Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

28. Mai 2018, 01:31:03
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Braune Zwerge  (Gelesen 33440 mal)

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1020
Re: Braune Zwerge
« Antwort #75 am: 11. März 2013, 23:07:13 »
Nicht schlecht, wuntdert mich dass das erst so spät entedeckt wird ^^
"Nicht schlecht"? Mir sind beinahe die Augen aus dem Kopf gefallen bei der Neuigkeit die websquid so "mal nebenbei" hier gepostet hat.  :)

Das ist fast, als ob man in der unmittelbaren nachbarschaft ein Haus entdeckt, das man dis dato noch nie gesehen hat. Ich bin begeistert.  ;)
« Letzte Änderung: 12. März 2013, 08:01:35 von Pham »
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

websquid

  • Gast
Re: Braune Zwerge
« Antwort #76 am: 11. März 2013, 23:12:35 »
"Nicht schlecht"? Mir sind beinahe die Augen aus dem Kopf gefallen bei der Neuigkeit die websquid so "mal nebenbei" hier gepostet hat.  :)
Ja, nachdem man schon den ganzen Artikel geschrieben hat, sind die Augen wieder an der richtigen Stelle und man kann das hier auch ganz ruhig posten...

Auch wenn der erste Gedanke war "WOOOAAAAHHH GEIL" ;D

Für jeden der noch mehr wissen will hier das Originalpaper zur Entdeckung: http://science.psu.edu/alert/photos/research-photos/astro/Luhman_ApJL_32013.pdf

websquid

  • Gast
Re: Braune Zwerge
« Antwort #77 am: 24. März 2013, 21:07:41 »
Zu dieser Entdeckung mal eine Gedankensammlung von Eric Mamajek (University of Rochester)

Kein richtiges Paper sondern hauptsächlich eigene Notizen, aber vielleicht ganz interessant wenn man mehr über dieses Objekt wissen will: http://de.arxiv.org/pdf/1303.5345

Zitat
I suggest that this important new nearby binary be called by either its provisional Washington Double Star catalog identifier (“Luhman 16”), or perhaps “Luhman-WISE 1”, either of which is easier to remember than the WISE identifier.
Wie recht er hat... alles ist besser als "WISE J104915.57-531906" ;D

websquid

  • Gast
Re: Braune Zwerge
« Antwort #78 am: 04. April 2013, 01:38:05 »
Mittlerweile hat man mit dem 60cm-Teleskop TRAPPIST Luhman-16 beobachtet und einige weitere Erkenntnisse gewonnen. Die Effektivtemperaturen der beiden Komponenten wurden bestimmt zu 1350±120K für Luhman-16A und 1220±120 für Luhman-16B. Vor allem die kühlere Komponente scheint über Wetter zu verfügen - ähnlich wie der hier oben erwähnte 2M2139

http://de.arxiv.org/pdf/1304.0481

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Braune Zwerge
« Antwort #79 am: 03. Februar 2014, 11:56:56 »
Hallo,

mittlerweile wurde das Zwillingspaar mit dem deutlich eingängigeren Namen "Luhman 16AB" belegt.

Und auch die Untersuchungen schreiten voran. Kürzlich konnte von dem dunkleren der beiden Zwerge - Luhman 16B - sogar eine Art "Wetterkarte" erstellt werde. Mehr dazu auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/03022014105817.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

adamski

  • Gast
Re: Braune Zwerge
« Antwort #80 am: 20. Januar 2015, 03:17:25 »
Darf ich eine Liste Brauner Zwerge dazufügen ?
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_Brauner_Zwerge
Quelle: wikipedia

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 876
    • Webseite
Re: Braune Zwerge
« Antwort #81 am: 20. Januar 2015, 09:22:28 »
Hallo,

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_Brauner_Zwerge

diese Liste ist sehr unvollständing. Die englische Wikipediaseite hat mehr Eintraege, aber es fehlen auch einige, die auf der deutschen Seite angegeben sind:
List of brown dwarfs

Beide Listen sind unvollständig. Wikipedia kommt hier nicht so richtig mit den Beobachtungen mit. Dann besser auf die Liste vom Infrared Processing and Analysis Center (IPAC) schauen:
DwarfArchives
obwohl die seit 2012 nicht mehr aktualisiert wurde, enthält sie mehr Objekte.

Hier passiert das gleiche wie mit den meisten Objektklassen. Sobald es mehr als ein paar hundert davon gibt, wird das mit den Listen und Katalogen in Webseitenform unpraktisch.

Gruss,
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

adamski

  • Gast
Re: Braune Zwerge
« Antwort #82 am: 20. Januar 2015, 22:41:48 »
Servus Volker,hast du eine bessere Alternative anzubieten, währe sehr Hilfreich gewesen.

Danke im Vorrauß.


Offline 1234567891011a

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 379
Re: Braune Zwerge
« Antwort #83 am: 21. Januar 2015, 07:40:08 »
Hallo,

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_Brauner_Zwerge

diese Liste ist sehr unvollständing.
Ja, dafürmöchte ich mich entschuldigen. Die Liste war nie als dauerhafte Lösung geplant, nur als vorübergehende Liste der Braunen Zwerge, die ich aus Dwarf Archives bereits in Wikipedia-Artikel übernommen hatte.
Raumfahrt ohne Vision ist nichts. Also lasst uns das Unmögliche wahr werden!

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 876
    • Webseite
Re: Braune Zwerge
« Antwort #84 am: 21. Januar 2015, 10:35:55 »
Hallo,

Servus Volker,hast du eine bessere Alternative anzubieten, währe sehr Hilfreich gewesen.

Die Links habe ich doch oben schon eingefügt. IPAC ist nicht so schlecht, von dort gibt es auch Verweise auf andere Projekte. Eine komplette Liste aller bekannten braunen Zwerge gibt es im Moment wohl nicht. Wenn Dich nur die braunen Zwerge in Umgebung des Sonnensystems interessieren, da gibt es die Webseite Brown dwarfs within 10 parsecs.

Was willst Du denn mit einer Liste von braunen Zwergen? Für statistische Analysen würde ich ja eher eine gut definierte Auswahl benutzen, also z.B. die braunen Zwerge die mit 2MASS oder mit WISE gefunden wurden. Eine vollstaendige Liste (im Sinne einer statistisch vollstaendigen Auswahl) kann man ja nicht dadurch erlangen, dass man alle irgendwo mal beobachteten braunen Zwerge auf einer Webseite auflistet.

Gruss,
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1766
Re: Braune Zwerge
« Antwort #85 am: 10. April 2016, 08:51:33 »
Gabriel Bihain und Ralf-Dieter Scholz vom Leibniz-Institut für Astrophysik in Potsdam haben eine Studie veröffentlicht in der festgestellt wird, dass die bekannten Braunen Zwerge stark unterschiedlich im Raum verteilt sind. In einer Himmelsregion, von der Erde aus gesehen ein Großteil des Nordhimmels, sind fast keine Braunen Zwerge bekannt. Die Forscher gehen aber davon aus, dass es auch in dieser Region viele Braune Zwerge geben muss. Sollte sich diese Vermutung bestätigen, würde das Verhältnis von regulären Sternen zu Braunen Zwergen etwa 4:1 betragen.
http://www.aip.de/de/aktuelles/presse/brown-dwarfs
http://www.aanda.org/articles/aa/abs/2016/05/aa28007-15/aa28007-15.html

Verteilung der bekannten Braunen Zwerge in einer Entfernung bis 6,5 pc (21 Lichtjahre),
der Pfeil zeigt die Rotationsrichtung der Milchstraße.

Bildquelle: AIP/2MASS
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 551
Re: Braune Zwerge
« Antwort #86 am: 10. April 2016, 11:42:00 »
Ein Punkt in dieser Untersuchung ist, ob eine Kugel mit einem Radius von 21 Lichtjahren oder einem Volumen von 38792 Ly³ mit unserer Sonne überhaupt repräsentativ sein kann.
136 Sterne in diesem Volumen bedeuten 1 Stern pro 285 Ly³ oder einer in einem Würfel von 6,6 Lichtjahren Kantenlänge (Da wäre schon Sol + Proxima Centauri + das Alpha Centauri System ein gewaltiger statistischer Ausreißer! Wenn man diese Sterne in einen Würfel steckt wären das 4 pro 85 Ly³ und damit ein Unterschied vom Faktor 13,4 wenn man Sol als Zentrum nimmt)
26 Braune Zwerge in diesem Volumen sind 1 pro 1492 Ly³ oder 1 in einem Würfel von 11,4 Lichtjahren Kantenlänge.
Nimmt man die 162 Körper zusammen, wäre es dann einer in 239 Ly³ oder in einem Würfel mit 6,2 Lichtjahren Kantenlänge. Bitte mit dem Edit unten vergleichen.
Wie sähe das aus, wenn man den z.B. aus Star Trek bekannten Braunen Zwerg Wolf 359 (dürfte einer im Zentrum der Grafik sein) in das Zentrum oder in die Ecke eines Würfels setzt?

Viel mehr als das Verhältnis von 5,23:1 zwischen Sternen und Braunen Zwergen in diesem in galaktischem Maßstab winzigen Volumen mag ich da nicht raus lesen.
Dazu kommt noch die Frage, wie sicher Braune Zwerge in etwas über 21 Lichtjahren, z.B 30 Lichtjahren Distanz detektiert werden können.
Durchaus Imho nicht unwahrscheinlich, dass dann das Nord-Süd-Verhältnis umgekehrt sein könnte.

Edit:
Laut wiki gibt es 971 estrasolare SYSTEME in einem Abstand von 49,046 Lichtjahren um die Sonne, in einem Volumen von 494.196 Ly³
Das wäre dann ein System pro 509 Ly³ oder ein System in einem Würfel von 8 Lichtjahren Kantenlänge
Schon dieser Unterschied von 28 Lichtjahren mehr Radius wirkt schon signifikant

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_nächsten_extrasolaren_Systeme

In diesem Abstand dürfte die Zahl der nicht entdeckten Braunen Zwerge allerdings noch höher sein als bei der anderen Quelle.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2354
Re: Braune Zwerge
« Antwort #87 am: 19. Mai 2016, 16:38:16 »
Bisher war die gängige Meinung, dass Braune Zwerge bei ihrer Entstehung nicht genug Masse erreichten, um zu einem Stern zu werden. Offenbar geht es aber auch andersherum.

Normale Sterne können zu einem Braunen Zwerg werden, wenn genug Masse verloren geht. Dies ist möglich, wenn z.B. ein naher Weißer Zwerg in einem Mehrfachsystem lange genug Materie abzieht. Ein Beispiel dafür ist das 730 Lj entfernte System J1433 bestehend aus einem Weißen Zwerg und einem Braunen Zwerg mit 60 Jupitermassen, die sich in nur etwa 78 Minuten umrunden. Etwa 90% der ursprünglichen Masse des ehemaligen Sterns wurden vom Begleiter vereinnahmt.

Quelle: http://astronews.com/news/artikel/2016/05/1605-022.shtml
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1766
Re: Braune Zwerge
« Antwort #88 am: 07. Juli 2016, 07:00:34 »
Wolken aus Wasser bei kältesten (sub-) Braunen Zwerg entdeckt!

Bei dem nur 7,2 Lichtjahre entfernten Braunen Zwerg "WISE 0855" ist es einem Astronomenteam der UC Santa Cruz mithilfe des Gemini-Nord-Teleskopes auf Hawaii gelungen ein Infrarotspektrum zu erstellen. Die Auswertung dessen ergab starke Beweise der Existenz von Wolken aus Wasser bzw. Wassereis bei dem Objekt, die ersten derartigen Wolken außerhalb unseres Sonnensystems. WISE 0855 hat etwa die fünffache Masse Jupiters und eine Oberflächentemperatur von ca. -23°C. Diese Masse ist eigentlich zu gering um als "klassischer" Brauner Zwerg zu gelten.
http://astrobiology.com/2016/07/water-clouds-found-in-coldest-brown-dwarfs-spectrum.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Nakova

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 217
Re: Braune Zwerge
« Antwort #89 am: 07. Juli 2016, 12:10:03 »
Faszinierend ist das schon, das ein (nennen wir es mal) leuchtender, selbstwärmender Himmelskörper eine akzeptable Temperatur aufweist (im Bezug auf uns Menschen) und Wasserwolken beherbergt. Das erweitert meinen Horizont ganz wunderbar.
Als er die Himmel bereitete, war ich da; als er einen Kreis [hebr. "chug" was zudem Kugel bedeutet] über der Fläche der Wassertiefe festsetzte ... (im 10 Jahrhunderd v.Chr. von Salomo verfasst)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2406
Re: Braune Zwerge
« Antwort #90 am: 07. Juli 2016, 14:14:27 »
Ein 'Stern' mit der fünffachen Masse des Jupiters ist schlicht nicht fähig Kernfusion zu betreiben, an sich kein Stern und auch kein richtiger Brauner Zwerg.

:P
https://en.wikipedia.org/wiki/Sub-brown_dwarf
« Letzte Änderung: 08. Juli 2016, 00:09:48 von Sensei »

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 551
Re: Braune Zwerge
« Antwort #91 am: 07. Juli 2016, 17:46:01 »
Die Problematik wird im deutschen wiki-Artikel zu Brauner Zwerg aufgegriffen.
Den Spektraltyp Y (25 bis 170 °C Oberflächentemperatur) hat man erst 2011 benannt und WISE 0855-0714 unterbietet diesen Wert noch mit -23°C bei 3 bis 10 Jupitermassen.
Da trifft eigentlich noch am ehesten der Begriff Planemo (Planetary Mass Object).
Da das Object sich aber wirklich einsam durchs All bewegt, ist er eher aufgrund seiner Wärme  bemerkenswert.

Für diejenigen die sich mit Spektraltypen nicht so auskennen ein Merksatz:

Oh Be A Fine Girl Kiss My Lips Sweet Tenderly Yeah!
G-Typ : Unsere Sonne, M-Typ Rote Zwerge
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1766
Re: Braune Zwerge
« Antwort #92 am: 28. Januar 2018, 11:38:55 »
Grenze Planet - Brauner Zwerg bei 4 bis 10 Jupitermassen?

Kevin Schlaufman von der Johns Hopkins University schlägt nach Untersuchung von 146 Sonnensystemen eine Obergrenze für den Begriff Planet von 4 -10 Jupitermassen vor. Jupiterähnliche Planeten bilden sich lt. Schlaufmann vorwiegend um mit schweren Elementen angereicherten Sternen, während Braune Zwerge sich um jeden Stern bilden können. Planeten wie Jupiter wachsen von innen nach außen durch Kernakkretion, d.h. erst bildet sich ein felsiger Kern der dann enorme Gasmengen aus der protoplanetaren Scheibe anzieht bis er von einer massiven Hülle aus Wasserstoff und Helium umgeben ist. Braune Zwerge hingegen bilden sich von außen nach innen, wenn Gaswolken unter ihrem eigenen Gewicht kollabieren.
https://arxiv.org/abs/1801.06185
http://www.sci-news.com/astronomy/new-limit-definition-planet-05655.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Tags: brauner zwerg