Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

19. Februar 2018, 11:08:18
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • NET: Falcon 9v1.2, ZUMA, CCAFS SLC-40, 02:00MEZ: 08. Januar 2018

Autor Thema: ZUMA auf Falcon 9  (Gelesen 89006 mal)

Online Sensei

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2167
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #550 am: 13. Januar 2018, 20:21:34 »
Die Oberstufe ist sehr dich nicht mehr im Orbit.

Den Satelliten allein.. Das ist eben die Frage.
Die großen argenturen werden ihn finden - aber nichts sagen.
Bei Amateuren ist das keinesfalls gesichert.
Auf der Bahn auf der er war wäre er die ersten Tage kaum beobachtbar gewesen. Wenn er dann orbitänderungen vornimmt kann es durchaus echt schwer werden ihn wieder zu finden und zu identifizieren.

Zudem gibt es ja auch immer wieder Gerüchte über stealth Eigenschaften. Aber daran glaub ich eher nicht

Online MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1384
  • DON'T PANIC - 42
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #551 am: 14. Januar 2018, 09:24:00 »
Zudem gibt es ja auch immer wieder Gerüchte über stealth Eigenschaften. Aber daran glaub ich eher nicht

Genau bei dem Hersteller und dem angeblichen Preis erscheint mir das doch recht wahrscheinlich. Der Northrop B2 Spirit Tarnkappenbomber scheint da ein guter Vergleich.
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15507
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #552 am: 14. Januar 2018, 10:01:46 »
Zudem gibt es ja auch immer wieder Gerüchte über stealth Eigenschaften. Aber daran glaub ich eher nicht

Genau bei dem Hersteller und dem angeblichen Preis erscheint mir das doch recht wahrscheinlich. Der Northrop B2 Spirit Tarnkappenbomber scheint da ein guter Vergleich.
Ich sehe nicht, dass das ein notwendiger oder naheliegender Schluss ist.

Gruß   Pirx

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15507
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #553 am: 14. Januar 2018, 10:05:08 »
Wäre der Satellit nicht abgestürzt... sollte es dann nicht möglich sein ihn zu finden und auch zu identifizieren? Erst recht im LEO und fallweise in Kombination mit der großen Oberstufe?
Es gibt eine Reihe ambitionierter Amateurbeobachter, die in der Vergangenheit schon einiges gefunden habe und ganz gewiss die Augen / Okulare / Teleskope / Objektive ... aufhalten.

Gruß   Pirx

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 621
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #554 am: 14. Januar 2018, 10:09:37 »
Geht nochmal zu Musks Aussage zurück "wichtigster Auftrag der Firmengeschichte" wir sind uns doch einig gewesen das das nur ein Erhebliches  Maß an Folgeaufträgen bedeuten kann die wird es wiederum bei "sau teuren" Stealth Satelliten kaum geben. Es muss etwas sein das in Zukunft oft startet. Völlig unabhängig übrigens ob diese Mission ein Erfolg war oder nicht. Das kann SpaceX besser als alle anderen!

MFG S

Online Sensei

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2167
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #555 am: 14. Januar 2018, 11:33:21 »
Guter Punkt.

Aber die Chinesen wollen dieses Jahr 40 Mal starten. EM nur 30 Mal ;)

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 621
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #556 am: 14. Januar 2018, 13:03:29 »
Guter Punkt.

Aber die Chinesen wollen dieses Jahr 40 Mal starten. EM nur 30 Mal ;)

Allerdings mit allen Raketen zusammen bei SpaceX Fliegt nur die F9/FH
Bei diesen Startraten macht sich das Militär berechtigte Hoffnungen "jederzeit" dazwischen geschoben zu werden. Auch für die Kunden die dann nachrücken dürfte eine Verschiebung <2Wochen akzeptabel sein. Das ist ein Wettbewerbsvorteil den bisher niemand auf der Rechnung hatte.

MFG S

Online Sensei

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2167
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #557 am: 14. Januar 2018, 13:27:42 »
^ Außerdem friert eher die Hölle zu bevor NRO etc ihre SpySats mit den Chinesen hoch schicken

Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19347
  • SpaceX-Optimist
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #558 am: 14. Januar 2018, 15:19:05 »
Es geht weiter:
https://www.washingtonpost.com/business/lost-in-space-questions-mount-over-fate-of-secret-satellite-as-spacex-pushes-ahead/2018/01/12/c7b42cde-f729-11e7-b34a-b85626af34ef_story.html

Zitat
U.S. Rep. John Garamendi (D-Calif.), who said he received a “preliminary briefing,” had two concerns about the possible loss of the satellite.

“One is the loss of the intelligence that would have been available,” he said. “The second concern is the reliability of the delivery systems. And that issue is being debated between the contractors, SpaceX and the satellite manufacturer, Northrop.”

While he said he did not know who was to blame, he indicated that the dispute might lead to litigation. “Those two companies are going to have a long and, I suspect, very expensive discussion,” he said.

Laut einem Repräsentanten ist der Satellit verloren und SpaceX und Nortrop Grumman kloppen sich über die Schuldfrage.
Le vent se lève, il faut tenter de vivre!

NotTheAndroidYouSearching

  • Gast
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #559 am: 14. Januar 2018, 15:45:24 »
Es geht weiter:
https://www.washingtonpost.com/business/lost-in-space-questions-mount-over-fate-of-secret-satellite-as-spacex-pushes-ahead/2018/01/12/c7b42cde-f729-11e7-b34a-b85626af34ef_story.html

Zitat
U.S. Rep. John Garamendi (D-Calif.), who said he received a “preliminary briefing,” had two concerns about the possible loss of the satellite.

“One is the loss of the intelligence that would have been available,” he said. “The second concern is the reliability of the delivery systems. And that issue is being debated between the contractors, SpaceX and the satellite manufacturer, Northrop.”

While he said he did not know who was to blame, he indicated that the dispute might lead to litigation. “Those two companies are going to have a long and, I suspect, very expensive discussion,” he said.

Laut einem Repräsentanten ist der Satellit verloren und SpaceX und Nortrop Grumman kloppen sich über die Schuldfrage.

Klar will NG das nicht zugeben, ein alter Hase der Mist bei der seperation baut das ist nie gut fürs Geschäft. Die hätten sicherlich gerne das es SpaceX's Schuld ist, immerhin hängen für die solche Milliardenprojekte mit dran.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 553
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #560 am: 14. Januar 2018, 15:45:32 »
Wenn an der F9 ein "Problem" aufgetreten wäre, dann würden sie sicherlich die beiden anstehenden Starts Ende Januar verschieben.
Ich glaube auch nicht das Shotwell gelogen hat.

Was meint er eigentlich mit dieser Aussage:
“One is the loss of the intelligence that would have been available”

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1219
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #561 am: 14. Januar 2018, 16:11:04 »
Was meint er eigentlich mit dieser Aussage:
“One is the loss of the intelligence that would have been available”

Gesetzt den Fall es ist ein Spionage/Aufklärungssatellit und er wird nun keine Information liefern, währe dieser Satz passend.

Täusche ich mich oder ist dies das erste mal, dass eine Quelle mit Namen genannt wird? Dies macht es noch interessanter.

Übrigens "delivery system" ist interessant zweideutig, da es sich sowohl auf die Rakete als Liefersystem für den Satelliten, als auch auf den Satelliten als Liefersystem für Informationen beziehen kann. Da sich angeblich SpaceX und Northrop zoffen scheint er sich aber auf die Rakete zu beziehen.

Bezüglich Shotwells aussage glaube ich nicht, dass sie die Unwahrheit gesagt hat.
Ihre Aussage war ja, das sie in den Daten keinen Fehler auf ihrer Seite sahen, aber noch weiter die Daten untersuchen und sie nicht ausschließt doch noch etwas zu finden.

Ps: Hatte erst Wahrheit geschrieben, obwohl ich Unwahrheit schreiben wollte. Hubs.

Grüße aus dem Schnee
« Letzte Änderung: 14. Januar 2018, 17:14:43 von Schneefüchsin »

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 616
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #562 am: 14. Januar 2018, 16:39:21 »
Man sollte auch bedenken, dass es in der Auseinandersetzung zwischen SpaceX und NG z.B. darum gehen kann, ob SpaceX genug/korrekte Informationen zu den Schnittstellen bereitgestellt hat und somit NG überhaupt in der Lage war, einen korrekten Adapter zu bauen. Dann würde SpaceX weiter starten können und trotzdem nicht unbedingt schuldlos sein.

Und wenn es an so etwas liegt, dann wird so ein Prozess wahrscheinlich mit einem Vergleich enden, sodass es nie wirklich geklärt werden wird, wessen Schuld es war.
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Online Sensei

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2167
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #563 am: 14. Januar 2018, 17:06:56 »
Naaaja, aber das hatte NG wahrscheinlich auffallen müssen. .. aber aus theoretische Möglichkeit lass ich es gelten.

Zitat
Bezüglich Shotwells aussage glaube ich nicht, dass sie die Wahrheit gesagt hat.
Was lässt dich annehmen dass sie nicht die Wahrheit sagt?

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1219
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #564 am: 14. Januar 2018, 17:16:18 »
Naaaja, aber das hatte NG wahrscheinlich auffallen müssen. .. aber aus theoretische Möglichkeit lass ich es gelten.

Zitat
Bezüglich Shotwells aussage glaube ich nicht, dass sie die Wahrheit gesagt hat.
Was lässt dich annehmen dass sie nicht die Wahrheit sagt?

Die Annahme kommt von zwei verlohren gegangenen Buchstaben. <Un>wahrheit. Mein Fehler.

Grüßé aus dem Schnee

Online Sensei

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2167
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #565 am: 14. Januar 2018, 17:19:14 »
 ;D , hatte mich schon sehr gewundert.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 553
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #566 am: 14. Januar 2018, 18:20:42 »
Der Sat wird ja wohl versichert gewesen sein.
Wer schließt eigentlich die Versicherung ab, NG oder SpaceX?

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 621
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #567 am: 14. Januar 2018, 18:23:11 »
Der Sat wird ja wohl versichert gewesen sein.
Wer schließt eigentlich die Versicherung ab, NG oder SpaceX?
Ich kann mir nicht vorstellen das Regierungsnutzlasten in diesem Preisbereich versichert werden!

MFG S

Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19347
  • SpaceX-Optimist
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #568 am: 14. Januar 2018, 18:36:22 »
Der amerikanische Staat versichert den Satelliten beim Steuerzahler. Wenn er kaputt geht, rückt der Steuerzahler neues Geld raus um einen neuen Satelliten zu bauen. :D

Versicherungsgebühr: 0 Dollar. Besser gehts nicht.
Le vent se lève, il faut tenter de vivre!

Online proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1372
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #569 am: 14. Januar 2018, 18:41:25 »
Es geht weiter:
https://www.washingtonpost.com/business/lost-in-space-questions-mount-over-fate-of-secret-satellite-as-spacex-pushes-ahead/2018/01/12/c7b42cde-f729-11e7-b34a-b85626af34ef_story.html

Zitat
U.S. Rep. John Garamendi (D-Calif.), who said he received a “preliminary briefing,” had two concerns about the possible loss of the satellite.

“One is the loss of the intelligence that would have been available,” he said. “The second concern is the reliability of the delivery systems. And that issue is being debated between the contractors, SpaceX and the satellite manufacturer, Northrop.”

While he said he did not know who was to blame, he indicated that the dispute might lead to litigation. “Those two companies are going to have a long and, I suspect, very expensive discussion,” he said.

Laut einem Repräsentanten ist der Satellit verloren und SpaceX und Nortrop Grumman kloppen sich über die Schuldfrage.

Naja,  "possible loss of the satellite" ist ja nur die Möglichkeit des Verlusts, ohne daß sie bestätigt ist. Nur in dem Fall hat der Senator die beiden Befürchtungen.

"Loss of intelligence" kann ja jedwede Erkenntnis sein, die aus der Mission rauskommt und für die beautragende Agentur (sprich den Kunden) relevant ist. Das können dann sowohl Messdaten sein (optisch, Radar-, elektrisch-, ...) als auch operative Daten eines Tests einer neuen Technologie. Was immer die Nutzlast veranstaltet hat oder noch tut oder wegen eines Absturzen nicht tun konnte.

Aber der Artikel bestätigt eigentlich nichts neues. Was mich stutzig macht ist das Zitat zur Diskussion zwischen SpaceX und NG, welche diese als realen Fakt hinstellt und nicht im Konjunktiv als Möglichkeit falls der Verlust sich bewahrheitet:
The second concern is the reliability of the delivery systems. And that issue is being debated between the contractors, SpaceX and the satellite manufacturer, Northrop.

Man sollte auch bedenken, dass es in der Auseinandersetzung zwischen SpaceX und NG z.B. darum gehen kann, ob SpaceX genug/korrekte Informationen zu den Schnittstellen bereitgestellt hat und somit NG überhaupt in der Lage war, einen korrekten Adapter zu bauen. Dann würde SpaceX weiter starten können und trotzdem nicht unbedingt schuldlos sein.

Also wenn NG nicht rechtzeitig nach allen relevanten Daten bei SpaceX nachgefragt hat ist es deren Versäumnis. Wenn aber SpaceX etwas verschwiegen hat, dann können sie sich wunderbar streiten. Ich wüsste nicht warum SpaceX etwas verschweigen sollte, bei den Schnittstellen zur Nutzlast oder deren Adapter kann es sich ja nicht um Firmengeheimnisse handeln (und selbst wenn, von NG dazu Vertraulichkeit zu verlangen ist ja wohl kein Problem)

Offline MillenniumPilot

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 140
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #570 am: 14. Januar 2018, 19:09:26 »
Habe nur ich das Gefuehl, dass sich mit “loss of inteligence” jemand verplappert hat? Zumindest scheint es damit in der Tat ein Spionagesatellit zu sein, egal, was da noch drumherum angebaut ist...

Zum Adapter. Kann mir nicht vorstellen, dass NG nen Adaptér baut, ohne die relevanten Konstruktionsdeatails der Falcon zu kennen. Mal jetzt davon abgesehen, dass alle von einem Steuerungsfehler ausgehen. Da kann aber auch mechanisch was schief gelaufen sein. Das solche Dinge redundant ausgelegt sind, duerfte auch klar sein. Und je mehr ich drueber nachdenke, umsomehr zerbreche ich mir den Kopf. NG hat nen eigenen Nutzlastadapter eingebaut. Also kann die Schnittstelle zwischen Payload und Adapter eigentlich nicht SpaceX Gebiet sein. In dem Sinne faende ich es geradezu daemlich, wenn sich NG keine redundante Trennungsmoeglichkeit offen gehalten hat. Vielleicht liegt das Problem aber auch an einer ganz anderen Stelle. Die Rakete hat funktioniert, der Orbit wurde erreicht, aber die Payload wurde nicht getrennt. Bevor NG und SpaceX mitbekommen haben, dass Zuma noch an der Stufe hing, hat schon automatisch der re-entry burn eingesetzt und das Teil wieder mit aus dem Orbit gerissen. Es gab ja wohl auch keine Kamera, die die Trennung haette bestaetigen koennen. Dafuer wuerde auch sprechen, dass man offensichtlich erst nach Stunden gemerkt hat, dass da was nicht stimmt. Wie gesagt, nur ne Vermutung.

Und mal weiter gesponnen: Damit wuerden auch die Aussagen stimmen und der angebliche Štreit koennte erklaert werden.

SpaceX: Unsere Rakete hat in allen Punkten funktioniert
NG: nein, ihr habt unseren Satelliten aus dem Orbit gerissen
SpaceX: Das war ein automatischer Ablauf.
NG: Wer hat den re-entry burn angeordnet, ohne Trennungsbestaetigung
SpaceX: Woher sollen wir wissen, dass die Payload getrennt wurde? Unsere Surveillance Kameras wurden verboten

Tbc

Online proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1372
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #571 am: 14. Januar 2018, 19:33:39 »
Habe nur ich das Gefuehl, dass sich mit “loss of inteligence” jemand verplappert hat? Zumindest scheint es damit in der Tat ein Spionagesatellit zu sein, egal, was da noch drumherum angebaut ist...

Zum Adapter. Kann mir nicht vorstellen, dass NG nen Adaptér baut, ohne die relevanten Konstruktionsdeatails der Falcon zu kennen. Mal jetzt davon abgesehen, dass alle von einem Steuerungsfehler ausgehen. Da kann aber auch mechanisch was schief gelaufen sein. Das solche Dinge redundant ausgelegt sind, duerfte auch klar sein. Und je mehr ich drueber nachdenke, umsomehr zerbreche ich mir den Kopf. NG hat nen eigenen Nutzlastadapter eingebaut. Also kann die Schnittstelle zwischen Payload und Adapter eigentlich nicht SpaceX Gebiet sein. In dem Sinne faende ich es geradezu daemlich, wenn sich NG keine redundante Trennungsmoeglichkeit offen gehalten hat. Vielleicht liegt das Problem aber auch an einer ganz anderen Stelle. Die Rakete hat funktioniert, der Orbit wurde erreicht, aber die Payload wurde nicht getrennt. Bevor NG und SpaceX mitbekommen haben, dass Zuma noch an der Stufe hing, hat schon automatisch der re-entry burn eingesetzt und das Teil wieder mit aus dem Orbit gerissen. Es gab ja wohl auch keine Kamera, die die Trennung haette bestaetigen koennen. Dafuer wuerde auch sprechen, dass man offensichtlich erst nach Stunden gemerkt hat, dass da was nicht stimmt. Wie gesagt, nur ne Vermutung.

Und mal weiter gesponnen: Damit wuerden auch die Aussagen stimmen und der angebliche Štreit koennte erklaert werden.

SpaceX: Unsere Rakete hat in allen Punkten funktioniert
NG: nein, ihr habt unseren Satelliten aus dem Orbit gerissen
SpaceX: Das war ein automatischer Ablauf.
NG: Wer hat den re-entry burn angeordnet, ohne Trennungsbestaetigung
SpaceX: Woher sollen wir wissen, dass die Payload getrennt wurde? Unsere Surveillance Kameras wurden verboten

Tbc

Da die Stufe erst nach mehr als einem Umlauf wieder eingetreten ist war ja wohl Zeit genug, sich ein Bestätigungssignal zu beschaffen daß die Trennung stattgefundenm hat. Dazu reicht ein elektrischer Kontakt, da braucht man keine Kameras. Und ein elektrisches Signal kann auch verschlüsselt gesendet werden wenn denn diese info schon geheim ist.  SpaceX sollte aus der Telemetrie mit Gewissheit ablesen können, ob sie das Kommando dazu gegeben haben (wenn denn eines angefordert wurde). NG sollte wissen ob ihr Adapter getrennt hat oder nicht.
Unabhängig davon ob man bei Problemen eingreifen konnte oder nicht.

Aber daß erst die Stufe versenkt wird und sich dann gefragt wird ob denn die wertvolle Nutzlast noch dran war oder nicht wäre ja oberdämlich.

Online Progress100

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 240
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #572 am: 14. Januar 2018, 19:49:06 »
So wie Starts normalerweise verlaufen wird nach ca. 10 Minuten die Nutzlast getrennt (ich möchte mich nicht auf die Minute festnageln lassen).
Sicher gibt es viele Ausnahmen.
Und auch bei geheimen Missionen ob russischen oder amerikanischen wird relativ schnell (ich behaupte Mal 15...30 Minuten) eine Meldung über die erfolgreiche Trennung
veröffentlicht.
Das gab es hier nicht (ich lasse mich gern korrigieren), also muß von Anfang an Klarheit
geherrscht haben, das es keine Trennung gab.
Nach Brennschluß kann es sein, dass SpaceX da schon die Verantwortung übergeben
hatte.
Keiner von uns kennt den Vertrag zwischen beiden Partnern.

Online proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1372
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #573 am: 14. Januar 2018, 20:02:51 »
So wie Starts normalerweise verlaufen wird nach ca. 10 Minuten die Nutzlast getrennt (ich möchte mich nicht auf die Minute festnageln lassen).
Sicher gibt es viele Ausnahmen.
Und auch bei geheimen Missionen ob russischen oder amerikanischen wird relativ schnell (ich behaupte Mal 15...30 Minuten) eine Meldung über die erfolgreiche Trennung veröffentlicht.
Das gab es hier nicht (ich lasse mich gern korrigieren), also muß von Anfang an Klarheit geherrscht haben, das es keine Trennung gab.
Nach Brennschluß kann es sein, dass SpaceX da schon die Verantwortung übergeben hatte.
Keiner von uns kennt den Vertrag zwischen beiden Partnern.

Solange die Telemetrie nicht versagt hatten sollte intern klar sein was funktioniert hat und was nicht. Daß bei einer geheimen Mission nicht gesagt wird wann die Nutzlast getrennt wurde kann ich mir vorstellen. die Tatsache daß nichts dazu gesagt wurde sagt alleine gar nichts. Der Zeitpunkt könnte ja Rückschlüsse auf die Mission zulassen.

Online Progress100

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 240
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #574 am: 14. Januar 2018, 20:10:37 »
Hab mich vielleicht umständlich ausgedrückt. Ich wollte sagen, es gab keine Meldung über ein erfolgreiches Aussetzen, dass normalerweise zeitnah erfolgt (ohne dabei zuviel von der Mission zu verraten).
Es ist interessant, dass wir schon 24 Seiten über eine Nutzlast schreiben, die vielleicht keinen Piep gesendet hat.

Tags: