Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

22. September 2018, 19:06:51
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Album

 
erdgebunden­e Teleskope    RSS Items RSS Comments
Featured Album - Owner: Pirx - 57 items
View as: Thumbnails Files
Sort by: ID Date Title Views Rating | Sort Order: Ascending Descending
Name Posted Views Comments Rating
PandaX, ein Xenon-basierten Detektor in China. posted by Gertrud 16. Juli 2018, 17:19:57 289
PandaX-II befindet sich im China Jinping Underground Laboratory in der Provinz Sichuan, wo Pandas reichlich vorhanden sind. Das Labor ist das tiefste unterirdische Labor der Welt. Bei der durchgeführten Analyse hatte PandaX-II den größten Datensatz für die Erkennung dunkler Materie generiert. PandaX-II ist eines von nur drei Xenon-basierten Direktdetektionsexperimenten der Dunklen Materie. Es ist eine der Grenzanlagen zur Suche nach extrem seltenen Ereignissen, bei denen Wissenschaftler ein Teilchen der Dunklen Materie beobachten und so die fundamentale Materie der Teilcheneigenschaften der dunklen Materie besser verstehen können. Die Versuche der Teilchenphysiker, dunkle Materie zu verstehen, muß im Labor noch eindeutige Beweise für dunkle Materie bringen.
Die Entdeckung eines Teilchens der Dunklen Materie, das mit gewöhnlicher Materie wechselwirkt, ist eines der heiligen Grale der modernen Physik und stellt die beste Hoffnung dar, die fundamentalen Teilcheneigenschaften der Dunklen Materie zu verstehen.
Auf der Suche nach dem direkten Nachweis von Dunkler Materie lag der experimentelle Fokus auf WIMPs oder schwach wechselwirkenden massiven Teilchen, den hypothetischen Teilchen, von denen angenommen wird, dass sie Dunkle Materie bilden.
Aber Yus internationales Forschungsteam beruft sich auf eine andere Theorie, um das WIMP-Paradigma herauszufordern,  das selbst-interagierende Dunkle-Materie-Modell, (self-interacting dark matter model)  (SIDM), ein gut motivierter Rahmen, der die gesamte Vielfalt der beobachteten galaktischen Rotationskurven erklären kann.
Photo credit: PandaX.
Large Binocular Telescope Interferometer (LBTI) posted by Gertrud 25. April 2018, 15:21:21 160
Das Large Binocular Telescope Interferometer (LBTI) ist ein bodengestütztes Instrument, das zwei Teleskope der 8-Meter-Klasse auf dem Mount Graham in Arizona miteinander verbindet und so das größte Montierungsteleskop der Welt bildet. Das Interferometer wurde entwickelt, um Sterne und Planeten außerhalb unseres Sonnensystems zu erkennen und zu untersuchen.
Das LBTI befindet sich am Large Binocular Telescope (LBT, Mount Graham, Arizona). Es nutzt die hohe Empfindlichkeit, die durch die beiden 8-Meter-Teleskope des LBT ermöglicht wird, hervorragende Wellenfrontqualität durch adaptive Optiksysteme, geringen thermischen Hintergrund aufgrund der adaptiven Sekundärarchitektur und hohe Winkelauflösung durch die kohärente Kombination des Lichts der beiden LBT-Teleskope (14,4 m Mitte-zu-Mitte-Trennung, 23 m maximale Grundlinie).

Der LBTI arbeitet mit Wellenlängen im mittleren Infrarotbereich: N-Band (8-14 Mikron - NOMIC-Kamera) und L / M-Band (3-5 Mikron - LMIRCAM-Kamera). Es ist ein vielseitiges Instrument mit vielen Betriebsarten: kontrastreiche direkte Bildgebung, Koronographie, Nulling-Interferometrie, Fizeau-Interferometrie, Aperturmaskierungs-Interferometrie und spektroskopische Fähigkeiten.
http://nexsci.caltech.edu/missions/LBTI/
Muster von Radiowellen am Himmel posted by Gertrud 01. März 2018, 10:57:36 1197
verursacht durch die Kombination der Strahlung der ersten Sterne und der Wirkung der dunklen Materie. Blaue Regionen sind solche, in denen die dunkle Materie die gewöhnliche Materie am stärksten abkühlt. Wenn in den nächsten Jahren ein ähnliches Muster mit neuen Radioteleskopen bestätigt wird, haben die ersten Sterne die dunkle Materie aufgedeckt.
Credit: Prof. Rennan Barkana.
Der EDGES-Bodenradiometer posted by Gertrud 01. März 2018, 10:51:55 1201
Der EDGES-Bodenradiometer, CSIROs Murchison Radio-Astronomy Observatory in Westaustralien.

Credit: CSIRO Australien
https://www.aftau.org/news-page-astronomy--astrophysics?&storyid4699=2382&ncs4699=3
Large Synoptic Survey Telescope (LSST) posted by Gertrud 15. November 2017, 20:15:40 297
Die LSST-Kamera ist die größte jemals gebaute Digitalkamera. Mit ungefähr 1,65 m und 3 m, ist es etwa die Größe eines kleinen Autos und wiegt fast 2800 kg. Es ist ein optischer Bildwandler mit großer Apertur und breitem Feld, der in der Lage ist, Licht von den nahen ultravioletten bis nahen infraroten (0,3-1 um) Wellenlängen zu betrachten. Die Kamera ist so konzipiert, dass sie ein Sichtfeld von 3,5 Grad bietet, mit ihren 10-μm-Pixeln, die eine Abtastrate von 0,2 Bogensekunden aufweisen, um die Pixelempfindlichkeit gegenüber der Pixelauflösung zu optimieren.

Die Bildoberfläche ist flach mit einem Durchmesser von ungefähr 64 cm. Das Detektorformat verwendet ein Mosaik von 189 16-Megapixel-Siliziumdetektoren, die auf 21 "Flößen" angeordnet sind, um insgesamt etwa 3,2 Gigapixel bereitzustellen. Die Kamera enthält einen Filterwechselmechanismus und einen Verschluss. Es ist in der Mitte des Teleskops positioniert, wo die Querschnittsfläche durch optische Vignettierung (Kantenverdunkelung) eingeschränkt ist und die Wärmeabstrahlung gesteuert werden muss, um die thermischen Verformungen der Linse im einfallenden Licht zu begrenzen.
Die LSST-Kamera wird Daten von extrem hoher Qualität mit minimaler Ausfallzeit und Wartung erzeugen.
http://gallery.lsst.org/bp/#/folder/2334394/
Image Credit: LSST/DOE
Large Synoptic Survey Telescope (LSST) posted by Gertrud 15. November 2017, 20:09:52 302
Large Synoptic Survey Telescope (LSST) posted by Gertrud 15. November 2017, 20:07:37 305
https://www.lsst.org/news/digest/07nov2017
https://gallery.lsst.org/bp/#/

We invite you to browse (double click on folders), download, and use media as allowed by the LSST Media Use Policy, based on a Creative Commons Share Alike License.
SkyMapper-Teleskop bei Siding Spring posted by Gertrud 23. März 2017, 20:00:46 2860
in Australien.
Bildnachweis: Australian National University
Strahlungsausbruch des aktiven Galaxienkerns PKS B1424-418 posted by Gertrud 30. April 2016, 15:55:52 673
Die Radiobilder aus dem TANAMI-Projekt zeigen einen Strahlungsausbruch des aktiven Galaxienkerns PKS B1424-418 bei einer Frequenz von 8,4 GHz in den Jahren 2012/2013. Der zentrale Bereich des Jets strahlte viermal heller als zuvor und stellt damit den stärksten Strahlungsausbruch in einem Blazar dar, den TANAMI bis heute beobachtet hat. (© TANAMI-Kollaboration)
Das TANAMI-Projekt posted by Gertrud 30. April 2016, 15:52:42 679
Zitat
TANAMI („Tracking Active Galactic Nuclei with Austral Milliarcsecond Interferometry“) ist ein Forschungsprojekt, in dessen Rahmen regelmäßige Multiwellenlängenbeobachtungen aktiver Galaxien am Südhimmel erfolgen. Im Radiobereich arbeitet TANAMI mit dem australischen “Long Baseline Array” (LBA) sowie weiteren Radioteleskopen in Chile, Südafrika, Neuseeland und der Antarktis. Diese arbeiten im Verbundbetrieb als virtuelles Radioteleskop von rund 10.000 Kilometern Durchmesser und ermöglichen so einen einzigartigen Einblick in die Jets von aktiven Galaxien bei hoher Winkelauflösung.

Höherer Energie Multiwellenlängen - Beobachtungen mit REM, Swift , XMM-Newton , Suzaku , INTEGRAL , Fermi / LAT und anderen Teleskopen.

http://pulsar.sternwarte.uni-erlangen.de/tanami/
Das WOW!-Signal posted by Gertrud 16. Januar 2016, 18:15:25 832
Am 15. August 1977 wurde das Signal von dem „Big Ear“-Radioteleskop der Ohio State University erfasst.

Scan des namensgebenden Dokuments von Jerry R. Ehman http://www.bigear.org/Wow30th/wow30th.htm
VLT vor der Milchstraße posted by -eumel- 13. Dezember 2015, 02:11:36 1047
Very Large Teleskope (VLT) der ESO
Cerro Paranal in Chile in 2635 m Höhe
Vier 8,2-Meter Hauptteleskope
Vier 1,8-Meter Hilfsteleskope
Michstraße als himmelsüberspannendes Band
Links sind die kleine und große Magellanische Wolke
Foto vom 7. Dezember 2015
LOFAR-Station RS305 posted by Gertrud 07. Juli 2015, 21:08:51 560
LOFAR erster direkte Blitzeinschlag im LBA-Array
Am 5.06.2015 wurde nach einem Gewitter auf der entfernten LOFAR-Station RS305 des niederländischen Radioastronomie-Institut ASTRON ein Fehlerstrom entdeckt. Bei der  Inspektion des LBA Array zeigte sich, das die Spitze eines LBA Antennenkopf  ca. 6 Meter von der Stützstange entfernt befand. Der  LBA Schaden war auf Grund einer komplexeren Blitzentladung  etwas schlechter als erwartet, als es in Modellen angenommen wurde. Insgesamt mussten 54 LBA (Antennen) und 4 RCU Platten  ersetzt werden.  Weiterhin werden die Schwachstellen in dem LBA-Design zum Nutzen der künftigen Radioteleskopen studiert.
Galaxie SDP.81 Gravitationslinse Einsteinring posted by -eumel- 10. April 2015, 02:54:06 347
Atacama Large Millimeter/submillitmeter Array (ALMA)
Gravitationslinse (Einsteinring)
Entfernte Galaxie SDP.81 - 12 Milliarden Lichtjahre
Vorgelagerte Galaxie - 4 Milliarden Lichtjahre (Linse)
Gran Telescopio Canarias (geöffnet) posted by klausd 17. Oktober 2014, 21:08:58 362
Das Gran Telescopio Canarias (GTC) ist ein astronomisches Großteleskop mit 10,4 m Spiegeldurchmesser auf dem Roque de los Muchachos auf der Kanareninsel La Palma und das größte auf der Nordhalbkugel der Erde.
Isaac-Newton-Teleskop posted by klausd 17. Oktober 2014, 21:07:48 354
Das Teleskop steht auf dem Roque de los Muchachos in über 2200 m Höhe auf der Kanarischen Insel La Palma.
Aussicht vom observatory roque de los muchachos posted by klausd 17. Oktober 2014, 21:06:59 357
observatory roque de los muchachos posted by klausd 17. Oktober 2014, 21:05:54 346
Aeva Media 2.10 © noisen / smf-media