Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

24. Februar 2018, 16:47:59
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: **ISS** <Hauptthema>  (Gelesen 825712 mal)

Offline Atlanx

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3325 am: 11. Februar 2018, 21:55:17 »
Aktuell: NASA plant bekanntlich das Ende der finanziellen Unterstützung in 2025, aber...

http://spacenews.com/nasa-budget-proposal-plans-of-nasa-funding-of-iss-seeks-commercial-transition/
NASA’s fiscal year 2019 budget proposal will include plans to end funding for the International Space Station in 2025, but leaves open the possibility of handing part or all of the station over to private operators.

Eine Übergabe an private Unternehmen wäre denkbar bei Interesse. Und auch innerhalb der US-Entscheidungsträger ist das letzte Wort über die tatsächliche Einstellung der Finazmitteln noch nicht gesprochen.

Offline Chris-K-83

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 57
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3326 am: 12. Februar 2018, 09:59:29 »
Ich hoffe sehr, dass die ISS über 2025 hinaus fortbestehen wird, betrieben von wem auch immer. Zum Verschrotten ist die Station echt zu schade. Es hat lange gedauert sie zusammen zu bauen.

Offline Cincaid

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 50
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3327 am: 12. Februar 2018, 13:47:44 »
Ich habe mir auch schon oft die Frage gestellt ob die ISS nach 2025 wirklich verschrottet oder weiterbetrieben wird.
Es hat in der Tat lange gedauert die Station fertigzustellen, einige Module sind demnach bereits sehr alt. Aber, erlaubt eine Modulare Bauweise nicht auch das nach und nach veraltete Module durch modernisierte ausgetauscht werden können? Es wäre schade wenn dieses wunderschöne Stück Technik einfach so verglüht und danach wieder jedes raumfahrende Land sein eigenes Ding dreht.

Gruß

Online Ldf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3328 am: 13. Februar 2018, 23:21:33 »
Vielleicht kann man die dann entkernte ISS als Sportarena nutzen. Federball hat man ja dort schon gespielt: https://youtu.be/O3GItmsSy8o

P.S. War nicht ganz ernst gemeint!

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4798
  • Real-Optimist
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3329 am: 13. Februar 2018, 23:22:08 »
Basiert auf diesem Interview:
https://www.riffreporter.de/dlr_vorstand_dittus_falcon_heavy/

Ein interessantes Interview. Wenn man allerdings zu dem Schluss kommt, dass auf der ISS für Deep Space Flüge die notwendigen Forschungen durchgeführt werden sollten, warum organisiert man das nicht entsprechend systematisch.

Online Ldf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3330 am: 14. Februar 2018, 10:08:38 »
Cincaid wirft interessante Fragen auf:
"... Aber, erlaubt eine Modulare Bauweise nicht auch das nach und nach veraltete Module durch modernisierte ausgetauscht werden können?..."

Ein technischer Mechanismus unterliegt Alterung und Verschleiß. Deshalb hat er stets, jedenfalls bis heute, eine beschränkte Lebensdauer. Diese wird durch Inspektion und yPrüfung überwacht. Im Falle der Notwendigkeit (Befunde) wird instandgesetzt ("repariert") bzw. Komplett oder teilweise ausgetauscht. Sicherheitsrelevante Komponenten unterliegen i.d.R. zeitstandsbezogener Instandsetzung bzw.. Austausch. 

 Wie macht man das bei Objekten im All? Die US-Module und Columbus und Kibo würden zumindest theoretisch erlauben die Hülle, die sicherheitsrelevant ist auszutauschen und die wertvollen modularen Einbauten temporär auszulagern, die "entleerten" Hüllen zu entsorgen, durch neue zu ersetzen und die Einbauten wieder einzubauen. Im Falle der ISS ist das Ganze recht überschaubar. Der komplexeste  Austausch wäre bei den Node-Elementen notwendig.

Der US-Teil der ISS wäre eine gute Basis grundsätzliche Instandhaltungsmodelle zu testen. Wie soll so etwas bei einer sehr viel größerenErdorbitalstation ablaufen? Die von Braunsche Ringstation hätte sich kaum vernünftig Instandhalten lassen. Wie werden Forschungsstationen oder Siedlungen  auf dem Mond oder Mars instandgehalten?

Gebäude auf der Erde sind ca. 30 Jahre mehr oder weniger frei von größerer Instandhaltung, dann sind Arbeiten angesagt. Kernstrukturen halten 100 Jahre. Dann werden die Häuser i.d.R. ersetzt. Wie macht man das bei einer Stadt im Marsorbit? Braucht man Strukturen, die sich selbst heilen?

Die ISS wäre ein eventuell geeignetes Langzeittestobjekt. In diesem Sinne wäre es tatsächlich schade, sie im Pazifik zu versenken.

Bei Mir und dem aktuellen russischen Teil der ISS ging bzw. geht das nicht so einfach. Sie sind nicht konsequent modular aufgebaut. Da bleibt nach Ablauf der zertifizierten Lebensdauer (und Nachzertifizieren) nur das Versenken übrig. Was im Falle der Mir auch folgerichtig geschah.