Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

25. Februar 2018, 20:05:58
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Unbemannte Raumfahrt / Re: Al Yah 3 und SES 14 mit GOLD auf Ariane5-ECA VA241
« Letzter Beitrag von norwin_y am Heute um 19:54:30 »
Moin,

zur fachlichen Diskussion kann ich tatsächlich wenig beitragen. Ich fand die Beiträge, egal wie stark thematisch gestreut bzw. in die Tiefe gehend, sehr interessant. Das stellt durchaus die Komplexität des Themas auf den verschiedenen Ebenen da. Mir ist tatsächlich der Eindruck entstanden das auf oberster Ebene von AG Ungenauigkeiten verbreitet wurden um die Dramatik des Starts zu verbergen.
Über die "Kömodie" der "Live"-Übertragung muss ich auch nichts rezitieren.
Aber mich interessiert schon der Aspekt "Kostendruck". Denn es schein das überall da wo Kosten bei AG eingespart werden sollten (und das war hauptsächlich im oberen und mittleren Management) ein Querfeuer eingesetzt hat.
Ehrlich, ich denke nicht das der Konkurenzdruck wirklich als Ausrede für Sicherheitsabbau herhalten kann.
Die günstigsten Startanbieter müssen den selben Test- und Bürokratieaufwand betreiben wie die etablierten Startanbieter.
Dennoch komme ich damit vom Thema dies Threads ab und daher richte ich eine Bitte an jeden der mir weiterhelfen möchte, wo im Forum kann man dazu aktuell diskutieren. Denn der Druck wird gerade hoch gefahren und was als Reaktion bei den Alt-Eingesessenen passiert ist so träge ....

Danke.
2
Unbemannte Raumfahrt / Re: Al Yah 3 und SES 14 mit GOLD auf Ariane5-ECA VA241
« Letzter Beitrag von norwin_y am Heute um 19:52:53 »
Moin,

zur fachlichen Diskussion kann ich tatsächlich wenig beitragen. Ich fand die Beiträge, egal wie start thematisch gestreut bzw. in die Tiefe gehend, sehr interessant. Das stellt durchaus die Komplexität des Themas auf den verschiedenen Ebenen da. Mir ist tatsächlich der Eindruck entstanden das auf oberster Ebene von AG Ungenauigkeiten verbreitet wurden um die Dramatik des Starts zu verbergen.
Über die "Kömodie" der "Live"-Übertragung muss ich auch nichts rezitieren.
Aber mich interessiert schon der Aspekt "Kostendruck". Denn es schein das überall da wo Kosten bei AG eingespart werden sollten (und das war hauptsächlich im oberen und mittleren Management) ein Querfeuer eingesetzt hat.
Ehrlich, ich denke nicht das der Konkurenzdruck wirklich als Ausrede für Sicherheitsabbau herhalten kann.
Die günstigsten Startanbieter müssen den selben Test und Bürokratieaufwand betreiben wie die etablierten Startanbieter.
Dennoch komme ich damit vom Thema dies Threads ab und daher richte ich eine Bitte an jeden der mir weiterhelfen möchte, wo im Forum kann man dazu aktuell diskutieren. Denn der Druck wird gerade hoch gefahren und was als Reaktion bei den Alt-Eingesessenen passiert ist so träge ....

Danke.
3
Unbemannte Raumfahrt / Re: Hispasat 30W-6 auf Falcon 9
« Letzter Beitrag von Enki am Heute um 19:46:44 »
Könnte sein, denn OCISLY (Hawk), GO PURSUIT und GO QUEST sind noch nicht zurück. Wenn es eine längere Pause geben sollte, dann hätte SpaceX bestimmt die "Flotte" heimgeholt. Ich beobachte die Schiffchen weiter!
4
Sonnensystem / Re: Himmelsschauspiel
« Letzter Beitrag von Mim am Heute um 19:41:56 »
Heute kann man bei wunderbarem Beobachtungswetter den Goldenen Henkel sehen!

Ich war vorhin mit dem Fernglas draußen Mond gucken. Es ist saukalt, aber der Anblick lohnt es.  :)

Viel Spaß beim Beobachten!

Grüße, Mim

5
Raumfahrt-Modellbau / Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Letzter Beitrag von gino847 am Heute um 19:41:42 »
Danke Uwe,
drum heißt es ja auch so schön, Gut Ding braucht Weile.
Und solche tollen Nahaufnahmen von bestimmten Details lassen auch mein Herz immer höher schlagen.
6
Fragen und Antworten: Raumfahrt / Re: Marsmond Fly-By's an Phobos?
« Letzter Beitrag von rok am Heute um 19:36:14 »
Da der Marsmond in aller Regel nicht da ist, wo man ihn für eine gewünschte Bahnänderung braucht, müsste man schon sehr viel Antriebsenergie dafür aufwenden, um die Sonde für einen entsprechenden Flyby zu positionieren. Da könnte man den Treibstoff besser für ein direktes Abbremsen einsetzen.

Robert
7
Raumfahrt-Modellbau / Re: 1/144 Revell Shuttle Stack...Weiterbau von 1987...
« Letzter Beitrag von gino847 am Heute um 19:33:40 »
Hallo Uwe,

wie es aussieht, scheinst Du ein Mann der schnellen Entschlüsse zu sein, Du legst ja ganz schön los, weiter so.

Tja, das Kapitel Farbgebung beim External Tank hat hier im Forum schon öfter die Gemüter bewegt und lässt einem in der Tat ziemlichen Gestaltungsspielraum, insbesondere dann, wenn man an keine spezielle Mission gebunden ist und den persönlichen Geschmack entscheiden lassen kann.

Dein zweites Foto ähnelt diesem hier von der STS-6, das u.a. für mich maßgebend ist, und dürfte aus einem ähnlichen Zeitraum stammen, als die LO2 Feedline Fairings auch noch orange waren. 


Quelle: retrospaceimages.com (J. L. Pickering - STS-6)
8
Fragen und Antworten: Raumfahrt / Re: Marsmond Fly-By's an Phobos?
« Letzter Beitrag von Schillrich am Heute um 19:02:22 »
Man kann die "Flyby-Leistung" mit dem Tisserand-Parameter abschätzen:

T=\frac{a_p}{a}+2\sqrt{\frac{a}{a_p}(1-e^2)}\cos{i}

T bleibt bei einem Flyby erhalten, wenn m1 >> m
Zitat
2
>> m
Zitat
3
ist. Das ist für Mars, Phobos, Sonde gegeben. ap ist die große Halbachse des Phobosorbits. Der Rest sind die Orbitparameter der Sonde.

Wenn man der Anfangsbahn von TGO (grob) spielt, dann gilt in etwa Apozentrum = 99396km, Perizentrum = 3796km. Vor dem Flyby ist a = 51596km. Zur Einfachheit nehme ich i=0 an. Dann wird T maximal:

T = 1,9479

Stellt man dann die Formel für a (nach dem Flyby) um und wünscht, dass das Perizentrum konstant blieb (nur das Apozentrum sinkt), dann kommt man auf ein erreichbares Apozentrum:

ra = 99364 km

Man schafft offenbar nur -32km mit einem Flyby ... Wieviel hat TGO mit einem frühen Atmosphärenritt geschafft?

9
Ariane VA241 sollte mit einen Azimut von 92° von Anfang an fliegen, um in eine Umlaufbahn zu gelangen die bei 3° geneigt war, die Telemetriedaten zeigen, dass sie einen Azimut von 111° nahm. Die Zeit in der die Ariane die Richtung bestimmt liegt zwischen T +12 und +32 Sekunden.
Der Flugkorridor in Startrichtung Ost liegt über den Festland bei maximal 93,5 Grad. Und das Verlassen des Korridors ist das Entscheidene.
Um die Ariane vom Boden aus zu zerstören muss man mit ihr von der Radarstation Galliot Funkkontakt haben. Und hier ist eine der Frage, hatte man mit ihr Kontakt gehabt? hatte man überhaupt die Abweichungen erkannt? Weil der Funkkontakt mit den weiteren Bodenstationen ist deshalb nicht zustande gekommen, weil diese von der Kurswabweichung nicht informiert worden sind.
10
Unbemannte Raumfahrt / Re: InSight auf Atlas V 401
« Letzter Beitrag von Andreas am Heute um 18:29:35 »
Mars in a Minute: What's Inside Mars?

Wir wissen, wie der rote Planet von aussen aussieht - aber was passiert unter
der Oberfläche des Mars? Erfahren Sie mehr in dem 60-Sekunden-Video vom
Jet Propulsion Laboratory der NASA.

veröffentlicht am 22.02.2018


https://www.youtube.com/watch?v=b2P_CVOd5G0
Seiten: [1] 2 3 ... 10