Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 13

23. Juni 2018, 23:49:25
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Album

Supernovae    RSS Items RSS Comments
Featured Album - Owner: klausd - 16 items
Eine Supernova (Plural: Supernovae) ist das schnell eintretende, helle Aufleuchten eines Sterns am Ende seiner Lebenszeit durch eine Explosion, bei der der Stern selbst vernichtet wird.
View as: Thumbnails Files
Sort by: ID Date Title Views Rating | Sort Order: Ascending Descending
Name Posted Views Comments Rating
Cassiopeia A - Komposit posted by -eumel- 14. Dezember 2017, 01:09:28 1205
Supernova Überrest Cassiopeia A
Entfernung 11000 Lichtjahre
Durchmesser 10 Lichtjahre
Aufnahmen-Überlagerung der Weltraumteleskope:
Spitzer (Infrarot)
Hubble (sichtbares Spektrum)
Chandra (Röntgen)
Chandra sieht Cassiopeia A posted by -eumel- 14. Dezember 2017, 00:54:57 1189
Supernova Überrest Cassiopeia A
Entfernung 11000 Lichtjahre
Durchmesser 10 Lichtjahre
Beobachtet vom Weltraumteleskop Chandra (Röntgen)
Chandra konnte bestimmen, welche Elemente entstanden
und in welchen Mengen sie im All verteilt wurden.
Silizium (Rot), Schwefel (Gelb), Kalzium (Grün), Eisen (Lila)
Bild am 12. Dezember 2017 veröffentlicht
Spitzer beobachtet Neutronensternkollision,GW170817 posted by Gertrud 16. Oktober 2017, 20:52:50 1299
Das Spitzer-Weltraumteleskop  hat vorübergehend das schwache Nachleuchten der explosiven Fusion zweier Neutronensterne in der Galaxie NGC 4993 entdeckt. Das Ereignis mit der Bezeichnung GW170817 wurde zunächst in Gravitationswellen und Gammastrahlen detektiert. Nachfolgende Beobachtungen von Dutzenden von Teleskopen haben das Nachleuchten über das gesamte Lichtspektrum hinweg beobachtet. Das Ereignis befindet sich etwa 130 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt.
Spitzers Beobachtung am 29. September 2017 kam spät im Spiel, knapp über 6 Wochen nach dem ersten Auftritt. Aber wenn diese schwache Erkennung verifiziert wird, wird sie eine wichtige Rolle dabei spielen, Astronomen zu verstehen, wie viele der schwersten Elemente des Periodensystems bei explosiven Neutronensternfusionen entstehen.

Das linke Panel ist ein Farbkomposit der 3,6- und 4,5-Mikron-Kanäle des Spitzer IRAC-Instruments, in Cyan und Rot wiedergegeben. Bei der Mittelkonsole handelt es sich um eine Median-gefilterte Farbzusammensetzung, die an dem bekannten Ort des Ereignisses einen schwachen roten Punkt zeigt. Das rechte Feld zeigt die restlichen 4,5 Mikron Daten an, nachdem das Licht der Galaxie mit einem Archivbild subtrahiert wurde, das vor dem Ereignis lag.
Credit: NASA/JPL-Caltech
die Kilonova von GW170817 posted by Gertrud 16. Oktober 2017, 20:11:18
Die mit GW170817 (in dem Fenster) assoziierte Kilonova wurde vom Hubble-Weltraumteleskop und dem Chandra-Röntgenobservatorium beobachtet. Hubble detektierte optisches und infrarotes Licht von den heißen expandierenden Trümmern. Die verschmelzenden Neutronensterne erzeugten Gravitationswellen und starteten Strahlen, die einen Gammastrahlenausbruch erzeugten. Neun Tage später entdeckte Chandra das Röntgenstrahl-Nachleuchten des Strahls, der auf die Erde gerichtet war, nachdem er sich in unsere Sichtlinie ausgebreitet hatte.
Credit: NASA / CXC / E. Troja
Kilonova von NGC 4993 posted by Gertrud 16. Oktober 2017, 20:06:05 1288
Zusammenstellung von Bildern von NGC 4993 und der Kilonova mit verschiedenen ESO-Instrumenten.
Es zeigt eine Kilonova, die Explosion aus der Verschmelzung zweier Neutronensterne. Diese Verschmelzung führte zu Gravitationswellen, die von LIGO-Virgo detektiert wurden, und Gammastrahlen, die von Fermi und INTEGRAL im Weltraum detektiert wurden.
Herkunftsnachweis:
VLT/VIMOS. VLT/MUSE, MPG/ESO 2.2-metre telescope/GROND, VISTA/VIRCAM, VST/OmegaCAM

http://www.eso.org/public/germany/news/eso1733/?lang
Ein Schwarzes Loch verschlingt einen Stern posted by Gertrud 29. November 2015, 17:20:29 788
Ein internationales Team von Astrophysikern hat zum ersten Mal erlebt, das ein Stern von einem Schwarzen Loch verschluckt wurde und sie beobachteten das Auswerfen der Materie durch einen Jet mit nahezu Lichtgeschwindigkeit. Diese Galaxie ist etwa 300 Millionen Lichtjahre entfernt.

Credit: NASA/Goddard Space Flight Center/Swift
GRB 130427A posted by Gertrud 08. Mai 2013, 22:05:49 682
Swift X-Ray Telescope nahm diese 0,1-Sekunden-Exposition von GRB 130427A, um 3:50 Uhr EDT am 27. April, 2013 nur wenige Augenblicke nach dem Swift und Fermi den Ausbruch erkannten, auf. Das Bild verfügt über 6,5 Bogenminuten.
GRB 130427A posted by Gertrud 08. Mai 2013, 21:59:03 709
Diese Animation zeigt eine detailliertere Fermi LAT Ansicht von GRB 130427A. Die Sequenz zeigt hochenergetischen (100 MeV bis 100 GeV) Gammastrahlen aus einem 20-Grad-weiten Bereich des Himmels beginnend drei Minuten vor dem Burst und bis zu 14 Stunden danach. Nach der ersten Sekunde von der Spike blieb in den nächsten 15 Sekunden die LAT Emission relativ ruhig.Während  Das Fermi GBM Instrument eine helle, variable niedrigerer Energie Emission zeigt. Dann hellte sich der Burst in dem LAT für die nächsten paar Minuten erneut auf und blieb fast für den halben Tag hell.<br />
Der Gamma-Ray Burst, GRB 130427A posted by Gertrud 08. Mai 2013, 21:55:56 723
In diesen Bildern ist zu sehen, das sich die Gamma-Energie mit über 100 Millionen Elektronenvolt (MeV) auf den ördlichen galaktischen Pol zentriert.Es ist ein drei-Stunden-Intervall von GRB 130427A. zu sehen. 
Supernova SNR B0519-69.0, oder SNR 0519 posted by Gertrud 07. Mai 2013, 21:18:18 1481
Die Aufnahme von dem Weltraumteleskop Hubble zeigt ein dünnes, blutrotes Gebilde aus Gas.<br />Das Objekt zeigt die Reste der Supernova SNR B0519-69.0 oder SNR 0519. Es ist bekannt, dass sich vor rund 600 Jahren SNR 0519 durch ein explodierenden weißer Zwerg gebildet hatte. SNR 0519 befindet sich 150 000 Lichtjahre von der Erde entfernt im südlichen Sternbild Dorado ( Schwertfisch).Eine Konstellation in der Großen Magellanischen Wolke (LMC).<br />
Supernovarest W44 posted by Gertrud 18. November 2012, 15:46:03 926
Das Bild zeigt den Supernovarest W44, in hellblau werden von XMM-Newton die hohen und in dunkelblau die niedrigen X-ray Emissionen angezeigt. Knoten dichter X-ray Emission zeigen die Orte an, in denen die schweren Elemente erhöht sind. Der Pulsar PSR B1853 01 ist der hellblaue Punkt links an der Spitze von W44. Die streifen sind ein Ergebnis der Bildverarbeitung.

Supernova-Überrest W44 posted by Gertrud 18. November 2012, 15:43:20 1045
kommentiertes Bild von W44 und Umgebung.<br />Mit dem Fern-Infrarot-und Röntgen-Daten von den Weltraumobservatorien Herschel und XMM-Newton ergibt sich eine neue Ansicht von den Resten der Supernova W44. Der hellblaue Punkt oben links in dem Bild, ist der Pulsar PSR B1853 +01, der sich in den Resten von W44 befindet.<br />An der oberen rechte Ecke der expandierenden Hülle von W44 ist ein kleiner Hohlraum mit der bogenförmigen Schockwelle von der Supernova zu sehen.<br />In dieser Region wurde heißes Gas durch die intensive UV-Strahlung der eingebetteten jungen massereichen Sterne gebildet.<br />
Der Jet "PKS 0637-752 " posted by Gertrud 25. Oktober 2012, 00:57:46 1078
Cassiopeia A - RadioAstron First Light posted by websquid 29. September 2011, 18:18:10 1169
Hubble 2 23. November 2010, 23:20:06 1423 5.00 (1 vote)
Hubble 1 23. November 2010, 23:20:04 928
Aeva Media 2.10 © noisen / smf-media