Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

19. September 2018, 14:34:22
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • NET: Falcon 9v1.2, ZUMA, CCAFS SLC-40, 02:00MEZ: 08. Januar 2018

Autor Thema: ZUMA auf Falcon 9  (Gelesen 119452 mal)

Online Therodon

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 489
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #675 am: 10. April 2018, 09:25:10 »
Nein, wieso?
Der Subunternehmer musste "doch gar nicht wissen, was er da baut." Er bekam irgendwelche Specs und hat dann gemacht. Vielleicht ist aber genau so ene Prozedere eigentliche Ursache des Problems.
Wie vieles hier ist auch das aber reine Spekulation.
Axel

Er bekam auf jeden Fall genug Specs um es zu bauen. Für andere Kunden baut SpaceX ja den Adapter, wie gesagt das finde ich unschlüssig an der Geschichte. Irgendjemand muss ja aus irgendeinem Grund beschlossen haben das es in dem Fall nicht SpaceX machen soll.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18021
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #676 am: 10. April 2018, 09:56:57 »
"Alles selbst machen" ist nicht einfach die Antwort auf alles ... das ist schon 42.
Da sagt deine Signatur aber was anderes  :D

Eben ;)! ... das eine ist ein guter Witz ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1169
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #677 am: 10. April 2018, 10:27:12 »
Gibt es außer dem Artikel von Andy Pasztor im Wall Street Journal noch andere Quellen, die den Hergang der Ereignisse beschreiben ?
https://www.marketwatch.com/story/northrop-grumman-may-be-to-blame-for-botched-satellite-launch-in-january-2018-04-08
Habt Ihr den Artikel sorgfältig gelesen ?
Da ist alles sehr vorsichtig formuliert. Nicht, wie eine Tatsache, sondern mit den Worten "vorläufig", "man glaubt", "Personen, die mit den Details vertraut sind".
Wenn ich die Bemerkungen hier lese, hat man den Eindruck, ein offizieller Untersuchungsbericht wurde vorgelegt und alles ist geklärt.
Ich betone: ich beziehe mich nicht auf die Falcon 9 und ihre Arbeit, sondern auf den Ablauf der Mission Zuma.

Offline AN

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 484
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #678 am: 10. April 2018, 10:43:55 »
... Für andere Kunden baut SpaceX ja den Adapter, wie gesagt das finde ich unschlüssig an der Geschichte. Irgendjemand muss ja aus irgendeinem Grund beschlossen haben das es in dem Fall nicht SpaceX machen soll.
Dieser Grund KÖNNTE sein, dass die Nutzlast Zuma besonders empfindlich war, und der Nutzlastadapter deshalb mit zusätzlichen Dämpfungseinrichtungen versehen wurde, die in üblichen SpaceX-Adaptern nicht vorkommen. Insofern macht der Zukauf eines definierten Adapters durch NG Sinn. NG beschafft den Adapter und modifiziert ihn dann passend zu bestimmten nur NG bekannten Zuma-Specs. NG muss diese Specs nicht teilen, und Aussagen über die Empfindlichkeit der Nutzlast werden anderen dadurch nicht erleichtert.

Axel

Online Progress100

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 405
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #679 am: 10. April 2018, 11:46:30 »
Ich weiss nicht, nach welchen Kriterien in den USA Aufträge vergeben werden.
Kann sein, dass der Beitrag gelöscht wird, weil nicht zum Thema gehörend, egal - ich probiers mal.
In der Stadt, in der ich vor 20 Jahren gewohnt habe, musste die Schwimmhalle saniert werden.
Es wurde eine Ausschreibung gemacht, an der auch ortsansässige Firmen teilnahmen, die einen guten Ruf hatten.
Den Zuschlag bekam eine Firma, die den Auftrag an einen Subunternehmer weiter reichte.
Ausschlaggebend bei der Auswahl war der niedrigste Preis.
Nach einem Jahr fielen die ersten Fliesen von der Wand und die Firma wurde beauftragt, die Mängel zu beheben. Aber diese Firma gab es da schon nicht mehr.
Am Ende wurde die Sanierung viel teurer, weil jemand an der falschen Stelle sparen wollte.
Vielleicht hat hier auch das Geld eine Rolle gespielt und am Ende waren die 3,5 Mrd. für die Katz ?

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1524
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #680 am: 10. April 2018, 21:56:58 »
Die 3,5 G$ sind doch ein Witz. Die USA haben letztes Jahr 6900 G$ Staatsausgaben gehabt. Somit sind gerade mal das 0,0005-Fache vom Geld weg. Das ist doch ein Witz.

Die Praxis hat gezeigt, daß alle 25 Jahre ein Atomkraftwerk explodiert. Also die Gefahr, daß es nächstes Jahr wieder passiert liegt bei 4%.

Somit: Dem Geld jammert im Staat keiner hinterher. Klar der, Politiker der am Ende Schuld ist, der muss sich Entschuldigen. Aber mehr auch nicht.

Andere Rechnung: Wenn ich das Durchschnittseinkommen Netto in Deutschland betrachte und davon den Faktor 0,0005 nehme, dann ist das ziemlich genau 1 Bier auf dem Oktoberfest. Also wenn ich aufm Oktoberfest bin, und dort mein Bier verliere, dann ist das zwar echt peinlich, aber hey, dann kaufe ich mir halt ein neues.


Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1169
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #681 am: 10. April 2018, 22:32:39 »
Ich frage hier noch einmal:
wie sicher ist es, daß Zuma 3,5 Milliarden US Dollar gekostet hat ?
Stammt diese Zahl aus zuverlässigen oder gar öffentlichen Quellen ?
Oder stammt sie von einem Journalisten und wurde einfach von allen anderen abgeschrieben ?
Andy Pasztor schreibt in seinem Artikel im Wall Street Journal, daß Zuma ein "Spionagesatellit" sei.
Eine sehr allgemeine und durch nichts verifizierte Behauptung. Ein Spionagesatellit kann alles mögliche sein. Es kann aber auch sein, daß Andy Pasztor dem Ding nur einen griffigen Namen geben wollte. Spionagesatellit klingt erst mal schön geheim.
Ich wiederhole mich: wir kennen noch nicht einmal die Behörde, die für Zuma verantwortlich ist.
Und reden darüber, als ob wir Zugang zu internen Dokumenten der amerikanischen Regierung hätten.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1524
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #682 am: 10. April 2018, 23:16:15 »
wie sicher ist es, daß Zuma 3,5 Milliarden US Dollar gekostet hat ?
Stammt diese Zahl aus zuverlässigen oder gar öffentlichen Quellen ?
Eine Quelle kann niemals zuverlässig sein, wenn sie nicht genannt wird. Aber wie ich oben schon vorgerechnet habe, spielt es auch keine größere Rolle, da diese Summe verschwindend klein ist.

Offline wulfenx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 173
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #683 am: 10. April 2018, 23:48:00 »
Fakt ist auf jeden Fall, daß Ihr alle genug Erfahrung habt, um gute Schlussfolgerungen auch aufgrund von Vermutungen/ohne sichere Quellen aufstellen könnt, die dann (seit ich im Forum mitlese) gestimmt haben.

...aber im Falle von ZUMA muß ich einfach mal sagen, kann es auch sein, daß man die Öffentlichkeit mit falschen Info`s füttert. Es kann genausogut sein, daß ein Dingens da oben einen Auftrag erfüllt...

wir wissens nicht.

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2003
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #684 am: 11. April 2018, 01:49:45 »
...aber im Falle von ZUMA muß ich einfach mal sagen, kann es auch sein, daß man die Öffentlichkeit mit falschen Info`s füttert. Es kann genausogut sein, daß ein Dingens da oben einen Auftrag erfüllt...

Genau das vermute ich. Eine bessere Tarnung gibt es nicht.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18021
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #685 am: 11. April 2018, 06:18:38 »
Mondverschwörungstheorien lehnen wir ab ... bei ZUMA-Verschwörungstheorien wissen wir es mit einem mal selbst besser ...

Der Mensche möchte eigentlich rational sein und konsistent handeln ... aber er ist dann doch nur selbst-rationalisierend.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Online Progress100

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 405
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #686 am: 11. April 2018, 07:44:50 »
Ich glaube nicht, das man heute soviel Kraft und Zeit verschwendet um einen Satelliten wegzudiskutieren.
Weiter vorn hatte ich schon mal geschrieben, dass OTV 5 (USA 277), der ja immerhin um die 5000 kg wiegt und seit 7.09.2017 in einem niedrigen Orbit um die Erde kreist - (meines Wissens) bis heute nicht geortet wurde, weil er vermutlich dank "Stealth" nicht sichtbar ist.
Er wurde auch auf einer Falcon gestartet und niemand hat hinterher behauptet, dass er keinen
Orbit erreicht hat.

Offline Ariane 42L

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 178
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #687 am: 11. April 2018, 08:03:14 »
...
Weiter vorn hatte ich schon mal geschrieben, dass OTV 5 (USA 277), der ja immerhin um die 5000 kg wiegt und seit 7.09.2017 in einem niedrigen Orbit um die Erde kreist - (meines Wissens) bis heute nicht geortet wurde, weil er vermutlich dank "Stealth" nicht sichtbar ist.
...

Auf Wunsch der US-Regierung werden die Bahndaten von bestimmten Objekten u.a. USA-277/OTV-5 nicht veröffentlicht, daran muss man sich halten.

Online Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4071
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #688 am: 11. April 2018, 08:06:14 »
...aber im Falle von ZUMA muß ich einfach mal sagen, kann es auch sein, daß man die Öffentlichkeit mit falschen Info`s füttert. Es kann genausogut sein, daß ein Dingens da oben einen Auftrag erfüllt...

Genau das vermute ich. Eine bessere Tarnung gibt es nicht.

Ich habe das ja anfangs auch spekuliert. Mittlerweile komme ich langsam davon ab. Wenn ich mir vorstelle, ich wäre Geheimdienst oder Militär, würde ich (IMHO) folgendermaßen denken: "Wir sind Geheimdienst/Militär, uns glaubt man sowieso nicht, oder jedenfalls nicht alle. Wenn wir was zu verbergen haben, können wir mit Desinformation vielleicht viele täuschen, aber manche werden uns niemals glauben. ZUMA funktioniert wunderbar und möglichst wenige Leute sollen danach suchen. Diejenigen, die uns unsere damalige Desinformation über den Absturz nicht geglaubt haben und es jetzt immer noch nicht tun, werden es auch in Zukunft nicht tun. Am meisten bringt da noch, gar nichts mehr zu sagen und zu hoffen, dass sie es vergessen."

Worauf ich hinauswill: Dass das Thema jetzt, nachdem es aus den Medien schon raus war, überhaupt wieder hochkommt, anstelle dass weiter Gras drüber wächst, spricht IMHO dafür steigert IMHO die Wahrscheinlichkeit, dass an dem Unfall doch was dran war. :)

Online Progress100

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 405
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #689 am: 11. April 2018, 08:21:07 »
...
Weiter vorn hatte ich schon mal geschrieben, dass OTV 5 (USA 277), der ja immerhin um die 5000 kg wiegt und seit 7.09.2017 in einem niedrigen Orbit um die Erde kreist - (meines Wissens) bis heute nicht geortet wurde, weil er vermutlich dank "Stealth" nicht sichtbar ist.
...

Auf Wunsch der US-Regierung werden die Bahndaten von bestimmten Objekten u.a. USA-277/OTV-5 nicht veröffentlicht, daran muss man sich halten.
Das ist schon klar. Ich meinte die Amateurbeobachter, die ja die 4 Vorgänger (und viele andere)
auch geortet haben und die Bahnelemente veröffentlicht haben.

Offline Ariane 42L

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 178
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #690 am: 11. April 2018, 08:53:16 »
Das grösste Problem ein Objekt im Orbit unsichtbar zu machen ist die Reflektion von Licht, sowohl von der Sonne aber auch vom Mond, dies wurde am Anfang unterschätzt. Objekte könne so gestartet werden, dass sie in eine Bahn kommen das möglich lang im „schatten“ fliegen, darüber hinaus kann diese Bahn durch Bahnkorrekturen angepasst werden. Dies könnte die Suche nach X-37B erschweren.
Und bei Amateurbeobachter ist die Frage, wer steckt dahinter?
Zwischen den ersten vier Einsätzen von X-37B und den jetztigen gibt einen kleinen Unterschied!

Und ZUMA hätte eine solche Bahn bekommen wo es eine lange Zeit im "Schatten" geflogen wäre. Laut Gerüchten wären ab April dieses Jahres die Lichtverhältnisse in Nordeuropa so gewesen, dass Amateurbeobachter ZUMA hätten beobachten könnten.

Online Therodon

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 489
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #691 am: 11. April 2018, 09:20:13 »
Das mit den Verschwörungstheorien ist mittlerweile doch völliger Unsinn. Um einen Sat (oder was auch immer) geheim zu halten muss man keine Weltverschwörung ankurbeln mit endlosen beteiligten. Das hat man bei keinem bisher gebraucht (und da wurden schon genug hoch geschossen) und das bräuchte man auch nicht bei ZUMA.

Ich glaube da ist der Wunsch des "großen Geheimnisses" bei einigen hier wohl eher Vater des Gedankens.

Beim nächsten ähnlichen Auftrag wird die Abstimmung zwischen NG und SpaceX schon besser klappen und dann wird man wohl auch den Adapter ordentlich hinbekommen.


Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 743
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #692 am: 12. April 2018, 18:58:01 »
Mondverschwörungstheorien lehnen wir ab ... bei ZUMA-Verschwörungstheorien wissen wir es mit einem mal selbst besser ...

Der Mensche möchte eigentlich rational sein und konsistent handeln ... aber er ist dann doch nur selbst-rationalisierend.

ich sage mal so Daniel, wenn die Informationspolitik beim Apollo Programm mit der von Zuma zu vergleichen wäre würde ich auch nicht an die Mondlandung glauben!
Verschwörungstheorien werden nur dann irrational wenn man sie trotz objektiver Fakten und logischen Überlegungen die dagegen sprechen, gewissermaßen krankhaft am leben erhellt.

Für mich bleibt es ein Widerspruch(in keiner weise gegen SpaceX gerichtet) warum eine solch teure Mission(Programm?) Auf der Falcon 9 gestartet wird. Wenn man die kosten außer acht lässt bleibt 1 Argument für SpaceX und F9, die schnelle Verfügbarkeit!

MFG S

Online stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 703
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #693 am: 12. April 2018, 19:25:28 »
Weil LM komplett für die Mission verantwortlich war und sie den Profit erhöhen wollten.
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline wulfenx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 173
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #694 am: 12. April 2018, 20:50:15 »
...aber im Falle von ZUMA muß ich einfach mal sagen, kann es auch sein, daß man die Öffentlichkeit mit falschen Info`s füttert. Es kann genausogut sein, daß ein Dingens da oben einen Auftrag erfüllt...

Genau das vermute ich. Eine bessere Tarnung gibt es nicht.

Ich habe das ja anfangs auch spekuliert. Mittlerweile komme ich langsam davon ab. Wenn ich mir vorstelle, ich wäre Geheimdienst oder Militär, würde ich (IMHO) folgendermaßen denken: "Wir sind Geheimdienst/Militär, uns glaubt man sowieso nicht, oder jedenfalls nicht alle. Wenn wir was zu verbergen haben, können wir mit Desinformation vielleicht viele täuschen, aber manche werden uns niemals glauben. ZUMA funktioniert wunderbar und möglichst wenige Leute sollen danach suchen. Diejenigen, die uns unsere damalige Desinformation über den Absturz nicht geglaubt haben und es jetzt immer noch nicht tun, werden es auch in Zukunft nicht tun. Am meisten bringt da noch, gar nichts mehr zu sagen und zu hoffen, dass sie es vergessen."

Worauf ich hinauswill: Dass das Thema jetzt, nachdem es aus den Medien schon raus war, überhaupt wieder hochkommt, anstelle dass weiter Gras drüber wächst, spricht IMHO dafür steigert IMHO die Wahrscheinlichkeit, dass an dem Unfall doch was dran war. :)

das hat mich überzeugt, Terminus! Danke.
Für mich hat sich Zuma erledigt.
thread (personally) closed.

Online Therodon

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 489
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #695 am: 13. April 2018, 08:25:54 »
Für mich bleibt es ein Widerspruch(in keiner weise gegen SpaceX gerichtet) warum eine solch teure Mission(Programm?) Auf der Falcon 9 gestartet wird. Wenn man die kosten außer acht lässt bleibt 1 Argument für SpaceX und F9, die schnelle Verfügbarkeit!

MFG S

Es gibt auch keinen Vorteil eine teure Mission auf einer Atlas oder sonstwas zu starten. Man will ja in Zukunft viele Sats die solch einen Status haben auch mit SpaceX hochschicken, die werden alle nicht günstig sein. Ist also relativ egal ob man nun ZUMA hochschickt oder eben den nächsten teuren Satelliten.

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 553
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #696 am: 13. April 2018, 09:36:22 »
Weil LM komplett für die Mission verantwortlich war und sie den Profit erhöhen wollten.
Du meinst sicher Northrop Grumman (NG) (und nicht Lockheed Martin)...

Online stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 703
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #697 am: 13. April 2018, 11:22:06 »
Ups, ja genau, meinte NG. Bei den ganzen US Rüstungsfirmen komm ich ab und zu durcheinander  ;D
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Tags: