Raumfahrt > Bemannte Raumfahrt

NAUKA - Multifunktions-Labor-Modul (MLM)

(1/49) > >>

GG:
Für Naúka (sprich: na-u-ka) hat man sich ein paar neckische Sachen einfallen lassen. Zum einen kann man mit dem ESA-Arm ERA die Außennutzlasten bedienen bzw. austauschen. Über die Luftschleuse kann man ja Gerätschaften, die mit Progress angeliefert wurden, ausschleusen, ohne aussteigen zu müssen. Dafür wurden universelle Plattformen entwickelt, die um 2 Achsen um jeweils 179 Grad mit guter Posoitionsgenauigkeit drehbar sind. Atmosphärenforschung ist ein Schwerpunkt, der mit Instrumenten auf diesen Plattformen in den Mittelpunkt rückt.

Eine derartig gelagerte Einrichtung, allerdings am Swesda-Modul, wird auch ein Laserkommunikationssystem. Mit diesem kann man beim Überflug über die Bodenstation in einem Rutsch (ca. 5 Minuten nachgeführte Ausrichtung) bis zu 3 GByte übertragen.

Außerdem soll Naúka im Inneren viele Forschungsplätze bieten, einige sind dann auch vibrationsgedämpft, was man zunächst im MIM 1 Rasswjet testet.

Ein weiteres Experiment (Obstanowka) wird ein Komplex von Sensoren zur Untersuchung von Plasmawellen. Daran beteiligt sind Institute aus der Bulgarien, Großbritannien, Polen, Schweden, Russland, Ungarn und der Ukraine.

sf4ever:
Der Start von Nauka steht offiziell Ende 2012 an, wird aber wohl Anfang 2013 sein. Danach wird man innerhalb von einer Woche sich der ISS annähern und dann an den derzeitigen Kopplungspunkt von Pirs ankoppeln. Pirs wird davor abgekoppelt und in der Atmosphäre verglühen. Aber das würde eher in den dazugehörigen Thread passen: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3711.525

KSC:

--- Zitat von: HausD am 27. November 2013, 15:21:02 ---Am 27.11.2013 hat  der Leiter für bemannte Programme von Roskosmos, Alexej Krasnow gegenüber RIA Novosti gesagt, dass Roskosmos die NASA bei einem kürzlichen Treffen über "die Unmöglichkeit der Aufnahme" des Mehrzweck-Labormodul (MLM) im Jahr 2014 an der Internationale Raumstation (ISS) informiert hat. Man  teilte ihnen mit, dass das MLM im Jahr 2014 "in der Umlaufbahn" nicht*) erscheinen wird.
--- Ende Zitat ---
Inzwischen wird es auch für das Jahr 2015 schon knapp.
Laut aktueller Flugplanung frühestens November 2015.

Gruß,
KSC

HAL2.0:
Anfrage, aus purer Neugierde:

Wie genau funktioniert das eigentlich, das so ganz plötzlich die Protons ausgehen für einen MLM Start? Das ist ja schon merkwürdig...(lol)...
Alexej Krasnow wird sich doch gewiss nicht zum Spielball dummer Kindergartenspiele machen lassen - ohne eine Pistole an den Hinterkopf gerichtet zu haben.

Nun...möglicherweise ist die Herstellerfirma tatsächlich mit ihrer QS überfordert. Andererseits ......

Nehmen wir mal für eine Sekunde lang an, das das MLM gar nicht starten SOLL.



Ein Arbeitskollege hat mir einen russischen Witz erzählt.
Putin schenkt Medwedew einen grossen Mercedes. Medwedew sieht sich den Mercedes beeindruckt an...setzt sich rein...und stutzt:
"Putin, aber der hat ja gar kein Lenkrad!!"
Antwort Putin: "Das Steuer liegt in den richtigen Händen."

LG, HAL

jakda:
In einem Interview zum Kosmonautic-Tag äußert sich LOPOTA (Chef Energija) auch zum MLM.
CHRUNITSCHEW ist immer noch nicht in der Lage, einen Zeitplan für die Reparatur vorzulegen.
(intern spricht man vom Start Anfang 2017 - jakda)
Ganz offen spricht LOPOTA von einer rein russischen Station nach dem Ende der ISS,
die durch Abkopplung russischer Module sofort gebildet wird.
Das wichtigste Modul ist das NEM, das nach seiner Aussage Ende 2016 fertig ist.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln