Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

19. September 2020, 13:33:23
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Image

«
 
»
Die "Recurrin­g Slope… Die "Recurrin­g Slope… Fünf aktive Sonden u… gezielte Aufnahme­n n… gezielte Aufnahme­n n…
Fünf aktive Sonden um den Mars werden enger verfolgt
Click the picture to view full size.
die Sonde Mars Odyssey (MO) und MRO (Mars Reconnaissance Orbiter) fliegen nahezu kreisförmige Bahnen. Der Mars Express der  ESA, die Sonde MAVEN (Mars Atmosphere und Volatile Evolution) und Indiens MOM (Mars Orbiter Mission), fliegen mehr elliptischen Bahnen.
Dazu werden auch die Umlaufbahnen von den Marsmonden Phobos und Deimos beobachtet. Die ungefähre Bahn von der Sonde Mars Global Surveyor, die seit dem 2. November 2006 nicht mehr arbeitet, wurde mit in die Überwachung einbezogen.
Das neue offizielle Kollisionsvermeidungs- ​​Verfahren zur Mars ist Teil des Multi-Mission Automated Deep-Space Conjunction Assessment Process der NASA. Das verbessertes System stellt sicher, das sich die Mars-Orbiter nicht zu nahe kommen. Da die Zahl der aktiven Orbiter Missionen beim Mars im Jahre 2014 von drei auf fünf anstieg, werden die Umlaufbahnen und Kreuzungen zur Kollisionsvermeidung enger verfolgt. Es zählt nicht nur die Gesamtzahl der Orbiter, sondern auch die Arten der Bahnen ,die zur Erreichung der wissenschaftlichen Ziele notwendig sind. Die stark elliptische  Umlaufbahn von MAVEN kreuzt die Bahnen der anderen Orbiter. Damit ändert sich auch die Wahrscheinlichkeit, das jemand für ein  Kollisionsvermeidungsmanöver benötigt wird. Früher wurde die Kollisionsvermeidung zwischen den „Odyssey „und MRO-Navigation Teams koordiniert.
Alle fünf aktiven Mars Orbiter benutzen die Kommunikation und Tracking-Dienste von dem Deep Space Network, das am JPL verwaltet wird. Diese Flugbahn -Informationen werden von den Ingenieure durch Computer Prognosen der zukünftiger Flugbahnen für ein paar Wochen im voraus errechnet. Da auch eine Berechnung von Wochen im voraus eine Menge an Unsicherheit in der vorhergesagten Position eines Mars-Orbiters enthalten kann, werden die Mission- Teams des jeweiligen Orbiters durch die automatisierte Überwachung mit einer automatischen Meldung zwei Wochen vorher benachrichtigt. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit einer späteren Kollision verschwindet, werden Vorbereitungen für ein Ausweichmanöver geschrieben, getestet und in Bereitschaft für eine Übermittlung gehalten. Das Überwachungsverfahren ist beim Mars weniger komplex als in der Erdumlaufbahn.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19396

Poster information

Item Info

Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Total Items: 4851
  • Total Comments: 0
Posted05. Mai 2015, 22:06:40
Width × Height1024 × 585
Filesize28.79 KB
FilenameMars-Orbiters-Orbit-Diagram-COLA-PIA19396-br2.jpg
Views768
Downloads43
Rating
Quellenangabe http://mars.jpl.nasa.gov/news/whatsnew/index.cfm?FuseAction=ShowNews&NewsID=1807
BBC embed code
HTML embed code
Direct link

Exif Metadata

No Exif data found
 Download
Playlists
RSS Comments No comments
Aeva Media 2.10 © noisen / smf-media