Raumcon

Astronomie => Sonnensystem => Thema gestartet von: Beverly am 08. März 2005, 18:01:13

Titel: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Beverly am 08. März 2005, 18:01:13
Lange Zeit galt Pluto als der äußerste Planet des Sonnensystems. Doch in letzter Zeit sind Himmelskörper entdeckt worden, die fast so groß wie Pluto und noch weiter weg von der Sonne sind.

Der bisher am weitesten entfernte Himmelskörper wurde Sedna getauft. Er ist derzeit 13 Milliarden Kilometer von der Sonne entfernt und hat einen Durchmesser von ca. 1600 Kilometern. Mehr unter

http://www.wissenschaft.de/sixcms/detail.php?id=239060

http://www.wissenschaft.de/sixcms/detail.php?id=240062

http://www.gps.caltech.edu/~mbrown/sedna/
(sehr ausführlich auf Englisch)

und

http://www.astronews.com/news/artikel/2004/04/0404-009.shtml

Die Entdeckung von Sedna lässti die Diskussion darum aufleben, ob Pluto, der nicht viel größer als Sedna oder das unlängst entdeckte Qaoar ist, ein Planet oder nur ein besonders großes Miglied vom Kuiper-Gürtel ist, zu dem noch viele andere Planetoiden gehören.

Bislang hat Pluto "Glück", weil die Neuentdeckungen kleiner sind. Doch sollte ein Himmelskörper gefunden werden, der ebenso groß oder noch größer als Pluto ist, wird die Diskussion wieder aufleben.

Sicher scheint aber zu sein, dass es hinter Neptun keine weiteren großen Gasriesen gibt. "Gäbe es einen 10. Planeten, so hätte man ihn gefunden", wurde schon vor langer Zeit geschrieben.



Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: datekk am 01. Juli 2005, 14:00:14
Warum ist die Beobachtung so schwer? Wir schauen uns mit Hubble oder dem VLT Galaxien an, die so weit weg sind, dass Ihr Licht milliarden von Jahren braucht um auf die Spiegel unserer Teleskope zu fallen. Warum schaffen wir es nicht, praktisch durch den Spion unserer Wohnungstür zu schauen, um zu sehen, was in unmittelbarer Nähe ist? Woran liegt das?
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ga am 04. Juli 2005, 22:54:13
Zitat
Warum ist die Beobachtung so schwer? Wir schauen uns mit Hubble oder dem VLT Galaxien an, die so weit weg sind, dass Ihr Licht milliarden von Jahren braucht um auf die Spiegel unserer Teleskope zu fallen. Warum schaffen wir es nicht, praktisch durch den Spion unserer Wohnungstür zu schauen, um zu sehen, was in unmittelbarer Nähe ist? Woran liegt das?


Das liegt einerseits daran, dass die fernen Galaxien einfach so viel heller sind. Andererseits sind Galaxien meist groß genug, sodass man noch Strukturen auflösen kann und sie daher sofort als Galaxien erkennen kann. Fast alle Kuipergürtelobjekte erscheinen hingegen auch mit den größten derzeitigen Teleskopen punktförmig. Dann müsste man die selbe Region über einen längeren Zeitraum beobachten, um eine Bewegung festzustellen und nachzuweisen, dass das Objekt zum Sonnensystem gehört und nicht ein Hintergrundstern ist. Es werden deshalb auch oft Archivaufnahmen zur Suche nach Planetoiden benutzt.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 23. Dezember 2005, 12:36:31
Am 13.Dezember wurde die Entdeckung des Kuipergürtel-Planetoiden 2004 XR190 bekanntgegeben, der den temporären Namen "Buffy" erhalten hat.

http://www.cfeps.astrosci.ca/4b7/

Während mit Ausnahme der Sedna alle bisherigen Kuipergürtel-Planetoiden einen Perihelabstand von weniger als 47 AE haben und die Sedna von 76 AE, so liegt der Perihelabstand von "Buffy" bei 51 AE. "Buffy" wird bis knapp 64 AE hinausgetragen und hat einen geschätzten Durchmesser von ca. 500 - 1000 km.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 30. Juli 2005, 20:57:41
Moin,
hab da gerade einen brandneuen Artikel gelesen: Astronomen finden 10. Planeten.
Bereits 2003 haben Astronomen von CI of Techn. in Pasadena ein sonnenbegleitendes Objekt entdeckt.
Dieses Objekt, ca. 1 1/2mal so groß wie Pluto, aber 97mal weiter von der Sonne entfernt als die Erde, heißt jetzt nach weiterer und genauerer Überprüfung 2003 UB 313 und soll später den Namen Sedna tragen. Da es sich eindeutig im Sonnensystem befindet, ist es als Planet eingestuft.
Mehr Info´s dazu bei: Hompage Mike Brown, Scieneticker.info oder Paloma Obsavertory
Jerry


Zitat
ad infinitum
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Tobias Kolkmann am 30. Juli 2005, 22:21:54
Mit den Planeten/Asteroidenbedezeichnungen bin ich etwas durcheinander gekommen, deswegen habe ich ergänzend mal mit Hilfe von google und wikipedia mehr Informationen zu den bekannten "großen Asteroiden auf stabilen Umlaufbahnen" in unserem Sonnensystem gesucht. Außerdem glaube ich, dass ich auf einen Fehler in deiner Information gestoßen bin:

Sedna ist 2003 VB12, kleiner als der Pluto und wird nicht als Planet eingestuft. Durchmesser:  1.300 bis 1800 km
Das als "2003 UB313" bezeichnete Objekt, hat soweit ich weiß, noch keinen anderen Namen. Aber mit einem Durchmesser von 3000km (Quelle: Wikipedia.de) ist er größer als der Pluto und wird wohl als Planet eingestuft werden.
Pluto hat einen Durchmesser von 2390km.
---------------------------
Weitere große, transneptunische Objekte:
Quaoar (Bezeichnung: 2002 LM60), 2002 entdeckt, besitzt eine Masse von 2/3 des Pluto und wird aufgrund seines Durchmessers von 1280km nicht als Planet angesehen.
Orcus (2004 DW) ist ebenfalls ein bekanntes Objekt, aber mit seinen 1600-1800 km Durchmesser auch nicht als Planet anzusehen, aber wahrscheinlich größer als Sedna.
Ixion hat einen Durchmesser von 1065 km und trug vorher die Bezeichnung "2001 KX76"
2003 EL61 hat einen Durchmesser von ca. 1500 km.
Quelle: Wikipedia.de
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 30. Juli 2005, 23:30:35
Moin,
ich brauch doch ´ne Brille, sorry.
Ich hab mir das noch einmal richtig angesehen, Du hast Recht. 2003UB313 hat noch keinen Namen.
Jerry

Zitat
ad infinitum
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 30. Juli 2005, 23:34:21
Moin,
noch was, hatte auch noch gelesen, dass evtl. Pluto und auch die anderen neu entdeckten Planeten nicht mehr den Titel Planeten tragen dürfen. Aus welchem Grund eigentlich?
Jerry

Zitat
ad infinitum
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Tobias Kolkmann am 31. Juli 2005, 01:16:19
Nun, es gibt noch keine klare Definition eines Planeten im Vergleich zu einem großen Asteroiden. Pluto ist den anderen 8 Planeten sehr unähnlich, unter anderem weil er sehr klein ist. Man wird wohl demnächst die Definition eines Planeten überarbeiten, damit eine eindeutige Klassifizierungmöglich ist. Da Pluto 2003 UB313 sehr ähnlich ist, wesentlich ähnlicher als er allen anderen Planeten unseres Sonnensystems ist, wird man wahrscheinlich entweder beide noch als Planeten zählen oder keinen von beiden.
Ich glaube auch die Epiliptik, Neigungswinkel zu den "normalen Planetenbahnen" und vielleicht die Masse könnten eine Rolle in der klaren Definition eines Planeten einnehmen.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 31. Juli 2005, 01:55:56
Moin,
wäre natürlich ein komisches Gefühl, wenn wir auf einmal von nur noch 8 Planeten sprechen müßten.
Ich meine, dass es bei Planeten bleiben sollte, zumindest, wenn die jetzt entdeckten, und auch evtl. noch weitere, die Mindestgröße von Pluto haben, gleiches gilt dann auch für Masse und Bahn.
Wir könnten ja mal ´ne Abstimmung starten, wäre bestimmt interessant was dabei rauskommt.
Jerry

Zitat
ad infinitum
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 01. August 2005, 20:37:52
Moin.
Die IAU ( internationale astronomische Union, Paris ) hat mit sofortiger Wirkung beschlossen, dass der neuentdeckte Himmelskörper 2003 UB 313 nicht den Titel *Planet* erhält.
Diese Arbeitsgruppe ist eingesetzt worden, um *Mindestanforderungen* an einen Planeten zu definieren.
Danach sollen *vorläufig* alle Himmelskörper die weiter als 40 Mal so weit von der Sonne entfernt sind wie die Erde, nur zu den *Trans-Neptunischen-Planeten* zählen. 2003 UB 313 ist jedoch fast 100 Mal weiter entfernt als die Erde.
Für Pluto ändert sich vorläufig nichts am Status.
Fazit: nicht umdenken, es bleibt bei 9 Planeten, PISA wird´s freuen.

[size=16]Jerry - alpha-orionis[/size]


Zitat
Der Himmel ist genauso unter unseren Füßen wie über unserem Kopf. H.D.Thoreau
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Tobias Kolkmann am 01. August 2005, 21:34:54
Gut nachvollziehbar, die Wissenschaftler haben wohl extra darauf geachtet dass es bei 9 Planeten bleibt und deshalb die Umlaufgrenze von 40 AU eingeführt :)
Mir hätte es schon gefallen 10 Planeten im SS zu haben, aber da man sich bereits an neun Planeten gewöhnt hat ist es nur logisch dass die Wissenschaftler eine Grenze nehmen, in der man zwar Pluto noch zu unseren Planeten zählt aber 2003UB 313 nicht mehr.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 02. August 2005, 01:20:10
Moin,
kann mir bitte jemand sagen, ob schon bekannt ist, wie hoch die Bahngeschwindigkeit des 2003 UB 313 oder der anderen neuen *Pseudo-Planeten* ist, bzw. wie lange wird die Sonnenumrundung dauern.

[size=16]Jerry - alpha-orionis[/size]


Zitat
*Die beiden häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Dummheit* A. Einstein
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Volker am 04. August 2005, 23:13:07
Hallo Jerry,

Keplers drittes Gesetz: Die Quadrate der Umlaufzeiten verhalten sich wie die Kuben der grossen Halbachsen.

Wenn Du also von einer Kreisbahn ausgehst, und Du sagst, dass der neue Planetoid etwa 100 astronomische Einheiten von der Sonne entfernt ist (stimmt das? Kommt mir doch ein bisschen viel vor, Pluto hat gerade mal 39.5 AU), dann kommst Du auf eine Umlaufzeit von 1000 Jahren (Wurzel aus der grosse Halbachse hoch 3).

Volker
 
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 05. August 2005, 05:11:58
Moin Volker,
guck mal:
PLUTO Halbachse: 39,5AE, Perihel: 29,6AE, Aphel: 48,8AE, Orbital-Geschw. 4,72 km/s, sid. Umlauf 248 Jahre
UB313 Halbachse: 67,709AE, Perihel: 37,808AE, Aphel: 97,61AE, Orbital-Geschw. 3,62 km/s, sid. Umlauf 557 Jahre
so, dass haben wir auch besprochen.


[size=18]Jerry[/size]


::)früher habe ich angegeben, heute bin ich perfekt! v.m. ::)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Tobias Kolkmann am 05. August 2005, 12:28:00
Da ich nicht mit 100%iger Sicherheit wusste, ob Periphel der sonnennäheste Punkt und Aphel der sonnenfernste Punkt einer Ellipse ist, habe ich beide Begriffe bei Wikipedia nachgeguckt und dort die Bestätigung gefunden. Andererseits steht da ebenfalls:
Zitat
Die große Halbachse ist der längere der beiden Scheitelabstände vom Mittelpunkt einer Ellipse. Entsprechend wird der kürzere - der genau im Winkel von 90° dazu steht - "kleine Halbachse" genannt.
Es gibt denke ich zwei Scheitelstellen, Periphel und Aphel. Laut definition hört sich das also so an als sei die Halbachse=Aphel, aber meines Verständnisses nach ist es der Mittelwert zwischen Periphel und Aphel.

Was sagt ihr dazu, verstehe ich die Definition hier falsch oder ist die Definition tatsächlich falsch?
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 05. August 2005, 15:45:29
Moin Tobias,

also Aphel ist bei der elliptischen Bahn z.B. von Pluto der entfernte Punkt vom Zentralgestirn Sonne,
Perihel der naheste Punkt.
Die Halbachse ist aufgeteilt in große und kleine Halbachse. Die große Halbachse ist die *Mitte* vom waagerechten Schnitt der *liegenden* Ellipse, die kleine Halbachse ist die *Mitte* vom senkrechten Schnitt der *liegenden* Ellipse.
Zumindest habe ich mir das so gemerkt und weiss, dass es richtig ist. Ob fachlich richtig vorgetragen kann ich nicht sagen.


 
[size=18]Jerry[/size]


 
8-)Scientia prodest. Cicero ::)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 10. August 2005, 14:47:54
Das Thema *Planet* ja oder nein scheint noch nicht abgeschlossen.
Ein österreichischer Wissenschaftler und Entdecker eines Planeten an einer entfernten Sonne hat jetzt wieder die Sache aufgegriffen; *es gibt keine richtige Definition*.
Und nun sollen die obersten Himmelswächter, International Astronomical Union, auf einer kommenden Tagung im nächsten Jahr darüber befinden, was ein Planet ist und welche neu entdeckten *Planeten* auch den Titel tragen dürfen.
Wenn es nach diesem Wissenschaftler geht, ist das ein *Planet*, wenn er die *Regentschaft* über die Umlaufbahn bestimmt.
Hmmm, das könnte natürlich bedeuten, dass wir ab der nächsten Konferenz so um die 30 *Planeten* hätten.
Mein Vorschlag: unsere 9 kulturhistorischen Planeten bleiben was sie sind, und die *anderen* tragen dann vor der Bezeichnung *Planet* noch ein *nkh*, das bedeutet: nichtkulturhistorischer Planet.
Gut, wa?
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: neo(Guest) am 10. August 2005, 18:40:58
Hier ein interessanter Artikel:

Die Forscher müssen eine Antwort auf die Frage finden, was ein Planet ist und was nicht.

Eng damit verbunden ist die Entscheidung, ob Pluto weiterhin zu den Planeten gezählt werden soll oder ob er zu einem "Zwergplaneten", einem "Planetoiden" oder gar einem "Kuipergürtel-Objekt" degradiert wird. Denn der neue Himmelskörper, der derzeit noch den vorläufigen Namen 2003UB313 trägt, ist "mit Sicherheit größer als Pluto", berichtet Mike Brown auf seiner Homepage. Wie groß der potenzielle zehnte Planet genau ist, lässt sich derzeit noch nicht sagen, da nicht bekannt ist, wie viel Prozent des einfallenden Sonnenlichtes die Oberfläche zurückwirft. Brown zufolge ist ein Durchmesser von 3000 bis 3500 Kilometern wahrscheinlich, damit wäre er 1 ¼- bis 1 ½-mal so groß wie der neunte Planet.
Wie Pluto gehört 2003UB313 zu einer Gruppe eisiger Himmelskörper, die jenseits des Planeten Neptun ihre Bahn ziehen und den so genannten Kuipergürtel bilden. Seit 1992 haben Planetenforscher hunderte von Objekten in dieser Region entdeckt, die größten davon heißen Quaoar und Sedna und sind etwa halb so groß wie Pluto.

Schon länger gärt daher in Astronomenkreisen die Frage, ob Pluto noch länger zu den Planeten gezählt werden kann. Denn zum einen ist er viel kleiner als die anderen acht, zum anderen bewegt er sich auf einer stark exzentrischen Bahn, die um 18 Grad gegenüber der Ebene geneigt ist, in der sich die Erde und ihre Geschwister bewegen. Wie sich in den letzten zehn Jahren herausgestellt hat, war Pluto einfach das mit Abstand zuerst entdeckte Kuipergürtel-Objekt.

Auf dem Weg zu einer streng wissenschaftlichen Definition haben die Astronomen zwei Möglichkeiten: Entweder setzen sie die Mindestgröße für einen Planeten bei ungefähr 4000 Kilometern fest, das ist etwas kleiner als Merkur. Oder sie erklären jeden Himmelskörper zum Planeten, der rund ist und eigenständig die Sonne umkreist. Dann hätte die Sonne allerdings auf einen Schlag gut zwei Dutzend Planeten, denn ab einem Durchmesser von etwa 1000 Kilometern sorgt die Schwerkraft dafür, dass ein Himmelskörper eine runde Form annimmt.

Michael Brown plädiert dafür, die Untergrenze bei Pluto zu setzen: "Pluto ist ein Planet und sollte einer bleiben, das ist in unserer Kultur fest etabliert." Alles was größer als Pluto ist, sollte ebenfalls zu den Planeten gezählt werden, sagt Brown. Demnach wäre 2003UB313 Nummer zehn.

Der Außenposten muss eine frostige Welt sein: Er befindet sich zurzeit 97-mal so weit von der Sonne entfernt wie die Erde, fast auf dem sonnenfernsten Punkt seiner Bahn. Die Temperaturen liegen Brown zufolge etwa 30 Grad Celsius über dem absoluten Nullpunkt. In einem halben Umlauf, in 280 Jahren, wird er sich der Sonne immerhin bis auf die 36fache Erdentfernung nähern. Seine Bahn ist gegenüber den anderen Planeten noch extremer geneigt als die von Pluto, nämlich um 45 Grad.

Durch spektroskopische Aufnahmen haben Brown und seine Kollegen herausgefunden, dass sich auf der Oberfläche wahrscheinlich gefrorenes Methan befindet, ähnlich wie auf Pluto. Weil 2003UB313 so weit entfernt von der Sonne ist, bewegt sich der Eisplanet im Vergleich zu anderen Kuipergürtel-Objekten relativ langsam. Zum ersten Mal fotografiert wurde er bereits im Oktober 2003. Doch bei der ersten automatischen Auswertung der Aufnahmen des Mount-Palomar-Observatoriums entging Planet Nummer zehn dem Computer. Erst 18 Monate später entdeckte Brown das Objekt bei einer Nachanalyse der Daten.

Wie der neue Planet - wenn er denn einer ist - heißen soll, wird die International Astronomical Union in Kürze entscheiden. Brown und Kollegen haben einen Vorschlag eingereicht, den sie aber noch für sich behalten müssen. Brown verrät nur so viel: Der Planet wird wahrscheinlich nach einer Gestalt aus einem Schöpfungsmythos benannt. Im Gegensatz zu den anderen Planeten wird Nummer zehn wohl nicht den Namen einer griechischen oder römischen Gottheit tragen, weil alle wichtigen Götter schon für Monde und Asteroiden vergeben sind. Einzige Ausnahme: Vulkan.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 10. August 2005, 20:27:10
Moin,
Du hast Dir große Mühe gemacht mit dem gesamten Text, verweis doch einfach daraufhin, dann kann jeder da nachlesen. Nur´n Vorschlag von mir.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: neo(Guest) am 11. August 2005, 10:18:22
danke für den tip, werd´s mir für größere berichte merken.
aber hier war es ja nur markieren, kopieren, einfügen, fertig. ich persönlich find es dann (allgemein) besser  text hier zu lesen als nen extra link mit extra tab aufzumachen. sollten bilder oder grafiken dabei sein dann sieht das natürlich ganz anders aus.  ;)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Jan am 17. August 2005, 16:06:31
Ich bin dafür Pluto den Rang eines Planeten abzuerkennen. Das gibt in Zukunft sonst nur noch mehr Ärger.  2003UB313 war sicher nicht das letzte Kuipergürtel-Objekt das größer als Pluto ist. Plutos exzentrische Umlaufbahn um die Sonne unterscheidet ihn außerdem auch von allen anderen 8 Planeten.
Die Umstellung von 9 auf 8 Planeten wäre auch nicht gewöhnungsbedürftiger als die Euroeinführung.
Entweder wir ziehen hinter Neptun die Grenze des Planetensystems und alles dahinter egal welcher Größe ist ein Kuipergürtel-Objekt oder wir legen fest, Alles was so groß wie Merkur und kein Mond ist, ist auch Planet.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: T.D.K. am 17. August 2005, 17:59:58
Pluto wird wohl weiter Planet bleiben (obwohl er keiner ist), eben
aus Historischen Gründen, außerdem wurde er nur eindeckt weil
er eine Schwerkraftwürkung auf Neptun auswirkt, also für das kleine
"Doppelplanetensystem" weil Planet - Monde System kann man es ja auch
nicht nennen ist das schon beachtlich. Eben Historisch bezogen ist
es OK wenn das System als Planet-Mond System die Nummer 9 behält.

Für die anderen gilt:
Im zuge immer besser werdender Teleskope würde es mich nicht wundern,
wenn man in den nächten Jahren noch etliche neue TNO´s finden würde,
die noch um einiges Größer sind als 2003UB 313.
Also sollte man nicht einfach die Größe und die entfernung als Maßstab
ansetzen, sonderen vielmehr die Entstehungsgeschichte des Objektes.

Es ist schon müglich das wir den 10ten Planeten noch finden, der sollte
dann aber auch schön seine Bahn an der Ekliptik lang Ziehen, und da
draußen irgendwie aus der Rolle fallen.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 17. August 2005, 18:18:47
Moin,
@ T.D.K.: zwei Fragen bitte: Zur Zeit lese ich in einem anderen Forum, dass es überhaupt nicht bewiesen ist, das der kleine PLUTO mit seinem Mond CHARON die Bahn von NEPTUN behindert; also was denn nun, ja oder nein?

Du schlägst vor, dass, wenn ein weiteres *Objekt*, in der Grössenordnung von Pluto bzw. 2003 UB313
entdeckt wird, dann entschieden wird nach der Entstehungsgeschichte, ob *Planet* oder *Asteroid*?

Und von wem bekommen wir die Entstehungsgeschichte?
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: T.D.K. am 17. August 2005, 18:39:18
Soweil ich weiß wollte Lowell (das der mit den Marsmenschen :)) Pluto
entdecken, man wußte schon das da was sein muß aber sah es nicht.
Also man konnte nur die Bahndaten von Neptun analysieren.
Lowell at sich dafür extra ein eigenes Observatorium gebaut.
Gefunden hat ihn dann ein anderer aber mit Lowells Obsevatorium.

Entstehungsgeschichte: Was meinste denn wie das bei den anderen Planeten
überprüft wird A: Telekope Spektralanalysen sagen viel aus, wenns nicht
reicht : hinfliegen.
Zu Pluto gehts ja bald New Horizon :)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Volker am 17. August 2005, 21:08:15
Selbst mit Spektralanalyse weisst Du nicht, wo denn das Objekt herkommt. Und auch mit einer Sonde wirst Du das nicht so einfach nachweisen koennen. Dazu muesste man erst einmal die genaue Zusammensetzung des interstellaren Mediums kennen, aber die ist eben nicht so einfach zu ermitteln (da kann man ja nicht hinfliegen).
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 17. August 2005, 21:16:05
Moin,
@ T.K.D.
Das mit Pluto und Neptun ( hierzu gehört auch noch Uranus ) solltest Du noch einmal richtig nachlesen.
Da passt so Einiges nicht richtig zusammen und da es darüber genug neueste Literatur gibt, möchte ich das jetzt nicht zerpflücken.
Aber reinschauen solltest Du in Wiki oder hier unter Raumfahrer.net
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: neo(Guest) am 18. August 2005, 11:56:03
hab gerade neuigkeiten über den 10 planeten gelesen, spitzer hat sich anscheinend etwas geirrt bzw. war nicht exakt ausgerichtet, lest selber nach unter:

www.wissenschaft.de/wissen/news/256531.html
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 18. August 2005, 12:19:59
Moin neo,
ja das ist richtig. Da soll meim *SPITZER* ein Fehler gewesen sein. Eine neue Überprüfung steht aber noch aus, dann werden wir mehr erfahren.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 13. September 2005, 22:55:36
Moin,
beim surfen habe ich über NEPTUN, PLUTO und den Kuiper-Gürtel noch was gefunden.
ftp://http://www.wissenschaft.de/wissen/news/232793.html undftp://http://www.wissenschaft.de/wissen/news/246724.html
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 19. September 2005, 15:48:37
Ich habe ein Manuskript für ein Sachbuch zu einem aktuellen Thema erstellt und suche eine Möglichkeit, das zu veröffentlichen.

Dieses aktuelle Thema ist die Entdeckung eines 10.Planeten in unserem Sonnensystem sowie die inzwischen aufgeflammte Diskussion darüber, was ein Planet ist und was nicht, sowie die Frage, ob der Pluto seinen Planetenstatus beibehalten soll.

In dem Buch, das mir vorschwebt, geht es nicht darum, mich in die laufenden Diskussionen einzuklinken, sondern es geht mir darum, einem interessierten Laien verständlich ein Grundwissen zu vermitteln, damit er sich selber ein Bild machen kann. Zudem will ich dieses Buch so aufbauen, dass man es kapitelweise lesen kann, dass es also nicht erforderlich ist, dieses Buch von vorne bis hinten durchzulesen. - Ich schätze, dass dieses Buch einen Umfang von ca. 30 Seiten haben wird.

Der Aufbau ist durch o.g. Rahmenbedingungen bereits wesentlich vorgegeben, d.h. ich würde zunächst einen kurzen historischen Abriss über die Bedeutung der Wandelsterne im Altertum geben; anschliessend ihre physikalische Deutung sowie die Entdeckung weiterer grosser Planeten bis Mitte des letzten Jahrhunderts. Ein Thema werde ich dem mehrfach berechneten, aber nie entdeckten "Transpluto" widmen sein - dank der genaueren Massenbestimmung des Uranus durch die vorbeifliegende Voyager-Sonde 2 konnten die Restfehler der Uranusbahn auch ohne weiteren Planeten beseitigt werden. Ein wichtiges Kapitel wird eine ausführlichere Beschreibung der Kuiper-Gürtel-Planetoiden, über die in der etablierten Literatur praktisch nichts vorhanden ist; werden, deren verschiedene Gruppierungen sowie die Interpretation des Pluto als besonders grossen Kuipergürtel-Planetoiden, die Entdeckungen und Beschreibungen des Quaoar - dem ersten Planetoiden grösser als der Hauptgürtelplanetoid Ceres - zu diesem Zeitpunkt war es bereits absehbar, dass es nur eine Frage der Zeit sein würde, bis ein Kuipergürtel-Planetoid entdeckt werden würde, der grösser als der Pluto ist.

Es folgen Beschreibungen der Sedna, die verschiedentlich schon als 10.Planet bezeichnet worden war sowie eben des neu entdeckten 10.Planeten "Planetlila". Es gibt auch noch weitere prominente Kuiper-Gürtel-Planetoiden, über die es etwas zu schreiben gibt.

In diesem Rahmen sehe ich also den Inhalt dieses Buches. Könnte ein solches Projekt realisierbar sein ?

Mit freundlichen Grüssen,
Ralf Kannenberg
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 23. September 2005, 15:56:24
Moin Ralf,
nimm doch mal Kontakt mit unserem Grandmaster Karl Urban. Möglicherweise kannst Du die Beiträge gestückelt einbringen. Das gibt dann richtige Diskussionen.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: searcher59 am 23. September 2005, 20:25:07
@H.J.Kemm

meintest Du vielleicht diesen Artikel im Spiegel?

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,367455,00.html

Merkwürdig ist, wie ich finde, das Brown die Entdeckung geheim gehalten hat und erst veröffentlichte, als er bemerkte, dass ein Hacker Zugang zu seinen Daten erhalten hatte und damit drohte, diese Daten zu verbreiten.

Was soll diese Heimlichtuerei? Gibt es dafür eine einleuchtende Erklärung?  :-[
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 23. September 2005, 18:45:44
Hallo Searcher,

Mike hat seine Gründe dafür auf seiner Homepage genannt (google, "planetlila").

Tatsächlich ist es schade, dass Ortiz et. Co. den 2003 EL61 ohne genauere Kenntnis veröffentlicht haben und somit der Öffentlichkeit nur mitgeteilt haben, dass er möglicherweise doppelt so gross wie Pluto sein könnte. Mike Brown möchte erst genauere Abklärungen durchführen; so wusste er zu diesem Zeitpunkt bereits, dass der 'Santa' (Code-Name von 2003 EL61) einen Mond hat, so dass er eine Massenbestimmung durchführen konnte; daraus konnte er schliessen, dass der Santa ca. 3/4 Plutodurchmesser hat. Zudem kannte Mike auch die Rotationszeit des Planetoiden, die mit nur 4 Stunden ausserordentlich kurz ist.

Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass der PC, von dem aus die Daten von Mike Brown 'angezapft' worden sind und der PC, von dem aus die email zur Bekanntgabe der neuen Entdeckung geschickt worden ist ................

....... dieselben waren !

Mike ist ein gewissenhafter Naturwissenschaftler und hat einen guten Ruf und somit gute Freunde (u.a. Brian Marsden) und die haben Mike sofort gewarnt und eine Pressekonferenz zusammengerufen, so dass wenigstens der Planet Lila und der 'Easterbunny' (2005 FY9) dem wahren Entdecker zugeordnet werden konnten; ich vermute, dass die Gruppe um Ortiz recht bald ihr Erstentdeckerrecht auf den 'Santa' wieder verlieren werden und sich herausreden werden, dass sie 'aus Versehen' vergessen hätten, die Quelle ihrer Beobachtungen zu zitieren, was bei wissenschaftlichen Arbeiten eigentlich üblich ist. Tatsächlich werden manchmal solche Zitierungen 'vergessen'; meist entschuldigen sich die Betroffenen dann öffentlich und tragen das nach und alle sind wieder happy.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 24. September 2005, 13:09:23
Moin,
in dem Streit ob es sich bei den neuentdeckten *Objekten / Himmelskörpern* um PLANETEN handelt oder nicht, schlägt jetzt die Internationale Astronomische Union vor, den Begriff *PLANET* ganz abzuschaffen.
Dafür soll eine neue Einteilung und Bezeichnung vorgenommen werden.
Da wird für VENUS bis NEPTUN die Bezeichnung *terristrisches Objekt* und für PLUTO und die noch weiter entfernten Himmelskörper *trans-neptunisches Objekt* vorgeschlagen.
Hm, 1. April ist doch noch nicht, oder?
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 26. September 2005, 11:16:59
Morgen,
also in meinem 'Buch' schlage ich ebenfalls eine solche Unterteilung vor, allerdings nenne ich die Planeten von Merkur bis inkl. Neptun 'klassische' Planeten.
Der Ausdruck 'terristrische' Planeten wird ja schon für Merkus, Venus, Erde und Mars (und je nach Lesart auch unseren Erdmond, falls man Erde/Mond als Doppel-Planetensystem interpretieren möchte; der Mond befindet sich ja nicht wie andere Monde unseres Sonnensystems in der Äquatorebene des Mutterplaneten, sondern ebenfalls in der Planetenebene) verwendet, so wie im Gegensatz dazu je der Begriff der 'Gasplaneten' für Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun verwendet wird.

Somit wäre dann der Pluto ein nicht-klassischer Planet und der neue Planet Lila ja auch, falls beide einen Planetenstatus erhalten sollten.

Vielleicht sollte man auch einen pragmatischen Weg beschreiten und abwarten, ob es wirklich so viele neue planetengrosse Kuipergürtel-Planetoiden gibt oder ob man bereits alle von ihnen gefunden hat; vielleicht gibt es ja nur noch ca. 5 KBO's zwischen 1000 - 2000 km Durchmesser, ca. 2 weitere pluto-grosse KBO's und noch bei den Sednina's drei grössere Planetoiden.
Die derzeitigen Suchprogramme finden ja solche grösseren KBO's bis zu einem Abstand von gut 100 AE und sind bis zu einer Bahnneigung von 44 Grad.

Es wäre ja nicht allzu überraschend, wenn es nur wenige KBO's mit grosser Bahnneigung und nur wenige KBO's 'weiter draussen' gibt. Vielleicht liege ich aber auch völlig falsch und der Bereich jenseits der 100 AE-Grenze ist gespickt voll mit erdgrossen Planetoiden !

Was ich sagen will - eine Planeten-Definition sollte dem Rechnung tragen und vielleicht sollte man zwischen 'klassischen Planeten' und 'vorläufigen Planeten' unterscheiden und alle diese neuen grossen Kuipergürtel-Planetoiden kämen ebenso wie der Pluto in die Kategorie dieser vorläufigen Planeten und sobald etwas mehr Klarheit über den Kuipergürtel besteht kann man dann entscheiden, welche von ihnen den Rang eines Planeten bekommen und welche nicht.

Wenn man Berichte über die Kuipergürtel-Planetoiden liest, so sind es ja immer wieder die 4 gleichen, die genannt werden: Pluto, Quaoar, Sedna und der neue Planet Lila. Sie sind also gute Kandidaten für 'vorläufige Planeten'. Von gleicher Grösse sind ja auch Orcus, 2003 EL61 und 2005 FY9, doch finden sie wenig Beachtung; sie wären also vielleicht also 'grosse' Planetoiden zu bezeichnen.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 27. September 2005, 11:00:17
Moin Ralf,
ich hatte in diesem Thread schon zu der möglichen neuen Bezeichnung was vorgeschlagen:

ftp://Mein Vorschlag: unsere 9 kulturhistorischen Planeten bleiben was sie sind, und die *anderen* tragen dann vor der Bezeichnung *Planet* noch ein *nkh*, das bedeutet: nichtkulturhistorischer Planet..

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 27. September 2005, 09:16:59
gefällt mir :-))
Welche sind denn alles nkh ?
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 27. September 2005, 13:30:05
Moin Ralf,
zumindest die, die jetzt erst vor kurzem entdeckt wurden bzw. die noch entdeckt werden. Voraussetzung ist natürlich eine Mindestgrösse und die Entfernung zur Sonne.
Als Beispiel: 2003 UB 313 und 2003 VB 12, andere fallen mir jetzt nicht spontan ein, sind aber zu finden in der Auflistung aller bisher entdeckten Kleinplaneten.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 27. September 2005, 11:40:49
Hi Jerry, wie wär's denn mit den folgenden:

Quaoar, Orcus, 2003 EL61 und 2005 FY9 ? Sind alle grösser als Ceres und grösser als 1/2 Pluto.

Und die Gruppe um Varuna (Varuna, Ixion, 2001 UR163, 2002 AW197, ...) ? Die liegen so bei knapp 1000 km.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 27. September 2005, 13:57:54
Moin Ralf,
na, dann hätten wir in Kürze so um die 50 neue Planeten.
Ne, ich meine, dass die Mindestgrösse so bei PLUTO bzw. bei 2003 UB 313 liegen sollte.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 27. September 2005, 12:46:15
Hi Jerry,

Du nennst oben als Beispiel die Sedna (2003 VB 12); was ist mit der ?
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 27. September 2005, 15:06:37
Moin Ralf,

ich meine alle *transneptunischen* Objekte; wobei 2003 VB 12 SEDNA eigentlich nicht dazu zählen dürfte, wegen der extrem elliptischen Umlaufbahn von ~ 910 AE im Aphel bei ~ 75 AE im Perihel. Die Grösse von ~ 1800 km Durchmesser wäre ok.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 27. September 2005, 23:25:33
Moin,
soeben lese ich im Ticker, dass letzte Woche ein neuer Kleinplanet im Kuiper Belt entdeckt wurde:

2003 EL 61 Duchmesser ca. 1500 km, mit einem Mond.

Wenn genauere Daten vorliegen erscheinen die hier.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 28. September 2005, 09:10:29
Guten Morgen lieber Jerry,

'Santa' (2003 EL61) ist genau der KBO, der im Internet gestohlen worden ist.
Alle Info's zu diesem unangenehmen Thema, das ich als wissenschaftlichen Betrug einordnen würde, findet man bei Mike Browns Seite über den neuen Planeten Lila:

http://www.gps.caltech.edu/~mbrown/planetlila/

2003 EL61 wurde übrigens einen Tag VOR 2003 UB313 veröffentlicht, was dann Mike Brown bewog, auch den Planeten Lila (2003 UB313) sowie den 'Easterbunny' (2005 FY9) auf einer hastig einberufenen Telefonkonferenz zu veröffentlichen.

Vom 2003 EL61 habe ich in diesem Forum übrigens auch schon geschrieben (siehe mein Eintrag gestern 9:40 Uhr)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 28. September 2005, 11:31:19
Moin Ralf,
siehste, so klär´n wir die Sache.
Sag mal, wird *LILA* nicht anders geschrieben? *Lhila oder Lilah*? So heißt doch die Tochter von Brown.

PS: Vermisse Dein Statement in *Asteroid 260*, hab da noch was zu Calsky geschrieben.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 28. September 2005, 09:49:47
Hi Jerry,

Mike's Tochter heisst Lilah, die Internet-Name der Seite heisst aber 'planetlila'. Deswegen nenne ich den 2003 UB303 'Planet Lila'.

Bitte um Geduld bezüglich des omi2 Eri - ich bin kein Weisser Zwerg-Experte und muss mir Zeit nehmen. Weisst Du, so 'nebenbei' bin ich auch noch ein bisschen berufstätig. Und ausserdem beweist es überhaupt nichts, ob die DOGON diesen Weissen Zwerg kennen oder nicht; so sind der Uranus und der Planetoid Vesta sogar von blossem Auge sichtbar und wurden erst fast 200 Jahre nach Erfindung des Fernrohres entdeckt !

Nicht nur bei diesen transneptunischen Planetoiden, auch in anderen bereichen ist es so: Ein starkes Beobachtungsgerät ist wichtig; ebenso wichtig aber ist auch die systematische und idealerweise automatisierte Auswertung der Beobachtungsdaten !

Ich werde mir dieses Buch vielleicht einmal zulegen und in einer 'freien' Minute mal durchlesen. Aber eben - das geht nicht so schnell !
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: vaNg3L1s(Guest) am 28. September 2005, 12:22:48
gibt es bilder? hab oben irgendwas mit 50 planeten gelesen  :o
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 28. September 2005, 12:42:30
Moin,
Zitat
gibt es bilder? hab oben irgendwas mit 50 planeten gelesen  
Sicher gibt es bereits Bilder von den neu entdeckten Planeten.
Aber mit dem Begriff *50* war nicht gemeint, dass es exakt nun 50 Stück sind, sondern dass im Verlauf der Zeit bis jetzt und auch in Zukunft neue Kleinplaneten im Kuiper-Belt entdeckt werden, und über die gestritten wird, ob nun echter *Planet* oder nicht.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 28. September 2005, 10:48:57
Bilder findet man hier:

Planet Lila: http://www.gps.caltech.edu/~mbrown/planetlila/index.html
Sedna: http://www.gps.caltech.edu/~mbrown/sedna/
Quaoar: http://www.gps.caltech.edu/~chad/quaoar/
Orcus: http://www.gps.caltech.edu/~chad/2004dw/
'Santa': http://www.gps.caltech.edu/~mbrown/2003EL61/

zum 'Easterbunny' (2005 FY9) habe ich keine Bilder gefunden
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 03. Oktober 2005, 08:51:30
Für die, die es interessiert: Um den Planeten Lila ist am Wochenende ein Mond entdeckt worden.

Letztlich nichts ungewöhnliches, da auch der Pluto und der 'Santa'; einen Mond haben. Da der Planet Lila auch den Codenamen 'Xena' hat, wurde der Mond 'Gabrielle' getauft; der Mond des 'Santa' heisst übrigens 'Rudolph'. - Das sind allerdings alles INOFFIZIELLE Namen.

Während der Plutomond Charon imemrhin halb so gross wie der Pluto selber ist, ist der 'Rudolph' rund 10x kleiner als der 'Santa' und die 'Gabrielle' und 8x kleiner als der Planet Lila / 'Xena'.

Zu diesen Codenamen: Die Sedna hatte damals den Codenamen 'Flying Dutchman'.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: T.D.K. am 21. Oktober 2005, 00:11:21
Trotzdem sollte mann vorsichtig sein in defination Planet oder KBO oder TNO,
sonst können wir (bei den immer besser werdenen Teleskopen) in ein paar Jahren
wohl mit "Planet 100" Rechnen. :)

Aber die IAU brütet ja über diesem Problem und ich denke die werden eine Vernünftige
Regelung finden.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 21. Oktober 2005, 06:50:48
Moin TDK,
ich hatte bereits in diesem Thread eine Empfehlung ausgesprochen:

Mein Vorschlag: unsere 9 kulturhistorischen Planeten bleiben was sie sind, und die *anderen* tragen dann vor der Bezeichnung *Planet* noch ein *nkh*, das bedeutet: nichtkulturhistorischer Planet.

Damit wären doch die Probleme gelöst und es könnte der alte Merksatz beibehalten werden:

Mein Vogel Egon möchte jetzt singen und nicht pfeifen.

Wie würde dieser Merksatz denn aussehen, wenn da jetzt noch 10 oder 15 mal 2003, 2004, 2005 usw. angehängt werden müßte.

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 21. Oktober 2005, 10:33:02
Mein Vogel Egon möchte jetzt singen und nicht pfeifen, quasi schöne Lieder.

(Quaoar, Sedna und Lila)  :)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 21. Oktober 2005, 10:48:00
Moin Ralf,

Klasse, aber ich glaube nicht, dass die Namensgeber in Zukunft darauf achten werden, dass *wir* unseren kleinen Merksatz so harmonisch fortführen können.

Aba, schau´n ma ma.


Jerry

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 21. Oktober 2005, 11:16:22
Mein Vogel Egon möchte jetzt singen und nicht pfeifen, quasi ohne einzuüben sentimentale schöne Lieder.

So, nun sind alle "Grossen 7" dabei, also auch der Orcus, der "Easterbunny" und der "Santa", in ihrem derzeitigen Abstand von der Sonne. Bei "Easterbunny" und "Santa" bin ich abstandsmässig nicht ganz sicher, aber wir wollen ja nicht pedantisch sein.

Meine Güte, Goethe würde sicherlich vor Neid erblassen, wenn er das lesen könnte ;)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: neo am 21. Oktober 2005, 14:05:19
dazu solltet ihr euch noch was einfallen lassen, das den stand von pluto mit berücksichtigt.  ::)
 pluto ist ja nicht unbedingt der klassisch *sonnenentfernteste* planet. seine bahn ist ja sehr stark eliptisch und kreuzt die des neptuns.

genaue zeiten/koords weiß ich leider auch nicht. (noch nicht)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 21. Oktober 2005, 14:56:49
Pluto ist seit einigen Jahren wieder jenseits vom Neptun; derzeit sind es tatsächlich nur "Santa" und "Easterbunny", die ihre Reihenfolge ändern könnten. Insgesamt müsste man dann vielleicht alle 50 Jahre den Merksatz ein bisschen anpassen ;)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 21. Oktober 2005, 15:12:36
Moin neo,

ja da wird dann der kleine Vers auch anders aufgesagt, aber ich weiss leider nicht mehr wie.
Aber dieser Einsatz von mir sollte nicht allzuernst genommen werden.

Doch, ich weiß: aber einsetzen für Asteroidengürtel und pfeifen nicht, wenn Pluto näher als Neptun.
So, aber das war´s mit den Unwichtigkeiten.


Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 21. Oktober 2005, 18:25:17
Mein schöner Vogel Egon möchte jetzt singen und nicht pfeifen, quasi ohne einzuüben sentimentale Lieder.

Also wenn das passiert würde ich so schnell wie möglich ein Raumschiff besteigen und unser Sonnensystem verlassen !
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Volker am 21. Oktober 2005, 19:38:43
... und ich dachte immer es heisst
Mein Vater erklaert mir jeden Samstag unsere neun Planeten.
Voegel und pfeifen ist ja nun nicht so toll, wenn man sich was mit Astronomie merken soll.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Plutoman am 21. Oktober 2005, 21:36:18
Zitat
dazu solltet ihr euch noch was einfallen lassen, das den stand von pluto mit berücksichtigt.  ::)
 pluto ist ja nicht unbedingt der klassisch *sonnenentfernteste* planet. seine bahn ist ja sehr stark eliptisch und kreuzt die des neptuns.

genaue zeiten/koords weiß ich leider auch nicht. (noch nicht)


Naja in ein paar Jahren wollte die NASA eine Sonde zum Pluto schicken, bin schon auf die Bilder und Daten gespannt. :)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Speedator am 22. Oktober 2005, 23:56:39
Moin Plutoman:
Nachdem man sch bis jetzt mit Missionen immer schwer getan hat, schließlich ist der Flug auch nicht unbedingt als trivial zu bezeichnen, und Pluto Fast Fly-By un vorallem Pluto Kuiper Express dann doch gescheitert sind, ist jetzt mit New Horizons eine Mission zum Mars geplant. Nach aktueller Planug soll sie sogar schon am 11. Januar 2006 starten.
Dafür wird die Atlas V mit einer zusätzlichen Star-48B Stufe ausgestattet um so die enorme Fluggeschwindigkeit von über 12.8 km/s zu erreichen(Rekordwert). Wenn der Start wirklich am 11. Januar klappt ist dann ein Swing-by im Jupitersystem geplant. Dabei hält sich die Sonde dort 4 Monate auf, macht entsprechende Untersuchungen und kommt Jupiter sehr viel näher als Cassini-Huygens (drei mal so nah), welche ja schon dabei die bis jetzt detailiertesten/spektakulärsten Aufnahmen von Jupiter erstellte.
Dann geht es weiter zum Pluto, wo die Sonde dann nur vorbeifliegt, aber trotzdem enorm viel Daten von Pluto und Charon sammelt. Dann geht es weiter in den Kuipergürtel wo dann noch 1-2 Objekte beobachtet werden. Wenn alles optimal läuft und die Sonde bereits am 11. Januar fliegt und die Sonde den Swing-By bei Jupiter machen kann, kommt die Sonde aber auch nicht vor 2015-17 bei Pluto an, sonst evtl. erst 2020.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 23. Oktober 2005, 00:09:03
Moin Julian,

das habe ich jetzt mit Interesse gelesen.

Aber bitte zwei Fragen.

Warum eigentlich PLUTO.
 
Nur weil er bisher von keiner Sonde *besucht* worden ist?
Das Unternehmen kostet doch bestimmt mehr als 500 Millionen US-$. Da gäb es doch bessere Aufgaben.

Was ist eigentlich Star-48B Stufe?
Klär uns bitte da mal auf.

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Speedator am 23. Oktober 2005, 00:51:17
Dass man jetzt an Pluto herangeht hat u.a. den Sinn darin, dass sich Pluto auf einer sehr eliptischen Bahn befindet und dazu noch weit entfernt von der Sonne. 1989 stand Pluto im *Sonnenpunkt*, also am nächsten der Sonne. Und der nächste Punkt wird erst 2247 erreicht. Da sich Pluto von der Sonne weit entfernt, nimmt auch die Entfernung zur Erde entsprechend stark zu. Außerdem wird Pluto durch die Entfernung wohl komplett inklusive der dünnen Atmosphäre *einfrieren*, sodass er dann später weniger effektiv zur Erforschen ist. Außerdem ist Pluto ja auch nur ein Teil dieser Mission. Jedenfalls schließt sich damit langsam das Zeitfenster um so eine Mission noch durchführen zu können. Die komplette Mission kostet ca. 650 Mio. $.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Speedator am 23. Oktober 2005, 01:03:57
Ach vergessen: Star-48B ist ein Feststoffantribe u.a. auch schon im Boeingprodukt(Delta IV) verwandt. Die Oberstufe kommt immer dann zum Einsatz, wenn hohe Geschwindigkeiten für interplanetare Missionen gebraucht werden.
Magelan, Deep Impact, Spirit z.B. sind damit auf die Reise gegangen.

Ein paar Angaben dazu: http://www.skyrocket.de/space/index_frame.htm?http://www.skyrocket.de/space/doc_eng/star-48.htm
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 25. Oktober 2005, 11:22:10
Zitat
... und ich dachte immer es heisst
Mein Vater erklaert mir jeden Samstag unsere neun Planeten.
Voegel und pfeifen ist ja nun nicht so toll, wenn man sich was mit Astronomie merken soll.

Mein Vater erklärt mir jeden Samstag unsere nahen Planeten und...

Das letzte "u" steht für 2003 UB313, die Punkte für weitere Entdeckungen. Aus der "neun" habe ich "nahe" gemacht, nahe ist näher als der 10.Planet.
Quaoar, Sedna und die anderen zwischen 1000 und 2000 km habe ich nun mal weggelassen; ein poetisch begabterer Zeitgenosse als ich kann sich ja hier einmal versuchen.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Speedator am 26. Oktober 2005, 14:51:19
Moin Ralf,
die anderen kannst du getrost weglassen. Schließlich steht der Begriff Planet wissenschaftlich ja auf der Abschussliste.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 27. Oktober 2005, 09:42:56
Zitat
Moin Ralf,
die anderen kannst du getrost weglassen. Schließlich steht der Begriff Planet wissenschaftlich ja auf der Abschussliste.
und ich persönlich werde mich dafür einsetzen, dass das nicht passiert.

Ein Bekannter von mir hat eine Ode auf Planetoiden geschrieben, die ich dann allerdings noch etwas ironisch ergänzt habe:  :)

Exoplaneten, wunderbar,
noch schöner ist der Quaoar.
Kosmos? Warum noch weiter gehn?
Wir könn' auch Planetoiden sehn.
Galaxien, M zweiundvierzig,
Objekte haben auch wir hier 'zig.
Jaja, Andromeda, ich seh es,
aber lieber ist mir doch die Ceres.
Schönes Objekt? Man muss nicht weit sehn,
wir haben zweitausenddrei UB dreihundertdreizehn.
Vulkane gibts, die heißen Ätna,
Planetoiden gibts, die heißen Sedna.
Ferne Welten sind gemieden,
wir haben noch Planetoiden.
Viel der Astronom zu erkennen misst,
wenn es aus dunkler Materie ist.
Doch die Planetoiden, wunderbar,
sieht man bei Nacht, wenn Sternenklar.
Schwarze Löcher, die sind funny,
doch besser ist der "Easterbunny".
Jedoch bis jetzt die allerbesta
ist immer noch die helle Vesta !
Planeten wie der Jupiter,
haben runde Bahnen eher
Viel schöner ein Planetoid,
wie Pluto seinen Orbit zieht
Und wenn Mike Brown noch weiter sucht
und weitere Erfolge bucht,
bleiben sieben Planeten nur -
mit Venus, doch ohne Merkur.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: neo am 27. Oktober 2005, 14:18:38
@ plutoman
ich kanns ehrlich gesagt auch kaum noch abwarten. es ist noch soooo lange hin, bis die ersten bilder erscheinen. ich denke mal, da tun sich bestimmt noch überraschungen auf.
bei der "horizon" - mission ist da eigentlich ein lander dabei (oder eine descent-probe?)?

neo
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Speedator am 27. Oktober 2005, 16:28:08
Nein da ist kein Lander bei. Beim der plutobetreffenden Missionsteil handelt es sich genaugesagt um einen Vorbeiflug bei dem Daten gesammelt werden.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: neo am 27. Oktober 2005, 20:58:28
[move]++schade++[/move]

kann man eine descent-probe nicht noch vorschlagen?

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 28. Oktober 2005, 10:30:25
wenn Du das bezahlst ...

Ich persönlich würde sowieso eine Mehrfach-Mission vorschlagen: Erst mal zum Pluto, dort Swing-By zum Quaoar, dann weiter zum Orcus, "Santa" und "Easterbunny" und per Swing-By zur Sedna - für eine Landung würde ich vielleicht sogar einen Betrag spenden - immerhin wandert die Sedna in den nächsten paar Järchen auf 913 AE Abstand hinaus, d.h. das wäre doch ein schöner äusserer Beobachtungsposten und nochmals Swing-By zur Lila mit abschliessender Landung sowie einem kontrolliertem Absturz zur seismologischen Untersuchung des 10.Planeten.

Diese Mission könnte man "Voyager 3" nennen.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 01. November 2005, 09:56:42
http://hubblesite.org/newscenter/ne...leases/2005/19/
http://www.space.com/scienceastrono...luto_moons.html
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: neo am 01. November 2005, 10:44:48
moin ralf,
nochmal zu deinem vorigen beitrag. diese mission die du da vorschlägst würde wohl nicht nur die dauer unseres bescheidenen lebens und das unserer kinder überschreiten, nein wahrscheinlich auch das unserer enkelkinder. das fänd ich persönlich schade, weil ich ja noch gerne davon etwas mitbekommen hätte.
lass uns doch mal in 15 jahre nochmals über eine mission zu sedna und all den anderen interessanten objekte jensetist der 84 ae grenze sprechen.

ich persönlich würde bare 50 - 100 € für eine descent--probe auf pluto spenden.

wer steigt mit ein?
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Jeanz am 01. November 2005, 11:43:27
Wow... Hubble ist ja immer wieder für eine Überaschung gut. Was meint ihr, könnten diese beiden weiteren Monde Plutos Plantenstatus stärken? Ich freu mich jetzt jedenfalls noch mehr auf New Horisons.

Bis diese Monde bestätigt werden dauert es sicher noch etwas. Ich hätte aber schon mal 2 Namensvorschläge:
Lethe (http://de.wikipedia.org/wiki/Lethe) und  Styx (http://de.wikipedia.org/wiki/Styx)

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 01. November 2005, 12:03:08
Da würde ich sogar mehr spenden. Vermutlich würde aber das US-Militär das Geld von der NASA abzwacken, um dann ein Erdölland, das von einem ganz bösen Diktator unterdrückt wird, zu befreien. Man müsste also sicherstellen, dass das gespendete Geld nicht zweckentfremdet verwendet wird.

Bislang haben die beiden Monde der Sylvia ihr keinen Planetenstatus verliehen, obgleich die sogar so gross wie die beiden Mars-Monde sind.

Die beiden neuen Pluto-Monde indes sind grösser, der Pluto auch und hat nun derer drei. Wo liegt die Grenze ? Wird ein Planetoid mit 5 Monden automatisch zum Planeten befördert ?

Lassen wir momentan die willkürliche 2000 km-Grenze für einen Planeten stehen; damit werden wohl alle "leben" können.
Oder man hat die 8 klassischen Planeten und die grossen 7 (Quaoar, Sedna, Orcus, "Santa"+Mond "Rudolph", "Easterbunny", Pluto+3 Monde(Charon+2 neue) und "Lila/Xena"+Mond "Gabrielle").
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: neo am 01. November 2005, 14:02:11
mensch ralf, so viele kombinationen erdölreiches land >< und diktatorensystem gibt es nicht mehr, um ein eingreifen der usa zu legitimieren.

ich denke da reicht bald schon die falsche zahnpasta im badezimmerschrank um die navy seals scharf zu machen.


die grenze der planeten sind die bisher entdeckten, so meine meinung. alles andere ist soweit entfernt, dass man schwer maßstäbe auf der erde findet um unser sol-system zu veranschaulichen. 9 ist doch ne schöne zahl. so schön wie 42 oder 23. ::)

neo
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 01. November 2005, 14:05:07
ja, aber 10 ist noch viel schöner. Und dann kann man auch gleich das Dutzend vollmachen, da freuen sich dann auch die Astrologen.  ;)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: neo am 01. November 2005, 14:10:28
von mir aus und der hennen wegen, kann der hahn die eier legen. warum eigentlich nicht doch 10. recht haste.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Plutoman am 31. Januar 2006, 22:32:50
Auf der Videotext Seite 536 der ARD ist heute folgendes zu lesen:

Zitat
Der neu entdeckte Planet Xena ist größer als Pluto. Wie das Bonner Max-Planckt-Institut für Radioastronomie mitteilte, ist Xena mit einem Durchmesser von 3.000 Kilometern rund 700 Kilometer dicker als Pluto....

Damit gilt Xena jetzt als zehnter Planet unseres Sonnensystems.

Hat wehr mehr Infos darüber?
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: jps(Guest) am 31. Januar 2006, 22:42:14
da war doch schon ein bericht drin:





 Moin,
 
 
 
 
der im Juli veröffentlichte 10.Planet "Xena" (2700 km) <<<<<< noch nicht!! Noch ist *Xena* kein 10. Planet und wenn, dann bitte nur *nkh*, auch wenn ihr *Xena* schon in eurem tollen Gedicht entsprechend bedacht habt.
 
 
Hierzu bitte noch folgende Information:
 
2003 UB 313, vorläufig auch *Xena* genannt, ist um 600 km größer als unser 9. Planet *Pluto*, also  
~ 3000 km im Durchmesser.
 
Dies haben Forscher vom MPI und weitere Wissenschaftler der UNI-Bonn festgestellt.
 
 
Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Speedator am 31. Januar 2006, 23:07:18
Die Diskussion um den 10. Planeten ist doch eher von romatischer Natur. Je nach Auslegung würde ja auch Pluto aus dem Schema fallen. Mal sagt man, ab einer bestimmten Größe ist es ein Planet, mal aber einer bestimmt geringen Bahnexzentrizität, mal beides zusammen. Und da gibt es noch zig weitere vermeintliche Merkmale. Ich gebe zu, dass viele sich für bestimmte Asteroiden erst interessieren, wenn sie von den Medien als "10. Planet" beschrieben und nette Namen wie Xena oder Sedna haben. Bei mir ist das vielleicht auch so. Für 3. Klasse auswendiglernen reichen die 9 und weiteres Rätselraten betreiben Wissenschaftler vielleicht als amüsantes Hobby.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 01. Februar 2006, 10:57:01
Zitat
Hierzu bitte noch folgende Information:
 
2003 UB 313, vorläufig auch *Xena* genannt, ist um 600 km größer als unser 9. Planet *Pluto*, also  
~ 3000 km im Durchmesser.
 
Dies haben Forscher vom MPI und weitere Wissenschaftler der UNI-Bonn festgestellt.
Dieser Meldung fehlen seriöse Quellenangaben, auf der Homepage vom MPI findet man keine entsprechenden Hinweise. Zumal der Zeitpunkt überraschend ist: Einen Tag nach der Veröffentlichung der Beobachtungsdaten vom Hubble Space Teleskop, welche ergeben haben, dass der "10.Planet" eine Albedo von sensationellen 92% zu haben scheint und somit kaum grösser als der Pluto ist !

Hier der Link zu den HST-Beobachtungen:
http://sciencenow.sciencemag.org/cgi/content/full/2006/127/1

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: -eumel- am 02. Februar 2006, 10:11:50
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,398616,00.html
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Speedator am 02. Februar 2006, 22:12:24
Ist etwas bekannt, wie die weiteren Untersuchungen mit Spitzer vorangehen?
Gibt es da irgendwas aktuelles?
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 08. Februar 2006, 11:03:57
Moin Ralf,


hier die Adressen  von 2003 VB12/SEDNA und 2003 UB313/XENA



http://neo.jpl.nasa.gov/cgi-bin/db_shm?sstr=2003VB12&group=all&search=Search


http://neo.jpl.nasa.gov/cgi-bin/db_shm?sstr=2003+UB313&group=all&search=Search


Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 08. Februar 2006, 21:48:52
Danke :)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 13. April 2006, 21:10:09
Moin,

hier weitere neue Informationen über *Xena / 2003 UB 313*: >>>>> (http://home.arcor.de/yothales/bilder/guckstduhier.gif) (http://www.wissenschaft.de/wissen/news/264099)


Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Beverly am 14. Mai 2006, 15:43:32
Auf

http://www.daviddarling.info/encyclopedia/L/largest_Kuiper_Belt_objects.html

gibt es eine Überischt über die größten bisher gefundenen Kuiper-Belt-Objekte

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036049.jpg)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Beverly am 14. Mai 2006, 15:46:34
Ich plädiere dafür, dass jedes Objekt, das mindestens 2000 Kilometer Durchmesser hat und um die Sonne kreist, als Planet gilt.
Dann bleibt Pluto wie seit seiner Entdeckung der 9. Planet und Xena wird der 10. und erste im 21. Jahrhundert entdeckte Planet.  :)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. Mai 2006, 17:26:49
Moin Beverly,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036048.gif)

Wenn ich mir den Verlauf von 2003 UB 313 ( zur Zeit auch XENA genannt ) ansehe, dann habe ich weiterhin Zweifel daran, dass dieser neu entdeckte *Exote* als Planet eingestuft wird, zumindest nicht als *kh-Planet*.
Selbiges betrifft natürlich auch die anderen neu entdeckten *Exoten*

Nur mal zum Vergleich: *Pluto* und *2003 UB 313*  (Xena):

Pluto: P = 30 AE / A = 49 AE / sid. Umlaufzeit = 248 Jahre
2003 UB 313 (Xena): P = 38 AE / A = 97 AE / sid. Umlaufzeit = 557 Jahre


Jerry

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 20. Mai 2006, 22:37:01
In der Liste der grössten Kuipergürtel-Objekte fehlt einer - 2004 DW Orcus. Dieser wird ungefähr in der Grösse der Sedna geschätzt, also grösser als Quaoar.

Spekulativ wird zudem vermutet, dass der Neptunmond Triton ein eingefangenes Kuipergürtel-Objekt ist, der wäre dann sogar der grösste von ihnen.

Freundliche Grüsse, Ralf
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 20. Mai 2006, 23:02:08
Moin Ralf,

wie Du richtig bemerkst, da wird *spekuliert* (Neptunmond Triton): Kosmischer Partnertausch verhalf Neptun zu seinem Mond Triton


dazu mehr aus unserem Beitrag hier im Forum:>>>>> (http://home.arcor.de/yothales/bilder/guckstduhier.gif)
 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=832.0)

Und hierzu noch eine Info zu *Orcus* aus Wiki:

Orcus läuft in einem Abstand zwischen 30,872 AE (Perihel) und 48,076 AE (Aphel) in rund 248 Jahren um die Sonne. Da seine Bahnelemente im wesentlichen mit denen des Planeten Pluto übereinstimmen, wird er der Gruppe der Plutinos zugeordnet. Der Durchmesser von Orcus wird anhand seiner scheinbaren Helligkeit auf 1600 bis 1800 km geschätzt.

(http://www.gps.caltech.edu/~chad/2004dw/tndw2004.jpg)
In the above image, the known planets are in black and 2004 DW is in red, note the similarity to Pluto`s orbit (the black oval shaped orbit). Bild aus: http://www.gps.caltech.edu/~chad/2004dw/

Jerry

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. August 2006, 18:42:59
Moin,

es ist ja seit einiger Zeit ein wenig ruhig geworden hier im Forum um die Frage nach dem 10. Planeten.

Das könnte sich jetzt ändern, denn ab heute tagt in Prag die IAU zu ihrer alle 3 Jahre stattfindenden Generalversammlung. Eine genauere Beschreibung der *IAU* gibt es hier >>>>>(http://home.arcor.de/yothales/bilder/guckstduhier.gif) (http://de.wikipedia.org/wiki/Internationale_Astronomische_Union)

Und hier soll nun entgültig entschieden werden, ob *Pluto* ein Planet bleibt oder ob *2003 UB 313*, auch vorläufig noch *Xena* genannt, unser 10. Planet wird. Hierbei wird natürlich dann auch *offiziell* festgestellt was ein Planet ist oder nicht ist.

Na, da sind wir mal gespannt!


Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: jps-fan am 15. August 2006, 08:13:23
Diesen Beitrag habe ich jetzt ganz durchgeblättert. Man, da habt ihr aber ganz schön was geleistet.
Also ich meine und hoffe, dass alle weiteren <auswärtigen Gäste> nicht den Status von Planeten erhalten.
Es sollte bei unseren 9 Planeten bleiben, so wie unser Globmod geschrieben hat, weil sie <kulturhistorisch> sind.
Jetzt heißt es wirklich abwarten. Falls jemand was von dieser Tagung, und dann speziell über dieses wichtige Thema hört, der sollte es unbedingt hier reinsetzen. Schade, dass dort vor Ort keine Lobby von uns vertreten ist.

jps

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 16. August 2006, 05:49:42
Moin,

hier eine Info der IAU:

Planet Definition

The ongoing work on an IAU Resolution to scientifically define the meaning of the concept „planet“ is of particular interest to the public.

The IAU is the arbiter of planetary and satellite nomenclature since its inception in 1919. The boundary between planets and other solar system objects has never been defined and the recent discoveries of new objects in the solar system has made it necessary for the IAU to address this issue.

The decision process and a draft Resolution for the Definition of a Planet will be published in the conference newspaper during the first week of the General Assembly.

The IAU Executive Committee invites the General Assembly to a Plenary Discussion on the Definition of a Planet issue:

Tuesday, August 22, 12:45 - 13:45 in the Congress Hall.


Also warten bis zum 22. August 2006, dann könnten wir schlauer sein.


Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Jan am 16. August 2006, 10:22:32
Ich hoffe IAU hat genügend Schneid Pluto den Planetenstatus endgültig abzuerkennen. Alles andere würde nur weiterhin für noch mehr Verwirrung sorgen.
Das Schlimmste wäre wohl eine Lösung nach dieser Art:

http://www.netzeitung.de/spezial/weltraum/432742.html
oder
http://focus.msn.de/wissen/wissenschaft/astronomie/zuwachs-im-sonnensystem_nid_33714.html

Also da fällt mir nichts mehr ein  :-/
Mit stetig steigender Teleskopleistung würde gleichzeitig auch die Anzahl der Planeten steigen. Wenn man einen Winzling wie Ceres wieder zum Planeten macht, dürften im Kuipergürtel noch einige Dutzend evtl. sogar hundert Planeten warten.
Der Begriff Pluton gekoppelt an die Umlaufzeit von über 200 Jahren ist doch auch Quatsch. Die Wissenschaftler sollten sich bei ihrer Planetendefinition nicht nur auf unser eigenes Sonnensystem beschränken sondern auch die extrasolaren Systeme im Auge behalten.
Dort wären ja z.B. Gasriesen oder erdgroße terrestrische Planeten mit einer Umlaufdauer von über 200 Jahren denkbar...

Meiner Meinung sollte in der neuen Planetendefinition auch die Umlaufbahn betrachtet werden. Besitzt ein Körper eine Bahn "für sich allein" mit viel Abstand zum nächsten großen Objekt (abgesehen von Monden) oder befindet er sich mitten in einem Asteroidengürtel. Evtl. ginge das über die Masse, z.B. wenn ein Körper mehr Masse aufbringt als alle anderen Objekte auf seiner Bahn zusammen...

Wie steht Ihr zu dem Thema?


Gruß
Jan
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: neo am 16. August 2006, 11:55:44
naja. den gesamten Text der IAU gibt es hier >>> http://www.iau2006.org/mirror/www.iau.org/iau0601/iau0601_release.html
vielleicht sollte man diesen erstmal lesen. noch ist nichts entschieden. Zum Anderen wird es eine Unterklassifizierung unserer bekannten Planeten geben. Die Jenseits des Neptuns vorhandenen Planeten würden dann Plutons heißen.
Ceres wird als Zwergplanet bezeichnet.

Ich frage: Wieso eigentlich nicht? Wieso nicht die ganzen "modernen" Erkenntnisse mit einfließen lassen? Ich persönlich fände es gut. Unser Wissensschatz und der Bestand an Dingen um die wir unseren Horizont erweitern mussten und müssen wächst stetig.
Warum nicht mit "vertrauten" Dingen brechen?

Gruß
neo
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 16. August 2006, 12:58:27
Moin,

habe ich gerade gelesen in derStandard:

Kosmische Identitätskrise
Dieses schöne Bild zeigt etwas Spezielles: das Objekt 2003 UB313 mit dem Spitznamen "Xena" und seinen Begleiter, den Satelliten "Gabrielle", benannt nach Sam Raimis Fantasy-Serien-Heldinnen. Die beiden haben unser Sonnensystem in eine Identitätskrise gestürzt, beziehungsweise unser Wissen darüber. Die letzten 76 Jahre war man der Annahme, es bestünde aus neun Planeten inklusive des Plutos (auch wenn etliche Wissenschaftler schon lange heftig über dessen Planetenstatus debattiert hatten). Mit der letztjährigen Entdeckung dieser weiteren Plutinos - Objekte jenseits des Pluto - Xena und Gabrielle wird die Debatte weiter befüttert.

Bis am Mittwoch die Internationale Astronomische Union (IAU) bekannt gab: Das Sonnensystem bekommt voraussichtlich drei neue Planeten.


(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036047.jpg)

Bisher war es ja nur ein interner Entwurf dem alle Mitglieder zustimmen müssen. >>>>>Hoffentlich nicht!>>>>>

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: neo am 16. August 2006, 15:43:23
GLÜCKWUNSCH

Eben gerade hab ich unter Google News entdeckt, das der Raumfahrer.net Artikel über dieses Thema als TOP Thema gelistet wurde.

Mit Foto vom Artikel..

neo
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Jan am 16. August 2006, 17:54:50
Mir fällt gerade auf, dass in dem oben stehenden Klassifizierungentwurf keine Rede vom Erdenmond ist, der ja wesentlich größer als Charon ist. Liegt das daran, dass der gemeinsame Masseschwerpunkt nicht im "freien Raum" sondern innerhalb der Erde liegt?

@Neo: Mit "vertrauten Dingen brechen" täte man ja auch, wenn man Pluto aus der Planetenliste streichen würde.  ;)

Für mich sieht der genannte Vorschlag eher dannach aus, als wolle man mit allen Mitteln an "vertrauten Dingen" festhalten und bietet nun so ein verwirrendes Flickwerk, um Pluto nicht den Status aberkennen zu müssen...

(leider keine zeit weiter zu schreiben, ol ich aber nach ;)... )
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 16. August 2006, 20:35:35
Moin Jan,

Monde bleiben Monde.
Charon ist dann kein Mond mehr, sondern ein Doppelplanet, gemeinsam mit Pluto.

In diesem Zusammenhang verweise ich nochmals auf meine Aussage # 13 vom Beginn dieses Threads.
>>>>> (http://www.my-smileys.de/smileys2/old.gif) (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=829.msg8301#msg8301)

In den nächsten Tagen sind wir wirklich schlauer?

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: rolli am 16. August 2006, 22:02:54
Was mich an der ganzen Sache verblüfft, ist die ungeheure Reichweite der Anziehungskraft der Sonne. Man hat doch immer so das Gefühl, na so nach dem Pluto ist sie immer schwächer. Aber denkste, da kommen immer neue, grosse Körper zum Vorschein... :o

Es scheint, das die Sonne eine fast grenzenlose Anziehungskraft hat.
(Immer natürlich relativ zu ihrer Grösse und unserem, menschlichen Vorstellungsvermögen.)

Vielleicht ..oder sicher wird man wieder mal die Definition der Grösse von Gravitation und Körper zueinander neu ordnen müssen.

Übrigens: 12 ist eine sehr schöne, stolze Zahl   ;)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Jan am 17. August 2006, 10:53:07
Zitat
Moin Jan,

Monde bleiben Monde.
Charon ist dann kein Mond mehr, sondern ein Doppelplanet, gemeinsam mit Pluto.


Ja, aber warum ist Erde-Mond dann kein Doppelplanetensystem? Weil der Masseschwerpunkt innerhalb der Erde liegt?

@rolli: Aber zu den 12 dürften sehr bald noch andere hinzukommen...

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: neo am 17. August 2006, 12:26:46
Zitat
Ja, aber warum ist Erde-Mond dann kein Doppelplanetensystem? Weil der Masseschwerpunkt innerhalb der Erde liegt? @rolli: Aber zu den 12 dürften sehr bald noch andere hinzukommen...

Wie die IAU erkärt hat und du richtig vermutest, liegt es daran das der Masseschwerpunkt innerhalb der Erde liegt. Bei Pluto und Charon liegt er ungefähr in der Mitte, so das diese um diesen Schwerpunkt kreisen, ein Doppelplanetensystem innerhalb der Plutonen.

Und vorerst kommen keine Planeten dazu. Erstmal sollen die drei hinzugefügt werden.

Artikel ist unter dem o.a. Link zu finden.

Gruß
neo
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: rolli am 17. August 2006, 13:37:35
Alles ein bisschen provisorisch:

Pluto - Charon ein Doppelplanet?
Eben nicht, ab jetzt gilt Pluto = ein Planet, Charon = ein Planet, Ceres = ein Planet, Xena = ein Planet.
Weitere dürften folgen.

Demnächst in diesem Theater

 8-)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: neo am 17. August 2006, 16:15:22
Zitat
Pluto - Charon ein Doppelplanet? Eben nicht, ab jetzt gilt Pluto = ein Planet, Charon = ein Planet, Ceres = ein Planet, Xena = ein Planet. Weitere dürften folgen.

Pluto und Charon gelten als Doppelplanetensystem, haben also jeder den Status Planet. Ceres ist ausdrücklich als Zwergplanet betitelt worden.  "Xena" gilt ebenfalls als Planet jedoch zur Gruppe der Plutonen.  :)

Und hoffentlich folgen noch weitere. Ich find´s gut.  8-)

neo
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: rolli am 17. August 2006, 16:58:12
Hi Neo

he, he

also für mich ist ein Zwerg-Planet ein Planet. Ein doppel-System sind zwei Planeten, ein Pluton eben auch ein Planet.
Oder?
 ;D
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Albert am 17. August 2006, 17:55:05
Also ich finde, die neuen Bestimmungen (wenn sie denn durchkommen) sind eine psychologische Aufwertung unseres Sonnensystems.
Zum Beispiel Ceres, der lange gesuchte Planet zwischen Mars und Jupiter. Er gibt dem System wieder eine gute Symmetrie, wie schön.
Mit ca. 950 Km Durchmesser ist er auch ganz respektabel:

(http://www.extrasolar-planets.com/images/news/2005/09/09/ceres_hubble.jpg)

Hubble Aufnahme. Sieht doch eigentlich schon wie ein Planet aus ::)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 17. August 2006, 23:46:16
Diese neue Definition erscheint mir wenig sinnvoll. Man kennt 5 Kuipergürtel-Planetoiden, grösser als Ceres und den grossen Plutomond Charon, d.h. zwischen 1200 - 1800 km Durchmesser.
 
- Quaoar (grösster klassischer Kuipergürtel-Planetoid)
- Sedna (grösster Kuipergürtel-Planetoid der Sedna-Gruppe)
- Orcus (2004 DW)
- "Santa" (2003 EL61)
- "Easterbunny" (2005 FY9)

Warum wird denen der Planetenstatus vorenthalten ?


Freundliche Grüsse, Ralf

P.S. Hier noch ein Link zur Homepage von Mike Brown, der die o.g. und die "Xena" (2003 UB313) entdeckt hat und der sich einen spöttischen Kommentar verständlicherweise nicht verkneifen konnte:
http://www.gps.caltech.edu/~mbrown/planetlila/
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: rolli am 18. August 2006, 10:39:01
Hallo Ralf

na, dann halt noch 5 dazu: Gibt 17.
Macht das Sonnensystem für Sonden noch interessanter.

Wenn's da draussen nur nicht so kalt wäre..
Brrrr :-[

Übrigens: Der endgültige Entscheid ist ja noch nicht gefallen
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 18. August 2006, 10:56:15
Moin Rolli,

Übrigens: Der endgültige Entscheid ist ja noch nicht gefallen


Das ist korrekt und deshalb müssen wir warten.

Aber Ralf´s Überlegung ist natürlich richtig. Wenn die so nicht entscheiden, dann sind das  wieder nur Halbheiten und das kann ja wohl nicht Sinn der Sache sein.

Wobei ich natürlich immer noch hoffe, dass die so entscheiden, wie ich schon ständig hier im Forum vorgetragen habe.


Jerry


(http://www.raumfahrer.net/nav/images/raumcon_bg.jpg)  Info: Die Standorte der großen, berühmten Observatorien  (http://home.arcor.de/yothales/bilder/guckstduhier.gif) (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=.0)

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 19. August 2006, 02:15:08
Moin,

Erstens kommt es anders,
zweitens als man denkt.
                     W. Busch
[/i][/b]

Die IAU hat einen Abstimmungstest nach den langen Debatten über die neue Planeten-Definition durchgeführt und dabei erreichte ein vorher nicht favorisierter Vorschlag 60% der abgegebenen Stimmen, und dieser Vorschlag lautet:

Wir behalten 8 Planeten und *Pluto* sowie die TNO´s und Asteroiden sind ab sofort keine Planeten.
Eine nähere Begründung liegt aber nicht öffentlich vor.

Na, damit könnten wir doch leben, oder?


Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: tobi am 19. August 2006, 18:45:26
Dazu gibt es nun auch einen Artikel bei space.com:
http://www.space.com/scienceastronomy/060819_new_proposal.html
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: rolli am 19. August 2006, 20:36:41
Na ja, das ist ja ein Kasperletheater.

Da schlag ich auch mal was vor:

Alle Feststoffkörper die mindestens 1500 Km Durchmesser haben sind Planeten.

Alle darunter sind Mini-Planeten.

Ist ja irgendwie lächerlich

 ::)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Michiru-Kaiou am 20. August 2006, 01:16:55
Hm, also das Einzige was mich an dieser Lösung, die angedacht ist, stört ist, dass Charon auf einmal ein Planet werden soll...
Dass Ceres und 2003UB313 auf jeden Fall (sollte die Definition durchgehen) den Status von Planeten bekommen sollen und noch einige Andere ebenfalls begrüße ich sehr!

Denn, wenn man Pluto den Planetenstatus aberkennt, was hindert dann bald darauf, das Ganze bei Merkur ebenfalls zu versuchen? Denn: was ist eigentlich ein Planet, diese Definition wird gesucht.

Ich würde sagen: etwas das rund ist und um einen Stern kreist (von mir aus, auch eliptisch, geneigt, sonstwie) ist einer (solange es sich nicht um einen Braunen Zwerg handelt), egal aus was er besteht oder wie groß er ist (eine Festlegung nach der Größe wäre extremst willkürlich!).
Was Monde angeht: alles was um einen Planeten kreist ist ein Mond (okay, die ISS und andere künstliche Satelliten natürlich nicht!). Wenn das Zentrum außerhalb des "Mutterplaneten" liegt wird es natürlich kriminell, aber da würde ich sagen: liegt das Zentrum genau auf den Hälfte der Strecke Planet-"Mond", dann ist es ein Doppelplanetensystem, da nicht feststellbar ist, wer die "Oberhand" hat, ansonsten muss man feststellen wo das Zentrum liegt, das Objekt dem es am nächsten ist ist der Planet, das andere der Mond.

So, und das sind die Überlegungen einer totalen Laien, die, wie ich zugeben muss, auch ziemlich emotional an die Sache geht.

Mal ne Frage: ist diese Ablehnung (auch gegen Pluto) eher emotional (so isses seit ewigen Zeiten, so soll es bleiben) oder eher wissenschaftlich (muss ein Planet einsam und allein, nagut, ein paar Monde kann er ja haben, auf einer hübsch kreisförmigen, geraden Bahn seine Kreise ziehen?)

Was passiert, wenn ein Exoplanetensystem entdeckt wird in dem es drunter und drüber geht, wenn die Planeten um den Stern in unterschiedlichen Bahnneigungen und mal eliptisch und mal kreisförmig kreisen? Hat man dann nicht ein Problem mit der obigen sturen Definition?

viele Grüße Michiru ("Kaiou(sei)" ist übrigens der japanische Name des Planeten Neptun)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 20. August 2006, 04:48:06
Moin,


@ Rolli: Alle Feststoffkörper ................ sind Planeten.

Und was sind dann unsere vier Gasriesen Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun?

Gasriese ist in der Astronomie ein gebräuchlicher Ausdruck für große Planeten, die zum größten Teil aus leichten, und nur zu einem geringen Anteil aus schwereren Elementen (Gestein, Metalle) bestehen.

Gasriesen können durchaus einen festen Kern haben – vermutlich ist solch ein Kern für die Entstehung sogar notwendig – aber der Großteil seiner Masse besteht aus leichten Elementen, die aufgrund des hohen Drucks und niedriger Temperaturen jedoch in flüssigem oder festem Zustand vorliegen.

@ Michiru-Kaiou: was ist eigentlich ein Planet, diese Definition wird gesucht.


Das ist genau der Punkt, worum es überhaupt geht. Es gibt tatsächlich bis jetzt keine eindeutige Definition. Unsere *kulturhistorischen* Planeten wurden einfach mit *Planet* tituliert, da man nicht annehmen konnte, dass es möglicherweise in unserem Sonnensystem plötzlich noch weitere *Körper* gibt, die einen Anspruch haben, auch so bezeichnet zu werden. Jetzt wird mit der neuen und dann wohl auch für die Zukunft verbindlichen Definition eine Regelung getroffen, aus der der Status solch eines Körpers unzweifelhaft erkennbar sein wird. Das diese Definition dann möglicherweise mit unserem Verständnis über den Begriff *Planet* nicht korrespondiert, macht die ganze Angelegenheit noch komplizierter.

Wir tun uns sehr schwer, besonders ich, akzeptieren zu müssen, dass es plötzlich eine andere Anzahl von *Planeten* in unserem Sonnensystem geben soll - vielleicht mehr oder vielleicht weniger. Es könnte ja auch sein, dass die Gralshüter der IAU die jetzt zur Debatte stehenden Planeten und / oder *Körper* in Gruppen einordnen. Innere oder äussere Planeten, Festkörper- oder Gaskörper-Planeten, oder, oder.

Ich persönlich meine, dass man nach einem Kompromiss suchen sollte, indem man die *kulturhistorischen* Planeten erhält und die bisher bekannten Neuen dann mit *nicht-kulturhistorisch* betitelt und mit weiteren, bisher noch nicht entdeckten *Körpern* so verfährt.  Darin enthalten ist dann die physikalische Gegebenheit / Eigenschaft.

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 22. August 2006, 04:46:59
Moin,

heute, am 22. August 2006 findet die nächste Plenar-Sitzung zur Resolution 5 durch die Division III-Planetary Sciences der IAU in Prag statt.

Am Donnerstag, dem 24. August 2006 wird dann das *endgültige Urteil* in Sachen *Planet* gesprochen.


Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 23. August 2006, 03:32:35
Moin,

die von mir schon angesprochene Plenarsitzung fand statt und es kam wieder zu einer Probeabstimmung.

Diese endete scheinbar mit einem Debakel für den Vorschlag Nr. 1.

80% der Stimmberechtigten lehnen jetzt diesen Vorschlag ab. Was nun am Donnerstag, dem Tag der entgültigen Entscheidung werden soll, ist völlig ungewiß.

Vielleicht werden die Deligierten doch einsichtig und folgen da nicht irgendwelchen egoistischen Vorstößen, die unser Sonnensystem quasi auf den Kopf stellen würden.

Ich bin sehr gespannt.

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: jps-fan am 23. August 2006, 08:10:24
Supi, da ha´m die tatsächlich die Bitte unseres Glodmod´s erhört.

jps
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 23. August 2006, 08:45:41
Moin,

@ jps: Supi, da ha´m die tatsächlich die Bitte unseres Glodmod´s erhört.

Sehr witzig, aber ganz falsch liegst Du nicht, hihihi.

Dazu gelesen in derStandard:
 
Wien - Wenn derzeit die maßgeblichen Astronomen in Prag um eine Neuordnung des Sonnensystems ringen, so hat das laut Kennern der Szene auch eine Menge mit Eitelkeiten zu tun. Würde etwa Pluto der Planeten-Status aberkannt, wäre sein Entdecker eben kein Planeten-Entdecker mehr. Nicht nur Lehrbücher und Lexika, auch die Wissenschaftsgeschichte müsste umgeschrieben werden. Daher ist der Vorschlag der Internationalen Astronomischen Vereinigung (IAU) für eine zweite Planeten-Kategorie ("Plutons") auch entsprechend vorsichtig formuliert. Eine Entscheidung wurde für Donnertag, 24. August, angekündigt.

(http://images.derstandard.at/20060821/plan.jpg)

Und hier der Versuch einer Interpretation des Begriffs *Planet* und weitere:

Here are the new categories they are proposing:

Planet: A round thing orbiting a star. More precisely, according to the draft definition: “A planet is a celestial body that (a) has sufficient mass for its self-gravity to overcome rigid body forces so that it assumes a hydrostatic equilibrium (nearly round) shape, and (b) is in orbit around a star, and is neither a star nor a satellite of a planet.”

Pluton: A planet orbiting beyond Neptune, taking more than 200 Earth years to circle the Sun. So far, it would include Pluto; Pluto`s former moon, Charon; and "Xena" (2003 UB313).

Satellite: Anything orbiting a planet, as long as the mutual centre of gravity does not fall outside the planet. Includes several bodies much larger than many planets, such as Jupiter`s moon Ganymede (diameter: 5262 kilometres).

Small solar system body: Anything orbiting the Sun that`s not a planet or a satellite. Most asteroids and comets would be SSSBs. Currently called minor planets.

Unofficial categories of planet:

Dwarf planet: A planet smaller than Mercury (diameter: 4879 kilometres), which is the smallest uncontested planet. Would include the former asteroid Ceres; Pluto; Charon; and Xena.

Giant planet: Jupiter, Saturn, Uranus, Neptune.

Classical planet: The four giant planets plus the familiar four rocky, terrestrial planets: Mercury, Venus, Earth, Mars.



Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 23. August 2006, 13:50:36
Hallo zusammen,

was soll das ?

Ich vermute, dass alle glücklich wären, wenn wir unsere 9 Planeten behalten können und der 2003 UB313 "Xena" als 10.Planet aufgenommen wird, weil er ja etwas grösser als der Pluto ist. Und kaum jemand wird sich beschweren, wenn die grossen Kuipergürtel-Planetoiden über 1000 km Durchmesser, also Quaoar, Sedna, Orcus, 2003 EL61 und 2005 FY9 "fast" Planeten sind, über deren Status zu einem späteren Zeitpunkt entschieden wird.

Das Problem ist nun "nur" noch, eine Definition zu bekommen, die dieses Resultat liefert und die unabhängig vom Durchmesser ist.

Es sind sich ja alle einig, dass ein Planet ein Himmelskörper ist, der selber kein Stern ist und auch nie einer war (also kein Schwarzes Loch oder so) und der um einen Stern oder einen Himmelskörper, der einmal ein Stern war, wandert.

Zudem sollte ein Planet eine gewisse Grösse haben; die pragmatische 2000 km-Grenze gilt als willkürlich und deswegen ist ja dieses gravitationsbedingt Rundsein-Argument genannt worden, doch dieses gilt schon ab Körpern mit 400 - 800 km Durchmesser, d.h. unser Sonnensystem würde aus 57 Planeten bestehen (Mike Brown hat auf seiner Homepage die Hauptgürtel-Planetoiden Pallas, Vesta und Hygeia nicht mitgezählt, die aber auch > 400 km sind).

Und da ein Planet etwas besonderes sein soll und obendrein in den Fernen des Kuipergürtels zahlreiche weitere Vertreter dieser Grösse vermutet werden - über die Bereiche jenseits des Kuipergürtels bis zur Oort'schen Wolke ist ja leider wenig bekannt - sind das also viel zu viele. Deswegen kam das Populationskriterium hinzu, welches also jedem Bereich einen klar grössten Vertreter zuordnet; was auch immer ein "Bereich" und ein "klar grösster" Vertreter sein soll. Tatsächlich sind die klassischen Planeten Merkur - Neptun um einen Faktor mehrerer hundert die grössten Vertreter ihres Bereiches, während bei Ceres der Faktor zur Pallas unter 2 liegt und bei Pluto bzw. 2003 UB313 ebenso unter 2 liegt.

Aber eben - dann würde Pluto seinen Planetenstatus verlieren und 2003 UB313 "Xena" würde keinen Planetenstatus erhalten. Und womöglich ein weit draussen umlaufender isolierter Planetoid, der gerade noch rund ist, das Planetenkriterium erfüllen !

Akzeptieren wir doch jetzt die willkürliche 2000 km- Grenze, mit der wohl jeder leben kann, warten wir genauere Durchmusterungsergebnisse der 60-2000 AE Region unseres Sonnensystems sowie weitere Erkenntnisse über extrasolare Planetensysteme ab und lassen wir dann die IAU mit diesem Wissen tagen und eine Definition erarbeiten.

Bis dahin kann es doch

- 4 Fels-Planeten (Merkur, Venus, Erde und Mars)
- 4 Gas-Planeten (Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun)
- 2 Kuipergürtel-Planeten (Pluto, "Xena"; mit Option auf weitere Entdeckungen)

geben.

Freundliche Grüsse, Ralf
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: jps-fan am 23. August 2006, 18:07:16
@: Herr Kannenberg= - 4 Fels-Planeten (Merkur, Venus, Erde und Mars)
- 4 Gas-Planeten (Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun)
- 2 Kuipergürtel-Planeten (Pluto, "Xena"; mit Option auf weitere Entdeckungen)


Und was machen wir dann, wenn in der Oort´schen Wolke ein ähnlich großer Gaskörper oder Felskörper aufgefunden wird?
Dann müßten wir wohl noch eine neue Gruppe gründen; z.B. - 1 Oort´sche Wolke-Planet (xxjps).
Ne´ich finde, die Alten sollten bleiben und die Neuen, egal wie groß, wie rund, wie weit entfert und aus was die bestehen, könnten zwar Planet heißen, aber bitte dann <nkh>, basta!

jps  
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 24. August 2006, 00:28:16
Zitat

Und was machen wir dann, wenn in der Oort´schen Wolke ein ähnlich großer Gaskörper oder Felskörper aufgefunden wird?

Genau - ich gestehe, ich war ungenau. An anderer Stelle habe ich Deinen Gedanken übrigens schon aufgeschrieben :)

Selbstverständlich könnte es 4 Gruppen Planeten geben:
1.) 4 Fels-Planeten
2.) 4 Gas-Planeten
3.) 4 Kuipergürtel-Planeten, bisher 2 bekannt
4.) 4 Oort'sche Planeten, bisher noch keiner bekannt

Natürlich ist die "4" bei den Kuipergürtel-Planeten und den Oort'schen Planeten zum jetzigen Kenntnisstand willkürlich ;)

Problem bei den Oort'schen Planeten ist, dass es gemäss der derzeitigen Bildungsmodelle keine planeten-grossen Körper in der Oort'schen Wolke geben sollte, da weder Jupiter noch Saturn in der Lage gewesen wären, diese so weit rauszuschleudern.

Aber vielleicht hat ja ein nahe vorbeiziehender Stern da welche herausgezogen und meines Wissens könnte die Sonne auf ihrem Umlauf um das Zentrum der Milchstrasse seit Beginn mehrfach durch einen Sternhaufen gezogen sein, was die Wahrsheinlichkeit ein genügend nahen Begegnung mit einem Stern erhöhen würde ...

Mit der derzeitigen Fernrohr- und Auswertungsprogrammgeneration können wir das nicht beurteilen.

Freundliche Grüsse, Ralf
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Marauder am 24. August 2006, 16:59:54
Pluto ist kein Planet mehr. (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,433425,00.html)

Irgendwie drängt sich der Eindruck auf, man habe Pluto geopfert, weil man um jeden Preis verhindern will, daß noch neue "echte" Planeten hinzukommen. Der ursprüngliche Definitionsentwurf war einleuchtend und nachvollziehbar. Diese Flickschusterei jetzt halte ich schon für großen Käse.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: rolli am 24. August 2006, 17:50:35
Oooch, schaaddde

Pluuuutoooo

 komm sofort zu Herrchen.  !

Braver Hund, neiiin kusch, nicht..., lass das,.... Sorry lieber Neptun, hat er jetzt tatsächlich ihre Harpune entzweigebissen?

 ;D ;D ;D
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 24. August 2006, 19:09:59
Moin,

hier eine fast offizielle Stellungnahme zu dem heikelsten Thema der Hauptversammlung der IAU 2006 in Prag:
Zitat

Pluto kein "richtiger" Planet mehr
Donnerstag 24. August 2006, 16:55 Uhr

Prag (dpa) - Das Sonnensystem hat künftig nur noch acht statt neun Planeten. Die Generalversammlung der Internationalen Astronomischen Union (IAU) hat am Donnerstag in Prag Pluto den Planetenstatus entzogen. Er gilt in Zukunft als Zwergplanet.

Das ist die Folge der ersten wissenschaftlichen Definition des Begriffs Planet, die von der IAU-Generalversammlung verabschiedet wurde. Die acht Planeten sind demnach Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Darüber hinaus gibt es künftig nur noch zwei Klassen von Himmelsobjekten, die die Sonne umkreisen: Zwergplaneten wie Pluto und Kleinkörper, unter denen Asteroiden, Kometen und andere kleine Objekte zusammengefasst werden. Die detaillierten Auswirkungen wollte die IAU nach Ende der Abstimmung erläutern.

Das Plenum der IAU-Vollversammlung hatte die Planetendefinition bis zum Schluss intensiv debattiert und immer wieder abgewandelt. Planeten unseres Sonnensystems sind dem verabschiedeten Text zufolge nun Himmelskörper, die die Sonne umkreisen, genug Masse haben, damit ihre eigene Schwerkraft sie zu annähernd kugelförmiger Gestalt zusammenpresst, und ihre kosmische Nachbarschaft von anderen Objekten freigeräumt haben. Letzteres trifft auf Pluto nicht zu, der sich im so genannten Kuiper-Gürtel mit zahlreichen anderen Himmelskörpern bewegt. Pluto soll daher künftig ein Zwergplanet sein.

Zu der voraussichtlich rasch wachsenden Gruppe der Zwergplaneten gehören auch Ceres aus dem Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter sowie das Objekt 2003 UB313 jenseits der Plutobahn, das von seinen Entdeckern vorläufig Xena getauft worden war. Plutos Begleiter Charon bleibt dagegen der Planetenstatus verwehrt.

Eine exakte Definition des Begriffs Planet war notwendig geworden, weil durch die immer bessere Beobachtungstechnik die Zahl von Entdeckungen in den Außenbezirken des Sonnensystems beständig steigt. In der jüngeren Vergangenheit hatten bereits mehrere Forschergruppen die Entdeckung eines zehnten Planeten für sich reklamiert. Die offizielle Benennung und Einteilung der Himmelsobjekte behält sich jedoch die 1919 gegründete IAU als Weltverband der Astronomen vor.


Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: jps-fan am 24. August 2006, 20:34:10
So, jetzt ist es wohl entschieden. Jetzt weiß die Menschheit, was ein Planet ist und wie es ab sofort in unserem Sonnensystem aussieht bzw. welche Titel die bis jetzt bekannten Raumkörper tragen dürfen. Hätte auch schlimmer kommen können.

Armer <Pluto>, jetzt bist´e vom Sockel gestoßen und eigentlich hast´e noch keinen richtigen Grund unter deinen Füßen; quasi noch auf der Suche.  

(http://www.planet-smilies.de/tiere/tiere_036.gif) Pluto auf der Suche nach seinen neuen Verwandten.

jps
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 24. August 2006, 22:42:55
Das würde mich jetzt ja wirklich noch interessieren, wieviel Steuergelder für diese hochintelligente Definition ausgegeben worden sind ...

Zitat
(http://www.planet-smilies.de/tiere/tiere_036.gif) Pluto auf der Suche nach seinen neuen Verwandten.


Quaoar, Sedna, Orcus, "Xena", "Santa" und "Easterbunny" freuen sich, denn einer der ihren ist nach 76 Jahren wieder mit Charon, Nix und Hydra in den trauten Kreis der Familie zurückgekehrt :)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ILBUS am 25. August 2006, 08:03:01
Ej Leude...Pluto bleibt Pluto. Und seine Entdeckung ist bleibt eine der Spektakulärsten Ereignisse der Astrophysik. Das er jetzt Plötzlich in den Verzeichnissen anderes steht ist für mich zweitrangig. Eigentlich hat es was exotisches...In den jungen vergangenheit ist im Sonnensystem sehr viel lebhafter geworden, was es alles an Objekten entdeckt wurden!
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: tobi am 25. August 2006, 17:10:35
Hier noch ein Artikel vom DLR:
http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-1/86_read-4534/

Zitat:
Aus neun mach acht: Die Astronomen rechnen Pluto nicht mehr zu den Planeten
25. August 2006

Die 26. Vollversammlung der Internationalen Astronomischen Union (IAU) hat am Donnerstag, dem 24. August 2006, in Prag die erste wissenschaftliche Definition des Begriffs Planet verabschiedet. Demnach verteilen sich die Objekte im Sonnensystem künftig auf drei Kategorien: Zum einen auf die vertrauten acht schon vor dem 20. Jahrhundert bekannten Planeten. Ferner auf die seither durch zahlreiche Beobachtungen stetig anwachsende Zahl von Zwergplaneten und schließlich auf unzählige Kleinkörper im Sonnensystem. Die acht Planeten sind Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Pluto, benannt nach dem römischen Gott der Unterwelt, ist nun ein Zwergplanet, wie auch der transneptunische Körper 2003 UB313, und schließlich auch der Asteroid Ceres.
 
"Mit acht Planeten 'zu leben' und in Zukunft den Pluto außen vor zu lassen – das wird für viele unserer Zeitgenossen zunächst sicherlich etwas ungewohnt sein", so Tilman Spohn, Direktor des Instituts für Planetenforschung am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin-Adlershof und Professor für Planetenphysik an der Universität Münster. "Aber im Grunde ist die Definition von Planeten der IAU weitgehend gut nachzuvollziehen – und daher ist es auch schlüssig, den seit seiner Entdeckung 1930 liebgewonnenen Pluto mit seinem Mond Charon nicht länger zu den eigentlichen Planeten zu zählen, sondern ihm und seinen Verwandten eine eigene Klasse zuzuordnen."
 
Was ist ein Planet? Mit dieser, nur auf den ersten Blick trivialen Frage mussten sich die Astronomen und Planetenforscher in den vergangenen Jahren sehr intensiv beschäftigen. Bei der IAU-Vollversammlung war sie während zweier Wochen das beherrschende Thema für über zweieinhalbtausend Wissenschaftler.
 
Als Planeten gelten von nun an alle:

    *
      Himmelskörper, die in einer kreisnahen Bahn ein Zentralgestirn umrunden und dabei nicht selber Sterne sind;
    *
      Himmelskörper, die ausreichend Masse haben, um durch ihre eigene Schwerkraft eine annähernd kugelförmige, hydrostatisch ausgeglichene Gestalt anzunehmen;
    *
      Himmelskörper, die während der Entwicklung des Sonnensystems ihre Umgebung von anderem kosmischen Material freigeräumt haben.

Nach dem Wortlaut der IAU-Abstimmung gelten demnach als Zwergplaneten Himmelskörper, bei denen zwar die beiden ersten genannten Bedingungen für Planeten erfüllt sind, die jedoch ihre kosmische Umgebung nicht von Material freiräumen konnten. Gleichzeitig dürfen sie auch nicht Trabanten eines Planeten sein. Die Resolution soll laut IAU vorerst nur für unser Sonnensystem gelten. Bis heute haben Astronomen an etwa 180 benachbarten Sternen Planeten indirekt nachweisen können.
Die IAU-Vollversammlung lehnte somit auch einen Vorschlag ab, der in der ersten Tagungswoche weltweit für Schlagzeilen sorgte. Dieser beinhaltete die Erweiterung der Planetenfamilie auf zwölf Himmelskörper: Zusätzliche Planeten wären demnach sowohl ein vor drei Jahren entdeckter Körper namens 2003 UB313 geworden, der noch weiter als Pluto von der Sonne entfernt und sogar größer als dieser ist. Außerdem der Plutomond Charon, und schließlich der Asteroid Ceres, der seine Bahn um die Sonne im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter beschreibt.

Eine gute Definition
"Mit diesen Kriterien wurden doch deutliche Grenzlinien gezogen, wenn auch das dritte Kriterium letzte Klarheit vermissen lässt", erläutert Tilman Spohn. "Durch die immer ausgefeiltere Beobachtungstechnik werden schon in naher Zukunft sicher noch eine ganze Menge weiterer Körper jenseits des Neptun entdeckt werden, die aber eigentlich zu einer ganz anderen Klasse von Körpern des Sonnensystems gehören – und die ja nun mit den 'Zwergplaneten' auch ihre Einordnung bekommen haben."
 
Generationen von Astronomen begnügten sich auf der Grundlage ihrer Beobachtungen bis ins frühe zwanzigste Jahrhundert mit der Definition, dass Planeten diejenigen, bis dahin mit dem bloßen Auge oder mit Teleskopen sichtbaren acht Himmelskörper sind, die um die Sonne kreisen. Planeten unterscheiden sich in ihren Bahnen markant von denen der "Fix"-Sterne, die scheinbar um die Himmelspole rotieren. Vor diesem Sternenhintergrund bewegen sich die Planeten. Der Name "Planet" stammt aus dem Griechischen und bedeutet "Wanderer". Teilweise werden diese Planeten, wie auch unsere Erde, wiederum von Trabanten, also Monden, umkreist.

Eine lange Diskussion: Was ist ein Planet?

Ein erstes Dilemma ergab sich im Jahr 1801 mit der Entdeckung eines Körpers, der sich zwischen den Bahnen von Mars und Jupiter um die Sonne bewegt: Der Asteroid Ceres. Ursprünglich wurde dieser damals auf knapp 1.000 Kilometer Durchmesser taxierte Lichtpunkt als achter Planet (der Neptun war zu dieser Zeit noch gar nicht entdeckt) bezeichnet, wovon man jedoch bald wieder Abstand nahm. Stattdessen führten die Astronomen den Begriff "Asteroid" für die vielen zehntausenden Kleinplaneten auf ihren Bahnen zwischen dem Mars und Jupiter ein. Störungen in der Bahn des 1846 von dem Berliner Astronomen Johann Gottfried Galle (1812 – 1910) entdeckten "tatsächlichen" achten Planeten Neptun verleiteten die Forscher zu einer langen, intensiven Suche nach dem Verursacher dieser vermeintlich schwerkraftbedingten Störung der Neptunbahn.
 
Mit der Entdeckung Plutos durch den Amerikaner Clyde Tombaugh im Jahr 1930 schien diese Suche abgeschlossen zu sein. Wie sich allerdings herausstellte, war der nur 2360 Kilometer durchmessende Pluto viel zu klein, als dass er die gemessenen Bahnstörungen des Neptuns hätte verursachen können. Zudem zeigte sich, dass auch die Bahn Plutos nicht in das bis dato bekannte Schema der Planeten passte: Sie ist zum einen so sehr elliptisch, dass sich der Himmelskörper während seines 248 Erdenjahre dauernden Jahreslaufs zeitweise innerhalb der Bahn des Neptuns befindet. Zum anderen ist diese Bahn um über 17 Grad gegen die Ebene, die "Ekliptik", geneigt, in der sich die anderen acht Planeten in etwa befinden. Auch Plutos geringe Größe ließ die Astronomen grübeln.

Die "Transneptunischen Objekte"

Kaum entdeckt, kam eine Diskussion in Gang, ob Pluto denn wirklich als Planet zu bezeichnen sei. Eine Debatte, die in den vergangenen zehn Jahren durch die Entdeckung weiterer Himmelskörper in diesen Regionen des Sonnensystems reichlich Nahrung erhielt. In den 40er- und 50er-Jahren formulierten die Astronomen Kenneth Essex Edgeworth (1880 – 1972) und Gerard Kuiper (1905 – 1973) unabhängig voneinander die Annahme, dass es zwischen und jenseits der Bahnen von Uranus und Neptun viele, möglicherweise Tausende kleiner Objekte geben müsse.
 
Mit dem technischen Fortschritt bei den Beobachtungsmöglichkeiten gelang 1992 die erste Entdeckung eines Himmelskörpers in diesen fernen Zonen des Sonnensystems. Tatsächlich befinden sich in diesem als "Edgeworth-Kuiper-Gürtel" bezeichneten Gebiet wohl Tausende von Kleinkörpern, die fortan auch als "Transneptunische Objekte" (TNO’s) bezeichnet wurden. Pluto ist mit seinem 1978 entdeckten und mit 1.200 Kilometer Durchmesser in Relation zum Planeten ungewöhnlich großen Trabanten Charon einer der bedeutenderen. Als 2003 die amerikanischen Astronomen Michael E. Brown, Chadwick A. Trujillo und David Lincoln Rabinowitz einen Himmelskörper entdeckten, der sogar noch größer als Pluto ist, wurde die Diskussion um den Planetenbegriff intensiviert. Der zunächst provisorisch als 2003 UB313 bezeichnete Zwergplanet hat einen Durchmesser von etwa zweieinhalb Tausend Kilometern.

Wie zum Trost: Pluto bekommt 2015 Besuch
Pluto wurde noch nie von einer Raumsonde aus der Nähe beobachtet – aber 2015 soll der Zwergplanet endlich Besuch bekommen. Pluto und Charon, wie auch 2003 UB313, haben eine feste Oberfläche. Bei Temperaturen von unter -200 Grad Celsius besteht sie aus Eis von Wasser, Methan, Kohlenmonoxid und Stickstoff. Damit ähnelt sie stark der Oberfläche des größten Neptunmondes Triton, von dem viele Astronomen ebenfalls annehmen, dass er ein TNO gewesen sein musste und durch eine nahe Passage an Neptun von der Schwerkraft des Planeten auf eine neue Umlaufbahn gezwungen wurde.
 
Durch seine elliptische Umlaufbahn befinden sich Pluto und Charon in unterschiedlich großer Entfernung zur Sonne; 7,4 Milliarden Kilometer beträgt die größte Sonnendistanz. Vor und nach der größten Annäherung an die Sonne von nur viereinhalb Milliarden Kilometern (zuletzt 1989), verdampft daher ein Teil des Oberflächeneises und bildet einen atmosphärischen Schleier um den Zwergplanet. Nicht zuletzt dies war der Grund, warum die amerikanische Weltraumorganisation NASA sich beeilte, die Mission New Horizons im Januar diesen Jahres zu starten. Denn mit jedem Jahr Verzögerung wurde das Zeitfenster enger, in dem nicht nur die Oberfläche von Pluto und Charon, sondern auch die atmosphärischen Komponenten von Pluto untersucht werden können. Bei einer Umlaufzeit von 248 Erdenjahren böte sich die nächste Möglichkeit erst wieder nach vielen Generationen.
 
Vor kurzem wurden zwei weitere, mit Durchmessern von etwa 32 bzw. 70 Kilometern jedoch deutlich kleinere Plutomonde entdeckt, die von der IAU auf die Namen Nix (in der griechischen Mythologie die Göttin der Nacht und Mutter von Charon, des Fährmannes zur Unterwelt) und Hydra (ein neunköpfiges Wesen, das einen der Eingänge zur Unterwelt bewacht) getauft wurden.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Michiru-Kaiou am 25. August 2006, 18:36:50
Was ist für die eigentlich "kosmisches Material"? Eigentlich alles was natürlichen Ursprungs ist, oder? "Es" soll also die Umgebung freigeräumt haben, wie definiert sich die "Umgebung", wie nah darf ein Asteroid, oder sonstiges eigentlich dem Kandidaten sein, damit der noch ein Planet ist? Sind nicht eigentlich auch Monde "kosmisches Material"? Ich meine, viele haben ja eine ziemlich unregelmäßige Form.
Und: als was werden Saturns Ringe bezeichnet, Monde sinds ja nicht?! Müsste man dann nicht eigentlich allen den Planetenstatus aberkennen, bis auf Merkur und Venus, denn da ist, meines Wissens nach, wirklich nichts "in der Nähe"...

Meiner Meinung nach ein fauler "Kompromiss", Pluto ist ein Bauernopfer, damit man ja nichts Neues aufnehmen muss.

viele Grüße Michiru

PS: Wäre die IAU ein Land würde ich es als Bananenrepublik bezeichnen...
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 26. August 2006, 13:42:50
Moin,

die Tagung der IAU ist zwar vorbei, aber die Diskussionen zum Thema *Planet* gehen weiter.

Zur Zeit gilt die Begriffserklärung *Planet* nur für unser Sonnensystem und noch nicht für andere Sonnen mit den neu entdeckten *Exoplaneten*.

Ferner prüft eine kleinere Gruppe von Experten der IAU den Status von 12 weiteren Himmelskörpern, wie:

Quoar 2002 LM 60
Orcus 2004 DW
Santa 2003 EL 61
Easterbunny 2005 FY 9
Sedna 2003 VB 12

Diese könnten ebenfalls in die Kategorie *Zwergplanet/Kleinplanet* fallen.

Jerry


(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036046.jpg) [size=24]Pluto, I´m miss you ![/size]
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: jps-fan am 26. August 2006, 18:45:36
Ich habe mal in meinem Konversationslexikon von ´93 nachgesehen und unter *Übersicht unseres Planetensystems* folgendes gefunden.

I. Die Gruppe der inneren Planeten
   Merkur
   Venus
   Erde
   Mars

II. Die ersten kleinen Planeten
   Ceres
   Pallas
   Juno
   Vesta
   Asträa

III. Die Gruppe der äußeren Planeten
   Jupiter
   Saturn
   Uranus
   Neptun

IV. Die Nebenplaneten
   Erde: Mond
   Mars: Deimos, Phobos
   Jupiter: Mond I, Mond II, Mond III, Mond IV
   Saturn: Mimas, Enceladus, Thetis, Dione, Rhea, Titan, Hyperion, Japetus
   Uranus: Ariel, Umbriel, Titania, Oberon
   Neptun: Mond

V. Priodische Planeten
   Halleys Komet, Enckes Komet, Bieles Komet, Fayes Komet, De Vicos Komet, Borsens Komet, DÁrrests Komet
  
Bis auf so *unwesentliche* Differenzen zwischen dieser und der brandneuen Einteilung, ist doch alles beim Alten.

Ach, bevor ich es vergesse, ´93 bedeutet natürlich 1893 !

jps


(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036046.jpg) [size=20]All of us miss you, Pluto ![/size]
 
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Minshara am 26. August 2006, 18:56:22
Zitat
Zur Zeit gilt die Begriffserklärung *Planet* nur für unser Sonnensystem und noch nicht für andere Sonnen mit den neu entdeckten *Exoplaneten*.

Schlimmer geht's Nimmer habe ich langsam den Eindruck.
Was soll denn das ganze?
Ein Planet ist ein kugelförmiges Objekt in einem Sonnensystem, mit einer Umlaufbahn um sein Zentral-Gestirn. Oftmals werden Planeten von Monden (Trabanten oder Satelliten) umlaufen, die, wenn nicht durch die Gravitation des Planeten eingefangen, sich bei der Entstehung aus demselben durch Kollision gebildet haben, in der einfachsten Form des Universums, und zwar in der Kugelform! Ergo sind kugelförmige Objekte eines Sonnensystems entweder Planeten oder Monde. Egal wie groß oder klein sie sind.
So sehe ich das!

Aber Wissenschaftler sehen das anders. Und zwar nach der Devise: Warum einfach, wenn's auch schwierig geht?!  :P

L.G.
Minshara  ;)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: GG am 26. August 2006, 19:47:38
Also, ich finde die jetzt gewählte Variante auch besser als eine bevorstehende Inflation von "neuen Planeten" durch verbesserte Beobachtungsobjekte. Meiner Meinung nach hätte Pluto aber auch den Planetenstatus aus historischen Gründen behalten können. Einen neuen Merksatz zu finden, dürfte dagegen kein Problem sein.

GG
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 30. August 2006, 17:22:25
Zitat
Moin,

die Tagung der IAU ist zwar vorbei, aber die Diskussionen zum Thema *Planet* gehen weiter.

Zur Zeit gilt die Begriffserklärung *Planet* nur für unser Sonnensystem und noch nicht für andere Sonnen mit den neu entdeckten *Exoplaneten*.

Ferner prüft eine kleinere Gruppe von Experten der IAU den Status von 12 weiteren Himmelskörpern, wie:

Quoar 2002 LM 60
Orcus 2004 DW
Santa 2003 EL 61
Easterbunny 2005 FY 9
Sedna 2003 VB 12

Diese könnten ebenfalls in die Kategorie *Zwergplanet/Kleinplanet* fallen.

Jerry


(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036046.jpg) [size=24]Pluto, I´m miss you ![/size]
Dise 5 "könnten" nicht, sie sollten unbedingt: Es sind dies DIE 5 Mitglieder unseres Sonnensystems, die grösser als Ceres sind und kleiner als Pluto ! - Oder anders gesagt: Es sind dies die 5 Mitglieder unseres Sonnensystems, die nach "Xena" und Pluto die fünf nächst-grösseren sind !!

Freundliche Grüsse, Ralf
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 30. August 2006, 19:25:03
Liebe Michiru,

Zitat
Was ist für die eigentlich "kosmisches Material"? Eigentlich alles was natürlichen Ursprungs ist, oder? "Es" soll also die Umgebung freigeräumt haben, wie definiert sich die "Umgebung", wie nah darf ein Asteroid, oder sonstiges eigentlich dem Kandidaten sein, damit der noch ein Planet ist? Sind nicht eigentlich auch Monde "kosmisches Material"? Ich meine, viele haben ja eine ziemlich unregelmäßige Form.
Und: als was werden Saturns Ringe bezeichnet, Monde sinds ja nicht?! Müsste man dann nicht eigentlich allen den Planetenstatus aberkennen, bis auf Merkur und Venus, denn da ist, meines Wissens nach, wirklich nichts "in der Nähe"...
 
Meiner Meinung nach ein fauler "Kompromiss", Pluto ist ein Bauernopfer, damit man ja nichts Neues aufnehmen muss.

Du hast sicher festgestellt, daß auf Deinen gesamten Fragenkomplex niemand geantwortet hat und ich muß auch gestehen, daß mir selbst die Worte fehlen. Wir alle, ich schliesse mich da nicht aus, haben ja diese Entscheidung noch nicht verdaut und wenn jetzt jemand, auch nur in Teilbereichen, antwortet, dann wird er dieses emotionell tun und das ist der Sache auch nicht dienllich.

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 01. September 2006, 07:06:38
Moin,  
möglicherweise müssen wir noch einmal umdenken. Führende Wissenschaftler wollen wohl die von der IAU getroffene Entscheidung noch einmal überdenken und wer weiß, vielleicht wird dann unser *Pluto* doch wieder hoffähig. Mehr Information >>>>>(http://www.planet-smilies.de/computer/computer_025.gif) (http://www.space.com/scienceastronomy/060831_planet_definition.html)

Jerry


(http://www.raumfahrer.net/nav/images/raumcon_bg.jpg) [size=22]Pluto, I miss you ![/size]
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 01. September 2006, 09:01:02
Bei dieser Gelegenheit eine kleine Episode am Rande - ich war ja diese Woche in Ungarn an der Ersten Europäischen Konferenz für Chemie in Budapest als "Accompanying Person" meiner Freundin dabei und der erste Redner fing seine Vorlesung folgendermassen an:

"Ich kann sehr gut meinen Freund Mike Brown verstehen, der aufgrund eines bürokratischen Gremiums seinen Planeten verloren hat", worauf er eine Folie mit unserem Sonnensystem aufgelegt hat, "und ich bin sehr froh, dass man in der Chemie kein Gremium einberufen muss, welches definieren müsste, was ein 'Element' ist."


Ich bin ja auch nicht glücklich mit dem IAU-Beschluss und wie Jerry schreibt ist die Gefahr emotionaler und zu voreiliger Aussagen hoch. Ich erinnere mich nur, wie lächerlich ich die Hinzunahme der Ceres, des Plutomondes Charon und der "Xena" als ersten Vorschlag empfand; mittlerweile empfinde ich diesen Vorschlag fast schon als ausgewogen, wenngleich natürlich auch als problematisch und unausgereift; dennoch aber insgesamt besser als den aktuellen Beschluss.

Ich denke, man sollte in der Planetenfrage nach Schweizer Vorbild mit Geduld und einer Politik der kleinen Schritte vorgehen: Niemand bezweifelt ja die terrestrischen Planeten Merkur, Venus, Erde und Mars und auch niemand bezweifelt die Gasplaneten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Ebenso herrscht eigentlich kein Zweifel über den Begriff der klassischen Planeten, die aus Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun bestehen. In diesen Fragen herrscht meines Wissens also Einigkeit.

Somit bleibt ein Hintertürchen für Pluto und "Xena" offen: Statt sich Gedanken über den Begriff des "Zwergplaneten" zu machen, zumal ja niemand erwartet hat, dass Ceres oder gar Charon einen Planetenstatus erhalten würden - könnte man sich Gedanken über den Begriff "Kuipergürtel-Planeten" zusätzlich zum Begriff der der terrestrischen und der Gas-Planeten machen; kaum jemand wird dem Pluto oder der "Xena" eine solche Bezeichnung als Kuipergürtel-Planet streitig machen wollen, und somit ist die zu klärende Frage nicht mehr die, was ein Planet ist - zumindest bezüglich klassischer ist hier alles klar - sondern was ein Kuipergürtel-Planet ist: Bei Pluto und "Xena" ist da alles klar, doch was ist mit Quaoar und Sedna ? Gegebenenfalls noch Orcus, "Santa" und Easterbunny" ?

Beachten wir noch, dass es neben den Kuipergürtel-Planeten auch noch Oort'sche Planeten geben könnte. Oder ein weiterer Planetoidengürtel dazwischen, welcher auch planetengrosse Himmelskörper enthalten könnte, die mit den heutigen technischen Möglichkeiten einfach noch nicht entdeckbar sind - selbst ein erdgrosser Kuipergürtel-"Planetoid" in 5-facher Entfernung der "Xena" wäre nur so hell wie jene und wäre aber aufgrund seiner viel geringeren Eigenbewegung praktisch nicht als "Planetoid" erkennbar ! - Ja, selbst ein jupitergrosser "Planetoid" wäre im Abstand von 5000 AE - das ist nur 5x weiter weg als der sonnenfernste Punkt der Sedna und immer noch weit entfernt von den 50000 AE der äusseren Bereiche der Oort'schen Wolke - wäre nicht heller als "Xena" und hätte eine nochmals kleinere Eigenbewegung vor dem Sternenhintergrund und wäre heutzutage kaum entdeckbar.

Freundliche Grüsse, Ralf
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Martin am 01. September 2006, 15:47:51
Noch mehr zum Widerstand gegen die IAU Entscheidung:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,434725,00.html

(http://70.84.234.226/%7Epluto/wp-content/uploads/2006/08/iheartpluto.gif)

http://www.saveplanetpluto.org
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Hati am 01. September 2006, 22:51:12
Herr Kemm hat geschrieben =
Zitat
Der provisorische Name 2003 UB313 folgt den Regeln zur Benennung von Asteroiden und besagt, dass es sich um den 7827ten Asteroiden handelt, der in der zweiten Oktoberhälfte 2003 entdeckt wurde. (Das „U“ steht für die zweite Oktoberhälfte und die 313 besagt, dass das Alphabet ohne „I“ 313mal durchlaufen wurde, für das „B“ wird 2 hinzuaddiert. Also 2 + 313×25 = 7827.)
Über diesen Kleinplaneten oder Asteroiden wurde ja ausgiebig auf der Tagung der IAU in Prag diskutiert. Warum hat man ihm eigentlich nicht den Namen Xena jetzt offiziell erteilt. Es wäre doch sicher ein Einfaches gewesen, den bisherigen Nickname zu bestätigen. Da haben wir jetzt in unserem Sonnensystem 8 Planeten mit Namen, 2 Zwergplaneten mit Namen und einen Zwergplaneten mit Zahlen, die man sich kaum merken kann. Bleibt mir noch die Frage: Oder haben die Tagungsteilnehmer nichts mehr gemerkt?
hál wespú, Hati
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 08. September 2006, 05:03:46
Moin,

jetzt ist es offiziell, *Pluto* ist ab sofort Kleinplanet und trägt den Namen *134340 Pluto*.

Mehr dazu gibt es hier >>>>> (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_011.gif) (http://www.newscientistspace.com/article/dn10028-pluto-added-to-official-minor-planet-list.html)

Jerry



(http://www.raumfahrer.net/nav/images/raumcon_bg.jpg) [size=22]Armer Pluto, jetzt haben sie Dich vorgeführt![/size]
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 09. September 2006, 12:21:56
Das glaube ich nicht - Brian Marsden hat sicher eine bessere Nummer für Pluto reserviert !

Wobei das vielleicht gar nicht so schlecht ist: Nichts könnte den Irrwitz einer solchen Entscheidung besser dokumentieren als die Vergabe so einer "krummen" Nummer !

Aber kein Problem, ich führe ab sofort auch Nummern:

1.) Liste der Kuipergürtel-Planeten:
KP_01 Pluto
KP_02 Quaoar
KP_03 Sedna
KP_04 "Xena" (2003 UB313)

2.) Liste der Kuipergürtel-Dwarfplaneten:
KdP_01 Orcus
KdP_02 "Santa" (2003 EL61)
KdP_03 "Easterbunny" (2005 FY9)


Freundliche Grüsse, Ralf
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 12. September 2006, 09:29:23
Es ist nicht zu fassen, die IAU setzt nun ihre Entscheidung gnadenlos um:

Pluto bekam wie von Jerry geschrieben die Nummer 134340,
der ehemalige 10.Planet "Xena" die Nummer 136199
"Santa" (2003 EL61) wurde mit der Nummer 136108 geehrt und
"Easterbunny" (2005 FY9) mit der Nummer 136472.


Wurden Varuna (Nr.20000) und Quaoar (Nr.50000) noch mit einer besonderen Nummer geehrt, so bekamen schon die Sedna (Nr.90377) und der Orcus (Nr.90482) krumme Nummern. Und "Buffy" (2004 XR190) wartet immer noch auf seine Nummer, auf die das grosse und am weitesten draussen befindliche Inner Oort Cloud Objekt der Pluto-Gruppe 2005 TB190 wohl noch lange warten kann.

Unglaublich und vor allem irgendwo auch würdelos ...


Ich schlage vor, dass die Erde und der Jupiter jetzt auch so "schöne" Nummern bekommen !

Irgendwo fassungslose Grüsse, Ralf
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: rolli am 12. September 2006, 11:30:45
Hi Ralf

trag es mit Fassung.

Ich schlage vor: Für die Erde: 42
Für den Jupiter: 666

 ;D
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 12. September 2006, 14:17:04
Zitat
Hi Ralf

trag es mit Fassung.

Ich schlage vor: Für die Erde: 42
Für den Jupiter: 666

 ;D
Der arme Jupiter ... - wieso 666 ? Der kann ja nun wirklich nichts dafür !
Hast Du auch schon eine Idee für die Venus ? Aber bloss nicht 69 !
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 12. September 2006, 14:45:31
Moin,

ich bewerte diese Entscheidung als absolut schwachsinnig. Natürlich gibt es Situationen oder Notwendigkeiten, daß bestimmte Artikel oder Daten in eine neue Bewertung oder Klassifizierung aufgenommen werden müßen. Aber in dieser Art und Weise, zumindest für *Pluto*, ist das ja wohl überflüssig, nicht notwendig und also voll daneben. Diese hochgestellten Wissenschaftler dieser so hoch geschätzten Institution waren entweder besoffen oder die haben einen Furz in der Birne.
Ich meinte, daß ich mich immer unter Kontrolle habe; aber in diesem Fall sage ich laut und deutlich, was ich darüber denke.

Jerry

(http://www.raumfahrer.net/nav/images/raumcon_bg.jpg) [size=22]Pluto ist Pluto und Pluto bleibt Pluto und nicht 134340 ![/size]
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 12. September 2006, 17:38:56
 >:( [size=18]Und Xena ist Nummer 10 und nicht Nummer 136199 ![/size]
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 13. September 2006, 00:29:18
Nun schön, da die IAU es nun offenbar wissen will, hier eine Liste der Zwergplaneten unseres Sonnensystems:

Jeder Zwergplanet bekommt ebenfalls eine Nummer; als Sortierkriterium scheint die offizielle Planetoidennummer - mit Ausnahme des Pluto, dessen Bahnelemente seit den 30iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts bekannt sind und der als Planetoid damals sowieso umgehend eine Nummer erhalten hätte - geeignet zu sein.

[size=10]DN PlanNr Bezeichnun Perihel a....... e..... i.... Magn  Name
-----------------------------------------------------------------------
01 000001 1801.... , 02.544, 002.766, 0.080, 10.6, +3.3 Ceres
02 134340 1930.... , 29.667, 039.784, 0.254, 17.1, -0.7 Pluto
03 019308 1996TO66., 37.935, 043.193, 0.122, 27.5, +4.5
04 019521 1998WH24., 40.940, 045.564, 0.101, 12.1, +4.9 Chaos
05 020000 2000WR106, 40.664, 042.900, 0.052, 17.2, +3.7 Varuna
06 024835 1995SM55., 37.388, 041.647, 0.102, 27.1, +4.8
07 026375 1999DE9.., 32.326, 055.725, 0.420, 07.6, +4.7
08 028978 2001KX76., 30.080, 039.658, 0.242, 19.6, +3.2 Ixion
09 038628 2000EB173, 28.541, 039.769, 0.282, 15.5, +4.7 Huya
10 042301 2001UR163, 36.756, 051.406, 0.285, 00.8, +4.2
11 047171 1999TC36., 30.562, 039.270, 0.222, 08.4, +4.9
12 050000 2002LM60., 42.004, 043.585, 0.036, 08.0, +2.6 Quaoar
13 055565 2002AW197, 41.098, 047.303, 0.131, 24.4, +3.3
14 055636 2002TX300, 37.797, 043.119, 0.123, 25.9, +3.3
15 055637 2002UX25., 36.515, 042.533, 0.141, 19.5, +3.6
16 079360 1997CS29., 43.294, 043.876, 0.013, 02.2, +5.1
17 082075 2000YW134, 41.185, 057.779, 0.287, 19.8, +5.0
18 084522 2002TC302, 39.043, 055.021, 0.290, 35.1, +3.9
19 084922 2003VS2.., 36.429, 039.274, 0.072, 14.8, +4.2
20 090377 2003VB12., 76.117, 486.000, 0.843, 11.9, +1.6 Sedna
21 090482 2004DW..., 30.639, 039.343, 0.221, 20.6, +2.3 Orcus
22 090568 2004GV9.., 38.765, 042.231, 0.082, 21.9, +4.0
23 119951 2002KX14., 37.401, 039.019, 0.041, 00.4, +4.4
24 119979 2002WC19., 35.217, 047.676, 0.261, 09.2, +5.1
25 120132 2003FY128, 37.091, 049.774, 0.255, 11.8, +5.0
26 120178 2003OP32., 38.587, 043.249, 0.108, 27.2, +4.1
27 120347 2004SB60., 37.392, 041.970, 0.109, 23.9, +4.4
28 120348 2004TY364, 36.166, 038.720, 0.066, 24.8, +4.5
29 136108 2003EL61., 35.091, 043.316, 0.190, 28.2, +0.2 "Santa"
30 136199 2003UB313, 37.845, 067.695, 0.441, 44.2, -1.2 "Xena"
31 136472 2005FY9.., 38.543, 045.660, 0.156, 29.0, -0.3 "Easterbunny"
-----------------------------------------------------------------------
-- ------ 1999CD158, 37.351, 043.699, 0.145, 25.5, +5.1
-- ------ 2000CN105, 40.442, 044.650, 0.094, 03.4, +5.0
-- ------ 2001QF298, 34.857, 039.306, 0.113, 22.4, +4.7
-- ------ 2002CY248, 39.421, 046.180, 0.146, 07.0, +5.1
-- ------ 2002KW14., 37.297, 047.089, 0.208, 09.7, +4.6
-- ------ 2002MS4.., 36.053, 041.905, 0.140, 17.7, +3.8
-- ------ 2002XV93., 34.232, 039.228, 0.127, 13.3, +5.0
-- ------ 2003AZ84., 32.339, 039.454, 0.180, 13.6, +3.9
-- ------ 2003MW12., 39.619, 045.941, 0.138, 21.5, +3.8
-- ------ 2003QW90., 40.291, 043.659, 0.077, 10.4, +4.4
-- ------ 2003QX113, 37.020, 049.565, 0.253, 06.8, +4.9
-- ------ 2004PR107, 38.981, 045.750, 0.148, 19.4, +4.6
-- ------ 2004UX10., 37.229, 038.869, 0.042, 09.5, +4.7
-- ------ 2004XR190, 51.035, 057.369, 0.110, 46.8, +4.5 "Buffy"
-- ------ 2005RM43., 35.103, 089.737, 0.609, 28.8, +4.4
-- ------ 2005RN43., 40.625, 041.531, 0.022, 19.3, +3.8
-- ------ 2005RR43., 37.188, 043.045, 0.136, 28.5, +4.0
-- ------ 2005TB190, 46.201, 075.607, 0.389, 26.5, +4.7
---------------------------------------------------------------------
?? ------ 2004PC112, 42.495, 044.348, 0.042, 02.4, -0.4 ??
---------------------------------------------------------------------
-- ------ 1978....., ......, ......., ....., ...., +1.0 Charon[/size]


Legende:
Spalte 01: sofern vorhanden, Zwergplaneten-Nummer
Spalte 02: Planetoidennummer des Zwergplaneten
Spalte 03: Bezeichnung des Zwergplaneten
Spalte 04: Perihel-Distanz in AE
Spalte 05: grosse Halbachse in AE
Spalte 06: Exzentrizität der Umlaufbahn
Spalte 07: Bahnneigung zur Erdbahnebene
Spalte 08: absolute Helligkeit
Spalte 09: Name des Zwergplaneten

Bemerkung: In diesen Listen wird auch der Kuipergürtel-Planetoid 2004 PC112 genannt, der eine sensationelle Grösse von 2000 km Durchmesser hätte. Von ihm gibt es 4 Beobachtungen, in der Harvard-Liste hat man seine absolute Helligkeit entfernt und in der Buie-Liste ist er in der Rubrik der verlorenen gegangenen Planetoiden aufgeführt.
siehe auch: http://www.lowell.edu/users/buie/kbo/kbostatus4.html


Freundliche Grüsse, Ralf


EDIT: Änderung Schrifttyp und Grösse, damit Tabelle übersichtlich bleibt
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. September 2006, 22:09:34
Moin,

es kommt noch verrückter:

*2003 UB 313 - Xena* hat jetzt zu seiner Nummer *136199* noch einen neuen Namen bekommen und heißt jetzt ab sofort *Eris*, benannt nach der griechischen Göttin des Streites und der Zwietracht.

Ansonsten fehlen mir die Worte.

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Mary am 14. September 2006, 22:20:49
Was? Eris? Xena klingt doch viel besser! >:( :-/
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. September 2006, 22:57:24
Moin Mary,

ich stimme Dir voll zu, zumindest finde ich es unmöglich, aus der griechischen Mythologie nun ausgerechnet die schlimmste und böseste Gestalt als Pate für *Xena*, jetzt *Eris*, zu wählen.
*Eris* war ja zur Hochzeit von Peleus und der Thetis nicht geladen und da hat sie den *Zankapfel* unter die Hochzeitsgäste geworfen. Nach dem folgenden Richterspruch durch Paris entbrannte dann der troianische Krieg. Und diesen Makel hängt man nun *Xena* an.
Ich hoffe, daß unser lieber Ralf diese Entscheidung mit Fassung trägt.

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: SWL-CHMY am 14. September 2006, 23:06:23
Hello!

Wenigsten nehmen Sie noch Namen die was darstellen und vor allem die
Geschichte haben, vor allem die aus der griechischen Mythologie.
Als irgendwelche Fantasienamen so wie es oft die Eltern bei der Namensgebung Ihrer Kinder machen....


mfg Christian
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Michiru-Kaiou am 15. September 2006, 00:25:52
*prust*
Aber eins muss man zugeben: der Name passt, immerhin hat die Entdeckung von Eris ziemlichen Wirbel (und wohl auch Streit) ausgelöst.
Und noch was: wenn's dann doch noch irgendwann was wird mit dem Status eines vollwertigen Planeten, dann muss man wenigstens den Namen nicht ändern! Dann passts wenigstens zu den anderen Planeten...
Eris' Mond heißt jetzt übrigens offiziell Dysnomia, übersetzt "Gesetzlosigkeit".

viele Grüße Michiru
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 15. September 2006, 09:01:18
Zitat
Moin Mary,

ich stimme Dir voll zu, zumindest finde ich es unmöglich, aus der griechischen Mythologie nun ausgerechnet die schlimmste und böseste Gestalt als Pate für *Xena*, jetzt *Eris*, zu wählen.
*Eris* war ja zur Hochzeit von Peleus und der Thetis nicht geladen und da hat sie den *Zankapfel* unter die Hochzeitsgäste geworfen.
Nun ja, es hat aber auch etwas: "Xena" jetzt Eris ist ja tatsächlich - quasi zusammen mit der Sedna - über 90 AE entfernt und somit weit weg von den anderen (bekannten) Planeten und Zwergplaneten. Auch das kann man in den Namen interpretieren.


Zitat
Nach dem folgenden Richterspruch durch Paris entbrannte dann der troianische Krieg. Und diesen Makel hängt man nun *Xena* an.

Na ja, ich glaube nicht; der Richterspruch wurde ja nicht von Eris gefällt.

Zitat
Ich hoffe, daß unser lieber Ralf diese Entscheidung mit Fassung trägt.

Ja, ich glaube schon ... ;)
ich sehe aber ein anderes "Problem": Während Quaoar und Sedna von Anfang an so hiessen, muss man (und auch ich) sich nun umgewöhnen: Nach eineinhalb Jahren "Xena" jetzt Eris.

Anders aber für die Entdecker - für sie war der Quaoar anfangs die "Minixena" und die Sedna der "Flying Dutchman".

Zitat
Aber eins muss man zugeben: der Name passt, immerhin hat die Entdeckung von Eris ziemlichen Wirbel (und wohl auch Streit) ausgelöst.
Und noch was: wenn's dann doch noch irgendwann was wird mit dem Status eines vollwertigen Planeten, dann muss man wenigstens den Namen nicht ändern! Dann passts wenigstens zu den anderen Planeten...
Eris' Mond heißt jetzt übrigens offiziell Dysnomia, übersetzt "Gesetzlosigkeit".

Danke Michiru-Kairou,

das wollte ich auch schreiben - volle Zustimmung :)

Nun warte ich noch gespannt auf die Namen für 136108 "Santa" (2003 EL61) und 136472 "Easterbunny" (2005 FY9).

Freundliche Grüsse, Ralf
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Hati am 16. September 2006, 10:59:47
Ich habe in rp-online.de gelesen:

Zitat
Die Astronomen kennen den Pluto demnach nur noch unter der Bezeichnung 134340. Auch die Monde des ehemaligen Planeten wurden umbenannt. Damit wurde der ehemalige Pluto in eine schier unendliche Reihe von 136.562 namenlosen Objekten im Weltall eingereiht. Die Pluto-Satelliten Charon, Nix und Hydra erhielten in der vom 7. September datierten Liste die Nummern 134340 I, 134340 II und 134340 III.

Bedeutet das jetzt, daß unser ehemaliger 9. Planet, nachdem er schon zum Kleinplaneten degradiert wurde, nicht einmal seinen Namen behalten hat? Ich hatte das bisher so verstanden, daß Pluto zusätzlich noch die Kleinplaneten-Nummer bekommen hat. Wenn jetzt Pluto seinen Namen nicht mehr hat, dann müßte in diesem Forum ab sofort korrekterweise der Name Pluto gelöscht  und dafür 134340 eingesetzt werden. Ich hoffe nur bis Mitte 2007, denn dann wollen ja eine große Anzahl von Wissenschaftlern die von der IAU vorgenomme Titeländerung wieder rückgängig machen.

hál wespú, Hati
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: rolli am 16. September 2006, 11:53:16
Ach was

klar behält Pluto seinen Namen, sonst gäbe es ja keinen Sinn, einen anderen Kleinplaneten "Eris" zu nennen.

Und überhaupt: Ist mir doch Wurst, ob Pluto ein Planet oder Kleinplanet ist, die Hauptsache ist: Er existiert.

Dieses ganze Theater, dass wieder mal den Steuerzahler viel Geld gekostet hat, ist doch lächerlich.

So, und jetzt wieder zurück zu:

"Schweine im Weltraum...!"

 ;D
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: astro112233 am 16. September 2006, 13:16:18
Hallo Sternfreunde,

die IAU Aktion um unseren alten Pluto erinnert mich doch etwas an die durchgeführte Rechtschreibreform. Einige Spezialisten müssen von Zeit zu Zeit ihre kostspielige Existenzberechtigung nachweisen und sich so in das  Rampenlicht der Öffentlichkeit bringen.

Unter dem Motto: Spezialisten sind Fachleute, die von wenig viel Wissen, bis Sie am Schluss von nichts, alles Wissen.

Für die überwiegende Zahl der Hobbyastronomen wird Pluto so bleiben wie er immer war. Ein Himmelskörper am Rande unseres Sonnensystems, der Außenposten am Ende unserer planetaren Nachbarn. Ein " Planet" mit einer legendären und spannenden Entdeckungsgeschichte die kein anderer Planet zu verzeichnen hat. Die anonyme Vergabe einer Nummer für Pluto akzeptiere ich persöhnlich lediglich zur Anwendung der modernen Datenverarbeitung.  

Viele Grüße sendet Konrad.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Antares am 16. September 2006, 13:40:37
Hallo,

ich finde die Entscheidung der IAU in Ordnung.
Pluto und Charon haben noch nie so richtig zu den anderen Planeten unseres Sonnensystems gepasst.
Andernfalls wären wahrscheinlich jedes Jahr neue Planeten hinzugekommen.

Und ich denke, Pluto wirds nicht sonderlich interessieren  ;) .

Gruß
Antares
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Hati am 18. September 2006, 09:07:34
Hier ein Bild von Eris (vorher Xena / 2003 UB 313) mit ihrem Mond Dysnomia (vorher Gabrielle S/2005)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036045.jpg)
Bild von: NASA / W.M.Keck Observatory

hál wespú, Hati
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 18. September 2006, 12:18:53
Zitat
Andernfalls wären wahrscheinlich jedes Jahr neue Planeten hinzugekommen.

Ach ja ? Würde mich sehr interessieren, welche ...

Bis jetzt ja eigentlich nur Eris (2003 UB313 "Xena").

Ok, über Quaoar und Sedna kann man noch streiten, und wenn man will über Orcus, 2003 EL61 "Santa" und 2005 FY9 "Easterbunny" auch. Vielleicht.


Aber sonst ? Und mit Eris wäre erst nach 73 Jahren wieder ein neuer hinzugekommen .........


Freundliche Grüsse, Ralf
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Hati am 18. September 2006, 15:04:14
Wie wäre es eigentlich, wenn wir vereint an die UNESCO eine Bitte einreichen, den Planeten Pluto zum Weltkulturerbe zu ernennen, dann kann und darf ja keiner an seinem Status was ändern. Das gilt dann für ewig.
Die Definition Planet oder Kleinplanet bleibt davon unbetroffen und alle anderen Gestirne usw. lassen sich in diese Kategorien einordnen oder ausordnen, aber der Titel Planet für Pluto bleibt unantastbar.

Ich schlage diesen Weg deshalb vor, weil eine Klage vor einem ordentlichen Gericht deshalb scheitern muß, weil man den Titel Planet als Besitzstandswahrung nicht schlüssig begründen kann.

hál wespú, Hati
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 20. September 2006, 00:19:11
Moin verehrter Hati,

solch eine Bitte kann keinen Erfolg haben.

Begründung: Eine Umwidmung in den Titel *Weltkulturerbe* ist nur dann möglich, wenn der Zustand oder der Tatbestand unzweifelhaft widmungswürdig ist. Da aber zum Zeitpunkt eines möglichen Antrages der Tatbestand *Kleinplanet* bereits erfüllt ist, kann dem Antrag (Bitte) nicht stattgegeben werden. Eine Frist ist nicht vorgesehen, auch wenn wir glaubhaft erklären, daß wir von der endgültigen Entscheidung der IAU in Prag nichts gewußt haben.

Also müßen wir uns wohl damit abfinden; Pluto wird für die Zukunft Kleinplanet sein und gehört nicht mehr in die Reihe der historischen Planeten.

Ein ganz ehrliches hal wespu an Sie,

Ihr Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 20. September 2006, 20:21:52
Kopf hoch, Leute - Pluto ist in 2 Jahren wieder ein Planet. Durch die Hintertüre. Und Eris auch.

Noch weiss niemand (auch die IAU nicht), was eigentlich ein Zwergplanet ist, das ist noch nicht definiert. Aber sicher ist, dass Pluto und Eris ganz sicher alle benötigten Kriterien erfüllen werden.

Bis man also weiss, was ein Zwergplanet ist - also vor allem, ob Ceres ja und Sedna nein oder Quaoar doch und vielleicht Orcus, 2003 EL61 und 2005 FY9 auch oder auch nicht, könnte man sich bei den beiden, wo sowieso alles klar ist, mit dem Begriff eines Kuipergürtel-Planeten behelfen. Da Pluto und Eris keine klassischen Planeten sind und zudem noch vom Typ "Kuipergürtel", wird eigentlich jeder recht schnell aus dieser Bezeichnung verstehen, dass es sich um die beiden grössten Vertreter dieses Kuipergürtels handelt.

Dann hat man also 8 klassische und 2 Kuipergürtel-Planeten, und vielleicht noch viele Zwergplaneten, um die sie sich die Köppe einschlagen werden, oder auch nicht, weil Ceres, Quaoar und Sedna ja nicht sooooo prominent sind und eigentlich auch niemand wirklich laut geschrien hat, als man sie noch als "Kleinplaneten" oder "Planetoiden" bezeichnet hat.

Na schön, und dann wird es ganz schlaue Wissenschaftler geben, die noch zwischen terrestrischen und Gasplaneten unterscheiden werden, und dann hat man plötzlich 3 Kategorien "Planeten":

1.) terrestrische Planeten (Merkur, Venus, Erde und Mars)
2.) Gasplaneten (Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun)
3.) Kuipergürtel-Planeten (Pluto und Eris)

Man wird dann vielleicht noch beiläufig erwähnen, dass man die beiden ersten Kategorien auch "klassisch" nennt und die meisten werden vielleicht denken, ach ja, weil man die schon so früh entdeckt hat.

Und dann kann sich jeder an seinen 10 Fingern abzählen, wieviele Planeten es in unserem Sonnensystem gibt ....... - zumal Pluto und Eris auch vom Namen her alle Konventionen erfüllen :)

Also: Geduld ;)

Freundliche Grüsse, Ralf
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 20. September 2006, 21:48:27
Moin Ralf,

1.) terrestrische Planeten (Merkur, Venus, Erde und Mars)
2.) Gasplaneten (Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun)
3.) Kuipergürtel-Planeten (Pluto und Eris)
           (http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/schilder/desnemma.gif)

Dann ist *Pluto* wieder Planet und alle anderen, die wir jetzt schon kennen und die, die noch gefunden werden, sind dann Kleinplaneten.

Jerry

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 20. September 2006, 23:05:37
Zitat
und die, die noch gefunden werden, sind dann Kleinplaneten.
Das wissen wir nicht - vielleicht gibt es da draussen noch ein paar grössere, auch so um die 2000 - 3000 km gross.

Allerdings wäre es nicht sehr überraschend, wenn man keine mehr finden würde - helligkeitsmässig sind die grossen 7 sowieso unter sich, d.h. helligkeitsmässig hätte man problemlos längst weiter entfernte entdecken können. Das Problem ist also die geringe Eigenbewegung.

Mike Brown hat sein Auswertungsprogramm auf grosse Distanzen modifiziert und nochmals laufen lassen, dabei hat er aber nur 2 KBO's entdeckt, nämlich die Eris und die Sedna, also die beiden sowieso schon bekannten und am weitesten entfernten bekannten Mitglieder unseres Sonnensystems. Die Durchmusterung dürfte inzwischen auch bis weit über 50° Bahnneigung abgeschlossen sein und da es ja "disk objekte" sind, befinden sie sich im Wesentlich nur geringfügig ausserhalb der Planetenebene, wobei die Eris mit fast 45° ja schon recht weit ausserhalb der Planetenebene umläuft. - Allerdings würde eine Sedna-Schwester in den äusseren Bereichen ihrer Bahn heutzutage kaum entdeckt werden. Vermutlich nicht mal wegen der Helligkeit, aber wegen der geringen Eigenbewegung.

Freundliche Grüsse, Ralf


P.S. Und wenn morgen der 11.Planet entdeckt wird, dann ist dieser Eintrag eben falsch ;)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 20. September 2006, 23:09:36
Moin Ralf,

jetzt mal Klartext. Wenn tatsächlich da draussen noch ein Mitglied unseres Sonnensystems entdeckt würde, mit einer Größe von > 3000 km, wäre das dann automatisch wieder Planet oder wo wird der eingegliedert?

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 27. September 2006, 12:37:38
Na ja, wir Menschen sind ja eitle Wesen.

Wenn da draussen also ein erdgrosser Planetoid entdeckt würde, habe ich zumindest Zweifel, ob man den als Zwergplaneten bezeichnen würde ......

Wenn man da draussen 100 erdgrosse Planetoiden findet, hätte ich allerdings Zweifel, dass man sie als Planeten bezeichnen würde. Vermutlich würde man dann eine weitere Kategorie Himmelskörper definieren.

Zum Planetenbegriff gehört eben neben den physikalischen Beschaffenheiten noch etwas mehr dazu - ein Planet muss auch etwas besonderes sein. Das aber hat zur Folge, dass es nicht zuviele von ihnen geben darf.

Allerdings ist nicht unbedingt damit zu rechnen, dass sich da draussen so viele weitere Planeten aufhalten werden.

Andererseits hätte aufgrund der Beobachtungen der kurz-/mittelperiodischen Kometen, also derjenigen, aufgrund derer man auf die Existenz des Kuipergürtels geschlossen hat, weder auf die Existenz eines Quaoar, noch einer Sedna und damals schon gar nicht einer Eris in dieser Umlaufbahn geschlossen, sondern wohl eher mit zahlreichen Planetoiden/Kometen einer vielleicht 20 - 150 km-Klasse. Dass man da 6 Stück mit Durchmesser über 1000 km finden würde, einen davon sogar grösser als Pluto, war kaum erwartet worden; aus diesem Grunde wäre ich auch vorsichtig mit Prognosen zur Oort'schen Wolke. Auch wenn die derzeit plausibelsten Bildungsmodelle von Sonnensystemen da draussen keine grösseren Planetoiden erwarten lassen, sondern erwartet wird, dass es sich bei den Mitgliedern der Oort'schen Wolke vornehmlich um perihel-nahe (d.h. 5-10 AE, d.h. Jupiter- bis Saturnbahn) Kleinkörper mit ausserordentlich hoher Exzentrizität, so dass sie bis zu 50000 AE hinausgetragen werden, handelt.

Sagen wir es einmal ganz deutlich: Unser Kenntnisstand ist einfach nicht ausreichend, um zum jetzigen Standpunkt genau definieren zu können, was sinnvollerweise ein Planet sein soll. Mit der jetzt bestehenden Definition hat man einen konservativen und sehr vorsichtigen Ansatz gewählt und nur die klassischen Planeten zugelassen; wenn man vielleicht in 20 Jahren weiss, dass nur Pluto und Eris und vielleicht noch 2 Neuentdeckungen grösser als 2000 km sind, hätte man eine etwas grosszügigere Definition wagen können.

Freundliche Grüsse, Ralf
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Nakova am 10. September 2007, 12:46:14
Warum?
Warum sollen/sind es nur noch 8 Planeten?

Also ich bin der Meinung, dass es auf jeden Fall ein wichtiger Grund war, dass die Planeten (welche sich nach der neuen Definition auch als solche präsentieren), alle auf einer Eliptik von Umlaufbahnen befinden soll (Mit ausnahme von Merkur, welches aber dann ein Thema für sich wäre). Demnach würde sich dann ein großer Teil nicht mehr Planet nennen dürfen - was ihnen warscheinlich als praktisch erschien. Die Definition von 24. August 2007 (Siehe auch AW 121),(nachzulesen: http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/27012005164129.shtml) ist meiner Meinung nach dann ledigtlich die Summe der übereinstimmenden Fakten der restlichen acht Planeten.
Ich persönlich kann mich da nur der Meinung von Minshara anschließen, wenn sie schreibt:
Zitat
...Was soll denn das ganze?
Ein Planet ist ein kugelförmiges Objekt in einem Sonnensystem, mit einer Umlaufbahn um sein Zentral-Gestirn. Oftmals werden Planeten von Monden (Trabanten oder Satelliten) umlaufen, die, wenn nicht durch die Gravitation des Planeten eingefangen, sich bei der Entstehung aus demselben durch Kollision gebildet haben, in der einfachsten Form des Universums, und zwar in der Kugelform! Ergo sind kugelförmige Objekte eines Sonnensystems entweder Planeten oder Monde. Egal wie groß oder klein sie sind.  
So sehe ich das!...

PS: Eine nette grafische Darstellung zu den Unlaufbahnen ist auch in AW87 vorzufinden!

PSS: Noch eine ergänzende grafische Darstellung zu Der aus AW85!
(http://www.solstation.com/solsys/eko2nlar.jpg)

MfG Nakova

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Nakova am 10. September 2007, 13:18:06
Hi,
was haltet ihr von der Umlaufbahn des genannten Plane... :-/ ich meine Zwergplanetens.
Also irgendwie... ich kapier diese Bahn nicht. Ich meine es sieht doch sehr danach aus, das das Zentrum um das 2003 UB 313 kreist etwas anders wie unsere Sonne ist, oder nicht?! Es müsste sich ungefähr in der Nähe von den jeweiligen Umlaufbahnen von Quaoar,Varuna,2003 EL61 und 2005FY9 befinden.
Klärt mich bitte jemannt auf?!

...Nakova
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Schillrich am 10. September 2007, 13:44:28
Hallo,

dann zeig mir doch bitte mal die Umlaufbahn, oder die Orbitelemente.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Schillrich am 10. September 2007, 13:58:40
So, gefunden,

die Bahn des Zwergs ist stark elliptisch. Das gravitative Zentrum einer elliptischen Umlaufbahn ist nicht der "Mittelpunkt", sondern einer der beiden Brennpunkte. Die Sonne liegt also auf einem der beiden Brennpunkte und der Zwerg bewegt sich um sie herum.
Je exzentrischer eine Bahn (Ellipse) ist, desto stärker weichen die Brennpunkte vom Mittelpunkt ab. Bei den "normalen" Planeten auf ihren Fastkreisbahnen ist der Effekt nur nicht so offensichtlich.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 10. September 2007, 16:16:13
Moin,

ihr sprecht von >>> Eris (vorher Xena / 2003 UB 313)?

Wieso heißt der 313s?

Wenn ja, dann packen wir diesen Thread in diesen >>> (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_003.gif) (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=829.0)

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Nakova am 11. September 2007, 07:31:55
Ja hier gehts um Eris! Kannst du dann auch nach 10.Planet verschieben. Nur hätt ich gedacht (weil ich wollt es ja zuerst dort reinschreiben), das schweife dann doch zu weit vom Thema ab, weil es ja dort schließlich um die Existens und Benennung geht.

Und danke für deine Erläuterung, Schillrich!
Du hast mir dann gleich ein paar Fragen auf einmal beantwortet.

Gruß Nakova

PS: 313s weil man ja auch sagt Plutos Monde oder Nepuns Umlaufbahn.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 18. September 2008, 08:43:00
Moin,

jetzt sind es 5.

Nach (1) Ceres, (134340) Pluto, (136472) Makemake und (136199) Eris haben wir einen weiteren Zwergplaneten in unserem Sonnensystem >>> 2003 EL61 heisst jetzt (136108)*Haumea*, bisher auch bekannt als °Santa°. (136108) Haumea läuft auf einer elliptischen Umlaufbahn in 285 Jahren um die Sonne. Das Perihel ist rund 35 AE von der Sonne entfernt, das Aphel rund 51 AE. Die Bahnebene ist 28° gegen die Ekliptik geneigt.

Siehe auch hier >>> (http://www.smiley-channel.de/grafiken/smiley/technik/smiley-channel.de_technik013.gif) (http://cosmos4u.blogspot.com/2008/09/now-all-five-dwarf-planets-have-real.html)

Hier der Bahnverlauf >>>

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036044.png)
Bild aus WIKIPEDIA

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Schillrich am 18. September 2008, 12:04:01
Hallo,

was bedeuten die verschiedenen Bahnen in der Grafik? Ich werde daraus nicht schlau ...
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 18. September 2008, 12:30:29
Moin Daniel,
sorry, hätte ich auch gleich dazu schreiben können.

Die Bahndaten von (134340) Pluto (rot), (136472) Makemake (blau) und Neptun (grau) sowie von (136108) Haumea in (grün).

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Schillrich am 18. September 2008, 13:12:55
Danke Jerry,

was man da wieder schön sehen kann (so es maßstäblich ist), dass diese Zwerge deutlich von der Ekliptik abweichen, was nahe legen könnte, dass sie nicht direkt aus der Staubscheibe jungen Sonnensystems stammen. Dazu passen auch stark exzentrische Umlaufbahnen.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ilbus am 18. September 2008, 13:36:23
Es muss nicht unbedingt der Fall sein. Der Natürlicher Swingby an einem massieven Körper könnte doch das geliche Verursachen. Dabei dürfte die ursprüngliche Abweichung von de Ekliptik viel kleiner gewesen sein.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Schillrich am 18. September 2008, 13:40:36
Guter Punkt Yev,

in Planetensystemen wird ja ordentlich kosmisches Billard gespielt bis sie eine stabile Konfiguration einnehmen.
Die Zwerge sind ja auch kugelförmig, haben also recht viel Masse aufgenommen. Das spricht aus meiner Sicht wieder dafür, dass sie aus der Staubscheibe stammen, in welcher ja der Großteil der Materie zur Bildung des Systems konzentriert war.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 19. September 2008, 14:27:06
Zitat
Danke Jerry,

was man da wieder schön sehen kann (so es maßstäblich ist), dass diese Zwerge deutlich von der Ekliptik abweichen, was nahe legen könnte, dass sie nicht direkt aus der Staubscheibe jungen Sonnensystems stammen. Dazu passen auch stark exzentrische Umlaufbahnen.

Hallo Schillrich,

bitte beachte, dass es auch "kalte" klassische Kuipergürtel-Planetoiden gibt, deren Bahn kaum exzentrisch ist und die auch kaum gegen die Ekliptik geneigt sind. Grösster Vertreter dieser Gruppe ist der 6.grösste Kuipergürtel-Planetoid (und heisse Zwergplaneten-Kandidat) Quaoar, der zu den "Grossen 7", d.h. Eris, Pluto, Makemake, Haudea, Sedna, Quaoar und Orcus, die alle einen Durchmesser > 1000 km haben, gehört.

Im Übrigen wird vermutet - Yevgenij und Du in Deinem letzten Beitrag deutet das ja schon an, dass die alle (inkl. Sedna) aus der Staubscheibe des jungen Sonnensystems entstammen, weil ihre Neigung doch "gering" ist; darauf weist bei den exzentrischen auch der Name "scattered disc object" hin. Ganz im Gegensatz übrigens zu den Mitgliedern der Oort'schen Wolke (z.B. langperiodische Kometen), deren Bahnneigung keine Vorzugsrichtung aufweist.


Freundliche Grüsse, Ralf
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: rolli am 19. März 2007, 08:58:41
Neues von Zwergplaneten:

Zitat:  
Katastrophe im Kuiper-Gürtel

von Rainer Kayser
19. März 2007

Amerikanische Astronomen haben erstmals eine "Familie" von Himmelskörpern im so genannten Kuiper-Gürtel jenseits der Neptunbahn entdeckt. Nach Ansicht der Forscher handelt es sich um die Überreste einer planetaren Katastrophe, dem Zusammenstoß von zwei Zwergplaneten in der Frühzeit des Sonnensystems. Dieses Szenario würde auch die ungewöhnlichen Eigenschaften von 2003 EL61 erklären.

(http://www.astronews.com/news/bilder/2007/0703-014.jpg)
2003 EL61 ist nicht nur von der Form her eines der merkwürdigsten Objekte des Kuiper-Gürtel. Bild: NASA

Der Kuiper-Gürtel gilt als Relikt der Scheibe aus kleinen Objekten - den Planetesimalen - aus denen vor 4,5 Milliarden Jahren die Planeten des Sonnensystems entstanden sind. Die Astronomen erhoffen sich daher aus der Beobachtung der Kuiper-Familie neue Erkenntnisse über die Zeit der Planetenentstehung.
"Die kleinen Körper im Sonnensystem wurden vermutlich stark durch Zusammenstöße und Erosion verändert", schreiben die Wissenschaftler um Michael Brown vom California Institute of Technology in Pasadena im Fachblatt Nature. Doch während im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter zahlreiche Familien von Himmelskörpern mit einem gemeinsamen Ursprung aufgespürt werden konnten, gelang dies bislang im Kuiper-Gürtel nicht. "Doch wir haben jetzt mehrere Kuiper-Objekte entdeckt, deren Eigenschaften und Bahnen übereinstimmen. Vermutlich handelt es sich um Fragmente des Eismantels von 2003 EL61."

2003 EL61 ist mit einem Durchmesser von 1.500 Kilometern das drittgrößte der bekannten Objekte im Kuiper-Gürtel und gilt als Zwergplanet. Der Himmelskörper steht seit langem im Verdacht, Opfer eines größeren Zusammenstoßes gewesen zu sein. Denn er dreht sich ungewöhnlich schnell um sich selbst, besitzt eine ungewöhnlich hohe Dichte und hat zudem zwei kleinere Monde.

Die Beobachtungen von Brown und seinem Team erhärten nun diesen Verdacht. Die Forscher fanden fünf weitere Kuiper-Objekte auf ähnlichen Bahnen und mit ähnlicher Beschaffenheit wie 2003 EL61. Ihre Größen liegen im Bereich von 10 bis 400 Kilometern. Das wahrscheinlichste Szenario ist, dass 2003 EL61 ursprünglich ein gewöhnlicher Himmelskörper mit einem felsigen Kern und einem Mantel aus Eis war. Bei dem Zusammenstoß mit einem etwa 1.000 Kilometer großen Objekt wurde ein großer Teil des Eismantels ins All geschleudert - deshalb die heute ungewöhnlich hohe Dichte von 2003 EL61. Aus den herausgeschleuderten Bruchstücken entstanden dann die Monde und die anderen Mitglieder der Familie von 2003 EL61.
Zitatende
 
Quelle:

http://www.astronews.com/news/artikel/2007/03/0703-014p.html

 ::)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Claus am 01. April 2007, 19:34:46
Wie ist das eigentlich mit der Abgrenzung
Kuiper-Gürtel  -  Oortsche Wolke

gehen sie fließend ineinander über oder ist da so eine freie Zone
(wie zwischen den beiden Hauptringen des Saturn)?

sind in dem KG nur so Zwergplaneten und dergleichen
und in der OW sind die Kometen konzentriert,

wie konnte diese Trennung zustande kommen?

na ja, vielleicht weiß man das auch noch nicht so genau...
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: rolli am 01. April 2007, 21:07:56
Man weiss da schon einiges:

Der Kuiper-Gürtel scheint sich einigermassen auf der Planetenbahn-Ebene zu bewegen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kuiperg%C3%BCrtel

Während die Oortsche Wolke sich viiiiiel weiter draussen wie eine Schale komplet um das Sonnensystem legt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Oortsche_Wolke

Ein paar milliönchen Kilometer scheinen schon dazwischen zu sein

 8-)

Aber gut:
Nichts genaues weiss man nicht...

Quelle:

http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnensystem

 ::)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Claus am 01. April 2007, 22:57:56
danke rolli.
nächste mal gucke ich selber erst mal bei wiki nach
*schäm*
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Claus am 03. April 2007, 10:34:04
ich habe jetzt eine sehr schöne Darstellung des äusseren sonnensystems gefunden:

http://66.240.198.75/albums/meteor/amz.sized.jpg

mit den Bildern der Transneptunischen Objekte.

(http://66.240.198.75/albums/meteor/anb.sized.png)

aber was ist der Unterschied zwischen TNO und KBO ?

und: ich finde es sehr irreführend für die Laien, wenn die Entdecker ein KBO erst benennen (Xena),
und die IAU tauft das Ding nach ein paar Jahren um (in Eris)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 03. April 2007, 17:41:37
Moin Claus,

die Begriffe *KBO* (Kuiper-Belt-Object) bzw. *TNO* (Trans- Neptun-Object) sind gleich.

Alle Raumkörper ausserhalb der Bahn von unserem 9. Planeten *Pluto*, jetzt degradiert zu *Zwergplanet 134340*, tragen diese Bezeichnung.

>>> und: ich finde es sehr irreführend für die Laien, wenn die Entdecker ein KBO erst benennen (Xena),
und die IAU tauft das Ding nach ein paar Jahren um (in Eris) <<<

Einerseits gut, andererseits schlecht. Die unfehlbaren Wissenschaftler der IAU legen Wert auf eine Systematik in der Bezeichnung der Objekte; dieweil sonst der Auffinder in der Namensgebung wild wählen könnte.


Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 15. Juni 2007, 03:48:13
Moin,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036043.jpg)

der Mond *Dysnomia* ( ~ 150 km Dm ) umkreist *Eris* ( ~ 2.400 km Dm ), früher *Xena*, in einem fast kreisrunden Orbit in einer Entfernung von ~ 37.000 km und benötigt dafür 16 Tage. M. Brown vom C.I.o.T. hat festgestellt, daß *Eris* der schwerste Zwergplanet in unserem Sonnensystem ist. Die Werte hat er aus den Beobachtungen durch *Hubble* und *Keck-Teleskope*. *Eris* ist also nicht nur größer sondern auch um 27 % schwerer als *Pluto*, die Dichte entspricht mit 2,3 g/cm³ der von *Pluto*,  und umrundet die Sonne in 560 Jahren auf einer stark elliptischen Bahn, die zeitweise näher an ihr ist als die von *Pluto*.

Nachlesen kann man darüber in >>> (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_003.gif) (http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/astronomie/astronomie_aid_63388.html)
und >>>(http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_005.gif) (http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2007/24/full/)


Jerry

       






Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. Oktober 2008, 08:16:22
Moin,

Zwergplanet 136199 *Eris* (2003 UB313)  
*Closest Approach To Earth* (Beendet seine Erdentfernung) bei 95.778 AE.

Hier das Orbit-Diagramm

(http://www.planet-smilies.de/computer/computer_025.gif) (http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=Eris&orb=1)

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Hansjuergen am 08. November 2008, 00:38:01
 Es gibt was Neues im Asteroidengürtel:

Rekordverdächtiges Kuiper-Gürtel-Paar entdeckt!
Ein internationales Astronomenteam hat mit Hilfe verschiedener Großteleskope zwei ganz besondere Objekte im Kuiper-Gürtel jenseits der Neptunbahn aufgespürt. Die beiden nur 50 Kilometer durchmessenden Objekte sind rund 125.000 Kilometer voneinander entfernt und bilden trotzdem ein Doppelsystem. Das seltene Paar ist 6,5 Milliarden Kilometer von der Sonne entfernt.

 Aufnahme des Kuiper-Gürtel-Paars 2001 QW322 des Gemini North-Teleskop. Bild: Gemini Observatory
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036042.jpg)

Ein internationales Astronomenteam hat mit einer ganzen Reihe von Großteleskopen, darunter das Gemini North und South-Telescope sowie das Very Large Telescope der ESO, ein Paar von Kuiper-Gürtel-Objekten aufgespürt, das rekordverdächtige 125.000 Kilometer voneinander entfernt und trotzdem gravitativ gebunden ist. Die Entfernung entspricht rund einem Drittel der Entfernung von Erde und Mond. Für die beiden nur rund 50 Kilometer durchmessenden und 6,5 Milliarden Kilometer von der Sonne entfernten Objekte, ist dies aber eine gewaltige Entfernung.

Mehr darüber hier: http://www.astronews.com/news/artikel/2008/11/0811-010.shtml

Es ist doch immer wieder faszinierend welche Gravitationskräfte da zugange sind.

Hansjürgen

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Schillrich am 09. November 2008, 08:47:27
Guten Morgen,

diese gewaltige Entfernung zur Sonne und den großen Planeten dürfte es möglich machen, dass sich die beiden Objekte relativ ungestört gegenseitig umkreisen können. Hier im inneren System dürften sie "schnell" Störeinflüsse spüren.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 10. November 2008, 04:05:26
Moin,

ist schon interessant.

Das Cubewano-Paar *2001 QW322*, ~ 44 AE, 24 mag ± 0,1 mag, Albedo = 4%,  Bahngeschwindigkeit = 3m/s, Umlaufperiode = 4 J ist wahrscheinlich zusammen mit dem Sonnensystem entstanden, als es dort draußen noch ganz anders aussah und mehr dieser Brocken herumflogen. Dennoch hätte es für ein massereiches Objekt in ihrer Nähe ein Leichtes sein müssen, sie durch seinen gravitativen Einfluss auseinanderzubringen. Sie sind aber offensichtlich seit mehr als vier Milliarden Jahren stabil und werden es auch noch für recht lange Zeit bleiben.

Hier das Orbitdiagramm >>> (http://www.smiley-channel.de/grafiken/smiley2007/lesen/smiley-channel.de_lesen005.gif) (http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=2001+QW322&orb=1)

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Kreuzberga am 11. November 2008, 14:21:14
In einem New Scientist (http://www.newscientist.com/article/dn16009-mysterious-changes-seen-on-distant-dwarf-planet.html)-Artikel wird über seltsame, d.h. bisher nicht erklärbare Veränderungen auf dem Zwergplaneten Eris berichtet. So habe ein Vergleich mit älteren Beobachtungen eine Veränderung der Oberflächenzusammensetzung Eris' ergeben.
Man spekuliert nun, ob es sich um eine Art Wetterphänomen handeln könnte, was unwahrscheinlich erscheint, da Eris derzeit nahe ihrem sonnenfernsten Punkt ist und jegliche Atmosphäre kondensiert und festgefroren sein sollte. Eine andere Erklärung wäre Kryovulkanismus. Man weiß aber nicht ob auf Eris (oder auch) Pluto überhaupt Bedinungen herrschen, die einen solchen Vulkanismus ermöglichen würden.

Die Sonde New Horizons wird über diesen Aspekt am Beispiel Plutos sicher neue Erkenntnisse bringen, was sich dann auf Eris übertragen ließe.

Konkret besteht die Diskrepanz zwischen den Beobachtungen in unterschiedlichen Angaben über die Verteilung von gefrorenem Stickstoff auf Eris. Neue Beobachtungen kamen zu dem Ergebnis, dass die Stickstoffkonzentration mit zunehmender Tiefe unter der Methaneisoberfläche größer wird, wohingegen Beobachtungen von 2005 zu dem Ergebnis kamen, dass Stickstoff an der Oberfläche häufiger vorkomme.
Diese schnelle Veränderung der Oberflächenzusammensetzung ist es, sofern die Beobachtungen stimmen, was die Wissenschaftler vor ein Rätsel stellt.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: T.D.K. am 11. November 2008, 14:46:40
Würde etwa ein Asteroideneinschlag das erklären können oder kann man das ausschließen?
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Kreuzberga am 11. November 2008, 15:31:40
Also grundsätzlich erscheint es recht logisch, dass der Stickstoff unter dem Methaneis mit zunehmender Tiefe zahlreicher wird, da es im Verlauf der Jahreszeiten (ein Erisjahr entspricht 557 Erdjahren) zu einer Sublimation von Stickstoff und Methan auf der Südhalbkugel gekommen ist. Globale Winde haben diese Gase dann zur kalten Nordhalbkugel getragen, welche nun im Aphel uns (der Sonne) zugewandt ist, wobei zuerst der Stickstoff rekondensiert ist (sozusagen im Herbst) und später dann im Winter das Methan. Folglich findet man in größerer Tiefe mehr Stickstoff und an der Oberfläche mehr Methan.

Schlägt nun ein anderes KBO auf Eris ein, würden beide Gase aufgewirbelt werden und eine temporäre, instabile Atmosphäre bilden. Dank der Kälte (ca. 30 K) würden beide Gase sofort anfangen zu kondensieren, wobei das beim Stickstoff etwas schneller gehen dürfte. Wenn diese Annahme so stimmt, könnte man spekulieren, dass zur Zeit der Beobachtungen 2005 noch eine minimale Methanatmosphäre nach einem Einschlag vorhanden war, während der Stickstoff schon vollständig kondensiert war. Drei Jahre später hatte sich dann wieder, wie gehabt, eine Methanschicht über den Stickstoff gelegt.


Dagegen spricht, dass man in diesem Szenario ja nur von einer minimal kleinen Methanschicht über einer wahrscheinlich noch kleineren Stickstoffschicht ausgehen könnte, während unter dieser Mini-Schicht der "normale" Aufbau weiterhin zu finden wäre. Nun weiß ich nicht, ob und inwieweit eine solch kleine Schicht die Messungen überhaupt verändert.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 03. April 2008, 11:33:47
Moin,

Kuiper Belt Object 136108 (2003 EL61) Closest Approach To Earth (50.229 AU)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036041.gif)

Damit wird gesagt, *2003 EL61* (Santa) beendet seine Erdentfernung.

Hier das Orbit-Diagramm >>> (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_003.gif) (http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=2003+EL61&orb=1)

*Santa*  (136108) *2003 EL61* ist ein Zwergplanet im Kuipergürtel, er äuft auf einer elliptischen Umlaufbahn in 285 Jahren um die Sonne. Das Perihel ist  ~ 35,159 AE von der Sonne entfernt, das Aphel rund 51,524 AE. Die Bahnebene ist 28° gegen die Ekliptik geneigt. Grösse ~ ø 34,6 km. 2 Monde umkreisen den Kleinplaneten; *S/2005 (136108) 1* (Abstand 49.100 km) und *S/2005 (136108) 2* (Abstand 39.300 km)

Jerry  
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 15. Juli 2008, 18:29:29
Moin,

"Easterbunny" (2005 FY9); sein Codename stammt von seinem Entdeckungszeitpunkt, also der "Easterbunny" (2005 FY9) um Ostern.

Die IAU hat jetzt *2005 FY9 / Easterbunny* offiziell getauft und ihm den Status als vierten Kleinplaneten sowie als dritten Plutoiden zugesprochen; der Transneptun heisst ab sofort *(136472) Makemake* (ausgesprochen Makimaki).

Jerry

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. November 2008, 04:09:47
Moin,

Kuiper Belt Object *90377 Sedna* (2003 VB12) Closest Approach To Earth (Beendet am 14.11.2008 seine Erdentfernung) bei 86,999 AE.

Hier das Orbit-Diagramm (http://www.smiley-channel.de/grafiken/smiley2007/lesen/smiley-channel.de_lesen005.gif) (http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=Sedna&orb=1)

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: magic_laser am 28. November 2008, 18:55:38
Handelt es sich dabei um einen TNO, Zentaurid, UMP oder Neptun trojaner?
der ist nicht in der Liste meta-evolution orthwolke zu finden.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Kreuzberga am 28. November 2008, 19:29:33
Sedna gehört der allgemeinen Kategorie der Transneptunischen Objekte an. Zum Kuipergürtel gehört es allerdings nicht mehr, zur Oortschen Wolke aber auch nicht.

Sednas Orbit ist in der Tat sehr ungewöhnlich und man hat bis heute nur einige spekulative Theorien darüber, wie Sedna in diesen Orbit gelangt ist.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: ralfkannenberg am 18. Februar 2009, 15:38:11
Hallo zusammen,

bei einer "groben" Durchmusterung des Himmels nach "grossen" Sedna-artigen Mitgliedern unseres Sonnensystems wurde "versehentlich" ein etwas kleinerer Bruder der Eris (vormals "10.Planet") entdeckt, der der ~1500 km-Klasse angehört:

Der neu-entdeckte Körper 2007 OR10 ist nach Eris, Pluto, Makemake, Haumea und Sedna der 6.absoluthellste transneptunische Planetoid, also noch absolut heller als Quaoar und Orcus; im Perihel nur geringfügig weiter als Neptun entfernt ragt seine Bahn etwas weiter als diejenige der Eris hinaus, d.h. er gehört bei einer Bahnneigung von rund 30° zur Klasse der Scattered Disk-Objekte.

Derzeit ist 2007 OR10 nach Eris (96 AE) und Sedna (86 AE) das am drittweitesten draussen stehende beobachtbare Mitglied unseres Sonnensystems.

Entdecker ist wiederum die Gruppe um Professor Mike Brown.

Der von Professor Brown verwendete interne Name ist nicht, wie bisweilen nachzulesen ist "Cinderella" (http://fr.wikipedia.org/wiki/2007_OR10), sondern "snow white".


Hier das zugehörige Paper: http://xxx.lanl.gov/PS_cache/arxiv/pdf/0901/0901.4173v1.pdf
Siehe auch dieses Paper: http://www.gps.caltech.edu/~mbrown/papers/ps/xena.pdf


Freundliche Grüsse, Ralf


EDIT: Auf Hinweis von Professor Mike Brown internen Namen korrigiert
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Kreuzberga am 28. März 2009, 15:10:19
Bereits seit einigen Jahren ist bekannt, dass der ostereiartige Zwergplanet Haumea im Kuipergürtel zwei kleine Monde hat: Hi'iaka und Namaka (die Namen der Kinder der hawaiianischen Fruchtbarkeitsgöttin Haumea). Ein Forscherteam vom Caltech in Pasadena um den bekannten Michael Brown, der in der Entdeckung von Zwerplaneten im Kuipergürtel Pionierarbeit geleistet hat, hat nun die Orbits, Massen und chemische Zusammensetzung der beiden kleinen Monde genauer untersucht.

Das Ergebnis: Beide Monde bestehten nahezu vollständig aus Wassereis. Es liegt daher nahe, dass die Monde ursprünglich Teil Haumeas waren, da auch Haumea zum großen Teil aus Wassereis besteht. Die Analogie mit den Kinder der Namensgeberin scheint also recht zutreffend zu sein!

Das Dreiergespann, so wie es sich uns heute zeigt, ist daher vermutlich durch eine Kollision mit einem bis zu 500 km durchmessende anderen Objekt entstanden und nicht durch das gravitative Einfangen der Monde durch Haumea.

Die Orbitdynamik des Systems ist ebenfall sehr interessant. Zum einen rotiert Haumea sehr schnell, zum anderen haben die beiden Monde sehr exzentrische und seltsam inklinierte Bahnen. Alles zusammen deutet daher nicht nur auf eine bewegte Kollisionsgeschichte hin, sondern auch auf eine dynamische Gezeiteninteraktion zwischen den drei Objekten. So dissipiert Haumea gezeitenbezogene Energie so schnell, dass der übliche Exzentriztätsdämpfungseffekt schwächer ist, als der Exzentriztätssteigerungseffekt Haumeas. Die ungewöhnlich große Inklination kann am besten durch Orbitresonanzphänomene erklärt werden.

http://www.sciencenews.org/view/generic/id/42280/title/arxiv.org/abs/arxiv.org/abs/0903.0860
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Nakova am 30. März 2009, 16:15:36
So...!
Nachdem ich mir gerade nocheinmal diesen ganzen Thread durchgelesen hab (damit ich einen Überblick hab, welche Punkte schon mal angesprochen wurden, ect.), möchte ich mich erstmal noch zu einer Sache äußern, welche mir noch aufgefallen ist:
Die Sache mit der Definition der Himmelskörper. Hierzu gefällt mir Minsharas Antwort (#134 auf Seite 9) sehr gut und entspricht exakt meiner Meinung - ich schließe mich voll und ganz dieser an!

Mit dieser (Minsharas und meiner) Wunschdefinition der Thematik im Hinterkopf, nun nocheinmal eine diskusionwürdige Sache in Bezug auf die Beobachtung der Zwerplaneten.

Warum gibt es noch keine Vernünftigen (orginal) Bilder von Zwergplaneten? So ähnlich wurde dies schon mal von einem Gewissen 'datakk (Gast)' gefragt und meiner Meinnug nach nur mangehaft beantwortet von 'ga (Gast)' der postete:
Zitat
...Dann müsste man die selbe Region über einen längeren Zeitraum beobachten, um eine Bewegung festzustellen und nachzuweisen, dass das Objekt zum Sonnensystem gehört und nicht ein Hintergrundstern ist. Es werden deshalb auch oft Archivaufnahmen zur Suche nach Planetoiden benutzt.
Ok - und was ist daran ein Problem???
Ich teile nähmlich auch die Ansicht von 'rolli' [Antwort #110 in diesem Thread] der da schrieb:
Zitat
...na, dann halt noch 5 dazu: Gibt 17.
Macht das Sonnensystem für Sonden noch interessanter. ...
Die Aufnahmen nämlich, welche bisher bewerkstelligt wurden (z.B. die, welche auch von ralfkannenberg in díesem Threat verlinkt wurden), sind mehr als Unbefriedigend. Dabei sind ja machnche dieser Zwergplaneten sogar näher als der Pluto (z.B. Ceres - von dem sie zwar eine Erkennbare Aufnahme haben aber unter fehrner Liefen ist) und zweitens: vom Pluto haben sie ja auch sehr gute Fotos bekommen! Die paar km weiter zu (sagen wir mal) Haumea werden dann ja wohl nicht aufeinmal unüberwindbar sein!?!
Gelten diese Zwergplaneten denn als uninteressant, weil 'zu klein' (o.Ä.)?

Wie seht ihr das? Wollt ihr auch endlich mal unsere neu entdeckten Zwergplaneten auch optisch kennen lernen oder ists eher zweitrangig in eueren Augen?
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Schillrich am 30. März 2009, 16:49:08
Hallo,

vom Pluto haben sie ja auch sehr gute Fotos bekommen!

Haben wir? Ich habe noch keine sehr guten Bilder von Pluto gesehen. Kannst du eine Quelle angeben?
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Kreuzberga am 30. März 2009, 16:51:01
Hallo Nakova,

ich fürchte für richtig gute Bilder wie du sie dir vorstellst, muss man schon mit einer Sonde hin! Von der Erde aus ist die erreichbare Auflösung einfach nicht gut genug, um z.B. Oberflächenstrukturen in großem Detail erkennen zu können.

Was für tolle Bilder vom Pluto meinst du denn?
 (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036040.jpg)
So eins?

Gruß,
Timo
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Nakova am 30. März 2009, 20:46:24
Hier mal schon (auf die Schnelle  ;) ) eine von Hubble erstellte/berechnete Oberflächenkarte - zugegeben: Die ist recht unscharf (milde ausgedrückt). Aber immerhin mehr als ein weißer (o.Ä.) Punkt.  ;D
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036038.jpg)
Im Ergebnis zu einem dreidimensionalen Pics, schaut so aus (unten rechts)...
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036039.png)

Mal abgesehen davon, kann man/ich da auf Pic vom Pluto Kuiper Express hoffen, welche von wesendlich näher dran geschossen werden:
Zitat
...der Vorbeiflug an Pluto und Charon soll am 14. Juli 2015 stattfinden. ...
[wikipedia]
...Da freu ich mich schon regelrecht daruf! :D
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Kreuzberga am 30. März 2009, 21:01:57
Mal abgesehen davon, kann man/ich da auf Pic vom Pluto Kuiper Express hoffen, welche von wesendlich näher dran geschossen werden:

Du meinst sicher New Horizons, oder? Pluto Kuiper Express gibt es nämlich nicht mehr...  ;)

Zu deinem Bild: Da sind die Hubble-Bilder von Ceres aber besser! Aber Ceres befindet sich ja auch im Asteroidengürtel. Bei Pluto und allem was weiter draußen liegt, kann man schon froh sein, wenn man grobe Helligkeitsunterschiede abbilden kann (wie oben).

Wenn es doch irgendwann man bessere Bilder gibt, kommen sie natürlich sofort hier rein. Bis dahin bleibt uns nur unsere Vorstellungskraft um sich an Hand der zur Verfügung stehenden Daten ein Bild von den transneptunischen Zwergplaneten zu machen. Oder man begnügt sich eben mit "künstlerischen Darstellungen", wenn man sich die Vorstellungsarbeit sparen möchte. 
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Nakova am 31. März 2009, 15:35:14
Ja - du hast natürlich Recht - New Horizons war gemeint.  ;)
Das die Bilder von Hubble bei Ceres besser sind ist ja irgendwie klar...
Mir gehts auch eher darum, dass man z.B. auch von Saturn Mond Tethys - welcher ungefähr gleich groß ist aber 4mal so weit weg ist - besser Fotos hat,...
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036036.jpg)
... als vom Ceres, der nur ca.2700AE von der Sonne entfernt ist.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036037.jpg)
Schon klar, dass die von Tethys von einem Missions Sateliten gemacht wurden und Ceres 'nur' von Hubble fotografiert wurde. Aber das ist genau der Punkt: Vom Ceres existieren noch keine Fotos von einem reisenden Sateliten und davon wird auch immer noch nicht gesprochen - das ist schade!
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Schillrich am 31. März 2009, 16:04:43
Hallo,

Zitat
Vom Ceres existieren noch keine Fotos von einem reisenden Sateliten und davon wird auch immer noch nicht gesprochen - das ist schade!

Ceres wird 2015 von DAWN besucht, s. unserem DAWN-Thread:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4210.0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4210.0)

Und Hubble-Bilder von Ceres mit CASSINI-Bilder aus dem Saturnsystem zu vergleichen ... naja, das sind Äpfel und Birnen ;). Natürlich gibt es bessere Bilder, wenn ich gleich daneben stehe.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Nakova am 31. März 2009, 20:12:55
@Schillrich

Das mit DAWN wusst ich echt noch nicht - danke für die Info! Das lässt mich ja hoffen! :D
Zum Vergleich der beiden Bilder nochmal:
(Ich wiederhole) '... Schon klar, dass die von Tethys von einem Missions Sateliten gemacht wurden und Ceres 'nur' von Hubble fotografiert wurde. ...'
Damit wollte ich sagen, dass - wie du auch schon meinst - das nicht vergleichen kann/sollte. Ich wollte ja auch nur auf den Punkt hinaus, das noch es keine Fotos solche (reisende) Sateliten vom Ceres gibt. Das ahnte ich ja noch nicht, dass das schon ein Mission geplant ist.
Deshalb - ENDSCHULDIGUNG! Ich werd mich nächste mal besser zu informieren versuchen. ;)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Schillrich am 31. März 2009, 20:25:37
Das ahnte ich ja noch nicht, dass das schon ein Mission geplant ist.

Nicht geplant ... DAWN ist bereits unterwegs.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Kreuzberga am 06. Mai 2009, 10:40:30
Die Diskussion über sumerische Planetennamen und "Götter" passt hier nicht rein. Wenn darüber weiter diskutiert werden soll, würde ich empfehlen einen eigenen Thread mit dem Titel "Geschichte der Astronomie" o.ä. aufzumachen. Ich habe vorläufig alle diesbezüglichen Beiträge entfernt.

@mordred: Wenn du den Text deines Beitrages zurück haben möchtest, melde dich bitte per PN.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 03. Juni 2009, 18:22:45
Moin,

der Asteroid (28978) Ixion früher 2001 KX76, Plutoid, erreicht am 8.6.2009 sein Aphel mit 40,576 AE (6.100.000.000 km). Ixion ist ein KBO, 400-500 km ø, seine Bahn ist 19,6° gegen die Ekliptik geneigt.  

Hier das Orbitdiagramm (http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?orb=1;sstr=28978;view=Far)

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 22. August 2009, 12:05:53
Moin,

das Kuiper Belt Object *2007 OR10* Closest Approach To Earth (Beendet seine Erdentfernung) bei 84,893 AE.

Hier das Orbital Diagramm>>> (http://www.smiley-channel.de/grafiken/smiley2007/lesen/smiley-channel.de_lesen007.gif) (http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?orb=1;sstr=2007+OR10;view=Far)

*2007 OR10*, 875 – 1400 km, 21,3 mag, Aphelion     101,03 AE - Perihelion 33,62 AE, Große Halbachse (HAgr) 67,33 AE, ist das 3. entfernteste große KBO von der Sonne, nach *Eris* (HAgr 96 AE) und *Sedna* (HAgr 88 AE). Eigenartigerweise hat dieses KBO noch keinen eigenen Namen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036035.png)
Hier die Umlaufbahn von *2007 OR10* im Vergleich zu der Umlaufbahn von *Eris* und *Pluto*.

Jerry

 
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Kreuzberga am 26. August 2009, 12:47:43
Hallo Jerry,

ich weiß, dass wir uns irgendwo schonmal über den Begriff "Closest Approach to Earth" unterhalten haben. Kann den Thread aber nicht finden.

Daher hier nochmal die Frage: Was ist hier genau gemeint? Wieso sollte man "Closest Approach to Earth" mit "Beendet seine Erdentfernung" übersetzen? Handelt es sich nicht eher um die "Größte Annäherung an die Erde" und zwar in diesem Jahr? Nächstes Jahr gibt es dann wieder einen neuen "Closest Approach to Earth".

Timo
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 27. August 2009, 11:36:43
Moin Timo,

da hatten wir schon mal ausgiebig diskutiert.

Schau bitte mal in Deine PN.

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Corsar am 06. September 2009, 09:03:51
Bonjour, so richtig habe ich das noch nie verstanden. Aber wenn man sich das jeweilige Orbit Diagram anschaut, dann ist der benannte Himmelskörper immer in Opposition.
Dafür habe ich aus JPL Small-Body Database Browser diese Nachricht ausgesucht.
http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?orb=1;sstr=15845 (http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?orb=1;sstr=15845)
Jac

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Kreuzberga am 06. September 2009, 09:19:18
Bonjour, so richtig habe ich das noch nie verstanden. Aber wenn man sich das jeweilige Orbit Diagram anschaut, dann ist der benannte Himmelskörper immer in Opposition.

Genau, würde ich auch so sehen. Mit der Einschränkung, dass der Orbit des jeweiligen Objekts nicht die Erdbahn kreuzt und nicht extrem exzentrisch ist. Ansonsten handelt es sich bei "Closest Approach to Earth" um die Opposition.

Timo
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Corsar am 06. September 2009, 09:38:37
Bonjour, dann sind wir ja einer Meinung. Aber wie soll man das Ereignis dann ankündigen. Ich meine wie soll man das jetzt schreiben? Oder sollte man einfach den englischsprachigen Titel benutzen, dann kommt keine Diskussion auf. Die Freunde der Astronomie hier im Forum wissen dann ja was gemeint ist. jac
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 06. September 2009, 10:46:55
Moin,

nun gut, übergeredet; dann werde ich also in Zukunft den Orginaltext verwenden, dann kommen keine weitere Diskussionen auf.  >:(

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Kreuzberga am 16. September 2009, 14:49:55
Der dunkle Fleck auf Haumea, über den wir hier glaube ich schonmal diskutiert haben, soll 2010 mit dem VLT genauer untersucht werden. Im Moment ist die genaue Natur des Flecks auf dem schnell rotierenden und daher eiförmigen Eis- und Gesteinskörper noch unbekannt. Es könnte sich um eine Anreicherung von organischem Material und Mineralien handeln, möglicherweise die Spuren eines Einschlagereignisses, oder um besondere Kristallisierung des Eises handeln.
http://www.astronomynow.com/news/n0909/16haumea/

Möglicherweise handelt es sich ja um Spuren von dem Einschlag, bei dem auch Haumeas beiden Monde, Hi'iaka und Namaka, entstanden sein könnten: http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/29032009143206.shtml
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Ensi am 16. September 2009, 16:47:30
Zitat
................auf dem schnell rotierenden und daher eiförmigen Eis- und Gesteinskörper..................


Warum ist Haumea eiförmig?
wenn er so schnell rotiert müsste er doch linsenförmig sein !?!?!?!
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Kreuzberga am 16. September 2009, 16:55:00
Ok, dann eben linsenförmig. :) Man könnte auch sagen: Ein stark oblates Rotationsellipsoid.  ;)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Ensi am 16. September 2009, 16:58:35
Ok, dann eben linsenförmig. :) Man könnte auch sagen: Ein stark oblater Rotationsellipsoid.  ;)

Iss ja wohl ein "gewaltiger" unterschied   ;)

aber ich hab schon paar mal gelesen, glaube damals sogar im SuW dass "Santa" Zigarrenförmig sei.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 16. September 2009, 17:15:18
Moin,

richtig wäre wohl: *verlängertes Rotationsellipsoid*

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036034.png)

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Kreuzberga am 16. September 2009, 17:38:34
Hallo Jerry,

Himmelskörper die verlängerte Rotationsellipsoiden sind, gibt es doch eigentlich nicht. Es handelt sich schon um ein abgeplattetes oder oblates Rotationsellipsoid (wie die Erde, nur viel stärker abgeplattet).

Timo

Edit: Jerry, ich glaube du hast recht. Haumea scheint doch ein verlängertes Rotationsellipsoid zu sein. Habe mich geirrt.

Edit2: Haumea scheint sogar ein triaxialer, d.h. ungleichseitiger Rotationsellipsoid zu sein, also weder oblat noch prolat.  ;)

Die Form für ein triaxiales Rotationsellipsoid sieht ungefähr so aus: (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036033.png)
Es gilt für das Verhältnis der Halbachsen zueinander a>b>c, während für ein verlängertes Rotationsellipsoid gilt: a=b<c.

Wirklich eine seltsame Form, die Haumea da hat!

Rotiert Haumea eigentlich um 2 Achsen oder wie kann der so eine Form halten? Wenn man sich vorstellt, dass Haumea um gleichzeitig um b und c rotiert, ergibt sich wirklich das Bild eines getretenen Rugbyballs (natürlich nur fast, weil ein Rugbyball nicht triaxial sonder prolat ist).
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Schillrich am 16. September 2009, 19:31:27
Hallo,

 normalerweise sollte so ein Körper, trotz der fehlenden Symmetrie, um die Achse mit dem größten Trägheitsmoment rotieren. Da nicht nur Form, sondern auch Massenverteilung da rein spielen, muss das nicht mit den "offensichtlichen" Körperachsen zusammenfallen. Daher könnte es schon sein, dass er um mehrere dieser Achsen rotiert.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Kreuzberga am 16. September 2009, 19:47:23
Ja, wobei die Rotation bei solchen elastischen Körpern wiederum die Massenverteilung bzw. -symmetrie beeinflussen kann. Wenn Haumea durch einen massiven tangentialen Einschlag aus einer zur vorherigen Rotationsachse ungefähr parallelen Richtung bekommen hat, könnte dies eine Rotation um eine weitere Achse zur folge gehabt haben, was wiederum durch die dadurch neu auftretenden Fliehkräfte zu einer veränderten Form geführt haben kann.

Die genaue Ausrichtung der Rotationsachse Haumeas scheint noch unbekannt zu sein. Hier in diesem Paper von 2005 kann man auf Seite 24 verschiedene Annahmen über die Form und Ausrichtung der Masse sehen. Dabei gehen zwei Modelle von triaxialen Ellipsoiden unter verschiedenen Winkeln für die Rotationsachse und zwei Modelle von oblaten Ellipsoiden mit unterschiedlichen Dimensionen aus. Daraus ergeben sich verschiedene Annahmen über Größe, Dichte und Albedo: http://arxiv.org/ftp/astro-ph/papers/0509/0509401.pdf
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: A1942D am 26. Oktober 2009, 07:30:12
Hallo, ich habe diese Bilder gefunden:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036031.png)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036032.png)
Wenn man die sich genau anschaut dann kommt einem der Gedanke, daß da vielleicht noch mehr Kleinplaneten rumflitzen. Ich nehme an , daß die Astronomen immer im Bereich der Sonnenäquatorebene nach interessanten Sachen suchen. Suchen die eigentlich auch die anderen Bereiche so konsequent ab? Nicht das da auf einmal tatsächlich noch ein weiterer Planet auftaucht. Angeblich soll ja da draussen noch was sein, denn sonst würde die Neptunbahn dorch anders verlaufen, oder? A.D.

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 26. Oktober 2009, 13:13:10
Moin Adolf,

sicher suchen die Astronauten in diesem Gebiet, vergiss aber nicht, dass es viele Amateurastronomen gibt, die gerade dies Gebiet besonders beobachten.

Also das mit dem evtl. noch verborgenen 10. / X-Planeten wollen wir hier aber nicht wieder hochspielen, dass Thema sollte vorerst mal begraben bleiben.

Mit Deiner Aussage wegen *Neptun* bist Du aber auf dem verkehrten Weg. Nicht Neptun hat da irgendwo irgendwelche Bahnen beeinflusst. Aus Bahnstörungen des *Uranus* wurde *Neptun* entdeckt. Wobei aber immer noch gerätselt wird, wie diese beiden Gasplaneten überhaupt in dieser Jetztposition aufzufinden sind, denn eigentlich konnten sie bei der Bildung des Sonnensystems dort nicht *geboren* worden sein.

Aber es ist wirklich interessant, welche abwägigen Bahnen einige Objekte haben. Sicher wird es ausser den bekannten noch weitere Körper dort geben.

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: sf4ever am 26. Oktober 2009, 13:21:36
Also das mit dem evtl. noch verborgenen 10. / X-Planeten wollen wir hier aber nicht wieder hochspielen, dass Thema sollte vorerst mal begraben bleiben.

Wenn schon, dann der 9. Planet! :) (Ach Pluto...)
Ich bin aber echt gespannt, was sie da als nächstes finden.

P.S. Das ist mein 500. Beitrag!
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 07. Dezember 2009, 02:31:15
Moin,

Kuiper Belt Object *2004 XR190* (Buffy) Closest Approach To Earth (57.011 AE)

Das Orbit-Diagram:
(http://www.smiley-channel.de/grafiken/smiley2007/lesen/smiley-channel.de_lesen007.gif) (http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=2004+XR190&orb=1)

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Kreuzberga am 17. Dezember 2009, 19:26:40
Das Hubble-Weltraumteleskop hat das bislang kleinste und mit 35. mag (!) leuchtschwächste Objekt im Kuiper-Gürtel entdeckt. Es handelt sich mehr oder weniger um einen knapp 1 km durchmessenden Eisklumpen der die Sonne in einer Entfernung von 6,76 Mrd. km (~45 AU) umläuft.

Das bis dato kleinste bekannte Objekt hat immerhin einen Durchmesser von 45 km. Das Objekt ist eigentlich viel zu dunkel um von Hubble noch gesehen werden zu können. Auf die Spur kam man ihm daher nur durch einen Trick:

Hubble ist mit so genannten Fine Guiding Sensors ausgestattet, die es Hubble ermöglichen, sehr präzise in eine bestimmte Richtung zu schauen. Diese Sensoren messen zur Orientierung 40 mal in der Sekunde das Licht ausgewählter Sterne. Ein Team von Wissenschaftlern hat sich nun die Arbeit gemacht durch die Aufzeichnungen der Fine Guiding Sensors der letzen viereinhalb Jahre zu gehen und dabei nach kurzen Veränderungen im Licht einzelner Sterne zu suchen - und tatsächlich fand man bei einem der 50.000 Sterne im Datensatz einen 0,3 Sekunden dauernden Lichtabfall. Aus dieser Zeitangabe konnte auf die Entfernung des verursachenden Objekts geschlossen werden und auf Grund der Stärke des Lichtabfalls konnte der ungefähre Durchmesser bestimmt werden.

Das Team möchte auf Grund dieses Erfolgs nun die Daten der FGS bis zurück zum Beginn der Hubble-Saga im Jahr 1990 durchgehen.

http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2009/33/full/
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 16. März 2010, 01:50:40
Moin,

TNO *2005 FY9* (136472 Makemake) Closest Approach To Earth (51.284 AE)

Das Orbit-Diagram:

(http://img.webme.com/pic/j/jerry-alpha-orionis/makemake.jpg)

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: klausd am 16. März 2010, 01:59:08
Wie bestimmt man denn die Entfernung zu einem solchen Objekt welches von Kreuzberger gemeldet wurde??? Ich meine, da war halt ein Lichtabfall, na und? Was sagt uns das über die Entfernung? Das Objekt wurde schließlich nur einmal kurz beobachtet ???

Gruß, Klaus
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Kreuzberga am 16. März 2010, 13:47:17
Hallo Klaus,

es handelt sich um eine Abschätzung, die vor allem auf den Kenntnissen über die Bewegung von Hubble selbst und von der Erde um die Sonne, sowie bestimmten Annahmen über den Orbit des Objekts basiert ist. Zu diesen Annahmen gehört, dass der Orbit des Objekts kreisförmig ist. Geht man nun davon aus, dass das Objekt kein Raumschiff war, sondern auf einem keplerschen Orbit unterwegs ist, lässt sich aus der Dauer des Transits vor dem Hintergrund der bekannten Eigenbewegungen von Hubble und Erde derjenige Orbit abschätzen, auf dem das Objekt genau die richtige Orbitalgeschwindigkeit hat, um eine Verdunklung der gemessen Zeitspanne zu verursachen.

Gruß, Timo
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 07. April 2010, 08:37:50
Moin,

Kuiper Belt Object (136108) *Haumea (2003 EL61)* Closest Approach To Earth (50.125 AE)

Hier das Orbit-Diagram >>> (http://www.smiley-channel.de/grafiken/smiley2007/lesen/smiley-channel.de_lesen007.gif) (http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=Haumea&orb=1)

Hier >>> Haumea (2003 EL61) und ihre Kinder  (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/29032009143206.shtml)

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 10. Juni 2010, 05:13:23
Moin,

Kuiper Belt Object *28978 Ixion*2001 KX76** Closest Approach To Earth (40.346 AE)

Hier das Orbit-Diagram >>> (http://mastermsc.ma.funpic.de/smilies/image291.gif) (http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?orb=1;sstr=28978;view=Far)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up008605.png)
Bild: WIKIPEDIA - Die Bahn von Ixion (grün) im Vergleich zu denen von Pluto (rot) und Neptun (grau).
Der Asteroid bewegt sich in 250 Jahren um die Sonne. Die Bahnexzentrizität beträgt 0,243; die Bahn ist 19,6° gegen die Ekliptik geneigt.

Jerry 
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 13. Juni 2010, 07:58:37
Moin,

Kuiper Belt Object *50000 Quaoar* (2002 LM60) Closest Approach To Earth (42.155 AE)

Das Orbit-Diagram >>> (http://mastermsc.ma.funpic.de/smilies/image302.gif) (http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?orb=1;sstr=50000;view=Far)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up008625.png)
Bild: WIKIPEDIA - Die Bahn von Quaoar (blau) im Vergleich zu denen von Pluto (rot) und Neptun (grau).
Er umkreist die Sonne in einer fast perfekten Kreisbahn in etwa 6,5 Mrd km Entfernung (Perihel 42,008 AE – Aphel 45,169 AE), welche 7,984° gegen die Ekliptik  geneigt ist. Die Umlaufdauer beträgt rund 288 Jahre.

Jerry

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 25. Juni 2010, 00:19:32
Moin,

Zwergplanet *(134340) Pluto* Closest Approach To Earth (30.860 AE)

Das Orbit-Diagram >>> (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_003.gif) (http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?orb=1;sstr=134340;view=Far)

Kuiper Belt Object *2002 MS4* Closest Approach To Earth (46.197 AE)

Das Orbit-Diagram >>> (http://www.smiley-channel.de/grafiken/smiley2007/lesen/smiley-channel.de_lesen007.gif) (http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?orb=1;sstr=2002+MS4;view=Far)

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. August 2010, 07:29:28
Moin,

das Kuiper-Gürtel-Objekt *2004 PG115*, ø ~ 230 km, in größter Annäherung an die Erde mit 35,781 AE. Die Entfernung zur Sonne beträgt 38.31 AE (Perihel) - 50.17 AE (Aphel), die Dauer eines Umlaufs um die Sonne: beträgt 294,3 Jahre bei einer mittleren Umlaufgeschwindigkeit von   4.478 km/s.

Hier das Orbitdiagram >>> (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_003.gif) (http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?orb=1;sstr=2004+PG115;view=Far)

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: H.J.Kemm am 24. August 2010, 18:31:29
Moin,

das Kuiper Belt Object *225088 (2007 OR10)* erreicht seine Opposition bei 85.144 AE.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009731.gif)

Weitere Informationen über dieses KBO siehe auch Beitrag # 202.

Jerry
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: websquid am 09. November 2010, 19:23:04
Vor genau vier Jahren hat Pluto seinen Planetenstatus

Dafür bekommt er aber jetzt den Titel des größten Zwergplaneten und löst damit Eris ab:
Hier gehts zum Artikel! (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/09112010191402.shtml)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Nitro am 09. November 2010, 19:33:51
Ich denke da ist ein Tippfehler im Artikel:

Der Druchmesser von Eris wird mit 3340km angegeben, sollte aber wohl eher 2340km heissen. Ansonsten waere Eris ja 1000km groesser als Pluto.  ;)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: websquid am 09. November 2010, 20:13:40
Da hast du recht, jetzt stehts richtig drin :)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: christiankrause6 am 09. Dezember 2010, 22:42:00
Ich habe die letzten Tage auf einigen Seiten im Netz einen Bericht gelesen, wonach ein Planet von der größe des Jupiter in Regelmäßigen Abständen den Kuipergürtel kreuzt und dadurch Kometen ins innere unseres Sonnensystems gestoßen werden.

Was haltet Ihr davon? Für mich hört sich das sehr nach Utopie an.

http://www.wired.com/wiredscience/2010/11/oort-cloud-companion/ (http://www.wired.com/wiredscience/2010/11/oort-cloud-companion/)
http://www.bild.de/BILD/news/2010/12/09/dunkler-jupiter/beschiesst-die-erde-mit-kometen.html (http://www.bild.de/BILD/news/2010/12/09/dunkler-jupiter/beschiesst-die-erde-mit-kometen.html)

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: technician am 10. Dezember 2010, 10:36:38
Man beschäftigt sich schon ein wenig länger mit diesen Theorien:

Nemesis -> Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Nemesis_(Stern)) ein Brauner Zwerg
oder Tyche, wie in deinem Betrag mit ca. 1-4 Jupitermassen.

Es gibt sogar die Theorie, dass in dem Bereich ein schwarzes Loch wäre.......

Hoffen wir, dass mit WISE, Pan-STARRS (http://de.wikipedia.org/wiki/Pan-STARRS) oder ähnlichen neuen Projekten Klarheit in die Theorien kommt.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Kreuzberga am 10. Dezember 2010, 10:39:03
Hallo Chris,

naja, aussschließen kann man das derzeit nicht. Allerdings eignen sich solche Hypothesen von einzelnen Wissenschaftlern immer hervorragend für Springer-Schlagzeilen, insbesondere wenn von Dunklem, was schon immer gleich nach "Geheim" und "Verschwörung" klingt die Rede ist. Oder von so klangvollen Namen wie "Nemesis".

Zurück gehen die Meldungen auf die Forschung von zwei Wissenschaftlern aus Lousiana, John Matese und Daniel Whitmire. Sie haben dazu auch immer wieder mal ein wissenschaftliches Paper veröffentlicht. Hier ist das letzte vom April 2010, auf das sich auch die aktuellen Meldungen beziehen: http://arxiv.org/PS_cache/arxiv/pdf/1004/1004.4584v1.pdf (http://arxiv.org/PS_cache/arxiv/pdf/1004/1004.4584v1.pdf)

Direkt im Abstract schreiben sie, dass ihre Vermutung "leicht" mit dem kürzlich gestarteten Weltraumteleskop WISE zu überprüfen sei. Nun, die Mission von WISE ist inzwischen abgeschlossen. Warten wir einfach noch ein Jahr und dann müssten die Daten soweit ausgewertet sein, dass man einen "dunklen Begleiter" entweder gefunden, oder aber ausgeschlossen hat.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: udolein am 09. Januar 2011, 19:53:17
Mein Versuch, die Informationen zu den transneptunischen Objekten auf einer eigenen Seite zu sammeln und zu konzentrieren:

http://plutoidenpages.eu (http://plutoidenpages.eu)

Grüsse, Udo

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: websquid am 09. Januar 2011, 20:05:57
Definitiv ein gelungener Versuch :)

Schöne Informationssammlung, kann man jedem hier nur empfehlen. Nur wo nimmst du die Zeit dafür her? Erst marspages und jetzt das. Aber mach weiter  so :)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: udolein am 09. Januar 2011, 20:12:07
... Weihnachtsurlaub !  8)

Grüsse, Udo
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: STS-125 am 09. Januar 2011, 20:53:53
Die Seite sieht sehr schön aus und wirkt auf den ersten Blick sehr informativ. Gute Arbeit!

mfg STS-125
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Belair am 13. Januar 2011, 00:51:17
Mein Versuch, die Informationen zu den transneptunischen Objekten auf einer eigenen Seite zu sammeln und zu konzentrieren:

http://plutoidenpages.eu (http://plutoidenpages.eu)

Grüsse, Udo

Klasse Arbeit ! Durch Leute wie Dich bekommt mann einen besseren Überblick über das Ganze.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: udolein am 16. Januar 2011, 17:59:31
Quaoar bedeckt einen Hintergrundstern der 13. Größe am frühen Morgen des 2. Februar 2011. Die Okkultation wird in Nordafrika und Südeuropa sichtbar sein:

http://www.plutoidenpages.eu/index.php?page=329 (http://www.plutoidenpages.eu/index.php?page=329)
http://www.plutoidenpages.eu/index.php?section=news&cmd=details&newsid=9 (http://www.plutoidenpages.eu/index.php?section=news&cmd=details&newsid=9)
http://www.iota-es.de/prediction/quaoar_20110202/quaoar_20110202.html (http://www.iota-es.de/prediction/quaoar_20110202/quaoar_20110202.html)

Eine gute Möglichkeit, die Eigenschaften dieses Objektes genauer zu bestimmen. Hoffentlich klappt alles !

Grüsse, Udo
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: udolein am 12. März 2011, 20:23:46
Vorbeiflug des Mondes Namaka vor der Scheibe seines Mutterplaneten Haumea:

http://www.plutoidenpages.eu/index.php?section=news&cmd=details&newsid=14 (http://www.plutoidenpages.eu/index.php?section=news&cmd=details&newsid=14)

Grüsse, Udo
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Gertrud am 15. August 2011, 20:49:14
Hallo Zusammen,

wie viele Zwergplaneten gibt es im äußeren Sonnensystem?
 Die Forscher haben sich zu einer Difinition durchgerungen,
ab welche Größe ein Objekt ein Zwergplanet ist.
Er sollte einen Durchmesser von 400 km als Untergrenze haben und rund sein.

In dem Link ist eine Tabelle aufgeführt,
in der alle bis jetzt bekannten Zwergplaneten von
... fast sicher, über ..mit hoher Wahrscheinlichkeit,
wahrscheinlich, vermutlich und mit möglicherweise eingeteilt sind.

http://www.gps.caltech.edu/~mbrown/dps.html (http://www.gps.caltech.edu/~mbrown/dps.html)

Der Astronom Mike Brown aktualisiert die Tabelle fast täglich.

Gertrud




 
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Gertrud am 04. Oktober 2011, 01:08:03
Hallo Zusammen,
ein sich drehendes, sanduhrförmiges Kuiper-Gürtel-Objekt 2001QG298, welches sich wie ein Propeller bewegt, wurde von Dr. Pedro Lacerda bei einem gemeinsamen Treffen der European Planetary Science Congress und der Abteilung für Planetologie in Nantes vorgestellt.

2001QG298 besteht aus zwei Komponeten, die sich sehr eng aneinander befinden, das es zu einer Berührung kommen könnte.
Die Form von 2001QG298 ist etwa so, als wenn zwei Eier aneinander kleben. So sieht die Form etwas nach einer Sanduhr aus.
Die schwarze Linie auf der Oberfläche von 2001QG298 makiert den Äquartor.

Extreme and Extremely Tilted Kuiper Belt Object (http://www.youtube.com/watch?v=Z2fpPO6_0uk#ws)

Quelle:
http://www.europlanet-eu.org/demo/index.php?option=com_content&task=view&id=350&Itemid=41 (http://www.europlanet-eu.org/demo/index.php?option=com_content&task=view&id=350&Itemid=41) 

Gertrud
 
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Schillrich am 04. Oktober 2011, 06:46:02
Interessant ist, dass man das Objekt selbst gar nicht auflösen kann, sondern nur aus der kurz- und langzeitigen Variation der Lichtkurve schließt:


Ich kann leider nicht nachvollziehen, wie man aus Punkt 1 den Schluss auf 2 Körper in dieser "Sanduhr-Konfiguration" führt. Kann diese 7h-Periodizität in der Lichtkurve nicht auch einfach durch ein zusammenhängedes stark ellipsoides Objekt kommen, also ein Objekt ohne diese Taille? Woher kommt die Idee der Taille aus den Daten der Lichtkurve?
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: redmoon am 04. Oktober 2011, 16:36:39
Hallo Daniel,

mit einem "zusammenhängenden stark ellipsoiden Objekt" meinst Du wahrscheinlich einen Asteroiden wie z.B.  (25143) Itokawa (http://de.wikipedia.org/wiki/(25143)_Itokawa), oder?

In seinem Vortrag sprach Pedro Lacerda davon, dass es sich bei 2001QG298 um ein sogenanntes "Contact binary"-Objekt handelt :   
http://meetingorganizer.copernicus.org/EPSC-DPS2011/EPSC-DPS2011-814.pdf (http://meetingorganizer.copernicus.org/EPSC-DPS2011/EPSC-DPS2011-814.pdf) 

Auch Itokawa wird als ein solches "Contact binary"-Objekt angesehen : 
http://en.wikipedia.org/wiki/Contact_binary_(asteroid) (http://en.wikipedia.org/wiki/Contact_binary_(asteroid))   

Das mit den zwei zusammenlebenden Eiern oder Sanduhr sollte man dabei vielleicht nicht allzu wörtlich nehmen, denn an dem "Verbindungspunkt" dürfte sich im Laufe der Zeit sehr viel Staub und kleinere Gesteinsbrocken ansammeln, welche dann den Anschein erwecken, dass die zwei Objekte lediglich ein einziger in die Länge gezogener Körper sind. 

Wie kommt man überhaupt auf die Idee, nur aus Lichtkurven die Form eines Asteroiden zu bestimmen? Mittlerweile sind die Computerprogramme gut genug, um eine sehr gute Vorhersage über die wirkliche Form und Gestalt eines nur als Lichtkurve abgebildeten Objektes zu ermöglichen. Die Vorhersage der Form von (4) Vesta und die dabei eingetretene Übereinstimmung sind ein aktuelles, aber aufgrund der Größe von Vesta nicht ganz so gutes Beispiel dafür ( die Teleskope konnten den Asteroiden bereits relativ gut auflösen ). Aber auch die Form des Asteroiden (21) Lutetia konnte fast perfekt vorhergesagt werden ( Rosetta-FlyBy 2010 ).

Hier wird so ein interaktives Programm kurz vorgestellt : 
http://meetingorganizer.copernicus.org/EPSC-DPS2011/EPSC-DPS2011-984.pdf (http://meetingorganizer.copernicus.org/EPSC-DPS2011/EPSC-DPS2011-984.pdf) 

Hier der Link zu der entsprechenden Website : 
http://isam.astro.amu.edu.pl/ (http://isam.astro.amu.edu.pl/)

Schöne Grüße aus Nantes - Mirko
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Schillrich am 05. Oktober 2011, 08:39:48
Hmmm, aber erklärt wird da offenbar auch nicht, wie man rein in der Lichtkurve ein Ellipsoid von einer Sanduhr unterscheiden kann.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Schillrich am 14. Oktober 2011, 12:52:16
Es gibt offenbar ein paar neue Erkenntnisse zu Eris nach einer Sternenokultation, die 06. November 2010 von zwei Teleskopen in Chile aufgenommen wurde.
http://planetary.org/blog/article/00003219/ (http://planetary.org/blog/article/00003219/)

Eris ist demnach fast kugelförmig und hat 2326 +- 12 km Durchmesser. Dabei wurde ein Wert am unteren Ende früherer Beobachtungen bestätigt, u.a. von Hubble. Damit ist der Körper evtl. gleich groß wie Pluto. Die Masse soll aber um 27% höher liegen.
Eris hat eine Albedo von fast 1,0. Bei 90 AU Sonnenabstand (Pluto 30 AU momentan) geht man davon aus, dass eine "kollabierte Atmosphäre" auf der Oberfläche ruht und ihm sein Reflexionsvermögen verleiht.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Gertrud am 26. Oktober 2011, 20:24:42
Hallo Schillrich,

heute wurde von der ESO auch einen Bericht zu Eris veröffentlicht.
Diese künstlerische Darstellung zeigt den Zwergplaneten Eris.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015919.jpg)
Credit:ESO / L. Calçada
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015920.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015920.jpg)

In dem Bericht wird vermutet,
das der Dichtigkeitswert von Eris darauf schließen lässt, das Eris zu 85% aus Fels und zu 15% aus Eis bestehen könnte.
Das Eis könnte vermutlich mit einer 100 km dicken Schicht den Felskern umgeben.
Diese, vermutlich aus Wassereis bestehende Schicht sollte nicht mit der stark reflektierenden Schicht der Atmosphäre auf der Oberfläche von Eris verwechselt werden.
Die Oberfläche von Eris wirft 96% des einfallenden Lichtes zurück.

Etwas verblüfft bin ich über die unterschiedlichen Größenangaben zu Eris.
Einmal wird in dem Bericht von ESO dieser Wert angeben:
Zitat
...der Durchmesser von Eris wurde zu 2326 Kilometern bestimmt. Die Unsicherheit der Messungen beträgt gerade einmal 12 Kilometer beträgt...


bei Wikipedia:
Zitat
Radius (1163 ± 6) km
 
http://de.wikipedia.org/wiki/(136199)_Eris (http://de.wikipedia.org/wiki/(136199)_Eris)

Jetzt frage ich doch lieber,
habe ich etwas nicht recht verstanden.?

Quelle:
http://www.eso.org/public/germany/news/eso1142/ (http://www.eso.org/public/germany/news/eso1142/)

Gertrud
   
 
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: websquid am 26. Oktober 2011, 20:32:21
Die Größenangaben sind eigentlich die gleichen, da der Durchmesser halt der doppelte Radius ist. Deshalb sind die Zahlen in der ESO-Meldung einfach doppelt so groß wie bei Wikipedia :)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Gertrud am 26. Oktober 2011, 21:05:21
Danke @websquid  :)
für die Hilfe.

so einfach kann es sein.
Gertrud
 
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: redmoon am 26. Oktober 2011, 21:23:58
Hallo,

über die Neubestimmung des Durchmessers von Eris haben wir übrigens bereits am 19. Oktober auf unserer Portalseite berichtet : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/19102011162757.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/19102011162757.shtml) 

Wer in Sachen Astronomie und Raumfahrt auf dem Laufdenden sein will, der sollte also regeläßig bei Raumfahrer.net vorbei schauen...  ;)

Schöne Grüße aus Hamburg und bis  Freitag in Berlin (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=420.msg203899#msg203899) - Mirko
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: websquid am 26. Oktober 2011, 21:29:58
Ich verweise gerne mal drauf, dass wir das vorläufige Ergebnis dieser Beobachtung bereits am 9.11.2010 (!), also drei Tage nach dem Ereignis im Portal hatten: http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/09112010191402.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/09112010191402.shtml) 8)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: websquid am 21. November 2012, 19:32:59
Neues zu Makemake: http://www.eso.org/public/germany/news/eso1246/ (http://www.eso.org/public/germany/news/eso1246/)
Bei einer Sternbedeckung konnte zum einen die Größe neu bestimmt werden, zum anderen aber auch nachgewiesen werden, dass Makemake über keine globale Atmosphäre verfügt. Diese war von einigen Wissenschaftlern erwartet worden.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: redmoon am 24. November 2012, 16:50:56
Hallo,

hier dann auch der entsprechende Bericht auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/24112012164357.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/24112012164357.shtml) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Gertrud am 27. März 2014, 09:37:31
Hallo Zusammen,
zu den neu entdeckten Ringen um den Asteroiden Chariklo einen Bericht aus dem Portal von Ralph-Mirko Richter.

Das erste Ringsystem um einen Asteroiden (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/26032014210521.shtml)

Artist's impression of ring system around asteroid Chariklo (http://www.youtube.com/watch?v=hyUQ14_Ih6M#ws)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: SFF-TWRiker am 02. April 2014, 15:49:42
Am 31.03.2014 wurde die Entdeckung des zwölftgrößten TNOs 2013FY27 (761km) bekanntgegeben.
Das ist jetzt nicht so die Überraschung, aber er ist z.Z. in einer Sonnenentfernung von 80 AU, nahe seinem Aphel von 82,6 AU und damit zusammen mit Sedna und dem gerade entdeckten 2012VP113 einer der entferntesten Körper.

Sein Perihel von 36AU erreicht er 2198, seine Halbachse beträgt 59,1 AU und für einen Orbit benötigt er 455 Jahre.

Diese Daten sind ähnlich wie die von Eris und  2007OR10 (den größten und viertgrößten TNOs), deren Perihels bei ca 35 AU liegen (wie bei den Plutoiden), deren Halbachsen jenseits von 65 AU und deren Aphels etwa bei 100 AU liegen.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: redmoon am 16. September 2014, 23:51:23
Hallo,

auf dem  EPSC-Kongress 2014 (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/07092014210242.shtml) wurden letzte Woche unter anderem auch weitere Details zu den Ringen von Chariklo vorgestellt. Mehr dazu auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/16092014232228.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/16092014232228.shtml) 

Schöne Grüße aus Portugal - Mirko
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: McFire am 17. September 2014, 11:33:44
Feiner Artikel - nur das Bild von diesem Künstler scheint mir etwas lieblos hingehauen.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Gertrud am 17. April 2015, 16:13:01
Hallo Zusammen,

Die relative Größe aller bekannten Trans-Neptunian Objekte.

Kredit: Alex Parker @ Alex_Parker
http://twitter.com/Alex_Parker/status/588059790229798912 (http://twitter.com/Alex_Parker/status/588059790229798912)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Gertrud am 03. September 2015, 21:29:52
Hallo zusammen,

Plutos neue Familie.
Das Bild habe ich zum besseren Erkennen vergrößert.
Quelle:
https://twitter.com/Jane_MacArthur/status/639496808339783680 (https://twitter.com/Jane_MacArthur/status/639496808339783680)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Lumpi am 04. September 2015, 09:44:36
Das Bild der TNO's ist aber nicht ganz auf den aktuellsten Stand. Inzwischen hat sich ja, dank NH, herausgestellt, dass Pluto der "Größte" ist.  Im gebührt der erste Platz!  :)  (2370km Durchmesser gegenüber von 2326 +/- 12km von Eris lt. Wikipedia)

Kerberos und Styx fehlen auch...
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: AndiJe am 04. September 2015, 19:52:28
Nutzt nur leider nix, Pluto hat seine Bahn ja nicht freigeräumt, da schwirren sicher noch etliche Trümmer in der Nähe rum, also kann er sich den Planetenstatus auf seine Herz-Region aufzeichnen... ausser wir führen den Ehrenplaneten ein...
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: T.D.K. am 05. September 2015, 03:01:31
Nutzt nur leider nix, Pluto hat seine Bahn ja nicht freigeräumt, ...
Wenn man diese "schwammige" Formulierung (Punkt 1c) (http://www.iau.org/static/resolutions/Resolution_GA26-5-6.pdf) der IAU dazu nimmt,
dürfte es wohl keinen Planeten in diesem System geben, wenn man sich das Video aus dem Beitrag "Sputnik| Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)" (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=669.msg338029#msg338029) ansieht.
Selbst Jupiter räumt seinen Orbit ja nicht wirklich frei, sondern zieht Trojaner eher magisch an.  ;)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Raffi am 06. September 2015, 02:25:20
Selbst Jupiter räumt seinen Orbit ja nicht wirklich frei, sondern zieht Trojaner eher magisch an.  ;)

Ich habe den Punkt auch einige Zeit lang nicht verstanden. Aber ich glaube mit freigeräumt ist gemeint, dass das hier Jupiter das mit Abstand dominante Objekt ist. Auch die Erde auf ihrer Bahn ist das mit Abstand dominante Objekt und damit ein Planet.

Wenn man sich aber die Plutobahn anguckt, dann kreuzt sie u.a. die Neptunbahn und damit ist Pluto nicht das dominante Objekt und damit kein Planet.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: R2-D2 am 11. November 2015, 21:58:54
Forscher haben einen neuen Zwergplanten entdeckt.
"V774104" ist 15,4 Milliarden Kilometer von der Sonne entfernt und damit das am weitesten entfernte bekannte Objekt im Sonnensystem.
Der Durchmesser wird derzeit auf rund 500km bis 1000km beziffert.
Zur Umlaufbahn können bislang noch keine Aussagen gemacht werden, die Beobachtungszeit durch das Subaru-Teleskop auf Hawaii hat noch nicht ausgereicht.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/astronomie-forscher-entdecken-neuen-zwergplaneten-a-1062345.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/astronomie-forscher-entdecken-neuen-zwergplaneten-a-1062345.html)
http://news.sciencemag.org/space/2015/11/astronomers-spot-most-distant-object-solar-system-could-point-other-rogue-planets (http://news.sciencemag.org/space/2015/11/astronomers-spot-most-distant-object-solar-system-could-point-other-rogue-planets)
https://en.wikipedia.org/wiki/V774104 (https://en.wikipedia.org/wiki/V774104)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: GG am 12. November 2015, 13:03:50
Der Titel "Zwergplanet" wird von der IAU verliehen. Was da entdeckt wurde, ist zunächst wahrscheinlich erst einmal ein Asteroid.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Lumpi am 22. November 2015, 20:54:03
V774104 ist vielleicht der dritte "Sednoid" und kann dazu beitragen die Existenz eines Planeten X im äußeren Sonnensystem zu be- oder widerlegen.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Gertrud am 25. Februar 2016, 20:51:20
Hallo Zusammen,

im Mai 2015 wurde der Himmelskörper 2015 KH162 von den Astronomen Chad Trujillo, Scott Sheppard und David Tholen mit einem Teleskop auf dem Mauna Kea in Hawaii entdeckt. Der Durchmesser könnte mehr oder weniger als 400-800 Kilometer betragen. Die vollständige Umlaufbahn beträgt etwa 489,6 Jahre. Der Himmelskörper 2015 KH162 könnte zu einem Zwergplanet ernannt werden.

http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=2015+KH162#content (http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=2015+KH162#content)
http://www.minorplanetcenter.net/mpec/K16/K16D40.html (http://www.minorplanetcenter.net/mpec/K16/K16D40.html)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Spike77 am 25. Februar 2016, 23:24:56
Ich habe mal eine Anfängerfrage :-)

wenn ich mir deine beiden Grafiken so angucke, dann fällt natürlich besonders die Umlaufbahn von 2015 KH162 aber auch die von Pluto auf.

Wenn ich mir so eine Umlaufbahn, die wenn ich das richtig verstanden habe gar kein Kreis sondern eine Ellipse ist, als eine "Scheibe" vorstelle, dann sticht besonders hervor das die "Scheibe" von Pluto (aber auch die von 2015 KH162) gar nicht auf einer Ebene mit den "Scheiben" der klassischen Planeten unseres Sonnensystems sind. Sie also in einem "schrägen" Winkel zu ihnen stehen.

Kann das eventuell auch einer der Gründe dafür sein, das Pluto kein Planet mehr sein darf?
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Raffi am 26. Februar 2016, 00:21:06
Kann das eventuell auch einer der Gründe dafür sein, das Pluto kein Planet mehr sein darf?

Der Winkel spielt da keine Rolle. Laut IAU liegt der Unterschied zwischen Planet und Zwergplanet (wie z.B Pluto) darin, dass ein Planet die Umgebung seiner Umlaufbahn freigeräumt hat und ein Zwergplanet eben nicht.

Hier nochmal die Originaldefinitionen der IAU:
Zitat
A "planet" 1] is a celestial body that ...
has cleared the neighbourhood around its orbit.

Zitat
A "dwarf planet" is a celestial body that ... has not cleared the neighbourhood around its orbit.

Quelle: http://lexikon.astronomie.info/planeten/definition.html (http://lexikon.astronomie.info/planeten/definition.html) (unten)

Ich habe die anderen Punkte mal weggelassen, die Stimmen überein.

Ich glaube, es ist normal, dass die Umlaufbahnen der KBOs in solchen Winkeln gegen die Ekliptik geneigt. Bei Objekten der Oortschen Wolke, gibt es viele Objekte, die um 90° gegen die Ekliptik geneigt sind.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: sven am 26. April 2016, 23:40:45
Mond um Makemake entdeckt

Mit der Wide Field Camera 3 des Hubble-Teleskops wurde ein kleiner dunkler Mond entdeckt, der Makemake umkreist.

Der Mond selbst erhielt die vorläufige Bezeichnung S/2015 (136472) 1, bzw den Spitznamen MK2.
Er hat einen ungefähren Durchmesser von 160 KM (100 Meilen) und umkreist Makemake in einem Abstand von ca. 21000 KM (13.000 Meilen).

Makemake selbst ist die zweithellste Eiswelt im Kuipergürtel nach Pluto, mit einem Durchmesser von 1400 KM (870 Meilen).

Weitere Beobachtungen müssen klären, ob der Orbit von MK2 elyptisch oder kreisförmig ist. Entsprechend stellt sich die Frage, ob der Mond durch eine Kollision mit einem anderen KBO entstanden ist (was für eine Kreisbahn spräche) oder ein eingefangener Körper ist (Elypse).

Eine Hypothese zur dunklen Oberfläche des Mondes könnte lauten, dass er zu klein ist, um eine Eiskruste halten zu können, so daß diese sublimierte. Damit wäre er ähnlich anderen KBO, deren Oberflächen häufig von dunklem Material bedeckt sind.

http://www.nasa.gov/feature/goddard/2016/hubble-discovers-moon-orbiting-the-dwarf-planet-makemake (http://www.nasa.gov/feature/goddard/2016/hubble-discovers-moon-orbiting-the-dwarf-planet-makemake)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up051434.jpg)
Credits: NASA, ESA, and A. Parker and M. Buie (SwRI)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Gertrud am 27. April 2016, 10:29:14
Hallo Zusammen,

zum Mond S/2015 (136472)1 kurz (MK 2) um Makemake das Video von Hubble.

https://www.youtube.com/watch?v=er1sBpyih0s (https://www.youtube.com/watch?v=er1sBpyih0s)

http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2016/18/full/ (http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2016/18/full/)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: -eumel- am 27. April 2016, 11:33:48
Es gibt eine schöne künstlerische Darstellung vom fernen Zwergplanet Makemake
mit seinem neu entdeckten Mond S/2015 (136472) 1 (Spitzname MK 2) (https://de.wikipedia.org/wiki/S/2015_(136472)_1):

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up051433.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up051432.jpg) Credit: NASA (http://www.nasa.gov/feature/goddard/2016/hubble-discovers-moon-orbiting-the-dwarf-planet-makemake)

Makemake ist mehr als 40 mal so weit von der Sonne entfernt wie die Erde.
So etwa könnte es dort draußen aussehen - wahrscheinlich noch dunkler.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Lumpi am 12. Mai 2016, 09:56:34
Zeit für eine Namensgebung...

KBO 2007 OR10 ist volumenmäßig der drittgrößte Zwergplanet und das derzeit größte namenlose Objekt im Sonnensystem. Mit dem Kepler-Weltraumteleskop in Verbindung mit der Auswertung von Daten des Herschel-Weltraumteleskops konnte der Durchmesser von KBO 2007 OR10 auf 1535 Kilometer bestimmt werden. Der Zwergplanet hat eine außergewöhnlich dunkle, rötliche Oberfläche, die Rotationsdauer beträgt 45 Stunden.
http://www.astronomy.com/news/2016/05/2007-or10-largest-unnamed-world-in-the-solar-system (http://www.astronomy.com/news/2016/05/2007-or10-largest-unnamed-world-in-the-solar-system)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up051684.jpg)
Credit: Konkoly Observatory/András Pál, Hungarian Astronomical Association/Iván Éder, NASA/JHUAPL/SwRI
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: McPhönix am 17. Mai 2016, 21:06:43
Hier gibts noch eine "Rahmenhandlung" zum Thema...

http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2016/0502-a-moon-for-makemake.html (http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2016/0502-a-moon-for-makemake.html)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: SFF-TWRiker am 03. Juli 2016, 18:47:12
Forscher haben einen neuen Zwergplanten entdeckt.
"V774104" ist 15,4 Milliarden Kilometer von der Sonne entfernt und damit das am weitesten entfernte bekannte Objekt im Sonnensystem.
Der Durchmesser wird derzeit auf rund 500km bis 1000km beziffert.
Zur Umlaufbahn können bislang noch keine Aussagen gemacht werden, die Beobachtungszeit durch das Subaru-Teleskop auf Hawaii hat noch nicht ausgereicht.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/astronomie-forscher-entdecken-neuen-zwergplaneten-a-1062345.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/astronomie-forscher-entdecken-neuen-zwergplaneten-a-1062345.html)
http://news.sciencemag.org/space/2015/11/astronomers-spot-most-distant-object-solar-system-could-point-other-rogue-planets (http://news.sciencemag.org/space/2015/11/astronomers-spot-most-distant-object-solar-system-could-point-other-rogue-planets)
https://en.wikipedia.org/wiki/V774104 (https://en.wikipedia.org/wiki/V774104)

Da ich woanders auf dieses Thema gestoßen bin und dort auf exakte Wortwahl wertgelegt wird:
V774104 ist der derzeit am weitesten entfernte bekannte natürliche Körper im Sonnensytem. Sedna entfernt sich ja bis zu 986 AU von der Sonne und von den jeweils 2 Pioneer- und Voyager-Sonden kennt man ja auch die derzeitige Entfernungen, die pro Jahr auch um je ca 3 AU wachsen.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: SFF-TWRiker am 11. Juli 2016, 18:21:25
Noch mal zum letzten Beitrag von Lumpi:

Offiziell ist der nach Volumen  drittgrößte TNO, KBO oder Minor Planet 2007 OR 10 von der IAU noch nicht als Zwerplanet eingestuft.
Dies sind immer noch nur die folgenden 5
Ceres, Pluto, Eris, Haumea und Makemake.
Deren Gesamtmasse entspricht übrigens nur 0,518 Massen des Erdenmondes

Nahezu sichere Kandidaten sind: 
Quaoar, Sedna, Orcus, 2007 OR 10 und 2002 Ms 4.
höchstwahrscheinliche Kandidaten sind 10 Stück in der Größe von 600 bis 854 km,
wahrscheinliche Kandidaten sind noch 2 weitere Minor Planets mit fast 600km,
wobei darunter nicht die größten Objekte des inneren Asteroidengürtels nach Ceres sind.
Die IAU sollte imho einfach die derzeit größten 28 Minor Planets bis 600km * als Zwergplaneten einstufen und die Werte des kleinsten dieser Körper als Referenzwert für weitere Entdeckungen benutzen oder z.B. 1/1000 der Masse von Pluto.
 
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Zwergplaneten_des_Sonnensystems (https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Zwergplaneten_des_Sonnensystems)

* Nach heutigem Stand bei
web.gps.caltech.edu/~mbrown/dps.html
sind dort ohne die Asteroiden des inneren Gürtels 1345 Objekte ab 100 km erfasst.

3 Objekte ab 600 km wurden ab 2013 entdeckt:
22. 2015KH162 mit 627km
20. 2015PR245 mit 674km
12. 2013FY27 mit 780km
3 weitere ab 500km
4 weitere ab 400km
und die # 104 2014QS441 mit 372km

Wenn man einen "elitären" Club möchte, dann böten sich die 11 Körper incl Ceres bis 900km an,
ansonsten blieben die Gruppen bis 600km (27 + Ceres) bzw bis 500km (51 + Ceres) wohl dauerhaft übersichtlich (unter 100).
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Lumpi am 12. Juli 2016, 01:35:14
Hallo SFF-TWRiker, für das von dir oben als Nr.20 gepostete Objekt (http://web.gps.caltech.edu/~mbrown/dps.html (http://web.gps.caltech.edu/~mbrown/dps.html)) ist jetzt dessen Entdeckung als Zwergplanet veröffentlicht worden. Zwergplanet natürlich noch inoffiziell...
2015 RR 245 beschreibt einen extrem elliptischen Orbit. Er ist etwa 700 km groß, ein Sonnenumlauf dauert 700 Jahre. Das Perihel beträgt 34 AU (wird 2096 erreicht), das Aphel satte 120 AU!
http://www.cfht.hawaii.edu/en/news/NewDwarfPlanet/ (http://www.cfht.hawaii.edu/en/news/NewDwarfPlanet/)  http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20380-2016-07-12.html (http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20380-2016-07-12.html)
http://www.minorplanetcenter.net/mpec/K16/K16N68.html (http://www.minorplanetcenter.net/mpec/K16/K16N68.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up052787.jpg)
Credit: Alex Parker OSSOS team.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: KlausLange am 17. August 2016, 15:10:10
Habe einen weiteren Artikel zu einem TNO gefunden, das in die 'falsche' Richtung fliegt: hier (http://phys.org/news/2016-08-neptune-chunk-ice-orbiting-sun.html).
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Lumpi am 30. August 2016, 10:11:45
Bei ihrer Suche nach "Planet 9" haben Scott Sheppard und Chadwick Trujillo einige neue TNOs gefunden. Es wurde dabei ein Objekt entdeckt, dessen Umlaufbahn komplett außerhalb der Neptun-Bahn liegt. Das Aphel von 2014 FE72 soll bei etwa 3000 (!) AE liegen, so dass der Orbit bei dieser Entfernung wahrscheinlich durch Gravitationskräfte naher Sterne und der galaktischen Gezeiten beeinflusst wird. Ein Bericht über die neu gefundenen Transneptunische Objekte wird in einer kommenden Ausgabe vom "The Astronomical Journal" veröffentlicht.
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20560-2016-08-30.html (http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20560-2016-08-30.html)
http://www.astrobio.net/also-in-news/hunt-9th-planet-reveals-extremely-distant-solar-system-objects/ (http://www.astrobio.net/also-in-news/hunt-9th-planet-reveals-extremely-distant-solar-system-objects/)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Gertrud am 30. August 2016, 15:04:25
Hallo Zusammen,

die Grafik der Umlaufbahn von 2014 FE72 und den anderen Objekten.
Kredit: Robin Dienel
Quelle:
https://carnegiescience.edu/news/hunt-ninth-planet-reveals-new-extremely-distant-solar-system-objects (https://carnegiescience.edu/news/hunt-ninth-planet-reveals-new-extremely-distant-solar-system-objects)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: KlausLange am 30. August 2016, 15:58:18
Hallo Zusammen,

die Grafik der Umlaufbahn von 2014 FE72 und den anderen Objekten.
Kredit: Robin Dienel
Quelle:
https://carnegiescience.edu/news/hunt-ninth-planet-reveals-new-extremely-distant-solar-system-objects (https://carnegiescience.edu/news/hunt-ninth-planet-reveals-new-extremely-distant-solar-system-objects)

Mit den besten Grüßen
Gertrud

Wow! Ein echter Hingucker! So eine Grafik veranschaulicht wirklich sehr beeindruckend, was es heißt, wenn ein Objekt im sonnenfernsten Punkt 3000 AE entfernt ist...
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: AeitschTi am 12. Oktober 2016, 05:43:20
Astronomen entdecken einen vermutlich neuen Zwergplaneten im Sonnensystem

2014 UZ 224 ist derzeit fast 14 Milliarden km entfernt und steht an dritter Stelle der derzeit am weitesten entfernten, bekannten Objekte im Kuipergürtel.

Das Minor Planet Center, welches unter der Schirmherrschaft der IAU (Internationale Astronomische Union) arbeitet, hat bekanntgegeben, dass Astronomen in Chile ein Kuipergürtelobjekt entdeckt haben, welches aktuell 91,6 AE (Astronomische Einheiten) von der Sonne entfernt ist.

91,6 AE sind etwa 13,7 Milliarden km.

Eine Astronomische Einheit entspricht etwa dem mittleren Abstand zwischen der Erde und der Sonne. Er beträgt knapp 150 Millionen km.

Das Objekt trägt den Namen 2014 UZ 224 und ist derzeit fast dreimal weiter entfernt als Pluto. Nur Eris (96,2 AE) und V774104 (103 AE) sind derzeit weiter entfernt.

Für einen kompletten Umlauf benötigt das Objekt 1140 Jahre. Die Bahn ist so exzentrisch, dass 2014 UZ 244 sich bis auf 38 AE (ca. 5,7 Milliarden km) der Sonne nähert und sich dann bis auf 179,8 AE (rund 27 Milliarden km) wieder entfernt.
Entdeckt wurde das Objekt im August 2014 von Astronomen unter der Leitung von Stephen Kent (Fermi National Accelerator Laboratory).

2015 und 2016 wurde 2014 UZ 224 mehrfach mit dem 4-Meter Victor M. Blanco Teleskop am Cerro Tololo in Chile beobachtet.
Dies war dank der Dark Energy Camera möglich, die das gerade mal 23,5 mag helle Objekt hervorstechen ließ.
Die Kamera nimmt mit ihrem Ensemble aus 62 CCDs jedes Detail in einem 5.000 Grad im Quadrat messenden Ausschnitt des Südhimmels auf.

Sie verfügt über beispiellose Sensitivität im tiefen Rotbereich des Lichts und soll in erster Linie zum Nachweis der Dunklen Energie beitragen.

Inzwischen kennt man die Umlaufbahn und die scheinbare Helligkeit.

Aufgrund seiner Entfernung dürfte 2014 UZ 224 eine beträchtliche Größe haben.
Der Durchmesser dürfte zwischen 400 km und 1200 km liegen. Liegt der wirkliche Durchmesser im Bereich des größeren Endes, könnte das Objekt Zwergplaneten-Status bekommen.

(https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-0/s480x480/14717037_1074635099323400_6740418400366835554_n.jpg?oh=e18316e58c15d04af6bcb288dddcb807&oe=58A643FD)

Quelle:

http://www.skyandtelescope.com/astronomy-news/2014-uz224-vies-kuiper-belt-distance-record/ (http://www.skyandtelescope.com/astronomy-news/2014-uz224-vies-kuiper-belt-distance-record/)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Lumpi am 19. Oktober 2016, 19:10:10
Zeit für eine Namensgebung...

KBO 2007 OR10 ist volumenmäßig der drittgrößte Zwergplanet und das derzeit größte namenlose Objekt im Sonnensystem. Mit dem Kepler-Weltraumteleskop in Verbindung mit der Auswertung von Daten des Herschel-Weltraumteleskops konnte der Durchmesser von KBO 2007 OR10 auf 1535 Kilometer bestimmt werden. Der Zwergplanet hat eine außergewöhnlich dunkle, rötliche Oberfläche, die Rotationsdauer beträgt 45 Stunden.
http://www.astronomy.com/news/2016/05/2007-or10-largest-unnamed-world-in-the-solar-system (http://www.astronomy.com/news/2016/05/2007-or10-largest-unnamed-world-in-the-solar-system)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up051684.jpg)
Credit: Konkoly Observatory/András Pál, Hungarian Astronomical Association/Iván Éder, NASA/JHUAPL/SwRI

Bei KBO 2007 OR 10 wurde jetzt auch ein etwa 300 km großer Mond entdeckt.
http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2016/10190940-dpsepsc-update-2007-or10.html (http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2016/10190940-dpsepsc-update-2007-or10.html)

Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Lumpi am 28. Januar 2017, 16:15:01
Hi'iaka überrascht

Der mit gut 300 km Durchmesser größere der beiden bekannten Monde des Zwergplaneten Haumea rotiert sehr viel schneller um seine eigene Achse als angenommen. Hiʻiaka (https://de.wikipedia.org/wiki/Hi%CA%BBiaka_(Mond)) umkreist Haumea (https://de.wikipedia.org/wiki/(136108)_Haumea) mit einem mittleren Abstand von etwa 50.000 km und  benötigt dafür ca. 49,5 Tage. Man nahm an, dass der Mond eine gebundene Rotation mit einer Rotationsperiode von etwa eben diesen 49,5 Tagen vollzieht. Durch Auswertungen von Hubble- und Magellan-Beobachtungen wurde nun aber eine Rotationsperiode von nur 9,8 Stunden festgestellt.
http://aasnova.org/2017/01/27/hiiaka-haumeas-rapidly-spinning-moon/ (http://aasnova.org/2017/01/27/hiiaka-haumeas-rapidly-spinning-moon/)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Lumpi am 13. April 2017, 11:40:58
Astronomen entdecken einen vermutlich neuen Zwergplaneten im Sonnensystem

2014 UZ 224 ist derzeit fast 14 Milliarden km entfernt und steht an dritter Stelle der derzeit am weitesten entfernten, bekannten Objekte im Kuipergürtel.

Das Minor Planet Center, welches unter der Schirmherrschaft der IAU (Internationale Astronomische Union) arbeitet, hat bekanntgegeben, dass Astronomen in Chile ein Kuipergürtelobjekt entdeckt haben, welches aktuell 91,6 AE (Astronomische Einheiten) von der Sonne entfernt ist.

91,6 AE sind etwa 13,7 Milliarden km.

Eine Astronomische Einheit entspricht etwa dem mittleren Abstand zwischen der Erde und der Sonne. Er beträgt knapp 150 Millionen km.

Das Objekt trägt den Namen 2014 UZ 224 und ist derzeit fast dreimal weiter entfernt als Pluto. Nur Eris (96,2 AE) und V774104 (103 AE) sind derzeit weiter entfernt.

Für einen kompletten Umlauf benötigt das Objekt 1140 Jahre. Die Bahn ist so exzentrisch, dass 2014 UZ 244 sich bis auf 38 AE (ca. 5,7 Milliarden km) der Sonne nähert und sich dann bis auf 179,8 AE (rund 27 Milliarden km) wieder entfernt.
Entdeckt wurde das Objekt im August 2014 von Astronomen unter der Leitung von Stephen Kent (Fermi National Accelerator Laboratory).

2015 und 2016 wurde 2014 UZ 224 mehrfach mit dem 4-Meter Victor M. Blanco Teleskop am Cerro Tololo in Chile beobachtet.
Dies war dank der Dark Energy Camera möglich, die das gerade mal 23,5 mag helle Objekt hervorstechen ließ.
Die Kamera nimmt mit ihrem Ensemble aus 62 CCDs jedes Detail in einem 5.000 Grad im Quadrat messenden Ausschnitt des Südhimmels auf.

Sie verfügt über beispiellose Sensitivität im tiefen Rotbereich des Lichts und soll in erster Linie zum Nachweis der Dunklen Energie beitragen.

Inzwischen kennt man die Umlaufbahn und die scheinbare Helligkeit.

Aufgrund seiner Entfernung dürfte 2014 UZ 224 eine beträchtliche Größe haben.
Der Durchmesser dürfte zwischen 400 km und 1200 km liegen. Liegt der wirkliche Durchmesser im Bereich des größeren Endes, könnte das Objekt Zwergplaneten-Status bekommen.

(https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-0/s480x480/14717037_1074635099323400_6740418400366835554_n.jpg?oh=e18316e58c15d04af6bcb288dddcb807&oe=58A643FD)

Quelle:

http://www.skyandtelescope.com/astronomy-news/2014-uz224-vies-kuiper-belt-distance-record/ (http://www.skyandtelescope.com/astronomy-news/2014-uz224-vies-kuiper-belt-distance-record/)

Durch Beobachtungen mit dem ALMA-Radioteleskop in Chile konnte man nun herausfinden, dass das Objekt 2014 UZ224, informell DeeDee für "Distant Dwarf" genannt, etwa einen Durchmesser von 635 km hat und damit eine sphärische Gestalt haben dürfte. DeeDee, derzeit etwa 3x soweit von der Sonne entfernt wie Pluto, hat eine Albedo von nur 0,13 und soll eine Oberflächentemperatur von nur 30 Kelvin haben.
https://phys.org/news/2017-04-alma-deedee-distant-dim-member.html (https://phys.org/news/2017-04-alma-deedee-distant-dim-member.html)
http://www.space.com/36445-deedee-distant-dwarf-planet-alma-telescope.html (http://www.space.com/36445-deedee-distant-dwarf-planet-alma-telescope.html)

ALMA-Bild mit dem schwachen "Glühen" von DeeDee im Millimeterwellenbereich
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056601.jpg)
Credit: ALMA (ESO/NAOJ/NRAO)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Gertrud am 28. April 2017, 19:14:34
Hallo Zusammen,

Erste umfassende Simulation gibt neue Einblicke in das Chariklo Ringsystem

Ein Team von Forschern in Japan modellierten die beiden Ringe um Chariklo, den kleinsten Körper des Solarsystems, der über Ringe verfügt.

Visualisierung aus Simulation von dem konstruierten Doppelring um Chariklo.
(Kredit: Shugo Michikoshi, Eiichiro Kokubo, Hirotaka Nakayama, 4D2U Projekt, NAOJ)

Dies ist das erste Mal, dass ein ganzes Ringsystem mit realistischen Größen für die Ringpartikel simuliert wurde, es wurden auch Kollisionen und Gravitationswechselwirkungen zwischen den Partikeln berücksichtigt. Die Simulation des Teams zeigte Informationen über die Größe und Dichte der Partikel in den Ringen. Durch die erste Betrachtung der detaillierten Struktur und der umfassende Ansicht stellte das Team fest, dass der innere Ring von Asteroiden Chariklo ohne Hilfe instabil sein sollte. Es ist möglich, dass die Ringpartikel viel kleiner sind, als vorhergesagt oder dass ein unentdeckter Schäfermond um Chariklo den Ring stabilisiert.

Um die detaillierte Struktur und Entwicklung der Chariklo-Ringe zu erforschen, führten Dr. Shugo Michikoshi (Kyoto Women’s University/University of Tsukuba)  und Prof. Eiichiro Kokubo (National Astronomical Observatory of Japan, NAOJ)  mit dem Supercomputer ATERUI* 1 Simulationen der Ringe bei NAOJ durch. Sie berechneten die Bewegungen von 345 Millionen Ringpartikeln mit der realistischen Größe von wenigen Metern unter Berücksichtigung der unelastischen Kollisionen und der gegenseitigen Gravitationsanziehungen zwischen den Partikeln.
Dank der vielen CPUs von ATERUI und der geringen Größe des Chariklo-Ringsystems haben die Forscher die erste umfassende Simulation mit realistischen Partikeln erfolgreich durchgeführt.

Ihre Ergebnisse zeigen, dass die Dichte der Ringpartikel weniger als die Hälfte der Dichte von Chariklo selbst sein muss. Ihre Ergebnisse zeigten auch, dass sich durch die Wechselwirkungen zwischen den Partikeln ein gestreiftes Muster, das als “self-gravity wakes“ bezeichnet wird, im inneren Ring bildet. Diese  “self-gravity wakes“ beschleunigt den Zerfall des Ringes. Das Team hat die erwartete Lebensdauer der Ringen von Chariklo auf der Grundlage ihrer Ergebnisse neu berechnet und sie kamen auf nur 1 bis 100 Jahre, das ist viel kürzer als die bisherigen Schätzungen ergaben. Das ist so kurz, dass es verwunderlich ist, das der Ring noch da ist.

Das Forscherteam schlug zwei Möglichkeiten vor, den Fortbestand des Ringes zu erklären. Nach der Aussage von Prof. Kokubo sind kleine Ringpartikel eine Möglichkeit. Wenn die Größe der Ringpartikel nur wenige Millimeter beträgt, können die Ringe für 10 Millionen Jahre aufrecht erhalten werden. Eine andere Möglichkeit ist, die Existenz eines unentdeckten Schäfermondes, der die Auflösung der Ringe verlangsamt.

Dr. Michikoshi Aussage dazu ist, die Interaktion zwischen den Ringen und einem Schäfermond ist auch ein wichtiger Prozess in den Ringen von Saturn. Um die Wirkung eines Schäfermondes auf die Ringstruktur besser zu verstehen, planen die Forscher ein neues Modell für die Bildung der Ringe von Chariklo zu konstruieren.

Ringsysteme, wie die ikonischen Ringe um Saturn und Uranus, bestehen aus Partikeln von Zentimetern bis Metern. Bisher hatten die Wissenschaftler Schwierigkeiten, bei den Versuchen die Flugbahnen und die gegenseitigen Wechselwirkungen all dieser Partikel zu berechnen, um die Ringe durch Computersimulationen zu studieren. Bis jetzt haben die Forscher  entweder nur einen Teil eines Ringsystems simuliert, der die Gesamtstruktur ignorierte oder unrealistisch große Partikel verwendete und die detaillierten Strukturen ignoriert hat.

Im Jahr 2014 wurden zwei Ringe , die durch eine Lücke getrennt waren, um (10199) Chariklo, (vorläufig 1997 CU26) der größte bekannte Asteroid aus der Gruppe der Zentauren, entdeckt. Zentauren sind kleine Körper, die sich zwischen Jupiter und Neptun befinden. Obwohl Chariklo nach einer Sternbedeckung nur einen Durchmesser von 253,8 km hat, sind seine Ringe so undurchsichtig wie die um Saturn und Uranus. So bot Chariklo eine ideale Chance, ein komplettes Ringsystem zu modellieren.

In der Simulation des Chariklo-Ringsystems unter Verwendung einer Teilchendichte, die der Hälfte der Dichte von Chariklo entspricht, kann die Gesamtstruktur beibehalten werden. In der Nahansicht (rechts) sind langgestreckte Strukturen sichtbar. Diese Strukturen werden “self-gravity wakes“  genannt. Die Zahlen entlang der Achsen zeigen Distanzen in km an.
(Credit: Shugo Michikoshi (Kyoto Women’s University/University of Tsukuba)


https://www.youtube.com/watch?v=GniOJqQmebg (https://www.youtube.com/watch?v=GniOJqQmebg)

Quelle:
http://www.cfca.nao.ac.jp/en/pr/20170428 (http://www.cfca.nao.ac.jp/en/pr/20170428)

Dazu auch die früheren Infos.

Hallo Zusammen,
zu den neu entdeckten Ringen um den Asteroiden Chariklo einen Bericht aus dem Portal von Ralph-Mirko Richter.

Das erste Ringsystem um einen Asteroiden (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/26032014210521.shtml)

Artist's impression of ring system around asteroid Chariklo (https://www.youtube.com/watch?v=hyUQ14_Ih6M#ws)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: R2-D2 am 21. Mai 2017, 13:45:08
Beim Zwergplanetenkandidaten "(225088) 2007 OR10", https://de.wikipedia.org/wiki/(225088)_2007_OR10 (https://de.wikipedia.org/wiki/(225088)_2007_OR10), der einen Durchmesser von rund 1600km und eine elliptische Bahn mit 33 bis 101AE Abstand zur Sonne hat, wurde ein Mond entdeckt.
Erst jetzt hat man auf Bildern von Hubble, die schon 2009 und 2010 gemacht wurden, den Mond entdeckt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/hubble-bild-zwergplanet-225088-2007-or10-hat-einen-mond-a-1148435.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/hubble-bild-zwergplanet-225088-2007-or10-hat-einen-mond-a-1148435.html)
imgsrc.hubblesite.org/hvi/uploads/science_paper/file_attachment/237/Kiss_2017_ApJL_838_L1.pdf (http://imgsrc.hubblesite.org/hvi/uploads/science_paper/file_attachment/237/Kiss_2017_ApJL_838_L1.pdf)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Lumpi am 21. Mai 2017, 18:31:25
Erst jetzt hat man auf Bildern von Hubble, die schon 2009 und 2010 gemacht wurden, den Mond entdeckt.

Die Entdeckung wurde schon im Oktober 2016 publik, hatten wir hier auch schon...
http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2016/10190940-dpsepsc-update-2007-or10.html (http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2016/10190940-dpsepsc-update-2007-or10.html)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: R2-D2 am 21. Mai 2017, 21:02:36
Die Entdeckung wurde schon im Oktober 2016 publik, hatten wir hier auch schon...
http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2016/10190940-dpsepsc-update-2007-or10.html (http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2016/10190940-dpsepsc-update-2007-or10.html)
Sorry, hatte ich nicht gesehen und bei meiner vorherigen Suche auch nicht gefunden - Du meinst den Beitrag hier:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=688.msg376235#msg376235 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=688.msg376235#msg376235)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: AeitschTi am 04. August 2017, 09:34:59
2014 MU69: Ein einzelnes Objekt oder ein Doppelsystem?

Diese beiden künstlerischen Ansichten zeigen das Kuipergürtelobjekt 2014 MU69, ein transneptunisches Objekt, an welchem die NASA-Sonde New Horizons am 1. Januar 2019 vorbeifliegen wird.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up058867.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up058868.jpg)

Die Wissenschaftler und Amateurastronomen sind sich bisher nicht sicher, ob 2014 MU69 ein einzelnes Objekt ist (Bild 1) oder aus 2 Körpern besteht, die nahe beieinander sind oder sich eventuell sogar berühren (Bild 2).

Die zweite Ansicht basiert auf Beobachtungen, die am 17. Juli 2017 von einem Teleskop in Patagonien (Argentinien) gemacht wurden. Zum Zeitpunkt der Beobachtungen zog 2014 MU69 an einem Stern vorbei.

Quellen:

https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21868 (https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21868)
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21867 (https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21867)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Gertrud am 12. Oktober 2017, 13:32:55
Hallo Zusammen,

Astronomen haben gerade einen Ring um den exotischen Zwergplaneten Haumea gefunden

Jenseits der Umlaufbahn des Neptun gibt es tausende mysteriöser Zwergplaneten, von denen wir fast nichts wissen,  aber durch einen seltenen Einblick ist viel zu erfahren.

Die Wissenschaftler berichten über die Entdeckung eines riesigen Ringes, der Haumea umkreist , einen entfernten Zwergplaneten, der etwa 284 Erdjahre benötigt, um die Sonne zu umkreisen.  Der Ring um Haumea wurde zum erste Mal von den Astronomen beobachtet. Die Beobachtung ist Phänomen um einem kleinen Planeten, der kein Centaur ist.
Die Entdeckung wurde unter der Leitung des Astronomen Jose Luis Ortiz vom Instituto de Astrofísica de Andalucía in Spanien koordiniert.  Die Forscher aus 10 verschiedenen Laboren beobachteten Haumea mit 12 verschiedenen Teleskopen in ganz Europa, als er vor einem Stern namens URAT1 533-182543 vorbeizog, ein Ereignis, das Astronomen als Okkultation bezeichnen.  Die stellare Kulisse fand im Januar dieses Jahres statt und die Perspektiven aus 12 verschiedenen Blickwinkeln ermöglichten es dem Team, den Zwergplaneten wie nie zuvor zu beobachten und gab den ersten Einblick in sein Ringsystem.
Nach Angaben des Teams hat der Ring um Haumea eine Breite von 70 Kilometern und einen Radius von etwa 2.287 Kilometern. Der Zwergplanet dreht sich dreimal um seine Achse, bevor ein Ringpartikel eine Umdrehung **um den Zwergplaneten vollendet hat. Die Okkultation lieferte dem Team auch unsere beste Analyse von Haumeas Größe und Form, die die Forscher als "sehr exotisch" bezeichnen. Sie sagen, dass der Zwergplanet eine ungewöhnlich langgestreckte Ellipsoidform mit einer Länge von etwa 2.322 Kilometern und 1.704 Kilometern zu 1.138 Kilometern hat und über keine globale Atmosphäre verfügt.
Artist’s impression. Credit: IAA-CSIC/UHU
Quellen:
http://www.nature.com/nature/journal/v550/n7675/full/nature24051.html?foxtrotcallback=true#access (http://www.nature.com/nature/journal/v550/n7675/full/nature24051.html?foxtrotcallback=true#access)
http://www.sciencealert.com/astronomers-have-discovered-a-vast-ring-around-the-dwarf-planet-haumea (http://www.sciencealert.com/astronomers-have-discovered-a-vast-ring-around-the-dwarf-planet-haumea)

Edit:** hinzugefügt,

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Pham am 12. Oktober 2017, 14:21:57
Hallo Zusammen,

Astronomen haben gerade einen Ring um den exotischen Zwergplaneten Haumea gefunden

....

Sie sagen, dass der Zwergplanet eine ungewöhnlich langgestreckte Ellipsoidform mit einer Länge von etwa 2.322 Kilometern und 1.704 Kilometern zu 1.138 Kilometern hat und über keine globale Atmosphäre verfügt.
Artist’s impression. Credit: IAA-CSIC/UHU
Quellen:
http://www.nature.com/nature/journal/v550/n7675/full/nature24051.html?foxtrotcallback=true#access (http://www.nature.com/nature/journal/v550/n7675/full/nature24051.html?foxtrotcallback=true#access)
http://www.sciencealert.com/astronomers-have-discovered-a-vast-ring-around-the-dwarf-planet-haumea (http://www.sciencealert.com/astronomers-have-discovered-a-vast-ring-around-the-dwarf-planet-haumea)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
"keine globale Atmosphäre"
Gibt es denn noch andere?

Eventuell ist bei großen Körpern die derart von der Kugelgestallt abweichen so, dass aufgrund der unterschiedlichen Schwerkraftverhältnisse, es tatsächlich so etwas wie "lokale Atmosphären" dort gibt, wo die Schwerkraft am stärksten wirkt und am wenigsten Fliehkräfte auftreten.
Von so etwas habe ich nur noch nie gehört.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Gertrud am 12. Oktober 2017, 17:39:31
Hallo @Pham,

angeregt durch Deine Verwunderung zu der Beschreibung "keine globale Atmosphäre"
habe ich mich nochmal auf die Suche begeben.
Zitat
pero que carece de una atmósfera global similar a la de Plutón
aber keine globale Atmosphäre aufweist, die der von Pluto ähnelt.

Diese Bezeichnung steht in dem unteren Artikel vom  Instituto de Astrofísica de Andalucía (IAA-CSIC).
http://www.iaa.es/noticias/haumea-el-mas-extrano-companeros-pluton-tiene-anillo (http://www.iaa.es/noticias/haumea-el-mas-extrano-companeros-pluton-tiene-anillo)

In dem Paper steht:
Zitat
No global nitrogen- or methane-dominated atmosphere was detected.
Keine globale Stickstoff- oder Methan-dominierte Atmosphäre wurde nachgewiesen.
http://www.nature.com/nature/journal/v550/n7675/full/nature24051.html?foxtrotcallback=true#access (http://www.nature.com/nature/journal/v550/n7675/full/nature24051.html?foxtrotcallback=true#access)

Es ist in meinen Augen etwas schwammig ausgedrückt.

 https://www.youtube.com/watch?v=TeUegAEbGxo (https://www.youtube.com/watch?v=TeUegAEbGxo)

Jetzt muß ich erst noch ein Wort in meinem vorherigen Bericht nachtragen. ::)

Mit besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: SFF-TWRiker am 12. Oktober 2017, 21:01:31
In der neuen Ausgabe von Sterne und Weltraum 11/2017 ist auf den S. 24-26 ein Bericht über KBOs, v.a. über nicht-resonante Objekte, die nicht ihren Ursprung im KB haben. Diese sind meist bläulich und in Doppelsystemen und sind laut einer Grafik auch in baéachtlicher Zahl innerhalb des Jupiter-Orbites.

Lit:
Fraser, W.C. et al.: All Planetesimals born near the Kuiper Belt formed as Binaries In: Nature Astronomy 1, 0088, 2017
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Gertrud am 12. Oktober 2017, 22:00:56
Hallo @SFF-TWRiker

In der neuen Ausgabe von Sterne und Weltraum 11/2017 ist auf den S. 24-26 ein Bericht über KBOs, v.a. über nicht-resonante Objekte, die nicht ihren Ursprung im KB haben. Diese sind meist bläulich und in Doppelsystemen und sind laut einer Grafik auch in baéachtlicher Zahl innerhalb des Jupiter-Orbites.

Lit:
Fraser, W.C. et al.: All Planetesimals born near the Kuiper Belt formed as Binaries In: Nature Astronomy 1, 0088, 2017

Zu Deiner interessanten Info der Link zu dem Bericht in Nature:
http://www.nature.com/articles/s41550-017-0088 (http://www.nature.com/articles/s41550-017-0088)

Und die Studie von Dr. Wes Fraser der Queen's University Belfast.
http://www.qub.ac.uk/News/Allnews/QueensexpertdiscoversNeptunesjourneyduringearlyplanetformationwassmoothandcalm.html (http://www.qub.ac.uk/News/Allnews/QueensexpertdiscoversNeptunesjourneyduringearlyplanetformationwassmoothandcalm.html)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Braunschweiger am 08. April 2018, 13:09:31
Ich habe mal Semimajor Axis gegen die Exzentrität geplottet.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062952.jpg)

Kann mir jemand erklären warum das Ergebnis eine Haifischflossenform hat?

Der Hauptasteroidengürtel zeigt diesen Effekt nicht:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062953.png)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: INCO am 08. April 2018, 14:32:30
Kann mir jemand erklären warum das Ergebnis eine Haifischflossenform hat?

Was war die Datenbasis dafür?

Meine Spekulationen:
Könnte es sein, das die obere Kante der Flosse ungefähr ein bestimmtes Perihel [(1-e)*a] beschreibt? Beispielsweise eines, bei dem die Objekte so nahe an die Bahnen der Gasriesen kommen, dass sie mit der Zeit von ihrem Orbit geworfen werden.
Die Kanten könnten auch das Ergebnis der Grenze der Detektierbarkeit von Objekten sein, oder sogar die Folge der astronomischen Definition der Klasse von Objekten die du betrachtet hast.

Ist aber natürlich gut möglich, dass es eine echte astronomische Ursache hat...  ;)
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: Braunschweiger am 08. April 2018, 19:15:42
Kann mir jemand erklären warum das Ergebnis eine Haifischflossenform hat?
Was war die Datenbasis dafür?
Als Grundlage diente das hier:
https://www.minorplanetcenter.net/iau/ECS/MPCAT/distant.txt (https://www.minorplanetcenter.net/iau/ECS/MPCAT/distant.txt)


Meine Spekulationen:
Könnte es sein, das die obere Kante der Flosse ungefähr ein bestimmtes Perihel [(1-e)*a] beschreibt? Beispielsweise eines, bei dem die Objekte so nahe an die Bahnen der Gasriesen kommen, dass sie mit der Zeit von ihrem Orbit geworfen werden.
Die Kanten könnten auch das Ergebnis der Grenze der Detektierbarkeit von Objekten sein, oder sogar die Folge der astronomischen Definition der Klasse von Objekten die du betrachtet hast.

Für die obere Kante trifft dies zu, da es sich um Zentauren und TNOs handelt. Bei der unteren Kante (und die interessiert mich wirklich) könnte ich mir auch ein Detektionsproblem vorstellen. Schließlich kommen die Objekte nie sonderlich nahe an die Sonne heran.
Titel: Re: Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte (TNOs)
Beitrag von: SFF-TWRiker am 08. April 2018, 22:21:44
Ich denke, es gibt wirklich ein Detektionaproblem bei Körpern mit stark exzentrischen Bahnen, wenn sich diese jetzt nahe des Aphels befinden.
Da ist ja in der Grafik eine Häufung bei Körpern mit Halbachse bei ca 60 bis 120 AU. Wenn man annimmt, dass diese zu mindestens 3/4 im nächsten Viertel ihres Sonnenorbits entdeckt wurden, könnte man ja extrapolieren, wenn man annimt, dass sich mindestens 3/4 auf den entferntesten 3/4 ihres Orbuts befinden und das dann auf Halbachsen von 120 bis, ich sage mal 1000 AU, überträgt. MU69, der von New Horizons angeflogen wird, hat bei ca 43 AU Distanz zur Sonne ja gerade mal 23mag und wäre ohne die Suche in einem kleinen Ausschnitt des Himmells zu diesem Zweck wohl noch nicht entdeckt.
Beim Hauptasteroidengürtel zwingt v.a. Jupiter die Körper in Bahnen mit niiedriger Exzentrizität, oder katapultiert sie aus dem inneren Sonnensytem heraus oder schluckt sie.
Edit:
Ich weiss jetzt nicht, wie nahe Aphel des Mars und Perihel des Jupiters sind, rechnerisch wären das nur 3,3 AU, bei Ceres und Jupiter wären das nur 2,0 AU. Ich denke da würde Jupiter schon ganz schön an Ceres ruckeln