Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

18. November 2018, 00:17:08
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten  (Gelesen 254132 mal)

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2300
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #625 am: 07. Januar 2018, 13:28:03 »
Ja, das traf auch bei Cernan zu. Er hatte bei Apollo 10 (da war auch Young dabei - aber im CM und nicht im LM) das LM mit eisernen Nerven und ein paar Flüchen (im Live-TV) gerade so noch vor dem Gimbal Lock und somit vor dem sicheren Absturz gerettet.

Bei Apollo 17 hat er aber nicht so recht verstanden was (der einzige geflogene Geologe im Apollo-Programm) Schmitt bei Apollo 17 da im Dreck wühlt. Für ihn war die Geologie lästig gewesen.

Es macht einfach die Mischung der Crew aus ;)
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Raffi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2065
  • Wir fliegen zum Mars
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #626 am: 07. Januar 2018, 15:31:32 »
Oje, das ist aber eine traurige Nachricht gleich zu Jahresbeginn, zumal das letzte Jahr mit dem Tod von Bruce McCandless endete. Und so waren es nur noch fünf.

Von all den lebenden Menschen, die auf dem Mond gelandet sind, war John Young für mich derjenige, der noch am besten in Form war.  Ich hätte nicht gedacht, dass er noch vor dem 50-jährigen Jubiläum von Apollo 11 stirbt.

R.I.P  :'(
Der nächste Regensburg-Nürnberger Raumcon Stammtisch findet möglicherweise im Januar 2019 in Nürnberg statt.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #627 am: 08. Januar 2018, 15:29:17 »
Er war halt noch ein echter Luftcowboy der alten Schule, wie all die anderen Typen mit dem "Right Stuff". Ob es solche Astronautentypen heute noch gibt?

Ahaa!

Und als Wissenschaftler würde ich mich jetzt weigern mit Young zu fliegen, wenn er nicht eine lineare inhomogene Differentialgleichung zweiten Grades per Hand lösen kann. Da hätte ich sonst echt Angst um seine mangelnden Physikkenntnisse.

Von mir aus hätte ich das hier nicht geschrieben, aber da muss ich Tobi ausnahmsweise mal recht geben, ich hatte so in etwa den gleichen Gedanke. Allerdings nicht um Young Qualifikation in Frage zu stellen, sondern weil ich es für einen "personal politischen Geburtsfehler" halte Raumfahrt als Fortsetzung der Luftfahrt zu betrachten, sie ist die Fortsetzung der Seefahrt!

Vielleicht ist das ja auch der Grund warum die meisten bedeutenden US Astronauten Marineflieger waren  :D womit ich die Kurve hoffentlich wieder bekommen habe...

MFG S

Offline Ldf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #628 am: 08. Januar 2018, 16:02:11 »
Es gibt ein Zitat eines Kollegen vom STS-9-Flug, indem Young erklärt, daß er für das Fliegen bezahlt wird, nicht jedoch um irgendwelchen Wissenschaftskram zu erledigen.

Die große Zeit der Testpiloten war spätestens mit der Teilnahme am Mir-Programm und der ISS (vorerst) vorbei. Es wurden universelle Ausführende und problemlösende Teamplayer gesucht. Das war Young sicher nicht. Dafür wird er als exzellenter Pilot und Sandwich-Schmuggler in  Erinnerung bleiben.

Es gibt ein nettes Buch von Chris Hadfield "An Astronaut's Guide to Life on Earth". Es ist kein literarisches Meisterstück, aber dafür sehr ehrlich und authentisch. Er stellt sehr gut dar, wie sich die Anforderungen an Qualifikation und Persönlichkeiten der Astronauten über die Jahre änderten und weiter ändern werden.


Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #629 am: 08. Januar 2018, 16:12:51 »
Es gibt ein Zitat eines Kollegen vom STS-9-Flug, indem Young erklärt, daß er für das Fliegen bezahlt wird, nicht jedoch um irgendwelchen Wissenschaftskram zu erledigen.

Wobei wir wiederum von Ulf Merbold wissen, das Young bei STS-9 kein schlechter Koch war  ;)

MFG S
Die große Zeit der Testpiloten war spätestens mit der Teilnahme am Mir-Programm und der ISS (vorerst) vorbei. Es wurden universelle Ausführende und problemlösende Teamplayer gesucht. Das war Young sicher nicht. Dafür wird er als exzellenter Pilot und Sandwich-Schmuggler in  Erinnerung bleiben.

Die Space Shuttle Zeit ist ja die große Ausnahme wo Piloten absolut Sinn gemacht haben! Davor und danach eher weniger. Die Russen sind auch glaube ich eher davon abgekommen, so genau kenne ich aber die Biografien der Kosmonauten nicht...
MFG S

Offline Ldf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #630 am: 08. Januar 2018, 16:29:02 »
Bei den Russen sind die Raumschiff-Piloten ("Kommandeure") bisher fast immer Militärs bzw. Testpiloten gewesen.
So aus dem Stand fallen mir nur zwei Ausnahmen ein: Tereschkowa und Rukawischnikow.
 

Offline Wilga35

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 580
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #631 am: 08. Januar 2018, 17:17:26 »
Bei den Russen sind die Raumschiff-Piloten ("Kommandeure") bisher fast immer Militärs bzw. Testpiloten gewesen.
So aus dem Stand fallen mir nur zwei Ausnahmen ein: Tereschkowa und Rukawischnikow.

In der Vor-ISS-Zeit waren Raumschiff-Kommandanten, die nicht Militärflieger waren, tatsächlich die große Ausnahme. Neben den beiden genannten fällt mir da nur noch Kubassow ein.
Zur ISS flogen aber schon allerhand Sojus-Raumschiffe mit Ingenieuren oder Wissenschaftlern als Kommandant. Spontan fallen mir da Jurtschichin, Winogradow, Kononenko, Tjurin und Kotow ein. Flieger muss man also heutzutage wirklich nicht mehr sein, um den Kommandantenjob erledigen zu können.

Gruß, Wilga35
Der Fall Skripal und kein Ende! Und die naheliegende Frage: Cui Bono? Wem nützt es?

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1278
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #632 am: 08. Januar 2018, 17:30:01 »
Militärpiloten (Jagdflieger) bringen aber ein paar selektierte Eigenschaften mit, die sie durchaus für den Kommandanten-Job auszeichnen.
Erstens sind sie als Offiziere gewohnt, klare Anweisunge zu geben. Sie können  also Struktur in eine Gruppe bringen.
Zweitens sind sie es gewohnt, in Krisensituationen nicht in Panik zu geraten, sondern ruhig und kreativ nach Lösungen zu suchen.
Drittens sind sie durchaus auch Teamplayer, insbesondere, wenn sie im Rahmen ihrer Militärkarriere Einheiten verschiedener Größe kommandiert haben.
Die Ausbildung eines Kampfpiloten ist so umfassend und aufwendig (=teuer), daß man eine Menge Aufwand sparen kann, wenn Kampfflieger zu
Raumfahrern ausgebildet werden. Das gilt allerdings nicht für die Ausführung von wissenschaftlichen Experimenten, die einen speziellen Hochschulabschluss erfordern.
Aber auch da gibt es ja durchaus Militärs mit entsprechenden Abschlüssen (Militärärzte etc.).
Man sollte sich davon lösen, Militärs als stupide Befehlsempfänger und -ausführer abzutun.  Das sind sie, zumindestens bei der Qualifikation, die ein Jagdpilot absolvieren
muss, definitiv nicht.
Übrigens, mir gefällt der Gedanke, die Raumfahrt als Fortsetzung der Seefahrt und Luftfahrt zu sehen. Ja, dann sind Marineflieger wohl die besten... ;)

Offline Ldf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #633 am: 08. Januar 2018, 21:37:17 »
Danke Wilga35 für die Korrektur und Ergänzungen. Das Langzeitgedächtnis funktionierte noch, dann würde es enger. Rukawischnikow und Kubassow kamen im  Interkosmos-Programm als Kommandeure zum Zug. Die Gründe lassen sich nur vermuten. Personalmangel? ;)

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #634 am: 08. Januar 2018, 21:45:54 »
Mir war nur bekannt das in Russland relativ früh Personal aus der "Raumschiff Entwicklung" zumindest mit in den Weltraum genommen wurden...
Ich will mich auch gar nicht an hier im Forum recht weit verbreiteten Ablehnung gegen Militär u Rüstungsindustrie beteiligen. Wo die Raumfahrt ohne wäre möchte ich gar nicht wissen....
ich sehe nur z.b. eine U-Boot Kommandanten als Geeigneter ein Raumschiff zu führen an als einen Jagdflieger! Astrophysik sollten die dann beide Studiert habe  ;)
Oder mit anderen Worten ich hätte die ersten Astronauten/Kosmonauten bei den Kampfschwimmern und U-Bootfahrern gesucht und nicht bei den Kampf/Testpiloten.
Der Grund dafür ist folgender, die Luftfahrt ist durch starke Kontrolle von Außen durch Flugleitung/Bodenstationen etc. geprägt. In der Seefahrt war dies über Jahrhunderte nicht/ unter Wasser zum teil bis heute nicht möglich. Hier muss eigenständig gearbeitet werden, und genau das holt einen in der Raumfahrt ein wenn man eben weiter Raus will! die Missionskontrolle muss an Bord sein! Und nicht Irgendwo auf der Erde sein wo die Nachricht 1 Stunde unterwegs ist bis man eine Antwort hat!

MFG S

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1278
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #635 am: 08. Januar 2018, 22:29:43 »
U-Boot-Fahrer wurden durchaus als geeignete Kandidaten für die ersten Raumflüge angesehen.
Am Ende entschied man sich für Kampfpiloten/Testpiloten.
Die haben die besten Reflexe für schnelle Entscheidungen.
Und die Oberkommandierenden der Luftstreitkräfte in der Sowjetunion und den USA waren bereit, in ihren Reihen Kandidaten für Raumfahrer zu suchen.
Man suchte körperlich sehr fitte Leute mit Bereitschaft, Neues zu machen. Kampfpiloten sind perfekt dafür.
Kampfschwimmer sind auch schon geflogen. William Sheperd, der erste ISS-Kommandant war ein Navy SEAL.

P.S.:(Achtung ! Off Topic!)
Das mit der Führung vom Boden trifft nur auf die Luftstreitkräfte der Sowjetunion und ihrer Verbündeten zu.
Im Westen wurde wie auch in der Luftwaffe viel Wert auf eigenständiges Handeln gelegt.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19927
  • SpaceX-Optimist
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #636 am: 08. Januar 2018, 22:41:42 »
Am Ende entschied man sich für Kampfpiloten/Testpiloten.
Die haben die besten Reflexe für schnelle Entscheidungen.

Veto. Die schnellsten Entscheidungen müssen Soldaten im Nahkampf treffen, also z.B. Spezialkräfte bei Geiselbefreiung.

Die Kampfpiloten halten sich nur für besonders wichtig.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1278
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #637 am: 08. Januar 2018, 23:00:44 »
Die Spezialkräfte haben aber keine Lust, sich in eine enge Blechbüchse zu setzen, sich durchschütteln zu lassen und dann noch eine Menge physikalische Spezialkenntnisse
haben zu müssen, um ihren Auftrag zu erfüllen. Den Piloten kann ich mit der Technik locken und die Übungen mit Zentrifuge und anderen netten Trainingsgeräten kennt er schon.
Er kennt sogar schon G-Lasten und Schwerelosigkeit. Der Spezialkräftemann braucht da eine Kotztüte.

Offline Wilga35

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 580
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #638 am: 09. Januar 2018, 00:24:22 »
Danke Wilga35 für die Korrektur und Ergänzungen. Das Langzeitgedächtnis funktionierte noch, dann würde es enger. Rukawischnikow und Kubassow kamen im  Interkosmos-Programm als Kommandeure zum Zug. Die Gründe lassen sich nur vermuten. Personalmangel? ;)

Grund war tatsächlich der Mangel an flugerfahrenen Fliegerkosmonauten im Saljut-6-Programm. Anfangs hatte man diesen Engpass nicht, denn eine Raumschiffcrew wurde vor Saljut-6 des öfteren komplett mit Kosmosneulingen besetzt, und so war es ursprünglich auch bei Saljut-6 vorgesehen. Doch nach dem Fehlschlag von Sojus-25 (die Kopplung an der Station Saljut-6 scheiterte) kam die Forderung auf, dass in jeder Besatzung mindestens ein flugerfahrener Kosmonaut sein müsse. Als Crew von Sojus-25 waren damals die Kosmosneulinge Kowaljonok und Rjumin geflogen, und man lastete den Fehlschlag auch ihrer Unerfahrenheit an. Nun also die Forderung nach mindestens einem flugerfahrenen Kosmonauten in jeder Crew. Flugerfahrenes Crewmitglied musste dabei aber nicht unbedingt der Kommandant sein, diesen Part konnte auch der Bordingenieur (meist ein Zivilist der NPO Energija) ausüben, der dann neben seinem unerfahrenen Kommandanten zum Zuge kam.
Im Interkosmosprogramm ging es aber nicht anders als dass der Kommandant über Flugerfahrung verfügen musste, denn sein ausländischer Kollege war ja in jedem Fall der Neuling. Und soviele flugerfahrene Fliegerkosmonauten standen damals gar nicht zur Verfügung, als dass man alle Interkosmosmissionen damit bedienen konnte. Immerhin wurden ja auch noch Fliegerkosmonauten als Kommandanten für die Saljut-Stammbesatzungen benötigt. Deshalb ging man einen Kompromiss ein und ließ in zwei Fällen erfahrene Ingenieure der NPO Energija als Kommandant mit Interkosmonauten fliegen: einmal Rukawischnikow mit dem Bulgaren Iwanow (Sojus-33), zum anderen Kubassow mit dem Ungarn Farkas (Sojus-36). Bei allen anderen Flügen der Sowjetunion gab es die übliche Rollenverteilung: als Kommandant ein Militärflieger, als Bordingenieur ein Interkosmonaut aus den Bruderländern bzw. ein Ingenieur der NPO Energija (später RKK Energija). Diese Regelung wurde bis lange nach dem Ende der Sowjetunion aufrechterhalten, erst für die Flüge zur ISS kommen in zunehmendem Maße auch Nichtflieger als Raumschiffkommandant zum Einsatz.
Der Fall Skripal und kein Ende! Und die naheliegende Frage: Cui Bono? Wem nützt es?

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2300
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #639 am: 09. Januar 2018, 01:01:13 »
Flieger muss man also heutzutage wirklich nicht mehr sein, um den Kommandantenjob erledigen zu können.
Und als zusätzliches Beispiel: dieses Jahr wir "unser" Gerst als Zivilist/Wissenschaftler den Kommandanten-Job auf der ISS übernehmen.
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1278
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #640 am: 09. Januar 2018, 07:17:54 »
Ja, Alexander Gerst ist zweifellos eine perfekte Wahl (Gut gemacht, ESA!).
Und seine Benennung als ISS-Kommandant spricht dafür, daß er sich in jeder Hinsicht bewährt hat.
Mal am Rande: hat Gerst Flugstunden absolviert und wenn ja, auf was für Flugzeugarten (Segelflugzeug, Düsenflugzeug)?

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7495
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #641 am: 31. Januar 2018, 13:16:38 »
Leonid K.Kadenyuk, erster und bisher einziger Astronaut der unabhängigen Ukraine, ist am gestrigen Dienstag im Alter von nur 67 Jahren in Kiew verstorben.



Er unternahm seinen einzigen Raumflug (16 Tage) im November 1997 als Nutzlastspezialist an Bord von STS-87 (Columbia, US Microgravity Lab 4).

R.I.P
roger50

Offline FlyRider

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 228
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #642 am: 11. Februar 2018, 09:53:50 »
US-Astronaut Anders hält Musks Mars-Pläne für lächerlich

So beschreibt es zumindest die Welt:

https://www.welt.de/wirtschaft/article173416727/US-Astronaut-Anders-haelt-Elon-Musks-Mars-Plaene-fuer-laecherlich.html

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1132
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #643 am: 13. Februar 2018, 06:24:17 »
Sigmund Jähn feiert heute seinen 81. Geburtstag.
Wir gratulieren ganz herzlich.

... und natürlich wünschen wir Ihm viel Kraft für dieses Jahr, denn es steht der 40. Jahrestag seines Raumfluges an.

(Bild: Uwe Titscher)

Zum rekapitulieren:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/10022017224928.shtml

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7484
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #644 am: 20. Februar 2018, 19:11:51 »
                       3. Geburtstag im All

Das dritte Mal feiert Anton Schkaplerow seinen Geburtstag

in einer besonderen internationalen Gaststätte   -   der ISS !

Dazu Herzlichen Glückwunsch und viel Spass!

Immerhin kann er 17 mal die Sonne auf- und untergehen sehen.

                                            Gruß, HausD

Bild: Roskosmos

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2300
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #645 am: 20. Februar 2018, 19:32:47 »
Na dann "Herzlichen Glückwunsch" Schkaplerow! :D

Aber an seinen 2. Geburtstag im All wird er sich bestimmt gern zurück erinnern: Wann bekommt man schon zwei Bärensträuße von zwei Frauen (Jelena Serowa und Samantha Cristoforetti) im All überreicht?!  8)
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Raffi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2065
  • Wir fliegen zum Mars
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #646 am: 06. März 2018, 11:58:32 »
Valentina Tereshkova feiert heute ihren 81. Geburtstag



Sie ist damit nur knapp ein Monat später geboren, als Sigmund Jähn. Im Juni 1963 startete sie mit Wostok 6 in die Erdumlaufbahn und wurde die erste Frau im Weltall. Zufällig feiert sie Geburtstag kurz vor dem Weltfrauentag.

Na dann wünsche ich ihr Alles Gute zum Geburtstag  :), bzw. ? ???? ????????.
Der nächste Regensburg-Nürnberger Raumcon Stammtisch findet möglicherweise im Januar 2019 in Nürnberg statt.

Offline AN

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 507
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #647 am: 06. März 2018, 20:11:13 »
Film über Ulf Merbold ...

"Ulf Merbold - Einer von hier"

Verfügbar bis 25.01.2019

Quelle: SWR

"Er ist einer der Großen des Südwestens. Pionier der Weltraumforschung, Erkenntnis-Jäger und ein Held des geteilten Deutschlands."

Download:
https://pdodswr-a.akamaihd.net/swr/swr-fernsehen/swr-extra/2018/01/996522.xl.mp4

Axel

Offline jakda

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3808
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #648 am: 12. April 2018, 10:44:04 »
Wenn man die Kommentare zu Scott Kelly's Twittermeldung liest, wird ihm wahrscheinlich die amerikanische Staatsbürgeschaft entzogen...

twitter.com/StationCDRKelly/status/984133922148798464

„Warte mal. Habe ich da vielleicht etwas verpasst, ist da nicht ein Präsident der Vereinten Staaten eben erst mit einer seltsamen Drohung aufgetreten, einen Krieg gegen einen souveränen Staate zu beginnen? Hat dies nicht für Schlagzeilen gesorgt?
Herr Präsident, bitte seien Sie ein nachdenklicher (besinnlicher) Führer. Das Leben unserer Service-Mitglieder hängt von Ihnen ab."
Und - wer hat Schuld? - Russland

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7495
Re: Astronauten & Kosmonauten Nachrichten
« Antwort #649 am: 20. April 2018, 19:56:04 »
Laut dem Novosti Kosmonavtiki Forum ist heute der ehemalige russische Kosmonaut Wladimir A. Ljachow verstorben. Er wurde im Aug. 41 geboren und 77 Jahre alt.

Ljachow nahm an drei sowjetischen Raumflügen teil:

1979   Sojus 32
1983   Sojus T-9
1988 Sojus TM-6

Er hielt sich insgesamt 333 Tage und 8 Stunden im Weltraum auf.

RIP
Roger 50

P.S.: Ich habe die deutsche Schreibweise des Namens benutzt, bitte korrigieren, wenn nicht korrekt.

Tags: