Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

22. Oktober 2018, 00:53:47
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: IMAGE von Amateurbeobachter wiederentdeckt  (Gelesen 3286 mal)

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 342
IMAGE von Amateurbeobachter wiederentdeckt
« am: 26. Januar 2018, 12:36:04 »
Der NASA Forschungssatellit IMAGE ist am 18. Dezember 2005 ausgefallen und wurde von der NASA aufgegeben. Der Amateurbeobachter Scott Tilley hat das S-Band Signal des Satelliten auf 2272.5 MHz vor einigen Tagen wiedergefunden während er nach ZUMA suchte. Die ursprünglichen Betreiber sind jetzt wohl ziemlich aufgekratzt, da der Satellit ein Signal mit nominalen Parametern abzugeben scheint.

Auch ich habe das S-Band Trägersignal identifizieren können und höre es gerade im Lautsprecher aus ca. 35000 km Entfernung.

Näheres in Scotts Blog: https://skyriddles.wordpress.com/2018/01/21/nasas-long-dead-image-satellite-is-alive/

Offline wulfenx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 186
Re: IMAGE von Amateurbeobachter wiederentdeckt
« Antwort #1 am: 27. Januar 2018, 11:32:59 »
Sehr spannend!

Laienfrage:
Wie kannst Du/Tilly das Signal dem Satellit Image zuordnen?
Mit Vergleichswerten von "damals"?

habe das in seinem Artikel nicht gelesen/verstanden...

offtopic: Ich würde das gar nicht so publik machen wie Scott Tilly, dass ich nach Zuma suche. Bin zwar nicht paranoid,aber die Behörden müssen ja nicht alles wissen.

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 342
Re: IMAGE von Amateurbeobachter wiederentdeckt
« Antwort #2 am: 27. Januar 2018, 12:13:22 »
Ich vergleiche die aus den TLE berechneten Richtungs- und Dopplerdaten mit meinem Messungen. Inbesondere Doppler ist ein sehr empfindliches Kriterium. Ich wäre bei diesem militärischen Kram auch ein bisschen vorsichtiger als Scott.

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 342
Re: IMAGE von Amateurbeobachter wiederentdeckt
« Antwort #3 am: 27. Januar 2018, 13:50:49 »
Ich vergleiche die aus den TLE berechneten Richtungs- und Dopplerdaten mit meinem Messungen. Inbesondere Doppler ist ein sehr empfindliches Kriterium. Ich wäre bei diesem militärischen Kram auch ein bisschen vorsichtiger als Scott.,


-->
Das heisst, Du nimmst die Norad Daten des Satelliten IMAGE und vergleichst es.
Das bedeutet dann auch, dass Norad den Image Satelliten trackt, auch wenn er nicht mehr funkt.

Korrekt?


Ich habe die PM mal wieder ins Forum genommen. Ja die tracken ja auch Unmengen von Schrott, der auch nicht funkt. Für IMAGE gibt es mindestens alle paar Tage neue TLE auf Space-Track.

Offline Progress100

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 495
Re: IMAGE von Amateurbeobachter wiederentdeckt
« Antwort #4 am: 31. Januar 2018, 12:22:50 »

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1800
  • Info-Junkie ;-)
Re: IMAGE von Amateurbeobachter wiederentdeckt
« Antwort #5 am: 31. Januar 2018, 18:14:16 »
Das ist ja nicht der erste Satellit, den ein Amateurfunker nach einem längeren Ausfall dann in einem Safety Mode wiederentdeckt hat. Vielleicht solltet ihr ein Netzwerk gründen, das "tote" Sonden verfolgt und die Daten der "Wiedererweckten" an den Betreiber verkauft. Win-win-Situation.

Robert

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1918
Re: IMAGE von Amateurbeobachter wiederentdeckt
« Antwort #6 am: 07. Februar 2018, 19:37:41 »
Die NASA-Ingenieure haben jetzt herausgefunden, dass die Kommunikation mit dem Satelliten überraschenderweise wieder über dessen die A-Seite erfolgt. Nachdem die Elektronik der A-Seite 2004 versagte, erfolgte die Kommunikation bis zum Ausfall mit der redundanten Hardware der B-Seite. Er ist derzeit unklar, warum sich irgendwann nach 2007 wieder die A-Seite eingeschaltet hat, jedenfalls sind die Batterien voll geladen. Man will nun nacheinander mit den wissenschaftlichen Nutzlasten von Image kommunizieren und die Instrumente überprüfen um festzustellen, was sie eventuell noch leisten können. Bevor Geld in eine erneute wissenschaftliche Mission investiert wird muss zuvor sicherlich geklärt werden, was mit dem Satelliten "schief gelaufen" ist.
https://www.extremetech.com/extreme/263459-nasa-reports-image-satellite-still-functional-power-electronics-systems
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline wulfenx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 186
Re: IMAGE von Amateurbeobachter wiederentdeckt
« Antwort #7 am: 07. Februar 2018, 22:08:58 »
superspannend!
Danke für die aktuellen infos.

Für die ehemaligen Mitarbeiter des Projekts bestimmt besonders spannend.

Allerdings wird es für die Arbeit von Image bestimmt mittlerweile einen Ersatz-Satellit geben, oder die Daten werden nicht mehr gebraucht, oder Image hat schon alle Daten, die gewollt waren, besorgt.

Es ist tatsächlich erstmal sinnlos, ein neues Team aufzubauen, ohne zu wissen, warum und wann der Satellit wieder die Verbindung abbricht.
 

Offline whamburg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
Re: IMAGE von Amateurbeobachter wiederentdeckt
« Antwort #8 am: 13. Februar 2018, 18:53:51 »
Für Image gibt es keinen Ersatz und die Daten wären schon interessant.
Vieles in der Magnetosphäre ist noch unbekannt und die Daten/Bilder von Image zeigten schon manche Überraschung.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6798
Re: IMAGE von Amateurbeobachter wiederentdeckt
« Antwort #9 am: 13. Februar 2018, 20:50:26 »
Hallo zusammen,

in dem Artikel ist der chronologische Verlauf aufgeführt: dass der Amateur-Astronom Scott Tilley in Roberts Creek, British Columbia, seine Satelliten-Detektionsanlage im Januar 2018 für den nächtlichen Himmels-Scan einschaltete und dann ins Bett geht. :)

Vielleicht hat einer von Euch die Zeit und Muße,
den Bericht in deutsch zu posten.?

Die letzte Ursache des aktuellen Neustarts ist noch nicht bekannt, aber diese Ergebnisse legen nahe, dass tatsächlich ein Neustart in irgendeiner Form stattgefunden hat.

In dem Link befinden sich auch Graphiken.

https://www.nasa.gov/feature/goddard/2018/a-detailed-timeline-of-the-image-mission-recovery

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline whamburg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
Re: IMAGE von Amateurbeobachter wiederentdeckt
« Antwort #10 am: 01. März 2018, 20:19:24 »
Moin moin,

IMAGE ist wohl wieder tot, leider.   :(
https://skyriddles.wordpress.com/2018/02/27/space-strikes-back-image-returns-to-silence/

Der Kosmos ist halt nicht kooperativ.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1918
Re: IMAGE von Amateurbeobachter wiederentdeckt
« Antwort #11 am: 07. März 2018, 14:02:13 »
Totgesagte leben länger. Am 04. März gab es nach dem Verlust des Kontakts am 24. Februar erstmals wieder ein, wenn auch nur schwaches, Signal. Möglicherweise sei die Drehachse von IMAGE abgedriftet, so dass das Signal zeitweise außer Reichweite lag.
Zitat
It is possible that IMAGE's spin axis had drifted to an orientation where the reach of the antenna's signal was not on Earth during part of its rotational period, explaining the dropout pattern observed.
http://www.spacedaily.com/reports/Latest_Updates_from_NASA_on_IMAGE_Recovery_999.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: IMAGE von Amateurbeobachter wiederentdeckt
« Antwort #12 am: 07. März 2018, 14:15:47 »
Wenn der Satellit nur sporadich zu empfangen ist erklärt das natürlich auch das er nicht früher "wiederentdeckt" worden ist.

MFG S

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1918
Re: IMAGE von Amateurbeobachter wiederentdeckt
« Antwort #13 am: 28. Mai 2018, 18:21:12 »
Inzwischen kann wieder ein starkes Signal von IMAGE empfangen werden, allerdings taumelt der Satellit offenbar durchs All. Ein Team von Wissenschaftlern unter Leitung von Bill Dove und Tony Garcia am Applied Physics Laboratory der Johns Hopkins University arbeiten weiter daran, wieder stetigen Kontakt halten und die vollständige Kontrolle übernehmen zu können. Bislang ist es noch nicht gelungen eine Zweiwegkommunikation mit IMAGE herzustellen, was zur Problembehandlung aber unerlässlich wäre.
https://phys.org/news/2018-05-johns-hopkins-nasa-links-long-lost.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Tags: