Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

26. September 2018, 08:53:31
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 10:12 MEZ Gaia auf Soyuz-STB/Fregat-MT - Start: 19. Dezember 2013
  • 1. Presentation der GAIA Missions Ergebnisse: 14. September 2016

Autor Thema: GAIA  (Gelesen 77783 mal)

MaxBlank

  • Gast
Re: GAIA
« Antwort #150 am: 18. April 2017, 09:47:43 »
Schöne Darstellung des Überdeckungsgrads beim Scannen der Milchstraße durch GAIA:


https://www.youtube.com/watch?v=lsnWHG-IS6U
 Video: ESA/Gaia/DPAC

Das Video zeigt die Scans im Zeitraum Juli 2014 bis September 2015; je blauer die Färbung, desto häufiger wurde das Gebiet gescannt.

Quelle: http://m.esa.int/spaceinimages/Images/2017/04/Gaia_sky_scan

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 604
Re: GAIA
« Antwort #151 am: 03. August 2017, 11:46:18 »
Merkwürdig: Lt wiki wurden schon 400 Millionen Sterne, exakter als bisher möglich, astrometrisch erfasst, aber über die erwarteten Entdeckungen von Zigtausenden Gasplaneten als Nebeneffekt erfährt man noch nichts. Vielleicht bei der nächsten großen Datenveröffentlichung. Die Letzte war ja vor ca 10 1/2 Monaten. GAIA ist wohl wirklich eher was für Spezialisten wie Seven of Nine von der Voyager  ;)
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline websquid

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 135
Re: GAIA
« Antwort #152 am: 03. August 2017, 19:31:04 »
Merkwürdig ist daran gar nichts, da das Erfassen von Positionen nicht ausreicht - man muss für die Entdeckung Planeten Bewegung (also viele Positionsmessungen) messen. Planeten wirds erst im letzten (vielleicht vorletzten, bin mir nicht ganz sicher) Katalog geben.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1890
Re: GAIA
« Antwort #153 am: 31. August 2017, 17:32:59 »
Die Auswertung der ersten Datenveröffentlichung der Gaia-Mission ergab  u.a., dass der Stern Gliese 710 (0,6 Sonnenmassen) in 1,3 Millionen Jahren die Sonne in nur etwa 1/4 Lichtjahr bzw. 16.000 AE Abstand passieren wird. Das könnte in der Oortschen Wolke einiges durcheinanderbringen.
http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Close_encounters_of_the_stellar_kind
https://www.mpia.de/aktuelles/wissenschaft/2017-09-sternbegegnungen
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 604
Re: GAIA
« Antwort #154 am: 31. August 2017, 18:21:34 »
Der Masseschwerpunkt von unserer Sonne und Gliese 710 wäre dann round about 5000 AU von der Sonne entfernt. Ich denke, das würde auch an Uranus und Neptun etwas ruckeln. Vllt würden die beiden mal wieder die Position tauschen  :o
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6767
Re: GAIA
« Antwort #155 am: 31. Januar 2018, 20:26:02 »
Hallo Zusammen,

Die Gaia -Mission veröffentlicht am 25.04.2018 eine neue Karte unserer Galaxie.

Nach der Veröffentlichung des ersten Katalogs im Jahr 2016 wird die Gaia-Mission der ESA am 25. April 2018 ihre lang erwartete Karte mit mehr als 1 Milliarde Sternen in unserer Galaxie veröffentlichen.
Basierend auf 22 Monaten Daten, die zwischen dem 25. Juli 2014 und dem 23. Mai 2016 gesammelt wurden, wird es die Positionen, Parallaxen und Eigenbewegungen für mehr als 1,3 Milliarden Sterne, sowie die G-Größen für alle von ihnen enthalten. Es wird auch ein Maß für die Farbe jedes Sterns enthalten, die BP-Magnitude, aufgezeichnet durch das blaue Photometer und die RP-Magnitude, aufgezeichnet durch das rote Photometer, für die überwiegende Mehrheit der Quellen.
 
Die zweite Gaia-Veröffentlichung wird auch beinhalten:
Radialgeschwindigkeiten für mehr als sechs Millionen Sterne; Temperaturschätzungen für etwa 150 Millionen Sterne; die Lichtkurven von mehr als einer halben Million variabler Sterne, einschließlich Cepheiden und RR Lyrae; und die Positionen von mehr als 13 000 Objekten im Sonnensystem, meist Asteroiden, basierend auf mehr als 1,5 Millionen Beobachtungen.

Dieser sensationelle Datensatz wird es Astronomen ermöglichen, die Zusammensetzung, Entstehung und Entwicklung unserer Milchstraße zu erforschen, wie es bisher in keinen anderen Sternenkatalog gab.

Quelle:
http://sci.esa.int/gaia/59944-save-the-date-gaia-s-second-data-release-set-for-25-april/

Mit gespannten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline einsteinturm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 491
Re: GAIA
« Antwort #156 am: 19. Februar 2018, 09:10:55 »
Das klingt toll! Heißt das auch, dass man sogar deutlich besser liegt als die ursprünglich 1.000.000.000 Sterne, oder waren da noch mehr Daten angepeilt?

Offline James

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1365
Re: GAIA
« Antwort #157 am: 08. März 2018, 22:17:22 »
Vortrag von Stefan Jordan am 14. 11. 2017 in Göttingen (auf Einladung des Förderkreises Planetarium Göttingen und der VHS Göttingen) auf der Internetseite von Urknall, Weltall und das Leben von Josef Gaßner und Harald Lesch.

Gaia, die Vermessung der Milchstraße Teil 1

Gaia, die Vermessung der Milchstraße Teil 2

Offline einsteinturm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 491
Re: GAIA
« Antwort #158 am: 10. April 2018, 17:00:48 »
Von den erhofften 30000 Exos wird man aber noch nichts in 2 Wochen hören? Oder wäre da prinzipiell schon eine Aussage möglich?

Offline einsteinturm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 491
Re: GAIA
« Antwort #159 am: 25. April 2018, 17:16:14 »

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1401
Re: GAIA
« Antwort #160 am: 25. April 2018, 17:46:33 »
Link zum GAIA Data Release 2:
https://www.cosmos.esa.int/web/gaia/iow_20180425

Die Uni Heidelberg hat ihre GAIA Sky Software natürlich auch aktualisiert.
Damit kann man nun auch selber durch unserer Milchstraße "reisen".
Teaser:

https://www.youtube.com/watch?v=LcHgvjx4nuA

Download Link:
https://zah.uni-heidelberg.de/de/institute-des-zah/ari/gaia2/info-material-fuer-die-oeffentlichkeit-downloads/gaiasky/downloads/

Das ist die aktuelle Karte:


HR (Hertzsprung-Russell) Diagramm, inklusive veränderlicher Sterne.

https://www.youtube.com/watch?v=Pcy4U5uvL8I
https://www.cosmos.esa.int/web/gaia/gaiadr2_cu7

Edit:
Artikel von Spektrum/SciLogs.
https://scilogs.spektrum.de/relativ-einfach/die-gaia-revolution-in-der-astronomie/
Das mit der Latenz vom laden der Daten kann ich bestätigen.  :(  ;D  ;)
« Letzte Änderung: 26. April 2018, 08:32:02 von Duncan Idaho »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6767
Re: GAIA
« Antwort #161 am: 27. April 2018, 14:49:41 »
Hallo Zusammen,

Die ersten Asteroidenuntersuchung von GAIA

Dies ist eine animierte Darstellung der 14 099 Asteroiden in unserem Sonnensystem aus Sicht des ESA-Satelliten GAIA unter Verwendung von Informationen aus der zweiten Datenfreigabe der Mission. Die Bahnen der 200 hellsten Asteroiden werden ebenfalls gezeigt. Sie wurden unter Verwendung von GAIA-Daten bestimmt.

In den zukünftigen Datenfreigaben wird GAIA auch Asteroidenspektren liefern und eine vollständige Charakterisierung des Asteroidengürtels ermöglichen. Die Kombination von dynamischen und physikalischen Informationen, die von GAIA gesammelt werden, bietet eine beispiellose Gelegenheit, unser Verständnis des Ursprungs und der Entwicklung des Sonnensystems zu verbessern.


https://www.youtube.com/watch?v=KwWqS6mBHeA
Kredit: ESA / Gaia / DPAC

Anerkennung: Gaia Data Processing and Analysis Konsortium (DPAC); Umlaufbahnen: Gaia Coordinating Unit 4; P. Tanga, Observatorium der Côte d'Azur, Frankreich; F. Spoto, IMCCE, Observatorium von Paris, Frankreich; Animation: Gaia Himmel; S. Jordan / T. Sagristà, Astronomisches Rechen-Institut, Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg, Deutschland

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6767
Re: GAIA
« Antwort #162 am: 27. April 2018, 16:51:16 »
Hallo zusammen,

jetzt habe ich das Bild mit den Zwerggalaxien und Kugelsternhaufen runtergeladen.

Die Milchstraße, rekonstruiert aus Gaia DR2 Daten, hebt die Position von fast 90 Satelliten der Milchstraße hervor: Kugelsternhaufen (blau) und Zwerggalaxien (rot) mit Anmerkungen.  Die mit jedem Satelliten gezeigten Bögen zeigen die Flugbahnen der Objekte und genauer den Weg, den diese Objekte in den nächsten 10 Millionen Jahren für die Kugelsternhaufen (in blau) und in den nächsten 100 Millionen Jahren für die Zwerggalaxien (in rot) nehmen ).
Es wurde von mir in jpg umgewandelt.
in png:
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063771.png/b16381fc-6820-1d19-aeb2-09db3cc1a0b8
Bild wurde von Maarten Breddels erstellt.
Credit: ESA / Gaia / DPAC, Amina Helmi, Maarten Breddels und Co-Autoren des Aufsatzes.

http://www.cosmos.esa.int/web/gaia/gaiadr2_dggc
in deutsch:
http://m.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Gaia-Daten_liefern_genaueste_Karte_unserer_Galaxie_und_der_unmittelbaren_Nachbarschaft

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18028
Re: GAIA
« Antwort #163 am: 05. Mai 2018, 06:25:21 »
In der Darstellung ist es zwar schwierig die komplette Bewegung der Objekte abzuleiten, aber für die beiden oberen NGC5053 und NGC5024 sieht es trotzdem stark danach aus, dass sie sich sehr gleichartig, sehr nahe bewegen. Ob die sich durch die lang anhaltend Nähe so weit anziehen, dass sie kollidieren werden?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1401
Re: GAIA
« Antwort #164 am: 06. Mai 2018, 23:32:29 »
Nachtrag zu GAIA von Markus Pössel: https://scilogs.spektrum.de/relativ-einfach/das-gaia-experiment/

Ich bin auch schon ganz gespannt auf was wir da noch alles stoßen.  :D

#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 604
Re: GAIA
« Antwort #165 am: 07. Mai 2018, 14:14:20 »
Wie wäre es, der Übersichtlichkeit halber, mit einem Sonderbereich zu den Gaia DR 1 und 2, sowie den folgenden DR?

Ich denke, da wird auf lange Zeit gesehen " der Bär tanzen".
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline pikarl

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4862
    • AstroGeo: Podcast und Blog
Re: GAIA
« Antwort #166 am: 10. Mai 2018, 11:24:02 »
Im aktuellen Liveblog von Daniel Fischer gibt es eine gute Zusammenfassung der 64 Veröffentlichungen, die seit dem Data Release 2 erschienen sind - in für Wissenschaftler wahnwitzig kurzer Zeit also:

Zitat
Mindestens vier letztens gefundene Ultra-Faint Galaxies gehören zu den Magellanschen Wolken, wie sich aus ihren von Gaia erfassten Eigenbewegungen plus Radialgeschwindigkeiten ergibt

Zitat
Die Masse der Milchstraße liegt mit rund 1.3 bis 1.8 Billionen Sonnenmassen etwa in der Mitte des bisher geschätzten Bereichs (1/2 bis 2-3 Billionen)

Zitat
Ein „reiches Netz aus sich kreuzenden Strömen“ von Sternen in der Milchstraße ist in den Gaia-Daten erkennbar: manche bekannt, andere neu – ein Weg zur Ergründung der komplexen Entstehungsgeschichte der Galaxis

Zitat
Weiße Zwerge auf der Flucht nach Supernova-Explosionen des Typs Ia, die sie mit verursacht haben, könnte Gaia gleich drei gefunden haben, was ein Modell dieser Supernovae unterstützen würde. Und es gibt Hinweise auf verscholzene Weiße Zwerge im Gaia-HRD und weitere Erkenntnisse zu den schnellsten Sternen der Galaxis.

Dazu kommt eine genauere Bestimmung der Hubble-Konstante (Ausdehnungsgeschwindigkeit des Universums), besser charakterisierte Gravitationswellen-Kandidaten und mehr.

Alle bisher veröffentlichten DR2-Papers gibt es hier:
http://adsabs.harvard.edu/cgi-bin/nph-abs_connect?library&libname=Gaia+DR2&libid=58e66b71f4

Mit etwas Vorsicht sind diese Arbeiten allerdings zu genießen: Sie liegen auf dem Preprint-Server ArXiv, haben also noch kein Peer Review erhalten. Ein Teil der Ergebnisse könnte also inhaltlich noch relativiert werden.

Offline einsteinturm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 491
Re: GAIA
« Antwort #167 am: 10. Mai 2018, 12:46:45 »
Also ich bin sehr begeistert, das ist wie eine neue, viel größere Weltkarte. Schade dass man mit dieser neuen Karte nicht sofort aufbrechen kann.
Weiss jemand, ob schon Studien zu Nachfolgemissionen laufen?
Hipparcos-Gaia-???

Offline websquid

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 135
Re: GAIA
« Antwort #168 am: 10. Mai 2018, 21:34:42 »
Weiss jemand, ob schon Studien zu Nachfolgemissionen laufen?
Hipparcos-Gaia-???
Macht konkret noch keinen Sinn, es bringt mehr erstmal Gaia abzuschließen und die Auswertung davon durchzuführen, um auf dieser Basis dann auch erstmal beurteilen zu können, was ein sinnvoller nächster Schritt wäre.

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 893
    • Webseite
Re: GAIA
« Antwort #169 am: 22. Mai 2018, 13:10:31 »
Hallo,

Weiss jemand, ob schon Studien zu Nachfolgemissionen laufen?

Es gab zum Beispiel den Vorschlag für das Nearby Earth Astrometric Telescope (NEAT) als ESA M-Mission. Hier wollte man Astrometrie mehr als 100 mal genauer verwirklichen, als es mit GAIA möglich ist. Allerdings sollte NEAT sich auf 200 sonnennahe Sterne konzentrieren und so Exoplaneten aufspüren.
Siehe auch Malbet et al. 2012, NEAT: a space born astrometric mission for the detection and characterization of nearby habitable planetary systems. Der Vorschlag wurde aber seinerzeit von der ESA nicht weiterverfolgt.

In Bezug auf Astrometrie Missionen der Zukunft die den gesamten Himmel abdecken (also so wie GAIA und Hipparcos) gibt es einen Übersichtsartikel von Vallenari vom April 2018: The Future of Astrometry in Space.

Gruẞ
Volker


Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 604
Re: GAIA
« Antwort #170 am: 22. Mai 2018, 22:18:00 »
Evtl tritt ja in gut 10 Jahren, wenn die Daten der laufenden, beginnenden und projektierten Missionen vorliegen, ein thematischer Sättigungseffekt ein, wenn z. B. 100.000 Exoplaneten bekannt sind, und man beschreiben kann wie typische Planetensysteme aussehen und man eingermaßen sicher sein kann, nahezu alle Exos inz.B.  rund 100 Lj zu kennen. Da dürfte man sich dem Grenznutzen nähern. Da wird dann nur noch Geld für besonders erfolgsversprechende Fragen zur Verfügung stehen.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline einsteinturm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 491
Re: GAIA
« Antwort #171 am: 23. Mai 2018, 12:13:24 »
Kurze Frage: wieviel Sterne /Systeme befinden sich geschätzt im Radius 100 LJ von der Sonne?

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 893
    • Webseite
Re: GAIA
« Antwort #172 am: 23. Mai 2018, 18:06:46 »
Hallo,

Kurze Frage: wieviel Sterne /Systeme befinden sich geschätzt im Radius 100 LJ von der Sonne?

Die Sternendichte in der naeheren Umgebung ist etwa 0,004 Sterne pro Kubiklichtjahr.
Das Kugelvolumen von 100 LJ Radius ist 4/3 pi 100^3 = 4,2 Millionen Kubiklichtjahre, also ca. 17 000 Sterne.

Gruss
Volker
« Letzte Änderung: 24. Mai 2018, 09:16:23 von Volker »
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline einsteinturm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 491
Re: GAIA
« Antwort #173 am: 24. Mai 2018, 07:14:29 »
Danke!
Da wären 100.000 Exos wirklich drin!

Man sollte am besten ein zweites ELT auf den Kanälen bauen!

Online stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 703
Re: GAIA
« Antwort #174 am: 10. Juni 2018, 15:40:06 »
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Tags: Teleskop