Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

20. April 2019, 22:36:15
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Unbemannte Raumfahrt / Re: Chinesische Trägerstarts
« Letzter Beitrag von roger50 am Heute um 21:01:11 »
Lt. verschiedener Quellen bei NSF heißt die Nutzlast Beidou-3 IGSO-1.

Interessant werden die ersten Bahndaten des Satelliten sein. Er wurde in eine GTO-Bahn mit einer Inklination von 27°-28,5° gestartet (ergibt sich aus der Lage der Sicherheitszonen per NOTAM), soll aber eine annähernd kreisförmige Bahn mit 55° Inklination erreichen. Wahrscheinlich (!) wird es ein supersynchroner GTO mit hohem Apogäum sein, da der Sat fast 30° Inklinationsänderung durchführen muß.

Schaun mer mal...

Gruß
roger50

 
2
Unbemannte Raumfahrt / Re: Intelsat 29e auf Ariane 5 ECA VA228
« Letzter Beitrag von Progress100 am Heute um 20:04:59 »
15.04.2019:
0.05° 1431.51min 35564.1x35829.5 km
Position zu diesem Zeitpunkt 44,12° West
Bewegung 1,149° nach Osten je Tag
3
Unbemannte Raumfahrt / Re: Intelsat 29e auf Ariane 5 ECA VA228
« Letzter Beitrag von Schillrich am Heute um 19:31:19 »
Das Problem bei diesen Beobachtungsdaten ist ja immer die Unsicherheit. Die aufbereiteten Datensätze, die wir sehen, sind eine wahrscheinliche Representation der letzten Beobachtungen. Die tatsächlichen Datensätze werden immer mit einer Unsicherheit/Fehlergröße versehen, um ihre Aussagekraft einschätzen zu können.
V.a. bei plötzlichen/unstetigen Änderungen hat man praktisch keine valliden Daten mehr, selbst wenn man schnell eine neue Messung erhält. Dann kann praktisch auch noch niemand reagieren, da man einfach nicht genug über den neuen Zustand weiß, um Korrekturmanöver oder Ausweichmanöver zielgerichtet und sicher zu berechnen.
 
4
Unbemannte Raumfahrt / Re: Chinesische Trägerstarts
« Letzter Beitrag von RonB am Heute um 17:12:06 »
5
SpaceX / Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Letzter Beitrag von Steppenwolf am Heute um 16:40:13 »
Sind denn nicht eher die Vibrationen beim Start das Problem? Jede Menge Triebwerke (auch bei sequentieller Zündung) dürften doch ganz schön rütteln. Dann wäre auch MaxQ zu beachten. Bei der Landung und Neustart nochmal. Und das ganze mehrfach, wenn Wiederverwendung klappt.
Falls der Raum darunter dicht sein soll, muß man auch dran denken, mechanischen Streß von den Dichtungen fernzuhalten.
Steter Tropfen und so......

Ich verstehe davon nicht sehr viel. Aber ganz grundsätzlich: würden sich die Vibrationen von vielen Triebwerken nicht vektoriell addieren, also insgesamt kleiner ausfallen als bei wenigen großen? Kleiner als bei Feststofftriebwerken mit gleichem Schub sowieso.

Würde mich auch interessieren! Vibrationen sind ein interessantes Thema das schon einige Beinahe-Katastrophen verursacht hat. Soweit ich das erfasst habe (Google) gelten folgende Grundregeln:
- Feststoff vibrieren stärker als Flüssigtriebwerke
- Vibrationsbelastung sinkt mit der Anzahl der Triebwerke bzw Schubdüsen

Sicher nicht die ganze Geschichte. Wäre mal interessant etwas von Leuten die direkt damit zu tun haben zu erfahren.
6
Konzepte und Perspektiven: Raumfahrt / Re: Stratolaunch Systems
« Letzter Beitrag von Steppenwolf am Heute um 16:23:44 »
Vielleicht hast du es noch nicht mitbekommen, der Boss von dem Raumfahrtprojekt ist TOT und es gibt kaum Aussicht das dieses Spezialflugzeug jemals für Raumfahrmissionen verwendet werden soll.
Was wir hier gerade machen entspricht deshalb nur einer Beerdigungsfeier, aber du hast natürlich die Autorität das tote Pferd als lebend zu bezeichnen.

Der Grund warum der Tote gestorben ist, hat auf so einer "Feier" üblicherweise seinen Platz, aber du kann natürlich die Versammlung zu DEINER Ortnung rufen....

So lange es kein offizielles Statement gibt, dass das Projekt tot ist wird es auch weiterhin als laufend behandelt. Laut dem neuesten NSF Artikel werden gerade die ersten beiden Pegasus Raketen fuer Stratrolaunch gefertigt:

https://www.nasaspaceflight.com/2019/04/roc-worlds-largest-plane-flight-stratolaunch-goals/

Ich waere hier also lieber nicht so voreilig und vor allem weniger polemisch.  ;)

Das riecht nach “Totgesagte leben laenger”  ;D ;D ;D. Gut so.
Im Raumfahrt Business - vielleicht.
Als Fracht Transporter - niemals!
7
Unbemannte Raumfahrt / Re: Chinesische Trägerstarts
« Letzter Beitrag von roger50 am Heute um 13:35:37 »
Start wird für heute gegen 16:40 MESZ erwartet.

Gruß
roger50
8
Unbemannte Raumfahrt / Re: Intelsat 29e auf Ariane 5 ECA VA228
« Letzter Beitrag von Terminus am Heute um 09:06:11 »
Währen AMC stabil seine Höhe hält, hat Intelsat ein abgesenktes Perigäum, aber auch ein leicht höheres Apogäum. Das abgesenkte Perigäum erklärt sich durch das Entleeren der Tanks. Aber das leicht gestiegene Apogäum deutet auf ein zweites deutlich kleineres "Event" hin:

Okay, also ist es komplizierter als ursprünglich angenommen und letztlich schneidet der Intelsat den GSO doch zweimal am Tag. :(

Zitat
Viel wichtiger ist der Abstand beider Satelliten zueinander. Da beide Satelliten pendeln ist der Abstand zueinander nicht linear. Beide Satelliten begegnen sich in rund einem Tag. Der Abstand sinkt dann auf ca. 125 km zueinander. Es besteht somit absolut keine Gefahr für AMC.

https://www.dropbox.com/s/j7wws24yy7adcap/07%20-%20Abstand%20zueinander.PNG?dl=0

Immerhin gut, dass man es doch recht genau beobachten und vorausberechnen kann, wie Du hier schön zeigst. Denn aller Wahrscheinlichkeit nach wird der Unglückssatellit irgendwann einmal an einem anderen Satelliten vorbeikommen, bei dem sich die Linien treffen und an dem er dann eben nicht mehr vorbeikommt, wenn man nichts unternimmt...
9
SpaceX / Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Letzter Beitrag von RonB am Heute um 08:22:25 »
Da das Fairing nur wenige cm ins Wasser eintaucht ist die Gefahr des Eindringens von Wasser glaube ich nicht gegeben. Selbst bei "normalem" Wellengang dürfte kaum Wasser ins Innere gelangen.

siehe Bild in #300
10
Eine schöne und nach meiner Ansicht genaue Übersicht der Sekundärnutzlasten von NG-11 liefert Eugen Reichl:

https://www.der-orion.com/launch-log/2019/1640-antares-bringt-cygnus-auf-den-weg-zur-iss
Seiten: [1] 2 3 ... 10