Raumcon

Astronomie => Technik & Wissenschaft: Astronomie => Thema gestartet von: Kreuzberga am 12. Dezember 2008, 00:58:22

Titel: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Kreuzberga am 12. Dezember 2008, 00:58:22
Radioastron ist der Name eines geplanten orbitalen Radio-Teleskops, das 2009 auf einer russischen Zenit gestartet werden soll. Die Radioschüssel soll einen Durchmesser von 10 m haben und allein 1,5 Tonnen auf die Waage bringen.

Durch diese große Schüssel und in Zusammenarbeit mit Radioteleskopen auf der Erde soll RadioAstron eine Winkelauflösung im Bereich von Millionstel Bogensekunden erreichen können: In Kombination mit terrestrischen Radioteleskopen wird es dank des exzentrischen Orbits möglich sein, VLBI (Very Long Baseline Interferometry) mit einer Baseline von bis zu 300.000 km zu betreiben.

Hauptsächliche Forschungsobjekte sind natürlich starke Radioquellen, wie Aktive Galaktische Kerne (AGN), also supermassive Schwarze Löcher, Pulsare, Sternentstehungsgebiete. Aber auch das Gravitationsfeld der Erde soll untersucht werden (wie eigentlich genau? :-?)

Bisher gab es nur ein größeres SVLBI (Space VLBI)-Projekt. Von 1997 bis 2005 lief das japanische VLBI Space Observatory Program (VSOP), wobei das Weltraumteleskop HALCA, bekannt auch als Haruka oder MUSES-B, zum Einsatz kam. Dessen Orbit hatte allerdings nur ein Apogäum von 21.000 km und einen Schüsseldurchmesser von 8 m.
(Vor allem die maximale Länge der Baseline ist für das Auflösungsvermögen entscheidend.)

Ein japanisches Nachfolgeprojekt ist für das Jahr 2012 geplant, aber dazu in einem anderen Thread!  ;)

Hier die Seite zu RadioAstron:
http://www.asc.rssi.ru/radioastron/ (http://www.asc.rssi.ru/radioastron/)

Und hier der entsprechende Thread im Unbemannten, wo hoffentlich bald über Startvorbereitungen, Start und eine erfolgreiche Inbetriebnahme berichtet wird!  :D
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4135.0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4135.0)

Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: trallala am 12. Dezember 2008, 11:21:19
Wenn die lange Baseline so wichtig ist, warum positioniert man RadioAsron dann nicht an einem der Lagrange-Punkte?
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Kreuzberga am 13. Dezember 2008, 19:28:07
Ich kann nur vermuten, dass vor allem Kostengründe bei der Orbitauswahl eine Rolle spielen.

Vielleicht birgt die Stationierung um einen LaGrange-Punkt aber auch im Detail technische und methodische Komplexitäten, die nur mit einigem Aufwand zu überwinden wären. Vielleicht weiß ja einer unserer Profis da genaueres?
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Schillrich am 13. Dezember 2008, 19:48:32
Hallo,

ich kann das auch nicht richtig erklären, aber vielleicht spielt folgender Aspekte eine Rolle:
Je nach Untersuchungsziel ist eine andere geometrische Konfiguration zwischen dem Satelliten und einem Empfänger auf der Erde notwendig. Vielleicht möchte man so Baseline variabel halten. Bei einem so hoch exzentrischen Orbit verändert sich Position auf den äußeren Abschnitten nur langsam, so dass man für eine gewisse Zeit eine stabile Geometrie hat.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 29. April 2011, 12:49:43
*Ausgrab*

Ich hab mal das User Handbook von Radioastron in die Mediengalerie geladen:

Da steht auch was zum Orbit drin. Man hat einen Orbit gewählt, der starken Störungen unterworfen ist und dadurch stark variiert. Das will man ausnutzen, um den Sichtbereich des Teleskops zu erweitern.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 09. Juni 2011, 00:04:44
Bei RSW gibts jetzt eine sehr umfassende Abteilung zu RadioAstron: http://www.russianspaceweb.com/spektr_r.html (http://www.russianspaceweb.com/spektr_r.html)

Lohnt sich wirklich, da mal ein wenig reinzuschauen :)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Kreuzberga am 21. Juli 2011, 21:26:01
Spektr-R - Radioastron ist ja nun inzwischen gestartet. Dazu gibt es bereits etwas im allgemeinen Thread zur Spektr-Serie: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=9946.0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=9946.0)

Übrigens ist das Observatorium soweit betriebsbereit. Unmittelbar bevor steht nun das Entfalten der 10 m großen Radioantenne. Dies dürfte der kritischste Vorgang während der Inbetriebnahmephase sein.

Ich bin mal gespannt, wie die VLBI funktioniert.  :)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 21. Juli 2011, 21:33:27
Ich bin mal gespannt, wie die VLBI funktioniert.  :)
Ich auch. Die Ankündigung, die 10.000fache Winkelauflösung von Hubble erreichen zu können ist auf jeden Fall vielversprechend :)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: GG am 21. Juli 2011, 22:12:05
Ich bin mal gespannt, wie die VLBI funktioniert.
Ich auch. Bei Radiodaten scheint das aber nicht so kritisch zu sein. Ich habe sogar davon gehört, dass man Daten zusammengeführt hat, indem man DVDs mit genauem Zeitindex verschickt hat und daraus wunderbare Interferenzüberlagerungen gewonnen hat.

Gruß, Günther.

Link von oben mit Leerzeichen: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=9946.0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=9946.0)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 21. Juli 2011, 22:20:07
Stimmt, das funktioniert bei Radiowellen ziemlich gut. Wichtig ist halt, dass man die Position auf einen Bruchteil der Wellenlänge genau kennt. Spektr-R kann auf 10cm genau seine Position bestimmen - absolut ausreichend für Wellenlängen im Meterbereich. Von daher sollte das nicht so schwierig sein. Bei optischen Systemen muss man hingegen auf einige Dutzend Nanometer genau sein....

Wirklich spannend finde ich aber, dass Spektr-M VLBI im Millimeterbereich durchführen soll (gemeinsam mit ALMA) - auf 1,5 Mio km Abstand. In gewisser Weise ist Spektr-R ja der Vorgänger davon in einem anspruchsloseren Wellenlängenbereich. Von daher hoffe ich sehr, dass man möglichst viel auch technisch aus Spektr-R lernt und anwenden kann :)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: GG am 21. Juli 2011, 22:25:30
Ich würde mich sehr freuen und es den Russen auch wirklich gönnen, wenn es nun wissenschaftlich auch wieder aufwärts ginge. Die meisten Leute können sich gar nicht vorstellen, welchen Umbruch das Land mitmachen musste. Dagegen ist die Einstellung der Shuttle-Flüge eine kleine Krise.

Neben dem Navigator-Bus, der auch bei RussianSpaceWeb gut vorgestellt wird, baut man ja an weiteren Grundkomponenten für zukünftige Wissenschaftsmissionen. Wenn man dann wieder zu den großen Mitspielern zählt, und das Potenzial ist zweifellos vorhanden, und Japan weiter sowie China und Indien zunehmend mitmischen, können wir uns auf viele interessante und spannende Missionen und Erkenntnisse freuen. :D
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 22. Juli 2011, 01:27:04
Aktueller Status: Spektr-R ist nach Plan unterwegs, alle Strukturelemente wurden ausgeklappt, Orientierung, Energieversorgung und Kommunikation funktionieren. Es fehlt lediglich noch das Entfalten der Antenne. Dafür laufen im Moment die Vorbereitungen.

http://www.federalspace.ru/main.php?id=2&nid=12015&lang=en (http://www.federalspace.ru/main.php?id=2&nid=12015&lang=en)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: tobi am 22. Juli 2011, 15:26:13
Die Antenne wird gerade entfaltet:
http://translate.google.de/translate?js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&layout=2&eotf=1&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fria.ru%2Fscience%2F20110722%2F405527832.html&act=url (http://translate.google.de/translate?js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&layout=2&eotf=1&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fria.ru%2Fscience%2F20110722%2F405527832.html&act=url)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: jakda am 22. Juli 2011, 15:41:24
... aber der Sensor für die Endstelleneinrastung hat (noch) nicht signalisiert...
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 22. Juli 2011, 15:46:18
Spekulieren wir mal ein wenig, woran es liegen könnte...
1. Die Sensoren spinnen, aber es hat geklappt (hoffentlich)
2. Vorm einrasten müssen die Segmente noch ein wenig ausschwingen oder so (wäre komisch ,aber akzeptabel)
3. Es klappt nicht (hoffentlich nicht)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 22. Juli 2011, 22:18:03
Hier  gibts nochmal eine Bestätigung, dass das Entfalten der Antenne geklappt hat, aber nicht das Fixieren in der Endposition: http://translate.googleusercontent.com/translate_c?hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.com&sl=auto&tl=en&u=http://ria.ru/science/20110722/405765462.html&usg=ALkJrhjJQHyhqOSPLLPFhFaTHs08NkQIvg (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.com&sl=auto&tl=en&u=http://ria.ru/science/20110722/405765462.html&usg=ALkJrhjJQHyhqOSPLLPFhFaTHs08NkQIvg)

Sehr seltsam das alles ???
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: jakda am 23. Juli 2011, 09:16:51
Alle Quellen, darunter ROSKOSMOS und LAVOCHKIN, vermelden die erfolgreiche "Entfaltung" der Antenne ...  :)

So, das wollte ich noch schnell melden, denn bei mir ist ab jetzt Funkstille.

(3 Wochen Schweden  :) )
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 23. Juli 2011, 15:25:21
Ich bin mal so frei, den Newsletter zu zitieren (also Juri Kovalev):
Zitat
It is difficult to express how happy we are to report that
the space radio telescope on board the Spectr-R space craft
was successfully unfolded today.
Geht mir nämlich ähnlich *freu* ;D

(3 Wochen Schweden  :) )
Viel Spaß in Schweden :)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: rm39 am 23. Juli 2011, 17:23:19
Prima das das Entfalten der Antenne nun als „Erfolgreich“ gemeldet wurde. Zur Benennung dieses Threads, da muss noch ein t zu Spekr-R hinzugefügt werden. Eine schöne Abbildung des Radio-Teleskops zum drehen gibt es bei Russianspaceweb.

http://www.russianspaceweb.com/spektr_r_mission.html (http://www.russianspaceweb.com/spektr_r_mission.html)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 24. Juli 2011, 01:13:22
Für unsere russischsprechenden Mitglieder (also nicht für mich :'() ist das Interview vielleicht auch ganz interessant:
http://www.vesti.ru/only_video.html?vid=350326 (http://www.vesti.ru/only_video.html?vid=350326)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Olli am 24. Juli 2011, 10:53:04
Administrativer Post - Thread Titel angepasst.

Danke LE0 für den Hinweis.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: tobi am 25. Juli 2011, 22:57:07
Wann kann man denn mit dem ersten Bild rechnen? ;)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 25. Juli 2011, 23:04:11
Wann kann man denn mit dem ersten Bild rechnen? ;)
Die ersten 45 Missionstage sind für technische Tests eingeplant. Danach beginnt das Early Science Program, bei dem man Daten sammeln wird. Allerdings ist auch innerhalb der ersten 45 Tage eine Testphase für alle Instrumente geplant, so dass möglicherweise da schon Radioaufnahmen von Spektr-R veröffentlicht werden. Gemacht werden sie auf jeden Fall. Ich würde da fast sicher  von ausgehen, Lawotschkin hat das bei Elektro-L auch so gehandhabt, dass Testaufnahmen veröffentlicht wurden.

Zu entnehmen sind diese Angaben übrigens dem RadioAstron User Handbook:
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: astroman am 03. August 2011, 12:03:33
Hallo,
ich habe mal eine Frage zu den Bahndaten.
Bei den TLE-Daten wird eine Mean Motion von rund 11.2 rev/day angegeben, was aber überhaupt nicht zur angegebenen Umlaufdauer von 11962.6 Minuten (8d 7h 22m) paßt.

Was ist da los? Hat jemand einen Tip, wie das zu verstehen ist?

SPEKTR-R               
1 37755U 11037A   11203.71613810  .00000663  00000-0  14686-3 0    76
2 37755  51.4528 331.2870 1938045 310.6179  34.1479 11.18793410   514
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Schillrich am 03. August 2011, 13:07:18
Hallo,

das ist ein TLE von Tag/Epoche 203 (22. Juli) des Jahres. Heute haben wir Tag 215. Start war bei Tag 199 (18. Juli).

Wer weiß was an Tag 203 gemessen wurde. Aber eigentlich war da auch schon der Zielorbit erreicht. Es ist auch nicht die Oberstufe oder ein anderes Teil des Trägers?
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: astroman am 03. August 2011, 14:03:48
Es ist auch nicht die Oberstufe oder ein anderes Teil des Trägers?
Bei Space-Track wird direkt zu obigem TLE Datensatz als Bahndaten genannt: Periode 11962.6 min, Apogee 332728 km und Perigee  1045 km. Die Bezeichnung 2011-037A spricht auch für das Hauptobjekt und alle andere sechs Objekte von dem Start sind im LEO bzw. nur die ausgebrannte Stufe (037B) deutlich höher mit 128 min Umlaufzeit.
 
Bei der Höhe der Umlaufbahn sollte nach dem Brennschluß der Rakete das Alter des Datensatzes unkritisch sein, zumindest was so grobe Unstimmigkeiten betrifft. Auch auf Celestrak.com gibt es keinen neueren Datensatz.
 :-\
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Schillrich am 03. August 2011, 14:11:44
Schauen wir mal, was im nächsten/aktualisierten Datensatz steht.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: GG am 07. August 2011, 13:44:34
Jetzt gibt es eine Änderung.

Perigäum:   4.578 km (430 km)
Apogäum:   338.303 km (3.703 km)
Inklination:   55,884° (51,456°)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 09. August 2011, 21:06:56
Die erste Phase der Flugtests ist abgeschlossen (Test des Satellitenbusses), jetzt beginnt die zweite Phase. Hier geht es dann um die wissenschaftliche Ausrüstung. Sieht wohl bislang alles gut aus :)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: rm39 am 09. August 2011, 21:21:45
Dazu ist auch etwas im Portal erschienen.   :D

http://www.raumfahrer.net/news/newsbits/newsbits.shtml#09082011174547 (http://www.raumfahrer.net/news/newsbits/newsbits.shtml#09082011174547)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 12. August 2011, 21:04:20
Das Experiment Plasma-F ist jetzt übrigens in den regulären Betrieb gegangen, also deutlich schneller als die Hauptnutzlast RadioAstron. Die Ziele von Plasma-F sind:
-Beobachtung des interplanetaren Mediums für die Beobachtung und Vorhersage des Weltraumwetters
-Untersuchung von Turbulenzen im Sonnenwind
-Untersuchung von Teilchenbeschleunigungsprozessen

Spektr-R ist der ideale Träger für dieses Experiment, weil man einerseits lange außerhalb des Erdmagnetsfelds ist, aber kurzzeitig eben auch innerhalb - so kann man gut vergleichen was innerhalb und außerhalb unseres Magnetfelds funktioniert

Eine (leider nicht sehr umfangreiche) Seite zu Plasma-F gibt es hier: http://www.iki.rssi.ru/plasma-f/index_e.htm (http://www.iki.rssi.ru/plasma-f/index_e.htm)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: ziolkowski am 19. August 2011, 16:53:28
Eine Frage (Ich hoffe ich störe nicht Diese die auf einen aktuellen Stand von Spektr-R warten) :
Könnte Spektr-R nach Vollendung seiner Missionsdauer die Mondwirkung ausnützen, um von einer Erdumlaufbahn in eine Sonnenumlaufbahn zu wechseln?
Somit steigt die Distanz zwischen Spektr-R und der Erde, was doch zu grösserer Auflösung führen sollte. Gibt es da Randbedingungen welche das unmöglich machen sollten (genügende Positionsangabe von Spektr-R, zu hohe Rechnerleistung oder Spektr-R kann gar nicht mit Hilfe des Monds seine Umlaufbahn verlassen)? 

Allgemein:
Was spricht eigentlich dagegen Teleskope von Type Spektr-R sogar ins äussere Sonnensystem zu senden (einfach nicht mit Solarzellen)?
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 20. August 2011, 13:03:57
Könnte Spektr-R nach Vollendung seiner Missionsdauer die Mondwirkung ausnützen, um von einer Erdumlaufbahn in eine Sonnenumlaufbahn zu wechseln?
Ich denke, so ein Manöver sollte theoretisch machbar sein, würde allerdings auch einiges an Treibstoff verbrauchen. Damit würde man die Lebenszeit unnötig verkürzen (wenn Spektr-R überhaupt genug Treibstoff an Bord hat, das weiß ich nicht).

Zitat
Was spricht eigentlich dagegen Teleskope von Type Spektr-R sogar ins äussere Sonnensystem zu senden (einfach nicht mit Solarzellen)?
Spektr-R ist als Interferometer ausgelegt. Daher muss man extrem genau die Position relativ zur Erde kennen (bis auf wenige cm). Je größer die Entfernung, umso größer die Ungenauigkeit. Prinzipiell wäre ein noch größerer Abstand zwar wünschenswert und sinnvoll, aber die Messgenauigkeit der Satellitenposition setzt für diesen Typ derzeit die Grenze.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: GG am 20. August 2011, 13:56:53
Die Bahn wurde absichtlich so gewählt, damit man etwas ausprobieren kann. Außerdem werden Plasmen und Teilchen in verschiedenen Entfernungen zur Erde gemessen. Mit RadioAstron hat man zudem die größte Basisweite, die es jemals in der Radioastronomie gab (überhaupt in der Astronomie).

Wenn das Projekt erfolgreich ist, wird man sicherlich einen Schritt weiter gehen.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Kreuzberga am 20. August 2011, 15:23:06
Ich meine mich zu erinnern, dass man durchaus in der frühen Planungsphase über einen Sonnenorbit nachgedacht hat, sich dann aber aus Kostengründen dagegen entschieden hat. Theoretisch machbar ist das ganze im inneren Sonnensystem schon. Ob die Präzision auch für das äußere Sonnensystem ausreicht, weiß ich nicht.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 16. September 2011, 17:01:47
Derzeit ist der Status von RadioAstron wie folgt:

Zuletzt erfolgte Operationen:
-Inbetriebnahme und Test der Atomuhr an Bord - erfolgreich
-Tests des VIRK-Kommunikationssystems, sowohl das 8 GHz als auch das 15 GHz Signal wurden erfolgreich in der Bodenstation Pushchino empfangen. Mit dem 8 GHz-Signal werden derzeit Dopplermessungen durchgeführt, um die Orbitparameter genau zu bestimmen.
-Für das Australische 18cm-Instrument wurden heute Temperaturmessungen durchgeführt, die Betriebstemperatur liegt bei 42K, was in etwa der Nenntemperatur entspricht ("close to receiver's specifications" etwas außerhalb? weiß jemand genaueres dazu?)

Geplant für die nächste Zeit sind:
-VIRK Zielkorrekturmessungen und Tests des 15 GHz Datenkanals
-Performance-Messungen der anderen Empfänger für 92, 6 und 1.3cm Band
-First Light Beobachtungen von Cassiopeia A (RadioAstron alleine, noch nicht als Interferometer)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 29. September 2011, 18:21:09
-First Light Beobachtungen von Cassiopeia A

Diese sind jetzt mit den Empfängern für 92cm und 18cm erfolgt. Hier das erste "Bild" (Radioempfänger sind halt Messgeräte, keine Kameras ::))
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 24. Oktober 2011, 21:51:50
Mittlerweile liegen bereits die ersten Ergebnisse des Plasmaexperiments PLASMA-F vor:
http://space.saske.sk/results/popul/plasmaf.pdf (http://space.saske.sk/results/popul/plasmaf.pdf) (Russisch)
"Mysterien des Sonnenwindes - Erste Ergebnisse des Experiments Plasma-F"

Mal gucken, was so drinsteht...

(Zu Plasma-F siehe auch weiter vorne im Thread http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=1161.msg196448#msg196448 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=1161.msg196448#msg196448) )
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 29. Oktober 2011, 18:22:42
Für weitere Tests wurden mittlerweile auch der Krebsnebel, Jupiter sowie unser Mond von RadioAstron aufgenommen. Die Testphase ist damit fast beendet
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: rm39 am 30. Oktober 2011, 13:02:00
Zu den letzten Ereignissen rund um Spektr-R hier dieser HD-Film von Roscosmos.

"Спектр-Р": взгляд во Вселенную (http://www.youtube.com/watch?v=SqHPcIb1b3c#ws)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: einsteinturm am 17. November 2011, 21:44:48
Im Thread Russische Raumfahrt wurde zuletzt angedeutet, das es nicht so gut um Spektr-R steht, weiss da jemand was, oder war das nur Trittbrettfahren auf dem Mist mit PhGr? :(
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 17. November 2011, 21:52:20
Nunja, das Teil funktioniert, soweit die gute Nachricht...

Allerdings ist schon bezeichnend, dass die Testphase deutlich länger dauert als geplant ::)

Mal gucken, wie gut es laufen wird. Was man mittlerweile an Ergebnissen sieht ist aber schon recht gut und es kann wohl gut ausgehen
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Pirx am 17. November 2011, 22:13:30
Nun ja, es wurde berichtet, dass die große Antenne sich beim Entfalten zunächst störrisch zeigte. Später gab es wohl Probleme beim Thermalmanagement, es war bestimmten Gerätschaften an Bord zu kalt.
(Quelle: Anatoly Zak)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: einsteinturm am 12. Dezember 2011, 22:35:59
Bei der Konkurenz von astronews klingt es ja doch nach einer Erfolgsstory, ich muss sagen, das freut mich ! :)
http://www.astronews.com/news/artikel/2011/12/1112-013.shtml (http://www.astronews.com/news/artikel/2011/12/1112-013.shtml)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 13. Dezember 2011, 18:03:46
Was lange wird wird endlich gut ;)

Was für ein Rumgeprökel allerdings... vom Zeitplan doch etwas entfernt. Aber Hauptsache es läuft ::)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Martin am 17. Dezember 2011, 19:20:43
In Florian Freistaetters Astronomieblog gibt es einen interessanten Bericht zum Interferometrietest von Radioastron mit dem 100m Radioteleskop Effelsberg: Klick (http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/12/radioastron-das-dreihunderttausend-kilometer-grosse-teleskop.php)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: GG am 17. Dezember 2011, 20:02:24
Martin, bei Deinem Link fehlt das wirkliche Ziel. ???
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Martin am 17. Dezember 2011, 21:47:24
Martin, bei Deinem Link fehlt das wirkliche Ziel. ???

Jetzt nicht mehr.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: einsteinturm am 17. Dezember 2011, 23:34:54
Klingt vielversprechend ? Wie hieß noch mal die optische Teleskop"sache", mit welchenm man in Zukunft optisch den Ereignishorizont sehen will ?
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 23. Dezember 2011, 13:33:17
Frohe Weihnachtsbotschaft bietet der neue Newsletter:

Die ersten interferometrischen Testbeobachtungen im 6cm Band sind am 1. Dezember erfolgreich durchgeführt worden. Das Ziel dieser Beobachtungen war die aktive Galaxie BL Lacertae. Diese Beobachtungen wurden gemeinsam mit Eupatoria (Ukraine), Effelsberg (Deutschland), Medicina (Italien) und Yebes (Spanien) durchgeführt. Es wird sogar von einem "exzellenten Zustand des Systems" gesprochen (das klang zwischendurch auch mal anders - nu ist wohl alles gut)

Bereits am 23. November wurden solche Beobachtungen im 18cm-Band vorgenommen und haben die Funktion bestätigt.

Am 15. November wurde der Pulsar im Krebsnebel (PSR B0531+21) ins Visier genommen, um die Genauigkeit der Zeitsynchronisation zu bestimmen. Diese liegt unter einer Mikrosekunde und sind damit klar im Soll.

Zwischen dem 10. und 14. Dezember wurden auch bereits erste wissenschaftliche Beobachtungen (jetzt gehts los damit) von BL Lacertae durchgeführt, da es in dieser Galaxie gerade ein Aufleuchten im Radiobereich gab - vielleicht erfahren wir dank RadioAstron auch was das genau war ;)

PS: Herzlichen Glückwunsch an Nikolai Kordaschow (Institutsleiter ASC Lebedew) hierzu: http://www.qvmag.tas.gov.au/?articleID=539 (http://www.qvmag.tas.gov.au/?articleID=539)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 25. März 2012, 14:24:31
Ein Artikel zum Fortschritt bei RadioAstron: http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/25032012142307.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/25032012142307.shtml)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 16. April 2012, 13:10:05
Das Astro Space Center bietet jetzt ein kleines Schmankerl für unsereins ;)

Das Data Processing Center (http://www.asc.rssi.ru/dpc/)

Es liefert Angaben zur Qualitätsanalyse der Beobachtungen, welche irdischen Teleskope Daten liefern und wie es um die Auswertung der Daten steht. Auch wenn die Seite im wesentlichen Englisch ist steht in der Results-Spalte irgendwie nur russisches. Aber um rauszukriegen "Korrelation gefunden" oder "Korrelation nicht gefunden" reicht auch irgendein online-Übersetzer ::)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 16. April 2012, 13:47:10
Noch was zur Ergänzung:

Die Farben in denen die Teleskope geschrieben sind stehen für den Datenstatus

Rot: Daten noch nicht beim Auswertungsteam eingetroffen
Gelb: Daten eingetroffen
Grün: Daten erhalten und überprüft

Die Abkürzungen stehen für:

Ar - Arecibo / Puerto Rico
Bd - Badary / Russland
Ef - Effelsberg
Ev - Eupatoria / Ukraine
GBT -  Green Bank Telescope / USA
Mc - Medicina / Italien
Nt - ???
Sv - Svetloe / Russland
Uc - Usuda / Japan
Wb -  Westerbork / Niederlande
Ys - Yebes / Spanien
Zc - Zelenchukskaya / Russland
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 14. Juni 2012, 15:20:04
Paar Neuigkeiten aus dem neuesten Newsletter:

Erstmals hat man im 1.3cm-Bereich (K-Band) erfolgreich Interferometrie betrieben. Das Ziel war der Pulsar  2013+370, der gemeinsam mit dem Teleskop in Effelsberg am 12. Mai beobachtet wurde. Damit ist die Testphase endgültig erfolgreich beendet worden.

Die Kohärenzzeiten für Beobachtungen im 1.3cm Band betragen demnach 2min, für das 6cm Band gelten 10min. Die Kohärenzzeit bei rein irdischen VLBI-Systemen in diesem Bereich liegt meist bei 1-15min. RadioAstron kann also trotz der Bewegung im Orbit ganz gut mithalten ;) Die Kohärenzzeit ist die Zeit, die das Signal von mehreren Teleskopen korrekt und fehlerfrei integriert werden kann zu einer Messung. Störungen z.B. durch Atmosphärenturbulenzen führen zu einem Abbruch der zusammenhängenden Signalüberlagerung.

Am 18. Juni beginnt in Pushchino das "RadioAstron International Science Council meeting 2012" Hier werden die beteiligten Wissenschaftler sich über die aktuelle Lage und zukünftig geplante Experimente austauschen.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: HausD am 14. Juni 2012, 16:36:16
... in Pushchino ...
Pushchino ist Puschkino (in deutschem Geld), es liegt südlich von St.Petersburg und beherbergt ein bedeutendes Observatorium. Dort lag zu Ostzeiten der Höhenbezug üNN für die Ost-EG - RGW. Dort wurden und werden die Erdbewegungen bezüglich einer idealen Rotationsachse seit rund 80 Jahren aufgezeichnet, was aber in der westlichen Welt damals nicht gelesen werden konnte, es war in russisch.
Heute findet ein Meeting dort statt!
Der Name des Örtchens leitet sich übrigens nicht vom Dichter, sondern vom Beruf - Kanonier ab. Hier wohnten einst die Krachmacher des Zaren.

Gruß, HausD
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 14. Juni 2012, 16:54:01
Danke für deine Antwort, ich hatte keine Ahnung wie das im Deutschen richtig geschrieben wird ;D
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 05. Juli 2012, 20:44:43
Es gibt mal wieder Neuigkeiten: http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/05072012203653.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/05072012203653.shtml)

Ich poste hier ergänzend dazu mal ein paar Bilder, die nicht so wirklich in den Artikel passen ;)

Da ist  der Rechner DiFX:
(http://www.mpifr-bonn.mpg.de/public/pr/Cluster2.jpg)

Und das Interferenzmuster von BL Lac:
(http://www.mpifr-bonn.mpg.de/public/pr/ds9.close.jpg)

Gruppenbild mit Dame, die Teilnehmer des RISC-Treffens:
http://www.asc.rssi.ru/radioastron/meetings/RA&RISC/2012/risk2012_photo.pdf (http://www.asc.rssi.ru/radioastron/meetings/RA&RISC/2012/risk2012_photo.pdf)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 18. Juli 2012, 10:51:34
(http://ohiok.com/img/yourspacecooment/meredo/birthday/happy-birthday-smiley.gif)
Ein Jahr im Orbit :)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 17. September 2012, 23:55:01
Im neuesten Newsletter gehts nur um organisatorisches, aber auch ganz interessant glaub ich...

Das derzeit laufende "Early Science Program" (frühes Wissenschaftsprogramm, ausgelegt auf volle Ausnutzung und Erprobung des Systems) wird bis Juni 2013 durchgeführt. Anschließend folgt  das "Key Science Programm" ("Schlüsselwissenschaftsprogramm" soll möglichst viele interessante Ziele haben und somit den wissenschaftlichen Ertrag der Mission möglichst maximal werden zu lassen). Für den Zeitraum von Juli 2013 bis Juni 2014 können jetzt bis zum 17. Oktober von Forschergruppen Interessensbekundungen abgegeben werden. Anschließend wird am 3./4. Dezember in Bonn am MPIR eine Konferenz über die Planung des KSP durchgeführt. Die angenommenen Vorschläge sollen dann bis zum 1. Februar 2013 final ausgearbeitet werden.

Mehr dazu auch beim ASC: http://www.asc.rssi.ru/radioastron/ao-1/ao1.html (http://www.asc.rssi.ru/radioastron/ao-1/ao1.html)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 18. September 2012, 00:42:39
Da es seit heute auch eine neue Version des User Handbook gibt habe ich die mal in die Mediengalerie gepackt. Für jeden der sich weiter in die Technik einlesen will hier die englische Version davon:
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 18. September 2012, 00:56:49
Beim Durchlesen des AO-1 gerade noch aufgefallen:

-Derzeit wird für RadioAstron nur eine Bahnverfolgungsstation in Puschkino verwendet. Bis zum Beginn des KSP soll allerdings auch eine in Green Bank/USA zur Verfügung stehen.

-RadioAstron kann in einem Dual-Polarisationsmodus arbeiten. Im gesamten ESP wurde und wird dieser allerdings nicht genutzt - die ersten Beobachtungen damit werden also im KSP erfolgen. Das ASC hat daher ein Interesse daran, entsprechende Beobachtungen durchzuführen - wer so ein Projekt hat, wird wohl sehr gute Chancen haben seinen Platz im KSP 2013/14 zu finden

-Es soll jeweils im Jahresrhythmus ein solcher Auswahlprozess für das KSP erfolgen, mit finaler Vorschlagsabgabe im Februar und Beobachtung von Juli bis Juni folgenden Jahres.

Jetzt fehlt nur noch die Einladung zur Nutzung der GOT (General Observation Time), die parallel zum KSP erfolgen soll ::)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 24. September 2012, 08:32:25
-RadioAstron kann in einem Dual-Polarisationsmodus arbeiten. Im gesamten ESP wurde und wird dieser allerdings nicht genutzt - die ersten Beobachtungen damit werden also im KSP erfolgen. Das ASC hat daher ein Interesse daran, entsprechende Beobachtungen durchzuführen - wer so ein Projekt hat, wird wohl sehr gute Chancen haben seinen Platz im KSP 2013/14 zu finden
Hm... da widerspricht der Text wohl der Realität
Eintrag aus der DPC-Webseite:
Zitat
raes02i
2012 September 17 23:40 -- September 18 01:40 UT
Telescopes (confirmed): Ro (00:05-01:40), Zc (23:40-00:40)
Comment: conflict with EVN eVLBI run - no Ef et al.
Source: ON1   Band: L (dual-pol)
P-cal: OFF, noise diode: ON
Scheinbar gabs das doch schon ???
Mal sehen wann da Ergebnisse verfügbar sind, ob das geklappt hat.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 26. Oktober 2012, 16:46:34
Die erste Bewerbungsrunde ist durch
Es gab 31 Interessensbekundungen von insgesamt 160 daran beteiligten Wissenschaftlern. Damit wird vier mal so viel Beobachtungszeit wie vorhanden gewünscht - es wird also noch einen ordentlichen Auswahlprozess geben.

Die meisten Wissenschaftler kommen aus Russland (34), danach folgen Australien, Deutschland und USA mit jeweils etwa 20.

Die Mehrheit der Gruppen möchte Aktive Galaxienkerne untersuchen, aber vertreten sind auch Vorschläge auf den Bereichen der Maser, Pulsare, zur Untersuchung des interstellaren Mediums oder auch grundlegender Themen wie Gravitation und Kosmologie.

Am 3./4. Dezember wird in Bonn eine Planungskonferenz stattfinden, rund 50 der Wissenschaftler haben sich dafür angekündigt.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 20. Dezember 2012, 13:42:42
In Kürze wird das 43m-Teleskop in Green Bank als zweite Kontaktstelle für Spektr-R dienen. Seit November wurden damit erste erfolgreiche Tests durchgeführt, bald kann der reguläre Betrieb beginnen. Die zweite Station erhöht die verfügbare Beobachtungszeit für RadioAstron deutlich. Aufgrund der großen Datenmengen müssen die Daten live übertragen werden, daher waren Beobachtungen bis jetzt nur möglich, wenn Puschschino in Sicht war.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: HausD am 20. Dezember 2012, 14:47:16
... bis jetzt nur möglich, wenn Puschschino in Sicht war.
Ich verkaufe ein t ...  ;)
Sicher ist Puschtschino bei Moskau gemeint :
http://german.ruvr.ru/radio_broadcast/59983259/77504824.html (http://german.ruvr.ru/radio_broadcast/59983259/77504824.html)
wo u.a. das steht:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036552.jpg)

meint HausD
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 20. Dezember 2012, 23:24:31
... bis jetzt nur möglich, wenn Puschschino in Sicht war.
Ich verkaufe ein t ...  ;)
Sicher ist Puschtschino bei Moskau gemeint
Es wird der Tag kommen, an dem ich diesen Namen korrekt schreibe... aber wahrscheinlich muss ich dazu erst als Schlange wiedergeboren werden *zischel* ::)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 25. Dezember 2012, 19:20:13
RadioAstron Newsletter #18
Kurze Zusammenfassung:

Unter anderem hat RadioAstron diese Aktiven Galaxienkerne (AGN) beobachtet: OJ287, BL Lac, 0716+714, 0823+033, 1823+568
Für solche Beobachtungen wurden üblicherweise das 6cm- und 18cm- Band genutzt sowie eine Basislänge von 6-11 Erddurchmessern. Außerdem konnten die ersten erfolgreichen wissenschaftlichen Beobachtungen im 1,3cm-Band bestätigt werden. Dies gelang für Basislängen von 2,5-4,3 Erddurchmessern.

Es wurde auch der Wasser-Maser Cepheus A in 700pc Entfernung beobachtet. Die dabei am 18. November erreichte Winkelauflösung von 60 Mikrobogensekunden stellt einen neuen Rekord für Maser-Beobachtungen dar. Dies wurde erreicht durch eine Basislänge von 3,5 Erddurchmessern. Zum Vergleich: Im optischen Bereich werden Auflösungen von nur einigen 1000 Mikrobogensekunden erreicht.

Die neue Empfangsstation in Green Bank wird im Frühjahr in Betrieb gehen. Die notwendigen Installationen werden von Roskosmos finanziert. Dadurch lässt sich die Menge an potentieller Beobachtungszeit für RadioAstron glatt verdoppeln.

An der Planungskonferenz am MPIfR in Bonn nahmen rund 50 Forscher aus aller Welt teil. Der nächste Schritt für das Key Science Program ist die Abgabe der vollständigen Beobachtungsanträge. Das KSP wird dann im Juli beginnen, in der aktuellen Ausschreibung geht es um Beobachtungen für einen Zeitraum von einem Jahr.

Kardaschow/Kowaljow bedanken sich für die "wundervolle Organisation" dort. Ich möchte an dieser Stelle mal die miserable PR-Arbeit des MPIfR hervorheben, die schlicht und einfach genau gar nichts darüber haben verlauten lassen.

http://www.asc.rssi.ru/radioastron/news/news_en.pdf (http://www.asc.rssi.ru/radioastron/news/news_en.pdf)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 25. Januar 2013, 15:38:06
Einige weitere organisatorische Angaben zum Key Science Program (auch basierend auf den Ergebnissen der Bonner Konferenz):

-Die Deadline zur Einreichunung der Beobachtungsanträge wurde um eine Woche bis zum 8. Februar verlängert
-Mehrjährige Programme werden sich jedes Jahr aufs neue bewerben müssen

Verfügbare Teleskope (weitere Partnerteleskope sind möglich, aber werden nicht über RadioAstron verwaltet)
-Svetloe (32m Durchmesser, Kürzel Sv)
-Badary (32m, Bd)
-Zelenchukskaya (32m, Zc)
-Evpatoria (70m, Ev)
-Usuda (64m, Us)
-Robledo (70m, Ro)
-Yebes (40m, Ys)
-Noto (32m, Nt)
-Medicina (32m, Mc)
-Torun (32m, Tr)

Korrelation der Beobachtungen erfolgt grundsätzlich am ASC in Moskau. Wenn andere Korrelatoren eingesetzt werden (möglich ist derzeit meines Wissens nur DiFX am MPIfR in Bonn), dann wird dies als Beitrag zur Missionsoperation angesehen.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 02. Februar 2013, 22:33:16
Der erste Versuch, den Schatten eines schwarzen Lochs zu sehen

Heute und morgen wird im Rahmen des RadioAstron-Projekts erstmals versucht, ein schwarzes Loch praktisch direkt zu sehen. Das SMBH im Zentrum von M87 ist Ziel dieser Beobachtung. Es liegt in 60 Mio Lichtjahren Entfernung und soll eine Masse von 6 Milliarden Sonnenmassen besitzen. Dadurch hat der Ereignishorizont einen sichtbaren Durchmesser von 8,4 Mikrobogensekunden. Beteiligt an dieser Beobachtung sind die Radioteleskope in Effelsberg, Green Bank, Arecibo sowie das Very Large Array in New Mexico.

Mit Ergebnissen ist aber wohl erst in ein paar Monaten zu rechnen - Datenverarbeitung und Auswertung dauert ja leider etwas :D
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: einsteinturm am 03. Februar 2013, 09:55:59
Und ich wollte schon fragen ob es Montag was zu sehen gibt ;D
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 03. Februar 2013, 15:02:17
Und ich wollte schon fragen ob es Montag was zu sehen gibt ;D
Ja schön wärs ;D
Aber realistisch gesehen werden Montag bestenfalls die Daten der einzelnen Teleskope nach Moskau geschickt. Erfahrungsgemäß dauerts aber auch schonmal 2-3 Wochen, bis die beim ASC ankommen. Erst dann kann überhaupt der Korrelator eingesetzt werden um zu gucken, ob da überhaupt Interferenzmuster erzeugbar sind aus den Daten - garantieren würde ich das nicht, denn diese Beobachtung bewegt sich in einem Bereich, der noch nie von RadioAstron erreicht wurde. Die jeweils ersten Versuche bei kürzeren Basislängen sind ja auch öfter mal schiefgegangen.
Und auch wenn das klappt - bis da ein vernünftiges Bild erzeugt wird und das veröffentlichungsfertig ist (will sagen, von den Astronomen beurteilt was man da wirklich sehen kann) wird es wohl noch ein wenig länger dauern. ::)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 24. Februar 2013, 14:05:19
Nikolai Kardashow hat ein umfangreiches Paper (73 Seiten) veröffentlich über die bisherigen Ergebnisse von RadioAstron. Eine gekürzte/übersetzte Version davon soll wohl im Astrophysics Journal erscheinen, derzeit gibts das nur in russisch. Wers downloaden will: http://www.filedropper.com/kardashev (http://www.filedropper.com/kardashev)

Ich werd im Lauf des Tages das wohl Stück für Stück durchgehen und hier was dazu posten :)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 24. Februar 2013, 16:16:29
Erstmal also ein kleiner Rückblick auf die Geschichte von RadioAstron: http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/24022013161313.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/24022013161313.shtml)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 25. Februar 2013, 21:27:30
Nächster Teil zur Frage: Wo fliegt das Ding eigentlich?
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/25022013212257.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/25022013212257.shtml)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 27. Februar 2013, 21:17:08
Und der letzte Teil: http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/27022013211133.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/27022013211133.shtml)
Zur Frage: Wie gehts der Technik an Bord?
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 05. März 2013, 18:27:21
Es gibt mal wieder Ergebnisse der Mission: http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/05032013182238.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/05032013182238.shtml)

Fürs Portal noch zu unsicher war mir übrigens die Nachricht, dass die Verhandlungen mit Südafrika über eine weitere Bodenstation wohl gut laufen. Wenn das klappt gibt es nach Puschtschino und Green Bank dann wohl noch eine dritte.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 06. März 2013, 16:29:33
Kleiner Nachtrag noch aus dem heutigen Newsletter:
Die angesprochenen Beobachtungen von M87 haben wohl funktioniert. Die erreichte Auflösung entspricht wohl den Erwartungen und liegt damit im Größenbereich des Ereignishorizonts selbst. Als Partnerteleskop wurde dabei übrigens erstmals das Phased-VLA verwendet. Das VLA ist eigentlich ein lokales Interferometer in New Mexico, in diesem besonderen Modus wird es so verwendet, als ob es eine einzige Antenne wäre. Die Daten der einzelnen Antennen werden also zunächst VLA-intern korelliert und dieses Ergebnis wird dann mit den Spektr-R-Daten zusammengeführt. Derzeit läuft dazu die Datenreduktion - wissenschaftliche Ergebnisse sind also noch nicht vorhanden, aber werden kommen.

Außerdem hat RadioAstron den Wasser-Maser im Sternentstehungsgebiet W3 IRS5 in rund 5000 Lichtjahren Entfernung beobachtet. Die dabei erreichte Winkelauflösung von 40mas entspricht einer linearen Auflösung von 11 Mio km. Das entspricht gerade mal 8 Sonnendurchmessern. Dies wurde erreicht bei einer Basislänge von 69.000km.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 08. März 2013, 12:50:27
Außerdem hat RadioAstron den Wasser-Maser im Sternentstehungsgebiet W3 IRS5 in rund 5000 Lichtjahren Entfernung beobachtet. Die dabei erreichte Winkelauflösung von 40mas entspricht einer linearen Auflösung von 11 Mio km. Das entspricht gerade mal 8 Sonnendurchmessern.
Um diesen Punkt gab es etwas Verwirrung. Die zitierte Angabe stammt aus dem RadioAstron-Newsletter. In der Pressemeldung, die via Roskosmos veröffentlicht wurde gab es jedoch die Angabe, dass der Maser diese Größe hätte. Scheint auf den ersten Blick ein Widerspruch zu sein, lässt sich aber aufklären: Der Maser ist selbst bei dieser Auflösung nur als Punktquelle erkennbar. Man weiß also nicht, wie groß der aktive Bereich eigentlich ist. Aber definitiv kann man sagen, dass die 11 Mio km die Obergrenze für die Auflösung sind. Die wahre Größe kann jedoch beliebig kleiner sein.
(via russisches Astroforum)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 11. März 2013, 23:28:11
Zur Abwechslung mal ein deutscher Artikel zum Thema, der nicht von mir ist ;)

http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/wissenschaft/Galaxien-am-Rande-des-Beobachtbaren-article1001544.html (http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/wissenschaft/Galaxien-am-Rande-des-Beobachtbaren-article1001544.html)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 21. März 2013, 20:30:45
Das Astro Space Center bietet jetzt ein kleines Schmankerl für unsereins ;)

Das Data Processing Center (http://www.asc.rssi.ru/dpc/)
Leider versteckt sich das bereits seit längerem hinter einem Login und ist nicht mehr öffentlich einsehbar. Ich hab jetzt beim ASC mal angefragt warum das so ist und ob sich das vielleicht wieder ändert... wenn ich ne Antwort bekomm werd ich euch dann auch informieren hier ;)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: tobi am 21. März 2013, 20:41:58
Vielen Dank für die regelmäßigen Updates, websquid! :) Du bist hier ja quasi Soloposter aber mit 10625 Views bei 80 Beiträgen gibt es offenbar doch ein Interesse der lesenden Gemeinschaft hier im Forum :)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 21. März 2013, 21:19:00
Jo danke fürs Lob tobi, man freut sich ja immer wenn man mal Feedback liest ;)

Und darum gleich das nächste Update:
Nikolai Kardashow hat ein umfangreiches Paper (73 Seiten) veröffentlich über die bisherigen Ergebnisse von RadioAstron. Eine gekürzte/übersetzte Version davon soll wohl im Astrophysics Journal erscheinen, derzeit gibts das nur in russisch.
Da ist sie: http://arxiv.org/pdf/1303.5013v1.pdf (http://arxiv.org/pdf/1303.5013v1.pdf)
Sind immer noch 54 Seiten auf englisch, also ist relativ wenig entfallen. Wem meine Portalartikel nicht gereicht haben, der wird da noch viel mehr Details finden ;)

Und um K. V. Sokolovskii zu zitieren (im russischen Astroforum):
Zitat
Это первая статья в астрономической научной литературе где обсуждаются результаты РадиоАстрона. Скоро будут ещё. ;)
Dies ist der erste Artikel in der astronomischen Literatur welcher die Resultate von RadioAstron diskutiert. Bald werden mehr kommen ;)
Der Veröffentlichungsstau hat ein Ende 8)

Hauptgrund für diesen Stau  ist wohl letztlich Personalmangel bei den beteiligten Instituten. Vor allem das Early Science Program wird hauptsächlich von ASC FIAN und SAI durchgeführt. Die haben aber kaum das Personal sämtliche Beobachtungen auszuwerten, sondern sind schon gut ausgelastet allein damit Beobachtungen zu planen und Ergebnisse erstmal zu sichten. Das Schreiben von Papern blieb dabei wohl ein wenig auf der Strecke (ebenfalls laut Sokolovskii)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: tobi am 21. März 2013, 21:26:10
Man beachte die Anzahl der Autoren, ich frage mich, wie lange man sich gestritten hat bis die Reihenfolge festgelegt war. ;D
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 22. März 2013, 11:25:42
wenn ich ne Antwort bekomm werd ich euch dann auch informieren hier ;)
Hab ich bekommen, also hier das versprochene Update ;)

Yuri Kowaljow schreibt, dass das DPC "vorläufige Operationsinformationen enthält, die irreführend für Leute sein können, die nicht im Projekt involviert sind"

Ganz unrecht hat er damit nicht, ohne sich intensiv mit dem ganzen Kram befasst zu haben ist das DPC wirklich eher verwirrend als hilfreich zum Verständnis (war in epischer Breite im NovKos-Forum zu lesen... das unbegründete Gemecker da über die Ergebnisse war wirklich ätzend... vielleicht mit ein Grund die Seite zuzumachen, bevor sich das als negative PR über die Mission verbreitet). Schade find ichs trotzdem, wäre es wirklich zu viel verlangt da eine kurze Erklärung reinzuschreiben und gut ist? :-\
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 22. März 2013, 13:23:01
Ein weiteres Paper über die Mission (16 Seiten, englisch) wurde in der Dezemberausgabe des Radio Science Bulletin veröffentlicht. Ist mittlerweile auch bei arxiv zu finden: http://arxiv.org/pdf/1303.5200v1.pdf (http://arxiv.org/pdf/1303.5200v1.pdf)
Die ganze Ausgabe des RSB gibts hier: http://www.ursi.org/files/RSBissues/RSB_343_2012_12.pdf (http://www.ursi.org/files/RSBissues/RSB_343_2012_12.pdf)

Steht aber auch nichts neues drin für den aufmerksamen Leser hier ;)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 22. März 2013, 15:33:33
Noch zur Ergänzung: Zumindest die Planung der Beobachtungen  ist öffentlich verfügbar. Zwar nicht so schön präsentiert wie im DPC sondern als hässliche Textdateien, aber auch die erfüllen ihren Zweck. Das ganze ist gut versteckt unter ftp://jet.asc.rssi.ru/outgoing/yyk/Radioastron/block_schedule/ ;)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 22. März 2013, 16:03:14
Und weil ich gerade Langeweile hatte hab ich mal ein wenig Statistik gemacht zur Beobachtungsplanung für diesen Monat ;)

Im 92cm-Band (P-Band) gab es exakt 0 Beobachtungen diesen Monat.... Ist wohl einfach uninteressant ;)
Im 18cm-Band (L-Band) stehen 43 Beobachtungen mit Basislängen zwischen 1 und 23 Erddurchmessern im Plan. Die durchschnittliche Basislänge beträgt dabei 11,9 Erddurchmesser.
Im C-Band (6,2cm) gibt es 65 Beobachtungen mit Basislängen von 2-23 Erddurchmessern. Im Schnitt beträgt der Abstand 9,9 Erddurchmesser.
Im K-Band (1,35cm) gibt es 44 Beobachtungen bei 1-17 Erddurchmessern Basislänge. Der Durchschnitt liegt hier bei 7,6 Erddurchmesser.

Insgesamt waren das 82 Beobachtungen.

Ein typischer Beobachtungsblock dauert 1-3 Stunden. Im Normalfall werden zwei Empfänger betrieben, das können jeweils beide Polarisierungen für ein Band sein,  das ist aber auch oft eine Kombination zweier Bänder (vor allem CL/CK werden häufig verwendet).
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 22. März 2013, 19:36:47
Im Februar sah das übrigens so aus:
Gesamtzahl Beobachtungen: 78
BandAnzahl BeobachtungenMin. AbstandMax.AbstandMittlerer Abstand
K(1.35cm)3921812
C(6,2cm)582229
L(18cm)4122210
P(92cm)0---
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 22. März 2013, 21:43:05
Und ein letzter Post für heute... da ich mir eh wieder ein wenig Shellprogrammierung aneignen wollte war das jetzt ne willkommene Gelegenheit, einfach mal ein wenig Statistik (von August 2012 bis März 2013) zu erzeugen ;)

Gesamtanzahl Beobachtungen pro Monat:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036547.png)

Wie viele Beobachtungen pro Band und Monat durchgeführt wurden:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036548.png)

Minimale, Maximale und durchschnittliche Basislängen (in Erddurchmessern) für die einzelnen Bänder:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036549.png)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036550.png)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036551.png)
(im Dez. 12 gabs keine Beobachtungen im L-Band)

Es gab nur zwei Beobachtungen im P-Band in diesem Zeitraum, nur für die im Dez. 12 gibts eine Angabe zur Basislänge (25 Erddurchmesser)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: GG am 23. März 2013, 10:13:05
Vielen Dank für die übersichtlichen Einsichten. :)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 25. März 2013, 21:51:40
Hier ein Paper von oben erwähntem K.V. Sokolowskii: http://de.arxiv.org/pdf/1303.5451 (http://de.arxiv.org/pdf/1303.5451)
"RadioAstron Early Science Program Space-VLBI AGN survey: strategy and first results"

Er ist am Sternberg-Institut Mitglied der Gruppe, die aktive Galaxienkerne untersucht. Das ganze allgemeine System-Bla kennen wir hier mittlerweile wohl alle gut genug, aber Abschnitt "2. AGN Survey Strategy" ist wohl noch interessant ;)

Im Rahmen des Early Science Program wird eine Durchmusterung durchgeführt, um Interferenzmuster für radio-laute AGN zu finden. Zu den Zielen gehört unter anderem die Suche nach extremen Schwarzkörpertemperaturen zur Lösung der sogenannten "Doppler Crisis" - ein ungelöstes Problem bei der Erforschung von AGN. Im Rahmen dieser Survey werden auch vielversprechende Ziele für zukünftige detailliertere Beobachtungen ausgewählt - wie zum Beispiel SVLBI-Imaging.
Womit nebenbei auch eine im NovKos-Forum heiß diskutierte Frage beantwortet wird: Wo sind die Bilder? - Noch hat man keine gemacht, weil erstmal lohnende Ziele gesucht werden. Auch ohne wirkliche Bilder lässt sich ja schon einiges bestimmen. Gerade für Untersuchung von Jets reicht eine hohe lineare Auflösung - die sind eh "lang und dünn", bei passend gewählter Basislinie kann man darüber schon fast alles ohne richtige Bild sagen.

Im Paper äußert er sich auch zum P-Band (ich zitier am besten mal wörtlich):
Zitat
While the 92cm band is actively used for RadioAstron observations of pulsars, no 92cm space–ground fringes on AGN have been detected so far, although the number of attempts so far has been small.
*hust* ja... die Nutzungsstatistiken hab ich ja gerade erst gepostet hier ;)
In diesem Band gelang es auch nicht, überhaupt Interferenzmuster für AGN zu generieren. Da theoretisch die Streuung im interstellaren Raum für diese Wellenlänge sowieso am größten ist hat man auch gar nicht viel versucht. Andererseits zeigen die Ergebnisse im L-Band, dass diese theoretische Streuung nicht unbedingt auftritt (hatte ich auch schon gepostet hier). Daher werden zukünftig eventuell doch mehr Versuche im P-Band durchgeführt.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 28. März 2013, 14:22:35
http://ria.ru/world/20130326/929131263.html (http://ria.ru/world/20130326/929131263.html)

Nach einem Treffen des russischen und des südafrikanischen Präsidenten hat Putin bestätigt, dass eine Bodenstation für RadioAstron in Südafrika eingerichtet wird (nach Puschtschino und Green Bank dann die dritte zum Empfang wissenschatlicher Daten)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 28. März 2013, 22:50:31
Im russischen Astroforum wird aus informierten Kreisen berichtet, dass am RT-70 Ussurijsk ein neues System zur Messung von Doppler-Verschiebungen in Betrieb genommen wurde. Diese Antenne ist eine der drei Bodenstationen, die Spektr-R mit Kommandos versorgt. Die anderen beiden sind das RT-64 in Pulkowo bei Moskau sowie für kurze Distanzen zum Satelliten eine kleine Antenne des Lawotschkin-eigenen Kontrollzentrums.

Durch das neue System ist es möglich, den Orbit von Spektr-R präziser als zuvor zu bestimmen und somit die Qualität der Interferenzmuster zu verbessern.

So langsam frage ich mich, wo jetzt das technische Maximum für die Basislänge liegt. Praktisch ist mittlerweile der ganze Orbit nutzbar, und neue Systeme wie die Doppler-Messung in Ussurijsk oder die Tracking-Station in Green Bank gehen in Betrieb. Diese sind mehr oder weniger deutlich leistungsfähiger als die Vorgänger/Alternativen. Wenn ich mich jetzt festlegen müsste würde ich schätzen, dass deutlich mehr als 350.000km möglich sind. Eher etwas im Bereich von 1 Mio km - leider wird Spektr-R nicht in diese Bereiche kommen können.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 29. März 2013, 02:48:26
Hier noch eine offizielle Meldung zur Bodenstation in Südafrika: http://www.sansa.org.za/news/214-sansa-and-roscosmos-sign-radioastron-agreement (http://www.sansa.org.za/news/214-sansa-and-roscosmos-sign-radioastron-agreement)

Roskosmos wird die Ausrüstung bereit stellen, SANSA (South Africa National Space Agency) wird diese an einem 18m-Radioteleskop installieren.

Zum Vergleich: Die Bodenstation in Puschtschino verwendet ein 22m-Teleskop, die in Green Bank ein 40m-Teleskop. Die Station in Südafrika sollte also etwa vergleichbar sein mit der momentan ausschließlich verwendeten in Puschtschino und damit wohl auch für den ganzen Orbit von Spektr-R ihren Dienst erfüllen können.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 29. März 2013, 16:32:55
Eher etwas im Bereich von 1 Mio km - leider wird Spektr-R nicht in diese Bereiche kommen können.
Man sollte mit "geht nicht" immer sehr vorsichtig sein ::)

Zitat
After several years of observations, it would be possible to move the spacecraft to a much higher orbit (with apogee radius about 3.2·106km), by additional spacecraft maneuver using gravitational force of the Moon. In this case it would be necessary to use 64-70 m antennas for the spacecraft control, synchronizations and telemetry
(A.F. Zakharov, 2005)
Also es wurde auf jeden Fall schon drüber nachgedacht. RT-70 und RT-64 sind als Kontrollstationen im Einsatz, allerdings nicht als Empfangsstationen für wissenschaftliche Beobachtungen. Da ist das 43m-Teleskop in Green Bank das größte geplante.
Wenn man tatsächlich eine Bodenstation von Größe bräuchte,  müsste man zur Nutzung eines solchen Orbits also noch mindestens eine weitere Bodenstation einrichten. So viele Teleskope kommen dafür nicht in Frage...

RT-64 in Pulkowo, RT-70 in Ussurijsk und Eupatoria (Ukraine), 110m-Teleskop in Green Bank (USA), 100m-Teleskop Effelsberg, 76m-Lovell-Telescope (England), außerdem noch die Stationen des DSN - aber die sind wohl sowieso ausgebucht

Bin mal gespannt, ob diese Idee tatsächlich noch umgesetzt wird. Wäre auf jeden Fall interessant, wenn die mögliche Auflösung sich dann nochmal verzehnfacht.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 29. März 2013, 17:57:54
Bin mal gespannt, ob diese Idee tatsächlich noch umgesetzt wird. Wäre auf jeden Fall interessant, wenn die mögliche Auflösung sich dann nochmal verzehnfacht.
Juri Kowaljow: Technisch besteht diese Möglichkeit definitiv, genug Treibstoff befindet sich an Bord. Aber derzeit ist es zu früh, um darüber ernsthaft zu diskutieren - es gibt auch im aktuellen Orbit viel zu tun. :)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: einsteinturm am 29. März 2013, 20:14:00
Das ist ja wirklich ein absolut faszinierendes Thema (geworden), freue mich immer davon zu lesen, es ist irgendwie verrückt Stück für Stück mitzubekommen, was das eigentlich für ein geniales Teil ist, was da ohne viel Vorschusslorbeeren seinen Dienst tut.

Danke für die Infos.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 29. März 2013, 23:32:46
Das ist ja wirklich ein absolut faszinierendes Thema (geworden), freue mich immer davon zu lesen, es ist irgendwie verrückt Stück für Stück mitzubekommen, was das eigentlich für ein geniales Teil ist, was da ohne viel Vorschusslorbeeren seinen Dienst tut.
Das geht mir ähnlich...
Zu Beginn hab ich das Thema verfolgt wie jeden x-beliebigen Satellitenstarts Russlands - mit Interesse an den aktuellen Vorgängen, aber ohne jetzt im Detail sich für das System zu interessieren. Aber irgendwie hab ich mich dann weiter reingelesen und je mehr ich gelesen hab umso spannender fand ichs selbst... und umso mehr hab ich natürlich auch hier geschrieben ;)

Und was die Quellenlage betrifft muss  ich dem ASC auch mal ein "halbes" Lob aussprechen - es gibt tatsächlich ziemlich viele Informationen zum System online (gut!), aber leider überwiegend auf irgendwelchen FTP-Servern versteckt (eher schlecht, aber naja). Dafür sind die beteiligten Wissenschaftler aber ganz umgängliche Menschen... wenn man einen Juri J. Kowaljow per Mail oder einen Kirill Sokolowski via Astroforum fragt kriegt man sogar recht schnell Antworten (wie ja heute schon hier zu lesen war ;))

Was die mangelnden Vorschusslorbeeren betrifft: Ich hab das Gefühl, niemand hat sich für das System interessiert vorher... weder hier noch irgendwo sonst. Was soll schon aus Russland kommen... da gab es ja jahrzehntelang tatsächlich praktisch nix im Astronomiebereich, insofern war das sicherlich auch nicht unbegründet zunächst.

Zitat
Danke für die Infos.
Da nich für ;)
Der Dank gebührt denen, die das Teil nach Jahrzehnten tatsächlich zum Einsatz gebracht haben und damit heute endlich faszinierende Wissenschaft betreiben können ;)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 30. März 2013, 23:15:41
Mal wieder was zum eigentlichen Thema:

Es gab vor längerer Zeit mal folgende Aussage:
Im russischen Astroforum kam die Frage auf, warum man Sagittarius A nicht mit RadioAstron ins Visier nimmt. Schließlich gab es ja schon mit irdischen Radioteleskopen einige Beobachtungen, auch mittels VLBI.

Der Grund dafür ist, dass Sgr A im Zentimeterbereich tatsächlich nur schlecht zu erkennen ist. Vor allem stört da das interstellare Medium schon massiv - es streut und verfälscht die Radiostrahlung.
Mittlerweile jedoch auch diese Erkenntnis:
Zitat
Andere Objekte, die praktisch nicht beobachtbar sein sollten in diesen Bereichen zeigen sich jedoch nahezu störungsfrei. Die Abweichungen zur Vorhersage liegen im Extremfall bei einem Faktor von 10100. Daher stellt die reine Existenz dieser Beobachtungsergebnisse bereits eine große Herausforderung für die Kenntnis des interstellaren Mediums in unserer Milchstraße dar.
Da sich die Theorien über das interstellare Medium mittlerweile als falsch erwiesen haben, wird auch unser Milchstraßenzentrum eventuell zum Beobachtungsobjekt (so Juri Kowaljow in einem Radiointerview mit der "Stimme Russlands")

"Открою маленькую тайну. Может быть, имея лучшее понимание, как работает межзвездная среда, нам удастся с помощью определенных хитрых методов подойти и к черной дыре в центре нашей Галактики"
"Ich erzähl euch ein kleines Geheimnis. Vielleicht können wir mit einem besseren Verständnis des interstellaren Mediums und cleveren Techniken das Schwarze Loch im Zentrum unserer Milchstraße ansehen"

Die Stimme Russlands übertreibt dann gleich ein wenig und spricht für den Erfolgsfall von "einer der bedeutendsten Entdeckungen der Astronomie" (ok da is was dran) und davon dass das Team damit ein Kandidat für den Nobelpreis wäre (etwas übertrieben vielleicht?) ;)

 http://rus.ruvr.ru/radio_broadcast/90923291/103894479/ (http://rus.ruvr.ru/radio_broadcast/90923291/103894479/)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 01. April 2013, 20:57:22
Und hier die Statistik zum April-Beobachtungsplan:

Gesamtzahl Beobachtungen:       49
BandAnzahl BeobachtungenMin. AbstandMax.AbstandMittlerer Abstand
K(1.35cm)      332146
C(6,2cm)      452238
L(18cm)      1932310
P(92cm)       1n/an/an/a
Die Gesamtzahl der Beobachtungen wirkt erstmal sehr klein verglichen mit dem Vormonat, liegt aber daran, dass es einige relativ lange Beobachtungen gibt. Vor allem am 7./8. April geht jeweils der ganze Tag für einen Block drauf. "raes03qr" (6 Einzelsegmente am 7. April) und "raes03qs" (5 Einzelsegmente am 8. April) nehmen den AGN 1519-273 im Detail ins Visier (bei  Basislängen im Bereich von 22-23 Erddurchmessern). Dieses Zusammenfassen mehrerer Beobachtungsblöcke unter einem Projektcode gabs meines Wissens bis jetzt nicht... gefühlt wird Juri eh immer fauler dabei, wie er den Plan schreibt/formatiert und fasst sich dementsprechend immer kürzer ;D

Diesen Monat dienen übrigens fast alle Beobachtungen zur Durchmusterung aktiver Galaxienkerne ("AGN fringe survey") - einzige Ausnahme ist "raes06r", wo der Pulsar B0950+08 beobachtet wird. Zugleich ist das die einzige Beobachtung im P-Band diesen Monat.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 03. April 2013, 20:48:46
Hier noch mal ein detaillierter Artikel zu dem ganzen ISM-Überraschungszeugs ;)

http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/03042013204729.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/03042013204729.shtml)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 03. April 2013, 21:13:10
Noch in Ergänzung dazu: Die dedizierten Pulsar-ISM-Studien laufen unter Projektcode "raes10". Während 4 Beobachtungen im November 2012 wurde B0329+54 untersucht.

Weitere Pulsare, die im Rahmen einzelner Projekte untersucht wurden:

-Krebsnebel-Pulsar (raes04, 4 Beobachtungen März/Oktober 2012)
-Vela-Pulsar (raes07, 2 Beobachtungen Mai 2012)
-B1508+55 (raes09, 1 Beobachtung Juni 2012)

Außerdem gab es im Rahmen der allgemeinen Pulsar-Studien (raes06) 18 Beobachtungen von weiteren Objekten.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 05. April 2013, 01:44:57
Ich hab mein oben erwähntes Shellscript zum Statistiken fabrizieren mal ein wenig weiter aufgebrezelt und jetzt mal zum Download hier eingestellt: http://github.com/sheykes/radioastron_sched_stats/blob/master/ra_sched_stats.sh (http://github.com/sheykes/radioastron_sched_stats/blob/master/ra_sched_stats.sh)

Falls es wen interessiert ;)

Liefert die Statistiken als reinen Text, forumsgeeignete Tabelle und als .csv für Tabellenkalkulationen... nur runterladen müsst ihr die Pläne noch selber ;D
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 06. April 2013, 13:36:01
Ich muss mich gerade mal ein wenig freuen ;D

Mein gestern hier gepostetes Skript wird mittlerweile schon am SAI (Sternberg Astronomie Institut der Moskauer Lomonossow-Universität) verwendet, wie K. Sokolowskii eben geschrieben hat ;D
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: klausd am 06. April 2013, 14:08:44

Herzlichen Glückwunsch  :)

Mit Statistiken macht man Projektleiter / Manager usw. sehr glücklich.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: GG am 06. April 2013, 18:26:47
Wow, Spitze! :D
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 06. April 2013, 21:09:57
Mit Statistiken macht man Projektleiter / Manager usw. sehr glücklich.
Ich glaub nicht nur die... am SAI sitzt schließlich keiner, der mit diesen Statistiken als Manager was anfangen kann ;)

Sokolowski hat sich übrigens auch gefreut, dass noch jemand die Pläne so hässlich auseinandernimmt mit grep und "tail -n1" und ähnlichen Sachen was eigentlich recht hässlichen Code liefert...

Er macht wohl auf die gleiche Art Einsatzpläne für andere Bodenteleskope (bin mir nicht 100% sicher, aber ich glaub er meint das Qvazar-Netzwerk ;D)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: klausd am 06. April 2013, 21:13:15
was eigentlich recht hässlichen Code liefert...

Shell Scripte bieten nicht viel an für schönen Code, daher: Seis drum. Dafür isses meist schön schnell  :)

Gruß, Klaus
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 09. April 2013, 01:36:31
Eines der Hauptuntersuchungsobjekte von RadioAstron sind ja aktive Galaxienkerne und ihre Jets. Es scheint wohl so zu sein (wird aus dem Team berichtet, ist aber noch nicht sicher bestätigt worden), dass viele Jets von Blazaren (das sind AGN, deren Jets genau auf uns zeigen) sich nicht so gleichförmig bewegen wie irdische Beobachtungen nahelegen...

Die beobachtete "brightness temperature" Tb (ist [scheinbare] Schwarzkörpertemperatur dafür die passende Übersetzung?) liegt nicht im erwarteten Bereich von etwa 1011 K sondern eher bei 1012-1013 K. Erklärt werden kann diese Diskrepanz vermutlich durch das Auftreten von Schockwellen innerhalb der Jets.

Wenn sich das tatsächlich bestätigen sollte kommen die Theoretiker wohl wieder ins rotieren - denn wie solche Schockwellen entstehen können ist völlig unklar. Dafür gibts noch kein Theoriemodell ;)

Momentan geht es unter anderem auch darum, durch Beobachtungen bei größeren Basislängen festzustellen, ob die Tb vielleicht sogar im Bereich von 1014 - 1015 K liegen könnte. Mit diesen weiteren, präziseren Daten werden dann wohl auch noch genauere Aussagen über den tatsächlichen Aufbau der Jets möglich.

Solche Beobachtungen sind übrigens nur deshalb möglich, weil das ISM auch hier viel weniger Streuung verursacht als erwartet - ähnlich wie bei Pulsarbeobachtungen, über die ich ausführlich berichtet habe.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 13. April 2013, 00:50:32
Wo ich gerade nochmal drüber gestolpert bin ist mir aufgefallen, dass wir dieses  vor einiger Zeit veröffentlichte Bild ja noch gar nicht hier im Thread hatten ;)
Zu sehen ist der aktive Galaxienkern 0716+714, aufgenommen im C-Band

Es ist das Ergebnis der Beobachtung "raes05" gewesen. Diese fand in vier Teilen vom 12. - 16. März 2012 statt. Die Basislänge variierte dabei von 1,5 bis 15 Erddurchmessern. Seitdem fanden auch nur zwei weitere Imaging-Beobachtungen überhaupt statt. Eine Quote von einem Drittel veröffentlichter Bilder also ;D
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 14. April 2013, 21:10:11
Im russischen Astroforum wird aus informierten Kreisen berichtet, dass am RT-70 Ussurijsk ein neues System zur Messung von Doppler-Verschiebungen in Betrieb genommen wurde.
Hier mal ein Blogeintrag mit einer ganze Reihe Bildern aus Galenko/Ussurijsk. Die große Antenne  "П-2500 (РТ-70)" ist als Bodenstation (unter anderem) für Spektr-R im Einsatz und versorgt Spektr-R mit Kommandos.

http://sdelanounas.ru/blogs/32010/ (http://sdelanounas.ru/blogs/32010/)

Indienststellung des RT-70 war 1978, man sieht schon wie  in den letzten 35 Jahren ein wenig Rost angesetzt hat ::)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up036546.jpg)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 16. April 2013, 18:30:24
Fragen gesucht!

Ich werde in den nächsten Tagen die Gelegenheit haben, ein  Interview mit Dr. Kirill Sokolovski zu führen. Den Mann hab ich ja schon mehrfach erwähnt, am Sternberg Astronomie Institut ist der ja schließlich vor allem mit dieser Mission beschäftigt.

Wenn ihr also Fragen habt an ihn als beteiligten Wissenschaftler - immer her damit, ich versuch sie einzubauen :)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 17. April 2013, 19:09:53
Der erste Teil vom Interview ist fertig: http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/17042013190758.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/17042013190758.shtml)

Es wird noch einen zweiten Teil geben - ihr könnt also immer noch Fragen stellen (vielleicht ergeben sich aus diesem Teil ja noch neue?) ;)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: McFire am 17. April 2013, 23:32:33
Durch solch Interview sieht man noch deutlicher - Astronomie ist nicht nur gemütliches Sternegucken. Denn wenn man interpoliert, was Dr. Sokolowski da erzählt, das zeugt von Nervenzerren und Herumschlagen mit Details, die das befriedigende Forschen behindern. Aber zu sehn ist ja auch ein Vorwärtskommen - schön!
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 18. April 2013, 22:55:51
Und hier der nächste Teil: http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/18042013224629.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/18042013224629.shtml)

Der dritte und letzte Teil kommt irgendwann am Wochenende.

@McFire: Ja du hast vollkommen recht... und ich glaube, man sieht an diesem Teil noch deutlicher, wie mühsam Radioastronomie sein kann. ;)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Helix am 18. April 2013, 23:19:08
Kann der Titel evtl. noch ergänzt werden um " - Das Interview (Teil 2)"?

Das Interview mit einem Projektwissenschaftler ist eine tolle Sache, fast fühlt man sich "hautnah" dran am Geschehen.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 18. April 2013, 23:20:52
"Aktive Galaxien im Visier von RadioAstron (Interview "
Mehr passt aus technischen Gründen bei uns leider nicht, und das bringts auch nicht... so muss der Hinweis im Untertitel halt reichen ;)

Freut mich, dass es gefällt! :)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: einsteinturm am 19. April 2013, 07:35:16
Ich hoffe es kommt noch die Frage nach dem schwarzen Loch im Zentrum!?
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 19. April 2013, 17:17:02
Ich hoffe es kommt noch die Frage nach dem schwarzen Loch im Zentrum!?
Nunja, zu dem Thema hatte ich ja schonmal die Aussage von Kowaljow gepostet "Wenn uns was schlaues einfällt, können wir das vielleicht sehen". Viel interessanter ist dann doch die Frage, was kann es da schlaues geben? ;)

Heute gabs auch den neuen Newsletter mit dem Key Science Program Juli 2013-Juni 2014. Es gab im Rahmen der AO-1 Ausschreibung 13 Vorschläge von über 200 Wissenschaftlern aus 18 Ländern  Russland, USA, Deutschland, Australien, Italien, Niederlande, Großbritannien, Ukraine, Spanien, Japan, Südkorea, Südafrika, Polen, China, Ungarn, Mexiko, Indien). Insgesamt wurden 1800 Stunden Beobachtungszeit angefragt.

Das Organisationskomittee hat jetzt die akzeptierten Programme und ihre Rangfolge veröffentlicht (in Klammern der Programmleiter):
Rang A:
- "Weltraum VLBI Durchmusterung von AGN bei höchster Auflösung" (Juri Kowaljow, ASC Lebedev, Russland)
- "Untersuchung von Pulsaren mit RadioAstron" (Carl Gwinn, UCSB, USA)
Rang B:
- "Die Kernstruktur naher AGN bei 3-500 Schwarzschild Radien Auflösung", (Tuomas Savolainen, MPIfR, Deutschland)
- "Untersuchung der innersten Region von AGN-Jets und ihrem Magnetfeld" (James Anderson, MPIfR, Deutschland)
Rang C:
- "Struktur und Physik kompakter AGN-Jets", (Manel Perucho, U. Valencia, Spanien)
- "Weltraum-VLBI Beobachtungen von temporären Radioquellen", (Kirill Sokolowski, ASC Lebedev und SAI MSU, Russland)
- "Untersuchung von Wasser- und Hydroxyl-Masern bei höchster Auflösung" (Andrei Soboljow, Ural Staatliche U., Russland)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 20. April 2013, 01:37:14
Und der letzte Teil "Alles wovon man träumen kann!": http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/20042013013103.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/20042013013103.shtml)

@einsteinturm: ich hoffe dir reicht diese Antwort. Deine Frage ist aber glaub ich ein Thema bei dem sich das Team eher nebulös äußert, so als ob da möglichst wenig nach außen dringen soll - zumindest solange, bis es Ergebnisse gibt.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: McFire am 20. April 2013, 14:00:55
Vielen Dank an alle, die das Interview möglich machten !  :)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: GG am 20. April 2013, 14:17:17
Das war ganz allein Stefan. Ich finde das auch ganz toll. Danke.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Major Tom am 20. April 2013, 15:03:24
Das war super. Besser informiert werden geht wohl kaum.  :)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: einsteinturm am 20. April 2013, 19:54:01
Super Aktion, vielen Dank ! Und vom Grossen Loch im Zentrum werden wir schon noch was hoeren! Das waere ja gewissermaßen der Publizist-Krachte schlechthin!
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 21. April 2013, 02:00:36
Danke, Danke ;D

Ich muss an dieser Stelle aber auch nochmal erwähnen, dass Kirill ein sehr angenehmer Interviewpartner war... Die Anfrage hab ich Montagabend geschickt, Dienstagmorgen hab ich die Zusage bekommen und dann das Interview tatsächlich gleich Dienstagabend/Mittwochvormittag führen können. Und da konnte er ja auch kaum erwarten was zu erzählen - man merkts glaub ich auch am Text, wenn auf eine kurze Frage 3-4 Absätze Antwort kommen ;)

Besser informiert werden geht wohl kaum.  :)
Zumindest gibt es nix besseres zu dieser Mission als Raumfahrer.net ;)
Das ist übrigens kein übertriebenes Eigenlob, sondern Tatsache - es gibt weltweit und in allen Sprachen (russisch ausdrücklich eingeschlossen) kein anderes Nachrichtenportal (Foren mal ausgenommen, astronomy.ru is schon auch sehr sehr gut), was derart umfassend und regelmäßig über RadioAstron berichtet wie Raumfahrer.Net bzw ich ;) Ist auch in Moskau schon aufgefallen, Kowaljow oder Sokolowski wissen das auch zu schätzen hier ;)

ZOOR (manch ein NovKos-Leser hier wird ihn kennen) hat sich die Tage auch schon drüber aufgeregt, dass manche Informationen nur in der russischen Öffentlichkeit auftauchen (will sagen bei astronomy.ru) weil das deutsche Mitglied (=ich) die postet ;D
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: GG am 21. April 2013, 11:30:06
Hast Du dafür 'ne russische Tastatur(beschriftung)?
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 21. April 2013, 12:12:24
Nein, denn leider bin ich eh auf Google Translate angewiesen... Paar russische Wörter kann ich mittlerweile, aber nen ganzen Satz krieg ich damit nicht zusammen ;D
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 21. April 2013, 17:12:00
Ich hatte Kirill noch paar von den Kommentaren hier geschrieben, das kam gerade als Antwort:
Zitat
Thank you so much, Stefan!
I'm glad the readers like the text! :)
:)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 26. April 2013, 11:19:59
Der April nähert sich dem Ende, also gehts an den Beobachtungsplan für Mai:

BandGesamtanzahl BeobachtungenAnalysierte BeobachtungenMin. BasislängeMax. BasislängeDurchschnittliche BasislängeBeobachtungszeit(h:min)
K(1.35cm)       77117607:40
C(6.2cm)      22221191217:20
L(18cm)      26262191220:30
P(92cm)       00n/an/an/a00:00
Total      31311191127:30
Auf die einzelnen Projekte verteilen sich die Beobachtungen wie folgt:
-29 für AGN-Survey
-1 für Untersuchung Vela-Pulsar (L-Band, 14,9 ED Basislänge)
-1 für Untersuchung des Wasser-Masers N113_H2O (K-Band, 17 ED Basislänge). Das ist übrigens einer der wenigen bekannten Maser in der großen Magellanschen Wolke
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: einsteinturm am 28. April 2013, 07:43:29
Waere denn Radioastron auch was für den Pulsar aus dem heutigen Portalartikel, muesste doch die Genauigkeit erhöhen!?
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 28. April 2013, 14:07:48
Wenn ich den Artikel richtig verstanden habe, wurden die Radioteleskope nur einzeln und nicht als Interferometer eingesetzt. Da kam es dann wohl nur auf eine hohe zeitliche Auflösung an, aber nicht auf eine hohe räumliche. Von daher ist das wohl kein sinnvolles Beobachtungsziel für RadioAstron (zumindest nicht, um die bisher gemachten Ergebnisse zu präzisieren).

Andere Eigenschaften dieses Systems könnte man sicher damit untersuchen, aber ob das gemacht wird? Werden wir wohl abwarten müssen, was das Team von C. Gwinn demnächst so vor hat. ;)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 21. Mai 2013, 19:01:01
Es gibt hier:  http://www.znanie-sila.su/?r=1&issue=projects/issue_156.html (http://www.znanie-sila.su/?r=1&issue=projects/issue_156.html)
das Transskript eines Vortrags von Juri Kowaljow vom 11. April. Geht natürlich hauptsächlich um RadioAstron, ist aber auch ein genereller Rundumschlag durch die Radioastronomie und ihre Beobachtungsobjekte.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 22. Mai 2013, 17:27:04
Eben nochmal aufmerksam durchgelesen, aufgefallen ist mir folgendes:
Es gab (ich hatte es gepostet, 2. Februar) Anfang diesen Jahres eine Beobachtung von Virgo A/M87. Das Zentrum von M87 ist der beste Kandidat für den direkten Nachweis des Ereignishorizonts des zentralen schwarzen Lochs. Im Februar hat man erstmal überprüft, ob M87 tatsächlich hinreichend genau beobachtet werden kann oder nicht (Streuung der Strahlung, Sensitivität der Empfänger etc). Dieses Experiment verlief offenbar positiv, soweit die Ergebnisse bisher ausgewertet sind.

Anfang nächsten Jahres wird M87 dann nochmal deutlich genauer unter die Lupe genommen werden. Dann wäre es tatsächlich möglich, ein Bild des Zentrums zu erstellen mit einer Auflösung in der Größenordnung des Schwarzschild-Radius und damit den Ereignishorizont des schwarzen Lochs nachzuweisen.

Und in diesem Fall... "Wir wären extrem glücklich, ich denke eine Woche betrunken, wenn es uns gelingen sollte den Schatten des Schwarzen Lochs zu sehen" ;)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 30. Mai 2013, 16:48:50
Und hier mal die Übersicht für den Juni-Beobachtungsplan:
BandGesamtanzahl BeobachtungenAnalysierte BeobachtungenMin. BasislängeMax. BasislängeDurchschnittliche BasislängeBeobachtungszeit (h:min)
K(1.35cm)       443334:35
C(6.2cm)       333333:25
L(18cm)       00n/an/an/a0:0
P(92cm)       00n/an/an/a0:0
Total       443334:35
Wie man sieht ist fast nix los im Juni. Es ist derzeit leider nur schwer möglich, sinnvolle Beobachtungsgeometrien zwischen Satellit, Bodenstation in Puschtschino und den Radioteleskopen auf der Erde aufzubauen. Hat zu tun mit Sichtbeschränkungen, weil z.B. Spektr-R selbst absolut nicht Richtung Sonne gucken darf. Ich hoffe mal, dass im nächsten Sommer die Bodenstation in Südafrika läuft, damit das dann nicht mehr so extrem ins Gewicht fällt.

3 der Beobachtungen dienen der AGN Fringe Survey (Raes03), 1 dient der Untersuchung des Wasser-Masers CIRCINUS_H2O (Projekt raes02)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 11. Juni 2013, 14:11:55
Auf der Präsidiumssitzung der RAN hat sich Nikolai Kardaschow zur Tracking-Station in Green Bank geäußert. Demnach geht die in ein bis zwei Monaten in Betrieb. Das wäre dann doch relativ fix - Mitte April sprach Sokolowski noch von September.

http://novosti-kosmonavtiki.ru/news/10449/ (http://novosti-kosmonavtiki.ru/news/10449/)

Diese Station soll die verfügbare Beobachtungszeit dann etwa verdoppeln.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 19. Juni 2013, 15:15:08
Bei NPO Lawotschkin haben sich schonmal die Projektwissenschaftler versammelt, um das anstehenende 2-Jahres-Jubiläum des Starts (auch wenn das erst in einem Monat ist...) zu feiern.

Radiointerferometer
Von Khartow (Lawotschkin-Chef) und Kardaschow (Leiter des ASC FIAN) gabs allgemeines zu Geschichte und Einzigartigkeit des Projekts, Kowaljow äußerte sich zu den Ergebnissen. Um nochmal zusammenzufassen:

-Kerne von Quasaren sind heller als erwartet
  -> Die vorhergesagten Mechanismen zur Bildung von Jets müssen nochmal überdacht werden
-Das interstellare Medium verhält sich komplett anders als vermutet

Als Erstleistungen wird die erste weltraumbasierte Interferometrie in P- und K-Band erwähnt (C- und L-Band hatte schon das japanische HALCA), außerdem als Rekord für alle Bänder und absolut in der Astronomie die höchsten Auflösungen.

Weltraumwetter
Die Sekundärnutzlast Plasma-F erfasst seit dem Start den Sonnenwind und sonstige Teilchen. Die Struktur der Umgebung der Erde kann damit hochgenau erfasst werden. So lassen sich zum einen die Effekte erfassen, die das Erdmagnetfeld hat, zum anderen bei ungestörten Winden weiter außen Zusammenhänge bis hin zur Zuordnung von Teilchen zu einzelnen "Grains" der Sonnenoberfläche

http://www.laspace.ru/rus/news.php (http://www.laspace.ru/rus/news.php)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 21. Juni 2013, 01:46:00
Derzeit tagt in Moskau das RISC (RadioAstron International Science Council)

(http://www.astronomy.ru/forum/index.php?PHPSESSID=2up751de5155dnc1lal9us9c84&action=dlattach;topic=20322.0;attach=518544)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 22. Juni 2013, 00:17:13
Nach dem begrenzt aussagekräftigen Bild hier noch was zu den Inhalten dieses Treffens:

-Rückschau auf die bisherigen Ergebnisse
  -> Planung der Publikation, es wird zunächst ein großes Übersichtspaper geben, danach von jedem einzelnen Team Paper zu den jeweiligen Ergebnissen

-Planung der Beobachtungszeit für den weiteren Missionsverlauf

-Vorbereitung des nächsten Call for Proposals (Veröffentlichung wie letztes Jahr wieder im Herbst)

-Auf dem nächsten COSPAR Scientific Assembly (https://www.cospar-assembly.org/) soll es eine Mini-Konferenz zu RadioAstron geben

-Im Allgemeinen beurteilt das RISC den bisherigen Missionsverlauf positiv

Ich hoffe mal, dass die Präsentationen von diesem RISC-Treffen auch wieder online zur Verfügung gestellt werden, zumindest letztes Jahr war das so.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 22. Juni 2013, 02:41:26
  -> Planung der Publikation, es wird zunächst ein großes Übersichtspaper geben
Von dem ließ sich schon ein Entwurf auftreiben... zwar noch nicht publiziert offiziell, aber für einen Artikel reichts: http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/22062013024009.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/22062013024009.shtml)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 25. Juni 2013, 21:25:00
Der Juli-Beobachtungsplan ist da - der erste des Key Science Program. Wie im Juni ist generell nicht viel los, aber ab jetzt wirds wieder aufwärts gehen:
BandGesamtanzahl BeobachtungenAnalysierte BeobachtungenMin. BasislängeMax. BasislängeDurchschnittliche BasislängeBeobachtungszeit(h:min)
K(1.35cm)       441325:00
C(6.2cm)       222221:20
L(18cm)       332222:00
P(92cm)       00n/an/an/an/a
Total       661326:20

3 der Beobachtungen dienen der AGN Survey (jetzt unter Programmcode raks01), 3 dienen zur Beobachtung von Masern (jetzt Programmcode raks07).

Die Programmcodes scheinen damit nach dieser Reihenfolge vergeben worden zu sein:
Rang A:
- "Weltraum VLBI Durchmusterung von AGN bei höchster Auflösung" (Juri Kowaljow, ASC Lebedev, Russland) raks01
- "Untersuchung von Pulsaren mit RadioAstron" (Carl Gwinn, UCSB, USA) raks02
Rang B:
- "Die Kernstruktur naher AGN bei 3-500 Schwarzschild Radien Auflösung", (Tuomas Savolainen, MPIfR, Deutschland) raks03
- "Untersuchung der innersten Region von AGN-Jets und ihrem Magnetfeld" (James Anderson, MPIfR, Deutschland) raks04
Rang C:
- "Struktur und Physik kompakter AGN-Jets", (Manel Perucho, U. Valencia, Spanien) raks05
- "Weltraum-VLBI Beobachtungen von temporären Radioquellen", (Kirill Sokolowski, ASC Lebedev und SAI MSU, Russland) raks06
- "Untersuchung von Wasser- und Hydroxyl-Masern bei höchster Auflösung" (Andrei Soboljow, Ural Staatliche U., Russland) raks07
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 28. Juni 2013, 20:40:59
Im Juli-Plan tauchen auch erste Tests mit der Bodenstation in Green Bank auf. Wird also wirklich nicht mehr allzu lange dauern, bis die in Betrieb geht :)

Außerdem ist noch neu, dass das 76m-Teleskop in Jodrell Bank (JB-1) sich an der AGN-Survey beteiligt. Damit ist also ein weiteres Großteleskop als Partner im Einsatz.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 30. Juni 2013, 19:34:39
Dazu noch genauerer Status:
Vor wenigen Tagen wurde die nötige Ausrüstung nach Green Bank verschickt. Wenn alles klappt ist die bis zum 14. Juli installiert. Ende Juli und im August sind dann Tests geplant, ab September soll die voll eingesetzt werden.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 04. Juli 2013, 01:51:11
Jetzt fehlt nur noch die Einladung zur Nutzung der GOT (General Observation Time), die parallel zum KSP erfolgen soll ::)
Mittlerweile weiß man auch wann die kommen wird...

Die nächste turnusmäßige Announcement of Opportunity (AO-2) wird dann sowohl für das Key Science Program als auch für GOT-Projekte, die deutlich kleiner sein sollen, gültig sein.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 20. Juli 2013, 14:00:37
Im August ist schon deutlich mehr los als im Juni/Juli, es geht aufwärts:
BandGesamtanzahl BeobachtungenAnalysierte BeobachtungenMin. BasislängeMax. BasislängeDurchschnittliche BasislängeBeobachtungszeit(h:min)
K(1.35cm)       660426:00
C(6.2cm)      1616213613:40
L(18cm)      1414213711:40
P(92cm)       332224:40
Total      2121013520:50
Juri scheint sich endlich angewöhnen, für Pulsarbeobachtungen auch die Basislänge dazu zu schreiben ;D

Außerdem wird es weitere Tests mit der Trackingstation in Green Bank geben, wenns klappt auch den ersten simultanen Einsatz des großen GB-Teleskops zur Beobachtung und der Trackingstation.

Zudem wird wohl erstmals das Radioteleskop in Kalyazin an einer RadioAstron-Beobachtung teilnehmen. Das dortige 64m-Teleskop (Typ TNA-1500) wurde wohl auch erst kürzlich wieder renoviert und scheint jetzt auch bei sowas mitspielen zu können.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 20. Juli 2013, 16:36:33
Es gibt ein Video von Roskosmos zur Renovierung des TNA-1500 Kalyazin:
Радиоухо из Толстоухова (http://www.youtube.com/watch?v=UjC1cFrX9vY#ws)

Es dient zum einen für Forschungsaufgaben (auch im Rahmen von RadioAstron), soll aber zum anderen auch Kontakt zu Satelliten/Raumsonden halten - wie die Anlagen in Medvezhi Ozera und Ussurisk. Stichwort ExoMars ;)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 21. Juli 2013, 14:40:44
Ein weiteres Video von TV Roskosmos, anlässlich des zweijährigen "Geburtstags" von Spektr-R ;)
Радиоастрон - за границу мироздания (http://www.youtube.com/watch?v=EdLxZhnqGag#ws)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 24. Juli 2013, 21:23:55
So, denn mal wieder eine Runde Insidernews... Das kriegen Sie nirgendwo sonst, das gibts nur in der Raumcon! ;)

Im Moment wird daran gearbeitet, den Korrelator des JIVE in Dwingeloo fit für RadioAstron zu machen. Erste kleinere Datensätze hat der SFXC schon testweise hinter sich, jetzt wird am großen Brocken des Imaging-Experiments vom letzten Oktober getestet.

Gestern wurde erstmals die Trackingstation in Green Bank getestet - mit durchwachsenem Ergebnis:
-Satellitenverfolgung klappt
-Signal empfangen klappt
-Signal dekodieren klappt nicht

Die Ursache ist noch unklar, aber vermutlich gabs einfach ein wenig Kabelsalat bei der Installation oder so... Am 1. August ist der nächste Test angesetzt, bis dahin könnte das wohl behoben sein. Zur Installation der Empfangsausrüstung sind vom ASC 4 Ingenieure + Juri Kowaljow rübergeflogen. Die Ausrüstung an sich wurde in Puschtschino komplett getestet, sollte also im Prinzip funktionieren.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 31. Juli 2013, 20:07:21
Das Debüt von Kaljazin für RadioAstron wird sich übrigens noch etwas verschieben... Für die vorgesehene Beobachtung wurde es nochmal gestrichen. Aber die Tests mit dem TNA-1500 verliefen offenbar sehr gut und vielversprechend. Damit haben wir ein weiteres großes Radioteleskop im Einsatz. Die 60 bis 70m-Klasse hat mittlerweile doch ne ganz nette Stückzahl.... ;)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 07. August 2013, 19:44:59
Am 1. August ist der nächste Test angesetzt
Und der war erfolgreich. GBES (so lautet das Kürzel für diese Station) ist einsatzbereit :)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 16. August 2013, 15:03:11
Hier noch die Pressemeldung der NRAO dazu: http://www.nrao.edu/pr/2013/RadioAstron/ (http://www.nrao.edu/pr/2013/RadioAstron/)

Interessantes Detail: Bau und Betrieb der Bodenstation wird von Roskosmos bezahlt. Um das Teleskop selbst verwenden zu können fehlt der NRAO das Geld...
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 26. August 2013, 17:23:02
Vielleicht zum Gucken noch ganz interessant (nur verlinkt, weil große Bilder):
Gruppenbild vorm Teleskop: ftp://jet.asc.rssi.ru/outgoing/yyk/RAphotos/GBES_Aug2013/100_1201.JPG
Teleskop ohne Menschen im Weg: ftp://jet.asc.rssi.ru/outgoing/yyk/RAphotos/GBES_Aug2013/100_1211.JPG
Gruppenbild aufm Teleskop: ftp://jet.asc.rssi.ru/outgoing/yyk/RAphotos/GBES_Aug2013/100_1216.JPG
Und Zeit für Blödsinn war offensichtlich auch noch (Kopf->Tisch ;)): ftp://jet.asc.rssi.ru/outgoing/yyk/RAphotos/GBES_Aug2013/100_1229.JPG

Da dieses Schienenabenteuer offensichtlich aber ohne Schäden überlebt wurde, gibt es nun schon den vorläufigen Plan für September ;) Wird sich noch ein wenig was ändern bis zur finalen Version, aber mal ein paar Kleinigkeiten:

Der operative Einsatz der GBES beginnt am 6. September

Es wird gleich zwei Imaging-Experimente geben im September. Zunächst mit großem Aufwand 3C84, danach mit etwas weniger Aufwand BL Lac. Vor allem ersteres (raks03a) wird interessant, denn so viele Teleskope wie dabei wurden wohl noch nie zusammengeschaltet im Rahmen von RadioAstron: Eupatoria, Effelsberg, Medicina, Torun, Yebes, Robledo, Westerbork, Jodrell Bank, Onsala, Noto, Ur(wenn man das Kürzel jetzt noch wüsste...), Sh (dito), Hartebesthoek, das komplette VLBA (10 Antennen), sowie jeweils im Phased-Modus das Very Large Array und das Korean VLBI Network. Und das ganze im C/K-Band, also bei höchstmöglicher Auflösung. Das Resultat könnte durchaus das schärfste und detaillierteste Bild werden, dass jemals von Radioastronomen fabriziert wurde... 8)

Beim zweiten Imaging-Experiment (raks04a) wird BL Lac im Dual-Polarisationsmodus im L-Band beobachtet. Mit etwas geringerem Aufwand als bei raks03a und aufgrund der längeren Wellenlänge auch nicht mit so hoher Auflösung.

Die kurioseste Bemerkung im Plan wohl auch diese:
Zitat
Torun:
If after looking at this schedule you expect issues with Mk5 disk packs
(not enough space), let me know, please. Thank you.
Die haben nicht wirklich zu wenig Festplatten rumliegen, oder doch? :o
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 29. August 2013, 21:34:17
So hier nochmal die Beobachtungsstatistik für den September:

BandGesamtanzahl BeobachtungenAnalysierte BeobachtungenMin. BasislängeMax. BasislängeDurchschnittliche BasislängeBeobachtungszeit(h:min)
K(1.35cm)       99016528:50
C(6.2cm)      71710201273:19
L(18cm)      68680201267:59
P(92cm)       071n/an/an/a00:00
Total      77770201196:49
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: einsteinturm am 21. Dezember 2013, 23:46:36
Gibt es eigentlich schon Neuigkeiten vom Zentrum der Milchstraße? Man wollte es dochmso anvisieren.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Pirx am 22. Dezember 2013, 13:06:56
Da websquid hier nicht mehr schreibt, ...
Ein bedauerlicher Verlust,

meint Pirx.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: STS-125 am 22. Dezember 2013, 14:45:41
Hallo einsteinturm,

von websquid gibt es folgende Antwort zu deiner Frage:

Zur Beobachtung des Milchstraßenzentrums müssen
Ihm ist zwar nicht bekannt, auf welchen dieser beiden Punkte man aktuell warten muss oder ob auf beide, aber auf jeden Fall ist Sagittarius A* noch nicht im Beobachtungsplan aufgetaucht.

Liebe Grüße auch von ihm, er meint, wenn es mehr von deiner Sorte gäbe, wäre er noch da ;)

Bei Fragen ist er auch immer mal wieder im Chat (http://chat.raumfahrer.net) anzutreffen.

Gruß, Simon
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: redmoon am 22. Dezember 2013, 14:50:16
Hallo,

Ein bedauerlicher Verlust,

meint Pirx.

Dito...  :(

Und vielen Dank an websquid für die Antwort!!!

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: einsteinturm am 22. Dezember 2013, 16:43:14
 :( Das ist wirklich traurig, vielleicht kommt er ja zurück mit den vielen guten Beiträgen. Ich bin mir eigentlich sicher, dass man Sagittarius A in Angriff nimmt, es wäre ja das TopErgebnis.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: einsteinturm am 26. April 2015, 22:17:58
Weiss jemand, ob das Teleskop noch funktioniert und ob es vielleicht bei eventhorizon eingebunden wird? Oder fällt das auch unter Sanktionen?
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: STS-125 am 26. April 2015, 22:31:07
Hallo einsteinturm,

ich hab deine Frage mal an websquid weitergegeben:

Spektr-R läuft wohl tadellos, hat aber nichts mit eventhorizon am Hut, weil das unterschiedliche Wellenlängen sind.

Die Sanktionen spielen für Spektr-R keine Rolle, das einzige, wodrauf die sich bis jetzt ausgewirkt haben, ist der organisatorische Ausfall ukrainischer Teleskope (z.B. Eupatoria)

Wenn du mehr zu dem Thema wissen willst, findest du websquid auch immer mal wieder im Chat (http://chat.raumfahrer.net/).

Gruß, Simon
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Jura am 26. April 2015, 23:02:33
Teleskop arbeitet vorbildlich, darunter im Rahmen des Radiastron Projekts (Interferometrie) wie mit  Green Bank, polnischen Teleskop als auch mit Effelsberg, Arecibo Radio-Observatorium, es gibt dazu auch zahlreiche wissenschaftliche Publikationen als auch Entdeckungen durch Spektr-R. Hier Publikationen von russischen Astronomen:

http://www.asc.rssi.ru/radioastron/news/news_ru.pdf (http://www.asc.rssi.ru/radioastron/news/news_ru.pdf)
http://chemphys.edu.ru/media/files/2011-03-24-001.pdf (http://chemphys.edu.ru/media/files/2011-03-24-001.pdf)

Wikipedia zu Radioastron:

https://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%A0%D0%B0%D0%B4%D0%B8%D0%BE%D0%B0%D1%81%D1%82%D1%80%D0%BE%D0%BD (https://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%A0%D0%B0%D0%B4%D0%B8%D0%BE%D0%B0%D1%81%D1%82%D1%80%D0%BE%D0%BD)

und im Forum:

http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/23092014152351.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/23092014152351.shtml)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Jura am 29. Mai 2015, 09:18:47
Arbeit verlängert

Die Arbeit des einzigartigen Boden-Weltraum-Komplexes Radioastron und des Satelliten Spektr-R hat die russische Weltraumbehörde bis Ende 2016 verlängert und die Führung der Mission gab grünes Licht zum Start des dritten offenen wissenschaftlichen Beobachtungsprogramms.

Insbesondere im Zuge der Beobachtungen konnten Russische, Japanische, Spanische, Niederländische und amerikanische Astrophysiker den schwarzen Löchern als auch den Kernen ferner Galaxien näher kommen.

http://ria.ru/science/20150528/1066984504.html (http://ria.ru/science/20150528/1066984504.html)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 10. März 2016, 23:11:32
Für alle die es interessiert: Dem Ding gehts gut und es beobachtet fleißig weiter. Und nach und nach kommen auch tatsächlich mal Paper raus mit Resultaten, hier z.B. zu 3C 273: ftp://jet.asc.rssi.ru/outgoing/yyk/Radioastron/publications/1601.05810v1.pdf und ftp://jet.asc.rssi.ru/outgoing/yyk/Radioastron/publications/1601.05806v1.pdf
sowie zu BL Lacertae: ftp://jet.asc.rssi.ru/outgoing/yyk/Radioastron/publications/Gomez_ApJ2016_817_96.pdf

Alles Beobachtungen aus 2013, und das sind die Ziele mit hoher Priorität der Mission, die vergleichsweise "schnell" bearbeitet werden. Zeigt mal wieder, was Radioastronomie doch manchmal für ein mühseliges Geschäft sein kann.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 02. August 2017, 22:23:59
Da es noch nicht gebracht wurde, verlink ich mal hier den aktuellen Newsletter:
http://www.asc.rssi.ru/radioastron/news/news_en.pdf (http://www.asc.rssi.ru/radioastron/news/news_en.pdf)

Zitat
The planned orbit correction of the Spektr-R space craft was successfully performed by the Lav-
ochkin Association on 16 July 2017 at 06:00 UT. The total impulse was equal to 1.6 m/s, accuracy
2 %.  As a result, the corrected orbit is very close to its predicted values.  The correction was made
in order to avoid an excessively long shadow and a too low perigee in the first half of 2018.  Theplanned science program continues to the full extent

Mit diesem Manöver ist also auch für die nächsten Jahre eine stabile Umlaufbahn gesichert und das Forschungsprogramm kann weitergehen wie bisher.

Das heißt aber leider auch, dass die ebenfalls erwogene Option, durch einen Mond-Fly-By das Apogäum deutlich zu erhöhen, nicht umgesetzt wurde. Die Risiken dabei wurden also für zu hoch gehalten. Damit ist die Chance also vertan, die Auflösung nochmal deutlich zu erhöhen. Aber wenn man bedenkt, dass das Gerät überhaupt erfolgreich ist (was nicht alle für möglich gehalten haben), ist das auch schonmal viel wert.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 23. Dezember 2017, 13:52:29
Es geht weiter mit der Mission: Das ASC hat das "RadioAstron Announcement of Opportunity - 6" veröffentlicht - jetzt können also Programmvorschläge eingereicht werden, die dann im Zeitraum Juli 2018 bis Juni 2019 durchgeführt werden.

http://www.asc.rssi.ru/radioastron/ao-6/ao6.html (http://www.asc.rssi.ru/radioastron/ao-6/ao6.html)

Das Teleskop ist wohl auch generell in gutem Zustand, allerdings mittlerweile mit folgenden Einschränkungen (mehr sind mir beim schnellen Überfliegen nicht aufgefallen, keine Garantie auf Vollständigkeit):
- Der Wasserstoff-Maser an Bord, der zur Synchronisation diente, hat seine Wasserstofffüllung verloren (das liegt im Rahmen der erwarteten Lebensdauer, die ja bei 5 Jahren für den Satelliten lag - wir sind schon bei 7,5). Dadurch muss jetzt die Synchronisierung der Uhrzeit anders erfolgen. Zwei Möglichkeiten gibt es dafür, eine interne Rubidium-Atomuhr kann genutzt werden, oder Synchronisierung im "Closed Loop" mit der Atomuhr der Bodenstation. Beides funktioniert, letzteres aber besser und wird dadurch jetzt der normale Modus Operandi

- Dual-Polarisations-Beobachtungen sind nur noch im P und K Band möglich, im C und L Band ist der dazu nötige zweite Receiver jeweils nicht mehr einsetzbar.

Da die meisten Beobachtungen aber sowieso im Dual-Band-Modus ausgeführt werden (also z.B. K+C statt C+C), ist das eine verkraftbare Einschränkung. Vor allem wenn es um die höchste Auflösung bei bildgebenden Beobachtungen geht, wird das kurzwelligste K-Band genutzt (1,2 bis 1,6cm), das nach wie vor gut funktioniert.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 05. April 2018, 18:32:14
Aktueller Newsletter: http://www.asc.rssi.ru/radioastron/news/news_en.pdf (http://www.asc.rssi.ru/radioastron/news/news_en.pdf)

Kurz zusammengefasst sind die Auswahlergebnisse für den Zeitraum Juli 2018 bis Juni 2019 drin, außerdem werden zwei Forschungsergebnisse kurz angerissen.

Über eines davon berichtet auch das MPIfR: https://www.mpifr-bonn.mpg.de/pressemeldungen/2018/4 (https://www.mpifr-bonn.mpg.de/pressemeldungen/2018/4)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 12. April 2018, 00:07:49
Es gibt Neuigkeiten, die einfach aus Prinzip einige hier freuen dürften. Die gesamten korrelierten Datensätze der Primärmission (2011 bis Juli 2015) stehen jetzt unbeschränkt zum Download zur Verfügung (die aktuelleren Datensätze nach wie vor nur für die jeweiligen Teams):
http://radata.radioastron.ru/index.php (http://radata.radioastron.ru/index.php)

Zitat
Dear colleagues, Astro Space Center of LPI is pleased to announce that most of the unique Radioastron project data is now available for everyone! We invite all interested researchers to participate in the observations analysis that were obtained by the largest space-ground interferometer in the world. At present, the correlated data of ground and space radio telescopes is freely available for the period from July 2011 to July 2015. During this period of time, the scientific program of the mission observed many sources of various classes: AGNs, pulsars, water and hydroxyl maser sources, that now awaiting analysis.

To access the data processed by the ASC Correlator, we have organized a convenient web interface accessible at: http://radata.radioastron.ru/. (http://radata.radioastron.ru/.) Data search can be performed by a variety of parameters: source name, date of observation, PI of the experiment, and others. The data of experiments conducted after July 2015 still have a proprietary status and is available for download only by PI of relevant experiments.

With best regards,

Larisa Likhacheva, Deputy Director of LPI
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Wilga35 am 12. Januar 2019, 11:53:57
Laut Sputniknews ist der Kontakt zum russischen Weltraumteleskop Spektr-R teilweise verloren gegangen. Das Teleskop sendet zwar noch wissenschaftliche Daten, es empfängt aber keine Befehle mehr von der Erde. Derzeit versucht man, das Problem zu beheben. Der Betrieb des 2011 gestarteten Teleskops war ursprünglich bis 2016 vorgesehen, wurde aber später bis 2019 verlängert.

https://de.sputniknews.com/technik/20190112323563788-russisches-weltraumteleskop-kontrolle-verloren/ (https://de.sputniknews.com/technik/20190112323563788-russisches-weltraumteleskop-kontrolle-verloren/)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: Pirx am 12. Januar 2019, 12:15:31
Laut Sputniknews ist der Kontakt zum russischen Weltraumteleskop Spektr-R teilweise verloren gegangen. Das Teleskop sendet zwar noch wissenschaftliche Daten, es empfängt aber keine Befehle mehr von der Erde....
Hallo!

Weis jemand, ob in das Raumfahrzeug ein Mechanismus eingebaut ist, der verhindert, dass das Gerät als Funkbake endet, solange noch Strom an Bord generiert werden kann? würde es sich beim Verlust einer bestimmten Lage oder Ausrichtung oder dem Ausbleiben von Befehlen über einen bestimmten Zeitraum in einen Sicherheitsmodus versetzen?

Ich drücke auf jeden Fall den Daumen, dass Spektr-R wieder beginnt, auf Befehle von der Erde zu reagieren.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: AN am 12. Januar 2019, 19:51:08
Im Portal habe ich ein paar Zeilen zur aktuellen Situation hinterlassen: https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/12012019191536.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/12012019191536.shtml)

Axel
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: DF2MZ am 12. Januar 2019, 20:06:26
Ich versuche gerade den X-Band Downlink auf 8400 MHz zu empfangen, leider ohne Erfolg. Auf dieser Frequenz wurden die VLBI-Referenzsignale übertragen. Das war bisher ein sehr starkes Signal wie von Paul Marsh berichtet wurde. Eine gewisse Unsicherheit für den erfolgreichen Empfang sind aber auch die recht alten Bahnelemente. Selbst bei Space-Track sind die jüngsten TLE vom September 2018. Vielleicht höre ich nur in die falsche Richtung.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: AN am 13. Januar 2019, 16:15:32
Roskosmos hat getwittert. Auch heute kein Kontakt zu Spektr-R. Man will es weiter versuchen.

Axel
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: DF2MZ am 14. Januar 2019, 11:00:58
0 SPEKTR R
1 37755U 11037A   18264.20000000  .00000083  00000-0  00000+0 0  9992
2 37755  51.5880 113.3680 8331057 181.9940 359.9340  0.11829941  3008

Hat irgendwer aktuellere Bahnelemente als diese vom September 2018? Da müsste dann die rote Zahl grösser als 18264.2 sein, eventuell 19xxx wenn die Epoche in 2019 liegt.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: DF2MZ am 15. Januar 2019, 10:10:21
Hat niemand einen Kontakt nach Russland?
Vermutlich gibt es nur beim Betreiber aktuelle Bahnelemente. Ich habe bei Space-Track direkt nachgefragt. Die haben sehr schnell geantwortet, dass Spektr-R wegen der hohen elliptischen Umlaufbahn nur selten in Reichweite ihrer Anlagen kommt.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: websquid am 15. Januar 2019, 16:50:11
Bin mir leider nicht sicher, wie hilfreich das für dich ist, und wie präzise sich an die Vorhersage gehalten wurde, aber auf die schnelle hilft das vielleicht weiter:
http://www.asc.rssi.ru/radioastron/ao-6/ao6.html (http://www.asc.rssi.ru/radioastron/ao-6/ao6.html)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: DF2MZ am 15. Januar 2019, 18:17:12
Hallo websquid,

besten Dank für deine Mühe. Das hatte ich auch schon gefunden aber leider wird bei den Orbitdaten das Koordinatensystem nicht erklärt. Möglich, dass man das irgendwo im Betriebshandbuch findet aber dann ist meine Antennensteuerung immer noch nicht mit dem Format kompatibel. Kann gut sein, dass es auch beim Betreiber keine TLE gibt, weil das für so eine hochelliptische Bahn kein gutes Verfahren ist. Vermutlich wird die Bahn numerisch integriert.
Ich habe mal die Star-Track TLE vom Februar 2018 mit denen vom September 2018 verglichen und gefunden, dass die Vorhersage in beiden Achsen um ca. 10° abweicht. Da ich meine Antenne mit etwa +/- 1° ausrichten muss, sind die Chancen mit den TLE vom September 2018 eher schlecht. Ich drücke weiter die Daumen, dass sie das Ding wieder reanimiert kriegen.

Gruss
Edgar
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: DF2MZ am 15. Januar 2019, 20:18:07
Auszug aus dem RadioAstron Newsletter #35 von heute:

Zitat ------------------
** Spektr-R status and RadioAstron science program **

Starting from 10 January 2019 Lavochkin association is unable to establish communication with the Spektr-R satellite. Within organized control sessions using the deep space network communication stations in Bear Lakes and Ussurijsk, the onboard transmitter of low-gain antennas was not activated.

In the same time, there are good news. The RadioAstron tracking stations in Pushchino (Russia) and Green Bank (USA) continue to detect a tone signal at 8.4 GHz from the Spektr-R 1.5-meter high-gain antenna. Moreover, the closed-loop system locks in case if the 7.2 GHz tone signal is sent from the ground to the space telescope. This indirectly indicates that there is power on board the satellite, and the necessary conditions for maintaining the service and scientific equipment are provided.

Preliminary estimates indicate that there is a hope to re-establish the communication. The colleagues from Lavochkin association continue their efforts.

Astronomical observations of RadioAstron within the AO6 science program will continue as soon as communication is restored.
Zitat Ende ------------------

Wir Amateur-Beobachter können das Signal vermutlich deshalb nicht finden, weil wir nicht die genaue Richtung kennen
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: DF2MZ am 15. Januar 2019, 23:01:42
Paul Marsh @uhf_satcom und ich haben gerade den X-Band Downlink von Spektr-R auf 8400 MHz gefunden: https://twitter.com/df2mz (https://twitter.com/df2mz)

Wir sehen ein schnell scannendes Trägersignal etwa +/- 5 kHz. Es ist sehr schwach auch weil Spektr-R gerade im Apogäum ist. Es wird vermutlich in den nächsten Tagen stärker werden und es wird interessant sein zu sehen wenn es mit einem Uplink Signal verriegelt.

Im Moment sieht es aus als suche der kohärente X-Band-Transponder permanent nach einem Uplink Signal von einer Bodenstation
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: AN am 16. Januar 2019, 09:23:26
Lenta ( https://lenta.ru/news/2019/01/14/radioastron/ (https://lenta.ru/news/2019/01/14/radioastron/) ) schrieb, das Probleme liege im vormals letzten betriebsfähigen (Kommando)-Transponder. Drei gebe es an Bord, und der letzte funktionierende habe jetzt auch versagt. Ein Trägersignal der wissenschaftlichen Nutzlast konnte zwischenzeitlich (auch) von einer Antenne in den USA aufgefangen werden.

Axel
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: DF2MZ am 17. Januar 2019, 09:46:08
Letzte Nacht war von Spektr-R wieder das Sweep-Signal auf 8400.0 MHz aufzunehmen. Keine Veränderung und keine erkennbare Wechselwirkung mit einer Bodenstation.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: DF2MZ am 20. Januar 2019, 00:33:02
Spektr-R nähert sich seinem Perigäum und produziert jetzt ein recht kräftiges Signal auf 8400 MHz. Leider immer noch in diesem Scan-Modus, welcher vermutlich nicht nominal ist: https://twitter.com/df2mz (https://twitter.com/df2mz)
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: DF2MZ am 24. Januar 2019, 20:39:10
Spektr-R emittiert weiterhin das bekannte Scan-Signal auf 8400 MHz. Keine Veränderung auch nach dem Perigäumsdurchgang. Das Signal fluktuiert in seiner Stärke mit einer Periode von ca. 20 Minuten. Das kann ein Hinweis auf Taumeln des Satelliten sein.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: DF2MZ am 31. Januar 2019, 20:45:53
Spektr-R hat letzte Nacht wieder das Perigäum durchlaufen und emittiert weiterhin ein Sweep-Signal auf 8400 MHz. Keine erkennbaren Veränderungen.
Titel: Re: Spektr-R RadioAstron
Beitrag von: wernher66 am 30. Mai 2019, 23:59:37
Die Mission Spektr-R wurde am 30.5.2019 offiziell beendet.
Die Funkverbindung konnte nicht wiederhergestellt werden.
Die Mission war ein voller Erfolg.
Der Satellit hat 2,5mal länger gearbeitet als projektiert.

https://www.roscosmos.ru/26397/ (https://www.roscosmos.ru/26397/)