Astronomie > Technik & Wissenschaft: Astronomie

Roman Space Telescope, früher WFIRST - Wide-Field Infrared Survey Telescope

(1/13) > >>

tobi:
Es gibt nicht nur ein Hubble im All. Das Militär hat ähnliche auf Hubble basierende Teleskope ins All geschossen. Da wurden jetzt 2 Reserven am Boden der NASA geschenkt:
http://www.washingtonpost.com/national/health-science/nasa-gets-military-spy-telescopes-for-astronomy/2012/06/04/gJQAsT6UDV_story.html?hpid=z2

Die Teleskope sind mindestens Hubble gleichwertig. Jetzt müssen sie noch mit Instrumenten ausgestattet und gestartet werden.

Ein überraschendes Geschenk für die NASA und ein Geschenk, dass in Zeiten klammer Kassen Unobtanium Wert ist. ;)

Nachtrag: Ich sehe gerade es wurde schon im NASA Thread gepostet. Ich überlasse es da mal den Mods das zusammenzuführen. Ein eigener Thread scheint mir in jedem Fall mehr als angemessen für die Astronomiewissenschaftsnachricht des Jahres.

ZiLi:
Tja einem geschenkten Gaul schaut man zwar nicht ins Maul - aber wenn man hinterher die Zahnarztrechnung bezahlen soll, lohnt es sich vielleicht doch, mal drüber nachzudenken.

-ZiLi-

websquid:

--- Zitat von: tobi am 05. Juni 2012, 00:20:34 ---Ein eigener Thread scheint mir in jedem Fall mehr als angemessen für die Astronomiewissenschaftsnachricht des Jahres.

--- Ende Zitat ---
Naja das hier ist allenfalls die astronomietechnische Nachricht des Jahres ;)

Und ich frage mich ähnlich wie ZiLi, wie die NASA denn die Ausrüstung und den Start bezahlen soll? Das ist derzeit schließlich vollkommen unklar und eine Summe von 1-2 Mrd Dollar (ich schätze mal, darauf wird sich das belaufen) hat die NASA sicherlich nicht in der Portokasse. Ich halte es auch für gut möglich, dass diese Satelliten nur von einer Lagerhalle in die nächste geschafft werden...

Pirx:
Hm, hm, irgendwer braucht Platz in einem Hanger? --- Da muss also die Optik angepasst/neugebaut werden. Ein komplette wissenschaftliche Instrumentierung ausgedacht werden. Alte Flughardware auf Flugtauglichkeit verifiziert werden. Sind die Spacecrafts wirklich fir? Und auf welchem Träger soll so ein Dingens dann fliegen? Ariane5? Gar SLS?

Meine Einschätzung: Erstmal viel Lärm um nicht so viel. Und wie in dem Artikel aus USA steht: Ohne den Einsatz einiger finanzieller Mittel wird sich da auch nichts bewegen. Und weil man so spart, gibt man auch kein Geld für Champagner aus, um auf das "Geschenk" anzustoßen. Steht auch in der Quelle.

Gruß   Pirx

tobi:
Hier gibts einige Details:
http://cosmiclog.msnbc.msn.com/_news/2012/06/04/12053467-spy-agencys-gift-could-save-nasa-big-bucks-on-super-hubble-mission?lite

2024 könnte es eine Mission mit einem der Teleskope geben. Außerdem ist da ein 50% geschwärztes Bild vom Teleskop auf dem man quasi nichts sieht. ;D

Geld ist natürlich ein Problem aber Hubble ist ein magisches Wort.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln