Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

02. April 2020, 17:35:52
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Image

«
 
»
Die andere Seite vom… Globale Ansicht der… Farbdich­otomie auf I… Karte von Iapetus im… Der Saturnmo­nd Iapet…
Farbdichotomie auf Iapetus
Click the picture to view full size.
Drei verschiedene in False Color farbige Ansichten vom Mond Iapetus zeigen die Grenze der globalen "Farbdichotomie" auf der Hemisphäre dieses Mondes, die von Saturn abgewandt ist. Die "Farbdichotomie",   die in Bildern von dem Cassini Imaging Team entdeckt wurde, ist ein zweites globales Muster, das bei Iapetus neben der bekannten globalen Helligkeits-Dichotomie gefunden wurde.
Dieses Bild besteht aus drei Platten, von denen jede auf unterschiedliche Weise kontrastverstärkt wurde, um Oberflächeneigenschaften hervorzubringen. Eine minimale Verbesserung wurde auf das Bild auf der linken Seite angewendet, während die auf der mittleren und rechten Tafeln mehr erhöht wurden (mit Kontrast um Faktoren von zwei und vier erhöht), so dass sie heller und überbelichtet erscheinen.
Im Falle der Iapetus-Helligkeits-Dichotomie erstreckt sich das dunkle Gelände in äquatorialen Gebieten auf die hintere Seite des Mondes, und das helle Gelände erstreckt sich auf die führende Seite des Mondes in den Polargebieten. Im Falle der hier beobachteten Farbdichotomie ist ihre Grenze recht gut mit der Grenze zwischen den führenden und den nachlaufenden Hemisphären des Mondes korreliert. Bei Nah-Infrarot-Wellenlängen ist das helle Gelände auf der Vorderseite roter als auf der hinteren Seite. Dieses Muster ist in der Tafel auf der linken Seite sichtbar, die normale Kontrastverstärkung verwendet. Die charakteristische rötliche Verteilung erscheint auch auf dem dunklen Material, wie in den mittleren und rechten Tafeln zu sehen, die mit noch höherem Kontrast eingestellt wurden. In der Tat zeigt das ansonsten gleichmäßig dunkle Material unterschiedliche Farbtöne, je nachdem, ob der Betrachter die führende gegen die hintere Seite betrachtet. Die Cassini-Wissenschaftler glauben, dass dieser Effekt durch Material verursacht wird, das auf Iapetus von den äußeren unregelmäßigen Monden des Saturns fällt.

Die  Bilder, die mit Infrarot-, Grün- und Ultraviolett-Spektralfiltern erhalten wurden (zentriert bei 953, 563 bzw. 338 Nanometern) wurden kombiniert, um diese  False Color Farbansichten zu erzeugen. Die Farbe, die hier zu sehen ist, ist ähnlich wie in (rote, grüne und blaue) natürliche Farbansichten.
Norden auf Iapetus ist ungefähr oben in diesen Bildern. Die Bilder wurden am 15. Oktober 2004 mit der Schmalwinkel-Kamera (NAC) auf  Cassini aufgenommen. Die Ansicht wurde in einer Entfernung von etwa 1,2 Millionen Kilometern von Iapetus und bei einem Phasenwinkel von 88 Grad erreicht. Bildmaßstab ist 7 Kilometer pro Pixel. Der Durchmesser von Iapetus beträgt 1.471 Kilometer.

Poster information

Item Info

Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Total Items: 4739
  • Total Comments: 0
Posted18. September 2017, 19:42:58
Width × Height988 × 499
Filesize46.73 KB
FilenamePIA11689.jpg
Views436
Downloads11
Rating
Quellenangabe http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA11689
BBC embed code
HTML embed code
Direct link

Exif Metadata

No Exif data found
 Download
Playlists
RSS Comments No comments
Aeva Media 2.10 © noisen / smf-media