Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

18. Juni 2018, 07:54:12
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Der Kongress und die NASA befassen sich mal wieder mit Zeit- und Budgetüberschreitungen, deren Gründe und wie man es vermeiden könnte.
...

Gibt es dazu, neben der Meldung aus dem Kongress, einen Bericht, wo man mehr nachlesen kann?
2
Raumfahrt-Modellbau / Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Letzter Beitrag von gino847 am Heute um 01:17:47 »
Einige ETs erhielten während der Startvorbeitungen beschädigungen, dazu gehören die ETs der Mission STS-70 (durch Spechte) und STS-96 und STS-117 (durch Hagel). Vielleicht kann man dadurch Nahaufnahmen der Wellenstruktur ausfindig machen.

Beide Bilder zeigen jeweils den ET der Mission STS-70 aus unterschiedlicher Nähe.

Bild links:
https://science.ksc.nasa.gov/shuttle/missions/sts-70/images/medium/KSC-95EC-0852.jpg



Bild rechts:
https://science.ksc.nasa.gov/shuttle/missions/sts-70/images/high/KSC-95EC-0768.jpg






Photos: NASA

Danke für Deinen Beitrag auf die Schnelle.  8)
Viel schlimmer sah es nach dem Hagelschlag vom 26.02.2007 am ET-124 der Discovery (STS-117) aus, der repariert werden musste.


Quelle: NASA
aber auch dazu später mehr.
3
Raumfahrt-Modellbau / Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Letzter Beitrag von gino847 am Heute um 00:57:18 »
Hallo Manfred,
- wurde das Corpus delicti maschinell beschichtet-besprüht und dabei gedreht und die Düse ist dabei gleichmäßig nach oben gewandert?
- wurde das still stehende Corpus delicti maschinell von einer rundherum fahrenden Düse beschichtet-besprüht?
LG, Mim

Hallo Moni,

genau dieser spannenden Frage bin ich auch nachgegangen, und stell Dir vor, ich habe inzwischen eine Antwort darauf aus berufenem Munde bekommen, nämlich von diesem netten Herrn hier, Craig Capdepon aus New Orleans, hier bei Trimm-Arbeiten am ET-122,


Quelle: facebook.com

der bei der letzten Mission der Endeavour (STS-134) geflogen wurde.


Quelle: NASA
Und damit sind wir hautnah dran am SOFI-Geschehen.
Auf seine Facebook-Seite bin ich mehr oder weniger zufällig bei meiner Suche in der MAF gestoßen, aber dazu heute gegen später mehr, denn das würde jetzt zu weit führen, zumal ich mittlerweile ziemlich müde bin und mich ohnehin von der bitteren Pleite gegen Mexiko erholen muss ...
4
SpaceX / Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Letzter Beitrag von tobi am Gestern um 23:37:26 »
Zitat
SX 300 & soon SX 500. Kind of a modern version of Inconel superalloys. High strength at temperature, extreme oxidation resistance. Needed for ~800 atmosphere, hot, oxygen-rich turbopump on Raptor rocket engine.
https://twitter.com/elonmusk/status/1008385171744174080

SpaceX entwickelt eigene Legierungen SX300 und SX500, die temperaturresistent und oxidationsresistent sind. Die Oxidatorpumpe von Raptor hat ~800 bar Druck.
5
Raumfahrt-Modellbau / Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Letzter Beitrag von Ariane 42L am Gestern um 21:56:05 »
Einige ETs erhielten während der Startvorbeitungen beschädigungen, dazu gehören die ETs der Mission STS-70 (durch Spechte) und STS-96 und STS-117 (durch Hagel). Vielleicht kann man dadurch Nahaufnahmen der Wellenstruktur ausfindig machen.

Beide Bilder zeigen jeweils den ET der Mission STS-70 aus unterschiedlicher Nähe.

Bild links:
https://science.ksc.nasa.gov/shuttle/missions/sts-70/images/medium/KSC-95EC-0852.jpg



Bild rechts:
https://science.ksc.nasa.gov/shuttle/missions/sts-70/images/high/KSC-95EC-0768.jpg






Photos: NASA

6
Unbemannte Raumfahrt / Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Letzter Beitrag von alswieich am Gestern um 21:38:17 »
Mahlzeit!


Da war Gertrud wieder einmal schneller und ausführlicher alswie ich. Ihre Bilder sind auch besser für eine Ansicht am normalen Monitor geeignet.

Das 2D-Selbstporträt in 360° (Sol 2082 (2018-06-15), Lupenkamera):

Für eine individuelle Weiterbearbeitung kann man sich DORT die Datei in voller Größe herunterladen (unkomprimierte TIFF-Datei, 18432 x 8328 Pixel, 107 MByte).
Da zur Zeit der Aufnahme ein riesiger Staubsturm wütet ist das Bild relativ dunkel. Zum Vergleich ein älteres 360°-Selbstporträt:
2D, 360°, Sol 1943 (2018-01-23), Lupenkamera:

Für die Ansicht mit einer VR-Brille empfehle ich den "Simple VR Video Player". Nachdem das Bild geladen wurde bitte mit dem Tilt-Regler die Marsoberfläche in eine Horizontale Position bringen und dann genießen. Das habe ich leider nicht anders hinbekommen.

Auch ein 3D-Bild war wieder machbar (Sol 2083 (2018-06-16), Lupenkamera):


Die Farben sind wie immer unverändert.
Bilderquelle: https://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/
Wie immer ist die MPO-Datei (nach dem Herunterladen der JPG-Datei in MPO umbenennen) für alle, die die entsprechende 3D-Hardware haben bzw. das Bild für andere 3D-Möglichkeiten mit Hilfe des StereoPhoto Makers nutzen möchten (z.B. für rot/cyan-Brillen). Alle Mars-3D-Bilder, die ich bisher angefertigt habe, sind hier und hier zu finden. Bitte auch immer im Hinterkopf behalten, dass "meine" Bilder nur der beschaulichen Unterhaltung dienen und wissenschaftlichen Betrachtungen nicht standhalten.



Gruß
Peter
7
Raumfahrt-Modellbau / Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Letzter Beitrag von Mim am Gestern um 21:18:34 »
Hallo Manfred,
- wurde das Corpus delicti maschinell beschichtet-besprüht und dabei gedreht und die Düse ist dabei gleichmäßig nach oben gewandert?
- wurde das still stehende Corpus delicti maschinell von einer rundherum fahrenden Düse beschichtet-besprüht?
LG, Mim
8
Hallo,

vielen Dank für die schnelle Reaktion. Da hatte ich noch nicht nachgelesen, der Herr hat ja auch so seine Quellen...
9
Ich halte es für möglich das es sich um diese Trägerrakete handelt. Die Garantiefrist ist bestimmt lange abgelaufen und eine Wartung war notwendig.

Die Seriennummer fand ich hier:
http://www.russianspaceweb.com/glonass-m-56.html
10
Zum Start wurde eine relativ "alte" Rakete eingesetzt, die L15000-020.
Sie wurde 2011 hergestellt.


Hallo,

danke für Deine und die dann folgenden Antworten. Aber eine Quelle für die Annahme mit der Seriennummer ....020 hätte ich schon gerne! Ein hochauflösendes Foto wäre gut. Die Spekulation mit der 2011er Rakete stammt sicherlich (ich lasse mich aber gerne belehren) aus dem nasaspaceflightforum, doch die Jungs haben auch meist nur Sekundärquellen, und da ist das nicht ganz sicher. Aber im Allgemeinen recherchieren die doch ganz gut... Ich nehme sie einfach mal (kursiv geschrieben, also Wackelkandidat) in meine Sammlung der Seriennummern auf.

Seiten: [1] 2 3 ... 10