Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

17. August 2018, 13:06:13
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Boeing CST-100 / Starliner  (Gelesen 229350 mal)

Offline Nitro

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4966
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #625 am: 28. Juli 2018, 22:50:57 »
Da ging es doch um das Treibstoffleck. Oder ist das jetzt noch ein anderes Problem?

Das ist das gleiche Thema was hier schon vor einer Woche diskutiert wurde.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Nitro

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4966
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #626 am: 02. August 2018, 09:09:24 »
Der Gruend fuer dei Anomalie beim Launch Abort Motor Test waren vier der acht Treibstoffventile, welche sich am Ende des Tests nicht mehr geschlossen haben. Dadurch ist dann der unverbrannte Treibstoff ausgelaufen. Der ausgelaufene Treibstoff war auf den Testaufbau selbst beschraenkt und es wurde niemand kontaminiert. Man wird einige kleinere Designaenderungen vornehmen muessen, sowie Prozeduren abaendern. Allerdings verschiebt sich der komplette Zeitplan von Boeing um etwa ein halbes Jahr. Mit dem unbemannten Testflug ist fruehestens Ende dieses Jahres zu rechnen, der Pad Abort Test rutscht ins Fruehjahr 2019 und der bemannte Testflug wird nicht vor Mitte 2019 statt finden.

Quelle: https://spaceflightnow.com/2018/08/01/boeing-delays-crew-capsule-test-flights-after-abort-engine-problem/
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 534
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #627 am: 02. August 2018, 22:52:47 »
Genau das hat man auch schon gesagt, bevor man die Termine verschoben hat. Wenn das wirklich so simpel waere, braeuchte man kein halbes Jahr dafuer, um die “Procedures” zu aendern. Ich spekuliere da mal etwas gravierendere Probleme hinein und zwar gaenzlich ohne Schadenfreude. Das ist wirklich schade.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2133
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #628 am: 06. August 2018, 12:28:27 »
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 534
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #629 am: 08. August 2018, 06:55:03 »
Kann es sein, dass die Kapseln innen groesser als aussen sind. Also wie bei Harry Potter? Wirkt zumindest so.p?

Was das Sitzmoebel anbelangt, ergreife ich doch mal Partei und muss ganz klar sagen, sieht die Dragon aber mal um Laengen besser aus.

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 775
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #630 am: 08. August 2018, 07:47:49 »
Mal eine blöde Frage: Wer muss denn hier unten sitzen?
Ich kann mir vorstellen, dass es da durchaus zu diplomatischen Verwicklungen kommen kann, wenn bei internationalen Missionen einer unten sitzen muss  :-\
In der heutigen Zeit wird ja alles immer so schrecklich symbolisch gesehen...  :-X
Die Hayabusa 2 Mission geht in die spannende Phase!

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 833
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #631 am: 08. August 2018, 09:55:12 »
Mal eine blöde Frage: Wer muss denn hier unten sitzen?
Ich kann mir vorstellen, dass es da durchaus zu diplomatischen Verwicklungen kommen kann, wenn bei internationalen Missionen einer unten sitzen muss  :-\
In der heutigen Zeit wird ja alles immer so schrecklich symbolisch gesehen...  :-X
Ach was, das gab es beim Shuttle auch schon.

Offline bonsaijogi

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 479
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #632 am: 08. August 2018, 13:06:41 »
Sind ja nur die ersten 100Km, danach gibts kein unten und oben :D

Offline spacer

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2631
    • raumfahrtinfos.de
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #633 am: 08. August 2018, 15:02:18 »
Mal eine blöde Frage: Wer muss denn hier unten sitzen?
Ich kann mir vorstellen, dass es da durchaus zu diplomatischen Verwicklungen kommen kann, wenn bei internationalen Missionen einer unten sitzen muss  :-\
In der heutigen Zeit wird ja alles immer so schrecklich symbolisch gesehen...  :-X
Ich denke, bei operationellen Missionen werden sie gewöhnlich mit 4 Astro/Kosmo-nauten fliegen, da sitzen dann also zwei "unten".  Und vermutlich die beiden, die keine weiter reichende Ausbildung für CST-100 haben...
« Letzte Änderung: 08. August 2018, 17:44:34 von spacer »
Gruß, spacer
Raumcon-Chat

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1107
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #634 am: 08. August 2018, 15:19:09 »
Ich kann mir vorstellen, dass es da durchaus zu diplomatischen Verwicklungen kommen kann, wenn bei internationalen Missionen einer unten sitzen muss  :-\
War das ernst gemeint? :D Die CST-100 ist immer noch so klein, daß man komplett funktional denken muß. Der eine, der (eventuell) was bedienen muß, sitzt eben da, wo die Bedienteile sind, der andere, der bis zum erfolgreichen Andockvorgang passiv mitfliegt, sitzt da, wo noch Platz ist.
Solange Kapseln solche Grüßen haben und es keine regelmäßigen BFS-Flüge mit seperaten 1.Class-Suiten gibt, können sich die internationalen Diplomaten gerne anderswo verwickeln ;)

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2411
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #635 am: 08. August 2018, 15:22:28 »
Ich denke, bei operationellen Missionen werden so gewöhnlich mit 4 Astro/Kosmo-nauten fliegen, da sitzen dann also zwei "unten".  Und vermutlich die beiden, die keine weiter reichende Ausbildung für CST-100 haben...

So ist es. Oder genau gesagt. Der Commander und der Pilot sitzen logischerweise beim Steuerpult und alle anderen wo anders.


Sind ja nur die ersten 100Km, danach gibts kein unten und oben :D

Genau genommen gibt es auch schon bei den ersten 100km kein oben und unten. Die Astronauten liegen ja auf ihren Sitzen.   ;)


Mane

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1503
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #636 am: 08. August 2018, 23:17:13 »
Ich kann mir vorstellen, dass es da durchaus zu diplomatischen Verwicklungen kommen kann, wenn bei internationalen Missionen einer unten sitzen muss  :-\
In der heutigen Zeit wird ja alles immer so schrecklich symbolisch gesehen...  :-X
Nur "Sesselfurzer" und "fanatische religöse Anhänger" sehen hier Symbole beim Sitzplatz. Aber ein Wissenschaftler weiß, daß wenn er unten zwischen den Beinen der anderen sitzt, er nicht sündigt weil er an einer religiös unsittlichen Stelle sitzt, sondern wer weiß, was seine Wissenschaft ist, in welcher er dann oben in der ISS forschen wird.

Derzeit gibt es auch sehr wenig Probleme hier denke ich. Welche es gibt, gerade im religösen Bereich, weiß jeder, das sollten wir hier sicher nicht diskutieren.

Ich glaube daher, daß es bei der CST-100 hier keinerlei Probleme geben wird.

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 775
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #637 am: 09. August 2018, 15:23:13 »
Danke Allen für die Antworten und ja die Frage war mir Ernst. Bitterernst.
Früher hätte ich sie gewiß nicht gestellt, aber die heutigen Zeiten sind aufgeregt, sehr verrückt und irrational.

Liebe Grüße spacecat
Die Hayabusa 2 Mission geht in die spannende Phase!

Offline christiankrause6

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 203
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #638 am: 09. August 2018, 21:06:53 »
Bei einer Rettungsmission zur Skylab Station war geplant, eine Apollo Kapsel mit 5 Astronauten zu Landen. Da war die Positionierung der Astronauten noch extremer.

https://history.nasa.gov/SP-400/p104.htm
Grüße,
Chris

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2133
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #639 am: 13. August 2018, 23:13:21 »
Ich sehe in der Sitzanordnung kein Problem. Man geht eigentlich den gleichen Weg wie bei Orion. Da ist die Anordnung ähnlich. Auch bei Dragon wäre bei voller Besetzung eine untere Reihe vorgesehen. Bisher gab es das jedoch nur in Konzeptzeichnungen. Man kann es auch so sehen: Wenn mit der Spitze nach vorne geflogen wird, dann sitzt man wie in einer Limousine hinten und die Piloten/Chauffeure fliegen einen als hochqualifizierten Passagier durchs All :D

Es gibt übrigens ein Video vom YouTuber EverydayAstronaut über den Starliner-Raumanzug. Er selbst hat ihn anziehen können:

https://www.youtube.com/watch?v=FaOAsUR-o-U

Neben dem Video gibt es auch einen Artikel über den Besuch und den Test mit dem Raumanzug:
https://everydayastronaut.com/boeing-starliner-astronaut/

Es soll möglich sein ohne Hilfe den Raumanzug in 7 Minuten anzuziehen und kann bis zu 24 kpa unter Druck gesetzt werden.
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Tags: Commercial USA