Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

23. Februar 2018, 19:40:32
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Veranstaltungen/Events/Reiseberichte / Re: Berliner RaumCon Stammtisch
« Letzter Beitrag von Ijon am Heute um 19:34:23 »
Ich bin da, und nicht der erste.
2
Nachtrag, Jonathan hat noch mal nachgebohrt:

Zitat
Jonathan McDowell@planet4589
ArianeGroup confirmed to me that yes, the problem was in the spec to implement the IRS (inertial reference system) itself. 90 degrees was implemented but for this mission it should have been  70 degrees.
https://twitter.com/planet4589/status/967100742208249861
"..... 90 Grad wurde implementiert, aber für diese Mission sollte es 70 Grad haben."

Wenn ich das richtig verstanden habe haben sie schon wieder die Werte vertauscht in der Mitteilung.  ::)
3
Fragen und Antworten: Raumfahrt / Re: Marsmond Fly-By's an Phobos?
« Letzter Beitrag von Prodatron am Heute um 19:23:33 »
Bei Flyby gehts es doch eher um "vorne" (bremsen) und "hinten" (beschleunigen) vorbeifliegen.
Das muß man analog zu einem Auto sehen, was geradeaus fährt:

Vorne = man fliegt vor dem Körper vorbei (beim Auto wäre das vor den Frontscheinwerfern), wobei vorne meint, daß das die Stelle ist, auf die der Körper zufliegt - man wird dann gebremst

Hinten = man fliegt hinter dem Körper vorbei (beim Auto wäre das hinter den Heckscheinwerfern), wobei hinten meint, daß das die Stelle ist, von der der Körper wegfliegt

Wenn man "vorne" vorbeifliegt, ist der Körper vor dem Flyby weiter weg und wirkt gravitativ noch nicht so stark, nach dem Flyby ist der aber näher dran, weshalb seine Graviation dann stärker anziehend wirkt. Dadurch wird die Sonde insgesamt gebremst.

Wenn man "hinten" vorbeifliegt, ist der Körper vor dem Flyby näher dran und wirkt gravitativ stark beschleunigend, nach dem Flyby ist der aber weiter weg, weshalb seine Graviation dann nicht mehr so stark wirkt. Dadurch wird die Sonde insgesamt beschleunigt.

Hab ich das so richtig verstanden oder lieg ich da voll daneben?
4
Nach Salzwasserkontakt ist das Fairing ein Totalschaden. Aber man hat ein nicht zerbrochenes Fairing für die eigene Hausmesse. Wenn das Fairing optisch gut aus sieht, wird es ganz sicher an die Decke gehängt, so wie die erste Dragon. Oder vor die Halle gestellt so, wie die erste gelandete Stufe.
6
Pauschal könnte man sagen es sieht gut aus. Die Frage ist, wie sehr schädigt das Salzwasser das Fairing. Aber gut, wenn sie das mit der Landegenauigkeit hin bekommen gehts auch trocken.

Ich könnte mir auch vorstellen das diese schwarzen Akustik-Verkleidungen aus einem sehr leichten aber nicht Wasserdichten Material bestehen.
Ob man so etwas wieder trocknen kann?
7
Die Perspektive ist klasse! Da wird einem echt schwindlig!
 :D
8
Fragen und Antworten: Astronomie / Re: Meteoritenfund ?
« Letzter Beitrag von Gertrud am Heute um 18:20:31 »
Eine Frage an alle Kenner über Meteoriten,

Hallo, guten Morgen an alle-
Ganz kurz zur Info: der von mir gefundene Stein (große) hat sich als Diabas dargestellt. Der kleinere (in meinen Bildern) ist tatsächlich mit 302g ein Stein-Eisen-Meteorit ! Er lag nur 20cm neben dem großen Brocken.
(...........)
                                                  Vielen Dank und Grüße aus der Lausitz -  feddy1677 o. 'Rentner Ralph'

Ich binde mal für feddy1677 die Bilder ein. Vielleicht kann ein geschultes Auge etwas dazu sagen:

(.....)
Quelle: feddy1677

mich irritiert die Größe des Stein-Eisen-Meteoriten zu dem Verhältnis des Gewichtes von gerade mal 300 g.
Bei einem Raumcontreffen in der Sternwarte hatte ich damals einen gerade mal Daumennagel großen Eisenmeteoriten in der Hand. Der Winzling war schon sehr schwer.

Meine laienhafte Frage:
Kann das geringe Gewicht der Größe des Meteoriten entsprechen .?

Mit fragenden Grüßen
Gertrud
9
SpaceX / Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Letzter Beitrag von Sensei am Heute um 18:19:42 »
Ich bezweifel dass es ein Fairing 4.0 fliegen wird. Immerhin ist das BFS auch nicht mehr soo weit entfernt und soll das Fairingkonzept komplett ersetzen.

[wenn ich daran denke wie viel andere Unternehmen noch an eine Rakete entwickeln würden die eh bald ausgephast wird... daran sieht man wie sehr Innovationsgetrieben SpaceX ist :) ]
10
Unbemannte Raumfahrt / Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Letzter Beitrag von Lumpi am Heute um 18:13:28 »
Interessante Randnotiz: Johannes Benkhoff, Projektwissenschaftler bei BepiColombo, schreibt über Twitter, dass das Transfermodul MTM auch 3 Kameras für einige "coole" Reisebilder mit an Bord hätte. https://twitter.com/JBenkhoff/status/962953373745078273
Seiten: [1] 2 3 ... 10