Raumcon

Raumfahrt => Unbemannte Raumfahrt => Thema gestartet von: STS-125 am 02. Mai 2012, 17:15:39

Titel: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: STS-125 am 02. Mai 2012, 17:15:39
Hallo,

wie die ESA mitgeteilt hat, wird JUICE die nächste große Wissenschaftsmission sein.

Das Ziel von JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) ist der Jupiter. Der Start soll 2022 auf einer Ariane 5 erfolgen, 8 Jahre später soll das Ziel erreicht werden. Zuerst werden zwei Jahre lang Atmosphäre und Magnetosphäre des Jupiters untersucht, dabei erfolgen auch zwei Vorbeiflüge an Europa, einmal wird Ganymed besucht. 2032 soll die Sonde dann in einen Orbit um Ganymed einschwenken.

Weitere Informationen sind diesem PDF zu entnehmen: http://sci2.esa.int/cosmic-vision/JUICE_technical_and_programmatic_review_report.pdf (http://sci2.esa.int/cosmic-vision/JUICE_technical_and_programmatic_review_report.pdf)

Demnach soll die Stromversorgung mit Solarzellen erfolgen, ein großes Problem ist noch die Frage, wie die Wärme abgeführt werden soll.

Gruß, Simon
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: tobi am 02. Mai 2012, 17:19:45
Gute Entscheidung! :)

Die Amerikaner sind jetzt bestimmt superneidisch. ;D
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: websquid am 02. Mai 2012, 17:21:47
Von Russland und Sokol-Laplas reden wir jetzt lieber nicht... da sprechen wir uns dann mal 2020 wieder um die Mission zu beschließen oder so... ::)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: tobi am 02. Mai 2012, 17:24:21
Wobei 2030 am Jupiter ist ja jetzt auch nicht gerade besonders ambitioniert... :o T-18 Jahre....
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: STS-125 am 02. Mai 2012, 17:28:17
Die Missionshomepage befindet sich übrigens unter http://sci.esa.int/juice (http://sci.esa.int/juice) , da ist bis jetzt aber relativ wenig zu finden.

Achja, JUICE hat sich übrigens gegen zwei Konkurrenten durchgesetzt: Ein Observatorium für Gravitationswellen (NGO, New Gravitational wave Observatory) und ein Teleskop für Hochenergie-Astrophysik (ATHENA, Advanced Telescope for High-Energy Astrophysics).

Ja, gefällt mir :)

Gruß, Simon
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: spacer am 02. Mai 2012, 20:32:56
Wirklich sehr interessante Mission. Auch wenn die Astrophysik-Sats auch nicht schlecht gewesen wären...
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: runner02 am 02. Mai 2012, 21:25:25
Zitat
Die Missionshomepage befindet sich übrigens unter http://sci.esa.int/juice (http://sci.esa.int/juice) , da ist bis jetzt aber relativ wenig zu finden.

die haben 18 Jahre lang Zeit, bevor Otto Normalverbraucher davon in der Zeitung liest. Da können sie noch ne schööne Homepage gestalten ;D
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Major_Tom am 03. Mai 2012, 11:37:20
Auch auf dem ESA Portal (http://www.esa.int/esaCP/SEMJ6AQWJ1H_Germany_0.html) ein kurzer Artikel:
Europas nächste große Wissenschaftsmission heißt JUICE
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Kreuzberga am 03. Mai 2012, 19:45:44
Galileo hat sechs Jahre zum Jupiter gebraucht, Juno sogar nur fünf. Warum braucht JUICE acht?
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: STS-125 am 03. Mai 2012, 19:49:04
Galileo hat sechs Jahre zum Jupiter gebraucht, Juno sogar nur fünf. Warum braucht JUICE acht?

Die Ariane 5 ist nicht so stark, wie die Centaur-Oberstufe, mit der Galileo aus dem Shuttle gestartet wurde, oder eine Atlas-V-551.

Gruß, Simon
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: websquid am 03. Mai 2012, 19:54:33
Centaur im Shuttle? Das wär mal geil gewesen, gabs aber aufgrund von Sicherheitsbedenken nie. Galileo ist wie alles andere in der Art mit der Shuttle-IUS (Interim Upper Stage - ich weigere mich nach wie vor das Ding "Inertial Upper Stage" zu nennen,  da das nur das Centaur-Scheitern schönredet) gestartet worden.

JUICE ist einfach von allen der schwerste Brocken.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: STS-125 am 03. Mai 2012, 19:58:15
Ups...ja, die meinte ich...

Gruß, Simon
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: klausd am 03. Mai 2012, 19:59:19

Die Ariane 5 ist nicht so stark, wie[...] eine Atlas-V-551.


Auch das stimmt nicht  ;) Die Ariane V hat schon knapp über 10 Tonnen in den GTO geschleppt. Die Atlas V 551 schafft nur 8,9 Tonnen.

Gruß, Klaus
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Olli am 03. Mai 2012, 20:07:33
Galileo hat sechs Jahre zum Jupiter gebraucht, Juno sogar nur fünf. Warum braucht JUICE acht?

Liegt das nur an der Schubkraft der Rakete? Wie Klaus schon schrieb, kann die Ariane 5 ordentlich was stemmen...

Ist die Konstellation der Planeten zueinander hier vielleicht ungünstiger als bei Galileo und Juno??
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: klausd am 03. Mai 2012, 20:13:27

Die Frage wäre noch, wie schwer wird JUICE. Vielleicht kann man sie durch höheres Gewicht nicht auf eine so hohe Geschwindigkeit bringen wie Juno.

Gruß, Klaus
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: sven am 04. Mai 2012, 10:55:37
2030...Grummel...da bin ich schon fast ein alter Mann...na gut: Ich werde versuchen, mir meine Naivität und meinen jugendlichen Optimismus zu erhalten... 8)

Schöne Mission!!..Könnte man nicht gleich ein ganzes Bündel kleiner Mondorbiter huckepack mitreisen lassen...???

Gruß Sven
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: MR am 04. Mai 2012, 10:57:50
Hohe Geschwindigkeit ist nicht alles. Je schneller die Sonde, um so mehr Treibstoff braucht man, um sie am Ziel abzubremsen. Zudem wird die Sonde auch am Ziel sehr viel Treibstoff brauchen um die Vorbeiflüge zu absolvieren und am Ende in einen Orbit um Ganymed einzutreten.

Ich vermute einfach mal, aufgrund des hohen Gewichts und der Treibstofflage ist es nicht möglich, die Sonde schneller zum Jupiter zu befördern.

Sehr ärgerlich ist, das die NASA aus dem Projekt ausgestiegen ist. Dort schmeist man das Geld lieber für sinnlose Kapseln und Großträger raus...
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Andreas75 am 04. Mai 2012, 18:08:08
moah mitgrummel....da wird man dann irgendwann alt und gebrechlich, und alles was an coolen sachen passiert ist, waren dann ferngesteuerte autos auf dem mars und raumsonden die aussehen wie ein wettersatellit 1984 :-/
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Gertrud am 04. Mai 2012, 18:44:05
Hallo Zusamen,

den den PDF auf Seite 109 steht eine Grafik mit Gewichtsangaben:
http://sci2.esa.int/cosmic-vision/JUICE_Yellow_Book_Issue1.pdf (http://sci2.esa.int/cosmic-vision/JUICE_Yellow_Book_Issue1.pdf)

mit vielen Infos  in diesen Pdfs
http://sci2.esa.int/cosmic-vision/JUICE_technical_and_programmatic_review_report.pdf (http://sci2.esa.int/cosmic-vision/JUICE_technical_and_programmatic_review_report.pdf)

http://sci.esa.int/science-e/www/object/index.cfm?fobjectid=50320 (http://sci.esa.int/science-e/www/object/index.cfm?fobjectid=50320)

Quellen:
http://sci.esa.int/science-e/www/object/index.cfm?fobjectid=50083&farchive_objecttypeid=15&farchive_objectid=30995&fareaid_2=129 (http://sci.esa.int/science-e/www/object/index.cfm?fobjectid=50083&farchive_objecttypeid=15&farchive_objectid=30995&fareaid_2=129)
http://sci.esa.int/science-e/www/object/index.cfm?fobjectid=50068 (http://sci.esa.int/science-e/www/object/index.cfm?fobjectid=50068)
http://sci.esa.int/science-e/www/object/index.cfm?fobjectid=50067 (http://sci.esa.int/science-e/www/object/index.cfm?fobjectid=50067)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: klausd am 04. Mai 2012, 19:05:29

Mal locker 1,5 Tonnen schwerer als Juno.

Gruß, Klaus
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: TraumVOMraum am 04. Mai 2012, 20:08:29
Hallo allerseits.

Es ist schön zu lesen das in die Richtung sich wieder was tut. Leider ist der Zeitplan so gar-nicht Ungeduld kompatible.  Bei der Geschwindigkeit gibt es ja frühsten 2050 die ersten Lander.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: marslady am 04. Mai 2012, 22:07:42
Na, 2032 soll JUICE am Jupiter ankommen, wenn ich Glück hab, kann ich noch mit einigen "Ersatzteilen " und zitternen Fingern die Tastatur bedienen, kommt ein bisschen spät für mich, schiet !   Mfg Marslad    :'(
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: STS-125 am 05. Mai 2012, 00:52:34
Nachdem die ESA mehr Informationen zur Mission online gestellt hat, gibt es auch im Portal einen Artikel: http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/05052012005132.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/05052012005132.shtml)

Bilder gibt es auch in unserer Mediengalerie: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?action=media;sa=album;in=310 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?action=media;sa=album;in=310)

Gruß, Simon
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: websquid am 05. Mai 2012, 03:42:33
@marslady: Ach komm, so alt bist du doch auch nich... die 20 Jährchen kriegste doch locker rum ohne dass du älter wirst ;)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Mannimanaste am 05. Mai 2012, 03:54:42
Und die Eismonde werden nicht direkt untersucht? Keine Tauchsonden zur Erforschung der unterirdischen Ozeane? Soll das dann erst im nächsten Jahrhundert gemacht werden??      :'(

Also wenn ich da mitreden könnte, dann würde man lieber noch ein paar Jahre mehr dazu geben und dann wenigstens einen der vielversprechendsten unterirdischen Ozeane anbohren versuchen.

Wie denkt ihr darüber?

Grüße,
Martin
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: runner02 am 05. Mai 2012, 08:59:48
Und die Eismonde werden nicht direkt untersucht? Keine Tauchsonden zur Erforschung der unterirdischen Ozeane? Soll das dann erst im nächsten Jahrhundert gemacht werden??      :'(


Wir können uns wahrscheinlich glücklich schätzen, wenn das scho ni m nächsten Jahrhundert geschieht, wenn es so weitergeht.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: MR am 05. Mai 2012, 13:40:00
Bevor an Tauschsonden auch nur zu denken ist, müssten erst mal ein paar Lander sicher gelandet werden. Schon das ist bei Jupiter eine große Herausforderung. Durch die starken Strahlungsgürtel leidet besonders die Elektronik sehr stark, man braucht also eine massive (und sehr schwere) Strahlungsabschirmung. Gerade Europa liegt sehr nah an den Strahlungsgürteln dran, so das ein Lander für Europa sehr aufwendig wird.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: tul am 05. Mai 2012, 13:56:24
Bevor an Tauschsonden auch nur zu denken ist, müssten erst mal ein paar Lander sicher gelandet werden. Schon das ist bei Jupiter eine große Herausforderung. Durch die starken Strahlungsgürtel leidet besonders die Elektronik sehr stark, man braucht also eine massive (und sehr schwere) Strahlungsabschirmung. Gerade Europa liegt sehr nah an den Strahlungsgürteln dran, so das ein Lander für Europa sehr aufwendig wird.

Dafür ist die Landung an sich nicht viel anders als auf dem Mond. Hängt davon ab, ob die geplanten Mondlandungen von Seiten Russlands klappen. Davon abgesehen, welche Lebensdauer müsste ein Lander haben?
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: MR am 05. Mai 2012, 14:21:58
Auf Russland würde ich nicht rechnen. Die haben in Bezug auf Planetensonden jeden Anschluss verloren. Europa fährt viel besser, wenn sie ein eigenes Landesystem entwickeln, ansonsten sehe ich schwarz.

Bei einem Lander ist es schwer, die Lebensdauer einzuschätzen. Huygens war ja eher eine Atmosphärensonde, die am Boden nur ein paar Stunden überleben sollte. Bei einem Europa - Lander dagegen wäre eine möglichst große Operationszeit wünschenswert, allerdings dürften Werte über 3 Monate selbst mit RTG nur sehr schwer zu ereichen sein, da dort einfach die Strahlenbelastung zu hoch ist und irgendwann die Elektronik schlapp macht.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Pham am 05. Mai 2012, 14:37:45
Ein Lander für Europa dürfte angesichts des Aufwandes schwer zu argumentieren sein, wenn man ihn nicht auch als Vorläufermission für einen Cryobot ansieht. Dafür sind allerdings die technologischen Unterschiede zu groß, da  für eine Tauchsonde die herausforderungen erst nach der Landung los gehen.

Und wissenschaftlich ist die mögliche Ausbeute AUF Europa wahrscheinlich eher dürftig um Milliarden in ein solches Projekt zu pumpem.
Ich kann mir einen Cryobot-Mission für Europa in diesem Jahrhundert beim besten Willen nicht mehr vorstellen, auch wenn sie das potentiell  größte wissenschaftliche Potential aller denkbaren Missionen im Sonnensystem beinhaltet.

Jimo wäre meiner Meinung nach die wohl technisch als auch wissenschaftlich wünschenswerte Nachfolgemission mit realistischem Horizont.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Schillrich am 05. Mai 2012, 15:13:15
Orbiter werden auf Dauer das Instrument der Wahl sein. Ich stimme Pham zu, dass man so allgemein mehr bekommt: globale Langzeituntersuchungen der Planeten(-systeme) anstatt punktueller Kurzzeituntersuchungen.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Mannimanaste am 05. Mai 2012, 19:11:45
Das einzige Problem für die Erforschung der verborgenen Ozeane der Eismonde unseres Sonnensystems ist die internationale Motivation.    :'(

Mal kurz eine Bank mit zig Milliarden zu retten ist offensichtlich kein Problem für ein ansich schon hoch verschuldeten Landes wie Deutschland, aber solche Geldsummen auch mal für sinnvolle wissenschaftliche Projekte, wie die Erforschung der Ozeane unterm Eispanzer diverser Eismonde, zu investieren scheint leider unmöglich zu sein...    :'(

Wir könnten die Erforschung der Eismond-Ozeane - oder wenigstens einem davon - innerhalb der nächsten 30 Jahre locker erreichen, wenn sich die internationale Staatengemeinschaft entscheiden würde, dieses Vorhaben zu finanzieren. Das würde für jedes einzelne Land nicht mal allzu viel kosten.

Das einzige Problem sehe ich wie gesagt in der Motivation und in diesem Zusammenhang der Frage nach kurzfristigem Profit dieses Vorhabens.

Gruß,
Martin
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Schillrich am 05. Mai 2012, 19:42:22
Weil Banken für die Gesellschaft ja nutzlos sind ... Eismond Europa hingegen nicht ..

Sorry, Pauschalkritik wird einem Problem nicht gerecht und löst es auch nicht (unabhängig vom Inhalt).
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: marslady am 05. Mai 2012, 19:44:00
Äh, ich bin etwas verunsichert: Ich dachte , JUICE würde genau wie Cassini jahrelang Forschung im Jupitersystem betreiben. Aber im  Portalartikel stand, das die Sonde auf Ganymed einschlägt . Hm, in welchem Zeitrahmen haucht die Sonde denn ihr Leben aus ?   Und warum ?  Danke für Antworten   Mfg Marslady      @ Websquid : mh,mh , das geht ja runter wie Öl, Balsam für die Seele....... ;)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: STS-125 am 05. Mai 2012, 19:46:36
Hallo marslady,

dreieinhalb Jahre nach dem Einschuss in den Jupiterorbit soll schluss sein - ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass die Mission verlängert wird, was bei Cassin ja bis jetzt auch zweimal geschehen ist.

Gruß, Simon
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: imperialdramon4 am 05. Mai 2012, 19:48:12
Bei Galileo wurde die Sonde in den Jupiter manövriert, damit sie keinen der Monde mit irdischen Organismen kontaminieren kann. Warum verfährt man hier anders?
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: STS-125 am 05. Mai 2012, 19:54:12
Zum einen wäre es ungünstig, so viel Treibstoff mitzuführen, um einen Orbit um Ganymed wieder zu verlassen, nur um in den Jupiter zu steuern. Zum anderen sind die Möglichkeiten, eine nahezu vollständige Sterilisation der Sonde zu erreichen, heute weitaus eher gegeben als zur Startzeit von Galileo (1989). Wie das genau erreicht werden soll, darüber habe ich jedoch keine Informationen finden können.

Gruß, Simon
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Schillrich am 05. Mai 2012, 19:57:29
Möglichkeiten zur Sterilisation gibt es, aber wie weitgehend wendet man die an? Der Aufwand (und damit die Kosten) für das letzte Quentchen steigt extrem. Man ist auch bei Marsmissionen durchaus laxer als das technisch maximal Mögliche.

Zur Lebenszeit: Hier könnte sich die Mission von Galileo und Cassini unterscheiden. Wahrscheinlich ist der Orbit um Ganymed nicht Langzeit stabil, was durch die (mir jetzt unbekannte) Massenverteilung des Mondes selbst kommen kann, aber auch durch die Störkräfte der vielen anderen Mitspieler im Jupitersystem. Die Sonde wird schon eine Menge Treibstoff verbrauchen, um in einen Orbit um Ganymed einzufliegen. Die danach verfügbare Menge dürfte verhältinismäßig klein sein, bei fortwährendem Korrekturbedarf.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: MR am 05. Mai 2012, 20:23:46
Bei Galileo wurde die Sonde in den Jupiter manövriert, damit sie keinen der Monde mit irdischen Organismen kontaminieren kann. Warum verfährt man hier anders?

Schon bei Galileo war der Absturz in den Jupiter eigentlich überflüssig. Die Strahlenbelastung im Jupitersystem ist so hoch, das überlebt kein Mikroorganismus. Aber es klang für die Presse gut und die Wissenschaftler waren scharf auf die Daten aus der Jupiternähe, die Galileo noch in den letzten Minuten zur Erde übertrug.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: ilbus am 06. Mai 2012, 10:11:32
Das mit der Strqahlungsbelastung ist kein unlösbares Problem. Elektroniker haben genug Tricks auf dem Buckel, von denen die meisten nicht mal ahnen. Ein Strahlungsschutzschild ist da ejer kontraproduktiv, aber vlt auch unnötig
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: runner02 am 06. Mai 2012, 10:19:54
Zitat
Bei einem Europa - Lander dagegen wäre eine möglichst große Operationszeit wünschenswert, allerdings dürften Werte über 3 Monate selbst mit RTG nur sehr schwer zu ereichen sein, da dort einfach die Strahlenbelastung zu hoch ist und irgendwann die Elektronik schlapp macht.

Die Sonde könnte über sich einen leeren Wassertank haben. Dann schmilzt sie Eis, und pumpt es hinein. das wäre ein sehr sehr günstiger Strahlenschutz...


EDIT:

Oder die Elektronik in einen Wassertank rein, und halt irgendwo einen Kaabelstrang raus. Für Kamera und Antenne. 
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: kfelske am 30. Mai 2012, 22:09:29
Hallo miteinander,

wenn ich alles richtig verstanden habe, bleibt es nach dieser Mission immer noch ungewiss, ob es den -vermuteten- Ozean unter dem Eis von Europa wirklich gibt.
Eine Cryobotmission halte ich für unsinnig, aber man möchte doch wissen, wie tief dieser Ozean ist oder wie stark das Eis ist.
Falls es tatsächlich schwarze Raucher am Grund gibt (der Mond Io hat ja rege Vulkantätigkeit) und die Strukturen auf dem Mond tatsächlich Risse sind, dann ist auch Wasser vom Grund dort aufgestiegen.
In dem Wasser bzw. Eis sollten auch Schwefelverbindungen der schwarzen Raucher nachzuweisen sein, soweit sie von der Strahlung noch nicht zerlegt wurden.
Nicht zuletzt halte ich es für eine starke Symbolwirkung, wenn ausgerechnet die ESA als erstes weich auf Europa landet.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: marslady am 30. Mai 2012, 22:40:53
Ja, bisher wird dieser Ozean unter dem Eis nur vermutet.  Wissenschaftler haben jetzt in der kanadischen Arktis eine Landschaft gefunden, die ähnliche Eigenschaften haben soll , wie auf Europa vermutet wird : Eis und Schwefel, welches im Lebenszyklus der artischen Mikroorganismen eine grosse Rolle spielt. Das soll nun näher erforscht werden, um auf weiteren Missionen auf Europa nach eventuellem Leben zu forschen. 
 Aber wie-und wann, das steht wohl noch in "den Sternen ". Ob wir das noch erleben......Mfg Marslady    http://www.dailygalaxy.com/my_weblog/2012/05/arctic-ecology-provides-clues-to-life-on-jupiters-moon-europa-.html#more (http://www.dailygalaxy.com/my_weblog/2012/05/arctic-ecology-provides-clues-to-life-on-jupiters-moon-europa-.html#more)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: -eumel- am 31. Mai 2012, 01:12:49
Eine Cryobotmission halte ich für unsinnig, aber man möchte doch wissen, wie tief dieser Ozean ist oder wie stark das Eis ist.

"Unsinnig"? Das ist aber ein hartes Wort!
Wieso unsinnig? Wie willst Du denn "unsinnig" begründen, wenn Du im selben Satz schon ein Gegenargument bringst?

Falls es tatsächlich schwarze Raucher am Grund gibt und die Strukturen auf dem Mond tatsächlich Risse sind, dann ist auch Wasser vom Grund dort aufgestiegen.
In dem Wasser bzw. Eis sollten auch Schwefelverbindungen der schwarzen Raucher nachzuweisen sein, soweit sie von der Strahlung noch nicht zerlegt wurden.
Auf der Erde untersuchen wir die Black Smoker ja auch nicht, indem wir am Strand in Florida eine Wasserprobe entnehmen und darin Schwefelverbindungen nachweisen.
Dann wüssten wir auch nicht, dass rings um die Black Smokers Leben gedeiht.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: tobi am 31. Mai 2012, 19:10:54
JUICE scheint jetzt auch mit der Proton gestartet zu werden. Außerdem soll es einen russichen Ganymedlander geben, bei dem die ESA 50 Millionen beisteuert:
http://www.spacenews.com/civil/120531-hodgepodge-funding-save-exomars.html (http://www.spacenews.com/civil/120531-hodgepodge-funding-save-exomars.html)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: websquid am 31. Mai 2012, 19:35:02
Ich würde kfelske dabei nicht grundsätzlich widersprechen wollen....

Auf der Erde untersuchen wir die Black Smoker ja auch nicht, indem wir am Strand in Florida eine Wasserprobe entnehmen und darin Schwefelverbindungen nachweisen.
Dann wüssten wir auch nicht, dass rings um die Black Smokers Leben gedeiht.
Das ist an sich erstmal völlig richtig und langfristig muss es auch einen Cryobot geben finde ich.

Aber um eine solche Mission planen zu können muss man exakt wissen, welche Bedingungen dieser Cryobot vorfindet. Es wird also eine Vorläufermission benötigt die präzise Daten über die Dicke des Eispanzers, die Tiefe des Ozeans, die Zusammensetzung des heraufquellenden Wassers etc sammeln kann. Bei JUICE kann definitiv kein Cryobot mitfliegen, da diese Daten nicht vorhanden sind. Und wenn JUICE diese Daten nicht gewinnen kann (ist das wirklich so?), dann kann auch die nachfolgende Mission keinen Cryobot beinhalten.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: kfelske am 03. Juni 2012, 17:12:19
Hallo Eumel,

das Wort "unsinnig" bezieht sich, wie Websquid schon angedeutet hat, auf den derzeitigen Kenntnisstand. Willst du etwa im Ernst eine kostenintensive Cryobotmission* starten, ohne genaue Kenntnis über die Eisdicke?
So etwas sollte man zuerst auf der Erde testen, ob es überhaupt funktioniert. Beispielsweise im "Lake Wostok" unter dem Eis der Antarktis. Dort ist die Eisdicke bekannt und Leben ist auch denkbar. Über entsprechende Vorhaben ist mir nichts bekannt, aber auf jedenfall sind diese zu spät für die JUICE-Mission.

Was das -im übertragenen Sinn- Proben nehmen am Strand von Florida anbelangt, plädiere ich dafür, eben an diesen Strand zu gehen und Proben zu nehmen. Das ist von unserem Kenntnisstand und den Kosten derzeit vertretbar. Die Alternative dazu ist ja, es GANZ ZU LASSEN!


*Cryobot = in etwa Kälteroboter: Ein Roboter soll sich durch das Eis schmelzen, in dem zufrierenden Wasser Kommunikationsmöglichkeiten hinterlassen und in dem hoffentlich flüssigen Wasser am Grund nach Leben oder auch nach vulkanischer Tätigkeit suchen.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: tobi am 15. Juni 2012, 22:57:14
NASA möchte 100 Millionen in Form von Instrumenten zu JUICE beisteuern:
http://www.spacenews.com/civil/120615-nasa-contribution-juice.html (http://www.spacenews.com/civil/120615-nasa-contribution-juice.html)

Ein bischen freies Geld scheint man also noch im NASA Wissenschaftsprogramm zu haben. ;)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: kfelske am 11. Juli 2012, 21:22:27
Hallo miteinander,

mir ist noch ein Aspekt für einen Lander eingefallen.
Wenn man das gefrorene Tiefenwasser auf Schwefelsäure untersucht, kann man möglicherweise rückschliessen, ob die Ergüsse eines schwarzen Rauchers von Leben genutzt wird. Da sollte man sich noch mit einem Meeresbiologen unterhalten.
Wenn das Wasser aus der Tiefe mit giftigen Chemikalien gesättigt ist, muss man sich überlegen, ob eine Cryobotmission überhaupt sinnvoll ist.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: runner02 am 12. Juli 2012, 17:29:36
Wenn das Wasser aus der Tiefe mit giftigen Chemikalien gesättigt ist, muss man sich überlegen, ob eine Cryobotmission überhaupt sinnvoll ist.

Dazu musst du mir eine Frage beantworten:
Was ist giftig?

Ein Hund z.B. kann Kakao nicht verstoffwechseln. Fütterst du ihn eine Zeit lang mit Schokolade, wird er blind und dann sterben.

Für den Menschen ist Kakoa (soweit wir wissen) ungefährlich.


Finden wir Cyankali, wieso soll sich das Leben dort nicht daran angepasst haben, wo es doch in dessen Ursuppe entstanden ist??
Manche Gifte gehen z.B. auf die Ribosomen, und blockieren dort etwas.  Was, wenn die ausserirdischen Lebensformen auf dem Eismond gar keine Ribosomen hat (oder aus anderen Proteinen aufgebaut, die nicht von dem Gift angegriffen werden) ??



Zitat
Wenn man das gefrorene Tiefenwasser auf Schwefelsäure untersucht, kann man möglicherweise rückschliessen, ob die Ergüsse eines schwarzen Rauchers von Leben genutzt wird
Soweit ich weiß braucht es dafür kein Leben.
SO2 -> Schwefeliger Säure -> Schwefelsäure.
Siehe Saurer Regen.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: kfelske am 21. Juli 2012, 12:20:25
Hallo Runner02,

du hast vollkommen Recht.
Es sind ja auch Bakterien gefunden worden, die das "giftige" Arsen anstatt von Phosphor verstoffwechseln. Dennoch kann man durch die vorhandenen Gifte/Rohstoffe Rückschlüsse ziehen, wie eventuelles Leben dort aufgebaut sein muss oder eben nicht aufgebaut sein kann - siehe dein Beispiel mit den Ribosomen.
Möglicherweise findet man in den Rissen, wenn es sich tatsächlich um gefrorenes Tiefenwasser handelt, auch Aminosäuren oder gar Proteine.

Das Alles würde mich aber interessieren, bevor man eine aufwändige Mission in die Tiefe startet, da man dann wenigsten weiss, wonach man suchen muss.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: websquid am 21. Juli 2012, 13:05:01
Es sind ja auch Bakterien gefunden worden, die das "giftige" Arsen anstatt von Phosphor verstoffwechseln.
Kurz und schmerzlos: Nein wurden nicht. Die NASA hat sich zu einem Schnellschuss einer miserabel durchgeführten Studie hinreißen lassen, die mittlerweile durch bessere Analysemethoden komplett widerlegt ist. Das allerdings hängt die NASA natürlich nicht an die große Glocke ::)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: GlassMoon am 21. Juli 2012, 13:45:32
Kann man in dem Fall wirklich der NASA die Schuld geben, vorlaut gewesen zu sein?

Zumindest bei CERN hat sich das letztens mit den potentiell überlichtschnellen Neutrinos gezeigt.
Kaum ist eine kleine Meldung raus mit dem Hinweis, es könnte sehr gut auch ein Messfehler etc. sein,
schon tauchen die Schlagzeilen von wegen "sensationeller Fund" in der Bild, oder selbst in seriösen Zeitungen aus.

Wie wars in dem Fall hier?
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: websquid am 21. Juli 2012, 14:20:47
Das lief sehr anders ab. Bei den Neutrinos gabs ein Paper vom CERN wo im Prinzip drinstand "wir haben da was komisches gefunden und keine Ahnung wieso", das dann zu großem Medieninteresse geführt hat...

Die NASA hingegen hat zum Thema Arsenbakterien mit großem Brimborium Pressekonferenz angekündigt, richtig PR-Aufwand betrieben etc... Einige haben aufgrund des Aufwands vor Bekanntgabe der Studie sogar vermutet, es ginge um Aliens und waren dann enttäuscht als es nach dem Aufwand "nur" um irdische Bakterien ging ;)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: tomtom am 17. August 2012, 23:42:06
Das DLR berichtet in der aktuellen Ausgabe Countdown über JUICE.

http://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-4788/7944_read-35070/ (http://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-4788/7944_read-35070/)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Pham am 31. August 2012, 10:35:13
Nun wird tatsächlich darüber nachgedacht, bei der JUICE-Mission einen russischen Lander für Ganymed (nicht Europa!) huckepack mit zu nehmen:
http://sci.esa.int/science-e/www/object/index.cfm?fobjectid=50400 (http://sci.esa.int/science-e/www/object/index.cfm?fobjectid=50400)

Das wird nun doch immer interessanter .. auch wenn die Zeitachse weiterhin unglaublich geduldzehrend bleibt.

EDIT: Ich sehe gerade, dass die "Neuigkeit" gar nicht mehr sooo neu ist.  :-\
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Major Tom am 15. Dezember 2013, 23:02:20
Ich hoffe jetzt ganz stark, daß JUICE um eine Sample Return Mission erweitert wird. Mich würde die exakte Zusammensetzung des Auswurfs der Geysire von Europa interessieren. Vor allem, ob es organische Spuren gibt. Noch einfacher könnte es gar nicht sein, an Material aus dem Inneren zu gelangen, es wäre eine Schande, diese Gegebenheiten nicht auszunutzen.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: tul am 15. Dezember 2013, 23:58:53
Ich hoffe jetzt ganz stark, daß JUICE um eine Sample Return Mission erweitert wird. Mich würde die exakte Zusammensetzung des Auswurfs der Geysire von Europa interessieren. Vor allem, ob es organische Spuren gibt. Noch einfacher könnte es gar nicht sein, an Material aus dem Inneren zu gelangen, es wäre eine Schande, diese Gegebenheiten nicht auszunutzen.

Es gibt da mal den Vorschlag einer Sample Return Mission vom Saturn Mond Enceladus. Das ganze wäre im Rahmen des Discovery-Programs auf Basis der Technologie von Stardust, die man nur etwas erweitern müsste. Sollte doch eigentlich auch bei Europa funktionieren?
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Major Tom am 16. Dezember 2013, 02:14:41
Ja, was bei Enceladus funktionieren würde müsste bei Europa ebenso klappen.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: tobi am 27. November 2014, 19:58:16
Die Saftmission (englisch JUICE - bei der Akronymwahl war wohl ein Deutscher nicht anwesend) bekommt grünes Licht:
http://sci.esa.int/juice/55055-juice-mission-gets-green-light-for-next-stage-of-development/ (http://sci.esa.int/juice/55055-juice-mission-gets-green-light-for-next-stage-of-development/)

Instrumente hier:
http://sci.esa.int/juice/50073-science-payload/ (http://sci.esa.int/juice/50073-science-payload/)

Optische Kameras von der ASI.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Schillrich am 28. November 2014, 08:33:32
Hallo Tobi,

wieso "ein Deutscher"? Juice heißt ja erstmal im Englischen "Saft". Also sollten, wenn überhaupt, Englisch-Sprachler mit dem Namen "ein Problem" haben ... haben sie aber offenbar nicht. Immerhin ist es ein sprechbares Akronym und enthät sogar einen Teil der wissenschaftlichen Ziele: Die "Säfte" der Monde untersuchen ...
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: tobi am 28. November 2014, 09:03:05
JUICE heißt auf deutsch Saft und das assoziiert man schnell mit Saftladen. Ein anderes Akronym wäre meiner Meinung nach besser gewesen. Natürlich haben Engländer damit kein Problem aber was wird wohl die deutsche Presse bei ersten Problem schreiben? Und Deutschland ist einer der größten Beitragszahler bei der ESA.

Da hätte man meiner Meinung nach mehr Feingefühl zeigen müssen.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Schillrich am 28. November 2014, 09:14:53
Du verdrehst das "Problem" irgendwie.

Für den "gemeinen Engländer" bedeutet Juice = Saft. Er könnte bei der Bezeichnung die Stirn runzeln.
Für den "gemeinen nicht-Engländer" bedeutet Juice ... Juice. Es ist erstmal ein klingender Name, ohne Bedeutung. Nicht jeder spricht English oder übersetzt sofort. Daher sollte ein Interpretationsproblem unter den "gemeinen Engländern" auftreten, nicht unter den "gemeinen nicht-Engländern".

Ich finde die Namenswahl gut, eben auch wegen der Beziehung zur Mission an sich.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Volker am 28. November 2014, 14:48:05
Hallo,

Für den "gemeinen Engländer" bedeutet Juice = Saft.

Juice heisst in der englischen Umgangssprache aber auch Kraft, Vitalitaet, Macht. Und to juice something up heisst, dass man etwas interessanter, oder eine Sache lebendiger macht.
Also, im englischen klingt der Missionsname daher eher dynamisch.

Das mit der Uebersetzung sehe ich nicht als Problem.  Wer von Euch denkt denn bitte schoen bei der Swift Mission: "Ah, die Seglermission" (und dann hier auch gleich bitte mitdenken: Segler, wie der Vogel, nicht wie der Seemann!) oder bei "Cluster" an "Haufen"? Bei "Suzaku" denkt Ihr an roter Vogel und bei "Hayabusa" an den Wanderfalken?

Gruss,
Volker
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: SpaceMech am 05. Februar 2015, 21:31:21
JUICE : die Hardware-Phase hat begonnen

Obwohl es bis zum Start der ersten "großen" Mission (L1) des ESA-Programms Cosmic Vision 2015 - 2025 noch einige Jahre hin ist (der Start soll 2022 erfolgen, Ankunft im Jupitersystem 7,5 Jahre später, also 2030; Missionsende 2033 nach 3,5 Jahren) , hat die Hardwareentwicklung für die ausgewählten Payload-Instrumente bereits begonnen.
Eines der 11 Instrumente, das Sub-Millimeter Wave Instrument (SWI), ein Mikrowellen-Heterodyne-Spektrometer mit einem spektralen Auflösungsvermögen von 107, wird unter deutscher Federführung am Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung in Göttingen entwickelt (PI : Dr. P. Hartogh).
Obwohl bereits einige Jahre im Ruhestand, bin ich jetzt vom Projekt eingeladen worden, bei der Entwicklung der anspruchsvollen Mechanismen des Instruments (Scan, Pointierung, Kippspiegel, Launch Locks) als externer Berater mitzuarbeiten. Wenn das Instrument dann bei Jupiter und Ganymed tatsächlich Daten einfährt, werde ich meine 80 Jahre auf dem Buckel haben (hoffentlich).
       Man braucht einen langen Atem in diesem Geschäft...

   Gruss      HHg
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Terminus am 15. Februar 2015, 10:20:43
Spätreaktion zu der Akronymdiskussion: Ehrlich gesagt, muss ich bei dem Namen "JUICE" auch immer ein bisschen schmunzeln. Auf "Saftladen" bin ich zwar nicht gekommen, aber es stimmt schon, es hat sowas... hm... der Name ist irgendwie zu humorvoll für eine Deep-Space-Mission... :)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Steffen am 15. Februar 2015, 22:38:44
Hallo

Mir viel beim Namen der Mission spontan der Satz „möge der Saft mit dir sein“ aus der Komödie "Spaceballs" ein. ;)
http://de.wikipedia.org/wiki/Mel_Brooks%E2%80%99_Spaceballs (http://de.wikipedia.org/wiki/Mel_Brooks%E2%80%99_Spaceballs)

Die Mission zu den Jupitermonden ist sehr interessant und schwierig. Wenn es bloß nicht so lange dauern würde. Wenn JUICE am Ziel eintrifft, bin ich ja schon fast 70, und Verzögerungen kann es ja immer noch geben. Es ist wirklich nicht einfach mit so langfristigen Zielen. Ist es denn abgesichert, dass die Missionsspezialisten auch gleich ihre Kinder in die Systeme einweisen?

Irgendwie kann ich auch verstehen, warum sich die Politik so schwer mit der Raumfahrt tut. Welcher Politiker von heutzutage soll sich denn für etwas einsetzen, dass zu seinen Amtszeiten immer nur kostet und auf keinen Fall vor den nächsten Wahlen ein Ergebnis bringt?

Das wir hier mit Spannung und Begeisterung die Wissenschaftsmissionen verfolgen ist vielleicht nicht für jeden ein Argument. Da muss die ESA auf jeden Fall ihre Öffenlichkeitswirkung verbessern.

viele Grüße
Steffen
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: blackman am 13. März 2015, 11:24:51
Hab mir grad auf Wikipedia nochmal den geplanten Missionsverlauf angeschaut. Wir sollen also nach dem Start 2022 8 Jahre lang warten bis das Teil endlich bei Jupiter ist??  :o
Das ist doch langweilig! Hoffentlich gibt es bis dahin eine leistungsstärkere Rakete (SLS, Falcon Heavy, BFR, Ariane 6, oder die neue von ULA) die sie dann auch hoffentlich Nutzen werden um schneller zu Jupiter zu gelangen...  :-\
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Führerschein am 13. März 2015, 11:45:51
Hab mir grad auf Wikipedia nochmal den geplanten Missionsverlauf angeschaut. Wir sollen also nach dem Start 2022 8 Jahre lang warten bis das Teil endlich bei Jupiter ist??  :o
Das ist doch langweilig! Hoffentlich gibt es bis dahin eine leistungsstärkere Rakete (SLS, Falcon Heavy, BFR, Ariane 6, oder die neue von ULA) die sie dann auch hoffentlich Nutzen werden um schneller zu Jupiter zu gelangen...  :-\

8 Jahre ist doch durchaus im Rahmen für Missionen jenseits Mars. Die Swingbys ermöglichen eine deutlich höhere Masse. Die braucht man auch. Man muß ja in den Jupiter-Orbit einbremsen, was nochmal Treibstoff kostet. Diese Flugbahnen mit vielen Swingbys faszinieren mich immer wieder. Ich finds gut.

SLS ist eine reine NASA Rakete und steht für eine ESA-Mission nicht mal für Geld zur Verfügung. Man müßte die NASA als Partner gewinnen.

Ariane 6 schafft es nicht.

Die neue Rakete von ULA auch nicht. Die ist eher in der Delta-Heavy Klasse, maximal.

Falcon Heavy vielleicht, mit nur einem Mars-Swingby. Aber politisch schwer vorstellbar für eine ESA-Mission, wenn man es mit Ariane auch schaffen kann.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: blackman am 13. März 2015, 11:53:13
Zum Vergleich Juno benötigt nur 4 Jahre. Ich weiß die ist auch leichter aber mit ner größeren Trägerrakete wie F9H oder was weiß ich was könnte JUICE das auch schaffen.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Terminus am 13. März 2015, 21:34:33
Tja, was soll man machen. Als Rosetta startete, schien die eigentliche Mission beim Kometen ja auch noch in unendlicher Zukunft zu liegen - und jetzt ist sie da und liefert beste Unterhaltung für uns Raumfahrtfans  :D . Ich denke, man muss und kann mit diesem "delay" leben, so lange nur ein einigermaßen konstanter "Strom" von Missionen in der Pipeline ist und auch tatsächlich startet und irgendwann am Ziel ankommt. (Wobei wir m.E. jetzt gerade ein Highlight nach dem anderen haben... genießen wir es, so lange es dauert.)

Fies ist natürlich, wenn man selbst als Fan schon deutlich in die Jahre kommt und die tollsten Missionen starten sieht und man muss bis zur Ankunft befürchten, sie nicht mehr bei vollen geistigen Kräften oder auch gar nicht mehr mitzuerleben... aber das wird nochmal potenziert ja auch für die Aktiven selbst gelten. That's deep space business... *shrug*
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Führerschein am 13. März 2015, 21:46:24
Ja, 2030 ist für mich in der Hinsicht grenzwertig. Dann bin ich 85 und muß konkret befürchten, daß Alzheimer langsam einsetzt. Deshalb muß auch die Mars-Besiedlung bis dahin anfangen, sonst kriege ich es vielleicht nicht mehr mit. :(
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Lumpi am 14. März 2015, 00:38:20
Ah, ich glaub ich versuch hier nochmal meine Frage zu platzieren:  ;)
Ist die Sache mit den russischen Lander für Ganymed, in Anbetracht der derzeitigen politischen Eiszeit mit Russland, überhaupt noch aktuell, wie im Artikel von 2013 beschrieben? http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/20052013182340.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/20052013182340.shtml)
Hat dazu jemand Informationen? Danke!
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: MR am 20. März 2015, 20:21:50
8 Jahre ist doch durchaus im Rahmen für Missionen jenseits Mars. Die Swingbys ermöglichen eine deutlich höhere Masse. Die braucht man auch. Man muß ja in den Jupiter-Orbit einbremsen, was nochmal Treibstoff kostet. Diese Flugbahnen mit vielen Swingbys faszinieren mich immer wieder. Ich finds gut.

8 Jahre ist dennoch sehr lang. Selbst Cassini, die immerhin noch 500 kg schwerer isst, brauchte nur 7 Jahre bis zum Saturn. Galileo und Juno brauchten nur 5 Jahre bis zum Jupiter, obwohl Galileo mit dem Shuttle und der niederenergetischen IUS -Oberstufe gestartet wurde. Juno ist 1200 kg leichter als Juice, startete aber auch nur mit einer Atlas 5, eine Ariane 5 sollte da noch etwas mehr Leistung bieten.

Vielleicht wäre es besser gewesen, anstatt einer Sonde zwei Sonden mit etwas unterschiedlicher Zielsetzung zu starten. Eine könnte in einen Orbit um Ganymed eintreten, eine andere mit besserem Strahlenschutz in einem Jupiter-Orbit verbleiben und ähnlich wie Galileo auch die Jupiternäheren Monde Europa und Io erkunden. Leider ist das wohl zu teuer.

Hoffentlich bekommt die NASA ihre Europasonde durch. Callisto und Ganymed sind zwar auch interessant, aber für mich sind Europa und vor allem Io die mit Abstand interessanten Monde des Jupiters (bzw. für mich ist Io der mit Abstand interessanteste Mond des Planetensystems).
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Youronas am 10. Mai 2015, 01:29:06
Zwei ganz interessante Links zu JUICE um die Vorfreude zu steigern. Wäre es doch bloß nicht so lange hin zum Jahr 2022/2030.

Das sogenannte Red Book (http://sci.esa.int/juice/54994-juice-definition-study-report) gibt auf fast 200 Seiten eine ausführliche Definition der Mission. Bei FuturePlanets (http://futureplanets.blogspot.de/2015/01/juice-at-europa.html) gibt es daraus eine Zusammenfassung der Aktivitäten bei den zwei geplanten Flybys an Europa.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: tobi am 14. Juli 2015, 22:15:54
Airbus baut JUICE:
Zitat
Officials: Airbus bests TAS /OHB for ESA's Juice Jupiter orbiter; launch 2022/23. ~ EUR 350M ($385M) deal to be OK'd July 16. #ukspace2015
https://twitter.com/pbdes/status/621006764796977152 (https://twitter.com/pbdes/status/621006764796977152)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Lumpi am 05. November 2015, 11:22:25
Zitat
ESA macht sich auf den Weg zum Jupitermond Ganymed
, ist bei http://www.ingenieur.de/Branchen/Luft-Raumfahrt/ESA-Weg-Jupitermond-Ganymed (http://www.ingenieur.de/Branchen/Luft-Raumfahrt/ESA-Weg-Jupitermond-Ganymed) zu lesen.

Von einem russischen Lander für Ganymed steht im Artikel nix mehr. Ich denke der wird wohl "gestorben" sein...   :-[
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: tul am 06. November 2015, 23:02:21
Russianspaceweb schreibt, dass alle Ressourcen für ExoMars 2018 benötigt werden. Der Zeitplan für LunaGlob ist damit bereits unrealistisch, ein weiteres Projekt wie ein Ganymede Lander 2022 erscheint dann auch als unmöglich.

http://www.russianspaceweb.com/luna-glob-status-2015.html (http://www.russianspaceweb.com/luna-glob-status-2015.html)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Minotaur IV am 18. November 2015, 23:15:02
Hier die Euronews Folge vom Oktober zur Jupiter-Mission JUICE:
https://www.youtube.com/watch?v=_Ckhlff_3Fs (https://www.youtube.com/watch?v=_Ckhlff_3Fs)

Gruß
Minotaur IV
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Lumpi am 25. März 2017, 11:50:57
Ein Prototyp der Raumsonde kann nun gebaut werden. Zudem wurde bestätigt, dass die 5,3 t schwere und mit knapp 100 m² Solarkollektoren (für 820 W bei Jupiter) ausgestattete Sonde mit einer Ariane 5 kompatibel ist. Der Start ist derzeit für 2022, Ankunft bei Jupiter für 2029 geplant.
http://sci.esa.int/juice/58887-esa-s-jupiter-mission-moves-off-the-drawing-board/ (http://sci.esa.int/juice/58887-esa-s-jupiter-mission-moves-off-the-drawing-board/)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: MaxBlank am 23. Mai 2017, 16:45:24
Bei einer Tagung in Japan hat Olivier Witasse von der ESA die voraussichtliche Datenrate für das Downlink der wissenschaftlichen Daten von JUICE bekanntgegeben: 1,4 GB/Tag - nicht schlecht für die Entfernung.

Quelle: https://twitter.com/girlandkat/status/866897627975008256 (https://twitter.com/girlandkat/status/866897627975008256)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Schillrich am 23. Mai 2017, 17:19:53
Meinten die Gigabyte oder Gigabit? ("...1.4 Gb/day ..." )?
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Flo am 23. Mai 2017, 17:27:10
Meinten die Gigabyte oder Gigabit? ("...1.4 Gb/day ..." )?

Gigabit, da das "b" klein geschrieben wurde - so zumindest die gängige Schreibweise (Gb oder Gbit bzw. GB oder Gbyte für Gigabyte)...wird sich leider oft nicht dran gehalten.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: AeitschTi am 18. Juli 2017, 23:38:07
Die Erforschung von Jupiter

Es sind zwar noch ca. 5 Jahre bis zum Start und noch über ein Jahrzehnt bis die ESA-Sonde JUICE (Jupiter Icy Moon Explorer; deutsch Jupiter-Eismond-Erkunder) Jupiter und seine Eismonde erreicht, aber die Vorbereitungen für diese Mission sind voll im Gange.

Im Dezember 2015 erhielt der Hauptauftragnehmer Airbus Defence and Space einen 350,8 Millionen-Euro-Auftrag für die Entwicklung und den Bau der Sonde.

Diese künstlerische Ansicht zeigt nun das endgültige Design von JUICE.


Die Solarpanele bilden eine unverkennbare Kreuzform mit einer Gesamtfläche von 97 Quadratmetern - die größte, die jemals auf einer interplanetaren Mission fliegen wird.

Die Größe ist wichtig, um so weit von der Sonne weg genügend Leistung zu erzeugen. Die Solarpanele werden rund 850 Watt für die Instrumente und die Raumsonde erzeugen.

Die Sonde ist mit Instrumenten ausgestattet, die die turbulente Atmosphäre von Jupiter und die riesige Magnetosphäre untersuchen werden, außerdem werden sie intensiv die Eismonde "Europa", "Kallisto" und "Ganymed" erforschen.

Von allen 3 Monden wird angenommen, dass sich unter ihren Eisdecken große Ozeane aus Wasser befinden.
Besonders "Europa" gilt als einer der Top-Kandidaten für "Leben".

Die Kameras von JUICE werden die Oberflächen dieser Monde detailliert erfassen, während die anderen Instrumente an Bord u.a. den Untergrund, das Innere der Monde und die dünnen Atmosphären studieren werden.

Die Sonde besitzt zudem einen 10 Meter langen Magnometer-Mast (zu sehen in Richtung der Unterseite von JUICE), eine 16 Meter lange Radarantenne (zu sehen auf der Oberseite von JUICE) sowie Antennen, die elektrische und magnetische Felder messen.

Ganymed ist der einzige Mond im Sonnensystem, der sein eigenes internes Magnetfeld erzeugt. JUICE ist gut gerüstet, um dies zu dokumentieren und seine Interaktion mit Jupiters eigener Magnetosphäre zu erforschen.

Die Objekte in der künstlerischen Ansicht sind nicht maßstabsgetreu. "Ganymed" ist im Vordergrund zu sehen, rechts darüber, zum rechten Bildrand hin "Kallisto" und links unterhalb von "Kallisto" befindet sich in dieser Ansicht "Europa".

Auch der vulkanisch aktivste Himmelskörper des Sonnensystems, der innerste der galileischen Monde, "Io" hat einen Platz in dieser Ansicht gefunden (links zu sehen).

JUICE wird an diesem Mond allerdings nicht vorbeifliegen.

Mitte 2022 soll die ESA-Sonde zum Jupiter starten und diesen 2030 erreichen.

Nach 2 Vorbeiflügen an "Europa" und 12 Vorbeiflügen an "Kallisto" soll JUICE 2032 in einen Orbit um ihr Hauptziel "Ganymed" einschwenken und dieses mindestens 9 Monate lang umkreisen und erforschen.
Am Ende ihrer Mission soll die Sonde auf Ganymed kontrolliert zum Absturz gebracht werden.

Quelle:

http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2017/07/Exploring_Jupiter (http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2017/07/Exploring_Jupiter)

(Edit: Bilderlink restauriert)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: MpunktApunkt am 19. Juli 2017, 08:01:16
Ein Prototyp der Raumsonde kann nun gebaut werden. Zudem wurde bestätigt, dass die 5,3 t schwere und mit knapp 100 m² Solarkollektoren (für 820 W bei Jupiter) ausgestattete Sonde mit einer Ariane 5 kompatibel ist. Der Start ist derzeit für 2022, Ankunft bei Jupiter für 2029 geplant.
http://sci.esa.int/juice/58887-esa-s-jupiter-mission-moves-off-the-drawing-board/ (http://sci.esa.int/juice/58887-esa-s-jupiter-mission-moves-off-the-drawing-board/)

Will die ESA die Ariane 5 wirklich noch bis 2022 nutzen?
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Schillrich am 19. Juli 2017, 08:05:30
Das wird wohl gerade die kritische Phase im Lebenszyklus zwischen den beiden Trägern sein: wieviele Ariane 5 wird es da noch geben? Da schauen auch andere Kunden unsicher auf diese Jahre. Die Arianegroup wird ja schnell umstellen wollen. Und wenn sich eine Mission verzögert, kann sie dann "ihren" Träger einlagern lassen? Eher unwahrscheinlich.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: proton01 am 19. Juli 2017, 09:56:25
Will die ESA die Ariane 5 wirklich noch bis 2022 nutzen?

Es ist doch bekannt daß die Transition von A5 auf A6 bis 2023 geht.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: FlyRider am 15. November 2017, 20:38:33
Was mich mal interessieren würde: Was kostet die Mission eigentlich? Bei Space.com schreiben sie 870 Mio Euro.

https://www.space.com/15532-jupiter-icy-moons-space-mission.html (https://www.space.com/15532-jupiter-icy-moons-space-mission.html)

Mir kommt das für eine Mission dieser Größenordnung geradezu "billig" vor. Airbus erhält 350 Mio für die Sonde, dann wären noch ca. 520 Mio Euro für Trägerrakete (Ariane 5) und die gesamte Missionsdurchführung übrig. Ist ja ein Schnäppchen ... da könnten wir doch auch gleich zwei nehmen ... oder noch einen Europa Lander dazu  ;)   
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: MaxBlank am 15. November 2017, 21:21:58
JUICE als L-class-Mission hat einen ESA-Kostendeckel von 650 MEuro bis Missionsende, bezogen auf die wirtschaftlichen Daten von 2006. Wenn man die Entwicklung der Inflationsrate in der EU seither einbezieht, entspricht das etwa 770 MEuro heute (=2017).
In diesen ESA-Kosten sind nicht enthalten die Kosten für Entwicklung und Bau der wissenschaftlichen Instrumente - dies zahlen jeweils die nationalen "funding agencies".
Die wissenschaftliche Payload von JUICE wiegt 104 kg; die Kosten variieren hier je nach dem, ob die Instumente in den wissenschaftlichen Instituten selbst entwickelt werden oder im Auftrag in der Industrie. Über den Daumen gepeilt dürfte die Nutzlast zusätzlich ~160 MEuro kosten.
Damit sind wir bei insgesamt 930 MEuro.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: FlyRider am 15. November 2017, 21:56:56
Dank an MaxBlank.

Find ich immer noch günstig  :) Ich hätte bei einer so aufwändigen Mission wirklich mit höheren Kosten gerechnet. Schade, dass wir keinen stärkeren Träger haben und uns 3 mal um die Erde "swingen" müssen, da wär ja vielleicht kostenmäßig durchaus noch was gegangen...
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: MaxBlank am 17. November 2017, 14:52:16
@FlyRider:

  zum Vergleich: die ROSETTA-Mission hat etwa 1 Mrd Euro gekostet, davon der Lander Philae etwa 200 MEuro. Zahlen laut Wikipedia. Macht für den Orbiter (vergleichbar mit JUICE) rund 800 MEuro.
(die Zahlen für ROSETTA müssten für den direkten Vergleich auch  noch inflationsangepasst werden; aber: der Preis wird ja nie erst am Ende der Missionsentwicklung bezahlt, sondern jeweils in Abschnitten: der Vertrag über den Bau von JUICE ist ja auch schon unterzeichnet
"Im Dezember 2015 erhielt der Hauptauftragnehmer Airbus Defence and Space einen 350,8 Millionen-Euro-Auftrag für die Entwicklung und den Bau der Sonde." (AitschTi, in diesem Thread).
Also muß man sich immer fragen: was hat man (seinerzeit) tatsächlich für die Abschnitte des Programms bezahlt, bzw. was müsste man heute bezahlen, um so eine Mission (oder eine vergleichbare) nochmal auf die Beine zu stellen ?
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Captain-S am 17. November 2017, 15:10:36
Mit Solarzellen, ernsthaft? Warum nimmt man denn keine RTG bei dieser Entfernung zur Sonne?
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: stillesWasser am 17. November 2017, 15:25:11
Weil die ESA keinen Zugang zu RTGs hat, weder direkt noch indirekt
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Steppenwolf am 17. November 2017, 18:22:38
Hätte zwar keine Probleme mit RTGs. Aber Jumo zeigt ja dass es in der Entfernung auch noch ohne geht.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: FlyRider am 17. November 2017, 19:36:20
Wobei 820 Watt bei fast 100 Quadratmetern Fläche (Daten für JUICE) ja nicht berauschend ist.

Ich hoffe mal, dass JUICE dann nicht wie Juno nur polare Orbits fliegen kann, um nie in den Schatten zu kommen.
Schade, dass die ESA keinen Zugang zu RTGs hat, warum eigentlich nicht? Die Technologie ist ja bekannt, Reaktoren gibt es in Europa genug...?
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: MpunktApunkt am 17. November 2017, 19:46:23
Wobei 820 Watt bei fast 100 Quadratmetern Fläche (Daten für JUICE) ja nicht berauschend ist.

Ich hoffe mal, dass JUICE dann nicht wie Juno nur polare Orbits fliegen kann, um nie in den Schatten zu kommen.
Schade, dass die ESA keinen Zugang zu RTGs hat, warum eigentlich nicht? Die Technologie ist ja bekannt, Reaktoren gibt es in Europa genug...?

Hallo,

"irgendwo" im Nukleartechnik für die Raumfahrt (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4178.0) Thread wird beschrieben, dass die Herstellung des notwendigen Pu-Isotops extrem kompliziert ist und die notwendigen Reaktoren/Techniken/Isotope nach Ende des Kalten Kriegs aus Mangel an Atombombenproduktion kaum noch zur Verfügung stehen.

Deshalb werden wohl die meisten (und alle rein europäischen) Sonden zu den äußeren Planeten oder Asteroiden/Kometen (man merkt ich bin optimistisch ;) ) wohl mit Solarzellen ausgestattet sein.

Viele Grüße

Mario
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Steppenwolf am 17. November 2017, 19:51:48
Ich seh schon, wird Zeit für Antimaterie Akkus.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: FlyRider am 17. November 2017, 19:55:02

Deshalb werden wohl die meisten (und alle rein europäischen) Sonden zu den äußeren Planeten oder Asteroiden/Kometen (man merkt ich bin optimistisch ;) ) wohl mit Solarzellen ausgestattet sein.

Dann wird es aber kaum Mission zu Saturn, Uranus,... geben. Jupiter ist ja mit ca. 5 AEs noch relativ nah, Saturn mit rund 10 AEs schon doppelt so weit weg. Die Strahlungsleistung / Fläche nimmt ja quadratisch ab. Ich hoffe, dass sich auch die Europäer mit dem Gedanken einer nuklearen Energieversorgung anfreunden, müssen ja keine RTGs sein.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Calapine am 17. November 2017, 22:34:18
Wobei man sagen muss dass die "Europa Clipper" Mission der NASA zum Jupiter ebenfalls mit Solarpanel ausgestattet wird, da diese günstiger als RTG bewertet wurden.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060050.png)


lg Cala
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: FlyRider am 18. November 2017, 09:08:53
Die werden schon wissen, was sie tun.

Ich hoffe halt, dass man sich dadurch nicht zu sehr in der Wahl der Orbits einschränkt, wie das bei Juno der Fall ist. Gibt es denn schon irgendwo genauere Infos zu den geplanten JUICE Orbis an Jupiter und Ganymed? 
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: MaxBlank am 18. November 2017, 20:58:42
Die Wahl des Orbits bei JUNO erfolgte nicht primär mit Rücksicht auf die Beleuchtung der Solar Panels, sondern unter dem Gesichtspunkt, den Aufenthalt in den intensiven Strahlungsgürteln des Jupiter so kurz wie möglich zu halten (= beim Perijovium).

Zu den Planungen für JUICE wurde schon berichtet:
... Mitte 2022 soll die ESA-Sonde zum Jupiter starten und diesen 2030 erreichen.
Nach 2 Vorbeiflügen an "Europa" und 12 Vorbeiflügen an "Kallisto" soll JUICE 2032 in einen Orbit um ihr Hauptziel "Ganymed" einschwenken und dieses mindestens 9 Monate lang umkreisen und erforschen.
Am Ende ihrer Mission soll die Sonde auf Ganymed kontrolliert zum Absturz gebracht werden.
   Quelle:
http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2017/07/Exploring_Jupiter (http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2017/07/Exploring_Jupiter)

Mehr Details zB unter:  http://sci.esa.int/juice/50074-scenario-operations/ (http://sci.esa.int/juice/50074-scenario-operations/)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: MR am 19. November 2017, 00:28:53
Sowohl JUICE als auch Europa Clipper werden die Strahlungsgürtel weitgehend meiden. JUICE hält sich die meiste Zeit im äußeren Jupitersystem auf, wo die Strahlung noch gering ist. Der Europa Clipper bleibt ebenfalls in einen elliptischen Jupiter-Oribit (tritt nicht in einen Europa-Orbit ein). Die Erkundung von Europa erfolgt ausschließlich durch Vorbeiflüge.

Dafür führt man die Sonde nur kurz für die Vorbeibflüge ins innere Jupitersystem. Die meiste Zeit bleibt die Sonde ebenfalls im äußeren Jupitersystem. Das hat zudem den Vorteil, das man mehr Zeit für die Übertragung der Daten hat. Das ist heute der Flaschehhals. Angesichts der begrenzten Sendeleistung und der verfügbaren Antennen auf der Erde können nur eine bestimme Anzahl von Daten zur Erde übertragen werden. Die Kameras können heute jede Sekunde ein Bild aufnehmen, doch es dauert wesentlich länger, sie zur Erde zu übertragen. Mit der neuen Umlaufbahn kann Europa Clipper sogar mehr Daten übertragen als ein Orbiter um Europa, da die Sonde auf dieser Bahn jahrelang aktiv sein kann, ehe sie durch Strahlenschäden ausfällt.

RTGs sind einfach zu teuer geworden. Für die 800 Watt, die JUICE braucht, müsste man 3 RTGs einsetzen. Da ein einzelner RTG mittlerweile rund 100 Mio Dollar kostet, kann sich jeder ausrechnen, wie massiv das die Mission verteuern würde. Ganz abgesehen von den Öko-Irren, die dann gleich wieder den Weltuntergang ausrufen (siehe Cassini). Bei Jupiter braucht man heute keine Solarzellen mehr, es sei denn, mann will in einen Orbit um Europa oder Io, wo man ständig in den starken Strahlungsgürteln verbleibt.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: einsteinturm am 19. November 2017, 07:04:48
Wäre die starke Strahlung nicht als eine Energiequelle für Sonden nutzbar?
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: MpunktApunkt am 19. November 2017, 08:01:38
Wäre die starke Strahlung nicht als eine Energiequelle für Sonden nutzbar?

Das wäre mal was neues. Kabelloses Aufladen der Raumsonde im Strahlungsgürtel von Jupiter. ;D Man sollte mal bei Apple, Samsung oder Tesla nach passenden Ladestationen fragen.  ;)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: FlyRider am 19. November 2017, 09:23:21
Sowohl JUICE als auch Europa Clipper werden die Strahlungsgürtel weitgehend meiden. JUICE hält sich die meiste Zeit im äußeren Jupitersystem auf, wo die Strahlung noch gering ist. Der Europa Clipper bleibt ebenfalls in einen elliptischen Jupiter-Oribit (tritt nicht in einen Europa-Orbit ein). Die Erkundung von Europa erfolgt ausschließlich durch Vorbeiflüge.

Erstmal Danke für die Erklärung. :)

JUICE soll ja im späteren Verlauf der Mission in einen Ganymed Orbit einschwenken und dort auch bleiben. Nachdem ja alle Galileischen Monde ziemlich in einer Bahnebene liegen, nehme ich mal an, dass aufgrund der Entfernung die Strahlenbelastung auf Ganymed wohl deutlich geringer ist als auf Europa, oder?
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Sensei am 19. November 2017, 13:11:38
... Das hat zudem den Vorteil, das man mehr Zeit für die Übertragung der Daten hat. Das ist heute der Flaschehhals. Angesichts der begrenzten Sendeleistung und der verfügbaren Antennen auf der Erde können nur eine bestimme Anzahl von Daten zur Erde übertragen werden. Die Kameras können heute jede Sekunde ein Bild aufnehmen, doch es dauert wesentlich länger, sie zur Erde zu übertragen. Mit der neuen Umlaufbahn kann Europa Clipper sogar mehr Daten übertragen als ein Orbiter um Europa, da die Sonde auf dieser Bahn jahrelang aktiv sein kann, ehe sie durch Strahlenschäden ausfällt.
...

Wird echt zeit für bessere Übertragungstechnik/Laserkommunikation :/

Und der Umfang der Wissenschaftlichen Daten pro Mission wird in Zukunft eher noch steil zunehmen.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: rok am 19. November 2017, 15:07:34
Moin MR,

"Ganz abgesehen von den Öko-Irren, ...."

Falls du damit Leute meinst, die der Atomenergie kritisch gegenüber stehen (wie ich) sollten wir das evtl. mal ausdiskutieren (per PM?).

Robert
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: MR am 19. November 2017, 16:11:24
JUICE soll ja im späteren Verlauf der Mission in einen Ganymed Orbit einschwenken und dort auch bleiben. Nachdem ja alle Galileischen Monde ziemlich in einer Bahnebene liegen, nehme ich mal an, dass aufgrund der Entfernung die Strahlenbelastung auf Ganymed wohl deutlich geringer ist als auf Europa, oder?

Die galileischen Monde liegen in der Äquatorebene von Jupiter. Dabei gilt, je näher an Jupiter, um so stärker die Strahlung. Am stärksten ist sie ab Io und noch näher zum Planeten hin. Im Bereich Ganymed und Callisto ist die Strahlung noch gering, dort können Sonden noch gut operieren.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: MR am 19. November 2017, 16:28:48
"Ganz abgesehen von den Öko-Irren, ...."

Falls du damit Leute meinst, die der Atomenergie kritisch gegenüber stehen (wie ich) sollten wir das evtl. mal ausdiskutieren (per PM?).

Der Atomenergie kritisch gegenüberstehen ist eine Sache, bei jedem Einsatz von RTGs aber gleich den Weltuntergang auszurufen (zb "Stopp Cassini") ist etwas anderes. RTGs sind weitaus sicherer als Kernreaktoren, weil sie rein passiv arbeiten, es findet also keine Kernspaltung statt. Das Plutonium als Alpha-Strahler ist nur dann gefährlich, wenn es in den Körper gelangt, also eingeatmet wird. Allerdings ist es in den RTGs gesintert als keramisches Material verarbeitet, so das es äußerst schwer lungengänig wird. Zudem hat jeder RTG einen eigenen Hitzeschild. Das Plutonium liegt in Form von Pellets vor, die jeder über ein eigenes aufprallsicheres Gehäuse verfügen. Da ist jedes Chemiewerk gefährlicher, denn dort gibt es keine so massiven Sicherheitsvorkehrungen...
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Calapine am 19. November 2017, 16:54:35
Hier ziemlich ausführlich

JUICE Red Book (http://sci.esa.int/science-e/www/object/doc.cfm?fobjectid=54993) Seite 84ff

lg Cala
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: FlyRider am 19. November 2017, 18:14:04
Hier ziemlich ausführlich

JUICE Red Book (http://sci.esa.int/science-e/www/object/doc.cfm?fobjectid=54993) Seite 84ff

lg Cala

WOW!!! Das ist ja cool. Vielen, vielen Dank für den Link. Jetzt hab ich mal was zum Lesen  :)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: rok am 19. November 2017, 19:20:12
Moin MR,

ich kann dir da nur zustimmen, dass es Anwendungen gibt, für die eine atomare Energieversorgung die einzig sinnvolle Möglichkeit ist, bspw. auch für Stationen in unter"irdischen" Lavatunneln auf Mond oder Mars.

Ich habe nur was gegen pauschale Beleidigungen.

Also Schwamm drüber,

Robert
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: FlyRider am 21. November 2017, 07:06:04
Es gibt ein Video vom Testsdes JUICE Radars zur Untersuchung der Oberflächen, speziell der Eiskrusten, der Jupiter Monde:

https://www.youtube.com/watch?v=kZEpPJy6lo0 (https://www.youtube.com/watch?v=kZEpPJy6lo0)

Endlich mal eine Mission bei der man schreiben kann. "Möge der Saft mit dir sein"  :D
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: FlyRider am 06. Juli 2018, 16:31:09
Möchte mal eine der zukünftigen Missionen wieder aus dem Keller holen, die mich besonders interessiert: JUICE wurde vor kurzem auf die notwendige Verträglichkeit der zu erwartenden Temperaturen getestet und hat ...ufff .. bestanden  :D

http://sci.esa.int/juice/60393-1-juice-comes-in-from-extreme-temperature-test/ (http://sci.esa.int/juice/60393-1-juice-comes-in-from-extreme-temperature-test/)

Dazu hätte ich mal eine Frage: Die Sonde soll ja bei Airbus in Immenstaad gebaut werden, weiß jemand, ob man da als Normalbürger mal einen Blick drauf werfen kann? Ich würde das Ding gerne mal in echt sehen...
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Lumpi am 06. Februar 2019, 18:06:32
Die esa hat heute eine neue Video-Animation mit den Höhepunkten der geplanten Mission, bis zum Aufschlag von Juice auf Ganymed, veröffentlicht. Hat man bei Ganymed keine Skrupel dessen Oberfläche evtl. mit irdischen Bakterien zu "verseuchen"?

https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=KGkW__sEDHA (https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=KGkW__sEDHA)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: tobi am 27. März 2019, 10:11:03
Dies ist der letzte Ariane 5 Flug: https://twitter.com/reinerwein/status/1110576955060035584 (https://twitter.com/reinerwein/status/1110576955060035584)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: stillesWasser am 27. März 2019, 12:14:11
Das würde ich erst mit angemessener Sicherheit sagen, sobald JWST abgehoben ist  ;D
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: aasgeir am 23. April 2019, 09:49:24
JUICE hat Anfang April 2019 sein Critical Design Review (CDR) erfolgreich absolviert:

http://sci.esa.int/juice/61286-review-board-gives-juice-the-all-clear/ (http://sci.esa.int/juice/61286-review-board-gives-juice-the-all-clear/)

Dieses CDR markiert die "Halbzeit" der Entwicklungs- und Bauphase von JUICE; man befindet sich weiterhin exakt im vorgesehenen Zeitplan.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: aasgeir am 20. Juni 2019, 09:33:47
ESA hat jetzt den Start von JUICE im Mai 2022 bei Arianespace fest gebucht. Der Vertrag enthält eine Klausel, die eine Umbuchung auf einen Start mit der neuen Ariane-64 erlaubt - Baseline ist aber ein Start mit der Ariane 5. Die Startmasse von JUICE wird mit 5.600 kg angegeben.
Interessant noch die Angaben zu den Kosten: insgesamt 1,5 Mrd. Euro für Entwicklung & Bau, den Start und Betrieb der Sonde sowie die Beiträge der Mitgliedsländer für den Bau der Instrumente.

Quelle: https://spaceflightnow.com/2019/06/19/esa-books-launch-of-jupiter-orbiter-with-arianespace/ (https://spaceflightnow.com/2019/06/19/esa-books-launch-of-jupiter-orbiter-with-arianespace/)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: aasgeir am 27. Oktober 2019, 17:27:19
Die JUICE-Raumsonde nimmt Form an: das FM der JUICE-Struktur wird derzeit in Lampolshausen mit Tanks, Triebwerken und den dazugehörenden Rohrleitungen und Ventilen ausgerüstet. Im März wird das JUICE FM nach Friedrichshafen verlegt, um seine elektrische Ausrüstung zu erhalten.

https://sci.esa.int/web/juice/-/-5-juice-begins-to-take-shape (https://sci.esa.int/web/juice/-/-5-juice-begins-to-take-shape)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Rücksturz am 28. April 2020, 21:17:58
"Jupiter-Sonde JUICE mit Antrieb ausgerüstet

ArianeGroup hat die Weltraumsonde JUICE mit ihrem chemischen Antriebssystem für die Reise zu Jupiter und seinen Eismonden ausgerüstet. Eine Information der ArianeGroup."

JUICE im All - künstlerische Darstellung.
(Bild: ESA)


Weiter in der Pressemeldung der ArianeGroup:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/26042020120138.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/26042020120138.shtml)

Viele Grüße
Rücksturz

(Edit: Bilderlink angepasst)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: aasgeir am 03. Mai 2020, 22:10:49
Der Project Manager der JUICE-Mission, Giuseppe Sarri, hat sich zum Zeitplan des Unternehmens geäussert, speziell vor dem Hintergrund möglicher Verzögerungen durch die Corona-Pandemie. Der nominelle Startzeitraum für JUICE ist zwischen dem 21. Mai und dem 10. Juni 2022, mit einer Ankunft bei Jupiter im Oktober 2029. Der nächste mögliche Start für JUICE wäre 3 Monate später, im August/September 2022, allerdings mit einer Ankunft bei Jupiter Ende 2031, also volle 2 Jahre später als vorgesehen.
Die freien Zeitreserven für die JUICE-AIV-Tätigkeiten betrugen vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie noch 3 Monate. Man arbeitet zur Zeit in der Industrie im Schichtbetrieb (zwei 6-Stunden-Schichten).

Quelle: https://spaceflightnow.com/2020/04/29/scientists-optimistic-planetary-probes-wont-face-coronavirus-related-launch-delays/ (https://spaceflightnow.com/2020/04/29/scientists-optimistic-planetary-probes-wont-face-coronavirus-related-launch-delays/)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Gertrud am 28. September 2020, 15:24:04
Hallo Zusammen,

JUICE nach der Ankunft im Satellitenintegrationszentrum.
Das Raumschiff JUpiter ICy moons Explorer (JUICE) der ESA wird kurz nach seiner Ankunft im Satellitenintegrationszentrum des Hauptauftragnehmers des Projekts, Airbus, im April 2020 in Friedrichshafen, Deutschland, einer endgültigen Integration unterzogen.
Das 5,2-Tonnen-Raumschiff wird mit verbleibenden Komponenten wie Leistungselektronik, Bordcomputer, Kommunikationssystemen und Navigationssensoren ausgestattet, bevor es seine Reise zum ESA Space Technology and Research Centre (ESTEC)  in den Niederlanden zum Testen fortsetzt.
Copyright: Airbus
https://sci.esa.int/web/juice/-/esa-s-jupiter-explorer-juice-arrives-for-integration-4 (https://sci.esa.int/web/juice/-/esa-s-jupiter-explorer-juice-arrives-for-integration-4)

Der Ultraviolet Spectrograph (UVS)
Das erste Instrument, das mit dem Jupiter Icy Moons Explorer (JUICE) der ESA fliegt, wurde diesen Monat zur Integration in das Raumschiff ausgeliefert. Der UV-Spektrograph (UVS) der auf diesem Foto abgebildet ist, während er vor dem Versand vorbereitet wurde, wurde vom Southwest Research Institute in Texas, USA, entworfen und gebaut.
Der UVS deckt den Wellenlängenbereich zwischen 55 und 210 nm mit einer spektralen Auflösung von besser als 0,6 nm ab. In Ganymed wird eine räumliche Auflösung von 0,5 km und in Jupiter eine räumliche Auflösung von bis zu 250 km erreicht.
Copyright: SwRI
https://sci.esa.int/web/juice/-/first-instrument-delivered-for-jupiter-icy-moons-explorer (https://sci.esa.int/web/juice/-/first-instrument-delivered-for-jupiter-icy-moons-explorer)
https://sci.esa.int/web/juice/-/-6-start-of-assembly-and-integration-for-juice (https://sci.esa.int/web/juice/-/-6-start-of-assembly-and-integration-for-juice)

Die Vibrationstests des RIME-Radarsenders der JUICE Mission.
Das Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA baute und lieferte den Empfänger, den Sender und die Elektronik, die für die Fertigstellung des Radarinstruments für Jupiter Icy Moons Explorer (JUICE), die Mission der ESA zur Erkundung des Jupiter und seiner drei großen Eismonde, erforderlich sind.

Auf diesem Foto, das am 27. April 2020 beim JPL aufgenommen wurde, wird der Sender Vibrationstests unterzogen, um sicherzustellen, dass das Instrument das mit dem Start verbundene Schütteln übersteht.

Der Sender ist Teil des Instruments Radar for Icy Moon Exploration (RIME) und sendet Radiowellen aus, die Oberflächen eisiger Monde durchdringen und Wissenschaftlern helfen können, darunter zu "sehen". RIME ist eine Zusammenarbeit zwischen JPL und der Italian Space Agency (ASI) und eines von zehn Instrumenten, die an Bord der Mission Jupiter Icy Moons Explorer (JUICE) der ESA fliegen werden, die 2022 starten soll.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA24024 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA24024)

Der RIME-Sender verlässt die Wärmekammer.
Dieses Foto, das am 23. Juli 2020 beim JPL aufgenommen wurde, zeigt den Sender beim Verlassen einer thermischen Vakuumkammer. Der Test ist einer von mehreren Tests, mit denen sichergestellt werden soll, dass die Hardware die Bedingungen der Raumfahrt übersteht. Die Wärmekammer simuliert den Weltraum, indem sie ein Vakuum erzeugt und die Temperaturen an die des Instruments während der gesamten Dauer der Mission anpasst.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA24025 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA24025)

Das RIME Instrument auf dem Weg zu JUICE
Von vorne: Die JPL-Ingenieure und -Techniker Jeremy Steinert, Jordan Tanabe, Glenn Jeffery und Robert Johnson befolgen die COVID-19-Richtlinien für den sicheren Betrieb, wenn sie am 19. August 2020 den Sender und die Elektronik für den Versand an die Italian Space Agency (ASI) transportieren.
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA24026 (https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA24026)
Kredit aller Aufnahmen: NASA/JPL-Caltech

Beste Grüße Gertrud
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: aasgeir am 04. Oktober 2020, 11:33:47
Nicht nur die Europa Clipper-Mission der NASA hat bei den wissenschaftlichen Instrumenten mit technischen und organisatorischen Problemen zu kämpfen (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11783.msg483796#msg483796 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11783.msg483796#msg483796)); auch JUICE zeigt jetzt ähnliche Symptome: eigentlich sollten die Flugeinheiten der Payload bis spätestens Dezember 2020 zur Integration angeliefert werden, da Anfang Januar 2021 mit dem Thermal-Vakuum-/Thermal Balance-Test das Acceptance Test-Programm des JUICE FM anläuft. Zumindest das Sub-mm-Wellen-Spektrometer (SWI) wird aber diesen Termin nicht einhalten, sondern voraussichtlich sein FM erst im Mai 2021 abliefern können.
Irgendwie ist bei den Missionen ins Jupitersystem derzeit der Wurm drin ...
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: aasgeir am 17. Oktober 2020, 10:50:20
Die Paneele für die Sonnenzellen-Ausleger von JUICE sind zur Integration in Leiden/NL geliefert worden:

https://sci.esa.int/web/juice/-/-7-all-panels-delivered-for-juice-s-solar-wings (https://sci.esa.int/web/juice/-/-7-all-panels-delivered-for-juice-s-solar-wings)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: FlyRider am 17. Oktober 2020, 12:27:32
Irgendwie ist bei den Missionen ins Jupitersystem derzeit der Wurm drin ...

Neee .... JUICE fliegt doch schon längst ....

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up073660.jpg)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Rücksturz am 30. November 2020, 21:42:14
"JUICE-Sensor JEI: Einbau in Raumsonde steht bevor

Der Sensor, der an Bord der ESA-Raumsonde JUICE 2022 zum Jupiter aufbrechen soll, ist bei der Airbus Defence and Space GmbH in Friedrichshafen eingetroffen. Eine Information des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung."

(https://www.raumfahrer.net/forum/smf/MGalleryItem.php?id=60217)

Wohlbehalten in Friedrichshafen angekommen sind die vier Sensoren der Einheit PEP-Lo: PEP-JDC, PEP-JEI, PEP-NIM und PEP-JNA (von links nach rechts). Der in etwa zylinderförmige Sensor PEP-JEI findet sich in der Bildmitte. Er ist in silbrige, isolierende Folie verpackt.
(Bild: Airbus)


Weiter in der Information des MPS:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/25112020132654.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/25112020132654.shtml)

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Rücksturz am 13. Dezember 2020, 08:51:23
"JUICE: Jupiter-Magnetometer verlässt Graz

Wenn 2022 die ESA-Mission JUICE startet, um Jupiters Eismonde zu erkunden, wird auch ein Grazer Messgerät mit an Bord sein. Das Institut für Weltraumforschung der ÖAW und die TU Graz liefern ein neuartiges Quanteninterferenz-Magnetometer. Eine Medienmitteilung der TU Graz."

(https://www.raumfahrer.net/forum/smf/MGalleryItem.php?id=60536)

Weltweit wurden für die Mission JUICE elf wissenschaftliche Messinstrumente entwickelt. Eines davon stammt aus Graz und wird nun auf seine 12-jährige Reise Richtung Jupiter geschickt.
(Bild: IWF/OeAW - Andreas Pollinger)


Weiter in der Medienmitteilung der TU Graz
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/13122020000428.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/13122020000428.shtml)

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: McPhönix am 13. Dezember 2020, 12:25:47
Sind die zwei Ringkerndrosseln rechts unten genügend gegen alle Vibrationsfrequenzen gesichert ?
Das ist Gewicht auf kleinem Raum, ob da eine Klebung reicht?
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Blondi am 13. Dezember 2020, 12:56:22
Sind die zwei Ringkerndrosseln rechts unten genügend gegen alle Vibrationsfrequenzen gesichert ?
Das ist Gewicht auf kleinem Raum, ob da eine Klebung reicht?

Wenn mich meine Augen nicht in Stich gelassen haben sind die Drosseln jede mit zwei Kabelbinder oder Ähnlichem auf der Platine befestigt und nicht geklebt. Das sollte sicher genug sein. Ich könnte mir auch nicht vorstellen dass solche Messgeräte beim Review ohne adäquate Befestigung der Bauteile akzeptiert werden ...

lg
Werner
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: aasgeir am 13. Dezember 2020, 14:24:29
Sind die zwei Ringkerndrosseln rechts unten genügend gegen alle Vibrationsfrequenzen gesichert ?
Das ist Gewicht auf kleinem Raum, ob da eine Klebung reicht?
Die Klebung fixiert nur die Windungen der Wicklung auf dem Ringkern (damit die Kapton-Lackisolierung des Drahts bei Vibrationen nicht durchscheuert).
Ist beim "staking" der Komponenten so üblich.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: McPhönix am 13. Dezember 2020, 16:30:17
Das ist klar und selbstverständlich und zumindest bei guten Herstellern so üblich, weil der ja nicht weiß, was der Kunde damit veranstaltet.
Aber ich sehe außer einer vermuteten Bodenklebung keine andere Befestigung.
Bei einer voll vergossenen ist ja im Gehäuse ein Gewinde mit drin, aber hier ?

Zu den knörkelig abgeführten Drähten sag ich mal nix :D

Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Blondi am 14. Dezember 2020, 10:52:39
Das ist klar und selbstverständlich und zumindest bei guten Herstellern so üblich, weil der ja nicht weiß, was der Kunde damit veranstaltet.
Aber ich sehe außer einer vermuteten Bodenklebung keine andere Befestigung.
Bei einer voll vergossenen ist ja im Gehäuse ein Gewinde mit drin, aber hier ?

Zu den knörkelig abgeführten Drähten sag ich mal nix :D



Links, in der Mitte und Rechts von den Drosseln sind Bohrungen in der Platine durch die die Kabelbinder geführt sind. Man muß das Bild groß machen, dann kann man die glänzende Oberfläche der Kabelbinder sehen. Die "knörkelig abgeführten Drähte" sind ME stabil genug um allen Belastungen standzuhalten da wie aasgeir oben bemerkt hat die Wicklungen normalerweise Vakuumgetränkt vergossen sind und der Kupferlackdraht der von der Wicklung weggeht ein so geringes Eigengewicht hat dass keine Beschädigung zu befürchten ist.
Wie ich schon oben geschrieben habe glaube ich nicht dass die ESA für die Platine beim Review OK gegeben hätte wäre nicht alles wirklich OK ...

lg
Werner
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Terminus am 14. Dezember 2020, 11:33:34
Links, in der Mitte und Rechts von den Drosseln sind Bohrungen in der Platine durch die die Kabelbinder geführt sind. Man muß das Bild groß machen, dann kann man die glänzende Oberfläche der Kabelbinder sehen. [...]

Stimmt. Gut gesehen :) . Die Kabelbinder sind schwer erkennbar, aber wenn man genug vergrößert (z.B. Rechtsklick drauf, dann "Grafik anzeigen", dann im Browser vergrößern; oder eben runterladen und mit einem Tool öffnen), sieht man sie.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: McPhönix am 14. Dezember 2020, 11:42:33
Aj ja, stimmt. Ich habe das Bild auch mal extern weiter vergrößert, dann kann man es erkennen. Brave Jungs  ;)
Das Gewicht der Drähte ist freilich nicht so schlimm, ich hatte mich halt nur gefragt, wie konnten sie in den Zustand kommen. Angeliefert werden sie nicht so.
Aber ok, die alte Prüferseele ist jetzt ruhig...  ;D
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Pirx am 16. Dezember 2020, 20:55:44
The Making of JUICE - Episode 3

https://www.youtube.com/watch?v=OE3TO6-SUsg (https://www.youtube.com/watch?v=OE3TO6-SUsg)

Gruß   Pirx
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Rücksturz am 16. Dezember 2020, 21:24:41
Aus dem Video: In Erdnähe leisten die Solarpaneele (Gesamtspannweite ca. 27 m) bis zu 30 kW, bei Jupiter gerade mal 900 W !
 :o

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: einsteinturm am 05. Januar 2021, 19:15:20
Gibt es eigentlich keine Paneele, welche die Strahlung vom Jupiter in Strom umwandeln können?
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: aasgeir am 05. Januar 2021, 20:03:35
Ein Problem ist, dass man den Strahlungsmix bei Jupiter nicht beeinflussen kann (anders als zB durch die Wahl der radioaktiven Isotope bei Isotopenbatterien).
Für schnelle Elektronen (Beta-Strahlen) gibt es entsprechende Entwicklungen; siehe zB https://de.wikipedia.org/wiki/Betavoltaik (https://de.wikipedia.org/wiki/Betavoltaik), allerdings mit schlechtem Wirkungsgrad.
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: einsteinturm am 05. Januar 2021, 20:43:53
Schade.
Und Strom aus dem starken Magnetfeld?
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Tuner am 05. Januar 2021, 21:12:34
Hallo zusammen,

hier nur mal ein Querverweis zu den RTG:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4498.msg81860#msg81860 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4498.msg81860#msg81860)

LG Sven
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Pirx am 09. Januar 2021, 20:33:25
... RTG:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4498.msg81860#msg81860 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4498.msg81860#msg81860)

LG Sven
X Posts gelöscht, die sich mit Nukleartechnik, aber nicht mit der konkreten JUICE-Mission beschäftigten. Bitte nicht ALLES ÜBERALL diskutieren. Threadtitel beachten.

Gruß   Pirx
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: Terminus am 09. Januar 2021, 20:46:55
Die Solarzellen für JUICE sind ja wirklich riesig, habe auch gestaunt :o . Aber verglichen mit dem Planeten und den Monden ist JUICE immer noch "punktförmig" :) . So lange die Navigatoren und die Bordsoftware wissen, wie sie die Sonde behutsam genug zu bewegen haben, dass sie sich dabei die Panels nicht abbrechen, ist für mich auch "alles gut".
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: aasgeir am 13. Januar 2021, 10:56:26
Der interplanetare Fahrplan von JUICE sieht so aus :

Juni  2022    Start
Mai   2023    Earth Swing-by (Gravity Assist-Manöver)
Okt   2023   Venus Swing-by (Gravity Assist-Manöver)
Sept 2024    Earth Swing-by (Gravity Assist-Manöver)
Feb  2025    Mars  Swing-by (Gravity Assist-Manöver)
Nov  2026    Earth Swing-by (Gravity Assist-Manöver)
Okt  2029    Ankunft am Jupiter
                 (also voraussichtlich nur eine Lücke von 4 Jahren zwischen dem Ende
                 der -verlängerten- JUNO Mission und dem Beginn der aktiven Phase
                 von JUICE)
Titel: Re: JUICE (JUpiter ICy moons Explorer) auf Ariane 5 ECA
Beitrag von: RonB am 13. Januar 2021, 11:05:11
Da kann man ja nur hoffen, dass die JUNO Verlängerung verlängert wird  ;).