Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

16. August 2018, 02:21:52
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Vermeintliche UFO-Sichtung  (Gelesen 2650 mal)

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1024
Vermeintliche UFO-Sichtung
« am: 13. März 2017, 16:56:26 »
Ich bin mir nicht ganz sicher in welchen Bereich ich diesen Beitrag setzen sollte. Insofern, wenn er woanders besser passen sollte, bitte um Verschiebung

Am Samstag Abend habe ich südlich von Regensburg eine Sichtung gemacht, nach welcher mir erstmals klar wurde, wie vermeintliche UFO-Sichtungen zustande kommen können.

Auf einer Dachterrasse sah ich zwei verwaschene Lichtflecken welche etwa ein halbes Grad voneinander entfernt waren aus dem Zenit Richtung Nord-osten flogen und sich dabei in sehr spitzen Winkel annähernten. Dabei hatten sie die ganze Zeit über eine konstante Helligkeit (flächig) und eher gelblich wie weiß. Meine Partnerin sah es auch und hat fast panisch reagiert, weil es völlig abseits jeglicher Erfahrung lag, was sie bisher gesehen hat (ich übrigens auch). Und ehrlich gesagt hatte ich dabei Gänsehaut bekommen, was auch mit an der Reaktion meiner Partnerin gelegen haben könnte.

Es war leicht bewölkt und die "Objekte" waren sowohl im (hoch-)bewölkten Teil des Himmels, als auch im unbewölkten zu sehen. Insofern können es keine Wolkenreflexionen von Scheinwerfern gewesen sein. Mein erster Impuls war, dass ich hier einen Meteor sehe. Aber dafür war die Lichterscheinung zu lichtschwach und zu konstant. Abgesehen davon hätten sie für so hoch fliegende Objekte auch eine zu große Winkelgeschwindigkeit gehabt (abgesehen davon waren sie ja auch unterhalb der Wolken zu sehen).

Meine Partnerin erklärte sich das schnell mit von unten beleuchteten Vögeln oder Fledermäusen .. und damit war es für sie erledigt. Für meinen Geschmack sind sie für Fledermäuse zu geradlinig geflogen (ich kenne Fledermäuse GANZ anders "navigieren"). Eine andere Erklärung als von unten irgendwie beleuchtete Vögel habe ich bisher aber auch nicht ... auch wenn das für mich ebenfalls nicht danach aussah. Immerhin hätte man den Lichtreflex, der wie Vögel derart stark beleuchtet auch an der Wolkenunterseite sehen müssen.

Sicher war es etwas in der Art (beleuchtete Vögel .. aber derart konstant über die ganze Strecke, bis sie hinter den Giebeln verschwanden? oder nachglühende Meteoritentrümmer), auch wenn ich derzeit keine wirklich plausible Erklärung, da jede mögliche Erklärung irgendwie nicht ganz passt (an drohnen habe ich auch gedacht ... aber für Hobbydrohen waren sie zu dicht beieinander und zu schnell).
Aber ich kann nun nachvollziehen, wie manche Menschen, die eh schnell auf den Trip bei nicht sofort erklärbaren Erscheinungen am Himmel, sehr schnell auf UFOs kommen ... vor allem dann, wenn man daran auch glauben will.

Eigentlich keine Frage dabei ... aber ich wollte davon berichten, da mich das schon etwas unterlippenkauend zurück gelassen hat .. weil ich als Berufsklugscheisser da eben noch keine befriedigende Antwort habe.

Es sah auf jeden Fall sehr strange aus.

PS: Für den Fall, dass es aus dem Text nicht klar wird: Ich glaube NICHT an UFOs, dazu sind mir als Astrophysiker die ganzen Umstände und praktisch unmöglichen Bedingungen viel zu klar. Ich würde noch nicht mal daran glauben, wenn ALF und E.T. mich persönlich an der Hand nehmen würde und in eines führen würden.  Aber ich fand es bemerkenswert, dass es offensichtlich Erscheinungen gibt, welche ich nicht auf Anhieb sofort einordnen kann .. und man ggf. schnell auf UFO-Sichtung tippen könnte.
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4965
Re: Vermeintliche UFO-Sichtung
« Antwort #1 am: 13. März 2017, 17:32:50 »
Klingt fuer mich nach einer Drohne mit zwei Scheinwerfern dran.

Sowas hier z.B.:


https://www.youtube.com/watch?v=zUi0Bu2MxDI
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Immenburg

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 50
Re: Vermeintliche UFO-Sichtung
« Antwort #2 am: 13. März 2017, 17:47:58 »
Wieso vermeintlich? Aus deiner Sicht hat es sich ja ganz offensichtlich um ein UFO gehandelt.
Zumindest für einen aufgeklärten Menschen heißt das ja dann noch lange nicht, dass da auch kleine grüne Männchen drinnen sitzen.  :D

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1024
Re: Vermeintliche UFO-Sichtung
« Antwort #3 am: 13. März 2017, 18:07:19 »
Wieso vermeintlich? Aus deiner Sicht hat es sich ja ganz offensichtlich um ein UFO gehandelt.
Zumindest für einen aufgeklärten Menschen heißt das ja dann noch lange nicht, dass da auch kleine grüne Männchen drinnen sitzen.  :D
Ich gebe Dir recht, mit einer kleinen Einschränkung und für gewöhnlich definiere ich selbst UFO auch als das, was es ist; ein unbekanntes Flugobjekt ... bis man weiss ob es sich um ein Flugzeug, Hubschrauber, Drohne oder einen Vogel gehandelt hat.
Ich mag bzw. kann ich nicht ausschließen, dass es sich nicht um ein Flugobjekt gehandelt hat, sondern doch um den Effekt eines Laserbeamers oder des Fernlichtes eines Autos, also einen reine Lichtreflex, der sich lediglich erstaunlich kompakt dargestellt hat.
Allerdings hat es dafür wieder ZU definiert gewirkt.

Drohnen oder eine Drohne hallte ich ebenfalls für die wahrscheinlichste Ursache, aufgrund der Tatsache, dass ich bisher noch nie Drohnen im Dunkeln habe fliegen sehen und damit keine Erfahrung habe, wie die sich dann zeigen.
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1024
Re: Vermeintliche UFO-Sichtung
« Antwort #4 am: 13. März 2017, 18:11:48 »
Klingt fuer mich nach einer Drohne mit zwei Scheinwerfern dran.

Sowas hier z.B.:


https://www.youtube.com/watch?v=zUi0Bu2MxDI
Speziell  bei Sekunde 40 des Films, kommt das recht gut hin. Dafür müsste sie aber recht tief geflogen sein, damit die Scheinwerfer in dem Abstand getrennt gewesen wären. Die Lichter führten auch während er Flugbahn zusammen. Insofern wären es zwei getrennte Drohnen gewesen. Gehört habe ich dabei nichts davon, weiss aber auch nicht wie laut solche Drohnen sind, also auf welchen Abstand man sie hören müsste.
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1503
Re: Vermeintliche UFO-Sichtung
« Antwort #5 am: 13. März 2017, 20:23:53 »
Wer so ein Fluggerät (Ich sag mal nicht "militärische Kampfdrohne", denn die privaten Quadcopter sind davon weit entfernt) besitzt, der hat sicher auch Spaß da dran, damit andere Leute zu verwirren. Also mal eben zwei Lampen in größerem Abstand montiert und nachts ein paar Runden gedreht. Da dürfte jeder irritiert sein, der das sieht. Ich würde auch ein paar bunte Lampe dazu nehmen. Etwas blinkendes, ober etwas großes Rundes. Einfach nur als Gag.

Offline Philip Lynx

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 384
Re: Vermeintliche UFO-Sichtung
« Antwort #6 am: 13. März 2017, 20:44:07 »
Don't try this at home at the airport. Sprich: Andererseits kann dies die Flugsicherheit der Passagierflieger beeinträchtigen.
Flinx

"Es gibt nur eine Gruppe von Menschen, die noch kreativer und erfindungsreicher sind als NASA-Ingenieure, und das sind spielende kleine Kinder."

Franz Gubitz, Leiter Geräte-Untersuchungsstelle München

Offline worchel

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 97
Re: Vermeintliche UFO-Sichtung
« Antwort #7 am: 13. März 2017, 21:09:10 »
Kennt ihr diese "Glückslaternen" bzw "Himmelslaternen" ?
Schau mal in der Tube nach Sky Lantern ....

Vielleicht ist es sowas gewesen...
Soweit ich weiss sind solche Spielereien aber in D-Land (zu Recht) verboten.

Offline Excalibur

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 209
Re: Vermeintliche UFO-Sichtung
« Antwort #8 am: 13. März 2017, 21:36:00 »
Hallo,

spannend. Ich bin sicher da gibt es eine ganz logische Erklärung, die ohne grüne Männchen oder geheime militärische Experimente auskommt :D

Wie schnell haben sich diese beiden Objekte denn über den Himmel bewegt? Wie groß waren diese hellen Punkte/Kreise? Etwa so wie in dem Dronenvideo bei Sekunde 40?
Du schreibst es war am Abend, das heißt der Himmel war schon dunkel? Oder in der Dämmerungsphase? Haben sich diese Objekte auf Dich zu oder von Dir weg bewegt?

Du schreibst, dass sich die beiden Lichtkleckse aufeinander zubewegt haben. Was geschah, als die beiden Kleckse sich berührt haben? Oder konntest Du das nicht mehr beobachten?

Ohne die Antworten auf diese Fragen zu kennen, mal ein Gedanke: Südlich von Regensburg kommt ja irgendwann München. Je nach Deinem Standort wäre vielleicht denkbar, dass auf zwei parallelen Pisten in München Airport zwei Maschinen grob in Deine Richtung gestartet sind, schon unterschiedliche Flughöhen hatten oder aufgrund der Entfernung für Dich nicht erkennbar weit genug hintereinander waren und dann über unterschiedliche Abflugsektoren die Gegend verlassen haben und sich deshalb die Kurse scheinbar aufeinander zu bewegt haben. Evtl. waren die Landescheinwerfer noch aktiv und daher die Lichterscheinung. Wenn Du Datum und grob die Uhrzeit der Wahrnehmung hast, wäre so etwas sogar beispielsweise über Flightradar24 nachvollziehbar.

Himmelslaternen wären aber auch eine Möglichkeit.

Gruß
Excalibur
Wenn Du mit dem Finger auf jemand anderen zeigst, schaue Dir Deine Hand an. Du wirst feststellen, dass drei Finger auf Dich selbst gerichtet sind.

Offline Flandry

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 290
Re: Vermeintliche UFO-Sichtung
« Antwort #9 am: 14. März 2017, 01:58:18 »
Ich habe vor rund einem halben Jahr eine Beobachtung gemacht, die mir ebenfalls einiges Kopfzerbrechen bereitet hat.

Nachts waren grüne und rote Lichter zu sehen, die auf dem ersten Blick wie Positionslichter von hochfliegenden Flugzeugen aussahen. Es schien sich dabei um etwa 20 Objekte zu handeln, die ziemlich schnell (schneller als Verkehrsflugzeuge) über den Himmel zogen und dabei eine Art Formation bildeten.

Am Ende waren es wohl Heliumballons mit blinkenden LEDs.

Etwa soetwas.
Da es nach einem gewittrigen Tag noch relativ niedrige Wolken und relativ starke Winde gab, schienen sie höher und schneller zu fliegen, als sie es tatsächlich taten.

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1024
Re: Vermeintliche UFO-Sichtung
« Antwort #10 am: 14. März 2017, 09:40:14 »
Hallo,

spannend. Ich bin sicher da gibt es eine ganz logische Erklärung, die ohne grüne Männchen oder geheime militärische Experimente auskommt :D
Da bin ich mir auch GANZ sicher.  ;)

Wie schnell haben sich diese beiden Objekte denn über den Himmel bewegt? Wie groß waren diese hellen Punkte/Kreise? Etwa so wie in dem Dronenvideo bei Sekunde 40?
Du schreibst es war am Abend, das heißt der Himmel war schon dunkel? Oder in der Dämmerungsphase? Haben sich diese Objekte auf Dich zu oder von Dir weg bewegt?

Du schreibst, dass sich die beiden Lichtkleckse aufeinander zubewegt haben. Was geschah, als die beiden Kleckse sich berührt haben? Oder konntest Du das nicht mehr beobachten?

Ohne die Antworten auf diese Fragen zu kennen, mal ein Gedanke: Südlich von Regensburg kommt ja irgendwann München. Je nach Deinem Standort wäre vielleicht denkbar, dass auf zwei parallelen Pisten in München Airport zwei Maschinen grob in Deine Richtung gestartet sind, schon unterschiedliche Flughöhen hatten oder aufgrund der Entfernung für Dich nicht erkennbar weit genug hintereinander waren und dann über unterschiedliche Abflugsektoren die Gegend verlassen haben und sich deshalb die Kurse scheinbar aufeinander zu bewegt haben. Evtl. waren die Landescheinwerfer noch aktiv und daher die Lichterscheinung. Wenn Du Datum und grob die Uhrzeit der Wahrnehmung hast, wäre so etwas sogar beispielsweise über Flightradar24 nachvollziehbar.

Himmelslaternen wären aber auch eine Möglichkeit.

Gruß
Excalibur
Da ich die Höhe nicht abschätzen kann, kann ich die absolute Geschwindigkeit nicht einschätzen. Aber die Winkelgeschwindigkeit war auffallend hoch,
Selbst für tieffliegende Vögel wäre es zz (ziemlich zügig) aber gleichmäßig gewesen.

Wie beschrieben hatten wir die Lichter entdeckt als sie etwa direkt über uns waren. Das war von einer Dachterrasse aus, mit weiteren Dächern ringsum. Deswegen verschwanden sie nord-östlich hinter den Dächern in etwa 30° über dem Horizont. Dafür haben sie geschätzte 5 bis 10 Sekunden gebraucht (eher 5 wie 10). Über uns waren sie etwa ein halbes Grad von einander getrennt (etwa eine Vollmondbreite), während sie sich fast "berührten" als sie hinter den Dächern verschwanden.

Das ganze fand etwa gegen 21Uhr statt, das heißt es war bereits dunkel.

Die Flugrichtung war NICHT in Richtung München. Der Flughafen liegt Luftlinie ca. 50 Kilometer südlich von uns. Due Flugrichtung war Richtung Nord-Osten.

Flugzeuge war oder waren es ganz sicher nicht. Diese erkenne ich. Ich bin am alten Flughafen in München aufgewachsen ... direkt in der Einflugschneise und konnte mit 10Jahren bereits fast alle Linienmaschinen an der Silhouette erkennen ... bei Tag und Nacht (wenn alle drei Minuten so ein Ding über einen drüber rauscht).

An Himmelslaternen hatte ich auch als zweites gedacht. Aber dafür waren sie bei weitem zu schnell (egal wie tief sie gewesen wären) und zu gleichmäßig in der Geschwindigkeit als dass sie von Wind getragen worden wären. Da würde ich irgend eine Art von Flackern beobachtet haben. Vom flächigen, gedimmten Lichteindruck als auch von der Lichtfarbe (gelblich) hätte es aber gepasst. Es sah nicht aus wie Scheinwerfer.

Mein erster Gedanke war Meteore (weswegen ich es auch hier poste). Aber dazu hat zu viel nicht gepasst:
- gleichmäßige und schwache Leuchtkraft
- zu tief (teilweise unterhalb der Wolken)
- zu schnell (wenn sie in großer Höhe gewesen wären)

Ich habe bereits einige Meteore beobachten dürfen. Der Eindruck ist ebenfalls spektakulär, unterscheidet sich aber doch erheblich von dem was ich da gesehen habe (variable Leuchtkraft; punktförmige Erscheinung)

Vom Eindruck am besten passen würde: selbst schwach leuchtende größere Vögel, welche in der Höhe von ein wenige hundert Metern Höhe fliegen. Was dabei nicht passt ist eben das "selbstleuchtend"  ;). Gänse können ja ein ordentliches Tempo drauf haben, wenn man sie im Flug beobachtet. Ich habe auch keine Bewegung innerhalb der Erscheinung wahrnehmen können (z.B. Flügelschlag) ... weder gesehen noch gehört. Das ganz war akustisch überhaupt nicht wahrnehmbar.

Aber selbst-leuchtende Gänse? Dafür ist Weihnachten zu lange her.  :P

Wie gesagt, mögliche Erklärungen hatte ich einige, aber auf jede dieser Erklärung hat irgend was nicht gepasst.
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1024
Re: Vermeintliche UFO-Sichtung
« Antwort #11 am: 14. März 2017, 09:58:08 »
Was mir noch einfiel, weshalb ich den Eindruck einer größeren Höhe hatte:
Wenn etwas tief fliegt und direkt über einen hinweg fliegt, wird der Eindruck einer geringer werdenden Winkelgeschwindigkeit wird stärker, wenn das Objekt tiefer ist, da man es dann dichter über dem Horizont direkter von hinten sieht, als höher fliegende Objekte. So haben Satelliten eine deutlich gleichmäßigere Winkelgeschwindigkeit, wenn man diese beobachtet, während Vögel die direkt über einen hinweg fliegen zwar sehr schnell wirken, wenn diese über einem sind, aber die beobachtete Winkelgeschwindigkeit schnell gegen Null geht, wenn man diese dann direkt von hinten von einem weg fliegen sieht.

Der Eindruck bei den Lichtern am letzten Samstag war aufgrund des Eindrucks, dass die subjektive Winkelgeschwindigkeit wenig abnahm, als sie tiefer sie über den Horizont kamen, als wenn diese sehr tief fliegen würden. Deswegen war mein gefühlter Eindruck eher von Kilometern Höhe als von wenigen hundert Metern Höhe.

Das Blöde dabei, dass man so was nur wenige Sekunden beobachtet, keine Möglichkeit hat zurückzuspulen und nochmal genauer beobachten. Sobald es vorbei ist, hat man nur doch den Eindruck und die Erinnerung als einziges, trügerisches Backup. Das ganze war viel zu schnell vorbei, als dass sich der Gedanke gelohnt hätte, das Handy zu holen und aufzunehmen.
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline holleser

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 421
  • Nukular das Wort heißt Nukular
Re: Vermeintliche UFO-Sichtung
« Antwort #12 am: 14. März 2017, 12:31:42 »
Ein Bekannter ist Jäger in der Nähe von Geilenkirchen an der Holländischen Grenze.
Er hat 2 mal Nachts eine Drohne/ Miniaturflugzeug welches aus Richtung Holland in östlicher Richtung fliegt gehört, und ein mal auch Umrisse erkannt.
Er meinte diese sei wesentlich größer als die Spielzeuge die man sonst so sieht, aber trotz der größe nicht übermäßig laut gewesen.

So etwas geht schon mal als UFO durch





Offline AN

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 457
Re: Vermeintliche UFO-Sichtung
« Antwort #13 am: 14. März 2017, 14:42:24 »
Mein Tipp wären die Landescheinwerfer eines Fluggeräts. Flugplätze gibt es in Süddeutschland ja nicht nur einen bei München.

Axel

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1024
Re: Vermeintliche UFO-Sichtung
« Antwort #14 am: 14. März 2017, 15:02:25 »
Mein Tipp wären die Landescheinwerfer eines Fluggeräts. Flugplätze gibt es in Süddeutschland ja nicht nur einen bei München.

Axel
Welche gegen die Flugrichtung leuchten? Die Lichter bewegten sich von mir weg. Und ich bin mir ganz sicher, dass in der Richtung auf absehbare Distanz kein Flugplatz liegt.
Abgesehen davon kenne ich den Anblick von landenden Flugzeugen zu gut. Jahrzehntelang durfte ich so was teilweise im Minutentakt bewundern.
Landescheinwerfer waren es sicher nicht.

Am plausibelsten scheint mir immer noch die Drohne(n).
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Tags: