Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 0

17. Juni 2021, 04:29:29
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: SpaceX - Diskussion  (Gelesen 8457442 mal)

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6332
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6625 am: 13. November 2016, 22:43:27 »
Wenn es nur die Kacheln betroffen hätte wäre das halbwegs akzeptabel gewesen, aber faktisch haben sie das Ding jedes mal zerlegt und wieder zusammengebaut.
Einige Sicherheitsmängel waren Bauart bedingt, z.B. das die Booster und der Haupttank auf der Höhe des Raumschiffs waren und letztendlich ist es deshalb wohl in beiden Fällen zum Totalverlust gekommen.
Die Frage ist natürlich wie die ITS im Falle einer Katastrophe von der BFR wegkommt, aber vielleicht baut man dazu irgendwo Hilfstriebwerke ein damit diese zusammen mit den Haupttriebwerken die ITS von der BFR weg bringen können. Die ca. 27MN reichen bei vollen Tanks vermutlich nicht aus um das Ding schon auf dem PAD schnell genug von der BFR wegzubringen, aber vielleicht liege ich da falsch.
Wo ich null bedenken habe, ist das die mechanischen Belastungen beim Wiedereintritt zu Problem werden und auch die thermischen Belastungen bekommen sie mit dem Material sicher in den Griff. Das größte Problem sehr ich beim Zusammenspiel von von so viel neuer Technologie. Nicht das ich es für wahrscheinlich halte das bei den bemannten Starts was passiert, aber vorher beim Testen von ITS und BFR jeweils alleine.
Das kann dann so werden wie bei den Landeversuchen der F9S1 auf dem Schiff, da hat man drei Fehlschläge gebracht bis die wichtigsten Kinderkrankheiten überwunden waren und eine ITS oder BFR wird erheblich teurer sein wenn es da zum Crash kommt, selbst dann wenn es mit fast lehren Tanks und wenigen Triebwerken passiert.
Meine Hoffnung ist das es dabei nie zu Toten kommt, aber leider muss man damit rechnen das es doch dazu kommt.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20354
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6626 am: 13. November 2016, 22:58:21 »

Offline D.H.

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 450
  • Trust mE, I'm an engineer!
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6627 am: 14. November 2016, 08:54:23 »
Hat Siemens auch schon mit ULA (als Siemensmitarbeiter konnte man mal einen Flug nach Florida mit Atlas V Start gewinnen) und mindestens einem der NASA-Mars-Rover gemacht. =Corp]http://www.siemens.com/press/en/events/2015/corporate/2015-01-ula-rocket.php?content[]=Corp Einige der Artikel dazu sind aber Siemensintern und kann ich daher nicht posten.

Zur PLM Software von Siemens nur ganz kurz: Mächtiges Tool, dass viele Funktionen vereint. Sprich, in PLM sind mehrere verschiedene Programme gebündelt, u.a. Datenbanken, Datenauswertung, ich glaube auch Teile von CAD-Programmen. Falls andere Siemensianer hier sind, bitte Angaben korrigieren falls falsch, da ich bislang nur wenige Berührpunkte mit der Software hatte.

Wolklavic

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6628 am: 14. November 2016, 11:47:59 »
Passend dazu ein Video von Elon Musk:

Elon Musk demos Oculus Rift & sci fi UI used at SpaceX
https://youtu.be/TfEiiog-mDo

Dort wird auch die Siemens Software erwähnt.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6332
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6629 am: 14. November 2016, 12:08:14 »
wow, das ist reales erleben von SF zu realisierter Fiction

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2040
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6630 am: 14. November 2016, 12:33:21 »
Schön zu sehen im Video ist die (übrigens mit <30€ echt erschwingliche) Leap Motion Box, die die Gestiksteuerung übernimmt.
https://www.leapmotion.com/product/desktop

Ich kenne Leute, die sich die Box "just for fun" gekauft haben.

Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2722
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6631 am: 14. November 2016, 12:37:22 »
Das Video ist eigentlich von SpaceX und schon 3 Jahre alt, hier das Original.


https://www.youtube.com/watch?v=xNqs_S-zEBY

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2461
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6632 am: 15. November 2016, 16:21:26 »
Wir haben einen Thread über die Auswirkungen der Wahlen auf die NASA. Mich würde mal interessieren ob und wenn ja welche Auswirkungen das Wahlergebnis auf SpaceX haben könnte. Elon Musk hat ja im Wahlkampf Clinton unterstützt und seine Antipathie gegenüber Trump zum Ausdruck gebracht. Könnte es deswegen z.B. zukünftig weniger öffentliche Aufträge für SpaceX geben?
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3832
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6633 am: 15. November 2016, 17:35:45 »
Die Politik dreht sich nach dem Wind. Und für die Politik dreht man sich mit dem Wind.

Der Präsident ist jetzt da, egal ob man ihn mag oder nicht, man muss jetzt 4 Jahre mit ihm zusammen arbeiten. Trump hat ja schon angekündigt, er müssen im Weltall Aufrüsten. Da könnte SpaceX jetzt - wenn sie es denn wollen - auf den Zug aufspringen.

Was in der Politik gestern war, da kräht kein Hahn mehr nach, SpaceX wird da keine Nachteile haben, nur weil sie im Wahlkampf anders verhalten hat als das Amerikanische Volk.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6332
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6634 am: 15. November 2016, 18:53:46 »
Wenn das den so kommt sehe ich eher viel mehr Aufträge für SpaceX.
Nicht nur das Satelliten mit erheblich mehr Potential fast automatisch nach größerem Träger schreien, auch die Aussage das die NASA sich von der Erdbeobachtung zurückziehen soll
und über den Mars hinaus sich um bemannte Missionen kümmern sollen, ist nur mit der Veröffentlichung von BFR+ITS sinnvoll darstellbar.
Da könnte, obwohl ich Trump für einen moralisch ungeeigneten Mann halte, seine Präsidentschaft etwas bewirken was ich selber gerne sehen würde.
Das sich die NASA aus der Erdbeobachtung raus halten soll und dafür private Firmen zum zuge kommen sollen, bedeutet für die ISS auf Dauer sicher nichts gutes.
Vielleicht hat er ja das Bild von der ITS zusammen mit der ISS gesehen und sich gesagt das eine ITS offensichtlich effektiver als eine ISS ist.
So schade es einerseits ist wenn DIESER Außenposten vielleicht verschwindet, wenn das mit ein Preis ist das der öffentliche Stillstand mit ISS, Orion, SLS und anderen zu ende geht,
so hab ich da kein echtes Problem damit.
Das ist wie VW-Käfer fahren, ein Cooles Auto und es sieht immer noch schick aus, aber damit im Winter jeden Tag zur Arbeit fahren?
Wenn jemand meint damit noch fahren zu müssen, dann bitte soll er dafür zahlen, aber ich will den alten Plunder nicht.

Offline Oh_Brain

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6635 am: 15. November 2016, 19:25:36 »

Was in der Politik gestern war, da kräht kein Hahn mehr nach, SpaceX wird da keine Nachteile haben, nur weil sie im Wahlkampf anders verhalten hat als das Amerikanische Volk.
Das ist formalisch nicht richtig. Das Volk hat mehrheitlich Demoraten gewählt. 47,8 Stimmen gingen an Clinton und 47,3 % Stimmen gingen an Trump.

Siehe hier:  https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4sidentschaftswahl_in_den_Vereinigten_Staaten_2016

McPhönix

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6636 am: 15. November 2016, 22:34:27 »
Bissel knapp, um wirklich als Mehrheit zu gelten....
Wichtiger scheint mir bei sowas immer eine mitlaufende Kurve bzw ein Trend über die vergangenen Jahre. Aber was solls, diese merkwürdige Wahlprozedur hat schon 2000 Probleme gebracht und nun halt wieder. So daß die Fachleute in den SpaceX Connections sich wohl kaum von einer verschwendeten Symphatie beeinflussen lassen werden...

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2098
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6637 am: 16. November 2016, 00:40:14 »
Wenn das den so kommt sehe ich eher viel mehr Aufträge für SpaceX.
Nicht nur das Satelliten mit erheblich mehr Potential fast automatisch nach größerem Träger schreien, auch die Aussage das die NASA sich von der Erdbeobachtung zurückziehen soll
und über den Mars hinaus sich um bemannte Missionen kümmern sollen, ist nur mit der Veröffentlichung von BFR+ITS sinnvoll darstellbar.

Da müsste aber ITS überhaupt entwickelt werden. Und daran glaube ich nicht. Zum einen fehlt SpaceX das Geld dafür, um ITS ohne staatliche Zuschüsse zu entwickeln, zum anderen bezweifele ich grundsätzlich die technische Machbarkeit. Da ist einfach noch viel zu viel im argen. Wenn eine Vorgabe kommt, bis zum Mars oder weiter zu fliegen, dann wird die NASA zuerst ihre eigenen Projekte verwenden bzw entwickeln. Mit SLS hat man ja schon einen Großträger in Entwicklung, warum soll man da auf einen Großträger warten, dessen Entwicklung SpaceX nicht einmal finanzieren kann? SpaceX mag ja überzeugt sein, das man billiger und besser entwickeln kann als die NASA oder die anderen klassischen Raumfahrtfirmen, aber wie man am Beispiel der Falcon 9 sieht, ist billiger eben nicht immer besser.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6332
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6638 am: 16. November 2016, 02:21:41 »
@MR: Das ist mal wieder ein typischer Beitrag von dir, leider kommen nur die üblichen Gedanken rüber.
Zuerst ging es hier darum ob es durch die Wahl von Trump zu mehr aufträgen kommen kann?
Zu diesem Kernthema hast du leider nichts geschrieben.
Es wäre schön mal was neues von dir zu lesen, schade!

Offline Hermes

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 130
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6639 am: 16. November 2016, 08:06:19 »
Das Kernthema lautet "SpaceX Diskussion".

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20354
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6640 am: 16. November 2016, 10:18:07 »
Zitat
SpaceX comms head leaves company after 6 months “to work on causes focused exclusively on social change.”
https://twitter.com/jeff_foust/status/798596424099360769

Und wieder ein Wechsel an der Spitze der PR Abteilung bei SpaceX. Er möchte sich jetzt dem sozialen Ungleichgewicht in den USA und in der Welt widmen.

Bei Twitter gibts die tolle Theorie, dass er keine Lust hat bei Trump um Regierungsaufträge zu betteln.

NotTheAndroidYouSearching

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6641 am: 16. November 2016, 11:58:35 »
Das Kernthema lautet "SpaceX Diskussion".

Und das ist ein Grund an einer Diskussion soweit vorbei zu reden das es fast nichts mit der ursprünglichen zu tun hat?
Ich denke nicht.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6332
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6642 am: 17. November 2016, 15:05:28 »
Mal ne Frage in die Runde, es gab ja hier:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12537.msg378370#msg378370
im Neuigkeiten Thread den Hinweis das eine Skalierte ITS in ein paar Jahren getestet werden soll,
falls das wirklich so kommt haltet ihr es für möglich das diese im wesentlichen eine verkleinerte ITS darstellen könnte?
Beispielsweise mit einem drittel der Triebwerke oder einfach mit mit Triebwerken die als runterscalierte Versionen von Raptor gerade bei Tests in Texas sind?

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5507
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6643 am: 17. November 2016, 15:23:19 »
Habe gerade gelesen, dass SpaceX 4425 Kommunikationssatelliten zur Sicherstellung eines weltweiten schnellen Weltrauminternets starten möchte. Der Antrag dafür soll bei der amerikanischen Kommunikationsbehörde FCC gestellt worden sein. Dafür wären 144 F9 und 22 FH - Starts notwendig. Die gesamte Aktion würde warscheinlich weniger kosten als der Breitbandausbau allein in Deutschland. Allerdings könnten z.B. die Wettbewerbshüter etwas dagegen haben.

http://de.engadget.com/2016/11/17/spacex-wurde-gerne-4-425-satelliten-ins-weltall-schieszen/

Nachtrag: weitere Diskussion:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=13231.150
« Letzte Änderung: 17. November 2016, 17:37:30 von RonB »
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6644 am: 17. November 2016, 16:56:31 »
Mal ne Frage in die Runde, es gab ja hier:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12537.msg378370#msg378370
im Neuigkeiten Thread den Hinweis das eine Skalierte ITS in ein paar Jahren getestet werden soll,
falls das wirklich so kommt haltet ihr es für möglich das diese im wesentlichen eine verkleinerte ITS darstellen könnte?
Beispielsweise mit einem drittel der Triebwerke oder einfach mit mit Triebwerken die als runterscalierte Versionen von Raptor gerade bei Tests in Texas sind?

Ich beantworte das im Thread zur Rakete:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12721.msg378690#msg378690
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 843
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6645 am: 27. November 2016, 10:55:05 »
http://teslamag.de/news/nach-trump-wahl-lobbyismus-elon-10787

Geht es laut diesem und anderen Artikeln wird sich Musks Anti Trump Haltung doch womöglich negativ auf seine Unternehmen auswirken.

Kommt nicht überraschend, wenn man bedenkt wie Trump letztens seinen Gegnern in den Medien bei einem Treffen gehörig den Kopf gewaschen hat.

http://nypost.com/2016/11/21/donald-trumps-media-summit-was-a-f-ing-firing-squad/

Jeff Bezos wird es wahrscheinlich noch schlimmer treffen. Immerhin ist er Mitbesitzer der Washington Post. Und Trump weiß das...

Edit:  https://futurezone.at/digital-life/rechtsradikale-und-fake-news-autoren-attackieren-elon-musk/232.876.310

Hier noch ein weiterer Grund für die aktuellen Attacken gegen Musk.
« Letzte Änderung: 27. November 2016, 13:05:58 von Haus Atreides »

Offline Darthholly

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 62
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6646 am: 27. November 2016, 13:16:17 »
Hallo an alle,

@ Haus Atreides: Ich seh da nicht so schwarz. Zum einen ist Elon derzeit erfolgreich genug, als dass er die 4 Jahre Trump (mehr werden es nicht ;D) überleben dürfte und zum anderen ist es ein großer Unterschied, was Lobbyisten so sagen und was am Ende dabei rauskommt. Die Staaten California, Texas und Florida haben ein zu großes Interesse an der Raumfahrt und an SpaceX im Speziellen, als dass das Gerümpel am rechten Rand und deren Lobbyarbeit auf bundesstaatlicher Ebene große Auswirkungen haben wird. Dazu war das Ergebnis, vor allem in Florida, zu knapp. Wenn die Politic von Trump Steuereinnahmen oder Jobs kostet, wird er sich ein Vorgehen gegen Elon oder Jeff Bezos gut überlegen.

Zum Anderen ist die New York Post nicht gerade bekannt für ihre Seriösität, manche New Yorker Freunde halten sie für ein Revolverblatt.

Gruß
Darthholy

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 843
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6647 am: 27. November 2016, 13:33:12 »
@New York Post: Ja, aber auch andere Quellen gehen hier in die gleiche Richtung.

Trump hat hier genüßlich Rache an der von ihm gehassten Meidenelite genommen.

@4 Jahre: Da wäre ich eher vorsichtig. Einige Kommentatoren halten 8 Jahre Trump für durchaus denkbar, vor allem wenn man bedenkt als wie unwahrscheinlich ein Wahlerfolg von ihm ursprünglich angesehen wurde.

@Raumfahrt: In Texas und Florida haben imo. Boeing und Co. mehr Chancen. bleibt also nur noch Kalifornien.

Ansonsten würde ich die rechten Gruppen nicht unterschätzen. Wenn Musk tatsächlich als "politische Bedrohung" angesehen wird (siehe der untere Artikel) könnten die nächsten Jahre ziemlich unangenehm für ihn werden.

Wir dürfen hier nicht den Fehler machen wieder überheblich zu sein und zu denken "Nope, wird eh nix passieren".

Genau dieses Denken hat Trump die Wahlen gewinnen lassen.

Edit:  http://www.thedrive.com/news/6171/these-are-the-lobbyists-behind-the-site-attacking-elon-musk-and-tesla?xid=the-drive_socialflow_twitter

Aha, also stecken die etablierten Energiefirmen wahrscheinlich hinter diesen Attacken. Nicht wirklich überraschend. Ich habe ja schon im Klimawandel Thread geschrieben, was deren Lobbyismus erst kürzlich in Florida angerichtet hat.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5507
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6648 am: 27. November 2016, 14:03:03 »
Wichtig sind für mich erst eimal die Fakten. Die sehen im Moment folgendermaßen aus:
1 Start noch im Dezember
3 Starts im Januar (hoffentlich) :D

Wenn das 2017 so weitergeht wird das ein gutes und interessantes Jahr für SpaceX und seine Fans! Dann könnten es über 20 Starts im Neuen Jahr werden?! 8)

Hoffnungsvolle Grüße von RonB
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #6649 am: 27. November 2016, 15:34:33 »
Stellt euch nicht nur die Frage, ob Musk/SpaceX jetzt Probleme bekommt oder nicht, sondern was für Probleme und wie ernst.

- Bis Anfang Januar ist erstmal nichts zu befürchten, da erst dort der Amtsantritt von Trump ist.
- SpaceX hat auch reichlich kommerzelle Starts in ihrer Liste, wenn einige Starts von NASA, Airforce und so wegfallen würden, würde es die andern Kunden wohl eher freuen und SpaceX hat noch eine Weile Aufträge, die erstmal abzuarbeiten sind. Man darf aktuell von etwas über einem Dutzen Starts pro Jahr ausgehen, denn das ist die Startkadenz die schon nachgewiesen wurde (Unfälle mal Außen vor).
- Missionsaufträge kündigen: SpaceX hat schon durch die Auftragsvergabe Geld verdient und wenn der Vertrag einfach gekündigt wird ist vielleicht der Gewinn für SpaceX geringer, aber auch ohne geflogene Mission vorhanden. (SpaceX erhält von Kunden nicht erstattbares Geld, wenn ihnen ein Auftrag erteilt wird).
- Eine Kündigung, weil sich der Start zu sehr Verzögert ist nur zu erklären, wenn der Start noch relativ weit (min. 1 Jahr, meist aber eher mehr) in der Zukunft liegt. Man muss bedenken, das erst ein anderer Startanbieter verpflichtet werden muss und das die Starts dort auch nicht sofort erfolgen können, sondern meist auch erst nach einigen Monaten. 
   --> Starts innerhalb der nächsten 1 bis 2 Jahre sind also erstmal sicher.
- Wenn andere Startanbieter teuerer bleiben als SpaceX und SpaceX sich keine Fehler mehr leistet wird es interesannt, wie man auf lange Sicht die höheren Ausgaben rechtfertigen will. (wer ist der erste, der mit SpaceX 2 RUDs jammert?)
- Forschungsaufträge zurückziehen (zb Dragon2): Rechtfertigungen sind zu bringen. Vor allem, warum bei ihnen und nicht bei anderen auch zurückgezogen wurde, oder wollen sie Boing und Co. Auch Aufträge streichen?
- Einseite Streichungen, also welche, die nur SpaceX und nicht andere Anbieter mit ähnlichen Verträgen treffen, werden zu Gerichtsverfahren führen, welche immer ein Risiko darstellen. SpaceX klagt auch mal vor Gericht, das ist bekannt.
- Abbrüche gehen auch nicht von heute auf morgen, sondern brauchen etwas Zeit.

--> Aufträge die innerhalb von 1 bis 2 Jahren erfüllt werden sind also recht sicher. Erst was danach kommt ist ein Unsicherheitsfaktor. Verträge zurückziehen ist nicht so einfach, schwieriger für SpaceX wird eher, das sie von Regierungsseite erstmal weniger Aufträge bekommen könnten.

Wichtig auch: Trump hat gegen einige auch schon sehr versöhnliche Töne angeschlagen nach der Wahl, also ist zu sehen, wie sehr er wirklich gegen SpaceX ist.

Grüße aus dem Schnee

Tags: spacex firma