Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

25. Februar 2018, 22:33:49
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: 3D-Modellierung im Raumfahrt-Modellbau  (Gelesen 5104 mal)

Online gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2689
  • I need my Space!
Re: 3D-Modellierung im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #25 am: 22. November 2017, 01:59:03 »
Hallo zusammen,

nach längerer Pause will ich heute mal einen aktuellen Beitrag aus meinem STS-6-Projekt beisteuern. 8)

Dabei geht es um den Intertank des External Tank (ET) als 3D-Druck,


Quelle: NASA

hier das 3D-Modell (1/72) meines Freundes Bill (niParts) aus dem ARC Forum, das ich ja vor drei Jahren ??? schon einmal im Thread 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau vorgestellt hatte,


Quelle: shapeways.com (niParts)

sowie hier beim Einbau des fertigen 3D-Druckes an seinem ET (1/72), wo das Teil toll rauskommt, wie ich finde.

 
Quelle: arcforums.com (niart17)

Und die dazu passenden Halterungen (Ice Frost ramps) gibt es ja von ihm auch gleich dazu.


Quelle: shapeways.com (niParts)

Eine reizvolle Alternative dazu stellt der Scratchbau mit dünnen Evergreen Profilen dar,


Quelle: inselaner

wie er erfolgreich und in beeindruckender Weise von unserem leider immer noch abgetauchten Freund Jörg (inselaner) seinerzeit am ET seines Airfix Shuttle Stack umgesetzt wurde.


Quelle: inselaner

Mit dieser Scratchbau-Variante hatte ich bisher auch geliebäugelt, evtl. noch mit ein paar zusätzlichen Details.
... Nach den umfangreichen Champions League-Spielen und der neuerlichen Pleite des bin ich nun doch nicht ganz fertig geworden, weshalb ich Euch mit dem Rest und meiner Frage noch etwas vertrösten muss, sorry!
« Letzte Änderung: 22. November 2017, 12:10:24 von gino847 »

Online gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2689
  • I need my Space!
Re: 3D-Modellierung im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #26 am: 04. Dezember 2017, 01:27:28 »
Hallo allerseits,
leider bin ich bisher einfach noch nicht dazu gekommen, aber zum 1. Advent wollte ich jetzt doch noch mein schlechtes Gewissen beruhigen.  ::)

Mein ARC-Freund Bill (niart17) hatte mir vor längerer Zeit Hoffnungen gemacht, sein schickes 3D Modell (1:72) auf 1:144 zu verkleinern, meinte aber damals schon, dass das nicht so einfach wäre, was ich mir zunächst nicht vorstellen konnte.  :-\

Nachdem ich ihm die nötigen Abmessungen des Airfix-Intertanks zusammen mit einer Reihe von Detailfotos und Zeichnungen geschickt hatte, war längere Zeit Funkstille, bis ich ihn nochmals daran erinnert habe.  ???

Daraufhin wollte er noch einen erneuten Anlauf starten, woraufhin er mir aber kürzlich mitgeteilt hat, dass die meisten seiner 3D-Dateien angeblich durch einen Virus verloren gegangen seien, sodass er mir leider nicht helfen könne.  :'(

Und dazu meine Frage an die 3D-Druck-Spezialisten: Wäre es ihm als Erzeuger des bei Shapeways eingereichten 3D-Print-Formates nicht möglich, dieses wieder zurückzubekommen und in sein 3D-Modell zu konvertieren, um dann das Downscaling von 1:72 auf 1:144 vorzunehmen?

Auch mein anderer ARC-Freund Jo (crackerjazz), von dem ich ja hier schon viele seiner Arbeiten vorgestellt habe, wollte sich dann ebenfalls daran versuchen, scheint aber mittlerweile entweder die Lust verloren oder keine Zeit zu haben ...

Zu guter Letzt bin ich nun mit Michael Key auf einen weiteren 3D-Modellierer gestoßen, der bei Shapeways einen Orion SLS Interstage (1:144) anbietet.  8)


Quelle: The Aerospace Place (Michael Key)

Und auf meine Frage hin, ob er nicht den ET-Intertank in 1:144 modellieren könne, war er zu meinem Erstaunen sofort bereit und hat mir nach Erhalt meiner Intertank-Input-Daten inzwischen diesen Entwurf zukommen lassen, der mich angenehm überrascht hat.


Quelle: Michael Key

Da fehlen jetzt natürlich noch einige Details wie die Anbindung der SRBs, die Abdeckung (Fairing) für die LO2 Feedline,


Quelle: NASA


Quelle: NASA

sowie die Access Door, Carrier Plate Assembly, etc.,


Quelle: Lockheed Martin


Quelle: Lockheed Martin

aber dies und einige Modifizierungen der Stringer Panel sollten sich vielleicht noch ergänzen lassen.

Hoffentlich habe ich ihn nun durch meine Zusatzwünsche nicht überfordert, weil seine Reaktion daraufhin noch aussteht.

Offline pilotace

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 89
Re: 3D-Modellierung im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #27 am: 04. Dezember 2017, 14:56:51 »
Klasse, das wird am Modell sicherlich großartig aussehen und stellt eine erhebliche Vebesserung dar!

Wenn sich das Ganze jetzt noch auf 1:200 runter scalieren ließe.... ::)

Gruß
Daniel
Das Copyright aller meiner Fotos liegt ausschließlich bei mir. Die Fotos dürfen ausschließlich zu privaten Zwecken verwendet werden, eine Veröffentlichung in jeglicher Form bedarf meiner vorherigen Zustimmung.

Online gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2689
  • I need my Space!
Re: 3D-Modellierung im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #28 am: 04. Dezember 2017, 18:11:14 »
Hallo Daniel,

na warten wir mal ab, noch ist der Intertank nicht gedruckt. Aber wenn Michael Key weiterhin zur Stange hält, wird das der ultimative 3D-Intertank in 1:144.

Warum willst Du denn unbedingt 1:200, das wird doch sehr klein, und je kleiner der Maßstab, desto weniger Details kann Shapeways drucken.  ???

Offline pilotace

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 89
Re: 3D-Modellierung im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #29 am: 05. Dezember 2017, 09:52:15 »
Hallo Daniel,

na warten wir mal ab, noch ist der Intertank nicht gedruckt. Aber wenn Michael Key weiterhin zur Stange hält, wird das der ultimative 3D-Intertank in 1:144.

Warum willst Du denn unbedingt 1:200, das wird doch sehr klein, und je kleiner der Maßstab, desto weniger Details kann Shapeways drucken.  ???

Weil meine Man in Space Collection inklusive Space Shuttle nun mal leider in 1:200 gehalten ist ;), 1:144 ware mir da auch lieber.... ::)
Gruß
Daniel
Das Copyright aller meiner Fotos liegt ausschließlich bei mir. Die Fotos dürfen ausschließlich zu privaten Zwecken verwendet werden, eine Veröffentlichung in jeglicher Form bedarf meiner vorherigen Zustimmung.

Online gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2689
  • I need my Space!
Re: 3D-Modellierung im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #30 am: 07. Dezember 2017, 21:56:58 »
Hallo Daniel,

na warten wir mal ab, noch ist der Intertank nicht gedruckt. Aber wenn Michael Key weiterhin zur Stange hält, wird das der ultimative 3D-Intertank in 1:144.

Warum willst Du denn unbedingt 1:200, das wird doch sehr klein, und je kleiner der Maßstab, desto weniger Details kann Shapeways drucken.  ???

Weil meine Man in Space Collection inklusive Space Shuttle nun mal leider in 1:200 gehalten ist ;), 1:144 ware mir da auch lieber.... ::)
Gruß
Daniel

Alles klar, Du bist ja auf 1:200 festgelegt, was ich nicht mehr so genau im Blick hatte.  8)

Online gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2689
  • I need my Space!
Re: 3D-Modellierung im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #31 am: 07. Dezember 2017, 22:26:28 »
Hallo Freunde,

so langsam beschleicht mich ein mulmiges Gefühl, da sich mein Intertank-3D-Modeler in spe Michael Key immer noch nicht gemeldet hat. Der wird doch wohl nicht das Handtuch geworfen haben?
Na ja, ich werde ihn morgen mal kontaktieren, was es mit seiner Kunstpause auf sich hat.

Tja, und was die erhoffte Antwort auf meine Frage bezüglich der Konvertierbarkeit der bei Shapeways eingereichten 3D-Print-Formate anbelangt, wagt sich auch niemand aus seiner Deckung hervor, schade.

Und dabei hätte ich zumindest auf eine Antwort von unserem 3D-Modellierer Jan (Modelldock (ex Tigerzivi)) spekuliert, aber der ist leider auch seit geraumer Zeit abgetaucht und firmiert immer noch unter seinem Doppelnamen.  ::) Und auf seiner LC -34 Baustelle herrscht seit nunmehr zwei Jahren offenbar Baustopp oder Personalmangel, oder beides, seltsam ... 
Hier ist was los ...

Tags: