Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

24. Februar 2018, 21:03:59
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: TESS - Transiting Exoplanet Survey Satellite  (Gelesen 12443 mal)

Offline websquid

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 118
Re: TESS - Transiting Exoplanet Survey Satellite
« Antwort #25 am: 30. Juli 2017, 21:33:50 »
hält NASA den Verlust an Performance (ca 10%) für verschmerzbar und will die Kameras vorerst nicht nachbessern.
Hier wäre vielleicht angebracht auch zu erwähnen, welche Performance eigentlich gemeint ist - laut Artikel werden 10% weniger Planeten entdeckt werden können als bislang geschätzt.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17633
Re: TESS - Transiting Exoplanet Survey Satellite
« Antwort #26 am: 11. Januar 2018, 09:42:19 »
Der Orbit von TESS wird spannend sein: ein sog. P/2-Orbit, hoch elliptisch zwischen Erde und Mond und gezielt in einer 2:1-Ressonanz zum Mond. Dieser soll lange stabil sein, hohe Datenraten im Perizentrum bieten und im äußeren Bereich mit gutmütigen und stabilen Temperatur- und Strahlungseigenschaften und langen Beobachtungszeiten glänzen.

Das mit der Stabilität hat mich interessiert. Offenbar steuer man ein Phasing auf dem Orbit an, dass sich TESS alle 13,7 Tage im Apozentrum im Wechsel +90° vor und -90° hinter dem Mond befindet. Die Resonanz lässt den Mond dann über die Orbits hinweg "symmetrisch" nach links und rechts ziehen.

Man nimmt also mal nicht einen Orbit  am L2 oder einen "Trailing"-orbit wie Kepler. Außerdem soll der Einflug in den Orbit offenbar (tbc) mit einem Mond-Flyby geschehen, um sich dort etwas Drehimpuls zu holen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

Und die Antwort auf die unbekannte Frage hieß auch gar nicht 42, sondern SpaceX. (Pirx/Thomas)

schillrich.de

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17633
Re: TESS - Transiting Exoplanet Survey Satellite
« Antwort #27 am: 11. Januar 2018, 09:45:25 »
Die Grafik hier zeigt das alles:

- 2x hohe grüne Ellipses nach dem Start, bis zum Mond
- Mondflyby erweitert dann die Ellipse zur gelben Ellipse
- in der roten Endkonfiguration erreicht TESS sein Apozentrum, wenn der Mond die +/- 90° davor/dahinter steht.


Da haben sie sich wieder was ausgedacht ...


Bild: NASA
« Letzte Änderung: 11. Januar 2018, 14:36:10 von Schillrich »
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

Und die Antwort auf die unbekannte Frage hieß auch gar nicht 42, sondern SpaceX. (Pirx/Thomas)

schillrich.de

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 938
Re: TESS - Transiting Exoplanet Survey Satellite
« Antwort #28 am: 15. Februar 2018, 22:12:25 »
Start von TESS ist jetzt NET 16.04.18.
https://www.nasa.gov/content/about-tess

Haben wir da noch keinen Lauch Thread?

Edit:
Hintergrund der Verspätung:
"Erklärung der NASA für die TESS-Startverzögerung: "SpaceX hat zusätzliche Zeit für die Hardware-Bereitschaft angefordert und um die NASA-Start-Missionsanforderungen zu erfüllen."
https://twitter.com/jeff_foust/status/964272551512993792

Edit2:
Ich hab mir gerade mal den WIKI Artikel durchgelesen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Transiting_Exoplanet_Survey_Satellite
Spannende Sache, ich denke das die erste Durchmusterung des kompletten Himmels mit der Transitmethode.
Freue mich schon auf die Daten.
Und die Funde!
« Letzte Änderung: 16. Februar 2018, 17:18:52 von Duncan Idaho »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 640
Re: TESS - Transiting Exoplanet Survey Satellite
« Antwort #29 am: 17. Februar 2018, 21:20:59 »
Die Grafik hier zeigt das alles:

- 2x hohe grüne Ellipses nach dem Start, bis zum Mond
- Mondflyby erweitert dann die Ellipse zur gelben Ellipse
- in der roten Endkonfiguration erreicht TESS sein Apozentrum, wenn der Mond die +/- 90° davor/dahinter steht.


Da haben sie sich wieder was ausgedacht ...


Bild: NASA

Mond Fly-By's halte ich ja für absolut unterschätzt. Solche Misionsprofile sind einfach nur "elegant" dagegen wäre doch absolut "primitiv" einfach eine größere Rakete zu nehmen.

MFG S

Tags: