Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 0

22. Juni 2021, 09:12:36
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 14:00 MEZ Vega VV-04 mit IXV: 11. Februar 2015

Autor Thema: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou  (Gelesen 87473 mal)

McFire

  • Gast
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #275 am: 11. Februar 2015, 23:55:16 »
traurig, aber macht halt genau diesen Eindruck...

Offline xwing2002

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1280
  • May the force be with NASA
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #276 am: 12. Februar 2015, 00:56:50 »
Bei allen berechtigten Bedenken, bei allem berechtigten Frust (den ich weitläufig teile):
der Test hat stattgefunden, der Test ist gutgegangen.
Wäre der Flug gecrashed müssten wir uns vieles nicht fragen, dann wär's ziemlich klar, dass er nirgendwohinführt.
Tobi bemängelt fehlende Visionen. Das stimmt umfassend, leider. Aber durch den erfolgreichen Flug gibt es eine bessere Argumentationsgrundlage für Investitionen. Die gewonnenen Daten, so unzugänglich sie für die Öffentlichkeit sein mögen, können für Fortführung oder Ideen sprechen.
Möglichkeiten? Ja. Nur Möglichkeiten? Nein. Wenigstens Möglichkeiten!

Ja, ich weiß... die europäische Raumfahrt lehrt einen gerade größtenteils bescheidene Freuden. Trotzdem ...
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit; aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.     Albert Einstein (1879-1955),

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 991
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #277 am: 12. Februar 2015, 10:06:12 »
Gerade bei TPS (Thermal Protection System) - der Wiedereintrittsisolation - gibt es Fortschritte. Sowohl bei den Amis (Pica) und bei den Russen (so weit ich weiss basierend auf Silizium). Europa pennt aber auch nicht. Wie gerne würde ich wiederverwendbare Raumfahrzeuge bauen. Wenn es gelänge die ablativen TPS durch nicht-ablative zu ersetzen. Und die Kosten reduzieren.
And Gentlemen - SpaceX ist auch noch da.

Die Italiener und Franzosen sind da aktiver als ... wir.  Deshalb feiern sie ein wenig den Erfolg einer Mission ohne die Deutschen. Das merkt man dann am Stil der Reden.
Naja, ganz ohne Deutschland ist IXV dann doch nicht geflogen - die Steuerklappen und andere Thermalschutzteile kamen aus Augsburg (wenn auch von Italien "eingekauft"):
http://www.ohb.de/media-relations/pressemitteilungen-detail/mt-aerospace-mit-bau-von-flug-hardware-fuer-wiedereintrittsfahrzeug-ixv-beauftragt.html

Offline ragger65

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #278 am: 12. Februar 2015, 11:38:22 »
Bei allen berechtigten Bedenken, bei allem berechtigten Frust (den ich weitläufig teile):
der Test hat stattgefunden, der Test ist gutgegangen.
Wäre der Flug gecrashed müssten wir uns vieles nicht fragen, dann wär's ziemlich klar, dass er nirgendwohinführt.
Tobi bemängelt fehlende Visionen. Das stimmt umfassend, leider. Aber durch den erfolgreichen Flug gibt es eine bessere Argumentationsgrundlage für Investitionen. Die gewonnenen Daten, so unzugänglich sie für die Öffentlichkeit sein mögen, können für Fortführung oder Ideen sprechen.
Möglichkeiten? Ja. Nur Möglichkeiten? Nein. Wenigstens Möglichkeiten!

Ja, ich weiß... die europäische Raumfahrt lehrt einen gerade größtenteils bescheidene Freuden. Trotzdem ...

Positiv zu sehen ist auch, dass die Vega jetzt vier saubere Flüge auf dem Konto hat. Ein kommerzieller Erfolg wird sie sicher nicht werden, dafür ist die Nachfrage wohl zu gering, aber trotzdem ist es gut, dass Europa auch für diesen Nutzlastbereich einen eigenen, zuverlässigen Träger hat. Und es ist schon eine Leistung, dass eine brandneue Rakete die ersten vier Flüge ohne nennenswerte Probleme (soweit mir bekannt ist) hinbekommt.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20358
  • EU-Optimist
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #279 am: 12. Februar 2015, 13:58:17 »
Hier noch ein paar Bilder von der Bergung:
http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2015/02/IXV_recovery
http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2015/02/IXV_recovery2
http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2015/02/IXV_recovery3
http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2015/02/IXV_recovery4

Leider wird das heute in den Fernsehnachrichten niemand mehr interessieren. Die Öffentlichkeitswirkung ist damit verpufft.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20358
  • EU-Optimist
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #280 am: 13. Februar 2015, 16:18:22 »
Hier noch was süßes:
http://eandt.theiet.org/news/2015/feb/ixv-space-plane.cfm

Zitat
“What we are investigating are things that nobody knows in Europe today,” [IXV Projektleiter] Tumino said. “But if one day Europe has the ambition to bring back European astronauts with European technologies, with European systems, this step is fundamental, the IXV mission is fundamental for any future ambitions Europe might have to bring back astronauts with European spaceships.”

Wenn Europa eines Tages die Ambition haben sollte Astronauten mit europäischen Technologien zurückzubringen, dann kann man auf die IXV Daten zurückgreifen.

Kommentar: Huch, er hat sich wohl noch nicht über die Realitäten bei Ariane 6 informiert (bemannte Anforderungen wie Sicherheitsfaktor werden nicht erfüllt). In den nächsten 30 Jahren ist bemannte europäische Raumfahrt also extrem unwahrscheinlich. Aber bei Ariane 7 kommt ja eine neue Chance. Das ist dann so um 2045.

Offline Skamander

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 81
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #281 am: 13. Februar 2015, 17:31:39 »
Es ist ein Jammer, da wird mal wirklich neue Technologie entwickelt, und dann wird alles
gestempelt, gelocht und abgeheftet.
Abgesehen von der technischen Entwicklung hat das Ganze für mich auch eine gewisse Eleganz,
vor allem die Steuerung über die Klappen oder Heckpaddel.
Ich könnte mir auch ohne aerodynamisches Fachwissen vorstellen, dass man
nicht einmal eine Nutzlastverkleidung benötigt, wenn das Teil auf die Spitze eines Trägers
gesteckt wird.
Mir fallen auf Anhieb paar Sachen ein, die man vielleicht draus machen könnte:
- wiederverwendbare landende Booster, Erst- oder Zweitstufen
- eine europäische Ausgabe des X-37B
- Kliper 2.0
- und und und...


Führerschein

  • Gast
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #282 am: 13. Februar 2015, 17:36:13 »
Ich könnte mir auch ohne aerodynamisches Fachwissen vorstellen, dass man
nicht einmal eine Nutzlastverkleidung benötigt, wenn das Teil auf die Spitze eines Trägers gesteckt wird.

Daran habe ich auch gedacht. Eine Nutzlastverkleidung ist eine ziemliche Materialverschwendung, wenn sie nicht unbedingt gebraucht wird. Aber IXV ist ein Lifting Body. Es würden deutliche aerodynamische Kräfte quer zur Flugrichtung auftreten.

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1866
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #283 am: 13. Februar 2015, 17:45:33 »
Kommentar: Huch, er hat sich wohl noch nicht über die Realitäten bei Ariane 6 informiert (bemannte Anforderungen wie Sicherheitsfaktor werden nicht erfüllt).
@tobi:
Informier uns doch bitte über die unterschiedlichen Sicherheitsfaktoren für unbemannte und bemannte Ariane.  Dazu müsste es ja wohl Spezifikatioen von CNES/ESA geben, oder ? Ein Verweis auf ein entsprechendes Dokument wäre sehr erhellend, vor allem wenn dies die besagte Realität bei Ariane 6 beschreibt.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20358
  • EU-Optimist
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #284 am: 13. Februar 2015, 22:40:40 »
Kommentar: Huch, er hat sich wohl noch nicht über die Realitäten bei Ariane 6 informiert (bemannte Anforderungen wie Sicherheitsfaktor werden nicht erfüllt).
@tobi:
Informier uns doch bitte über die unterschiedlichen Sicherheitsfaktoren für unbemannte und bemannte Ariane.  Dazu müsste es ja wohl Spezifikatioen von CNES/ESA geben, oder ? Ein Verweis auf ein entsprechendes Dokument wäre sehr erhellend, vor allem wenn dies die besagte Realität bei Ariane 6 beschreibt.

Über die unterschiedlichen Sicherheitsfaktoren kläre ich gerne auf. ;)
Quelle: "ECSS-E-ST-32-10C Rev.1 - Structural factors of safety for spaceflight hardware ", verfügbar über www.ecss.nl

Wie man deutlich sieht, gibt es bei unbemannter Raumfahrt einen Sicherheitsfaktor für Metallteile von 1,1 (FOSY = Factor of Safety Yield = Sicherheitsfaktor Streckgrenze), bei bemannt steht: 1,25. Damit müssen alle Teile mit einem Sicherheitsfaktor 1,1 neu konstriert & qualifiziert werden um 1,25 zu erfüllen. Damit kann gleich ne neue Rakete gebaut werden.

Um aber zu Ariane 6 zurückzukommen: ich habe irgendwo gelesen, dass man nur den niedrigeren Sicheheitsfaktor verwenden will. Eine Quelle dafür habe ich derzeit nicht. Man kann es aber auch logisch ableiten:
1. CNES ist Anti bemannte europäische Raumfahrt (ich erinnere nur an den ISS vs Ariane 6 Poker bei der letzten Ministerratskonferenz)
2. DLR Chef Wörner erzählt dauernd, "man müsse ja nicht alles machen", wenn man nach bemannter Raumfahrt fragt
3. Ariane ist unter massivem Kostendruck. Wie macht man die Rakete billiger? Man holt mehr Performance raus! Und wie macht man das? Man senkt die Leermasse durch Senkung des Sicherheitsfaktors. ;)

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1866
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #285 am: 14. Februar 2015, 00:22:33 »
Über die unterschiedlichen Sicherheitsfaktoren kläre ich gerne auf. ;)
Quelle: "ECSS-E-ST-32-10C Rev.1 - Structural factors of safety for spaceflight hardware ", verfügbar über www.ecss.nl

Wie man deutlich sieht, gibt es bei unbemannter Raumfahrt einen Sicherheitsfaktor für Metallteile von 1,1 (FOSY = Factor of Safety Yield = Sicherheitsfaktor Streckgrenze), bei bemannt steht: 1,25. Damit müssen alle Teile mit einem Sicherheitsfaktor 1,1 neu konstriert & qualifiziert werden um 1,25 zu erfüllen. Damit kann gleich ne neue Rakete gebaut werden.

Um aber zu Ariane 6 zurückzukommen: ich habe irgendwo gelesen, dass man nur den niedrigeren Sicheheitsfaktor verwenden will. Eine Quelle dafür habe ich derzeit nicht. Man kann es aber auch logisch ableiten:
1. CNES ist Anti bemannte europäische Raumfahrt (ich erinnere nur an den ISS vs Ariane 6 Poker bei der letzten Ministerratskonferenz)
2. DLR Chef Wörner erzählt dauernd, "man müsse ja nicht alles machen", wenn man nach bemannter Raumfahrt fragt
3. Ariane ist unter massivem Kostendruck. Wie macht man die Rakete billiger? Man holt mehr Performance raus! Und wie macht man das? Man senkt die Leermasse durch Senkung des Sicherheitsfaktors. ;)

Danke für die Erklärung, so verstehe ich was Du meinst.
Die ECSS gilt für Ariane nicht, die wird nach A5-DR-1-10-CNES ausgelegt bzw. nachgewiesen. (Nachfolgedokument der zitierten A5‐SG‐1‐X‐10‐ASAI). Nur am Rande, die ECSS-E-ST-32-10C hat 25 Seiten, die A5-DR-1-10 hat ca. 260 Seiten.

Tatsächlich sind die Sicherheitsfaktoren FOSY unf FOSU für bemannte Geräte höher als die für (unbemannte) Träger. Die Faktoren für Träger in der ECSS entsprechen denen in der DR-1-10. Die DR-1-10 macht aber keinen Unterschied zwischen bemannt und unbemannt, man kann dies allerdings auch so verstehen daß sie nur für unbemannte Träger gilt.

ABER:  Ariane 6 wird nicht von Grund auf neu gebaut, sondern verwendet viele Elemente von Ariane 5 bzw aus der (abgebrochenen) Entwicklung von A5ME und Vega-C (Feststoffbooster, Vulcain, Vinci). Welche Sicherheitsfaktoren diese im A6-Betrieb erfüllen ist heute nicht bekannt, da die Lasten der A6 ggü. den bisherigen A5ME Lasten nicht bekannt sind. Da die Feststoffbooster kleiner sind und die Zentralstufe schlanker ist geht man für die Oberstufe davon aus daß die Lasten kleiner werden, dann würden die erfüllten Sicherheitsfaktoren ansteigen. Näherungsweise wissen wird man das wohl erst Ende des Jahres oder 2016.

Aber derzeit wird wohl auf eine späteren bemannte Verwendung bei A6 keine Rücksicht genommen. Man kann aber später die Lasten verringern und damit die Sicherheitsfaktoren erhöhen, indem man den Betrieb etwas reduziert, mit etwas weniger Nutzlast zufrieden ist und die Flugbahn entsprechend anpasst. Ich denke wenn Europa wirklich ein bemannte Raumkapsel o.ä. entwickeln wird, dann wird auch ein Anpassung der Ariane mit einer Delta-Qualifikation möglich sein.

Im übrigen, ursprünglich war Ariane 5 für den Start des bemannten Raumgleiter Hermes vorgesehen.

Nachtrag: das Ende war leider verstümmelt, ich habe es jetzt ergänzt.
« Letzte Änderung: 14. Februar 2015, 10:14:47 von proton01 »

Offline xwing2002

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1280
  • May the force be with NASA
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #286 am: 14. Februar 2015, 08:29:08 »
http://www.heise.de/tp/artikel/7/7317/1.html

(Fiel mir bei Hermes ein...)

Naja, einen wiederverwendbaren Raumtransporter hat die ESA 2015 gestartet. Ich glaube nur, so war der Artikel nicht gedacht.
Ich glaube es ist wie bei den Amerikanern und der Marslandung... die ESA ist von eigener bemannter Raumfahrt immer 15 Jahre entfernt... egal, wann man die Frage stellt.
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit; aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.     Albert Einstein (1879-1955),

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9254
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #287 am: 23. Februar 2015, 21:47:43 »
N'abend,

nach einem Artikel bei SPACE.COM plant ESA einen 2.Flug mit IXV in 2019 oder 2020.

http://www.space.com/28622-european-space-plane-ixv-2019-launch.html

Bin jetzt etwas unsicher, ob hier nicht PRIDE gemeint ist. Oder ist PRIDE der Name des gesamten Programms, so wie im Artikel erwähnt?  :o

Weiß jemand mehr?

Gruß
roger50


Offline Majo2096

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 902
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #288 am: 23. Februar 2015, 21:51:03 »
nach einem Artikel bei SPACE.COM plant ESA einen 2.Flug mit IXV in 2019 oder 2020.
Und welchen Wissenschaftlichen Nutzen hätte das? Man wird das ja wohl hoffentlich nicht einfach so aus Spaß machen!

Führerschein

  • Gast
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #289 am: 23. Februar 2015, 21:58:28 »
nach einem Artikel bei SPACE.COM plant ESA einen 2.Flug mit IXV in 2019 oder 2020.
Und welchen Wissenschaftlichen Nutzen hätte das? Man wird das ja wohl hoffentlich nicht einfach so aus Spaß machen!

Laut dem Artikel soll das nächstemal eine Landlandung probiert werden. Die Technik ist aber noch unklar.

Zitat
To do this, they will either install a landing gear or use a parachute-like "parafoil" to set it down safely.

Also entweder wie ein Flugzeug mit Landegestell oder als parafoil also ein Gleitsegel.

Das drängt sich auf. Die Form schreit geradezu nach horizontaler Landlandung. Da wird aber wohl eine recht hohe Landegeschwindigkeit gebraucht, vermute ich.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9254
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #290 am: 23. Februar 2015, 22:14:37 »
N'abend,

um den Beitrag von Führerschein noch zu ergänzen: geplant werden auch orbitaler Flug (auf der dann hoffentlich vorhandenen stärkeren Vega), sowie wissenschaftliche Experimente im Orbit.

Das ganze also so Etwas wie X-37B.

Gruß
roger50

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11278
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #291 am: 24. Februar 2015, 08:46:49 »
Wieviel ist noch im Tank?

Die Bergungskräfte auf der "NosAries" schauen nach wieviel Hydrazin noch vorhanden ist bevor sie die Speicherkarten mit den gespeicherten Daten des IXV entnehmen.

  Foto : via FCS

Gruß, HausD

McFire

  • Gast
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #292 am: 24. Februar 2015, 11:37:15 »
Die sehn doch da nix bei der Dunkelheit. Wenigstens ein Feuerzeug hättens mitnehmen sollen....

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11278
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #293 am: 24. Februar 2015, 14:43:54 »
Die sehn doch da nix bei der Dunkelheit. ....
Sie haben doch infrarote Anzüge an ... HaHaHausD

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20358
  • EU-Optimist
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #294 am: 24. Februar 2015, 22:34:42 »
Na schauen wir mal, ob es Geld bei der nächsten Ministerratskonferenz gibt. Außerdem müsste das IXV vermutlich stark umgebaut werden um daraus etwas wie die X-37B zu machen. Solarzellen, Landebeine, mehr Treibstoff, Nutzlastbucht, Avionik? Da müsste sicher ein größeres IXV gebaut werden und das dürfte dann doch etwas teurer werden.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11278
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #295 am: 27. Februar 2015, 12:26:04 »
Auf dem Seeweg nach ...



Das IXV wird mit der Nos Aries auf dem Seeweg nach Genua verbracht, wo es  Ende März anlangen soll.   Foto : ESA

Gruß, HausD

Offline James

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1569
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #296 am: 27. Februar 2015, 19:52:41 »
Das ganze also so Etwas wie X-37B.
Oder sowas?
http://www.esa.int/About_Us/ESA_Publications/ESA_i_Bulletin_i_101_February_2000
Seite 108
Für mich hat das schon Ähnlichkeiten. Gesteuert wurde auch mit Body-Flaps.
Und das Landen mit dem Gleitschirm hat auch schon geklappt. Wäre ein schönes Gefährt (geworden).

GerdW

  • Gast
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #297 am: 07. März 2015, 14:39:36 »
Auf dem Seeweg nach ...



Das IXV wird mit der Nos Aries auf dem Seeweg nach Genua verbracht, wo es  Ende März anlangen soll.   Foto : ESA

Gruß, HausD

Dabei hat das IXV jetzt Zwischenstation in Kourou gemacht. Das erste Gerät welches, nach einem Start von Kourou, aus dem Weltraum wieder dorthin zurückkehrt. Ist doch ein kleines bisschen historisch.  ::)  Oder gab es das schonmal?


IXV de retour en Guyane

Da gibt es einzelne Bilder: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.877672418937774.1073741987.463927243645629&type=1
« Letzte Änderung: 07. März 2015, 17:19:21 von GerdW »

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4767
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #298 am: 07. März 2015, 15:08:19 »
Das ganze also so Etwas wie X-37B.
Oder sowas?
http://www.esa.int/About_Us/ESA_Publications/ESA_i_Bulletin_i_101_February_2000
Seite 108
Für mich hat das schon Ähnlichkeiten. Gesteuert wurde auch mit Body-Flaps.
Und das Landen mit dem Gleitschirm hat auch schon geklappt. Wäre ein schönes Gefährt (geworden).

Raumfahrer.net hat auch etwas darüber:

http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/iss/rett_x38.shtml

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20358
  • EU-Optimist
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #299 am: 11. März 2015, 09:37:09 »
MT Aerospace verkauft die Keramikabteilung, warum?
http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/Neues-Unternehmen-liefert-Weltraum-Keramik-id33328442.html

Zitat
Hans J. Steininger, CEO der MT Aerospace: „Mit dem Verkauf der Ceramic Composites können wir uns künftig noch besser auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren. Wir arbeiten derzeit intensiv an der Entwicklung der neuen Ariane 6 und dabei spielen Keramikbauteile keine übergeordnete Rolle. Wir freuen uns, mit BJS ein passendes Unternehmen gefunden zu haben und werden im Bereich der Raumfahrtanwendungen auch weiterhin eng zusammenarbeiten.“
Kurzum: das IXV war ein Stunt, Zukunft gibt es nicht. Die sieht man jetzt bei Ariane 6, wo Seehofer ja die Produktion in Augsburg gesichert hat.

Zitat
BJS-Geschäftsführer Jäger: „Als Unternehmen mit Fokus auf Hochleistungskeramik sehen wir im Kauf der Keramik-Sparte von MT Aerospace eine exzellente Chance, unser Fertigungsportfolio zu vervollständigen. Dadurch erreichen wir eine starke Positionierung im Markt für Luft- und Bodenturbinen. Die neuen Luftfahrt-Regularien wie CleanSky und Acare schreiben signifikante Reduktionen bei Schadstoff- und Geräuschemissionen von Flugzeugtriebwerken vor – ebenso wie ehrgeizige Energie-Effizienz-Ziele. Ohne Komponenten aus diesen neuen Materialien sind diese Zielsetzungen nicht zu erreichen.“
Der neue Besitzer möchte mit der Technologie vielfältige Dinge anstellen - nur keine Raumfahrt.

Tags: