Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 0

15. April 2021, 16:33:52
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 18:25 MESZ Juno auf Atlas V (551) : 05. August 2011
  • Juno´s Ankunft am Jupiter (Orbitinsert), 05:18MESZ: 05. Juli 2016

Autor Thema: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter  (Gelesen 96005 mal)

Tiischa

  • Gast
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #300 am: 09. September 2013, 11:09:08 »
Hallo zusammen,

hier ein schönes Event, dass sich die NASA zum gravity-assist Manöver von Juno hat einfallen lassen. Vielleicht sind ja die ein oder anderen Amateurfunker unter euch.

http://www.jpl.nasa.gov/hijuno/

Grüße
Marco

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18989
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #301 am: 09. September 2013, 11:26:36 »
Ich finde den Ground-Track interessant und hübsch dargestellt:


Bild: Courtesy NASA/JPL-Caltech
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Majo2096

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 902
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #302 am: 08. Oktober 2013, 20:48:49 »
Morgen früh ist ja die größte annährung an der Erde.

Gibt es da irgendwelche Berichte oder ist alles aufgrund des Shuttdown´s gestrichen ? und gibt es sonst noch Einschränkungen zum beispiel bei der Bahnverfolgung ?

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 415
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #303 am: 08. Oktober 2013, 23:53:41 »
@Tiischa: Habe gerade ein kleines Programm fertiggestellt, das das Drücken der Morsetaste zeitgenau für mich übernimmt.
Ich hoffe, dass es dann auch eine Rückmeldung geben und das Ganze nicht dem governmental shutdown zum Opfer fallen wird.

Gruss
Edgar

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #304 am: 09. Oktober 2013, 20:49:00 »
Hallo,

die DSA-Station Nummer 3 der ESA in Malargue/Argentinien ist derzeit auf die Raumsonde JUNO ausgerichtet und empfängt deren Daten während des derzeitigen Vorbeifluges an der Erde : 
https://twitter.com/elakdawalla/status/388003734589939712  ( engl. ) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #305 am: 09. Oktober 2013, 21:03:04 »
Hallo,

und was sieht die JUNO-Cam derzeit? ? ?

http://www.msss.com/junocam_efb/efbimg.html

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14856
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #306 am: 10. Oktober 2013, 03:59:44 »
Juno´s Bordcomputer ist während des Gravity Assist Flybys in den Safe Mode herunter gefahren.
Weil der Flyby an der Erde ein passives Manöver war, bei dem die Jupiter-Sonde keine Aktionen auszuführen hatte, ist das ohne Bedeutung.
Offenbar hat alles geklappt wie geplant.
Auch an der Sonde wurde kein Fehler festgestellt. Funkverbindung besteht.

http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2013/10091550-juno-safe-mode.html

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5785
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #307 am: 10. Oktober 2013, 10:41:14 »
Hier gibt es ein Video vom Fly-By, aufgenommen vom Slooh Observatorium:

http://tinyurl.com/l2y55h5
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14856
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #308 am: 10. Oktober 2013, 16:27:26 »
Gestern, gegen 21:21 Uhr MESZ erreichte Juno die größte Annäherung von 560 km über dem Indischen Ozean.
Die erwartete Beschleunigung durch den Flyby wurde erreicht.

Im Safe Mode ist die Übertragungsrate stark eingeschränkt.
Telemetriedaten wurden empfangen und besagen, dass alle Instrumente in Ordnung sind.
Bisher konnten keine Fehler festgestellt werden, die den Safe Mode auslösten.

Hauptaufgabe des nahen Vorbeifluges an der Erde war die Beschleunigung auf dem Weg zum Jupiter.
Zusätzlich waren aber auch einige Aufgaben für die wissenschaftlichen Instrumente programmiert.
Es sollten Daten über das Erdmagnetfeld und Auroras gesammelt, sowie einige Fotos mit der Hauptkamera gemacht werden.
Die Kamera hat offenbar einige Aufnahmen gemacht, wurde aber vom Safe Mode unterbrochen.
Zur Zeit versucht man, dies Daten herunter zu laden, wird noch einige Tests durchführen, um die Sonde dann wieder in den Flugmodus zu versetzen.

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5785
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #309 am: 10. Oktober 2013, 16:40:25 »
Koennte gut sein, dass es da Software Probleme beim Eintauchen in den Erdschatten gab. Seit dem Start vor zwei Jahren waren die Solarpanele permanent der Sonne ausgesetzt und ich kann mir gut vorstellen, dass man bei dem einen oder anderen Parameter die Grenzwerte etwas zu hoch angesetzt hat.

Soll heissen; die Software sieht einen Spannungsverlust beim Eintreten in den Erdschatten und interpretiert diesen aufgrund der falsch gesetzten Grenzwerte als eine Anomalie in der Energieversorgung der Raumsonde. Um Energie zu sparen wird dann der Safe Mode eingeleitet.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14856
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #310 am: 10. Oktober 2013, 16:49:20 »
Das ist gut möglich.
Die Sonde durchflog den Erdschatten und das führte zu einem plötzlichen, totalen Spannungsabfall an den Solar-Paneelen.
Dann dürfte also alles in Ordnung sein.

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17638
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #311 am: 13. Oktober 2013, 11:54:26 »
Mittlerweile ist Juno wieder aus dem Safemode heraus, wurde mir berichtet. Daten sollen keine verloren gegangen sein, einzig zwei Instrumente, die erst zu einem Zeitpunkt, als der Safemode bereits eingetreten war, lieferten (zwangsläufig) keine Daten.

Muss mal noch ´ne offizielle Quelle googeln ...

Gruß    Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7848
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #312 am: 13. Oktober 2013, 22:04:35 »
Hallo Zusammen,

Die Astronomen sind ratlos über verschiedene Vorbeiflug - Anomalien  einiger Raumsonden.
Durch die Signale der Sonde „Juno“ bei dem Vorbeiflug in nur 561 km Höhe wollen die Wissenschaftler der Lösung eines jahrzehnten alten Rätsel  auf die Spur kommen. Dazu haben am 9.10.2013 die  Ingenieure und die Flugdynamik-Teams im ESOC genau  mit den 35 Meter Deep-Space-Schüssel in Malargüe, Argentinien, und ein kleinere 15 Meter- Schüssel in Perth, Australien, die Funksignale von der 2870 kg schweren Raumsonde „Juno“ beobachtet. Durch die Aufzeichnung der sehr präzisen Funksignale erhoffen sich die Wissenschaftler Informationen, die angeben, ob Juno mehr beschleunigte oder sich mehr verlangsamte als es die aktuellen Theorien vorhergesagt haben. Die Ergebnisse werden von der ESA und der NASA, sowie von Wissenschaftlern aus der ganzen Welt erwartet, um zu sehen, ob die Vorbeiflug-Anomalie wieder erkannt wurde.
Die neuen Messungen sollen  die Jahrzehnte bekannte Vorbeiflug -Anomalie lösen. Seit 1990 haben die Missonskontrolleure  bei der ESA und NASA seltsame Veränderungen in der Höhe der  Orbitalenergie während des Erdvorbeifluges bemerkt. Die ungeklärte Abweichung war ein winziger Unterschied zu der erwartenden Geschwindigkeit, entweder verloren oder gewonnen die Raumsonden Geschwindigkeiten während den Passagen.
Dazu gehörte auch die erste Vorbeiflug -Anomalie von Rosetta bei der Erde im März 2005. Es war für die Wissenschaftler frustrierend zu sehen, dass die nachfolgenden Erd-flybys von Rosetta  in den Jahren 2007 und 2011 keine Anomalie gefunden wurde.
Die Schwankungen sind extrem klein. Die Sonde Galileo war nur  3,9 mm / s schneller als erwartet, als sie im Dezember 1990 an der Erde vorbei flog. Der größte Unterschied wurde bei der Sonde NEAR im Januar 1998 von  13,0 mm / s gemessen. Umgekehrt waren die Unterschiede bei den Vorbeiflügen von Cassini im Jahre 1999 und von Messenger im Jahr 2005 so klein, dass sie nicht bestätigt werden konnten. Die Experten waren ratlos. Ein echtes kosmisches Geheimnis, das noch niemand gelöst hat.
Die Sonde Juno wird durch den Geschwindigkeitsschub Jupiter 2016 erreichen.

Quelle:   http://www.esa.int/Our_Activities/Operations/ESA_and_NASA_stumped_by_cosmic_mystery
 
Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

McFire

  • Gast
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #313 am: 13. Oktober 2013, 22:42:01 »
Vlt ist die Erde doch unregelmäßiger geformt als bisher gemessen.

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18989
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #314 am: 14. Oktober 2013, 05:59:11 »
Die Form (bzw. das Gravitationspotential) ist da egal, und sehr genau vermessen. Geometrische Variationen darin können örtlich und zeitlich lokal zu anderen Beschleunigungen führen, aber nicht in der Summe, als o über das gesamte Manöver (aus der "Unendlichkeit" --> in die "Unendlichkeit"). Am Ende zählt da die Gesamtmasse als Punktmasse.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14856
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #315 am: 14. Oktober 2013, 12:49:50 »
Credit: Astro0

Dieses Foto machte Juno kurz nach der dichtesten Annäherung an die Erde.
Es wurde durch den Methan-Filter der JunoCam aufgenommen.
Abgebildet ist der südlichste Zipfel von Südamerika, sowie ein kleines Stück Antarktis.

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5785
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #316 am: 14. Oktober 2013, 12:59:54 »
Und laut dem Bericht im folgenden Link ist der Safe Mode aus haargenau dem Grund eingetreten den ich vermutet hatte.  :)

Zitat
Data analysis has shown that some conservative power-consumption limits were exceeded and Juno's computers detected that the vehicle was consuming more power than had been planned and transitioned to Safe Mode as it was programmed to do.

Es waren also wirklich die Grenzwerte in der Energieversorgung, welche zu konservativ gesetzt waren und dann den Safe Mode zur Folge hatten als Juno in den Erdschatten eingetreten ist.

http://www.spaceflight101.com/juno-mission-updates-2013.html
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17638
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #317 am: 14. Oktober 2013, 13:33:01 »
Und laut dem Bericht im folgenden Link ist der Safe Mode aus haargenau dem Grund eingetreten den ich vermutet hatte.  :)
Auf unsere Fachleute ist eben Verlass. Danke!

Gruß    Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

McFire

  • Gast
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #318 am: 14. Oktober 2013, 14:27:53 »
Alles klar. Wobei ich ja solche Rätsel, die in scheinbar genau erforschten Bereichen auftauchen, immer gut finde. Das hält die Jungs in Bewegung  ;D

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18989
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #319 am: 14. Oktober 2013, 14:41:06 »
Alles klar. Wobei ich ja solche Rätsel, die in scheinbar genau erforschten Bereichen auftauchen, immer gut finde. Das hält die Jungs in Bewegung  ;D

Ach, die testen einfach ihre wissenschaftlichen Hypothesen gaaaanz methodisch: Ist's im Erdschatten wirklich dunkel? ... offenbar!
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

McFire

  • Gast
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #320 am: 14. Oktober 2013, 15:21:32 »
 ;D ja das kommt davon, wenn man keine Posting-Nummer dazuschreibt und beim Senden trödelt.

Ich bezog mich auf Gertruds Posting #312 "Dia Astronomen sind ratlos..." und die Antwort in #314

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18989
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #321 am: 14. Oktober 2013, 15:24:30 »
Och menno ;) ... passt aber trotzdem.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

McFire

  • Gast
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #322 am: 14. Oktober 2013, 16:53:29 »
 :)

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7848
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #323 am: 14. Oktober 2013, 22:57:29 »
Hallo zusammen,
in dem folgenden Bericht wird vermutet, das zu viele Nachrichten durch Funkamateure an die Sonde das Problem verursacht haben könnte.
 
Zitat
It is possible some of the messages sent to the probe by radio hams here on Earth may have caused the original problems with the probe.


Quellen:
http://www.theregister.co.uk/2013/10/12/juno_jupiter_probe_wakes_up_after_unexpected_sleepytime/

http://www.theregister.co.uk/2013/10/09/juno_spacecraft_set_for_earth_flyby/

Mit den besten Grüßen
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Jupitermission Juno auf Atlas V (551) bis Ankunft beim Jupiter
« Antwort #324 am: 17. Oktober 2013, 19:22:12 »
Hallo,

ein paar Infos zu dem Swingby-Manöver von JUNO an der Erde vom 9. Oktober und dem Sicherheitsmodus, der dabei auftrat : 

- Abgesehen von diesem Sicherheitsmodus verlief das Manöver offenbar erfolgreich. Die dadurch erreichte Flugbahn der Raumsonde ist "nahezu perfekt".

- Der Safe Mode trat um 19:31 UTC ein. Das war zehn Minuten nach der dichtesten Annäherung an die Erde und 12 Minuten nach dem Eintritt der Raumsonde in den Erdschatten.

- Bis dahin wurden alle vorgegebenen Kommandosequenzen wie vorgesehen durchgeführt.

- JUNO konnte noch vor diesem Ereignis alle mit einer hohen Priorität versehenen Messungen durchführen. Die dabei gesammelten  Daten wurden mittlerweile an die Erde übermittelt und an die entsprechenden Instrumenten-Teams weitergeleitet. Ebenfalls übertragen wurden die Telemetriedaten.

Der Grund für den Übertritt in den Safe Mode ist noch nicht endgültig bestimmt, aber die allgemein favorisierte Theorie ist identisch mit der bereits weiter oben von Nitro geäußerte Vermutung : 

Durch den Eintritt in den Erdschatten sank die durch die Solarpaneele erzeugte Energiemenge ab. Das war zwar bereits vorher bekannt und wurde im Vorfeld berücksichtigt, aber das Ausmaß dieses Abfalls der Energiemenge wurde wohl unterschätzt. Zu vorsichtig gesetzte Parameter führten dann zu dem Safe Mode...

Bereits am Samstag konnte JUNO wieder in den normalen Operationsmodus gebracht werden.


Allerdings trat am Sonntag Abend ein weiteres Problem auf, durch das sich JUNO erneut in einen Safe Mode versetzte...

Dies geschah bei der Neukonfiguration des Bordcomputers ( Wechsel von der "Erd-Flyby-Phase" zur "Cruise-Phase" ), bei der einer der Startracker fälschlicherweise im Erd-Flyby-Modus verblieb. Die Raumsonde richtete sich daraufhin - wie für diesen Fall vorgesehen - mit ihren Solarpaneele auf die Sonne aus und versetzte sich erneut in den Sicherheitsmodus. Die Kommunikation mit der Erde ist derzeit allerdings stabil und es besteht anscheinend keine Gefahr für JUNO.

Da sich die Raumsonde auf dem vorgesehenen Kurs befindet, Energieversorgung und Kommunikation stabil sind und in nächster Zeit auch keine weiteren Beobachtungen oder andere Aktivitäten vorgesehen sind besteht derzeit keine Notwendigkeit, die Raumsonde durch vorschnelle Maßnahmen wieder in den normalen Modus zu versetzen. Dies wird wahrscheinlich erst gegen Ende der nächsten Woche geschehen...

Mehr dazu in einem Bericht von Emily Lakdawalla von der Planetary Society : 
http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2013/10161651-juno-in-safe-mode-again-but-okay.html  ( engl. )

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski