Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 1

23. Juni 2021, 16:53:49
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Flyby an Pluto um 13:50 MESZ: 14. Juli 2015
  • Flyby an Ultima Thule: 01. Januar 2019

Autor Thema: New Horizons Mission  (Gelesen 622864 mal)

Offline dido64

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 385
Re: New Horizons Mission
« Antwort #150 am: 31. Juli 2008, 06:37:49 »
Guten Morgen.

Ergänzend zu Jerry's vorherigem Post hier nur der Link zur passenden Nachricht (in Englisch): http://www.pluto.jhuapl.edu/overview/piPerspectives/piPerspective_current.php

An diesem Bild wundert mich etwas.

Verfügt der Mond Charon über einen eigenen Mond? Den Mond kann man in der Darstellung zwischen Charon und dem L2-Punkt (etwas oberhalb) erkennen.

Das wäre mir neu, aber cool.  8-)
Kann jemand mehr dazu sagen?

Gruß Guido
Der Weltraum. Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr ...........

H.J.Kemm

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #151 am: 31. Juli 2008, 06:48:12 »
Moin Guido,

sehr merkwürdig.

Ich kenne nur dies Bild, aus dem eindeutig hervorgeht, dass es im *Pluto-System* nur diese Objekte gibt.



Jerry

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19043
Re: New Horizons Mission
« Antwort #152 am: 31. Juli 2008, 07:07:22 »
Also irgendwo klingelt es da bei mir. Ich glaube ich habe da vor kurzem etwas bzgl. Charon gelesen ... aber nur was, und wo?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5853
Re: New Horizons Mission
« Antwort #153 am: 31. Juli 2008, 09:37:00 »
Äh...das ist jetzt aber sehr arm. Bei dem von Dido geposteten Bild hat einfach jemand diese Grafik hier genommen und die Namen Pluto und Charon eingefügt.



Man kann doch ganz deutlich erkennen, dass es sich bei der Grafik um die Sonne, die Erde und den Mond handelt. Tz...Leute da wars aber noch früh am Morgen. :D
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline dido64

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 385
Re: New Horizons Mission
« Antwort #154 am: 01. August 2008, 04:25:58 »
Guten Morgen Nitro.

Hat mit der Uhrzeit nichts zu tun. Zu dem Zeitpunkt als ich das gepostet habe, war ich bereits über drei Stunden wach.

Die besagte Grafik ist auf der "New Horizons"-Website http://www.pluto.jhuapl.edu/overview/piPerspectives/piPerspective_current.php aber abgebildet.

Vielleicht kannst Du / Ihr ja mit der Bildunterschrift etwas anfangen - die hatte ich bislang nämlich nicht beachtet:
Zitat
A schematic diagram showing potential flow patterns in Pluto’s escaping atmosphere.
Notice the bunching up around Charon, which will cause Charon to accrete an atmosphere from Pluto.

Übersetzungsversuch:
      
"Eine schematische Darstellung zeigt das potenzielle Fluss-Muster in Plutos entweichender Atmosphäre.
Beachten Sie, dass die Häufung rund um Charon bewirkt, dass Charon die Atmosphäre von Pluto vergrößert."

:-? :-? :-? Wer bringt Licht ins Dunkel des Universums???

Sehr verwirrte frühmorgendliche Grüße
von Guido
der mal wieder nachts nicht schlafen kann.
Der Weltraum. Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr ...........

Offline HAL2.0

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1403
Re: New Horizons Mission
« Antwort #155 am: 01. August 2008, 05:48:00 »
Vorschlag: FAULHEIT ist ein weit verbreitetes Phänomen. Kann es sein,das hier eine "Sonne-Erde-Mond"-Graphik wiederverwertet wurde ? Wobei Körper Nummer Drei (=Mond) offenbar ignoriert wurde ? Für mich wäre es nicht das erste mal,das mir sowas begegnet - Abt. "menschliche Trägheit". ;)
Nur ne Idee,HAL
Genialität besteht darin, von A nach D zu gelangen, ohne B und C passieren zu müssen.

pulsar

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #156 am: 01. August 2008, 08:36:40 »
Zitat
Kann es sein,das hier eine "Sonne-Erde-Mond"-Graphik wiederverwertet wurde ?

Kuck mal hier: http://en.wikipedia.org/wiki/Lagrangian_Point

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20358
  • EU-Optimist
Re: New Horizons Mission
« Antwort #157 am: 16. Oktober 2008, 17:32:19 »
New Horizons ist nun seit 1000 Tagen unterwegs zum Pluto.

Offline GlassMoon

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1590
Re: New Horizons Mission
« Antwort #158 am: 16. Oktober 2008, 19:05:26 »
schönes jubiläum.. schade dass es zwischen jupiter und pluto nix zu sehen gibt, da wirds leider so still um NH
42/13,37 ≈ Pi

Hofi

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #159 am: 17. Dezember 2008, 17:05:40 »
Zitat
Die besagte Grafik ist auf der "New Horizons"-Website http://www.pluto.jhuapl.edu/overview/piPerspectives/piPerspective_current.php aber abgebildet.
Hi!

Der Linkt funktioniert merkwürdigerweise nicht mehr....  ;) ::)

Es ist zwar schon wieder etwas länger her, aber ich finde es trotzdem recht merkwürdig:
Das ATA von SETI hat NewHorizons' Signale eingefangen.
http://pluto.jhuapl.edu/news_center/news/110708.php

Ist das Teleskop flexibel in den Frequenzen oder sendet New Horizons wirklich auf "SETI-Frequenz"?
Wenn ja: ist das für SETI nicht störend? Oder ist es zu aufwändig, auf irgeneiner abnormen Frequenz zu senden, die von SETI nicht abgehört wird?
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2008, 17:06:23 von Hofi »

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: New Horizons Mission
« Antwort #160 am: 17. Dezember 2008, 20:47:14 »
Hallo Okuro Oikawa,

auf der von Dir verlinkten Website steht sinngemäß, dass SETI routinemäßig nach den Übertragungssignalen von Raumsonden ( irdischen wohlgemerkt, nicht etwa extraterrestrischen ! ) sucht, da deren Auffinden ein hervorragender Test für die Funktionsfähigkeit und Wirksamkeit der "SETI-Signal-Detection"-Systeme darstellt. Man weiß, dass da etwas künstliches ist und wenn man es auffinden kann, dann sollte das auch bei eventuellen Signalen funktionieren, von denen man vorher nichts weiß. Unter anderem wurden so im Jahr 2008 auch schon Signale von Voyager 1 und Rosetta empfangen. Siehe dazu hier einen Artikel von Jill Tarter vom SETI-Institut.

SETI sucht im Rahmen des von der Planetary Society unterstützten BETA-Projektes mit diversen Radioteleskopen normalerweise vorrangig im Bereich um die Wasserstofflinie bei 1,420 GHz bis hin zur Hydroxyllinie bei 1,720 GHZ. Siehe dazu auch hier bei Wikipedia.
Dort steht auch geschrieben, dass das Allen Telescope Array, von wo aus die Beobachtung von New Horizons getätigt wurde, sich sowohl der "normalen" Radioastronomie, als auch der Suche nach den Radiosignalen außerirdischer Intelligenzen widmet. Dabei wird der Frequenzbereich von 0,5 bis 11,2 GHz abgedeckt.
New Horizons hat die betreffenden Signale im Bereich von 8,4 GHz abgestrahlt. Ich vermute, dass das auch die normale Sendefrequenz der Sonde sein wird.

Die besagte Grafik findet sich jetzt übrigens inklusive des begleitenden englischen Textes hier :  
http://pluto.jhuapl.edu/overview/piPerspective.php?page=piPerspective_07_29_2008

Es geht dabei darum, dass neuere Computersimulationen den Schluss nahe legen, dass die durch die momentane Sonnennähe des Kleinplaneten nicht mehr ausgefrorene Plutoatmosphäre aufgrund seiner geringen Gravitation und den Strahlungsdruck der Sonne entweicht und dann zum Teil von Charon eingefangen werden könnte. Man erhofft sich übrigens, dass die Plutoatmosphäre bis zum Encounter 2015 nicht wieder vollständig gefriert und plant, diese Theorie durch 2 Gegenlichtaufnahmen Plutos und Charons nach dem Vorbeiflug zu überprüfen und so auch die Fluchtrate der Atmosphäre ermitteln.

Übrigens, nur mal so nebenbei...New Horizons ist gestern nach über 2 Monaten ausführlicher Systemchecks und diverser Tests kurz vor Mitternacht wieder in den Hibernation Mode versetzt wurden. Dieser wird diesmal bis Anfang Juli 2009 beibehalten.
http://twitter.com/NewHorizons2015/status/1060790923  

Schöne Grüße aus Hamburg, Mirko
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2008, 20:52:29 von redmoon »
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19043
Re: New Horizons Mission
« Antwort #161 am: 22. Dezember 2008, 07:21:37 »
New Horizons hat seinen jährlichen Gesundheitscheck abgeschlossen

Quelle: http://pluto.jhuapl.edu/news_center/news/121908.php

Am 16.12.2008 wurde New Horizons wieder in den Schlafmodus versetzt. In den vier Monaten zuvor waren umfangreiche Tests der Instrumente und Systeme durchgeführt worden. Die Software für 3 Systeme (Command and Data Handling, Guidance and Control, and Autonomy) wurde aktualisiert.
Normalerweise sollen die jährlichen Überprüfungen nur 10 Wochen dauern. Der nächste Weckruf steht für Juli 2009 an. Zwischenzeitlich wird man auf das wöchentliche Funkfeuer der Sonde und alle 2 Monate auf die  Telemetriedaten der Sonde warten.
« Letzte Änderung: 22. Dezember 2008, 07:22:49 von Schillrich »
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19043
Re: New Horizons Mission
« Antwort #162 am: 23. Dezember 2008, 14:22:03 »
Ich habe mir mal den "Plan" des Vorbeiflugs an Pluto und Charon angeschaut:

[size=10](Bild ist Link zur Quelle und höherer Auflösung)[/size]

[size=10]Quelle: JHUAPL[/size]

  • New Horizons passiert Pluto in 10 000km mit 14km/s.
  • 14 Minuten Später wird Charon passiert in 27 000 km.
  • Nach 50 und 51 Minuten kommt es zu Pluto-Sonne- und Pluto-Erde-Okkultation.
Vor allem die ersten beiden Passagen werden aufregend sein. In der kurzen Zeit wird man versuchen (neben ausgiebigen Beobachtungen davor und danach) die beiden Körper möglichst gut zu beobachten. Das stellt für den Zeitplan der Experimente und Manöver eine echte Herausforderung dar. Korrigieren kann man nicht, eine zweiter Chance bekommt man auch nicht. Für das Timing sind eigentlich sehr genaue Orbitdaten der beiden Körper notwendig. Ich gehe davon aus, dass man v.a. zu Charons Bewegungszustand erst im Laufe des Anflugs genaue Daten erhält und dann den Ablauf festlegen kann.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline GlassMoon

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1590
Re: New Horizons Mission
« Antwort #163 am: 17. Februar 2009, 20:12:59 »
Frage:
Warum fliegt man so "weit" von pluto entfernt vorbei?
Würde man wenn man sich mehr annähért chancen auf eine gute aussicht auf charon verbauen?
Oder will man einfach keinen "Flyby" effekt haben, um nicht den winkel zu verändern, in dem man das sonnensystem verlässt?
42/13,37 ≈ Pi

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19043
Re: New Horizons Mission
« Antwort #164 am: 17. Februar 2009, 20:47:40 »
Hallo,

ich kann da nur spekulieren, aber Folgendes erscheint mir plausibel:
  • Unsicherheit bei der Position
    Die Position des Planten ist immer mit etwas Unsicherheit behaftet, aber man kann die Position von Pluto ja im Rahmen des Anflugs immer besser bestimmen
  • Beobachtungen
    Man benötigt ausreichend "Flyby"-Zeit, um allen Instrumenten die Möglichkeit zu bieten etwas zu beobachten und die Sonde dabei immer richtig auszurichten. Normalerweise können bei Sonden nie alle Instrumente gleichzeitig betrieben werden oder gleichzeitig beobachten.
« Letzte Änderung: 17. Februar 2009, 20:50:05 von Schillrich »
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Cosmo

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #165 am: 17. Februar 2009, 21:12:40 »
Zitat
Warum fliegt man so "weit" von pluto entfernt vorbei?
Zwei Gründe hat Schillrich schon erwähnt, hier 2 weitere:

Field of View
Die Kameras/Instrumente können nur einen bestimmten Winkelbereich beobachten, fliegt man zu nah an einem Objekt vorbei sieht man nur noch Teile der Oberfläche, aber nicht mehr das Gesamtbild.

Drehen der Raumsonde
Die Raumsonde muss beim Vorbeiflug schnell nachgeführt werden (die Sonde dreht sich dabei um etwa 180°). Die Vorbeifluggeschwindigkeit ist knapp 14km/s :o Hier gibt es Limitierungen seitens der Flughardware wie Reaktionsräder. Besonders dies ist oftmals der Grund für minimale Vorbeiflughöhen, siehe z.B. auch Rosetta beim Steins-Vorbeiflug.

Cosmo

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19043
Re: New Horizons Mission
« Antwort #166 am: 17. Februar 2009, 21:29:32 »
Ich erinnere da nur an zwei Flybys des letzten Jahres:

  • Cassini 50km und 25km über Enceladus
    Bei ersterem Flyby musste die Sonde mit maximaler Geschwindigkeit gedreht werden, um mit den Kameras noch in die Tigerstreifen schauen zu können, und das bei extrem schwierigem Timing, um die Aufnahme hinzubekommen. Beim zweiten Flyby waren keine optischen Beobachtungen mehr möglich.
  • Rosetta an Asteroid Steins
    Auch hier ist man mit einem Korrekturmanöver extra etwas "weg geflogen" (von ca. 5xx km auf 7xx km), um sicher beobachten zu können.
« Letzte Änderung: 17. Februar 2009, 21:30:23 von Schillrich »
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

GG

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #167 am: 17. Februar 2009, 22:39:50 »
Du kannst das auch mit einer schnellen Fahrt im Auto vergleichen. Objekte, die weiter weg sind, kannst Du scharf und in Ruhe betrachten. Objekte am Straßenrand sind dagegen rasend schnell vorbei und selbst wenn Du den Kopf "nachführst", also mitdrehst, bekommst Du kein wirklich scharfes Bild.

GG

Offline GlassMoon

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1590
Re: New Horizons Mission
« Antwort #168 am: 18. Februar 2009, 15:28:44 »
ja klingt einleuchtend, dass man kein scharfes bild kriegt, wenn man pro minute um 10° drehen muss.
na dann klopf ich mal auf holz, dass alles gut geht!
und in einigen jahrzehnten überholt nh dann die voyagers und pioneer :)
42/13,37 ≈ Pi

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: New Horizons Mission
« Antwort #169 am: 18. Februar 2009, 23:19:35 »
Hallo DaBeste,

das mit dem Überholen klappt wohl leider nicht ganz :  http://twitter.com/NewHorizons2015/status/1211190571  ;)
New Horizons ist langsamer als die beiden Voyagers....

Siehe auch hier :  http://www.dmuller.net/realtime/farewell.php

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
« Letzte Änderung: 18. Februar 2009, 23:20:23 von redmoon »
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: New Horizons Mission
« Antwort #170 am: 12. März 2009, 21:40:04 »
Hallo,

es war schon länger angekündigt, aber jetzt ist es offiziell. New Horizons ist es im Herbst 2008 tatsächlich gelungen, den größten Neptun-Mond, Triton, zu fotografieren. Neptun befand sich zum Aufnahmezeitpunkt ( 16. Oktober 2008 ) etwa 3,75 Milliarden Kilometer ( ! ) von der Sonde entfernt. Ziel dieser Aufnahme war es, die Leistungsfähigkeit der LORRI-Kamera ( Vorsicht - 31 Seiten PDF...) zu testen. Ist die Kamera wirklich in der Lage, ein lichtschwaches Objekt in der unmittelbaren Umgebung eines bedeutend helleren Objektes abzubilden? Die Antwort lautet : Ja! 

Image Credit :  NASA, JHUAPL, SW Research Institute

Dies dürfte speziell für die geplanten Beobachtungen der erst 2005 entdeckten zwei kleineren Pluto-Monde Nix und Hydra im Verlauf des Pluto-FlyBys 2015 von Belang sein. Zu diesem Zweck sind weitere Beobachtungen des Neptun-Triton- Systems bis kurz vor den Pluto-Encounter im Jahre 2015 vorgesehen.

New Horizons befindet sich vorerst bis zum Juli 2009 im sogenannten Hibernation-Mode, einer energiesparenden "Tiefschlafphase". Die Sonde befindet sich momentan 1,93 Milliarden Kilometer von der Erde entfernt im Raum zwischen den Umlaufbahnen von Saturn und Uranus und bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 61.991 Kilometern pro Stunde auf den Redezvous-Punkt mit Pluto zu. 

Ein kleines Gefühl über diese Geschwindigkeit und Entfernung vermittelt eventuell diese Seite von Daniel Müller : 
http://www.dmuller.net/realtime/farewell.php

Die Originalmeldung über das Foto ( und eine etwas größere Version ) befindet sich auf der Missionsseite von New Horizons : 
http://pluto.jhuapl.edu/news_center/news/031209.php 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Raffi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2293
  • Wir fliegen zum Mars
Re: New Horizons Mission
« Antwort #171 am: 12. März 2009, 21:49:27 »
Nicht zu glaunben ,wie nah die Sonde bereits an Neptun ist, dass er schon so auffällig erscheint, aber zur Erde ist es immer noch näher als zu Neptun, dass er aber schon so stark leuchtet und der Triton so gut zu sehen ist, hätt ich nicht gedacht, er ist weit von der Sonne entfernt und wird von dieser schwach beleuchtet.
Auf der NASA-Homepage ist sogar eine Karte vom Sonnensystem, wo sich die Sonde im Moment befindet:http://pluto.jhuapl.edu/mission/whereis_nh.php

Damit wären etwa 40% der Strecke geschafft.
Der Regensburg-Nürnberger Raumcon Stammtisch findet regelmäßig mal in Nürnberg, mal in Regensburg statt.

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: New Horizons Mission
« Antwort #172 am: 12. März 2009, 22:24:41 »
Hallo Raffi,

na ja, bis zum Neptun sind es immerhin 3,75 Milliarden Kilometer "Luftlinie". Ich bin aber ebenfalls mehr als erstaunt und habe ein solch "eindeutiges" Foto ganz gewiss nicht erwartet.
Aber die Umlaufbahnen der äußeren Planeten sind eventuell noch einmal interessant. Die Umlaufbahn des Uranus wird am 18. März 2011 überquert werden und die des Neptun am 24. August 2014. Bei der Neptunbahn-Passage könnte es für New Horizons ganz, ganz eventuell noch einmal spannend werden, denn theoretisch ist eine Beobachtung oder - mit extrem viel Glück!!! – ein relativ naher Vorbeiflug an einem der   Neptuntrojaner möglich, so denn bis dahin noch ein entsprechendes Ziel gefunden werden sollte und im Beobachtungsbereich von New Horizons liegt. Die Sonde passiert die Neptunbahn nämlich in dem Bereich, in dem sich auch der Lagrange-Punkt L 5 befindet. Kleiner Haken an der Geschichte : Bisher wurden lediglich sechs Neptun-Trojaner entdeckt und diese sind alle am Lagrange-Punkt L 4 versammelt.

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20358
  • EU-Optimist
Re: New Horizons Mission
« Antwort #173 am: 20. März 2009, 18:30:06 »

dmuller

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #174 am: 21. März 2009, 10:51:26 »
Die Sonde passiert die Neptunbahn nämlich in dem Bereich, in dem sich auch der Lagrange-Punkt L 5 befindet.
Ich habe das mal versucht auszurechnen ... oder wohl besser gesagt, abzuschaetzen ... durch Vergleich der Flugbahn von New Horizons und der Position des Neptuns 27.465 Jahre zuvor (= Umlaufzeit mal 60/360). Ich weiss es ist nicht praezis, aber doch ein Anfang. Resultat:

Vorbeiflug am L5 von Neptun am 6. Nov 2014 in einer Entfernung von 566 Millionen km (3.79 AU). Das ist dann ein Winkel NH-Sonne-L5 von etwa 7 Grad, da koennte sich schon was befinden.

Falls jemand genauere Infos zur Position des L5 hat, und auch zu der Region der moeglichen stabilen Orbits in der L5 Region, bitte melden  ;)

Tags: Raumsonde