Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

25. Oktober 2020, 11:14:22
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Image

«
 
»
Der Schatten­wurf de… Wolken über einem Ma… Urzeitli­che Supervul… Diese drei Krater au… Polare Dünen auf dem…
Urzeitliche Supervulkan-Strukturen auf dem Mars entdeckt
Click the picture to view full size.
die Wissenschaftler haben in einem der ältesten Gebiete vom Mars, in der Region Arabia Terra,  eine neue Klasse von Vulkanen auf dem Mars, im Untergrund verborgene Supervulkane, entdeckt. Ein solcher aktiver Supervulkan liegt beispielsweise unter dem Yellowstone-Nationalpark in den USA. Die urzeitlichen Supervulkane könnten auf dem Mars vor rund  3,5 Milliarden Jahren eine unvorstellbare Menge von Lava und pyroklastischem Material ausgeworfen haben.  Die Ausbrüche alter Supervulkane könnte die Zusammensetzung der frühen Atmosphäre und die Entwicklung des Klimas danach beeinflusst haben. Der Mars ist für die gigantischen Schildvulkane, wie der  Olympus Mons, bekannt. Nach den Aussagen der Wissenschaftler bauen Supervulkane keine Berge aus Schichten von Lava. Nach dem Ausbruch fällt der Boden in den Krater, der sich durch das ausgestoßene Material gebildet hatte, zurück. Die Wissenschaftler haben dies bei einem ehemals vermuteten Einschlagskrater, den Eden Patera , entdeckt. Er galt durch den Komplex der drei  miteinander verbundenen Senken als ein Impaktkrater. Doch die Form der Kraterwände , der fehlende Zentralberg und die Kratertiefe von ca. 1.7 km sind dafür untypisch.<br />Das Bild zeigt den alten Supervulkan  Eden Patera auf dem Mars. Das Bild vereint digitale Höhendaten mit tagsüber aufgenommenen  thermische Infrarot-Bilder. Die roten Farben zeigen relativ hohe Bereiche und die lila-grauen Farben sind niedrigen Bereiche. Der Vulkan hat eine Tiefe von etwa 1.7 km und eine Breite von  55km und etwa 85 km lang. Die alte Caldera bildete sich wahrscheinlich in mehreren Stufen. Der Zusammenbruch erfolgte vermutlich von Osten, rechts, zur Mitte, dann unten links, nach Südwesten.

Poster information

Item Info

Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Total Items: 4874
  • Total Comments: 0
Posted08. Oktober 2013, 16:48:25
Width × Height959 × 639
Filesize1.26 MB
FilenameEden Patera.png
Views1407
Downloads13
Rating
Quellenangabe http://www.bbc.co.uk/news/science-environment-24348673
BBC embed code
HTML embed code
Direct link

Exif Metadata

No Exif data found
 Download
Playlists
RSS Comments No comments
Aeva Media 2.10 © noisen / smf-media