Raumcon

Raumfahrt => Bemannte Raumfahrt => Thema gestartet von: tobi am 23. Juni 2006, 19:03:21

Titel: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 23. Juni 2006, 19:03:21
SpaceDev, die Firma die den Raketenmotor für das SpaceShipOne entwickelt hat, hat ihr Konzept eines Raumtransporters für das COTS-Programm der NASA präsentiert ( http://space.com/businesstechnology/060623_dreamchaser_cots.html (http://space.com/businesstechnology/060623_dreamchaser_cots.html) ). Das Raumschiff beruht im wesentlichen auf dem HL-20 Konzept (Info >>> http://www.astronautix.com/craft/hl20.htm (http://www.astronautix.com/craft/hl20.htm)). Laut SpaceDev liegt der Vorteil darin, dass  bereits ca. 1 Milliarde in die Entwicklung gesteckt wurde, weshalb das Konzept schon sehr weit vorangeschritten ist. Der DreamChaser soll 1-6 Personen und/oder Fracht zur Internationalen Raumstation bringen können.
Das Testprogramm soll suborbitale und orbitale Testflüge umfassen. Auch das Andocken von zwei DreamChasern aneinander soll möglich sein. Außerdem könnte der DreamChaser auch für suborbitale Flüge für Touristen eingesetzt werden.

Siehe auch hier>>>
http://www.spacedev.com/newsite/templates/subpage2_article.php?pid=542&subNav=11&subSel=3&subNav=11&subSel=3 (http://www.spacedev.com/newsite/templates/subpage2_article.php?pid=542&subNav=11&subSel=3&subNav=11&subSel=3)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: rolli am 23. Juni 2006, 19:13:07
Hi Tobi453

aha, noch nen kleinen Shuttle:

(http://www.space.com/images/h_dreamchaser_launch_02.jpg)

Sorry DAS funzt garantiert nicht. Da ist ja die Besatzung noch gefährdeter als beim Shuttle.

Aber schön, was man mit den heutigen Computer alles zeichnen kann

 ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 23. Juni 2006, 19:22:23
@rolli:
Stimmt, seh ich ähnlich. Wenn da mal eine Rakete hochgeht gibt es keine Rettung mehr. Selbst ein Rettungssystem würde da nicht mehr viel helfen. Auch stellt sich die Frage, ob da nicht wieder Isolierschaum abfallen könnte.....

Meiner Meinung nach müsste der DreamChaser auf jeden Fall auf der Rakete sitzen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Halbtoter am 23. Juni 2006, 20:44:34
Das die Rakete hochgeht wird wol kaum passieren da sie eine Hybridrakete ist und der Isolierschaum wird auch nicht so problematisch sein da der Oxidator Lachgas ist und schon bei -88°C flüssig wird.
Bezweifel aber das der Dream Chaser wirtschaflich ist.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: ILBUS am 23. Juni 2006, 22:07:48
Kann dem beifügen, dass man am beispiel von Shuttle bestimmt es gelernt hat den Isolierschaum doch auf der Innen seite zu machen , und nicht auf der äusseren.

Ansonsten bin ich auch der Meinung, dass bis es was besseres al Escapetower gibt sollten alle Passagierflüge nur mit Inline-konfiguration realisiert werden.

Ausserdem errinnert mich der Orbiter sehr an die Russische Studie auch als *Bor* bekannt.

http://www.buran.ru/htm/bors.htm
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: roger50 am 23. Juni 2006, 22:58:49
Dan kann man auch noch X-38 als ähnliches Gerät anführen:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019966.jpg

Ist ja auch kein Wunder, daß sich die Geräte Bor- HL-20 - X-38 - DreamCaser alle ähneln, die Konfiguration wird einfach durch die Aerodynamik erzwungen (heute sehen aus dem gleichen Grund ja auch viele Autos gleich aus).

Die Wärmeisolierung von Lachgas auf der Innenseite der Tanks dürfte kei Problem sein. -88°C ist ja fast handwarm ;D, das hat ja auch der Antrieb von SpaceShip One gezeigt.

Allerdings erzeugt solch ein Hybridantrieb nur ein ganz schlechte Leistung (Isp), deshalb wird der Träger riesig - wie man auf dem Bild ja auch sehen kann. Und es braucht 3 Stufen, um in den Orbit zu kommen.

Vorteil: Superbillig!

Weiß jemand, ob geplant ist, die beiden Raketen der ersten Stufe zu bergen??
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: ILBUS am 03. Oktober 2006, 21:29:20
Noch eine Sache die mir hier auffällt. Diese Racketen weren richtige Dreckschleuder werden.

Zitat
Allerdings erzeugt solch ein Hybridantrieb nur ein ganz schlechte Leistung (Isp), deshalb wird der Träger riesig - wie man auf dem Bild ja auch sehen kann. Und es braucht 3 Stufen, um in den Orbit zu kommen.
 
Vorteil: Superbillig!

Billigere Flüge bringen mehr Starts, was auch wirtschaftlich erwünscht ist. Ich frage mich aber wie die NAtur in der Umgebung es verkraftet?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 15. Dezember 2006, 17:56:36
Hier gibt es einen Artikel der sich mit SpaceDev beschäftigt:
http://cosmiclog.msnbc.msn.com/archive/2006/12/14/20846.aspx

Darin steht, dass SpaceDev den NASA Astronauten und Shuttle Kommandanten Robert "Hoot" Gibson als Testpliot verpflichtet hat. Weiter heißt es, dass es Anfang nächten Jahres eine Überprüfung des Desgins des Dream Chasers geben soll und anschließend entschieden werden soll, ob mit der Entwicklung begonnen werden soll. Die Entwicklung selbst soll laut Firmenangaben nicht sehr lange dauern, da man auf ein bereits erforschtes Konzept setzt (Stichwort HL 20) und einen verbesserten Hybridmotor des SpaceShipOne benutzt. Wenn alles wie geplant läuft, könnten die ersten Testflüge bereits im November beginnen. Die Entwicklungskosten des Dream Chasers schätzt man auf 50 Millionen $. Außerdem soll der DreamChaser so designt sein, dass er in 12 Stunden 4 suborbitale Flüge machen kann.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 06. März 2007, 21:44:59
Es gibt neue Informationen zu SpaceDev. Das Konzept des DreamChaser wurde nun verändert. So gibt es nun ein zweistufiges Konzept, wo dem Raumschiff, welches 6 Personen(1 Pilot+5 Passagiere) transportieren kann, ein wiederverwendbarer Booster mit 6 Hybridtriebwerken hinzugefügt wird. Der Booster wird, wenn er ausgebrannt ist, abgeworfen.
Das Raumschiff selbst wird über 4 Hybridtriebwerke verfügen. Das Raumschiff wird eine Höhe von 153km erreichen und somit höher als SS2 sein. Des weiteren wird die Bremsbeschleunigung beim Wiedereintritt nur 4 G betragen (7 G beim SS2). Für das Projekt werden 30 Millionen $ benötigt. Dieses Geld wird aber nicht alles auf einmal benötigt, weshalb man mit dem momentan verfügbaren Geld voll im Plan liegt das Vehikel in zwei Jahren in die Luft zu bekommen.
Außerdem ist man momentan in Gesprächen mit Lockheed Martin über eine Kooperation bei Orbitalsystemen.

Quelle:
http://www.hobbyspace.com/nucleus/index.php?itemid=3469
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: ILBUS am 06. März 2007, 22:18:02
Hallo,

ausser dem letzten Verweis, habe ich nirgendwo Informationen über Flügprofil (vor allem Zahlen) und technische Details von SS2 finden können.

Kennt jemand gute Quellen?

P.S Ich denke da SS2 als Vergleich gezigen wird, passt die Frage in dieses Thema  :-/
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Manuel am 07. März 2007, 12:46:32
Und wann soll dieses Ding zum ersten mal fliegen? Weiß man da schon was?


Manuel
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 10. April 2007, 22:31:19
SpaceDev führt gerade Gespräche mit der ULA (united launch alliance) um die Möglichkeit den Dreamchaser auf einer Atlas-V zu starten näher zu untersuchen. Eine nebenbei durchgeführte Studie von Lockheed Martin kommt zum Schluss, dass es möglich wäre, die Atlas V mit minimalen Veränderungen für bemannte Starts zu qualifizieren. Als mögliche Ziele im Orbit kommen sowohl die Internationale Raumstation(ISS) als auch eine von Bigelows Raumstationen in Frage (->http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4102.msg70744#msg70744).


Quelle:
http://www.nasaspaceflight.com/content/?cid=5070

Bilder:
(http://forum.nasaspaceflight.com/forums/get-attachment.asp?action=view&attachmentid=20105)
(http://forum.nasaspaceflight.com/forums/get-attachment.asp?action=view&attachmentid=20107)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up012595.jpg)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 24. Mai 2007, 17:21:29
SpaceDev hat das Dreamchaser Konzept überarbeitet. Man hat das HL-20 Lifting Body Konzept aufgegeben und will sich jetzt am T-38 und X-15 Konzept orientieren. Das neue Design soll wesentlich aerodynamischer und sicherer sein. Weitere Informationen sollen auf der ISDC 2007 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3195.0) veröffentlicht werden, die morgen beginnt.

Quelle:
http://www.livescience.com/blogs/2007/05/24/new-public-spaceship-design-to-be-unveiled/

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 25. Mai 2007, 08:58:52
Hier zwei neue Bilder vom Dreamchaserdesign:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019761.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019762.jpg)

Quelle: space.com
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Gero_Schmidt am 25. Mai 2007, 11:14:28
Sieht besser aus, nettes 50s-Design. Ähnlichkeiten mit SpaceShipOne sind natürlich rein zufällig. :)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: rolli am 25. Mai 2007, 11:39:51
Hm,
also mich erinnert das spontan an die X-15, nur grösser:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up012594.jpg)

Auch N. Armstrong ist damit geflogen:

http://de.wikipedia.org/wiki/North_American_X-15

 :o
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Speedator am 26. Mai 2007, 00:49:00
Zitat
Hm,
also mich erinnert das spontan an die X-15, nur grösser
Zitat
Man hat das HL-20 Lifting Body Konzept aufgegeben und will sich jetzt am T-38 und X-15 Konzept orientieren.

Soviel dazu ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: knt am 26. Mai 2007, 20:07:41
Zitat
Hm,
also mich erinnert das spontan an die X-15, nur grösser
frag mich was das werden soll.. x-15 ist eindeutig nen Flugzeug und kein Raumschiff. Ich bezweifle das das Teil den Wiedereintritt aus einem Orbit überstehen kann.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Speedator am 26. Mai 2007, 21:53:57
1:1 ist das sicherlich nicht. Es wird sicherlich einen Grund geben, warum man umgeschwenkt ist.
Womit begründest du denn die Meinung, dass es den Wiedereintritt nicht übersteht? Nur weil es so ungefähr aussieht, wie ein bestimmtes Flugzeug?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: roger50 am 27. Mai 2007, 01:36:53
N'abend,

aus dem von tobi453 verlinktem Artikel geht klar hervor, daß dieses neue Fahrzeug nur "suborbital" eingesetzt werden soll, also wie SpaceShip-1/2. Ich zitiere hier mal:

Zitat
A safer “carefree reentry” after achieving an altitude of at least 65 miles, Benson will report, will subject passengers to minimal G-forces, compared to other designs. It will also have many large, well-placed windows for ideal passenger views of the Earth and space during the suborbital trek.

Ansonsten hätte knt aber recht, dieses Fahrzeug bietet zuwenig Angriffsfläche für eine ausreichende aerodynamische Abbremsung. Ich finds gerade nicht, aber es gab den Plan einer X-15 Weiterentwicklung mit einem Deltaflügel für orbitale Missionen.

Gruß
roger50
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: roger50 am 27. Mai 2007, 01:40:17
N`abend,
gerade noch gefunden:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019760.jpg)

Hier die geplante X-15 - Version beim Start von einer XB-70 Valkyrie.

Und hier von Astronautics.com die Deltaflügel X-15:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up012593.jpg)

Gruß
roger50
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 05. November 2007, 20:44:04
SpaceDev hat den ersten Meilenstein im Rahmen eines COTS-Vertrages mit der NASA erfüllt. Bei diesem Vertrag handelt es sich um einen Vertrag, der keine finanziellen Zuschüsse von der NASA an SpaceDev beinhaltet. Es geht hauptsächlich darum, dass die NASA den Fortschritt bei SpaceDev verfolgen und besser beurteilen kann.

Quellen:
http://www.hobbyspace.com/nucleus/index.php?itemid=4870
http://spacedev.com/press_more_info.php?id=211
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Aerospike am 05. November 2007, 20:59:27
Hier gibt´s noch Infos hinsichtlich des Meilensteins:

http://www.marketwire.com/mw/release.do?id=788708

Im Rahmen des Space Act Agreement zwischen der Nasa und Spacedev wurde ein Modell entwickelt, anhand dessen diverse Tests durchgeführt werden sollen und das auch die Grundlage für den Bau eines flugfähigen, verkleinerten Testmodells bildet.

Gruß,

Aerospike.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 26. Dezember 2007, 21:51:05
Vom Thema abweichende Antworten wurden in [link=http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3242.0]dieses Thema verschoben.[/link]
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 07. Januar 2008, 19:07:07
SpaceDev hat seinen zweiten Meilenstein im Rahmen des COTS-Vertrages mit der NASA bei der Entwicklung des DreamChasers erfolgreich beendet. Der Vertrag umfasst keinerlei finanzielle Zuschüsse durch die NASA.

Mehr dazu hier:
http://biz.yahoo.com/iw/080107/0345201.html
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: hoffjan am 09. Januar 2008, 13:00:27
Hallo,

basiert der DreamChaser denn immer noch auf dem HL-20-Konzept (wie es auch in dem Artikel heißt)? Zwischenzeitlich war ja mal die Rede davon, dass man das Konzept komplett geändert hat. Gibt es da Neuigkeiten? Auf der SpaceDev-Seite ist ja noch immer das alte Konzept zu sehen.

Gruß, Jan
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2008, 19:26:23
Hallo Jan,

du musst da zwischen orbitalen und suborbitalen Konzept unterscheiden. Der DreamChaser soll irgendwann mal in den Orbit fliegen, wohingegen das andere Raumschiff nur suborbital fliegen soll. Ursprünglich sollte der DreamChaser beides erledigen, aber davon ist man inzwischen abgekommen.

Tobi
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 06. August 2008, 17:45:15
Auf Wikipedia sieht man einen angeblich 1:1 Prototyp vom DreamChaser:

http://en.wikipedia.org/wiki/SpaceDev_Dream_Chaser

Was meint ihr? Mock-Up oder Flugexemplar?

Geht für mich aus dem wiki-Text nicht eindeutig hervor...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 06. August 2008, 17:49:19
Ganz klar Mockup. SpaceDev hat nicht genug Geld um den Dreamchaser zu entwickeln. Die deutsche Firma OHB System hat sich zwar mit 4 Millionen $ bei SpaceDev eingekauft aber das dürfte nicht reichen. ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 06. August 2008, 20:14:17
Hey MX,

die Grafikdatei in der Wikipedia trägt den Namen: SpaceDev_Dream_Chaser_mock-up_(301913758).jpg[ch8206]. Da steckt schon die Antwort drin.

GG
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 06. August 2008, 21:03:17
Soweit hatte ich nicht geguckt ^^ Hatte den Artikel in Eile verfasst...

Der DreamChaser ist aus meiner Sicht eine interessante Konstruktion, nur mache ich mir über Rettungsmöglichkeiten bei einem Start Sorgen. Für eine Rettungsrakete sehe ich den Dreamchaser als zu schwer an, davon abgesehen, dass der daraus resultierend zwangsweise vorhandene Fallschirm mit seinen Einrichtungen Gewicht und damit Wirtschaftlichkeit frisst.

Ich denke ein besserer Ansatz wäre den DreamChaser mit einem Trägerflugzeug zu starten. Der Dreamchaser wäre nach meiner Idee dann an einer Rakete montiert die dann in einer gewissen Höhe ausgeklinkt wird. Sozusagen SpaceShipTwo mit Booster ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Spock am 12. Oktober 2008, 22:33:40
Laut SpaceDev ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des SpaceDev Dream Chaser(TM) geschafft:
http://biz.yahoo.com/iw/081007/0441003.html

mehr infos zum Thema Dream Chaser:
http://www.space.com/businesstechnology/060623_dreamchaser_cots.html
http://www.nasa.gov/offices/c3po/partners/spacedev/index.html
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 09. November 2010, 12:42:00
um den Thread mal zu aktualisieren:

Die Nasa hat Sierra Nevada (früher SpaceDev) im Rahmen von CCDev1 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=6325.msg163969#new) Anfang 2010 beauftragt.
Auftragsumfang, 20 Mio $; der Auftrag soll 104 Mitarbeiter in 9 Staaten beschäftigen.

Den Vertrag findet man hier:
http://www.nasa.gov/centers/johnson/pdf/444145main_NNJ10TA04S_SNC_SAA-R.PDF

Darin sind 4 Meilensteine definiert, von denen jetzt 3 Meilensteine erreicht wurden.
1. Projektplan
2. Review der Produktionsfähigkeit für Aeroshell Tooling (Composite Construction)
3. Antriebsmodul Test (Mehrfachzündung, Test gemäß Flugprofil, Test unter Vakuum)
4. erster Dream Chaser Strukturtest (bemanntes Druckmodul)
Was man bisher erreicht hat, steht hier:
http://www.commercialspaceflight.org/Other%20Content/High-Resolution%20Version%20-%20CCDev%20Significant%20Hardware%20Milestones%20Reached%20-%20Nov%208%202010.pdf

Von Interesse ist ebenso die Tabelle 1-1 auf Seite 33 zu der es heißt, dass am Ende des Programms alle technischen Risiken adressierbar sein sollen. Man will eine Risikoreduzierung erreichen in den Bereichen Masse, Aerodynamic und Steuerung, Avionic, Antrieb, Booster Integration, Anzeigen/Steuerung, Abbruchsystem, Produktion, Hitzeschild und interne Systeme.
Am interessantesten fänd ich ja den Punkt Verifikation der integierten Launch Konfiguration, Strukturmasse und Windtunneltests (Stack Inkompatibilitäten).

Unter der Annahme ausreichender Finanzierung (was immer das heißen mag), will man mit dem Dream Chaser 2014 Crews in den LEO transportieren.
Wenn man jetzt die Historie kennt (den Thread so durchliest), stellt sich die Frage, wo man jetzt eigentlich Fortschritte erzielt hat und was man als nächstes tun sollte.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: runner02 am 10. November 2010, 11:32:25
Zitat
Unter der Annahme ausreichender Finanzierung (was immer das heißen mag), will man mit dem Dream Chaser 2014 Crews in den LEO transportieren.

So wie die Ares I 2013 fertig sein sollte??

Es kommt IMMER etwas dazwischen - und, wie du richtig angedeutet hast: was ist ausreichende Finanzierung? Mehr als bisher, oder auf gleichbleibenden Level?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 10. November 2010, 13:22:12
Ares I war nicht für 2013 sondern für 2017 projektiert.
(2013 galt für die Orion, was erfreulich wäre, aber noch keinen Astronauten ins Weltall bringt.)

2014 war eine Vorgabe der Nasa an alle CCDev-Firmen, damit man 2016 Commercial-Lösungen hat. Commercial wollte ja schneller sein als die Ares I Entwicklung. Und man will mehr als eine Lösung.

Wahrscheinlich machen sich schon ein paar Leute Gedanken, wie das bis 2014 zu schaffen ist, aber es gibt dazu keinerlei konkrete öffentliche Informationen. Es würde mich nicht wundern, wenn alle darüber denken, dass das zwar ein frommer Wunsch ist, aber solange man Aufträge bekommt, das nicht weiter problematisiert wird.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 18. Dezember 2010, 11:46:57
SNC führte mit Unterstützung der NASA einen Abwurftest eines 5 Fuß großen Modells des Dream Chaser durch.

Der Abwurf erfolgte per Helicopter aus 14.000 Fuß Höhe, die Landung erfolgte per Fallschirm.

http://www.nasa.gov/centers/dryden/Features/dream_chaser_model_drop.html (http://www.nasa.gov/centers/dryden/Features/dream_chaser_model_drop.html)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 27. Januar 2011, 11:15:54
SNC-Chef Mark Sirangelo scheint sich vorstellen zu können, dass der DreamChaser auch mit der Ariane 5 fliegen könnte.

Da aus Deutschland auch schon mal der Vorschlag kam, die ORION mit der Ariane zu starten, warum also nicht.

http://www.bbc.co.uk/blogs/thereporters/jonathanamos/ (http://www.bbc.co.uk/blogs/thereporters/jonathanamos/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: runner02 am 27. Januar 2011, 16:38:57
Keine schlechte Idee, aber ich glaubs erst, wenns umgesetzt ist  :D
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 03. Februar 2011, 10:26:50
Vize-Chefin Lori Garver besucht Sierra Nevada und will sich über den Entwicklungsfortschritt des Dream Chaser informieren.
Quelle (http://www.spaceref.com/news/viewpr.html?pid=32635)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Ruhri am 03. Februar 2011, 10:41:01
Lass mich raten: Die Dame ist gerade auf großer Besichtigungstour und inspiziert die Firmen, die gerne NASA-Zulieferer werden wollen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 03. Februar 2011, 10:59:31
Vertragspartner sind sie ja schon, ob sie NASA-Zulieferer werden, muß man mal abwarten. ;)

Ich hoffe, Lori läßt sich bei der Gelegenheit die Zeit- und Aufwandsplanung bis zur Fertigstellung geben.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 06. Februar 2011, 01:21:07
von SNC gbits zwei neue Fotos vom Dream Chaser

(http://www.raumfahrer.net/forum/smf/MGalleryItem.php?id=3092" alt="" /)

(http://www.raumfahrer.net/forum/smf/MGalleryItem.php?id=3093" alt="" /)

Quelle (http://www.parabolicarc.com/2011/02/05/garver-views-commercial-space-hardware-bigelow-sierra-nevada-facilities/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: runner02 am 06. Februar 2011, 11:10:57
Sieht nicht so beeindruckend aus, wie ein Space Shuttle...

Aber genau das wird ja der Vorteil sein, minimierte Masse...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 06. Februar 2011, 13:27:03
Ich finde, das Gerät sieht zweckmäßig, kompakt und sogar robust aus. Es handelt sich wohl nicht um eine reine Attrappe sondern eher um einen Prototypen. Im Vergleich zu den danebensitzenden Personen kann man sich nun auch eher ein Bild von der Größe machen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Ruhri am 06. Februar 2011, 13:35:00
Tja, solange das Ding tut, wofür es gebaut ist, ist das völlig in Ordnung. Frachttransport wird sicherlich nicht die primäre Aufgabe werden - dafür gibt es andere Lösungen.

Interessant wäre allerdings schon zu wissen, wieviel Fracht man nach oben und unten transportieren könnte.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 06. Februar 2011, 16:03:31
Im Bericht zum 3ten Quartal 2010 hieß es dazu:
"will be able to carry a crew of seven as well as critical cargo to the ISS"
Vorne sitzen 2 Astronauten, dann müßte das 3-4 Reihen sein. Im Vergleich zum Shuttle dürfte es bei 7 sehr eng werden. ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: websquid am 06. Februar 2011, 16:28:02
Ich hab mal eine Frage:
Wissen  wir, wie lange DreamChaser im Orbit bleiben kann?
Wird das eher so sein, wie beim Shuttle, dass für 2 Wochen im Orbit bleibt?
Oder eher wie bei der Sojus, die auch als Rettungsfahrzeug dienen kann, indem sie ein halbes Jahr im Orbit bleiben kann?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 07. Februar 2011, 23:41:35
websquid, wüßte nicht, dass das schon festgelegt ist.

Bekannt war bisher, dass SNC mit Virgin Galactic vertriebsmäßig kooperieren will und White Knight Two für Abwurftests verwenden will (wie das ja auch schon bei der X37b passiert ist.

SNC will einen solchen Abwurftest bis Mai 2012 durchführen.
Wie die bloß auf das Datum kommen. ;) (CCDev endet im Mai 2012).
Quelle (http://www.space.com/10785-nasa-commercial-space-innovators.html)

Zitat
"NASA didn’t invest in this program to take people to the space station. NASA invested, in my view, in this program to help build and spur industry," Sirangelo said. "There are many markets that we are looking at that really justify the nation’s investment in this … as well as our investment."
Sirangelo sagt: Die Nasa investiert nicht in dieses Programm, um Menschen zur ISS zu bringen. Na ich weiß nicht.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: runner02 am 08. Februar 2011, 11:51:21
Zitat
Wissen  wir, wie lange DreamChaser im Orbit bleiben kann?

Primär hängt das doch nur von der Stromversorgung ab... Da er wohl keine Solarzellen hat, werden's Batterien oder Brennstoffzellen sein... Also ist die Zeit relativ begrenzt.
Und vom Treibstoff für das OMS...

Ansonsten, wenn es den Unterdruck des Vakuums ein paar Tage aushält, dann wohl auch ein paar Wochen/ Monate



Wo sollen die Astronauten da eigentlich einsteigen??
Durchs Fenster, oder hat jemand eine Türe gefunden??
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: sf4ever am 08. Februar 2011, 17:12:26
Da er wohl keine Solarzellen hat, werden's Batterien oder Brennstoffzellen sein... Also ist die Zeit relativ begrenzt

Wenn Dream Chaser an PMA 2 andockt, kann es an das Energiesystem der ISS angekoppelt werden, was dann kein Problem mit dem Strom darstellt. Und der Treibstoff wird wohl lagerbar sein, genauso wie bei der Sojus.

Zitat
Wo sollen die Astronauten da eigentlich einsteigen??
Durchs Fenster, oder hat jemand eine Türe gefunden??

Am Heck gibt es eine Einstiegsluke.  Auf tomtoms Bil kann man sie gut sehen:
(http://www.raumfahrer.net/forum/smf/MGalleryItem.php?id=3092" alt="" /)

Ich hoffe, das beantwortet deine Fragen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 08. Februar 2011, 17:48:38
Am Heck ist der Docking Port. Die Frage mit dem Einsteigen ist gar nicht so uninteressant, weil auf der Startrampe das ja irgendwie funktionieren muß. In dem Fall müßte also das Verbindungstück zwischen Träger und Fahrzeug den Einstieg der Astronauten gewährleisten. Das wäre aber Spekulation. Oberhalb der Kabine soll es (später) einen Notausstieg geben, aber nichts genaues weiß man nicht.

Edit: 40 Fuss lang, 25 Fuss breit, 11.400 kg Masse
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Metus am 08. Februar 2011, 21:44:09
Warum ist das Gefährt schwarz? Nimmt es dadurch nicht zu viel Wärmestrahlung der Sonne auf?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: websquid am 08. Februar 2011, 21:54:06
Warum ist das Gefährt schwarz? Nimmt es dadurch nicht zu viel Wärmestrahlung der Sonne auf?
Es ist ganz einfach nur noch nicht lackiert ;)
Dream Chaser wird eigentlich so lackiert werden wie das Shuttle (oben weiß, unten schwarzer Hitzeschild)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: runner02 am 09. Februar 2011, 11:00:24
Achso,

da habe ich wieder mal den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen :D
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 02. Mai 2011, 20:11:29
Q2 2012 soll es einen Droptest von WK2 geben:
http://www.aviationweek.com/aw/generic/story_channel.jsp?channel=space&id=news/asd/2011/05/02/02.xml&headline=Sierra%20Nevada%20Details%20Drop%20Plan%20For%20Dream%20Chaser (http://www.aviationweek.com/aw/generic/story_channel.jsp?channel=space&id=news/asd/2011/05/02/02.xml&headline=Sierra%20Nevada%20Details%20Drop%20Plan%20For%20Dream%20Chaser)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 13. Mai 2011, 19:55:45
SNC und die türkische Firma Turkish Aerospace Industries (TAI) haben eine Kooperation vereinbart.
http://www.shephard.co.uk/news/digital-battlespace/idef-2011-snc-and-tai-sign-co-operation-agreement/9052/ (http://www.shephard.co.uk/news/digital-battlespace/idef-2011-snc-and-tai-sign-co-operation-agreement/9052/)

Eine Arbeitsgruppe hat die Möglichkeiten im Engineering, Marketing, Strategie und Antriebstechnik ausgelotet.

TAI ist bisher mit dem optischen Erdbeobachtungsatelliten Gökturk-2 befaßt, der 2012 gestartet werden soll.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: sf4ever am 24. Juli 2011, 14:30:45
Hier ein Video der NASA zum Thema Dream Chaser: http://www.nasa.gov/multimedia/videogallery/index.html?media_id=97289482 (http://www.nasa.gov/multimedia/videogallery/index.html?media_id=97289482)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: klausd am 25. Juli 2011, 08:39:37

Hier gibts ein paar schöne Animationen. Besonders den Schluss aber auch das Konzept mit diesem Fahrstuhl der an der bisherigen Rampe einfach fest gemacht wird find ich aufschlussreich.

http://www.ulalaunch.com/site/Video/videos/NASAULA_SSA.wmv (http://www.ulalaunch.com/site/Video/videos/NASAULA_SSA.wmv)

Gruß, Klaus
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: klausd am 25. Juli 2011, 08:43:30
Oberhalb der Kabine soll es (später) einen Notausstieg geben, aber nichts genaues weiß man nicht.

Laut den Animationen ist genau da die Einstiegsluke.

Wurde schonmal erwähnt wie die Energieerzeugung aussieht? Denn HL-20 sollte ja nur maximal 36 Stunden Einsatzzeit haben.

Gruß, Klaus
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 25. Juli 2011, 12:02:31
Wüßte jetzt nicht, dass die Energieerzeugung schon mal erwähnt wurde. Man geht wohl von einer sehr begrenzten Einsatzdauer aus, wobei aber gesagt wurde, dass der Dream Chaser (wie auch die anderen Commercials) an der ISS als Rescue Vehicle gedockt und von dieser versorgt werden kann.

Im Heck ist auf jeden Fall der DockingPort zur ISS. Es gibt eine Animation, in der nach der Landung dieser Heckteil auch für den Ausstieg benutzt wird. Aktuell geht es ja lediglich um den atmosphärischen Flugtest, so dass das alles noch sehr offen sein dürfte.

Die Zeitplanung - 2013 Abwurftest; 2014 Sub-orbital test; 2015 erster bemannter Flug - wurde von SNC genannt, dürfte mE. aber ziemlich unrealistisch sein.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: klausd am 25. Juli 2011, 12:12:43

Der Einstieg hinten ist auf der Rakete gar nicht möglich. Daher macht die Animation von der ULA (Einstieg oben) schon Sinn.

Gruß, Klaus
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 28. September 2011, 12:25:25
Ein Werbevideo der Firma Sierra Nevada Corporation über die aktuelle Entwicklung der ersten Meilensteine im CCDev2-Programm:

SNC Dream Chaser Accomplishments in CCDev (http://www.youtube.com/watch?v=J_bB0eRPZoA#)

Zum Vergleich ein Video über das russische Vorbild, das Projekt BOR:
(den Ton sollte man vielleicht hier etwas leiser drehen ;) )

Russian Space vehicles from the Spiral project - Mikoyan-Gurevich MiG-105 & BOR (http://www.youtube.com/watch?v=x6bEhw1K--0#)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: sf4ever am 28. September 2011, 21:15:49
(den Ton sollte man vielleicht hier etwas leiser drehen ;) )

Ach was, gleich auf maximale Lautstärke drehen. ;)

Aber es ist schon bemerkenswert, wie sich Dream Chaser, BOR 4 / Spiral / MiG-105, HL-10 und HL-20 ähneln. Da hats halt jemand richtig gut gemacht mit dem Design.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 28. September 2011, 22:16:47
fragt sich nur, wofür das Design gut ist. ;)

Das einzige was stört ist, das da noch nix wirklich geflogen ist.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: websquid am 28. September 2011, 22:24:20
Das einzige was stört ist, das da noch nix wirklich geflogen ist.
Doch, BOR-4 ;)

Das Design an sich passt also  8)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 14. Dezember 2011, 23:44:53
NASA`s Marshall Space Flight Center wird für den DreamChaser die Windkanal-Tests im Bereich von Mach 2 bis Mach 5 durchführen.
http://www.parabolicarc.com/2011/12/14/sierra-nevada-to-conduct-dream-chaser-wind-tunnel-tests-at-marshall/ (http://www.parabolicarc.com/2011/12/14/sierra-nevada-to-conduct-dream-chaser-wind-tunnel-tests-at-marshall/)

Diese Windkanaltests standen im Programm von CCDev2, mit denen man allerdings erstmal die atmosphärischen Abwurf- und Flugtests vorbereiten wollte. Ob das jetzt auch Tests für die Startphase beinhalten wird, ist mir nicht klar.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: klausd am 07. Mai 2012, 17:17:23

Das Windkanalmodell zusammen mit der Atlas V ist fast fertig für den Test im Transonic Dynamics Tunnel bei NASA Langley:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019759.jpg)

Gruß, Klaus
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 08. Mai 2012, 20:31:52

Das Windkanalmodell zusammen mit der Atlas V ist fast fertig für den Test im Transonic Dynamics Tunnel bei NASA Langley:

Gruß, Klaus

Sollte sowas nicht vor dem Prototyp gebaut werden? Oder verstehe ich da etwas falsch?


Von den ganzen privaten Raumschiffen ist das hier das wohl spannenste, quasi Shuttle in Mini + Reloaded  ;)

EDIT: Naja eher Hermes Realoaded  :)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Marauder am 09. Mai 2012, 11:42:35
Von den ganzen privaten Raumschiffen ist das hier das wohl spannenste, quasi Shuttle in Mini + Reloaded  ;)

EDIT: Naja eher Hermes Realoaded  :)

Ich finde, er erinnert ein bisschen an die sowjetischen BOR-Gleiter (http://de.wikipedia.org/wiki/BOR_(Raumgleiter)).
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: AndiJe am 09. Mai 2012, 12:29:48
Ist wohl auch eine Ableitung des Designs, der BOR-Gleiter war jedenfalls das Vorbild für das Konstruktions-Team, das müsste irgendwo auf der Dreamchaseers-HP stehen.

Warum sollte man auch ein eigenes Design mühsam optimieren, wenn da schon eins war, das schon getestet wurde, aber dann nicht zum einsatz kam, das wär ja Verschwendung! Sowas kann sich ein junges Raumfahrt-Unternehmen wirklich nicht leisten!
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: websquid am 09. Mai 2012, 13:07:51
Wobei diese Desingkopie wohl übers HL-20 (http://en.wikipedia.org/wiki/HL-20_Personnel_Launch_System) (englisch) kommt ;)

Es ging also in den USA schon wesentlich weiter, als sich Bilder von BOR anzugucken ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: ilbus am 09. Mai 2012, 13:34:03
@AndiJe:

ich spekuliere bezüglich des Optimierungbedarfs darauf, dass allein schon die Gewichtsverteilung bei Bor-Gleitern anderes wahr. Die Klappare Flossen und die Retungskapsel fahlen bei dem Schiff hier weg. Ausserdem vermutte ich, dass man sehr viel aus den Materialerkentnissen einfließen lässt, bzw. man kannte vielleicht auch nicht alle Materialien, die bei Bor verwendet wurden.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: ZiLi am 09. Mai 2012, 20:27:57
Von den ganzen privaten Raumschiffen ist das hier das wohl spannenste, quasi Shuttle in Mini + Reloaded  ;)

EDIT: Naja eher Hermes Realoaded  :)

Ich finde, er erinnert ein bisschen an die sowjetischen BOR-Gleiter (http://de.wikipedia.org/wiki/BOR_(Raumgleiter)).

Für mich gerade die Nase sehr nach MIG-105 (http://de.wikipedia.org/wiki/Mikojan-Gurewitsch_MiG-105) aus, während es weiter hinten nach BOR, Hermes, etc. ausschaut. Es ist halt eine Synthese aus verschiedenen bekannten Projekten.

-ZiLi-
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: klausd am 09. Mai 2012, 20:58:15

Dreamchaser basiert auf HL-20 (http://en.wikipedia.org/wiki/HL-20_Personnel_Launch_System) und der wiederum auf BOR-4 (http://en.wikipedia.org/wiki/BOR-4).

Gruß, Klaus
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 29. Mai 2012, 23:21:15
Dreamchaser hat einen Captive-Carry Flug unter einem Helikopter erfolgreich absolviert:
http://www.nasaspaceflight.com/2012/05/snc-captive-carry-test-dream-chaser-take-flight/ (http://www.nasaspaceflight.com/2012/05/snc-captive-carry-test-dream-chaser-take-flight/)

Bald steht ein Freiflug mit gleitender Landung an. Ein Datum dafür wird im Artikel nicht genannt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 30. Mai 2012, 00:33:30
Dream Chaser Captive Carry Flight-Test (http://www.youtube.com/watch?v=k3ARn-8EfJQ#ws)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 30. Mai 2012, 16:31:40
Würde mich sehr freuen, wenn wieder ein Raumgleiter wie der DreamChaser zum Einsatz käme. War damals sehr enttäucht, als sich die ESA gegen Hermes aussprach. Da müssen halt wieder die Privaten ran...  ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Miam am 31. Mai 2012, 15:57:15
In dem Video kann man schön die Proportionen im Vergleich zum Menschen erkenne, bei der Größe könnte ich mir da einen längeren 7(?) Personen Aufenthalt schon eher vorstellen als in einer Dragon(nix gegen Dragon aber Platz gibts da ja nich so viel)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 31. Mai 2012, 22:37:04
Hm gibt es eigentlich eine grobe Einschätzung wie teuer der Dreamchaser im Vergleich zu Dragon oder CST-100 ist?

Keine genauen Zahlen natürlich, aber schwirrt da etwas halbwegs glaubhaftes im Netz?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 01. Juni 2012, 21:50:59
Was mich bisher auch am Dreamchaser stört: Wie siehts mit der Sicherheit am Anfang des Fluges aus, beispielweise wenn die Rakete auf der Startrampe kollabiert?

Ich vermute mal nicht, dass die eigenen Raketen des Gleiters als Rettungssystem ausgelegt sind...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: klausd am 01. Juni 2012, 22:03:30
Ich vermute mal nicht, dass die eigenen Raketen des Gleiters als Rettungssystem ausgelegt sind...

Ist aber so  :)

Gruß, Klaus
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 02. Juni 2012, 00:40:19
Ich vermute mal nicht, dass die eigenen Raketen des Gleiters als Rettungssystem ausgelegt sind...

Ist aber so  :)

Gruß, Klaus

tatsächlich? Bei Abbruch beschleunigt es weg und landet dann einer nahen Landebahn?

Bemerkenswert. Bin mal gespannt ob DremChaser eines der CCDev-Projekte ist die zu Ende geführt werden.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: vostei am 02. Juni 2012, 18:18:45
Würde mich sehr freuen, wenn wieder ein Raumgleiter wie der DreamChaser zum Einsatz käme. War damals sehr enttäucht, als sich die ESA gegen Hermes aussprach. Da müssen halt wieder die Privaten ran...  ;)

Ja, das war wirklich enttäuschend.
Und bei dem Traumfänger wird es wohl auch so enden, es sei denn man erfindet irgendetwas wirklich neues - Hermes sollte 11 t wiegen und 4 Mann und 4 t Payload zur ISS wuchten - zum Schluss war Hermes mit dem Antriebs- und Versorgungsmodul (auch Rettungssystem beim Start) 18 m lang und 23 t schwer, bei 3 Mann und 1,5 t Payload, noch dazu verlöre er beim Wiedereintritt eben dieses teure Modul und wäre nur teilweise wiederverwendbar gewesen.

Und der zweifellos reizvolle Dream Chaser soll 7 Mann oder entsprechend Fracht bei 9 t und 9 m Länge bewältigen, sich ohne weiteres im Notfall von der Atlas trennen und soll beinahe auf jedem Flughafen landen können. Als Notfallgleiter fest an der ISS, hoch gebracht im Frachtraum der Shuttles hätte ich mehr Zuversicht gehabt, aber die war schon mit dem HAL-20 hinfort... ;) leider.

@MX87 - bei Sierra Nevada Corp. geht man davon aus mindestens 50 bis 100 Flüge zu brauchen, bis es sich rechnet, 50 bis 100, da sieht man doch schon wie vage das Ganze leider ist.
http://www.heise.de/tr/artikel/Privater-Ersatz-fuer-das-Space-Shuttle-1172305.html (http://www.heise.de/tr/artikel/Privater-Ersatz-fuer-das-Space-Shuttle-1172305.html)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: vostei am 02. Juni 2012, 20:14:55
Sierra Nevada Dream Chaser Spacecraft Concept of Launch And Mission Operations (http://www.youtube.com/watch?v=48WrbsPYTzk#)

Wenn man nach dem Video geht, kann eigtl. nur die Oberstufe das Rettungssystem für den Start sein. 
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GlassMoon am 02. Juni 2012, 22:08:14
Nö.
Die beiden Triebwerke am Heck vom DreamChaser sollen sowohl für Startabbruch als auch für Reentry zuständig sein.
Das sind Hybridtriebwerke die mit HTPB (fest) und N2O (wahrscheinlich flüssig) betrieben werden.

Die sehen auf den ersten Blick vielleicht recht schwach aus, aber hier kannst du dich mal davon überzeugen, dass die doch einiges an Schub draufhaben:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020404.jpg)

Dreamchaser wiegt ja auch "nur" 11t.

Was mich noch interessieren würde.. Wie siehts mit den Abbruchsmodi aus? Muss man den Atlantik zwingend ganz überqueren - wenn ja, dafür würden die Triebwerke beim besten Willen wohl nicht reichen.
Vielleicht ist der DreamChaser ja schwimmfähig und kann sicher notwassern.
Auf jeden Fall ein tolles Raumfahrzeug.
Ich befürchte, dass man sich neben SpaceX für Boeings Orion in grün entscheiden wird, falls überhaupt ausreichend Geld für 2 Sieger bleibt.
Wäre schade, aber es ist unwahrscheinlich, dass man Boeing leer ausgehen lässt.. *auf Holz klopf*
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: ilbus am 03. Juni 2012, 12:21:16
ich bin davon ausgegangen, dass es schwimfähig ist. Zu mindest waren es die BOR-Demonstratoren, die mit dem hier sehr viele Ähnlichkeinten haben
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Gertrud am 04. Juni 2012, 14:57:29
Hallo zusammen,

dazu diese  Videos

SNC Dream Chaser Captive Carry Flight Test Video (http://www.youtube.com/watch?v=cz7Po6lEw9Y#ws)

SNC Dream Chaser Concept of Operations Video (http://www.youtube.com/watch?v=rcrYurGgs_0#ws)

NewSpace 2011: A Commercial Spaceflight Story (http://www.youtube.com/watch?v=D7sWtEAddkM#ws)

mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MR am 04. Juni 2012, 15:09:17
Ich befürchte, dass man sich neben SpaceX für Boeings Orion in grün entscheiden wird, falls überhaupt ausreichend Geld für 2 Sieger bleibt.
Wäre schade, aber es ist unwahrscheinlich, dass man Boeing leer ausgehen lässt.. *auf Holz klopf*

Was auch richtig ist. Boeing ist die einzige Firma bei CCDev, die Erfahrung mit bemannten Kapseln hat und eigentlich die logische Wahl. SpaceX hat erst mal genug damit zu tun, die ISS zu versorgen. Beim DreamChaser dagegen ist das Problem, das dieser Entwurf recht komplex ist. Hier könnten unkalkulierbare Verzögerungen auftreten.

Es ist schade, das die NASA vermutlich nur einen Sieger küren wird, der DreamChaser hätte es verdient, weiterentwickelt zu werden. Für den unmittelbaren Transport allerdings ist er weniger geeignet, da hier die Entwicklungszeit nicht korrekt einzuschätzen ist. Verzögerungen werden bei so einem komplexen Projekt fast zwangsläufig eintreten. Zudem vermute ich, das die NASA im Moment eine Kapsellösung bevorzugt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 04. Juni 2012, 15:57:01
Wäre man auch beim Auto so verfahren, dann gäbe es heute weder Porsche noch BMW, oder? Mir wäre der Dream Chaser jedenfalls lieber als eine weitere Kapsel.

Immerhin folgt der Entwurf minimalen Vorgaben und dies bei einem durchgängigen Rettungskonzept. Es handelt sich nicht um ein überzüchtetes und überdimensioniertes Luxusgefährt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 04. Juni 2012, 18:36:43

Boeing ist die einzige Firma bei CCDev, die Erfahrung mit bemannten Kapseln hat und eigentlich die logische Wahl.

Das möchte ich bestreiten. Wer bei Boeing mal Erfahrungen mit bemannten Kapseln hatte, ist längst im Ruhestand.
Die einzige Firma, die im Augenblick aktuelle Erfahrungen hat mit Kapseln, die fähig sind, Menschen hoch und sicher wieder unterzubringen, ist SpaceX.

Wenn SpaceX nicht die Nummer 1 wird, kann es nur politische Gründe haben.

Es ist schade, das die NASA vermutlich nur einen Sieger küren wird, der DreamChaser hätte es verdient, weiterentwickelt zu werden. Für den unmittelbaren Transport allerdings ist er weniger geeignet, da hier die Entwicklungszeit nicht korrekt einzuschätzen ist. Verzögerungen werden bei so einem komplexen Projekt fast zwangsläufig eintreten. Zudem vermute ich, das die NASA im Moment eine Kapsellösung bevorzugt.

Zum ersten Halbsatz, da stimme ich zu. Aber Dreamchaser ist nur ein Traum, wie der Name schon sagt. Den weiter zu verfolgen, halte ich für zweifelhaft.

Die Vorteile von Kapseln sind so offensichtlich, daß man zur Zeit vernünftigerweise nichts anderes verfolgen kann.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 04. Juni 2012, 19:23:52
DC sieht aber "besser" aus. Wäre der Shuttle eine Kapsel mit, sagen wir 15 m Durchmesser gewesen, hätte er wohl nicht so viele Fans, mal abgesehen davon, dass es schwieriger geworden wäre, ihn ins All zu transportieren.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 04. Juni 2012, 22:11:34
DC sieht aber "besser" aus.

Das will ich nicht bestreiten, im Gegenteil, ich kann zustimmen.

Für mich als Ingenieur, wenn auch auf einem ganz anderen Gebiet, ist das aber kein hinreichender Grund, dieses Konzept zu verfolgen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Ruhri am 04. Juni 2012, 23:42:24
Das möchte ich bestreiten. Wer bei Boeing mal Erfahrungen mit bemannten Kapseln hatte, ist längst im Ruhestand.
Die einzige Firma, die im Augenblick aktuelle Erfahrungen hat mit Kapseln, die fähig sind, Menschen hoch und sicher wieder unterzubringen, ist SpaceX.

Wenn SpaceX nicht die Nummer 1 wird, kann es nur politische Gründe haben.

Nun ja, streng genommen hat man bei SpaceX auch keine Erfahrung mit so etwas. Eine rückkehrfähige Frachtkapsel ist noch lange nicht für Menschen geeignet, und wirklich ausprobiert hat man es daher eben auch noch nicht.

Wie hier im Forum schon gesagt, wird man bei SpaceX in nächster Zeit gut zu tun haben mit der Erfüllung des Frachtauftrags für die NASA. Vielleicht nimmt man daher wirklich andere Unternehmen für die Manschaftstransporte, und vielleicht werden es auch wieder zwei sein? Das würde dann für CST-100 und DreamChaser sprechen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GlassMoon am 05. Juni 2012, 00:03:24
DC sieht aber "besser" aus.

Das will ich nicht bestreiten, im Gegenteil, ich kann zustimmen.

Für mich als Ingenieur, wenn auch auf einem ganz anderen Gebiet, ist das aber kein hinreichender Grund, dieses Konzept zu verfolgen.

Im Gegensatz zur "0815-Kapsel" wäre der Wiedereintritt in die Atmosphäre wesentlich angenehmer mit dem DC. Soyuz kommt auf knapp 5g maximale Verzögerung, beim Shuttle waren es ungefähr 3g soweit ich weiß. Beim DC könnte es evtl sogar noch besser sein, sagt mir zumindest mein subjektiver Blick ;D.
Gerade für ein bemanntes Raumfahrzeug ist das ein wichtiges Kriterium, so muss das (körperliche) Astronautentraining nicht so stark ausgeprägt sein wie "normal".

...

Was auch richtig ist. Boeing ist die einzige Firma bei CCDev, die Erfahrung mit bemannten Kapseln hat und eigentlich die logische Wahl. SpaceX hat erst mal genug damit zu tun, die ISS zu versorgen. Beim DreamChaser dagegen ist das Problem, das dieser Entwurf recht komplex ist. Hier könnten unkalkulierbare Verzögerungen auftreten.

..

Bei Boeing ists wohl am "sichersten", dass man am Ende eine funktionierende Kapsel hat.
Nur.. Wann? Zu welchem Preis? Die Raumfahrtsparte von Boeing wird doch ohne Ende von der Regierung durchgefüttert.
Ob ausgerechnet bei so einem Konzern etwas Bezahlbares rauskommt?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: -eumel- am 05. Juni 2012, 02:57:44
Im Gegensatz zur "0815-Kapsel" wäre der Wiedereintritt in die Atmosphäre wesentlich angenehmer mit dem DC. Soyuz kommt auf knapp 5g maximale Verzögerung, beim Shuttle waren es ungefähr 3g soweit ich weiß. Beim DC könnte es evtl sogar noch besser sein, sagt mir zumindest mein subjektiver Blick ;D.
Gerade für ein bemanntes Raumfahrzeug ist das ein wichtiges Kriterium, so muss das (körperliche) Astronautentraining nicht so stark ausgeprägt sein wie "normal".

Ob Astronauten einen angenehmen Flug oder ein ausgeprägtes Training haben, interessiert offenbar niemand mehr.
Billig muss es sein!
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 05. Juni 2012, 05:48:35
Was ist denn so schlecht daran nach Kosteneffizienz zu schauen, zu optimieren? Das darf man, das macht jeder von uns privat auch. Das ist nicht unwürdig und sollte auch nicht unter Denkverbot stehen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KSC am 05. Juni 2012, 07:09:38
Also aus eigener Erfahrung sind 3g sehr gut zu ertragen, auch wenn man nicht sonderlich trainiert ist. 5g werden schon etwas „sportlicher“ sein, aber 3g sind eigentlich nichts, was sonderlich unangenehm wäre, oder besonderes Training erfordern würde. So lange das Herz-Kreislauf System OK ist, schafft das jeder.

Gruß,
KSC
 
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 05. Juni 2012, 09:19:25
Die Technologie, die notwendig ist, eine funktionierende Kapsel zu bauen, ist heute keine besondere Herausforderung mehr. Man muss nur sorgfältig konstruieren und ausreichend testen. Die Prinzipien sind seit den 1950ern bekannt, wir haben heute aber ganz andere Möglichkeiten zur Verfügung.

Die Technologie für Gleiter hingegen sollte nicht "verloren" gehen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 05. Juni 2012, 09:43:04
Die Technologie für Gleiter hingegen sollte nicht "verloren" gehen.

Mehrfach gesicherte Backups von Konstruktionsdaten an mehreren Standorten sind kein Problem. ;)

Weiterführen von Projektstudien unter Einbeziehung neuer Technologien sind durchaus sinnvoll. Aber beim derzeitigen Stand der Technik ist die Umsetzung in einen tatsächlich fliegenden Gleiter nicht sinnvoll.

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MR am 05. Juni 2012, 10:02:15
Ob Kapsel oder Gleiter ist eigentlich egal, ich gehe davon aus, das der Auftrag auf keinen Fall an SpaceX geht. Die sollen sich lieber auf den Frachttransport konzentrieren, da haben sie genug zu tun. Das Leben von Astronauten würde ich dieser Firma keinesfalls anvertrauen.

Boeing hat den größten Teil der US - Module der ISS gebaut und vorher auch den Shuttle (Rockwell gehört heute zu Boeing). Eine viel erfahrenere Firma wird man in den USA nicht finden, zumindest wenn es um bemannte Raumfahrt geht.

In meinen Augen ist die Sache längst entschieden. CCDev geht an Boeing. SpaceX ist mit COTS ausgelastet, sollte man SpaceX auch noch CCDev übertragen, so könnte das die ISS Versorgung durchaus negativ beeinflussen. Zudem ist die Falcon 9 alles andere als man-rated. Sehr unwahrscheinlich, das dieser Träger in absehbarer Zeit soweit ist, das er Menschen transportieren könnte. Der DreamChaser gefällt mir persönlich vom Konzept her am besten, ist aber leider auch das Projekt mit dem größten Entwicklungsrisiko. Nachdem die USA gerade den Shuttle außer Dienst gestellt haben, halte ich es für zweifelhaft, das man jetzt ein weiteres Gleitersystem finanziert. Aber vielleicht lässt man den DreamChaser außer Konkurenz als Forschungsprojekt weiterlaufen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 05. Juni 2012, 10:27:19
Da muss ich realistischer Weise zugeben, dass DC keine echten Chancen hat, als Taxi für die ISS zu dienen. Doch ich finde Raumgleiter von der Optik her einfach ansprechend...

Als Alternative könnte später ja das Militär der NASA die dann ausrangierten X37B überlassen und diese könnte man dann als Raumtaxis/Rettungsboote einsetzen, wenn man nicht den Traum des DreamChasers träumen möchte...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Ruhri am 05. Juni 2012, 12:03:00
Dir ist aber schon klar, dass die X-37Bs viel zu klein sind, um Menschen transportieren zu können? Dafür sind sie nämlich niemals ausgelegt gewesen.

Das einzige, was man sich vorstellen kann, ist ein entsprechend vergrößertes und ausgestattetes Nachfolgemodell.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 05. Juni 2012, 12:10:26
Dir ist aber schon klar, dass die X-37Bs viel zu klein sind, um Menschen transportieren zu können? Dafür sind sie nämlich niemals ausgelegt gewesen.

Das einzige, was man sich vorstellen kann, ist ein entsprechend vergrößertes und ausgestattetes Nachfolgemodell.

Ups, nein, das war mir nicht klar...  ???
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MR am 05. Juni 2012, 12:26:04
Dir ist aber schon klar, dass die X-37Bs viel zu klein sind, um Menschen transportieren zu können? Dafür sind sie nämlich niemals ausgelegt gewesen.

Das einzige, was man sich vorstellen kann, ist ein entsprechend vergrößertes und ausgestattetes Nachfolgemodell.

Das müsste dann aber komplett neu entwickelt werden. Dazu kommt die Ausstattung für eine Crew sowie ein Rettungssystem. Das Steuerprogramm der Atlas müsste ebenfalls überarbeitet werden, da der Auftrieb und die Aerodynamischen Eigenschaften der Tragflächen mit berücksichtigt werden müssten. Letzteres ist auch für den DreamChaser nötig, weswegen ich der Meinung bin, das das Konzept eines Gleiters zumindest kurzfristig keine Chance hat. Das Entwicklungsrisiko ist zu hoch und die Kosten sind nur schwer zu kalkulieren. Eine Kapsel ist da wesentlich einfacher. Immerhin möchte man ja möglichst schnell Astronauten zur ISS befördern, ansonsten könnte man gleich auf Orion warten.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Ruhri am 05. Juni 2012, 12:30:21
Schon alles richtig, nur hat der X-37B-Konzern Boeing selbst schon einmal darüber gesprochen. Das war also jetzt wirklich nicht meine Idee.

Womit auch klar schon klar wäre, dass es einen bemannten Nachfolger der X-37B so bald nicht geben wird, da man dort als erstes die CST-100 an den Start bringen will.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 06. Juni 2012, 23:24:02
Dreamchaser schafft das PDR, ein signifikanter Meilenstein:
http://www.nasaspaceflight.com/2012/06/dream-chaser-passes-pdr-integrated-system-testing/ (http://www.nasaspaceflight.com/2012/06/dream-chaser-passes-pdr-integrated-system-testing/)

Erst kürzlich hatte Boeing sein PDR geschafft.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 24. Juni 2012, 18:13:52
Langer schöner Artikel zum DC, wirklich sehr lesenswert:
http://www.nasaspaceflight.com/2012/06/sierra-nevadas-5-year-partnership-nasa-progress-dream-chaser/ (http://www.nasaspaceflight.com/2012/06/sierra-nevadas-5-year-partnership-nasa-progress-dream-chaser/)

Einige der mir neuen und interessanten Infos:

- Das Kopplungsmodul wird nach jedem Einsatz ausgetauscht, angeblich kommt eine Aufarbeitung teurer.
- Als Hitzeschutz werden Kacheln wie beim Shuttle verwendet, allerdings werden diese selbst bei kleineren Kratzern gleich ausgetauscht, während beim Shuttle da mitunter repariert wurde.
- Die Modifikationen der Atlas-Rampe sind marginal, eben vor allem Plattformen für den Crewzugang
- Oberstufe ist die Centaur
- Turn-Arounds zwischen zwei Flügen sollen 2 Monate dauern
- Mit derzeitiger Finanzierung kann DC 2017 mit einer Crew starten, bei Budgeterhöhung sogar noch beduetend früher


Bezüglich dem Thema des Launch Aborts habe ich hier noch einen NASA-Bericht bzgl. des Launch Aborts bei der HL-20, auf deren Konzept DC basiert:
http://www.coe.pku.edu.cn/tpic/2011721145939517.pdf (http://www.coe.pku.edu.cn/tpic/2011721145939517.pdf)

Schon 1994 lautete das NASA-Fazit bezüglich Startabbruch und eigenständigen Wegflugs von der Rampe: Machbar.

An anderer Stelle las ich dass die beiden Launch Abort Motoren von DC quasi identisch mit dem Raketenantrieb von SpaceShipOne sein sollen. SpeceDev, die ja in SNC aufgingen, haben diesen ja auch gebaut.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Atlan am 25. Juni 2012, 14:14:28
2 Monate Turnaround? Damit ist das gute Stück für mich unter den CCDEV-Kandidaten weit auf den hintersten Platz verabschiedet. Generell klingt dieses Ausgetausche viel zu teuer und langwierig.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: websquid am 25. Juni 2012, 14:21:42
Bist du sicher, dass die Zeiten bei den anderen Kandidaten kürzer sind? Weiß man da eigentlich schon was genaueres zu bei Dragon/CST-100?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GlassMoon am 25. Juni 2012, 14:31:12
Wenn SpaceX die Dragons letztendlich für Crewflüge wiederverwenden kann und auch darf, dann hätte man wahrscheinlich ähnlich wie beim Shuttle eine "Flotte" aus 4-5 Kapseln, da sollte man mit genügend Personal eigentlich eine gute Verfügbarkeit hinbekommen.
Bei Boeing eigentlich genauso.
Auch SNC plant eine Flotte aus mehreren DCs zu bauen, da sind 2 Monate (bezieht sich auf die Mindestdauer zwischen zwei Flügen für EIN Exemplar) doch ganz in Ordnung.
Limitierender Faktor wird da eher noch die Atlas, gerade falls man sich für SNC UND Boeing entscheidet, was ich mir gerade darum nicht vorstellen kann.
Was bringen 2 parallele Systeme, wenn man beide kaltstellen muss im Falle eines Atlas-Fehlstarts?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Atlan am 25. Juni 2012, 16:03:25
Naja zumindest bei der Dragon meine ich gelesen zu haben, dass das PICA-X Hitzeschild 10 Wiedereintritte übersteht. Und allein schon als Standartprozedur das Kopplungsmodul tauschen ist auch nicht geplant soweit ich weiß. Also in diesen 2 Punkten wird DC wohl schonmal deutlich mehr Turnaround haben. Allein schon Kacheln wie beim Shuttle.....waren die Kacheln nicht eins der großen Kostenprobleme beim Shuttle?
Zu dem hat der DreamChaser weitere Nachteile. Er ist absolut nicht BEO tauglich da er BEO-Eintrittsgeschwindigkeiten nicht übersteht (Dragon schon), keine Solarzellen hat etc. und das was Dragon/CST nicht sowieso schon von vornerein davon besitzen lässt sich auch noch viel schwerer ändern.
Kombiniert man das jetzt die fehlende Zukunftsperspektive jenseits der LEO mit diesem Turnaroundaufwand, dann sehe ich in diesem Vehikel keinerlei Sinn. Es sieht gut aus...aber sonst? Lieber das Geld auf Boeing und SpaceX verteilen oder Blue Origin geben meiner Meinung nach.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 25. Juni 2012, 16:46:54
Bei 2-3 Fluegen pro Jahr wird eine Zeit von 2 Monaten kaum ins Gewicht fallen.

BEO? Warum sollte man DreamChaser oder Dragon anhand von BEO-Tauglichkeit auswaehlen? Mal ganz davon abgesehen, dass ich noch nie davon gehoert habe, dass Dragon BEO-tauglich waere und der Hitzeschild die hohen Wiedereintrittsgeschwindigkeiten ueberstehen wuerde. Der NASA geht es darum einen Zugang zur ISS zu bekommen und dafuer ist das unerheblich. Fuer BEO hat man Orion.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Atlan am 25. Juni 2012, 17:30:17
Ich weiß nicht ob man so auswählen wird. Aber man sollte definitiv das System mit der größeren Flexibilität auswählen um auf zukünftige Bedürftnisse (staatliche und komerzielle) ohne großen Aufwand reagieren zu können.
Die Dragon ist nicht BEO tauglich...allerdings deutlich einfacher dafür umzubauen als die DC...wie es beim CST ist weiß ich nicht.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 25. Juni 2012, 18:25:03
Die Dragon ist nicht BEO tauglich...allerdings deutlich einfacher dafür umzubauen als die DC...wie es beim CST ist weiß ich nicht.

Das würde mich wirklich interessieren. Was ist erforderlich, um Dragon oder Kapseln ganz allgemein BEO-tauglich zu machen? Ist eine etwas längere Flugzeit und ein stärkeres Hitzeschild ausreichend?

MIt Sicherheit wäre es für DreamChaser wesentlich schwieriger.

Fuer BEO hat man Orion.

Schön wärs ja. Ich würde sagen, man glaubt im Augenblick, Orion irgendwann zu haben.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 25. Juni 2012, 18:27:14
Das Thema bzgl BEO und Commercial kam in der letzten Zeit öfters in Diskussionen vor. Hintergrund ist NASA Buschfunk (Gemunkel, Gerüchte) wonach man sich im Falle des Erfolgs von COTS und CCdev auch Programme für BEO-Dienstleistungen vorstellen könne. Offziell ist dies natürlich überhaupt nicht und auch nicht klar woher die Info aus NASA-Kreisen kommen würde, es könnte es also genauso gut von einer KSC-Putzfrau stammen.

Die Idee dahinter ist nicht primär Orion zu ersetzen, sondern das ganze Nebenbei (Frachtversorgung, Transporte zum Aufbau von Stationen) outzusourcen und die NASA noch stärker auf operative Forschung auszurichten. Genaue Konzepte oder sonstiges ist aber noch hochtrabernde Spekulation...

Die kommerziellen könnten so z.B. die Exploration Gateway Platform versorgen.
http://en.wikipedia.org/wiki/Exploration_Gateway_Platform (http://en.wikipedia.org/wiki/Exploration_Gateway_Platform)

Die Technik von Dragon und CST-100 hinsichtlich BEO-Operationen. Da gibt es auch wieder einen Mix aus naheliegenden Vermutungen und gesicherten Infos. Dass Dragon mit der Möglichkeit einer BEO-Version entwickelt wurde ist sehr naheliegend. Musks Ambitionen gehen über den LEO hinaus, wäre doof wenn das Raumschiff ein reines LEO-Gefährt wäre. Gut möglich also, dass es Pläne für BEO-Versionen von Dragon gibt.
Bei CST-100 gibt es sogar halbwegs gesicherte Infos, die auf mögliche BEO-Versionen hindeuten. Boeing selber möchte die 100er ja für einen besonders schnellen Transit zur ISS (also ca. 1 Tag vom Start bis zur Station) auslegen. Man sagte, dass man Entwicklungsoptionen für CST-200 bzw CST-300 hätte, welche unter anderem eine längere Flugzeit (eine Version bis eine Woche selbstständig) aufweisen würden und im Grunde andere Versionen der 100er wären. Dazu gibt es keinen Auftrag seitens der NASA und es stellt nur eine Boeing-interne "Reserve" des Entwurfs dar. BEO-Orbit Aktionen wurden da nicht explizit erwähnt, aber zwischen den Zeilen las man heraus, dass BEO mit dem CST-Entwurf durchaus möglich wäre. Explizit hinsichtlich des Unterschieds wurde allerdings nur die Flugzeit erwähnt.

DreamChaser ist eben auch ein Herzensprojekt der NASA. Gestartet als reines NASA-Projekt und vor 5 Jahren von SpaceDev wiederbelebt, also vor CCDev. Bei SNC wurde bereits explizit gesagt, dass es ein reines LEO-Gefährt ist mit dem Fokus auf Crew-Transport. Man vernachlässigte bewusst die Frachtkapazität beim Entwurf. Die Struktur ist natürlich komplett anders und ungeeignet für einen BEO-Reentry.

Immerhin muss man gestehen, dass DC viele der Schwachstellen des Shuttles nicht besitzt. Der Dockingadapter würde übrigens wohl ausgetauscht werden, weil eine Aufarbeitung wesentlich teurer kommen würde. Man darf nicht vergessen: Der Andockmechanismus ist beim Wiedereintritt ungeschützt.

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Miam am 26. Juni 2012, 16:42:42
Und man sollte nicht vergessen: BEO braucht, wenn es weiter als z.B. zum Mond gehen soll, eh ein Wohnmodul, oder wer meldet sich für einen 7-Mann/3 Monate Flug in Dragon freiwillig? Mit einem Wohnmodul wäre es (vollkommen) egal wie man dahin kommt, evtl ließe sich DC dann sogar als "Shuttle" Service verwenden, also starten, Crew abliefern und mit Minimalbesatzung wieder landen. Das hängt alles von der Startkosten ab, wenn sich das lohnt wird das bestimmt angedacht. Weiß grade mal jemand zufällig die Kosten von Atlas/Falcon9 im Vergleich?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 26. Juni 2012, 16:54:13
Hallo Miam

Ich stimme zu, man braucht sicher ein Wohnmodul. In einer Kapsel, egal ob Orion, ein Dragonableger oder sonstige ist für lange Flüge einfach zu klein. Jedenfalls kann ich mir einen monatelangen Flug in einer Kapsel nicht vorstellen.

Aber man braucht auch ein Modul, das bei interplanetarischen Geschwindigkeiten die Erdatmosphäre als Bremse benutzen kann. Sonst müßte man erst mit sehr viel Treibstoff auf Umlaufbahn-Geschwindigkeit abbremsen, damit man dann aus LEO abgeholt werden kann. Da nutzt einem kein Dreamchaser, nur eine Kapsel.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Atlan am 26. Juni 2012, 17:00:05
3 Monate zum Mond? Sind wohl eher 3-4 Tage wenn man es darauf anlegt und mit nur 3-4 Leuten ist das zu ertragen.
Zum Mond wird man wohl die Falcon Heavy brauchen. Die ist im Moment für 128 Mio bei >6,4 t in GTO zu haben.
Bei der Atlas ist es glaub ich etwas weniger als das doppelte. Verbessert mich aber wenn ich Unsinn erzähle
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 26. Juni 2012, 17:13:43
3 Monate zum Mond?

Miam sprach von

Zitat
weiter als zum Mond

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Atlan am 26. Juni 2012, 17:27:40
BEO wird aber für Komerzielle meiner Meinung nach L1,L2 und Mond bedeuten...oder ist jemand ernsthaft der Meinung in den nächsten zwei Jahrzehnten komerzielle Marsflüge zu sehen. Und selbst wenn...bis dahin ist die Dragon ein Auslaufmodell.....ich dachte mehr an die nächsten 10-15 Jahre.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: runner02 am 26. Juni 2012, 17:30:45
Zitat
Ich stimme zu, man braucht sicher ein Wohnmodul. In einer Kapsel, egal ob Orion, ein Dragonableger oder sonstige ist für lange Flüge einfach zu klein. Jedenfalls kann ich mir einen monatelangen Flug in einer Kapsel nicht vorstellen.

Na, zum Mond braucht man noch kein Wohnmodul.

Und 3 Monate hinfliegen? Mit Ionentriebwerk vielleicht ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 26. Juni 2012, 19:33:51
BEO wird aber für Komerzielle meiner Meinung nach L1,L2 und Mond bedeuten...oder ist jemand ernsthaft der Meinung in den nächsten zwei Jahrzehnten komerzielle Marsflüge zu sehen. Und selbst wenn...bis dahin ist die Dragon ein Auslaufmodell.....ich dachte mehr an die nächsten 10-15 Jahre.

 ;)

Warum nur habe ich auf das Argument L1/L2 gewartet?

Richtig, zum Mars geht es vorläufig nicht. Aber Asteroidenmissionen mit Flugdauern von mehreren Monaten sind schon vorstellbar.

Und daß Planetary Resources Asteroiden in eine Mondumlaufbahn oder einen L-Punkt  bugsiert, die man dann leichter als den Mond besuchen kann, will ich erst sehen. Schön wärs ja, aber die sind mir im Augenblick noch recht suspekt.

Nachtrag: Hoppla, wir sind ja im DreamChaser Thread und damit inzwischen OT.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Atlan am 26. Juni 2012, 21:18:15
Nicht ganz. Da wir immer noch beim Kernpunkt sind, dass Dream Chaser so wie er jetzt ist nicht mal als Frachtversorger für L1/L2 Stationen taugt, die es aber ziemlich sicher geben wird.....wahrscheinlicher als dass die ISS noch nach 2020 weiterbetrieben wird.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Miam am 26. Juni 2012, 22:10:39
Ich bin der Meinung das der Dreamchaser ein super Shuttle ist, so ließen sich große komplexe mit billigeren nicht-manrated Raketen starten und dann im Orbit bemannen, für STS wurden auch 30 Jahre Aufgaben ausgedacht...

Vielleicht will man Dreamchaser ja im Tourismus Sektor einsetzen wenn die ISS Geschichte ist, denn der Komfort dürfte in dem Ding wohl deutlich höher sein als in ner Kapsel. Gibt es schon Daten zum nutzbaren Volumen im DC?

Das sind jetzt nur einige meiner Ideen, von der finanziellen Machbarkeit betrachte ich diese mal nicht...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Atlan am 26. Juni 2012, 22:17:09
Ich bin der Meinung das der Dreamchaser ein super Shuttle ist, so ließen sich große komplexe mit billigeren nicht-manrated Raketen starten und dann im Orbit bemannen


Das können Dragon und CST auch und sind auf jeden Fall flexibler und die Dragon/Falcon Combo vermutlich deutlich billiger.
DC ist nur aus politischen und optischen Gründen eine Konkurrenz so wie ich das sehe.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Miam am 27. Juni 2012, 20:43:47
Hm, das Teil heißt Dreamchaser, irgendeine Aufgabe wird man dafür schon finden, wenn es finanzierbar bleibt. Tourismus wäre eine Möglichkeit, bei 6-8 Mann Kapazität, 2 Mann Crew kann man immerhin noch 4-6 zahlende Touristen mitnehmen, bei 25mio pro person kommt dann doch schon etwas zusammen... Dann dabei noch Fracht und fertig?!

Wie gesagt, das ist eine meiner Ideen, in wie fern die umsetzbar ist, weiß ich nicht bzw kann ich nicht beurteilen, es gibt ja auch noch nicht viel zu sehen von dem Teil...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 04. Juli 2012, 03:54:21
Glaube das hatten wir noch nicht:

Ein Artikel in dem auf das Landeverfahren von DC eingegangen wird. Wie bekannt landet es wie das Shuttle, aber eben auch nicht...  ;)
http://www.nasaspaceflight.com/2012/06/snc-dream-chasers-enterprise-test-approach/ (http://www.nasaspaceflight.com/2012/06/snc-dream-chasers-enterprise-test-approach/)

Ob ich die Kufe aber besser als das Bugrad finde weis ich nicht so recht. Ob es wirklich so viele Vorteile bringt?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: vostei am 04. Juli 2012, 10:43:51
Glaube das hatten wir noch nicht:

Ein Artikel in dem auf das Landeverfahren von DC eingegangen wird. Wie bekannt landet es wie das Shuttle, aber eben auch nicht...  ;)
http://www.nasaspaceflight.com/2012/06/snc-dream-chasers-enterprise-test-approach/ (http://www.nasaspaceflight.com/2012/06/snc-dream-chasers-enterprise-test-approach/)

Ob ich die Kufe aber besser als das Bugrad finde weis ich nicht so recht. Ob es wirklich so viele Vorteile bringt?

Ältere Segelflugzeuge haben das auch, aber eingebaut und selbst bei modernen ist die Rumpfstruktur am Bug verstärkt als Kufeneffekt - bei nur einem Radreifen, der gerne auch mal platt sein kann - es ist leicht, einfach und funzt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: HausD am 04. Juli 2012, 11:51:59
... Ob ich die Kufe aber besser als das Bugrad finde weis ich nicht so recht. Ob es wirklich so viele Vorteile bringt? 
Bei den Russen hieß das Teil mit Spitznamen "Bastschuh" und steht jetzt in Minino auf dem Museumsplatz.
Auch da hat man schon an eine solche Lösung gedacht und daran geforscht. Die Kufe ist leichter und unkomplizierter als ein Bugrad, das ggf. noch vorher auf Touren gebracht werden muss, damit es nicht beim Aufsetzen stehen bleibt...

Gruß, HausD

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: fion1 am 05. Juli 2012, 08:19:42
Space Ship Two landet auch mit einer Kufe vorne
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 12. Juli 2012, 13:17:42
Die Testversion für den Abwurftest ist wohl fast fertig. Der Abwurftest mit Landung soll Ende 2012 erfolgen.

Quelle: NASA, SNC, NasaSpaceFlight-Forum
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 13. Juli 2012, 19:12:26
SNC Dream Chaser Captive Carry Flight Test Video (http://www.youtube.com/watch?v=cz7Po6lEw9Y#ws)

Das Foto müsste das Testgerät wohl vor dem Heli-Flug zeigen, jedenfalls habe ich das Foto schon einmal gesehen. Leider findet man das Foto oder ein vergleichbares nicht in Hi-Res  :-\

Achja hab 'nen Namensvorschlag für einen DreamChaser: Moonraker  ;)

Edit von tomtom: da hast du recht, ich hab statt der Foto-Wiederholung das Video eingebaut
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 03. August 2012, 23:31:13
Da bin ich aber froh, dass auch SNC mit ihrem DreamChaser noch ausgewählt wurden zum US-Crew-Transport, obwohl sie mit dem Konzept länger brauchen als SpaceX und Boing. Ich denke die 210 Mio US-Dollar sind bei SNC gut angelegt...

US-Crew-Transport (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/03082012191613.shtml)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 04. August 2012, 09:54:06
Es ist etwas unlogisch, wenn ausgerechnet der anspruchsvollste Ansatz weniger Geld bekommt. Für SNC ist das aber ein großer Vorteil, die können jetzt mit etlichen Millonen weitermachen ohne großen Druck, dass dabei dann auch was weltraumtaugliches rauskommen muß.

http://commercialcrew.nasa.gov/document_file_get.cfm?docid=634 (http://commercialcrew.nasa.gov/document_file_get.cfm?docid=634)
Wenn ich das SAA richtig interpretiere, wird der Flugtest, der eigentlich nach Abschluß von CCDev2 vorgesehen war, jetzt nicht mehr für dieses Jahr geplant, sondern erst im April 2013.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: sf4ever am 08. November 2012, 21:19:21
Bei NSF gibts einen neuen Artikel, welcher sich sowohl mit dem Veränderungen am MLP des SLS als auch an SLC 41 für Dream Chaser auseinandersetzt:
http://www.nasaspaceflight.com/2012/11/modifications-planned-atlas-v-slc-41-pad-sls-mobile-launcher/ (http://www.nasaspaceflight.com/2012/11/modifications-planned-atlas-v-slc-41-pad-sls-mobile-launcher/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: jok am 09. November 2012, 16:25:50
Hallo,

im Rahmen der Kennedy Space Center Innovation Expo am 6. September 2012 , gab es auch einen Vortrag der Sierra Nevada Corporation (SNC) über den DreamChaser

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=dnerAF_vgFY#! (http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=dnerAF_vgFY#!)

gruß jok
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: runner02 am 09. November 2012, 17:11:48
Zitat
Wenn ich das SAA richtig interpretiere, wird der Flugtest, der eigentlich nach Abschluß von CCDev2 vorgesehen war, jetzt nicht mehr für dieses Jahr geplant, sondern erst im April 2013.

Mit der NASA kann mans ja machen  :P

Wenn das in der Privatwirtschft so schleichend geht, dann rollen die Köpfe.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Ruhri am 11. November 2012, 23:27:22
Wieso soll denn die NASA schuld sein? Der DreamChaser wird doch schließlich von einem privaten Unternehmen entwickelt. Zugegeben, es heißt nicht "SpaceX". ;D
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 10. Dezember 2012, 22:44:45
Der erste Droptest des Dreamchaser mit anschließender Landung soll Ende Q1 2013 erfolgen, also März:
http://www.nasaspaceflight.com/2012/12/snc-building-schedule-dream-chaser-tests-upcoming/ (http://www.nasaspaceflight.com/2012/12/snc-building-schedule-dream-chaser-tests-upcoming/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 25. Januar 2013, 19:01:41
Zur Wiederbelebung des Threads die aufgehübschte bzw. aktualisierte Animation eines DC-Einsatzes:

Dream Chaser New Concept of Operations (http://www.youtube.com/watch?v=i7yPVaNdGBw#ws)

Bei der letzten Commercial Crew-Konferenz wurde deutlich wie sehr der NASA DreamChaser am Herzen liegt. Zwar bekommen SpaceX und Boeing höhere Finanzierung als SNC, aber nahezu überall in der NASA ist zu hören, dass DreamChaser der hinsichtlich der Sympathien beliebteste Entwurf ist. DreamChaser ist für sie eben eben so eine Art Shuttle-Nachfolger im Geiste  ;)

Verschiedenen Quellen nach sind auch schon Teile für den ersten DreamChaser fürs All im Bau, allerdings noch in einem frühen Stadium. Das Engineering Test Article (ETA) kennen wir ja bereits, dieser DC wird dieses Jahr Gleitflüge absolvieren. Ebenso werden dieses Jahr weitere Tests der Hybrid-Triebwerke und der Lageregelungstriebwerke (Zulieferer: Aerojet) absolviert.

Ebenso wird SNC dieses Jahr zusätzlich 50 bis 100 Mitarbeiter für das DC-Projekt einstellen.

Quelle: NASA Commercial Crew Präsentation, vor ein paar Wochen
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 25. Januar 2013, 21:18:57
Das Konzept von DreamChaser ist bekanntlich die Wiederaufnahme des HL-20 Programms der NASA, wenn auch unter privatem Schirm im Rahmen des Commercial Crew Programms. Wer sich für die Geschichte en detail interessiert, dem seien die Grafiken in folgendem Thread empfohlen, in denen die Geschichte detailiert erzählt wird:

http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=30404.0 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=30404.0)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Majo2096 am 25. Januar 2013, 22:09:28
Wie ist das eigentlich mit dem kosten eines Fluges die Währen ja wohl deutlich höher als die Dragon und eine Atlas 5 ist ja auch keiin Pappenstiel
kann sich das über deutlich mehr Nutzlast Rechtfertigen oder gehts nur ums Ausehen ?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 25. Januar 2013, 22:55:16
Wie ist das eigentlich mit dem kosten eines Fluges die Währen ja wohl deutlich höher als die Dragon und eine Atlas 5 ist ja auch keiin Pappenstiel
kann sich das über deutlich mehr Nutzlast Rechtfertigen oder gehts nur ums Ausehen ?

Ich glaube da muss man eher zum anderen Atlas V-Kandidaten, der Boeing CST-100 vergleichen. So weit ich das verstehe gibts folgende Vorteile:
- Geringere G-Belastung beim Reentry
- Landung auf Runway statt Wasser (SpaceX noch aktuell?) bzw. per Airbag auf Land (Boeing)
- Geringer Processing-Aufwand war mal im Gespräch d.h. von Landung hin zu erneutem Start

Theoretisch ist DC auch dazu ausgelegt von anderen Trägern zu starten, aber ob das switchen des Trägers realistisch ist lasse ich mal im Raum stehen  ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: runner02 am 26. Januar 2013, 12:16:07
Zitat
- Geringer Processing-Aufwand war mal im Gespräch d.h. von Landung hin zu erneutem Start

Das Shuttle war ja relativ überdimensioniert, d.h. man musste übermäßig viel Hitze abführen. Bei so einem kleinen "Flieger" dürfte die Wartung der Hitzeschutzkacheln billiger werden, bzw. braucht man auch weniger.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 26. Januar 2013, 12:57:18
Wichtigster Unterschied ist für mich, dass der DC nicht Teil der Trägerrakete ist und somit ein Großteil komplexer Technik, die obendrein mit sehr niedrigen bzw. sehr hohen Temperaturen zu tun hatte, entfällt. Zweiter Vorteil ist, dass beim Start keine Teile der Rakete von oben auf den DC fallen können. Allerdings sind Dimensionen und Aufgaben des DC auch anders.

Ich halte das Konzept für beherrschbar. Beim Shuttle hat man ja gewisse Probleme auch am Ende noch nicht vollständig bewältigt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Ruhri am 26. Januar 2013, 12:58:53
Das Shuttle war ja relativ überdimensioniert, d.h. man musste übermäßig viel Hitze abführen. Bei so einem kleinen "Flieger" dürfte die Wartung der Hitzeschutzkacheln billiger werden, bzw. braucht man auch weniger.

Außerdem dürfte das Wissen über wiederverwendbare Thermalschutzsysteme um einiges gewachsen sein seit der Entwurfsphase von STS.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 26. Januar 2013, 13:44:21
Zitat
- Geringer Processing-Aufwand war mal im Gespräch d.h. von Landung hin zu erneutem Start

Das Shuttle war ja relativ überdimensioniert, d.h. man musste übermäßig viel Hitze abführen. Bei so einem kleinen "Flieger" dürfte die Wartung der Hitzeschutzkacheln billiger werden, bzw. braucht man auch weniger.

Hinsichtlich der Hitzeschutzkacheln erwartet SNC auch einen weit geringeren Wartungsaufwand. Diversen Präsentationen nach will man diese nicht einzeln Ersetzen sondern nach mehreren Flügen bereichsweise. Interessant ist wie man die Landekufe vorne gestaltet. Wird DC bei der Landung auf einer Kachel "schleifen" oder wird eine extra Fläche an der Kufe aufklappen?

Einem Post bei NSF nach soll man mittlerweile auch damit Planen den Dockingmechanismus tatsächlich nicht als Einwegartikel zu verwenden. Zuvor hieß es ja mal, dass dieser an Dreamchaser selbst das einzige nicht wiederverwendbare Teil wäre.

Es ist aber schon mehr als bemerkenswert wie weit man bisher mit so verhältnismäßig niedrigen Kosten ein so komplexes System so weit gebracht hat. Zwar halfen die HL-20-Daten der NASA, aber dennoch Hut ab vor SNC.

Nebenbei noch gefunden: In einer älteren Grafik bzw Veröffentlichung ist Virgin Galactic auch Partner hinsichtlich weiteren möglichen Orbiteinsätzen neben Commercial Crew. Man kooperiert ja schon bei Tests und Scaled Composites ist einer der Unterauftragnehmer von SNC bei  dem Projekt. Gleichzeitig liefert SNC den SpaceShipTwo-Motor. Ob Dreamchaser irgendwann mal de Facto SpaceShipThree wird? Eigentlich bräuchte man dann aber Stratolaunch...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 26. Januar 2013, 15:27:31
Es ist aber schon mehr als bemerkenswert wie weit man bisher mit so verhältnismäßig niedrigen Kosten ein so komplexes System so weit gebracht hat. Zwar halfen die HL-20-Daten der NASA, aber dennoch Hut ab vor SNC.

An dieser Stelle würde ich mich jetzt schon fragen, was man für ca. 100 Mio $ geschafft hat?
Und was man noch erreichen müßte.

Nächste Woche Mittwoch gibts eine Ankündigung von SNC über eine Erweiterung/Update des Programms. Dabei soll das "Engineering Test Article" ausgestellt werden.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 26. Januar 2013, 16:28:57
Es ist aber schon mehr als bemerkenswert wie weit man bisher mit so verhältnismäßig niedrigen Kosten ein so komplexes System so weit gebracht hat. Zwar halfen die HL-20-Daten der NASA, aber dennoch Hut ab vor SNC.

An dieser Stelle würde ich mich jetzt schon fragen, was man für ca. 100 Mio $ geschafft hat?
Und was man noch erreichen müßte.

Nächste Woche Mittwoch gibts eine Ankündigung von SNC über eine Erweiterung/Update des Programms. Dabei soll das "Engineering Test Article" ausgestellt werden.

Bisherige Mittel die von der NASA an SNC floßen:
$20 Mio - CCDev Phase 1
$80 Mio - CCDev Phase 2
$212.5 Mio - CCiCAP
$10 Mio - CPC Phase 1
------------------------------
= $322.5 Mio

SNC glaubt, dass man DC für unter $1 Mrd. einsatzbereit bekommt. Unbekannt ist wie viel eigene Finanzmittel SNC in das Projekt investiert.

Wenn man vergleicht wie teuer Luft- und Raumfahrtentwicklungen sind (und vor allem Raumfahrt), dann sind die bisher investierten und geplanten gesamten finanziellen Mittel geradezu ein Schnäppchen.

Bei DC haben wir bisher mit dem ETA eine Phase erreicht, die mit der Testphase der Enterprise beim STS-Programm vergleichbar ist. Nicht nur der ETA wird erprobt, auch viele weitere Komponenten des Systems sind in der Erprobung: SNC verfügt über einen laufenden DC-Simulator, Aerojet testet bereits das Lageregelungssystem für den Orbit, die Hybridtriebwerke von DC sind ebenfalls in Erprobung etc.

Ich finde alles in Summe gesehen sehr beeindruckend  :)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: spacer am 26. Januar 2013, 17:03:50
Hallo,

$80 Mio - CCDev Phase 2
$212.5 Mio - CCiCAP

Das ist noch nicht vollständig bezahlt worden. Es wird für die Fertigstellung bestimmter Meilensteine gezahlt. Für CCiCAP dürfte erst ein sehr kleiner Anteil bezahlt worden sein.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 26. Januar 2013, 17:54:18
Naja aber soweit wie SpaceX oder Boeing, die beide das CDR-Review schaffen, kommt SNC ja auch nicht unter CCiCap.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 26. Januar 2013, 20:22:49
Hallo,

$80 Mio - CCDev Phase 2
$212.5 Mio - CCiCAP

Das ist noch nicht vollständig bezahlt worden. Es wird für die Fertigstellung bestimmter Meilensteine gezahlt. Für CCiCAP dürfte erst ein sehr kleiner Anteil bezahlt worden sein.

Okay mein Fehler. Habe noch etwas gefunden hinsichtlich der Vorteile und anderen Fähigkeiten von DC gegenüber den Mitbewerbern:

- DC hat eine höhere autonome Flugdauer im Orbit, es geistert die Zahl 18 Tage herum, allerdings ohne wirklich solide Quelle und höchstwahrscheinlich dies nur mit einer 2er Crew. Interessant aber, da Boeing mit CST-100 eine autonome Flugdauer von nur 2 bis 3 Tagen plant.
- DC kann einige hundert km höher als die ISS-Flugbahn fliegen. Dragon kann das wahrscheinlich auch, bei CST-100 bin ich mir nicht sicher.
- Länger nicht mehr von SNC selbst groß erwähnt, aber auch Servicing-Missionen wären für DC denkbar. Passt durchaus in das Portfolio von SNC. Die bauen ja u.a. auch Satelliten.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: spacer am 26. Januar 2013, 21:11:12
- Länger nicht mehr von SNC selbst groß erwähnt, aber auch Servicing-Missionen wären für DC denkbar. Passt durchaus in das Portfolio von SNC. Die bauen ja u.a. auch Satelliten.
Öhm, hat der DreamChaser eine Luftschleuse? Und wo sollen die Ersatzteile lagern? Und ein Roboterarm zum Einfangen der Satelliten fehlt auch.
da scheint mir doch Dragon für solche Missionen passender, man könnte Ersatzteile, einen kleinen Roboterarm und eventuell auch eine Auffaltbare Luftschleuse im Trunk verstauen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: LOXRP1 am 26. Januar 2013, 21:18:08
Okay mein Fehler. Habe noch etwas gefunden hinsichtlich der Vorteile und anderen Fähigkeiten von DC gegenüber den Mitbewerbern:

- DC hat eine höhere autonome Flugdauer im Orbit, es geistert die Zahl 18 Tage herum, allerdings ohne wirklich solide Quelle und höchstwahrscheinlich dies nur mit einer 2er Crew. Interessant aber, da Boeing mit CST-100 eine autonome Flugdauer von nur 2 bis 3 Tagen plant.
- DC kann einige hundert km höher als die ISS-Flugbahn fliegen. Dragon kann das wahrscheinlich auch, bei CST-100 bin ich mir nicht sicher.
- Länger nicht mehr von SNC selbst groß erwähnt, aber auch Servicing-Missionen wären für DC denkbar. Passt durchaus in das Portfolio von SNC. Die bauen ja u.a. auch Satelliten.

Nun die Flugdauer hängt ja nicht nur von den kunsumierbaren Güttern wie z.B. Sauerstoff ab, sondern vorallem auch von der art der Energie Quelle.
Da SNC die Freiflugdauer mit bis zu 3,5 Tagen angibt (Quelle 0:37 )
kann man konstantieren, dass sie auf Batterien als Energiequelle zurückgreifen wie SpaceX und Boeing. Ich sage ausdrücklich, dass man es kann nicht dass es so ist und lasse mir gern das Gegenteil beweisen. :)

Um eine Service Mission durchführen zu können wir der Dream Chaser zusätzlich Hardwäre brauchen und sei es nur ein Luftschleuse genau wie die andren Mitbewerber.

Mir erschliesst sich zumindest bei diesen Punkten kein klarer Vorteil des Dream Chasers.
Wohl aber an seiner low-g reentry Fähigkeiten, als auch der Crossrange, die safteren Landung auf Starbahnen und verzicht auf toxische Treibstoffe.

Quelle:
SNC Dream Chaser Concept of Operations Video (http://www.youtube.com/watch?v=rcrYurGgs_0#ws)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: spacer am 26. Januar 2013, 21:46:14
Da SNC die Freiflugdauer mit bis zu 3,5 Tagen angibt (Quelle 0:37 )
kann man konstantieren, dass sie auf Batterien als Energiequelle zurückgreifen wie SpaceX und Boeing.
Nebenbei: Dragon hat Solarzellen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Gerry am 26. Januar 2013, 21:48:00
Zitat
...Wohl aber an seiner low-g reentry Fähigkeiten, als auch der Crossrange, die safteren Landung auf Starbahnen...

Hier seh ich auch ein gewisses Potential für Weltraumtourismus, es gibt wohl viele superreiche die schonmal gerne so für nen halben Tag in den Orbit fliegen würden und dafür auch Kohle locker machen würden, schrecken aber doch vor körperlicher Belastung und entsprechender Vorbereitung zurück oder wollen nicht im Wasser oder in der Steppe an nem Fallschirm hängend landen sondern lieber auf ner Landebahn wie im Flugzeug. Oder sie bringen garnicht die körperlichen Vorraussetzungen mit.

Mit dem DC könnte sich der Kreis an potentiellen Zahlungswilligen Passagieren deutlich erhöhen.

Wieviel würde es wohl pro Person kosten? Sagen wir ein DC mit Piloten, ein Trip für nen Tag. Also sechs Passagiere - da müsste doch sogar Geld zu verdienen sein für SNC, ganz abgesehen von dem medialen Echo den so ein Flug schlagen würde und damit allgemein das Interesse für bemannte Raumfahrt stärkt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Majo2096 am 26. Januar 2013, 22:14:40
Ja für Weltraumtoristen ist die low-g reentry Fähigkeit sicher ein großer Vorteil, aber für die Nasa Um zur ISS zur kommen ist das wohl kein grund schliesslich fliegt man ja auch mit den Sojus Kapseln und da gibt es auch keine Probleme

Ich glaube da wird man die Kapsel wählen weil die Günstiger ist.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: LOXRP1 am 26. Januar 2013, 22:56:51
Ja für Weltraumtoristen ist die low-g reentry Fähigkeit sicher ein großer Vorteil, aber für die Nasa Um zur ISS zur kommen ist das wohl kein grund schliesslich fliegt man ja auch mit den Sojus Kapseln und da gibt es auch keine Probleme

Ich glaube da wird man die Kapsel wählen weil die Günstiger ist.


Man kann bei allen drei von ähnlichen Kosten ausgehen, der Unterschied wird eher maginal sein, zumindest im Verhältnis. Was eine Spekulation meinerseits ist.
Hast du für die Kosten eine Quelle, die diese Behauptung bestätigt? Das würde mich intressieren. :)

Stimmt angewiesen ist man nicht auf die low-g reentry. Ein Vorteil ist sie Trotzdem.

- empfindliche Experimente, die wiedergebraht werden können
- medizinische Notfälle bei der Besatzung
- allgemeine senkung der körperlichen Anforderungen für Astronauten, was eine                         
  konzentration auf Qualifikationen ermöglicht

@ spacer

Stimmt die Cargo Dragon hat Solarzellen, was nicht heißt dass die Crew Dragon auch welche hat.
Wenn ich mich nicht täusche so sagt Elon bei seiner VOrlesung vor der Royal Aeronautical Society, dass die Crew Dragon wohl keine mehr hat.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 26. Januar 2013, 22:58:55
- Länger nicht mehr von SNC selbst groß erwähnt, aber auch Servicing-Missionen wären für DC denkbar. Passt durchaus in das Portfolio von SNC. Die bauen ja u.a. auch Satelliten.
Öhm, hat der DreamChaser eine Luftschleuse? Und wo sollen die Ersatzteile lagern? Und ein Roboterarm zum Einfangen der Satelliten fehlt auch.
da scheint mir doch Dragon für solche Missionen passender, man könnte Ersatzteile, einen kleinen Roboterarm und eventuell auch eine Auffaltbare Luftschleuse im Trunk verstauen.

Beim Dreamchaser habe ich eine Grafik aus 2011 gefunden, die eine Version mit Cargobucht zeigt:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up032446.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up032446.jpg)

Man sieht dass der Creweinstieg direkt über den Pilotensitzen liegt statt in der Mitte des Raumschiffs. Diese Version scheint anstatt des Raumes für die restlichen Passagiere eine Ladebucht zu haben. Bleibt natürlich die Frage wie leicht sich diese Version aus dem Commercial-Crew-DC entwickeln lässt. Vermute bei so einem Einsatz wird dann die Kabine komplett "entlüftet", statt sich einer Luftschleuse zu bedienen.
Laut SNC (genauer: Mark Sirangelo) gehört Satellite Servicing zum Business Plan für Dream Chaser. Im Moment allerdings mehr theoretisch (vermute es ist gemeint, dass Commercial Crew Vorrang hat).

Hab hier noch was gefunden:
Zitat
Sierra Nevada's Dream Chaser will not only be reusable, but also reconfigurable for different types of missions, according to Sirangelo. These could include satellite-servicing flights with space-suited astronauts, a capability pioneered on the Hubble Space Telescope and lost with the shuttle's retirement. Like the SpaceX Dragon, the Dream Chaser will be designed to return scientific samples and other cargo from orbit—another potential market. Both vehicles also would have the capability to operate autonomously as unmanned or man-tended commercial laboratories.
http://www.aviationweek.com/Article.aspx?id=/article-xml/AW_04_16_2012_p40-444890.xml&p=5 (http://www.aviationweek.com/Article.aspx?id=/article-xml/AW_04_16_2012_p40-444890.xml&p=5)

Also:
- Satellite Servicing
- Proben- und Frachtrückführung
- Unbemanntes / Bemanntes kommerzielles Laboratorium
ABER im Artikel auch erwähnt: Vorher stehen eben noch die bekannten Hürden, d.h. erstmal muss DC an sich überhaupt fliegen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: spacer am 27. Januar 2013, 01:08:50
Hast du für die Kosten eine Quelle, die diese Behauptung bestätigt? Das würde mich intressieren. :)
Space.com hat kürzlich im Zusammenhang mit Bigelow über die Kosten für einen Platz anbord der Dragon bzw. CST-100 berichtet. Das sind demnach etwa 25 Mio $ bei Dragon und ca. 36 Mio $ bei CST-100.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: LOXRP1 am 27. Januar 2013, 01:18:19
Hast du für die Kosten eine Quelle, die diese Behauptung bestätigt? Das würde mich intressieren. :)
Space.com hat kürzlich im Zusammenhang mit Bigelow über die Kosten für einen Platz anbord der Dragon bzw. CST-100 berichtet. Das sind demnach etwa 25 Mio $ bei Dragon und ca. 36 Mio $ bei CST-100.
Ja das ist dem guten Bigelow in einem Interview rausgerutscht. Meine Frage bezog sich eher darauf. Warum der Dream Chaser deutlich teuerer sein soll als dei Kapsellen.  :)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 27. Januar 2013, 09:47:39
Guten Morgen,

ein gleitfähiges Vehikel ist immer noch deutlich komplexer als eine Kapsel.
Es benötigt komplexere Avionik, um im Luftraum zu navigieren. Navigationssysteme, Luftdatensensoren, Luftdatenrechner, Flight-Management-System, ...
Es benötigt (redundante) Hydrauliksysteme, die auch im Orbit in Betrieb gehalten werden müssen (beim STS musste die Hydraulikflüssigkeit ständig umgepumpt werden, um in Bewegung zu bleiben).

Komplexere Systeme sind allgemein aufwändiger, und damit teurer, im Betrieb.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: klausd am 27. Januar 2013, 10:52:20
Es benötigt (redundante) Hydrauliksysteme

Ne also die braucht es nicht (mehr). Mittlerweile kann man solche Dinge auch elektrisch machen mit Aktoren. Ansatzweise wird ja auch bei der Boeing 787 schon sehr viel elektrisch gemacht.

Gruß, Klaus
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Majo2096 am 27. Januar 2013, 10:52:46
Und bei mehr Komplexität wie bei beim Dreamchaser sind die Kosten schwerer einzuschätzen als bei einer einfacheren Konstruktion wie der Kapsel und da die NASA noch die Kostenexplosion beim Space Shuttel im Kopf hat denke ich wird man den leichteren und günstigeren Weg mit der Kapsel gehen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 27. Januar 2013, 11:02:03
Hallo Klaus,

elektrische Aktuatoren kommen ... sind aber noch nicht Stand der Technik.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 27. Januar 2013, 11:06:39
Die Vega hat doch elektrische Aktuatoren.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: LOXRP1 am 27. Januar 2013, 12:03:16
Guten Morgen,

ein gleitfähiges Vehikel ist immer noch deutlich komplexer als eine Kapsel.
Es benötigt komplexere Avionik, um im Luftraum zu navigieren. Navigationssysteme, Luftdatensensoren, Luftdatenrechner, Flight-Management-System, ...
Es benötigt (redundante) Hydrauliksysteme, die auch im Orbit in Betrieb gehalten werden müssen (beim STS musste die Hydraulikflüssigkeit ständig umgepumpt werden, um in Bewegung zu bleiben).

Komplexere Systeme sind allgemein aufwändiger, und damit teurer, im Betrieb.

Wenn man nach der Logik der Anolagie geht so gebe ich dir vollkommen Recht. Ohne offiziele Zahlen bleibt es für mich trotzdem ein Postulat. Den es gibt viele Weg wo man Kosten einsparren kann, womit auch ein vermeintlich komplexeres System kostengünstigere sein kann.
Gänzlich ohne Sensoren und Avionik kommen auch die Kapseln nicht aus, gerade im Fall von Dragon v.2.
Das Team von DC hat die ein oder andre inovative Lösung.
Ich persönlich bin auf die offizielen Zahlen gespannt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Miam am 27. Januar 2013, 12:32:09
Weiß eigentlich irgendwer wie die im DC die Hitze abführen wollen? Das Shuttle hatte Radiatoren in der Ladebucht, aber wo hat DC so etwas? Oder ist die Hitze kein Problem, weil das ganze Raumschiff viel kleiner und moderner ist?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 27. Januar 2013, 13:48:00
Und bei mehr Komplexität wie bei beim Dreamchaser sind die Kosten schwerer einzuschätzen als bei einer einfacheren Konstruktion wie der Kapsel und da die NASA noch die Kostenexplosion beim Space Shuttel im Kopf hat denke ich wird man den leichteren und günstigeren Weg mit der Kapsel gehen.

Wenn man bei der NASA sich so festlegen würde, dann wäre DreamChaser schon gar nicht mehr im Commercial-Rennen.  ;)

Im Grunde denke ich, dass DC operationell mehr mit den Kapseln gemeinsam hat, als mit dem Shuttle. Vieles was das Shuttle so teuer und umständlich machte fällt bei DC weg. Dem DC-Artikel bei NSF nach (der in Zusammenarbeit mit SNC selbst entstand), scheint DC nach zwei Monaten bereit für einen neuen Start sein:
http://www.nasaspaceflight.com/2012/06/sierra-nevadas-5-year-partnership-nasa-progress-dream-chaser/ (http://www.nasaspaceflight.com/2012/06/sierra-nevadas-5-year-partnership-nasa-progress-dream-chaser/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: klausd am 27. Januar 2013, 15:14:27
Hallo Klaus,

elektrische Aktuatoren kommen ... sind aber noch nicht Stand der Technik.

Das stimmt nicht. Selbst die x37b hat keine hydraulischen Systeme.

Quelle: http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&frm=1&source=web&cd=1&ved=0CDUQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.boeing.com%2Fdefense-space%2Fic%2Fsis%2Fx37b_otv%2Fbkgd_x37_0311.pdf&ei=9zUFUeChLsTMtAbLqIHYCw&usg=AFQjCNFLQJUYhGDVQwpfaMGFOubxM74vOA&sig2=W_aeXuj9u-NC4YOYB7ZaaQ (http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&frm=1&source=web&cd=1&ved=0CDUQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.boeing.com%2Fdefense-space%2Fic%2Fsis%2Fx37b_otv%2Fbkgd_x37_0311.pdf&ei=9zUFUeChLsTMtAbLqIHYCw&usg=AFQjCNFLQJUYhGDVQwpfaMGFOubxM74vOA&sig2=W_aeXuj9u-NC4YOYB7ZaaQ)

Gruß, Klaus
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 27. Januar 2013, 15:26:03
Mit Stand der Technik meinte ich: weit etabliert, gängig ... Standard.
Ich sagte ja, dass es kommt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: klausd am 27. Januar 2013, 15:32:47

Mir ging es um diese Aussage und das darin enthaltene Wort "benötigt":

Es benötigt (redundante) Hydrauliksysteme, die auch im Orbit in Betrieb gehalten werden müssen (beim STS musste die Hydraulikflüssigkeit ständig umgepumpt werden, um in Bewegung zu bleiben).

Wir müssen jetzt nicht spitzfindig werden. Es war nur eine Ergänzung meinerseits. Und sicherlich sind die elektrischen Lösungen nicht weniger Komplex in Design und Integration. Deinem Grundtenor stimme ich also voll zu.

Gruß, Klaus
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 27. Januar 2013, 15:33:35
Hast du aber nicht zitiert, oben ;).
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 27. Januar 2013, 20:01:12
Von der SNC-Facebookseite am 10. Januar:
Zitat
The Dream Chaser Space System will conduct its first flight test at Edwards AFB in the first quarter of this year! Stayed tuned for more information, including dates and upcoming events.

Also: Im ersten Quartal wird man mit den Flugtests mit dem ETA auf der Edwards AFB beginnen.

Bin mal gespannt ob WhiteKnightTwo genutzt wird oder (erstmal weiter) mit dem Skycrane-Hubschrauber gearbeitet wird. Bei dem Hubschrauber bin ich rein vom Bauchgefühl skeptisch ob man mit dem die mindest-Geschwindigkeit für den DC erreicht.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 27. Januar 2013, 20:03:31
Normalerweise geht es um Starthöhe, weniger um die Startgeschwindigkeit. Was an Geschwindigkeit fehlt, kann man dann im Sinkflug aufholen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 27. Januar 2013, 21:39:12
Für Mittwoch sind ein Update und eine Erweiterung für das Programm angekündigt.

http://www.newspacewatch.com/articles/sierra-nevada-to-hold-briefing-on-dream-chaser-.html (http://www.newspacewatch.com/articles/sierra-nevada-to-hold-briefing-on-dream-chaser-.html)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Majo2096 am 27. Januar 2013, 22:10:41
Wenn meine Rechnung stimmt ist es Mitwoch 17:30 MEZ
wenns falsch ist bitte melden
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 30. Januar 2013, 20:21:23
So mal in Kürze was heute verlautbart wurde, mitunter waren verschiedene Sachen schon bekannt.

- Flugtests in den kommenden Wochen (Gleitflug). Abwurf aus 12.000 Fuß Höhe.
- DC kommt bald in Edwards AFB an (ca. 2 Wochen).
- In den 6 bis 8 Wochen danach beginnen die Flugtests, DC wird dabei von einem Hubschrauber abgeworfen.
- Der erste Flug soll 30- 40 Sekunden dauern. Weitere längere folgen, ab dem zweiten sollen "Flight Data" erhoben werden.
- Während der Tests wird ein zweiter DC dazu stoßen.
- Später wird es auch bemannte Abwurfversuche geben.
- BIG NEWS: Lockheed Martin wurde von SNC ins Boot geholt, LM ist in einem Wettbewerb als Partner / Auftragnehmer ausgewählt worden.
- Beim LM-Deal handelt es sich um einen "signifikaten Multimillionen-Dollar Deal".
- Einige Dutzend LM-Mitarbeiter arbeiten von nun an am Projekt mit.
- LM bringt unter anderem sein Composite-Know How ein und arbeitet am zweiten Flugtest-Dreamchaser mit.
- Zertifizierung unter maßgeblicher Mitwirkung von LM
- LM wirkt auch an der Produktion mit, das schließt (wenn ich es richtig verstand) auch die Michoud Assembly Facility der NASA ein
- Möglicherweise ist die Mitwirkung an der Produktion sogar in größerem Maßstab denkbar.
- Es wird erwartet, dass die NASA die Aufträge für den Crew-Verkehr 2017 vergibt
- Auch wenn die NASA DC nicht nutzen wird, will man das Vehikel fliegen und vermarkten!
- Man wird so viele DC bauen wie der Markt es verlangt.
- Das Programm ist im Plan für die CCiCap-Meilensteine. Man ist sogar under-Budget! (dürfte einmalig für die Raumfahrt sein  ;) )
- Orbitale Touristenflüge mit DC sind denkbar
- Andere Staaten können durchaus Tickets bei SNC kaufen, selber wird man dafür aber nicht groß investieren.


Hinsichtlich der DC-Technik:
- DC ist entworfen für mindestens 25-30-malige Wiederverwendung. Möglicherweise mehr.
- Der Gleiter ist anwendbar als unbemannte Wissenschaftsplattform, Satellite Servicing und "Satelliten-Abschlepper" (Orbitänderungen)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 30. Januar 2013, 20:38:25
Genau das gibt es auch schon seit 'ner knappen Stunde im Portal: http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/30012013194904.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/30012013194904.shtml).
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 31. Januar 2013, 10:46:42
- DC kommt bald in Edwards AFB an (ca. 2 Wochen).
- In den 6 bis 8 Wochen danach beginnen die Flugtests, DC wird dabei von einem Hubschrauber abgeworfen.

Kleine Korrektur:

Die Flugtests sollen in 6 - 8 Wochen beginnen, nicht nach der Lieferung von DC.
Was auch noch interessant ist: Man geht davon aus 3 - 6 Abwurftests durchfuehren zu muessen um die noetigen Daten zu erhalten.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Majo2096 am 31. Januar 2013, 11:26:14
Nur 3-6 Abwurftest ?

Wieviel macht SS2 ? dürften auf jedem fall wesentlich mehr sein.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 31. Januar 2013, 11:34:31
Nur 3-6 Abwurftest ?

Wieviel macht SS2 ? dürften auf jedem fall wesentlich mehr sein.

Ich korrigiere mich: 3 - 6 unbemannte Abwurftests.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 31. Januar 2013, 12:40:56
... mit dem jetzt bereits fertigen Modell. Das zweite Modell wird vollständiger werden. Beispielsweise kann es auch bemannt fliegen und wird wohl auch das erste Modell werden, was ins All fliegt (ballistisch?, Orbital?).

Lockheed-Martin soll dafür auch nicht nur am Zertifizierungsprozess mitwirken sondern den "Air Frame" bauen, was wohl die tragende Struktur inklusive der Steuerflächen aber exklusive der Triebwerke und Steuerelektronik usw. ist. Ich schätze, dass das Modell dann 2015 flugbereit sein wird. Nach Abwurftests 2016 könnte man den Gleiter 2017 auf der Spitze einer Atlas 5 montieren.

Für einen bemannten Flug muss dann aber diese Rakete noch zertifiziert werden. Das könnte parallel geschehen, da es sich ja um zwei getrennte Projekte und Firmen(gruppen) handelt.

Es wurde auch darüber gesprochen, dass man ballistische Tests wohl durchführen werde, der Dream Chaser aber eigentlich für orbitale Flüge ausgelegt ist. Man wird sich also nicht um Anteile am ballistischen Weltraumtourismus bemühen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Majo2096 am 31. Januar 2013, 14:33:40
Es wurde schon öfter gesagt das man keinen Weltraumtourismus betreiben will aber es gibt auch aussagen wie : Wenn die Nasa dem Dreamchaser nicht haben will wird man Weltraumtourismus mit ihm betreiben.

Eigentlich ist mir nicht klar wieso man Weltraumtourismus ablehnt ein neuen DC bauen dürfte doch wohl kein Problem sein das meiste kostet ja die Entwicklung.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 31. Januar 2013, 14:45:35
Ich denke, man wird Weltraumtourismus betreiben, wenn es zahlungskräftige Kunden gibt (20 Millionen $ Minimum). Auch Bigelow betont ja immer, man wolle seine Station für wissenschaftliche Forschung zur Verfügung stellen. Wenn aber die Touristen Schlange stehen, wird man sie reinlassen.

"Wolle mer se reinlasseee?" Narhallamarsch! :D
Ups, was ist denn hier los? Die falschen Gehirnzellen aktiviert. ;D

Zudem ist Bigelow doch ein Hotelier. Er kann mir nicht erzählen, dass er nur Dienstreisende in seinen Hotels schlafen lässt. ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 31. Januar 2013, 17:02:00
Ursprünglich war der Abwurftest ja mit dem WK2 geplant, aber davon hörte man schon lange nichts mehr.

Wenn jetzt ein Hubschrauber für die Abwurftests eingesetzt werden, scheint mir das dennoch ein interessantes Unterfangen zu werden. Hubschrauber sind nicht gerade prädestiniert für große Höhen und haben eher eine geringe Eigengeschwindigkeit. Daher frag ich mich, was das für die Flugstabilität und das Flugprofil eines solchen Abwurf- und Landetest bedeutet.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 31. Januar 2013, 19:05:45
Es wurde schon öfter gesagt das man keinen Weltraumtourismus betreiben will aber es gibt auch aussagen wie : Wenn die Nasa dem Dreamchaser nicht haben will wird man Weltraumtourismus mit ihm betreiben.

Eigentlich ist mir nicht klar wieso man Weltraumtourismus ablehnt ein neuen DC bauen dürfte doch wohl kein Problem sein das meiste kostet ja die Entwicklung.

Naja eigentlich hat man Weltraumtourismus nie wirklich ausgeschlossen, allerdings hat man sehr wohl gesagt, dass Tourismusflüge nicht der Fokus sind.

Scheinbar hat Lockheed Martin den Platz von Boeing beim DC-Projekt eingenommen. Bisher war ja Boeing Auftragnehmer für die meisten der Strukturteile. Interessante Entwicklung, ob es da hinter den Kulissen zu Konflikten zwischen Boeing (mit CST-100) und SNC kam?

Die Idee DC aber für Flüge zur Bigelowstation zu nehmen wurde aber bisher seltsamerweise nicht angesprochen. Von keiner Seite. Bigelow ist zwar an CST-100 beteiligt aber meine mich erinnern zu können, dass er auch einen Vertrag mit SpaceX hat...

Wer weiss, vielleicht wird ja die ESA Kunde bei den Commercial Crew-Firmen. Wenn man in den LEO will, wird man um sie kaum herumkommen. Interessanterweise sollen die Tickets sogar günstiger werden als bei den Russen. Wenn ich mich recht erinnere, dann kreisen die Commercial-Preise zwischen 20 bis 30 Mio € pro Person, während ein Platz in der Soyuz mindestens 10 Mio € mehr kostet.

@GG: Bigelow Hotels (Budget Suites of America) sind pikanterweise auch noch die eher günstige Preisklasse.  ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Majo2096 am 31. Januar 2013, 19:52:36
Ich denke da Biegelow wohl wenn sein Konzept erfolgreich ist und es wesentlich günstiger wird als bei der ISS wird man vile Starts benötigen (hab mal irgentwo 16 pro jahr gelesen) da auf ein einziges System zu setzten währe nicht sicher denn wenn bei der Rakete etwas schief läuft kann man vileicht Jahre garnicht mehr starten ausserdem dürften so viele Raketen nur schwer zu bauen sein ausserdem kann man so leichter die Raketen wechseln so nach dem Motto: die sind billiger da nehmen wir mehr Raketen das kann den Konkurenzkampf noch mehr erhöhen was die Preise weiter fallen lässt

EDIT: Ich bitte für meine schlechte Grammatik um Entschuldigung
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 31. Januar 2013, 21:23:27
Die Sojus-Preise sind für Halbjahresflüge kalkuliert und schließen eine Ausbildung mit ein. Insofern sind sie wohl nicht ganz vergleichbar.

Ich denke, bisher wurde SNC noch nicht so von Bigelow oder anderen ins Auge gefasst, da man deren Erfolgsaussichten unterschätzt hat und annehmen musste, dass die Entwicklung deutlich nach Dragon oder CST-100 (warum suchen die sich nicht langsam mal einen griffigeren Namen für ihr Raumschiff aus) abgeschlossen würde. Die Stimmung bei der NASA geht aber wohl in Richtung Shuttle und da bekommt man Aufwind.

An Bigelows Stelle würde ich auch mit allen potenziellen Anbietern Kooperationsverträge eingehen, schon deshalb, damit man ein gewisses Mitspracherecht bei den Schnittstellen bekommt. Immerhin wird man an der Station ja nicht drei unterschiedliche Kopplungssysteme anbringen wollen. Ich hoffe, man wird beim "Ja" zum internationalen Kopplungsstandard bleiben. Die USA mit ihrer Abneigung gegen internationale Maße und Gewichte kochen ansonsten ja gern ihr eigenes Süppchen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 31. Januar 2013, 21:56:11
Die USA mit ihrer Abneigung gegen internationale Maße und Gewichte kochen ansonsten ja gern ihr eigenes Süppchen.

Zumindest SpaceX nutzt intern das metrische System wie ich mal las. Das hin- und herrechnen wie mitunter früher bei der NASA solls dort nicht geben.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Pham am 02. Februar 2013, 08:56:18
Die USA mit ihrer Abneigung gegen internationale Maße und Gewichte kochen ansonsten ja gern ihr eigenes Süppchen.

Zumindest SpaceX nutzt intern das metrische System wie ich mal las. Das hin- und herrechnen wie mitunter früher bei der NASA solls dort nicht geben.
Sofern das stimmt, wäre das durchaus maßgebend.
Im Bewusstsein vieler Amerikaner ist das metrische System alles andere als verankert. Und selbst wenn dies ab heute verbindlich als führendes System vorgegeben wäre und zum z.B. auch Straßenschilder nicht mehr Meilen sondern (ausschließlich) Kilometer anzeigen würden, und Zapfsäulen Liter statt Gallonen, würden die Menschen dort ersten jammern und zweitens umrechnen, weil man glaubt DAFÜR ein Gefühl zu haben.

Nicht ungewöhnlich wenn man bedenkt, wie lange es hierzulande her ist, dass Leistungsangaben bei Fahrzeugen in kW statt PS angegeben werden.
Wer von uns kann mit kW etwas anfangen? Ich für meinen Teil interessieren mich mehr die PS, weil ich dsa trügerische Gefühl haben dann die Leistung eines fahrzeugs einschätzen zu können. Und das mir, der als Physiker das metrische System praktisch inhaliert hat.  :o
Ist natürlich Blödsinn, da ich keine Vorstellung davon habe wie sich ein PS anfühlt und diese Angaben lediglich relativer Natur sind ("200PS? Woah!").

Was uns hier in D weniger auffällt ist, dass z.B. in StarTrek das metrische System verwendet wird. Für die Amerikaner ist dies durchaus unüblich und auffällig, wenn Massen und Entfernungen in metrischen Einheiten angegeben werden.

EDIT: Oh erst nachträglich gemerkt, in welchen Faden in poste. Sorry für OT.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: HausD am 02. Februar 2013, 10:02:52
Hallo Pham,
ein PS (engl. HP) ist eine PferdeStärke:
Tipp: einen Gaul kaufen oder leasen und dann einen ziehen lassen...  ;D
Freut sich HausD

PS: (post scriptum) ein inch ist ein (königliches) Daumenendglied, also auch sehr praktisch...
 end of OT
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Pham am 03. Februar 2013, 09:43:24
...
Tipp: einen Gaul kaufen oder leasen und dann einen ziehen lassen...  ;D
Freut sich HausD
...
Der arme Gaul ...stinkt doch schon für sich genug!  :-[
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Blizzard am 13. Februar 2013, 19:44:15
Guten Abend zusammen,

Habe jetzt mal ne ganz komische frage an die runde.
Haben Dreamchaser und Sarah Brightman was gemeinsam?
Ich meine weil ihr neues Album "Dreamchaser" heißt... Und irgendwie wollte sie ja auch ins All.
Könnte ja Werbung und Geld für beide sein...
Ansonsten nichts für ungut.... und Sorry!

grüße
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: waldmannpeter95 am 11. Mai 2013, 11:48:44
Der Dream Chaser der Sierra Nevada Corporation hat den Integrated System Safety Design Review erfolgreich absolviert.

Dabei wurden sämtlich Kernkomponenten des Systems (von der Bodenstation über die Atlas V bis zum Dream Chaser)
 auf ihre Tauglichkeit für das durchführen von bemannten Flügen überprüft.
 Quellen:
http://www.sncorp.com/press_more_info.php?id=543 (http://www.sncorp.com/press_more_info.php?id=543)
http://www.nasa.gov/home/hqnews/2013/may/HQ_13-135_SNC_Safety_Milestone.html (http://www.nasa.gov/home/hqnews/2013/may/HQ_13-135_SNC_Safety_Milestone.html)

Gruß Peter
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 13. Mai 2013, 07:51:30
Guten Morgen,

offenbar wurde ein Engineering Test Article (ETA) des Dream Chasers nach Dryden verfrachtet, um dort mit Drop-Tests zu beginnen.
Bei den Tests wird der ETA von einem Helikopter abgeworfen, offenbar in den frühen, kalten Morgenstunden in Kalifornien. Später wird die Luft zu warm und der Helikopter würde die Abwurfhöhe nicht mehr erreichen.

Welchen Helikopter nutzen sie in Dryden? Wenn ich das richtig sehe, hat NASA dort keine eigenen Hubschrauber.

Offenbar heißt der ETA "Eagle". Auch der Flight Test Article (FTA) soll einen Namen bekommen haben ...

Quelle:
http://www.nasaspaceflight.com/2013/05/dream-chaser-dryden-drop-tests/ (http://www.nasaspaceflight.com/2013/05/dream-chaser-dryden-drop-tests/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 13. Mai 2013, 22:37:22
Dreamchaser ist auf dem Weg zu Flugtests im Dryden Flight Research Center. Abgeworfen durch Hubschrauber im Juni oder etwas später.

(http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=31887.0;attach=517212;image)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 14. Mai 2013, 13:15:03
Heute oder morgen erwartet man das Eintreffen des Dream Chaser am Dryden Flight Research Center.

Zunächst soll per Trug soll das Gerät über die Rollbahn gezogen werden, später gibt's die Testflüge am Helicopter und dann die Abwurf- und Landetests.

Zum Einsatz kommt der Erickson Skycrane Helicopter. Dürfte für den Helicopter nicht so einfach sein, die geplante Abwurfhöhe von 12.000 Fuß zu erreichen.

http://www.nasa.gov/centers/dryden/Features/SierraNevada_DreamChaser.html (http://www.nasa.gov/centers/dryden/Features/SierraNevada_DreamChaser.html)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Miam am 20. Mai 2013, 17:50:33
Und Dreamchaser hat für Droptests auch so eine Spitze gekriegt wie die Enterprise, oder soll die auch ins All fliegen?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 20. Mai 2013, 18:09:32
Und Dreamchaser hat für Droptests auch so eine Spitze gekriegt wie die Enterprise, oder soll die auch ins All fliegen?

Das ist eine Pitot tube für die Druckmessung beim Flug. Ich denke, das ist nur für die Testflüge. Also das Ding, das beim Airfrance Flug 447 eingefroren ist und so den Absturz verursacht hat.

Übrigens zum Hubschrauber. Da wurde gesagt, die Abwürfe müssen am frühen Morgen zur niedrigsten Tagestemperatur stattfinden. Dann ist die Luft am dichtesten und der Hubschrauber schafft die geforderte Höhe dann gerade so.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: -eumel- am 21. Mai 2013, 02:01:54
Schön, wie das Raumschiff durch die Wüste gefahren wird:
(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/thumbnails/2013-2357-t.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2013-2357.jpg)
Image credit: NASA/Tom Tschida

Flügel und Heck wurden für den LKW Transport demontiert und der Testflieger in Folie eingepackt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 23. Mai 2013, 20:06:36
Dream Chaser ist jetzt ausgepackt und NASA-Chef Bolden und Center Director Steve Lindsey standen der Presse Rede und Antwort.

http://www.nasa.gov/centers/dryden/Features/dream_chaser_unveiled.html (http://www.nasa.gov/centers/dryden/Features/dream_chaser_unveiled.html)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 29. Mai 2013, 23:37:14
Daß die USA natürlich und verständlicherweise endlich mal wieder Leute mit eigener Kraft hochbringen wollen, ist klar. Aber ich habe wirklich ernste Sorge, daß sofort nachdem ersten problemlosen und erfolgreichen Ankoppeln an der ISS die Betonköpfe sofort und massiv alles an Zusammenarbeit mit den Russen zerstören. Und mit Hilfe der aufbrandenden Begeisterung wird auch gleich noch ein bissel Demokratie abgebaut und Rassismus aufgewärmt.
Unmöglich ?
Naja, schaun wir mal.....und auch mal in die Geschichte.....
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: sf4ever am 07. Juni 2013, 18:07:39
Hi allesamt!

NSF meldet, dass die Qualifikation des Hauptantriebs des Dream Chasers begonnen hat. Dabei handelt es sich um zwei Hybridtriebqwerke, wobei ähnliche Exemplare auch schon für Scaled Composites SpaceShipOne und SpaceShipTwo gebaut und verwendet wurden. Die Triebwerke werden, wie das Raumschiff, auch von SNC gebaut.

http://www.nasaspaceflight.com/2013/06/qualification-testing-dream-chasers-hybrid-rocket-motor/ (http://www.nasaspaceflight.com/2013/06/qualification-testing-dream-chasers-hybrid-rocket-motor/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: rhlu am 07. Juni 2013, 23:52:09
Guten Abend

vielleicht könnte man den Begriff "Hybridtriebwerk" nochmal erläutern.
Im Artikel steht "industrial rubber" bei der Übersetzung bin ich über Gummi zu Wachs gekommen.
Und hier eine Erklärung:
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/29012003232541.html (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/29012003232541.shtml.)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 08. Juni 2013, 18:55:31
Guten Abend

vielleicht könnte man den Begriff "Hybridtriebwerk" nochmal erläutern.
Im Artikel steht "industrial rubber" bei der Übersetzung bin ich über Gummi zu Wachs gekommen.
Und hier eine Erklärung:
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/29012003232541.html (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/29012003232541.shtml.)

Da fehlt ein s in Textzug und im Link ist ein . zu viel.

http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/29012003232541.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/29012003232541.shtml)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Matjes am 08. Juni 2013, 23:24:55

Bei Wikipedia steht zu Hybridraketen

"Hybridraketen verwenden zur Erzeugung des Schubs ein Raketentriebwerk, bei dem Treibstoff in fester Form mit einem flüssigen Oxidator kombiniert wird. Vorteile von Hybridraketen sind die einfachere Bauweise und die ihnen innewohnende Sicherheit. Sie stellten daher oft einen Entwicklungsschritt zur Flüssigkeitsrakete dar (z. B. Sowjetunion 1933 GIRD-09). Bislang wurden nur kleine bis mittlere Hybridraketen gebaut, jedoch sind mittlerweile auch orbitale Raketen geplant.

Bei der Verwendung bestimmter Treibstoffe (z. B. Lithiumhydrid, Berylliumhydrid) und Oxidatoren (z. B. Sauerstoff, Fluor, FLOX, Sauerstoffdifluorid) können Hybridraketen Spezifische Impulse wie die leistungsfähigsten im Einsatz befindlichen Flüssigkeitsraketen erreichen oder übertreffen.[1]

Forschungen zu Hybridraketen gibt es in Deutschland wieder seit den 1960ern (Barbarella). Ebenso führte die Forschung in Frankreich (LEX) und in den USA (Amroc, Dolphin, Hyperion, HYSR, SpaceShipOne) zu flugfähigen Experimentalraketen.

1974 wurde Barbarella, die erste deutsche Hybridrakete, gestartet. Heute ist sie im Deutschen Museum München zu besichtigen. Auch manche Modellraketenvereine, wie die DERA haben schon Hybridraketen gebaut und erfolgreich gestartet. Der erste private bemannte Raumflug des SpaceShipOne von 2003 wurde ebenfalls von einem Hybridraketenmotor angetrieben."

manchmal hilft Wikipedia
Gruß von Matjes
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: rhlu am 10. Juni 2013, 21:51:51
Danke GG für den richtigen Link und danke auch Matjes für das Zitat aus Wiki.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Christoph 73 am 17. Juni 2013, 21:21:53
Auf dieses Gerät bin ich sehr neugierig und hoffe, es kann den hohen Anforderungen gerecht werden :-)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Miam am 21. Juni 2013, 16:56:17
Allein die Tatsache, dass es noch aussieht wie ein Shuttle bzw Flugzeug wird meiner Meinung nach einen gehörigen publicity Erfolg einbringen, der durchschnittsbürger mag halt lieber etwas modern wirkendes als eine stumpfe Kapsel...

Ich bin aber mal auf die Testflüge gespannt, sind für Dreamchaser unbemannte Test(Raum) Flüge geplant, oder wird der erste Weltraumstart bemannt sein?("2nd boldest test flight...")
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: -eumel- am 13. Juli 2013, 02:37:06
Im kalifornischen Dryden Flight Research Center werden die Tests mit dem Dream Chaser Flugmodell fortgesetzt:

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/thumbnails/2013-3023-t.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/2013-3023-m.jpg)
Photo Credit: NASA
Hier wird Dream Chaser für die Range and Taxi Tow Tests vorbereitet, wobei das Vehikel über Landebahn und Taxiways gezogen wird.


(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/thumbnails/2013-3024-t.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/2013-3024-m.jpg)
Photo Credit: NASA
Dabei werden die sensorenbestückte Spitze, Räder, Fahrwerk, Bremsen und andere Systeme getestet.


(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/thumbnails/2013-3025-t.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/2013-3025-m.jpg)
Photo Credit: NASA

In den nächsten Monaten sollen die Flug- und Freiflug-Tests (Abwurf vom Hubschrauber) durchgeführt werden. 
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 13. Juli 2013, 10:33:42
Ende Mai hat man die Tests bereits mit bis zu 20 Meilen pro Stunde durchgeführt, in diesem Monat will man bis 60 Meilen pro Stunde gehen. Das sind dann ca. 100 km/h, etwa ein Drittel der Landegeschwindigkeit.

http://www.nasa.gov/exploration/commercial/crew/index.html#.UeETUG1rHRY (http://www.nasa.gov/exploration/commercial/crew/index.html#.UeETUG1rHRY)

SNC's Dream Chaser Prepared For Testing (http://www.youtube.com/watch?v=Om9rL4rpMDI#ws)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: waldmannpeter95 am 26. Juli 2013, 08:22:09
New Space Konferenz 2013 mit Redner Mark Sirangelo(Chairman of SNC):
NewSpace 2013 - Chasing Dreams (http://www.youtube.com/watch?v=Dux8GU44zq4#ws)

Er spricht über die Motivation von Virgin Galactic, unter anderem erläutert er, dass Dream Chaser wirklich als kleiner Shuttle Nachfolger gedacht ist und auch ähnliche Aufgaben, er erinnert dabei an die Hubble Reparaturen, übernehmen soll.
Kleiner FunFact: Zur Ablenkung fliegt er eine Fokker Dr.I, sogar noch mit eisernem Kreuz bemalt  ;D (21:50)

Gruß Peter

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 14. August 2013, 10:28:50
Hier ein Video zu den mittlerweile abgeschlossenen Tow Tests:

http://www.youtube.com/watch?v=t4oQW_a7XkA&feature=player_embedded#at=75 (http://www.youtube.com/watch?v=t4oQW_a7XkA&feature=player_embedded#at=75)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 14. August 2013, 12:53:43
Mal 'ne Frage -
Bleibt das Abrieb"fahrwerk" vorn so oder ist das nur für die Tests ? Allerdings - ein Test sollte ja der Realität entsprechen...

Man sieht das Teil halt leider nur selten auf den Füßen, meist nur "schön fliegend".
Ich hab nämlich nur ein Bild mit einem richtigen Bugrad gefunden.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 14. August 2013, 13:04:54
Das Bugrad war urspruenglich mal angedacht. Man hat sich aber dann doch fuer die Kufe entschieden.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 14. August 2013, 13:19:55
Warum dann eigentlich nicht gleich komplett auf Kufen umstellen? Das wäre wahrscheinlich eine einfachere und leichtere Konstruktion. Vielleicht würden aber Stabilität und "Steuerbarkeit" auf der Bahn dann zu sehr leiden.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 14. August 2013, 13:47:27
Warum dann eigentlich nicht gleich komplett auf Kufen umstellen? Das wäre wahrscheinlich eine einfachere und leichtere Konstruktion. Vielleicht würden aber Stabilität und "Steuerbarkeit" auf der Bahn dann zu sehr leiden.

Wahrscheinlich. Man wuerde dann ja auch mit den Heckkufen zuerst aufsetzen. Verbunden mit der hoeheren Gewichtsbelastung im Heckbereich bekommt man da sicherlich auch Probleme mit der Belastung. Die Bugkufe muss ja im Prinzip "nur" die verhaeltnismaessig leichte Belastung des Aufsetzens der Nase auffangen, da faehrt man beim Hauptfahrwerk doch besser mit den guten alten Raedern. (im wahrsten Sinne des Wortes). Soweit ich weiss hatte man das gleiche Konzept damals auch bei SpaceShipOne und SpaceShipTwo.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 14. August 2013, 14:11:28
Als Techniker frag ich mich halt trotzdem - warum zum Teufel machen die das so?
'ne Menge Shuttles und tausende Airliner hatten da keine Probleme (außer bei vereinzelten Mängeln) .
Der Preis kanns auch nicht sein. Die Kufe dürfte letztlich genauso teuer wie ein Rad sein. Und das ausgewogene Verhältnis zwischen Federung und Dämpfung brauchen beide.
Sehr merkwürdig .....
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 14. August 2013, 14:22:05
Kufen sind leichter. Zumal lassen sie sich hier wahrscheinlich einfacher in den (aerodynamisch funktionalen) Rumpf integrieren. Es gab auch schon andere Hochleistungs- oder Testflugzeuge, die auf Kufen gesetzt haben, u.a. die X-2 und X-15 (witzigerweise genau "andersherum") und Me-163,
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 14. August 2013, 16:06:44
Ich hab nochmal kurz mein Archiv durchforstet wegen dem "warum".

Nach Aussage von SNC hat man sich fuer die Kufe vor allem aus Kosten- Gewichts- und Sicherheitsgruenden entschieden.

Eine weiterer Grund ist der, dass es wohl bei Reifen ein Leistungsproblem beim laengeren Aufenthalt im All gibt. (DreamChaser soll ja mehrere Monate an der ISS verweilen.) Dadurch dass man einen der drei Reifen durch eine Kufe ersetzt hat man das Risiko gesenkt. Auch ist das Risiko des Kontrollverlusts bei einem Bugrad im Falle des Platzens hoeher als beim Hauptfahrwerk.

Hier nochmal der Originaltext:

Zitat
With a target a landing speed of 191 knots, Dream Chaser will touch down with its Main Landing Gear, before pitching the nose forward on to an inbuilt skid strip, as opposed to a Nose Landing Gear wheel.

Speaking of the rationale for opting to use a skid strip, SNC noted it is a simple, light, safe option. They also added that there had been some issues with the analysis of the performance of tires in the space environment and this eliminates one of the tires – with the other two tires easier to control than the nose wheel if there’s a problem with one of them.

SNC noted they do not expect any crosswind limitations from the skid.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 14. August 2013, 17:18:19
Naja das mit dem längeren Aufenthalt mag sein. Kontrollverlust ist vlt. danach auch ein Argument. Die Reifen des Hauptfahrwerks sind größer und können also stabiler(dicker) gemacht werden.
Aber ob eine, sagen wir mal, 5cm dicke Teflonplatte leichter ist als ein Rad...?
Nun gut, die Jungs werdens schon richten ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Gerry am 14. August 2013, 17:26:22
Ich denke es wird einfach aus Platzgründen sein, man sieht ja an dem Bild, die Kufe wird einfach nach hinten eingeklappt und ist kaum dicker als die Hülle+Hitzeschutz der Fähre. Ein Rad würde ja sehr weit in den Innenraum ragen und würde dort viel Platz wegnehmen, ausserdem ist es aufwendiger eine stabile Struktur um das "Radhaus" zu bauen, die würde auch schwerer sein. Bei den beiden Hauptfahrwerksrädern hat man das Platzproblem nicht, die werden seitlich eingeklappt und liegen dann ohnehin in dem Bereich wo kein Platz benötigt würde.

Gruß, Gerry
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 14. August 2013, 22:37:59
Ja, man ist halt seinem "eigenen" Produkt zusehr behaftet. Unsere Maschinen müssen notfalls auf Gras landen können...  ;D
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 17. August 2013, 13:42:00
Artikel der Nasa mit ein paar schönen großformatigen Fotos:
http://www.nasa.gov/content/sncs-dream-chaser-rolls-through-ground-tests/ (http://www.nasa.gov/content/sncs-dream-chaser-rolls-through-ground-tests/)

Ein schön zu lesender Artikel der auch die Historie der Lifting Bodies aufgreift (in Englisch):
http://theklydemorrisproject.blogspot.de/2013/08/dream-chasing.html (http://theklydemorrisproject.blogspot.de/2013/08/dream-chasing.html)

Irgendwo habe ich auch gelesen dass der ETA den Namen "Eagle" trägt, vermutlich ein interner Spitzname.  ;)

Insgeheim hoffe ich ja, dass keines der Commercial Crew Vehikel die üblichen schon fast klischeeartigen Namen wie "Enterprise" oder andere Traditionsnamen bekommen. Das soll lieber die NASA mit ihren eigenen Raumschiffen (zukünftig die Orion-Kapsel) machen.
Ich fände ja mal super, wenn man Namen wie "Flash Gordon", "Buck Rogers", "Moonraker" oder vergleichbares nimmt.  ;) Ich glaube aber nur SpaceX wäre so humorvoll genug das zu machen  ;)

Der Droptest dürfte für DC mindestens genauso wichtig wie ein Orbitalflug sein. Sollte DC dabei crashen (im Sinne von Totalverlust), dann könnte dies das Ende für DC sein, vermute ich mal. Zumindest dürfte dies ein dickes Fragezeichen hinter das Konzept stellen und Wasser auf die Mühlen der Gegner der bemannten Raumfahrt geben.

Im übrigen wird es interessant sein zu sehen, wie sehr SNC seine Pläne für DreamChaser abseits von Commercial Crew verfolgt. Im Gegensatz zu Boeing (die sich mit anderen Einsatzgebieten sehr bedeckt halten - vorsichtig formuliert) will SNC ja DreamChaser auch anderweitig nutzen. Man arbeitet in gewisser Weise da auch mit Virgin Galactic zusammen und eine Studie für DreamChaser im Gebiet Satelliten-Service gab es zumindest ja auch mal.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 23. August 2013, 00:16:28
In Dryden gab es den ersten Full-Scale Captive Carry Flight Test:

http://www.sncorp.com/press_more_info.php?id=563 (http://www.sncorp.com/press_more_info.php?id=563)

Letztes Jahr gab es ja schon einen "kleinen" solchen Test, allerdings war der ETA da nur wenig mehr als eine Hülle.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 24. August 2013, 18:21:09
Ein Video vom Captive Carry Test. Zum ersten Mal sieht man wie DC sein Fahrwerk ausfährt!  :)

https://www.youtube.com/watch?v=XIJ4i8nJ9kw (https://www.youtube.com/watch?v=XIJ4i8nJ9kw)

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 25. August 2013, 00:50:34
Etwas unsanft in der Drehung abgesetzt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: ilbus am 25. August 2013, 23:10:47
es geht evtl nicht besser. Sah nach der Drehung in dem Hauptrotorwirbel. Je länger die Schwäbung desto stärker die Verdrehung
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 27. August 2013, 14:43:45
Am 7. September ist der erste Dreamchaser-Drop-Test angepeilt!  :)

Quelle:
http://www.nasaspaceflight.com/2013/08/countdowns-testing-commercial-space-steps-gear/ (http://www.nasaspaceflight.com/2013/08/countdowns-testing-commercial-space-steps-gear/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 22. Oktober 2013, 11:05:08
Laut NSF soll der Drop-Test jetzt in "wenigen Tagen" statt finden. Mindestens ein weiterer ist noch geplant.

http://www.nasaspaceflight.com/2013/10/dream-chaser-drop-test-milestone/ (http://www.nasaspaceflight.com/2013/10/dream-chaser-drop-test-milestone/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Major Tom am 26. Oktober 2013, 21:46:22
Dreamchaser hat eine Bruchlandung wegen Fahrwerksversagen hingelegt. Der Raumgleiter hat sich auf der Landebahn überschlagen. Die Schwere der Schäden ist noch nicht bekannt.  :(

Quelle: http://www.nasaspaceflight.com/2013/10/dream-chaser-landing-failure-first-flight/ (http://www.nasaspaceflight.com/2013/10/dream-chaser-landing-failure-first-flight/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Gerry am 26. Oktober 2013, 23:21:11
Ach nein Scheisse.... :'(

Hoffentlich hält sich der Schaden in Grenzen. Ansonsten könnte das ein herber Rückschlag für das Programm sein, denn es geht ja in den nächsten Monaten wohl darum das wohl einer der drei Projekte aus dem Commercial Crew ausscheiden wird... :(
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Major Tom am 27. Oktober 2013, 20:40:22
Es gibt noch keinerlei Information, auch keine Bilder oder Videos. Mir gefällt das gar nicht, es sieht wohl nicht sehr gut aus.

Zum Glück hat es nur den Engineering Test Article erwischt, der Flight Test Article ist noch nicht fertig. Wenn SNC nun den Bau des FTA beschleunigt würde die Entwicklung von Dreamchaser wohl nur unwesentlich zurückgeworfen werden - falls genug Geld bereit steht...  :-\
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Major Tom am 28. Oktober 2013, 14:02:58
Laut Alan Boyle von NBC News gibt es am Dienstag eine Pressekonferenz. Der Unfall soll spektakulär sein. SNC hofft, daß die Schäden repariert werden können und der Prototyp für weitere Tests nutzbar ist.

Endlich Neuigkeiten, und dann auch noch halbwegs gute. Drücken wir die Daumen.  :)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 28. Oktober 2013, 14:22:46
Selbst wenn sie die Schaeden reparieren koennen wird das SNC weiter im Programm zurueck werfen. Da sie jetzt schon etwa ein halbes Jahr hinter dem Zeitplan sind, habe ich so meine Zweifel, dass es am Ende gut fuer sie ausgehen wird wenn es in die "K.O-Runde" geht.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Riker am 28. Oktober 2013, 14:34:07
 :o och menno... ich hätte so gerne das Baby-shuttle fliegen sehen...

Ich hab' auch bei nsf den Artikel gelesen: nicht geöffnete Fahrwerksluke, Überschlag bei der Landung.... ob die das wieder fit für weitere Tests kriegen?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: HausD am 28. Oktober 2013, 14:47:36
Bei Kohlefaserteilen gibt eigentlich nur eins: Splitter zusammenkehren und ein neues Teil drauf, dran, ...

Gruß, HausD
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Major Tom am 28. Oktober 2013, 14:58:08
Solange die "Karosserie" heil ist, ja.  ;D
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 28. Oktober 2013, 19:56:26
Bei Kohlefaserteilen gibt eigentlich nur eins: Splitter zusammenkehren und ein neues Teil drauf, dran, ...

Gruß, HausD
Seh ich auch so. Mit reparablen Weißbrüchen ist da nix. Und auch bei eingearbeitetem Kevlar - Mißtrauen bleibt...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: HausD am 28. Oktober 2013, 21:26:39
Solange die "Karosserie" heil ist, ja.  ;D
Eigentlich habe ich das ehrlich und ohne Häme gemeint: So ist die Situation....
Wegen eines nicht funktionierenden Fahrwerksteils, das von einem Jagdflugzeug stammt und dort bei 350 km/h schon x-mal bewiesen hat, dass es hätte doch funktionieren müssen, der Totalverlust der Aussenhülle, sicher auch Schäden des Chassis als Tragwerk...
Dem Umstand sollte man einfach nur sachlich gegenübertreten.

Gruß, HausD
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Major Tom am 28. Oktober 2013, 21:47:17
Es ist wirklich dumm gelaufen für SNC. Das Fahrwerk war sicherlich so ziemlich das letzte, wo ein Versagen in Betracht gezogen wurde. Ich hoffe sehr, daß nur relativ preisgünstig austauschbare Teile beschädigt wurden, denn SNC ist mit Geldmitteln nicht gerade üppig ausgestattet. Es wäre echt schade, wenn dieser Unfall Dreamchaser aus dem Rennen werfen würde.  :(
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 28. Oktober 2013, 21:56:20
Den Meilenstein dürfte SNC damit nicht erreicht haben, aber das so ein Ding landen kann, sollte jetzt im Prinzip klar sein, auch wenn es zu einem Totalschaden geführt hat. Wäre jedenfalls unbefriedigend, 200 Mio $ auszugeben, nur um festzustellen, dass ein Fahrwerk nicht ausfährt.

Interessanter fänd ich, ob Dreamchaser gestartet werden kann.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 28. Oktober 2013, 22:57:31
Da lag ich wohl falsch - SNC bekommt trotz Crash die 15 Mio $ für den Meilenstein.

http://www.spacenews.com/article/launch-report/37903snc-mission-accomplished-in-dream-chaser-test-despite-crash-landing (http://www.spacenews.com/article/launch-report/37903snc-mission-accomplished-in-dream-chaser-test-despite-crash-landing)

Solche Auftraggeber wie die NASA wünsch ich mir auch. ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: -eumel- am 29. Oktober 2013, 01:20:30
An dem Fahrwerks-Klemmer sollte es nicht scheitern.
Sie haben eine Chance verdient!
Und die NASA will sich da noch eine Option offen halten.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 29. Oktober 2013, 08:39:51
In obigem Text steht, dass die Druckkabine völlig intakt ist, die Computer noch arbeiteten und der Innenraum unbeschädigt aussah. Nur die Hülle hat etwas abbekommen. Dazu steht dann etwas von mehrmonatiger Reparaturzeit.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: ragger65 am 29. Oktober 2013, 10:24:56
Da lag ich wohl falsch - SNC bekommt trotz Crash die 15 Mio $ für den Meilenstein.

http://www.spacenews.com/article/launch-report/37903snc-mission-accomplished-in-dream-chaser-test-despite-crash-landing (http://www.spacenews.com/article/launch-report/37903snc-mission-accomplished-in-dream-chaser-test-despite-crash-landing)
In dem Artikel heißt es aber nur "a full-scale model of Sierra Nevada Corp.’s Dreamchaser ... _may_ actually have performed well enough ... to clear a $15 million development milestone". Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Hoffen wir mal das Beste für das Projekt!
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 29. Oktober 2013, 11:30:03
Der Artikel sagt auch, dass man mehr Daten aus dem Flug gewonnwn hat als erhofft. Es koennte sein, dass eine Reperatur und ein weitere Testflug gar nicht noetig werden. Der Schaden scheint ausserdem nicht sonderlich gross zu sein. Im Artikel fallen Worte wie "fully intact" und "minor damage from the skidding", also foellig intakt und geringe Schaeden vom (ueber den Boden) schleifen.

Warten wir mal die Pressekonferenz ab.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Major Tom am 29. Oktober 2013, 11:56:23
In obigem Text steht, dass die Druckkabine völlig intakt ist, die Computer noch arbeiteten und der Innenraum unbeschädigt aussah. Nur die Hülle hat etwas abbekommen. Dazu steht dann etwas von mehrmonatiger Reparaturzeit.

Nö, das mehrmonatige war die Bauzeit des ETA. Egal. Wenn wirklich nur die Außenhülle etwas abbekommen hat, ist das eine tolle Nachricht. Wenn kein weiterer Testflug mit dem ETA nötig ist, wäre das großartig.  :)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Bogeyman am 29. Oktober 2013, 13:14:55
Hier ist das Video dazu. Den Crash sieht man nicht, kurz vor dem Touchdown wird ausgeblendet.
SNC's Dream Chaser First Free-Flight Approach-and-Landing Test (http://www.youtube.com/watch?v=QgdFotAkUEU#)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: muzker am 29. Oktober 2013, 14:12:34
Wirklich schade, dass es nun so kommen musste. Ich hoffe, dass der eigentlich sehr Erfolgreiche Testfluge nicht durch so einen blöden technischen Defekts den Eindruck in die Welt bringt, dass es nicht klappen wird... mit dem Shuttle 2.0...  :-\
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 29. Oktober 2013, 14:16:12
Nö, ...

Hast weitgehend Recht. Ich meinte das "several months" in "If SNC elects not to repair the craft, which took several months to build, it could construct an “interim aeroshell” at the Michoud Space Assembly Facility near New Orleans for more test flights." Ich denke aber, auch der Bau einer "interim aeroshell" (Übergangshülle) würde mehrere Monate in Anspruch nehmen und Arbeitskräfte binden. Der nächste Test wäre dann vielleicht im Frühjahr möglich. Wenn man aber ganz darauf verzichten kann ...

Trotzdem liegt über dem Projekt nun nicht nur die Last der Verzögerung sondern auch ein Hauch des Versagens. ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: -eumel- am 29. Oktober 2013, 14:20:46
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up032445.jpg)
Es war wirklich nur ein Fahrwerk ausgefahren.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MR am 29. Oktober 2013, 15:22:54
Ich hoffe einfach, das der Unfall keine negativen Auswirkungen auf das Programm hat. Die grundlegende Funktionsfähigkeit des Designs wurde ja bewiesen. Zudem hat das Design auch eine gewissen Schadenstoleranz bewiesen, denn trotz des Unfalls ist die Druckkabine wohl intakt geblieben und die Besatzung hätte den Crash wohl ohne größere Verletzungen überlebt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: muzker am 29. Oktober 2013, 16:10:21
Immerhin kann man auch aus so einen Unfall lernen.
Habe mir gerade überlegt, ob es in solch einem Fall nicht vielleicht sogar besser wäre, das zweite Fahrwerk wieder einzufahren?
Es würde zwar einige Beschädigungen am Hitzeschild geben, die Gefahr eines Überschlags wäre allerdings deutlich geringer...
Was haltet Ihr davon?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: jok am 29. Oktober 2013, 16:19:37
Immerhin kann man auch aus so einen Unfall lernen.
Habe mir gerade überlegt, ob es in solch einem Fall nicht vielleicht sogar besser wäre, das zweite Fahrwerk wieder einzufahren?
Es würde zwar einige Beschädigungen am Hitzeschild geben, die Gefahr eines Überschlags wäre allerdings deutlich geringer...
Was haltet Ihr davon?

Hallo,

Sicher so ein "Bauchrutscher" auf dem Hitzeschild bannt die Gefahr eines Überschlag  ;) Aber man darf nicht vergessen das bei diesen "fliegenden Ziegelsteinen" das Fahrwerk erst sehr spät ausgefahren wird, da deren Aerodynamik eh schon eine Katastrophe ist.Also Zeit da wieder etwas einzufahren hat man nicht.
Da macht es eher sinn die Sache wie beim Space Shuttle Orbiter zu handhaben, dort konnte man mittels Pyrotechnik das Fahrwerk lösen wenn die Hydraulik versagt. Das Fahrwerk wäre sozusagen nach unten aus dem Fahrwerkschacht gefallen und hätte hoffentlich veriegelt .

gruß jok
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Gertrud am 29. Oktober 2013, 16:27:19
Hallo Zusammen,

nach dem folgenden Bericht ist das verunglückte Fahrwerk nicht das original vorgesehene Hauptfahrwerk, welches später benutzt werden wird.
Zitat
Notably, the main landing gear on the ETA is not the same as what set to be employed on future Dream Chasers
Quelle:
http://www.nasaspaceflight.com/2013/10/dream-chaser-landing-failure-first-flight/#.UmwQJeq-bBA.twitter (http://www.nasaspaceflight.com/2013/10/dream-chaser-landing-failure-first-flight/#.UmwQJeq-bBA.twitter)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: muzker am 29. Oktober 2013, 22:46:01
Na das ist ja beruhigend zu hören :P
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Bogeyman am 30. Oktober 2013, 09:35:38
Sehr interessant geschriebener Artikel zu der ganzen Sache von Chris Bergin (NSF):
http://www.nasaspaceflight.com/2013/10/dream-chaser-eta-positives-despite-anomaly/ (http://www.nasaspaceflight.com/2013/10/dream-chaser-eta-positives-despite-anomaly/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 30. Oktober 2013, 11:25:12
Sehr interessant geschriebener Artikel zu der ganzen Sache von Chris Bergin (NSF):
http://www.nasaspaceflight.com/2013/10/dream-chaser-eta-positives-despite-anomaly/ (http://www.nasaspaceflight.com/2013/10/dream-chaser-eta-positives-despite-anomaly/)

Der Artikel ist eine Zusammenfassung der gestrigen Telekonferenz:

Es wird noch einmal erwaehnt, dass der Schaden am ETA eher kosmetischer Natur ist und repariert werden kann. Man muss jetzt feststellen ob die gesammelten Daten ausreichen und NASA den Meilenstein als abgeschlossen ansieht. Wenn ja, dann wuerde man den zweiten geplanten Abwurftest streichen. Der ETA wuerde dann repariert und fuer die geplanten bemannten Abwurftests Anfang 2014 umgeruestet werden.

Der Prototyp fuer den ersten unbemannten Testflug ins All (derzeit weiterhin fuer 2016 angedacht) befindet sich seit einigen Monaten in der Produktion in der MAF.

Kleine Anekdote am Rande: Das linke Fahrwerk ist nach der Bruchlandung und dem resultierenden Ueberschlag dann doch noch automatisch ausgefahren worden.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: christiankrause6 am 30. Oktober 2013, 13:02:00
Hier ist das Video der verunglückten Landung....allerdings nur bist kurz vor dem Abgang ins Gelände.
Dort ist aber gut zu sehen, wie das linke Hauptfahrwerk nicht ausgefahren wurde.

http://bcove.me/ph4fgdcy (http://bcove.me/ph4fgdcy)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: muzker am 30. Oktober 2013, 14:00:19
wirklich mehr sieht man leider auch nicht ... :(
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 30. Oktober 2013, 14:36:52
Ist das nicht sogar genau das gleich Video?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: klausd am 30. Oktober 2013, 14:41:44

Zum Glück ist das jetzt SNC mit dem "geschnittenen" Video, bei SpaceX gäbe es jetzt 249 Posts wegen "Geheimniskrämerei" und schlechter Pressearbeit.  :-X

Gruß, Klaus

Ps.: Hoffentlich hab ich jetzt keine Lawine losgetreten
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: TWiX am 30. Oktober 2013, 15:00:44
[...] bemannten Abwurftests Anfang 2014 umgeruestet [...]

Der Prototyp fuer den ersten unbemannten Testflug ins All (derzeit weiterhin fuer 2016 angedacht) befindet sich seit einigen Monaten in der Produktion in der MAF.

Kleine Anekdote am Rande: Das linke Fahrwerk ist nach der Bruchlandung und dem resultierenden Ueberschlag dann doch noch automatisch ausgefahren worden.
Holla ! Da scheinen die Jungs wohl drauf und dran zu sein, Nägel mit Köpfen zu machen, indem sie Flug-Hardware bauen...
Mich würde ja interessieren, ob das dann auch ein bemannt einsetztbares Schiff ist oder nur so eine Art Vorserien-Fahrzeug. Und zum anderen frage ich mich, was aus dem (doch recht weit fortgeschrittenen) Projekt wird, sollte es aus dem Rennen fliegen...
P.S.: MaxQ-Abort-Test bei SpaceX 2014, SNC Glide-Test (bemannt) 2014, Teststart 2016... Was ist da mit Boeing los? Liegt das an mangelnder Pressearbeit oder läuft da nix ? Auf wikipedia steht zwar, dass voraussichtlich 2016 ein bemannter Testflug stattfinden soll, aber ob sie das halten können...
Wer weiß? vielleicht fliegt ja am Ende Boeing raus, das wäre m.E. das beste, was der US-Raumfahrt passieren könnte...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Pirx am 30. Oktober 2013, 15:50:10
Zum Glück ist das jetzt SNC mit dem "geschnittenen" Video, bei SpaceX gäbe es jetzt 249 Posts wegen "Geheimniskrämerei" und schlechter Pressearbeit.  :-X  Gruß, KlausPs.: Hoffentlich hab ich jetzt keine Lawine losgetreten
Ohne irgendwas lostreten zu wollen: Für mich ist das "rechtzeitig" endende Video ein klarer Fehler in der Pressearbeit (von wem auch immer).

Gruß   Pirx
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 30. Oktober 2013, 16:09:12
Zum Glück ist das jetzt SNC mit dem "geschnittenen" Video, bei SpaceX gäbe es jetzt 249 Posts wegen "Geheimniskrämerei" und schlechter Pressearbeit.  :-X  Gruß, KlausPs.: Hoffentlich hab ich jetzt keine Lawine losgetreten
Ohne irgendwas lostreten zu wollen: Für mich ist das "rechtzeitig" endende Video ein klarer Fehler in der Pressearbeit (von wem auch immer).

Gruß   Pirx

Sehe ich ähnlich, egal of SNC oder SpaceX.

Aber damit müssen wir wohl leben. Warum man sich darüber so aufregen kann, verstehe ich auch nicht.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: ZiLi am 30. Oktober 2013, 19:44:41
Abwarten. Es ist sowieso nur ne Frage der Zeit, bis das ungeschnittene Video geleakt wird, oder ein anderes auftaucht - da gabs sicherlich nicht nur einen mit Kamera.

-ZiLi-
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Ruhri am 30. Oktober 2013, 23:44:23
Kleine Anekdote am Rande: Das linke Fahrwerk ist nach der Bruchlandung und dem resultierenden Ueberschlag dann doch noch automatisch ausgefahren worden.

Da hat doch bestimmt einer vom Team zum Dream Chaser gesagt in der Art von: "Ach, jetzt brauchst du auch nicht mehr..."  ::)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MR am 31. Oktober 2013, 00:39:52
Wer weiß? vielleicht fliegt ja am Ende Boeing raus, das wäre m.E. das beste, was der US-Raumfahrt passieren könnte...

Eher das schlechteste.

Das Problem was ich sehe ist, das der DreamChaser das Projekt ist, das noch die meisten Zuwendungen braucht. Die Atlas 5 ist zwar zuverlässig, aber noch nicht für einen geflügelten Shuttle qualifiziert (die X-37 fliegt unter der 5m Nutzlastverkleidung, die Boeing-Kapsel ist in dieser Hinsicht unkritisch). Keiner weiß, wie lange es dauern würde, bis der DreamChaser wirklich einsatzbereit ist.

SpaceX ist deutlich weiter, Dragon fliegt bereits (wenn auch nur unbemannt). Allerdings habe ich bei SpaceX massive Bedenken bezüglich der Sicherheit. Nicht einmal bei Dragon, sondern vor allem bei der Falcon 9. Bisher gab es zwar noch keinen kompletten Fehlstart, aber das war zum Teil nur Glück. Wenn es mit den Problemen der Falcon 9 so weitergeht, ist ein Fehlstart nur noch eine Frage der Zeit. Dieser Nachteil ist aber auch ein Vorteil, SpaceX ist der einzige Bewerber, der nicht auf die Atlas V setzt. Hat die Atlas 5 mal einen Fehlstart, betrifft das SpaceX nicht. Allerdings halte ich die Falcon 9 insgesamt für viel zu unsicher und zu wenig getestet, als das man ihr Menschen anvertrauen könnte. Zudem hängt schon jetzt ein Teil der ISS-Versorgung an der Dragon, da wäre es unklug, wenn man jetzt auch noch die bemannten Flüge zur ISS an SpaceX vergibt. Die haben aktuell schon mit den unbemannten Missionen alle Hände voll zu tun.

Boeing dagegen hat sehr viel Erfahrung im Bereich der bemannten Raumfahrt, die wissen, wie man eine Kapsel baut. Einzige Frage ist die Finanzierung. Boeing will (und muss) Geld verdienen und leider sind die Kostengrenzen sehr eng. Gut möglich, das Boeing sogar von sich aussteigt, wenn sie der Meinung sind, das Geld genügt nicht für eine vernünftige Entwicklung.

Der Konkurrenzgedanke ist zwar gut gemeint, aber vollkommen kontraproduktiv. Bei bemannter Raumfahrt ist eine Konkurrenz nicht möglich. Es wäre sinnvoller, sich für einen Bewerber zu entscheiden und den DreamChaser als Forschungsprogramm unabhängig dazu mit gesicherter Finanzierung weiterlaufen zu lassen. Will man einen schnellen und zuverlässigen Zugang zur ISS, sind die Konkurrenten mit ihren Kapseln besser aufgestellt, obwohl der DreamChaser insgesamt das größte Potential hat.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: TWiX am 31. Oktober 2013, 06:13:48
Nun, da hast du durchaus recht, F9 ist im Moment nicht so zuverlässig, aber ich bin der Überzeugung,  das wird sich Flug für Flug verbessern. Zumal die ja als Man-Rated konzipiert wurde. Da sehe ich keine Sicherheitsbedenken. Was du über die Atlas geschrieben hast, war mir neu, aber ich halte das für allzu schwierig. Mit dem Testflug 2016 dürfte sich das klären lassen. Alles in allem halte ich es deshalb gut die beste Lösung: Dragon als billiges und schnell verfügbares Konzept und fett Dreamchaser dann langfristig mit seinem Potenzial für alle möglichen Missionen. Sollte Boeing nämlich rausfliegen, fängt man da vielleicht a sich zu fragen, ob man nicht doch etwas tun sollte, um der veränderten Wettbewerbssituation, auch auf dem Trägermarkt gerecht zu werden.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Mork am 31. Oktober 2013, 08:16:30
TWiX schrieb:
"Was du über die Atlas geschrieben hast, war mir neu, aber ich halte das für allzu schwierig."
Meintest Du "aber ich halte das nicht für allzu schwierig."?

Viele Grüße,
Mork
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 31. Oktober 2013, 08:28:04
Atlas 5 ist zwar zuverlässig, erfüllt aber diverse (rein formale) Anforderungen der NASA für ein bemanntes System nicht, muß also auch weiterentwickelt werden.

Ich persönlich würde ja dazu neigen, zu sagen, formale Anforderungen kann man streichen und die demonstrierte tatsächliche Zuverlässigkeit als ausreichend ansehen. Auf jeden Fall bräuchte man aber die Sensorik, mit der die Kriterien für einen Startabbruch ermittelt werden, damit das LAS auslösen kann. Und sicher eine dreifach redundante Avionik, aber die sollte doch eigentlich das geringste Problem darstellen beim derzeitigen Stand der Elektronik.

Eine man-rated Atlas 5 ist Bestandteil der Projekte CST-100 und Dream Chaser, muß also von Boeing demonstriert werden. Aber sie haben ja schon einige Winke mit dem Zaunpfahl gemacht, daß Boeing ihre kommerziellen Flüge dann aus Kostengründen mit Falcon 9 durchführen würden. SNC hat sich in dem Sinne noch nicht geäußert, was ihr Angebot sicher deutlich verteuern würde.

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: TWiX am 31. Oktober 2013, 08:53:12
TWiX schrieb:
"Was du über die Atlas geschrieben hast, war mir neu, aber ich halte das für allzu schwierig."
Meintest Du "aber ich halte das nicht für allzu schwierig."?

Viele Grüße,
Mork
Ja.  :-[ Ist mit dem Handy nicht ganz leicht, den Überblick zu bewahren.
Ich halte die Atlas für sehr gute geeignet für DC
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 31. Oktober 2013, 08:57:33
Wieso sollte DC mehr Potential als Dragon oder CST-100 haben? Das soll mir jetzt mal einer erklären.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 31. Oktober 2013, 09:39:13
Wieso sollte DC mehr Potential als Dragon oder CST-100 haben? Das soll mir jetzt mal einer erklären.

Es werden ja immer wieder zwei Vorteile genannt. Das eine ist die Crossrange, aber die wird für zivile Anwendungen nicht wirklich gebraucht. Das andere ist die geringere Bremsbeschleunigung beim Wiedereintritt. Die kann Vorteile haben, wenn Verletzte transportiert werden müssten. Sonst fällt mir als Vorteil nichts ein.

Daß Dream Chaser elegant aussieht und die Nostalgiker an das Shuttle erinnert, sehe ich nicht als Vorteil. Es bringt Dream Chaser aber viele Fans ein, auch bei der NASA.

Unter Potential verstehe ich eher die Rückkehr aus größerer Entfernung und da hat das Lifting Body Design eher Nachteile. Dream Chaser kann das nicht.

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Komparator am 31. Oktober 2013, 12:16:29

Eine man-rated Atlas 5 ist Bestandteil der Projekte CST-100 und Dream Chaser, muß also von Boeing demonstriert werden. Aber sie haben ja schon einige Winke mit dem Zaunpfahl gemacht, daß Boeing ihre kommerziellen Flüge dann aus Kostengründen mit Falcon 9 durchführen würden. SNC hat sich in dem Sinne noch nicht geäußert, was ihr Angebot sicher deutlich verteuern würde.

Was meinst du mit Teurer? ist die Falcon 9 nicht billiger als Atlas?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 31. Oktober 2013, 12:19:09

Eine man-rated Atlas 5 ist Bestandteil der Projekte CST-100 und Dream Chaser, muß also von Boeing demonstriert werden. Aber sie haben ja schon einige Winke mit dem Zaunpfahl gemacht, daß Boeing ihre kommerziellen Flüge dann aus Kostengründen mit Falcon 9 durchführen würden. SNC hat sich in dem Sinne noch nicht geäußert, was ihr Angebot sicher deutlich verteuern würde.

Was meinst du mit Teurer? ist die Falcon 9 nicht billiger als Atlas?

Ja, aber SNC hat im Gegensatz zu Boeing noch nicht geäußert, daß für sie Falcon 9 auch in Frage kommt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 31. Oktober 2013, 17:34:29
Es werden ja immer wieder zwei Vorteile genannt. Das eine ist die Crossrange, aber die wird für zivile Anwendungen nicht wirklich gebraucht. Das andere ist die geringere Bremsbeschleunigung beim Wiedereintritt. Die kann Vorteile haben, wenn Verletzte transportiert werden müssten. Sonst fällt mir als Vorteil nichts ein.

Zwei Vorteile für DC. Soll ich mal die Vorteile von Dragon gegenüber Dreamchaser auflisten?  ;)

Hier sind ein paar:
1. Kapseln sind massen- und volumenoptimiert. Flügel bringen im All nichts.
2. Potential für Flüge jenseits LEO: Dragon ja, DC: nein
3. Dragon hat einen einfachen ablativen Hitzeschild, was unterscheidet DC vom Shuttle beim Hitzeschild und bei den zugehörigen Kosten?
4. Eine Kapsel ist rotationssymmetrisch, was aerodynamische Vorteile bringt beim Start
5. Kapseln haben auch Vorteile beim Wiedereintritt: z.B. ist die integrale Wärmelast kleiner

Meine Prognose: Boeing und SpaceX werden sich im bemannten Programm durchsetzen und bei CRS2 werden es ebenfalls Boeing und SpaceX sein. Wenn man Boeing und SpaceX zweimal auswählt, hat man Redundanz für alle kritischen ISS Crew-/Frachtanforderungen. Orbital kann ja bekanntlich nichts zurückbringen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: TWiX am 31. Oktober 2013, 17:48:30
Dafür hat der DC andere eindeutige Vorteile. Da wäre zunächst einmal zu bemerken, dass das Fahrzeug wiederverwendbar ist, was ich den kapselkonzepten bisher nicht zutraue. Außerdem ließe sich mit DC noch ganz andere Sachen machen. Selbst wenn man das militärische ausblendet, kann der DC genutzt werden, um Satelliten zu warten oder als Montageplattform für künftige Orbital-Infrastruktur. Außerdem sehe ich auch noch enormes Potenzial in der Weiterentwicklung, z.B. zu einer größeren Version mit zusätzlichen Kapazitäten, wie z.B. Roboterarm, Luftschleuse oder zusätzlicher Treibstoff für Orbit-Änderungen. Da bei einem Wiederverwendbaren Konzept wie dem DC eine (recht sanfte) Rückkehr gesichert ist, kann man auch teure Ausrüstung verbauen, die man nur kurzzeitig braucht, z.B. Wartungstechnik.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: ilbus am 31. Oktober 2013, 18:07:32
Wobei ich eher dringend dazu raten würde sich erstmal auf das LEO-Taxi-Programm als Endziel zu konzentrieren. Eine eierlegegende Vollmilchsau hat es noch nie gegeben, und wenn man es versucht, so wird daraus, nach Meinungen einiger unter uns, ein Spaceshuttle, wie es  gerade eingemottet geworden ist.

P.S Ich hätte sehr gerne das Purzelvideo gesehen! Natürlich aus rein Wissenschaftlicher perspektive ;). Ich stimme dem Pirx voll zu.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 31. Oktober 2013, 19:09:19
Dafür hat der DC andere eindeutige Vorteile. Da wäre zunächst einmal zu bemerken, dass das Fahrzeug wiederverwendbar ist, was ich den kapselkonzepten bisher nicht zutraue. Außerdem ließe sich mit DC noch ganz andere Sachen machen. Selbst wenn man das militärische ausblendet, kann der DC genutzt werden, um Satelliten zu warten oder als Montageplattform für künftige Orbital-Infrastruktur. Außerdem sehe ich auch noch enormes Potenzial in der Weiterentwicklung, z.B. zu einer größeren Version mit zusätzlichen Kapazitäten, wie z.B. Roboterarm, Luftschleuse oder zusätzlicher Treibstoff für Orbit-Änderungen. Da bei einem Wiederverwendbaren Konzept wie dem DC eine (recht sanfte) Rückkehr gesichert ist, kann man auch teure Ausrüstung verbauen, die man nur kurzzeitig braucht, z.B. Wartungstechnik.

Alles das kann ein Kapseldesign besser. Material und z.B. Roboterarme lassen sich viel besser am oder im Trunk/ServiceModul unterbringen. Am Dreamchaser würden sie eher Schwierigkeiten beim Wiedereintritt verursachen. Der Dragon Trunk kann auch große und schwere Ersatzteteile aufnehmen, was Dreamchaser überhaupt nicht kann. Richtig ist, daß Dreamchaser von Anfang an voll auf Wiederverwendbarkeit ausgelegt ist. Dragon erst, wenn die Landung mit den SuperDraco erfolgt, nicht bei Wasserlandung. CST-100 soll auf Luftkissen landen. Wie sanft und genau das wird, weiß ich noch nicht. Die Genauigkeit leidet auf jeden Fall unter den Fallschirmen, die windempfindlich sind. Ein Lifting Body hat für die gleiche Leistung immer viel mehr Gewicht, das ist Physik und nicht änderbar.

Mal abgesehen davon, daß ich nicht an Satellitenwartung glaube. Es macht einfach ökonomisch keinen Sinn. Und ich bezweifle, daß sich das ändert, wenn Starts billiger werden, im Gegenteil.

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: TWiX am 31. Oktober 2013, 23:03:28

Alles das kann ein Kapseldesign besser. Material und z.B. Roboterarme lassen sich viel besser am oder im Trunk/ServiceModul unterbringen. Am Dreamchaser würden sie eher Schwierigkeiten beim Wiedereintritt verursachen. Der Dragon Trunk kann auch große und schwere Ersatzteteile aufnehmen, was Dreamchaser überhaupt nicht kann. Richtig ist, daß Dreamchaser von Anfang an voll auf Wiederverwendbarkeit ausgelegt ist. Dragon erst, wenn die Landung mit den SuperDraco erfolgt, nicht bei Wasserlandung. CST-100 soll auf Luftkissen landen. Wie sanft und genau das wird, weiß ich noch nicht. Die Genauigkeit leidet auf jeden Fall unter den Fallschirmen, die windempfindlich sind. Ein Lifting Body hat für die gleiche Leistung immer viel mehr Gewicht, das ist Physik und nicht änderbar.

Mal abgesehen davon, daß ich nicht an Satellitenwartung glaube. Es macht einfach ökonomisch keinen Sinn. Und ich bezweifle, daß sich das ändert, wenn Starts billiger werden, im Gegenteil.



Und wie willst du das Equipment im Trunk auf die Erde bekommen ?
DC hat eben den Vorteil, dass der Eintritt bei geringer G-Belastung stattfindet und eben auch, dass es sich um einen Druckkörper handelt. Und bei Kapseln hat man immer das Problem, dass die Grundfläche sehr begrenzt ist durch den runden Hitzeschild den man nun mal braucht. Meine Intention ist, dass später eine größere, modulare Version von DC kommt, die mit einer höheren Passagierzahl aufwartet, einer großen Rückkehrfähigkeit für Experimente und einen Roboterarm für Wartungen. Man muss ja nicht unbedingt Satelliten damit warten, man benötigt solch Equipment auch, um z.B. eine Raumstation zusammenzubauen, gerade bei Sachen wie großen Radiatoren, Solarpanels und solchen Strukturen: DC nutzt seine Flexibilität, Rendevouz-Manöver mit dem "Baucontainer" und anschließend wird ggf. die Umlaufbahn korrigiert, bevor´s losgeht. Achja: und wenn ich Nutzlastbucht sage, meine ich natürlich nicht für Satelliten, sodern für Sachen wie Roboterarm...
Und genau das ist der Vorteil des DC: er kann so Sachen wie den Arm mitführen und steuern. Ginge das auch bei einem Dragon? Mit dem Arm im Trunk? (Hat der da überhaupt Platz? Und wenn ja, kann er sich richtig bewegen?)
Und vom Nüchternen mal weg: der DreamChaser macht nun mal optisch am meisten her. Es ist einfach ein tolles Raumschiff, wie es sein sollte  :D
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 31. Oktober 2013, 23:57:04
Und genau das ist der Vorteil des DC: er kann so Sachen wie den Arm mitführen und steuern. Ginge das auch bei einem Dragon? Mit dem Arm im Trunk? (Hat der da überhaupt Platz? Und wenn ja, kann er sich richtig bewegen?)

Der Trunk hat eine Menge Platz, auch für schwere Teile. Der Arm müßte so installiert sein, daß er nach dem Start nach außen schwenkt und Teile von innerhalb des Trunks greifen kann. Zurück zur Erde kommt er nicht. Um Material zur Erde zu bringen, bräuchte es eine Luftschleuse, die hat weder Dragon noch Dreamchaser. Du willst praktisch einen größeren, schwereren Dreamchaser, wo schon der jetzige größer und schwerer ist als eine Kapsel.

Ich weiß aber nicht, ob so eine Diskussion hier in diesem Thread passt. Ich halte sie auch für relativ sinnlos, weil ich nicht glaube, daß irgendeine solche Aufgabe von einem der beiden Raumschiffe erledigt werden sollte.

Und vom Nüchternen mal weg: der DreamChaser macht nun mal optisch am meisten her. Es ist einfach ein tolles Raumschiff,

Das gestehe ich zu. Er ist schön.

wie es sein sollte  :D

Und da bin ich anderer Meinung. Als Ingenieur finde ich, Dinge sollen so sein, wie es praktisch und nützlich ist.

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Ruhri am 01. November 2013, 13:32:45
Wie ich immer zu sagen pflege: Wenn es sinnvoll (= praktisch und nützlich) wäre, ein Rakete zu bauen, dass wie die Borg-Konstruktionen aus Star Trek eher nach fliegender Raffinerie aussähe, dann sollte man es tun.

Die Atlas V, die ja den DreamChaser starten könnte, ist bekanntlich auch so eine vielgeschmähte, und irgendwie verletzt das Ding tatsächlich die ästhetischen Gefühle von vielen unter uns. Fliegen tut sie trotzdem.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: wernher66 am 01. November 2013, 21:30:23
Für den reinen Personentransport sind geflügelte Fahrzeuge für die mitfliegenden Raumfahrer wohl das
angenehmere Raumfahrzeug für die Landung. Eine Landung am Fallschirm ist immer etwas "sportlich", eine
Landung in einem Flugzeug vergleichsweise komfortabel. Es gab auch schon nicht unwesentliche Rückenverletzungen
bei Kapsel-Landungen mit der Sojus.
Daher ist der DreamChaser für den reinen Personentransport eine gute Idee. Kapseln sind robuster, einfacher.
Als Raumfahrer würde ich aber immer den Raumgleiter (Raketenflugzeug, Kosmoplan) bevorzugen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: muzker am 01. November 2013, 21:37:12
Ich glaube allerdings kaum, dass die Raumfahrtorganisationen einen höheren Preis für eine sanfte Landung bezahlen, wenn es ncith unbedingt nötig ist.  :'(
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 02. November 2013, 11:50:06
Führerschein schrieb :
Zitat
Und da bin ich anderer Meinung. Als Ingenieur finde ich, Dinge sollen so sein, wie es praktisch und nützlich ist.
Da würdest Du aber bei unseren Kunden schön ankommen  ;D
Die verlangen auch mitunter Dinge...nun ja...und trotzdem muß es dann wenigstens angenehm fürs Auge sein. Und eine alte Technikerregel sagt "Was schön ist , funktioniert oft auch besser". Freilich ist das aus Scherz-Gründen gleichzeitig ein Umkehrschluß, aber nicht ohne Sinn.
Außerdem - nach der o.a. Meinung brauchten die "neuen" Kapseln ja innen nur so bleiben, wie sie sind. Die Russen bauen weiter Sojus (funktioniert ja sicher) und die Amis bauen die letzte Apollo (ging auch irgendwie).
Aber ich find halt, ohne das Schaffen einer in Grenzen schönen Raumfahrttechnik wird Begeisterung weder beim Steuerzahler noch beim Geldgeber lange zu konservieren sein. Und vom psychologischen Moment bei längeren/weiteren Flügen braucht man ja wohl nicht lange herumreden...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 02. November 2013, 12:13:30
Führerschein schrieb :
Zitat
Und da bin ich anderer Meinung. Als Ingenieur finde ich, Dinge sollen so sein, wie es praktisch und nützlich ist.
Da würdest Du aber bei unseren Kunden schön ankommen  ;D
Die verlangen auch mitunter Dinge...nun ja...und trotzdem muß es dann wenigstens angenehm fürs Auge sein. Und eine alte Technikerregel sagt "Was schön ist , funktioniert oft auch besser". Freilich ist das aus Scherz-Gründen gleichzeitig ein Umkehrschluß, aber nicht ohne Sinn.
Außerdem - nach der o.a. Meinung brauchten die "neuen" Kapseln ja innen nur so bleiben, wie sie sind. Die Russen bauen weiter Sojus (funktioniert ja sicher) und die Amis bauen die letzte Apollo (ging auch irgendwie).
Aber ich find halt, ohne das Schaffen einer in Grenzen schönen Raumfahrttechnik wird Begeisterung weder beim Steuerzahler noch beim Geldgeber lange zu konservieren sein. Und vom psychologischen Moment bei längeren/weiteren Flügen braucht man ja wohl nicht lange herumreden...

Deine Argumentation bezüglich Sojus und Apollo kann ich so nicht stehen lassen.

Daß das Kapseldesign große Vorteile hat, ist eine Sache. Daß man neue, bessere Kapseln bauen kann, ist eine völlig andere. Alle neuen Kapseldesigns sind den alten deutlich überlegen. Ob ich einen Toaster schön und praktisch baue, ist eine Sache. Ein rückkehrfähiges Raumfahrzeug aber eine ganz andere.

Über Dreamchase sage ich jetzt nichts, ich will nicht so aussehen, als ob ich ein Konkurrenzprodukt zu SpaceX schlecht machen will, das ist auch absolut nicht meine Absicht. Vielleicht werden Träger verfügbar sein, bei denen es nicht so wichtig ist, wenn das Raumschiff die Hälfte mehr wiegt, jedenfalls für LEO. Wichtiger ist die Einschränkung daß das Lifting-Body Design für Rückkehr aus anderen Positionen als LEO nicht geeignet ist.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 02. November 2013, 12:31:34
Die ISS hat doch schon einen Arm, wozu braucht das Raumschiff dann noch einen?

Und natürlich kann eine Kapsel genau wie ein Raumgleiter auch einen Arm transportieren.

Außerdem DC hat im Gegensatz zum Shuttle keine Nutzlastbucht, eine einzubauen, käme eine strukturellen Neukonstruktion gleich.

DC ist gut für Personentransport in den LEO und zurück und für mehr nicht. Boeing und SpaceX haben das beste Konzept. Boeings Vorteil ist natürlich der größere Innendurchmesser. Aber vielleicht hat SpaceX ihn jetzt auch erhöht, das Dragon 2 Design ist ja noch unbekannt. ;) Und das F9 Fairing hat ja auch über 5m Durchmesser, eine Kapsel mit größerem Druchmesser zu fliegen sollte also aerodynamisch kein Problem sein.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 02. November 2013, 13:12:23

Außerdem DC hat im Gegensatz zum Shuttle keine Nutzlastbucht, eine einzubauen, käme eine strukturellen Neukonstruktion gleich.

DC ist gut für Personentransport in den LEO und zurück und für mehr nicht. Boeing und SpaceX haben das beste Konzept. Boeings Vorteil ist natürlich der größere Innendurchmesser. Aber vielleicht hat SpaceX ihn jetzt auch erhöht, das Dragon 2 Design ist ja noch unbekannt. ;) Und das F9 Fairing hat ja auch über 5m Durchmesser, eine Kapsel mit größerem Druchmesser zu fliegen sollte also aerodynamisch kein Problem sein.

Laut SNC wäre eine Nutzlastbucht bei DC verhältnismäßig einfach zu integrieren. Eine Neukonstuktion wäre es nicht. Man würde wohl die Kabine für die Crew auf den vorderen Teil beschränken und den hinteren röhrenförmigen Crew-Teil durch die Bucht ersetzen. Dadurch würde ein solcher DC wohl auch nicht mehr mit der ISS docken können, da der Weg zum Dockingmechanismus (eben der röhrenförmige Teil der Kabine) entfällt. Eine Version mit Nutzlastbucht will SNC ja auch bauen. Man glaubt dort an Satelliten-Service etc. Allerdings erst wenn der jetzige DC (ins All) fliegt.

Dragon 2 hat keinen größeren Durchmesser. Den Druckkörper für den Pad-Abort-Test sahen wir bereits bei einem SpaceX Update auf deren Internetseite (das Bild mit den zich Dragons in versch. Fertigungsstufen). Das einzige was am Druckkörper verändert wurde ist der unterste zylinderförmige Teil, der etwas verlängert wurde. Ansonsten ist die bemannte Dragon in ihren Abmessungen (auch Durchmesser) identisch.

Ich mag DC, aber für die Anforderungen sind SpaceX und Boeing im Vorteil.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: dksk am 02. November 2013, 21:07:40
Wenn es mal so weit sein wird, dass eine quasi industrielle Produktion im All regelmäßig "Produkte" liefert, die bei der Rückführung zur Erde beschleunigungsempfindlich sind, dann ist doch die große Stunde für Gleiter gekommen. Es ist doch bei der Entscheidung zu solch einer Produktion nach wie vor die Frage "wie bringe ich das zurück/ wie empfindlich ist das Zeug" bereits in der Planungsphase von entscheidender Bedeutung. Das Gleiterkonzept ergibt hier auf jeden Fall eine neue Möglichkeit.
Diese neue Möglichkeit kann auch zu neuen Investoren führen, da ein Vorgang bis zum Schluss realisierbar erscheint.

dksk
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Skamander am 04. November 2013, 18:58:58
Im Moment gleitet die Diskussion etwas ab vom Thema DreamChaser hin zu
zum Thema Gleiter vs. Kapsel - aber gut.
Für meine Begriffe werden wohl in Zukunft beide Systeme ihre Berechtigung
und ihren Nutzen haben.
Wenn ausgebildete und trainierte Kosmo-/ Astro-/ Taikonauten aus der Umlaufbahn
oder aus dem interplanetaren Raum zur Erde zurückkehren wird sicherlich die
Kapsel die erste (oder einzige) Wahl sein - zumindestens nach heutigem Stand.
Geht es aber darum, Touristen zu Orbitalhotels zu fliegen und gesund wieder
nach Hause zu bringen würde ich doch ein Gleitermodell vorziehen - ein wichtiger Mosaikstein
hin zur gerne apostrophierten "Raumfahrt für jedermann".


Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 13. November 2013, 20:26:43
Ach ist das wieder köstlich in Europa:
Zitat
Germany's DLR OK's use of $ for OHB study of SNC's Dream Chaser for long-term Euro manned/unmanned & debris-removal missions.

Wat? ;D

https://twitter.com/pbdes/status/400692068567097345

Anstatt eigener europäischer Raumfahrt jetzt (un-)bemannte europäische Missionen mit DC oder DC für Weltraummüllbeseitigung? Immerhin Geld für eine Studie scheint es Wert zu sein.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 13. November 2013, 22:05:04
Interessante News, Deutschland steigt mit nationalem Raumfahrtbudget in ein Projekt "DC4EU" DreamChaser für europäische Nutzung. Was gibts da groß zu untersuchen. Es soll auch um unbemannte Nutzung des DC gehen ?!

Neben MPCV-ESM bei Astrium will man sich auch einen DreamChaser bei OHB leisten - auch gut.

Oder ist das nur eine Studie wie für Ariane 6 NELS.

http://www.ohb.de/media-relations/pressemitteilungen-detail/items/vertrag-mit-dem-dlr-ueber-studienphase-fuer-die-nutzung-des-dream-chaser-der-us-firma-sierra-nevada-corporation-unterzeichnet.html (http://www.ohb.de/media-relations/pressemitteilungen-detail/items/vertrag-mit-dem-dlr-ueber-studienphase-fuer-die-nutzung-des-dream-chaser-der-us-firma-sierra-nevada-corporation-unterzeichnet.html)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 13. November 2013, 22:14:01
Bald verteilen die Agenturen in Europa nur noch das Geld an europäische Firmen, die dann die Hardware im Ausland kaufen.

Sieht europäisch aus, ist es aber nicht.  ;D

Dordain hat mit der Sojus ja schon gut vorgelegt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 13. November 2013, 22:22:05
Zitat
Das Projekt mit dem Namen DC4EU  (Dream Chaser für die europäische Nutzung) soll untersuchen, wie der Dream Chaser® zur Abdeckung des deutschen und europäischen Bedarfs zur Versorgung der Internationalen Raumstation ISS mit Gütern und Astronauten beitragen und als unbemanntes Raumfahrzeug deutschen und europäischen Wissenschaftlern Forschung unter Schwerelosigkeit über längere Zeiträume ermöglichen kann.  Außerdem wird untersucht, ob der Dream Chaser® aufgrund seiner erreichbaren Bahnhöhen von 800 km in der Lage ist, Satelliten zu versorgen oder ausgediente Trabanten aus ihren Bahnen zu entfernen.

Ich schmeiß mich weg. ATV eingestellt und jetzt Fracht mit Dreamchaser?

So planlos kann man auch nur in Europa sein! ;D Das ist so absurd, da kann man nur noch drüber lachen anstatt zu weinen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 13. November 2013, 22:39:26
Welcher Träger käme denn dafür in Frage? Ariane 6 wird kapp. Und für bemannt braucht man einen manrated Träger, will man den dann auch in den USA oder in Russland einkaufen?

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: wulf 21 am 13. November 2013, 22:44:01
Tja, ich denke genau diese Fragen will man in der Studie untersuchen:

Zitat
Das Projekt umfasst zunächst die konzeptionelle Entwicklung der Infrastruktur im Dream Chaser®.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 13. November 2013, 22:54:21
Bestimmt nicht, OHB wäre dafür der falsche Partner. Es wird eher ein Ideenpapier, was man mit dem DC nach der ISS anfangen könnte, aus der Vorstellung On-Orbit-Service zu leisten. Alles sehr vage.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Major Tom am 14. November 2013, 01:06:05
Ach ist das wieder köstlich in Europa:
Zitat
Germany's DLR OK's use of $ for OHB study of SNC's Dream Chaser for long-term Euro manned/unmanned & debris-removal missions.

Wat? ;D

https://twitter.com/pbdes/status/400692068567097345

Anstatt eigener europäischer Raumfahrt jetzt (un-)bemannte europäische Missionen mit DC oder DC für Weltraummüllbeseitigung? Immerhin Geld für eine Studie scheint es Wert zu sein.

Mich wundert bei der europäischen Raumfahrt bald gar nichts mehr. Wenn es irgendeine Möglichkeit gibt, Geld an aussereuropäische Organisationen zu verteilen, auch wenn die Möglichkeit noch so klein ist - wir werden sie finden und nutzen.  >:(
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 14. November 2013, 08:34:05
Es ist zwar nicht mehr Dream Chaser bezogen, aber ich kenne leider keinen Thread der passt. Es scheint auch zu früh, einen aufzumachen.

Grundsätzlich habe ich kein Problem mit der Richtung für die europäische Raumfahrt. Man sollte dann aber konsequenterweise Arianespace als europäisches Programm beenden. Kostengünstige Träger stehen als Alternative ja zur Verfügung. Wenn die Franzosen wollen, können sie Ariane als nationales Programm weiterführen.

Geben wir eben Raketen auf und konzentrieren uns auf wissenschaftliche Nutzlasten. Völlig in Ordnung für ISS-Zugang. Aber selbst dann frage ich mich, ob man nicht eigene Konzepte für Orbitlaboratorien und Weltraummüll-Beseitigung entwickeln sollte. Und Dragon als Alternative zu DreamChaser sollte man sich auch ansehen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 14. November 2013, 09:10:35
Das europäische Wasserstoff-Knowhow scheint ja laut CNES eh nicht konkurrenzfähig zu sein, Feststoff-Knowhow wird vom Militär und der Vega gehalten. Also weg mit der Ariane. Astrium macht ja mit den Interkontinentalraketen eh viel mehr Gewinn. Können wir gleich Milliardengelder sparen und damit spannende Raumsonden bauen, vielleicht diesmal auch mit guter Öffentlichkeitsarbeit!! :o

Den europäischen Zugang zum Weltall hält ja die Sojus und die Vega! Zur ISS kommen wir auch mit den Amerikanern oder den Russen, können uns ja auch bei den Chinesen einkaufen und zu Tiangong-1 fliegen.

PS: In diesem Post gibt es Ironie! ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: wulf 21 am 14. November 2013, 11:06:05
Naja es ist ja nur eine Studie... ich seh das eher so, dass man sich alle Optionen offen halten will. Langsam fragt man sich wahrscheinlich, was die europäischen Astronauten denn machen sollen, wenn die ISS außer Dienst gestellt wird, die Ariane 6 eigene bemannte Starts aussschließt und es sowieso kein Shuttle mehr gibt. Fluggelegenheiten mit Orion werden eher eine Seltenheit sein, man könnte noch bei den Chinesen mitfliegen oder bei den Russen. Oder man fliegt eben mit Dream Chaser.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 14. November 2013, 11:23:04
Es ist eine Studie. Mit ihr wird man besser verstehen, was und wie Dienste mit SNC oder ähnlichen Systemen möglich wären. Was dann "danach" kommt, ist eine ganz andere Frage.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Major Tom am 14. November 2013, 11:43:19
Naja es ist ja nur eine Studie... ich seh das eher so, dass man sich alle Optionen offen halten will. Langsam fragt man sich wahrscheinlich, was die europäischen Astronauten denn machen sollen, wenn die ISS außer Dienst gestellt wird, die Ariane 6 eigene bemannte Starts aussschließt und es sowieso kein Shuttle mehr gibt. Fluggelegenheiten mit Orion werden eher eine Seltenheit sein, man könnte noch bei den Chinesen mitfliegen oder bei den Russen. Oder man fliegt eben mit Dream Chaser.

Die Inder wären vielleicht noch eine Möglichkeit, aber wenn dann dauert das noch rund 10 Jahre. Japan scheint auch noch (oder besser gesagt wieder) zu überlegen, ob ein eigenes bemanntes System eine Option wäre.

Ich habe ohnehin den Eindruck, daß bemannte Raumfahrt für Europa bestenfalls zweitrangig ist.  :(
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 14. November 2013, 12:53:22
Es ist eine Studie. Mit ihr wird man besser verstehen, was und wie Dienste mit SNC oder ähnlichen Systemen möglich wären.

Was ist denn da zu verstehen? DC soll bis zu 7 Personen zur ISS befördern. Die Verständnisprobleme liegen eher bei mir.

Für OHB ist die Sache klar, die sind ja an der Fa. SNC finanziell bereits beteiligt.

Ok, man will andere Einsatzmöglichkeiten prüfen:
Zitat
"Partner in diesem Projekt sind die OHB Tochterfirma Kayser Threde aus München, die ein Nutzlastelement zum Einfangen von Satelliten entwickelt"

Wird wohl nicht so einfach sein, ausgerechnet DC mit so einem Zweck zu verbinden, warum das DLR das auch immer mit dem DC machen will.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 14. November 2013, 13:00:42
...
Wird wohl nicht so einfach sein, ausgerechnet DC mit so einem Zweck zu verbinden, warum das DLR das auch immer mit dem DC machen will.

Naja, das DLR selbst will/darf/kann gar nichts damit machen. Das Raumfahrtmanagement vergibt eine Förderung aus dem nationalen Budget an OHB. Die Ergebnisse so einer Förderung gehören dem Geförderten. Er muss auch darstellen/nachweisen, wie er die Ergebnisse verwendet. OHB will damit etwas machen ...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: TWiX am 17. Dezember 2013, 14:56:13
Es gibt neues vom DreamChaser:
Zitat
As had been expected, Sierra Nevada Corporation’s Dream Chaser ETA (Engineering Test Article) spacecraft successfully passed the final NASA Commercial Crew Development Round 2 (CCDev-2) milestone requirement, despite her tumble at the end of what was an impressive debut free flight in October.
Quelle: http://www.nasaspaceflight.com/2013/12/dream-chaser-ccdev-2-green-light-nasa/ (http://www.nasaspaceflight.com/2013/12/dream-chaser-ccdev-2-green-light-nasa/)
Geil finde ich vor allem dieses Bild aus dem Artikel:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034000.jpg)
Es zeigt die Größenverhältnisse zwischen Shuttle und DreamChaser auf recht anschauliche Weise auf...

Edit: auf der Website von SNC gibt es auch eine Verlautbarung dazu: http://www.sncspace.com/press_more_info.php?id=370 (http://www.sncspace.com/press_more_info.php?id=370)
Zitat
SPARKS, Nev., Dec. 16, 2013 –Sierra Nevada Corporation (SNC) today announced that the company has successfully completed all milestones under NASA’s Commercial Crew Development 2 (CCDev2) phase. Milestones achieved include a systems requirement review, flight simulator development, creation of a vehicle avionics integration laboratory, system definition review, flight control integration laboratory, preliminary design review and the first free-flight test of the Dream Chaser® spacecraft. 
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 17. Dezember 2013, 15:39:53

Zitat
Das Projekt mit dem Namen DC4EU  (Dream Chaser für die europäische Nutzung) soll untersuchen, wie der Dream Chaser® zur Abdeckung des deutschen und europäischen Bedarfs zur Versorgung der Internationalen Raumstation ISS mit Gütern und Astronauten beitragen und als unbemanntes Raumfahrzeug deutschen und europäischen Wissenschaftlern Forschung unter Schwerelosigkeit über längere Zeiträume ermöglichen kann.  Außerdem wird untersucht, ob der Dream Chaser® aufgrund seiner erreichbaren Bahnhöhen von 800 km in der Lage ist, Satelliten zu versorgen oder ausgediente Trabanten aus ihren Bahnen zu entfernen.

Also, das finde ich eine sehr gute Meldung. Je mehr Anwendungsgebiete für DC untersucht werden, desto besser... Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass man Hermes mit Ariane V gemacht hätte. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Marauder am 17. Dezember 2013, 16:02:51
Auch hier denke ich wird die Entwicklung dahin gehen, fertige Produkte und Dienstleistungen einzukaufen. Was spricht denn dagegen, daß die ESA z.B. bei SNC einen oder zwei Dreamchaser least und das Betriebspersonal "Piloten und Startmannschaft" nebst zugehöriger Dienstleistung (Flug zur ISS) gleich dazu? Das machen Fluggesellschaften doch schon seit Jahren ganz selbstverständlich. Das ist vermutlich einfach die nächste Entwicklungsstufe der Raumfahrt hin zu alltäglicher Normalität.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Miam am 17. Dezember 2013, 16:58:24
Und wenn solche Studien schließlich zu dem Schluss kommen, dass sie DC unbedingt in Europa brauchen, kann das für SNC ja nur gut sein, so sind sie nicht mehr so extrem auf NASA Mittel angewiesen(Wunschdenken, ich weiss)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 18. Dezember 2013, 21:21:07
Wenn ich das Bild sehe -
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034000.jpg)
kommt mir das Wort "Fremdschämen" in den Sinn. Auch wenn es halt wohl das einzig derzeit machbare "Raumschifflein" ist...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Miam am 18. Dezember 2013, 21:26:01
Gibt es eigentlich mittlerweile mal Bilder vom Test Article nach dem Unfall? Bisher hab ich dazu noch nichts gefunden, nur das Bild vom nicht ausgefahrenen Fahrwerk im Flug
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 18. Dezember 2013, 21:59:46
Bisher nicht und das kann ich gut nachvollziehen. SNC sagt aktuell, dass sie jetzt einen Plan haben, den Dreamchaser reparieren zu wollen und 2014 wieder für Tests einsetzen wollen. Wann das sein soll sagen sie aber nicht.
http://www.spacenews.com/article/civil-space/38733sierra-nevada-completes-work-on-commercial-crew-contract-from-2011 (http://www.spacenews.com/article/civil-space/38733sierra-nevada-completes-work-on-commercial-crew-contract-from-2011)

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Rücksturz am 20. Dezember 2013, 14:43:23
Wenn untersucht wird, ob der DC für europäischen Verpflichtungen bei der Versorgung der ISS und für weitere Forschungszwecke verwenbar ist, wäre es doch auch naheliegend den DC gleich mit der Ariane 5 (ME) zu starten.  8)
Man müsste zwar den DC in USA kaufen/leasen/mieten aber zumindest die Trägerrakete käme aus europäischer Produktion.
Da die Ariane 5 ursprünglich für Hermes konzipiert war, sollte es mit vertretbarem Aufwand möglich sein sie manrated zu manchen, jedenfalls nicht aufwändiger als bei der Atlas 5.
Die Masse des DC (9 t laut deutscher, 11,340 t laut englischer Wikipedia) liegt auch im "Beuteschema" der Ariane 5.
Bezüglich der Orion-Kapsel gab es ja schon Überlegungen diese von Kouru zu starten.
Als Problem wurde da wohl erkannt, dass die bisherige A5-Startanlage zu weit vom Meer entfernt ist, d.h. bei einem frühen Start-Abort landet die Kapsel nicht im Meer.
Bei DC müsste aber ein Start-Abort trotzdem zu einer horizontalen Landung führen.
Eine geeignete Landebahn (wenn noch nicht vorhanden) lässt sich evtl. sogar günstiger bauen als ein neues Pad.

edit: Masse aus englischer Wikipedia ergänzt
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: user234 am 20. Dezember 2013, 15:38:16
...
Bei DC müsste aber ein Start-Abort trotzdem zu einer horizontalen Landung führen.
...

Wie funktioniert der Start-Abort beim DreamChaser ???
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: jok am 20. Dezember 2013, 16:42:12
...
Bei DC müsste aber ein Start-Abort trotzdem zu einer horizontalen Landung führen.
...

Wie funktioniert der Start-Abort beim DreamChaser ???

Hallo,

ob es noch aktuell ist kann ich nicht sagen.

Die Planungen waren mal so das ein launch Abort System am Adapter zwichen dem Träger (Atlas 5 ) und Dream Chaser plaziert wird.In der Ausführung waren da Feststoffmotoren angedacht.Diese sollten den DreamChaser im Ernstfall vom havarierten Träger wegbringen...nach dem ausbrennen der Booster sollte das Adapter abgetrennt werden und die beiden Orbital Triebwerke des DreamChaser zünden....später dann normale Landung...

ob das noch so geplant ist?

ich hatte da noch ein Bild von...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up033999.png)
...ist vom HL 20...90er Jahre  ;)

gruß jok
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: user234 am 20. Dezember 2013, 16:52:14
Ich glaube das es anders nicht zu realisieren ist.
Vielen Dank.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 08. Januar 2014, 10:01:12
Es soll heute eine Pressekonferenz von SNC geben, bei der es neue Details zu einer moeglichen Beteiligung von DLR und ESA am Programm geben soll:

http://www.parabolicarc.com/2014/01/07/sierra-nevada-outline-cooperation-esa-dlr-dream-chaser/ (http://www.parabolicarc.com/2014/01/07/sierra-nevada-outline-cooperation-esa-dlr-dream-chaser/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 08. Januar 2014, 10:15:40
Es soll heute eine Pressekonferenz von SNC geben, bei der es neue Details zu einer moeglichen Beteiligung von DLR und ESA am Programm geben soll:

http://www.parabolicarc.com/2014/01/07/sierra-nevada-outline-cooperation-esa-dlr-dream-chaser/ (http://www.parabolicarc.com/2014/01/07/sierra-nevada-outline-cooperation-esa-dlr-dream-chaser/)

Da bin ich aber sehr gespannt, was uns da präsentiert wird. Zuviel Hoffnung auf eine enge und weitreichende Kooperation will ich darin nicht setzen, aber schön wäre es, wenn der DC auch von Kourou aus starten würde...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2014, 10:28:42
Also für eine DC-Kooperation fliegt Herr Wörner in die USA, aber für mehrere hundert Millionen die über Ariane nach Deutschland fließen, da kommt er nicht zu Vertragsunterschreibung...

Verkehrte Welt! ::)

Zitat
Prior to The International Space Exploration Forum (ISEF) and the IAA Space Exploration Conference/Heads of Agencies Summit on Exploration, Sierra Nevada Corporation (SNC) will host a press conference to announce the global expansion of its Dream Chaser Space System based on recently finalized technical understandings to identify areas of collaboration with the European Space Agency (ESA) and the German Aerospace Center (DLR). During the press conference, SNC, ESA and DLR leaders will unveil the details of their planned collaboration and their impact on the future of Dream Chaser®.

Es geht nur um Absichtserklärungen Themen der Zusammenarbeit zu identifizieren... ::) Neulich hat OHB ja auch die Zusage vom DLR bekommen, Geld in die USA zu schicken.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 08. Januar 2014, 10:50:43
Dein letzter Satz ist Quatsch. Was macht denn OHB mit der Förderung? Leider verkürzt und verstellst du mit ständigen, zynischen Seitenhieben die Diskussion ungemein.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: TWiX am 08. Januar 2014, 11:14:28
Also meine Daumen sind gedrückt für eine Ankündigung eines DreamChasers, der von Kourou aus für Europa fliegt. Das wär' doch echt mal klasse!
P.S.: Rein von der Nutzlast her, könnte da auch Ariane 6 den Dream Chaser befördern?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Raziel am 08. Januar 2014, 11:19:17
Hi!

Ich hab jetzt nicht die ganze Diskussion gelesen, aber zum Zusammenhang von OHB, der DLR Förderung und SNC sei an dieser stelle mal auf die Pressemitteilung von OHB verwiesen.

https://www.ohb-system.de/pressemitteilungen-details/items/vertrag-mit-dem-dlr-ueber-studienphase-fuer-die-nutzung-des-dream-chaser-der-us-firma-sierra-nevada-corporation-unterzeichnet.html (https://www.ohb-system.de/pressemitteilungen-details/items/vertrag-mit-dem-dlr-ueber-studienphase-fuer-die-nutzung-des-dream-chaser-der-us-firma-sierra-nevada-corporation-unterzeichnet.html)

Zitat
Die OHB System AG und das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben vereinbart, dass eine Untersuchung der Nutzungsmöglichkeiten des US-Weltraumfahrzeugs Dream Chaser® der US-Firma Sierra Nevada Corporation (SNC) mit Mitteln aus dem nationalen Raumfahrtprogramm gefördert wird.

Gruß
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2014, 11:26:40
Also meine Daumen sind gedrückt für eine Ankündigung eines DCs, der von Kourou aus für Europa fliegt. Das wär' doch echt mal klasse!
P. S. :Rein von der Nutzlast her, könnte da auch A6 den DC befördern?

Vermutlich könnte A6 DC heben. Aber die Frage einer bemannten Verwendung stellt sich nicht, da die A6 nicht für bemannten Transport eingesetzt werden wird (sie kann es nicht).
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 08. Januar 2014, 11:51:42
Also meine Daumen sind gedrückt für eine Ankündigung eines DCs, der von Kourou aus für Europa fliegt. Das wär' doch echt mal klasse!
P. S. :Rein von der Nutzlast her, könnte da auch A6 den DC befördern?

Vermutlich könnte A6 DC heben. Aber die Frage einer bemannten Verwendung stellt sich nicht, da die A6 nicht für bemannten Transport eingesetzt werden wird (sie kann es nicht).

Da aber DC auch unbemannt fliegen kann, würde sich ein A6 Transport für einen solchen Fall schon anbieten. Ansonsten denke ich auch, dass DC mit Atlas starten wird, sofern es erlaubt ist, dass eine Atlas auch außerhalb der USA starten darf...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2014, 12:25:41
Die Atlas außerhalb USA? Von Kourou aus? Das wird ziemlich sicher nicht passieren. Wer bezahlt die Startanlage? Wer kümmert sich um/bezahlt die immensen rechtlichen Probleme (ITAR)?

Ich frage mich ernsthaft, was OHB/DLR hier bezwecken. Die Wahrscheinlichkeit, dass SNC in der nächsten NASA-Crewrunde ausgewählt wird, ist recht gering. Die Wahrscheinlichkeit, dass DC ohne weiteres NASA Geld ins All kommt, ist ebenfalls gering. Eine weitere Geldquelle könnte noch das ISS CRS -2 Programm (Frachttransport 2016-2020) sein, aber das da DC ausgewählt wird hat ebenfalls eine eher geringe Wahrscheinlichkeit. Die Konkurrenz ist hier einfach zu stark.

Ein Kauf von DC-Flügen könnte auch nur über die ESA geschehen. Das DLR alleine hat dafür gar nicht das Geld. Ein Flug kostet mindestens $200 Millionen schätze ich. Um das Projekt für Europa interessant zu machen, müsste auch europäische Technik in DC mitfliegen (Stichwort: Orion-SM). Was könnte das denn sein? Was könnte OHB oder eine andere europäische Firma denn beisteuern?
1. Elektronik? Eher nicht. SNC baut selbst Elektronik, es ist einer ihrer Schwerpunkte. Sicher outsourcen sie nicht ihre eigene Stärke.
2. Strukturbauteile? Noch am wahrscheinlichsten. Am Hitzeschild könnte das DLR SHEFEX Ergebnisse einfließen lassen. Andere Faserverbundbauteile könnte OHB-Tochter MT Aerospace beisteuern. Fahrwerk hat DC schon aber sicher könnte man eines von Liebherr beziehen. Andere Dinge wie Flügel wären sicher auch denkbar.
3. Antrieb? Hier könnte man sicher Lageregelung oder Tanks aus Europa verbauen.

Aber DC ist schon auf dem halben Weg zum CDR und viele Zulieferer wurden sicher schon ausgewählt. Ein Wechsel der Zulieferer auf europäisch würde den Zeitplan weiter zurückfallen lassen und ein Sieg bei einer der NASA Ausschreibungen würde noch unwahrscheinlicher.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: TWiX am 08. Januar 2014, 12:30:50
Lösung: Man kauf den fertigen DreamChaser in den USA ein, aber alles andere (Durchführung der Flüge, Auswahl und Start der Trägerrakete, Unterhalt und Wartung) übernimmt man selbst. Wäre schon praktisch, so ein "europäisches Weltraumtaxi" zu haben, auch mit Blick auf die ISS nach 2020. Da will ja der europäische Finanzierungsanteil ggf. auch mitgetragen werden.
Natürlich würde da einmalig viel Geld in die USA abfließen, aber danach könnte man den DC über Jahre hinweg selbst betreiben und wäre zum einen Unabhängig von Russen und Amerikaner und hätte zum anderen ein probates Mittel, um den europ. ISS-Anteil zu finanzieren.
Das ganze halte ich aber, ehrlich gesagt, für viel zu schön, um wahr zu werden  :'(
P.S.: warum soll eigentlich Ariane 6 überhaupt nicht bemannt gehen ? Die Ares 1 sollte ja auch mit Feststoff-Erststufe bemannt fliegen, da sollte es doch (grundsätzlich) auch bei der A6 möglich sein
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 08. Januar 2014, 12:56:57
OHB möchte wohl erstmal erörtern/analysieren: was geht mit DC und was geht nicht mit DC, und das wahrscheinlich technisch, logistisch ... politisch betrachtet. Da kann auch ein negatives Ergebnis rauskommen.

Es ist ja schön und gut, dass wir hier so einfach die Show-Stopper aufzählen. Aber in der Realität muss man systematisch und begründet zu einem Ergebnis kommen. Das heißt: Analysieren, anstatt "einfach vom Tisch zu wischen"! Vielleicht kommen auch ganz überraschende Ergebnisse raus ...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2014, 13:07:09
P.S.: warum soll eigentlich Ariane 6 überhaupt nicht bemannt gehen ? Die Ares 1 sollte ja auch mit Feststoff-Erststufe bemannt fliegen, da sollte es doch (grundsätzlich) auch bei der A6 möglich sein

Ich habe gelesen [Quelle weiß ich nicht mehr], dass CNES bei A6 einen Sicherheitsfaktor von 1.1 verwenden möchte, bemannte System haben aber 1.25.

Das verkauft man in Frankreich als besonderes Feature der A6 (endlich keine bemannten Anforderungen mehr). ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035191.png)

"Protoflight" ist Flughardware. Wir sehen 1.25 (und auf 1.2 muss die Hardware vor dem Flug getestet werden...)
Quelle: http://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/20110023499_2011024709.pdf (http://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/20110023499_2011024709.pdf)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2014, 13:43:02
Hier bei SpaceNews jetzt:
http://www.spacenews.com/article/civil-space/38979european-space-agency-could-contribute-hardware-to-sncs-dream-chaser (http://www.spacenews.com/article/civil-space/38979european-space-agency-could-contribute-hardware-to-sncs-dream-chaser)

Und ich hatte recht, es geht um europäische Hardware in Dreamchaser! Ein Fokus soll der Docking-Adapter sein.

Wieviel Prozent der Wertschöpfung bzw. Kosten bei DC ist denn der Dockingadapter?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2014, 13:53:00
Achja am 24. Januar 2014 müssen die Angebote für die nächste Phase des kommerziellen Crewprogramms eingereicht werden. Das sind noch 2 Wochen .

Das klappt sicher noch bis dahin mit der Klärung der europäischen Zuliefererbasis! ;D Das heißt in 2 Wochen ist schon alles vorbei, es sei denn die ESA pumpt mal mehrere hundert Millionen SNC zu und übernimmt den NASA Teil. Die Wahrscheinlichkeit dafür liegt unter 1% würde ich mal sagen.

Ein Nonstarter! ;D
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: R2-D2 am 08. Januar 2014, 14:11:04
Ich habe gelesen [Quelle weiß ich nicht mehr], dass CNES bei A6 einen Sicherheitsfaktor von 1.1 verwenden möchte, bemannte System haben aber 1.25.

Das verkauft man in Frankreich als besonderes Feature der A6 (endlich keine bemannten Anforderungen mehr). ;)

"Protoflight" ist Flughardware. Wir sehen 1.25 (und auf 1.2 muss die Hardware vor dem Flug getestet werden...)
Quelle: http://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/20110023499_2011024709.pdf (http://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/20110023499_2011024709.pdf)

Wenn man sich aber an die europäischen Norm "ECSS-E-ST-32-10C" hält, ist immer ein Sicherheitsfaktor von 1.25 (ultimate) nötig; für bemannt wäre es 1.4 (bzw. 1.5 im Orbit)!
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2014, 14:26:31
Aber ECSS sagt doch dasselbe, du meinst Ultimate, ich bezog mich auf Yield. ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035190.png)

Bei FOSY = Factor Of Safety Yield /elastischer Bereich:
 1.1 Rakete, 1.25 wenn bemannt.

Bei FOSU = Factor Of Safety Ultimate /plastischer Bereich:
1.25 Rakete, 1.4 wenn bemannt.

Also ist doch alles wie in Amerika. (Vermutlich von da kopiert...)

Quelle: http://www.ecss.nl/forums/ecss/dispatch.cgi/standards/showFile/100737/d20090309100528/No/ECSS-E-ST-32-10C_Rev.1%286March2009%29.pdf (http://www.ecss.nl/forums/ecss/dispatch.cgi/standards/showFile/100737/d20090309100528/No/ECSS-E-ST-32-10C_Rev.1%286March2009%29.pdf)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: R2-D2 am 08. Januar 2014, 14:37:20
Aber ECSS sagt doch dasselbe, du meinst Ultimate, ich bezog mich auf Yield. ;)

jup, auch gerade gesehen...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 08. Januar 2014, 14:41:29
Hallo Tobias,

Hier bei SpaceNews jetzt:
http://www.spacenews.com/article/civil-space/38979european-space-agency-could-contribute-hardware-to-sncs-dream-chaser (http://www.spacenews.com/article/civil-space/38979european-space-agency-could-contribute-hardware-to-sncs-dream-chaser)
Und ich hatte recht, es geht um europäische Hardware in Dreamchaser! Ein Fokus soll der Docking-Adapter sein.

Oben hast du geschrieben:
Zitat
... Neulich hat OHB ja auch die Zusage vom DLR bekommen, Geld in die USA zu schicken.
Da sage ich nach wie vor: das ist Quatsch.
Erstmal wird analysiert, um zu verstehen und Wege aufzuzeigen. Und falls dann eine europäische Beteiligung kommt (wie unwahrscheinlich das auch sein mag), schicken wir nicht Geld, sondern bauen die Hardware hier.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Marauder am 08. Januar 2014, 15:20:01
Ganz blöd gefragt: Wenn sich nun auch bemannte Raumfahrt ja offenbar immer mehr hin zum "normalen" Dienstleistungsgewerbe entwickelt - was spricht dann eigentlich gegen ein Leasing-Modell? Egal nun, ob für Gleiter oder Kapsel.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2014, 15:28:03
Bzgl. des Geldes bezog ich mich auf eine SpaceNewsmeldung vor einiger Zeit, hatte es aber offenbar falsch verstanden. Hier das meinte ich:
https://twitter.com/pbdes/status/400692068567097345

Offenbar heißt es nur, dass OHB Geld für eine Studie über DC bekommt, nicht, dass das Geld in die USA geht.

-------------------------------

Zurück zu dem Thema: (aus dem SpaceNews-Artikel)
Zitat
The 20-nation ESA said the one-year study with Sparks, Nev.-based SNC will focus on ESA-developed hardware that could be integrated into the Dream Chaser, reducing SNC’s development costs.

Es geht um die Reduzierung von Entwicklungskosten für DC, damit DC offenbar bei der NASA eine bessere Chance hat. Aber wie gesagt, die Angebote müssen in ca. 2 Wochen eingereicht werden, dadurch kann SNC bisher nur ein MoU vorweisen, das dürfte die Chancen nicht messbar bei der NASA erhöhen.

Ansonsten halt eine der vielen Studien, die eine Studie bleiben.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 08. Januar 2014, 16:47:51
Sehr interessante Entwicklung das MoU mit ESA / DLR / OHB.

Ich würde noch nicht so sicher gehen, dass DC bald beerdigt wird. Wieso?

1. SNC selbst hat mehr als einmal sehr deutlich gesagt, dass man DC zum fliegen bringen möchte - auch ohne Commercial Crew. Ohne Commercial Crew wird es aber wohl länger dauern. Das Commitment DC zum fliegen zu bringen ist da und man hat auch Anwendungen außerhalb der ISS im Auge. Welche genau wurden schon im Thread besprochen. Nur zum Vergleich: Das Commitment ist bei Boeing so nicht vorhanden.

Anmerkung: Da SNC ein Unternehmen in Privathand ist, ist die Struktur der Gruppe hinsichtlich ihrer finanziellen Ressourcen nicht bekannt. Wie viel SNC selbst investieren kann um zB DC alleine zum Einsatz zu bringen ist schlichtweg unbekannt.

2. DC hat bei der NASA sehr sehr viele Fans. Natürlich wegen den Shuttle-Ähnlichkeit, aber auch weil DC im Grunde die Fortfühtung eines NASA-Projekts ist, nur eben in der Hand von SNC. Dies zeigt sich in der außerordentlich starken Unterstützung durch die NASA. Es werden Einrichtungen und technische Beratung zur Verfügung gestellt, wohlgemerkt ist dies an sich schon mehr als nur bares Geld wert. Wir wissen, dass es eine Überraschung war SNC auch in CCiCap zu sehen. Fast alle haben erwartet, dass nur Boeing und SpaceX übrig bleiben. Wieso die  NASA SNC pusht, obwohl drei Anbieter für die ISS zu viel sind, nun dafür haben verschiedene Leute (die in der Materie drin sind bzw nahe genug daran) verschiedene Ideen. Man versucht SNC so gut wie möglich zu pushen. Manche meinen man möchte sie soweit bringen, dass es zu spät für ein Einstellen (durch SNC) ist , so dass man allein um die Kosten reinzubringen SNC den DC einsetzen / fliegen wird. Andererseits wird es auch so gesehen, dass die NASA soweit fördert bis SNC den DC alleine fortführen kann, quasi fördern "bis das Kind alleine laufen kann". Es gibt auch die Spekulation, dass man DC nach einem Ausscheiden aus Commercial Crew in ein Technologieförderprogramm oder ähnliches packt, um eben weiter zu helfen sofern weitere Mittel (in kleinerem Maßstab) fließen sollen. Absolut denkbar ist eine Förderung ohne finanzielle Zahlung, aber Zurverfügungstellung von Einrichtungen, technischer Beratung usw. hat bereits Blue Origin und SNC de facto jetzt während Commercial Crew schon.

3. Der Schwenk Richtung Europa ist sehr interessant. Könnte da sich etwa eine parallele zur Orion-Vereinbarung auftun?  ;) Zumindest ist es für die NASA attraktiv, wenn ein Partner sich an der Förderung beteiligt.

4. Der Austausch von Zulieferern ist bei DC nichts neues. Beim Engineering Test Article (ETA) nutzte man Boeing als Hauptlieferanten der Struktur, das Flight Test Article (FTA) baut Lockheed Martin. Was genau nach Europa gehen kann (über den Dockingadapter hinaus) oder welche anderen Bestandteile in europäische Hände können, wird sich zeigen.

Zwischenfrage: gibt es nahe der Ariane 5 Startrampe eigentlich eine Landebahn? Beziehungsweise, wie weit ist der örtliche Flughafen vom Ariane 5 Startplatz entfernt?
Laut Konzept sollte der DC nach Launch Abort ja auf einer Landebahn landen (können). Allein daran kann schon scheitern, ob Ariane 5 für DC in Frage kommt.

Zum Abschluss noch ein ganz netter Umstand: OHB war mal Anteilseigner von SpaceDev, dem Unternehmen was DreamChaser aus den NASA-Archiven holte. Bei der Übernahme von SpaceDev durch SNC verkaufte OHB den Anteil.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 08. Januar 2014, 16:57:18
Nochmal zwei Nachträge zu dem SpaceNews-Artikel, hier interessante Auszüge:

Zitat
The German Aerospace Center, DLR, in November concluded an agreement with OHB AG’s Kayser-Threde division in Munich to use German national funding for a similar study, this one focusing on Dream Chaser’s adaptability as a satellite-launch and satellite-recovery platform in orbits higher than the international space station.

Kayer-Threde (OHB-Tochterfirma) untersucht im Rahmen einer Studies ob DC als Plattform Satelliten-Start und -Bergung genutzt werden kann. Deckt sich teilweise mit SNCs eigenen Plänen zu Satelliten-Servicing.

Zitat
ESA, Germany and the other partners in the international space station — the United States, Russia, Japan and Canada — have agreed to continue operating the orbital complex until 2020 and are discussing whether to extend the station’s life to 2028. OHB said the Dream Chaser vehicle, being developed by SNC as part of NASA’s Commercial Crew Program, could assure Europe a role in manned space activities after the station is decommissioned.

Man denkt wohl auch daran, dass nach einer Außerdienststellung der ISS (2020 oder 2028) sich Europa mit DC  eine Rolle im bemannten Raumflug sichern kann.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: roger50 am 08. Januar 2014, 17:21:43
N'abend,

Zwischenfrage: gibt es nahe der Ariane 5 Startrampe eigentlich eine Landebahn? Beziehungsweise, wie weit ist der örtliche Flughafen vom Ariane 5 Startplatz entfernt?

Nein, gibt es bislang nicht. Die einzigste Landegelegenheit  in der Nähe ist der intern. Flughafen 'Rochambeau', südwestlich der Hauptstadt Cayenne. Luftlinie gut 65 km von der Startrampe. Dort kommen auch alle Lufttransporte an, die für das CSG gedacht sind. Satelliten, etc.

Aber eine Landebahn in den Dschungel zu bauen wäre sicherlich kein großes Problem, das Gelände ist völlig eben und Platz gibt es genug.

Gruß
roger50
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2014, 19:19:10
Und weiter gehts:
Zitat
DLR's Woerner in Washington: SNC Dream Chaser should consider Ariane 5 ME in addition to Atlas 5 as launch vehicle to provide redundancy.
DC auf Ariane 5 ME? Bemannt oder unbemannt? Kann nur unbemannt sein eigentlich, alles andere wäre ziemlich teuer.

https://twitter.com/pbdes/status/420955275739140096

Offtopic:  ;)
Zitat
DLR Chief Woerner: 5% of Germans think DLR put 1st man on moon.
https://twitter.com/pbdes/status/420954446407815168

Laut Herrn Wörner glauben 5% der deutschen, dass das DLR den ersten Mann auf den Mond gebracht hat...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: TWiX am 08. Januar 2014, 19:47:11
Und weiter gehts:
Zitat
DLR's Woerner in Washington: SNC Dream Chaser should consider Ariane 5 ME in addition to Atlas 5 as launch vehicle to provide redundancy.
DC auf Ariane 5 ME? Bemannt oder unbemannt? Kann nur unbemannt sein eigentlich, alles andere wäre ziemlich teuer.

Macht das überhaupt Sinn ?
Immerhin wurde DC dazu ausgelegt, Menschen ins All zu transportieren und nicht Fracht. Ganz abgesehen davon halte ich das für eine Verschwendung von Potenzial, wobei ich nur auf die Diskussion einige Seiten zuvor verweisen möchte, wo es darum ging Lifting Body vs Kapsel
Und wäre die Ariane 5 mit ihrer LEO-Nutzlast von annähernd 21 Tonnen nicht etwas zu hochgezüchtet für den DC, der laut Wiki 11,3 Tonnen wiegen soll ?

Edit: hab mir das gerade mal in der englischen Wiki angesehen: der DreamChaser soll mit einer Atlas V 402 starten, die 12,5 t in den LEO bringt. Das ist nur etwas mehr als die Hälfte der A5 ME
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2014, 19:59:33
Und weitere Tweets von hier: https://twitter.com/jeff_foust

Zitat
Sirangelo giving overview of Dream Chaser. They're busy on their CCtCap (next comm'l crew phase) proposal, due in 2 weeks.
Jep T - 2 Wochen!!

Zitat
Sirangelo: we fully expect the program will continue regardless of what happens with NASA comm'l crew competition.
Man will auch ohne NASA Geld weitermachen. Und das wird die große Frage sein, ob man dazu die finanziellen Möglichkeiten hat.

Zitat
Sirangelo: see 3 classes of apps for Dream Chaser: working in space, discovering in space, observing from space.
3 Anwendungen: Arbeiten im All (Experimente), Weltraum erleben (Touris) und Beobachten ( Zivile X-37B)

Zitat
Sirangelo: Dream Chaser is a frame for derivative vehicle concepts, studying with ESA and DLR.
DC ist ein Grundgerüst, daraus sollen abgeleitete Vehikelkonzepte möglich sein, das sollen die Arbeiten mit ESA und DLR herausfinden.

Zitat
Sirangelo: Dream Chaser landing gear incidentin October traced to contamination in hydraulic fluid in gear. Not issue w/vehicle itself.
Kontaminierte Hydraulik hat für das Landebeinproblem gesorgt.

Zitat
Winters: ESA agreement with SNC runs to early 2015 in its first phase.
ESA Übereinkunft läuft bis 2015.

Zitat
Elena Grifoni Winters, ESA: Sept 2013 agreement with SNC to look at possible contributions; focus on docking mechanism & crew displays.
Die ESA schaut nach Docking Adapter und Crewdisplay als mögliche europäische Beteiligung. Heißt "Display" Bildschirme mit Knöpfen liefern oder auch die Software und Teile der Avionik?

PS: Laut LinkedIn ist Frau Winters "Head of the Coordination Office - Human Spaceflight and Operations Directorate at European Space Agency"! Warum ist denn Herr Reiter nicht anwesend?

Zitat
Sirangelo: separate agreements w/DLR and ESA to create cooperative arrangements to access research on lifting bodies, human spaceflight.

Es geht um Forschung an Lifting-body Designs und bemannter Raumfahrt.

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 08. Januar 2014, 20:20:14
ESA und DLR wollen an der Realisierung eines bemannten ISS-Zugang mitbauen. :)

http://www.esa.int/Our_Activities/Human_Spaceflight/International_Space_Station/Helping_make_Dream_Chaser_a_reality (http://www.esa.int/Our_Activities/Human_Spaceflight/International_Space_Station/Helping_make_Dream_Chaser_a_reality)

http://www.sncspace.com/press_more_info.php?id=372 (http://www.sncspace.com/press_more_info.php?id=372)

Eine ähnlich Ankündigung gab es zuletzt vor etlichen Jahren beim Crew Return Vehicle (und evtl. beim Kliper mit Russland).

Toi Toi Toi ;)

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2014, 20:31:57
Schön, dass du es so optimistisch siehst. :)

-----------------

Eine ähnlich Ankündigung gab es zuletzt vor etlichen Jahren beim Crew Return Vehicle (und evtl. beim Kliper mit Russland).

Und genau deshalb bin ich weniger optimistisch: Kliper, ACTS, X-38 (CRV), Hermes...

Ich denke, Europa muss mit eigener Initative vorangehen und sich nicht immer an anderen Projekten "anhängen".

Ein Dockingadapter und Crewdisplays, wieviel Prozent Entwicklungskosten spart sich da wohl SNC für DC? Und um wieviel vergrößern sich die Kosten für DC aufgrund der transkontintentalen Zusammenarbeit mit der Geo-Return gesteuerten europäischen Raumfahrtindustrie?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 08. Januar 2014, 22:19:06
ESA und DLR wollen an der Realisierung eines bemannten ISS-Zugang mitbauen. :)

http://www.esa.int/Our_Activities/Human_Spaceflight/International_Space_Station/Helping_make_Dream_Chaser_a_reality (http://www.esa.int/Our_Activities/Human_Spaceflight/International_Space_Station/Helping_make_Dream_Chaser_a_reality)

http://www.sncspace.com/press_more_info.php?id=372 (http://www.sncspace.com/press_more_info.php?id=372)

Eine ähnlich Ankündigung gab es zuletzt vor etlichen Jahren beim Crew Return Vehicle (und evtl. beim Kliper mit Russland).

Toi Toi Toi ;)

Aus dem zuerst verlinkten Artikel:

Zitat
ESA and SNC will also study the possibilities for creating an industrial consortium including European partners to use Dream Chaser for European missions.

Also das ist vielversprechend.

Zudem:

Zitat
At the end of an initial evaluation and planning phase, which will continue through 2014, the organisations expect to continue the relationship through a long-term agreement leading to flight operations. Both entities foresee further arrangements to continue the partnership towards the potential use of Dream Chaser for European missions.

Das kann noch sehr interessant werden!
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2014, 00:17:00
Zitat
Jeff Foust ‏@jeff_foust 6h
DLR's Wörner emphasizes need for redundancy, sees Dream Chaser (launched on Ariane 5 ME) as means for this.,

Robert Clark ‏@RGregoryClark 2h
@jeff_foust Does DLR's Wörner statement on the DreamChaser on the Ariane 5 ME mean as a manned craft?

Jeff Foust ‏@jeff_foust 2h
@RGregoryClark Yes, he sees launching crewed Dream Chaser vehicles on Ariane 5 ME vehicles as an option for the future.

Von hier: https://twitter.com/jeff_foust/status/420955036181864450

Also Wörner bezog sich eindeutig auf einen bemannten Einsatz. Ich sehe Wörner macht jetzt ein bischen Gegen-PR zu Le Gall. Ende 2014 wird es unweigerlich zum großen Showdown kommen in A5 ME VS A6.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 09. Januar 2014, 00:20:21
Wörner schlägt vor, die Ariane 5 ME als Träger zu verwenden, DC würde innerhalb des Fairings untergebracht, was jedoch geringe Änderungen am DC-Design erforderlich machen würde.

http://www.bbc.co.uk/news/science-environment-25660857 (http://www.bbc.co.uk/news/science-environment-25660857)

Das kann dann wohl nur unbemannt sein, ein Abort wäre so wohl kaum möglich.
Und für unbemanntes gibt es wohl günstigere Konfigurationen, denk ich mal.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2014, 00:22:30
Das kann dann wohl nur unbemannt sein, ein Abort wäre so wohl kaum möglich.
Und für unbemanntes gibt es wohl günstigere Konfigurationen, denk ich mal.

Genau wie soll das bemannt gehen, das fragt man sich jetzt (siehe mein vorheriger Post).
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: roger50 am 09. Januar 2014, 01:23:24
N'abend,

warum sollte man einen bemannten DC nicht innerhalb eines Fairings starten können? Bei der Sojus klappt das ja auch... ;)

Und wenn DC nicht ins jetzige Fairing paßt, könnte man durchaus ein etwas breiteres entwickeln (Hammerhead). Käme wahrscheinlich billiger, als DC zu ändern.

Aber auch wenn man DC ohne Fairing auf die AR-5 aufsetzt, sollte es funktionieren. Wie im BBC-link beschrieben:

Zitat
Or one puts it on top of the Ariane 5 as it will be on the Atlas, but then we have to re-calculate all the aerodynamics

Natürlich muß die Aerodynamik neu kalkuliert werden, aber man sollte nicht vergessen, daß AR-5 für den erheblich größeren Hermes-Shuttle mit einer vergleichsweise großen Flügelspannweite konzipiert und durchkalkuliert wurde.

Anmerkung: es ist heute ja gerade unser Problem mit der AR-5, daß sie vor über 20 Jahren nicht für Satellitentransporte, sondern für 'Hermes' designt wurde. Der wurde ständig größer und schwerer, also wuchs AR-5 parallel mit. Und als man Hermes schließlich cancelte, hat man einfach die momentane Größe der AR-5 beibehalten...

Also technisch funktionieren können beide Methoden.

Aber der wirklich interessante Punkt scheint in der ganzen Diskussion unter zu gehen: daß sich zumindest eine Raumfahrtagentur jetzt langsam der bemannten Raumfahrt zuzuwenden scheint... :D

Gruß
roger50
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Caladaris am 09. Januar 2014, 02:01:14
Schade. Jetzt finanzieren wir schon US-Firmen mit EU-Steuergeldern, statt damit wenigstens die EU-Raumfahrt-Industrie am Leben zu erhalten?  :(
Auch wenn die Ariane zum Einsatz kommt, die Technik und das KnowHow des DreamChaser bleiben natürlich in Übersee.

Das mit der Betriebsverlängerung wäre doch alles eine suuuuper Möglichkeit gewesen, eine neue Version des ATV aufzulegen, vielleicht mit Potential für Return und Crew!
Stattdessen investiert man in ausländische Firmen, damit die ihre Ideen umsetzen können. Wirklich schade um die europäischen Firmen, das KnowHow vom ATV das verloren geht und der BrainDrain an Fachkräfte, die es in die USA ziehen wird. Alles um vielleicht ein paar Euros zu sparen.

Nur bei der nächsten Gelegenheit, wo es mal wieder Fracht oder Crew zu transportieren gibt, hat man dann halt gar keine Optionen mehr, weil alles an KnowHow und Personal aus Europa weg ist. Dann ist man definitiv von der USA oder Russland abhängig.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 09. Januar 2014, 05:58:43
Guten Morgen,

also nochmal: Wir investieren keine europäischen Steuergelder in den USA (ausgeben wäre der bessere Begriff). Wenn, dann werden sie hier investiert und wir werden Teil der, an deren Ende DC aus der Halle rollt ... Columbus steckt ja auch nicht an einer eigenen europäischen Raumstation.

Braindrain und keine eigene, bemannte Systemfähigkeit sind andere Aspekte. Alleine bekommt Europa aber offensichtlich kein bemanntes System hin. Dann ist Kooperation angesagt, wenn eine Agentur trotzdem bemanntes machen möchte.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Major Tom am 09. Januar 2014, 09:43:45
Ich hätte schon gerne ein bemanntes ATV-Derivat gesehen, aber Dreamchaser bietet doch mehr Möglichkeiten. Die beste Nachricht überhaupt ist aber der Einstieg Europas in die bemannte Raumfahrt. Endlich!  :D
Zuerst habe ich nicht verstanden, warum das Leichtgewicht Dreamchaser mit der Ariane 5ME starten soll, dann hatte ich eine dumme Idee. Sind mit einem modifizierten Adapter Doppelstarts mit einem Satelliten möglich? Die Nutzlast sollte reichen...  :-\
Wie dem auch sei, mit Dreamchaser wäre die Zukunft der Ariane 5 bzw. die Entwicklung eines vernünftigen Nachfolgers gesichert. Hoffentlich klappts. 8)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 09. Januar 2014, 09:56:47
Wie dem auch sei, mit Dreamchaser wäre die Zukunft der Ariane 5 bzw. die Entwicklung eines vernünftigen Nachfolgers gesichert. Hoffentlich klappts. 8)

Bei NSF hat jemand geschrieben, das ist die Idee von DLR hinter dem Deal.

Es geht doch nichts über eine gute Verschwörungstheorie.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Fabi485 am 09. Januar 2014, 10:02:00
Irgendwie bin ich da weitaus weniger optimistisch, nach Hermes, Kliper, ACTS, X-38 (CRV)....

Den großen Einstieg Europas in die bemannte Raumfahrt sehe ich noch lange nicht. Wenn ich mir anschaue was für einen Eiertanz man beim dringend notwendigen Ausbau der Ariane 5 (ESC-B) vollführt glaube ich nicht dran das man dieses Projekt in nächster Zeit ernsthaft angeht.

Es wäre aber schön die Ariane 5 bemannt mit so einem Mini-Shuttle starten zu sehen. Dafür wurde sie ja ursprünglich entwickelt, nur das die Entwicklung von Hermes dann gestrichen wurde :-)

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Doc Hoschi am 09. Januar 2014, 10:44:42
Schade. Jetzt finanzieren wir schon US-Firmen mit EU-Steuergeldern, statt damit wenigstens die EU-Raumfahrt-Industrie am Leben zu erhalten?  :(

Also ich glaube nicht, dass das Überleben der EU-Raumfahrt Industrie groß von der bemannten Raumfahrt abhängig ist... ;)
Obwohl ich die Meinung prinzipiell nachvollziehen kann, frage ich mich, warum es selbst Raumfahrtbegeisterten so enorm wichtig ist, wohin die Steuergelder verschwinden? Die Raumfahrt sollte doch meines Erachtens als Ganzes vorankommen. Wenn in ein ausreichend fortgeschrittenes und vielversprechendes System investiert wird, das einen Gewinn für die europäische bemannte Raumfahrt verspricht, ist es mir persönlich egal, wohin die Gelder gehen. Ich dachte hier in den Foren sammeln sich Raumfahrtbegeisterte und keine Wirtschaftspolitiker.

Das mit der Betriebsverlängerung wäre doch alles eine suuuuper Möglichkeit gewesen, eine neue Version des ATV aufzulegen, vielleicht mit Potential für Return und Crew!

Wohin sollte man denn abgesehen von der ISS? Dragon-Rider, Sojus und CST-100 würden ja vorraussichtlich trotzdem fliegen. Mir wäre es ohnehin lieber die europäische Raumfahrt gäbe das Geld für billigere Personentransportkonzepte aus wie DragonRider oder CST-100? Jetzt gibt es dann demnächst tatsächlich vier Taxis, die um die Gunst der Kunden buhlen....glaube kaum, dass die Airbus Group da preislich konkurieren könnte, wenn deren Träger die Ariane 5 ME ist. Das eingesparte Geld kann dann von mir aus liebend gerne für andere europäische Raumfahrttechnologien verwendet werden.
Warum muss eine Nation oder eine Agentur immer alles selbst entwickeln, statt günstig einzukaufen?? Geht es uns hier wie gesagt um Wissenszuwachs oder Wirtschaftsentwicklung?

Stattdessen investiert man in ausländische Firmen, damit die ihre Ideen umsetzen können. Wirklich schade um die europäischen Firmen, das KnowHow vom ATV das verloren geht und der BrainDrain an Fachkräfte, die es in die USA ziehen wird.

Wieso ist das ATV-Know-How nach Beendigung des Programms für Airbus Defence and Space bzw. die ESA verloren?? Es gibt ja trotzdem ein geplantes Nachfolgeprogramm (Servicemodul für MCVP). Selbst wenn dies nicht verwirklicht werden würde, wäre das Know-How ja prinzipiell immer noch bei der Airbus Group.

Sind mit einem modifizierten Adapter Doppelstarts mit einem Satelliten möglich? Die Nutzlast sollte reichen...  :-\

Würde sie das? Dreamchaser soll doch alleine schon 11,3t wiegen. Jetzt noch 7 Mann Besatzung mit schweren Anzügen rein und ein paar Tonnen Fracht und dann sieht die Sache doch sicherlich anders aus.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Doc Hoschi am 09. Januar 2014, 10:53:45
Sind mit einem modifizierten Adapter Doppelstarts mit einem Satelliten möglich? Die Nutzlast sollte reichen...  :-\
Würde sie das? Dreamchaser soll doch alleine schon 11,3t wiegen. Jetzt noch 7 Mann Besatzung mit schweren Anzügen rein und ein paar Tonnen Fracht und dann sieht die Sache doch sicherlich anders aus.

Hoppla, das nehme ich zurück. Ich glaube mit 7 Mann passt da nicht mehr viel Fracht rein.... ;D
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2014, 11:03:49
Stattdessen investiert man in ausländische Firmen, damit die ihre Ideen umsetzen können. Wirklich schade um die europäischen Firmen, das KnowHow vom ATV das verloren geht und der BrainDrain an Fachkräfte, die es in die USA ziehen wird.

Wieso ist das ATV-Know-How nach Beendigung des Programms für Airbus Defence and Space bzw. die ESA verloren?? Es gibt ja trotzdem ein geplantes Nachfolgeprogramm (Servicemodul für MCVP). Selbst wenn dies nicht verwirklicht werden würde, wäre das Know-How ja prinzipiell immer noch bei der Airbus Group.

Na überleg doch mal, wie wird das Know-How gehalten? Das Know-How ist in den Köpfen der Mitarbeiter. Die wandern ab oder vergessen es. Abwanderung nach USA ist aber unwahrscheinlich wegen ITAR.

Wer kann denn noch seine Abiaufgaben lösen nach vielen Jahren und wer würde heute durchs Abi durchfallen? Nicht anders ist es mit dem ATV.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Caladaris am 09. Januar 2014, 11:24:15
Guten Morgen,

also nochmal: Wir investieren keine europäischen Steuergelder in den USA (ausgeben wäre der bessere Begriff). Wenn, dann werden sie hier investiert und wir werden Teil der, an deren Ende DC aus der Halle rollt ... Columbus steckt ja auch nicht an einer eigenen europäischen Raumstation.

Braindrain und keine eigene, bemannte Systemfähigkeit sind andere Aspekte. Alleine bekommt Europa aber offensichtlich kein bemanntes System hin. Dann ist Kooperation angesagt, wenn eine Agentur trotzdem bemanntes machen möchte.

Aus Sicht eines staatlichen Akteurs: Ausgeben = Investieren hier.

Ich finde die Parallele zu Soyuz in Kourou ganz gut. Obwohl sie natürlich von französischem Territorium startet und Arianespace die operative Leitung hat, wird hier russische Technik bestellt und damit natürlich dessen Weiterentwicklung gefördert. Auch hier war der Grund, Geld zu sparen...

Columbus ist eigentlich ein gutes Beispiel dafür, wie man es richtig macht. Es wurde nämlich von EADS und Alenia Space gebaut. Also europäischen Firmen, die dadurch KnowHow entwickelt haben.
Das genau war ja auch der Grund, warum man für nur fünf Raumschiffe das ATV entwickelt hat, statt ein paar Progress bei den Russen einzukaufen - europäisches KnowHow.
Auch beim MPCV SM hat man daran gedacht. Statt die Betriebskosten direkt an die NASA zu überweisen, überweist man das Geld an europäische Firmen, ein SM zu entwickeln, und stellt es dann der NASA hin. Wer das Endergebnis rumstehen hat, ist hier nebensächlich, wichtig war die Investition in die heimische Industrie.

Also manche Politiker wissen scheinbar eigentlich, wie man es richtig macht. Und dann sowas wie DreamChaser und Soyuz...
Dieses widersprüchliche Verhalten zeigt mal wieder die Vielstimmigkeit und Uneinigkeit der EU.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Doc Hoschi am 09. Januar 2014, 11:41:29
Ich weiß einfach nicht Tobi, ich bin schon länger der Meinung, dass die Know-How-Abwanderung meist zumindest stark übertrieben wird. In Zeiten der digitalen Archivierung sind Pläne, Spezifizierungen und Fertigungsvorgaben, -anweisungen zu jeder Zeit verfügbar. Experten braucht man natürlich immer, aber wie ein automatischer Kopplungsvorgang beim ATV funktioniert ist bis ins letzte Detail archiviert.
Ist ja nicht mehr so wie zu Zeiten der Saturn V, wo die Papierpläne bzw. Mikrofilme in Pappkartons archiviert wurden. 
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Kryo am 09. Januar 2014, 11:54:39
Die Abwanderung des Wissens kannst du nicht verhindern, weil die Erfahrung und das Know how und das Intuitionsvermögen von Mitarbeitern kannst du nicht in irgendwelche Dokumentationen verfrachten. Bei nem Praktikum bei Astrium in Bremen konnt ich das selbst erfahren. Hatte ich Fragen zu etwas, das ein Mitarbeiter vor 20 Jahren beim Design der ESC-A gemacht hat, war es sehr aufwendig die Informationen dazu zu bekommen. und wenn der MItarbeiter inzwischen in Rente ist, war es nahezu unmöglich xD
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 09. Januar 2014, 12:00:05

Warum muss eine Nation oder eine Agentur immer alles selbst entwickeln, statt günstig einzukaufen?? Geht es uns hier wie gesagt um Wissenszuwachs oder Wirtschaftsentwicklung?

Dem stimme ich zu. Europa ist richtig gut in Wissenschaftsinstrumenten. Ich würde es gut finden, wenn die mehr auf europäischen Sonden fliegen würden. Trägersysteme und bei Bedarf bemannte Systeme könnten wir dann extern einkaufen. Aber bitte möglichst den günstigsten Anbieter und nicht nach politischen Vorgaben.

Ist aber schon wieder OT. :-[
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2014, 12:01:10
Ich weiß einfach nicht Tobi, ich bin schon länger der Meinung, dass die Know-How-Abwanderung meist zumindest stark übertrieben wird. In Zeiten der digitalen Archivierung sind Pläne, Spezifizierungen und Fertigungsvorgaben, -anweisungen zu jeder Zeit verfügbar. Experten braucht man natürlich immer, aber wie ein automatischer Kopplungsvorgang beim ATV funktioniert ist bis ins letzte Detail archiviert.
Ist ja nicht mehr so wie zu Zeiten der Saturn V, wo die Papierpläne bzw. Mikrofilme in Pappkartons archiviert wurden.

Im Internet ist ein Großteil des Wissens der Menschheit sofort verfügbar, trotzdem muss man sich 13 lange Jahre lang in der Schule für ein Abitur ein Bruchtteil dieses Wissens aneignen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 09. Januar 2014, 12:04:39
Gibts denn Neues zu Technik, Tests und Aufbau des DC ?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 09. Januar 2014, 12:12:59
Abitur reicht auch nicht zum Bau eines Dreamchasers. Zurück zum Thema:

warum sollte man einen bemannten DC nicht innerhalb eines Fairings starten können? Bei der Sojus klappt das ja auch... ;)

Möglich ist wohl letztlich alles, aber unproblematisch scheint mir das auch nicht. DC soll ja ein Pusher-LAS enthalten, ( dass auch für Orbit-Manöver eingesetzt wird?, um effektiv zu sein.) (wobei das alles noch unklar ist). Jedenfalls müßte im Launch-Abort-Fall DC+Fairing evakuiert werden oder eine vorher eine Trennung des Fairing erfolgen.

Vielleicht wäre eine Ariane aber für diesen Launch Abort-Fall durch eine Zwischenstufe aufrüstbar, so dass DC diese Funktionalität nicht erst realisieren müßte und Ariane 5 gerade attraktiv macht.

Ist natürlich auch sehr spekulativ, denn ein Orion-Einsatz mit Ariane 5 wäre sicher technisch nahehliegender und konkretisierte sich auch nicht, genauso wie eine bemannt Sojus von Kourou. 

Gibts denn Neues zu Technik, Tests und Aufbau des DC ?

Nein.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Doc Hoschi am 09. Januar 2014, 12:52:59
Möglich ist wohl letztlich alles, aber unproblematisch scheint mir das auch nicht. DC soll ja ein Pusher-LAS enthalten, ( dass auch für Orbit-Manöver eingesetzt wird?, um effektiv zu sein.) (wobei das alles noch unklar ist). Jedenfalls müßte im Launch-Abort-Fall DC+Fairing evakuiert werden oder eine vorher eine Trennung des Fairing erfolgen.

Gibt es eine Mitteilung seitens der ESA, dass DC mit Fairing gestartet werden soll? Auf der Atlas soll der sieben Meter breite DC doch ebenfalls "nackt" thronen. Welchen Durchmesser hat noch einmal die größte Nutzlastverkleidung der Ariane 5?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: TWiX am 09. Januar 2014, 13:23:11
Mal was anderes:
Wenn die Ariane 5 ME so massiv overpowered ist, könnte man dann nicht einfach an den DreamChaser ein zusätzliches (euuropäisches) Servicemodul anhängen, das einen "nach oben" zeigenden Dockingadapter (ähnlich dem Shuttle  :) ) sowie unter Druck stehenden Frachtraum bietet?
Das wäre dann zum einen ein signifikanter europäischer Beitrag und würde zum anderen die Kapazität der A5 besser ausschöpfen, wenn es denn technisch (einfach) machbar wäre...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 09. Januar 2014, 13:35:21
Gibts denn Neues zu Technik, Tests und Aufbau des DC ?

Nein.

Doch, zu den kommenden Tests gab es einige Informationen:

Der ETA kann, wie schon vor einiger Zeit erwaehnt, repariert werden und soll dieses Jahr einige Nachruestungen bekommen. Man spricht dann von ETA Block 0.5 anstatt Block 0.

Dieser Block 0.5 soll dann in laufe des Jahres zwei weitere Abwurftests (ALT-1 und ALT-2) durchfuehren. Danach wird der ETA erneut umgeruestet (auf Block 1) um schliesslich naechstes Jahr einen finalen bemannten Abwurftest durchzufuehren. In der Zwischenzeit wird das Orbital Test Vehicle (OTV) fertig gestellt. Man hat bereits mit dem Bau daran begonnen.

2016 wird man das OTV auf einen unbemannten orbitalen Testflug mit der Atlas 5 schicken. Anfang 2017 soll dann ein weiterer Flug stattfinden, diesmal bemannt mit zwei Astronauten. Der OFT-2 genannte Flug in 2017 geht zue ISS und gilt damit als Zertifizierung fuer den DreamChaser.

Das alles natuerlich nur unter der Annahme, dass auch weiterhin Geld fliessen wird.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 09. Januar 2014, 17:08:46
Einen komplett eigenen bemannten europäischen Zugang zum All wird es auf absehbare Zeit nicht geben. Die ESA wünscht sich das zwar, aber genauso auch eine Marslandung und anderes. Ein bemanntes System würde immenses politisches Commitment erfordern und sogleich finanzielle Mittel in beträchtlicher Höhe erfordern. Poltisch hat hier keiner, derjenigen die das wirklich mitentscheiden würden (=Minister), entsprechenden Mut - auch wegen des zweiten Faktors: Im jetzigen Europa wäre ein solches Projekt finanziell nicht vertretbar. Ohne Aufstockung des Budgets würde ein eigenes bemanntes System wertvolle (auch finanzielle) Ressourcen binden, die in Wisseschaft und Forschung zu investieren wären. Wollen wir wirklich Marssonden oder Weltraumteleskope nur darum streichen, damit der bemannte Transporter 100% europäisch ist, wenn es günstigere Alternativenfür den Personentransport gibt? Der Braindrain tritt durch die Kooperationsabkommen nicht ein und die ATV-Technologie wird unter Beachtung der Rahmenbedingen bestmöglich weiterentwickelt und zum Einsatz gebracht. Auf Basis der Technologie kann man doch auch eine kleine Raumstation aufbauen, die man eben mit DC anfliegen kann. Seht euch mal als Beispiel ein gecanceltes Schwesterprogramm von Columbus und Hermes an, den Man-Tended Free Flyer:
http://www.astronautix.com/craft/colrmtff.htm (http://www.astronautix.com/craft/colrmtff.htm)

Da man DC auch für Aussetz- und Einfangmanöver jenseits der ISS-Umlaufbahn nutzen möchte bieten sich noch weitere Dinge an: Ein europäisches Weltraumteleskop ähnlich Hubble mit modularem Aufbau und vieles andere...

Wenn wir jetzt der ESA GEO-Return und Industriehilfe noch stärker als sonst aufbürden, läuft es Gefahr, dass die Airbus und Co. die ESA managen. Man sehe sich nur die unheimliche Macht der Zulieferer bei der NASA an. Wollen wir sowas wirklich? Hauptziel der ESA sollte Wissenschaft sein und nicht Industriehilfe. Aufträge bekommt die europäische Industrie genug. Aber diese Thematik ist in diesem Thread fehl am Platz...

Der eingeschlagene Weg der ESA ist sehr clever. Bei Orion hat man durch das SM einen Fuß in der Tür wenn es um Expeditionen in den BEO gehen wird. Ist doch toll, wenn ein mindestens ein Platz bei einer Asteoridenmission oder anderen Flügen für die ESA reserviert ist.  ;) Gleichzeitig hat man in den BEO eine Beteiligung. Der Dockingadapter soll übrigens nach jedem Flug ausgetauscht werden, hieß es bei SNC einige Male. Man hat Bedenken wegen der Belastung beim Wiedereintritt.

Fazit: Die ESA kann unter den komplizierten Rahmenbedingen mit dieser Strategie ihre Bemühungen hinsichtlich  bemannter Raumfahrt intensivieren. Dies allerdings ohne die Bürden eines eigenen Programms, wodurch mehr Geld übrig bleibt für das was man eigentlich da oben machen will: Forschung & Wissenschaft.

Ich hoffe inständig, dass aus der Studie mehr wird als ein Papiertiger!!!  :) :) :)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 10. Januar 2014, 14:52:55
@MX87: Deinen Ausführungen kann ich nur beipflichten. Ich finde diese Strategie auch clever.

Dem kann ich noch einen weiteren Aspekt hinzufügen:
Eine ESA-SNC-Kooperation ist auch eine schöne mittelfristige (2018-2025) Lückenschließung bis ein anderes europäisches Raumschiff soweit ist, stärker von der ESA genutzt zu werden: Skylon!

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 10. Januar 2014, 16:12:43
Auch wenn ich dem Pessimismus des nun folgenden Artikels nicht zustimme, zumal m.E. dort bei Hermes vs. DC Äpfel mit Birnen verglichen werden, will ich den Beitrag der Mars-Society als Diskussionsbeitrag verlinken: hier (http://marssociety.de/?p=1149#more-1149).
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 10. Januar 2014, 16:37:00
Also der Autor scheint wie ich der Meinung zu sein, dass das Projekt ein Non-Starter (deutsch: Rohrkrepierer) ist. ;)

Die technische Seite würde ich allerdings nicht so negativ beurteilen. Nur weil die ESA bei Hermes gestrauchelt ist, muss das nicht heißen, dass das bei SNC auch der Fall ist. Die Technik ist jetzt 20 Jahre weiter, außerdem wissen wir ja schon aus der aktuellen SpaceX- Diskussion, dass man in der Führungsetage in Europa nicht immer mit der größten Weisheit gesegnet ist.

Ein bedeutender Anteil an Aussagen von Leuten aus der europäischen Raumfahrtindustrie (teils sehr verdiente Leute!!!) bzgl. wirtschaftlichen, technischen oder organisatorischen Aspekten der Raumfahrt, die ich in Vorlesungen, Vorträgen etc.. erleben durfte, wird gerade von SpaceX und anderen als nicht zutreffend demonstriert. Das amüsiert mich alles gerade köstlich. 8)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 10. Januar 2014, 21:08:46
Auch wenn ich dem Pessimismus des nun folgenden Artikels nicht zustimme, zumal m.E. dort bei Hermes vs. DC Äpfel mit Birnen verglichen werden, will ich den Beitrag der Mars-Society als Diskussionsbeitrag verlinken: hier (http://marssociety.de/?p=1149#more-1149).

Im Grunde ist der Vergleich zwischen Hermes und DC allein schon deshalb hinfällig, weil DC bereits fertig konzipiert ist. Eine krasse Umkonzipierung ist bei DC schlichtweg nicht mehr zu machen (zum Glück). Bei Hermes konnte man sich einfach nicht mit irgendwas zufrieden geben. Außerdem kann die ESA Extrawünsche haben wie sie will: Das Grundkonzept steht, was neben der jetzt verwirklichten Version vielleicht noch kommt ist noch eine mit einer Nutzlastbucht, aber da wird sich nicht so viel am Gesamtkonzept ändern (größer, breiter usw. beispielsweise).

Übrigens: Wie sollte eigentlich bei Hermes ein Launch Abort - vor allem auf der Rampe - funktionieren?

Also der Autor scheint wie ich der Meinung zu sein, dass das Projekt ein Non-Starter (deutsch: Rohrkrepierer) ist. ;)

Die technische Seite würde ich allerdings nicht so negativ beurteilen. Nur weil die ESA bei Hermes gestrauchelt ist, muss das nicht heißen, dass das bei SNC auch der Fall ist. Die Technik ist jetzt 20 Jahre weiter, außerdem wissen wir ja schon aus der aktuellen SpaceX- Diskussion, dass man in der Führungsetage in Europa nicht immer mit der größten Weisheit gesegnet ist.

Zu der Führungsriege und SpaceX stimme ich dir zu. Einen Rohrkrepierer sehe ich in DC allerdings nicht. Genauer genommen sehe ich bei DC sogar bessere Chancen auf eine Verwirklichung, als bei Boeings CST-100. Wieso? Weil im Gegensatz zu CST-100 es bei DC Commitments von allen Seiten gibt. Die NASA hat schon bis in die jetzige Commercial Crew-Phase DC schon fast spitzbübisch gepusht. SNC hat auch eigenes Kapital investiert und schon vor der ESA eigene Pläne mit dem Raumschiff. Die neueste Entwicklung zeigt, dass es Interesse an kommerziellem bemannten Raumflug gibt und Raumfahrtagenturen schon heiß darauf sind.  ;)

DC kann eigentlich nur am finanziellen scheitern. Das ist aber nicht so wahrscheinlich wie man es vielleicht sehen möchte. Wie gesagt: Man betont auch allein weiter zu machen. In der Häufigkeit und Deutlichkeit würde man dies so nicht tun, wenn es keinen entsprechenden Plan B gebe, der auch halbwegs solide ist. Bei SNC sieht man den DC als eine mögliche zukünftige Haupteinnahmequelle und als integralen Bestandteil des Unternehmenswachstums. SNC ist in den Jahren beträchtlich gewachsen, einerseits durch die SpaceDev Übernahme, als auch durch den Auftrag für den Lizenzbau des Embraer Super Tucano COIN-Flugzeugs für die US Air Force.

Boeing dagegen mag im Commercial Crew-Rennen weiter sein, aber deren Commitment zu dem Ganzen ist ziemlich seltsam. Vor 1,5 Jahren sagte man mal dass man nicht wirklich an das alles glaube. Wieso machen sie dann mit? Hauptsache Geld kassieren?  ;) Naja jedenfalls möchte man falls das was wird dennoch dabei sein  :D Ohne die NASA fliegt CST-100 auf keinen Fall. Möglicherweise liegt darin der Grund wieso die NASA-Sympathie zwar eindeutig bei DC liegt, aber Boeing mit mehr finanziellen Mitteln bedacht wird: Um auch CST-100 zum fliegen zu bringen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Rugoz am 10. Januar 2014, 23:46:47

Wenn DC commercial crew nicht gewinnt wird daraus nichts.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Major Tom am 11. Januar 2014, 17:34:10

Boeing dagegen mag im Commercial Crew-Rennen weiter sein, aber deren Commitment zu dem Ganzen ist ziemlich seltsam. Vor 1,5 Jahren sagte man mal dass man nicht wirklich an das alles glaube. Wieso machen sie dann mit? Hauptsache Geld kassieren?  ;)

Bingo.  :)

Zitat
Naja jedenfalls möchte man falls das was wird dennoch dabei sein  :D Ohne die NASA fliegt CST-100 auf keinen Fall. Möglicherweise liegt darin der Grund wieso die NASA-Sympathie zwar eindeutig bei DC liegt, aber Boeing mit mehr finanziellen Mitteln bedacht wird: Um auch CST-100 zum fliegen zu bringen.

Ja, Dreamchaser könnte wohl auch so fliegen. Wenn Europa einsteigt wird er es auf jeden Fall. CST-100 wird an sich nicht gebraucht, es gibt schon ein funktionierendes Kapselsystem, das ebenfalls bemannt fliegen soll - aber zu einem wesentlich niedrigeren Preis. Ich glaube daher nicht, daß wir viele Flüge einer CST-100 sehen werden.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 11. Januar 2014, 22:03:55
Wohin man auch schaut - Aktionismus plus Ziellosigkeit.
Ziellosigkeit ? Oh nein - Geld kanalisieren...

Manchmal wünscht man sich wirklich, daß die Aliens kommen und einheitliches Handeln erzwingen. Klappt allerdings nur in der SF....
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 11. Januar 2014, 23:34:15
Wohin man auch schaut - Aktionismus plus Ziellosigkeit.
Ziellosigkeit ? Oh nein - Geld kanalisieren...

Wieso denn? Und vor allem: Wieso das "Gejammer"?  ;)

Naja was die ESA nun untersucht ist das beste was sie machen kann. Aktionismus und Geld kanalisieren wäre, wenn sie es in ein eigenes System stecken würde. Da würde wahrscheinlich aber ähnlich wie bei Hermes vor lauter extra-wünschen ein bodenloses Investitionsloch aufgemacht, höchstwahrscheinlich sogar ohne am Ende verwirklichtes Raumschiff. Wobei der Entschluss zu einem eigenen System politisch ohnehin utopisch ist, man lese einen meiner vorherigen Posts hier wieso.
Ziellos war eher die Überlegung mit den Russen ein gemeinsames System auf die Beine zu stellen.

Mit den begrenzten Mitteln der ESA ist DC die beste Lösung wenn man in der bemannten Raumfahrt in den LEO nicht nur zahlender Kunde für Tickets bei Russen oder SpaceX / Boeing sein will. Man soll nicht vergessen: Hier geht es um eine Technologie-Partnerschaft bzw. Technologie-Beteiligung. Die ESA spart sich die kostspielige Entwicklung eines eigenen Systems und dafür so manchen Einfluss und die perfekte Basis für eigene Aktivitäten im Orbit wie z.B. Servicing eines eigenen Weltraumteleskop, Erdbeobachtungssatelliten etc. Plus natürlich weitere Möglichkeiten....
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Caladaris am 12. Januar 2014, 00:34:05
Man soll nicht vergessen: Hier geht es um eine Technologie-Partnerschaft bzw. Technologie-Beteiligung. Die ESA spart sich die kostspielige Entwicklung eines eigenen Systems und dafür so manchen Einfluss und die perfekte Basis für eigene Aktivitäten im Orbit wie z.B. Servicing eines eigenen Weltraumteleskop, Erdbeobachtungssatelliten etc. Plus natürlich weitere Möglichkeiten....

Ist das so?
Im Hauptseiten-Artikel steht nur was von einer Kooperation im Personentransport.
Selbstverständlich wird es so sein, dass alle Dreamchaser-Fertigungsprozesse und Rechte and Technologie bei SNC bleiben. Die ESA wird dann halt ein Kunde, und bekommt den DC hingestellt, nur dass sie ihre eigenen Raketen verwenden darf.

Eine (sinnvolle gestaltete) eigene Entwicklung auf ATV-Basis hätte ich da langfristig sinnvoller gefunden.
Da kommt mir der biblische Vergleich mit dem Fisch vs. Lernen zu Fischen...

Der DC ist der Fisch. :D Man wird in den nächsten Jahren satt davon, aber verschafft sich keinen eigenen langfristigen Zugang zum Orbit.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 12. Januar 2014, 01:11:18
Langfristig ist ein eigenes bemanntes System aber mehr eine Bürde, als dass es nutzt. Wie viele Planetenmissionen (Sonden) könnten deshalb nicht finanziert werden? Wenn das System besonders kostspielig kommen würde (Stichwort: GEO-Return), dann sitzt man in einer ähnlichen Zwickmühle wie die NASA bei SLS: bemanntes System hat man, aber kein Geld für Missionen dafür...

Technologisch könnte Europa sicherlich ein eigenes bemanntes System bauen. Aber es wäre nur Selbstzweck. Es wäre nicht praktikabel und würde wie im oberen Absatz andere Kompetenzen und Know How leiden lassen: Sonden, Wissenschaftsmissionen etc.

In der Meldung ist zwar nur die Rede von Personentransport, aber die verschiedenen Statements die auf den letzten Seiten des Threads gepostet wurden, lassen noch viel mehr schließen: Man redete vom Aussetzen und Einfangen von Objekten und anderem, einiges was über die ISS hinaus geht. DC wird ja auch in höhere Orbits fliegen können.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 12. Januar 2014, 03:39:53
Der Vollständigkeit halber noch ein Link zum NSF-Artikel, der ein kompletteres Bild von dem MoU gibt:

http://www.nasaspaceflight.com/2014/01/dream-chasers-european-deal-opens-ambitions/ (http://www.nasaspaceflight.com/2014/01/dream-chasers-european-deal-opens-ambitions/)

Auszüge:

Zitat
The outline of the agreement is centralized on the potential application of European technologies to both the current Dream Chaser design, and advanced derivative versions of the vehicle.

“This international collaboration will also help define missions outside the Dream Chaser’s primary mission of ferrying U.S. and partner nation astronauts to low-Earth orbit,” noted SNC in a release.

Zentrum der Übereinkunft ist die potentielle Anwendung von europäischer Technolgie im aktuellen DC-Entwurf und weiterentwickelten Derivaten (Anmerk.: die Version mit Ladebucht z.B.). SNC sagte, das im Grunde genau und sprach auch von der Hilfe Missionen außerhalb der primären ISS-Mission nunmehr konkretisieren zu können.

Zitat
Examples were provided in a related teleconference, with references to how the Europeans may be able to offer a lighter version of the Thermal Protection System (TPS) that is currently allocated to the future Dream Chaser fleet, adding to the potential upmass the spacecraft could loft uphill.

Es gab eine Telekonferenz in der unter anderem ein leichteres Hitzeschutzsystem aus Europa als das jetzige (auf Shuttle-Material basierend, aber viel größere Kacheln)  als Beispiel angeführt wurde. Ein solches würde (logischerweise) die Nutzlastkapazität nach oben schrauben. Besonders explizit ist im Artikel auch der Kopplungsmechanismus erwähnt.

Zitat
However, by far the most interesting comment came from Jan Woerner, the chairman of the German space agency (DLR), who appeared to confirm studies into launching Dream Chaser on an Ariane rocket.

“It could even be possible to launch the Dream Chaser – with some minor changes – from within the fairing,” Professor Woerner added, clearly citing an unmanned mission for the spacecraft. “But that would mean the Dream Chaser would have to be changed a little bit, because the wings are a little bit too big.

Auch Wörner mit seiner Ariane 5 Idee wird erwähnt. Die Idee DC in der Fairing unterzubringen bezieht sich - auch nach Einschätzung von NSF - auf eine unbemannte Version. Dafür müsste DC aber modifiziert werden: Mit Flügeln ist er ein wenig zu breit für die Fairing. Ansonsten auch ein Wort zur Version ohne Fairing: Der Bekannte Bedarf die Aerodynamik neu kalkulieren zu müssen.

Zitat
“Today marks a special day for SNC,” added Mr. Sirangelo. “With the start of these new relationships with ESA and DLR we are able to continue to expand the Dream Chaser Space System globally.

SNC verfolgt nun sein DC-Programm global. (Hmm ob bald auch die JAXA anklopft?  ;) )

Zitat
“The combined strengths of our partner space agencies, industrial companies and education institutions will significantly advance space education, exploration and, for various missions such as microgravity science, spacecraft servicing, debris removal, and materials manufacturing, provide economic benefits to all partners and strengthen U.S. and international ties.”
...

The goal is to allow the DCSS to play several roles, such as being a space taxi to a private station, payload delivery and retrieval not unlike her Space Shuttle relatives, along with the capability to deploy telescopes or lab experiments.

Those (new customer) markets fall in to three main categories: Working in space, discovering in space and observing from space. We’re looking at satellite deployment, debris removal, being able to deorbit or reposition things in space and potentially being able to construct things in space,” added Mr. Sirangelo.

“We’re able to turn our vehicle into a mobile laboratory, and we’re calling that Dream Lab. That would allow us to contemplate a series of microgravity experiments in configurations that could conduct short, medium and long term missions. We might also be able to do direct observation in space

Missionen die sich SNC mit DC vorstellen kann bzw. was DC alles machen soll:
- Mikrogravitation-Wissenschaft (auch an Bord eines DC selbst, ähnlich den vor-Mir STS-Missionen)
- Raumschiff-Servicing (gemeint wohl v.a. Satelliten)
- Weltraumschrott-Beseitigung
- Werkstoff-Herstellung
- Weltraumtaxi zu privaten Raumstationen
- Weltraumteleskope oder Experimente aussetzen
- Satelliten-Deorbit / - Repositionierung
- Beobachtung aus dem All.

SNC sieht drei Haupt-(kunden)märkte:
- Arbeiten im Weltraum
- Entdecken im Weltraum
- Beobachten aus dem Weltraum
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 12. Januar 2014, 11:26:23
Flügel verkleinern? Aber DC hat doch jetzt schon nur Flügel-Stummel in einem ungünstigen Winkel? Da könnten sie das Ding ja gleich als Tischplatte ausführen und nur mit dem Anstellwinkel arbeiten, oder?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Doc Hoschi am 12. Januar 2014, 12:22:53
Zitat
“It could even be possible to launch the Dream Chaser – with some minor changes – from within the fairing...or we could put it on top of the launcher, like it is with Atlas V, but then we would have to recalculate all the aerodynamics.”
Habe ich das richtig gelesen, dass der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt vorschlägt, einen fertig designten Raumgleiter nach dessen Simulationen, Windkanaltests, Droptests, etc. besser umzubauen, als dass Ariane-Space die Aerodynamik ihrer Ariane 5 neu berechnet?? :o

Das muss doch ein Missverständnis vorliegen....
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: spacer am 12. Januar 2014, 12:45:39
Zitat
“It could even be possible to launch the Dream Chaser – with some minor changes – from within the fairing...or we could put it on top of the launcher, like it is with Atlas V, but then we would have to recalculate all the aerodynamics.”
Habe ich das richtig gelesen, dass der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt vorschlägt, einen fertig designten Raumgleiter nach dessen Simulationen, Windkanaltests, Droptests, etc. besser umzubauen, als dass Ariane-Space die Aerodynamik ihrer Ariane 5 neu berechnet?? :o

Das muss doch ein Missverständnis vorliegen....
Das ist wahrscheinlich nicht einfach mit Rechnen getan. Ein geflügelter Gleiter an der Spitze einer Rakete kann die Aerodynamik in der unteren Atmosphäre ganz schön durcheinander bringen. Ich glaube auch nicht, dass dieses Problem für die Atlas V schon vollständig gelöst ist. Von daher lohnt sich schon ein gewisser Aufwand, wenn man den Drem Chaser dadurch unter dem Fairing unterbringen kann.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Major Tom am 12. Januar 2014, 16:50:09
Die mit weitem Abstand simpelste und preisgünstigste Lösung wäre ein modifiziertes Fairing. Die Idee der Verkleinerung der Tragflächen ist, nunja...  ??? ::)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: roger50 am 12. Januar 2014, 17:07:14
Nun, zunächst wird DC auf der Atlas fliegen, und bis der Gleiter theoretisch auf einem anderen Träger starten könnte, vergehen noch etliche Jahre.

Mit der Atlas wird man genügend Erfahrungen bzgl. Aerodynamik sammeln können, und wenn es dort ohne Fairing funktioniert, wird man diese Erfahrungen auf z.B. die Ariane übertragen können.

Wenn man weiß, wie lange Projekte in Europa dauern, würde ein Flug auf der Ariane-5 sowieso nicht vor 2020 oder 2022 stattfinden können, selbst wenn man dieses oder nächstes Jahr den Startschuß dafür geben würde.

Aber im Augenblick kann es wirklich nur um Nutzung und Mitflug auf DC gehen... ;)

Gruß
roger50
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Marauder am 13. Januar 2014, 14:57:49
Eine (sinnvolle gestaltete) eigene Entwicklung auf ATV-Basis hätte ich da langfristig sinnvoller gefunden.
Da kommt mir der biblische Vergleich mit dem Fisch vs. Lernen zu Fischen...

Der DC ist der Fisch. :D Man wird in den nächsten Jahren satt davon, aber verschafft sich keinen eigenen langfristigen Zugang zum Orbit.
Das würde ich so pauschal nicht sehen. Die Frage ist eher: Was will die ESA? Geht es um Technologiekompetenz, ist ein eigenes System angesagt. Will man "nur" einen bemannten Zugang, kann man sich diesen Klotz am Bein aber doch auch sparen und "von der Stange" kaufen. Oder entwickelt irgendeine Airline ihre Passagierjets selbst? Da kriegt doch auch der Hersteller eine Liste mit Anpassungswünschen zum Grundmuster. So ähnlich sehe ich das hier auch - und nicht wirklich ein, was daran denn nun schlecht sein soll?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Uwe am 13. Januar 2014, 18:21:51
Im Deutschlandfunk gab es heute einen Beitrag über den Dreamchaser und die Möglichkeiten einer deutschen Beteiligung dabei:

http://www.deutschlandfunk.de/raumfahrt-deutsche-beteiligung-beim-shuttle-nachfolger.676.de.html?dram:article_id=274482 (http://www.deutschlandfunk.de/raumfahrt-deutsche-beteiligung-beim-shuttle-nachfolger.676.de.html?dram:article_id=274482)

Die Materialien, die im Rahmen des Shefex-Programms entwickelt wurden, könnten den Hitzeschild des DC leichter machen und somit die Nutzlast erhöhen, sagt DLR-Chef Wörner im Interview. Die Ariane wird für unbemannte Dreamchaser-Flüge genannt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Miam am 14. Januar 2014, 15:55:44
Wobei ein unbemannter Dreamchaser mal wieder etwas ist,auf das man auch verzichten kann.
wozu soll man ein wiederverwendbares Raumschiff mit Lebenserhaltungssystemen, Cockpit usw starten, da wird dann Haufenweise tote Masse gestartet.
das geht bestimmt auch billiger mit normalen Satelliten oder Kapseln....
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 14. Januar 2014, 16:03:48
Vielleicht für (später mal) Notevakuierungen, wenn Anderes schiefgegangen ist ? Bislang hat man sich ja immer drauf verlassen, daß die Sojus nach einem halben Jahr klaglos den Dienst tun. Oder vlt auch, damit nicht unnütz lange Zeit einen DC da rumhängen hat.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Han_Solo am 14. Januar 2014, 21:46:03
esa: Der Dream Chaser kommt der Realität ein Stück näher

http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Der_Dream_Chaser_kommt_der_Realitaet_ein_Stueck_naeher (http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Der_Dream_Chaser_kommt_der_Realitaet_ein_Stueck_naeher)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 14. Januar 2014, 23:53:21
Der Artikel auf Spaceflightnow nimmt Bezug auf das X-38 NASA-ESA-Projekt und sagt, dass Europa die dort gemachten Arbeiten am Docking Port in Bezug auf den Dreamchaser wieder aufgreifen will.

http://www.spaceflightnow.com/news/n1401/08dreamchaser/#.UtUA8LQujq4 (http://www.spaceflightnow.com/news/n1401/08dreamchaser/#.UtUA8LQujq4)

Sierra Nevada hat nun bekannt gegeben, dass man das Dockingsystem für den ISS-Bigelow-Demonstrator aus der Zusammenarbeit mit Thales Alenia Space liefern wird.
http://www.sncspace.com/press_more_info.php?id=376 (http://www.sncspace.com/press_more_info.php?id=376)

Wenn hier jemand die Detail und evtl. Unterschiede/Besonderheiten aufdröseln könnte - gibts da jetzt einen Standard oder nicht?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Doc Hoschi am 15. Januar 2014, 13:18:25
Für mich ist diese Kufe des DCs immer noch irgendwie so ein kleiner Schönheitsmakel an dem Konzept.
Habe eben hier im Thread nach Informationen zu dieser Gleitkufe des DCs gesucht und bin auch fündig geworden, nebst weiterführendem Link. Schön... :).
Was ich mich dabei frage ist, ob die Gleitkufe des DCs nicht eigentlich schlecht für die Landebahn ist?? Kann mir einfach nicht vorstellen, dass man dauerhaft eine Kufe mit ordentlich Gewicht drauf bei 350 km/h über eine Landebahn ziehen kann/sollte. Ist jemandem bekannt, ob da eine Kunststoffschicht drunter ist, die man kurzerhand abreibt oder soll das wirklich auf eine Metall/Landepiste-Berührung rauslaufen... :o?

SNC hat wohl einmal gesagt, dass man die Kufe einem Rad vorzieht, weil letzteres riskanter wäre und im Vakuum nicht so zu Problemen führen würde. Ich kann aber keines der Argumente richtig nachvollziehen. Warum soll es so viel schwerer sein drei Räder zu kontrollieren, als nur zwei? Gäbe es etwas, was gegen die Verwendung eines einmaligen Hartgummirades sprechen würde?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Major Tom am 15. Januar 2014, 13:36:55
Ist jemandem bekannt, ob da eine Kunststoffschicht drunter ist, die man kurzerhand abreibt oder soll das wirklich auf eine Metall/Landepiste-Berührung rauslaufen... :o?

Das ist ein Stück Außenfläche, also Hitzeschild. Keramik, kein Plastik, aber das wird man auch nach jeder Landung wegwerfen müssen. Warum man lieber so eine Kufe statt einem Rad nimmt, habe ich auch nicht so wirklich verstanden, aber man wird schon seine Gründe dafür haben.  :-\
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: krassus kraftlatz am 15. Januar 2014, 13:56:25
Mit der Kufe des DreamChaser und der Landebahn verhält es sich ähnlich wie mit der Abtastnadel eines Vinylschallplattenspielers und der Platte. Die mechanische Belastung ist sehr gering und außerdem wird nie exakt die gleiche Spur getroffen. Für Eleganz gibt es in der Raumfahrt keine Preise.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 15. Januar 2014, 14:55:36
Der einzig nachvollziehbare Grund, der hier schon mal erwähnt wurde, wäre etwas Platz und Mechanik einzusparen. Die Kufe mit (z.B.) einem kräftigen austauschbaren Nylonblock belegt, sollte eine Landung leicht aushalten.
Klar - schön ist das nicht  :-\
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Chewie am 15. Januar 2014, 16:06:54
Nix Nylonblock, die landen vorne auf einer Hitzeschildkachel. Das ganze hat glaube ich auch einen guten Gewichts- und Platzvorteil gegenüber einem Bugrad mit ausfahrbarer Aufhängung. Manchmal ist einfach besser.  ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 15. Januar 2014, 17:34:36
Ich fasse mal die Gründe für die Kufe gegenüber einem Rad zusammen:
- Einfachere Konstruktion
- Entsprechend leichter
- "Es kann weniger kaputt gehen"
- Bei Berührung wirkt sie sofort als Bremse (ohne Hydraulik)
- Nicht weniger stabil als ein Bugrad, wahrscheinlich sogar um einiges robuster

... ästhetisch nicht unbedingt, aber zweckmäßig  ;)


esa: Der Dream Chaser kommt der Realität ein Stück näher

http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Der_Dream_Chaser_kommt_der_Realitaet_ein_Stueck_naeher (http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Der_Dream_Chaser_kommt_der_Realitaet_ein_Stueck_naeher)

Der Artikel  ist superb und hat eine schöne Stelle drin:

Die Organisationen gehen davon aus, dass sie am Ende der ersten Evaluations- und Planungsphase, die sich 2014 fortsetzen wird, ihre Beziehung durch ein langfristiges Abkommen weiterführen werden, das zum Flugbetrieb führen wird. Beide Einrichtungen planen weitere Abkommen, um ihre Partnerschaft im Hinblick auf den potenziellen Einsatz des Dream Chaser für europäische Missionen fortzusetzen.

Man macht die Studie also, aber geht jetzt schon von einer längerfristigen ernsthaften Kooperation aus. Klingt im Grunde sensationell und bei weitem nicht nach einer "wir machen die Studie und schauen dann..."-Formulierung wie man sie sonst in solchen Meldungen liest.  :)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Major Tom am 15. Januar 2014, 17:43:28
Ich hoffe wirklich sehr, daß da was draus wird.  :)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Rücksturz am 15. Januar 2014, 21:49:52
@miam
Zitat
Wobei ein unbemannter Dreamchaser mal wieder etwas ist,auf das man auch verzichten kann.
wozu soll man ein wiederverwendbares Raumschiff mit Lebenserhaltungssystemen, Cockpit usw starten, da wird dann Haufenweise tote Masse gestartet.
das geht bestimmt auch billiger mit normalen Satelliten oder Kapseln....
Ich könnte mir vorstellen, dass es unterschiedliche Flugexemplare geben wird, je nachdem ob diese nur zum unbemannten Materialtransport gedacht sind oder auch Menschen mitfliegen sollen. Das unbemannte Exemplar kann im Prinzip auf ein Cockpit verzichten, auf aufwändige Lebenserhaltung, Sauerstofftanks etc. sowieso.
Auch die Dragon-Kapsel die "nur" Material transportiert wird auch in der Dragon-2-Variante kaum alle technischen Einrichtungen mitführen, die man nur beim Mitflug von Passagieren benötigt.
Ein Vorteil der sanften Landung auf der Rollbahn ist die Schonung auch empfindlicher Versuchseinrichtungen.
Je nachdem wie lange ein DC alleine im All unterwegs sein kann, könnte so ein unbemannter Raumgleiter auch ein kleines Weltraumlabor für sich sein.
Ich finde eine europäische Beteiligung, in welcher Form auch immer, auf jeden Fall äußerst positiv.  :)

Grüße
Rücksturz

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 16. Januar 2014, 12:26:36
Das ging ja bislang alles ziemlich gut auf der ISS, was Gesundheit betrifft. Aber nun kann es ja doch mal irgendwann zu einer schweren Verletzung oder sonstigen Körperschädigung kommen, wo man einen absolut schonenden Rücktransport an einem geplanten (!) Ort braucht. Wo dann schon eine Med. Ausrüstung größeren Umfangs bereitsteht und auch komplett aktiviert werden konnte. Ohne daß man sich erst unter Radbruchgefahr durch Steppe, Wüste oder Wald kämpfen mußte. Wenn das mal eintritt, wird das Geschrei groß sein "Warum hat man nicht den DC schneller etc. pp. ......"

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 16. Januar 2014, 12:32:17
Das ging ja bislang alles ziemlich gut auf der ISS, was Gesundheit betrifft. Aber nun kann es ja doch mal irgendwann zu einer schweren Verletzung oder sonstigen Körperschädigung kommen, wo man einen absolut schonenden Rücktransport an einem geplanten (!) Ort braucht. Wo dann schon eine Med. Ausrüstung größeren Umfangs bereitsteht und auch komplett aktiviert werden konnte. Ohne daß man sich erst unter Radbruchgefahr durch Steppe, Wüste oder Wald kämpfen mußte. Wenn das mal eintritt, wird das Geschrei groß sein "Warum hat man nicht den DC schneller etc. pp. ......"

Mit anderen Worten, sie brauchen Dragon, der auf dem Hubschrauberlandeplatz eines Krankenhauses runterkommen kann.

Duck und weg. ;)

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 16. Januar 2014, 12:42:47
Das ging ja bislang alles ziemlich gut auf der ISS, was Gesundheit betrifft. Aber nun kann es ja doch mal irgendwann zu einer schweren Verletzung oder sonstigen Körperschädigung kommen, wo man einen absolut schonenden Rücktransport an einem geplanten (!) Ort braucht. Wo dann schon eine Med. Ausrüstung größeren Umfangs bereitsteht und auch komplett aktiviert werden konnte. Ohne daß man sich erst unter Radbruchgefahr durch Steppe, Wüste oder Wald kämpfen mußte. Wenn das mal eintritt, wird das Geschrei groß sein "Warum hat man nicht den DC schneller etc. pp. ......"

Mit anderen Worten, sie brauchen Dragon, der auf dem Hubschrauberlandeplatz eines Krankenhauses runterkommen kann.

Duck und weg. ;)

Genau, für den beschriebenen Fall bräuchte man eher eine weiche Landung mit Retro-Raketen, wie es mit Super-Dragon laufen soll, denke ich.

Dennoch ist ein breitesd Spektrum unterschiedlicher Technologien und Landekonfigurationen von Vorteil, um nicht in eine Sackgasse zu landen. Daher ist es ja so aufregend, dass verschiedene private Anbieter mit unterschieldichen Konzepten und Entwicklungen am Start sind. Ferner sollte man das KnowHow der Raumgleitertechnologie nicht absterben lassen. SNC sorgt dafür - gerade auch mit einer Internationalisierung von Kooperationen -, dass genau das nicht geschieht.

Es ist wichtig, dass sich SNC nicht von der NASA abhängig macht. Wenn sie also von der NASA demnächst nicht weiter gefödert werden sollten, haben sie auch noch andere Eisen im Feuer. Und das ist gut so!
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 16. Januar 2014, 13:13:05
Eine Retro-Dragon auf'm Krankenhausdach wäre echt imposant, da hätten die Leut was zu erzählen  ;D
Nun ja, Retro-Raketen in der "alltäglichen" Anwendung wären schon fein, aber das erlebe ich nicht mehr.    :-\
Abgesehen davon müßten die im Falle einer Landung an einem Ort mit Mensch und Material ja mit LH2/LOX betrieben werden. Alles andere würde die Leute unter die Schutzmasken bringen.
An trotzdem nötige immense Hitzeschutzmaßnahmen und Schnellkühlung des Landeortes und andere Kleinigkeiten will ich garnicht denken.

Wobei die parallele Anwendung und Weiterentwicklung von Kapsel und DC-Ähnlichem außer Frage steht. Aber den derzeitigen Zustand "nur Kapsel" halte ich für ein Roulettespiel...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 16. Januar 2014, 13:32:30
Wobei die parallele Anwendung und Weiterentwicklung von Kapsel und DC-Ähnlichem außer Frage steht. Aber den derzeitigen Zustand "nur Kapsel" halte ich für ein Roulettespiel...

Ich verstehe zwar nicht die Faszination Gleiter und sehe auch keinen klaren Vorteil des Gleiters. Aber solange der Nachteil gegenüber einer Kapsel bei "nur" 2-4 Tonnen mehr Gewicht liegt, kann man schon beides verfolgen. Starts werden ja nicht teurer.

Landung einer Kapsel mit Raketen, ohne Fallschirme, werden wir bald erleben. Ob man das dann schon "alltäglich" nennen kann, ist eine andere Sache.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 16. Januar 2014, 21:34:50
Landung einer Kapsel mit Raketen, ohne Fallschirme, werden wir bald erleben.
Ich glaub das "bald" noch nicht. Eine Landung in der Wüste oder auf einem Testgelände zählt noch nicht. Denn wie gesagt, mit Kerosin u.a. kann man nicht landen, sonst wird die Landestelle erstmal verdreckt. Sowohl für Mensch als auch für Material. Dazu kommt (auch bei LH2/LOX) ein Lande-Handling, was nicht extrem Zeit/Kosten verursacht. Die pure Möglichkeit, es machen zu können, bringts nicht.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: TWiX am 17. Januar 2014, 12:52:51
Es gibt Neues vom DreamChaser-Programm:
Laut diesem Artikel (http://www.nasaspaceflight.com/2014/01/dream-chaser-another-ccicap-milestone/ (http://www.nasaspaceflight.com/2014/01/dream-chaser-another-ccicap-milestone/)) hat der DreamChaser den 7. Meilenstein erreicht. In dem Artikel wird zudem nochmals betont, dass man von einem orbitalen (aber unbemanntem) Testflug, "OFT-1", Ende 2016 ausgeht und dem ersten regulären Flug, "USCV-1" im November 2017. Später dieses Jahr soll es zudem noch mit dem ETA-Modell zwei Testflüge geben, "ALT-1 und ALT-2". Dabei wird es sich wohl wieder um Gleittests handeln.
Zitat von: www.nasaspaceflight.com
Mark Sirangelo, corporate vice president and head of SNC’s Space Systems, recently told the media he was confident his vehicle would receive the call sign of USCV-1, although Dream Chaser will have to avoid losing out in the upcoming CCP downselect process.
Man geht also bei SNC davon aus, dass man den ersten Flug machen wird. Und das obwohl man das (technisch) anspruchvollste Fahrzeug hat...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 18. Januar 2014, 00:37:05
Dordain betonte auf der ESA-Pressekonferenz ein interessantes Detail: SNC ist auf die ESA zugekommen, nicht umgekehrt.

Damit ist klar, woher die Initiative dazu kommt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 18. Januar 2014, 21:38:11
Dordain betonte auf der ESA-Pressekonferenz ein interessantes Detail: SNC ist auf die ESA zugekommen, nicht umgekehrt.

Damit ist klar, woher die Initiative dazu kommt.

Muss auch nichts schlechtes sein. Wir als Außenstehende wissen ja auch welche Technologien bei der ESA ungenutzt "auf Halde" liegen. SNC bekommt so günstig Zugriff auf die Technologien und die ESA hat so Anteil (wenn auch relativ kleinen) an einem bemannten System. Darüberhinaus hat es wohl auch für die ESA etwas nettes, wenn man die entwickelte Technologie endlich mal angewendet sieht  :)

Unterm Strich profitieren beide Seiten sehr davon. Besser als Soyuz-Plätze einkaufen ist es auf jeden Fall und auch besser als die öfter vorgeschlagenen bemannten Soyuz-Starts von Kourou.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 21. Januar 2014, 22:52:48
SNC gibt ne PK über die DC Expansion in Florida:
http://www.nasa.gov/press/2014/january/sierra-nevada-corporation-announces-dream-chaser-expansion-along-florida-s-space/ (http://www.nasa.gov/press/2014/january/sierra-nevada-corporation-announces-dream-chaser-expansion-along-florida-s-space/)

Termin: Donnerstag, 23.1 um 21:00 MEZ.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 23. Januar 2014, 21:19:07
Laut de PK soll der erste Flug von DC im November 2016 stattfinden.

Internationale Partner von SNC sind OHB, DLR und ESA...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 23. Januar 2014, 21:42:53
Leider zu spät die PK richtig verfolgt (für die eigentlichen Updates), aber man merkt sehr wie sehr man auf die Shuttle-Sympathien setzt. Samt aller STS-Nostalgie  ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 23. Januar 2014, 21:47:38
Der 2016er Testflug ist wohl der unbemannte Flug.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 23. Januar 2014, 21:54:14
Der 2016er Testflug ist wohl der unbemannte Flug.

Wäre ja auch etwas waghalsig ein Flug wie STS-1  ;)

Zuletzt hieß es ja 2016 der unbemannte Flug, halbes Jahr danach (unklar ob 2017) dann der erste bemannte Demoflug.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 24. Januar 2014, 02:06:48
Interessant war in der Ankündigung heute Abend, dass der DC mit Schleudersitzen ausgestattet wird. Zumindest für die Abwurftests. Ob dies auch bei den ersten bemannten Flügen so sein wird (für die Landung?) hab ich nicht so ganz verstanden.

Youtube-Fund: altes NASA-Video zum DC-Vorfahren HL-20:

HL-20 as a Personnel Launch System circa 1990 NASA Langley; Dream Chaser Precursor (http://www.youtube.com/watch?v=MhEKR6dGuZs#)

Schön zu sehen wie sich das Konzept weiterentwickelt und teils geändert hat  :)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 24. Januar 2014, 02:16:58
Und der neue Werbefilm aus der letzten PK:

Building The Dream: Sierra Nevada's Dreamchaser Comes Together | Video (http://www.youtube.com/watch?v=yXSDc_-YYYE#ws)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Petronius am 24. Januar 2014, 07:02:32
Tolles Video! - das Ding kauf ich mir auch  ;D
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Doc Hoschi am 24. Januar 2014, 10:15:01
Ja, das Video ist hübsch dynamisch aufbereitet.

Hier mal noch ein aktuelleres Foto mit einem nicht so vereinfacht dargestellten Zugangsarm für den DC auf der Atlas V wie auf den bisherigen computergenerierten Darstellungen. Man erkennt den komplett neuen Startturm, der wohl hinter den alten gebaut werden soll und sich daher aus Platzgründen nicht auf der beweglichen Startplattform befinden kann.

 (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036414.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-22047284/DC.jpg.html)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 24. Januar 2014, 15:41:07
Gestern auf der PK wurden mehr denn je die anderen Verwendungen für DC mitthemaisiert, also Soloflüge wahlweise bemannt / unbemannt, Satelliten-Servicing, unbemannte Langzeiteinsätze zur Erdbeobachtung etc. Das werden dann die Dinge sein, bei denen Europa so "richtig" mitmischen wird. Leider waren die gezeigten Bilder nicht so gut ersichtlich, ob die Präsentation irgendwo zu downloaden ist?

Interessant war auch die Verkündung der Wahl wer beim Processing Partner sein wird und wo dies stattfinden wird. Entgegen der Erwartung wird es keine der drei Orbiter Processing Facilities am VAB sein. Zur Erinnerung: Eine der OPF hat sich ja Boeing für CST-100 gesichert, die andere Boeing für die X-37B. DC wird in der Lockheed Martin-Einrichtung betreut in der auch Orion dem Processing unterzogen wird, es gibt also eine realistische Chance, dass wir beide in der Halle nebeneinander sehen werden.

Insgesamt wurde auch betont, dass man so "konservativ wie möglich" handelt, was wohl im Sinne von Risikominimierung gemeint ist. Das treibt mit der vielen Vergabe an Lockheed und anderen Partner u.U. die Kosten, aber hat auch Vorteile, da die jeweiligen Firmen ihre Erfahrung einbringen können. Erfahrung die SNC so noch nicht hat. Ob es wirklich die Kosten hochtreibt ist eine gute Frage und kann kaum einer außerhalb von SNC und NASA sagen, da "Outsourcing" in der Regel für Kostensenkungen sorgen soll. Entsprechend ist es in gewissem Maße eine Ausnahme der Regel, wenn SpaceX fast alles In-House macht und günstiger als mit Outsourcing da steht.

Meiner Einschätzung nach ist DC derzeit weiter als CST-100. Boeing ist im Rennen der drei Commercial-Crew-Anbieter in die Verfolgerrolle abgedriftet.

Im Übrigen noch ein Artikel:

http://www.spacenews.com/article/civil-space/39248sierra-nevada-reserves-atlas-rocket-for-dream-chaser-test-flight (http://www.spacenews.com/article/civil-space/39248sierra-nevada-reserves-atlas-rocket-for-dream-chaser-test-flight)

Wesentliche Inhalte:
- Atlas V für den Start in November 2016 ist bestellt.
- Dieser Test ist unbemannt.
- Operations and Checkout Building ist das Gebäude in dem DC dem Processing unterzogen wird (stammt aus der Apollo-Ära)

Interessanter Auszug:

Terms of the deal were not disclosed, but corporate vice president Mark Sirangelo said Sierra Nevada will go ahead with the first orbital test flight of its Dream Chaser space plane in November 2016 whether or not his firm wins a Commercial Crew Transportation Capability Contract (CCtCAP). NASA’s solicitation for proposals closed on Jan. 22.

“It is a confirmed launch date. It’s a confirmed payment on the launch to start the process working,” Sirangelo told reporters at a press conference.

“What happens after the (NASA) contract award happens or not happens we’ll decide then, but we are moving forward on the program for this one,” he added.


Man hat eine Anzahlung für die Rakete geleistet. Etwas widersprüchlich ist der für mich der Inhalt. Einerseits scheint es so, als ob der 2016er Start unbedingt durchgeführt werden soll, wohl auch notfalls ohne Auswahl in die nächste Runde (erster Absatz?). Später heißt es "Was nach der Entscheidung für den Vertrag passiert oder nicht passiert, wird dann entschieden. Wir machen aber trotzdem weiter."  Könnt heißen, dass Plan B (also keine Auswahl für die nächste Runde) heißt, dass man den 2016er Start auf eigene Faust unternimmt...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 24. Januar 2014, 22:57:23
Ich denke, SNC hat eine Atlas 5 reserviert und lediglich eine Anzahlung gemacht. Ich bin skeptisch, ob SNC über die finanziellen Mittel verfügt einen Atlasstart komplett zu buchen. Vermutlich braucht man dafür das Geld aus der nächsten Commercial Crew Runde.

Man hat die Anzahlung gemacht um im Zeitplan zu bleiben. Und eine Anzahlung ist natürlich ein Ausdruck des "Commitments". Das wird die NASA sicher nicht negativ sehen bei der DC Evaluation. ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 24. Januar 2014, 23:38:39
Mehr zu DC:
http://www.nasaspaceflight.com/2014/01/dream-chasers-ksc-vision-2016-debut/ (http://www.nasaspaceflight.com/2014/01/dream-chasers-ksc-vision-2016-debut/)

Interessanterweise wollte SNC eine Unterbringung in einer der OPF vermeiden und ist jetzt im O&C Gebäude. Ich vermute, dass eine OPF nicht ganz billig ist und da DC keine giftigen Treibstoffe an Bord hat, ist das wohl offenbar nicht nötig.

Vielleicht ist das europäische Interesse an DC mit der REACH Konformität zu erklären? ;D

NSF behauptet, DC startet 2016 unbemannt mit oder ohne Commercial Crew Geld. Ich halte dagegen. Ohne Geld fliegt DC nicht 2016. ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 25. Januar 2014, 00:20:14
Ich glaube DC fliegt 2016 auch ohne Commercial Crew. Wahrscheinlich wird dann das ESA-, DLR-, OHB-Involvement hochgefahren. Zumindest kann ich mir vorstellen, dass Europa die Chance nicht nur wittert sondern auch nutzt, um die Finger und entsprechenden Einfluss in einem bemannten System zu haben. Aber das ist noch Kaffeesatzleserei...

Es ist ohnehin äußerst interessant was SNC alles mit dem geringsten Funding geschafft hat. Von CST-100 hört man irgendwie nichts mehr hinsichtlich Milestones und Fortschritten. Die letzte große Veröffentlichung war die um das Mock-Up vor einigen Monaten. Naja...

Entsprechend ist es durchaus realistisch anzunehmen, dass CST-100 in der nächsten Runde rausfällt. Schon bei Commercial Cargo gingen die etablierten leer aus, es gibt also eine realistische Chance, dass die Lobby in den Commercial-Plänen nicht viel zu sagen hat bzw. die NASA sich erfolgreich dagegen stemmt.

Interessanterweise wollte SNC eine Unterbringung in einer der OPF vermeiden und ist jetzt im O&C Gebäude. Ich vermute, dass eine OPF nicht ganz billig ist und da DC keine giftigen Treibstoffe an Bord hat, ist das wohl offenbar nicht nötig.

Dazu muss sie auch (aufwendig) umgebaut werden. So wie ich das verstehe ist in der einzigen noch freien OPF noch die ganzen Shuttle-Einrichtungen.

Irgendwo las ich auch, dass Boeings Nutzung der einen OPF für die X-37B einigen Aufwand hinsichtlich der Sicherheitsvorkehrungen und Kontrollen erfordert. Könnte mir auch vorstellen, dass man sich den Trubel und andere mögliche Probleme aus Sicht von SNC sparen will.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 25. Januar 2014, 00:23:57
Dazu muss sie auch (aufwendig) umgebaut werden. So wie ich das verstehe ist in der einzigen noch freien OPF noch die ganzen Shuttle-Einrichtungen.

Es gibt keine freie OPF mehr. Im Artikel steht, dass jetzt 2 OPFs von der USAF reserviert worden sind und eine ist für Boeing. Eine der USAF OPFs ist für die X-37B und die andere? :o
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 25. Januar 2014, 00:33:38
Dachte die USAF hätte diese für die X-37B und damit Boeing. Boeing selbst dann noch eine zusätzlich für CST-100 reserviert. Würde noch eine freie machen. Dass die USAF noch eine will ist interessant. Arbeitet man an einer X-37B-Flotte?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Rugoz am 25. Januar 2014, 01:13:47
Ich weiss nicht ob diese Ankündigungen von SNC ein positives Zeichen für Dreamchaser sind. Ev. ists auch die letzte Offensive.

Zitat von: MX87
Schon bei Commercial Cargo gingen die etablierten leer aus, es gibt also eine realistische Chance, dass die Lobby in den Commercial-Plänen nicht viel zu sagen hat bzw. die NASA sich erfolgreich dagegen stemmt.

Im Auswahlverfahren ist die Grösse der am Vorschlag beteiligten Firmen ein explizites Auswahlkriterium. D.h. wenn kleine Firmen involviert sind hat man einen Vorteil. Allerdings wird dieser Faktor sind so stark gewichtet wie andere Kriterien (kann mich nicht erinnern wie gross die Gewichtung ist).

SNC is zwar auch nicht gerade eine kleine Firma, 2011 wars ein Umsatz von $1.2 Milliarden.

Ich glaube nicht, dass die Politik bei der Auswahl viel zu sagen hat, eher wird Commercial Crew vom Kongress ganz gekillt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Olli am 27. Januar 2014, 11:56:18
Ich weiß nicht, ob wir das Video hier schon hatten, aber es zeigt ganz schön wie der typische Missionsablauf sein soll.

'Mini-Space Shuttle' Concept - Launch To Landing | Animated Video (http://www.youtube.com/watch?v=ycJpfhzOlbM#ws)

Grüße
Olli
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 09. März 2014, 21:33:28
SNC und NASA Marshall Space Flight Center kündigen am Dienstag eine Kooperation an, in der man zusammen mit Teledyne Brown Engineering Pläne für die Integration von on-orbit Wissenschaftsnutztlasten entwickeln will.

http://www.parabolicarc.com/2014/03/09/sierra-nevada-deepens-cooperation-nasa-marshall-dream-chaser/ (http://www.parabolicarc.com/2014/03/09/sierra-nevada-deepens-cooperation-nasa-marshall-dream-chaser/)

Hat man neben Crew Transport noch freie Kapazitäten oder braucht man mehr BusinessCase?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 09. März 2014, 21:43:52

Hat man neben Crew Transport noch freie Kapazitäten oder braucht man mehr BusinessCase?

Im Gegensatz zu Boeing rührt SNC schon länger die Werbetrommel für andere Einsätze von DC. Man hat schon mehr als einmal explizit gesagt, dass von Solo-Wissenschaftsflügen (auch unbemannt), bis hin zu Servicing man alles anbieten und machen möchte. Die mögliche Beteiligung des DLR bzw OHB richtet sich m.W. vor allem in diese Richtung.

Da passt die Meldung gut rein :)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 09. März 2014, 22:08:33
Da passt die Meldung gut rein :)

Auch das wirft eher Fragen auf. Ich meinte ja nur, vielleicht sollten sie das Ding erstmal zum fliegen bringen. ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Gumdrop am 09. März 2014, 23:25:12
Da passt die Meldung gut rein :)

Auch das wirft eher Fragen auf. Ich meinte ja nur, vielleicht sollten sie das Ding erstmal zum fliegen bringen. ;)

Das ist Unsinn. Klar muss das Ding fliegen! Aber man muss doch für sich werben um den Auftrag der Nasa fürs CCP zu bekommen. Wenn man da schon Alternativmissionen in der Hinterhand hat und schon eventuelle Interessenten vorzeigen kann, ist das sicherlich ein Pluspunkt bei der Nasa wenn die entscheiden müssen welches der 3 Projekte diese weiter finanziell weiter subventionieren wollen. Ich finde ein Fluggerät das mehr kann als nur Crew zur ISS (oder eine andere Raumstation im LEO) zu bringen und zurück deutlich interessanter und lohnenswerter.

Gruß Ian
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 09. März 2014, 23:32:54
Da passt die Meldung gut rein :)

Auch das wirft eher Fragen auf. Ich meinte ja nur, vielleicht sollten sie das Ding erstmal zum fliegen bringen. ;)

Wenn man aber ernsthaft es auch für anderes als ISS-Taxi nutzen möchte, dann macht es (auch kaufmännisch gesehen) Sinn sich schon jetzt damit zu befassen. Auch wenn ihr Vergleiche mit anderen Branchen nicht gerne sieht: Die Kombi-Version von Limousinen werden auch Parallel zur "normalen" Version entwickelt. Macht keinen Sinn einen Entwurf später nochmal komplett aufzudröseln. Besser gleich für beides notwendige Weichen zu stellen.  :)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 10. März 2014, 08:13:53
Das leuchtet ein. Es erfordert ja sicherlich einige konstruktive Ideen, wenn man auch eine Version entwickelt, die einen aufklappbaren Frachtraum für Außennutzlasten oder das Aussetzen/Einfangen von Satelliten besitzt.

Weiß Jemand, wie man bei längeren Missionen Energie gewinnen möchte? Brennstoffzellen?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Major Tom am 10. März 2014, 14:08:04
Weiß Jemand, wie man bei längeren Missionen Energie gewinnen möchte? Brennstoffzellen?

Dazu hätte ich eine Idee. Möglicherweise ist es eine dumme Idee, denn es gab mit dem Shuttle schon einmal ein Fluggerät, bei dem es nicht gemacht wurde. Könnte die Oberseite der Tragflächen mit Solarzellen bestückt werden?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 10. März 2014, 14:32:16
Bei diesen Geschwindigkeiten müßte man die Zellen in exakt passende Struktur-Senken kleben und alle Mini-Lücken vergießen/spachteln. Dann wieder mit der Lackierung angleichen. Darauf wird sich vermutlich keiner einlassen bei den Umströmungseffekten. Von den Temperaturen mal abgesehen, denn trotz Oberseite wird bei der Landung noch genug heiße Luft herumwirbeln.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Major Tom am 10. März 2014, 14:35:47
Wäre ja auch zu schön gewesen.  ;D
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GG am 10. März 2014, 16:40:26
Im Entwurf des Raumgleiters habe ich das noch nicht gesehen. Vielleicht kann man die Zellen auf eine entsprechende Fläche drucken und dann mit einer hitzebetsändigeren Schicht überziehen. Ich glaube allerdings nicht daran. Brennstoffzellen sind heute deutlich kompakter als zu Zeiten der Shuttle-Konstruktion. Waren nicht in der A-Klasse (NeCar 4 oder so) 64-kW-Aggregate verbaut?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 12. März 2014, 22:14:36
Wie angekündigt, SNC will mit dem MSFC Mission Operation Laboratory in Huntsville zusammenarbeiten. Normalerweise sind die zuständig für wissenschaftliche Nutzlasten für die ISS.

http://www.sncspace.com/press_more_info.php?id=386 (http://www.sncspace.com/press_more_info.php?id=386)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Zenit am 31. Mai 2014, 09:22:51
Um den Thread mal auf den neuesten Stand zu bringen: SNC hat einen weiteren Meilenstein in Arbeit, die Aerodynamiktests. Danach möchte SNC die Tests mit dem Antriebssystem abgeschließen.

http://www.nasaspaceflight.com/2014/05/dream-chaser-wind-tunnel-tests-ccicap-milestone/ (http://www.nasaspaceflight.com/2014/05/dream-chaser-wind-tunnel-tests-ccicap-milestone/)

Ich habe da zwei Fragen zum Dream Chaser: 1. Virgin Galactic scheint Probleme mit dem Hybridmotor zu haben. Ist davon auch der Dream Chaser betroffen, der ebenfalls mit den Dingern fliegt? 2. Boeing und SpaceX haben schicke Innendesigns ihrer Raumkapseln gezeigt. Wie solls eigentlich im Inneren des Dream Chasers aussehen?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 22. Juli 2014, 14:42:22
Seit ein paar Tagen wird bei NSF diskutiert über einen möglichen Wechsel des DreamChaser Triebwerks von Hybrid auf flüssig. Basis ist dieses Tweet von TheLurioReport:

https://twitter.com/TheLurioReport/status/489540963912916992 (https://twitter.com/TheLurioReport/status/489540963912916992)

Zitat
Understand that Sierra Nevada will be changing the Dream Chaser main propulsion from hybrid to innovative liquid. See coming issue of Report

Diskussion ist recht fruchtlos, weil so wenig über das Hybridtriebwerk bekannt ist. Wechsel zu diesem Zeitpunkt scheint mir problematisch. Es bereitet schon reichlich Probleme bei Spaceship Two.

http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=29417.msg1228067#msg1228067 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=29417.msg1228067#msg1228067)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 22. Juli 2014, 14:54:02
Gute Idee dieser Wechsel.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Zenit am 22. Juli 2014, 15:57:37
Hm, aber ich dachte, SNC hätte schon mit den Tests zu dem Hauptantrieb durchgeführt :o Da ist es wohl zu erwarten, dass so ein Wechsel zusätzliche Entwicklungskosten verursacht.

http://www.nasa.gov/sites/default/files/files/NASA_ROI_Report_July_2014_Final_TAGGED_2.pdf (http://www.nasa.gov/sites/default/files/files/NASA_ROI_Report_July_2014_Final_TAGGED_2.pdf)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 22. Juli 2014, 16:23:53
Hm, aber ich dachte, SNC hätte schon mit den Tests zu dem Hauptantrieb durchgeführt :o Da ist es wohl zu erwarten, dass so ein Wechsel zusätzliche Entwicklungskosten verursacht.

http://www.nasa.gov/sites/default/files/files/NASA_ROI_Report_July_2014_Final_TAGGED_2.pdf (http://www.nasa.gov/sites/default/files/files/NASA_ROI_Report_July_2014_Final_TAGGED_2.pdf)

Risk Reduction ist eine ziemlich frühe Phase. Es heißt, man guckt erst mal ob es wohl überhaupt geht und sich Entwicklung in die Richtung lohnt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 22. Juli 2014, 16:38:29
Gute Idee dieser Wechsel.

Auf jeden Fall. Es wirft sie aber zurück im Zeitplan. Die Entscheidung wäre vor ein oder zwei Jahren noch besser gewesen. Abe das kann man hinterher immer sagen.

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GalacticTraveler am 22. Juli 2014, 21:31:34
Oha. Also wenn sie sich da mal nicht verrennen. Da dürften erhebliche Umkonstruktionen notwendig werden. So einfach austauschen geht nicht.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 22. Juli 2014, 22:04:45
Oha. Also wenn sie sich da mal nicht verrennen. Da dürften erhebliche Umkonstruktionen notwendig werden. So einfach austauschen geht nicht.

Sehe ich auch so. Sie müssen einen zwingenden Grund haben, wenn sie das machen. Aber wir dürfen nicht vergessen, es gibt erst eine Meldung dazu. Die Quelle scheint seriös zu sein, denke ich, aber eine Bestätigung aus anderer Quelle wäre doch wichtig.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 22. Juli 2014, 23:29:54
Wieso eigentlich das? Ich dachte, Hyprid wäre der "knaller", weil so einfach zu handhaben und Kartusche rein, brennen, raus, ersetzen?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 22. Juli 2014, 23:52:11
Wieso eigentlich das? Ich dachte, Hyprid wäre der "knaller", weil so einfach zu handhaben und Kartusche rein, brennen, raus, ersetzen?

Bei Virgin Galactic mit Spaceship Two haben sich Riesenprobleme gezeigt. Das Triebwerk hat immer mehr vibriert, je länger es lief. Man hat das nicht richtig in den Griff gekriegt und mußte hohen Aufwand treiben um halbwegs fliegen zu können. Trotzdem erreicht man nicht die geplante Höhe von 100km, sondern nur 80km.

Bei Dream Chaser wissen wir nicht, wie weit sie gekommen sind. Aber wenn es funktionieren würde, wie geplant, würde man nicht wechseln.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 23. Juli 2014, 22:03:48
Japan studiert den Dreamchaser:
http://www.spacenews.com/article/civil-space/41358snc-enlists-japan-for-dream-chaser-study (http://www.spacenews.com/article/civil-space/41358snc-enlists-japan-for-dream-chaser-study)

Zitat
Under the cooperative understanding, the two sides will collaborate on mission concepts and potential applications of Japanese technologies for Dream Chaser, SNC said in a press release. In addition, JAXA and SNC will explore the possibility of launching and landing the spacecraft in Japan, the release said.
Es geht um die Evaluation von Missionskonzepten und japanischen Technologien für DC. Außerdem gehts um Start und Landung des DC in Japans.

Naja scheint mir eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Es gibt keinerlei realistisches Szenario wie DC jemals in Japan starten könnte oder eine größere Menge japanischer Teile verwenden könnte, die von Japan gesponsort werden.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 23. Juli 2014, 23:55:20
Naja scheint mir eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Es gibt keinerlei realistisches Szenario wie DC jemals in Japan starten könnte oder eine größere Menge japanischer Teile verwenden könnte, die von Japan gesponsort werden.

Schau dir die Flieger der japanischen Luftwaffe an. Nahezu allesamt in Japan in Lizenz gebaute amerikanische Muster. Bei fast jedem wurde einheimische Technik mit integriert. die F-16 haben die Japaner in Form der Mitsubishi F-2 sogar quasi neu entwickelt. Sieht auf ersten Blick genauso aus, ist aber größer, anders ausgestattet etc.

DC könnte also durchaus in Japan in Lizenz gebaut werden, sofern SNC und die US-Gesetze das zulassen. Meines Wissens baute Japan auch mal die Delta-Rakete in Lizenz. Also wenn der Wille dazu da ist...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 24. Juli 2014, 15:45:19
Und wieder wurden Milestones geschafft, siehe hier (http://phys.org/news/2014-07-commercial-chaser-closer-critical-flight.html)!
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: James am 24. Juli 2014, 21:27:23
Jo, und in diesem Dokument steht auch:
Zitat
Seven specific hardware systems underwent extensive testing and passed a major comprehensive review with NASA including; the Main Propulsion System,....
Es wurden 7 Hardware-Componenten ausführlich getestet. Darunter auch das Haupttriebwerk.
Was wohl nicht auf einen absehbaren Wechsel von Diesem hindeutet. Dann ist ja alles wieder fällig.
Wechsel wohl eher, wie schon erwähnt, in einer sehr frühen Evaluierungsphase.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 03. August 2014, 00:35:40
Lockheed und SNC stellen das erste weltraumtaugliche Teil des Dreamchaser vor:
http://www.sncspace.com/press_more_info.php?id=405 (http://www.sncspace.com/press_more_info.php?id=405)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040835.jpg)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 03. August 2014, 12:08:42
Nun ja...........
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Miam am 03. August 2014, 22:51:51
Weltraumtaugliche Hardware ist aber gut im Hinblick auf etwaige Budgetverteilungen und Programmstreichungen...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Zenit am 03. August 2014, 23:00:45
Irgendwie schaut dieses Bauteil für mich recht klein aus. Ein Mensch zum Vergleich wäre nicht schlecht, im Moment kann ich noch nicht ganz glauben, dass da wirklich 7 Astronauten reinpassen sollen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Han_Solo am 04. August 2014, 17:02:40
Schau doch hinten auf dem Arbeiter neben dem Wägelchen.

Foto in groß besser
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040834.jpg)

Also wo das Teil genau hingehört ...?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Zenit am 04. August 2014, 17:20:30
Hm, dann ist das Teil tatsächlich groß genug. Ich habe geglaubt, dass das Gitter da vorne etwa einen Meter hoch ist. Dann wäre das Bauteil gerade mal 4 Meter lang und 0,5 m hoch. Ich vermute stark, dass es sich dabei um die untere Hälfte des Rumpfes des Dream Chasers handelt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Steffen am 04. August 2014, 18:13:40
Hallo,

das Gitter ist wohl kaum höher als 1,10 oder 1,20 m. Dann ist das Teil vieleicht so um 6 Meter lang. Außerdem ist das Teil unsymmetrisch. Der untere Teil des Rumpfes sollte aber doch symmetrisch sein.

Ein passende Stelle habe ich in den Abbildungen des DC aber auch nicht ausmachen können.

viele Grüße
Steffen
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Uwe am 04. August 2014, 18:35:34
Das ist die linke Hälfte der Druckzelle. Aus der Ecke, die zum Betrachter zeigt, werden dann wohl die Fenster rausgeschnitten.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Zenit am 04. August 2014, 19:01:26
Ist dafür nicht der Bug etwas zu schräg? Der DreamChaser soll doch eine lange, flache Nase haben?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 04. August 2014, 19:54:24
In der Form liegt noch so ein Teil. Sieht aus, als wenn das zwei "rechte" Hälften wären. Linke sind leider nicht zu sehen. Aber wenn man es sich komplettiert vorstellt, ist das ein Hohlkörper (Raum für Tanks, Ausrüstung ?) von auch nur ca. einem Meter Höhe.
Viel ist das noch nicht...........
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 14. August 2014, 11:40:06
Mark Sirangelo von Sierra Nevada war in der SpaceShow.

http://www.thespaceshow.com/ (http://www.thespaceshow.com/)

Es ist die Show vom 8. August. Das direkte link wurde zerschossen, deshalb jetzt dieses als Ersatz. Ein bißchen nach unten scrollen, da ist die Liste der Sendungen und dann die vom 8. August auswählen.

Am Ende, bei ca. 1h45m sagt er, daß das Lagekontrollsystem (RCS) und die Abort Motoren den gleichen ungiftigen Treibstoff verwenden. Früher wurde mal gesagt, für das RCS verwenden sie Ethanol.

Jedenfalls ist das eine Bestätigung, daß sie weg sind von einem Hybridtriebwerk wie in Spaceship Two. Der Wechsel auf ein Flüssigtriebwerk ist eine sehr positive Entwicklung.

Es steckt noch eine Menge mehr Information drin, auch über den Zeitplan, aber ich habe noch nicht alles gehört.

Ich hoffe wirklich, daß SpaceX und Sierra Nevada die Gewinner bei CCtCap sind.



Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 14. August 2014, 18:50:56
Flüssig und ungiftig, das ist natürlich top.

Im Gegensatz zu Dragon und CST-100 kann der Pilot nach der Landung also sofort aus dem DC springen und in Jubelschreie ausbrechen. ;)

Wenn der Treibstoff vom Rettungssystem und vom RCS derselbe ist, kann man auch noch Gewicht sparen. Das ist dann genauso gut wie bei Dragon. DC hat dann natürlich noch den Vorteil des ungiftigen Treibstoffs. Das Hydrazin ist meiner Meinung nach das größte Problem bei Dragon.

Ich bin gespannt, ob DC bei der Atlas bleibt oder auf die Falcon wechselt...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 14. August 2014, 19:26:32
Ich bin gespannt, ob DC bei der Atlas bleibt oder auf die Falcon wechselt...

Laut Aussage des Chefs von SNC wollen sie bei der Atrlas bleiben, haetten aber weiterhin die Moeglichkeit zur Not auf andere Raketen zu wechseln.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 14. August 2014, 19:30:39
Ich bin gespannt, ob DC bei der Atlas bleibt oder auf die Falcon wechselt...

Das ist die Frage. Ich halte Dragon + Dream Chaser gar nicht für unwahrscheinlich. Wenn CST-100 raus ist, müßte Sierra Nevada das manrating von Atlas V alleine stemmen. Kein anderer würde da noch Geld investieren. Oder eben auf Falcon 9 wechseln.

Im Sinne von zwei unabhängigen Systemen würde sich die NASA sicher Atlas V wünschen, jedenfalls qualifiziert, so daß man im Notfall drauf zurückgreifen kann. Tatsächlich fliegen könnten sie ja immer noch auf Falcon 9, so wie es wahrscheinlich auch Boeing mit CST-100 machen würde. Aber das müßte dann wohl die NASA in Auftrag geben. Sierra Nevada scheint überfordert. Ob NASA das macht? Scheint mir auch nicht wahrscheinlich.

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 14. August 2014, 19:37:17
Die ULA hat ja neulich den bemannten Starttower fertig designt. Der war nur für CST-100, DC wurde überhaupt nicht beachtet.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Ruhri am 14. August 2014, 20:00:17
Wenn jetzt alle Raumschiffkonstrukteure auf die Falcon 9 setzen sollten, fliegt vermutlich doch eher die Dragon raus. Wenn es sowieso keine Redundanz mehr gibt, dann kann man wenigstens alle Hersteller an der bemannten Raumfahrt beteiligen. Man wird sehen...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 24. August 2014, 17:09:24
Langes Interview mit SNC Chef: ;)
http://www.americaspace.com/?p=65868 (http://www.americaspace.com/?p=65868)
http://www.americaspace.com/?p=66000 (http://www.americaspace.com/?p=66000)
http://www.americaspace.com/?p=66192 (http://www.americaspace.com/?p=66192)

Zitat
Have you changed the Dream Chaser’s propulsion system from a hybrid solid/liquid system to an all liquid system as some have claimed recently, and readers asked in Part 1?

“We have not announced a change in propulsion systems and that was not a quote from us.”

“It was likely meant to refer to our acquisition of Orbitec as we now have an expanded base of propulsion solutions and are exploring their use for future Dream Chaser variants.”

“There is no schedule change related to engines.”

Antriebssystem für LAS doch nicht gewechselt auf Flüssig oder nur noch nicht angekündigt? ;)

Zitat
Describe the type of Atlas and whether you need any solids. Boeing requires two strap-on solids to launch their CST-100.

“We are flying an Atlas V 412, with a dual engine Centaur upper stage. We are lighter [compared to CST-100] and don’t need a second solid.”
Man fliegt auf der Atlas V 412 mit einem Booster. DC ist leichter als CST-100 - etwas paradox.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Doc Hoschi am 24. August 2014, 17:26:46
Der Interviewpartner war aber Mark Sirangelo, seines Zeichens Vizepräsident, nicht Chef.
Chef und Chefin sind Fatih und Eren Ozmen, von denen ich bis heute irrtümlich annahm, dass es zwei Frauen wären....:-[, wo hatte ich das nur mal gelesen?

Man muss aber wohl zugestehen, dass Sirangelo im "Space Systems Business" von SNC das Sagen hat.
http://www.spacedev.com/ss_exec_mark_sirangelo.php (http://www.spacedev.com/ss_exec_mark_sirangelo.php)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 24. August 2014, 17:40:24
Es war auch Mark Sirangelo, der vor Kurzem gesagt hat, daß die Abort-Motoren den gleichen Treibstoff verwenden wie das RCS. Auch daß die Abort-Motoren im Orbit benutzt werden können, mehrfach wiederstartbar und drosselbar sind. Das beschreibt eindeutig ein flüssiges System.

http://www.thespaceshow.com/ (http://www.thespaceshow.com/)

Es ist die Show vom 8. August. Ein bißchen nach unten scrollen, da ist die Liste der Sendungen und dann die vom 8. August auswählen. Ab ca. 1h45m.


Da rudern sie wohl zurück.

Nachtrag: Ich deute es so. Sie wissen, daß sie auf ein Flüssig-Triebwerk wechseln müssen, weil es mit den Hybrid-Triebwerken nicht hinhaut. Aber sie können den Wechsel im Rahmen ihres CCtCap Angebotes nicht verkaufen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 24. August 2014, 18:15:51
Zitat
Aber sie können den Wechsel im Rahmen ihres CCtCap Angebotes nicht verkaufen.
Und sowas klappt? In der Raumfahrt und ihrer Vermarktung ist doch blinde Gläubigkeit eher nicht so verbreitet. Verkaufen will man doch die Ware Vertrauen. An Kunden, die Fachleute zum Nachprüfen haben.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 24. August 2014, 18:25:44
Zitat
Aber sie können den Wechsel im Rahmen ihres CCtCap Angebotes nicht verkaufen.
Und sowas klappt? In der Raumfahrt und ihrer Vermarktung ist doch blinde Gläubigkeit eher nicht so verbreitet. Verkaufen will man doch die Ware Vertrauen. An Kunden, die Fachleute zum Nachprüfen haben.

Sie haben eine breite Fanbasis in der NASA. Wenn die die Augen ganz fest zumachen und ausschließlich nach vorgelegtem Papier entscheiden, klappt es vielleicht. Man darf nicht vergessen, es wird sicher ein attraktives Gefährt, nur nicht im Zeitplan. Der Wechsel dürfte sie zurückwerfen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 12. September 2014, 19:02:07
ISS Forscher macht DC-Werbung:
Zitat
NASA: #SpaceX Dragon limits ISS research; late access to cargo, lag in splashdown to sample retrieval dampen potential for some bio studies.

NASA: ISS behavioral studies limited w/o live-animal return, immediate access to Dragon; talking about lab-on-a-ship to buy a few extra days

ISS researcher: "#Dreamchaser would be nice” for live-animal return. “It lands on a runway.” W/O Shuttle, no live-return til ComCrew in 2017
https://twitter.com/avweekparis

Da Dragon im Meer landet, ist die Zeit von Wasserung bis Bergung der Fracht zu lange, sodass viele Bioexperimente in der Zeit sterben. Es gibt Überlegungen ein Laborschiff zur Dragon zu schicken um die Zeit zu verkürzen. Am besten wäre natürlich der DC, der auf einer Landebahn landet. Noch besser natürlich, dass er keine toxischen Treibstoff verwendet, was instantanen Zugriff auf die Fracht geben dürfte nach der Landung.

Die Landlandung könnte Dragon noch hinkriegen aber bei Dragon ist der toxische Treibstoff meiner Meinung nach eindeutig die Archillesverse.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 12. September 2014, 19:44:49
Man kann eine Kapsel bauen, die vakuumdicht ist, aber keinen extra Behälter, der auch vakuumdicht ist (Und damit wohl auch dicht gegen alles Andere) und den man nach der Landung von der Dragon wegtransportiert ?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 17. September 2014, 09:29:16
Soo jetzt werden DLR und ESA und JAXA sicher Dreamchaser zur Hilfe eilen!
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: TWiX am 17. September 2014, 09:47:49
Soo jetzt werden DLR und ESA und JAXA sicher Dreamchaser zur Hilfe eilen!
Ich bitte dich,
Wenn selbst SpaceX 2,6 Milliarden Dollar bekommt, um seine (nicht gerade mit einem hohen Entwicklungsrisiko verbundene) Kapsel fertigzuentwickeln, dann dürfte man für DreamChaser einiges mehr an Mitteln benötigen. Und wo die herkommen sollen, kann ich mir beileibe nicht vorstellen. Frankreich müsste eigentlich, so wie sie das Defizitziel ständig verfehlen, massiv sparen, Italien ist zwar aus den Negativschlagzeilen raus, aber ob sich die wirtschaftliche Situation ernsthaft verbessert hat? Großbritannien wiederum hätte sicherlich noch etwas Spielraum, zumal man dort ja im Moment in die Raumfahrt investieren möchte, allerdings ist GB bisher in der ESA nicht so präsent. Und in Deutschland wird das Interesse an der Raumfahrt wohl (sehr zu meinem Bedauern) nicht ausreichen, um das Projekt größtenteils selbst zu finanzieren. Die beste Option wäre immer noch, dass die EU im Agrarsubventionshaushalt die ein oder andere Milliarde einspart und so DreamChaser als EU-Programm finanziert. Dann hätte die EU ihren eigenen Zugang zur ISS, den sie auch europäischen Forschern anbieten könnte und wir in Europa zwei Raumfahrtagenturen. Das wäre doch mal lustig  :D
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 17. September 2014, 09:59:54
War auch ein ironischer Kommentar.

DC dürfte toter als Tod sein.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Marauder am 17. September 2014, 10:26:16
Ernsthaft schade drum, ich hätte das Ding gerne wenigstens im Testflug gesehen. Hatten die eigentlich irgendeine zumindest hypothetische Planung jenseits von CCDEV oder war alles auf die NASA ausgerichtet?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 17. September 2014, 10:35:25
War auch ein ironischer Kommentar.

DC dürfte toter als Tod sein.

ESA ist in der tat ein unzuverlässiger Partner und JAXA wird was eigenes auf die Beine stellen wollen. Hoffe auf eine Kooperation mit Bigelow Aerospace. Wenn die wirklich eine eigene Raumstation bauen, brauchen die ein Taxi. Da wäre sicher SNC ein möglicher Partner... Naja, realisitisch ist das nicht...  :(
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: dksk am 17. September 2014, 11:03:42
Vielleicht sitzt auf der Isle of Man schon ein Investor bereit, der keinen Bor 4 bekommen hat. Dann können die wieder mal was umlackieren und versteigern….

dksk
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 17. September 2014, 11:05:16
Kann man irgendwo nachlesen, warum man das Ding unbedingt oben auf einer Rakete starten will? Und dadurch mit diesen Pseudo-Flügeln natürlich aerodynamisch den Gleitwert eines abgerundeten Ziegelsteins erreicht.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Kryo am 17. September 2014, 11:47:43
wo willst du es sonst starten wenn nicht auf einer Rakete?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 17. September 2014, 12:33:28
Ja natürlich Rakete. Und es wird halt nicht anders gehn bei den (vorläufig) zu schwachen Trägern. Mich würden halt andere Konzepte interessieren, wo man günstigere Aerodynamik erzielen könnte.   


Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GalacticTraveler am 17. September 2014, 12:39:36
War auch ein ironischer Kommentar.

DC dürfte toter als Tod sein.

ESA ist in der tat ein unzuverlässiger Partner und JAXA wird was eigenes auf die Beine stellen wollen. Hoffe auf eine Kooperation mit Bigelow Aerospace. Wenn die wirklich eine eigene Raumstation bauen, brauchen die ein Taxi. Da wäre sicher SNC ein möglicher Partner... Naja, realisitisch ist das nicht...  :(

Wer soll denn das finanzieren? Sicherlich nicht Bigelow selbst. Wie Du selbst schon (indirekt) sagst: Sehr unrealistisch.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Ruhri am 17. September 2014, 13:03:43
Ja natürlich Rakete. Und es wird halt nicht anders gehn bei den (vorläufig) zu schwachen Trägern. Mich würden halt andere Konzepte interessieren, wo man günstigere Aerodynamik erzielen könnte.

Was hättest du denn lieber? Einen seitlich an der Trägerrakete angebrachter Orbiter wie damals in der Sowjetunion?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 17. September 2014, 13:44:48
Es darf auch ähnlich wie "damals in der USA" sein ;)

Das "hätten" liegt eh außer Betracht, war halt nur interessiert , ob es andere (neue) Konzepte gibt. Die älteren hab ich ja hier gesehen.

Naja, was solls. Es wird wohl nix Neues geben. Und so wie es jetzt ist, seh ich das Ding nicht fliegen...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 17. September 2014, 14:13:37
Was mich wundert, dass SNC noch keine Stellungnahme abgegeben hat. Ein Anzeichen dafür, dass sie kein Plan B haben?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 17. September 2014, 14:38:44
SNC will die Entscheidungs-Begründung der NASA abwarten, äußerten sich zunächst noch allgemein. Eine Weiterentwicklung würde in jedem Fall zusätzliches Geld erfordern, von dem man noch nicht weiß, wo es herkommen kann.

http://www.dailycamera.com/boulder-business/ci_26543887/report-nasa-award-space-contracts-boeing-spacex (http://www.dailycamera.com/boulder-business/ci_26543887/report-nasa-award-space-contracts-boeing-spacex)

Das sieht eher nach einem Ende (so wie bei Liberty) aus.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Ruhri am 17. September 2014, 15:24:15
Es darf auch ähnlich wie "damals in der USA" sein ;)

Das "hätten" liegt eh außer Betracht, war halt nur interessiert , ob es andere (neue) Konzepte gibt. Die älteren hab ich ja hier gesehen.

Naja, was solls. Es wird wohl nix Neues geben. Und so wie es jetzt ist, seh ich das Ding nicht fliegen...

"Damals in den USA" war es aber umgekehrt: Da hing die Rakete an einem großen Tankmodul und war zugleich der Orbiter. Aber noch eimal: Was hättest du denn am liebsten? Einen seitlich am Teibstoff hängenden Orbiter oder einen, der klein genug ist, um trotz Tragflächen komplett in einem Fairing zu verschwinden?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 17. September 2014, 17:54:04
Zitat
"Damals in den USA" war es aber umgekehrt: Da hing die Rakete an einem großen Tankmodul und war zugleich der Orbiter.
Deshalb das "ähnlich". Denn der Tank hatte zwei Booster, die ihn ebenfalls zur Rakete machten. Der Shuttle war erstmal nur ein "Ding" mit Antrieb, welcher jedoch allein nicht zum Orbit gereicht hätte. Als Rakete würde ich ihn nicht bezeichnen. Aber ok, bei der Definition laß ich mich belehren...

Mir gefällt (wenn ich das Wort mal benutzen darf) das nicht, daß der DC, um unter eine Fairing zu passen, diese Alibiflügel haben muß. Ich denk halt, mit einem besseren Gleitfaktor ließe sich die Landung angenehmer gestalten und evtl. auch mehr Rücktransportgut ermöglichen.
Ja ok , an der Spitze der Rakete sind die Hebelkräfte größer, die die Umströmung des Orbiter reinbringt. Aber dafür ist er klein. Und wenn man so ein skurriles Gebilde wie Shuttle+Tank vor Jahren in den Griff bekam, kann man das heute bei dem Winzling nicht? Das ist meine Frage bzw. wo steckt mein Denkfehler?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Bugfix am 17. September 2014, 18:26:28
Mir gefällt (wenn ich das Wort mal benutzen darf) das nicht, daß der DC, um unter eine Fairing zu passen, diese Alibiflügel haben muß.
Dream Chaser würde allerdings nicht unter einer Fairing starten, wenn man den diversen CGI-Grafiken und -Videos glauben will. Trotzdem bzw. deswegen sind die Flügel aber beim Start nicht unproblematisch, von der Aerodynamik her gesehen. "Größere Flügel" geht also nicht so einfach.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Ruhri am 17. September 2014, 21:05:40
Und erinnern wir uns daran, dass die eigentlich winzigen Tragflächen der Space Shuttles in Wirklichkeit überdimensioniert waren. Gebraucht hat man sie nie, denn die Air Force-Missionen (starten - Satellit aussetzen - landen) ist man niemals geflogen. Von daher schätze ich, hat der Dream Chaser genau die Tragflächen, die er braucht.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 25. September 2014, 18:59:30
DC doch noch nicht ganz tot:
http://www.spacenews.com/article/civil-space/41984sierra-nevada-lays-off-dream-chaser-staff (http://www.spacenews.com/article/civil-space/41984sierra-nevada-lays-off-dream-chaser-staff)

Man will CCiCap noch vollenden und sich für CRS2 bewerben, wo die Vergabe der Aufträge am 28. April ist, Bewerbung ist Mitte November fällig. 100 Leute wurden entlassen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 30. September 2014, 22:25:29
Zitat
Sirangelo says they will be making an announcement here tomorrow on a deal they have with Stratolauncher. #IAC2014
https://twitter.com/jeff_foust/status/516931339765833729

DC jetzt auf Stratolaunch?

Morgen gibts dazu ne Ankündigung.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: hesaenger am 01. Oktober 2014, 07:39:09
Die Sierra Nevada Coorp. will einen verkleinerten Dream Chaser für Stratolaunch für den bemannten Flug über suborbitale Bahnen hinaus bauen.
http://spaceref.biz/company/sierra-nevada-develops-design-for-stratolaunch-air-launch-system-for-low-earth-orbit.html (http://spaceref.biz/company/sierra-nevada-develops-design-for-stratolaunch-air-launch-system-for-low-earth-orbit.html)
Ob das eine gute Idee ist? Die areodynamischen Randbedingungen an der Spitze eines ballistischen Trägers mit allen Scheerwinden und denen für ein Airlaunchkonzept sind doch sehr verschieden und der Dream Chaser müsste also nicht nur verkleinert werden, sondern auch die äußere Form ändern.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GalacticTraveler am 01. Oktober 2014, 08:36:40
Naja, ich denke in der derzeitigen Lage klammert man sich eben an jeden Strohhalm...  :-\
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 01. Oktober 2014, 13:00:41
Der Dream Chaser ist ja nun schon eine "Kleine Version", wo man sich ein bissel fremdgeschämt hat. Aber da konnte man noch sagen, ok geht z.Z. nicht anders und könnte nützlich sein.
Aber das nochmal verkleinern....äh näää.....
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: hesaenger am 02. Oktober 2014, 01:28:43
Wenn die Amerikaner auch gerne auf X20 verweisen, erinnert der Dream Chaser doch eher an den Clipper. Der dürfte ähnlich groß geplant gewesen sein. Worum geht es denn? Um möglichst zuverlässig und günstig einige Menschen zu einer Raumstation und zurück bringen zu können. Maßstab ist derzeit die Sojus. Absehbare Konkurrenz könnte Dragon werden. Offene Fragen bleiben, wie weit die Entwicklungskosten umgelegt werden und wie der Booster genau aussieht, auf dem der Dream Chaser sitzt. Wenn es funktioniert, wäre es jedenfalls der erste große Schritt in Richtung kommerzielle bemannte Raumfahrt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Benecoder am 02. Oktober 2014, 05:39:45
Ausführlicher Artikel bei NSF über die Zusammenarbeit von Sierra Nevada und Stratolaunch systems

http://www.nasaspaceflight.com/2014/10/dream-chaser-eyes-rides-with-under-review-stratolaunch-system/ (http://www.nasaspaceflight.com/2014/10/dream-chaser-eyes-rides-with-under-review-stratolaunch-system/)

-Review bis ende des Jahres, erste Tests möglich 2018

-maßstäbliche Version von Dreamchaser

-Start entweder vom Kennedy Space Center oder von Mojave

-anfliegen von verschieden Low Earth Orbit und Rückkehr innerhalb von 24 h (cool)

-unabhängigkeit von Wetter, Start Flughafen, minimieren von Missionszwängen (cool)

-neu entwickeltet Erststufe

Frage:
glaubt ihr es ist komplizierter den Stratolauncher(?) für bemannte Missionen zuzulassen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Duc-Lo am 05. Oktober 2014, 20:59:53
DreamChaser hat Protest eingereicht. Wegen dieser Protest stoppt die NASA arbeiten bei Dragon V2 und CST-100.

http://www.augsburger-allgemeine.de/community/profile/40plus/Nach-Protest-stoppt-Nasa-die-Entwicklung-bemannter-Raumschiffe-id31561867.html (http://www.augsburger-allgemeine.de/community/profile/40plus/Nach-Protest-stoppt-Nasa-die-Entwicklung-bemannter-Raumschiffe-id31561867.html)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Mork am 06. Oktober 2014, 14:20:52
Und erinnern wir uns daran, dass die eigentlich winzigen Tragflächen der Space Shuttles in Wirklichkeit überdimensioniert waren. Gebraucht hat man sie nie, denn die Air Force-Missionen (starten - Satellit aussetzen - landen) ist man niemals geflogen. Von daher schätze ich, hat der Dream Chaser genau die Tragflächen, die er braucht.

Hallo - ich verstehe nicht, warum für die Air Force-Missionen (starten - Satellit aussetzen - landen) die Tragflächen hätten größer sein müssen, für andere Missionen aber nicht? Grade wenn kein Satellit ausgesetzt wurde sondern Material von der ISS mit zurückgenommen wurde, waren doch größere Tragflächen nötig, um das zusätzliche Gewicht zu kompensieren?

VG, Mork
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 06. Oktober 2014, 14:45:32
Hallo - ich verstehe nicht, warum für die Air Force-Missionen (starten - Satellit aussetzen - landen) die Tragflächen hätten größer sein müssen, für andere Missionen aber nicht? Grade wenn kein Satellit ausgesetzt wurde sondern Material von der ISS mit zurückgenommen wurde, waren doch größere Tragflächen nötig, um das zusätzliche Gewicht zu kompensieren?

Das hing beim SpaceShuttle mit der sogenannten Crossrange zusammen, also der Möglichkeit nach dem Wiedereintritt möglichst große Strecken innerhalb der Atmosphäre zurücklegen zu können. Die großen Tragflächen machten das möglich. Gefordert wurde  das von der Air Force um nach Möglichkeit kurze 1-Orbit Missionen durchzuführen. Kurz hoch, ein paar Fotos vom Feindesland schießen und möglichst schnell wieder eintauchen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 25. Oktober 2014, 12:23:34
Soo nachdem DC4NASA jetzt leider doch nicht gewonnen hat bei CCtCap und nachdem ESA/DLR SNC nicht mit Milliarden zur Seite springen für DC4EU (wer hätte das gedacht) jetzt das neueste Konzept DC4Science:
http://www.nasaspaceflight.com/2014/10/snc-reveal-dc4science-dream-chaser-variant/ (http://www.nasaspaceflight.com/2014/10/snc-reveal-dc4science-dream-chaser-variant/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 27. Oktober 2014, 14:31:23
Offenbar gab es jetzt eine Abschlusspräsentation durch OHB zu DC4EU. Die Untersuchungen haben kein sinnvolles/tragfähiges Konzept für eine Nutzung in/durch Europa ergeben.

Gut, das überrascht jetzt nicht wirklich. Europäische Raumfahrt beschäftigt sich derzeit mit anderen Themen, anderen Herausforderungen, und Geld ist nicht übrig. Die Idee hat man wenigstens ordentlich untersucht.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Zenit am 27. Oktober 2014, 15:19:31
Offenbar gab es jetzt eine Abschlusspräsentation durch OHB zu DC4EU. Die Untersuchungen haben kein sinnvolles/tragfähiges Konzept für eine Nutzung in/durch Europa ergeben.

Gut, das überrascht jetzt nicht wirklich. Europäische Raumfahrt beschäftigt sich derzeit mit anderen Themen, anderen Herausforderungen, und Geld ist nicht übrig.

Natürlich, schließlich muss ja auch das Schnäppchen Ariane 6 durchgedrückt werden, da muss nichts für einen multifunktionalen Raumgleiter übrigbleiben, der einen kostengünstigen, bemannten und unabhängigen Zugang ins All darstellen würde.
Gruß
Zenit
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 27. Oktober 2014, 19:07:15
Hallo Zenit,

ich denke nicht, dass hier "kein Geld für Raumgleiter" das ursächliche oder direkte Problem ist. Die Frage nach dem Geld stellt sich praktisch erst in der zweiten Reihe.
Das Problem ist vielmehr: Raumgleiter wofür, wenn Europa keine echtes/ernsthaftes bemanntes Raumfahrtprogramm hat? Europa hat ein Wissenschaftsprogramm, aus dem regelmäßig L- und M-Missionen losgehen. Europa hat ein Trägerprogramm, das regelmäßig fliegt und sich weiterentwickelt. Europa hat Anwendungsprogramme, die immer wieder neue Erdbeobachter starten. Dagegen sind die bemannten Unternehmungen bestenfalls zaghaft ... eher schon nicht ernsthaft/nicht ernst zu nehmen ... imaginär.
Damit wird eine spannende Idee, die dieses imaginäre Programm bedient, praktisch immer verlieren und in der Schublade verschwinden.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Zenit am 27. Oktober 2014, 22:29:22

Das Problem ist vielmehr: Raumgleiter wofür, wenn Europa keine echtes/ernsthaftes bemanntes Raumfahrtprogramm hat? Europa hat ein Wissenschaftsprogramm, aus dem regelmäßig L- und M-Missionen losgehen. Europa hat ein Trägerprogramm, das regelmäßig fliegt und sich weiterentwickelt. Europa hat Anwendungsprogramme, die immer wieder neue Erdbeobachter starten. Dagegen sind die bemannten Unternehmungen bestenfalls zaghaft ... eher schon nicht ernsthaft/nicht ernst zu nehmen ... imaginär.
Damit wird eine spannende Idee, die dieses imaginäre Programm bedient, praktisch immer verlieren und in der Schublade verschwinden.

Genau das finde ich schade: Ein bemanntes, eigenständiges europäisches Raumfahrtprogramm wird abgelehnt mit der Begründung, dass der Aufwand in keiner Relation zu dem Nutzen steht. Auf den wissenschaftlichen Nutzen trifft das sicherlich zu, der ist bei bemannten Flügen nur ein angenehmer Nebeneffekt. Aber man sollte bemannte Missionen nicht nur nach diesem Aspekt bewerten, sondern auch nach dem Nutzen für das Prestige:

Man will zeigen, dass man einen Menschen jenseits seiner natürlichen Heimat befördern kann.
Man will zeigen, dass man dabei mithelfen will, die Grenzen der menschlichen Zivilisation zu überschreiten.
Man will zeigen, dass man eine Vision, ein Ziel vor Augen hat und dieses mit allen Mitteln anstrebt.
Man will hunderttausenden jungen Leuten Inspiration verleihen, dass sie sich für Naturwissenschaften und Technik interessieren.

Solche Ziele fordern von den Entscheidungsträgern, dass sie nicht nur den Status quo halten wollen, sondern einen Traum haben. Einen Traum von einer Menschheit im Weltraum. Klar ist auch, dass das nur ein Europa schaffen kann, wenn es zusammenhält. Leider weigern sich die europäischen Raumfahrtpolitiker, die ersten Schritte dieses Traums Realität werden zu lassen. Und ein europäischer DreamChaser trägt dieses Ziel nicht nur im Namen, sondern wäre definitiv ein Schritt in diese Richtung, sogar mit vertretbaren Kosten.
Gruß
Zenit
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 27. Oktober 2014, 23:26:59
Ein Mensch mit Träumen ist heutzutage ein gefährliches Objekt, umsomehr ein Manager mit Träumen. Gibts also nicht. Weil auf der Karriereleiter sorgfältig ausgefiltert.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: roger50 am 28. Oktober 2014, 01:51:47
Moin,


Man will zeigen, dass man einen Menschen jenseits seiner natürlichen Heimat befördern kann.
Man will zeigen, dass man dabei mithelfen will, die Grenzen der menschlichen Zivilisation zu überschreiten.
Man will zeigen, dass man eine Vision, ein Ziel vor Augen hat und dieses mit allen Mitteln anstrebt.
Man will hunderttausenden jungen Leuten Inspiration verleihen, dass sie sich für Naturwissenschaften und Technik interessieren.

Alles unwichtig. Hauptsache, die schwarze Null im Haushalt steht... :(

Vielleicht, aber auch nur vielleicht, wenn die ersten Chinesen auf dem Mond die Apollo-Relikte abbauen, die Inder ihre erste Raumstation betreiben und die Japaner ihr Sushi-Restaurant an der russischen MIR-2 Raumstation eröffnen, wird sich Europa zu eigenen Bemühungen auf dem Neuland-Sektor "Bemannte Raumfahrt" durchringen. Machen wir doch mal 'ne Studie... >:(

Ääähh, irgenwie hab ich heute meinen sarkastischen Tag. 8)

Aber wenn man jahrelang vergeblich versucht hat, der ESA ein bemanntes ATV mit Kapsel nahezubringen, wird man wohl so... :-\

Entschuldigt diesen Beitrag.... ::)

Gruß
roger50
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Ruhri am 28. Oktober 2014, 09:29:33
Tja, das kommt wohl so einiges zusammen: Es kostet ein Schweinegeld, die Wähler verstehen es nicht und die Amis will man auch nicht vergrätzen. Das Signal an die USA könnte schließlich auch eher negativ aufgefasst werden nach dem Motto: "Wir brauchen euch jetzt nicht mehr und machen es ab sofort alleine."

Allerdings befinden wir uns in guter Gesellschaft. Die Inder und die Japaner träumen schließlich auch von einer eigenständigen bemannten Raumfahrt und haben trotzdem noch nichts auf die Beine gestellt. Die Amerikaner "genießen" gerade ihre Gap, und die chinesische Raumfahrt läuft auf Sparflamme. Noch immer hat der derzeitige ESA-Direktor für Bemannte Raumfahrt mehr Flugminuten auf dem Konto als das gesamte chinesische Raumfahrerkorps.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MR am 28. Oktober 2014, 12:18:14
Es macht nicht viel Sinn, jetzt ein paar Milliarden in ein so unsicheres Programm zu stecken. Keiner weiß aktuell, wie sicher DC ist und was es am Ende kostet, ihn einsatzbereit zu bekommen. Man darf hier auch nicht vergessen: Ein einziger Unfall mit Todesfolge würde sämtliche bemannten Programme Europas für Jahrzehnte stoppen.

Wenn Europa unbedingt in die bemannte Raumfahrt einsteigen will, dann lieber mit einer bemannten Weiterentwicklung des ATV. Eine Kapsel wird immer deutlich sicherer sein als ein Gleiter, zudem ist der ATV schon geflogen, der Kostenaufwand für eine bemannte Nutzung dürfte um einiges geringer sein als bei DC.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 06. November 2014, 20:24:51
SNC untersucht die Möglichkeit, dass der DreamChaser auf gewöhnlichen Flughäfen landen kann ohne dass dabei der normale Flugbetrieb stark beeinträchtigt würde.

http://www.sncorp.com/AboutUs/NewsDetails/644 (http://www.sncorp.com/AboutUs/NewsDetails/644)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 04. Februar 2015, 09:42:43
Die DC4EU Studie von SNC mit OHB wurde erfolgreich abgeschlossen:
http://www.sncorp.com/AboutUs/NewsDetails/749 (http://www.sncorp.com/AboutUs/NewsDetails/749)

Zitat
“The inherent design advantages of the Dream Chaser reusable lifting body spacecraft make it an ideal vehicle for a broad range of space applications,” said Dr. Fritz Merkle, member of the Executive Management Board of OHB AG. “We partnered with SNC to study how the design of the Dream Chaser can be used to advance European interests in space. The study results confirm the viability of using the spacecraft for microgravity science and ADR. DC4EU can benefit the entire international space community with its unique capabilities. We look forward to further maturing our design with SNC as we expand our partnership.”
Tolles blumiges Zitat vom OHB-Vorstand. Viel Lärm um nichts. Denn das große Geld wird hier ganz sicher nicht fließen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: BadCop am 23. März 2015, 00:34:10
Der DreamChaser bekommt faltbare Flügel: http://www.sncspace.com/press_more_info.php?id=426 (http://www.sncspace.com/press_more_info.php?id=426)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Gertrud am 25. März 2015, 18:11:15
Hallo zusammen,

Sierra Nevada Corporation (SNC) und Houston Flughafen Systems (HAS)
kündigen neue Vereinbarung an. Danach gibt es ein neues Nachfolgeabkommen, in dem der Ellington Airport (EFD) als zukünftiger Landeplatz für den SNC DreamChaser vereinbart wurde.
Quelle:
http://www.sncorp.com/AboutUs/NewsDetails/973 (http://www.sncorp.com/AboutUs/NewsDetails/973)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Lumpi am 17. April 2015, 13:53:12
Während des US German Aerospace Roundtables (UGART) im Rahmen des 31. Space Symposiums haben das US-amerikanische Unternehmen Sierra Nevada Corporation (SNC) und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) die Unterzeichnung für die Zusammenarbeit am neuen Projekt Dream Chaser bekanntgegeben. Die gestern beschlossene Kooperationsvereinbarung knüpft an ein einjähriges Abkommen aus dem Jahr 2013 an, die aktuelle Vereinbarung hat eine Laufzeit bis 2017. Quelle: http://dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10002/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-13362/#/gallery/19183 (http://dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10002/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-13362/#/gallery/19183)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up046039.jpg)
Credit: NASA
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 17. April 2015, 14:09:48
Beim letzten Mal wollte das DLR den Dockingmechanismus für den Dreamchaser mitentwickeln.

Unklar, ob das auch mit der scalierten, unbemannten Variante noch der Fall ist, aber was das DLR da vor hat, bleibt ein Rätsel.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: blackman am 17. April 2015, 15:18:11
Meiner Meinung nach ein totes Projekt bzw eins ohne Zukunft.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Lumpi am 17. April 2015, 16:32:37
Meiner Meinung nach ein totes Projekt bzw eins ohne Zukunft.

Was spricht denn konkret gegen eine Zusammenarbeit?  ???
 
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 17. April 2015, 17:22:15
Das zeigt alles immerhin was ich vermutet habe: SNC möchte auch ohne Commercial Crew den DreamChaser zum fliegen bringen. Ohne Commercial Crew haben sich die Chancen stark verschlechtert, aber man muss SNC das Commitment hoch anrechnen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: blackman am 17. April 2015, 20:55:49
Meiner Meinung nach ein totes Projekt bzw eins ohne Zukunft.

Was spricht denn konkret gegen eine Zusammenarbeit?  ???
 

Ich weiß es nicht. ist eine rein persönliche Meinung weil ich kein Fan von dem Konzept des Dream Chasers bin. Erklären kann ichs auch ned :) Wenn allerdings (fällt mir grad ein) der Dream Chaser mit unterstützung von DLR fliegt bedeutet es das Deutschland größeren Zugang zum All hat  ;D ?? Naja man wirds sehen. Allerdings glaub ich nicht so recht dran..
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 17. April 2015, 21:06:47
Meiner Meinung nach ein totes Projekt bzw eins ohne Zukunft.

Was spricht denn konkret gegen eine Zusammenarbeit?  ???

An sich nichts. Aber ich bezweifle, daß Sierra Nevada den Dream Chaser mit DEL Geld finanziert kriegt. Ich sehe auch keine andere Finanzquelle dafür. Wenn sie beim CRS -2 berücksichtigt würden, wäre das eine große Überraschung.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 17. April 2015, 21:32:57
DC braucht noch eine 9-stellige Summe um flugbereit zu werden. Diese Summe muss irgendwo herkommen und da gibt es nur CRS2, sonst heißt es Exitus. Der DC Flugtest ist ja schon eine Weile her und hat SNC hier den Test mit eigenem Geld durchgeführt? Nein, der Test wird nur stattfinden, wenn SNC CRS2 gewinnt, sonst war es das.

Und die Kooperation mit dem DLR ist sehr wahrscheinlich nur eine Studie, die dann in der Schublade verschwindet. Niemals kann das DLR den DC finanzieren, das DLR kann nicht mal die sehr viel billigere DEOS Mission finanzieren, hier passiert nichts. Es ist erschreckend, was derzeit in Europa alles gemacht wird um blos nicht das zu machen, was eine gewisse Firma in Hawthorne macht. :(

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 17. April 2015, 22:15:29
Ich muß mich leicht korregieren, dass mit dem Dockingmechanismus war die Kooperation mit der ESA, das DLR hat "nur" eine Studie der OHB finanziert, die Einsatzmöglichkeiten herausfinden sollte.

Die Kooperation mit SNC war und soll unfunded sein, man bezahlt stattdessen indirekt OHB.

SNC hat jetzt seine DC-Idee modifiziert, dessen Realisierung aber mindestens so unwahrscheinlich ist wie bisher.

Worauf soll das ganze hinauslaufen. Ich sehe nur etwas Publicity und schnelles Geld für OHB.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 19. April 2015, 09:22:15
Das DreamChaser so wie jetzt irgendwie "europäisch" fliegen wird, sagt wohl auch keiner. Bei solchen Arbeiten geht u.a. aber darum, technologische Anknüpfungspunkte herzustellen und zu erhalten. Das sind dann strategische Schritte auf tiefem Niveau (im Gegensatz zu "high level"), um in der unbekannten Zukunft ggf. ein passender oder gar offensichtlicher Partner zu sein ... das ist aber auch wie sonst im Leben: nicht alle Investitionen zahlen sich aus, aber sie schaffen Potenziale. Studien helfen Technologien zu verstehen ... und ggf. auch auszusortieren.

Das ist auch gerade ein Problem in unserer Raumfahrtförderung: wenn ich A sage, muss ich (implizit) bis Z kommen. Das ist die Erwartung in der Politik (und offenbar auch hier). Dabei ist es gerade am Anfang wichtig, viel auszuprobieren und Ideen wettstreiten zu lassen, Technologien zu verstehen. Wenn eine Phase 0 oder A dann schiefgeht, ist das besser, als erst in Phase C festzustellen, dass es alles viel aufwändiger wird. Daher: es ist grundsätzlich gut, dass solche kleinen Dinge erlaubt und getan werden. Ihr fordert doch sonst auch immer, dass mal neue Dinge probiert werden und ausgetretene Pfade verlassen werden ...

Überhaupt: Immer wieder hört man hier diesen Tenor heraus, dass die Leute in der deutschen/europäischen Raumfahrt offenbar alles falsch machen. Ohne Ansehen der Personen und Details: wie wahrscheinlich ist das überhaupt? Das ist mindestens unfair. Wer schon mal in einem Raumfahrtprojekt gearbeitet hat, kennt die Herausforderungen, sowohl programmatisch als auch technisch. Das mit einem einfachen Stammtischblick abzubügeln, wird der Sachlage und den Menschen in der Raumfahrt nicht gerecht.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McFire am 19. April 2015, 10:47:13
Zitat
Überhaupt: Immer wieder hört man hier diesen Tenor heraus, dass die Leute in der deutschen/europäischen Raumfahrt offenbar alles falsch machen.

Find ich nicht, daß das so gesagt wird/wurde. Eher soll doch ausgedrückt werden, daß sie aufgrund europäischer Kleinstaaterei und politischer Eigenbrötelei nicht machen können, was ihr Fachwissen ihnen gebieten würde. Wenn sie von unbedarften Typen, die an den Marionettenfäden des Lobbyismus hängen, zu Fehlern gezwungen werden , kann man ihnen diese Fehler nicht anlasten. Mit der europäischen Raumfahrt gehts dann freilich abwärts. Was den Amis gaaanz zufällig nur recht sein kann...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Führerschein am 19. April 2015, 11:18:26
Zitat
Überhaupt: Immer wieder hört man hier diesen Tenor heraus, dass die Leute in der deutschen/europäischen Raumfahrt offenbar alles falsch machen.

Find ich nicht, daß das so gesagt wird/wurde. Eher soll doch ausgedrückt werden, daß sie aufgrund europäischer Kleinstaaterei und politischer Eigenbrötelei nicht machen können, was ihr Fachwissen ihnen gebieten würde. Wenn sie von unbedarften Typen, die an den Marionettenfäden des Lobbyismus hängen, zu Fehlern gezwungen werden , kann man ihnen diese Fehler nicht anlasten. Mit der europäischen Raumfahrt gehts dann freilich abwärts. Was den Amis gaaanz zufällig nur recht sein kann...

Dem schließe ich mich an. Nur daß die Amis nicht ursächlich daran beteiligt sind. Aber recht wird es ihnen sein. Außerdem macht man es drüben auch nicht besser, eher noch viel schlimmer. Übrigens hat auch mein Lieblingsfeind ULA erstklassige Leute, die großes leisten könnten, wenn man sie ließe.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 19. April 2015, 16:43:34
Was mir gerade noch einfällt: eine Chance für Dreamchaser könnte noch Paul Allen sein. Allerdings ist der Status der Zusammenarbeit zwischen Stratolaunch und SNC unklar.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Ruhri am 20. April 2015, 09:15:24
Und wieso wird dann immer mal wieder beklagt, das Europa zurück fiele, die bemannte Raumfahrt quasi vor dem Aus stünde und die Trägersysteme nicht mehr konkurrenzfähig seien? Da werden doch die eigenen Probleme groß, die Erfolge dafür aber klein geschrieben.  :(
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Lumpi am 23. April 2015, 16:22:42
Etwas Nachschlag über das "Dream Team", bestehend aus den NASA-Zentren, der ESA, der JAXA, Siemens und dem DLR, in Punkto Kooperationsvertrag mit der Sierra Nevada Corporation (SNC) hier: http://www.ingenieur.de/Branchen/Luft-Raumfahrt/Shuttle-Service-All-Dream-Chaser (http://www.ingenieur.de/Branchen/Luft-Raumfahrt/Shuttle-Service-All-Dream-Chaser)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: PaddyPatrone am 20. Juni 2015, 08:54:33
SNC macht weiterhin Fortschritte in Richtung zweiter Testflug. Der Test ist aktuell für Ende diesen Jahres geplant.

(https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/v/t1.0-9/10351385_821351537961706_8888391909973132789_n.jpg?oh=e0226e5869101dd2d17d96af179470f9&oe=55E8021A)

Quelle:www.facebook.com/NASACommercialCrew (http://www.facebook.com/NASACommercialCrew)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 08. Oktober 2015, 09:04:04
Lebenszeichen von SNC, Sirangelo auf der ISPCS:
jetzt ist der Testflug für Q1 2016 geplant.

https://twitter.com/hashtag/ISPCS?src=hash (https://twitter.com/hashtag/ISPCS?src=hash)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055681.jpg)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. Oktober 2015, 12:44:04
Es gibt ein neues Video von SNC zur Cargo-Version des Vehikels. Ist Hauptsächlich das alte schon bekannte Video, allerdings meine ich das die Option mit dem Berthing neu wäre.

https://www.youtube.com/watch?v=eHvBUqfWDRs (https://www.youtube.com/watch?v=eHvBUqfWDRs)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Lumpi am 06. November 2015, 16:39:08
Die Fracht-Variante des Dream-Chasers ist noch im Rennen um einen CRS -2 Vertrag. Sie könnte auf einer Atlas V oder einer Ariane 5 starten und bis zu 5000 kg Fracht zur ISS bringen. http://www.americaspace.com/?p=88310 (http://www.americaspace.com/?p=88310)

Zitat
Sierra Nevada Corporation confirmed to AmericaSpace today that their Dream Chaser spaceplane remains a contender for the CRS -2 contract, with an unmanned version of their Dream Chaser spaceplane.
“We are still in the competition, but cannot make any statements beyond that yet as we are still in a open competition.” said Mark Sirangelo, corporate vice president and head of SNC’s Space Systems.

Die unbemannte Version besteht aus einer drucklosen und einer unter Druck stehenden Komponente.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up048967.jpg)
Credit: Sierra Nevada Corporation
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Ijon am 06. November 2015, 20:17:24
Nach einem Bericht im Deutschlandfunk will SNC Hubble retten. Warten wir es ab. Nicht das dann doch noch den Skylabeffekt gibt.
 http://www.deutschlandfunk.de/das-ewige-teleskop-raumfahrtfirmen-wollen-hubble-retten.676.de.html?dram:article_id=336039 (http://www.deutschlandfunk.de/das-ewige-teleskop-raumfahrtfirmen-wollen-hubble-retten.676.de.html?dram:article_id=336039)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 06. November 2015, 21:10:11
Nach einem Bericht im Deutschlandfunk will SNC Hubble retten. Warten wir es ab. Nicht das dann doch noch den Skylabeffekt gibt.
 http://www.deutschlandfunk.de/das-ewige-teleskop-raumfahrtfirmen-wollen-hubble-retten.676.de.html?dram:article_id=336039 (http://www.deutschlandfunk.de/das-ewige-teleskop-raumfahrtfirmen-wollen-hubble-retten.676.de.html?dram:article_id=336039)

Tatsächlich wollen das mehrere machen:
http://spacenews.com/op-ed-a-not-so-final-servicing-mission/ (http://spacenews.com/op-ed-a-not-so-final-servicing-mission/)

Das Thema wäre ggf. an einem Ort besser aufgehoben, finde es aber sehr interessant. Auch das Konzept von SNC ist interessant, allerdings sollten sie dazu erstmal die Testflüge nächstes Jahr absolvieren.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MarsMCT am 07. November 2015, 13:58:14
Nach einem Bericht im Deutschlandfunk will SNC Hubble retten. Warten wir es ab. Nicht das dann doch noch den Skylabeffekt gibt.
 http://www.deutschlandfunk.de/das-ewige-teleskop-raumfahrtfirmen-wollen-hubble-retten.676.de.html?dram:article_id=336039 (http://www.deutschlandfunk.de/das-ewige-teleskop-raumfahrtfirmen-wollen-hubble-retten.676.de.html?dram:article_id=336039)

Fehlerhafte Artikel sind ja nichts neues. Aber dieses Machwerk setzt auf dem Gebiet neue Maßstäbe. Falls die Informationen wirklich von Sierra Nevada kommen, haben sie sich bei mir viel Sympathie verscherzt.

Dream Chaser ist zur Zeit nicht mehr als ein Powerpoint-System. Es wird noch als Rest von CCiCap an einem suborbitalen Testartikel gearbeitet, das ist alles.

Vielleicht kriegen sie ja einen CRS -2 Auftrag, unwahrscheinlich aber nicht unmöglich. Vielleicht kriegen sie den bis 2018 gebaut. Von einem bemannten Dream Chaser sind sie dann noch genauso weit entfernt wie heute. Denn die Cargo Version ist nicht nur abgespeckt, sie ist auch runterskaliert.

Im Gegensatz dazu wird Dragon 2 in einem Jahr fliegen. Und im Gegensatz zu den aufgestellten Behauptungen kann er natürlich in Höhe des Hubble eingesetzt werden. In seinem Trunk kann er auch viel sperrigere Komponenten transportieren als Dream Chaser. Das einzige, was stimmt ist daß er keine Luftschleuse hat. Aber die braucht er auch nicht. Die Avionik ist darauf ausgelegt, daß der ganze Dragon drucklos gemacht werden kann. Dragon kann also ohne Änderungen für eine Hubble Mission eingesetzt werden. Vielleicht ein kleiner Arm im Trunk zum andocken an Hubble als Bestandteil der missionsspezifischen Ausrüstung.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: James am 07. November 2015, 15:00:47
Dream Chaser ist zur Zeit nicht mehr als ein Powerpoint-System. Es wird noch als Rest von CCiCap an einem suborbitalen Testartikel gearbeitet, das ist alles.

Nun, ja.
Powerpoint-System assoziiere ich mit Papiertiger.
DreamChaser mag "tot" sein, oder nicht ganz.

Aber nur ein Powerpoint System, oder eben Papiertiger, das erachte ich als falsch.
Da ist, oder war, man doch deutlich weiter.

P.S.: das obige letzte verlinkte Ereigniss dürfte danach: "Letzte Änderung: 24. Januar 2014, 12:05:04 von tomtom" warscheinlich nicht mehr aktuell sein.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MarsMCT am 07. November 2015, 16:15:24
Dream Chaser ist zur Zeit nicht mehr als ein Powerpoint-System. Es wird noch als Rest von CCiCap an einem suborbitalen Testartikel gearbeitet, das ist alles.

Nun, ja.
Powerpoint-System assoziiere ich mit Papiertiger.
DreamChaser mag "tot" sein, oder nicht ganz.

Aber nur ein Powerpoint System, oder eben Papiertiger, das erachte ich als falsch.
Da ist, oder war, man doch deutlich weiter.

Man war vielleicht. Stand heute ist, Dream Chaser ist tot, auch wenn er noch zuckt. Das könnte sich ändern, wenn sie den CRS -2 Vertrag kriegen, wie ich oben schon geschrieben habe.

P.S.: das obige letzte verlinkte Ereigniss dürfte danach: "Letzte Änderung: 24. Januar 2014, 12:05:04 von tomtom" warscheinlich nicht mehr aktuell sein.

Der Artikel ist aktuell, seine Daten sind es wahrscheinlich nicht. Umso schlimmer, was den Journalismus dahinter angeht.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 07. November 2015, 16:41:03
Der Artikel basiert allem Anschein nach auf einem Artikel in SpaceNews von April 2015.

Dabei ist dieser kein Tatsachenbericht, sondern ein Meinungsartikel, in dem ein Freelance Journalist diese Idee kombiniert mit dem üblichen Optimius der Leistungsfähigkeit privater Raumfahrtfirmen mixte.

Also, SNC trifft hier keine Schuld. ;)
Falsche Nachrichen in der Presse - hätte ich vom Deutschlandfunk nicht erwartet.

http://spacenews.com/op-ed-a-not-so-final-servicing-mission/ (http://spacenews.com/op-ed-a-not-so-final-servicing-mission/)

btw, das Event Erststart im Kalender basierte auf dem Angebot zum bemannten CCtCap-Programm, lösche ich wieder.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Gerry am 15. Januar 2016, 03:12:47
Totgesagte leben länger, denke ich mir so, als ich die letzten Seiten hier im Thread gelesen habe... ;)

Ich freu mich echt dass DC doch noch verwirklicht wird, wenn auch nur in einer abgespeckten, unbemannten Version.

Es ist/war vereinzelt zu lesen, dass neben der Atlas V auch die Ariane 5 als Träger für die CRS -2 Flüge in Frage kommt, ist das noch aktuell? :o ???
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: blackman am 15. Januar 2016, 08:37:18
Ich glaube solang die Nutzlastverkleidung groß genug ist, und die Nutzlastkapazität reicht kann sie auf vielen Raketen starten. Da fällt mir auch Delta IV und Falcon 9 ein.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Lumpi am 15. Januar 2016, 09:44:36
SNC schreibt selbst, dass DC  mit mehreren Raketen kompatibel ist. Schön, dass es für SNC nun doch noch geklappt hat!  :)
Zitat
An innovative folding-wing design which allows the Dream Chaser spacecraft to fit inside existing launch vehicle fairings, making it compatible with a diverse suite of rockets and assuring access to space
http://www.sncspace.com/AboutUs/NewsDetails/2755 (http://www.sncspace.com/AboutUs/NewsDetails/2755)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 15. Januar 2016, 10:51:18
Ich glaube solang die Nutzlastverkleidung groß genug ist, und die Nutzlastkapazität reicht kann sie auf vielen Raketen starten. Da fällt mir auch Delta IV und Falcon 9 ein.

Die Delta IV wird es sicherlich nicht werden, die fliegt bis dahin nicht mehr. Und die Delta IV Heavy waere wohl etwas ueberteuert und uebermotorisiert fuer den DreamChaser.

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: blackman am 15. Januar 2016, 11:08:13
Wie gesagt Die Atlas V wird vermutlich die wahrscheinlichste Trägerrakete werden.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: christian am 15. Januar 2016, 12:52:07
Die Verträge zur Versorgung der ISS durch die USA von 2019 bis 2024 sind vergeben. Mit dabei ist auch das Minishuttle Dream Chaser.

http://www.golem.de/news/dream-chaser-dream-chaser-darf-zur-iss-fliegen-1601-118550.html (http://www.golem.de/news/dream-chaser-dream-chaser-darf-zur-iss-fliegen-1601-118550.html)

Erstaunlich was es alles gibt und woran gearbeitet wird, ein Minishuttle 8)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 15. Januar 2016, 13:01:57
Sehr cool, dass die NASA es doch noch schafft DC zu fördern. Sicherlich hat hier der Faktor mit rein gespielt, dass es ein ehemaliges NASA-Projekt ist (HL- 20). Einerseits hat DC in der NASA immense Sympathien, andererseits wird so einiges der Orbiter-Technologie der Shuttles erhalten und weiterentwickelt.
Schon ironisch: Das erhaltenswerte der Shuttle-Technologie lebt in DC fort und das überwiegend weniger erhaltenswerte in SLS (die Spitze kann ich mir nicht verkneifen)  ;)

Was es sonst heißt: Es ist für SNC um ein vielfaches einfacher den DC auch doch noch mittel- bis langfristig bemannt zu fliegen. Das Commitment den DC auch nach der Commercial Crew Niederlage zu entwickeln hatte SNC sowieso, allerdings waren die finanziellen Mittel dazu fraglich. Auch wenn die NASA auf absehbare Zeit keinen bemannten DC fliegen wird, so ist jedenfalls dessen Realisierung wieder wahrscheinlicher geworden.

Frage: Ist der Cargo DC wirklich kleiner als die Crew Version? Bisher las ich immer nur, dass das Stratolaunch-Konzept einen verkleinerten DC nutzen würde.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 15. Januar 2016, 13:09:06
Frage: Ist der Cargo DC wirklich kleiner als die Crew Version? Bisher las ich immer nur, dass das Stratolaunch-Konzept einen verkleinerten DC nutzen würde.

Er ist kleiner geworden, weil er unter die Nutzlastverkleidung der Atlas V passen sollte und nicht mehr frei an der Spitze fliegen soll. Damit entfällt auch der Pad Abort etc.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 15. Januar 2016, 13:10:24
Frage: Ist der Cargo DC wirklich kleiner als die Crew Version? Bisher las ich immer nur, dass das Stratolaunch-Konzept einen verkleinerten DC nutzen würde.

Laut Groessenangaben auf der SNC Webseite nicht.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 15. Januar 2016, 14:03:34
Frage: Ist der Cargo DC wirklich kleiner als die Crew Version? Bisher las ich immer nur, dass das Stratolaunch-Konzept einen verkleinerten DC nutzen würde.

Er ist kleiner geworden, weil er unter die Nutzlastverkleidung der Atlas V passen sollte und nicht mehr frei an der Spitze fliegen soll. Damit entfällt auch der Pad Abort etc.

Dafür sollten doch die Flügel eingeklappt werden und das sollte angeblich ja reichen....
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 15. Januar 2016, 14:11:20
Dreamchaser sollte 12 t schwer werden. Käme ein Cargo-Teil dazu, würde es schwerer werden, wenn Dreamchaser die Größe behielte. Nach meiner Erinnerung hat der SNC-Chef ein neues, verkleinertes Cargo-Konzept vorgestellt (was angesichts der X-37B kein große Neuheit mehr wäre).

SNC hat die letzten 5 Jahre nicht gerade große Fortschritte erreicht, würde mich wundern, wenn das die nächsten 3 Jahre klappen würde. Für schöne Zeitungsartikel bleibt die Firma dagegen immer gut.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 15. Januar 2016, 14:27:00
Wie gesagt, auf der Webseite von SNC steht fuer beide Versionen was von 9 Metern Laenge.

Es gibt auch eine Liste mit allen Unterschieden zwischen der Fracht- und der Crewversion und auch dort steht nichts von Groessenunterschieden.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Blizzard am 15. Januar 2016, 14:29:33
Wenn der DreamChaser jetzt kleiner wird um in die Nutzlastverkleidung reinzupassen, Wieviel Nutzlast kann er denn eigentlich da Transportieren?
Ist da nicht mehr DC als Nutzlast die dann zur ISS fliegt?!

Grüße
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 15. Januar 2016, 14:35:11
Wenn der DreamChaser jetzt kleiner wird um in die Nutzlastverkleidung reinzupassen, Wieviel Nutzlast kann er denn eigentlich da Transportieren?
Ist da nicht mehr DC als Nutzlast die dann zur ISS fliegt?!

Wie gesagt sieht es nicht so aus als ob er kleiner wird. Ausserdem soll es noch ein zusaetzliches Frachtmodul mit Solarzellen geben. Insgesamt kommt man damit auf eine Frachtkapazitaet von 5500 Kg.

http://mediakit.sncorp.com/mediastore/mediakit/sncspace/146/ssg_dream%20chaser%20cargo%20infographic_sm.pdf (http://mediakit.sncorp.com/mediastore/mediakit/sncspace/146/ssg_dream%20chaser%20cargo%20infographic_sm.pdf)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MR am 15. Januar 2016, 16:15:36
Dreamchaser sollte 12 t schwer werden. Käme ein Cargo-Teil dazu, würde es schwerer werden, wenn Dreamchaser die Größe behielte. Nach meiner Erinnerung hat der SNC-Chef ein neues, verkleinertes Cargo-Konzept vorgestellt (was angesichts der X-37B kein große Neuheit mehr wäre).

SNC hat die letzten 5 Jahre nicht gerade große Fortschritte erreicht, würde mich wundern, wenn das die nächsten 3 Jahre klappen würde. Für schöne Zeitungsartikel bleibt die Firma dagegen immer gut.

Ich freue mich sehr, das SNC doch noch zum Zug kommt, wenngleich erst mal nicht bemannt. Nach dem Ende des Shuttles sah es zunächst nicht sehr gut für einen weiteren Gleiter aus, aber der Erfolg der X-37 hat sicher einiges dazu beigetragen, das man das Gleiterkonzept zumindest zunächst für die unbemannte Versorgung als geeignet erachtet. Wenn sich der DC in dieser Rolle bewährt, bekommt er vielleicht in modifizierter Form noch einmal eine Chance für den bemannte Einsatz, als zukünftige Nachfolger der aktuellen Sieger für die bemannte Versorgung der Raumstation (Dragon und CST-100). Vorher muss der DC aber erst mal zeigen, was er kann und das sämtliche Vorbehalte gegen einen Gleiter unbegründet sind. Gut möglich, das sich in naher Zukunft dann vor allem Orbital große Sorgen machen muss, immerhin sind sie dann der einzige westliche Versorger, der nicht wieder landen und Experimente zurückbringen kann. Gerade dafür ist das Konzept des DC sehr gut geeignet, weil er auf vielen Flugplätzen landen kann und der Bergungsaufwand sehr gering ist.

Bei dem Gewicht (12 t) müsste eh eine Atlas V 5x2 eingesetzt werden, also mit 5 m Nutzlastverkleidung und Dual Engine Centauer, da bei einer Version mit 4 m Verkleidung das strukturelle Limit für die Centauer überschritten wird. Wegen der Flügel (und weil man wie bei der X-37 Änderungen am Flugprofil des Trägers vermeiden will) wird man aber in jedem Fall die 5 m Version einsetzen. Bei der 5 m Verkleidung liegt das Limit bei 19 t, so das man immer noch genug Luft nach oben hat, wenn DC zu schwer werden sollte oder zusätzliche Nutzlast befördern soll.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Sensei am 15. Januar 2016, 22:30:02
Der rücktransport ist nicht so wichtig - soo viele kg sollen gar nicht zurück.

Und so lange die Kapsel senkrecht punktgenau landen kann ist sie dem Gleitermodell in Punkto 'mögliche landepunkte' über und nicht unterlegen!

Zitat
Atlas V 5x2
Bestimmt me teure Angelegenheit.

Wie viel zahlt man da für einen Flug?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 15. Januar 2016, 23:16:04
DC soll wohl auf Atlas V 552 fliegen, teurer geht es nicht mehr. Aber angeblich kann DC 5500 oder 11000 kg Fracht transportieren zur ISS. Die Formulierung auf der Webseite ist nicht so ganz klar.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GalacticTraveler am 15. Januar 2016, 23:34:59
DC soll wohl auf Atlas V 552 fliegen, teurer geht es nicht mehr. Aber angeblich kann DC 5500 oder 11000 kg Fracht transportieren zur ISS. Die Formulierung auf der Webseite ist nicht so ganz klar.

Wenn das stimmt, könnte die Rechnung trotzdem aufgeben, da nach dem neuen Vertrag wohl nicht pro Start sondern per Masse bezahlt wird, da zahlt sich dann die große Kapazität des DreamChasers aus.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: blackman am 16. Januar 2016, 14:29:52
DC soll wohl auf Atlas V 552 fliegen, teurer geht es nicht mehr. Aber angeblich kann DC 5500 oder 11000 kg Fracht transportieren zur ISS. Die Formulierung auf der Webseite ist nicht so ganz klar.

Atlas V 552 ??? ? bist du dir da sicher? Es ist noch nie eine Atlas V mit zwei Oberstufentriebwerke gestartet. Du meinst sicher 551 ?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 16. Januar 2016, 14:32:28
Die 552 gibt "auf Papier" ... wurde aber noch nie gebaut, war bisher nicht notwendig. Wenn sie die wirklich brauchen, wäre es bestimmt nicht billig diese Variante der Oberstufe das erste Mal herzustellen und zu qualifizieren. Jedes weitere Triebwerk macht die Rakete auch im Bau nicht billiger.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 16. Januar 2016, 14:48:51
Die 552 gibt "auf Papier" ... wurde aber noch nie gebaut, war bisher nicht notwendig. Wenn sie die wirklich brauchen, wäre es bestimmt nicht billig diese Variante der Oberstufe das erste Mal herzustellen und zu qualifizieren. Jedes weitere Triebwerk macht die Rakete auch im Bau nicht billiger.

Die Oberstufe mit 2 Triebwerken wird eh benötigt und zwar von Boeing für CST-100. CST-100 startet glaub ich auf Atlas V 412.

2 Triebwerke braucht man wohl für schwere Nutzlasten und das sind sowohl CST-100 als auch DC. Sonst startet die Atlas "leichte" Satelliten für GTO, GEO oder "leichte" interplanetare Sonden.
http://www.nasaspaceflight.com/2011/08/atlas-v-wins-boeing-selects-launcher-cst-100-capsule/ (http://www.nasaspaceflight.com/2011/08/atlas-v-wins-boeing-selects-launcher-cst-100-capsule/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MR am 16. Januar 2016, 15:10:39
Da der DC mindestens 12 t wiegen soll, gibt es zu einer Dual Engine Centauer wohl keine Alternative. Auch für den CST-100 braucht man eine Centauer mit 2 Triebwerken. Eine Centauer mit nur einem Triebwerk ist für so schwere LEO-Nutzlasten nicht ausreichend. 12 t sind schon ein ganz schöner Hammer, wenn man sich ins Gedächtnis ruft, das die schwerste bisher mit einer Atlas 5 gestartet Nutzlast Cygnus OA-4 mit ca 7500 kg war. Die Atlas 5 hat zwar schon eine ganze Reihe von Nutzlasten im Bereich von 5 - 7 t gestartet, diese gingen aber alle in eine wesentlich höhere Bahn, so das in diesen Fällen ein Triebwerk in der Centauer ausreichte.

Die Frage ist, sind die 12 t die Leermasse oder die Startmasse sind. Bei 12 t Startmasse würde noch eine 522 genügen, sollte die Startmasse aber auf bis zu 20 t ansteigen, müsste eine 552 zum Einsatz kommen, mit Startkosten von mindestens 200 Mio Dollar.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: TWiX am 16. Januar 2016, 22:24:51
Jeff Foust hat gestern mal zum DreamChaser gezwitschert. Das wichtigste:
Zitat
Sirangelo: earlier contract for 2016 Dream Chaser launch on Atlas V will now be used for CRS -2.
Zitat
Sirangelo and Lindsey say the first orbital Dream Chaser flight will be the first operational cargo flight, with add’l on orbit tests.
Zitat
Steve Lindsey: each Dream Chaser vehicle can be reflown up to 15 times.
Zitat
Lindsey: crew version of Dream Chaser “very much alive,” with 85% commonality between systems in cargo and crew versions.
Zitat
Sirangelo: current plan is to built two Dream Chasers, in series, to meet cargo mission requirements.
Quelle(n): https://twitter.com/jeff_foust (https://twitter.com/jeff_foust)
Also, sie wollen 2 DreamChaser bauen, jeden davon bis zu 15 mal wiederverwenden, die Ähnlichkeit zum Crew-Chaser beträgt 85% (die restlichen 15 Prozent sind verm. dem fehlenden LAS und dem Transport unter einer Verkleidung geschuldet), es wird keinen reinen Testflug geben und der bereits bei ULA gebuchte, für die Crew-Version gedachte Flug wird nun für den CRS -Vertrag eingesetzt.
Also, ich bin ja mal gespannt, was sich daraus entwickelt...
Achso, mein Vorschlag bezüglich der ESA: Europa kauft sich einen dritten DreamChaser, der Kaufpreis wird als ISS-Beitrag verrechnet und startet dann selber Versorgungsflüge mit der Ariane 5, was dann ebenfalls ISS-Beitrag ist. im Gegenzug kauft SNC in Europa Know-How ein (demonstriert z.B. beim IXV) und alle sind glücklich. Halt nee, das wär`ja zu einfach, ne? ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GalacticTraveler am 16. Januar 2016, 23:23:17
Interessant, dass sich die NASA hier - im Gegensatz zu den anderen Anbietern - offenbar auf Wiederverwertung einlässt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: christian am 17. Januar 2016, 00:14:29
Hoffe ja das sich der DreamChaser bei den Versorgungsflügen bewährt und sich das Projekt nur zum guten Entwickelt.
Wichtig ist die Nasa zu überzeugen, das man Preisgünstig und zuverlässig Fracht zur ISS fliegen kann.
Vieleicht auch doch irdendwann Astronauten, aber das ist noch Zukunft.
Mal gespannt, was sich aus dem DreamChaser und Wettbewerb zwischen den Anbieter, entwickelt...

Spannend.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 17. Januar 2016, 00:20:26
Interessant, dass sich die NASA hier - im Gegensatz zu den anderen Anbietern - offenbar auf Wiederverwertung einlässt.

Wundert mich auch. Bei Dragon ging es bisher nicht und jetzt bei DC geht das so einfach? Aber ok, vielleicht kann Dragon bei CRS2 auch wiederverwendet werden...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: PaddyPatrone am 17. Januar 2016, 00:28:38
Passt der Cargo-Dreamchaser eigentlich auch unters Fairing der F9? So vom gefühl her hätte ich jetzt gesagt, dass da die Nutzlastverkleidung zu kurz ist.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MR am 17. Januar 2016, 01:15:28
Interessant, dass sich die NASA hier - im Gegensatz zu den anderen Anbietern - offenbar auf Wiederverwertung einlässt.

Wundert mich auch. Bei Dragon ging es bisher nicht und jetzt bei DC geht das so einfach? Aber ok, vielleicht kann Dragon bei CRS2 auch wiederverwendet werden...

Hängt sicher damit zusammen, das DC wie der Shuttle-Orbiter und die X-37 von Anfang an komplett (inc Hitzeschild) auf Wiederverwendung ausgelegt ist, während Dragon aktuell noch einen Ablativen Hitzeschild hat, der nach jedem Flug ersetzt werden muss. Zudem mächte die NASA nach den positiven Erfahrungen des DoD mit der X-37 sicher gerne weiterhin mit einem Gleiterkonzept experimentieren und ein Gleiter macht nun mal nur wiederverwendbar einen Sinn. Sollte sich der DC bewähren, halte ich es nicht für unmöglcih, das man dieses Konzept weiterentwickelt und wir später auch noch einen bemannten DC zu sehen bekommen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GalacticTraveler am 17. Januar 2016, 08:06:33
Interessant, dass sich die NASA hier - im Gegensatz zu den anderen Anbietern - offenbar auf Wiederverwertung einlässt.

Wundert mich auch. Bei Dragon ging es bisher nicht und jetzt bei DC geht das so einfach? Aber ok, vielleicht kann Dragon bei CRS2 auch wiederverwendet werden...

Und noch was: Auch die bei den CRS1-Anbieten damals obligatorischen Test- und Sicherheits-Missionen scheinen jetzt obsolet zu sein. Wenn ich das richtig verstanden habe soll die allererste Mission auch gleiche eine volle Mission inkl. Docking sein. Die NASA scheint seit CRS1 da allerhand Sicherheitsbedenken über Bord geworfen zu haben.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Sensei am 17. Januar 2016, 09:01:16
Zitat
Hängt sicher damit zusammen, das DC wie der Shuttle-Orbiter und die X-37 von Anfang an komplett (inc Hitzeschild) auf Wiederverwendung ausgelegt ist, während Dragon aktuell noch einen Ablativen Hitzeschild hat, der nach jedem Flug ersetzt werden muss.

Und Dragon ist nicht auf wiederverwendbarkeit ausgelegt?
Das shuttle als Beispiel für schnelle,  unkomplizierte Wiederverwendung?
(mal ganz davon ab dass das dragon Hitzeschild inzwischen auch schon für 10 Landungen ohne Austausch vorgesehen ist..) .....

Edit: Gewisses doch bitte einfach mal rauslassen aus den Postings. Pirx
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: GerdW am 17. Januar 2016, 16:05:25
DC soll wohl auf Atlas V 552 fliegen, teurer geht es nicht mehr. Aber angeblich kann DC 5500 oder 11000 kg Fracht transportieren zur ISS. Die Formulierung auf der Webseite ist nicht so ganz klar.

In dieser Animation sieht es tatsächlich nach einer Atlas V 552 aus. Kaum zu glauben :o

https://www.youtube.com/watch?v=eHvBUqfWDRs (https://www.youtube.com/watch?v=eHvBUqfWDRs)

Wenn das stimmt, kann da sogar eine Ariane 5 ES preislich locker mithalten.

Die Centaur mit 2 Triebwerken kann, meine ich, auch nur mit RL-10A-4-2 ausgerüstet werden und nicht mit den wahrscheinlich preiswerteren RL-10C-1.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 17. Januar 2016, 16:08:48
Hier ist das Thema Dreamchaser und nicht die Wiederverwendbarkeit des Hitzeschildes der Dragonkapsel. :o

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 17. Januar 2016, 16:11:41
Wenn das stimmt, kann da sogar eine Ariane 5 ES preislich locker mithalten.

Die Centaur mit 2 Triebwerken kann, meine ich, auch nur mit RL-10A-4-2 ausgerüstet werden und nicht mit den wahrscheinlich preiswerteren RL-10C-1.

Die Ariane wäre sehr wahrscheinlich günstiger, aber ein Start auf der Ariane ist im Rahmen von CRS2 nicht möglich. Sowohl Ariane als auch Atlas sind vermutlich teurer als der Dreamchaser. Somit ist die Bedingung >50% US-Anteil bei Ariane nicht mehr erfüllt. Außerdem ist ein Start aus dem Ausland glaub ich auch nicht möglich, weil es bei CRS2 ausgeschlossen ist.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Pirx am 17. Januar 2016, 16:50:09
Hier ist das Thema Dreamchaser und nicht die Wiederverwendbarkeit des Hitzeschildes der Dragonkapsel. :o
Und deswegen wurden entsprechende Postings nach dort http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12614.msg350755#msg350755 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12614.msg350755#msg350755) verschoben.

Ich schlage vor, SpaceX-Themen in den entsprechenden SpaceX-Threads zu diskutieren ... Es anders zu machen wäre wirklich nicht nett.

Gruß   Pirx
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MR am 18. Januar 2016, 13:33:31
Was wird eigentlich nach dem Ende der Atlas? Ab 2019 soll nach den jetzigen Plänen die Vulcan langsam die Flüge der Atlas übernehmen. Dabei soll zunächst die Oberstufe der Atlas beibehalten werden, ehe dann ein paar Jahre später eine neue, stärkere Oberstufe verwendet werden soll. Wenn die Vulcan die Flüge des DC mit erledigen soll, muss sie dann auch eine Dual Engine Centauer einsetzen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Marauder am 18. Januar 2016, 17:46:06
Interessant, dass sich die NASA hier - im Gegensatz zu den anderen Anbietern - offenbar auf Wiederverwertung einlässt.

Ich würde mich nicht wundern, wenn hier der Gedanke der Technologiesicherung zumindest auch eine Rolle gespielt hat. Das wäre doppelt erfreulich - einmal, weil ein interessantes Projekt nun doch nicht vollends den Schubladentod stirbt und dann, weil hier vielleicht (?) tatsächlich mal ein wenig über den Tellerrand hinaus gedacht wurde. Sicher ist das nicht, aber hoffen darf man ja. ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 18. Januar 2016, 17:52:39
Sicherlich wird man DC auch auf eine Vulcan, Falcon 9 oder dann die Blue Origin Orbitalrakete ab ca. 2020 packen können. Es ist einzig bisher nur vorgesehen sie nur auf der Atlas einzusetzen. So eine Entscheidung kann man durchaus in paar Jahren fällen. Erst recht, wenn andere Raketen als die Atlas sehr viel günstiger sind und sich der potenzielle Kundenkreis so erweitert wird man sich das überlegen.

Die Ähnlichkeit des Cargo DC mit dem extra Modul zu Hermes ist allerdings frappierend  ;) :D
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Youronas am 22. Januar 2016, 18:50:58
Die ESA nimmt 33 Millionen Euro in die Hand um den International Berthing and Docking Mechanism (IBDM) für die erste Orbitalversion des DreamChasers zu bauen. Zudem sollen weitere Studien zum Start auf der Ariane V durchgeführt werden. Das DLR hingegen will zunächst keine konkreten Investitionen tätigen, den Fortgang des Projekts aber genau verfolgen.

Link Artikel Spacenews (http://spacenews.com/europe-to-invest-in-sierra-nevadas-dream-chaser-cargo-vehicle/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 24. Januar 2016, 19:19:36
1. Ich frage mich, wie das mit dem Dockingadapter legal möglich ist. So dürfen z.B. konvertierte amerikanische ICBMs nicht für kommerzielle Starts verwendet werden wegen Wettbewerbsverzerrung.
2. Wörner redet im Artikel ganz offen darüber, dass man derzeit bei der ESA studiert, DC unbemannt auf der Ariane zu starten. Nachdem man das ATV eingestellt hat, kommt jetzt als Ersatz DC ins Gespräch. In Bremen schlägt man da wahrscheinlich mit dem Kopf gegen den Tisch.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: proton01 am 24. Januar 2016, 19:45:18
1. Ich frage mich, wie das mit dem Dockingadapter legal möglich ist. So dürfen z.B. konvertierte amerikanische ICBMs nicht für kommerzielle Starts verwendet werden wegen Wettbewerbsverzerrung.

Was willst du damit sagen? DC ist keine ICBM, Ariane 5 ( und auch 6) nicht. Also kein solches Problem.

US-Satelliten auf Ariane gab es schon viele, nix neues.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 24. Januar 2016, 19:59:23
Ausrangierte ICBMs wurden z.B. an Orbital ATK "geschenkt". Damit sind dann orbitale Starts möglich, die preislich sehr günstig sind, weil die eigentlichen Herstellungskosten nicht eingepreist sind. Das ist jedoch in den USA für kommerzielle Flüge verboten, deshalb fliegen die Minotaur-Raketen nur Regierungsnutzlasten. CRS2 ist im Gegensatz zu anderen Programmen jedoch als "kommerziell" anzusehen, deshalb kann die Minotaur da z.B. nicht eingesetzt werden.

Beim Dockingadapter ist der Fall doch ähnlich, es handelt es sich um eine staatliche defacto Schenkung von einer supranationalen Organisation. Das könnte eine Wettbewerbsverzerrung sein. Vielleicht geht es, wenn die ESA allen CRS2 Bietern den Dockingadaptern umsonst einmal zur Verfügung stellt oder SNC bezahlt für den Dockingadapter.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 25. Januar 2016, 12:58:08
Wie gesagt, auf der Webseite von SNC steht fuer beide Versionen was von 9 Metern Laenge.

Es gibt auch eine Liste mit allen Unterschieden zwischen der Fracht- und der Crewversion und auch dort steht nichts von Groessenunterschieden.

Danke für den korrektur, da hab ich wohl was falsch in Erinnerung gehabt. Frage mich jetzt aber, warum dieser Cargo-Adapter hinzugekommen ist, zumal der Dockingadapter dadurch zum Wegwerfelement wird.

Beim Dockingadapter ist der Fall doch ähnlich, es handelt es sich um eine staatliche defacto Schenkung von einer supranationalen Organisation. Das könnte eine Wettbewerbsverzerrung sein. Vielleicht geht es, wenn die ESA allen CRS2 Bietern den Dockingadaptern umsonst einmal zur Verfügung stellt oder SNC bezahlt für den Dockingadapter.

Das ist nicht so. ESA scheint die Entwicklung des Dockingadapters zu finanzieren, aber hinterher soll SNC den kommerziell kaufen.

http://www.bbc.com/news/science-environment-35328544 (http://www.bbc.com/news/science-environment-35328544)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 25. Januar 2016, 13:39:04
Danke für den korrektur, da hab ich wohl was falsch in Erinnerung gehabt. Frage mich jetzt aber, warum dieser Cargo-Adapter hinzugekommen ist, zumal der Dockingadapter dadurch zum Wegwerfelement wird.

Der Cargo-Adapter ermoeglicht dem DreamChaser unter Anderem auch externe Nutzlasten mit hoch zu nehmen, aehnlich wie der Trunk bei der Dragon und man hat jetzt die Moeglichkeit Solarzellen mit hoch zu nehmen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 29. Januar 2016, 14:53:52
Die ESA nimmt 33 Millionen Euro in die Hand um den International Berthing and Docking Mechanism (IBDM) für die erste Orbitalversion des DreamChasers zu bauen. Zudem sollen weitere Studien zum Start auf der Ariane V durchgeführt werden. Das DLR hingegen will zunächst keine konkreten Investitionen tätigen, den Fortgang des Projekts aber genau verfolgen.

Link Artikel Spacenews (http://spacenews.com/europe-to-invest-in-sierra-nevadas-dream-chaser-cargo-vehicle/)

Würde mich ja echt freuen, wenn DreamChaser auf einer Ariane 5 starten würde, doch passt das gar nicht zu der schwerfälligen ESA, wie ich sie aus den letzten Jahrzehnten kenne.

Ansonsten: Würde ich optisch reizvoll finden, wenn der DreamChaser ohne Verkleidung auf einer Rakete starten würde, wird wohl aber wegen der Aerodynamik leider nicht gehen. Naja, man kann nicht alles im Leben haben...  ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MX87 am 29. Januar 2016, 19:32:00

Ansonsten: Würde ich optisch reizvoll finden, wenn der DreamChaser ohne Verkleidung auf einer Rakete starten würde, wird wohl aber wegen der Aerodynamik leider nicht gehen. Naja, man kann nicht alles im Leben haben...  ;)

Es gab Windkanaltests des Passagier-DC ohne Verkleidung auf der Atlas V (natürlich im Modell). Die Ergebnisse waren wie erwartet und zeigten kein Auffälligkeiten. Aerodynamisch gibt es aber keine großen Hürden nach den bisherigen Erkenntnissen, zumindest bei der Atlas V.

Für Ariane 5 würde die Fairing einfach nur die Entwicklung vereinfachen, da man sich den Aerodynamikteil weitgehend spart. Deshalb startet man wohl auch den Cargo-DC mit Fairing auf der Atlas V, da man dann auch hier weitere Tests und Zertifizierung spart. Dürfte allerdings dann fällig werden, wenn es doch einen bemannten DC geben sollte.

Quelle:
With slight modifications to the Dream Chaser's wings, Woerner said the space plane could be launched inside the payload fairing of Europe's Ariane 5 rocket. On the Atlas 5 rocket, the Dream Chaser would launch uncovered without an aerodynamic shroud.

"We could do it without the new development of all the aerodynamics, etc., if we put it within the fairing," Woerner said. "But that would mean that the Dream Chaser would have to be changed a little bit because the wings are little bit too big, so one has to change that ... Or we could put it on top of the Ariane 5 as it is with Atlas and we would have to, of course, recalculate all the aerodynamics."


aus diesem Artikel:
http://www.spaceflightnow.com/news/n1401/08dreamchaser/#.Vquumuaihdh (http://www.spaceflightnow.com/news/n1401/08dreamchaser/#.Vquumuaihdh)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 11. Februar 2016, 20:05:33
Prof. Ulrich Walter zeigt sich auf N24 begeistert vom Dream Chaser, kritisiert aber auch die ESA und glaubt nicht, dass aus ihrer Beteiligung was wird.

Der Grund liege daran, dass sich die ESA noch gerade mal mit 7% ihrres Budgets in der bemannten Raumfahrt/ISS engagiert. (Andere ESA-Erdbeobachtungsaktivitäten werden in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen.)
Er kritisiert den entsprechend schlechten Bekanntheitsgrad der ESA in der Öffentlichkeit. @tobi, er kritisiert genau wie du das Geo-Return-Prinzip. ;)

Fehlerhaft im Artikel ist, dass er davon auszugehen scheint, dass der Dream Chaser mit Ariane 5 bemannt in Frage käme! Und bei den ESA-Docking-Aktivitäten sind wohl auch nicht so viele ATV-Erfahrungen vorhanden gewesen, wie er es darstellt.

http://www.n24.de/n24/Kolumnen/Prof-Ulrich-Walter-Wissenschaft/d/8051060/ein-ferrari-fuers-weltall.html (http://www.n24.de/n24/Kolumnen/Prof-Ulrich-Walter-Wissenschaft/d/8051060/ein-ferrari-fuers-weltall.html)

Mir scheint, vielleicht sollte die ESA ihre Ex-Astronauten bzgl. bemannter Aktivitäten und im Sinne besserer Information mal etwas besser briefen. Ansonsten aber durchaus ein lesenswerter Artikel.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MR am 12. Februar 2016, 00:16:03
Die Ariane 5 dürfte aber für einen bemannten Einsatz durchaus in Frage kommen, immerhin ist sie ursprünglich für Hermes entwickelt wurden. Auch die aerodynamischen Probleme beim Start ohne Nutzlastverkleidung dürften beherrschbar sein, auch Hermes sollte ohne Verkleidung starten.

Allerdings glaube ich auch nicht so richtig an eine Beteiligung der ESA, da dürfte es wieder mal am Geld fehlen. Das schmeißt man ja lieber für Ariane 6 raus! Hätte man bei der ATV-Entwicklung etwas mehr Weitsicht bewiesen, dann hätte man sich da durchaus auch für ein wiederverwendbares, bemanntes System entscheiden können, eine Art abgespeckter Hermes. Einen Träger dafür hätte man gehabt. Aber man studiert lieber alles zu Tode und kommt dadurch auf keinen grünen Zweig.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Marauder am 12. Februar 2016, 14:27:27
Die Ariane 5 dürfte aber für einen bemannten Einsatz durchaus in Frage kommen, immerhin ist sie ursprünglich für Hermes entwickelt wurden.

Die Fachleute hier mögen mich korrigieren, aber ich glaube mich erinnern zu können, daß von der ursprünglichen Hermes-A5 nicht mehr viel geblieben ist, nachdem der Gleiter gestrichen wurde. Insofern liegt da dann doch noch ein gutes Stück Anpassung und Entwicklung dazwischen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 03. April 2016, 13:42:58
Dream Chaser soll vor allem in Huntsville landen. Andere Flugplätze werden nicht mehr weiter verfolgt. Sierra Nevada versucht, eine kommerzielle Basis zu entwickeln, die sich mit Satellitenservice, Raumschrottbergung und wissenschaftliche Nutzlasten befassen soll.

http://www.al.com/news/huntsville/index.ssf/2016/03/will_huntsville_be_a_spaceport.html (http://www.al.com/news/huntsville/index.ssf/2016/03/will_huntsville_be_a_spaceport.html)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: AndiJe am 11. Juli 2016, 20:31:54
 Dream Chaser hat den "ISS Integration Certification Milestone 1" geschafft, ist wohl ein ganz wichtiger Meilenstein.

Näheres hier: http://www.sncorp.com/AboutUs/NewsDetails/3298 (http://www.sncorp.com/AboutUs/NewsDetails/3298)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 25. Juli 2016, 21:09:08
Vereinbarung zwischen NASA und SNC bis Mitte 2017 verlängert, Landetest soll jetzt um den Dezember 2016 stattfinden.

https://twitter.com/jeff_foust/status/757578335505362944 (https://twitter.com/jeff_foust/status/757578335505362944)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 03. August 2016, 12:38:47
Neuigkeiten zum Landetest von DreamChaser: hier (http://www.spacedaily.com/reports/Dream_Chaser_Spacecraft_to_Begin_Phase_Two_Flight_Testing_999.html).
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Youronas am 27. September 2016, 19:50:08
Die Vereinten Nationen wollen wohl einen Dreamchaser Flug finanzieren. Eine entsprechende Ankündigung wird es heute auf der IAC geben.

Zitat
Mark Sirangelo and Simonetta Di Pippo announce an agreement for a UN-sponsored Dream Chaser flight at #IAC2016

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055680.jpg:large)

https://twitter.com/jeff_foust/status/780809005182484481 (https://twitter.com/jeff_foust/status/780809005182484481)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Doc Hoschi am 02. Oktober 2016, 21:56:06
Etwas mehr Infos sind aus folgendem Artikel herauszulesen:
http://www.parabolicarc.com/2016/09/28/sierra-nevada-announced-dedicated-dream-chaser-mission/ (http://www.parabolicarc.com/2016/09/28/sierra-nevada-announced-dedicated-dream-chaser-mission/)

Zitat
Over the next year, mission partners will conduct briefings to United Nations Member States and potential payload providers about the goals and framework of the mission and to solicit proposals for payloads. To make the program more accessible to nations without a highly developed space industry, UNOOSA will offer technical support to countries that lack expertise or experience in developing microgravity payloads. Payloads will be selected in early 2018 to allow time for development and integration into the Dream Chaser spacecraft for launch expected in 2021.

Man möchte die erste Raumfahrt-Mission der UN wohl speziell auch ärmeren Ländern zugänglich machen. Bis 2018 sollen Nutzlasten definiert werden, wobei aktuell mit einem Start der (voraussichtlich 14-tägigen) Mission wohl erst in 5 Jahren (2021) zu rechnen ist.
An Bord des Dreamchasers sollen dann speziell designte 20 bis 25 "Laborstationen" für Mikrogravitationsexperimente zur Verfügung stehen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: RonB am 03. Oktober 2016, 17:12:25
Am 1. November soll der Testflug des Dream Chaser auf einer Atlas V von Cape Canaveral stattfinden.

http://spaceflights.news/?launch=atlas-v-402-%e2%80%a2-dream-chaser-test-flight (http://spaceflights.news/?launch=atlas-v-402-%e2%80%a2-dream-chaser-test-flight)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 03. Oktober 2016, 17:18:36
Am 1. November soll der Testflug des Dream Chaser auf einer Atlas V von Cape Canaveral stattfinden.

http://spaceflights.news/?launch=atlas-v-402-%e2%80%a2-dream-chaser-test-flight (http://spaceflights.news/?launch=atlas-v-402-%e2%80%a2-dream-chaser-test-flight)

Wie seriös ist diese Quelle denn? Ich halte einen Testflug auf einer Atlas in einem Monat für sehr unwahrscheinlich. Wenn das stimmt, dann ist das einer der best gehüteten Geheimnisse bisher.  :o Es gab bisher keinerlei Informationen darüber und es wäre auch schon in einem Monat.

Vor allem sollte doch als nächstes erst wieder ein Landetest mit Abwurf von einem Hubschrauber stattfinden.  ???
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: RonB am 03. Oktober 2016, 18:10:19
Ehrlich gesagt war ich auch etwas erstaunt. Da aber das Startdatum fixiert war wollte ich es nicht vorenthalten. :-[
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: AndiJe am 03. Oktober 2016, 18:13:21
http://www.parabolicarc.com/2014/01/23/snc-announces-plans-orbital-dream-chaser-flight-expanded-florida-operations/ (http://www.parabolicarc.com/2014/01/23/snc-announces-plans-orbital-dream-chaser-flight-expanded-florida-operations/)

Hier wird dasselbe berichtet...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 03. Oktober 2016, 18:28:04
http://www.parabolicarc.com/2014/01/23/snc-announces-plans-orbital-dream-chaser-flight-expanded-florida-operations/ (http://www.parabolicarc.com/2014/01/23/snc-announces-plans-orbital-dream-chaser-flight-expanded-florida-operations/)

Hier wird dasselbe berichtet...

Das war vor 3 Jahren.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Trillian am 03. Oktober 2016, 19:07:20
Das der erste Testflug am 1. November 2016 stattfinden soll, stammt aus den Januar 2014.
--> http://www.astronews.com/news/artikel/2014/01/1401-035.shtml (http://www.astronews.com/news/artikel/2014/01/1401-035.shtml)
Laut FliegerRevue 10/2016 soll am 04.11.2016 eine Atlas 5 den Satelliten GOES -R von Cape Canaveral starten.

"... Ein Prototyp des künftigen Raumfrachters Dream Chaser wird in den nächsten Tagen nach Kalifornien gebracht. Dort soll das unbemannte Fluggerät Ende des Jahres über der Edwards Air Force Base abgeworfen werden. ..." (Datum: 31. Juli 2016)
--> http://www.augsburger-allgemeine.de/community/profile/40plus/Dream-Chaser-wird-zum-Test-ueber-Kalifornien-abgeworfen-id38662817.html (http://www.augsburger-allgemeine.de/community/profile/40plus/Dream-Chaser-wird-zum-Test-ueber-Kalifornien-abgeworfen-id38662817.html) 
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: RonB am 04. Oktober 2016, 09:43:11
Unter Contact auf der "Spaceflight" Seite habe ich festgestellt, dass es sich offensichtlich um eine polnische Seite handelt. Die müssen da offensichtlich noch ein paar uralte Einträge in ihrem Kalender haben. Ansonsten sind die Einträge eigentlich aktuell. Der Start von GOES -R ist z.B. dort auch eingetragen.

Sorry!

RonB
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Trillian am 04. Oktober 2016, 11:35:58
Man sieht an dieser Meldung wie die neuen privaten Raumfahrtunternehmen arbeiten. Es werden großartige Ankündigungen gemacht, man werde …, in kürze …, man hat bereits ... usw. Dann bekommt man Geld von der NASA und/oder von Militär, oder es geschieht ein Wechsel der Eigentumsverhältnisse, aber dann geschieht eigentlich nicht mehr ausser Ankündigungen. Tests die bekannt werden, sind unzureichend verlaufen. Aber solche Projekte werden hochgelobt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 04. Oktober 2016, 12:14:03
Man sieht an dieser Meldung wie die neuen privaten Raumfahrtunternehmen arbeiten. Es werden großartige Ankündigungen gemacht, man werde …, in kürze …, man hat bereits ... usw. Dann bekommt man Geld von der NASA und/oder von Militär, oder es geschieht ein Wechsel der Eigentumsverhältnisse, aber dann geschieht eigentlich nicht mehr ausser Ankündigungen. Tests die bekannt werden, sind unzureichend verlaufen. Aber solche Projekte werden hochgelobt.

Natuerlich werden in der Raumfahrt gerne Tests und Starts verschoben. Das hat aber nichts direkt mit privaten Unternehmen zu tun, das geht den staatlichen Behoerden genauso. In diesem Fall kommt dazu, dass der DreamChaser eben nicht wie erhofft von der NASA fuer Commercial Crew ausgewaehlt wurde und damit auch die weitere Finanzierung fuer diesen Test nicht gewaehrleistet war. Planen musste man ihn damals ohnehin und soweit ich mich entsinne war auch die Atlas schon gebucht. Die NASA hat sich dann nur leider gegen SNC entschieden.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 12. Oktober 2016, 19:55:19
SNC,  OHB,  Telespazio und ESA haben eine Absichtserklärung (MoU) über eine Pilotphase DC4EU unterschrieben.

Für die ESA ist das eine von 8 Maßnahmen. Sie will damit "ein neues Element der  Zusammenarbeit mit kommerziellen Raumfahrtfirmen in der Exploration eröffnen". Erwähnt ist auch, dass man die Kompatibilität mit der Ariane 6 prüfen will.

http://www.sncorp.com/news-resources/snc-dc4eu-10-11-16.html (http://www.sncorp.com/news-resources/snc-dc4eu-10-11-16.html)

Die Zusammenarbeit ESA/SNC ist nicht so sehr neu. Der Begriff DC4EU tauchte bisher aber nur in Zusammenhang mit dem DLR auf, während die ESA den Dockingadapter entwickeln wollte, von dem jetzt nicht mehr die Rede ist.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 15. November 2016, 12:40:46
Vereinbarung zwischen NASA und SNC bis Mitte 2017 verlängert, Landetest soll jetzt um den Dezember 2016 stattfinden.

Landetest soll jetzt im März 2017 stattfinden.

https://twitter.com/jeff_foust/status/798272083545518080 (https://twitter.com/jeff_foust/status/798272083545518080)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Lumpi am 28. Januar 2017, 17:34:27
Der Dream Chaser wurde am Mittwoch zum "NASA Armstrong Flight Research Center" in Kalifornien gebracht. Dort findet eine mehrmonatige Testkampagne statt, bei der die aerodynamischen Eigenschaften, die Flugsoftware und die Kontrollsystem-Performence validiert werden sollen. Die Tests sind u.a. zur Vorbereitung einer geplanten Landung auf der Landebahn 22L der Air Force Base notwendig. Die Daten dienen auch dazu das endgültige Design der Cargo-Version festzulegen.
https://www.nasa.gov/centers/armstrong/features/dreamchaser_arrives_at_armstrong.html (https://www.nasa.gov/centers/armstrong/features/dreamchaser_arrives_at_armstrong.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up054578.jpg)
Credit: NASA / Ken Ulbrich

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up054579.jpg)
Credit: NASA / Ken Ulbrich
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schneefüchsin am 28. Januar 2017, 18:11:27
Ah, schön.
Bei ihnen geht es auch weiter.

Muss auch sagen, so ohne Flügel wirkt es finde auch viel besser, aber die sind wohl dennoch nötig.

Viel Erfolg ihnen, freu mich schon auf deren Landung im März, oder wann auch immer sie sein wird.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: RonB am 06. Februar 2017, 09:56:24
Der DreamChaser soll jetzt im Frühjahr seine ersten Freiflug zur Feststellung der Landefähigkeit starten. Dabei wird es sich zu Anfang um eine Wiederholung des Freiflugversuchs von 2013 handeln (hoffentlich dieses Mal mit dem Ausfahren aller 3 Fahrwerke). Der erste Einsatz als Transporter zus ISS ist für 2019 geplant.

Interessant ist auch, dass es auch eine DreamChaser Variante für einen bemannten Einsatz geben wird. Das UN Büro für Raumfahrtangelegenheiten will den DreamChaser für Mitgliedsstaaten zugänglich machen, die sonst keinen Zugang zum Weltraum und zu Weltraumprogrammen haben.

https://www.nasaspaceflight.com/2017/01/sierra-nevada-spring-landing-dream-chaser/ (https://www.nasaspaceflight.com/2017/01/sierra-nevada-spring-landing-dream-chaser/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Gerry am 16. Februar 2017, 15:12:05
DreamChaser könnte für eine erneute Hubble-Wartungsmission eingesetzt werden, damit die NASA eine Absicherung hat um im Falle eines Ausfalles des JWST auch zukünftig ein großes Weltraumteleskop betreiben zu können. Demnach dürfte es ein nicht zu vernachlässigendes Risiko geben dass etwas bei der komplexen Inbetriebnahme des JWST etwas schief gehen könnte und eine Reperatur mit einer bemannten Mission ist aufgrund der Position im All und des Design des Teleskops extrem schwierig bis unmöglich. ::)

http://www.universetoday.com/133429/dream-chaser-spacecraft-may-used-hubble-repair-mission/ (http://www.universetoday.com/133429/dream-chaser-spacecraft-may-used-hubble-repair-mission/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Prodatron am 16. Februar 2017, 15:57:18
Warum ausgerechnet Dream Chaser dafür in Frage kommt, konnte ich dem Artikel nicht entnehmen. Mangels Arm und Ladebucht werden dann ja wohl Gemini-artige EVAs nötig sein. Hat er für sowas noch irgendeinen Vorteil gegenüber den geplanten Kapseln wie CST-100 und Crew Dragon?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 16. Februar 2017, 20:30:19
Im Prinzip natürlich nicht. Es läuft aber gerade eine OHB-Studie für eine LEO Service Mission und dann noch diese angedachte UN Leo Mission.

Das machte eine bemannte Hubble Wartungsmission mit Dreamchaser nicht realistischer, aber senkt vielleicht den erforderlichen Grad an Phantasie, um auf so eine Idee zu kommen. ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tnt am 16. Februar 2017, 23:10:45
Irgendwie bezweifel ich stark, dass du mit Crew Dragon ein EVA machen kannst.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: m.hecht am 16. Februar 2017, 23:24:29
Die CrewDragon hat keine Luftschleuse...

...der DreamChaser aber auch nicht!

Das würde in beiden Fällen bedeuten: Raumanzüge anziehen, Innenraum drucklos machen, Tür auf und raus.

Wie in guten alten Zeiten eben.  ;)


Mane
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Axel_F am 16. Februar 2017, 23:31:01
...der DreamChaser aber auch nicht!
Ich bin mir da nicht so sicher. Der DreamChaser soll ja zwei Zugänge haben. Eine seitlich in der Höhe des Cockpits (für den Zugang vor dem Start) und einen am Heck. Der Zugang am Heck soll ja auch fürs Docking an der ISS genutzt werden. Vielleicht befindet sich aber dort (dann) auch eine Luftschleuse.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: m.hecht am 16. Februar 2017, 23:34:52
Im DreamChaser bekommt man sicher keine Luftschleuse unter. Dafür ist er zu klein. Wenn überhaupt, dann am Service Modul hinten dran.

Ich glaub nicht dran.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: RonB am 17. Februar 2017, 11:12:56
Da wäre ich mir noch nicht so sicher. Ich habe zwar noch keinen Plan von einem bemannten DreamChaser gesehen, könnte mir aber vorstellen dass zwischen Cockpit und Laderaum eine luftdichte Luke eingebaut ist. Somit könnte man den Laderaum sozusagen als Luftschleuse benutzen und aus dem Heckausgang aussteigen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 17. Februar 2017, 11:19:43
Vermuten bringt aber nix. Entweder gibt es klare Informationen dazu, oder das ist Wunschdenken.

Bisher kennen wir keine Luftschleuse in SNC. Auch andere Raumschiffe tragen derzeit keine Schleusen mit sich.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: dksk am 17. Februar 2017, 11:26:40
In den Links sind jeweils ca. "Dokumentenmitte" ein paar Beschreibungen zu EVA, Schleuse/Luke, Manipulator etc.

https://ttu-ir.tdl.org/ttu-ir/bitstream/handle/2346/64514/ICES_2015_submission_267.pdf?sequence=1 (https://ttu-ir.tdl.org/ttu-ir/bitstream/handle/2346/64514/ICES_2015_submission_267.pdf?sequence=1)

http://spirit.as.utexas.edu/~fiso/telecon13-15/Akin_12-17-14/Akin_12-17-14.pdf (http://spirit.as.utexas.edu/~fiso/telecon13-15/Akin_12-17-14/Akin_12-17-14.pdf)

dksk
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schillrich am 17. Februar 2017, 12:14:14
Danke für die Links, wobei der zweite "Access unavailable" meldet.

Die Untersuchungen beim DreamChaser waren mir neu. Der Grundsatz ist untersucht. Also die Möglichkeit existiert, so etwas zu entwickeln.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McPhönix am 17. Februar 2017, 12:45:06
Unavailable könnte daher kommen, weil das PDF unbedingt den Foxit-Reader nutzen will.

Es ist ein wenig umfassender als das erstgenannte.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: R2-D2 am 17. Februar 2017, 14:17:29
Bei mir geht es ganz normal mit Adobe Reader (und IE)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 06. April 2017, 21:05:15
Dreamchaser soll zunächst mit einer Atlas V starten, aber SNC sucht (angeblich) eine Trägerrakete für den Dreamchaser. In Frage kommen Ariane 6, New Glenn, Vulcan und Falcon 9. Die Entscheidung soll im Frühjahr fallen.

Arianespace meint, dass es möglich wäre, auch wenn einige Anpassungen am Startturm vorgenommen werden müßten.

http://www.futura-sciences.com/sciences/actualites/dream-chaser-ariane-6-lancera-t-elle-mini-navette-dream-chaser-66745/ (http://www.futura-sciences.com/sciences/actualites/dream-chaser-ariane-6-lancera-t-elle-mini-navette-dream-chaser-66745/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 06. April 2017, 21:06:53
Mein Tipp: New Glenn oder Vulcan wird es.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MpunktApunkt am 06. April 2017, 22:12:51
Mein Tipp: New Glenn oder Vulcan wird es.

Interessant, dass du auf noch nicht mal existente Träger setzt.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 06. April 2017, 22:26:23
Mein Tipp: New Glenn oder Vulcan wird es.

Interessant, dass du auf noch nicht mal existente Träger setzt.

Ariane 6 existiert auch nicht und Falcon 9 ist vom Konkurrenzunternehmen. Ariane 6 ist nicht US-amerikanisch, deswegen halte ich das für unwahrscheinlich.

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tnt am 06. April 2017, 22:28:45
Es gibt keinen Grund, dass es keine F9 wird (oder FH?). Geld stinkt nicht.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 06. April 2017, 22:31:47
Es gibt keinen Grund, dass es keine F9 wird (oder FH?). Geld stinkt nicht.

Dragon und DC stehen in Konkurrenz genauso wie Oneweb mit SpaceX bei der Internetkonstellation in Konkurrenz steht.

Deswegen startet Oneweb nicht mit SpaceX und SNC vermutlich nicht mit SpaceX. Da würde man dem Konkurrenzunternehmen ja mit Geld aushelfen, außerdem besteht die Gefahr benachteiligt zu werden.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 06. April 2017, 22:58:40
Das ist aber nicht ganz richtig, es hilft nicht wenn man einem anderen Unternehmen das Geld entzieht weil man dort nicht einkauft und es gleich weit teurer ist wo anders einzukaufen. Es hilft auch nichts den eigenen Kunden dann zu verkaufen das das Produkte viel teurer ist weil man nicht bei der Konkurrenz einkaufen will.

Letztendlich muss ein Produkt durch Alleinstellungsmerkmale zu verkaufen sein, wenn es das nicht tut wird es so oder so sterben.
Daher würde ich, falls die F9 einen solchen start zulässt, auch auf diese Tippen.

Allein schon weil SNC mehr Gewinn mit NASA Aufträgen macht wenn sie es über SpaceX machen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tnt am 06. April 2017, 23:34:01
Schaut euch mal amazon an, die verdienen auch immer mit und denen geht es super gut. Die haben marketplace, payments und AWS.
Wenn ich bei thomann.de bestelle bezahle ich über Amazon. Wenn ich bei zalando.de bestelle dann läuft alles über AWS.

-> ich kann mir nicht vorstellen dass SpaceX nein sagt wenn SNC einen Start buchen möchte.
Natürlich können aber technische Probleme dagegen sprechen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Gerry am 07. April 2017, 06:49:10
[...]
Natürlich können aber technische Probleme dagegen sprechen.

Technische Probleme im Sinne von aerodynmaischen Belastungen durch die Form des DC spielen bei dieser Frachtversion um die es hier jetzt geht keine Rolle weil der komplett im Standard 5m-Fairing eingehüllt starten wird. Solange er also nicht zu schwer für eine Falcon 9 wird gibts keine technischen Gründe die dagegen sprechen, der Fracht-DC ist hier wie jede andere unbemannte Nutzlast zu betrachten.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Sensei am 07. April 2017, 08:10:27
Ich bin da bei Tobi: Bei CRS 2 sind SpX und SNC direkte Konkurenten.
Es sieht auch einfach nicht gut aus wenn man dann als Konkurent dann die Rakete von SpX braucht/benutzt.
Ich weiß dass es im CRS Contrakt eigentlich nur um das Vehicle und nicht um den Starter geht und dass ein flug mit der Falcon möglich (und eventuell finanziell geboten) wäre. Aber hier sind es tatsächlich mal nicht nur die Buchhalter die die entscheidung fällen sondern es fließt auch viel (firmen)Politik mit ein.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 07. April 2017, 08:14:35
Orbital ATK fliegt Cygnus auch auf Atlas V nicht auf Falcon 9, obwohl das günstiger sein dürfte.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 07. April 2017, 09:14:25
Ich bin da bei Tobi: Bei CRS 2 sind SpX und SNC direkte Konkurenten.

Ich sehe das nicht so. Sie waren vielleicht Konkurenten bis zur Vertragsvergabe aber jetzt haben alle drei Firmen (SpaceX, SNC und Orbital) einen Vertrag ueber 5 Jahre mit der NASA. Da wird jetzt um nichts mehr konkuriert.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tnt am 07. April 2017, 10:01:23
SNC hat eh nur zwei Möglichkeiten in nächster Zeit realistischerweise ihren Dreamchaser zu verwenden: ULA und SpaceX. Alle anderen LSPs sind entweder nicht in den USA (Arianespace / Roskosmos), können nicht genug Nutzlast befördern bzw. haben keine Manrated-Raketen oder sind noch in der Entwicklung (Blue Origin).
Allerdings stelle ich mir die Integration vom DreamChaser spannend vor. Sie werden wohl kaum mit Fairing starten, man muss ja die Astronauten rein (und im Notfall auch wieder raus) bekommen. Außerdem wird mit Fairing ein Startabbruch schwieriger. Ohne Fairing ist es bestimmt nicht so einfach das Raumschiff auf die F9 zu integrieren, da das Ding ja Drag produziert und wahrscheinlich auch ne komische Massenverteilung hat. Das Problem haben aber sowohl ULA als auch SpaceX.
Das nächste Problem dürfte sein, dass man den Startturm an den DreamChaser anpassen muss.

Andererseits springen dann ein paar nette Aufträge raus, man wird ja wohl auch einige Qualifikationsflüge machen müssen neben dem eigentlichen Auftrag. Und einen Manrated-Start kann man bestimmt auch teurer verkaufen als einen herkömmlichen Start.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: m.hecht am 07. April 2017, 11:28:49
@tnt: Die bemannte Version des DreamChaser ist bis auf weiteres eingestellt! Hier gehts um die Frachtversion.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056594.jpg)

Quelle:
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056594.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056594.jpg)

...und die wird unter einem Fairing gestartet werden.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056595.jpg)

Quelle:
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056595.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056595.jpg)


Mane
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: FlyRider am 07. April 2017, 14:22:38
Ist das wirklich so schwer, einen Lifting Body aerodynamisch einzubinden?

Letztlich könnte man doch den Auftrieb sogar ganz gut gebrauchen und die Rakete in niedrigeren Höhen mit einem leichten Anstellwinkel zu fliegen, den man doch eh braucht? Ansonsten könnte man die Tragfläche ja quasi auf "neutral" trimmen. Man könnte auch die Steuerfläche für eine aerodynamische Steuerung gebrauchen ....   und und und ...

Beim Shuttle war es ja auch kein Problem.

Ich frage vor allem deshalb, weil andere (SpaceX) sogar versuchen, das Fairing wiederzuverwenden, weil es so teuer ist (sind da nicht mal ca. 6 Mio Dollar durch das Forum gegeistert).
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 07. April 2017, 14:42:33
Das Shuttle war aber nicht an der Spitze der Rakete und alles am Shuttle-Stack war genau darauf ausgerichtet aeodynamisch im Gleichgewicht zu sein.

Beim DreamChaser oder auch der X-38 auf einer Atlas starten wir auf einer Rakete die nicht darauf ausgelegt ist.

Und ja, die Aerodynamik eines Lifting Body ist hier wirklich schwer einzubinden. Die Kraefte die auftreten sind enorm und vor allem konstant. Man hat ja auch eine Phase am Anfang in der man senkrecht bleiben muss. Da muesste man gegen den Auftrieb ankaempfen. Auch kann man mit ein paar Steuerflaechen nicht gleich den ganzen Auftrieb einfach komplett abschalten, der Name LiftingBody kommt nicht von irgendwo her.

Man hat bei der X-38 damals wirklich ueberlegt sie ohne Fairing zu starten. Es hat sich aber gezeig, dass es einfach nicht machbar ist ohne grosse Designaenderungen an der Rakete vorzunehmen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Doc Hoschi am 07. April 2017, 15:41:04
Auch beim ursprünglichen Dreamchaser-Konzept war ja die Überlegung ohne Fairing auf der Atlas V zu starten.
Vor allen Dingen hat man damit die Freiheit ohne große Modifizierungen zwischen unterschiedlichen Raketen (Ariane 5 u. Atlas V) wechseln zu können, solange das Fairing mind. 5m breit bleibt und lang genug ist. Die DC-Startmasse wäre zwar auch mit einer (Wegwerf-)F9 zu handeln, aber das Fairing wäre mit 13m leider zu kurz.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056593.jpg)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 08. April 2017, 10:17:06
Die F9 kann das ding locker in LEO heben ohne weggeworfen zu werden.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Doc Hoschi am 08. April 2017, 11:19:50
Huch, vollkommen richtig. Aus irgendeinem Grund hatte ich beim Posten die 5,5t-Grenze vor Augen, aber beim Dreamchaser geht es ja nur um den LEO als Zielorbit. Einmal mehr müsste aber das aktuelle PAF geändert werden, wobei sowieo zu vermuten wäre, dass eine solche Fracht eine eigene Konstruktion bekäme. Wie dem auch sei, es liegen ohnehin keine Pläne mit F9s vor.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Doc Hoschi am 08. April 2017, 11:48:38
Da ja schon mehrfach von einem ca. 5-6 Millionen teuren (selbstgefertigten) 13m-Fairing bei SpaceX die Rede war, was mögen wohl die Mordsteile z.B. einer Atlas V kosten? Zumal diese ja zudem extern und sicher nicht unbedingt zum Herstellungspreis eingekauft werden. Wie man oben oder sieht können die Dinger mitunter ja bis zu 26,5m lang werden (siehe geplanter Start B330).
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Gerry am 08. April 2017, 13:48:32
Das Fairing der Atlas V (zumindest das große mit 5m Durchmesser) kommt wie auch das Fairing der Ariane 5 von RUAG aus der Schweiz und wird wohl ähnlich viel kosten. Die letzte große Bestellung für die Ariane 5 hat auch etwa ~5 Mio USD pro Stück gekostet.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: -eumel- am 23. Juli 2017, 23:44:19
Jetzt steht es fest:

Dream Chaser wird auf Atlas V 552 starten.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: -eumel- am 24. Juli 2017, 01:40:13
Im Januar 2016 hat die NASA Verträge zur Versorgung der ISS (Cargo Resupply Services 2 (CRS2)) mit drei Firmen abgeschlossen:
SpaceX, Orbital ATK und Sierra Nevada.
Nun hat Sierra Nevada einen Vertrag mit ULA über Starts der ersten zwei Dream Chaser Flüge abgeschlossen. 

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up058997.jpg) Credit: ULA

Voll betankt wird Dream Chaser ein Startgewicht von 20 Tonnen haben.
Das erfordert die größte Version der Atlas V mit 5 Boostern und zwei Triebwerken in der Centaur Oberstufe.
Der Auftriebskörper wird in der 5 Meter Nutzlastverkleidung starten.
Der erste Flug soll 2020, der zweite 2021 durchgeführt werden.
Und so soll es aussehen:

https://www.youtube.com/watch?v=eHvBUqfWDRs (https://www.youtube.com/watch?v=eHvBUqfWDRs) 


Quelle (http://www.ulalaunch.com/ula-signs-contract-with-sierra-nevada-crs2.aspx?title=United+Launch+Alliance+Signs+Contract+with+Sierra+Nevada+Corporation+to+Launch+Dream+Chaser®+Spacecraft+to+Deliver+Cargo+to+International+Space+Station)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Gerry am 24. Juli 2017, 03:14:41
Wenn ich mich nicht irre wird das dann tatsächlich der erste Start sein wo die Atlas V die Centaur mit zwei RL-10 Triebwerken verwendet. Bisher wurde ausschließlich immer nur eines verwendet?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: blackman am 24. Juli 2017, 07:11:26
Wird nicht beim Strliner auch 2 Oberstufentriebwerke verwendet. Ich dacht der Starliner fliegt auf einer Atlas V 522
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: D.H. am 24. Juli 2017, 08:42:15
Boff, das wird aber ganz schön teuer, wenn die eine Atlas in der 552 Konfiguration brauchen. Mit dem Kostenkalkulator von ULA hab ich aktuell einen Preis von ~160 Millionen Dollar ermittelt, ist aber die 551 Konfiguration in den LEO. https://www.rocketbuilder.com/start/configure (https://www.rocketbuilder.com/start/configure) Ist mal ein Referenzwert, auch wenn Kunden wie SNC bestimmt etwas andere Preise bekommen.

Was mich an dem aktuellen Dream Chaser stört sind die klappbaren Flügel. Da diese wohl auch der Reibungshitze beim Wiedereintritt ausgesetzt sind, darf an der Knickstelle keine Ritze sein, sont war es das. Auch hat es mich verwundert, als SNC dem Creamchaser noch einen Trunk mit Solarzellen spendiert hat. Verkompliziert das System doch mehr...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MpunktApunkt am 24. Juli 2017, 08:48:31
Was mich an dem aktuellen Dream Chaser stört sind die klappbaren Flügel. Da diese wohl auch der Reibungshitze beim Wiedereintritt ausgesetzt sind, darf an der Knickstelle keine Ritze sein, sonst war es das. Auch hat es mich verwundert, als SNC dem Creamchaser noch einen Trunk mit Solarzellen spendiert hat. Verkompliziert das System doch mehr...

Was mich am Dream Chaser am meisten stört ist, dass es ihn so richtig noch gar nicht gibt. :( ;)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Kelvin am 24. Juli 2017, 09:14:15
Was mich an dem aktuellen Dream Chaser stört sind die klappbaren Flügel. Da diese wohl auch der Reibungshitze beim Wiedereintritt ausgesetzt sind, darf an der Knickstelle keine Ritze sein, sont war es das.

Beim Shuttle waren ja zwischen den Kacheln auch Ritzen, ich glaube sogar irgendwo so eine Ritzenlehre gesehen zu haben. (Die müssen sich ja auch ausdehnen können, ohne sich gegenseitig wegzusprengen.) Entscheidend ist wohl nur, daß es keine "durchgängige Ritze" mit "Ausgang auf der Gegenseite" gibt.

PS: Und wenn es einen Durchgang gibt, muß dieser eben auch vor der Hitze geschützt werden. Ich halte es auch für möglich, daß jedes Flügelsegment für sich eine hitzegeschützte Einheit bildet.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McPhönix am 24. Juli 2017, 10:28:05
Vielleicht ist dieses "Scharnier" an einer Stelle mit minderer Temperatur. Die Temperaturverteilung ist ja nicht gleichförmig. War beim Shuttle auch so. Nur - da gabs ja Temperaturverteilungskarten. Ehe wir sowas nicht auch beim D.C. gesehen haben, brauchen wir vlt keine Befürchtungen haben...
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MR am 24. Juli 2017, 13:45:36
Wird nicht beim Strliner auch 2 Oberstufentriebwerke verwendet. Ich dacht der Starliner fliegt auf einer Atlas V 522

Ist richtig. Der Starliner fliegt ebenfalls auf einer Centauer-Oberstufe mit zwei RL-10-Triebwerken und das vermutlich ab nächstes Jahr, 2 Jahre vor dem DC.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Stefan307 am 24. Juli 2017, 17:52:13
Interessant das im Video auch die Ariane 5 als "Alternative" dargestellt wird.
Hat man die Hoffnung auf die ESA also noch nicht aufgeben?
5t Fracht bei 20t Gesamtgewicht entspricht etwa dem Space Shuttle, für ein soviel kleines System ein beachtlicher wert!
MFG S
 
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: -eumel- am 24. Juli 2017, 18:00:43
Interessant das im Video auch die Ariane 5 als "Alternative" dargestellt wird.
Hat man die Hoffnung auf die ESA also noch nicht aufgeben?

Nein, es gibt keine Hoffnung mehr für die ESA, so ein tolles Raumschiff starten zu dürfen.
Das Video ist vom 7. Oktober 2015.
Inzwischen ist der Startvertrag mit ULA unter Dach und Fach.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Captain-S am 24. Juli 2017, 18:20:50
Wäre eine Falcon Heavy hier auch denkbar?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 24. Juli 2017, 18:28:13
Wäre eine Falcon Heavy hier auch denkbar?

Oder eine F9 mit stärkerem Adapter. Wäre dann aber wohl ohne Landung der Stufe.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MR am 24. Juli 2017, 19:32:41
Wäre eine Falcon Heavy hier auch denkbar?

Dafür müsste SpaceX die Nutzlastverkleidung verlängern. Aktuell ist die Nutzlastverkleidung der FH viel zu klein. Ob das überhaupt möglich ist, kann bezweifelt werden. Es gibt glaubhafte Berichte, das sowohl für F9 als auch FH eine größere Nutzlastverkleidung aus strukturellen Gründen nicht möglich ist.

ULA wiederum muss die Struktur der Centauer verstärken. Bisher ist die Centauer für LEO-Nutzlasten dieses Gewichts nicht ausgelegt. Die schwerste Nutzlast, die eine Atlas 5 bisher befördert wurde, waren 7500 kg.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: -eumel- am 24. Juli 2017, 23:52:58
Die schwerste Nutzlast, die eine Atlas 5 bisher befördert wurde, waren 7500 kg.

Version    Booster    Oberstufe    LEO           SSO           GTO      GSO          Anzahl der Starts
Atlas V(401)    0    SEC    4 m    9797 kg    7724 kg    4750 kg    -                36
Atlas V(411)    1    SEC    4 m    12150 kg    8905 kg    5950 kg    -                4
Atlas V(421)    2    SEC    4 m    14067 kg    10290 kg    6890 kg    -              6
Atlas V(431)    3    SEC    4 m    15718 kg    11704 kg    7700 kg    -              3
Atlas V(501)    0    SEC    5 m      8123 kg    6424 kg    3775 kg    -                6
Atlas V(511)    1    SEC    5 m    10986 kg    8719 kg    5250 kg    -                 0
Atlas V(521)    2    SEC    5 m    13490 kg    10758 kg    6475 kg    2632 kg    2
Atlas V(531)    3    SEC    5 m    15575 kg    12473 kg    7475 kg    3192 kg    3
Atlas V(541)    4    SEC    5 m    17443 kg    14019 kg    8290 kg    3630 kg    4
Atlas V(551)    5    SEC    5 m    18814 kg    15179 kg    8900 kg    3904 kg    7

Quelle: Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Atlas_V) oder auch ULA (http://www.ulalaunch.com/Products_AtlasV.aspx)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Sensei am 25. Juli 2017, 00:10:18
das sind die theoretischen Nutzlasten. Aber ist die Struktur auch stark genug um diese nutzlasten zu tragen? Das selbe problem hat doch auch F9, FH
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: -eumel- am 25. Juli 2017, 01:07:34
das sind die theoretischen Nutzlasten. Aber ist die Struktur auch stark genug um diese nutzlasten zu tragen?

Was meinst Du mit "theoretischen Nutzlasten"?
Die Anzahl der Starts steht in der letzten Zeile.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MR am 25. Juli 2017, 01:30:43
Was meinst Du mit "theoretischen Nutzlasten"?
Die Anzahl der Starts steht in der letzten Zeile.

Das sind die Nutzlasten, die diese Trägerversionen in der Theorie befördern können. Das bedeutet nicht, das jeder Start eine Nutzlast mit diesem Gewicht befördert. Als Beispiel: Die Atlas V 551 startete bisher 7 mal, dabei wog eine Nutzlast aber nur 480 kg. Ist halt immer abhäng von Orbit und Bahn. Man darf nicht vergessen, das viele Starts der Atlas auch in den GSO gehen. Militär-Sats werden oft direkt in den GSO abgesetzt und nicht nur in den GTO. Laut ULA war die schwerste Nutzlast, die eine Atlas V bisher befördert hat, Cygnus OA-4 mit 7492 kg.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Wilga35 am 25. Juli 2017, 09:09:18
das sind die theoretischen Nutzlasten. Aber ist die Struktur auch stark genug um diese nutzlasten zu tragen? Das selbe problem hat doch auch F9, FH

Hier  http://space.skyrocket.de/doc_lau/atlas-5.htm (http://space.skyrocket.de/doc_lau/atlas-5.htm)

steht, dass es Limits der Nutzlast aus strukturellen Gründen bei bestimmten Bahntypen nur bei sämtlichen 400-Modellen und beim Modell 552 gibt. Bei den anderen 500-Modellen gibt es dagegen wohl keine strukturelle Begrenzung der Nutzlast.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MR am 25. Juli 2017, 13:19:15
Hier  http://space.skyrocket.de/doc_lau/atlas-5.htm (http://space.skyrocket.de/doc_lau/atlas-5.htm)
steht, dass es Limits der Nutzlast aus strukturellen Gründen bei bestimmten Bahntypen nur bei sämtlichen 400-Modellen und beim Modell 552 gibt. Bei den anderen 500-Modellen gibt es dagegen wohl keine strukturelle Begrenzung der Nutzlast.

Das deckt sich mit meinen Informationen. Das die Nutzlasten bei den 500er Modellen nur beim 552 begrenzt sind liegt daran, das bei diesen Modellen die Centauer eine höhere Tragfähigkeit hat. Das bedeutet aber auch, das für den DC die strukturelle Wiederstandsfähigkeit der Centauer verstärkt werden muss.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Stefan307 am 25. Juli 2017, 16:56:47
Im Video wird die Möglichkeit zum (automatischen?) docken erwähnt für US Raumschiffe eine Erstleistung. Außerdem ISS reboost, auch das bisher nur mit Progress u ATV.

MFG S
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Ariane 42L am 25. Juli 2017, 17:32:26
Was meinst Du mit "theoretischen Nutzlasten"?
Die Anzahl der Starts steht in der letzten Zeile.

...
 Als Beispiel: Die Atlas V 551 startete bisher 7 mal, dabei wog eine Nutzlast aber nur 480 kg. Ist halt immer abhäng von Orbit und Bahn.
...

Ich gehe mal davon aus, dass es sich bei dieser Nutzlast um New Horizons handelt. Bei diesen Start wurde noch eine "dritte Stufe" verwendet, eine STAR-48B. Nun ist diese Stufe aber kein Teil des Trägers, eine Atlas-V ist ein zweistufiger Träger, deshalb die STAR-48B der Nutzlast zugerechnet werden muss.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McPhönix am 25. Juli 2017, 18:42:58
Wenn ich das Bild so sehe, kann die Star48 doch nur eine sehr kurze Brenndauer bei irrsinnig hohem Schub haben? Oder irre ich da? Andererseits kann man doch mit Feststoff nicht auf die für eine Tiefraumsonde nötige Geschwindigkeit kommen?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Stefan307 am 25. Juli 2017, 19:43:12
Wenn ich das Bild so sehe, kann die Star48 doch nur eine sehr kurze Brenndauer bei irrsinnig hohem Schub haben? Oder irre ich da? Andererseits kann man doch mit Feststoff nicht auf die für eine Tiefraumsonde nötige Geschwindigkeit kommen?
Warum sollten die Geschwindigkeiten die man mit Feststofftriebsätzen erreichen kann beschränkt sein? Auch ein schlechter ISP sorgt für Beschleunigung!

MFG S
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 19. August 2017, 20:29:35
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up058996.jpg:large)
https://twitter.com/SierraNevCorp/status/898666097313849344/photo/1 (https://twitter.com/SierraNevCorp/status/898666097313849344/photo/1)

Die Räder funktionieren schonmal.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Hugo am 19. August 2017, 20:57:56
Hui, vorne ist ja gar kein Rad, sondern eine Art "Gleitschlitten"? Das ist mir bisher noch gar nicht aufgefallen. Hat Boing dafür bereits Gründe genannt?

Was mir gerade so in den Kopf kommt:
Vorteil: Leicht, kann nicht platzen, keine ABS-Software notwendig.
Nachteil: Beschädigt die Landebahn, nicht lenkbar, weniger Reibung, weniger Bremswirkung.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tobi am 19. August 2017, 21:03:14
Hat Boing dafür bereits Gründe genannt?
Nee da hat Boeing noch keine Gründe für genannt, bezweifle auch, dass sie das jemals machen werden.

Vielleicht äußert sich SNC dazu mal.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Doc Hoschi am 19. August 2017, 23:00:43
;)...und was SNC betrifft, gab es wohl tatsächlich mal eine Aussage:

Hier im Thread zu finden: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10135.msg263068;topicseen#msg263068 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10135.msg263068;topicseen#msg263068)
Zitierter NSF-Artikel: https://www.nasaspaceflight.com/2012/06/snc-dream-chasers-enterprise-test-approach/ (https://www.nasaspaceflight.com/2012/06/snc-dream-chasers-enterprise-test-approach/)

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: NewLE am 25. August 2017, 02:53:16
Zum Schlepptest gibt es jetzt auch bewegte Bilder:

https://www.youtube.com/watch?v=jeMndeNG7cw (https://www.youtube.com/watch?v=jeMndeNG7cw)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MpunktApunkt am 30. August 2017, 18:30:39
Hallo,

heute wurde ein "ich hänge den DreamChaser unter einen Heli und drehe ein paar Runden" Test durchgeführt und zumindest der Start davon auf Facebook übertragen.

Video bei Facebook (auch ohne Account sichtbar) (https://t.co/e4VMQ4PXqN)

Das Abheben des DreamChasers kommt ziemlich am Ende, aber die Vorberichte der Moderatorin und des Ex-Astronauten sind finde ich auch sehr interessant um einen Überblick über den DreamChaser zu bekommen.

Vielleicht gibt es ja im Laufe der nächsten Tage ein paar Berichte von der SNC über den Test heute.

Viele Grüße

Mario

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Nitro am 30. August 2017, 19:52:33
Parabolic Ark und SFN haben mittlerweile auch über den Captive Carry Test berichtet.

https://spaceflightnow.com/2017/08/30/watch-live-dream-chaser-aerial-flight-test-planned-today/ (https://spaceflightnow.com/2017/08/30/watch-live-dream-chaser-aerial-flight-test-planned-today/)

http://www.parabolicarc.com/2017/08/30/video-dream-chaser-captive-carry-test/ (http://www.parabolicarc.com/2017/08/30/video-dream-chaser-captive-carry-test/)

Da gibt es auch mehr Bilder und Videos. Ein weiterer Test ist noch geplant bevor es dann Ende nächsten Monats den ALT-2 geben soll.
Einen ersten orbitalen Flug werden wir wahrscheinlich erst 2019 oder 2020 sehen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Axel_F am 26. September 2017, 00:18:38
Laut Twitter soll es am Dienstag (11-11:30 Uhr Ortszeit) auf der IAC nähere Informationen zu der UN-Mission (genauer: UNOOSA) mit dem DreamChaser geben.

http://www.unoosa.org/oosa/en/informationfor/media/2017-unis-ma-177.html (http://www.unoosa.org/oosa/en/informationfor/media/2017-unis-ma-177.html)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Axel_F am 26. September 2017, 18:10:57
So die Informationen sind raus:
http://spacenews.com/united-nations-to-fly-first-space-mission-on-dream-chaser/ (http://spacenews.com/united-nations-to-fly-first-space-mission-on-dream-chaser/)

Die UNO oder besser die UNOOSA (United Nations Office of Outer Space Affairs) will in 2021 eine zweiwöchige DreamChaser-Mission von SNC fliegen lassen. Dabei wird nicht zwingend die ISS angesteuert. Die Nutzlasten sollen aus Entwicklungsländern stammen, die noch keinen Weltraumzugang besitzen. Welche Nutzlasten mitfliegen, wird über einen Wettbewerb entschieden. Die Sieger des Wettbewerbs müssen die Nutzlast aber selber bauen und auch ein Teil der Startkosten selber tragen.

Warum ist überhaupt der SNC DreamChaser im bemannten Bereich? Gibts einen Thread für die Cargo-Version (ohne ein Zubringer zur ISS zu sein)?

Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Stefan307 am 27. September 2017, 18:46:35
Interessant finde ich aber jetzt schon das die UN als "Behörde" auf ein "Neuartiges" noch unerprobtes Raumfahrzeug setzt. Es gibt ja durchaus alternativen auch mit Rückführung der Experimente.
Für SNC ist es natürlich super nicht nur von NASA Geld abhängig zu sein.

MFG S
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 29. September 2017, 23:39:45
Das DLR setzt die Kooperation von 2013 fort und will immer noch wissen, was man mit dem Dreamchaser anfangen kann.
Außerdem sollen für die Zeit nach der ISS gemeinsam Konzepte erstellt, Studien durchgeführt und Technologien identifiziert werden.

http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-24422/#/gallery/28631 (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-24422/#/gallery/28631)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: wulf 21 am 07. Oktober 2017, 17:23:08
Warum ist überhaupt der SNC DreamChaser im bemannten Bereich?

Das wird daran liegen, dass dieses Raumfahrzeug ursprünglich ein Kandidat für bemannte kommerzielle Flüge zur ISS im Rahmen von CCDev war und auch bis zur vorletzten Runde auch noch im Wettbewerb war, den dann Boeing und SpaceX gewonnen haben. Seitdem hat es einfach niemand verschoben oder einen neuen Thread aufgemacht. (siehe auch erster Post in diesem Thread 2006).
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Schneefüchsin am 07. Oktober 2017, 17:31:33
Abgesehen davon soll der DreamChaser auch für die Versorgung der ISS eingesetzt werden.
Andere Versorgungsflüge zur ISS sind auch im Bereich "Bemannte Raumfahrt".
--> DreamChaser ist auch unter aktuellen Gesichtspunkten im richtigen Diskussionsbereich.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: RonB am 08. November 2017, 14:46:29
Heute könnte der erste Freiflug des Dream Chaser von einem Helikopter aus zu einer Landebahn auf der Edwards Air Force Base stattfinden. Diese Flug sollte ursprünglich im Oktober durchgeführt werden, aber der Hubschrauber wurde zur Brandbekämpfung in Kalifornien benötigt. Seit Sonntag ist ein Startfenster geöffnet in dem dieser Test bei bestmöglichem Wetter erfolgen soll.

https://www.nasaspaceflight.com/2017/11/dream-chaser-approach-landing-test/ (https://www.nasaspaceflight.com/2017/11/dream-chaser-approach-landing-test/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: RonB am 09. November 2017, 12:21:10
Bis jetzt hat der Freiflugtest wahrscheinlich noch nicht stattgefunden. Um uns die Wartezeit zu verkürzen hat SNC vor wenigen Tagen ein paar (Zukunfts-) Bilder auf seiner Internetseite veröffentlicht.

https://www.sncorp.com/news-resources/media-resources/ (https://www.sncorp.com/news-resources/media-resources/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Lumpi am 10. November 2017, 14:01:45
Der Freiflugtest aus einer Höhe von 12.500 Fuß soll nun am 14. November stattfinden.
http://www.ibtimes.co.uk/dream-chaser-nasa-drop-its-wingless-baby-shuttle-12500ft-upcoming-test-1646682 (http://www.ibtimes.co.uk/dream-chaser-nasa-drop-its-wingless-baby-shuttle-12500ft-upcoming-test-1646682)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Axel_F am 12. November 2017, 05:12:57
Nun haben sie doch still und heimlich den Drop-Test gemacht:
https://www.geekwire.com/2017/sierra-nevada-corp-s-dream-chaser-space-plane-glides-test-flight/ (https://www.geekwire.com/2017/sierra-nevada-corp-s-dream-chaser-space-plane-glides-test-flight/)

Und er war erfolgreich!   :) Langsam möchte ich das Raumschiff Mal auf einer Rakete sehen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MpunktApunkt am 12. November 2017, 09:22:47
Nun haben sie doch still und heimlich den Drop-Test gemacht:
https://www.geekwire.com/2017/sierra-nevada-corp-s-dream-chaser-space-plane-glides-test-flight/ (https://www.geekwire.com/2017/sierra-nevada-corp-s-dream-chaser-space-plane-glides-test-flight/)

Und er war erfolgreich!   :) Langsam möchte ich das Raumschiff Mal auf einer Rakete sehen.

Eine werbewirksame Liveübertragung, dieses allein schon optisch spektakulären Anblicks, scheint man bei der Sierra Nevada Corp. wohl nicht notwendig zu haben. :(  >:(
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: RonB am 12. November 2017, 10:49:50
Ein Video vom Flug und weitere Bilder sollen am Montag veröffentlicht werden.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Josef am 12. November 2017, 10:51:31
Gratulation!

Es lebt die Chance Astronauten nicht nur in den Ozean platschen zu sehen!
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: stillesWasser am 12. November 2017, 11:16:05
DreamChaser wird erstmal nur unbemenscht in der Cargo-Version fliegen. Es würde mich aber auch freuen, wenn sie im Laufe der 2020er die Chance bekommen, Crews zu fliegen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: PaddyPatrone am 13. November 2017, 23:01:29
Hier noch das Video vom erfolgreichen Drop/- Freiflugtest

https://www.facebook.com/SierraNevCorp/videos/1464504176961234/ (https://www.facebook.com/SierraNevCorp/videos/1464504176961234/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Steffen am 14. November 2017, 22:10:13
Hallo

Es gibt auch Fotos:
https://www.sncorp.com/news-resources/media-resources/ (https://www.sncorp.com/news-resources/media-resources/)

Der DreamChaser darf angefaßt und sogar geküsst werden. :D

viele Grüße
Steffen
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: wulfenx am 14. November 2017, 23:07:42
schööööööööööön die Landebahn mit der Kufe aufkratzen  ;D
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Duncan Idaho am 15. November 2017, 02:02:53
schööööööööööön die Landebahn mit der Kufe aufkratzen  ;D

Hast Du den "Rechtsdrifft" und das schlackern des linken MLG bemerkt?
Erst als die Bremsen aktiv wurden hatte sich das linke Fahrwerk stabilisiert.

Ab 02:00.
https://twitter.com/SierraNevCorp/status/930180794428952576 (https://twitter.com/SierraNevCorp/status/930180794428952576)
Oder ist das nur ein "optischer" Effekt?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 23. November 2017, 11:50:35
Die ESA beauftragt QinetiQ mit 26,6 Mio € in einem 3-Jahres-Vertrag für Entwicklung und Bau des Docking Adapters. Wo der eingesetzt werden soll ist offen, aber Anfang des Jahres hatte QinetiQ bekanntgegeben, dass der für den Dreamchaser vorgesehen ist.

http://www.spaceref.com/news/viewpr.html?pid=51872 (http://www.spaceref.com/news/viewpr.html?pid=51872)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 01. Dezember 2017, 20:47:22
Hier noch das Video vom erfolgreichen Drop/- Freiflugtest

https://www.facebook.com/SierraNevCorp/videos/1464504176961234/ (https://www.facebook.com/SierraNevCorp/videos/1464504176961234/)

Sehr schön. Solche Bilder will ich sehen...!
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Calapine am 17. Dezember 2017, 20:10:19
Die Solarpanele des Dreamchaser Service Moduls werden aus Deutschland kommen! Genauer gesagt Heilbrunn.

SNC hat Azure Space Solar Power GmbH als Lieferant ausgewählt.

Zitat
EILBRONN, Germany   -   December 11, 2017   - (Newswire.com)
AZUR SPACE Solar Power GmbH, a leading provider of high-efficiency solar cells, assemblies and panels for both space and terrestrial power applications, announced today that it was chosen from a competitive procurement to provide solar panels for Sierra Nevada Corporation’s (SNC) first Dream Chaser® spacecraft. The Dream Chaser is scheduled to provide cargo services to and from the International Space Station for at least six missions between 2019 and 2024 as part of NASA’s Commercial Resupply Services Contract (CRS2).

The 3G30C-Advanced solar cells will be manufactured at AZUR SPACE’s state-of-the-art manufacturing facilities located in Heilbronn, Germany. For AZUR SPACE, the Space Equipment business of Airbus Defence and Space will produce the completed solar panels in Ottobrunn, Germany, using decades of product heritage, engineering expertise and manufacturing experience.

AZUR SPACE has been supplying the space community for over 50 years and specifically with high-efficiency, multi-junction solar cells for the last 15 years. “Our entrance in the USA multi-junction solar panel market two-plus years ago has been very well-received by the space power community, as demonstrated by SNC’s selection of the AZUR SPACE team to supply high-efficiency solar panels for the Dream Chaser program,” said Mr. Juergen Heizmann, managing director at AZUR SPACE. “This is a significant step forward for the AZUR SPACE team in demonstrating performance, heritage and best value. We are truly excited to work with SNC to make the Dream Chaser program a major success.”

Added Mr. Heizmann, “Our 100 percent mission success, extensive in-orbit heritage working with Airbus combined with our cell manufacturing expertise, next-generation technology commitment and unparalleled reliability will continue to make AZUR SPACE the leading choice for power solutions in the worldwide satellite industry.”

“We are very pleased with the selection of the AZUR SPACE team,” stated Mr. Paul Streit, senior vice president at SNC’s Space Systems business area. “The AZUR SPACE team has demonstrated excellent execution on other programs over the last couple of years. We are delighted to continue working with AZUR SPACE.”

About Dream Chaser Spacecraft
Owned and operated by SNC, the Dream Chaser spacecraft is a reusable, multi-mission space utility vehicle. It is capable of transportation services to and from low-Earth orbit, where the International Space Station resides and is the only commercial, lifting-body vehicle capable of a runway landing. The Dream Chaser Cargo System was selected by NASA to provide cargo delivery and disposal services to the ISS under the Commercial Resupply Services 2 (CRS2) contract. All Dream Chaser CRS2 cargo missions are planned to land at Kennedy Space Center’s Shuttle Landing Facility.

About AZUR SPACE
AZUR SPACE, based in Heilbronn, Germany, is a leading provider of high-performance multi-junction solar cells for Space and terrestrial CPV applications as well as other opto-electronic products. AZUR SPACE develops and manufactures high-efficiency space solar cells and coverglass-interconnected-cells (CICs) as well as offers solar panels for all space power applications in a joint effort with Airbus. The Space Equipment business of Airbus Defence and Space is a world leader in space electronics and solar arrays. Airbus’ automated manufacturing of space solar panels, combined with AZUR SPACE cells demonstrates unsurpassed in-orbit heritage.

About Sierra Nevada Corporation
Recognized as one of “The World’s Top 10 Most Innovative Companies in Space,” Sierra Nevada Corporation (SNC) provides customer-focused advanced technology solutions in the areas of space, aviation, electronics and systems integration. SNC’s Space Systems business area based in Louisville, Colorado, designs and manufactures advanced spacecraft, space vehicles, rocket motors and spacecraft subsystems and components for the U.S. government, commercial customers, as well as for the international market. SNC has more than 25 years of space heritage, participating in more than 450 successful space missions and delivering 4,000-plus systems, subsystems and components around the world.

For more information on AZUR SPACE, visit www.azurspace.com (http://www.azurspace.com) or contact Mr. Juergen Grein, Director of Marketing and Sales for AZUR SPACE at +49 7131 67 2723 or juergen.grein@azurspace.com.
http://www.digitaljournal.com/pr/3591087 (http://www.digitaljournal.com/pr/3591087)

lg Cala
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MpunktApunkt am 18. Dezember 2017, 07:45:30
Die Solarpanele des Dreamchaser Service Moduls werden aus Deutschland kommen! Genauer gesagt Heilbrunn.

SNC hat Azure Space Solar Power GmbH als Lieferant ausgewählt.

Zitat
EILBRONN, Germany   -   December 11, 2017   - (Newswire.com)
AZUR SPACE Solar Power GmbH, a leading provider of high-efficiency solar cells,....
lg Cala

Hallo,

da sowohl deine Einleitung als auch dein ausführliches Zitat leider keinen genauen Rückschluss auf den Herstellungsort der Solarpanele lassen, habe ich mich mal bei Google schlau gemacht. Wie aus den Worten "Heilbrunn" und "EILBRONN" schon vermutet, stammt die Firma AZUR SPACE Solar Power GmbH aus Heilbronn in Baden Württemberg (ca. 50 km nördlich von Stuttgart).

Finde ich als gebürtiger Hohenloher persönlich gut, dass nach Alexander Gerst (Künselsau) noch etwas fürs All aus dem nördlichen BW kommt. :)

Viele Grüße

Mario
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Lumpi am 06. Januar 2018, 11:11:57
Die NASA hat bestätigt, dass mit dem letzten Freiflug-Test der "Milestone 4B" erfolgreich abgeschlossen wurde! Eine zukünftige bemannte Version des Dream Chasers ist somit weiter möglich.
Zitat
The milestone, formally known as Milestone 4B, was the last funded milestone in the CCiCap Space Act Agreement that SNC received from NASA in August 2012. The milestone is valued at $8 million, according to NASA documentation. The company has added additional unfunded milestones to that agreement, which SNC and NASA extended last year for five years, to support potential future development of a crewed version of Dream Chaser.
http://spacenews.com/sierra-nevada-clears-dream-chaser-test-milestone/ (http://spacenews.com/sierra-nevada-clears-dream-chaser-test-milestone/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Lumpi am 10. Februar 2018, 13:20:03
DreamChaser darf Nachschub zur ISS liefern

Die Sierra Nevada Corporation hat bekannt gegeben, dass sie von der NASA beauftragt wurden, ab Ende 2020 mit einer ersten Frachtmission die ISS zu beliefern.  https://www.sncorp.com/press-releases/snc-nasa-dream-chaser-launch-window/ (https://www.sncorp.com/press-releases/snc-nasa-dream-chaser-launch-window/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Collins am 10. Februar 2018, 16:45:46
Cool,  da freue ich mich jetzt schon auf den Start.  :)

Mfg Collins
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: FlyRider am 10. Februar 2018, 21:50:04
Super Entscheidung!
Ich finde das Konzept toll und kann mir durchaus vorstellen, dass der Dream Chaser das Versprechen einlösen könnte, das man sich ursprünglich vom Shuttle erhofft hatte. Fehlt nur noch der bemannt ....  Tschuldingung ....  bemenschte Einsatz  :)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Captain-S am 11. Februar 2018, 12:18:25
Warum verwendet man hier nicht den Dockingadapter der ISS?
Die Dragon V2 hat ja auch den ISS-Adapter, oder?

Wenn ich das richitg verstanden habe soll ein neuer Dockingadapter konstruiert werden, den
alle zukünftigen Raumschiffe und Raumstationen verwenden sollen?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Steffen am 11. Februar 2018, 12:46:27
Hallo

An den "ISS-Adapter" (Common Berthing Mechanism - CBM) kann man leider nicht andocken, sondern alles muss von der ISS-Besatzung mit Hilfe des Roboterarms anmontiert werden.

Der neue Dockingadapter ( International Docking Adapter - IDA) braucht auch nicht mehr konstruiert zu werden. Einer (IDA-2) befindet sich schon an der ISS, der erste (IDA-1) ist mit dem verunglückten Dragon abgestürzt. Es wird aber noch in diesem Jahr ein zweiter Adapter mit Dragon CRS -16 nachgeliefert.

https://www.nasa.gov/feature/meet-the-international-docking-adapter (https://www.nasa.gov/feature/meet-the-international-docking-adapter)


viele Grüße
Steffen
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: KlausLange am 11. Februar 2018, 19:04:52
DreamChaser darf Nachschub zur ISS liefern

Die Sierra Nevada Corporation hat bekannt gegeben, dass sie von der NASA beauftragt wurden, ab Ende 2020 mit einer ersten Frachtmission die ISS zu beliefern.  https://www.sncorp.com/press-releases/snc-nasa-dream-chaser-launch-window/ (https://www.sncorp.com/press-releases/snc-nasa-dream-chaser-launch-window/)

Was für eine wunderbare Nachricht. Kann es kaum erwarten zu sehen, wie ein DC an der ISS andockt. Das werden schöne Bilder!
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Rücksturz am 11. Oktober 2018, 19:12:24
"IAC 2018: Interview mit der Sierra Nevada Corporation

Die begleitende Ausstellung des IAC Kongresses 2018 hatte viele Highlights zu bieten. Unter den Ausstellern waren zwei Anbieter kommerzieller Raumtransportsysteme im Rahmen des CRS -2-Abkommens mit der NASA. Mit einem der Aussteller konnte sich Raumfahrer.net ausführlicher unterhalten."

Weiter im Artikel:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/11102018154550.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/11102018154550.shtml)

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: MpunktApunkt am 11. Oktober 2018, 19:26:26
Hallo,

Respekt für die Mühen, Geduld und das tolle, interessante Interview. :) Ich denke Steve Lindsey wird Raumfahrer.net auf jeden Fall als fachlich sehr anspruchsvolles deutsches Medium in Erinnerung behalten. :D

Viele Grüße

Mario
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: ZilCarSpace am 11. Oktober 2018, 20:20:39
 :)
Ich schließe mich dem an!
Klasse Interview!

Die Arbeit zeugt von Respekt gegenüber dem Interviewpartner und seiner Arbeit!

Diesen Respekt erlebe ich auch gegenüber den Nutzern in diesem Forum - selbst gegenüber den "schwierigen" und "unbequemen" Typen!

Dafür allen Moderatoren und anderen MitARBEITERN ein großes Dankeschön!!!

LG
ZilCarSpace
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: FlyRider am 12. Oktober 2018, 07:57:29
Super gemacht! Danke.

Und eine für mich wunderbare Nachricht, dass der DreamChaser eine Zukunft hat!     
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: tomtom am 06. Dezember 2018, 22:29:32
OHB macht schon wieder eine Studie für die ESA über die Nutzung des DreamChaser.

https://www.ohb.de/de/news/ohb-erhaelt-esa-zuschlag-fuer-dream-chaser-studie/ (https://www.ohb.de/de/news/ohb-erhaelt-esa-zuschlag-fuer-dream-chaser-studie/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Sensei am 20. Dezember 2018, 19:51:25
SNC erlangt von der NASA die Genehmigung in die Produktion des ersten Fracht-DreamChasers für das CRS -2 einzusteigen.

https://spacenews.com/dream-chaser-cleared-to-begin-full-scale-production/ (https://spacenews.com/dream-chaser-cleared-to-begin-full-scale-production/)

Dream Chaser entwickelt sich ja spätestens jetzt auch zu einem solchen Thema, dass man überall und nirgendwo diskutieren könnte.

Hier im bemannten Bereich, weil es sich aus einem geplanten bemannten Raumfahrtzeug entwickelt hat?
Im unbemannten Bereich, weil das Raumfahrzeug, im Moment, zu einem unbemannten Frachter entwickelt wird?
Im CRS -2 Thread, weil es im Rahmen dieses Programms weiter entwickelt wird?
In "Organisationen, Unternehmen und Programme" weil es um ein Programm und gleichzeitig das Unternehmen geht?

Jedenfalls hat es etwas gedauert bis ich den Dreamchaser Thread hier im bemannten Bereich gefunden hatte.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Gerry am 22. Dezember 2018, 15:17:23
[...]
Hier im bemannten Bereich, weil es sich aus einem geplanten bemannten Raumfahrtzeug entwickelt hat?
[...]

Hier im bemannten Bereich passt schon, aber aus einem anderen Grund, weswegen auch andere unbemannte Frachter hier sind: Sie dienen primär zur Versorgung der bemannten Raumfahrt. Starten und Deorbitieren unbemannt, docken aber zur Versorgung an ein bemanntes Raumfahrzeug und sind dann praktisch Teil dessen.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Roland am 22. Dezember 2018, 19:29:27
Zitat
Fehlt nur noch der bemannt ....  Tschuldingung ....  bemenschte Einsatz  :)
Mann,mann...ich empfehle für den Sprachgebrauch: der Einsatz mit Besatzung bzw. (mit Crew)besetztes Raumschiff,besetzte Kapsel,damit sich das einigermaßen vernünftig liest.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: alswieich am 22. Dezember 2018, 22:58:06
Auf der Erde wird in Gütertransport und Personenbeförderung unterschieden. Meiner Meinung nach sollte es dort "oben" ähnlich benannt werden.

Gruß
Peter
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Steffen am 23. Dezember 2018, 01:48:31
Hallo

Ich habe mal in der Onlineübersetzung einer japanischen Seite von einem "berittenen Raumschiff" gelesen. Wie wäre es damit? Das ist nicht schlechter als andere Vorschläge und garantiert geschlechtsneutral.  ;)

Viele Grüße
Steffen
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Sensei am 24. April 2019, 21:59:38
Sierra Nevada hat den Gedanken an einen Dream chaser mir Besatzung noch nicht aufgegeben:

SN über Twitter:
Zitat
While we may not be showing it off publicly, we still continue to work on the crew design through an agreement with NASA. We actually meet with the Commercial Crew Program regularly and brief milestones to them through that agreement.
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: McPhönix am 25. April 2019, 00:38:26
Meine Meinung nach wie vor :
Es muß parallel (!) zu den momentan noch nötigen Schüttelraketen baldigst ein "sanftes" Transportmittel geben. Ein nicht in körperlicher Topform befindlicher Wissenschaftler, der aber eine hohe geistige Performance hat, die manches Experiment ohne Zeitverzug (!) vor Ort hoch effizient macht, das ist doch überlegenswert. Oder wie seht Ihr das?
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: RonB am 26. April 2019, 13:38:05
Sierra Nevada hat den Gedanken an einen Dream chaser mir Besatzung noch nicht aufgegeben:

Was dieser Artikel bei NSF nochmals belegt:

https://www.nasaspaceflight.com/2019/04/dream-chaser-progress-crs2-snc-crew-version-alive/ (https://www.nasaspaceflight.com/2019/04/dream-chaser-progress-crs2-snc-crew-version-alive/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Sensei am 14. August 2019, 23:57:54
Sierra Nevada Corporation erweitert ihren Startauftrag bei der ULA von zwei auf sechs Starts von Cargo Dreamchaser auf Vulcan Centaur.

https://www.nasaspaceflight.com/2019/08/cargo-dream-chaser-solidifies-ula-deal-vulcan/ (https://www.nasaspaceflight.com/2019/08/cargo-dream-chaser-solidifies-ula-deal-vulcan/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: neosync am 15. Oktober 2019, 17:16:06
SNC möchte in dieser Pressekonferenz die aktuellste Version des Dream Chaser in einem Live-stream auf youtube vorstellen. Eine Q&A-Session mit den Usern soll es auch geben.

Zitat
It's an important day for the Dream Chaser® spacecraft! Our primary structure is here & we're so excited to share more about it! Watch our 10am MT press conference today to learn more- htp://bit.ly/31fQr3q. Have questions? Use #AskSNCDreamChaser
https://twitter.com/SierraNevCorp/status/1184112791810129921
 (https://twitter.com/SierraNevCorp/status/1184112791810129921)
Sierra Nevada Corporation - Live Stream Event
https://www.youtube.com/watch?v=206KQCRxjGk (https://www.youtube.com/watch?v=206KQCRxjGk)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: RonB am 16. Oktober 2019, 16:20:57
Ende 2021 soll der Erststart des Dream Chaser's als Versorgungsflug zur ISS stattfinden. Über die notwendigen Arbeiten bis zu diesem Zeitpunkt berichtet ein Artikel bei NSF.

https://www.nasaspaceflight.com/2019/10/dream-chaser-path-flight-primary-structure-snc/ (https://www.nasaspaceflight.com/2019/10/dream-chaser-path-flight-primary-structure-snc/)
Titel: Re: SNC DreamChaser
Beitrag von: Axel_F am 15. Mai 2020, 17:47:08
Da es hier etwas still geworden ist, heißt das nicht, dass nicht an dem Projekt gearbeitet wird.

In den letzten Tagen ist der "Shooting Star" bei SNC eingetroffen. "Shooting Star" wird das Docking-Teil zwischen Dockingadapter und dem eigentlichen Dream Chaser-Raumschiff genannt. Das Teil wurde von SNC entworfen aber von Applied Composites in San Diego, Kalifornien gebaut.
Im Shooting Star kann nochmal 4,5 t (10000 lbs) extra Fracht verstaut werden.

Hier im Vordergrund mit dem aktuell im Bau befindlichen Dream Chaser:
(https://pbs.twimg.com/media/EYEY7qmXsAMFPiS?format=jpg&name=4096x4096)

Bei der Anlieferung sieht man noch etwas mehr Details und durch einen Arbeiter den Größenvergleich:
(https://pbs.twimg.com/media/EYArubrWkAA9dOh?format=jpg&name=4096x4096)

Nebenher wird mit der NASA das Verladen von Fracht geübt (im Hintergrund der Simulator):
(https://pbs.twimg.com/media/EXR37j1WAAAtbRF?format=jpg&name=large)

Verladen von Fracht:
(https://pbs.twimg.com/media/EXRqOhPWoAEyAqy?format=jpg&name=large)

Im Frachtraum des Dream Chasers (Mockups):
(https://pbs.twimg.com/media/EXRceetXsAEXDFf?format=jpg&name=large)

Quelle: twitter/SierraNevCorp