Raumcon

Raumfahrt => Organisationen, Unternehmen und Programme => Thema gestartet von: tobi am 18. April 2012, 21:14:15

Titel: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 18. April 2012, 21:14:15
Am 24. April gibt es eine Pressekonferenz. Dort stellt sich eine neue Firma vor. Aber nicht irgendeine Firma, sondern eine Firma untersützt von Google- und Microsoftgründern, unter anderem Charles Simonyi, der 2mal auf der ISS war.

Diese neue Firma soll:
Zitat
We're preparing for the unveiling of Planetary Resources, Inc. on April 24.
Join us to learn about our mission and how we plan to revolutionize current space exploration and help ensure humanity's prosperity for generations to come.

Und das sind gute Nachrichten! Warum? Es ist offensichtlich kein neues Raketen-Startup!   ;D Stattdessen will man - unbestätigen Internetgerüchten zufolge - Ressourcen aus dem All dem Menschen zugänglich machen, insbesondere Ressourcen von Asteroiden. Also eine Raumfahrtanwendung, das im Prinzip wichtigere gegenüber dem Transport.

Webseite:
http://www.planetaryresources.com/ (http://www.planetaryresources.com/)

Weitere Infos:
http://hobbyspace.com/nucleus/index.php?itemid=37167 (http://hobbyspace.com/nucleus/index.php?itemid=37167)
http://hobbyspace.com/nucleus/index.php?itemid=37152 (http://hobbyspace.com/nucleus/index.php?itemid=37152)

Kann man damit Geld verdienen? Keine Ahnung! Aber die Gründer verfügen über die notwendigen Milliarden, sodass es wenigsten ein bischen Action gibt. ;)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Gertrud am 19. April 2012, 12:09:15
Hallo Zusammen,

zu der Ankündigung habe ich einige Meldungen gefunden.
Es wird sehr rumgeraten, es sind keine konkreten Angaben nach aussen gedrungen.
Nur die Personen die sich für das Unternehmen zusammen gefunden haben, lassen die Kommentatoren spekulieren.

Vorstellung von dem Unternehmen: Dienstag 24 April, 10.30 Uhr PDT
Charles Simonyi , Ph.D., Weltraumtourist Planetary Resources, Inc. Investor
Eric Anderson , Mitbegründer und Co-Chairman, Planetary Resources, Inc.
Peter H. Diamandis , MD, Co-Founder & Co-Chairman, Planetary Resources, Inc.
Chris Lewicki , President & Chief Engineer, Planetary Resources, Inc.
Tom Jones , Ph.D., Planetenforscher, Veteran NASA Astronaut & Planetary Resources, Inc. Advisor

WO:Charles Simonyi Space Gallery at The Museum of Flight

Quelle:

http://www.technologyreview.com/blog/mimssbits/27776/ (http://www.technologyreview.com/blog/mimssbits/27776/)

http://blogs.discovermagazine.com/badastronomy/2012/04/18/space-firm-about-to-make-a-big-announcement-i-take-a-stab-at-what-it-is/ (http://blogs.discovermagazine.com/badastronomy/2012/04/18/space-firm-about-to-make-a-big-announcement-i-take-a-stab-at-what-it-is/)

http://www.theverge.com/2012/4/18/2957585/planetary-resources-space-exploration-company-james-cameron-google (http://www.theverge.com/2012/4/18/2957585/planetary-resources-space-exploration-company-james-cameron-google)

mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: runner02 am 19. April 2012, 20:59:49
Falls es wirklich darum geht, und es klappt,  Material von asteroiden zu holen, dann ist das sicher ein riesiger schritt für die Raumfahrt.

Immer mehr Raketen würden gebaut, weil es profitabel wäre.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 19. April 2012, 21:13:33
Peter H. Diamandis, einer der Gründer hat schon im Januar zum Thema kurz Stellung genommen:
21st Century Job: Asteroid Miner (http://www.youtube.com/watch?v=nwxizEMuSB8#ws)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: 1234567891011a am 19. April 2012, 22:19:05
Also ich bin da eher skeptisch das das funktioniert, da der Flug ins All gegenwärtig doch eigentlich noch zu teuer ist, um mit Bergbau profit zu machen. Und auch, wenn die Gründer mehrere Milliarden haben, werden sie diese wohl kaum zur Gänze nur in diese Firma stecken.

Aber wenn es gelingt, und wir tatsächlich, mit positiven Mehrwert, Ressourcen von anderen Himmelskörpern gewinnen, dann werde ich der erste sein, der jubelt.

Ich behalte die Sache auf jedenfall im Auge.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Ruhri am 19. April 2012, 22:41:09
Falls es wirklich darum geht, und es klappt,  Material von asteroiden zu holen, dann ist das sicher ein riesiger schritt für die Raumfahrt.

Immer mehr Raketen würden gebaut, weil es profitabel wäre.

Da hast du dir aber einen schönen Logikfehler eingebaut, runner02. Aus der schieren technischen Möglichkeit, irgendwelche Ressourcen von anderen Himmelskörpern zu holen, kann man doch nicht ohne weiteres auf die Profitabilität dieser Unternehmung schließen. Oder hattest du mit "es klappt" bereits an den wirtschaftlichen Erfolg gedacht?
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: runner02 am 20. April 2012, 15:35:02
Falls es wirklich darum geht, und es klappt,  Material von asteroiden zu holen, dann ist das sicher ein riesiger schritt für die Raumfahrt.

Immer mehr Raketen würden gebaut, weil es profitabel wäre.

Da hast du dir aber einen schönen Logikfehler eingebaut, runner02. Aus der schieren technischen Möglichkeit, irgendwelche Ressourcen von anderen Himmelskörpern zu holen, kann man doch nicht ohne weiteres auf die Profitabilität dieser Unternehmung schließen. Oder hattest du mit "es klappt" bereits an den wirtschaftlichen Erfolg gedacht?

Natürlich. Ich meinte WENN es für weniger Geld gemacht werden könnte, als der Flug+Infrastruktur kostet.
(Hätt ich wohll klarer schreiben sollen. Aber dass es technisch möglich ist, daran gibt es ja keine Zweifel?)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: ilbus am 20. April 2012, 19:30:21
An sich bin ich gespannt was daraus wird.

Wenn die Rohstoffe überwiegend für die Raumfahrt verwendet werden, so kann es sich durchaus lohnen diese auch nicht von der Erde aus befördern zu müssen. Ich habe leider diesbezüglich immer noch keine Veröfentlichungen gefunden, dennoch wird es mich nicht wundern, wenn es darüber betribwirtschaftliche Studien durchgeführt werden.

Je nach dem woher und wohin geliefert wird, kann es signifikant energetisch günstiger sein die Rohstoffe nicht von der Erde aus zu holen. Und ich meine nicht nur den Transport von Material. Für viele Prozesse wird auf der Erde aufwendig Vakuum erzeugt, dass im Orbit einfach vorhanden ist. Viele raumfahrtrelevanten Technologien kann man in den Orbit hinaustragen. Und ich vermute, dass auch viele effeziente neue Verfahren sich etablieren werden, wenn man ein stabiles Platform da oben aufgebaut hat.

Ich denke es läuft darauf hinaus in der fernen Zukunft die Raumfahrt weniger von der Erde abhängig zu machen, um sie für die Volkswirtschaft so signifikant wie die Luftfahrt bzw. Schifsfahrt zu machen.

In diesem Sinne bin ich sehr gespannt was da demnächst ans Tageslicht kommen wird.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: GG am 20. April 2012, 21:01:17
Es könnte aber (langfristig) preiswerter sein, Baumaterial für (große) Raumstationen von Asteroiden ranzuschaffen anstatt von der Erde. Ob wir aber schon so weit sind? O'Neill lässt grüßen.

http://de.wikipedia.org/wiki/O%27Neill-Kolonien (http://de.wikipedia.org/wiki/O%27Neill-Kolonien)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 20. April 2012, 21:44:30
Zum Thema Raumkolonien hab ich ja mal vor einiger Zeit einen Thread (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10684.0) aufgemacht.  ;)

Daß dafür Matarial von der Erde hochzuschaffen Blödsinn ist, ist sowieso klar.
O'Neils Meinung dazu ist immer noch gültig.

Zitat
Die Schwerkraft der Erde ist stark genug, um die gleiche Wirkung wie ein  4000 Meilen tiefes Loch zu erzeugen, aus welchem wir rausklettern müssen. Wenn wir die Oberfläche eines anderen Planeten kolonisieren wollen, klettert wir ein tiefes Loch hoch, passieren Sonnenschein des Weltalls um dann ein anderes Loch hinunterzuklettern.

Aber um beim Thema zu bleiben:

Ich warte mal ab was die Pressekonferenz ergibt wie sie den Astroidenbergbau gewinnbringend durchführen wollen.

Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: BadCop am 20. April 2012, 21:48:03
Hallo Ihr,

also lag ich mit meinem Thread http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10058.0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10058.0) doch nicht ganz falsch.

Ich meine einmal im Fernsehen einen Bericht über einen ich-weiß-nicht-mehr-welchen Asteroiden gesehen zu haben, der in der Zusammensetzung derart war, dass darin mehr Eisen enthalten sei, als im Bodensee Platz hat.

Sprich, ich denke es ist eine Rechenaufgabe ob es sich lohnt einen solchen Asteroiden "einzufangen", das Erz zu gewinnen (Energie?) und vor Ort zu Strukturen zu verarbeiten. Vorausgesetzt natürlich, es ist technisch machbar.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: 1234567891011a am 20. April 2012, 23:25:07
Sprich, ich denke es ist eine Rechenaufgabe ob es sich lohnt einen solchen Asteroiden "einzufangen", das Erz zu gewinnen (Energie?) und vor Ort zu Strukturen zu verarbeiten. Vorausgesetzt natürlich, es ist technisch machbar.
Also das mit dem Einfangen dürfte doch eher schwer werden. Ich weiß nicht, von welchen Asteroiden du redest, aber aus deiner Wiedergabe schließe ich, dass dieser mindestens 500 Meter im Durchmesser ist. Alleine schon einen solchen Brocken merklich abzulenken, geht an die Grenzen unserer heutigen Raumfahrttechnologie, aber ihn einfangen? mit unserer Technologie definitiv nicht machbar.

Aber nehmen wir mal an, es gelänge doch. Dann hinge die Wirtschaftlichkeit davon ab, ob es gelänge, einen hinreichend effizienten und miniaturisierten Verarbeitungsmechanismus zu entwickeln. Den, obwohl das Einfangmanöver (das wir jetzt, rein von der Theorie her, irgendwie hingekriegt haben) und der Verarbeitungsmechanismus nur einmalige Ausgaben sind (durchaus machbar unter den günstigen Bedingungen des Alls, wenn man es darauf anlegt), dafür aber potenziell sehr lange Erfolg abwerfen, so ist es dennoch (je nachdem, wie teuer diese, nach gegenwärtigen Stand noch nicht machbaren Dinge sind, und wieviel Erz verarbeitet werden kann) nicht unbedingt ein Gewinn ( siehe hierzu http://de.wikipedia.org/wiki/Wert_eines_Goldesels (http://de.wikipedia.org/wiki/Wert_eines_Goldesels)).



Was nun die O'Neil-Kolonien angeht: es würde mich sehr freuen, wenn ich so etwas erleben dürfte, aber an der Machbarkeit dessen habe ich so meine Zweifel....

Also erstmal die Pressekonferenz abwarten.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 20. April 2012, 23:47:09
http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=28675.0 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=28675.0)

Bei Nasaspaceflight gibt es inzwischen auch einen recht interessanten Thread dazu.
Des Weiteren wurde diese brandneue Studie gepostet.

http://kiss.caltech.edu/study/asteroid/asteroid_final_report.pdf (http://kiss.caltech.edu/study/asteroid/asteroid_final_report.pdf)

In dieser geht es um das Einfangen kleiner NEOs mit einem Durchmesser von ca. 7m und einem Gewicht von 500 Tonnen.

@O'Neill Kolonien: Es wäre ja interessant hier mal ein bisschen herumzuspinnen. Einem entsprechenden Thread gibt es ja wie gesagt schon dazu.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Ruhri am 21. April 2012, 00:06:04
Das dürfte aber alles über das Thema dieses Threads hinaus gehen.

Ich befürchte dagegen, dass diese neugegründete Firma mittel- bis langfristig keinen Gewinn mit dieser Rohstoffgewinnung machen wird. Wieviele Raketen müssten weltweit tagtäglich gestartet werden, damit die Transportkosten niedrig genug wären, um die Gewinnung auch nur der teuersten Rohstoffe zu rechtfertigen? Denn das ist ja genau das Problem: Man müsste sehr niedrige Frachtraten haben, aber um die nötige Menge an Trägeraketen zu bauen und auszulasten, braucht es erst einmal den Bedarf, und hier beißt sich die Schlange in den Schwanz.

Wahrscheinlich läuft es doch nur darauf hinaus, sich mit einer neuen Technologie einen Namen zu machen und dann von Steuermitteln zu leben.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 21. April 2012, 00:34:43
http://kiss.caltech.edu/study/asteroid/asteroid_final_report.pdf (http://kiss.caltech.edu/study/asteroid/asteroid_final_report.pdf)

In dieser geht es um das Einfangen kleiner NEOs mit einem Durchmesser von ca. 7m und einem Gewicht von 500 Tonnen.

Interessante Studie, aber 12 Tonnen Xenon pro Mission, das wird nicht billig. Insgesamt ist das Konzept nicht schlecht. Ein Atlas V Start und man kann einen 500-2000 Tonnen Asteroiden in eine Erdumlaufbahn bringen / auf die Erde crashen lassen. Das kommt ja um Größenordnungen mehr Masse runter als man rauf geschickt hat. Das mit Chrashen lassen ist natürlich nicht realisitisch. Man müsste die Asteroiden möglichst alle in denselben Erdorbit holen, wo dann entsprechende Bergbausatelliten die Rohstoffe auf irgendeine Art extrahieren und aufbereiten. Und dann muss man sie noch irgendwie auf die Erde bekommen oder man verwendet sie gleich im Weltraum, was aber aufgrund fehlender technischer Anlagen schwierig ist.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Speedator am 21. April 2012, 14:19:17
Na gut, dass James Cameron dabei ist. Der wird schon drauf achten, dass man sich auf unbewohnte Asteroiden beschränkt und nicht den Weg der Resources Development Administration geht ^^.

Aber Spaß beiseite: generell ist das ganze natürlich höchst gewagt. In jedem Fall halte ich es für wenig erfolgsversprechend, sollte man dafür wirklich andauernd Träger hochschießen müssen. Das wird, wenn überhaupt, darauf hinauslaufen, dass man Infrastruktur im All installiert, die es autark(sprich ohne signifikanten Erdennachschub) schafft Material zur Erde zu bringen. Jedenfalls solange Träger der konventionellen Form die einzige Wahl bleiben.

Will man da auf Rohstoffknappheit setzen? Noch hat die Ingenieurskunst eigentlich relativ gut gezeigt, dass sich knappe Stoffe in der Anwendung meist substituieren lassen. Steigt der Preis ausreichend, ist die Managementebene für entsprechende Entwicklungsausgaben meist sehr empfänglich. Schauen wir uns nur das Thema seltene Erden an. Kaum zieht China da die Zügel an, kommen fast täglich Meldungen zu Entwicklungsfortschritten, die entsprechende Rohstoffe in der jeweiligen Anwendung ersetzen oder zumindest minimieren. Gleichzeitig werden andere Rohstofflager wieder interessant und Recycling wird zum Glück umso attraktiver. Das muss natürlich nicht allgemeingültig sein. Aber zumindest ist eine Wette darauf schon sehr waghalsig.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 21. April 2012, 15:34:06
Das Problem bei Effizienzsteigerungen sind halt leider Rebound Effekte.
Dieser ZEIT Artikel bringt es imo. sehr gut auf den Punkt.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-04/rebound-effekt-energieeffizienz (http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-04/rebound-effekt-energieeffizienz)

Und bei Rohstoffen ist es oft noch schwieriger einen passenden Ersatz zu finden als bei Energiequellen. Zum Thema "Peak Mineral" hab ich auch mal einen sehr interessanten Artikel gefunden.

http://www.theoildrum.com/node/3086 (http://www.theoildrum.com/node/3086)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 21. April 2012, 19:42:52
Man könnte den Asteroiden auch auf den Mond crashen lassen (für wissenschaftliche Untersuchungen). Im Gegensatz zu LCROSS (http://en.wikipedia.org/wiki/Lcross) sollte da sicher der Einschlag zu sehen sein, da der Asteroid deutlich schneller und über hundert mal schwerer ist als die Centauroberstufe.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Gertrud am 21. April 2012, 21:27:52
Hallo Zusammen,

in diesem Artikel steht fast alles was wir schon zusammen getragen haben.
Bei allen Überlegungen sollte eher das Augenmerk auf die beteiligten oder ausführenden Personen gerichtet werden.
Der ehemalige NASA-Mars-Mission-Manager Chris Lewicki ist Präsident und Chef-Ingenieur für Planetenforschung Resources. Lewicki war Senior Flight Director auf den Mars Rover Spirit und Opportunity-Missionen, und die Oberfläche Operations Manager für die NASA-Sonde Mars Phoenix Lander Mission.

Dann geht aus dem Artikel noch der Hinweis hervor:
Zitat
Diamandis, Anderson und Lewicki sind auch mit einem geheimnisvollen Start-up namens Arkyd Raumfahrt beteiligt. Das Unternehmen LinkedIn-Profil sagt, es "entwickelt Technologien und Systeme, um Low-Cost-kommerziellen robotische Exploration des Sonnensystems ermöglichen."
Quelle:
http://www.usatoday.com/tech/science/space/story/2012-04-20/planetary-resources-space-venture/54434846/1 (http://www.usatoday.com/tech/science/space/story/2012-04-20/planetary-resources-space-venture/54434846/1)

mit den besten Grüßen
Gertrud

Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: runner02 am 21. April 2012, 21:47:35
Zitat
Sprich, ich denke es ist eine Rechenaufgabe ob es sich lohnt einen solchen Asteroiden "einzufangen", das Erz zu gewinnen (Energie?) und vor Ort zu Strukturen zu verarbeiten. Vorausgesetzt natürlich, es ist technisch machbar.

Ich würde ihn ja von der Atmosphäre abbremsen lassen. Das ist finanziell kostenlos (einzige Kosten: ein paar kg Atmosphäre werdern davongeschleudert)


Zitat
Ich weiß nicht, von welchen Asteroiden du redest, aber aus deiner Wiedergabe schließe ich, dass dieser mindestens 500 Meter im Durchmesser ist. Alleine schon einen solchen Brocken merklich abzulenken, geht an die Grenzen unserer heutigen Raumfahrttechnologie, aber ihn einfangen? mit unserer Technologie definitiv nicht machbar.

Mit 'technisch machbar' wäre ich vorsichtig.... Eher finanziell machbar (mehrere Sonden hinschicken statt nur einer, Atomantrieb entwickeln $$$$ )



Zitat
Man könnte den Asteroiden auch auf den Mond crashen lassen (für wissenschaftliche Untersuchungen). Im Gegensatz zu LCROSS sollte da sicher der Einschlag zu sehen sein, da der Asteroid deutlich schneller und über hundert mal schwerer ist als die Centauroberstufe.

Das nenne ich mal eine Idee... Dann braucht man ihn auch nicht abbremsen, sondern volle Pulle gegen den Mond... Kann da ein Teil der Oberfläche aufschmelzen (rot leuchten, und von der Erde sichtbar?)







Zitat
Interessante Studie, aber 12 Tonnen Xenon pro Mission, das wird nicht billig.

http://wiki.answers.com/Q/What_is_the_Price_of_xenon_gas (http://wiki.answers.com/Q/What_is_the_Price_of_xenon_gas)

http://wiki.answers.com/Q/Facts_about_the_element_xenon (http://wiki.answers.com/Q/Facts_about_the_element_xenon)
"The cost of Xenon, because of its rarity, is $120 for 100 grams"

grob 1.000€/kg
1.000.000/t
12.000.000 / 12t

Vielleicht bekommt man einen Mengenrabatt von 10% ab 10 kg, dann  müsste man nur mehr 10.800.000 hinblättern...

10 Mio $ ... Dafür müsste man schon einige kg Platin zur Erde schaffen.... Wieso geht Stickstoff nicht?

EDIT: Vergiss die Berechnung... Bei solchen Mengen ist es sicherlich billiger, eine eigene Produktionsanlage herzustellen, und dann auch gleich den flüssigen Sauerstoff, den man dabei gewinnt, zu verwenden...
Andere Gase kann man abfüllen und verkaufen...
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: runner02 am 21. April 2012, 22:05:38
Lesen mir gerade das pdf durch... Wieso bringt man ihn statt in einen Lunaren orbit nicht in einen Mittleren/ mittelhohen Erdorbit?

Dann wäre er in Reichweite von SpaceX und anderen Kommerziellen, und die würden dann hunderte Raketen staarten können, um Material zu holen... Naja, 500t, wenn man jedes Mal 2 Tonnen holt oder auch 10....
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: 1234567891011a am 21. April 2012, 23:02:01


Zitat
Ich weiß nicht, von welchen Asteroiden du redest, aber aus deiner Wiedergabe schließe ich, dass dieser mindestens 500 Meter im Durchmesser ist. Alleine schon einen solchen Brocken merklich abzulenken, geht an die Grenzen unserer heutigen Raumfahrttechnologie, aber ihn einfangen? mit unserer Technologie definitiv nicht machbar.

Mit 'technisch machbar' wäre ich vorsichtig.... Eher finanziell machbar (mehrere Sonden hinschicken statt nur einer, Atomantrieb entwickeln $$$$ )

Naja, ein bisschen mehr wäre da schon notwendig. wenn es mit der gegenwärtigen Technologie machbar ist, einen Sieben Meter Asteroiden einzufangen, dann ist ein 500 Meter Asteroid 364.000-Mal darüber (bei gleicher Zusammensetzung wächst die Masse mit zunehmenden Radius schließlich in der dritten Potenz), und das ist definitiv eine ziemliche Steigerung, die wohl durchaus über das gegenwärtig machbare hinausgeht.


Von einem Transport der gewonnen Rohstoffe zur Erde halte ich nicht viel. Abgesehen von Energierohstoffen geht eigentlich keine Ressource der Erde wirklich zu Neige. Und selbst, wenn man mit jeder Rakete einen 500 Tonnen Asteroiden bekommen würde, wären alternative Methoden (Recycling) auf alle Fälle effektiver.
Das Potential für Weltraumbasierte Rohstoffgewinnung sehe ich eher bei Vorhaben im Weltraum selbst. So in die Richtung, dass eine automatisierte Verarbeitungssonde im Asteroidengürtel aus den Asteroiden Metalle, Wasserstoff und Sauerstoff gewinnt, damit dann Module für eine Raumstation fertigt und mit den O und H zur Erdumlaufbahn schickt, und mit weiten Wasserstoff und Sauerstoff dann zum nächsten Asteroiden weiterfliegt. Dann ersparrt man es sich auch, wertlosen Schutt durch das ganze Sonnensystem zu schleppen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: runner02 am 22. April 2012, 09:53:03
Zitat
Und selbst, wenn man mit jeder Rakete einen 500 Tonnen Asteroiden bekommen würde, wären alternative Methoden (Recycling) auf alle Fälle effektiver.

In unserer Finanzwelt geht es aber nicht um Effizienz, sondern um Profit  ;)

Außerdem, sind große Teile des Asteroide nicht reines Metall statt Metalloxid?
Dann könnte man sich die Aufbereitung sparen, und die kostet auch Geld.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Schillrich am 22. April 2012, 09:57:55
Effektivität, Effizienz, Profit ...

Effektivität ist nicht Effizienz. Und Profit ist noch mal was anderes, liegt aber durchaus in der Nähe von Effizienz (=möglichst viel für eine Investition heraus bekommen).
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Pham am 22. April 2012, 10:00:40
Mir scheint dass dass es um den fünften Schritt vor dem ersten geht, wenn um die Gewinnung von Rohstoffen aus Asteroiden diskutiert wird.
Der erste Schritt wäre erst mal den Bedarf zu eroiren und dann (etwas langwierig) zu untersuchen welche Asteroiden (oder sonstigen Himmelskörper) dafür als potentieller Lieferant überhaupt in Frage kommen würden.
DANN kann man sich Gedanken machen wie und mit welchen Mittel man diese Rohstoffe möglicherweise gewinnen kann.
Sonst schleppt man unter Umständen mit hohem Aufwand völlig wertlose Klunker ins Erde-Mond-System.

Andererseitsscheint mir immer noch unser Mond als wertvollster und naheliegenster dieser "Asteroiden" selbst.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Schillrich am 22. April 2012, 10:07:14
Leider ist der Mond nur etwas schwer ... d.h. sein Potentialtopf ist etwas tief, was sowohl Landung als auch Abflug schwer macht.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Führerschein am 22. April 2012, 11:09:31
Wegen möglichen wertvollen und seltenen Metallen habe ich vor Jahren mal eine Frage in einem Geologieforum gestellt. Meine Überlegung war: Die Eisenmeteoriten bestehen aus Eisen und Nickel plus Spurenelementen. Eisen und Nickel sind nicht knapp. Die Spurenelemente sind zu wenig, um aufwändige Gewinnung im Weltraum sinnvoll zu machen. Vorkommen von wertvollen Mineralien auf der Erde sind Ergebnis von geologischen Prozessen mit Wasser oder vulkanischen Aktivitäten, die auf Asteroiden nicht stattfinden. Also wird man keine Asteroiden oder Meteoriten aus wertvollem Material finden.

Die Überlegung wurde dort so bestätigt. Also keine Platin- Gold- oder Lithium-Meteoriten oder Asteroiden.  :'(

Interessant könnte ein Asteroid in Erdumlaufbahn vielleicht sein, um eine Raumstation mit dicken Wänden zu bauen, in der man vor Strahlung sicher ist. Aber braucht man das im LEO? Oder braucht man eine permanent bemannte Station weiter oben?

Grüße
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: James am 22. April 2012, 11:18:14
Guten Vormittag

Ja, der Mond ist etwas schwer.
Das ist aber auch ein Vorteil.
Es ist jede Menge an Material vorhanden.
Man kann an vielen Stellen nach brauchbarem Material suchen.
Man hat eine große Basis um die verabeitenden Anlagen aufzustellen.
Der Hauptteil des Materials soll sowieso in aufbereiteter Form auf dem Mond verbleiben.
Dafür das man mehr Schwerkraft überwinden muß, kann man auch ein Mehr an Material am Mond gewinnen.
..to be continued..

Der Mond wäre immer noch ein sehr erwägenswertes Ziel.

Grüße, James
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: GG am 22. April 2012, 13:44:03
Der Mond wäre ein geeigneter Rohstofflieferant für "Bauwerke" im All. Vom atmosphärenlosen Mond könnte man preiswerte Transportcontainer treibstofffrei mittels Magnetbahn starten.

Bei seltenen Erden gibt es auf der Erde gute Nachrichten: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/1496988/ (http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/1496988/).
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: runner02 am 22. April 2012, 21:26:34
Zitat
Effektivität ist nicht Effizienz. Und Profit ist noch mal was anderes, liegt aber durchaus in der Nähe von Effizienz (=möglichst viel für eine Investition heraus bekommen).

Naja, wir machen aus 1 L Erdöl  1/3 mechanischer Energie und dann wieder nur 90% elektrisch nutzbar. Das ist nicht effizient, aber effektiv(er als Kohlekraft. ;) )



Zitat
Sonst schleppt man unter Umständen mit hohem Aufwand völlig wertlose Klunker ins Erde-Mond-System.

Jein. Alleine der wissenschaftliche Wert wäre enorm. Plus, wir wissen endlich praktisch, wie man ('Killer'-) Asteroiden ablenkt!!


Mond mit Magnetbahnen wäre ja toll. Aber um die Schienen da raufzuschießen, könnte man auch schon einen Space Elevator (wegen der geringen Schwerkraft kann man dort einen aus Stahl bauen!)  hinschießen. Und der geht in beide Richtungen. Macht man ihn aus Kevlar oder gar CNT, dann würde er natürlich einfacher zu transportieren sein als Stahl.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: GG am 22. April 2012, 21:37:27
Man wird das Material für die Schienen halt auf dem Mond herstellen müssen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: alswieich am 22. April 2012, 21:57:01
Mahlzeit!

Auf der Erde gibt es eine riesige Infrastruktur für den Bau einer Magnetschwebebahn und es arbeiten abertausende Menschen daran. Sowas auf dem Mond? Inklusive ständiger Versorgung mit Sauerstoff, Arbeitsschutzkleidung (Raumanzüge), Speis und Trank? Würde mir auch gefallen. Deshalb: Viel Spaß beim Weiterträumen!

Gruß
Peter
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: T.D.K. am 22. April 2012, 22:04:45
könnte man auch schon einen Space Elevator (wegen der geringen Schwerkraft kann man dort einen aus Stahl bauen!)

Geht das überhaupt? Bei der Erde würde sich das Gegengewicht ja etwas außerhalb des GEOs befinden. Nun hat der Mond ja eine geringere Schwerkarft, aber eine Rotation von 27 Tagen, wie weit entfernt ist den beim Mond der "GEO"?
Ne Magnetschwebebahn ist da schon viel günstiger auch wegen der nicht vorhandenen Atmosphäre.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: websquid am 22. April 2012, 22:06:17
"GLO" funktioniert auf keinen Fall - dafür geht was anderes: Der Librationspunkt L1 oder der L2 des Erde-Mond Systems. Für ein straffes Seil müsste man das Gewicht dann etwas weiter vom Mond entfernt befestigen - ca 10.000km über der Oberfläche wären das glaub ich
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: T.D.K. am 22. April 2012, 22:26:08
Auf der Erde gibt es eine riesige Infrastruktur für den Bau einer Magnetschwebebahn und es arbeiten abertausende Menschen daran.

Naja man müsste ja nur die technologischen Komponenten auf der Erde bauen und per Schwerlastraketen dort hin bringen, die Bahn an sich kann ja aus "Beton" gebaut werden den man direkt auf dem Mond produziert.

"GLO" funktioniert auf keinen Fall - dafür geht was anderes: Der Librationspunkt L1 oder der L2 des Erde-Mond Systems. Für ein straffes Seil müsste man das Gewicht dann etwas weiter vom Mond entfernt befestigen - ca 10.000km über der Oberfläche wären das glaub ich
OK Danke 10.000km sind ja nicht so viel wie 36.000 incl der geringeren Schwerkraft.  :)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Ruhri am 22. April 2012, 23:26:15
In unserer Finanzwelt geht es aber nicht um Effizienz, sondern um Profit  ;)

Außerdem, sind große Teile des Asteroide nicht reines Metall statt Metalloxid?
Dann könnte man sich die Aufbereitung sparen, und die kostet auch Geld.

RIchtig, ohne Aussicht auf Profit wird kein Unternehmer ein Projekt beginnen. Das ist aber bei Bergbau im All die Crux. Die Transportkosten (für Menschen, Material, aber auch die zu gewinnenden Rohstoffe) würden das Ganze unprofitabel machen. So ist es zurzeit nun einmal.  :(
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Bongocarl am 22. April 2012, 23:31:23
brauch beton nicht sauerstoff zum trocknen? aber aufjedenfall temperaturen jenseits von 0 Grad.

naja, klingt alles wirklich schön und theoretisch ist viel möglich, aber ne magnetschwebebahn aufn mond, da sind wir logistisch mind. noch 100 jahre entfernt. kann mir auch nicht vorstellen, dass das ganze ökönomisch sinnvoll werden wird.

aber träumen darf man ja trotzdem  8)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: HausD am 23. April 2012, 08:42:44
brauch beton nicht sauerstoff zum trocknen? aber aufjedenfall temperaturen jenseits von 0 Grad....
...Ja, braucht er nicht!
Beton besteht aus Zement Wasser Zuschlagstoff im (groben )Verhältnis 1:1:6.
Beton braucht Wasser (kein Eis), wodurch er auch unter Wasser aushärtet, aber ohne Wasser "verbrennt", was "nicht bindet" bedeutet.
Das Binden ist nur mit genügend Wasser möglich, das zur Hydradation gebraucht wird.
Soweit der "Bau-" Kommentar, nun noch etwas "Spinnerei":
Für den "Mond"-Beton brauche ich also  (@ T.D.K.)
- Zement - der aus Kalkstein, Ton, Sand und etwas Eisenerz besteht, gebrannt bei ca 1450°C, gemahlen und mit weiteren qualitätsverbessernden "geheimen" Zutaten versehen.
- Wasser - dazu geht "sauberes" Abwasser der Mondkolonie. es dürfen aber keine organischen Bestandteile mehr im Wasser sein, sonst ist der Beton im "A...imer".
- Zuschlagstoffe - Sand, Kies, Splitt, Gesteinsbruch. Das sollte auf dem Mond in einer geeigneten, nicht zu saueren Form genügend vorhanden sein.
- Energie - zum Zement "brennen", zum Wasser "fördern", zum Zuschlagstoffe "abbauen" und "malen" und transportieren und geschützt verbauen und für die Kneipe der Bauarbeiter, denn ohne die geht nix!
...und Martin, wegen der Gesteinsqualitäten und die Vermesser und, wenn es fertig ist, gucke ich es mir mal genauer an, ... doch ich schweife ab vom so einfachen Taking of Planetary Resources ...
 :D  Bau auf, bau auf, ... war mal n Lied, Grüße HausD
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 23. April 2012, 09:00:09
Leider ist der atmosphärische Druck auf dem Mond viel zu niedrig, sodass Wasser nicht flüssig vorhanden ist.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Kryo am 23. April 2012, 09:22:32
zm Thema effizient, effektiv, usw.. Ich denke das Unternehmen ist in erster Linie nicht direkt Profit-orientiert, sondern nur in 2. Linie.

In erster Linie wird diese Firma wohl nicht in den nächsten 100 bis 150 Jahren Profit abwerfen. Sie wird aber zeigen können, ob es überhaupt möglich ist und wird einiges an neuer Technologie entwickeln, wenn alles klappt, wie es soll.

In 2. Linie ist es eine riesige PR Maschine für die Investoren und deren primären Firmen
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: runner02 am 23. April 2012, 16:33:29
Zitat
Für ein straffes Seil müsste man das Gewicht dann etwas weiter vom Mond entfernt befestigen - ca 10.000km über der Oberfläche wären das glaub ich

Auf der Erde müsste das Seil 100.000 km lang sein (oder 36.500 mit großem Gegengewicht (woher? Asteroid?) dagegen sind 10k km lächerlich. Geringere g-Belastungen kommen auch noch dazu...



Zitat
In erster Linie wird diese Firma wohl nicht in den nächsten 100 bis 150 Jahren Profit abwerfen. Sie wird aber zeigen können, ob es überhaupt möglich ist und wird einiges an neuer Technologie entwickeln, wenn alles klappt, wie es soll.

100 Jahre? Wenn es profitabel gamacht werden kann, dann eher schon in 50 Jahren, denk ich mal (?)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Gertrud am 23. April 2012, 19:18:58
Hallo Zusammen,

ob am 24.04.2012 dieses Vorhaben vorgestellt wird?
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10974.0#new (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10974.0#new)
da einige Mitautoren der Studie zu der Planetary Resources gehören.

mit gespannten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Hendrik am 23. April 2012, 21:07:24
Auf der Erde gibt es eine riesige Infrastruktur für den Bau einer Magnetschwebebahn und es arbeiten abertausende Menschen daran. Sowas auf dem Mond? Inklusive ständiger Versorgung mit Sauerstoff, Arbeitsschutzkleidung (Raumanzüge), Speis und Trank? Würde mir auch gefallen. Deshalb: Viel Spaß beim Weiterträumen!
Wie kommst Du auf die Idee, man müsste da Menschen einsetzen?
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: runner02 am 23. April 2012, 21:48:56
Hallo Zusammen,

Zitat
ob am 24.04.2012 dieses Vorhaben vorgestellt wird?
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10974.0#new (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10974.0#new)
da einige Mitautoren der Studie zu der Planetary Resources gehören.



Du meinst, dass sie das Privat (mit-) finanzieren wollen, und dafür die Schürfrechte erhalten? Evt der Nasa so viel Material zur Untersuchung geben, wie sie wollen im Gegenzug?

Das klingt höchst interessant... Allerdings, wie gesagt: Würde man ihn nicht in einem Mondorbit parken, sondern einem mittleren Erdorbit, dann könnte man viel billiger hin!!
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 23. April 2012, 21:51:23
Wie gesagt, warten wir erstmal die morgige Pressekonferenz ab.

Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Gertrud am 24. April 2012, 02:31:11
Hallo zusammen,

ein Bericht über das geplante Vorhaben von Planetary Resources
mit der Studie, die ich schon erwähnt habe.

http://www.wired.com/wiredscience/2012/04/planetary-resources-asteroid-mining/ (http://www.wired.com/wiredscience/2012/04/planetary-resources-asteroid-mining/)

mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 24. April 2012, 09:48:51
Im Wired Artikel steht, dass man offenbar nach Platin, Palladium, Osmium und Iridium suchen möchte.


@Gertrud über die Studie disktutieren wir schon seit 4 Seiten, schau mal hier der Beitrag von Haus Atreides: ;)
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10959.msg221406#msg221406 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10959.msg221406#msg221406)

Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Führerschein am 24. April 2012, 11:44:17
Am meisten wundert mich, daß man von so viel Wasseranteil ausgeht. Der wäre ja wirklich wertvoll.

Es geht doch um Erdbahnkreuzer, die schon lange in diesem Teil des Sonnensystems rumschwirren. Ich dachte, die sind mindestens so trocken wie der Mond. Auf dem Mond findet man Wasser doch nur in den wenigen polaren Kratern, in die die Sonne nie reinscheint.

Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 24. April 2012, 12:46:48
Daß sie auf Metalle der Platin Gruppe aus sind Macht durchaus Sinn. Schon John S. Lewis, dessen Buch "Mining the Sky" das Standardwerk zum Thema Asteroiden Bergbau ist, hat diese Metalle als wahrscheinlichstes Ziel betrachtet.

Sofern die Importrate nicht allzuhoch ist (Hier bezieht er sich auf den Geologen Jeffrey Kargel vom U.S. Geological Survey), wäre ein Import hier möglicherweise tatsächlich wirtschaftlich.

@Wasser in ENOs: Auch hier beziehe ich mich auf Lewis und laut ihm enthalten diese entweder Wassereis oder wasserhaltige Mineralien.

Gewisse Chroniden Arten (die häufigste Asteroiden Form) enthalten etwa 10% Wasser, gebunden in hydrathaltigen Silicaten.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Gertrud am 24. April 2012, 13:29:18
Hallo @tobi und@Haus Atreides
entschuldigt bitte,
................
@Gertrud über die Studie disktutieren wir schon seit 4 Seiten, schau mal hier der Beitrag von Haus Atreides: ;)
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10959.msg221406#msg221406 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10959.msg221406#msg221406)
Auch mit Brille  ;) hatte ich diesen Link nicht gelesen. :(
Der Beitrag hatte ich total übersehen.
Da hatte ich mich schon über Euer Spekulation gewundert.
Jetzt ging mir das sprichwörtliche Licht auf.

Danke Tobi  :) für den Hinweis,
wenn ich das nächste Mal, ist bei mir ja nicht auszuschließen ???,
wieder total daneben liege und etwas wiedergaue,
gebt bitte einen Hinweis dazu.! :)

mit den besten Grüßen
Gertrud 
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 24. April 2012, 13:47:19
Was auch interessant ist, ist natürlich, dass gerade die wertvollen Metalle alle eine superhohe Dichte haben. Dadurch kann man auch in kleinen Kapseln von einer (erstmal) reinen Volumenbetrachtung heraus eine sehr große Masse zurückführen. (Festigkeit etc.. muss natürlich auch erfüllt sein)

Hier mal ein paar Dichten:
Platin 21.450kg/m^3
Palladium 11.990 kg/m^3
Osmium 22.590 kg/m^3
Iridium 22.560 kg/m^3

Preise:
Platin 38.000 Euro/kg
Palladium 16.500 Euro /kg
Osmium 11.000 Euro/kg
Iridium 26.500 Euro/kg

Damit folgt für 1m^3 Material (ein Würfel von 1m x 1m x 1m!)l:
Platin: ca. 800 Millionen Euro
Palladium: ca. 200 Millionen Euro
Osmium: ca. 250 Millionen Euro
Iridium: ca. 600 Millionen Euro

Daraus folgt: Palladium und Osmium sind eher ungeeignet. Platin und Iridium muss man suchen. ;)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 24. April 2012, 17:50:56
@Gertrud: Schon gut, kann passieren.  ;)

Aber danke für den Wired Bericht, den dieser enthält einige wichtige Informationen:

1) Die Firma will in den nächsten 18-24 Monaten 2-5 Teleskope in den Weltraum schließen um entsprechende NEO zu finden und zu untersuchen.

2) Innerhalb der nächsten 5- 7 Jahren wollen sie weitere Teleskope/Sonden hochschicken um die Asteroiden detailiert zu untersuchen und um festzustellen welche die gewünschten Erze enthalten.

3) Das Hochschicken von Robotersonden um die Erze abzubauen. (Über die letzteren Punkten hat die Firma allerdings noch keine Details veröffentlicht.  ;))



Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 24. April 2012, 17:59:09
Webcast ist hier:
http://www.ustream.tv/spacevidcast#utm_campaign=t.co&utm_source=114136&utm_medium=social (http://www.ustream.tv/spacevidcast#utm_campaign=t.co&utm_source=114136&utm_medium=social)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Speedator am 24. April 2012, 18:07:03
Palladium und Osmium sind eher ungeeignet. Platin und Iridium muss man suchen. ;)
Da sollte man aber nicht nur auf den Preis gucken. Mit dem m³ Iridium würdest du z.B. den Weltmarkt für 5 Jahre decken. Ganz anders als bei Palladium. Entsprechend große Auswirkungen haben auch relativ "kleine" Menge auf die Preise. Und bei diesen Industriemetallen der Platin-Gruppe stecken wesentlich weniger preisstabilisierende Emotionen wie z.B. in Gold.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 24. April 2012, 18:21:18
@Speedator: Ja da hast du natürlich Recht, das habe ich mit meiner Überschlagsrechnung nicht berücksichtigt.

Ich habe mich jetzt noch ein bischen weiter informiert und das vorrangige Ziel scheint tatsächlich erstmal zu sein, Wasser von Asteroiden zu gewinnen und in den LEO zu transportieren. Dort kann es dann in LOX und LH2 aufgespalten werden, welche dann in Treibstoffdepots z.B. zur Betankung von Raumfahrzeugen bereitstehen, soweit zumindestens die Theorie.

Siehe hier:
http://www.newspacejournal.com/2012/04/24/planetary-resources-seeks-to-mine-asteroids-and-develop-propellant-depots/ (http://www.newspacejournal.com/2012/04/24/planetary-resources-seeks-to-mine-asteroids-and-develop-propellant-depots/)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Bongocarl am 24. April 2012, 19:20:52
trotzdem danke tobi, für diese sehr interessante zusammenstellung.

Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 24. April 2012, 19:31:52
@Bongocarl: kein Problem! :)

Webcast läuft:
http://www.newspacejournal.com/2012/04/24/planetary-resources-seeks-to-mine-asteroids-and-develop-propellant-depots/ (http://www.newspacejournal.com/2012/04/24/planetary-resources-seeks-to-mine-asteroids-and-develop-propellant-depots/)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 24. April 2012, 19:44:29
Webseite ist online:
http://www.planetaryresources.com/ (http://www.planetaryresources.com/)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 24. April 2012, 22:08:16
Ein Promovideo:
Website Asteroid Mining Mission Revealed by Planetary Resources, Inc. (http://www.youtube.com/watch?v=7fYYPN0BdBw#ws)

PK Zusammenfassung hier:
http://www.hobbyspace.com/nucleus/index.php?itemid=37335 (http://www.hobbyspace.com/nucleus/index.php?itemid=37335)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 25. April 2012, 10:36:04
Übrigens scheint Planatary Ressources (bzw. dessen Vorgänger) schon seit 2011 Gelder von der NASA zu bekommen.

http://nasawatch.com/archives/2012/04/is-planetary-re.html (http://nasawatch.com/archives/2012/04/is-planetary-re.html)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Gertrud am 25. April 2012, 10:38:43
Hallo zusammen,

gute Asteroiden- Bergleute werden gesucht. :)
http://www.planetaryresources.com/careers/ (http://www.planetaryresources.com/careers/)

mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 25. April 2012, 10:45:57
Übrigens, was ich ursprünglich übersehen hatte.

Der von mir geannte John S. Lewis war einer der vielen Mitautoren der neuen Keck Studie.

Und ich kann wirklich jedem empfehlen "Mining the Sky" (Dt. Titel: Unbegrenzte Zukunft) zu lesen.  ;)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Kryo am 25. April 2012, 10:59:54
Hallo zusammen,

gute Asteroiden- Bergleute werden gesucht. :)
http://www.planetaryresources.com/careers/ (http://www.planetaryresources.com/careers/)

mit den besten Grüßen
Gertrud

ziemlich unkonventionelles Bewerbungsformular :D
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Pham am 25. April 2012, 12:57:24
Hallo zusammen,

gute Asteroiden- Bergleute werden gesucht. :)
http://www.planetaryresources.com/careers/ (http://www.planetaryresources.com/careers/)

mit den besten Grüßen
Gertrud

ziemlich unkonventionelles Bewerbungsformular :D
Weshalb ist mir nur eben Bruce Willis als rauhbeiniger Weltraumbohrer in den Sinn gekommen ...
 
Hmm, keine Ahnung!  ;)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: trallala am 25. April 2012, 18:58:30
Planetary Resources will also scheinbar der erste "Mineralölkonzern" des Welraums werden.
Hauptverdienst: Treibstoff verkaufen.
Bleibt noch zu klären, wer den Treibstoff kauft? Private Firmen im LEO brauchen nicht tanken, weil sie erstmal nicht weiter wollen und man vor dem LEO nicht tanken kann.
Satelliten die zum GEO wollen könnten tanken, dazu müsste der der Treibstoff aber erst "runter" zum LEO und dort auch in der richtigen Bahn sein. Das verkleinert die Gewinnspanne/erhöht den Preis.
Staatliche Organisatoren wollen weiter hinaus ins Sonnensystem, hier kann man richtig viel Sprit loswerden. Aber wie oft kommt das vor? Davon zu leben könnte für Planetary Ressources schwierig werden.
Beim Spritpreis dürfe es sein wie auf der Erde: Maximum herausholen. Also gerade etwas billiger, als wenn man den Treibstoff von der Erde mitnimmt.

Planetary Resources spekuliert aber, dass alles anders wird. Dank Tankstellen wollen plötzlich alle weit hinaus ins schöne Sonnensystem. Starts in den LEO werden 100mal billiger. Wenn der Sprit nur nicht so teuer wär ...
Ach Platin will man natürlich auch iiiirgendwan abbauen. Klingt wertvoll, bringt Investoren.Aus dem selben Grund ist vermutlich auch jedes 10te Wort auf ihrer Homepage "low-cost" (billig).

Aber erstmal wird ein kleines Teleskop gestartet, vieleicht später auch noch eins mit Triebwerk. Das schaffen sie bestimmt.
Aber falls sie wirklich mal so weit kommen einen Tropfen Wasser aus einem Asteroiden zu gewinnen und an jemanden zu verkaufen dann gebe ich auf dem Folgenen Raumcontreffen für alle was aus...

Mein Eindruck, nur leicht überspitzt ;)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Rücksturz am 25. April 2012, 21:24:19
Zitat
Synergy with NASA Human Missions

NASA is conducting analyses of the best asteroids for a human asteroid mission in 2025.  Although NASA’s requirements for a human missions are different than Planetary Resources’ requirements for a robotic mission, there is synergy between NASA and Planetary Resources in asteroid selection.  Asteroids characterized and explored by Planetary Resources during prospecting missions may also help NASA characterize potential human-mission targets.
 
Planetary Ressources verweist auf seiner Website auf Synergieen mit zukünftigen bemannten NASA-Missionen zu NEOs.

Zitat
Autor: Haus Atreides
« am: Heute um 10:36:04 »
Übrigens scheint Planatary Ressources (bzw. dessen Vorgänger) schon seit 2011 Gelder von der NASA zu bekommen.

Vielleicht ist das ganze auch eine geschickt angelegte PR-Masche ;D.
Der Mond ist für jeden am Nachthimmel sichtbar. Zum Mars hat inzwischen jeder irgend eine Vorstellung, auch wenn er ihn am Himmel nicht finden würde.
Aber NEOs? Was soll das, was will die NASA dort??
Aber wenn man den Leuten suggeriert, dort könnte man irgend wann mal Bergbau betreiben, Ressourcen und Treibstoff gewinnen, dann macht auch eine bemannte Forschungs-Mission wieder mehr Sinn.
Genial!!  ::)

Ich wette innerhalb der nächsten 12 Monate werden die Vereinigten Staaten und NASA das nächste große Ziel auch offiziell auf eine NEO-Mission einschwören.  8)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: astronom25 am 26. April 2012, 01:36:11
Die Idee ist im Grunde nicht schlecht und die Investitionen würden sich auch irgendwann mehr lohnen,als wenn
man sie nur in den Aktienmärkten verbrennt!
Da die Resourcen auf der Erde nicht unbegrenzt sind und auch nicht alles receiclebar ist, ist es auch in
Zukunft die einzige Möglichkeit ein Überleben im Wohlstand weitgehendes zu sichern.......
Auf jedenfall ist es besser dort zu investieren,wie immer mehr Geld durch militärische Zwecke auf Dauer
zu verbraten.....
Wir sind sowieso überbevölkert auf unserem Planeten,da bleibt nur noch die Flucht nach vorne!
Also auf- das Sonnensystem sich nutzbar zu machen!

Mit astronomischen Gruß
astronom25
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Ruhri am 26. April 2012, 08:06:05
Die Idee ist im Grunde nicht schlecht und die Investitionen würden sich auch irgendwann mehr lohnen,als wenn
man sie nur in den Aktienmärkten verbrennt!

Das wird sich zeigen! Das "verbrannte" Geld der Aktienmärkte ist übrigens rein virtuell. Das ist sicherlich pervers, aber ob Weltraumbergbau in disem Zusammenhang irgendetwas positives bewirken kann?

Zitat
Da die Resourcen auf der Erde nicht unbegrenzt sind und auch nicht alles receiclebar ist, ist es auch in
Zukunft die einzige Möglichkeit ein Überleben im Wohlstand weitgehendes zu sichern.......

Es ist eine banale Aussage, dass die Ressourcen der Erde begrenzt sind, denn schließlich ist unser Planet nicht unbegrenzt groß und nicht unbegrenzt schwer. Auf lange Sicht ist aber alles recyclebar, und alles, was wir aus dem Periodensystem der Elemente benötigen, kann man beispielweise aus dem Meer gewinnen. Das lohnt sich heute natürlich nicht, ist aber immer noch billiger als die Rohstoffgewinnung im Weltraum. Der Preisunterschied zwischen diesen beiden Methoden mag sich zwar in Zukunft umdrehen, aber gewiss ist da nichts.

Zitat
Auf jedenfall ist es besser dort zu investieren,wie immer mehr Geld durch militärische Zwecke auf Dauer
zu verbraten.....
Wir sind sowieso überbevölkert auf unserem Planeten,da bleibt nur noch die Flucht nach vorne!
Also auf- das Sonnensystem sich nutzbar zu machen!

Der Weltraum taugt nicht als Lebensraum für die Menschenmassen der Erde. Selbst wenn es eine zweite Erde in diesem Sonnensystem gäbe, könnte die Emigrationsrate niemals den normalen Bevölkerungszuwachs ausgleichen. Wir sind in einer schlechteren Lage als die Passagiere der Titanic vor der Kollision. Unser "Raumschiff Erde" darf nicht untergehen - es ist unser einziges Rettungsboot.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Atlan am 26. April 2012, 14:48:01
nicht ganz.....es ist durchaus praktisch, wenn auf der erde etwas passiert kolonien anderswo zu haben um evtl wiederzubesiedeln....generell ist es auch nicht so wichtig die menschen hier fortzubringen, sondern einfach die gesamtzahl der menschen zu erhöhen.....je mehr menschen desto mehr kluge menschen desto schneller der techn ische fortschritt......und eine kolonie im weltraum könnte gezwungen sein hocheffiziente recyclingsysteme zu entwickeln die auch der erde zugutekommen.....es ist ja immer so dass die menschen erst was anstrengendes tun wenn sie müssen.
für diesen zweck ist asteroid mining in meinen augen perfekt.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: GerdW am 26. April 2012, 15:52:04
Zitat
nicht ganz.....es ist durchaus praktisch, wenn auf der erde etwas passiert kolonien anderswo zu haben um evtl wiederzubesiedeln...

Ich glaube die grösste Gefahr für die Menschen auf der Erde geht vom Menschen selbst aus.
Aber die Erde hat ein ganz ganz dickes Fell.
Sie putzt, zusammen mit dem Leben darauf, was sich überall in und um uns in jeden kleinen Sandkorn befindet, unsere grossen und kleinen Sünden und Fehler wieder weg. Zum allergrössten Teil jedenfalls.
Auf einen anderen Planeten gibt es das alles nicht. Keine natürlichen Reparaturmechanismen, kein dickes Fell.
Höchstens eine ganz dünne Kuppel und die muss erst erbaut werden. Jede Umweltsünde würde vermutlich das Ende der Kolonie bedeuten. Und warum sollten die Menschen aufhören Fehler zu machen.

Und Rohstoffe von Asteroiten, warum sollte es da was geben, was es auf der Erde nicht gibt?
Ist die Zusammensetzung so unterschiedlich?
Man wird das vielfache an Rohstoffen und Energie nur für den Transport verbrauchen, als das was man da gewinnen kann.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tomtom am 26. April 2012, 16:14:26
Ich find die Diskussion jetzt hier etwas abgehoben. Eigentlich soll es doch hier um "Organisationen, Unternehmen und Programme" gehen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: runner02 am 26. April 2012, 17:20:39
Zitat
Und Rohstoffe von Asteroiten, warum sollte es da was geben, was es auf der Erde nicht gibt?
Ist die Zusammensetzung so unterschiedlich?

Die Erde ist ein differenzierter Körper. Dh. 99% oder so des Goldes, Plattin etc. sind im Erdkern und damit unerreichbar.

Asteroiden sind undurchmischt. Ausserdem sind die Metalle dort oben glaub ich zum Großteil in Reinform, also nicht oxidiert (?)



_________________________________________
&Ende OT
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: BadCop am 26. April 2012, 17:31:19
Hallo,

völlig abseits davon ob es sich wirtschaftlich irgendwann rechnet finde ich den Ansatz von Planetary Resources genial.

Mit Sicherheit bringt er zusätzliche Raketenstarts (für die Teleskope)
Wahrscheinlich bringt er zusätzliche Erkenntnisse über NEOs und Asteroiden, Robotik im All und den Möglichkeiten zum Bergbau im All.
Möglicherweise verlängert er die zeitlichen und räumlichen Reichweite der Raumfahrt.

Die Gründer sind keine Nerds, sondern erwachsene Menschen mit Verstand. Es ist also ihnen durchaus zuzugestehen, dass Sie mit ihrem Geld machen können was sie wollen. Wenn es wie oben gesehen Vorteile für alle hat, prima. Wenn es danach auch noch Profit abwirft, sei es ihnen gegönnt.

Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 26. April 2012, 18:37:32
@Kolonien: Wie schon gesagt, wen das Thema interessiert, es gibt hier (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10684.0) einen Thread dazu.

Ansonsten erstmal abwarten. Die Ideen der Firma sind auf jeden Fall mal was Neues und zumindestens wieder mehr Perspektiven für die Raumfahrt.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Ruhri am 26. April 2012, 23:53:05
Ich vermute ja immer noch, dass man letztlich auf Steuermittel schielt. Aber gut, selbst wenn es nur zu einem einzigen Teleskop reichen sollte, wäre das mal wieder ein kleiner Fortschritt. Eine genauere Durchmusterung unseres "Hinterhofs" kann ja nicht falsch sein.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Chewie am 27. April 2012, 16:17:26
Was ich Sinnvoll finden ist Satelliten im GEO auf zu tanken!

Ein Eurostar E3000 Fernseh-Satellit hat z.B. 4 Tanks a 550 Liter = 2200 Liter Fassungsvermögen (*1)
Die Masse ohne Treibstoff ist ca. 3.170 kg, das Startgewicht ist ca. 6.100 kg. Das ergibt ca. 1.930 kg an Treibstoff. (*2)
Bei einer Ariane 5G hat man einen kg zu GEO Preis von = $24,265. (*3) Das ergibt $46,8 Mio für 1.930 kg!

Wenn in Zukunft Satelliten so baut, dass sie auf zu tanken wären, kann man sicher einiges sparen! Die Trägerrakete könnte kleiner und billiger sein. Auch wenn man am Ende 10 Mio spart ist das schon einiges. Außerdem könnte man die Satelliten so lange nutzen bis sie kaputt oder veraltet sind und nicht nur bis der Treibstoff alle ist. Ich bringe mein Auto ja auch nicht zum Autofriedhof weil der Tank leer ist.  ;)

Quellen:
*1: http://adsabs.harvard.edu/full/2004ESASP.555E..53A (http://adsabs.harvard.edu/full/2004ESASP.555E..53A)
*2: http://en.wikipedia.org/wiki/KA-SAT (http://en.wikipedia.org/wiki/KA-SAT)
*3: http://www.futron.com/upload/wysiwyg/Resources/Whitepapers/Space_Transportation_Costs_Trends_0902.pdf (http://www.futron.com/upload/wysiwyg/Resources/Whitepapers/Space_Transportation_Costs_Trends_0902.pdf)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Gertrud am 29. April 2012, 12:56:39
Hallo Zusammen,

die Vorstellung von Chris Lewicki mit dem Arkyd Series 100 - Leo Space Telescope ist in diesem Video zu sehen.
Arkyd Spacecraft, a guided tour (http://www.youtube.com/watch?v=R2f3BtcX47U#)

in den Links sind auch noch Bilder von Arkyd 100 enthalten,
http://www.geekwire.com/2012/video-close-planetary-resources-arkyd-spacecraft/ (http://www.geekwire.com/2012/video-close-planetary-resources-arkyd-spacecraft/)
http://www.technovelgy.com/ct/Science-Fiction-News.asp?NewsNum=3621 (http://www.technovelgy.com/ct/Science-Fiction-News.asp?NewsNum=3621)

dann ein PDF zu dem Aufbau diesem Teleskop
http://www.oamp.fr/lise/publis/labeyrieESTEC2009Max.pdf (http://www.oamp.fr/lise/publis/labeyrieESTEC2009Max.pdf)

http://www.planetaryresources.com/technology/ (http://www.planetaryresources.com/technology/)

mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Gertrud am 29. April 2012, 13:32:22
Hallo Zusammen,
eine etwas ältere Studie
 Die technische und wirtschaftliche Machbarkeit von dem Bergbau der erdnahen Asteroiden.

http://www.spacefuture.com/archive/the_technical_and_economic_feasibility_of_mining_the_near_earth_asteriods.shtml (http://www.spacefuture.com/archive/the_technical_and_economic_feasibility_of_mining_the_near_earth_asteriods.shtml)

mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Gertrud am 01. Mai 2012, 11:41:58
Hallo zusammen,
dieses ist das von über 100 Staaten unterzeichneten Gesetz, welches in Artikel 2 die Eigentumsverhältnisse im Weltraum, einschließlich des Mondes und anderer Himmelkörper regelt.
Sie unterliegen keiner nationalen Aneignung durch Beanspruchung der Hoheitsgewalt, durch Benutzung oder Okkupation oder durch andere Mittel.

http://www.state.gov/www/global/arms/treaties/space1.html (http://www.state.gov/www/global/arms/treaties/space1.html)

mit den besten Grüßen
Gertrud

Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Terminus am 01. Mai 2012, 12:12:50
Übrigens scheint Planatary Ressources (bzw. dessen Vorgänger) schon seit 2011 Gelder von der NASA zu bekommen.

Vor diesem Hintergrund erscheint auch die damalige ausdrückliche Zielsetzung von NEO-Asteroiden als Ziel für die neuen NASA-Konzepte (SLS, MPCV) in einem anderen Licht. Hinter verschlossenen Türen war das wohl damals schon ein Thema. ;)

Terminus
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: runner02 am 01. Mai 2012, 15:49:52
Na, das klingt mir ja fast wie eine Verschwörungs-Theorie... ;)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Flandry am 02. Mai 2012, 00:26:42
Unabhängig davon, welchen Gewinn sie am Ende tatsächlich machen:

Ich finde es grundsätzlich positiv, wenn mehrere Teleskope speziell zur Suche nach erdnahen Asteroiden eingesetzt werden. Damit dürften neben den wirtschaftlich aussichtsreichen auch potentiell gefährliche Asteroiden entdeckt werden. Außerdem dürften als "Abfallprodukt" jede Menge Daten über Aufbau und Zusammensetzung der Asteroiden anfallen. Wenn dann noch eine Technik entwickelt wird, die es zuverlässig und verhältnismäßig günstig ein Erreichen von Asteroiden ermöglicht, einschließlich der der dabei gewonnenen Erfahrungen, wäre das ebenfalls ein gewaltiger Schritt in Richtung einer möglichen Asteroidenabwehr.

Schon aus dieser Perspektive ist das Unternehmen bereits sinnvoll, selbst, wenn es wirtschaftlich auf kurze oder mittlere Sicht keinen Gewinn abwirft.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Kryo am 02. Mai 2012, 09:15:51
wenn man nur mal N24 und ntv zufällig am Tag 1 mal einschaltet merkt man bald, NEOs sind am besten dafür geeignet, die Öffentlichkeit für Raumfahrt zu begeistern. Die imminente Gefahr, dass ein NEO die Menschheit auslöschen könnte, egal wie hoch die Wahrscheinlichkeit dafür ist, ist für viele Menschen Grund genug, ihre Meinung zur Raumfahrt, sofern sie eine haben, im positiven Sinn zu ändern. und was soll man sagen, obwohl die Wahrscheinlichkeit gering ist, ist die Gefahr definitv da. Lieber macht man sich schonmal rechtzeitig Gedanken.

Dass die Forschung der NEOs also zwei Zwecken dienen kann, das findet die Öffentlichkeit dann noch besser.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Schillrich am 02. Mai 2012, 09:27:30
... Die imminente Gefahr, dass ein NEO die Menschheit auslöschen könnte, egal wie hoch die Wahrscheinlichkeit dafür ist, ...

Ist sie imminent (=unmittelbar bevorstehend)? ;) Dann solltest du aber nicht von Wahrscheinlichkeiten kombiniert mit Konjunktiv weiterschreiben ;).
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Kryo am 02. Mai 2012, 09:39:42
http://www.duden.de/rechtschreibung/imminent (http://www.duden.de/rechtschreibung/imminent)
http://www.albertmartin.de/latein/?q=imminere (http://www.albertmartin.de/latein/?q=imminere)

drohend => meinte es eher so... doch wer weiß, in kosmischen Maßstäben ist eine Katastrophe jederzeit nahe bevorstehend ;)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Schillrich am 02. Mai 2012, 09:57:48
War auch nicht "so ernst" von mir gemeint, fand es (in meinem Verständnis) aber amüsant. :)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: GG am 02. Mai 2012, 10:06:08
Im Drehbuch eines Hollywood-Films würde jetzt entweder ein solcher Bolide entdeckt, oder ein etwas kleineres Exemplar würde irgendwo einschlagen und ein leerstehendes Fabrikgelände oder sowas zerstören. ;)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 02. Mai 2012, 11:12:15
Im Drehbuch eines Hollywood-Films würde jetzt entweder ein solcher Bolide entdeckt, oder ein etwas kleineres Exemplar würde irgendwo einschlagen und ein leerstehendes Fabrikgelände oder sowas zerstören. ;)

Vor allem wenn sie entsprechend gelenkt werden.^^
[Link entfernt]
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tomtom am 02. Mai 2012, 12:13:08
Ich glaube, jetzt ist es soweit, jetzt müssen wir das Forum schließen.

Dieses Machwerk hat weder was mit Raumfahrt zu tun, noch mit dem Topic, noch hat es irgendeinen irgendwie gearteten was-weiß-ich.

Falls irgendwer eine Ahnung hat, was das ganze soll, bitte um Hinweis.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 02. Mai 2012, 12:37:04
Hab den Link wieder entfernt, weil es den ganzen Film gezeigt hat.

Genau genommen hab ich nur auf eine bestimmte Szene verlinkt, wo ein Schwarzer Hitler mit einem Killer Meteorit auf die Erde zusteuert. War nur mein Senf zum Kommentar von GG. (Und ja, der Kurzfilm war eine Parodie auf den Blockbuster Hype  ;))

Zurück zum Thema:

Über die etweigen Gewinne der Firma zu sprechen ist noch zu früh. Bigelow Aerospace gibt es ja nun auch schon ein gutes Jahrzehnt und die Firma hat glaub ich auch noch keinen richtigen Gewinn gemacht. Ihre Weiterentwicklung der Transhab Technologie ist trotzdem sinnvoll.

Edit: 

http://www.forbes.com/sites/alexknapp/2012/04/27/how-billionaire-asteroid-miners-make-money-without-mining-asteroids/ (http://www.forbes.com/sites/alexknapp/2012/04/27/how-billionaire-asteroid-miners-make-money-without-mining-asteroids/)

Ein interessanter Forbes Artikel, wie Planetary Ressources sich finanzieren will.

Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Terminus am 03. Mai 2012, 22:26:53
Na, das klingt mir ja fast wie eine Verschwörungs-Theorie... ;)

Nö, klingt nur nach "gut unterrichteten Kreisen", so meinte ich das.  :P  :)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 12. Mai 2012, 21:20:31
Ein Ziel der PK war es gute Leute anzuwerben. Das hat man offenbar erreicht:
https://twitter.com/#!/PlanetaryRsrcs/status/200571726126514176 (https://twitter.com/#!/PlanetaryRsrcs/status/200571726126514176)

2000 Bewerbungen hat man seit der Presskonferenz bekommen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: KlausLange am 14. Juni 2012, 14:45:15
Hallo Leute,

zum Asteroidenbergbau habe ich folgenden aktuellen Artikel gefunden:

http://www.spektrum.de/alias/asteroidenbergbau/lasst-uns-im-all-rohstoffe-foerdern/1153752 (http://www.spektrum.de/alias/asteroidenbergbau/lasst-uns-im-all-rohstoffe-foerdern/1153752)

Hochinteressantes Material...
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Schillrich am 14. Juni 2012, 14:57:20
Was hat Mike Griffin auf der Global Space Exploration Conference in Washington zu diesen Explorationsideen zu Rohstoffquellen in Asteroiden sinngemäß gesagt:

Wenn wir im Sonnensystem Asteroidenmanterial wegen seiner wertvollen Elemente suchen, dann gibt es einen Körper wo das bis heute in Massen angesammelt wurde: der Mond.


Das hörten die Zuhörer offenbar nicht ganz so gerne ... lieber mit Aufwand und Schwierigkeiten raus ins Sonnensystem.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Chewie am 14. Juni 2012, 16:20:54

Mal sehen, die Zusammensetzung des Mond Regoliths ist wie folgt:

MineralFormelAnteil (%)
EbenenHochland
SiliziumdioxidSiO245,4%45,5%
AluminiumoxidAl2O314,9%24,0%
KalkCaO11,8%15,9%
Eisen(II)-oxidFeO14,1%5,9%
MagnesiumoxidMgO9,2%7,5%
TitandioxidTiO23,9%0,6%
NatriumoxidNa2O0,6%0,6%
Total99,9%100,0%

Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Mond#Regolith (http://de.wikipedia.org/wiki/Mond#Regolith)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Schillrich am 14. Juni 2012, 16:26:08
Und was ist dein Schluss?

Die Idee hinter seinen Worten ist: der Mond hat, aufgrund seiner Größe, über Jahrmilliarden unzählige Asteroiden "aufgenommen". Prozentzahlen verstellen vielleicht den Blick auf die schiere Masse an Material dort oben. Da kann kein einzelner Asteroid mithalten. Der Mond ist nicht weit weg, was ihn für bemannte Programme interessanter macht. Seine Größe ist dann aber auch gleich sein Problem, denn sein Potentialtrichter ist tief, was es aufwändiger macht Dinge wieder in den Orbit zu bekommen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Chewie am 14. Juni 2012, 16:32:44
Mein Schluss ist, dass es sich in einer ersten Betrachtung nicht lohnt die aufgeführten Stoffe zur Erde zu bringen. Auf dem Mond kann man für den Bau einer Station und zur Sauerstoff Versorgung sicher einen Nutzen ziehen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Schillrich am 14. Juni 2012, 16:36:27
Da bin ich sofort bei dir. Weltraumbergbau ist für mich ein Hirngespinnst. Ich fand es nur sehr interessant, dass man Griffins Worte in dieser Veranstaltung auch schon nicht so ganz gemocht hat und man lieber an den noch ferneren Luftschlössern gebaut hat.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Chewie am 14. Juni 2012, 16:47:04
Hier noch die Chemische Zusammensetzung der Mondkruste:

Sauerstoff    43 %
Silicium       21 %
Aluminium    10 %
Kalzium       9 %
Eisen       9 %
Magnesium    5 %
Nickel       0,6 %
Natrium       0,3 %
Chrom       0,2 %
Titan       2,0 %
Kalium       0,1 %
Mangan       0,1 %
Schwefel       0,100 %
Phosphor    0,050 %
Kohlenstoff    0,010 %
Stickstoff       0,010 %
Wasserstoff    0,005 %
Helium       0,002 %

Quelle: http://www.netport.de/lunarbase/informationenzummond.php (http://www.netport.de/lunarbase/informationenzummond.php)

Ich sehe da selbst bei den Stoffen die in geringen Mengen vorkommen kein Silber, Gold, Platin, Kupfer, seltene Erden usw.
Wenn da was wertvolles von Kometen liegen sollte wäre es ja wohl an der Oberfläche in größeren Mengen vorhanden!
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 14. Juni 2012, 20:35:39
Das hörten die Zuhörer offenbar nicht ganz so gerne ... lieber mit Aufwand und Schwierigkeiten raus ins Sonnensystem.

Darunter wahrscheinlich auch Griffins Kumpel Robert Zubrin. Der hält Mondbasen bis heute für Zeitverschwendung. In "Case for Mars" nannte er es "Anbetung der Mondgöttin".

Aber imo. wird es ohne den Mond mit der Weltraumerforschung nichts. Wozu wäre er sonst da.  ;)

Zitat
Seine Größe ist dann aber auch gleich sein Problem, denn sein Potentialtrichter ist tief, was es aufwändiger macht Dinge wieder in den Orbit zu bekommen.

Ein 1/20 des Energieaufwands auf der Erde wäre zumindest ein Fortschritt. (Das ist zumindestens die Zahl die in diversen Publikationen oft genannt wird.)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: websquid am 14. Juni 2012, 23:48:58
Der Potentialtrichter wird aber nicht mit der Erde, sondern mit Asteroiden verglichen. Und bei den meisten davon ist der Potentialtrichter im Vergleich zum Gesamtaufwand für einen Flug marginal klein ;)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Pham am 15. Juni 2012, 09:33:49
Das hörten die Zuhörer offenbar nicht ganz so gerne ... lieber mit Aufwand und Schwierigkeiten raus ins Sonnensystem.

Darunter wahrscheinlich auch Griffins Kumpel Robert Zubrin. Der hält Mondbasen bis heute für Zeitverschwendung. In "Case for Mars" nannte er es "Anbetung der Mondgöttin".

Aber imo. wird es ohne den Mond mit der Weltraumerforschung nichts. Wozu wäre er sonst da.  ;)

...
ehrlich gesagt, sehe ich die Pläne, die herr Zubrin hin und wieder veröffentlich bezüglich der Art wie er zum Mars möchte, nicht nur als Geldverschwendung sondern sogar als existentiell gefährlich für das Konzept "bemannte raumfahrt" im langfristigen Stil an.
Wenn es nur darum geht, zu ziegen, das man prinzipiell irgend wo hin kommen kann um dann im endeffekt im Anschluß doch nicht hin zu gehen UND ZU BLEIBEN, kann man es sich auch schenken und das Geld tatsächlich besser woanders investieren.

Der Mond bzw. der aufbau einer sinnvollen bemannten und evolutionär entwickelbaren Infrastruktur für den erdnahen Raum (bis zur Mondoberfläche) halte ich für den einzigen, langfristig sinnvollen Weg. Wenn wir bemannte rRaumfahrt wirklich in der Gesellschaft etablieren und verankern wollen, dann geht das langfristig nur über eine nachhaltige wirtschaftliche/touristische/kulturelle/millitärische( :-[)  Nutzung.
da sehe ich Sprintmissionen zum mars als in diesem Sinne gegenteilig an.

Das Konzept hinter PR kann man eigentlich nur unterstützen, auch wenn es aktuell noch etwas -gewagt- wirkt.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 15. Juni 2012, 12:26:04
Zubrin wird sowieso außerhalb seiner Anhängerschaft und den Marsethusiasten nicht mehr so richtig ernst genommen.

Und seit seinem letzten Buch glaube ich sowieso, daß der Kerl spinnt.  ;)

Aber ich glaube wir kommen allmählich zu sehr vom Thema ab.

@PR: Warten wir erstmal ab. Erstmal müssen sie Schritt 1 ihres Plans (Die Mini Teleskope) in den Orbit kriegen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: runner02 am 15. Juni 2012, 15:21:45
Zitat
Ich sehe da selbst bei den Stoffen die in geringen Mengen vorkommen kein Silber, Gold, Platin, Kupfer, seltene Erden usw.
Wenn da was wertvolles von Kometen liegen sollte wäre es ja wohl an der Oberfläche in größeren Mengen vorhanden!

Gold ist doch siderophil?
Dh. es kann in einem differenzierten Himmelskörper gar nicht in der Kruste vorkommen (bzw. nur in Spuren), weil es in den Kern sinkt, mitsamt Schwefel und Eisen. Wenn etwas an der Oberfläche ist, dann evtl durch Meteoriteneinschläge nach der Differentiation.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Chewie am 15. Juni 2012, 16:49:21
Genau auf diese Meteoriteneinschläge hatte ich mich bezogen. Eisen(oxid) gibt es ja jede Menge.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tomtom am 24. Juni 2012, 10:00:25
@PR: Warten wir erstmal ab. Erstmal müssen sie Schritt 1 ihres Plans (Die Mini Teleskope) in den Orbit kriegen.

NASAWatch kritisiert, dass "Planetary Resources" trotz ihrer großspurigen Ankündigung, dass hinter dem Unternehmen Millionäre stehen, die Finanzierung der Teleskope offenbar durch Spenden ("Crowdfunding") erreichen will.

Das Ganze wird als Bizzar bezeichnet.
http://nasawatch.com/archives/2012/06/planetary-resou-3.html (http://nasawatch.com/archives/2012/06/planetary-resou-3.html)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 24. Juni 2012, 10:56:43
In der Tat, aber möglicherweise ist es nur ein PR Stunt bzw. ein Test wie stark das öffentliche Interesse ist.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Schillrich am 24. Juni 2012, 20:14:50
Zufall? Oder gewollt? Egal ... :)

In der Tat, aber möglicherweise ist es nur ein PR Stunt bzw. ein Test wie stark das öffentliche Interesse ist.

Bei Planetary Resources bekommt der Begriff "PR-Stunt" eine ganz neue Facette ...
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: runner02 am 24. Juni 2012, 21:51:28
Zitat
NASAWatch kritisiert, dass "Planetary Resources" trotz ihrer großspurigen Ankündigung, dass hinter dem Unternehmen Millionäre stehen, die Finanzierung der Teleskope offenbar durch Spenden ("Crowdfunding") erreichen will.

Raumfahrt ist bekanntlich ziemlich teuer, und die Millionäre wollen halt auch nicht ihr ganzes Geld dafür ausgeben, und dann vlt sogar noch einen Kredit aufnehmen...

Wenn 50% durch Crowdfunding entlastet werden kann, warum nicht? Oder seien es 'nur' 20%
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 24. Juni 2012, 22:11:48
Eher 20%, wahrscheinlich sogar weniger.

Beim Film Iron Sky, welcher als Croudfunding Erfolg bezeichnet wird ,waren es auch nur 16%.  (Der Rest waren traditionelle Filmfördermittel.)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tomtom am 24. Juni 2012, 22:22:54
Wenn 50% durch Crowdfunding entlastet werden kann, warum nicht? Oder seien es 'nur' 20%

Ist das realistisch oder bewegen wir uns hier im reinen Wunschdenken.

Nur Aufmerksamkeit erzeugen ohne Substanz bringt nichts, mir fällt da immer der Rattenfänger von Hameln ein - schöne Musik, denen viele Hinterherlaufen. :)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Speedator am 27. Juni 2012, 16:46:07
ArduSat hat es ja bereits geschafft: http://www.heise.de/newsticker/meldung/ArduSat-der-Jedermann-Satellit-1626760.html (http://www.heise.de/newsticker/meldung/ArduSat-der-Jedermann-Satellit-1626760.html)
Aber das ist natürlich auch eine ganz andere Hausnummer.
Denke mal selbst 10% wären schon sehr ambitioniert.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: MX87 am 27. Juni 2012, 19:43:20
@PR: Warten wir erstmal ab. Erstmal müssen sie Schritt 1 ihres Plans (Die Mini Teleskope) in den Orbit kriegen.

NASAWatch kritisiert, dass "Planetary Resources" trotz ihrer großspurigen Ankündigung, dass hinter dem Unternehmen Millionäre stehen, die Finanzierung der Teleskope offenbar durch Spenden ("Crowdfunding") erreichen will.

Das Ganze wird als Bizzar bezeichnet.
http://nasawatch.com/archives/2012/06/planetary-resou-3.html (http://nasawatch.com/archives/2012/06/planetary-resou-3.html)

Naja Crowdfunding ist eine neue Art des Geld sammelns, unter einer Spende empfinde ich etwas anderes. Eine Spende hat ja idR einen wohltätigen Zweck.
 Crowdfunding finanziert weniger wie wohltätige Organisationen. In der Regel funktioniert es so, dass die Geldgeber etwas im Gegenzug bekommen. Beispiel hier:

Zitat
Geschafft! 20.000 Dollar hat Axel Pfaender im Internet für sein Projekt eingesammelt, fast ein Drittel mehr als nötig. Seine Idee: ein Verstärker für MP3-Player in Form eines mächtigen Pappradios. Auf der Website Kickstarter konnte man Pfaenders "Berlin Boombox" unterstützen, für fünf Dollar Spende gab es als Dankeschön Musik zum Download, für 50 Dollar eines der fertigen Bastelsets.

Crowdfunding nennt sich das Prinzip, Schwarmfinanzierung. Kickstarter, seit 2009 online, ist die größte und bekannteste Crowdfunding-Plattform. 1,2 Millionen Dollar hat dort Amanda Palmer von den Dresden Dolls binnen Wochen für ein neues Album gesammelt, 3,3 Millionen Dollar die Entwickler des Computerspiels "Monkey Island" für ein neues Grafik-Adventure. Der Hersteller einer Uhr, die vom Smartphone mit Daten versorgt wird und diese anzeigt, kamen sogar auf 10,2 Millionen Dollar

Auszug aus diesem sehr lesenswerten Artikel über das Thema:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/crowdfunding-warten-auf-das-deutsche-kickstarter-a-839546.html (http://www.spiegel.de/netzwelt/web/crowdfunding-warten-auf-das-deutsche-kickstarter-a-839546.html)

Was bekommen die Geldgeber von Planetary Resources?

Ich glaube übrigens auch, dass es (eher) PR ist.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: trallala am 18. Juli 2012, 21:48:14
Es gibt neue Details zu den ersten Erkundungsteleskopen (Arkyd-100):

http://www.planetaryresources.com/2012/07/planetary-virgin-galactic-tech-details/ (http://www.planetaryresources.com/2012/07/planetary-virgin-galactic-tech-details/)


Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: GG am 20. Juli 2012, 18:03:01
Statt einer Linse wird allerdings ein Spiegel das Licht sammeln.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: trallala am 10. August 2012, 19:58:46
Ein Neuigkeit gibt es von den Arkyd 100 Setelliten:
Sie werden alle Platz für einen CubeSat (http://de.wikipedia.org/wiki/CubeSat (http://de.wikipedia.org/wiki/CubeSat)) haben.
Dieser wird kostenlos an die Gewinner des dafür ausgerichteten Wettbewerbs "Arkyd CubeSat Challenge" vergeben.
Die Öffentlichkeit wird über die Gewinner abstimmen.

Das Interesse der Öffentlichkeit soll damit vermutlich weiter erhalten bleiben.
http://www.planetaryresources.com/2012/08/a-spacecraft-within-a-spacecraft/ (http://www.planetaryresources.com/2012/08/a-spacecraft-within-a-spacecraft/)

Auch ein Konstruktions-Muster des Arkyd 100 gibt es schon zu sehen:
http://www.planetaryresources.com/2012/07/popular-mechanics-digests-asteroids/ (http://www.planetaryresources.com/2012/07/popular-mechanics-digests-asteroids/)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: trallala am 15. August 2012, 18:59:00
Und weiter geht es, Planetary Resources legt ein ordentliches Tempo vor bei der Expansion:
Es wurden neben vielen anderen neuen Entwicklern auch wichtige ehemalige Mitglieder des Curiosity-Entwicklungsteams eingestellt.

http://www.planetaryresources.com/2012/08/mars-curiosity-and-asteroids/ (http://www.planetaryresources.com/2012/08/mars-curiosity-and-asteroids/)

Damit ist das KnowHow für funktionierende Raumfahrzeuge auf jeden Fall vorhanden. WENN das Geld noch eine ganze Weile reicht und sie das Entwicklungstempo halten können wird das mal noch interessant.
Aber noch ist es ein Papiertieger, also warten wir es ab :)
*Spannung*

EDIT: Das Video in dem Link ist sehenswert! (Englisch)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 15. August 2012, 19:23:33
Ich glaube nicht, dass das ganze eine PR-Aktion ist. Die Leute wollen wirklich erreichen, was sie behaupten. Ob es gelingt steht natürlich auf einem anderen Blatt. ;)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Ruhri am 15. August 2012, 23:58:24
Da ist wie so oft folgende Maxime angebracht:

"Hoffe auf das Beste, aber erwarte das Schlimmste."

Oder anders ausgedrückt: Erwartet am besten nichts von Planetary Resources. Wenn sie doch Erfolg haben, umso besser.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 20. August 2012, 10:43:21
Die Russen geben jetzt auch ein bischen Geld:
http://www.parabolicarc.com/2012/08/19/planetary-resources-gets-russian-investment/ (http://www.parabolicarc.com/2012/08/19/planetary-resources-gets-russian-investment/)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: trallala am 03. Oktober 2012, 12:45:37
Inzwischen wedet man sich nach der Erkundungstechnologie nun scheinbar auch dem Kerngeschäft des Ressourcenabbaus zu:

http://www.planetaryresources.com/2012/10/asteroid-miners-wanted-apply-today/ (http://www.planetaryresources.com/2012/10/asteroid-miners-wanted-apply-today/)

http://webconnect3.atango.com/search-results-detail.aspx?ID=planetaryresources&SiteID=WebConnect&Group=planetaryresources&Key=CN&JobId=e54ff5c4-34f8-420f-b366-bcec156e16d4 (http://webconnect3.atango.com/search-results-detail.aspx?ID=planetaryresources&SiteID=WebConnect&Group=planetaryresources&Key=CN&JobId=e54ff5c4-34f8-420f-b366-bcec156e16d4)

Na wer will alles Asteroiden-Bergarbeiter werden?  :D
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: runner02 am 02. November 2012, 19:01:30
http://www.planetaryresources.com/2012/10/theres-platinum-in-the-sea-maybe-lets-see/?utm_source=Interested+in+Planetary+Resources&utm_campaign=bbe60f7338-AsteroidMath10_31_2012&utm_medium=email (http://www.planetaryresources.com/2012/10/theres-platinum-in-the-sea-maybe-lets-see/?utm_source=Interested+in+Planetary+Resources&utm_campaign=bbe60f7338-AsteroidMath10_31_2012&utm_medium=email)

Ist es billiger, Platin aus dem Meer zu gewinnen, oder von Asteroiden zu holen? Eine kleine Überschlagsrechnung.


Fazit: Asteriod mining soll sich lohnen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: GerdW am 02. November 2012, 20:10:10
Zitat
0.000000000234 grams per liter
Platin pro Liter Meerwasser.

und
Zitat
Thankfully, in asteroids similar to LL chondrites and iron meteorites that have been studied here on Earth, the concentration of precious metals like Platinum is a BILLION times higher than the ocean.

Wenn ich mich nicht verschätzt habe (ich habe jetzt einfach mal den Liter Meerwasser mit einem kg gleichgesetzt)
dann komme ich auf eine Konzentration von etwa 0,234 g Platin pro kg Meteoritengestein. Stimmt das wirklich?
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: ilbus am 02. November 2012, 20:15:30
Ammerikanisches Billion ist Si-Milliarde
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Ruhri am 04. November 2012, 00:49:05
Aber wie ist denn nun? Hat Planetary Ressources richtig oder sich ihre Pläne lediglich schön gerechnet? Die milliardenfach höhere Konzentration an Platin in Asteroidengestein ist ja nur die halbe Miete. Man muss immer noch erst Gerät hinschaffen, Material gewinnen und es dann heil zurück zur Erde schaffen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: GerdW am 04. November 2012, 02:00:48
Zitat
Ammerikanisches Billion ist Si-Milliarde

Ja 1 000 000 000 so hatte ich gerechnet. Die Werte die ich im Netz gefunden habe, waren kleiner als
0,234 g Platin pro kg Meteoritengestein. Bei den erwähnten Chondriten sogar mehrere Kommastellen.
Vielleicht habe ich auch irgendwo  einen Denkfehler  :-\
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: MX87 am 14. Dezember 2012, 20:06:27
Aber wie ist denn nun? Hat Planetary Ressources richtig oder sich ihre Pläne lediglich schön gerechnet? Die milliardenfach höhere Konzentration an Platin in Asteroidengestein ist ja nur die halbe Miete. Man muss immer noch erst Gerät hinschaffen, Material gewinnen und es dann heil zurück zur Erde schaffen.

Die Frage ist: Wie groß wird eine "Erdenlieferung"?

Bis zu einer gewissen Größe könnte man aus eben den Materialien die es gibt bestimmt auch einen Hitzeschild bauen. Muss ja im Grunde nur den einen Wiedereintritt überleben. Man könnte also sich aus den anderen vorgefundenen Ressourcen eine Art Rückkehreinheit bauen und diese mit Massenhaft in den Orbit gebrachten Antriebs-Manövrier-Modulen ausstatten, dazu wenn nötig noch einen Landeschirm.

Ich denke genau bei diesem Punkt hängt das eigentlich Problem, wenn man die Rohstoffe wirklich auf die Erde bekommen will. Wie will man hunderte Tonnen wenn nicht sogar mehr aus dem Orbit auf die Erde bringen? Einfach in einer Wüste einschlagen lassen!?

Dazu noch eine Frage: Ist bekannt wie die Eigentümerstruktur bei PR ist? Wieviel halten Cameron und die anderen?
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: MX87 am 10. Januar 2013, 20:01:40
Interessanter Artikel auch wenn die Argumentation, dass PR vor allem Umweltgründe (im Sinne von: All-Ressourcen, statt Umwelt zerstören) verfolgt, etwas weit hergeholt ist. Interessant aber, dass auch die Wirtschaftszeitungen das Projekt ernst nehmen.

http://www.marketwatch.com/story/asteroid-mining-2022-a-1-trillion-bet-for-earth-2013-01-08?siteid=rss&utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter (http://www.marketwatch.com/story/asteroid-mining-2022-a-1-trillion-bet-for-earth-2013-01-08?siteid=rss&utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter)

Interessante Infos:
- Das erste Teleskop soll in 18 Monaten starten.
- Launcher soll Virgin Galactic sein (was mich Skeptisch bzgl des Datums macht)
- VG soll mindestens 10 der Teleskope in den nächsten 5 Jahren ins All bringen
- PR baut die Teleskope selber in der eigenen Fabrik
- PR beschäftigt über 30 Ingenieure
- Die meisten stammen aus NASA JPL und arbeiteten entsprechend bei vergangenen NASA-Missionen mit
- Finanzierung ist bis zu den "Prospecting Missions" gesichert, ob damit Asteoridenlandungen gemeint sind?
- Mittel bis langfristig ist PR dennoch ein Kandidat für einen Börsengang.
- Schönes Zitat gen Ende: "Asteroid mining may sound like fiction, but it’s just science."
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 10. Januar 2013, 21:16:21
- Finanzierung ist bis zu den "Prospecting Missions" gesichert, ob damit Asteoridenlandungen gemeint sind?

Nein, damit ist wahrscheinlich der "Arkyd Series 300 - Rendezvous Prospector" gemeint.

http://www.planetaryresources.com/technology/ (http://www.planetaryresources.com/technology/)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: MX87 am 21. Januar 2013, 15:07:24
Das Januar 2013 Tech-Update:

Video:
Planetary Resources tech update, January 2013 (http://www.youtube.com/watch?v=2xkM80kdXkg#ws)

Text:
http://www.planetaryresources.com/2013/01/asteroid-mining-update-from-the-factory-floor/ (http://www.planetaryresources.com/2013/01/asteroid-mining-update-from-the-factory-floor/)

Zu sehen gibts einen Akryd 100 Prototyp und im Video einen Rundgang durch die Fabrik. Erstaunlich wie klein das Teleskop ist.

- Akryd wiegt nur 11 kg  :o
- Hinsichtlich der Kommunikation per Laser ist gibt es auch einen NASA-Vertrag (Auftragsentwicklung--> Coole Hintertür-Förderung!  ;))
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: MX87 am 25. Januar 2013, 03:17:39
Präsentation vom PR-Präsidenten:
Asteroid Mining: The Compelling Opportunity by Chris Lewicki (http://www.youtube.com/watch?v=duEzrOvSb98#ws)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 25. Januar 2013, 13:38:04
Ein exzellenter Vortrag, wobei vieles davon mir schon aus John S. Lewis Buch "Mining the Sky" (Dt.: Unbegrenzte Zukunft) bekannt war.



Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: MX87 am 27. Januar 2013, 23:31:15
Kritische Journalistin trifft auf PR:

Mining asteroids in outer space - Planetary Resource's Chris Lewicki (http://www.youtube.com/watch?v=-So5ne2TXI8#ws)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: waldmannpeter95 am 25. April 2013, 15:35:19
Planetary Resources verkündete, dass sie 2014 einige Cubesats starten wollen(Bezeichnung:Arkyd-3) um die Technologie für
Arkyd-100(die Teleskope welche Asteroiden aufspüren sollen auch Leo Space Telescope genannt) zu testen.
Hier eine beschreibung von Arkyd-100:
http://www.planetaryresources.com/technology/leo-space-telescope/ (http://www.planetaryresources.com/technology/leo-space-telescope/)
Hier der Artikel von space.com:
http://www.space.com/20817-asteroid-mining-satellite-test-flight.html (http://www.space.com/20817-asteroid-mining-satellite-test-flight.html)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 24. Mai 2013, 16:06:00
Planetary Ressources startet mal wieder eine PK:
http://www.newspacewatch.com/articles/planetary-resources-to-unveil-program-for-public-participation-in-space-exploration.html (http://www.newspacewatch.com/articles/planetary-resources-to-unveil-program-for-public-participation-in-space-exploration.html)

Zitat
Planetary Resources Opening the Space Frontier to All

Ich hoffe nicht schon wieder Crowdfunding. Aber angeblich ist Branson ja einer der Investoren. Der kann alles zu Geld machen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Axel_F am 30. Mai 2013, 00:05:10
Ich hoffe nicht schon wieder Crowdfunding.

Leider doch: http://www.kickstarter.com/projects/1458134548/arkyd-a-space-telescope-for-everyone-0 (http://www.kickstarter.com/projects/1458134548/arkyd-a-space-telescope-for-everyone-0)

Sie wollen erstmal ein Teleskop für die Öffentlichkeit bauen. Ab 25 Dollar kann man ein Foto einreichen, dass auf dem Teleskop über ein Bildschirm gezeigt wird und wiederum mit der Erde im Hintergrund fotografiert wird. Ab 65 Dollar gibts das in HD. Ab 99 Dollar gibts dann schon 5min Beobachtungszeit. Das geht dann gestaffelt immer weiter.

Bei über 10.000 Dollar darf man dann die Chefs von PL treffen, die ersten entdeckten Asteroiden benennen sowie bei Vorstellung und Start von Arkyd dabeisein.

In den ersten Stunden haben sie schon 165.000 Dollar gesammelt. Ziel sind 1 Million in 30 Tagen. Ich glaube, dass sie da auf dem richtigen Weg sind. Ich habe selber schon darüber nachgedacht 25 Dollar für ein Bild zu opfern. Denn eigentlich ist das schon fast ein Schnäppchen...

Seltsam finde ich nur, dass Sie Geld sammeln obwohl sie angeblich namenhafte Investoren haben. Denn nur ein PR-Coup scheint das nicht zu sein...
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 30. Mai 2013, 00:07:29
Immerhin scheint es diesmal nicht so schlecht zu laufen... :o Ich bin gespannt, ob es reicht... und ob man dann auch liefern kann...
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Axel_F am 30. Mai 2013, 09:33:31
Die Antwort für die Frage, ob es reicht das Geld in 31 Tagen zusammen zu bekommen hat sich wohl schon fast geklärt. Nach weniger als einem Tag sind sie schon bei 300.000 Dollar Spendengelder. Bei dem Tempo wären Sie in 4 Tagen schon über dem Ziel hinaus.  :o

Ich denke, dass sie auch liefern können. Denn wenn ich die Videos gesehen habe, wollen Sie die Teleskope so einfach und kostengünstig wie möglich halten. Jedoch ist mir bisher noch unklar mit welcher Rakete sie starten wollen. Wie siehts überhaupt mit den Treibstoffreserven bei dem kleinen Teleskop aus? Denn es wird doch bestimmt viel Treibstoff für Lagereglung benötigt. Insbesondere, wenn Sie 5min Beobachtungszeit an Personen verkaufen, die dann ein X-beliebiges Ziel wählen können. Denn zur Zielpositionierung reichen doch nicht nur Gyroscope aus - oder?
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Kryo am 30. Mai 2013, 10:35:04
naja die Idee mit dem Bild im Weltraum ist eigentlich ganz cool. Wenns kein Photoshop gäbe, und nich jeder 3. PC User so was selber fälschen könnte, dann wärs noch ne Nummer cooler
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: runner02 am 30. Mai 2013, 11:19:00
Zitat
Wie siehts überhaupt mit den Treibstoffreserven bei dem kleinen Teleskop aus? Denn es wird doch bestimmt viel Treibstoff für Lagereglung benötigt

Da könnte man natürlich mit nem Ionentriebwerk nachhelfen. Allerdings kostet ein Ionentriebwerk vermutlich deutlich mehr.

Und, die Sats sollen doch eine möglichst kleine Masse haben, dann brauchen sie auch wenig Treibstoff für die Lageregelung...
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Nitro am 30. Mai 2013, 15:31:23
Treibstoff wird in der Regel nir zur Lageregelung benutzt wenn Gyros ausfallen und die selbst reichen für Teleskope auf jeden Fall. Siehe Kepler z.B.

Ansonsten wären bei so kleinen Raumfahrzeugen auch noch Magnetorquer eine Möglichkeit. Die nehmen wesentlich weniger Raum weg als Gyros, verbrauchen weniger Energie und verschleißen nicht.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Major Tom am 30. Mai 2013, 16:51:26
Magnettorquer sind super, aber nur für relativ niedrige Orbits. Wenn die Teleskope da eingesetzt werden, wäre das die ideale Lösung.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Bugfix am 30. Mai 2013, 18:13:46
Jedoch ist mir bisher noch unklar mit welcher Rakete sie starten wollen.
Als Secondary, bei welcher Mission ist wohl noch unklar:
Zitat von: Kickstarter
Launch — To get our ARKYD into space, we intend to ride-share on a launch vehicle. This will help save on launch costs. However, as is true for any launch and ride-share, it opens up a few challenges:

- Shared launches can be delayed for reasons outside our control, postponing our ability to provide service.

- The orbital destination of the rocket may place the ARKYD in a non-ideal location. As a result, we may end up higher than estimated (minimal impact), lower than estimated (reduced life span), or at a lower inclination (preventing us from taking photos near the poles or in precisely the locations that you request or we may prefer).
Die Bezeichnung "Shared launch" ist da wohl noch etwas schöngefärbt bei der Beschreibung. ;)

Wie weit kommt mann denn mit einer Million Dollar, wenn man ein Weltraumteleskop entwickelt, baut und auch starten möchte? Was die Startkosten angeht, hat SpaceX wohl mal gesagt, dass für Cubesats so ca. 100.000 Dollar gängig sind, man aber zu dem Preis nichts dran verdient.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Kryo am 31. Mai 2013, 10:28:40
Bei den Leuten, die hinter dieser Firma stehen, glaub ich nicht wirklich, dass die auf 1 Million durch kickstarter angewiesen sind xD

Ist doch eher ne große PR Aktion, die allen die Möglichkeit gibt, zu sagen, ich hab einen Satelliten mit finanziert ;)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: sf4ever am 31. Mai 2013, 12:27:26
Ist doch eher ne große PR Aktion, die allen die Möglichkeit gibt, zu sagen, ich hab einen Satelliten mit finanziert ;)

Ich sehe das genauso wie Kryo. Wenn man mal auf der Website von Planetary Resources schaut, durch wen die alles finanziert werden, so etwa Larry Page oder dem Weltraumtouristen Charles Simonyi, dann kann man das nur als PR-Schachzug sehen. Aber ich finde es gut, dass sie diesen Schritt gehen, da sie damit auch eine breite Öffentlichkeit in das Projekt mit einbinden und so das Interesse am Projekt steigern.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tobi am 31. Mai 2013, 12:39:22
Die Aktion ist eigentlich recht interessant. Meiner Meinung nach geht es darum, dass Marktpotential auszuloten für solche Bildaktionen. Wieviel ist Ottonormalbürger bereit zu zahlen um ein Weltraumteleskop eine kurze Zeit zu mieten und Ort xyz abzulichten (entweder auf der Erde oder im tiefen All). Zufällig weiß ich, dass das DLR/die TU Berlin in Deutschland ein ganz ähnlichen Satelliten im All hat/(hatte?), wo man mit dem Joystick die Ausrichtung auf die Erde steuern kann, was ja jetzt nicht so unähnlich ist. Siehe hier:
http://tinyurl.com/lb55f9u (http://tinyurl.com/lb55f9u)

Ist dies ein weiteres Beispiel, wo deutsche Ideen im Ausland vermarktet werden? :o

Wenn die Amerikaner jetzt hier Geld scheffeln und das DLR/die TU Berlin den Satelliten seit 1998 im All haben, dann hat man in Deutschland mal wieder was falsch gemacht. Wir werden sehen... :o
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: sf4ever am 31. Mai 2013, 12:58:06
Wenn die Amerikaner jetzt hier Geld scheffeln und das DLR/die TU Berlin den Satelliten seit 1998 im All haben, dann hat man in Deutschland mal wieder was falsch gemacht. Wir werden sehen... :o

Man muss dazu noch sagen, das der Satellit der DLR schon seit 2009 nicht mehr im Betrieb ist.

Aber generell kann man sagen, dass das DLR im Vergleich zu anderen Institutuinen, die sich mit Raumfahrt/Weltraum beschäftigen, eine gelinde gesagt maue Öffentlichkeitsarbeit machen, wenn man die Präsens im öffentlichen Leben vergleicht. Da machen es andere wie die NASA oder eben auch Planetary Resources besser.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Besucher am 02. Juni 2013, 15:17:20
So, die Geldsammelaktion von PR läuft jetzt knapp 4 Tage und die Summe steht bei 641000$.
Ich tippe mal auf 900000$ zum 30. Juni. Wenn allerdings noch einige Großspender dazukommen sollten könnten sie die Million schaffen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Kryo am 02. Juni 2013, 19:46:34

http://www.kicktraq.com/projects/1458134548/arkyd-a-space-telescope-for-everyone-0/ (http://www.kicktraq.com/projects/1458134548/arkyd-a-space-telescope-for-everyone-0/)

Bei bisherigen Projekten, die ich verfolgt habe, wars meist so, dass die ersten 3-4 Tage große Summen erbrachten, doch die höchsten Summen kamen in der letzten Woche zustande. Denn die Projekte müssen sich erst herumsprechen und dann warten viele ab bis zum Schluss.

Beispiele:
http://www.kicktraq.com/projects/659943965/planetary-annihilation-a-next-generation-rts/#chart-daily (http://www.kicktraq.com/projects/659943965/planetary-annihilation-a-next-generation-rts/#chart-daily)
http://www.kicktraq.com/projects/cig/star-citizen/#chart-daily (http://www.kicktraq.com/projects/cig/star-citizen/#chart-daily)
http://www.kicktraq.com/projects/ouya/ouya-a-new-kind-of-video-game-console/#chart-daily (http://www.kicktraq.com/projects/ouya/ouya-a-new-kind-of-video-game-console/#chart-daily)

Das heißt, ich vermute, dass es hier ähnlich sein wird. von daher wird eher die 2 Millionen Marke erreicht werden. Daher gibts bei anderen Projekten fast immer so genannte "Stretchgoals", also Zusatzziele. Vllt wird das bei Arkyd auch noch eingeführt^^
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: wildboar am 02. Juni 2013, 21:10:49
Interessant auch, dass Planetary Resources auf einen Millionenbetrag kommen können, während Golden Spike nicht mal 20 Tausend schaffte.

http://www.indiegogo.com/projects/golden-spike-is-sending-nations-and-people-to-the-moon-join-in (http://www.indiegogo.com/projects/golden-spike-is-sending-nations-and-people-to-the-moon-join-in)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Kryo am 02. Juni 2013, 23:11:23
naja Golden Spike hatte 1. nicht kickstarter sondern indiegogo gewählt. Kickstarter ist schon mal die bekanntere, größere Plattform.
2. hatte Golden Spike keine konkreten Ziele, was es mit dem Geld macht, sondern einfach nur "1$ pro Meile zum Mond". Toll!
3. von im moment 6800 Backern, haben bei ARKYD über 4400 die Stufen mit den "Selfies"-Fotoaufnahmen gewählt. Sie bekommen also direkt was einzigartiges für ihr Geld. Wenn man überlegt, was ein Fotoshooting beim Fotografen in der nächsten Stadt kostet, ist das fast schon ein Schnäppchen ^^
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Besucher am 03. Juni 2013, 19:05:20

http://www.kicktraq.com/projects/1458134548/arkyd-a-space-telescope-for-everyone-0/ (http://www.kicktraq.com/projects/1458134548/arkyd-a-space-telescope-for-everyone-0/)

Bei bisherigen Projekten, die ich verfolgt habe, wars meist so, dass die ersten 3-4 Tage große Summen erbrachten, doch die höchsten Summen kamen in der letzten Woche zustande. Denn die Projekte müssen sich erst herumsprechen und dann warten viele ab bis zum Schluss.
Interessant. Es ist das erste Mal dass ich so etwas verfolge. Ich hätte erwartet dass die Weltraumfans (so wie hier oder bei NSF ja auch geschehen) schnell Wind von so einer Aktion bekommen und sich daher gleich am Anfang einschreiben. Aber vielleicht ist diese "Weltraum-eigenes Foto-Geschichte" auch für andere Bevölkerungsschichten interessant und bei denen dauert es dann ein Weilchen bis es sich herumspricht.
Tatsächlich ist die "Spenden"summe die letzten 24h stärker gestiegen als die 24h davor (anstatt wie seit Beginn der Aktion von Tag zu Tag immer weniger anzusteigen).
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: runner02 am 03. Juni 2013, 20:27:24
Gute Feststellung.

Kickstarter hat ein viel größeres Zielpraktikum als Indiegogo...

Als Europäer kann man bei Kickstarter nicht mitmachen, dazu muss man in den USA leben oder ein (schein-)Postfach in den USA haben. Aber Golden Spike hätte das wohl hinbekommen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Kryo am 03. Juni 2013, 23:35:11
Gute Feststellung.

Kickstarter hat ein viel größeres Zielpraktikum als Indiegogo...

Als Europäer kann man bei Kickstarter nicht mitmachen, dazu muss man in den USA leben oder ein (schein-)Postfach in den USA haben. Aber Golden Spike hätte das wohl hinbekommen.

äh ich hab selbst schon bei kickstarter ein Projekt unterstützt, wieso sollte das nicht gehen? Oder gehts speziell bei ARKYD nicht? man braucht eben eine Kreditkarte, oder muss jemand kennen, der eine hat^^
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Axel_F am 04. Juni 2013, 01:30:45
Ich hab auch schon mehrere Projekte unterstützt. Sehe kein Problem warum das von Deutschland aus nicht gehen soll. Ich hab mir bei ARKYD gleich eine Weltraumfoto gesichert :)

Die Öffentlichkeitsarbeit von Planetary Resources (PR) ist echt Spitze. Und Sie versuchen die Allgemeinheit wieder vom Weltall zu begeistern. Sie besuchen Schulen, Museen und machen (Foto-)Wettbewerbe. Und anscheind jetzt so (fast) nebenbei bauen Sie das erste private für die Öffentlichkeit bestimmte Weltraumteleskop.

Wenn ich es richtig verstehe ist Arkyd ja nur der Prototyp - und bei Erfolg fliegen massenhaft Kopien für PR ins All um dem eigentlichen Ziel - den ressourcenreichen Asteriodensuche - nachzugehen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Schillrich am 04. Juni 2013, 05:59:01
Der Initiator eines Projekts auf Kickstarter muss ein amerikanisches Konto besitzen. Fördern kann dann jeder.

Ich glaube das war oben nur etwas unscharf ausgedrückt. Wobei Golden Spike ja auch aus den USA kommt ...
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 04. Juni 2013, 09:52:40
GSC war eine Beleidigung für jeden halbwegs intelligenten Raumfahrtfan.

Vor allem fängt PR ja auch an erstmal kleine Brötchen zu backen, bevor sie einem das Blaue vom Himmel versprechen.

Fast 3/4 der erwarteten Summe wurden inzwischen schon gespendet und sie haben noch massenhaft Zeit ihr Ziel zu erreichen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: runner02 am 04. Juni 2013, 16:21:30
Da sollte es ein Ziel geben: Wer 100.000 $ Spendet, bekommt einen kleinen Stein von einem Asteroiden.
zerschlagen.
Dann müssten sie einen 200 Gramm Asteroiden einfangen und in mnehrere Stücke
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Schillrich am 06. Juni 2013, 07:08:00
Guten Morgen,

heute Abend gibt es einen Hangout der Planetary Society bei google+. Emily Lakdawalla und Bruce Betts sprechen mit Chris Lewicki von PR über das Projekt und Crowdfunding.

https://plus.google.com/events/cqo2llruovn2nb77mkoksbg3ckc
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Nitro am 12. Juni 2013, 13:17:13
Es gibt was neues zum Crowdfunding:

Man hat nach zwei Wochen bereits 85% des angepeilten Betrages erreicht. Wenn in den letzten drei Wochen die 2 Millionen geknackt werden sollten, wird PR das Arkyd Teleskop auch mit Technologie ausruesten um nach Exoplaneten zu suchen.  :)

Quelle: http://www.parabolicarc.com/2013/06/11/planetary-resources-announces-kickstarter-extended-goal-hunting-for-planets/ (http://www.parabolicarc.com/2013/06/11/planetary-resources-announces-kickstarter-extended-goal-hunting-for-planets/)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Major Tom am 12. Juni 2013, 15:55:37
Mehr Planetensucher sind immer gut.  :)

Ich frage mich aber, wo die notwendige Beobachtungszeit herkommen soll. Planetensuche ist eine recht langwierige Sache - und Arkyd soll ja schließlich hauptsächlich NEOs suchen und beobachten.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: sf4ever am 12. Juni 2013, 16:03:44
Ich frage mich aber, wo die notwendige Beobachtungszeit herkommen soll. Planetensuche ist eine recht langwierige Sache - und Arkyd soll ja schließlich hauptsächlich NEOs suchen und beobachten.

Um NEOs zu finden, muss das Teleskop auf einen Himmelsbereich für einige Zeit fixiert bleiben, um so die Bewegung des Asteroiden zu erfassen. Nebnbei kann man die Sterne, welche man auch auf dem Bildausschnitt hat, auf Helligkeitsschwankungen oder Taumeln untersuchen, welche charakteristisch für Exoplaneten sind. Es ist eben eine Dual-Use-Technologie. :D
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Daracha am 20. Juni 2013, 21:15:57
Planetary Resources hat heute bereits 107% der angepeilten 1.000.000$ für Arkyd erreicht. Die Sammelaktion läuft noch 10 weitere Tage und so können sie noch etwas mehr sammeln. Mal sehen, wieviel es dann am Ende tatsächlich wird.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: trallala am 30. Juni 2013, 18:36:15
Heute endet die Kickstarter-Aktion es wurden über 1,2 Mio. $ gesammelt.
Es gibt auch einen Live-Event heute um 3-7 pm Pacific Time auf http://www.planetaryresources.com/ (http://www.planetaryresources.com/)

Des weiteren gibt es einige Neuigkeiten:
http://www.planetaryresources.com/2013/06/3d-systems-and-planetary-resources-announce-investment-and-collaboration/ (http://www.planetaryresources.com/2013/06/3d-systems-and-planetary-resources-announce-investment-and-collaboration/)

Man hat 3DSystems als Investor mit ins Boot geholt. 3DSystems ist ein führender professioneller 3D-Druckanbieter für alle möglichen Materialien. Man will die ARKYD 100-Teleskope (auch 200 und 300) "billig und in Massenproduktion" mit 3D-Druck herstellen. Zum 3D-Druck im Weltall aus den abgebauten Materialien wurde aber nichts geschrieben, vermutlich weil es noch zu weit weg ist. Da könnten 3D-Druck-Kompetenzen aber auch mal von Vorteil sein.

Außerdem:
http://www.planetaryresources.com/2013/06/planetary-resources-prepares-for-launch-of-the-arkyd-series-of-spacecraft/ (http://www.planetaryresources.com/2013/06/planetary-resources-prepares-for-launch-of-the-arkyd-series-of-spacecraft/)

Man plant am Start des ersten Technologiedemonstrators des ARKYD 100-Teleskops. Angepeilt ist April 2014 mit Start von der ISS via Kibo-Luftschleuse. Der Demonstrator soll mit 4kg ungefähr 1/3 der Masse des ARKYD 100-Teleskops haben und soll die Kernfunktionen des ARKYD 100-Teleskops unter Weltraumbedingungen testen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: waldmannpeter95 am 30. Juni 2013, 18:50:55
Inzwischen wurden 1,3 Mio $ erreicht, d.h. es gibt eine extra Bodenstation für einen
schnelleren(ung. 2x) Datentransfer vom Teleskop zur Erde.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: odo am 30. Juni 2013, 19:40:27
Auch Branson hat großzügig gespendet....find ich klasse dass da eine richtige "Familie" entsteht rund um PR, SpaceX, VirginGalactics, Bigelow.... ;)

>>We are pleased to announce that Sir Richard Branson has joined Planetary Resources’ core group of investors.
“I’m excited to be part of the Planetary Resources’ team working on extracting precious minerals from near Earth asteroids.  The only way to truly explore our Solar System is to develop the technology and means to sustain our presence in space without depleting resources of Earth.” -- Richard Branson, Chairman of the Virgin Group.
AND . . . he is so excited that the ARKYD will provide unprecedented public access to space, he has generously made his own campaign pledge of $100,000 to support interactive programming to strengthen STEM education, and to move us closer to our remaining three stretch goals.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: wulf 21 am 01. Juli 2013, 12:25:40
Moin,

die Kickstarter-Aktion ist vorbei. Es wurden insgesamt knapp über 1,5 Mio. $ (zusammen mit Bransons 100.000 sind es 1,6 Mio $) gesammelt. Damit wird jetzt auch "Asteroid Zoo" entwickelt, ein Web-Tool, das die interessierte Öffentlichkeit an der Suche nach Asteroiden beteiligen soll.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 01. Januar 2014, 12:43:53
https://www.youtube.com/watch?v=VLouRKHknOU&feature=c4-overview&list=UUL-rTfSvrBZXOHGIY_R4Mcw (https://www.youtube.com/watch?v=VLouRKHknOU&feature=c4-overview&list=UUL-rTfSvrBZXOHGIY_R4Mcw)

Das Video ist schon ein paar Monate alt, aber mir gefällts.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Führerschein am 28. März 2014, 07:18:06
Ein paar Fotos von Steve Jurvetson. Der Teleskop-Satellit sieht wirklich aufregend aus. Man kann sagen, da steckt Aufwand und Technologie dahinter. :D

http://www.flickr.com/photos/jurvetson/13457263373/# (http://www.flickr.com/photos/jurvetson/13457263373/#)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062408.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038797.jpg)

Nachtrag: Da fehlen doch aber noch Solarpaneele?
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Axel_F am 28. März 2014, 09:08:30
Nachtrag: Da fehlen doch aber noch Solarpaneele?

Auf dem Bildern wird erstmals die Satellitenstufe gezeigt ( daswas wie ein silberner Schwimmring aussieht). Sie bringt das Teleskop an die richtige Zielposition im Orbit.  Das eigentliche Teleskop sitzt im ersten Bild in der Mitte und wird nach Trennung von der Satellitenstufe seine Solarzellen aufklappen. Die sind am Heck des Teleskops angebracht. Einfach mal nach Arkyd-100 suchen. Da sieht man schnell das Teleskop mit seinen Solarzellen. Am Heck wird auch die kleine Kamera angebracht um die "Space Selfies" der finanziellen Unterstützer (via Crowdfunding auf Kickstarter) des ersten Satelliten zu schießen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: runner02 am 28. März 2014, 11:19:31
Nachtrag: Da fehlen doch aber noch Solarpaneele?

Auf dem Bildern wird erstmals die Satellitenstufe gezeigt ( daswas wie ein silberner Schwimmring aussieht). Sie bringt das Teleskop an die richtige Zielposition im Orbit.  Das eigentliche Teleskop sitzt im ersten Bild in der Mitte und wird nach Trennung von der Satellitenstufe seine Solarzellen aufklappen. Die sind am Heck des Teleskops angebracht. Einfach mal nach Arkyd-100 suchen. Da sieht man schnell das Teleskop mit seinen Solarzellen. Am Heck wird auch die kleine Kamera angebracht um die "Space Selfies" der finanziellen Unterstützer (via Crowdfunding auf Kickstarter) des ersten Satelliten zu schießen.

Das Teleskop wird dann nochmal abgetrennt? Macht das Sinn? Man könnte doch auch den Resttreibstoff zur Kühlung verwenden (braucht man die im optischen Bereich?)
Die Düsen sind dann auch umsonst, hat das Teleskop dann nochmal Düsen?

Werde da mal reingoogeln :D
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Führerschein am 28. März 2014, 11:28:48

Das Teleskop wird dann nochmal abgetrennt? Macht das Sinn? Man könnte doch auch den Resttreibstoff zur Kühlung verwenden (braucht man die im optischen Bereich?)
Die Düsen sind dann auch umsonst, hat das Teleskop dann nochmal Düsen?

Werde da mal reingoogeln :D

Da bin ich mal neugierig. Ich hatte es eigentlich auch nicht so verstanden, daß der Tank noch abgetrennt wird. Der Torustank soll die strukturelle Basis des Satelliten sein. Aber mal sehen, ich kann das falsch verstanden haben.

Zitat
The torus holds the fuel and provides the structure for the satellite. Since complexity is free when 3D printing, fixtures and cable routing and alignment of the space bus elements are embedded in the design. A sacrificial mold is printed, and the monolithic titanium structure you see here is cast from that.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Axel_F am 01. Mai 2014, 22:24:01
Ich hab jetzt nochmal gegooglt und bin dann einfach auf der eigentlichen PR-Website gelandet:
http://www.planetaryresources.com/technology/ (http://www.planetaryresources.com/technology/)

Anscheind zeigen die Fotos von Jurvetson nicht den Arkyd-100, sondern schon den Arkyd-200 Interceptor! Denn nur dieser trägt den charakteristischen Torus für den Flug zu einem Erdnahen Asteroiden.
Zitat
Adding propulsion capabilities and additional scientific instrumentation to the ARKYD 100 Space Telescope enables an Earth-crossing asteroid Arkyd-200 Interceptor mission

Das bedeutet, dass sie diese kleine Firma echt Gas gibt! Laut dem Kickstarter-Newsletter zum Arkyd-100 (das eigentliche Flugmodell wird auch als "A3" bezeichnet) soll noch dieses Jahr als Sekundärnutzlast ins All fliegen. Bei welcher Mission und mit welcher Rakete wird bisher noch verschwiegen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: KlausLange am 25. Oktober 2014, 23:51:56
Es wird ernst: Der erste Satellit soll abheben.

Bericht hier (http://www.newscientist.com/article/dn26450-asteroid-miners-to-launch-first-private-space-telescope.html#.VEwaPlIcSCg).
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Martin am 30. Oktober 2014, 10:11:33
Auch im australischen Mining Journal wird nun vom Antares Fehlschlag (mit Bezug auf Planetary Resources) berichtet:

http://www.miningaustralia.com.au/news/space-miner-sees-test-vehicle-go-up-in-flames (http://www.miningaustralia.com.au/news/space-miner-sees-test-vehicle-go-up-in-flames)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: voschi am 30. Oktober 2014, 10:57:42
Dieser Fehlstart macht die Mentalität der Hinnahme von Verlusten von Geräten,Materalien und vor allen von Zeit in der Orbitaltechnologie deutlich.Viele Entwickler ,Wissenschaftler ,Institutionen haben alles verloren.
Auch Lastkapseln sollten ein Notstartsystem besitzen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Ruhri am 30. Oktober 2014, 12:00:31
Wozu, wenn die Kapsel gar nicht landen kann? ???
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: voschi am 30. Oktober 2014, 19:38:29
Klar,am Fallschirm!(Launch Abord System).
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Ruhri am 30. Oktober 2014, 23:46:04
Cygnus verfügt über Fallschirme? ???
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Nitro am 31. Oktober 2014, 09:05:16
Cygnus verfügt über Fallschirme? ???

Neee, wenn sie einen Fallschirm haette, dann koennte sie mit einem Launch Abort System gerettet werden.

Aber um mal wieder auf Planetary Ressources zurueck zu kommen. Sie haben mittlerweile auch ein Statement zum Fehlstart rausgegeben und angekuendigt, dass man jetzt mit Arkyd-6 weiter machen will. Dieser Testsatellit, welcher auf Arkyd-3 aufbaut, soll Ende naechsten Jahres starten.

http://www.planetaryresources.com/2014/10/live-to-fly-another-day/?utm_source=ARKYD+Newsletter&utm_campaign=c6d67f8822-FullArkyd-20130530&utm_medium=email&utm_term=0_282cd7a369-c6d67f8822-14674305 (http://www.planetaryresources.com/2014/10/live-to-fly-another-day/?utm_source=ARKYD+Newsletter&utm_campaign=c6d67f8822-FullArkyd-20130530&utm_medium=email&utm_term=0_282cd7a369-c6d67f8822-14674305)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Doc Hoschi am 02. November 2014, 10:40:36
Die Aufgabenabwicklung hinsichtlich des Starts von Arkyd 6 hat man in die Hände des NewSpace-Unternehmens und Servicedienstleisters Spaceflight Inc. gelegt. Leider ist auch bei der Startanbieterübersicht auf deren Seite nicht ersichtlich, um welchen Träger es sich handeln wird.
Offensichtlich zählt übrigens kein geringerer als Richard Branson zur Kerngruppe der Investoren bei Planetary Resources...:-\. Schwärzer kann die Woche für ihn kaum ausfallen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: voschi am 02. November 2014, 19:17:12
Genau das meine ich!
Ende nächsten Jahres!
Mit Ironie könnte man sagen,es hat ja auch sein Gutes, so ein Fehlstart.Das alte Zeug im Cygnus mußte weg.Denn siehe da ,in einen Jahr gibts was Neues.
Cygnus hatte kein Rettungssystem.Soweit ich weiss, hat kein Lastentransporter eins.Und genau deshalb muß ein neues Denken in die Köpfe der Verantwortlichen.
Jedes raketengestützte Transportsystem muß eins besitzen.Siehe oben.
Der Antaresfehlstart  war der klassische Fall.Mit einem Abordsystem wäre der Schaden halb so groß geworden.Die ganze zweite Stufe hätte gestartet werden können.Es war genügend Zeit.
Die Bilder von riesigen Exposionen und enormen Verlusten an Material und Zeit sind die perfekte ANTIWERBUNG und Futter  für die Antiraumfahrtkoalition weltweit.
(Das Disaster mit "Space Ship"2 passt genau ins  Bild).
Immer sagen:"Wir machen weiter....".
Ja,wir machen weiter,aber anders als bisher. 

Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Bugfix am 02. November 2014, 19:25:42
Cygnus hatte kein Rettungssystem.Soweit ich weiss, hat kein Lastentransporter eins.Und genau deshalb muß ein neues Denken in die Köpfe der Verantwortlichen.
Jedes raketengestützte Transportsystem muß eins besitzen.Siehe oben.

Du bist nicht der erste, der so was vorschlägt, aber ein Rettungssystem für unbemannte Starts ist nicht sinnvoll.

Normalerweise werden ja Satelliten gestartet, die in aller Regel in extremer Leichtbauweise konstruiert wurden. Die halten keine Beschleunigungen in Richtungen aus, für die sie nicht konstruiert wurden. Man müsste sie also schwerer bauen, damit sie die Belastungen durch die Zündung des Rettungssystems überstehen. Zudem fällt die Nutzlast dann nach Zündung der Rettungsrakete sehr wahrscheinlich ins Meer. Ein Salzwasserbad ist aber der Elektronik sehr abträglich, d.h. man müsste den Satelliten nochmals einkapseln. Nochmal Gewicht, nochmal eine Sache, die bei einem regulären Start daneben gehen kann. Außerdem verliert man durch das Rettungssystem Nutzlastkapazität. Mit Rettunssystem käme es insgesamt nicht billiger als ohne. Ergo: So ein Satellit ist nur Hardware und kann, im Gegensatz zu Menschen, einfach ersetzt werden.

Außerdem war dieses Arkyd-Ding eh nur eine Sekundär-Nutzlast und damit insgesamt gesehen nicht von Bedeutung.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: voschi am 04. November 2014, 13:22:30
http://www.bloomberg.com/video/can-asteroids-be-mined-for-satellite-fuel-u~z8x348RjOGWoPSmJpsTA.html (http://www.bloomberg.com/video/can-asteroids-be-mined-for-satellite-fuel-u~z8x348RjOGWoPSmJpsTA.html)

In Zukunft wird es immer mehr private Unternehmensziele im erdnahen Raum geben."Planetary Resources" ist ein gutes Beispiel.
Asteoriden wurden schon besucht und Rosetta zeigt uns die Realisierungsnähe solcher Absichten.
Aber was muß den alles in den Orbit und weiter hinaus um Resourcen abzubauen?Jede Menge Automaten und eine Transport - Arbeitsplattform.
Das alles wird sehr viel Geld und Zeit kosten!
Startfehlschläge werden"Planetary Resources" und ähnliche Unternehmen schnell in Existenznot bringen.
Das ist der Kerngedanke .Da geht es nicht nur um ein Stück Blech.
Mal noch ne Frage in die Runde: Hätte den beim letzten Antaresfehlstart die zweite Stufe von ihrer Schubleistung her die Last überhaupt starten können.Wieviel Kraft hat die denn?
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Ruhri am 06. November 2014, 09:02:06
Startversager werden immer ein Problem sein, aber da helfen Fallschirme auch nicht mehr. Bei bemannten Systemen leistet man sie sich, weil zum einen Menschenleben auf dem Spiel stehen und zum anderen auch wieder gelandet werden muss. Wenn ein Transporter aber niemals planmäßig landen soll, dann ist der Fallschirm im Normalfall tote Masse. Masse will und muss man aber in der Raumfahrt einsparen, wo es nur geht.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: voschi am 06. November 2014, 10:18:49
 Ein Abord-System(Startabbruch)und die Wiedereintrittstechnologie sind doch zwei verschiedene Dinge.
Ich versteh deine Argumentation.Ein Transporter wird beim Wiedereintritt vernichtet,jedenfalls Cygnus.Also kann er auch durch eine Explosion verloren gehen.Da hast du Recht.Bleibt trotzdem die Frage nach dem Wert der Fracht.In dem Fall für die Beteiligten tragbar,war alles versichert,war so kalkuliert,ist eben so.
Meine Überlegung geht eben weiter in die Zukunft. Denk mal z.B. an das zukünftige Webb-Teleskop.
Wenn sowas in Rauch aufgeht findet das niemand mehr lustig.
Na ja ,Rettungssysteme für Lasten ,zumindest aus heutiger Sicht, nicht geplant.
Ok. 
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Ruhri am 06. November 2014, 10:38:22
Ob man den Fallschirm für eine reguläre Landung benötigt oder nur für eine Notlandung, ist halt ein Unterschied. Falls man landen will oder muss, dann kann man auch eine Notlandung in der Startphase einplanen. Sonst macht es keinen Sinn.

Übrigens: Meinst du denn, dass so ein Teleskop die Fallschirmlandung überstehen würde? Ich könnte mir vorstellen, dass dabei so einiges zu Bruch gehen würde.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: AndiJe am 06. November 2014, 11:58:18
... Denk mal z.B. an das zukünftige Webb-Teleskop.
Wenn sowas in Rauch aufgeht findet das niemand mehr lustig.
Na ja ,Rettungssysteme für Lasten ,zumindest aus heutiger Sicht, nicht geplant.
Ok.

Da schreibens wegen des Antares-Absturzes ja gleich: "Schrecklicher Rückschlagt für die NASA", doch wenn das JW-Teleskop zerbröseln würde, wär das wirkliche eine finanzielle  Katastrophe.

Zum Glück sind die PR-Teleskope sicher nicht so kompliziert, und wohl wesentlich kostengünstiger herzustellen als dieses Groß-Teleskop...
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Doc Hoschi am 30. Dezember 2014, 12:45:18
Hier ein Highlight-Video zum Jahr 2014 von Planetary Resources:

http://www.youtube.com/watch?v=vv8vFjXjCTY#t=68 (http://www.youtube.com/watch?v=vv8vFjXjCTY#t=68)
Versucht sich eigentlich mittlerweile irgendein NewSpace-Unternhmen nicht (!) im 3D-Druck?
Persönliches Highlight: Das kultige ASTEROID-Arcadegame, das sie im Unternehmensgebäude stehen haben.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Axel_F am 10. April 2015, 09:24:27
Es gibt wieder neues von PR! Der neue Demo-Satellit Arkyd 3 Reflight (A3R) fliegt am Montag mit SpaceX CRS -6 in zur ISS. Ende Juli 2015 soll er dann von Astronauten via Kibo-Modul ausgesetzt werden.

Bei dem A3R handelt es sich um eine Kopie des bei der Antares-Explosion verlorengegangen Satelliten.

Nach ausgiebigen Tests mit A3R soll im Dezember 2015 Arkyd 6 ins All fliegen. Dies ist dann auch der per Crowdfunding unterstützte Satellit mit schulischer Beobachtungszeit und Selfie-Porträts mit Erdhintergrund.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Schillrich am 11. April 2015, 16:07:01
Ich habe mir bei Kickstarter die Angebote angeschaut, mit denen man privates Geld eingeworben hat. Ich muss sagen, ich traue dem Braten nicht ganz.

Mit 25 USD bekommt man sein Space-Selfie. Mein eigenes Bild soll zum Satelliten hochgeladen werden. Der Satellit soll einen Außenbildschirm haben, auf dem er das darstellt. Eine zusätzliche Kamera soll dann dieses Außenbild aufnehmen, samt Hintergrund. Der Satellit soll das Ergebnis dann zum Boden übertragen.
Ich habe hier technische Zweifel. Für "so einen Spaß" wäre eine relativ aufwändige technische Lösung notwendig. Und dann spielen da noch Dinge rein wie Zuverlässigkeit, Qualifizierung der Elemente, Beleuchtungsverhältnisse im Orbit, Übertragungskapazitäten in den begrenzten Kontaktzeiten, usw. ... im schlimmsten Fall wird hier gemogelt, quasi ge-fotoshopped.

Für 99 USD erhält man 5 Minuten "Betriebszeit". Die kann man einer Institution der eigenen Wahl zur Verfügung stellen.
Wer bekommt davon wirklich sinnvolle Zeit zusammen? Erstmal sind diese 5 Minuten-Anrechte weit gestreut. Im schlimmsten Fall bleiben sie es auch, denn jeder denkt erstmal an sich, oder an seinen Umkreis. Wenn sich diese Umkreise nicht oder kaum überschneiden, bleiben die individuellen 5 Minuten weitgehend isolierte 5 Minuten.
Wenn der Satellit (als CubeSat) nur relativ kurz betrieben wird und dann wahrscheinlich der Großteil der Betriebszeit für die originäre, technologische Hauptmission da ist, bleibt vielleicht nicht all zu viel Missionszeit für die "privaten 5-Minuten-Slots" übrig. Am Ende müssen sie die meisten dieser Anrechte vielleicht gar nicht bedienen ... haben aber das Geld.

Stretch-Goal "Download Link Boost": Ab 1,3 Millionen USD soll es eine zweite Bodenstation geben ... mit dem Werbeversprechen: Mit der zweiten Station werden wir euch eure Selfies doppelt so schnell liefern. Das ist doch plumpe Bauernfängerei. Zwei Bodenstation = doppelt so schneller Datenverkehr? Woran messen sie überhaupt "twice as fast"? Und selbst wenn dem so wäre: welchen Mehrwert hätte das für mich als Privatperson?


Also ich bin da mehr als skeptisch, vielleicht auch über-skeptisch. Aber mit den Gedanken zum Angebot würden sie von mir kein Geld bekommen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 12. April 2015, 12:05:44
Wir werden es in den nächsten Jahren sehen.

Solche Crowdfunding Aktionen sind immer so eine Sache. Die "Preise" waren ja auch bei der Space Konkurrenz gelinde gesagt etwas bzw. sehr fragwürdig.

Allerdings hat es Diamandis zumindestens geschafft sein Spendenziel zu erreichen bzw. sogar zu übertreffen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Axel_F am 13. April 2015, 19:29:59
@Schillrich: Ich finde es schade, dass du so extrem skeptisch bist. Mit Peter Diamandis und Chris Lewicki sind eigentlich Leute mit guten Ruf an Bord. Diamandis hat den X-Prize zustande bekommen. Und Lewicki war Flight Director für die MER-Rover Oppy und Spirit. Deine Zweifel müsstest du ja dann auch auf die weitere Raumfahrt übertragen. Hat etwas Lewicki die ganzen Mars-Fotos gephotoshopt? Waren die Rover garnicht auf dem Mars? ;)

Und ich glaube auch nicht das die sehr berühmten Investoren von PR ihren Ruf durch "Fake"-Aufnahmen aufs Spiel setzen möchten (Larry Page, Brandson, Simonyi,...).

Das Ziel der Kickstarter-Kampagne war ja eigentlich eine Werbeveranstaltung für die Raumfahrt im Allgemeinen und nicht für Planetary Resources im Speziellen. Sie brauch(t)en das Geld er Kampagne nicht um am Leben zu bleiben oder als Startkapital zu nutzen. Es sollte nur der 1. von der Allgemeinheit finanzierte Satellit werden.

Deine Kritik an der Beobachtungszeit ist berechtigt. Aber ich denke, dass man die 5min einfach auf wenige, einzelne Institutionen bündelt, damit sich eine größere Beobachtungszeit ergibt. Nur 5min sind wirklich sinnlos.

Zu den Selfies: Laut PR werden die Bilder nicht zum Satelliten im Orbit hochgeladen - sondern befinden sich schon beim Start im Speicher. Nur die "Selfies" werden dann zur Erde gefunkt.
Ich habe ein solche Selfie "bestellt" und ich erwarte jetzt nicht die super Foto-Qualität, sondern finde es lustig und freue mich darüber etwas am Projekt beigesteuert zu haben. Damit kann ich eventuell meinen Neffen oder spätere meine Kinder vielleicht für Raumfahrt begeistern. Gerade mit solchen netten Projekten bringt man die Raumfahrt den Menschen näher, sie rückt mehr in den Fokus der "allgemeinen" Bevölkerung und weckt hoffentlich Interesse an Raumfahrt. (Wir haben da ja auch gerade eine schönen Thread dazu). So etwas würde ich mir auch für Deutschland wünschen. Aber wir sind ja bekanntlich skeptisch und technikfeindlich :D

Die 25USD waren beim Kampagnenzeitpunkt auch ein prima Preis (Euro nicht bei 1:1 zu USD). Somit war es so teuer wie ein 3D-Kinobesuch, ein gutes Buch oder Souvenir. Den Preis gibt die Allgemeinheit auch gern noch als kleines Gimick aus. Dadurch war die Kampagne auch ein großer Erfolg und geisterte auch durch die Medien, Sozialen Netzwerke und Technik-Blogs.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Axel_F am 13. April 2015, 20:36:04
Bei Planetary Resources ist man auch voller Vorfreude auf den Start  ;)

https://www.youtube.com/watch?v=uuQHebxPc5E (https://www.youtube.com/watch?v=uuQHebxPc5E)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Schillrich am 19. April 2015, 12:39:17
Hallo Axel_F,

(ich antworte jetzt etwas verspätet ;)). Bei den Selfies sollte ich meine böse Skepsis relativieren. Wenn sie das ordentlich vorhaben, stellt sich dann die Herausforderung, wie gut und zuverlässig diese zusätzliche Hardware funktionieren wird. Gut, der kleine Satellit startet schon mal "entspannt" aus der ISS heraus. Die harschen Bedingungen eines puren Satellitenstarts muss er nicht aushalten. Wie lange es ihm dann draußen gut gehen wird, werden wir sehen. Einfache Elektronik sagt im All schneller "bye bye" als man so erwarten würde.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Führerschein am 03. Juni 2015, 08:30:15
Ein neuer Artikel auf der Webseite von Planetary Ressources.

http://www.planetaryresources.com/2015/06/safe-and-efficient-asteroid-mining/ (http://www.planetaryresources.com/2015/06/safe-and-efficient-asteroid-mining/)

Es geht um ihr Konzept für Gewinnung von Rohstoffen. Sie planen, Rohstoffe vor Ort zu gewinnen und zu reinigen, bevor sie sie transportieren. Die hohen Kosten pro transportierte Tonne erfordern das. Sie wollen dafür Sonnenenergie nutzen, das Vakuum für Verdampfung und die Kälte abgewandt von der Sonne für die Kondensation.

Alles sehr allgemein und ohne Zeitplan, aber trotzdem ganz interessant. Erinnert mich an die Idee der NASA zur Wassergewinnung.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Führerschein am 07. Juni 2015, 13:51:52
Das neueste Video von Planetary Ressources.

https://www.youtube.com/watch?v=cdPQqrOqI6M (https://www.youtube.com/watch?v=cdPQqrOqI6M)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Nitro am 17. Juli 2015, 21:14:22
A3R ist jetzt von der ISS ausgesetzt worden. Die nominelle Missionsdauer liegt bei 90 Tagen.

http://www.parabolicarc.com/2015/07/16/planetary-resources-test-satellite-deployed/#more-55855 (http://www.parabolicarc.com/2015/07/16/planetary-resources-test-satellite-deployed/#more-55855)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Gertrud am 14. Dezember 2015, 19:26:14
Hallo zusammen,
es wurde ein neues Video veröffentlicht, in dem die Satelliten-Fabrik gezeigt und Chris Lewicki interviewt wird.

Asteroid Mining
https://www.youtube.com/watch?v=nTVMNY5p5ZU&feature=youtu.be (https://www.youtube.com/watch?v=nTVMNY5p5ZU&feature=youtu.be)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: KlausLange am 08. Januar 2016, 14:37:02
3D-Druck aus Asteroidenstaub.

Mal wieder was handfestes von den Planetary Resources Ingenieuren, siehe hier (http://www.n-tv.de/wissen/Firma-druckt-Objekt-aus-Asteroidenstaub-article16722996.html).
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Major Tom am 08. Januar 2016, 15:03:41
Direkte Verarbeitung des gemahlenen Materials ohne Raffinerie? Wow.  :D
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: MX87 am 08. Januar 2016, 20:11:32
Weiter Artikel dazu auf Englisch:
http://www.engadget.com/2016/01/07/planetary-resources-meteorite-print-3D-systems/ (http://www.engadget.com/2016/01/07/planetary-resources-meteorite-print-3D-systems/)

Faszinierend  :)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: trallala am 08. Januar 2016, 21:24:39
Und hier ist der Orginalartikel:

http://www.planetaryresources.com/2016/01/planetary-resources-and-3d-systems-reveal-first-ever-3d-printed-object-from-asteroid-metals/ (http://www.planetaryresources.com/2016/01/planetary-resources-and-3d-systems-reveal-first-ever-3d-printed-object-from-asteroid-metals/)

Dort ist auch das Video verlinkt, wo der 3D-Druck zum ersten mal vorgestellt wird:
http://www.engadget.com/video/519396020/ (http://www.engadget.com/video/519396020/)

In dem Video kommt erst ein bischen was allgemeines, was Planetary Ressources so macht und will und ab Minute 7 geht es dann um den neuen Druck. Das ist ganz interessant und es werden einige Dinge erwähnt, die in dem Artikel nicht stehen.
Ein paar Punkte:

Eine feine Sache ist das ... bitte schnell umsetzen  :P
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 09. Januar 2016, 22:54:26
Na ja, imo wird es bis auf weiteres ein Werbegag bleiben.

Erstmal müssen sie überhaupt mit dem Asteroidenbergbau beginnen. Und die bisherigen Zeitpläne die ich kenne sprechen hier immer noch, dass es frühestens Mitte der 2020er losgehen wird.

Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Kryo am 11. Januar 2016, 09:12:23
Ist doch kein Werbegag! Lieber weiß ich schon, was ich mit dem Asteroid anfange, wenn ich mal dort bin, als wenn ich ankomme und stelle fest, dass da nur unnützer Staub rumliegt. So kann man sich immerhin sofort Gegenstände herstellen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Sensei am 11. Januar 2016, 09:30:46
Zitat
wenn man das Wasser aus einem Asteroiden extrahiert hat für Treibstoff, kann man anschließend aus den Asteroidenresten noch den Tank drucken"

Gibt es auf Eisen - Asteroiden überhaupt Eis für die Treibstoffproduktion?
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 17. Januar 2016, 23:06:49
@Wasser: Also laut Lewis alten Buch ja. Wieviel kommt adrauf an was für ein "Eisen" Asteroid es ist. (Die Klassifizierung ist hier recht komplex.)

Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: tomtom am 02. April 2016, 14:05:24
Man hat sich eine Methode zur Erkundung und Erschließung von Asteroiden patentieren lassen.

http://www.parabolicarc.com/2016/03/30/planetary-resources-receives-patent-asteroid-prospecting-mining/ (http://www.parabolicarc.com/2016/03/30/planetary-resources-receives-patent-asteroid-prospecting-mining/)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Kryo am 04. April 2016, 14:30:07
ein wenig lächerlich, zu patentieren, dass man mit einem Teleskop den Asteroiden begutachtet, bevor man ihn als lohnendes Objekt anfliegt.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Major Tom am 04. April 2016, 23:51:01
ein wenig lächerlich, zu patentieren, dass man mit einem Teleskop den Asteroiden begutachtet, bevor man ihn als lohnendes Objekt anfliegt.

Hat sich eigentlich schon jemand das Abreißen von Klopapier vor der Benutzung patentieren lassen? Ich glaube da könnte man Unsummen mit "Nutzungsgebühren" verdienen.  ;D ;D ;D
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 05. April 2016, 00:13:43
ein wenig lächerlich, zu patentieren, dass man mit einem Teleskop den Asteroiden begutachtet, bevor man ihn als lohnendes Objekt anfliegt.

Patenrecht funktioniert wie folgt:
Man Patentiert etwas so umfangreich wie möglich bis es jemand anzweifelt.
Du könntest sogar versuchen das Rad zu Patentieren und wenn du keine Inhaltlichen Fehler hast wird dir ggf. das Patent sogar genehmigt, dann kommen aber viele viele Firmen an die keine Patentgebühren zahlen wollen und fechten es an. Die Patentämter haben die Hauptaufgabe das Patent auf Fehler zu überprüfen, nicht zu prüfen ob das ganze funktioniert oder ob es vorher etwas in der Art gab.

Das ganze funktioniert wie Nukleare Abschreckung: Wer Geld hat geht vor Gericht und fechtet es an, wer es nicht hat lässt die Finger davon oder zahlt für eine Lizenz.

Das Teleskop-Patent wird sicherlich aberkannt.  ::) Der Rest weiß ich nicht, habe mir das Ding nicht durchgelesen aber ich vermute viel neues gibt es da auch nicht was man Patentieren kann.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Schneefüchsin am 05. April 2016, 06:50:53
@NotTheAndroidYouSearching:

Da muss ich dir leider Wiedersprechen.
In Deutschland musst du innerhalb eines Jahres nach der Anmeldung auch eine Patentprüfung beantragen, sonnst kriegst du das Patent nicht. Bei dieser Prüfung wird nachgesehen, ob dein Patent neuartig ist. Natürlich rutscht hier auch mal ein Patent durch, welches anderen als offensichtlich nicht neuartig auffällt, aber die gröbsten Schnitzer, werden abgefangen.
Dies gibt es meines Wissens auch in den USA.
Als neuartig gilt etwas, dass bisher nicht veröffentlicht wurde. Hierbei gibt es noch die Ausnahme von bestimmten Messen oder selbstgestellten Patenten in anderen Ländern in den Monaten davor.
Durchrutschen kann etwas, weil der Prüfer die vorherige Veröffentlichung dazu nicht gefunden hat. Ein Forumseintrag ist übriegens eine Veröffentlichung, ist aber sehr schwer zu finden.
Ein Sonderfall ist noch, das jemand vorher ein ähnliches Patent eingereicht hat, hier kann es passieren, dass beide das Patent erteilt kriegen, da die Patentveröffentlichung oft erst 1 bis 3 Jahre nach dem Einreichen stattfindet. In einem Rechtsstreit gewinnt der Patentinhaber mit dem früheren Einreichdatum. Einzelclaims, sowas wie Unterpatente können dennoch behalten werden, wenn der schnellere sie nicht erwähnte hat.

Im Falle Planetary Resources:
Mag sein, das uns das absolut logisch erscheint, das man einen Asteroiden vorher mit einem Teleskop beobachtet und analysiert. Solange aber niemand dieses Verfahren irgendwo veröffentlicht hat, gilt dies als NEU.
Mich wundert hier das Planetary Resources schön öffters mit Teleskopen nach Asteroiden für den Abbau suchen wollte, was einer Veröffentlichung gleich kommt, außer die Anmeldung war vor diesen Verlautbarungen. Vielleicht steht in dem Patent aber noch etwas detailierter drin, wie diese Beobachtung von statten gehen soll und eigentlich sind diese Details das Geschützte.

Eine weitere Möglichkeit sehe ich übriegens darin, dass es hier um kein Patent, sondern um ein Gebrauchsmuster geht. Bei einem solchen findet wirklich nur eine Formalprüfung statt, zb: hab ich meine Gebüren bezahlt und so weiter. Diese werden Automatisch erteilt sind aber da sie keine Neuigkeitsprüfung enthalten auch leichter anzufechten. (Ok wirklich ein Patent)

Wenn es ein Patent ist, stellt sich auch die Frage, ob es gewährt wurde, oder bisher nur angemeldet. (Gerade gelesen Anmeldedatum 24.April 2012, damit ist es wohl wirklich genehmigt)
http://patft.uspto.gov/netacgi/nph-Parser?Sect1=PTO1&Sect2=HITOFF&d=PALL&p=1&u=%2Fnetahtml%2FPTO%2Fsrchnum.htm&r=1&f=G&l=50&s1=9,266,627.PN.&OS=PN/9,266,627&RS=PN/9,266,627 (http://patft.uspto.gov/netacgi/nph-Parser?Sect1=PTO1&Sect2=HITOFF&d=PALL&p=1&u=%2Fnetahtml%2FPTO%2Fsrchnum.htm&r=1&f=G&l=50&s1=9,266,627.PN.&OS=PN/9,266,627&RS=PN/9,266,627)

Die letzten 3(nur noch einer) Punkte sind Vermutungen und Möglichkeiten zum aktuellen Fall, da ich mir den Artikel noch nicht genau angesehen habe.


Grüße aus dem Schnee.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: RaumRostock am 05. April 2016, 20:27:02
Dieses schöne Beispiel hatten wir auch im Patentseminar an der Uni

https://www.iurastudent.de/blogeintrag/die-versunkene-jacht-donald-duck-und-der-gewerbliche-rechtsschutz (https://www.iurastudent.de/blogeintrag/die-versunkene-jacht-donald-duck-und-der-gewerbliche-rechtsschutz)
 ;D
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: TWiX am 28. Mai 2016, 16:22:51
Planetary Resources hat 21,1 Mio USD von Investoren eingesammelt für eine Erdbeobachtungskonstellation namens "Ceres". Diese soll im hyperspektralen (?) und mittleren infaroten Bereich die Erde beobachten. Die Konstellation, die im Endausbau aus 10 Satelliten bestehen soll, setzt auf dem Arkyd-100-Bus auf und bringt Technologie zum Einsatz, wie man sie auch später bei Erkundungsmissionen zu Asteroiden verwenden will. Quelle: Spacenews (http://spacenews.com/planetary-resources-raises-financing-round-for-earth-observation-system/)
Meine Meinung: wenn dem tatsächlich so ist und man so Technologie erproben/demonstrieren kann, die man später benötigt, um Asteroiden zu finden, zu beobachten und zu analysieren ist das ein cleverer Schachzug, der kirzfristig Umsatz und Gewinne bringt und langfristig Erfahrung schafft, wie man sie weiter draußen im Gürtel sicherlich nötig hat.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Martin am 02. Juni 2016, 15:19:11
Planetary Resources und Bayer haben ein MOU zur Entwicklung von agrarwirtschaftlichen Anwendungen und Produkten unterschrieben. Bayer will Daten von Planetary Resources kaufen und damit Dienstleistungen fuer landwirtschaftliche Betriebe entwickeln.

http://www.mining.com/web/bayer-and-planetary-resources-to-collaborate-to-improve-agriculture-with-space-data/ (http://www.mining.com/web/bayer-and-planetary-resources-to-collaborate-to-improve-agriculture-with-space-data/)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: odo am 08. November 2016, 09:17:41
Planetary Resources and the Government of Luxembourg Announce €25 Million Investment and Cooperation Agreement
First commercial asteroid prospecting mission to launch by 2020

http://www.planetaryresources.com/2016/11/planetary-resources-and-the-government-of-luxembourg-announce-e25-million-investment-and-cooperation-agreement/ (http://www.planetaryresources.com/2016/11/planetary-resources-and-the-government-of-luxembourg-announce-e25-million-investment-and-cooperation-agreement/)

also 2020 soll die erste prospecting mission sein, was ist mit den geplanten Zwischenschritten?
Eigentlich sollte doch auch noch der Arkyd aus der Crowdfund-Kampagne (mit den selfie-Fotos) in den Orbit gebracht werden?
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Axel_F am 27. Januar 2018, 23:26:16
Der Arkyd-6 und damit der dritte Satellit aus dem Hause Planetary Resources wurde letzte Woche von der indischen PSLV von ISRO ausgesetzt:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15966.msg412713#new (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15966.msg412713#new)

Ein paar Details zum Satelliten gibts hier im Video:
https://www.youtube.com/watch?v=jxUz8vTF5g8 (https://www.youtube.com/watch?v=jxUz8vTF5g8)
Der 6U-Satellit (2x3U) hat Star Tracker und Reaktionsräder um seine Lage zu steuern
und den ersten kommerziellen MWIR (Mid Wave Infra Red / Mittlerer Infrarot)-Sensor an Bord.

Damit möchte man das Erkennen von Eis auf erdnahen Asteroiden und zur Kontrolle auf der Erde erproben.
Dabei wird ein polare Orbit geflogen.

Die Erkenntnisse sollen dann in den nächsten Satelliten Arkyd 301 einfließen.
Der Animation zu Folge handelt es sich um eine Raumsonde die einen ernahen Asteroiden anfliegt und diesen dann mit einem Penetrator beschießt.

Es gibt übrigens eine sehr schöne Tour durch das HQ von Planetary Resources mit CEO Chris Lewicki. Es werden Mockups, Testräume (Vakuumkammer heiss/kalt, Cleanroom mit Flatbeds), Kantine (mit Asteroids!-Spielautomat), Produktionsräume (3D-Print, traditonelle Werkzeugmaschinen), Kontrollräume und Flughardware (u.a. auch der gerade genannte Arkyd-6) gezeigt. Man merkt das Lewicki kein Neueinsteiger in der Branche ist (war ja Flight Director für die MERs Opportunity und Mars). Er erwähnt auch, dass er den Technical Director von Curiosity abgeworben hat.

Vielleicht wird das Video mal genauso berühmt, wie das Video von Elon Musk in Hawthorne ;)
https://www.youtube.com/watch?v=W89bwFbpcjM (https://www.youtube.com/watch?v=W89bwFbpcjM)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Axel_F am 31. Januar 2018, 18:45:46
@Moderation: Könnten wir Planetary Ressources nicht wieder zu "Organisationen" nehmen? Sie haben ja schon drei Satelliten gebaut und zwei sind nun schon im Orbit. Das ist jetzt schon mehr als ein Konzept. Spacex ist ja auch nicht in der Konzept-Kategorie weil sie noch nicht den Mars kolonisiert haben.  ;)
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Schillrich am 31. Januar 2018, 19:23:02
getan

Danke für den Hinweis.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Axel_F am 31. Januar 2018, 22:48:02
Danke!
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Schillrich am 12. März 2018, 07:38:55
Hier ist eine "bremsende Meldung" zur Finanzierung und Expansion von Planetary Resources:
http://spacenews.com/planetary-resources-revising-plans-after-funding-setback/ (http://spacenews.com/planetary-resources-revising-plans-after-funding-setback/)

Eine große Geldspritze einer "Mining-Company" ist ausgeblieben. Jetzt verschiebt sich alles und man hat bereits Leute entlassen. Die "Company" habe aber weiter Interesse und man arbeite daran ... offenbar stellt man sich aber auch die Frage, ob Venture-Kapital die richtige Form für eine "lange Startup-Finanzierung" ist ... ohne eine Antwort zu skizzieren.

Alles in allem ist die Meldung voller unscharfer, schwammiger Zitate ... ich meine, man versucht über ein Problem zu reden ohne es Problem nennen zu wollen.

Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Therodon am 12. März 2018, 07:46:19
Würde ja vermuten, bevor sie da eine "mining company" finden, müssen erstmal kostengünstigere Möglichkeiten existieren, das kommerziell nutzbar zu machen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Nitro am 27. Juni 2018, 11:48:10
Es geht weiter bergab. Laut ParabolicArc hat Planetary Resources nur noch 10 Mitarbeiter.

Seit 2010 hat man es geschafft gerade mal 50 Millionen Dollar an Finanzierung zu beschaffen. Mit diesem Geld konnte man unter anderem den Bau und Betrieb der bisherigen Satelliten finanzieren. Darueber hinaus sieht es schlecht aus.

Asteroiden Mining ist nicht mehr der Hauptbereich und man hat versucht sich ueber Erdbeobachtung weiter zu finanzieren.

Viele der Mitarbeiter sind mittlerweile zu Blue Origin und anderen Firmen gewechselt.

http://www.parabolicarc.com/2018/06/26/planetary-resources-holding-seeking-funding/ (http://www.parabolicarc.com/2018/06/26/planetary-resources-holding-seeking-funding/)

Ich denke das wars fuer dieses Unternehmen und Planetary Resources kann sich damit zu Mars One gesellen.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: MillenniumPilot am 27. Juni 2018, 14:43:14
Es geht weiter bergab. Laut ParabolicArc hat Planetary Resources nur noch 10 Mitarbeiter.

Seit 2010 hat man es geschafft gerade mal 50 Millionen Dollar an Finanzierung zu beschaffen. Mit diesem Geld konnte man unter anderem den Bau und Betrieb der bisherigen Satelliten finanzieren. Darueber hinaus sieht es schlecht aus.

Asteroiden Mining ist nicht mehr der Hauptbereich und man hat versucht sich ueber Erdbeobachtung weiter zu finanzieren.

Viele der Mitarbeiter sind mittlerweile zu Blue Origin und anderen Firmen gewechselt.

http://www.parabolicarc.com/2018/06/26/planetary-resources-holding-seeking-funding/ (http://www.parabolicarc.com/2018/06/26/planetary-resources-holding-seeking-funding/)

Ich denke das wars fuer dieses Unternehmen und Planetary Resources kann sich damit zu Mars One gesellen.

Wobei ich deren Programm fuer wesentlich sinnvoller als das von Mars One halte. Mars one sollte sich zudem ueber SBB (Space Big Brother) finanzieren.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Axel_F am 27. Juni 2018, 15:36:14
Ich denke das wars fuer dieses Unternehmen und Planetary Resources kann sich damit zu Mars One gesellen.

Deinen Vergleich finde ich Unfair. Bei MarsOne war kein echtes fundiertes raumfahrttechnisches KnowHow gegeben. Bei Planetary Resources arbeiten/arbeiteten Profis aus der Raumfahrtbranche. Sie haben ja auch ein paar Cube-Sat-Missionen gestartet. Das es leider nun wahrscheinlich am Geld scheitert ist sehr schade.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 28. Juni 2018, 20:04:55
Es gibt halt leider noch keine absehbare Nachfrage für das was sie hauptsächlich "abbauen" wollten.

Was afaik Wasser für Treibstoffdepots war.





Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Axel_F am 28. Juni 2018, 23:11:06
Sehe ich auch so. Sie sind etwas zu früh und haben anscheinend einen schneller wachsenden Markt erwartet. Chris Lewicki ist halt Wissenschaftler und kein Millionär. Bigelow hält sich seit Jahren und wartet auf dem Markt - das kann PR leider nicht. Schade. Die Suche nach Wasser ist auf einem blauen Planet nicht sinnvoll - sondern nur fern der Erde. Arkyd-6 war trotzdem ein Erfolg.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 05. November 2018, 13:53:43
https://www.golem.de/news/weltraumbergbau-blockchain-unternehmen-consensys-kauft-planetary-resources-1811-137510.html (https://www.golem.de/news/weltraumbergbau-blockchain-unternehmen-consensys-kauft-planetary-resources-1811-137510.html)

Planetary Resources wurde vom Software-Unternehmen Consensys gekauft.
Mit dem Kauf will sich die Firma scheinbar sich dem Weltraumgeschäft öffnen. Consensys-Gründer Joe Lubin glaubt, dass die Demokratisierung und Dezentralisierung von Weltraumexpeditionen die Menschheit einen könne.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Schillrich am 05. November 2018, 14:50:56
Was steht da? Bitte poste nicht nur einen Link hier, sondern finde ein paar eigene Worte ... damit man überhaupt Lust empfindet zu diskutieren.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 06. November 2018, 22:54:06
Ok, hab den Post mal nachgebessert.
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Schillrich am 07. November 2018, 08:24:59
Hmm, hört sich ziemlich nebulös an. Planetary braucht Geld und kommt nicht recht vom Fleck mit ihrem Produkt. Der neue Eigentümer hat mit Raumfahrt wohl nicht wirklich etwas am Hut. Zumindest erkenne ich da kein Produkt/Geschäft in der Aussage.

Was soll hier das Ziel sein?
Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Haus Atreides am 07. November 2018, 13:00:55
https://www.planetaryresources.com/2018/10/consensys-acquires-planetary-resources/ (https://www.planetaryresources.com/2018/10/consensys-acquires-planetary-resources/)

Hier noch das direkte Statement des neuen Chefs von Consensys.

Zitat
"Ich bewundere Planetary Resources für sein Weltklasse-Talent, seine Innovationskraft und dafür, dass es Menschen auf unserem Planeten inspiriert, um seine mutige Vision für die Zukunft zu unterstützen. Die Einbringung von Deep Space-Fähigkeiten in das ConsenSys-Ökosystem spiegelt unseren Glauben an das Potenzial von Ethereum wider, der Menschheit zu helfen, neue gesellschaftliche Regelsysteme durch automatisiertes Vertrauen und garantierte Ausführung aufzubauen. Und es spiegelt unseren Glauben an die Demokratisierung und Dezentralisierung der Weltraumbemühungen wider, um unsere Spezies zu vereinen und ungenutzte menschliche Potenziale zu erschließen. Wir freuen uns darauf, unsere Pläne zu teilen und wie wir uns in den kommenden Monaten auf diesem Weg begleiten können."

Klingt imo. ziemlich stark nach Star Trek Wischiwaschi.

Hier noch zur Erklärung was es mit Ethereum auf sich hat.

https://en.wikipedia.org/wiki/Ethereum (https://en.wikipedia.org/wiki/Ethereum)

Zitat
Ethereum ist eine Open-Source, öffentliche, blockchainbasierte, verteilte Computerplattform und Betriebssystem mit Smart Contract (Scripting) Funktionalität.

Kurzgefasst, was einige Leute als die nächste Evolutionsstufe bzw. Nachfolger des Internet sehen.


Titel: Re: Planetary Resources
Beitrag von: Xerron am 08. November 2018, 14:26:46
Kurzgefasst, was einige Leute als die nächste Evolutionsstufe bzw. Nachfolger des Internet sehen.

Ähm nein, nicht unbedingt die nächste Evolutionsstufe, vielmehr ein auf dem Internet basierendes Bezahl- / Vertragssystem, das dezentral, verschlüsselt (nach heutigem Stand kaum zu knacken) ganz neue Formen von Kontrakten ermöglicht. Hat aber nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun.