Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 0

19. Juni 2021, 09:14:54
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Erster Spatenstich in Brownsville: 22. September 2014

Autor Thema: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville  (Gelesen 239868 mal)

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2129
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #550 am: 15. Januar 2020, 18:46:43 »
Nomadd berichtet wieder über den Stand der Dinge in Boca Chica Village.

Er selbst ist jetzt der letzte offiziell dort dauerhaft wohnende Bewohner. Der andere hat gerade verkauft. Nomadd hat gesagt, er wird nicht im Weg stehen, hat aber noch nicht den Vertrag unterschrieben.

Bocachicagal, die regelmäßig berichtet mit Bildern und Videos,  ist ein weiterer Bewohner mit ihrem Ehemann, wohnt aber nicht offiziell dauerhaft dort. Es gibt also keine Dauerbewohner mehr im Ort, obwohl es noch eine ganze Menge Grundstücke mit Häusern gibt, die zeitweise bewohnt sind, hauptsächlich im Winter.

Geplant sind nahezu tägliche Tests, die von der FAA nur genehmigt werden, wenn das Village komplett leer ist.

Online Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3553
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #551 am: 14. April 2020, 13:23:46 »
Es ist Wahnsinn wie sich die Fabrik für das Starship weiter in Brownsville ausbreitet. Hier gibt es ein tolles Video vom aktuellen Stand mit Beschriftung der einzelnen Objekte und Gebäude:

https://www.youtube.com/watch?v=XwxhVDExlFw

"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Online Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3846
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #552 am: 16. Juni 2020, 17:09:30 »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1917
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #553 am: 16. Juni 2020, 17:40:26 »
SpaceX sucht übrigens für den Standort Brownsville einen "Offshore Operatins Engineer": https://boards.greenhouse.io/spacex/jobs/4764403002?gh_jid=4764403002 
Zitat
Ability to work on an offshore platform in Brownsville, TX
Der Bewerber sollte in der Lage sein, auf einer Offshore-Plattform in Brownsville zu arbeiten. Auf Twitter (wahrscheinlich auch anderswo, da hab ich es halt gesehen) wird nun spekuliert, dass SpaceX sich nun womöglich daran machen könnte, eine Ölbohrplattform o.Ä. als Start-/Landepad umzurüsten...
Aktuelle Meldungen aus Raumfahrt und Astronomie: www.raumfahrer.net

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2737
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #554 am: 16. Juni 2020, 17:56:43 »
Nicht nur das, da steht u.a. auch:
".....design and built an operational offshore rocket launch facillity."

also .... einen funktionsfähigen, der Küste vorgelagerten Raketenstartplatzes zu entwerfen und zu bauen.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2129
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #555 am: 16. Juni 2020, 18:21:42 »
Elon Musk hat gerade vor ein paar Tagen auf die Frage geantwortet, wo die erste Superheavy orbital starten wird.

Er hat alle 3 Optionen genannt. Boca Chica, Florida LC39A und offshore. Er will sich offenbar die Optionen freihalten.

Meine Meinung ist

Bevorzugte Option Boca Chica, vorausgesetzt sie kriegen die FAA Genehmigung.

LC39A geht technisch, sie werden das Pad startfertig machen. Hat aber das Risiko von großem Schaden für SpaceX, wenn das Pad bei einem Fehlschlag für eine Weile unbenutzbar wird.

Deshalb halten sie die Option offshore offen. Brauchen sie sowieso für Erde Punkt zu Punkt. An dem Projekt habe ich auch starke Zweifel. Aber keinen Zweifel, daß SpaceX das ernst meint.

Offline Sirkuv

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #556 am: 16. Juni 2020, 20:24:09 »
Hallo, wäre da die zum Kauf stehende Startplattform von Sea Launch nicht etwas zum Umbauen für SpaceX?

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2737
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #557 am: 16. Juni 2020, 22:11:58 »
Elon Musk hat gerade vor ein paar Tagen auf die Frage geantwortet, wo die erste Superheavy orbital starten wird.

Er hat alle 3 Optionen genannt. Boca Chica, Florida LC39A und offshore. Er will sich offenbar die Optionen freihalten.

Meine Meinung ist

Bevorzugte Option Boca Chica, vorausgesetzt sie kriegen die FAA Genehmigung.

LC39A geht technisch, sie werden das Pad startfertig machen. Hat aber das Risiko von großem Schaden für SpaceX, wenn das Pad bei einem Fehlschlag für eine Weile unbenutzbar wird.

Deshalb halten sie die Option offshore offen. Brauchen sie sowieso für Erde Punkt zu Punkt. An dem Projekt habe ich auch starke Zweifel. Aber keinen Zweifel, daß SpaceX das ernst meint.

Boca Chica wäre sicher buchstäblich das nächstliegenste.
Alles praktisch schon vor Ort nur der Starttisch mit den Treibstoffzuleitungen fehlt noch.

Offshore doch sehr aufwendig, auch was den Raketentransport anbelangt. Bestimmt kurzfristig eher nicht realisierbar. Wenn Punkt/Punkt tatsächlich mal kommen sollte, werden sies natürlich brauchen, aber bis es soweit ist, werden sicher noch einige Jahre vergehen.

LC39A wohl eher mittelfristig, wenn SH/SS wirklich sicher startet/fliegt. Fehlt auch noch einiges an Bauten u.a. Hardware und die Rakete muss auch erstmal hinkommen.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2129
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #558 am: 16. Juni 2020, 22:27:21 »
Boca Chica wäre sicher buchstäblich das nächstliegenste.
Alles praktisch schon vor Ort nur der Starttisch mit den Treibstoffzuleitungen fehlt noch.

Die Tankfarm abreißen und eine neue mit viel größerer Kapazität auch noch. Auch eine Menge Arbeit für die Fundamente. Ca. 300m tief Amazonas-Sedimente müssen erst tragfähig gemacht werden.

Zitat
Offshore doch sehr aufwendig, auch was den Raketentransport anbelangt. Bestimmt kurzfristig eher nicht realisierbar. Wenn Punkt/Punkt tatsächlich mal kommen sollte, werden sies natürlich brauchen, aber bis es soweit ist, werden sicher noch einige Jahre vergehen.


Zitat
LC39A wohl eher mittelfristig, wenn SH/SS wirklich sicher startet/fliegt. Fehlt auch noch einiges an Bauten u.a. Hardware und die Rakete muss auch erstmal hinkommen.

Insgesamt am wenigsten Arbeit. Der Starttisch ist halb fertig, der Untergrund sicher. Der große LOX-Tank dürfte groß genug sein. Es sieht auch so aus, daß sie den riesigen Wasserstofftank für Methan benutzen können und wollen. Als sie den Starttisch gebaut haben, waren einige Leute auch da bei der Arbeit.

Offline Enki

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 462
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #559 am: 16. Juni 2020, 22:33:35 »
Vor einer Stunde: https://twitter.com/elonmusk?lang=de

Nun wohl doch Schiffchen für zukünftige Starts. Das erspart auch viel Behörden- und Bewohnerstress.  ;)
Harvard-Professor Avi Loeb: „Wissenschaft ist keine Glaubenssache, sondern eine Frage von Beweisen. Vor der Zeit zu entscheiden, was wahrscheinlich ist, begrenzt die Möglichkeiten. Es ist wert, Ideen auszusprechen und später die Daten richten zu lassen.“

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5773
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #560 am: 16. Juni 2020, 23:39:52 »
Widerspricht sich nicht : Maritime Startplattformen werden so oder so nötig werden. Und deren Aufbau/Umbau geht auch nicht von heute auf morgen
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2722
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #561 am: 16. Juni 2020, 23:57:04 »
Denke man wird beides haben wollen. Land und See. Wenn man allein schon an die verschiedenen Nutzlasten denkt.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2129
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #562 am: 22. Juni 2020, 20:17:37 »
Sie bauen das Fundament für das Superheavy Pad.  Ein Tweet von BocaChicaGal.

https://twitter.com/BocaChicaGal/status/1275075946190532618

Stahlarmierung wird versenkt. Dann werden die Betonmischfahrzeuge rollen. Wie viele davon werden gebraucht?


Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2737
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #563 am: 22. Juni 2020, 23:45:01 »
Wenn dann früher oder später der Meeresspiegel ansteigt, haben sie hier auch gleich eine offshore-Startanlage !

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6335
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #564 am: 23. Juni 2020, 10:18:19 »
...Stahlarmierung wird versenkt. Dann werden die Betonmischfahrzeuge rollen. Wie viele davon werden gebraucht?
Na ja, das Ding muss die Masse einer vollständigen BFR aushalten, ich würde sagen das sie das für mehr als 6000t auslegen.
Die Frage ist natürlich wie der Bodenaufbau ist, ist das nur Sand, in tieferen Bodenschichten vielleicht unter Grundwassernivau, wird es ziemlich schwirig, vielleicht nur 1000kg/m², was bei einer Auslegung mit Sicherheitsfaktor 4, dann 6000t*4/1t*m²=24000m² oder ein 175m Kreis bedeutet, selbst bei 10t/m² ohne Sicherheitsfaktor sind es immer noch ca. 30m.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2129
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #565 am: 23. Juni 2020, 11:20:39 »
Der Untergrund ist Ablagerungen im Mississippi Delta, was der Fluß eben so angeschleppt hat aus seinem Lauf. In South Padre Island mußten sie gerade ein Hochhaus abreißen, weil die Fundamente es nicht richtig gehalten haben. Sie werden das Pad nicht zu knapp auslegen. Andererseits sind 6000t auch nicht so viel verglichen mit einem Hochhaus. Wie viel machen Vibrationen beim Start aus?

Online Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3553
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #566 am: 23. Juni 2020, 11:29:52 »
Der Untergrund ist Ablagerungen im Mississippi Delta, was der Fluß eben so angeschleppt hat aus seinem Lauf...
Mississippi?  ??? Wir sind in Texas an der Grenze zu Mexiko. Da ist der Grenzfluss der Rio Grande!  :D
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline braeu

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #567 am: 23. Juni 2020, 11:42:13 »
Hallo,

als jahrelanger passiver Mitlesen möchte ich zunächst mal sagen: klasse Forum hier!
Ich habe mich nun doch  mal angemeldet um ein wenig zur Aufklärung beizutragen.
Auf dem Foto von der Baustelle vom Pad steht links neben dem Kran ein "kleineres" Baufahrzeug. In einem anderen Threat wurde das als Ramme bezeichnet, ist aber ein Bohrer für Bohrpfähle. Das Gerät bohrt also ein Loch und verrohrt dieses mit Stahlrohren damit es nicht gleich wieder einfällt. Durchmesser so um die 1m. Wenn man die gewünschte Tiefe erreicht hat, dann kommt der Bewehrungskorb rein, Beton wird eingebaut und das Hüllrohr wieder gezogen.
Warum das ganze? Die Grundplatte trägt nicht (nur) als Platte sondern liegt auf den Pfählen. Diese leiten die Kraft über die Spitze (falls man tragfähigen Grund Felsen o.ä. erreicht) und die Mantelreibung in den Baugrund ab. Somit kann man über die Anzahl. der verbauten Pfähle "steuern" wie tragfähig die Platte ist...

Braeu

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2129
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #568 am: 23. Juni 2020, 12:01:25 »
Der Untergrund ist Ablagerungen im Mississippi Delta, was der Fluß eben so angeschleppt hat aus seinem Lauf...
Mississippi?  ??? Wir sind in Texas an der Grenze zu Mexiko. Da ist der Grenzfluss der Rio Grande!  :D

Aber Flussdelta Ablagerungen stimmt.  8)

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2722
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #569 am: 23. Juni 2020, 13:23:43 »
Hallo,

als jahrelanger passiver Mitlesen möchte ich zunächst mal sagen: klasse Forum hier!
Ich habe mich nun doch  mal angemeldet um ein wenig zur Aufklärung beizutragen.
Auf dem Foto von der Baustelle vom Pad steht links neben dem Kran ein "kleineres" Baufahrzeug. In einem anderen Threat wurde das als Ramme bezeichnet, ist aber ein Bohrer für Bohrpfähle. Das Gerät bohrt also ein Loch und verrohrt dieses mit Stahlrohren damit es nicht gleich wieder einfällt. Durchmesser so um die 1m. Wenn man die gewünschte Tiefe erreicht hat, dann kommt der Bewehrungskorb rein, Beton wird eingebaut und das Hüllrohr wieder gezogen.
Warum das ganze? Die Grundplatte trägt nicht (nur) als Platte sondern liegt auf den Pfählen. Diese leiten die Kraft über die Spitze (falls man tragfähigen Grund Felsen o.ä. erreicht) und die Mantelreibung in den Baugrund ab. Somit kann man über die Anzahl. der verbauten Pfähle "steuern" wie tragfähig die Platte ist...

Braeu

Willkommen im Forum und danke für den Beitrag!

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6335
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #570 am: 23. Juni 2020, 13:35:47 »
...also besteht der Untergrund wohl aus Sand.
Das wundert mich nicht und macht dje Anforderungen noch härter, ich denke nicht das da 30m Druchmesser reichen, aber vielleicht 50m, mit vielleicht 30000qm Beton und viele Tonnen Baustahl.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1995
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #571 am: 23. Juni 2020, 14:11:00 »
Hab mich auch mal angemeldet.  ;D

Bauen auf Sand ist heutzutage gar kein Problem mehr. Siehe Dubai oder Qatar. Das wichtigste Prinzip sind Pfähle auf die eine Betonplatte aufgesetzt und fest verbunden wird. Das ist mehr oder weniger das ganze Geheimnis.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2737
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #572 am: 23. Juni 2020, 14:12:26 »
Der Untergrund ist Ablagerungen im Mississippi Delta, was der Fluß eben so angeschleppt hat aus seinem Lauf...
Mississippi?  ??? Wir sind in Texas an der Grenze zu Mexiko. Da ist der Grenzfluss der Rio Grande!  :D

Woanders hab ich schon mal *Amazonas* gelesen, hat mir auch ganz gut gefallen.  ;)

Bauen auf Sand ist heutzutage gar kein Problem mehr. Siehe Dubai oder Qatar. Das wichtigste Prinzip sind Pfähle auf die eine Betonplatte aufgesetzt und fest verbunden wird. Das ist mehr oder weniger das ganze Geheimnis.

Ist hald wiedermal entscheidend von wem sie das machen lassen.
Wenn sie da wieder eine *Wassertankfirma* ran lassen, hätte ich schon meine Bedenken.  :-\

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2129
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #573 am: 23. Juni 2020, 14:19:06 »
Hallo,

als jahrelanger passiver Mitlesen möchte ich zunächst mal sagen: klasse Forum hier!
Ich habe mich nun doch  mal angemeldet um ein wenig zur Aufklärung beizutragen.
Auf dem Foto von der Baustelle vom Pad steht links neben dem Kran ein "kleineres" Baufahrzeug. In einem anderen Threat wurde das als Ramme bezeichnet, ist aber ein Bohrer für Bohrpfähle. Das Gerät bohrt also ein Loch und verrohrt dieses mit Stahlrohren damit es nicht gleich wieder einfällt. Durchmesser so um die 1m. Wenn man die gewünschte Tiefe erreicht hat, dann kommt der Bewehrungskorb rein, Beton wird eingebaut und das Hüllrohr wieder gezogen.
Warum das ganze? Die Grundplatte trägt nicht (nur) als Platte sondern liegt auf den Pfählen. Diese leiten die Kraft über die Spitze (falls man tragfähigen Grund Felsen o.ä. erreicht) und die Mantelreibung in den Baugrund ab. Somit kann man über die Anzahl. der verbauten Pfähle "steuern" wie tragfähig die Platte ist...

Braeu

Auch von mir herzlich willkommen.

Ich verstehe selbst von diesen Dingen nichts. Aber nach der Diskussion im NSF Forum, Nasaspaceflight, verwenden sie eine ähnliche aber etwas andere Methode. Das Bohrloch wird mit einem Bohrschlamm gefüllt, damit es nicht einbricht. In den Schlamm wird dann die Armierung gedrückt. Beton wird von unten aufgefüllt. Der Schlamm ist etwas leichter als der Beton und wird dabei nach oben weggedrückt, aufgefangen und wieder verwendet. Das gibt eine rauhere Oberfläche des Betonpfahles und mehr Reibung zur Übertragung der Kräfte. Eine Chance, auf Gestein aufzulegen besteht bei 300 Metern Dicke der Ablagerungen nicht.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2129
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #574 am: 23. Juni 2020, 14:22:23 »
Ist hald wiedermal entscheidend von wem sie das machen lassen.
Wenn sie da wieder eine *Wassertankfirma* ran lassen, hätte ich schon meine Bedenken.

 :)

Nach dem, was auf dem großen Kran steht, ist  das eine Firma, die auf solche Dinge spezialisiert ist. Irgendjemand auf NSF oder reddit findet die Firma immer. Genauso wie die Wasserturmfirma bekannt war und deshalb zweifelsfrei klar war, das wird ein Wasserturm und keine Rakete.

Tags: