Raumcon

Allgemein => Schwarzes Brett => Thema gestartet von: Schillrich am 14. April 2018, 21:49:02

Titel: raumfahrer.net 2018 - eine Umfrage zum Stand der Dinge
Beitrag von: Schillrich am 14. April 2018, 21:49:02
Liebe Mitglieder,

wir, die Moderatoren von Raumfahrer.net, wollen ein Stimmungsbild einfangen. Wie geht es euch mit dem Forum? Wie erlebt ihr die Diskussionen? Was gefällt euch? Was missfällt euch? Wir haben oben paarweise gegensätzliche Thesen formuliert ... durchaus provokant. Ihr könnte dort auswählen, welche für Euch zutreffen. Jeder Nutzer hat 7 Stimmen und kann in jedem Paar eine Auswahl treffen. Enthaltungen sind möglich.

Wer möchte, kann seine Antwort auch begründen. Wir sind an den Meinungen und Vorschlägen interessiert. Wir wollen es so auch schaffen, dass mögliche Probleme transparent und der Gemeinschaft bewusst werden. Die Mitgliedern sollen  diese reflektieren können.

Was wir hier nicht wollen: Diskussion und Schlagabtausch, also Gegenrede und der Angriff auf eine andere Position und Streit "um's letzte Wort". Jeder darf seine Meinung einmal äußern. Wird diese daraufhin angegriffen, werden wir diese folgenden Postings löschen. Jede Meinung soll für sich stehend zur Kenntnis genommen werden.
Titel: Re: raumfahrer.net 2018 - eine Umfrage zu Stand der Dinge
Beitrag von: SFF-TWRiker am 16. April 2018, 17:59:57
Ich finde die Thesen unglücklich formuliert, weil sie "All-Sätze" sind. Sie implizieren, dass Worte wie "immer" in ihnen stehen. Dann müsste man schon bei einer Ausnahme eine negative Entscheidung machen, Setzt man in die Sätze "meistens" oder "im allgemeinen" müsste man zustimmen. So habe ich die Sätze auch interpretiert. Dabei ist die Toleranz der abstimmenden User schwer einzuschätzen. Hakt jemand eine positive Antwort schon bei einem 51:49 Gefühle odererst  bei einem 99:1 Gefühl an. Wer schon man persönlich angegriffen wurde, wird anders entscheiden, als jemand der hitzige Antworten nur liest.
Titel: Re: raumfahrer.net 2018 - eine Umfrage zu Stand der Dinge
Beitrag von: Enki am 16. April 2018, 20:01:10
Ich habe so gut wie alles positiv bewertet. Dabei habe ich immer "überwiegend" eingesetzt. Natürlich sind mir manche "immer recht haben wollen"-Diskussionen negativ aufgestoßen. Aber dann suche ich im Forum ein anderes Thema und denke mir meinen Teil.

Obwohl ich mich seit mehr als 50 Jahren mit Raketentechnik / Raumfahrt beschäftige, habe ich hier im Forum so einiges dazugelernt. Zum Beispiel die Diskussion um Hauptstrom- und Nebenstromverfahren. Dafür meinen Dank an Prodatron, MarsMCT, Ingo und die restlichen Foristen. Es wäre schade, wenn das Forum zerstört werden würde.

Ich gehöre allerdings zu den Leuten, die eine Menge einstecken können und nicht gleich beleidigt sind, also keine Mimose.

Ein feiner Spruch:

Ich bin kein Klugscheißer, ich weiß tatsächlich alles besser!  ;D
Titel: Re: raumfahrer.net 2018 - eine Umfrage zu Stand der Dinge
Beitrag von: sven am 16. April 2018, 20:01:45
Ich sehe das ähnlich wie TWR und würde mir wünschen, dass zumindest bei Punkt

"Wir gehen (...)nicht respektvoll miteinander um. Beleidigungen nehmen überhand." ein "häufiger" eingefügt wird.
Ansonsten mag ich das Forum! Sehr!!

Sven
Titel: Re: raumfahrer.net 2018 - eine Umfrage zu Stand der Dinge
Beitrag von: Prodatron am 16. April 2018, 21:01:24
Ich habe quasi auch alles positiv beantwortet. Ich finde das Forum und die Mitglieder zum aller größten Teil einfach super! Vor allen Dingen die themenbezogene Disziplin bzw. das Sauberhalten von Threads ist hier außergewöhnlich, das gibt es sonst nirgendwo!
Was SpaceX betrifft, so ist das nunmal ein Unternehmen, was wohl viele erst wieder für die Raumfahrt begeistert hat, die sich hier sonst gar nicht für interessieren würden und schreiben. Klar hat das Forum aktuell viele aktive Threads zu dieser Firma, aber die Themen sind abgegrenzt, und wer nichts von SpaceX wissen will, liest einfach die entsprechenden Threads nicht. So mach ich das ja auch hier bei Sachen, die mich weniger interessieren.
Ich bin seit der Ankunft der New Horizons Sonde beim Pluto Mitglied in diesem Forum, als ITler eigentlich totaler Laie in Astronomie und Raketentechnik, aber super interessiert, und es freut mich immer wieder, hier neues zu Lernen und sich mit den anderen Mitgliedern auszutauschen. Keine Frage, ich habe sehr viele Mitglieder hier einfach "virtuell" sehr zu schätzen gelernt!
@Enki, danke für's erwähnen, das ist für mich als Laien doppelt so schön zu hören :)
Titel: Re: raumfahrer.net 2018 - eine Umfrage zum Stand der Dinge
Beitrag von: Progress100 am 17. April 2018, 07:46:59
Es ist wie beim Fußball. 95 % der Leute (oder mehr) gehen hin, weil sie das Spiel geniessen wollen und eine Handvoll geht zum Stadion, weil sie die Fans der gegnerischen Mannschaft mal richtig vermöbeln wollen, das Spiel ist ihnen egal.
Wenn wir hier über Zuma oder den etwas verpfuschten Ariane-Start diskutieren, muß es nicht sein,
dass ich über einen herfalle, der nicht meine Meinung teilt.
Der Informationsaustausch sollte an erster Stelle stehen und Diskussion sollte wieder im fairen Rahmen stattfinden.
Dann wird das Forum überleben und einen zusätzlichen Schub bekommen.
Titel: Re: raumfahrer.net 2018 - eine Umfrage zum Stand der Dinge
Beitrag von: jakda am 17. April 2018, 08:21:31
Leider kann ich diese Fragen nicht beantworten. Sie sind nur schwarz/weiß.
Das (Forums-) Leben ist aber bunt...

ZB. SpaceX:
Mit den heutigen Mitteln der visuellen Darstellung kann man wunderschöne Träume als schon real darstellen. Und da der Mensch gerne träumt...
Diese "Träume", gepaart mit sehr wenigen, wirklich technischen Informationen verleiten geradezu, "unendliche" Diskussionen zu führen. Und jeder verteidigt seine Ideen. Auf der Strecke bleibt die Realität. Mich überrascht immer wieder, wie schnell z.B. nach einem Paradigmenwechsel die "Überzeugung" sofort in eine Gegenrichtung wechselt.
Die Moderatoren haben gut daran getan, bestimmte "Sonderbereiche" zu schaffen, wo sich (am Beispiel SpaceX !!!) die User austoben können.
Man kann dann diese Bereiche meiden.
Leider ist aber eine Mentalität der Menschen sich auszudehnen, oder besser "sich nicht beschränken lassen". Und so schwappt dann dieses Austoben auch in Bereiche über, die eigentlich mehr vom Faktenwissen geprägt sind.
Das finde ich sehr "unschön"...
Trotzdem kann ich nicht sagen: SpaceX-Freunde machen das Forum kaputt.
Titel: Re: raumfahrer.net 2018 - eine Umfrage zum Stand der Dinge
Beitrag von: wulf 21 am 17. April 2018, 12:25:16
Ich bin größtenteils Mitleser, nur manchmal Schreiber. Ich hab versucht, die Fragen so gut wie möglich zu beantworten, jedoch ist oft eine Antwort so nich möglich weil es kein entweder/oder ist, sondern beides z.T. zutrifft. z.B.:

Themen werden bereichert und interessanter gemacht. --> Kommt vor
Themen werden kaputt gemacht. --> kommt leider auch vor

Ich finde, dass die Moderatoren hier eine sehr gute Arbeit Arbeit leisten, damit letzteres nicht Überhand nimmt. Allerdings habe ich an dieser Stelle spontan doch letzteres angekreuzt, weil es mir ein paar mal zu oft auf die Nerven ging, z.B. einen Thread zu einer ganz bestimmten Mission zu sehe, zu denken, es gibt was neues, nur um dann nach dem Klick festzustellen, dass hier nur wieder ein Beitrag ohne jeden Informationsgehalt hunzukam.

Zu dem leidigen SpaceX-Freunde-Thema möchte ich hunzufügen, dass Gegner dazu auch beitragen. Wenn einem der euphorische Beitrag eines SpaceX-Freundes nicht gefällt, kann man ihn auch ignorieren, anstatt zurückzuschießen und somit eine weitere Gegenreaktion zu provozieren. Troztdem finde ich nicht, dass das Forum deswegen kaputt wäre.

Auch sonst habe ich aber einen großen Teil der Fragen positiv beantwortet. Der Informationsgehalt ist insgesamt nach wie vor sehr gut. Ich bin immer erstaunt, wie wenig meine Arbeits-Kollegen, selbst solche die ein wenig für Astronomie oder Raumfahrt interessieren, tatsächlich faktensicher Bescheid wissen. Beispiele: Einige Kollegen glauben, die chinesische Raumstation wäre dauerhaft bemannt gewesen. (es ist nicht bekannt, dass es lediglich Besuchsmissionen gab und erst ein Nachfolger dauerhaft bemannt sein soll). Die Kollegen wissen nicht, wie viele Starts es im Moment überhaupt gibt (einer hatte einen Livestream gesehen, auf dem Wiederholungen von Starts zusammengeschnitten waren und mich ernsthaft gefragt, ob die wirklich alle 10 Minuten starten...). Einen großen Teil meines Wissens über die aktuelle Raumfahrt habe ich entweder direkt hier aus dem Forum oder über verlinkte Seiten, die ich sonst nicht gefunden hätte.

Dass nicht jeder Beitrag von gleicher Qualität ist, liegt in der Natur eines öffentlichen Forums. Auch wäre es meiner Meinung nach eine ziemlich fade Angelegenheit, wenn das Forum ausschließlich nur Informationen sammeln und präsentieren würde. Z.B.: Spekulationen über dass was passiert ist (solange keine weiteren Informationen vorliegen), können und sollen meiner Meinung nach sein (solange sie als solche gekennzeichnet sind). Meinungen wie "zu teuer"/"dass kann man so und so doch besser machen" sind zu tolerieren (und können durchaus auch interessant zu lesen sein, wenn diese tatsächlich technisch fundiert sind.). Auch Träumereien, nach dem Motto "was wäre eigentlich technisch möglich?", ohne dass es da ein konkretes Projekt von irgendeiner Organisation gibt, dürfen meiner Meinung nach sein. Nur sollte dies eben nicht dazu führen, dass man die eigentlichen Informationen nicht mehr finden kann (also in den richtigen Bereichen / Threads und auch vom Umfang her nicht mehr als die Information).

Was mir hingegen völlig zu weit geht sind Diskussionen über das Diskutieren (z.B. "dein Beitrag ist unnütz" - selbst wenn er das ist nimmt der neue Beitrag um das zu genau Posten auch wieder nur sinnlos Raum ein und lässt das eigenliche Thema verschwinden) oder bestimmte (z.B. politische) Sticheleien, die nur dazu führen, dass eine Diskussion angeregt wird, die nichts mehr mit Raumfahrt zu tun hat. (z.B. gab es bei einem Thread, in dem über die Auswirkung des Government Shutdown auf die Raumfahrt geredet wurde, die Andeutung, dass wäre doch auch in der deutschen Politik nicht anders. Ich hatte mir obwohl ich gegensätzlicher meinung war eine Antwort verkniffen, weil völlig OT, jemand anderes hat dann aber doch geantwortet und einen langen Beitrag geschrieben, der völlig OT war.). Wenn solche Dinge vorkommen, dann verdirbt das tatsächlich den Spaß am Mitlesen.
Titel: Re: raumfahrer.net 2018 - eine Umfrage zum Stand der Dinge
Beitrag von: Rücksturz am 24. April 2018, 22:08:56
Ich habe bei den meisten Fragen positiv geantwortet.
Bei der Frage "alles lassen wie es ist" oder "etwas anderes machen" habe ich gekniffen.
Ich denke dass es kein perfektes Forum gibt und geben kann, aber die positiven Beiträge überwiegen hier ganz deutlich!
Ich halte es ähnlich wie wulf21 es ins seinem letzten Absatz schreibt. Natürlich gibt es auch weniger sinnvolle Beiträge, aber nicht alles was wenig Substanz hat muss ich kommentieren, wenn jemand die "falsche Meinung" hat muss ich ihn oder sie deswegen noch lange nicht zurechtweisen.
Für das Forum ist es wichtig die goldene Regel zu beachten: "Don´t feed the troll!"
Dabei meine ich weniger die ganz wenigen echten Foren-Trolle die hin und wieder kurz auftauchen und dann wieder verschwinden.
Ich meine den eigenen, "inneren Troll"! Einfach mal drüber wegsehen, wenn einem ein Beitrag gegen den Strich geht, zu euphorisch oder zu gehaltslos ist.
Eine Reaktion nur um der Reaktions willen bringt die Diskussion meist auch nicht weiter.

Ich denke natürlich kann man auch an diesem Forum etwas verbessern, aber das ist weniger die Aufgabe der Moderatoren oder der Admins und auch keine Frage der Technik sondern eine Aufgabe für alle Forumsteilnehmer!
Jeder hat es selbst in der Hand (oder in den Tasten) das Forum zu verbessern!

Liebe Grüße und ein langes Leben für unsere geliebte Raumcon
Rücksturz
Titel: Re: raumfahrer.net 2018 - eine Umfrage zum Stand der Dinge
Beitrag von: Siliziumdioxid am 25. April 2018, 23:44:58
Hallo auch,
ist doch alles gut finde ich...
...es folgt ein Reigen persönlicher Einzelmeinungen (und Darstellung) - wie ich das liebe! ;D

Vorab:
Habe mit 6 schon den Saturn gekannt und an die Tafel gemalt (Voyager in National Geographic als Inspiration) - mit 10 ein Raumschiff - Quartett angefangen zu zeichnen, nie Fertig geworden. Mittlerweile konnte ich ca. 30 Freunden & Bekannten den Saturn/Jupiter durch das 300 mm Dobson selber zeigen. Ich bin etwas vor Ankunft der Rosetta - Mission etwa Mitte 2014 auf Raumcon gestoßen. Astromonie-de kenne ich schon 2-3 Jahre länger, aber nie eingeloggt. Raumcon ist für mich als Forenmuffel Ausnahme.

Ich lese zu etwa 90% nur. Nur wenn's mich interessiert oder etwas beitragen kann, klinke ich mich ein.

Im Vergleich zu anderen Foren ist es hier doch wirklich aufgeräumt und sozial. Die Forumtechnik ist absolut grandios - Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Danke an die Technik! :-*

Nur in der Einbindung von Bildern steckt noch gewaltich der Wurm drin - das geht woanders soo einfach!
Aber von dieser Realisierung habe ich keine Ahnung. Die Gründe werden bei der Datenmenge in einer zu finanzierenden Serverfarm liegen - krasse Entwicklungen auf dieser Welt, fehlender, dauerhafter, billiger Speicherplatz ist zu einer neuen Bremse einer freien Entwicklung des gesamten Internet geworden - nur die Großen Anbieter können es ihren "Kunden" über Werbung oder Verkauf von privaten Daten  :-X noch kostenlos anbieten.

Ich schätze die Arbeit der Admins - auch ich war schon vom Topic runter oder hab Fehler gemacht - und im Nachinein immer dankbar für Hinweise etc.. Gegängelt fühle ich mich deswegen nicht gleich - wie oben dicker Pelz. Ich liebe die oft scharfen Nachfragen der Mitdiskutierenden - der Wahrheit einfach und direkt auf den Grund gehen.

Vieles ist sehr fachlich und fundiert und das finde ich gut (auch ich mühe mich meist darum). Was nicht heißt, dass nicht auch mal ein "querer" Einwurf - ein Witz oder kleine Abschweifung sein darf - und ja i.d.R. auch toleriert wird.

Ich sehe Uns als Raumcon nicht als straff organisierte Truppe gedrillt von wenigen auf einer geraden Straße marschieren - sondern eher als bunt zusammengewürfelter Haufen lose und eigenverantwortlich unter Beachtung gewisser Regeln (man lässt seinen Müll nicht liegen) durch einen Park schweifen. Bei der zweiten Variante sollten alle besser auf die Abschweifenden und Zurückbleibenden achten, weil hier (auch oben schon ausgeführt) nicht wenige sondern alle Verantwortung tragen. Anders funktioniert es doch nicht. Sonst wäre nicht nur Raumcon sondern das freie Netz insgesamt tot.

Das (in meinen Augen oft etwas emotional diskutierte Space X Thema / bzw. generell die Organisationen-Themen umgehe ich meist (manchmal scheint das wirklich etwas zu überhitzen). Bei diesen beiden Spacex-Kästchen habe ich mich absichtlich enthalten.
Man sieht halt, dass die Anhänger verschiedener Organisationen oft gerne "gegeneinander" diskutieren statt gemeinsam an dem wirklichen Ziel einer festen Etablierung der Raumfahrt (und Astronomie, bzw. generell der Wissenschaft) in der Mitte der Gesellschaft werkeln. Aber wir sind ja auch nicht Sozialismus, sondern freie demokratische Gesellschaft auf Basis einer Marktwirtschaft. Da ist ja gerade der Gedanke, dass Konkurenz das Geschäft belebt - was für dieses Forum ja auch nicht schlecht ist. Da gehört dann auch Rechthaben und insbesondere auch Fehler eingestehen dazu (das menschliche Ego vernachlässigt das Zweite oft, da nehme ich mich nicht aus).

Mehr Demokratie wäre gut. Mehr Abstimmung auch. Was ja nicht heißt, dass es auf diesem Planeten schonmal eine wahre, funktionierende Demokratie gegeben hätte. Sorry, etwas politisch.

Also weiter.
Grüße und Glück Auf
SiO2
Titel: Re: raumfahrer.net 2018 - eine Umfrage zum Stand der Dinge
Beitrag von: Schillrich am 04. Mai 2018, 08:15:32
Die Umfrage ist jetzt geschlossen. Wir schauen uns die Zahlen im Team an und melden uns dann auch bald hier.
Titel: Re: raumfahrer.net 2018 - eine Umfrage zum Stand der Dinge
Beitrag von: Rücksturz am 15. Mai 2018, 18:32:06
"Weiter so (?) … Zum Stand der Dinge ...

In Lindau am Bodensee trafen sich in der letzten Woche etwa zwanzig Forum-Aktivisten zu einer Diskussion über den aktuellen Umgang und die Kultur im Forum Raumcon. Unter den Teilnehmern waren außerdem mehrere Moderatoren, außerdem Portalredakteure von Raumfahrer.net."

Weiter im Statement von Andreas Weise, dem Team von Raumfahrer Net und dem Team des Raumcon-Forums:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/15052018170228.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/15052018170228.shtml)

Viele Grüße
Rücksturz