Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

22. Mai 2018, 14:00:44
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Zukünftiges europäisches Trägersystem  (Gelesen 118111 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19544
  • SpaceX-Optimist
Re: Zukünftiges europäisches Trägersystem
« Antwort #625 am: 13. Februar 2018, 14:41:54 »
Info auch hier: http://spacenews.com/esa-awards-five-smallsat-launcher-study-contracts/

Zitat
ArianeGroup, MT Aerospace, European Launch Vehicle, Deimos and PLD Space are all proposing “microlaunchers” for dedicated missions to low-Earth orbit that can be “economically viable,” and “commercially self-sustaining” but “without public funding,” ESA said.

Die Konzept sollen machbar ohne Staatsgelder sein, brauchen aber schon Staatsgelder für die Studienphase. Oder ist die operative Phase gemeint?

Wenn es ESA-Gelder für die Entwicklung braucht, muss man sich dem Geo-Return unterwerfen, damit sind die Konzepte sofort nicht mehr wettbewerbsfähig.

Selbst Ariane schafft es nicht ohne Staatsgelder und bei GTO gibts die meisten Nutzlasten bisher.

Online Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 966
Re: Zukünftiges europäisches Trägersystem
« Antwort #626 am: 14. Februar 2018, 09:33:20 »
Deshalb gibt es ja 5 Studien in 5 Ländern