Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

25. Juni 2018, 09:57:36
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Stephen W. Hawking  (Gelesen 24804 mal)

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1024
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #75 am: 13. November 2017, 09:00:24 »
Zum vorherigen Post:
Das funktioniert natürlich nur, wenn eine Gesellschaft auf einer weiteren Welt (Mond, Mars, Titan, Proxima Centauri, wasweißich) soweit entwickelt ist, dass diese sich nicht nur selbst erhalten kann, sondern selbst so weit ist, dass auch Zusammenbruch der Zivilisation dort, das physische Überleben gesichert ist. das erfordert eine sehr viel weiter entwickelte Automatik, welche die Lebensbedingungen selbst weiter erhält, auch wenn keine Menschen mehr diese pflegen.
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline MillenniumPilot

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 347
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #76 am: 13. November 2017, 09:20:27 »
Bei der Argumentation, wir müssen andere Planeten besiedeln (egal ob Mars oder um Alpha Centauri), weil wir die Erde mit unserem maßlosen Konsum in den Abgrund reiten, stelle ich mir immer die Frage, wieso sollte es dann auf einem anderen Planeten besser klappen???
Damit will ich unseren Forscherdrang weder bremsen noch der Buhmann sein, aber ich bin der Meinung wir müssen Exploration betreiben UND unsere Probleme auf der Erde in den Griff bekommen.
Sollte uns das nicht gelingen, dann wäre das sogar ein Argument gegen die Besiedlung anderer Welten.
Einen Planeten zu zerstören sollte reichen.

Aber ich bin Optimist, deshalb bin ich fest davon überzeugt, dass wir hier auf der Erde noch mal mit Ach und Krach die Kurve kriegen und wir auf anderen Himmelskörpern gleich mit einer möglichst nachhaltigen Wirtschaftsweise beginnen werden.
Dafür sind die Aussichten jedenfalls sehr gut, weil sonst würde es viel zu teuer werden, wenn wir alles was wir z.B. auf dem Mars verbrauchen wollten erst aufwändig dort hin transportieren müssten.

Viele Grüße
Rücksturz

Ich denke, wenn wir in den naechsten 50-100 Jahren ein Generationenschiff in ein anderes Sternensystem schicken, wuerde sich dieser Teil unserer Zivilisation sowieso komplett losgelöst von den Bewohnern der Erde entwickeln. Alleine die Herausforderungen die das mit sich bringt, wuerde die Reisenden zu einem ganz anderen kollektivem Bewusstsein zwingen. Ob die dortige Gesellschaft in alte Muster zurueck fällt, wenn die größten Herausforderungen gemeistert sind, kann man schwer beurteilen. Begrüßen wuerde ich so eine Mission in jedem Fall.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1632
  • DON'T PANIC - 42
Stephen Hawking ist tot :(
« Antwort #77 am: 14. März 2018, 07:52:15 »
Hallo,

der Astrophysiker Stephen Hawking ist mit 76 Jahren gestorben. :( Ein Artikel dazu auf n-tv.de.

Auf dass er sich das ganze Universum in Raum und Zeit (und was sonst noch) in der Ewigkeit ansehen und verstehen kann. :'( R.I.P.

Viele Grüße

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline orbitall_express

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 401
  • Stargate ist sehenswert! ;-)
Re: Stephen Hawking ist tot :(
« Antwort #78 am: 14. März 2018, 07:55:06 »
Was :O
Oh nein
"Weit draußen in den unerforschten Einöden des total aus der Mode gekommenen Ausläufers des westlichen Spiralarms der Galaxis leuchtet unbeachtet eine kleine gelbe Sonne"

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1815
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #79 am: 14. März 2018, 10:50:32 »
Stephen William Hawking ist heute in Cambridge im Alter von 76 Jahren verstorben. Zuletzt gab er der Menschheit auf der Erde nur noch 100 Jahre.
Wie auch immer, zumindest er hat nun den Absprung geschafft... http://www.zeit.de/wissen/2018-03/stephen-hawking-astrophysiker-nachruf/komplettansicht
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline vv

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 412
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #80 am: 14. März 2018, 11:52:58 »
Stephen William Hawking ist heute in Cambridge im Alter von 76 Jahren verstorben. Zuletzt gab er der Menschheit auf der Erde nur noch 100 Jahre.
Wie auch immer, zumindest er hat nun den Absprung geschafft... http://www.zeit.de/wissen/2018-03/stephen-hawking-astrophysiker-nachruf/komplettansicht
Vor einigen Jahren habe ich sein Buch "Eine kurze Geschichte der Zeit" mit großem Interesse gelesen. Mit seinem Leben hat Stephen Hawking gezeigt dass ein mächtiges intellektuelles Gehirn keinen mächtigen physischen Körper braucht. Er war wie ein Außerirdische aus phantastischen Filmen. Ein großer intellektueller Kopf und ein kleiner schwacher Körper.
Interessant auch seine Prophezeien dieser magischen Zahl 100 Jahre. Zum Beispiel, Sergey Kapitza (er war russischer Physiker und Demograph) berechnete, dass zum Ende dieses Jahrhunderts demographische und strukturelle Prozesse in menschlichen Gesellschaft zum Ende gehen.  http://science.org.ge/old/3-1/Kapitza.pdf
Also muss die Menschheit noch 100 Jahre überleben dann wird andere Geschichte.
« Letzte Änderung: 14. März 2018, 13:05:50 von vv »

Offline AndiJe

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 513
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #81 am: 14. März 2018, 12:27:39 »
"Eine kurze Geschichte über die Zeit" hab ich ja auch, ich werde heute mal wieder ins Buch reingucken...

Gute Reise, Stephen, hoffentlich bleibt der Menschheit mehr als 100 Jahre...
Der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben, daher geht's ab sofort in die Krabbelstube!

Offline Raffi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2001
  • Wir fliegen zum Mars
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #82 am: 14. März 2018, 13:02:18 »
R.I.P

Stephen Hawking   :'(
Der nächste Regensburg-Nürnberger Raumcon Stammtisch findet regelmäßig mal Regensburg, mal in Nürnberg statt.

Online Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 805
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #83 am: 14. März 2018, 15:22:38 »
R.i.P Professor. :(

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1276
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #84 am: 14. März 2018, 17:52:16 »
Da ist heute ein Großer gegangen.

Er hatte mich auch inspiriert und es ist echt bitter.
Im Anhang ein "Video Tribute" von der Cambrige Uni.


https://www.youtube.com/watch?time_continue=88&v=ZrVVvXOIwQc

Sein Motto "Dont just give up" hab ich mir auch zu meinem Gemacht.

Lass dir gut gehen Stephen.
Marcus

"Look up at the stars and not down at your feet" - Professor Stephen Hawking 1942-2018"



« Letzte Änderung: 15. März 2018, 11:50:16 von Duncan Idaho »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2000
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #85 am: 14. März 2018, 23:58:51 »
Ja, da hat ein ganz Großer die Bühne der Wissenschaft verlassen. :'( Schade. Er hat die theoretische Astrophysik für alle zugänglich und begreifbar gemacht und auch mich inspiriert. Auch seine "Abschiedsrede" ist inspirierend.

Aber Stephen Hawking hat sich an Termine gehalten: Sein Geburtstag war der Todestag von Galileo Galilei. Sein Sterbetag fällt auf den Geburtstag von Albert Einstein und ist gleichzeitig Internationaler Pi-Tag ;)
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1024
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #86 am: 15. März 2018, 16:58:50 »
2 Menschen haben dem jungen Pham die Faszination an Astronomie und Astrophysik geweckt und gesteigert. Stephen Hawking war einer davon, als ich Ende der 70er Jahre von ihm erfuhr und über ihn, sein leben und seine Werke las.
Nun ist er gestorben und hinterlässt eine Lücke, die ich noch nicht einordnen kann.  :'(

Der andere war Captain des Raumschiffs Enterprise (NCC1701) und seine Abenteuer
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6662
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #87 am: 15. März 2018, 20:52:43 »
Hallo Zusammen,

der Tweet von Matt Davies enthält eine wunderbare Würdigung von Stephen Hawking in der Zeichnung. Leider wage ich es nicht, die Zeichnung zu posten, so bitte ich euch, den Link anzuklicken.
https://twitter.com/MatttDavies/status/974047627917643783
 
Stephen Hawking konnte seine unverhoffte lange Lebenszeit voller Elan nützen.
Wenn ich nach oben schaue, werde ich an seine Worte denken, Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline vv

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 412
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #88 am: 15. März 2018, 21:12:52 »

https://twitter.com/MatttDavies/status/974047627917643783

Warum auf dem Bild keine Erwähnung um den sowjetische Mondroboter "Lunochod-1", der die erste Radspur auf dem Mond hinterlassen hat, gibt?

Online Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1062
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #89 am: 15. März 2018, 21:40:20 »
"Urknall, Weltall und das Leben" bringt auch einen zweiteiligen Bericht über S.H., der erste Teil ist hier online:

https://www.youtube.com/watch?v=9D9UuC-8Acw

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6662
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #90 am: 15. März 2018, 22:33:28 »
Hallo @vv


https://twitter.com/MatttDavies/status/974047627917643783

Warum auf dem Bild keine Erwähnung um den sowjetische Mondroboter "Lunochod-1", der die erste Radspur auf dem Mond hinterlassen hat, gibt?

Du solltest dem Pulitzer Preis Gewinner, Illustrator und Kinderbuchautor Matt Davies die künstlerische Freiheit zugestehen, auf seine Art das Leben und Werk von Stephen Hawking zu würdigen.

Darum bitte ich darum,
das Thema hier nicht weiter zu verfolgen und hier zu beenden.
Danke Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline vv

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 412
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #91 am: 15. März 2018, 23:05:23 »
Hallo Gertrud, ich will keine Diskussion. Es war nur rhetorische Frage wegen historischer Gerechtigkeit.

Online Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1062
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #92 am: 15. März 2018, 23:27:50 »
"Eine kurze Geschichte der Zeit" habe ich damals auch begeistert verschlungen.

Welche Theorien bzw. theoretischen Erkenntnisse von Stephen Hawking haben sich eigentlich bisher bestätigt?
Leider ist die populärste, also die Hawking-Strahlung, ja bisher noch nicht nachgewiesen worden (ich hoffe sie wird es noch).

Offline vv

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 412
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #93 am: 16. März 2018, 08:58:55 »
Stephen Hawkings 6 wichtige Botschaften an die Menschheit:

1. „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.   ....   Mit unserer Gier und unserer Dummheit werden wir uns eines Tages selbst ausrotten.“
2. „Wir stehen vor gewaltigen und überaus beunruhigenden Umweltproblemen: Klimawandel, Lebensmittelsicherheit, Überbevölkerung, Rückgang der Artenvielfalt, Epidemien, Übersäuerung der Meere. All diese Phänomene zeigen uns, dass wir gerade am gefährlichsten Zeitpunkt der Menschheitsgeschichte stehen.“
3. „Auf der Erde wird es allmählich eng und die einzigen Orte, zu denen wir gehen können, sind neue Welten. Es ist an der Zeit, andere Sonnensysteme zu erkunden. Nur indem wir uns ausbreiten, können wir uns vor uns selbst schützen.“
4. „Anders als unser Intellekt verdoppeln Computer ihre Leistung alle 18 Monate. Daher ist die Gefahr real, dass sie Intelligenz entwickeln und die Welt übernehmen.    ....    Ich fürchte, dass die künstliche Intelligenz den Menschen insgesamt ersetzen könnte. Wenn Menschen Computerviren entwerfen, wird jemand eine künstliche Intelligenz entwerfen, die sich selbst verbessert und vermehrt. Das wird eine neue Lebensform sein, die den Menschen überragt.“
5. „Versucht, den Dingen, die ihr seht, einen Sinn zu geben, und hinterfragt, aus was sich das Universum zusammensetzt.   ...   Denkt daran, in die Sterne zu sehen – und nicht auf eure Füße.“
6. „Seid neugierig. Und wie schwierig das Leben auch zu scheinen mag, es gibt immer etwas, was du machen kannst.“


Im russischen Kosmodrom Vostochny gibt es ein Motto:"??????? ??????!" d.h. "Schaue hoch". Ich finde , dass es die Stephen Hawkins  Botschaft "Schaut in die Sterne" übernommen wurde.

« Letzte Änderung: 16. März 2018, 12:09:15 von vv »

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15650
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #94 am: 17. März 2018, 10:39:05 »
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline vv

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 412
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #95 am: 17. März 2018, 20:14:49 »

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6662
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #96 am: 18. März 2018, 19:51:03 »
Hallo Zusammen,

Harald Lesch würdigt die Leistungen von Stephen Hawking.


https://www.youtube.com/watch?v=c1pQS1quRp8

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Ldf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
Re: Stephen W. Hawking
« Antwort #97 am: 19. März 2018, 19:45:15 »
Danke für den interessanten Link.

Ein YouTube-Nutzer schrieb:

Stephen Hawing ist nicht gestorben. Er hat den Ereignishorizont überschritten.

Besser kann man es kaum sagen.

Tags: