Astronomie > Sonnensystem

Erdnahe Asteroiden (NEOs)

(1/126) > >>

BraiNbuG:
Am 18.03 ist ein Asteroid (2004 FH) in einer Entfernung von 43.000km an unserem Planeten vorübergezischt. Das Kleinplanetenüberwachungssystem LINEAR hat diesen am 16.03 entdeckt. Hierzu einige Fragen. Ich hoffe es können mir einige beantwortet werden:
1.) Gibt es mehrere solche Detektionssysteme wie LINEAR?
2.) Ist LINEAR unter anderem für diese Aufgabenstellung (Asteroidenlokalisation) konzipiert?
3.) Wie gefährlich ist es wenn ein solcher Asteroid(30 km Durchmesser) die Erde trifft? (Wie groß sind ca. die Brocken nach dem Eintritt in unsere Atmossphäre?)
4.) Es wurde von mehreren Stellen als Erfolg kommentiert das solch ein Asteroid schon 2 Tage vor dem Vorbeiflug lokalisiert wurde. Ist dies nicht zu wenig falls (wie in Frage 3 gestellt) dies ein Gefahrenpotential aufweist.

Dank im Voraus für Hinweise bzw. Aufklärungen

SpaceCowboy:
Ich kann dir zumindest die 2 letzten Fragen beantworten:
Wenn so ein fettes Teil auf unseren geliebten  blauen Planeten kracht, dann gehts uns aber ziehmlich schlecht: Wenn der Asteroid einen Durchmesser von 30km und eine Geschwindigkeit von über 100 000 km/h hat, wird er unsere Athmosohäre so schnell durchqueren, dass nicht viel Zeit zum Verglühen bleibt. Soll heißen das wir dann so gut wie die volle Ladung abkriegen! :o :o
Nach dem Einschlag würde es so eine Art Winter geben, da so viele Staubteilchen aufgewirbelt würden und das Sonnenlicht fernhielten. :'( :'(

Tja, das haben die Typen von dem Überwachungssystem wirklich ganz toll gemacht ;):
Im Ernstfall würde bei einer Vorwarnzeit von lächerlichen 2 Tagen noch gerade genug Zeit für eine Massenpanik bleiben, die dann onehin in interstellarem Staub erstickt würde!

pikarl:

--- Zitat ---Tja, das haben die Typen von dem Überwachungssystem wirklich ganz toll gemacht ;):
Im Ernstfall würde bei einer Vorwarnzeit von lächerlichen 2 Tagen noch gerade genug Zeit für eine Massenpanik bleiben, die dann onehin in interstellarem Staub erstickt würde!
--- Ende Zitat ---


Bei solchen Gedankenspielen sollten wir aber auch immer beachten, wie wahrscheinlich tatsächlich der Zusammenstoß der Erde mit einem Gesteinsbrocken ist.

Immerhin ist es millionenfach wahrscheinlicher, dass ich durch einen Autounfall, einen Flugzeugabsturz oder sogar einen Terroranschlag getötet werde als durch einen Asteroideneinschlag. Der kommt nur alle paar 100.000 Jahre vor - alles andere fast täglich. Deswegen bin ich immer etwas vorsichtig mit Weltuntergangsszenarien durch Asteroiden. Man muss das ernstnehmen, aber auch nicht überbewerten.

SpaceCowboy:
Ich hab nur die Frage beantwortet!!  >:(
Dafür ist dieser Bereich des Forums doch da, oder?!

pikarl:

--- Zitat ---Ich hab nur die Frage beantwortet!!  >:(
Dafür ist dieser Bereich des Forums doch da, oder?!
--- Ende Zitat ---


Ich wollte dich auch nicht kompromittieren, sorry. :)

Mich hat nur die Massenpanik etwas gestört - es hörte sich so an, dass wir aufpassen müssen, dass morgen nicht so ein Teil runter kommt. Insgesamt hast du natürlich aber recht - bei einer Reaktionszeit von zwei Tagen kann man wirklich nicht mehr viel machen. Selbst mit einem Jahr Vorbereitungszeit wird eine Mission zur Ablenkung oder Zerstückelung à la Armageddon relativ schwierig.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln