Raumcon

Raumfahrt => SpaceX => Thema gestartet von: Major Tom am 14. Dezember 2015, 15:42:03

Titel: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 14. Dezember 2015, 15:42:03
Ich lege mal einen Thread an, weil geleakt wurde, was da so kommen könnte und auch bereits in einem nicht wirklich passenden Thread darüber diskutiert wird.

Edit: Die Beiträge dort habe ich hier eingefügt.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 14. Dezember 2015, 15:44:33
So, ich hole das mal aus dem Thread über den Superschwerlastträger hierher:

Angaben aus dem Leak in Italics

MCT soll die komplette Ladebucht absetzen.

Gut für sperrige und schwere Ladung. Jetzt frage ich mich natürlich, wie das klappen soll. Die weitaus einfachste Lösung wäre das Absetzen senkrecht nach unten, aber dann müsste die Ladebuch unten und die Antriebseinheiten oben sitzen. MCT dürfte also doch etwas anders als ein hochskalierter Dragon aussehen.

ISRU scheint wichtig sehr zu sein. Zuerst soll eine Basis aufgebaut werden, dann Menschen geschickt werden. Strom- und Wasserversorgung werden ebenso erwähnt wie Algenzucht, Pflanzenauswahl für den Mars und ein Gewächshaus.

Bisher wie erwartet, aber jetzt kommts:

Es gibt Pläne, für die Versorgung mit Wärme und Strom einen Kernreaktor zum Mars zu schicken. Gewicht 20t, 6m hoch bei 5m Durchmesser. Abwärme soll durch Tiefbohrung in den Boden abgeleitet werden.

Das haut mich von den Socken.  :o
Es gab Spekulationen in der Richtung, aber die wurden als eher unwahrscheinlich betrachtet.
[/quote]
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Klakow am 14. Dezember 2015, 16:01:25
Je nach Untergrund könnte man damit auch eine natürliche oder künstliche Höhle beheizen. Falls das Ding so um die 33% Wirkungsgrad hat, kommen nochmals 40MW Wärmeleistung hinzu.
Wenn man 70K Temperaturdifferenz hätte und 1W*dTheta/K also 70W/h, so kommt ich auf eine Fläche von über 570 tausend Quadratmeter. Damit kann man schon wirklich sehr viel Volumen warmhalten.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 14. Dezember 2015, 17:58:50
Bisher wie erwartet, aber jetzt kommts:

Es gibt Pläne, für die Versorgung mit Wärme und Strom einen Kernreaktor zum Mars zu schicken. Gewicht 20t, 6m hoch bei 5m Durchmesser. Abwärme soll durch Tiefbohrung in den Boden abgeleitet werden.

Das haut mich von den Socken.  :o
Es gab Spekulationen in der Richtung, aber die wurden als eher unwahrscheinlich betrachtet.

Geht mir ähnlich. Selbst wenn es technisch Sinn macht, muß so etwas erst genehmigt werden. Ein Start mit nuklearem Material braucht die Genehmigung des Präsidenten persönlich. Ganz abgesehen davon, daß ein so kleiner Reaktor wohl hochangereichertes, waffenfähiges Material braucht. Und das in privater Hand?

Noch vor ein paar Monaten hat Elon Musk doch von möglichen Methoden für den automatisierten Aufbau von Solar Panels geredet.

In den Daten zum Reaktor steckt übrigens der zweite Punkt, bei dem sich Chris Bergin wohl irgendwie vertan haben muß.

Zitat
Gewicht 20t, 6m hoch bei 5m Durchmesser

141 m³ Volumen und 20t, 141kg/m³ das scheint mir zu leicht oder zu groß.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 14. Dezember 2015, 17:59:34
Der Reaktor schreit jedenfalls nach dem Hintertürchen einer NASA-Beteiligung für die erste Phase der Mars-Flüge. Die Idee wurde von Musk durchaus als möglich betrachtet und auch die NASA hatte mal gesagt, dass man bei einem eventuellem privaten Unternehmen sich durchaus beteiligen könnte.

Beim eigentlichen MCT-Raumschiff dürfte es beim Aussehen jedenfalls erhebliche Überraschungen geben. Eventuell hat er Tore wie das Space Shuttle?
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 14. Dezember 2015, 18:00:13
Das würde mich eher keinen Deut überraschen.

Für den Mars ist das wohl die beste Option: Tore auf,  Kran seitlich ausfahren,  große/sperrige Lasten mit ein mal absetzen. So muss man nicht durch die Triebwerks- und Hitzeschildsektion durch, brauch keine komischen Rampen,  kann diese Tore gleich für die Leo frachtversion nutzen und einen Kran braucht man ja eh
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 14. Dezember 2015, 18:01:21

Kernreaktor
Das muss nicht unbedingt hoch angereichertes Uran sein, da geht vielleicht auch Thorium falls man das als Flüssigsalzreaktor hin bekommt,
aber klar ist das dies ein Brutreaktor werden muss.
Das Volumen und die Masse erscheint mir plausibel, 20MW ist ja nur ein sehr keines Kraftwerk, die Turbinen, Generatoren, elektrische, Wasser und Dampfsysteme brauen Leitungen, Ventile und E-Technik, das ist vor allem umbauter Raum.
Spannend wird da auch sein wie man das Ding unter die Erde, oder äh, vielleicht Marserde, bringen will, da werden 10x10x10 Meter wohl nicht ganz reichen?
Zumindest sicherheitstechnisch sollte ein 20MW Reaktor viel einfacher als ein Gigawatt Reaktor sein.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 14. Dezember 2015, 18:02:21
[...]
Das muss nicht unbedingt hoch angereichertes Uran sein, da geht vielleicht auch Thorium falls man das als Flüssigsalzreaktor hin bekommt,
aber klar ist das dies ein Brutreaktor werden muss.
[...]


Und wann soll das Ganze gleich noch einmal abheben? Die im Generation IV International Forum (https://de.wikipedia.org/wiki/Generation_IV_International_Forum) zusammengeschlossenen Staaten planen neue Brutreaktoren frühestens für das Jahr 2030, und die meisten Typen, an denen geforscht wird, wären sogar erst 2045 einsatzbereit. Der Flüssigsalzreaktor ist zwar schon in den 50er Jahren erfunden worden, zählt aber trotzdem zur zweiten Gruppe. Und auf einmal soll so ein Ding in zehn bis zwanzig Jahren einsetzbar und auch gleich raumflugtauglich sein?
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 14. Dezember 2015, 18:03:34
Und wann soll das Ganze gleich noch einmal abheben? Die im Generation IV International Forum (https://de.wikipedia.org/wiki/Generation_IV_International_Forum) zusammengeschlossenen Staaten planen neue Brutreaktoren frühestens für das Jahr 2030, und die meisten Typen, an denen geforscht wird, wären sogar erst 2045 einsatzbereit. Der Flüssigsalzreaktor ist zwar schon in den 50er Jahren erfunden worden, zählt aber trotzdem zur zweiten Gruppe. Und auf einmal soll so ein Ding in zehn bis zwanzig Jahren einsetzbar und auch gleich raumflugtauglich sein?
Soweit ich das weiß sind kleine Reaktoren sehr viel einfacher als Großkraftwerke, es geht ja nur um 20MW und keine 1000MW oder mehr.
Es gibt natürlich auch Nachteile, z.B. den Wirkungsgrad.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 14. Dezember 2015, 18:04:16
Soweit ich das weiß sind kleine Reaktoren sehr viel einfacher als Großkraftwerke, es geht ja nur um 20MW und keine 1000MW oder mehr.
Es gibt natürlich auch Nachteile, z.B. den Wirkungsgrad.

Es muß auch kein neuartiger Reaktor sein. Wie wäre es mit einem System ähnlich dem von Atom-Ubooten?
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 14. Dezember 2015, 18:05:03
Laufen die so lange ohne neue Brennelemente?
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 14. Dezember 2015, 18:05:43
Laufen die so lange ohne neue Brennelemente?

Laut Wikipedia mehrere Jahre, genaue Daten werden da sicher schwer zu bekommen sein. Die modernen Uboot-Reaktoren liefern dabei rund 150 MW.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Pirx am 14. Dezember 2015, 18:46:30
Laufen die so lange ohne neue Brennelemente?
Laut Wikipedia mehrere Jahre, genaue Daten werden da sicher schwer zu bekommen sein. Die modernen Uboot-Reaktoren liefern dabei rund 150 MW.
Diese ungelegten Eier sind riesig!

Wir wissen nicht, welcher Kernbrennstoff zum Einsatz kommen soll. Wir wissen nicht, welchen Anreicherungsgrad er haben soll. Wir wissen nicht, wie womit die erzeugte Wärme transportiert werden soll. Wir wissen nicht, wie die Wärme ggf. in elektrischen Strom "umgewandelt" werden soll. Wir wissen nicht, wie sicher man die Anlage machen will.  ...

U-Boot-Reaktoren dürfen naturbedingt imho gerne auch etwas massereicher ausfallen, haben imho für Raumfahrtanwendungen eher wenig Relevanz.

Dieser "Reaktor", von dem da spekuliert wird, ist ganz sicher kein existenter, und imho keiner, der morgen funktionsfähig vor der Tür steht. Für den Fall, dass es heißt: "Man wird doch mal eine Vision haben dürfen", sage ich: Gerne, aber eine Vision, bei der im gesamten Anlagenlebenszyklus und der "Treibstoffversorgung" und bei Rückbau und Entsorgung nicht wieder gefährliche aktive und/oder giftige Hinterlassenschaften entstehen.

Sellafield ( https://de.wikipedia.org/wiki/Sellafield (https://de.wikipedia.org/wiki/Sellafield) ) hatte irgendwann die Jahre einen Preis für den saubersten Strand Englands bekommen - der ist so sauber, weil man da permanent nach strahlendem Material sucht und den Strand reinigt ...

Gruß   Pirx
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 14. Dezember 2015, 19:29:35
Wenn da in der Richtung Planungen laufen bedeutet das nicht unbedingt, dass es wirklich so umgesetzt wird. Oder wann. Vielleicht denkt SpaceX da tatsächlich an einen (extrem sicheren) Flüssigsalzreaktor und plant mittelfristig für eine wachsende Basis, denn bis so ein System einsatzbereit ist, wird noch viel Zeit vergehen.

Tatsache ist jedenfalls, dass die Versorgung mit Strom und Wärme und der Betrieb der Anlagen für die Gewinnung von Wasser und Luft auch dann permanent gewährleistet sein muss, wenn Staubstürme auf dem Mars etwaige Solarfelder viele Monate lang lahmlegen. Sicherlich könnte mit vor Ort gewonnenem Treibstoff auch ein Kraftwerk betrieben werden, aber dazu werden dann sehr viele Tanks benötigt. Die Reserven für einen Rückflug sollten aus Sicherheitsgründen tabu sein.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Klakow am 14. Dezember 2015, 21:48:05
Die Lagerung von Energie stellt auf jeden Fall eine wichtige Aufgabe dar, wobei es zumindest einiges gibt was auf dem Mars auch leichter geht, z.B. die thermische Isolation zur dünnen Atmosphäre.
Die Herstellung von leicht lagerbaren Kohlenwasserstoffen ist, hat man genug Energie und Wasser, einfach nur Sauerstoff als Oxidator zu lagern ist wohl sehr viel schwerer.
Als Gas nur in schweren Flaschen oder ziemlich kalt, oder als ein bestimmtes Molekül, z.B. Kaliumnitrat. Zumindest dies scheint nicht allzu schwer lagerbar, die Frage ist nur ob man Natrium und Kalium einfach findet.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Sensei am 15. Dezember 2015, 01:36:51
Dann werden die reserven eben etwas größer. Etwas größere tanks sind echt nicht soo aufwendig und die Infrastruktur gibt es quasi eh schon.

Was ist die alternative? Batterien werden nicht lange genug reichen. Thermospeicher sind auch schwierig.

Außerdem würde den absoluten Großteil des bedarfs das ISRU ausmachen. Das sollte man zur Not auch 3 Monate auf Eis legen können. Und für den rest könnte sogar noch die PV Leistung bei staubiger Atmosphäre reichen.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 15. Dezember 2015, 21:23:04
Ich habe mich gefragt, wie die Menschen auf dem Mars untergebracht werden sollen, vor allem in der Aufbauphase. Im MCT geht ja nicht, wenn der wieder zurückfliegt.

Ich denke da an BA 330 mit 330m³ Raum bei nur 20t Gewicht. 6,7m Durchmesser und 13,7m lang nach der Entfaltung, aber wie groß ist es vorher? Ich vermute jedenfalls, dass es in den MCT-Laderaum passen würde.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Sensei am 15. Dezember 2015, 23:27:33
Mit Sicherheit kein Standard BA 330. Das ist nicht ideal für den Mars geeignet.
Und bei dem ganzen Geld was man in die Hand nimmt kann man auch das habitat auf den Mars anpassen.

Zudem braucht man ja eh spezialmodule für algenzucht ect pp
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Klakow am 16. Dezember 2015, 01:12:53
Selbst wenn keines der Module direkt geeignet ist, ist die Technologie der Hülle auf alle Fälle interessant.
Man muss natürlich in der Lage sein den größten Teil Außenwände mit Sand oder Erde (vom Mars) abzudecken.
Wichtig ist es zu verhindern das keine Teile davon durch Druckänderungen oder Belastungen durch innere Aktivität ihre Stabilität verlieren.
Glücklicherweise ist auf dem Mars in geeigneten Gebieten zumindest 1% Luftdruck, das hilft schon.
Man wird aber nicht umhin kommen die Basis für Kunststoffe auf den Mars zu bringen, damit man mit Energie, Marsluft, Wasser und anderen Mineralien, Folien usw. herstellen kann.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 16. Dezember 2015, 12:27:59
Mit Sicherheit kein Standard BA 330. Das ist nicht ideal für den Mars geeignet.
Und bei dem ganzen Geld was man in die Hand nimmt kann man auch das habitat auf den Mars anpassen.

Zudem braucht man ja eh spezialmodule für algenzucht ect pp

Bigelow arbeitet schon an sowas, das BA 330-MDS soll auf Mond/Planetenoberflächen eingesetzt werden können. Das Modul soll Triebwerke für selbständige Landung bekommen, was für die hier angedachte Nutzung natürlich völlig unnötig wäre. Abgesehen davon ist mir nichts weiter über etwaige Unterschiede bekannt.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 16. Dezember 2015, 12:32:33
Man wird aber nicht umhin kommen die Basis für Kunststoffe auf den Mars zu bringen, damit man mit Energie, Marsluft, Wasser und anderen Mineralien, Folien usw. herstellen kann.

Sehe ich auch so. Weitgehende Autarkie ist wichtig, aus Kosten- und Sicherheitsgründen. Ich denke aber, dass es eine ganze Weile dauern wird, bis auf dem Mars mehr als Atemluft, Trinkwasser und Treibstoff produziert wird.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Klakow am 16. Dezember 2015, 13:09:03
Mit der Herstellung von synthetischen Gasen, Ölen, Fetten auf Kohlenstoffbasis rechne ich sofort. Zumindest Ethen (C2H4) wird man sicher sofort haben wollen, weil damit schon sehr viele Kunststoff herstellbar sind. Das Zeug ist wohl der wichtigste Grundstoff für Kunststoffe. Durch Polymerisation und Weiterverarbeitung mittels kleine Extruders kann man viele Kunstoffe gewinnen um damit Konstruktionen herstellen zu können. Das Zeug ist zwar nicht so fest wie Stahl, aber mit guter Konstruktion an den meisten Stellen einsetzbar.
Eisen und Stahl ist sicher schwerer herstellbar und man muss dazu auch erstmal Eisenerz finden.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: blackman am 16. Dezember 2015, 13:18:48
Sie brauchen sowieso sofort eine Fabrik für CH4. Da werden anderen Kohlenwasserstoffverbindungen auch nicht so schwer werden.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 16. Dezember 2015, 13:27:35
Kunststoff wäre schon eine tolle Sache. Für Folien und auch um damit einen 3D-Drucker zu füttern.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Klakow am 16. Dezember 2015, 14:33:07
Wenn ich das richtig sehe, gibt es da nur zwei Dinge die vor Ort vorhanden sein müssen:
Energie und Wasser, zumindest für einige Kunststoffe.
Soweit ich das weiß sind die Verfahren um damit auch hochfeste Fasern herzustellen heute ziemlich einfach.
Wo ich leider noch keine Ahnung von habe, ist wie diese Kunststoffe sich bei 10mbar und den Temperaturen im Außenbereich verhalten?
Schön wäre es auch wenn man Aluminiumverbindungen finden würde, dann können sie die Kunststoffe (Folien) bedampfen.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Sensei am 16. Dezember 2015, 15:25:52
Die Entscheidung ist sehr einfach:
Wenn man die Basis mehrmals benutzen will,  dann lohnt sich (mindestens) die Kunststoffproduktion auf jeden Fall. So ein Reaktor hat sich dann Gewichtstechnisch sehr schnell amortisiert.

Für eine einzelmission (NASA style) würde ich mir das dann doch eher überlegen..

@klakow :und denk an die UV Strahlung!
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Klakow am 16. Dezember 2015, 20:10:46
Auch deswegen Aluminum (zum bedampfen).
Ich weis zwar nicht wie weit der Luftdruck zur Vakuumbedampfung runter muss, aber vermutlich nicht mehr allzu viel.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 10. Januar 2016, 14:39:10
Ich glaube es macht gleich Sinn die Marsbasis als wiederverwendbare Basis zu konstruieren. Letztendlich ist das was man auf dem Mars hat auf dem Mars und kann bei späteren Missionen recycled werden.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: tomtom am 10. Januar 2016, 14:41:43
mangels SpaceX Bezug hab ich den Beitrag verschoben:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4667.msg84362#msg84362 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4667.msg84362#msg84362)
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 10. Januar 2016, 14:51:13
mangels SpaceX Bezug hab ich den Beitrag verschoben:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4667.msg84362#msg84362 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4667.msg84362#msg84362)

Der SpaceX Bezug sind die Landepads im letzten Absatz. Mit dem erwähnten Schwefelbeton lassen sich auf dem Mars recht einfach auch grössere sehr stabile Strukturen errichten.

Ein Riesenbrummer wie MCT wird wohl ein solches Pad auf dem Mars brauchen, damit bei der Landung herumfliegende Steine nicht die Triebwerke beschädigen. Ein frischer Krater unter dem Schiff wäre der Stabilität auch eher abträglich, weil die Seiten abrutschen könnten.

Der Bau eines solchen Landepads wäre eine Aufgabe für vorbereitende robotische Missionen.

Der Beitrag über Schwefelbeton passt aber durchaus auch in den anderen Thread.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: tomtom am 10. Januar 2016, 15:07:17
Der SpaceX Bezug sind die Landepads im letzten Absatz. Mit dem erwähnten Schwefelbeton lassen sich auf dem Mars recht einfach auch grössere sehr stabile Strukturen errichten.

Ein Riesenbrummer wie MCT wird wohl ein solches Pad auf dem Mars brauchen, ...

Den Zusammenhang kann ich trotzdem nicht erkennen.
Ich versteh nicht, warum man die durchaus interessante Thematik immer mit Gewalt in einen SpaceX-Bezug pressen muß.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 10. Januar 2016, 15:17:14
Der SpaceX Bezug sind die Landepads im letzten Absatz. Mit dem erwähnten Schwefelbeton lassen sich auf dem Mars recht einfach auch grössere sehr stabile Strukturen errichten.

Ein Riesenbrummer wie MCT wird wohl ein solches Pad auf dem Mars brauchen, ...

Den Zusammenhang kann ich trotzdem nicht erkennen.
Ich versteh nicht, warum man die durchaus interessante Thematik immer mit Gewalt in einen SpaceX-Bezug pressen muß.

Von Gewalt kann keine Rede sein. Der Bau eines Landepads für MCT auf dem Mars muss zwangsläufig robotisch erfolgen, komplizierte Vorgehensweisen fallen damit aus. Dieser Schwefelbeton wäre sowohl einfach herzustellen als auch einfach zu verarbeiten und damit abgesehen von der mangelhaften Hitzefestigkeit nahezu ideal für diesen Zweck.

Auch andere sehr stabile und große Strukturen kann man damit relativ einfach auf dem Mars bauen und bei Bedarf zur Wiederverwendung erneut einschmelzen, damit ist Schwefelbeton für eine SpaceX Marsbasis ein fantastisches Baumaterial.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: tomtom am 10. Januar 2016, 15:29:07
Ich habe noch nichts konkretes über MCT und einer SpaceX Marsbasis gehört.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 10. Januar 2016, 15:42:18
Ich habe noch nichts konkretes über MCT und einer SpaceX Marsbasis gehört.

Stimmt, das dürfte der Inhalt der hoffentlich bald kommenden Veröffentlichung von SpaceX sein, auf die wir nun schon eine ganze Weile warten.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: GalacticTraveler am 10. Januar 2016, 16:35:25
Ich habe noch nichts konkretes über MCT und einer SpaceX Marsbasis gehört.

Stimmt, das dürfte der Inhalt der hoffentlich bald kommenden Veröffentlichung von SpaceX sein, auf die wir nun schon eine ganze Weile warten.

Ich fürchte diese Ankündigung wird - wenn sie denn kommt - die teils sehr blumigen Erwartungen die hier viele haben nicht wirklich erfüllen. Aber warten wir ab.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: MarsMCT am 10. Januar 2016, 19:22:16
Ich fürchte diese Ankündigung wird - wenn sie denn kommt - die teils sehr blumigen Erwartungen die hier viele haben nicht wirklich erfüllen. Aber warten wir ab.

Wenn die Ankündigung das enthält, was man Chris Bergin von NSF gezeigt hat, wird es die wildesten Spekulationen hier ziemlich gemäßigt aussehen lassen. In Bezug auf MCT und die Basis.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: tomtom am 10. Januar 2016, 19:51:29
zu viele Wenns...
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Sensei am 10. Januar 2016, 20:43:38
Hier sind doch beide Seiten am Spekulieren.

Können wir bitte zum Thema zurück kommen? :/
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 11. Januar 2016, 15:41:55
Keine andere Meinungen zu einem Landepad für MCT? Ich glaube, dass man eines benötigt, wenn die Triebwerke nicht weiter oben am Schiff angebracht sind - was ich übrigens durchaus für möglich halte. Wenn der Laderaum wie im Leak erwähnt komplett auf dem Mars abgesetzt werden soll, wäre das am einfachsten zu erledigen, wenn dieser an der Unterseite von MCT sitzt.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: tomtom am 11. Januar 2016, 15:55:12
Ich habe noch nichts konkretes über MCT und einer SpaceX Marsbasis gehört.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Stefang am 11. Januar 2016, 16:06:53
Zum Landepad: Auf Lange Sicht wird es bestimmt so etwas geben, aber ich denke die erste Landung wird ohne Pad stattfinden. Pads und Straßenbau benötigt man vor allem auf dem Mond mit seinem agressiven Staub und der komplett fehlenden Atmosphäre (alles in der Umgebung wird bei einer Landung gesandstrahlt). Auf dem Mars ist es eine schöne Sache aber etwas, was aus meiner Sicht erst später in Angriff genommen wird. Man könnte ja mal Testweise auf der Erde eine Falcon 9 Erststufe irgendwo in der Wüste landen und schauen wie groß der Schaden ist :)) Solche Daten wären sicher Nützlich für das MCT Design.

Glaubt Ihr die angekündigten Veröffentlichungen gehen um den Langzeitplan für eine dauerhafte Station oder um die erste Landung (die sicher vergleichsweise unspektakulär sein wird und in Kooperation mit der NASA )?
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Prodatron am 11. Januar 2016, 17:53:33
und der komplett fehlenden Atmosphäre (alles in der Umgebung wird bei einer Landung gesandstrahlt).
Gibt es diesen Effekt innerhalb der Marsathmosphäre denn nicht auch? Immerhin herrscht dort im Vergleich zur Erde quasi auch ein Vakuum.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Klakow am 11. Januar 2016, 18:26:11
Der Mars HAT eine Atmosphäre und das ist sehr sehr gut, selbst wenn da an günstigen Stellen nur etwas mehr als 1% Erddruck herrscht ist das sehr viel besser als Vakuum.
Bei Vakuum wird fast alles sehr viel härter, z.B. viel Kunststoffe sind kaum einsetzbar, Dichtungen verlieren ihre Flexibilität und werden hart.
Selbst ein Sonnensturm ist in tiefen Regionen viel harmloser als im All.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: ZeT am 30. Januar 2016, 12:50:25
Musk will so 2025 den ersten Menschen auf den Mars bringen. Ende September wird es wohl interessante Infos bezüglich einer "Next-Gen" Rakete sowie Raumschiff geben.

http://www.iflscience.com/space/elon-musk-might-reveal-how-he-plans-get-mars-year (http://www.iflscience.com/space/elon-musk-might-reveal-how-he-plans-get-mars-year)
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Nitro am 30. Januar 2016, 13:16:31
Musk will so 2025 den ersten Menschen auf den Mars bringen. Ende September wird es wohl interessante Infos bezüglich einer "Next-Gen" Rakete sowie Raumschiff geben.

http://www.iflscience.com/space/elon-musk-might-reveal-how-he-plans-get-mars-year (http://www.iflscience.com/space/elon-musk-might-reveal-how-he-plans-get-mars-year)

Da waren wir selbst mal wieder etwas schneller:

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12537.msg351848#msg351848 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12537.msg351848#msg351848)
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: ZeT am 31. Januar 2016, 01:22:26
Lol, das war der einzige Thread wo ich ned reingeschaut hab obs schon wo steht. xD

Nicht so leicht, bei sovielen SpaceX Threads den Überblick zu behalten.

Jetzt wird es aber echt gruselig!  :o
Es wird nicht, es ist! ;)

DARPA's Neural Interface Will Let Brains And Computers "Communicate" (http://www.iflscience.com/brain/darpas-neural-interface-will-let-brains-and-computers-communicate)
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Haus Atreides am 04. Februar 2016, 13:41:51
Keine Ahnung obs schon jemand gepostet hat:

http://www.bloomberg.com/graphics/2015-elon-musk-spacex/ (http://www.bloomberg.com/graphics/2015-elon-musk-spacex/)

Die Ursprünge von Musks Marsplänen. Irgendwie witzig, aber auch interessant zu lesen.  :)
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Nitro am 04. Februar 2016, 13:44:56
Keine Ahnung obs schon jemand gepostet hat:

http://www.bloomberg.com/graphics/2015-elon-musk-spacex/ (http://www.bloomberg.com/graphics/2015-elon-musk-spacex/)

Die Ursprünge von Musks Marsplänen. Irgendwie witzig, aber auch interessant zu lesen.  :)

Jep :) http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=13535.msg330351#msg330351 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=13535.msg330351#msg330351)
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Haus Atreides am 04. Februar 2016, 13:53:25
Ah, stimmt, jetzt erinnere ich mich wieder. (Das Wochenende muß echt her, von zuviel Arbeit wird einem das Hirn weich.  ;D)

Mein kurzer Senf, auch wenn es vielleicht leicht Offtopic ist:

Man muß Musk zu seinem Durchhaltewillen wirklich gratulieren. Er hat aber damals in 09 auch bei der Refinanzierung von SpaceX und Tesla auch ein Riesenglück gehabt bzw. ein riskantes Va Banque Spiel betrieben.

Ab nächstem Jahr könnte es allerdings wieder gefährlich werden, wenn CCDEV ausläuft. Die nächsten Jahre werden sicher interessant.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Klakow am 04. Februar 2016, 14:50:04
Soviel ich weiß haben sie für 6 oder 8Milliarden Dollar Aufträge, ich denke so schnell geht ihnen das Geld nicht aus.
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 17. November 2016, 16:58:58
Wundert mich etwas, dass hier noch nicht darüber diskutiert wird...

Bei einem Reddit AMA hat User Ulysius folgende Frage gestellt:

Zitat
As a follow-up, considering the synodal reuse of the ITS spaceships, what form of permanent habitation do you foresee? Shipped modules or an (eventual) shift to in-situ resource utilization such as Martian rigolith/plastic-reinforced concrete structures?

Der Fragesteller möchte wissen, welche Art von permanenten Habitaten geplant sind, ob fertig gelieferte Module oder (vielleicht auch erst später) mittels In Situ Ressourcen vor Ort gefertigte Regolith/Kunststoff/Beton Konstruktionen.

Elon Musk antwortete dies:

Zitat
Initially, glass panes with carbon fiber frames to build geodesic domes on the surface, plus a lot of miner/tunneling droids. With the latter, you can build out a huge amount of pressurized space for industrial operations and leave the glass domes for green living space.

Zu Beginn werden aus Glasplatten mit Kohlenstofffaserrahmen geodätische Kuppeln auf der Marsoberfläche gebaut, dazu kommen viele Bergbau/Tunnelbauroboter. Mit letzteren kann man riesige Hohlräume bauen, die unter Druck gesetzt Platz für industrielle Tätigkeiten bieten, die Kuppeln sollen grünen Wohnraum bieten.

Eine großteils unterirdische Anlage mit Kuppeln an der Oberfläche also. Das dürfte durchaus ästhetisch ansprechend aussehen. Ich denke an Bauten ähnlich dem Kuppelgewächshaus im Botanischen Garten Düsseldorf. Das hat rund 1000m² Fläche, Platz für mehrere Stockwerke und sogar Bäume.

(https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d7/Kuppelgew%C3%A4chshaus_aus_S%C3%BCden%2C_Botanischer_Garten_%28D%C3%BCsseldorf%29.jpg)
Titel: Re: SpaceX Marsbasis Alpha
Beitrag von: Major Tom am 17. November 2016, 17:03:18
Noch etwas, beim Reddit AMA nannte Elon Musk die Marsbasis "Alpha", könnte ein Moderator den Titel des Threads entsprechend ergänzen? Danke.  :)