Raumcon

Sonstiges => Raumfahrt-Modellbau => Thema gestartet von: gino847 am 15. November 2011, 01:04:14

Titel: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 15. November 2011, 01:04:14
Hallo zusammen,

nachdem das Space Shuttle-Programm der NASA mit der letzten Mission der Atlantis in diesem Sommer leider zu Ende gegangen ist,  :'(  widme ich mein erstes Modellbau-Raumfahrt-Projekt dem Beginn der legendären Space Shuttle-Ära vor nunmehr mehr als 30 Jahren unter dem Motto

Back to the Beginning of NASA Space Shuttle Missions

Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017462.jpg)


Und dies nicht zuletzt auch aus dem Grund, weil ich die Tower-Version aus den Anfangsjahren der Shuttle-Ära mit den roten Gitterfenstern und der teilweise roten FSS-Frame Structure inklusive Hammerhead Crane bauen möchte, was mich vom Design her irgendwie gereizt hat.

Das folgende Bild zeigt die Challenger beim Roll-Out im Nebel auf ihrem Weg zum Launch Pad 39A,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017463.jpg)

sowie beim Lift-Off zu ihrer STS-6-Mission.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017464.jpg)

Im Unterschied zu den ersten beiden Missionen STS-1 und STS-2 war der External Tank (ET) nicht mehr mit einem weißen Anstrich aus Titandioxid als Schutz vor zu starker Aufheizung infolge der Sonnenstrahlung versehen, sondern seit der Mission STS-3 wurde nur mit der rot-braunen Isolationsschicht geflogen, die sich als völlig ausreichender Schutz erwiesen hatte und seither zum typischen Farbtupfer der Shuttle-Flüge wurde (Quelle: Wikipedia, Halbtoter).

Zum Projekt:
Gebaut werden soll das Launch Pad 39A mit Launch Tower, Shuttle Stack, sowie Mobile Launcher Platform (MLP) und Crawler Transporter (CT). Grundbaustein für mein Projekt ist dabei der Revell-Bausatz 4911 im „Maßstab 1:144“, in Anführungszeichen deshalb, weil man damit schon beim Kardinalproblem des an sich tollen Revell-Bausatzes ist, dem leidigen Maßstabsdilemma nämlich, zu dem man ein eigenes Kapitel schreiben könnte und demzufolge noch etwas gesagt werden muss.  >:(

Zur Ergänzung des Launch Tower habe ich mir die seit kurzem erhältlichen Detail Kits von LVM Studios (https://store.lvm-studios.com/index.php?route=product/category&path=64) besorgt. Bei diesen Detail Kits handelt es sich um Photo-Ätzteile (PE) aus dünnem Messingblech, mit denen bekanntlich sehr fein detaillierte Strukturen erzeugt werden können.

Da ich mich für die STS-6-Mission mit der Challenger entschieden habe, kamen mir die Detail Kits von LVM gerade recht, da man damit z.B. den Fahrstuhlschacht im Tower in der ursprünglichen Bauweise mit den roten Gitterfenstern darstellen kann, so wie er in den frühen Jahren der Shuttle-Ära aussah. Außerdem enthält Detail Kit No. 1 Teile für den kompletten Treppenaufgang im Tower, der bei Revell gänzlich fehlt.  :(

Für den Bau des MLP und des Crawler Transporters verwende ich die Kartonmodellbausätze von  EDU-Craft Diversions (D. Maier) (http://educraftdiversions.org/) im Maßstab 1:144. Die Bausätze bestehen jeweils aus 13 farbigen Baubögen aus Karton (27,5 cm x 42,5 cm) sowie einer Bauanleitung auf CD-ROM.

Zum Maßstabsproblem:
Von inselaner und Halbtoter ist ja in diesem und anderen Foren bereits auf die abweichenden Maßstäbe des Revell-Bausatzes 4911 hingewiesen worden, die zwangsläufig zu Problemen beim Bau führen. Demzufolge hat man zwei Möglichkeiten, wenn man den Revell-Bausatz verwenden möchte.

Entweder man baut den Bausatz Out of Box (OOB), denn so passen die Baugruppen FSS, RSS, Shuttle Stack und MLP von der Größe her durchaus zusammen, nur ist halt nicht alles im Maßstab 1:144, sondern lediglich das Shuttle Stack. :( Oder man ist durch teilweise Maßstabsanpassung zu Kompromissen und zum Scratchen gezwungen, wenn man sich halbwegs am Original orientieren möchte. Selbstverständlich kann man auch auf den Revell-Bausatz verzichten und alles im Eigenbau selber nachbilden. Wer diese Variante bevorzugen sollte, kann sich gleich an solche Scratch-Hardliner wie Halbtoter 8) wenden und sich bei ihm Rat holen.

Aus diesen Gründen habe ich mich letztlich der Fraktion der Maßstabskompromissler um inselaner angeschlossen und mir zunächst mal eigene Übersichtszeichnungen angefertigt, um einen besseren Überblick zu bekommen und eine entsprechende Kompromisslösung als Ausweg aus dem Maßstabsdilemma zu finden.

Am intensivsten hat sich m.E. Halbtoter mit der Maßstabsproblematik beschäftigt und dazu mal vor einiger Zeit die folgende Zeichnung gepostet, die einen Vergleich zwischen dem Revell-Bausatz 4911 und der FSS/RSS im wahren Maßstab 1:144 zeigt.  >:(

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016367.jpg)

Dabei stammt die schwarze Zeichnung aus der Revell-Bauanleitung, und rot ist die von Originalplänen der NASA gezeichnete Version in 1:144. Dabei fällt einem bei etwas genauerem Hinschauen ins Auge, dass das rote MLP (1:144) schon nicht mehr in die Revell-RSS passt.

Da dieses Liniengewirr einen zunächst aber verwirren kann und zudem das Mini-MLP des Revell Kits nicht mit eingezeichnet ist, habe ich mir dazu folgende Zeichnungen angefertigt:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016371.jpg)

Die Zeichnung veranschaulicht deutlich das beschriebene Maßstabsdilemma des Revell-Bausatzes 4911, wenn man alles OOB bauen würde. Der gravierende Fehler ist eben das viel zu kleine MLP des Revell Kits, das irgendwie überhaupt nicht zu den Gesamtproportionen passt. Hinzu kommt, dass auch der FSS-Tower (RSS vermutlich analog) ca. 7,6 cm zu niedrig ist damit nur einem Maßstab von ca. 1:168 entspricht. Die Bildqualität müsst Ihr halt in Kauf nehmen, weil da zwei Transparentbögen übereinander liegen.

Die nächste Zeichnung zeigt nun einen Vergleich der RSS/FSS mit MLP in 1:144 (bei mir schwarz!!!) und demgegenüber die Revell-Verhältnisse in 1:168 bzw. 1:200 (rot).

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016373.jpg)

In Anbetracht dieser misslichen Lage bin ich nach reiflicher Überlegung letztlich auch zu der gleichen Überzeugung wie inselaner gekommen, dass man beim Maßstab um einen Kompromiss leider nicht herum kommt, wenn man zumindest die FSS und RSS als Hauptkomponenten des Revell-Bausatzes verwenden möchte.

Und so sieht nun die bisherige Planung für mein Launch Pad-Projekt als Kompromisslösung aus, bei der ich MLP und Crawler in 1:160 bauen werde und außerdem FSS und RSS in der Höhe um ca. 3 cm aufgestockt werden. Ich hoffe nun, dass mich das Ergebnis dann auch einigermaßen zufrieden stellen wird, aber bis dahin fließt noch viel Wasser den Neckar hinunter …  ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016374.jpg)

So, nun aber genug der Vorrede und damit endlich zum Bau und zu den ersten Teilen und Bildern. Und wenn Euch irgend etwas auffällt, was man vielleicht besser machen könnte, dann tut Euch bitte keinen Zwang an, für konstruktive Kritik oder anderweitige Vorschläge, Tipps und allgemeines Feedback wäre ich Euch sehr dankbar.

Beginnen werde ich mein Projekt mit der MLP-Plattform, für die ich mir den Kartonmodellbausatz von EDU-Craft Diversions im Maßstab 1:144 besorgt habe, mit dem man das bei der Mission STS-6 eingesetzte MLP-2 bauen kann. Da ich aber MLP und Crawler Transporter im Maßstab 1:160 bauen werde, ging's erst mal mit den 1:144-Vorlagen in den Copy-Shop und anschließend mit den verkleinerten 1:160-Bögen wieder nachhause.

Hier mal eine kleine Auswahl aus den 13 MLP-Bögen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016372.jpg)

Die beiden folgenden Bilder zeigen nun das, was dann mal daraus werden soll, die Mobile Launcher Platform ohne

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016375.jpg)

und hier gleichzeitig mit Shuttle Stack als eindrucksvollen Vergleich mit dem Mini-MLP von Revell.  :'(

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016376.jpg)

Und nun endlich mal ein paar erste Bilder von meiner Baustelle. Dies hier ist der größere Teil der MLP-Plattform-Oberseite.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016377.jpg)

Und hier der kleinere Teil der Plattform-Oberseite (Fortsetzung), die Vorder- und Rückfront sowie die linke SRB Blast Chamber.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016378.jpg)

Das nächste Bild zeigt die beiden Seitenwände des MLP, die rechte SRB Blast Chamber sowie die vordere SSME Blast Chamber und Teile der 6 MLP-"Füße" (Pedestals).

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016379.jpg)

Da mir aber eine reine Kartonversion als Fundament für das Shuttle Stack doch nicht ganz geheuer erscheint, habe ich mich entschlossen, dem MLP eine tragfähige Unterkonstruktion aus Hartfaserplatte und Balsa zu verpassen, was dann mit dem farbigen Karton beklebt wird. Und da nicht alle Details aus Karton so toll aussehen dürften oder aber schwierig herzustellen sind (z.B. Geländer und insbesondere lange dünne Rohre!!!), beabsichtige ich, zusätzliche Kleinteile und Armaturen sowie Leitungen, Geländer und Treppen aus Kunststoff herzustellen.

Auf denn, jetzt geht’s erstmal mal richtig ins Holz ..., hier die obere und untere Deckplatte aus 1,8 mm Hartfaserplatte.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016380.jpg)

Auf der oberen Deckplatte wurden dann die Seitenwände und die Stützkonstruktion aus Balsa verklebt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016381.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016382.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016383.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016384.jpg)

So, damit hat der MLP-Rohbau schon mal eine recht ordentliche Stabilität und dürfte so wohl einige Launches locker überstehen.  ;)

So liebe Forum-Freunde, ich gebe ja zu, das war vielleicht auf Anhieb gleich etwas zuviel des Guten,   :- aber noch länger wollte ich Euch mein Großprojekt nun doch nicht vorenthalten. Hoffentlich verkraftet der Server alles und geht nicht gleich in die Knie.  :o

Und siehe da, ich wollte es ja nicht beschreien, aber es kam prompt 'ne Fehlermeldung nach dem Schreiben, dass der Beitrag die zulässigen 20.000 Zeichen überschreiten würde.  :o  Nach meiner Word-Statistik sollte es mit 19.877 Zeichen (mit Leerzeichen) aber gerade noch zulässig gewesen sein.

Deshalb habe ich den Beitrag einfach halbiert und werde mit dem ersten Teil gleich nochmal mein Glück versuchen. Wenn es klappt, kommt der zweite Teil gleich im Anschluss.

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: klausd am 15. November 2011, 01:26:12

Wow, das nenne ich mal ein Projekt! Hast Du vorher schonmal was gebaut was mit Raumfahrt zu tun hat? Deine Anfänge hier sehen auf jeden Fall schonmal richtig genial aus.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 15. November 2011, 01:38:23
Hallo Klaus,

das freut mich aber, dass Dir der Anfang gefällt. Ob Du es glaubst oder nicht, das ist in der Größenordnung mein erstes Raumfahrt-Projekt.

War gerade dabei, den zweiten Teil zu schicken, als Du mit Deiner Antwort kamst, deshalb jetzt mal der Versuch, den zweiten Teil ohne "Störung" durchzukriegen.

Damit sieht das Rohbauteil aber immer noch ziemlich nackt aus. Deshalb bekam jetzt zuerst mal das Top Deck seine Dekor-Tapete. Da stand für mich zunächst aber mal die Frage nach der günstigsten KLebevariante im Raum. Da sich solch eine relativ große Fläche von immerhin ca. 30 cm x 25 cm aus der Tube oder selbst mit 'nem Pritt-Stift vollflächig wohl eher schlechter bekleben lässt, habe ich mich für Klebe-Spray von Uhu entschieden. Und damit ging's dann auch ganz gut, obwohl man sich schon vorsehen muss, ansonsten klebt da ringsherum schnell auch alles andere.  ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016317.jpg)

Als nächstes kam die Vorderfront dran, wobei noch folgendes nachzutragen ist: Wie man auf einem der ersten Bilder sieht, hat diese Front im Paper Kit die gleiche Höhe wie die übrigen MLP-Seiten, was aber nicht dem Original entspricht, wie man an dem Absatz auf diesem NASA-Foto sehen kann, der bis zur Mitte der vorderen SSME Blast Chamber reicht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016316.jpg)

Ohne den Absatz wäre der Bau des MLP-Grundkörpers zwar etwas leichter, was aber nicht in meinem Sinne war. Deshalb habe ich diese kleine Unterlassungssünde von Mr. Maier durch den entsprechenden Absatz korrigiert.  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016318.jpg)

Und dann kamen schließlich noch die restlichen 3 Seiten des MLP dran.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016319.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016321.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016322.jpg)

Nun sieht das MLP doch gleich schon viel freundlicher aus, oder? Fehlt als Abschluss nur noch die Unterseite, die als nächstes dran kommt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016323.jpg)

Damit wäre dann die äußere Hülle des MLP eigentlich schon fast komplett.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016320.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016353.jpg)

Und wie man auf den Bildern schon sehen kann, wurden bereits auch die Blast Chambers für die beiden Solid Rocket Booster (SRB) sowie die Main Engine (SSME) verkleidet. Durch diese Öffnungen werden beim Start die heißen Abgase abgeleitet.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016354.jpg)

Obwohl das alles schon mal nicht schlecht aussieht, sollen aber die Blast Chambers ebenso wie die 4 Seiten später noch weiter strukturiert werden. Dafür habe ich schon mal einige Meter Vierkant-Sheet-Profile (1 mm und 1,5 mm) vorbereitet, sowie grundiert und lackiert. Das muss bei meiner Bauweise ja (leider) vor dem Verkleben passieren, da anschließendes Lackieren absolut tabu ist. Und das wird dann für mich gleichzeitig auch der Einstieg in das Airbrushen sein, mit dem ich bisher noch keinerlei Erfahrung habe. Habe dazu auf Anraten meines Modellbaushops vor, die Aqua Color-Farben von Revell mal zu testen.

Und dann schon mal ein Blick voraus, da sollen als nächstes dann weitere Deckaufbauten wie das Blast Deck und die Blast Shields dran kommen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016355.jpg)

Für meine ersten bescheidenen Airbrush-Versuche habe ich mir dazu als unverfängliche Dummies die Stege für die MLP-Seitenfronten und für die Blast Chambers ausgesucht. Irgendwie muss ja jeder mal anfangen ...  :-

Habe mir dazu vorsichtshalber einen Spritzkarton überlegt und mich damit in den Schuppen verzogen, um im Haus nicht gleich allzu großen Flurschaden anzurichten. Dazu habe ich mir dann noch entsprechende Spritzgestelle ausgedacht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016356.jpg)

Dann habe ich mein Airbrush Basic Set von Revell mit Kompressor ausgepackt, die Gun geladen und ganz mutig drauflos gelegt. Kannte ja bisher nur den ohrenbetäubenden Dunst aus den Tamiya-Dosen ...  :'(

Und das sind nun meine ersten stolzen Ergebnisse, ca. 6 lfd. Meter, die jetzt auf den Zuschnitt warten.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016357.jpg)

Das sind Vierkantprofile 1,5 mm x 1,5 mm für die MLP-Seiten und 1 mm x 1 mm Profile für die SRB- und die ME-Blast Chambers.

Mit dem Ergebnis bin ich soweit eigentlich recht zufrieden,  :) musste aber beim Grundieren auch schon das erste Lehrgeld zahlen und hatte eine Düsen-Verstopfung zu beklagen.  :'(  Möglicherweise war die Farbkonsistenz der Revell Aqua Color-Farbe (Grau, matt, 36157) noch nicht optimal eingestellt. Habe beim anschließenden Lackieren dann etwas Aqua Color Mix dazu gemischt, und damit ging es dann auch ohne Verstopfung. Nun ja, da braucht man sicherlich schon noch einige Erfahrung und das richtige Feeling, aber aller Anfang ist halt schwer.  ::)

Bei der weiteren Detaillierung der MLP-Seiten ging es nun daran, die Verstrebungen einzuziehen, und das ist schon etwas knifflig. Aber der erste Meter Vierkantprofil 1,5x1,5 mm ist schon mal geschafft. Und es sieht auch schon mal recht gut aus, finde ich.  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016358.jpg)

Wollte halt schon mal die Pinzette schwingen und den Pattex-Seku ausprobieren, und siehe da, es geht doch, wenn auch etwas mühsam.  ::) Da liegen nun aber schon noch einige Meter Profile vor mir und warten geduldig auf ihre Abfertigung ...

Und weiter gings es mit der Vorbereitung des Blast Decks. Damit sich dieses sehr flache Teil bei der Klebe-Montage nicht in der Mitte durchbiegt  >:( und in sich stabil bleibt, dachte ich mir, dass eine Verstärkung aus Balsa wohl ganz zweckmäßig wäre.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016359.jpg)

Nachdem das Balsabrettchen eingeklebt war, wurden die seitlichen Abschrägungen verklebt. Danach konnte das Blast Deck auf seinem vorgesehenen Platz verklebt werden. Man muss schon genau hinschauen, um das flache Teil zu erkennen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016360.jpg)

Zwischendurch habe ich erst nochmal einige Original-Fotos vom MLP ausgewertet, um weitere Details scratchen zu können und das dafür erforderliche Material wie Strips etc. besorgen zu können.

Als nächstes habe ich mir die Verkleidung der vorderen Blast Chamber für die Main Engine (SSME) vorgenommen, da müssen nämlich noch die Armierungsstege eingezogen werden. Also her mit den lackierten 1x1 mm Profilstangen und dann mal locker 34 Stück auf Länge geschnitten.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016361.jpg)

Und dann gings den Stegen mit Pinzette und Seku an den Kragen, und so kam dann einer nach dem anderen an seinen Platz. Das war, wie schon befürchtet, eine ganz schön zappelige Angelegenheit. Aber dann war es (und ich auch) erst mal geschafft.  :o

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016362.jpg)

Jetzt fehlt diesen Stegen nur noch etwas Kosmetik. Und dann fehlen "nur" noch die Armierungsstege (1x1 mm) an den Rückwänden der beiden SRB Blast Chambers. Ich stelle nur gerade fest, dass ich dafür erst nochmal welche lackieren muss. :gruebel: Da muss ich mich wohl irgendwie verzählt haben.  >:(

Das macht aber nichts, muss mit ein paar Sachen ohnehin nochmal in die Spritzkabine. Habe nämlich bei meiner letzten Foto-Session noch paar neue Details am MLP entdeckt, die mir bisher noch gar nicht aufgefallen waren. Da sind z.B. auch noch Winkelprofile an den 4 Ecken des MLP, und tatsächlich zwei "Dachrinnen" an den Längsseiten,  :D die kommen dann auch gleich noch mit dran.

Deshalb ging es als nächstes erst mal an die Vorbereitung der Teile für die Blast Shields über den 3 Kammern.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016363.jpg)

Da sind links die Teile für den Unterbau, in den zur Verstärkung eine Einlage aus Karton (rechts) eingeklebt wird, und darunter die obere Abdeckung als Abschluss.

Der Main Engine Blast Shield ist durch die Aussparungen für die beiden Tail Service Masts (TSM, mit allen Versorgungsleitungen für das Shuttle, die SRB's und den External Tank) unterbrochen. Der vordere Teil des Shields ist auf dem Bild bereits komplett verlegt, mit Unterbau inkl. Verstärkung und Abdeckung. Nach dem Einkleben der Kartonverstärkung konnte dann auch der Unterbau der SRB Blast Shields auf dem Deck verklebt werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016364.jpg)

Mit der Abdeckung des Unterbaus werde ich aber noch solange warten, bis die Armierungsprofile (1x1 mm) an den Rückwänden der SRB Blast Chambers verklebt sind, da es ansonsten evtl. keinen sauberen Abschluss gibt.

Drum habe ich mir nun die Verlegung der Armierungsstege an der MPL-Rückwand vorgenommen, die bis auf die mittleren Kleinteile zum Glück nicht ganz so aufwendig strukturiert ist wie die anderen Seiten.  :) Also erst mal wieder die erforderlichen Stege passend geschnitten,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016365.jpg)

dann jedes Teil mit der Pinzette ergriffen, mit 'nem Zahnstocher die Rückseite vorsichtig mit Seku betupft, und dann mit ruhiger Hand  :P  möglichst auf Anhieb in der richtigen Position an die vorgesehene Stelle gepeppt, fertig!  ::) Denn der Seku heißt nicht umsonst so und hält, was er verspricht.  ???

Und so sieht's dann schließlich aus, wenn alles geklappt hat.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016366.jpg)

Nun bin ich aber froh, dass erst mal alles im Sack ist und bin gespannt auf Euer Feedback und den Rat der Administratoren (hallo eumel  ;) )

In diesem Sinne bis bald.  :)

Viele Grüße
Manfred
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 15. November 2011, 04:10:33
Hallo Manfred! :)
Gute Arbeit!
Bisher sieht alles sehr gut aus.
Bin gespannt, wie Du die vielen Details hinkriegst und hoffe, dass Du uns auch über Deine weiteren Fortschritte berichtest.
So ein großes Projekt hat schon was! 8)

Wir möchten dem Modellbau mehr Platz einräumen, damit wir die verschiedenen Themen besser einordnen können.
Zur Zeit beraten wir intern über bessere Möglichkeiten und hoffen, dass dann auch andere Modellbauer ihre Projekte hier vorstellen und diskutieren.

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: fion1 am 15. November 2011, 07:32:46
Hallo Manfred,

ein sehr gelungener bericht, bitte mehr davon!! Und deine Arbeit ist auch wirklich nur zu bewundern! :)

Eine Anmerkung habe ich aber:
In deinem Baubeitrag Teil 2 Bild 2+3

Beschreibst du den unteren Absatz des MLP Grundkörpers dabei ist mir aufgefallen das die Zahlen nicht übereinstimmen. Original Foto linke Ecke "Side 1" bei dir Side 2. Die Blickrichtung sieht aber bei beiden identisch aus.
Und im Original Foto sind die Side Markierungen nicht ganz außen sondern im zweiten Quadrat so das nur ein leeres Quadrat zu dem Schachmuster besteht.

Unbedeutende Kleinigkeit, aber bei so viel Detailliebe, nicht dass du dich dann hinterher schwarz ärgerst ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 15. November 2011, 08:44:22
@fion1:

Ich glaube Du irrst Dich, was die Side-Nummern angeht. Die große Nummer bezeichnet die Nummer des MLP von denen es ja drei Stück gibt. Wenn Du genau hin siehst, stimmt das schon mit der Side 1. Auf dem Originalbild ist das MLP 1 zu sehen und der Manfred baut das MLP 2.  ;)

@eumel:
Eine eigene kleine Modellbaurubrik mit einzelnen Projekten, wäre eine schöne Idee. Da würde ich mich auch beteiligen.

@all:
Vielleicht kennen es einige, ich baue ja auch schon seit einer gewissen Zeit mein eigenes Pad. Möchte aber hier bei euch keine Werbung für ein anderes Forum machen.  ;)  Wenn es aber eine passende Rubrik gibt, stell ich euch mein Projekt, welche sich der STS-135 widmet gerne vor. Ich glaube, wenn ich meinen Baubericht jetzt auch noch hier in diesen Thread reinkopiere wird´s zu unübersichtlich.
Also mal abwarten, was sich die Admins einfallen lassen.  :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 15. November 2011, 12:15:46
Hallo zusammen,

freue mich einerseits, dass Euch mein Projekt bisher gefällt und bedanke mich für die Blumen. :)
Andererseits stimmt mich auch zuversichtlich, dass meine Anregungen zur evtl. Überarbeitung der Forumsstruktur offenbar auf fruchtbaren Boden gefallen sind, was die bisherigen Reaktionen bereits zeigen.

@eumel:
Freut mich, dass Ihr Admins Euch Gedanken darüber machen wollt, wie man dem Modellbau im Forum zu etwas mehr Platz und einer gewissen Eigenständigkeit verhelfen kann. Das wäre sicherlich im Sinne vieler User. Denn mal ehrlich, der Modellbau-Thread ist ja mittlerweile kaum noch überschaubar und macht einem das Mitlesen und die Korrespondenz nicht gerade leicht. Und ich glaube auch, dass dadurch vielleicht auch so manches Mitglied bisher von eigenen Beiträgen abgehalten wird, mir ging es bisher zumindest nicht anders. Deshalb war es ja zunächst auch nur mal ein Versuch als Quereinsteiger, die Diskussion anzustoßen, ohne hier groß in Konkurrenz machen zu wollen.

@fion1:
Freut mich, dass Du so genau hinschaust  ;)  Da hat inselaner   dankenswerter Weise schon die richtige Antwort gegeben. Die oberen fetten Nummern kennzeichnen jeweils das ganze MLP, und kleiner darunter sind von der Vorderfront ausgehend im Uhrzeigersinn die MLP-Seiten nummeriert. Das geht schon in Ordnung an meinem MLP Nr. 2.
Mir ist bisher lediglich eine kleine Unstimmigkeit auf der Seite 4 aufgefallen. Da befindet sich bei meinem Modell die Nr. 2 im zweiten Feld neben der vorderen Ecke. Es gibt aber auch folgendes Foto, bei dem sich die Nr. 2 im ersten Feld befindet, frag mich jetzt aber bitte nicht warum. Denn David Maier von EDU-Craft Diversions hat für seine Kartonvorlagen garantiert auch Originalfotos verwendet.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016352.jpg)

@inselaner
Bin völlig Deiner Meinung und glaube auch, dass eine eigene Rubrik Raumfahrt-Modellbau sinnvoll wäre, in der man sich zusammenhängende Bauberichte oder verwandte Threads reinziehen könnte.  8) Mittlerweile sieht der Modellbau-Thread schon arg nach Wildwuchs aus, ohne Euch Raumfahrern nahe treten zu wollen, ist schließlich Euer (aber auch unser aller) Forum.  ;)

In diesem Sinne kann man nur auf viele weitere konstruktive Meinungen hoffen, die Bereitschaft Einzelner ist jedenfalls schon mal da.

 :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 15. November 2011, 13:52:24
@gino847:

Darf ich nochmal Klugscheissen?  ;)
Kann man mit dem Karton-Bausatz eigentlich alle drei MLPs nachbauen? STS-3 ist nämlich eigentlich vom MLP Nr. 1 gestartet. MLP 2 kam erst ab STS-6 im Space Shuttle Programm zum Einsatz
http://planet4589.org/space/lvdb/launch/STS (http://planet4589.org/space/lvdb/launch/STS)

Ende Klugscheiss!  :D  ;)
Nichts für ungut. Mach du mal schön weiter so!

Und das die Nummern mal wo anders sitzen als auf manchen Bilder, liegt wahrscheinlich einfach daran, dass die MLPs auch hin und wieder mal renoviert wurden.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 15. November 2011, 14:53:19
@inselaner:

Nur zu Adlerauge, ist ja korrekt, was Du zu bekritteln hast.  :P  Alle Achtung, das ist ja nicht mal dem Scharfrichter Halbtoter  aufgefallen, der sonst immer jede Nadel im Heuhaufen findet, oder er hat bisher einfach charmant darüber hinweg gesehn  ;)
Aber D. Maier hat halt bisher offenbar nur MLP Nr. 2 im Angebot und auf seiner CAD, deshalb werd ich dann wohl damit leben müssen, oder?  :-\

 :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 15. November 2011, 16:35:38
@gino847:

Nicht falsch verstehen mein Freund, sollte ja keine Kritik sein. Nur ne Feststellung.
Wir müssen ja alle Kompromisse machen.  ;)
Bei mir ist auch nicht alles auf den Millimeter genau. Geht auch nicht immer.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 15. November 2011, 21:57:09
Ist schon okay, kein Problem, ich bin doch genau so pingelig.  ;D Im Gegenteil, das find ich ja gerade gut an so einem Forum, da kann man immer wieder was dazu lernen. Nobody is perfect, wie Du es ja selbst sagst ! Ansonsten könnte ich ja in meinem Kämmerlein vor mich hin basteln, ohne was zu zeigen, wie manch andere vielleicht ...  ;)

Aber bis zum Rollout meiner Columbia ist schon noch ein wenig Zeit, schau'n mer mal, was sich da noch machen lässt. Nichts ist unmöglich!   ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 16. November 2011, 09:39:11
Ich finde die Farbe Nr.2 gut.
Wobei es bei Deinem Modell der neueren Rampe noch recht einfach und einfarbig ist.
gino847 braucht schon eine Farbpalette, denn damals war die FSS bunt!:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016344.jpg)

Darüber hat sich gino847 bestimmt noch gar keine Gedanken gemacht. ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 16. November 2011, 14:34:24
Hallo eumel,

und ob, ich träume Tag und Nacht davon und habe inzwischen immer wieder andere Farben auf den alten Tower-Fotos festgestellt. Dieses Foto scheint von der STS-1 oder STS-2 zu sein, also könnte es bei der STS-3 vier Monate später schon wieder anders ausgesehen haben.  :-\

Was inselaners Farbpalette anbetrifft, haben wir jedenfalls den gleichen Geschmack.  8)

 :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 16. November 2011, 20:34:38
Ich finde die Farbe Nr.2 gut.
Wobei es bei Deinem Modell der neueren Rampe noch recht einfach und einfarbig ist.
gino847 braucht schon eine Farbpalette, denn damals war die FSS bunt!:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016344.jpg)

Darüber hat sich gino847 bestimmt noch gar keine Gedanken gemacht. ;)
Hi,
um die Farbdiskussion ein bisschen aufzufrischen, hier mal ein anderes Foto vom STS-1 Pad, auf dem der Tower z.B. nahezu durchgehend im alten Apollo/Saturn-Rot strahlt, zumindest auf dieser Seite.  ;) Aber hier war z.B. auch Sonnenschein und blauer Himmel, im Unterschied zum anderen Foto.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016345.jpg)

Mit dieser Farbe könnte ich mich z.B. anfreunden.  ::) Aber trotzdem, wer die Wahl hat, hat tatsächlich die Qual!  :-

 :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: fion1 am 17. November 2011, 08:52:50
Hallo Manfred,

die Farben auf dem Foto scheinen mir etwas verfälscht zu sein. Die Space Shuttle Haupttriebwerke und OMS haben noch die roten Abdeckungen drauf. Sie sehen auf dem Foto rost braun aus. In Wirklichkeit sind sie aber eher Feuerwehr rot!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Kryo am 17. November 2011, 14:27:25
Hallo Manfred,

die Farben auf dem Foto scheinen mir etwas verfälscht zu sein. Die Space Shuttle Haupttriebwerke und OMS haben noch die roten Abdeckungen drauf. Sie sehen auf dem Foto rost braun aus. In Wirklichkeit sind sie aber eher Feuerwehr rot!

Man muss bei sowas auch immer auf die Bildschirmeinstellungen achten. Manchmal ist ein PC Bildschirm gar nicht so farbecht wie man immer denkt ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 17. November 2011, 16:27:17
@fion1:
Würde also dafür sprechen, dass das Rot des Tower eher noch kräftiger sein dürfte, oder?   :-  Hin wie her, sicherlich kann man über diese Farbnuancen noch lange trefflich fachsimpeln, letztlich muss sich dann doch jeder selbst entscheiden. Und spätestens dann kommt auch noch der persönliche Geschmack mit ins Spiel und gibt schließlich meist den Ausschlag.

Ich werde mich wahrscheinlich eher am Rotfarbton des Tower auf diesem Foto vor der STS-1 Mission orientieren, das die meisten von Euch sicherlich kennen dürften. Das wird dann schon passen, denke ich mal. Und so gemischt kriegen muss man den Farbton ja dann immer noch. ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016343.jpg)

Die Verwitterungs-Freaks würden vermutlich aber eher das von eumel gezeigte Foto  mit den Farbverwaschungen favorisieren.  8)

In diesem Sinne, wer die Wahl hat ...

 :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 17. November 2011, 16:59:08
Ich würde auch sagen, das auf dem Bild von eumel zwei Rottöne sind. Der Aufzug erscheint mir recht kräftig vom Ton her im Gegensatz zur Struktur. (die auch schon teilweise mit grau übersprüht/überpinselt wurde.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 17. November 2011, 21:28:55
Hallo zusammen.

bei meinem MLP ging es auch etwas weiter. Da ich mich mit der oberen Abdeckung der SRB Blast Shields noch etwas gedulden muss, kamen als nächstes die Hold Downs mit den Supports für die beiden SRBs dran. Das sind die Halterungen der Booster Rockets in den SRB Holes. Im folgenden Bild kann man zwei davon sehen, die keilförmigen Stützen, von denen jeweils 4 ein SRB tragen. Die vorderen beiden befinden sich im Bild dahinter und sind verdeckt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016334.jpg)

Und los ging's mit der Vorbereitung:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016335.jpg)

Zunächst habe ich mal ein Teil ausgeschnitten und gefalzt (oben). Laut Bauanleitung sollte man die Teile innen mit mehreren Lagen Karton (s. schwarze Vorlage, links) verstärken. Dazu habe ich wieder auf das bewährte Balsaholz zurück gegriffen und jeweils ein dickeres (links) und ein dünneres Teil (rechts) miteinander verklebt. Das ist deshalb notwendig, weil die Hold Downs nicht symmetrisch sind und an einer Seite einen schrägen Absatz haben.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016336.jpg)

Die Falzerei und das Einkleben der Balsakerne war schon 'ne ziemliche Fummelei.  ::)  Da ist man wahrscheinlich schneller fertig, wenn man die Dinger aus 'nem vollen Sheet-Rohling feilen würde. Aber dann waren die 8 Teile endlich fertig und lagen zur Montage bereit.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016337.jpg)

Also her mit dem MLP und rein damit in die SRB Holes.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016338.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016339.jpg)

Jetzt fehlen als Abschluss auf den Hold Downs nur noch die 4 Supports , das sind im folgenden Bild die grauen Kegel mit den roten Abdeckungen. Weiß übrigens jemand, wozu die genau da sind?

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016340.jpg)

Und das sollen sie dann mal werden, aber heute nicht mehr.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016341.jpg)

 :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: fion1 am 18. November 2011, 08:39:21
Unter den Roten Abdeckungen sitzt die Pyrotechnik um die Haltemuttern der SRB´s zu sprengen beim Lift off
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: AliveAgain am 18. November 2011, 14:49:58
Und so sehen die Bolzen/Muttern aus der Nähe aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016331.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017459.jpg/) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016332.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017460.jpg/) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016333.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017461.jpg/)

Die Bilder wurden auf einer Show im KSC 2007 aufgenommen.

@gino847 - ich bewundere deine Liebe zum Detail und bin schon auf das Endergebnis gespannt...

Gruß
Jürgen
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 18. November 2011, 19:09:50
@fion1:
Klasse, dass es solche Experten wie Euch gibt,  :) und wieder was dazu gelernt, Danke!

@AliveAgain:
Danke für die geilen Fotos. Wow, das sind ja ganz schöne Kaliber.  ::) Aber schon klar, die müssen ja schon gewaltige Massen halten.

Ich finde es immer wieder faszinierend, zu sehen, was die NASA-Konstrukteure und -techniker damals alles zu berücksichtigen und auszutüfteln hatten. Einerseits ausreichende Standfestigkeit des Stacks bis hin zum Start, und dann die funktionierende Sollbruchstelle beim Liftoff, einfach genial.  8)

Freut mich, dass Dir meine Detailliebe gefällt. Aber mit den Details ist das so ein zweischneidiges Schwert, auf der einen Seite sind sie schon toll anzuschauen und machen mir auch großen Spaß. Andererseits ist ihre Umsetzbarkeit aber immer auch eine Frage des jeweiligen Maßstabes, und da ist dann bei 1:144 oder 1:160 wie in meinem Fall des MLP auch irgendwann mal Ende der Fahnenstange und Schluss mit lustig, leider. :'(  Aber das, was einem irgendwie noch machbar erscheint, macht halt gerade auch den besonderen Reiz aus beim Scratchen und ist immer wieder eine neue und spannende Herausforderung. Letztlich ist alles eine Frage des Aufwandes und der Zeit, und natürlich auch der Geduld, die man dazu braucht.

 :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 19. November 2011, 01:22:32
@Halbtoter:
Kompliment für die blitzsaubere Konstrukteurs- und Scratchleistung, das sieht echt gut aus. Schade ist nur, dass von Deinem LC -Projekt immer nur Blitzlichter zu sehen sind und einem dadurch der rote Faden fehlt.  :'(  Das soll aber auf keinen Fall ein Vorwurf sein und ist auch nicht Deine Schuld, sondern liegt m.E. am nicht so userfreundlichen Raumfahrt Modellbau-Forumdesign, das ja gerade (wieder mal?) überarbeitet und verbessert werden soll (hallo eumel ;) ). Und in diesem Sinne gleich zu

@Kryo:
Gut, dass Du den Finger in die gleiche Wunde legst, da ist was dran. Wenn Du mal auf S. 89 zurück schaust, findest Du dort ein Statement von eumel genau zu dieser Problematik. Demnach wird gerade von den Admins darüber nachgedacht, wie man der Sparte Raumfahrt Modellbau mehr Platz und Eigenständigkeit verleihen kann. In dem Fall wäre es wünschenswert und an der Zeit, wenn dann auch die Projekte unter ihrem Titel in einem zusammenhängenden Thread präsentiert werden würden. Das wäre auf jeden Fall sinnvoller und vor allem auch übersichtlicher und würde die Information und Kommunikation wesentlich verbessern.

Für die Insider mag das Problem ja nicht so gravierend sein, die kennen sich und ihre Projekte ja schon länger, aber für Neueinsteiger z.B. fehlt schlicht und ergreifend der gesamte Background der Projekte, der irgendwo scheibchenweise im Verborgenen des XXXXL-Monster-Threads schlummert. Und es fällt einem wirklich ziemlich schwer und ist äußerst zeitaufwendig, nach dem roten Faden zu suchen, da es ihn nicht gibt!!!  >:(

Aber vielleicht lässt sich ja da bald was ändern, Gewinner wären zuallererst das Forum und seine User selbst.  ;)

@eumel:
Bist mir gerade noch zuvor gekommen, let's see action!

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 19. November 2011, 15:43:40
Hallo zusammen,

habe mal paar spezielle Fragen zum MLP, bin nämlich gerade beim Bau eines MLP für mein Launch Pad-Projekt und überlege, was für Details man da evtl. noch scratchen könnte.

Auf einer Zeichnung habe ich im hinteren Teil der SRB Holes ein sogenanntes [b]"Water Barrier"[/b] System  gesehen. Das sind ca. 20 dicht hintereinander angeordnete Bags (Lamellen, würde ich sagen). Kann jemand von Euch dazu Fotos oder Detailzeichnungen (Abmessungen) beisteuern?

Wurde dieses Sytem generell bei den Starts verwendet, oder erst ab einer bestimmtem Mission?

Dann noch 'ne Frage:

Hat jemand Fotos oder Zeichnungen von den SRB Engine Service Platforms   und der SSME Service Platform? Die sind doch vermutlich nur während der Startvorbereitungen in den SRB Holes bzw. im SSME Hole, oder?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: jok am 20. November 2011, 17:55:13
Hallo,

Schau mal HIER (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3515.msg63000#msg63000) in Antwort 82 hatte ich mal dazu geschrieben.Da sind auch Bilder von einem Modell.Leider fehlen schon einige Bilder.Auf dem Modell sind die Waterbags nicht richtig dargestellt ...im Orginal sind sie Orange.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016470.jpg)
Bild NASA
...und ein Blick vom Abgasschacht eines SRB auf die Arbeitsbühne, darüber die SRB Düse zu erahnen.Um die Arbeitsbühne die 4 Träger auf denen sich oben die Haltepunkte für den SRB befinden.

gruß und schönen Sonntag
jok
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 21. November 2011, 00:28:51
Hallo zusammen,

bei mir ist es auch etwas weiter gegangen. Die 8 Supports für die Hold Downs habe ich zunächst mal beiseite gelassen. Dafür habe ich nochmal einige Fotorecherchen zur weiteren Detaillierung der MLP-Seitenwände betrieben, danach wurden die dafür notwendigen Kunststoffprofile vorbereitet und anschließend lackiert.

Das sind u.a. die bereits erwähnten Winkelprofile an den vier Ecken des MLP (1), die "Dachrinnen"-Profile (2) am oberen Rand der Seiten 2 und 4 mit den zugehörigen Fallrohren (3), sowie weitere Vierkant- und Flachprofile, so u.a. auch die noch fehlenden 1x1 mm Profile für die Armierungsstege an den Rückwänden der SRB Holes.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016327.jpg)

Da liegen sie nun und warten auf den endgültigen Zuschnitt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016328.jpg)

Damit soll es dann morgen weiter gehen.

 :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 21. November 2011, 03:34:56
Uff! :o
Da hast Du ja erstmal ´ne Weile zu tun! 8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 21. November 2011, 15:15:18
Hallo jok,

besten Dank, wie gut, dass Du Dich noch erinnert hast. Irgendwo habe ich diese Modellfotos auch schon mal gesehen, weiß nur nicht mehr wo. Aber das sind genau diese Barrieren, die ich meine.
Nun bräuchte man nur noch paar Originalfotos dazu, das wäre supi!  8)

Und siehe da, zufällig bin ich beim weiteren Stöbern nach dem Sound Suppression Water System  noch auf andere interessante Antworten gestoßen, so u.a. auf Deine Antwort 283 (2007) mit 'nem Foto von den Water Bags.  ::) Endlich, jetzt bräuchte man nur noch 'ne Zeichnung mit den Abmessungen der Bags. Dann könnte man sich evtl. überlegen, diese Teile in 1:144 zu scratchen, was 'ne echte Herausforderung wäre.  :-\

Jedenfalls toll, dass es solche Experten wie Dich gibt, bist schon vorgemerkt für ähnliche Spezialfragen  ;)

 :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. November 2011, 18:10:14
Heute ging's nochmals an die Rückwände der SRB Holes. Und als ob ich es geahnt hätte, schon mal nur der Zuschnitt der 1x1 mm Profile für die Armierungsstege hatte es in sich. Das waren pro Hole 35 Stege unterschiedlicher Länge, wobei die kleinsten Stücke am oberen Abschluss knapp 2 mm "lang" waren. Die "Krümel" schneiden und gleichzeitig noch festhalten, geht eigentlich gar nicht, auch nicht mit Pinzette. Und die 70 Stege dann einzeln mit Seku an die richtige Stelle zu puzzeln, das war schon 'ne ziemlich zermürbende und stressige Nummer.   :o

Aber jetzt ist es geschafft, uff!!! 

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016324.jpg)

Und ich bin eigentlich ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Sieht doch so noch 'ne Nuance echter aus im Vergleich mit dem Fotodetail. Aber insgesamt war's doch aufwendiger, als ich es mir anfangs vorgestellt hatte. Das hat man nun von seinem Detail-Fimmel.  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016325.jpg)

Und nur der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass damit nun endlich auch die SRB-Blast Shields-Abdeckung verklebt werden konnte.

Und so sieht's von unten aus.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016326.jpg)

Aber da warten schon noch einige Profile und weitere Details auf mich! Wenn ich da nur mal an die Leitungen für das Sound Suppression Water System  oder die LH2- und LO2-Leitungen  denke ...   ::)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: jok am 23. November 2011, 19:28:12
Hallo Manfred,

Leider kann ich dir auf die Schnelle nicht weiterhelfen.Habe meine gesamten Shuttle-Sammlungen vom PC verbannt....auf DVDs und externe Festplatte und erstmal gut verstaut.
Da jetzt wieder was zu finden  :-[  ...zudem habe ich im Moment beruflich etwas Stress  ;)

Aber hier im Forum gibt es viele die etwas über die weißen Vögel mit den Klappen hinten wissen  ;) :D

gruß jok
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. November 2011, 00:42:47
Hallo jok,

ist zwar schade, aber vielleicht kann ja jemand anderes helfen. Oder ich muss mich schrittweise vortasten, z.B. wäre ja schon interessant zu wissen, wie weit diese "Wasserbeutel" in die SRB Holes nach unten hinein reichten, schätze mal bis zum unteren Ende der Abgaskammer, oder? Habe zufällig bei flickr noch tolle Fotos gefunden, die zeigen die Dinger allerdings nur von oben. Hier hat man gerade mit dem Einhängen der Foliensäcke begonnen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017457.jpg)

Waren diese insgesamt wohl 20 Säcke während des Starts tatsächlich nur an diesen dünnen Seilen/Leinen befestigt? Kaum zu glauben.  ::)

Und dann interessiert mich noch eine weitere Ausrüstung, die auf manchen MLP-Fotos wie dem folgenden zu sehen ist, auf den meisten, die ich bisher kenne, jedoch nicht, warum eigentlich?  :-

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017458.jpg)

Das ist diese große weiße Box in der hinteren Ecke neben dem Blast Deck, heißt wohl auch Platform Pod, von dem rote Kabel abgehen und am hinteren Ende in der Side 2 verschwinden. Müsste demzufolge so eine Art Elektro-Modul sein. Mir ist aufgefallen, dass diese Box nicht ständig auf den MLP's zu stehen scheint, möglicherweise wird sie nur zeitweise gebraucht, ist nur die Frage wofür? Ist das 'ne Art mobile Ladestation oder so etwas ähnliches?

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: marten am 24. November 2011, 05:14:20
Hey Manfred!
Vielen Dank für die interessanten Beiträge, die du hier postest!  Es ist richtig spannend, zu sehen wie es voran geht :)
Ich habe noch ein Foto gefunden, das dir eventuell bei der Farbfindung helfen könnte:
(http://images.ksc.nasa.gov/photos/1979/medium/KSC-79PC-0274.jpg)

Groß:
http://images.ksc.nasa.gov/photos/1979/high/KSC-79PC-0274.jpg (http://images.ksc.nasa.gov/photos/1979/high/KSC-79PC-0274.jpg)
Es zeigt den Startturm mit der Enterprise am 1. Juni 1979
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: KSC am 24. November 2011, 08:32:38
Mit Fotos der Waterbags kann ich dir zwar nicht dienen, aber in diesem Video sieht man ab etwa 3:44 Minuten von unten in die SRB Holes hinein.

LC39A Flame Trench - 28 April 2011 (http://www.youtube.com/watch?v=dTAjGiZvI9k#ws)

Die „weiße Box“, das ist ein mobiler Diesel betriebener Stromgenerator. Mit dem kann man die Plattform während des Rollout mit Strom versorgen.
Den Ausdruck „Platform Pod“ hab ich noch nicht gehört, dieser Generator ist einer der „Mobile Launch Platform Support Carts“, so nennen sie das zumindest auf der Rampe.

Gruß,
KSC

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. November 2011, 14:11:38
Hi marten,

freut mich, dass Du immer noch am Ball bleibst, und hab Dank für das tolle Bild aus dem Jahr 1979. Diese Farbe sieht noch richtig gut nach alter Apollo/Saturn V-Zeit aus und würde mir schon gefallen.  ::)

Aber danach ist bis zum Start der Columbia mit STS-3 am 22.03.1982 schon noch einige Zeit vergangen, in der die damaligen Tower-Farben bekanntlich schon noch einiges von ihrem Farbglanz eingebüßt haben und blasser geworden sind. Und zur damaligen Zeit wurde dann auch schon mit dem teilweise Überstreichen mit 'nem grauen Farbton begonnen.  :'(

Demzufolge sehe ich jetzt schon die erhobenen Zeigefinger der Experten hier im Forum, die sicherlich unbedingt für eine Alterung der Farben plädieren würden. Aber Stand heute werde ich mir das vermutlich dann doch nicht antun. Irgendwo ist mit Detailtreue selbst für mich dann mal Ende der Fahnenstange, will mit meinem Pad schließlich nicht unbedingt ins Guinessbuch der Rekorde. Da lasse ich anderen gern den Vortritt ...

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. November 2011, 18:23:27
Hi KSC,

vielen Dank für Deinen interessanten Post, hatte ja inzwischen selbst paar tolle flickr-Fotos von den Water Bags gefunden (s.o.). Darauf sind die Dinger leider nur von oben zu sehen, und aus dieser Perspektive hätte man vermuten können, dass sie schon weiter nach unten in die Abgasschächte hinein reichen.

Das tolle Video zeigt nach etwa 3:44 nun aber deutlich, dass dem nicht so ist. Nach dem, was man erkenen kann, ist das offenbar nur so eine Art "Wasservorhang" im oberen Bereich der SRB Holes, der aber offenbar doch einen wirksamen Zusatzeffekt bei der Schalldruckreduzierung zu haben scheint.

Zum besseren Verständnis hab ich  hier mal zwei Bilder aus dem Video ausgekoppelt, die ich Euch nicht vorenthalten möchte.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017455.jpg)

Wie man darauf sehen kann, sind neben den parallel hintereinander hängenden roten Water Bags im Bereich hinter den SRBs die Enden der SRBs selbst auch noch von gelben Bags umgeben.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017456.jpg)

Und zu dem weißen Stromgenerator Mobile Launch Platform Support Cart lassen sich vielleicht auch noch nähere Angaben finden. Freiwillige bitte vor!  :)
Einleuchtend, dass MLP und Shuttle Stack während des langen Marsches beim Rollout auch mit Strom versorgt werden müssen.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. November 2011, 18:36:18
Hallo,

Schau mal HIER (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3515.msg63000#msg63000) in Antwort 82 hatte ich mal dazu geschrieben.Da sind auch Bilder von einem Modell.Leider fehlen schon einige Bilder.Auf dem Modell sind die Waterbags nicht richtig dargestellt ...im Orginal sind sie Orange.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016470.jpg)
Bild NASA
...und ein Blick vom Abgasschacht eines SRB auf die Arbeitsbühne, darüber die SRB Düse zu erahnen.Um die Arbeitsbühne die 4 Träger auf denen sich oben die Haltepunkte für den SRB befinden.

gruß und schönen Sonntag
jok

Hallo jok,

noch 'ne Frage zu der Arbeitsbühne unter den SRBs, die ist doch sicherlich nur während der Startvorbreitungen dort und wird dann irgendwann nach unten aus dem Schacht entfernt, oder wie?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: KSC am 24. November 2011, 19:18:09
Klar, die Arbeitsbühnen werden in Vorbereitung auf den Countdown entfernt.
Was brauchst du für Angaben zu den Diesel Generatoren? Ich weiß auf jeden Fall, dass die Dinger garantiert keine Partikelfilter haben, nach dem Rollout ist da ne dicke Rußschicht auf der MLP, außerdem machen die einen Heidenlärm.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: marten am 24. November 2011, 22:18:36
Ja, das hab ich auch schon gesehen. Die Farbe der gesamten Konstruktion sieht schon bei STS-1 irgendwie abgeblättert aus und farblich geht es etwas ins orange. Wenn du es zumindest dem zeitlichen Zustand anpassen möchtest, würde ich einfach hier und da ein paar graue Flächen hinzufügen.
Aber an sich finde ich, dass das durchgängige rot auch sehr schön aussieht, Authentizität hin oder her  ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 25. November 2011, 00:04:01
Ja, so sehe ich das in etwa auch, aber bis dahin vergeht schon noch einige Zeit, schau'n mer mal ...

Ein wenig ging es auch wieder weiter, wenn auch nicht viel, aber der Mensch freut sich, getreu dem Motto, gut Ding braucht Weile. Habe nun endlich auch die vier Ecken mit den Winkelprofilen komplettiert und an der Rückseite die beiden noch fehlenden Flachprofile angebracht. Datt wird schon!  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017454.jpg)

Habe nebenher schon mal mit Recherchen begonnen in Richtung Sound Suppression Water System und Water Bags, die demnächst evtl. auch anstehen. Wollte mich schon mal bisschen schlau machen. Wen's interessiert, der schaut mal in meinen Thread zum Thema  MLP-Ausrüstungen "Water Barrier" und SRB-/SSME Service Platforms (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10470.0).

Na dann bis bald

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 25. November 2011, 01:07:37
Wen du dich näher für das Diesel Generatoren interessierst würde ich mir diesen Link (http://www.axmpaperspacescalemodels.com/files/extra.pdf) anschauen.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 25. November 2011, 03:26:49
(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/small/2010-2041-s.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2010-2041.jpg)

Als STS-131 Discovery am 3. März 2010 am LC 39A ankam, gab es von der FSS einen Blick von oben auf die MLP.
Dabei sind verschiedene Hilfsgeräte und auch der Diesel Generator zu sehen.
Man kann die Größenverhältnisse schon in etwa abschätzen...

Noch besser ist das natürlich bei Tageslicht zu sehen:
(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/small/2009-4417-s.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2009-4417.jpg)
Roll Out STS-128 Discovery am 4. August 2009.

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/small/08pd2688-s.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/08pd2688.jpg)
Von STS-126 Endeavour auf LC 39B gibt es eine Helikopter-Aufnahme.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 25. November 2011, 04:21:13
Ich habe noch ein schönes Foto gefunden:
(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/07pd1197-m.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/07pd1197.jpg)

Die zweite Ankunft am Pad 39A von STS-117 Atlantis am 15. März 2007.
Könnt Ihr Euch erinnern?: Ende Februar, als der Stack zum ersten mal auf dem Pad stand, wurde die Isolierung des Tanks bei mehreren Gewittern durch Hühnerei große Hagelkörner beschädigt und mußte zur Reparatur zurück ins VAB.
Man kann noch zahlreiche unbedenkliche und reparierte Beschädigungen an der Spitze des Tanks sehen.
Am Horizont, links neben dem Tank, sind außerdem noch die Startanlagen für Atlas 5, Delta 4 und LC 40 zu sehen, von dem jetzt die Falcon 9 startet.

Die Anzahl und Anordnung der Hilfsaggregate auf dem MLP war offenbar immer gleich.
Die Hilfsaggregate werden abgebaut, sobald die Verbindungsleitungen zwischen Pad und MLP hergestellt sind.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: KSC am 25. November 2011, 09:05:06
Das gelbe sind übrigens Stromverteiler, bzw. Transformatoren.
Ja, die Carts werden dann nach Ankunft an der Startrampe mit einem Kran von der Plattform gehoben. Die Stromverteiler werden auf einen LKW geladen, der Dieselgenerator hat Räder und wird hinter einen Truck gehängt.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 25. November 2011, 15:51:43
Hallo Leute,

vielen Dank, auf Euch ist Verlass, damit kann man schon was anfangen.

@Halbtoter:
Die AXM-Anleitung gibt den Generator ziemlich genau wieder, wie man auf den Fotos von eumel   sehen kann. Merci!

@eumel:
Klasse, dass Du noch mal nach Fotos gesucht hast, das sind ja geile Aufnahmen mit 'ner tollen Auflösung,  8)  auf denen man viele Details erkennen kann, da lacht das Herz.  ;D

@KSC:
Wofür sind denn die dicken roten Schläuche da, sieht nach Klimatisierung/Be-Entlüftung aus? Denn für Stromkabel dürften die wohl etwas zu stark sein, oder?  :-\  Die führen jedenfalls im oberen Bereich der 2. Bay der Side 2 ins Innere des MLP.

@all:
Kann noch jemand Angaben zu den Water Bags  machen? Länge und Breite lassen sich in etwa aus den Fotos abschätzen. Weiß jemand noch was über die Tiefe nach unten oder das Fassungsvermögen?

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 26. November 2011, 11:50:11
Die Water Bags auch Water Troughs genannt fassen 6580 Gallonen was 24.9 m³ entspricht.
Hier noch ein sehr nahes Foto (http://images.ksc.nasa.gov/photos/1981/high/KSC-81C-0349.jpg) von ihnen.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 26. November 2011, 12:14:48
Dank Dir für die Info, Stück für Stück kommt man sich näher. Heißt das nun 24.9 m³ ist der Inhalt aller 20 Water Bags (rot) und der Bags um die beiden SRBs (gelb)? Genaue Abmessungen hast Du vermutlich aber auch nicht, oder?

Nun gut, aus den 24.9 m³ und aus dem, was man aus den Fotos so als Länge und Breite abschätzen kann, könnte man sich ja in grober Näherung die Abmessungen eines Water Bags ausrechnen. Ich schätze mal so ca. 1 m³ in etwa könnte evtl. hinkommen. Aber vielleicht findet man ja diese Angaben noch irhendwo. Werd mal in US-Foren mein Glück versuchen.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Holi am 26. November 2011, 12:35:45
Hallo,

Hier steht, dass jeder Bag 30cm hoch und 30cm breit ist (nach unten scrollen): http://www.capcomespace.net/dossiers/espace_US/shuttle/ksc/SSWS/LC39_SSWS.htm (http://www.capcomespace.net/dossiers/espace_US/shuttle/ksc/SSWS/LC39_SSWS.htm) .

Ich weiß aber nicht, inwieweit die Angaben korrekt sind.

Grüße
Holi
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 26. November 2011, 14:30:06
Hallo Holi,

ich danke Dir für diese tolle Fundgrube, jetzt sollte man nur noch Französich können oder schnell noch lernen!  :'(  Aber zum Glück gibt's ja Translater.  :)

Aber das sind ja unglaubliche Quellen mit tollen Details!  8)

 :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: spacer am 27. November 2011, 16:08:45
Kurze Anmerkung an die Mods: Wie wäre es, diesen Thread ins neue Modellbau-Board zu verschieben?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Schillrich am 27. November 2011, 16:12:32
Stimmt. Ich pack's rüber.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 30. November 2011, 01:51:25
Hallo zusammen, und so ging's weiter:

Nach der Side 3 habe ich mir nun die Side 4 vorgenommen. Zunächst einmal habe ich die bereits verklebten 1,5x1,5 mm Querstreben nochmals entfernt, da mir bei genauer Betrachtung auf einigen Fotos aufgefallen war, dass die Querstreben tiefer liegen als die vertikalen Streben und demzufolge flachere Profile sein müssen.  ;)

Deshalb habe ich dafür nun 1x1,5 mm Flachprofile genommen, und so kommt die tiefere Lage auch ganz gut raus. Und so sieht meine Side 4 damit nunmehr aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017452.jpg)

Jetzt fehlen nur noch ein paar Winkelprofile 1,5x1,5 mm (kleinere gibt's leider nicht) jeweils um die Luken herum und noch paar kleinere Leitungen, und dann natürlich noch die LOX- und LH2-Pipes mit den Halterungen. Und auf der Rückseite (Side 3) fehlen ebenfalls nur noch die Winkelprofile. So gefällt's mir langsam ganz gut.  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017453.jpg)

 :)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 30. November 2011, 08:08:18
Sieht ja schon klasse aus!!! Super!
Bin gespannt, wie Du das mit dem farblichen anpassen an den Paperkit machst.  ;)

PS: Könntest Du die L-Profile, die Du da brauchst nicht aus Papier machen. So wie unser Kollege das gemacht hat. Wenn die nicht zu lang sind, dürfte das nicht so schwer sein. Hier mal ein Link zum stöbern. Da gibt´s wertvolle Tipps zum Papier-/Kartonmodellbau:
http://www.kartonbau.de/wbb2/thread.php?threadid=6631 (http://www.kartonbau.de/wbb2/thread.php?threadid=6631)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 30. November 2011, 23:36:18
@inselaner:
Falls Du mit der farbliche Anpassung die Profile meinst, so wird da nichts mehr angepasst. Das passt von den Grautönen schon recht gut zusammen, möglich, dass das aber mitunter auf den Bildern insbesondere bei Kunstlicht nicht so gut raus kommt.

Der Tipp mit den L-Profilen aus Karton ist 'ne Überlegung wert, werd mal drüber nachdenken, sind insgesamt so ca. 35 cm.

Habe mir dann nochmals Gedanken über die "Dachrinnen" des MLP gemacht. Ich glaube mittlerweile, dass das bisher dafür von mir vorgesehene Kunststoffprofil, Halbrund-Rohr 3x1 mm, doch irgendwie überdimensioniert zu sein scheint. Wie ich jetzt erfahren habe, handelt es sich wohl um 10'' Dachrinnen und 8'' Fallrohre, das entspräche bei 1:160 ca. 1,6 mm bzw. 1,3 mm Ø.

Deshalb habe ich nochmals recherchiert und bin auf der Suche nach einer brauchbaren Dachrinnen-Pimp-Variante auch fündig geworden. Und zwar habe ich mich dazu von der Rampe auf die Schiene begeben und mal bei den Bahn-Modellbauern über den Tellerrand geschaut. Und dabei bin ich auf wirklich praktikable Tricks & Tipps gestoßen, wie man sich relativ einfach Dachrinnen und Fallrohre  (http://www.moba-trickkiste.de/wie-macht-man-bauen/datenbank-tipps-tricks.html?id=40&task=view) z.B. für die Spur N herstellen kann. Und das entspricht ja in etwa dem von mir verwendeten Maßstab.  ;)

Übrigens, die dortige Datenbank    (http://www.moba-trickkiste.de/wie-macht-man-bauen/datenbank-tipps-tricks.html) der MoBa-Trickkiste.de  ist eine interessante Seite für alle Scratch-Freaks, die ich jedem wärmstens ans Herz legen kann.

Die Spezis dort nutzen für ihre Dachrinnen z.B. Aluminium von Aluschalen zum Grillen. Bin deshalb gleich mal in den Keller und habe mir so ein Teil an Land gezogen, die Outdoor-Grillsaison ist ja für dieses Jahr ohnehin vorbei.  ;D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017447.jpg)

Dieses Material ist etwas dicker und stabiler als die normalen Folien aus der Küche. Als 'Form' kann ein etwa 1 mm dicker gerader Draht (oder anderes Rundmaterial) benutzt werden, der mit Tesafilm auf der Arbeitsplatte fixiert wird. Dann wird ein zuvor aus der Schale ausgeschnittener Alu-Streifen darüber gelegt und über dem Draht abgeformt. Das war's dann im Prinzip auch schon, bis auf die Verschlüsse an den Enden, und lackiert werden muss ohnehin noch zum Schluss.  8)

Oder, Dachrinnen, die Zweite: Wer hat und kann, fräst sich mit 'nem Kugelfräser (habe bisher noch keinen) eine ca. 1-2 mm Nut in ein Hartholz oder ähnliches Material und presst mit einem ca. 1 mm Stahldraht oder Röhrle den Alu-oder Kupferblech-Streifen (ca. 0,1 mm) in die Nut, fertig wär's. Danke Euch Jungs von den Gleisen!  8)

Die erste Variante mit dem Draht habe ich dann auch gleich mal ausprobiert. Habe mir dazu mal 3 Probestreifen (ca. 8 cm) für Biegeversuche mit den für den Rinnendurchmesser in Frage kommenden Profilkernen mit Ø 1 mm, 1,5 mm und 2 mm zugeschnitten. Mit den halben Umfängen als Breite sind das dann nach Adam Ries 1,6 mm, 2,4 mm und 3,1 mm breite Alu-Streifen, woraus nun Rinnen werden sollten, kaum zu glauben ...  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017448.jpg)

Da ich gerade keinen Stahldraht zur Hand hatte, habe ich Kunststoffprofile als Abformkerne genommen, die ich auf der Unterlage mit Tesafilm festgeklebt habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017449.jpg)

Und hier sind mal die ersten bescheidenen Ergebnisse meiner mehr oder weniger ge(miss)lungenen Biegeversuche, die mich allerdings noch nicht vom Hocker reißen.  :(

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017450.jpg)

Das sind von links nach rechts: das bisher als Rinne vorgesehene Kunststoff-Halbrundrohr-Profil (3x1 mm), sowie die 2 mm Ø, die 1,5 mm Ø und die 1 mm Ø-Rinne. Die Form kommt auf dem Bild und bei dem ungünstigen Licht leider nicht so deutlich raus, sorry.  >:(

Den 1 mm Ø-Krüppel kann man getrost vergessen,  :o  und der 1,5 mm Ø-Versuch ist auch nicht sonderlich erfolgreich verlaufen. Die 2 mm Ø-Rinne ließ sich noch am besten abformen und scheint mir wohl die am ehesten geeignete und realisierbare Variante zu sein, was in Kombination mit einem 1,5 mm Ø-Fallrohr auch durchaus noch ginge.

Habe hier spaßeshalber das 2 mm Ø-Muster mal probeweise an der MLP-Dachkante angebracht, um einen optischen Eindruck zu bekommen. Nun ja, urteilt mal ruhig selbst.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017451.jpg)

Fazit:
Die Technologie der Bahnmodellbauer erscheint mir für den Rinnenbau durchaus geeignet zu sein. Vermutlich lassen sich die Rinnen aber in der Nut und mit 'nem festen Drahtkern noch besser ausformen als über den Kern hinweg, da die Streifen doch leicht zum Knicken in Längsrichtung neigen und sich dem Drahtkern dadurch nicht gleichmäßig gut anpassen lassen. Vielleicht wäre auch etwas stärkere Alu-Folie oder dünnes Blech noch besser geeignet und würde auch eine stabilere Halbrundrohrform ergeben. Da ich die Foliendicke nicht gemessen habe, kann ich leider nichts dazu sagen. Und obendrein waren das schließlich auch nur mal erste Handversuche ohne jegliche Erfahrung und Routine.

P.S.: Hatte in einem Forum zum Schluss noch einen ganz heißen Tipp gefunden, wo einer auf Regenschirmspeichen  schwört, die tatsächlich auch eine U-Form haben! Oder hat jemand evtl. doch noch einen viel besseren Tipp auf Lager?

In diesem Sinne: Kommt Zeit, kommt Rat, kommt vielleicht auch Tipp ...

 :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 02. Dezember 2011, 01:03:12
Hallo zusammen,

wer von Euch hat hochauflösende Fotos von den 4 Seitenwänden des MLP, auf denen man Strukturdetails erkennen kann, wie z.B. Profile und Stärken der Streben, Halterungen von Leitungen, Leitungsdurchmesser (LOX u. LH2) sowie sonstige Versorgungsleitungen, Türen/Klappen, Treppen (Side 1), sonstige  Ausrüstungen/Armaturen etc.?

Ich baue hier im Forum (Raumfahrt Modellbau) gerade ein MLP-Modell (1:160) für ein Lauch Pad  und benötige dazu Fotos von Euch Experten aus der Shuttle-Ära. Zeichnungen/Diagramme aus Bauplänen mit entsprechenden Details wären natürlich genauso interessant. Wo kann man da bei der NASA evtl. fündig werden?
Ich weiß, es gibt bekanntlich viele Archive, aber da sucht man ja mitunter die Nadel im Heuhaufen.  ::)

Wäre prima, wenn jemand helfen könnte.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 02. Dezember 2011, 02:49:54
Aber gern doch! :D

Side 1:
(https://mediaarchive.ksc.nasa.gov/media/images//medium/2009-2644-m.jpg)

(https://mediaarchive.ksc.nasa.gov/media/images//medium/2011-5613-m.jpg)

(https://mediaarchive.ksc.nasa.gov/media/images//medium/2011-5605-m.jpg)

(https://mediaarchive.ksc.nasa.gov/media/images//medium/2009-2290-m.jpg)

(https://mediaarchive.ksc.nasa.gov/media/images//medium/2009-1566-m.jpg)

(https://mediaarchive.ksc.nasa.gov/media/images//medium/06pd0896-m.jpg)

(https://mediaarchive.ksc.nasa.gov/media/images//medium/05pd0613-m.jpg)

Side 2:
(https://mediaarchive.ksc.nasa.gov/media/images//medium/2009-1567-m.jpg)

(https://mediaarchive.ksc.nasa.gov/media/images//medium/06pd0909-m.jpg)

Side 3:
(https://mediaarchive.ksc.nasa.gov/media/images//medium/03pd3167-m.jpg)

(https://mediaarchive.ksc.nasa.gov/media/images//medium/2009-2640-m.jpg)

Side 4:
(https://mediaarchive.ksc.nasa.gov/media/images//medium/2009-2301-m.jpg)

(https://mediaarchive.ksc.nasa.gov/media/images//medium/2011-5593-m.jpg)

(https://mediaarchive.ksc.nasa.gov/media/images//medium/2009-2289-m.jpg)

(https://mediaarchive.ksc.nasa.gov/media/images//medium/07pd1195-m.jpg)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 02. Dezember 2011, 09:02:33
Super Bilder, eumel!!!

Hier kann man auch nochmal suchen.
http://www.nasaimages.org/luna/servlet/view/search?' (http://www.nasaimages.org/luna/servlet/view/search?')#
Suchbegriff zum Beispiel "MLP" oder einfach mal bißchen probieren.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 03. Dezember 2011, 01:02:22
@eumel:
Hi, das haut ja den stärksten Eskimo vom Schlitten, was sind das nur für geile Fotos, die Du da anbringst, gewaltig!!! Da gibt's ja Sachen drauf zu sehen, unglaublich.  ::)

Und obwohl Du von der Side 2 nur 2 Fotos gefunden hast, konnte ich auf dem ersten Foto die Detaillösung in der Bay 2 neben der Ecke zur Side 3 finden, nach der ich schon lange gesucht habe. Dieses Detail ist zwar auf der Side 2 des Paper Kits von D. Maier zu sehen, aber es ist nicht genau zu erkennen, worum es sich dabei handelt.

Weil es in dieser Bay noch eine Unterbrechung der Dachrinne gibt, die ich bisher noch nicht kannte, befindet sich unmittelbar rechts neben der vertikalen Armierungsstrebe der Bay 1 ein Fallrohr für den Rinnenteil darüber. Und von diesem Fallrohr führt ein waagerechtes Verbindungs(fall)rohr zur Fortsetzung der Rinne über der Bay 3, wow! Ich hätte das eher für 'ne zweite Strebe gehalten. Nur gut, dass ich nachgefragt habe, Danke nochmals an eumel.

Auf diesem Foto habe ich noch ein weiteres Detail gefunden, über das ich schon einige Zeit rätsele. Und zwar betrifft es die dicke Rohrleitung des Sound Suppression Water Systems. Wie man auf dem Bildausschnitt sehen kann (s. roter Pfeil), sind die dicken Wasserrohre manchmal unterbrochen, wie auf diesem Bild.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017444.jpg)

Auf diesem Bild sind die Rohre jedoch miteinander verbunden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017445.jpg)

Und hier wurde die Leitung gerade unterbrochen, wozu aber?

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017446.jpg)

Kann das jemand erklären?  :-

@inselaner:

Auch Dir vielen Dank für Deine Hilfe, von solchen Fotos kann man nie genug haben.

 :)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 03. Dezember 2011, 04:07:10
Auf diesem Foto habe ich noch ein weiteres Detail gefunden, über das ich schon einige Zeit rätsele. Und zwar betrifft es die dicke Rohrleitung des Sound Suppression Water Systems. Wie man auf dem Bildausschnitt sehen kann (s. roter Pfeil), sind die dicken Wasserrohre manchmal unterbrochen, wie auf diesem Bild.
Das ist mir noch gar nicht aufgefallen.
Modellbauer schauen schon genauer hin! 8)

Und hier wurde die Leitung gerade unterbrochen, wozu aber?
Kann das jemand erklären?  :-\
Das Foto mit den beiden roten Pfeilen wurde auf dem MLP/ Crawler Platz, nördlich von VAB und OPF 3, aufgenommen.
Dort werden die MLPs nach den Starts wieder instandgesetzt und gewartet.
Vielleicht erforderte eine Reparatur die Öffnung der Leitung?
Vorstellbar wäre auch eine Entspannung der Rohrleitung.
Es ist ja doch schon ein größeres Rohrsystem, wenn das den ganzen Tag in der heißen Florida-Sonne steht, dürfte das Material schon ganz schön arbeiten (sich ausdehnen und zusammenziehen).
Dabei könnten Spannungsrisse entstehen.
Vielleicht wollte man auch nur einen leichteren Zugang mit schwerem Material oder Werkzeugen zum innen liegenden Abgasschacht schaffen.
Aber das sind nur Vermutungen.

Zu Deinem 3. Foto schreibst Du:
Und hier wurde die Leitung gerade unterbrochen, wozu aber?
Dieses Bild wurde auf der Startrampe aufgenommen.
Deshalb glaube ich, dass die Leitung dort wieder geschlossen (zusammengebaut) wird, denn für den Start muss sie ja betriebsbereit sein.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 03. Dezember 2011, 04:24:30
Und obwohl Du von der Side 2 nur 2 Fotos gefunden hast, konnte ich auf dem ersten Foto die Detaillösung in der Bay 2 neben der Ecke zur Side 3 finden, nach der ich schon lange gesucht habe. Dieses Detail ist zwar auf der Side 2 des Paper Kits von D. Maier zu sehen, aber es ist nicht genau zu erkennen, worum es sich dabei handelt.
Von Side 2 gibt es wirklich nur wenige Fotos.
Diese Seite zeigt immer nach Norden und somit werden es Gegenlicht Aufnahmen, die für Fotos ungünstig sind.
Das Gelände nördlich des Crawlerways ist für Fotografen unzugänglich wegen dichten Sträuchern und Büschen.

Zwei Bilder, auf denen Side 2 wenigsten teilweise zu sehen sind, habe ich noch gefunden:

Photo Credit: NASA/Amanda Diller
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 03. Dezember 2011, 17:37:43
Hallo eumel,

danke für Deine Zugabe, wirklich toll die Fotos, und vor allem hilfreich für solche Krümelkacker wie mich.  ;D

Das mit der Lücke in der SSWS-Rohrleitung sehe ich auch so, wird wohl 'ne Szene während der Wartungs- und/oder Instandsetzungsarbeiten sein.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 05. Dezember 2011, 01:39:03
Ich glaube, mit der Dachrinne werde ich wohl noch weiter experimentieren müssen, da mich die bisherigen Ergebnisse noch nicht so richtig überzeugen.  :-

Deshalb habe ich mal zur Abwechslung mit dem Stair Housing auf dem Blast Deck weiter gemacht, das innen wieder mit Balsa verstärkt

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017440.jpg)

und anschließend auf dem Blast Deck verklebt wurde.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017441.jpg)

Danach ging es mit der Strukturierung der Seitenwände weiter, wobei nach der Side 3 nun die Side 2 an die Reihe kam. Dazu mussten zunächst wieder die Profile für die vertikalen Armierungsstreben zugeschnitten und anschließend verklebt werden. Dabei trat jedoch ein kleines Problem auf, das mich stutzig machte.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017442.jpg)

An der mit dem roten Pfeil gekennzeichneten Stelle befindet sich unmittelbar neben der Strebe (zwischen der Bay 1 und 2), die hier noch nicht verklebt ist, noch ein weiteres vertikales Teil, ähnlich einer Strebe. Doch zwei Streben so dicht nebeneinander machen eigentlich keinen Sinn. Deshalb habe ich erst nochmal meine Fotosammlung nach diesem Detail auf der Side 2 durchstöbert, aber leider nichts brauchbares gefunden.

Da war guter Rat teuer, weshalb ich mich schließlich in einem separaten Thread (Fragen zur Raumfahrt) bei den Raumfahrt-Experten erkundigt habe. Und siehe da, eumel hatte tatsächlich ein NASA-Foto mit hoher Auflösung für mich, auf dem ich die Lösung gefunden habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017443.jpg)

Wie man auf dem Bild sehen kann, gibt es in dieser Bay ebenfalls eine Unterbrechung der Dachrinne, die ich bisher noch nicht kannte. Und bei genauem Hinschauen entpuppt sich das vertikale Teil unmittelbar rechts neben der Armierungsstrebe der Bay 1 (linker roter Pfeil) als zugehöriges Fallrohr für den linken Rinnenteil darüber. Und von diesem Fallrohr führt ein waagerechtes Verbindungs(fall)rohr (rechter roter Pfeil) zur Fortsetzung der Rinne über der Bay 3, was damit nun auch geklärt ist.

Nun kann es mit den restlichen Querstreben und Winkelprofilen auf dieser Seite weiter gehen.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 05. Dezember 2011, 02:35:34
Mir gefällt Deine Liebe zum Detail und der Aufwand, den Du betreibst, um einer Sache auf den Grund zu gehen. 8)
Weiter so!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 05. Dezember 2011, 12:46:36
Hi eumel,

freut mich, Danke.   :D  Macht mir auch riesigen Spaß, sofern man an die richtigen Infos und vor allem an so geile Fotos kommt, wie Du sie immer wieder aus dem Ärmel ziehst. Ohne die geht's auch beim besten Willen nicht.  ::)

Werde mir auch weiterhin Mühe geben.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 09. Dezember 2011, 13:36:51
Hallöle,

habe zwischendurch mal zur Entspannung 'ne kleine Geschicklichkeitsübung eingelegt.   ;D  So eine Mini-Dachrinne kann einen nämlich schon in Atem halten, heidenei.   ::)  Hier mal mein neuester Prototyp zur Begutachtung.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017439.jpg)

Habe mir dazu ein Alu-Rohr Ø 2 mm (dünner gibt's nicht) besorgt und dann mit einer feinen Schlichtfeile vorsichtig und mit gaaaaaaaaaaaaaaanz viel Gefühl die obere Hälfte weggefeilt, uff, uff!   ???   Musste dazu das eine Ende auf der Werkbank festklemmen und den Rest ganz schön festhalten, ansonsten ist da nichts zu machen. Nur so aus der hohlen Hand bekommt man das nicht hin, weil sich das schnell verbiegen kann.

Die Prozedur ist zwar sehr mühsam und kommt dem Flöhehüten sehr nahe, aber am Schluss hat man schon ein brauchbares Ergebnis, das man vorzeigen kann, oder? So kam auf Anhieb immerhin schon mal 'ne Länge von gut 14 cm raus, die ich in etwa für die Teilrinnen auf beiden Seiten brauche, 4 x insgesamt, versteht sich.   8)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 09. Dezember 2011, 20:01:21
Habe ein paar Fragen rund ums MLP herum zu bestimmten Öffnungen und Ausrüstungen in/an den Seitenwänden, deren Zweckbestimmung ich nicht kenne. Habe dazu einige Fotos, auf denen zu sehen ist, worum's mir im Detail geht.

Foto 1:
Weiß jemand, wozu diese vier schwarzen Öffnungen (Lüftung?) da in der Wand sind, sofern es sich um Öffnungen handelt, vielleicht sind es auch Gitterfenster?  :-  Und was für Ausrüstungen befinden sich dahinter im Raum 15B?

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017436.jpg)

Foto 2:
An der vorderen rechten Ecke dieser Seite gibt es die folgenden zwei Ausrüstungsteile:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017437.jpg)

Foto 3:
Ähnliche Teile befinden sich vor der rechten Ecke der Side 4, hier allerdings in vertikaler Anordnung.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017438.jpg)

Weiß jemand, um welche Ausrüstungen es sich hierbei handelt? Sind das evtl. Lüfter?

Foto 4:
Auf der gleichen Seite weiter links befindet sich noch eine Öffnung in der Wand vor dem B Level.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017423.jpg)

Ist das eine vergitterte Lüftungsöffnung bzw. was befindet sich dahinter?

Ich hoffe, die Fragen sind nicht zu speziell und es gibt MLP-Kenner unter Euch, die dazu evtl. was sagen können.  :-

Das wäre jedenfalls toll.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 10. Dezember 2011, 04:02:10
Die Mobile Launcher Platform hat u.a. auch Versorgungsfunktionen.
Das Shuttle Stack muss mit Strom, Datenleitungen, Gasen und Treibstoffen versorgt werden, die an bestimmten Punkten von der Startanlage an die MLP übergeben werden.
Im hinteren Bereich von Side 2 (Foto 1) befinden sich die Anschlüsse für Strom und Datenleitungen:
Credit: NASA


Die Bauteile auf Foto 2 und 3 halte ich für Auslässe von Überdruckventilen.
Vor der Zündung der Haupttriebwerke (SSME), müssen diese, sowie alle Leitungen gespült und heruntergekühlt werden.
Die Sauerstoffseite wird mit trockenem Stickstoff, die Wasserstoffseite mit trockenem Helium gespült.
Stickstoff und Helium ist unter der Startrampe in den weißen Tanks gelagert und werden im hinteren Teil von Side 4 (Foto 3) am die MLP übergeben (Pfeil).
Die Anschlüsse befinden sich unter den zylindrischen Bauteilen, die ich für Auslässe von Überdruckventilen halte:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017435.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017434.jpg)

Foto 4 ist ein Belüftungsgitter.



Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: KSC am 10. Dezember 2011, 13:58:09
Das Innere der MLP besteht aus 2 Stockwerken, Level A und dem unteren  Level B, insgesamt gibt es sage und schreibe 38 Räume. Es gibt mehrere Zugänge auf der Platform (Level 0) und von den Seiten.

Auf Bild 1 siehst du unten 4 zugangs Panels der Instrumentierung des B Level.
Auf Bild 2 sieht man zwei Pneumatik Auslässe des A Level.
Auf Bild 3  sieht man 2 Lüftungsauslässe für den A Level.
Bei Bild 4 kann ich mich nicht orientieren. Welche Side welcher MLP ist das?

Gruß,
KSC

Edit: Bild 4 muss wegen der horizontalen Rohre entweder Side 2 oder 4 sein. Ich meine eumel hat recht, das ist der Lüftungsschacht, den gibt es nur auf Side 4.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 10. Dezember 2011, 15:21:16
@eumel:
also sind die 4 schwarzen Öffnungen in Side 2 dann Türen/Zugänge (?) zu den Instrumentation Interface Panels im Raum dahinter? Das würde nämlich mit Hinweisen übereinstimmen, die ich in einem MLP-Report gefunden habe.
Die "Öffnungen" sind doch aber wahrscheinlich nach außen hin verschlossen und diese sensiblen Bereiche sicher nicht frei zugänglich, vermute ich mal, oder? Denn die anderen 2 Türen in Bay 5 und 6 sind im Normalfall auch geschlossen.

Habe mal die Stelle des Fotos noch etwas vergrößert, sieht so aus, als wären das tatsächlich Türen, und die Panels liegen etwas weiter im Raum drin.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017431.jpg)

@KSC:
Stimmst im Prizip mit eumels Erklärungen überein, toll.  8)

Nochmals Danke Euch beiden.

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 11. Dezember 2011, 04:07:38
also sind die 4 schwarzen Öffnungen in Side 2 dann Türen/Zugänge (?) zu den Instrumentation Interface Panels im Raum dahinter?
Die "Öffnungen" sind doch aber wahrscheinlich nach außen hin verschlossen und diese sensiblen Bereiche sicher nicht frei zugänglich, vermute ich mal, oder?
Das möchte man meinen.
Die sensiblen Steckkontakte müssen geschützt werden.
In Florida regnet es oft sehr heftig und die salzhaltige Luft lässt Metalle schnell rosten.
Oxidationen an elektrischen Kontakten können fatal sein.
Deshalb wäre es nur logisch, wenn diese Stecktafeln in einem geschützten Innenraum wären und nicht an der Außenfläche des MLP.

Habe mal die Stelle des Fotos noch etwas vergrößert, sieht so aus, als wären das tatsächlich Türen, und die Panels liegen etwas weiter im Raum drin.
Nein, offenbar ist es nicht so! :o
Ich habe mir die Fotos nochmal genauer angesehen und glaube jetzt, wir haben uns geirrt!:
Die vier dunklen Flächen sind die Stecker-Paneele und keine Türen.
Dazu habe ich das Foto etwas heller gemacht:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017430.jpg)
Dann werden die Stecker sichtbar.

Credit: NASA
Wenn wir in diesem Bild weiter in die Tiefe schauen, erkennen wir die Außenseite des MLP mit den typischen Rohrauflagen.
Direkt über den vier Stecker-Paneelen sehen wir die Sauerstoffleitung - das weiße, dicke, waagerechte Rohr.

Die Paneele sind offenbar wasserdicht und die Stecker werden alle mit wasserdichten Schraubkappen geschützt:
(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/05pd1134-m.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/05pd1134.jpg)
Ganz oben links im Bild sieht man so ein dreiwelliges Dehnungsteil in der Sauerstoffleitung, welches auch auf den anderen Fotos zwischen dem 3. und 4. Stecker-Paneel (von links) zu sehen ist.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: KSC am 11. Dezember 2011, 10:13:27
Kann ich aus eigener Anschauung  bestätigen, da ist keine zusätzliche Abdeckung drüber.
Das ist bei den Orbiter Anschlusspanels übrigens  genauso, z.B. am T-0 Umbilical.
Oben, oberhalb der LOX-Leitung, gibt es eine Art Regenrinne, das ist aber auch schon alles.
Das sind ganz überwiegend nicht bloße Steckkontakte, sondern da ist eine Muffe dran, mit der der Kontakt verschraubt wird. Das ist nicht nur ein Wetterschutz, das macht man vor allem, dass der Kontakt fest bleibt, gibt also Stabilität.
Nach dem Start wird jeder einzelne Kontakt gelöst und neu zertifiziert, d.h. zwei Qualitätsmenschen schauen sich jeden Kontakt nach einer Checkliste genau an.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 11. Dezember 2011, 13:54:51
Auch wenn das etwas abenteuerlich aussieht, hat sich das offenbar gut bewährt.
Die Kontakte waren zuverlässig und wasserdicht.
Kurz vor dem Start wurden diese Stecker-Paneele auf jeden Fall naß,
denn bei T minus 16 Sekunden startete das Sound Suppression Water System.
Dann sah es dort so aus, wie bei diesem Test:

Photo Credit: NASA/Dimitri Gerondidakis

Da hat auch die Dachrinne nicht mehr geholfen.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: websquid am 11. Dezember 2011, 14:03:04
Dann würde ich mal vermuten, dass diese Schraubverbindungen Schutzklasse IP56 oder höher haben? Weiß das zufällig einer?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: double-p am 11. Dezember 2011, 14:21:43
Was ist denn am anderen Ende der Kabel? Auf den Detailbildern sind die ja wohl nur 2-3m lang, aber auf den "Uebersichten" ist ja nie eine Gegenstelle zu sehen.

Beim Wasser-Test auch nicht; wenn in dem Moment nur Schutzkappen drauf sind, dann geht das auch weit dichter als IP56.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 11. Dezember 2011, 20:02:40
Was ist denn am anderen Ende der Kabel? Auf den Detailbildern sind die ja wohl nur 2-3m lang, aber auf den "Uebersichten" ist ja nie eine Gegenstelle zu sehen.

Von der Gegenstelle habe ich auch noch nie ein Foto gesehen.
Da wird es wohl auch recht eng zugehen und nicht sonderlich sehenswert sein.
Auf dem Foto vom Wassertest sieht man an der Stelle (rechts neben dem MLP) eine - ja wie soll man es nennen? - Arbeitsbühne mit mehreren Etagen.


Credit: NASA

Hier sieht man eine Art Klappdach, welches sicher das meiste Wasser ableitet.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 11. Dezember 2011, 20:45:12
Die Stecker sehen so aus. Welche Schutzklasse könnte das sein? :
Credit: NASA
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: websquid am 11. Dezember 2011, 21:01:58
Rein optisch würde ich sagen, IP54 (also Industrie-Standard, staubdicht und spritzwassergeschützt). Bei der Umgebung geh ich aber halt eher von IP55 oder IP56 aus, da hier doch mehr oder weniger starkes Strahlwasser vorzuliegen scheint. Spritzwasserschutz reicht da wohl eher nicht glaub ich
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 12. Dezember 2011, 00:14:24
@all:

vielen Dank Euch allen für Euren Einsatz bei der Aufklärung und die tollen Detailfotos.  :)  8)

Mittlerweile sehe ich nun auch klarer, dachte zunächst, dass die Aufnahme mit den vielen Kabeln aus dem Innenraum im MLP stammen würden. Die Jungs stehen aber beim Zusammenstecken der Leitungen unmittelbar vor den Paneelen in der Side 2, also außerhalb des MLP.

Bleibt für mich lediglich noch die Frage, woher die Leitungen dann eigentlich kommen, die letztlich in die Paneele münden und wann der Transfer erfolgt? Bleibt docheigentlich nur der FSS-Tower übrig, oder?

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017429.jpg)

Demzufolge müsste die Schnittstelle der Strom- und Datenleitungen doch hier oberhalb des Level 80 (s. Pfeil) liegen, wenn ich mich nicht irre. Weiß jemand von Euch, wann während des Countdowns die Einspeisung der Medien (Strom, Daten) in das MLP erfolgt, oder passiert das alles schon vorher im VAB?

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 12. Dezember 2011, 01:30:54
Ja, die Leitungen kommen von der FSS und werden dort beim roten Pfeil angeschlossen.

Weiß jemand von Euch, wann während des Countdowns die Einspeisung der Medien (Strom, Daten) in das MLP erfolgt?
Nicht während des Countdowns, das wäre viel zu spät!
Der Countdown kann ja erst beginnen, wenn alles bereit ist.
Gleich nach dem Roll Out und der Ankunft des Shuttle Stack an der Startrampe wird mit dem Anschluß der Leitungen begonnen.
Es geht ja nicht nur darum, ein paar Stecker rein zu stecken - danach müssen ja alle Systeme noch ausgiebig getestet werden.
Die Startvorbereitungen auf der Startrampe dauern 4 Wochen.

oder passiert das alles schon vorher im VAB?
Nein - so lange Leitungen haben sie nun auch wieder nicht! ;) ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: KSC am 12. Dezember 2011, 07:41:07
Westlich des Flame Trench gibt es einen unterirdischen zweistöckigen Betonbunker, also unterhalb der Startrampe. Das ist der Terminal Connection Room, dort laufen alle Verbindungen zwischen Pad, Mobile Launcher Platform und dem Shuttle Stack zusammen und sind mit dem Launch Sequencer im Launch Control Center beim VAB verbunden. Das ist sozusagen die „Vermittlungsstelle“.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 12. Dezember 2011, 15:16:57
@eumel:
Spaßvogel, so war das mit dem VAB nun auch wieder nicht gemeint.  ;D Hätte ja sein können, dass auch schon im VAB entsprechende Daten etc. ins MLP und in den Orbiter transferiert werden. Dass dann alles auf der Rampe nochmal scharf gemachtwird, ist mir schon klar.

@KSC:
Dann müssten die vielen Kabel von den Paneelen also irgendwie bis zu einer Schnittstelle zwischen MLP und FSS gehen, die dann mit dem Terminal Connection Room verbunden ist. Denke, damit ist dann alles klar, danke nochmals für den Nachschlag.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 15. Dezember 2011, 22:47:29
Hallo zusammen,

so, nun soll es nach den ausgiebigen Detailrecherchen und Dachrinnenexperimenten der letzten Tage aber wieder mal ein Stückchen weiter gehen auf der MLP-Baustelle. Aber ohne Recherchen und entsprechende Fotos lassen sich halt auch keine Details erkennen, geschweige denn nachbilden.

Da waren ja an der Side 2 noch die restlichen Querstreben und die Winkelprofile anzubringen, die ich mir erst noch besorgen musste. Und diese Seite sollte es wirklich in sich haben.  ::)

Hier nochmal zur Erinnerung der Ausgangszustand, nur mit den Längsstreben:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017424.jpg)

Die Winkelprofile befinden sich jeweils als Einfassung um sämtliche Türen der MLP-Seiten sowie um die vier Instrumentation Interface Panels. Das sind die vier dunklen Flächen in den Bays 2 bis 4, über die während der Startvorbereitungen die Strom- und Dateneinspeisung vom Startturm zum MLP und zum Stack erfolgt, wie man auf den letzten Bildern von eumel   sehr schön sehen konnte.
 
Für die horizontalen Winkelprofile oberhalb und unterhalb der Türen und Paneele habe ich die kleinsten erhältlichen Kunststoffprofile 1,5x1,5 mm genommen und für die noch kleineren vertikalen Winkelprofile seitlich der Türen und Paneele 1x1 mm Profile aus Messing, das sind echt schon ziemliche Winzlinge.

Damit musste ich aufgrund der von mir für MLP und Crawler gewählten Mischtechnologie aus Kartonbausatz und Kunststoffteilen zwangsläufig zunächst erst mal wieder in die Spritzkabine, da vor der Weiterverarbeitung alle Teile lackiert sein müssen. Das ist ein kleiner aber wesentlicher Unterschied zur allgemein üblichen reinen Kunststoffbauweise, bei der im Normalfall alles montiert und verklebt werden kann und anschließend lackiert wird. Und bei der Montage der vorher lackierten Bauteile lassen sich trotz aller Vorsicht Gebrauchsspuren von Pinzette und anderen Hilsmitteln oft nicht vermeiden, weshalb dann anschließend nochmal ausgebessert werden muss.

Und so sieht die Side 2 nunmehr mit allen Querstreben (fast fertig) aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017293.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017425.jpg)

Und hier mal zwei Detailansichten:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017426.jpg)

Bei der Verklebung der winzigen 1x1 mm Winkelprofilchen mit Seku musste ich da schon manchmal die Luft anhalten und höllisch aufpassen.  ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017427.jpg)

Und auf geht's zur gegenüberliegenden Side 4, im Prinzip ja ein ähnliches Unterfangen, was die Profile anbelangt, dafür aber mit einem kleinen Schmankerl.

Dazu vorab mal dieses einfache Bilderrätsel, sozusagen als kleiner Vorbote:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017428.jpg)

Zunächst mal im Vordergrund zum Vortasten, wegen der Unschärfe aber leider fast nicht zu erkennen und an dem kleinen Stückchen dahinter mit etwas Mühe nur zu erahnen: das 1x1 mm Winkelprofil (Messing), dahinter vier kleine (Advents)Türen sowie zwei weitere Fallrohre für die Dachrinnen.

Und damit zur eigentlichen Adventsrätselfrage für den 16. Dezember:
Wofür um Himmelswillen soll denn das Schleifenband nun gut sein bzw. was steckt da wohl dahinter?  ???

Auf die Aulösung müsst Ihr nur bis morgen warten, versprochen!  ;D

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 16. Dezember 2011, 01:29:35
Wofür um Himmelswillen soll denn das Schleifenband nun gut sein bzw. was steckt da wohl dahinter?  ???


Für das Lüftungsgitter auf Side 4?
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017423.jpg)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 16. Dezember 2011, 11:22:55
Hallo Jörg,

dass Du das Rätsel würdest lösen können, habe ich schon geahnt.  8)  Hast Dich ja dankenswerter Weise auch schon vorab mit dem Gitter beschäftigen dürfen, dafür glatte 100 Punkte für Dich und Applaus!!!  ;D

Deshalb mal an dieser Stelle ein Extra-Dankeschön für Dich, hast mir schon oft prima geholfen. Werde wohl noch öfter auf Dich und Eure Space-Riders angewiesen sein.  :D

Meine Foto-Auflösung kommt noch im Laufe des Tages!

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 16. Dezember 2011, 23:43:36
Nachdem eumel  allen anderen mit des Rätsels Lösung zuvor gekommen ist, hier nun auch die offizielle Auflösung am Modell. Es handelt sich tatsächlich um das Lüftungsgitter in der Bay 7 der Side 4 zum B Level, das am Ende so aussieht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017419.jpg)

Und wie es oft so ist, kam mir bei der Vorüberlegung zur Strukturierung der Side 4 wieder mal der Zufall zu Hilfe. Als ich nämlich neulich den Adventsschmuck aus dem Keller holte, fiel mir auf einmal das rote Schleifenband in die Hände, und da kam mir die Idee: Das Gewebe ist so feinmaschig, dachte ich, das könnte für das Lüftungsgitter in der Side 4 genau das Richtige sein.  ;D

Gesagt, getan, und so ist das Band gleich mal zusammen mit den Profilen für die Armierungsstreben zum Grundieren in den Spritzkarton gewandert. Ja gut, und wie soll daraus nun aber ein Mini-Gitterfenster von ca. 7,5x8 mm (Außenmaße) werden?  :- 

Da waren zunächst schon ein paar Vorversuche zum günstigsten Handling angesagt. Habe mir schließlich in der Endversion zunächst mal die innere Fensteröffnung von ca. 6,2x6,8 mm mit dem Cutter aus einem Stück Papier heraus geschnitten und dann ein etwas größeres Stück des grundierten Schleifenbandes darüber geklebt. Danach habe ich die äußere Umrandung (7,5x8 mm) um die Gitteröffnung herum gezeichnet, und diese dann vorsichtig ausgeschnitten, woraus schließlich eine Rahmenstärke von < 1 mm resultiert. Und nach der abschließenden Lackierung war das Werk dann vollbracht und musste nur noch vorsichtig zwischen die 1x1 mm Winkelprofile geklebt werden.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017420.jpg)

Es ist zwar letztlich nur ein kleines Detail, könnte man nun meinen, das in der MLP-Wand kaum noch auffällt, aber dennoch rundet es das Gesamtbild irgendwie ab, finde ich. Und außerdem wollte ich mich mal an so einer feinen Struktur probieren. :)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017421.jpg)

Und jetzt steht nur noch die Side 1 so völlig nackt und ohne alles da, aber das wird sich nun auch bald ändern.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017422.jpg)

Soweit mal für heute.

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 17. Dezember 2011, 02:48:36
Das Lüftungsgitter ist Dir gut gelungen - ich liebe solche Details! :D
Außerdem ist es köstlich, Deinen Ideen und Improvisationen zu folgen! 8)

Und jetzt steht nur noch die Side 1 so völlig nackt und ohne alles da, aber das wird sich nun auch bald ändern.
Und gerade an dieser Seite befinden sich die meisten Details.
Bin schon gespannt, was Dir dazu alles einfällt! ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: double-p am 17. Dezember 2011, 10:04:35
Du bist echt bekloppt - und das mein ich positiv  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 18. Dezember 2011, 16:16:30
@eumel:
Danke für die Anerkennung, das baut mich dann auch immer wieder auf. Aber mit den Details hat das alles auch irgendwo seine Grenzen, was das Machbare beim jeweiligen Maßstab anbelangt. Und zugegeben, das mit dem Lüftungsgitter war schon irgendwie grenzwertig. Aber darin liegt ja gerade auch der Reiz des Scratchens. Und wenn es hinterher gefällt, um so besser.  ;D

Was die Details an der Side 1 betrifft, kann ich Dir nur zustimmen, die wird mit Sicherheit eine besondere Herausforderung werden. Trotzdem, Bange machen gilt nicht!  ::)

@double-p:
Ich verstehe schon, wie Du das meinst, aber manchmal komme ich mir auch so vor. 

;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 18. Dezember 2011, 16:52:44
Und deshalb keine Müdigkeit vortäuschen, sondern ran an die Seite 1.

Hier mal ein Bild des Originals in voller Schönheit zur Einstimmung. Da gibt es schon allein vier Access Platforms in unterschiedlicher Höhe mit diversen Ausrüstungen, Treppen, Geländern und jede Menge Leitungen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017415.jpg)

Doch zuerst waren in schon bekannter Weise die vertikalen Armierungsstreben anzubringen, also eine vergleichsweise eher leichtere Übung.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017416.jpg)

Und damit zur längsten der vier Access Platforms, das ist die an der linken Seite, oberhalb der MLP-Nr., hier im Original.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017417.jpg)

Auf dem Bogen sehen die Einzelteile dafür so aus (linke Seite):

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017418.jpg)

Soweit mal mit der Vorbereitung, Schere und Cutter liegen schon bereit. Jetzt wollen aber unsere beiden Pudel nochmal frische Luft schnuppern, ehe es dunkel wird.  ::)

Und Euch allen noch einen schönen 4. Adventsabend.  :D

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 19. Dezember 2011, 08:34:28
Wow, das geht ja richtig voran bei Dir!!! Sieht super aus. Ich bleibe gespannt!  :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 20. Dezember 2011, 09:53:33
Hallo zusammen,

hab wieder mal Detailfragen an die Experten zur Side 1 am MLP, speziell zu den vier Access Platforms  und den Ausrüstungen und Apparaturen darauf. Wer von Euch hat davon evtl. Fotos mit Detailansichten bzw. gibt es solche Nahaufnahmen überhaupt?  :-\

Habe bisher nur immer Aufnahmen der ganzen Frontseite gefunden, so nahe kommt man als Normalo ja vermutlich auch nicht ran. Aber ich könnte mir vorstellen, dass man auf bestimmten Panorama-Rundumsichten von der FSS oder RSS auch Einblicke hierzu ergattern kann, ist nur die Frage wo?  :(

Wer kann mir weiter helfen? Hoffe stark auf Eure Unterstützung.  ::)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 20. Dezember 2011, 13:15:55
Photo Credit: NASA/Kim Shiflett

Es gibt in der Tat hauptsächlich Gesamtansichten.
Wobei die Auflösung etwas Zoom ermöglicht.

Photo Credit: NASA/Kim Shiflett

Hier sieht man schon, dass die Vorbauten an Side 1 ziemlich weit reichen.

  Photo Credit: NASA/Kim Shiflett

  Photo Credit: NASA/Kim Shiflett

  Photo Credit: NASA/Kim Shiflett

  Photo Credit: NASA/Kim Shiflett

Vielleicht hilft die Perspektive etwas

  Photo Credit: NASA/Kim Shiflett
...von links unten...

  Photo Credit: NASA/Kim Shiflett
...von recht oben...

  Photo Credit: NASA/Kim Shiflett
...von rechts...

  Photo Credit: NASA/Kim Shiflett
...rechts oben...

  Photo Credit: NASA/Kim Shiflett
...oder halt frontal...
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 20. Dezember 2011, 17:45:51
Würde dir gern helfen nur ist deine Frage viel zu ungenau.
Ich denke mal das du Fotos von STS-3 suchst. Das war 1982 und es wurde das MLP-1 verwendet.
Hier ein paar Fotos von STS-1 die ein Jahr früher aufgenommen wurden. Diese sollten außer dem SSWS das es bei STS-1 noch nicht gab dem MLP 1 von STS-3 entsprechen.
Credit: NASA
Credit: NASA
Credit: NASA
Credit: NASA
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 21. Dezember 2011, 01:43:02
Naja, so gravierend werden die Unterschiede nicht sein.
Einer ist mir doch aufgefallen: Auf Manfreds Modell ist Nummer 2 für MLP 2 aufgedruckt.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 21. Dezember 2011, 02:26:51
@eumel:
Du hast ja gleich wieder tief in die Fotoarchive gegriffen, vielen Dank dafür, super!  8)
Einige der Fotos kannte ich zwar schon, aber auf ein paar Bildern habe ich wieder neue Details gefunden, die mich interessieren, deshalb um so besser.

U.a. ging es mir um die Access Platforms  als solche. Ich hoffe mal, dass mich die Experten unter Euch Raumfahrern jetzt nicht gleich in den Raumfahrt-Modellbau-Cluster verbannen (was später ohnehin erfolgen wird),  :-[  wenn ich folgendes kurz zur Erklärung voranstelle. Bin ja gerade beim Bau des MLP für mein Launch Pad (s. Link in der Signatur) und verwende dazu die Papiervorlagen aus dem Kit von EDU-Craft Diversions (David Maier). Darauf sind zwar viele, von Originalen abgelichtete Details sehr schön zu erkennen, aber es gibt auch Bereiche, wo Details nur angedeutet sind und man nur Vermutungen darüber anstellen kann, worum es sich im Detail handelt. Und solche Details sind für das Scratch Building schon wichtig, wenn man näher ans Original heran kommen möchte (ohne es jemals zu erreichen!).  ;)

Deshalb interessiert mich u.a. die Frage, ob die Access Platforms an der MLP-Side 1 geschlossene Plattformen oder durchbrochene Gitterroste sind, was ich auf den mir vorliegenden Fotos bisher nicht eindeutig erkennen konnte.

Auf dem folgenden NASA-Foto sieht es so aus, als wären die Plattformen nicht durchbrochen, was aber evtl. an der Dunkelheit während der Nachtaufnahme liegen kann. Falls sie aber durchbrochen sein sollten, würde ich eigentlich erwarten, dass das helle Lampenlicht durch die darunter liegenden Gitterroste durchscheinen sollte, oder nicht? Aber da ist nicht mal ein Schimmer von Licht zu sehen, was für geschlossene Plattformen sprechen würde.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017412.jpg)

Dank einem Deiner Fotos ist nun aber klar, dass es sich zumindest bei diesem MPL 3 im nächsten Bild tatsächlich um Gitterroste handelt, wie hier bei Sonnenschein deutlich zu sehen ist:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017302.jpg)

Oder könnte es auch so sein, dass bei dem zu Beginn der Shuttle-Missionen eingesetzten MLP 1 (1. Foto) möglicherweise die Plattformen noch geschlossen waren und erst bei späteren Shuttle-Missionen MLP's eingesetzt wurden, bei denen durchbrochene Gitterroste verwendet wurden?  :-
Denn soviel ich weiß, kam MLP 3 (2. Foto) erstmals bei der STS-32 (9.1.1990) zum Einsatz.

Deshalb glaube ich, dass das schon eher eine Frage an die Raumfahrtexperten in dieser Forumskategorie ist und vielleicht weniger von Modellbauern beantwortet werden kann, ohne aber jemandem zu nahe treten zu wollen, der vielleicht Experte auf beiden Gebieten ist.  ;) 
Aber vielleicht wurden ja auch von Anfang an durchbrochene Gitterroste verwendet, wer weiß?

Eine weitere Frage betrifft die Armaturen auf der oberen Access Platform in der MLP-Mitte, die auf dem folgenden Foto zu sehen sind.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017414.jpg)

Handelt es sich dabei evtl. um Drossel- oder Regelventile in den LOX und LH2 Pipes, oder haben diese Teile einen anderen Verwendungszweck? Und hat jemand von Euch evtl. doch Fotos von diesen und/oder anderen Ausrüstungen/Armaturen von den Access Platforms, auf denen man mehr Details erkennen kann?
Ich denke dabei z.B. auch an jok oder auch an KSC, die schon bei anderen Detailfragen tolle Fotos geliefert haben.  ::)

@Halbtoter:
Schön, mal wieder was von Dir zu hören, dachte schon, Du wärst vielleicht schon im Weihnachtsurlaub.   ;)  Auch Dir vielen Dank für Deine Fotos, auch wenn man auf denen leider nur wenig Details von den Ausrüstungen auf den Access Platforms erkennen kann. Vielleicht ist Dir ja meine Frage mittlerweile auch etwas klarer geworden. Möglicherweise kannst Du sie ja auch aus dem Stehgreif sofort beantworten, womit mir sofort geholfen wäre. Oder hast Du in Deinen Archiven vielleicht sogar MLP-Zeichnungen, aus denen evtl. solche oder weitere Details hervorgehen?  ;)

Ich schlage aber vor, dass wir uns über diese und weitere modellbautechnische Fragen, die mich in dem Zusammenhang noch interessieren, nicht hier, sondern im Bereich Raumfahrt-Modellbau austauschen und den Raumfahrt-Experten an dieser Stelle ersparen sollten, okay?

Da es leider von den ersten Missionen nur wenige gute Fotos mit entsprechender Auflösung gibt, suche ich übrigens nicht nur auf Fotos von der STS-3 nach Details, die man als Vorlage für das Scratchen verwenden kann, sondern auch anderswo. Und mir ist dabei mittlerweile auch schon klar geworden, dass bei den Shuttle-Missionen teilweise unterschiedliche Systeme und Ausrüstungen zum Einsatz kamen.

@eumel:
Ich lese gerade Deinen letzten Post, bist offenbar auch so'n Nachtschwärmer.  :D
Stimmt, da hast Du wieder mal Recht, das war unserem inselaner  an anderer Stelle auch schon aufgefallen. Also werde ich das irgendwann noch retuschieren müssen, wenn ich bei der STS-3 Mission bleiben sollte.  ;D

Und damit nun aber Gut's Nächtle!

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 21. Dezember 2011, 03:30:47
Der gravierendste Unterschied, abgesehen von den Farben und Beschriftungen, ist das es damals noch keine Stiegen vom Level A zum Level O gab.
Beim kompletten Apollo und Space Shuttle Programm kannst du annehmen das bei Catwalks und Platforms es fast ausschließlich Gitterroste verwendet wurden.
Viele Zeichnungen vom MLP gibt es leider nicht.
Hier (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2011-2216.jpg) aber mal der eindeutige Beweis das es Gitter sind:
Photo Credit: NASA/Jim Grossmann

Hoffe das ich dir mit diesen Bilder mehr helfen kann:
Photo Credit: NASA/Jim Grossmann



Es wurde immer wieder was dazu gebaut oder geändert deshalb hab ich die Bilder von STS-1 gepostet damit man sehen kann was damals noch alles nicht da war.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 21. Dezember 2011, 03:43:56
Hab noch zwei Bilder gefunden hoffe sie sind das was du brauchst.
erstes (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=14430.0;attach=281125;image) und zweites (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=14430.0;attach=281127;image)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 21. Dezember 2011, 08:53:32
Ahh, lecker Bilder, Halbtoter! :D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 21. Dezember 2011, 18:55:59
@Halbtoter:
Schade, dass Du manchmal so lange abtauchst :(  Aber wenn Du dann wieder mal auftauchst, dann lässt Du es meistens richtig krachen.  ::)  Wow, das sind genau die Fotos mit den Details, die ich meine, einfach umwerfend!!! Und auch gleich noch die Aufklärungen zu den einzelnen Armaturen gratis mit dazu, das ist echt Spitze. Und in meinem bisherigen Eindruck von Dir habe ich mich nicht getäuscht, Du bist nicht nur ein erstklassiger Model Scratcher sondern gleichzeitig auch noch ein sehr kompetenter Space Freak, von dem man viel lernen kann.  ::)  ::)  ::)

Habe nämlich bisher gedacht, dass die weiße Rohrleitung die LOX-Pipe wäre und die graue Leitung die LH2-Pipe, aber offenbar ist es gerade umgekehrt.  ::)  Und mit meinen Regelventilen lag ich doch auch ganz gut.  ;)

Auf jeden Fall komme ich damit schon ein ganzes Stück weiter. Nun aber doch noch eine weitere Frage an die Space Hardliner, wer immer sich jetzt auch angesprochen fühlen mag.

Wer von Euch kennt den sogenannten MLP-Report aus dem Jahr 2009? Ich bin bei meinen Recherchen rund um's MLP rein zufällig auf ihn gestoßen, als ich diese PDF-Datei hier fand: PHOTOGRAPHS WRITTEN HISTORICAL AND DESCRIPTIVE DATA (http://environmental.ksc.nasa.gov/projects/documents/MLPreport.pdf)

Darin findet man (auf Englisch) neben interessanten historischen Abhandlungen über die Apollo- und Space Shuttle-Raumfahrtprogramme der NASA und die Entwicklung der LC 39 and VAB Areas des KSC auch ausführliche Beschreibungen der Entwicklung der MLP's und technische Abhandlungen u.a. zu MLP Functions and Capabilities, Physical Description (Exterior, Interior) etc. mit einer Reihe interessanter Fotos (schwarz-weiß) am Ende.

Darüber hinaus enthält der Report umfangreiche bibliografische Angaben sowie auf S. 29 ein Verzeichnis (INDEX TO PHOTOGRAPHS) von 71 Fotos und Zeichnungen (FL-8-11-D1 bis FL-8-11-D71) aller möglichen technischen MLP-Details, so u.a. MLP-Seitenansichten, Detailansichten der LOX- und LH2-Ventile der Side 1, der TSM's, des SSWS usw., usw. ... bis zum Abwinken.  ::)

Bei den Fotos FL-8-11-D-62 bis FL-8-11-D-70 hndelt es sich um Fotokopien von technischen Konstruktionszeichnungen, deren Originale im Engineering Documentation Office der NASA im KSC liegen.

Der Nachteil ist nur, dass diese Fotos und Zeichnungen im Report leider nicht enthalten sind.  :(

Und deshalb meine Frage an Alle:
Kann jemand sagen, wo man diese sicherlich interessanten (hoffentlich nicht geheimen) Fotos und Zeichnungen finden kann, bzw. gibt es dazu irgendwo einen Zugang/Link?

Bin schon echt gespannt auf Eure Antworten und würde mich nicht wundern, wenn sich Halbtoter  als Erster zu Wort melden würde. Vielleicht stammen ja seine tollen Ventil-Detailansichten u.a. auch aus diesem Fundus. ::)

 :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 21. Dezember 2011, 21:42:57
Hab mich einige Tage mit den Treppen herumgeschlagen aber es kam leider außer Müll nichts heraus und manchmal braucht es etwas länger bis man bei so manchen Details drauf kommt wie sie sind. Es wird aber bald wieder etwas neues bei mir zu sehen geben.

Von den Zeichnungen hab ich leider auch noch keine gefunden außer die darinnen vorkommen.
http://environmental.ksc.nasa.gov/assets/graphics/mlpLevel0.jpg (http://environmental.ksc.nasa.gov/assets/graphics/mlpLevel0.jpg)

Edit: Link angepasst - klausd
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Dezember 2011, 01:09:43
Kannst Du die Zeichnungsnummer 79K05493, SH 3 unter der 1. Zeichnung irgendwie zuordnen oder finden? Die sieht doch so ähnlich aus wie die Nummerierung der LUT-Pläne?  :-\

Sorry, den 2. Link hast Du möglicherweise nicht sauber gepostet, erhalte da leider nur 'ne Fehlermeldung.  ???


 ;)



Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 22. Dezember 2011, 03:24:58
Der Link ist sauber nur das Wörterbuch verändert ihn immer wegen der Abkürzung MLP deshalb poste ich den Link so und man muss ihn selbst in die Adresszeile kopieren.
www. und dann http://tinyurl.com/cx8zohp (http://tinyurl.com/cx8zohp)

Gibt es eine Möglichkeit beil Links das Wörterbuch auszuschalten?

edit: Link angepasst - klausd
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Dezember 2011, 12:00:19
Blöde Sache mit dem Wörterbuch, leider weiß ich da auf Anhieb auch keinen Rat.

SOS an alle PC-Freaks unter den Raumfahrern!!!
 

 
 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: klausd am 22. Dezember 2011, 12:07:46

Habe alle Links angepasst, dass Sie funktionieren.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Dezember 2011, 13:34:35
Eigentlich sollte es ja mit den Access Platforms  an der Side 1 weiter gehen, und angefangen hatte ich damit auch schon.  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017410.jpg)

Das Oberteil der Plattform (vorn) habe ich wieder mit 2 mm Balsa verstärkt. Dahinter liegt das Unterteil der Plattform. Die beiden Aussparungen rechts und links waren in der Kit-Vorlage nur als solche angedeutet, was mir aber nicht gefällt, und deshalb habe ich sie ausgeschnitten. Da kommt man aber schon in Stegbreiten von knapp 1 mm, die allein vom Schneiden her schon nicht mehr so einfach zu beherrschen sind und leicht reißen.  ::)

Oberhalb der rechten Aussparung (Pfeil) führt später eine Treppe zum Oberdeck (0 Level) des MLP, und oberhalb der linken Öffnung (Pfeil) sitzt eine Kamera auf einer kleinen Plattform.  ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017411.jpg)

Beim genaueren Betrachten der Plattformteile kam mir die Frage, wie die Plattformen in Wirklichkeit aussehen, ob sie geschlossen sind, oder ob es sich um durchbrochene Gitterroste handelt, dem ich zunächst mal nachgegangen bin.  :- 

Auf dem folgenden NASA-Foto sieht es so aus, als wären die Plattformen nicht durchbrochen, was aber evtl. täuscht und an der Dunkelheit während der Nachtaufnahme liegen kann. Falls sie aber durchbrochen sein sollten, würde ich eigentlich erwarten, dass dann das helle Lampenlicht durch die darunter liegenden Gitterroste durchscheinen sollte, oder nicht?  :-  Aber da ist nicht mal ein Schimmer von Licht zu sehen, was eigentlich für geschlossene Plattformen sprechen würde.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017412.jpg)

Habe deshalb in der Fragen-Rubrik versucht, hierzu bei den Space Freaks Rat einzuholen, was auch wieder prima geklappt hat, dank eumel  und Halbtoter.  :D

Die Antwort auf die Frage lieferte schließlich das folgende Bild, auf dem bei Sonnenschein deutlich zu sehen ist, dass es sich tatsächlich um Gitterroste handelt:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017302.jpg)

Und beim genauen Betrachten der Fotos ist mir auch noch aufgefallen, dass die Access Platforms vor den Armierungsstreben an der MLP-Wand montiert sind und nicht bis zur Wand reichen. Wer auf meinem 1. Foto genau hinschaut, sieht, dass ich dort schon Aussparungen für die Streben heraus geschnitten hatte, was dann so aber nicht stimmt.  ???

Und nachdem ich das alles herausgefunden hatte, kam mir die folgende Idee: Warum sollte ich nicht mal probieren, ob sich die Oberseiten der Access Platforms nicht auch als Gitterroste gestalten lassen. Und da war ich mit meinen Gedanken sofort wieder bei dem kleinen Lüftungsgitter auf der Side 4, das ich aus einem Schleifenband gescratcht hatte.  ::) Hab's einfach mal mit dazu gelegt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017413.jpg)

Bin noch etwas am Überlegen, ob ich mir den Aufwand wirklich antun soll,   :-  aber reizen würde mich das schon. Und deshalb werde ich mir das als Nächstes wohl mal vornehmen. Wenn's klappt, könnte ich alle anderen Access Platforms auch so bauen.  :)

Das würde aber bedeuten, dass ich auch den Unterbau für die Gitterroste und die Plattformen selber bauen muss, und dafür bräuchte ich zu allererst mal die erforderlichen Profile. Das sind im wesentlichen I-Profile, anhand der Fotos schätze ich mal so ca. 1,5x2,5 mm. Dabei denke ich sofort wieder an unseren Freund Halbtoter, stimmt's, oder weißt Du es evtl. genauer?  ::)

Und bei der Gelegenheit würde es sich dann natürlich auch anbieten, die Stützstreben der Plattformen ebenfalls aus Kunststoff- oder Metallprofilen zu bauen und auf die Papierstreben zu verzichten, die mir ohnehin nicht ganz so toll gefallen, da sie nicht durchbrochen sind.  >:(

Na dann mal los!

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 22. Dezember 2011, 17:27:53
Danke Klaus! :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Dezember 2011, 17:39:33
Habt Ihr beiden 'ne Lösung für das Wörterbuch-Link-Problem von Halbtoter?

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 22. Dezember 2011, 18:45:33
Habt Ihr beiden 'ne Lösung für das Wörterbuch-Link-Problem von Halbtoter?

Unser Admin Klaus hat es repariert. :)
Bei mir klappt es! Probiert bitte nochmal!

http://environmental.ksc.nasa.gov/assets/graphics/mlpLevel0.jpg (http://environmental.ksc.nasa.gov/assets/graphics/mlpLevel0.jpg) 

http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017409.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017409.jpg)   

Edit: Nö, der zweite geht doch nicht. :(

@Klaus: HILFE! ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Dezember 2011, 20:30:42
Das muss ich leider bestätigen,  :(  der 1. Link geht dafür jetzt.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 22. Dezember 2011, 23:42:11
!! Achtung !!
Du hast zwar das Teil genau ausgeschnitten aber diese Plattform sah zur Zeit von STS-3 anders aus.
(http://propaganda.pr.funpic.de/!!sonstiges!!/LC39/STS-3.01.jpg)
Dieser Weg zu den Stiege die vom Level A zum Level 0 führt gab es zur Zeit von STS-3 noch nicht.
Hier ein Foto von der viel späteren STS-51 C Mission.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017408.jpg)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 23. Dezember 2011, 01:37:47
Ab wann wurden denn diese langen Treppen zum Oberdeck (Level 0) an der Side 1 der MLP's 1, 2 und 3 nachgerüstet?  :-\

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 23. Dezember 2011, 02:06:39
Beim MLP1 wurde sie zwischen den Missionen STS-101 (19.5.2000) (http://science.ksc.nasa.gov/shuttle/missions/sts-101/images/medium/KSC-00PP-0410.jpg) und STS-97 (1.12.2000) (http://science.ksc.nasa.gov/shuttle/missions/sts-97/images/medium/KSC-00PP-1623.jpg) nachgerüstet.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 23. Dezember 2011, 10:14:55
Danke Dir, dann weißt Du sicher auch, wann die Treppe bei den anderen beiden MLP's Nr. 2 und 3 nachgerüstet wurde, oder?

Ja, ja, ich weiß mittlerweile, dass bei der STS-3 MLP 1 im Einsatz war, ist nur interessehalber.  ::)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 23. Dezember 2011, 14:41:50
Am MLP 2 zwischen den Missionen   STS-106 und STS-98 und beim MLP 3 zwischen STS-92 und STS-102.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 23. Dezember 2011, 22:13:12
@Halbtoter:
Damit wäre diese Frage nun auch geklärt, ich danke Dir sehr. D.h. also, ich werde die Plattform an dieser Stelle schmaler machen und die Treppe weglassen müssen. Und dabei hätte ich diese Treppe allzu gern dran gehabt an der Side 1, schade drum, aber wenn schon (altes MLP), denn schon.  :'(

Apropos Plattform, darf ich Dich an meine gestrige Frage nach den I-Profile erinnern, die ich für den Unterbau der Access Platforms nehmen wollte und so auf ca. 1,5x2,5 mm geschätzt habe? Liege ich damit in etwa richtig, Du kennst Dich doch mit den Profilabmessungen bestens aus?

Und passend dazu gleich nochmal von dieser Stelle aus die Nachfrage nach der Herkunft des metallisch glänzenden Gewebes, das Du in Deinem Thread LC39A STS-1 für die SRB Access Platform  an der RSS verwendet hast. Das wäre doch auch 'ne gute Lösung für meine Access Plarforms anstelle des Schleifenbandes, oder?  ::)

Kannst mir darauf aber auch gern in Deinem Thread antworten.

 ;)

 
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 24. Dezember 2011, 13:21:57
Auf manches muss man leider verzichten dafür muss man andere Teile wiederum nicht bauen.

Von den Profilen am MLP hab ich leider keine Angaben. Das Geländer dürfte aber überall gleich hoch sein. In 1/144 ist es 7,61mm hoch und der Trittschutz ist 0,93mm hoch. Mit diesen Maßen als Vergleich würde ich eher 2x1 mm nehmen, wenn nicht sogar 1,4x0,7 mm da diese Abmessungen oft für Plattformen am RSS benutzt werden.

Das metallisch glänzenden Gewebe ist der selbe Organza Dekostoff (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017407.jpg) wie ich ihn bis jetzt benutzt hab.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. Dezember 2011, 19:08:45
Wie Du weißt, baue ich ja das MLP 1:160, da dürften dann 2x1 mm I-Profile schon hinkommen. Werde wahrscheinlich Messingprofile verwenden, die man dann schön biegen kann. Für den Plattformrand bzw. -rahmen würde sich ja ein flaches U-Profil von 2,5x1 mm anbieten, in das dann das Gewebe und darunter die I-Profile eingeklebt werden können.

Werde meine angedachte Textilvariante mit dem Schleifenband für die Gitterroste nun aber wahrscheinlich doch verwerfen und die Roste stattdessen aus Metallgewebe machen. Einem Tipp zufolge gibt es da nämlich bei ebay Edelsstahlsiebgewebe  (http://www.ebay.de/itm/Professionelles-Edelstahlsieb-300my-230x330mm-Neuware-/220624701621?pt=DE_Haus_Garten_Garten_Teich_Zubeh%C3%B6r&hash=item335e41c8b5) mit 'ner Maschenweite von 0,3 mm, was m. E. durchaus geeignet wäre:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017405.jpg)
Quelle: www.teichhansel.de (http://www.teichhansel.de)

Möglicherweise gibt es ja auch noch was anderes.

Dann habe ich mir schon mal die ersten Profile für den Plattformbau besorgt, mit dem es dann demnächst losgehen könnte.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017406.jpg)

Das sind von oben nach unten:

I-Profil 3x1,5 mm Kunststoff
I-Profil 2,5x1,5 mm Messing
L-Profil 2x1 mm Messing
Winkel 1x1 mm Messing

Damit aber genug mit der Bescherung zum Heiligabend!  ;D

Und in diesem Sinne Euch allen

Frohe Weihnachten

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 25. Dezember 2011, 12:55:05
Hallo zusammen und Frohe Weihnachten,

ich will Euch ja nicht gerade beim Festtagsbraten stören, wenn doch, dann sorry!  ;)

Habt Ihr das Problem inzwischen in den Griff bekommen?

Dann mal weiterhin guten Appetit!  ;D

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Trinitus am 26. Dezember 2011, 21:41:27
Also ich bin begseistert von diesem Modellbau-Projekt - und zugegebener Maßen ein wenig Neidisch.  ;)

Mir mangelt es leider and Geduld und Fingerfertigkeit um ähnliches auch nur im Ansatz zu reralisieren!  :'( Ich werde dieses Projekt jedenfalls weiter verfolgen und freu mich schon auf den weiteren Fortschritt!

Gruß vom Trinitus ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 27. Dezember 2011, 03:33:37
Ich werde dieses Projekt jedenfalls weiter verfolgen und freu mich schon auf den weiteren Fortschritt!
Das geht hier offenbar vielen so! :)
Ich persönlich hoffe sogar, dass dieses Modell niemals fertig wird, weil sonst die Spannung abrupt abbricht! ;) 8)

(Auweia, wenn das Manfred liest! :o )
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 27. Dezember 2011, 11:09:17
Hallo zusammen,

wer kann mir sagen, ab welcher Shuttle-Mission das Emergency Egress System am FSS-Tower eingesetzt wurde? War das nach dem Challenger-Unfall bei der STS-51L 1986?  :-

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017404.jpg)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: websquid am 27. Dezember 2011, 13:17:34
(Auweia, wenn das Manfred liest! :o )
Dann wird er dir sagen, was  das nächste spannende Projekt ist, dass du nachverfolgen kannst (hoffe ich zumindest  ;D) ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 27. Dezember 2011, 13:22:03
@Trinitus:
Über Deine Begeisterung und Anerkennung freue ich mich natürlich, vielen Dank. Und genauso erfreue ich mich beim Betrachten ähnlicher Projekte am Geschick anderer und an deren Detaillösungen und Improvisationstalent. Daraus erhält man immer wieder neue Anregungen und Tipps, die einem dann irgendwann mal zugute kommen können und obendrein anspornen.  ::)
Und mal ehrlich, Geduld und Fingerfertigkeit lassen sich doch schulen, man muss eigentlich nur die richtige Lust am Bauen haben und 'ne gesunde Portion Ehrgeiz mitbringen, denn nur Übung macht den Meister ...   ;)

@eumel:
Jetzt bin ich aber fast gerührt über soviel Lobesworte, das tut einem wirklich gut und stachelt den Ehrgeiz weiter an.  :) Und ich kann Euch auch irgendwie verstehen. Und was die scheinbar erhoffte Never Ending Story   anbelangt, kann ich Euch vorerst auch beruhigen, denn dieses Großprojekt wird sich schon noch so einige Zeit hinziehen und mich in Atem halten, bis dann mal der Crawler Huckepack mit dem MLP und dem Shuttle Stack nach dem langen Roll-Out auf der Rampe angekommen sein wird. Und ein schnuckeliges Diorama würde mich natürlich auch noch reizen ...

Und dann wird es irgendwann auch mal 'ne Saturn V von Airfix (1:144) geben, die da schon seit einiger Zeit in der Warteschleife ist ...

@websquid:
Du scheinst Hellseher zu sein, kamst mir gerade beim Posten dazwischen.  ;D

Also Freunde, in diesem Sinne, immer schön neugierig sein und am Ball bleiben!  8)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 27. Dezember 2011, 16:33:06
Kann wirklich keiner der Experten darauf Antwort geben? Kaum zu glauben.  :(

Wurde dieses Rettungssystem jemals in Anspruch genommen, außer zu Testzwecken?

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 27. Dezember 2011, 16:54:14
Mal 'ne andere Frage, ausnahmsweise mal nicht zum MLP:

Wer von den Raumfahrt-Experten unter Euch kann mir sagen, ab welcher Shuttle-Mission das Emergency Egress System   am FSS-Tower eingesetzt wurde? War das nach dem Challenger-Unfall bei der STS-51L 1986?  :-

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017403.jpg)

Wurde dieses Notfall-Rettungssystem mit seinen "Seilbahn-Gondeln" jemals in Anspruch genommen, außer zu Test- und Wartungszwecken?  ::)

 ;)

 

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 27. Dezember 2011, 17:23:42
Das EES ist nach den Fotos die ich hab seit 1977 am FSS. Soweit ich weiß musste man es nie benutzen außer beim Training.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Flandry am 27. Dezember 2011, 17:50:00
Meines Wissens gab es das bereits bei STS-1, ich erinnere mich daran, dass ich damals bei den entsprechenden Berichten die Vorstellung mit einer Art Seilbahn bei einem Notfall aus einer Rakete zu flüchten "abenteuerlich" fand.

Eingesetzt wurde das Teil meines Wissens in einem Ernstfall nie.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: KSC am 27. Dezember 2011, 18:21:46
Und auch im Training hat man es nur einmal mit Menschen benutzt, sonst immer nur mit Sandsäcken.
Der einzige astronautischen „Nicht Sandsack“  der das System tatsächlich getestet hat, ist heute NASA Administrator  :D

Gruß,
KSC

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 27. Dezember 2011, 21:58:27
Damit ist das EES doch schon älter, als ich dachte. Nur gut, dass es nie ernsthaft gebraucht wurde. Aber immer noch besser, man hat, als man hätte.  ::)

Übrigens, gab es am Saturn V-Tower eigentlich ein ähnliches Rettungssystem, oder wie war man da auf den Ernstfall vorbereitet?  :-\

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 27. Dezember 2011, 22:43:52
Dort gabs das gleiche und nannte sich Emergency Egress Escape System Cab
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017401.jpg)(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017402.jpg)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 27. Dezember 2011, 22:52:59
Danke Halbtoter, das war ein kurzer, aber interessanter Exkurs in die ruhmreiche Apollo-Vergangenheit, lang, lang ist's her ...   ::)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: fl67 am 28. Dezember 2011, 00:22:03
Und auch im Training hat man es nur einmal mit Menschen benutzt, sonst immer nur mit Sandsäcken.

Es ist auch mal eine IMAX-Kamera mitgefahren,  siehe hier ab ca. 4m50s:
NASA The Dream Is Alive (http://www.youtube.com/watch?v=zk-V1xV2pG8#ws)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 28. Dezember 2011, 00:46:14
Wow, immer wieder beeindruckend diese Bilder, einfach genial diese Technik. Dankeschön für das tolle Video als krönenden Abschluss zum EES-Exkurs.  8)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 28. Dezember 2011, 00:53:16
Ich muss Dir beipflichten, sieht schon irgendwie drollig aus diese Low-Tech-Seilbahn-Variante,  ::)  aber offenbar hätte sie im Ernstfall funktioniert, und das ist die Hauptsache.

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 28. Dezember 2011, 02:18:02
Hallo zusammen,

so, ich hoffe doch, dass Euch allen der Weihnachtsbraten gut gemundet hat und alle reichlich beschenkt wurden.  ;D  Und wie es sich zum Weihnachtsfest gehört, habe ich heute am 3. Feiertag noch eine kleine Bescherung für Euch als Nachschlag.  ::)

Da ja schon mehrfach moniert wurde, dass die von mir zunächst gewählte Shuttle Mission STS-3 und das im Bau befindliche MLP-2 einfach nicht zusammen passen, was ja richtig ist und ich inzwischen auch gelernt habe, habe ich mich kurzerhand entschlossen, noch im alten Jahr eine entsprechende Flurbereinigung vorzunehmen und diese Altlast endlich zu beseitigen. Deshalb wundert Euch nicht, wenn mein Projekt ab heute unter einem neuen Namen läuft, nämlich

Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6

Bei der Mission STS-6 kam erstmals das MLP-2 zum Einsatz, sodass nun alles seine Richtigkeit haben dürfte und nunmehr hoffentlich alle bisherigen Kritiker zufrieden sind. Ansonsten bleibt aber alles wie bisher.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: jok am 29. Dezember 2011, 18:07:19
Wow, immer wieder beeindruckend diese Bilder, einfach genial diese Technik. Dankeschön für das tolle Video als krönenden Abschluss zum EES-Exkurs.  8)

 ;)

Hallo,

...einen kleinen Nachtrag noch zum EES  ;)

Return to Space (http://www.youtube.com/watch?v=Au_AOtA7PQA#)

...in diesem Video wird die Vorbereitung der STS-26 (Discovery) für die Return to Space Mission nach dem Challenger Unfall Dokumentiert.
Ab 8:45 min im Video nochmal die bemannte Fahrt in einem der Rettungskörbe des EES.

gruß jok
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 31. Dezember 2011, 17:22:43
Hallo jok,

vielen Dank für Deinen Nachschlag. Auch das sind unvergessliche Bilder, interessant und aufschlussreich u. a. die Analyse des Desasters der Challenger, so ein kleiner O-Ring mit solch einer fatalen Wirkung.  :o

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 31. Dezember 2011, 20:37:58
Hallo zusammen kurz vor 12,

meine Vorbereitungen zum Bau der Access Platforms  sind leider etwas ins Stocken geraten, da meine Materialauswahl leider noch nicht komplett war.  :-  Habe einerseits noch weiter nach der passenden Gitterroststruktur gesucht, und andererseits nochmals Detailfotos der an der MLP-Side 1 verbauten Träger-Profile genauer angeschaut.

Bin nun beim Gitterrost doch noch fündig geworden:  :)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017399.jpg)

Das ist eine PE-Platine (Fotoätzteil) der polnischen Fa. ABER von einem Gitternetz mit einer Maschenweite von 0,5x0,5 mm, mit der man die Gitterroststruktur der Plattformböden ganz gut andeuten kann, die ich mir nun beschaffen werde.  ::)

Dann habe ich mir nochmals die Augen verbogen und versucht, anhand von Fotos der MLP-Side 1 in etwa die Abmessungen der Träger-Profile abzuschätzen, da ich leider keine Zeichnungen dazu gefunden habe.

Hier mal eine Übersicht der m. E. wichtigsten Profile an der linken Access Platform und deren geschätzte Abmessungen in mm (1:160):

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017400.jpg)

Mit diesen Profilen würde man dem Original zumindest nahe kommen.  ;)

Für den Plattformrahmen hatte ich ja zunächst ein U-Profil 2,5x1,0 mm aus Messing vorgesehen, in das dann der Gitterrostboden eingeklebt wird. Darunder werden dann die T-, U- und Flachprofile als Träger für den Gitterrostboden verlegt. Aus Platzgründen werde ich nun aber anstelle des U-Profils wohl doch besser ein L-Profil aus Messing verwenden, da in dem U-Profil zu wenig Bauhöhe bleibt für den Gitterrostboden und die Profile.

So liebe Freunde des Raumfahrt-Modellbaus, das soll's für dieses Jahr erst mal gewesen sein.

Ich wünsch Euch allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr.  ;D

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 11. Januar 2012, 00:17:13
Hallo zusammen,

und allen noch ein gutes Neues Jahr.  ;)

Nun ist es aber an der Zeit, dass es auf der MLP-Baustelle nach dem Urlaub endlich weiter geht, damit Ihr nicht noch auf dumme Gedanken kommt …  ???

Der Bau der Access Platforms  stockt leider immer noch etwas, da ich mich doch noch für eine andere Gitterrost-PE-Platine entschieden habe. Hatte nämlich beim Betrachten neuerer MLP-Fotos festgestellt, dass die Gitterroststruktur nicht quadratische sondern rechteckige Öffnungen aufweist, und dachte deshalb, wenn schon, denn schon …   ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017390.jpg)
Quelle: NASA

Deshalb habe ich jetzt dieses Gitterrost mit 0,7x1,2 mm Maschenweite (ABER) ausgewählt, das nur noch nicht da ist.  :(

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017391.jpg)
Quelle: McM Marketing

Damit es trotzdem vorangeht, habe ich mich nun einer anderen wichtigen Ausrüstung des MLP zugewendet, nämlich den beiden Tail Service Masts   (TSM). Das sind die kastenartigen Gebilde zu beiden Seiten des Abgasschachtes der SSME-Hauptantriebe des Shuttles, über deren Schnittstellen das Shuttle mit dem MLP verbunden ist. Darüber laufen alle wichtigen Versorgungsleitungen und Verbindungen, über die der Shuttle Stack mit allen notwendigen Medien (Energie, Treibstoff, sonstige Betriebsstoffe, Daten etc.) versorgt wird, die während der Mission benötigt werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017392.jpg)
Quelle: NASA  

Durch das im Bild linke TSM verläuft u.a. eine Versorgungsleitung für flüssigen Wasserstoff (LH2) und durch das rechte TSM eine Leitung für flüssigen Sauerstoff (LO2), über die sowohl das Shuttle als auch der External Tank (ET) betankt werden. Dazu kommen noch weitere Leitungen für Helium, Stickstoff, Kühlmittel etc. und die Stromversorgung sowie Daten- und Kommunikationsleitungen. Das Verbindungsstück zwischen den TSM und dem Shuttle ist eine Art großer „Stecker“ (gelb-orange), der aus beiden TSM im oberen Bereich ausgeschwenkt und jeweils mit einer großen „Steckdose“ am hinteren Teil des Shuttles verbunden wird.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017393.jpg)
Quelle: NASA

Das folgende Bild zeigt Prinzipzeichnungen des Schwenkvorganges dieser Vorrichtung:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017389.jpg)
Quelle: NASA

Beim Start (T-0) schwenken diese „Stecker“-Arme zum Schutz vor den heißen Abgasen schlagartig in die TSM’s zurück, wodurch alle Versorgungsleitungen vom Shuttle getrennt und die Öffnungen im oberen Teil der TSM’s durch drehbare Schutzhauben geschlossen werden.

Und damit nun wieder zur praktischen Arbeit. Die TSM-Einzelteile sehen auf dem Bausatzbogen so aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017394.jpg)

Obwohl beide TSM's von der äußeren Form her nahezu gleich aussehen, unterscheiden sie sich doch in einigen Details, was noch zu sehen sein wird. Ich habe zunächst mit dem rechten TSM begonnen, durch das die Leitung für den flüssigen Sauerstoff (LO2) läuft. 

In der Bauanleitung sind alle Schritte ausführlich illustriert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017395.jpg)

Zunächst mussten wieder Verstärkungsteile für die beiden TSM-Grundkörper angefertigt werden, wozu ich in bewährter Weise wieder Balsa und Pappe verwendet habe, um auf die erforderliche Stärke zu kommen. Dabei erwies sich die Schablone der Vorlage (schwarz) jedoch als zu ungenau bzw. unbrauchbar.  >:( 

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017396.jpg)

Anschließend wurde der Kern schrittweise in die Papierhülle eingeklebt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017397.jpg)

Vor dem TSM liegt eine der beiden Öffnungsklappen mit der Balsaverstärkung, die jeweils noch auf den dunklen Streifen auf Vorder- und Rückseite geklebt werden müssen.

Und so sieht der Grundkörper des TSM dann aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017398.jpg)

Die beiden Öffnungsklappen sind noch nicht angeklebt, da erst noch die größere Abdeckung (M1B auf dem Bogen oben) an die linke TSM-Seite dran muss, die seitlich übersteht, an die dann die Öffnungsklappen unmittelbar anschließen.

Das bizarre Gebilde (M1C) in der Mitte sind Teile der Rohrleitungen, die ich aber nicht aus Papier bauen werde, weil mir das als eine zu waghalsige Übung erscheint, deren Misslingen ich mir gern ersparen möchte.  :o  Das lässt sich aus Kunststoffprofilen und Draht sicherlich eleganter machen, denke ich mal.  ;D

Die orangefarbenen Teile rechts neben dem TSM sollen mal einen der „Stecker“ ergeben, wobei ich mir aber noch nicht im Klaren bin, ob ich die bauen werde. Damit muss ich ohnehin noch warten, bis das Shuttle (1:144) mal fertig sein wird, um zu sehen, ob es bei der Stellprobe dann noch dazwischen passen würde.  :-

Soweit mal für heute.

 ;)


Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 11. Januar 2012, 01:16:50
Hatte nämlich beim Betrachten neuerer MLP-Fotos festgestellt, dass die Gitterroststruktur nicht quadratische sondern rechteckige Öffnungen aufweist, und dachte deshalb, wenn schon, denn schon …
Ahh, sehr gut! :D
Ich habe lange überlegt, ob ich Dir das mit den länglichen Gitterrosten schreibe.
Habe mich dagegen entschieden, weil ich Dich nicht entmutigen wollte.
Dachte, das es solche länglichen nicht gibt.
Aber jetzt scheint es so, als könntest Du alles auftreiben.
Die länglichen sehen richtig gut aus! :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 11. Januar 2012, 01:26:09
Das folgende Bild zeigt Prinzipzeichnungen des Schwenkvorganges dieser Vorrichtung:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017389.jpg)
Quelle: NASA

Beim Start (T-0) schwenken diese „Stecker“-Arme zum Schutz vor den heißen Abgasen schlagartig in die TSM’s zurück, wodurch alle Versorgungsleitungen vom Shuttle getrennt und die Öffnungen im oberen Teil der TSM’s durch drehbare Schutzhauben geschlossen werden.

Da gab´s mal ein schönes Video von diesem Mechanismus in Aktion, aufgenommen aus dem Inneren eines TSMs.
Leider finde ich es nicht mehr.
Hat noch jemand einen Link dazu?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 11. Januar 2012, 01:35:07
Hallo Nachtschwärmer,

wenn, dann sicherlich jok, denke ich mal.  ;D

Übrigens, eigentlich sollten die Gitterroste bei 1:160 nach meiner Abschätzung eine Maschenweite von 1,5x0,5 mm haben, die wären noch schmaler bzw. länglicher, aber solche PE-Platinen hat selbst ABER nicht. Sei's drum, aber 0,7x1,2 mm kommt dem doch sehr nahe, finde ich.  8)

Und wie heißt es doch so schön: Wer sucht, der findet ...  ::)

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: jok am 11. Januar 2012, 17:05:00
Hallo Nachtschwärmer,

wenn, dann sicherlich jok, denke ich mal.  ;D



Na na ,was soll das bedeuten  ;)

Hier ist mal das Video: Ascent - Commemorating Shuttle (http://www.youtube.com/watch?v=W2VygftZSCs#ws)
...ab 9min 34 sek kommt die Stelle mit dem TSM.

Übrigens
Zitat
Durch das im Bild linke TSM verläuft u.a. eine Versorgungsleitung für flüssigen Wasserstoff (LH2) und durch das rechte TSM eine Leitung für flüssigen Sauerstoff (LO2), über die sowohl das Shuttle als auch der External Tank (ET) betankt werden.

...das ist so nicht ganz korrekt ;) Der Externe Tank wird über die beiden TSM ,dann MPS des Orbiters betankt.
Der Orbiter selbst bekommt aber seinen Flüssigwasserstoff und Sauerstoff über das OMBUU bereits früher im Countdown.Mit dem OMBUU werden die "Kudeltanks" unter der Nutzlastbucht befüllt.Diese Speisen dann die Brennstoffzellen und weitere Systeme.

...Ach waren das noch Zeiten wo man solche Sachen in einem Startthread schreiben konnte  :'( :'(

gruß jok

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 12. Januar 2012, 03:02:46
Hallo jok,

nur mal kurz zur Richtigstellung, mit dem Nachtschwärmer warst nicht Du, sondern unsere Arbeitsbiene eumel   gemeint.  ;D

Und damit zu meiner Vermutung und Antwort auf eumels   Frage, wer evtl. den Video-Link haben könnte, mit der ich doch goldrichtig lag.  :D :D :D Wenn nicht jok, wer dann?  8)

Und deshalb für Dich ein Extra-Dankeschön  :-* für dieses geile Video, das mich echt umgehauen hat. Diese phantastischen Slow Motion-Aufnahmen aus den verschiedenen Kamerapositionen sind wirklich einmalig, mit einer derartigen Detailfülle, dass einem fast die Luft wegbleibt und man glatt Gänsehaut bekommen kann, unglaublich!!! Und insbesondere dann die Stellen und Positionen, in der man tatsächlich den Einschwenkvorgang dieses "Steckers" (für den hat doch die NASA sicherlich auch eine spezielle Bezeichnung, oder?) in das TSM-Oberteil sehen kann, alles hochinteressante Abläufe und unvergessliche Eindrücke.  ::)

Und was Deine Korrekturbemerkungen anbelangt, was glaubst Du wohl, von wem diese Informationen stammen? Die sind tatsächlich O-Ton jok in einem Tread über eine der Discovery-Missionen als Antwort auf die Frage eines Users, wozu die beiden großen "Kästen" auf der MLP gut seien, vielleicht erinnerst Du Dich ja noch:

"Das sind die beiden TSM, über deren Schnittstellen ist der Space Shuttle mit dem MLP verbunden. ... Darüber laufen die Datenleitungen, Energie ... und jetzt, was die meisten nicht wissen, über das TSM wird der Shuttle auch betankt!!!!!!...also auch der Externe große Außentank!!!!...rechtes TSM Sauerstoff ...linkes TSM Wasserstoff"  Also doch, oder wie denn nun richtig?  :-\

Wie dem auch sei, und wenn Du mir jetzt noch erklärst, was das OMBUU ist, über das der Orbiter Deiner Meinung nach seine Treibstoffe erhält, und wo der steckt, dann bin ich restlos zufrieden und wieder um einiges schlauer.

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: jok am 12. Januar 2012, 06:31:57
Hallo,

Oh dann habe ich das wohl damals etwas unglücklich formuliert...sorry ( Shuttle betankt...ich meinte den Tank nicht den Orbiter...Shuttle ist bei mir immer das Gesamtsystem ;)
Also der Externe Tank wird über das MPS des Orbiters betankt.Der Orbiter selbst erhält seinen Wasserstoff und Sauerstoff (Cryo load) über das Orbiter Midbody Umbilical Unit ( OMBUU ). Und die restlichen Treibstoffe ...Hypergole Treibstoffe für OMS,FRCS,RSC (hypergol load S0024) über Systeme auf der Rotate Service Struktur.

Ich kann das heute Nachmittag mal suchen ;)

gruß jok
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 12. Januar 2012, 14:44:48
Hallo,

das tolle Video "provoziert" bei mir gleich wieder eine Reihe von Detailfragen, die aber an dieser Stelle wieder zu weit vom eigentlichen Modellbau und meinem Projekt wegführen würden.   ::)  Deshalb werde ich die Fragen lieber im Fragen-Thread stellen, okay?  ;) 

U.a. betreffen sie nochmals das Sound Suppression Water System (SSWS), und zwar diesmal im Bereich der SSME-Blast Chamber, wozu ich bisher kaum Fotos gefunden habe.  :(  Hat irgendwer evtl. Fotos davon, auf denen man Details wie Zuleitungen, Düsen etc. erkennen kann?  ???

Deshalb hier nur noch kurz der Hinweis auf die folgende Video-Sequenz (etwa ab 15:00 min), in der man das SSWS-System im vorderen Bereich zwar etwas unscharf, aber immerhin noch deutlich genug voll in Aktion sehen kann. Wie gesagt, das Anschauen lohnt sich von Anfang bis zum Ende!!!  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017388.jpg)

Und wenn man genau hinschaut, kann man auch den noch mit dem Orbiter verbundenen "Stecker" am rechten TSM erkennen.

Damit aber genug der Detaildiskussion an dieser Stelle.  ;)

Und ehe es mit dem Bau der TSM's weiter geht, muss ich mich im Zusammenhang mit den Gitterrosten für die Access Platforms im Nachhinein nochmal korrigieren, was die Angabe der Maschenweite im Maßstab 1:160 anbelangt. Die sollte nach meiner Abschätzung nicht, wie zuletzt von mir angegeben, 1,5x0,5 mm betragen, sondern sogar nur 1,5x0,3 mm, d.h. also noch feiner sein. Aber eine derartige PE-Platine gibt es m.E. bei keinem Hersteller von Fotoätzteilen, auch nicht bei ABER, sondern müsste man sich anfertigen lssen. Das wiederum würde aber sicherlich 'ne Weile dauern und obendrein verhältnismäßig teuer weden, und nun wirklich zu weit gehen.   ::) 

Ich hatte dafür zwar schon Zeichnungen der vier Plattformen mit allen erforderlichen Maßen erstellt, die Anfrage zwecks Bestellung bei einem (willigen) Hersteller dann aber letztlich doch sein lassen. Hier nur mal z.B. die Zeichnung der einfachsten der vier Plattform an der rechten Vorderseite des MLP mit einem vergrößerten Detail der Maschenweite 1,5x0,3 mm.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017376.jpg)
 
Das in der Plattform gezeichnete Raster im Abstand von 6 mm entspricht der Breite der verlegten Gitterroste von ca. 1 m. Ich will es aber bei aller Detailliebe nun auch nicht übertreiben, zumal auch die PE-Technik in diesem Breitenbereich von 0,3 mm schon fast an ihre Grenzen kommt.  ::)

Deshalb werde ich wohl doch bei meiner Bauvariante mit den Messing-L-Profilen und den PE-Gitterrosten mit 1,2x0,7 mm Maschenweite bleiben.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: jok am 12. Januar 2012, 15:57:36
Hallo,

Hier noch der Nachtrag zur OMBUU Sache...
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3678.msg46121#msg46121 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3678.msg46121#msg46121)

gruß jok
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 13. Januar 2012, 11:11:44
Bin auch noch immer auf der Suche nach einer zufriedenstellenden Lösung für das Gitterrost Problem. Bin nach einiger Zeit zu dem Ergebnis gekommen das die Abstände 0,2x0,7 mm sein müssten Die Gitterstreben selbst sind 0,045 mm dick und 0,22 mm hoch. Bei einem Kopiergeschäft bin ich auf die Möglichkeit des Lasercut gestoßen und die meinten das es vielleicht schaffen dieses Gitter herauszulasern.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 13. Januar 2012, 12:01:06
Schön, wieder mal von Dir zu hören. Auf welchen Maßstab beziehen sich Deine Gitterrost-Abmessungen? Soviel ich weiß, baust Du Dein Pad 1:144, oder?

Der Versuch mit dem Lasercut beim Kopiergeschäft hört sich interessant an. Heißt das, die wollen versuchen, diese filigrane Struktur aus Papier herzustellen?   :-\  Bin jedenfalls gespannt, was dabei heraus kommt.  ::)

Bei der Gelegenheit nochmals die Frage an Dich und Deine unerschöpflichen Fotoarchive, hast Du evtl. Fotos vom SSWS im SSME-Schacht, die mir weiter helfen?

 :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 13. Januar 2012, 13:44:48
Die Angaben sind in 1/144.
Da es bei STS-1 noch kein SSWS gab hab ich davon nicht all zu viele Fotos aber auf denen die ich hab ist eigentlich nichts im SSME-Schacht zu sehen. Das Wasser kommt soweit ich es feststellen konnte aus einem Rohr das unter der Platte montiert ist die um den SSME-Schacht montiert ist. Die Platte ist hier (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017387.jpg) gut zu sehen.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 13. Januar 2012, 15:31:12
Was meinst Du mit Platte, doch nicht die Arbeitsbühne, die im Schacht steht?  ???  Oder kommt das Wasser aus Düsen unterhalb des Blast Shields? Das würde in etwa mit dem Bild aus der Video-Sequenz übereinstimmen. Auf diesem Bild sieht es ja so aus, als kämen die Wasserstahlen aus einer Reihe von Düsen, die sich vor und hinter dem Orbiter an der oberen Kante des Abgasschachtes befinden. Von den Seiten scheint offenbar kein Wasser zu kommen, zumindest sieht man auf dem Bild nichts dergleichen.  :-\

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 13. Januar 2012, 16:12:43
Nein die Arbeitsbühne mein ich nicht die steht etwas weiter weg beim Start. Ich mein die U-Förmige Platte die von einem TSM zum anderen TSM um den SSME-Schacht liegt. Das Wasser kommt von links und rechts.

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/04pd1073.jpg)


Edit: Aus urheberrechtlichen Gründen habe ich ein Bild entfernt.
Der Moderator.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 13. Januar 2012, 17:07:36
Diese Bilder kenne ich auch, hatte ich nur nicht mehr so vor dem geistigen Auge. Und jetzt weiß ich auch, was Du mit der Platte meinst. Das sind doch die sog. Blast Shields, und unter denen sitzen die Zuleitungen, aus denen das Wasser strömt. Und das kommt tatsächlich von allen vier Seiten, jetzt ist alles klar, danke Dir.  ;D

Ähnliche Blast Shields sind auch um die SRB Holes herum angeordnet, und dort kommt noch zusätzliches Wasser durch die Rohrdüsen seitlich und unterhalb der Hold Downs sowie durch die Water Bags.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 13. Januar 2012, 17:27:35
Ob bei den SRB-Holes das Wasser genauso wie bei den SSME-Schacht eingeleitet wird bin ich mir nicht ganz sicher
(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/04pd1072.jpg)
Auf diesem Bild ist der Anfang vom Test zu sehen
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 13. Januar 2012, 22:50:21
Das ist in der Tat noch 'ne spannende Frage.  ::)  Habe mir daraufhin den 1. Teil des Videos nochmals angeschaut. Da läuft ab 15:37 Min. eine Sequenz, in der das SSWS im SSME-Hole schon in Aktion ist, während man im SRB-Hole nur die Water Bags sieht. Danach zünden irgendwann die SSME-Antriebe, während im SRB-Hole alles unverändert ist . Das bleibt so, bis bei 17:45 Min. die Zündung der SRB's beginnt und das Shuttle danach langsam abhebt, bis dann alles im Rauch verschwindet. Bis zu diesem Zeitpunkt ist im SRB-Hole m.E. kein Sprühvorgang ähnlich dem im SSME-Hole zu sehen, der in der Zwischenzeit unvermindert abläuft.

Deshalb kann es schon sein, dass aus den Blast Shields in den SRB-Holes gar kein Wasser ausströmt wie vorn am SSME-Hole, nur wozu sind sie dann da?  :-\  Vielleicht kann uns diese Frage ja jemand von den Raumfahrtexperten beantworten, und da denke ich schon wieder an jok, der das vielleicht wissen könnte.  :-\

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 14. Januar 2012, 11:45:19
Hallo zusammen,

habe gerade im Newsletter den neuesten  Detail Kit No. 4 von LVM  (http://www.lvm-studios.com/)bestaunt, der im Februar rauskommen soll (Vorbestellung ab 16. Januar), schaut wieder geil aus  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017386.jpg)

Hier schon mal als kleines Leckerli ein paar Infos vorab zu den mehr als 120 PE-Teilen :Die Jungs von LVM machen auch 2012 locker weiter, da darf man echt gespannt sein, was sie sich noch alles so einfallen lassen werden!  8)

Und wie war das doch gerade erst?

 Vorfreude ist die schönste Freude ...

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 16. Januar 2012, 03:38:37
Da läuft ab 15:37 Min. eine Sequenz, in der das SSWS im SSME-Hole schon in Aktion ist, während man im SRB-Hole nur die Water Bags sieht. Danach zünden irgendwann die SSME-Antriebe, während im SRB-Hole alles unverändert ist . Das bleibt so, bis bei 17:45 Min. die Zündung der SRB's beginnt und das Shuttle danach langsam abhebt, bis dann alles im Rauch verschwindet. Bis zu diesem Zeitpunkt ist im SRB-Hole m.E. kein Sprühvorgang ähnlich dem im SSME-Hole zu sehen, der in der Zwischenzeit unvermindert abläuft.
Deshalb kann es schon sein, dass aus den Blast Shields in den SRB-Holes gar kein Wasser ausströmt wie vorn am SSME-Hole, nur wozu sind sie dann da?

Die Austrittsdüsen der Triebwerke dürfen nicht nass werden.
Die SRBs sitzen ja tiefer, sogar ein Stück unter der MLP Oberfläche.
Deshalb wird für die SRBs das Wasser auch tiefer eingespritzt, sogar direkt in den Flame Trench:

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/small/2009-3137-s.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2009-3137.jpg)
So ein Start geht auch nicht spurlos an der Startrampe vorbei...

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/small/2011-6090-s.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2011-6090.jpg)

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/small/2011-6088-s.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2011-6088.jpg)

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/small/2011-7395-s.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2011-7395.jpg)

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/small/08pd2377-s.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/08pd2377.jpg)

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/08pd2372-m.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/08pd2372.jpg)

Wenn das Shuttle Stack dann abgehoben hat und die heißen SRB Abgase auch die MLP Oberfläche treffen, kann man sich dort auch nicht über Wassermangel beklagen!  8) :

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/small/2009-2538-s.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2009-2538.jpg)
In der Vergrößerung kann man sehen, dass auch aus den Blast Shields in den SRB-Holes Wasser austritt nur in einem anderen Winkel (direkt nach unten), damit die Düsen nicht nass werden.
Die Düsen werden sehr heiß. Keine Ahnung, was passieren würde, wenn da von außen ungleichmäßig kaltes Wasser dran spritzt.
Außerdem befinden sich unter dem Aft Skirt noch die APUs und einiges an Technik.
Auch wenn da noch ein Termalschutz davor ist, will man wohl jedes unnötige Risiko vermeiden.
Die zerstörerischen Schallwellen stecken in den Abgasen und dort muss man sie bekämpfen.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 16. Januar 2012, 18:11:55
Danke eumel , dass Du die Raumcon-Fahne als Einziger hoch hältst, klingen aber irgendwie einleuchtend Deine Erklärungen. Sind übrigens auch wieder tolle Bilder,  8)  auch schon mal im Hinblick auf einen evtl. Dioramenbau, aber der ist ja noch in gaaaaaaaaaaaaaanz weiter Ferne ...   :-\

Meinst Du wirklich, dass da auf dem letzten Foto tatsächlich Wasser aus den Blast Shields der SRB-Holes austritt?  :-\  Meinem Eindruck nach könnten das eher die Reste vom MLP-Deck sein, die da beim Zurückfließen nur runter laufen, oder?

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 16. Januar 2012, 21:06:26
Hallo,

und damit wieder zu den TSM's. So im Nachhinein betrachtet, denkt man, so einen kleinen TSM-Kasten macht man mal schnell mit links so nebenbei, von wegen.  ???

Das war trotzdem 'ne ganz schön fummelige Angelegenheit mit dem Ausschneiden, Falten, Falzen und dann den Balsakern einkleben, vor allem, wenn man die Hülle mit allen Anhängseln wie den seitlichen Öffnungsklappen auf einmal verkleben will. Das war nicht so das Gelbe vom Ei, deshalb wollte ich das beim zweiten TSM etwas anders machen.  ::)

Hier aber zunächst nochmal das erste TSM, zwar noch ohne schmückende Details wie Rohrleitungen, Kabel, Anschlüsse, Haken/Ösen, etc., aber wenigstens schon mal mit den Öffnungsklappen (dienen die der Lüftung?) vorn und hinten sowie mit der seitlichen Abdeckung zum SSME-Hole hin.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017381.jpg)

Das nächste Bild zeigt die Vorbereitungen für das zweite TSM:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017382.jpg)

Da ich wieder einen Balsakern zur Versteifung einklebe, habe ich diesmal gleich auf die lästigen Klebezacken und Falze verzichtet, da dadurch die Verklebung an den Rundungen und Kanten nur erschwert wird und die Klebestellen nicht so sauber werden. Und die beiden Öffnungsklappen habe ich ebenfalls vorher wieder gekappt, da sie auch einen Balsakern erhalten und sich separat viel besser handhaben lassen.

Dann gibt es bei diesem TSM einen kleinen Unterschied in Form einer gewölbten Haube zu beachten, die sich über die TSM-Wölbung zieht (s. linker Pfeil):

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017383.jpg)

Diese gewölbte Haube (M2F) weist eine streifenförmige Verlängerung auf, die laut D. Maiers Baubeschreibung eine Kabeltrasse (Cable Tray) darstellen soll, was ich jedoch bezweifle.  ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017384.jpg)

Wie man aus dem folgenden Bild sehen kann, würde ich meinen, dass es sich hierbei eher um Rohrleitungen handeln könnte, da sie Schweißnähte aufweisen und am Boden auch die für Rohrleitungen typischen Bögen zu sehen sind.  :-

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017385.jpg)

Oder sollten darin etwa doch Kabel verlaufen?  :-

Was meinen denn die Experten dazu?  ::)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 17. Januar 2012, 02:15:46
Meinst Du wirklich, dass da auf dem letzten Foto tatsächlich Wasser aus den Blast Shields der SRB-Holes austritt?  :-  Meinem Eindruck nach könnten das eher die Reste vom MLP-Deck sein, die da beim Zurückfließen nur runter laufen, oder?


(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017380.jpg)
Möglich.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 17. Januar 2012, 14:29:34
Sei es, wie es sei ...

Was meinst Du zu den Cable Trays?  :-\

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 17. Januar 2012, 15:07:18
Hallo,

und hier zwischendurch endlich mal eine Erfolgsmeldung aus dem Materiallager, die wieder Auftrieb gibt: Neue Ware eingetroffen!!!  Soeben sind die Gitterrost-PE-Platinen, Maschenweite 1,2x0,7 mm, von MCM Marketing geliefert worden.   ::)  ::)  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017377.jpg)

Sind mit 78x44 mm tatsächlich so klein, wie angekündigt, sehen dafür ABER nicht schlecht aus.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017378.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017379.jpg)

Jetzt kann es dann endlich auch mit den Access Platforms  an der MLP-Side 1 weiter gehen.  :D  :D  :D

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 17. Januar 2012, 15:34:13
Was meinst Du zu den Cable Trays?  :-\

Ich weiß es nicht. :-[
Aber wenn ich an dieser Stelle Elektro-Kabel zu verlegen hätte, würde ich es genau so machen:
Durch Kabelkanäle oder Leerrohre ziehen und oben eine Haube drauf wegen der schnellen, heißen Abgase.


Die Gitterroste sehen gut aus! :)
Dann hast Du ja gut zu tun!
Die Stufen werden wohl ´ne Weile aufhalten.
Wie willst Du die Einfassung der Trittflächen machen?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 17. Januar 2012, 16:32:36
Nun gut, hat mich einfach nur rein technisch interessiert. Werde übrigens versuchen, die Kanäle/Rohre aus feinem Draht (ca. 0,3 mm) zu machen, mal sehen, ob ich das hinbekomme.  :-

Und zu den Access Platforms  hatte ich mir ja folgendes überlegt, wie früher schon mal als PE-Platine skizziert:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017376.jpg)

Für die Plattformrahmen nehme ich nunmehr ein L-Profil aus Messing 2x1 mm, das ich mir jeweils entsprechend der äußeren Form der Plattformen zurecht biege. Das wären an der PE-Platine im Bild jeweils die 2 mm Rand gewesen. Und unter die 1 mm Kante des L-Profil-Rahmens werden dann die passend geschnittenen Gitterroste geklebt, und darunter dann die übrigen Trägerprofile (I, T, U, etc.) der Plattform.  ::)

Und wenn alles so klappt, wie ich mir das vorstelle, müsste es eigentlich ganz gut aussehen, denke ich mal.  ???  Deshalb, lassen wir uns doch einfach mal überraschen.  ::)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 18. Januar 2012, 03:29:05
Hoffentlich hast Du kleine, geschickte Finger für die winzigen Treppenstufen! ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 18. Januar 2012, 13:58:54
Dafür nehme ich 'ne Anleihe bei den Modellbahnern auf, die haben für die Spur N Treppen und Geländer, die gut zum 160'er Maßstab meines MLP passen.

Aber vor den gefühlten 100.000 Stufen der PE-Treppen von LVM in der FSS graust mir's jetzt schon.  :o  Aber mit dem richtigen Werkzeug werden wir die schon irgendwie hinbiegen, denke ich mal.  ;D

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 19. Januar 2012, 16:56:38
Hallo Leute,

okay, ich lasse mich ja gerne überzeugen.  ;)  Also werden es wahrscheinlich doch eher Kabelschutzrohre sein, womit dann auch Mr. Maier mit seinen Cable Trays  schon richtig gelegen haben dürfte. Habe auch nochmal überschlagen, dass die besagten Rohre in etwa einen Durchmesser von ca. 6 cm haben dürften und damit doch stärker sind, als ich bisher vermutet hatte, und da kann man schon einige Kabel durchziehen.

Inzwischen ist nun auch das andere TSM samt Haube so gut wie fertig, bis auf die Rohrleitungen, Kabel und Anschlüsse, etc., und der Zusammenbau war diesmal ohne die hinderlichen Anhängsel der Öffnungsklappen auch wesentlich leichter.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017371.jpg)

Und deshalb habe ich schon mal 'ne erste Stellprobe neben dem SSME-Hole vorgenommen. Fest verkleben wollte ich die TSM's jedoch noch nicht, da sich die fehlenden Leitungen etc. vermutlich doch geschickter anpassen und verlegen lassen, solange man die Teile noch in die Hand nehmen und nach Belieben drehen und wenden kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017372.jpg)

Na bitte, damit bekommt das MLP nun langsam auch immer mehr ein richtiges Gesicht,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017373.jpg)

und das nimmt damit nun immer deutlicher seine markanten Züge an.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017374.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017375.jpg)

Bis bald ...

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: KSC am 20. Januar 2012, 09:29:56
Mal ne Frage:
Die seitliche Luke am TSM hast du ja offen gebaut. Sie scheinen aber nicht wirklich offen zu sein. Hast du dir schon was zu den T-0 Umbilicals überlegt?

Gruß,
KSC
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 20. Januar 2012, 10:09:04
Das ist mir auch aufgefallen.
Wenn die Klappen halb offen stehen, zeigt das zwar, dass dort bewegliche Klappen sind,
aber diese Stellung gibt es praktisch überhaupt nicht.
Entweder die Klappen sind auf, oder sie sind zu.
Wenn ein Shuttle drauf steht, sind sie offen,
wenn keins drauf steht, sind sie zu.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 20. Januar 2012, 13:25:07
Hallo zusammen,

keine Panik liebe Leute, die Frage ist berechtigt und Ihr habt beide Recht. Dazu hatte ich mich ja schon in einem früheren Post (Antwort 137) geäußert. Und so ist das in der Tat nichts Halbes und nichts Ganzes. Bisher sind die Öffnungen dort nur angedeutet, wie im Paper-Kit hier nochmals zu sehen ist:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017370.jpg)

Und aus dem orangefarbenen "Krebs" und dem Teil rechts daneben sollte man mit einigem Geschick diesen Umbilical-"Stecker" bauen können. So ist das zumindest vorgesehen, vielleicht probiere ich das auch mal aus. Aber wie schon gesagt, damit muss ich noch warten, bis das Shuttle (1:144) mal fertig sein wird, um zu sehen, ob es bei der Stellprobe dann noch zwischen die TSM's passen würde. Ansonsten kann ich mir die Arbeit sparen.

Da ich ja das MLP in 1:160 baue, würde ich fast vermuten, dass der Platz für die beiden "Stecker" dann zu eng wird. Aber selbst wenn, dann kommt auf die Öffnungen dort schon noch 'ne richtige Klappe drauf, versprochen ... Oder ich baue die "Stecker" als Zubehör, das wahlweise angesteckt oder weggelassen werden kann.  8)

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 20. Januar 2012, 14:35:29
Es wäre gut, wenn Du die Stecker (eventuell abnehmbar)  anschließen würdest.
Schließlich sind die T-0 Umbilicals die einzigen Teile der MLP, die den Orbiter berühren.
(Ausgenommen der White Room)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 20. Januar 2012, 15:32:00
Mal sehen, wie die Stellprobe dann mal ausgeht ...  :-\

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: KSC am 20. Januar 2012, 18:22:46
Bin gespannt  :)

Gruß,
KSC
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Januar 2012, 17:39:52
Es wäre gut, wenn Du die Stecker (eventuell abnehmbar)  anschließen würdest.
Schließlich sind die T-0 Umbilicals die einzigen Teile der MLP, die den Orbiter berühren.
(Ausgenommen der White Room)

Muss nochmal auf Deinen Hinweis zurück kommen, meinst Du das aus statischen Gründen wegen der Standfestigkeit des Stacks auf der MLP?  :-\  Wenn ja, dann könntest Du eigentlich Recht haben, denn gegen irgendeine 3. Stelle neben den jeweils vier SRB-Auflagepunkten sollte sich das Stack schon abstützen können, um nicht gleich bei der kleinsten Erschütterung umzukippen,  ::)  von den anderen FSS-Armen mal ganz abgesehen.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Januar 2012, 17:46:11
Hallo zum Sonntagnachmittag,

inzwischen haben nun auch die Rohrleitungsmonteure schon mal mit ihrer Arbeit begonnen und eine Probe der dickeren der beiden Leitungen (ca. 1 mm ø) am rechten TSM zurecht gebogen:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017367.jpg)

Nach einer ersten Anprobe, die eigentlich ganz passabel aussah,  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017368.jpg)

war man dann aber doch der Meinung, dass dies noch nicht die optimale Lösung sein kann. Da die dickere Leitung nicht durchgehend den gleichen Durchmesser hat, sondern sich im vorderen Bereich vor der Umbilical-Klappe verjüngt, wie hier auf dem Bild zu sehen ist, sollte nach Meinung des Chefinspektors unbedingt nachgebessert werden.  :-

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017369.jpg)

Mal sehen, ob die Jungs das noch irgendwie hinbekommen.  :-

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: jok am 22. Januar 2012, 17:51:44
Es wäre gut, wenn Du die Stecker (eventuell abnehmbar)  anschließen würdest.
Schließlich sind die T-0 Umbilicals die einzigen Teile der MLP, die den Orbiter berühren.
(Ausgenommen der White Room)

Muss nochmal auf Deinen Hinweis zurück kommen, meinst Du das aus statischen Gründen wegen der Standfestigkeit des Stacks auf der MLP?  :-\  Wenn ja, dann könntest Du eigentlich Recht haben, denn gegen irgendeine 3. Stelle neben den jeweils vier SRB-Auflagepunkten sollte sich das Stack schon abstützen können, um nicht gleich bei der kleinsten Erschütterung umzukippen,  ::)  von den anderen FSS-Armen mal ganz abgesehen.

 ;)

Hallo,

...nein er meinte wohl eher wegen der Detailgetreuen Darstellung.Wenn das komplette Space Shuttle auf dem MLP steht sind die beiden T-0 Umbilicals auch am Orbiter angeschlossen.
Das erfolgt bereits nach dem Orbiter/ET mate in der High Bay des VAB.Den bereits dort gibt es Schnittstellentests bevor der Stack seinen Rollout zum Startkomplex absolviert.

gruß und schönen Sonntag
jok
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Januar 2012, 18:22:54
Soll das heißen, dass die Umbilicals auch während des gesamten Roll-Outs mit dem Orbiter verbunden sind?  :-\

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: jok am 22. Januar 2012, 19:30:56
Soll das heißen, dass die Umbilicals auch während des gesamten Roll-Outs mit dem Orbiter verbunden sind?  :-\

 ;)

Hallo,

Ja so ist es.Nachdem der Orbiter im VAB mit dem Externen Tank verbunden wurde ...also die statische Verbindung hergestellt wurde,werden dann auch die Umbilicals am Orbiter angeschlossen.

Schau mal HIER (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2011-4117.jpg) auf das Bild vom STS-135 Rollout.

gruß jok
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: KSC am 22. Januar 2012, 20:30:03
Oh ja. Das T-0 Umbilical ist auch beim Rollout wichtig.
An diesem  Umbilical sind unter anderem die primären und sekundären Kühlleitungen zum Ground Equipment angeschlossen mit denen man das Thermal Management des Orbiters und falls schon eingebaut, auch der Payload, macht.

Gruß,
KSC

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 23. Januar 2012, 10:28:26
@jok, KSC:

Habt Dank für die bereitwillige Technik-Nachhilfestunde, sind ja fast alles Neuigkeiten für mich, insofern freue ich mich immer um so mehr, wenn jemand von Euch solche Details erklären kann.

Habe hier auch noch ein schönes Foto vom T-0 Umbilical gefunden:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017366.jpg)

Dieser Multi-Steckkontakt muss doch auch schon rein von der Dichtungstechnik und Passgenauigkeit her ein ziemlich anspruchsvolles Kapitel sein, oder?  :-

;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 23. Januar 2012, 23:12:54
Hallo zusammen,

während die Rohrleitungsmonteure am TSM noch auf die richtigen Rohre warten müssen, konnte es dafür mit den Access Platforms weiter gehen, da ja die Gitterroste inzwischen angeliefert wurden. Das Messing-L-Profil 2x1 mm lag ja schon einige Zeit im Lager.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017356.jpg)

Deshalb wurden als nächstes die Maße der Plattform nacheinander auf dem Winkelprofil angerissen, an den Ecken der schmalen Winkelprofilseite (1 mm) jeweils vorsichtig eine Gehrung eingefeilt, und schon kam die erste Biegung dran.
 
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017357.jpg)

Und schon ging's um die nächste Ecke und zur nächsten Biegung, usw. ... Aber schaut einfach selbst, die nächsten Bilder deshalb in schneller Folge:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017358.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017359.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017360.jpg)

Und schon war der erste Rahmen im Prinzip fertig.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017361.jpg)

Und deshalb gleich zur PE-Platine mit dem Gitterrost, auf das nun die Rahmenmaße übertragen wurden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017362.jpg)

Danach wurde der erste Teil des Gitterrostes vorsichtig ausgeschnitten,  ???  in den Rahmen eingepasst und mit Seku verklebt.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017363.jpg)

Jetzt war nur noch der fehlende Rest des Gitterrostes zu verlegen, und schon war die erste Plattform so gut wie fertig, bis auf den kleinen Rahmen für das Kamerapodest.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017364.jpg)

Und das haben die Jungs gerade noch vor dem Feierabend geschafft.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017365.jpg)

Als nächstes kommt dann der Unterbau mit den Trägerprofilen und Streben dran.

 ;)



Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. Januar 2012, 19:29:20
Da ich die abgebildeten Plattformträger aus dem Paper Kit ohnehin nicht verwenden wollte, da sie nicht durchbrochen sind, kamen Kunststoffprofile zum Einsatz. Für die Plattformträger habe ich nunmehr H-Profile 1,5x1,5 mm verwendet, die nach unten hin bündig mit dem L-Profil des Rahmen abschließen. Die mal geplanten I-Profile 2x1,3 mm hätten nach unten hin über den Rahmen über gestanden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017355.jpg)

Und wenn schon die Träger aus Kunststoff sind, dann die Kunststoffstreben natürlich auch. Dazu habe ich I-Profil 2,5x1,3 mm verwendet. Die Streben wurden auf Länge geschnitten, befeilt und werden dann als nächstes schräg unter die Plattformträger geklebt. Und erst wenn alle Träger und Streben verklebt sind, kann die gesamte Plattform zum Abschluss lackiert und anschließend an der MLP-Side 1 montiert werden.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 25. Januar 2012, 23:41:06
So, na dann mal her mit den Streben - Stopp mal Leute   ::)  Die Winzlinge sollte man natürlich nicht so aus der hohlen Hand ankleben wollen, das würde garantiert nix Gescheites werden mit der B-Note für den künstlerischen Eindruck.  ???  Deshalb habe ich mir die folgende kleine Montagehilfe für die rechten Winkel überlegt:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017352.jpg)

Und jetzt kann's aber losgehen, und immer schööööööööööön langsam die Streben mit der Pinzette geschnappt, damit sie nicht wieder wegspringen, mit Seku betupft und dann schnell und treffsicher an den gekennzeichneten Stellen schräg gegen die Plattformträger gesetzt. Und nach der 9. Strebe war's dann endlich geschafft.  ;D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017353.jpg)

Und weil es so schön lief, wurden gleich noch die ersten Querstreben zurecht geschnitten und angepasst, die dann die nächste Schicht morgen verkleben kann.   ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017354.jpg)

Na ja, sieht doch schon mal ganz ordentlich aus fürs Erste, oder?

Uff, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ...  ::) ::) ::)   

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: double-p am 26. Januar 2012, 11:24:36
Mir waere mindestens schon 1000 Mal der Geduldsfaden gerissen. *ZING*  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 26. Januar 2012, 13:15:15
Na ja, so richtig gerissen ist mir der Geduldsfaden zwar noch nicht, aber manchmal kommt das einer Zerreißprobe schon sehr nahe, und bei ganz kniffligen Sachen muss man schon mal regelrecht die Luft anhalten.  ::)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Trinitus am 26. Januar 2012, 14:00:36
Ich glaub, wenn ich im Herbst mit meiner Saturn V anfange order ich gleich eine Jahresration baldrian mit - ich weiß nämlich nicht, ob ich überhaupt einen Geduldsfaden habe!  :D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: rnlf am 26. Januar 2012, 14:26:57
Ich muss auch bei Gelegenheit mal etwas Geld und viel Zeit in ein schönes Modell investieren. Das reizt mich schon lange, aber ich glaube nicht, dass ich das durchhalte :D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 26. Januar 2012, 16:58:06
@Trinitus:
@rnlf:

Leute, Ihr könnt beruhigt sein, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.   ;)  Ihr dürft nur nicht gleich zuviel wollen und Euch zu sehr unter Druck setzen, und dann vielleicht auch noch nach dem Motto, Hauptsache recht schnell, husch, husch und fertig.  ???  Das wird dann meistens nur Krampf und man hat dann wenig Freude dran. Ich kann Euch deshalb nur raten, lasst Euch vor allem etwas Zeit und überlegt vorher lieber ein bisschen länger, wie die Teile so zusammen passen oder wie's denn aussehen soll. Zwingt Euch so einfach zu etwas mehr Geduld, das ist zwar leichter gesagt als getan, aber auch das will gelernt sein und kann trainiert werden. Und ab und zu ruhig mal 'ne Pause machen und an die frische Luft gehen, das wirkt oftmals Wunder und beruhigt die Nerven ...  ;)

Mir gelingen auch nicht alle Sachen auf Anhieb und immer gleich gut, und so maches habe ich mir auch erst bei anderen abgeschaut und dadurch nach und nach dazu gelernt. Und wenn einem dann auch mal was misslingt, okay, dann haut nicht gleich alles in die Ecke, sondern überlegt, wie man's besser machen kann und probiert es nochmal. Und meine Erfahrung ist die, dass es dann beim 2. Mal auch meistens besser geworden ist, weil man aus seinen Fehlern lernen kann.  ::)

Und noch ein guter Rat: Fangt nicht gleich mit dem schwierigsten Modell an, sondern steigert den Schwierigkeitsgrad langsam, nur Übung macht den Meister ...

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: double-p am 06. Februar 2012, 16:55:10
Fuer den Detailfreak  ;D

MLP Side1 in 3456x2592px  ::)
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017351.JPG (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017351.JPG)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 06. Februar 2012, 19:18:09
Hi double-p,

vielen Dank für das geile Bild, diese Detailfotos liebe ich.  8)  Und dabei ist dies noch nicht einmal die größtmögliche Vergrößerung, die man in Deinem Link klicken kann.   8) 8) 8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017349.jpg)

Hast Du noch mehr davon, oder bist Du zufällig drauf gestoßen? Darauf kann man wirklich jede Menge Einzelheiten erkennen.  ::)

Und Du wirst es nicht glauben, aber das Bild kommt gerade noch zur rechten Zeit. Bin ja gerade dran an der großen Access Platform an der linken Ecke der Side 1. Und da war mir bisher u.a. nicht ganz klar, wie die äußerste schräge Strebe (links) montiert ist. Und auf dem folgenden Bildausschnitt in der hohen Auflösung sieht man nun deutlich (s. Pfeil), dass diese letzte Strebe etwas kürzer ist als die anderen und sich gegen die schrägen Streben des dortigen Pedestal Supports abstützt, während sich ja alle übrigen Plattform-Streben gegen die vertikalen Armierungsstreben der Side 1 abstützen.  ::)
 
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017350.jpg)

Und auch die Treppenübergänge zwischen den einzelnen Plattformen sind in der hohen Auflösung schön zu erkennen, ebenso wie die Rohrleitungen oben an den TSM's, und noch vieles andere mehr, wirklich eine Super-Aufnahme, merci!  ::)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: double-p am 07. Februar 2012, 12:36:01
Nein, bin da mehr drueber gestolpert. Gibt noch eine Aufnahme von weiiiiit weg vom Launchtower, aber evtl kannst Du damit auch was anfangen.
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017348.JPG (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017348.JPG)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 07. Februar 2012, 12:56:54
Danke, aber darauf ist das Pad für Detaileinblicke nun doch zu weit entfernt.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 08. Februar 2012, 02:16:16
Hallo zusammen,

inzwischen sind auch die restlichen Verstrebungen an der ersten Access Platform montiert worden. Wie schon gesagt, rechts außen fehlt noch die letzte schräge Stützstrebe, die aber erst dran kommen kann, wenn der Pedestal Support  an der Ecke zur Side 2 montiert sein wird.
Es gibt zwar im Original noch ein paar kleine Streben, aber ohne die kann ich leben, zumal ich denke, dass die Plattform so schon ganz passabel aussieht. Zum Schluss war es ohnehin schon ziemlich puzzelig mit den kleinen Teilen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017344.jpg)

Dann habe ich schon mal den Bogen mit den Zubehörteilen rausgesucht, das wären dann als nächstes die beiden Equipment Pallets AP 1 C (links) und AP 1 D (rechts), auf die dann noch verschiedene Armaturen drauf kommen, u.a. eine erste Kamera (AP 1 G/H).

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017345.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017346.jpg)

Und wie die erste Anprobe zeigt, pass doch die Plattform schon ganz gut an ihren Platz.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017347.jpg)

Habe auch schon mal in der Lackiererei nachgefragt, ob die richtige Farbe vorrätig ist, damit es dann zügig losgehen kann.

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 09. Februar 2012, 19:52:04
Da die benötigte Farbe am Lager ist, kann die Access Platform AP 1 nun in die Lackiererei gebracht werden. Und schon kann es mit der nächsten Plattform (AP 2) weiter gehen, das ist die unterste Plattform an der Side 1, von der man über eine Treppe zum Crawler gelangt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017336.jpg)

Hier ist die entsprechende Bausatzvorlage, in der manches, wie eben diese Treppe zum Crawler, nur angedeutet ist.  ???  Okay, wer den Crawler nicht baut, braucht diese Treppe zwar nicht, aber die Öffnung ist trotzdem vorhanden, und sie reicht außerdem fast bis zur Mitte der Plattform. Da das Service-Personal sicherlich mal zwischen Crawler und MLP pendeln können sollte, musste da eine Aussparung für 'ne richtige Treppe vorgesehen werden.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017337.jpg)

Und nach der inzwischen bewährten Technik waren zuerst wieder die Winkelprofil-Verbieger am Werk.  ;D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017338.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017339.jpg)

Nun kommt die PE-Platine für das Gitterrost dran, die genau nach Maß angerissen und zugeschnitten werden muss, was gar nicht mal so ohne ist.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017340.jpg)

Da muss man schon sehr genau hinschauen und höllisch aufpassen, um beim Zuschneiden immer in der gleichen Masche zu bleiben.  ;)  Und wenn das Gitter dann noch nicht richtig in den Rahmen passt, muss eben noch 'ne winzige Masche abgeschnitten werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017341.jpg)

Dazu braucht man echt gute Nerven und vor allem 'ne ruhige Hand - und am besten noch 'ne Lupe, ich zumindest.  ;D  Und die war echt hilfreich!
 
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017342.jpg)

Und nach dem vorsichtigen Verkleben des Gitters im Rahmen mit Seku war es dann endlich geschafft.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017343.jpg)

Als nächstes kommen dann die Profilstreben dran.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 10. Februar 2012, 01:24:57
Deine Gitterroste sind ein echter Hingucker und werten das Modell auf.
Auch wenn das jetzt viel Arbeit ist, das wird sich am Ende lohnen! 8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 10. Februar 2012, 08:45:53
Freut mich, dass Dir mein Werkeln gefällt.  :D  Was den Aufwand und die Kleinarbeit anbelangt, hast Du absolut Recht. Hatte mir das anfangs auch nicht so arbeits- und dadurch zeitintensiv vorgestellt. Mal schnell paar Messing-Profile zurecht biegen und dafür passende PE-Gitterroste zuschneiden ...  ;D  Das war wohl doch etwas zu blauäugig  ...   ::)

Und auch die Kunststoff-Streben sind ja nicht zu verachten, zumal die teilweise schon ziemlich friemelig sind und man schnell an die Grenzen des bei diesem Maßstab noch Machbaren kommt. Aber ich denke auch, dass am Ende alles recht passabel aussehen wird, zumindest habe ich immer noch die Vorstellung davon vor Augen, die mich motiviert und voran treibt.  8) Und da ich nun ich einmal diesen Weg eingeschlagen habe, schaue ich weiter nach vorn und lasse mich überraschen ...

Drum immer schön locker bleiben ...

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: fion1 am 10. Februar 2012, 09:02:23
Ich bin gespannt wenn es an die Lackierung geht. Die Papierteile sind ja sehr detailliert in ihrer Farbgebung. Wie machst du dass mit den ganzen Anbauteilen?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 10. Februar 2012, 11:36:57
Darüber muss man sich bei meiner Bauweise tatsächlich Gedanken machen. Teilweise verwende ich ja die Anbauteile aus den Papierbögen des Kits, und die sind matt glänzend und bleiben so, wie sie sind. Andere Teile wiederum, die ich aus Sheet oder Metall scratche, muss ich natürlich vor ihrer Montage lackieren, was das ganze Handling nicht gerade leichter macht. Und mitunter müssen dann manche Berabeitungs- und/oder Montagespuren abschließend noch etwas mit dem Pinsel retuschiert werden.  ::)

Das ist "leider" ein kleiner, aber zu verschmerzender Wermutstropfen bei meiner Mischtechnologie aus bedrucktem Papier und anderen Materialien, mit dem ich aber gut leben kann.  ???  Entscheidend ist letztlich der Gesamteindruck, und der persönliche Geschmack natürlich auch. Und bisher bin ich mit dem Ergebnis eigentlich sehr zufrieden.  8)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 11. Februar 2012, 00:04:34
So, heute war die Access Platform AP 2 in der Profil-Schweißerei zur Montage der Gitterrost-Streben. Das waren wieder die bewährten H-Profile 1,5x1,5 mm sowie Rechteck-Profile 1,5x1 mm.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017333.jpg)

Da diese unterste Plattform am MLP keine weiteren Stützstreben hat, kann nun gleich der Abtransport in die Lackiererei erfolgen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017334.jpg)

Als nächstes kommt nun die Access Platform AP 3 an die Reihe. Das ist die oberhalb der AP 2 gelegene Plattform mit wichtigen Ausrüstungen und Armaturen für die Treibstoffversorgung des Shuttle Stacks, insbesondere dem LOX & LH2 Valve Complex, also dem Ventilkomplex für den flüssigen Sauerstoff & Wasserstoff.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017335.jpg)
Quelle: NASA

Die Grundfläche der Plattform ist diesmal zum Glück nur ein einfaches Rechteck, ohne Absätze oder Aussparungen. Aber dafür gibt es oben drauf einige diffizile Armaturen, wo es garantiert noch einiges zu tüfteln gibt.  ::)  Da ist auf dem Papierbogen manches wieder nur schemenhaft angedeutet, insbesondere die Teile AP 3 A-C, wie man hier sehen kann.  ??? 

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017317.jpg)

Mal sehen, was man daraus machen kann.  :-

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Trinitus am 12. Februar 2012, 01:00:06
Hammer diese Detailverliebtheit! Ich bekomme ja schon beim zuschauen fast einen Nervenzusammenbruch...  ::) ;D ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 12. Februar 2012, 10:51:48
Irgendwo hat natürlich alles so seine Grenzen, die werden einem schon allein durch den Maßstab gesetzt. Aber solange ich mir vorstellen kann, das eine oder andere Detail besser hinzubekommen als mit der Papierbogenvorlage, probiere ich es halt aus und tüftele solange, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden bin.   :)  Und auch mir gelingt dabei nicht alles gleich beim ersten Mal, wichtig ist nur, dass man sich dadurch nicht entmutigen lassen darf. Und mit der Zeit bekommt man dann schon ein gewisses Gefühl dafür, was man beim gewählten Maßstab hinkriegen kann, und was nicht.  ;)

Deshalb, hab nur keine Angst vor der eigenen Courage, und auch Du wirst sehen, nur Übung macht den Meister ...
Und außerdem kann man doch hier im Forum oder anderswo jede Menge Anregungen, Ideen und Tipps bekommen und sich noch so manches von anderen abschauen, und deshalb Augen auf und immer schön neugierig sein ...  ::)

Übrigens, in welchem Maßstab willst Du denn Deine Saturn V bauen? Bin schon gespannt auf Deinen BB, habe ja die Saturn auch noch auf meiner To do-Liste stehen ...

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 12. Februar 2012, 22:42:01
Wenn auch nicht viel, aber ein kleines Stück ging's auch heute weiter. Habe die Rahmen der restlichen beiden Access Platforms AP 3 (oben) und AP 4 (unten) aus Messing-L-Profil gebogen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017330.jpg)

Wie schon gesagt, ist die AP 3 die Plattform mit den LOX & LH2 Valve Complex-Armaturen oberhalb der AP 2, und die AP 4 ist die kleine Plattform an der rechten Seite der Side 1 unterhalb der LOX & LH2-Leitungen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017331.jpg)

Und da gerade noch ein passender Rest PE-Gitter für die AP 4 übrig war, habe ich den noch zugeschnitten, eingepasst und verklebt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017332.jpg)

Morgen geht's dann mit dem Gitterrost für die AP 3 und den Streben weiter.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 14. Februar 2012, 02:18:29
Weiter geht's mit den Streben an der Access Platform AP 4, bei der laut dem Papierbogen von D. Maier fünf Längsstreben als Plattformträger vorgesehen sind.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017324.jpg)

Also wurden zuerst mal diese Längsstreben aus H-Profilen (1,5x1,5 mm) zurecht geschnitten und in den Rahmen eingeklebt. Daneben liegen bereits die vorbereiteten schrägen Stützstreben aus I-Profil (2,5x1,3 mm), mit denen die Plattform gegen die MLP-Wand abgstützt wird.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017325.jpg)

Da erinnerte ich mich wieder daran, dass ja bei der AP 1 an der linken Seite die letzte äußere schräge Stützstrebe noch nicht verklebt werden konnte, da ja der dortige Pedestal Support noch fehlt, und das ist auf dieser Seite genauso,   ::)  wie man auf dem folgenden Bild sehen kann. Dabei stützt sich die vordere schräge Stützstrebe der AP 4 ebenfalls gegen die Armierungsstreben des Pedestal Supports ab, die demzufolge etwas kürzer sein muss als die übrigen Stützen und deshalb noch nicht montiert werden kann.  ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017302.jpg)
Quelle: NASA

Beim Betrachten des Fotos fiel mir dann noch auf, dass es an der Unterseite der Plattform etwa in der Mitte auch noch Querstreben und zwei weitere schräge Streben gibt, die Mr. Maier offenbar eingespart hat.  :-[

Also wurden die schrägen Stützstreben zunächst mal beiseite gelegt und erst noch die fehlenden Querstreben(1,5x1 mm) zurecht geschnitten,
 
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017326.jpg)

die dann zusammen mit zwei weiteren schrägen Streben eingeklebt wurden. Und damit sollte die Plattform nun in sich ausreichend stabil sein.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017327.jpg)

Und zum Schluss kamen nun die schrägen Stützstreben an die Reihe, die die Plattform gegen die MLP-Wand abstützen. Für deren Montage wurde wieder ein Klotz als Anlagehilfe verwendet,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017328.jpg)

wobei die letzte äußere Strebe vorerst noch weggelassen wurde.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017329.jpg)

Na dann bis bald.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 14. Februar 2012, 17:44:19
Hallo zusammen,

so, nun bin ich endlich an der letzten der vier Access Platforms angelangt, das ist die AP 3 mit den LOX & LH2 Valve Complex-Armaturen. Und da versuche ich gerade, die Streben an der Unterseite der Plattform zu verfolgen, da diese in der Papiervorlage teilweise fehlen.  :(

Ich habe dazu das folgende NASA-Foto (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2011-2216.jpg) als ziemlich gute Vorlage, auf der man einiges an Streben und Verkleidungen erkennen kann. Nur leider wird durch das Banner der hintere Teil der Plattform mit den dortigen Streben verdeckt.  >:(

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017323.jpg)

Hat jemand von Euch evtl. ein ähnliches Foto ohne Banner, auf dem man auch den hinteren Teil dieser Plattform sehen kann? Das wäre mir eine große Hilfe bei der weiteren Detaillierung.  ::)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 15. Februar 2012, 22:11:47
Hallo, Helau und Alaaf,

irgendwie merkt man schon, dass Fasching ist, denn offenbar hat keiner von Euch groß Zeit oder Lust, mir weiter zu helfen, oder liegt es einfach an fehlenden passenden Fotos?   :'(

Habe aber selber auch nicht auf der faulen Haut gelegen und weiter gesucht und bin dabei gleich noch auf folgendes Problem gestoßen. Wie man auf dem letzten Foto in meinem vorhergehenden Post von der Vorbereitung der Endeavour für die STS-134  sehen kann, ist die Access Platform  unterhalb der LOX & LH2 Valve Complex-Armaturen mit Blechen verkleidet. Bei der Vorbereitung auf diese Mission war bekanntlich MLP-2 im Einsatz. Der Abschluss der Plattform könnte nach oben hin so aussehen wie auf diesem Foto (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=14430.0;attach=303320;image), wobei ich aber leider nicht weiß, von welcher Mission es stammt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017321.jpg)
Quelle: NASAspaceflight.com

Ein Jahr zuvor bei der Vorbereitung der Atlantis für die STS-132  war ebenfalls MLP-2 im Einsatz, wozu ich bei der NASA folgendes Panorama-Foto   (http://nasatech.net/STS-132VAB2_100419/)gefunden habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017322.jpg)

Wie man darauf bei genauem Hinsehen erkennen kann, war damals der Bereich unterhalb der Ventil-Armaturen nach oben hin offen, sodass man sogar die darunter liegenden Profile sehen kann, und vermutlich nach unten hin nicht verkleidet.

Kann das jemand erklären? Denkbar wäre es schon, dass man diese Öffnung für den letzten Einsatz der MLP-2 noch verkleidet hat, aus welchen Gründen auch immer.  :-

Da ich ja nun die MLP-2 der Mission STS-6 baue, vermute ich mal, dass damals diese Öffnung in der Plattform auch noch offen war.  :-  Vielleicht weiß ja von Euch jemand darüber Bescheid und hat 'ne Antwort parat, worüber ich mich jedenfalls sehr freuen würde.  ::)

 ;)


Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 16. Februar 2012, 01:12:39
Nun gut, dann muss es auch so weiter gehen.  ;)  Hier ist nochmal zur Erinnerung die Papiervorlage von der AP 3, die von der Strukturierung her anfangs ziemlich harmlos aussieht. Wie ich aber mittlerweile weiß, ist dem in Wirklichkeit aber gar nicht so, denn teilweise fehlen schon einige Streben, und eine ist sogar zu viel da.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017317.jpg)

Wie man auf dem Bild sehen kann, soll diese Plattform von den oben abgebildeten fünf Stützstreben getragen werden. Das stimmt jedoch nicht, was aus dem folgenden NASA-Foto (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/06pd0896.jpg) von der STS-121 bei hoher Auflösung deutlich wird. Da fehlt eindeutig die mittlere schräge Stützstrebe. Dabei will ich ja gerne zugeben, dass ich das auch erst nach mehrmaligem genauen Betrachten und durch Vergleich mit weiteren Aufnahmen erkannt habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017318.jpg)

Und auf dem vorhergehenden Foto von der Vorbereitung der Endeavour für die STS-134 und weiteren Bildern kann man recht gut die Anordnung der Streben erkennen, wenngleich auch durch das Banner leider einiges verdeckt wird. Das habe ich nun versucht, so gut wie möglich zu detaillieren, was sich aber insgesamt als ziemlich krasse Nummer entpuppen sollte.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017319.jpg)

Also habe ich zuerst mal nur vier  Längsträger und die vordere mittlere Querstrebe aus H-Profil (1x1,5 mm) eingezogen. Die seitlichen Quer- und Diagonalstreben sind dagegen aus Rechteck-Profil (1,5x1 mm). Danach sollten eigentlich die beiden oben liegenden Querstreben dran kommen. Da es aber noch weitere Längsstreben gibt, wollte ich diese erst einkleben, da mir das als etwas weniger kompliziert erschien, aber womöglich trügt ja der Schein auch.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017320.jpg)

Trotzdem, hin wie her, auch so war der Rest 'ne vervenaufreibende Angelegenheit, die mich schon bis hierhin einige Zeit gekostet hat, wie man glaube ich sehen kann.  ???  Und zwischen die Längsstreben müssen nun ja nur noch die darunter liegenden Querstrebchen platziert werden.  :o

Und dann fehlen zum Schluss nur noch die vier schrägen Stützstreben, wie oben eine aus dem Papierbogen zu sehen ist. Und das sind dann insgesamt schlappe 37 Einzelteile, inklusive Messingrahmen und Gitterrost, wenn ich mich nicht verzählt habe. Machmal staune ich ja hinterher über mich selbst, manch einer mag vielleicht auch an mir zweifeln und sich an den Kopf fassen, aber lassen wir das ... ;D

Wenn die Plattform dann aber fertig ist, habe ich aber erst mal genug von Streben und Gitterrosten und mache drei Kreuze ...  8)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 16. Februar 2012, 01:55:57
"Drei Kreuze"? ???
Wat´n ditte?
Die kann ich gar nicht auf dem Bauplan finden. ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 16. Februar 2012, 03:39:21
Zitat
"Drei Kreuze"?
Wat´n ditte?
Die kann ich gar nicht auf dem Bauplan finden.
Die hängen bestimmt noch alle in der Fahrerkabine vom Crawler. Schau in den Bauplan! ;D

-ZiLi-
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 16. Februar 2012, 18:05:32
Hallo zusammen,

und damit auf zum AP-Finale, kaum zu glauben, aber wahr!  ::)
An der AP 3 fehlten ja u.a. noch die kleinen Querstreben, hier sind sie schon an ihrem Platz, und noch paar andere mehr. War nochmal ganz schön stressig.  :o

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017311.jpg)

Nun folgten noch die schrägen Stützstreben, die wieder am Montageklotz verklebt wurden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017312.jpg)

 Und das war relativ schnell erledigt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017313.jpg)

Und mit 'ner kleinen Zugabe (?) als krönender Abschluss  - na, wer von Euch hat's entdeckt?  ::)
- war die AP 3 dann endlich fertig, wurde ja auch mal Zeit.  :D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017314.jpg)

Und hier sind nochmal alle vier Plattformen für die Side 1, von oben nach unten AP 1 bis AP 4, in ihrer ganzen Pracht, von der Unterseite,  ;D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017315.jpg)

und zum Schluss nochmal von oben.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017316.jpg)

Und damit sind die Plattformen nun endlich reif für die Lackiererei, und ich mach erstmal, wie versprochen, + + +   ;D

Mal sehen, was als nächstes drankommt.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: double-p am 16. Februar 2012, 18:37:27
Einfach unglaublich  :o

Aber den zusaetzlichen L-Traeger am AP3 versteh ich nicht
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 17. Februar 2012, 00:22:46
Hi double-p,

hab Dank für Deine Anerkennung und Gratulation für den scharfen Blick, hast das L-Profil tatsächlich entdeckt. Ja erklären kann ich Dir das Teil aber leider auch nicht, Fakt ist aber, dass es tatsächlich dran ist an der AP 3, wie Du hier ja auf dem Ausschnitt aus dem bereits geposteten NASA-Foto sehen kannst.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017310.jpg)

Irgendeine Bewandtnis wird die Strebe schon haben, auf der linken Seite der Plattform gibt es sie jedenfalls nicht. Vielleicht weiß das ja einer der Experten hier?  :-

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 18. Februar 2012, 19:48:01
Keine Ahnung, was das für eine Strebe ist. :-\
Die ist mir noch nie aufgefallen und ich finde sie auch nicht auf anderen Fotos.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 18. Februar 2012, 21:09:21
Doch, doch, ich habe mehrere Fotos, auf denen diese Strebe zu sehen ist, einige davon sind sogar von Dir, wie hier z.B.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017309.jpg)

Interessant wäre nur, ob diese Strebe auch schon  bei der STS-6 am MLP-2 dran war, davon habe ich aber leider kein Foto, auf dem man das sehen könnte.  :-

Vielleicht könnte ja unser Freund Halbtoter  (macht sich übrigens ziemlich rar  ??? ) was dazu sagen, der hat doch jede Menge ältere Fotos aus dieser Zeit, soviel ich weiß.

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 21. Februar 2012, 22:44:33
Helau und Alaaf zum Faschingsdienstag,

aber für einige gibt es ja auch noch ein Leben neben dem Fasching, oder?  ;D

Und deshalb mal ganz nebenbei 'ne kleine Ablenkung von Jubel, Trubel, Heiterkeit mit oder ohne Pappnase.   :D  Und zur Entspannung von den vielen Gittern der Access Platforms  habe ich mir mal die MLP-Füße, auf Neudeutsch Pedestals, vorgenommen, auf denen MLP samt Shuttle Stack neben dem Launch Tower stehen, wenn sie mal vom Crawler heran geschleppt und abgesetzt wurden.

Insgesamt gibt es sechs Pedestals, vier an den MLP-Ecken und zwei an den beiden Seiten (Side 2 und 4). Das hier auf dem Bild (2) dürfte die mittlere Stütze an der Side 4 sein, wenn ich mich nicht irre.  :-

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017301.jpg)
Quelle: NASA

Und das muss natürlich alles haargenau übereinander passen, ehe die MLP abgesetzt und alles fest verschraubt werden kann. Die Plattform muss ja schließlich gewaltige Kräfte beim Start aushalten und trotzdem stehen bleiben.  ::)  ::)  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017302.jpg)
Quelle: NASA

Aber um mal an der Rampe auf die Pedestals abgesetzt werden zu können, braucht man am MLP entsprechende Aufnahmevorrichtungen für die Montage, und das sind die sogenannten Mount Mechanism Interfaces (MMI), am linken Bildrand die mittlere MMI an der Side 4, und am rechten Bildrand eine der hinteren Eckausführungen, die vorderen beiden an der Side 1 sehen noch etwas anders aus.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017303.jpg)
Quelle: NASA

Im Papierbogen sehen die MMI-Teile so aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017304.jpg)

Wie man sieht, sind das recht simple Teile, und genauso sehen sie dann vermutlich auch mal am MLP aus, sozusagen wie kleine Klötzchen. Das wäre mir nun aber doch etwas zu simpel, und deshalb habe ich mich an die Vorlagen (S. 5-6) von AXM Paper Scale Models (http://www.axmpaperspacescalemodels.com/files/mlpbottom.pdf) erinnert, die zunächst noch simpler erscheinen, aber gebaut dann sicherlich filigraner aussehen sollten.

Und so oder ähnlich hätte sie ja David Maier nun auch gestalten können, oder? Hat er aber leider  nicht, wie so manch andere Details auch nicht. :(

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017305.jpg)

Aber spaßeshalber habe ich mal beide Varianten zum Vergleich gebaut. Zunächst kommen mal die Grundplatten an die MLP-Unterseite. Da stehen in der Vorlage lediglich die Nummern der Pedestals drauf.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017306.jpg)

Danach habe ich zunächst mal zu Pappe gegriffen und zwei Muster probiert, drum schaut und urteilt am besten selbst.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017307.jpg)

Die nach der AXM-Vorlage handgestrickte Variante (links) wurde abschließend mit dem Pinsel lackiert. Daneben liegen bereits die Einzelteile aus Sheet, die es dann wahrscheinlich in der Endversion mal werden sollen, inklusive Airbrush-Lackierung.

Danach habe ich probeweise mal beide Varianten am MLP angebracht, um den hautnahen Vergleich zu haben, wie man hier sehen kann. Die Papierbogen-Variante käme dann natürlich auch noch auf die kleine Grundplatte und damit auf die gleiche Höhe, woran Ihr Euch nicht stören dürft.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017308.jpg)

Aber nun mal ehrlich, welche Variante gefällt Euch besser?  :-

Na denn man Prosit und Helau!!!  ;D

 ;)





 
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 22. Februar 2012, 01:40:24
Beide Varianten sind gut.
Mir persönlich gefällt die aus Sheet besser.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 22. Februar 2012, 08:47:34
Habe auch schon den AXM-Papierbogen fertig skaliert hier liegen. Werde diesen Bogen auch als Schablone benutzen und die Dinger aus Sheet machen. Sieht eindeutig besser aus!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Februar 2012, 08:59:46
Dann haben wir ja offenbar alle drei den gleichen Geschmack, was diese Details anbelangt.   8)  Ich finde auch, dass die nach AXM handgestrickte Variante irgendwie besser zu meiner bisherigen Strukturierung passt. Und übrigens, die Muttern an der Papierbogen-Variante sind ja ohnehin nicht korrekt, weil die so ja gar nicht da sind. Und dann wird's auch noch klitzekleine Veränderungen an den Eck-Interfaces geben, die in beiden Varianten bisher fehlen, lasst Euch überraschen.  ::)

 ;)



Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 28. Februar 2012, 01:57:49
Und genau bei den Eck-Interfaces für die MMI bin ich nochmal etwas ins Grübeln gekommen. Die sehen nämlich in Wirklichkeit etwas anders aus als im AXM-Papierbogen dargestellt, wobei sich die vorderen beiden an der Side 1 von den hinteren beiden an der Side 3 nochmal geringfügig unterscheiden.  ???

Zunächst aber mussten die Ecken der MLP-Grundplatte etwas modifiziert und der Form der achteckigen Grundplatten der Eck-Interfaces angepasst werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017293.jpg)

Wie man auf disem Bild sehen kann, ragen die Grundplatten der Eck-Interfaces etwa zur Hälfte über die MLP-Ecken hinaus.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017294.jpg)
Quelle: NASA

Deshalb habe ich mir kleine Winkel-Segmente der überstehenden Eck-Interface-Grundplatten aus Sheet hergestellt, die bündig mit den Ecken der MLP-Grundplatte verklebt werden. Hier sieht man die Einzelteile für die Eck-Interfaces der MMI, die ausgehend von der AXM-Vorlage noch etwas weiter, dem Original entsprechend, angepasst wurden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017295.jpg)

Und dabei stieß ich an den Ecken der Side 1 am Unterboden auf eine Ungenauigkeit aus der Zeit des Baubeginns am MLP.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017296.jpg)

Die rot markierten Stege an der Unterseite waren damals etwas zu breit geraten und stimmen deshalb nicht mit der Breite der Eck-Interface-Grundplatten überein. Und wenn es sich auch nur um ca. 3 mm handelt, würde mir das nicht so recht gefallen.  >:(  Deshalb habe ich diese Stege mit der Dremel-Trennscheibe vorsichtig etwas schmaler gemacht (s. grüne Markierung), was zwar nicht ganz einfach war, aber dennoch ganz gut gelungen ist.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017297.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017298.jpg)

Und jetzt sollten die Eck-Interface-Grundplatten hoffentlich besser dazu passen.  ::)

Da ich nun einmal am Unterboden rumfriemele, sollte der bei dieser Gelegenheit auch noch etwas mehr detailliert werden. Da gibt es bekanntlich mehrere Öffnunen. Unterhalb der Side 4 sieht man hier auf dem Bild diese drei Flansch-Öffnungen, über die m.E. die Wassereinspeisung für das Sound Suppression Water System (SSWS) erfolgt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017299.jpg)
Quelle: NASA

An der Rampe werden diese MLP-Öffnungen mit den dortigen dicken SSWS-Zuleitungsrohren verbunden, von denen das vordere Rohr am rechten Bildrand einen kleineren Durchmesser hat als die beiden hinteren.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017300.jpg)
Quelle: NASA

Kann jemand von den Experten Angaben zu den Durchmessern dieser Rohre/Flansche machen?  :-

Dann gibt es noch vier weitere Fixpunkte, an denen sich die MLP/Crawler Mechanical Interfaces  befinden, die man ebenfalls andeuten könnte.

Na dann bis bald.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 29. Februar 2012, 08:38:58
Hi Leute,

kann denn wirklich niemand von den Space Experts hier Angaben zu den Durchmessern dieser Rohre/Flansche machen?  :(  Nun seid mal nicht so zurückhaltend.  ::)

Und da auch niemand widerspricht, nehme ich an, dass es sich bei den dicken Rohren scheinbar doch um die Wassereinspeisung für das Sound Suppression Water System (SSWS) handeln dürfte, oder doch nicht?

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 29. Februar 2012, 10:23:46
Ich versuch mir sowas dann immer aus Bildern ungefähr herzuleiten. Würde deswegen mal auf etwa 1,20m Durchmesser tippen.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 29. Februar 2012, 18:22:57
Dann bleiben wir halt unter uns. Stimmt, Fotos sind bei solchen Abschätzungen immer sehr hilfreich, habe mir daraufhin nochmal paar NASA-Fotos angeschaut.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017286.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017287.jpg)
Quelle: NASA

Die drei Wasserzuleitungsrohre für das Sound Suppression Water System (SSWS) sind ja auf dem Foto die mit den schwarzen Ringen unterhalb der Side 4, wovon das hintere halb verdeckt ist. Es fällt auf, dass das vordere Rohr etwas dünner ist als die hinteren beiden. Wenn man nun die hinteren beiden dicken Rohre mit dem dazwischen stehenden mittleren Pedestal vergleicht, sieht man, dass die Rohre deutlich dicker sind.

Und wenn man jetzt dazu mal den Papierbogen von D. Maier zu Rate zieht, dann sollte der Durchmesser der Pedestals etwa bei 1,15 m liegen. Demnach könnten die dickeren Rohre dann nach meiner Schätzung so bei ca. 1,80 m Durchmesser liegen, und das vordere dünnere Rohr bei ca. 1 m, was aber alles in allem nur sehr vage Angaben sind.  :-

Nun ja, das ist zumindest mal 'ne Hausnummer, die als Anhalt dienen kann, und davon mal abgesehen, gibt es ohnehin wichtigere und spannendere Sachen ...   ;D

Ich habe inzwischen mit den Eck-Interfaces für die Pedestal-Auflager weiter gemacht, die ich ja noch etwas weiter detaillieren wollte. Fotos mit Details davon hatte ich ja schon einige gepostet, deshalb einfach mal etwas zurück schauen, da waren einige gute Bilder mit hoher Auflösung dabei. Und die Einzelteile hatte ich ja auch schon gezeigt. Deshalb hier mal die nächsten Schritte der Anprobe:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017288.jpg)

Das ist zunächst der überstehende Eckwinkel (1,5 mm) mit der Hauptplatte (0,5 mm), beides aus Sheet. Wer genau hinschaut, wird den Unterschied zur AXM-Vorlage erkennen. Als nächstes kamen die Rippen (0,5 mm) dran, und so wächst der Winzling dann übers Eck weiter

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017289.jpg)

Jetzt fehlt nur noch eine hintere Rippe zur Side 2 hin, und dann gab's schon die finale Anprobe, die schon mal ganz ordentlich passte und mir so auch gut gefällt.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017290.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017291.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017292.jpg)

Damit wäre das erste Eck-Interface fertig und kann zum Lackieren geschafft werden, morgen kommt dann das rechte Eck-MMI dran.

 ;)   

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 01. März 2012, 19:49:21
Und hier ist nun auch das angekündigte Eck-Interface für die rechte Ecke an der Side 1. Davor liegen bereits die Winkelplatten für die beiden hinteren Eck-Interfaces an der Side 3 und die Schablonen für die Seitenwände.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017284.jpg)

Und dann noch schnell ein Bild von der Anprobe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017285.jpg)

Und Euch noch einen schönen Abend.  :)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 02. März 2012, 07:42:19
Sieht schon gut aus! Vor allem sieht´s nach viel Arbeit aus.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 02. März 2012, 09:04:10
Oh ja, Du sagst es, und Danke für die Blumen ...  :)

Man glaubt es wirklich nicht, aber auch diese kleinen Dinger wollen erst mal gebaut sein.  ::)  Maße ermitteln, anreißen, ausschneiden und dann alles an die richtige Stelle kleben. Aber wenn man dann mehrere solcher Teile machen muss, gehts's einem dann langsam immer besser von der Hand, wie bei Deiner Liftverkleidung oder den Treppen ja auch , kennst es ja zur Genüge.   ;D

Und irgendwann muss man ja ran an diese Sachen, habe die MMI's ja auch lange Zeit ignoriert, zumal ich ja vorn am Unterboden auch noch 'nen Schnitt in die "Unterlippe" machen musste, vor dem es mir irgendwie gegraust hat.  :o   Deshalb war jetzt gerade so der richtige Zeitpunkt dafür, ehe dann noch mehr Aufbauten drauf kommen und das ganze Ding immer unhandlicher wird. Bisher ging's ja noch, und das MLP konnte mal schnell auf den Kopf oder die Seitenwand gestellt werden.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 04. März 2012, 21:55:13
Und damit zu den MMI's an der Side 3. Die sehen eigentlich genauso aus wie die an der Side 1, wie man aus den folgenden Bildern sehen kann. Hier die Interface-Ansicht vom hinteren Ende der Side 4, am Übergang zur Side 3,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017280.jpg)
Quelle: NASA

und hier die Ansicht hinter der Ecke, von der Side 3 aus.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017281.jpg)
Quelle: NASA

Und der Vollständigkeit halber gleich noch eine Ansicht von den noch fehlenden mittleren MMI's, hier das Interface auf der Side 4

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017282.jpg)
Quelle: NASA

Die Einzelteile für die restlichen MMI's liegen hier schon mal parat.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017283.jpg)

Und die werden dann morgen montiert.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 05. März 2012, 03:01:27
Die drei Wasserzuleitungsrohre für das Sound Suppression Water System (SSWS) sind ja auf dem Foto die mit den schwarzen Ringen unterhalb der Side 4, wovon das hintere halb verdeckt ist. Es fällt auf, dass das vordere Rohr etwas dünner ist als die hinteren beiden. Wenn man nun die hinteren beiden dicken Rohre mit dem dazwischen stehenden mittleren Pedestal vergleicht, sieht man, dass die Rohre deutlich dicker sind.

Und wenn man jetzt dazu mal den Papierbogen von D. Maier zu Rate zieht, dann sollte der Durchmesser der Pedestals etwa bei 1,15 m liegen. Demnach könnten die dickeren Rohre dann nach meiner Schätzung so bei ca. 1,80 m Durchmesser liegen, und das vordere dünnere Rohr bei ca. 1 m, was aber alles in allem nur sehr vage Angaben sind.  :-

Diese Schätzung dürfte sehr nahe dran liegen.
Zahlen dazu habe ich nicht, aber noch zwei Fotos aus der Nähe:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017277.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017276.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017279.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017278.jpg)
Fotos von apacheman (http://www.flickr.com/photos/apacheman/5738134635/sizes/z/in/photostream/)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 05. März 2012, 08:07:26
Danke für die Fotos,

na bitte, bei der Nachrechnung der beiden Rohre im 2. Foto kommt man genau auf einen Durchmesser von 1,80 m für das dickere Rohr.  8)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 05. März 2012, 10:56:07
Möchte ja kein Spielverderber sein, aber 1,80m scheint mir etwas viel.  :-\
Wenn ich auf eumels erstem Bild die Leiterstufen als Vergleich und 30cm als Tritthöhe nehme würde ich sagen, dass das Rohr etwa 1,30 bis 1,40 haben müsste. Hm...Kommt aber auch nicht auf en Millimeter an.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 05. März 2012, 11:41:54
Auf den Millimeter kommt's mir auch nicht an, aber das kommt schon hin.  ;)  Schau mal, die Leitern -  übrigens auf beiden Fotos von eumel   - befinden sich an den Pedestals und nicht an den dicken SSWS-Rohren. Und mit Deiner Tritthöhe von 30 cm kommt man auf eine Pedestal-Dicke von ca. 1,20 m und damit der laut D. Maiers Papierbogen von ca. 1,12 m doch sehr nahe.

Also dürften die ca. 1,80 m für die Wasserrohre schon stimmen, denn das sind wirklich ganz schöne fette Dinger. Und diese Querschnitte braucht man offenbar beim SSWS, um die beim Start benötigten gigantischen Wassermassen in kürzester Zeit zum MLP zu befördern.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 05. März 2012, 22:37:41
Und hier noch ein kleines Update. Das sind nun die sechs Mount Mechanism Interfaces (MMI)  nach ihrer Fertigstellung.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017275.jpg)

Jetzt werden die Teile noch vom letzten Feinschliff gesäubert und dann können sie endlich in die Lackiererei gehen.  ::)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 06. März 2012, 20:38:54
Und die Jungs in der Lackiererei waren heute echt gut drauf und haben Wort gehalten. Zuerst waren die sechs MMI's  an der Reihe. Die kommen hier auf dem Bild etwas dunkel raus, sind in Wirklichkeit aber heller, wie man gleich sehen wird.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017267.jpg)

Und deshalb wurden sie auch anschließend gleich montiert, hier mal die beiden Eck-Interfaces an der Side 1,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017268.jpg)

und dann weiter ums MLP herum

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017269.jpg)

zur Side 2,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017270.jpg)

die beiden Eck-Interfaces an der Side 3,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017271.jpg)

bis zur Side 4.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017272.jpg)

Uff, uff, endlich sind die MMI's nun dran, haben doch ganz schön aufgehalten, gefallen mir aber eigentlich ganz gut so.   8)

Und da die Lackiererei gerade auf Hochtouren läuft,  ::)  ging's ohne große Pause gleich noch mit den vier Access Platforms  für die Side 1 weiter. Vorher wurden die Plattformen in einem Isopropanolbad gründlich mit dem Pinsel grereinigt und anschließend mit dem Föhn getrocknet. Und so sehen die Plattformen nun fertig lackiert von oben aus,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017273.jpg)

und so an der Unterseite.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017274.jpg)

Habe für morgen schon mal die Schweißer-Kolonne bestellt, die werden sich dann um die Montage kümmern.

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 07. März 2012, 00:51:04
Die Auflagepunkte (Mount Mechanism Interfaces (MMI)) sind gut geworden.
Als sie noch weiß waren, sahen sie etwas wuchtig aus.
Erstaunlich, was so ein bisschen Farbe ausmacht.
Hoffentlich sind sie gut verschweißt, denn sie müssen weit über 2000 Tonnen tragen!

Noch besser gefallen mir die Laufstege (Access Platforms).
Sie werden dann am fertigen Modell das Symbol für den hohen Arbeitseinsatz und die Präzision Deiner Arbeit sein.

Noch sehen sie zu gut (zu neu) aus.
Da fehlen noch Schmutz- und Schmauchspuren - schließlich war dort beim Start die Hölle los! 8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 07. März 2012, 07:52:47
Wow!!! Da muss ich dem Lackiermeister aber mal ein Kompliment machen!!!
Das sieht ja super aus jetzt. Da wird der Konkurrent ja glatt neidisch!  ;)

Muss eumel was die Gebrauchsspuren angeht recht geben. Die Papierbögen sehen ja gealtert aus und deine zusätzlichen Teile sehen farbrikneu aus. Aber das aneinander anzugleichen bekommst Du am Schluss noch hin.  ;)

Bin jetzt gespannt, womit es weiter geht.....
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: HausD am 07. März 2012, 09:18:25
Hallo -eumel-,
ich habe gerade herzlich über den Ratschlag lachen müssen, doch Rauch- und Schmauch über die schönen neuen Teile zu legen...  :D   ;D    Warum? Nicht, weil es falsch wäre, nein...
Ich musste dabei an dein Smoke-Brush-Set einschließlich der Demo in HH denken...   
(s. Norddtsch. R-Stammt. im Jan. 12)
Gruß von HausD
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 07. März 2012, 10:07:47
@HausD:

Dampf.
Ohne Dampf keine Leistung! ;) 8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 07. März 2012, 12:17:41
@eumel, inselaner:
Seid gegrüßt Jörg & Jörg,

zuerst mal Danke für Eure anerkennenden Komplimente,  :-[  freut mich aber, wenn's Euch gefällt.  ;D

Das mit der Alterung sehe ich als nicht ganz so kritisch an, zumal das in Wirklichkeit von den Farbtönen eigentlich ganz gefällig aussieht. Auf den Bildern kommen die Papierflächen insbesondere bei Makroaufnahmen und Kunstlicht immer etwas anders raus im Ton als die lackierten Sheet-Teile, eigenartig.  :-\  Werde mal zum Vergleich paar Fotos bei Tageslicht machen.

Und an den Plattform-Gitterrosten sind die Gebrauchsspuren zum Glück vermutlich nicht so gravierend wie auf den großen MLP-Flächen, zumindest danach, was man so auf Originalfotos sehen kann. Da bin ich übrigens schon sehr auf Deine Alterung an Deinem MLP gespannt und hoffe doch, dass ich dabei noch einiges lernen kann.  ::)  Aber wenn schon Alterung, dann irgendwie erst ganz zum Schluss, wenn man einen Gesamteindruck hat, da lässt sich schon noch was machen.  ;)

Ja und weiter gehen wird es erst nochmal am Unterboden, da fehlen ja noch so'n paar Kleinigkeiten. Und dann sollten ja heute die ersten Plattformen an der Side 1 montiert werden, und auf denen gibt's dann ja noch so einiges an kniffligen Ausrüstungen und Armaturuen zu installieren, oh je ...  ::)

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 08. März 2012, 00:48:35
Am MLP-Unterboden gibt es bekanntlich diese beiden kleinen Lüftungsgitter oberhalb der Crawler-Fahrerkabine, die natürlich nicht fehlen sollten.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017259.jpg)

Weil die ziemlich winzig sind, habe ich für die Gitter wieder auf das feinmaschige Schleifenband aus der Adventszeit zurück gegriffen. Darunter liegen schon die vorbereiteten Rahmen mit dem schwarzen Hintergrund.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017260.jpg)

Als nächstes wurden die Gitter hinter die Rahmen geklebt, diese dann ausgeschnitten und anschließend auf den schwarzen Hintergrund geklebt, das war's schon.  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017261.jpg)

Nun wurden die Lüftungsgitter an dem Absatz am MLP-Unterboden verklebt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017262.jpg)

Als nächstes wurden die Unterseiten der MMI's (aus der AXM-Vorlage) verklebt und vorsichtig die Löcher für die Zentrierbolzen gebohrt (Ø 2,4 mm). Dazu ist der Werkzeughalter aus Draculas Shop   (http://www.atelierheinzwagner.de/Webshop/index.htm)sehr gut geeignet,  8)  und da fielen nochmal richtig Späne. Der Grat an den Bohrungen wurde mit Draculas Schleif-Sticks geschlichtet.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017263.jpg)

Anschließend wurden unterhalb der Side 4 die drei Markierungen für die SSWS-Rohrzuleitungen und in der Mitte die Markierungen für die Crawler Transporter/MLP Mechanical Interfaces  angebracht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017264.jpg)

Das sind die vier Auflagepunkte der MLP auf dem Crawler, die jeweils einen Abstand von 27,40 m voneinander haben, wie man aus diesem Bild aus der Crawler-Bauanleitung von David Maier  sehen kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017265.jpg)
Quelle: EDU-Craft Diversions (http://educraftdiversions.org/) (CD-ROM)

Zum Schluss wurden dann die bereits lackierten Zentrierbolzen (Ø 2,3 mm) in die Bohrungen geklebt, womit der Unterboden nun komplett ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017266.jpg)

Die Schweißer-Kolonne kann nun leider doch erst morgen mit der Montage der Access Platforms  beginnen, da sie zu kurzfristig zu einem Havarie-Einsatz abgezogen werden musste.  :o

 ;)





Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 08. März 2012, 18:29:21
Und tatsächlich haben die Schweißer heute mit der Montage der Plattformen angefangen, und wie es sich gehört, natürlich mit der Access Platform AP 1. Das ist die größte der vier Plattformen hier an der linken Vorderseite.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017254.jpg)

Auf dieser Plattform befinden sich einige Teile der LOX/LH2-Treibstoffleitungen, sowie Filter und Armaturen, wie man auf diesem Bild sehen kann. Zum Schutz vor den heißen Abgasen beim Start sind diese Plattformen nach oben hin durch Blast Shield-Überdachungen abgedeckt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017255.jpg)
Quelle: NASA

Die zugehörigen Teile im verwendeten Paper Kit (D. Maier) sehen so aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017256.jpg)

Danach gibt es zwei Equipment Pallets AP 1 C (links) und AP 1 D  (rechts) mit einigen Aufbauten, sowie zwei Panel-Stützkonstruktionen AP 1 J und K, die jedoch erst nach der Montage der Blast Shields angebracht werden können. Die Pallets habe ich hier mal provisorisch auf die Plattform gelegt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017257.jpg)

In Wirklichkeit sind das aber keine geschlossenen Podeste sondern lediglich Rahmen aus H-Profilen, wie man hier auf dem folgenden Bild beim rechten Pallet mit dem LOX-Filter in der Mitte sehen kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017258.jpg)
Quelle: NASA

Also werde ich die Pallets wohl auch aus H-Profilen (1,5x1,5 mm) scratchen, um näher am Original zu bleiben. Vermutlich wird es beim linken Pallet (AP 1 C) nicht anders sein, nehme ich mal an, oder?  :-  Vielleicht hat ja jemand von Euch ein Foto von dieser Stelle links daneben, auf der man das sehen kann, das wäre super!  ::)

 ;)



Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 09. März 2012, 15:56:17
Habe hier mal mit der Papier Kit-Vorlage bisschen weiter probiert, um den Unterschied zum Original  besser zeigen zu können, damit Ihr selber urteilen könnt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017877.jpg)

Da sind nun auf dem rechten Pallet die ersten Armaturen zu sehen, links die Black Box mit 'ner Rohrleitung und dahinter der LOX-Filter. Die Box als solche gibt es im Original natürlich so nicht. Das sind hier wieder nur schemenhafte Andeutungen der Rohrleitungen links vom LOX-Filter, wenn Ihr das mal im vorangegangenen Bild im letzten Post vergleichen wollt. Und jetzt kommt noch ein weiteres Detail hinzu.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017878.jpg)

Das sollen die Halterungen von unterschiedlichen Rohrleitungen sein, die da so in Reih und Glied davor stehen.

Je mehr ich mir dagegen die Originalaufnahmen anschaue, desto weniger bin ich von den Papierdetails überzeugt, zumal es ja wirklich anders aussieht. Ich meine auch, dass der H-Profil-Rahmen noch etwas länger ist und weiter nach links reicht, vermutlich bis zum Ende dieser Bay mit der Einmündung der weißen LH2-Leitung in die MLP-Wand, die dann zum TSM führt. Die Einmündung kann man als schwarzen Punkt links oberhalb der Box erkennen.

Fazit: Ich werde auf jeden Fall auch die Scratch-Variante weiter verfolgen, mal sehen, wie das dann aussehen wird, was meint Ihr?  :-

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 09. März 2012, 16:55:17
Also ich finde es gar nicht so schlecht. Meine Devise kennst Du ja:
Muss nicht immer 100%-ig sein. 95 %-ig reicht doch auch.  ;) Sonst dauert das ja noch Jahre bis Du zur FSS kommst. Und darauf bin ich jetzt schon gespannt.  :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 09. März 2012, 17:19:29
Na ja, das ist wie immer letztlich eine Frage des eigenen Anspruchs, kennst mich mittlerweile ja auch. Es muss einem halt selber auch gefallen.

Nun male mal den Teufel nicht gleich an die Wand, ganz so lange wird es aber hoffentlich nicht mehr dauern, bis ich zur FSS komme. Wirst es schon noch sehen, wielange einen die MLP aufhalten kann.  ::)

Drum gleich noch ein kleiner Nachtrag zum linken Pallet auf der AP 1, bei dem ich noch nicht viel klarer sehe. Möglicherweise ist dieses Teil ja doch geschlossen, wie man auf diesem Bild    (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2011-5582.jpg) von der Unterseite bei genauem Betrachten erkennen kann.  :-

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017876.jpg)
Quelle: NASA

Na dann schon mal ein schönes Wochenende.  :D

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 09. März 2012, 17:27:02
Die Papiervorlage ist in diesem Bereich recht ungenau - deutet nur an, dass da noch irgendetwas ist.
Klar, irgendwo muss eine Grenze gezogen werden.
Welche Details sind für ein Modell noch relevant und welche nicht.
Zumal Details sehr arbeits- und zeitaufwändig sind.
Darüber schwebt immer die Frage: Lohnt sich das?

Jeder Modellbauer muss seinen Anspruch festlegen:
Soll es nur ein Modell von vielen werden?
Soll es nur eine zusammenmontierte Vorlage werden?
Oder soll man dem Modell später ansehen, mit wie viel Liebe und Leidenschaft es entstanden ist?

Details sind nicht nur schöner, aber unnötiger Schickschnack!
Details werden später die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.
An einem detailreichen Modell geht man nicht einfach so vorbei.
Sie machen das Modell zum Kunstwerk - zum einzigartigen Monument.
Details erwecken Neugier im Betrachter.
Er wird sich fragen: Was ist das eigentlich alles, wie funktioniert das?

Erst durch Details wird dem unbedarften Betrachter auffallen, dass diese Startplattform eben nicht nur der Ständer ist, der das Shuttle für den Start aufrecht hält - wie eine leere Sektflasche die Silvesterrakete.
Diese Startplattform hat viele Funktionen zu erfüllen.
Ein Shuttle-Start gleicht eben nicht dem einer Silvesterrakete: - Lunte dran und ab geht´s.

Ein detailliertes Modell kann nicht nur an die historischen Starts erinnern,
es kann Dimensionen und technische Vorgänge vorstellbar machen,
Neugier wecken und überaus lehrreich sein.

Durch jeden Scratch wird das Modell einzigartig.
Es wird dabei immer mehr zu Deinem Modell.
Und es wird immer schöner! :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 09. März 2012, 17:47:55
Also ich finde es gar nicht so schlecht. Meine Devise kennst Du ja:
Muss nicht immer 100%-ig sein. 95 %-ig reicht doch auch.  ;) Sonst dauert das ja noch Jahre bis Du zur FSS kommst. Und darauf bin ich jetzt schon gespannt.  :)


Welche Frage ist wichtiger?
Wann etwas fertig wird, oder was fertig wird?

Das fertige Modell wird etwas darstellen.
Da wird dann keiner mehr fragen, ob´s auch schnell genug fertig war. ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 10. März 2012, 01:05:34
Hallo eumel,

jetzt beschämst Du mich aber fast mit Deinem Post,  :-[  das geht mir ja runter wie Öl.  Aber Du hast vollkommen Recht mit Deiner Philosophie, die Details sind wie das Salz in der Modellbau-Suppe. Sie verleihen einem Modell das gewisse Etwas und sind damit quasi Alleinstellungsmerkmale. Und diese Details gut hinzubekommen, stellt immer wieder aufs Neue eine Herausforderung dar, finde ich. Und dass sich dieser Aufwand lohnt, zeigen einem letzlich die vielen ehrlich gemeinten Lobeshymnen und anerkennenden Worte all derer, die sich daran ebenfalls erfreuen können.  :)

Bei mir kommt noch hinzu, dass mich die Raumfahrt ganz allgemein und diese Details im besonderen auch rein technisch unwahrscheinlich interessieren und mich deshalb immer wieder neugierig machen. Das ist bei mir als Wissenschaftler und ehemaliger Materialforscher sicherlich auch ein Stück weit berufsbedingt, gebe ich ja zu. Deshalb versuche ich dann halt, mehr darüber zu erfahren, um die Zusammenhänge und Funktionen besser zu verstehen und Antworten auf meine Fragen zu finden. Und dafür ist das Raumcon-Forum für mich persönlich eine ganz besondere, ausgezeichnete und ergiebige Wissensplattform, die ihresgleichen suchen kann. Und da passt natürlich der Raumfahrt-Modellbau dazu wie die Faust auf's Auge.  ::)

Und damit nochmal kurz zu meiner Frage nach Eurem Eindruck bezüglich der Vorzugsvariante zur Darstellung solcher Ausrüstungen wie der auf den Access Platforms  am MLP. Da ich nun einmal den Aufwand mit den filigranen PE-Gitterrosten getrieben habe, finde ich mehr und mehr, dass es jetzt fast einem Stilbruch gleich käme, wenn ich da nun die schemenhaft angedeuteten Papier-"Klötzchen" drauf setzen würde.  :-\  Deshalb werde ich wohl auch weiterhin versuchen, solche Details dann eher zu scratchen, auch wenn der Bau dadurch zwangsläufig schwieriger wird und obendrein alles etwas länger dauert. Denn auch dafür geht 'ne Menge Zeit drauf, wenn man erst lange nach entsprechenden Fotos suchen muss, die einem dann die ersehnten Detailanschten liefern, für die man dann nur noch einen gangbaren Lösungsweg finden muss ...  8)

 ;)




Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 10. März 2012, 20:26:50
Hallo,

schnell noch ein kleines Update zum Samstagabend, die Schweißer-Kolonne hat zur Freude der Bauleitung noch 'ne tolle Schicht hingelegt und die restlichen Access Platforms  montiert. Dazu mal einige Bilder ohne viel Worte.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017922.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017923.jpg)

Und dann haben sie auch gleich noch die ersten Stützen zwischen der AP 2 und 3 eingezogen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017924.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017925.jpg)

Und dann kam ganz überraschend der Treppenbauer vorbei und hat schon mal Maß genommen, das klappt doch wie am Schnürchen.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017926.jpg)

So kann's weiter gehen.

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 11. März 2012, 02:28:24
Womit hat denn der Schweißer die Laufstege befestigt?
Sieht so dick aus.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 11. März 2012, 09:10:05
Wenn Du die Anbindung an die MLP-Wand meinst, dann sind das die gleichen Profile (1,5x1,5 mm) wie die vertikalen Armierungsstreben. Erst wollte ich den Spalt offen lassen, aber danach, was ich so auf Fotos erkennen konnte, ist der Spalt jedoch nicht offen. An manchen Stellen reichen die Gitterroste auch bis an die Wand, an anderen Stellen ist es Vollmaterial. Also habe ich die Spalte vorsorglich geschlossen, damit dort auch ja nichts runterfallen kann.  ::)  Denn da jetzt jeweils noch zwei Maschenstreifen Gitterrost reinzubasteln, wäre selbst mir zuviel des Guten gewesen.  ;D

Und ein rein praktischer Grund kommt noch hinzu, aus Stabilitätsgründen braucht man selbst bei Seku schon noch eine ausreichende Klebefläche, damit die Plattformen auch richtig halten. Da wären mir lediglich "Punktschweißungen" doch etwas zu instabil und bruchanfällig, weil die den Lift-off garantiert nicht überstehen würden.  ;D

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 11. März 2012, 12:04:56
Die Spalten sind mit Seku ausgefüllt?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 11. März 2012, 15:41:20
Nee, natürlich nicht,  ::) aber dann muss ich es nochmals verdeutlichen, damit wir uns nicht länger missverstehen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017994.jpg)

In die Zwischenräume zwischen den vertikalen Armierungsstreben (linker Pfeil) habe ich die gleichen Vierkantprofile (1,5x1,5 mm) geklebt, wie für die meisten vertikalen Armierungsstreben (rechter Pfeil). Zum einen, um die dortigen Spalte hinter den Plattformrahmen auszufüllen, und zum anderen, um eine ausreichende Klebefläche für die Rahmen zu haben, die ja bekanntlich aus Messing sind. Ich hoffe, dass es jetzt klarer geworden ist, oder?  ;)

Und da wir gerade bei der Haltbarkeit und Belastbarkeit der Plattformen waren, da hat es inzwischen Auflagen durch die Sicherheitsinspektion gegeben, die aus dem folgenden Bild ersichtlich sind:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017995.jpg)

Die Inspektion hatte nicht nur die fehlenden Plattformabstützungen über den Eck-Interfaces (rechter Pfeil)  beanstandet, die inzwischen schon nachgebessert wurden. Vor allem aber wurde bemängelt, dass zwischen der unteren Plattform AP 2 und der äußeren AP 4 eine Stabilisierungsstrebe (linker Pfeil, I-Profil) fehlt, die unbedingt noch angebracht werden muss, bevor die Endabnahme efolgen kann!!!  ::) Mann oh Mann, die Jungs nehmen es aber wirklich sehr genau mit ihrem Job! Aber Recht haben sie jedenfalls, wie man hier sehen kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017996.jpg)

Und was sein muss, muss halt sein, so sind nun mal die Vorgaben der Statiker gewesen, und daran gibt's nichts zu rütteln. Die Schweißer haben's mittlerweile eingesehen und werden das so schnell wie möglich auch noch erledigen, damit dann Ruhe ist.

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 11. März 2012, 21:43:53
die gleichen Profile (1,5x1,5 mm) wie die vertikalen Armierungsstreben.

Entschuldige, das habe ich irgendwie überlesen.
Dabei hattest Du es so gut beschrieben.
Klar brauchst Du dort Fläche zur Stabilisierung.
Good job! :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 11. März 2012, 22:29:12
Ist schon okay.  ;)

Und da es sich die Bauleitung mit der Sicherheitsinspektion nicht verscherzen möchte, und die Schweißer-Kolonne gerne weiter im Geschäft bleiben will, wurde von denen gleich noch 'ne Extraschicht zur Erfüllung der Auflagen angehängt und die beanstandeten fehlenden Streben eingezogen, wie man hier sehen kann.  ;D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017993.jpg)

Und jetzt kann es dann mit dem Scratchen der Ausrüstungen und Armaturen auf den Plattformen weiter gehen. Mal sehen, ob das was wird.  :-

Hat eumel  nicht evtl. doch noch irgendwo ein Foto von dem linken Pallet auf der AP 1? 

 ;)

 
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 12. März 2012, 03:52:29
Inzwischen weiß ich schon gar nicht mehr, welche Fotos Du schon hast.
Na versuchen wir´s mal:

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/2011-5613-m.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2011-5613.jpg)

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/2011-5611-m.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2011-5611.jpg)

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/2011-5612-m.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2011-5612.jpg)

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/2011-5596-m.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2011-5596.jpg)

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/2009-2644-m.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2009-2644.jpg)

(http://images.ksc.nasa.gov/photos/2005/medium/KSC-05PD-0614.jpg) (http://images.ksc.nasa.gov/photos/2005/high/KSC-05PD-0614.jpg)

(http://images.ksc.nasa.gov/photos/2005/medium/KSC-05PD-0613.jpg) (http://images.ksc.nasa.gov/photos/2005/high/KSC-05PD-0613.jpg)

(http://images.ksc.nasa.gov/photos/2005/medium/KSC-05PD-0630.jpg) (http://images.ksc.nasa.gov/photos/2005/high/KSC-05PD-0630.jpg)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 12. März 2012, 11:16:57
Danke für die Fotos, die ich größtenteils ja schon kannte. Nur leider kann man darauf das linke Pallet noch nicht genau genug erkennen. Wenn wir mal in dieses Bild reinschauen

(http://images.ksc.nasa.gov/photos/2005/medium/KSC-05PD-0614.jpg)

dann erkennt man auf diesem Ausschnitt davon geradeso das untere Plattform-Profil (linker Pfeil).

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017992.jpg)

Vom rechten Pallet habe ich ja das Panorama-Foto, auf dem man die Details gut erkennen kann. Ein ähnlicher Blickwinkel auf das linke Pallet wäre halt ideal.  ::)

Vielleicht findet sich der ja auch noch irgendwo. Es könnte durchaus eine MLP-Vorderansicht sein, möglichst von schräg oben, die nur nah genug dran ist. Darauf würde man dann vermutlich klarer sehen.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 12. März 2012, 12:36:30
Ich weiß schon was Du meinst, habe aber bisher nichts besseres gefunden. :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 13. März 2012, 00:03:18
Nur nicht verzagen. Bin gerade noch auf der Suche in einigen US-Foren, da gibt es auch paar Ansatzpunkte.  :)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: double-p am 13. März 2012, 11:02:49
Mal ganz dumm/anders gefragt: Du beziehst Dich nun in Details auf teilweise deutlich neuere Missionen/MLP als die im Betreff genannte STS-6.  ???

Ich kann's ja kaum erwarten, bis es endlich mal zum Orbiter geht  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 13. März 2012, 12:10:29
Schön wär's ja, wenn es von den frühen Missionen entsprechend detailierte Referenzfotos gäbe, nur her damit, die würde ich mit Kusshand sofort nehmen.  :-*

Dem ist aber leider nicht so, und deshalb bin ich froh, wenn ich auf neueren Fotos die fehlenden Details finden kann. Und so gravierend sind die Unterschiede ja nun auch wieder nicht. Die Basis-Konstruktionen der MLP's waren schon zu Apollo-Zeiten genial und haben sich bewährt und wurden deshalb ja auch weiterhin verwendet, natürlich mit den erforderlichen Weiterentwicklungen und Anpassungen an die technischen Erfordernisse der Shuttle-Missionen, wie z.B. TSM's, SSWS, etc. ...

Und deshalb bin ich auch dankbar für jeden Hinweis und entsprechende Fotos aus der damaligen Zeit. So war es ja z.B. bei der großen Treppe an der Side 1, die von der AP 1 auf das MLP-Oberdeck führt. Die hätte ich als markantes Detail der Vorderfront gerne gebaut. Da es die damals aber noch nicht gab, musste ich leider auf sie verzichten, nachdem mir Halbtoter   mit seinem Foto-Beweis den Zahn gezogen hatte.  :'(  In der Papiervorlage von D. Maier ist die Treppe z.B. enthalten.

Soviel dazu!

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: slimgo am 18. März 2012, 01:24:08
Hallo Leute,

ich bin durch einen Thread im LUT-Forum auf Euch aufmerksam geworden. Respekt und Anerkennung Manfred, was Du da gerade machst, sieht echt klasse aus!!!

Nachdem ich die 18 Seiten Deines bisherigen Bauberichts durchgeackert hatte habe ich mich gleich mal in meiner Datenbank auf die Suche nach eventuell hilfreichen Fotos oder Zeichnungen gemacht.

Daher hier meine (vorläufige) Aubeute. Ich hoffe, dass Du mit dem Einen oder Andere Foto etwas anfangen kannst. Leider ist die Bildqualität nicht sehr berauschend, aber besser wie nix, oder  ;)?

Hier erst mal ein paar Bilder der SRB-Holes, der Pipings und der Waterbags:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018274.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018275.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018276.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018277.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018278.gif)

So, und nun noch ein paar Bilder des guten alten MLP2 aus den 80ern:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018279.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018280.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018281.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018282.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018283.jpg)

So, damit ist auch erst mal gut für heute Abend (oder besser Morgen). Sollte ich morgen noch etwas interssantes finden poste ich mal fröhlich weiter. Da sich (seit leider viel zu langer Zeit) bei mir im Keller ein Rohbau eines MLP im Maßstab 1/72 befindet, dass nur danach schreit endlich mal wieder angefasst zu werden habe ich in den letzten Jahren ziemlich viele Informaitonen zum Thema Shuttle und MLP, FSS, RSS und Crawler gesammelt.

Leider habe ich noch nicht rausgefunden, wie ich hier eine kleineres Bild posten kann und man sich die hohe Auflösung per Mausklick ansehen kann. Ich habe auf meiner Festplatte ziemlich viele Fotos und Zeichnungen, die sind aber aller größer wie der max. Upload bei imageshack (5 MB). Sollte jemand eine Lösung haben, dann immer her damit   ;D

Vielleicht kennt ja einer von Euch die Website www.microartwork.com (http://www.microartwork.com). Der Kollege dort hat einen Papierbausatz für einen Crawler im Maßstab 1/96 entwickelt. Ein absolutes Hammerteil!!!

So, jetzt ist aber auch gut für heute.

Have a nice dream ...

Jens  :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 18. März 2012, 05:04:00
Hallo slimgo - willkommen im RaumCon Forum! :D

Danke für die Fotos!
Klar, die alten Fotos waren oft noch nicht so hoch aufgelöst.
Obwohl hier natürlich möglichst hoch aufgelöste Fotos gefragt sind.
Welche, in die man noch rein zoomen und möglichst viel erkennen kann. 8)

Solche großen Bilder können wir hier im Forum nicht direkt anzeigen, sondern müssen die Hinweise des Admins (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10479.0) beachten.
Wenn Du hoch aufgelöste Bilder hast, kannst Du entweder einfach den Link rein kopieren (ohne img Tag),
oder Du gehst so vor:



Zuerst drückst Du die url Schaltfläche und setzt den Cursor zwischen die mittleren Klammern:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018271.jpg)



Danach drückst Du die img Schaltfläche und setzt die Links zum großen und zum kleinen Bild wie folgt ein:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018272.jpg)

Achtung: Der Link zum großen Bild kommt nach "url" und vor der "]". Das 'Istgleich' nicht vergessen!



Das sieht dann zum Beispiel so aus:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018273.jpg)



Das Resultat:
(http://images.ksc.nasa.gov/photos/2000/medium/KSC-00PP-1287.jpg) (http://images.ksc.nasa.gov/photos/2000/high/KSC-00PP-1287.jpg)
Nur das kleine Bild wird angezeigt.
Erst wenn man darauf klickt, öffnet das große.

Das Foto ist übrigens vom 11. September 2000 und zeigt den Roll Out von STS-92 Discovery zum LC 39A.
Auch hier fehlt an MLP3 noch die große Treppe an der Side 1, die von der AP 1 auf das MLP-Oberdeck führt.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 18. März 2012, 06:19:25
@slimgo:
Danke für Deine Anerkennung und vor allem für Deine Mühe, mir mit Bildmaterial weiter zu helfen. Ich weiß nur zu gut, wieviel Zeit man mit der Suche ganz bestimmter Aufnahmen zubringen kann. Aber es ist schon so, wie eumel  es sagt, dass für Detailstudien möglichst hoch aufgelöste Fotos gefragt sind, auf denen man möglichst viel erkennen kann. Und die zu finden, ist dann oftmals wie die Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen.  :o  Vielleicht findest Du ja noch andere Sachen, die mir weiter helfen können, wäre jedenfalls toll.

Die Microartwork-Website des Künstlers aus Österreich kenne ich auch, da kann man ebenfalls sehr viele gute Fotos finden. Die braucht er natürlich auch für solche Monster-Kits mit 11.000 Teilen wie für den 1/96 Crawler.  :o

@eumel:
Danke für den Bild im Bild-Tipp, von Dir kann man immer wieder noch was lernen, kann ich nun auch mal ausprobieren.  8)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: slimgo am 18. März 2012, 06:50:17
Guten morgen liebe Frühaufsteher und Formel1-Fans,

kann mir hier einer einen Tipp geben wo ich Dateien die größer als 8 MB sind hochladen kann???

@eumel: Danke für die ausführliche Anleitung. Sobald ich weiß wo ich meine großen Dateien hochladen kann werde ich das nach Deiner Anleitung machen ;).

So, dann wollen wir mal sehen wer den Start in Melbourne gewinnt....

Jens
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: double-p am 18. März 2012, 07:54:16
Bis 8MB http://directupload.net (http://directupload.net), darueber dann zB sowas wie http://zippyshare.com (http://zippyshare.com) - da geht's bis 200MB, allerdings max. 30 Tage, wenn keine Downloads stattfinden. Also mehr fuer sharing denn fuer "dauerhafte" Verlinkung.

Immer(!) lokale Kopie behalten, man weiss ja nie, wann so ein Dienst die Tueren schliesst (oder geschlossen bekommt)  ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: alswieich am 18. März 2012, 08:17:45
Mahlzeit!

Bis 16 MByte:
http://www.pic-upload.de (http://www.pic-upload.de)
Das geht dort zwar auch ohne Anmeldung, aber mit Anmeldung hat man Zusatzfunktionen zur Verfügung.

Gruß
Peter
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 18. März 2012, 13:18:35
@all:
Danke für die Upload-Links, kann man immer gebrauchen.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: slimgo am 18. März 2012, 15:32:34
So, erst mal vielen Dank für die hilfreichen Tips zum Upload von großen Dateien. Ich habe mal zwei Zeichnung des MLP (zwar aus der Apollo-Zeit aber sollte sich nicht wirklich von der Zeit des Space Shuttles unterscheiden) hier - jetzt mit richtiger Technik  ;D - hochgeladen.

@gino847: Solltest Du damit etwas anfangen können habe ich noch weiter Zeichnungen. Leider ist dabei nichts von den AP's ... sorry  :-. Von den Außenseiten des MLP hätte ich noch einige.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018544.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-13391335/75M-05120-Sh16.jpg.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018545.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-13391403/75M-05120-Sh43.jpg.html)

Und dann hier noch ein paar Bilder die ich in meiner "Bibliothek" gefunden habe. Vielleicht hilft Dir ja das eine oder andere:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018546.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-13392212/STS_28_ROLLOUT.jpg.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018547.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-13392238/01padig073.jpg.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018548.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-13392242/03PD0070.jpg.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018549.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-13392346/2010-4722.jpg.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018550.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-13392510/2010-4728.jpg.html)

So, jetzt geht's erst mal mit dem Hund raus ...

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag  :)

Jens

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 18. März 2012, 16:02:44
Hallo Jens,

wow, tolle Aufnahmen mit einer beeindruckenden Auflösung. Leider geben auch sie keinen Aufschluss über dieses vermaledeite linke Pallet.  >:(  Aber ich habe dadurch auch wieder neue Details gesehen, die ich bisher noch nicht kannte, es lohnt sich immer wieder, genauer hinzuschauen.  ::)

Woher hast Du diese Fotos?

Nochmals vielen Dank!

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: slimgo am 18. März 2012, 16:50:38
Hallo Wolfgang,

die Fotos sind von der KSC-Media-Website (und damit meine ich nicht den Kollegen "KSC" hier sondern schon die ganz normale Website des Kennedy Space Center). Ich habe die so im Laufe der Jahre immer mal wieder aufgesammelt wenn ich etwas Zeit und Muße hatte. Wie gesagt, neben mir liegt das MLP in 1/72 - allerdings noch in einer sehr frühen Phase (Holzbasis mit Polystyrol verkleidet, aber so gut wie noch keine Detaillierung dran, nur nen paar Armierung an den Seiten) - das darauf wartet aus seinem Dornröschenschlaf erweckt zu werden um dann mit dem 1/72 Shuttle-Stack von Monogramm gekrönt zu werden. Aber das wird wohl was für meine Rente  ;D

Habe hier noch ein paar Bilder gefunden:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018537.gif) (http://www.pic-upload.de/view-13393648/MLPTWO49.gif.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018538.gif) (http://www.pic-upload.de/view-13393845/MLPTWO44.gif.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018539.gif) (http://www.pic-upload.de/view-13393846/MLPTWO45.gif.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018540.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-13393752/03PD2387.jpg.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018541.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-13393828/03pd3161.jpg.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018542.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-13393840/05PD1138.jpg.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018543.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-13393842/MLPI.jpg.html)

Dann mal viel Erfolg ...  :)

Jens
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: alswieich am 18. März 2012, 17:36:35
... tolle Aufnahmen mit einer beeindruckenden Auflösung. Leider geben auch sie keinen Aufschluss über dieses vermaledeite linke Pallet. ...
Da ist mir gerade ein uralter Indianertrick eingefallen, der vielleicht bei dem einen oder anderen Bild eine eindeutige Antwort liefern könnte:
Wenn dieses Pallet nicht lichtdicht ist könnte bei Tageslicht etwas von diesem Licht nach unten "durchsickern". Oder es wird durch die sich auf dem Pallet befindlichen Gerätschaften daran gehindert. Bei Nachtaufnahmen mit viel Licht von unten müssten die sich auf dem Pallet befindlichen Gerätschaften von unten beleuchtet werden.
Das alles lässt sich mit den anderen Gitterlaufstegen, von denen man weiß daß da Licht "durchsickern" kann, vergleichen. Sollte auf keinem der Bilder ein Lichtschein erkennbar sein kann man mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen daß dieses Pallet entweder vollständig lichtdicht ist oder sich auf dem Pallet soviel Technik befindet daß kein Lichtstrahl hindurch kommt. Im letzteren Fall düfte es egal sein wie das Pallet beschaffen ist weil es sowieso kaum zu sehen ist.
Nun weiß ich nicht was sich da für Gerätschaften auf dem Pallet befinden. Wenn es sich z. B. um die Behandlung von Flüssigkeiten handelt würde ich als (Laien-)Konstrukteur das Pallet gleichzeitig als Auffangbehälter für eventuell austretende Flüssigkeiten konstruieren. Es wäre dann also lichtundurchlässig.

Gruß
Peter
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 18. März 2012, 20:48:48
Nun weiß ich nicht was sich da für Gerätschaften auf dem Pallet befinden. Wenn es sich z. B. um die Behandlung von Flüssigkeiten handelt würde ich als (Laien-)Konstrukteur das Pallet gleichzeitig als Auffangbehälter für eventuell austretende Flüssigkeiten konstruieren. Es wäre dann also lichtundurchlässig.
Ich verstehe Deinen Gedanken.
Aber im Falle des MLP ist es nicht nötig, irgendwelche bestimmungswiedrig austretenden Flüssigkeiten aufzufangen.
Die dort verwendeten Flüssigkeiten (Wasserstoff, Sauerstoff, Helium und Stickstoff) sind eh nur flüssig, weil sie superkalt sind.
Wenn davon etwas austritt, dann verdampft es sofort.
Wenn Wasserstoff irgendwo austritt, wird ohnehin sofort abgebrochen.
In einer solchen Auffangwanne würde nur ständig Wasser stehen, weil es in Florida häufig regnet.
Könnte mir nicht vorstellen, wozu das gut sein sollte.
Deshalb baut man Gitterroste ein, damit Regenwasser ablaufen kann und nicht gereinigt werden muss.
Insofern wären Laufgitter auch an dieser Stelle zweckmäßig.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 18. März 2012, 23:39:01
@all:
Hallo Leute,

ich finde es toll, wie Ihr Euch einsetzt, um mir dabei zu helfen, endlich Klarheit zu erlangen. Wahrscheinlich müsste man schon jemanden aus den MLP-Crews kennen und ihn danach fragen. Ich kenne jedoch leider niemand aus dieser Richtung.

Irgendwo gibt es garantiert ein Foto von disem Pallet, aber wo? Andererseits muss es auch ohne den Fotobeweis weiter gehen, deshalb nochmals vielen Dank für die Mithilfe.  8)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: slimgo am 19. März 2012, 23:28:25
Hallo Manfred,

und hie noch mal ein paar Fotos:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018533.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-13415069/2011-5582.jpg.html)  (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018534.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-13415080/2011-5613.jpg.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018535.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-13415094/MLP-side-1-pipes.jpg.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018536.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-13415061/2011-5581.jpg.html)

Ich hoffe, dass diesmal etwas für Dich dabei ist. Wie man sehen kann, sind die Böden der AP's wirklich aus Gitter hergestellt.

Schönen Abend noch,

Jens  :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. März 2012, 02:21:00
Hallo Jens,

man soll eben doch niemals nie sagen und zu früh aufgeben. Deshalb hab vieeeeeeelen Dank für Deine Beharrlichkeit, die sich jetzt doch noch auszuzahlen scheint. Dein 1. Bild hatte ich ja kürzlich schon mal gepostet und daraus abgeleitet, dass es sich beim linken (vermaledeiten) Pallet um eine geschlossene Rahmenkonstruktion mit Abdeckung handeln könnte.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017876.jpg)
Quelle: NASA

Zumindest ist der mittlere Bereich (ohne Gitterroste) nach oben hin geschlossen und man kann sogar einige Querstreben erkennen. Und jetzt kommt Dein letztes Foto als Joker ins Spiel und bringt vermutlich die Lösung des Rätsels, zusammen mit dem Indianertrick von alswieich  (Peter sei Dank!).  Das ist nämlich gleich die nächste Aufnahme der Foto-Serie aus etwas anderer Position.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018404.jpg)
 (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2011-5581.jpg)

In den mit Pfeilen gekennzeichneten Bereichen scheint tatsächlich das Licht durch, was man aber nur mit Peters scharfem Indianerblick erkennen kann.  ;D. Drum hab ich jetzt gleich mal eumels  "Bild im Bild" Fototipp ausprobiert, mit dem man es besser sehen kann. Dazu 2x nacheinander in das Bild klicken, dann habt Ihr die größte Auflösung, bei der man den Lichtdurchfall ganz gut sehen kann.

Das würde bedeuten, dass nur der mittlere geschlossene Teil zum linken Pallet gehört und dieses eine Abdeckung hat. Bei David Maier ist das linke Pallet zwar geschlossen, sitzt aber unmittelbar vor der MLP-Wand. Und ich nehme stark an, dass es auch keinen Absatz wie bei DM hat, sondern durchgehend die gleiche Breite aufweist.

Inzwischen habe ich ja auch in US-Foren recherchiert und bin dabei auf diese beiden geilen Fotos vom linken Pallet gestoßen, die meine Theorie nun zu bestätigen scheinen. Im ersten Bild sieht man den Rahmen des Pallets hinter dem Gitterroststreifen mit Leitungen und Armaturen des LOX Valve Skids.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018405.jpg)
Quelle: NASASpaceflight.com (J. Patterson)

Und im zweiten Bild von der gleichen Stelle kann man den hinteren Gitterroststreifen vor der MLP-Wand erkennen.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018406.jpg)
Quelle: NASASpaceflight.com (J. Patterson)

Vielleicht findet man ja auch noch eine Aufnahme mit 'ner Draufsicht auf das komplette Pallet zur endgültigen Bestätigung.

Also allen nochmals vielen Dank für Eure Hilfe!  8)

 ;)



Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 26. März 2012, 20:29:46
Hallo zusammen,

so, nachdem nun die Detailfragen zu den Pallets auf der Access Platform AP 1 geklärt sind, kann es nun endlich weiter gehen mit der praktischen Arbeit am rechten Pallet  des LOX Valve Skids, das auf diesem Foto nochmals schön zu sehen ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017258.jpg)
Quelle: NASA

Für den Rahmen verwende ich im wesentlichen H-Profile 1,5x1,5 mm.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018402.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018403.jpg)

Wie man aber auf dem vorigen Foto sehen kann, sitzt das Pallet nicht bündig auf dem Gitterrost, sondern steht etwas erhöht auf kleinen Sockeln. Und die kommen dann morgen dran, zusammen mit weiteren Querträgern und einigen Streben, bis hin zum Unterbau für den LOX-Filter.

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 28. März 2012, 22:01:27
Und hier ist ein kleines Update. Als Nachtrag zunächst noch der Hinweis, dass D. Maiers Pallet etwas zu kurz geraten ist. Was ich so auf meinen Fotos erkennen konnte, ragt das rechte Pallet mindestens bis etwas über die Hälfte der Bay 6 hinaus.

Da kamen also zunächst mal acht kleine Sockel aus Vierkantprofil 1,5x1,5 mm als Füße unter das Pallet, das im Unterschied zum linken Pallet nicht bündig auf dem Walkway-Gitterrost montiert ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018555.jpg)

In der Mitte die beiden kleinen Verlängerugen vor der MLP-Wand zeigen schon mal den Standort des LOX-Filters an. Dann gibt es mehrere Querträger auf dem Rahmen, auf denen weitere Halterungen für Rohrleitungen etc. sitzen, von denen im nächsten Bild bereits die erste montiert ist. Der Querträger ist wieder aus H-Profil 1,5x1,5 mm, die vordere Strebe aus T-Profil 1,5x1,5 mm.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018556.jpg)

Weiter links gibt es noch eine zweite Halterung dieser Art, die auf dem nächsten Bild zu sehen ist. Als nächste Miniatur habe ich mir die Halterung rechts neben der ersten mit der T-Strebe vorgenommen, die einen speziellen Aufbau hat, den ich mir erst längere Zeit anschauen musste, um dann zu überlegen, woraus ich die am besten machen kann. Für den Unterbau habe ich dann nach einigen missglückten Vorversuchen schließlich ein H-Profil 3,0x3,0 mm genommen und darauf noch paar Kleiteile aus Sheet geklebt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018557.jpg)

Und ich muss sagen, diese Details halten echt auf und verlangen schon einiges an Geduld und Konzentration. Bis jetzt stecken etwa 25 Eintelteile in dem Pallet, und das sind längst noch nicht alle, wenn ihr mal zum NASA-Foto zurück schaut.  :o   Na ja, ich wollte es ja letztlich so, jetzt habe ich damit angefangen, und nun ziehe ich das auch durch, so gut es eben geht. Aber ich denke schon, dass sich der Aufwand lohnen wird ...   8)

Auf denn, keine Müdigkeit vortäuschen, morgen gehts auf dem Pallet weiter nach links zu den anderen Halterungen.   ;D

 ;)







Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 29. März 2012, 00:44:44
Klasse! Wenn man bedenkt, dass Du das alles nur auf Fotos gesehen hast, bei denen immer ein Teil verdeckt ist.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 29. März 2012, 09:10:34
Tja, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ...   ???  Aber leider ist das so, deshalb Fotos noch und nöcher, nur her damit. Mittlerweile kenne ich viele Ansichten schon aus etlichen NASA-Fotos, viele ja auch von Dir, aber immer wieder finde ich z.B. auf guten Vorderansichten ein paar Stellen mit Details, die wieder auf anderen Fotos nicht so gut rauskommen. Und so hangle ich mich wie der Affe von einer Palme zur anderen und finde immer wieder neue Nüsse zum Knacken.  ::)

Und so kommt man zum Glück immer wieder ein Stück weiter und meistens auch irgendwann bis zur Lösung. Und auch dazu braucht man Geduld.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 30. März 2012, 23:50:46
Bevor es weiter nach links ging auf dem Pallet, gab's aber noch eine Überraschung durch ein neues Foto.

Ich hatte ja bereits im letzten Post angemerkt, dass D. Maiers rechtes Pallet etwas zu kurz geraten ist und anhand von Fotos gemeint, dass es mindestens bis etwas über die Hälfte der Bay 6 hinaus geht. Inzwischen weiß ich es genauer. Das Pallet geht sogar bis zur Grenze zwischen Bay 5 und 6, wie man auf diesem Foto sehen kann. Das zeigt nämlich genau die Stelle, die bisher immer von der Treppe zum MLP-Deck verdeckt war, die man hier auch noch sehen kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018553.jpg)
Quelle: Jay Patterson (NASASpaceflight.com)

Der Pfeil kennzeichnet das linke Ende des rechten Palletrahmens.  ::)  Merkt Euch mal zur Orientierung links neben dem Pfeil den Fuß der Kamera und schaut dann mal das nächste Bild an, dann seht Ihr, wo das etwa ist auf der Plattform.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018554.jpg)
Quelle: NASA

So lang ist das rechte Pallet in Wirklichkeit, es reicht bis zum Pfeil, und damit ist das Pallet aus D. Maiers Paper Kit rund 1 cm zu kurz, immerhin!  ???

Das bedeutet, dass ich meinen Palletrahmen noch um das fehlende Stück bis zur Grenze zwischen Bay 5 und 6 verlängern muss. Dann geht's aber wirklich weiter mit den restlichen Aufbauten.

 ;)







Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 31. März 2012, 02:37:04
Hey Adlerauge - Du siehst aber auch Sachen...! :D
Modellbauer sehen Ihr Modell mit anderen Augen.
Wenn Du fertig bist kennst Du bestimmt jedes Detail an dem Ding! 8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 31. März 2012, 08:18:57
Tja, diese Hammer-Fotos von JP sind halt absolut unbestechlich, der war wirklich hautnah dran!  8)  Gut, dass wir verglichen haben ...

Ich will's mal so sagen: In gewisser Weise ähnelt meine Situation nun dem berühmten Ausspruch von Goethes Zauberlehrling: "Die Geister die ich rief, die werde ich nicht mehr los."

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018552.jpg)
Quelle: Ferdinand Barth (Wikipedia)

Ein bißchen Spaß darf's sein zum frühen Morgen, oder?  ;D

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 01. April 2012, 01:47:03
Also wurde zunächst mal der Pallet-Rahmen um das fehlende Stück verlängert. Dann kamen noch ein paar neue Details dazu. Für den LOX-Filter wurde ein kleines Podest vorbereitet und schon mal die Rund-Profile bereit gelegt. Daneben liegt eine weitere Rohrleitungshalterung.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018823.jpg)

Dabei ist mir aufgefallen, dass es offenbar unterschiedliche Ausführungen des Filters gibt, je nachdem welches MLP im Einsatz war. Beim MLP-2 sieht der LOX-Filter so aus wie auf diesem Bild bei der STS-132:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017258.jpg)
Quelle: NASA

Die LOX-Leitung mündet hier direkt in den Filterteil mit dem größten Durchmesser. Ob das bei der STS-6 auch so aussah, weiß ich leider nicht.

Anders sieht es z.B. beim MLP-3 bei der STS-124 aus. Da hat der Filter mehrere Durchmesserabstufungen, und die LOX-Leitung mündet in den unteren Teil mit dem kleineren Durchmesser.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018824.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/08pd1098.jpg)
Quelle: NASA

Vielleicht kennt sich ja jemand von den Experten damit aus und weiß den Grund für die unterschiedliche Ausführung der LOX-Filter.  :-

Und hier nun noch ein Foto mit den neuen Details auf dem rechten Pallet:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018825.jpg)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 02. April 2012, 22:55:58
Der Sache mit den unterschiedlichen LOX-Filtern bin ich nochmal nachgegangen und habe mir dazu insbesondere ältere Fotos von den früheren Missionen angeschaut. Und danach ist es wirklich so: Die beiden MLP's 1 und 2 haben diesen Filter, wie er auf dem Panorama-Foto von der STS-132 zu sehen ist.

Und hier zur Bestätigung nochmals eine ältere Aufnahme von der STS-63 (1995), auf der dieser Filtertyp auf dem MLP-2 gut zu erkennen ist (2x Klicken). Und bei der STS-6 war ebenfalls MLP-2 mit diesem LOX-Filter im Einsatz.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018814.jpg)  (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018813.jpg)
Quelle: NASA

Das MLP 3 dagegen hatte immer die andere Filter-Bauart, so wie auf dem Foto von der STS-124, was damit geklärt wäre.

Demzufolge habe ich versucht, diesen Filtertyp des MLP-2 zu scratchen. Hier sind die dafür erforderlichen Teile zu sehen. Das sind zwei unterschiedliche Rohrdurchmesser, der größere (5 mm) für den oberen Teil, in den die LOX-Leitung mündet, und ein kleinerer Teil darunter, der auf dem kleinen Podest sitzt, sowie ein Deckel als oberer Abschluss.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018815.jpg)

Neben dem Deckel liegt eine kleine Tafel, die vor dem Filter auf dem Pallet-Rahmen sitzt. Da muss man dann später schon genau hinschauen, um die zu erkennen. Und dann hat der Filter im oberen Teil noch eine umlaufende Wulst, die ich als Ring andeuten möchte. Dazu habe ich einen dünnen Draht (0,4 mm) verwendet, den ich um das dickere Filterrohr vorgebogen habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018816.jpg)

Der kann jetzt auf dem vorgefertigten Filter mit Seku befestigt werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018817.jpg)

Und das ist nun der fertige Filter, und daneben zum Vergleich nochmals der aus dem Paper Kit. Bei dem sieht man übrigens auf dem schwarzen Untergrund die oben erwähnte kleine Tafel.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018818.jpg)

Und so sieht die Stellprobedas mit dem fast fertigen rechten Pallet aus, das jetzt eigentlich in die Lackiererei gehen könnte. Ein paar kleine Streben waren noch hinzu gekommen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018819.jpg)

Jetzt fehlen natürlich noch die dickeren LOX- und LH2-Leitungen sowie einige dünnere Rohrleitungen, sowie Halterungen/Schellen, etc..

Und damit ist es nun an der Zeit, dass ich mir mal als nächstes die LOX- und LH2-Leitungen vornehme. Dabei will ich so vorgehen, dass ich zunächst auf der Side 2 beginne, um zu sehen, wie die beiden Hauptleitungen um die Ecke zur Side 1 hin verlaufen, um dann die dortige Anbindung gut hinzubekommen, insbesondere die der LOX-Leitung, die ja zwangsläufig durch den LOX-Filter führt.  ::)

Hier auf diesem Bild sieht man recht gut, wie die Leitungen um die Ecke herum verlaufen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018820.jpg)
Quelle: NASA

Das hier sind die Leitungen und Halterungen aus dem Paper Kit, vor denen mir aber, ehrlich gesagt, graust.  :o

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018821.jpg)

Insbesondere dann, wenn ich mir dazu die Verarbeitungsskizze im folgenden Querschnitt so anschaue und vorstelle, dieses "Röhrchen-Duo" aus Papier aneinander/ineinander/gegeneinander   :- drehen zu müssen, oh Schreck, oh Graus! :o

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018822.jpg)

Und das zu allem Überfluss noch bei diesen geringen Durchmessern: Aus den Umfängen der Leitungen aus dem Kit kommt man für die etwas dickere LOX-Leitung (weiß) auf einen Durchmesser von 1,7 mm und für die LH2-Leitung (grau) auf 1,5 mm. Die hätte ich mir irgendwie dicker vorgestellt.

Weiß jemand von Euch zufällig die genauen Durchmesser der beiden Leitungen?  :-

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 03. April 2012, 16:58:08
Für den technischen Betrieb dürfte der Innendurchmesser relevant sein.
Vorgegeben dürften dabei der Druck sein, den die Treibstoffpumpen vom Tanklager her liefern können und in etwa der Zeitrahmen, wie lange das Tanken dauern sollte.
Danach sollte man berechnen können, wie groß der Leitungsdurchmesser (innen) sein muss.
Dieser Wert nützt Dir aber nichts, weil die Rohre ja von außen thermo- isoliert sind.

Sollte niemand die genauen Rohrdurchmesser finden, würde ich Dir eine gute Schätzung zutrauen.
Wichtig wäre dabei das Größenverhältnis zu den langen Sides 2 & 4, sowie die Anpassung an die Bauteile auf Side 1, wie z.B. Deinem sehr gut gelungenen LOX-Filter.

Leg´ doch einfach mal Rundmaterial mit verschiedenen Durchmessern an die bereits vorhandenen Bauteile an und schätze das Verhältnis anhand der Fotos ab.
Einer solchen Schätzung von Dir würde ich mehr trauen, als irgendeiner Zahl.
Das Augenmaß muß stimmen. :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 03. April 2012, 19:27:38
Hast recht, vermutlich wird es auch darauf hinaus laufen, dann werde ich die Durchmesser anhand von guten Fotos der MLP-Seiten zunächst mal wieder selber abschätzen. Wenn ich die Umfänge der Leitungen in David Maiers Kit nachmesse und umrechne, komme ich auf den drei MLP-Seiten 1, 2 und 4 auf unterschiedliche Durchmesser für die gleichen Leitungen, was mich etwas stutzig macht.   :-\  Das könnte wohl prinzipiell schon so sein. Dazu müsste man halt mehr vom technischen Betrieb und den Treibstoffkreisläufen verstehen.

Aber vielleicht findet sich ja doch noch was brauchbares an Durchmessern in den privaten Archiven. Werde auch die NASA-Facts dahingehend nochmals durchschauen.

Dass Dir mein LOX-Filter gefällt, freut mich, danke für die Blumen.  8)

 ;)

 

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 06. April 2012, 14:39:06
Hallo Leute,

ehe es mit den LOX/LH2-Rohrleitungen richtig losgeht, wollte ich mir nach dem rechten Pallet nun auch noch das linke Pallet auf der Access Platform AP 1 vornehmen, da ich ja mittlerweile weiß, wie es nun mit hoher Wahrscheinlichkeit in Wirklichkeit aussieht.

Und auch dieses Pallet unterscheidet sich von dem im Paper Kit von David Maier. Es ist zwar eine geschlossene Rahmenkonstruktion, also mit Abbdeckung, hat aber keinen Absatz, etwas andere Abmessungen, und sitzt nicht direkt vor der MLP-Wand, sondern etwa mittig auf der Access Plattform, wie gleich zu sehen sein wird.

Es gibt zwar keine schöne komplette Draufsicht wie beim rechten Pallet, aber doch gute Vorder- und Seitenansichten, auf denen man einiges erkennen kann.

Auf diesem Bild sieht man die volle Länge des Pallets, das von der Bay 1 bis zur Bay 4 reicht,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018810.jpg)
Quelle: NASA

und auf diesem Bild die linke Seite, aus der man sich die Breite des Pallets ermitteln kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018811.jpg)
Quelle: Jay Patterson (NASASpaceFlight.com)

Und das hier sind nun die Einzelteile des Pallets, der Rahmen aus I-Profil (2,4x1,2 mm) und die Abdeckung aus Sheet (0,4 mm), und dahinter zum Vergleich nochmal das Pallet aus dem Paper Kit.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018812.jpg)

Auf dem Pallet gibt es ansonsten nur die Halterungen für die LOX- und LH2-Rohrleitungen, die in unterschiedlicher Höhe und Abstand von der MLP-Wand verlaufen.

Na dann schon mal Frohe Ostern allerseits.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 11. April 2012, 19:46:34
Hallo zusammen,

inzwischen waren die beiden Pallets der Access Platform AP1 in der Lackiererei und warten nun auf ihre Armaturen und Rohrleitungen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018805.jpg)

Und das sieht doch schon mal ganz passabel aus, finde ich.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018806.jpg)

In der Zwischenzeit habe ich ja versucht, die Durchmesser der LOX/LH2-Leitungen aus Referenzfotos abzuschätzen, damit die Rohre nun endlich mal verlegt werden können. Anfangen wollte ich ja auf der Side 2, auf der die beiden LOX-Leitungen  verlaufen. Die etwas dünnere der beiden Leitungen ist die weiße LOX-Transferleitung, und die dickere graue die zugehörige Entlüftungsleitung.

Die Leitungen werde ich aber nicht aus Papier sondern aus Kunststoff machen, was mir einfacher und vor allem stabiler erscheint. Für diese beiden Rohrleitungen gibt es auf der Side 2 acht Halterungen, die sogenannten Support Brackets. Und das sind in der Vorlage schon ziemliche Winzlinge, was man auf diesem Bild schon anhand des Größenvergleichs erkennen kann, die es bei der Hersellung in sich haben dürften.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018807.jpg)

Ich wollte es auf jeden Fall mal probieren, bin aber beim Ausschneiden und Falzen schon fast verzweifelt.  :'(  Dabei handelt es sich um Stegbreiten von ca. 1,5 mm, um die mehrfach gefalzt werden müsste, um aus dem Gebilde eine Art Rahmen zu modellieren. Und das ist ein nahezu hoffnungsloses Unterfangen, weil diese dünnen Stege sehr schnell zerreißen und man sie ohnehin kaum festhalten kann. Obwohl ich eigentlich sehr geduldig bin und nicht so schnell aufgebe, habe ich es schließlich sein lassen und etwas anderes probiert.  :o

Bei der zweiten Halterung habe ich zunächst eine Hälfte auf Pappe (1 mm) geklebt und diese dann ohne die Falze ausgeschnitten, teilweise mit der Schere, die Aussparungen für die Rohre aber mit dem Cutter, was gerade noch so zu schaffen war. Danach wurde die zweite Hälfte ausgeschnitten und auf die Rückseite geklebt. Das Ergebnis sieht man hier im nächsten Bild.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018808.jpg)

Das ist zumindest machbar, sieht aber auch nicht so berauschend aus, zumal die Halterungen in Wirklichkeit etwas anders aussehen, wie man auf diesem Foto sehen kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018809.jpg)
Quelle: NASA

Mal abgesehen von der nur angedeuteten oberen freien Halterungsöffnung ist mir schleierhaft, warum die Halterungen im Paper Kit nicht als geschlossener Rahmen ausgeführt sind, außerdem ist der mittlere Steg durchgehend. Also alles in allem eine nicht so überzeugende Lösung, weshalb ich versuchen werde, die Halterung aus Kunststoffprofilen zu scratchen, obwohl das sicherlich auch kein Zuckerschlecken werden dürfte.  :-

Schau'n mer mal ...

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 12. April 2012, 01:56:14
Es wird wohl besser sein, die Halterungen aus Kunststoff zu fertigen.
Wenn Du die Rohre aus Kunststoff machst, werden sie bestimmt auch schwerer.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 14. April 2012, 15:48:28
Das wird mit Sicherheit so sein, aber das dürfte trotzdem nicht das Problem sein. Viel heikler ist dagegen die Herstellung der dünnen, aber mit ca. 30 cm relativ langen Rohre aus dem Paper Kit. Ich hab's trotzdem mal mit einem der LOX-Rohre probiert, wie man hier sehen kann, darüber liegt zum Vergleich ein Kunststoff-Rundprofil.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018804.jpg)

Ja, ja, es geht im Prinzip, ist aber doch insgesamt ein ziemlich langwieriges Gewurstle, bis man den Papierstreifen über einen Kern vorgerundet und halbwegs zu einem Röhrchen geformt hat, vor allem über diese Länge. Und gleichmäßig rund und frei von kleinen Knicken ist das ohnehin nicht, und sonderlich stabil schon gleich gar nicht.

Und jetzt müsste man das Röhrchen zum Kleben zunächst wieder über die ganze Länge etwas aufrollen, um den Klebstoff auf einen ca. 1 mm breiten, ca. 30 cm langen Falz aufzutragen, und dann mit dem Klebstoff wieder sauber einrollen ...  :o  Aber hallo, ich glaube, auch das ist ohne Kern nicht sauber machbar. Dann kann man lieber gleich ein stabiles Rundprofil nehmen, was ich auf jeden Fall machen werde. Und das kann man dann auch noch um die Ecke biegen, wenn's sein muss.

Deshalb werde ich jetzt erst mal einen Prototyp eines Pipe Supports aus Sheet probieren, um zu sehen, wie der sich machen lässt und vor allem, wie der dann aussieht im Vergleich zur Papiervariante.  :-

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 15. April 2012, 02:12:12
Auf dem ersten Blick glaubte ich, Du hast die zurückgebliebenen Essstäbchen vom chinesischen Essen fotografiert. ;)

Das Kunststoff-Rohr wird sicher besser geeignet sein.
Welchen Plan hast Du, um es um die Ecke zu biegen?
Sicher musst Du es an der Biegestelle warm machen,
aber wie will Du sicherstellen, dass es dabei rund bleibt und nicht knickt?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 15. April 2012, 14:18:27
Hallo Jörg,

asiatische Küche ist zwar nicht zu verachten, aber diese Stäbchen wären sicherlich nicht so optimal dafür geeignet.  ;D

Aber Spaß beseite, ich denke schon, dass sich das noch ohne große Probleme biegen lässt. Rohre wären da vermutlich eher ungünstig, eben gerade wegen der Knickgefahr. Aber da ich Rundstäbe, also Vollmaterial, verwenden werde, sollte sich das bei diesen Durchmessern von ca. 1,8 mm mit vorheriger Erwärmung der Biegestelle durchaus noch biegen lassen. Das kommt dann auch auf den Versuch an, notfalls müsste man an der Innenseite der Biegestelle eine kleine Einkerbung vornehmen wegen der dortigen Materialverdrängung.

Vielleicht kann ja dazu der andere Jörg, unser inselaner, seine Erfahrungen beisteuern, da er ja an den Rohren am Oxygen Vent Arm  ähnliche Biegungen schon praktiziert hat, wenn ich mich recht erinnere, weiß nur nicht mehr, ob das Vollmaterial oder Rohre waren.  :-\

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 15. April 2012, 15:04:50
Naja schlimmstenfalls kann man auf Gehrung sägen (evtl. mit kurzem Zwischenstück, je nach 'Biege'-Radius), verkleben und rundfeilen/schleifen.

-ZiLi-
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 15. April 2012, 16:53:56
Daran hatte ich auch schon gedacht, und im Original sieht es tatsächlich auch so aus, als gibt es sowohl segmentierte als auch "echte" Bögen, was offenbar durchmesserabhängig ist, was in den beiden Fotos zu sehen ist.

Während die obere graue LOX-Entlüftungsleitung am Übergang von der Side 2 zur Side 1 einen "echten" Rohrbogen hat, ist der Bogen der unteren weißen LOX-Transferleitung segmentiert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018842.jpg)
Quelle: NASA

Bei den größeren Rohrdurchmessern dagegen, wie z.B. am Übergang von der Side 1 zur Side 4, sieht man an beiden LH2-Leitungen die segmentierten Bögen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018843.jpg)
Quelle: NASA

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 15. April 2012, 22:31:30
Siehste das kommt halt dabei raus, wenn man (auch ohne das Detail bisher auf Fotos bewusst wahrgenommen zu haben) darüber nachdenkt, wie man sowas im Original bauen würde. ;)

-ZiLi-
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 15. April 2012, 23:19:28
Und was macht man, wenn man dann weiß, wie das Detail im Original aussieht?   :-\

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 17. April 2012, 00:01:54
Dann versuche ich, dem Original möglichst nahe zu kommen.  ;)

Zunächst aber nochmal kurz zurück zu den beiden Pallets  auf der Access Platform AP 1, die ich vor ein paar Tagen lackiert hatte. Im Nachhinein betrachtet, erschien mir die Abdeckung des linken Pallets dann doch etwas zu gleichmäßig/hell,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018805.jpg)

weshalb ich es dem Farbton des MLP-Decks etwas angeglichen habe. Und so gefällt es mir jetzt doch besser.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018839.jpg)

Und nun noch zu meinen Versuchen, die Pipe Supports  auf der Side 2 für die beiden LOX-Leitungen aus Kunststoff zu scratchen, hier nochmal der erste Prototyp aus Papier/Karton zum Vergleich neben dem zweiten aus Kunststoff.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018840.jpg)

Für die vorderen Rahmenteile habe ich U-Profil 1,7x1,0 mm verwendet, die übrigen Teile sind aus Rechteckprofil 1,5x1,0 mm. Und das sieht schon mal nicht schlecht aus und ist auf jeden Fall stabiler als die Papiervariante. Ganz zufrieden bin ich aber damit wegen der unterschiedlichen Profilstärken (1,7 mm - 1,5 mm) noch nicht, weshalb ich noch einen weiteren Versuch gemacht habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018841.jpg)

Bei diesem Prototyp (vorn) ist der gesamte Support aus I-Profil 1,5x1,2 mm, was den tatsächlichen Profilstärken und -formen besser entspricht. Deshalb werde ich nun bei diesem Typ bleiben und die restlichen sieben Supports auf die gleiche Weise herstellen. Wenn ich sie doch nur schon hätte ...   ???

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 19. April 2012, 22:04:44
Habe gerade noch ein Foto von den Pipe Supports  an der Side 2 gefunden, auf dem man ihren Aufbau etwas genauer erkennen kann.

 (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019034.jpg)
 (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2011-5583.jpg) Quelle: NASA

Wie man darauf bei hoher Auflösung (2 x Klick) erkennen kann, sind die Querstreben des Supports keine Vollprofile, wie ich bisher dachte, sondern jeweils flache Winkelprofile auf beiden Seiten des Rahmens. Und da dachte ich mir so, alle guten Dinge sind drei, und habe noch einen dritten Prototyp der Supports gebaut, der diese Struktur in etwa nachbildet, wie in diesen Bildern zu sehen ist:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019033.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019035.jpg)

Das ist der gleiche Rahmen aus I-Profil 1,5x1,2 mm wie beim 2. Prototyp, und die Querstreben sind Evergreen-Flachprofile 0,75x0,25 mm, da es keine so kleinen Winkelprofile gibt. Und dieser Support ist filigraner und für meinen Geschmack noch einen Tick näher am Original dran als der andere, was meint Ihr dazu?  :-

Und obwohl es 4 Teile mehr sind, läßt sich dieser Support fast noch etwas leichter herstellen als der Vorgängertyp.

 ;)

 

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: fl67 am 20. April 2012, 09:49:40
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019033.jpg)

Ja, der neue Prototyp sieht am besten aus  (ist doch der mittlere, oder?)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 20. April 2012, 10:39:04
Genau, das ist er. Finde auch, dass er ganz gut gelungen ist.

Das Gute ist, dass auf der Side 2 alle acht Supports gleich aussehen, was den Bau vereinfacht. Auf der Side 4 dagegen nicht, da laufen die LH2-Rohre von der Side 1 zur Side 3 hin auseinander, weshalb sich dort die mittlere Querstreben der Supports in mehreren Stufen verbreitern. Dadurch haben die Supports auch unterschiedliche Längen bzw. Höhen, wie man auf diesem Bild schön sehen kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019032.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2009-2289.jpg)
Quelle: NASA

Der wesentliche Unterschied zu den Supports auf der Side 4 ist der, dass die Supports auf der Side 2 Dreifach-Halterungen sind, wovon jeweils die unteren beiden durch die LOX-Rohre belegt sind. Die Supports auf der Side 4 sind dagegen Zweifach-Halterungen. Von den Profilen her sind sie ansonsten mit denen auf der Side 2 vergleichbar.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 20. April 2012, 23:42:02
Und deshalb habe ich mich aufgerafft und gleich ans Werk gemacht und mit der Serienproduktion der restlichen sieben Pipe Supports  für die Side 2 begonnen. Dafür habe ich mir zunächst mal die Einzelteile zugeschnitten, die Rahmenteile aus I-Profil 1,5x1,3 mm und die Querstreben aus Evergreen Strips 0,75x0,25 mm. Das waren insgesamt 77 Einzelteile, die nur noch mit der Pinzette manipuliert werden konnten. Dazu kamen dann noch Seku (Pattex Ultra Gel) und Zahnstocher für die stressige Klebeorgie.   :o

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019027.jpg)
Und so sieht das Ergebnis aus, kaum zu glauben Leute, aber es ist tatsächlich geschafft, und ich ebenso. (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019030.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019028.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019029.jpg)

Die Enden der Querstreben werden jetzt noch vorsichtig entgratet bzw. geschlichtet, und dann können die Supports schon mal an der Side 2 anprobiert werden, um dann noch die seitlichen Stützstreben anzupassen.
Soweit mal für heute, Gott sei Dank, das wäre erst einmal geschafft. (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019031.gif)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 21. April 2012, 01:46:46
Äh, Du hast aber getestet, ob die Rohre, bzw. das Rundporfil durch die Öffnungen der Pipe Supports passen?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 21. April 2012, 08:23:58
Aber na klar doch, das habe ich natürlich vorher gecheckt. Die LOX-Pipes  auf der Side 2 sind ja mit 10'' und 8'' dünner als die LH2-Pipes  auf der Side 4, und das sind dann in 1:160 ca. 1,6 bzw. 1,4 mm Durchmesser, und die passen locker noch durch.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 23. April 2012, 23:16:52
Aber es gibt plötzlich ein ganz anderes, unvorhergesehenes Problem.  :o  Im Übergang von der Side 1 zur Side 2 gibt es einen kleinen, aber trotzdem gravierenden Fehler in den Bögen von D. Maiers Kit, der nun erst einmal die Verlegung der LOX-Pipes aufhält und mich vor Probleme stellt.

Wie auf diesem Bild im Original zu sehen ist, liegen die Unterkanten des Steges, auf dem der erste Pipe Support auf der Side 2 sitzt (linker Pfeil), und die Unterkante der Access Platform AP 1 auf der Side 1 (rechter Pfeil) auf einer Linie, d.h. also auf gleicher Höhe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019024.jpg)
Quelle: NASA

Das ist in den Kit-Bögen aber leider nicht so, wie aus dem folgenden Bild ersichtlich ist. Danach liegt die angedeutete Access Platform AP 1 auf der Side 1 ca. 2 mm höher als die Unterkante des Steges, auf dem der erste Pipe Support (S) sitzt, und damit zu hoch für den Übergang der unteren LOX-Rohrleitung, zumal auf der Access Platform noch das linke Pallet mit einer Höhe von ca. 2,5 mm liegt und darauf dann noch die Halterungen der LOX Pipe sitzen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019025.jpg)

Noch deutlicher wird die Diskrepanz aus dem folgenden Bild, bei dem ich mal einen Pipe Support mit der unteren LOX-Leitung dazu gelegt habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019026.jpg)

Stört Euch jetzt mal nicht daran, dass die Kit-Vorlage im Maßstab 1:144 ist, mein Pipe Support aber 1:160. Man sieht aber trotzdem deutlich, wo die Leitung hinläuft auf der Side 1, und wie minimal der Zwischenraum zwischen der angedeuteten Access Platform und der darüber liegenden Leitung ist. Da passt nun beim besten Willen kein Pallet, weder mit noch ohne Halterungen, dazwischen.

Die Preisfrage ist nun, wo liegt der Fehler? Sitzt die Access Platform auf der Side 1 richtig oder die Strebe und damit der erste Pipe Support auf der Side 2, dem dann ja noch weitere sieben Supports folgen? Eines von beiden muss in der Höhe verändert, oder aber vielleicht auch aneinander angepasst werden, damit die Rohrleitungen in der Höhe passen. Noch ist guter Rat teuer.  :-

Deshalb muss ich nun versuchen, die Lage beider Komponenten anhand von guten Detailfotos möglichst genau auszumessen, um danach über die Änderung entscheiden zu können. Möglicherweise läuft es ja auch auf einen Kompromiss hinaus.  ::) Die Sachlage ist belämmert, aber nicht aussichtslos. Größere Probleme würde es auf jeden Fall geben, wenn ich die Access Platform tiefer setzen müsste, die saß nämlich ziemlich fest.   :o

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 24. April 2012, 03:25:17
Ich würde die Access Platform so lassen und statt dessen die Rohre auf Side 2 etwas tiefer setzen.
Dort laufen die Rohre nur durch und es gibt keine zusätzlichen Geräte.
Oder könnte dort irgendetwas stören?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. April 2012, 08:58:37
Dann ist es noch nicht klar geworden. Wenn die Access Platform auf dieser Höhe bleiben soll, müssen die Rohre auf der Side 2 nach oben versetzt werden und würden dann natürlich noch schräger verlaufen als ohnehin schon.

Ich werde die Rohre mal probeweise so hinlegen, damit man es sehen kann.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. April 2012, 09:26:51
Hier habe ich das mal ausprobiert, und so sieht es aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019023.jpg)

Jetzt wäre noch Platz für das linke Pallet, dafür würden aber zumindest die Hälfte der Stege für die Pipe Supports zu tief sitzen.

Na mal sehen, wie ich das lösen werde.  :-

Übrigens dazu gleich noch ein Tipp: Wer sein MLP nach den AXM-Vorlagen bauen möchte, muss noch mehr aufpassen und jonglieren. Dort ist die Höhendiskrepanz an dieser Stelle noch viel gravierender, da liegen Welten dazwischen.  :o

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 24. April 2012, 16:00:47
Du kannst die Rohre nicht so schräg über die Side 2 führen.
Eine solche Linienführung ist sehr auffällig und so nicht richtig.
Dann musst Du sie auf der linken Seite auch höher befestigen.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. April 2012, 20:27:05
Sieht irgendwie Sch... aus, da hast Du recht. Deshalb werde ich wohl oder übel in den sauren Apfel beißen müssen und die Access Platform entsprechend tiefer legen.  >:(

 Das wird schon irgendwie gehen, natürlich möglichst ohne Flurschaden.  ::) Werde entsprechend vorsichtig zu Werke gehen. Muss mir nur die richtigen Werkzeuge suchen, vermutlich wäre die lange PE-Zange dafür ganz gut geeignet ...

Drückt schon mal die Daumen Leute!!!  >:(

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 25. April 2012, 18:12:09
Operation erfolgreich?
Oder gab´s Verluste?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 25. April 2012, 19:01:23
Hallo Jörg,

OP war mühsam und stressig, aber letztlich erfolgreich,  :o  Patient liegt noch im Koma, ist aber erstaunlicherweise soweit okay.   ::)  Das ist der Vorteil der Seku-Verklebung auf Papier, sie hält sehr schnell sehr fest, gibt aber bei Biegebeanspruchung dann irgendwann mal schlagartig nach, und ab ist der Bart.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019022.jpg)

Hatte mir das eigentlich schlimmer, bzw. zunächst als fast aussichtsloses Unterfangen vorgestellt. Ging dann aber doch mit der entsprechenden Vorsicht und Geduld so lala, kam mir dabei aber vor wie ein Zahnarzt, der vier Weisheitszähne ziehen musste.  :o

Mittlerweile sind die Klebestreben für die Access Platform entsprechend tiefer gelegt, sodass jetzt die Höhendifferenz ausgeglichen ist und die LOX-Leitungen auf der Side 2 wie gehabt verlaufen können. Morgen wird die Plattform dann wieder angeklebt, und dann können die Pipe Supports auf der Side 2 montiert werden. Ich überlege nur gerade noch, ob ich die seitlichen Streben an den Supports noch vor dem Lackieren anpasse, anklebe und die Supports dann komplett lackiere, oder ob ich die Supports erst noch ohne Streben lackiere, danach anklebe, und anschließend die vorher lackierten Streben anbringe?  :-

Das ist leider das Umständliche an dieser Mix-Technik aus Papier+Kunststoff, da ist nichts mit abschließender Lackierung, und das war's dann.  :( Aber, was soll's, damit muss ich halt leben, auch wenn ich die reinen Sheet-Modeler wie unseren inselaner  darum immer beneiden werde.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 26. April 2012, 18:52:13
Nach der Not-OP-Reparatur konnte die Plattform wieder an der Side 1 montiert werden und liegt nun etwas tiefer, was aber gar nicht groß ins Gewicht fällt.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019018.jpg)

Und so ist jetzt auch noch ausreichend Platz für das linke Pallet, über das dann die LOX-Pipes laufen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019019.jpg)

Eine Kleinigkeit muss aber an den Pipe Supports, außer den seitlichen Stützstreben, noch nachgerüstet werden. Damit die Rohrleitungen etwa mittig in den Öffnungen der Supports aufliegen, müssen doch noch kleine Auflager aus Evergreen Strips 1,5x0,38 mm auf die beiden unteren Querstege aufgebracht werden. Ansonsten liegen die Rohre etwas zu tief, was nicht so toll aussehen würde.   ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019020.jpg)

Die Streifen habe ich etwas länger zugeschnitten (4 mm), damit sie sich einfacher in die Öffnungen einkleben lassen, der überstehende Rest wird nach dem Abbinden des Seku abgeschnitten und die Kanten anschließend vorsichtig geglättet. Dann reicht's aber auch mit der Fummelei an diesen Winzlingen, bis auf die schrägen Stützstreben, die nach der Montage der lackierten Supports noch seitlich angeklebt werden müssen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019021.jpg)

Und mit den Auflagern können die Supports jetzt auch lackiert werden, zusammen mit einem Evergreen Strip 0,75x0,25 mm für die Stützstreben.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 30. April 2012, 16:42:22
Irgendwie sehen die Rohrleitungen noch recht nackt aus. ???
Machst Du noch die gefalteten Dehnungsflansche dran?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 30. April 2012, 19:27:28
Das ist ja bisher auch nur mal die Anprobe gewesen. Und so viele Details gibt's ja an den Leitungen nun auch wieder nicht, aber ein paar Verdickungen und einige Markierungen sollen schon noch drankommen, u.a. auch die gefalteten Dehnungsflansche. Nur woraus bzw. wie könnte man die am besten scratchen, was meint Ihr so?  :-\

Es gibt z.B. Trinkröhrchen, die haben am Knick genau solche Faltstellen, nur leider sind die Röhrchen, die ich kenne, mit ca. 5 mm Durchmesser ziemlich dick. Aber vielleicht gibt's ja auch dünnere Röhrchen. Oder man könnte die Falten zur Not auch durch dünne Drahtwindungen andeuten. Also für Tipps in dieser oder jener Richtung wäre ich jedenfalls dankbar.  ::)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 03. Mai 2012, 23:22:18
Hallo zusammen,

könnt Ihr oder wollt Ihr mir keinen Tipp spendieren?  :'(

Trotzdem ging's locker weiter mit diversen Kleinigkeiten. Nachdem nun alle Pipe Supports  ihre Auflager bekommen haben, konnte sich die Lackiererei wieder mal über einen größeren Auftrag in Grau freuen. Neben den Supports sollten da auch gleich noch das Evergreen-Profil (0,75x0,25 mm) für die seitlichen Supportstreben, das Rundprofil (Ø 1,6 mm) für die graue LOX-Vent Line auf der Side 2, ein H-Profil (2,0x2,0 mm) und ein I-Profil (2,5x2,3 mm) für Streben und Pipe Supports auf den Pallets auf der Access Platform AP1, sowie die Leitern für die beiden TSM's lackiert werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019938.jpg)

Zum Lackieren der niedlichen Pipe Supports (14,9x4,8 mm) musste ich mir eine Haltemöglichkeit überlegen. Dazu habe ich Büroklammern aufgebogen und die Supports daran mit ein paar winzigen Seku-Tupfern angeheftet. Die Leitern waren mit schmalen Klebebandstreifen an Zahnstochern befestigt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019939.jpg)

Die Supports ließen sich nach dem Lackieren ganz leicht von den Haltern lösen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019940.jpg)

Damit steht nun der Montage der Pipe Supports und der seitlichen Streben auf der Side 2 nichts mehr im Wege.  8)

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 04. Mai 2012, 01:06:54
könnt Ihr oder wollt Ihr mir keinen Tipp spendieren?
Mir ist leider nichts eingefallen. :-\
Als ich nach den Dehnungsflanschen fragte, stellte ich mir tatsächlich die Knickfaltung der Trinkhalme vor,
bedachte jedoch nicht, dass Du Dich ja in einem ganz anderen Maßstab bewegst.
Einen Trinkhalm mit 1,6 mm Durchmesser wird es wohl nicht geben.
Vielleicht solltest Du es wirklich mit einer feinen Drahtwicklung versuchen.
Draht hat zwar einen runden Querschnitt, wo Du eigentlich einen dreieckigen brauchst,
aber das wird man wohl in dem kleinen Maßstab kaum erkennen können.
Wenn es dann noch lackiert wird, füllt die Farbe die rohrseitigen Rundungen auf.
Etwas besseres ist mir jedenfalls auch nicht eingefallen.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: fion1 am 04. Mai 2012, 08:22:50
Mir würde noch grobes Gewebe mit Struktur einfallen, Baumwolle, Jeans, bei deiner Größe muss man schon mit der Lupe hinschauen.

Schau auch mal in Läden nach Trinkpäckchen, da sind auch mal dünnere Strohhalme dabei. Habe auch schon welche mit ca. 3mm gesehen, die müsstest du dann vielleicht aufschneiden und kürzen.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 04. Mai 2012, 14:36:01
Ich würde es vermutlich aus einem etwas dickeren Plastikstab (passend zum benötigten Durchmesser) vorbiegen, und an der Aussenrundung mit ner Dreikant-Schlüsselfeile einfeilen bzw. zumindest andeuten. Irgendwo ist zuviel Detailtreue dann halt nicht mehr zielführend, weil man nie zum Ende kommt. Da ist es dann besser, sich solche Problemstellen aufzuschreiben, anderswo weiterzubauen, und wenn man dann mal das Komplettmodell zu finishen beginnt, die Liste abzuarbeiten und zu entscheiden, wo man vielleicht nochmal verfeinert, und wo nicht. Ich hab nämlich schon Modelle gesehen (und auch selbst gefertigt), welche an manchen Stellen überdetailliert, und an anderen nicht ganz so fein ausgearbeitet waren - und diese wirkten dann sogar leicht unharmonisch. Ein insgesamt gleichmäßiger Detaillierungsgrad übers ganze Modell ist dann oft passender.

-ZiLi-
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 04. Mai 2012, 16:01:05
Ich hab nämlich schon Modelle gesehen (und auch selbst gefertigt), welche an manchen Stellen überdetailliert, und an anderen nicht ganz so fein ausgearbeitet waren - und diese wirkten dann sogar leicht unharmonisch. Ein insgesamt gleichmäßiger Detaillierungsgrad übers ganze Modell ist dann oft passender.

Da muss ich ZiLi absolut recht geben. Irgendwann muss man Kompromisse zwischen Sinn, Spaß, Detailverliebtheit und dem noch Machbaren einfach eingehen. Das wichtigste für mich ist Spaß zu haben und auch hin und wieder Teile oder Bauabschnitte fertig zu bekommen (Stichwort Motivationsschub). Ansonsten läuft man Gefahr, den langen Atem bei so einem Projekt zu verlieren. Und das sieht man nachher!  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 04. Mai 2012, 16:44:51
@ZiLi:
Das ist zumindest auch 'ne machbare Idee, müsste dann halt nur 'ne sehr feine Feile sein, oder wohl eher eine Messer- oder Cutter-Klinge zum Einritzen.

Und das mit der Detaillierung, das ist halt Geschmacksache, irgendwo hat da, glaube ich, jeder recht bzw. muss das letztlich für sich entscheiden. Das ist und bleibt wohl eine never ending story  ...

@inselaner:
Nochmal zu den Dehnungsflanschen, oder auf Neudeutsch Expansion Joints. Als wir uns vor einiger Zeit mal Gedanken über die Dachrinnen am MLP gemacht haben, hattest Du was von sehr dünnen Trinkröhrchen erwähnt, die Du hättest, oder besorgen könntest, oder irre ich mich da? Was haben die denn etwa für Durchmesser?  :-\

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 04. Mai 2012, 17:00:26
Stimmt. Die ganz dünnen Trinkhalme, die ich meinte sind 2-3 mm im Durchmesser (geschätzt). Schau Dich mal im Supermarkt um. Die sind an den kleinen Trinkpäckchen dran. Aber die kleinen Trinkhalme sind nicht zum Knicken glaube ich. Deswegen ist bei dem kleinen Durchmesser dieses "Akkordeon" nicht dran. Lass mich aber gerne eines besseren belehren...  :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 05. Mai 2012, 00:07:35
Mein Trick war (ich hab früher Papiermodelle entworfen), von vorneherein einen Detaillierungsgrad festzulegen, noch bevor die erste Linie im Plan gezogen war - z.B. hatte ich mich auf 0,5mm in einem 1:96 Raketenmodell festgelegt - und wo die Details kleiner waren, hab ich sie oft nur noch angedeutet, und nicht mehr gross ausgearbeitet. Ich meine, wo präzise Daten vorhanden sind, kann man sie natürlich verwenden, aber wo der Gesamteindruck zählt, muss man halt auch wissen wo Schluss ist - nachträglich weiterdetaillieren kann man ja oft immer noch...

-ZiLi-
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 05. Mai 2012, 11:26:30
Mit der Designer-Brille gesehen ist das sicher richtig, und so wird auch David Maier seine Paper Kits stricken. Das beste Beispiel hierfür war ja das LOX Valve Skid auf dem rechten Pallet der Access Paform AP 1.  ::)

Das hatte ich ja zuerst mal OOPK gebaut und Euch das Ergebnis danach auch präsentiert. Nur hat mich das eben nicht vom Hocker gerissen, weil ich inzwischen schon Fotos gefunden hatte, die mir gezeigt haben, was für Ausrüstungsdetails sich hinter den Texturen der "Black Box" wirklich verbergen. Und wenn man dann auch noch Fehler im Strukturaufbau der einen oder anderen Komponente feststellt, dann versuche ich die eben so gut wie möglich zu korrigieren und dokumentiere das anhand von Referenzfotos auch dementsprechend, was ja nicht selbstverständlich ist und manch andere deshalb auch nicht machen. Aber dazu ist das Forum m.E. auch da, ansonsten könnte ich mein Pad gleich im stillen Kämmerlein bauen und hin und wieder mal paar Fotos spendieren.  (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019937.gif)

Und in diesem Sinne will ich auch weiter meiner Linie treu bleiben, diesbezüglich liege ich dann eher auf einer Linie mit eumel, der dazu vor einiger Zeit mal seine Meinung kundgetan hatte.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 05. Mai 2012, 12:23:01
Es ist klar, dass ich versuche, präzise zu arbeiten, und Fehler zu vermeiden, wenn ich was designe. Aber zu der Sache mit dem limitierten Detaillierungsgrad stehe ich. Dies geschieht schliesslich nicht ohne Grund. Ich kann zwar mit ner vektororientierten Zeichensoftware bzw. einem CAD-Programm beliebig freiskalierbare Designs machen, aber irgendwann stösst man eben auf die Auflösungsgrenzen der Druckausgabe, wo es sich schlicht nicht lohnt, noch detaillierter zu arbeiten. Und es hängt meines Erachtens auch von der Modellgröße, und damit dem typischen Beobachtungsabstand ab, welcher dann Einfluss auf die nötige Detailtreue hat. Nicht jeder Betrachter wandert schliesslich mit der Lupe bewaffnet um ein Modell herum. Und es ist nun mal ein nicht zu leugnender Fakt, dass der Arbeitsaufwand mit der Auflösung exponentiell ansteigt, und man irgendwann mal fertig werden will...

Davon abgesehen: Ich brenne, wie viele andere hier auch darauf, weitere Fortschritte Deines prächtigen Modells zu sehen.  :)

-ZiLi-
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 06. Mai 2012, 12:56:26
Danke für die Blumen ZiLi,

letzlich gibt man sich ja indirekt schon mit der Wahl des Maßstabs eine gewisse Grenze für die machbare Detaillierung vor, und da sind Maßstäbe von 1:144 oder 1:160 vergleichsweise eher kleine Maßstäbe. Bei Modellen in 1:72 oder gar 1:36 hat man zwangsläufig viel mehr Freiheiten für das Scratchen interessanter Details, aber selbst da wird es dann irgendwann grenzwertig, was die Machbarkeit und den Aufwand anbelangt.

Insofern kann ich Dir da schon voll zustimmen. Und was schließlich die Baufortschritte anbelangt, da scheint m.E. die verständliche Ungeduld wohl eher primär bei den Betrachtern zu liegen, die allzu gerne größere Fortschritte sehen wollen. Aber, gut Ding braucht halt Weile, was nicht heißen soll, dass ich mich nicht auch schon nach der FSS und den LVM-Detail Kits sehnen würde. Aber gerade solche diffizielen Sachen wie jetzt z.B. diese Pipe Supports, die man erst beim zweiten Hinschauen erkennt, können einen schon ziemlich aufhalten und wollen erst einmal gemacht sein. (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019937.gif)

In diesem Sinne allen noch einen schönen Sonntag.

 ;)

 
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 07. Mai 2012, 00:34:49
Als nächstes kam der Zuschnitt der schrägen seitlichen Stützstreben (0,75x0,25 mm) für die Pipe Supports an die Reihe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019932.jpg)

Und dann war es endlich soweit, und die Verlegung der LOX-Pipes auf der Side 2 konnte vorbereitet werden. Dazu habe ich zunächst die beiden Rohrleitungen mal probeweise zwischen dem ersten und dem letzten Pipe Support ausgerichtet und die Positionen der Supports markiert, die ja von der Side 1 zur Side 3 hin ein leichtes Gefälle haben. Dabei habe ich zu meiner Überraschung festgestellt, dass es nicht nur acht, sondern sogar neun Supports auf dieser Seite gibt,  ::)  weshalb noch ein Support nachbestellt werden musste.

Dann habe ich die ersten vier Pipe Supports verklebt, zunächst den vorderen und hinteren, und danach den zweiten Support von vorn und einen etwa auf der Seitenmitte, und das Gefälle der Leitungen kommt soweit ganz gut hin.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019933.jpg)

Danach wurde mit dem Verkleben der seitlichen Stützstreben begonnen, die mal rechts und mal links vom Support angeordnet sind.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019934.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019935.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019936.jpg)

Und morgen sollen dann noch die restlichen Supports folgen.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 07. Mai 2012, 19:38:46
Zwischendurch nochmal zurück zu den Expansion Joints, oder Dehnungsflanschen, an den LOX-/LH2-Pipes am MLP. Hier auf der Side 2 in der weißen LOX Transfer Line sind sie relativ kurz.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018820.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2010-2937.jpg)
Quelle: NASA

Auf der Side 4 gibt es drei von diesen Dehnungsflanschen, die etwas länger sind, wie auf diesem Bild in der unteren grauen LH2 Vent Line zu sehen ist:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019929.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2009-2301.jpg)
Quelle: NASA

Wir hatten ja vor kurzem mal überlegt, wie man diesen Flansch am besten scratchen könnte. Wie man auf der folgenden Detailansicht genauer sehen kann, sind die Windungen rund, was die Herstellung nun doch leichter macht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019930.jpg)
Quelle: United Space Alliance: STS-111 Flight Readiness Review, GO-18 (2002)  

Deshalb habe ich heute mal meine Drahtwickel-Methode ausprobiert, und das Ergebnis möchte ich Euch mal zeigen:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019931.jpg)

Und das könnte man doch durchaus so machen, meine ich,  8)  oder was meint Ihr?  :-  Die rechte Windung war mein ester Versuch mit Draht Ø 0,35 mm, und links daneben die Windung mit Ø 0,7 mm, was in etwa den realen Verhältnissen entspricht. Und ganz links außen seht Ihr eine dieser Pipe-Verdickungen (?), die ja an einigen Stellen der Leitungen vorkommen. Und damit hätte man eigentlich schon fast alles beieinander, was man zum Scratchen dieser Pipe-Details braucht.

Fazit: Das sollte also auf diese Weise machbar sein - Nichts ist unmöglich ...  ;D

Oder wer hat evtl. noch 'ne einfachere oder bessere Variante?

 ;)



Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 07. Mai 2012, 20:10:05
Falls man mit dem leicht schräg verlaufenden Wickelmuster (links) nicht zufrieden ist und das Detail weiter hochtreiben will, kann man auch die gewickelte Coil zu Ringen aufschneiden, diese flachdrücken/mit Zange schliessen, aufschieben und so verkleben (rechts). Ich hab jetzt nicht präzise gearbeitet, sondern schnell, nur ums zu zeigen - das geht besser. Aber das Prinzip stimmt.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019928.jpg)

-ZiLi-
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 07. Mai 2012, 21:00:16
Servus ZiLi,

auch nicht schlecht, Herr Specht, war das Gedankenübertragung, oder bist Du so fix?  :-\

Das mit der leicht schräg verlaufenden Windung habe ich ja bei mir auch schon gesehen, aber das sieht man jetzt bei den Makro-Aufnahmen natürlich fast wie unter der Lupe. Aus normalem Betrachterabstand dürfte das wahrscheinlich gar nicht mal so sonderlich auffallen, glaube ich zumindest. Man muss es dann auch mal im lackierten Zustand sehen.

Aber jetz mal konkret, was ist denn das für Material und was für Durchmesser hast Du dafür verwendet? Die Ringe dürften wohl aus Alu sein, oder?

Sieht aber insgesamt recht ordentlich aus, alle Achtung,  8)  wie gesagt, diese Variante wäre jedenfalls praktikabel.

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 07. Mai 2012, 21:25:57
Ja ich hab Aludraht genommen - hab sowas halt rumliegen in allen möglichen Dicken, weil ich schon millionenfach Ringe gemacht habe. Und wenn man sich die Original-Dehnflansche mal genau anschaut, sieht man auch dass da die Durchmesser eh größer sind (also Rohrverdickung unter der Wicklung nötig), somit der Winkel steiler und weniger sichtbar. Dann kann man sich das Aufschneiden sparen - speziell wenn man die Coil noch ganz leicht trapezoidal verbiegt und die Drahtenden hinten versteckt, wirds sogar ganz gerade.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019927.jpg)

-ZiLi-
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 07. Mai 2012, 22:32:11
Jetzt brichst Du langsam aber sicher 'ne mächtige Lanze für die Freunde der Detaillierung, wie war das doch gleich nochmal mit der Grenze der Detailtreue?   ::)

Hast Du für die beiden Flanschverbindungen mit den Schrauben rechts und links neben dem Faltenbalg auch noch 'ne gute Idee? Die dürfen zumindest keine äußere Rundung haben, müssten quasi dünne Unterlegscheiben sein.

Ich hoffe doch, Du verstehst Spaß, oder?  ;D

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 07. Mai 2012, 23:02:52
Ringe aus Sheet geschnitten/gestanzt, vielleicht sogar noch mit kleinen Kleberpunkten als Schraubenköpfe?

So könnte man übrigens auch die Dehnbalgen machen - als Stapel. Je länger ich übrigens über jene nachdenke: Vielleicht nimmt man auch ein Plastik-Rohrstück mit passendem Innen- und (auch größerem)Aussendurchmesser, spannts in die DremelBohrmaschine ein, und 'drechselt' auf den passenden Durchmesser runter, und gleich die Rillen rein. Oder Voll-Rundmaterial, so verarbeitet, und die Rohre aus Segmenten mit eben diesen Fittings zusammensetzen, und nicht Coils und so auf Stäbe aufschieben. Oder, oder, oder...

Aber ansonsten bleib ich dabei: Ich entscheide mich für nen Detaillierungsgrad, bevor ich anfange. Genauer ausarbeiten tu ich dann nur hier oder dort, wo es vielleicht wahrscheinlicher ist, dass jemand genauer hinschaut. Meiner Erfahrung nach sind das meist Details an Modellkanten, und helle Details in dunklen Modellgegenden. In der Ebene bei grossen Flächen, und bei dunklen Details auf hellem Grund ist meist nicht so viel Detailtiefe vonnöten - dunkle Punkte auf hell werden von Auge/Hirn eben gerne als Schatten und nicht immer als Objekt interpretiert, während hell auf Dunkel bevorzugt als beleuchtetes Objekt gesehen wird. Schau Dir zum Test nur mal Fotos (z.B. gerade vom MLP) an - die hellen Rohre und auch ihre Konturen und Fittings fallen deutlich mehr auf als die dunklen. Somit hat das auch Einfluss auf die notwendige Detaillierung.

-ZiLi-
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 08. Mai 2012, 00:09:18
Irgendwie gefällt mir die Fachsimpelei mit Dir, ZiLi, und in vielem hast Du auch recht. Das mit der Segmetierung der Pipes ist z.B. so ein Punkt. Da werde ich hier und da nicht drumherum kommen, überall dort nämlich, wo Stellen mit größeren Durchmessern zwischen den Pipe Supports vorkommen. Die passen nämlich nicht durch die Öffnungen der Pipe Support, weshalb man die Rohrleitungen mit diesen unterschiedlichen Durchmessern auch nicht am Stück durchschieben kann.  :o

Und bezüglich der Hell-Dunkel-Effekte kann ich Dir ebenfalls nur zustimmen. Die weiße LOX Transfer Line  z.B. erscheint selbst bei gleichem Durchmesser geringfügig stärker als die dunklere graue LOX Vent Line, obwohl es umgekehrt ist. Demzufolge müsste ich eigentlich für die graue Rohrleitung einen etwas größeren Durchmesser wählen als für die weiße Rohrleitung, damit der geringfügige Durchmesserunterschied optisch richtig rauskommt.  ::) Aber lassen wir das, sonst wird's zuviel des Guten ...

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 14. Mai 2012, 09:45:03
Inspiriert durch ZiLi und seinen Vorschlag mit den Ringen habe ich gleich mal in der Schmuckabteilung eines Bastelladens vorbei geschaut, wo ich ähnliche Ringe entdeckt habe, mit denen ich es gleich mal probiert habe .

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020089.jpg)

Die Ringe sind 0,8 mm stark, haben einen Außendurchmesser von ca. 4,5 mm und wären eine mögliche Option für die mit 2,8 mm dickere LH2-Vent Pipe  auf der Side 4. Dazu habe ich die Ringe etwas platt gedrückt und leicht zusammen gebogen. Davon mehrere nebeneinander würden dann einen solchen Dehnungsflansch ergeben, nur mal so auf das Rundprofil aufgezogen, noch ohne Verklebung.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020090.jpg)

Und das sieht tatsächlich nicht schlecht aus, oder?  ;)

Beim genauen Vergleich mit der Detailaufnahme der Expansion Joints (EJ) ist mir aber aufgefallen, dass die Proportionen dieser Variante doch nicht ganz zu stimmen scheinen.  Dazu sind die Ringe mit 0,8 mm Stärke im Verhältnis zum Rohrdurchmesser von 2,8 mm doch etwas zu dick und sollten eher etwas dünner sein. 

Deshalb habe ich nochmals die Proportionen des Dehnungsflansches auf der Detailaufnahme überprüft und die Abmessungen nochmal nachgemessen, und bin dabei auf folgende Verhältnisse gekommen:

EJ-Durchmesser:Pipe-Durchmesser=1,4

sowie

EJ-Durchmesser:Ring-Stärke=9,5.

Und daraus folgt z.B. für den 2,8 mm Leitungsdurchmesser eine Dicke der Dehnungsflansch-Ringe von 0,4 mm, was ein realeres Bild als mit 0,8 mm Ringen ergeben dürfte.

Für die LOX-Vent Line  auf der Side 2 mit 1,6 mm Durchmesser würde sich danach eine Dicke der Ringe von 0,25 mm  ergeben. Und damit lag meine allererste Wicklung mit 0,4 mm Draht gar nicht so weit weg, was aber zunächst gar nicht danach aussah. Auf Makroaufnahmen sehen solche Details immer ziemlich klar und deutlich aus, obwohl einem diese Unterschiede aus normalem Blickwinkel vermutlich aber gar nicht so sehr auffallen werden.

Also werde ich mich mal nach entsprechenden Drahtdurchmessern umschauen.

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 23. Mai 2012, 02:29:54
Hallo zusammen,

da sich die Beschaffung noch etwas hinzieht, habe ich mich in der Zwischenzeit mit einem weiteren Detail etwas ausgiebiger beschäftigt. Hier nochmal ein Foto von den Leitern mit dem Fallschutzkorb, die sog. Ladder Cages, die u.a. an beiden Ecken der Side 1 montiert sind.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020077.jpg)
Quelle: NASA

In David Maiers Kit sehen diese Körbe so aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020078.jpg)

Das wären dann nur solche undurchsichtigen Röhren mit den angedeuteten Konturen der Körbe, die mir aber überhaupt nicht gefallen würden, d.h. ein absolutes No go! (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/abgelehnt.gif)

Deshalb wollte ich mir ja dafür ursprüglich die PE-Bausätze für Feuerleitern für die Spur N gönnen, die von der Größe her gut passen würden, was allerdings wieder etwas Kleingeld kosten würde.  ::)  Deshalb habe ich lange hin und her überlegt, was man dafür evtl. zur Improvisation nehmen könnte, um sich etwas Arbeit und Kosten zu sparen. Da ich aber kein passendes Gitter oder ähnliche Hilfsmittel gefunden habe, dachte ich mir, dass man die Körbe evtl. auch aus dünnen Evergreen-Profilen scratchen könnte, die passenden Leitern hatte ich mir ja schon für die beiden TSM's besorgt.

Um richtig loslegen zu können, braucht man natürlich zunächst aber erst mal einiges an Abmessungen. Und deshalb habe ich meine Bildersammlung nach guten Hi.Res.-Fotos durchstöbert und entsprechende Fotos ausgewertet, d.h. Durchmesser, Abstände, Wandstärken etc. gemessen, auf 1:160 umgerechnet und nicht schlecht gestaunt, was das für filigrane Winzlinge werden würden. Für die Körbe braucht man nämlich ziemlich dünne Strips, wobei ich mich letztlich für 0,25x0,5 mm entschieden habe.

Als nächstes habe ich mir überlegt, dass man das vermutlich nicht ohne Vorlage und ohne einen Kern hinbekommt und habe nach entsprechendem Rundmaterial mit ca. 6 mm Durchmesser gesucht und mir eine Skizze der Abwicklung des Korbes angefertigt. Dann habe ich versucht, einen Styrene Strip um den Kern zu wickeln und unter einem Heißluftfön zu Ringen zu biegen, in der Hoffnung, dass sie hinterher ihren Durchmesser beibehalten, was prinzipiell auch geht, obwohl sie sich wieder etwas aufgeweitet haben.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020079.jpg)

Deshalb habe ich beim nächsten Wickelversuch einen Kern mit kleinerem Durchmesser verwendet und sorgfältiger unter Heißluft gewickelt, was gleichmäßigere Ringe geliefert hat.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020080.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020081.jpg)

Da die Verwendung der Abwicklungsskizze auf dem Kern als Vorlage zum Verkleben der Stege und Ringe zur Vergrößerung des Korbdurchmessers geführt hätte, habe ich letztlich darauf verzichtet. Danach habe ich die Lage der Streifen und Ringe auf dem Kern angezeichnet und darauf zunächst die Leiter und die Längsstege mit Tapestreifen befestigt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020082.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020083.jpg)

Danach wurden die Ringe grob zugeschnitten

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020084.jpg)

und anschließend mit Seku um die Stege herum geklebt, was jedoch nicht ganz so einfach war.  :-

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020085.jpg)

Leichte Probleme gab es beim Ablösen des Leiterkorbes vom Kern, der doch an einigen Stellen festklebte. Beim vorsichtigen Lösen der Klebestellen musste ich höllisch aufpassen, da die 0,25 mm dünnen Streifen nicht sehr viel aushalten und leicht brechen können. Da muss ich beim nächsten Kleben noch vorsichtiger sein und weniger Seku auftupfen.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020086.jpg)

Aber letztlich ist es doch gelungen, den Korb heil herunter zu bekommen und auf Länge zu schneiden, und er sieht doch ganz ordentlich aus, wie ich finde.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020087.jpg)

Und so sieht dann die provisorische Anprobe am MLP aus.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020088.jpg)

Jetzt muss nur noch die obere Ausstiegsseite neben der Leiter geöffnet und der Korb anschließend lackiert werden. Mit dem Ergebnis meines Prototyps bin ich soweit ganz zufrieden, mit etwas mehr Übung könnte der nächste vielleicht sogar noch etwas besser gelingen.  :D

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 23. Mai 2012, 02:46:56
Gute Ideen + sauber ausgeführt = sieht klasse aus! :D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: websquid am 23. Mai 2012, 06:49:40
Ums kurz zu sagen: Weitermachen! ;)

Ich find Modellbau hier immer spannender mit jedem Post ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: fion1 am 23. Mai 2012, 07:42:31
Den Kern ganz dünn mit Fett oder Vaseline beschichten, oder Talkum/Babypuder benutzen, das hilft später beim ablösen.

Welchen Sekundenkleber benutzt du? Die Gel Variante verläuft nicht so stark.

Die Leiter ist dir aber sehr gut gelungen.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 23. Mai 2012, 08:07:45
Dafür gibt es von mir einen kräftigen Applaus!!!!  :)
Das hast Du wirklich super gelöst! Sieht perfekt aus! So ähnlich hab ich mir das auch gedacht. Auch die 7er Platform der Rettungskörbe (FSS Slidewire Platform) und den Access Arm für das Beanie Cap des ET GOX Vent Arm wollte ich mit Schablonen in Einzelteilen fertigen und dann zusammensetzen.
Vielleicht sollten wir uns zusammen tun, wenn wir in 1/144 fertig sind und das 1/72er Pad gemeinsam bauen...  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 23. Mai 2012, 11:30:59
@all:
vielen Dank für Eure Komplimente, die mir weiter Auftrieb geben. Zugegeben, die Friemelei war nicht ganz einfach, aber letztlich doch erfolgreich, und darauf kommt es ja schließlich an.  8)
Hatte auch schon überlegt, das Gitter evtl. vorher komplett auf der Schablone zusammen zu kleben und dann zu versuchen, es einzurollen. Aber das wäre vermutlich die schwierigere Variante, weil das Gebilde doch sehr filigran und zerbrechlich ist.

@fion1:
Du hast schon recht mit der vorsorglichen Beschichtung, vielleicht sollte ich es mal damit probieren.  ::)  Aber das A und O ist das saubere Kleben, wobei ich schon das Seku-Gel verwende. Nur müssen die Klebestellen auf den 0,5 mm schmalen Strips so winzig sein, dass da nichts über den Rand auf den Kern geht. Da muss man jedes Mal 'nen neuen spitzen Zahnstocher oder dünnen Draht zum Betupfen nehmen, ansonsten trifft man die Stelle nicht genau genug.  ???

@inselaner:
Auch Dir Danke für den Beifall, sieht schon gut aus und gefällt mir auch soweit.
(http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/271.gif)
Das 1/72er Pad wäre natürlich der Brüller, Du könntest ja den Platz dafür bei Deinen Neubauplanungen noch berücksichtigen oder vielleicht besser gleich in den Garten ausweichen ...  ;D

 ;)
 
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 23. Mai 2012, 12:05:14
Hm...Eifel und Gartenwetter...nicht immer eine gute Kombination.  ;D
Ein Keller ist geplant!!! Auf jeden Fall.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. Mai 2012, 00:39:55
So, und da der erste Prototyp schon mal ganz gut gelungen war, sollte gleich noch der zweite Leiterkorb folgen. Dabei habe ich einige Handgriffe etwas verfeinert, wodurch die Prozedur vereinfacht werden sollte.  ;)

Die Längsstreben habe ich diesmal im erforderlichen Abstand nebeneinander auf zwei Tapestreifen geklebt. Dieses Strebenband habe ich dann um den Kern herum gelegt und zusammen mit der Leiter mit Tapestreifen fixiert. Das ging auf jeden Fall einfacher als beim ersten Mal, als ich die Längsstreben einzeln aufgelegt und nacheinander mit Tapestreifen fixiert habe. Und dann wurden wieder Ringe unter dem Heißluftfön gewickelt und danach zugeschnitten.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020112.jpg)

Danach habe ich den ersten Ring zunächst mal nur an einer Seite der Leiter angeklebt, sozusagen als Startpunkt. Nach dem Abbinden habe ich die Ringschlaufe etwas zur Seite gezogen und nacheinander alle Klebestellen auf den Streben mit Seku betupft und sofort danach die Ringschlaufe mit der Pinzette in einem Zug um die Streben herum gezogen und ankleben lassen. Kleine Lagekorrekturen kann man ja durchaus noch vornehmen, wenn man sich etwas beeilt. Und so ging das eigentlich ganz gut und der Ring saß ziemlich genau auf der Markierung.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020113.jpg)

Und so wurden dann alle übrigen Ringe verklebt, von denen man hier jeweils die Ansatzstellen sieht,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020114.jpg)

und hier die andere Seite mit den Endpunkten. Die überstehenden Enden wurden bündig abgeschnitten und abschließend alle äußeren Klebestellen an der Leiter vorsichtig geschlichtet.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020115.jpg)

Und trotzdem ich mich beim Seku-Kleben diesmal extra vorgesehen habe, war der Korb doch wieder an einigen Stellen leicht am Kern festgeklebt. Die wenigen Verklebungen konnten aber vorsichtig mit dem Cutter gelöst werden, ohne größeren Schaden anzurichten.

Und da stehen nun beide Leiterkörbe und warten auf die Finish-Bearbeitung, die Aussparungen für den Ausstieg und zum Schluss die Lackierung.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020116.jpg)

Und zum Abschluss noch 'ne kleine Preisfrage für die Adleraugen unter Euch: Wodurch unterscheiden sich beide Leiterkörbe, was meint Ihr? (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)

 ;)



Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Olli am 24. Mai 2012, 09:50:30
Und zum Abschluss noch 'ne kleine Preisfrage für die Adleraugen unter Euch: Wodurch unterscheiden sich beide Leiterkörbe, was meint Ihr? (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)

Ich versuch's mal... der rechte Leiterkorb ist ein kleines Stück, vllt 1 oder 2 mm kürzer als der linke? Der Abstand zwischen der obersten Leiterstrebe und der oberen Kante ist beim linken Korb zumindest etwas größer...
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. Mai 2012, 15:51:10
Hallo Olli,

die Unterschiede, die Du richtig erkannt hast, gibt es tatsächlich, soweit sind Deine Adleraugen durchaus okay.  ::) Der rechte Leiterkorb ist 0,7 mm kürzer als der linke Korb, und das mit dem Abstand stimmt auch. Soweit so gut, aber das ist gar nicht der Unterschied, auf den ich hinaus will, der ist nämlich viel elementarer.

Ich gebe ja gern zu, dass es auch nicht ganz einfach ist, diesen Unterschied zu erkennen, den ich auch lange Zeit gar nicht bemerkt habe, weshalb ich das Rätsel lösen will:

Der rechte (neue) Leiterkorb hat 2 Längsstreben mehr als der erste Korb links, nämlich 7, kaum zu glauben, stimmts? Aber wahr, schaut das letzte Bild nochmal genau an  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/exclaim.gif) (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/exclaim.gif) (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/exclaim.gif) 

Beim Betrachten der Körbe kommt es immer auf den Blickwinkel an, und da gibt es allzu oft den Fall, dass sich Streben durch die Korbrundung mitunter total überdecken und/oder dass man eine Strebe genau von der schmalen Seite sieht, wo sie einem dann fast nur noch als Strich erscheint und deshalb beim Zählen übersehen wird.  ::)  Aber ich habe ja mittlerweile zig socher Fotos (möglichst HiRes) angeschaut und die Details am Bildschirm immer wieder ausgemessen, und erst dadurch bekommt man dann so langsam einen geübten Blick dafür bei genauem Hinschauen.

Günstig dafür sind deshalb Aufnahmen von der Seite, weniger günstig Aufnahmen direkt von vorn, weil da die seitlichen Streben fast nicht zu erkennen sind. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/schlaumeier.gif)  Auf die Unterschiede der Körbe bei den MLP's 2 und 3 im Vergleich zum MLP-1 will ich jetzt gar nicht eingehen, wen's interessiert, der kann nachfragen, der Unterschied ist auch nur geringfügig, aber trotzdem markant.   ;)

Anfangs habe ich auch immer nur 5 bzw. 6 Streben gezählt. Deshalb hier nochmals eine Vergrößerung eines bekanntes Fotos, auf dem man die 7 Streben trotz der Unschärfe geradeso noch einzeln erkennen kann, zugegeben mit etwas gutem Willen, bzw. wenn man es dann weiß, ist es kein Problem. Deshalb mal ringsherum zum Mitzählen von 1 bis 7, wobei man auf die Schatten und Hinterschneidungen achten sollte:  ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020263.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2010-2937.jpg)
Quelle: NASA

Und da wird die Schwierigkeit für das Auge beim Erkennen der einzelnen Streben deutlich, hoffe ich doch zumindest, denn die mittlere 4. und die 5. Strebe sind selbst vom geübten Auge nur noch als dünne Striche zu erkennen. Aber das ist jetzt für manche fast schon so wie Erbsenzählerei, oder?   :-

Drauf gekommen bin ich durch das Nachmessen der Abstände zwischen den Streben, die umgerechnet auf 1:160 nur noch ca. 1,4 mm betragen sollten, was mir anfangs beim Bau des ersten Korbes als fast nicht darstellbar erschienen war. Deshalb hatte ich beim ersten Versuch, von der mittleren Strebe ausgehend, nur 5 Streben gleichmäßig am Umfang verteilt. Daraus resultieren dann beim ersten Korb Strebenabstände von immerhin ca. 2 mm.

Deshalb habe ich mich entschlossen, beim zweiten Korb mit Übung und etwas geschickterer Technik 7 Streben am Umfang zu verteilen, was durchaus noch machbar ist, wie man ja sehen kann.

Klar, der Unterschied fällt ja ohnehin fast nicht auf, wenn man es nicht weiß. Und deshalb werde ich den Korb auch noch an anderer Stelle des Pads verwenden.   ;)

Und bei der Gelegenheit zum Abschluss noch ein kleiner Nachtrag der Vollständigkeit halber. An der linken Access Platform kam noch eine Querstrebe zwischen den beiden äußeren schrägen Stützstreben hinzu, die bisher noch gefehlt hat. Und in dieser Aussparung an der Ecke der Plattform, die übrigens in David Maiers Kit auch fehlt, sitzt dann einer dieser Leiterkörbe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020264.jpg)

Soweit mal für heute.

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 01. Juni 2012, 22:25:38
Der heutige Post ist mehr 'ne Vorbetrachtung als handfestes Bauen, was aber durchaus auch hilfreich sein kann. Dazu habe ich mir nun die LH2-Pipe Supports  für die Side 4  aus dem Paper Kit rausgesucht, die ähnlich aussehen wie die LOX-Supports  auf der Side 2, wobei es jedoch einige Unterschiede gibt:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020257.jpg)

Zum einen sind es auf dieser Seite sogar 10 Supports, allerdings nur mit zwei Öffnungen für die beiden LH2-Leitungen, und zum anderen haben sie unterschiedliche Bauhöhen, was die Arbeit natürlich schon etwas erschwert. Wenn man genau hinschaut, kann man erkennen, dass die Abstände der Leitungen in den Supports von links nach rechts, also von der Side 1 zur Side 3 hin, größer werden und damit die Supporthöhen von LH 4 A bis LH 4 J  stufenweise ansteigen. Am besten kann man das an der zunehmenden Stärke der kleinen mittleren Stege zwischen den Leitungen erkennen, die im Kit seltsamerweise wiederum nicht durchgehend, sondern nur als Stummel dargestellt sind.  >:(

Die ersten vier Supports LH 4 A-D sind gleich hoch, danach steigt die Höhe bis zum letzten Support LH 4 J stufenweise insgesamt um 4 mm an.

Während die LOX-Pipes auf der Side 2 nahezu parallel zueinander verlaufen, laufen die LH2-Pipes dadurch nach hinten zunehmend auseinander (warum auch immer), was man auf diesem Foto deutlich sehen kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020258.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2010-5336.jpg)
Quelle: NASA

Vom konstruktiven Aufbau her ähneln die Side 4-Supports denen auf der Side 2, weshalb für die Support-Rahmen wieder I-Profile 1,5x1,2 mm verwendet werden.

Und da wir gerade bei Pipe Supports sind, da gibt es auch noch spezielle Supports an den MLP-Ecken, die alle verschieden aussehen, aber einem zunächst kaum auffallen. Diese Supports dienen zur Stabilisierung der Leitungsbögen an den Ecken der Side 1 sowie der Anschlussstellen zu den Pad-Zuleitungen an den Ecken der Side 3 und sollen einen absolut festen Halt geben. Hier mal ein paar Fotos davon:

Hier an der Ecke der Side 1/Side 2,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020259.jpg)
Quelle: Jay Patterson (NASASpaceFlight.com)

an der Ecke der Side 2/Side 3,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019034.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2011-5583.jpg)
Quelle: NASA

an der Ecke der Side 3/Side 4,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020260.jpg)
Quelle: NASA

sowie an der Ecke der Side 4/Side 1.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020077.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2011-5579.jpg)
Quelle: NASA

Im Paper Kit sieht man, wie klein diese vier Eck-Supports sind, sodass es vermutlich kaum auffallen würde, wenn man sie weglassen würde.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020261.jpg)

Und hier die zugehörigen Montageskizzen:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020262.jpg)

Ich bin noch am Überlegen, ob bzw. wie ich diese Eck-Supports am besten aus Sheet hinkriege.  :-

 ;)

 
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 04. Juni 2012, 00:26:41
Aber ehe es mit den Pipe Supports  weiter geht, wurde erst noch der zweite Leiterkorb für die andere Ecke der Side 1 in Angriff genommen, hier mal ein Bild von der Vorbereitung der Längsstreben-Jalousie, die dann um den Kern gelegt wird.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020250.jpg)

In diesem mit Tapestreifen fixierten Zustand können bei Bedarf die Abstände zwischen den Längsstreben mit der Pinzette noch etwas ausgeglichen werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020251.jpg)

Die Ringe sind bereits schon gewickelt, wie man sieht, werden nun noch vereinzelt und in bewährter Weise in den Zwischenräumen um die Längsstreben geklebt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020252.jpg)

Und damit wären die beiden Leiterkörbe auch geschafft und können in die Lackiererei gehen.  ::)

Nun habe ich schon mal die LOX-Pipes  für die Eckenführung an der Side 1/Side 2 probeweise gebogen, nachdem ich sie vorher mit dem Heißluftfön etwas gefügig gemacht habe und mal eine erste provisorische Anprobe vorgenommen, wobei die richtigen Pipe Supports auf dem linken Pallet der Access Platform aber noch fehlen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020253.jpg)

Und zum Schluss noch ein kleiner Nachtrag zu den Expansion Joints  in den LOX-Pipes. Da habe ich mir nunmehr für die graue Vent Line  Bleidraht mit dem passenden Durchmesser von 0,4 mm besorgt und damit mal eine Probewicklung gemacht. Und das geht mit dem Bleidraht wie geschmiert, der ist butterweich, wodurch sich sogar die Windungsschräge ausgleichen lässt.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020254.jpg)

Und da ich die Rohrleitungen wegen der Expansion Joints wohl oder übel ohnehin in Segmente unterteilen muss,  :(  habe ich noch Flansch-Scheiben (Ø 3 mm) aus 0,5 mm Sheet mit einem Locheisen gestanzt, die rechts und links daneben kommen. Das ist insgesamt zwar etwas aufwendig, lässt sich aber wegen der Pipe Supports leider nicht vermeiden. Die Pipes einfach nur so durch die Supports schieben, wäre ja auch zu einfach.   ;D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020255.jpg)

Und die Expansion Joints in der weißen Transfer Line  könnte man sich als Paket aus drei solchen Scheiben mit kleineren Distanzscheiben vorstellen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020256.jpg)

Vielleicht sollte ich aber für diese Scheiben doch etwas dünneres Sheet (0,3-0,4 mm) nehmen.   :-

Schau'n mer mal ...

 ;)



Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 04. Juni 2012, 00:36:33
Na Bravo, aber übertreib's mal nicht - das sieht ja bald so originalgetreu aus, dass man sich irgendwann beim fertigen Modell wünschen wird, dass noch der LOX an den richtigen Stellen abdampft... :)

-ZiLi-
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 04. Juni 2012, 16:44:20
Danke für die Blumen Heinrich, werde mir weiterhin Mühe geben.  ;)

Von wegen nicht übertreiben, wie war das doch gleich mit den Schweißnähten unter der Schaumstoffisolierung am ET?

Gerade Deine Tipps stacheln einen doch immer wieder an, auch das Unmögliche zu probieren ...  ;D

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 04. Juni 2012, 16:58:24
<grins> Ja klar - ich weise halt auch ab und an auf Details hin - aber wo sie in den Bereich des unsichtbaren Details rücken, kann man sie auch vergessen. Wie schon mehrfach erwähnt: Ich lege mich üblicherweise auf einen Detaillierungsgrad fest, bevor ich überhaupt anfange, und weiche nur an manchen Stellen davon ab, wo entweder keiner hinschaut (meist Flächen, wo oft weniger Details nötig sind), oder Kantenobjekte (wo manche Beobachter dazu tendieren, besonders genau hinzusehen). Und ich denke, dass die Tank-Schweissnähte im 1:144 Modell weniger als die Dicke eines Blattes Schreibmaschinenpapier (0,1mm) rausschauen WÜRDEN, und somit glatt verzichtbar wären. Somit macht man diese sowieso nur, wenn sich grad ein einfacher Weg anbietet, diese zu machen. Eine Idee dazu hätte ich sogar - ich hab da noch so Rollen von früher rumliegen, womit man beim Platinendesign Leiterbahnen geklebt hat...

-ZiLi-
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: marten am 04. Juni 2012, 17:02:55
"Alle sagten: Das geht doch nicht! Da kam einer, der wusste das nicht und machte es einfach."
 ;D

Nur weiter so, Manfred, halte uns schön auf dem laufenden :)
Ich finde deine Berichte jedes mal extrem interessant, vielen Dank für deine Mühe!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 05. Juni 2012, 11:47:48
Hallo marten,

der Spruch ist gut, danke für das Kompliment, will mir auch weiterhin Mühe geben, auch wenn es dadurch nicht ganz so schnell voran geht wie bei anderen.

Schön, wenn Du dabei bleibst.  ::)

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 09. Juni 2012, 20:16:43
So, aber jetzt geht es wirklich mit den Pipe Supports  auf der Seite 4 weiter. Da die LH2-Pipes  auf dieser Seite mit 2,5 bzw. 2,0 mm größere Durchmesser als die LOX-Pipes  auf der Side 2 haben, sind demzufolge auch die Pipe Supports etwas größer und stabiler als die auf der Side 2. Die Unterschiede hatte ich ja schon in einem früheren Post (01.06.12) näher beschrieben.

Eine Besonderheit der Side 4-Pipe Supports besteht darin, dass die graue LH2-Vent Line  auf Rollenlagern geführt wird, während die weiße Transfer Line  in normalen Lagerschalen mit Teflon Pads gelagert ist. Die unterschiedlichen Lager und die robustere Ausführung der Pipe Supports insbesondere zum Ende der Side 4 hin, kann man auf diesem Foto sehr schön erkennen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020240.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/07pd1195.jpg)
Quelle: NASA

Die Größenunterschiede zwischen den Supports auf der Side 4 (von links nach rechts ansteigend) und denen auf der Side 2 (gleiche Größe) werden in nächsten Bild anhand der Back up-Vorlagen des Paper Kits nochmals deutlich sichtbar.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020241.jpg)

Auf dem nächsten Bild sieht man einige der verwendeten Profile sowie meine Montage-Schablone. Für den Rahmen wurde I-Profil 1,5x1,2 mm verwendet, und für die Querstreben Evergreen-Strips 1,5x0,25 mm bzw. 0,75x0,25 mm.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020242.jpg)

Und da die Pipe Supports so winzig sind und man ihnen gar nicht ansieht, wieviel Aufwand dennoch in ihnen steckt, soll ihre Montage mal etwas ausführlicher in den folgenden Bildern veranschaulicht werden:

Zuerst werden mal die beiden vertikalen Rahmenteile auf der mit Tesa-Film (Klebeseite nach oben) bedeckten Schablone positioniert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020243.jpg)

Als günstig bei der Verklebung erweist sich die Verwendung eines Distanzstreifens, damit der Abstand zwischen den Rahmenteilen und damit die Supportbreite immer gleich ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020244.jpg)

Danach werden die beiden oberen schmalen Querstreben (0,75x0,25 mm) verklebt, die zur besseren Handhabbarkeit bei der Seku-Verklebung etwas länger bemessen wurden und deshalb leicht überstehen. Vor der Verklebung der unteren breiteren Querstrebe muss aber erst noch das schräge Rahmenstück verklebt werden, da dessen Ansatzstelle von der breiteren Querstrebe überdeckt wird.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020245.jpg)

Dazu wird der Distanzstreifen entnommen und der Support von der Schablone entfernt. Nun kann als nächstes das schräge Rahmenstück vorbereitet, zugeschnitten und anschließend verklebt werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020246.jpg)

Und jetzt kann auch die untere breitere Strebe verklebt werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020247.jpg)

Und dann werden in analoger Weise die Querstreben auf der anderen Seite des Supports verklebt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020248.jpg)

Zum Abschluss kommen noch die Auflager für die Pipes an die Reihe. Dabei habe ich das untere Rollenlager durch ein U-Profil 1,7x0,9 mm angedeutet, für das obere Auflager wurde ein Evergreen-Strip 1,5x0,35 mm verwendet. Zum Größenvergleich sieht man oben den letzten noch fehleden Support von der Side 2.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020249.jpg)

Es sind zwar nur kleine Teile, aber auch die wollen erst einmal zusammen gefriemelt sein, und das hält einen ganz schön auf.  ::)

Soweit mal für heute, der Anfang mit den Supports auf der Side 4 ist jedenfalls mal gemacht.
Und jetzt geht's zum Fußball, damit wir unseren Jungs so richtig die Daumen drücken können.  (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019031.gif)

 ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 11. Juni 2012, 20:49:27
Na ja, berauschend war es ja nicht, was unsere Jungs gezeigt haben, aber gewonnen ist gewonnen.  ;D  Am Mittwoch wird es dann so richtig zur Sache gehen gegen die Oranjes, weil die schon mit dem Rücken zur Wand stehen. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/fight.gif)

Also, schaun mer mal ...  :o

Ja und trotz der EM bleibt auch noch etwas Zeit für kleinere Arbeiten, und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn die ersten vier Pipe Supports  auf der Side 4 sind ja nicht länger als 15 mm.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020474.jpg)

Und die beiden LH2-Pipes  passen auch durch die Öffnungen mit den Auflagern, also alles paletti. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020475.jpg)

Und wie schon beschrieben, wird der nächste Support dann schon etwas länger als die ersten vier.  ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Blondi am 12. Juni 2012, 08:16:49
Bei diesen Filigranen Elementen, wär da nicht ein Laserplotter (Lasercutter) wie z.B. von c't im Rahmen der Aktion "mach flott den Schrott" im aktuellen  Heft 12/2012 (http://www.heise.de/ct/inhalt/2012/13/160/) gezeigt eine Möglichkeit um z.B. die Pipe Supports auszuschneiden?

lg
Werner
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 12. Juni 2012, 11:58:42
Hallo Werner,

wäre wohl prinzipiell möglich, und der Tipp ist allemal interessant.  ::) Aber mal abgesehen vom technischen Aufwand, dann hätte man ja nur solche platten, aalglatten Supports, denn z.B. die I-Profilstruktur des Support-Rahmens ließe sich damit ja wohl nicht nachbilden, oder? (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/dontknow.gif) 

Deshalb, nur mit Laser-Cutting ist es wohl nicht getan, und außerdem liegt darin ja gerade der Reiz des Scratchens. Und etwas originalgetreuer sehen meine Supports wohl schon aus, bilde ich mir zumindest mal einmal.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 12. Juni 2012, 15:08:39
Nein, nix Laser!
Du hast das richtig gut gemacht, Manfred! :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: HausD am 12. Juni 2012, 17:51:56
Doch mit Laser-Erosion gemachte Textur-Oberflächen sehen sau-gut aus!
(-eumel- sei doch nicht so konservativ, du junger Mensch! Sonst machst du doch den Modellbauern auch immer wieder auf der gesamten Strecke Mut!  ;D )
stellt stellt schmunzelnd fest - HausD
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Blondi am 12. Juni 2012, 20:23:43
Wie wäre es dann mit 3-D Druckern?

Halt, ich schieße übers Ziel hinaus,  :D Manfred hat es ja schon selber geschrieben:

Zitat
... und außerdem liegt darin ja gerade der Reiz des Scratchens. Und etwas originalgetreuer sehen meine Supports wohl schon aus, bilde ich mir zumindest mal einmal.

Da kann ich nur Zustimmen, Hut ab vor deiner Arbeit, Manfred.  :) :)

lg
Werner
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 12. Juni 2012, 21:04:44
@emel:
Danke, dass Du die Fahne des traditionellen Modellbaus hoch hälst.  :)

@HausD:
Man merkt, dass Du ein Liebhaber der virtuellen Modelle bist, warum auch nicht. Hatte ja meine Meinung im Topic Virtuelle Modelle  schon mal geäußert, habe auch prinzipiell nichts dagegen. Jeder hat halt so seine Vorlieben.  ;)

Apropos, vielleicht wäre ja Laser-Erosion  was für die Oberflächenmodifizierung des External Tanks, um die Struktur der Schaumisolierung zu simulieren? Aber jetzt schweifen wir hier wohl doch zu weit ab ...  ;D

@Blondi:
Wie schon gesagt, aber trotzdem Danke für die Blumen.  ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 13. Juni 2012, 16:25:23
Und weiter ging es mit den restlichen sechs Pipe Supports  für die Side 4. Wie schon erwähnt, machen die Supports auf dieser Seite etwas mehr Arbeit, da sie von vorn (Side 1) nach hinten (Side 3) stufenweise länger werden, weshalb für die Einzelteile immer wieder neu Maß genommen werden muss.

Ein Support besteht aus 11 Einzelteilen, sodass insgesamt schlappe 110 Teile zu verarbeiten waren. Das war eine ziemliche Friemelei, aber nun ist es ja endlich geschafft, und meine gestressten Augen können sich wieder etwas erholen.  ::)

Von links nach rechts kann man die zunehmende Länge der Supports trotz der leichten Unschärfe deutlich erkennen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020470.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020471.jpg)

Dadurch, dass neben der Supportlänge auch die mittleren Querstreben von vorn nach hinten allmählich zunehmen, laufen die LH2-Pipes zwangsläufig etwas auseinander, was aber so ein muss.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020472.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020473.jpg)

So, damit ist nun eine gewisse Durststrecke überwunden, die ganz schön aufgehalten hat, und nach dem Lackieren der Supports können dann endlich die Rohrleitungen auf beiden Seiten verlegt werden. Werde die Jungs in der Lackiererei schon mal vorwarnen, dass sie den Job trotz der Fußball-EM zügig erledigen sollen, damit es weiter gehen kann.

Und ich kann mich jetzt schon mal so langsam auf das Match heute Abend gegen Holland einstimmen, wo es für die Oranjes ja schon um die Wurst geht, vermutlich nach dem Motto: Entweder Sieg - oder Blut am Schuh. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/fight.gif) ... (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif) ... (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/cry.gif)

Drum schaun mer mal ...  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/popcorn.gif) (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/271.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 13. Juni 2012, 16:59:46
Da muss ich ja mal ganz klar sagen: HUT AB!!!!
Und jetzt bin ich richtig neidisch, dass Du DAS schon hinter Dir hast!  :-\
Super gemacht. Jetzt bin ich gespannt, was als nächstes folgt... :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 13. Juni 2012, 17:54:48
Ja ich bin auch wirklich froh, dass ich das hinter mir habe.   8)  Da sieht man nicht viel an Fortschritt bei diesen kleinen Teilen, aber es sind halt auch ein ganz paar Stück, und das kostet ganz schön Zeit.  ???

Nach dem Lackieren werden dann die Pipe Supports auf der Side 4 montiert, und anschließend auf der Side 2 die LOX-Pipes  mit den Expansion Joints etc. verlegt, was ich mir auch noch etwas zappelig vorstelle.  ::) Aber da muss ich durch.

Und dann geht es mit den LOX- und LH2-Valve Skids  auf der Side 1 weiter, vor dem Gewirr an Leitungen, Beipässen und Ventilen etc. graust mir aber jetzt schon, das wird sicherlich 'ne ziemlich heiße Nummer.  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif) Mal sehen, bin gespannt, was sich davon überhaupt machen lässt.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 19. Juni 2012, 14:10:07
Hallo zusammen,

trotzdem der EM-Ball - hoffentlich noch lange - rollt,   ::)  soll es heute mit einem Update weiter gehen.  ;D

Als wären es nicht schon genug Pipe Supports auf beiden MLP-Seiten, aber die Pipes müssen ja auch auf der Side 1 gehalten werden, und dazu braucht man dort auch wieder welche. Da ich gerade so schön in der Übung bin, wollte ich den Schwung ausnutzen und habe ich mich deshalb zunächst mit den Supports der LOX-Pipes  auf dem linken Pallet der Access Platform  beschäftigt, die anders aussehen als die Supports auf den beiden Seiten und eher typische Rohr-Halterungen darstellen, wie man sie kennt.

Gute Fotos davon, auf denen man auch Details erkennen kann, sind eher Mangelware, weshalb ich schon ein Weilchen suchen und recherchieren musste. Schließlich habe ich aber doch einige brauchbare Aufnahmen gefunden, auf denen man die unterschiedlichen Supports gut erkennen kann, die auf diesem Foto zu sehen sind.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020532.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020531.jpg)
Quelle: http://www.capecomespace.net (http://www.capecomespace.net)

Die mit roten Pfeilen markierten Supports tragen die untere LOX-Transfer Line, die auf der Side 2 noch weiß war, ab der Ecke aber ebenfalls grau ist. Und die mit grünen Pfeilen markierten Supports tragen die darüber und dahinter verlaufende LOX-Vent Line.

Was die Supports anbelangt, kann man aus dem Paper Kit von D. Maier leider nicht viel entnehmen. Wie man im folgenden Bild sehen kann, hängen die Supports LH 1 (Vent Line, oben) und LH 1A (Transfer Line, unten) an den Pipe-Segmenten dran und machen beim Rollen und Kleben der Pipes sicherlich jede Menge Spaß, auf den ich aber, wie gehabt, gern verzichte.   ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020533.jpg)

Die Anordnung der LOX-Pipes sieht im Paper Kit auch wieder anders aus als im Original. Wie man aus der Montageskizze sehen kann, verlaufen die Pipes nach D. Maier auf dem unmittelbar vor der Side 1 gelegenen Pallet direkt hintereinander, was aber so nicht stimmt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020534.jpg)

Wie schon mehrfach auf Fotos zu sehen war, liegt das linke Pallet etwa in der Mitte der Access Platform, und die Pipes haben einen deutlichen Abstand voneinander.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018820.jpg)
Quelle: NASA

Ich habe einige Zeit herum getüftelt, wie ich die Supports am besten scratchen könnte und mehrere Typen probiert, die in den folgenden Bildern zu sehen sind.

Die Supports für die Transfer Line sind nur ca. 1 mm hoch und wurden aus unterschiedlichen Evergreen Strips hergestellt.
 
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020535.jpg)

Hier das erste fertige Muster, in der Tat ein echter Winzling,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020536.jpg)

und hier mal zur Probe auf dem Pallet:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020537.jpg)

Die Supports für die Vent Line sind höher und etwas robuster aufgebaut. Dabei habe ich etwas mit der Höhe jonglieren müssen. Für den Standfuß habe ich zunächst H-Profil 2x2 mm verwendet. Die Höhe dieses Musters war jedoch mit 3 mm leider etwas zu niedrig für die erforderliche Pipe-Höhe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020538.jpg)

Deshalb habe ich das zweite Muster mit etwas schlankerem Fuß (H-Profil 1,5x1,2 mm) mit 4 mm ein wenig höher gemacht, was dann besser passte.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020539.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020540.jpg)

Hier sind beide Prototypen zu sehen, wobei mir aber der Fuß des hinteren als etwas zu stark erschien.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020541.jpg)

Und hier nun die Liegeprobe der Supports auf dem Pallet.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020542.jpg)

Während die drei Supports der Transfer Line gleich sind, ist der dritte (innere) Support der Vent Line breiter als die ersten beiden, quasi eine Doppelausführung, da sich an dieser Stelle vor einem dahinter liegenden Abfluss-Blindflansch ein Abzweig zum LOX-Valve Skid auf dem rechten Pallet befindet, wie hier auf einem der früheren Fotos gut zu sehen ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020543.jpg)
Quelle: NASASpaceflight.com (J. Patterson)

So, nun brauche ich also "nur noch" die restlichen Supports für dieses Pallet herstellen. (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019937.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 21. Juni 2012, 03:54:51
Das geht ja richtig spannend weiter auf Side 1! :D
Die Rohrbögen um die Ecke Side 2/ Side 1 hast Du auch gut hingekriegt. :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 21. Juni 2012, 12:17:42
Das wird nicht nur spannend, sondern sicherlich noch 'ne ziemlich heiße Nummer werden auf der Side 1. Da geht es dann mit den LOX- und LH2-Valve Skids  erst so richtig zur Sache. Vor dem Gewirr an Leitungen, Beipässen und Ventilen etc. graust mir jetzt schon.  :o

Das hatte sich ja David Maier  in seinem Paper Kit alles ziemlich leicht gemacht mit seinen Black Box-Texturen.  ::)   

Mal sehen, bin selbst schon gespannt, was sich davon in meinem 1:160 überhaupt machen lässt.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 23. Juni 2012, 10:52:11
Aber hier erst mal noch die beiden restlichen Pipe Supports  für die LOX-Vent Line  auf dem linken Pallet.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020544.jpg)

Wie man sehen kann, unterscheidet sich der zweite Support vom ersten durch eine Aussparung, und das hat seinen Grund. Beim nochmaligen genauen Betrachten der Supports auf Fotos ist mir aufgefallen, dass die unmittelbar vor den Supports der LOX-Vent Line  verlaufende LOX-Transfer Line  genau an dieser Stelle einen Expansion Joint  hat, der auch seinen Platz braucht. 

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020545.jpg)
Quelle: http://www.capecomespace.net (http://www.capecomespace.net)

Und so sehen die Supports auf dem Pallet aus.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020546.jpg)

Dann habe ich nochmal in der Lackiererei vorbei geschaut und mich nach dem Stand der Arbeiten erkundigt. Durch die Fußball-EM waren die Jungs offenbar etwas abgelenkt von der Arbeit,   ;D  haben aber soweit schon alles vorbereitet und wollten gleich loslegen. Die Ladder Cages  standen ja auch noch mit auf der Liste.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020547.jpg)

Wenn man sich nicht um alles selber kümmert ... (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 23. Juni 2012, 20:41:54
Und siehe da, es geht doch vorwärts.  ::)  Die graue LH2-Vent Line  und das Evergreen-Profil für die Streben haben sie auch gleich mit lackiert, prima.  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/clap2.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020564.jpg)

Und die Ladder Cages  sind nun auch soweit fertig für die Montage, werden aber noch mal auf die Seite gelegt. Eine Klebestelle hatte sich gelöst und muss nochmals geklebt werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020565.jpg)

Nun kann es eigentlich mit der Montage der Supports auf der Side 4 weiter gehen. Dabei müssen nur die unterschiedlichen Größen der Supports beachtet werden, damit dann das Gefälle der Pipes auch stimmt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020566.jpg)

Und das ist inzwischen auch erledigt, und damit sieht nun die Side 4 auch schon ganz passabel aus.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020567.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020568.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020569.jpg)

Und hier nochmals etwas aus der Nähe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020570.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020571.jpg)

Jetzt fehlen nur noch die seitlichen schrägen Support-Stützen, die morgen montiert werden sollen.

Und nun lassen wir uns mal überraschen, was die Spanier mit den Franzosen so anstellen werden, oder etwa umgekehrt? (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/yahoo.gif)

Schaun mer mal ...
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. Juni 2012, 19:33:10
Nun ja, das war ja fast zu erwarten, dass die Franzosen ihre Koffer packen können und sich die Spanier durchsetzen werden. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)  Deshalb vor dem letzten Viertelfinale schnell noch ein kleines Update, sozusagen der Nachschlag zu den Pipe Supports  auf der Side 4.

Da waren ja "nur noch" die seitlichen Streben zu montieren, die mal rechts, mal links angebracht sind, was aber aus Fotos wie diesem in HiRes. gut zu erkennen ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020558.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2009-2301.jpg)
Quelle: NASA

Und das sind die vorbereiteten 20 Streben aus Evergreen Strips 0,75x0,25 mm für die 10 Pipe Supports:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020559.jpg)

Das Kleben der Streben mit dem Seku-Gel war wieder nichts für schwache Nerven, sondern eher was für ruhige Hände, und war ohne den Atem anzuhalten beim Ansetzen der Streben an den Supports kaum zu machen. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)  Aber letztlich sitzen nun alle Streben an ihrem Platz, Gott sei Dank.  8)  Und das sieht von der Side 3 nach vorn zur Side 1 hin so aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020560.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020561.jpg)

Die unterschiedliche seitliche Anordnung der Streben dürfte zu erkennen sein.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020562.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020563.jpg)

So, das war's dann also.   ::)

Und nun können wir ganz entspannt unsere möglichen EM-Halbfinalgegner unter die Lupe nehmen, wobei ich denke, dass sich die Italiener am Ende durchmogeln werden ...
(http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/271.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: fion1 am 25. Juni 2012, 07:05:19
Einfach klasse die Ergebnisse die du ablieferst. Es macht immer wieder aufs Neue spaß hier zu lesen und die Details zu bestaunen. Weiter so :D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 25. Juni 2012, 17:16:48
Hey fion,

danke vielmals für Deine anerkennenden Worte, ich freue mich auch, wenn Euch meine Arbeit gefällt. Und je mehr gute Fotos man aufstöbert, desto mehr nette Details entdeckt man darauf, die einen immer wieder aufs Neue herausfordern, es mit ihnen einfach mal zu versuchen.  ::)

Und da gibt es auf dieser Side 4 gleich wieder etwas, was mich reizt, lasst Euch überraschen.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Roba am 25. Juni 2012, 17:38:45
Ich verfolge deine Einträge jetzt schon ne ganze weile. Ich hab schon einige gute scratchbauten gesehen, aber das ist mit abstand das beste was ich je gesehen hab. Das Teil hat ja eigentlich schon Museumsqualität. :D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 25. Juni 2012, 20:29:10
Hallo Roba,

danke für Deine anerkennenden Schmeicheleinheiten, die mich fast verlegen machen.  :-[  Aber so etwas tut auch gut und gibt einem weiteren Auftrieb. Dabei war ich anfangs skeptisch, ob bzw. wie sich das mit der Mischbauweise so machen lassen würde. Mittlerweile kann ich damit eigentlich ganz gut leben, und das MLP gefällt mir von Tag zu Tag auch selber immer besser. So hatte ich mir das anfangs auch in etwa vorgestellt.

Und es wird noch besser, wenn erst mal alles dran sein wird, was ich mir noch so vorstelle. Es dauert halt alles so seine Zeit, manche Kleinigkeiten halten einen schon ziemlich lange auf, von der Suche nach guten Referenzfotos fürs Scratchen ganz zu schweigen.  ::)

Aber um so schöner, wenn es dann einem selber und Euch obendrein auch noch gefällt.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Trinitus am 25. Juni 2012, 21:18:42
Für wann ist den der Roll-Out des ganzen Kunstwerkes geplant? Ich geh mal vorischtig von Ende 2013 aus...?  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 25. Juni 2012, 22:51:51
Das kann ich Dir beim besten Willen nicht beantworten, (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/dontknow.gif)  aber das ist auch völlig nebensächlich und gerade das Schöne an einem Hobby, im Unterschied zum beruflichen Alltag. (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020557.gif)

Da mache ich mir überhaupt keinen Stress und setze mir bewusst auch keine Milestones. (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019937.gif)

Habe schon Launch Pads gesehen, an denen tatsächlich mehrere Jahre lang gebaut wurde ... (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/happy.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 27. Juni 2012, 00:33:35
Servus Leute,

und weiter geht's auf der Side 4, weil wir gerade so schön dabei sind. Ehe dort die LH2-Pipes endgültig verlegt werden, ist da nämlich noch 'ne nette Kleinigkeit zu erledigen, die ansonsten nur unnötige Umstände machen würde. Da gibt es nämlich in der Bay 16  vier sogenannte Pneumatic Vent Mufflers, wie ich mir mittlerweile habe erklären lassen. Das sind diese länglichen Teile hier:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020548.jpg)
Quelle: NASA

Auf der Side 2 gibt es zwei ähnliche Teile in der Bay 3, die horizontal angeordnet sind:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020549.jpg)
Quelle: NASA

Das sind Pneumatik-Auslässe für die Entlüftung der LH2- bzw. LOX-Vent Lines, denn ohne Entlüftung ließe sich ansonsten kein Treibstoff über die jeweiligen Transfer Lines  einfüllen. 

Die Vent Mufflers auf der Side 4 sehen im Paper Kit so aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020550.jpg)

Das wären also nur einfache Hülsen, wobei die unteren Zuleitungen nur angedeutet sind, was mir aber wieder zu simpel erschien.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)  Hier ist mal ein derartiges Muster zu sehen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020551.jpg)

Da ich aber diese angedeuteten Maier-Kit-Details  bekanntlich nicht so sehr liebe,  :'( wollte ich die Muffler zuerst komplett aus Kunststoff scratchen und hatte schon die beiden Rundprofile vorbereitet. Dann habe ich aber doch nur die unteren Zuleitungen gescratcht und den oberen Teil mit der Auslassöffnung verwendet, was zusammen ganz passabel aussieht:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020552.jpg)

Dabei habe ich jedoch den Klebefalz der Hülse separat eingeklebt, damit kein Stoß entsteht, und zur Stabilisierung einen Kunststoffkern eingeklebt. Die Zuleitung ist ein 1 mm-Rundprofil mit einem Ring aus 0,5 mm Bleidraht zur Andeutung der Verbindungsschelle.

Und so sehen die anderen drei Vent Mufflers aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020553.jpg)

Und hier nach der Montage an der MLP-Wand:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020554.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020555.jpg)

Und hier sieht man jetzt wohl auch, warum die Vent Mufflers vor der endgültigen Montage der LH2-Pipes dran kommen mussten. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/schlaumeier.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020556.jpg)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: fl67 am 27. Juni 2012, 09:51:41
Manchmal kann man gar nicht unterscheiden, ob die Fotos von deinem Modell oder vom echten MLP sind !   ::)  ;)

...
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 27. Juni 2012, 12:20:57
Dankeschön, das ist ja ein überaus nettes Kompliment.  8)  Das liegt aber u.a. auch an der guten Kit-Vorlage von David Maier, die das MLP-Outfit alles in allem ganz passabel rüberbringt. Sicher gibt es auch eine Reihe von Unschärfen im Detail, die mir nicht sonderlich gefallen,  ::)  aber gerade die versuche ich so gut wie möglich durch Scratchen auszubügeln, also Schwamm drüber.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Trinitus am 27. Juni 2012, 18:27:56
Lässt Du Deine gescratschten Teile eigentlich noch farblich altern bzw. der Vorgabe des Paperkits farblich etwas anpassen? Die Paperkitvorlage ist im Gegensatz zu Deinen Teilen dunkler in der Farbgebung - oder ist das nur ein Effekt der dem Betrachter durch die Fotografie auffällt?

Alles in allem eine tolle Arbeit und Dokumentation von Dir - freu mich immer auf Neuigkeiten aus der Werkstatt... *gg*
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 28. Juni 2012, 14:11:53
Danke für Dein Interesse.  :)

Das mit den Farben ist so eine Sache für sich, in Wirklichkeit passen die Farbtöne eigentlich ganz gut zueinander, weshalb ich mir über Alterung und Anpassung (noch) nicht viel Gedanken gemacht habe.  :-\

Vieles hängt auch von den Licht- und Belichtungsverhältnissen bei den Aufnahmen und vom Untergrund ab. Am besten ist Tageslicht, aber ohne zuviel Sonne von draußen. Beim Kunstlicht wirken die Farben tatsächlich etwas unrealistisch. Und auch der Aufnahmemodus spielt eine wichtige Rolle, da die Farben insbesondere bei Makroaufnahmen eher etwas verfremden.

Und eins kommt noch hinzu, auch die Farbtöne der MLP-Seiten des Paper Kits sind nicht gleich. Insbesondere die Side 1 ist eigentlich zu dunkel im Vergleich zu den anderen drei Seiten, die ich deshalb schon etwas aufhellen lassen habe. Das liegt offenbar an den Blast Shields  über den Access Platforms, die alles darunter liegende etwas abdunkeln.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 03. Juli 2012, 13:35:14
Hallo zusammen,

zum Glück gibt es auch noch ein Leben nach dem EM-Desaster!!!  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/cry.gif)

Und da ich zuletzt gerade bei solchen Kleinigkeiten war, hier noch eine kleine Zugabe, was die Pipe-Halterungen anbelangt. Da gibt es direkt neben den Expansion Joints  noch sogenannte Pipe Anchors. Das sind zusätzliche Verankerungen, die diese etwas labileren Bereiche der Pipes vermutlich stabilisieren sollen, wie man hier im Bild auf der Side 4 im Detailfoto rechts oben sehen kann. Der vordere 3. Expansion Joint auf dieser Seite (ganz links) wird durch den Eck-Pipe Support an der Side 1 stabilisiert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020584.jpg)
Quelle: United Space Alliance: STS-111 Flight Readiness Review, GO-18 (2002)

Es sind zwar nur kleine Teile, die man hinter den Pipes kaum sehen kann, aber sie gehören nun mal dazu. Und zumal ich ja nun weiß, dass es sie gibt, habe ich mich auch an diesen Winzlingen versucht. Da sie jeweils direkt auf den vertikalen Armierungsstreben sitzen, habe ich dazu H-Profil 2,5x2,3 mm verwendet, um sie zumindest anzudeuten.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020585.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020586.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020587.jpg)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 03. Juli 2012, 14:31:45
Nicht schlecht der Specht!!!

Übrigens schön, das  Du das Bild der USA gepostet hast. Die Pipes der Side 4 laufen ja erst ab der ungefähren Mitte auseinander. Also ist die oberste Pipe ja geeknickt. Das ist mir auf den Fotos bisher nicht aufgefallen. Danke!  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 03. Juli 2012, 16:17:30
Köstlich! :D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 03. Juli 2012, 17:11:08
Das mit dem sichtbaren Auseinanderlaufen nach dem 4. Pipe Support stimmt schon, aber der vermeintliche Knick in der oberen LH2-Transfer Line, ist - wenn überhaupt - nur minimal. Das ist in der USA-Zeichnung m.E. etwas übertrieben dargestellt, denn auf diesem Foto hier vom MLP-2 kann man eigentlich keinen Knick in dem Sinne erkennen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020582.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/07pd1194.jpg)
Quelle: NASA

Auf diesem Foto hier vom MLP-1 sieht es dagegen aus dieser Perspektive wieder eher wie ein leichter Knick aus, oder wir haben beide 'nen Knick in der Optik ...   ;D  Oder was meinen die Raumfahrt-Experten dazu?  :-

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020583.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2009-2289.jpg)
Quelle: NASA

Markant ist auf jeden Fall das Auseinanderlaufen der beiden Leitungen, weshalb die Pipe Supports zur Side 3 hin stufenweise länger/höher werden, was beim Bauen unbedingt zu beachten ist. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/schlaumeier.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 04. Juli 2012, 08:14:48
Muss ich das mal mit MLP3 für meine STS-135-Mission vergleichen...  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 04. Juli 2012, 09:36:31
Dann hast Du hier schon mal das passende Foto für Deine STS-135, auf dem es wieder nach einem leichten Knick aussieht.   ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020581.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2011-5593.jpg)
Quelle: NASA
Na dann knick mal ein ...  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/yahoo.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 06. Juli 2012, 23:57:15
Hallo zusammen,

so, ich mache aber auf der Side 2 weiter und will endlich mit dem Verlegen der dortigen LOX-Pipes anfangen. Ehe es aber damit losgehen kann, muss ich erst noch den Eck-Pipe-Support zusammen friemeln, der hier in diesen beiden Bildern relativ gut zu sehen ist, sodass man sich auch in etwa die Abmessungen für das Scratchen ermitteln kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020572.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2010-5337.jpg)
Quelle: NASA

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019034.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2011-5583.jpg)
Quelle: NASA

Zuerst wurden die kleinen Stege aus Evergreen Strips 1,0x0,2 mm bzw. 2,0x0,2 mm zugeschnitten und anschließend verklebt, die zu beiden Seiten des Eck-Winkelprofils unter der Grundplatte sitzen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020573.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020574.jpg)

Leider tut sich die Digicam mit der Auflösung weißer Teile allgemein etwas schwer,  >:(  trotzdem will ich Euch aber die Aufnahmen nicht vorenthalten. Darauf wurde nun die Grundplatte aus 0,3 mm Sheet für die beiden Pipe-Halterungen geklebt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020575.jpg)

Die Halterung für die obere graue Vent Line  entspricht in etwa einem H-Profil 1,5x1,3 mm, das ich gerade aber nicht am Lager hatte. Deshalb habe ich es aus Evergreen Strips selbst angefertigt und vorn die halbrunden Öffnungen für die Pipe eingefeilt. Die beiden Pipes sind hier nur mal provisorisch eingeschoben.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020576.jpg)

Die Halterung für die weiße Transfer Line  ist hier schon mit verklebt, es fehlt allerdings noch die dreieckige Versteifung für den Bogen, der im Unterschied zur Vent Line nicht gerundet, sondern segmentiert ist. Da es sich bei den Transfer Lines um doppelwandige Rohre mit Vakuum-Umhüllung handelt, können diese nicht so einfach gebogen werden wie die Vent Lines. Dieses Versteifungsdreieck werde ich aber erst nach dem Verkleben der Transfer Line anbringen, deren Segment-Bogen hier schon zu sehen ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020577.jpg)

Und mit grauer Farbe sieht das nun gleich etwas freundlicher aus.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020578.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020579.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020580.jpg)

Und das sind so die kleinen Sachen, die einen so richtig aufhalten können, aber weglassen will ich sie deshalb auch nicht. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)  Kleinvieh macht halt auch Mist ...  ???

Soweit mal für heute.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 09. Juli 2012, 00:37:33
Weiter geht es mit einigen Details der LOX-Vent Line  auf der Side 2. Da gibt es insgesamt drei Expansion Joints, deren Aufbau bereits in früheren Fotos zu sehen war. Angefangen habe ich mit dem Expansion Joint in der Bay 18  am Ende der Side 2, der zwischen dem Eck-Winkelprofil und dem ersten Pipe Support sitzt. Dann gibt es noch einen etwas weiter rechts in der Bay 13  , und der Dritte sitzt in der Bay 1 am vorderen Ende der Side 2.

Zuerst habe ich mir Ringe für die beiderseitigen Flanschverbindungen aus Vierkant-Profil 0,5x0,5 mm gewickelt und unter Heißluft gebogen und dann vereinzelt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020600.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020601.jpg)

Für den Faltenbalg habe ich Blei-Draht mit 0,3 mm Durchmesser verwendet, der um das 1,6 mm Rundprofil der Vent Line gewickelt und später verklebt wird. Am Ende der Leitung befindet sich ein Blindflansch mit Dichtungsring für den Anschluss an die LOX-Zuleitung vom Pad, den ich durch drei kleine Scheiben angedeutet habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020602.jpg)

Und so sieht der fertige Expansion Joint aus.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020603.jpg)

Und hier an dieser Stelle neben der Ecke wird er sitzen, wenn er lackiert ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020604.jpg)

Und nach dem gleichen Strickmuster werden die anderen beiden Expansion Joints hergestellt, nur muss ich die Leitung für die Verlegung zweimal auftrennen und nach dem Einschieben der Segmente anschließend wieder verbinden, anders geht's aber leider nicht.  >:(
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 09. Juli 2012, 15:04:16
Deine Liebe zum Detail und deren Umsetzung ist echt der Wahnsinn :o

Weitermachen, ich wünsche noch viel von dir zu lernen :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 13. Juli 2012, 23:43:50
Schön, wenn es Dir gefällt, diese Details kosten zwar manchmal viel Zeit und noch mehr Geduld,  ::)  aber das macht gerade den Reiz aus, finde ich.  ;)
Habe mir von anderen Experten auch schon viel abschauen können, und das macht Mut und spornt dann auch wieder an, weiter zu machen.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 16. Juli 2012, 20:00:26
Da die LOX-Vent Line  auf der Side 2 insgesamt drei Expansion Joints  hat und der nächste gleich hinter der Ecke auf der Side 1 folgt, mussten also noch ein paar Stück vorbereitet werden, wie gehabt.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020692.jpg)

Und zwischendurch war dann auch mal wieder eine Schicht in der Lackiererei fällig, bei der einige Leitungen und die Pipe Supports für das linke Pallet auf der Side 1 dran kamen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020693.jpg)

Da man von dem Kleinkram auf diesem Foto leider kaum etwas erkennen kann, hier nochmal ein paar andere Aufnahmen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020694.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020695.jpg)

Das linke Teil auf diesem Foto neben den Pipe Supports für die Side 1 soll ein Pipe Anchor  sein, der als Stütze neben den mittleren Expansion Joint kommt, da diese etwas weniger stabilen Leitungsbereiche jeweils noch zusätzlich fixiert sind.

Und nun konnte endlich der erste Teil der Vent Line am hinteren Ende der Side 2 verlegt werden.  ::)  Um den zweiten Expansion Joint in der Bay 13  einbauen zu können, musste ich die Leitung dort leider kappen.  :'(  Von hier aus habe ich dann ein weiteres Leitungsstück mit Expansion Joint (s. 1. Foto) durch die Pipe Supports nach vorn hin eingefädelt und beides vorsichtig miteinander verklebt, was kaum zu sehen ist. Dieses zweite Stück reicht bis vor in die Bay 1, in der schließlich der dritte Expansion Joint sitzt, der dann anschließend angesetzt werden kann, ob mit oder ohne den Leitungsbogen muss ich mir noch überlegen.  :-

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020696.jpg)

Die Prozedur ist zugegebenermaßen etwas umständlich, lässt sich aber leider nicht vermeiden. Und dann kam noch der Pipe Anchor an seinen Platz links neben dem mittleren Expansion Joint.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020697.jpg)

Die weiße LOX-Transfer Line  ist bisher nur provisorisch eingeschoben und soll auch noch ein paar Details bekommen.  ;) Ich überlege nur noch, ob ich die Leitung extra noch weiß lackiere oder so lasse, wie sie ist, was meint Ihr?  :-

Soweit mal für heute.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Trinitus am 16. Juli 2012, 22:08:12
Lackier die Leitung ruig - und es könnte ruhig etwas "abgenutzt" aussehen - damit der Look auch zu dem Paper-Kit passt... ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 16. Juli 2012, 22:26:08
Ja, ein bisschen weathering kann nicht schaden  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 17. Juli 2012, 14:46:40
Danke für Eure Tipps, etwas weathering wäre schon nicht schlecht, obwohl ich mich damit noch nicht so auskenne. Aber ob Ihr es glaubt oder nicht, selbst in David Maiers Paper Kit sind die Transfer Lines schneeweiß, bis auf ein paar Markierungen und Pfeile!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 17. Juli 2012, 16:00:46
Bei STS-6 dürfen die auch noch ruhig schön weiß sein.  ;)

Was die beiden meinten ist vielleicht Dein grau. Der Paper-Kit ist ja schon "geweathered". Und Deine Scratchbauten sind halt noch schön neu grau. Aber da bekommst Du mit Pigmenten bestimmt noch was bin. Da muss ich mich auch erst ran wagen.  :o
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 17. Juli 2012, 17:18:20
Naja, da muss man sich dann aber schon etwas festlegen. Entweder alles war dem Wetter ausgesetzt, oder alles ist neu. Aber "gezeichnete" MLP und schneeweiße, nagelneue Leitung passt irgendwie nicht so gut zusammen, finde ich. Und auch wenn es "erst" STS-6 ist, immerhin stehen die Dinger vor dem Start ja schon mal ganz gern wochenlang im feuchtwarmen Floridaklima rum. Außerdem werden die MLPs doch eh im Freien "geparkt", oder täusche ich mich da? Da darf schon etwas Dreck in Form von Moos, Schmutzspuren und ähnlichem dran sein. Ist zumindest meine Meinung  :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 17. Juli 2012, 17:41:32
Na das mit dem Weathering der Pads ist schon ok, schliesslich sind das Umbauten der Pads, wo vorher schon die Saturn-V und 1B mit Milchstuhl drauf standen. Und somit sind im Status STS-6 gerade mal die Umbauten zum Shuttle-Betrieb noch recht neu gewesen. Ob jetzt die Transfer Lines beibehaltene Relikte der Saturn-Ausstattung sind, oder beim Umbau neu eingezogen wurden, weiss ich zwar nicht, die Vermutung liegt aber nahe.

Des Weiteren sollte man bedenken, ob das Pad grad nach dem Absetzen vom Crawler, oder schon fertig angeschlossen, oder gar während des Betankens dargestellt werden soll - davon hängt dann auch ab, ob die Transfer Lines vielleicht wegen Eis-Überkrustung schön weiss aussehen oder eben doch leichte Wetterspuren zeigen. Und auch die Stellung des RSS kann man dem anpassen.

Der Möglichkeiten gibt es gar erschröcklich viele...  ::)

-ZiLi-
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: fion1 am 18. Juli 2012, 07:13:30
Ganz klar, die Leitung muss lackiert werden  :o sonst sieht das Rohr doch nach Plastik aus im Gegensatz zum Rest? Das glänzt doch viel mehr und hebt sich vom Gesamtbild ab.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 18. Juli 2012, 12:15:57
@all:

Also das mit den Spuren der Zeit an meinen MLP-Anbauten behalte ich mal im Auge, obwohl ich den Effekt auch nicht überbewerten will. Und wie schon mehrfach erklärt, sehen auch die MLP-Seitenwände im Kit nicht alle farblich gleich aus, sodass m.E. mein mattes Grau im Mittel optisch ganz gut dazu passt. Das wird  insbesondere in Makros oft etwas zu sehr überzeichnet, wie Gesamtaufnahmen noch zeigen werden.  ::)

Und deshalb würde ich die weißen Transferleitungen auch nur mit mattem Weiß lackieren, da die sich ansonsten von dem übrigen matten Grau zu sehr abheben würden.   8)

Und prinzipiell muss ich immer eines beachten, ich kann meine Anbauten nicht erst nach der Montage am MLP noch schön farblich finishen, wie Ihr das alle so kunstvoll machen könnt, da ich ansonsten das Cover des Paper Kits zunebeln würde. Deshalb muss ich meine oft winzigen Scratch-Teile separat lackieren oder aber hinterher mit dem Pinsel bemalen, das ist halt so, und damit kann ich leben.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 18. Juli 2012, 12:17:48
Wenn lackieren, dann matt oder seidenmatt weiß, so viel ist klar. :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 18. Juli 2012, 12:26:42
@gino:

Altern muss man ja nicht mit der Airbrush.
Da gibt es etliche Methoden, wie Trockenmalen oder mit Pigmenten arbeiten.
Das Internet gibt da mit bißchen googln einige Anleitungen und Tipps her...
 
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 18. Juli 2012, 14:09:42
Hast Du damit schon mal gearbeitet, entsinne mich, mal irgendwo Alterungssets  gesehen zu haben, das waren so kleine "Schminkschächtelchen" mit Pinsel und Farbe, meinst Du so etwas? :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 18. Juli 2012, 14:41:32
Ja genau, sowas zum Beispiel. Was Du gesehen hast ist bestimmt das Weathering Set von Tamiya. Es gibt aber auch Leute die machen sowas mit gewöhnlicher Malkreide. Ich muss aber sagen, dass ich das mit dem Pigmenten noch nicht gemacht habe. Aber auch "Wischtechnik" und Trockenmalen kannst Dir mal ansehen.
Es gibt das diverse empfehlenswerte Modellbauforen bei denen Du unter Tipps und Tricks mal stöbern kannst.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 18. Juli 2012, 19:14:39
Trockenmalen klingt interessant, muss mich doch mal danach umschauen.  ::)

Aber jetzt geht's weiter mit den Pipes auf der Side 2. Bis an die Ecke zur Side 1 war ich ja mit der LOX-Vent Line bereits gekommen,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020689.jpg)

aber diese Ecke hat es in sich.  ::)  Da sitzt noch vor der Ecke ein Expension Joint und unmittelbar nach der Ecke auf der Side 1 folgt schon der nächste, leider etwas schwer zu erkennen, aber da ist er.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020690.jpg)
Quelle: NASA

Dadurch ist gerade diese Ecke kritisch für die Stabilität der Leitungsführung, weshalb die beiden Pipes durch einen entsprechend stabilen und mehrfach verstärkten Eck-Pipe Support gehalten werden, der in diesem Foto besser zu sehen ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020259.jpg)
Quelle: Jay Patterson (NASASpaceFlight.com)

Hinzu kommt noch, dass die weiße Transfer Line an dieser Stelle ebenfalls einen kritischen Querschnitt in Form einer Schweißverbindung aufweist, die unter dieser Hülse unterhalb des Expansion Joints der Vent Line sitzt.

Im Paper Kit wird die Halterung lediglich durch diesen, schon mal gezeigten, kleinen und ohnehin nur einseitig bedruckten (warum?) Pipe Support LH6 bewerkstelligt, den ich mir aber schenken werde, denn das ist nichts Halbes und nichts Ganzes.
(http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/abgelehnt.gif)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020261.jpg)

Deshalb habe ich mir die konstruktive Ausführung des Eck-Supports längere Zeit auf unterschiedlichen Fotos angeschaut, um ihn erst mal richtig erkennen und dann irgendwie scratchen zu können. Vom Prinzip her ist er ähnlich aufgebaut wie der Eck-Support an der Ecke von der Side 2 zur Side 3, nur setzt er sich nach vorn hin durch weitere wabenartigen Versteifungen weiter fort, da die Transfer Line weiter über die Ecke hinaus ragt als die Vent Line. Also wieder ein ziemlich kniffliges Unterfangen aus Ervergreen Strips und Sheet.   ::)

Das sind die fünf keilförmigen Stege aus 0,2 mm Sheet, die links neben dem Eck-Winkelprofil sitzen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020691.jpg)

Und hier sind sie bereits mit Seku geklebt und haben als Abschluss einen Streifen aus Evergreen Strip 1,0x0,2 mm erhalten. Damit wäre der Anfang gemacht, und nun kann es rechts daneben mit diesem wabenartigen Aufbau weiter gehen.  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020698.jpg)

Na dann bis morgen.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 20. Juli 2012, 23:48:19
Wenn auch nicht viel, aber ein kleines Stückchen ging es wieder weiter, der Eck-Pipe Support macht mir ganz schön zu schaffen.  ???  Das sind solche kleinen Puzzle-Teilchen, die kann man kaum mit der Pinzette festhalten, ohne dass sie einem davon springen.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)

Da kamen nun noch die Stege auf der rechten Seite des Winkel-Profils und dahinter dazu, allesamt nur so im Millimeterbereich.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020684.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020685.jpg)

Hier mal ein Eindruck von der Winzigkeit der Teilchen, das war das untere Dreieck mit einer Kantenlänge von etwa 1 mm, mit Seku betupft und dann möglichst beim ersten Ansetzen gleich an die richtige Stelle platzieren.  ::) Und dann klebt es entweder dort, wo es hingehört, oder aber an der Pinzette. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020686.jpg)

Und nun kommt noch eine seitliche Platte auf die Stege.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020687.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020688.jpg)

Und da kommt dann morgen noch ein weiterer kleiner Aufbau drauf und dazu noch die beiden Pipe-Halterungen. Und dann ist das Ding so gut wie fertig und ich mache drei Kreuze.  ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 21. Juli 2012, 00:09:33
Oh weh und ach!  :o

Das wär' nix für meiner Mutter Sohn, dafür bin ich viel zu zittrig  ;D

Meinen allergrößten Respekt, das Ergebnis ist einfach genial! *chapeau*
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 21. Juli 2012, 08:35:55
Danke für Deinen  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/respekt.gif), aber tröste Dich doch Simon, bei Deinem 1:72er MLP ist ja dann mal alles mehr als doppelt so groß.  ;D

Und Dein Tattrich scheint sich ja noch in Grenzen zu halten. Wenn ich nur an Deine Kachel-Orgien denke, kanns eigentlich gar nicht so schlimm sein.  :o

Aber diese Sachen sind wirklich schon hart an der Grenze des Machbaren, und manchmal könnte selbst ich fast verzweifeln, wenn mann dann solch ein Puzzle-Teil das 5. Mal anpacken muss, oder manche habe ich auch gar nicht wieder gefunden, die waren einfach spurlos verschwunden.  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 21. Juli 2012, 09:08:16
Danke für Deinen  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/respekt.gif), aber tröste Dich doch Simon, bei Deinem 1:72er MLP ist ja dann mal alles mehr als doppelt so groß.  ;D

Na super, 2,5 statt 1 mm Kantenlänge  :P


Aber diese Sachen sind wirklich schon hart an der Grenze des Machbaren, und manchmal könnte selbst ich fast verzweifeln, wenn mann dann solch ein Puzzle-Teil das 5. Mal anpacken muss, oder manche habe ich auch gar nicht wieder gefunden, die waren einfach spurlos verschwunden.  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

Das kenne ich!  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 21. Juli 2012, 21:52:42
Da bin ich ja beruhigt, wenn es anderen auch so geht.  ;D

Und weiter geht's mit dem Eck-Pipe Support, der hält wirklich ganz schön auf, ist aber auch ein ziemlich filigranes Gebilde.  ::)  Zunächst wurden die Stege für den Anbau der Transfer Line-Halterung angeklebt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020678.jpg)

Darauf käme jetzt eigentlich die Deckplatte, auf der diese Halterung dann sitzt. Vorbereitet ist sie schon, und gerade wollte ich sie auch schon auf die Stege kleben, aber da fiel mir gerade noch rechtzeitig ein, dass es wahrscheinlich besser wäre, den bisherigen linken Aufbau erst einmal zu lackieren, da es ansonsten evtl.schwierig werden könnte, hinterher mit dem Pinsel noch in die kleinen Öffnungen zu kommen. Also wurde die bisherige Support-Wabe erst mal von außen und innen lackiert. Und das ging eigentlich besser als ich dachte, natürlich mit 'nem sehr feinen Pinsel.  ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020679.jpg)

Als nächstes wurde die Halterung für die Vent Line aus einem Evergreen Strip 2,0x0,25 mm vorbereitet, das auf 1,8 mm Breite gefeilt und probeweise angehalten wurde, um die erforderliche Länge und den Überstand der Halterung zu ermitteln.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020680.jpg)

Anschließend wurde die Halterung lackiert. Während der Lack trocknete, wurde nun die bereits lackierte Deckplatte auf die Stege geklebt. Danach wurde gleich mal die Transfer Line zur Anprobe eingeschoben, um deren Lage und Abstand vor dem Support zu überprüfen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020681.jpg)

Anschließend wurde die Vent Line-Halterung auf die hintere Platte geklebt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020682.jpg)

Die Halterung für die Transfer Line ist ähnlich und kommt dann morgen auf die vordere untere Platte.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020683.jpg)

Soweit für heute.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. Juli 2012, 00:04:03
Und hier kommt als Nachtrag die untere Halterung für die Transfer Line,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020721.jpg)

und anschließend gleich mal die Anprobe der provisorischen Transfer Line, die schon mal ganz gut passt. Bei der endgültigen Pipe ist der Bogen aber nicht rund, sondern wird noch segmentiert.  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020722.jpg)

Als nächstes habe ich mir nun den Anschluss der Vent Line in der Bay 1 vorgenommen, der ja direkt hinter dem Stummel mit dem dritten und letzten Expansion Joint  auf der Side 2 beginnt und dann um die Ecke auf der Side 1 weiter geht, wo dann schon der nächste Expansion Joint folgt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020723.jpg)

Rechts neben dem vorbereiteten Expansion Joint sieht man schon die Lagerschalen, die auf den Pipe Supports der Vent Line auf dem linken Pallet sitzen. Die hatte ich mir aus einem PE-Rohr (Ø 2,75x1,6 mm) zurecht geschnitten.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020724.jpg)

Hier sind zur Erinnerung nochmals die Pipe Supports mit den Lagerschalen im Original zu sehen:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020532.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020531.jpg)
Quelle: http://www.capecomespace.net (http://www.capecomespace.net)

Und hier ist die Vent Line mal als Anprobe auf den Pipe Supports verlegt. Da muss man schon aufpassen, dass die Abstände passen und das Höhenniveau der Anschlüsse übereinstimmt, und das sieht schon mal nicht schlecht aus, sowohl auf der Side 1,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020725.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020726.jpg)

als auch auf der Side 2.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020727.jpg)

So kann der Rest der Vent Line jetzt zum Lackieren gehen und dann anschließend montiert werden. Dann fehlen nur noch die Versteifungswinkel in den Bögen der Pipes, wie sie hier im Bild bei den Pfeilen zu sehen sind.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020728.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/06pd0909.jpg)
Quelle: NASA

Und dann gehts mit der Transfer Line auf der Side 2 weiter, wobei wieder beim Eck-Pipe Support am Ende begonnen wird.  ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 24. Juli 2012, 08:27:06
Hut ab, das schaut ja wieder mal richtig gut aus. Ich kann nur immer wieder staunen  :o

Was mir aber auf dem letzten, von dir verlinkten Foto mit Discovery auf dem Pad aufgefallen ist:
Die pipe supports scheinen irgendwie dafür ausgelegt zu sein, dass dort 3 Rohre hindurch gehen. Ist das ein Überbleibsel von Apollo, weiß da jemand näheres?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. Juli 2012, 10:15:45
Danke für den Zuspruch.  :)

Und das mit den drei Öffnungen in den Pipe Supports auf der Side 2 - im Unterschied zur Side 4 - scheint wirklich ein Überbleibsel aus der Apollo-Ära zu sein, anders kann ich es mir nicht erklären, zumal das auch bei allen drei MLP's 1, 2 und 3 der Fall ist.

Die MLP's wurden ja für die Shuttle-Missionen übernommen und entsprechend modifiziert, und da blieb halt der Platz für die eine Leitung frei. Warum hätte man die Supports extra verändern sollen, das hätte nur zusätzlichen Aufwand bedeutet.  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 24. Juli 2012, 12:03:30
@gino847:
Mühsam ernährt sich der Rohr-Leger. (Dieses Wortspiel passt ja sogar im doppelten Sinne  :lach:  )
Aber langen Atem hat er...!  :) Weiter so!!!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. Juli 2012, 13:17:45
Und den muss man bei der Friemelei auch manchmal noch anhalten.  :o  Bin auch schon mächtig gespannt auf Deine Klempner-Fähigkeiten ...  8) Im Treppenbau warst Du jedenfalls schon mal Spitze.  ;)

Aber beim MLP hast Du ja zweifellos den kleinen Vorteil, dass Du Dich auf meiner Baustelle umschauen kannst, so wie ich mich auf Deiner Tower-Baustelle.  ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 24. Juli 2012, 13:39:05
Genau...eine Hand wäscht die andere!  ;D
Und vielleicht dürfen wir ja dann mal auf Einladung von der NASA unsere Dios nebeneinander am Cape ausstellen!  ;D ;D ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 24. Juli 2012, 14:28:01
Dann baut mal lieber in 1:72, ich steuere dann den Orbiter bei  :P
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 24. Juli 2012, 16:11:48
[...]
Die MLP's wurden ja für die Shuttle-Missionen übernommen und entsprechend modifiziert, und da blieb halt der Platz für die eine Leitung frei. Warum hätte man die Supports extra verändern sollen, das hätte nur zusätzlichen Aufwand bedeutet.  8)

Also ich hab mich mal durch ältere Fotos der MLPs aus der Apollo-Ära durchgeklickt - in Saturn-Konfiguration sieht man da eigentlich recht wenig um die Sides der MLP rumlaufen. Die komplette Verrohrung kommt da in einem Bündel senkrecht vom LUT runter. Einzig auf Side 3 hab ich über etwa die Hälfte der Side ein einzelnes fettes Rohr gesehen...

Aber ich werde mich auch noch mal durchs NTRS-Archiv durchbeissen; vielleicht findet sich ja dort noch die eine oder andere 'Perle'.

-ZiLi-
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. Juli 2012, 16:40:58
Genau...eine Hand wäscht die andere!  ;D
Und vielleicht dürfen wir ja dann mal auf Einladung von der NASA unsere Dios nebeneinander am Cape ausstellen!  ;D ;D ;D

Das wäre echt 'ne Reise wert, (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/yahoo.gif) da bräuchten wir jetzt nur noch den richtigen Broker mit 'nem ganz heißen Draht ins KSC ...  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)

Da fällt mir aber so auf Anhieb nicht gleich jemand ein.  :'(

Vielleicht hat ja eumel  gute connections?  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. Juli 2012, 16:53:56
[...]
Die MLP's wurden ja für die Shuttle-Missionen übernommen und entsprechend modifiziert, und da blieb halt der Platz für die eine Leitung frei. Warum hätte man die Supports extra verändern sollen, das hätte nur zusätzlichen Aufwand bedeutet.  8)

Also ich hab mich mal durch ältere Fotos der MLPs aus der Apollo-Ära durchgeklickt - in Saturn-Konfiguration sieht man da eigentlich recht wenig um die Sides der MLP rumlaufen. Die komplette Verrohrung kommt da in einem Bündel senkrecht vom LUT runter. Einzig auf Side 3 hab ich über etwa die Hälfte der Side ein einzelnes fettes Rohr gesehen...

Aber ich werde mich auch noch mal durchs NTRS-Archiv durchbeissen; vielleicht findet sich ja dort noch die eine oder andere 'Perle'.

-ZiLi-

Stimmt auch wieder, da mussten die Medien ja im wesentlichen nur in der Vertikalen transportiert werden.  :-\ Also werden wir uns einfach mal an die Raumcon-Experten wenden, da weiß sicherlich jemand bescheid darüber.  ::)

P.S.: Halbtoter  könnte es evtl. auch wissen, aber der liest vielleicht z.Z. nicht hautnah mit.  :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 24. Juli 2012, 17:02:06
Vielleicht hat ja eumel  gute connections?  8)
Nein, da muss ich leider passen. :-\
Ich war zwar schon öfters dort, kenne aber niemanden der dort arbeitet.

Das KSC Visitor Center (http://www.nasa.gov/centers/kennedy/home/index.html) hat aber ständig wechselnde Ausstellungen - ich könnte mir schon vorstellen, dass sie daran interessiert wären.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 24. Juli 2012, 17:23:54
hat aber ständig wechselnde Ausstellungen - ich könnte mir schon vorstellen, dass sie daran interessiert wären.
Hatte das eigentlich als Scherz gemeint.  ;) Aber wer weiß....
Erst mal fertig bauen...! Es kann noch so viel passieren. Aber wäre natürlich schön, wenn sowas dann auch mal zu sehen wäre, wo auch immer.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. Juli 2012, 17:35:50
Zitat
...
Also ich hab mich mal durch ältere Fotos der MLPs aus der Apollo-Ära durchgeklickt - in Saturn-Konfiguration sieht man da eigentlich recht wenig um die Sides der MLP rumlaufen. Die komplette Verrohrung kommt da in einem Bündel senkrecht vom LUT runter. Einzig auf Side 3 hab ich über etwa die Hälfte der Side ein einzelnes fettes Rohr gesehen...

Aber ich werde mich auch noch mal durchs NTRS-Archiv durchbeissen; vielleicht findet sich ja dort noch die eine oder andere 'Perle'.

-ZiLi-
...
Stimmt auch wieder, da mussten die Medien ja im wesentlichen nur in der Vertikalen transportiert werden.  :-\ Also werden wir uns einfach mal an die Raumcon-Experten wenden, da weiß sicherlich jemand bescheid darüber.  ::)
...
Habe gerde mal eine Anfrage    (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11174.0) bei den Experten gestartet.  ::) Bin ja mal gespannt, was da rauskommt.  :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 24. Juli 2012, 17:36:17
hat aber ständig wechselnde Ausstellungen - ich könnte mir schon vorstellen, dass sie daran interessiert wären.
Hatte das eigentlich als Scherz gemeint.  ;) Aber wer weiß....
Erst mal fertig bauen...! Es kann noch so viel passieren. Aber wäre natürlich schön, wenn sowas dann auch mal zu sehen wäre, wo auch immer.

Wir können uns ja zusammen tun und sowas in 1:72 in Angriff nehmen.  ;D

Manfred die MLP, du FSS/RSS und ich den Shuttle Stack  :P
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 24. Juli 2012, 17:54:46
Wir können uns ja zusammen tun und sowas in 1:72 in Angriff nehmen.  ;D

Ja! Was Manfred in dem winzigen Maßstab macht, kann doch eh nur Übung sein! ;) 8) ::) ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 24. Juli 2012, 18:00:54
Wir können uns ja zusammen tun und sowas in 1:72 in Angriff nehmen.  ;D

Ja! Was Manfred in dem winzigen Maßstab macht, kann doch eh nur Übung sein! ;) 8) ::) ;D

Eben. Wenn das Ganze dann zudem in irgendeiner Vitrine hinter Glas steht, muss es zwangsläufig etwas größer werden damit überhaupt jemand was erkennen kann.  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. Juli 2012, 18:27:24
Hi Guys,
und das Diorama bauen wir dann alle drei zusammen, oder? (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/yahoo.gif) Dann schau Dich schon mal nach 'ner schönen großen Platte um, Simon, Du bist da wohl der Spezialist.  8)

Ja wir scherzen jetzt noch so locker drauf los, aber vielleicht sollte man den Gedanken mal im Hinterkopf behalten ...  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)

Man sollte niemals nie sagen, vielleicht geschehen ja noch Zeichen und Wunder ...  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 24. Juli 2012, 18:43:10
Klar, das Diorama ist dann Teamwork.

Manfred, der Kleinteilscratchfriemelkönig darf die ganzen (400?) Kameras zur Startverfolgung scratchen  ;D

Jörg als Sandspezialist kiest die Zufahrt zum Pad.  8)

Und ich, der ja schon fleißig mit TPS-Kacheln übt, verklinkere den Flametrench …  ::)


PS: Wir sollten aufpassen was wir hier schreiben, da wird man uns noch in Jahrzehnten drauf festnageln können  :o
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 24. Juli 2012, 19:05:26
PS: Wir sollten aufpassen was wir hier schreiben, da wird man uns noch in Jahrzehnten drauf festnageln können  :o

Werden wir - sei unbesorgt...  ;D

-ZiLi-
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 24. Juli 2012, 19:07:21
PS: Wir sollten aufpassen was wir hier schreiben, da wird man uns noch in Jahrzehnten drauf festnageln können  :o

Werden wir - sei unbesorgt...  ;D

-ZiLi-

Das habe ich befürchtet!  :-\


 :P
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. Juli 2012, 20:06:11
PS: Wir sollten aufpassen was wir hier schreiben, da wird man uns noch in Jahrzehnten drauf festnageln können  :o

Werden wir - sei unbesorgt...  ;D

-ZiLi-

Hallo Heinrich,

hast Du nicht auch gute Kontakte zu den Guys im KSC?  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 24. Juli 2012, 20:35:30
Hallo Heinrich,
hast Du nicht auch gute Kontakte zu den Guys im KSC?  8)

Nö leider nicht. Ich hab aber Übung im Umgang mit Suchmaschinen, und tendiere dazu, mir Details zu merken - und mir manchmal sogar zu merken, WO ich was gefunden habe, und bei Bedarf wieder finden kann...

-ZiLi-
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 27. Juli 2012, 23:32:03
So, nach den historischen Ausschweifungen bis in die Apollo-Ära nun aber zurück auf die Baustelle zu den Pipes.  ::)

Die Rohr-Leger haben's wirklich nicht leicht und mussten erst wieder auf die Lackiererei warten, die offenbar ein paar Tage Hitze-Frei gemacht haben - Zustände sind das heutzutage!  ??? Aber nun ist der Vent Line-Bogen um die Ecke an der Side 2/Side 1 endlich lackiert worden und konnte sogleich verlegt werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020718.jpg)

Das ist nun nicht so viel Geschäft, aber immerhin, auch mit kleinen Schritten kommt man ans Ziel.  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020719.jpg)

Das ist, wie schon gesagt, die kritische Ecke zwischen den beiden Expansion Joints, weshalb im Bogen der Vent Line extra noch ein Versteifungswinkel eingeschweißt wurde, den man gerade noch so erkennen kann. Nach rechts reicht dieser Strang der Vent Line bis ans Ende der Bay 4, an der sich eine Abflussöffnung befindet, die dort mit einem Blind-Flansch verschlossen ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020720.jpg)

An dieser Stelle gibt es einen Abzweig-Bogen in der Vent Line, von dem es dann weiter geht zum LOX-Valve Skid mit dem LOX-Filter, wie hier im Bild zu sehen ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020543.jpg)
Quelle: NASASpaceflight.com (J. Patterson)

Das ist im folgenden Bild die Stelle direkt hinter dem rechten grünen Pfeil, über dem dortigen Pipe Support.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020532.jpg)

Diese Pipes wollen scheinbar kein Ende nehmen ... (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 30. Juli 2012, 23:07:25
Auf der Side 2 gab's noch 'ne Kleinigkeit zu friemeln,  ::)  nein, ausnahmsweise mal keine Pipes und auch keine Pipe Supports, sondern die beiden Pneumatic Vent Mufflers  in der  Bay 3 und Bay 4, hier nochmals zur Erinnerung im Bild.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020549.jpg)
Quelle: NASA

Da das im Paper Kit nur eine durchgehende Röhre ist,  >:(  habe ich die wieder gescratcht, genauso wie bereits die vier Vent Mufflers auf der Side 4. Zunächst hatte ich versucht, die seitlichen Halterungen aus Evergreen Strips 0,7x0,2 mm direkt auf das Papier zu kleben, was aber nicht gehalten hat, da die Klebefläche einfach zu gering ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020856.jpg)

Deshalb musste ich eine andere Variante probieren, bei der ich die Haltestege seitlich an ein I-Profil 2,4x1,2 mm geklebt habe, was besser gehalten hat.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020857.jpg)

Daraus entstanden dann diese filigranen Halterungen. Die Zuleitungen sind wieder aus 1 mm Rundprofil, die Verbindungsschelle wurde mit 0,3 mm Bleidraht angedeutet.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020858.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020859.jpg)

Und hier sind die Vent Mufflers dann schon an Ort und Stelle und haben jeweils noch ein zweites Paar Haltestege bekommen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020860.jpg)

Es sind zwar wieder nur kleine Details, aber immerhin - geschafft.  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 31. Juli 2012, 09:29:19
Nicht schlecht, Herr Specht!  :o

Dagegen verbaue ich ja noch grobschlächtige Teile  ;)


Mal ne dumme Frage: Irgendwie tue ich mich grad ein bißchen schwer damit, die ganze MLP größenmäßig einzuordnen. Ich sah ab und zu einen F1 Ferrari im Hintergrund deiner Bilder, könntest du vielleicht mal ein Foto von MLP und dem Ferrari daneben machen? Wenn der, wie ich vermute, in 1:18 ist, dann habe ich hier jede Menge Geschwister von ihm stehen ( ;D ) und kann mich an seiner Größe orientieren …
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 31. Juli 2012, 11:14:27
Merci Simon,

und Du hast richtig gesehen, das ist Michael Schumachers Ferrari 248 F1  (MATTEL Hot Wheels) im Maßstab 1:18.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020854.jpg)

Damit hast Du jetzt den idealen Größenvergleich zu meinem MLP in 1:160, denn die Kantenlängen beider Modelle sind mit ca. 30 cm nahezu gleich groß.  ::) Vom Speed her kann man beide natürlich schwerlich vergleichen, denn da steht mit dem MLP quasi  'ne Weinbergschnecke neben einer F1-Rakete auf verlorenem Posten. (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020855.gif)

P.S.: Wie ich sehe, haben wir beide auch noch ein weiteres gemeinsames Hobby ...  8)


Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 31. Juli 2012, 11:23:43
Oh weh, oh weh …

Die MLP ist ja echt winzig!  :o
Mein Respekt vor deinen Scratchkünsten steigt und steigt  :)

Zum Ferrari: Den hab ich auch (zusammen mit seinen Geschwistern von 1997, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2004 und 2005), allerdings sind meine alle zensiert (ohne Tabakwerbung)  :-\
Wo hast du die Version denn her?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 31. Juli 2012, 11:38:45
Ist ja witzig!!!
Schumi-Fan bin ich auch seit der ersten Stunde, also seit ich 1991 in Spa war!  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 31. Juli 2012, 11:45:21
Wir waren letztes Jahr in Monza - grandios!

Stimmung genial, Tickets echt fair gepreist und nach der Zieldurchfahrt auf die Strecke zu können ist echt typisch italienisch - und nicht mit Worten zu beschreiben!  :)


Aber irgendwie tue ich mich immer noch schwer damit, Michael nicht mehr im roten Auto zu sehen  :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 31. Juli 2012, 11:53:48
@smn:
Oh je, wenn ich das noch wüsste, den hat mir mein Frauchen mal vor Jahren zu Weihnachten geschenkt, nachdem ich ihn aus der Bucht an Land gezogen hatte. Das war mal ein spezielles Angebot extra mit der Marlboro-Werbung (kam so um die 100 €), mit der ja Schumi lange Zeit gesiegt hatte ...  :'(

@inselaner:
Jetzt habe ich ja scheinbar in ein Wespennest gestochen, oder? Da sind wir ja nun schon ein flotter Dreier, ist ja echt witzig. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/yahoo.gif)

@smn:
Geht mir leider auch so.  :'( Aber weißt Du jetzt, was das zu bedeuten hat?  :-\

Irgendwann wollen wir von Dir auch noch ein Launch Pad sehen, oder doch eher das Team-Projekt?  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 31. Juli 2012, 12:00:23
@smn:
Oh je, wenn ich das noch wüsste, den hat mir mein Frauchen mal vor Jahren zu Weihnachten geschenkt, nachdem ich ihn aus der Bucht an Land gezogen hatte. Das war mal ein spezielles Angebot extra mit der Marlboro-Werbung (kam so um die 100 €), mit der ja Schumi lange Zeit gesiegt hatte ...  :'(

Ich finde diese Zensiererei für den deutschen Markt ja echt lächerlich. Sorry, aber weit mehr als 75% aller Saisonrennen wurden mit Tabakwerbung gefahren, also will ich die auch auf meinem Modell haben. Mal ganz davon abgesehen, dass es ohne irgendwie seltsam nackt ausschaut …


@inselaner:
Jetzt habe ich ja scheinbar in ein Wespennest gestochen, oder? Da sind wir ja nun schon ein flotter Dreier, ist ja echt witzig. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/yahoo.gif)

Wir wissen halt was gut ist  ;)


@smn:
Geht mir leider auch so.  :'( Aber weißt Du jetzt, was das zu bedeuten hat?  :-\

Irgendwann wollen wir von Dir auch noch ein Launch Pad sehen, oder doch eher das Team-Projekt?  8)
Launchpad - nein.
MLP mit Stack drauf auf Saturn Causeway Diorama - ja!
Maßstab 1:144 - nein! Zu winzig (sowohl zum bauen als auch, um nachher was zu erkennen)  :P
Maßstab 1:72 - definitiv!
Teamprojekt - warum nicht? Nur, wo bauen (wir sind halt schon recht weit auseinander) und wer bekommt es, wenn's fertig ist?  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 02. August 2012, 00:50:02
Ja das ist so eine Sache mit den Maßstäben, 1:144 ist schon relativ klein, und 1:160 noch ein wenig kleiner. Aber dafür tüfteln wir an einer Bausatz-Legende, die trotz ihrer Macken auch ihre Reize hat und einem immer wieder neue Herausforderungen beschert.  ::)

Nach der kleinen Ablenkung durch die Vent Mufflers auf der Side 2 haben die Rohr-Leger nun aber wieder Bock auf Pipes und Pipe Supports, um gar nicht erst aus der Übung zu kommen. ??? 

Deshalb heute zur Abwechslung der Eck-Support für die LH2-Pipes  an der Ecke von der Side 3 zur Side 4. Zur Abwechslung deshalb, weil der wieder anders aussieht als seine Pendants an den bisherigen Ecken. Zum Glück ist er aber nicht so kompliziert aufgebaut wie der wabenförmige Support an der Ecke Side 2/Side 1, sondern ähnlich dem an der Ecke Side 2/Side 3 für die LOX-Pipes.

Hier ist er bzw. sind sie am MLP-2 relativ gut zu sehen:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020883.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2010-5337.jpg)
Quelle: NASA

Da die beiden LH2-Pipes am Ende der Side 4 relativ weit auseinander liegen, sind es an dieser Ecke zwei separate Supports ohne gemeinsame Grundplatte wie an der anderen Ecke der Side 3. Das sind Feinheiten, die einem auf Anhieb gar nicht gleich auffallen. Und diese Supports unterscheiden sich auch noch von MLP zu MLP etwas im Aufbau.  ::)

Und dies ist ein Großteil der Einzelteile, die man für beide Supports benötigt. Und wie man schon sehen kann, wird die Montage vermutlich wieder etwas stressig werden: (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020884.jpg)

Aber mittlerweile bekommt man ein gewisses Gefühl für Teile im mm-Bereich, und schon geht's wieder los mit dem Verkleben der Stege um das Eck-Winkelprofil herum.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020885.jpg)

Zuerst auf der Side 2, und dann um die Ecke bis auf die Side 4.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020886.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020887.jpg)

Und hinter der 1. Pipe-Halterung für die LH2-Vent Line  setzt sich der Aufbau der Stege weiter fort bis zur 2. Halterung. Und in ähnlicher Weise ist der darüber gelegene Support der LH2-Transfer Line aufgebaut, der allerdings nur eine Pipe-Halterung hat, dafür aber später noch einen Versteifungswinkel erhält.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020888.jpg)

Und dann wurden beide Supports noch lackiert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020889.jpg)

Hinter den Pipes sind die Supports jetzt kaum noch zu sehen.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020890.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020891.jpg)

Jetzt fehlt am oberen Support nur noch der Versteifungswinkel, der aber erst angeklebt werden kann, nachdem die Transfer Line mit dem segmentierten Pipe-Bogen montiert worden ist.

Als nächstes folgt die Verlegung der LH2-Vent Line  mit ihren drei Expansion Joints  in analoger Weise wie auf der Side 2, allerdings heute nicht mehr.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 02. August 2012, 08:46:46
Oh Mann, ist das ne Friemelei, die da noch auf mich zu kommt...irgendwann...  :o
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 02. August 2012, 09:20:52
Hihi, ich weiß schon warum ich das nur in 1:72 bauen will  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 02. August 2012, 09:51:50
Hallo Jörg,

Kopf hoch Junge, Du hast schon ganz andere Sachen gemeistert.  8) Du siehst doch, dass es geht, und hast es ja außerdem bei 1:155 "viel" leichter.  ;D

Hallo Simon,

Yeah, yeah, yeah ...  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/whistle.gif) Ich stelle mir auch manchmal vor, wie schön das sein könnte, wenn alles etwa doppelt so groß wäre, dann fiele manches etwas leichter.  :'(

Aber, was soll's, wir sind hart im Nehmen,  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/BANGHEAD2.jpg)  deshalb Zähne hoch, und Kopf zusammen beißen, auch wenn's manchmal tierisch nervt, wenn so ein Puzzle-Teil lieber an der Pinzette kleben bleibt, als an der Stelle, an der es sitzen soll. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: marten am 04. August 2012, 13:58:41
Das dürfte sehr interessant für dich sein:  ;D
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3463.msg231301#new (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3463.msg231301#new)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 04. August 2012, 14:50:35
Danke marten   für den Link, das Street View Tool war mir gerade auch aus Übersee geschickt worden.  8) Das sind echt Wahnsinns-Einblicke, die meine Vorfreude auf die FSS  mächtig steigern, wenn's dann mal soweit sein wird ...  ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 04. August 2012, 15:52:48
Ich bin vielmehr auf deinen Stack gespannt. Wenn ich sehe, was du mit der MLP so anstellst, dann muss vor allem der Orbiter ja ein wahrer Augenschmauß werden  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 04. August 2012, 22:35:21
Kennts ja vielleicht mittlerweile meine Devise: Nichts ist unmöglich! Aber nach der MLP kommt erst die FSS/RSS  dran, also bitte noch etwas Geduld mit dem Stack, auch wenn's schwer fällt!  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 05. August 2012, 10:26:05
Pah!  :(

Warten ist doof. Wieso erst FSS/RSS? Irgendein spezieller Grund oder "das Beste zum Schluss"?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 05. August 2012, 11:40:40
Das war von Anfang an so meine Vorstellung vom Bauablauf, aber schaun mer mal ...  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 05. August 2012, 11:46:51
Okay. Wär nur doof, wenn's dann nachher um einen oder 2 mm nicht passt  :-\

Daher würde ich dann wohl doch erst den Stack machen (zumindest soweit, dass er auf der MLP stehen kann) um dann zu sehen, ob man im schlimmsten Fall irgendwo bei der FSS/RSS noch einen Millimeter "dazwischenpfuschen" muss. Aber Du mit deiner größeren Erfahrung wirst das schon bedacht haben.  :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 05. August 2012, 12:01:50
Das ist genau der Punkt, der mich auch noch etwas zögern lässt. Und obendrein kommen ja auch irgendwann noch der Crawler  und die MLP-Pedestals  mit ins Spiel ...  ::)

Aber für die Stellprobe zur Abschätzung der notwendigen Verlängerung der FSS/RSS-"Füße" reicht auch schon mal der provisorisch zusammen gesteckte Stack, denke ich mal. Der Jörg hat das übrigens vor längerer Zeit auch schon mal ausprobiert.  ???

Kommt Zeit, kommt Rat ...  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 06. August 2012, 00:07:12
Und weiter geht's heute auf der Side 4 mit der Verlegung der LH2-Vent Line, das ist die graue, und mit ø 2,5 mm etwas dickere der beiden Pipes. Da auch diese Leitung drei Expansion Joints  hat, und zwar in der Bay 1, 5 und 13, muss ich sie wieder teilen, wie schon die LOX-Vent Line  auf der Side 2.  Und links neben den Expansion Joints in der Bay 5 und 13 sitzen auch noch jeweils zwei Pipe Anchors  zur Stabilsierung.

Angefangen habe ich an der hinteren Ecke Side 4/Side 3. An dieser Ecke haben beide LH2-Pipes einen segmentierten 60°-Bogen, der jeweils mit einem Blindflansch verschlossen ist, wie im folgenden Bild zu sehen ist. An dieser Stelle werden die LH2-Pipes des MLP mit den Zuleitungen vom LH2-Tank verbunden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020903.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/07pd1195.jpg)
Quelle: NASA

Das 1. Teilstück der Vent Line mit dem vorbereiteten 60°-Bogen reicht von der Ecke bis zum Expansion Joint in der Bay 13, an dem das 2. Teilstück ansetzt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020904.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020905.jpg)

Links daneben sitzen dei beiden Pipe Anchors.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020906.jpg)

Das hier sind die vorbereiteten Teilstücke der LH2-Pipes, wobei das untere noch vor dem linken Expansion Joint getrennt wird, aber erst nach dem Lackieren.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020907.jpg)

Nun können die Teilstücke durch die Pipe Supports eingefädelt werden. Hier folgt bereits das 2. Teilstück mit dem Expansion Joint in der Bay 13.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020908.jpg)

Die Expansion Joints wurden wie deren Vorgänger auf der Side 2 gefertigt, die Flansch-Ringe aus Vierkant-Evergreen-Strip 0,5x0,5 mm, sowie der Faltenbalg aus 7 Windungen Blei-Draht ø 0,3 mm.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020909.jpg)

In der Bay 5 wird dann morgen das 3. Teilstück mit dem 2. Expansion Joint angesetzt, und schließlich in der Bay 1 das letzte Teilstück mit dem 3. Expansion Joint, zunächst mal alles zur Anprobe. Danach werden die Teilstücke lackiert und anschließend endgültig miteinander verklebt. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 06. August 2012, 08:22:16
....Der Jörg hat das übrigens vor längerer Zeit auch schon mal ausprobiert.  ???...

Genau. Und das sah dann so aus...
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017842.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-11056501/IMG_2351web.jpg.html)

Und wegen den Milimeter hab ich mich entschieden, den Stack zuerst zu bauen. Man kann nicht alles ausrechnen und da mache ich lieber zwischendurch die Stellprobe.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 07. August 2012, 15:47:09
Was war denn nun zuerst da - die Henne oder das Ei ?!?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 07. August 2012, 16:31:49
@eumel:
da hab ich ja Gott sei Dank die Wahl. Da hat die Henne oder das Ei es schon schwieriger gehabt.  ;D

Bei Apollo gab´s ja auch die Saturn SA-500F, wenn ich mich recht erinnere. Aber für Dummys habe ich keine Moneten!  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 07. August 2012, 19:03:40
Rein hardwaremäßig war wohl FSS/RSS (in Form der alten Apollo LUTs) zuerst da, wenn auch nicht in finaler Form. Genauso wie MLP und CT. Ich denke mal, was die Dimensionen angeht kann man sagen, dass CT und MLP zuerst da waren, und dann FSS/RSS auf die (geplanten) STS-Abmessungen angepasst aus den Apollo-LUTs gebastelt wurden. Aber wenn mich nicht alles täuscht wurden doch mit Enterprise auch "Stellproben" gemacht, oder?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 07. August 2012, 20:06:21
Und vor allem die vielen neuen Abläufe trainiert und die Pad-Performance getestet.  ::)

Aber nichts desto trotz Freunde, die Rohr-Leger müssen wohl oder übel weiter machen ...  ???

Deshalb wurde zunächst mal der Blindflansch am Ende der Vent Line  als Abschluss des segmentierten Bogens angeflanscht, der aus drei dünnen Sheet-Scheiben (0,3 mm) zusammen gesetzt ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020938.jpg)

Anschließend konnte das 1. Teilstück der Vent Line durch die Pipe Supports eingefädelt und endgültig befestigt werden, und danach folgten dann gleich die nächsten beiden Teilstücke mit den Expansion Joints bis nach vorn in die Bay 1.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020939.jpg)

Da das 4. Teilstück mit dem vorderen Expansion Joint erst verlegt werden kann, wenn der Eck-Pipe Support angebracht ist, wurde schon mal die weiße Transfer Line  mit dem segmentierten Bogen am Ende vorbereitet. 

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020940.jpg)

Und dabei habe ich schon mal überlegt, wie bzw. woraus ich den Blindflasch am Ende am einfachsten machen könnte. Das ist ja so eine Art Doppel-Flansch, wie in diesem Foto bereits zu sehen war.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020903.jpg)
Quelle: NASA

Dazu könnte man evtl. diese kleine Messing-Seil-Rolle verwenden, die ich mal beim Schiffsmodellbau-Zubehör entdeckt habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020941.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020942.jpg)

Die kommt von den Abmessungen ganz gut hin, mal sehen, wie das dann aussieht, wenn die Transfer Line lackiert ist.  ::)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 07. August 2012, 22:28:24
Hut ab, so langsam müsste doch bei der Rohrverlegerei mal ein Ende abzusehen sein?  ???
Ist aber bis dato hervorragend gelungen!  :)

Und es ist doch immer wieder erleichternd, wenn man irgendein Kleinteil findet, was einem ein bisschen Gefriemel im Millimeter(-bruchstück-)bereich erspart, oder?  ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 07. August 2012, 23:23:53
Danke Simon für Deine aufmunternden Worte.  ::)

Ja auf den beiden Seiten schon, da fehlen ja "nur noch" die weißen Transfer Lines. Aber dann legen die Rohrverbieger auf der Side 1 ja erst richtig los, wenn es um die Anschlüsse auf den LOX- und LH2-Valve Skids  geht. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif) 

Deshalb hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack im Bild,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020937.jpg) (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=14430.0;attach=281125;image)
Quelle: NASASpaceflight.com (Jay Patterson)

aber bitte nicht gleich erschrecken.  :o
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 08. August 2012, 00:41:17
Uffza! Ja, äh … ich glaub, ich überleg mir das mit meinem Diorama doch noch mal …  :o  ???
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 08. August 2012, 07:55:38
Schön nochmal ein Bild vom ganzen MLP samt TSM zu sehen!!!!
Ist schon ganz schön beeindruckend. Wenn ich mir jetzt noch die Duschen darauf vorstelle...Wow!!! :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 08. August 2012, 15:03:51
@smn:
Scheinst ja doch etwas schreckhaft zu sein,  ???  aber zugegeben, bei dem Wirrwar von Leitungen und Armaturen kann einem auch schnell schwindlig werden, und irgendwie graust mir davor auch schon.  :o  Deshalb sollte man bei aller Euphorie auch bescheiden auf dem Teppich bleiben, diese Fülle von Details lässt sich im gewählten Maßstab (1:160) nun beim besten Willen nicht abbilden.  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)  Aber an den Hauptsträngen der Leitungen und dem einen oder anderen Abzweig möchte ich mich schon versuchen, ohne dabei auf den letzten Bypass scharf zu sein ...  ;D

@inselaner:
Da kann ich Dir nur zustimmen, bei der langwierigen Friemelei mit den Leitungen und Supports ist man wirklich ständig hautnah aufs Detail fokussiert und droht fast zu erblinden,  ::) da tut so ein Blick auf das ganze MLP mal wieder richtig gut, vor allem wenn man dann sieht, wieviel nette Kleinigkeiten mittlerweile schon dran sind, die ja teilweise nur angedeutet waren, das Gesamtbild letztlich aber schön abrunden. Und die beiden TSM's sind schon markante Details, die einfach auffallen und auch gefallen.  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 08. August 2012, 15:25:56
Na, was heißt schreckhaft -
Ist schwer zu sagen, aber meine Befriedigung beim Modellbau kommt weniger von dem Bauen an sich als vom Resultat - einem wirklich guten Modell. Frei nach dem Motto: "Wenn es kein Modell gibt, das meinen Ansprüchen genügt, muss ich es halt selbst bauen." Diese Einstellung hat auch dazu geführt, dass ich früher die LEGO-Steine mit dem Cutter bearbeitet habe, wenn es sie nicht in der Form gab in der ich sie brauchte* ;D
Das bedeutet allerdings nicht, dass ich fürchterlich scharf auf Kleinfriemelscratcherei wäre  ;)


* Den Formel 1 Ferrari aus LEGO in höchstmöglicher Detailtreue (basierend auf Material was auf einem Quader beruht) habe ich heute noch. Maßstab dürfte geschätzt 1:25 sein (etwas größer als sein 1:18 Pendant).
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 08. August 2012, 16:04:11
Den Formel 1 Ferrari aus LEGO in höchstmöglicher Detailtreue (basierend auf Material was auf einem Quader beruht) habe ich heute noch. Maßstab dürfte geschätzt 1:25 sein (etwas größer als sein 1:18 Pendant).

Äh...größer? oder meinste kleiner? 1/25 ist ja kleiner als 1/18.
Dann zeig doch mal her, den Flitzer!  :D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 08. August 2012, 17:10:00
Äh ja, natürlich größer. Also Maßstab 1:12 oder was auch immer  :-[
Zu viel Klebstoff geschnüffelt  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 10. August 2012, 21:58:05
Da ich endlich mit den LH2-Pipes  um die Ecke auf die Side 1 herum möchte, war erst noch der letzte - na endlich  ::) -  Eck-Pipe Support zu scratchen.  ::)  Und dazu braucht man ja bekanntlich gute Detailfotos, auf denen man auch was erkennen kann. Diese Ecken rund ums MLP sind nun nicht so oft fotografiert worden, aber in meiner Sammlung habe ich doch wieder ein passendes Bild gefunden, das als Vorlage gut geeignet ist:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020953.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/05pd0613.jpg)
Quelle: NASA

Wie man darauf erkennen kann, werden die Pipes nach beiden Seiten hin von doppelten Halterungen gehalten. Und los geht's, als Unterbau für die Halterungen der Pipes wurde ein Winkel aus Evergreen Strips in den Eck-Winkel geklebt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020969.jpg)

Darauf kam das erste Teil der Vent Line-Halterung.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020970.jpg)

Für Die vordere Halterung habe ich ein I-Profil 1,5x1,2 mm verwendet, an das an beiden Seiten die Halterungen geklebt wurden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020971.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020972.jpg)

Danach wurde die vorbereitete Halterung auf die vordere Grundplatte geklebt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020973.jpg)

Dann wurden noch seitliche Stege für die Eckenversteifung und die hintere Halterungsrundung angeklebt, die aber bei dem vielen Weiß kaum zu erkennen sind. Das wird dann im lackierten Zustand deutlicher zu sehen sein. Und damit ist die Halterung für die Vent Line auch schon geschafft.

In gleicher Weise wurde die Halterung für die etwas dünnere Transfer Line  hergestellt. Und im folgenden Bild ist der gesamte Eck-Support zu sehen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020974.jpg)

Das wird morgen noch mit dem feinen Pindel lackiert, und damit können dann beide Leitungen um die Ecke herum verlegt werden. Und dazu braucht man dann die letzten beiden Pipe Supports, die auf dem ersten Bild schon zu sehen waren. Ich kann es kaum glauben, aber es ist wirklich wahr.  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 10. August 2012, 22:10:25
Oho, Licht am Ende des Rohrtunnels!  ;D
Wie gewohnt fantastische Arbeit! Wenn du mir jetzt noch verrätst, wie du so hübsch gleichmäßige Kreisbögen an den Evergreenteilen hinbekommst?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: NCC1701 am 10. August 2012, 23:42:09
Ohhh Licht?

Side 1 ist Horror - (NOT 7 minutes of TERROR ;) MORE)

Ich hoffe, dass ich diese Modelle, wenn fertig, mal bestaunen kann.

Klasse !!!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 11. August 2012, 00:25:57
@smn:
Danke Simon für Deine Streicheleinheiten, das ist tatsächlich ein dickes Brett, das ich hier bohre, hätte ich anfangs auch nicht gedacht, man könnte meinen, 'ne scheinbar never ending story ...  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif) Aber da muss ich durch. (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020967.jpg)

Ja und zu Deiner Frage nach den Kreisbögen, da habe ich auch so ein nettes kleines Tool zur Hand, nicht ganz so heavy wie Deine Raspel, aber funktioniert so ähnlich:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020968.jpg)

Allerdings kann ich für die Mini-Kreisbögen bei einer Strip-Breite von ca. 2 mm (0,2 mm Dicke) lediglich mit den letzten 1-2 Zentimetern der Spitze raspeln, und das auch nur ganz vorsichtig ... (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019937.gif)

@NCC1701:
Du sagst es, richtig gruselig wird's erst auf der Side 1, da ist bei den LOX- und LH2-Valve Skids  der Nervenkitzel vorprogrammiert, fast wie beim (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/russian-roulette-smiley.gif) ...
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 11. August 2012, 00:36:09
Hihi, schau mal Manfred:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020966.jpg) (http://cl.ly/image/3p462M0W431Q)

Aber bei mir fransen die ollen 2 mm Evergreen Strips immer aus, wenn ich mit dem Ding anrücke  :(
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: NCC1701 am 11. August 2012, 00:48:10

@NCC1701:
Du sagst es, richtig gruselig wird's erst auf der Side 1, da ist bei den LOX- und LH2-Valve Skids  der Nervenkitzel vorprogrammiert, fast wie beim (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/russian-roulette-smiley.gif) ...

Ich bin ja neu hier - Impressed!!!

Und wenn ihr diese Modelle geschafft habt, DAS kann nicht nur für eine Vitrine im Wohnzimmer sein!!!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 11. August 2012, 07:33:04
Hihi, schau mal Manfred:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020966.jpg) (http://cl.ly/image/3p462M0W431Q)

Aber bei mir fransen die ollen 2 mm Evergreen Strips immer aus, wenn ich mit dem Ding anrücke  :(
Und brechen vor allem auch mal ganz schnell weg, stimmts?  >:( Aber tröste Dich, die gleichen Probleme mit dem fiesen Ausfransen habe ich doch auch. Deshalb müsste die Feile eigentlich auch noch feiner und dünner sein. Das sind ja auch nur Schlüsselfeilen aus dem OBI, werde mich demnächst mal nach etwas "Feinerem" umsehen, vor allem auch nach 'ner feineren PE-Mini-Säge.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 11. August 2012, 07:45:33

@NCC1701:
Du sagst es, richtig gruselig wird's erst auf der Side 1, da ist bei den LOX- und LH2-Valve Skids  der Nervenkitzel vorprogrammiert, fast wie beim (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/russian-roulette-smiley.gif) ...
Ich bin ja neu hier - Impressed!!!

Und wenn ihr diese Modelle geschafft habt, DAS kann nicht nur für eine Vitrine im Wohnzimmer sein!!!
Bingo!!! Da hast Du schon den richtigen Riecher,  ;D  aber für das Lanch Pad bräuchte man auch schon 'ne etwas größere Vitrine. Deshalb ist bei mir für die Endausbaustufe auch ein Diorama (ca. 1x1 m) vom Pad 39A  zumindest mal geplant ...  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: vostei am 11. August 2012, 11:28:40
oha - ein Hobel ^^ ;) - wonach Du suchen musst nennt sich: Feinschlicht-Feile(n).
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 11. August 2012, 15:56:16
Oder noch besser wohl nach Nadelfeilen  mit feiner Hiebteilung, z.B. Hieb 3 mit 35-70 Hieben je cm ...  ::)

Übrigens, hast Du von den Armaturen auf der MLP-Side 1 evtl. auch noch so schöne Nahaufnahmen wie vom Orbiter-Fahrwerk? Wenn ja, wäre toll.  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 14. August 2012, 22:30:52
So, inzwischen ist der Eck-Pipe Support auch lackiert, wie hier zu sehen ist,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020959.jpg)

aber mit dem Verlegen der LH2-Pipes  um die Ecke herum ging das doch nicht so schnell, wie ich zunächst dachte. Und einfach so drauf los zu bauen, ist bekanntlich nicht mein Ding.   :o

Der Verlauf der Leitungen muss nämlich mit der Anordnung der beiden folgenden Pipe Supports auf der Side 1  zusammen passen, sowohl vom Abstand von der MLP-Wand her als auch von der Höhe über der Access Platform AP 4. Und diese Anpassung kann man schwerlich ohne die beiden Supports machen, zumal sich diese beiden Supports von denen auf den Sides 2 und 4 unterscheiden, wie man auf diesem Bild sehen kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020960.jpg)
Quelle: http://www.capcomespace.net (http://www.capcomespace.net)

Da die Leitungen nämlich hinter der Ecke im Unterschied zu den anderen beiden Seiten nicht relativ dicht vor der MLP-Wand sondern in deutlich größerem Abstand von ihr verlaufen, haben sie auch einen speziellen Unterbau mit seitlichen Abstützungen und Verstärkungswinkeln und sind dadurch etwas komplizierter aufgebaut. Deshalb musste ich erst mal wieder ganz genaue Detailstudien betreiben, um den Aufbau zu erkennen und zu verstehen, und mir danach überlegen, wie ich diese Supports am besten nachbauen kann.

In David Mayers Paper Kit heißen die übrigens Pipe Hanger  und sehen so aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020961.jpg)

Das ist doch was für echte Paper Kit-Feinschmecker, oder etwa nicht?   :o  Auf der Montage-Skizze sieht das ja alles relativ einfach und übersichtlich aus, aber stellt Euch nur mal diese Friemelei allein beim Ausschneiden und Falzen dieser filigranen Teile vor, geschweige denn erst beim Verkleben. Also nichts für ungut Mr. Mayer, aber nicht mit mir!  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/bindagegen.gif)

Also ran an den Speck, die beiden Grundkörper sind ja ähnlich aufgebaut wie die bisherigen Supports auf den anderen beiden Seiten, also wieder ein I-Profil 1,5x1,2 mm, ein Rechteck-Profil 1,5x1,0 mm sowie Evergreen Strips 1,0x0,25 mm, 0,75x0,25 mm und ein kleines U-Profil 1,2x0,7 mm als Auflager der Vent Line.

Hier ist mal der Anfang des Aufbaus zu sehen:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020962.jpg)

Ich lasse die Stege immer etwas überstehen und schneide sie nach dem Abbinden des Seku ab, weil sich das mit der Pinzette beim Verkleben einfacher handhaben lässt.

Und hier ist schon mal der erste Grundkörper.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020963.jpg)

Der Zweite ging ebenso glatt, daneben sieht man die hinteren Abstützungen zur MLP-Wand hin aus Rechteck-Profil 5,0x1,0 mm, die an die längere Supportseite kommen,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020964.jpg)

was dann so aussieht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020965.jpg)

Und jetzt muss ich mir gut überlegen, wie ich weiter mache.   ::)  Wahrscheinlich wird es besser sein, wenn ich die Grundkörper zunächst so auf die MLP-Wand klebe und hinterher die seitlichen Abstützungen und Verstärkungswinkel anbringe. Dazu muss ich aber jetzt genau die Stellen für den Sitz der beiden Supports ermitteln und dabei beachten, dass die Leitungen nicht parallel zur Access Platform AP4  verlaufen, sondern leicht nach links hin zur Plattform AP 3 mit dem LH2-Valve Skid ansteigen.

Das wird morgen noch ’ne zappelige Angelegenheit, denke ich mal ...  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 14. August 2012, 23:17:56
Herzlich willkommen bei einer neuen Folge von "Ultrakleinfriemelei von Experten für das staunende Volk".  :o

Ich bin wie immer platt, was du da so scratchst. Da kann man sich mehr als eine Scheibe abschneiden. Chapeau!

PS: So wie es ausschaut, laufen die beiden Leitungen auch zusammen. Aber das hast du sicher selbst gesehen (oder kannst den Eindruck widerlegen)  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 15. August 2012, 00:46:00
Stimmt haargenau,  ::) und vielen Dank für Deine Lobeshymne, machst mich ja fast verlegen ...  :-[

Jetzt greifst Du aber fast vorweg, macht aber nichts, will der Ordnung halber nur gleich den Panorama-Fotobeweis liefern, auf der man das sehen kann, was Du andeutest.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020958.jpg) (http://nasatech.net/STS-132Rollout100422/)
Quelle: NASA

Im Bild von rechts, leider verdeckt, kommen die beiden Leitungen von der Access Platform AP 4, auf der sich die beiden Pipe Supports befinden, an denen ich mich gerade schaffe. Und das in der Mitte ist genau die Stelle am Beginn der Access Platform AP 3, wo beide Leitungen übereinander liegend zusammen laufen, danach biegt die weiße Transfer Line schräg ab zum LH2-Valve Skid, während die graue Vent Line geradeaus weiter läuft. Aber dazu kommen wir später schon noch ausführlicher, versprochen ...  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 17. August 2012, 23:54:05
Auf geht's zur nächsten Support-Etappe, und die sollte tatsächlich etwas zappeliger werden, wie schon befürchtet ... :o
 
Also irgendwie hatte ich den Montageablauf doch nicht genau genug durchdacht, (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif) und das hat im wesentlichen zwei Gründe. Mit der Verklebung der beiden Pipe Supports an der MLP-Wand hätte ich nahezu keinen Spielraum mehr für evtl. notwendige Höhenkorrekturen gehabt, die aber vielleicht doch notwendig sein könnten, da ja die beiden LH2-Rohrleitungen vom Eck-Support aus leicht schräg zur Access Platform  mit dem Valve Skid  ansteigen. Und dann haben die beiden Supports diesen schon beschriebenen, etwas komplizierten Unterbau mit einigen seitlichen Verstärkungswinkeln, die wieder im Millimeterbereich liegen. Und die Montage dieser Winzlinge oberhalb der für das Hantieren sperrigen Access Platform wäre wahrscheinlich sehr stressig geworden, das sind nämlich so ca. 15 Einzelteile, die da noch an beide Seiten des Support-Grundkörpers angeklebt werden müssen. Und dazu braucht man ganz einfach maximale Bewegungsfreiheit.  ??? 

Folglich habe ich mir überlegt, diese Friemelarbeiten lieber separat am Support-Grundkörper vorzunehmen, um anschließend mit dem nahezu kompletten Support eine Anprobe auf der MLP-Wand mit den provisorisch eingefädelten Rohrleitungen machen zu können.  ::)  Und so lief das dann ab:

Die beiden Grundkörper der Pipe Supports sitzen auf den schon gezeigten hinteren Abstützungen zwischen einer oberen und unteren Querstrebe auf der MLP-Wand, die in diesem Bild mit Pfeilen markiert sind. Und auf diesen Querstreben habe ich dann den weiteren Aufbau fortgesetzt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020951.jpg)
Quelle: NASA

Da die lackierten Rechteck-Profile ohnehin nicht fest verklebt waren, habe ich gleich noch mal neue Profile genommen und die seitlichen Verstärkungswinkel vorbereitet. Die sitzen sowohl auf der oberen und unteren Querstrebe (Dreieckform) als auch direkt auf der MLP-Wand (Trapezform). Während die Dreiecke auf den Querstreben eine konstante Breite haben, reichen die dazwischen liegenden Trapeze bis zur vertikalen Armierungsstrebe auf der Wand.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020952.jpg)

Beim Anbringen den Verstärkungswinkeln muss man aber noch weitere Details beachten, durch die sich beide Supports voneinander unterscheiden. Und dazu muss man schon genauer hinschauen und Fotos aus unterschiedlichen Positionen betrachten, was den Aufbau nicht gerade leichter macht.   ::)

Zum besseren Vergleich zeige ich hier noch mal das Foto mit der anderen Position, und zwischen diesen beiden (und anderen Fotos) bin ich selber oft genug hin und her gewechselt, um Klarheit über diese Detailunterschiede zu erkennen und beim Bau nachvollziehen zu können.   ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020953.jpg)
Quelle: NASA

Wie man auf diesem Bild sehen kann, hat der rechte Support auf der rechten Seite keine trapezförmigen Verstärkungswinkel, sondern nur auf der linken Seite (hier leider verdeckt), im Gegensatz zum linken Support, der sie auf beiden Seiten hat. Da ich Euch damit jetzt nicht unnötig verwirren oder langweilen will,  ??? schaut einfach selber weiter zu, zunächst mal beim rechten Support.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020954.jpg)

Und mit dem Anbringen dieser Miniteile beginnt das Puzzlespiel jetzt erst richtig.  :o Dabei sollte sich meine geänderte Vorgehensweise bei der Montage als überaus hilfreich erweisen.  Die Querstege bildeten dabei zusammen mit dem Rechteck-Profil hinter dem Support-Grundkörper eine ausreichend stabile Basis. Und so konnte ich dieses Gerippe nun bequem hin und her drehen und wenden, um rechts und links alle weiteren Winkel anzubringen.

Hier die Ansicht von rechts,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020955.jpg)

und hier von links.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020956.jpg)

Damit aber noch nicht genug des grausamen Spiels, zum Schluss erhielten sämtliche Winkel an der Vorderkante noch Blenden aus Evergreen Strip 0,75x0,25 mm. Und dann konnte ich schon mal eine erste Anprobe des rechten Supports vor Ort vornehmen und musste erst mal tief durchschnaufen.  ;D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020957.jpg)

Bis hierhin stecken da nun mittlerweile ca. 25 Einzelteile drin. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif) Jetzt fehlen nur noch die seitlichen schrägen Stützstreben auf der linken Seite, die aber erst nach der endgültigen Montage der Supports auf der Wand sozusagen den krönenden Abschluss dieser Etappe bilden.

Na dann mal Prost

(http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/271.gif)

und angenehme Nachtruhe ...

(http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zzz.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: NCC1701 am 18. August 2012, 00:33:40
WOW!!!
Man kann ja gar nicht auf jedes Detail näher eingehen...

Wie Spock sagen würde:
Faszinierend. (Fascinate Captain).

Ich bin sprachlos (geht das?)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 18. August 2012, 11:39:32
Äh … ja. Oder so. Dagegen ist meine Kachelei ja Kindergarten. Ich glaube, ich hätte spätestens nach dem ersten Support alles in die Ecke gefeuert  ;D
Schließlich ist das in 1:144 doch alles sehr klein  :o

Auf den Fotos kommt es gar nicht so klein rüber, wie es in der Realität ist. Man bedenke das Vergleichsfoto 248 F1 und MLP
Auch wenn in deutschen Museen wahrscheinlich irgendwo der direkte Bezug zum STS fehlt, genau dort (in einer entsprechenden Ausstellung) wäre dein Projekt nach Fertigstellung sicherlich das Sahnehäubchen  :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 18. August 2012, 23:52:29
Freut mich, dass es Euch gefällt, danke für die Anerkennung.  ::)

Und das MLP ist ja nicht mal 1:144, sondern 1:160, also ist alles noch etwas kleiner!!! Aber durch die Nahaufnahmen wirkt es wieder größer, was aber täuscht.  ;)

Aber weiter geht's. Heute ging es mit dem linken Pipe Support  weiter, dessen Grundkörper ja schon vorbereitet war. Die unterschiedliche Anordnung der noch fehlenden dreieckigen und trapezförmigen Verstärkungswinkel hatte ich ja bereits erklärt, und die könnt Ihr nun in den folgenden Bildern anhand der Supports anschauen.

Einmal von der rechten Seite

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020943.jpg)

und hier von der linken Seite

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020944.jpg)

Und nun wollte ich freudestrahlend mit beiden Supports und beiden Pipes erstmals eine Anprobe am MLP vornehmen.   ;D  Aber die lieferte zu meinem Entsetzen eine böse Überraschung,  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)  kaum zu glauben, aber wahr.

Als ich beide Pipes durch die Supports eingefädelt hatte, stellte sich heraus, dass der Eck-Pipe Support irgendwie zu weit nach vorn stand. Das hatte zur Folge, dass die Pipes nicht parallel zur Side 1 verliefen, sondern schräg zur Wand hin. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

Heiliger Bimbam dachte ich, da muss ich mich zwischendurch wohl oder übel schlicht und ergreifend vermessen haben. (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020946.gif) Was nun?

Der Support klebte aber derartig fest, dass ich ihn nicht ablösen konnte, vermutlich hätte er das ohnehin nicht überstanden. Blieb also nur noch die Möglichkeit, ihn von vorn her in den Rundungen – Hallo Simon!!! - mit der Rundfeile mit äußerster Vorsicht und ganz viel Gefühl vorsichtig um ca. 2 mm einzukürzen. Und das war vielleicht ’ne heiße Nummer, kann ich Euch sagen, fast wie ’ne OP am offenen Herzen. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

Mit den Fingerspitzen der linken Hand habe ich den Support behutsam abgestützt, und mit der rechten Hand vorsichtig gefeilt, oder besser gesagt, mit der Feile gestreichelt. Ab und zu habe ich probiert, ob es von der Länge her schon reicht, aber es waren schon etliche Durchgänge nötig, da ich ja nicht sehr viel Druck ausüben konnte.
Mann oh Mann, ich hatte echte Bedenken, dass der Support doch irgendwann den Geist aufgeben würde. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif) Aber er hat diese Tortur zum Glück überstanden und sah nach der OP so aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020945.jpg)

Und damit konnte ich nun endlich die Anprobe der Pipes in den Supports vornehmen, und die hat dann schließlich auch ganz gut geklappt und ich war zufrieden - Ende gut, alles gut.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020947.jpg)

Anschließend wurden die Supports lackiert, und so rundet sich nun das Bild immer weiter ab.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020948.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020949.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020950.jpg)

Und nun kann auch die Verlegung der Pipes um die Ecke herum erfolgen.  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 19. August 2012, 17:06:13
Na, das spricht jedenfalls für die Qualität und Stabilität deiner Konstruktion  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 19. August 2012, 23:46:51
Da war ich selber angenehm überrascht, aber der Eck-Pipe Support muss ja auch nicht umsonst extra stabil sein.  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 28. August 2012, 00:06:00
So, ehe es nun mit der LH2-Vent Line  um die Ecke herum geht, erhielten zunächst noch die beiden Supports jeweils an der linken Seite die seitlichen schrägen Stützstreben (0,75x0,25 mm).

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020991.jpg)

Danach wurde der Winkel der Vent Line vorbereitet, der auf die Side 1 führt, der an der Ecke segmentiert ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020992.jpg)

Dabei ist zu beachten, dass sich die Vent Line unmittelbar vor dem linken Support etwa auf den Durchmesser der Transfer Line verjüngt (s. Pfeil). (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/schlaumeier.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020993.jpg)
Quelle: NASA

Die Länge der Leitung nach links habe ich so bemessen, dass sie etwa bis zum Support auf der Access Plattform AP 3 unmittelbar vor dem LH2-Valve Skid  reicht. Danach wird es dann bizarr mit den Verzweigungen der Leitungen und den Ventilen.  :o  Deshalb will ich das Valve Skid zunächst außerhalb der Access Platform aufbauen, um genügend Bewegungsfreiheit zu haben. Anschließend wird es dann auf der Access Platform mit den beiden Zuleitungen verbunden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020994.jpg)

Als nächstes konnte jetzt mit dem Aufbau der LH2-Transfer Line  auf der Side 4 begonnen werden. Der ist insofern wieder etwas komplizierter, da die Leitung vier Schweißverbindungen aufweist, die mit Schutzhülsen abgedeckt sind. Das sind diese weißen Verdickungen, wie in diesem Bild zu sehen ist. Außerdem gibt es auf der Leitung auch noch mehrere Doppelringe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020995.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2009-2301.jpg)
Quelle: NASA

Demzufolge musste die Leitung in vier Teile unterteilt werden.  ::) Angefangen habe ich am hinteren Ende, wo die Leitung mit einem Blindflansch verschlossen ist, wozu ich eine Messing-Seilrolle aus dem Schiffsmodellbau verwendet habe. Der 60°-Bogen davor ist segmentiert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020996.jpg)

Dieses erste Leitungssegment wurde anschließend lackiert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020997.jpg)

Die Schutzhülsen habe ich aus Alu-Folie gewickelt und zusammen mit der Transfer Line mit Weiß (seidenmatt) lackiert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020998.jpg)

Und die Ringe sind aus Vierkant-Profil 0,5x0.5 mm.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020999.jpg)

Und damit sind die ersten beiden Leitungssegmente fertig gestellt.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021000.jpg)

Morgen folgen dann die restlichen beiden Segmente, womit dann die LH2-Pipes auf der Side 4 endlich geschafft wären.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 28. August 2012, 08:15:14
Schau mal an...einer, der seine Aktivitäten aufgrund des schönen Wetters nicht runterfährt.  ;D
In meinen Montagehallen des Eifel-Space-Center sind die meisten Mitarbeiter noch in Ferien...  :o

Manfred...brav so!  8) :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 28. August 2012, 08:32:23
Irrtum mein Freund,  8)  und schon daran sieht man, wie schnell die Zeit vergeht, hatte ja jetzt auch 'ne etwas längere Pause. Das lag aber weniger an mir als an der Schweißer-Crew, denen war doch tatsächlich der Schweißdraht ausgegangen ...  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 28. August 2012, 12:42:40
Dieses Problem war aber zum Glück schnell behoben, sodass es weiter gehen konnte.  ;)

Und hier sind die beiden restlichen Segmente der Transfer Line schon mal probeweise vorinstalliert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020984.jpg)

Die Verbindung der Leitungssegmente ließ sich relativ gut bewerkstelligen, da die Hülsen ideale Verbindungsstücke waren.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020985.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020986.jpg)

Jetzt muss die Transfer Line nur noch um die Ecke geführt werden, wozu dieses Verbindungselement mit segmentiertem Bogen angefertigt wurde.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020987.jpg)

Und dieses Teil muss nun nur noch in die Lücke passen.  :-

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020988.jpg)

Und es passt, die Anprobe sieht jedenfalls schon mal ganz passabel aus.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020989.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020990.jpg)

So, das wäre erst einmal geschafft.  ;D Jetzt geht es wieder zurück auf die Side 2, da fehlt nämlich noch die LOX-Transfer Line, die nach dem gleichen Strickmuster hergestellt wird.  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 28. August 2012, 16:48:44
Ich muss mich dem Jörg anschließen - schön, dass du weiter fleißig bist. Ich selbst bin zur Zeit 450 km von Endeavour entfernt, daher tut sich zur Zeit nix.

Deine Arbeit ist aber wie gewohnt beeindruckend präzise! Die MLP sieht verdammt gut aus, vor allem wenn man mal an den Anfang zurückblättert und schaut, wo du gestartet bist. Der Detailgrad ist faszinierend!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 28. August 2012, 17:36:41
Servus Simon,

schön zu hören, dass Dir meine Arbeit so gefällt, mir geht's bei Deiner Endeavour ja nicht anders, bin auch immer wieder aufs Neue beeindruckt von Deinen Künsten.  ::)

Ja mit der Detaillierung frage ich mich auch manchmal, ob das nun eher Fluch oder Segen ist ...  ;) Aber mittlerweile bin ich nun mal auf diesem Level angekommen, und da kann ich jetzt nicht plötzlich wieder nur auf Grobschmiedearbeit machen wollen, was ich ja auch gar nicht will.  ;)

Das ist einerseits halt alles nur sehr zeitaufwendig und wächst sich langsam aber sicher aus,   ::)  hat aber andererseits auf jeden Fall auch jede Menge Charme, vor allem, wenn man nach einiger Zeit das Gesamtwerk mal wieder mit etwas Abstand betrachtet.   8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 28. August 2012, 17:42:57
Der Gesamteindruck auf den Übersichtsfotos ist jedenfalls umwerfend!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 28. August 2012, 20:13:20
Danke für die Blumen,  ::) es sieht insgesamt schon nicht schlecht aus, und es macht schon einen gewaltigen Unterschied, ob die Details auf dem Papier "nur" in 2D angedeutet sind, oder ob man sie am Modell als gescratchte 3D-Applikation sehen kann.  8)

Deshalb sehen auch die Fotos von David Maiers MLP - von weiter weg betrachtet - recht passabel aus, aber je näher man dann ran kommt, desto deutlicher sieht man, dass vieles halt nur geschickt angedeutet und mitunter verschwommen ist.  :-[
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: marten am 29. August 2012, 00:36:53
Wow, nach nem wunderschönen Geburtstag als Abschluss noch in den Modellbaubereich reinzuschauen, und zu sehen, wie es weitergeht - echt super  ;D
 
Ich finde es so cool, was du und die anderen hier fabrizieren, einfach beeindruckend!  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: NCC1701 am 29. August 2012, 23:53:38
WOW!!!
Aber, ich glaube, die Vent-Line an Support No. 42 ist FALSCH ;D ;D ;D

Ich will das Ding (MLP) in echt sehen, wenn es fertig ist!
Das dauert noch, ist klar.

Raumfahrtprojekte sind nun mal kein Schnellschuss.

Ein staunender
NCC1701
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Tuner am 30. August 2012, 19:09:56
@all, Ihr wisst schon wer gemeint ist

Wie könnt Ihr diesen "Fitzelkram" eigentlich sehen?

Eine Bitte: macht doch mal ein Foto von Euren Arbeitsplätzen, ich kann mir da nichts vorstellen, ich bin halt (noch) kein Modellbauer...(vielleicht wenn ich dann mal mit 79+ in Rente gehen kann)

Danke! Sven

PS: Aufräumen ist nicht nötig, bei mir sieht es genauso aus  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 30. August 2012, 23:34:09
@marten:
Schön, wenn es Dir gefällt, was wir hier so abliefern.  ::)  Ich freue mich auch immer wieder, wenn ich tolle andere Modelle bewundern kann, und wieder neue Anregungen für die eigene Arbeit finde.  8)

@NCC1701:
Na ja, ganz so viele Supports sind's nun auch wieder nicht, aber Du siehst die Sache schon realistisch. Nur so OOB bauen, geht viel schneller.  ;) Das Scratchen hält einen aber auch deshalb ganz schön auf, weil man fast ebenso viel Zeit braucht für die Suche geeigneter Detail-Fotos und deren Auswertung sowie die Ermittlung der Abmessungen der Teile für den anschließenden Eigenbau. Und da gelingt einem auch nicht alles gleich auf Anhieb.  ;)
Und wenn alles mal fertig ist, kann kommen, wer will, wem die vielen Fotos noch nicht reichen ...  ;D

@Tuner:
Ja, einen geschulten Blick fürs Detail, um nicht zu sagen Adleraugen, braucht man schon, um diesen "Fitzelkram" noch zu beherrschen. Und schon deshalb sieht die Baustelle auch dementsprechend aus, vielleicht mach ich morgen bei Tageslicht mal ein Foto.  ;)
Aber bleib nur dran, dann packt Dich der Virus über kurz oder lang schon noch, und Du startest ein eigenes Projekt ...  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 31. August 2012, 19:52:27
Also hier mal als kleiner Kundendienst für Neugierige - hallo Sven - zwei Fotos von meinem Arbeitsplatz, so richtig aus dem täglichen Leben gegriffen ...  ;D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021016.jpg)

Ganz wichtig ist die unmittelbare Nähe zum PC-Monitor,   8)  um immer wieder mal Details vergleichen, oder im Internet stöbern zu können. Und da habe ich meistens immer etliche Fenster zur Auswahl offen.  ;)

Und das ist so ein typisches Stillleben " MLP mit Winzlingen", bei dem man so richtig aus dem Vollen schöpfen kann. Okay, das könnte mal wieder etwas bereinigt werden, aber lassen wir das mal ...  ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021017.jpg)

Und deshalb ging es auch gleich weiter mit der LOX-Transfer Line auf der Side 2, für die zunächst der Blindflansch am Ende der Leitung dran kam.
D. h. der eigentliche Blindflansch ist ja bereits fertig, das ist die graue Scheibe mit der mittleren roten Dichtung. Dazu kommt aber noch eine dickere weiße Scheibe dicht dahinter.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021018.jpg)

Und hier ist bereits der fertige Flansch mit dem segmentierten Rohrbogen als erstes Teilstück der Transfer Line, die wiederum in mehrere Segmente unterteilt werde musste wegen der insgesamt fünf Welding Joints und der über die gesamte Länge verteilten Ringe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021015.jpg)

Da die Transfer Line mit 1,4 mm Durchmesser relativ dünn ist, habe ich für die Ringe diesmal Isolierschlauch genommen. Die Hülsen der Welding Joints sind wieder aus Alu-Folie gewickelt. Und anschließend ging alles zum Lackieren.

Und das ist jetzt das fertige erste Segment, das nun am Ende der Side 2 installiert werden kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021019.jpg)

Und morgen geht es dann mit den restlichen Segmenten weiter. Das ist in der Tat schon etwas mühsam und knifflig, lässt sich aber nicht vermeiden, wenn man auf diese Details nicht verzichten will.  ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Tuner am 31. August 2012, 20:08:07
Hallo Manfred!

Danke für den Einblick! Jetzt habe ich erst eimal eine Vorstellung von den Größenverhältnissen...

LG Sven
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: HausD am 31. August 2012, 20:35:46
Also hier mal als kleiner Kundendienst für Neugierige -  ...  ;D ...
...
Da die Transfer Line mit 1,4 mm Durchmesser relativ dünn ist, habe ich für die Ringe diesmal Isolierschlauch genommen. ...
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021015.jpg)
... da kann ja nun nichts mehr schiefgehen - Schutzleiter (gn/ge Isolierung!) an Bord!!!
Heute konnte ich es mir nicht verkneifen...
Sonst schau ich nur, das aber mit großer Freude an eueren Arbeiten,
Grüße, HausD
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 03. September 2012, 23:45:54
Danke, Safety first, die Jungs von der Sicherheitsinspektion werden garantiert wieder mal vorbei schauen.  8)

So, nicht dass Ihr denkt, übers Wochende war Holiday, auch auf meiner Baustelle ging's weiter. Da konnte nun endlich die Verlegung der Pipe-Segmente der LOX-Transfer Line  auf der Side 2 beginnen.

Zuerst wurde das Endsegment mit dem Blindflansch durch den hinteren Support gefädelt und im dahinter liegenden Welding Joint  mit dem 2. Pipe-Segment verbunden. Dieses Segment reicht bis in die Bay 5, wo schon der nächste Welding Joint kommt. Zwischendurch kommen noch Dreiergruppen von Ringen (wozu auch immer???).  Dahinter ist bereits der Anfang des 3. Segmentes mit den Ringen zu sehen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021036.jpg)

Der Anschluss des 4. Segmentes folgt dann im Welding Joint in der Bay 9, das dann bis in die Bay 15  reicht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021037.jpg)

Dann folgt morgen nur noch das letzte Pipe-Segment - mit dem segmentierten Rohrbogen - das auf die Side 1 führt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021038.jpg)

Und damit hat es nun so seine Besonderheit.  ::) Während die Transfer Line  auf der Side 2 bisher weiß war, wechselt die Farbe aber nunmehr mitten im segmentierten Bogen auf die Side 1 eigenartigerweise auf grau (warum auch immer???),  :- wie in diesem Bild eindeutig zu sehen ist (s. Pfeil).

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021039.jpg)
Quelle: NASA

Das muss halt so sein, denn die NASA-Ingenieure werden sich schon irgend etwas dabei gedacht haben.  8)

So, und hier ist schon mal das erste graue Segment der Transfer Line hinter der Ecke auf dem linken Pallet  auf der Access Platform AP 1  probehalber vorinstalliert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021040.jpg)

Und damit hat die Langeweile der schier endlosen Geradeaus-Pipes nun so langsam mal ein Ende, denn jetzt geht es vom linken Pallet zum rechten Pallet, und damit kommt nun endlich auch das schon lange vorbereitete LOX-Valve Skid  wieder mit ins Spiel. Und da geht’s in der Bay 7  auf der Side 1  unmittelbar vor dem LOX-Filter  aus der Horizontalen in die Vertikale nach oben, ganz so hoch natürlich nicht.  ;)

Kurz danach wird es nun erst so richtig spannend, denn jetzt kommen nämlich die Verzweigungen der Leitungen auf dem Valve Skid, und die haben es wirklich in sich.  ::)  Mal sehen, was sich davon überhaupt noch darstellen lässt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021041.jpg)

Und so langsam aber sicher beginnt sich die Side 1 zu füllen …

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021042.jpg)

Soweit mal für heute.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 04. September 2012, 07:48:41
Zitat
Und so langsam aber sicher beginnt sich die Side 1 zu füllen …

Und genau das wird spannend!!!  :D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 04. September 2012, 23:36:55
Man, wie ich dich nicht beneide um das was noch kommt  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 05. September 2012, 20:14:40
Aber ehe es so richtig spannend wird auf den beiden Valve Skids, ist auf dem linken Pallet schon noch einiges zu tun. Da gibt es nämlich auch noch so paar Kleinigkeiten, die erst mal gemacht sein wollen, und wenn es nur diese fiesen kleinen Ringe sind, wozu die auch immer gut sein mögen ...  ::) Expansion Joints sind's jedenfalls nicht.

Aber vielleicht weiß das ja jemand von den Experten?  :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 10. September 2012, 21:06:44
Weiß offenbar niemand, ist aber auch nicht so wichtig.  8)

Und damit wieder zurück zur Fortsetzung der LOX-Transfer Line auf dem linken Equipment Pallet auf der Access Platform AP 1, die ich ja schon mal probeweise von der Länge her angepasst hatte. Wie auch schon erklärt und zu sehen war, wechselt die Farbe der Transfer Line hinter der Ecke zur Side 1 von weiß nach grau.

Dieser Leitungsstrang hat einige Details zu bieten, die man auf meinem schon mehrfach gezeigten Standard-Foto vom linken Pallet sehen und nachempfinden kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021121.jpg)
Quelle: http://www.capcomespace.net (http://www.capcomespace.net)

Da sind z.B. drei Dreiergruppen von Ringen (deren Zweck offenbar keiner kennt), zwei kleinere Zylinder (evtl. Filter), der senkrecht stehende (1) und der horizontal nach hinten ragende, leicht verdeckte (2), sowie etwa in der Mitte eine Rohr-Kupplung (3) mit einem filigranen Ventil-Aufsatz. Und an diesen Sachen habe ich mich zunächst mal versucht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021123.jpg)

Die weißen Ringe links im Bild sind wieder aus Vierkant-Profil (0,5x0,5 mm) gebogen. Das Teil rechts mit den vier Ringen aus Bleidraht (Ø=0,3 mm) ist diese Rohr-Kupplung. Für den Ventil-Aufsatz hatte ich ursprünglich das rote Teil darüber vorgesehen, stammt übrigens von einer Interdentalbürste. Aber wie man schon sehen kann, ist dieses Teil von den Proportionen her doch viel zu groß für die Kupplung, wenn man dazu dieses Bild betrachtet (s. linke untere Ecke).

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020543.jpg)
Quelle: NASASpaceflight.com (J. Patterson)

Deshalb habe ich den kleinen Ventil-Aufsatz selber gemacht, die beiden seitlichen Elemente sind aus Rundprofil (Ø=1,0 mm), der obere kleine Aufsatz ist nur ca. 1x1 mm, womit man wohl an der Grenze des Machbaren bei diesem Maßstab angelangt sein dürfte.  :o  Das linke weiße Teil ist einer der beiden kleinen Filter (Ø=2,0 mm).

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021124.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021125.jpg)

Aber irgendwie stimmten die Proportionen der seitlichen Elemente am Ventil-Aufsatz immer noch nicht, die dünner sein müssten, was ich dann verändert habe, links durch einen kleinen Nagel (Ø=0,7 mm) und rechts durch einen Stift (Ø=0,6 mm), was dann schon besser hinkommt.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021126.jpg)

Und hier ist nun bereits das lackierte Pipe-Segment,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021127.jpg)

sowie hier zur Anprobe auf dem Pallet, bereits mit dem angepasstem segmentierten Pipe-Bogen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021128.jpg)

Hier mal ein paar Bilder für den Gesamteindruck:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021129.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021130.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021131.jpg)

Das ist aber noch längst nicht alles,  ::)  denn dieser Hauptstrang der Transfer Line hat noch einen parallelen Nebenstrang, so eine Art Umleitung, der schräg nach hinten abzweigt, wie man auf dem 3. Bild (s. vorn), unmittelbar vor der MLP-Wand sehen kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021132.jpg)

Und dieser Nebenstrang hat auch noch paar kleine Details und kommt dann demnächst dran.  8)

Und das ist das schon oft zitierte Kleinvieh, das auch jede Menge Mist macht ...  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 10. September 2012, 21:36:33
Irgendwie scheine ich mich zu wiederholen, aber …

Leider geil, was du da machst. Ansonsten bitte Lobeshymnen der letzten Male einsetzen, passen hier genauso zweifelsfrei her  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 10. September 2012, 22:57:15
Danke für die Blumen, freut mich, wenn's Dir weiterhin gefällt.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: NCC1701 am 11. September 2012, 00:08:13
WOW!!!
Klasse Details, UNBEGREIFLICH!

ABER: Noch viel besser ist die ganze Dokumentation über diese "7 years of terror" :D

Faszinierend!
NCC1701
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 11. September 2012, 08:18:11
Irgendwie kommt bei mir immer mehr das Gefühl hoch, dass ich mit dem Projekt nie fertig werde.... :lach:
Sau geil!!!! Weiter machen!
Bei mir stockt es gerade etwas. Nächste Woche Hochzeit....  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 11. September 2012, 09:02:50
Du, der Gedanke könnte mir auch hin und wieder kommen, denn diese Miniatur-Friemelei ziiiiiiiiiiiiiiieht sich hin wie Kaugummi ...  :o

Sei's drum, dann trösten wir uns halt gegenseitig: Auch mit kleinen Schritten kommt man ans Ziel, zwar langsam, aber sicher!!!  ;D

Und wenn Du erst mal Ja gesagt hast, wird es dann bei Dir auch wieder flutschen, vorausgesetzt, Ihr macht nur Flitterwochen,  :-* und nicht -monate!!!  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 11. September 2012, 16:32:59
Wie, Hochzeit? Orbiter mit ET oder du und bessere Hälfte?  ;D  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 11. September 2012, 17:29:21
 ;D
Betrifft aber eher mich und meine bessere Hälfte.  ;)
Die andere Hochzeit kommt aber auch noch dieses Jahr. Versprochen!  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 11. September 2012, 19:08:40
Wow, Doppelhochzeit, dann kommst Du ja aus dem Feiern gar nicht mehr raus!!!  (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up021122.gif)

Wir werden Dich beim Wort nehmen, versprochen!  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: fl67 am 20. September 2012, 13:35:13
Was ist los mit unseren Modellbauern ?  Seit Tagen kein Fortschritt...   :P
Es wird doch nicht etwa gestreikt auf den Raumwerften ? 

 ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: HausD am 20. September 2012, 14:27:32
... Es wird doch nicht etwa gestreikt auf den Raumwerften ?   ;)

... es werden ALLE heimlich und in die ganze Zeit an der einem Startpad mit Shuttle "Marriage" ähnelnden Hochzeitstorte "bauen"...                                                                 denkt HausD
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 20. September 2012, 22:42:51
Hallo Leute,

keine Panik, auf meiner Baustelle ging es nach einem leichten Durchhänger auch wieder weiter, bin nämlich zwischenzeitlich am LOX-Valve Skid  auf dem rechten Pallet ziemlich ins Grübeln gekommen.  :- Da muss ich meinen ersten Prototyp nämlich leider etwas umbauen, nachdem ich auf neueren Fotos einige Ungereimtheiten festgestellt habe, was die Leitungsführung anbelangt, die es wirklich in sich hat. Und außerdem müssen auch noch einige Supports ergänzt werden, die ich bisher so noch gar nicht erkannt hatte.  ::)

Das ist nämlich ein ziemlich diffiziles Geschäft mit den Übergängen vom linken zum rechten Pallet und anschließend zum LH2-Valve Skid  auf der mittleren Access Platform, weil da ja sowohl die Flucht als auch die Höhe der Leitungen übereinstimmen müssen. Und deshalb kann man nicht einfach so drauflos bauen, wenn nicht alles in Krampf ausarten, sondern zusammen passen soll. Deshalb ist es auch zweckmäßig, die einzelnen Leitungssegmente vorerst nicht zu verkleben, um deren Lage immer nochmal kontrollieren und evtl. noch Änderungen oder Korrekturen vornehmen zu können, was aber schon ziemlich aufhält.  :(

Der kleine Nebenstrang am Anfang der Transfer Line aus dem letzten Bild muss ohnehin erst nochmal auf die Seite gelegt werden, da er erst nach der Endmontage des ersten Leitungssegmentes auf dem linken Pallet angeschweißt werden kann. Dazu muss er nämlich von hinten unter der Vent Line hindurch eingefädelt werden.  ::) Und deshalb muss ich damit wohl oder übel noch ein Weilchen warten.

Also ging es dem LOX-Valve Skid erst nochmal an den Kragen. Es musste zunächst etwas tiefer gelegt werden, damit die Transfer Line noch etwas Luft hat. Dann mussten einige Supports noch verändert werden und einige neue kamen hinzu, wie in den nächsten Bildern zu sehen ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up025294.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up025295.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up025296.jpg)

Danach konnte schon mal eine erste Anprobe mit dem Transfer Line-Segment vorgenommen werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up025297.jpg)

Und das sieht schon mal ganz passabel aus.  8) Trotzdem kann das Segment noch nicht verklebt werden, da ich am rechten Pallet noch nicht ganz fertig bin.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up025298.jpg)

Von dem segmentierten Bogen geht es dann nach oben zur Verzweigung in Richtung LOX-Filter.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up025299.jpg)

Bis zu dieser Stelle muss auch die Vent Line nach rechts verlängert werden, die vor dem Blindflansch abzweigt und direkt über der Transfer Line verläuft. Und das wurde dann gleich mal ausprobiert,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up025300.jpg)

und sieht auch gut aus.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up025301.jpg)

Die Leitung wird dann auf dieser Höhe des Bogen-Stummels noch gekappt. Und danach wird's dann so richtig haarig, wie in diesem Bild zu sehen ist. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up025302.jpg)
Quelle: NASASpaceflight (J. Pattersen)

Hier kommen von links die Transfer Line (unten) und darüber die Vent Line. Rechts im Bild mündet dann die Vent Line in die Transfer Line, und dann geht's nach oben und im Bogen nach hinten zur MLP-Wand und von dort aus nach rechts zum LOX-Filter. Und zwischendurch gibt es so einige Fittings, Expension Joints und Ventile, etc. ...   ::)

Mit diesen Eindrücken lassen wir es dann heute mal bewenden, bei dem Anblick kann einem nämlich ohnehin schon Angst und Bange werden ...  :o
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 21. September 2012, 00:21:47
WOW...

-ZiLi- (nahezu sprachlos)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 21. September 2012, 01:45:21
Es ist schon klar, dass MLP Side 1 sehr schwierig in der von Dir vorgelegten Detailtreue zu realisieren wird.
Die anderen Sides waren gewissermaßen nur die Übung für das, was Dir nun bevorsteht.
Dennoch bin ich zuversichtlich, dass Du das mit Deinem Tatendrang, Hartnäckigkeit und viel Geschick hinkriegen wirst.
Wir verfolgen hier mit Begeisterung Deine Fortschritte - Stück für Stück.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 21. September 2012, 16:10:14
WOW...

-ZiLi- (nahezu sprachlos)

Danke Heinrich,

ich manchmal auch, wenn ich mich dann wieder mal zurück lehne und auf das Gesamtbild schaue.  8)

Es ist schon klar, dass MLP Side 1 sehr schwierig in der von Dir vorgelegten Detailtreue zu realisieren wird.
Die anderen Sides waren gewissermaßen nur die Übung für das, was Dir nun bevorsteht.
Dennoch bin ich zuversichtlich, dass Du das mit Deinem Tatendrang, Hartnäckigkeit und viel Geschick hinkriegen wirst.
Wir verfolgen hier mit Begeisterung Deine Fortschritte - Stück für Stück.

Hallo Jörg,

schön, Dich auch wieder mal zu lesen.  ::)  Ja die Side 1 ist in der Tat bisher die Königsetappe und hat es wirklich in sich. Das wurde mir aber so nach und nach schon klar, obwohl ich, ehrlich gesagt, ganz am Anfang natürlich nicht im Traum daran gedacht habe, mal solche Mini-Details zu scratchen. Aber man entwickelt sich, und damit steigen zwangsläufig auch die eigenen Ansprüche. Andererseits pimpt man sich damit so langsam aber sicher fast in die eigene Sklaverei, :o vor allem auch, was die Zeit anbelangt, aber die habe ich ja jetzt zum Glück.  ;)

Und Euer Lob ist dann immer wieder Balsam auf die Seele und eine wohltuende Entschädigung für die Mühe, das mich anspornt, weiter zu machen und nicht aufzugeben.  ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 22. September 2012, 09:07:55
Absolut faszinierend was du da machst  :o
Vor allem in diesem winzigen Maßstab.  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 23. September 2012, 08:10:46
Danke für die Blumen, Simon, aber das ist jetzt wirklich ein Grenzbereich der Detaillierung, in dem ich mich bewege, und damit Ende der Fahnenstange.  ::) 

Die Abstände und Durchmesser der Pipes auf dem LOX-Valve Skid liegen ja jetzt teilweise nur noch im Millimeterbereich bzw. knapp darunter, und deshalb wird es vermutlich schwierig sein, das überhaupt zu realisieren. Aber ich werde es zumindest mal versuchen, da muss ich jetzt durch. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/BANGHEAD2.jpg)

Und wenn dann erst mal noch die Blast Shields über den Plattformen dran sind, sieht man ohnehin nicht mehr bis in den letzten Winkel,  ;D wie in Deinem schönen Cockpit leider auch.  :'(
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 23. September 2012, 22:18:34
Hallo zusammen,

aber Bange machen gilt bekanntlich nicht,   ;)  und deshalb geht’s wieder ein Stückchen weiter auf dem rechten Pallet, das weiter überholt und vervollständigt wurde, was ja leicht zu erkennen sein dürfte.   ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up025286.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up025287.jpg)

Damit ist das rechte Pallet nunmehr komplett. Der Ring des LOX-Filters, der sich wieder gelöst hatte und ohnehin etwas zu dick war, wurde durch einen aus 0,3 mm Bleidraht erneuert. Anschließend wurde das komplette Pallet zusammen mit drei Leitungen lackiert, die nun für die weitere Verlegung der Verzweigungen auf dem Pallet und darüber hinaus benötigt werden, mit den Durchmessern 1,6 mm, 1,2 mm und 0,7 mm.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up025288.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up025289.jpg)

Morgen kann dann das Pallet endgültig auf der Plattform befestigt und mit der Verlegung der niedlichen Verzweigungen  begonnen werden. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)
Oberhalb des Stummels der Transfer Line geht es dann mit dem segmentierten Übergang unmittelbar darüber zur Verbindung mit der Vent Line und danach bis zum Abzweig vor der MLP-Wand und nach rechts zum LOX-Filter.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up025290.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up025291.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up025292.jpg)

Von rechts neben dem LOX-Filter laufen dann die drei Leitungen mit den unterschiedlichen Durchmessern unmittelbar vor der MLP-Wand weiter über die Access Platform AP 3 (hinter dem LH2-Valve Skid) bis zur Bay 13, von wo aus sie dann nach oben in den LOX-Tunnel münden, der zum rechten TSM führt, wie hier im nächsten Bild zu sehen ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up025293.jpg)
Quelle: NASA

Stört Euch nicht daran, dass der LOX-Filter auf dem Bild etwas anders aussieht als meiner, aber das ist ein Foto von der MLP-3, auf der dieser andere Filtertyp verwendet wurde.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 01. Oktober 2012, 23:11:43
Hallo zusammen,

nachdem das LOX-Valve Skid nun endlich fertig überholt und auch lackiert war, habe ich es nun endgültig auf der Access Platform verkleben können. Damit konnte es nun weiter gehen mit der Fortsetzung der Transfer Line mit dem segmentierten Bogen hinter dem Stummel. Und weil damit erst einmal diverse Einzelteile für die Verzweigung der Pipes auf dem Programm standen, die ganz schön aufgehalten haben, hat es diesmal etwas länger gedauert. Insbesondere die segmentierten Pipe-Bögen sind nervig, weil das nur so kleine mm-Stummel sind, die man einzeln nahezu nicht beherrschen kann, kaum zu glauben, aber wahr.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)

Deshalb habe ich zunächst immer längere Teilstücke angeklebt und die dann nach dem Abbinden des Klebers entsprechend gekürzt. Und das geht einem aber gar nicht so leicht von der Hand, da diese Stummel mitunter auch wieder abbrechen, und dann geht alles wieder von vorne los ...   :o

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026798.jpg)

Hier seht Ihr nun einige dieser Teile, die für den weiteren Aufbau der Leitungen benötigt werden, und die wollen erst mal zusammen gefriemelt werden. Links neben der Cent-Münze liegen probehalber die Transfer Line mit dem fertigen Bogen, der bis zu dem Leitungsende links neben den LOX-Filter führt, dazwischen liegt der Abzweig der Vent Line. In der Lücke zwischen den Teilen sitzt dann mal der LOX-Filter. Rechts daneben liegt die Forsetzung der Transfer Line, die dann bis zum LOX-Tunnel führt,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026799.jpg)

ebenfalls wieder mit zwei segmentierten Bögen.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026800.jpg)

Das sind nun die vorbereiteten Pipe-Segmente mit einigen kleinen Details.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026801.jpg)

Ursprünglich wollte ich ja die Leitungen auf der Plattform Stück für Stück von vorn bis zur MLP-Wand hin aufbauen, aber das wäre vermutlich recht kompliziert geworden,   :-  weshalb ich etwas umdisponiert habe. Zweckmäßiger ist es sicherlich, erst einmal die Transfer Line vor der MLP-Wand bis zum LOX-Tunnel zu verlegen, um danach alle weiteren Leitungen auszurichten zu können.  ::)  Und deshalb musste nun zunächst der LOX-Tunnel etwas genauer unter die Lupe genommen werden, den man auf dem letzten Foto des vorigen Posts unter den Blast Shields gerade noch so erkennen kann. Oberhalb des Tunnels befindet sich eine spezielle Haltevorrichtung mit zwei Pipe Guides, welche die beiden dickeren der drei horizontalen Leitungen nach oben hin fixieren.

Und so in etwa dürfte das Teil prinzipiell aussehen:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026802.jpg)

Zur Anpassung der Leitung und zur Anprobe der Vorrichtung wurde das MLP auf die Rückwand gestellt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026803.jpg)

Zwischendurch wurde auch wieder mal etwas lackiert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026804.jpg)

Zur Aufnahme der Leitungen an der MLP-Wand gibt es eine ganze Reihe ähnlicher Pipe Guides, die nun verlegt wurden. Diese sitzen teilweise auf horizontalen Armierungsstreben, die zusätzlich eingezogen wurden, da sie im Paper Kit fehlen.  :(

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026805.jpg)

Als nächstes konnte nun das Segment links neben dem LOX-Filter und die zum LOX-Tunnel führende Leitung verklebt werden, und Gott sei Dank sitzen beide Teile auch ganz gut,   8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026806.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026807.jpg)

und ebenso die Haltevorrichtung über dem LOX-Tunnel.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026808.jpg)

Und nun konnte endlich auch das Anfangssegment der Transfer Line an der linken Ecke der Side 1 montiert werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026809.jpg)

Und damit ist nun auch die Eckverbindung der Transfer Line endlich fest und stabil!!!   ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026810.jpg)

Uff, das war insgesamt ein ziemliches Stück Arbeit, und ich bin heilfroh, dass soweit alles ganz gut geklappt hat.    ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: NCC1701 am 03. Oktober 2012, 02:31:30
OK, man kann einfach nicht jedesmal erklären, wie beeindruckt man ist.

UND ich bin froh, dass ihr Modellbauer nicht aufgebt!!!

Danke für eure Details
ncc1701
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 03. Oktober 2012, 08:17:47
Ist schon OK, wenn's denn so ist.  ::) Trotzdem freut mich Euer Interesse und gibt mir immer wieder Auftrieb.  ;)

Das mit dem Aufgeben ist übrigens nicht ganz ohne, vor allem dann, wenn man mal durch 'ne Durststrecke muss und nicht so recht sieht, dass es vorwärts geht,   :'(  oder andere Dinge einfach wichtiger sind.

Dann gilt nur: Zähne hoch und Kopf zusammen beißen, da muss man dann halt durch ... (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/BANGHEAD2.jpg)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: NCC1701 am 05. Oktober 2012, 23:27:51
Hallo Manfred,
diese Details sind einfach immer wieder Klasse!!!

Ich mag das, weil ich das so nicht kann.

Also bin ich hier bei euch Modellbauern einfach nur ein interessierter Zuschauer...
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 06. Oktober 2012, 14:13:41
Hallo zusammen,

jetzt gab's da aus heiterem Herbsthimmel doch noch eine Hiobsbotschaft.  :o

Wer kennt sich aus mit der Lackierung der LOX/LH2-Pipes der MLP's während der ersten Shuttle-Missionen, insbesondere der MLP-2 bei der STS-6 Mission?

Während die drei MLP's etwa ab Mitte der 90-er Jahre in der bekannten Farbkombination Transfer Lines - weiß, Vent Lines - grau lackiert waren, sahen die Pipes zu Beginn der Shuttle-Missionen offenbar metallisch glänzend und nahezu gleich aus.

Leider gibt es aus dieser frühen Zeit der Shuttle-Flüge nur sehr wenige aussagekräftige Fotos, aus denen das ersichtlich ist, und die zeigen meistens nur die Side 1 der MLP's, wie auf diesem Foto hier zu sehen ist. Leider ist dies eine Nachtaufnahme und deshalb nicht die allerbeste Qualität. Aber der glänzende Farbton ist schon deutlich zu erkennen, meine ich, was meint Ihr dazu? :-\

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026839.jpg) (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=12048.0;attach=42211;image)
Quelle: NASA

Da ich das Launch Pad während der STS-6 Mission baue, würde ich nun gern wissen wollen, wie die Pipes damals  auf den beiden anderen MLP-Seiten Side 2 und Side 4 aussahen, zumal es auf dem Foto so aussieht, als wäre die obere LOX-Vent Line an der linken Seite der Side 1 möglicherweise doch eher grau.  :-\  Aber dort ist das Scheinwerferlicht auch deutlich schwächer als auf der anderen Seite, wirklich schwierig zu sagen ...

Das ist sicherlich eine schwierige Frage und vielleicht auch nur von den absoluten Shuttle-Kennern zu beantworten, die ich auf diesem Wege zu erreichen versuche. Habe mich deshalb parallel auch an die Raumfahrt-Experten gewandt unter der Fragen und Antworten-Rubrik Raumfahrt (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?board=18.0).  ???

Kann mir irgendwer von Euch bei der Aufklärung helfen?  ::) Ich bin jetzt nämlich echt am Überlegen, ob ich dann die Pipes nochmal umlackieren soll?  :o

Das wäre sicherlich nicht unmöglich, aber schon etwas schwieriger und obendrein ziemlich aufwendig.  :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: HausD am 06. Oktober 2012, 15:52:44
Hallo gino847,
deine Frage nach der
Zitat
Lackierung der LOX/LH2-Pipes der MLP's
hat bei mir einen Widerspruch zur "Lackierung" erzeugt:
Das was man von den Leitungen sieht, in denen verflüssigte Gase mit sehr niedrigen Temperaturen fließen, ist nach m. Ans. die Isolierung dieser Leitungen mit einem äusseren Alu-Blechmantel.
Wenn das so wäre, würdest du diese Aluhülle sehen. So, wie du es beschreibst, kann das, je nach der Beleuchtung und der Walzqualität des Bleches glänzend metallisch-weiss bis metallisch-grau aussehen. ... und das wäre dann die "Farbe".

Viel Spass weiterhin beim Modellbau wünscht HausD
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 06. Oktober 2012, 16:29:10
Soviel ich weiß, unterscheiden sich die Leitungen in ihrem Aufbau. Während die eigentlichen Zuleitungen, Transfer Lines, offenbar doppelwandige, vakuumummantelte Leitungen sind, sollte es sich bei den Vent Lines zur Entlüftung offenbar nur um einwandige Rohre handeln.  ::)

Aber egal wie, ich habe in einigen US-Foren auch darüber gelesen, dass die Leitungen während der ersten Jahre keine Lackierung hatten, deshalb vermutlich auch das metallische Glänzen. Und erst bei den Missionen ab Mitte der 90-er Jahre erhielten sie dann eine graue (Vent Lines) bzw. weiße (Transfer Lines) Lackierung, was man auf HiRes-Fotos auch deutlich sehen kann.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 07. Oktober 2012, 04:51:04
Es wird nicht zielführend sein, die Farbe auf einer weit entfernten Nachtaufnahme im Scheinwerferlicht zu beurteilen.
Da hat wohl das Albedo, oder die Reflexionseigenschaft unterschiedlicher Materialien und Formen ein größeres Gewicht, als Farbnuancen.

Selbst dreißig Jahre alte Analogfotos sind nicht vertrauenswürdig, denn in den fotochemischen Schichten haben sich inzwischen die Farben verändert.
(Sucht mal in alten Fotoalben nach Farbfotos von 1983 und achtet auf die Farben!)
STS-6 Challenger startete im April 1983.

Zu Zeiten des Kalten Krieges wurde in der Raumfahrt auch noch nicht so viel fotografiert, vor allem nicht so detailliert.
Immerhin sollte das Shuttle anfangs auch militärisch genutzt werden.
Nicht dass die Russen da noch was abkupfern und nachbauen! ;)
(Prompt startete 1988 der russische Buran und ähnelte dem Shuttle verblüffend in Form und Größe!)

Es könnte sogar sein, dass Dich die Shuttle Fans diesmal enttäuschen.
Die haben zwar auf alles Mögliche geachtet und mancher hier scheint jede Schraube zu kennen.
Aber Hand auf´s Herz - die exakte Farbe der Rohrleitungen unter dem Starttisch? ???

Könnte die Farbe der Rohre damals bewusst gewählt worden sein?
Gibt es irgendwelche Vorschriften?
Bei uns ist eine Farbkennzeichnung für Gasflaschen mit technischen Gasen (http://www.schweissmaschinen.net/gasetechnik24/technische-informationen/farbkennzeichnung-gasflaschen/) vorgeschrieben.
Aber gilt die auch für Rohrleitungen? Auch in den USA? Auch zur damaligen Zeit?
Aber das kann auch nicht sein, denn die Farbe für Wasserstoff ist Rot und für Sauerstoff Blau.
Auf Schönheit und irgendwelche Modefarben haben die damals ganz bestimmt auch nicht geachtet.
Kurzum: Die Farbe war eigentlich egal. Nicht relevant. Nur funktionieren musste es.

Das Ding (MLP) stand jahrelang unter freiem Himmel am Rande eines Ozeans in salzhaltiger, feuchter Luft (die die Oxidation stark fördert), war Hurrikans, schweren Gewitterstürmen und der ausbleichenden Florida-Sonne ausgesetzt.
Bei vorhergehenden Starts ergossen die Booster ihre sehr heißen, brennenden, chemisch aggressiven Abgase darüber.
Jetzt kommst Du nach dreißig Jahren und fragst nach den exakten Farben! ??? ::)

Na irgendwie Grau würde ich sagen.
Aber metallisch glänzend oder nicht?? Kann wohl nicht so dolle gewesen sein unter diesen Umständen.

Ich würde nichts ändern - mir gefallen die Rohre an Deinem Modell sehr gut! :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 07. Oktober 2012, 05:03:05
Es gibt nicht viele Fotos von STS-6 Challenger.
Die meisten sind vom Liftoff - dem spektakulären, feurigen Aufstieg von der Startrampe.
Auf diesen Fotos ist die MLP in eine gewaltige Wolke aus Dampf und Rauch gehüllt.
Eins habe ich gefunden, auf dem die Rohre auf Side 1 noch zu sehen sind:

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/83pc0147-m.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/83pc0147.jpg)
PHOTO CREDIT:   NASA or National Aeronautics and Space Administration

Aber glänzen die Rohre metallisch? - wie etwa der Blechcontainer am unteren linken Bildrand? ??? :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: marten am 07. Oktober 2012, 14:40:15
Ich weiß nicht, ob du dieses Bild schon kennst (ich vermute ja, dass du es bereits studiert hast)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026935.jpg)

Edit: Interessant, dass das Bild als STS-6 betitelt ist, wo es doch Columbia zeigt...  ???
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 07. Oktober 2012, 15:18:35
@eumel:

Hallo Jörg,

ich danke Dir für Deine ausführliche Antwort und ehrliche Meinung. Sicherlich kann man Farben anhand von Fotos schwerlich absolut bewerten, zumal es ja teilweise keine mit hoher Auflösung sind. Aber ich habe hier noch ein sehr gutes HiRes-Foto vom MLP-2 bei der STS-6 erhalten, auf dem man die metallisch glänzende "Farbe" der Pipes deutlich sehen kann. Gut möglich, dass das keine Farbe im Sinne einer Lackierung ist, sondern nur der metallische Glanz der unlackierten Leitungshüllen, wie schon von HausD angemerkt wurde.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026925.jpg) (https://dl.dropbox.com/u/24122088/STS6-112-NOID-LOADING%20PAYLOAD%20AT%20PAD.jpg)
Quelle: ARC Forums

Diesem Foto zufolge hatten die MLP's in den Anfangsjahren der Shuttle-Flüge offenbar keine Pipes mit weißer Lackierung, soviel kann man glaube ich sagen.

Ich bin mir jetzt aber überhaupt nicht sicher, ob ich die Pipes mit dem Pinsel so sauber nachlackiert hinkriegen würde, oder ob ich mir damit mehr verschandeln würde, vom Aufwand mal ganz abgesehen.  :-\
 
Als Test habe ich hier mal auf die Schnelle zwei Metallic-Farbtöne zur Probe auf eine weiße und graue Leitung gepinselt, das ist rechts das Silber-Metallic von Revell Aqua Color (36/90), und links daneben das Aluminium-Metallic (36/99), die sich aber nicht viel unterscheiden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026933.jpg)

Vielleicht wäre es auch ein Kompromiss, die grauen Vent Lines so zu lassen und nur die weißen Transfer Lines zu "versilbern", wie hier mal als Probe zu sehen ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026934.jpg)

Jetzt bin ich gespannt, was Ihr wohl dazu meint.  ::)

@marten:
Ja, das Bild kenne ich auch, es zeigt das MLP-1, aber auch hier kann man die glänzenden Rohre deutlich erkennen. Ich habe auch etliche Fotos von der STS-1 Mission (MLP-1) angeschaut, auf denen die Leitungen auf den beiden anderen Seiten zu sehen sind, die ähnlich metallisch glänzend aussehen und vermutlich keine Lackierung haben.

Also, Was tun, sprach Zeus, ...  :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 07. Oktober 2012, 18:39:06
Hmm, sieht auch gut aus! :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 07. Oktober 2012, 19:51:55
Könnte man sich schon vorstellen, oder?  ::) Und was meinst Du zu dem neuen Foto? Sieht schon eindeutig nach metallischem Glanz aus, auf jeden Fall keine Spur von weißem Lack.  ???
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 08. Oktober 2012, 08:17:34
Hey gino:
Tja, das mit den Farben ist bei mir ja auch gerade Thema und es echt schwer.  :-\
Ich für meinen Teil, würde das erstmal weiß/grau lassen. Du bist ja nicht im Stress und kannst es ja immer noch ändern. Ausserdem ist das MLP so wie es heute ausschaut bekannter. Hättest Du es nicht angesprochen, dass die Rohre evtl. eine metallische Farbe haben, hätte es vermutlich niemand gemerkt. Und: mir gefällt die neuere Farbgebung irgendwie besser. Aber das ist halt persönliche Geschmackssache.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 08. Oktober 2012, 08:57:19
Na ja, die Sache aufzuschieben, ist auch nicht die Lösung, zumal ja auf den Valve Skids noch einiges an Leitungen ansteht. Und das ist ja nachträglich alles nicht mehr so schön zugänglich, weil es immer kleiner wird.  :o

Das wird ohnehin schon schwierig genug werden, mit dem Pinsel da überall noch hinzukommen.

Deshalb, wenn schon, denn schon, dann jetzt, oder nie!!!  ::)

Und das so zu lassen, wäre natürlich auch Stilbruch, zumal ich ja die STS-6 Mission nachbaue, und da sah nun mal einiges anders aus ...

Das ist so eine Sache mit den Themen-Projekten und der Detailtreue. Stell Dir vor, Du würdest Deinen STS-135-Tower mit dem Hammerhead Crane bauen, nur weil er Dir vielleicht gefällt.  :o

Und wenn man dann auch noch weiß, dass es eigentlich anders aussieht, dann sollte man es auch weitestgehend berücksichtigen, finde ich, oder aber dem Ding keinen Namen geben.

Aber das ist dann wirklich Geschmacksache.  ;)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 08. Oktober 2012, 11:04:53
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026925.jpg) (https://dl.dropbox.com/u/24122088/STS6-112-NOID-LOADING%20PAYLOAD%20AT%20PAD.jpg)
Quelle: ARC Forums
Das Foto ist gut! :)
Die Rohre auf der rechten Seite glänzen tatsächlich metallisch.
Das sieht so aus, als wäre dort die Isolierung erneuert worden.
Die haben wohl noch keinen Start erlebt.
Die Rohre auf der linken Seite scheinen älter zu sein und sind offenbar grau lackiert.

Mir gefällt der Metallic Anstrich etwas besser.
Das hebt auch die filigranen Rohrleitungen, in die Du so viel Arbeit gesteckt hast, am Modell besser hervor.
So wird dieser arbeitsintensive Teil mehr Aufmerksamkeit des Betrachters erhalten.

Wenn Du zwischendurch mal ´ne Musestunde hast, kannst Du mal Deinen Lackiererblick über den großen Serviceturm (FSS) schweifen lassen.
Da kommt auch noch einiges auf Dich zu (Rotbraun/Grau/Rotbraun/Grau...). 8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 08. Oktober 2012, 11:48:50
Und das so zu lassen, wäre natürlich auch Stilbruch, zumal ich ja die STS-6 Mission nachbaue, und da sah nun mal einiges anders aus ...

Das ist so eine Sache mit den Themen-Projekten und der Detailtreue. Stell Dir vor, Du würdest Deinen STS-135-Tower mit dem Hammerhead Crane bauen, nur weil er Dir vielleicht gefällt.  :o

Und wenn man dann auch noch weiß, dass es eigentlich anders aussieht, dann sollte man es auch weitestgehend berücksichtigen, finde ich, oder aber dem Ding keinen Namen geben.

Aber das ist dann wirklich Geschmacksache.  ;)

Das stimmt schon. Aber in erster Linie muss mir das auch gefallen, was ich baue. Steht ja nachher in meiner Vitrine.  ;) In gewissem Maße muss es aber auch zum Thema passen! Geb ich Dir recht.
Aber dann hast Du Dir ja auch schon die Frage selbst beantwortet.  ;D Dann ist das Silber die erste Wahl!  :)

Wenn Du zwischendurch mal ´ne Musestunde hast, kannst Du mal Deinen Lackiererblick über den großen Serviceturm (FSS) schweifen lassen.
Da kommt auch noch einiges auf Dich zu (Rotbraun/Grau/Rotbraun/Grau...). 8)
Oh je ja. Da hab ich auch schon dran gedacht. Das wird auch noch eine spannende Geschichte!  :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 08. Oktober 2012, 12:47:48
Ihr habt ja beide sowas von Recht, aber das ist das Schöne an diesem geilen Foto, darauf kann man echt viele Details und auch farbliche Nuancen erkennen, die ich vorher so klar noch nicht gesehen habe. Und wenn man weiß, wie's aussah kurz vor dem Start zur STS-6 Mission ...  ::)
dann kann man es zumindest mal probieren.  ???

Das Foto ist wirklich grandios von der Auflösung her, da kann man ja sogar die unterschiedlichen TPS-Strukturen auf der Challanger erkennen.
Was sind das übrigens für gelbe Rahmen auf den Klappen der Payload Bay, die sind doch beim Start sicherlich nicht mehr dran, oder?  :-\

Und die unteren beiden Etagen der RSS unterhalb der Payload Bay hatten damals z.B. auch noch zwei seitliche Abdeckungen, die man bei späteren Missionen nicht mehr dran hatte, und, und, und ...  8)

Und was die Lackierung des Towers anbelangt,  ::) die Schattierungen habe ich natürlich schon seit geraumer Zeit registriert, allerdings noch nie so gut auf STS-6-Fotos gesehen. Da hast Du Glückspilz es mit dem Einheitsgrau des STS-135 Pads schon um einiges leichter!  ;D

Fazit:
Jetzt muss ich nur noch den gescheitesten Silber- und/oder Aluminium- und/oder Eisen-Farbton finden, und dann kann's losgehen mit dem Renovieren ...  ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 08. Oktober 2012, 14:05:29
Was sind das übrigens für gelbe Rahmen auf den Klappen der Payload Bay, die sind doch beim Start sicherlich nicht mehr dran, oder?  :-\
Das sind so eine Art Hilfskonstruktion zum Öffnen der Payload-Bay Doors auf der Erde. Wegen der Schwerkraft brauch man das, weil die so filigran gebaut sind. Im Orbit braucht man die dann nicht.

Zitat
Und die unteren beiden Etagen der RSS unterhalb der Payload Bay hatten damals z.B. auch noch zwei seitliche Abdeckungen, die man bei späteren Missionen nicht mehr dran hatte

Ganz genau. Das hatte ich vorher auch noch nicht gesehen. Hatte mich schon gefragt, was sich Revell dabei gedacht hat. Die liegen ja dem Bausatz bei. Die Dinger decken die OMS Pods ab, wenn die RSS an den Stack ran gefahren ist.

Zitat
Da hast Du Glückspilz es mit dem Einheitsgrau des STS-135 Pads schon um einiges leichter!
Einheitsgrau? Gaaaanz sicher?  ;) ::) :o

Zitat
Jetzt muss ich nur noch den gescheitesten Silber- und/oder Aluminium- und/oder Eisen-Farbton finden, und dann kann's losgehen mit dem Renovieren ...
Der metallische Look sieht sehr hell aus. Daher würde ich Dir das einfache Revell-Silber empfehlen, dass Du ja sicher zuhause hast.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 08. Oktober 2012, 14:24:05
Was meinst Du mit einfachem Revell-Silber?    :-\

Die beiden Test-Farben am MLP sind Revell Aqua Color Silber-Metallic bzw. Aluminium-Metallic, dann gibt es noch Eisen-Metallic, was evtl. auch noch ginge und ich mir noch holen werde.  ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 08. Oktober 2012, 17:26:14
Meine ganz einfach das Silber von Revell. Nr. 90 glaub ich.
Das ist schön "hell" und passt meiner Meinung nach am besten zu den Bildern.
Das eisen von Revell wäre mir zu dunkel für Deinen Zweck.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 08. Oktober 2012, 18:34:56
Eisen (91) ist definitiv zu dunkel. Silber (90) oder Aluminium (99) ist die Farbe der Wahl …  :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 08. Oktober 2012, 23:59:06
Ja ich denke auch, dass es Silber oder Aluminium werden wird, das ist schon ein eher hellerer Glanz.  ::)  Vielleicht versuche ich noch ein ganz klein wenig Grau mit rein zu mischen, mal sehen, wie das rauskommt.  ;)

Und dann bin ich schon mal gespannt, ob/wie sich das in den Pipe Supports überhaupt pinseln lässt.  :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 09. Oktober 2012, 15:03:58
So und deshalb frisch gewagt, ist halb gewonnen, hier ist nun mein erster Anstrich der Transfer Line auf der Side 2 mit dem Silber, der fürs erste Mal ganz okay ist, würde ich doch mal sagen.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026929.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026930.jpg)

Ich musste mich schon etwas sputen mit dem glatt streichen zwischen den Pipe Supports, aber es ging eigentlich soweit ganz gut, besser als ich zunächst dachte. Werde mit einem zweiten Anstrich dann noch die Stellen nachbessern, wo es nicht gleich vollständig gedeckt hat.  ;) 

Einmal an der Ecke zur Side 1 angekommen, habe ich dann gleich noch bis zum LOX-Tunnel weiter gemacht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026931.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026932.jpg)

Alles in allem bin ich mit dem Ergebnis soweit zufrieden, das Silber macht sich eigentlich ganz gut und hebt die Details sogar noch etwas hervor, womit eumel wier mal Recht hatte. Deshalb bin ich noch am Überlegen, ob ich nicht die Vent Line auch noch versilbere.  :- 

Was meint Ihr?  ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: vostei am 09. Oktober 2012, 15:34:56
einfach nur genial - und wann ist der Start? ;)

weiter so!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 09. Oktober 2012, 16:21:07
Danke, aber der Rollout kann, Stand heute, leider noch nicht festgelegt werden, aber kommen wird er irgendwann schon ...  ::)

So, und hier ist nun auch noch die versilberte Transfer Line auf der Side 4:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026927.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026928.jpg)

Draußen wird's schon langsam schummrig.  ::)
   
Ich denke, ich werde wohl die Vent Lines auch noch silbern streichen, dann gibt das ein realeres Gesamtbild.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 10. Oktober 2012, 01:35:01

Ich denke, ich werde wohl die Vent Lines auch noch silbern streichen, dann gibt das ein realeres Gesamtbild.  ;)

Die würde ich nicht mit der selben Farbe streichen.
Schließlich handelt es sich um unterschiedliche Materialien.
Nimm doch dafür eine andere glänzende Farbe.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: HausD am 10. Oktober 2012, 09:27:09
... Die würde ich nicht mit der selben Farbe streichen.
Schließlich handelt es sich um unterschiedliche Materialien.
Nimm doch dafür eine andere glänzende Farbe.
Zustimmung aus meiner bescheidenen Ecke: Nimm doch dafür eine andere glänzende Farbe mit der Eingänzung : silber(-grauer), wie du es weiter vorn schon einmal angedeutet hast.
Die obere Leitung in silber sieht (auf dem Foto und aus meiner Sicht) auf dem Rest des Modells sehr gut aus. Sie bringt "Leben" und "Licht" in das Modell!

Gruß, HausD (der öfter hierher schaut, als ihr denkt  ;) )
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 10. Oktober 2012, 13:11:17
@eumel, HausD:

Danke für Eure Kommentare, das trifft sich durchaus mit meinem Geschmack, sodass ich versuchen werde, die Farbe der restlichen Pipes noch etwas zu variieren. Die Vent Line könnte evtl. einen Tick dunkler  sein, obwohl es ja viele Einflüsse für Farbschattierungen gibt.  ::)

Auf dem HiRes-Foto erscheinen die Pipes auf der linken Access Platform etwas dunkler. Das kann aber durchaus auch an den Lichtverhältnissen liegen, zumal da die Sonne offenbar von links scheint und durch die RSS die linke Vorderfront der MLP etwas mehr im Schatten liegt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026925.jpg)
Quelle: ARC Forums

Dagegen habe ich hier noch ein Foto vom Lift-off zur STS-6 Mission, auf der die untere Transfer Line eher weiß aussieht, was aber eine andere Ursache haben dürfte. Das ist nämlich die LH2-Transfer Line, durch die vorher der flüssige Wasserstoff (−259,2 °C) aus dem Tank eingespeist wurde, und die dadurch vermutlich Reif angesetzt haben dürfte.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026926.jpg)
Quelle: NASA

Mit den Farben ist das halt also beliebig kompliziert ...  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 11. Oktober 2012, 19:26:39
Neben dem Umlackieren der Pipes ging es auch mit der zweiten, dünneren Leitung vom LOX-Valve Skid zum LOX-Tunnel weiter. Die hatte ich schon mal aus 1,0 mm Rundprofil vorgebogen und an mehreren Stellen Faltenbalge angebracht, die jeweils aus 5 Windungen 0,3 mm Bleidraht gewickelt sind.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026954.jpg)

Der längere rechte Teil der Leitung verläuft unmittelbar vor der MLP-Wand und mündet dann oben in den LOX-Tunnel. Der linke Teil läuft schräg nach vorn über das Valve Skid und trifft dann auf den Abzweig der Vent Line, der hier darunter liegt.

Da die obere Leitung aber unter dem Transfer Line-Bogen durchgefädelt werden muss, der dann nach rechts zum LOX-Filter führt, habe ich die Leitung in der Mitte über dem dortigen Pipe Guide getrennt, ansonsten wäre die Verlegung zu kompliziert geworden, zumal am linken Teil nach dem Doppelbogen ohnehin noch einige kleine Details anzubringen sind.   ::)

Um das nochmal zu verdeutlichen, worum's jetzt geht:

Der oben gezeigte begonnene Abzweig der Vent Line ist das mittlere Leitungsstück von 1 nach 2. Und darauf sitzt u.a. diese nette kleine Armatur, könnte evtl. 'ne Art Durchflussmesser oder -regler sein, (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/nixweiss.gif) an der ich mich mal versucht habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026955.jpg)
Quelle: NASASpaceflight (J. Pattersen)

Aber seht besser selbst die nächsten Bilder, ohne viel Worte:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026956.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026957.jpg)

Und so sieht das Teil nun bei mir nach der Montage aus, fast schon abenteuerlich, oder?  :o

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026958.jpg)

Und hier schließlich silbern lackiert:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026959.jpg)

So, und als Abschluss für heute hier noch das rechte Teilstück der anfangs gezeigten dünneren Leitung, die zum LOX-Tunnel führt, nach Lackierung und Montage:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026960.jpg)

So, das war dann wieder mal etwas aus der schon öfter strapazierten Rubrik Kleinvieh, das ganz schön viel Mist macht ... (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

Servus!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 15. Oktober 2012, 00:02:49
Und von dem Kleinvieh gibt es noch einiges mehr auf den Valve Skids, wie noch zu sehen sein wird.  :rolleyes:  Aber zunächst noch ein Nachtrag von der Umlackierung der Pipes, die ja zu versilbern waren. Hier der Vollständigkeit halber noch die Bilder von den drei MLP-Seiten.

Die ursprünglich weißen  Transfer Lines hatte ich ja mit Revell-Silber überpinselt. Die Vent Lines wollte ich ja farblich etwas variieren und habe dem Revell-Silber deshalb ein paar Tropfen Revell-Grau und Revell-Eisen zugemischt. Der Farbton unterscheidet sich aber nur unwesentlich von dem reinen Silber, was ich aber nun so gelassen habe.  ::)

Hier ist die Side 1, bei der die obere Vent Line nun auch den Abzweig kurz vor dem Blindflansch erhalten hat, der dann in die Transfer Line mündet:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027009.jpg)

Und hier ist die Side 2,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027010.jpg)

und hier die Side 4:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027011.jpg)

So weit, so gut, aber was gehört zu den Fuel Pipes sonst noch so dazu, um den Stack richtig, und vor allem sicher betanken zu können?   :-

Ganz klar, natürlich Ventile und Sensoren, und von denen gibt's einige, von denen ich die markantesten zumindest auch andeuten wollte. Zugegeben, an der Stelle hatte ich lange Zeit überlegt, ob ich mich auch an diese Details heranwagen sollte, und noch länger darüber gegrübelt, wie und woraus ich die scratchen könnte. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

Dazu hier mal das folgende, schon bekannte Bild von der Side 1, auf dem ich einige dieser Details gekennzeichnet habe:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027012.jpg)
Quelle: http://www.capcomespace.net (http://www.capcomespace.net)

Da gibt es z.B. insgesamt vier Überdruck-Sicherheitsventile, von denen hier drei (grüne Pfeile 1, 2, 3) zu sehen sind. Das Vierte sitzt links neben dem Übergang zum LOX-Filter. Ventil Nr. 4 ist ein Regelventil und hat ein kleines Handrad. Nr. 5 und 6 sind Temperatur- und Druck-Sensoren, die auch noch an einigen anderen Stellen der Valve Skids vorkommen.

Bei der Suche nach geeigneten Lösungen zum Bau dieser Armaturen bin ich wieder im Bastelladen bei den Schiffsmodellbauern fündig geworden, da gibt es nämlich kleine Relingstützen aus Messing, die man für diese Ventile sehr gut verwenden kann, wie man im nächsten Bild sehen kann.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027013.jpg)

Und so sieht dann ein fertiges Ventil der Sorte Nr. 2 aus,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027014.jpg)

und hier mal zur Anprobe auf dem linkem Equipment Pallet am MLP:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027015.jpg)

Auf dem nächsten Bild ist rechts der Anfang des Ventils Nr. 1 zu sehen,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027016.jpg)

und so ging's weiter ...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027017.jpg)

Links das soll das Regelventil mit dem kleinen Handrad Nr. 4 werden, und hier ist das Ergebnis:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027018.jpg)

Damit mal genug für heute, morgen ist auch noch ein Tag.   ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: NCC1701 am 15. Oktober 2012, 00:37:16
WOW,
mir fehlen die Worte.
Klasse Details, besser als das Original???

Faszinierend :)
NCC1701
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 15. Oktober 2012, 16:29:15
Danke, Danke, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, ist aber immer noch nicht satt ...  ::)

Aber nun ist es bald geschafft auf dem LOX-Valve Skid. 

War gerade nochmal in der Lackiererei nach den letzten Aufträgen schauen, und die Jungs haben tatsächlich emsig geschafft, und nun ist das Kleinvieh auch erledigt.  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027031.jpg)

Leider muss ich das immer alles einzeln und ausserhalb der MLP lackieren, und das ist immer etwas umständlich und obendrein ziemlich stressig,  :o  lässt sich aber dummerweise nicht ändern.  :'(

Aber jetzt kann ich das alles endlich auch mal verbauen, und dann sehen wir weiter  8)  und schielen dann schon mal langsam zum LH2-Valve Skid rüber ...  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 19. Oktober 2012, 00:26:32
Hallo zusammen,

heute wurden nun einige der Leitungsabschnitte und Kleinteile verbaut, die aus der Lackiererei gekommen waren. Da es nun mit jeder weiteren Leitung auf dem LOX-Valve Skid aber schnell unübersichtlich wird, habe ich hier vorab mal zwei Bilder zur besseren Übersicht, um den Leitungsverlauf und die Montagereihenfolge besser verfolgen zu können, falls das mal jemand nachbauen möchte.  ::)

Die rechte Hälfte der oberhalb der LOX-Fill/Drain Line verlaufenden dünneren Leitung hatte ich ja vom LOX-Tunnel herkommend bereits verlegt. Nun kommt die Fortsetzung dieser Leitung, die über das LOX-Valve Skid hinweg verläuft. Das ist der grün gekennzeichnete Strang, der am LOX-Filter vorbei läuft,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027022.jpg) (http://nasatech.net/STS-132VAB2_100419/)
Quelle: NASA

und schließlich schräg in den Abzweig der Vent Line einmündet.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027023.jpg)
Quelle: NASASpaceflight (J. Pattersen)

Die Schwierigkeit bei diesen Arbeiten liegt zum einen darin, die Passgenauigkeit der einzelnen Abschnitte zu gewährleisten bzw. das Anpassen selbst zu beherrschen. Das sieht hier auf den Originalfotos alles noch ziemlich handlich aus, ist es aber in der 1:160-Wirklichkeit leider nicht mehr. Und zum anderen wird mit jedem weiteren Teil der Platz auf dem Skid immer enger und die Arbeit dadurch immer kniffliger. Und mit den dünner werdenden Pipes werden zwangsläufig auch die Armaturen, wie Ventile und Expansion Joints etc., immer filigraner ...  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)

Neben dieser dünneren "grünen" Pipe gibt es aber noch eine weitere, noch dünnere, rot gekennzeichnete Pipe, auf die ich schon mal hinweisen möchte, weil die auch noch angebracht werden soll. Die blauen Pfeile kennzeichnen weitere Armaturen/Ventile.

Hier ist aber zunächst erst mal ein Bild von der Verlängerung der "grünen" Pipe.
 
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027024.jpg)

Vor dem unteren Teil dieser Verlängerung wurde jetzt noch eine Nebenleitung montiert, die auf dem ersten Foto schwer zu erkennen ist,  ::) da sie von der "roten" Pipe leider verdeckt wird. Aber in der HiRes-Auflösung der Panorama-Aufnahme (Klick) kann man sie bei genauem Hinschauen erkennen, vorausgesetzt, man weiß es.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/schlaumeier.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027025.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027026.jpg)

Wie Ihr auf den Bildern sehen könnt, sind hier mittlerweile auch schon einige der Überdruck-Sicherheitsventile und Regelventile montiert.  ;)

Eine weitere Nebenleitung gibt es an der Transfer Line auf dem linken Pallet, die ich schon vor einiger Zeit vorbereitet hatte, aber aus Platzgründen noch nicht verbauen konnte.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027027.jpg)

Die konnte nun unter der Vent Line hindurch mit der Transfer Line verbunden werden, was sich aber als äußerst schwierig herausstellte, weil dort fast kein Platz mehr zum Hantieren ist.   :o

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027028.jpg)

Und hier sind noch einige weitere Bilder, die zeigen, dass der Platz auf dem LOX-Valve Skid mittlerweile knapp wird.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027029.jpg)

Dagegen ist auf der Access Platform AP 3 noch jede Menge Platz für das LH2-Valve Skid.  ;D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027030.jpg)

Morgen wird dann aber erst noch die dünne "rote" Pipe vom LOX-Tunnel bis zum LOX-Valve Skid verlegt, und selbst die hat noch ein paar Ventile ...   ???
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Oktober 2012, 17:20:05
Endlich, nun kommt die dünnste und damit letzte  ;D   der drei Pipes (0,5 mm Messing-Draht) an die Reihe. Da diese Leitung, die übrigens nicht silbern glänzt, sondern grau ist, neben dem LOX-Filter unter der dicken LOX-Fill/Drain Line hindurch läuft, musste ich sie aus Montagegründen ebenfalls wieder in zwei Hälften unterteilen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027072.jpg)

Hier habe ich mal die Temperatur- und Drucksensoren probiert, die sind aus 0,3 mm Stahldraht, in einem 0,7 mm Messingrohr.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027073.jpg)

Danach wurden nacheinander die beiden Leitungshälften verlegt, deren Verbindungsstelle auf dem ersten Pipe Guide vor dem Bogen nach unten liegt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027074.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027075.jpg)

Und auch diese Leitung hat ein Absperr- und ein Sicherheitsventil, hier im Vordergrung zwischen den beiden Pipe Supports gelegen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027076.jpg)

Auf den nächsten beiden Bildern sind die Sensoren rechts neben dem LOX-Filter recht gut zu erkennen.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027077.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027078.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027079.jpg)

Gott sei Dank, (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/377.gif) damit ist nun das LOX-Valve Skid endlich komplett, und darauf werde ich mir heute Abend erstmal ein Bierchen (oder auch zwei) genehmigen. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/271.gif)

Und dann geht's ab morgen zum LH2-Valve Skid auf der Plattform rechts daneben, (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif) was mindestens genauso stressig wird ...  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 22. Oktober 2012, 17:27:07
Du hast echt ein Rad ab  ;D

Das meine ich absolut positiv! Ich muss mir immer wieder die realen Größenverhältnisse deines Modells vor Augen rufen, umso mehr staune ich jedes Mal, was du so hinbringst. Da fühlt man sich wie der Supertankerbauer neben dem Uhrmacher  :o

Grandios!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Tuner am 22. Oktober 2012, 17:53:32
Ich glaub's nicht...

Ich brauche eine neue Brille, wirklich  :(  (oder einen größeren Monitor, bei 42 Zoll wird auch das Arbeitszimmer wohl zu dunkel, aber egal, das merkt man erst im nächsten Frühling)  ;)

Bei der Ebucht nach einer Höhensonne schau...
Sven
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Oktober 2012, 18:30:07
Hallo Simon,
Danke, aber Du hast schon Recht.  ;)  Dass es mal solche Ausmaße annimmt, hätte ich auch nicht für möglich gehalten, aber das ziehe ich jetzt durch, (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/BANGHEAD2.jpg)  auch wenn's dadurch "etwas" länger dauert.  8)

Wie sieht's eigentlich auf Deiner Raum-Werft aus?  :-\

Hi Sven,
das habe ich meinem Optiker kürzlich auch gesagt, aber nach dem Sehtest hat er abgewunken und gemeint, es wäre soweit alles noch okay.  ::)  Aber für manche Sachen muss dann schon hin und wieder mal die Lupe herhalten ...  ???
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: NCC1701 am 22. Oktober 2012, 23:14:48
WAHNSINN...
Mir fehlen einfach die Worte :) :) :)

Aber die große Frage ist natürlich: Was kommt nach den Pipes?

Ich bin da mal gespannt. ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Oktober 2012, 23:37:12
Danke, Danke.  ;)

Never ending Pipes, Yeah, yeah, yeah ...   :o

Voraussichtlich kommen dann zur Abwechselung die Blast Shields über den Access Platforms dran, aber auch darunter befinden sich noch einige Pipes ...  :o

Und dann gibt's ja auch noch die SSWS-Pipes, die sind dann zum Glück aber etwas dicker.  ::) 

Ach ja, und an den beiden TSM's sind auch noch einige Pipes ...  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 23. Oktober 2012, 14:14:36
Pipeman. Zu deutsch auch Rohrverleger  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 27. Oktober 2012, 22:27:59
Hallo zum Samstagabend,

nachdem das LOX-Valve Skid nun endlich fertig ist, lohnt sich an dieser Stelle noch einmal ein Rückblick auf die Paper Kit-Variante, die ich vor ca. einem halben Jahr mal spaßeshalber gebaut habe.   ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017878.jpg)

Und wenn ich mir das nun nochmal so betrachte, muss ich schon sagen, dass sich der Aufwand auf jeden Fall gelohnt hat.  ;)  Ich bin jedenfalls happy, dass ich das so hinbekommen habe, was ich mir vorher garantiert nicht hätte träumen lassen.   ::)

David Maier soll zugute gehalten werden, dass man diese Details, zudem noch in diesem Maßstab, aus Papier unmöglich machen kann, da kann halt vieles nur mit schemenhaften Texturen, wenn auch ziemlich geschickt, angedeutet werden. Und aus der Ferne betrachtet, fällt das auch gar nicht so sehr auf.  ;)

Und damit möchte ich mich nun dem LH2-Valve Skid auf der Access Platform AP3 zuwenden, das eine ähnliche, wenn nicht noch größere Herausforderung darstellt.   :o

Hier mal vorab ein paar Fotos, die veranschaulichen sollen, worum es nun geht. Da ist zunächst das schon bekannte NASA-Panorama-Foto zum Reinklicken. Das ist zwar von der vorletzten Antlantis-Mission STS-132, zeigt aber die MLP-2, die ich ja nachbaue. Und die technische Ausrüstung der drei  MLP's war bis auf Detailunterschiede doch nahezu gleich. Da kann man schön nach rechts und links scrollen und sich so einen guten Einblick in den Aufbau des Valve Skids mit den diversen Armaturen verschaffen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027063.jpg) (http://nasatech.net/STS-132Rollout100422/)
Quelle: NASA

Außerdem bin ich in der glücklichen Lage, hierzu noch einige schöne Detailaufnahmen aus Übersee direkt vom Pad bekommen zu haben, die einige der Details noch genauer zeigen, hier einmal von links,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027064.jpg)
Quelle: NASASpaceflight (J. Patterson)

und hier von rechts:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027065.jpg)
Quelle: NASASpaceflight (J. Patterson)

Hierzu muss angemerkt werden, dass diese Fotos von der letzten Mission der Atlantis STS-135   :'(  stammen, bei der MLP-3 im Einsatz war. Und da gibt es, wie gesagt, schon kleine Detailunterschiede zur MLP-2, die aber nicht so gravierend sind, sodass man sich beim Scratchen gut danach richten kann.   8)

Und hier sind wieder die Paper Kit-Vorlagen für das LH2-Skid AP3 A-H, die ich Euch nicht vorenthalten möchte, obwohl ich sie, wie schon beim LOX-Valve Skid, nicht verwenden werde.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027066.jpg)

Und so sollte demnach der Aufbau des Skids ablaufen:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027067.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027068.jpg)

Das sieht auf den Montage-Skizzen alles wieder recht überschaubar und einfach aus, ist aber 'ne lausige Angelegenheit, die ich mir nicht wirklich geben möchte.   :-X

Deshalb wird wieder auf Plastik-Profile zurück gegriffen, von denen man aber eine ganze Menge unterschiedlicher Durchmesser braucht, und das reicht so von ca. 0,8 mm bis ca. 3,5 mm, die ich mittlerweile aber auf Lager habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027069.jpg)

Der Aufbau des Skids beginnt wieder auf einem Pallet, für das ich U-Profil 1,2 mmx0,75 mm verwendet habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027070.jpg)

Und so sieht das Pallet aus, das schon auf dem Weg in die Lackiererei ist.  ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027071.jpg)

Ab morgen soll es dann mit den Pipes und Supports, etc. weiter gehen, worauf ich schon selber gespannt bin  ...    :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 31. Oktober 2012, 21:32:53
Ganz so schnell ging's doch nicht weiter.  ::)

Wie schon beim LOX-Valve Skid, so ist auch auf dem LH2-Valve Skid aller Anfang schwer.  ::)  Ehe es mit dem Scratchen des Skids so richtig losgehen kann, macht zu allererst wieder die Ermittlung der Abmessungen der Pipe-Segmente und Armaturen am meisten Arbeit, und das ist ein ziemlich frustrierendes Geschäft, bis man sich da mal durch alles durch gehangelt hat.  :o Und das dauert alles so seine Zeit und hält immer viel zu lange auf ...   >:(

Dabei war mir anfangs auch noch ein Fehler unterlaufen, da ich bei der Umrechnung und Skalierung der Maße aus den Fotos von der falschen Bezugsgröße ausgegangen bin. Das war in diesem Fall der Durchmesser der Vent Line mit 2,5 mm. Aber die Leitung verjüngt sich ja vor dem zweiten Pipe Support bereits auf 2,0 mm, was ich anfangs nicht bedacht hatte, bis ich es dann bemerkt habe. (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020946.gif)

Und diese Vent Line habe ich nun hinter der Ecke weiter geführt bis ans Ende des Valve Skids. Bis dorthin verjüngt sie sich noch zweimal weiter auf 1,4 mm bzw. 0,8 mm am Ende.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027173.jpg)

Die erste Anprobe der verlängerten Leitung passt soweit schon mal ganz gut, darunter kommen noch drei Pipe Guides zur Abstützung. Davor wird dann das Skid-Pallet liegen. Und diese beiden Sachen gingen dann gleich mal in die Lackiererei.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027174.jpg)

Das Pallet ist nach unten hin durch einen Blechboden geschlossen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027175.jpg)

Und hier ist der hintere Pipe Guide zu sehen, der unter die vorletzte Verjüngung kommt, muss nur noch grau lackiert werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027176.jpg)

Irgendwie ist mir die Silber-Lackierung der Leitung diesmal nicht so toll gelungen, sieht irgendwie fleckig aus.   :-

Irgend etwas scheint mit der Airbrush oder der Farbe nicht zu stimmen, da muss ich wohl oder übel nochmal drüber gehen.   ???

Soweit mal mit dem Skid für heute, der Anfang ist jedenfalls wieder geschafft.   8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 01. November 2012, 18:54:39
Auch heut zum Feiertag (u.a. auch in B-W) ging es auf dem Valve-Skid in kleinen Schritten weiter. Da sich am hinteren Ende der Vent Line u.a. auch ein Expension Joint befindet, wurde die Leitung beim ersten Pipe Guide links vom LOX-Tunnel gekappt.   ::) 

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027203.jpg)

Der kleine Pipe Guide am Ende der Pipe ist bereits montiert. Dann habe ich am vorderen Teil mal meine neuen Farb-Decals für die gelben Markierungen der Vent Line ausprobiert und mir dazu einen entsprechenden Streifen zugeschnitten. Von diesen Markierungen gab es am MLP-2 bei der STS-6 mehrere, u.a. auch noch auf den Sides 2 und 4. Habe dafür allerdings Decal Soft zuhilfe nehmen müssen, damit sich das etwas sperrige Decal schön um das Rohr herum legen ließ.

Jetzt konnte die Leitung endgültig montiert werden, und danach die beiden Pipe Guides vor dem Expansion Joint und eine Flansch-Abdeckung dahinter.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027204.jpg)

Und das dürfte hier der endgültige Platz für das Pallet werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027205.jpg)

Nun geht's weiter mit der Transfer Line. Die zweigt am Beginn der Access Platform schräg nach vorn ab, und kurz danach gleich nochmal und verläuft dann wieder parallel zur Vent Line. An diesen Stellen befinden sich jeweils starke Stützvorrichtungen, die nun an der Reihe waren. Wer will, kann dazu nochmal in den NASA-Panorama-Fotos nachschauen, die ich schon mehrmals gepostet habe.   ;) 

Begonnen habe ich zunächst mit dem Pipe Guide für den zweiten Abzweig, da sich nach dessen Höhenniveau der Aufbau der Skid-Leitungen auf dem Pallet richtet, und das muss alles fluchten und zusammen passen.

Hier ist der vorbereitete Pipe Guide aus 2,5 mm H-Profil mal provisorisch zur Positions- und Höhenprobe aufgestellt,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027206.jpg)

und hier ist das Pipe-Segment nach dem Abzweig zur Anprobe aufgelegt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027207.jpg)

Da der erste Abzweig relativ weit vor der MLP-Wand liegt, wird die Leitung dort durch einen entsprechend robusten Pipe Anchor gestützt, der direkt auf der Armierungsstrebe der Wand sitzt und im nächsten Bild zu sehen ist. Dafür habe ich ebenfalls 2,5 mm H-Profil verwendet.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027208.jpg)

Mit diesem Segment geht es dann morgen weiter.   8)

Das sind zwar alles nur kleine Schritte, aber auch mit dieser Tippel-Tappel-Tour kommt man ans Ziel.  ;D  Dazu ist die Materie einfach zu komplex bzw. zu filigran, wie man's nimmt ...   ;)

Servus miteinander!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 02. November 2012, 02:29:38
Manfred, wir genießen es, die einzelnen Baufortschritte, Gedanken und Recherchen zu verfolgen.
Auch der Weg ist ein schönes Ziel! :)
Dabei haben wir alle viel gelernt und es macht Freude.
Manchmal hoffe ich sogar, dass Du nicht so schnell fertig wirst, damit die Freude noch etwas länger anhält. ;)

Wärst Du an einem Tag fertig geworden, hätten wir nur gedacht: "Da hat er noch schnell ein paar Rohre angeklebt."
Aber wo wären dann Fun und Education?

Mach weiter so, das ist klasse! :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 02. November 2012, 06:59:38
Ich kann mich eumels Aussage nur anschließen - jeder Blick in diesen Thread lohnt sich  :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Olli am 02. November 2012, 07:38:45
Allerdings... auch wenn ihr nicht so viele Leute schreiben - es sind zahlreiche, die mitlesen. Ich bin jedesmal auf's Neue begeistert, wie Du bestimmte Bauabschnitte angehst, entstehende Probleme löst und die vielen feinen Details herausarbeitest.

Danke, dass du uns alle daran teilhaben lässt!

Das gilt auch für alle weiteren Modellbauer hier in der Raumcon - ich find's klasse :)

Grüße
Olli
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 02. November 2012, 08:18:20
....Manchmal hoffe ich sogar, dass Du nicht so schnell fertig wirst, damit die Freude noch etwas länger anhält. ;)...

Keine Sorge Eumel, so schnell ist das nicht fertig. Da haben wir noch laaaaange Freude dran.
Ich hab etwa ein halbes Jahr vor Manfred angefangen, glaub mir, ich weiß wovon ich rede!  ;D
Mein Ziel fertig zu werden ist mittlerweile auf den 5. Jahrestag des letzten Atlantis-Start gerückt.  ;) Verschiebungen ganz wie bei der echten NASA.  ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 02. November 2012, 08:42:34
@all:
Habt alle vielen Dank für Eure netten Worte, ich freue mich auch, wenn es Euch gefällt und Ihr mir weiterhin die Stange haltet.  8)

Hallo Jörg (eumel), ich kann Dich beruhigen, das dauert schon noch eine Weile, denn mittlerweile bin ich auf einem Level angekommen, das einfach viel Zeit erfordert, vor allem auch für die vielen Recherchen des Referenzmaterials geht so manche Stunde drauf.  ::)  Aber das ist die andere Seite der Medaille, nämlich die technische, und die interessiert und fasziniert mich ungemein.  ;)

Deshalb versuche ich auch, hinter die Abläufe dieser genialen technischen Lösungen zu kommen und bin auf (fast) jedes Detail geil.  ;D Und dabei habe ich seit Anbeginn meines Projekts auch schon jede Menge gelernt, und eins ist auch Fakt, mit der Erfahrung, die man sammelt, steigen auch die eigenen Ansprüche und pushen einen vorwärts. Mir geht's zum Glück so, und ein Freund von Schnellschüssen aus der Hüfte bin ich nun mal nicht.  :)

Nur schade, dass diese glorreiche Shuttle-Ära bereits Geschichte ist, und schon das ist ein Grund, sie wenigstens im Modell zu verewigen,  :'( aber es geht ja weiter ...   ;)

Hi Jörg aus der Eifel, Du kennst Dich wirklich aus in der Materie.  8) Und ganz nebenbei, ich steuere auch schon stramm auf den ersten Jahrestag meiner "Mission" zu, kaum zu glauben ...  ???

Und eins habe ich in diesem Metier mittlerweile auch auch schon gelernt: Mit Prognosen sollte man wirklich vorsichtig sein.  :o  Die Scratch-Zeitrechnung läuft offenbar tatsächlich eher in Jahren ab, als in Wochen oder Monaten  ...

Ich überlege gerade, vielleicht sollte ich mich ja Deiner mutigen Planung anschließen?  :-\  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 06. November 2012, 21:46:42
Das Maßnehmen und Skalieren hält mich doch länger auf, als ich dachte, aber das war beim LOX-Valve Skid glaube ich ähnlich.   ::)  Trotzdem ging es wieder ein paar kleine Schritte weiter auf dem steinigen Weg ...   :D

Hier ist nun der Pipe Anchor für den 1. Abzweig der Transfer Line mittlerweile an der Wand bzw. an der Armierungsstrebe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027213.jpg)

Und genau an der Stelle wurde jetzt die vorbereitete Transfer Line für den Abzweig schräg nach vorn auf Gehrung gekappt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027214.jpg)

Inzwischen habe ich auch das Skid-Pallet und den Pipe Guide für den 2. Abzweig angeklebt und das Abzweigstück mit der Transfer Line verbunden. Die ist aber immer noch nicht mit der Leitung an der Ecke verbunden, weil es einfacher für die Anproben ist, wenn man das noch direkt an der separaten Leitung machen kann. Außerdem lassen sich so auch weitere Details wie die beiden Ringe und der kleine Zylinder besser anbringen. Und an das Lackieren muss ohnehin noch gedacht werden.   ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027215.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027216.jpg)

Hinter dem 2. Abzweig setzt die Verlängerung des mittleren Leitungstranges an, die aber hinter der Hülse, die ich aus Alu-Folie gewickelt habe, schon wieder endet, weil dort ein T-Stück (1,8 mm) folgt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027217.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027218.jpg)

Von diesem gehen dann die beiden seitlichen Leitungsstränge ab, die vor dem LH2-Filter wieder in den mittleren Strang einmünden, was hier noch einmal im Original zu sehen ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027063.jpg)
Quelle: NASA

Das Schlimme ist nur, dass diese drei Stränge nur noch sehr geringe Abstände (ca. 1 bis 2 mm) voneinander haben, was den Zuschnitt der segmentierten Bögen und die Montage ziemlich verkompliziert.   :-

Im nächsten Bild sieht man das T-Stück, hinter dem es nur noch mit einem Leitungsdurchmesser von 1,6 mm weiter geht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027219.jpg)

Links davon folgt nun eigentlich der mittlere Teil des segmentierten Bogens, der nur noch 1,6 mm misst, und kaum noch mit der Pinzette gehalten werden kann.   :o

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027220.jpg)

Vielleicht muss ich mir dieses kleine Stückchen aber auch verkneifen und stattdessen den Bogen mit 'ner 45° Gehrung ansetzen und deren Ecke etwas abschrägen.  :-

Aber das sehen wir dann morgen.   ::)

Jetzt geht's aber gleich in Madrid weiter, wo Borussia Dortmund bei den Königlichen zur Halbzeit mit 2:1 führt, der blanke Wahnsinn ...   8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 09. November 2012, 03:44:33
Es gibt neue Fotos von der MLP 2:

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/2012-6214-m.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2012-6214.jpg)

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/2012-6213-m.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2012-6213.jpg)

Sicher nichts besonderes, aber weil Du gerade daran baust, will ich sie zur Vollständigkeit hier zeigen.
Manchmal sind Details aus einer geringfügig anderen Perspektive besser zu erkennen.
Wenn nicht, ist es trotzdem gut, zwischendurch mal kurz einen Blick auf´s Original zu werfen.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 09. November 2012, 08:10:33
Danke Jörg,  ;) 

von solchen HiRes-Referenzfotos aus anderen Positionen kann man nie genug haben, da kann man tatsächlich immer wieder noch ein paar neue Details entdecken oder manche Dinge deutlicher sehen.  ::)

Sind das die Bilder von der Testfahrt des überholten CT-2?   8)  Die Auflageplattform sieht wie neu beschichtet aus. 

Auf jeden Fall sind das mal Aufnahmen bei schönem Sonenschein.  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 09. November 2012, 09:23:48
(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/2012-6209-m.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2012-6209.jpg)

Ja genau: Das sind Aufnahmen von der Probefahrt des überholten Crawler Transporters Nr.2,
der schon seit über 40 Jahren die schweren Saturn Raketen und Shuttle-Stacks zur Startrampe brachte.
Er soll weitere 20 Jahre im Dienst bleiben und wurde jetzt auf das neue SLS vorbereitet.

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/2012-6210-m.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2012-6210.jpg)

(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/2012-6212-m.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/2012-6212.jpg)
Schick sieht er aus und bietet jede Menge zu scratchen für ambitionierte Modellbauer! 8)
Wenn ich da an das Revell Modell denke... ::) :
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017843.jpg)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 09. November 2012, 14:01:42
Hey, mein Crawler ist nicht von Revell. Der ist aus Papier und auch noch nicht fertig.  ;)
Und wer mal Lust hat einen zu bauen...den gibt es im Internet zum kostenlosen Download....
http://www.axmpaperspacescalemodels.com/CrawlerTransporter.html (http://www.axmpaperspacescalemodels.com/CrawlerTransporter.html)

Vielleicht ein Projekt für nach dem Launch Pad....? Interassant wäre der Crawler allemal!  :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 09. November 2012, 19:51:09
@eumel:
Danke Jörg für die tollen Fotos, sieht heiß aus das Teil.  8) Die Bremsscheiben wurden auf jeden Fall erneuert, die blitzen ja richtig in der Sonne, und der Lack scheint auch neu zu sein.  ::)

@inselaner:
Ich dachte, der Crawler wäre schon fertig, oder war das nur ein Dummy und Du scratchst noch einen aus Sheet?  :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 09. November 2012, 19:55:38
Hallo zusammen,

heute nur mal eine kleine Stippvisite zur Verdeutlichung der augenblicklichen Situation auf der LH2-Valve Skid-Baustelle.   ::)

Hier ist mal eine Skizze der Leitungsführung, welche die Größenverhältnisse in 1:160 verdeutlichen soll und zeigt, was jetzt so ansteht. Das Grüne soll der LH2-Filter sein, das Rote sind die schräg stehenden Block-Hauptventile.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027253.jpg)

Zum Vergleich könnt Ihr immer wieder mal zu der schönen Panorama-Aufnahme mit den Details zurück scrollen.   8)

Aber alles Jammern hilft da auch nicht weiter.   ???  Deshalb habe ich mit dem LH2-Filter weiter gemacht, den man als  hinteren/linken Bezugspunkt auf dem Pallet ansehen kann, das ca. 16,5 mm lang ist, oder kurz, wie man will.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027254.jpg)

Der Grundkörper ist ein Kunststoff-Rundprofil (Durchmesser 2,4 mm), das seitlich zwischen zwei H-Profilen (1,5 mmx1,5 mm) sitzt. Auf diesen Filter muss der mittlere Strang der Transfer Line treffen, wenn alles richtig zusammen passt.

Das will ich dann morgen mal probieren, bin gespannt, ob das überhaupt so klappt, wie ich mir das vorstelle.   :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 13. November 2012, 22:16:36
Also irgendwie geht's auf dem LH2-Valve Skid nicht so recht voran, da liegt alles viel dichter beieinander auf engstem Raum, was die Arbeiten schon etwas erschwert.   :(

Da der LH2-Filter nicht bündig auf dem Pallet-Rahmen sitzt, musste ich zunächst die seitlichen Halterungen aus H-Profil verlängern, die etwas zu kurz geraten waren.  ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027285.jpg)

Und hier auf dem Pallet soll der Filter mal stehen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027286.jpg)

Ich hatte ihn zunächst auch mit der Verlängerung der Transfer Line verbunden, was sich für den weiteren Aufbau der Skid-Leitungen aber als ungünstig erwiesen hat.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027310.jpg)

Um die neben der durchgehenden Leitung verlaufenden Bypässe besser anschließen zu können, ist es geschickter, wenn man diese kurzen Stücke, insbesondere die Stummel für die segmentierten Bögen,  :o  zum Anpassen und Verkleben auf der Ebene liegen hat. Hier sind mal die ersten Einzelteile dafür.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027311.jpg)

Das hier ist bzw. wird der hintere, dickere Bypass. Darauf sitzen schon die Hülsen (aus Alu-Folie), auf denen die beiden zentralen schrägen Blockventile stehen werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027312.jpg)

Und nach mehrmaliger vorsichtiger Anpassung der Länge konnte der Bypass endlich angeschlossen bzw. verklebt werden.   Mann oh Mann, das ist vielleicht ein Fummel-Teil.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027313.jpg)

Und so sieht die erste provisorische Anprobe auf dem Pallet aus.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027374.jpg)

Wie man unschwer erkennen kann, sitzt der Filter noch etwas zu weit links,  ???  deshalb werde ich da wohl noch irgendwo ein wenig an der Länge kürzen müssen, ich weiß nur noch nicht genau, wo am besten.   :-\

Dazu muss ich mir also noch was Gescheites einfallen lassen.   ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 16. November 2012, 22:28:40
Und deshalb ging es heute weiter mit den Miniaturen auf dem LH2-Valve Skid, wenn es auch nur wieder kleine Schritte  sind.   ::)

Zur Übersicht hier nochmal das Valve Skid mit seinen Details. Wie man sehen kann, gibt es auf jedem Strang Abschnitte mit unterschiedlichen Durchmessern, die beim Bau etwas aufhalten, da man nach Profilen mit passenden Durchmessern suchen muss.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027301.jpg)
Source: NASASpaceflight (J. Patterson)

Jetzt wurde der vordere dünne Bypass (0,6 mm) vorbereitet, auf dem drei kleine Hülsen sitzen, für die ich einen passenden Grashalm (1,3 mm) verwendet habe, da ich nichts besseres hatte.   ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027302.jpg)

Das wird das Verbindungsstück, das den vorderen Bypass an den Mittelstrang anschließt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027303.jpg)

Von hier geht es nach links weiter mit diesem gestuften Anstieg (1,2 mm). Das blaue Teil rechts daneben ist eine Akupunkturnadel (0,2 mm, hatte mir meine Frau vom Arzt mitgebracht), die sich hervorragend für das Auftupfen des Seku auf diese dünnen Teile eignet.   8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027304.jpg)

Auf dem linken Anstieg sitzt in Höhe des LH2-Filters ein kleineres Block-Ventil, dessen Hülse aus Alu-Folie gewickelt ist.
Weiter geht es mit der Vorbereitung der Teile für die beiden zentralen Block-Ventile, die aus mehreren Teilen aufgebaut sind.   :-\

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027305.jpg)

Da sind zunächst die unteren schrägen Ansatzstücke (2,2 mm), die auf den beiden Bypass-Hülsen sitzen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027306.jpg)

Für die daran anschließenden Ventilkörper habe ich für den ersten Teil 1x1 mm-Vierkantprofil und für den Abschluss 1 mm Rundfrofil verwendet. Alles weitere wird dann aus dem Aufbau ersichtlich werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027307.jpg)

Hier ist nochmal das Sammelsurium der bisherigen Einzelteile,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027308.jpg)

hier mit einem fertigen Ventilkörper, der wie ein kleines Fernrohr aussieht.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027309.jpg)

Soweit mal für heute.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 20. November 2012, 15:40:04
Heute ist zum Glück wieder ein besserer Tag, und deshalb nichts wie raus aus dem Tal der Tränen,  :'(  und wieder rein in das Detail-Getümmel auf dem LH2-Valve Skid.  ;D

Nach reiflicher Überlegung habe ich mir nochmals die Blockventile vorgeknöpft, denn mein erster Prototyp hat mich noch nicht restlos überzeugt. Irgendwie stimmten da die Proportionen nicht so richtig, und so etwas lässt mir dann halt keine Ruhe, auch wenn es sich dabei nur um so einen Winzling handelt.   :-\

Hier ist deshalb nochmal ein schönes Detailfoto vom LH2-Skid.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027298.jpg)
Quelle: NASASpaceflight (J. Patterson)

Wie man darauf sehen kann, gibt es neben den beiden großen Blockventilen (rechts) auch noch zwei weitere, etwas kleinere Blockventile auf dem vorderen Bypass (links) und hinter dem Eck, übrigens beide unterschiedlich groß.   ::)

Je nachdem aus welcher Perspektive man diese Ventile sieht, erscheint die Form insbesondere des unteren Teils mehr oder weniger kompakt. Wenn man aber genauer hinschaut, erkennt man, dass es sich dabei um kein Vollprofil handelt, sondern um zwei Haltestreben. Aber diese Streben im Maßstab 1:160 nachzubilden, ist dann doch des Guten zuviel und schlichtweg aussichtslos, da sie weniger als 1 mm "stark" sein müssten, und das bei einer Länge von ca. 4 mm!!!   :o   Demzufolge ist dafür ein 1x1 mm Vierkantprofil in erster Näherung schon geeignet.

Aber der optisch dominierende rechte zylindrische Teil sollte doch etwas stärker sein als bei meinem ersten Prototypen, wo ich dafür ein Rundprofil ø 1 mm verwendet habe. Deshalb habe ich diesmal 1,4 mm verwendet, was eher hinkommt und optisch gefälliger aussieht.

Für die Zwischenringe habe ich diesmal Schrumpfschlauch ø 2,3 mm verwendet, den ich auf einem Messingstab auf ø 1,4 mm geschrumpft habe. Und bei diesem Durchmesser sollten dann evtl. auch noch die vier dünnen Spannstreben machbar sein, die den zylindrischen oberen Teil mit dem unteren Teil verbinden. Ich habe das jedenfalls mal probiert und dafür Kupferdraht ø 0,2 mm genommen.   ::)

Und so sieht nun das Ergebnis aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027299.jpg)

Okay, man muss es wissen, dass die Streben wirklich da sind, denn das ist auf diesem Bild leider schwierig zu erkennen. Deshalb hier noch ein weiteres Bild von der Vorbereitung des zweiten Ventils, auf dem man die Streben besser erkennen und auch die Einzelteile sehen kann.   8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027300.jpg)

Soweit mal der kleine Blick hinter die Detailkulissen.

Ja, ja, ich weiß schon, was jetzt kommt ...  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/stupid.gif)  aber sei's drum, mit dieser Lösung kann ich jedenfalls eher leben.   ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: websquid am 20. November 2012, 15:45:03
Du hast es so gewollt...
(http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/stupid.gif) (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/stupid.gif) (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/stupid.gif)

Aber im Ernst, ich bewundere hier mal wieder deine Detailtreue... echt der Wahnsinn (und das mein ich absolut positiv ;)) was du hier erschaffst.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 20. November 2012, 16:38:40
Danke für die Schmeicheleinheiten,  8)  aber Du triffst den Nagel auf den Kopf.

So langsam aber sicher werde ich mir selber unheimlich ...  :o
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. November 2012, 18:05:39
Und weiter geht's mit den Blockventilen.  ;)

Hier mal zum besseren Größenvergleich ein Bild mit Revell-Dose, neben der obligatorischen 1 Cent-Münze.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027290.jpg)

Inzwischen habe ich die einzelnen Baugruppen endgültig miteinander verbunden, um mir die weitere Anpassung der Leitungslängen auf dem Skid etwas zu erleichtern, d.h. die Transfer Line ist jetzt ein durchgehendes Stück und reicht von der rechten Ecke bis zum LH2-Filter.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027291.jpg)

Mittlerweile ist auch der LH2-Filter angeklebt, wodurch die Höhe der Leitung fixiert ist, sodass nun das hintere Ventil montiert werden konnte, was gar nicht so einfach war.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif) 

Bei der Seku-Verklebung des Ventilkörpers auf der Alufolie-Hülse muss möglichst gleich der erste Versuch sitzen und nach Möglichkeit auch gleich noch der Sitz stimmen.  :o  Da bleibt einem kaum Zeit für eventuelle Korrekturen des Neigungswinkels und/oder der Ausrichtung in Längsrichtung. Das hat aber zum Glück beim ersten Ventil gleich auf Anhieb ganz gut geklappt.   8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027292.jpg)

Und hier ist zwischendurch mal eine Anprobe auf dem Skid, die soweit ganz ordentlich aussieht.   ::)  Und deshalb gleich weiter mit dem zweiten Ventil.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027293.jpg)

Da beide Ventile relativ dicht nebeneinander sitzen (ca. 1 mm), musste der Sitz des Sockels noch etwas angepasst werden. Aber jetzt ist das Ventil-Paar komplett und damit eine heikle Baugruppe geschafft, vor der ich anfangs ganz schön Bammel hatte.   ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027373.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027294.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027295.jpg)

Und damit nun zu dem kleineren Blockventil vor dem LH2-Filter, bzw. erst einmal zur Leitung, auf der es sitzt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027296.jpg)

Das Ventil ist leider eine Nummer kleiner als die ersten zwei, wodurch alles etwas diffiziler wird.  :-\  Das Ventil sitzt auf der hinteren Bypasshälfte, die einen Durchmesser von 1,2 mm hat und mit einem segmentierten Bogen um die Ecke geht. Kurz danach sitzt direkt hinter dem LH2-Filter ein viertes Blockventil (!!!), das schräg nach hinten zur Wand ragt.

Der Bypass geht dann wieder um eine Ecke und anschließend nach rechts und trifft in Höhe des Filters von oben auf das Ende der bereits verlegten Vent Line, womit der Kreislauf wieder geschlossen wäre.   ::)
Dazu hier mal eine erste Anprobe der beiden Bypass-Teile, die zeigt, wie eng es dabei zugeht.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027297.jpg)

Vielleicht sieht man ja anhand der Bilder, warum es z.Z. nur langsam vorwärts geht ...   ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 23. November 2012, 08:43:43
Zitat
Vielleicht sieht man ja anhand der Bilder, warum es z.Z. nur langsam vorwärts geht ...

Ja, Kollege, das sieht man. Wirst mir langsam unheimlich.  :D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 23. November 2012, 18:52:02
Hallo Jörg,

kein Grund, zu verzweifeln oder in Ehrfurcht zu erstarren.  ::)  Das liegt nur an den tollen Detail-Fotos, die ich nun mal habe. Wenn ich diese Details nicht alle so genau sehen würde, könnte mich das auch kalt lassen nach dem Motto: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!   8)

Aber da ich nun mal sehe, wie's dort auf dem Valve Skid wirklich aussieht, lässt mir das halt keine Ruhe, und ich sage mir, probier's doch einfach mal.  ;D

Das soll ja nun um Gottes Willen keine Verpflichtung sein für Dich, dass wir uns da richtig verstehen.   ::)

Das könntest Du mit Deinem Talent locker auch,   ;)  nur ist es halt zuallererst eine Frage der Zeit, und dann natürlich auch die des eigenen Anspruchs ...  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 26. November 2012, 21:47:19
Das mit den Stellproben ist ja schön und gut, aber es ist doch besser, wenn das lange Stück der Transfer Line nun endlich mal verklebt weren kann. Dann kann ich daran die kleinen Teile des vorderen Bypasses besser anschließen.  ;)

Dazu musste das Teil aber erst noch lackiert werden, was dann so aussieht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027286.jpg)

Und damit kann es nun auch endgültig auf dem Valve Skid verlegt werden.   8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027288.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027289.jpg)

Na ja, so langsam füllt sich ja auch die rechte Seite der Side 1.   ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: HausD am 26. November 2012, 21:58:06
Hallo gino847,
nicht nur die Chinesen kopieren!
Da gibt es doch einen, roma847, der baut aufs Haar genau dasselbe Teil!
Der nimmt auch noch denselben Euro-Cent und das gleiche Cutpad!
... HausD freut's!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 26. November 2012, 23:54:20
Hallo HausD,

ja Herz, was willst Du mehr?  ;D

Und der ist auch fast genauso "schnell", oder?  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 03. Dezember 2012, 22:07:04
Nach der Adventsvorbereitung ging es auch wieder ein Stückchen weiter auf dem Valve Skid. Trotzdem ist bei dem kleinen Bypass nicht viel davon zu sehen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027496.jpg)

Zum einen habe ich mit der Vorbereitung des vorderen kleinen Blockventils begonnen, das auf der vorderen Aluhülse sitzen wird. Leider ist das nun aber noch 'ne Nummer kleiner als die ersten beiden. Der Sockel links hat 1,4 mm Durchmesser, der prismatische Teil ist ein Vierkantprofil 0,7x0,7 mm, und der vordere Teil ist ein Rundprofil mit 1 mm Durchmesser. Vielleicht schaffe ich es ja, darauf auch noch die vier Spannstreben aus 0,1 mm Kupferdraht unterzubringen, mal sehen.   ::)

Zum anderen muss der Bypass hinten nach rechts abbiegen und braucht dazu wieder einen segmentierten Bogen, und das ist eine echt knifflige Angelegenheit, d.h. erst wieder ein längeres Stück ankleben, und danach wieder auf den kleinen Gehrungsstummel kürzen, ohne ihn dabei wieder abzubrechen.  :o  Und damit ist auch wieder mal eine Anprobe fällig.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027497.jpg)

Danach muss die Länge bis zum nächsten Bogen nach unten auf die Vent Line angezeichnet werden. Und das ist natürlich wieder ein segmentierter Bogen. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027498.jpg)

Und hinter dem muss jetzt nur noch die richtige Länge nach unten ermittelt werden, und da hilft nur mal grob anzupeilen, ein Stückchen wegfeilen, und dann wieder anprobieren, und das so einige Male, bis es dann passt. Mit Messen ist da leider nichts mehr zu wollen, das ist alles viel zu eng und zu sperrig.  ::)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027499.jpg)

Nun ist der Bypass aber mal soweit fertig und hat inzwischen fünf Bögen. Und die werde ich jetzt noch ganz vorsichtig mit dem Schleifstick etwas zu glätten versuchen.   ???

Der Ventilkörper ist inzwischen im Rohbau auch fertig, muss nur noch auf Länge geschnitten werden, sodass anschließend die Ringe drauf kommen, und dann evtl. die dünnen Streben, wenn's denn klappt.   :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 06. Dezember 2012, 16:22:26
Die Teile werden ja jetzt immer kleiner!
Bald kannst Du als Uhrmacher arbeiten. ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: HausD am 06. Dezember 2012, 16:58:34
Hallo,
Die Teile werden ja jetzt immer kleiner!
Bald kannst Du als Uhrmacher arbeiten. ;)
... auch ich bin gespannt , ...
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027567.jpg)
... wie die Zeiger der Manometer gelingen werden   ;)

Gruß, HausD
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 06. Dezember 2012, 21:08:15
Hallo Ihr beiden,

Ihr habt Euch hier wohl verabredet, wie's scheint.  ;D

Aber tröstet Euch, das Pressure Gauge Panel kommt auch noch dran, alles zu seiner Zeit ... 8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 08. Dezember 2012, 00:18:43
Hallo zusammen,

und nun kann ich Euch auch das vordere kleinere Blockventil zeigen, und es hat tasächlich geklappt mit den vier dünnen Spannstreben, obwohl es schon ziemlich haarig war.   ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027553.jpg)

Und wie Ihr an dem daneben liegenden kleinen Bypass sehen könnt, habe ich die Alu-Hülsen nochmal demontiert, da sie mir insgesamt doch nicht so richtig zugesagt haben und sich auch gelockert hatten.  >:(  Die neuen Hülsen habe ich aus Tamiya Tape-Streifen gewickelt, die mir besser gefallen.   ;)

Da der Bypass auf drei kleinen Stützstreben ruht, musste ich mir irgendwie deren Länge ermitteln, und das ging wieder nur mittels einer weiteren kniffligen Anprobe. Und Ihr könnt mir glauben, auch das ist wieder eine Geschicklichkeitsprüfung gewesen, die Nerven gekostet hat, ehe die richtige Lage fixiert war, um endlich die Maße abgreifen zu können. Das ist nämlich so einigen Male schief gegangen.   :o

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027554.jpg)

Das sind nun die ersten beiden Stützstreben, die auf dem Palletrahmen sitzen. Die dritte kommt an die Stelle, wo jetzt der kleine Holzstapel liegt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027555.jpg)

Und zur Erinnerung hier nochmal die Verhältnisse vor Ort auf der linken Seite des Skids im Originalbild.  ::)  Man beachte schon mal das Druckmanometer-Panel an der unteren Bildkante.  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027556.jpg)
Quelle: NASASpaceflight (J. Patterson)

So, nun kommt wieder die umständliche Lackierungsaktion der Kleinteile vor der Montage.  :-\

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027557.jpg)

Die nächsten Bilder zeigen nun endlich die verlegten Bypassteile auf den Stützstreben, und ich kann erst einmal tief durchatmen.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027558.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027559.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027560.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027561.jpg)

Wie auf dem Originalbild zu sehen ist, befindet sich an der linken Seite des Skids das besagte Pressure Gauge Panel für die Druckanzeige sowie für die Kalibrierung und Abschaltung, und das darf natürlich nicht fehlen.  ;D  Dieses Panel habe ich mir aus der Black Box des LH2-Valve Skids aus dem Paper Kit ausgeschnitten, um davon auch wieder mal ein Teil zu verwenden.   :-[   

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027562.jpg)

Unseren Freund HausD, der sich schon auf die Manometerzeiger gefreut hatte, muss ich nun doch schweren Herzens enttäuschen.  :'(  Die Zeiger habe ich mir nämlich leider verkneifen müssen, da die nur noch ca. 0,25 mm "groß" geworden wären, sorry.  :-*

Und hier an dieser Stelle sitzt das Panel nun auf dem Palletrahmen unter dem inzwischen auch montierten kleinen Blockventil.   8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027563.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027564.jpg)

Und damit ist wieder mal ein etwas größerer Schritt getan, und nun ist auch endlich wieder Land in Sicht  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027565.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027566.jpg)

Nun wird es vermutlich mit dem vierten Blockventil weiter gehen, das links, direkt hinter dem LH2-Filter sitzt und zur MLP-Wand gerichtet ist. Und dann sind da immer noch einige kleine Leitungen und Armaturen ringsherum, die ich zumindest auch mal probieren werde.  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 12. Dezember 2012, 22:43:44
Ich habe nun doch nicht mit dem vierten Blockventil weiter gemacht, sondern mit dem kleinen Bypass, der links neben dem dritten Blockventil nach oben und dann nach links abgeht. Das ist wieder ein ziemlich kleines und filigranes Teil, wozu ich Messingrohr 0,9 mm und Messingdraht 0,5 mm verwendet habe. Passend dazu habe ich eine dünne Kabelisoliereng (0,6 mm) gefunden und verwenden können.  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027587.jpg)

Dieser Bypass geht unter der Transfer Line hindurch, die aus dem LH2-Filter kommt, und mündet hinten in das Ende der Vent Line. Links im Bild liegen schon die Einzelteile für den Abgang der Transfer Line hinter dem Filter, das sind natürlich wieder segmentierte Bögen.   ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027588.jpg)

Bei der Montage der sich kreuzenden Leitungen muss man genau auf die Abstände zueinander achten, ansonsten bekommt man schnell Probleme mit der Passfähigkeit.  ???   Deshalb habe ich nun erst einmal das längere Stück der Transfer Line vorbereitet, das bis in den LH2-Tunnel in der Bay 6 reicht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027589.jpg)
Quelle: http://www.retrospaceimages.com (http://www.retrospaceimages.com) (STS-6)

Das ging vor dem LH2-Tunnel gleich wieder mit einem segmentierten Bogen los, und rechts am Abzweig nach unten folgt schon der nächste.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027590.jpg)

Während man sich die Länge der Leitung bis zum Abzweig nach unten relativ leicht aus Fotos ermitteln kann, muss man nach unten hin schon etwas mehr jonglieren, um auf das Höhenniveau des Filterabgangs hinter dem Pressure Gauge Panel zu kommen.   ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027591.jpg)

Aber das hat schließlich auch geklappt, und somit konnten dann die beiden Teile miteinander verbunden und noch etwas detailliert werden. Das Einfädeln der Leitung war dann allerdings etwas schwieriger. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)  Da ich den Eingang beim LH2-Tunnel aufgebohrt hatte, um die Leitung dort einführen zu können und ihr somit einen besseren Halt zu geben, war der Platz rechts vor dem Filter dann fast zu eng zum Einfädeln.   :-\  Und prompt ist der Abzweig dabei auch abgebrochen, da der Seku doch noch nicht richtig abgebunden hatte.   :o

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027592.jpg)

Also mussten die Klebestellen vor dem erneuten Verkleben erst wieder neu angeschliffen werden, und beim zweiten Mal war dann alles fest und lief reibungslos.   8)

So weit mal für heute. Jetzt kann ich den kleinen Bypass anpassen, der unter der Transfer Line verläuft. Und da bin ich mal gespannt, ob der von der Größe nun noch passfähig ist an den Anschlussstellen.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 16. Dezember 2012, 20:45:10
Hallöle zum 3. Advent,

also von der Passfähigkeit ginge das schon in Ordnung mit dem kleinen Bypass. Aber an der hinteren Anschlussstelle an die Vent Line wird es nun langsam mächtig eng, und ehe dort alles noch unzugänglicher wird, musste erst noch eine weitere Leitung installiert werden. Das ist eine dünne Vent Line, über deren Verlauf und Anschlüsse ich mir bisher nicht ganz im Klaren war.  ::)  Deshalb an dieser Stelle mal für alle, die es interessiert, ein kleiner Exkurs in Sachen Analyse von Detailfotos zur Aufklärung solcher Einzelheiten, ohne die es nicht geht.   ;)

Ins Blickfeld geraten ist mir diese Leitung wieder letztens beim Anpassen der dickeren Transfer Line, die vom Filter zum LH2-Tunnel führt. Auch diese dünnere Vent Line führt vom LH2-Valve Skid zum LH2-Tunnel, verläuft aber unmittelbar vor der MLP-Wand oberhalb der drei Leitungen, die vom LOX-Valve Skid zum LOX-Tunnel führen, wie man im folgenden Bild sehen kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027619.jpg)
Quelle: http://www.retrospaceimages (http://www.retrospaceimages). com (STS-6)

Bei dieser Leitung war mir bisher nicht klar, wo sie ihren Ursprung hat, weil das auf den meisten bisherigen Fotos leider immer irgendwie verdeckt war. Erst durch intensivere Auswertung weiterer Fotos bin ich dann doch noch dahinter gekommen, und letztlich wieder dank der tollen Nahaufnahmen von J. Patterson (NSF).  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif)

Auf dem nächsten, schon bekannten Panorama-Foto ist hinter dem Ende der sich verjüngenden Vent Line dieser kleine Kasten zu sehen (s. Pfeil), und genau hier nimmt die Leitung ihren Anfang.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027620.jpg) (http://nasatech.net/STS-132VAB2_100419/)
Quelle: NASA

Auf den nächsten beiden Fotos werden die Details deutlicher sichtbar. Hinter dem Ende der sich verjüngenden Vent Line (verdeckt) befindet sich eine "White Box" (Pfeil), von der aus die Leitung durch eine Spannbuchse (?) nach oben geht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027621.jpg)
Quelle: J. Patterson (NASASpaceFlight.com)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027622.jpg)
Quelle: J. Patterson (NASASpaceFlight.com)

Und hier sieht man den oberen Bogenabgang der Leitung nach links in Richtung LH2-Tunnel.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027623.jpg)
Quelle: www.flickr.com (http://www.flickr.com)

Und damit jetzt wieder zum praktischen Teil. Das sind die Einzelteile für die Leitung, rechts daneben liegen die Messingteile für den kleinen Bypass und das inzwischen fertige letzte Blockventil. 

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027624.jpg)

Und hier ist die vorgebogene Leitung, und damit wie immer zur wichtigen Anprobe,  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027625.jpg)

die soweit ganz gut aussieht. Die Leitung verläuft unmittelbar unter den Supports des darüber befindlichen großen Blast Shields.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027626.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027627.jpg)

Und zum Abschluss bekam die kleine Spannbuchse auch noch ihre sechs Spannbolzen.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027628.jpg)

Und damit Euch allen noch einen schönen 3. Adventsabend.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/xmas.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. Dezember 2012, 19:45:22
Hallo zum Heiligabend,

ehe es in die leider schneefreien Feiertage geht, doch noch ein kurzer Gruß zum Fest. Leider musste ich eine kleine Zwangspause einlegen, durch die ich etwas ins Hintertreffen geraten bin.  :'(

Nach Plan  wollte ich ja eigentlich die Arbeiten auf dem LH2-Valve Skid bis Weihnachten abgeschlossen haben, aber erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.   ::)  Deshalb nur noch ein paar Bilder von den letzten Vorbereitungen der noch fehlenden Kleinteile.

Da ist zunächst noch ein Abzweig kurz vor dem Ende der Vent Line, der als Steigleitung (hinter der Pfeilspitze) nach oben geht, über eine kleine Armatur in die Transfer Line mündet und nach vorn hin durch einen kleinen Sensor abgeschlossen wird.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027620.jpg)
Quelle: NASA

Dafür habe ich an dieser Stelle ein Loch (0,7 mm) in die Transfer Line gebohrt,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027659.jpg)

und die Leitung schon mal probeweise eingefädelt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027663.jpg)

Auf diesem Bild ist rechts die Steigleitung  zu sehen, sowie einige Bypässe und Sensoren.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027660.jpg)

Hier ist die Steigleitung in die Transfer Line eingefädelt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027661.jpg)

Und an der rechten Ecke der Side 1 gibt es noch diese Verbindungsleitung zwischen der Transfer Line und der Vent Line, die ich auch schon vorbereitet habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027662.jpg)

Jetzt kann dann auch wieder mal lackiert werden.   8)  Und damit genug mit der Bescherung für heute.  ;)

Ich wünsche Euch allen Frohe Weihnachten und gute Erholung.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/santa.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 28. Dezember 2012, 20:00:54
Hallo zusammen,

ich hoffe, Ihr habt alle den Festagsbraten und die Süßigkeiten gut verdaut und seid guter Dinge.  ;)

Ich habe mich inzwischen mal in der Lackiererei umgeschaut, und da die Teile mittlerweile fertig sind, kann es nun auf dem LH2-Valve Skid endlich in die letzte Runde gehen.  ::)

Hier sind die lackierten Pipes, Ventile, Armaturen und Sensoren.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027703.jpg)

Vor der Montage der Transfer Line (hinten) und der Vent Line (vorn) kamen noch die gelben Markierungen dran, wozu ich wieder Decal-Streifen verwendet habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027704.jpg)

Und dann ging's los, hier nochmal der bisherige Stand auf dem rechten Valve Skid.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027705.jpg)

Und jetzt immer schön der Reihe nach.  ???  Damit ich mir nichts verbaue, kam zuerst die Vent Line an die Wand.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027706.jpg)

Danach wurde das vierte Blockventil angeklebt, das schräg nach hinten steht. Davor konnte nun das winklige Verbindungsstück (mit dem gelben Streifen) montiert werden, das auf das Ende der Vent Line stößt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027707.jpg)

Jetzt konnte auch die Transfer Line eingefädelt werden, die vom LH2-Filter zum LH2-Tunnel führt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027708.jpg)

Dazu kamen nun noch die restlichen Keinteile (Armaturen und Sensoren).

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027709.jpg)

Und damit ist das LH2-Valve Skid nun beinahe komplett und wieder ein Etappenziel erreicht. Jetzt fehlt nur noch das Monitoring Panel auf der rechten Seite des Skids, das vor dem schrägen Abzweig der Vent Line steht.   8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027710.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027711.jpg)

Schließlich wurde noch das Verbindungsstück zwichen Transfer Line und Vent Line an der rechten Ecke montiert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027712.jpg)

Alles in allem war das LH2-Valve Skid irgendwie schwieriger zu bauen als das LOX-Valve Skid und dadurch eine ziemlich harte Nuss, aber nun ist sie so gut wie geknackt, und ich kann mich ein wenig von diesem Stress erholen.  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 30. Dezember 2012, 21:00:40
So, mit ein wenig Abstand hier noch ein paar Bilder vom LH2-Valve Skid aus etwas anderer Perspektive.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027732.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027733.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027734.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027735.jpg)

Und damit zu dem freien Platz auf der Access Platform rechts vor dem Valve Skid, da steht dieses Monitoring Panel, das zur Prozessüberwachung der Kreisläufe dient.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027736.jpg)
Quelle: NASA

Hier sind die Einzelteile dafür, die vordere Tafel sitzt auf einem Doppelrahmen, für den ich Vierkantprofil 0,5x0,5 mm verwendet habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027737.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027738.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027739.jpg)

Und an dieser Stelle soll es dann stehen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027740.jpg)

Und zur Abwechslung damit nun wieder zu etwas handlicheren Teilen. Da die beiden Valve Skids eine Reihe sehr sensibler Armaturen,Ventile und Sensoren enthalten, braucht man beim Start einen ausreichenden Schutz vor den heißen Abgasen. Dazu dienen die beiden bereits erwähnten Blast Shields, die auf dem nächsten Bild zu sehen sind.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027741.jpg)
Quelle: http://www.retrospaceimages.com (http://www.retrospaceimages.com) (STS-6)

Das sind Abdeckungen aus Stahlblech, die auf einer Reihe von Supports sitzen, die sich gegen die Armierungsstreben an der MLP-Wand abstützen. Das längere Vordach überspannt die beiden Valve Skids und reicht vom LOX-Tunnel bis zum LH2-Tunnel, und das kürzere im Anschluss daran verdeckt das linke Equipment Pallet an der linken Seite.

Und das hier sind die Teile dafür aus dem Paper Kit.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027742.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027743.jpg)

Davon werde ich wohl nur die Blechdächer verwenden.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)   Die Stützen werde ich voraussichtlich aus 2 mm I-Profilen scratchen, so ähnlich wie bei den Access Platforms.

So, und damit neigt sich das alte Jahr nun so langsam aber sicher seinem Ende entgegen.   ???

Ich danke Euch für Euer treues Interesse und die hilfreichen Anregungen und Tipps (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/377.gif)  und wünsche Euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr. 

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027744.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 07. Januar 2013, 21:37:27
Hallo zusammen,

und noch ein gutes "Neues". Ich hoffe, Ihr hattet alle einen guten Start ins neue Jahr und seid wohlauf und weiterhin schön neugierig.  ;)

Nachdem nun alle Feierlichkeiten ein Ende haben und alles Weihnachtliche wieder abgebaut, verstaut bzw. entsorgt ist, soll es auch 2013 mit neuem Elan weiter gehen. Und dieses Jahr ist bekanntlich ein ganz besonderes Jahr, insbesondere  vor dem Hintergrund meines STS-6-Projektes, da wir am 4. April 1983 das 30-jährige Jubiläum der ersten Challenger-Mission (STS-6) feiern können. Und das ist für mich ein besonderer Anreiz, bis dahin zu versuchen, das MLP-2 zum Roll-out startklar zu machen, um danach mit dem Bau des Launch Towers beginnen zu können. Das ist ja zumindest mal ein lohnenswertes Ziel, oder?   :)

Und falls ich es bis dahin evtl. doch nicht ganz schaffen sollte,  :gruebel: folgen dann ja noch zwei weitere Jubiläen mit den Challenger-Missionen STS-7 (18.06.1983)  und STS-8 (30.08.1983), also alles in allem ein reizvolles und historisches Jahr.  8)

Und damit zurück auf meine Baustelle. Die beiden Blast Shields auf der Side 1 sollten ja als nächstes an die Reihe kommen. Und damit wird jetzt unweigerlich einiges der schicken Valve Skid-Details überdacht und somit überschattet und kaum noch zu sehen sein,  :'(  aber was soll's ...   ::)

Ich muss nur aufpassen, dass ich mir nicht ohne Not zuviel verbaue. Da sind nämlich noch insbesondere die Treppen (1, 2) zwischen den Access Platforms AP 1, AP 2 und AP 3, die ich nicht vergessen darf, sowie die ausschwenkbare Treppe (3) von der untersten Plattform AP 2 zum Crawler, die nur während der Transporte des MLP ausgeschwenkt ist, ansonsten aber in die Plattform eingeklappt wird.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027878.jpg)
Quelle: http://www.retrospaceimages.com (http://www.retrospaceimages.com) (STS-6)

Und hier im ausgeklappten Zustand.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027879.jpg)
Quelle: NASA

Deshalb habe ich mir die nötigen Teile schon mal auf die Seite gelegt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027880.jpg)

Zumindest die beiden Treppen 1 und 2 werde ich vor der Montage des großen Blast Shields einbauen, um noch genügend Bewegungsfreiheit zu haben. Die schwenkbare Treppe 3 lässt sich vermutlich am besten von unten einbauen, und die Treppe 4 dürfte keine Probleme bereiten.  ;)

Und damit zu den Blast Shields, hier ist das größere der beiden aus dem Paper Kit, von dem ich nur die Oberseite verwenden werde. Die Supports werde ich aus I-Profil (2,0 mm) scratchen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027881.jpg)

Die Unterseite des Vordaches ist eher etwas spartanisch ausgefallen und sieht nur die 9 Supports vor. Das dürfte bei dem relativ dünnen Stahlblech aber sicherlich eine etwas zu gewagte Konstruktion sein, so völlig ohne jede weitere Stabilisierung. Und in Wirklichkeit sieht das auch etwas anders aus, wie in diesem schon bekannten Bild von unten zu sehen ist. Da sind schon einige Streben eingezogen, die das ganze Vordach versteifen.   ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027882.jpg)
Quelle: NASA

Und die will ich zumindest teilweise andeuten, auch wenn man sie später kaum noch sehen wird.  :lach: Hier sind die ersten Vorbereitungen dazu. Für das Dach nehme ich 0,3 mm Sheet, auf dem ich die Längsstreben zwischen den Supports eingezeichnet habe. Darunter liegen die I-Profile für die Supports. Die bestehen bis auf den vorderen rechten Support alle aus zwei Teilen, nur der erste hat noch eine innere Strebe extra (links).

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027883.jpg)

Der Support an der linken Seite (roter Punkt) des Daches muss etwas länger sein, da er rechts neben der Armierungsstrebe in der Bay 6 (neben dem LH2-Tunnel) direkt auf der MLP-Wand sitzt. Der erste Support des linken Blast Shields sitzt nämlich direkt auf der Armierungsstrebe.  ;D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027845.jpg)
Quelle: NASA

An der Vorderkante des Daches sitzen jeweils flache U-Profile zwischen den Supports, für die ich ein 1,5 mm Profil verwenden werde.

Soweit mal für den Anfang.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Majo2096 am 07. Januar 2013, 23:05:50
Das sieht ja schon super aus.
Da braucht man sicher sehr viel Fingerspitzengefühl so klein wie sie sind.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 08. Januar 2013, 01:56:30
Endlich geht´s weiter!
War schon fast auf Entzug! ;) :D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 08. Januar 2013, 08:36:23
Super, es geht weiter! :)
Und dann kommt jetzt zur Abwechslung auch mal was anderes. ;)
Schön weiter so...!!!!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 08. Januar 2013, 20:35:10
@Majo2096:
Und ich bin heilfroh, dass die Teile nun endlich wieder etwas größer werden nach den Strapazen mit den filigranen Valve Skid-Armaturen, das war auf die Dauer schon echt stressig.  :o  Aber das musste ich durchziehen, (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/BANGHEAD2.jpg) da half auch kein Jammern.

@eumel:
Keine Bange Jörg, drum frei nach Freddie Mercury: The show must go on ...  8)

@inselaner:
Ehrlich gesagt Jörg, für mich ist die Abwechslung auch wie Balsam auf die Seele, und ich bin wirklich happy, dass ich diese mühevolle Durststrecke nun überstanden habe und die Valve Skids auch in etwa so geworden sind, wie ich sie mir vorgestellt habe.  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/yahoo.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 12. Januar 2013, 23:29:37
Und in diesem Sinne soll es auch weiter gehen.  ;)

Als nächstes kamen die Supports für das große Vordach dran. Damit die alle gleich werden, habe ich mir wieder eine kleine Montageschablone mit ein paar seitlichen Anschlägen angefertigt, wodurch die Herstellung erleichtert wird.

Und das ist der äußerste rechte Support mit der Zwischenstütze.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027868.jpg)

Das Verkleben der Teile mit Seku ging so relativ problemlos.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027869.jpg)

Die fertigen Supports wurden ebenfalls mit Seku auf das Vordach aus 0,2 mm Sheet geklebt. Den Revell-Kleber sollte man dafür nicht nehmen, da der das dünne Sheet ansonsten zu sehr anlösen würde. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/schlaumeier.gif)  Man muss nur darauf achten, dass man den Support möglichst schnell an der vorgesehenen Stelle exakt ausrichtet, denn der Seku bindet relativ schnell ab.

Davor liegt schon das Rechteckprofil 1,5x1,0 mm für die Längsstreben zur Versteifung des Daches. Ohne die würde das Dach bei der Montage ansonsten ziemlich instabil und wellig sein.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027870.jpg)

Die Streben wurden an ihren Auflagestellen an den I-Profilen der Supports leicht abgefeilt, damit sie bündig auf dem Sheet sitzen, und schon mal zur Probe eingelegt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027871.jpg)

Mit den eingeklebten Streben ist das Vordach jetzt schon wesentlich stabiler.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027872.jpg)

Den Abschluss an der Vorderkante bilden 1,5 mm U-Profile, die zwischen den Supports sitzen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027873.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027874.jpg)

Nach dem Einkleben ist nun auch die Vorderkante schön stabil und das große Blast Shield damit eigentlich fertig.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027875.jpg)

Wie man in dem folgenden Bild sehen kann, gibt es an der rechten Seite aber noch drei schräge Streben,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027876.jpg)
Quelle: NASA

die zum Abschluss auch noch dran kamen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027877.jpg)

Jetzt fehlt nur noch die Oberseite, die ich aus dem Paper Kit nehme, aber vorher wird die Unterseite noch grau lackiert.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 16. Januar 2013, 22:07:59
Damit sich der Auftrag für die Lackiererei auch lohnt, sollte auch noch das kleine Blast Shield mit dazu kommen.  ;) Der Aufbau erfolgte in analoger Weise, zunächst wieder die Supports aus 2,0 mm I-Profilen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027862.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027863.jpg)

Nach der Montage der Supports wurden die Streben für die Versteifung und die Vorderkante zugeschnitten,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027864.jpg)

und anschließend verklebt. Und damit sind nun beide Blast Shields soweit fertig.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027865.jpg)

Dann habe ich gleich noch ein paar Teile rausgesucht, die ebenfalls grau lackiert werden müssen. Das ist zum einen die Treppe, die von der untersten MLP-Plattform zum Crawler führt, und zum anderen das Geländer für die Einfasssung der Treppenöffnung in der Plattform, damit da auch ja keiner abstürzen kann.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027866.jpg)

Und das ist die fertige Treppe, die aus- und eingeklappt werden kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027867.jpg)

Ist zwar nicht viel, aber der Mensch freut sich.   :D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 17. Januar 2013, 18:49:53
Vor der Übergabe der Blast Shields an die Lackiererei tauchte jetzt doch noch eine Detailfrage auf. Beim Betrachten der Fotos von den Blast Shields war mir schon seit längerer Zeit dieser kleine Rahmen an der vorderen Ecke des größeren Vordaches aufgefallen, dem ich aber bisher keine Beachtung geschenkt habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027856.jpg)
Quelle: NASA

Trotzdem habe ich immer wieder überlegt, was der wohl für einen Zweck zu erfüllen hat. Inzwischen bin ich dahinter gekommen, und deshalb als kleine Abwechslung mal die Frage an Euch: Wozu kann dieses Teil dort wohl gut sein?   :-\

Na, wer hat eine Idee?   8)

Inzwischen habe ich mich mal ans Werk gemacht und mit dem Rahmen angefangen,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027859.jpg)

und ihn auch gleich angebracht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027860.jpg)

Und weil ich gerade dabei war, habe ich die Haltevorrichtung daneben gleich noch ergänzt, an der rechts ein Strahler montiert ist, der in dem ersten Bild aber leider etwas verdeckt ist.  ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027861.jpg)

So, aber jetzt können die beiden Blast Shields dann endgültig in die Lackiererei gehen.   ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 19. Januar 2013, 14:16:08
Hallo Leute,

möglicherweise lässt ja das Interesse nach, oder aber es weiß tatsächlich niemand eine Antwort auf meine Frage nach diesem kleinen Rahmen an der rechten Seite des größeren Blast shields?  :-\

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027855.jpg)
Quelle: NASA

Wie auch immer, dann der Vollständigkeit halber hier die Antwort:

Fotos aus den letzten Jahren zeigen, dass an dieser Stelle bei allen drei MLP's (MLP-1, MLP-2 und MLP-3) eine Kamera auf einem Sockel steht, wie auf diesem Bild vom MLP-3 zu sehen ist.


(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027857.jpg)
Quelle: NASA

Aber das war nicht immer so, sondern erst seit den späteren Shuttle-Missionen. Zu Beginn der Shuttle-Ära war diese Kamera viele Jahre lang hängend auf diesem Rahmen unterhalb des Blast Shields montiert, wie auf diesem Foto am MLP-2 bei der STS-6 Mission zu sehen ist, das ich vor einiger Zeit erhalten habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027858.jpg)
Quelle: www.retrospaceimages.com (http://www.retrospaceimages.com) (STS-6)

So viel dazu!  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Olli am 19. Januar 2013, 17:08:30
Aha... das ist also des Rätsels Lösung... Danke für die Aufklärung. D.h., du wirst da den Rahmen auch noch eine Kamera hängen?

Mangelndes Interesse liegt hier wohl nicht vor - wenn überhaupt pure Ahnungslosigkeit ;)
Ich lese immer wieder mit Begeisterung euere Beiträge hier im Modell-Bereich und freue mich über eure Fortschritte.

Weiter so! :)

Viele Grüße
Olli
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 19. Januar 2013, 20:30:56
Hallo Olli,

danke für Dein Interesse, bleib weiter dran, es wird noch so einiges zu sehen geben.  8)

Und nochmal zur Kamera:

Ja , wie gesagt, ich hatte mich eigentlich schon auf die Kamera aus dem Paper Kit orientiert, die auf dem Ständer steht, und die wäre jetzt noch rechts vor das Monitoring Panel gekommen.

Aber wie es der Zufall  so will, und und meine Neugier stachelt mich da immer wieder an,   ::)  habe ich da ständig noch dran rum überlegt, was es mit diesem Rahmen dort wohl auf sich hat, und habe immer wieder Bilder verglichen. Und dabei konzentriere ich mich ja bekanntlich auf die alten Aufnahmen von der STS-6 Mission. Nur gibt es von der leider nur relativ wenige gute Nahaufnahmen, auf denen man auch Details gut erkennen kann.

Aber seit ich die Pad-Fotos von der STS-6 habe, kann ich dort aufgrund der guten Auflösung relativ viele Details erkennen, die ich bisher nirgendwo so gut gesehen habe. Und dabei habe ich dann auch den Unterschied in der Aufhängung dieser und anderer Kameras erkannt.  ;)

Und deshalb wird da irgendwann auch noch eine hängende Kamera dran kommen.  ::)

Wenn schon, denn schon ...  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Trinitus am 19. Januar 2013, 23:51:25
Also ich verfolge das Projekt hier seit seinem Anfang - und staune Bauklötze...  ;) Ich würde gerne mal das fertige Modell sehen - eines Tages. Da ich überings von Modellbau keine Ahung habe halte ich ich hier mehr oder weniger raus mit Kommentaren und gebe nur hin und wieder meinen Senf dazu...  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 21. Januar 2013, 00:28:28
Dank Dir Trinitus für Dein anhaltendes Interesse. Das fertige MLP und alles drum herum kannst Du auch irgendwann mal sehen, wenn Du solange treu dabei bleiben willst, versprochen. 8)

Gestern habe ich mit der Klapptreppe von der untersten Access Platform zum Crawler weiter gemacht, die Löcher (0,4 mm) für die Drehachse gebohrt,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027850.jpg)

und eine Achse aus Messingdraht eingezogen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027851.jpg)

Und in dieser Öffnung wird sie dann eingebaut.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027852.jpg)

Danach ging die Treppe zusammen mit den Blast Shields und Geländern für die Access Platforms in die Lackiererei. und die Jungs haben auch sofort losgelegt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027853.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027854.jpg)

Morgen können nun die Vordächer installiert werden, damit alles dicht ist von oben auf den Valve Skids.   ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Januar 2013, 19:36:22
Nach der Fertigstellung der Blast Shields erfolgte nun die Anprobe des größeren Vordaches.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027843.jpg)

Und dabei wird schon ziemlich deutlich, dass es nun langsam aber sicher Abschied nehmen heißt von dem schönen Anblick der freiliegenden Pipes und Armaturen auf den beiden Valve Skids, an den ich mich schon richtig gewöhnt hatte.   :'(  Bei Kunstlicht fällt das natürlich besonders auf, was auf diesem Bild deutlich zu sehen ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027844.jpg)

Für das linke Vordach mussten noch Stege zwischen den Armierungsstreben eingeklebt werden, denn ansonsten gäbe es ja offene Spalten an der Hinterkante.  ::)

Bei der Anprobe ist mir aber noch eine Altlast aufgefallen, die noch aus der Zeit der Herstellung der Access Platforms stammt. Damals hatte ich zwar die große Treppe von der Access Platform AP 1 zum MLP-Oberdeck wegrationalisieren müssen, weil es die am MLP-2 bei der STS-6-Mission ja noch nicht gab. Aber über den Hilfsrahmen für den Ständer der Monitoring-Kamera des LOX-Valve Skids habe ich mir damals natürlich noch keine Gedanken gemacht, weil die auf allen meinen damaligen Fotos zu sehen war, so wie hier.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027845.jpg)
Quelle: NASA

Und da ja die auf das LH2-Valve Skid gerichtete Kamera nicht auf einem Ständer steht, sondern an der rechten Seite des großen Vordaches hängt, habe ich mir daraufhin diese Stelle auf dem MLP-2-Foto von der STS-6 näher angeschaut, und dreimal dürft Ihr raten ...  :o

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027846.jpg)
Quelle: http://www.retrospaceimages.com (http://www.retrospaceimages.com) (STS-6)

Die dortige Kamera stand auch nicht auf einem Ständer, sondern hing unter dem kleinen Vordach und zeigte damals auf das linke Equipment Pallet. Und demzufolge gab es dort auch keinen Ständer. Also muss ich den Hilfsrahmen an meiner Plattform wohl oder übel noch entfernen, hoffentlich ohne größeren Flurschaden anzurichten. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

Aber ehe der Dremel zum Einsatz kommt und die Blast Shields endgültig an ihren Platz kommen, zum Abschied hier nochmal einige letzte Blicke auf die noch offenen Plattformen auf der Side 1.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027847.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027848.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027849.jpg)

Und damit Tschüss und bis bald.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 22. Januar 2013, 22:09:32
Eigentlich doch zu schade, dass du jetzt den Blick auf die großartigen Valve Skids verbauen musst  :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: HausD am 22. Januar 2013, 22:36:15
Jou!
Die Mauer Das Dach muss weg (-nehmbar werden !)

Gruß, HausD (auch ohne ACH)

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Januar 2013, 22:56:01
@smn:
Hallo Simon, so ist das mit den under cover Sachen, von Deinem herrlichen Cockpit wird später leider noch weniger zu sehen sein. Ist schon irgendwie schade.  ???

@HausD:
Dann schon eher zum Hochklappen, oder aber mit Beleuchtung ...  :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 23. Januar 2013, 01:21:09
Manfred, das ist ganz großartig geworden! :D

Das mit den Blast Shields ist schon ok. - so ist nun mal das Original.
Betrachter des fertigen Modells werden später in die Knie gehen, um das filigrane Leitungsnetzwerk darunter zu bewundern. 8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 23. Januar 2013, 08:00:20
Hallo Jörg,

hab Dank für Deine lobenden Worte, ich bin auch voll und ganz zufrieden mit den Skids.  :D  Hinterher denkt man ohnehin nicht mehr an die vielen Mühen dieser Friemelei, sondern freut sich nur noch am wirklich tollen Anblick.  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Trinitus am 23. Januar 2013, 08:44:33
Das sieht wirklich klasse aus - erst Recht, wenn man weiß wie viel Arbeit da drin steckt. Da ich davon ausgehe dass der Rest des Projektes wohl ähnlich Detailverliebt daherkommen wird, freu ich mich schon auf die kommenden Jahre in denen wir die Baufortschritte verfogen können...  :D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 23. Januar 2013, 09:30:34
Tja, jetzt ist es wohl soweit...  Abschied von der freien Sicht.
Aber das heißt ja nicht, dass nachher weniger Details zu sehen sind. Da kommt schon noch was im freien Sichtfeld, so wie ich Dich mittlerweile kenne....
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 23. Januar 2013, 15:04:11
@Trinitus:
Tja, gut Ding braucht halt Weile, und deshalb das ist nicht ganz ausgeschlossen ...  8)

@inselaner:
Das ist nun mal so, aber damit kann ich leben, drum schau'n mer mal, was einen noch so alles erwartet ...  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 28. Januar 2013, 23:00:43
Und nun kommt endgültig der "Deckel" drauf, aber die Sachen darunter sind schon noch zu sehen, man muss halt nur eine andere Perstektive wählen.  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027936.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027937.jpg)

Und inzwischen ist das kleinere Blast Shield auch fertig und konnte montiert werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027938.jpg)

Jetzt habe ich noch die im Paper Kit nur angedeuteten Blechstreifen über den Plattenstößen verklebt, und damit sind die Blast Shields nun fast komplett.  ;D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027939.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027940.jpg)

Jetzt fehlen unter dem großen Vordach noch die drei Pipe Hangars, die der LH2-Transfer Line, die zum LH2-Tunnel führt, den richtigen Halt geben.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027941.jpg)
Quelle: www.retrospaceimages.com (http://www.retrospaceimages.com) (STS-6)

Die kommen dann als nächstes dran.  8)

Nun habe ich noch die Treppe zum Crawler eingebaut, und zwar von der zugänglichsten Stelle, von unten.  ???

Das ist der eingeklappte Zustand,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027942.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027943.jpg)

und so ist sie ausgeklappt, jetzt fehlt nur noch das Geländer davor.   ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027944.jpg)

Soweit für heute.   ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Helix am 28. Januar 2013, 23:09:08
Können denn bei dem Aufwand die Baukosten auch im Maßstab gehalten werden? ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 29. Januar 2013, 08:31:05
Der Manni kauft in China ein. Da geht das. :D

Sehr schön auch mit der beweglichen Treppe!!! Willst Du den Crawler später dann auch bauen? Aus Papier?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 29. Januar 2013, 08:58:30
@Helix:
Ohne Fleiß kein Preis, sagte das Eichhörnchen und ernährt sich seither mühsam ...  8)

Hallo Jörg,

was meinst Du denn, wozu ich die Treppe ansonsten baue?  ;D

Aber Spaß beiseite, ich habe eigentlich schon vor, den Crawler auch noch zu bauen und habe David Maiers Paper Kit schon als Vorlage auf der Seite liegen. Aber vielleicht bringt ja der Mischa (cyana) inzwischen auch noch einen Crawler in 1:160 raus, das wär's dann ...  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 31. Januar 2013, 01:06:12
Gerade rede ich noch von Spaß, aber das sollte sich schnell ändern ...  ::)

Bei solchen kombinierten Kit/Scratch-Projekten wie diesem sollte man sich nicht zu sicher sein, dass immer alles glatt läuft und nichts dazwischen kommt. Denn erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt ...   :-[

Und prompt hat das Schicksal wieder zugeschlagen. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)

Nachdem nun die beiden Blast Shields montiert waren, habe ich mich schon mal mit den LOX/LH2-Transducer Panels beschäftigt. Das sind diese Schalttafeln zur Steuerung und Regelung von Prozessgrößen der LOX- und LH2-Kreisläufe, die auf der Side 1 immer nur von hinten zu sehen sind, logisch, weil sie von der Rückseite her bedient werden.   ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028093.jpg)
Quelle: NASA

Die Panel sind zwischen Streben aus T-Profilen montiert, die zwischen der Access Platform 1 und beiden Blast Shields (LOX-Transducer Panel) bzw. zwischen den Access Platforms 2 und 3 (LH2-Transducer Panel) sitzen und senkrecht stehen. Demzufolge müssen diese Panel mit den Blast Shields fluchten, und damit zum Problem, was ich plötzlich bekommen habe.  :(

Bei der Überprüfung dieser Fluchtung musste ich leider feststellen, dass die Access Platform unter dem größeren Blast Shield zu weit nach vorn herausragt. Das sind zwar nur ca. 2 mm, aber damit würden die T-Profile der Haltestreben nicht senkrecht sondern schräg stehen. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

Was nun, sprach Zeus ...  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/nixweiss.gif)  Alles so lassen und damit schräge Streben in Kauf nehmen, oder aber in den sauren Apfel beißen und die Access Platform entsprechend verkürzen?   :'(  :'(  :'(

Nun, wer mich kennt, ahnt vielleicht, wie ich mich entschieden habe.  :gruebel: Und da ich mich mit solchen Halbheiten nicht zufrieden gebe, habe ich mich für den Schnitt in die Oberlippe entschieden,  :stupid: und werde mich da wohl oder übel durchbeißen müssen.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/wall.gif) (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/wall.gif) (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/wall.gif)

Nachdem ich mich zu dieser Not-OP entschlossen hatte, habe ich zunächst mal den überflüssigen Hilfsrahmen für die Kamera mit der Dremel-Trennscheibe gekappt und anschließend vorsichtig das vordere Messing-Winkelprofil entfernt, was noch relativ leicht ging, da es an den Plattformstreben mit Seku verklebt war.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028094.jpg)

Aber jetzt kam der schwierigere Teil der Übung, da nun zusätzlich noch ca. 1,5 mm weg mussten, wie man hier sehen kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028095.jpg)

Und deshalb musste dann auch das PE-Gitter daran glauben, wovor ich zunächst schon ziemlichen Bammel hatte.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)

Da ich kein Risiko eingehen wollte, hab ich den Dremel beiseite gelegt, womöglich wäre mir bei der Aktion das ganze Gitter mit samt dem Valve Skid um die Ohren geflogen ... (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)
Deshalb habe ich zur Nagelschere gegriffen und unter der Lupe vorsichtig eine Maschenreihe Steg für Steg weggeschnitten,   

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028096.jpg)

was man hier erkennen kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028097.jpg)

Danach habe ich mit dem Dremel die Stege gekürzt, womit die Operation fast beendet war, und der Patient lebt sogar noch.  ;D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028098.jpg)

Nun konnte auch das Messing-Winkelprofil wieder angeklebt weden, und damit war der Fall behoben, Gott sei Dank. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/377.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028099.jpg)

Und um wieder auf andere Gedanken zu kommen, habe ich dann noch mit dem Geländer vor der Falltreppe und der vorderen Treppe von der Access Platform AP 2 zur AP 3 weiter gemacht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028100.jpg)

Damit aber genug für heute. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 07. Februar 2013, 17:31:24
Die Treppenbauer haben weiter gemacht und auf den Access Platforms Maß genommen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028101.jpg)

Danach gingen die Treppen zur Anprobe,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028102.jpg)

und anschließend gleich in die Lackierung, zusammen mit dem Geländer und einigen Profilen für die Pipe Hangars und Transducer Panels.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028103.jpg)

Als nächstes habe ich mir die drei Transducer Panel vorgenommen, die ich ja schon im Originalbild gezeigt hatte. Hier ist das erste Panel, das zwischen den beiden Access Platforms 2 und 3 sitzt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028104.jpg)

Aus dem Paper Kit nehme ich nur die Frontplatte, die auf eine Sheet-Unterlage von 0,2 mm kommt. Für die seitlichen Streben habe ich T-Profil 1,5 mm verwendet, und für die Leitungen 0,25 mm Stahldraht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028105.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028106.jpg)

Die anderen beiden Panel sitzen zwischen der Access Platform 1 und den beiden Blast Shields und wurden genauso aufgebaut.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028107.jpg)

Und hier sind alle drei Panel bereits fertig und lackiert. Das erste bekam noch eine andere Frontplatte, da es diese schwarzen Kabel rechts vor der Platte beim MLP-2 bei der STS-6 (s. o. grüne Pfeilspitze) nicht gab. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif) Die Vorlage aus dem Paper Kit stammt dagegen vom MLP-2 bei den letzten Missionen, wo diese Kabel tatsächlich zu sehen sind.  ::)  Die Dosen habe ich aus 0,5 mm Rundprofil angedeutet.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028108.jpg)

Vor dem Einbau des Panels wurden dann aber erst noch die hintere Treppe und das Geländer vor der Falltreppe eingebaut, und erst danach das Panel selbst,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028109.jpg)

sowie das Geländer links daneben.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028110.jpg)

Zum Abschluss kam noch die vordere Treppe zwischen den beiden Plattformen dran.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028111.jpg)

Von dort aus geht es nun mit Geländer weiter, das ich schon mal anprobiert habe,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028112.jpg)

und danach folgen dann die beiden übereinander liegenden Transducer Panel.   ;)

Tja, das war alles in allem wieder eine ziemliche Friemelei, ist ja nun aber auch geschafft.  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: marten am 09. Februar 2013, 00:10:49
Sehr schöne Fortschritte, nur weiter so  :) *thumbsup*
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 11. Februar 2013, 21:16:42
Danke, ich werde mir Mühe geben.  ;)

Und weiter geht's zum Rosenmontag.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/irre.gif)

Ehe ich nun die Geländer und dazwischen die beiden übereinander liegenden Transducer Panel anbringen kann, müssen aber erst noch die drei Pipe Hangars für die Transfer Line unter dem großen Blast Shield montiert werden,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027941.jpg)

wofür ich auf dem engen Raum maximale Bewegungsfreiheit brauche. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif) Das wird vermutlich ohnehin 'ne ziemlich windige Angelegenheit, zumal ich ja die Pipe Hangars irgendwie um die Transfer Line drumherum bauen muss, was aus dem nächsten Bild ersichtlich wird.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028146.jpg)
Quelle: T. McClellan (ARC Forums)

Die Hangars sind nämlich geschlossene Rahmenkonstruktionen aus U-Profilen, weshalb man sich reiflich überlegen muss, wie sich die Montage am besten ausführen lässt.   ::)

Zunächst musste ich mir wieder, wie immer, die Abmessungen der Einzelteile ermitteln, und schon das ist nicht so einfach und dauert seine Zeit. Hier ist mal mein erster Versuch dazu mit dem unteren langen U-Profil (1,2 mm) und der vorderen schrägen Stützstrebe aus dem Paper Kit.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028147.jpg)

Dann habe ich mir die anderen Einzelteile zugeschnitten und mal provisorisch zu einem Muster hingelegt. Das sind  alles U-Profile, unten herum 1,2 mm, die beiden oberen 1,5 mm.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028148.jpg)

Nach reiflicher Überlegung habe ich mich entschieden, den unteren tragenden Teil als eine Baugruppe zu verkleben und anschließend so zwischen Vordach und Rückwand zu befestigen,   :-\  und die beiden oberen Seitenstreben und die obere Lagerschale erst danach anzubringen, sofern mir das dann noch gelingen sollte.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif) Und zum Schluss kommt dann jeweils noch die schräge vordere Stützstrebe dran, also alles in allem schon irgendwie abenteuerlich, oder?   :o

Und dann habe ich einfach mal mit der ersten unteren Baugruppe (rechts) angefangen und danach alle übrigen Teile zugeschnitten.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028149.jpg)

Und mit diesem Hangar-Unterteil habe ich die erste Anprobe gemacht und dazu das MLP wieder auf die Rückseite gestellt - aber bitte äußerste Vorsicht dabei, denn Umkippen muss unbedingt vermieden werden!!!  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif) 

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028150.jpg)

Soweit so gut, man muss sich nur schon beim Einfädeln des Unterteils einige Mühe geben, und das dann erst noch beim Einkleben!!! Deshalb bin ich noch am Überlegen, womit ich das Teil am besten einklebe.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)  Mit Seku ist das immer so eine heikle Sache, da muss man sich sehr sputen und möglichst gleich den ersten Versuch an der richtigen Stelle hinbekommen. Und prompt ist mir das Teil bereits bei der Anprobe schon mal aus der Pinzette gerutscht und zwischen die Armaturen gefallen, das kann also heiter werden ... (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

Hier sind nun die drei Unterteile, die aber vor dem Einbau erst noch einmal lackiert werden müssen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028151.jpg)

Drum wurde vor dem scharfen Start der Montage schnell nochmal eine Anprobe geübt.  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028152.jpg)

Ich bin jedenfalls schon gespannt, wie die Nummer ausgehen wird ...   ::)

Deshalb drückt bitte vorsichtshalber schon mal alle Daumen.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 13. Februar 2013, 13:25:03
So, ehe es nun mit der Nagelprobe bei den Pipe Hangars weiter geht, hier nochmal zu einem Farben-Problem, das mich beschäftigt.

Beim MLP-2 bei der STS-6 gab es an der rechten Ecke diese zwei weinroten (?) Pipes, für die ich jetzt die Farbe mischen wollte. Das ist vermutlich in etwa der gleiche Farbton wie auf den SSME-Abdeckungen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028192.jpg)
Quelle: http://www.retrospaceimages.com (http://www.retrospaceimages.com) (STS-6)

Hier nochmal etwas größer:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028193.jpg)

Und hier habe ich mal ein paar Farbproben zur Auswahl:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028194.jpg)

Nr. 1: Ziegelrot (Revell Aqua Color 36137)

Nr. 2: Karminrot (Revell Aqua Color 36136)

Nr. 3: Mischung 1:1 (Nr. 1:Nr. 2)

Nr. 4: Mischung 1:2 (Nr. 1:Nr. 2)

Nr. 5: Gory Red (Vallejo 72011)

Ich habe zumindest eine klare Tendenz, aber was meint Ihr dazu?  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: fl67 am 13. Februar 2013, 13:34:23
Sieht auf den Fotos eher rostrot aus - bräunlicher als deine Farbproben.

Frank
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Blondi am 13. Februar 2013, 14:25:56
Nr. 2, aber etwas dunkler ...

Werner
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Trinitus am 13. Februar 2013, 15:24:54
Nr. 3 vieleicht...

Gruß Frank
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 13. Februar 2013, 16:40:58
+1 für Nr. 3  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: muzker am 13. Februar 2013, 17:08:41
ich muss fl67 zustimmen ... aber ansonsten ist die 3 die beste ;-)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 13. Februar 2013, 18:55:19
Diese Rohre sind vermutlich nur verrostet.
Im direkten Sonnenlicht wirken sie etwas heller.
Vermutlich wird Dein Modell später nicht im Sonnenlicht stehen.
Deshalb tendiere ich mehr zu Nr. 4.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 13. Februar 2013, 19:57:52
@all:

Hallo Freunde,

und vielen Dank für Eure Meinung und Tipps.

Tja mit den Farben auf den Fotos ist das schon so eine heikle Sache, und dann spielen ja auch immer noch die Lichtverhältnisse mit rein.  ::)

Mittlerweile habe ich nun schon etliche ältere und auch neuere Fotos ausgewertet und verglichen, und von daher erscheint mir der Farbton immer eher weinrot als rostrot oder gar -braun zu sein.   8)

Deshalb hier noch eine Zugabe durch zwei weitere Fotos, die aus der "Neuzeit" stammen. Und zwar ist das "mein" MLP-2 während der letzten Missionen bzw. nach Abschluss des NASA-Programms.

Bei der STS-6 war diese Leitung von der rechten bis zur linken Ecke der Side 1 durchgehend "weinrot" lackiert, auch unter den Blast Shields (!!!), und meines Erachtens eideutig kein Rost, Jörg.  ???

Dafür spricht, dass diese Leitung dann später und bis zu den letzten Missionen grau lackiert war und an einigen Stellen nur noch diese Markierungen in der gleichen Farbe hatte. Und ich nehme mal an, dass die verwendeten Farben über die Jahre in etwa beibehalten wurden, vermutlich als eine bestimmte Mediumkennung, evtl. für gasförmigen Wasserstoff (?).

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028190.jpg)
Quelle: http://www.capcomespace.net (http://www.capcomespace.net)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028191.jpg)
Quelle: T. McClellan (ARC Forums)

Deshalb würde ich schon eher zu Nr. 4 bzw. 5 tendieren, die ja sehr ähnlich sind, wie immer man auch zu diesem Farbton sagen mag.   8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: HausD am 13. Februar 2013, 20:27:35
Kennzeichnungsfarben für Rohrleitungen
Nach DIN 2403 müssen Rohrleitungen auf den Durchflussstoff hin farblich gekennzeichnet sein

Laugen (Ätznatron, Ammoniak - NH3, Kali, Natron, Soda, Waschlauge)   ████████████

So ein "weinrot" würde also bei einer Havarie auf eine Lauge hinweisen.

Gruß, HausD
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 13. Februar 2013, 20:31:59
Hält die NASA sich an DIN-Normen?  :o
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: HausD am 13. Februar 2013, 20:40:05
Gino847 wird schon wissen, wie er die Info weiter verarbeiten muss.

Gruß, HausD
PS: Auch in den U S A gibt es ein Normensystem - des American National Standards Institute - ANSI
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: smn am 13. Februar 2013, 20:42:11
Das ist mir durchaus bewusst.  :)

Abgesehen davon war das eine durchaus ernstgemeinte Frage - schließlich werden DIN-Normen nicht nur in Deutschland berücksichtigt.
Offenbar kam das falsch rüber …
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: fl67 am 13. Februar 2013, 20:50:50
PS: Auch in den U S A gibt es ein Normensystem - des American National Standards Institute - ANSI

...oder die Normen der International Standardization Organization ISO, z.B. "Kennzeichnung von Rohrleitungen in Luft- und Raumfahrt gemäss Norm NF ISO 12":
http://www.ses-sterling.com/pages/d_section_b/b03/b03_01.pdf (http://www.ses-sterling.com/pages/d_section_b/b03/b03_01.pdf)
 :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: HausD am 13. Februar 2013, 22:40:55
U S A Normen
Abgesehen davon war das eine durchaus ernstgemeinte Frage ...
Dann auch eine ernsthafte Antwort:

ANSI USA              http://www.ansi.org (http://www.ansi.org)          Nationales Mitglied der ISO
                             (deutliches Exportinteresse)
ASME USA             http://www.asme.org/ (http://www.asme.org/) 
API USA                http://api-ec.api.org/ (http://api-ec.api.org/) 
MIL                       (herausgegeben vom Department of Defence  oft im Raketenbau vertreten)
                            link closed

Gruß, HausD
(aber auf dem Laufenden bin ich nicht mehr  :) )
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 13. Februar 2013, 23:45:30
Kennzeichnungsfarben für Rohrleitungen
Nach DIN 2403 müssen Rohrleitungen auf den Durchflussstoff hin farblich gekennzeichnet sein

Laugen (Ätznatron, Ammoniak - NH3, Kali, Natron, Soda, Waschlauge)   ████████████

So ein "weinrot" würde also bei einer Havarie auf eine Lauge hinweisen.

Gruß, HausD
Danke für den Tipp, muss mir die DIN wohl mal anschauen, aber diese Farbe geht für mich eher in Richtung Lila.  :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 17. Februar 2013, 10:29:30
Hallo zusammen,

nach diesem Mal-Diskurs werde ich wohl doch eher einen der letzten beiden Farbtöne wählen, die ja sehr ähnlich sind.  8)

Und nach dem Trockentraining beim Anprobieren der fertigen Pipe Hangars wurde es nun Ernst mit der Montage.  ::) 

Dazu habe ich mir überlegt, dass es wohl einfacher ist, die Hangars zunächst noch ohne Kleber um die Transfer Line herum einzufädeln und auf dem langen unteren U-Profil an der Rückwand, ein paar Millimeter neben der eigentlichen Montagestelle, abzustellen und mir diese Punkte zu markieren.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028182.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028183.jpg)

Vor der Montage habe ich die Pipe Hangars dann nochmals lackiert, und dann ging's los. Zuerst habe ich den Seku mit einem dünnen Draht auf die markierten Montagestellen an der Rückwand und unter dem Vordach getupft und anschließend den Pipe Hangar mit der Pinzette an die endgültige Stelle gerückt und seinen Sitz kurzzeitig bis zum Abbinden des Klebers fixiert. Und das ging dann doch wider Erwarten relativ gut über die Bühne.  ;)  Anders herum, gleich mit dem Kleber am Hangar, wäre es vermutlich nicht so glatt gegangen.   ::)

Und da hängen nun die ersten beiden Hangars, der zweite noch ohne die obereren U-Profile,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028184.jpg)

und hier komplett mit den U-Profilen und den oberen Lagerschalen, deren Anbringung doch noch etwas stressig war.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028185.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028186.jpg)

Nun wurden noch die schrägen Stützstreben angebracht, und damit war es dann endlich geschafft.  ;D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028187.jpg)

Und jetzt konnte es auch mit dem Geländer und dem doppelten Transducer Panel weiter gehen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028188.jpg)

Und inzwischen ist die Treppe zur Access Platform AP 4 auch schon montiert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028189.jpg)

Bis demnächst dann.   :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 17. Februar 2013, 22:41:43
Nachdem nun die Transducer Panels installiert sind, konnten heute dann gleich noch einige Geländer auf der Access Platform AP 1 angebracht werden.  ;)

Begonnen habe ich an der linken Ecke der Plattform.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028178.jpg)

Unmittelbar links daneben wird dann später noch einer der schon fertigen Ladder cages montiert, das sind die Leitern mit dem Schutzkorb darum.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020565.jpg)

Damit nun zu den beiden mittleren Plattformen AP 2 und AP 3.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028179.jpg)

Wie man auf diesem Bild sehen kann, könnte es dann rechts neben dem Transducer Panel auf der unteren Plattform AP 2 weiter gehen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028180.jpg)

Ehe das Geländer auf der oberen Plattform AP 3 dran kommen kann, muss an der linken Ecke noch der Emergency shower mit dem Eye wash installiert werden. Das ist eine Notfall-Dusche für Unfälle des MLP-Personals mit irgendwelchen Flüssigkeiten oder Chemikalien, die schnelle Hilfe brauchen.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/schlaumeier.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028181.jpg)
Quelle: NASA

Das kommt dann als nächstes mit dran.  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: HausD am 18. Februar 2013, 06:10:55
Hallo gino847,
mit der Notdusche und der Augendusche bestätigt sich für mich, dass es am AP auch "gefährliche", in Rohrleitungen befindliche Medien gibt.
So wie ich dich kennen (durch deine Beiträge) gelernt habe, kriegst du das auch noch raus.

Immer wieder hocherfreut, HausD
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: KSC am 18. Februar 2013, 08:15:36
Hier ein Bild davon:
http://www.flickr.com/photos/steve-umms/424855269/# (http://www.flickr.com/photos/steve-umms/424855269/#)

Diese Duschen waren für die SCAPE Operations und das Cryo Loading vorgesehen. Nach Ende der Betankung mit den Hypergolen Treibstoffen war mindestens 1 Minute Duschen (in den Schutzanzügen) vorgeschrieben.
Wer beim betanken Treibstoff oder Oxidator Dämpfen ausgesetzt war, musste mindestens 5 Minuten duschen, inklusive allen Equipments.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: HausD am 18. Februar 2013, 13:59:42
Danke KSC,
und Gruß, HausD
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 18. Februar 2013, 15:54:07
Danke KSC für das tolle Foto,  8)  das muss irgendwo auf dem Pad sein, vermutlich auf der FSS. Wahrscheinlich gibt es einige dieser Notfall-Duschen auf dem Pad, außer der auf der MLP, die ich jetzt gerade baue.

Damit hast Du die Frage von HausD auch schon beantwortet. Die Betankung des Shuttle stacks mit all den erforderlichen Treibstoffen war offenbar wirklich keine so ungefährliche Angelegenheit. Das sind u.a. sehr aggressive Medien, mit denen man lieber nicht in Berührung komen sollte.  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

Habe natürlich auch ein wenig nach dem Emergency shower recherchiert und bin dabei auf einen Unfall während der Vorbereitung der Mission STS-51 L gestoßen, die ja bekanntlich mit der tragischen Challenger-Katastrophe endete.

Dabei war ein Lockheed-Techniker bei der Auswechselung eines Temperatursensors an einer Treibstoffleitung am Pad 39A mit gasförmigem und flüssigem Treibstoff (Hydrazine) für die Steuertriebwerke des Shuttles in Berührung gekommen und hatte Verbrennungen 1. und 2. Grades am linken Arm und im Gesicht davon getragen.  :o  Nach dem Unfall wurde er sofort zu einer Dusche auf dem Pad gebracht und mit Wasser abgesprüht, um den Treibstoff zu entfernen, und danach ging's in die KSC-Klinik.

Soviel zum Thema Sicherheit am Pad, sowie Emergency shower und Eye wash am MLP.  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: KSC am 18. Februar 2013, 18:03:46
Ja, die Arbeit am Pad war wirklich nicht ganz ungefährlich.
Weniger spektakulär, aber ebenso gefährlich, hab ich es  zweimal mitbekommen, dass Arbeiter von herunterfallendem Werkzeug getroffen wurden,  zum Glück beide Male ohne größeren Verletzungen.
Ganz schlimm war ein Unfall vor dem ersten Start 1981, der sich nach einem Countdown Demonstration Test ereignet hat.
Man hatte das Aft Compartment, wie während des Countdown üblich,  mit Stickstoff geflutet. Diese Stickstoff Atmosphäre wurde nach dem Contdown  beibehalten, weil man ein mögliches Leck vermutet hat. Von dieser Abweichung von den Standartprozeduren wussten 6 Pad Techniker nichts, sie haben das Aft Compartment geöffnet, die ersten die rein gegangen sind haben sofort das Bewusstsein verloren. Die anderen wollten ihre Kollegen retten und wurden dabei ebenfalls bewusstlos.
Drei der Techniker sind infolge des Unfalls gestorben.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 20. Februar 2013, 20:13:16
Und damit auf der MLP nichts passieren kann, nun konkret zum Emergency shower.

Das ist auch wieder so ein filigranes Teil, das einen ganz schön aufhält.  ::)
Im Paper Kit ist das leider wieder so ein typisches undurchsichtiges Teil AP 3H, wie hier zu sehen ist, das ich lieber weglassen und dafür scratchen werde. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028199.jpg)

Für den äußeren Rahmen habe ich T-Profil 1,5 mm verwendet, für die beiden Querstreben Messing-Winkelprofil 1,0 mm, und für die Diagonalstreben Vierkantprofil 0,5x0,5 mm.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028200.jpg)

Und in ähnlicher Weise ging es mit dem Oberteil weiter.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028201.jpg)

Mit den Streben für den hinteren kleinen Rahmen konnte das Teil dann schon mal zwischen Plattform und Vordach anprobiert werden,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028202.jpg)

was auch schon ganz gut passte.  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028203.jpg)

Und schließlich kamen noch die restlichen Streben hinzu.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028204.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028205.jpg)

Jetzt kann das Teil nochmal lackiert werden, und danach kann dann die weiße Sprenkler-Leitung angepasst und installiert werden. Dazu muss ich wahrscheinlich die Zuleitung von der MLP-Wand und die gebogene Rohrleitung hinter dem Rahmen separat anfertigen und befestigen, da die durch den Rahmen hindurch geht.  :-\   

Von der Steigleitung geht dann noch ein Abzweig nach rechts zum Eye wash, der am Geländer montiert ist. Für die Schale muss ich mir noch was einfallen lassen, nachdem ich im Schmuckladen diesmal leider nichts passendes gefunden habe, aber ich habe schon eine Idee.   8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. Februar 2013, 23:48:04
Deshalb heute gleich erst mal zum Eye wash, das ist die Augen-Dusche aus Edelstahl rechts neben dem Emergency shower, die man auf diesem Foto schön sehen kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028222.jpg)
Quelle: NASA

Ich habe dazu von einem 3,0 mm Kunststoff-Rohr einen kleinen Ring abgetrennt, der unten mit einem 1,8 mm Rundprofil verschlossen wurde. Auf der Rückseite des Rahmens der Notdusche sind bereits kleine Halterungen für die Sprenkler-Leitung aufgeklebt,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028223.jpg)

die ich aus 0,6 mm Rundprofil gebogen habe. Daneben liegt die kleine Augendusche.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028224.jpg)

Nebenbei habe ich schon mit dem GO2-Monitoring Panel angefangen, das auf der Access Platform AP 1 links neben dem doppelten Transducer Panel steht und ähnlich aussieht wie das GH2-Monitoring Panel beim LH2-Valve Skid.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028225.jpg)
Quelle: J. Patterson (NASASpaceFlight.com)

Der Rahmen ist wieder aus Vierkant-Profil 0,5x0,5 mm, die Frontplatte ist ähnlich der am anderen Panel.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028226.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028227.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028228.jpg)

Und dort steht das Panel nun an seinem Platz.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028229.jpg)

Nun wurde die Sprinkler-Leitung weiter strukturiert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028230.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028231.jpg)

Als nächstes kam die Zuleitung aus 0,6 mm Rundprofil dazu,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028232.jpg)

die durch den Rahmen durchgeführt werden muss.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028233.jpg)

Und mit dem Bogen und der gekürzten Länge der Zuleitung passte dann auch die Anprobe ganz ordentlich.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028234.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028235.jpg)

Der untere Teil der Zuleitung wird nun noch grau lackiert, und von dort geht's dann morgen mit dem Abzweig zum Eye wash weiter. (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028258.gif)

Das waren wieder nur ein paar kleine Ausrüstungsdetails, die das Bild weiter abrunden, ansonsten aber ganz schön aufgehalten haben. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: websquid am 25. Februar 2013, 15:34:59
Hab ich dir schonmal gesagt, dass du vollkommen bescheuert bist?  ;D

Find ich gut :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 25. Februar 2013, 20:36:57
Ich kann mich irgendwie an eine ähnliche Schmeichelei von Dir erinnern, wenn ich mich nicht irre?  :-\  Aber wenn's Dir gefällt, ist ja gut.  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 27. Februar 2013, 17:16:12
Nachdem die Zuleitung lackiert ist, konnte der Emergency shower nun auch fest installiert werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028249.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028250.jpg)

Und schon geht's mit dem kleinen Eye wash weiter, der auch eine Zuleitung bekam,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028251.jpg)

die durch das Geländer geht und an die Zuleitung der Notfall-Dusche angepasst wurde.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028252.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028253.jpg)

Vor dem Anschluss der Augendusche habe ich aber erst noch das Geländer angeklebt,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028254.jpg)

und anschließend die Augendusche installiert. Damit wären die Sicherheitsvorschriften auf der Side 1 nun auch erfüllt. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028255.jpg)

Hinter dem Geländer folgt dann eine Leiter, die von der unteren Plattform AP 2 zur oberen Plattform AP 3 führt und am oberen Teil einen Schutzkorb hat,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028256.jpg)

wie auf diesem Bild zu sehen ist. Und damit wäre nun nach langer Zeit wieder mal ein Ladder Cage an der Reihe, der aber zum Glück nicht so groß ist, wie der an der Ecke rechts daneben.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028257.jpg)
Quelle: NASA

Soweit mal wieder für heute.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 03. März 2013, 20:02:14
Und damit nun zu dem Ladder Cage von der Access Platform AP 2 zur AP 3. Für die Herstellung habe ich wieder auf meine bewährte Methode zurück gegriffen. Den Kern für das Wickeln des Korbes hatte ich ja wohlweislich aufgehoben.  8)

Zunächst wurden aus Evergreen Strips 0,25x0,5 mm wieder Ringe unter Heißluft gewickelt und Streben zugeschnitten, diesmal aber nur fünf anstatt sieben, da der Durchgang zur Plattform freibleibt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028282.jpg)

Die Streben und die Leiter wurden dann auf Tape-Streifen gelegt und zusammen um den Kern gewickelt und so fixiert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028283.jpg)

Diesmal werden zum Glück nur zwei Ringe benötigt, da der Korb nur so hoch ist wie das Geländer.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028284.jpg)

Die Ringe wurden wieder mit Seku geklebt, damit ihr Sitz gleich fixiert ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028285.jpg)

Und nach dem Abscheiden der überstehenden Teile war der kleine Korb schon fast fertig und wurde nur noch an der Durchgangsstelle ausgespart. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028286.jpg)

Nach dem Kürzen der Leiter auf die endgültige Länge konnte der Leiterkorb lackiert werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028287.jpg)

Anschließend erfolgte die Montage des Korbes sowie des Geländers davor und dahinter. Inzwischen war auch das Geländer auf der Access Platform AP 4 montiert worden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028288.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028289.jpg)

Zum Schluss wurden noch die letzten Teile des Geländers vor der Treppe angebracht,
 
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028290.jpg)

womit das Geländer auf der Side 1 nunmehr endlich komplett ist.  ;D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028291.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028292.jpg)

Die beiden großen Ladder Cages an den Ecken der Side 1 werde ich vorerst noch nicht anbringen, da diese zerbrechlichen Gebilde beim weiteren Hantieren mit dem MLP-Körper vermutlich nur hinderlich wären und zu Bruch gehen könnten, was sehr schade wäre.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: McFire am 06. März 2013, 16:58:59
Wahnsinn !!! Das Teil kannst Du doch glatt für einen "historischen" SF-Film als Äkschen-Modell anbieten !
Thema "Wie Aliens damals versuchten, die terranische Raumfahrt zu sabotieren" . Und wenns bei der Action kaputt geht, muß die Produktion schwer Knete hinlegen  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 06. März 2013, 17:55:35
Danke für die Blumen, jetzt müsstest Du nur noch den richtigen Sponsor vermitteln ... (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/yahoo.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 06. März 2013, 18:14:28
Hallo zusammen,

habe heute nochmal was für den Brandschutz getan. Ich hatte mir ja kürzlich Gedanken über die markanten roten Leitungen am MLP-2 bei der STS-6 gemacht und entsprechende Farben ausprobiert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028192.jpg)
Quelle: http://www.retrospaceimages.com (http://www.retrospaceimages.com) (STS-6)

Wie ich jetzt aus dem NASASpaceFlight-Forum von einem langjährigen Mitarbeiter am Pad erfahren habe, sind das FIREX-Leitungen, die verschiedene Sprinkler-Anlagen versorgen. Und die habe ich heute sicherheitshalber mal nachgerüstet, dass da   jaaaaaaaaaa nichts passieren kann.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)

Wie man auf diesem alten Foto vom MLP-2 bei der STS-6 sehen kann, geht diese Leitung fast über die gesamte Länge der Side 1, verläuft unter den beiden Blast Shields und ist deshalb auf den meisten Bildern schwer zu erkennen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028298.jpg)
Quelle: http://www.retrospaceimages.com (http://www.retrospaceimages.com) (STS-6)

Die Leitungen sind aus 0,5 mm bzw. 0,8 mm Evergreen Strips.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028299.jpg)

Und die habe ich nun nach der Lackierung mit meinem Muster Nr. 4 in mehreren Teilen verlegt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028300.jpg)

Wie gesagt, die weiteren Teile der Leitung bekommt der normale Betrachter zwar kaum sehen, aber ich habe sie trotzdem installiert, safety first. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028301.jpg)

Da wir es gerade in Jörgs (inselaner)Thread bei seinem ET mit Beleuchtung/Belichtung und den Farben bei Tages- bzw. Kustlicht hatten, die Blautöne sind in Wirklichkeit nicht so krass, sondern schon eher grau, wie man auf den anderen Bildern sehen kann. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028302.jpg)

So, jetzt kann die Sicherheitsinspektion ruhig kommen ...  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 12. März 2013, 21:55:08
Hallo zusammen,

nachdem nun die Arbeiten auf der Side 1 bis auf Kleinigkeiten so gut wie abgeschlossen sind, kommt jetzt ein weiterer wichtiger Teil der MLP-Ausrüstung an die Reihe, und das ist das Sound Suppression Water System (SSWS), das hier im Bild zu sehen ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028319.jpg)
Quelle: NASA

Dieses System soll den Orbiter mit seiner Payload während des Starts vor Schäden durch die vom MLP-Oberdeck reflektierte Schallenergie schützen. Dazu werden beim Lift-off gewaltige Wassermengen durch ein Rohrleitungssystem und spezielle Ausströmer in die SRB- und SSME-Abgasschächte gepumpt sowie durch sechs sogenannte Rainbirds über das MLP-Deck versprüht, wie man hier bei einem SSWS-Test eindrucksvoll sehen kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028320.jpg)
Quelle: NASA

Zum SSWS gehören weiterhin  noch jewils 30 Water Bags, die zusätzlich von oben in die SRB-Holes gehängt werden und den Effekt unterstützen sollen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028321.jpg)
Quelle: NASA

Die folgende Zeichnung gibt einen Überblick über das SSWS mit genauen Angaben zu den jeweiligen Rohrdurchmessern, die für den Scratch-Bau benötigt werden. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028322.jpg)
Quelle: NASA

Aus diesem Bild wird schon ersichtlich, dass jetzt die Rohrverbierger echt gefordert sind, wobei die Schwierigkeit darin besteht, dass sich die Rohrleitungen an einigen Stellen auch noch verjüngen.  ::)

Im Paper Kit sieht das alles so aus und lädt einen förmlich ein zu einer stressigen Pipe-Wurstelei,   :o  die ich mir lieber wieder sparen werde,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028323.jpg)

denn schon beim Anblick der Montageanleitung von D. Maier kommt doch bestimmt Freude auf, oder etwa Gänsehaut?  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028324.jpg)

Bei den Rainbirds bin ich mir noch nicht sicher, ob ich die nach der Kit-Vorlage bauen oder evtl. scratchen werde.   :-\

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028325.jpg)

Und damit genug der Vorrede und rein ins Vergnügen. Dies sind die unterschiedlichen Rundprofile, die benötigt werden, mit Durchmessern von 1 mm bis 6 mm.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028326.jpg)

Für die Hauptleitungen mit 4 mm Durchmesser könnte man auch die Gussäste des Orbiters aus dem Revell-Bausatz verwenden, die schon eine schöne 90° Biegung hätten.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028327.jpg)

Hier sind mal die Vorlagen für die Pipe Supports, nach denen ich mal die Biegevariante mit der 4 mm Pipe versuchen werde. Die eigentliche Leitung ist dabei nur der äußere graue Rahmen, der Rest ist Support-Unterbau.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028328.jpg)

Das Biegen von 4 mm Rundstäben ist aufgrund der Stärke nicht so einfach, dazu muss man schon mit dem Fön gut vorwärmen, ehe man dann nach und nach eine 90° Biegung hinbekommt. Und vor der nächsten Biegung muss man gleich noch das 6 mm Rohrstück für die dickere Zuleitung nach unten aufziehen, ansonsten hätte man hinterher ein Problem. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/70.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028329.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028330.jpg)

Und so passt das Teil dann über den SRB-Abgasschacht. Das Teilsück vor dem TSM müsste hinter dem Bogen vielleicht noch eine Idee mehr gestreckt werden.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)  Mal sehen, ob ich das noch richten kann.   ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028331.jpg)

Soweit mal heute für den Anfang.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 13. März 2013, 00:45:06
Bin erstaunt, wie gut Du die Biegungen hinkriegst.
Was für einen Fön verwendest Du zum anwärmen?
Hast Du dafür Düsen mit unterschiedlichem Durchmesser?
Es ist bestimmt günstig, wenn der angewärmte, verformbare Bereich nicht größer als die Biegung ist. Oder?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 13. März 2013, 14:28:29
Hallo Jörg,

tja, das ist so eine Sache mit dem Biegen solcher Profile, insbesondere bei Stäben mit größerem Durchmesser. Da muss man den Fön schon eine Weile draufhalten und den Stab dabei drehen, bis der Kunststoff dann langsam erweicht und sich biegen lässt, wozu man beide Hnde braucht. ::) Deshalb wäre es geschickter, den Fön in ein Stativ einzuspannen, damit man die Hände frei hat zum Drehen und unmittelbar anschließenden Biegen, ehe die Stelle wieder erkaltet. Das würde ich beim nächsten Versuch mal ausprobieren wollen, auf diese Weise würde sich der Wärmestrahl auch besser auf die Biegestelle ausrichten lassen und die Erwärmung wäre sicherlich gleichmäßiger.  8)

Aber ich könnte mir auch noch eine andere Variante vorstellen, die vielleicht sogar noch besser gehen müsste, die ich mal testen werde.  ;)

Ich nehme dazu ansonsten aber einen ganz gewöhnlichen Haar-Fön mit einem flachen Vorsatz, den meine Frau mal ausrangiert hat, der tut's allemal. Und dann muss man die Prozedur halt öfter wiederholen, und so bekommt mann dann nach und nach auch einen 90° Bogen hin.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028432.jpg)

Wenn man gleich zu brutal vorgeht, kann es sein, dass der Stab bricht, oder es entsteht keine saubere Rundung , sondern eher ein flacher Knick.  ???

Fazit:
Das geht also wieder mal am besten nach dem bekannten Prinzip: Trial & Error!!!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 13. März 2013, 15:09:42
Und weiter ging's mit der Pipe für das andere SRB-Hole. Dazu habe ich diesmal eine andere Variante für das Biegen angewendet, denn was unter heißer Luft geht, sollte auch in einem heißen Wasserbad funktionieren und vielleicht sogar einfacher sein. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)

Deshalb habe ich den Rundstab eine Weile bis zur Biegestelle in kochend heißes Wasser gehalten und anschließend gebogen. Und siehe da, das ging sogar einfacher als mit dem Fön, weil der Stab im Wasser besser bzw. gleichmäßiger durchwärmen und folglich leichter erweichen kann.  ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028429.jpg)

Und so bekommt man die Biegungen m.E. auch noch sauberer und genauer hin.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028430.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028431.jpg)

Diese Methode eignet sich vermutlich auch gut zum Biegen größerer Teile aus Sheet über einem Kern, wie z.B. Hülsen etc., könnte ich mir vorstellen. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Excalibur am 13. März 2013, 15:19:33
Hallo Manfred,

normalerweise lese ich hier nur mit... ich hab auch mit Modellbau eigentlich gar nichts am Hut. Aber einen kleinen Tipp möchte ich mir erlauben:

Schau mal im Internet nach "Heißluftgebläse". Im Grunde ist das wie ein Fön, aber aus dem Baumarkt :D Der Vorteil von diesen Dingern ist, dass die - je nach Preisklasse - in Luftmenge und Temperatur fein regelbar sind, auch wesentlich heißer als normale Föns für die Haare. Insbesondere gibt es für diese Heißluftgebläse die verschiedensten Aufsätze (Punktstrahldüse, usw.) und sie sind in der Regel auch so gebaut, dass man sie beispielsweise so hinstellen kann, dass sie senkrecht nach oben blasen und dabei stabil stehen. Also alles in allem eigentlich sehr gut geeignet fürs biegen von Kunststoff.

Viele Grüße
Excalibur

Ps: Wollte jetzt hier keinen Link zu so nem Gerät reinstellen, da ich nicht sicher bin, ob das geduldet würde seitens der Forenbetreiber. Falls Du konkrete Links haben willst, kannst mir auch eine PM schicken.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 13. März 2013, 16:21:04
Hallo Manfred,

na endlich darfst Du mal was anderes machen als Side 1. :D

Von der Wasserbad-Methode hab ich auch schon gehört, aber noch nie getestet. Aber wenn es bei Dir so gut funktioniert, werde ich das auch mal versuchen! ;)

Zu den Heißluftgebläsen aus dem Baumarkt kann ich nichts sagen. Aber interessant ist das wenn man tatsächlich die Temperatur einstellen kann. Das geht nämlich so schnell, dass der Plastik zu heiß wird und sich dann unkontrolliert verformt. Eine Kerze ist da zum biegen zum Beispiel ungeeignet.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 14. März 2013, 10:55:26
Tja, die Side 1 mit all ihren LOX/LH2-Valve Skid-Armaturen, Blast Shields, Treppen und Geländern etc. war schon eine hammerharte Nuss, die zu knacken war. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif) Und deshalb bin ich wirklich froh, dass ich die nun so gut wie geschafft habe und endlich weiter machen kann. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

Das Biegen der SSWS-Rohre würde vermutlich noch besser gehen, wenn man sich eine Schablone von der gesamten Kontur machen würde, um die dann gebogen werden kann. So aus der hohlen Hand sind die Bögen doch nicht 100 %ig reproduzierbar hinzubekommen.  ::)

Aber die Wasserbad-Methode eignet sich nicht schlecht zum Biegen, mit 'ner Kerze kannst Du die durchgehende Erwärmung und Erweichung des Kunststoffs bei diesen Durchmessern echt vergessen.

Du wirst ja auch noch so einige Pipes verbiegen dürfen, da kannst Du das dann ausprobieren und berichten ...  ???
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 24. März 2013, 23:02:02
Hallo zusammen,

so, heute geht's nun weiter mit dem SSWS, und was braucht man, um derartige Pipes auf dem MLP-Deck zu montieren?  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)
Genau, jede Menge Pipe Supports, hatten wir ja auch schon lange nicht mehr!!!   ::)

Dazu habe ich zunächst mal wieder meine Fotosammlung durchstöbert, um heraus zu finden, wo die Pipe Supports überall sitzen. Angefangen habe ich mit den Supports der 24''-Ringleitung (Ø 4,0 mm) um die SRB-Holes herum, von der dann jeweils die sechs 18''-Zuleitungen (Ø 3,0 mm) zu den Auslässen in den SRB-Abgasschächten abzweigen, von denen sich jeweils die beiden hinteren (zwischen den Hold down posts) nochmals auf 12'' (Ø 2,0 mm) verjüngen.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028420.jpg)
Quelle: NASA

Wenn man genau hinschaut, erkennt man zwei Ausführungen der Pipe Supports. Die Mehrzahl der Supports sitzt unmittelbar an Verbindungsstellen der Ringleitungssegmente, die man an den schmalen Spannverschlussbändern erkennen kann, die im nächsten Bild am rechten Rand deutlich zu sehen sind.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028421.jpg)
Quelle: NASA

Aber es gibt auch einige Supports ohne diese Bänder, wie u.a. der im Bildvordergrund, die aber alle gleich aufgebaut sind. Im Paper Kit sind diese Supports leider nur angedeutet.  >:(

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028323.jpg)

In der folgenden bereits gezeigten Übersichtszeichnung habe ich mal die Lage der Pipe Supports gekennzeichnet, und dabei nicht schlecht gestaunt, es sind nämlich jeweils insgesamt 18 Supports auf jeder SRB-Seite.  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028422.jpg)
Quelle: NASA

An den 14 grün markierten Stellen befinden sich die Supports mit den Spannverschlussbändern, die restlichen 4 Supports an den rot markierten Stellen haben keine solchen Bänder. Bei der Auswertung des Bildmaterials habe ich noch einige Supports (1, 3, 8, 12, 14) entdeckt und ergänzt, die in der Zeichnung fehlen.

Das ist alles in allem wieder eine ganz schöne Menge an Detailarbeit.  ::)  Aber keine Angst, auch diese Supports werden irgendwann erledigt sein, allerdings habe ich eine ganze Weile überlegen müssen, wie ich die am besten scratchen könnte. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

Raus gekommen ist dabei die folgende Variante, wobei ich zunächst von diesen Profilen hier bin ausgegangen bin. Die beiden unteren Profile sind ein 3,0 mm U-Profil bzw. 3,0 mm Evergreen Channel, die man für den unteren Teil des Supports verwenden kann. Für den oberen Teil, in dem die Rohrleitung verläuft, habe ich ein 3 mm Vierkant-Rohr verwendet, das ich an einer Seite 2x geschlitzt habe, um so auf ein U-Profil mit der notwendigen tragenden Höhe zu kommen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028423.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028424.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028425.jpg)

Und so sieht dann der fertige SSWS-Pipe Support aus.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028426.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028427.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028428.jpg)

Damit verläuft dann die Ringleitung ca. 3 mm oberhalb des MLP-Decks, was meine Abschätzung anhand von Detailfotos ergeben hat. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

Und jetzt brauche ich nur noch die restlichen 35 Supports zu machen ...  ;D  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)  :o
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Trinitus am 25. März 2013, 16:30:58
Ahhh - endlich tut sich mal wieder was in der Modelbauecke....!  :D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 25. März 2013, 19:11:08
Deine Supports sehen richtig gut aus! :)
Klar macht das jetzt wieder Arbeit.
Aber die Stückzahl lässt sich ja "in Serie" wie am Fließband fertigen.
Auch diese Arbeit wird sich lohnen.
Wenn die Rohre dann quasi über dem Deck schweben und dort Schatten werfen - das wir klasse aussehen!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 26. März 2013, 14:11:34
Hallo Jörg,

tja, die Pipe Supports ziehen sich wie ein roter Faden durch den MLP-Bau!!!  ::) Aber zum Glück sind diese Supports bei weitem nicht so kompliziert wie die für die Transfer und Vent Lines auf den Seiten. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

Dafür wird wohl die Schwierigkeit bzw. der Aufwand diesmal eher darin bestehen, alle Supports auf die gleiche Höhe zu friemeln.  ???

Ich habe auch schon überlegt, ob sich evtl. 3 mm Evergreen H-Profile auch eignen würden, wodurch sich ein Montageschritt einsparen ließe, dann hätte man allerdings nicht den Absatz zwischen Ober- und Unterteil des Supports.  :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 26. März 2013, 18:09:55
Ich habe auch schon überlegt, ob sich evtl. 3 mm Evergreen H-Profile auch eignen würden, wodurch sich ein Montageschritt einsparen ließe, dann hätte man allerdings nicht den Absatz zwischen Ober- und Unterteil des Supports.  :-\

Nein nein - mach das mal so weiter, wie Du es angefangen hast!
Das sieht richtig gut aus!
So viel Mehrarbeit ist es ja nun auch nicht.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 26. März 2013, 22:10:18
Okay, ich habe mir die H-Profile mal bestellt und werde auch mal einen entsprechenden Support zum Vergleich anbieten. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif) Aber im Prinzip hast Du recht, und näher am Original ist diese Variante auf jeden Fall. (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028258.gif)

Deshalb werde ich inzwischen mal mit den Vorbereitungen der Water Bags anfangen. Dieses sogenannte SRB Ignition Overpressure Suppression System ist ein Teilsystem des SSWS. Das sind in die beiden SRB-Abgasschächte eingehängte, mit Wasser gefüllte Kunststoffsäcke, die zusätzlich die Druckwelle der Boosterzündung schlucken und die Reflexion von Schallwellen verhindern sollen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028417.jpg)
Quelle: NASA

Davon gibt es jeweils 10 gelbe Water Bags im Primary SRB Hole zwischen den vier Hold down Posts direkt unterhalb der SRBs,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028418.jpg)
Quelle: www.youtube.com (http://www.youtube.com)

und jeweils 20 rote Säcke im Secondary SRB Hole dahinter.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028419.jpg)
Quelle: NASA

So, d.h. also zunächst mal wieder die Abmessungen ermitteln und danach die entsprechenden Materialien aussuchen, und dann eine passende Form konstruieren.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 29. März 2013, 17:40:52
Die Kontur der Bögen habe ich mir aus diesem NASA-Foto ermittelt und am Monitor ausgemessen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028410.jpg)

Angaben zu den Abmessungen der Water Bags habe ich auf der SSWS-Seite bei capcomespace.net (http://www.capcomespace.net/dossiers/espace_US/shuttle/ksc/SSWS/LC39_SSWS.htm) gefunden. Demnach haben die Säcke einen Querschnitt von 30x30 cm, was in meinem Maßstab (1:160) ca. 1,9x1,9 mm entspricht. D.h. ich werde die Trennwände mit der Bogenkontur aus Sheet 0,2 mm machen und unten am Boden ein Rechteckprofil 2,0x1,5 mm einkleben, das müsste dann in etwa hinkommen, (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif) und sieht in meiner Skizze für die Schablone so aus.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028411.jpg)

Und los ging's mit dem Zuschneiden der 21 Trennwände und 20 Stege für das erste SRB Hole,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028412.jpg)

sowie einer ersten Anprobe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028413.jpg)

Und das sind nun alle Puzzle-Teile,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028414.jpg)

die nun nur noch verklebt werden müssen.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028415.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028416.jpg)

Dabei muss ich jetzt aber noch die Aussparungen für das Zuleitungsrohr in der Ecke und die beiden Abzweigungen in den Schacht vor den Hold down Posts berücksichtigen. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

So weit mal für den Anfang ...  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 03. April 2013, 14:25:46
Hallo zusammen,

so, ich hoffe, Ihr habt alle Eure Ostereier gefunden und hattet kein faules Ei darunter, so wie ich. Das Schlimme ist nur, dass ich mir das selbst ins Nest gelegt habe. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)
Bei der Messerei in den SRB Holes für die Anordnung der Water Bags vor den Hold down Posts habe ich mal die Lage eines SRBs überprüft und bekam einen leichten Schock. (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/Smileys/yabb/shocked.gif) Schon die Größe und Lage der SRB-Schablone deutete mir an, dass es ein gravierendes Problem mit dem 1:144 Shuttle Stack geben würde, das ich beim damaligen MLP-Rohbau nach meiner Analyse des Maßstabsdilemmas des Revell Launch Tower Kits mit seinem Mini-MLP (1:200) total aus dem Blick verloren haben muss.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028889.jpg)

Wie man sehen kann, liegen die Befestigungspunkte des SRB auf den vorderen beiden Hold down Posts etwa auf deren Vorderkante und damit zu weit vorn. Das wäre an sich noch kein Beinbruch, wenn man die beiden Hold down Posts entsprechend weiter nach vorn verlegen würde, obwohl für die Rohre nach unten schon fast kein Platz mehr wäre.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028890.jpg)

Aber das ist leider keine Lösung, wenn man sich jetzt noch die Lage des Shuttle Stacks mit dem mächtigen ET zwischen den SRBs vorstellt. Bei diesem Gedanken bekam ich ein mulmiges Gefühl in der Magengegend und hätte mich im Nachhinein noch in den Hintern beißen können. (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020946.gif) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020946.gif) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020946.gif)

Wie konnte ich das damals nur außer Acht lassen, dass die räumliche Geometrie des Stacks in 1:144 zwangsläufig nicht zum MLP-Maßstab von 1:160 passen würde. Aber seit damals habe ich mich in meinem Eifer ausschließlich auf den MLP-Bau konzentriert, was sich jetzt rächen sollte.  :'(

Trotzdem, alles hätte, wenn und aber hilft mir jetzt nicht weiter, und deshalb muss ich sehen, wie ich nun die Kurve kriege, da hilft nur Zähne hoch und Kopf zusammen beißen, da muss ich durch ...  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/wall.gif) (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/wall.gif) (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/wall.gif)

Deshalb wurden alle weiteren Arbeiten an den Water Bags und SSWS-Pipes vorerst eingestellt und der Krisenstab einberufen, um nach einem Ausweg zu suchen. Es gibt für alles eine Lösung! (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

Deshalb habe ich mal den Airfix-Stack provisorisch zusammen gesteckt, um zu sehen, wie das nun vor Ort konkret aussieht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028891.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028892.jpg)

Wie man auf den Bildern unschwer erkennen kann, sind die SRB Holes (1:160) für den Stack (1:144) zwangsläufig zu dicht zusammen. Demzufolge werde ich wohl oder übel um größere Eingriffe in die SRB Holes nicht herum kommen,  :'( denn die Geometrie des Stacks werde ich zumindest in seitlicher Richtung in etwa übertragen müssen.   :-\

Bei der Gelegenheit fiel mir auch noch eine weitere Sache auf. Beim Anblick der imposanten Größe des Stacks erscheinen mir die 1:160 TSMs rein optisch fast zu klein in der Relation, was mich überrascht hat.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028893.jpg)

Deshalb habe ich mal einen TSM aus dem Revell Kit zum Vergleich daneben gestellt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028894.jpg)

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich finde, dass der größere TSM optisch besser zum Stack passt. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif)  Und auch wegen der Montagehöhe des Orbiters am Stack sollte ich konsequenter Weise dann auch die TSMs noch einmal in 1:144 bauen, damit dann der Stack mit dem Orbiter auch von der Bauhöhe her zu den TSMs passt, auch im Hinblick auf die Umbilicals, falls ich die evtl. mal montieren will.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)

Was meint Ihr dazu?
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: slimgo am 03. April 2013, 18:46:10
Hallo Manfred,

ich würde die SRB - Holes an die SRB's anpassen und auf jeden Fall die TSM in 1:144 nehmen. Wie sähe das denn aus wenn die Umbilicals nach oben an den Orbiter gegen??!!

Das mit den Holes ist zwar eine sch... Arbeit wird sich aber lohnen - auch wenn sie dann nicht 100%ig zum Maßstab passen. Einzige Alternative: Du baust das MLP komplett neu auf  :-[ !!!

Du wirst bestimmt die für Dein Modell und Dich passende Lösung finden.

Alles Gute

Jens  :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: HausD am 03. April 2013, 20:14:09
Hallo gino847,
nach meiner Meinung solltest Du das Space Shuttle Launch Pad 39A erst einmal ohne die Challenger STS-6 weiter im Maßstab des Pad bauen.
Wenn du jetzt anfängst, mit der Notlösung  -Löcher größer- einen Mischmasch herzustellen, machst du in meinen Augen die gesamte bisherige Arbeit kaputt!
Zu viele Details hast du ausgegraben und dem Vorbild entsprechend verbessert gebaut!
Diese hohe Modelltreue zum Original solltest du nicht leichtfertig opfern!
Das Shuttle im gleichen Maßstab wirst du auch noch finden ... und in einem neuen Gang ebenfalls so aufwerten, wie du es am Pad gezeigt hast!
... davon ist überzeugt:
HausD
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: slimgo am 03. April 2013, 21:03:17
Hallo HausD,

da hast Du bestimmt Recht, aber nach meinen Informationen gibt es kein Shuttle-Stack in 1:160.  :-[

Aber der Manfred ist nicht allein mit den Maßstabsproblemen ... seht mal hier http://www.collectspace.com/ubb/Forum16/HTML/000858.html (http://www.collectspace.com/ubb/Forum16/HTML/000858.html) !!!

Und wie ich den Manfred kenne wird er wohl doch ein Shuttle-Stack scratchbuilden  ::)

Schöne Grüße

Jens
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: LC1 am 03. April 2013, 21:41:52
Als ich deinen Post gelesen habe, habe ich für dich mit laut geflucht!
Das ist aber auch ein Sch....!
So wie dein Stack aussieht ist es vielleicht besser das STS an den Maßstab anzupassen notfalls irgendwie selbstbauen. Ansonsten wirst du dich immer darüber ärgern, dass es nicht perfekt ist.

Mein Mitgefühl!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: mueman am 03. April 2013, 22:12:53
Hallo gino847
Ich bin ein begeisterter Mitleser deines Bauberichtes.
Ich würde die SRB Holes nicht anpassen. Damit wäre deine bisherige Arbeit am MLP nur noch halb soviel Wert. Im weiteren Verlauf deiner Arbeiten wird sich eine Lösung finden  8)
Gruß
Mueman
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 04. April 2013, 09:53:40
Oh je, Manfred. Das ist aber eine schöne Bescherung! Mist.

Aber diese Sachen passieren beim Bau in zwei verschiedenen Maßstäben einfach. Pad in 1:160 und Stack in 1:144.
Will man den Revell-Launch Tower benutzen muss man sich auf Kompromisse einigen und damit leben. Einen Shuttle-Stack in 1:160 kenn ich auch nicht und den Orbiter in dem Maßstab zu scratchen wird eine ganz schöne Herausforderung!
Bei meinem MLP hatte ich deshalb immer den provisorischen zusammen gesteckten Stack daneben liegen und habe immer wieder eine Stellprobe gemacht. Daher wird mein Stack auch nachher nicht an allen Ecken von den Maßen her auf den Millimeter passen. Solange das Gesamtbild nachher stimmt. Hab sogar drei verschiedene Maßstäbe. Stack 1:144, Tower 1:160, MLP 1:155.
Nun, was tun sprach Zeus, die Götter sind besoffen!
Tja, einen Stack scratchen würde ich nicht wollen. bleibt nur eine Not-OP und die SRB-Holes etwas vergrößern. Das ist zwar etwas Arbeit aber es ist denke ich hin zu bekommen. Ok, Du müsstest dann halt damit leben, dass ein paar Maße nachher nicht so ganz dem Original entsprechen. Aber ich denke, das ist nicht tragisch.

Gruß, und bin gespannt, wie Du es machst!!!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 04. April 2013, 21:02:48
Hallo Jens,

ja um die Anpassung der SRB Holes werde ich nicht herum kommen, denn auch ein kompletter MLP-Neubau ist nicht die Lösung, da das gesamte Pad mit dem Revell Launch Tower Kit ein Kompromiss ist und bleibt.  ::) Und den Stack als Scratch Build anzugehen, will ich mir nun beim besten Willen nicht antun. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

Ja und der gute Mike aus Übersee hat selbst das 1:200er Mini-MLP aus dem Revell Kit sensationell gepimpt und davon profitiert, dass ja bei dem die 1:144er Stack-Geometrie implementiert ist.  8)

@HausD:
Wie Jens es schon gesagt hat, ein Stack in 1:160 gibt es nicht, und wenn man Revell's Launch Tower Kit verwenden will, muss man entweder alles OOB bauen und das Mini-MLP verwenden oder aber als Kompromiss ein MLP im Maßstab 1:160, oder wie Jörg in 1:155, scratchen.  ::) Und mein Ziel ist nun mal ein komplettes Launch Pad, was zwangsläufig auf einem Scale-Mix basiert, hin wie her ... (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

@LC1 & mueman:
Nicht ärgern, sondern Freiheit ist Einsicht in die Notwendigkeit ...  ;D

Hallo Jörg,

tja, da warst Du damals cleverer mit Deinen Stellproben und hast noch rechtzeitig einen Kompromiss mit den SRB Holes (?) gefunden. Deshalb wird es wohl auf eine Not-OP rauslaufen, und selbst dafür gibt es mehrere Möglichkeiten, schau'n mer mal ...  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 04. April 2013, 21:18:03
Übrigens, wisst Ihr, was genau heute vor 30 Jahren war? Der Jungfernflug der Challenger (STS-6, 04.04.1983)  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

Nun gut, zur besseren Beurteilung der Lage  habe ich hier mal zum Vergleich eine Transparent-Schablone der 1:144 Geometrie der SRB- und SSME-Schächte aus dem Paper Kit aufgelegt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028882.jpg)

Wie man darauf erkennen kann, könnte man die Lage der vorderen und inneren Wände der SRB-Schächte in etwa so belassen. Die äußeren Wände müssten dagegen weiter nach außen verlegt werden, um auf die erforderliche Breite des Stacks zu kommen.  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/70.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028883.jpg)

Aus diesem MLP-Floor Plan kann man die Lage des Stacks über den SRB-Schächten gut erkennen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028884.jpg)
Quelle: NASA

Daraus habe ich mir den Stack auf 1:144 skaliert und mal darüber gelegt. Für die Anpassung der restlichen beiden Schachtseiten würden sich nun zwei Kompromisse anbieten:

Kompromiss 1:
Die Lage der Rückwände werden so belassen und der Schacht wird nur entsprechend verbreitert. Dann wäre der Schacht etwas kürzer als in 1:144, allerdings würde dann nur noch relativ wenig Platz für die SSWS-Rohre und die Water Bags verbleiben, da ja die vorderen beiden Hold down Post auch noch etwas weiter vorrücken würden, von der Optik mal ganz abgesehen. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028885.jpg)

Kompromiss 2:
Die Schächte werden auf die 1:144er Länge geändert und wandern dadurch etwas über das Blast Deck. Somit wäre in den Schächten ausreichend Platz, sowohl für die Hold down Post als auch für die SSWS-Rohre und Water Bags und die Optik sähe sicherlich besser aus.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028886.jpg)

Stand heute tendiere ich fast zur 2. Kompromisslösung, die sicherlich mehr Aufwand bedeuten würde. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif) 

Den vorderen SSME-Schacht könnte man so belassen, lediglich die Lage der TSMs müsste angepasst werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028887.jpg)

Bei der Größe der TSMs würde ich wegen der Passfähigkeit zum Stack doch eher zur 1:144er Version tendieren. Hier nochmal ein Vergleich der beiden TSMs, 1:144 gegenüber 1:160.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028888.jpg)

Was sagt Ihr nun zu den beiden Möglichkeiten, oder gibt es evtl. noch andere Alternativen?  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: mueman am 04. April 2013, 21:20:42
Hallo gino847
Ärgern tue ich mich nicht, im Gegenteil. Ich bin sehr gespannt auf deine Not-OP  :) Ist halt nur Schade für das bisherig Geleistete :-\
Gruß
mueman
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: slimgo am 04. April 2013, 21:53:47
Hallo Manfred,

ich würde auch zu Variante 2 raten, auch wenn es mehr Aufwand ist. Bei der Länge der SRB-Schächte kannst Du ja auch ein wenig mogeln damit das Blastdeck nicht zu kurz sussieht.  ::)

Es wird bestimmt niemand mit einem Taschenrechner nur Zollstock daneben stehen um alles nachzurechnen. Wichtig ist doch, dass Du mit Deinem Modell am Ende zufrieden bist, oder? Und da Du um dass Maßstab-Dilemma nicht herum kommst wird es sowieso immer wieder Kompromisse geben.  ;)

Viel Erfolg und toi, toi, toi ...

Jens
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 04. April 2013, 23:56:15
Hallo Jens,

das sehe ich auch so, das Gesamtbild muss stimmen und sollte einem gefallen. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

Es gab auch noch einen Vorschlag aus Übersee, den 1:200 Shuttle Stack von Hasegawa zu verwenden, aber der wäre sicherlich wieder etwas zu klein.  :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 06. April 2013, 15:13:37
Hallo zusammen,

aus gegebenem Anlass doch noch mal die folgende Frage:

hat von Euch jemand evtl. eine NASA-Zeichnung des MLP-Oberdecks bzw. genaue Angaben zu Geometrie und Abmessungen/Abstand der SRB/SSME Exhaust Holes?  :-\ 

Ein Foto einer Draufsicht auf das Oberdeck mit guter Aulösung würde auch schon weiter helfen. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 07. April 2013, 14:49:53
Und hier noch das Wort zum Sonntag, bin mittlerweile selber fündig geworden. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

Da mir der ganze Schlamassel noch keine Ruhe gelassen hat, habe ich nochmal im MLP Report (http://environmental.ksc.nasa.gov/projects/documents/MLPreport.pdf) nachgelesen, in dem ja die genauen Abmessungen der SSME- und SRB-Holes auf dem Oberdeck angegeben sind (S. 19). Und deshalb muss ich meine bisherigen Aussagen zu D. Maier's Paper Kit-Vorlagen korrigieren. Seine Vorlagen sind absolut korrekt,  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif)  was die SRB- and SSME-Holes und die TSMs betrifft, und ich vermute, dass Mr. Maier die Abmessungen evtl. auch aus diesem Report hat.
 
SRB-Holes: LxB=42'x20' = 89x42 mm (1:144)
 
SSME-Hole: LxB=34'x31' = 72x66 mm (1:144)

Demzufolge sind die 1:144er Abmessungen der AXM-Vorlagen für die SRB-Holes nicht ganz korrekt. Die Länge ist nicht 82 mm sondern 89 mm, und die Breite nicht 40 mm sondern 42 mm.

Und auch die Lage der TSMs sieht in D. Maier's Vorlage korrekt aus, dagegen scheinen die TSM's der AXM-Vorlage zu dicht an den Shuttle-Tragflächen zu sitzen. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)
 
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028903.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028904.jpg)
 
Aber trotzdem wird die kürzere Länge der AXM-SRB-Holes als Kompromiss besser zu meinem 1:160er MLP passen!!!  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif)
So, nun kann das jeder berücksichtigen, der die AXM-Vorlagen verwenden möchte! (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
In der Zwischenzeit habe ich schon mal vorsorglich meine Dremel-Werkzeuge gecheckt. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/BANGHEAD2.jpg)
 
Dann allen noch einen schönen Sonntag.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Halbtoter am 08. April 2013, 17:50:38
Hallo
Den Stack in 1:160 wäre nicht so das Problem kann man sich in 3D ausdrucken lassen. Dann würde aber das Problem auftreten das er nicht in die Bucht vom PCR passt den die ist in 1:144.
Am einfachsten glaube ich ist es nur den External Tank dünner aber gleich lang nach zu bauen so das die SRBs wieder nahe genug beieinander sind.
LG
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Alex am 08. April 2013, 19:47:17
Da hilft wohl nurmehr ein chirurgischer Eingriff, wenn das mal gut geht!  :-[
Hoffentlich heisst es hinterher nicht Operation gelungen, Patient tot.
Es wäre unendlich schade um das tolle Modell und die viele Arbeit.
Gutes gelingen!  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 08. April 2013, 23:13:21
@Halbtoter:
Ja das ist aber eine Überraschung, von Dir wieder mal was zu hören nach so langer Funkstille.  ;)

Apropos Stack in 1:160 als 3D-Druck, hast Du 'ne Ahnung, was das in etwa kosten würde? ???

Aber egal, was man auch für Lösungen angeht, wenn man den Revell Launch Tower Kit verwenden will, es läuft irgendwie immer wieder auf einen Kompromiss hinaus. Und ein um ca. 1 cm im Durchmesser schlankerer ET wäre sicherlich auch ziemlich gewöhnungsbedürftig ...  ::)

Deshalb werde ich wohl lieber die Not-OP vorziehen und die SRB Holes auf etwa 1:144 verbreitern, und die Länge im erträglichen Maß anpassen, evtl. auf 1:150 ... 1:155 ...  :-\

Hier sind mal zwei Fotos dazu, zunächst auf der AXM-Vorlage,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028905.jpg)

und auf dem MLP.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028906.jpg)

@Alex:
Darauf wird es wohl rauslaufen,  ::) deshalb drücke doch ruhig schon mal die Daumen für die Not-OP, (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif) habe ja schon einige ähnliche Eingriffe erfolgreich hinter mir.  :o 
Drum Safety first und Luft anhalten!!! (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 10. April 2013, 23:18:43
Und deshalb mit dem Mut der Verzweiflung und frischem Elan gleich rein in die OP.   :'(

In einem ersten Eingriff habe ich die mittleren vier Hold down Posts in den SRB-Holes entfernt, was relativ harmlos war. Die anderen vier an den vorderen Wänden kleben fester, werden aber auch noch weichen müssen.   ::)

Danach habe ich  die SRB-Blast Shields vorsichtig Stück für Stück bis zu den TSMs gelöst und entfernt, was auch noch relativ gut ging, und danach sieht's nun so aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028919.jpg)

Inzwischen habe ich mich für die Modifizierung der SRB-Holes so gut wie entschieden, d.h. mit der Breite werde ich auf das 1:144er Maß gehen, und mit der Länge auf 1:150, was der grünen Linie entspricht. Damit würden die Blast Shields ca. 10 mm über das Blast Deck hinausgehen, weshalb ich das Deck um diese 10 mm weiter nach hinten verschieben muss. Um diesen Freiraum zu schaffen, werde ich wohl das Blast Deck entlang der Linie mit den roten Pfeilen trennen, den vorderen Teil um dieses Stück kürzen und wieder ansetzen. Dadurch rücken zwar die beiden Rain Birds (grüne Pfeile) um dieses kleine Stück weiter nach hinten, was aber zu verschmerzen ist,   ::) und die Blast Shields schließen wieder bündig mit dem Blast Deck ab.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028920.jpg)

Und so würde dann der Stack über den SRB-Holes sitzen, was eigentlich von den Proportionen her ganz gut zusammen passen müsste, und somit wäre auch noch ausreichend Platz für die SSWS Pipes und Water Bags. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028921.jpg)

Soweit mal für heute, morgen kommen dann die tieferen Schnitte dran ...   :'(
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: slimgo am 12. April 2013, 10:44:05
Hallo Manfred,

ich finde, dass Du damit einen guten Kompromiss gefunden hast. Ich hatte allerdings bei Dir auch nichts anderes erwartet  ;)

Viel Erfolg

Jens
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 12. April 2013, 13:59:21
Hallo Jens,

abwarten, noch ist die Operation nicht gelungen.  ::) Muss mir direkt nochmal meine alten Fotos aus der Startphase anschauen, wie ich die Unterkonstruktion aus Balsa gebaut hatte. Dann weiß ich in etwa, wo ich bei meinen Schnitten durch die Hartfaserplatte rauskomme, entweder/hoffentlich im Hohlraum (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif) oder aber im Balsaholz. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 12. April 2013, 23:35:44
So Leute, und jetzt geht's richtig zur Sache, (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

ich muss mir nur noch den richtigen Schlachtplan überlegen, wo und wie ich am besten anfange, und mit welchem Werkzeug.   :-\

Dazu muss ich mir direkt nochmal meine alten Fotos aus der Startphase anschauen, wie ich die Unterkonstruktion gebaut hatte. Dann weiß ich in etwa, wo ich bei meinen Schnitten durch die Hartfaserplatte rauskomme, entweder/hoffentlich im Hohlraum, oder aber im Balsaholz. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/nixweiss.gif) 

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028976.jpg)

Die Schnittlinie der Längsseiten wird vermutlich direkt hinter der inneren Schachtwand verlaufen. Demzufolge wird die hintere Wand auch weg müssen.  ::)

Und das hier ist der Anriss für die modifizierten SRB Holes.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028949.jpg)

Zunächst habe ich mal vorsichtig ein paar Schnitte mit der Mini-Säge probiert,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028950.jpg)

und danach ein paar Löcher gebohrt, um mit der Säge durch die obere Hartfaserplatte zu kommen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028951.jpg)

Das Sägen ging aber nicht sonderlich gut, möglicherweise kam ich auch in der Schachtseitenwand raus, wodurch die Säge öfter stecken blieb und sich immer wieder verklemmt hat. Deshalb habe ich dann zum Dremel gegriffen,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028952.jpg)

und mit der Trennscheibe die Hartfaserplatte bis auf das Balsaholz durchgeritzt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028953.jpg)

Und dann ging es mit Säge, Stechbeitel und Cutter mühsam Stück für Stück in die Tiefe, (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/BANGHEAD2.jpg)  und das tat mir fast in der Seele weh und ist echt zum Heulen ...  :'(  :'(  :'(

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028954.jpg)

Das war nun insgesamt doch ziemlich stressig, aber da hilft auch kein Jammern. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/gr_hail.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028955.jpg)

Schließlich habe ich nun beide Schächte bis auf die untere Hartfaserplatte im wahrsten Sinne des Wortes ausgeschlachtet, (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028956.jpg)

und kann nun die untere Hartfaserplatte für die Schnitte anreißen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028957.jpg)

Jetzt muss ich aber erst mal kräftig durchschnaufen und mich von der Tortur erholen ... (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: jok am 13. April 2013, 14:49:13
Hallo Manne,

Respekt , ein recht grober Eingriff in dein so filigran-detailreiches Modell!!! Ich hoffe dir geht es gut und dein Modellbauherz hat das gut überstanden.
Aber ich bin mir sicher du bekommst das MLP wieder prima hin ,so das der Shuttle Stack gern darauf thront  :)

Übrigens ich kenne da eine ehemals große Raumfahrtorganisation (die konnten sogar ihre Astronauten mit eigenen Raumschiffen ins All befördern ) die auch nochmal mit dem Schneidbrenner an die Rampe muß. Wo die ARES 1 stehen sollte bekommt das SLS die Füße nicht unter  ;)  ;D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028948.jpg)

gruß jok
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 15. April 2013, 11:43:22
Hallo jok,

na das tröstet mich aber, wirklich?  :o

Heute folgt der zweite Eingriff von der Unterseite, bereite gerade die Narkose für den Patienten vor. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

Drum bitte weiter Daumendrücken!!! (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/thumbsup.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: jok am 15. April 2013, 12:00:34
Hallo jok,

na das tröstet mich aber, wirklich?  :o

Heute folgt der zweite Eingriff von der Unterseite, bereite gerade die Narkose für den Patienten vor. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

Drum bitte weiter Daumendrücken!!! (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/thumbsup.gif)

...Narkose für den Patienten ? oder doch lieber Beruhigungstropfen für dein Modellbauherz  ;)

gruß jok
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Tuner am 16. April 2013, 21:53:46
Eine ruhige Hand wünscht Sven!

Daumendrück!

(fast stiller Mitleser, Kompliment!)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 17. April 2013, 00:08:09
@jok:
Da hast Du schon recht, die Situation ist schon ziemlich frustrierend und im Augenblick macht das alles auch keinen Spaß.  :'(  Denn bei den Abrissarbeiten muss ich mich fast noch mehr konzentrieren als beim Scratchen der teilweise winzigen Details, damit an anderen Stellen nichts zu Bruch geht.  :o

@Tuner:
Und deshalb brauche ich auf jeden Fall zwei ruhige Hände und danke Euch für Euer Daumendrücken.  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 20. April 2013, 22:34:30
Hallo Freunde,

ich musste doch erst mal eine kleine Pause einlegen, um etwas Abstand zu gewinnen und neuen Mut zu fassen.   ::) Und weiter ging's mit dem Anzeichnen der neuen Konturen der SRB Hole-Öffnungen auf der Hartfaserplatte an der Unterseite,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028969.jpg)

die ich mit der Mini-Säge ausgesägt habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028970.jpg)

Um die äußeren Seitenwände der Schächte wieder bündig mit den Schachtöffnungen einsetzen zu können, mussten erst noch die Reste der seitlichen Stützleisten entfernt werden. Das war eine ziemlich mühsame Aktion, bei der es jede Menge Späne und Staub gab. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028971.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028972.jpg)

Aber dann war es endlich geschafft.  :P

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028973.jpg)

Für den stabilen Halt der äußeren Seitenwände habe ich wieder Stützen aus Balsa-Kantholz 15x15 mm vorbereitet und eingepasst.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028974.jpg)

Die Seitenwände sind wieder aus 6 mm Balsa und passen ganz gut in die Öffnungen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028975.jpg)

Nun müssen die Teile nur noch eingeklebt werden.  ::)  Die Rückwände werden anschließend in ähnlicher Weise vorbereitet und eingebaut, womit die Schächte dann langsam wieder Gestalt annehmen. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/70.gif)

Toi, toi toi, bis jetzt ging alles gut, so kann's weiter gehen. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: slimgo am 21. April 2013, 14:41:40
Hallo Manfred,

siehste, wie ich immer zu sagen pflege: Alles wird wieder gut!!

Sieht perfekt aus und wenn erst mal wieder die Verblendung drauf ist wirst Du froh sein!

Viel Erfolg weiterhin  ::)

Jens
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 21. April 2013, 23:52:02
Hallo Jens,

vielen Dank für Deine aufmunternden Worte, ich hoffe auch, dass ich die Sache noch retten kann.  8) Leider wirft mich die Aktion um einige Zeit zurück, und einige Arbeiten wie die begonnenen SSWS-Pipes und Water Bags waren glatt für die Katz.  >:(  Aber die Hauptsache ist, dass ich keinen weiteren größeren Schaden anrichte.  :-\
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Helix am 22. April 2013, 00:39:40
Leider wirft mich die Aktion um einige Zeit zurück, und einige Arbeiten wie die begonnenen SSWS-Pipes und Water Bags waren glatt für die Katz.

Ist eben so, wie in der "großen" Raumfahrt auch.  ;)
Da hilft nur eines: durchhalten!
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. April 2013, 12:10:57
Da magst Du recht haben, und deshalb will ich mich da auch durchbeißen. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/BANGHEAD2.jpg)  Es kommen auch wieder bessere Zeiten ... (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 26. April 2013, 20:27:14
Und hier kommen ein paar neue Bilder von der Baustelle.   ::)  Das sind die Kanthölzer für die Abstützung der äußeren Seitenwände,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028977.jpg)

die anschließend zusammen mit den Stützen für die Rückwände eingeklebt wurden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028978.jpg)

Anschließend konnten die Seitenwände eingeklebt werden. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028979.jpg)

Fehlten also nur noch die Blenden für die Rückwände.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028980.jpg)

Und nachdem die endlich eingeklebt sind, sieht doch alles schon wieder viel freundlicher aus, oder? (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028981.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028982.jpg)

Jetzt muss ich mich aber noch dem Blast Deck zuwenden, das etwas nach hinten verschoben werden muss.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 30. April 2013, 00:13:45
Hallo zusammen, schnell noch einen Gute Nacht Gruß,

neben dieser Modifizierung der SRB Holes für eine passfähige Positionierung des 1:144er Stacks muss ich jetzt aber gleich noch eine weitere wichtige Sache bedenken, die ich kürzlich schon mal kurz angerissen hatte, nämlich die Lage und Größe der TSM's.  ::)

Meine Vermutung war ja, dass die 1:160er TSM's aus dem Paper Kit von der Größe her bzw. optisch eher nicht so richtig zum 1:144er Stack passen würden. Das betrifft sowohl die TSM-Höhe und damit den Übergang an der Schnittstelle von der TSM Umbilical Plate (d.h. dem "Stecker") zum Ground umbilical attach point des Orbiters (mit der dazu passenden "Steckdose") als auch die Position bzw. den Abstand der TSM's von den Orbiter-Tragflächen.  :-\

Deshalb habe ich nun mal den Orbiter provisorisch zusammen gesteckt und dem ET-SRB-Kombi-Pack auf den Rücken getapt, um mit dem kompletten Stack eine genauere Stellprobe vornehmen und die Lageverhältnisse besser beurteilen zu können. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif) Denn notfalls müssten ja am SSME Hole und seinem Blast Shield evtl. auch noch geringfügige Korrekturen vorgenommen werden, was ich natürlich möglichst vermeiden möchte.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)

Und so sieht der provisorische Stack nun aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028983.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028984.jpg)

Und soviel mal zu den Proportionen des Stacks und der TSM's, die schon etwas klein gegenüber dem Stack wirken, finde ich, oder? Die Größe des Stacks im Vergleich zur MLP erscheint durch die vertikale Perspektive eher etwas zu gewaltig. Unabhängig davon ist der Maßstabsunterschied von 1:144/1:160 schon nicht zu übersehen, aber das ist nun mal die Kompromisslösung.  ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028985.jpg)

Und damit gleich zur Schnittstelle zwischen der Orbiter-"Steckdose" (rote Umrandung) und dem TSM-"Stecker" (grüne Linien) des Umbilical attach points, die nun wirklich nicht auf einem Höhenniveau liegen. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028986.jpg)

Und der rote Pfeil soll schon auf eine weitere wichtige Bezugslinie für die TSM-Höhe hinweisen, die im nächsten Bild deutlicher wird.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028987.jpg)
Quelle: NASA

Wie man darin sieht, liegt die Oberkante des TSM etwa auf einer Höhenlinie mit der Wing-Markierung im vorhergehenden Bild (roter Pfeil), und die Umbilical-Schnittstelle zwischen Orbiter und TSM verläuft etwa waagerecht. Demzufolge sind die 160er TSM's nach meinem Geschmack zu niedrig für den Stack.   :o  Was meint Ihr dazu?

Deshalb habe ich mal einen 144er TSM (H=65 mm) aus dem Revell Kit zum Vergleich auf die linke Seite gestellt, und wie man sehen kann, reicht dessen Oberkante in etwa bis zu der markierten Bezugslinie, was im nächsten Bild noch besser zu sehen ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028988.jpg)

Wollte man den 160er TSM (H=57 mm) verwenden, müsste man die Höhe um ca. 8 mm vergrößern, was aber optisch wegen der aufgedruckten Details (Tür, Pipes, etc.) wohl eher nicht In Frage kommen dürfte, oder?  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/gruebel.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028989.jpg)

Wie man auf diesem Bild erkennen kann, steht der TSM etwas zu dicht am Orbiter-Wing und müsste etwas weiter nach vorne rücken, was noch beim SSME Blast Shield berücksichtigt werden muss. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/70.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028990.jpg)

Und so sieht der Stack nun von der Rückseite aus, und wie man sehen kann, stehen die SRB's nun wesentlich besser über den modifizierten Abgasschächten und haben ausreichend seitlichen Platz.  ;D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028991.jpg)

Nun bin ich aber gespannt auf Eure Eindrücke und Meinungen. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: slimgo am 01. Mai 2013, 08:07:34
Hallo Manfred,

das sieht doch schon richtig gut aus!!! Bei den TSM würde ich auf jeden Fall auch auf die 1:144-Lösung zielen da es sonst nicht wirklich passen wird.

Die Größe des Stacks im Vergleich zum MLP finde ich gar nicht so unpassend. Ich finde Du machst einen perfekten Job!

Schöne Grüße

Jens   ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 01. Mai 2013, 11:48:27
Danke Jens,

ich kann mich an diesen Anblick auch wieder schnell gewöhnen und habe das Schlimmste wohl hinter mir.  8)  Das Handling der MLP war aber eine äußerst heikle Angelegenheit und ich kam mir dabei vor, als müsste ich mit rohen Eiern jonglieren.  :o  Zum Glück ist es aber ohne größere Schäden abgegangen, lediglich der Blindflansch der LOX-Transfer line am Ende der Side 2 ist mir abgebrochen. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/gr_hail.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028999.jpg)

Das gab plötzlich nur einen leisen Knacks, und zuerst wusste ich gar nicht, was nun wo passiert war, bis ich dann die Bescherung gesehen habe.  :'( Und dann begann die verzweifelte Suche auf allen Vieren auf dem Fußboden, und zunächst sah es so aus, als wäre das Teil weg. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)  Aber zum Glück habe ich es dann doch noch entdeckt und war heilfroh.  8)

Nun nochmal zu den TSM's, da stimme ich voll mit Dir überein, sodass mir die 144er-Größe neben der Optik insbesondere für die Passfähigkeit des Stacks an der Umbilical-Schnittstelle doch als zweckmäßig erscheint. Und auch die Lage der TSM's muss noch etwas korrigiert werden, da sie in den jetzigen Aussparungen im SSME Blast Shield offenbar doch zu dicht an den Orbiter Wings stehen.  :-\ 

Deshalb habe ich diesen Blast Shield nun auch noch entfernt, um die TSM's genauer positionieren zu können. Vorsichtshalber habe ich auch gleich noch die OSM Pods provisorisch angebracht.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029000.jpg)

Für die Ausrichtung der TSM's kann man sich gut an der Draufsicht in diesem Bild orientieren und daraus auch die erforderlichen Abstände ermitteln. 

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029001.jpg)
Quelle: NASA

Wie man hier sehen kann, brauchen die TSM's nur geringfügig weiter nach vorn zu rücken.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029002.jpg)

Fazit:
Tja, demzufolge werde ich die TSM's wohl noch einmal in 1:144 aus den Vorlagen im Paper Kit bauen,   ::) was dann aber besser ins Bild passen dürfte. 

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017394.jpg)

Na dann noch einen schönen 1. Mai!!! (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/271.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 07. Mai 2013, 18:33:49
Hallo zusammen,

so, nach kleineren Spachtelarbeiten konnten nun die SRB Blast Chambers neu ausgekleidet werden. Gut, dass ich die 1:144 Originalvorlagen aus dem Paper Kit noch habe.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028993.jpg)

Die Seitenwände mussten zwar etwas gekürzt und die Höhe verringert werden,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028994.jpg)

ansonsten war die Auskleidung aber kein Hexenwerk.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028995.jpg)

Und so rundet sich das Bild schon wieder langsam ab.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028996.jpg)

Als nächstes kommen dann die Blast Shields an die Reihe,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028997.jpg)

und die Hold down Posts kann ich auch wieder verwenden, denke ich mal. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/70.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028998.jpg)

Na ja, so langsam wird's ja wieder, es geht bergauf!!!  ;D
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Alex am 07. Mai 2013, 21:09:33
Scheint sich ja gelohnt zu haben. Sieht toll aus! Weiter gutes gelingen  :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Tuner am 07. Mai 2013, 21:12:49
Hallo Manfred!

Ich habe wirklich Respekt vor dieser "Operation am offenen Herzen". Durchschnauf! Und fast keine Kollateralschäden, Respekt!


LG Sven
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 08. Mai 2013, 08:49:01
Hallo Alex und Sven,

vielen Dank für Eure Genesungswünsche, (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/377.gif)  der Patient erholt sich zusehends und ist bald wieder fit. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/70.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 10. Mai 2013, 23:02:08
Nach dem Umbau der SRB Blast Chambers habe ich nun die Position des Stacks gleich mal getestet, und mit dem Ergebnis bin ich rundum zufrieden. So steht der Stack wirklich optimal über der Schachtbreite und für die SSWS-Pipes ist auch ausreichend Platz. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/70.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029004.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029005.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029006.jpg)

Deshalb konnte ich mich jetzt wieder den Blast Shields widmen. Dabei habe ich mir zunächst nur die SRB-Blast Shields vorgenommen. Den SSME-Blast Shield werde ich erst nach Fertigstellung der SRB-Blast Shields und dem endgültigen Einbau der Hold down Posts installieren, wenn ich genau weiß, wo die TSM's endgültig neben dem Orbiter stehen werden. Deshalb habe ich beim Unterbau der SRB-Blast Shields die Ansätze des SSME-Blast Shields weggelassen, die später neu angesetzt werden. Für den Unterbau habe ich 1,5 mm starken Karton verwendet.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029007.jpg)

Für die Beplankung des Unterbaus musste ich die 1:144-Vorlage meiner modifizierten Geometrie entsprechend anpassen, weshalb ich sie in mehrere Teile unterteilt habe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029008.jpg)

Das war zwar an den Seiten etwas Friemelei mit den umgelegten Falzen,  ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029009.jpg)

aber nachdem alles verklebt war, sah das Teil ganz ordentlich aus und passte auch gut, sodass es morgen verklebt werden kann. Danach folgt dann noch das Aufkleben der oberen Beplankung, die ich in gleicher Weise dem Unterbau anpassen und dafür unterteilen muss.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029010.jpg)

Wie gesagt, das SSME-Blast Shield bleibt erst einmal außen vor.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029011.jpg)

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, aber das Schlimmste ist zum Glück überstanden ... (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/70.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 13. Mai 2013, 22:21:33
Als nächstes wurden die Abdeckungen dem modifizierten Blast Shield-Unterbau entsprechend angepasst, unterteilt und anschließend aufgeklebt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029012.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029013.jpg)

Um die richtige Höhe für die Hold down Posts in den Schächten zu ermitteln, habe ich mal einen der jeweils vier Kegel zusammen geklebt, die oben auf den Hold down Supports sitzen und mit dem SRB Aft Skirt verschraubt sind, wodurch der gesamte Stack gehalten wird. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)  Während die hinteren beiden Verschraubungen unter diesen roten Abdeckkappen sitzen,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029014.jpg)
Quelle: NASA

fehlen diese Kappen an den vorderen Verschraubungen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029015.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029016.jpg)   
Quelle: NASA

Beim Lift-off werden an beiden SRBs die Muttern dieser vier Verschraubungen, die mit einer Sprengladung (unter dem roten Punkt) versehen unter den Stahlhülsen sitzen, weggesprengt und geben damit den Stack frei. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/70.gif)

Auf diesem Bild ist einer der Kegel aus dem Paper Kit zu sehen, die m.E. aber ohne Verstärkung zu schwach wären, um den Modell-Stack stabil zu halten. Deshalb werde ich sie durch die Kunststoffspitzen dieser Kugelschreiber verstärken, die nahezu die passenden Abmessungen haben und von denen ich mir acht Stück besorgt habe.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029017.jpg)

Mit dem Papierkegel auf dem Hold down Support habe ich eine Anprobe vorgenommen, die sowohl von der Position als auch von der Höhe her ganz gut passt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029018.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029019.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029020.jpg)

Jetzt muss ich nur noch die Hold down Supports in die Schächte einkleben und danach die acht Kegelspitzen für die SRB-Halterung vorbereiten. Dazu werden die SRBs an den Aft Skirt-Auflagepunkten mit einer kleinen Bohrung versehen, und in die Kegelspitzen werden jeweils als Gegenstück passende Stahlstifte als "Bolzen" zur Aufnahme eingeklebt. Und auf diesen Halterungen sollte dann der Stack ausreichend stabil und aufrecht stehen, hoffe ich zumindest.  ???
 
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029021.jpg)

Soweit für heute. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 15. Mai 2013, 22:27:03
Vor dem Aufkleben der SRB-Blast Shields will ich diesmal die SRB-Supports einkleben, um eine feste Bezugsebene für deren Fixierung auf gleicher Höhe zu haben. Und um das Einkleben exakt machen zu können, habe ich mir dafür eine Schablone angefertigt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029095.jpg)

Dadurch sollten alle Supports das gleiche Höhenniveau haben. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/70.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029096.jpg)

Auf den Supports sitzen dann die Hold down Posts, die ich aus den Kugelschreiberspitzen machen werde.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029097.jpg)

Und diesmal sitzen die Aufnahmen der SRB-Aft Skirts direkt über den Markierungen für die Hold down Posts.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029098.jpg)

Somit konnten nun die Mittenpositionen für die hinteren Supports angezeichnet werden, um diese danach mit Hilfe der Schablone ebenfalls genau einkleben zu können.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029099.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029100.jpg)

Und hier sitzen alle acht Supports an ihrem Platz, und alle auf einer Höhe. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/70.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029101.jpg)

Darauf steht nun die SRB-ET-Kombi zur Probe, die recht ordentlich aussieht.  :D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029102.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029103.jpg)

Morgen geht es dann mit den Hold down Post-Spitzen weiter.  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Mim am 15. Mai 2013, 23:07:09
Hallo Manfred,

wie bekommst du das mit den Farben so authentisch hin? Sieht ja echt metallisch bzw. betoniert aus.

Grüße, Mim  :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 16. Mai 2013, 18:15:40
Hallo Mim,

die Farben sind ja zum Glück schon auf den Vorlagen des Kits, aber wo sieht es denn nach betoniert aus? :-\

So, und heute mussten nun die Kulis dran glauben, denn die Spitzen haben tatsächlich das Idealmaß für die Hold down posts.  ;D Der Dremel mit der Mini-Säge liegt schon bereit.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029111.jpg)

Also her damit und runter mit den Gummigriffen, damit man schön hinter dem Absatz ansetzen kann.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029112.jpg)

Und Ruckzuck waren die Spitzen auch schon abgesägt, stimmt, so eine Materialverschwendung ...  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/schlaumeier.gif)  aber der Zweck heiligt die Mittel für das liebe Hobby.  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/70.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029113.jpg)

Und jetzt noch den Boden ein wenig glatt feilen, und schon stimmt die Rohform.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029114.jpg)

Und hier nur mal zur Probe auf die Supports gestellt,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029115.jpg)

und die SRBs schon mal provisorisch drauf gestellt. Und wie man sehen kann, passt das schon ganz gut zusammen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029116.jpg)

Deshalb konnte ich jetzt mit ruhigem Gewissen die SRB-Blast Shields endgültig aufkleben,  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029117.jpg)

womit sich das Bild immer mehr abrundet, kein Vergleich mehr mit den Abrissbildern. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029118.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029119.jpg)

Als nächstes müssen nun die Spitzen weiter modifiziert werden, dazu werden Kunststoff-Rundprofile eingeklebt, in die Drahtstifte als "Bolzen" eingezogen werden. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Mim am 16. Mai 2013, 19:10:35
Hallo Manfred, uuuups.  :-[  Ich dachte halt, die diversen Grautöne könnten Beton sein.  :-[ Aber nix desto trotz sieht es total authentisch aus, wie mit echten Gebrauchsspuren.  :) Ist die Originalvorlage aus Metall? Nicht aus Beton?  :o Wird das nicht zu heiß? frage ich mich gerade.
Viele Grüße, Mim

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 16. Mai 2013, 23:58:29
Hallo Mim,

die äußere Hülle der Mobile Launch Platform (MLP) ist komplett aus Stahl.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029108.jpg)
Quelle: NASA

Aber unterhalb der MLP (Flame Trench etc.) ist fast alles aus Beton.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029109.jpg)    (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029110.jpg)
Quelle: NASA

Und die vielen Starts haben natürlich deutliche Spuren hinterlassen ...  :o
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 20. Mai 2013, 15:51:36
Hallo zum Pfingstmontag,

ehe ich mit den Hold-down posts auf den SRB-Supports weiter mache, will ich doch nochmal eine Frage an die Runde richten. Es geht mir um die Position der SRB Aft skirts über der SRB Holes bzw. um den  Abstand von den SRB Blast shields, was aus dem folgenden Bild deutlich wird.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029126.jpg)

Bisher habe ich angenommen, dass die Aft skirts, d.h. der untere konische Teil der SRBs, etwas oberhalb der SRB Blast shields liegen. Es könnte aber auch sein, dass sie auf einer Höhe liegen.  :-\

Weiß darüber jemand von Euch etwas Genaueres oder hat evtl. ein aussagekräftiges Foto zur Hand?

Davon hängt die Höhe der Kulispitzen ab, die ich für die Hold-down posts verwenden will.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 20. Mai 2013, 23:56:52
Hm, diese Frage ist vielleicht auch zu speziell.  :-\ Aber ich habe inzwischen ein Foto aus dem VAB gefunden, auf dem man sehen kann, dass die vorderen SRB Aft skirts auf den Hold-down posts in etwa auf einer Höhe mit den Blast shields liegen.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029120.jpg)
Quelle: www. flickr.com (S. Patlan)

Daraufhin habe ich mir die Hold-down post auf den SRB Supports noch einmal näher angeschaut, um zu sehen, ob man daran nicht noch etwas scratchen kann. Irgendwie habe ich wieder Lust auf solche Sachen nach den stupiden Abrissarbeiten.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029121.jpg)
Quelle: NASA

Wie man hier sieht, sitzen die Kegelspitzen noch auf kleinen Sockeln, die man durchaus andeuten könnte. Die roten Kappen sind kleine Blast shields, welche die "Sprengsätze" (NASA Standard Detonator) in den Muttern (Frangible nuts) der Haltebolzen abschirmen. Auf den vorderen Hold-down posts fehlen diese Blast shields, warum auch immer.  ???

Die Zeichnung im folgenden Bild zeigt den Aufbau einer kompletten Hold-down-Baugruppe.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029122.jpg)
Quelle: NASA

Davon inspiriert, werde ich versuchen, die obere Deckplatte (Aft Skirt Shoe) und deren seitliche Haltevorrichtungen (Shoe Retainer Mechanism) nachzubilden.  ;)

Hier sind schon mal einige Einzelteile, die ich dafür benötige. Die unteren Sockel (8 mm) habe ich mir mit einem Locheisen aus 1,5 mm Sheet ausgestanzt. Für die Bolzen werde ich einen 0,5 mm Messingstab verwenden,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029123.jpg)

und für den Aft Skirt Shoe ein Rechteckprofil 4x1mm, der oben auf der Kegelspitze sitzen wird, in die ich ein 3,3 mm Rundprofil einkleben werde. Die seitlichen Haltevorrichtungen könnte man durch 1 mm Rundprofile andeuten.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029124.jpg)

Besser aussehen würden natürlich abgesetzte Spannbolzen, wozu man ummantelten Kupferdraht (1,2 mm) verwenden könnte.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029125.jpg)

Dann muss ich noch irgendwie den kleinen grauen Blast shield anmontieren, die rote Lackierung auf dem Foto kam wohl erst bei späteren Missionen zur Anwendung.  :-\

Diese Baugruppe werde ich dann morgen mal ausprobieren. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 21. Mai 2013, 18:30:09
Aber ich habe inzwischen ein Foto aus dem VAB gefunden, auf dem man sehen kann, dass die vorderen SRB Aft skirts auf den Hold-down posts in etwa auf einer Höhe mit den Blast shields liegen.

Das sieht aber so aus, als würden sie etwas tiefer liegen.
Man kann keinen Zwischenraum sehen.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 21. Mai 2013, 18:57:25
Man sieht wirklich keinen Zwischenraum und die Blast shields liegen auf einer Ebene mit der kleinen Arbeitsplattform, die direkt auf die Unterkante der Aft Skirts stößt. Deshalb würde ich schon meinen, dass sie in etwa auf einer Höhe liegen.  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Mim am 21. Mai 2013, 22:06:21
Hallo Manfred!  :)

Vielen Dank für deine Antwort mit den Photos. Jetzt kann ich mir das Original viel besser vorstellen!

Grüße, Mim

Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 21. Mai 2013, 22:28:08
Hallo Mim,

tja, der Launch Complex hat tatsächlich riesige Ausmaße, die einen schon mächtig beeindrucken können.   :o  Diese Technik ist einfach genial, wenn man an die unüberschaubare Vielzahl der Komponenten und Ausrüstungen denkt, die da im Zusammenspiel funktionieren müssen.   8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Mai 2013, 13:09:37
Aber es gibt nebenbei auch noch ein anderes Problem zu lösen. Wegen des Übergewichts des Stacks durch den Orbiter braucht der Stack unbedingt eine Unterstützung auf der Seite der Orbiters.  ???

Die acht Stifte (0,5 mm) in den Hold-down posts dienen nur der Fixierung des Stacks auf den SRB Supports. Um das Einfädeln der SRBs über diese "Bolzen" zu erleichtern, werde ich die Bohrungen in den SRB Aft Skirts etwas größer machen, ca. 0,8 mm.  8)

Über eine Lösung für die Unterstützung des Stacks habe ich lange nachgedacht, und habe inzwischen auch einige Ideen für die Lösung des Problems.

Zunächst stelle ich mir als Support einen Messingstab (ca. 1-2 mm) vor, der horizontal durch die TSMs und den Orbiter in Höhe der Umbilical-Versorgungsleitungen verläuft. Dieser Support könnte entweder durchgehend sein, oder aber auch aus zwei kürzeren Stäben bestehen, die von außen durch die TSMs verlaufen und in Höhe der Umbilicals in den Orbiter eingeführt werden. Diese Supports dürften wahrscheinlich in den TSM-Wänden kaum auffallen.  :-\

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029133.jpg)
Quelle: NASA

Diese Lösung könnte evtl. auch funktionieren, wenn die TSMs nicht auf dem MLP-Deck verklebt werden, sondern mit den eingeklebten Supports nur rechts und links neben den Orbiter geschoben und eingefädelt werden und ihn dadurch abstützen. Diese Variante wäre aber vielleicht nicht ganz so stabil.  ::)

Die folgende Lösung wäre jedoch auch denkbar:

Dabei werden vor dem Zusammenbau der SRBs zwei Gewindestangen (ca. 2-3 mm) in beide SRB-Böden eingeklebt, die durch die SRB Holes verlaufen und nach unten einige Millimeter über den MLP-Boden überstehen. Auf diese Gewindestangen wird dann eine Halteklemme aus einem Metallstreifen (85x5x2 mm) mit zwei entsprechenden Bohrungen gesteckt und beiderseits mit jeweils zwei Muttern verschraubt. Bei dieser Lösung könnte dann vermutlich auf die horizontalen Support-Stäbe durch die TSMs verzichtet werden, oder vielleicht auch nicht?  :-\

Momentan tendiere ich zur ersten Lösung mit zwei Stäben in den TSMs, die fest auf dem MLP-Deck verklebt sind. Vielleicht wäre es sogar besser, die Stäbe nicht fest in die TSMs einzukleben, sondern nur von außen bis in den Orbiter durchzustecken. Dadurch hätte man die Möglichkeit, den Stack gelegentlich auch wieder auskoppeln zu können, und sei es zum Staub wischen. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif)

Oder gibt es evtl. noch andere Vorschläge dazu?  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 22. Mai 2013, 15:00:33
Ich bevorzuge für sowas eine Lösung, die stabil ist, bei der man aber auch klar sieht, dass sie nicht zum Modell dazu gehört. Gut geeignet sind hierbei Platten und Rundstäbe aus Plexiglas, welche auch, wenn sie schön poliert sind, nicht mal schlecht aussehen oder gar auffällig wären. So wären z.B. zwei senkrechte Plexiglas-Rundstäbe, welche von der Bodenplatte wo alles draufsteht, durch die Düsen in die SRBs reichen und dort in passend eingeklebten Röhrchen stecken, meine vermutlich bevorzugte Lösung, dem kompletten Ensemble Stabilität zu verschaffen.

-ZiLi-
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Romsdalen am 22. Mai 2013, 15:07:20
Was hälst du von folgender Lösung:
Gewindestangen in den SRB-Böden in Kombination mit einem Ausgleichsgewicht an der "hinteren Wand" des externen Tanks. OK, geht natürlich nur, wenn der externe Tank aus zwei Halbschalen besteht...  :)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Mai 2013, 17:47:09
Ich bevorzuge für sowas eine Lösung, die stabil ist, bei der man aber auch klar sieht, dass sie nicht zum Modell dazu gehört. Gut geeignet sind hierbei Platten und Rundstäbe aus Plexiglas, welche auch, wenn sie schön poliert sind, nicht mal schlecht aussehen oder gar auffällig wären. So wären z.B. zwei senkrechte Plexiglas-Rundstäbe, welche von der Bodenplatte wo alles draufsteht, durch die Düsen in die SRBs reichen und dort in passend eingeklebten Röhrchen stecken, meine vermutlich bevorzugte Lösung, dem kompletten Ensemble Stabilität zu verschaffen.

-ZiLi-

Hallo Heinrich,

tja, so unterschiedlich sind halt die Geschmäcker, stabil sollte die Lösug schon sein, soweit gehe ich mit, aber die Halterung sollte natürlich möglichst "unsichtbar" sein.  ::)

Das würde ansonsten in etwa meiner Lösung mit den am MLP-Unterboden verschraubten Gewindestangen entsprechen, die vor dem Zusammenbau in beide SRB-Böden eingeklebt werden müssten. Eine Bodenplatte gibt es bei meinem MLP nicht, da später auf dem Pad auch mal der Crawler unter der MLP stehen soll.  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Mai 2013, 18:37:28
Was hälst du von folgender Lösung:
Gewindestangen in den SRB-Böden in Kombination mit einem Ausgleichsgewicht an der "hinteren Wand" des externen Tanks. OK, geht natürlich nur, wenn der externe Tank aus zwei Halbschalen besteht...  :)
Das wäre zwar prinzipiell machbar vor dem Zusammenbau des ET, aber dazu müsste das Ausgleichsgewicht aufgrund der Hebelverhältnisse wohl schon ziemlich gewichtig sein, um den Stack zunächst mal in der Waage zu halten. Außerdem wäre der Stack ohne die vordere Abstützung des Orbiters vermutlich trotzdem sehr kippanfällig, insbesondere bei leichten Erschütterungen, und das Crash-Risiko ist mir dann doch zu groß.  :o

Und da die Umbilical-Schnittstellen zwischen dem Orbiter und den TSMs ohnehin Steckverbindungen sind, spricht eigentlich alles für meine erste Lösungsvariante, zumal die beiden Support-Stäbe in den TSM-Umbilicals von den übrigen Pipes ohnehin nicht zu unterscheiden sein dürften.  8)

Aber trotzdem vielen Dank für Eure Vorschläge und Tipps.  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/377.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: mueman am 22. Mai 2013, 21:58:37
Hallo gino847
Wäre es vielleicht möglich,  den Stack mit Magneten zwischen dem Orbiter und den TSM's zu Halten?
Gruß
muemann
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 22. Mai 2013, 23:01:29
Prinzipiell wäre das wohl möglich, wenngleich die Lösung doch etwas aufwendiger erscheint. Während im Orbiter hinter dem Umbilical Panel  ("Steckdose") auch ausreichend Platz für einen Magneten wäre, ist dagegen auf der Gegenseite nicht sehr viel Platz, zumal die Querschnittsfläche des Umbilical "Steckers" des TSM mit < 1 cm2 relativ klein ist und der Magnet ziemlich flach sein müsste, wie aus diesem Bild ersichtlich ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029130.jpg)
Quelle: NASA

Deshalb werde ich wohl - Stand heute - die weniger aufwendige Lösung mit den Support-Stäben in den TSMs wählen, wie sie in diesem Bild nochmals angedeutet ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029131.jpg)
Quelle: NASA

Denkbar wäre auch noch die folgende Lösung durch eine Abstützung des Stacks über den White Room am Ende des Orbiter Access Arms (OAA) an der FSS des Launch Towers.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029132.jpg)
Quelle: NASA

Das würde aber bedeuten, dass der Stack immer mit dem OAA des Towers verbunden sein müsste. Aber da der OAA für Startbilder auch mal weg geschwenkt werden soll, scheidet diese Lösung aus, da der frei stehende Stack auf der MLP dann doch wieder eine Abstützung bräuchte.  ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: mueman am 22. Mai 2013, 23:27:35
Ja ok. Der Platz ist schon recht eng. Wenn man den Magnet hinter die "Steckdose" plaziert und den "Stecker" aus Metall fertigt, könnte es funktionieren.
Ich denk aber, deine Lösung ist praktikabeler.
Weiter so  :D
mueman
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: -eumel- am 23. Mai 2013, 00:19:44
Die Idee mit den Stäben durch die TSMs gefällt mir gut.
Sie wären fast unsichtbar, oder würden bei den zahlreichen Leitungen zwischen TSMs und dem Orbiter kaum auffallen.
Außerdem ist diese Lösung nicht so aufwändig.
Und sie wären bei Bedarf schnell wieder lösbar.
Ein einziger langer Stab, der durch beide TSMs reicht, würde mehr Stabilität bringen.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 23. Mai 2013, 09:57:53
Hallo Manfred!

Also ich finde Deinen ersten Lösungsansatz auch am besten.
Ich werde das auch so machen, dass ich zwei Metallstifte (1mm Durchmesser), die ich dann schwarz oder grau lackieren werde, in die TSMs einsetze. Darauf wird sich dann mein Shuttle ganz einfach mit dem Heck "anlehnen". Das reicht mir an Stabilität völlig aus und zu sehen ist davon nachher nicht wirklich viel.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: GZ-Corsa am 23. Mai 2013, 10:03:53
Mach es doch wie im Original, häng das ganze an die 8 Hold Down Posts.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 23. Mai 2013, 11:24:58
Dann wären die Sollbruchstellen auf jeden Fall schon mal vorprogrammiert.  :o
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: GZ-Corsa am 23. Mai 2013, 11:27:32
War ja nur ein Witz.  ;D

Wäre aber cool.  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 23. Mai 2013, 12:10:04
Ist schon okay,  das wird man demnächst besser verstehen können, wenn man sehen kann, um welche Dimensionen es sich handelt.  8) Vor allem das ungünstige Verhältnis der nahezu punktförmigen SRB-Standflächen zur beachtlichen Höhe des Stacks ist der Hammer und das absolute k.o.-Kriterium.  :o
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: ZiLi am 23. Mai 2013, 13:20:53
Unterschätzt die Stabilität von z.B. 10mm oder 16mm Plexiglas-Stäben nicht (wie von mir vorgeschlagen). Ob man jetzt die Montage auf Bodenplatte, oder später auf Crawler wählt, ist hierbei recht egal. Und schliesslich hatte der Originalstack beim Start ja auch einen gewissen 'Twang', ja?

-ZiLi-
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 27. Mai 2013, 14:21:04
Okay Heinrich, Deine Ratschläge will ich keinesfalls unterschätzen, werde aber trotzdem zunächst mal meine Variante ausprobieren.  8)

So, und damit zurück zu diversen Kleinarbeiten an den SRB Supports und deren Hold-down posts. Da die Aft Skirt Hold-down posts der SRBs mit 2 mm nur sehr schmal sind, habe ich die Löcher  für die Bolzen (0,5 mm) zur Fixierung des Stacks mit dem Handbohrer zunächst vorsichtig mit 0,5 mm vorgebohrt,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029230.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029231.jpg)

und anschließend zum leichteren Einfädeln des Stacks auf 0,8 mm aufgebohrt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029232.jpg)

Und aus diesen Teilen sind die Hold-down posts aufgebaut.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029233.jpg)

In die Kegelspitzen kommen 3,3 mm Rundstäbe mit einer 0,5 mm Durchgangsbohrung für die Aufnahme der Bolzenstifte (0,5 mm). Die Kegelspitzen stehen auf einem Sockel (1,5 mm) und erhalten oben als Aft Skirt Shoe eine kleine Platte aus Sheet 4x4x1 mm.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029234.jpg)

Das ist nun solch ein vormontierter Grundkörper für den Hold-down post (links) und daneben ein Versuch für die seitlichen Haltebolzen des Shoe Retainer Mechanism, der mich allerdings noch nicht überzeugt.  :-\

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029235.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029236.jpg)

Da mir diese Lösung mit dem ummantelten Messingdraht (blau) von der Verarbeitung her doch etwas zu aufwendig erscheint, habe ich weiter überlegt und erst einmal die Rundstäbe zugeschnitten.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029237.jpg)

Deshalb hier nun ein weiterer Versuch aus Kunststoff mit einem Vierkantprofil (1 mm), an das als Bolzen ein Rundstab (0,8 mm) angeklebt wird.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029238.jpg)

Das lässt sich dann doch einfacher herstellen und gefällt mir insgesamt auch besser, wie man auf diesem Bild sehen kann. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029239.jpg)

Und so werde ich jetzt die restlichen sieben Hold-down posts auch bauen. Und zum Abschluss kommen dann an die hinteren Hold-down posts noch die kleinen Blast Shields dran.  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: jok am 27. Mai 2013, 17:45:40
Hallo Manne,

Deine SRB Halterungen gefallen, gute Idee mit den Kugelschreiberspitzen. Was mir aufgefallen ist ,du hast jetzt den Stack behelfsmäßig mit Klebeband zusammen. Ist das jetzt der Exakte Abstand zwischen Externen Tank und SRB bzw zwischen den beisen SRB-s ? Es geht darum das der mit dem Fertigmodell stimmt bevor du deine SRB Halterungen in den beiden SRB Abgasschächten einbaust.

gruß jok
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 28. Mai 2013, 00:49:03
Hallo jok,

besten Dank!  8)

Der Stack sollte schon die endgültigen Ausmaße haben, ohne dass der ET und die SRBs zusammen geklebt sind. Entscheidend für die Positionen der acht Hold-down posts auf den SRB Supports ist ja der Abstand der beiden SRBs voneinander, der wiederum durch den ET-Durchmesser vorgegeben ist. Da kann es evtl. noch Abweichungen im Zehntel-Millimeter-Bereich geben, aber mehr sollten es sicherlich nicht sein.  ::)

Trotzdem ist es wahrscheinlich ratsam, mit dem endgültigen Verkleben der Hold-down posts auf den Supports solange zu warten, bis die SRBs mit dem fertig strukturierten ET (inkl. Jörgs "Eifel-Mehl-Technologie") verbunden, d.h. zusammen geklebt sind. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/schlaumeier.gif)  Dann kann die ET-SRB-Kombi auf die Bolzen der Hold-down posts aufgesteckt und deren Position auf den SRB Supports notfalls noch leicht angepasst und anschließend angezeichnet werden. Erst danach sollten die Hold-down posts dann endgültig auf die Supports geklebt werden. Danach sollte der Stack dann allerdings (hoffentlich) auch korrekt sitzen. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/flehan.gif)  8)

Vorsicht ist bekanntlich die Mutter der Porzellankiste ... (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/happy.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 29. Mai 2013, 17:17:15
Hallo zusammen,

hier nochmal eine Spezialfrage an die Kenner der Materie zu den Hold-down posts, weiß evtl. jemand von Euch, ab wann, bzw. ab welcher Mission die kleinen Blast shields an den hinteren Hold-down posts grau bzw. rot lackiert waren?  :-\

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029295.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029296.jpg)

Ich vermute, dass sie während der frühen Missionen, demzufolge vielleicht auch während der STS-6, grau und erst später rot lackiert waren. Leider habe ich von der STS-6 keine Fotos, auf denen das zu sehen ist. Bei den letzten Missionen waren sie jedenfalls rot.  ::)

Hat evtl. jemand eine Ahnung?  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 02. Juni 2013, 18:56:26
Na gut, diese Frage ist vielleicht doch zu speziell, vielleicht finde ich ja noch eine Antwort.  ::)

Nach der vielen Fußball-Ablenkung ging's nun wieder ein Stückchen weiter mit den Hold-down posts, und die kleinen Dinger halten einen ganz schön auf, wenn man nicht dran bleiben kann.  ::)

Das sind die notwendigen Einzelteile für die restlichen sieben Stück, bis auf die seitlichen Haltebolzen des Shoe retainer mechanism.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029319.jpg)

Nachdem die Kegelspitzen auf die erforderliche Höhe gekürzt waren, wurden die Rundprofile (3,3 mm) zugeschnitten und erhielten eine Durchgangsbohrung (0,5 mm). Anschließend wurden sie in die Kegelspitzen eingeklebt und diese danach auf die Sockel geklebt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029320.jpg)

Oben drauf kamen dann die kleinen Plättchen (Aft skirt shoe), und in die Bohrung wurden noch die 0,5 mm Bolzen eingeklebt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029321.jpg)

So, das wär's zunächst mal für heute.  (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029322.jpg)

Jetzt fehlen nur noch die seitlichen Haltebolzen, die morgen dran kommen sollen.  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 04. Juni 2013, 19:47:23
Auch wenn die kleinen Teile ganz schön aufhalten, will ich die jetzt endlich mal abhaken. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif)

Da die Teile für die seitlichen Haltebolzen nur so kurze Stummel von ca. 2,5-3,5 mm sind, ist es besser, wenn man die Profile erst mal zusammen klebt, 

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029332.jpg)

und erst nach dem Trocknen auf Länge schneidet, so geht das wirklich einfacher.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029333.jpg)

Jetzt müssen die Stummel nur noch auf beiden Seiten angeklebt werden,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029334.jpg)

und danach stehen sie zum Lackieren bereit.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029335.jpg)

Aber vorher gibt es noch eine Stellprobe auf den Supports,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029336.jpg)

und so stehen dann mal die Booster darauf. (http://scaleworld.forenworld.net/images/smilies/zustimm.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029337.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029338.jpg)

Und wenn die Hold-downs dann erst mal lackiert sind und fest auf den Supports kleben werden, dann kann ich wieder aufatmen.  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029339.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029340.jpg)

Soweit mal für heute. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: HausD am 04. Juni 2013, 20:48:53
Hallo Manfred,
endlich sehe ich das "Röhrengewirr" wieder, ... und bin froh, dass dein Eingriff in die "Innereien" ihm keinen Schaden zugefügt hat.
Fein, sagt HausD - OP gelungen, Patient lebt...
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: slimgo am 04. Juni 2013, 21:32:19
Hallo Manfred,

ich bin immer noch überzeugt, dass Du mit der Anpassung der SRB-Holes die richtige Entscheidung getroffen hast. Wenn der Stack - so wie auf den letzten Bildern - da drauf steht sieht es echt hammermäßig aus.

Top Leistung, weiter so  ;D

Jens
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 05. Juni 2013, 00:30:41
@HausD:
Habe die MLP auch einige Zeit nicht bewusst von vorn gesehen und war ebenso wieder recht angetan von dem coolen Anblick der Details.  8)

@slimgo:
Hallo Jens, der Schnitt in die Oberlippe musste einfach sein, alles andere wäre nur Krampf gewesen.  :o  Deshalb hat sich die Mühe wirklich gelohnt, und ich bin fast wieder zufrieden ...  (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/whistle.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 07. Juni 2013, 18:52:01
Als nächstes werden dann die Hold-downs mal lackiert, und ich wäre heilfroh, wenn sie erst mal an Ort und Stelle auf den SRB Supports kleben werden und der Stack dann richtig drauf passt.  ::)

Aber jetzt werde ich mich zunächst wieder den TSMs zuwenden, diesmal jedoch in 1:144, ansonsten aber the same procedure wie in 1:160 ... 

Das sind die Teile aus dem Paper Kit:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029348.jpg)

In der Bauanleitung sind alle Montageschritte ausführlich illustriert, aber die brauche ich diesmal eigentlich nicht mehr ...  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017395.jpg)

Obwohl beide TSM's von der äußeren Form her nahezu gleich aussehen, unterscheiden sie sich doch in einigen Details, was noch zu sehen sein wird. Ich werde zunächst mit dem rechten TSM beginnen, durch das die Leitung für den flüssigen Sauerstoff (LOX) läuft.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029349.jpg)

Zunächst müssen wieder Verstärkungsteile für die beiden TSM-Grundkörper angefertigt werden, wozu ich Balsa (8 mm) verwenden werde, um auf die erforderliche Breite von ca. 16 mm zu kommen.  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 11. Juni 2013, 18:37:39
So, inzwischen sind die TSM-Hüllen ausgeschnitten und die Balsa-Kerne vorbereitet.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029392.jpg)

Hier sind die zusammen geklebten Kerne (1:144), die nun umhüllt werden können, und darüber zum Vergleich einer der Vorgänger-TSMs (1:160).  ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029393.jpg)

Als nächstes wurden die Hold-down posts zum Lackieren vorbereitet,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029394.jpg)

und das ist ihr neuer Look, der nach der Montage noch etwas gealtert werden soll.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029395.jpg)

Jetzt will ich mit dem SRB-ET-Gespann eine weitere Stellprobe auf den Hold-downs machen und danach ihre endgültige Position auf den SRB-Supports festlegen. Dazu werde ich aber vorsichtshalber auch noch die unteren Verbindungsstreben zwischen den SRBs und dem ET anprobieren und prüfen, ob sich am seitlichen Abstand bzw. an der Lage evtl. noch etwas verändert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029396.jpg)

Und dann sehen wir weiter ... (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/70.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: Alex am 11. Juni 2013, 19:42:05
Sieht perfekt aus! Bin gespannt wie der ganze Stack dann am Pad befestigt wird  ::)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: inselaner am 12. Juni 2013, 10:41:40
Gefallen mir auch Deine Hold Down Posts!!! Weiter so!
Gespannt bin ich auch auf Deine TSMs.... ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 12. Juni 2013, 11:34:13
Vielen Dank Euch beiden, bin selbst auch gespannt, wenn der ganze Stack dann mal stehen wird ...  8)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: McFire am 14. Juni 2013, 00:09:11
Ein sagenhafter Anblick - die Stellprobe. Und auch sonst - Super.
Hat die NASA eigentlich auch ein vergleichbar detailtreues Modell ?
Ich glaub fast , nicht.
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 14. Juni 2013, 09:27:31
Hallo McFire,

vielen Dank  für die Blumen, (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/377.gif)

ich glaube auch nicht, zumindest nicht im Maßstab "1:160", behaupte ich mal kühn. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: slimgo am 14. Juni 2013, 15:14:44
Was sollten die sich auch ein Modell dahinstellen, die Jungs von der NASA haben doch das Original in 1:1  ;)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 15. Juni 2013, 14:07:52
Hallo Jens,

jetzt wirst Du aber lachen, die NASA hat sich schon einige Modelle für die unterschiedlichsten Ausstellungsvitrinen bauen lassen, u.a. sowohl aus dem Apollo- als auch dem Shuttle-Programm.  8)

Ich weiß z.B. von Mischa Klement (cyana), dass die NASA aus seinem genialen Paper Kit (1:96) einen Crawler Transporter für das KSC-Visitor-Center baut. Das ist natürlich auch ein geniales Modell, aus etwa 11.000 Teilen bestehend, an dem er 10 Jahre!!! gearbeitet hat (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/w00t.gif).

In seinem Kit sind die meisten Details nicht wie bei David Maiers Kit durch Texturen angedeutet, sondern alle Applikationen >2'' sind bei ihm modelliert, also nur geeignet für Wahnsinnige oder Museen, die ein historisch belastbares Modell des Crawlers haben wollen, wie er selbst meint. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

Hier nochmal ein Rückblick auf Mischas Crawler Antwort #228 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10570.225). (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/70.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: slimgo am 15. Juni 2013, 17:00:13
Natürlich kenne ich Mischa'a Crawler ... habe die Entstehung über einige Jahre begeistert verfolgt. Ist schon ein Hammerbausatz. Und wenn Du Dir dein jetziges Projekt anschaust (LUT mit MLP für die Saturn V) dann verschlägt es mir echt den Atem!!

Jens
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 15. Juni 2013, 22:19:29
Du meinst aber jetzt nicht mein, sondern sein jetziges Projekt, 8) aber da vergehen ja vielleicht nochmals 10 Jahre ... Trotzdem bin ich darauf schon mächtig gespannt.  :o

Die Saturn V steht übrigens auch noch auf meiner to do-Liste, allerdings nur in 1:144, für den Vergleich mit dem Shuttle Launch Pad. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/70.gif)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 18. Juni 2013, 17:41:52
Und damit zurück auf meine Baustelle, obwohl das schöne Wetter einen ganz schön ablenken kann ...   ::)

Die Stellprobe des Stacks auf den HDPs verschieben wir erst einmal, dafür geht es mit den TSMs weiter. Da auch nach dem Überschleifen der zusammen geklebten Balsa-Kerne noch einige Absätze an den Nahtstellen waren,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029558.jpg)

wurden diese Stellen gespachtelt und nochmals überschliffen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029559.jpg)

Danach wurden die Hüllen Seite für Seite verklebt, zum Vergleich steht daneben nochmal ein 1:160er TSM. 

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029560.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029561.jpg)

Hier liegen schon die Teile für die oberen Lüftungsklappen, die ich separat herstellen werde, was sich einfacher machen lässt, da die Anhängsel an den Seiten ohnehin nur stören würden.   ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029562.jpg)

Zum Andeuten einiger Details, wie z.B. Türen, Schaltkästen, Luken etc., mache ich mir Extrakopien und setze diese Teile dann auf. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/70.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029563.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029564.jpg)

So heben sich diese Details doch noch etwas mehr ab, wie hier z.B. die Türen, wodurch die Optik verbessert wird. (http://s362974870.onlinehome.us/forums/air/public/style_emoticons/default/coolio.gif)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029565.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029566.jpg)

Und so sehen nun die "großen" TSMs auf der MLP aus.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029567.jpg)

Und hier nochmal zum Vergleich die 1:160er TSMs vor den 1:144er TSMs.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029568.jpg)
Titel: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Beitrag von: gino847 am 25. Juni 2013, 23:26:18
Hallo zusammen,

nachdem die beiden TSMs im Rohbau fertig waren, ging es nun an die Gestaltung einiger Details (s. Pfeile), die in den folgenden beiden Bildern zu sehen sind.  ::)

Hier ist zunächst der linke LH2-TSM zu sehen, durch den u.a. die LH2-Pipe verläuft. Der hat im Unterschied zum rechten LOX-TSM diese haubenartige Blechverkleidung als oberen Abschluss, einige Lüftungskästen/-klappen und Halte-Elemente, sowie Elektroinstallationen (grün). Dazu kommen noch Leitern (rot) und verschiedene Rohrleitungen (blau).

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029698.jpg)
Quelle: NASA

Der rechte TSM erhält bis auf die fehlende Blechhaube ähnliche Details.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029699.jpg)
Quelle: NASA

Hier ist nun die etwas knifflige Blechhaube, zunächst mal ohne die seitlichen 7 Rohrleitungen, die zur Verstärkung eine Unterlage aus Karton erhält. Das Rohrleitungsbündel will ich später separat aus Evergreen-Rundprofilen (0,5 mm) scratchen.  8)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029700.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029701.jpg)

Und das ist die fertige Haube, nachdem die seitlichen Bögen vorsichtig verklebt waren.  ::)  Dahinter liegen bereits die 7 Rundprofile für die Rohrleitungen, in denen vermutlich Elektrokabel verlaufen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029702.jpg)

Und damit ist das LH2-TSM nun endgültig unter der Haube ...  ;D

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029703.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029704.jpg)

Dies sind nun die Einzelteile für die Lüftungskästen und die zugehörigen Balsa-Verstärkungen,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029705.jpg)

deren Klappen im ausgeklappten Zustand mit Geländern versehen sind, sodass bei Service- und Wartungsarbeiten auch niemand herunter fallen kann.  :o  Diese Klappen bleiben bei meiner MLP allerdings geschlossen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029706.jpg)
Quelle: NASA

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029707.jpg)

Inzwischen wurden die Verstärkungen in die Kästen eingeklebt,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029708.jpg)

und die Klappen ausgeschnitten,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029709.jpg)

die nach der Montage der Kästen separat aufgeklebt wurden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up029710.jpg)

Als nächstes will ich die etwas abgegriffenen Kanten noch