Sonstiges > Raumfahrt-Modellbau

Eigenes Triebwerk bauen

(1/3) > >>

Schiaparelli:
Guten Tag,
ich hatte mich mit einen Freund entschieden ein kleines Flüssigtreibstoff Raketentriebwerk zu bauen, was wir mit winzigen Mengen von Sauerstoff und Wasserstoff verwenden wollten. Diese Mischung wollten wir dann mit elektrischen Modellbau-Fernzünder anzünden. Ich wollte deswegen nur schnell fragen, ob alles von meiner Vorstellung so klappt wie es klappen sollte (Ob ein Modellbauzünder ausreicht), und ob ich sonst noch irgendwas zu beachten habe (Ich habe ja bestimmt irgendwas vernachlässigt).

Vielen Dank vorab

FlyRider:
Nee. passt. Einfach kurz mischen und zünden. Funktioniert. Gibt eigentlich nichts, was bei einem Flüssigtreibstoff Raketentriebwerk schief gehen könnte.

Ah ja ... dran denken, dass ihr Sauerstoff und Wasserstoff in eine richtig fette Superkühl - Kühltruhe (muss -252,9 °C schaffen) tun müsst, damit die flüssig werden. Sonst ist es ja kein Flüssigtreibstoff Raketentriebwerk!

Nitro:

--- Zitat von: FlyRider am 31. März 2021, 13:58:48 ---Nee. passt. Einfach kurz mischen und zünden. Funktioniert. Gibt eigentlich nichts, was bei einem Flüssigtreibstoff Raketentriebwerk schief gehen könnte.

Ah ja ... dran denken, dass ihr Sauerstoff und Wasserstoff in eine richtig fette Superkühl - Kühltruhe (muss -252,9 °C schaffen) tun müsst, damit die flüssig werden. Sonst ist es ja kein Flüssigtreibstoff Raketentriebwerk!

--- Ende Zitat ---

Das haette man auch freundlicher sagen koennen.  ;)

Tuner:
Na dann mach ich das.

Hallo Schiaparelli, willkommen im Forum!

Das elektrische Zünden von Knallgas war in meiner Jugend kein Problem, wir haben eine präparierte Glühbirne für den Lehrer mit auf Klassenfahrt genommen  ;D.
Vielleicht findest Du hier https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12284.msg279792#msg279792 noch ein paar Anregungen.

LG Sven

Nitro:
Die Kuehlung des Sauerstoffs und vor allem auch des Wasserstoffs ist ein valider Faktor. Auch muss man die allgemeine Lagerung des Wasserstoffs beachten, da dieser sehr leicht selbst durch Metalle hindurch diffundieren kann.

Ihr werdet wahrscheinlich keine Turbopumpe mit hinein nehmen und versuchen den Transport des Treibstoffs eher mir Druck zu erreichen. Wollt ihr dann die Tanks vorbedrucken mit Helium, oder welches Treibgas habt ihr dafuer vorgesehen?

Ein weiterer wichtiger Faktor ist der Injektor, dieser muss so ausgelegt sein, dass der fluessige Treibstoff gleichmaessig in der Brennkammer verteilt wird und gleichzeitig spaetestens hier die noetige Temperatur erreicht um in den gasfoermigen Zustand ueberzugehen.

Bei der Duese seid ihr dann relativ flexibel und koennt diese vielleicht sogar weg lassen, da es euch in erster Linie wahrscheinlich eher um die Funktion als Ganzes geht, als um die Maximierung des Schubes.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln