Raumcon

Astronomie => Technik & Wissenschaft: Astronomie => Thema gestartet von: H.J.Kemm am 26. Februar 2006, 03:47:43

Titel: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: H.J.Kemm am 26. Februar 2006, 03:47:43
Moin,

(http://solarsystem.dlr.de/Missions/SOFIA/gfx/SOFIA_Main.jpg)

über das Gemeinschaftsprojekt der NASA und des DLR ist verschiedentlich hier im Forum geschrieben worden.

Ich werde einige dieser Beiträge hier in diesem Thread zusammenfassen.

von Tobias:
Auch das Infrarot Teleskop SOFIA soll eventuell gestrichen werden. Immerhin wird das europäische Raumlabor Kolumbus nun zur ISS gebracht werden. Die ISS soll dmit 16 Flügen fertiggestellt werden.
Quelle: http://www.dlr.de/dlr/News/pi_060206_nasa_budget.html


von Martin:
Das mit SOFIA ist doch wohl dermaßen dämlich, wie kann man einen weiteren, mehr als 500MioUSD teuren Flug zum Hubble durchführen und gleichzeitig SOFIA streichen. Hubble entwickelt sich nun von einem Motor der Astronomie zur Bremse. Man soll es noch solange nutzen wie es geht und dann fertig, moderne terrestrische Teleskope kommen heute scon so nah an Hubble ran (im Infraroten Bereich wird es sogar schon übertrumpft, das VLTI und ähnliche Projekte sind ebenfalls besser), das der Aufwand absolut nicht mehr lohnt, ist wieder so eine PR-Aktion.

von T.D.K.
Noch mal zu Sofia
 
Ist schon schade das es warscheinlich dem Buget der Nasa zum Opfer fällt,
aber Europa könnte in solchen Dingen auch mal etwas eigeninitiative zeigen und mehr
Geld für solche Projekte finanzieren, dabei hätten wir es wohl wesenlich leichter als die USA,
denn wenn nur jedes Europäische Land einen bruchteil seines Haushalts in die ESA
stecken würde könnten wie weit mehr machen als die NASA.
 
Ich finde wir ruhen uns zu sehr auf dem Rücken der USA aus was Space Exploration angeht. Die sollen immer alles finanziereun und hier wird sich aufgeregt wenn mal was nich vollendet wird.
Das ist schon sehr schwach von Europa immerhin hat ja Deutschland gut 80 Mio in das Sofia Projekt
gesteckt ist aber immer noch ein Bruchteil von dem was die NASA (400 Mio) bis jetzt dazu
bei gesteuert hat!
 
Es sieht auch so aus als ware das Thema Raumfahrt hier nicht so Populär wir bei den Ammis.
Hier wirft man lieber Milliarden zum Fenster raus, siehe Bankgesellschaft Berlin die denn
Schuldenberg der Stadt in der ich wohne mal von einem zu anderen Tag verdoppellt hatt Traurig ,
(und davon hätte sich wohl Berlin sogar schon eine Eigene Mondbasis leisten können)
und der Steuerzahler muß dann eben dafür aufkommen oder es werden Europaweit jedes Jahr Milliarden
an Steuergelden in Openhäuser gesteckt die sich sonnst nicht selber tragen können
(ich habe zwar nix gegen Kultur aber in gewisser Weise sollten sich solche institutionen
auch schon mal selber finanzieren, schließlch zahlen wir alle mit unseren Steuern etwas wovon nur
Interessierte was von haben) und das ist auf keinen fall in Ordnung.
 
Also wir sollten nicht soviel über den Atlantik schauen sondern lieber mal selber was machen,
es ist schon traurig das wir es nach so vielen Jahren noch nicht einmal geschaft haben
selber einen Bemanten Weltraumzugang zu meißtern (Hermes läßt grüßen), seht euch die Chinesen an was die in so wenig jahren in sachen Bemannter Raumfahr geschafft haben.
 
Europa sollte die NASA fragen ob sie nicht die 747 haben können und dann stellen wirs halt selber fertig.
 
Gut ist das die USA jetzt wahrscheinlich wirklich die ISS vollenden will, ist zwar bis jetzt ein Milliardengrab aber wenn man sie einfach aufgeben würde währe es noch schlimmer! Und ich finde es immer wieder toll wenn dieses "Helle" Ding bei mir rüberfliegt Smiley  
 
War zwar nicht alles zum Thema, aber mich regt sowas auf wenn Projekte scheitern die man mit
mit "relativ wenig" Geld retten kann und schließlich war der Erstflug für ende 2006 geplant,
also kann es ja wohl nicht mehr so viel Arbeit sein.


Von Jerry:
Moin,
die bisherigen Kosten für SOFIA liegen bei 330 Millionen US $, davon rund 80 Millionen € von Deutschland.
Um die Sache jetzt in trockenen Tücher zu bringen, fehlen noch ~ 80 Millionen US $ für die Test´s und den Wissenschaftsbetrieb.
Falls jetzt ein Stop kommt, muß die NASA die 80 Millionen € wieder an Deutschland zurückzahlen.
Wo steckt da eigentlich die Logik?


von Volker:
Ich glaube, so billig wirst Du nicht davonkommen. Wie in der letzten Ausgabe von Nature zu lesen ist, koennten sich die Gesamtkosten fuer Sofia leicht auf insgesamt 800 Millionen USD belaufen, je nachdem von welchen Betriebskosten wir ausgehen. MIt 80 Millionen wird das jedenfalls nichts. Davon, dass die NASA die 80 Millionen wieder an Deutschland zurueckzahlt, habe ich nichts gehoert. Zugegeben, es ist recht ungewoehnlich, dass ein Projekt bei der NASA so kurz vor Vollendung noch gekippt wird, damit hatten wir hier auch nicht gerechnet. Andererseits ist klar, dass das Budget der NASA nicht fuer alle Projekte ausreicht und SOFIA hat schon eine unruehmliche Vergangenheit was Verzoegerungen und technische Schwierigkeiten betrifft.
Und Kuechenrezepte wie "warum geben uns die Amerikaner nicht einfach die 747 und dann fliegen wir damit in Deutschland ein bisschen herum" sind doch ein bisschen zu einfach gedacht.



Jerry
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: H.J.Kemm am 26. Februar 2006, 04:16:42
Moin,

hier ein Foto von der Boeing und dem Infrarotteleskop SOFIA aus A.P. of the day:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036613.jpg)


Weitere Informationen gibt es unter:(http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_003.gif) (http://solarsystem.dlr.de/Missions/SOFIA/)


Jerry
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Volker am 11. Mai 2006, 19:23:39
Die NASA evaluiert dieses Projekt nun noch einmal. Eine endgueltige Entscheidung wird im Juli 2006 erwartet. Obwohl immer gerne vom SOFIA Team betont wird, dass man kurz vor dem Start dieser Mission stehe, sieht die Realitaet doch etwas anders aus. Richtig ist, dass die ersten Testfluege fuer 2007 vorgesehen sind. Richtig ist aber auch, dass mit der eigentlichen wissenschaftlichen Beobachtung erst im Jahre 2009 begonnen werden kann, selbst wenn jetzt alles positiv fuer das Projekt verlaufen sollte.
Die Auflagen der FAA sind streng und es ist nicht einfach, ein modifiziertes Flugzeug genehmigt zu bekommen. Dazu kommt, dass sich United Airlines als Sponsor aus dem Projekt zurueckgezogen hat. Das macht die Genehmigungsverfahren komplizierter, da die gute Verbindung zwischen United Airlines und der FAA nun bei den Verhandlungen fehlt.

Warten wir also ab, was die Entscheidung im Juli bringt.

Gruss Volker
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: H.J.Kemm am 12. Mai 2006, 17:58:24
Moin Volker,

danke für diese Information.

Ich hatte vor wenigen Tagen mich schriftlich bei dem DLR erkundigt was mit SOFIA passiert, aber bis jetzt noch keine Antwort bekommen. Wenn die sich melden, dann gebe ich das natürlich hier weiter.

Jerry
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: H.J.Kemm am 16. Mai 2006, 02:36:55
Moin,

die Mitarbeiterin der DLR, die bis vor kurzem für dieses Projekt die Öffentlichkkeisarbeit machte, hat mir soeben mitgeteilt, dass die DLR nicht mehr zuständig ist.

Eine neue Ansprechstelle wurde mir aufgegeben und diese habe ich kontaktiert. Hoffentlich gibt es von dort eine Antwort.

Jerry
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: H.J.Kemm am 23. Juni 2006, 01:38:54
Moin,

das Projekt *SOFIA* scheint nun doch nicht ganz abgeschrieben.

Einen Bericht gibt es  hier (http://www.newscientistspace.com/article.ns?id=dn9346&print=true) unter dem Titel *Airborne telescope granted stay of execution*.


Jerry



     * 24.06.2006 - Sojous U/Progress M 57 mit Fracht zur ISS von Baikonour
    * 01.-19.07.2006 - Start US-Shuttle DISCOVERY zur ISS / STS 121 von CC
    * 22.07.2006 - Start Delta II 10L mit Satellit Stereo von CC
    * 22.07.2006 - Cassini bei Titan ~ 950 km Orbit # 21
    * 11.08.2006 - Start Ariane 5 ECA mit Satelliten Syracuse 3B und JCSat 10 von Kourou  
    * weitere Termine >>>>> (http://www.planet-smilies.de/a_smilies/schreib_2.gif) (http://www.raumfahrer.net/veranstaltungen/kalender/home.shtml)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 22. Juli 2006, 09:48:31
Sofia lebt! :)

Wie http://www.spaceref.com/news/viewpr.html?pid=20407 berichtet, gibt es grünes Licht für die Fortführung des Projektes. Im Laufe dieses Jahres soll ein erster Testflug stattfinden.

Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 05. Oktober 2006, 19:37:18
Neues vom DLR:

Wichtiger Meilenstein für SOFIA erreicht
5. Oktober 2006

Seit dem 25. September 2006 präsentiert sich SOFIA, das Stratosphären-Observatorium für die Infrarot-Astronomie, in einem neuen, glanzvollen Outfit.

Nachdem die technischen Vorbereitungen für den Erstflug von SOFIA nun fast abgeschlossen sind, wurde mit der Lackierung des Flugzeugs bei L-3com in Waco, Texas ein weiterer wichtiger Meilenstein erreicht. Die zwischen NASA und DLR abgestimmte Farbgebung für SOFIA wirkt sehr ansprechend und begeistert das gesamte SOFIA-Team.

Der untere graue Anstrich des Flugzeugrumpfes und der obere weiße Bereich werden durch einen Längsstreifen in "NASA-Blau" aufgelockert. Am Seitenruder befindet sich (von oben nach unten) die US-Flagge, die Aufschrift "NASA" und "DLR" sowie die Logos der beiden Agenturen. Die Farbgebung ist in blau, schwarz und rot gehalten.

Auf beiden Seiten ist im vorderen Bereich des Rumpfes die Aufschrift "SOFIA - Stratosphären Observatorium für die Infrarot Astronomie" zu finden. Die beiden seitlichen Logos von NASA und DLR werden durch die amerikanische und deutsche Flagge ergänzt. Schließlich findet man unterhalb des Cockpits den ursprünglichen Taufnamen des Flugzeugs, Clipper Lindbergh, in schwarzer Schrift mit geschwungenen Lettern.

Die Lackierung von SOFIA wurde im Auftrag des DLR durchgeführt, mit beigetragen und finanziert hat dies das Deutsche SOFIA Institut (DSI) an der Universität Stuttgart.
 
Mit diesem Schritt kann nun das gesamte SOFIA-Projekt den bevorstehenden Flugtests erwartungsvoll entgegensehen; dies steht jedoch noch unter dem Vorbehalt der Freigabe der finanziellen Mitteln durch den amerikanischen Kongress.  


Quelle:
http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-1/86_read-4954/

Bilder:

(http://www.dlr.de/resourceimage.aspx?raid=30895)

(http://www.dlr.de/resourceimage.aspx?raid=30898)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 18. Oktober 2006, 21:24:32
space.com hat einen Artikel zu SOFIA. Laut diesem Artikel soll SOFIA 2012 einsatzbereit sein, vorerst muss noch ein großes Testprogramm absolviert werden(z.B. muss untersucht werden, wie das Flugzeug auf das Öffnen der Teleskoptür reagiert).


Quelle:
http://www.space.com/businesstechnology/061018_techwed_sofia.html
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: robinson am 19. Oktober 2006, 02:36:28
Mod Tobi hat u.a. geschrieben:
Zitat
muss untersucht werden, wie das Flugzeug auf das Öffnen der Teleskoptür reagiert
. Will heißen, daß die das <Sofia-System> gebaut haben und nun wird getestet, ob es überhaupt funktioniert. Wow, und wenn nicht?  Robinson
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Caro am 19. Oktober 2006, 09:15:02
Hey Robby,

wenn man soetwas wie SOFIA entwickelt, kann man zwar jede Menge vorherberechnen, aber ab einem gewissen Punkt kann man die Probleme einfach nicht mehr vorhersehen. Den einzigen Anhaltspunkt, den man für SOFIA hatte war das Kuiper Airborne Observatory http://de.wikipedia.org/wiki/Kuiper_Airborne_Observatory, aber das war ne ganze Nummer kleiner. Bei den allerersten Testflügen mit dem Flugzeug (damals noch ohne das Teleskop) hat sich halt gezeigt, daß Turbulenzen und Schwingungen durch die Rumpföffnung entstehen, die man vorher nicht genug berücksichtigt hat. Bleibt also einfach zu hoffen, daß die Ingenieure das Problem mit ein wenig zusätzlicher Entwicklungszeit lösen können. Wenn nicht? Tja, dann fällt das ganze unter die Kategorie Geldverschwendung, was natürlich extrem schade wäre.

Caro
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: H.J.Kemm am 19. Oktober 2006, 17:02:36
Moin,

gelesen in www.spiegel.de:
Zitat
Nasa will Loch-Jumbojet retten

Die US-Weltraumbehörde Nasa will das Projekt "Sofia", ein in eine Boeing 747 eingebautes Observatorium, doch nicht beerdigen. Deutsche Forscher dürften aufatmen, schließlich haben sie das teure Infrarot-Teleskop entwickelt.

Die Nachricht im Februar war ein Schock für die Wissenschaftlergemeinde. Die Nasa wollte dem Forschungsteleskop "Sofia" den Geldhahn zudrehen. Das in eine Boing 747 integrierte Superauge sollte niemals fliegen. Das bislang in das Projekt investierte Geld, auch 80 Millionen Euro deutscher Steuermittel, wären in den Sand gesetzt gewesen.

Doch nun hat man sich bei der Nasa noch einmal besonnen: "Sofia" - das Stratosphären-Observatorium für Infrarot-Astronomie -, soll doch fliegen und aus 13 Kilometern Höhe neue Planetensysteme finden oder gar den Ursprung des Lebens ergründen - allerdings ein paar Jahre später als geplant.

"Die wissenschaftliche Arbeit beginnt später", sagte Ray Taylor, Nasa-Programmdirektor für "Sofia", der Webseite Space.com. Man müsse das umgebaute Flugzeug erst ausgiebig testen, bevor es ab 2012 im Dienste der Forschung abheben könne.

Die Nasa hatte bereits rund 500 Millionen US-Dollar in das fliegende Teleskop investiert. Hinzu kommen rund 80 Millionen Euro aus Deutschland - so teuer waren die hier im Auftrag des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt (DLR) gebauten Instrumente, vor allem das raffinierte Teleskop.

Die Nasa plant noch zusätzliche 250 bis 350 Millionen Dollar in "Sofia" zu investieren, bevor die wissenschaftliche Arbeit beginnen kann. Als heikel gilt vor allem die große Öffnung im Rumpf, die dem 20 Tonnen schweren Teleskop freien Blick ins All erlauben soll. Der Jumbo-Jet soll während das Flugs ein große Luke im Heck öffnen. "Das ist die größte Loch, das je in eine B747 gemacht wurde", sagte Programmdirektor Taylor.

Derzeit steht der Jumbojet auf einem Flughafen in Waco in Texas, wo weitere Flugtests anstehen, bevor es Ende Februar ins Dryden Flight Research Center der Nasa nördlich von Los Angeles verlegt wird.

Dass die Nasa "Sofia" nun doch nicht beerdigt, dürfte zumindest teilweise auch auf den Druck aus Deutschland zurückgehen. Sigmar Wittig, DLR-Vorstandsvorsitzender hatte nach der Verkündung des Ausstiegs aus dem Projekt sofort Einspruch in Washington eingelegt. "Wir verschwenden keinen Gedanken darauf, dieses Projekt abzubrechen", erklärte Wittig im Februar. Von den USA, sagte er damals, "erwarten wir Verlässlichkeit".

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036612.jpg)
Teleskop-Jumbojet "Sofia": "Das ist die größte Loch, das je in eine B747 gemacht wurde"

Jerry
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: robinson am 19. Oktober 2006, 23:01:21
Zu Caro´s Aussage in Antwort # 10.
Klaro, daß bei Neuentwicklungen immer Dinge auftreten, die man nicht so geplant hat; aber warum haben die denn das nicht mit ´nem Mock up getestet, bevor überhaupt das Teleskop gebaut wurde. Also: Loch in den Flieger, Mock up reingebaut und dann gestartet, dann Klappe auf und wenn die Kiste dann zittert läßt man sich was einfallen oder die Sache ist beendet. Also, wenn ich mal richtig groß (lang bin ich schon) bin, dann bewerbe ich mich da als Berater; glaube, dann wird´s was. Robby
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: H.J.Kemm am 20. Oktober 2006, 03:27:32
Moin Robby,

wenn ich mal richtig groß (lang bin ich schon) bin, denk dran: Großtun kann nur der Kleine!

Aber zur Sache; ganz unrecht hast Du nicht. Wenn soviel Geld auf dem Spiel steht und auch evtl. Menschenleben, hätte ich erwartet, daß man den Flugverlauf vorher ausreichend simulieren würde um dann noch notwendige Änderungen vorzunehmen. Aber dieses Projekt scheint mir bei einigen Leuten nicht so beliebt zu sein, oder?

Jerry
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Volker am 26. Oktober 2006, 23:21:50
Also, das groesste und teuerste Problem mit SOFIA ist im Grunde nicht technischer Natur gewesen. Sondern die Zulassung einer modifizierten 747. Es ist ja nicht so, dass man einfach ein grosses Loch in einen Flugzeugrumpf schneiden und dann mit dem Flugzeug herumfliegen darf. Da hat die FAA eine ganze Menge mitzureden. Vor allem seit 9/11 ist das ueberhaupt nicht einfach. Die FAA hat so gut wie kein Interesse, sowas in ihrem Luftraum fliegen zu lassen. Urspruenglich wollte eine United Airlines als Sponsor die Zertifizierung uebernehmen, aber die sind dann irgendwann aus dem Projekt ausgestiegen.
Damit das ganze nicht ewig dauert, faehrt man zweigleisig: Instrumentenentwicklung auf der einen Seite, und Zertifizierung fuer die umgebaute 747 auf der anderen.
Die Idee mit dem Mockup funktioniert also nicht, es sei denn, man will noch mehr Jahre in das Projekt buttern.

Es sieht aber nun so aus als wenn sich die NASA doch noch einmal besonnen hat und SOFIA nicht gleich absaegt. Wenn allerdings die Tests des naechsten Jahres nicht positiv verlaufen, kann sich das auch wieder aendern. Momentan gibt's hier bei der NASA nicht mal Geld einen Computer zu kaufen...

Gruss
Volker
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: H.J.Kemm am 01. Februar 2007, 11:14:19
Moin,

eine weitere Information zu SOFIA aus prophysik.de:

>>>>> Die US-Weltraumbehörde NASA und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) setzten ihre Kooperation beim fliegenden Observatorium SOFIA fort. Wie das DLR am Dienstag in Köln mitteilte, ist das Projekt nach einem jüngst verlängerten Abkommen für weitere zehn Jahre auf Kurs gebracht. Die Sternwarte soll in einer Flughöhe von 14 000 Metern Infrarot-Astronomie betreiben und ist dazu mit einem High-Tech-Teleskop ausgestattet, das im Auftrag des DLR von mehreren Unternehmen entwickelt und gebaut wurde.

An SOFIA sind auf deutscher Seite mehrere Universitäts-Institute, Firmen und der Stuttgarter Flughafen beteiligt. Die ersten Flüge mit wissenschaftlichen Beobachtungen sind für 2008 geplant, derzeit werden Testflüge vorbereitet. Ein ehemaliges Langstreckenflugzeug vom Typ Boeing 747 SP ist für das Projekt in Texas um- und das Teleskop anschließend eingebaut worden. Experten des Deutschen SOFIA Instituts an der Universität Stuttgart koordinieren den wissenschaftlichen Betrieb des Vorhabens, das auch über Mittel des Bundes und des Landes Baden-Württemberg finanziert wird. <<<<<

Jerry
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 01. Februar 2007, 18:46:12
Hier eine DLR Pressemitteilung:

Zitat
Fliegende Sternwarte SOFIA weiter auf Kurs
30. Januar 2007


NASA und das DLR verlängern Abkommen um weitere zehn Jahre

Ende 1996 haben sich die amerikanische National Aeronautics and Space Administration (NASA) und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) darauf verständigt, gemeinsam das Stratosphären Observatorium Für Infrarot-Astronomie SOFIA zu entwickeln und zu betreiben. Das mit einem High-Tech-Teleskop ausgestattete fliegende Observatorium soll in einer Flughöhe von etwa 14.000 Metern Infrarotastronomie betreiben. Das erste beiderseitige Abkommen (Memorandum of Understanding), das die Aufgaben während der Entwicklungs- und Betriebsphase verteilt, war zunächst für zehn Jahre festgelegt und wäre Ende 2006 ausgelaufen. Zum Jahreswechsel haben der Administrator der NASA, Dr. Michael Griffin, und der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), Prof. Dr. Sigmar Wittig, in einem Memorandum of Understanding die Fortsetzung der Zusammenarbeit  beschlossen.

"Ich freue mich", so Wittig, "dass nun die Weiterführung dieses einmaligen deutsch-amerikanischen Projektes für die nächsten zehn Jahre auf eine sichere Basis gestellt wurde". Auch Prof. Wolfram Ressel, Rektor der Universität Stuttgart, bewertet die Fortsetzung der Zusammenarbeit sehr positiv. Das Projekt, an dem mehrere Uni-Institute, der Flughafen Stuttgart und Firmen beteiligt sind, werde auch zur Stärkung und Profilierung des Forschungsstandorts Stuttgart beitragen, betont er.

Deutsches Teleskop

Das Teleskop samt seiner Lagerung und dem Spiegel ist der deutsche Beitrag zum Observatorium und wurde im Auftrag des DLR und unter Federführung der Firmen MT-Aerospace und Kayser-Threde entwickelt und gebaut. Das ehemalige Langsteckenflugzeug "Clipper Lindbergh" vom Typ Boeing 747 SP wurde in Texas von der Firma L3 Communications Integrated Systems umgebaut; das Teleskop wurde ebenfalls bei der Firma L3 eingebaut. Die ersten Testflüge befinden sich in Vorbereitung, erste Flüge mit wissenschaftlichen Beobachtungen sind für das Jahr 2008 vorgesehen.

Betriebszentrum an der Universität Stuttgart

Im November 2004 ist an der Universität Stuttgart im Auftrag des DLR das Deutsche SOFIA Institut (DSI) gegründet worden. Neben dem deutschen Beitrag zum Betrieb des Observatoriums in den USA wird das DSI auch die wissenschaftliche Nutzung von SOFIA koordinieren. Ebenfalls führt das DSI in Abstimmung mit dem DLR und den Wissenschaftlern die Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit mit Bezug auf die wissenschaftliche Nutzung durch.

SOFIA ist ein Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der National Aeronautics and Space Administration (NASA). Es wird auf Veranlassung des DLR mit Mitteln des Bundes (BMWi), des Landes Baden-Württemberg und der Universität Stuttgart durchgeführt. Der wissenschaftliche Betrieb wird auf deutscher Seite vom Deutschen SOFIA Institut (DSI) der Universität Stuttgart koordiniert.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Corsar am 03. April 2007, 20:01:42
Bonjour,

wir haben darüber diskutiert, ob es nicht schon einmal ein Flugzeug gab, bei dem oben das Dach aufgeschnitten war und dort konnte ein Teleskop rausschauen. Aber die Sicht war sehr begrenzt. Ds hat jemand von uns vor einigen Jahren gelesen; aber bekommt das nicht mehr richtig auf die Reihe.

Wer weiß etwas über dieses Projekt?

J.C.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Corsar am 03. April 2007, 20:16:22
Bonjour,

je dois vous faire nes excuses; erst alles durchlesen und dann fragen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kuiper_Airborne_Observatory
und ausserdem steht es hier unter diesem Titel auch schon geschrieben. Oui, genau das habe ich gesucht.

Salut !  J.C.

Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 27. April 2007, 13:27:30
SOFIA fliegt! ;)

(http://www.flightglobal.com/assets/getAsset.aspx?ItemID=17430)

Ist allerdings nur ein Bild vom ersten Testflug. Für das erste Bild müssen wir uns wohl noch bis 2009 gedulden.

Noch ein Bild vom Teleskop:
(http://www.flightglobal.com/assets/getAsset.aspx?ItemID=17431)

Mehr Informationen:
http://www.flightglobal.com/articles/2007/04/27/213521/picture-nasa-flies-worlds-largest-airborne-observatory.html
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 27. April 2007, 14:58:11
Auf Raumfahrer.net gibt's jetzt auch ein Artikel dazu:
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/27042007125348.shtml
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 28. April 2007, 09:18:09
Und das sagt das DLR dazu:

Zitat
SOFIA - Erster Testflug der fliegenden Sternwarte erfolgreich absolviert
27. April 2007


Am Donnerstag, den 26. April 2007 um 10:00 Uhr Ortszeit war es endlich soweit: SOFIA, das fliegende Stratosphären Observatorium für Infrarot-Astronomie - ein Gemeinschaftsprojekt der National Aeronautics and Space Administration (NASA) und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) startete in Waco (Texas, USA) zu seinem ersten Testflug nach dem Umbau.

Deutsche wie amerikanische Ingenieure, Wissenschaftler und Manager waren erleichtert und sichtlich stolz, hatten sie doch seit Wochen diesem Augenblick entgegengefiebert und auf Hochtouren dafür gearbeitet. Für knapp zwei Stunden zog die fliegende Sternwarte ihre Schleifen in einer Flughöhe von etwa 4.000 Metern am strahlend blauen texanischen Himmel. Prof. Johann-Dietrich Wörner, Vorstandsvorsitzender des DLR, sieht in diesem erfolgreichen Erstflug von SOFIA einen der wichtigsten Meilensteine dieses amerikanisch-deutschen Projektes der Infrarot-Astronomie. Nun kann die sich anschließende Testphase und der erste wissenschaftliche Einsatz der fliegenden Sternwarte mit größerer Planungssicherheit angegangen werden.

Auch an der Universität Stuttgart, wo das Deutsche SOFIA-Institut (DSI) angesiedelt ist, hatte man den erfolgreichen Erstflug mit Spannung erwartet. "Dieser erste Flug von SOFIA bringt uns der wissenschaftlichen Nutzung der Sternwarte einen Riesenschritt näher", betont Prof. Wolfram Ressel, Rektor der Universität Stuttgart. "SOFIA und das in Deutschland entwickelte Teleskop haben den ersten Testflug gut überstanden", freut sich Prof. Hans-Peter Röser, Leiter des DSI und des Instituts für Raumfahrtsysteme (IRS) der Universität Stuttgart. Die Stuttgarter Ingenieure und Astronomen unterstützen und koordinieren die Vorbereitung und Durchführung der wissenschaftlichen Flüge mit SOFIA auf deutscher Seite. Im Jahr 2009, dem Internationalen Jahr der Astronomie, wird SOFIA möglicherweise das erste Mal auch auf dem Stuttgarter Flughafen landen, der einer der SOFIA-Projektpartner aus der Region ist.

Öffnung in Außenwand der Boeing

SOFIA ist eine umgebaute und mit einem Hightech-Teleskop ausgestattete Boeing 747 SP. Das Teleskop war im Auftrag des DLR von den deutschen Firmen MT-Mechatronics und Kayser-Threde entwickelt und gefertigt worden. Der Umbau der früheren Passagiermaschine wurde von der Firma L3-Communications in Texas vorgenommen.  Hierzu wurde eine vier mal sechs Meter große Öffnung in die Außenwand der Boing geschnitten. "Diese einschneidenden Veränderungen an der Struktur des Flugzeugs und der sich anschließende Einbau des Teleskops mit einem Spiegeldurchmesser von 2,7 Meter waren eine Herausforderung für alle Beteiligten", betont Dr. Dietmar Lilienthal, SOFIA-Projektleiter des DLR.

Gespickt mit Messinstrumenten

Aus Sicherheitsgründen befanden sich während des ersten Testflugs von SOFIA neben den beiden NASA Piloten Gordon Fullerton  und Bill Brockett nur drei Flugingenieure an Bord. Allerdings war das Flugzeug gespickt mit diversen Messinstrumenten und Sensoren, die das Verhalten und die Belastungen der Maschine während der verschiedenen Flugmanöver für eine spätere, detaillierte Analyse aufzeichneten. Auch das Verhalten und der Einfluss des 17 Tonnen schweren Teleskops wurden während des Fluges mit Sensoren überwacht. In den nächsten Monaten werden am NASA Dryden Flight Reserach Center in Südkalifornien weitere Testflüge mit SOFIA durchgeführt.

Astronomische Revolution mit zwei deutschen Instrumenten

Mit der fliegenden Sternwarte SOFIA wollen deutsche und amerikanische Wissenschaftler ab 2009 Infrarotbeobachtungen durchführen. Deutsche Wissenschaftler entwickelten zwei der neun Instrumente der ersten Generation. FIFI LS (Far-Infrared Field-Imaging Line Spectrometer) wurde unter der Federführung von Dr. Albrecht Poglitsch vom Max-Planck Institut für extraterrestrische Physik in Garching gebaut, um zum Beispiel Galaxien besonders hoher Leuchtkraft, die jedoch nur im Infraroten freigesetzt wird, auf Sternentstehung und schwarze Löcher zu untersuchen. Mit GREAT (German REceiver for Astronomy at Terahertz Frequencies), entwickelt unter der Leitung von Dr. Rolf Güsten vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie und seinen Kollegen der Universität zu Köln, des MPI für Sonnensystemforschung, Lindau, und des DLR Instituts für Planetenforschung, Berlin, können Astronomen die innersten Bereiche von Sternentstehungsgebieten untersuchen und somit Zeugen einer Sterngeburt werden. "Die Daten der beiden deutschen Instrumente werden unsere Vorstellungen über die Zusammensetzung des interstellaren Mediums und die Prozesse der Sternentstehung in unserem Kosmos erheblich erweitern", verspricht Prof. Jürgen Stutzki von der Universität zu Köln, der zurzeit Sprecher der an SOFIA beteiligten Wissenschaftlergemeinschaft ist.

SOFIA ist ein Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) und der National Aeronautics and Space Administration (NASA). Es wird auf Veranlassung des DLR mit Mitteln des Bundes (BMWi), des Landes Baden-Württemberg und der Universität Stuttgart durchgeführt. Der wissenschaftliche Betrieb wird auf deutscher Seite vom Deutschen SOFIA Institut (DSI) der Universität Stuttgart koordiniert, auf amerikanischer Seite von der Universities Space Research Association (USRA). Die Entwicklung der deutschen Instrumente ist finanziert mit Mitteln der Max-Planck-Gesellschaft und der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Und noch ein paar Bilder:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036608.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036609.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036610.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036611.jpg)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 07. Juni 2007, 21:09:48
SOFIA wurde nun an das NASA Dryden Flight Research Center nach Südkalifornien verlegt, wo ein intensives Testprogramm beginnen soll.

Mehr Infos:
http://www.space.com/searchforlife/070607_seti_sofia.html

Bild:
(http://a52.g.akamaitech.net/f/52/827/1d/www.space.com/images/070607_seti_sofia3_02.jpg)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: ILBUS am 08. Juni 2007, 12:29:44
Beeindruckendes Bild! Etwas über dem Cocpit  sieht man die SR-71 Blackbird am boden stehen. Ein alter Aufklärer der bis zu Mach3 schafte.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 17. Januar 2008, 17:32:23
SOFIA schließt erste Flugtests ab

Quelle: http://www.nasa.gov/home/hqnews/2008/jan/HQ_08010_SOFIA_Flight_Series_End.html

Bei 5 Flügen mit geschlossener Luke wurden vor allem Aerodynamik, strukturelle Stabilität und Festigkeit und Flugverhalten getestet. Außerdem wurden auch die Systeme des Teleskops im Betrieb getestet.
Jetzt werden die verbliebenen System eingerüstet, um dann Testflüge mit geöffneter Luke durchzuführen. Erste vorläufige Forschungsflüge sollen Anfang 2009 beginnen. In Dienst gestellt werden soll das Teleskop 2011. Seine endgültige Betriebskonfiguration wird es aber erst 2014 erreichen.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 03. Juli 2008, 19:01:37
Sofias Spiegel wurde mit einer hauchdünnen Aluminiumschicht beschichtet:
http://www.aviationnow.com/aw/generic/story.jsp?id=news/SOFIA07038.xml&headline=SOFIA%20Telescope%20Mirror%20Gets%20Key%20Coating&channel=space
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 14. Oktober 2008, 21:48:38
Die Teleskoptür soll sich zum ersten Mal im Frühjahr im Flug öffnen, erste Testbepbachtungen sind für Sommer geplant. Das Flugzeug wird nächstes Jahr eventuell auch ein paar Tage/Wochen in Deutschland sein und für die Öffentlichkeit zugänglich sein.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: A1942D am 03. November 2008, 04:52:58
Hallo,
Zitat
In Dienst gestellt werden soll das Teleskop 2011. Seine endgültige Betriebskonfiguration wird es aber erst 2014 erreichen.
(Zitat aus dem Beitrag von Schillrich). Das verstehe ich nicht, könntest Du mir das mal genauer erklären. Ich habe im TV den Filmbericht über diese geplante Mission gesehen und da waren andere Daten genannt. A.D.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 03. November 2008, 07:13:32
Guten Morgen,

ich habe oben nur die NASA-Quelle meines Beitrag zitiert. Das sind deren Daten.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: CAP am 03. November 2008, 18:13:44
Hallo zusammen,
hat jemand eine Quelle, wo man die Kosten für so einen Flug in Erfahrung bringen könnte?
Gruß
CAP
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: A1942D am 03. November 2008, 18:55:25
Hallo, das kann man doch nicht quantifizieren. Die gesamte Mission kostet ca. 600 - 700 Millionen $ und da stecken ca. 90 % als Entwicklungs- bzw., Umbau-, Herstellungs- und Testkosten drin. A.D.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Hansjuergen am 18. November 2008, 21:18:17
SOFIA soll ja 2009 endlich zum Einsatz kommen und das DSI in Stuttgart hat umfangreiche Informationen zu diesem Projekt, darunter auch spezielle zur Infrarot-Astronomie auf ihrer Hompage.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036607.jpg)


Das Stratosphären Observatorium für Infrarot Astronomie (SOFIA), eine umgebaute Boeing 747 SP mit einem 2,7 m Teleskop an Bord, ist eine fliegende Sternwarte. Erste Beobachtungen werden voraussichtlich ab 2009 stattfinden. Später wollen Astronomen dann mehrmals wöchentlich mit SOFIA abheben, um zum Beispiel die Entstehung junger Sterne und Planetensysteme zu beobachten oder das Zentrum unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße, genauestens zu untersuchen.
Das infrarote Licht dieser Objekte, für das sich die Wissenschaftler besonders interessieren, ist vom Boden aus nur eingeschränkt zu empfangen, da insbesondere der Wasserdampf in der Erdatmosphäre für diese Strahlung unpassierbar ist. In einer Flughöhe von etwa 13 Kilometern ist der Einfluss der Erdatmosphäre vernachlässigbar und somit der Weg frei für die Beobachtung der infraroten Strahlung astronomischer Objekte. Das Teleskop wurde im Auftrag des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) von der deutschen Industrie unter der Federführung von MT-Aerospace und Kayser Threde entwickelt und angefertigt. Gemeinsam haben die US-Amerikanische National Aeronautics and Space Administration (NASA) und das DLR diese einzigartige Beobachtungsplattform entwickelt und werden es ebenso gemeinschaftlich betreiben.

Umfangreiches Mehr :) darüber hier: http://www.dsi.uni-stuttgart.de/index.html

Hansjürgen
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Volker am 27. November 2009, 16:29:15
SOFIA soll ja 2009 endlich zum Einsatz kommen und das DSI in Stuttgart hat umfangreiche Informationen zu diesem Projekt, darunter auch spezielle zur Infrarot-Astronomie auf ihrer Hompage.

Beinahe wieder ein Jahr vorbei und 2009 ist schon bald um --- und was ist mit Sofia? Nun heisst es auf der NASA Seite zu Sofia, dass es wahrscheinlich im Fruehling 2010 losgehen soll. Manche Projekte brauchen eben ein bisschen laenger...
Die NASA Seite gibt es unter
http://www.nasa.gov/mission_pages/SOFIA/index.html (http://www.nasa.gov/mission_pages/SOFIA/index.html)

Gruss,
Volker
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: rm39 am 14. Dezember 2009, 21:51:04
N'abend,

am 9.12.09 fand ein weiterer 3,5 stündiger funktioneller Flugtest im Luftraum nahe dem Luftwaffenstützpunkt von Edwards und das Dryden Flugforschungszentrum der NASA statt. Dieser Probeflug bewertete die Leistung des Flugzeuges, Eigenschaften und der Flugsysteme. Der Flug schloss eine Überprüfung von Flugzeugssystemen, einschließlich Motoren, Flugsteuerungen und Kommunikation ein. Das „cavity door drive system“, der Mechanismus der die Tore kontrolliert, die die Fernrohröffnung bedecken, wurde betätigt, ohne allerdings das Fernrohr auszufahren. Dies soll bei einem späteren Test in diesem Monat durchgeführt werden.

Das Flugzeug und Fernrohr haben bedeutende Modifizierungen und Steigungen seit seinem letzten Flug erhalten, einschließlich:
-Der primäre Spiegel des Fernrohrs wurde entfernt, beschichtet und wiederinstalliert.
-Verbesserungen wurden an den Gyros des Fernrohrs, den Feinlaufwerk-Bremsen, dem Vibrationsisolierungssystem und der Versorgungseinheit durchgeführt.
-Die obere starre Tür, die die Fernrohröffnung bedeckt, wurde instrumentiert und mit der niedrigeren flexiblen Tür und Öffnung wiederinstalliert.
-Das Tür-Laufwerk-System der Fernrohröffnung wurde installiert.
-Testinstrumentierungsausrüstung wurde überall im Flugzeug verlegt.
-Der  Missions- und die Kontrollcomputerausrüstung, um das Fernrohr während des Flugs zu bewegen, wurden gebaut und installiert.
-die 747SP Routinewartung wurde durchgeführt.  Quelle (http://www.nasa.gov/mission_pages/SOFIA/status_update_12_09_09.html)
Hier ein Bild während des Testfluges:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036606.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036606.jpg)
(klick für höhere Auflösung)  Quelle (http://www.nasa.gov/centers/dryden/multimedia/imagegallery/SOFIA/index.html)                                           und hier gibt es einen Film zum download 13 MB:Klick (http://www.nasa.gov/mov/411260main_SOFIA_FirstDoorOpenFlight_480_DV.mov)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: trallala am 22. Dezember 2009, 13:22:19
SOFIA hat am 18 Dezember einen Testflug gemacht, bei dem erstmals die Seitentür zum Teleskop für 2 Minuten vollständig geöffnet war.

http://www.nasa.gov/centers/dryden/news/NewsReleases/2009/09-74.html
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Hansjuergen am 24. Dezember 2009, 15:58:40
Hier zusätzliche Infos zum Testflug von SOFIA :
http://www.flightglobal.com/articles/2009/12/24/336550/nasa-all-is-well-on-boeing-747sp-open-door-front.html

und ein Blick auf "Open-door-Flug":

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036605.gif)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Kreuzberga am 26. Dezember 2009, 13:42:27
"Der fliegende Infrarot-Messkomplex Stratospheric Observatory for Infrared Astronomy (SOFIA) ist weitgehend fertig und befindet sich in der Flugerprobung." Weiter hier: http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/26122009131148.shtml
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Pirx am 09. Januar 2010, 18:17:51
Die Nasa hat gestern am 8.01.2010 noch eine Meldung nachgereicht, in der imho aber in Bezug zum oben Berichteten nichts Neues steht (http://science.nasa.gov/headlines/y2010/08jan_flyingtelescope.htm (http://science.nasa.gov/headlines/y2010/08jan_flyingtelescope.htm)).

Gruß   Thomas
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: A1942D am 14. Februar 2010, 08:51:17
Hallo, ich lese gerade im Historiakalender, den ich sehr gut finde!, diese Information: "10.03.1977 Auf einem Flug mit dem Kuiper Airborne Observatory der NASA (ein Cassegrain-Teleskop mit 91,5 cm Spiegel, welches in einer umgebauten Lockheed C-141 untergebracht ist) entdecken James L. Elliot und sein Team das Ringsystem um den Planeten Uranus."

Das heißt, daß es schon ein Teleskop im Flugzeug gegeben hat. Somit ist doch die Technik bekannt. Warum orgeln denn die Techniker an dem Teleskop LISA in der Boeing jetzt so lange rum? A.D.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Kreuzberga am 14. Februar 2010, 11:20:08
Das heißt, daß es schon ein Teleskop im Flugzeug gegeben hat. Somit ist doch die Technik bekannt. Warum orgeln denn die Techniker an dem Teleskop LISA in der Boeing jetzt so lange rum?

Äh, meinst du vielleicht SOFIA?  ;)

Ich werd den Beitrag mal  rüber schieben.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Pirx am 14. Februar 2010, 12:57:20
Hallo, ich lese gerade im Historiakalender,...Kuiper Airborne Observatory der NASA (ein Cassegrain-Teleskop mit 91,5 cm Spiegel, welches in einer umgebauten Lockheed C-141 untergebracht ist)...Das heißt, daß es schon ein Teleskop im Flugzeug gegeben hat. Somit ist doch die Technik bekannt. Warum orgeln denn die Techniker an dem Teleskop LISA in der Boeing jetzt so lange rum? A.D.
Allein das Format des Teleskops ist ein anderes... Es ist an anderer Stelle in einem Flugzeug anderen Typs eingebaut... Der größte je in eine 747-Aussenhülle gemachte Ausschnitt bedarf einer gewissen Aufmerksamkeit... usw.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Bongocarl am 30. März 2010, 22:56:17
Keine News zum Thema?  ???

edit: letzte offizielle Info und Bild ist vom 24. März, ein weiterer Testflug  ;)


(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up012520.jpg)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: trallala am 14. Mai 2010, 21:58:56
Die Faint Object Infrared Camera wurde am 7. Mai am Teleskop montiert. Sie arbeitet im Wellenlängenbereich von 5-40µm und wird mit flüssigem Stickstoff und flüssigem Helium gekühlt. Demnächst soll ein Test am Boden stattfinden und "später diesen Monat" dann der erste Flug mit Aufnahmen.

Quelle:
http://www.nasa.gov/mission_pages/SOFIA/status_update_05_12_10.html
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: H.J.Kemm am 26. Mai 2010, 16:22:27
Moin,

*SOFIA*, das Stratosphären-Observatorium für Infrarot-Astronomie ist ein gemeinsames deutsch-amerikanisches Vorhaben zur Erforschung des Weltalls. Mit dem in einer Boeing 747SP integrierten 2,70-Meter-Teleskop sollen Wissenschaftler astronomische Beobachtungen im Infrarot-Wellenlängenbereich vornehmen können. Im DLR-Webcast berichtet Alois Himmes, SOFIA-Projektleiter des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), über die Umbauarbeiten am Flugzeug, die wissenschaftliche Zielsetzung und die wichtigsten Meilensteine des Projekts.

Zu sehen >>> DLR-Webcast: SOFIA (http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-11/129_read-24611/)

Jerry
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 27. Mai 2010, 08:03:38
Ui,

in der Nacht vom 25. auf den 25. war "first light" im Flug. Die Daten werden jetzt ausgewertet und in wenigen Tagen soll es genauere Informationen geben.

Quelle: http://www.dlr.de/DesktopDefault.aspx/tabid-1/117_read-24611/ (http://www.dlr.de/DesktopDefault.aspx/tabid-1/117_read-24611/)

Und unser Portal hat's auch schon: http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/26052010222553.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/26052010222553.shtml)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: H.J.Kemm am 28. Mai 2010, 09:31:03
Moin,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up008463.jpg)
Ein zusammengesetztes Infrarotbild (rechts) vom Jupiter aus Aufnahmen, die *SOFIA* während des *First Light*-Flugs bei Wellenlängen von 5,4 (blau), 24 (grün) and 37 Mikrometer (rot) mit der FORCAST-Kamera der Cornell University gemacht hat. Als Vergleich wird ein Bild (links) von nahezu derselben Jupiterseite gezeigt, das kürzlich in optischen Wellenlängen gewonnen wurde. Der weiße Streifen im infraroten Bild zeigt einen Blick durch eine vergleichsweise transparente Wolke in den wärmeren Innenbereich vom Jupiter.
Quelle: links: Anthony Wesley, rechts: NASA/DLR/Cornell University.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up008464.jpg)
Ein zusammengesetztes Infrarotbild vom zentralen Bereich der Galaxie *Messier 82* aus Aufnahmen, die *SOFIA* während des *First Light*-Flugs bei Wellenlängen von 19 (blau), 31 (grün) and 37 Mikrometer (rot) mit der FORCAST-Kamera gemacht hat. Das obere und mittlere Bild zeigt den gleichen Bereich bei optischen Wellenlängen. Mit den infraroten Aufnahmen sehen Astronomen hinter die Sterne und Staubwolken - die im optischen Bild deutlich zu erkennen sind - direkt in das Herz der Sternentstehung von M82.
Quelle: NASA/DLR/Cornell University; optische Aufnahme: N. A. Sharp/NOAO/AURA/NSF.

Jerry 
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 21. September 2010, 20:03:42
Bei SOFIAs Flügen konnte viermal das Tor nicht geschlossen werden, woraufhin jeweils der Flug abgebrochen wurde. Durch den Austausch von Teilen wird das Problem behoben.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: websquid am 28. November 2010, 17:03:41
Im DLR-Blog (http://www.dlr.de/blogs/DesktopDefault.aspx/tabid-6241/10306_read-311/) gibt es einiges zum Training der Crew mit dem SOFIA-System zu lesen (und zu sehen). Ganz interessant, mal zu erfahren, wie genau man die Teams (Piloten, Wissenschaftler...) aufeinander abstimmt.

mfg websquid
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 01. Dezember 2010, 20:09:06
Erster Wissenschaftsflug ist erfolgt. Mehr beim DLR:
http://www.dlr.de/DesktopDefault.aspx/tabid-1/117_read-28014/ (http://www.dlr.de/DesktopDefault.aspx/tabid-1/117_read-28014/)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: rm39 am 01. Dezember 2010, 21:18:08
...und hier bei NASA-TV ein Film zum heutigen Flug (auch mit einigen älteren Bildern). Es soll noch fünf weitere wissenschaftliche Flüge in den nächsten Monaten geben.
 (http://www.youtube.com/watch?v=mDU0fg6iLgk#ws[/url)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: rm39 am 12. Januar 2011, 17:15:59
Weitere neue Aufnahmen hat SOFIA im Dezember 2010 erstellt. Dabei wurde Messier 42 (M42) im Sternbild Orion beobachtet, so ein Bericht im DLR-Portal.
SOFIA öffnet ein neues Fenster zu den Sternentstehungsprozessen im Sternbild Orion (http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-11/129_read-28565/)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up012237.jpg)
Quelle: DLR
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Han_Solo am 26. Januar 2011, 10:49:48
A inside report ...

"Gute Nachrichten für alle Freunde des SOFIA

In den letzten Tagen wurde GREAT an Bord des SOFIA verbracht. Die Installation, die Ausrichtung
und die Abnahmetests verliefen sehr erfolgreich. Die beiliegenden Bilder zeigen
GREAT auf dem Wege ins Flugzeug und am Teleskop-Flansch:


In den kommenden Nächten stehen weitere Abnahmetests auf dem Plan (zunächst im
Hangar, dann draußen auf dem Flugfeld), bevor nach weiteren „Trockenübungen“ Anfang
April die ersten wissenschaftlichen Flüge mit GREAT stattfinden werden.

Dank an alle, die über die vielen Jahre an dem Projekt mitgearbeitet haben, und sich auch
durch die vielen Verzögerungen nicht entmutigen ließen!

...

Mit besten Grüßen,
R. Güsten und das GREAT Team
"
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up012391.jpg)

http://de.wikipedia.org/wiki/Stratospheric_Observatory_For_Infrared_Astronomy (http://de.wikipedia.org/wiki/Stratospheric_Observatory_For_Infrared_Astronomy)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Ensi am 27. Januar 2011, 22:18:30
Keine News zum Thema?  ???

edit: letzte offizielle Info und Bild ist vom 24. März, ein weiterer Testflug  ;)


(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up012520.jpg)

für was braucht denn die NASA einen F18 kampfjet ???
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: websquid am 27. Januar 2011, 22:31:02
Das ist keine normale F/A 18 sondern die Version X-53 (http://de.wikipedia.org/wiki/X-53). Es handelt sich hierbei um ein Forschungsflugzeug, um die Aeroelastizität grundlegend zu erforschen und soll Techniken demonstrieren, um Tragflächen effizienter nutzen zu können. Sinn der Sache ist also ganz normale Luftfahrtforschung. Warum die gleichzeitig mit SOFIA fliegt weiß ich aber nicht.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 27. Januar 2011, 22:31:20
Das ist eine F18 der NASA, ein Erprobungsträger. Bei Testflügen ist oft ein Begleitflugzeug dabei, u.a. um das Verhalten direkt zu beobachten und Aufnahmen anzufertigen.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: websquid am 02. Februar 2011, 16:00:33
Am 21./22. Januar wurde erstmals das deutsche Instrument GREAT (German Receiver for Astronomy at Terahertz Frequencies) installiert. http://www.dlr.de/DesktopDefault.aspx/tabid-1/86_read-28883/ (http://www.dlr.de/DesktopDefault.aspx/tabid-1/86_read-28883/)

Es handelt sich hierbei um ein Instrument für spektroskopische Ferninfrarot-Beobachtungen (60-220 Mikrometer/ 1,2-5 THz).

mfg websquid
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: rm39 am 07. April 2011, 16:13:41
Gestern haben deutsche Forscher erstmals mit dem von websquid angesprochenen Instrument GREAT (German Receiver for Astronomy at Terahertz Frequencies) astronomische Beobachtungen von SOFIA aus durchgeführt. Hier mehr:
Fliegende Sternwarte SOFIA: Erster Wissenschaftsflug mit deutschem Instrument GREAT (http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-11/129_read-30074/)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up013727.jpg)
GREAT-Empfänger (metallisch silbern) in SOFIA
Quelle: NASA/Tom Tschida
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: rm39 am 28. April 2011, 15:37:39
Das Stratosphären-Observatorium SOFIA war im Jahr 2010 sehr erfolgreich unterwegs, daher hier ein Rück- und Ausblick im DLR-Portal.

SOFIA 2010: Das Jahr im Rückblick (http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-11/129_read-30427/)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up013981.jpg)
Quelle: NASA
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: -eumel- am 17. Juli 2011, 04:26:45
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015169.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015168.jpg)

In der Nacht vom 14. zum 15. Juli 2011 war die fliegende Sternwarte SOFIA wieder im Einsatz.
Der Astronom Jochen Eislöffel von der Thüringer Landessternwarte in Tautenburg bekam Forschungszeit für die Untersuchung des Materieausflusses von jungen Sternen in ihrer Entstehungsphase zugewiesen.
Ziel der Beobachtungen von Jochen Eislöffel war der gerade entstehende Stern L1157 im Sternbild Drache, dessen Infrarotinformationen von der Erde aus wegen des Wasserdampfs in der Atmosphäre nicht beobachtbar sind. Mit GREAT, dem "German Receiver for Astronomy at Terahertz Frequencies”, wollte Eislöffel die so genannte 16-15-CO-Linie bei 1.84 Terahertz beobachten und daraus die Ausflussgeschwindigkeiten des Materials messen, das von dem gerade entstehenden Stern abgestoßen wird. Nach insgesamt 110 Minuten Beobachtungszeit war das Projekt von Jochen Eislöffel abgearbeitet und Objekte anderer Beobachtungsprogramme, die auch auf dem Flugplan standen, wurden angesteuert.

Das Besondere daran:
Im Rahmen des SOFIA-Bildungsprogramms des deutschen SOFIA-Instituts (DSI), welches 34 Partnerschulen aus allen Bundesländern betreut, waren diesmal zwei Lehrer mit an Bord, um Forschungsarbeit am Stratosphären-Observatorium für Infrarot-Astronomie hautnah zu erleben.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015170.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036604.jpg)
Die Lehrer Wolfgang Viesser vom Christoph-Probst-Gymnasium in München und Jörg Trebs von der Thomas-Mann-Oberschule in Berlin und der Astronom Jochen Eislöffel vor ihrem Flug mit SOFIA.

Da fällt mir doch glatt ein Leipziger Lehrer ein, für den eine solche Mission genau das Richtige wäre! :D

Quelle: http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10212/332_read-959/ (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10212/332_read-959/)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Sarja am 11. August 2011, 10:10:00
SOFIA ist ein Gemeinschaftliches Projekt der NASA und des DLR.
Dafür hatte man eigens eine Boeing 747SP umbauen müssen.
Man hatte den hinteren Teil  der Boeing mit einem 2,7 Meterlangen und um die 17 Tonnen schweren Teleskop bestückt.
Astronomen  wollen mit diesem Teleskop in den nächsten 10 bis 20 Jahren Bei geöffneter Luke die jungen Sterne und Planetensysteme beobachten,
in einer Flughöhe von 14,5 km und einer Fluggeschwindigkeit von 900km/h, und um die -50°Celsius Ausentemperatur.Denn nur in dieser Höhe der Stratosphäre können die Astronomen und Wissenschaftler die Infrarot-Strahlung gut Sehen,weil nämlich in der darunterligenden Schicht vor allem in unserer Atmosphäre die Infrarot-Strahlung vom Wasserdampf geschluckt wird.Natürlich der Wichtigste deutsche Beitrag zu diesem Observatorium ist das Teleskop mit seinen hydrostatischen Lager und den Spiegeln aus Zerodur.(das Model in klein zum anschauen war auf der Sternwarte in Mainz auf der Juris-Gagarins-Nacht ausgestellt).
Das Observatorium hatte seinen Wissenschaftlichen Betrieb im Jahr 2010 aufgenommen.
Seither können die Forscher und Wissenschaftler mit Hilfe des SOFIA-Infrarotobservatoriums Zeuge von der Geburt neuer Sterne werden.
Zum Teil werden die Forscher die Geheimnisse noch Junger weit entfernter Galaxien lüften.Denn das von ihnen ausgesannnte Licht wird durch die Fluchtgeschwindigkeit der Galaxien selbst so sehr gedehnt,das seine Farbe in den sogenannten Infraroten Bereich verschoben wird.
Das Infrarote Licht offenbart gigantische Wolken aus heißem dichtem Gas und Staub aus denen dann die Jungen Sterne enstehen.
Sichbares Licht kann diese Wolken nicht durchdringen.
Der Wissenschaftliche Betrieb wird auf Deutscher Seite vom Deutschen SOFIA-INSTITUT (DSI)der UNI-Stuttgart koordieniert.
Auf der Amerikanischen Seite von der Universities Space Research Association(USRA)
Die Entwicklung der deutschen Instrumente (teleskop u. hydrostatische Spiegel) Wurde von der Marx-Plank-Gesellschaft (MPG) und der Deutchen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert.

Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 11. August 2011, 10:13:11
SOFIA kommt nach Stuttgart:
http://www.flughafen-stuttgart.de/sys/index.php?section_id=6&id=5 (http://www.flughafen-stuttgart.de/sys/index.php?section_id=6&id=5)

Zitat
Besuch des Teleskop-Flugzeuges SOFIA
19.09.2011 bis 21.09.2011
Deutschlandbesuch am Stuttgarter Flughafen
des von der NASA und dem DLR entwickelten
Flugzeuges SOFIA
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Olli am 11. August 2011, 18:28:16
Na, wer fährt hin und macht ein paar schöne Fotos?  :D
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 12. August 2011, 11:48:24
SOFIA kommt auch nach Köln :).
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Kryo am 01. September 2011, 11:05:43
Zitat von: Uni Stuttgart Facebook Seite
Vom 19. – 21.09. 2011 wird SOFIA, das deutsch-amerikanische Stratosphären-Observatorium für Infrarot-Astronomie am Stuttgarter Flughafen zu besichtigen sein. Karten für öffentliche Führungen durch die weltweit einzige fliegende Sternwarte könnt ihr ab dem 06.09.2011 online buchen. Der Link wird so lange online sein, bis alle Karten vergeben sind.
http://www.stuttgarter-zeitung.de/sofia (http://www.stuttgarter-zeitung.de/sofia)

Ob die Karten also über stuttgarter Zeitung verkauft werden? Der Link funktioniert jedenfalls (noch) nicht, erst ab dem 06.09. Mal gucken, was der Spaß kostet.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 06. September 2011, 07:52:02
Der Link geht jetzt und man kann sich für die zweistündige Besichtigung online anmelden.
Ich bin am Mittwoch (21.09) 07:41 Uhr  dabei, habe grade die Anmeldung bestätigt  :D
Die Besichtigung ist übrigens kostenlos, also schnell sein, die Karten sind bestimmt bald weg.

Gruß,
KSC

Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Brainstorm64 am 06. September 2011, 08:18:11
Und schon bin ich für Montag 19.9. um 12.17 angemeldet.
Es wird wirklich langsam schwer überhaupt noch Plätze zu bekommen. Also Beeilung, wer noch will.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Kreuzberga am 06. September 2011, 09:39:09
Ich freue mich schon auf eure Berichte!  :)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Kryo am 06. September 2011, 09:49:13
schade, schon alles vergeben
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: klausd am 12. September 2011, 13:44:41
Zitat
Currently undergoing mirror inspection/maintenance. GREAT instrument to be mounted this week. Might deploy to DLR Aerospace Day next week.
Quelle: Twiter (http://twitter.com/#!/SOFIAtelescope/status/113097238716223488)

Na das "might" hört sich ja eher nach könnte zum DLR nach Köln gebracht werden an...  :-\

Gruß, Klaus
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Liftboy am 12. September 2011, 15:19:08
Oo
Hm, im Gegensatz dazu aus dem FAQ vom Tag der Luft- und Raumfahrt am DLR:

Zitat
6. Kann ich die fliegende Sternwarte SOFIA von innen besichtigen?

Ja, die modifizierte Boeing 747SP mit integriertem 2,7 Meter-Teleskop wird für die Besucherinnen und Besucher zugänglich sein.


Ich dachte das ist fix? Da ich es wahrscheinlich auch schaffe, vor Ort zu sein, hat ich mir erhofft da auch mal reingucken zu können. Wäre schade, wenn nicht. Btw. wenn ich das hier richtig gelesen hab, komm ich auch nicht rein, selbst wenn SOFIA da ist, oder wie soll ich das mit den Karten verstehen?
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 12. September 2011, 15:49:46
Soweit ich gehört habe ist der Besuch sicher.

Zumindest was den Besuch in Stuttgart betrifft wird man das Instrument selber wohl nicht direkt sehen können, die Luke wird wahrscheinlich geschlossen bleiben.
Allerdings kann man (wenn man eine Karte hat) einen geführten Rundgang durch das Flugzeug machen und die Arbeitsplätze besichtigen, die ja durch ein Druckschott vom Instrument getrennt sind.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 12. September 2011, 16:52:27
Am Sonntag in Köln ist auch (noch) sicher. Man hat aber Probleme in den Instrumenten/am Spiegel festgestellt, was diese ungeplanten Wartungs-/Inspektionsarbeiten notwendig macht.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: inquisitor am 13. September 2011, 02:58:53
Verflucht! Habe leider erst gerade vom SOFIA-Besuch in Stuttgart erfahren. Hier ist nicht zufällig noch jemand, der eine Karte zu verkaufen hätte? Das fuchst mich jetzt wieder wochenlang!  >:(
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 13. September 2011, 07:37:00
Das wird wohl leider nicht gehen.
Man musste sich mit Namen registrieren und muss den Personalausweis mit bringen, du musst durch den Sicherheitscheck weil man das Flugfeld betritt.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: inquisitor am 13. September 2011, 21:51:20
Verflucht! Danke aber für die Info!
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: klausd am 16. September 2011, 15:11:54

Sofia kommt nach Deutschland! Heute gehts ab von Palmdale (Kalifornien) nach Köln / Bonn  ;D ;D

Die fliegende Sternwarte SOFIA landet am Samstag, 17. September 2011, früh morgens um 7 Uhr am Flughafen Köln/Bonn (Quelle: DLR-Blog (http://www.dlr.de/blogs/de/desktopdefault.aspx/tabid-7565/12808_read-471))

Der Flug kann hier verfolgt werden: http://de.flightaware.com/live/flight/NASA747 (http://de.flightaware.com/live/flight/NASA747)

Gruß, Klaus
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: STS-125 am 17. September 2011, 09:25:41
SOFIA ist mittlerweile gelandet und hat eingeparkt :)

http://twitter.com/# (http://twitter.com/#)!/Stirn/status/114953640522952704
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Brainstorm64 am 18. September 2011, 17:58:17
Mist, ich habegerade alles ausgedruckt, für meinen Besuch Morgen, und dann steht auf der Karte Dienstag 20.9. Wieso das denn? Ich hab doch Montag 19.9. ausgewählt. Ich könnte Heulen. Das mir so ein Fehler unterlaufen kann, Dienstag geht leider nicht, weil ich da Arbeiten muss.  :'( :'(

Trotzdem viel Spaß allen die die richtigen Karten gekauft haben...
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: STS-125 am 19. September 2011, 22:35:32
Beim Tag der Luft- und Raumfahrt war auch der Projektleiter anwesend. Ein Interview mit ihm gibt es hier:

http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/19092011223231.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/19092011223231.shtml)

Gruß, Simon
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Holi am 19. September 2011, 23:52:58
Hallo,

Seit der Landung der 747 mit SOFIA am Flughafen Stuttgart heute morgen gibt es dort eine Live-Webcam, welche das Flugzeug auf dem Vorfeld zeigt.

Zu sehen hier:

http://www.flughafen-stuttgart.de/sys/index.php?section_id=6&id=1&webCam=7 (http://www.flughafen-stuttgart.de/sys/index.php?section_id=6&id=1&webCam=7)

Gruß
Holi
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Sarja am 20. September 2011, 14:07:45
Oh man Brainstorm64,das ist wirklich ärgerlich.Das tut mir sehr leid für Dich fühle mit Dir.Hab das erst jetzt gelesen.Aber lass den Kopf nicht hängen es gibt zum Glück das Forum.Irgendwann klappt es vieleicht das Du SOFIA live sehen und erleben kannst.Das wünsch ich Dir von Herzen.Sarja denkt an Dich heute.Konnte leider auch nicht hin.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 23. September 2011, 20:35:28
Hier ein kleiner Bericht vom Besuch des SOFIA Teleskops am Stuttgarter Flughafen.
Wenn es hier stören sollte, können es die zuständigen Mods ja in den Veranstaltungs- und Event Bereich verschieben.

Insgesamt wurden 600 kostenlose Tickets ausgegeben, die innerhalb kürzester Zeit vergeben waren.
In 20er Gruppen wurden die Leute alle 10 Minuten durch das Flugzeug geführt.
Fast konnte man denken, dass man mitfliegen dürfte, am Flughafen waren in Terminal 1 extra 3 Check in Schalter reserviert  ;D
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036585.jpg)

Dort gab es einen Boarding Pass und einen SOFIA Pin

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036586.jpg)
Für „meine“ grüne Gruppe war Treffen um genau 08:01 Uhr und pünktlich um 08:06 ging die Führung los.
Aus dem Terminalgebäude ging es dann zu Fuß am Flughafenzaun entlang zum Zugangstor West, von wo man dann direkt das Flugfeld betreten konnte.
Auf dem Weg dorthin war der erste Blick auf die Maschine möglich

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036587.jpg)

Nach dem Sicherheitscheck gab es dann einen Info Punkt, wo es dann Informationen zu dem Teleskop gab und auch genug Zeit blieb um Fotos zu machen.
Erwartungsgemäß blieb die Luke zum Teleskop geschlossen, man hatte Bedenken, dass sich zu viel Luftfeuchtigkeit auf den Spiegeln absetzen könnte, deswegen waren die Fugen des Tors sogar mit Klebeband abgedichtet
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036588.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036589.jpg)

Dann ging es mit einem Headset ausgerüstet (im Flugzeug ist es doch recht laut) in die Maschine rein.
Das Flugzeug war bei der früheren PanAm als Linienmaschine im Einsatz und kann seine Herkunft nicht verleugnen. PanAm hatte die Maschine „Clipper Lindbergh“ getauft, den Namen hat man beibehalten. Lindbergs Enkel hat das Flugzeug sogar 2007 erneut auf diesen Namen getauft.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036590.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036591.jpg)

Recht anschaulich und engagiert und Kompetent wurden die verschiedenen Arbeitsplätze und die Messinstrumente des Teleskops von den Mitarbeitern des Deutschen SOFIA Instituts erklärt.
Hier sieht man die Arbeitsplätze des Flugleiters und des Flugplaners.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036592.jpg)

Um alle Beobachtungsobjekte auf einem Typischerweise 12 bis 14 Stunden langen Fluges beobachten zu können, sind zum Teil doch sehr skurrile Flugrouten notwendig.
Hier ein Beispiel eines Fluges über den USA aus dem Juni.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036593.jpg)

Auch die Flight Crew war schon am Morgen anwesend um den am Abend beginnenden Beobachtungsflug zurück in die USA zu planen
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036594.jpg)

Hier nun der Höhepunkt: Der Blick auf die am Teleskop angeschlossenen Messinstrumente.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036595.jpg)

Das Teleskop muss für die Beobachtungen gekühlt werden, das Kühlmedium kommt aus diesen Helium Thermoskannen.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036596.jpg)

Auf diesen Bildern sieht man, etwas größer, ein Teil des Messequipments, das am Teleskop angeschlossen ist und das Investigator Rack
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036597.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036598.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036599.jpg)
Mit dem „roten Kasten“ im Bild oben, werden die Flugparameter und die Teleskopeinstellungen aufgezeichnet.

Die Steuerung des Teleskops erfolgt von diesem Arbeitsplatz aus.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036600.jpg)

Dann ging es auch schon wieder aus dem Flugzeug raus, um Platz zu machen für die nächste Gruppe.
Auch nach dem Ausstieg gab es einen Infostand  wo Zeit blieb für ausführliche Fragen, die innerhalb des Flugzeugs aus Zeitgründen nicht geklärt werden konnten und natürlich für weitere Fotos.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036601.jpg)

Währenddessen wurden (von der Flight Crew selbst) die Klebebänder entfernt, mit denen man vorsichtshalber die Teleskoptür  zusätzlich abgedichtet hatte, schließlich wollte man den Rückflug in die USA  zur Beobachtung nutzen.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036602.jpg)

Nach der etwa zweistündigen Führung ging es dann mit dem Bus zurück zum Flughafengebäude nach Terminal 3. Dort gab es eine kleine Ausstellung zu SAOFI und zu Weltraumteleskopen. Es gab sehr schöne Modelle und einen weiteren Infostand, wo man sich mit Info Material und Postern versorgen konnte. Diese Ausstellung ist übrigens noch bis 17. Oktober zu sehen.
Schließlich konnte man mit dem Besichtigungsticket noch die sonst kostenpflichtige  Besucher Terrasse gratis betreten und einen letzten Blich auf SOFIA werfen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036603.jpg)

Eine rundum gelungene Veranstaltung, gut organisiert, interessant und sehr beindruckend.
Was mich am meisten gefreut hat, war das große Interesse der Leute  :)

Gruß,
KSC
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 23. September 2011, 20:42:47
Schöner Bericht Michael. :) Aus Köln hab ich ja noch keine SOFIA Bilder hier im Forum gesehen.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 23. September 2011, 20:58:47
Na doch, Tomtom hat welche gebracht.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: STS-125 am 26. Januar 2012, 20:59:18
Die NASA hat 26 Lehrer ausgewählt, die an Bord von SOFIA mitfliegen dürfen: http://www.nasa.gov/home/hqnews/2012/jan/HQ_12-027_SOFIA_Teachers_Chosen.html (http://www.nasa.gov/home/hqnews/2012/jan/HQ_12-027_SOFIA_Teachers_Chosen.html)

Hat also doch Vorteile, Lehrer zu sein ;)

Gruß, Simon
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Kryo am 30. Januar 2012, 14:30:11
es gab soweit ich weiß auch schon deutsche Lehrer, die mit SOFIA mitfliegen durften.

habs gefunden: News auf der DSI Seite (http://www.dsi.uni-stuttgart.de/aktuelles/news/news_0005.html?__locale=de)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: vostei am 12. September 2012, 18:37:41
http://www.nasa.gov/topics/nasalife/features/shuttle_museum.html (http://www.nasa.gov/topics/nasalife/features/shuttle_museum.html)
Diesem Artikel zufolge sollen die beiden Shuttle Carrier im Flugdienst bleiben und Sofia unterstützen. Weiß da jemand genaueres? 

GreetZ V. via *tt*
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: klausd am 12. September 2012, 19:31:12
Zitat
After those deliveries are completed, both shuttle carrier aircraft will support NASA's Stratospheric Observatory for Infrared Astronomy (SOFIA) Boeing 747SP aircraft flying.

Das steht da so nicht. Nur das Sie SOFIA unterstützen sollen. Das heißt leider nichts anderes, als Ersatzteillager für SOFIA zu sein.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: vostei am 12. September 2012, 19:53:30
Hmm - da wäre es aber billiger, die beiden Jets dem Wertstoff- und zertifierten Ersatzteihandel zuzuführen und sich aus diesem zu bedienen, wenn man es benötigt.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 16. September 2012, 21:13:45
Ja und nein. In so alten Maschinen stecken durchaus Systeme/Ausrüstung drin, die es so einfach nicht mehr "auf dem Markt" gibt. Da kann es sich lohnen die Hand drauf zu behalten. Noch ein Aspekt ist, wer was an SOFIA zahlt. Da kann es vertrags- und haushaltstechnisch einfacher sein, einen eigenen (schon abgeschriebenen?) Bestand anzuzapfen und ins Projekt zu geben, als wirklich Bares auftreiben zu müssen.
Öffentliche Einrichtungen müssen/sollen auch oft keinen Gewinn erwirtschaften, so dass es zwar ein Kosten- und Leistungskalkül wegen der Effizienz gibt, aber nicht zwingend ein Preiskalkül.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: fl67 am 26. September 2012, 18:04:59
Am Donnerstag, 18.10.2012 um 18:00 Uhr gibt es an der Hochschule für angewandte Wissenschaften (ehemals: Fachhochschule) am Berliner Tor in Hamburg einen Vortrag zum Thema "SOFIA - Ein Jumbo Jet als fliegende Sternwarte".  Vortragender ist der Geschäftsführer des Deutschen SOFIA Instituts, Dr. Thomas Keilig.

Einladung: http://www.fzt.haw-hamburg.de/pers/Scholz/dglr/hh/poster_2012_10_18_SOFIA.pdf (http://www.fzt.haw-hamburg.de/pers/Scholz/dglr/hh/poster_2012_10_18_SOFIA.pdf)

Frank
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: trallala am 05. Dezember 2012, 18:21:28
SOFIA hat ein neues modernes Flugkontrollsystem und Glas-Cockpit bekommen. Damit ist die 35 Jahre alte Boeing 747SP für die aktuellen und kommenden Anforderungen im weltweiten Luftraum gerüstet.

http://www.nasa.gov/mission_pages/sofia/sofia_status_12_03.html (http://tinyurl.com/d6avnbv)

Olli: Link korrigiert, da Inkompatiblität mit Akronym-Tool
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Volker am 07. Dezember 2012, 17:11:51
Hallo,

SOFIA hat ein neues modernes Flugkontrollsystem und Glas-Cockpit bekommen.

Das ist vielleicht ein bisschen woertlich uebersetzt. Die 747 hat ein "glass cockpit display" erhalten, also ein Electronic Flight Instrument System, das sind konfigurierbare Multifunktions-Displays auf denen Flug- und Sensor­daten dargestellt werden.

Gruss,
Volker
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Gertrud am 20. Dezember 2012, 21:12:53
Hallo Zusammen,
ein Video über SOFIA

Science Bulletins: SOFIA—Stars and the Space Between (http://www.youtube.com/watch?v=6KYVu3q905A#ws)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Majo2096 am 09. Januar 2013, 14:52:04
Hier gibt es einige Bilder die die Nasa von Sofia veröffentlicht hat
unter anderem ein 7 Lichtjahre durchmessender Nebel in der mitte Unserer Milchstraße

Hier ist der Link:
http://www.nasa.gov/mission_pages/SOFIA/13-010HQ.html (http://www.nasa.gov/mission_pages/SOFIA/13-010HQ.html)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Gertrud am 23. Oktober 2013, 21:34:28
Hallo Zusammen,

Der DSI Telescope Assembly/Science Instrument Manager Thomas Keilig erklärt den freigelegten Innenraum des Stratosphären-Observatorium.
NASA's SOFIA telescope described (http://www.youtube.com/watch?v=ipFCmkJsdks#ws)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Gertrud am 23. Oktober 2013, 21:46:21
Hallo Zusammen,

ein Zeitrafferfilm über die Beobachtungen von Exoplaneten  mit SOFIA am 30.09.2013. Es ist interessant, wie sich das Teleskop am Ende des Videos bewegt.

Exoplanet observations with SOFIA (http://www.youtube.com/watch?v=y-W3xoOu0NE#)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Edit: mißverständlichen Satz gestrichen.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: wulf 21 am 24. Oktober 2013, 12:11:16
Es ist interessant, wie sich das Teleskop am Ende des Videos bewegt.

Wer sich dafür interessiert, warum es sich so bewegt, dem empfehle ich mal die entsprechende Raumzeit-Folge 16 (http://raumzeit-podcast.de/2011/06/03/rz016-sofia-infrarotteleskop/). Im Prinzip, ist das Teleskop so reibungsarm gelagert, dass es stabil auf sein Ziel ausgerichtet bleibt, während sich das Flugzeug bei atmosphärischen Turbulenzen und wegen der Erdrotation quasi um das Teleskop herumbewegt.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Gertrud am 24. Oktober 2013, 23:29:25
Hallo Zusammen,
das Video zeigt den ersten Flug deutscher Lehrer an Bord von SOFIA .
Es können 2015 wieder Lehrer mitfliegen.!
 
Deutsche Lehrer an Bord von SOFIA (http://www.youtube.com/watch?v=89uNf7Mc00k#)

Hallo @wulf 21
Danke Dir für Deine Erklärungen und für den Hinweis zu der Raumzeit-Folge.
Den missverständlichen Satz von mir habe ich in dem Beitrag gestrichen. Auch wenn das Teleskop bei Bedarf während des Fluges auf neue Ziele ausgerichtet werden kann, wird es nicht so ruckartig und oft geschehen.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Gertrud am 29. Oktober 2013, 15:03:50
Hallo Zusammen,
ein Video von einem Flug im März 2013 mit der Funktionsprüfung der Tür zum Observatorium, gefilmt wurde alles von einer F18.

SOFIA Night Checkout Flight (http://www.youtube.com/watch?v=UWNP-EC0gSo#)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tul am 04. März 2014, 21:42:41
Da der NASA-Anteil sinkt wird Sofia wohl ab FJ 2015 stillgelegt, wenn Deutschland seinen finanziellen Anteil nicht erhöht.

http://www.spacenews.com/article/civil-space/39716nasa-budget-would-begin-work-on-new-science-missions-ground-sofia (http://www.spacenews.com/article/civil-space/39716nasa-budget-would-begin-work-on-new-science-missions-ground-sofia)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 05. März 2014, 00:15:51
Ich glaube nicht, dass Deutschland seinen Anteil erhöht. Wenn die Amerikaner nicht doch noch Geld geben, wird es im Oktober mit SOFIA vorbei sein.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 05. März 2014, 11:51:12
In dem Bericht steht, dass die NASA im Jahr 2013 $90 Mio. bezahlt hat und dass sie bereit sind dass auch bis 2018 zu tun. Wie hoch ist derzeit der deutsche Anteil?

Gruß,
KSC
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 05. März 2014, 11:55:31
Ca. 20/80 ist der aktuelle Anteil an den Kosten.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Ruhri am 05. März 2014, 12:03:13
Irgendwie ist mir jetzt entgangen, wieso das Flugzeug am Boden wird bleiben müssen, wenn die NASA ihren normalen Anteil doch weiter zahlen wird. Sind in letzter Zeit aus irgendeinem Grund die Betriebskosten explodiert?
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 05. März 2014, 12:10:06
In dem Bericht steht, dass die NASA im Jahr 2013 $90 Mio. bezahlt hat und dass sie bereit sind dass auch bis 2018 zu tun. Wie hoch ist derzeit der deutsche Anteil?

KSC hat den Bericht missverständlich zitiert:
Zitat
The agency spent close to $90 million on the program in 2013, and had been planning to spend about that much through 2018.

Die NASA ist nicht bereit zu zahlen bis 2018 sondern plante bis 2018 zu zahlen.

Aber wenn jetzt das Geld fehlt?
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 05. März 2014, 17:12:45
Ja, hab ich nicht genau genung durchdacht  ;)
wäre die Frage, wie groß sich die NASA den künftigen deutschen Anteil so vorstellt.
Ich denke es wäre gut investiertes Geld, wenngleich die NASA das Preis-Leistungsverhältnis wohl für ziemlich ungünstig hält.

Gruß,
KSC
 
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Ruhri am 05. März 2014, 17:22:03
Wie könnten sich die Änderungen der Finanzierung auf zukünftige Einsatzplanungen auswirken? Die NASA ist zurzeit der Seniorpartner und hat mit Sicherheit auch mehr zu sagen. Aus Gründen des Respekts (USA gegenüber Deutschland!) müssten auch die Verantwortlichkeiten neu ausgehandelt werden, wer wann was sagen und tun darf.

Das Prinzip "Deutschland zahlt mehr oder alles, sonst ändert sich nichts!" kann es nicht sein.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 05. März 2014, 17:22:40
NASA hat nach einer "signifikanten Beteiligung" gefragt. Da kann man so um 50/50 spekulieren ...
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 05. März 2014, 18:17:07
NASA hat nach einer "signifikanten Beteiligung" gefragt. Da kann man so um 50/50 spekulieren ...

Dann war es das wahrscheinlich. Das DLR macht nicht mal eben so 50 Millionen Dollar pro Jahr locker, das ist sehr viel Geld fürs DLR.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 05. März 2014, 19:09:40
Dieses Geld liegt ja offenbar auch bei der NASA nicht "einfach so rum" ;) ... im deutschen Raumfahrtprogramm sind die Gelder an sich auch schon gebunden. Möglich wäre eine Verschiebung von Mitteln zwischen Vorhaben im Wissenschaftsprogramm Extraterrestrik, dann natürlich zu Lasten anderer Vorhaben. Das halte ich für unwahrscheinlich.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 05. März 2014, 20:21:36
Dann war es das wahrscheinlich. Das DLR macht nicht mal eben so 50 Millionen Dollar pro Jahr locker, das ist sehr viel Geld fürs DLR.
Muss ja nicht unbedingt alles vom DLR Budget gestemmt werden.
Man müsste halt in Haushalt des BMBF etwas abzwacken.
Ich halte das allerdings auch für unwahrscheinlich. Schade drum.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 05. März 2014, 21:26:11
Cassini wurde durch das Streichen von SOFIA gerettet:
http://spacenews.com/article/civil-space/39739cashed-strapped-nasa-chose-cassini-over-sofia (http://spacenews.com/article/civil-space/39739cashed-strapped-nasa-chose-cassini-over-sofia)

Richtige Entscheidung meiner Meinung nach.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 06. März 2014, 10:30:33
Dann war es das wahrscheinlich. Das DLR macht nicht mal eben so 50 Millionen Dollar pro Jahr locker, das ist sehr viel Geld fürs DLR.
Muss ja nicht unbedingt alles vom DLR Budget gestemmt werden.
Man müsste halt in Haushalt des BMBF etwas abzwacken.
Ich halte das allerdings auch für unwahrscheinlich. Schade drum.

Gruß,
KSC

Hallo KSC,

das deutsche Raumfahrtbudget kommt heute zum Großteil aus dem BMWi, nicht mehr aus dem BMBF. Das zeigt sich auch in den Schwerpunkten: das BMWi fördert stärker Technologien, Dienste und Endprodukte (Robotik, Kommunikation, Erdbeobachtung ...). Pure wissenschaftliche Themen haben es dann schwerer, bzw. sehen auch sinkende Programmansätze in diesen Jahren. Auch deswegen wird es schwer, neues Geld für SOFIA aufzutreiben.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 07. März 2014, 09:10:55
Wäre interessant zu erfahren wie die Wissenschaftscommunity SOFIA bewertet im Vergleich zu konventionellen Teleskopen. Es hat den Vorteil über der dichten+feuchten Atmosphäre zu fliegen. Es ist aber relativ klein. Langzeitbeobachtungen sind schwierig bis unmöglich. Ebenso Wiederholungen. Das Flugprogramm stellt auch Anforderungen: wo kann ich fliegen, wie muss ich fliegen, wie lange kann ich fliegen? Wie kann der Flug die Datenqualität beeinflussen? Ggf. ist die Einsatzbereitschaft auch niedriger, wenn man Flugzeugtechnik, Sicherheit, Wetter und Flugplanung kombiniert.

Ich sehe schon eine Reihe schwieriger Aspekte. Die Frage ist, wie viel Nutzen SOFIA den Astronomen bietet.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 07. März 2014, 14:54:43
SOFIA deckt einen breiten Wellenlängenbereich ab, der vom sichtbaren bis zum Submillimeter Bereich geht.
Wenn SOFIA stillgelegt wird, dann könnten das Spitzer Teleskop und später das James Web Teleskop die kürzeren Wellenlängen übernehmen. Das Atacama Array in Chile deckt die längsten Wellenbereiche von SOFIA ab.
Für einige  Wellenlängen, vor allem im mittleren Bereich, des von SOFIA abdeckt Spektrums, gibt es aber keinen Ersatz. Es sind keine Projekte in der Planung, die diese Bereiche abdecken würden. Ein herber Verlust, der auch mittel- bis langfristig nicht kompensiert werden kann, SOFIA war ja auf 20 Jahre Betriebsdauer ausgelegt.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: spacer am 08. März 2014, 13:04:33
Moin,
 
Dann war es das wahrscheinlich. Das DLR macht nicht mal eben so 50 Millionen Dollar pro Jahr locker, das ist sehr viel Geld fürs DLR.
Muss ja nicht unbedingt alles vom DLR Budget gestemmt werden.
Man müsste halt in Haushalt des BMBF etwas abzwacken.
Ich halte das allerdings auch für unwahrscheinlich. Schade drum.

Gruß,
KSC

Hallo KSC,

das deutsche Raumfahrtbudget kommt heute zum Großteil aus dem BMWi, nicht mehr aus dem BMBF.
Bloß: Was hat SOFIA denn mit Raumfahrt zu tun?
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: GG am 08. März 2014, 16:06:52
Deshalb steht die Mission ja auch im Bereich "Astronomie".
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: spacer am 08. März 2014, 19:31:17
Deshalb steht die Mission ja auch im Bereich "Astronomie".
Was ich meine ist, dass eine erweiterte deutsche Finanzierung nicht aus dem Raumfahrtbudget kommen muss.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Major Tom am 08. März 2014, 19:48:39
Sind in letzter Zeit aus irgendeinem Grund die Betriebskosten explodiert?

Wenn Boeing die Maschine wartet würde mich das nicht überraschen.  ;D

Ansonsten ist mir die Einstellung von Sofia wesentlich lieber als die von Cassini. Letzteres wäre endgültig, Sofia dagegen kann jederzeit wieder ausgemottet werden.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 08. März 2014, 19:49:07
Was ich meine ist, dass eine erweiterte deutsche Finanzierung nicht aus dem Raumfahrtbudget kommen muss.
Ja eben, das hab ich ja auch gemeint. Man könnte ja auf deutscher Seite einen weiteren Partner aus der Forschung dem DLR zur Seite stellen.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 08. März 2014, 20:55:59
Sind in letzter Zeit aus irgendeinem Grund die Betriebskosten explodiert?

Wenn Boeing die Maschine wartet würde mich das nicht überraschen.  ;D

Lufthansa Technik wartet den Flieger. Da wurde gerade erst ein neuer Vertrag geschlossen.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Liftboy am 08. März 2014, 22:02:44
Ansonsten ist mir die Einstellung von Sofia wesentlich lieber als die von Cassini. Letzteres wäre endgültig, Sofia dagegen kann jederzeit wieder ausgemottet werden.

Na ob man Sofia jederzeit "einfach so" wieder ausmotten kann, weiß ich nicht.
Weiß jemand was mit Sofia passieren würde, wenn das Projekt eingestellt wird? Ausstellung, irgendwo abgestellt, oder auseinander genommen?

Aber ja, wenn man sich entscheiden muss für eine der beiden Sachen, denke ich, dass die richtige Entscheidung getroffen wurde.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 09. März 2014, 12:57:05
Weitere Details:
http://spaceflightnow.com/news/n1403/06sofia/ (http://spaceflightnow.com/news/n1403/06sofia/)

Zitat
Paul Hertz, director NASA's astrophysics division, cited SOFIA's high operating costs as a reason for the budget cut. With pilots, fuel and maintenance for the one-of-a-kind aircraft and telescope, SOFIA costs more to operate than any other NASA astrophysics mission except the Hubble Space Telescope.

SOFIAs operationelle Kosten sind die teuersten aller NASA Astrophysik-Missionen mit Ausnahme von Hubble. Wenn man das mit den Limitierungen (z.B. bzgl. Beobachtungszeit) in Bezug setzt, dann scheint die Entscheidung SOFIA einzustellen nur konsequent.

Weiterer Nachteil:
Zitat
It is not as large as many ground telescopes, putting SOFIA at a disadvantage in angular resolution. And SOFIA is unable to follow up on exciting discoveries of water vapor within the solar system and in star-forming regions made by Europe's Herschel infrared space telescope, Goldstein said.

Die Winkelauflösung ist klein und SOFIA kann nicht bei den aufregenden Entdeckungen von Herschel bzgl. Wasserdampf weitermachen.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Ruhri am 09. März 2014, 13:38:03
Ist die Einschätzung realistisch, oder will man gerade die Kosten groß und den Nutzen klein reden, quasi als Begründung für die Einstellung  des Projekts?
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 09. März 2014, 14:05:06
Na ja, mag schon sein, man muss schon irgendwie begründen, warum man das eine dem andern vorzieht.
Die zu erwartende Lebensdauer hat offenbar keine Rolle gespielt. Haushaltspolitisch am "günstigsten" wäre es dann, wenn kurz nach der SOFIA Einstellung Cassini ausfällt (hat ja auch schon einige Jährchen auf dem Buckel) ;)
Dadurch spart man dann maximal Kosten ein  ;)

Gruß,
KSC
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: MX87 am 09. März 2014, 18:40:25
Soweit ich das verstanden habe, dann wir SOFIA in einem Hangar eingemottet oder? Wäre immerhin ein großer Vorteil für den langfristigen Zustand und den Aufwand einer Reaktivierung.

Könnte man SOFIA vielleicht in ein ESA-Projekt oder gar ein ESO-Projekt überführen? Wobei ich glaube für die ESO wäre es definitiv out-of-Budget. Die Beteiligung des DLR könnte da immens (politisch) helfen. Einen ausschließlichen Betrieb durch das DLR kann ich mir aber nicht vorstellen. Auch hier: out-of-Budget...

Cassini zu bevorzugen finde ich aber richtig. Wäre halt noch viel bedauernswerter wenn man Cassini mangels Geldes einstellen würde. So ist es das kleinere Übel...
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 09. März 2014, 18:47:13
Soweit ich das verstanden habe, dann wir SOFIA in einem Hangar eingemottet oder?
Das war eine Vermutung hier im Forum, genau weiss man das aber nicht, offizielles dazu wurde nicht gesagt.

Bin gespannt ob und wann das DLR etwas offizielles dazu sagt.
Wäre doch mal eine Idee für unsere Redaktion: Das DLR um eine offizielle Stellungnahme dazu bitten.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tomtom am 09. März 2014, 20:08:37
Das DLR hat erklärt, dass man nach Lösungen suche und das BMWi erklärte, dass man sich an der finanziellen Beteiligung (20%) halten will.
Viel mehr wird man da wohl nicht rauskriegen.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/nasa-projekt-sofia-jumbo-observatorium-droht-das-aus-a-957100.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/nasa-projekt-sofia-jumbo-observatorium-droht-das-aus-a-957100.html)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 09. März 2014, 20:24:18
Das braucht man dann auch nicht mehr, damit ist das Projekt Ende 2014 beendet.

Gruß,
KSC

P.S.
Bezeichnend, dass über wissenschaftliche Projekte in Deutschland inzwischen das Wirtschaftsministerium entscheidet  ;) 
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: MX87 am 09. März 2014, 21:59:32
Das DLR könnte ja mal die Fühler ausstrecken ob man ESA, CNES und sonstige Kandidaten für das Projekt begeistern könnte.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tomtom am 09. März 2014, 22:18:32
Betriebskosten sind nicht besonders beliebt. Die Veröffentlichung aus dem Weißen Haus zum Budget läßt darauf schließen, dass man Betriebskosten minimieren und Technologieentwicklung fördern möchte. Es wird jedenfalls alles mögliche umgewidmet, um den politischen Vorgaben gerecht zu werden.

Andererseits findet man Airborne Science Program (https://airbornescience.nasa.gov/) ganz toll, aber da gehts um Erdbeobachtung. ;)


Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Ruhri am 09. März 2014, 23:29:33
Das DLR könnte ja mal die Fühler ausstrecken ob man ESA, CNES und sonstige Kandidaten für das Projekt begeistern könnte.

Wie wäre es mit ESO (http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_S%C3%BCdsternwarte) und ENO (http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Nordsternwarte)? Astronomie fällt zumindest definitiv in deren Bereich.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: MX87 am 09. März 2014, 23:46:13
Das DLR könnte ja mal die Fühler ausstrecken ob man ESA, CNES und sonstige Kandidaten für das Projekt begeistern könnte.

Wie wäre es mit ESO (http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_S%C3%BCdsternwarte) und ENO (http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Nordsternwarte)? Astronomie fällt zumindest definitiv in deren Bereich.

Die ESO hatte ich auch in einem früheren Beitrag im Sinn. Aber mit einem jährlichen Budget von 143 Mio € wäre SOFIA ein großer Batzen. Ob eine Erhöhung dafür möglich wäre ohne andere Programme heftig leiden zu lassen?

Vielleicht als Gemeinschaftsprojekt von 3 Organisationen oder mehr... ESO, ENO, DLR und anderen...
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Ruhri am 09. März 2014, 23:52:29
Sicher, auch deren Etats sind begrenzt, und zudem noch langfristig verplant. Es wäre aber zumindest eine Chance, und mit SOFIA kann man zum Glück auch die Nordhalbkugel ebenso abdecken wie die Südhalbkugel. Ein Standort im Süden wäre dann aber auch nicht zu verachten, um allzulange Anflüge zu vermeiden.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 10. März 2014, 12:02:53
...
P.S.
Bezeichnend, dass über wissenschaftliche Projekte in Deutschland inzwischen das Wirtschaftsministerium entscheidet  ;)

Das kommt praktisch durch Herrn Stoiber. Als Wirtschaftsminister in spe wollte er damals auch Raumfahrt "haben". Da hat man den Haushalt so umstrukturiert. Als Herr Stoiber dann nicht antrat, hat man das so belassen. Das kann sich aber auch wieder ändern ...

Für reine Forschungsarbeit ist es schwierig sich in dieser "neuen Welt" zu behaupten. In den programmatischen Begründungen, warum aus dem Förderbudget der Wirtschaft Extraterrestrik bezahlt werden soll, kommen dann verbale Krücken rein, die, wenn es hart-auf-hart kommt, nicht standhalten.
Andererseits war das zuletzt nicht nur schlecht für die Raumfahrt. Über das BMWi wurden die Konjunkturpakete in der Krise gesteuert. Damit kam mehr Geld in die Raumfahrt. Das war praktisch so viel und so schnell, dass es schwer wurde das sinnvoll und rechtzeitig auszugeben. Für kurzfristige Konjunkturpolitik ist Raumfahrt auch denkbar ungeeignet. Wenn ich da heute Geld zuweise, kommt das nicht morgen schon an ... sondern über-über-übermorgen.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Major Tom am 10. März 2014, 13:39:46
Ein Standort im Süden wäre dann aber auch nicht zu verachten, um allzulange Anflüge zu vermeiden.

Französich Guayana?
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Volker am 10. März 2014, 14:55:13
Hallo,

Es wäre aber zumindest eine Chance, und mit SOFIA kann man zum Glück auch die Nordhalbkugel ebenso abdecken wie die Südhalbkugel. Ein Standort im Süden wäre dann aber auch nicht zu verachten, um allzulange Anflüge zu vermeiden.

bei einem Projekt, dessen Hauptkosten in der Wartung, Bereitstellung und im Betrieb des Flugzeugs bestehen, würde ein weiterer Standort noch weiter zur Kostenexplosion beitragen. Sicherlich nicht das, was SOFIA im Moment gebrauchen kann.

Gruss,
Volker
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: EJGW am 10. März 2014, 17:13:46
Hallo,


[...] ein weiterer Standort noch weiter zur Kostenexplosion beitragen. [...]

Braucht SOFIA wirklich so ein aufwändiges Bodensegment? Vermutlich reicht doch jeder Flughafen, der von einer Boeing 747 angeflogen werden kann als Ausgangspunkt für die nächtlichen Beobachtungsflüge.
Das einzig exotische, was SOFIA benötigen könnte und vielleicht nicht jeder Flughafen hat sind unter Umständen Kühlmittel (flüssiger Stickstoff, ...) für die Detektoren.
Oder übersehe ich etwas?

Gruß
EJGW
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Volker am 10. März 2014, 17:43:27
Hallo,

Braucht SOFIA wirklich so ein aufwändiges Bodensegment?

da SOFIA ja nicht von einer Airline betrieben wird, muesste der Bodenservice an einem anderen als dem eigenen Standortflughafen teuer eingekauft werden. Zudem ist das ja nicht nur eine verkuerzte Version der 747, die heute ansonsten glaube ich nicht mehr eingesetzt, sondern auch eine stark modifizierte. Das ist ja nicht wie beim Autoschrauben, da muss man ja ein entsprechend ausgebildetes Team haben.

Gruss,
Volker
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 10. März 2014, 18:22:06
Da müssen wir einmal Wartung und Instandsetzung unterscheiden, und Flugzeugtechnik und Nutzlasttechnik.

Wartung, um den normalen Flugbetrieb durchzuführen, ist hier nichts sonderlich anderes als bei einem normalen Flugzeug. Die Instandsetzung (nennen wir es mal Pflege und Erhaltung) der Flugzeugtechnik wird durch Lufthansa Technik durchgeführt. So etwas sourcen auch Airlines aus. Lufthansa Technik hat ja zig Kunden ... Das Besondere ist das große Tor im Heck.

Die wissenschaftliche Nutzlast zu erhalten und weiterzubauen, ist hingegen eine Sonderaufgabe. Die gibt es so wohl kaum. Dabei haben aber NASA und DLR durchaus Erfahrung im Betrieb von Sensorplattformen.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 10. März 2014, 19:47:58
Ein Standort im Süden wäre dann aber auch nicht zu verachten, um allzulange Anflüge zu vermeiden.

Französich Guayana?
Ui, auf gar keinen Fall.
Man muss einiges unternehmen, dass die Optik des Teleskops so wenig wie möglich Feuchtigkeit abbekommt. Deswegen ist SOFIA ja am NASA Armstrong Flight Research Center (bis 1. März war das noch das Dryden Flight Research Center) in der kalifornischen Mojave-Wüste stationiert, dort ist die Luft extrem trocken. Im Gegensatz zu Fr. Guayana, dort ist es ähnlich wie in Florida extrem feucht, was gar nicht gut ist für die Optik.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Ruhri am 10. März 2014, 23:14:48
Mit anderen Worten: Wenn man denn einen passenden Standort für Obervationsflüge auf der Südhalbkugel suchen müsste, wären Namibia (Namib) oder Chile (Atacama) nicht schlecht geeignet.

Wie waren Beobachtungskampagnen von der Südhalbkugel bislang geplant? Vom NASA Armstrong Flight Research Center aus trotz des langen Anflugs? Überhaupt: Wenn man die Finanzierung ohne die NASA gestemmt bekäme, dürfte man diesen Standort überhaupt weiter benutzen?
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 11. März 2014, 05:41:01
SOFIA war letztes Jahr für eine Kampagne in Neuseeland stationiert.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Ruhri am 11. März 2014, 08:37:59
Tatsächlich? In Neuseeland? Trocken ist es dort aber wirklich nicht.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 11. März 2014, 08:52:15
War ja nicht lange da, soweit ich weiss 3 Wochen.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 11. März 2014, 09:16:10
Zum "lange Rumstehen" ist ein trockener Standort zu bevorzugen. Airlines konservieren ihre abgestellten Flugzeuge ja in Wüsten. Für Einsatzflüge, wird man schon weiter gefasste Umweltbedingungen in Kauf nehmen.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Ruhri am 11. März 2014, 10:18:39
Geht es um das Flugzeug an sich oder um die astronomische Ausrüstung?

KSC hatte folgendes geschrieben:

[...]
Man muss einiges unternehmen, dass die Optik des Teleskops so wenig wie möglich Feuchtigkeit abbekommt.
[...]

Von daher hatte mich das mit dem Einsatz im regenreichen Neuseeland etwas überrascht.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 11. März 2014, 14:43:09
Sowohl als auch.
Für einen Messflügels wird die Optik weit vor dem Start und bei der Landung klimatisiert, das kann man auch über etwas längere Zeit (eine Messkampagne) machen, aber nicht ständig. Deswegen hat man eine Heimatbasis ausgewählt an der für gewöhnlich sehr geringe Luftfeuchte herrscht.
Infrarotastronomie und Wasserdampf (Luftfeuchte) vertragen sich nicht, weil Wasserdampf Infrarot fast vollständig absorbiert. Deswegen will man das Teleskop so wenig wie möglich Luftfeuchtigkeit aussetzen.

Gruß,
KSC

Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 16. März 2014, 18:39:31
Wörner schreibt seine Meinung:
http://www.dlr.de/blogs/de/desktopdefault.aspx/tabid-5896/9578_read-704/ (http://www.dlr.de/blogs/de/desktopdefault.aspx/tabid-5896/9578_read-704/)

Die Streichung des NASA-DLR Projektes SOFIA hat die Streichung des internationalen Projektes CASSINI verhindert! Auf Cassini fliegen auch nicht-amerikanische Instrumente mit. Insofern ist der Blogeintrag etwas unbalanciert meiner Meinung nach.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Gertrud am 16. März 2014, 23:12:25
Hallo @tobi,
in dem, von dir verlinkten, Bericht ist Wörner mit keinem Wort auf Cassini eingegangen.
Nach den Worten ist ja noch nicht alles entschieden. Noch ist das Glas halbvoll. ;)

Mit Daumen drücken für beide Projekte
die besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 17. März 2014, 07:49:58
Ja Cassini wurde nicht erwähnt, das ist das Problem. Die Amerikaner retten eine wichtige internationale Mission wie Cassini und Wörner kritisiert, dass eine andere internationale Mission gestrichen wird ohne Cassini zu erwähnen. ;)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 17. März 2014, 09:14:37
Na ja, du setzt voraus, dass es ausschließlich die Alternativen SOFIA oder Cassini gab, das stimmt aber gar nicht. Das entspricht dem traditionellen Denkmuster der Europäer: „NASA halt das Stöckchen hoch, wir springen gerne darüber“  ;)

SOFIA oder Cassini war eine Alternative welche die NASA ziemlich geschickt konstruiert hat, um die Entscheidung unter allgemeiner Zustimmung (auch deiner) ruhigen Gewissens hinsichtlich Cassini treffen zu können. 
Es wäre für die NASA durchaus möglich gewesen, das Geld an anderer Stelle einzusparen und sowohl SOFIA als auch Cassini weiter zu betreiben.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Ruhri am 17. März 2014, 10:02:59
Der Idealfall für die NASA wäre natürlich der, dass das DLR ihren Anteil komplett übernimmt, die Maschine aber wie bisher von den USA aus eingesetzt wird, und natürlich die Entscheidung darüber, wo, wie und wann sie fliegt, von US-Stellen festgelegt wird.

Diese Kröte wäre aber mit Sicherheit zu groß , um sie noch zu schlucken.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 17. März 2014, 20:23:16
Hier mal ein bischen Hintergrund:
http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/van-kane/20131112_Cassini_extended_mission.html (http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/van-kane/20131112_Cassini_extended_mission.html)

Zitat
For the past several months, NASA has been warning the planetary community that there will be insufficient funds to operate all its extended missions at their current levels.

Es drohte eine Streichung/Budgetreduzierungen der Missionsverlängerungen einer der wichtigen Missionen wie MRO, Cassini, Mars Rover etc.. Jetzt wurde SOFIA für diese Missionen geopfert. Meiner Meinung nach die beste Wahl. Teleskope gibt es schließlich viele. Eine Raumsonde am Saturn gibt es nur eine.  Im FY15 geht Curiosity in eine "extended mission" und das kostet ordentlich Geld, das nicht mehr im ursprünglichen Budget der Mission drin ist. Soll jetzt lieber Curiosity oder Cassini abgeschaltet werden oder dann doch lieber SOFIA?

Natürlich kann man sagen, warum gibt es nicht genug Geld für alles zusammen? Aber genauso kann fragen, warum gibt es nicht genug Geld für den kommerziellen Crewtransport, warum gibt es nicht genug Geld für SLS, warum bauen wir nicht Ariane 5 ME und Ariane 6 und noch eine neue zweite Ariane 6 mit gutem Design. Es gibt halt nicht immer genug Geld für alles.

Das SOFIA jetzt die Kooperation mit DLR war, tut dem DLR und anderen europäischen Wissenschaftlern natürlich weh - aber andere europäische Wissenschaftler an Cassini oder den Marsmissionen freuen sich, das ihr Baby noch weiter fliegt oder rollt!
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Ruhri am 17. März 2014, 23:53:05
Es gibt auch nur ein einziges fliegendes Infrarot-Teleskop. So gesehen darf dieses Projekt auch nicht eingestellt werden. Beobachtungsflüge wie während der Pluto-Okkultation vor drei Jahren werden damit unmöglich.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: ragger65 am 18. März 2014, 03:37:10
Die Meinung von Bernd Leitenberger zu diesem Thema in seinem Blog vom 8. März ist sehr interessant:
http://www.bernd-leitenberger.de/blog/2014/03/08/wieder-mal-man-kann-sich-nicht-auf-die-nasa-verlassen/ (http://www.bernd-leitenberger.de/blog/2014/03/08/wieder-mal-man-kann-sich-nicht-auf-die-nasa-verlassen/)
Ich stimme voll zu. Es ist einfach nur eine Frechheit von der NASA, so mal eben bestehende Verträge mit internationalen Partnern zu brechen. Sie denken wahrscheinlich, mit den Europäern, und vor allem mit den Deutschen als treuestem Dackel der USA, kann man es ja machen. Ich kann nur hoffen, dass das DLR in dieser Sache energisch protestiert.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Major Tom am 18. März 2014, 12:54:23
Ich stimme voll zu. Es ist einfach nur eine Frechheit von der NASA, so mal eben bestehende Verträge mit internationalen Partnern zu brechen. Sie denken wahrscheinlich, mit den Europäern, und vor allem mit den Deutschen als treuestem Dackel der USA, kann man es ja machen. Ich kann nur hoffen, dass das DLR in dieser Sache energisch protestiert.

Dem kann man nur zustimmen. Gibts da keine Vertragsstrafe?
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tobi am 19. März 2014, 19:11:09
Bei SOFIA gibts keinen Vertrag, sondern nur eine Absichtserklärung (MoU). Die ist nicht bindend!
Zitat
Woerner conceded that the memorandum of understanding between NASA and DLR on SOFIA does not constitute a binding document. Like most bilateral research endeavors, the two parties agreed to use their best efforts to maintain the project as it was originally designed, but there were no guarantees on this point.

Wörner meint die NASA könnte die Operationen auf ein NASA Zentrum beschränken, das würde Geld sparen.

Quelle:
http://www.spacenews.com/article/civil-space/39919germany-hasn%E2%80%99t-given-up-on-persuading-nasa-to-keep-sofia-flying (http://www.spacenews.com/article/civil-space/39919germany-hasn%E2%80%99t-given-up-on-persuading-nasa-to-keep-sofia-flying)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 28. März 2014, 11:05:42
Offenbar wird die Entscheidung jetzt auf Parlamentsebene diskutiert (hinterfragt):
http://www.spacenews.com/article/civil-space/40004house-science-committee-questions-decision-to-cancel-sofia (http://www.spacenews.com/article/civil-space/40004house-science-committee-questions-decision-to-cancel-sofia)

Es geht v.a. um den kurzen Entscheidungsprozess, der den Parlamentariern aufstößt. Man habe Steuergeld in etwas investiert, das der NASA ursprünglich offenbar sehr wichtig war und jetzt wird es im "Handstreich" abgestellt.

Na mal schauen ...
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: McFire am 28. März 2014, 12:50:30
Hier ist die SOFIA Welt noch heil

http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1258544/ (http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1258544/)

Weitere Links dort

http://ohmilkyway.wordpress.com/ (http://ohmilkyway.wordpress.com/) - viele Bilder und ein schönes Video
http://dlr.de/rd/sofia (http://dlr.de/rd/sofia) - DLR mit Bildern
http://www.sofia.usra.edu/ (http://www.sofia.usra.edu/) - SOFIA Science Centre
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 28. März 2014, 16:33:23
Als SOFIA 2011 in Deutschland war, hatte ich auch paar Bilder gemacht, wenn auch fotografisch eher unbedarft  ;)
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=1149.msg200383#msg200383 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=1149.msg200383#msg200383)

Gruß,
KSC
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: McFire am 29. März 2014, 22:10:56
Sind doch prima Bilder  :)

Also überhaupt zu erwägen, so ein gut funktionierendes Teil stillzulegen , ist schon alles irgendwie krank...
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: KSC am 20. Mai 2014, 08:44:25
Anlässlich seines Besuchs bei der ILA in Berlin, hat NASA Administrator Bolden dem Deutschlandfunk ein Interview gegeben und dabei interessantes zu SOFIA gesagt.
Der zuständige Ausschuss im Kongress hat dafür plädiert, für das kommende Haushaltsjahr nun doch wieder $70 Millionen bereit zu stellen und hat das ins Budget geschrieben, entgegen dem Haushaltsentwurf der Regierung.
Bolden sieht darin ein deutliches Zeichen dafür, wie sehr die Abgeordneten die Entscheidung missbilligen SOFIA einzumotten.
Sollte das Parlament diese Summe tatsächlich frei geben, so würde man SOFIA mindestens bis 2016 weiter betreiben.
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2014/05/20/dlf_20140520_0624_30695e63.mp3 (http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2014/05/20/dlf_20140520_0624_30695e63.mp3)
[URL vom Admin korrigiert]

Gruß,
KSC
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Doc Hoschi am 04. Juni 2014, 23:08:00
SOFIA hat nach Aussage der NASA nun den vollen Betriebsstatus erreicht, d.h. es wurden beispielsweise zwischen April und Mai um die 100 erfolgreiche Betriebs- bzw. Beobachtungsstunden in 30 Tagen demonstriert.

Quelle: http://www.dsi.uni-stuttgart.de/aktuelles/news/news_0027.html?__locale=en (http://www.dsi.uni-stuttgart.de/aktuelles/news/news_0027.html?__locale=en)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 05. Juni 2014, 07:28:37
SOFIA kommt demnächst für bis zu 5 Monate nach Deutschland. Lufthansa Technik wartet den Vogel.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Gertrud am 05. Juni 2014, 19:08:01
Hallo Zusammen,

EXES, der Echelon-Cross-Echelle-Spektrograph,
machte auf seinen ersten Flügen, in den Nächten  vom 7. 04. und 9.04 2014, erfolgreich die ersten Bilder auf SOFIA . Das Instrument EXES ist ein mittlerer  Infrarot-Spektrograph  (mid-infrared spectrograph ) und ist auf dem SOFIA-Teleskop montiert. Mit den neuen Instrument, der Echelon-Cross-Echelle-Spektrograph (EXES) können Lichtwellenlängen mit einer Genauigkeit von einem Teil in  100.000 getrennt werden. Im Kern des EXES befindet sich ein etwa 1 Meter Gitterstab ? (Bar) aus Aluminium, das Echelon Gitter, für 130 Einzelspiegel, die das Licht aus dem Teleskop in einen Infrarot- Regenbogen aufteilt. EXEN auf SOFIA liefert Daten, die nicht durch eine andere astronomische Anlage auf dem Boden oder im Raum erhalten werden können.
Auf der ersten Inbetriebnahme beobachtete EXES während des Fluges Emissionen von zwei molekulare Wasserstofflinien aus der Atmosphäre des Jupiter. Diese Beobachtungen werden zum Verständnis  genutzt , um zu verstehen, wie das Gas aus der Tiefe von Jupiter hochsteigt und sich mit der obere Atmosphäre des Planeten mischt.
Beim Flug zur zweiten Inbetriebnahme beobachtete EXES den jungen, massereichen Stern AFGL 2591 im Sternbild Schwan, der noch in seinem Geburt -Kokon eingebettet ist. Der Stern AFGL 2591 erwärmt in seiner Umgebung den interstellaren Staub und es verdampft die Beschichtung mit Eis auf dem Staub. Der erwärmte Staub bietet einen ausgezeichneten Hintergrund für die Infrarot -“Lampe“, um die chemische Zusammensetzung der Gase dazwischen zu sondieren.
Bild-Kredit:NASA / SOFIA / EXES / Mathew Richter

http://www.nasa.gov/ames/nasa-begins-testing-of-new-spectrograph-on-agencys-airborne-observatory/ (http://www.nasa.gov/ames/nasa-begins-testing-of-new-spectrograph-on-agencys-airborne-observatory/)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: McFire am 05. Juni 2014, 22:32:02
Auch nur dran zu denken, so ein Gesamtsystem einzumotten, war Idiotie. Naja ein Weilchen soll es ja nun wohl wieder leben bleiben....

Allein schon der Vorteil, nicht die Wahnsinnsschüttelei beim Raketenstart bei den Instrumenten mit "hineinbauen" zu müssen, ist doch schon viel wert. Manches (wie hier ECES) ist vielleicht nur mit Sofia möglich. Und dazu noch der jederzeit mögliche Zugriff/Austausch, wo man auch mal etwas laxer montieren kann (wie Details zeigen).

Die Luftballons sind ja lustig. Anscheinend als schnelle Druckanzeiger gebraucht ? Völlig ok solche Lösungen, find ich.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: STS-125 am 28. Juni 2014, 14:35:06
Hallo,

SOFIA ist heute in Hamburg gelandet und wird bis November gewartet: http://www.dlr.de/dlr/en/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-10778/year-all/ (http://www.dlr.de/dlr/en/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-10778/year-all/)

Gruß, Simon

Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: spacer am 28. Juni 2014, 14:41:58
Moin,

hier die Landung in Hamburg als Video:
NASA 747SP "SOFIA" Fly-by and Landing in Hamburg (http://www.youtube.com/watch?v=zIqk2mNlNgo#ws)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: tomtom am 12. Juli 2014, 22:25:56
SOFIA in Hamburg zur Inspektion. Und es gibt eine Ausstellung dazu.

http://www.dlr.de/blogs/desktopdefault.aspx/tabid-6241/10306_read-750 (http://www.dlr.de/blogs/desktopdefault.aspx/tabid-6241/10306_read-750)

Man soll es dort im Rahmen von Werksführungen bei Lufthansa Technik besichtigen können.

Lohnt auf jeden Fall.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: firelion am 02. August 2014, 10:35:32
Hallo,
Sofia ist im Moment gut eingepackt. Es wurde eine BPP zum Schutz des Lacks angebracht. Dabei steht BPP für "Bird Poo Protection"  :D
http://dlr.de/blogs/de/desktopdefault.aspx/tabid-6241/10306_read-757/ (http://dlr.de/blogs/de/desktopdefault.aspx/tabid-6241/10306_read-757/)
Die Wartung ist in vollem Gang.
VG, firelion
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: firelion am 19. August 2014, 11:25:33
Hallo,
auf golem.de wurde am 15.08.2014 ein Bericht zur Wartung von Sofia veröffentlicht.
Für den Bericht wurden Interviews mit
- Heinz Hammes, dem stellvertretenden Sofia-Projektleiter beim DLR
- Prof. Alfred Krabbe, Direktor des DSI, sowie
- Andreas Britz, dem Projektmanager der Lufthansa Technik für die Sofia Generalüberholung
geführt. Die Interviews sind auf der Seite auch als Video verlinkt. Darin kann man das Flugzeug und den aktuellen Zustand gut beobachten.

Im Artikel/ Video wird der aktuelle Stand der Wartungsarbeiten erklärt und auch die Funktionsweise von Sofia erläutert.
Link:
http://www.golem.de/news/sofia-der-fliegende-blick-durch-den-staub-1408-108600.html (http://www.golem.de/news/sofia-der-fliegende-blick-durch-den-staub-1408-108600.html)

Ebenso gibt es auf dem DLR-Blog von Sofia einen neuen Beitrag. Darin wird erklärt, wie die "Teleskop-Optik in der Cavity" zum Flugzeuginneren abgedichtet ist. Das ist ja notwendig wegen der unterschiedlichen Druckverhältnissen bei einem Beobachtungsflug, wenn die Abdeckung des Teleskops geöffnet ist.
Link:
http://www.dlr.de/blogs/de/desktopdefault.aspx/tabid-6241/10306_read-759/ (http://www.dlr.de/blogs/de/desktopdefault.aspx/tabid-6241/10306_read-759/)
VG, firelion
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: adamski am 19. August 2014, 11:28:20
Inside NASA's SOFIA Airborne Astronomical Observatory

https://www.youtube.com/watch?v=g5z6fZKOtP4 (https://www.youtube.com/watch?v=g5z6fZKOtP4)

>>video Quelle: NASA Armstrong Flight Research Center.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: McFire am 19. August 2014, 12:00:32
Sehr schöne und informative Videos/Articel ! :)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: adamski am 19. August 2014, 14:42:46
Sehr schöne und informative Videos/Articel ! :)


Danke
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Doc Hoschi am 16. Dezember 2014, 12:08:31
Lufthansa sagt: "Wir haben fertig!"... ;D

http://www.ingenieur.de/Branchen/Luft-Raumfahrt/Nach-60000-Stunden-Arbeit-Inspektion-fliegenden-Sternwarte-beendet (http://www.ingenieur.de/Branchen/Luft-Raumfahrt/Nach-60000-Stunden-Arbeit-Inspektion-fliegenden-Sternwarte-beendet)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up044170.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-25570869/Innen.jpg.html)

Wow, die haben den Flieger ja ganz schön auseinandergenommen.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 19. Januar 2015, 14:57:48
In diesem Jahr scheint es noch Probleme mit der amerikanischen Finanzierung zu geben. Von den geplanten 85 Millionen USD sind offenbar nur 70 Millionen USD bisher zugesagt. Man betreibt das Forschungsprogramm aber erstmal unverändert weiter (so mein Sachstand) ... und harrt der Dinge, die da in der zweiten Jahreshälfte dann kommen ... oder nicht ...
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: McFire am 07. März 2015, 12:22:58
Wenn im "Nachbardorf" ein interessanter Vortrag ins Haus steht, geht man natürlich hin.
Der Vortrag : "Warum Astronomen (bzw. Astronomielehrer) in die Luft gehen".
Das Thema : Infrarotteleskopie im Projekt Sofia.
Vortragender und Teilnehmender : Olaf Hofschulz, Astronomie-Lehrer am Einstein-Gymnasium in Neuenhagen

(http://www.letterchip.de/kramkiste/raumcon_stuff/_sofia2.jpg)

Deshalb also hier ein ganz kurzer Bericht. Technische Details gab es hier ja schon etliche, weiterführende Links ebenfalls. Da brauch ich also nichts dazu sagen. Herr Hofschulz hat natürlich in dieser Hinsicht auch Etliches zu berichten und zu erklären gewußt.
 
(http://www.letterchip.de/kramkiste/raumcon_stuff/_sofia1.jpg)

Interessanter, wie es bei einem Live-Vortrag auch zu erwarten ist, waren die vielen kleinen Details "im Hintergrund" , z.B. Ankunftsprozeduren, das Leben vor Ort, Flugvorbereitungen, Arbeitsmöglichkeiten und lustige Kleinigkeiten am Rande usw. Das erfährt man freilich kaum alles aus Publikationen und Medien.
Ein bissel mehr (sowie aktuelle Infos) kann man allerdings auf seinem Blog
https://ohmilkyway.wordpress.com/  (https://ohmilkyway.wordpress.com/)
 sehen.
Dort springt man am besten mit [STRG] [ENDE] nach unten und kann die ganze Aktion chronologisch nachlesen.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: fl67 am 08. März 2015, 19:22:17
Wenn im "Nachbardorf" ein interessanter Vortrag ins Haus steht, geht man natürlich hin.
Genau.  Am nächsten Samstag (14.3.) um 14:00 Uhr berichtet Jörg Dewitz von seinen Flügen mit SOFIA, und zwar an der Regionalen Volks- und Schulsternwarte Tornesch (Kreis Pinneberg).
http://sternwarte-tornesch.de/termine/sonderveranstaltungen/ (http://sternwarte-tornesch.de/termine/sonderveranstaltungen/)

Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: D.H. am 07. Januar 2017, 11:24:44
Ein Mitarbeiter der Sofia-Mission hat mir diesen Artikel zum Ablauf einer Sofia-Mission aus der Sicht eines Journalisten zu kommen lassen.
http://www.newshub.co.nz/home/new-zealand/2016/07/julian-lee-hitching-a-ride-with-nasa-into-the-stratosphere.html#axzz4DgkoAQq9 (http://www.newshub.co.nz/home/new-zealand/2016/07/julian-lee-hitching-a-ride-with-nasa-into-the-stratosphere.html#axzz4DgkoAQq9)

Einen deutlich nüchternen Artikel zu den Sofia-Flügen rund um Neuseeland hat die DLR verfasst:
http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10464/705_read-18172/year-all/#/gallery/23330 (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10464/705_read-18172/year-all/#/gallery/23330)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: McPhönix am 07. Januar 2017, 11:49:20
SOFIA - das ist schon ein dolles Teil.
Gut, daß man die Spinner abhalten konnte, das Ding stillzulegen....
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: D.H. am 16. Februar 2017, 08:31:58
So das DLR hat auf seinem Sofia-Blog ein neues kurzes Video zu Sofia gepostet:

https://www.youtube.com/watch?v=134lMUKA7Vs (https://www.youtube.com/watch?v=134lMUKA7Vs)

Blog dazu findet man hier: http://www.dlr.de/blogs/home/sofia/Video-Die-fliegende-Sternwarte-SOFIA.aspx (http://www.dlr.de/blogs/home/sofia/Video-Die-fliegende-Sternwarte-SOFIA.aspx)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: D.H. am 04. März 2017, 13:15:36
Neues etwas längeres Video vom DFLR zum Sofia-Projekt (zeigt einen technischen Überblick, kaum astronomische Aspekte):

https://www.youtube.com/watch?v=km2c79_Pqwg&feature=youtu.be (https://www.youtube.com/watch?v=km2c79_Pqwg&feature=youtu.be)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 05. Februar 2018, 09:48:13
Das Flugzeug ist derzeit in der Wartung bei Lufthansa Technik. Es scheint aufwändiger/teurer zu werden, um den Vogel fligfähig zu halten. Die Triebwerke könnten langfristig zum Problem zu werden ... falls man hier eines Tages ein Re-Engining bräuchte, wäre das wohl schwer zu finanzieren.

Leider kenne ich auch keine Details, sondern höre nur diese Meta-Bewertung.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: D.H. am 05. Februar 2018, 15:25:22
Ja, was u.a. daran liegt, dass die verwendete 747-Version relativ selten gebaut worden ist ( https://de.wikipedia.org/wiki/Boeing_747#747-SP (https://de.wikipedia.org/wiki/Boeing_747#747-SP) ). Plus diese Maschinen sind auch schon relativ alt, falls sie überhaupt noch verfügbar sind. Und wie Schillrich schon sagte, die Triebwerke sind nicht eine andere Version, als die neueren der 747-400 Serie.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Schillrich am 05. Februar 2018, 16:08:03
Normalerweise sollte es von der 747 noch 'ne Menge Ersatzteile geben, samt eingelagerten Maschinen. Am Ende hängt es natürlich vom Einzelfall ab ...

Für mich wirkt das aber so, dass man jetzt "etwas überrascht" ist ob des Aufwands, der Kosten und der Perspektive. Das wäre dann "schlecht geplant" in Sachen Logistik und Life-Cycle ... aber das ist nur mein Eindruck aus den Worten, keine Analyse der Faktenlage.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: bluemchen am 05. Februar 2018, 22:54:26
Ich weiß nicht, was von  LH Technik dazu gepostet wurde,
aber nach der Projekt- Einsatzplanung sollte man schon gewußt haben, was auf die Einsatztechnik zukommt, mithin, wie sich die "Sternentaler-Investition" am Ende rechnen wird (wenn man das so nichtkommerziell sagen kann).

- die Testflüge begannen 2007, der Wissenschaftsbetrieb 2010
- geplante Einsatzdauer: 20 Jahre bei ~ 160 Flügen pro Jahr und 960 Stunden wiss. Beobachtungszeit pro Jahr
Der Heimatflughafen ist Palmdale mit regelmäßigen wiss. Einsätzen in Neuseeland / Christchurch
= nach DLR-Angaben

Mithin sind die Nutzungs- /Checkperioden sehr genau bestimmbar, dito., auch was die Verschleiß- / Austauschprozesse betreffen sollte (bei immer konstanter Nutzlast und Einsatzprofilen) .

Das die -SP in rel. geringen Stückzahlen gebaut wurde, ist richtig, nach meiner Kenntnis ~ 45 Stück.

Grüße
Rainer

Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: D.H. am 06. Februar 2018, 12:54:17
Die Arbeiter von der LH-Technik wissen das alles selber. Knackpunkt ist weiterhin, dass es ein altes Modell der 747-Serie ist und noch dazu eine Spezialvariante. Ersatzteile werden immer seltener und selbst die sind schon alt und meist auch gut gebraucht.
Wechsel auf die Triebwerke würden, wenn ich das richtig sehe, wohl eine Neuzertifzierung der SOFIA nach sich ziehen. Und das wird dauern....
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: D.H. am 10. Februar 2018, 14:58:06
INfos aus einem Blog zum Projekt SOFIA inkl. Interview:

https://www.facebook.com/stern/videos/vb.78766664651/10155526699744652/?type=2&theater (https://www.facebook.com/stern/videos/vb.78766664651/10155526699744652/?type=2&theater)

http://www.dlr.de/blogs/alle-blogs/Warum-hat-SOFIA-einen-Buckel.aspx (http://www.dlr.de/blogs/alle-blogs/Warum-hat-SOFIA-einen-Buckel.aspx)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Lumpi am 16. April 2018, 14:31:20
Das Flugzeug ist derzeit in der Wartung bei Lufthansa Technik. Es scheint aufwändiger/teurer zu werden, um den Vogel fligfähig zu halten. Die Triebwerke könnten langfristig zum Problem zu werden ... falls man hier eines Tages ein Re-Engining bräuchte, wäre das wohl schwer zu finanzieren.

Leider kenne ich auch keine Details, sondern höre nur diese Meta-Bewertung.

Für die Verzögerung ist übrigens ein gefundenes Treibstoffleck bei der Befestigung des äußeren Triebwerks an der linken Tragfläche verantwortlich. In der Folge musste man auch bei den anderen Triebwerken nachsehen, ob es dort ähnliche Probleme gibt.
Zitat
The observatory was slated to return on Jan. 8, 2018, however, after completion of the inspection and maintenance by technicians at Lufthansa Tecknik AG, a fuel leak was discovered where the outer engine on the left side attaches to the wing. To return to flight operations, the wing fuel-tank leak must be addressed in accordance with safety requirements.
https://www.nasa.gov/feature/sofia-return-to-flight-delayed (https://www.nasa.gov/feature/sofia-return-to-flight-delayed)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: wulfenx am 03. September 2019, 18:50:41
Hallo zusammen,

vielleicht gehört das Thema auch in "Events/Veranstaltungen..." aber ich schreibs mal hier rein.

Das Forschungsflugzeug SOFIA landet am 15.9.2019 in Stuttgart und man kann es nach Anmeldung besichtigen.
Alle Infos hier:
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.weltraumforschung-warum-der-kosmos-bald-naeher-an-stuttgart-heranrueckt.9343876e-62dc-4983-908a-7c52a66a6009.html (https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.weltraumforschung-warum-der-kosmos-bald-naeher-an-stuttgart-heranrueckt.9343876e-62dc-4983-908a-7c52a66a6009.html)

und Anmeldung hier:

https://www.dsi.uni-stuttgart.de/aktuelles/news/SOFIAatSTR2019/Informationen/fuehrung_info.html (https://www.dsi.uni-stuttgart.de/aktuelles/news/SOFIAatSTR2019/Informationen/fuehrung_info.html)
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Xerron am 03. September 2019, 20:53:56
Da muss ich mich doch gleich anmelden. Bin am 16. Sowieso in Stuttgart.

EDIT: Di 17.09., 08:55 Gruppe 9  :D

Ich nehme die Spiegelreflex mit. Ich hoffe ich kann gute Bilder machen und werde die dann hier einstellen.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Rücksturz am 05. September 2019, 19:46:49
"Fliegende Sternwarte SOFIA zu Gast in Stuttgart

Führungen durch das Flugzeug möglich – Erster Wissenschaftsflug über Europa geplant. Eine Presseinformation der Universität Stuttgart."

Weiter in der Pressemitteilung:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/05092019125111.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/05092019125111.shtml)

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: MpunktApunkt am 05. September 2019, 20:37:49
Ich hätte ja nichts gegen einen Zwischenstopp in Köln/Bonn. ;) Wozu hat das DLR hier schließlich einen Standort am Flughafen.
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: wulfenx am 07. September 2019, 07:07:41
@xerron:
Wir erwarten dann Bilder und einen Bericht hier. ;D

Viel Spass bei der Führung!
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Xerron am 08. September 2019, 16:49:24
@xerron:
Wir erwarten dann Bilder und einen Bericht hier. ;D

Viel Spass bei der Führung!

Ich geb mein bestes  ;D
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: Xerron am 17. September 2019, 11:51:17
Schön wars. Ich bin erst mal von den vielen Infos erschlagen. Das witzigste vorab, der Hauptspiegel wird gemäß Herstellerempfehlung mit Pferdeshampoo gereinigt.  ;D ;D ;D
Titel: Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
Beitrag von: wulfenx am 18. September 2019, 09:43:00
Hallo xerron,
das klingt schonmal 1A  ;D
Pferdeshampoo, LOL.

Bis dahin hier mal der Bericht aus den Stgt Nachrichten:
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.forschungsflugzeug-sofia-in-stuttgart-ein-blick-in-die-fliegende-sternwarte.2f0d9fa7-ca41-498e-8591-04f510c9b474.html (https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.forschungsflugzeug-sofia-in-stuttgart-ein-blick-in-die-fliegende-sternwarte.2f0d9fa7-ca41-498e-8591-04f510c9b474.html)