Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

23. Februar 2018, 23:39:07
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: CubeSats  (Gelesen 44978 mal)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17633
Re: CubeSats
« Antwort #125 am: 02. Juni 2017, 06:15:40 »
"Umgebaut" ist aber schon ordentlich irreführend. Umbauen geht in die Richtung "neue Ziele" und "umwidmen" ...

CubeSats fliegen mit ... wie bei zig anderen Trägern auch. Da wird ein wenig "angebaut" und der Zweck des Trägers ändert sich auch nicht.

\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

Und die Antwort auf die unbekannte Frage hieß auch gar nicht 42, sondern SpaceX. (Pirx/Thomas)

schillrich.de

Offline der_Keek

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 55
Re: CubeSats
« Antwort #126 am: 02. Juni 2017, 11:51:48 »
Ich war mal davon ausgegangen, dass niemand annimmt das SLS keine Nutzlast mehr hat und deshalb jetzt mit rund 4000 CubeSats startet  ;).

Allerdings wird die 1te Stufe immerhin   von Version 1 zu 1B etwas umgebaut angepasst, damit mehr als 13 6U Cubesats mitgenommen werden können(Siehe Folie 8.):

https://icubesat.files.wordpress.com/2017/06/2017-b-4-6-20170531170000-sls.pdf

Offline Rakete54

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 199
Re: CubeSats
« Antwort #127 am: 16. Juni 2017, 19:30:55 »
Hallo,

die nächste Fuhre (für mich auch Spamsats) stehen in den Startlöchern. Hier: https://www.roscosmos.ru/23665/ sind sie angekündigt. Es sind auch ein paar interessante Satelliten dabei, aber dem sauberen Orbit tut das auf Dauer nicht so gut...
Machen die Russen jetzt auch mit beim Kleingeldverdienen.

MaxBlank

  • Gast
Re: CubeSats
« Antwort #128 am: 17. Juni 2017, 09:30:13 »
Der französische NewSpace-Startup ThrustMe entwickelt miniaturisierte Ionentriebwerke für CubeSats


   Bild: ThrustMe
   (man beachte die kardanische Aufhängung zur Kontrolle des Schubvektors
     - alles im footprint von 10 cm x 10 cm!)

peilt eine Demonstration im Orbit innerhalb der nächsten 18 Monate an und hat dazu gerade 1,7 M€ an Risikokapital eingeworben

Quelle: https://twitter.com/pbdes/status/875656418312859648

edit: jetzt auch etwas ausführlicher mit Hintergründen in SpaceNews:

   http://spacenews.com/french-startup-raises-1-9-million-for-smallsat-electric-propulsion/
« Letzte Änderung: 17. Juni 2017, 17:13:42 von MaxBlank »

Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19385
  • SpaceX-Optimist
Re: CubeSats
« Antwort #129 am: 17. Juni 2017, 10:19:28 »
Gute Idee.
Le vent se lève, il faut tenter de vivre!

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 622
Re: CubeSats
« Antwort #130 am: 17. Juni 2017, 10:43:36 »
Reicht denn der Schub eines so kleinen Ionen-Thrusters um bei einem Cubesat die Atmosphärenreibung auszugleichen? Ich kann solwas leider gar nicht einschätzen...
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Online Sensei

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2187
Re: CubeSats
« Antwort #131 am: 17. Juni 2017, 15:37:39 »
Hängt viel mehr vom Orbit als vom Triebwerk ab.

< 100km reicht das Triebwerk nicht aus. Über rund 300 km auf jeden Fall.

Aber dafür ist so ein Thruster eigentlich auch nicht gedacht.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17633
Re: CubeSats
« Antwort #132 am: 17. Juni 2017, 16:51:52 »
Ich packe das Ganze mal zum CubeSat-Thread. Die Meldung ist ja technologiebezogen, nicht auf die Ökonomie von NewSpace.

Sensei hat da schon Recht. Es geht wohl eher darum für CubeSats Missionen mit hohen dV-Bedarf zu ermöglichen, z.B. um selbst zum Mond oder ins Sonnensystem zu kommen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

Und die Antwort auf die unbekannte Frage hieß auch gar nicht 42, sondern SpaceX. (Pirx/Thomas)

schillrich.de

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 633
Re: CubeSats
« Antwort #133 am: 17. Juni 2017, 17:31:12 »
das wäre ja auch mal einen Wettbewerb wert. das kleinst Objekt das zum Mond fliegt...
Zumal ein GTO ja kein schlechter Anfang wäre, und da sollte sich doch noch ein Plätzchen finden lassen...

MFG S

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17633
Re: CubeSats
« Antwort #134 am: 16. August 2017, 08:16:46 »
Guten Morgen,

auf der SmallSat-Konferenz disktutiert man auch, wie die Branche der Kleinstsatellitenbetreiber mit Debris und Verkehr umgehen sollen/wollen ...
http://spacenews.com/smallsat-developers-propose-self-regulation-to-address-orbital-debris-concerns/
  • CubeSats seien nicht die größte Gefahr
  • die größte Sorge sei, dass etwas passiert und dann die Behörden überreagierten
  • die Branche solle sich selbstverpflichten und koordinieren in einem "Smallsat Space-traffic Safety Consortium", um die passenden Regeln abzustimmen (und in der Schublade zu haben), ähnlich wie andere Branchen das machten

Tja ... meine Gedanken dazu:
  • Mir gefällt nicht der Tenor "Wir sind eigentlich kein Problem" und "Wir brauchen Regeln nur als White-Paper, um bei Bedarf gegenüber den Behörden zu reagieren". Das spricht von geringem Verständnis und mangelnder Rücksicht.
  • Der Ansatz ist der Beginn einer Segmentierung von Regeln und Verantwortung. Am Ende streitet man sich, was noch ein SmallSat" ist und was nicht, und wie man den Regeln ausweichen kann. Space-Debris und -Traffic lässt sich nicht durch Segmentierung der Regeln lösen. Da sind sich alle Agenturen heute an sich sehr einig. Da wird der Vorschlag auf keine Gegenliebe treffen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

Und die Antwort auf die unbekannte Frage hieß auch gar nicht 42, sondern SpaceX. (Pirx/Thomas)

schillrich.de

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1883
Re: CubeSats
« Antwort #135 am: 16. August 2017, 11:39:57 »
Nein, CubeSats sind nicht die Gefahr. Aber 10000 CubSats, Tendenz steigend dann schon. Und "wehe, wenn sie losgelassen" aufgrund schwammiger Regeln. Dann sinds bald 100000.
Ich warte nur auf den Lawineneffekt, der dann auch bemannte Raumfahrt stört und gefährdet.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1185
Re: CubeSats
« Antwort #136 am: 16. August 2017, 20:40:17 »
Zum Glück werden die CubSats derzeit ja in Orbits ausgesetzt, wo sie in wenigen Jahren verglühen. An einen "Lawineneffekt" glaube ich persönlich nicht, das ist Science Fiction. Was natürlich nicht heißt, daß ein CubeSat keine Gefahr mit sich bringt.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1883
Re: CubeSats
« Antwort #137 am: 16. August 2017, 20:59:11 »
Scenario 2020:
Abzusehen ist - Starts von CubeSats werden immer billiger -
"Oh, da können wir ja mehr Geld in eine prima Ausstattung investieren. Aber den wollen wir dann ja auch eine Weile betreiben. Laßt uns den mal in eine bessere Bahn bringen. Wir finden da sicher einen Starter. Und irgendwelche bindenden Regeln gibts ja gottseidank immer noch nicht"

SF ?
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17633
Re: CubeSats
« Antwort #138 am: 15. Oktober 2017, 08:09:17 »
Guten Morgen,

General Atomics möchte CubeSats für das Militär interessanter machen:
http://spacenews.com/general-atomics-ramping-cubesat-production-muses-railgun-smallsat-launcher/

Sie sehen die Vielseitigkeit der Technologie, sehen aber eben auch die Zuverlässigkeitsanforderungen des Militärs an eine Mission. Sie wollen quasi "gute CubeSats" bauen, bei denen es beim Start nicht heiß: es kann funktionieren, sondern es wird funktionieren. Herausforderung ist hier den optimalen Punkt zwischen Einfachheit und Sicherheit zu finden, ohne das eine oder das andere zu verlieren.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

Und die Antwort auf die unbekannte Frage hieß auch gar nicht 42, sondern SpaceX. (Pirx/Thomas)

schillrich.de

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1765
  • EmDrive-Optimist
Re: CubeSats
« Antwort #139 am: 19. November 2017, 14:04:41 »
Nach dem gescheiterten Projekt Mayak (siehe hier in diesem Thread) mit gleicher Zielsetzung, schickt sich nun ein amerikanischer Künstler an, einen sehr hellen Reflektor im Orbit zu platzieren. Start wohl mit einer F9 von Vandenberg aus (eventuell nächsten Frühling).

https://www.reviewjournal.com/news/science-and-technology/artist-nevada-museum-to-launch-artificial-star-into-space-video/
http://www.orbitalreflector.com/
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline FlyRider

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 160
Re: CubeSats
« Antwort #140 am: 19. November 2017, 14:26:22 »
 :o

Ähhmmm ... ab und zu kann ich auch die ISS sehen, reflektiert offensichtlich auch nicht ganz schlecht.
Was daran Kunst sein soll ... keine Ahnung  ??? Schade un die Nutzlast.

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1765
  • EmDrive-Optimist
Re: CubeSats
« Antwort #141 am: 27. Januar 2018, 22:04:41 »
Hier ein interessantes Video, wie man Cubesats zukünftig mit einer großflächigen Antenne ausstatten könnte. Eine (patentierte) Entwicklung des JPL. Die zusammengefaltete Antenne lässt sich in einem Volumen von 10 x 10 x 15cm³ verstauen.
Mehr zu den Möglichkeiten: https://spectrum.ieee.org/aerospace/satellites/new-antennas-will-take-cubesats-to-mars-and-beyond


https://www.youtube.com/watch?time_continue=41&v=lPoDVZziH-Q
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Sterngucker_10

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
  • Amateurastronom Sonne, DeepSky & Radioastronomie
Re: CubeSats
« Antwort #142 am: 29. Januar 2018, 22:22:33 »
Eine interessante Idee, die wirklich viel bringen könnte, und auch sparen hilft.
Wenn die Technik und das Material mitspielt eröffnen sich spannende Optionen.
Danke für den Hinweis & Link.
clear and deep skies and best wishes
Rudolf

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 984
Re: CubeSats
« Antwort #143 am: 30. Januar 2018, 20:56:03 »
Die nächste chinesische Rakete, die am 2.2.2018 starten soll, hat auch europäische Nanosatelliten an Bord.
GOMX-4A und 4B wurden von GOMspace aus Dänemark gebaut:
https://gomspace.com/home.aspx

Beide sind 6U Cubesat und wiegen je 8 kg.
Die Abmessungen betragen 30x20x10 cm.


GOMX-4B

GOMX-4A wurde vom DALO, dem Gegenstück zum deutschen BWB , bezahlt, ist also quasi eine Militärmission.
Er wird bei der "Überwachung der Arktis" eingesetzt, wobei nicht ganz klar ist, wie diese Überwachung aussieht (vermutlich Erdbeobachtung).
GOMX-4B wurde von der ESA bezahlt.
Er erprobt Intersatellitverbindungen und kann aktiv steuern, also mit anderen Satelliten in Formation fliegen.

Die kleinen Kisten können immer mehr.

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 12170
Re: CubeSats
« Antwort #144 am: 30. Januar 2018, 22:42:26 »
Die kleinen Kisten können immer mehr.

Sie werden ja auch immer größer!
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 23. Februar 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 984
Re: CubeSats
« Antwort #145 am: 12. Februar 2018, 21:31:52 »

Foto: Gomspace

GOMX-4A und 4B funktionieren.
Und weil das so ist, durften alle Gomspacler eine leckere Torte schnabulieren.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 984
Re: CubeSats
« Antwort #146 am: 12. Februar 2018, 21:41:28 »

Quantutong-1 (links) und Xiaoxiang-2 starteten im Januar 2018 auf einer CZ-11.
Beide wurde von der chinesischen Firma Spacety gebaut und nutzen Komponenten der dänischen Firma GomSpace.

Tags: