Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

15. Dezember 2018, 00:35:12
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Deep Space Industries  (Gelesen 8410 mal)

Offline rookie

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
Deep Space Industries
« am: 18. Januar 2013, 20:36:27 »
Scheint als würde Planetary Resources Konkurrenz bekommen. Deep Space Industries heisst die Firma die sich in der selben Branche versuchen will. Am 22.01.13 wird auf einer Pressekonferenz genaueres bekanntgegeben.
http://www.parabolicarc.com/2013/01/17/deep-space-mine/
Bin mal gespannt ob und wie sich die beiden Konzepte der beiden Firmen unterscheiden.

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 825
Re: Deep Space Industries
« Antwort #1 am: 23. Januar 2013, 11:24:43 »
Es gibt erste Infos.

http://www.golem.de/news/deep-space-industries-us-unternehmen-will-bergbau-auf-asteroiden-betreiben-1301-97066.html
http://www.parabolicarc.com/2013/01/21/deep-space-industries-announces-fleet-of-asteroid-hunting-spacecraft/

Klingt imo. etwas abgehoben. Mal sehen wie die Präsentation war.

Übrigens, bei Nasaspaceflight hat jemand die Gallerie des Machers ihre Werbegrafik entdeckt.

http://spacehabs.com/357373/asteroid-mining-gallery/

Schick.
« Letzte Änderung: 23. Januar 2013, 16:41:47 von Haus Atreides »

Online klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11405
    • spacelivecast.de
Re: Deep Space Industries
« Antwort #2 am: 23. Januar 2013, 15:26:26 »


Deep Space Industries

Und die Konferenz von gestern:


Deep Space Industries Live Announcement

Gruß, Klaus

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7219
Re: Deep Space Industries
« Antwort #3 am: 23. Januar 2013, 16:08:50 »
Ich glaube, ich mach auch gleich meine eigene Firma auf: "Cosmic Facility Management".

1. Englisch klingt bedeutsamer als "Weltraum-Hausmeister-Service".
2. Ich würde auch für Lampenwechsel oder zum Putzen dort rauf fliegen.
3. Wenn's klappt, werdet Ihr grün vor Neid.

;D ;D ;D

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Deep Space Industries
« Antwort #4 am: 23. Januar 2013, 16:55:06 »
Schicke Animationen aber im Vergleich zu Planetary Resources doch den Mund sehr voll genommen.  ;) Interessant ist aber, dass man im Vergleich zu PR schon genauer beim Bereich der "In-situ"-Ressourcenaufbereitung bescheid zu wissen scheint. Das Konzept des im All Metall in 3D Drucken macht neugrierig...
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 825
Re: Deep Space Industries
« Antwort #5 am: 23. Januar 2013, 16:57:48 »
Ich hab mir mal nur das erste Video gegönnt und ich muß schon sagen....

SEHR HÜBSCHE CGIS.   ;D ;D

Oh, und der Colonybuilder ist teilweise aus Gundam Unicorn abgekupfert.

http://gundam.wikia.com/wiki/Magallanica

Ansonsten warte ich mal ab. Die Mikrosatelliten erinnern sehr an das Konzept von P.R, die 3D-Drucker Idee hatte glaube ich schon die NASA und der Rest ist noch ziemliche Science Fiction. (Wobei mir die hier dargestellte Zukunft sehr gefallen würde.)

Edit: So, hab mir nun auch deren Webseite angesehen.

http://deepspaceindustries.com/

Nicht uninteressant. Die Navigation ist leicht hakelig, aber dafür gibt es doch überraschend viele Infos.


Offline Majo2096

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 902
Re: Deep Space Industries
« Antwort #6 am: 23. Januar 2013, 17:03:12 »
Wenn klar wird das hier Geld zu Verdienen ist wird es weitere Firmen und Investitionen geben glaube aber nicht das es sich so schnell Umsetzten läst wie Geplant.

Positiver Nebenefekt wäre es wird viel mehr Nach Asteroiden gesucht und wir würden vor einem Einschlag länger bescheid wissen evtuell kann ein Einschlag sogar verhindert werden

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Deep Space Industries
« Antwort #7 am: 23. Januar 2013, 17:57:42 »
Wenn klar wird das hier Geld zu Verdienen ist wird es weitere Firmen und Investitionen geben glaube aber nicht das es sich so schnell Umsetzten läst wie Geplant.

Positiver Nebenefekt wäre es wird viel mehr Nach Asteroiden gesucht und wir würden vor einem Einschlag länger bescheid wissen evtuell kann ein Einschlag sogar verhindert werden

Nun zumindest PR hat zwei Argumente die für deren Pläne bzw. deren Vorgehen sprechen:
- Finanzstarke Investoren
- Step-by-Step-Plan und die Ehrlichkeit zu sagen, dass Ressourcengewinnung das langfristige Ziel ist.

Bei DSI sehe ich es so:
- Tolle Animationen
- Es wird von Weltraumkolonien geträumt bevor man überhaupt einen Satelliten-Prototypen gebaut hat
- Unklar wie die Finanzierung bis zur Förderung von Ressourcen aussehen soll (zumindest hab ich dazu nichts gelesen).

Wenn DSI aber ähnlich ambitioniert und fundiert wie PR sein sollte, dann kann es nur positive Effekte haben: Wettbewerbsdruck belebt das Geschäft  :)
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline ZeT

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 436
Re: Deep Space Industries
« Antwort #8 am: 23. Januar 2013, 21:58:50 »
Positiver Nebenefekt wäre es wird viel mehr Nach Asteroiden gesucht und wir würden vor einem Einschlag länger bescheid wissen evtuell kann ein Einschlag sogar verhindert werden

Bis der hier einschlägt ist der schon komplett abgebaut. ^^

Insgesamt eine interessante Entwicklung. Wenn sich da ein Konsortium zusammen schliesst, dann kann das schneller was werden als man denkt.

Nur mit der Nostromo würd ich trotzdem nicht mitfliegen.

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 825
Re: Deep Space Industries
« Antwort #9 am: 25. Januar 2013, 13:51:07 »
Bei NASA Spaceflight gibt es übrigens eine interessante Spekualtion hinsichtlich ihrer "Mikrogravitationgießerei".

http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=30904.msg1003814#msg1003814
http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=30904.msg1003942#msg1003942

Eine interessante modernisierte Variante des "Mond Verfahrens".

http://de.wikipedia.org/wiki/Mond-Verfahren

Edit:  http://www.parabolicarc.com/2013/01/21/deep-space-industries-announces-fleet-of-asteroid-hunting-spacecraft/

Zitat
The company has a patent-pending technology called the MicroGravity Foundry to transform raw asteroid material into complex metal parts.  The MicroGravity Foundry is a 3D printer that uses lasers to draw patterns in a nickel-charged gas medium, causing the nickel to be deposited in precise patterns.

Also tatsächlich das Mondverfahren. Statt in ein Pulver wird also ein Muster in ein Gas gesintert. Interessant.

« Letzte Änderung: 26. Januar 2013, 13:34:08 von Haus Atreides »

Offline Brok

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 79
Re: Deep Space Industries
« Antwort #10 am: 26. Januar 2013, 22:31:11 »
Die Projekte hatten es die letzten Tage ja sogar in ein paar Hauptnachrichtensendungen geschafft.

Eigentlich ist die Entwicklung recht logisch. Mittlerweile laufen ja regelmässig Space Projekte und immer mehr Nationen wollen dran teil nehmen. Da werden milliarden investiert. Könnte man da wirklich günstige Resourcen direkt im All anbieten winkem dem der da zum rechten zeitpunkt da ist mit solchen Produkten sicherlich riesige Erträge.

Und darum scheints ja vordergründig zu gehen. Resourcen für die Erde abbauen wird sich dagegen kaum lohnen, da müsste man schon nen unglaubliches Vorkommen finden.

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 825
Re: Deep Space Industries
« Antwort #11 am: 27. Januar 2013, 10:03:44 »
Und darum scheints ja vordergründig zu gehen. Resourcen für die Erde abbauen wird sich dagegen kaum lohnen, da müsste man schon nen unglaubliches Vorkommen finden.

Bei Metallen der Platingruppe würde es sich wahrscheinlich noch lohnen. (Siehe den P.R. Thread und das Video von Chris Lewicki.)


Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Deep Space Industries
« Antwort #12 am: 16. Februar 2013, 19:07:23 »
Forbes hat was zur letzten PR-Aussage von DSI geschrieben: No, Asteroid 2012 DA14 Isn't Worth $195 Billion, Whatever Deep Space Industries Says
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19998
  • SpaceX-Optimist
Re: Deep Space Industries
« Antwort #13 am: 16. Februar 2013, 19:18:02 »
Fragwürdig ist bereits die Angabe auf 3 signifikante Stellen... ;D
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 825
Re: Deep Space Industries
« Antwort #14 am: 17. Februar 2013, 10:43:18 »
Sowohl DSI als auch PR haben übrigens in Statements nochmals die Wichtigkeit von intensiver Asteroidenbeobachtung hervorgetan.


Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1906
  • EmDrive-Optimist
Re: Deep Space Industries
« Antwort #15 am: 22. Dezember 2014, 10:03:01 »
Damit nicht immer nur zu Planetary Ressources was geschrieben wird:  ;)

Deep Space Industries hat vor einigen Tagen das Design eines Motherships vorgelegt, das eine Flotte von Cubesats zur Erforschung eines Asteroiden/Kometen/Monds beherbergen kann (hier die Nachricht):

Gewicht: ca. 150 kg
Durchmesser: ca. 90 cm



Zu den insgesamt 12 Cubesats eines Motherships sollen auch Cubesats von Kunden wie Forschungseinrichtungen zählen können.....gegen Bezahlung versteht sich.

Man will mit diesem Design allerdings erst einmal auf den Zahn fühlen, ob Kunden überhaupt Interesse haben. Man könnte wohl 2018 starten aber mehr Informationen über die Realisierung des Vorhabens gibt es noch nicht.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19998
  • SpaceX-Optimist
Re: Deep Space Industries
« Antwort #16 am: 05. Mai 2016, 23:11:22 »
Luxemburg investiert in Deep Space Industries:
http://techcrunch.com/2016/05/05/deep-space-industries-partners-with-luxembourg-to-test-asteroid-mining-technologies/

Es geht um den Bau eines kleinen Testsatelliten. Interessant finde ich, dass er ein Thermaltriebwerk verwenden soll, dass mit Wasser funktionieren soll. Wasser wird elektrisch erhitzt auf mehrere 100-1000°C und wird über eine Düse ausgestoßen. Auf diese Weise könnte auf einem Asteroiden gewonnenes Wasser direkt als Treibstoff benutzt werden (zusammen mit Strom via Solarzellen z.B.).
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline RaumRostock

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Re: Deep Space Industries
« Antwort #17 am: 09. Mai 2016, 20:48:32 »
@Doc Hoshi,

das Bild wird leider nicht angezeigt
Auf zu neuen Ufern.

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18154
Re: Deep Space Industries
« Antwort #18 am: 09. Mai 2016, 20:58:14 »
Der Beitrag ist von 2014. In der Zwischenzeit ist das Bild wohl vom Hosting-Server verschwunden ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline KlausLange

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 393
Re: Deep Space Industries
« Antwort #19 am: 12. August 2016, 11:25:40 »
DSI scheinen doch ernst zu machen. Jedenfalls kommt die Ankündigung einer Erprobungsmission 2017 und einer echten Kartierungsmission noch in diesem Jahrzehnt. Wie sie das finanziert bekommen steht nicht in der Meldung.

Habe DSI stets für eine reine PowerPoint-Bude gehalten. Sollte ich mich geirrt haben?

Meldung hier.
Life is but a dream...

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 736
Re: Deep Space Industries
« Antwort #20 am: 12. August 2016, 13:09:19 »
Interessant ist der geplante Antrieb. Es ist wird einfach nur Wasser verdamft und der heiße Dampf ausgestoßen, sodass man auf einen ISP von lausigen 150-200s bei einem Schub von 9mN kommt. Für so ne kleine Erkundungssonde ist das vllt noch ok, aber mit solchen Konzepten kann man kaum Bergbau betreiben, wo große Massen befördert werden. Da brings dann auch nichts, dass man den Treibstoff (Wasser) direkt abbauen und ohne Weiterverarbeitung verwerten kann, denn die Tanks müssten gigantisch sein...

http://deepspaceindustries.com/wp-content/uploads/2016/08/DSI_Comet1_Thruster_Specs_4.pdf
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2850
Re: Deep Space Industries
« Antwort #21 am: 12. August 2016, 16:34:21 »
So lange der Treibstoff schon vor ist, dürfte der ISP fast egal sein.

Und soo niedrig ist der ISP auch gar nicht - ich hätte mit viel weniger gerechnet. Doppelten Treibstoffverbrauch dafür, dass ich für den Rückflug, und damit für die Hauptarbeit, gar keinen mehr mitschleppen muss. Dass nenn ich doch mal einen guten Tradeoff!

Nebenbei: gab es nicht mal versuche in der Richtung auf einem Satelliten selber Wasser wieder in Wasserstoff und Sauerstoff zu zerlegen und gleich wieder in einem Antrieb zu verbrennen? Das dürfte dann noch eine Ecke effizienter sein

Offline thecrusader

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 290
Re: Deep Space Industries
« Antwort #22 am: 03. Oktober 2016, 09:11:20 »
Hier gibt es einen interessanten Artikel über Deep Space Industries auf englisch:

http://motherboard.vice.com/read/how-to-start-an-asteroid-mining-company-without-a-mine

Im Prinzip geht es um die Problematik ein Bergbauunternehmen aufzubauen ohne Mine. Ihr Wassertriebwerk haben sie bereits entwickelt und auch drei Stück verkauft und planen eine Testsonde 2017 im LEO zu testen.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4846
Re: Deep Space Industries
« Antwort #23 am: 04. Oktober 2016, 18:50:03 »
Die Frage ist wieviel deltaV man braucht um die gewünschten Stoffe in ein anderen Orbit zu bringen und wie hoch der Wasseranteil des Asteroiden ist. Danach ergibt sich anhand des erzielbaren ISP's ob es sinn macht odef nicht.
Mit dem Wasser fallen mir drei Möglichkeiten ein jede mit anderem ISP und anderem Energieverbrauch und technischem Aufwand.

Offline Youronas

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 573
Re: Deep Space Industries
« Antwort #24 am: 18. März 2018, 00:08:25 »
DSI hat für sein Wassertriebwerk Comet mit Astro Digital nun einen weiteren Kunden gewinnen können. Anbei die entsprechende Pressemitteilung:

Zitat
Deep Space Industries announced today that it has signed a contract with Astro Digital to provide several CometTM water-based satellite propulsion systems. Comet is a simple, launch-safe, and cost-effective electrothermal propulsion system that uses water as a propellant and can be customized for nearly any small satellite application.

“We chose DSI’s propulsion solution because of the team’s ability to deliver a unique and relatively large microsat propulsion system on an incredibly aggressive schedule,” explained Chris Biddy, chief executive officer of Astro Digital. “We are quite impressed by the Comet’s scalable nature and ease of integration.”

Comet is unique in that it uses water as propellant. This is especially important for Deep Space Industries’ future asteroid mining plans, as water will be among the first resources mined from asteroids. In the meantime, this propulsion system is efficient, affordable, and easy to use for small satellites that will stay much closer to home, for customers such as Astro Digital.

“Astro Digital is a fantastic organization. We are proud to partner with their team on this and many other projects in the future, “commented Bill Miller, chief executive officer of Deep Space Industries. “Comet has been very successful in the market and we are adding new customers almost monthly at this point.”
Quelle: http://deepspaceindustries.com/deep-space-industries-to-provide-comet-satellite-propulsion-for-astro-digital/


Tags: