Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

20. Juni 2018, 09:04:38
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Wir kommen schon wieder vom eigentlichen Thema des Threads ab.  :-\
2
Also wenn Fortschritt durch Forschung an Technik erzielt wird, die letztlich dazu dient, Menschen zu töten, dann verzichte ich gerne auf diesen Fortschritt. :(

Menschen töten Menschen und nicht die Technik.
Zumindest bis jetzt noch nicht, das kann sich ändern wenn sich die KI verselbständigt.

Also sollte dann auch SpaceX kein Geld vom Militär annehmen für die Triebwerk- und Raketenentwicklung?
Und auch keine Satelliten fürs Militär transportieren?
3
Raumfahrt-Modellbau / Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Letzter Beitrag von gino847 am Heute um 08:26:44 »
Moin Moni,

, aber ein paar Rätsel bleiben doch noch, zumindest was diese "pattern" anbelangt, wie Craig Capdeon diese Streifen nennt, wozu ich ihn aber weiter löchern werde, denn auf den Intertank-Stringern gab es die nicht in dieser Form.
4
Raumfahrt-Modellbau / Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Letzter Beitrag von Mim am Heute um 08:11:46 »
Zitat
Während sich der Tank drehte, bewegten sich die Spritzpistolen auf den Schienen nach unten, um die gewünschte Dicke aufzubringen.
Ha, wußte ich es doch! Bin halt ein Käpsele.  ;D
LG, Mim  :)
5
Fragen und Antworten: Raumfahrt / Re: Ariane 5 - Kryogenen LOX-Ventile
« Letzter Beitrag von Matjes am Heute um 08:02:38 »

Guten Morgen

Mein Kenntnisstand für Ariane 5:
Die Ventile werden voll geöffnet und die Treibstoffmenge wird durch die Drehzahl der Turbopumpe geregelt. Die Ventile drosseln also nicht sondern werden einfach voll geöffnet.

Für Ariane 6 muss ich noch mal stöbern.
 
Matjes
6
Und mit Hilfe des Militärs sind wesentlich mehr technologische Fortschritte möglich. Beispiel: Boston Dynamics.
Hat man z.B. auch beim "Star Wars"-Programm von Ronald Reagan damals gesehen, das dann ja leider eingestellt wurde.
Aber dadurch haben wir bei der Laser-Technik riesige Fortschritte gemacht.

Also wenn Fortschritt durch Forschung an Technik erzielt wird, die letztlich dazu dient, Menschen zu töten, dann verzichte ich gerne auf diesen Fortschritt. :(

Dummerweise gehen unsere ganzen Raketen auf NaziRakten zurück.

Natürlich. Aber das heißt ja nicht, dass wir ohne die Nazis oder den Krieg heute keine Raketen hätten. Oder dass wir ohne SDI heute keine Lasertechnik hätten. Dann hätte es eben später jemand anders erfunden bzw. entwickelt.
7
Organisationen, Unternehmen und Programme / Re: ESA
« Letzter Beitrag von Kryo am Heute um 07:45:18 »
moon village wird nun halt von bezos durchgezogen. was Gerüchte angeht, sollten wir vorsichtig sein, selbst wenn sie von DLR Quellen kommen  ;D
8
Erhebliche Diskussionen um LOP-G und die gesammte bemannte 'Strategie' ( :-\ ) im space council:

https://www.space.com/40933-former-astronaut-criticizes-nasa-lunar-gateway-plans.html

Na ja. Da unterschlägt er erst einmal den politischen Faktor der Raumfahrt. LOP-G wegzulassen heißt nichts weiter als das man mittelfristig überhaupt nichts mehr hat. Und das das staatliche Raumfahrtprogramm rund um die SLS würde damit ihr wichtigstes Argument verlieren. Denn rein für ein paar Astronauten zum Mond braucht man wohl kaum gigantische Nutzlast.

Ausserdem, Milestone Missionen zum Mond sind immer möglich. Sind dann aber auch allein erst einmal nicht nachhaltig, da müsste er schon ne Mondbasis einplanen. Würde das jetzt mehr blockieren als die Station?
9
So etwas bringt uns hier doch wirklich keinen Millimeter weiter >:(


Erhebliche Diskussionen um LOP-G und die gesammte bemannte 'Strategie' ( :-\ ) im space council:

https://www.space.com/40933-former-astronaut-criticizes-nasa-lunar-gateway-plans.html
10
Raumfahrt-Modellbau / Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Letzter Beitrag von gino847 am Heute um 01:35:47 »
Hallo Freunde,

leider bin ich heute/gestern im Laufe des Tages nicht dazu gekommen, Eure verständlichen Erwartungen nach weiteren Infos und tollen Fotos zu erfüllen,  :-[ und jetzt ist es auch schon wieder so spät geworden, dass es kaum noch lohnt, zumal mir der Jörg (jok) nun auch noch mit dem STS-117-Thread in die Parade gefahren ist, in dem ich natürlich gleich mal angefangen habe, die ersten Seiten ab S. 14 zu überfliegen.

Darin geht es ja u.a. auch um die notwendigen Reparaturarbeiten und -techniken am ET-124, die mich logischerweise sehr interessieren, zumal es dabei um den SOFI-Schaum geht. Leider sind einige interessante Links nicht mehr aktiv, so u.a. auch in Antwort #471 auf ein Video von der Handmodellierung, das mich besonders interessieren würde. Aber vielleicht kann ja jok in seinen Archiven dazu noch etwas finden ... 

Und zu dieser Reparatur am ET-124 werde ich auch mal Craig Capdepon befragen, möglicherweise war er daran sogar beteiligt, zumal er das u.a. auch in seiner letzten Antwort angesprochen hat:

At the Cape we did encounter hail damage and also damage from birds pecking at the foam.

Und auf seine dortigen Kernaussagen zum Making of der SOFI-Applikation möchte ich wenigstens noch kurz eingehen, um zunächst die Fragen von Mim zu beantworten.

Da einige technische Passagen in seiner Antwort schwierig zu übersetzen sind, ::) wozu ich selber noch Rückfragen an ihn habe, will ich sie zunächst im Original wiedergeben:

The SOFI (spray on foam insulation) area you are curious about was applied with automatic spray guns set on vertical moving rails I think in 3 locations 120 deg. apart around the tank. The tank would rotate and the guns traveled down the rail to apply the desired thickness. The 3 locations were required because the overlap max. time was 45 seconds. We desired the "as sprayed" finished condition because it was more durable when exposed to sunlight and the weather conditions in Florida. There was no attempt to create a "pattern" to the finish. We tried for a smooth uniform finish.
 
As I mentioned - during the spray operations a large volume of proportioned A & B component heated to 155 deg. passed through the gun and a small amount would build up on the pattern control tip. These tips were Teflon coated to resist this obstruction cause by the SOFI. We also had a "weed eater" type device that could be activated manually to clear off this build up and restore the spray pattern.

So the finish of the SOFI was a result of many variables in the application process.

At the Cape we did encounter hail damage and also damage from birds pecking at the foam.

I worked on every tank produced and flown during the Shuttle program it was a great experience to work with so many wonderful people. We worked many weekends and holidays to support NASA's schedule. I hope this answered some of your questions - the process was somewhat primitive compared to today's computer aided technology and when we finished a spray operation successfully there was a great sigh of relief because rework was time consuming and expensive. ... your friend, Craig


Die vom Google-Translator übersetzten Kernaussagen lauten leicht korrigiert so:

Der SOFI Bereich, der Dich interessiert, wurde mit automatischen Spritzpistolen auf vertikal beweglichen Schienen aufgebracht, die an 3 Stellen um den Tank herum, jeweils um 120° versetzt, angebracht waren.

Während sich der Tank drehte, bewegten sich die Spritzpistolen auf den Schienen nach unten, um die gewünschte Dicke aufzubringen. Die 3 Standorte wurden benötigt, da die Überlappungszeit max.45 Sekunden betrug. Dabei haben wir den Endzustand "as sprayed" angestrebt, weil er haltbarer war, wenn er dem Sonnenlicht und den Wetterbedingungen in Florida ausgesetzt wurde. Wir haben nicht versucht, eine Finish-"Struktur" zu erzeugen. Wir haben ein glattes, gleichmäßiges Finish angestrebt.
...
Das SOFI-Finish war also das Ergebnis vieler Variablen im Applikationsprozess.


Während die meisten von Euch mittlerweile sicherlich schlummern dürften, will ich mich jetzt auch noch ein paar Stunden zur Ruhe begeben.
Seiten: [1] 2 3 ... 10