Raumcon

Raumfahrt => Unbemannte Raumfahrt => Thema gestartet von: tobi am 15. Oktober 2017, 09:52:15

Titel: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 15. Oktober 2017, 09:52:15
Mysteriöse Nutzlast.

Start NET 15. November 2017.

RTLS, Start von 39A

Quelle: https://www.reddit.com/r/spacex/comments/76c3gw/spacex_has_an_approved_license_for_10_nov_launch/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/76c3gw/spacex_has_an_approved_license_for_10_nov_launch/)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 15. Oktober 2017, 10:46:22
Entweder eine Nutzlast von den US Diensten (aber kündigen die Starts nicht trotzdem an?) oder doch eine SpX eigene Nutzlast?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 15. Oktober 2017, 10:56:42
Angeblich kann SpaceX bei einem erfolgreichen schnellen Start eine Menge neue Aufträge gewinnen laut Insider bei reddit. Die Spekulation bei reddit scheint sich auf einen kommerziellen Start für einen neuen Anbieter von Aufklärungsdaten zu konzentrieren. Aber ob das auch stimmt?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 15. Oktober 2017, 11:02:08
Die Spekulationen, die zu dem Flug z.B. im SFN Forum angestellt werden sind zum Teil abenteuerlich. Eine Militärmission hat zwar eindeutig Platz 1 aber es gibt auch Annahmen zu einem Flug im Rahmen des Lunar-X Prize bis hin zu einer Landung einer Dragon Kapsel, etc., etc..

Wo etwas plötzlich auftaucht und nicht genau definiert ist spriessen die Spekulationen. Mal sehen was daraus wird :-\.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: D.H. am 15. Oktober 2017, 13:15:03
https://spaceflightnow.com/2017/10/14/regulatory-filings-suggest-spacex-plans-november-launch-with-mystery-payload/ (https://spaceflightnow.com/2017/10/14/regulatory-filings-suggest-spacex-plans-november-launch-with-mystery-payload/)

Nutzlast heißt ZUMA (oder das Projekt  ??? ). Man weiß nur von diesem Start, weil der Start und die Landung angemeldet werden müssen. Um den 10.11. könnte der Start statt finden. Zielorbit soll "... high-altitude geostationary-type orbits ..." laut SFN sein (passst also nicht zu SPaceX Sat-Internet). Aber für wen oder was genau ist alles offen.

Hab diese Querverweise noch auf Wikipedia gefunden:

https://twitter.com/CwG_NSF/status/919190742790262786 (https://twitter.com/CwG_NSF/status/919190742790262786)

https://apps.fcc.gov/oetcf/els/reports/STA_Print.cfm?mode=current&application_seq=80568 (https://apps.fcc.gov/oetcf/els/reports/STA_Print.cfm?mode=current&application_seq=80568)

[Kopiert aus dem Diskussioonsthread]
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MaxBlank am 15. Oktober 2017, 13:54:10
Es gibt da Präzedenzfälle (siehe Link im vorigen Post):

"Two mysterious satellites launched by Atlas 5 rockets in 2009 and 2014 did not fit the mold of most U.S. government spy missions.
Known only by the names PAN and CLIO, the satellites were not claimed by the NRO or any other agency. They were built by Lockheed Martin for an undisclosed U.S. government customer, and climbed into geostationary orbit more than 22,000 miles above the equator.
PAN parked alongside commercial communications satellites over the Middle East, intercepting voice and data traffic to support U.S. intelligence-gathering and military efforts in the region, according to documents released by Edward Snowden and published by The Intercept in 2016.
CLIO is suspected to have a similar eavesdropping mission."


Also: Lauschangriff auf kommerzielle geostationäre Datenübertragungssatelliten ?
         Man wird ja ggf hören, welche Position ZUMA dann bezieht ...
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 15. Oktober 2017, 15:40:36
Ob es für diese Verschwiegenheit und die Flexibilität des Starts noch zusätzliche Gelder gibt? :)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Klakow am 15. Oktober 2017, 16:35:05
Wenn die Nutzlast geheim bleibt, ist es irgendwas für die Geheimdiente und das wird nicht das letzte bleiben, vielleicht nichtmal in dem Jahr.
Eigendlich war X37 schon so ein reingeschobener Startauftrag und selbst für 100M$ ist das was anderes als bei ULA faktisch 400M$ zu zahlen. Man kann es auch anders ausdrücken, ist eine Nutzlast Startbereit und hat eine Organisatzion die beim Transport mit ULA nur einen Start in 2017 möglich macht, geht das mit SpaceX dann für vier.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 15. Oktober 2017, 18:13:49
Von mir aus können sie dieses Jahr ruhig noch zwei zusätzliche Starts dieser Art reinschieben ;).
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Youronas am 15. Oktober 2017, 18:29:21
Die oben von Tobi bereits einmal angesprochenen, spekulativen Posts eines reddit-Nutzers, wonach der Start für den Nutzlastbesitzer entscheidend für den zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg ist, will für mich nicht so recht mit einer militärischen/geheimdienstlichen Nutzlast zusammenpassen. Ich bin auf jeden Fall einmal gespannt, was sich am Ende hinter ZUMA versteckt. Am Zuma Beach in Malibu scheint sich Elon angeblich gerne herumzutreiben, vielleicht kam so der interne Tarnname zustande und hat eigentlich nichts mit dem Kunden/der Nutzlast zu tun.

Zitat
The flight is extremely critical because a successful one would mean lots of potential future revenue.
Zitat
They super emphasized the on-time bit.
Zitat
Yup, critical for the operator in this case. They have revenue targets to hit and shareholders to keep happy.
Zitat
I don't know if this is a new customer or not, but yes, the customer would be able to hit their revenue forecasts for the next fiscal year, and SpaceX would most likely be bestowed many future contracts. Personally, I think SpaceX's launch cadence and reliability in 2017 has impressed many customers who are now eager to sign up.
Zitat
No, nothing my friends told me gave me the feeling that the customer was established. One friend did mention that the customer was pretty open and up front with SpaceX about their financial situation to give them an idea on how extremely crucial this flight was for them. I guess it was enough for SpaceX to squeeze them in risking the ire of their backlogged customers.

Quelle: https://www.reddit.com/user/ASTRALsunder (https://www.reddit.com/user/ASTRALsunder)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 15. Oktober 2017, 20:46:57
Das ganze ist natürlich schon seltsam.

Wenn es "Viele neue Aufträge" bringen kann, dann gibt es nur wenige Möglichkeiten:
1) Jemand wird von der Konkurrenz zu SpaceX wechseln. Aber wer bucht denn "Viele Aufträge" wo anders? Das einzige, was mir auf die schnelle einfällt sind Soyusflüge zur ISS, aber das wären ja keine "Neuen" Aufträge, die DragonV2 kommt ja so oder so.
2) Jemand beginnt mit etwas ganz neuem. Z.b. das Satelliten-Internet. Aber das macht SpaceX selber, also auch das sind nicht "viele neue Aufträge". Und würden sie die Konkurrenz fliegen lassen? Wohl kaum.

Mysteriös, Mysteriös.


Wenn es ein geheimer Start vom Militär ist, dann ist es kaum "Viele neue Aufträge" bringen.
Wenn es eine DragonV2 wäre, dann wäre das WHOW, aber würde auch kaum "Viele neue Aufträge" bringen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: GalacticTraveler am 15. Oktober 2017, 20:53:38
Es werden die Testsatelliten für StarNet sein.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 15. Oktober 2017, 20:55:24
Wenn man hier schon beim Spekulieren ist. Was haltet ihr von einem EM-Drive als Nutzlast?

Sie wollen ja ein RTLS machen - aber in den GEO fliegen. Somit muss die Nutzlast sehr klein und/oder leicht sein. StarNet fliegt bei dieser Bahn als Möglichkeit raus. In den letzten Wochen gab es Bewegung in der EM-Drive-Materie und es stehen immer noch Spekulationen an, dass China einen Testsatellit fliegt/fliegen wollte. Wenn der Kunde von SpaceX die Funktion im All nachweisen kann, wäre das der Antrieb der Zukunft im Weltraum.

Somit würde der Kunde und SpaceX enorm profitieren!
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tnt am 15. Oktober 2017, 21:01:16
 Also starnet oder eine andre Konstellation ist es bestimmt nicht. Die wäre weder GTO noch vom cape aus gestartet.
Kann sein dass es ein kommerzieller Kunde ist, der sehr viel Geld hat. Kann auch sein dass es über den GTO hinaus geht. Kann sein dass es Militär ist (einfach am wahrscheinlichsten).
Was wir wissen dass die nutzlast sehr leicht ist, da es GTO und RTLS ist. Von daher fliegt der übliche comsat auch aus der Liste raus.

Ich hoffe ja dass es was mit dem XPrize zu tun hat. EM drive kann ich mir gar nicht vorstellen. Dann eher Warp-Testflug :-P
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 15. Oktober 2017, 21:03:49
Wenn man hier schon beim Spekulieren ist. Was haltet ihr von einem EM-Drive als Nutzlast?
....
Nix. Zu teuer für ein Gerät, von dem aktuell nicht mal ansatzweise ein Funktionieren erwartet werden kann.

Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: GalacticTraveler am 15. Oktober 2017, 21:05:02
GTO bzw. GEO halte ich für unwahrscheinlich.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Klakow am 15. Oktober 2017, 21:06:06
Eines ist klar, ist es irgend wie staatlich bleibt es geheim.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tnt am 15. Oktober 2017, 21:12:53
Ich habe aber auf reddit gelesen, dass es GTO like sein soll.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 16. Oktober 2017, 10:06:55
Nehmen wir mal an es ist keine militärische "Geheimmission", sondern es gibt nur keine Infos, wäre die Liste der geplanten Flüge von dort ja überschaubar. http://www.spacex.com/missions (http://www.spacex.com/missions)

Was ist eigentlich mit dieser Bigelow Mission, die da drauf steht? War die schon mit Infos hinterlegt?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 16. Oktober 2017, 10:15:10
Es werden die Testsatelliten für StarNet sein.

StarLink. Und ich glaube nicht, dass es das ist. Die ersten Testsatelliten sollen doch im Januar zusammen mit Paz starten:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15784.0 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15784.0)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 16. Oktober 2017, 10:19:53
Falls die Info mit "a successful one would mean lots of potential future revenue" stimmt, ist aber Miliärsat unwahrscheinlich, außer es wäre der Start für ein "Programm". Müsste ja dann quasi ein Teststart für etwas komplett neues sein, bzw. für einen neuen Kunden mit ordentlich Geld dahinter.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Klakow am 16. Oktober 2017, 10:25:44
Das ist aber ohne weiteres drin, gerade das Militär und die Geheimdienste haben unbeschränkten Appetit aber keine unbeschränkten Mittel. Bekommen sie für das gleiche Geld mehr Futter, steigt deren Appetit.
(in dem Sinne, wohl bekomms)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 16. Oktober 2017, 10:51:51
Aber warum sollte der Start fraglich sein bzw. was größeres nach sich ziehen. die starteten ja schon öfter was mit SpaceX auf F9. Das wäre doch für die eher ein stinknormaler Start. Und längere "Programme", was die Alternative wäre,  sind das doch nicht, die schicken doch eher einzelne Sachen hoch.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 16. Oktober 2017, 13:48:05
Also ich tippe mal auf eine Boring-Machine zum bohren von Wurmlöchern.... ::)

Gruß
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Prodatron am 17. Oktober 2017, 00:01:43
Schade, also doch nicht zum ersten Mal ein GTO-Start mit Landlandung.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 17. Oktober 2017, 08:02:18
Was wäre, wenn es ein Spionagesatellit ist? Der müsste dann auf eine Bahn 180 km x 5000 km z.B. Dort könnte er ein paar Monate leben. Er bekommt ein kleines Feststofftriebwerk, welches bei 180 km x 1000 km kurz Zündet und die Bahn auf  km 200 x 1000 km ändert, dann bleibt er noch 100 Jahre im All als Schrott.

Bei 180 km höhe kann man schöne gute Foto schießen. Aber man hat ein großes Problem. Dort ist die Atmosphäre zu dicht für riesige Solarzellen. Und die braucht man, um die Akkus laden zu können.

Ich erinnere mich gerade an den Thread mit den Radio-Nukleid-Batterien. Was wäre, wenn sie in den US-Reaktoren einen Betastrahler mit einer Halbwertszeit von wenigen Wochen gut herstellen können?

Das wäre eine WIN-WIN-Situation für alle.

- Der Satellit fliegt auf 180x5000 km. Schön Tief, kann schöne Fotos machen.
- Der Betastrahler kann schnell hergestellt werden
- Ein kleines Feststofftriebwerk hebt die Bahn minimal an.
- Dort kann der Betastrahler sich zu 100% auflösen.
- SpaceX startet regelmäßig. Man kann den Satelliten für eine Lebensdauer von 1 Monat konzipieren.

Natürlich wäre es ein Wegwerfsatellit. Aber zum Wiederverwenden haben sie ja das "kleine Shuttle".
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: D.H. am 17. Oktober 2017, 10:00:25
Hmm, also von Satelliten mit einer Halbwertszeit von ein paar Monaten dachte ich wäre man eher im militärischen Bereich seit den Anfängen der Spionagetechnik weg gekommen. Hätte ja auch ein kleiens Problem dieses Konzept. Sagenw ir mal, alle zwei Monate muss ein neuer Satellit als Ersatz gestartet werden. Kann der Startanbieter dies auf einmal nicht gewährleisten (Rakete defekt, schelchtes Wetter, etc.), dann klappt eine lückenlose Überwachung nicht mehr. Und das ist den Militärs würde ichs agen wichtiger als "ein paar" eingesparte Dollars.

Mit dem Orbit ist interessant, SFN hat von GTO / GEO berichtet, von LEO stand da nichts. Na ja, werden wir spätestens im November anhand der Flugbahn und sonstigen Daten ja sehen.  ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: GalacticTraveler am 17. Oktober 2017, 10:15:00
Schade, also doch nicht zum ersten Mal ein GTO-Start mit Landlandung.

Wie ich schon vermutet hatte. Hätte mich auch gewundert wenn ein GTO-Start Landlandung erlaubt hätte. Da sieht man mal wieder was für eine unendliche Gerüchteküche Reddit ist.  ::)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 17. Oktober 2017, 11:12:43
Was wäre, wenn es ein Spionagesatellit ist? ....
Bei 180 km höhe kann man schöne gute Foto schießen.....
Für mich wäre es zumindest nicht irritierend, wenn da ein tieffliegender Aufklärungssatellit gestartet würde, der ein genaueres Auge auf Aktivitäten in Nordkorea werfen soll.

Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: McPhönix am 17. Oktober 2017, 11:23:07
Da ist extra 'ne kleine Kiste drin, die das Dingens exakt an den Grenzen von Nordkorea ein- und ausschaltet ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 17. Oktober 2017, 11:26:40
Da ist extra 'ne kleine Kiste drin, die das Dingens exakt an den Grenzen von Nordkorea ein- und ausschaltet ;)
Das wohl nicht  :D . Aber man könnte die Bahn so legen, dass der der Erde nächstliegende Bahnpunkt immer mal wieder über Nordkorea zu liegen kommt.

Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: McPhönix am 17. Oktober 2017, 11:29:52
Das sollte freilich drin sein. Ist schon erstaunlich, was sich auf dem Gebiet der Bahnberechnungen getan hat in den letzten Jahrzehnten.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 17. Oktober 2017, 13:16:44
^^ Und die bisherigen Nutzer auf der Warteliste, die teilweise Jahre im Verzug sind, finden es so toll wenn in Zukunft einfach neue Starts im Manifest dazwischen geschoben werden?

Das ist natürlich alles eine Frage der Vertragsgestaltung.. aber die bisherigen Kunden sollte man ruhig auch bei laune halten :/
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Klakow am 17. Oktober 2017, 13:35:53
180km ist eher keine Option, außer es gibt sowieso Missionsgeräte welche selbst nur eine beschränkte Einsatzdauer zulassen, z.B. Kältemittel für super empfindliche Infrarotsensoren, ansonsten macht es nicht viel Sinn die Bahn nicht wenigstens auf 220km zu legen. Die Auflösung sinkt nur um 22%, da ist es vielleicht besser die Optik zu vergrößern.
Falls man die selbe Firma beauftragt welche die Spiegel für das "james webb teleskop" gebaut hat, ist es ziemlich billig zu produzieren.
Falls man mit so einem Spiegel im sichtbaren Spektrum betreiben kann, bekommen sie ca. 0,1" Auflösung, das reicht bei 220km Höhe für ca. 10cm Auflösung, bei 180km dann ca. 8cm.
Die niedrige Bahnhöhe hat aber noch einen weiteren Nachteil, liegt ein Ziel nicht direkt unter dem Satelliten, wird die Entfernung eh schnell größer und man sieht das Zielgebiet eh nur von von der Seite.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Klakow am 17. Oktober 2017, 13:47:47
^^ Und die bisherigen Nutzer auf der Warteliste, die teilweise Jahre im Verzug sind, finden es so toll wenn in Zukunft einfach neue Starts im Manifest dazwischen geschoben werden?

Das ist natürlich alles eine Frage der Vertragsgestaltung.. aber die bisherigen Kunden sollte man ruhig auch bei laune halten :/
Das ist natürlich richtig, aber es ist die Frage wieweit das eine Rolle spielt, gut möglich das SpaceX für diesen Start eh kein Startfenster bekommen hätte, wegen Range oder anderen Gründen. Millitär&Co. gehen auf einem Gelände der Airforce sicher vor. Die Frage ist eh an welcher Stelle die Startfrequenz gerade Limitiert ist.
Es stellt sich für mich auch die Frage ob hier vielleicht ein schon geflogener Booster eingesetzt wird, das könnte dann sogar ein Grund gewesen sein das man diesen Auftrag schnell bekommen hat, weil nur so SpaceX den dann kurzfristig rein schieben konnte.
FRAGE IN DIE RUNDE: Weiß jemand wie es derzeit um die Produktion der Booster und Oberstufen steht?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: lngo am 17. Oktober 2017, 16:02:15
[...]
FRAGE IN DIE RUNDE: Weiß jemand wie es derzeit um die Produktion der Booster und Oberstufen steht?

Ich schau fuer sowas immer in reddit. Nichts ist schneller und umfangreicher (und manchmal unuebersichtlicher):

https://www.reddit.com/r/spacex/wiki/index (https://www.reddit.com/r/spacex/wiki/index)

==> https://www.reddit.com/r/spacex/wiki/cores (https://www.reddit.com/r/spacex/wiki/cores)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 17. Oktober 2017, 16:07:20
Ich schau fuer sowas immer in reddit. Nichts ist schneller und umfangreicher (und manchmal unuebersichtlicher):

Wer es ein bisschen uebersichtlicher haben will kann seit neuestem auch in Wikipedia rein gucken:

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Falcon_9_first-stage_boosters (https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Falcon_9_first-stage_boosters)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 17. Oktober 2017, 16:13:48
Der Unterschied zwischen Zuma und anderen geheimen Regierungsstarts dürfte sein, dass der Start "kommerziell" von Northrop Grumman gebucht wurde. Dadurch spart der US-Steuerzahler ne Menge Geld, weil es vermutlich keine staatliche Überwachung der Prozesse gibt.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 17. Oktober 2017, 23:55:25
Jetzt wirds kurios: SpaceX hat Reporter zu dem Start eingeladen:
Zitat
SpaceX has invited reporters to the mysterious Zuma launch. Intriguing!
https://twitter.com/timfernholz/status/920394298121773057 (https://twitter.com/timfernholz/status/920394298121773057)

Das spricht gegen supergeheim. :o
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: GalacticTraveler am 18. Oktober 2017, 11:45:42
Wer sagt denn eigentlich überhaupt, das das alles super geheim ist? Das ist doch wahrscheinlich mal wieder ein von diesen vielen Fake-Reddit-Gerüchten. Wahrscheinlich ist das einfach ein sehr auf die Schnelle geplanter Flug. Das ist bisher sehr ungewöhnlich, und daraus haben die Redditors dann schnell mal eben die supergeheime abgefahrene Alienmission gemacht, die in Wahrheit nichts Anderes ist, als ein ganz normaler kommerzieller Flug, der eben einfach nur erstaunlich wenig Vorlaufzeit hatte.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 18. Oktober 2017, 13:29:56
Jetzt wirds kurios: SpaceX hat Reporter zu dem Start eingeladen:
Zitat
SpaceX has invited reporters to the mysterious Zuma launch. Intriguing!
https://twitter.com/timfernholz/status/920394298121773057 (https://twitter.com/timfernholz/status/920394298121773057)

Das spricht gegen supergeheim. :o

Ausgeschlossen das da entgegen der SpaceX aussagen schon ne falcon heavy startet? Mir fällt gerade nix anderes ein wofür man werben würden wollte :D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tnt am 18. Oktober 2017, 16:31:57
Die Werbung ist einfach der super-spontane Start mit 6 Wochen Vorbereitungszeit. Wenn die das hinbekommen, dann werden die Militärs sehr froh sein.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Dublone am 18. Oktober 2017, 16:55:00
Naja 6 Wochen vorbereitung sind ja super, aber warum sollte man da Reporter einladen?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 18. Oktober 2017, 17:24:03
Naja 6 Wochen vorbereitung sind ja super, aber warum sollte man da Reporter einladen?

Das meinte ich ja. Oder gibt es generell eine Akreditierung?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: stillesWasser am 18. Oktober 2017, 18:37:28
Zitat
NASASpaceflight.com has confirmed that Northrop Grumman is the payload provider for Zuma through a commercial launch contract with SpaceX for a LEO satellite with a mission type labeled as "government" and a needed launch date range of 1-30 November 2017.

Regierungsstart. Laaangweilig....

Northrop Grumman als Customer lässt mich aufhorchen. Als ich letztens das offizielle Backlog von SpaceX durchgegangen bin, war nämlich ein Start for NG auf http://www.spacex.com/missions (http://www.spacex.com/missions) gelistet, bereits bevor der ZUMA Start bekannt gegeben wurde. Hab gerade nochmal ein bisschen die Snapshots der Seite auf http://web.archive.org (http://web.archive.org) durchgeschaut und NG steht seit ca. Anfang Mai 2016 als Customer offiziell auf dieser Seite gelistet.
Gibt es denn irgendeine andere bekannte Nutzlast, für die NG direkt bei SpaceX einen Start auf einer F9 gebucht hat, oder heißt das, dass ZUMA nicht mit 6 Wochen, sondern mit mindestens 18 Monaten Vorlaufzeit gebucht (aber nicht an die große Glocke gehängt) wurde?

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schneefüchsin am 18. Oktober 2017, 19:13:57
Ja, Zuma wurde, wenn ich mich recht errinere, durch die Start und Landelizenz, die ja öffentlich ist, selbst an die Öffentlichkeit.
Dass wir von dem Start 6 Wochen vor dem Termin erfahren, heißt nicht, dass die Buchung erst dann stattfand, eher sogar früher. Allein schon, weil die Antragsgenehmigung nicht der erste Schritt ist.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 25. Oktober 2017, 09:48:02
Der Start soll nach unser Zeit am 16. Oktober zwischen 02:00 und 04:00 Uhr MEZ stattfinden. Am Startort ist es noch der 15. Oktober.

https://spaceflightnow.com/launch-schedule/ (https://spaceflightnow.com/launch-schedule/)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 25. Oktober 2017, 09:51:37
Der Start soll nach unser Zeit am 16. Oktober zwischen 02:00 und 04:00 Uhr MEZ stattfinden. Am Startort ist es noch der 15. Oktober.

https://spaceflightnow.com/launch-schedule/ (https://spaceflightnow.com/launch-schedule/)

Also gibt es einen Startverschiebung von einem Jahr? Oder doch November ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: m.hecht am 25. Oktober 2017, 10:36:14
Der Start soll nach unser Zeit am 16. Oktober zwischen 02:00 und 04:00 Uhr MEZ stattfinden. Am Startort ist es noch der 15. Oktober.

https://spaceflightnow.com/launch-schedule/ (https://spaceflightnow.com/launch-schedule/)

Du meinst 15. bzw. 16. November, richtig?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 25. Oktober 2017, 21:32:35
Natürlich habt ihr Recht! Die Zeit vergeht eben so schnell! Sorry :-[.

Mein Beitrag zu Koreasat war wohl terminlich noch in meinem Kopf.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 08. November 2017, 15:16:41
Im NSF Forum wird mit dem Static Fire noch in dieser Woche (9. oder 10. November) gerechnet. Offizielle Ankündigungen gibt es wohl noch nicht.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 09. November 2017, 09:17:07
Offizieller Termin für das Static Fire ist am 11.11. um 11:11 Uhr Mitternacht MEZ. Hoffentlich wird es nicht gruselig ;).
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: alswieich am 09. November 2017, 09:41:47
Ist mit dem 11. 11. Mitternacht MEZ 0:00 Uhr oder 24:00 Uhr gemeint?

Gruß
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 09. November 2017, 10:38:54
Der Static Fire Test ist für Samstag Nachmittag (Ortszeit) geplant. 

Dann ist es bei uns schon Sonntag, 12. November 2017, um 00:00 Uhr MEZ.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: AN am 10. November 2017, 06:51:17
Back to topic ....

(Quelle: USAF)

Axel
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Uwelino am 11. November 2017, 18:02:30
Die nächste Falcon 9 für die Zuma Mission steht für den geplanten Triebwerkstest auf Pad 39A bereit. Das Fenster öffnet sich heute um Mitternacht unserer zeit.

https://spaceflightnow.com/2017/11/11/falcon-9-zuma-launch-preps/ (https://spaceflightnow.com/2017/11/11/falcon-9-zuma-launch-preps/)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: greyfalcon am 11. November 2017, 19:37:00
Wird der Static Fire Test irgendwo übertragen? Falls ja, könntet Ihr evtl. versuchen zu erkennen, ob die 4 noch fehlenden Tankanschlüsse für die Falcon Heavy inzwischen installiert wurden? Ich selbst kenne mich mit Startrampen leider zu wenig aus, um das erkennen zu können. Danke!
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MpunktApunkt am 11. November 2017, 19:40:43
Hallo,

weiß man denn mittlerweile was ZUMA eigentlich ist?

Interessierte Grüße

Mario
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Terminus am 11. November 2017, 21:53:52
In einem neulich hier verlinkten Text hieß es, es sei eine "secretitive mission of U.S. government".
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: m.hecht am 11. November 2017, 23:19:52
Wird der Static Fire Test irgendwo übertragen? Falls ja, könntet Ihr evtl. versuchen zu erkennen, ob die 4 noch fehlenden Tankanschlüsse für die Falcon Heavy inzwischen installiert wurden?

Normalerweise übertragen es Raumfahrtfans. Aber aus mehreren Kilometern Entfernung. Auch der Blickwinkel erlaubt hier keine Sicht auf die Grundplatte. Sprich: Unmöglich solche Details aus diesen Distanzen zu erkennen.

Das geht nur mit Fotos der Grundplatte (mit oder ohne Rakete), solange die Rakete liegt. Fast alle Fotos wo die Grundplatte mit den Klammern und Anschlüssen gut zu sehen ist, sind welche aus der HIF oder dem Rollout zur Rampe.

Du (und wir alle) müssen uns gedulden bis es wieder Fotos oder Videosequenzen von SpaceX direkt gibt.

Mane
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 12. November 2017, 00:18:39
Static Fire erfolgreich.
Zitat
Static fire test of Falcon 9 complete—targeting November 15 launch of Zuma from Pad 39A in Florida.
https://twitter.com/SpaceX/status/929487948289937408 (https://twitter.com/SpaceX/status/929487948289937408)

Aus 3 Meilen Entfernung.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up059995.jpg)
https://twitter.com/cbs_spacenews/status/929486865098567680 (https://twitter.com/cbs_spacenews/status/929486865098567680)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: m.hecht am 12. November 2017, 18:32:28
Von der RSS ist jetzt nicht mehr viel übrig. Man kann die F9 und den TEL bereits gut hindurch erkennen.

Mane
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 13. November 2017, 10:52:24
Ein kurzes Video vom Static fire.

https://youtu.be/V3IvbBBuhkI (https://youtu.be/V3IvbBBuhkI)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 14. November 2017, 17:08:07
Den Start kann man auf der SpaceX Seite sehen oder z.B. auch auf youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=nHmJ-p43f8I (https://www.youtube.com/watch?v=nHmJ-p43f8I)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 14. November 2017, 18:46:41
Wetter sieht nicht schlecht aus.

70% auf GO.
Nur Kumulus Wolken und eine zu dicke Wolkendecke könnten einen Start verhindern.
Bei einem Startfenster von 2h mach ich mir da keine Sorgen.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up059994.jpg)
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/930489717979836417 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/930489717979836417)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MpunktApunkt am 14. November 2017, 18:48:47
Hallo,

auf das "Secret" wird bei ZUMA aber weiterhin bestanden (vgl. Youtube Untertitel)

Gespannte Grüße

Mario
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 15. November 2017, 09:13:44
Start um einen Tag verschoben:

https://spaceflightnow.com/2017/11/15/falcon-9-zuma-mission-status-center/ (https://spaceflightnow.com/2017/11/15/falcon-9-zuma-mission-status-center/)

Als Grund wird nur genannnt dass man zusaetzliche Zeit fuer "additional mission assurance work" braucht, also mehr Vorbereitungszeit.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 15. November 2017, 20:41:24
Jetzt wirds kurios: SpaceX hat Reporter zu dem Start eingeladen:
Zitat
SpaceX has invited reporters to the mysterious Zuma launch. Intriguing!
https://twitter.com/timfernholz/status/920394298121773057 (https://twitter.com/timfernholz/status/920394298121773057)

Ist eigentlich schon bekannt, warum die Presse extra eingeladen wurde? Was gibt es so besonderes? Wird es sich lohnen, wach zu bleiben?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 15. November 2017, 22:49:23
Rakete steht auf der Rampe:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up059993.jpg)
Quelle: Twitter/SpaceX

Ganz klein steht nur "Northrop Grumman" (Hersteller der Nutzlast) auf dem Fairing drauf.
Kein Missionslogo (wie bei den NROL-Satelliten) - nix. Echt mysteriös.

Ist eigentlich schon bekannt, warum die Presse extra eingeladen wurde? Was gibt es so besonderes? Wird es sich lohnen, wach zu bleiben?
So wichtig wird es nicht sein bzw. Besonderes zu bahnbrechenden Dinge herauskommen. Durch die Startverschiebung wird Elon Musk zeitgleich persönlich den neuen E-Truck in Telsa-Werk in Fremond, Kalifornien vorstellen. Dazu gibt es einen Webcast. Dieses auch für Tesla wichtige Highlight wird er nicht durch ein anderes Highlight beeinträchtigen wollen...

AUßer die Präsentation ist im SpaceX-Headquarter oder im danebenliegenden Tesla-Labor. Dann könnte er vom Kontrollzentrum von SpaceX zu Tesla spazieren und gleichen einen Webcast nutzen :D

Der offizielle SpaceX-Webcast für ZUMA ist nun auch online:
https://www.youtube.com/watch?v=OPHbqY9LHCs (https://www.youtube.com/watch?v=OPHbqY9LHCs)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MpunktApunkt am 16. November 2017, 07:37:52
Rakete steht auf der Rampe:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up059993.jpg)
Quelle: Twitter/SpaceX

Ist eigentlich schon bekannt, warum die Presse extra eingeladen wurde? Was gibt es so besonderes? Wird es sich lohnen, wach zu bleiben?

Wahrscheinlich soll der Start ins Guinnesbuch der Rekorde für die weißeste Falcon 9 aller Zeiten.  ;D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 16. November 2017, 07:59:16
Wahrscheinlich soll der Start ins Guinnesbuch der Rekorde für die weißeste Falcon 9 aller Zeiten.  ;D
Stimmt, da steht ja nicht mal "SpaceX" auf der Rakete.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: m.hecht am 16. November 2017, 08:19:57
Stimmt, da steht ja nicht mal "SpaceX" auf der Rakete.

Doch, doch. Das SpaceX ist nur aus dieser Perspektive schwer zu sehen. Man kann es aber knapp über den Landebeinen auf beiden Seiten erahnen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 16. November 2017, 08:24:41
Du hast ´ne Ahnung! 8) :D

Da sieht man fast nichts.
Du weißt, was da stehen sollte. 8)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: m.hecht am 16. November 2017, 08:30:53
Vielleicht helfen diese Bilder vom letzten Start (Koreasat) weiter...  ;)

Auch diese Rakete war von dieser Ansicht nicht beschriftet (bis auf das Fairing natürlich)...
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060047.jpg)
Quelle: https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060047.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060047.jpg)

Aber von einem anderen Winkel aus betrachtet...
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060048.jpg)
Quelle: https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060048.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060048.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060049.jpg)
Quelle: https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060049.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060049.jpg)


Siehe da, zwei SpaceX Logos!!  :) :)


Mane

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 16. November 2017, 08:36:36
Schon klar.
Du hast es mit Deinem geistigen Auge gesehen. :D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: m.hecht am 16. November 2017, 15:28:43
Ein bisschen mehr als das geistige Auge ist es dann schon.  ;)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060045.png) (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060046.png)

Aber hast schon Recht, leserlich ists nicht gerade.   :D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 16. November 2017, 19:21:43
Das Presskit...
http://www.spacex.com/sites/spacex/files/zumapresskit.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/zumapresskit.pdf)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MpunktApunkt am 16. November 2017, 19:54:30
Das Presskit...
http://www.spacex.com/sites/spacex/files/zumapresskit.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/zumapresskit.pdf)

Wie zu erwarten war, keine Info zum Satelliten. :(
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 16. November 2017, 20:10:41
Start ist um 24h verschoben wurden...
Zitat
The launch of a @SpaceX Falcon 9 with #Zuma payload from KSC LC -39A has again slipped. Launch now set for Friday evening.
https://twitter.com/InsideKSC/status/931237132743659521 (https://twitter.com/InsideKSC/status/931237132743659521)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 17. November 2017, 00:01:15
Wird hier ein Ablenkungsmanöver gefahren? SpaceX hat bisher noch nix von Verschiebung getwittert - und der Livestream vermeldet auch noch den Start in 2h.
Die Meldung für die Verschiebung kam nur vom 45th Space Wing'.

Und Space.com twittert vor 1h das der Start diese Nacht stattfindet...

https://twitter.com/SPACEdotcom/status/931264307865645056?s=17 (https://twitter.com/SPACEdotcom/status/931264307865645056?s=17)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 17. November 2017, 00:11:49
Inzwischen nicht mehr.... ::)

Gruß
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 17. November 2017, 00:47:01
Klingt als hätte es da ein Problem mit dem Fairing gegeben...

"Standing down on Zuma mission to take a closer look at data from recent fairing testing for another customer."

https://twitter.com/SpaceX/status/931304237316710401 (https://twitter.com/SpaceX/status/931304237316710401)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 17. November 2017, 02:41:26
Moin,

bei diesem Statement in "SpaceflightNow":

Zitat
“We have decided to stand down and take a closer look at data from recent fairing testing for another customer,” said John Taylor, a SpaceX spokesperson, in a written statement. “Though we have preserved the range opportunity for tomorrow, we will take the time we need to complete the data review and will then confirm a new launch date.”

steht auch noch nicht fest, ob es am Freitag einen Startversuch geben wird. Es könnte sich durchaus noch einige Tage hinziehen. Besser sicher als zu schnell. ;)

Gruß
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 17. November 2017, 06:21:25
Was schießen die denn da hoch das da so ein Drama drum gemacht wird. Ein wenig kurios ist das ganze schon
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 17. November 2017, 09:12:47
Was schießen die denn da hoch das da so ein Drama drum gemacht wird. Ein wenig kurios ist das ganze schon

Auf SFN gab es dazu einen Artikel der ein paar interessante Spekulationen enthielt:

https://spaceflightnow.com/2017/11/15/top-secret-zuma-payload-puzzles-satellite-trackers/ (https://spaceflightnow.com/2017/11/15/top-secret-zuma-payload-puzzles-satellite-trackers/)

Anhand der Flugverbotszonen hat ein Kanadier errechnet das der Orbit etwa eine Inklination von 50 Grad hat. Zusammen mit der Startzeit kam heraus, dass der geheime NRO Satellit USA-276 genau acht Minuten nach Oeffnen des Startfensters ueber den Startplatz fliegt. Interessanterweise ist USA-276 der andere geheime Satellit der erst Anfang Mai ebenfalls auf einer Falcon 9 gestartet ist. Ausserdem hat sich USA-276 kurz nach dem Start auf gerade mal 6 Kilometer an die ISS angenaehert. Das kann natuerlich ein Zufall sein, aber es waere moeglich dass es USA-276 eine Art Testsatellit fuer Formationsflug oder sogar ein Prototyp eines Killersatelliten ist und die ISS als Refrenzobjekt verwendet wurde und Zuma jetzt ein dediziertes Ziel fuer USA-276 ist.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 17. November 2017, 09:29:11
Ist halt wirklich seltsam, weil selbst ein Spionagesatellit, egal wie geheim ja für das aussetzen technisch kaum was besonderes ist.
So absurd es klingen mag, aber man könnte ja fast meinen der ist "bewaffnet" das das so heikel zu sein scheint.

Ansonsten könnte ich mir fast nur noch vorstellen das, was auch immer da nun hochgeht, erst kurzfristig fertig geworden ist, so das man da nun Sorge hat das es nicht funktioniert bzw. selbst jetzt noch im Labor irgendwelche Ergebnisse von Messungen eintrudeln.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: startaq am 17. November 2017, 10:03:18
Ein Kommentar auf reddit (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7dgvlz/spacex_launch_of_secretive_zuma_mission_from_ksc/dpy98qs/):

Zitat
My friends on the inside mentioned that he sent an email about this launch stating that it was the most valuable satellite they have launched to date. Any misgivings or inklings of issues, then to call or email him directly and he would get teams on it to verify.

Also, der wertvollste Satellit den sie je hatten, deswegen sollen alle nochmal extra vorsichtig sein.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 17. November 2017, 11:03:43
Ein Kommentar auf reddit (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7dgvlz/spacex_launch_of_secretive_zuma_mission_from_ksc/dpy98qs/):

Zitat
My friends on the inside mentioned that he sent an email about this launch stating that it was the most valuable satellite they have launched to date. Any misgivings or inklings of issues, then to call or email him directly and he would get teams on it to verify.

Also, der wertvollste Satellit den sie je hatten, deswegen sollen alle nochmal extra vorsichtig sein.

Aha. Bei den vielen Nutzlasten muss das aber schon ein ziemlich hoher Wert sein
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 17. November 2017, 11:14:29
Also, der wertvollste Satellit den sie je hatten, deswegen sollen alle nochmal extra vorsichtig sein.

Aha. Bei den vielen Nutzlasten muss das aber schon ein ziemlich hoher Wert sein

Interessanterweise scheint ZUMA allerdings eher einer sehr kleine oder zumindest leichte Nutzlast zu sein. Die erste Stufe wird nur 2 Minuten und 16 Sekunden feuern. Das waere der kuerzeste Flug einer Falcon 9 Erststufe laut SFN, der Rekordhalter war wohl gerade USA-276 mit nur einer Sekunde mehr. Man koennte fast meinen die beiden Satelliten seien fast baugleich. :)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 17. November 2017, 11:30:15
Die Preisgestaltung bei SpaceX scheint dem Militär die Möglichkeit zu geben einige ihrer Projekte zeitiger umzusetzen. Es ist schon erstaunlich dass in einem Jahr 3 Starts kurzfristig angekündigt durchgeführt werden.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Klakow am 17. November 2017, 11:42:24
Das wichtigste ist denen das sie nicht Jahre warten müssen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MarsMCT am 17. November 2017, 12:12:42
Ich glaube nicht, daß das "wertvollste" sich auf den Preis des Satelliten bezieht. Den wird auch SpaceX nicht kennen. Viel wahrscheinlicher ist, daß es sich auf SpaceX bezieht. Wenn sie das erfolgreich absolvieren, also flexibel, zeitgerecht und professionell, haben sie den Fuß in einem neuen Geschäftsbereich drin, wo es gut zu verdienen gibt. Diese Satelliten starten nicht für 63 Millionen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 17. November 2017, 13:17:18
Stimmt, 'most valuable satellite' genau uebersetzt heisst wertvollster Satellit. Das muss sich nicht zwangsweise auf den Preis beziehen sondern kann auch ein anderer Wert sein.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Captain-S am 17. November 2017, 15:13:45
Der nächste Start auf 39A nach Zuma wäre dann die Heavy?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 17. November 2017, 15:22:09

Interessanterweise scheint ZUMA allerdings eher einer sehr kleine oder zumindest leichte Nutzlast zu sein. Die erste Stufe wird nur 2 Minuten und 16 Sekunden feuern. Das waere der kuerzeste Flug einer Falcon 9 Erststufe laut SFN, der Rekordhalter war wohl gerade USA-276 mit nur einer Sekunde mehr. Man koennte fast meinen die beiden Satelliten seien fast baugleich. :)

Wobei das ja fast schon wieder für nen Spionagesatellit sprechen würde. Die beste Optik kostet sicher Unsummen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: stillesWasser am 17. November 2017, 15:23:44
Die Preisgestaltung bei SpaceX scheint dem Militär die Möglichkeit zu geben einige ihrer Projekte zeitiger umzusetzen. Es ist schon erstaunlich dass in einem Jahr 3 Starts kurzfristig angekündigt durchgeführt werden.
Das wichtigste ist denen das sie nicht Jahre warten müssen.
Der ZUMA Start (bzw. ein Start für Northrop Grumman) steht sein 1 1/2 Jahren öffentlich auf der Launch Manifest Seite von SpaceX...
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 17. November 2017, 15:39:03
Der Start von ZUMA wird sich wahrscheinlich weiter verzögern. Die Daten von Fairingstests für einen anderen Kunden sollen noch einmal genau untersucht werden.

SpaceX Statement:

"Wir haben uns entschlossen, auszusteigen und uns die Daten der letzten Verkleidungstests für einen anderen Kunden genauer anzusehen. Obwohl wir die Reichweite für morgen erhalten haben, werden wir uns die Zeit nehmen, die wir für die Datenüberprüfung benötigen, und werden dann ein neues Einführungsdatum bestätigen.

Zur Zeit ist kein neues Startdatum benannt worden.


Hätte bei meinem 800. Beitrag lieber etwas positiveres geschrieben. Aber wie lautete die Antwort, die ich einmal von Nitro bekam: Raumfahrt ist halt kein Ponyhof :).
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: m.hecht am 17. November 2017, 15:44:09
Der nächste Start auf 39A nach Zuma wäre dann die Heavy?

Ja. Und nach der Heavy könnte eventuell CRS -14 von LC -39A starten. Das ist aber noch nicht sicher. CRS -14 könnte auch von SLC-40 starten.

Mane
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Roland am 17. November 2017, 16:34:15
Grumman? Also wahrscheinlich eine Mondfähre. :)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 17. November 2017, 16:40:51
Grumman? Also wahrscheinlich eine Mondfähre. :)

 ;D ;D ;D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 17. November 2017, 17:03:17
Matthew Travis auf Facebook...

"I received a message from SpaceX about 5 minutes ago, media has been instructed NOT to meet with PAO this evening. That, obviously, confirms that there will not be a launch attempt this evening."

Also heute wohl kein Start
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: R2-D2 am 17. November 2017, 17:37:54
Der Start von ZUMA wird sich wahrscheinlich weiter verzögern. Die Daten von Fairingstests für einen anderen Kunden sollen noch einmal genau untersucht werden.

SpaceX Statement:

"Wir haben uns entschlossen, auszusteigen und uns die Daten der letzten Verkleidungstests für einen anderen Kunden genauer anzusehen. Obwohl wir die Reichweite für morgen erhalten haben, werden wir uns die Zeit nehmen, die wir für die Datenüberprüfung benötigen, und werden dann ein neues Einführungsdatum bestätigen.
[..]
Diese Meldung hatten wir schon lange, siehe roger50 im Beitrag #89 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15799.msg406687#msg406687)...

(Oder auch: Wer lesen kann ist klar im Vorteil...)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 17. November 2017, 17:55:09
Wie Chris Bergin (NSF) berichtet, ist der Start von der Liste des 45th Space Wing (Range) verschwunden und es gibt auch keine Startwettervorhersage mehr. Würde es aber geben, wenn sich der Start nur um einen Tag (auf Sonnabend) verschiebt.

Deshalb spricht m.E. alles dafür, daß der Start zumindest in die nächste Woche rutscht.

Also wohl kein Startschnaps am Wochenende..... :(

Gruß
roger50

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MpunktApunkt am 17. November 2017, 18:00:10
Also wohl kein Startschnaps am Wochenende..... :(

Gruß
roger50

Wie wäre es mit einem "Präflight-Scrub-Schnaps" ;D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Steppenwolf am 17. November 2017, 18:47:27
Grumman? Also wahrscheinlich eine Mondfähre. :)
Da das Northrop überwiegt vermutlich leider eher etwas mit Stealth
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MpunktApunkt am 17. November 2017, 19:20:17
Grumman? Also wahrscheinlich eine Mondfähre. :)
Da das Northrop überwiegt vermutlich leider eher etwas mit Stealth

Eine Stealth Mondfähre ;D um unbemerkt die Nazis auf der Rückseite des Mondes zu beobachten.

Mich irritiert nach wie vor das es zum einen eine geheime "superteure" Mission ist, und zum anderen die Presse offiziell eingeladen wird und auch bei einer Verschiebung wieder ausgeladen wird. Will Northrop Grumman vielleicht den @POTUS mit der Preisgabe eines neuen "America First in Space" Projekt überraschen und man bekommt nach der Fairring Separation etwas ganz tolles (oder gefährliches oder beides) zu sehen.

Viele gespannte Grüße

Mario
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 17. November 2017, 21:58:39
Ich glaube nicht dass man so etwas teures im unter einem Jahr konstruiert.
ZUMA wurde wohl schon unter Obama in Auftrag gegeben
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tnt am 17. November 2017, 22:48:14
Klingt für mich inzwischen nach Star Wars 2. Bin gespannt wie die Chinesen darauf reagieren.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 18. November 2017, 03:04:18
F9 geht wieder in die Horizontale.
Besser die Fairing noch mal genauer überprüfen.

Zitat
Falcon 9 (Zuma) being lowered to horizontal at 39A. No new launch date has been mentioned by SpaceX, so this is still an active and ongoing evaluation per the fairing situation.
https://twitter.com/NASASpaceflight/status/931702362225430528 (https://twitter.com/NASASpaceflight/status/931702362225430528)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Gerry am 18. November 2017, 21:12:01
Diese Verzögerungen auf 39A machen einen Start der Heavy noch in diesem Jahr immer unwahrscheinlicher...  :-X
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 18. November 2017, 21:45:34
Diese Verzögerungen auf 39A machen einen Start der Heavy noch in diesem Jahr immer unwahrscheinlicher...  :-X
Halb so wild. Sie sind immernoch recht flott. Das läuft, kein Grund zum meckern.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: spacecat am 18. November 2017, 22:33:14
Bleiben wir doch einfach mal hier beim Wesentlichen:
2017! Sag i!! :D
Auch wenn ihnen dieser blöde Militärsatellit noch die Rampe blockiert,
das werden schon schaffen. Es ist einfach ein sehr schöner Jahresabschluss.
Für uns alle!  8)

Grüße
spacecat
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: rok am 19. November 2017, 14:22:53
Zum "Fairing-Problem":

Entweder gab es bei einem früheren Start eine unsaubere Trennung der F.-Hälften, durch die eine Gefahr der Berührung mit der Nutzlast bestand. Das wollte man bei diesem Satelliten unbedingt verhindern und hat daher nochmal Videos oder Sensordaten überprüft.

Oder man brauchte einen "neutralen" Grund für die Verschiebung, also nichts, was man SpaceX oder dem Nutzlasthersteller bzw. dem -betreiber anlasten möchte.

Dazu eine Frage an die "Orbitmechaniker":

"Zusammen mit der Startzeit kam heraus, dass der geheime NRO Satellit USA-276 genau acht Minuten nach Oeffnen des Startfensters ueber den Startplatz fliegt. Interessanterweise ist USA-276 der andere geheime Satellit der erst Anfang Mai ebenfalls auf einer Falcon 9 gestartet ist." (Zitat Nitro)

Kann man daraus evtl. auf eine neue Startzeit schließen, d.h. wann es die nächste entsprechende Konstellation gibt?

Robert
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 19. November 2017, 14:52:40
Moin,

auf einem gestrigen Photo ist die F9 nicht mehr auf der Rampe zu sehen, auch nicht horizontal. Also ist sie wieder im Schuppen.

https://twitter.com/wordsmithfl/status/931972981122850821 (https://twitter.com/wordsmithfl/status/931972981122850821)

Das ist nun keine Überraschung, aber ein Beleg dafür, daß es noch einige Tage dauern wird (mindestens), bis ZUMA starten kann. Es gibt auch noch kein neues NOTAM.

Habe bei den Kollegen vom NSF gelesen, daß die Mission bis Ende November erledigt sein MUSS. Weiß jemand mehr dazu, bzw. warum?  :o

Gruß
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Bugfix am 19. November 2017, 15:05:26
Es geht wohl nicht um Probleme bei einem früheren Start, sondern um mögliche Probleme, die man bei der Inspektion einer neu gefertigten Fairing gefunden hat und von denen auch die Zuma-Fairing betroffen sein könnte.

Davon abgesehen: Man kann bei so einem geheimen Dingens nicht einfach so irgendwelche Gründe erfinden, weshalb es zu der Verschiebung gekommen ist. Im Zweifel hieße es einfach, dass es eine Verschiebung auf Wunsch des Kunden gibt. SpaceX hat ja noch andere Kunden, die sicher gerne wissen wollen, was mit der Fairing los ist, und denen müsste man dann auch eine erfundene Geschichte erzählen. Dann gäbe es noch die Ingenieure/Arbeiter, die sich wunden würden, was von einer Fairing erzählt wird wenn es damit gar keine Probleme gibt und die deshalb eingeweiht werden müssten, damit sie nicht aus Versehen etwas nach außen tragen.

Außerdem war doch glaub ich die Rede von einem zweistündigen Startfenster; wenn sie das ausgenützt hätten, wäre es ja nichts geworden mit der Annäherung an irgendwelche Objekte im Orbit. Gut, das kann natürlich alles Ablenkung sein und in Wahrheit ist das Startfenster nur 1 Sekunde lang...
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 19. November 2017, 15:19:01
Habe bei den Kollegen vom NSF gelesen, daß die Mission bis Ende November erledigt sein MUSS. Weiß jemand mehr dazu, bzw. warum?  :o

Das ist wohl irgendeine vertragliche Vereinbarung. Nichts genaues weiß man nicht.

Es geht wohl nicht um Probleme bei einem früheren Start, sondern um mögliche Probleme, die man bei der Inspektion einer neu gefertigten Fairing gefunden hat und von denen auch die Zuma-Fairing betroffen sein könnte.

Davon abgesehen: Man kann bei so einem geheimen Dingens nicht einfach so irgendwelche Gründe erfinden, weshalb es zu der Verschiebung gekommen ist.

In diesem Fall halte ich eine falsche Begründung für die Verschiebung für unwahrscheinlich. Aber bei NROL-76 z.B. könnte das definitiv der Fall gewesen sein. Damals wurde der Start um einen Tag wegen einem Sensorproblem verschoben. Alle mit dem Start vertrauten Personen haben eine Verschwiegenheitserklärung unterschrieben, und da es eine NRO-Mission ist, wurden sowieso umfangreiche Maßnahmen zur Geheimhaltung erlassen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 19. November 2017, 15:26:04
Die Fairing-Probleme deuten für mich auf eine FMEA-Problem bei einem anderen Kunden hin. Also ein Problem, welches auf dem Papier festgestellt wurde.

Bei einer FMEA-Analyse erstellt man eine Baumstruktur aus allen Problemen die auftreten könnten. Das geht z.B. los mit "Schraube ist länger als erlaubt". Und dann wird aufgelistet, welche Probleme dann enstehen, wenn man es nicht merkt, es wird aufgelistet, wie man das Problem bemerken und abfangen kann und am Ende wird das Problem bewertet. Bei einer Schraube könnte man z.B. sagen, man vermisst jede Schraube vor der Montage elektronisch und erst wenn die Länge stimmt, wird der Schraubendreher vom Computer eingeschaltet. Ist die länge falsch, kriegt der Schraubendreher keinen Storm und geht nicht. Die Länge wird vom Computer gespeichert, man kann sie also später immer wieder ermitteln. Damit wäre das Problem zu 100% gelöst. Das ganze wird mit jedem Maß und jeder Eigenschaft auf jeder Zeichnung gemacht. Bei einer Schraube gibt es Länge, Durchmesser, Gewindepassung, Kopfart, Kopfform, Kopfformpassungen, Material, Oberfläche, Korrisionsschutz, usw. Also so eine FMEA dauert für eine Schraube schon einige Stunden, bis man alles dokumentiert und benotet hat.

Wenn bei so einer Analyse ein Problem festgestellt wird, welches nicht abgefangen wurde, dann hat man einen Alarm-Punkt festgestellt. Das wird dem Kunden mitgeteilt. Und der Kunde entscheidet natürlich auch mit, was passiert.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 19. November 2017, 15:32:42
Außerdem war doch glaub ich die Rede von einem zweistündigen Startfenster; wenn sie das ausgenützt hätten, wäre es ja nichts geworden mit der Annäherung an irgendwelche Objekte im Orbit. Gut, das kann natürlich alles Ablenkung sein und in Wahrheit ist das Startfenster nur 1 Sekunde lang...

Das funktioniert so, indem man mehrere Bahnen errechnet. Man errechnet z.B. eine Bahn für den Beginn vom Startfenster und eine für das Ende vom Startfenster. Und dann fliegt die Rakete unterschiedliche Bahnen an. Möchte man einen besonderen Punkt im Orbit genau erreichen, dann fliegt man i.d.R. erst mal etwas unterhalb. Man ist also schneller und holt sein Objekt ein. Ist man später dran, dann muss man länger warten. Da sich aber auch die Erde weiter dreht, muss die Rakete etwas anders fliegen.

Offtopic: Beim Start von Cygnus zur ISS vor kurzem gab es Bilder der unterschiedlichen Flugbahnen. Dort war das Startfesnter aber nur 5 Minuten lang, da die Rakete am Limit war. Es wurde gesagt, daß eine F9 wegen größerer Reserven 90 Minuten Startfenster hat.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Enki am 20. November 2017, 21:17:35
Ich hatte mich schon auf den obligatorischen Startschnaps gefreut und nun das:
SpaceX's Start einer geheimen Mission für einen nicht genannten US-Regierungskunden wird sich bis mindestens Dezember verzögern, bis ein mögliches Problem der Nutzlastverkleidung gelöst ist ...   >:( Quelle: Aviation Week Network
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 20. November 2017, 21:46:43
Hintergrund scheint zusätzlich zu sein, daß die Range bis zum 1.12. für Instandsetzungsarbeiten/ Maintenance geschlossen ist. In diese Periode fällt auch das Erntedankfest, ein großes Familienfest in den USA.

Gruß
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Klakow am 20. November 2017, 22:07:10
Das mit dem Range scheint ein echter Mist zu sein, nach dem Miste im Sommer.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 20. November 2017, 22:20:57
Termine für Maintenance sind viele Monate im Voraus bekannt und fallen nicht plötzlich vom Himmel. Und der Thanksgivingday ist seit vielen Jahrzehnten Tradition in den USA.

Aber da ganz offensichtlich noch immer der Grund für das Fairingproblem nicht bekannt ist, bzw. bis wann es beseitigt ist, spielen diese Ruhe-/Feiertage ohnehin keine Rolle.

Ich selbst gehe inzwischen davon aus, daß ZUMA nicht vor dem 12.12.17 starten wird, vorausgesetzt, das Fairingproblem ist bis dahin beseitigt.

NASA hat heute den NET-Starttermin 4.12. für Dragon CRS -13 bestätigt (siehe entsprechenden Thread). Diese Mission wird Vorrang haben, um nicht den Crew Austausch auf der ISS zu gefährden.

Gruß
roger50

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 21. November 2017, 08:25:18
Die Wartung hat keine Relevanz für den Start, da es eine wichtige Regierungsnutzlast ist. Die kann immer gestartet werden.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 21. November 2017, 08:33:12
Bei NSF gibts jetzt schon Spekulationen, dass es nie eine ZUMA Mission gegeben hat und dass das ganze nur ein Test war zeitnah startbereit zu sein.

Persönlich halte ich diese Erklärung für unwahrscheinlich.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pham am 21. November 2017, 08:40:32
Bei NSF gibts jetzt schon Spekulationen, dass es nie eine ZUMA Mission gegeben hat und dass das ganze nur ein Test war zeitnah startbereit zu sein.

Persönlich halte ich diese Erklärung für unwahrscheinlich.
Zu so etwas würde man auch nicht die Presse einladen um schließlich u sagen "Ällabätsch, wollten nur wissen wie flexibel IHR seid."
Das wäre hundsmiserables Marketing.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 21. November 2017, 09:21:31
Der Start soll jetzt zwischen dem 24. und 30. November erfolgen. Als Ausweichtermin ist NET 5. Dezember angegeben. Wenn dieser Start wirklich so wichtig ist wie von verschiedenen Seiten vermutet wird muss die FH wahrscheinlich doch bis zum nächten Jahr warten >:(.

http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?PHPSESSID=6tar1a68r101npl4rce4krut74&topic=8184.1500 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?PHPSESSID=6tar1a68r101npl4rce4krut74&topic=8184.1500)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Ariane 42L am 21. November 2017, 09:23:08
Im März 1985 wollte die NASA die Shuttle-Mission STS-51E starten. Einige Tage vor dem Start wurde die Mission abgesagt, weil es technische Probleme mit der Nutzlast gab. Ein baugleicher Satellit der bereits im Orbit war hatte ein Problem mit der Kommunikation gehabt, weshalb der zu startete Satellit umgerüstet werden müsste.

Nun zu ZUMA oder SpaceX Mission 1390
ZUMA ist Teil eines Programms, wo ein bereits im Orbit befindlicher Satellit ein Problem hat. Nun können US-Dienste nicht einfach sagen wir haben ein Problem, deshalb gibt es halt die Sache mit der Fairing.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 21. November 2017, 09:30:49
ZUMA ist Teil eines Programms, wo ein bereits im Orbit befindlicher Satellit ein Problem hat. Nun können US-Dienste nicht einfach sagen wir haben ein Problem, deshalb gibt es halt die Sache mit der Fairing.

Gibt es dafür Belege oder ist dies eine der vielen Vermutungen?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 21. November 2017, 09:39:25
Hier ist der Florida Today Artikel:
http://www.floridatoday.com/story/tech/science/space/2017/11/20/spacex-launch-secret-zuma-mission-hold-until-after-thanksgiving/880972001/ (http://www.floridatoday.com/story/tech/science/space/2017/11/20/spacex-launch-secret-zuma-mission-hold-until-after-thanksgiving/880972001/)

Darin wird erwähnt, dass die Wartung bereits bei früheren Fällen wegen wichtigen Starts unterbrochen wurde. Außerdem findet sich da die Spekulation wieder, dass es nur ein Test ist und es nie eine Zuma-Mission gab.

In jedem Fall ist das Problem mit der Nutzlastverkleidung ein "praktisches Problem", weil es die Dragonmission nicht verzögert. Bei den letzten Starts gab es auch keine Probleme, nur bei geheimen Regierungsmissionen (Zuma & NROL 76) scheint es technische Probleme zu geben. Bei X-37b gabs keine Probleme aber da war ja auch die Nutzlast bekannt.  Bei NROL 76 hat die Startverzögerung dafür gesorgt, dass man praktischerweise direkt an der ISS vorbeifliegen kann. Hmm... Ein Schelm wer böses denkt. Das letzte technische Problem bei einer nicht-geheimen Mission war bei der Iridiummission Anfang des Jahres, wenn meine kurze Recherche richtig ist.

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: stillesWasser am 21. November 2017, 11:23:12
Bei NSF gibts jetzt schon Spekulationen, dass es nie eine ZUMA Mission gegeben hat und dass das ganze nur ein Test war zeitnah startbereit zu sein.

Persönlich halte ich diese Erklärung für unwahrscheinlich.
Typisches NSF SpaceX-Geschwafel. Als ob man nicht bei jedem anderen Start einfach mittesten könnte, wie zeitnah man startbereit ist, und vor allem beim X37-B Start bewiesen wurde, wie schnell man eine ganze Startkampange abwickeln kann. Und früher oder später würde man dann zur Not eine unbeladene Rakete starten müssen, sonst bekommt die Öffentlichkeit ja mit, dass man nur einen Test gemacht hat. Dann hätte man das auch von Anfang an sagen können.
Aber wenn irgendwas bei SpaceX nicht rund läuft, entstehen immer irgendwelche Theorien, warum es nicht an SpaceX liegen kann.

Ich persönlich glaube ja, dass man einfach deswegen Fairing-Probleme hat, weil ULA mal wieder Scharfschützen engagiert hat, die diesmal aber verzogen haben und nur das Fairing und nicht die Oberstufe erwischt haben.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 21. November 2017, 11:56:47
*seufz* Und jetzt sind wir beim typischen Raumfahrer.net Geschwaffel. Bitte hier wieder schoen freundlich, persoenliche Probleme per PN regeln (dafuer steht das P in PN) und das Forum bitte damit zufrieden lassen. Danke!

Aller weiteren persoenlichen Querelen zwischen Schreibern warden ab hier umgehend geloescht!
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 21. November 2017, 12:17:55
Bei NSF gibts jetzt schon Spekulationen, dass es nie eine ZUMA Mission gegeben hat und dass das ganze nur ein Test war zeitnah startbereit zu sein.

Persönlich halte ich diese Erklärung für unwahrscheinlich.
Typisches NSF SpaceX-Geschwafel. Als ob man nicht bei jedem anderen Start einfach mittesten könnte, wie zeitnah man startbereit ist, und vor allem beim X37-B Start bewiesen wurde, wie schnell man eine ganze Startkampange abwickeln kann. Und früher oder später würde man dann zur Not eine unbeladene Rakete starten müssen, sonst bekommt die Öffentlichkeit ja mit, dass man nur einen Test gemacht hat. Dann hätte man das auch von Anfang an sagen können.
Aber wenn irgendwas bei SpaceX nicht rund läuft, entstehen immer irgendwelche Theorien, warum es nicht an SpaceX liegen kann.

Ich persönlich glaube ja, dass man einfach deswegen Fairing-Probleme hat, weil ULA mal wieder Scharfschützen engagiert hat, die diesmal aber verzogen haben und nur das Fairing und nicht die Oberstufe erwischt haben.

Das ist nicht irgendein NSF Geschwafel, sondern kommt ursprünglich aus dem FloridaToday Artikel von oben.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 21. November 2017, 13:10:08
Es ist doch offensichtlich.
SpaceX hat vergessen die GoPro-Kameras aus der Fairing auszubauen.  ;D ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Klakow am 21. November 2017, 14:42:47
hm, das hört sich zwar erstmal nur lustig an, könnte aber wirklich damit zu tun haben.
Lustig könnte das aber in Zukunft werden, wenn Starts ohne Kameras 6M$ teurer werden.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MpunktApunkt am 21. November 2017, 19:53:41
hm, das hört sich zwar erstmal nur lustig an, könnte aber wirklich damit zu tun haben.
Lustig könnte das aber in Zukunft werden, wenn Starts ohne Kameras 6M$ teurer werden.

Im optionalen Geheimhaltungspaket von SpaceX bekommt man das bestimmt auch zusammen mit dem Abbruch der Übertragung nach dem Zünden der zweiten Stufe für 5M$. ;D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 22. November 2017, 21:50:53
So langsam fange ich an, mich am Kopf zu kratzen wg. dieser Mission. ???

Photos von gestern zeigen, daß die Falcon vom TEL herunter ist und am TEL bereits weitere Vorarbeiten für die F9H auf dem LC -39 erfolgen.

https://twitter.com/Delta_IV_Heavy/status/933405458051862528 (https://twitter.com/Delta_IV_Heavy/status/933405458051862528)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060226.jpg)

Hat man den Start zu LC -40 geschoben, zeitlich jetzt hinter CRS -13? Oder wie, oder was?  :o

Verwirrt
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 22. November 2017, 22:04:57
Kann man denn die Falcon auf dem TEL wieder demontieren? Also das Fairing öffnen? Ich denke, daß man dafür Minimum das Fairing mit dem Inhalt abtrennen muss, hochkant stellen muss, und erst dann das Fairing öffnen kann. Und dann ist es nicht mehr viel Arbeit, auch den Rest schnell herunter zu heben um weiter zu arbeiten.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schneefüchsin am 22. November 2017, 22:06:52
Wenn sie wirklich NET 12.12 starten wollen, haben sie gut 3 Wochen Zeit, da können sie die Zeit auch nutzen und der Errektror muss ja nicht bessetzt sein solange.


Wenn eine nächsten Monat also LC -40 wieder Einsatzbereit ist. Währe es problematisch ZUMA umziehen zu lassen?
Besonderes Augenmerk wegen der Start/Landelizens. Also ob die auf LC -39A ausgestellt ist, oder auf Kennedy Space Center allgemein.

Änderung: Da ist mir ein blöder Fehler unterlaufen, 12.12 war keine Offizielle Aussage wie es scheint.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 22. November 2017, 22:20:02
Hat man den Start zu LC -40 geschoben, zeitlich jetzt hinter CRS -13? Oder wie, oder was?  :o

Ich sehe drei Möglichkeiten
1. Die Mission verzögert sich länger und die F9 wurde vom TEL abgenommen um FH Arbeiten zu erledigen, soll aber noch von 39A fliegen.
2. Die Mission wurde auf SLC-40 verschoben, auch wegen der FH.
3. Die Mission gab es nie, sondern es war nur ein Test wie schnell man startbereit ist.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 22. November 2017, 22:26:17
Ich meine gelesen zu haben, dass die Rakete/Mission/Nutzlast keinesfalls zum LC -40 umziehen wird. Leider gerade keine Quelle parat.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 22. November 2017, 22:34:46
Wenn sie wirklich NET 12.12 starten wollen, haben sie gut 3 Wochen Zeit, da können sie die Zeit auch nutzen und der Errektror muss ja nicht bessetzt sein solange.

Wo kommt denn dieser Termin (12.12.) plötzlich her ??

Den hab ich zwar selbst mal genannt, aber bloß als Kalkulation, wann das Team nach dem CRS -13 Start den nächsten durchführen könnte.

Gruß
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schneefüchsin am 22. November 2017, 22:41:53
Verdammt, Kommentar nicht richtig im Kopf gehabt und nur eilig das Datum nachgesehen. so entstehen Gerüchte, mist.

Dass es die Mission nie gab glaube ich nicht, dafür ist zu viel dafür geschehen.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 22. November 2017, 22:57:51
Nö, an eine Fake-Mission glaube ich auch nicht. Wenn es wirklich nur ein "Rapid Response"-Test für die Air Force (oder andere) gewesen wäre, hätte man z.B. beim Static Fire Test keine tatsächliche Zündung durchführen müssen. Nur als Beispiel.

Vor allem spricht aber die SpX-Meldung eines Fairing Problems dagegen. Denn natürlich müssen sie irgendwann sagen, was los war. Das wollen alle anderen kommerziellen Kunden natürlich wissen. Und dann "April, April" zu rufen würde jede Glaubwürdigkeit zerstören.

Ehrlich, dieses austernhafte Verhalten  von SpX nervt mich total. Habe ich bei früheren Gelegenheiten schon geschrieben.

Aber angesichts der letzten Informationen ist ein ZUMA-Start noch im November wohl endgültig vom Tisch. Haben manche Foristen hier ja noch gehofft.

Vor allem müssen sie nun aber das Fairing-Problem vom Tisch kriegen, denn sonst gibt es dieses Jahr nur noch den CRS -13 Start. Die anderen geplanten 3 Flüge, incl. F9H haben Fairings und sind betroffen.

Gruß
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 23. November 2017, 07:59:21
Ein Test wie schnell sie Startbereit sind ist vollkommener Unsinn. Zumindest in dieser Art.

Fakt 1: Kosten: Man muss für so einen Test keinen teuren Hot-Fire-Test durchführen. Den könnte man simulieren
Fakt 2: Kosten: Man muss für so einen Test keine teure Startlizenz beantragen. Das könnte man simulieren.
Fakt 3: Kosten: Man muss für so einen Test keine Falcon9 nehmen. Man könnte sich problemlos eine vorstellen.
Fakt 4: Verzögerungen: Man muss für so einen Test keine Verzögerungen am Umbau der Rampe vollziehen.
Fakt 5: Verzögerungen: Man muss für so einen Test nicht andere Kunden nach hinten verschieben.
Fakt 6: Falschdaten: So ein Test liefert Falschdaten, da man nicht weiß, wie weit die F9 bereits vorbereitet war. Eine F9 neu zu bauen dauert länger, als eine F9 einem anderen Kunden weg zu nehmen.
Fakt 7: Falschdaten: So ein Test liefert Falschdaten, wenn man keine Nutzlast montiert. Auf einmal ist viel mehr Platz in der Montagehalle, viel mehr Leute können wo anders helfen, weil ganze Arbeitsschritte nicht gemacht werden müssen.

Würde man so einen Test machen wollen, würde der so ablaufen:
- Man schickt eine Hand voll Kontrolleure in die Fabrik. Entweder getarnt als Mitarbeiter der Qualitätssicherung oder ganz offen, je nach wunsch.
- Diese Kontrolleure schauen sich die Arbeitsschritte an und ermitteln die Zeiten für jeden Arbeitsschritt
- Die Ermittelten Daten können jetzt ausgewertet werden. Man muss die Flaschenhälse in der Produktionskette finden.
- Es müssen jetzt für die Flaschenhälse Alternativlösungen gefunden werden. Z.B. könnet man Militämitarbeiter auf die Arbeitsstellen ausbilden, welche im Notfall helfen. Was im Kriegsfall für das Militär ja kein Problem darstellt.
- Es müssen jetzt noch Gefahren ermittelt werden. Welche Mitarbeiter würden im Kriegsfall gegen welches Land auf einmal gegen die Firma arbeiten.
- Jetzt hat man mehrere Zeiten: Einmal die Zeit für eine Falcon9 normal und einmal die Zeit für eine Falcon9 wenn man mit zusätzlichem Personal hilft. Und natürlich auch Zeiten, was wäre wenn einzelne Mitarbeiter weg fallen würden.


Fazit: Zuma ist kein Test, wie schnell SpaceX eine Rakete auf die Rampe bekommt. Denn alles, was man gesehen hat, entspricht vollkommen nicht dem Ablauf, wie man so einen Test machen könnte. Alles, was man gesehen hat, liefert Falschdaten, mit denen man nicht rechnen kann.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 23. November 2017, 08:34:26
An solch einen Test kann ich auch nicht glauben. Möglicherweise hat es ja wirklich ein Problem mit dem Fairing beim letzten Start gegeben und man will sicher gehen dass es nicht wieder oder sogar schlimmer auftritt - was ja vernünftig und verständlich wäre. Die andere Variante wäre, dass der wahrscheinliche Zielsatellit (NROL-76?) ein Problem hat und nun auch noch die Wartungsarbeiten der RANGE bis zum 1. Dezember dazukamen. Die Wahrscheinlichkeit dass ZUMA Anfang Dezember gestartet wird halte ich persönlich für sehr hoch.

Abwarten und Tee (mit ...?) trinken.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tnt am 23. November 2017, 11:38:52
Ich denke ein Test ist nicht so unwahrscheinlich. Und die air force gibt für sowas sicherlich auch gerne mal Geld aus.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schneefüchsin am 23. November 2017, 12:28:33
Ich glaube wir müssen hier zwischen Test und Testflug unterscheiden.

Was angezweifelt wird, ist die Theory, dass nur die Prozedur für einen eilig eingefügten Start getestet wurde, ohne das ein echter Start vorgesehen war.

Ein Test, bei dem eine Test/Dummy-Nutzlast gestartet wird ist durchaus möglich (Wenn auch unwahrscheinlich), da dies ja auch ein echter Start wäre.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Klakow am 23. November 2017, 13:35:42
EDIT mit dem PC
Mag ja sein dass es für die Airforce interessant ist zu wissen wie lange SpaceX bei einem kurzfristigen Bedarf benötigt eine Rakete zu starten, aber wenn sie dass brauchen werden sie eher eine unbetankte, aber komplett flugbereite F9 ordern und dafür die Bereitstellungskosten zahlen, damit würde die Rakete zu einem millitärischen Gerät ähnlich einer Atomrakete und das noch dazu ziemlich billig.
Ich halte es sogar für sehr wahrscheinlich, dass hierzu schon längsten was geplant wird (das Millitär braucht manschmal schnelle Lösungen), wobei die Rakete wohl eher in Vanderberg stationiert würde.
Allerdings wird sowas erst mit Block 5 kommen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Ariane 42L am 23. November 2017, 16:55:42
Bei NSF gibts jetzt schon Spekulationen, dass es nie eine ZUMA Mission gegeben hat und dass das ganze nur ein Test war zeitnah startbereit zu sein.
...
Mit nie eine ZUMA Mission, kann damit gemeint sein, dass es ZUMA nicht als Satellit gibt. Sondern ZUMA ist ein Experiment welches mit der zweiten Stufe der Falcon 9 verbunden bleibt.

Northrop Grumman ist ein Rüstungskonzern, in Bereich Raumfahrt ist der Konzern nicht als Hersteller von Satelliten bekannt, sondern er baut die Nutzlasten z.B. die Kommunikation Nutzlasten für die AEHF -Satelliten.

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 23. November 2017, 17:19:57
Bei NSF gibt es auch Spekulationen dass der Start vom SLC-40 stattfinden wird. Je weniger echte Fakten vorhanden sind, um so mehr wird spekuliert. Ob wir uns einen Gefallen tun auf alle Meldungen einzugehen ... :-\.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 23. November 2017, 17:46:20
So langsam fange ich an, mich am Kopf zu kratzen wg. dieser Mission. ???

Photos von gestern zeigen, daß die Falcon vom TEL herunter ist und am TEL bereits weitere Vorarbeiten für die F9H auf dem LC -39 erfolgen.

Hat man den Start zu LC -40 geschoben, zeitlich jetzt hinter CRS -13? Oder wie, oder was?  :o

Fakt ist ja, dass die Range Maintenance einen Start vor dem 1. Dezember unmoeglich macht. Man also zumindest gut eine Woche Zeit um noch ein bisschen am TEL fuer die FH zu arbeiten.

Allerdings gab es da ja auch noch diese angeblichen Vertragsbindungen dass der Start bis zum 30. November erfolgt sein muss. Wenn das ganze wirklich nur ein Vorwand war um einen schnellen Startprozess zu testen koennte man diese angebliche Vertragsfrist als Vorwand fuer einen nicht stattfindenden Start nehmen.  ???

Ich fuerchte wir warden uns wohl mindestens bis Anfang Dezember gedulden muessen bis wir hier wieder mehr hoeren.  :-\
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 24. November 2017, 17:08:41
@Nitro

Gratulation zur Schnapszahl :D !!!

Es sieht so aus als wenn der Start nicht vor dem 5. Dezember erfolgt.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 24. November 2017, 21:07:49
Solange wir nicht wissen, was das Problem mit dem Fairing nun eigentlich ist und welche Maßnahmen zur Überwindung notwendig sind, ist jeder weitere Termin nur Kaffeesatzleserei.

Es kann Mitte Dez. sein, es kann Ende Dez. sein, es kann nächstes Jahr sein. Wir müssen mehr Infos abwarten. Auch wenn's schwerfällt. :(

Gruß
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 24. November 2017, 22:16:05
Ich glaube auch das wir da viel zu viel spekulieren und rein interpretieren.  ::)

Die NSA und CIA will doch nur SpaceX auf den Kopf stellen um ihre internen Prozesse zu analysieren.  ;)

Nu mal im Ernst, konzentrieren wir uns lieber auf die folgenden Missionen.
Mir fällt´s auch schwer. Aber SpaceX wird schon Gründe haben warum da nichts öffentlich wird.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Klakow am 25. November 2017, 12:38:04
Wir sind hier im ZUMA Thread und die Mission ist GEHEIM, nicht ein bisschen geheim, ne richtig geheim.
Da darf auch keine Nebenbemerkung im Zusammenhang mit dem Fairing nach außen dringen über die Rückschlüsse auf ZUMA möglich wären.
Das GEHEIM gilt übrigens auch für uns, man darf auch uns nichts drüber erzählen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 28. November 2017, 14:09:23
Es ist echt mysteriös. Die Nutzlastverkleidung der Falcon 9 für den vierten Iridium-Next-Start ist nicht betroffen...
https://www.nasaspaceflight.com/2017/11/iridium-next-4-december-launch-vandenberg/ (https://www.nasaspaceflight.com/2017/11/iridium-next-4-december-launch-vandenberg/)

Wenn die Nutzlastverkleidung von FH auch nicht betroffen ist, dann wird´s echt lustig :D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 28. November 2017, 14:26:41
Vielleicht ist das Ding ja so groß, dass nur wenig Platz zur seite und nach oben ist, sodass beim öffnen des Fairings Berührunsgefahr besteht. Das würde dann bei räumlich kleineren Nutzlasten vielleicht keine Rolle spielen. Reine Spekulation natürlich.  ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 28. November 2017, 14:37:16
Vielleicht ist das Ding ja so groß, dass nur wenig Platz zur seite und nach oben ist, sodass beim öffnen des Fairings Berührunsgefahr besteht. Das würde dann bei räumlich kleineren Nutzlasten vielleicht keine Rolle spielen. Reine Spekulation natürlich.  ;)

Aber dann sollte es ja eher umgedreht sein. ZUMA soll ja sehr, sehr leicht und klein sein. Bei Iridium sind wieder 10 Satelliten unter einer Nutzlastverkleidung untergebracht.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 28. November 2017, 14:43:57
Deshalb ja räumliche Größe. Das Ding muss ja nicht schwer sein, könnte aber eine größere leichte Struktur beinhalten, wozu auch immer. Aber wie gesagt, war nur Spekulation.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Captain-S am 28. November 2017, 18:47:47
Vielleicht ist das Ding ja so groß, dass nur wenig Platz zur seite und nach oben ist, sodass beim öffnen des Fairings Berührunsgefahr besteht. Das würde dann bei räumlich kleineren Nutzlasten vielleicht keine Rolle spielen. Reine Spekulation natürlich.  ;)

Aber dann sollte es ja eher umgedreht sein. ZUMA soll ja sehr, sehr leicht und klein sein. Bei Iridium sind wieder 10 Satelliten unter einer Nutzlastverkleidung untergebracht.
Wo kommt denn diese Information her, ich dachte das Teil ist streng geheim?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 28. November 2017, 19:05:19
Wo kommt denn diese Information her, ich dachte das Teil ist streng geheim?

Ist es auch. Aber das Flugprofil der Falcon für diese Mission ist bekannt und anhand der Brennzeiten der ersten und zweiten Stufe lässt sich errechnen dass es sich bei ZUMA um eine der bisher leichtesten Nutzlasten handeln muss.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 29. November 2017, 09:23:57
So wie es aussieht wird ZUMA wahrscheinlich doch vom SLC-40 gestartet werden und das möglicherweise erst im Januar. Das LC 39A solll nun doch jetzt schon für den Start der FH umgebaut werden.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 29. November 2017, 10:28:20
So wie es aussieht wird ZUMA wahrscheinlich doch vom SLC-40 gestartet werden und das möglicherweise erst im Januar. Das LC 39A solll nun doch jetzt schon für den Start der FH umgebaut werden.

Woher hast du diese Infos?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 29. November 2017, 10:56:28
Woher hast du diese Infos?

Das ist wohl eher eine logische Schlussvolgerung. Es wurde schon mehrfach erwaehnt dass SpaceX LC39A vornehmlich fuer Falcon Heavy und Dragon 2 Starts benutzen moechte. Alle restlichen Falcon Missionen sollen dagegen von SLC-40 starten. Da SLC-40 jetzt repariert wurde kann dieser Plan in die Tat umgesetzt warden. LC39A ist mindestens fuer einen Monat jetzt erst mal fuer Falcon Heavy blockiert.

Die wahrscheinlichste Variante ist jetzt das ZUMA Anfang naechsten Jahres von SLC-40 startet, aber auch ein Start Ende Dezember von dort ist wohl nicht auszuschliessen. SpaceX wird dann aber wahrscheinlich zu beschaeftigt mit der Falcon Heavy auf dem Pad sein. Auch ein Start naechstes Jahr von LC39A nach dem Falcon Heavy Flug ist moeglich.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 29. November 2017, 13:41:57
So wie es aussieht wird ZUMA wahrscheinlich doch vom SLC-40 gestartet werden und das möglicherweise erst im Januar. Das LC 39A solll nun doch jetzt schon für den Start der FH umgebaut werden.

Woher hast du diese Infos?

http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?PHPSESSID=6tar1a68r101npl4rce4krut74&topic=8184.1520 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?PHPSESSID=6tar1a68r101npl4rce4krut74&topic=8184.1520)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: m.hecht am 29. November 2017, 15:30:49
Es wurde schon mehrfach erwaehnt dass SpaceX LC39A vornehmlich fuer Falcon Heavy und Dragon 2 Starts benutzen moechte. Alle restlichen Falcon Missionen sollen dagegen von SLC-40 starten.

Sowohl FH Flüge als auch bemannte Flüge können nur von LC39A starten, wie du richtig sagst. In der Zeit in der LC39A für Umbauten und die Vorbereitungen der FH und Dragon2 Flüge blockiert ist, starten die restlichen F9 Flüge alle von LC40. Aus das ist korrekt. Wenn aber LC39A und LC40 betriebsbereit sind, sollen auch wieder normale F9 Flüge von LC39A starten.

Das wurde im NSF schon mehrfach geschrieben und es wird auch auf der Wiki-Page der F9 Flüge widergespiegelt (siehe die Flüge von Florida ab Februar 2018).

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Falcon_9_and_Falcon_Heavy_launches#2018 (https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Falcon_9_and_Falcon_Heavy_launches#2018)

Mane
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 05. Dezember 2017, 23:05:07
N'abend,

SFN führt seit heute den ZUMA-Start am 4.1.18.

https://spaceflightnow.com/launch-schedule/ (https://spaceflightnow.com/launch-schedule/)

Keine Ahnung, wo der Termin herkommt. Aber eigentlich ist SFN in dieser Beziehung immer sorgfältig und zuverlässig.

Gruß
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 06. Dezember 2017, 13:45:47
Der gleiche Termin erscheint auch bei reddit:

https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7895bo/zuma_launch_campaign_thread/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7895bo/zuma_launch_campaign_thread/)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 06. Dezember 2017, 22:08:00
Nach dem Dragon Start soll ZUMA auch vom SLC-40 starten.

https://twitter.com/spacex/status/938510889484828673 (https://twitter.com/spacex/status/938510889484828673)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 14. Dezember 2017, 16:18:38
Möglicherweise ist auf Grund der mehrfachen Verschiebung des Dragon Starts ist jetzt der Start von ZUMA auf den 5. Januar gelegt worden.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 19. Dezember 2017, 15:57:55
Der Start soll nach letzten Angaben am 5. Dezember  natürlich Januar 2018 zwischen 02:00 und 04:00 Uhr MEZ stattfinden.

P.S. Vielen Dank an den aufmerksamen Leser :-[.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: flite am 28. Dezember 2017, 21:06:53
Guten Abend zusammen,

bin derzeit in Florida und würde den Start gerne live sehen. Hat von euch Profis jemand einen Tipp, von wo aus man den Start und die Landung der 1. Stufe gut beobachten kann? Gerne mit oder ohne Eintritt?

Danke & liebe Grüße
Steffen
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: fl67 am 28. Dezember 2017, 21:32:20
Guten Abend zusammen,

bin derzeit in Florida und würde den Start gerne live sehen. Hat von euch Profis jemand einen Tipp, von wo aus man den Start und die Landung der 1. Stufe gut beobachten kann? Gerne mit oder ohne Eintritt?

Wenn der Start während der Öffnungszeiten des Kennedy Space Center Visitor Complex stattfindet, kannst du dort mit dem Bus zur Banana Creek Viewing Site (beim Apollo-Saturn V Center) fahren.  Da bist du auf jeden Fall am nähesten dran.  Gut für den Start, nicht ganz so gut für die Landung.
Kostet den Eintritt zum KSC VC,  und vielleicht $20 extra für die Bustour.
Auf der Webseite https://www.kennedyspacecenter.com/ (https://www.kennedyspacecenter.com/) gibt's dann entsprechende Infos  (jetzt steht da noch nichts zum Start...).

Ohne Eintritt ist der beste Ort Port Canaveral, relativ weit weg vom Startplatz, dafür etwas näher am Landeplatz.
https://www.google.de/maps/place/28%C2%B025'08.2%22N+80%C2%B037'41.7%22W/@28.418933,-80.6304327,955m/data=!3m1!1e3!4m14!1m7!3m6!1s0x88e0a51fcbf224e5:0x35b999228a1480c1!2sPort+Canaveral,+Florida+32920,+USA!3b1!8m2!3d28.4103506!4d-80.6188156!3m5!1s0x0:0x0!7e2!8m2!3d28.4189326!4d-80.6282437?hl=de (https://www.google.de/maps/place/28%C2%B025'08.2%22N+80%C2%B037'41.7%22W/@28.418933,-80.6304327,955m/data=!3m1!1e3!4m14!1m7!3m6!1s0x88e0a51fcbf224e5:0x35b999228a1480c1!2sPort+Canaveral,+Florida+32920,+USA!3b1!8m2!3d28.4103506!4d-80.6188156!3m5!1s0x0:0x0!7e2!8m2!3d28.4189326!4d-80.6282437?hl=de)

Viel Spaß !
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: rocket-chris am 31. Dezember 2017, 14:49:58
Hallo,

laut https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=44175.40 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=44175.40) ist der Start jetzt umgerechnet für den 05. Januar 01.55Uhr - 04.37Uhr MEZ angesetzt.

Ich gehe davon aus, dass man versucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt, also 01.55Uhr MEZ zu starten?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 02. Januar 2018, 01:24:58
Wetter sieht gut aus...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060885.jpg)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 02. Januar 2018, 20:53:08
Zuma Booster geht noch mal auf die Rampe mit "ohne" zum 2ten Static Fire aufm SLC-40. (Anschlüsse Überprüfen  ;))

Start Verzögerung um 24h, Start NET 5.Jan.
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/948276396740284416 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/948276396740284416)

Hintergrund:
Zitat
Chris G - NSF
?The @45thSpaceWing reporting a 24hr delay of the #SpaceX #Zuma launch to 5 January as they issue a new L-3day forecast for a Jan 5th launch.  With #Falcon9 rolling out for an apparent 2nd static fire at SLC-40, a 1 day slip would be right per that timeline.
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/948275150457376769 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/948275150457376769)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060884.jpg)

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 02. Januar 2018, 21:03:53
Vielleicht sieht man ja gleichzeitig eine Rakete auf 39A und SLC40 stehen, könnte ja zeitlich passen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 02. Januar 2018, 22:47:16
Einmal bitte "Zuma´n" nach oben, dass das Ding mal keine Arbeit mehr macht.
Dann hat man wieder mehr Zeit um sich um die "gewichtigen" Dinge zu kümmern. ;)

Edit: Mir kommt das wie ein Stresstest vom DOD für SpaceX vor.

Edit2: Es bewegt sich was.
Es wurde ein Betankungstest durchgeführt.
Static Fire war nicht nötig.
Start angepeilt für den 5.
Zitat
Team at the Cape performed a propellant loading test of Falcon 9 on Pad 40 this morning – additional static fire test of the rocket was not necessary. Targeting January 5 launch of Zuma.
https://twitter.com/SpaceX/status/948554978163007488 (https://twitter.com/SpaceX/status/948554978163007488)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: rocket-chris am 03. Januar 2018, 21:14:24
Wettervorhersage sieht nach der Startverschiebung um 24h wegen drohender Höhenwinde jetzt gut aus.

http://www.patrick.af.mil/Portals/14/documents/Weather/L-2%20Forecast%205%20Jan%20Launch.pdf?ver=2018-01-03-104917-750 (http://www.patrick.af.mil/Portals/14/documents/Weather/L-2%20Forecast%205%20Jan%20Launch.pdf?ver=2018-01-03-104917-750)

Und da auch der WDR erfolgreich war steht einen schönen Starterlebnis in der Nacht von Freitag auf Samstag nichts mehr im Wege
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: fl67 am 04. Januar 2018, 00:28:55
Wenn der Start während der Öffnungszeiten des Kennedy Space Center Visitor Complex stattfindet, kannst du dort mit dem Bus zur Banana Creek Viewing Site (beim Apollo-Saturn V Center) fahren.  Da bist du auf jeden Fall am nähesten dran.  Gut für den Start, nicht ganz so gut für die Landung.
Kostet den Eintritt zum KSC VC,  und vielleicht $20 extra für die Bustour.
Auf der Webseite https://www.kennedyspacecenter.com/ (https://www.kennedyspacecenter.com/) gibt's dann entsprechende Infos  (jetzt steht da noch nichts zum Start...).

Da der Start abends um 8 (Ortszeit) stattfinden soll, bietet der KSC Visitor Complex keine Busfahrt zur Viewing Site an.
https://www.kennedyspacecenter.com/launches-and-events/events-calendar/2018/january/rocket-launch-spacex-falcon-9-zuma (https://www.kennedyspacecenter.com/launches-and-events/events-calendar/2018/january/rocket-launch-spacex-falcon-9-zuma)

Da bleibt zum live beobachten eigentlich nur Port Canaveral.

Ohne Eintritt ist der beste Ort Port Canaveral, relativ weit weg vom Startplatz, dafür etwas näher am Landeplatz.
https://www.google.de/maps/place/28%C2%B025'08.2%22N+80%C2%B037'41.7%22W/@28.418933,-80.6304327,955m/data=!3m1!1e3!4m14!1m7!3m6!1s0x88e0a51fcbf224e5:0x35b999228a1480c1!2sPort+Canaveral,+Florida+32920,+USA!3b1!8m2!3d28.4103506!4d-80.6188156!3m5!1s0x0:0x0!7e2!8m2!3d28.4189326!4d-80.6282437?hl=de (https://www.google.de/maps/place/28%C2%B025'08.2%22N+80%C2%B037'41.7%22W/@28.418933,-80.6304327,955m/data=!3m1!1e3!4m14!1m7!3m6!1s0x88e0a51fcbf224e5:0x35b999228a1480c1!2sPort+Canaveral,+Florida+32920,+USA!3b1!8m2!3d28.4103506!4d-80.6188156!3m5!1s0x0:0x0!7e2!8m2!3d28.4189326!4d-80.6282437?hl=de)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Uwelino am 04. Januar 2018, 07:52:14
Es scheint sich schon wieder eine Verschiebung anzudeuten. Er wird auf dieser Seite nur noch unter TBD geführt. Zuma klebt SpaceX wie ein alter Kaugummi an der Schusohle  ;)

http://www.launchphotography.com/Delta_4_Atlas_5_Falcon_9_Launch_Viewing.html (http://www.launchphotography.com/Delta_4_Atlas_5_Falcon_9_Launch_Viewing.html)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Doc Hoschi am 04. Januar 2018, 08:35:19
Diese Seite wurde zuletzt am 21.12. geändert. Halte es zudem für fragwürdig, Mutmaßungen zu den aktuellsten Ereignissen um ZUMA auf Grundlage der Infos auf einer Fotografenseite zu machen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 04. Januar 2018, 09:12:09
Diese Seite wurde zuletzt am 21.12. geändert. Halte es zudem für fragwürdig, Mutmaßungen zu den aktuellsten Ereignissen um ZUMA auf Grundlage der Infos auf einer Fotografenseite zu machen.

Die Seite ist gestern das letzte mal aktualisiert worden. Es ist zwar nur eine private Seite, aber der Mann ist vor Ort und da erfaehrt man es meist als erster wenn sich was verschiebt.  Auch die Webseite der Range hat jetzt das Startdatum wieder entfernt und mit einem TBD ersetzt.

http://www.patrick.af.mil/ (http://www.patrick.af.mil/)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Doc Hoschi am 04. Januar 2018, 10:15:11
Huch, dann nehme ich alles zurück.  :-[
Das Kleindgedruckte auf der Seite selbst hatte ich glatt übersehen. Ich hatte über die Wayback Machine nachgeschaut, welche für diese Seite eben oben genanntes leztztes Änderungsdatum anzeigte. So kann man sich irren.... ???
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 04. Januar 2018, 14:05:32
Startversuch am 5.1. scheint tatsächlich gestorben. Der Termin ist jetzt auch von der Homepage der Patrick Airforce Base (das ist die Range Einheit) verschwunden. Da steht jetzt wieder TBD, bis gestern war es 5.1.

http://www.patrick.af.mil/ (http://www.patrick.af.mil/)

Auf NSF schreibt auch Chris Bergin, daß der Termin offensichtlich tot ist. Die Falcon steht aber auf der Rampe, es wird auf NSF gemunkelt, daß heute ein weiterer WDR stattfinden könnte.

Abwarten...... 8)

Gruß
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 04. Januar 2018, 14:37:53
Hier wird mit Aktualisierung von heute das Startdatum mit dem 07.01.18  von 02:00 bis 04:00 Uhr MEZ angegeben :-\.

http://spaceflight101.com/calendar/ (http://spaceflight101.com/calendar/)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 04. Januar 2018, 18:32:16
Laut SFN sind noch weitere Tests auf der Startrampe noetig, deswegen wird man einen Tag spaeter starten.

Bei NSF wird spekuliert dass wegen der tiefen Temperaturen weitere Vorsichtsmassnahmen getroffen werden und dass es daher laenger dauert.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Philip Lynx am 04. Januar 2018, 19:05:23
Sojus und Proton sind wohl wetterfester ... :-\

Oder die Falcons müssen die Wetterfestigkeit noch beweisen.

Ist meine Vermutung eher was für den Diskussionsthread? *grübel*
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 04. Januar 2018, 19:54:16
Ich musste schmunzeln bei dem Bild.
Das muss Zuma auf dem Payloadadapter sein.  ;)
Ist aber nur ein Deckel damit es nicht reinregnet. Den kannte ich so aber auch noch nicht.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060883.jpg)
Zitat
Zuma’s Falcon 9 spotted leaving 39A’s integration facilities on December 15. (Instagram /u/robhubar)
https://www.teslarati.com/spacex-zuma-mission-launch-fueling-rehearsal/ (https://www.teslarati.com/spacex-zuma-mission-launch-fueling-rehearsal/)

Das Bild ist schon älter, zeigt aber gut wie sie den Booster bewegen.

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: m.hecht am 04. Januar 2018, 22:45:02
Das Bild ist schon älter, zeigt aber gut wie sie den Booster bewegen.

Dieses Bild wurde bereits am 16.12. im NSF-Forum gepostet. Es wurde aus einem der Turi-Busse aus aufgenommen. Das erkennt man immer an dieser bläulichen Färbung der Bilder. Der Grund ist einfach. Die Fensterscheiben der Busse sind so bläulich getönt.

Hier der originale Artikel
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=44175.msg1760328#msg1760328 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=44175.msg1760328#msg1760328)


So nebenbei:
Es ist das erste Foto, welches das OTS mit einer integrierten F9 zeigt. Bisher gab es nur Bilder mit dem Booster, aber ohne Oberstufe.


Mane
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Terminus am 04. Januar 2018, 22:51:09
Das muss Zuma auf dem Payloadadapter sein.  ;)

Im Ernst jetzt :o ? Wieso brauchen sie dafür eine Falcon 9, hätte da nicht auch eine kleinere Rakete für gereicht?

Also ich hoffe wirklich, ich lebe noch lange genug, bis irgendwann mal die "Akte Zuma" freigegeben wird, und wir erfahren dann, was für ein geheimnisvolles kleines Teil das war. Oder besser noch, es sickert irgendwie durch. Das ist ja unerträglich! Können die das nicht geheim starten, verdammt nochmal. :)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: m.hecht am 04. Januar 2018, 22:52:46
Das muss Zuma auf dem Payloadadapter sein.  ;)
Im Ernst jetzt :o ?

Hast du den Smily nicht gesehen? Das war kein ernst gemeinter Kommentar.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 04. Januar 2018, 23:35:28
Der Start könnte sich auf Sonntag (Ortszeit) verschieben.

Quelle: NSF

Damt dürfte sich auch die FH weiter verschieben.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 05. Januar 2018, 00:55:56
Hier noch ein kleines 2 min Video, aufgenommen am 4.1. (also Do.) und am 11.11.17 (SFT) von USLaunch Report:

https://www.youtube.com/watch?v=Qn3q1aVI3zU (https://www.youtube.com/watch?v=Qn3q1aVI3zU)

Nur was für Hardcorefans.... ::)

Gruß
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 05. Januar 2018, 04:29:23
Moin,

Der Start könnte sich auf Sonntag (Ortszeit) verschieben.
Quelle: NSF

Yep, Verschiebung auf frühestens ('targeting') Sonntag von SpaceX bestätigt:

https://twitter.com/SpaceX/status/949074398543261696 (https://twitter.com/SpaceX/status/949074398543261696)

Wie du schon sagtest: Nach der Verschiebung ist vor der Verschiebung.... 8)

In 360 Tagen ist schon 2019, und SpaceX hat immer noch keinen Start geschafft.... ::)

Der Fairness halber: auch niemand anders... :(
Watt is datt langweilig.... >:(

Gruß
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 05. Januar 2018, 09:09:53
Also ich hoffe wirklich, ich lebe noch lange genug, bis irgendwann mal die "Akte Zuma" freigegeben wird, und wir erfahren dann, was für ein geheimnisvolles kleines Teil das war. Oder besser noch, es sickert irgendwie durch. Das ist ja unerträglich! Können die das nicht geheim starten, verdammt nochmal. :)

Angeblich soll es eine e-mail von EM geben in der er ZUMA als den wertvollsten Satelliten beschreibt den er bisher gestartet hat :o.

https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7dgvlz/spacex_launch_of_secretive_zuma_mission_from_ksc/dpy98qs/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7dgvlz/spacex_launch_of_secretive_zuma_mission_from_ksc/dpy98qs/)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: rok am 05. Januar 2018, 09:16:53
s. o. #93 ff, da wurde der "Wert" bereits diskutiert.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: vostei am 05. Januar 2018, 09:21:03
Laut SpaceXNow (App) ist man beim Starttermin inzwischen beim Montag angelangt, früh 2:00 Uhr MEZ...

Und zwecks der Richtung in die es wohl gehen wird: http://spaceflight101.com/falcon-9-zuma/zuma/ (http://spaceflight101.com/falcon-9-zuma/zuma/)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Roland am 05. Januar 2018, 10:47:46
Das eigentümliche ist,daß die Leute noch extra neugierig gemacht werden.Wenn einer sagen würde:"Militärischer Beobachtungssatellit",dann wär Ruhe.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Kelvin am 05. Januar 2018, 11:46:43
Das eigentümliche ist,daß die Leute noch extra neugierig gemacht werden.Wenn einer sagen würde:"Militärischer Beobachtungssatellit",dann wär Ruhe.

Manchmal kann auch die Nachricht ein Teil der Aktion sein. (Wir sind dann allerdings eher nicht gemeint ;-) )
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 05. Januar 2018, 12:04:49
Das eigentümliche ist,daß die Leute noch extra neugierig gemacht werden.Wenn einer sagen würde:"Militärischer Beobachtungssatellit",dann wär Ruhe.

So ein wenig hab ich allerdings schon das Gefühl das ist gewollt. Wenn man wollte, hätte man das ganze ziemlich schnell abwürgen können von der Diskussion her (kann doch eh keiner überprüfen  ;))

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 05. Januar 2018, 12:47:26
Das muss Zuma auf dem Payloadadapter sein.  ;)
Im Ernst jetzt :o ?

Hast du den Smily nicht gesehen? Das war kein ernst gemeinter Kommentar.
Hatte er.  :)

Ich will aber auch noch etwas mehr Öl ins Feuer gießen.

SpaceX hat sich verplappert.
Zitat
Team at the Cape completed additional propellant loading tests today. Extreme weather slowed operations but Falcon 9 and the Zuma spacecraft are healthy and go for launch—now targeting January 7 from Pad 40 in Florida.
https://twitter.com/SpaceX/status/949074398543261696 (https://twitter.com/SpaceX/status/949074398543261696)

Spacecraft, nicht Satellit.
Die "Akte Zuma" will ich auch irgend wann mal lesen!
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Roland am 05. Januar 2018, 12:53:49
Die bezeichnen doch alles mögliche als Spacecraft. Vielleicht sollen die Trump-Akten veschwinden. ;D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 05. Januar 2018, 12:57:35
Die bezeichnen doch alles mögliche als Spacecraft.

Das ist Richtig. Entweder sie haben das "woerding" extra so neutral gehalten.
ODER, es ist definitiv kein Satellit.

Ich liebe Geheimnißkrämerei.   ;D

Edit: +e
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 05. Januar 2018, 13:08:54
Die bezeichnen doch alles mögliche als Spacecraft.

Das ist Richtig. Entweder sie haben das "wording" extra so neutral gehalten.
ODER, es ist definitiv kein Satellit.

Ich liebe Geheimnißkrämerei.   ;D

Eben, Spacecraft ist ja nur der Oberbegriff fuer ein menschengemachtes Ding das sich selbstaendig durchs All bewegen kann.  Darunter fallen auch Satelliten.  :)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 05. Januar 2018, 13:16:45
So ein wenig hab ich allerdings schon das Gefühl das ist gewollt. Wenn man wollte, hätte man das ganze ziemlich schnell abwürgen können von der Diskussion her (kann doch eh keiner überprüfen  ;))

Glaube ich kaum. Die Info stammt ja nur von einem Mitarbeiter der das aus einer internen Email hat. Wenn sie die Info heraus geben wollen dann haetten sie das auch per Twitter Nachricht oder sonst irgendwie machen koennen. Gerade Musk selbst praesentiert ja gerne Meilensteine wenn sie erreicht werden.

Sie hatten wohl auch einfach keinen Grund das zu unterdruecken, der Aufwand waere wohl zu gross fuer so eine beilaeufige Info. Wie haette das auch aussehen sollen: Pressenachricht von SpaceX - "Glaubt nicht was ihr im Netz lest, das sind alles Fake News. Zuma ist die billigste Nutzlast welche wir jemals transportiert haben und toooootaaaal unwichtig."  ;D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 05. Januar 2018, 13:23:05
SpaceX hat sich verplappert.

Spacecraft, nicht Satellit.

Sie haben sich schon eher "verplappert". Es stand auch so schon im Presskit im September:
http://www.spacex.com/sites/spacex/files/otv5_presskit.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/otv5_presskit.pdf)

Aber wenn man sich die verschiedenen Presskits anschaut macht SpaceX doch schon einen Unterschied zwischen "Satellite" und "Spacecraft":
OTV: http://www.spacex.com/sites/spacex/files/otv5_presskit.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/otv5_presskit.pdf)
Iridium: http://www.spacex.com/sites/spacex/files/iridium4presskit.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/iridium4presskit.pdf)
Intelsat: http://www.spacex.com/sites/spacex/files/intelsat35epresskit.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/intelsat35epresskit.pdf)
CRS -13: http://www.spacex.com/sites/spacex/files/crs13presskit12_11.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/crs13presskit12_11.pdf)

Bisher wurde nur bei Dragon "Spacecraft" verwendet. OTV war ein "Vehicle" ansonsten nur "Satellite" oder "Payload".

Kann man auch gut in der Google-Suche kontrollieren: Einfach "site:www.spacex.com pdf spacecraft" oder ""site:www.spacex.com pdf satellite" eingeben ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 05. Januar 2018, 13:32:48
Ich denke sie verwenden den Ausdruck Spacecraft gerade weil er so generell ist und man damit nicht sagen kann ob es ein Satellit ist oder nicht.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Captain-S am 05. Januar 2018, 13:45:56
Ist echt krank was das Militär alles bekommt und die NASA erhält nur ein Mini-Budget.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 05. Januar 2018, 13:50:55
Ist echt krank was das Militär alles bekommt und die NASA erhält nur ein Mini-Budget.

Öhmm das US-Militärraumfahrtbudget ist ungefähr gleich groß wie das NASA Budget. Das ist sicher viel mehr als die Militärraumfahrt in Europa bekommt aber von Mini-Budget für die NASA würde ich jetzt nicht sprechen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 05. Januar 2018, 15:35:58
0,5% des US Haushaltes.
Schon seid einigen Jahren ist nicht Mal mehr ein Inflationsausgleich drin. Zurück auf 1% (wie Anfang 90er Jahre) zu gehen wäre eine immense Verbesserung

/OT
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 05. Januar 2018, 16:08:34
Moin,

Öhmm das US-Militärraumfahrtbudget ist ungefähr gleich groß wie das NASA Budget. Das ist sicher viel mehr als die Militärraumfahrt in Europa bekommt aber von Mini-Budget für die NASA würde ich jetzt nicht sprechen.

Deine Aussage zum DoD- Budget (Air Force) kann stimmen, habe es nicht nachgeprüft. Aber bitte nicht die Raumfahrtbudgets der diversen US-Geheimdienste vergessen, insbesondere der NRO, die nicht im Detail bekannt gegeben werden. Die Hälfte aller ULA-Starts in 2017 war alleine für die NRO. Da kommt auch noch ein schönes Sümmchen zusammen, das wahrscheinlich mindestens so hoch ist wie der bekannte Air Force-Raumfahrtetat.

Aber wir schweifen vom Thread-Thema ab.

Gruß
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: rocket-chris am 06. Januar 2018, 17:30:06
Hier die neuste Wettervorhersage.

http://www.patrick.af.mil/Portals/14/documents/Weather/L-1%20Forecast%207%20Jan%20Launch.pdf?ver=2018-01-06-105127-427 (http://www.patrick.af.mil/Portals/14/documents/Weather/L-1%20Forecast%207%20Jan%20Launch.pdf?ver=2018-01-06-105127-427)

Sieht für die Nacht von Sonntag auf Montag immer noch recht gut aus wobei angedeutet wird, dass es ab Montag schlechter wird. Sollte der Start
also wieder nicht planmäßig über die Bühne gehen vermute ich eine größere Verschiebung.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 06. Januar 2018, 17:43:09
Sollte der Start also wieder nicht planmäßig über die Bühne gehen vermute ich eine größere Verschiebung.

Na hoffentlich nicht. So ne Verschiebungskaskade gabs bei SpaceX schon länger nicht mehr...
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: jdark am 06. Januar 2018, 17:46:09
Aber die Verschiebungen sind schon seltsam, Zuma sollte doch ein Vorzeigeprojekt werden, damals mit sofort eingeladenen Journalisten um zu zeigen wie spontan ein Start durchgeführt werden kann. Bis jetzt ist das Gegenteil der Fall.
Kann das evtl. eine Strategie sein? Und warum?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 06. Januar 2018, 18:13:14
Sollte hier im Missionsthread oben nicht der 8te Januar als Startdatum stehen?  ???
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 06. Januar 2018, 18:33:46
Stimmt... ;)

SpaceX hat übrigens vor kurzem (heute) die Presse über den anstehenden Start informiert und sie dazu eingeladen.

Wir können also davon ausgehen, daß die Nutzlast erfolgreich re-installiert wurde und wir morgen Abend einen Startversuch sehen. Vielleicht am heutigen Abend (Florida-Ortszeit) schon den Rollout und das Aufrichten.

Kamillentee kalt stellen..... ::)

Gruß
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: jdark am 06. Januar 2018, 19:11:43
...Kamillentee kalt stellen..... ::)

Soweit ist es schon, political correctness hält den Einzug  :P
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schneefüchsin am 06. Januar 2018, 19:25:13
Aber die Verschiebungen sind schon seltsam, Zuma sollte doch ein Vorzeigeprojekt werden, damals mit sofort eingeladenen Journalisten um zu zeigen wie spontan ein Start durchgeführt werden kann. Bis jetzt ist das Gegenteil der Fall.
Kann das evtl. eine Strategie sein? Und warum?

Ich staune, wie immer wieder behauptet wird, dass dies eine Demonstration der Schnellstartfähigkeit ist, nur weil die Öffentlichkeit vom Start gerade mal 6 Wochen vorher erfahren hat.
Wenn es wirklich um schnelles Starten ginge hätten sie die Rakete nicht nach der ersten Verschiebung von Pad 39A auf Pad 40 umgeplant, den dies kostet nochmals Zeit. Auch hätten sie die CRS Mission nicht vorgezogen, sondern Priorität auf ZUMA gelegt.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: fl67 am 06. Januar 2018, 19:30:48
Sollte hier im Missionsthread oben nicht der 8te Januar als Startdatum stehen?  ???
Nicht nur da, auch im Kalender...
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 07. Januar 2018, 00:31:15
Webcast für den Start gibts auch schon...

https://www.youtube.com/watch?v=0PWu3BRxn60 (https://www.youtube.com/watch?v=0PWu3BRxn60)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 07. Januar 2018, 02:21:19
Wetter USA:
Ein gewaltiges Sturmtief brachte viel feuchte Luft vom Atlantik, die sich über Kanada abkühlte.
Das erzeugte starke Schneefälle und eiskalte stürmische Winde im Nordosten der USA und in Ost-Kanada:

NOAA, NASA Goddard                                 Aufnahme vom 4. Januar 2018, 19:42 Uhr MEZ   

Aufnahme vom neuen NOAA GEOS-16 Wettersatelliten, der am 20. November 2017 gestartet wurde.

Aber in Florida ist schönes Wetter für den Falcon Start.  :D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 07. Januar 2018, 03:05:52

Aber in Florida ist schönes Wetter für den Falcon Start.  :D


Yep, das Wetter von Petrus ist Oldschool, seitdem es von 'WeatherX' gemacht wird, klappt es besser.... ::)

Gruß
rogerX
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 07. Januar 2018, 10:45:25
Presskit:
http://www.spacex.com/sites/spacex/files/zumapresskit_2018.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/zumapresskit_2018.pdf)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MpunktApunkt am 07. Januar 2018, 11:08:13
Presskit:
http://www.spacex.com/sites/spacex/files/zumapresskit_2018.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/zumapresskit_2018.pdf)

Für eine Mission, bei der die Presse extra eingeladen wurde, sagt das Presskit ja sehr viel aus.  :-X
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 07. Januar 2018, 11:14:11
Hier was interessantes:
https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7895bo/zuma_launch_campaign_thread/dsaq8hm/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7895bo/zuma_launch_campaign_thread/dsaq8hm/)

Das neue Zuma Presskit hat andere Stufentrennungszeiten als das alte Presskit. Das liegt eventuell an der unterschiedlichen Temperatur bzw. Luftdichte.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 07. Januar 2018, 12:37:17
Da stimmt etwas nicht mit der Stufentrennung. Ich habe mal die Zeiten ermitteln zwischen MECO und Secon Engine Start

CRS09, July 2016 --> 11 Sekunden
CRS12, August 2017 --> 11 Sekunden
X37B, September 2017 --> 11 Sekunden
Iridium, Oktober 2017 --> 13 Sekunden
Koreasat, Oktober 2017 --> 15 Sekunden
CRS13, Dezember 2017 --> 12 Sekunden
Zuma, Januar 2018 --> 5 Sekunden

Wenn man genau schaut, dann ist nur eine Sekunde Zeit zwischen der Stufentrennung und der Starts der 2. Stufe. Das heißt, der Abgasstrahl der 2. Stufe trifft die erste Stufe massiv.

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 07. Januar 2018, 12:46:58
Wenn man genau schaut, dann ist nur eine Sekunde Zeit zwischen der Stufentrennung und der Starts der 2. Stufe. Das heißt, der Abgasstrahl der 2. Stufe trifft die erste Stufe massiv.

Das war doch bei den vergangenen Starts auch schon der Fall. Kann man doch sowohl bei den Onboardvideos als auch                 bei den Aufnahmen vom Boden schön sehen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: rok am 07. Januar 2018, 13:48:27
Allerdings war der Abstand zwischen der Trennung bis zum Zünden der Zweitstufe bei ZUMA bereits jetzt ungewöhnlich kurz (2 sec.) und ist in der aktuellen Planung auf eine Sekunde geschrumpft. Die zweite Stufe zündet also bereits bevor die Erststufe zum Beginn des Boostbackburns gedreht wird, daher Hugos Ausdruck "massiv".

Aber vielleicht ist das ja ein Test, ob sich die Drehung der ersten Stufe durch den Abgasstrahl der Zweitstufe beschleunigen lässt.  ;) ::)

Robert
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 07. Januar 2018, 14:34:22
@Tobi: Nein, das war leider nicht der Fall. Oben habe ich die Zeiten aus den Press-Kits abgeschrieben. Es sind in den genannten Beispielen 11 bis 15 Sekunden gewesen. Hast Du ein Beispiel wo das Press-Kit falsch ist und die 11 bis 15 Sekunden welche dort angegeben waren falsch waren und man in Richtung der 5 Sekunden ging, welche bei Zuma genannt werden? Oder hast Du ein Beispiel, wo SpaceX schneller war, welches ich oben ggf. gar nicht genannt habe?

Ich habe alle Starts gesehen und viele Presskits genau angeschaut.<10 Sekunden habe ich noch nie gelesen oder gesehen. Und jetzt sollen es 5 Sekunden werden.  Da sehe ich nur wenige Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Das Presskit ist aus versehen falsch, es ist z.B. nur ein Zahlendreher.
Möglichkeit 2: Das Presskit ist aus absichtlich faschl. Man möchte Verwirrung stiften.
Möglichkeit 3: Es wird etwas gravierend anders gemacht als sonst.

An 2 glaube ich nicht. Also wird es 1 oder 3 sein.

Zahlen aus dem Presskit von November:
00:02:16 1st stage main engine cutoff (MECO)
00:02:19 1st and 2nd stages separate
00:02:21 2nd stage engine starts

Zahlen aus dem Presskit von Januar
00:02:20 1st stage main engine cutoff (MECO)
00:02:24 1st and 2nd stages separate
00:02:25 2nd stage engine starts

Die Abstände der drei Ereignisse können 100% genau gleich sein. Natürlich ist 1 Sekunde Abweichung im Presskit, aber wenn man Rundungs-Eigenschaften mit betrachtet, können sie zu 100% genau gleich sein.

Interessant ist auch, daß das Fairing nicht 5 Sekunden später abgeworfen wird. Obwohl alles 5 rund 5 Sekunden später passiert.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schneefüchsin am 07. Januar 2018, 14:40:23
Da stimmt etwas nicht mit der Stufentrennung. Ich habe mal die Zeiten ermitteln zwischen MECO und Secon Engine Start

CRS09, July 2016 --> 11 Sekunden
CRS12, August 2017 --> 11 Sekunden
X37B, September 2017 --> 11 Sekunden
Iridium, Oktober 2017 --> 13 Sekunden
Koreasat, Oktober 2017 --> 15 Sekunden
CRS13, Dezember 2017 --> 12 Sekunden
Zuma, Januar 2018 --> 5 Sekunden

Wenn man genau schaut, dann ist nur eine Sekunde Zeit zwischen der Stufentrennung und der Starts der 2. Stufe. Das heißt, der Abgasstrahl der 2. Stufe trifft die erste Stufe massiv.

Bitte prüfe deine Zahlen nochmal, ich finde etwas andere Werte und ein paar mehr, die interesannt sind:

Echostar 105/SES-11    -->  5 Sekunden http://www.spacex.com/sites/spacex/files/echostar105ses11presskit.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/echostar105ses11presskit.pdf) 
Koreasat, Oktober 2017 --> 15 Sekunden    5 Sekunden   http://www.spacex.com/sites/spacex/files/koreasat5apresskit.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/koreasat5apresskit.pdf)
CRS13, Dezember 2017 --> 12 Sekunden
Iridium 4                      -->  5 Sekunden     http://www.spacex.com/sites/spacex/files/iridium4presskit.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/iridium4presskit.pdf)
Zuma, Januar 2018      --> 5 Sekunden

Seit Echostar 105/SES-11 gibt es diese kurzen Abstände. Ausnahme ist CRS -13, vermutlich wollte die NASA das noch nicht bei ihrem Start haben oder weil es dort so einfach ist zurück zu kommen, hat man es dort gelassen.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 07. Januar 2018, 15:01:08
Stimmt, es gab tatsächlich schon Presskits mit 5 Sekunden zwischen MECO und SE-Start. Lassen wir uns überraschen, wie das nachher aussehen wird in den Onboard-Bildern. Falls wir welche erhalten.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schneefüchsin am 07. Januar 2018, 15:03:47
Ich frage mich nur, wo du deine Koreasatdaten her hattest, oder ein Fall von Zielfixierung, dass du dort etwas anderes gelesen hattest? ;)

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 07. Januar 2018, 16:17:27
Sie steht bereits...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060881.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060882.jpg)

https://twitter.com/nova_road/status/950010681109241856?s=17 (https://twitter.com/nova_road/status/950010681109241856?s=17)

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 07. Januar 2018, 18:42:09
Sie steht bereits...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060881.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060882.jpg)

https://twitter.com/nova_road/status/950010681109241856?s=17 (https://twitter.com/nova_road/status/950010681109241856?s=17)

Auf dem Fotos hat man das Gefuehl, die Falcon startet auf den Druckflaschen. Mit anderen Worten, als wenn jemand ein brennendes Streichholz in den Tank schmeißt, um den Fuellstand zu messen.  :-X
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MpunktApunkt am 07. Januar 2018, 20:37:40
Sie steht bereits...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060881.jpg)

Für Zuma wurde mal wieder die Version "Alpin Weiß" der Falcon 9 gewählt. ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Stefan307 am 07. Januar 2018, 20:58:23
Kann man bei der ganze Rechnerei jetzt wenigstens sagen wie schwer die Nutzlast ist? Bzw. wird man das sagen können wenn es Bahndaten von Zuma gibt? Militärnutzlasten waren ja in der Vergangenheit "eher schwer" wobei sich das natürlich auch geändert haben mag...?

MFG S
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 07. Januar 2018, 21:03:18
Bahndaten gibt es ein paar Wochen später, wenn die Amateurleute den Satelliten gefunden haben.

Ich werde den Start morgen früh in der Wiederholung schauen. ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: m.hecht am 07. Januar 2018, 21:27:52
Kann man bei der ganze Rechnerei jetzt wenigstens sagen wie schwer die Nutzlast ist?

Nein. Das einzig wirklich sichere ist, dass die F9 nicht an ihrer Leistungsgrenze ist. Und sehr wahrscheinlich geht die Nutzlast in den LEO und nicht in einen GTO, anderenfalls wären nicht mehr genügend Reserven vorhanden um einen RTLS zu machen.

Mane
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 07. Januar 2018, 21:44:27
Im November hatte jemand ausgerechnet, daß es genau die gleiche Bahn werden könnte, wo bereits der Satellit im Mai 2017 ist. Die "berühmte" Bahn, welche damals die ISS-Bahn gekreuzt hat.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: rocket-chris am 07. Januar 2018, 22:35:01
Die L-0 Wettervorhersage sieht super aus...

http://www.patrick.af.mil/Portals/14/documents/Weather/L-0%20Forecast%207%20Jan%20Launch.pdf?ver=2018-01-07-140018-957 (http://www.patrick.af.mil/Portals/14/documents/Weather/L-0%20Forecast%207%20Jan%20Launch.pdf?ver=2018-01-07-140018-957)

Also mal den Wecker auf kurz vor 2 stellen  ;D

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MpunktApunkt am 07. Januar 2018, 22:39:51
Die L-0 Wettervorhersage sieht super aus...

http://www.patrick.af.mil/Portals/14/documents/Weather/L-0%20Forecast%207%20Jan%20Launch.pdf?ver=2018-01-07-140018-957 (http://www.patrick.af.mil/Portals/14/documents/Weather/L-0%20Forecast%207%20Jan%20Launch.pdf?ver=2018-01-07-140018-957)

Also mal den Wecker auf kurz vor 2 stellen  ;D

Wecker steht schon auf 1:42 MEZ ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Matjes am 07. Januar 2018, 22:43:00

an M.Hecht

Habe gesucht und nicht gefunden: RTLS
Was bedeutet das: Real Time Location System ?

fragt Matjes
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 07. Januar 2018, 22:48:36
Return To Launch Site. Zurück zum Startplatz.

Abkürzungen finde ich auch doof.
- Sie behindern den Transport der Botschaft.
- Sind Kommunikationshemmer.
- Stiften Verwirrung.
- Erzeugen Desinteresse.
Keine Ahnung, warum das immer gemacht wird - scheint modern oder cool zu sein.

Wir müssen auch davon ausgehen, dass wir hoffentlich viele Mitleser haben,
die keine Profis sind und sich bei uns informieren wollen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 07. Januar 2018, 22:58:36
Bald ist es so weit.


Folgend die Startzeiten: Falcon 9 • Zuma
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: m.hecht am 07. Januar 2018, 23:18:27
Abkürzungen finde ich auch doof.
Sie behindern den Transport der Botschaft.
Sind Kommunikationshemmer.
Stiften Verwirrung.
Erzeugen Desinteresse.
Keine Ahnung, warum das immer gemacht wird - scheint modern oder cool zu sein.

Wir müssen auch davon ausgehen, dass wir hoffentlich viele Mitleser haben,
die keine Profis sind und sich bei uns informieren wollen.

Ich kann deine Kritik schon nachvollziehen, eumel. Ich hab die Abkürzung RTLS allerdings nicht wegen des Coolness-Faktors benutzt, sondern weil ich naiverweise davon ausgegangen bin, dass sie bekannt ist. Ich hätte auch nicht gedacht, dass sie es noch nicht ins Abkürzungsverzeichnis geschafft hat.

Wenn Abkürzungen doof sind, sollen wir dann alles künftig ausschreiben? Wo fängt es an, wo hört es auf? LEO, GTO, LC39A, KSC oder gar F9 oder FH. Alles Abkürzungen die eine entsprechende Langform haben.

Ich werd auf jeden Fall künftig darauf achten Abkürzungen in meinen Posts zu erklären.


Mane
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: m.hecht am 07. Januar 2018, 23:44:11
Kann man bei der ganze Rechnerei jetzt wenigstens sagen wie schwer die Nutzlast ist?

Nein. Das einzig wirklich sichere ist, dass die F9 nicht an ihrer Leistungsgrenze ist. Und sehr wahrscheinlich geht die Nutzlast in den LEO und nicht in einen GTO, anderenfalls wären nicht mehr genügend Reserven vorhanden um einen RTLS zu machen.

Wegen der Abkürzungsverwirrung und den Nicht-Profi-Mitlesern erkläre ich meinen Post nochmal ausführlich.

Beim ZUMA-Start wird der F9-Booster wieder nach Cape Canaveral (genauer gesagt zur Landing Zone 1) zurückfliegen und dort landen. Eine Landung auf der Seeplattform wird nicht stattfinden. Daraus lassen sich grundsätzlich zwei Dinge ableiten, wobei Punkt 1 sicher ist und Punkt 2 sehr wahrscheinlich.

Punkt 1) ZUMA muss relativ leicht sein. Mit relativ leicht meine ich, dass die F9 bei weitem nicht an ihrer Leistungsgrenze ist. Warum? Wäre ZUMA so richtig schwer, würde der Booster gar nicht gelandet werden können sondern würde ins Meer fallen. Wäre das Nutzlastgewicht an der Leistungsgrenze der landefähigen F9, würde man auf der Seeplattform landen. Das macht man aber nicht. Man fliegt zurück zum Starplatz (RTLS). Das bedeutet man muss den Booster abbremsen und wieder in Richtung Cape beschleunigen. Das kostet ne Menge Treibstoff und ist nur möglich, wenn man diesen Treibstoff nicht für die Beschleunigung der Nutzlast benötigt.

Punkt 2) Bisher wurde ein RTLS nur gemacht, wenn man in den LEO (das steht im Abkürzungsverzeichnis ;)) geflogen ist. Bei einer Mission in den GTO (auch das steht im Abkürzungsverzeichnis ;)) wurde der Booster bisher immer auf der Seeplattform gelandet. Der Grund dafür ist einfach: Ein GTO-Orbit benötigt eine höhere Geschwindigkeit als ein LEO-Orbit. Der Booster muss also länger beschleunigen und hat damit nicht mehr genügend Treibstoff um nach Cape Canaveral zurückzukehren. Fazit: ZUMA geht sehr wahrscheinlich in den LEO! Warum schreib ich "sehr wahrscheinlich"? Rein theoretisch wäre wahrscheinlich auch ein RTLS einer GTO-Mission möglich. Nur dann müsste ZUMA nicht leicht, sondern ganz ganz ganz leicht sein.


So, noch Fragen...  :)

Mane
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 07. Januar 2018, 23:50:45
Klasse Mane !  :D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 07. Januar 2018, 23:51:39
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060880.jpg)

Bisher wurden keine Probleme gemeldet.
Wenn das so bleibt, wird ab O:50 Uhr MEZ Kerosin (RP-1) getankt.
Ab 1:25 Uhr MEZ beginnt erst die Betankung mit Oxidator (LOX).

Das Wetter ist auf 80% GO.
Es wird viele Wolken und einige Regenfälle in der Region geben.
Wind aus Nordost mit bis zu 40 km/h bei einer Lufttemperatur von 15°C.

Der Start ist heute für 2:00 Uhr MEZ geplant,
das Startfenster ist zwei Stunden lang offen.

Man beachte das Glücksklee unten im Logo!  8)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 08. Januar 2018, 00:02:30
Prima Mane. Gut erklärt!  Und danke Eumel fürs Wetter  :)
Ich hab nur eine Ergänzung: Auch die Brenndauer zwischen Start und MECO ist kürzer als gewohnt. Was zusätzlich auf eine leichte Nutzlast schließt.

Quellen:
CRS -13 2min 21s - http://www.spacex.com/sites/spacex/files/crs13presskit12_11.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/crs13presskit12_11.pdf)
Zuma 2min 20s - http://www.spacex.com/sites/spacex/files/zumapresskit_2018.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/zumapresskit_2018.pdf)

Interessanter Weise war es im November noch wesentlich kürzer...(2min 16s) http://www.spacex.com/sites/spacex/files/zumapresskit.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/zumapresskit.pdf)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Prodatron am 08. Januar 2018, 00:07:49
Ich find Abkürzungen ab einem bestimmten Level zumindest in einem Fachforum schon sehr praktisch, da so die Sätze kompakter und weniger sperrig werden. Irgendwann geht es einem sowohl beim Schreiben als auch beim Lesen schon auf den Keks, wenn die typischen langen Wortkombinationen immer ausgeschrieben werden müssen.

Auf der anderen Seite: Da das hier ein SpaceX-spezifischer Thread ist, sei angemerkt, daß auch Elon Musk auf Eumels Seite ist und keine unnötigen Abkürzungen duldet ;D (siehe die A.S.S. Regel - auch wieder eine Abkürzung):
https://t3n.de/news/elon-musk-management-731521/ (https://t3n.de/news/elon-musk-management-731521/)

Man beachte das Glücksklee unten im Logo!  8)
Der kommt bei SpaceX oft vor im Patch. Ist der nicht in jedem Patch dabei?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 00:17:50
Und danke Eumel fürs Wetter  :)

Ich hätte mir besseres Wetter gewünscht.
Bei diesem Wetter können sie zwar starten,
aber wir kriegen vielleicht nur wenig zu sehen,
weil die Rakete gleich nach dem Liftoff in den Wolken verschwindet. :-\

Für Beobachter vor Ort könnte sich aber der ganze Himmel beim EntryBurn erhellen,
weil dadurch die Wolken von oben beleuchtet werden.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 08. Januar 2018, 00:22:27
Es sind wohl Wolken im Anmarsch? Bei den letzten Bildern und auf dem Satellitenbild war doch noch blauer Himmel und Sonne satt angesagt  :o
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 08. Januar 2018, 00:24:48
Also ohne Abkürzungen geht es kaum. Oder soll man statt TDRSS jedesmal "Tracking & Data Relay Satellite System" schreiben.

Um den Bogen zum Thread zu bekommen: woher wissen wir denn, daß nicht auch "ZUMA" eine Abkürzung ist ??  :o

Gruß
roger50

P.S.: steht der Kamillentee kalt?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 00:24:57
Zitat von: Spaceflight Now
Conditions at launch time should be mostly cloudy with isolated rain showers, northeast winds at 20 to 25 mph, and a temperature of 60 degrees Fahrenheit.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: m.hecht am 08. Januar 2018, 00:30:32
Um den Bogen zum Thread zu bekommen: woher wissen wir denn, daß nicht auch "ZUMA" eine Abkürzung ist ??  :o

Davon ist mal stark auszugehen. Wenns keine Abkürzung ist, mach ich mir Sorgen um Jacob Zuma. Ob der wohl unter der Nutzlastverkleidung sitzt??  ;D ;D

https://de.wikipedia.org/wiki/Jacob_Zuma (https://de.wikipedia.org/wiki/Jacob_Zuma)

Aber was will der im LEO?!    :o :o
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 00:55:26
Naja - sein Job erfordert viel Übersicht. 8)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 08. Januar 2018, 01:07:32
Eher wird das südafrikanische Volk gespendet haben um den massiv unter Korruptionsverdacht stehenden Politiker zum Mond zu schießen (also kein LEO sondern TLI - Trans Lunar Injektion)  ;)

Ich tippe auf Codewort - statt Abkürzung. Es gibt so wenig engl. Wörter mit Z  ;)
Ich hoffe man hört nach dem Start oder in ein paar Jahren was es wirklich ist. Da es hauptsächlich von einer Firma kommt die eigentlich nur Technik baut und nicht betreibt wird es irgend eine Technologie testen. Hoffentlich was die Raumfahrt / Menschheit vorran bringt - ich weiß man kann ja Mal träumen... ::)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 01:10:46
Es sind wohl Wolken im Anmarsch? Bei den letzten Bildern und auf dem Satellitenbild war doch noch blauer Himmel und Sonne satt angesagt  :o

Florida ist wie eine Insel im Ozean - manchmal herrscht Seeklima.
Die Sea Breeze ist immer für Überraschungen gut. ;)

Die heutigen "Startwolken" entstehen offenbar nach Sonnenuntergang zunehmend.
Der Nordost-Wind zieht die Feuchtigkeit aus dem Wasser und schichtet die Wolken vor der Küste auf.
Die Meteorologen beschrieben es heute Nachmittag so:

Zitat
Winds across the Space Coast have become northeasterly, bringing in clouds off the water," meteorologists wrote in an official launch weather forecast issued earlier this afternoon. "These clouds will thicken and become more prevalent after sunset and through the day tomorrow. The primary weather threat remains a slight risk of cumulus clouds developing with the onshore flow. Maximum upper-level winds will be from the northwest at 90 knots near 40,000 feet."
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 01:19:16
Die Tanks werden jetzt mit Treibstoff (RP-1) befüllt.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 08. Januar 2018, 01:41:09
Noch 20min ... wahrscheinlich doch erst mit Livestream beginnt... Und Start dann gegen 2:15Uhr MEZ? :-\
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. Januar 2018, 01:41:16
SpaceX-FM läuft
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 08. Januar 2018, 01:42:04
Also doch 2Uhr. Puuh. Glück gehabt  ;D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 01:42:23
Was werden wir heute zu sehen kriegen und was nicht?

Drei Sekunden vor dem Liftoff werden die 9 Merlins gezündet.
Bei T -0 sollte die 70 Meter hohe Rakete den Boden verlassen.
Gleich danach könnte sie vielleicht in den Wolken verschwinden.
Die NASA hat am Cape einige sehr gute Kameras, die vielleicht im Infrarot noch etwas sichtbar machen könnten.
Weil es aber kein NASA Start ist, werden diese wohl nicht zum Einsatz kommen.
Wir brauchen also etwas Glück (das Kleeblatt!), das die Wolken noch nicht so stark entwickelt sind.
Ich glaube, mich erinnern zu können, dass SpaceX am Cape auch eine Infrarot Kamera hat.

Nach über zwei Flugminuten wird die erste Stufe abgetrennt.
Vom Weiterflug der Oberstufe werden wir wohl wegen der geheimnisvollen Nutzlast nicht mehr viel zu sehen kriegen.
Aber den Rückflug und die Landung der 1.Stufe werden sie übertragen.

Nach dem Wenden der 1.Stufe werden drei Triebwerke zum Boostback gezündet.
Dabei wird die Geschwindigkeit um 6000 km/h reduziert.
Trotzdem wird sie noch von 70 km bis etwa 166 km Höhe aufsteigen.
Danach fällt sie zurück und wird wieder schneller.

in etwa 68 km Höhe werden wieder drei Triebwerke zum Entry Burn gezündet.
Dabei wird von 5000 km/h auf etwa 2700 km/h abgebremst
und die Stufe auf eine Position auf See, kurz vor der Küste vor der Landestelle gelenkt.
Das geschieht aus Sicherheitsgründen:
Sollte das Landetriebwerk nicht zünden, würde die Stufe einfach ins Meer stürzen.

Zur Landung wird dann nur das mittlere Triebwerk in etwa 5 km Höhe gezündet.
Es bremst von ca. 1200 km/h bis 0 und lenkt exakt auf den Landpunkt.

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 01:45:13
Das Betanken mit unterkühltem Sauerstoff läuft.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Raffi am 08. Januar 2018, 01:46:58
Der Webcast ist gestartet.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 01:49:16
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060878.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060879.jpg)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 01:55:39
Noch 5 min bis zum Start - alles auf GO. :D

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060877.jpg)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. Januar 2018, 01:57:13
Schon witzig wie SpaceX-Kunden die Aufmerksamkeit eines Staerts mit schicken Videos zur Werbung nutzen.  ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 08. Januar 2018, 01:58:14
Nach dem Werbevideo bin ich mir sicher das da noch was kommen muss...Irgendwas Spektakuläres!!
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 01:59:21
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060876.jpg)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Raffi am 08. Januar 2018, 02:00:37
LIFTOFF
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 02:02:05
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060871.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060872.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060873.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060874.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060875.jpg)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 02:03:49
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060869.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060870.jpg)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. Januar 2018, 02:04:13
Da sollte es wieder tolle Aufnahmen von den ineinander feuernden Stufen geben. Im Stream ja leider nicht viel davon.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 02:05:42
Wir sehen, dass wir nichts sehen ...
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Raffi am 08. Januar 2018, 02:05:58
Dunkler Bildschirm. Ist nicht ganz so viel los. Aber die Telemetrie der 1. Stufe wird angezeigt. :)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Raffi am 08. Januar 2018, 02:07:39
Ah endlich der Entryburn. Endlich haben wir was gesehen.  8)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 02:09:10
Entry Burn:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060867.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060868.jpg)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: wulfenx am 08. Januar 2018, 02:09:45
Guter Start ins Jahr!
Gut gelandet.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Prodatron am 08. Januar 2018, 02:09:58
Wieder geklappt, recht beschnittener Webcast, trotzdem war's wieder schön! Gratulation an SpaceX! :)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Raffi am 08. Januar 2018, 02:10:06
Wieder einmal eine klasse Landung. :)

Das ist für dich, John Young.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. Januar 2018, 02:10:10
Nagut, hat geklappt. Die Aufnahmen waren heut ja eher langweilig.  ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 02:10:14
Die Landung hat gut geklappt:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060866.jpg)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 08. Januar 2018, 02:13:10
Nach den vielen Verschiebungen wichtig das es geklappt hat. Wenn die Ladung wirklich so wertvoll war hat man bei Spacex ja was zu feiern 😉
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 08. Januar 2018, 02:13:32
Ja, Gratulation an SpaceX für den Start. Hätte erwartet das sie auf dem neuen Pad landen. Hätten sie ja somit vor dem FH-Start mal testen können.  ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Prodatron am 08. Januar 2018, 02:14:30
Die Landung hat gut geklappt!
Ich muß zugeben, diese "langweilige" Lande-Routine ohne jede große Aufregung mehr finde ich mittlerweile richtig faszinierend!
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 02:14:38
Nagut, hat geklappt. Die Aufnahmen waren heut ja eher langweilig.  ;)

Na das will ich doch hoffen!  8)
So ist das nämlich, wenn alles nach Plan läuft. :D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 08. Januar 2018, 02:15:53
Das war wirklich eine 'black' Mission.... ich glaube, sowenig wie heute haben wir noch nie von einer F9-Mission gesehen...... 8)

Leider wissen wir nicht, in welcher Bahn ZUMA ausgesetzt wird. Deshalb kann es mit der offiziellen Bestätigung zwischen einigen Minuten und einer Stunde dauern.

Deshalb runter mit dem Kamillentee und ab in die Heia.... :)

Gruß
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. Januar 2018, 02:16:23
Video mit Überschallknall...

http://twitter.com/twitter/statuses/950172600575123456 (http://twitter.com/twitter/statuses/950172600575123456)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: spacecat am 08. Januar 2018, 02:16:46
Der Start und die Landung waren schön, die Werbung für die Waffenschmiede eher ekelhaft.

Eine Gute Nacht Euch allen!
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Raffi am 08. Januar 2018, 02:17:09
Nagut, hat geklappt. Die Aufnahmen waren heut ja eher langweilig.  ;)

War nur die Aufwärmrunde für den bevorstehenden FH-Erstflug  ;). Hoffentlich schon beim nächsten Webcast.

Gratulation nochmal an Space X.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 02:17:59
Das Start-Video:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=0PWu3BRxn60 (https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=0PWu3BRxn60)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. Januar 2018, 02:32:09
Start und Landung in der Langzeitbelichtung...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060865.jpg)

https://www.facebook.com/Really.Michael.Seeley (https://www.facebook.com/Really.Michael.Seeley)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 08. Januar 2018, 04:03:31
Der Start und die Landung waren schön, die Werbung für die Waffenschmiede eher ekelhaft.

Eine Gute Nacht Euch allen!

Du sprichst mir sowas von aus der Seele. Dieser Konzern ist einfach nur ein Produkt tiefsten menschlichen Abschaums. Aber ok. Ist offtopic.

Eine Frage. Der Reentry der ersten Stufe, lief der immer so ab, wurde da das Procedure geändert, oder ist das der normale Weg eines RTLS reentry? Die Eintrittsgeschwindigkeit erschien mir extrem “sanft”

Last but not least: Eumel, das mit den Abkürzungen hat mich auch immer geaergert, bis mich die Aviation beruflich verschlungen hat. Irgendwann verwässern einem Abkürzungen als ganz normale Worte. Man selbst bekommt gar nicht mehr mit, dass man “Kauderwelsch fuer Laien spricht”  :'(
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Steppenwolf am 08. Januar 2018, 05:18:35
Saubere Mission! Außerdem ist ZUMA als Grund für FH Verschiebungen aus dem Weg.

Du sprichst mir sowas von aus der Seele. Dieser Konzern ist einfach nur ein Produkt tiefsten menschlichen Abschaums. Aber ok. Ist offtopic.

Ein Produkt dieses "menschlichen Abschaums" hat immerhin den ersten Menschen auf dem Mond gelandet (und alle folgenden).
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Steppenwolf am 08. Januar 2018, 05:49:11
Start und Landung in der Langzeitbelichtung...

Hier eine ähnliche Variante. Wobei das „Abbiegen“ der ersten Stufe nach der Trennung etwas besser zu sehen ist.

(http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=44175.0;attach=1468742;image)
https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7ouxot/falcon_9_launches_the_secretive_zuma_payload_and/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7ouxot/falcon_9_launches_the_secretive_zuma_payload_and/)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 08. Januar 2018, 06:31:57
So schlimm war die Werbung nun auch nicht gemacht.


War nicht der ereignisreichste Flug, aber so soll es ja eigentlich auch sein. Nur eine offizielle Bestätigung das ZUMA was auch immer es war korrekt abgesetzt wurde steht noch aus, aber vielleicht bekommen wir da auch gar nix mehr.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 08. Januar 2018, 07:26:32
Saubere Mission! Außerdem ist ZUMA als Grund für FH Verschiebungen aus dem Weg.

Du sprichst mir sowas von aus der Seele. Dieser Konzern ist einfach nur ein Produkt tiefsten menschlichen Abschaums. Aber ok. Ist offtopic.

Ein Produkt dieses "menschlichen Abschaums" hat immerhin den ersten Menschen auf dem Mond gelandet (und alle folgenden).

Du meinst, hat Komponenten auf dem Mond gelandet. Alle Firmen die in Northtrop Grumman aufgegangen sind haben groesstenteils mit Kriegsmaterial ihr Geld verdient, während die zivilen Projekte schlussendlich fast alle gescheitert sind. MD stehe hier stellvertretend. Immer wenn man sich also dem Markt stellte, ist man gescheitert. An dieser Firma klebt soviel Blut. Das ist fuer mich weniger das Problem in diesem Thread. Es ist mehr so, dass fuer mich als Elon-Jünger  ;D das auch irgendwie auf SpaceX abfärbt. Mir waere lieber gewesen, man haette das still und heimlich ohne TamTam ueber die Buehne gebracht. Ich moechte mich dazu nicht mehr äußern, nur nochmal die Frage stellen, ob der Reentry bei einem RTLS immer so abläuft. Die Reentrygeschwindigkeit erschien mir signifikant niedriger als bei allen Wiedereintritten, die ich in Erinnerung habe.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 08. Januar 2018, 07:32:31
Du meinst, hat Komponenten auf dem Mond gelandet. Alle Firmen die in Northtrop Grumman aufgegangen sind haben groesstenteils mit Kriegsmaterial ihr Geld verdient, während die zivilen Projekte schlussendlich fast alle gescheitert sind. MD stehe hier stellvertretend. Immer wenn man sich also dem Markt stellte, ist man gescheitert. An dieser Firma klebt soviel Blut. Das ist fuer mich weniger das Problem in diesem Thread. Es ist mehr so, dass fuer mich als Elon-Jünger  ;D das auch irgendwie auf SpaceX abfärbt. Mir waere lieber gewesen, man haette das still und heimlich ohne TamTam ueber die Buehne gebracht. Ich moechte mich dazu nicht mehr äußern, nur nochmal die Frage stellen, ob der Reentry bei einem RTLS immer so abläuft. Die Reentrygeschwindigkeit erschien mir signifikant niedriger als bei allen Wiedereintritten, die ich in Erinnerung habe.

Eher ein Punkt für die SpaceX Diskussion. Aber Musk würde wohl auch militärische Aufträge umsetzen wenn ihm jemand genug zahlt. Warum auch nicht, er wäre ja doof wenn er den Markt ausschlagen würde. Sehe bis auf das hochschießen von militärischen Satelliten allerdings momentan wenig was die F9 da beitragen könnte. Anders könnte es sicherlich bei der BFR sein.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 08. Januar 2018, 07:34:57
Guten Morgen,

Allgemeines zu Musk, SpaceX und Northrop bitte NICHT hier im Missionsthread diskutieren.

Danke und Gruß    Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 08. Januar 2018, 08:23:32
Was war jetzt eigentlich der Grund, daß extra die Presse eingeladen wurde? Es gab nichts besonderes.

Ich werde heute (oder die nächsten Tage) abend, wenn Zeit ist, mal die Beschleunigungsdaten auswerten. In denen sieht man die Zeit für die Stufentrennung (welche ja mit 5 Sekunden genannt wurde) dann sehr genau. Von Schub-Ende bis Schub-Anfang. Im Webcast wurde das ganze leider nicht am Stück gezeigt. Und der Umschnitt von Onboard nach Boden ist mit einem Zeitversatz versehen.Gleiches gilt auch für den Ton bei der Landung, der kam vom Boden aus von ziemlich weit weg. Der Überschallknall war extrem spät im Ton im Vergleich zum Bild.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: D.H. am 08. Januar 2018, 08:26:05
Hmm, eine offizielle Bestätigung für die erfolgreiche Absetzung von Zuma finde ich bislang nirgendswo. Auf Twitter steht auch nur, dass die Erst- und Zweitstufe erfolgreich sich getrennt haben.

Auf NSF gibt es nur indirekte Bestätigungen wie private Kameras, die nahezu bis zum SECO aufgenommen haben: https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=44175.msg1768617#msg1768617 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=44175.msg1768617#msg1768617)

Aber hübsche Photos in diesem Thread bei NSF.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2018, 08:58:51
Was war jetzt eigentlich der Grund, daß extra die Presse eingeladen wurde? Es gab nichts besonderes.

Falsche Frage.

Die Presse wird bei Raketenstarts in Florida grundsätzlich immer geladen.
Im Kennedy Space Center wurde extra ein Pressezentrum dafür gebaut,
von wo man die Start mit eigenen Augen (und Kameras) sehen kann.

Warum sollte man ausgerechnet für diesen Start die Presse nicht einladen?


Noch vor wenigen Jahren konnte man in den Medien lesen,
dass SpaceX keine geheimen Staatsaufträge kriegen würde,
das Zurückfliegen und Landen, sowie Wiederverwendung von Raketen Quatsch seien,
dass das Großmaul Elon Musk nur die große Klappe hat und nicht fliegen kann.

Jetzt führen sie vor, was sie angekündigt haben und die Presse kann zuschauen. :D

Heute fragt man sich:
Wenn das nichts Besonderes ist, warum machen das die anderen nicht?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2018, 09:08:43
Hier noch ein gutes Video von USLaunchReport, es zeigt die Ansicht vom Boden:
https://www.youtube.com/watch?v=uK4dELV4b9Q&t=170 (https://www.youtube.com/watch?v=uK4dELV4b9Q&t=170)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. Januar 2018, 14:20:36
Tolles Foto davon...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060864.jpg:large)

https://twitter.com/johnkrausphotos (https://twitter.com/johnkrausphotos)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 08. Januar 2018, 15:36:37
Das war wirklich eine 'black' Mission.... ich glaube, sowenig wie heute haben wir noch nie von einer F9-Mission gesehen...... 8)

Leider wissen wir nicht, in welcher Bahn ZUMA ausgesetzt wird. Deshalb kann es mit der offiziellen Bestätigung zwischen einigen Minuten und einer Stunde dauern.

Deshalb runter mit dem Kamillentee und ab in die Heia.... :)

Gruß
roger50
http://spaceflight101.com/falcon-9-zuma/zuma/ (http://spaceflight101.com/falcon-9-zuma/zuma/)
Dieser Artikel vermutet das ZUMA in einen ähnlichen Orbit wie OTV 5 oder NRO L76 gebracht wurden. Das würde eine Bahnneigung zwischen 50 und 64° bedeuten (oder 40...60° laut Artikel)
Ein Foto, wie der Satellit aussehen könnte ist ebenfalls zu sehen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Stefan307 am 08. Januar 2018, 15:50:18
Danke! Endlich mal eine technisch/sachliche Abhandlung über die Nutzlast!

MFG S
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 08. Januar 2018, 17:04:51
Danke! Endlich mal eine technisch/sachliche Abhandlung über die Nutzlast!

MFG S
Ich dachte, das wäre irgendwo der Sinn des Forums ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. Januar 2018, 18:23:59
Nahaufnahme vom Booster #43

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060863.jpg)

https://twitter.com/_TomCross_/status/950281149871542272 (https://twitter.com/_TomCross_/status/950281149871542272)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 08. Januar 2018, 20:15:29
Endlich is das Ding oben.  ;D

Es kam mal irgendwo die Frage auf, in welcher Inklination Zuma zu USA276 gestartet wurde.
Ich denke da sie zum Startfensterbeginn los sind, sollte das passen.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060862.jpg)
https://twitter.com/Marco_Langbroek/status/950172741709201408 (https://twitter.com/Marco_Langbroek/status/950172741709201408)
Zitat
This is the likely orbit (50 degree inclined, ~400 km altitude) of #Zuma compared to that of USA 276:

PS: Und das ist Johns Ritterschlag.  :)
https://twitter.com/elonmusk/status/950416244997488640 (https://twitter.com/elonmusk/status/950416244997488640)
Ich finde seine Fotos genial.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 08. Januar 2018, 21:38:36
So hätte ZUMA den gleichen Orbit ?
Für USA 276 (NRO L76) wurden 49,96° 398/401km angegeben.
War USA 276 ein Vorläufer für ZUMA ?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2018, 22:15:21
Zuma treibt eventuell tot im Orbit:
Zitat
Zuma satellite from @northropgrumman may be dead in orbit after separation from @SpaceX Falcon 9, sources say. Info blackout renders any conclusion - launcher issue? Satellite-only issue? -- impossible to draw.

https://twitter.com/pbdes/status/950473623483101186 (https://twitter.com/pbdes/status/950473623483101186)

Problem der F9 oder vom Satelliten? Hmm... ???

Das Ganze ist natürlich bisher nur ein Gerücht aber ich habe Vertrauen in pbdes, er liefert immer die richtigen Infos.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: FlyRider am 08. Januar 2018, 22:21:49
Zuma treibt tot im Orbit:
Zitat
Zuma satellite from @northropgrumman may be dead in orbit after separation from @SpaceX Falcon 9, sources say. Info blackout renders any conclusion - launcher issue? Satellite-only issue? -- impossible to draw.

https://twitter.com/pbdes/status/950473623483101186 (https://twitter.com/pbdes/status/950473623483101186)

Problem der F9 oder vom Satelliten? Hmm... ???

Oder gar keins  ;) Alles möglich...
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 08. Januar 2018, 22:30:01
Ich kann mich an mehrere Fälle erinnern, wo bewußt Gerüchte gestreut wurden, dass US-Satelliten mit militärischer Aufgabenstellung im falschen Orbit gestrandet wären, die dann nach Jahren im geplanten Orbit gefunden wurden.
Kann natürlich auch was dran sein, siehe USA 193 (Ausfall unmittelbar nach dem Start).
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2018, 22:34:14
SpaceX sagt es gab keine Anomalien mit der Rakete:
https://twitter.com/sciguyspace/status/950477142386794496 (https://twitter.com/sciguyspace/status/950477142386794496)

Zitat
SpaceX just told me there were no anomalies with the rocket during Sunday night's launch. (But that doesn't mean there weren't with the satellite).


Also wenn es ein Problem gibt, muss es wohl ein Problem des Satelliten sein?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. Januar 2018, 22:46:19
Wenn er im LEO treibt müsste er ja irgendwann runter kommen!?  ???
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 08. Januar 2018, 22:50:32
Wenn er im LEO treibt müsste er ja irgendwann runter kommen!?  ???
Das erfahren wir vielleicht auch nur, wenn die Amateurbeobachter ihn aufspüren.
Sonst ist man z. B. bei den KH 11 Satelliten auch sparsam mit Informationen zum "Ableben".
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 08. Januar 2018, 22:54:24
Oder er wird abgeschossen... :(
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2018, 23:11:43
Zitat
SpaceX, however, never officially confirmed mission success. On Monday, Ars began to hear discussion from sources that the mysterious Zuma spacecraft—the purpose of which was never specified, nor which US military or spy agency had backed it—may not have survived. According to one source, the payload fell back to Earth along with the spent upper stage of the Falcon 9 rocket.

https://arstechnica.com/science/2018/01/the-zuma-satellite-launched-by-spacex-may-be-lost-sources-tell-ars/ (https://arstechnica.com/science/2018/01/the-zuma-satellite-launched-by-spacex-may-be-lost-sources-tell-ars/)

Also der Satellit ist eventuell schon wieder auf der Erde.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: spacecat am 08. Januar 2018, 23:14:20
Oder er wird abgeschossen... :(

von wem?
Das würde als aggressiver Akt gewertet werden und außerdem die Bahn mit Orbitalem Schrott verschmutzen.

Nö, ich denke diese Zuma-never-ending-story ist leider noch nicht zuende... :P
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2018, 23:16:38
Oder er wird abgeschossen... :(

von wem?
Das würde als aggressiver Akt gewertet werden und außerdem die Bahn mit Orbitalem Schrott verschmutzen.

Nö, ich denke diese Zuma-never-ending-story ist leider noch nicht zuende... :P

Na von den Amerikanern. Die haben schonmal einen ihrer Satelliten abgeschossen, der außer Funktion war.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Prodatron am 08. Januar 2018, 23:17:23
Hierzu mal ganz allgemeine Fragen:
- haben Satelliten jeweils immer Rüttel-Sensoren dabei, die während des Starts die G-Kräfte messen und diese als Telemetrie-Daten runterschicken? (zumindest ab der Fairing-Seperation)
- ich selber könnte mir vorstellen, daß dies für den Sat-Betreiber die beste Möglichkeit ist, unabhängig zu messen, ob der Träger-Provider seinen Job in Bezug zu starker Erschütterungen gut oder schlecht gemacht hat
- welche anderen Möglichkeiten gibt es sonst noch, daß das Scheitern einer Mission in die Verantwortung des Launch-Providers fällt (neben RUD, zu starken G-Kräften, Nicht-Erreichen des vorgesehenen Orbits)?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2018, 23:17:59
Zitat
Adding to the intrigue surrounding Zuma: Reports that Musk has told his team that this is the company's most important/expensive payload ever launched.
https://twitter.com/SciGuySpace/status/950490705507569666 (https://twitter.com/SciGuySpace/status/950490705507569666)

Das war die teuerste Nutzlast, die SpaceX jemals gestartet hat, laut Musk gegenüber seinen Angestellten.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: spacecat am 08. Januar 2018, 23:20:06
Zitat
SpaceX, however, never officially confirmed mission success. On Monday, Ars began to hear discussion from sources that the mysterious Zuma spacecraft—the purpose of which was never specified, nor which US military or spy agency had backed it—may not have survived. According to one source, the payload fell back to Earth along with the spent upper stage of the Falcon 9 rocket.

https://arstechnica.com/science/2018/01/the-zuma-satellite-launched-by-spacex-may-be-lost-sources-tell-ars/ (https://arstechnica.com/science/2018/01/the-zuma-satellite-launched-by-spacex-may-be-lost-sources-tell-ars/)

Also der Satellit ist eventuell schon wieder auf der Erde.

Das glaube ich nicht.
Die Patches werden verteilt, nette Start-Landungsphotos versendet und geliked und dann soll das Ganze ein Schlag ins Kontor sein?
Nope...  ??? :(
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: ItalSky am 08. Januar 2018, 23:24:33
In 30-40 Jahren erfahren wir mehr. ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Prodatron am 08. Januar 2018, 23:25:11
Zitat
Adding to the intrigue surrounding Zuma: Reports that Musk has told his team that this is the company's most important/expensive payload ever launched.
https://twitter.com/SciGuySpace/status/950490705507569666 (https://twitter.com/SciGuySpace/status/950490705507569666)

Das war die teuerste Nutzlast, die SpaceX jemals gestartet hat, laut Musk gegenüber seinen Angestellten.

Das wurde hier in diesem Thread schon mehrfach erwähnt:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15799.msg410765#msg410765 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15799.msg410765#msg410765)
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15799.msg406701#msg406701 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15799.msg406701#msg406701)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 08. Januar 2018, 23:29:45
Woran kann man denn erkennen, ob der Satellit "Tot im All treibt" oder nicht? Ich meine der wird ja im LEO kaum in den ersten Stunden seine Triebwerke zünden einen anderen Orbit wählen. Und selbst wenn, wie will man das so schnell merken, wenn man keine Daten vom Militär bekommt?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 08. Januar 2018, 23:35:52
Ich habe die Zahlen aus dem Live-Stream zur ersten Stufe mal in OpenOffice analysiert.

Schritt 1: Aus Höhe und Geschwindigkeit die Höhe und die Beschleunigung ermitteln:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060858.PNG)
https://www.dropbox.com/s/5ltsbzkshrhg2cq/Beschleunigung%20-%20Altitute.PNG?dl=0 (https://www.dropbox.com/s/5ltsbzkshrhg2cq/Beschleunigung%20-%20Altitute.PNG?dl=0)



Schritt 2: Im Video grob ermitteln, wann die Triebwerke feuern:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060859.PNG)
https://www.dropbox.com/s/kmnu2vye602zlv6/Beschleunigung%20-%20Firing.PNG?dl=0 (https://www.dropbox.com/s/kmnu2vye602zlv6/Beschleunigung%20-%20Firing.PNG?dl=0)



Schritt 3: Über die Geschwindigkeit und die Zeit, die geflogene Strecke ermitteln. Über die Differenz der geflogenen Strecke und der Höhe die Entfernung zum Start ausrechnen. Die Landung erfolgt ja weit weg vom Start, daher treffen sich beide Linien am Ende nicht.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060860.PNG)
https://www.dropbox.com/s/fbzqbohv1cu9ci9/Flugprofil.PNG?dl=0 (https://www.dropbox.com/s/fbzqbohv1cu9ci9/Flugprofil.PNG?dl=0)

Interessant ist das Flugprofil. Es weicht ein wenig von den hübschen Grafiken ab, die ich bisher kannte. Und zwar beim "Boost Back Burn" gibt es einen "Knick" im Profil. Was auch Sinn macht:
Boost Back Burn Teil 1: Man fliegt 100% in Richtung Landepad um so schnell wie möglich wieder dichter zu kommen. Denn jeder Meter den man sich entfernt, den muss man auch wieder zurück fliegen.
Boost Back Burn Teil 2: Man dreht die Rakete und fliegt noch weiter hoch um länger in der Luft zu bleiben.

Man sieht sogar, wie die Landung erst ins Meer gesteuert wird und erst kurz vorher wird auf das Landepad umgeschwenkt:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060861.PNG)
https://www.dropbox.com/s/1tgmkbnma4chnoh/Landung.PNG?dl=0 (https://www.dropbox.com/s/1tgmkbnma4chnoh/Landung.PNG?dl=0)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 08. Januar 2018, 23:57:38
Also nach den Informationen die ich finde ist wohl wenn etwas mit dem Satelliten schief gegangen. Die Frage ist ob etwas bei der Trennung des Satelliten schief gelaufen ist, das ist ja vermutlich nicht nur etwas wofür SpaceX zuständig ist, in dem Fall sind beide wohl zusammen auf die Erde gefallen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 08. Januar 2018, 23:58:11
Klasse Hugo, wie du immer mit den Zahlen aus dem Webcast jonglierst und die Flugparameter visualisierst!  :D

Unklar ist mir nur wie du Diagramm 3 ermittelst. Die Entfernung zum Startplatz wird doch nicht eingeblendet. Oder übersehe ich was?  :-\
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 09. Januar 2018, 00:45:40
Nein die wird nicht eingeblendet.  Aber wenn die Rakete nicht an Höhe Gewinnt, dann kann man mit Ihrer Geschwindigkeit die Strecke errechnen.

Somit habe ich anhand der Geschwindigkeit und der Zeit die zurückgelegte Strecke ermittelt. Und wenn die Strecke von der Höhe abweicht, dann ist die Differenz die Entfernung.

Wobei, mir fällt gerade auf, ich habe einen Fehler gemacht. Ich habe die Differenz gebildet. In Wirklichkeit ist es ein Dreieck man hat die Ankathete (Höhe) und die Hypothenuse (Strecke) und muss die Gegenkathete (Entfernung) ausrechnen. Streng genommen ist es auch kein Dreieck, da ja gerade wenn sich die Falcon dreht sie einen Bogen fliegt, aber das lasse ich mal außer Acht.

Jetzt ergibt sich folgende Kurve. Sie ist doch etwas anders geformt. Und die Entfernung verdoppelt sich ca. Was auch klar ist, denn bei einem Dreieck ist ja a²+b²=c² und nicht a+b=c.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060857.PNG)
https://www.dropbox.com/s/1zcmehcj38yyxfq/Flugprofil2.PNG?dl=0 (https://www.dropbox.com/s/1zcmehcj38yyxfq/Flugprofil2.PNG?dl=0)

Wo jedoch genau der Punkt ist zwischen "Sich Entfernen" und "Sich wieder Annähern" ist, ist schwer zu ermitteln. Ich habe es ausprobiert. Die Daten sind in 5-Sekunden-Schritten erfasst, somit ist hier eine Abweichung von nur einem Datenpunkt schon sehr viel. Vielleicht müsse man, wenn man die Daten genauer auswertet, einen Punkt finden, wo die Rakete sich nicht entfernt. Das ist dann der Umkehrpunkt. Aber im Sekundentakt sind die Daten aus dem Video abgelesen doch sehr ungenau. Außerdem ist das abschreiben der Zahlen nach Excel auch recht viel Arbeit.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: spacecat am 09. Januar 2018, 00:46:44
Hier stößt wahrscheinlich die Oberstufe der F9 über Afrika (Sudan) ihren Resttreibstoff aus.
(https://pbs.twimg.com/media/DTDbGB-WsAAFWCc?format=jpg)
Quelle: https://mobile.twitter.com/NecromanceRaven/status/950500422032265216 (https://mobile.twitter.com/NecromanceRaven/status/950500422032265216)

Ob dieses Muster ein Zeichen für einen Fehler in der Stufe oder normal ist, weiß ich nicht  :-\
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 09. Januar 2018, 02:22:41
Moin,

Hier stößt wahrscheinlich die Oberstufe der F9 über Afrika (Sudan) ihren Resttreibstoff aus.

Ob dieses Muster ein Zeichen für einen Fehler in der Stufe oder normal ist, weiß ich nicht  :-\

Ja, könnte eine wiedereintretende Raketenstufe sein. Welche, kann man natürlich nicht sagen, aber angesichts der Aufnahmezeit kommt eigentlich nur die Falcon-9 Zweitstufe infrage.

Wie man aus den plumes erkennt, rotiert das Objekt um die Längsachse. Das ist normal, wenn möglich, versetzt man zu verglühende Sats/Stufen in Rotation und oft auch in Drehung um eine der Querachsen ("head-over-heels"), damit sie so früh wie möglich zerbrechen und schneller verglühen.

Ob bei diesem Wiedereintritt sich die Nutzlast noch auf der Stufe befand (wie manche munkeln) oder nicht, kann man aus diesem Bild natürlich nicht ableiten. Verdammte Geheimhaltung.... >:(

Gruß
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Steppenwolf am 09. Januar 2018, 05:21:40
Wenn es ein Fehler war und wenn der Fehler irgendetwas mit SpaceX zu tun hat wird sich das recht bald herausstellen. Die dann anstehende Untersuchung mit entsprechender Unterbrechung des Flugbetriebs wird sich kaum verheimlichen lassen.

Alles andere ist Spekulation. Ich persönlich glaube dass alles nach Plan läuft.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 09. Januar 2018, 05:59:03
https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-01-09/spacex-launched-satellite-isn-t-seen-in-orbit-pentagon-says (https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-01-09/spacex-launched-satellite-isn-t-seen-in-orbit-pentagon-says)

"The satellite was lost, one of the congressional aides said, and the other said both the satellite and the second-stage satellite fell into the ocean after the failure."

Also das klingt nicht nach einem Erfolg....
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 09. Januar 2018, 06:01:01
Oder er wird abgeschossen... :(

von wem?
Das würde als aggressiver Akt gewertet werden und außerdem die Bahn mit Orbitalem Schrott verschmutzen.

Nö, ich denke diese Zuma-never-ending-story ist leider noch nicht zuende... :P

Na von den Amerikanern. Die haben schonmal einen ihrer Satelliten abgeschossen, der außer Funktion war.
Genau das hatte ich gemeint (USA 193).
Aber ist mittlerweile nicht mehr notwendig.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. Januar 2018, 06:36:41
https://news.ycombinator.com/item?id=16101166 (https://news.ycombinator.com/item?id=16101166)

Hier wird noch eine andere Variante erwähnt. Zuma wurde absichtlich mit der 2. Stufe versenkt, weil man schon wusste, dass der Satellite tot ist.

Jetzt meine Frage, kann man schon vor der Payloadseparation feststellen, ob der Satellite wirklich “tot” ist? Und ein paar Fragen hinterher. Die Geheimniskrämerei hat ja fast epische Zuege und kann schon als Paranoia eingestuft werden. Gibts nicht mal eine Vermutung, was Zuma sein koennte? Es wird nicht mal offiziell verkündet, ob die Mission erfolgreich war, oder nicht. Das scheint mir nicht mal Rechtens, denn egal welche staatliche Organisation Steuergelder verbrennt, muss das oeffentlich machen. Sollten da wirklich richtig viele Steuergelder verloren gegangen sein, wird es je Sachverhalt eine Anhörung vor einer Kommission geben. Ob man also jetzt, oder in ein paar Monaten mit der Wahrheit rausrückt, ist auch schon egal. Sollte sich herausstellen, dass der Satellite versagt hat, werde ich meine Schadenfreude sicher nicht verbergen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 09. Januar 2018, 07:04:21
Das wäre sicherlich das erste Mal in der Geschichte der Raumfahrt.
Man versenkt so eine teure Nutzlast nicht, weil es vielleicht Anzeichen für ein Nichtfunktionieren gibt. Man hätte nach dem Start alle Möglichkeiten genutzt, ihn zu aktivieren.
Es geht um viel Geld und auch irgendwo um die "Ehre" (des Startanbieters).
Letzten Endes war das kein Dummy-Satellit.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: wernher66 am 09. Januar 2018, 07:19:29
Wenn die Startvorbereitungen der Falcon Heavy planmäßig weiterlaufen, wissen wir, daß zumindestens die Trägerrakete einwandfrei funktioniert hat. Der Verbleib von Zuma ist reine Spekulation.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. Januar 2018, 07:20:45
Das wäre sicherlich das erste Mal in der Geschichte der Raumfahrt.
Man versenkt so eine teure Nutzlast nicht, weil es vielleicht Anzeichen für ein Nichtfunktionieren gibt. Man hätte nach dem Start alle Möglichkeiten genutzt, ihn zu aktivieren.
Es geht um viel Geld und auch irgendwo um die "Ehre" (des Startanbieters).
Letzten Endes war das kein Dummy-Satellit.

Deswegen ja auch mehr als Frage gedacht. Inzwischen habe ich etwas anderes, wie ich finde, hoch interessantes gefunden. Angeblich hat Wired Dokumente von Northrop erhalten, wo explizit schon vor dem Missionsstart darauf hingewiesen wurde, dass der Payloadadapter von Northtrop mitgeliefert wurde. Sollte der dann tatsaechlich versagt haben und die Falcon9 wie von SpaceX angegeben fehlerfrei funktioniert haben, dann wuerde ich fuer Northrop einfach mal sagen, tja, dumm gelaufen.

https://www.wired.com/story/spacexs-top-secret-zuma-mission-launches-today/ (https://www.wired.com/story/spacexs-top-secret-zuma-mission-launches-today/)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 09. Januar 2018, 07:26:04
Das wäre sicherlich das erste Mal in der Geschichte der Raumfahrt.
Man versenkt so eine teure Nutzlast nicht, weil es vielleicht Anzeichen für ein Nichtfunktionieren gibt. Man hätte nach dem Start alle Möglichkeiten genutzt, ihn zu aktivieren.
Es geht um viel Geld und auch irgendwo um die "Ehre" (des Startanbieters).
Letzten Endes war das kein Dummy-Satellit.
Deswegen ja auch mehr als Frage gedacht. Inzwischen habe ich etwas anderes, wie ich finde, hoch interessantes gefunden. Angeblich hat the Verge Dokumente von Northrop erhalten, wo explizit schon vor dem Missionsstart darauf hingewiesen wurde, dass der Payloadadapter von Northtrop mitgeliefert wurde. Sollte der dann tatsaechlich versagt haben und die Falcon9 wie von SpaceX angegeben fehlerfrei funktioniert haben, dann wuerde ich fuer Northrop einfach mal sagen, tja, dumm gelaufen.
Das wäre eine logische Erklärung. Zumal SpaceX beteuert, es wäre alles planmäßig verlaufen
(was ihren Teil betrifft).
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Terminus am 09. Januar 2018, 07:43:33
Man versenkt so eine teure Nutzlast nicht, weil es vielleicht Anzeichen für ein Nichtfunktionieren gibt. Man hätte nach dem Start alle Möglichkeiten genutzt, ihn zu aktivieren.

Es gibt immerhin noch die Möglichkeit, dass die Mission des Satelliten so kurz war, dass er sich dazu nicht von der Trägerrakete lösen musste. Unvorstellbar, was das für eine Mission sein soll, aber vielleicht nicht unmöglich.

Noch eine Möglichkeit: Alles nur Nebelkerzen. Also: Mit SpaceX wurde verabredet, dass diese keine Erfolgsmeldung herausgeben, und dann werden Gerüchte über einen Fehlschlag gestreut. In Wirklichkeit kreist er funktionierend um die Erde. Kann ein Satellit so klein sein, dass er von der Erde aus nicht gesehen werden kann? Oder geht es vielleicht gerade um eine Art Stealth-Technologie ;) ? Gab es nicht vor einigen Jahren mal Nachrichten über eine Technologie, die Lichtstrahlen so um Objekte herumzulenken vermag, dass diese durchsichtig bzw. unsichtbar erscheinen? Fällt mir gerade so im Schreiben ein, komisch, warum nur. ;D

EDIT:

Weitere Möglichkeiten:

- Es war eben kein Satellit, sondern eine Raumsonde, die jetzt funktionierend unterwegs ist zu irgendeinem Ziel im "Deep Space" und eh nicht mehr sichtbar ist.

- Die Leute, die sagten, ZUMA ist nur ein Stresstest für SpaceX oder irgendwas in der Art, hatten einfach Recht und es gab gar keine ZUMA-Nutzlast, oder allenfalls eine Demonutzlast. Und Musk hat mit der "wertvollsten Mission" nur mal wieder einen (PR-)Scherz gemacht. ;D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 09. Januar 2018, 07:47:04
Das wäre sicherlich das erste Mal in der Geschichte der Raumfahrt.
Man versenkt so eine teure Nutzlast nicht, weil es vielleicht Anzeichen für ein Nichtfunktionieren gibt. Man hätte nach dem Start alle Möglichkeiten genutzt, ihn zu aktivieren.
Es geht um viel Geld und auch irgendwo um die "Ehre" (des Startanbieters).
Letzten Endes war das kein Dummy-Satellit.

Na ja. War es denn ein Satellit? Wir wissen nur das irgendwas drin war, scheinbar nicht allzu schwer.

Nach den ganzen Infos, auch dem das es die wertvollste Payload war und und den Verzögerungen läge die Vermutung nahe das ein Prototyp von irgendwas war. Von etwas was keinesfalls von einer anderen Nation identifiziert werden soll. Nehmen wir an bei dem Ding war klar das es den Aufstieg nicht "überlebt" hat oder ähnliches, dann lässt man das wohl nicht im all treiben und versucht, denn dann bekommt man es ja nicht mehr runter (außer man schiesst es wirklich ab)

@Terminus

Auch keine so schlechte Idee.
Ein Prototyp der hochgeschossen wird aber noch nicht in volle Funktion geht. Kurz getestet ob ein paar Funktionen klappen, dann versenkt. Möglich wäre es.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. Januar 2018, 07:53:59
Man versenkt so eine teure Nutzlast nicht, weil es vielleicht Anzeichen für ein Nichtfunktionieren gibt. Man hätte nach dem Start alle Möglichkeiten genutzt, ihn zu aktivieren.

Es gibt immerhin noch die Möglichkeit, dass die Mission des Satelliten so kurz war, dass sie sich dazu nicht von der Trägerrakete lösen musste. Unvorstellbar, was das für eine Mission sein soll, aber vielleicht nicht unmöglich.

Noch eine Möglichkeit: Alles nur Nebelkerzen. Also: Mit SpaceX wurde verabredet, dass diese keine Erfolgsmeldung herausgeben, und dann werden Gerüchte über einen Fehlschlag gestreut. In Wirklichkeit kreist er funktionierend um die Erde. Kann ein Satellit so klein sein, dass er von der Erde aus nicht gesehen werden kann? Oder geht es vielleicht gerade um eine Art Stealth-Technologie ;) ? Gab es nicht vor einigen Jahren mal Nachrichten über eine Technologie, die Lichtstrahlen so um Objekte herumzulenken vermag, dass diese durchsichtig bzw. unsichtbar erscheinen? Fällt mir gerade so im Schreiben ein, komisch, warum nur. ;D

Es gibt da so eine Camouflage Technologie, wo der Hintergrund des Objektes von Kameras aufgenommen und auf die “Vorderseite” das Objektes aufgespielt wird. Ob das aber in diesem Fall Sinn macht, kann ich mir nicht vorstellen. Und wenn ich ne stealth Technologie testen will, wuerde ich dann der Welt nicht sagen, “Na dann, sucht mal schoen unseren Satelliten”  ;D

Ich persoenlich hoffe, dass sich die Payload Adapter Theorie bestätigt, SpaceX “unschuldig” und dieser “dumme” Ruestungskonzern den schwarzen Peter behaelt.

PS: Ich hoffe man merkt mir meine Voreingenommenheit gegenueber Northrop nicht an.  ;D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: spacecat am 09. Januar 2018, 08:05:41
*Aluhut aufsetz*
Noch eine Möglichkeit:

Northrop zieht den Namen eines direkten Konkurrenten um die finanziell sehr lukrativen Militärfrachten in den Dreck und behindert die schnelle Entwicklung zukünftiger Träger bei SpaceX durch die Untersuchungen nach einem solchen "Zwischenfall".
Northrop Grumman würde ich so was zutrauen, es geht um eine Menge Geld, sie selber sind auf russische Triebwerke angewiesen und SpaceX steht jetzt nicht so wahnsinnig erfolgreich da, wenn irgendwelche Helfershelfer irgendwas im Congress orakeln...

*Aluhut absetz und Tee trink*
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 09. Januar 2018, 08:06:38
Ich bleibe bei meiner Meinung: Das Militär würde nie die Wahrheit raus rücken. "Durchsickernde Infos" beim Militär bedeutet gleich 25 Jahre Haft für den, der die Infos weiter gibt. Für einen "Missionsstatus" macht das keiner freiwillig. Somit sind die Infos, alle gezielt gestreut.

Denn: Wenn es 20 Hobby-Astronomen gibt, welche das technische Know-How haben, den Satelliten zu finden, dann tut man mit so einem Gerücht sicher so einige davon Abhalten zu suchen. Speziell die, die eh unsicher sind, ob sie Lust dazu haben. Und auch die, die warten, bis genügen Leute sie auffordern zu suchen.

Propaganda und und auch falsche Prooaganda gehörte schon immer zum Militär.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2018, 08:09:00
Eventuell hat sich der Satellit nicht von der Oberstufe gelöst. Der Nutzlastadapter wurde von Northrop Grumman gestellt.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 09. Januar 2018, 08:09:15
*Aluhut aufsetz*
Noch eine Möglichkeit:

Northrop zieht den Namen eines direkten Konkurrenten um die finanziell sehr lukrativen Militärfrachten in den Dreck und behindert die schnelle Entwicklung zukünftiger Träger bei SpaceX durch die Untersuchungen nach einem solchen "Zwischenfall".
Northrop Grumman würde ich so was zutrauen, es geht um eine Menge Geld, sie selber sind auf russische Triebwerke angewiesen und SpaceX steht jetzt nicht so wahnsinnig erfolgreich da, wenn irgendwelche Helfershelfer irgendwas im Congress orakeln...

*Aluhut absetz und Tee trink*

Da die Mission geheim ist behindert sie nix. Alle die nicht in dieser Kategorie spielen, interessiert es nicht, alle die in dieser Kategorie spielen können sehen was passiert ist.

Im Grunde ist der ZUMA Fall ziemlich einfach.
Gibt es keine Verzögerungen der nächsten Missionen, gibt es auch kein Problem mit der F9
Gibt es weitere Missionen dieser Geheimhaltungskategorie mit SpaceX, sieht man auch bei den zuständigen kein Problem

Je nachdem was da drin steckte, war vielleicht sogar ein Fehlschlag einkalkuliert
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Terminus am 09. Januar 2018, 08:13:11
Propaganda und und auch falsche Prooaganda gehörte schon immer zum Militär.

Richtig. Aber wenn sie wirklich eine unauffällige Geheimmission hätten haben wollen, hätten sie doch auch einfach lügen können "wir starten hier einen Telekommunikationssatelliten" oder "Wettersatelliten" oder "Eisbeobachter" und in Wirklichkeit ist es was ganz Anderes... ???

Andererseits wird um diese NRO-Satelliten zugegebenermaßen auch immer ein merkwürdiges, angeberisches, neugier-induzierendes Tamtam gemacht mit diesen martialischen Missionspatches... unauffällig geht jedenfalls anders.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 09. Januar 2018, 08:14:18
^^ Da wird es für die Statistik jetzt etwas schwierig diese Mission als Erfolg/teilweisen Erfolg zu werten.

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. Januar 2018, 08:17:24
Ich bleibe bei meiner Meinung: Das Militär würde nie die Wahrheit raus rücken. "Durchsickernde Infos" beim Militär bedeutet gleich 25 Jahre Haft für den, der die Infos weiter gibt. Für einen "Missionsstatus" macht das keiner freiwillig. Somit sind die Infos, alle gezielt gestreut.

Denn: Wenn es 20 Hobby-Astronomen gibt, welche das technische Know-How haben, den Satelliten zu finden, dann tut man mit so einem Gerücht sicher so einige davon Abhalten zu suchen. Speziell die, die eh unsicher sind, ob sie Lust dazu haben. Und auch die, die warten, bis genügen Leute sie auffordern zu suchen.

Propaganda und und auch falsche Prooaganda gehörte schon immer zum Militär.

Das wuerde die Verfassung der USA in Frage stellen. Wenn die Mission ein Fehlschlag war, ist die Regierung auskunfstpflichtig, nicht was passiert ist, aber zumindest, dass der Steuerzahler die Summe X abschreiben kann. Das bedeutet, es muss eigentlich zwangsläufig eine Kongressanhoerung geben. Sollte nichts dergleichen passieren, war die Mission doch ein Erfolg, oder die Demokratie in den USA geht mit Trump den Bach noch weiter runter.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 09. Januar 2018, 08:19:05
^^ Da wird es für die Statistik jetzt etwas schwierig diese Mission als Erfolg/teilweisen Erfolg zu werten.
Mal abwarten, was z. B. Jonathan McDowell dazu sagt.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 09. Januar 2018, 08:27:29
Es gibt auch Meinungen, dass es kein Fehlschlag war und er in einem höheren als zuerst vermuteten Orbit kreist (ca 1000km) wo ihn keiner suchen wird.
Sehr mysteriös...

http://www.satobs.org/seesat/Jan-2018/0068.html (http://www.satobs.org/seesat/Jan-2018/0068.html)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schillrich am 09. Januar 2018, 08:32:02
Bei Spekulationen (nett formuliert: Modellbildung) lege ich euch Ockhams Rasiermesser dringend ans Herz ... und nicht sich gegenseitig mit Zusatzannahmen überbieten, solange es keine neuen Informationen gibt.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 09. Januar 2018, 08:42:33
Sind schon paar wilde Spekulationen dabei.
Ich warte, bis der erste schreibt, der Start hat gar nicht statt gefunden , war nur ein alter Mitschnitt...  ;D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 09. Januar 2018, 08:48:29
Was ich nicht verstehe: Das Objekt wurde gestern als "USA 280" bezeichnet.
Muß ja irgend etwas da gewesen sein.
Oder jemand war zu voreilig.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: proton01 am 09. Januar 2018, 09:03:17
Es wäre ja auch möglich daß es ein Experiment war bei dem der Wiedereintritt dazu gehörte. Dazu musste dann der, nennen wir ihn mal Experimentalkörper ZUMA, nicht von der zweiten Stufe getrennt werden, sondern wurde durch sie in die Atmosphäre beschleunigt. Z.B. Test eines neuen Wärmeschutzes.
Was aber vielleicht nicht zu der Theorie passt ist die Rotation der zweiten Stufe so wie über Afrika beobachtet.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. Januar 2018, 09:06:26
Bei Spekulationen (nett formuliert: Modellbildung) lege ich euch Ockhams Rasiermesser dringend ans Herz ... und nicht sich gegenseitig mit Zusatzannahmen überbieten, solange es keine neuen Informationen gibt.

Laut USA280 Eintrag mindestens 1 Erdumrundung. Da hat man versucht die Payload versucht zu trennen. Danach war klar, Payload und Stufe 2 haengen aneinander, bis dass die Atmoshere Sie scheidet. Also hat man das Ding versenkt und fertig. Meine Theorie.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2018, 09:12:08
Bei Spekulationen (nett formuliert: Modellbildung) lege ich euch Ockhams Rasiermesser dringend ans Herz ... und nicht sich gegenseitig mit Zusatzannahmen überbieten, solange es keine neuen Informationen gibt.

Laut USA280 Eintrag mindestens 1 Erdumrundung. Da hat man versucht die Payload versucht zu trennen. Danach war klar, Payload und Stufe 2 haengen aneinander, bis dass die Atmoshere Sie scheidet. Also hat man das Ding versenkt und fertig. Meine Theorie.

Die F9 hat eine Onboardkamera. Wenn es keine Separation gab, dann hat man das sofort im Video gesehen. Außerdem ist die Rakete vollständig autonom, es gibt nach dem Start nur noch eine einzige Möglichkeit in den Flug einzugreifen und das ist die Selbstzerstörung.

Ein Bild sagt manchmal mehr als 1000 Worte. ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2018, 09:17:08
Der Satellit war nicht nur teuer, er war superteuer:
https://www.cnbc.com/2018/01/08/highly-classified-us-spy-satellite-appears-to-be-a-total-loss-after-spacex-launch.html (https://www.cnbc.com/2018/01/08/highly-classified-us-spy-satellite-appears-to-be-a-total-loss-after-spacex-launch.html)

Man redet von mehreren Milliarden US-Dollar.

Zitat
The missing satellite may have been worth billions of dollars, industry officials estimated to the wire service.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2018, 09:21:51
Hier sehen wir nochmal den Start und den Satelliten, kurz vor der Vernichtung:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060855.jpg) (https://flic.kr/p/23gtDRQ)Zuma Mission (https://flic.kr/p/23gtDRQ) by SpaceX (https://www.flickr.com/photos/spacex/), auf Flickr

Während Satellit und Oberstufe vernichtet worden sind, konnte sich die erste Stufe noch an Land retten:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060856.jpg) (https://flic.kr/p/23gw6KQ)Zuma Mission (https://flic.kr/p/23gw6KQ) by SpaceX (https://www.flickr.com/photos/spacex/), auf Flickr
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MpunktApunkt am 09. Januar 2018, 09:38:30
Hallo,

sogar in den "Tagesnewsticker bei n-tv.de" (https://www.n-tv.de/der_tag/Dienstag-9-Januar-2018-article20220445.html) hat es ZUMA schon geschafft.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: wernher66 am 09. Januar 2018, 09:43:58
@tobi: ;D
Das war ein nordkoreanisch-russisch-chinesisches Komplott gegen den imperialistischen Konzern Northrop.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 09. Januar 2018, 09:47:26
...und der Iran hängt mit drin :P
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. Januar 2018, 09:58:05
@tobi: ;D
Das war ein nordkoreanisch-russisch-chinesisches Komplott gegen den imperialistischen Konzern Northrop.

Es war das Karma. Wenn Northrop der Falcon9 vertraut, nicht aber der Haltevorrichtung, dann muss die Northropvorrichtung zwangsweise versagen. Das ist Karma. Glaubt mir.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: D.H. am 09. Januar 2018, 09:58:24
Hier sehen wir nochmal den Start und den Satelliten, kurz vor der Vernichtung:
...
Während Satellit und Oberstufe vernichtet worden sind, konnte sich die erste Stufe noch an Land retten:
...

Hast du dafür Quellen, dass der Satellit vernichtet worden ist, Tobi? Bislang lese ich nur Mutmaßungen, Gerüchte, etc. aber keine belegten Aussagen, Beweise, was-auch-immer. Wenn diese obige Aussage aber nur eine Vermutung von dir ist, dann sag das bitte auch so.
Nicht das z.B. ein Nachrichtenportal das ganze aufgreift: "...Laut einer Webseite für Raumfahrtexperten in Dtl. verloren die Amerikaner ihren Sateliiten wegen bla bla bla..."
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2018, 10:01:18
Hier sehen wir nochmal den Start und den Satelliten, kurz vor der Vernichtung:
...
Während Satellit und Oberstufe vernichtet worden sind, konnte sich die erste Stufe noch an Land retten:
...

Hast du dafür Quellen, dass der Satellit vernichtet worden ist, Tobi? Bislang lese ich nur Mutmaßungen, Gerüchte, etc. aber keine belegten Aussagen, Beweise, was-auch-immer. Wenn diese obige Aussage aber nur eine Vermutung von dir ist, dann sag das bitte auch so.
Nicht das z.B. ein Nachrichtenportal das ganze aufgreift: "...Laut einer Webseite für Raumfahrtexperten in Dtl. verloren die Amerikaner ihren Sateliiten wegen bla bla bla..."

Naja 100%ig weiß man das nicht aber bei reuters steht:
Zitat
The classified intelligence satellite, built by Northrop Grumman Corp, failed to separate from the second stage of the Falcon 9 rocket and is assumed to have broken up or plunged into the sea, said the two officials, who spoke on condition of anonymity.

https://www.reuters.com/article/us-usa-satellite/u-s-spy-satellite-believed-destroyed-after-failing-to-reach-orbit-officials-idUSKBN1EY087 (https://www.reuters.com/article/us-usa-satellite/u-s-spy-satellite-believed-destroyed-after-failing-to-reach-orbit-officials-idUSKBN1EY087)
Laut 2 Offiziellen wird angenommen, dass der Satellit beim Wiedereintritt zerstört wurde oder jetzt auf dem Meeresgrund liegt. Außerdem soll die Trennung von der Oberstufe nicht funktioniert haben.

reuters ist eigentlich ne recht gute Quelle. Außerdem pbdes sagt das gleiche, arstechnica ebenfalls.

Ich halte es für ziemlich sicher, dass der Satellit verloren ist. An eine Theorie, dass das nur eine Ablenkung ist, damit niemand nach dem Satellit sucht, glaube ich nicht. Denn auch so wird jemand nach dem Satelliten suchen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Captain-S am 09. Januar 2018, 10:03:29
Kommt der Payloadadapter eigentlich immer vom Satellitenhersteller?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. Januar 2018, 10:04:26
Der Satellit war nicht nur teuer, er war superteuer:
https://www.cnbc.com/2018/01/08/highly-classified-us-spy-satellite-appears-to-be-a-total-loss-after-spacex-launch.html (https://www.cnbc.com/2018/01/08/highly-classified-us-spy-satellite-appears-to-be-a-total-loss-after-spacex-launch.html)

Man redet von mehreren Milliarden US-Dollar.

Zitat
The missing satellite may have been worth billions of dollars, industry officials estimated to the wire service.

Um so besser. Dann gibt es eine offizielle Untersuchung und oeffentliche Anhoerung.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Ariane 42L am 09. Januar 2018, 10:07:33
ZUMA umkreist die Erde!
Das hat es bereits schon früher gegegeben, daß kurz nach dem Start gemeldet wurden ist, das der Satellit verlorengegangen ist. Und später wurde er doch gefunden.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2018, 10:08:51
Ok hier eine andere Einschätzung mal:
https://twitter.com/Marco_Langbroek/status/950507412045352961 (https://twitter.com/Marco_Langbroek/status/950507412045352961)

Hier glaubt man, dass der Satellit tatsächlich noch im Orbit ist und dass das ganze nur ein Trick ist...

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: D.H. am 09. Januar 2018, 10:08:59
Hmm, bei SFN steht aber alls noch auf möglich:
https://spaceflightnow.com/2018/01/09/fate-of-mystery-zuma-satellite-in-question/ (https://spaceflightnow.com/2018/01/09/fate-of-mystery-zuma-satellite-in-question/)

Vor allem eine Aussage aus diesem Artikel ist ganz interessant: "...  amateur satellite trackers believe the second stage re-entered the atmosphere where it was expected to end its mission, indicating a normal flight plan ..."
Zitiert aus dem verlinkten SFN Artikel.
Spricht ja eher gegen deine Theorie, das Ding ist verloren.
Wall Street Journal stellt auch nur Vermutungen an, bezieht sich auf anonyme Quellen.

WENN dieser Start ein Fehlschlag war, dann wird es veröffentlicht werden. Z.B. muss ja SpaceX seinen anderen Kunden sagen, dass das nicht ihr Problem war und die Rakete völlig einwandfrei arbeitet. Welcher Kunde würde seine Fracht auf einer Rakete sehen wollen, bei der man nicht weiß, ob sie das letzte mal funktioniert hat (selbst wenn es gar nicht an der Rakete liegt)? Das hier sind aber nur meine Vermutungen, den Rest werden wir die nächsten Tage sehen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 09. Januar 2018, 10:09:11
Um so besser. Dann gibt es eine offizielle Untersuchung und oeffentliche Anhoerung.

Würde ich arg bezweifeln. Das Projekt verliert die Geheimhaltungsstufe nicht durch das Ergebnis.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. Januar 2018, 10:11:44
Kommt der Payloadadapter eigentlich immer vom Satellitenhersteller?

Das ist es ja eben. Normalerweise SpaceX, aber hier hat NG seinen eigenen Adapter verbauen lassen, der dann eben angeblich versagt hat. Waere schon cool, wenn SpaceX hier ohne eigenes Verschulden aus der Sache rauskäme. Man stelle sich vor, bei der Kongressanhoerung faellt die Frage, “Warum haben sie nicht den SpaceX Adapter verwendet?”
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Captain-S am 09. Januar 2018, 10:18:12
Kommt der Payloadadapter eigentlich immer vom Satellitenhersteller?

Das ist es ja eben. Normalerweise SpaceX, aber hier hat NG seinen eigenen Adapter verbauen lassen, der dann eben angeblich versagt hat. Waere schon cool, wenn SpaceX hier ohne eigenes Verschulden aus der Sache rauskäme. Man stelle sich vor, bei der Kongressanhoerung faellt die Frage, “Warum haben sie nicht den SpaceX Adapter verwendet?”
Vielleicht gabs ja schon vorher Probleme mit dem Adapter.
Warum musste die F9 zurück in den Hangar? Da hieß es ja Probleme mit dem Fairing, oder wie war das?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: spacecat am 09. Januar 2018, 10:21:41
Zitat
Eigentlich sollte der neue US-Spionagesatellit Washington mit Informationen versorgen - doch daraus wird nichts. Das Gerät ist offenbar wieder in die Atmosphäre gestürzt, wo es verglüht sein dürfte. Die Pleite ist ein Rückschlag für das Weltraumunternehmen SpaceX, das den Satelliten ins All brachte. Warum es dazu kam, ist noch unklar.

Also in der von MpunktApunkt genannten ntv-Quelle gibt man SpaceX die Schuld.

Und Tobis zwei Offizielle sind wahrscheinlich unsere schon bekannten Congress-Hilfen.

Zusammengefasst ist das alles ein großer Murks
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: jdark am 09. Januar 2018, 10:25:54
Man ist das spannend, ein echter Krimi  8)

NORAD und co können doch auch Debris in dieser Größe schnell erfassen. Warum klappt das hier nicht? Irgendwo stand was von in den nächsten Tagen nicht auf der nördlichen Himmelsphäre sichtbar, ist das der Grund bzw warum? Was machen die in Australien?  ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: jhofmeister am 09. Januar 2018, 10:25:55
Wie ist das eigentlich mit Bahnverfolgungsdaten aus Russland oder China? Die müssten so einen Start doch sehr genau verfolgen und somit wissen ob da was im Orbit ist oder nicht? Veröffentlichen die das einfach nicht?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2018, 10:27:48
Wie ist das eigentlich mit Bahnverfolgungsdaten aus Russland oder China? Die müssten so einen Start doch sehr genau verfolgen und somit wissen ob da was im Orbit ist oder nicht? Veröffentlichen die das einfach nicht?

Natürlich sagen die nichts. Die Amerikaner sollen keine Rückschlüsse auf die russischen und chinesischen Bahnverfolgungsmöglichkeiten ziehen können.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2018, 10:28:27
Man ist das spannend, ein echter Krimi  8)

NORAD und co können doch auch Debris in dieser Größe schnell erfassen. Warum klappt das hier nicht? Irgendwo stand was von in den nächsten Tagen nicht auf der nördlichen Himmelsphäre sichtbar, ist das der Grund bzw warum? Was machen die in Australien?  ;)

NORAD veröffentlicht doch keine Daten zu eigenen Spionagesatelliten, das würde keinen Sinn machen. ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 09. Januar 2018, 10:30:15
Zitat
Warum musste die F9 zurück in den Hangar? Da hieß es ja Probleme mit dem Fairing, oder wie war das?

Der Payload Adapter gehört nicht mal mittelbar mit zum fairing.
Fairingfehler selber wären wohl schon gemeldet worden.

Zitat
NORAD und co können doch auch Debris in dieser Größe schnell erfassen. Warum klappt das hier nicht?

NORAD wird einen Teufel tun und die US Spionagesatelliten einfach so listen. Die Russen und Chinesen werden ihre Infos wohl auch eher für sich behalten. Mal sehen ob von anderen Agenturen noch was kommt..
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 09. Januar 2018, 10:33:15
Das Wall Street Journal berichtet mittlerweile dass man die Regierung informiert hat dass man davon ausgeht dass der Satellit verloren ging da er sich nicht von der zweiten Stufe geloest hat:

Zitat
Lawmakers and congressional staffers from the Senate and the House have been briefed about the botched mission, some of the officials said. The secret payload—code-named Zuma and launched from Florida on board a Falcon 9 rocket—is believed to have plummeted back into the atmosphere, they said, because it didn’t separate as planned from the upper part of the rocket.

Das klingt fuer mich mehr als nach Spekulation und Mutmassungen.


Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: spacecat am 09. Januar 2018, 10:34:27
Wie ist das eigentlich mit Bahnverfolgungsdaten aus Russland oder China? Die müssten so einen Start doch sehr genau verfolgen und somit wissen ob da was im Orbit ist oder nicht? Veröffentlichen die das einfach nicht?

Das fällt wahrscheinlich unter das "Wir wollen nicht, daß sie wissen, was wir alles wissen"-Spiel  :P

Wir stecken hier alle zusammen im Spekulationsmatsch fest und das nur weil ein paar Leute einen teuren Key Hole-Satelliten verloren, versteckt, getestet, superkurz eingesetzt oder was weiß ich denn gemacht haben. >:(

So kann man doch hier nicht arbeiten!  ::)  ;D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Roland am 09. Januar 2018, 10:36:01
Vorschlag:Jetzt schau mer mal,ob,wenn's dort hell wird,die Heavy stehen bleibt.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Reihnold am 09. Januar 2018, 10:44:08
Das wuerde die Verfassung der USA in Frage stellen. Wenn die Mission ein Fehlschlag war, ist die Regierung auskunfstpflichtig, nicht was passiert ist, aber zumindest, dass der Steuerzahler die Summe X abschreiben kann. Das bedeutet, es muss eigentlich zwangsläufig eine Kongressanhoerung geben. Sollte nichts dergleichen passieren, war die Mission doch ein Erfolg, oder die Demokratie in den USA geht mit Trump den Bach noch weiter runter.

Gerade im Geheimdienst-Bereich ist die Finanztransparenz aber nicht sonderlich hoch (inkl. geheimen Budgets, etc.). Und selbst wenn es eine Kongressanhörung geben würde (halte ich für sehr weit hergeholt), dann würde die Nicht-Öffentlich sein und der gleichen Geheimhaltungsstufe wie ZUMA unterliegen. Ich gehe eher davon aus, dass die Mitglieder des Geheimdienstausschusses Bescheid wissen und das war es dann.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 09. Januar 2018, 10:47:58
Das wuerde die Verfassung der USA in Frage stellen. Wenn die Mission ein Fehlschlag war, ist die Regierung auskunfstpflichtig, nicht was passiert ist, aber zumindest, dass der Steuerzahler die Summe X abschreiben kann. Das bedeutet, es muss eigentlich zwangsläufig eine Kongressanhoerung geben. Sollte nichts dergleichen passieren, war die Mission doch ein Erfolg, oder die Demokratie in den USA geht mit Trump den Bach noch weiter runter.

Gerade im Geheimdienst-Bereich ist die Finanztransparenz aber nicht sonderlich hoch (inkl. geheimen Budgets, etc.). Und selbst wenn es eine Kongressanhörung geben würde (halte ich für sehr weit hergeholt), dann würde die Nicht-Öffentlich sein und der gleichen Geheimhaltungsstufe wie ZUMA unterliegen. Ich gehe eher davon aus, dass die Mitglieder des Geheimdienstausschusses Bescheid wissen und das war es dann.

Genau so ist es. Es gibt bei Geheimhaltungsprojekten kein Recht auf irgendeine Form von Auskunft. Natürlich unterstehen diese Projekte auch bestimmten Ausschüssen mit der entsprechenden Geheimhaltungsstufe, aber das war es dann auch.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2018, 10:53:44
Das Wall Street Journal berichtet mittlerweile dass man die Regierung informiert hat dass man davon ausgeht dass der Satellit verloren ging da er sich nicht von der zweiten Stufe geloest hat:

Zitat
Lawmakers and congressional staffers from the Senate and the House have been briefed about the botched mission, some of the officials said. The secret payload—code-named Zuma and launched from Florida on board a Falcon 9 rocket—is believed to have plummeted back into the atmosphere, they said, because it didn’t separate as planned from the upper part of the rocket.

Das klingt fuer mich mehr als nach Spekulation und Mutmassungen.

Fairerweise muss man sagen, dass der WSJ Artikel von Andy Pasztor ist, das spricht nicht unbedingt für die Glaubwürdigkeit.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: stillesWasser am 09. Januar 2018, 11:14:31
Ist schon alles sehr komisch. Warum verwendet man überhaupt einen eigenen Payload Adapter? Und natürlich versagt ausgerechnet der.
Die Argumente die mir dazu einfallen:
1) Bauart/Dimensionen der Nutzlast erlauben nicht die Verwendung des Standard Adapter Rings
2) Abschottung des Nutzlastblocks vor Zugriff von SpaceX Mitarbeitern in Mission Control (z.B. Verhinderung von Kameras, Telemetrie,...)
3) Man plant irgendetwas komisches


1) finde ich nicht ganz logisch, denn das Fairing ist nicht sonderlich groß, man kann also keine wirklich großen,fragilen Strukturen transportieren, aber ich mag mich irren.
2) empfinde ich als eher unwahrscheinlich, man kann die Abkapselung auch anderes (z.B. auf Software Level) lösen und dadurch ein zuverlässiges System weiter nutzen
3) Erscheint mir irgendwie Quatsch, aber es bleibt nicht allzu viel übrig
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 09. Januar 2018, 11:20:56
4.) man vertraut dem SpX Adapter (warum auch immer) nicht.

Und auch 1.) muss nicht rein auf Masse+Dimension bezogen sein. Vlt wollten sie einfach ihren eigenen, speziellen Kopplungsmechanismus verwenden (warum auch immer...stärkere Schwingungsdämpfung wäre eine Idee)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 09. Januar 2018, 11:36:34
Da sich die Informationen verdichten das es ein Problem mit dem Payload Adapter war ist es klar das es NG's Problem war. Nach dem F9 User Manual wird der Payload Adapter immer von dem Kunden bereit gestellt wenn nicht ausdrücklich anders gewollt.

Hier auch nachzulesen. (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7p3w9i/cnbc_highly_classified_us_spy_satellite_appears/dsegrnj/) Bzw hier das PDF. (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/falcon_9_users_guide_rev_2.0.pdf)

Etwas bitter natürlich da der Satellit wohl 1+ Milliarde gekostet haben dürfte.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Captain-S am 09. Januar 2018, 11:52:10
Ich denke mal SpaceX wird sich dazu noch äußern dürfen, schließlich gehts hier um ihren Ruf.
Zumal die Medien schon wieder SpaceX die Schuld geben.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 09. Januar 2018, 11:55:48
Ich denke mal SpaceX wird sich dazu noch äußern dürfen, schließlich gehts hier um ihren Ruf.
Zumal die Medien schon wieder SpaceX die Schuld geben.

Viel dürfen und werden Sie nicht sagen, zumal Trennung der Stufen und Landung ja funktioniert haben. Rest ist ja für weitere Aufträge quasi irrelevant. Und die Geheimhaltung wird ja auch wohl nicht schlecht vergütet  ;)

Die entscheidenden Stellen profitieren in beiden Fällen (hat funktioniert, hat nicht funktioniert) von jeder Unklarheit und Aufregung, somit wird man wohl nicht viel erfahren.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 09. Januar 2018, 12:10:18
Da sich die Informationen verdichten das es ein Problem mit dem Payload Adapter war ist es klar das es NG's Problem war. ...
NGs Problem? Sicher, dass das klar ist? Woher würde der Nutzlastadapter wissen, dass die Trennung vorgenommen werden soll? Gibt´s da vielleicht ´ne elektrische Schnittstelle zwischen zweiter Stufe und Adapter?  Hast Du genug Informationen für Deine Aussage?

Gruß  Pirx

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: proton01 am 09. Januar 2018, 12:15:32
Da sich die Informationen verdichten das es ein Problem mit dem Payload Adapter war ist es klar das es NG's Problem war. ...
NGs Problem? Sicher, dass das klar ist? Woher würde der Nutzlastadapter wissen, dass die Trennung vorgenommen werden soll? Gibt´s da vielleicht ´ne elektrische Schnittstelle zwischen zweiter Stufe und Adapter?  Hast Du genug Informationen für Deine Aussage?

Gruß  Pirx

Laut User Guide kommt zumindest das elektrische Kommando zur Trennung von SpaceX. Gab es das ? War es entsprechend der Spezifikation ?
-->  Wissen wir nicht.

Außerdem ist noch nicht mal klar ob der Trennmechanismus von NG oder von SpaceX ist. Als Standard kann SpaceX ein clamp-System bereitstellen (Haltebänder, die getrennt werden)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 09. Januar 2018, 12:33:58
Vorschlag:Jetzt schau mer mal,ob,wenn's dort hell wird,die Heavy stehen bleibt.
Ich verlasse mich auf die Meldung, dass die Falcon 9 ihre Sache gemacht hat.
Das würde keine Verschiebungen im Flugplan bedeuten.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 09. Januar 2018, 12:51:33
Da sich die Informationen verdichten das es ein Problem mit dem Payload Adapter war ist es klar das es NG's Problem war. ...
NGs Problem? Sicher, dass das klar ist? Woher würde der Nutzlastadapter wissen, dass die Trennung vorgenommen werden soll? Gibt´s da vielleicht ´ne elektrische Schnittstelle zwischen zweiter Stufe und Adapter?  Hast Du genug Informationen für Deine Aussage?

Gruß  Pirx

Das ist genau das was mein WorstCaseScenario wieder anspringen lässt.
Der Payload Adaptor ist nicht von SpaceX. Somit keine Standartkonfiguration.
Und, vollkommen richtig, das Signal zur Trennung muss über Stecker und Kabel zum "Seperator".

Ich sage nur, SCHNITTSTELLE!.

Wer hat den Stecker angebracht, wer hat die Leitungen vorher "durchgeklingelt", waren die 37/61 Pin-Stecker richtig belegt?
Ganz ehrlich, der Payloadadaptor von NG wird nix billiges sein. Der sollte prinzipiell funktionieren.

 :( >:(

Und ich dachte der Drops sei nun endlich gelutscht.  :'(
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 09. Januar 2018, 13:14:14
Billig wird er nicht sein, hat sich aber vielleicht noch nie unter Weltraumbedingungen bewährt ?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MR am 09. Januar 2018, 13:16:49
Wer hat den Stecker angebracht, wer hat die Leitungen vorher "durchgeklingelt", waren die 37/61 Pin-Stecker richtig belegt?
Ganz ehrlich, der Payloadadaptor von NG wird nix billiges sein. Der sollte prinzipiell funktionieren.

Die Theorie erinnert mich an den Fehlstart einer Europa-Rakete, wo die Ursache falsch belegte Schalter waren. Am Ende bleibt das aber alles Spekulation. Nur eins sollte klar sein: Das die Rakete funktioniert (und die richtige Bahn erreicht) hat, bedeutet nicht, das der Fehler nicht dennoch bei SpaceX lag. Besonders weil ein fremder Nutzlastadapter eingesetzt wurde.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2018, 13:27:29
Also ich halte es weiter für am wahrscheinlichsten, dass der Satellit mit der Oberstufe wiedereingetreten ist.

Lecks aus dem Umfeld des Kongresses scheinen mir auch sehr plausiblel, in Deutschland kommen die meisten Lecks bzw. Geheimhaltung auch immer aus dem Bundestag, da geheime Ausschüsse eben doch nicht immer so geheim sind.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: RonB am 09. Januar 2018, 13:38:59
Eine Variante die im NSF Forum diskutiert wird halte ich für erwähnenswert. Was ist wenn der Satellit seine Umlaufbahn erreicht hat und die zweite Stufe durch Manöver wie Drehungen und Treibstoff ablassen die Aufmerksamkeit auf sich gelenkt hat  ???. So hätte man ein paar Tage Zeit eine Mission durchzuführen die unbeobachtet ist. Und siehe da, nach ein paar Tagen entdecken möglicherweise einige Amateurfunker dass es doch Signale gibt die vom ZUMA stammen müssen (das könnte 1-2 Wochen dauern). ZUMA könnte z.B. für ein paar Tage einfach schweigen .

Selbstverständlich ist das nur eine der hier viel diskutierten Varianten. Ob wir wohl jemals den wirklichen Grund erfahren werden - oder unsere Kindler oder unsere Enkel ...

https://www.theverge.com/2018/1/9/16866806/spacex-zuma-mission-failure-northrop-grumman-classified-falcon-9-rocket (https://www.theverge.com/2018/1/9/16866806/spacex-zuma-mission-failure-northrop-grumman-classified-falcon-9-rocket)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 09. Januar 2018, 13:44:21
Also ich halte es weiter für am wahrscheinlichsten, dass der Satellit mit der Oberstufe wiedereingetreten ist.

Lecks aus dem Umfeld des Kongresses scheinen mir auch sehr plausiblel, in Deutschland kommen die meisten Lecks bzw. Geheimhaltung auch immer aus dem Bundestag, da geheime Ausschüsse eben doch nicht immer so geheim sind.

Ich gehe auch leider von diesem Szenario aus.

Der mögliche Fehler ist auch nur eine Spekulation aus meiner Perspektive heraus (Elektroniker).
Was mich nur wurmt, das beide keinen Erfolg hatten. Aus welchen Gründen auch immer.

Ich musste in der Fliegerei feststellen das je mehr Schnittstellen es gibt, desto fehleranfälliger wird das System.
Mach es selbst, "INHOUSE", und dann kann man so was minimieren.

Bei so einer Mission ist das natürlich schwierig.

PS: Dass das Absicht war, denke ich nicht. Wir werden bald mehr erfahren.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Captain-S am 09. Januar 2018, 13:57:10
Wir werden sicherlich noch etwas von EM zu dem Thema hören.
Ich kann mir nicht vorstellen das er dass so stehen lässt.
Er bekommt ja die Diskussionen auch mit.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 09. Januar 2018, 14:04:53
Wir werden sicherlich noch etwas von EM zu dem Thema hören.
Ich kann mir nicht vorstellen das er dass so stehen lässt.
Er bekommt ja die Diskussionen auch mit.

Wie kommst du denn darauf das sich irgend jemand äußern muss. Sich über die Ladung zu äußern ist auch nicht seine Aufgabe sondern die des "Kunden". Und ich bezweifle doch arg das sich potentielle SpaceX Kunden über Twitter und co über die Verlässlichkeit informieren ;D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Captain-S am 09. Januar 2018, 14:26:22
Wir werden sicherlich noch etwas von EM zu dem Thema hören.
Ich kann mir nicht vorstellen das er dass so stehen lässt.
Er bekommt ja die Diskussionen auch mit.

Wie kommst du denn darauf das sich irgend jemand äußern muss. Sich über die Ladung zu äußern ist auch nicht seine Aufgabe sondern die des "Kunden". Und ich bezweifle doch arg das sich potentielle SpaceX Kunden über Twitter und co über die Verlässlichkeit informieren ;D
Er wird sicherlich klarstellen ob der Fehler bei SpaceX lag oder eben nicht, wenn die
Medien melden "Fehlschlag für SpaceX".
So gut sollten wir EM mittlerweile kennen.

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Wilga35 am 09. Januar 2018, 14:30:20
Eine Variante die im NSF Forum diskutiert wird halte ich für erwähnenswert. Was ist wenn der Satellit seine Umlaufbahn erreicht hat und die zweite Stufe durch Manöver wie Drehungen und Treibstoff ablassen die Aufmerksamkeit auf sich gelenkt hat  ???. So hätte man ein paar Tage Zeit eine Mission durchzuführen die unbeobachtet ist. Und siehe da, nach ein paar Tagen entdecken möglicherweise einige Amateurfunker dass es doch Signale gibt die vom ZUMA stammen müssen (das könnte 1-2 Wochen dauern). ZUMA könnte z.B. für ein paar Tage einfach schweigen .

https://www.theverge.com/2018/1/9/16866806/spacex-zuma-mission-failure-northrop-grumman-classified-falcon-9-rocket (https://www.theverge.com/2018/1/9/16866806/spacex-zuma-mission-failure-northrop-grumman-classified-falcon-9-rocket)

Vielleicht muss ja Zuma garnicht schweigen. Amateure müssten ja erstmal die Frequenzbänder kennen, auf denen der Satellit sendet, um ihn vielleicht durch Zufall identifizieren zu können? Und die wird kaum jemand öffentlich machen. Vielleicht ist der Satellit auch in der Lage, die Sendefrequenzen permanent zu wechseln, was die Suche zusätzlich erschweren würde.
Noch immer kennt ja niemand den wahren Zweck der Mission. Falls es beispielsweise um den Test neuartiger Stealt-Technologie im Weltraum gehen sollte, wäre es meiner Meinung nach doch plausibel, den Satelliten offiziell verloren zu erklären, während dieser still und leise seine Runden zieht. Das ergäbe dann auch die Möglichkeit zu testen, ob fremde Mächte oder sogar Amateure eventuell doch in der Lage sind, den Satelliten zu orten. Völlig unmöglich erscheint mir ein solches Szenario keinesfalls.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. Januar 2018, 14:33:02
Da sich die Informationen verdichten das es ein Problem mit dem Payload Adapter war ist es klar das es NG's Problem war. ...
NGs Problem? Sicher, dass das klar ist? Woher würde der Nutzlastadapter wissen, dass die Trennung vorgenommen werden soll? Gibt´s da vielleicht ´ne elektrische Schnittstelle zwischen zweiter Stufe und Adapter?  Hast Du genug Informationen für Deine Aussage?

Gruß  Pirx

Laut User Guide kommt zumindest das elektrische Kommando zur Trennung von SpaceX. Gab es das ? War es entsprechend der Spezifikation ?
-->  Wissen wir nicht.

Außerdem ist noch nicht mal klar ob der Trennmechanismus von NG oder von SpaceX ist. Als Standard kann SpaceX ein clamp-System bereitstellen (Haltebänder, die getrennt werden)

Das es ein eigener Adapter von NG war, wurde schon mehr oder weniger bestätigt. Vor dem Flug. Einzig die Frage, ob das Ding falsch verdrahtet war, koennte fuer SpaceX Ungemach bedeuten.

Zur Kongressanhoerung: Da gibts sehr wohl ne Auskunftspflicht, egal ob Geheim, super geheim, oder “nicht existent”. Es gibt nur keine Details, aber der Schuldige wird benannt.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: GalacticTraveler am 09. Januar 2018, 14:45:32
Zur Kongressanhoerung: Da gibts sehr wohl ne Auskunftspflicht, egal ob Geheim, super geheim, oder “nicht existent”. Es gibt nur keine Details, aber der Schuldige wird benannt.

Dass es diese Anhörung überhaupt gibt ist eigentlich per se schon Bestätigung für einen Fehlschlag (und eben nicht irgendwelche Verschwörungs-Theorien). Und dass es von SpaceX noch keine klare Aussage gibt, dass es nicht an der F9 lag, gibt auch zu denken. Alles in allem ein extrem bitterer Rückschlag für SpaceX, nachdem diese Mission ja als so wichtig hochstilisiert wurde. Erst diese Verzögerungen, und jetzt der Fehlschlag, wodurch auch immer verursacht. Man kann nur sehr hoffen, dass es jetzt nicht wieder eine monatelange Pause gibt.  >:(
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 09. Januar 2018, 14:48:45
Die deutsche Presse hat sich auch schon mal festgelegt wer der Schuldige ist. Endlich mal wieder ein "Rückschlag" in einer innovativen Firma. Da muss unbedingt berichtet werden. Die letzten Fortschritte der letzten Monate hat man aber (fast immer) ignoriert  >:(
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/spacex-verliert-offenbar-spionagesatelliten-a-1186932.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/spacex-verliert-offenbar-spionagesatelliten-a-1186932.html)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: proton01 am 09. Januar 2018, 15:06:30
Dass es diese Anhörung überhaupt gibt ist eigentlich per se schon Bestätigung für einen Fehlschlag (und eben nicht irgendwelche Verschwörungs-Theorien). Und dass es von SpaceX noch keine klare Aussage gibt, dass es nicht an der F9 lag, gibt auch zu denken. Alles in allem ein extrem bitterer Rückschlag für SpaceX, nachdem diese Mission ja als so wichtig hochstilisiert wurde. Erst diese Verzögerungen, und jetzt der Fehlschlag, wodurch auch immer verursacht. Man kann nur sehr hoffen, dass es jetzt nicht wieder eine monatelange Pause gibt.  >:(

Der ZUMA-Nutzlasttransport war wohl nicht eindeutig erfolgreich, dann muss man erstmal untersuchen was vorgefallen ist, welche Fehler vorliegen, und was die Grundursache dafür ist. Erst dann kann man eventuell sagen wer schuldig daran ist. Das dauert einige Zeit. Und Vorab-Schuldzuweisungen sind da sehr kontraproduktiv.
Ganz sicher gibt es eine Arbeitsgruppe zwischen SpaceX, NG, und dem militärischen Kunden die jetzt versuchen herauszufinden was Sache ist. Eine eventuelle Kongressanhörung kommt erst später. Und für militärische Projekte sicher hinter verschlossenen Türen.
Noch gibt es keine Kongressanhörung dazu. Man hat wohl lediglich einige Mitglieder des Kongress informiert, ich würde denken Mitglieder des zuständigen Ausschuss, die zur Geheimhaltung verpflichtet sind. In den USA ist es üblich sofort zu informieren, auch wenn man den Grund und mögliche Konsequenzen noch nicht gut kennt, die dürfen dann nachgereicht werden.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 09. Januar 2018, 15:08:48
^ nicht nur in den Medien. GalacticTraveler ist ja auch schon von einem bitteren Rückschlag für SpaceX überzeugt. ;)

(Ich finde es zu früh das jetzt schon zu sagen. Es könnte einen PR Schaden hinterlassen, ja. Aber bevor wir den Verursacher nicht kennen finde ich es nicht gut jetzt schon Verurteilungen auszusprechen.)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: roger50 am 09. Januar 2018, 15:11:25
Leutz, ihr könnt noch 500 Beiträge schreiben, aber solange wir keine genaueren Infos bekommen, bleibt es pure Spekulation..... ;)

Ich werde mich nicht daran beteiligen, da es müßig ist. Aber ich habe noch ein kleine Anekdote, nur anders rum:

1995 startete Deutschland eine experimentelle Wiedereintrittsmission, Express-1. Träger war eine japanische Mu 3S-2 Rakete, die Raduga-Kapsel war in Rußland gekauft und das Service-Module sowie die wiss. Geräte kamen von uns.

Während des Starts brach die Kommunikation mit dem Träger ab, die Mission wurde als Fehlstart deklariert, die Kapsel wurde nicht katalogisiert. Angeblich kein Objekt im Orbit angekommen.

Oh Wunder, mehr als ein Jahr später wurde Express-1 in Ghana in Afrika gefunden, völlig intakt und weich am Fallschirm gelandet. Man konnte berechnen, daß der Satellit zumindest 2 komplette Orbits geflogen war, bevor er korrekt zur Erde zurückkehrte...... 8)

Soviel zu kurzfristigen Schlußfolgerungen ....  8)

Ach ja: was auch immer passiert ist, auf den Erststart der F-9H wird es keinen Einfluß haben. Dies ist eine reine SpaceX-Mission und alleine SpaceX trägt das Risiko.

Gruß
roger50
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: startaq am 09. Januar 2018, 15:14:15
Im Verge Artikel gibt's ein Update mit einem Statement von Gwynne Shotwell:

Zitat
This morning, SpaceX’s president and COO Gwynne Shotwell doubled down on SpaceX’s original statement. “For clarity: after review of all data to date, Falcon 9 did everything correctly on Sunday night,” she said. “If we or others find otherwise based on further review, we will report it immediately. Information published that is contrary to this statement is categorically false.” She added that the company cannot comment further due to the classified nature of the mission.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tnt am 09. Januar 2018, 15:14:19
Shotwell sagt, alles wäre glatt gegangen:
https://mobile.twitter.com/lorengrush/status/950728010767978496 (https://mobile.twitter.com/lorengrush/status/950728010767978496)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 09. Januar 2018, 15:19:26
^^  ufff... wie lange ist denn Space X für die Mission mitverantwortlich. Bis zur Nutzlasttrennung - obwohl der Adapter nicht von SpX ist?

Könnte das heißen dass eine Separation der Nutzlast von der Oberstufe nie geplant war Oder hat die Separation tatsächlich wieder erwarten doch stattgefunden?
Anders kann ich mir die Aussage von Shotwell nicht erklären.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Ldf am 09. Januar 2018, 15:29:22
^^  ufff... wie lange ist denn Space X für die Mission mitverantwortlich. Bis zur Nutzlasttrennung - obwohl der Adapter nicht von SpX ist? ...


Bei systemtechnischer Betrachtung:

Bis zu dem Zeitpunkt, in dem SpaceX alle spezifizierten Bedingungen zur Nutzlasttrennung bereitgestellt hat; und ggf. auch nachwirkend, wenn es nach der Trennung zu Konflikten/ Kollisionen im weitesten Sinne gekommen sein sollte.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 09. Januar 2018, 15:33:20
Wer hat den Stecker angebracht, wer hat die Leitungen vorher "durchgeklingelt", waren die 37/61 Pin-Stecker richtig belegt?
Ganz ehrlich, der Payloadadaptor von NG wird nix billiges sein. Der sollte prinzipiell funktionieren.

Die Theorie erinnert mich an den Fehlstart einer Europa-Rakete, wo die Ursache falsch belegte Schalter waren. Am Ende bleibt das aber alles Spekulation. Nur eins sollte klar sein: Das die Rakete funktioniert (und die richtige Bahn erreicht) hat, bedeutet nicht, das der Fehler nicht dennoch bei SpaceX lag. Besonders weil ein fremder Nutzlastadapter eingesetzt wurde.
Mir fällt spontan der Start von Intelsat 603 (14.03.1990) ein.
Durch einen Verkabelungsfehler war keine Trennung möglich.
Zwar wurde der Satellit später durch eine Shuttle-Besatzung repariert, aber so etwas geht leider nicht immer.
Und was aktuell passiert ist erfahren wir vielleicht in ca. 30 Jahren.
Die jüngeren Mitglieder können dann hier den Fall abschließen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Captain-S am 09. Januar 2018, 16:23:59
Passt doch, Shotwell sagt alles gut.
Ich finde der Name ist wirklich passend für eine Raketenmanagerin.  ;D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 09. Januar 2018, 16:24:23
Das ist übrigens ein Bild vom niederländischen Piloten Peter Horstink.
Aufgenommen in der Nähe von Khartoum 2:15h nach dem Start.
Verschwommen aber cool.
 
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060854.jpg)
https://twitter.com/Marco_Langbroek/status/950509102970621957 (https://twitter.com/Marco_Langbroek/status/950509102970621957)


Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 09. Januar 2018, 16:26:42
Ist zwar vollkommen richtig das es Spekulation ist aber ich bin mir zu 99.999% sicher das SpaceX alles was sie machen müssen auf Herz und Nieren geprüft hat bei der Wichtigkeit dieser Mission.

Wenn wir jetzt von dem nicht ganz so unwahrscheinlichen Fall absehen das das irgendeine neue Art von Satellit ist ( z.b. Tarnkappen ) oder sogar gar nicht im Orbit verbleiben sollte ( Spekulation nach Reddit: Neuer Wiedereintrittskörper ) bleibt doch letztendlich eine Schlussfolgerung:

Alle Daten deuten laut SpaceX darauf hin das Falls es ein Versagen gab dies auf NG Seite zu finden ist. Die F9 loggt wohl alle Signale welche geschickt werden ( laut gut Informierten Quellen auf Reddit ) und ich bin mir zu 100% sicher das beim Countdown das Signal zum Payloadadapter überprüft wird. Wenn jetzt von diesem ein OK zurück kommt ist das Ding korrekt verkabelt mit der F9 und vermutlich wird auch das Signal zur Trennung korrekt erfolgt sein.
Was jetzt passiert bzw nicht passiert ist kann wohl alles sein, von einem Klebeband was übersehen wurde, einem Defekten Stecker im Payloadadapter oder sich im Flug etwas gelöst hat.

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 09. Januar 2018, 16:43:57
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Wiedereintrittskörper 1 Milliarde Dollar kosten soll.
Wird wohl ein Satellit voller teurer Elektronik gewesen sein.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 09. Januar 2018, 17:02:57
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Wiedereintrittskörper 1 Milliarde Dollar kosten soll.
Wird wohl ein Satellit voller teurer Elektronik gewesen sein.

Es ist auch kaum ein Satellit vorstellbar der so viel kostet. Höchstwahrscheinlich ist da die Entwicklung mit eingepreist
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. Januar 2018, 17:16:33
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Wiedereintrittskörper 1 Milliarde Dollar kosten soll.
Wird wohl ein Satellit voller teurer Elektronik gewesen sein.

Es ist auch kaum ein Satellit vorstellbar der so viel kostet. Höchstwahrscheinlich ist da die Entwicklung mit eingepreist

So wird’s wohl sein. Ich zerbreche mir schon den ganzen Tag den Kopf, wie ein Koerper mit bestenfalls 2m3 Volumen, 2-3 Milliarden Dollar kosten kann. Entwicklung, Gewinnmargen fuer Militaertechnik, da kann dann wohl so eine Summe zustande kommen. Aber wenn ich mal sarkastisch sein soll, die Mission war ein voller Erfolg. Bilderbuchstart, phantastische Stufentrennung, lehrbuchreife Landung und im LEO schwirrt kein nutzloser überteuerter Blechkasten, den die Welt nicht braucht.  ;D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: R2-D2 am 09. Januar 2018, 17:35:51
So wird’s wohl sein. Ich zerbreche mir schon den ganzen Tag den Kopf, wie ein Koerper mit bestenfalls 2m3 Volumen, 2-3 Milliarden Dollar kosten kann. Entwicklung, Gewinnmargen fuer Militaertechnik, da kann dann wohl so eine Summe zustande kommen. Aber wenn ich mal sarkastisch sein soll, die Mission war ein voller Erfolg. Bilderbuchstart, phantastische Stufentrennung, lehrbuchreife Landung und im LEO schwirrt kein nutzloser überteuerter Blechkasten, den die Welt nicht braucht.  ;D
Aha, jetzt sind es schon 2-3 Mrd. Dollar, und vielleicht fliegt Zuma ja doch noch?
Bitte bei den Fakten bleiben - und wir brauchen hier auch nicht alle Kommentare aus dem NSF und SpOn noch einmal...
http://www.spiegel.de/forum/wissenschaft/transport-mit-falcon-9-rakete-spacex-verliert-offenbar-spionagesatelliten-thread-698629-2.html#postbit_61620861 (http://www.spiegel.de/forum/wissenschaft/transport-mit-falcon-9-rakete-spacex-verliert-offenbar-spionagesatelliten-thread-698629-2.html#postbit_61620861)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: D.H. am 09. Januar 2018, 17:37:43
Ich schließe mich der Aussage von Roger an. Es gibt keine offizielle Aussage, dass dieser Satellit nicht überlebt hat. Diese Andeutungen kamen von nichtüberprüfbaren Quellen. Plus einige der Herausgeber, wie SFN und Wall Street Journal schreiben immer vom Konjuktiv.
Liest man aber die letzten paar Seiten in diesem Thread klingt das so, dass der Satellit wieder auf der Erde ist und sehr wahrscheinlich der Adapter schuld ist. Sorry Leute, aber das ist doch nur noch Spekulation, die uns hierbei nicht mehr weiterbringen (imho).

Alles andere werden wir sehen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MR am 09. Januar 2018, 17:41:47
Aber wenn ich mal sarkastisch sein soll, die Mission war ein voller Erfolg. Bilderbuchstart, phantastische Stufentrennung, lehrbuchreife Landung und im LEO schwirrt kein nutzloser überteuerter Blechkasten, den die Welt nicht braucht.  ;D

Wenn ich mal sarkastisch sein darf: Zum Glück gibt es die US-Armee und die NATO. Wenn sich Deutschland ausschließlich auf seine Bundeswehr verlassen müsste, dann hätten uns die Russen schon 10 mal überrannt.

SpaceX kann nur hoffen, das der Fehlstart nicht auf einen Fehler oder eine Schlamperei ihrerseits zurückgeht. Das wäre sonst ein schwerer Schlag für ihren Versuch, weitere militärische Nutzlasten zu gewinnen...
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: rok am 09. Januar 2018, 17:52:01
Ich hab auch noch ein paar sarkastische Formulierungen auf Lager, aber vielleicht sollten wir mal auf echte Informationen warten.

Robert
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 09. Januar 2018, 18:13:14
Ich kann natürlich nicht mit Informationen dienen, möchte aber noch etwas in die Runde werfen.
Die sowjetisch/russischen US-A Satelliten (hat nichts mit USA zu tun) wurden mit der Tsiklon 2-Rakete auf eine ballistische Bahn gebracht.
Der Satellit mußte dann mit seinem eigenen Antrieb die Umlaufbahn auf eine Kreisbahn von ca. 250 260 km anheben. Am 25.04.1973 mißlang das.
Obwohl die Trägerrakete einwandfrei funktioniert hatte, verglühte der Satellit vorm ersten Umlauf, da sein Antrieb nicht zündete.
Ich glaube die amerikanischen OV-Satelliten in den 60/70er Jahren wurden ähnlich gestartet.
Auch dort gab es Ausfälle, weil der satelliteneigene Antrieb versagte.
Ich bin kein Experte für Bahnmechanik, eher der Kollege, der die schönen Kurven in die Diagramme eingetragen hat. Ich weiß nicht, ob diese Variante auf den ZUMA-Start
zutreffen könnte ? (Ausfall oder Nichtzünden eigener Antrieb)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: TWiX am 09. Januar 2018, 18:13:57
Ist zwar vollkommen richtig das es Spekulation ist aber ich bin mir zu 99.999% sicher das SpaceX alles was sie machen müssen auf Herz und Nieren geprüft hat bei der Wichtigkeit dieser Mission.
Bitte nicht als ins Öl gegossenes Feuer verstehen, aber der Fairness halber sollte erwähnt werden, dass die Leute bei Northrop Grummnan sicher auch keine Stümper sind und bestimmt auch sorgfältig gearbeitet haben und dabei alles doppelt und dreifach geprüft haben. Schließlich ist die US_Regierung ein exzellenter Kunde....
Spekulationen, wer genau Schuld trägt, sind im Moment nämlich genau das und nichts anderes. Warten wir ab, was da noch an Informationen nachkommt
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. Januar 2018, 18:19:20
So wird’s wohl sein. Ich zerbreche mir schon den ganzen Tag den Kopf, wie ein Koerper mit bestenfalls 2m3 Volumen, 2-3 Milliarden Dollar kosten kann. Entwicklung, Gewinnmargen fuer Militaertechnik, da kann dann wohl so eine Summe zustande kommen. Aber wenn ich mal sarkastisch sein soll, die Mission war ein voller Erfolg. Bilderbuchstart, phantastische Stufentrennung, lehrbuchreife Landung und im LEO schwirrt kein nutzloser überteuerter Blechkasten, den die Welt nicht braucht.  ;D
Aha, jetzt sind es schon 2-3 Mrd. Dollar, und vielleicht fliegt Zuma ja doch noch?
Bitte bei den Fakten bleiben - und wir brauchen hier auch nicht alle Kommentare aus dem NSF und SpOn noch einmal...
http://www.spiegel.de/forum/wissenschaft/transport-mit-falcon-9-rakete-spacex-verliert-offenbar-spionagesatelliten-thread-698629-2.html#postbit_61620861 (http://www.spiegel.de/forum/wissenschaft/transport-mit-falcon-9-rakete-spacex-verliert-offenbar-spionagesatelliten-thread-698629-2.html#postbit_61620861)

Die Zahl habe ich nicht erfunden. Sie wurde auch schon hier vor mir im Thread genannt, incl. Quelle. Und nein, ich glaube nicht, dass der Blechkasten noch die Erde umkreist. 
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. Januar 2018, 18:23:33
Aber wenn ich mal sarkastisch sein soll, die Mission war ein voller Erfolg. Bilderbuchstart, phantastische Stufentrennung, lehrbuchreife Landung und im LEO schwirrt kein nutzloser überteuerter Blechkasten, den die Welt nicht braucht.  ;D

Wenn ich mal sarkastisch sein darf: Zum Glück gibt es die US-Armee und die NATO. Wenn sich Deutschland ausschließlich auf seine Bundeswehr verlassen müsste, dann hätten uns die Russen schon 10 mal überrannt.

SpaceX kann nur hoffen, das der Fehlstart nicht auf einen Fehler oder eine Schlamperei ihrerseits zurückgeht. Das wäre sonst ein schwerer Schlag für ihren Versuch, weitere militärische Nutzlasten zu gewinnen...

Wenn es einen echten Offtopicbereich gaebe, koennten wir das Thema gerne kontrovers diskutieren.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schillrich am 09. Januar 2018, 18:33:57
Ein Punkt gegen die Konstruktion, dass die Nutzlast doch funktiert und man die Fehlermeldung nur als "Tarnung" rausgibt:

Das würde man seinem Partner nicht antun, da geschäftsschädigend. Alle Blicke wären auf SpaceX gerichtet (sind es ja auch gerade) und SpaceX könnte sich wegen der Geheimhaltung nicht wehren, nicht vom Verdacht befreien ...

Wenn alles funktioniert, würde man bei Geheimhaltung einfach nichts mehr hören ... :-X ... Schweigen schützt das Geheimnis, nicht irgendwelche Mythenzudichtungen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Prodatron am 09. Januar 2018, 18:40:00
Sehe ich auch so.

Ansonsten besteht dieser Thread seit ca. 4 Seiten nur noch aus sich wiederholenden, teilweise wilden Spekulationen mit eingestreuten Äußerungen zur persönlichen Weltanschauung.
Vielleicht könnte man jetzt erstmal auf neue offizielle Infos und echte Fakten warten?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 09. Januar 2018, 19:05:02
(und auch nicht von der anderen Seite davor warnen wie schlimm dieses versagen für SpX ist und andererseits noch nicht Mal die Absturzgerüchte für Diskussionswürdig halten.

Man kann jetzt und hier durchaus schon vorsichtig! diskutieren. Aber wir müssen alle darauf achten, dass 1.) Fakten, 2.) Gerüchte und 3) eigene Vermutungen fein auseinander gehalten werden.)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: wernher66 am 09. Januar 2018, 19:13:04
Es gibt einen Shuttle-Flug mit einem vergleichbaren "Zwischenfall":
Am 28.2.1990 startete STS-36 Atlantis. Am 1.3. wurde eine geheime Nutzlast AFP-731 (USA-53) ausgesetzt.
Der Satellit war sehr hell und gut zu beobachten.
Aber schon am 16.3.1990 meldete die sowjetische Nachrichtenagentur Novosti, daß AFP-731 im Orbit zerbrochen sei.
Das Pentagon widersprach, bestätigte aber, daß AFP-731 innerhalb der nächsten Wochen in die Atmosphäre eintreten würde.
Dann war monatelang nichts mehr von AFP-731 zu sehen und man ging allgemein von einem katastrophalen Versagen aus.
Erst im Herbst 1990 fanden europäische Beobachter den Satelliten in 811 km Höhe wieder.
Erst Jahre später sickerten Informationen durch. AFP-731 war ein getarnter Fotoaufklärungssatellit, Projekt MISTY.
Es tauchte sogar eine Prinzipzeichnung aus einer Patentschrift auf.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060853.jpg)

Warten wir also ab.
Alles ist möglich, von Fehlstart, bis zur planmäßig beendeten Mission, bis zur Tarnung.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MarsMCT am 09. Januar 2018, 19:28:08
Ich kann natürlich nicht mit Informationen dienen, möchte aber noch etwas in die Runde werfen.
Die sowjetisch/russischen US-A Satelliten (hat nichts mit USA zu tun) wurden mit der Tsiklon 2-Rakete auf eine ballistische Bahn gebracht.
Der Satellit mußte dann mit seinem eigenen Antrieb die Umlaufbahn auf eine Kreisbahn von ca. 250 260 km anheben. Am 25.04.1973 mißlang das.
Obwohl die Trägerrakete einwandfrei funktioniert hatte, verglühte der Satellit vorm ersten Umlauf, da sein Antrieb nicht zündete.
Ich glaube die amerikanischen OV-Satelliten in den 60/70er Jahren wurden ähnlich gestartet.
Auch dort gab es Ausfälle, weil der satelliteneigene Antrieb versagte.
Ich bin kein Experte für Bahnmechanik, eher der Kollege, der die schönen Kurven in die Diagramme eingetragen hat. Ich weiß nicht, ob diese Variante auf den ZUMA-Start
zutreffen könnte ? (Ausfall oder Nichtzünden eigener Antrieb)

Die Falcon Oberstufe hat eindeutig einen stabilen Orbit erreicht. Sie hat dann einen Deorbit durchgeführt. Und zwar laut Beobachtung eines Piloten zu dem zu erwartenden Zeitpunkt. Bild dazu hier im Thread.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Captain-S am 09. Januar 2018, 19:33:25
Da lehnen sich die deutschen Medien mal wieder sehr weit aus dem Fenster, allen voran der Focus.
Da könnte ich kotzen wenn ich soetwas lese:
http://www.focus.de/finanzen/news/spacex-rakete-hat-fehlfunktion-milliarden-satellit-verglueht-in-atmosphaere_id_8272388.html (http://www.focus.de/finanzen/news/spacex-rakete-hat-fehlfunktion-milliarden-satellit-verglueht-in-atmosphaere_id_8272388.html)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Raffi am 09. Januar 2018, 19:48:10
Es gibt einen Shuttle-Flug mit einem vergleichbaren "Zwischenfall":
Am 28.2.1990 startete STS-36 Atlantis. Am 1.3. wurde eine geheime Nutzlast AFP-731 (USA-53) ausgesetzt.
Der Satellit war sehr hell und gut zu beobachten.
Aber schon am 16.3.1990 meldete die sowjetische Nachrichtenagentur Novosti, daß AFP-731 im Orbit zerbrochen sei.
Das Pentagon widersprach, bestätigte aber, daß AFP-731 innerhalb der nächsten Wochen in die Atmosphäre eintreten würde.
...

Bei den Shuttle-Flügen gab es damals auch keine monatelange Unterbrechung. So kann man auch bei Space X optimistisch sein, dass das den weiteren Flugplan nicht durcheinander bringt.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MpunktApunkt am 09. Januar 2018, 19:48:45
Da lehnen sich die deutschen Medien mal wieder sehr weit aus dem Fenster, allen voran der Focus.
Da könnte ich kotzen wenn ich soetwas lese:
http://www.focus.de/finanzen/news/spacex-rakete-hat-fehlfunktion-milliarden-satellit-verglueht-in-atmosphaere_id_8272388.html (http://www.focus.de/finanzen/news/spacex-rakete-hat-fehlfunktion-milliarden-satellit-verglueht-in-atmosphaere_id_8272388.html)

Ich frage mich auch woher sich die (grammatikalisch auch noch falsche) Aussage:
Zitat
Kurz nach dem Start verlor eine Rakete des Typs „Falcon 9“ offenbar seine Fracht
stammt.

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 09. Januar 2018, 19:54:22
Ich frage mich auch woher sich die (grammatikalisch auch noch falsche) Aussage stammt.

Clickbait, mehr ist es nicht. Ein reißerischer Artikel um Klicks für Geld zu bekommen. Jetzt gerade bei den deutschen Medien echt unerträglich.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MR am 09. Januar 2018, 19:54:49
Die Falcon Oberstufe hat eindeutig einen stabilen Orbit erreicht. Sie hat dann einen Deorbit durchgeführt. Und zwar laut Beobachtung eines Piloten zu dem zu erwartenden Zeitpunkt. Bild dazu hier im Thread.

Das deckt sich mit dem, was wir bisher wissen. Offenbar hat auch die Oberstufe normal funktioniert und ist auf eine stabile Bahn gelangt. Danach ist aber etwas schief gegangen. Offenbar gelang die Trennung der Nutzlast nicht und die Falcon 9 Oberstufe machte den Deorbit mit der Nutzlast.

Weiß jemand, ob der Deorbit automatisch ausgeführt wird? Oder muss er manuell ausgelöst werden? Die F9-Oberstufe hätte sich einige Tage im Orbit gehalten, warum hat man den Deorbit so schnell gemacht? Wusste man zu diesem Zeitpunkt schon, das die Nutzlast komplett verloren ist? Fragen über Fragen...
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: GalacticTraveler am 09. Januar 2018, 19:59:43
^ nicht nur in den Medien. GalacticTraveler ist ja auch schon von einem bitteren Rückschlag für SpaceX überzeugt. ;)

(Ich finde es zu früh das jetzt schon zu sagen. Es könnte einen PR Schaden hinterlassen, ja. Aber bevor wir den Verursacher nicht kennen finde ich es nicht gut jetzt schon Verurteilungen auszusprechen.)

Ein Rückschlag ist es doch leider so oder so. Die erhofften lukrativen Folgeaufträge kann man jetzt erstmal vergessen, bis die Sache einigermaßen aufgeklärt ist. Und das kann dauern. Schon die Verschiebungen zuvor waren ebenfalls nicht optimal. Also bisher ist das alles ein Rückschlag auf dem Weg hin zu solchen Aufträgen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MpunktApunkt am 09. Januar 2018, 20:08:58
Für mich sieht das langsam nach einem "Stresstest" aus. Wie viel Geheimhaltung bekomme ich hin, indem ich den Hype um SpaceX ausnutze. Tausende falsche Spekulationen können die eine richtige vielleicht besser tarnen , als wenn die ULA einen Geheimauftrag startet und nur 10 Profis spekulieren. ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: proton01 am 09. Januar 2018, 20:18:55
Das deckt sich mit dem, was wir bisher wissen. Offenbar hat auch die Oberstufe normal funktioniert und ist auf eine stabile Bahn gelangt. Danach ist aber etwas schief gegangen. Offenbar gelang die Trennung der Nutzlast nicht und die Falcon 9 Oberstufe machte den Deorbit mit der Nutzlast.

Weiß jemand, ob der Deorbit automatisch ausgeführt wird? Oder muss er manuell ausgelöst werden? Die F9-Oberstufe hätte sich einige Tage im Orbit gehalten, warum hat man den Deorbit so schnell gemacht? Wusste man zu diesem Zeitpunkt schon, das die Nutzlast komplett verloren ist? Fragen über Fragen...

Die Bilder von der wiedereintretenden Oberstufe hatte ich früher so noch nie gesehen. Ist es normal daß die Stufe quasi um die Längsachse rotiert (mit einer Taumelbewegung der Form des Abgasstrahl nach), oder könnte das mit einer für den Deorbit nicht geplanten zusätzliche asymmetrischen Masse zu tun haben ?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 09. Januar 2018, 20:21:57
Nein das ist normal.

Das hatten wir weiter vorne schon einmal. Es bringt die stufe wohl in instabilitäten und lässt sie beim wiedereintritt einfacher zerbrechen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: proton01 am 09. Januar 2018, 20:25:42
Nein das ist normal.

Das hatten wir weiter vorne schon einmal. Es bringt die stufe wohl in instabilitäten und lässt sie beim wiedereintritt einfacher zerbrechen.

Normalerweise rotiert dazu die Stufe um eine Querachse, nicht um eine Längsachse. Ziel ist, den Autrieb des Zylinders zu vermeiden indem die Stufe quasi Purzelbäume schllägt und abwechselnd alle Lagen ggü. der Flugrichtung einnimmt. Damit gleichen sich dann die unterschiedlichen Auftriebe der verschiedenen Lagen aus und es wird ein quasi ballistischer Abstieg erreicht, dessen Landepunkt viel präziser vorhergesagt werden kann als bei einem Abstieg mit unbekanntem Auftrieb.

Die Stufe hier ist aber um die Längsachse rotiert, das bringt nicht den gewünschten Effekt.

Gibt es solche Bilder von früheren Flügen ?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 09. Januar 2018, 20:56:07
Für mich sieht das langsam nach einem "Stresstest" aus. Wie viel Geheimhaltung bekomme ich hin, indem ich den Hype um SpaceX ausnutze. Tausende falsche Spekulationen können die eine richtige vielleicht besser tarnen , als wenn die ULA einen Geheimauftrag startet und nur 10 Profis spekulieren. ;)

Das ist auch so ein Ding was mich nicht in Ruhe lässt.
Eher unwahrscheinlich aber nicht unmöglich.
Schau ma mal wie weit der ganze SpaceX-Aperat dicht halten kann?

Wenn ma mal ehrlich ist, Materialkosten können bei dem Gewicht nicht wirklich hoch gewesen sein!
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 09. Januar 2018, 21:02:50
Die Chinesen sagen es ist alles nur ein cover up.  ;)

https://twitter.com/XHNews/status/950812384393867264 (https://twitter.com/XHNews/status/950812384393867264)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Stefan307 am 09. Januar 2018, 21:54:58
Eins vorne Weg das geht nicht gegen SpaceX, wenn das ein Spiel ist spielen sie mit und lassen sich das gut bezahlen!
Was mir keine Ruhe lässt warum schraubt man den Mutmaßlich teuersten Satelliten aller Zeiten auf die Billigste Trägerrakete?
Was ist das Alleinstellungsmerkmal von SpaceX? Sie sind Schnell und sie sind billig!
Wann ist das Interessant? Wenn ich häufig und kurzfristig eine Nutzlast ins All befördern will macht das Sinn!
Jetzt kann sich jeder selbst überlegen was das für eine Nutzlast  sein könnte....

MFG S

PS mein TIP wir haben den ersten Start einer operativen Weltraumdrone gesehen!
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MpunktApunkt am 09. Januar 2018, 22:12:35
PS mein TIP wir haben den ersten Start einer operativen Weltraumdrone gesehen!

Bis auf ersten Start bin ich gerne bei dir.

Die erste operative Weltraumdroone ist allerdings schon länger im Einsatz und nennt sich X-37B. Und die hatte auch schon die Ehre auf einer F9 starten zu dürfen. ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 09. Januar 2018, 22:17:19
Naaja... was unterscheidet denn eine Weltraumdrohne von einem normalen Satelliten? Oder soll es ein 'Flugzeug' sein dass nur schnell mittels Rakete ins Einsatzgebiet gebracht wird?

Ich hab ja auch schon, erfolglos, wild spekuliert was es jenseits eines Beobachtungs/Spionagesatelliten sein könnte. Neue Atomare Anwendung, verbringung von ganz wichtigen Personen/Soldaten in ein Zielgebiet etc. Aber das passt eigentlich alles nicht (Horizontale Integration ohne Turm, startkadenz immer noch viel zu niedrig und kosten pro Start viel zu hoch).
----
Frank Wunderlich-Pfeiffer bringt auf Golem wieder einen schönen, kurzen Artikel:
https://www.golem.de/news/zuma-start-erfolgreich-satellit-tot-1801-132061-2.html (https://www.golem.de/news/zuma-start-erfolgreich-satellit-tot-1801-132061-2.html)

---
^ nicht nur in den Medien. GalacticTraveler ist ja auch schon von einem bitteren Rückschlag für SpaceX überzeugt. ;)

(Ich finde es zu früh das jetzt schon zu sagen. Es könnte einen PR Schaden hinterlassen, ja. Aber bevor wir den Verursacher nicht kennen finde ich es nicht gut jetzt schon Verurteilungen auszusprechen.)

Ein Rückschlag ist es doch leider so oder so. Die erhofften lukrativen Folgeaufträge kann man jetzt erstmal vergessen, bis die Sache einigermaßen aufgeklärt ist. Und das kann dauern. Schon die Verschiebungen zuvor waren ebenfalls nicht optimal. Also bisher ist das alles ein Rückschlag auf dem Weg hin zu solchen Aufträgen.

Folgeaufträge von wem? Nicht mal das ist doch klar.
Es ist nicht klar ob es eine Einzelmission war oder ein Testkörper dem noch andere Aufträge folgen sollten.

SpX hat auf "Space in 2018" den ersten Success stehen, sie werden wohl für die ganzen Sonderwünsche gut bezahlt worden sein, wenn der Fehler nicht bei ihnen gelegen haben sollte! wäre ihnen wegen dem möglichen Satellitenausfall auch beim Auftraggeber keiner böse und die nächsten Flüge stehen auch in den Startlöchern.


Ich sehe hier nicht den von dir postulierten sicheren großen Rückschlag.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Klakow am 09. Januar 2018, 22:21:17
Wenn die Oberstufe den richtig Orbit erreicht hat und der Satellit nicht abgetrennt wurde ist das wohl Sache des Betreibers und nicht von SpaceX.
Ich weis zwar nicht wie andere Trägerhersteller das machen, aber ich würde meien Nutzlast selber aussetzten, den apapter soll dann halt die Oberstufe mitnehmen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: christiankrause6 am 09. Januar 2018, 23:07:14
Ich gehe fest davon aus, dass ZUMA genau da ist, wo er sein soll. Nämlich in seinem vorbestimmten Orbit. Was wäre besser für einen Top-Secret Satelliten auf seiner geheimen Mission, als ihn mittels einer fingierten Absturzmeldung öffentlich abzuschreiben. Mich würde nicht wundern, wenn er in ein paar Monaten von Hobby-Astronomen gefunden wird.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Adastramos am 09. Januar 2018, 23:07:47
Hallo zusammen!

Ich bin selbst Luft- und Raumfahrtenthusiast und hab mich extra hier angemeldet, da mir die Mutmaßungen bezüglich der Folcon 9 und der Zuma-Mission zu weit gehen, ohne das sie mit irgendwelchen, halbwegs belastbaren Fakten untermauert wurden.

Was weiß man bislang? Gwynne Shotwell, die Präsidentin von SpaceX gab bekannt, dass die Falcon 9 alles, was sie tun musste, auch vollständig ausgeführt hat:
https://www.teslarati.com/space-president-breaks-silence-zuma-mission-failure-rumor/ (https://www.teslarati.com/space-president-breaks-silence-zuma-mission-failure-rumor/)

Alles Gute!
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: proton01 am 09. Januar 2018, 23:33:33
Wenn die Oberstufe den richtig Orbit erreicht hat und der Satellit nicht abgetrennt wurde ist das wohl Sache des Betreibers und nicht von SpaceX.
Ich weis zwar nicht wie andere Trägerhersteller das machen, aber ich würde meien Nutzlast selber aussetzten, den apapter soll dann halt die Oberstufe mitnehmen.

Zumindest das Kommando zur Trennung kommt von der Rakete, nicht von der Nutzlast.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Axel_F am 09. Januar 2018, 23:35:06
Bleibt doch mal ruhig und genießt zumindest die schönen Start- und Landebilder... :)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060849.jpg) (https://flic.kr/p/23j3rN2)
Zuma Mission (https://flic.kr/p/23j3rN2) by SpaceX (https://www.flickr.com/photos/spacex/), on Flickr
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060850.jpg) (https://flic.kr/p/23j3rfZ)
Zuma Mission (https://flic.kr/p/23j3rfZ) by SpaceX (https://www.flickr.com/photos/spacex/), on Flickr
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060851.jpg) (https://flic.kr/p/23j3quF)
Zuma Mission (https://flic.kr/p/23j3quF) by SpaceX (https://www.flickr.com/photos/spacex/), on Flickr
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060852.jpg) (https://flic.kr/p/23gw6KQ)
Zuma Mission (https://flic.kr/p/23gw6KQ) by SpaceX (https://www.flickr.com/photos/spacex/), on Flickr
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: proton01 am 09. Januar 2018, 23:39:11
Was ist das Alleinstellungsmerkmal von SpaceX? Sie sind Schnell und sie sind billig!

Wenn das die Gründe gewesen sein sollten weswegen der Kunde für den Start von ZUMA SpaceX gewählt hat, dann ist es in die Hose gegangen. Der vertragliche Starttermin war letzten November, gestartet wurde mit fast zwei Monaten Verzögerung. Das wäre für die von Dir angeführten militärischen Aufgaben unakzeptabel.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MR am 10. Januar 2018, 00:32:46
Was mir keine Ruhe lässt warum schraubt man den Mutmaßlich teuersten Satelliten aller Zeiten auf die Billigste Trägerrakete?

Billig muss nicht immer schlecht sein. Auf der anderen Seite muss man sich tatsächlich fragen, warum startet man einen so teuren Satelliten auf einem Träger, der bereits zwei vollständige Ausfälle und mehrere nur teilweise erfolgreiche Flüge hatte?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 10. Januar 2018, 00:45:04
Auch wenn billig meist für minderwertig/Kostengünstig auf kosten der Qualität steht...


Finde auch ich als SpX Fan dass diese Frage berechtigt ist. Am Preis kann es eigentlich nicht liegen. Und eine Atlas 5 ist jetzt noch etwa

Aber es gibt auch noch andere Faktoren: Schnelligkeit einer Startabwicklung. Diskretion. Heranzüchten eines neuen Trägers/Geschäftspflege. Weil man nicht mit ULA fliegen wollte.  ...
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MR am 10. Januar 2018, 01:16:54
Aber es gibt auch noch andere Faktoren: Schnelligkeit einer Startabwicklung. Diskretion. Heranzüchten eines neuen Trägers/Geschäftspflege. Weil man nicht mit ULA fliegen wollte.  ...

Darum geht es in meinen Augen nicht einmal. Wenn man SpaceX testen wollte, dann hätte man dafür sicher auch eine andere Nutzlast gefunden. Warum musste man grade einen Nutzlast im Wert von 1 - 2 Mrd Dollar einem Träger anvertrauen, der zwar im ganzen letzten Jahr hervorragend funktioniert hat, aber davor in relativ kurzem Abstand zwei Totalverluste hinnehmen musste.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 10. Januar 2018, 01:32:37
Man kann sagen letztes Jahr, man kann auch 'vor 18 Starts dazu sagen.

Wer ist denn 'man' der spx mit anderen Nutzlasten als Geschäftspartner hätte aufbauen können?

^ DU bist jetzt mehrmals auf der der .. Nicht so tollen Erfolgsquote von spX rumgeritten und müsstest uns erklären, warum sie denn SpX als Startanbieter genommen haben, wenn sie denn so schlecht sind :/
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 10. Januar 2018, 03:02:47
Ohne Fakten lässt sich gut spekulieren. :D

Aber einiges wissen wir schon:
Wir haben einen schönen Start gesehen.
Die 1.Stufe wurde abgetrennt und gewendet, führte Boostback, Entry- und Landing Burn durch,
flog brav zurück nach Cape Canaveral und landete zielgenau auf LZ-1.

Weil die Nutzlast als geheim klassifiziert war, durfte SpaceX nicht darüber berichten.
Auch nicht über den Flug der Oberstufe, die den Orbit verraten könnte.
Wir haben aber noch mitgekriegt, dass das Oberstufentriebwerk planmäßig zündete und die Nutzlastverkleidung abgetrennt wurde.
Alles hat einwandfrei funktioniert.

Natürlich wissen wir hier im Forum, dass der Start erst beendet ist, wenn die Nutzlast im richtigen Orbit ausgesetzt wurde, aber darüber durfte ja nicht berichtet werden.

Erst einen Tag später meldeten sich einzelne Medien, die gut dafür geeignet sind, Gerüchte zu verbreiten.
Sie hatten irgendwo gehört - eine richtige Quelle hatten sie zwar nicht - aber da waren irgendwo zwei namenlosen Herren in Regierungsnähe, die hatten da so eine Vermutung, dass mit Zuma irgendetwas nicht stimmen könnte:
Der geheime Geheimsatellit ist irgendwie weg! ::)
Wo genau "weg" ist, wusste sie zwar auch nicht.
Aber die Oberstufe ist ja anschließend wieder in die Atmosphäre eingetreten und dabei verglüht.
Es könnte doch sein, dass die Abtrennung irgendwie nicht geklappt hat und der Satellit auch auf diese wundersame Weise mit verschwunden ist.

Nachtigall - ick hör dir trapsen !  ;D

Das ist doch das Beste, was einem Geheimsatelliten passieren kann: Das er weg ist! :D

Unsere deutschen Qualitätsmedien Spiegel und Focus sind natürlich sofort losgestürmt und hatten auch sofort den Schuldigen ausgemacht: ---> SpaceX ! - Was für ein Rückschlag!

Also wenn ich einen Geheimsatelliten zu managen hätte, würde mir die Story auch gefallen. :D

SpaceX entsorgt die Oberstufen nach Möglichkeit durch einen Reentry nach erfolgreichem Aussetzen der Nutzlast.
Das ist auch erfolgt - und zwar zur erwarteten Zeit am erwarteten Ort.
Das konnten sie nur, wenn sie zuvor einen Orbit erreicht hatten.
Aus einem Orbit kann man aber nicht so schnell und einfach abstürzen und verglühen (weg sein).
Dazu muss man aktiv und gezielt bremsen.
Das hätten sie bestimmt nicht gemacht, bevor die Nutzlast abgetrennt war.
Sie hätten einfach im Orbit bleiben und es weiter versuchen können.

Ein Wiedereintritt der Oberstufe und eine Landung der 1.Stufe mit Rückflug
sind aber nur aus einem niedrigen Erdorbit möglich.
Daraus lässt sich auf das Gewicht der Nutzlast schließen, die wohl etwa so schwer wie Dragon gewesen sein dürfte.
Also etwa 10 Tonnen.
Mit diesem Elefanten auf dem Rücken hätten sie niemals den geplanten Wiedereintritt hingekriegt.
Jedenfalls nicht zur erwarteten Zeit am erwarteten Ort.
Das schafft nur die Oberstufe Solo - die Abtrennung des Satelliten muss also erfolgt sein.

Der Satellitenbetreiber will wohl nur für eine Weile verschwinden. 8)

Die Falcon hat jedoch wie gewohnt funktioniert. :)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Captain-S am 10. Januar 2018, 03:17:13
@Eumel
Sehr gute Zusammenfassung und für mich auch logische Schlussfolgerung.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MR am 10. Januar 2018, 03:40:15
Aber warum dann eine Anhörung im Kongress? Das ist es, was mich stutzig macht. Egal ob eine Mission geheim ist oder nicht, so eine Anhörung wird nicht aus Tarnungsgründen angesetzt, sondern nur dann, wenn wirklich etwas schief gegangen ist.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 10. Januar 2018, 04:54:28
Was mir keine Ruhe lässt warum schraubt man den Mutmaßlich teuersten Satelliten aller Zeiten auf die Billigste Trägerrakete?

Billig muss nicht immer schlecht sein. Auf der anderen Seite muss man sich tatsächlich fragen, warum startet man einen so teuren Satelliten auf einem Träger, der bereits zwei vollständige Ausfälle und mehrere nur teilweise erfolgreiche Flüge hatte?

Glaubst Du, ein Satellitenbetreiber sucht seinen Spediteur nach Statistik aus? Wenn SpaceX zuvor noch Probleme hatte, dann waren die spaetestens 2017 fuer jedermann ersichtlich, ausgemerzt. Nur das zaehlt. 2016 interessiert nicht mehr. Außerdem ergebt es nun auch durchaus Sinn, dass der Flug wegen eines offensichtlich Problemchens an den Fairings verschoben wurde. Das legt nahe, das SpaceX JEDES noch so kleine Detail akribisch untersucht, respektive ernst nimmt. Hier von einer billigen Rakete zu sprechen, kann ich nicht nachvollziehen. Billig ist sie vor allem deshalb, weil sie wiederverwendbar ist, nicht weil es ein billiges Plagiat ist. Billig ist außerdem abwertend. Dann wohl eher preiswert und das ist die F9 in der Tat. Da kann man NG keinen Vorwurf machen, einen preiswerten Raketenbauer zu waehlen, zumal ja ganz offensichtlich auch diesemal nicht die Rakete versagt hat.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 10. Januar 2018, 06:37:06
SpaceX ist momentan das Maß aller Dinge, natürlich sind diese für neue Weltraumprogramme mit militärischer Nutzung einer der Favoriten. Und es scheint ja auch auf SpaceX Seite alles geklappt zu haben. War demnach die richtige Wahl.

Das entscheidende ist, das da glaube ich auch zu viel draus gemacht wird, da wird man bei NG nun nicht panisch rumrennen. Ein neues Programm von irgendwas und die erste Nutzlast ist (vielleicht) weg, sowas schreibt man gerade in diesen Kreisen normalerweise einfach ab, wenn es nicht sogar schon eingepreist ist.

Man wird die nächste Nutzlast davon bauen und dann wird SpaceX wieder in der engeren Wahl sein, wenn mit denen nicht sogar schon Nachfolgeaufträge beschlossen sind.

Klar muss SpaceX jetzt die Geheimhaltung einhalten trotz der aufspringenden Medien, aber mal ehrlich, bei dem Geld was da fliesst, dürfte das "Schmerzensgeld" wohl auch eingepreist sein  ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Wilga35 am 10. Januar 2018, 07:30:15
Was mich bei den ganzen Posts über Zuma irgendwie stutzig macht ist, dass man über den Satelliten im Prinzip nichts weiß - außer dass er angeblich 1 bis 2 Milliarden Dollar gekostet haben soll. Weis man das aber wirklich? Woher stammt diese Zahl eigentlich? Gibt's dafür irgendeine Quelle?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: greyfalcon am 10. Januar 2018, 08:56:54
Ist das der von der Biermarke? 

So, jetzt ist aber wirklich Schluss mit dem Quatsch!  ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 10. Januar 2018, 09:01:55
Erst mal Dank an eumel für die Einschätzung, nachdem hier vieles geschrieben wurde, dass mir die Haare zu Berge stehen lässt.

Ed Kyle wertet den Start (Stand 9.01.) als Erfolg für die Falcon 9.

http://www.spacelaunchreport.com/ (http://www.spacelaunchreport.com/)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: GalacticTraveler am 10. Januar 2018, 09:05:51
Folgeaufträge von wem? Nicht mal das ist doch klar.
Es ist nicht klar ob es eine Einzelmission war oder ein Testkörper dem noch andere Aufträge folgen sollten.

Das kam letzten Jahr von Musk selbst, der den Start als Chance für den Öffnung eines neuen äußerst lukrativen Geschäftsfelds gewertet hat. Daraus kann man nur potenzielle Folgeaufträge schließen. Das klang ganz und gar nicht nach Einzelauftrag.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: GalacticTraveler am 10. Januar 2018, 09:08:28
Billig muss nicht immer schlecht sein. Auf der anderen Seite muss man sich tatsächlich fragen, warum startet man einen so teuren Satelliten auf einem Träger, der bereits zwei vollständige Ausfälle und mehrere nur teilweise erfolgreiche Flüge hatte?

Welche "mehrere nur teilweise erfolgreiche Flüge" waren das?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 10. Januar 2018, 09:12:03
Der Satellit war nicht nur teuer, er war superteuer:
https://www.cnbc.com/2018/01/08/highly-classified-us-spy-satellite-appears-to-be-a-total-loss-after-spacex-launch.html (https://www.cnbc.com/2018/01/08/highly-classified-us-spy-satellite-appears-to-be-a-total-loss-after-spacex-launch.html)

Man redet von mehreren Milliarden US-Dollar.

Zitat
The missing satellite may have been worth billions of dollars, industry officials estimated to the wire service.

Mehrere sind mindestens 2.

Quelle und stichhaltigkeit:
'industry officials estimated to the wire service.'

@Hiegus:
Verschwörungstheoretiker ist schon ein starkes Wort.

Und es gibt nicht nur Fakten und keine Fakten. Viele Infos sind auf dem Stand von educated guesses oder 'meine anonyme Quelle berichtet'.

Würden wir uns rein über harte Fakten informieren könnten wir das Diskussionsforum schließen und lieber ein gutes Wiki schreiben in dem jeder die Fakten einträgt.

PS: wilde, unbegründete aber trotzdem von sich überzeugte Behauptung finde ich natürlich auch blöd ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Roland am 10. Januar 2018, 09:20:51
Zitat
may have been
könnte,vielleicht,möglicherweise
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 10. Januar 2018, 09:21:33
Die Nutzlastverkleidung der F9 bei Zuma war wirklich kaputt:
https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7pctq3/spacex_antonov_charter_flightsfairing_related/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7pctq3/spacex_antonov_charter_flightsfairing_related/)

SpaceX hat ne Antonov gechartert um die Nutzlastverkleidung vom Cape nach LA und zurück zufliegen.

Damit konnte ja ein Mysterium schonmal gelöst werden.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 10. Januar 2018, 09:38:04
Um es klar zu machen: eine ältere, die dann ausgetauscht wurde. Nicht das Fairing mit dem sie geflogen sind

Zitat
may have been
könnte,vielleicht,möglicherweise

Hier aber eher als 'dürfte mehrere Milliarden gekostet haben' zu lesen.
Stärker als ein 'möglicher Weise', aber trotzdem kein gesicherter Fakt, ja.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 10. Januar 2018, 09:58:32
Mehrere sind mindestens 2.

Quelle und stichhaltigkeit:
'industry officials estimated to the wire service.'

Trotzdem nochmal erwähnt, auch wenn die Mainstream Medien in D und US das gern unter den Tisch fallen lassen, einige haben es dann dann doch expliziter.

Wired
"reportedly costing taxpayers billions to design and manufacture".

Theoretisch kann das Teil vom Materialwert also der billigste Satellit(oder was auch immer) aller Zeiten gewesen, so lang die Entwicklungskosten entsprechend hoch waren.

Man weiß demnach selbst wenn es wirklich ein Fehlschlag war nicht wie gravierend der Verlust für NG überhaupt ist. Die Gesamtkosten sind dafür quasi irrelevant.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Mork am 10. Januar 2018, 11:07:01
@Eumel:
Nachdem hier im Forum die Parallele zum Intelsat 603 gezogen wurde, habe ich mir die gleichen Gedanken gemacht.
Wenn die Trennung nicht erfolgt sein sollte, warum hätte SpaceX dann sofort den Rücksturz der 2. Stufe einleiten sollen?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 10. Januar 2018, 11:24:36
Die Nutzlastverkleidung der F9 bei Zuma war wirklich kaputt:
https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7pctq3/spacex_antonov_charter_flightsfairing_related/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7pctq3/spacex_antonov_charter_flightsfairing_related/)

SpaceX hat ne Antonov gechartert um die Nutzlastverkleidung vom Cape nach LA und zurück zufliegen.

Damit konnte ja ein Mysterium schonmal gelöst werden.

Tobi, Du meinst sicherlich, dass der Start auf Januar verschoben wurde, weil die Fairings kaputt waren, nicht das beim Launch die Fairing kaputt war, richtig?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: proton01 am 10. Januar 2018, 11:26:18
Um es klar zu machen: eine ältere, die dann ausgetauscht wurde. Nicht das Fairing mit dem sie geflogen sind

Zitat
may have been
könnte,vielleicht,möglicherweise

Hier aber eher als 'dürfte mehrere Milliarden gekostet haben' zu lesen.
Stärker als ein 'möglicher Weise', aber trotzdem kein gesicherter Fakt, ja.

jetzt wird es aber philosophisch, ob "dürfte" mehr Gewissheit in sich trägt als "könnte, vielleicht, möglicherweise".
Die gemeinten Kosten sind wohl der Gesamtwaufwand für Entwicklung und Fertigung der ersten (einzigen ?) Flugeinheit. Ein Nachbau wird da vermutlich deutlich günstiger,  da die Entwicklung ja nicht wiederholt werden muss. Wieviele weiß hier wohl keinner.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 10. Januar 2018, 11:27:35
@Eumel:
Nachdem hier im Forum die Parallele zum Intelsat 603 gezogen wurde, habe ich mir die gleichen Gedanken gemacht.
Wenn die Trennung nicht erfolgt sein sollte, warum hätte SpaceX dann sofort den Rücksturz der 2. Stufe einleiten sollen?
Das wäre eine völlig unlogische Entscheidung gewesen. Es sei denn, ein Eingreifen wäre nicht mehr möglich gewesen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: proton01 am 10. Januar 2018, 11:34:46
Glaubst Du, ein Satellitenbetreiber sucht seinen Spediteur nach Statistik aus? Wenn SpaceX zuvor noch Probleme hatte, dann waren die spaetestens 2017 fuer jedermann ersichtlich, ausgemerzt. Nur das zaehlt. 2016 interessiert nicht mehr. Außerdem ergebt es nun auch durchaus Sinn, dass der Flug wegen eines offensichtlich Problemchens an den Fairings verschoben wurde. Das legt nahe, das SpaceX JEDES noch so kleine Detail akribisch untersucht, respektive ernst nimmt.

Natürlich ist die Zuverlässigkeit für jeden Kunden sehr relevant. Und diese ergibt sich aus der Statistik (= nachgewiesene Zuverlässigkeit). U.a. hängen davon die Versicherungsprämien ab.
Daß SpaceX alle Probleme akribisch untersucht ist ja wohl das mindeste was man erwarten darf, siehe auch das kürzliche Quality Audit zur AS9100C. Darin werden alle Firmen zu solchen Unersuchungen verpflichtet. Ergo machen das die anderen, wie z.B. NG, auch.

Ob der Service von SpaceX versagt hat oder die Nutzlast wissen wir nicht. Das ist offen und jede Behauptung dazu ist nicht mehr als Spekulation.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 10. Januar 2018, 11:43:39
@Eumel:
Nachdem hier im Forum die Parallele zum Intelsat 603 gezogen wurde, habe ich mir die gleichen Gedanken gemacht.
Wenn die Trennung nicht erfolgt sein sollte, warum hätte SpaceX dann sofort den Rücksturz der 2. Stufe einleiten sollen?
Das wäre eine völlig unlogische Entscheidung gewesen. Es sei denn, ein Eingreifen wäre nicht mehr möglich gewesen.

Naja, es gibt technische Ausfaelle, da weisst Du sofort, das wars. Ende Gelaende, aus die Maus. Wer haette denn mit welchem Vehikel hochfliegen sollen und die Nutzlast trennen sollen? Die Europaer, die Russen, Chinesen? Nach all der fuerchterlichen Geheimniskraemerei? Offensichtlich war man so erpicht darauf, dass die Oeffentlichkeit nicht mal die auessere Huelle der payload sieht, dass man unter gegebenen Umstaenden einfach kurzen Prozess gemacht hat. Allerdings, man verzeihe mir die dumme Frage, haette man nicht auch ein paar vage Experimente mit ner Raketenstufe im Heck machen koennen? Nur so als Gedanke.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Busmaster am 10. Januar 2018, 11:45:06
Zitat von: Mork am Heute um 11:07:01
"    @Eumel:
    Nachdem hier im Forum die Parallele zum Intelsat 603 gezogen wurde, habe ich mir die gleichen Gedanken gemacht.
    Wenn die Trennung nicht erfolgt sein sollte, warum hätte SpaceX dann sofort den Rücksturz der 2. Stufe einleiten sollen?

Das wäre eine völlig unlogische Entscheidung gewesen. Es sei denn, ein Eingreifen wäre nicht mehr möglich gewesen."

Das ist für mich die größte Unklarheit. Wie verläuft der Start:
- Stufe 2 Treibwerke werden abgeschaltet
- Kommando Nutzlastadapter trennen
- Wird die Trennung aktiv überwacht (Kontakte zwischen Stufe und Adapter)?
- Erfolgt deorbit burn von Stufe2 auf Kommando der Bodenstation (OK nur wenn Trennung bestätigt?) oder durch Zeitschalter (OK nur wenn Trennung bestätigt?)
- Wenn der Nutzlastadapter + ZUMA nicht getrennt wurde ist die Masse der 2. Stufe viel größer, d.h. der deorbit burn führt auf eine andere Bahn, nicht sofort in dichtere Atmosphärenschichten, evtl. mehrere Orbits vor dem Verglühen. Was wurde beobachtet?
- im Falcon 9 users Manual ist ein Payloadadapter von SpaceX gezeigt: Das ist ein Kegelstumpf, der die 2. Stufe mit dem Satelliten verbindet. Wie der Payload-Adapter von ZUMA aussieht wissen wir nicht.
- Wenn sich der Paylaod-Adapter planmäßig von der 2. Stufe gelöst hat, aber ZUMA nicht vom Payloadadapter liegt das Probem bei ZUMA. Evtl. funktioniert nann das Triebwerk nicht oder die Solarzellenentfalten sich nicht (mechanisch blokiert oder dsas Signal "satellit ist frei" wird nicht erzeugt.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 10. Januar 2018, 11:45:24
Huggh?

Wir haben zumindest die Aussage der CEO von SpX.

Wenn das jetzt nur reine Spekulation ist dann weiß ich ja nicht...
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: D.H. am 10. Januar 2018, 11:48:50
Bevor wir die nächsten zehn Seiten einfach weiter spekulieren, ohne das wir neue Infos bekommen, wäre es nicht sinniger den Thread so lange zu sperren?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 10. Januar 2018, 11:52:15
Eine Rakete ist nach dem Abheben komplett autonom, man kann von außen nicht mehr eingreifen. Selbst die Selbstzerstörung ist bei der F9 inzwischen autonom.

Wenn es ein Problem mit der Leistung des Triebwerks gibt oder wenn die Stufe zu schwer ist (Nutzlast nicht getrennt), dann brennt die Stufe automatisch länger. Der Flugcomputer kann doch die Beschleunigung messen und durch einmal integrieren kann er die Geschwindigkeit errechnen. Die Rakete weiß, wenn sie zu langsam ist.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: stillesWasser am 10. Januar 2018, 12:04:45
Der Flugcomputer kann doch die Beschleunigung messen und durch einmal integrieren kann er die Geschwindigkeit errechnen. Die Rakete weiß, wenn sie zu langsam ist.
Und man kann GPS verwenden und differenzieren, was wahrscheinlich zuverlässiger ist. Und man kann beides verwenden und durch einen Kalman Filter jagen  :P
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schillrich am 10. Januar 2018, 12:24:53
GPS ist für Raketen nicht besser. Es geht ja nicht nur um Translation, sonder auch die Rotation muss integriert werden. Da sind Sensoren an Bord die Wahl ... und dann holt man sich von ihnen auch gleich die Translation.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Ldf am 10. Januar 2018, 13:21:48
Eine wunderbare Analyse, mit Klarstellungen, was sind Fakten und was sind keine, was folgt daraus, und was bleibt Spekulation, gibt es hier:

http://spaceflight101.com/zuma-potential-mission-failure/ (http://spaceflight101.com/zuma-potential-mission-failure/)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schillrich am 10. Januar 2018, 14:51:45
Die Frage zur Sensorik der Positions- und lagebestimmung habe ich ausgegliedert:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15969.msg411483#msg411483 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15969.msg411483#msg411483)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: m.hecht am 10. Januar 2018, 15:08:18
Naja, es gibt technische Ausfaelle, da weisst Du sofort, das wars. Ende Gelaende, aus die Maus. Wer haette denn mit welchem Vehikel hochfliegen sollen und die Nutzlast trennen sollen? Die Europaer, die Russen, Chinesen?

Bei einem nicht abtrennen der Nutzlast gibt es ganz sicher auch bei der F9 Eingriffsmöglichkeiten. Ja, die Rakete fliegt autonom und trennt auch autonom die Nutzlast ab. Wenn das aber autonom nicht funktioniert, kann man ganz sicher auch manuell eingreifen. Mechanisch ist der Trennmechanismus (wie alle missionskritischen Dinge) zwei-, oder dreifach Redundant ausgelegt. Die Öffnungsmotoren, die Elektronik, die Verkabelung. Der Flugcomputer trennt die Nutzlast ja nur dann voll autonom, wenn alle ihm gegebenen Parameter erfüllt sind. Die Beschleunigungssensoren z.b. müssen alle anzeigen, dass die Rakete nicht mehr beschleunigt, anders wird nicht getrennt. Die Beschleunigungssensoren sind zwar auch redundant. Aber wenn jetzt (aus welchen Gründen auch immer) mehrere Sensoren gleichzeitig falsche Werte liefern ist eine Situation eingetreten, bei der der Flugcomputer nicht autonom trennt, das Kontrollzentrum aber trotzdem den Trennmechanismus aktivieren könnte.

Warum ist die 2. Stufe dann nach einer Umrundung bereits wieder eingetreten? Ich weiß es nicht. Es kann aber durchaus sein, dass gar nicht geplant war, ZUMA in einen stabilen LEO Orbit zu bringen. Wenn ihr euch noch an die Shuttle-Zeiten erinnert: Das Shuttle ist IMMER in einen Orbit gestartet, der sein Perigäum nach einer Umrundung immer in der Atmosphäre hatte um im Notfall nicht im Orbit zu stranden. Erst nach einem halben Orbit hat das Shuttle mit dem OMS den Orbit zirkuliert. Wie gesagt, ich weiß nicht ob das bei ZUMA so gemacht wurde. Aber der Fakt, das die zweite Stufe nach einem Orbit wieder eingetreten ist bedeutet nicht zwangsläufig, dass man nach einem Orbit ein Deorbit-Manöver gemacht hat.

Mane
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: m.hecht am 10. Januar 2018, 15:19:37
Eine Rakete ist nach dem Abheben komplett autonom, man kann von außen nicht mehr eingreifen. Selbst die Selbstzerstörung ist bei der F9 inzwischen autonom.

Das stimmt nur zum Teil. Ja, die F9 ist voll autonom und würde sich auch voll autonom selbst zerstören, wenn Dinge passieren, die mit einem erfolgreichen Missionsabschluss nicht vereinbar sind (z.B. Versagen des Schubvektorsystems). Es bedeutet aber nicht, das man nicht ZUSÄTZLICH noch die Rakete vom Boden aus sprengen kann, selbst wenn die Flugcomputer sagen: Alles gut. Soweit ich weiß ist das sogar geltendes US-Recht. Es darf gar keine Rakete von amerikanischem Boden aus starten, wenn der Flug nicht vom Boden aus abgebrochen werden kann. Selbst beim bemannten Shuttle war das so. Auch das Shuttle hatte einen Sprengmechanismus an Board, mit Hilfe dessen Hilfe man vom Boden aus den Flug hätte abbrechen (und alle Insassen töten) könnte.

Mane
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MR am 10. Januar 2018, 15:35:32
Es darf gar keine Rakete von amerikanischem Boden aus starten, wenn der Flug nicht vom Boden aus abgebrochen werden kann. Selbst beim bemannten Shuttle war das so. Auch das Shuttle hatte einen Sprengmechanismus an Board, mit Hilfe dessen Hilfe man vom Boden aus den Flug hätte abbrechen (und alle Insassen töten) könnte.

Stimmt! Deswegen wurde auch streng darauf geachtet, das der RSO, der im Notfall auf den Knopf drücken musste, die Besatzung nicht kannte.

Egal ob die Falcon 9 nun komplett autonom fliegt oder nicht, im Notfall sollte man immer noch über TDRS eingreifen können, egal wo die zweite Stufe grade ist. Man bekommt ja bis nach der Abtrennung der Nutzlast Video- und Telemetrie von der Stufe. Dann sollte man auch einen Rückkanal haben, um im Notfall eingreifen zu können.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: proton01 am 10. Januar 2018, 16:40:54
Warum ist die 2. Stufe dann nach einer Umrundung bereits wieder eingetreten? Ich weiß es nicht. Es kann aber durchaus sein, dass gar nicht geplant war, ZUMA in einen stabilen LEO Orbit zu bringen. Wenn ihr euch noch an die Shuttle-Zeiten erinnert: Das Shuttle ist IMMER in einen Orbit gestartet, der sein Perigäum nach einer Umrundung immer in der Atmosphäre hatte um im Notfall nicht im Orbit zu stranden. Erst nach einem halben Orbit hat das Shuttle mit dem OMS den Orbit zirkuliert. Wie gesagt, ich weiß nicht ob das bei ZUMA so gemacht wurde. Aber der Fakt, das die zweite Stufe nach einem Orbit wieder eingetreten ist bedeutet nicht zwangsläufig, dass man nach einem Orbit ein Deorbit-Manöver gemacht hat.

Wenn ich richtig verstanden habe dann ist die zweite Stufe etwa 2 1/2 Stunden nach dem Start eingetreten. Das entspricht etwa 1 1/2 orbits. Also muss sie mindestens einmal bereits vor dem de-orbit durch das Perigäum geflogen sein. Das geht nur wenn das Perigäum ausreichend hoch über der Atmosphäre liegt. Ergo muss der de-orbit aktiv eingeleitet worden sein, entweder automatisch zum vorgesehenen Zeitpunkt am vorgesehenen Ort, oder vom Boden gesteuert.

Eine weitere Beschränkung ist durch den LOX an Bord gegeben, der wird für den de-orbit burn benötigt. Dazu muss er flüssig sein und darf sich nicht zu sehr aufheizen. Da die Stufe wohl überwiegend in der Sonne fliegt (mindestens die Hälfte der Zeit) kann man da nicht beliebig lange warten, sonst funktioniert der de-orbit nicht mehr.

Also kann man Trennungsprobleme (was für ein Wort ;) ) entweder schnell lösen, oder gar nicht. Ein weiterer Orbit sollte drin sein, bringt 90 Minuten Zeit zum agieren. wieviel mehr weiß höchstens SpaceX. Wie groß ist die Variation der Dauer zwischen Start und de-orbit der zweiten Stufe ?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: m.hecht am 10. Januar 2018, 17:30:11
Wenn ich richtig verstanden habe dann ist die zweite Stufe etwa 2 1/2 Stunden nach dem Start eingetreten. Das entspricht etwa 1 1/2 orbits. Also muss sie mindestens einmal bereits vor dem de-orbit durch das Perigäum geflogen sein. Das geht nur wenn das Perigäum ausreichend hoch über der Atmosphäre liegt. Ergo muss der de-orbit aktiv eingeleitet worden sein, entweder automatisch zum vorgesehenen Zeitpunkt am vorgesehenen Ort, oder vom Boden gesteuert.

Du hast Recht. Das ist natürlich ein ganz klares Argument für einen aktiven DeOrbit-Burn.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 10. Januar 2018, 17:52:19
Sicher sollte Zuma in einen Orbit.
Sonst bliebe ja als Zweck nur der Test einer Wiedereintrittstechnologie.
Dafür hätten sie aber sicher ein anderes Flugprofil gewählt. 

Der Wiedereintritt nach 1 1/2 Orbits war auch sonst üblich.
proton01 hat erklärt, warum das gar nicht anders geht.
Der Deorbit hat zum vorgesehenen Zeitpunkt am vorgesehenen Ort geklappt.

Mit der Nutzlast hätte das sicher nicht so funktionieren können.
Der Satellit wog etwa zehn Tonnen und war damit bestimmt schwerer, als die Oberstufe mit ihren leeren Tanks.
Die Oberstufe hat ja ihren Treibstoff beim Beschleunigen auf Orbitalgeschwindigkeit verbraucht.
Da sind ja nur noch Reste drin, die so berechnet sind, dass sie geradeso für den Deorbit der leeren Oberstufe reichen.

Mit der Masse des Satelliten hätte ja viel mehr kinetische Energie abgebaut werden müssen.
Das Triebwerkt hätte viel länger brennen müssen.
Dafür hätte der Treibstoff nicht gereicht.
Wenn aber nicht genügend Treibstoff an Bord war, um beide ausreichd abzubremsen,
hätten sie nicht zum vorgesehenen Zeitpunkt am vorgesehenen Ort niedergehen können.
Dann wären sie an einem unbestimmten Ort zu einem viel späteren Zeitpunkt runter gekommen.

Weil das nicht der Fall war, muss der Satellit abgetrennt gewesen sein.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: spacer am 10. Januar 2018, 18:08:32
Hallo,

Der Satellit wog etwa zehn Tonnen
Woher hast du diese Angabe?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 10. Januar 2018, 18:09:50
Vermutungen sollen wir für uns behalten, deshalb meine letzte:
Die Falcon hat funktioniert, wie offiziell gemeldet.
ZUMA wurde getrennt, ließ sich aber nicht aktivieren (Solarzellenflächen öffnen, falls er welche hat o.ä.) und wurde über dem Ozean zum Absturz gebracht.
Ein Vortäuschen eines Ausfalls, nur um ihn heimlich in einen höheren Orbit zu bringen, halte ich für unnötig.
Ich glaube OTV-5 ist bis heute nicht zuverlässig geortet und wiegt immerhin 5 Tonnen.
Und keiner hat behauptet OTV-5 sei gescheitert.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MR am 10. Januar 2018, 18:19:28
Kommt hierzu noch was? In diesem Fachforum wird ja immer wieder mal gerne über die Falschinformationen in diversen anderen Medien geschimpft und gelacht. Es wäre schön, wenn solche - manchmal persönlich gefärbten - Falschinformationen auch im Sinne der Qualität in diesem Fachforum nicht einfach so unkommentiert oder unbeantwortet stehen blieben...

- Beim ersten Flug der F9 begann die Oberstufe zu rotieren. Da das Hauptziel des Fluges das Erreichen des Orbits war und als Nutzlast lediglich ein Dragon-Qualifikationsmodell an Bord war, hatte das keine Auswirkungen.
- beim 4. Flug kam es zu einem Triebwerksausfall bei der ersten Stufe. Die Dragon-Kapsel erreichte ihren Orbit, der zusätzliche Satellit dagegen ging verloren.
- beim 6. Flug scheiterte die Wiederzündung der Oberstufe

Das sind drei Beispiele, die ich als nur teilweise erfolgreiche Flüge ansehe. Formal war jeder dieser Flüge erfolgreich, weil die Hauptziele erreicht worden. Doch das war nur der Fall, weil die Nutzlasten in allen Fällen in den LEO gehen sollten. Beim 4. Flug erreichte die Dragon womöglich nur deshalb die geplante Bahn, weil sie mit nur 900 kg Nutzlast sehr leicht war. Wären bei diesen 3 Starts GTO-Nutzlasten transportiert worden, dann wären diese ein Fall für die Versicherung gewesen. Natürlich kann man sagen, das der erste Flug ein Testflug war und auch beim 6. Flug scheiterte die Wiederzündung bei einem Test. Doch andere Anbieter wie ULA, mit denen SpaceX konkurieren will, starten schon beim ersten Flug eines neuen Trägers (Atlas 5, Delta 4) mit einer kommerziellen GTO-Nutzlast. Dort ist die Wiederzündung der Oberstufe routinemäßig ab dem ersten Start.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 10. Januar 2018, 18:24:53
Der Satellit wog etwa zehn Tonnen
Woher hast du diese Angabe?

Das habe ich in einem englischsprachigen Artikel online gelesen.
Inzwischen habe ich aber so viele Artikel darüber gelesen, dass ich ihn nicht mehr finde.
Extakte Werte wurden nicht veröffentlicht - das kann also auch nur eine Schätzung sein.
Aber bei dem Flugprofil und dem üblichen Deorbit kann man davon ausgehen, dass die Masse etwa der Dragon entsprechen muss.
Also grob geschätzt zehn Tonnen.

Und wenn es nur drei Tonnen wären, hätte der Treibstoff auch nicht für den geplanten Deorbit gereicht.
Dann hätten sie aber wohl kaum so eine große Rakete gewählt.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 10. Januar 2018, 18:29:00
ZUMA wurde getrennt, ließ sich aber nicht aktivieren (Solarzellenflächen öffnen, falls er welche hat o.ä.) und wurde über dem Ozean zum Absturz gebracht.

Woher hast Du diese Information?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 10. Januar 2018, 18:42:20
ZUMA wurde getrennt, ließ sich aber nicht aktivieren (Solarzellenflächen öffnen, falls er welche hat o.ä.) und wurde über dem Ozean zum Absturz gebracht.

Woher hast Du diese Information?
Ich hab drüber geschrieben: meine Vermutung.
Mehr Details in ca. 30 Jahren ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Stefan307 am 10. Januar 2018, 18:52:15
PS mein TIP wir haben den ersten Start einer operativen Weltraumdrone gesehen!

Bis auf ersten Start bin ich gerne bei dir.

Die erste operative Weltraumdroone ist allerdings schon länger im Einsatz und nennt sich X-37B. Und die hatte auch schon die Ehre auf einer F9 starten zu dürfen. ;)

Die Bisherigen relativ öffentlichen Missionen der X-37b sind ja eher in der Art eines Wiederverwendbaren Satelliten, mir geht es um ein völlig anderes Missionsprofil bei dem nicht zwangsläufig ein Orbit erreicht wird und wenn dann nur für wenige Umläufe!
Ich habe auch extra gesagt das der  Beitrag in keiner weise gegen SpaceX gerichtet ist, im Gegenteil sie haben das geeignete Produkt für solche Missionen! Deswegen spricht ja auch Musk vom Wichtigsten Auftrag, das ganze ist ein völlig neues Geschäftsfeld und könnte für SpaceX das Auslastungsproblem lösen das sie meiner meinung nach in Zukunft  bekommen werden. Kurzfristiger ginge nur noch eine ICBM als Träger würde mich nicht wundern wenn so was noch kommt...
Das ganze geht in die Richtung (natürlich heutzutage ohne Pilot) wie es sich die Russen als Spiral und die USA als DynaStar vorgestellt haben! Nicht unbedingt als Abfangjäger obwohl ich das nicht ausschließen würde, vielleicht sollte man die bekannten Satelliten da oben mal durch zählen  ;) 8der letzte Halbsatz ist soll ein Witz sein, dafür gibt es bedeutend einfachere Methoden)

MFG S
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: proton01 am 10. Januar 2018, 21:52:31
Mit der Nutzlast hätte das sicher nicht so funktionieren können.
Der Satellit wog etwa zehn Tonnen und war damit bestimmt schwerer, als die Oberstufe mit ihren leeren Tanks.
Die Oberstufe hat ja ihren Treibstoff beim Beschleunigen auf Orbitalgeschwindigkeit verbraucht.
Da sind ja nur noch Reste drin, die so berechnet sind, dass sie geradeso für den Deorbit der leeren Oberstufe reichen.

Mit der Masse des Satelliten hätte ja viel mehr kinetische Energie abgebaut werden müssen.
Das Triebwerkt hätte viel länger brennen müssen.
Dafür hätte der Treibstoff nicht gereicht.
Wenn aber nicht genügend Treibstoff an Bord war, um beide ausreichend abzubremsen,
hätten sie nicht zum vorgesehenen Zeitpunkt am vorgesehenen Ort niedergehen können.
Dann wären sie an einem unbestimmten Ort zu einem viel späteren Zeitpunkt runter gekommen.

Weil das nicht der Fall war, muss der Satellit abgetrennt gewesen sein.

Naja,  zum de-orbit wird eine Abbremsung um ca. 150 m/s benötigt. (je nach Orbit, für LEO aber ein üblicher Wert). Wenn die Stufe ca. 5 t leer wog (das Merlin alleine wiegt schon 700 kg), dann benötigt man dafür ca. 220 kg Treibstoff. Das entspricht etwa 0,4% der vollen Treibstoffladung (ca. 55 t).
Wenn die Nutzlast noch an der Stufe dran war, dann müssen schlimmstenfalls 15 t de-orbit werden. alsi das dreifache. Dazu benötigt man ebenfalls die dreifache Treibstoffmenge, also etwa 660 kg, das entspricht ca. 1,2% der vollen Treibstoffladung.

Da für die Mission aber Leistungsreserven eingeplant sind (vor allem für den Aufstieg, auch für de-orbit), und da ein gewisser Resttreibstoff nicht aus dem Tank entnommen werden kann (man muss auch sicher gehen daß nicht auf einmal die Pumpen leerlaufen da der Treibstoff alle ist, das kann zu Zerstörungen führen), kann es schon sein daß auch für die Kombination 2. Stufe plus Nutzlast noch genug Treibstof für einen de-orbit verfügbar war. Wenn z.B. 3-sigma Reserven eingeplant wurden, dann bleiben mit hoher Wahrscheinlichkeit davon der allergrößte Teil unbenutzt (ich kenne die Planung von SpaceX natürlich nicht). Es kommt dazu daß vermutlich mit der Nutzlast der Luftwiderstand höher ist, dann ist die atmosphärische Abbremsung höher und der de-orbit funktioniert auch mit weniger Abbremsung.  Wie gesagt, kann sein, muss nicht. Dazu gibt es einfach zu wenig Daten (Wo war das Zielgebiet der zweiten Stufe ? Wie gut wurde das getroffen ?)

Was ich mich noch frage ist ob es normal ist daß die Stufe beim Niedergang um die Längsachse rotiert, so wie daß über Afrika beobachtet wurde. Könnte es sein daß diese Rotation durch einen asymmetrischen Luftwiderstand der Nutzlast verursacht wurde ?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Seeed am 10. Januar 2018, 22:21:36
Ich möchte mich ungern an irgendwelchen konspirativen Spekulationen beteiligen, aber folgendes Gedankenexperiment bzw. logische Überlegungen zur ZUMA-Payload:
Northrop Grumman ist DIE Firma schlechthin für Tarntechnologie!

Wie würde Northrop Grumman oder überhaupt jemand, also eine Firma, einen Satelliten mit Tarntechnologie erklären? Wenn man bestätigen würde, dass der Start erfolgreich war, aber niemand diesen Satelliten detektieren kann, wäre eindeutig belegt, dass es sich um einen Satelliten mit Tarntechnologie handeln würde. Man muss also eine Begründung dafür erfinden, warum der Satellit nicht detektierbar ist oder man würde man im selben Moment eingestehen, dass es sich um Tarntechnologie handelt.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Kelvin am 10. Januar 2018, 22:32:11
Man muss also eine Begründung dafür erfinden, warum der Satellit nicht detektierbar ist oder man würde man im selben Moment eingestehen, dass es sich um Tarntechnologie handelt.

Und SpaceX könnte dann bei dieser Strategie (neben einem Aufpreis) darauf bestehen, daß der Nutzlastadapter (echt oder nur öffentlich) von NG kommt, um die eigene Rufschädigung zu minimieren.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Xerron am 10. Januar 2018, 22:35:27
Ich möchte mich ungern an irgendwelchen konspirativen Spekulationen beteiligen, aber folgendes Gedankenexperiment bzw. logische Überlegungen zur ZUMA-Payload:
Northrop Grumman ist DIE Firma schlechthin für Tarntechnologie!

Wie würde Northrop Grumman oder überhaupt jemand, also eine Firma, einen Satelliten mit Tarntechnologie erklären? Wenn man bestätigen würde, dass der Start erfolgreich war, aber niemand diesen Satelliten detektieren kann, wäre eindeutig belegt, dass es sich um einen Satelliten mit Tarntechnologie handeln würde. Man muss also eine Begründung dafür erfinden, warum der Satellit nicht detektierbar ist oder man würde man im selben Moment eingestehen, dass es sich um Tarntechnologie handelt.
Schade schneller. Dieselben Gedanken hatte ich auch. Es ist ja bislang nur belegt, dass der Satellit nur nicht sichtbar ist. Das kann neben einem Absturz auch andere Gründe haben. Für mich würde so ein Tarnsatellit ja durchaus Sinnvoll erscheinen. Gerade wenn ich "Gegner" Überraschend ausspähen will. Auch China und Russland sind nicht untätig und überwachen den Weltraum. Die werden mit Sicherheit jede Flugbahn eines jeden bekannten oder verdächtigen Spionagesatelliten kennen und beim Überflug "Verdächtiges" unterlassen.
Der Hersteller und der mögliche Preis sprechen auch für Hochtechnologie.
Ich könnte mir sogar vorstellen, dass alles um den Start tatsächlich ein Schauspiel ist. Darin haben die Amerikaner bekanntlich Übung.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Klakow am 10. Januar 2018, 22:43:16
Jeder gute Spion muss eines beherschen, die Teuschung in allen ihren Erscheinungsformen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 10. Januar 2018, 22:46:59
Ich möchte mich ungern an irgendwelchen konspirativen Spekulationen beteiligen, aber folgendes Gedankenexperiment bzw. logische Überlegungen zur ZUMA-Payload:
Northrop Grumman ist DIE Firma schlechthin für Tarntechnologie!

Wie würde Northrop Grumman oder überhaupt jemand, also eine Firma, einen Satelliten mit Tarntechnologie erklären? Wenn man bestätigen würde, dass der Start erfolgreich war, aber niemand diesen Satelliten detektieren kann, wäre eindeutig belegt, dass es sich um einen Satelliten mit Tarntechnologie handeln würde. Man muss also eine Begründung dafür erfinden, warum der Satellit nicht detektierbar ist oder man würde man im selben Moment eingestehen, dass es sich um Tarntechnologie handelt.
Ich weiß nicht, ob sich NG oder wer immer für einen "unsichtbaren" Satelliten rechtfertigen
würde.
Man kann es auch wie bei USA 144 machen wo ein paar Köder in fast 3000 km Höhe ausgesetzt wurden, während der wirkliche Satellit viel später in einer 800 km Kreisbahn
gefunden wurde.
Wie ich weiter oben schrieb ist OTV-5 ja scheinbar auch "unsichtbar" obwohl es höchstens im 300/400 km Höhenbereich kreist. (Und kein Hahn kräht danach).
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: akku am 10. Januar 2018, 23:05:42
fairing separation eine ist deutlich zu sehen
https://www.youtube.com/watch?v=MouF4CXkt7o (https://www.youtube.com/watch?v=MouF4CXkt7o)
stabilisiert
https://vimeo.com/250224541 (https://vimeo.com/250224541)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 10. Januar 2018, 23:11:10
Die Fairing Hälften stoßen sich normalerweise gegenseitig ab.
Wenn die eine fliegt, fliegt auch die andere.

Mann sollte natürlich drauf aufpassen das man das weit oben macht!
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: ItalSky am 10. Januar 2018, 23:14:46
Ist sonst jemanden aufgefallen das der Mission Control Room bei SpaceX in Hawthorne während des Starts von ZUMA halbleer war? Kann man kurz nach dem Start (bei ca. T +2:30 im Startvideo) gut erkennen.  Offensichtliche war das wirkliche Kontrollzentrum für den ZUMA Start ganz woanders.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 10. Januar 2018, 23:19:55
Ganz ehrlich, wenn man einen Spionagesatellit startet, dann so.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 10. Januar 2018, 23:30:28
Mit der Nutzlast hätte das sicher nicht so funktionieren können.
Der Satellit wog etwa zehn Tonnen und war damit bestimmt schwerer, als die Oberstufe mit ihren leeren Tanks.
Die Oberstufe hat ja ihren Treibstoff beim Beschleunigen auf Orbitalgeschwindigkeit verbraucht.
Da sind ja nur noch Reste drin, die so berechnet sind, dass sie geradeso für den Deorbit der leeren Oberstufe reichen.

Mit der Masse des Satelliten hätte ja viel mehr kinetische Energie abgebaut werden müssen.
Das Triebwerkt hätte viel länger brennen müssen.
Dafür hätte der Treibstoff nicht gereicht.
Wenn aber nicht genügend Treibstoff an Bord war, um beide ausreichend abzubremsen,
hätten sie nicht zum vorgesehenen Zeitpunkt am vorgesehenen Ort niedergehen können.
Dann wären sie an einem unbestimmten Ort zu einem viel späteren Zeitpunkt runter gekommen.

Weil das nicht der Fall war, muss der Satellit abgetrennt gewesen sein.

Naja,  zum de-orbit wird eine Abbremsung um ca. 150 m/s benötigt. (je nach Orbit, für LEO aber ein üblicher Wert). Wenn die Stufe ca. 5 t leer wog (das Merlin alleine wiegt schon 700 kg), dann benötigt man dafür ca. 220 kg Treibstoff. Das entspricht etwa 0,4% der vollen Treibstoffladung (ca. 55 t).
Wenn die Nutzlast noch an der Stufe dran war, dann müssen schlimmstenfalls 15 t de-orbit werden. alsi das dreifache. Dazu benötigt man ebenfalls die dreifache Treibstoffmenge, also etwa 660 kg, das entspricht ca. 1,2% der vollen Treibstoffladung.

Da für die Mission aber Leistungsreserven eingeplant sind (vor allem für den Aufstieg, auch für de-orbit), und da ein gewisser Resttreibstoff nicht aus dem Tank entnommen werden kann (man muss auch sicher gehen daß nicht auf einmal die Pumpen leerlaufen da der Treibstoff alle ist, das kann zu Zerstörungen führen), kann es schon sein daß auch für die Kombination 2. Stufe plus Nutzlast noch genug Treibstof für einen de-orbit verfügbar war. Wenn z.B. 3-sigma Reserven eingeplant wurden, dann bleiben mit hoher Wahrscheinlichkeit davon der allergrößte Teil unbenutzt (ich kenne die Planung von SpaceX natürlich nicht). Es kommt dazu daß vermutlich mit der Nutzlast der Luftwiderstand höher ist, dann ist die atmosphärische Abbremsung höher und der de-orbit funktioniert auch mit weniger Abbremsung.  Wie gesagt, kann sein, muss nicht. Dazu gibt es einfach zu wenig Daten (Wo war das Zielgebiet der zweiten Stufe ? Wie gut wurde das getroffen ?)

Was ich mich noch frage ist ob es normal ist daß die Stufe beim Niedergang um die Längsachse rotiert, so wie daß über Afrika beobachtet wurde. Könnte es sein daß diese Rotation durch einen asymmetrischen Luftwiderstand der Nutzlast verursacht wurde ?
...oder falls wirklich nur eine Hälfte fairing getrennt wurde...
Würde arbeiten wie ein Windrad.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: R2-D2 am 10. Januar 2018, 23:56:45
...oder falls wirklich nur eine Hälfte fairing getrennt wurde...
Würde arbeiten wie ein Windrad.
Und Du meinst echt, die eine Hälfte bliebe fest an der Stufe dran???
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: proton01 am 11. Januar 2018, 00:04:15
Was ich mich noch frage ist ob es normal ist daß die Stufe beim Niedergang um die Längsachse rotiert, so wie daß über Afrika beobachtet wurde. Könnte es sein daß diese Rotation durch einen asymmetrischen Luftwiderstand der Nutzlast verursacht wurde ?
...oder falls wirklich nur eine Hälfte fairing getrennt wurde...
Würde arbeiten wie ein Windrad.

Stimmt. Aber wie wahrscheinlich ist es daß nur eine Fairinghälfte getrennt wurde ? Im Startvideo wird ja mehrmals bestätigt daß die Fairing abgetrennt wurde, damit muss ja wohl komplett gemeint sein. Und das verlinkte Video überzeugt mich nicht, da kommt es ganz auf den Sichtwinkel an usw. Kann ja sein daß die zweite Hälfte quasi von der Oberstufe verdeckt wird, weil wir diagonal hinter der Rakete her schauen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 11. Januar 2018, 00:07:08
Daß im Video nur eine Fairing-Hälfte angeleuchtet wurde, treibt jetzt halt die Gerüchteküche wieder neu hoch. Ich denke, das ist nur ein Perspektiven-Effekt. Von einem anderen Standort sieht man sicher mehr oder besser.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: spacer am 11. Januar 2018, 00:15:18
Ist sonst jemanden aufgefallen das der Mission Control Room bei SpaceX in Hawthorne während des Starts von ZUMA halbleer war? Kann man kurz nach dem Start (bei ca. T +2:30 im Startvideo) gut erkennen.  Offensichtliche war das wirkliche Kontrollzentrum für den ZUMA Start ganz woanders.
Ja, und zwar auf dem Gelände der CCAFS - wie für alle Falcon-Missionen an der Ostküste. In Hawthorne befindet sich das Dragon-Kontrollzentrum, das offensichtlich bei Falcon-Starts ohne Dragon von einigen Mitarbeitern zum Verfolgen des Starts benutzt wird - oder wozu auch immer, jedenfalls nicht für die verantwortliche Startkontrolle.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MarsMCT am 11. Januar 2018, 05:53:54
Daß im Video nur eine Fairing-Hälfte angeleuchtet wurde, treibt jetzt halt die Gerüchteküche wieder neu hoch. Ich denke, das ist nur ein Perspektiven-Effekt. Von einem anderen Standort sieht man sicher mehr oder besser.

Im NSF-Forum hat jemand berichtet, daß er den Start mit einem Fernglas beobachtet hat und daß er zweifelsfrei beide Hälften gesehen hat.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: TWiX am 11. Januar 2018, 06:59:37
[..]Und wenn es nur drei Tonnen wären, hätte der Treibstoff auch nicht für den geplanten Deorbit gereicht.
Dann hätten sie aber wohl kaum so eine große Rakete gewählt.
Wie schwer müsste der Satellit denn mindestens sein, damit sein Gewicht bei einem Deorbit-Burn ins Gewicht fällt? Weil dass ZUMA ziemlich leicht sein soll, wurde ja im Vorfeld kolportiert...
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 11. Januar 2018, 07:53:05
Bevor wir die nächsten zehn Seiten einfach weiter spekulieren, ohne das wir neue Infos bekommen, wäre es nicht sinniger den Thread so lange zu sperren?
Gesperrt. Zeit zum Durchatmen ....

Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 11. Januar 2018, 19:31:06
Und wieder offen.

Diskussion hier nur zu Aspekten, die unmittelbar die im Titel bezeichnet Mission betreffen.

Gruß   Pirx

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 11. Januar 2018, 21:12:38
Auch ganz witzig, trägt aber nicht wirklich zur weiteren Aufklärung bei.  ;D

"From the Pentagon briefing today: Q: Earlier this week, SpaceX launched Zuma, a classified satellite payload. Does the Pentagon consider the mission a success or a failure ... given its classified payload? WHITE: I would have to refer you to SpaceX, who conducted the launch."

"Shotwell is asked: Where's Zuma? Her response is, "You know I can’t talk about that. It’s not my story to tell.""


https://twitter.com/wapodavenport/status/951542566637404160 (https://twitter.com/wapodavenport/status/951542566637404160)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 11. Januar 2018, 23:45:32
Jetzt gehts rund. Der Chef von Iridium (SpaceX Kunde) sagt auf Twitter, SpaceX hat alles richtig gemacht und Northrop Grumman hätte versagt:
Zitat
Tom, this is a typical industry smear job on the "upstart" trying to disrupt the launch industry.  @SpaceX didn't have a failure, Northrup Grumman did.  Notice that no one in the media is interested in that story.  SpaceX will pay the price as the one some will try to bring low.

https://twitter.com/IridiumBoss/status/951565202629320705 (https://twitter.com/IridiumBoss/status/951565202629320705)

Jetzt die Frage: wieviel Insiderwissen hat er oder basiert seine Meinung nur auf Sachen, die er im Internet gelesen hat?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 11. Januar 2018, 23:57:16
Artikel darüber von ArsTechnica.
https://arstechnica.com/science/2018/01/pentagon-ask-spacex-about-zuma-spacex-thats-not-our-story-to-tell/ (https://arstechnica.com/science/2018/01/pentagon-ask-spacex-about-zuma-spacex-thats-not-our-story-to-tell/)

Edit:
Die 2te Stufe hat einen Orbit erreicht!
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 12. Januar 2018, 08:38:29
 ::)

Der Twitterverlauf ist... hart.

Klassisches 'Fanboy' vs. 'Hater'

[EDIT: in Anführungszeichen weil es ein Spiegelbild der Diskussion, und der Zuschreibungen!, hier im Forum ist. Ich mag die Begriffe auch nicht]

Matt Desch:

Frage: "Matt, are you specifically confirming NG had a failure?"
MD: "No.  Process of elimination.  I believe SpaceX statements, and have my own beliefs about what probably happened.  Just find it sloppy and lazy to blame SpaceX when others more likely at fault (but won’t/can’t talk)."

Erwiederung:
"I really admire your love for SpaceX!!! What a great guy!"
MD: "Mehr
I love any partner who delivers.  Maybe given our history and experience, I’ll admit it goes a little beyond that for SpaceX though..."




Aber anderer Seite hat Tom McCuin offensichtlich keine Ahnung wie die Raumfahrt funktioniert - obwohl er Artikel dazu schreibt:

Tom McCuin: "Something tells me I will never have your respect anyway. Their launch, their failure until we get declassified details"
Erwiederung: "I suppose if someone dies on their next flight to Tokyo (though the plane lands successfully), it’s Delta’s fault unless proven otherwise?  What if the passenger said their health/death was classified?  Will always be Delta’s fault then??"
TM: "I suppose it would be if Delta inspected every passenger and certified their health before boarding."
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 12. Januar 2018, 08:43:09
Aber anderer Seite hat Tom McCuin offensichtlich keine Ahnung wie die Raumfahrt funktioniert - obwohl er Artikel dazu schreibt:

Tom McCuin: "Something tells me I will never have your respect anyway. Their launch, their failure until we get declassified details"
Erwiederung: "I suppose if someone dies on their next flight to Tokyo (though the plane lands successfully), it’s Delta’s fault unless proven otherwise?  What if the passenger said their health/death was classified?  Will always be Delta’s fault then??"
TM: "I suppose it would be if Delta inspected every passenger and certified their health before boarding."

Der Vergleich ist aber auch extrem abstrus ;D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 12. Januar 2018, 08:52:15
Aber die Auftraggeber würden SpX drei mal den Kopf abreißen wenn sie die Nutzlast so weit überprüfen wollten das sie ihre Funktionsfähigkeit garantieren könnten.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 12. Januar 2018, 10:11:54
...
Klassisches 'Fanboy' vs. 'Hater'
......
Ich finde das wording echt daneben. In der Welt ist viel Platz zwischen ganz schwarz und ganz weiß. Nicht jeder, der etwas ablehnt, hasst das auch, und nicht jeder, der etwas mag, ist ein depperter Jünger.

Ich bitte ausdrücklich darum, hier Leser, Foristen und externe Dritte nicht einfach in irgendwelche möglicherweise unpassende Kategorien zu packen. Kommentare dazu ggf. in Kritik und Anregungen.

Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Han_Solo am 12. Januar 2018, 11:22:27
Was ich für meine Beobachtung zusammenfassen kann:

SpaceX Falcon 9 Start mit ZUMA verlief auf Seiten von SpaceX ohne Fehler. So deutlich antwortete Gwynne Shotwell (President und COO, SpaceX) nach den aufkommenden Gerüchten zum angeblichen Fehlstart.

Wenn es also eine Störung gab, dann hat sie der Nutzlasthersteller Northrop Grumman selbst zu verantworten. Gerüchten zu folge soll es also einen Fehler bei der Trennung der Nutzlast von der zweiten Raketenstufe gegeben haben (der Adapter zur Trennung stammte diesmal wohl vom Northrop und nicht von SpaceX) und der Satellit sei mit der Stufe zur Erde zurück gestürzt.

Das die zweite Stufe wieder eingetreten ist, hat hier ein Boeing 747 Frachterpilot beobachtet und fotografiert:

https://sattrackcam.blogspot.de/2018/01/fuel-dump-of-zumas-falcon-9-upper-stage.html (https://sattrackcam.blogspot.de/2018/01/fuel-dump-of-zumas-falcon-9-upper-stage.html)

Es stellt hier zurecht jemand die Frage: Wenn es einen Trennungsfehler gegeben hat, wieso hat man sich nicht die Zeit gelassen im tatsächlich korrekt erreichten Orbit zu verbleiben und das Ganze in Ruhe zu analysieren und ggf. noch erfolgreich abzuschließen. Man hätte die zweite Stufe für Wochen und Monate mit der Fracht im Orbit halten können. Das wird hier deutlich:

https://www.teslarati.com/space-president-breaks-silence-zuma-mission-failure-rumor/ (https://www.teslarati.com/space-president-breaks-silence-zuma-mission-failure-rumor/)

»It can be said with some certainty that if Zuma failed to detach from Falcon 9’s second stage, SpaceX would delay its planned reentry indefinitely until all conceivable attempts to salvage the mission had been analyzed. Observations from pilots and people on the ground suggest without a doubt that the second stage reached a stable orbit, and once in that orbit, reentry could be delayed for weeks or months if the stage was not intentionally deorbited.«


Wenn also der Flug von Falcon 9 mit ZUMA von Seiten SpaceX als gelungen und fehlerfrei festgehalten wurde so stellt sich mir die Frage:

Woher kamen die Gerüchte zu einem Fehlschlag und wer hat sie wie und warum in Umlauf gebracht?
Nach dem bisher diskutierten kann ich eigentlich nicht mehr ausschließen, dass ZUMA da ist wo es sein so.

(Ein Satellit von einem Wert über einer Milliarde schmeisst man nicht einfach gleich weg, nur damit nicht auffällt, dass der gesamte Flugverlauf anders sein könnte. Gut, es wird bald nach all den Diskussionen dann keiner mehr nach ihm suchen. ;) )
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 12. Januar 2018, 11:33:28
Die Info wurde wohl von Mitgliedern des Kongress "geleaked", zudem kann es durchaus sein das NG erkannt hab das man den Satelliten nicht lösen kann, bei bestimmten dingen kann man vom Boden aus nicht viel machen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Han_Solo am 12. Januar 2018, 11:42:58
Die Info wurde wohl von Mitgliedern des Kongress "geleaked", zudem kann es durchaus sein das NG erkannt hab das man den Satelliten nicht lösen kann, bei bestimmten dingen kann man vom Boden aus nicht viel machen.

Okay, ... dazu stellen sich weitere Fragen:

1. Leaking von Kongress-Mitglied(ern). Was ist dessen/deren Intension und Ziel damit?
2. Trennungsadapter: Gerade wenn er von NG auf Falcon Stufe 2 kommt. Wird das nicht vorher getestet?
3. Warum nutzt(e) man nicht die Zeit für weitere Orbits auf erfolgreich erreichter Bahn ggf. mit verbundener 2. Stufe?
4. Hätte nicht ZUMA, gar mit der Stufe, für eine begrenzte Zeit zumindest, seinen Betrieb aufnehmen und somit seine Funktion testen können?

Wie erwähnt: 1 Milliarde so schnell "verpulvern" kommt mir komisch vor, zumal man sich hätte Zeit lassen können. Gut, dann wäre definitiv aufgefallen, dass was nicht normal verlaufen ist. Wäre "1." also nicht geschehen, keiner hätte je von einem möglichen Fehlschlag geredet. Aber so ...?

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 12. Januar 2018, 12:01:18
Was ich für meine Beobachtung zusammenfassen kann:...

Es stellt hier zurecht jemand die Frage: Wenn es einen Trennungsfehler gegeben hat, wieso hat man sich nicht die Zeit gelassen im tatsächlich korrekt erreichten Orbit zu verbleiben und das Ganze in Ruhe zu analysieren und ggf. noch erfolgreich abzuschließen. Man hätte die zweite Stufe für Wochen und Monate mit der Fracht im Orbit halten können. Das wird hier deutlich:

https://www.teslarati.com/space-president-breaks-silence-zuma-mission-failure-rumor/ (https://www.teslarati.com/space-president-breaks-silence-zuma-mission-failure-rumor/)

»It can be said with some certainty that if Zuma failed to detach from Falcon 9’s second stage, SpaceX would delay its planned reentry indefinitely until all conceivable attempts to salvage the mission had been analyzed. Observations from pilots and people on the ground suggest without a doubt that the second stage reached a stable orbit, and once in that orbit, reentry could be delayed for weeks or months if the stage was not intentionally deorbited.«...
Ne, keine Wochen und Monate. Wo soll denn der Strom dafür herkommen?  :-X

Irgendwann, d.h. nach einer vermutlich seeehr endlichen Zeit, sind die Akkus in der Oberstufe leer. Nach Wochen fliegt die Kombi aus Nutzlast und Oberstufe höchstens noch als unerwünschter Brocken Weltraumraschrott um die Erde. Da ist es schon schlauer, einen Reentry durchzuführen, wenn die Trennung nicht funktioniert. Ob die Stufe das autonom entscheiden würde oder einfach eh macht oder das von außen angestoßen werden muss, wenn die Nutzlast noch dran ist, kann ich nicht sagen.

Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Stefan307 am 12. Januar 2018, 12:02:51
Wie erwähnt: 1 Milliarde so schnell "verpulvern" kommt mir komisch vor, zumal man sich hätte Zeit lassen können. Gut, dann wäre definitiv aufgefallen, dass was nicht normal verlaufen ist. Wäre "1." also nicht geschehen, keiner hätte je von einem möglichen Fehlschlag geredet. Aber so ...?

Weiter oben wurde ja von technisch Versierten Foren Mitgliedern gesagt das ein F9 Flug vollautomatisch verläuft, man also auch den Reentry Burn nicht verhindern kann? Halte ich allerdings für Unwahrscheinlich, warum sollte man sich die Möglichkeit von Eingriffen von außen vorenthalten? Was ich mir aber nicht vorstellen kann ist das der Satellit sollte es den einer gewesen sein, an der Stufe hängend funktionsfähig ist. Alleine die Lageregelung wird wohl kaum mit der Oberstufe als Ballast zurecht kommen...

MFG S
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 12. Januar 2018, 12:05:53
...Was ich mir aber nicht vorstellen kann ist das der Satellit sollte es den einer gewesen sein, an der Stufe hängend funktionsfähig ist. Alleine die Lageregelung wird wohl kaum mit der Oberstufe als Ballast zurecht kommen...

MFG S
Eben - sofern es sich um einen Sat im herkömmlichen Sinne handelt(e). Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: spacecat am 12. Januar 2018, 14:52:59
Disclamer: Ich mag NG nicht.

Mhhh im oben genannten Twittergespräch wurde geschrieben, dass nicht allein der Adapter von NG stammt, sondern die Nutzlast auch dort verkapselt und getestet wurde.
Ist das korrekt? Hat irgendjemand von SpaceX Seite Zuma überhaupt gesehen und vor dem Start testen können? SpaceX wird ja nun einmal durch den oben genannten Herren und den Regierungsvertretern der schwarze Peter des Fehlstarts recht unverblümt zugeschoben.
Schon im Vorfeld war das Verhältnis ja schon sehr negativ. SpaceX musste sich das Startrecht einklagen, daneben geht es eine neue Aufteilung von gutbezahlten Regierungsaufträgen, jede Menge Animositäten und eine streng geheime Nutzlast.
Wer sagt uns denn, dass da wirklich nicht nur drei Räder Käse drin waren, welche als Raclette enden sollten.

Edit: Vielleicht bin ich ja zu negativ gegenüber NG aufgestellt, aber dieser Vorfall kommt wirklich zur Unzeit.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Stefan307 am 12. Januar 2018, 15:22:28
...Was ich mir aber nicht vorstellen kann ist das der Satellit sollte es den einer gewesen sein, an der Stufe hängend funktionsfähig ist. Alleine die Lageregelung wird wohl kaum mit der Oberstufe als Ballast zurecht kommen...

MFG S
Eben - sofern es sich um einen Sat im herkömmlichen Sinne handelt(e). Gruß   Pirx

Es gab in der tat schon Satelliten die auf der Oberstufe aufgebaut waren z.b die ersten Keyhole's auf der Agena. Im konkreten Fall könnte das bedeuten das Zuma ein Experiment war das sich nicht/oder aber auf besondere Weise von der Oberstufe lösen sollte. Deswegen auch ein der Adapter von NC.

MFG S
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 12. Januar 2018, 15:52:08
Was mir noch auffaellt. NG verhaelt sich auffaellig still. Man kann keine Auskunft zur Mission geben. Aha. Man kann also dem Steuerzahler nicht sagen, die Mission wurde verkackt. Also entweder das Ding ist tatsaechlich da wo es ist und laesst sogar SpaceX im Regen stehen, was diesem Konzern aehnlich sehen wuerde, oder man weiss, dass man es verkackt hat und das Ding ist verglueht und man laesst SpaceX auch so im Regen stehen. Bis jetzt habe ich nur ein offizielles Statement, welchem ich zumindest ansatzweise traue und das ist das von Frau Shiessgut von SpaceX. Und was soll SpaceX jetzt auch machen. Haelt man sich nicht an Vereinbarungen zur Schweigepflicht, wars das mit den Regierungsauftraegen fuer sehr lange. Dann lieber die Klappe halten und der Regierung die Pistole auf die Brust setzen: ohne lukrative Folgeauftraege werden alle Daten bezueglich des Starts offengelegt als Beweis dafuer, dass wir keinen Fehler gemacht haben. Das schon per Twitter SpaceX Kunden dem Unternehmen zur Seite springen, sagt einges ueber den pardon, Saustall im US Sicherheitsapparat, aus. Egal in Geheimdienst oder Militaer.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 12. Januar 2018, 15:53:29
Es gab in der tat schon Satelliten die auf der Oberstufe aufgebaut waren z.b die ersten Keyhole's auf der Agena. Im konkreten Fall könnte das bedeuten das Zuma ein Experiment war das sich nicht/oder aber auf besondere Weise von der Oberstufe lösen sollte. Deswegen auch ein der Adapter von NC.

MFG S
Klar. In diesen Fällen war die Agena ein Bestandteil eines Raumflugkörpers und nicht nur "Wegwerf-Transportmodul".

So wie auch bei Seasat


oder Snapshot



Bei den Pegaus-Mikrometeroiten-Messsats wars ne S-IV (siehe z.B. https://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/19650007038.pdf (https://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/19650007038.pdf) ):


Dazu, dass die zweite Stufe bei Zuma irgendwie Bestandteil eines integrierten Satelliten-Systems war, haben wir keine Informationen oder Hinweise.

Gruß   Pirx   
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 12. Januar 2018, 16:09:37
Im NSF gab es Vermutungen zum Test neuer Waffen oder einer "Laserkampfstation".
Da aber weder (wie in den 60ern oder später) die Army oder die Navy der Auftraggeber ist, sondern angeblich eine Regierungsbehörde, erscheint mir das zweifelhaft.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: spacer am 12. Januar 2018, 16:41:11
Da aber weder (wie in den 60ern oder später) die Army oder die Navy der Auftraggeber ist, sondern angeblich eine Regierungsbehörde, erscheint mir das zweifelhaft.
Ich denke, dass sowohl die Army als auch die Navy durchaus in die Kategorie "US-Regierungsbehörde" fallen. ???
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Stefan307 am 12. Januar 2018, 20:22:52
@ Pirx das ist mir natürlich bewusst, ich wollte ja gerade zum Ausdruck bringen das das nur funktionieren kann wenn es konstruktiv so vorgesehen ist! Eine Schöne Sammlung hast du da zusammengetragen vielleicht sollte man die in eine Extra Thread "In die Oberstufe integrierte Nutzlasten" auslagern, hier ist es ja ot. Hinzufügen könnte man auch noch LCROSS als Beweis das man eine Oberstufe mit entsprechenden Vorkehrungen durchaus einige Zeit "am Leben erhalten" kann...

Für Zuma ist vielleicht noch interessant das der NG Nutzlastadapter auf eine Spezielle Art der Abkopplung hindeuten könnte als das beim SpaceX Adapter der Fall wäre...

MFG S
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 12. Januar 2018, 22:48:50
Hinzufügen könnte man auch noch LCROSS als Beweis das man eine Oberstufe mit entsprechenden Vorkehrungen durchaus einige Zeit "am Leben erhalten" kann...

Wozu brauchst du einen Beweis?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 12. Januar 2018, 23:28:37
https://www.youtube.com/watch?v=8dDRBvjcjwE (https://www.youtube.com/watch?v=8dDRBvjcjwE)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 13. Januar 2018, 08:57:22
SpaceX stellt die Verteilung des ZUMA Missionspatch ein:
http://www.collectspace.com/news/news-011218a-spacex-zuma-mission-patch-recall.html (http://www.collectspace.com/news/news-011218a-spacex-zuma-mission-patch-recall.html)

Zitat
SpaceX recalled the sale of the Zuma mission patches in "consideration for their customer," an eBay seller that goes by the handle "usafspace" reported on Friday evening in a post on the collectSPACE forums and on Reddit's SpaceX subsection.


Die Verteilung wurde aus Rücksicht auf den Kunden eingestellt. Für mich ist jetzt klar, dass ZUMA wirklich gescheitert ist.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MpunktApunkt am 13. Januar 2018, 09:00:39
Die Verteilung [der ZUMA Patches] wurde aus Rücksicht auf den Kunden eingestellt. Für mich ist jetzt klar, dass ZUMA wirklich gescheitert ist.

Oder das ZUMA effektiv in Vergessenheit geraten soll. ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Stefan307 am 13. Januar 2018, 09:35:44
Hinzufügen könnte man auch noch LCROSS als Beweis das man eine Oberstufe mit entsprechenden Vorkehrungen durchaus einige Zeit "am Leben erhalten" kann...

Wozu brauchst du einen Beweis?
Das ganze ist im Prinzip hier OT, es geht um Oberstufen die mit der Nutzlast zusammen ein "Raumfahrzeug" bilden. Ich bin mir aber mit Pirx einig das man so etwas nicht im Nachhinein Improvisieren kann sondern von Anfang an vorsehen muss...

MFG S
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Philip Lynx am 13. Januar 2018, 14:29:44
Die Verteilung [der ZUMA Patches] wurde aus Rücksicht auf den Kunden eingestellt. Für mich ist jetzt klar, dass ZUMA wirklich gescheitert ist.

Oder das ZUMA effektiv in Vergessenheit geraten soll. ;)

Für mich ist beides zugleich und gleichermaßen möglich. :P
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 13. Januar 2018, 14:31:42
Hinzufügen könnte man auch noch LCROSS als Beweis das man eine Oberstufe mit entsprechenden Vorkehrungen durchaus einige Zeit "am Leben erhalten" kann...

Wozu brauchst du einen Beweis?
Das ganze ist im Prinzip hier OT, es geht um Oberstufen die mit der Nutzlast zusammen ein "Raumfahrzeug" bilden. Ich bin mir aber mit Pirx einig das man so etwas nicht im Nachhinein Improvisieren kann sondern von Anfang an vorsehen muss...

MFG S

Das ist mir klar aber das beantwortet ja die Frage nicht, ich denke wir sind uns alle einig das das geht wenn vorgesehen. Beweisen muss man da nichts.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Dominic am 13. Januar 2018, 18:57:11
Wäre der Satellit nicht abgestürzt... sollte es dann nicht möglich sein ihn zu finden und auch zu identifizieren? Erst recht im LEO und fallweise in Kombination mit der großen Oberstufe?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 13. Januar 2018, 20:21:34
Die Oberstufe ist sehr dich nicht mehr im Orbit.

Den Satelliten allein.. Das ist eben die Frage.
Die großen argenturen werden ihn finden - aber nichts sagen.
Bei Amateuren ist das keinesfalls gesichert.
Auf der Bahn auf der er war wäre er die ersten Tage kaum beobachtbar gewesen. Wenn er dann orbitänderungen vornimmt kann es durchaus echt schwer werden ihn wieder zu finden und zu identifizieren.

Zudem gibt es ja auch immer wieder Gerüchte über stealth Eigenschaften. Aber daran glaub ich eher nicht
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MpunktApunkt am 14. Januar 2018, 09:24:00
Zudem gibt es ja auch immer wieder Gerüchte über stealth Eigenschaften. Aber daran glaub ich eher nicht

Genau bei dem Hersteller und dem angeblichen Preis erscheint mir das doch recht wahrscheinlich. Der Northrop B2 Spirit Tarnkappenbomber scheint da ein guter Vergleich.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 14. Januar 2018, 10:01:46
Zudem gibt es ja auch immer wieder Gerüchte über stealth Eigenschaften. Aber daran glaub ich eher nicht

Genau bei dem Hersteller und dem angeblichen Preis erscheint mir das doch recht wahrscheinlich. Der Northrop B2 Spirit Tarnkappenbomber scheint da ein guter Vergleich.
Ich sehe nicht, dass das ein notwendiger oder naheliegender Schluss ist.

Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 14. Januar 2018, 10:05:08
Wäre der Satellit nicht abgestürzt... sollte es dann nicht möglich sein ihn zu finden und auch zu identifizieren? Erst recht im LEO und fallweise in Kombination mit der großen Oberstufe?
Es gibt eine Reihe ambitionierter Amateurbeobachter, die in der Vergangenheit schon einiges gefunden habe und ganz gewiss die Augen / Okulare / Teleskope / Objektive ... aufhalten.

Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Stefan307 am 14. Januar 2018, 10:09:37
Geht nochmal zu Musks Aussage zurück "wichtigster Auftrag der Firmengeschichte" wir sind uns doch einig gewesen das das nur ein Erhebliches  Maß an Folgeaufträgen bedeuten kann die wird es wiederum bei "sau teuren" Stealth Satelliten kaum geben. Es muss etwas sein das in Zukunft oft startet. Völlig unabhängig übrigens ob diese Mission ein Erfolg war oder nicht. Das kann SpaceX besser als alle anderen!

MFG S
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 14. Januar 2018, 11:33:21
Guter Punkt.

Aber die Chinesen wollen dieses Jahr 40 Mal starten. EM nur 30 Mal ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Stefan307 am 14. Januar 2018, 13:03:29
Guter Punkt.

Aber die Chinesen wollen dieses Jahr 40 Mal starten. EM nur 30 Mal ;)

Allerdings mit allen Raketen zusammen bei SpaceX Fliegt nur die F9/FH
Bei diesen Startraten macht sich das Militär berechtigte Hoffnungen "jederzeit" dazwischen geschoben zu werden. Auch für die Kunden die dann nachrücken dürfte eine Verschiebung <2Wochen akzeptabel sein. Das ist ein Wettbewerbsvorteil den bisher niemand auf der Rechnung hatte.

MFG S
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 14. Januar 2018, 13:27:42
^ Außerdem friert eher die Hölle zu bevor NRO etc ihre SpySats mit den Chinesen hoch schicken
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 14. Januar 2018, 15:19:05
Es geht weiter:
https://www.washingtonpost.com/business/lost-in-space-questions-mount-over-fate-of-secret-satellite-as-spacex-pushes-ahead/2018/01/12/c7b42cde-f729-11e7-b34a-b85626af34ef_story.html (https://www.washingtonpost.com/business/lost-in-space-questions-mount-over-fate-of-secret-satellite-as-spacex-pushes-ahead/2018/01/12/c7b42cde-f729-11e7-b34a-b85626af34ef_story.html)

Zitat
U.S. Rep. John Garamendi (D-Calif.), who said he received a “preliminary briefing,” had two concerns about the possible loss of the satellite.

“One is the loss of the intelligence that would have been available,” he said. “The second concern is the reliability of the delivery systems. And that issue is being debated between the contractors, SpaceX and the satellite manufacturer, Northrop.”

While he said he did not know who was to blame, he indicated that the dispute might lead to litigation. “Those two companies are going to have a long and, I suspect, very expensive discussion,” he said.

Laut einem Repräsentanten ist der Satellit verloren und SpaceX und Nortrop Grumman kloppen sich über die Schuldfrage.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 14. Januar 2018, 15:45:24
Es geht weiter:
https://www.washingtonpost.com/business/lost-in-space-questions-mount-over-fate-of-secret-satellite-as-spacex-pushes-ahead/2018/01/12/c7b42cde-f729-11e7-b34a-b85626af34ef_story.html (https://www.washingtonpost.com/business/lost-in-space-questions-mount-over-fate-of-secret-satellite-as-spacex-pushes-ahead/2018/01/12/c7b42cde-f729-11e7-b34a-b85626af34ef_story.html)

Zitat
U.S. Rep. John Garamendi (D-Calif.), who said he received a “preliminary briefing,” had two concerns about the possible loss of the satellite.

“One is the loss of the intelligence that would have been available,” he said. “The second concern is the reliability of the delivery systems. And that issue is being debated between the contractors, SpaceX and the satellite manufacturer, Northrop.”

While he said he did not know who was to blame, he indicated that the dispute might lead to litigation. “Those two companies are going to have a long and, I suspect, very expensive discussion,” he said.

Laut einem Repräsentanten ist der Satellit verloren und SpaceX und Nortrop Grumman kloppen sich über die Schuldfrage.

Klar will NG das nicht zugeben, ein alter Hase der Mist bei der seperation baut das ist nie gut fürs Geschäft. Die hätten sicherlich gerne das es SpaceX's Schuld ist, immerhin hängen für die solche Milliardenprojekte mit dran.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Captain-S am 14. Januar 2018, 15:45:32
Wenn an der F9 ein "Problem" aufgetreten wäre, dann würden sie sicherlich die beiden anstehenden Starts Ende Januar verschieben.
Ich glaube auch nicht das Shotwell gelogen hat.

Was meint er eigentlich mit dieser Aussage:
“One is the loss of the intelligence that would have been available”
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schneefüchsin am 14. Januar 2018, 16:11:04
Was meint er eigentlich mit dieser Aussage:
“One is the loss of the intelligence that would have been available”

Gesetzt den Fall es ist ein Spionage/Aufklärungssatellit und er wird nun keine Information liefern, währe dieser Satz passend.

Täusche ich mich oder ist dies das erste mal, dass eine Quelle mit Namen genannt wird? Dies macht es noch interessanter.

Übrigens "delivery system" ist interessant zweideutig, da es sich sowohl auf die Rakete als Liefersystem für den Satelliten, als auch auf den Satelliten als Liefersystem für Informationen beziehen kann. Da sich angeblich SpaceX und Northrop zoffen scheint er sich aber auf die Rakete zu beziehen.

Bezüglich Shotwells aussage glaube ich nicht, dass sie die Unwahrheit gesagt hat.
Ihre Aussage war ja, das sie in den Daten keinen Fehler auf ihrer Seite sahen, aber noch weiter die Daten untersuchen und sie nicht ausschließt doch noch etwas zu finden.

Ps: Hatte erst Wahrheit geschrieben, obwohl ich Unwahrheit schreiben wollte. Hubs.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: stillesWasser am 14. Januar 2018, 16:39:21
Man sollte auch bedenken, dass es in der Auseinandersetzung zwischen SpaceX und NG z.B. darum gehen kann, ob SpaceX genug/korrekte Informationen zu den Schnittstellen bereitgestellt hat und somit NG überhaupt in der Lage war, einen korrekten Adapter zu bauen. Dann würde SpaceX weiter starten können und trotzdem nicht unbedingt schuldlos sein.

Und wenn es an so etwas liegt, dann wird so ein Prozess wahrscheinlich mit einem Vergleich enden, sodass es nie wirklich geklärt werden wird, wessen Schuld es war.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 14. Januar 2018, 17:06:56
Naaaja, aber das hatte NG wahrscheinlich auffallen müssen. .. aber aus theoretische Möglichkeit lass ich es gelten.

Zitat
Bezüglich Shotwells aussage glaube ich nicht, dass sie die Wahrheit gesagt hat.
Was lässt dich annehmen dass sie nicht die Wahrheit sagt?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schneefüchsin am 14. Januar 2018, 17:16:18
Naaaja, aber das hatte NG wahrscheinlich auffallen müssen. .. aber aus theoretische Möglichkeit lass ich es gelten.

Zitat
Bezüglich Shotwells aussage glaube ich nicht, dass sie die Wahrheit gesagt hat.
Was lässt dich annehmen dass sie nicht die Wahrheit sagt?

Die Annahme kommt von zwei verlohren gegangenen Buchstaben. <Un>wahrheit. Mein Fehler.

Grüßé aus dem Schnee
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 14. Januar 2018, 17:19:14
 ;D , hatte mich schon sehr gewundert.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Captain-S am 14. Januar 2018, 18:20:42
Der Sat wird ja wohl versichert gewesen sein.
Wer schließt eigentlich die Versicherung ab, NG oder SpaceX?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Stefan307 am 14. Januar 2018, 18:23:11
Der Sat wird ja wohl versichert gewesen sein.
Wer schließt eigentlich die Versicherung ab, NG oder SpaceX?
Ich kann mir nicht vorstellen das Regierungsnutzlasten in diesem Preisbereich versichert werden!

MFG S
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 14. Januar 2018, 18:36:22
Der amerikanische Staat versichert den Satelliten beim Steuerzahler. Wenn er kaputt geht, rückt der Steuerzahler neues Geld raus um einen neuen Satelliten zu bauen. :D

Versicherungsgebühr: 0 Dollar. Besser gehts nicht.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: proton01 am 14. Januar 2018, 18:41:25
Es geht weiter:
https://www.washingtonpost.com/business/lost-in-space-questions-mount-over-fate-of-secret-satellite-as-spacex-pushes-ahead/2018/01/12/c7b42cde-f729-11e7-b34a-b85626af34ef_story.html (https://www.washingtonpost.com/business/lost-in-space-questions-mount-over-fate-of-secret-satellite-as-spacex-pushes-ahead/2018/01/12/c7b42cde-f729-11e7-b34a-b85626af34ef_story.html)

Zitat
U.S. Rep. John Garamendi (D-Calif.), who said he received a “preliminary briefing,” had two concerns about the possible loss of the satellite.

“One is the loss of the intelligence that would have been available,” he said. “The second concern is the reliability of the delivery systems. And that issue is being debated between the contractors, SpaceX and the satellite manufacturer, Northrop.”

While he said he did not know who was to blame, he indicated that the dispute might lead to litigation. “Those two companies are going to have a long and, I suspect, very expensive discussion,” he said.

Laut einem Repräsentanten ist der Satellit verloren und SpaceX und Nortrop Grumman kloppen sich über die Schuldfrage.

Naja,  "possible loss of the satellite" ist ja nur die Möglichkeit des Verlusts, ohne daß sie bestätigt ist. Nur in dem Fall hat der Senator die beiden Befürchtungen.

"Loss of intelligence" kann ja jedwede Erkenntnis sein, die aus der Mission rauskommt und für die beautragende Agentur (sprich den Kunden) relevant ist. Das können dann sowohl Messdaten sein (optisch, Radar-, elektrisch-, ...) als auch operative Daten eines Tests einer neuen Technologie. Was immer die Nutzlast veranstaltet hat oder noch tut oder wegen eines Absturzen nicht tun konnte.

Aber der Artikel bestätigt eigentlich nichts neues. Was mich stutzig macht ist das Zitat zur Diskussion zwischen SpaceX und NG, welche diese als realen Fakt hinstellt und nicht im Konjunktiv als Möglichkeit falls der Verlust sich bewahrheitet:
The second concern is the reliability of the delivery systems. And that issue is being debated between the contractors, SpaceX and the satellite manufacturer, Northrop.

Man sollte auch bedenken, dass es in der Auseinandersetzung zwischen SpaceX und NG z.B. darum gehen kann, ob SpaceX genug/korrekte Informationen zu den Schnittstellen bereitgestellt hat und somit NG überhaupt in der Lage war, einen korrekten Adapter zu bauen. Dann würde SpaceX weiter starten können und trotzdem nicht unbedingt schuldlos sein.

Also wenn NG nicht rechtzeitig nach allen relevanten Daten bei SpaceX nachgefragt hat ist es deren Versäumnis. Wenn aber SpaceX etwas verschwiegen hat, dann können sie sich wunderbar streiten. Ich wüsste nicht warum SpaceX etwas verschweigen sollte, bei den Schnittstellen zur Nutzlast oder deren Adapter kann es sich ja nicht um Firmengeheimnisse handeln (und selbst wenn, von NG dazu Vertraulichkeit zu verlangen ist ja wohl kein Problem)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 14. Januar 2018, 19:09:26
Habe nur ich das Gefuehl, dass sich mit “loss of inteligence” jemand verplappert hat? Zumindest scheint es damit in der Tat ein Spionagesatellit zu sein, egal, was da noch drumherum angebaut ist...

Zum Adapter. Kann mir nicht vorstellen, dass NG nen Adaptér baut, ohne die relevanten Konstruktionsdeatails der Falcon zu kennen. Mal jetzt davon abgesehen, dass alle von einem Steuerungsfehler ausgehen. Da kann aber auch mechanisch was schief gelaufen sein. Das solche Dinge redundant ausgelegt sind, duerfte auch klar sein. Und je mehr ich drueber nachdenke, umsomehr zerbreche ich mir den Kopf. NG hat nen eigenen Nutzlastadapter eingebaut. Also kann die Schnittstelle zwischen Payload und Adapter eigentlich nicht SpaceX Gebiet sein. In dem Sinne faende ich es geradezu daemlich, wenn sich NG keine redundante Trennungsmoeglichkeit offen gehalten hat. Vielleicht liegt das Problem aber auch an einer ganz anderen Stelle. Die Rakete hat funktioniert, der Orbit wurde erreicht, aber die Payload wurde nicht getrennt. Bevor NG und SpaceX mitbekommen haben, dass Zuma noch an der Stufe hing, hat schon automatisch der re-entry burn eingesetzt und das Teil wieder mit aus dem Orbit gerissen. Es gab ja wohl auch keine Kamera, die die Trennung haette bestaetigen koennen. Dafuer wuerde auch sprechen, dass man offensichtlich erst nach Stunden gemerkt hat, dass da was nicht stimmt. Wie gesagt, nur ne Vermutung.

Und mal weiter gesponnen: Damit wuerden auch die Aussagen stimmen und der angebliche Štreit koennte erklaert werden.

SpaceX: Unsere Rakete hat in allen Punkten funktioniert
NG: nein, ihr habt unseren Satelliten aus dem Orbit gerissen
SpaceX: Das war ein automatischer Ablauf.
NG: Wer hat den re-entry burn angeordnet, ohne Trennungsbestaetigung
SpaceX: Woher sollen wir wissen, dass die Payload getrennt wurde? Unsere Surveillance Kameras wurden verboten

Tbc
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: proton01 am 14. Januar 2018, 19:33:39
Habe nur ich das Gefuehl, dass sich mit “loss of inteligence” jemand verplappert hat? Zumindest scheint es damit in der Tat ein Spionagesatellit zu sein, egal, was da noch drumherum angebaut ist...

Zum Adapter. Kann mir nicht vorstellen, dass NG nen Adaptér baut, ohne die relevanten Konstruktionsdeatails der Falcon zu kennen. Mal jetzt davon abgesehen, dass alle von einem Steuerungsfehler ausgehen. Da kann aber auch mechanisch was schief gelaufen sein. Das solche Dinge redundant ausgelegt sind, duerfte auch klar sein. Und je mehr ich drueber nachdenke, umsomehr zerbreche ich mir den Kopf. NG hat nen eigenen Nutzlastadapter eingebaut. Also kann die Schnittstelle zwischen Payload und Adapter eigentlich nicht SpaceX Gebiet sein. In dem Sinne faende ich es geradezu daemlich, wenn sich NG keine redundante Trennungsmoeglichkeit offen gehalten hat. Vielleicht liegt das Problem aber auch an einer ganz anderen Stelle. Die Rakete hat funktioniert, der Orbit wurde erreicht, aber die Payload wurde nicht getrennt. Bevor NG und SpaceX mitbekommen haben, dass Zuma noch an der Stufe hing, hat schon automatisch der re-entry burn eingesetzt und das Teil wieder mit aus dem Orbit gerissen. Es gab ja wohl auch keine Kamera, die die Trennung haette bestaetigen koennen. Dafuer wuerde auch sprechen, dass man offensichtlich erst nach Stunden gemerkt hat, dass da was nicht stimmt. Wie gesagt, nur ne Vermutung.

Und mal weiter gesponnen: Damit wuerden auch die Aussagen stimmen und der angebliche Štreit koennte erklaert werden.

SpaceX: Unsere Rakete hat in allen Punkten funktioniert
NG: nein, ihr habt unseren Satelliten aus dem Orbit gerissen
SpaceX: Das war ein automatischer Ablauf.
NG: Wer hat den re-entry burn angeordnet, ohne Trennungsbestaetigung
SpaceX: Woher sollen wir wissen, dass die Payload getrennt wurde? Unsere Surveillance Kameras wurden verboten

Tbc

Da die Stufe erst nach mehr als einem Umlauf wieder eingetreten ist war ja wohl Zeit genug, sich ein Bestätigungssignal zu beschaffen daß die Trennung stattgefundenm hat. Dazu reicht ein elektrischer Kontakt, da braucht man keine Kameras. Und ein elektrisches Signal kann auch verschlüsselt gesendet werden wenn denn diese info schon geheim ist.  SpaceX sollte aus der Telemetrie mit Gewissheit ablesen können, ob sie das Kommando dazu gegeben haben (wenn denn eines angefordert wurde). NG sollte wissen ob ihr Adapter getrennt hat oder nicht.
Unabhängig davon ob man bei Problemen eingreifen konnte oder nicht.

Aber daß erst die Stufe versenkt wird und sich dann gefragt wird ob denn die wertvolle Nutzlast noch dran war oder nicht wäre ja oberdämlich.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 14. Januar 2018, 19:49:06
So wie Starts normalerweise verlaufen wird nach ca. 10 Minuten die Nutzlast getrennt (ich möchte mich nicht auf die Minute festnageln lassen).
Sicher gibt es viele Ausnahmen.
Und auch bei geheimen Missionen ob russischen oder amerikanischen wird relativ schnell (ich behaupte Mal 15...30 Minuten) eine Meldung über die erfolgreiche Trennung
veröffentlicht.
Das gab es hier nicht (ich lasse mich gern korrigieren), also muß von Anfang an Klarheit
geherrscht haben, das es keine Trennung gab.
Nach Brennschluß kann es sein, dass SpaceX da schon die Verantwortung übergeben
hatte.
Keiner von uns kennt den Vertrag zwischen beiden Partnern.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: proton01 am 14. Januar 2018, 20:02:51
So wie Starts normalerweise verlaufen wird nach ca. 10 Minuten die Nutzlast getrennt (ich möchte mich nicht auf die Minute festnageln lassen).
Sicher gibt es viele Ausnahmen.
Und auch bei geheimen Missionen ob russischen oder amerikanischen wird relativ schnell (ich behaupte Mal 15...30 Minuten) eine Meldung über die erfolgreiche Trennung veröffentlicht.
Das gab es hier nicht (ich lasse mich gern korrigieren), also muß von Anfang an Klarheit geherrscht haben, das es keine Trennung gab.
Nach Brennschluß kann es sein, dass SpaceX da schon die Verantwortung übergeben hatte.
Keiner von uns kennt den Vertrag zwischen beiden Partnern.

Solange die Telemetrie nicht versagt hatten sollte intern klar sein was funktioniert hat und was nicht. Daß bei einer geheimen Mission nicht gesagt wird wann die Nutzlast getrennt wurde kann ich mir vorstellen. die Tatsache daß nichts dazu gesagt wurde sagt alleine gar nichts. Der Zeitpunkt könnte ja Rückschlüsse auf die Mission zulassen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 14. Januar 2018, 20:10:37
Hab mich vielleicht umständlich ausgedrückt. Ich wollte sagen, es gab keine Meldung über ein erfolgreiches Aussetzen, dass normalerweise zeitnah erfolgt (ohne dabei zuviel von der Mission zu verraten).
Es ist interessant, dass wir schon 24 Seiten über eine Nutzlast schreiben, die vielleicht keinen Piep gesendet hat.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 15. Januar 2018, 01:01:50
Das ist aber genau das, was ich ausdruecken wollte. Die Trennung erfolgte nicht zwischen Rakete und Payload, sondern zwischen Payloadadapter und Payload. Die Schnittstelle war also NG/NG. Woher also die Annahme, dass Signal zur Trennung kam von SpaceX. Bei dem Geheimhaltungszirkus den NG da veranstaltet hat, ist es mal ueberhaupt nicht ausgeschlossen, dass das Signal zur Trennung auch von NG kam, ohne Telemetrie an SpaceX. Als die Trennung nicht funktionierte, SpaceX davon nichts mitbekam dachte wohl NG, man koenne das Problem in Ruhe loesen und ist dann aus den Latschen gekippt, als SpaceX ploetzlich den re-entry burn initierte. Das sind typische Fail-Szenarien, wie sie in der zivilen Wirtschaft tagtaeglich auftreten. Eine nicht gestellte Frage kann eine Frage zu wenig sein. Nur so kann es auch zum Streit kommen und so sind auch die Aussagen der Protagonisten erklaerbar. Vor allem die von SpaceX. Bei uns lief alles nach Plan. Richtig, man hatte nur keine Telemetrie und wusste deshalb nicht, dass Zuma noch an der Oberstufe hing. Haette man das gewusst, haette man ganz sicher nicht den re-entry burn ohne das OK von NG gezuendet und haette NG gewusst, dass SpaceX nach einer Ehrenrunde im All die Oberstufe wieder aus dem Orbit holt, were der erste Schritt nach bekannt werden der Trennungsprobleme gewesen, SpaceX zu informieren, den re-entry burn NICHT zu zuenden.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 15. Januar 2018, 01:23:34
Sowas kommt dann von zu viel Geheimniskrämerei.

Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass ZUMA im Orbit ist und seine geheime Mission ausführt.
Während alle denken, das Ding ist weg.
Das ist der Trick.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MR am 15. Januar 2018, 01:31:21
Kann schon sein, das das Signal zur Trennung von NG kam. Aber woher wusste NG über den Flugverlauf der F9 bescheid? Auf einen Telefonanruf hin trennt man einen Satelliten nicht ab. Egal wie man es dreht und wendet, aus meiner Sicht spricht sehr viel, das das Signal zur Trennung von SpaceX ausging. Das bedeutet allerdings im Gegenzug nicht, das SpaceX die Schuld an dem Verlust trägt.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 15. Januar 2018, 06:35:05
Kann schon sein, das das Signal zur Trennung von NG kam. Aber woher wusste NG über den Flugverlauf der F9 bescheid? Auf einen Telefonanruf hin trennt man einen Satelliten nicht ab. Egal wie man es dreht und wendet, aus meiner Sicht spricht sehr viel, das das Signal zur Trennung von SpaceX ausging. Das bedeutet allerdings im Gegenzug nicht, das SpaceX die Schuld an dem Verlust trägt.

Die Geheimniskraemerei ging doch bloss in eine Richtung. SpaceX wird NG schon die Flugdaten in Echtzeit zur Verfuegung gestellt haben. Wenn SpaceX nicht mit allen essentiellen Daten der Mission versorgt wurde, soll sich NG schleichen. Wie Eumel schon sagt, sowas kommt von sowas. Diese Geheimniskraemerei finde ich sowieso extremst laecherlich. Das impliziert, Russen oder Chinesen und was weiss ich wer, sind daemlich. Erinnert mich spontan ein bisschen an die U-2, mit der man glaubte, man koenne seelenruhig durch russischen Luftraum spionieren. Auch wenn das jetzt ein bisschen nach kommunistischer Propaganda klingt, man hat schon immer dazu tendiert, die eigene Militaertechnologie als etwas darzustellen, was sie in Wirklichkeit nicht ist. Aber irgendwie muss man ja die abstrusen Preise vorm Steuerzahler rechtfertigen. Sowas mag dann zwar gegen schwaechere Gegner hervorragend funktionieren, anderen militaerischen Supermaechten bereitet das vermutlich keine schlaflosen Naechte. Und um die Kurve wieder zu Zuma zu kriegen, wenn der Satellit tatsaechlich im All ist, wuerde es mich nicht wundern, wenn Russen und Chinesen das Ding bereits seelenruhig anhand von Fotos studieren. Unabhaengig von allen Spekulationen bezueglich des Schicksals des Satelliten, und der Schuldfrage,  diese Geheimniskraemerei war offenbar ein Rohrkrepierer ersten Ranges. So lange SpaceX nicht als Verlierer aus dem Kasperletheater hervorgeht, solls mir Recht sein.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 15. Januar 2018, 07:29:11
Ich bin mir nicht sicher, ob schon jemand diesen Artikel gepostet hat:

http://www.thedrive.com/the-war-zone/17612/the-secret-zuma-spacecraft-could-be-alive-and-well-doing-exactly-what-it-was-intended-to (http://www.thedrive.com/the-war-zone/17612/the-secret-zuma-spacecraft-could-be-alive-and-well-doing-exactly-what-it-was-intended-to)

Vor meinem inneren Auge läuft ein Film ab: irgendwo in den USA sitzen die führenden Köpfe
von NG in einem Büro und lassen sich übersetzen, was wir hier verzapft haben.
Vor lauter Lachen kriegen sie kaum noch Luft, während weit oben ZUMA ruhig seine Kreise
zieht und seinen Job macht.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Terminus am 15. Januar 2018, 07:43:40
Als die Trennung nicht funktionierte, SpaceX davon nichts mitbekam dachte wohl NG, man koenne das Problem in Ruhe loesen und ist dann aus den Latschen gekippt, als SpaceX ploetzlich den re-entry burn initierte. Das sind typische Fail-Szenarien, wie sie in der zivilen Wirtschaft tagtaeglich auftreten.

Schon, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass NG nicht wusste, dass die Rakete irgendwann einen Reentry-Burn durchführt. Wenn irgendwelche Klitschen zusammenarbeiten, kann ich mir sowas vorstellen, aber doch nicht bei solchen Playern, noch dazu bei einer milliardenteuren Mission. Die Timeline des Raketenstarts ist von SpaceX für ihre Kunden ganz sicher minutiös dokumentiert.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 15. Januar 2018, 08:11:04
Als die Trennung nicht funktionierte, SpaceX davon nichts mitbekam dachte wohl NG, man koenne das Problem in Ruhe loesen und ist dann aus den Latschen gekippt, als SpaceX ploetzlich den re-entry burn initierte. Das sind typische Fail-Szenarien, wie sie in der zivilen Wirtschaft tagtaeglich auftreten.

Schon, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass NG nicht wusste, dass die Rakete irgendwann einen Reentry-Burn durchführt. Wenn irgendwelche Klitschen zusammenarbeiten, kann ich mir sowas vorstellen, aber doch nicht bei solchen Playern, noch dazu bei einer milliardenteuren Mission. Die Timeline des Raketenstarts ist von SpaceX für ihre Kunden ganz sicher minutiös dokumentiert.

Werden die schon gewusst haben. Wenn das aber automatisch geht und genau diese Frage nicht gestellt wurde, bumm.

Alleine wenn da im Lastenheft fehlt: “Re-entry burn only after NG confirmation” kann das schon zur Katastrofe fuehren. Beispiele, wo vermeintliche Weltfirmen mit scheinbar diletantischen Fehlern glaenzten, gab es zu Hauf. Selbst erlebt. Man kann eben nicht an alles und jedes moegliche Szenario denken. Mir erscheint das jedenfalls logischer, als in den Spekulationsmodhs zu gehen und Zuma im All zu vermuten und hinterherzuwinken. Nach all dem Zirkus kann sich auch die US Regierung ausrechnen, dass Laender wie China, Russland, Indien, vielleicht auch Iran jetzt mit Hochdruck den Himmel scannen. Und wer sagt uns, dass ein paar geostationaere Wettersatelliten der “Konkurrenz” nicht mehr boebachten, als nur das Wetter. Hochaufloesende Kameras, die jeden Launch vom Weltraum verfolgen, waeren jetzt nichts technisch Unmoegliches.

Edit: Noch eine Anmerkung. Warum hat NG auf den eigenen Payloadadapter gesetzt. Vielleicht wollte man SpaceX im Unklaren lassen, wann die Payload getrennt wird. Also wurden faktisch alle Ablaeufe der Trennung geaendert. Keine Kamera fuer visuelle Bestaetigung, Trennungsconfirmation an SpaceX. Ploetzlich kommen so viele Unbekannte ins Spiel. Und Hand aufs Herz, wer kennt nicht folgendes Szenario, wenn was schief lief: “Da haettest Du mir sagen sollen! —> Ich dachte Du wusstest das?”
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 15. Januar 2018, 08:34:42
...Alleine wenn da im Lastenheft fehlt: “Re-entry burn only after NG confirmation” kann das schon zur Katastrofe fuehren. ....
Warum sollte die Variante denn da stehen? Darf SpaceX die Stufe nur entsorgen wenn es NG passt.? Wenn die erreichbar sind? Wenn die schnell entscheiden? Die Lage verstehen?

Oder "Alleine wenn da im Lastenheft steht: “Re-entry burn only after NG confirmation” kann das schon zur Katastrophe führen. ...." Geht auch. Macht andere Fragen möglich ....

Zitat
... Man kann eben nicht an alles und jedes mögliche Szenario denken.
Mathematisch: Nein, kann man nicht, man sollte sich aber annähern. Die Frage Trennung ja oder nein ist dazu kein irgendwie fern-liegendes Szenario. Ich würde erwarten, dass das von den notwendigen Beteiligten passend berücksichtigt wurde.

Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 15. Januar 2018, 08:43:22
...Edit: Noch eine Anmerkung. Warum hat NG auf den eigenen Payloadadapter gesetzt. Vielleicht wollte man SpaceX im Unklaren lassen, wann die Payload getrennt wird.....
Also mit 100% "rumsfreier" Trennung, die keine Messtechnick an Bord der zweiten Stufe mitbekommen kann? Mit ner neuen wohl im All ungetesteten Trenntechnik? Äh, nö ... (also was meine Erwartungen angeht).

Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 15. Januar 2018, 09:12:00
...Alleine wenn da im Lastenheft fehlt: “Re-entry burn only after NG confirmation” kann das schon zur Katastrofe fuehren. ....
Warum sollte die Variante denn da stehen? Darf SpaceX die Stufe nur entsorgen wenn es NG passt.? Wenn die erreichbar sind? Wenn die schnell entscheiden? Die Lage verstehen?

Oder "Alleine wenn da im Lastenheft steht: “Re-entry burn only after NG confirmation” kann das schon zur Katastrophe führen. ...." Geht auch. Macht andere Fragen möglich ....

Zitat
... Man kann eben nicht an alles und jedes mögliche Szenario denken.
Mathematisch: Nein, kann man nicht, man sollte sich aber annähern. Die Frage Trennung ja oder nein ist dazu kein irgendwie fern-liegendes Szenario. Ich würde erwarten, dass das von den notwendigen Beteiligten passend berücksichtigt wurde.

Gruß   Pirx

Wenn man SpaceX absichtlich darueber im Unklaren lassen will, wann man die Nutzlast trennt, muesste da schon ein, Ok von NG, ihr koennt den Re-entry beginnen schon kommen. Wenn das nicht geregelt war, tja, Pech gehabt. Ich weiss, man haelt das bei solchen Firmen fuer unmoeglich und dennoch passiert es immer wieder. Und natuerlich passiert es immer genau dann, wenn dabei der groesstmoegliche Schaden entsteht. Ich spare mir da meine Erfahrung mit Continental. Aber das war so laecherlich, wie man das uebersehen konnte und dennoch ist es beiden Parteien nicht aufgefallen. Wie ging der Spruch: Man kann gar nicht so dumm denken, wie es laufen kann. Ich jedenfalls halte den Ausschluss von Banalitaeten in diesem Szenario fuer falsch und verweise auf eine beruehmtes Rasiermesser. Ich bin mir schon bewusst, dass ich mich zu 100 Prozent im Bereich der Spekulation befinde, aber mit der Theorie der Taeuschung kann ich mich nicht anfreunden. Zu viele zusaetzliche Vermutungen. Und auch die Theorie der absichtlichen Zerstoerung laeuft der Aussage zuwider, dass es einen “teuren Streit” zwischen NG und SpaceX gibt und Shotwells Aussage von der funktionierenden Rakete glaube ich auch.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 15. Januar 2018, 09:15:02
Edit: Noch eine Anmerkung. Warum hat NG auf den eigenen Payloadadapter gesetzt.

Im einfachsten und wahrscheinlichsten Fall, weil Sie SpaceX sonst eine Menge Spezifikationen ihrer Payload geben müssten, das diese ihren Payload Adapter korrekt einstellen können. Selbst wenn es ein Satellit wäre, sind die ja nun nicht gerade standardisiert.

Irgendwie wird hier viel zu wild spekuliert, selbst die "Aussagen" von irgendwelchen gedrängten Politikern in der US Presse sind eher nichtssagend. An der offiziellen Front aller Seiten ist es bisher extrem ruhig, somit gibt es eigentlich gar nicht viel zu sagen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 15. Januar 2018, 09:22:59
Edit: Noch eine Anmerkung. Warum hat NG auf den eigenen Payloadadapter gesetzt.

Im einfachsten und wahrscheinlichsten Fall, weil Sie SpaceX sonst eine Menge Spezifikationen ihrer Payload geben müssten, das diese ihren Payload Adapter korrekt einstellen können. Selbst wenn es ein Satellit wäre, sind die ja nun nicht gerade standardisiert.

Irgendwie wird hier viel zu wild spekuliert, selbst die "Aussagen" von irgendwelchen gedrängten Politikern in der US Presse sind eher nichtssagend. An der offiziellen Front aller Seiten ist es bisher extrem ruhig, somit gibt es eigentlich gar nicht viel zu sagen.

Gewicht, Masseschwerpunkt und Abmessungen musste man SpaceX sowieso mitteilen: Adapter hin, Trennungsmechanismus her. Vermutlich waere es auch klueger gewesen, in diesem Falle SpaceX einfach die Eingriffspunkte mitzuteilen, dann haette man einen fuer die Falcon 9 optimierten Payloadadapter bauen koennen, ohne irgendwelche Details der Payload zu kennen.

Aber ich sehe schon, fuer meine Theorie gibts keine Anhaenger,  ;D Dann will ich es damit belassen  8)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: D.H. am 15. Januar 2018, 09:29:48
...
Wenn man SpaceX absichtlich darueber im Unklaren lassen will, wann man die Nutzlast trennt, muesste da schon ein, Ok von NG, ihr koennt den Re-entry beginnen schon kommen. Wenn das nicht geregelt war, tja, Pech gehabt.
...

Ich weiß nicht, ob ich dich richtig verstanden habem aber wie soll SpaceX nicht mitbekommen, dass die Nutzlast sich von Ihrer Oberstufe trennt? Ich meine, jede Nutzlasttrennung (selbst wenn man keine Kamera dabei hat [was SpaceX bislang hatte so weit ich weiß], sollte doch der Startanbieter durch diverse Messdaten "sehen" können?
Aber bislang haben wir noch keine weiteren verlässlichen AUssagen bis auf die eine Quelle, wo jetzt ein Name genannt wird. Das da auch mehr Vermutung angestellt wird, als neues... nun ja...
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 15. Januar 2018, 09:33:05
...Man kann gar nicht so dumm denken, wie es laufen kann. Ich jedenfalls halte den Ausschluss von Banalitaeten in diesem Szenario fuer falsch und verweise ....
Sollte man aber (das "Dumme" denken). Die Technikgeschichte ist voll von Beispielen, wo das einfache nicht gedacht wurde. Zum Beispiel, dass vorhandene Radumdrehungen als notwendiges Kriterium für eine vom Computer gegebene Bremserlaubnis nicht immer passen. Bei Aquaplaning reicht die Landebahnlänge plötzlich nicht ...

Ich halte das Ausschließen von vermeindlichen Banalitäten ganz sicher für falsch.

Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 15. Januar 2018, 09:35:41
...  wie soll SpaceX nicht mitbekommen, dass die Nutzlast sich von Ihrer Oberstufe trennt? ...
"Nur" ein ausgedachtes Szenario.

Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 15. Januar 2018, 09:42:59
...
Wenn man SpaceX absichtlich darueber im Unklaren lassen will, wann man die Nutzlast trennt, muesste da schon ein, Ok von NG, ihr koennt den Re-entry beginnen schon kommen. Wenn das nicht geregelt war, tja, Pech gehabt.
...

Ich weiß nicht, ob ich dich richtig verstanden habem aber wie soll SpaceX nicht mitbekommen, dass die Nutzlast sich von Ihrer Oberstufe trennt? Ich meine, jede Nutzlasttrennung (selbst wenn man keine Kamera dabei hat [was SpaceX bislang hatte so weit ich weiß], sollte doch der Startanbieter durch diverse Messdaten "sehen" können?
Aber bislang haben wir noch keine weiteren verlässlichen AUssagen bis auf die eine Quelle, wo jetzt ein Name genannt wird. Das da auch mehr Vermutung angestellt wird, als neues... nun ja...

Darum gehts ja. NG und die Regierungsbehoerde haben sich soviel Muehe gegeben, alles zu verheimlichen, incl. eigenem Adapter, was man nur irgendwie verheimlichen kann und damit selbst SpaceX weitestgehend im Dunkeln tappen lassen. Ich meine, wenn man einen eigenen Adapter baut, um den Trennungszeitpunkt zu verschleiern, wird man schon dafuer Sorge tragen, dass man nicht durch Beschleunigungssensoren verraten wird.

Aber wie gesagt, war nur eine weitere Theorie. Belassen wir es damit.

 
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: stillesWasser am 15. Januar 2018, 09:56:13
...
Wenn man SpaceX absichtlich darueber im Unklaren lassen will, wann man die Nutzlast trennt, muesste da schon ein, Ok von NG, ihr koennt den Re-entry beginnen schon kommen. Wenn das nicht geregelt war, tja, Pech gehabt.
...

Ich weiß nicht, ob ich dich richtig verstanden habem aber wie soll SpaceX nicht mitbekommen, dass die Nutzlast sich von Ihrer Oberstufe trennt? Ich meine, jede Nutzlasttrennung (selbst wenn man keine Kamera dabei hat [was SpaceX bislang hatte so weit ich weiß], sollte doch der Startanbieter durch diverse Messdaten "sehen" können?
Aber bislang haben wir noch keine weiteren verlässlichen AUssagen bis auf die eine Quelle, wo jetzt ein Name genannt wird. Das da auch mehr Vermutung angestellt wird, als neues... nun ja...

Darum gehts ja. NG und die Regierungsbehoerde haben sich soviel Muehe gegeben, alles zu verheimlichen, incl. eigenem Adapter, was man nur irgendwie verheimlichen kann und damit selbst SpaceX weitestgehend im Dunkeln tappen lassen. Ich meine, wenn man einen eigenen Adapter baut, um den Trennungszeitpunkt zu verschleiern, wird man schon dafuer Sorge tragen, dass man nicht durch Beschleunigungssensoren verraten wird.

Aber wie gesagt, war nur eine weitere Theorie. Belassen wir es damit.

Das ist letztendlich ja auch das, worauf ich hinaus wollte. Es sind schon so oft Projekte wegen Fehlern gescheitert, bei denen man sich im Nachhinein nur an den Kopf fassen kann. Als letztes, aber bei weitem nicht einziges Beispiel ist hier Schiaparelli zu nennen. Und jeder, der z.B. programmiert, kennt das, dass man manchmal durch Zufall einen Fehler findet, der vorher in Tests nicht aufgefallen ist, und man sich einfach nur an den Kopf fasst, und nicht versteht, wie der überhaupt passieren konnte.
Und solche Fehlerquellen werden umso wahrscheinlicher, je mehr unabhängige Personen/Firmen an einem Projekt arbeiten, insbesondere, wenn es einer Geheimhaltung unterliegt und die eine Seite der anderen im Zweifel nichts sagen darf oder will um bloß nicht gegen irgendwelche Bestimmungen zu verstoßen.

Und dann wird es am Ende in solchen Konstellationen immer schmutzig, wenn es um die Schuldfrage geht, weil jede Seite versucht, irgendetwas zu finden, damit sie nicht schuld waren. Und da wird NG sicher alles versuchen, damit sie nicht als Schuldiger dastehen.
Deswegen rechne ich auch damit, dass es mit irgendeiner Art von Vergleich enden wird, damit beide Seiten weiterhin sagen können, sie seien nicht Schuld.
Und man muss leider davon ausgehen, das im Zweifelsfall in der Politik die Schuld eher bei einer aufstrebenden Firma die sich solche Aufträge eingeklagt hat sieht, als bei einem langjährigem "zuverlässigem" Partner aus der gut vernetzten Rüstungsindustrie.
Rüstungsunternehmen in der USA sind doch sowieso meist über jeden Zweifel erhaben
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 15. Januar 2018, 10:44:49
Vermutlich waere es auch klueger gewesen, in diesem Falle SpaceX einfach die Eingriffspunkte mitzuteilen, dann haette man einen fuer die Falcon 9 optimierten Payloadadapter bauen koennen, ohne irgendwelche Details der Payload zu kennen.

Die Eingriffspunkte reichen da aber nicht, denn SpaceX müsste dann schon sehr genaue Daten haben um zu wissen wie viel Kraft zu welchem Zeitpunkt darauf wirkt und was bei der Entkoppelung schief gehen kann oder nicht. Wenn NG das Ding baut muss man nur die Gesamtdaten wissen, was extrem allgemein ist.

Aber wie gesagt, zu viel Spekulation um den heißen Brei. So lang da keine wirklichen Überraschungen von offizieller Seite kommen ist das alles ziemlich sinnfrei.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 15. Januar 2018, 12:02:04
Ich möchte keine weiteren Spekulationen lostreten, aber ich habe da eine Frage zur Integration der Nutzlast.

In diesem Fall, ZUMA betreffend.

Sehe ich das richtig, das der untere Teil der Fairing am Nutzlast-Adapter befestigt wird.
Wenn ja, hat NG nicht deshalb den eigenen Nutzlast-Adapter verwendet um die Nutzlast "alleine" unter die Fairing zu verpacken.
Hintergrund: Keiner außer NG Personal soll die Nutzlast zu sehen bekommen.

SpaceX setzt den fertigen "Stack" oben druff und los gehts. (Ach ja, Stecker nicht vergessen anzuschließen) Sry der musst noch sein.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 15. Januar 2018, 14:59:31
... Sehe ich das richtig, das der untere Teil der Fairing am Nutzlast-Adapter befestigt wird....
Wenn ich mir die Grafik in 5.1.2 aus http://www.spacex.com/sites/spacex/files/falcon_9_users_guide_rev_2.0.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/falcon_9_users_guide_rev_2.0.pdf) anschaue, sehe ich das auch so.

Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 15. Januar 2018, 15:05:32
...
Wenn ja, hat NG nicht deshalb den eigenen Nutzlast-Adapter verwendet um die Nutzlast "alleine" unter die Fairing zu verpacken. ...
Wissen wir wo von wem das Fairing verschlossen wurde? Mit oder ohne Beteiligung von SpaceX-Personal?

Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: rok am 15. Januar 2018, 15:26:01
Ich habe noch keine Bestätigung gesehen, dass es überhaupt noch einen Datenaustausch zwischen der Zweitstufe und "offiziellen" Bodenstationen gegeben hat ( bspw. Telemetrie?). Anscheinend hatte NG nach der Stufentrennung die alleinige Hoheit über den Fortgang der Operation, einschließlich der Betätigung des Nutzlastadapters und dem Empfang von ZUMA-Signalen. Oder habe ich was übersehen?

Robert
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: neanuk am 15. Januar 2018, 16:42:37
Anscheinend hatte NG nach der Stufentrennung die alleinige Hoheit über den Fortgang der Operation, einschließlich der Betätigung des Nutzlastadapters und dem Empfang von ZUMA-Signalen. Oder habe ich was übersehen?

Robert

Mir sind keine Informationen bekannt die dem direkt widersprechen würden, aber wie kommst du zu der Schlussfolgerung?
Da kann ich gerade nicht folgen..
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: rok am 15. Januar 2018, 17:06:48
Naja, meine Frage war ja nur, ob SpaceX nach der Stufentrennung noch irgendeine Kommunikation mit der Nutzlast bzw. dem Payloadadapter hatte, oder ob evtl. NG die einzigen waren, die darüber noch eine Kontrolle hatten.

Robert
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 15. Januar 2018, 18:01:03
...
Wenn ja, hat NG nicht deshalb den eigenen Nutzlast-Adapter verwendet um die Nutzlast "alleine" unter die Fairing zu verpacken. ...
Wissen wir wo von wem das Fairing verschlossen wurde? Mit oder ohne Beteiligung von SpaceX-Personal?

Gruß   Pirx


Die Nutzlastverkleidung kann doch nicht ohne SpaceX-Personal verschlossen werden. Untrainiertes Personal an der Nutzlastverkleidung werkeln zu lassen erhöht nur die Wahrscheinlichkeit eines Fehlstarts.

SpaceX-Mitarbeiter können genauso eine Freigabe für Staatsgeheimnisse bekommen wie NG Mitarbeiter. Es geht um Staatsgeheimnisse nicht um Firmengeheimnisse.

Ich habe noch keine Bestätigung gesehen, dass es überhaupt noch einen Datenaustausch zwischen der Zweitstufe und "offiziellen" Bodenstationen gegeben hat ( bspw. Telemetrie?). Anscheinend hatte NG nach der Stufentrennung die alleinige Hoheit über den Fortgang der Operation, einschließlich der Betätigung des Nutzlastadapters und dem Empfang von ZUMA-Signalen. Oder habe ich was übersehen?

Robert

NG soll für die Funktionalität der Oberstufe verantwortlich sein? Wie bitte soll das Sinn machen?

Und was für eine Hoheit über den Fortgang der Operation? Raketen sind autonom, man kann nicht mehr nach dem Start eingreifen außer durch Sprengung der Rakete.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Captain-S am 15. Januar 2018, 18:03:53
Sowas kommt dann von zu viel Geheimniskrämerei.
So siehts aus...
Mich würde ja interessieren was das für ein Teil war, bei dieser extremen Geheimhaltung.
Das kann doch kein "normaler" Spionagesatellit gewesen sein.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 15. Januar 2018, 18:08:58
... Die Nutzlastverkleidung kann doch nicht ohne SpaceX-Personal verschlossen werden. Untrainiertes Personal an der Nutzlastverkleidung werkeln zu lassen erhöht nur die Wahrscheinlichkeit eines Fehlstarts ...
Diese Einschätzungen teile ich für beide Sätze.   Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Reihnold am 15. Januar 2018, 18:10:14
Wissen wir wo von wem das Fairing verschlossen wurde? Mit oder ohne Beteiligung von SpaceX-Personal?

Es würde mich wundern, wenn keine SpaceX Mitarbeiter beteiligt gewesen wären, da der erste Startversuch ja scheiterte weil das Fairing kaputt war (und da gab es ja einen Hinweis, dass es wohl wirklich kaputt war und es sich nicht nur um ein Ablenkungsmanöver handelte). Ich glaube nicht, dass NG einfach feststellen kann, dass das Fairing eines anderen Anbieters kaputt ist (wenn es nicht gerade irgendwelche ganz offensichtliche Sachen wie metergroße Löcher sind).

Ich persönlich glaube aber auch, dass ZUMA fröhlich im All seine Kreise zieht und sich Leute bei NG und der US Regierung gerade gegenseitig wegen der hevorragenden Desinformationskampagne gratulieren ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 15. Januar 2018, 18:11:41
Tobi

Bist Du sicher, dass da außer Sprengung nichts mehr geht? AußerplanmäßIgel Zuendungen, ferngesteuerte Lageregelung mit Kaltgasduesen, elektrische Signale, mechanische Entriegelungen ferngesteuert, also ich denke, da kann man noch mehr als sprengen und was soll daran so unmoeglich sein, dass SpaceX nach Brennschluss der 2. Stufe die Kontrolle voll an NG gibt, mit Ausnahme des vermuteten automatischen re-entry burns.

Muss gerade lachen. Stelle mir bildlich vor, wie NG das Trennungsproblem hat und man eine technische Beratung einberuft. Und waehrend man Loesungsvorschlaege ausarbeitet, dreht sich das Ding und zuendet die “Bremsraketen”. Die Panik bei NG wuerde ich gerne sehen, wenn’s so abgelaufen ist.  ;D ;D ;D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 15. Januar 2018, 18:18:01
Tobi

Bist Du sicher, dass da außer Sprengung nichts mehr geht?...
Mit der Sprengung bezog sich Tobi ganz sicher auf die Autonomie der Rakete. Und ich lese nicht, dass Tobi sagt, dass noch im Orbit gesprengt werden kann.

Und ich glaube nicht, dass das FTS (Flight Termination System / Flugabbruchsystem) ab einer bestimmten Flughöhe noch scharf ist oder aktiv werden darf. In einem Höhen- und Geschwindigkeitsbereich, wo man so langsam einen Orbit bekommen könnte, würde ich kein FTS haben wollen, dass plötzlich eine Sprengung und ne hübsche Wolke Weltraumschrott produziert. Ich bin sicher, dass das FTS irgendwann automatisch deaktivert wird.

Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: neanuk am 15. Januar 2018, 18:21:29
Naja, meine Frage war ja nur, ob SpaceX nach der Stufentrennung noch irgendeine Kommunikation mit der Nutzlast bzw. dem Payloadadapter hatte, oder ob evtl. NG die einzigen waren, die darüber noch eine Kontrolle hatten.

Robert

Achso. Ich hatte es so gedeutet, dass du es für logisch hältst.

Ich weiß aber nicht wie jemand deine Frage beantworten soll. Es gibt doch nur eine einzige Aussage von SpaceX zu dem Start, und der besagt nur dass die Falcon das getan hat was sie ihrer Meinung nach sollte.
Aber was das genau war, kann hier wohl keiner sagen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Stefan307 am 15. Januar 2018, 20:19:50
Würde ihr mir bitte mal erklären welchen "Umfang der Nutzlastadapter hat?
Einerseits könnte man darunter den "Konus" auf der Oberstufe verstehen auf dem die Nutzlast befestigt wird, und auf dessen äußersten Rand das Fairing sitzt. Das ganze wäre damit ein elementarer Bestandteil der Rakete!
Wenn ich jetzt hier vom NG Adapter lesen scheint es sich nur um das "Verbindungsteil" also ein Adapter im eigentlichen Sinne, zur Nutzlast zu handeln, das auch die Trennung durchführt. Das muss dann wiederum an die Oberstufe wie an die Nutzlast angepasst sein, hätte aber mit dem Fairing nix zu tun.

MFG S
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schneefüchsin am 15. Januar 2018, 20:28:23
Bezüglich Autonomie der Rakete stimme ich nur Halb zu.
Während des Starts einzugreifen ist Fahrlässig und ist deswegen wohl auch gesperrt.
Sobald die Rakete aber ihren Orbit erreicht hat würde es Sinn machen das sie Befehle empfangen kann. Zb. zweite Zündung verschieben oder anders ausführen, wenn dies plötzlich wichtig wird. Zb. sich ein „Ok“ geben lassen, bevor der Reentry gestartet wird. Zb. die Oberstufe zu neutralisieren (Flüssigkeiten und Gase ablassen).
Einzig was wohl stimmt ist, das jeder "Befehl" eigentlich ein Programm ist, das abgearbeitet werden muss wobei sich diese Programme wohl höchstens abbrechen lassen, wenn sie mal angefangen haben. Spontanänderungen sind da zu komplex.

Es ist davon Auszugehen, das SpaceX Daten der Oberstufe während des Fluges empfangen hat.
Grund hier für ist Shotwells aussage, dass ihren Prüfungen nach der Start der Falcon 9 verlief wie er sollte. Eine solche Aussage kann man eigentlich nur machen, wenn man auch die Flugdaten der Oberstufe hat.

Beim Nutzlastadapter und dem Fairing ist es denke ich etwas anderes.
Auf dem Bild auf seite 36 (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/falcon_9_users_guide_rev_2.0.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/falcon_9_users_guide_rev_2.0.pdf)) Ist die Kappe zu erkennen, die Oben auf die Rakete gesetzt wird und an der unten, außen das Fairing befestigt wird. Diese Kappe ist meines Verständnisses nach noch nicht der Nutzlastadapter, sonder erst der dunkle Bereich an ihrem Oberen ende, der mit "Standard 1575 mm Interface" bezeichnet ist. Auch den Text auf der Seite verstehe ich so, dass dort der Nutzlastadapter angebracht wird.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 15. Januar 2018, 20:29:06
Würde ihr mir bitte mal erklären welchen "Umfang der Nutzlastadapter hat?
Einerseits könnte man darunter den "Konus" auf der Oberstufe verstehen auf dem die Nutzlast befestigt wird, und auf dessen äußersten Rand das Fairing sitzt. Das ganze wäre damit ein elementarer Bestandteil der Rakete!
Wenn ich jetzt hier vom NG Adapter lesen scheint es sich nur um das "Verbindungsteil" also ein Adapter im eigentlichen Sinne, zur Nutzlast zu handeln, das auch die Trennung durchführt. Das muss dann wiederum an die Oberstufe wie an die Nutzlast angepasst sein, hätte aber mit dem Fairing nix zu tun.

Ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend Worte:

(https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=39181.0;attach=1351226;image)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 15. Januar 2018, 20:32:09
... Ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend Worte:...
Bei dem Bild sitzt das graue auf dem roten UND dem grünen? Ist das richtig so?

Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 15. Januar 2018, 20:39:34
Kann jemand nochmal die Farben an das Bild malen für Farbenblinde?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 15. Januar 2018, 20:40:35
... Ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend Worte:...
Bei dem Bild sitzt das graue auf dem roten UND dem grünen? Ist das richtig so?

Genauso sieht es auch bei der offiziellen Zeichnung im Falcon 9 User Guide aus.

Siehe hier Seite 39 im PDF:

http://www.spacex.com/sites/spacex/files/falcon_9_users_guide_rev_2.0.pdf (http://www.spacex.com/sites/spacex/files/falcon_9_users_guide_rev_2.0.pdf)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schneefüchsin am 15. Januar 2018, 20:46:27
Sicher, dass das komplette Rote der Nutzlastadapter ist, um den es geht, oder nicht doch nur die Schnittstelle zwischen Satelliten (Blau) und dem Roten?
Mir kommen hier halt starke Zweifel, das sie einen Kunden den gesamten roten Bereich bauen lassen, da dieser auch die Anbindung für das Fairing enthält.

Interessant ist noch in dem von mir zuvor verlinkten Dokument von SpaceX auf Seite 34 wird noch zwischen Payloadadapter und Sepeartionseinheit unterschieden. Wäre es Möglich, das wenn in den Medien immer von Payloadadapter gesprochen wird, eigentlich nur die Seperationseinheit gemeint ist, die den Satelliten mit dem Rest der Rakete verbindet und für die Trennung zuständig ist?
Wobei es auf der Seite auch heißt, das der Kunde einen Payloadadapter und eine Seperationseinheit wählen kann und diese von SpaceX integriert werden. Also danach lassen sie wirklich keine Kunden komplett alleine da ran.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Nitro am 15. Januar 2018, 20:57:20
Sicher, dass das komplette Rote der Nutzlastadapter ist, um den es geht, oder nicht doch nur die Schnittstelle zwischen Satelliten (Blau) und dem Roten?
Mir kommen hier halt starke Zweifel, das sie einen Kunden den gesamten roten Bereich bauen lassen, da dieser auch die Anbindung für das Fairing enthält.

Das ist der Nutzlastadapter, ja.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 15. Januar 2018, 21:25:37
Man kann ja argumentieren, was noch zum PLA gehört, und was nicht. Das Fairing für die kommerziellen Satellitenflüge sitzt imho auf dem kupferfarbenen Ring am unteren Ende des PLA. Der bildet mit den Fairinghälften so ne Art Nut und Feder-System. Dieser Ring ist gerne mal unter einer roten remove-before-flight Abdeckung, aber auf Bildern von Integrationsarbeiten gut zu sehen.

Beispiel:

(Quelle: NASA)

Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: rok am 15. Januar 2018, 21:43:59
Sorry,

aber ich stelle einfach nochmal die Frage, ob es echte Informationen dazu gibt, dass SpaceX nach der Stufentrennung noch einen Kontakt (aktiv oder nur zum Sensordaten-Empfang) zu dem Fluggerät hatte? Der Punkt ist ja, dass die Zweitstufe autonom ihr Profil abfliegt und nur in Ausnahmefällen manuell beeinflusst werden kann bspw. zur Sprengung. Allerdings heißt das ja nicht, das nicht ein Jemand nach dem SECO den NG-Adapter zu einem gewünschten Zeitpunkt auslöst, denn dieser (der Adapter) war ja vermutlich nicht unter der Kontrolle von SpaceX oder? Oder ist das einfach nur ähh .... paranoid?  ::)

Robert
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Stefan307 am 15. Januar 2018, 22:09:36
Ich kann mir jetzt nicht vorstellen das NG eine SpaceX Fairing mit ihrem Nutzlastadapter integriert. ich gehe davon aus das "lediglich die Verbindung zischen  Nutzlast und Oberstufe (inklusive Abtrennung) ein NG teil war. Alles andere greift viel zu sehr in die eigentliche Rakete ein.

MFG S
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 15. Januar 2018, 22:19:52
Ich habe jetzt >1 Stunde einen Beitrag geschrieben mit dutzenden von Quellen aus den Handbüchern und bekomme "Session Abgelaufen". Und der ganze Text ist weg. *gr* Leider reicht mir die Zeit nicht mehr um alles neu zu schreiben. Zusammenfassung: Ich habe die Handbücher gelesen. Sowohl das F9-Handbuch als auch das EELV Handbuch.

Im F9-Handbuch steht daß SpaceX den Nutzlastadapter gemäß EELV liefert.
Im F9-Handbuch ist eine Zeichnung zum Adapter.

Im EELV steht, daß der Satellitenhersteller das Trennsystem liefern muss.

Im EELV steht ganz genau, wie die Trennung eingeleitet wird und wie die Trennung überwacht wird.

Es gibt Telemetrie. Somit wissen beide Beteiligten, was wie gut geklappt hat. Es gibt hier keinen Grund zum Streiten.

Es gibt zwei Payload-Adapter. SpaceX baut den Payload-Adapter auf die Rakete und liefert die Daten wie der gebaut ist. An diesem Adapter wird auch die Nutzlastverkleidung montiert. Dafür gibt es dutzende Fotos.

Der Satellitenbetreiber baut den Payload-Adapter an den Satelliten.

Beide Adapter werden dann miteinander montiert. Wie eine Autofelge an ein Auto.

Die Rakete sendet dann ein Signal zur Trennung. Wie das aus sieht, stehet ganz genau in der EELV.

Der Satellit trennt sich jetzt. Ein Kabel zur Überwachung reißt.

In der EELV steht ganz genau, wie dieses Kabel von der Rakete überwacht werden kann.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Pirx am 15. Januar 2018, 22:29:31
...  Wäre es Möglich, das wenn in den Medien immer von Payloadadapter gesprochen wird, eigentlich nur die Seperationseinheit gemeint ist, die den Satelliten mit dem Rest der Rakete verbindet und für die Trennung zuständig ist?...
Halte ich zunehmend für möglich.  Gruß   Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Klakow am 15. Januar 2018, 23:01:53
@Hugo: Danke für deine Zusammenfassung, für mich einmal mehr das es mit großer Sicherheit an NG lang.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 15. Januar 2018, 23:23:12
Danke auch von mir für die Eingebungen.

Was da nun endlich abgelaufen ist, werden wir so schnell nicht in Erfahrung bringen können.

Fakt: Hochkomplexe Systeme und Schnittstellen ergeben potenzielle Fehlerquellen.
Die Schuldfrage zu stellen ist eigentlich falsch.
Wichtiger ist, was muss man machen, das so was nicht noch mal passiert!

PS: Falls er doch noch da oben ist, wird er gefunden!  8)

@Hugo, Danke für die Zusammenfassung. Top!
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 15. Januar 2018, 23:24:50
Man, jetzt studiere ich schon viertel nach zwei morgens Raketenhandbuecher....  :o

Aber das finde ich interessant. Abschnitt 5.3. Raketenhandbuch Falcon 9

Zitat
SpaceX requires that customers verify the compatibility of their systems with the Falcon mechanical and electrical interfaces before shipment to the launch site. As a standard service, SpaceX will support a payload adapter mechanical fit check, including electrical connector location compatibility, at a facility of the customer’s choosing. This interface compatibility verification does not include a shock test or any electrical tests. Second-unit and later flights of similar systems may be subject to reduced pre-ship verification requirements. Nonstandard verification approaches can be developed on a mission-unique basis.

Da ich auch nicht mehr davon ausgehe, dass NG den kompletten Adapter, sondern das Trennungssystem geliefert hat, kommt eben 5.3. ins Spiel und da steht, dass es die Verantwortlichkeit des Kunden ist, dass das System des Kunden kompatibel zur Rakete ist. Das Signal zum Adapter ist mehrfach rendundant. Irgendein Signal sollte also durchkommen und das heißt aber auch, dass SpaceX schon noch die Kontrolle haben muesste. Ich befürchte aber, auch die Handbücher werden uns bei der Schuldfrage nicht wirklich weiterbringen. Rein vom Gefuehl her, wuerde ich wie Matt Desch auf NG als Fehlerquelle zeigen. Es kann aber auch weiterhin ein SpaceX Fehler sein.

@Duncan

Ich stimme Sir voll zu. Was kann man machen, damit das nicht mehr passiert? Ich wuerde mich da Eumel anschliessen und die Geheimhaltungsparanoia gegenüber dem Raketenbauer drastisch zurueckfahren.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 15. Januar 2018, 23:50:24
Ich verstehe nicht warum hier manche an der Hauptschuld von NG zweifeln, für mich steht das außer Frage wer daran Schuld ist.

Shotwell hat gesagt der Flug war absolut in Ordnung, SpaceX hat das Signal für die Trennung gesendet und es stand wohl in den Logs der F9 drin. Was gibt es da noch zu zweifeln?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schneefüchsin am 16. Januar 2018, 00:17:45
Shotwell hat auch gesagt, dass sie noch untersuchen und es noch sein kann, das sie doch einen Fehler auf Seiten von SpaceX finden.
So eindeutig war ihr Aussage also nicht.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MR am 16. Januar 2018, 00:18:57
Ich verstehe nicht warum hier manche an der Hauptschuld von NG zweifeln, für mich steht das außer Frage wer daran Schuld ist.

Shotwell hat gesagt der Flug war absolut in Ordnung, SpaceX hat das Signal für die Trennung gesendet und es stand wohl in den Logs der F9 drin. Was gibt es da noch zu zweifeln?

Für mich steht die Schuldfrage im Moment alles andere als fest. Wir haben überhaupt nicht genug Informationen, um eine klare Feststellung dazu zu treffen.

Natürlich sind beide Unternehmen bestrebt, nach außen hin im besten Licht zu erscheinen. Das bedeutet aber nicht, das dem auch wirklich so ist. NG ist ein alter Hase mit Jahrzehntelanger Erfahrung. SpaceX ein junger Newcomer. Spontan würde ich sagen, beide haben nicht genug miteinander kommuniziert und es hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen. Vermutlich liegt die Schuld irgendwo in der Mitte. SpaceX muss sich zumindest ankreiden lassen, das sie den deorbit so schnell durchgeführt haben und damit keine Versuche möglich waren, die Nutzlast zu retten. Bei NG steht die übertriebene Geheimhaltung auf der Negativseite, die sicher zum Verlust beigetragen hat.

Klar ist für mich leider doch: Egal wer letztlich Schuld war, für SpaceX ist das ein massiver Rückschlag. Die Nutzlast ist verloren gegangen, da werden viele auch ohne Beweise SpaceX die Schuld geben. Jetzt wird argumentiert werden, die Kosten allein sind nicht alles. ULA hat duzende geheimer Satelliten hochgebracht, ohne das es dabei zu solchen Problemen kam. SpaceX klagt sich die Starts ein und dann geht die Nutzlast verloren. Am Ende ist es vollkommen egal, was passiert ist oder wer Schuld hat. Der Verlierer ist leider SpaceX...
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Ldf am 16. Januar 2018, 00:44:06

Die Rakete sendet dann ein Signal zur Trennung. Wie das aus sieht, stehet ganz genau in der EELV.

Der Satellit trennt sich jetzt. Ein Kabel zur Überwachung reißt.

In der EELV steht ganz genau, wie dieses Kabel von der Rakete überwacht werden kann.
@Hugo, gute Recherche. Bleibt nur hinzuzufügen, daß daß Problem u.a. Auch darin besteht, daß man das Trennen mit der Flughardware nicht testen kann.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 16. Januar 2018, 05:36:53

Die Rakete sendet dann ein Signal zur Trennung. Wie das aus sieht, stehet ganz genau in der EELV.

Der Satellit trennt sich jetzt. Ein Kabel zur Überwachung reißt.

In der EELV steht ganz genau, wie dieses Kabel von der Rakete überwacht werden kann.

@Hugo, gute Recherche. Bleibt nur hinzuzufügen, daß daß Problem u.a. Auch darin besteht, daß man das Trennen mit der Flughardware nicht testen kann.

Doch, laut Raketenhandbuch kann man das testen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schillrich am 16. Januar 2018, 05:50:46
Da steht (elektrisch) “überwachen“, im Flug. “Testen“ wäre, am Boden mit kompletter Flughardware eine reale Trennung auszulösen und zu schauen, ob und wie sich alles trennt.
Das macht man nicht, würde aber auch nix bringen. Damit wüsste man nur, “so, wie eben zusammengebaut, hat es/hat es nicht funktioniert.“  Jetzt müsste ich nach dem Test alles neu zusammenbauen ... und der Test sagt mir nicht, ob es jetzt geht. Das muss man anders, zerstörungsfrei, verifizieren.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 16. Januar 2018, 06:26:10
Da steht (elektrisch) “überwachen“, im Flug. “Testen“ wäre, am Boden mit kompletter Flughardware eine reale Trennung auszulösen und zu schauen, ob und wie sich alles trennt.
Das macht man nicht, würde aber auch nix bringen. Damit wüsste man nur, “so, wie eben zusammengebaut, hat es/hat es nicht funktioniert.“  Jetzt müsste ich nach dem Test alles neu zusammenbauen ... und der Test sagt mir nicht, ob es jetzt geht. Das muss man anders, zerstörungsfrei, verifizieren.

Elektrische UND mechanische Verifizierung klingt fuer mich nach einer Testmoeglichkeit. Bist Du sicher, dass der Trennungsmechanismus bei der Trennung zwangsläufig zerstöret werden muss? Ich meine, ich trete doch die Tueren auch nicht ein, wenn ich durch will. Zerstörung des Mechanismus wuerde ich als Notfallmassnahme sehen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Schillrich am 16. Januar 2018, 06:37:35
Man testet die Interfaces: Passt es zusammen? Hält es? Hat es elektrischen Kontakt? Kommen die Signale durch? Aber man führt keine Trennung komplett und an sich durch.

Wenn ich eine Trennung durchführe, zerstöre ich ein paar Teile, u.a. die Kontaktkabel, die ja reißen sollen, um die Trennung anzuzeigen. Die müsste ich nach dem Test wieder neu legen ... und damit ist das Ergebnis des Tests an diesem Flugmodell hinfällig.

Natürlich hat man das Design einmal mit Test qualifiziert ... mit einem dedizierten Testmodell, ob es "überhaupt funktioniert". Für das konkrete Flugmodell einer Mission kann man diesen Test aber nicht mehr machen, stattdessen müssen einzelne Funktionen überprüft werden, u.a. mit Inspektionen und Interface-Tests.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 16. Januar 2018, 06:58:52
Also die Kabel muessen gar nicht durch Zerstoerung getestet werden, wenn die ein Backup (second Loop) haben. Das ist eigentlich fail aktiv oder fail operative. Und SpaceX hat mindestens eins davon so abgesichert. Es duerfen aber auch gerne mehr sein. Ich sehe die Mechanik weit kritischer, als die Elektrik. Wenn das zerstörungsfrei getestet werden kann, wuerde ich das auch unbedingt machen. Das so ein Test auch keine 100% Garantie geben kann, ist auch klar. 
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Therodon am 16. Januar 2018, 07:28:00
Klar ist für mich leider doch: Egal wer letztlich Schuld war, für SpaceX ist das ein massiver Rückschlag. Die Nutzlast ist verloren gegangen, da werden viele auch ohne Beweise SpaceX die Schuld geben. Jetzt wird argumentiert werden, die Kosten allein sind nicht alles. ULA hat duzende geheimer Satelliten hochgebracht, ohne das es dabei zu solchen Problemen kam. SpaceX klagt sich die Starts ein und dann geht die Nutzlast verloren. Am Ende ist es vollkommen egal, was passiert ist oder wer Schuld hat. Der Verlierer ist leider SpaceX...

Auch das ist doch übertrieben, bisher wissen wir nicht mal ob da überhaupt wirklich ein Streitfaktor drin ist. Vielleicht bastelt man schon am Nachfolger der wieder mit SpaceX hoch geht. Oder die Payload ist nicht mal verloren. Bisher werden irgendwelche Fronten nur durch Diskussionen und Medien zusammengestrickt, ansonsten ist absolut nichts davon erkennbar. Könnte genauso gut sein das SpaceX durch den Auftrag seine Position für Folgeaufträge gestärkt hat.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: D.H. am 16. Januar 2018, 09:00:28
...
Auch das ist doch übertrieben, bisher wissen wir nicht mal ob da überhaupt wirklich ein Streitfaktor drin ist. Vielleicht bastelt man schon am Nachfolger der wieder mit SpaceX hoch geht. Oder die Payload ist nicht mal verloren. Bisher werden irgendwelche Fronten nur durch Diskussionen und Medien zusammengestrickt, ansonsten ist absolut nichts davon erkennbar. ...

Dem stimme ich zu. Wir wissen de facto fast ncihts mehr, als nach dem Start bekannt wurde. Erststufe hat funktioniert, Zweitstufe hat wohl im geplanten Bereich ein De-Orbit gehabt und Fairings scheinen sich auch erfolgreich gelöst zu haben. Einige Quellen, die meisten anonym, geben an, das möglicherweise der Start nicht geklappt hat, weil Satellit tot, oder Nutzlast hat sich nicht abgetrennt hat, oder oder oder.
Es tut mir Leid, aber außer das die Gerüchteküche am Kochen ist und sehr interessante Theorien entwickelt werden, kommt nichts neues aktuell in diesem Thread hinzu.  :-\
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 17. Januar 2018, 15:18:51
Inzwischen gibt es auch eine Einschätzung von BL:

https://www.bernd-leitenberger.de/blog/2018/01/14/monte-zumas-rache/ (https://www.bernd-leitenberger.de/blog/2018/01/14/monte-zumas-rache/)

Zitat
Ich vermute, das Pentagon sieht es so wie ich: Eine Mission einer Rakete ist erfolgreich und beendet, wenn die Nutzlast im Orbit ist. SpaceX kann sich hier nicht zurückziehen auf den Standpunkt, dass der Nutzlastadapter nicht von ihnen stammt. Sie hätte dann prüfen müssen, ob alles an diesem Adapter mit ihnen kompatibel ist oder es Probleme geben könnte.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 17. Januar 2018, 16:36:32
können halt alle nur spekulieren *schulterzuck*

Und dass das DOD meint, man soll doch lieber SpaceX fragen was nun mit der Mission ist kann man so oder so werten...
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Ldf am 17. Januar 2018, 18:15:25
Jeff Foust hat am Montag einen sehr lesenswerten Artikel veröffentlicht, welcher die "politische" Interessenlage des ZUMA - Projektes darstellt und analysiert.

http://thespacereview.com/article/3410/1

Edit   Pirx.


 
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 17. Januar 2018, 22:37:03
Zitat
Looking forward to @GovSatLu 1st #satellite launch with @SpaceX. Following Zuma mission, our engineering staff have reviewed all relevant launch vehicle flight data following last Falcon-9 launcher mission. We are confident on SpaceX readiness & set for Govsat-1 launch late Jan!
https://twitter.com/SES_Satellites/status/953732417810034688 (https://twitter.com/SES_Satellites/status/953732417810034688)

Sodele: auch SES bestätigt bei Zuma war alles ok.

Wie das in das Weltbild einiger Blogger passt? ;D
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: proton01 am 17. Januar 2018, 22:55:38
Zitat
Looking forward to @GovSatLu 1st #satellite launch with @SpaceX. Following Zuma mission, our engineering staff have reviewed all relevant launch vehicle flight data following last Falcon-9 launcher mission. We are confident on SpaceX readiness & set for Govsat-1 launch late Jan!
https://twitter.com/SES_Satellites/status/953732417810034688 (https://twitter.com/SES_Satellites/status/953732417810034688)

Sodele: auch SES bestätigt bei Zuma war alles ok.

Wie das in das Weltbild einiger Blogger passt? ;D

SES bestätigt nichts zur Zuma-Mission. Sie haben nur aus SpaceX-Daten die Zuversicht gewonnen daß SpaceX bereit sei für den Start Ende Januar. Wenn z.B. Zuma auf einen prinzipiell anderen Orbit felant/gelangen sollte, sind dann die Fluglasten der Oberstufe relevant? Wenn Govsat-1 den Standardadapter verwendet, sind dann die Daten des speziellen NG-Adapter relevant?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: tobi am 17. Januar 2018, 23:15:25
Start Zuma 8. Januar
SES-Statement 17. Januar

Differenz 9 Tage. Wenn es auch nur einen kleinen Zweifel an der Einsatzbereitschaft der F9 geben würde, dann hätte man länger als 9 Tage für ein Review gebraucht.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MillenniumPilot am 18. Januar 2018, 00:14:20

Allerdings würde ich keinen Vertrag unterschreiben und die Verantwortung für Systeme übernehme die mir nicht gehören.

Genau deswegen weist ja SpaceX im Handbuch darauf explizit hin, dass es in den Verantwortungsbereich des Kunden faellt, dass sein Adapter, respektive Trennungssystem kompatibel mit der Falcon ist. Herr Leitenberger versucht genau das Gegenteil unters Volk zu jubeln. Wenn man als Kunde den Passus nicht mag, kann man sich ja einen anderen “Spediteur” suchen, aber so erkennt man die “allgemeinen Geschaeftsbedingungen” an und kann sich hinterher nicht rausreden. Allerdings habe ich von NG noch kein Wort gehoert, die das implizieren wuerde.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Ariane 42L am 18. Januar 2018, 10:11:37
Diesen Satz passt ideal zu der Mission ZUMA
Zitat

 Since the dawn of the space age, Northrop Grumman has put good ideas into orbit and beyond. 
http://www.northropgrumman.com/Capabilities/Space/Pages/default.aspx (http://www.northropgrumman.com/Capabilities/Space/Pages/default.aspx)

Wenn der Adapter versagt haben sollte, dann könnte man auch annehmen, das die Nutzlast ZUMA zu früh abgetrennt worden ist.
Oder bei der Abtrennung war die Ausrichtung der Stufe/Nutzlast falsch gewesen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: proton01 am 18. Januar 2018, 13:03:45
Die richtige Montage kann ohne Qualitätssicherung nicht nachgewiesen warden.

Edit  Pirx
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: jdark am 18. Januar 2018, 15:38:40
Die richtige Montage kann ohne Qualitätssicherung nicht nachgewiesen warden.

Eben. Genau wie bei Zuma nichts nachgewiesen ist ;)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Uwelino am 19. Januar 2018, 16:50:34
Sehr interessanter Artikel von "ars TECHNICA" über den Zuma Flug und den daraus entstandenen Nährboden für die SpaceX Kritiker in den USA. Es wir auch mal beleuchtet wer vor allem hinter den Angriffen auf SpaceX steckt.

 https://arstechnica.com/science/2018/01/the-zuma-failure-has-emboldened-critics-of-spacex/ (https://arstechnica.com/science/2018/01/the-zuma-failure-has-emboldened-critics-of-spacex/)

Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: -eumel- am 23. Januar 2018, 02:32:26
Ist zwar leider auch nicht in deutsch, aber sehr interessante Zusammenfassung der Fakten:

https://www.youtube.com/watch?v=PlwA40tIKr8 (https://www.youtube.com/watch?v=PlwA40tIKr8)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 23. Januar 2018, 15:13:56
Eigentlich wollte ich dazu nichts mehr sagen, da schon alle Szenarien durchgespielt wurden und es keine wirklich neuen Fakten gibt.
Angenommen, ZUMA ist wirklich im Ozean versunken, so wird keiner vor den Kongress treten und sagen "Vielen Dank für das Geld, das ihr uns bewilligt habt. Aber wir haben den sauteuren Satelliten im Ozean versenkt, weil wir es nicht geschafft haben einen funktionierenden Adapter zu entwickeln."
Man lässt alle im Unklaren wer Schuld hat und das nächste mal werden wieder Millionen
bewilligt.
Wenn es so aussieht, als ob SpaceX der Schuldige wäre, scheint das bestimmt als das kleinere Übel.
SpaceX kann nur sagen: "Also von unserer Seite hat alles funktioniert"
Selbst wenn sie wüssten, dass NG einen Fehler gemacht hat, können sie das nicht laut sagen.
Falls es einen Untersuchungsbericht geben sollte, wird auch nur eine Handvoll Leute diesen zu sehen bekommen.
Wie einige vermuten, kann alles auch nur eine Vernebelungsaktion sein und die Nutzlast zieht quietschvergnügt ihre Kreise.
Zu viel "wenn aber vielleicht"  >:(
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Ariane 42L am 23. Januar 2018, 17:19:10
Northrop Grumman ist der industrielle Hauptauftragnehmer für die Entwicklung und den Bau des JWST (James Webb Space Telescope). Darüber hinaus ist Northrop Grumman für die Bereitstellung des Teleskops für den Start zuständig.
--> http://www.northropgrumman.com/Capabilities/JWST/Pages/default.aspx (http://www.northropgrumman.com/Capabilities/JWST/Pages/default.aspx)

Wenn nun diese Firma bei USA-280 (Zuma) ein Fehler unterlaufen wäre, dann müsste man doch annehmen, das eine Überprüfung der entsprechende Teile beim Webb-Teleskops veranlasst werden wird. Und das lässt sich kaum verheimlichen.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: PaddyPatrone am 23. Januar 2018, 17:21:46
Wenn nun diese Firma bei USA-280 (Zuma) ein Fehler unterlaufen wäre, dann müsste man doch annehmen, das eine Überprüfung der entsprechende Teile beim Webb-Teleskops veranlasst werden wird. Und das lässt sich kaum verheimlichen.

Aber doch nur wenn da gleiche Bauteile oder Systeme zum Einsatz kommen würden..... oder wie?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Ariane 42L am 23. Januar 2018, 17:22:16
Was ist eigentlich mit der Nutzlastverkleidung, hat SpaceX sie geborgen?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Duncan Idaho am 24. Januar 2018, 13:25:37
Was ist eigentlich mit der Nutzlastverkleidung, hat SpaceX sie geborgen?

Es gab keine Informationen über eine Bergung. Ich gehe nicht davon aus. Auch keine Trümmer.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 24. Januar 2018, 13:32:56
Was ist eigentlich mit der Nutzlastverkleidung, hat SpaceX sie geborgen?

Es gab keine Informationen über eine Bergung. Ich gehe nicht davon aus. Auch keine Trümmer.
Ich nehme an, dass sie in grösserer Entfernung vom Ufer getrennt wurde.
Es wird nicht einfach sein, sie zu orten.
Kann auch sein, dass dort schon eine Tiefe von mehreren 1000 Metern herrscht.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 27. Januar 2018, 14:03:22
Am 8.01.2018 wurde eine Falcon 9 mit einer Nutzlast gestartet, die ZUMA genannt wurde.
Ob es ein Satellit war oder fest mit der Stufe verbunden bleiben sollte, wissen wir nicht.
Nach 1,5 Erdumrundungen wurde die letzte Stufe im Ozean versenkt.
Mit oder ohne Nutzlast.
Der Rest ist Spekulation.
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Sensei am 01. Februar 2018, 14:35:30
Es ist wohl immer noch offen wie dieser Start statistisch zu bewerten ist.

Worauf man sich wohl einigen kann ist.

1.1 Die Arbeitsannahme ist, dass ZUMA sich wirklich nicht von der Oberstufe der Flacon 9 gelöst hat, obwohl das vorgesehen war, und zusammen mit dieser Oberstufe wiedereingetreten ist.

1.2. Dass, wenn man NUR den RaketenAnbieter anschaut seine Mission erfolgreich war. (Minderheiten sehen das etwas anders)
Darum ist es allgemein akzeptiert, dass bei einer Auflistung der Falcon 9 Starts dieser Start als Erfolg gewertet wird.

1.3. Wenn man die Gesammtmission anschaut (ZUMA muss in den Orbit kommen und arbeiten können) sie ein vollständiger Fehlschlag war.


Diskutiert wird jetzt hauptsächlich ob:

2.1 der Orbital Launch ein Erfolg war

Dazu muss die Rakete in den richtigen Orbit gebracht haben. Und eigentlich gehört das abkoppeln der Nutzlast mit zum Orbital Launch

2.2 Der Payloadadapter hier ausnahmsweise zur Nutzlast gerechnet werden kann.

Normalerweise ist der Nutzlastadapter eindeutig Teil der Rakete. Aber hier wurde er von dem Kunden/NG zur Verfügung gestellt. Man kann also argumentieren dass Nutzlastadapter+Satellit hier die Nutzlast war aber nur ein Teil dieser Nutzlast (eben der Satellit) ausgesetzt werden sollte. Hier könnte man dann feststellen, dass der Orbital Launch mit dem verbringen des Nutzlastadapters+Satellit in den richtigen Orbit beendet war und das aussetzen des Satelliten dann schon nicht mehr dazu gehört..

(just my 2 ct. Und selbst ich bin mir nicht sicher wie ich es einordnen würde)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Bermax am 01. Februar 2018, 14:48:55
Ich kann 1.1. schon nicht zustimmen.
Gibt es irgendeine offizielle Verlautbarung, dass sich Zuma nicht von der Oberstufe gelöst hat?
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: AN am 01. Februar 2018, 14:58:29
Ich kann 1.1. schon nicht zustimmen....
Ich auch nicht. Alles nur Vermutungen zu möglichen Szenarien, nichts weiter.

Axel
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Progress100 am 01. Februar 2018, 15:57:29
Wie ich weiter oben schrieb, ausser das die Falcon gestartet ist, wissen wir offiziell gar nichts.
Da es eine geheime Mission ist, werden wir auch nicht mehr erfahren.
Alle Varianten, was passiert sein könnte, wurden durchdiskutiert.

Das ganze hatte zumindest einen positiven Nebeneffekt für die NASA:
IMAGE wurde wieder gefunden.  :)
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: Hugo am 01. Februar 2018, 19:06:21
Meine Meinung zum Thema "Fehlschlag oder Nicht" ist recht einfach. "Das ist Definitions-Sache".Man muss eine Mission in Missionsteile unterweilen und jeden Teil für sich einzeln bewerten. Ich habe die Mission mal in folgende 15 Teile unterteilt:

1) Hat der Start funktioniert? Ja -> Erfolg für SpaceX
2) Hat die erste Stufe MaxQ überlebt? Ja -> Erfolg für SpaceX
3) Hat die erste Stufe bis zum Schluss gefeuert? Ja -> Erfolg für SpaceX
4) Haben alle 9 Triebwerke die richtige Leistung gehabt? Ja -> Erfolg für SpaceX
5) War MECO sauber? Ja -> Erfolg für SpaceX
6) War die Trennung 1.Stufe und 2. Stufe ok? Ja -> Erfolg für SpaceX
7) Hat das Triebwerk der 2. Stufe gezündet? Ja -> Erfolg für SpaceX
8) Hat das Triebwerk der 2. Stufe bis zum Ende gearbeitet? Ja*1 -> Erfolg für SpaceX
9) Hat das 2. Stufe den Soll-Orbit erreicht? Ja*1 -> Erfolg für SpaceX
10) Hat die 2. Stufe das Signal für die Trennung gesendet? Ja*1 -> Erfolg für SpaceX
11) Hat die Trennvorrichtung ausgelöst? Ja*1 -> Erfolg für
12) Hat sich die Nutzlast getrennt? Nein*1 -> Fehlschlag für Satellitenhersteller
13) Hat die Nutzlast das Bestätigungssignal gesendet? Ja*1 -> Fehlschlag für Satellitenhersteller
14) Hat die 2. Stufe einen erfolgreichen Deorbit durchgeführt? Ja -> Erfolg für SpaceX
15) Ist die 2. Stufe am richtigen Ort und zur richtigen Zeit verglüht? Ja*1 -> Erfolg für SpaceX


*1 Ja/Nein ist hier geraten, also es ist eine Vermutung.

Fazit: 13 mal "Erfolg" und 2 mal "Fehlschlag".
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: AN am 01. Februar 2018, 19:22:06
Fazit: 13 mal "Erfolg" und 2 mal "Fehlschlag".
Ist meines Erachtens schon ziemlich willkürlich. Mir fehlt vorne noch: Das Tanken war erfolgreich, die TEB-Einspritzung war erfolgreich,  die Turbopumpen haben erfolgreich die Nenndrehzahl erreicht, die Halteklammern haben sich erfolgreich geöffnet, die Umbicals wurden erfolgreich getrennt ... etc. usw. Macht anteilig noch viel mehr "Erfolg" für SpaceX ... ;D ;D   ... au weia ...

Axel
Titel: Re: ZUMA auf Falcon 9
Beitrag von: MpunktApunkt am 01. Februar 2018, 19:44:21
Hallo,

ich finde die Nasaspaceflight Version eigentlich am elegantesten.

... und NasaSpaceflight macht es recht elegant, schreibt am Sucess ein "c" und schreibt unten drunter:

Zitat
c: - Falcon 9/Zuma outcome not entirely clear. If the mission failed most likely scenario based on available information is that the separation mechanism failed to operate and satellite remained attached to the second stage of the rocket. Normally this would be a launch failure, but for this launch the adaptor was part of the payload, not the rocket, so until more information becomes availble this is scored as a successful launch (with a possibly DOA payload)