Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

23. Juni 2018, 06:32:26
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: EMP erzeugen, der die Elektronik des gesamten Sonnensystems beschädigt?  (Gelesen 1733 mal)

Offline Martin Walter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
Hallo liebe Forumsmitglieder!

Wieder einmal plane ich eine Sci-Fi-Geschichte, wieder einmal brauche ich eure Hilfe dafür. Denn dieses Mal möchte ich richtig "auf die Kacke hauen". Als Hard-Sci-Fi-Autor ist es mir jedoch wichtig, dass die Idee möglichst wissenschaftlich erklärbar sein sollte und die Naturgesetze dabei nicht verletzt werden.

In der Geschichte soll ein künstlicher EMP vorkommen, der die gesamte (oder zumindest den Großteil) der elektronischen Systeme des Sonnensystems lahmlegen soll. Die Geschichte soll einige Jahrhunderte in der Zukunft spielen und die Menschheit über einige Außenposten, auch im äußeren Sonnensystem, verfügen, die ebenfalls betroffen sein sollen.
Am "einfachsten" wäre da wohl ein koronaler Massenauswurf der Sonne. Dieser müsste allerdings so heftig sein, dass seine Auswirkungen bis zur Neptunbahn und am besten noch darüber hinaus reichen. Zudem müsste er wohl auch einige Stunden anhalten, um die Planeten (zumindest die Erde) auf allen Seiten zu erwischen.

Das erscheint selbst mir zu krass und zu weit hergeholt, aber habt ihr irgendwelche Ideen und Vorschläge wie sich dies (mit fortgeschrittener Technik) irgendwie und einigermaßen plausibel künstlich hervorrufen ließe?

Falls es absolut keine realistische Möglichkeit dafür gibt, muss ich wohl auf pseudophysikalische Erklärungen zurückgreifen und den "harten" Aspekt meiner Sci-Fi-Geschichten wohl notgedrungen mal außen vor lassen. Doch auch bei diesen "Pseudo-Möglichkeiten" würde ich mich sehr über Tipps freuen.

Tausend Dank schonmal im Voraus für eure Hilfe!

Martin
Meine E-Books "Die Saat des Lebens" und "Freiflug zu den Sternen" gibt es auf www.amazon.de/dp/B01MFHX7XH und www.amazon.de/dp/B01MS51Y7K. Ich freue mich über jeden Leser und jede Bewertung! :-)

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1219
Ein EMP nimmt mit der Entfernung an stärke ab.
sprich nahe am Zentrum wäre er so heftig, das sich sehr viele Dinge aufheizen würden. --> Auslöser im Sonnensystem selbst würde in der "Nähe" mehr als nur Elektronik fritieren.
Koronale Massenauswürfe sind gerichtetet, also nicht in alle Richtungen gleichzeitig.

Grüße aus dem Schnee

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2445
Generelles Problem ist noch: EMP ist elektromagnetisch. Und das lässt sich gut abschirmen. Alles, was in einer Art faradayschen Käfig (und das ist selbst heutzutage recht viel, ist wäre geschützt.

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1219
Problem bei der Abschirmung ist nur die Verbindung nach außen, aber wenn die einzigen Verbindungen Glasphaser für Daten sind oder ähnliches für Energy, so ist dies auch keine Schwachstelle mehr.
Auch gibt es Schaltkreise, die auf Photonen anstelle von Elektronen basieren. Zur Zeit eher wissenschafliche, und nicht praktische, Angelegenheit, aber wenn du schon von Zukunft redest. Solche Schaltkreise interessieren sich im Normalfall wenig für einen EMP.

Grüße aus dem Schnee

Offline hadron

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
...wenn man die Sonne außer Acht lässt....... vielleicht eine fremde Macht außerhalb des Sonnensystem, die über eine Hochtechnologie (wie? Keine Ahnung) verfügen und zielgerichtet elektronische Geräte einschließlich Küchenmixer lahmlegen können......mmh......

mfg

Offline jdark

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 260
Eine Fremde Macht könnte einen nahe gelegenen kleinen Neutronenstern mit Hilfe von Traktorstrahl/Beschuss von seiner Bahn in das betreffende Sonnensystem hineinlenken.

Neutronensterne bzw Pulsare strahlen Radiowellen im Bereich des 100.000-fachen der Sonnenstrahlung und könnten beim durchfliegen des Systems die Elektronik bestimmt beschädigen.

Es könnte aber auch sein, dass bei falsch berechneter Flugbahn des Pulsars, ein paar Planeten mit aus dem System herausfliegen. Wäre auch mal tolle Geschichte  :D
Ach und vergiss nicht den Müll aus dem Orbit rauszustellen...Ja Schatz...

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6662
Hallo Martin Walter,

da habe ich noch eine andere Idee für Dich, da du ja den Roman in die Zukunft verlegst.
Die Technik gibt es jetzt schon. Und du kannst sie ja nach belieben ausweiten.
Das System wird schon für den Gebrauch angeboten.

Die Elektromagnetische Waffe, High Power Microwaves (HPM) ist vielleicht anstelle von EMP eher ein möglicher Ansatz.?  Außer Kontrolle geraten....usw. ;)
http://www.bbk.bund.de/DE/AufgabenundAusstattung/CBRNSchutz/Physik/ElmagnW/elmagnw_node.html;jsessionid=C35E748D47EDF5BDBDDA4AEADFE0B51A.1_cid320#doc1923656bodyText2


https://www.youtube.com/watch?v=hlmf032NmHU

Gutes Gelingen für Deinen Roman
wünscht Dir Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Martin Walter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
Herzlichen Dank für eure Antworten und Hinweise!  :) Gerne noch mehr davon!

Da habe ich mich wohl, wie befürchtet, übernommen, was den Realismusgrad des Vorhabens angeht  :-[

Einen ganzen Stern zu bewegen erscheint mir schon eine ziemlich unlösbare Aufgabe, egal wie fortgeschritten die Technologie auch sein möge. Andererseits ist es ja ein Ziel der Sci-Fi in (bisher) undenkbare Bereiche vorzustoßen  ;)

Über die High Power Microwaves werde ich mich mal belesen. In dem Video habe ich trotz meiner relativ guten Englischkenntnisse leider nicht viel verstanden  :-\

Das mit den Photonen ist auch ein guter und wichtiger Hinweis. Sollte in der Zukunft die Datenübertragung mittels Photonen anstatt Elektronen stattfinden, erschwert das mein Vorhaben noch einmal um einiges...
Meine E-Books "Die Saat des Lebens" und "Freiflug zu den Sternen" gibt es auf www.amazon.de/dp/B01MFHX7XH und www.amazon.de/dp/B01MS51Y7K. Ich freue mich über jeden Leser und jede Bewertung! :-)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1906
Vielleicht ist leichter als einen Stern zu bewegen, wenn man einfach ( ;) ) den Raum zu einem Paralleluniversum eng begrenzt aufreißt. Und zweckmäßigerweise am Ort einer dortigen Sonne.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1631
  • DON'T PANIC - 42
Hallo,

um das gesamte Sonnensystem in Mitleidenschaft zu ziehen, habe ich mir erst mal überlegt, wo das EMP ähnliche Ereignis den sinnvollerweise stattfinden müsste. Am geeignetsten erschien mir ein Ort ober- oder unterhalb der Bahnebene über der der Planeten in vielleicht Pluto Entfernung. Hierzu jetzt mein kühner Vorschlag.

Die zukünftige Menschheit (oder das was bei dir das Sonnensystem bewohnen soll) ist technologisch so weit, dass man einen Antimateriereaktor in einer polaren Sonnenumlaufbahn betreiben kann, der das ganze Sonnensystem mit Energie versorgt. Durch den Einschlag eines bis dahin unbekannten Objekts aus dem Kupiergürtel entsteht die größte Antimaterie/Materieexplosion die man sich vorstellen kann. Und das Kraftwerk liegt natürlich so, dass der entstehende Impuls und evtl. auch noch Strahlung gleichmäßig über das Sonnensystem wirkt.

Falls meine Beschreibung des Orts zu kompliziert war, habe ich hier mal eine Grafik erstellt:



Das Sternchen markiert den ungefähren Ort des Antimateriereaktors und die beiden Orbits um die Sonne könnten ungefähr Uranus und Neptun sein.

Ich hoffe meine Idee klingt plausibel genug, um Realität werden zu können (ohne Explosion wenn es geht ;) )

Gerne darf die Idee auch von anderen Forenmitgliedern diskutiert werden.

Viele Grüße

Mario

Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1631
  • DON'T PANIC - 42
Hallo,

zu diesem Thema fällt mir auch noch das Lied "Willkommen in der schwarzen Zone" von Torsten Fenslau ein.


https://www.youtube.com/watch?v=VcW2hVg62HE

Die entscheidende Textpassage ist ab etwa 1:00 Minuten.

Gruß

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Martin Walter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
Und auch euch beiden vielen Dank für die Antworten!

An Paralleluniversum traue ich mich (noch?) nicht ran  ;D
Die Idee von MpunktApunkt ließe sich aber womöglich umsetzen  :)
Das Lied ist auch interessant, auch wenn es absolut nicht meinen Musikgeschmack trifft. Quasi eine nette kleine Sci-Fi-Geschichte auf nen Beat gepackt und ein Refrain dazwischengestreut.
Meine E-Books "Die Saat des Lebens" und "Freiflug zu den Sternen" gibt es auf www.amazon.de/dp/B01MFHX7XH und www.amazon.de/dp/B01MS51Y7K. Ich freue mich über jeden Leser und jede Bewertung! :-)

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 12542
Als Quelle für einen so starken EMP fällt mir nur eine Supernova in der Nachbarschaft ein.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 29. Juni 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

lngo

  • Gast
Strahlt eine Supernova breitbandig? Ich dachte die Emissionen sind eher im Bereich Ultraviolett bis harte Gammastrahlung, sowie Neutrinos.

Und waere nicht einen Teil der Erde im "Funkschatten"?

Tags: