Raumcon

Raumfahrt => Unbemannte Raumfahrt => Thema gestartet von: Major Tom am 10. November 2013, 21:40:58

Titel: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Major Tom am 10. November 2013, 21:40:58
2015 will China schon die nächste Mondmission starten. Chang’e-4 soll technisch fast identisch mit der Vorgängermission Chang’e-3 sein, aber autonomer arbeiten. Es sollen wohl Techniken getestet werden, die für Chang’e-5 gebraucht werden.

Quellen:
http://www.oosa.unvienna.org/pdf/pres/stsc2011/tech-49.pdf (http://www.oosa.unvienna.org/pdf/pres/stsc2011/tech-49.pdf)
http://www.johnslewis.com/2013/02/exploring-moon-next-ten-years.html (http://www.johnslewis.com/2013/02/exploring-moon-next-ten-years.html)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Setec am 15. Dezember 2013, 11:17:54
Da bin ich aber gespannt, schon Chang’e 3 ist sicher gelandet und verspricht u.a. tolle Bilder.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Spike77 am 15. Dezember 2013, 12:51:37
Ich bin gespannt wie der Rover benannt werden wird. Hoffentlich nicht nur Yutu 2 :-)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Major Tom am 17. März 2014, 13:47:12
Ich bin sehr gespannt auf diese Mission. China hat sicher einiges aus der Fehlfunktion bei Yutu gelernt, dem neuen Rover wird sowas wohl nicht mehr passieren.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 17. März 2014, 14:13:39
Der aktuelle "Fahrplan"

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038025.jpg)

Danach wird Chang’e 4 - Mondlander und Rover noch einige Zeit brauchen und erst nach Mitte 2016 beginnen. Ein sicheres Zeichen dafür, dass man noch Arbeit vor sich hat...

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Major Tom am 17. März 2014, 15:09:30
Eine Verschiebung um ein Jahr? Das sieht nach größeren Umbauarbeiten aus.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 17. März 2014, 16:10:13
Hallo,
Eine Verschiebung um ein Jahr? Das sieht nach größeren Umbauarbeiten aus.
Genauso sollte man das schon sehen, denn die bisherige Lesart - dass CE-4 dem CE-3 weitestgehend entsprechen solle, ja, das Double sein solle- wird auch bei optimistischster Planung nicht mehr haltbar gewesen sein.

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: SFF-TWRiker am 19. März 2014, 18:31:30
Hallo HausD,

da CE3 und Yutu einige Funktionen länger erbringen als geplant, wäre imho eine mehr oder weniger identische Mission Ressourcenverschwendung, da man evtl mit dem einen oder anderen Instrument schon das Maximum an Daten erhalten hat.
Daher könnte man durchaus die eine oder andere Komponente ausbauen und andere Instrumente einsetzen.
Das würde ich aufgrund des chinesische Pragmatismus erwarten.
Wesentliche Verbesserungen bei Yutu werden sicher die Mobilität und die Beweglichkeit des Solarpaneels betreffen.
Die Raumfahrtbehörde wird sich keinem zeitlichen Druck stellen, sondern qualitative Verbesserungen im Focus haben.

\\//
TWR
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Major Tom am 19. März 2014, 20:49:07
Die Instrumente zur Bodenuntersuchung können an einem anderen Ladeplatz schon nochmal sinnvoll genutzt werden. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, daß aufgrund der Verschiebung um ein Jahr eigentlich für Chang’e 5 vorgesehene aber früher fertige Gerätschaften schon bei  Chang’e 4 verwendet/getestet werden könnten.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 23. Februar 2015, 08:41:28
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up044650.jpg)                    Chang'e 4 lebt?

Nach dem Büro für Raumfahrt-Angelegenheiten der UNO
(UNOOSA,  United Nations Office for Outer Space Affairs)
von  China übergebenen Fortschrittsbericht (http://www.unoosa.org/pdf/pres/stsc2015/tech-06E.pdf) vom Februar
dieses Jahres wird  :
-Chang'e 4  auf  weitergehende Aufgaben  ausgerichtet
 und die vorgeschlagenen  technischen Verbesserungen
   zur Erforschung des Mondes 
   oder anderer Himmelskörper
vorgenommen.

Dazu läd man  ausländische  Institutionen ein,  an der
Entwicklung und  an Forschungsmission teilzunehmen.

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Duc-Lo am 23. Februar 2015, 16:58:17
Change 4 sieht aus wie Maven.  :D
Wieso steht da bei China's Fahrplan zum Mond keine bemannte Mondlandung? Die haben doch sicherlich geplant irgendwann mal zum Mond zu fliegen.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 23. Februar 2015, 17:14:03
Moin,

Wieso steht da bei China's Fahrplan zum Mond keine bemannte Mondlandung? Die haben doch sicherlich geplant irgendwann mal zum Mond zu fliegen.

Weil es bisher kein Programm oder Budget dafür gibt. ;)

Natürlich dürften die Chinesen schon etliche Studien zu Technik, Kosten und Terminplanung gemacht, und vielleicht schon Konzepte dafür ausgearbeitet haben, aber bis die Regierung ein solches Programm ev. genehmigt, dauert es noch ein paar Jahre.

Erst mal kommen die neuen Träger und die eigene Raumstation - und die Probenrückführung.

Gruß
roger50
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Duc-Lo am 24. Februar 2015, 15:40:09
@roger50, Danke für deine Antwort.  :D
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 05. März 2015, 10:18:14
Chang’e 4 wird keine Wiederholung

Am Rande der Parteikonferenz in Peking sagte der Leitende Wissenschaftler des CAST   Ye Jian den Reportern der Xinhua News Agency (http://news.xinhuanet.com/politics/2015lh/2015-03/03/c_1114495973.htm) zu den Plänen für Chang’e 4 :
 
... "Chang'e-3 war sehr erfolgreich, Chang'e-4 werde nicht wiederholen, was so gut funktioniert hat."
Jedoch "die Produktion von Chang'e-3 und Chang'e-4 gleichzeitig hat so viele zusätzliche Teilen gebracht, die nicht einfach verschwendet" werden sollten.
So soll "Chang'e-4 auf der Basis der schon vorhandenen Funktionalität innovativ modifiziert werden, die es erlaubt, eine größere Rolle in der gesamten Erforschung des Mondes und des Deep Space zu spielen."
Zu einem Termin sagte er, das es immer noch früh genug sei. Was das auch immer heißt, Chang'e-4 ist noch nicht tot!
Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 15. Mai 2015, 11:23:59
CNSA-Delegation bei Deep Space Exploration Seminar in den USA

Vom 20. April bis zum 24. April 2015 fand ein Seminar der Internationalen Deep Space Exploration Coordination Group (ISECG) in den USA statt. Daran nahmen mehr als 30 Vertreter von 14 Raumfahrtagenturen aus der ganzen Welt teil, unter ihnen auch eine chinesische Delegation der CNSA.
Dabei unterbreiteten die Chinesen auch das Angebot internationaler Zusammenarbeit bei der chinesischen Mondexploration mit Chang E 4.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up046464.jpg)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up046465.jpg)

Nach dem Treffen besuchten die teilnehmenden Delegationen das JPL, den Marsrover in der "Garage" und das Mars-Steuer-Zentrum.        Quelle : CNSA (http://www.cnsa.gov.cn/n1081/n7529/n308608/693654.htm)

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Lumpi am 26. Mai 2015, 14:23:50
Chang'e-4

China plant mit der Reservesonde für Chang'e-3, Chang'e-4 eine Landung auf der Mondrückseite! Das wäre eine Premiere... Im Jahr 2020 soll dabei auch ein Rover zum Einsatz kommen, der hoffentlich etwas länger durchhält als bei Chang'e-3.
http://www.spektrum.de/news/china-plant-landung-auf-der-mondrueckseite/1348116 (http://www.spektrum.de/news/china-plant-landung-auf-der-mondrueckseite/1348116)
 
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: blackman am 26. Mai 2015, 14:42:18
Oke und wie soll die Kommunikation dann funktionieren? Die Mission müsste ja neben Lander (und Rover) auch noch ein Orbiter beinhalten?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: user234 am 26. Mai 2015, 14:46:12
Chang'e-4
... eine Landung auf der Mondrückseite! ...
Dafür brauchen sie aber einen Satellit in Mondorbit der die Kommunikation herstellt.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Führerschein am 26. Mai 2015, 15:28:24
Chang'e-4
... eine Landung auf der Mondrückseite! ...
Dafür brauchen sie aber einen Satellit in Mondorbit der die Kommunikation herstellt.

Auch ein Satellit in L4 oder L5 wäre möglich für einen Teil der rückwärtigen Mondoberfläche. So könnte eine dauerhafte Verbindung hergestellt werden.

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 26. Mai 2015, 16:56:00
Da böte sich wohl viel eher der L2 an. Chang'e5T1 war schon dort und hat demonstriert , dass sie den L2 Orbit meistert. Womöglich hat sie sogar noch genug Treibstoff um vom derzeitigen Mondorbit wieder zum L2 zu fliegen. Würde mich nicht wundern wenn sie in der Lage wäre die Relaisfunktion zu übernehmen.

Im Moment ist das S-Band Signal von Chang'e5T1 auf 2210.800 MHz aus dem Mondorbit zu hören. Ein kräftiges Signal mit über 20 dB/Hz Störabstand. Jetzt gerade ist die Sonde hinter dem Mondrand verschwunden.

Gruss
Edgar
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 26. Mai 2015, 18:44:20
Hallo Edgar,
... Chang'e5T1 war schon dort und hat demonstriert , dass sie den L2 Orbit meistert. Womöglich hat sie sogar noch genug Treibstoff um vom derzeitigen Mondorbit wieder zum L2 zu fliegen. Würde mich nicht wundern wenn sie in der Lage wäre die Relaisfunktion zu übernehmen.
Das, zusammen mit den Mavövern CE-2 zu Toutatis ist auch das Argument, mit dem China um eine internationale Beteiligung wirbt.
Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Führerschein am 26. Mai 2015, 19:16:38
Da böte sich wohl viel eher der L2 an.
L2 ist aber hinter dem Mond. Von da kann man die Erde auch nicht direkt erreichen.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 26. Mai 2015, 19:25:55
Bei einem Orbit um einen der Lagrangepunkte ist das Raumfahrzeug nie genau am Punkt, sondern eben in einem Orbit um den Punkt. In der Regel Tausende bis Zehntausende von km vom Punkt entfernt. Das ist energetisch günstiger, erfordert weniger Korrekturen als das Raumfahrzeug genau am Punkt zu halten.

Chang'e 5T1 konnte ich im L2 Orbit immer einige Grad vom Mond entfernt peilen. Sie war immer am Mond vorbei sichtbar.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 26. Mai 2015, 21:29:20
Hallo Zusammen,

ich habe die Diskussion mal zum Anlass genommen die momentane Bahn von Chang'e 5T1 zu charakterisieren soweit es mit meinen Mitteln möglich ist. Dazu habe ich den Verlauf der Doppler-verschobenen Empfangsfrequenz aufgezeichnet und den Zeit- und den Frequenzabstand zwischen den Dopplerinversionen nach dem Erscheinen der Sonde hinter dem Mondrand und dem Verschwinden nach dem Durchlauf der Sonde vor dem Mond. Der Abstand der Dopplerinversionen entspricht der halben Umlaufdauer bei angenommer kreisförmiger Bahn.

Demnach ist die Umlaufdauer zur Zeit 112' 48'' bei einer Frequenzdifferenz von 19365.6 Hz zwischen den Dopplerinversionen und einer Sendefrequenz (bei der Sonde) von 2210.800 MHz.

Vielleicht hat ja jemand Lust mal auszurechnen wie die Orbithöhe dann bei einer kreisförmigen Bahn wäre. Ich habe mir vorgenommen die Übung demnächst mal öfter zu machen um zu sehen ob die Chinesen Bahnmanöver durchführen. Tabellierte Messdaten sind vorhanden falls von Interesse.

Gruss
Edgar
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 26. Mai 2015, 21:54:59
Da in letzte Zeit ja immer mehr neue Optionen zur Chang’e-4 Mission als Information oder Spekulation kommen, habe ich auch mal ein paar Gedanken dazu ersponnen.

Zur neuen Information, der Landeoption auf der Mondrückseite in Verbindung mit der entsprechenden Kommunikationsherausforderung habe ich folgende Überlegung angestellt.

Frage: Wie, bzw. mit welcher Mission kommt ein potentieller Relaissatellit an eine Position hinter dem Mond?
In der Annahme, dass das Chang’e-5 T1 Servicemodul für eine Zeitraum bis 2020 nicht zur Verfügung steht, kann ich mir die folgenden 2 Antworten vorstellen:

1.   Separate Mission mit einer LM 3 (Rakete Langer Marsch 3)
2.   Integrierte Mission mit einem LM 5 (Rakete Langer Marsch 5)

Antwort 2 könnte in Bezug auf Effektivität und Zeitplanung für einen Zeitraum um 2020 durchaus Sinn ergeben.
Begründung mit gedanklichem Bogen von Chang’e-5 über Chang’e-6 und wieder zurück zu Chang’e-4:
Wenn LM 5 ab ca. 2017 mit Chang’e-5 zur Verfügung steht, könnte eine komplette Umstellung der Folgemissionen auf LM 5 durchaus ein logische Schritt sein.

--- Nutzlastpotential der LM 5 ---

Wenn man den 3-etagigen Aufbau der Chang’e-5 Mission als Vorlage nimmt, so könnte man die Etagen in etwa so beschreiben.
-untere Etage: Manöverstufe für große Bahnänderungen und Flugdistanzen
-mittlere Etage: Lander um eine aufgesetzte Nutzlast zur Mondoberfläche zu bringen
-obere Etage: Nutzlast

--- --- --- ---
Die 3 Etagen können dann für Chang’e-5 und Chang’e-6 mit:
-untere Etage: Mondorbiter/Rückkehrstufe
-mittlere Etage: Lander
-obere Etage: Rückkehrteil mit Transferbehälter   
beschrieben werden.

Bleibt man bei Chang’e-4 ebenfalls (durch Nutzung LM 5) bei dem 3etagigen Aufbau, so wird für die untere Etage eine Option frei, da diese nicht für die Rückkehr zur Erde benötigt wird.
Wenn ich gedanklich diese Etage mit entsprechend hoher Manövrierfähigkeit und entsprechenden Kommunikationsmitteln ausstatte, so würde damit die „Lücke“ zum Kommunikationssatelliten hinter dem Mond mit einer Komplettmission geschlossen werden können.

Von der zeitlichen Reihenfolge Chang’e-5 ca. 2017 (Landung auf Vorderseite) und danach Chang’e-4 ca. 2020 (Landung auf Rückseite) würde das passen, wobei Chang’e-6 mit der auch schon andiskutierten Option einer Landung auf der Rückseite dann zeitlich nach Chang’e-4 liegen würde, wobei der platzierte Relaissatellit dafür die Voraussetzung wäre um gleich noch genutzt werden zu können.

Bezüglich dieser theoretischen Chang’e-4 Mission wäre folgender Ablauf denkbar.
LM 5 bring den 3etagigen Komplex auf die Mondtransferbahn und der Komplex schwenkt mit Bremsmanöver in den Mondorbit ein. Bis dahin vergleichbar mit Chang’e-5. Danach wird die untere Etage abgetrennt und „macht sich auf den Weg zum L2“. In der Zwischenzeit verbleibt die Kombination 2te und 3te Etage (entspricht dann weitgehend Chang’e-3 Konfiguration) im Mondorbit und wartet, bis die erste Etage L2 sicher erreicht hat.

Wird L2 sicher und funktionsfähig erreicht – erfolgt die Landung von Chang’e-4 Mondorbitkomplex auf der Rückseite des Mondes und Rover wird abgesetzt.

Wird L2 nicht erreicht oder Funktionsfähigkeit nicht gegeben – erfolgt die Landung von Chang’e-4 an einem Ausweichlandeplatz auf der Vorderseite des Mondes.
Damit wird die höhere Komplexität dieser Mission durch „Plan B“ abgesichert.

Danach kann die späte startende Chang’e-6 von der Kommunikationsmöglichkeit profitieren, wenn die Kommunikationseinheit am L2 verbleibt.

Wenn sich die LM 5 Entwicklung verzögert, könnte Chang’e-4 wieder zeitlich nach vorne rücken. Dann käme wieder Antwort 1 ins Spiel.

dksk

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: McFire am 26. Mai 2015, 22:06:39
Irgendwie müßte man solche fundierten (und ähnliche in anderen Threads) wie die beiden letzten Beiträge zusammenfassen in einen Komplex "Vorhersage xyz" o.ä. innerhalb "Konzepte und Perspektiven", damit er immer automatisch dem Ereignis zugeordnet wird und man ihn jederzeit mit der Suchfunktion findet.
Denn nach 2, 3, 5 Jahren wirds schwer allein mit der Suchfunktion, etwas zuzuordnen.
Kurz gesagt, nachprüfbare interessante Prophetie. ;)

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 18. Juli 2015, 08:08:07
Zielsuche für CE-4

Im Juni 2015 hat die Chinese National Space Administration über das COPUOS 2015 (Committee on the Peaceful Uses of Outer Space) eine Präsentation als "Vorläufigen Vorschlag für eine Internationale Zusammenarbeit bei der Chang'e-4-Sonde" veröffentlicht, hier als pdf (http://www.unoosa.org/pdf/pres/copuos2015/copuos2015tech08E.pdf)

Besonders bemerkenswert fand ich die Seite 1o :
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047651.jpg)

> Lander, Rover (wie CE-3) + Relais-Satellit (neu, aber auch schon erprobt)
> Weiche Landung auf der Rückseite des Mondes (Fähigkeit zu diesen Manövern ist erfolgt)
> Landen und Fahren (dazu sollte der Rover dann seine jetzigen Schwächen überwunden haben)
> Start zwischen 2018 und 2019 (noch mit LM/CZ-3B, LM/CZ-5 ist bis dahin noch nicht sicher genug)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047652.jpg)   (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047653.jpg)
 Lander mit Rover auf der Rückseite des Mondes  -  Relais-Satellit mit L2 - Umkreisung zur ständigen Verbindung mit der Erde

Das verlockende Ziel: Die erste Landung und Erkundung auf der Mondrückseite...

Gruß, HausD



Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 19. Oktober 2015, 09:05:30
Perpsektive für CE-4 auf IAC

CE-4 Lander       - Start 2020 zur Rückseite des Mondes
                           könnte mit einem Niederfrequenz-Radioastronomie-Modul bestückt sein

CE-4 Relais-Sat. - Start Ende 2018
                          Mission Länge 3 Jahre
                          vorgesehen, um den CE-4 Lander zu unterstützen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up048906.jpg)
                                                                                         BS-Bild aus Video vom IAC (https://youtu.be/M9wl2cizmQY) : HausD

Gruß, HausD

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 04. Dezember 2015, 08:35:38
CE-4 Programm bestätigt

Die Leitung des SASTIND (Staatliche Verwaltung für Wissenschaft, Technologie und  Nationale Verteidigungs-Industrie) hat am 30. November 2015 ihre 14. Sitzung abgehalten, wobei es um das Problem der Änderung des Ziels der Roboter-Mondsonde CE-4 und die Folgen für das CLEP (Chinese Lunar Exploration Program) Programm ging.

Der für die Großprojekte des Mondexplorationsprojekts verantwortliche Gruppenleiter,  Xu Dazhe, hielt dazu eine wichtige Rede, in der er auch sagte, dass
die Chang'e 4 -Mission eine Gelegenheit ist, auf dem bereits gelegten, soliden Fundament
- die Umsetzung der innovationsorientierten Entwicklungsstrategien vorzunehmen,
- die Deep Space Exploration offen für kooperative Forschung und Innovation auszubauen,
- Multi-Level-innovativen Plattformen für die internationale Zusammenarbeit zu schaffen und
- aktiv am Aufbau innovativer Spitzen-Forschung und Technologien für die Tiefraumforschung zu arbeiten.

Auf dem Treffen wurde abschließend bestätigt, dass die Mondsonde CE-4 als erste Sonde weich auf der Rückseite des Mondes landen soll und man beschloss die weiteren Details zu diesem Projekt.
                                                Quelle : SASTIND (http://www.sastind.gov.cn/n112/n117/c6184071/content.html)
Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: christian am 15. Januar 2016, 19:22:37
Chang’e 4 soll schon 2018 starten.

Die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua schreibt, dass der Landeroboter bzw. die Mondsonde mit dem Namen Chang’e 4 übernächstes Jahr in Richtung Mond geschossen werde, also schon 2018.

Früher ist uns doch nur recht :D :)

Quelle:
http://www.tagesschau.de/ausland/china-mond-101.html (http://www.tagesschau.de/ausland/china-mond-101.html)
http://german.china.org.cn/txt/2016-01/15/content_37587058.htm (http://german.china.org.cn/txt/2016-01/15/content_37587058.htm)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Pirx am 15. Januar 2016, 21:25:39
Ein paar bewegte Bilder bzw. Animationen zu Chang’e 4:

https://www.youtube.com/watch?v=nSNb7luOGyc (https://www.youtube.com/watch?v=nSNb7luOGyc)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 16. Januar 2016, 09:28:51
CE-4 hat Platz für ... Alle

Die Sonde CE-4, die im "dunklen Südpol-Gebiet Aitken landen soll, hat Platz für etwa 3 kg Masse, die in einem Aufruf an die Amateure hier (http://www.clep.org.cn/n6189350/n6189370/index.html) erging.   Also: Wer hat was ...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up054466.jpg)
Die Kommunikation der Sonde mit der Erde soll über den Ende 2018            Bild : HK/FCS 13.01. (http://www.forum-conquete-spatiale.fr/t15410p15-mission-sonde-lunaire-ce-4-atterrisseur-face-cachee-de-la-lune#353720)
zu startenden und um den L2 kreisenden Komm.-Sat. aufrecht erhalten werden.

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Schillrich am 18. Januar 2016, 22:23:10
Der Reflektor ist ziemlich groß ... für simple Kommunikation, oder?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 04. Juni 2016, 00:27:16
N'abend,

Schweden und Holland beteiligen sich mit Experimenten an der Chang'e 4 Mission:

http://gbtimes.com/china/sweden-joins-chinas-historic-mission-land-far-side-moon (http://gbtimes.com/china/sweden-joins-chinas-historic-mission-land-far-side-moon)

Außerdem hat China das Konzept, wie die Daten des Landers zur Erde übertragen werden, geändert. Es sollen jetzt im Juni 2018 vier Relay-Sats gestartet werden, von denen immer einer im Sictfeld von Chang'e ist.

http://www.chinaspaceflight.com/satellite/Deepspace/CE-4/CE-4.html (http://www.chinaspaceflight.com/satellite/Deepspace/CE-4/CE-4.html)

Gruß
roger50
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 24. Januar 2017, 11:58:05
Beiträge zu CE-4 (dupliziert)

Aus CE-5 habe ich mal diese Beiträge ohne den genauen Bezug auf CE-4 hier dupliziert :

Außerdem wurde bekanntgegeben, dass schon 2018 eine Landung auf der "Rückseite" des Mondes erfolgen soll.
Q: ARD-Text ab S. 550 
... oder auch:
https://chinaspacereport.com/programmes/china-lunar-exploration/ (https://chinaspacereport.com/programmes/china-lunar-exploration/)

In beiden Zitaten handelt es sich um CE-4, das so lange auf eine Aufgabe warten musste:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up048906.jpg)

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 07. Juni 2017, 11:56:29
Start des Kommunikationssatelliten 2018

Der Termin für den Start des Kommunikationssatelliten für die Chang’e 4 Mission soll (nach CSF (https://www.chinaspaceflight.com/satellite/Deepspace/CE-4/CE-4.html)) im Juni 2018 liegen.
Gestartet soll der Richtfunk Satellit mit einer Langer Marsch-8C vom Startgelände Xichang aus.
Am Ende 2018  soll mit einer Langer Marsch-3B der Start von Lander und Rover erfolgen.

(https://www.chinaspaceflight.com/usr/uploads/2017/06/07/1496808515661216.jpg)
Bahnschema und Platzierung um den L2-Punkt                                                        Bilder: CSF

(https://www.chinaspaceflight.com/usr/uploads/2017/06/07/1496808516153349.jpg)
Daten-Verbindungsschema:          Kommunikationssatellit um L2
              Erde                                                        Lander                                          Rover

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: McPhönix am 07. Juni 2017, 12:19:10
Der wird doch aber auch Chang'e 5 bedienen ? Sonst lohnt sichs doch nicht ?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 07. Juni 2017, 12:50:20
Der wird doch aber auch Chang'e 5 bedienen ?
Über CE-5 wird nichts gesagt- soll doch die Mission auf der erdabgewandten Seite stattfinden, im Krater "Von Karman".

(https://www.chinaspaceflight.com/usr/uploads/2016/06/28/1467135074131940.jpg)
Daher benötigt man einen Relaissatelliten der beide"sieht, Mondrückseitenoberfläche am Lande- und Operationsort von Lander und Rover    und    Erde mit dem Sende- und Empfangsstationen, die beteiligt sind

Sonst lohnt sichs doch nicht ?
Was wäre zu ändern, ... nicht ganz ernst gefragt: Mond drehen  ;)  ? ? ?

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: McPhönix am 07. Juni 2017, 14:03:20
Was wäre zu ändern, ... nicht ganz ernst gefragt: Mond drehen  ;)  ? ? ?
Gruß, HausD
Ja, ok, wenn Du das vorschlägst ;)

Ich meinte natürlich - vorbereitet für Kommunikation und evtl andere Modi, Kartenmasken schon gespeichert, Software bereit zum Umschalten.

Ich könnte mir vorstellen, daß da kaum Gewicht dazukommt, aber Aufwand und Nutzen können die Chinesen sicher berechnen.

Herrejottchen ......
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 09. Juni 2017, 10:13:24
Die Landung auf der Rückseite des Mondes wäre sehr interessante wissenschaftliche und technologische Aufgabe. Und Priorität für China.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 09. Juni 2017, 11:52:01
Wissenschaftliche Ziele (1)
   
Empfang Myriametrischer Wellen (<30 MHz)

Die abgewandte Seite des Mondes schützt u.a. vor den Funkwellen, die von der Erde emittiert werden.
Damit ist das eine ideale Beobachtungsstelle für niederfrequente Radiowellen ( "myriametrische" Wellen "10km-ige" Wellen ) zur astronomischen Beobachtung des Alls.
Diese  myriametrischen Funkwellen werden auf der Erde durch Interferenzen in der Ionosphäre und auf der Erde verzerrt, aber auch beim Empfang durch Satelliten im Erdorbit wegen der Funktätigkeit auf der Erde gestört, und sind damit nicht mehr im Original zu erkennen.

Aus meiner Sicht ist dazu von den Niederlande ein Detektor für niederfrequente Radiowellen als Nutzlast auf CE-4 enthalten.

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 12. Juni 2017, 10:08:50
Wissenschaftliche Ziele (2)
   
Laserreflektor auf CE-4-Kommunikationssatellit

Wegen der Arbeit von CE-4 auf der erdabgewandten Seite des Mondes positioniert China den  CE-4-
Kommunikationssatelliten in einem Halo-Orbit um den L2-Punkt des Systems ERDE-MOND.
Dazu wird der Satellit 3-achsenstabilisiert in eine Position gebracht, deren Genauigkeit 0.06° nicht überschreitet.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063196.jpg)
In der Z- Achse die Antennen und der Parabolspiegel (Maschenausführung) des  CE-4-Kommunikationssatelliten

Die Positionierung wird mit einem Haupttriebwerk mit 130N erfolgen, der Treibstoffvorrat soll insgesamt 100kg betragen.
Zur Bahnvermessung und zur Bahnstabilisierung für die Datenübertragungen gibt es auf dem CE-4-Kommunikationssatelliten  einen Laserreflektor in der Art des "Katzenauges".

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063197.jpg)
            Schema Reflektor                        -                              Prototyp -170 mm Ø
Der Chang'e-4 Relaissatelliten Laser-Winkelreflektor der Guangdong Zhongshan Universität.  Bilder: CSF  (http://www.weibo.com/5598304842/F6IUnm9hA?from=page_1005055598304842_profile&wvr=6&mod=weibotime)

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 13. Juni 2017, 20:32:31
Wissenschaftliche Ziele (3)
   
Advanced Small Analyzer for Neutrals - ASAN

Das Advanced Small Analyzer for Neutrals-Experiment vom  Schwedischen Institut für Space Physik, ISP - Schweden hat unter Mitarbeit von der Russischen Akademie der Wissenschaften und dem Chinesischen National Space Science Center mit der Chinesischen Akademie der Wissenschaften diese Aufgaben:
  - Wie sieht die Umgebung (neutral und plasma)  oberflächennah im 1-m-Maßstab auf dem Mond aus.
  - Warum ist die scheinbare Streuung / Reflektionsrate für die Sonnenwind-Interaktion ist so hoch.
  - Wie ist die Wechselwirkung des Sonnenwinds mit dem porösen Mondregolith und
    wie unterscheidet sie sich von den Laborversuchen.

Daraus entstand ein 650g (Masse) “single pixel” ENA (Energetic Neutral Atom) und Ionen Instrument mit fester Betrachtungsrichtung, das am Chang 'e-4 Rover montiert werden kann und im Energiebereich von 10eV bis 10keV direkt an der Mondoberfläche messen kann.   (Mehr dazu ENA hier (https://en.wikipedia.org/wiki/Energetic_neutral_atom) bei Wiki ) 

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063194.jpg)
ASAN Position auf dem CE-4 Rover

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063195.jpg)
Prototyp des Advanced Small Analyzer for Neutrals-Experiment 
                                                                    Bilder, Quelle:   M. Wieser, IRF - IMPACT DAP 2017 (http://impact.colorado.edu/dap/talks/martin_wieser_dap-2017.pdf)

Einige Kennwerte von ASAN:

Abmessungen                              108mm x 151mm x 100mm
Leistungsaufnahme bei + 28V        34W Analyse
                                                     7W Deckelöffnung

Zeitliche Auflösung für ein
ENA/Ionen Energie-Spektrum         10s
Telemetrierate                               <1000 bps

Arbeitsdauer kontinuierlich,            mindestens 14 Tage, max 1 Jahr

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 15. Juni 2017, 09:47:18
Wissenschaftliche Ziele (4)

"Mond Miniatur-Ökosystem"

Von der Chongqing Universität (https://www.cqcb.com/hot/2017-06-12/351314_pc.html) wird ein "Mond Miniatur-Ökosystem" als  wissenschaftliche Nutzlast mit CE-4 zum Mond, auf die abgewandte Seite geflogen. Der Nutzlastbehälter besteht aus einer Aluminiumlegierung, hat eine Höhe von 18 cm hoch mit einem Durchmesser von 16 cm und eine Masse von 3 kg. In dem Behälter, der aussen eine isolierende Schicht hat, sind
- Saatkartoffeln
- Samen von Arabidopsis (dt. kleine Ackerschmalwand,  Schotenkresse oder Gänserauke; ähnl. Kohl, Senf, Rettich), ( wie schon auf TG-2 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11133.msg356265#msg356265) )                 
- (Seidenraupen?) Kokons, ( ebenfalls schon auf TG-2 ? )
- "Erd"-Boden,
- Wasser,
- Luft,
- Licht,
- Kameras und anderen Gegenstände enthalten.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063192.jpg)
Mond-Miniatur-Ökosystembehälter                         Fotos: Chongqing Universität /CSF (https://twitter.com/cnspaceflight/status/874257388072718337)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063193.jpg)
Schema des Ökosystembehälter mit Versorgung und zum ersten Mal der Anzeige von Bildern
und Daten der Pflanzen und Tiere (Insekten) live von der Mondoberfläche.

Dieses Experiment soll in der Zukunft auch beim Bau einer Mondbasis helfen und eine ökologische Basis zur Verfügung stellen.

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Terminus am 15. Juni 2017, 10:07:27
Von der Chongqing Universität (https://www.cqcb.com/hot/2017-06-12/351314_pc.html) wird ein "Mond Miniatur-Ökosystem" als  wissenschaftliche Nutzlast mit CE-4 zum Mond, auf die abgewandte Seite geflogen.

Sehr interessant, finde ich :D . Hat man das bei Apollo oder Lunochod auch schon mal in ähnlicher Form getestet?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 15. Juni 2017, 12:15:28
Wissenschaftliche Ziele (4)

"Mond Miniatur-Ökosystem"

- "Erd"-Boden,
- Wasser,
- Luft,
- Licht,
- Kameras und anderen Gegenstände enthalten.

Thermal System?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 15. Juni 2017, 12:41:02
Bei Apollo 16 gab es das „Biostack“ Experiment, wo Proben in einem Behälter den Bedingungen an der Mondoberfläche ausgesetzt wurden.
So wie es aussieht, hat da ein Hr. Horst Bücker der Uni Frankfurt federführend mitgemacht.

https://history.nasa.gov/SP-368/s4ch1.htm (https://history.nasa.gov/SP-368/s4ch1.htm)
-- --
Dann gibt es noch eine Variante mit Diskussionspotential.
An der Surveyor 3 Landesonde wurde durch die Apollo 12 Landecrew die Kamera und ein paar andere Dinge abgebaut um deren Veränderungen nach ca. 2 Jahren unten den Bedingungen auf der Mondoberfläche zu untersuchen.
Bei der nachfolgenden Untersuchung auf der Erde wurden Mikroben, die überlebt hatten nachgewiesen. Dieses Ergebnis wird aber seit 2011 kontrovers diskutiert, da die Möglichkeit der nachgelagerten Eigenkontamination nicht auszuschliessen war.
-   --
Bei den sowjetischen Luna Landesonden oder Fahrzeugen ist mir keine Information mit Hinweis auf biologische Proben bzw. Experimente bekannt.

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Ariane 42L am 15. Juni 2017, 13:46:35
Der Behälter indem das Biostrack-Experiment drin war, blieb an Bord des CM .
Quelle: https://www.hq.nasa.gov/alsj/a16/A16_PressKit.pdf (https://www.hq.nasa.gov/alsj/a16/A16_PressKit.pdf) in der pdf-datei auf Seite 104.

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Lumpi am 15. Juni 2017, 18:56:52
Wissenschaftliche Ziele (4)

"Mond Miniatur-Ökosystem"

- "Erd"-Boden,
- Wasser,
- Luft,
- Licht,
- Kameras und anderen Gegenstände enthalten.

Thermal System?

Äußerst interessant!  :) 

Der 3 Kilo-Container sei mit einer isolierenden Schicht und Lichtröhren ausgestattet, speziell entwickelte Batterien sollen für eine gleichmäßige Energieversorgung sorgen. Die Kartoffeln liefern den Sauerstoff, die Seidenraupen das Kohlendioxid - alles angeblich per Livestream!   :D
https://deutsch.rt.com/gesellschaft/52347-china-will-auf-mond-kartoffeln-zuechten/ (https://deutsch.rt.com/gesellschaft/52347-china-will-auf-mond-kartoffeln-zuechten/)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 16. Juni 2017, 11:36:43
Der 3 Kilo-Container sei mit einer isolierenden Schicht und Lichtröhren ausgestattet, speziell entwickelte Batterien sollen für eine gleichmäßige Energieversorgung sorgen.
Was bringen die Batterien bei 120 Grad Celsius? Welches Ziel verfolgt das Experiment?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Lumpi am 16. Juni 2017, 17:32:59
Was bringen die Batterien bei 120 Grad Celsius? Welches Ziel verfolgt das Experiment?

Die Temperaturregelung ist eine Herausforderung, aber dafür gibt es ja Klimaanlagen.  ;)  Am Tag übernehmen die Solarkollektoren von Chang’e 4 die dafür notwendige Energieversorgung. Im Inneren des "Ökosystems" soll die Temperatur stets zwischen 1°C und 30°C  gehalten werden, also wohl kein Problem für die Batterien. Die Batterien liefern dann die Energie für den "Nachtbetrieb". Welches Ziel wird verfolgt? Tja, ich denke zukünftige Mond-Kolonisten wollen auch mal was "Grünes" futtern...   ::)

Mein Chinesisch ist nicht so dolle, aber es gibt ja den Google-Übersetzer...
Zitat
教育部深空探测联合研究中心主任设计师张元勋说,该实验项目的主要技术难点在于复杂月面环境下的温度控制和能源供给。温控方面,通过外穿保温层和内置空调来提供保障。能源方面,白天利用嫦娥四号太阳能电池板整体供电,夜晚通过高能量密度的内置电池供电,以保障空调、摄像机和信息传输系统的运行。
http://news.online.sh.cn/news/gb/content/2017-06/14/content_8499950.htm (http://news.online.sh.cn/news/gb/content/2017-06/14/content_8499950.htm)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 16. Juni 2017, 18:22:32
Was bringen die Batterien bei 120 Grad Celsius? Welches Ziel verfolgt das Experiment?

Die Temperaturregelung ist eine Herausforderung, aber dafür gibt es ja Klimaanlagen.  ;)  Am Tag übernehmen die Solarkollektoren von Chang’e 4 die dafür notwendige Energieversorgung. Im Inneren des "Ökosystems" soll die Temperatur stets zwischen 1°C und 30°C  gehalten werden, also wohl kein Problem für die Batterien. Die Batterien liefern dann die Energie für den "Nachtbetrieb". Welches Ziel wird verfolgt? Tja, ich denke zukünftige Mond-Kolonisten wollen auch mal was "Grünes" futtern...   ::)


Man hat für sowjetischen Lunochod ein System der Temperaturregelung entwickelt, das im Elektronikbox die Temperaturen von 0°C bis 20°C haltete.
Um etwas Grünes auf dem Mond zu füttern müsste man den Mondboden für das Experiment nehmen. Oder mindestens ein Prototyp zum Beispiel Quarzsand. Es gibt keine Möglichkeit Humus tonnenweise zum Mond zu transportieren.

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: McPhönix am 16. Juni 2017, 22:07:29
Man kann sich halt leider noch nicht so richtig um diese "Gruben" kümmern. Wer weiß - da würde manches evtl. leichter....
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 19. Juni 2017, 10:39:48
Ich habe von einem Chinesischen Kollegen eine englische Übersetzung der Containerbeschreibung bekommen.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063191.jpg)

Die Ziele des Experiments werden sicher im Grundlagenbereich liegen. Je nachdem wie das „Saatgut“ vorkonditioniert ist bzw. welche Bedingungen beim Transport bis zur Mondoberfläche herrschen, kann die Keimung zu einem „vorteilhaften Zeitpunkt“ losgehen.

Siehe auch:
https://www.mpg.de/1169860/Dormanz_Samenkeimung (https://www.mpg.de/1169860/Dormanz_Samenkeimung)

Die grundsätzliche Möglichkeit dieses Wachstums/Lebensexperiment in einem abgeschlossenen einfachen System quasi online überwachen zu können ist doch schon viel wert. Durch die Fernüberwachung und bei einem ersten Experiment dieser Art auf dem Mond macht ein einfacher Versuchsaufbau ja auch Sinn.
Der Relaissatellit hat damit auch eine ordentliche Grundauslastung

Zur Thermoregulierung – die Beschreibung „Semiconductor hot and cold plate“ – läßt Peltier Element vermuten. In wieweit ein Ausgleich im „vollen“ Temperaturbereich möglich sein wird ist eine spannende Frage.
Auch der Übergang von „kühlen“ zu „heizen“ ist bei den Elementen ja eher digital. Lösungen bezüglich Kondenswasserbildung, Luftumwälzung etc. wären interessant. Daher müßte ein wohlverteiltes System von den Elementen vorhanden sein.
Deshalb wäre es interessant, wo im/am Lander der Behälter installiert ist und ob hier die „gröbsten“ Schwankungen in der direkten Umgebung schon etwas ausgeglichen werden.

Zu den Saatkartoffeln – wenn Erde mit dabei ist, stellt diese ja einen im System begrenzten Nährstoffvorrat dar. Die Saatknolle an sich trägt ja selbst auch „eigene Vorräte“ mit.
Sebst wenn man Mondboden als „Trägermaterial“ für das Experiment einsetzen wollte -  benötigte man ja noch die entscheidenden SCHpEzIalßtoffE (a la M. Watney)

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: tralf am 19. Juni 2017, 15:18:16
Sebst wenn man Mondboden als „Trägermaterial“ für das Experiment einsetzen wollte -  benötigte man ja noch die entscheidenden SCHpEzIalßtoffE (a la M. Watney)

Danke, ich habe schön gelacht gerade.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 21. Juni 2017, 17:23:45
Bei Chang’e-4 ist ja auch Deutschland quasi mit dabei…

Zum „Lunar Lander Neutrons & Dosimetry Experiment“ gibt es eine sehr ausführliche Projektpräsentation des Teams der Uni Kiel, die durchaus auch interessante Informationen beinhaltet, die Land, Historie und berühmte Namen beinhaltet.

http://www.ieap.uni-kiel.de/et/people/wimmer/2017-04-03-LND-review.pdf (http://www.ieap.uni-kiel.de/et/people/wimmer/2017-04-03-LND-review.pdf)

Auf Seite 8 des Dokuments wird unter der Überschrift „From Kiel to Space“ die vielfältige Tätigkeit der Sektion Physik innerhalb vergangener (u.a. links oben Apollo) und auch aktueller Raumfahrtprojekte dargestellt.
Grundaspekte der wissenschaftlichen Ziele der Neutronen und Dosimetrieexperimente werden dargestellt.
Betrachtungen und Fragestellungen zur Dosisleistungsmessung auf dem Mond werden angestellt und diskutiert. Dabei gibt es einen Rückblick auf bisherige Erkenntnisse und Bewertungen zu möglichen Wirkungen bei der bemannten Mondexploration.
Auf den Seite 32 bis 34 sind 3 Konzepte für den Aufbau der Experimentier/Messorrichtung dargestellt.
Ein Stapel von 10 Si-Festkörperdetektoren in Kombination mit Gd und Ai Schichtungen ermöglicht eine komplexe Variantenmatrix von Vergleichs und Einzelmessungen.
Auf den Seiten 37/38 dann noch weitere Messkonzepte.
Mehrere Darstellungen der Hardware und der Testkonzepte runden die Darstellungen ab.
Ergänzend dazu noch ein etwas kleineres Dokument, aus dem auch das Bild stammt.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063190.jpg)
Bildquelle und Dokumentenlink:
http://elib.dlr.de/111539/1/ME-SBA-2017-Wimmer-Schweingruber_Hellweg-2017-01-09-rfws-lpsc-change4.pdf (http://elib.dlr.de/111539/1/ME-SBA-2017-Wimmer-Schweingruber_Hellweg-2017-01-09-rfws-lpsc-change4.pdf)
-
Nun stellt sich noch die Frage, ob das Experiment so ähnlich für den „European Lunar Lander“ auch gekommen wäre?

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 06. Mai 2018, 11:09:56
Bahnverfolgungsschiff YW-6

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063189.jpg)
Yuanwang-6 beginnt mit der Beobachtunsmission des Relaissatelliten für Chang'e 4      Bild: SinHua

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 09. Mai 2018, 18:51:26
https://gbtimes.com/change-4-yuanwang-6-tracking-vessel-prepares-for-moon-relay-satellite-launch (https://gbtimes.com/change-4-yuanwang-6-tracking-vessel-prepares-for-moon-relay-satellite-launch)

Nach dieser Quelle soll der Chang'e 4 Relaissatellit am 21. Mai oder später starten.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 18. Mai 2018, 10:08:46
Laut SpaceNews öffnet sich am 21. Mai ein dreitägiges Startfenster für den Start des Relaissatelliten für Chang'e 4:
http://spacenews.com/china-preparing-to-launch-change-4-relay-satellite-may-21/ (http://spacenews.com/china-preparing-to-launch-change-4-relay-satellite-may-21/)

Endlich geht´s mal wieder zum Mond!  :D Indien soll ja im späten Herbst auf der Vorderseite landen. China dann wahrscheinlich kurze Zeit später auf der Rückseite.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: christian am 18. Mai 2018, 15:00:28
Beteiligung der Niederlande mit wissenschaftlicher Nutzlast auf "Queqiao" :D

http://www.ru.nl/astrophysics/research-0/radboud-radio-lab-0/launch-netherlands-chinese-low-frequency-explorer/ (http://www.ru.nl/astrophysics/research-0/radboud-radio-lab-0/launch-netherlands-chinese-low-frequency-explorer/)

http://www.ru.nl/astrophysics/news-agenda/news/news-ru/one-step-closer-moon/ (http://www.ru.nl/astrophysics/news-agenda/news/news-ru/one-step-closer-moon/)

http://www.ru.nl/astrophysics/news-agenda/news/@1161259/ready-launch-dutch-radio-antenna-depart-moon/ (http://www.ru.nl/astrophysics/news-agenda/news/@1161259/ready-launch-dutch-radio-antenna-depart-moon/)


NCLE - Niederlande - China Low Frequency Explorer

https://www.isispace.nl/projects/NCLE/ (https://www.isispace.nl/projects/NCLE/)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: christian am 19. Mai 2018, 18:14:56
Ein schöner Artikel auf Planetary.org :)
Jetzt brauchen wir nur noch ein wunderschönen Start :D
http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2018/0519-change-4-relay-satellite.html (http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2018/0519-change-4-relay-satellite.html)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 19. Mai 2018, 19:21:26
Auf Nasaspaceflight https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=39342.40 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=39342.40) wird ein Starttermin am 20. Mai um 21 UTC herum gehandelt. In China ist dann schon der 21.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 19. Mai 2018, 22:38:27
Auf Nasaspaceflight https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=39342.40 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=39342.40) wird ein Starttermin am 20. Mai um 21 UTC herum gehandelt. In China ist dann schon der 21.

Hallo,

hier ist aber etwas Wunsch dabei. Morgen wird erst der benötigte Relaissatellit für die geplante Mission gestartet, Lander mit Rover erst Ende 2018!
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 19. Mai 2018, 22:40:36
Da geht es auch nur um den Queqiao Relaissatelliten und nicht um den Lander
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 19. Mai 2018, 22:47:32
Hallo,

ganz richtig, aber lese bitte mal oben den Betreff: Chang'e 4 - Mondlander und Rover.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 20. Mai 2018, 00:06:21
N'abend,

ganz richtig, aber lese bitte mal oben den Betreff: Chang'e 4 - Mondlander und Rover.

ganz richtig, Aber ich würde den Relaissatelliten gerne auch in diesem Thread sehen und ihn nicht irgendwo unter "Chinesische Satellitenstarts" abgehandelt sehen. Denn er ist ein unerläßlicher Bestandteil von Chang'e-4.

Würde vorschlagen, daß ein Mod den Threadtitel ändert....

Gruß
roger50

P.S.: Startzeit heute am Sonntag lt. SFN gegen 23 Uhr MESZ.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 20. Mai 2018, 15:30:18
Na klar, der Relaissatellit gehört hier mit rein, es sei denn, jemand möchte dafür noch einen eigenen Thread aufmachen.

Und ich denke mal, dass DF2MZ (und evtl. auch andere Funker) uns in den nächsten Monaten über die Situation des Mondsatelliten* auf dem Laufenden halten werden.

Es ist immerhin der erste Schritt zu einer Landung auf der "Rückseite".

* Ist natürlich kein Satellit, sondern wird sich um den L2 bewegen. ::)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Hugo am 20. Mai 2018, 20:54:34
Weiß jemand, ob der Start Live übertragen wird?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: AN am 20. Mai 2018, 21:10:21
K.A.. Da https://www.cgtn.com/channel/en.do (https://www.cgtn.com/channel/en.do) könnte man mal vorbeischauen.

Oder da: http://tv.cctv.com/live/cctv13/sd/index.shtml (http://tv.cctv.com/live/cctv13/sd/index.shtml)

Axel
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 20. Mai 2018, 22:10:10
Zusammen mit dem Relais werden noch 2 Microsatelliten in den Mondorbit geschickt:
http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2018/0519-change-4-relay-satellite.html (http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2018/0519-change-4-relay-satellite.html)

edit: Und zur Aussprache von Que Qiao:

https://twitter.com/Yeqzids/status/988860638037393408 (https://twitter.com/Yeqzids/status/988860638037393408)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 20. Mai 2018, 22:12:12
Lt. NSF-Forum überträgt CCTV nicht.

Es gibt 'Gerüchte', daß es auf Phoenix-TV eine gibt. Achtung, dies ist nicht das deutsche Phoenix....

https://twitter.com/AJ_FI/status/998212904116776960 (https://twitter.com/AJ_FI/status/998212904116776960)

Übrigend, der Name des Relais-Satelliten scheint Queqiao zu sein... auch lt. NSF

Gruß
roger50
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dg0opk am 20. Mai 2018, 22:23:11
Hallo in die Runde,

vielen Dank für den letzten Link. Da sieht man auch mal schön die Kommunikationsarchitektur.
Frage:
Gibt es schon genauere Informationen über die benutzten Frequenzen bzw. die verwendeten Antennen bzw. Sendeleistungen im S- bzw. X-band ?
Es steht da etwas von einer 4.2m Regenschirm Antenne S/X-Band...für die Verbindung Erde/Relais

Danke und Pfingstgruß

Michael DG0OPK
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 20. Mai 2018, 22:58:02
Aus dem Twitter-Link: genaue Startzeit heute 23:38 MESZ.

Gruß
roger50

P.S.: Phoenix-TV überträgt wohl erst 2 Std. nach dem Start.

P.P.S.: Namen der beiden Microsats sind Longjiang 1 & 2
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Duncan Idaho am 20. Mai 2018, 23:25:16
Das scheint ein privater Stream aus dem Besucherzentrum zu sein.

https://www.yizhibo.com/l/gFg-lYQyXLtpJFYS.html (https://www.yizhibo.com/l/gFg-lYQyXLtpJFYS.html)

Edit: Liftoff und MaxQ OK

Nachtrag:
https://twitter.com/NASASpaceflight/status/998315334959550464 (https://twitter.com/NASASpaceflight/status/998315334959550464)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 20. Mai 2018, 23:34:54
Start ist erfolgt:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063327.jpg)

https://twitter.com/RadRadioLab (https://twitter.com/RadRadioLab)

Gruß
roger50
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: christian am 21. Mai 2018, 00:02:41
Gratulation an China zum Start des ersten Kommunikationsrelais-Satelliten auf der Rückseite vom Mond :D :)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 21. Mai 2018, 00:15:33
Queqiao und die beiden Microsats wurden erfolgreich ausgesetzt. Mission Success. :D

https://twitter.com/AJ_FI/status/998322802498441216 (https://twitter.com/AJ_FI/status/998322802498441216)

Mehr dann morgen auf YT.... 8)

Und damit zum lauwarmen Success-Reisschnaps...bääääh... :(

Sich schüttelnd
roger50
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Plutoman am 21. Mai 2018, 08:16:47
https://youtu.be/8bHeWdw-PHM (https://youtu.be/8bHeWdw-PHM)

P.S.
kann mal bitte jemand zum YouTube Link ändern. Danke
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 21. Mai 2018, 08:49:47
P.S. ...kann mal bitte jemand zum YouTube Link ändern. Danke
Long March-4C launches Queqiao (Chang'e-4 relay satellite/ 鹊桥)  (https://www.youtube.com/watch?v=8bHeWdw-PHM&feature=youtu.be)

Gerne doch - HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 21. Mai 2018, 09:00:07
Flugschema

Die Bilder des Beitrags hier (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12053.msg395582#msg395582) werden nicht mehr angezeigt, offenbar gibt es die Originalquelle nicht mehr, aber auch die Bild-Tags sind in dem Beitrag gelöscht  :o ...  Daher wenigstens das Flugschema des "Brücken"-Satelliten (in einer Übersetzung bei FCS):

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063326.jpg)

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 21. Mai 2018, 09:41:02
Startfotos

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063322.jpg)(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063323.jpg)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063324.jpg)(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063325.jpg)
Start auf Xichang Startgelände                        (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/Themes/default/images/filter.gif) Klicken zum Vergrößern   Fotos: GBTIMES (https://gbtimes.com/china-launches-queqiao-relay-satellite-to-support-change-4-lunar-far-side-landing-mission)

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 21. Mai 2018, 10:43:28
Es freut mich sehr, dass der 1. Start für die Chang'e-4 Mission geklappt hat. Gratulation nach China.

Übrigens der Name des Relaissatelliten 鹊桥 (Einfaches Chinesisch) bzw. QuèQiáo (Pinyin) bedeutet - wie auch schon HausD angedeutet hat: Elsterbrücke. Dabei wird auf die chinesische Mythologie Bezug genommen, bei der Elstern eine Brücke mit ihren Flügen über die Milchstraße bildeten und damit einer Prinzessin den Weg zu ihrem Mann ermöglichte.

Quelle: http://www.xinhuanet.com/english/2018-04/24/c_137133668.htm (http://www.xinhuanet.com/english/2018-04/24/c_137133668.htm)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 21. Mai 2018, 12:42:44
L2 Point, ob jetzt dieser Punkt von China besetzt und keine andere Satelliten zu diesem Punkt starten können?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Rücksturz am 21. Mai 2018, 13:00:36
L2 Point, ob jetzt dieser Punkt von China besetzt und keine andere Satelliten zu diesem Punkt starten können?

Die Kommunikationssonde schwenkt in einen Orbit um L2 ein. Da ist Platz für viele Flugkörper.

Gruß
Rücksturz

Edit: PS gelöscht
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 21. Mai 2018, 13:29:42
Vielleicht ist es meine kurze Abweichung von dem Thema. Aber es ist interessant, ob es irgendwelche internationale Behörden gibt, die den erdnahe Weltraum kontrollieren und Starterlaubnisse ergeben? Ob es überhaupt Weltraumverkehrsregel für den erdnahe Weltraum gibt, zum Beispiel wie die Regel für Luftraum? Wenn noch ein Satellit zu L2 Point kommt gibt es nicht Nullwahrscheinlichkeit, dass die Satelliten kollidieren.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 21. Mai 2018, 13:52:01
Da hab ich tw. den L2 Erde-Mond mit dem L2 Sonne-Erde vermischt, sorry. Ich hab den Beitrag gelöscht, weil ich ihn hier nicht korrigieren konnte (warum auch immer)  ::) .Robert


edit: Der Bahnspezialist M. Khan hat es in seiner Erklärung der Lagrange-Punkte mal so formuliert:

"Weil in der Region ein instabiles Gleichgewicht herrscht, ist sie selbstreinigend. Er können sich dort, anders als im Erdorbit, keine defekten oder abgeschalteten Sonde, Oberstufen und anderer Müll ansammeln.“

https://scilogs.spektrum.de/go-for-launch/lagrange1/ (https://scilogs.spektrum.de/go-for-launch/lagrange1/)
 
 
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 21. Mai 2018, 22:18:16
Paul Marsh und ich haben soeben das S-Band Signal von Queqiao auf 2234.52 MHz gefunden. Ein starkes konstantes Signal. Hier in Kiel ist Queqiao in Richtung 186° und 26° Elevation.
Hier gibt es TLE die ich gerade verwende: http://lilacsat.hit.edu.cn/tle/dslwp.txt (http://lilacsat.hit.edu.cn/tle/dslwp.txt)

DSLWP-A
1 99971U 00000    18140.91308873 -.00092210  00000-0 -24572+2 0 00008
2 99971 028.3228 205.3120 9633787 173.0988 004.2094 00.10982076000017

Gruss
Edgar
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 26. Mai 2018, 11:19:46
Ich habe gestern Abend  und heute Morgen einen kompletten Durchgang von Aufgang bis Untergang von Queqiao auf der S-Band Frequenz 2234.52 MHz aufgenommen.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063321.jpg)

Die grösste Annäherung beim Mond-Flyby war leider vor dem Aufgang. Das Abknicken der Dopplersignatur bei etwa 18 Uhr nach dem Dopplermaximum gegen 17:40 könnte auf ein Bahnmanöver hinweisen. Der Frequenzsprung um 5 kHz nach oben gegen 21:00 ist vermutlich auf die Übergabe an eine andere Bodenstation zurückzuführen. Um diese Zeit ist der Mond auch in Westchina untergegangen. Vielleicht ist Queqiao dann von einem der Schiffe übernommen worden.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Lumpi am 02. Juni 2018, 11:11:27
Chang'e 4 hat nach Einschwenken in einen Halo-Orbit um den Lagrange-Punkt L2 von Erde und Mond dieses spektakuläre Bild von der erdabgewandten Seite des Mondes mit der Erde im Hintergrund aufgenommen.   :D  https://gbtimes.com/queqiao-update-change-4-lunar-relay-satellite-establishing-halo-orbit-after-approaching-lagrange-point (https://gbtimes.com/queqiao-update-change-4-lunar-relay-satellite-establishing-halo-orbit-after-approaching-lagrange-point)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063439.png)
Credit: Chinese Academy of Sciences
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 02. Juni 2018, 12:10:43
Könnte aus der Chang'e-5 T1 Mission sein - da war auch entsprechend "gute" Kamera mit an Bord.

Siehe "damals":
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12998.msg307393#msg307393 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12998.msg307393#msg307393)

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: proton01 am 02. Juni 2018, 13:47:11
Könnte aus der Chang'e-5 T1 Mission sein - da war auch entsprechend "gute" Kamera mit an Bord.

Siehe "damals":
Ung =https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12998.msg307393#msg307393 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12998.msg307393#msg307393)

dksk

Meiner Ansicht nach sind beide Bilder identisch, nur leicht unterschiedlich in Kontrast und Farbsättigung.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 02. Juni 2018, 14:21:28
Äh, Artikel bzw. Bildunterschrift der GBTimes gelesen? Da steht das es ein Bild von Chang'e-5 T1 ist und nicht vom neuen Relaissatelliten.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Captain-S am 04. Juni 2018, 11:45:13
Wann startet denn der Rover und wo wird er landen?

Ich freue mich schon die außerirdischen Artefakte auf der Mondrückseite zu sehen.  :)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 04. Juni 2018, 11:56:10
Ende des Jahres - November 2018 ist der Plan. Landung auf 45.5 S, 178 E.

Quelle: http://www.unoosa.org/documents/pdf/psa/activities/2017/OpenUniverse/slides/Presentation13.pdf (http://www.unoosa.org/documents/pdf/psa/activities/2017/OpenUniverse/slides/Presentation13.pdf) (Seite 10)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Lumpi am 04. Juni 2018, 19:37:58
Äh, Artikel bzw. Bildunterschrift der GBTimes gelesen? Da steht das es ein Bild von Chang'e-5 T1 ist und nicht vom neuen Relaissatelliten.

...offenbar nur flüchtig, Entschuldigung. :-[
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 15. Juni 2018, 10:01:03
"Elster-Brücke" angelangt

Yanqiao - der Relay-Satellit hat die Missions-Umlaufbahn erfolgreich eingenommen.  (Quelle Bilder: spaceflightfans (http://www.spaceflightfans.cn/33047.html) )

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063878.gif)

Am Donnerstag, dem 14.06.2018 hat der "Yanqiao" -Relaissatellit  11:06 Uhr (Ortszeit?) seine Umlaufbahn zum L2 Punkt hinter dem Mond erreicht.
Er umkreist den Mond in der Umlaufbahn um den Lagrange-Punkt L2 in rund 65.000 km Entfernung vom Mond.
Es werden bereits On-Orbit-Test- und Relay-Kommunikations-Verbindungsversuche durchgeführt.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063879.gif)
Damit ist (weiss) die Vorbereitung für Kommunikation mit der zukünftigen (hellblau) Landemission erfolgt   

Gruß, HausD

zu "Elster-Brücke": über die sind einige F-Mitgl. zur Schule gegangen ...   ;D
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: RonB am 19. August 2018, 17:12:46
Nachdem der Relaissatellit seine Funktion unter Beweis gestellt hat steht für Dezember der Start von Chang'e 4 an. Bei SN wird auf diesen Flug eingegangen.

https://spacenews.com/pioneering-change-4-lunar-far-side-landing-mission-to-launch-in-december/ (https://spacenews.com/pioneering-change-4-lunar-far-side-landing-mission-to-launch-in-december/)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 21. August 2018, 22:42:16
Nachdem der Relaissatellit seine Funktion unter Beweis gestellt hat steht für Dezember der Start von Chang'e 4 an. Bei SN wird auf diesen Flug eingegangen.

https://spacenews.com/pioneering-change-4-lunar-far-side-landing-mission-to-launch-in-december/ (https://spacenews.com/pioneering-change-4-lunar-far-side-landing-mission-to-launch-in-december/)

Zitat aus dem Artikel oben: "Wu Weiren, chief designer of China’s robotic lunar program, told the state news agency Xinhua that the spacecraft has adaptable parts and an adjustable payload configuration to deal with the complex terrain on the far side of the moon, the requirements of communication via relay satellite and the science payloads."

Es ist unklar um welches spacecraft die Rede ist. Lander? Rover?

Im Artikel http://en.people.cn/n3/2018/0816/c90000-9491193.html (http://en.people.cn/n3/2018/0816/c90000-9491193.html) ist aber etwas konkreter: "Wu Weiren, the chief designer of China's lunar probe program, said the Chang'e-4 rover largely kept the shape and conditions of its predecessor, Yutu (Jade Rabbit), China's first lunar rover for the Chang'e-3 lunar probe in 2013. However, it also has adaptable parts and an adjustable payload configuration to deal with the complex terrain on the far side of the moon, the demand of relay communication, and the actual needs of the scientific objectives, according to space scientists."

Also geht es um den Rover. Oh diese Chinesen, immer macht  man Wasser trüb im Glas. Was könnte bedeuten:"adaptable parts and an adjustable payload configuration to deal with the complex terrain"? Aktive Suspension? Wheel-Walking Mechanismus? Unklar. Man kann nur vermuten. 
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Terminus am 22. August 2018, 07:49:28
Oh diese Chinesen, immer macht  man Wasser trüb im Glas.

;D ;D ;D
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 22. August 2018, 08:18:23
Ich denke es soll zum Ausdruck gebracht werden, dass der Rover gegenüber Yutu "robuster" in den Details ausgelegt ist, die die Mobilität von Yutu begrenzt haben.
Es wird da quasi umschrieben - ohne zu sagen bzw. explizit daran zu erinnern, dass da bei Yutu Aktuatoren (aus welchem Grund auch immer) nicht mehr gingen.
In den Yutu Meldungen nach dem Auftreten der Probleme wurde das ja mit den "komplexen Umweltbedingungen" auf dem Mond umschrieben.

dksk

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dg0opk am 10. Oktober 2018, 20:32:52
Hallo...

ein aktuelles Bild vom Mondorbiter DSLWP-B auf Twitter

Mond und Erde... kommandiert und empfangen von Funkamateuren...

https://twitter.com/cgbassa?lang=de (https://twitter.com/cgbassa?lang=de)

https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065550.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065550.jpg)

EDIT: info zu DSLWP-B auf wikipedia.de
https://de.wikipedia.org/wiki/DSLWP-B (https://de.wikipedia.org/wiki/DSLWP-B)

Gruß DG0OPK
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dg0opk am 11. Oktober 2018, 19:37:54
Hallo nochmal ...

und noch der passende Artikel zum Thema in der gbtimes (mit einigen Zusatzinformationen) 

https://gbtimes.com/radio-enthusiasts-receive-new-earth-and-moon-images-from-chinese-microsatellite-in-lunar-orbit?cat=chinas-space-program (https://gbtimes.com/radio-enthusiasts-receive-new-earth-and-moon-images-from-chinese-microsatellite-in-lunar-orbit?cat=chinas-space-program)

Gruß
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: RonB am 16. November 2018, 09:43:44
Der Start der CZ-3B ist derzeit für den 07. Dezember ab 18:30 Uhr MEZ (Startfenster 2 Std.) vorgesehen und die Mondlandung wird voraussichtlich um den Jahreswechsel herum erfolgen.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=5060.new (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=5060.new)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 27. November 2018, 12:26:05
Chang’e 4 Vorbereitung - YW-7 macht sich bereit

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065869.jpg)
Auslaufen des Bahnverfolgungsschiffs Yuan Wang 7                    Foto: ChinaNews

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 05. Dezember 2018, 19:46:04
Hier eine aktuelle Meldung zum Chang'e 4 Start:

https://gbtimes.com/china-to-launch-change-4-lunar-far-side-landing-mission-on-december-7 (https://gbtimes.com/china-to-launch-change-4-lunar-far-side-landing-mission-on-december-7)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 05. Dezember 2018, 19:49:17
Ja, mit trauriger Mitteilung das es keinen Livestream gibt und man erst nach TLI eine Meldung bringen will ob es geklappt hat. Haben wir in China schon besser gesehen...   >:(
Ich hoffe noch das CCT (ehemals CCTV) doch noch was von Start überträgt...

Ansonsten steht noch ein vermutetes Landedatum für den 3. Januar 2019 drin.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 05. Dezember 2018, 22:00:05
Hier ist Video des Rovers in der Mission Chang’e 4
https://www.youtube.com/watch?v=yUjHTYtcxcQ (https://www.youtube.com/watch?v=yUjHTYtcxcQ)
Auf ersten Blick ist kein großer Unterschied von Yutu zu sehen. Mir ist es aber aufgefallen, dass Lenkantriebe vertikal aufgebaut sind. Also geht die Lenkachse nicht durch das Center der Kontaktfläche des Rades und Bodens. Meiner Meinung nach ist es eine schlechte Lösung.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 06. Dezember 2018, 23:52:19
Auf ersten Blick ist kein großer Unterschied von Yutu zu sehen.
Es gibt nahezu auch keinen Unterschied, handelt es sich doch bei diesem Flug um die Backup-Hardware von Chang´e 3.  ;)
Es wurden nur ein paar andere Instrumente hinzugefügt.

Das korrekte Startdatum wird für Freitag zwischen 19:15-19:34 Uhr MEZ angegeben (18:15-18:34 GMT / 02:15-02:34 Pekinger Zeit am Samstag).
Das es keine Startübertragung gibt wundert mich weiterhin, da es diese Liveübertragung bei Chang´e 3 vor ziemlich genau 5 Jahren (1. Dezember 2013) gab.

Auch die Landestelle ist noch nicht genau bekannt. Man spricht vom South Pole-Aitken Becken (SPA). In diesem wird der 186 km große "Von Kármán" Krater als Landegebiet hoch gehandelt. Das legen zumindest wissenschaftliche Paper nahe. Als Landedatum könnte der 3. Januar in Frage kommen. Das Jahr 2019 kann also mit New Horizon, Chang’e 4 und Demo-1 sehr spannend beginnen :D

Aber drücken wir die Daumen, dass morgen alles klappt! :D

Quelle und weitere Infos: https://gbtimes.com/heres-what-you-need-to-know-about-the-change-4-mission-to-the-far-side-of-the-moon (https://gbtimes.com/heres-what-you-need-to-know-about-the-change-4-mission-to-the-far-side-of-the-moon)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 07. Dezember 2018, 12:16:51
Ich glaube immer noch nicht an einen berichtlosen Start von Chang'e 4.

Mal schauen ob gegen 19 Uhr MEZ etwas auf CGTN (Chinesisches Staatsfernsehen in englischer Sprache, ehemals CCTV) gezeigt wird:
https://www.youtube.com/watch?v=M15SLdK89TA (https://www.youtube.com/watch?v=M15SLdK89TA)
Ich hoffe das Thema und Breaking News "CDU´s Next Chairman" wird den Start nicht überlagern.
Ich hoffe da ist China Patriot genug :D
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 07. Dezember 2018, 16:11:22
Ein paar Bilder

https://twitter.com/AJ_FI/status/1071057290227269634 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1071057290227269634)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 07. Dezember 2018, 16:33:48
Ein Bild von der Nutzlastverkleidung (aus obigen Tweet):
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065868.jpg:large)

Einige werden sich fragen warum dort oben auch ein DLR-Logo abgebildet ist?
Das hat dksk in folgenden Post gut beantwortet:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12053.msg396409#msg396409 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12053.msg396409#msg396409)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 07. Dezember 2018, 16:46:20
Zur Aufwärmung sendet schon mal CGTN ein YouTube-Filmchen über die Mission:
https://www.youtube.com/watch?v=oBqMTtl_cds (https://www.youtube.com/watch?v=oBqMTtl_cds)

Es wird dabei mit der Urban-Legend aufgeräumt: "Far-Side" ist nicht "Dark-Side of the Moon" :D
Es gibt Infos über Experimente an Bord. Man will nach Radiosignale im All horschen, da die Radiowellen der Erde durch den Mond geblockt werden.
Man geht auch auf das Pflanzenexperiment an Bord ein. Man will probieren unter Mondschwerkkraft Kartoffeln, Seidenwürmer und Senfkörner leben zu lassen. Also fast wie EU:Cropsis, bloss mit echter Mondschwerkraft und etwas komplexerem Ecosystem durch die Seidenraupen.

Im Video wird von einer Landung noch in 2018 gesprochen(!). Also doch noch vor Silvester?

Auf Weibo gibt es auch einen interessanten Blick auf die Startrampe der CZ-3B in Xichang mit der Mondfee Chang’e (4):  ;)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065867.jpg:large)
Quelle: https://twitter.com/LaunchStuff/status/1071050283172667392 (https://twitter.com/LaunchStuff/status/1071050283172667392)

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 07. Dezember 2018, 18:22:14
Es gibt viele Besucher vor Ort die den Start der CZ-3B mit der historischen Mission an Bord sehen wollen:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065866.jpg:large)
https://twitter.com/AJ_FI/status/1071087613199683585 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1071087613199683585)

T-60 Minutes  and counting ....
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: MpunktApunkt am 07. Dezember 2018, 18:23:52
Hallo,

da die Hoffnung bezüglich Öffentlichkeitsarbeit bekanntlich auch bei der Raumfahrt und in China zuletzt stirbt (OK bei Arianespace und in China ist sie schon schwer krank ;) ) habe ich mal CGTN eingeschalten (ist im UnityMedia Kabelnetz). Momentan sind sie aber noch in Afrika.

Abwartende Grüße

Mario
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 07. Dezember 2018, 18:37:01
CGTN gibts auch als YouTube-Livestream:
https://www.youtube.com/watch?v=M15SLdK89TA (https://www.youtube.com/watch?v=M15SLdK89TA)

Ansonsten streamt auch privat jemand via dem chinesischen YouTube "Douyu" live vor Ort in Xichang:
https://www.douyu.com/1963680 (https://www.douyu.com/1963680)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: MpunktApunkt am 07. Dezember 2018, 19:01:51
Ansonsten streamt auch privat jemand via dem chinesischen YouTube "Douyu" live vor Ort in Xichang:
https://www.douyu.com/1963680 (https://www.douyu.com/1963680)

Wenn man die ganzen Mangas mental ausblendet kann man sich den Stream eventuell anschauen. ;) CGTN kümmert sich mittlerweile ausgiebig um die OPEC :(
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 07. Dezember 2018, 19:08:17
Ja, ja. Die Asiaten mögen es bunt und kindisch ;D

Zitat
Getting close to Chang'e-4 launch now (~17 minutes) with launch tower opening.
Zitat
Noch rund 15min. Der Startturm hat seine Arme geöffnet.
Quelle: https://twitter.com/AJ_FI/status/1071103044492947462 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1071103044492947462)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: MpunktApunkt am 07. Dezember 2018, 19:10:10
Jetzt erkennt man außer bunter Pixel aber gar nichts mehr :( Mit Raketenstart hat der Pixelbrei bei mir leider nichts zu tun.  :'(
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Atlanx am 07. Dezember 2018, 19:15:20
Lt. diverse Quellen ist Start 19.24 Uhr.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 07. Dezember 2018, 19:17:27
Jetzt erkennt man außer bunter Pixel aber gar nichts mehr :(
Dito! Echt schwach was hier die Chinesen bieten :( Selbst auf CCTV-4 (der Nachrichtensender auf Mandarin bringt nix....)  :'(
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: MpunktApunkt am 07. Dezember 2018, 19:19:49
Jetzt erkennt man außer bunter Pixel aber gar nichts mehr :(
Dito! Echt schwach was hier die Chinesen bieten :( Selbst auf CCTV-4 (der Nachrichtensender auf Mandarin bringt nix....)  :'(

Und ich habe echt gehofft, wenn China schon coole Missionen startet, wird die Öffentlichkeit auch darüber propagandamässig informiert. :(
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 07. Dezember 2018, 19:24:27
Ja. Mal schauen. Noch 2 min bis zum Start.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Atlanx am 07. Dezember 2018, 19:24:34
Liftoff!
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 07. Dezember 2018, 19:25:32
Emily Lakdawalla:
Zitat
CHANG'E 4 HAS LAUNCHED!!!
https://twitter.com/elakdawalla/status/1071108140630925312 (https://twitter.com/elakdawalla/status/1071108140630925312)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 07. Dezember 2018, 19:27:03
Zitat
Side booster separation
Quelle: https://twitter.com/AJ_FI/status/1071108643259584512 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1071108643259584512)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 07. Dezember 2018, 19:28:43
Start war auch auf "Douyu" gut zu sehen. Eindrucksvoller Sound....

Gruß
roger50
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: MpunktApunkt am 07. Dezember 2018, 19:29:45
Zumindest den Start hat man noch aus großer Entfernung ohne Pixelbrei verfolgen können. :)

So wird eine der epischten Raumfahrtmissionen des Jahres in fast kompletter Dunkelheit - mit mehr 6en durchs Bild laufend als der Teufel auf der Tapete hat ;) - gestartet und kaum jemand bekommt es mit. :'( :'(
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 07. Dezember 2018, 19:34:55
Daß nix im staatlichen TV zu sehen ist, hängt für mich auch damit zusammen, daß es in China tiefste Nacht ist. Da schläft der brave Chinese und guckt kein TV. Schätze, im chinesichen Frühstücksfernsehen gibt's ausführliche Berichte...

Gruß
roger50
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 07. Dezember 2018, 19:36:18
Sieht nach einem erfolgreichen Start aus! Gratulation!

Aber selbst in den 19:30Uhr Nachrichten läuft auf CCTV nix... Ich bin echt sprachlos....

Bilder von der wohlbekannten Emily Lakdawalla aus dem schon genannten Stream:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065863.jpg:large)
Liftoff
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065864.jpg:large)
Chang´e 4 auf dem Weg ins All

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065865.jpg:large)
Richtung Mond unterwegs und die besagten "666666" im Bild :D

Unter dem Link findet sich ein Replay des besagten Streams auf Twitter:
https://twitter.com/AJ_FI/status/1071111011380412416 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1071111011380412416)

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: MpunktApunkt am 07. Dezember 2018, 19:39:11
Daß nix im staatlichen TV zu sehen ist, hängt für mich auch damit zusammen, daß es in China tiefste Nacht ist. Da schläft der brave Chinese und guckt kein TV. Schätze, im chinesichen Frühstücksfernsehen gibt's ausführliche Berichte...

Gruß
roger50

Hallo,

das Argument kann ich sogar nachvollziehen. Staatliche Medien haben in China ja nicht den Anspruch so wie bei uns z.B. n.tv oder Welt oder international CNN, Breaking News live und mit Epos auf die TV Bildschirme zu bringen. Trotzdem schade, immerhin besteht die Welt doch noch aus mehr als nur China.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Atlanx am 07. Dezember 2018, 19:42:31
Zitat
In China, the number 6 is generally considered to be lucky. One "6" is essentially slang for "good luck," and typing the number multiple times is slang for "amazing" or "awesome"
War mir auch neu.  :)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: MpunktApunkt am 07. Dezember 2018, 19:44:12
Zitat
In China, the number 6 is generally considered to be lucky. One "6" is essentially slang for "good luck," and typing the number multiple times is slang for "amazing" or "awesome"
War mir auch neu.  :)

Das erklärt einiges. ;D ;D ;D
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 07. Dezember 2018, 19:44:31
Trotzdem schade, immerhin besteht die Welt doch noch aus mehr als nur China.
Gerade auf dem internationalen und englischen Stream hätte man der Welt den Start für ein historisches "First" zeigen können  >:( ... Naja ...

Interessante Detail über den weiteren Verlauf:
Zitat
Stage 3 will enter a roughly 250 km parking orbit inclined about 28 deg. After a 4 minute coast it will make a second burn for TLI (TransLunar Injection), raising apogee to of order 400000 km.
Quelle: https://twitter.com/planet4589/status/1071110007347970050 (https://twitter.com/planet4589/status/1071110007347970050)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 07. Dezember 2018, 19:46:44
Zitat
Chang'e 4/CZ-3 stage 3 should now be in parking orbit heading southeast to the equator

Zitat
TLI burn should now be underway for about 4 min

Quelle: https://twitter.com/planet4589/status/1071111600411676674 (https://twitter.com/planet4589/status/1071111600411676674)

TLI müsste nun vorbei sein ... (Trans Lunar Injection = also Einschuss Richtung Mond)

Zitat
Chang'e-4 (with the rover attached) should now have separated from the CZ-3B third stage; both Chang'e-4 and the third stage should now be heading out to deep space on highly elliptical orbits
Quelle: https://twitter.com/planet4589/status/1071113447411236864 (https://twitter.com/planet4589/status/1071113447411236864)



Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: jdark am 07. Dezember 2018, 19:47:00

Interessante Detail über den weiteren Verlauf:
Zitat
Stage 3 will enter a roughly 250 km parking orbit inclined about 28 deg. After a 4 minute coast it will make a second burn for TLI (TransLunar Injection), raising apogee to of order 400000 km.

Doofe Frage, wie lange braucht das Schiff um den Mond dann zu erreichen?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 07. Dezember 2018, 19:51:23
Zitat
In China, the number 6 is generally considered to be lucky. One "6" is essentially slang for "good luck," and typing the number multiple times is slang for "amazing" or "awesome"
War mir auch neu.  :)

Hallo
, wenn man zitiert, dann bitte auch die Quelle dazu! Also wohl bei sfn. Die Berichterstattung ist eigentlich ein Skandal. Die Chinesen wissen wohl nicht, was sie da gerade vollbringen? Unbegreiflich für mich.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 07. Dezember 2018, 19:55:59
Doofe Frage, wie lange braucht das Schiff um den Mond dann zu erreichen?

Letztes mal haben sie 5 Tage gebraucht. (Einschwenken in Mondorbit). Da es sich um die modifizierte Backup-Mission von Chang´e-3 handelt wird es wohl ein ähnlicher Zeitraum sein.

Übrigens ist man dann 8 Tage später gelandet. Bei Chang’e 4 redet man vom 3. Januar 2019 oder Ende 2018. Sehr, sehr schwammig dieses mal ....
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 07. Dezember 2018, 20:08:54
Um die Verwirrung perfekt zu machen ist hier die erste Nachricht von staatlichen Fernsehen CGTN:
https://newsaf.cgtn.com/news/3d3d414e32517a6333566d54/share_p.html (https://newsaf.cgtn.com/news/3d3d414e32517a6333566d54/share_p.html)

Man legt sich weder auf das genaue Landegebiet fest noch auf das Landedatum - es wird hier wieder von einer Landung Anfang 2019 gesprochen. ...
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: jdark am 07. Dezember 2018, 20:10:30
Ist vielleicht ne allgemeine Frage, ich habe ein wenig recherchiert und gefunden, dass Luna 2 Sonde in nur 1,5 Tagen den Mondorbit erreicht hat. Warum dauert es bei Chang´e 4 länger?
Muss evtl bei kürzeren Flügen stärker abgebremst werden?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 07. Dezember 2018, 20:57:00
Ist vielleicht ne allgemeine Frage, ich habe ein wenig recherchiert und gefunden, dass Luna 2 Sonde in nur 1,5 Tagen den Mondorbit erreicht hat. Warum dauert es bei Chang´e 4 länger?
Muss evtl bei kürzeren Flügen stärker abgebremst werden?

Luna 2 ging in keinen Mondorbit, sondern Prallte direkt auf dessen Oberfläche. Der Flug war tatsächlich ziemlich kurz, weil man den relativ leichten Flugkörper stark beschleunigen konnte. Luna 1 flog in ähnlich kurzer Zeit am Mond vorbei und war so schnell, daß die Sonde in eine Sonnenumlaufbahn eintreten konnte.

Wenn man in eine Umlaufbahn will, fliegt man eigentlich nur in einen hochelliptischen Erdorbit mit einem Apogäum, das kurz hinter dem Mond liegt. Man passiert den Mond so nah, daß man von dessen Schwerefeld in einen Orbit gebracht wird, oder um ihn herum geschleudert (swing-by) Richtung Erde zurückfliegt.

Die früher Mondorbiter/-vorbeiflieger, wie Luna 3 oder die US-Lunar Orbiter Sonden brauchten dafür auch schon 3-4 Tage.

Diese Flugzeit ist also völlig normal.

Gruß
roger50
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 07. Dezember 2018, 20:59:58
Ist vielleicht ne allgemeine Frage, ich habe ein wenig recherchiert und gefunden, dass Luna 2 Sonde in nur 1,5 Tagen den Mondorbit erreicht hat. Warum dauert es bei Chang´e 4 länger?
Muss evtl bei kürzeren Flügen stärker abgebremst werden?
Nimmt man die Fluchtgeschwindigkeit 11,2 km/s, den Abstand zum Mond 380000 km, dann ergibt es sich die Flugzeit auf kürzestem Weg 9,4 Stunde.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 07. Dezember 2018, 21:13:19
Übrigens ist man dann 8 Tage später gelandet. Bei Chang’e 4 redet man vom 3. Januar 2019 oder Ende 2018. Sehr, sehr schwammig dieses mal ....

Yep, sie bleiben ziemlich lange in einem Mondorbit, aber sie haben auch erklärt, warum.

Von den ausgesuchten Landegebieten gibt es zwar viele Aufnahmen (von LRO, etc.) aber keine, die scharf genug sind, um auch kleinere Steine/Felsen zu erkennen. Deshalb will man vor einem Landeversuch erst viele eigene hochauflösende Bilder machen um eine Stelle auswählen zu können, die hindernisfrei ist. Auswertung der Bilder natürlich auf dem Erdboden. Und das dauert nun mal alles seine Zeit. Deshalb auch nur die Angabe eines ungefähren Landedatums.

Zudem müssen die Lichtverhältnisse (Sonnenstand) am Boden stimmen.

Gruß
roger50
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 07. Dezember 2018, 21:27:18
Auf der Rückseite des Mondes ab 19 Dezember ist die Nacht. Die Sonne geht auf erst am 3 Januar.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: SFF-TWRiker am 07. Dezember 2018, 21:40:20
Auf der Rückseite des Mondes ab 19 Dezember ist die Nacht. Die Sonne geht auf erst am 3 Januar.

Das liest sich so, als wäre auf der komplette Rückseite 15 Tage Nacht, was im Umkehrschluss bedeuten würde, dass auf der Vorderseite 15 Tage Vollmond wäre???
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: GZ-Q2 am 07. Dezember 2018, 21:46:40
Das ist doch logisch.
Der Mond zeigt uns immer die gleiche Seite und umkreist uns einmal im Monat.
Deshalb dauert ein Mondtag einen Monat.

PS: Die Vorderseite hat nicht 15 Tage Vollmond, sonder 15 Tage Sonne.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 07. Dezember 2018, 21:51:29
Das ist doch logisch.
Der Mond zeigt uns immer die gleiche Seite und umkreist uns einmal im Monat.
Deshalb dauert ein Mondtag einen Monat.

PS: Die Vorderseite hat nicht 15 Tage Vollmond, sonder 15 Tage Sonne.
Ein Mondtag dauert 28 Erdtage.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: SFF-TWRiker am 07. Dezember 2018, 22:03:32
Das ist doch logisch.
Der Mond zeigt uns immer die gleiche Seite und umkreist uns einmal im Monat.
Deshalb dauert ein Mondtag einen Monat.

PS: Die Vorderseite hat nicht 15 Tage Vollmond, sonder 15 Tage Sonne.

Da wir immer die Vorderseites sehen und wenn die komplette Vorderseite gleichzeitig 15 Tage Sonne hätte, wäre 15 Tage Vollmond.
Das ist aber augenscheinlich, bei der Betrachtung der Mondphasen nicht der Fall.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: GZ-Q2 am 07. Dezember 2018, 22:28:38
Das ist doch logisch.
Der Mond zeigt uns immer die gleiche Seite und umkreist uns einmal im Monat.
Deshalb dauert ein Mondtag einen Monat.

PS: Die Vorderseite hat nicht 15 Tage Vollmond, sonder 15 Tage Sonne.
Ein Mondtag dauert 28 Erdtage.

@vv
Sorry, war so geschockt, das ich nicht genau nachgedacht habe.
Natürlich hat er Mond 14 Tage Tag und 14 Tage Nacht.

Zitat
Da wir immer die Vorderseites sehen und wenn die komplette Vorderseite gleichzeitig 15 Tage Sonne hätte, wäre 15 Tage Vollmond.
Das ist aber augenscheinlich, bei der Betrachtung der Mondphasen nicht der Fall.

@SFF-TWRiker
Natürlich geht auf dem Mond die Sonne auf und auch unter wie auf der Erde, nur eben viel langsamer.
In Verbindung dessen, das die Sonne den Mond, aus unserer Sicht, meist von der Seite anstrahlt, sehen wir die Mondphasen wie wir sie kennen.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 07. Dezember 2018, 23:00:25
Hdy-Video

Unter dem Link: https://vk.com/video-119361981_456240174?list=36f7bf62f97b3b5780 (https://vk.com/video-119361981_456240174?list=36f7bf62f97b3b5780)
sollten drei Hdy-Video vom Start erscheinen  - anklicken zum Ansehen ...(bei mir fktn. es, aber keine Garantie ...)
Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 07. Dezember 2018, 23:02:46
[Nimmt man die Fluchtgeschwindigkeit 11,2 km/s, den Abstand zum Mond 380000 km, dann ergibt es sich die Flugzeit auf kürzestem Weg 9,4 Stunde.

Nein, das ist leider komplett falsch. Selbst wenn du mit einer Geschwindigkeit von 11,2 km/sec von der Erde oder aus einem Erdorbit Richtung Mond abfliegst, kommst du frühestens nach etwa 1,5 Tagen an. Grund: die Erde, bzw. ihre Gravitation, zieht dich beständig zurück und du wirst jede Sekunde langsamer.

Außerdem kann du nicht auf einer geraden Linie ('Luftlinie') zum Mond fliegen, sondern die Erde, die sich auf ihrem Orbit ja ständig von dir 'nach vorne' entfernt, wandelt deine Flugbahn dank Gravitation in eine Ellipse um (oder Hyperbel, wenn du noch schneller als mit 11,2 km/sec losfliegst). Und deine Flugbahn wird länger.

Gruß
roger50
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 07. Dezember 2018, 23:12:48
Der Start in etwas besserer Qualität:

https://www.youtube.com/watch?v=ykeNbTz0UHc (https://www.youtube.com/watch?v=ykeNbTz0UHc)

… aber immer noch viel zu wenig von dem, was wir sehen wollen.... >:(

Gruß
roger50
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Steffen am 08. Dezember 2018, 01:04:00
Hallo

hier ist noch ein "richtiges" kurzes Startvideo:
https://youtu.be/4RggZDYsPEo (https://youtu.be/4RggZDYsPEo)

viele Grüße
Steffen
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 08. Dezember 2018, 02:27:17
… aber offenbar gibt's im Netz noch nirgends eine klare Aussage, ob Change-4 nun auf dem Weg zum Mond ist, oder trotz Verkehrsschild irgendwo falsch abgebogen ist.... ???

Erinnert mich irgendwie an die frühen Tage der Raumfahrt.... :(

Gruß
roger50
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: MpunktApunkt am 08. Dezember 2018, 08:07:57
Hallo

hier ist noch ein "richtiges" kurzes Startvideo:
https://youtu.be/4RggZDYsPEo (https://youtu.be/4RggZDYsPEo)

viele Grüße
Steffen

Und was hat gestern Abend dagegen gesprochen, die in diesem Video deutlich erkennbaren sehr guten Aufnahmen vom Start, dem Kontrollzentrum und Onboard! gut zusammengestellt live an die Öffentlichkeit zu senden. >:(
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 08. Dezember 2018, 09:55:38
Ich verstehe aktuell die Informationspolitik der Chinesen nicht. Liegt es wieder am "Gesichtverlieren" durch ein mögliches Scheitern, weil man hier gerade Neuland beschreitet? ???
Ich würde mich freuen dann wenigstens die Landung und das Entlassen des Rovers auf die Oberfläche live zu sehen.

Danke fürs nachreichen der Berichte an M.A. und Roger.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: aasgeir am 08. Dezember 2018, 10:23:05
… aber offenbar gibt's im Netz noch nirgends eine klare Aussage, ob Change-4 nun auf dem Weg zum Mond ist, oder trotz Verkehrsschild irgendwo falsch abgebogen ist.... ???
Gruß
roger50

Jonathan McDowell:

"Chang'e-4 confirmed in 200 x 420000 km orbit on the way to Luna. Should reach lunar orbit around Dec 11. Landing in the South Pole -Aitken Basin (SPA to its friends) scheduled for Jan 4."

    https://twitter.com/planet4589/status/1071271634164768768 (https://twitter.com/planet4589/status/1071271634164768768)

"On their Weibo account, China Aerospace Science and Technology Corporation (CASC) confirmed that #ChangE4 has successfully separated from the upper stage and is now in lunar injection orbit, with perigee at 200 km and apogee at ~420,000 km."
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 08. Dezember 2018, 11:20:24
Erinnert mich sehr an Sowjetzeiten.
Mit dem Unterschied, dass hier zumindest bekannt ist, was die Aufgabenstellung ist.
Damals hiess es (wenn das Unternehmen gescheitert war) "das Programm wurde erfüllt".
Wenn man einen Erfolg vermelden konnte, wurde das mit Bildern und Details gefeiert.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 08. Dezember 2018, 15:32:18
Bisher bestes Startvideo, man sieht zum Schluß auch das Abtrennen der Mondsonde vom Träger und das Entfalten der Solargeneratoren.

https://www.youtube.com/watch?v=pxU75SDWy1s (https://www.youtube.com/watch?v=pxU75SDWy1s)

...und noch ein gutes Video über Chang'e-4 selbst und die Mission:

https://www.youtube.com/watch?v=cGp7WySaVW4 (https://www.youtube.com/watch?v=cGp7WySaVW4)

Gruß
roger50
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: wernher66 am 08. Dezember 2018, 16:46:45
Welche Rampe in Xichang war es eigentlich ?
Welche Version der CZ-3B wurde eingesetzt ?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 08. Dezember 2018, 17:27:38
Welche Rampe in Xichang war es eigentlich ?
Welche Version der CZ-3B wurde eingesetzt ?

Hallo,

nach meinem Kenntnisstand wurde die Version CZ-3B/G3Z / 4200Z ("CZ-3B/E") eingesetzt und von Rampe 2 gestartet.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: wernher66 am 08. Dezember 2018, 17:43:53
@rakete54: Danke.
Und was ist das Besondere an dieser Version ?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: RonB am 08. Dezember 2018, 18:39:46
Die CZ-3BE ist eine der stäksten Versionen dieses Typs.

http://www.b14643.de/Spacerockets_1/China/CZ-3/Description/Frame.htm (http://www.b14643.de/Spacerockets_1/China/CZ-3/Description/Frame.htm)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 08. Dezember 2018, 19:00:47
Hallo,

folgende Raketenversionen der stärkeren Version der CZ-3B, also auch CZ-3B/E bezeichnet, habe ich bisher definitiv herausfiltern können:

CZ-3B/G2 / 4000F ("CZ-3B/E")
CZ-3B/G3 / 4200F ("CZ-3B/E")
CZ-3B/G3Z / 4200Z ("CZ-3B/E")
CZ-3B/G3Z + YZ-1 / 4200Z ("CZ-3B/E+YZ-1")

Alle haben vier Booster Typ L41, welche die 1.Stufe der Version L186 beim Start unterstützen. 2. Stufe sollte die L49 sein, als 3.Stufe wird die H18 verwendet. Die Nutzlastverkleidungen sind oben genannt (4xxx bezeichnet uns den Durchmesser).
G2 und G3 sagen uns die Entwicklungsschritte der Rakete. Sie haben jeweils verbesserte Triebwerksparameter, sind schubstärker geworden und die dritte Stufe soll bei der Mondflugversion auch anders isoliert sein, bedingt durch andere Brennzeiten beim Einschuss in die geplante Bahn (über 200 000 km x 200 km) gegenüber dem Einflug in den GTO mit 36 000 km Höhe.

Die CZ-3C hat die obigen Bezeichnungen bei weniger Nutzlast (nur 2 Startbooster).

Wir haben also hier den 2. Start dieser speziellen Version gesehen. Mit der Oberstufe YZ-1 fliegt sie auch die Beidou-Navigationssatelliten.

Die Rakete der jetzigen Mondlandesonde hat übrigens schon ein paar Jahre in der Einlagerungshalle verbracht, es ist das Fertigungsmuster Y30, bei den aktuell eingesetzten Mustern sind die Fertigungsnummern über Y50. Die Y30 dürfte schon 2014 oder spätestens 2015 fertiggestellt worden sein.


Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 08. Dezember 2018, 19:10:19
Die CZ-3BE ist eine der stäksten Versionen dieses Typs.

http://www.b14643.de/Spacerockets_1/China/CZ-3/Description/Frame.htm (http://www.b14643.de/Spacerockets_1/China/CZ-3/Description/Frame.htm)

Hallo,

der Verweis auf Norbert Brügges Seite ist gut, ich liebe seine Arbeiten und nutze seine Seiten gerne zur Information. Leider nutzt er nicht die aktuelleren Bezeichnungen, die eigentlich bekannt sind (wenn man sich mit chinesischen Raketen beschäftigt). Dann wäre die Tabelle noch besser in die Versionen aufgeteilt, hätten noch mehr Übersichtlichkeit.
Aber hier kann man sich schon sehr gut informieren!
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: wernher66 am 08. Dezember 2018, 19:38:24
Und was unterscheidet CZ-3B Version 4200F von Version 4200Z?
Ist 4200Z eine spezielle Version für Mondflüge ?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: wernher66 am 08. Dezember 2018, 19:57:41
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065862.jpg)

Die CZ-3B/G3Z/4200Z hat leider wieder Raketentrümmer in der Landschaft hinterlassen.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: wernher66 am 08. Dezember 2018, 20:02:52
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065861.jpg)
Das ist also Rampe 2 in Xichang ?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 08. Dezember 2018, 20:12:28
Und was unterscheidet CZ-3B Version 4200F von Version 4200Z?
Ist 4200Z eine spezielle Version für Mondflüge ?

Nein die 4200Z ist bei Beidou-Doppelstarts und bei den Chang'e 3 und Chang'e 4-Sonden die Nutzlastverkleidung. Also 4,20 Meter Durchmesser. Die 4200F wurde für die DFH-4 Satelliten genutzt. Blättere mal in einem User-Manual der CZ.
Ich bekomme das Thema Bildereinbindung hier im Forum nicht hin, ist mir zu kompliziert, deshalb nur Wortmeldungen,. Sorry.

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 08. Dezember 2018, 20:18:07

Die CZ-3B/G3Z/4200Z hat leider wieder Raketentrümmer in der Landschaft hinterlassen.

Das ist wirklich katastrophal, fast bei jedem Start der Chinesen gibt es solche Bilder. Und die nur dank der jetzigen Medien. Früher war das besser für die Obrigkeit, so was zu zeigen wurde verhindert. Die Lage des Startzentrums ist wirklich bedenklich!

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 08. Dezember 2018, 23:17:21
Dazu noch mehr Bilder:

https://twitter.com/AJ_FI/status/1071353792183103489/photo/1 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1071353792183103489/photo/1)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Andras1768 am 09. Dezember 2018, 01:43:58
Warum sollte jemand, der kein Interesse zeigt öffentlich auf eine sehr interessante Mission hinzuweisen, solche Bilder zeigen? Traurig, aber es erinnert einen wirklich an den kalten Krieg, oder besser "moderne Informationsbereitschaft".  Dies ist meine persönliche Wortschöpfung. Evt. universell einsetztbar.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Therodon am 09. Dezember 2018, 08:03:25
Warum sollte jemand, der kein Interesse zeigt öffentlich auf eine sehr interessante Mission hinzuweisen, solche Bilder zeigen? Traurig, aber es erinnert einen wirklich an den kalten Krieg, oder besser "moderne Informationsbereitschaft".  Dies ist meine persönliche Wortschöpfung. Evt. universell einsetztbar.

Jetzt tun wir aber auch nicht so als wäre es seit Ewigen Zeiten Standard weltweit Medien zu Starts zu produzieren. In China wird man schon auf den Start hinweisen.

Man hat halt noch andere Sorgen als den Entertainment Faktor für Übersee.

Und die Teile werden da wohl nicht lang rumliegen
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Terminus am 09. Dezember 2018, 12:08:48
Und die Teile werden da wohl nicht lang rumliegen

Es geht ja auch nicht um das Rumliegen als solches.

Es geht um das Runterfallen. Genauer: Worüber man sich aufregt, ist die Skrupellosigkeit der dortigen Entscheider, mit der sie in Kauf nehmen, dass mal eine ausgebrannte (oder versagende) Rakete auf bewohntes Gebiet fällt. :(
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 09. Dezember 2018, 12:36:50
"Skrupellosigkeit" ist natürlich ein schwerwiegender Vorwurf. Dazu mal zwei Bemerkungen:

-  Die Bewohner der betroffenen Gebiete werden vorher aufgefordert, das Gebiet zu verlassen oder sich für den Startzeitraum in einem Raum im Gebäudeinneren aufzuhalten. Eventuelle Schäden werden von der Verwaltung bezahlt.

-  Sollen die Chinesen, solange die Startplätze an der Ostküste noch nicht nutzbar sind, auf Raketenstarts (wie diesen) verzichten?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 09. Dezember 2018, 12:45:30
Es ist aber nicht nur so, dass Stufen oder Fragmente auf Felder, in Gärten und sogar auf Häuser fallen, sondern es treten auch schädliche Restbestände von Treibstoffen aus.
Ich bin mir nicht sicher, ob in China die Reinigung der verseuchten Bereiche ernst genommen wird.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: KlausLange am 09. Dezember 2018, 12:47:59
Wundert mich eigentlich, dass erst nach so langer Zeit, ein Lander die erdabgewandte Seite des Mondes besucht. Denke, dass es technisch schon viel früher gegangen wäre, einschließlich Relais-Sat für die Datenübetragung...

Aber besser spät als nie. Hoffe, es funktioniert alles...
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Andras1768 am 09. Dezember 2018, 13:40:08
Na ja, Treibstoff, bzw. Umweltsünden, begehen "unsere" Raumfahrtagenturen ebenfalls. Wieviele Raketenteile sind nicht schon im Meer versenkt worden. Und wenn bei SpaceX das mit der Landeplattform auf dem Meer nicht klappt, nimmt man es ja auch billigend in kauf das dort einiges ins Meer gelangt.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 09. Dezember 2018, 13:51:04
Hallo,

die ganze "Umweltdebatte" hier bringt leider nichts bei den Verantwortlichen. Alle Raumfahrt ist mit bösen Umweltsünden eine Einheit und es muss wohl der Nutzen vor allem gegen das Übel siegen.
Gibt es eigentlich verlässliche Daten, das die Bahn erreicht wurde. Bisher ist nicht viel Substanzielles zum Missionsverlauf aus China bekannt geworden. Noch nicht einmal ein paar gute, hochauflösende Fotos habe ich bisher gefunden. Nur diesen Twitter-Schund in Minigröße. >:(
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Captain-S am 09. Dezember 2018, 14:12:39
Wundert mich eigentlich, dass erst nach so langer Zeit, ein Lander die erdabgewandte Seite des Mondes besucht. Denke, dass es technisch schon viel früher gegangen wäre, einschließlich Relais-Sat für die Datenübetragung...

Aber besser spät als nie. Hoffe, es funktioniert alles...
Ist doch schön das zumindest China hier Lander schickt.
Die anderen diskutieren wahrscheinlich erst noch 20 Jahre darüber.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 09. Dezember 2018, 14:42:45
Es gab damals im Kalten Krieg einen Wettlauf um den Mond. Einige Stationen:
Erster Aufschlag
Erster Mondsatellit
Erste weiche Landung
diese Runden gingen an die Sowjetunion
Die erste bemannte Landung gelang bekanntlich den USA mit Apollo 11.
Nach einer ungewöhnlichen Pannenserie gab die Sowjetunion ihr Ziel auf, den Mond bemannt zu erreichen.
Auch die USA strichen weitere geplante Apollo-Missionen.
Danach erlosch das Interesse am Mond.
Erst seit einigen Jahren haben Japan, Indien, die ESA und China die Erforschung des Mondes mit Sonden neu belebt.
Eine erfolgreiche Landung auf der Rückseite wäre ein schöner Erfolg, der sich natürlich auch propagandistisch nutzen lässt.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 09. Dezember 2018, 16:18:06
Eine Animation beginnend mit dem Start des Relais-Satelliten bis zum Landen des Landers und Aussetzen des Rovers

https://twitter.com/AJ_FI/status/1071741526802350080 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1071741526802350080)

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 09. Dezember 2018, 21:17:45
Gibt es eigentlich verlässliche Daten, das die Bahn erreicht wurde. ... Nur diesen Twitter-Schund in Minigröße. >:(

Leider kommen die meisten Daten aktuell über Twitter. Hoffen wir das die Landung mehr Aufmerksamkeit bekommt...
Zitat
At 08:42 UTC (16:42 Beijing time time) today the 2nd planned trajectory correction manoeuvre was carried out (the 1st, planned for 11:42 UTC Saturday, was cancelled due to the course being satisfactory).

Der Bahneinschuss zum Mond (TLI) war sehr genau. Das erste Bahnkorrekturmanöver ist entfallen. Das zweite wurde heute 09:42 Uhr MEZ durchgeführt.

Zitat
While the above is official, the unofficial time going around for TCM3 is to be ~18:30 BJT (10:30 UTC) on Dec 11. According to this source, lunar orbit insertion around 18:30 BJT (10:30 UTC) Dec 12. Hopefully more official updates in the post, too.

Das dritte Manöver soll am kommenden Dienstag, den 11. Dezember 11:30 Uhr MEZ durchgeführt werden. Das Bremsmanöver um in den Mondorbit zu gelangen soll am 12. Dezember 11:30 Uhr MEZ stattfinden. Die zukünftigen Manöver sind aber keine offiziellen Angaben...

Quellen:
- https://twitter.com/AJ_FI/status/1071723403894288384 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1071723403894288384)
- https://twitter.com/AJ_FI/status/1071720800770818048 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1071720800770818048)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 09. Dezember 2018, 22:16:28
Wenn man der obigen Twitter-Animation (Post: Progress100) trauen kann, geht Chang'e in eine annähernd polare Mondumlaufbahn und wird aus dieser heraus auch landen.

Würde auch Sinn machen, da man aus einer solchen polaren Bahn heraus die ausgesuchten Landegebiete besser als aus einer niedriger inklinierten Bahn untersuchen kann.

Die Umlaufszeit auf solch einer Bahn liegt, je nach Höhe, zwischen 2 und 3 Stunden. Aus den wechselnden Schattenlängen von Objekten am Boden kann man dann deren Größe ermitteln und sich schließlich ein Landegebiet aussuchen, wo die Schatten, und damit die Objekte klein, bzw. nicht vorhanden sind. Am besten sind natürlich Überflüge, wenn die Sonne im Landegebiet noch sehr flach steht. Wie es da diesen Monat auf der Mondrückseite aussieht...??

Bin schon gespannt.

Gruß
roger50
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 10. Dezember 2018, 22:48:50
Würde auch Sinn machen, da man aus einer solchen polaren Bahn heraus die ausgesuchten Landegebiete besser als aus einer niedriger inklinierten Bahn untersuchen kann.

Die Umlaufszeit auf solch einer Bahn liegt, je nach Höhe, zwischen 2 und 3 Stunden. Aus den wechselnden Schattenlängen von Objekten am Boden kann man dann deren Größe ermitteln und sich schließlich ein Landegebiet aussuchen, wo die Schatten, und damit die Objekte klein, bzw. nicht vorhanden sind. Am besten sind natürlich Überflüge, wenn die Sonne im Landegebiet noch sehr flach steht. Wie es da diesen Monat auf der Mondrückseite aussieht...??

Roger, woher nimmst du diese Info? Warum sollte man mit Chang'e 4 erstmal die Landegebiete kartografieren und aus diesen Bildern dann die Entscheidung der Landestelle ziehen? Meines Wissen hat Chang'e 4 keine hochauflösende Kamera an Bord die Richtung Mondoberfläche zielt und diese kartografiert.

Der Mond ist ja nicht die Erde. Da verändert sich ja in Sachen Bodenstruktur sehr wenig. Man kann auch die Beleuchtung des Zielgebiets simulieren.

Ich würde meinen, dass man die Oberfläche sehr gut mit Chang'e 3 kartografiert hat oder auch auf Datenmaterial der Japaner, Amerikaner oder Russen zurückgegriffen hat. Das lese ich nämlich auch aus den bisherigen Quellen heraus. Die Spekulation über die Landestelle für Chang'e 4 kommen aus wissenschaftlichen Papers und Publikationen - wo Wissenschafter potentielle Landegebiete auf verschieden Qualitäten schon analysiert haben.

Oder hast du eine Information über eine Kamera für die Kartierung?

Den polaren Orbit wird man wohl eher genommen haben, weil man auf einer sehr "südlichen" Breite landen möchte. Man kann somit über den vollen Körper über die Nord-Süd-Richtung rotieren und abwarten bis sich die gewünschte Landestelle unter der Sonde hindurchgedreht hat und dann laden. Bei einer äquatorialen Bahn wären die südlichen Breiten schwer erreichbar und man ist nicht mehr so flexibel. Außer man baut wieder eine Bahnneigung ein ...


Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 11. Dezember 2018, 01:38:06
Meine Infos stammen aus einem YT-Video, in dem der chinesische Projektleiter es erklärt hat. Finde es gerade nicht. Es war die Begründung, warum man erst 2 Wochen um den Mond herumfliegt, bevor man zu landen versucht. Demnach gibt es bislang noch 4 priorisierte Landegebiete, der endgültige ist noch nicht bestimmt.

Ob und was für eine Kamera Chang'e-4 an Bord, wissen wir leider nicht.

Gruß
roger50
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 11. Dezember 2018, 06:01:51
Meiner Meinung nach ist es schon lange bestimmt, wo gelandet wird.
http://www.planetary.brown.edu/pdfs/5294.pdf (http://www.planetary.brown.edu/pdfs/5294.pdf)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 11. Dezember 2018, 08:21:58
Zum Landegebiet:
Wie J. McDowell schrieb im Gebiet des Aitken-Kraters.

https://twitter.com/planet4589/status/1071271634164768768 (https://twitter.com/planet4589/status/1071271634164768768)

https://de.wikipedia.org/wiki/Aitken_(Mondkrater) (https://de.wikipedia.org/wiki/Aitken_(Mondkrater))
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: aasgeir am 11. Dezember 2018, 09:36:57
Zum Landegebiet:
Wie J. McDowell schrieb im Gebiet des Aitken-Kraters.

Vorsicht ! Es gibt den Aitken-Krater (Durchmesser 138 km ; auf der Rückseite) und das Aitken-Becken (Durchmesser 2240 km ; um den Mond-Südpol herum) - nicht verwechseln !
Jonathan McDowell erwähnt ausdrücklich das "South Pole -Aitken Basin (SPA to its friends)"
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 11. Dezember 2018, 09:44:04
Zum Landegebiet:
Wie J. McDowell schrieb im Gebiet des Aitken-Kraters.

Vorsicht ! Es gibt den Aitken-Krater (Durchmesser 138 km ; auf der Rückseite) und das Aitken-Becken (Durchmesser 2240 km ; um den Mond-Südpol herum) - nicht verwechseln !
Jonathan McDowell erwähnt ausdrücklich das "South Pole -Aitken Basin (SPA to its friends)"
Das war dann mein Fehler.  :-[
Das Landegebiet soll wohl in der Südpolregion liegen.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 11. Dezember 2018, 20:45:21
Es gibt eine Art Flugplan.

Leider aber nur im Chinesischen. Aber jeder kann zumindest die Nummern der Bahnkorrekturmanöver und die einzelnen Etappen bis zur Landung herauslesen ;)

Quelle: https://www.weibo.com/casc?refer_flag=1005055014_ (https://www.weibo.com/casc?refer_flag=1005055014_) (Weibo-Account von CASC)

Es wird diskutiert ob das dritte Korrekturmanöver heute stattgefunden hat. Eventuell ist es ausgefallen, weil man auf der richtigen Bahn liegt.

Morgen, am Mittwoch, den 12. Dezember um 11:30 Uhr MEZ soll das Bremsmanöver in den Mondorbit stattfinden.

Edit by -eumel- : Bild gedreht und neu eingebunden
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 12. Dezember 2018, 10:57:35
Hallo,

inzwischen dürfte der Orbit erreicht sein, eine lumpige Twitter-Meldung verlautete das im Forum von SFN. Ich hoffe, es kommen endlich mehr Nachrichten aus China, die ganze Mission ist bis jetzt sehr mau behandelt worden. Jede Blechkiste (die Cubesat-Invasion meine ich) hat mehr Aufmerksamkeit als diese anspruchsvolle Mission. Ich verstehe die Welt nicht mehr.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Captain-S am 12. Dezember 2018, 11:38:53
Hallo,
inzwischen dürfte der Orbit erreicht sein, eine lumpige Twitter-Meldung verlautete das im Forum von SFN. Ich hoffe, es kommen endlich mehr Nachrichten aus China, die ganze Mission ist bis jetzt sehr mau behandelt worden. Jede Blechkiste (die Cubesat-Invasion meine ich) hat mehr Aufmerksamkeit als diese anspruchsvolle Mission. Ich verstehe die Welt nicht mehr.
China ist eine Diktatur, was erwartest du?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: holleser am 12. Dezember 2018, 11:48:48
Hallo,
inzwischen dürfte der Orbit erreicht sein, eine lumpige Twitter-Meldung verlautete das im Forum von SFN. Ich hoffe, es kommen endlich mehr Nachrichten aus China, die ganze Mission ist bis jetzt sehr mau behandelt worden. Jede Blechkiste (die Cubesat-Invasion meine ich) hat mehr Aufmerksamkeit als diese anspruchsvolle Mission. Ich verstehe die Welt nicht mehr.
China ist eine Diktatur, was erwartest du?
ist Russland auch trotzdem gibt es dort viele Informationen und sogar LiveViedeos in HD die nicht aus der Konserve kommen
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 12. Dezember 2018, 11:57:21
Hallo,
inzwischen dürfte der Orbit erreicht sein, eine lumpige Twitter-Meldung verlautete das im Forum von SFN. Ich hoffe, es kommen endlich mehr Nachrichten aus China, die ganze Mission ist bis jetzt sehr mau behandelt worden. Jede Blechkiste (die Cubesat-Invasion meine ich) hat mehr Aufmerksamkeit als diese anspruchsvolle Mission. Ich verstehe die Welt nicht mehr.
China ist eine Diktatur, was erwartest du?
Ich denke, wenn die Mission gelingt, wird man das ausschlachten und dann gibts vielleicht Details.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 12. Dezember 2018, 12:15:43
Das aktuelle Medienverhalten verstehen aber auch die Chinesen nicht, wenn man ein paar Chinesen in sozialen Netwerken folgt. Bei Chang’e 3 gab es Livereportage und -streams von Start und auch Einschwenken in den Orbit und Landung. Das war einfach nur ein Nachziehen von Leistungen der Russland/Sowjetunion. Nun macht man eine Erstleistung und es gibt Funkstille. Ist schon etwas seltsam...
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 12. Dezember 2018, 12:24:36
Man hat früher besser informiert.
Seit dem Fehlstart der CZ 5 am 2.07.2017 hat man scheinbar neue Richtlinien heraus gegeben, damit die Weltöffentlichkeit nicht wieder live eine Panne miterlebt.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: RonB am 12. Dezember 2018, 12:30:59
Das Einschwenken in die Mondumlaufbahn wurde übrigends auch bestätigt.

https://twitter.com/AJ_FI/status/1072778049534525442 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1072778049534525442)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 12. Dezember 2018, 13:10:14
Das Einschwenken in die Mondumlaufbahn wurde übrigends auch bestätigt.

https://twitter.com/AJ_FI/status/1072778049534525442 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1072778049534525442)

Hallo,
das hatte ich doch schon in Beitrag 190 geschrieben. Die Bestätigung des Orbits kam eher als im geposteten Zeitplan vom Vortag. Auf jeden Fall ein schöner Erfolg, 59 Jahre nach Apollo-8 (damals mit Interesse jede Nachrichtensendung abgehört, auch hinter der Mauer fieberte ich mit!).
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 12. Dezember 2018, 13:22:23
Nun auch offiziell: eingeschwenkt

http://www.xinhuanet.com/english/2018-12/12/c_137668994.htm (http://www.xinhuanet.com/english/2018-12/12/c_137668994.htm)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 12. Dezember 2018, 22:25:42
Gratulation an die CASC für das erfolgreiche Einschwenken in den Mondorbit.

Die chinesische GBTimes hat zum Erreichen des Mondorbits auch eine Artikel in englisch veröffentlicht:
https://gbtimes.com/chinas-change-4-achieves-lunar-orbit (https://gbtimes.com/chinas-change-4-achieves-lunar-orbit)

Auch in diesem Artikel wird von 09:39 Uhr MEZ für das Bremsmanöver und 09:45 Uhr MEZ für das Erreichen des Orbits gesprochen. Das ist doch ein erheblicher Unterschied zum vorher herausgegebenen 11:30 Uhr MEZ. Man war also doch sehr deutlich der Zeit vorraus.  ???

Im Orbit wird nun Mondgöttin IV. einen Belastungstest der Elsterbrücke durchführen  ;) Sprich Chang’e 4 wird erstmals die Kommunikation zur Erde über den Relaissatelliten QueQiao testen.
Eine weitere Aufgabe ist den Orbit um den Mond weiter anzupassen und eine kreisförmige Bahn zu erreichen.

Man wird mit der Landung in der Tat bis Anfang Januar warten. Erst dann bricht über South Pole-Aitken Basin (SPA) der 14-tägige Mondtag herein.

Der Artikel bestätigt auch nochmal, dass von drei geplanten Korrekturmanövern zum Mond nur einer durchgeführt wurde (der zweite ist durchgeführt worden) und dann das Bremsmanöver. Ich würde es Lunar Orbit Insertion (LOI) nennen (im Artikel steht meines Erachtens falsch Trans-Lunar Injection (TLI)).

Übrigens ist der Autor des Artikels der Journalist Andrew Jones von dem wir hier auch die Twitter-Nachrichten zitieren (https://twitter.com/AJ_FI (https://twitter.com/AJ_FI))
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 14. Dezember 2018, 00:09:08
Heute Nachmittag konnte ich zum ersten Mal ein Funksignal registrieren, das von Chang'e 4 aus dem Mondorbit stammen könnte. Erstaunlicherweise kein S-Band-Signal wie während des Anflugs sondern ein X-Band-Signal auf 8470.0 MHz: https://twitter.com/df2mz (https://twitter.com/df2mz)

Noch erstaunlicher ist, dass das Signal während des gesamten Orbits sichtbar blieb. Wir sehen also annähernd senkrecht auf die Bahnebene der Quelle. Ein Einschuss in einen solchen Orbit hätte eine Menge Treibstoff verbraucht.

Es bleibt also eine gewisse Unsicherheit, ob das wirklich Chang'e 4 ist. Es sind jetzt einige fähige Leute dran das genauer zu untersuchen. Es bleibt spannend!
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Enki am 14. Dezember 2018, 10:09:19
Heute Nachmittag konnte ich zum ersten Mal ein Funksignal registrieren, das von Chang'e 4 aus dem Mondorbit stammen könnte. Erstaunlicherweise kein S-Band-Signal wie während des Anflugs sondern ein X-Band-Signal auf 8470.0 MHz: https://twitter.com/df2mz (https://twitter.com/df2mz)

Noch erstaunlicher ist, dass das Signal während des gesamten Orbits sichtbar blieb. Wir sehen also annähernd senkrecht auf die Bahnebene der Quelle. Ein Einschuss in einen solchen Orbit hätte eine Menge Treibstoff verbraucht.

Es bleibt also eine gewisse Unsicherheit, ob das wirklich Chang'e 4 ist. Es sind jetzt einige fähige Leute dran das genauer zu untersuchen. Es bleibt spannend!

Guten Morgen,

das Signal kommt wahrscheinlich vom Relaissatelliten "Queqiao". Dieser Satellit steht auf dem Librationspunkt L2 hinter dem Mond. Dadurch kann kontinuierlich Verbindung mit Chang'e 4 gehalten werden. D.h., das Signal kommt nicht direkt von Chang'e 4. Deshalb auch der Frequenzwechsel. Wenn das Mondauto auf der Rückseite steht, hätte man keine Funkverbindung mehr. Deshalb der Relaissatellit.

Zusatz: Es ist der L2 des Erde-Mond-Systems und nicht des Erde-Sonne-Systems gemeint.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 14. Dezember 2018, 10:38:29
Das wäre in der Tat eine mögliche Erklärung. Allerdings erscheint dann die beobachtete Doppleramplitude für das X-Band zu klein.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 14. Dezember 2018, 11:39:03
Moin DF2MZ, du hast doch bereits seit Ende Mai berichtet, dass du den Relaissatelliten hören kannst. Die weitergeleiteten Chang´e-4-Signale werden also auf einer anderen Frequenz gesendet als die Telemetriedaten von Queqiao?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 14. Dezember 2018, 11:52:42
Bisher war das Relais nur auf dem S-Band zu hören, meist auf 2234.5 MHz. Jetzt sind wir auf dem X-Band 8470.0 MHz. Queqiao hat hier auch keine ITU-koordinierte Frequenzzuweisung, während 8470 dem Lander zugewiesen ist. Quequiao ist auch weiterhin auf 2234.5 MHz mit Telemetrieseitenbändern zu hören.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 14. Dezember 2018, 20:03:13
Dann müsste das Signal eigentlich weg sein, wenn sich der Lander auf der erdzugewandten Seite des Mondes befindet, oder Quequiao speichert die Chang´e 4 Daten und sendet zeitversetzt bzw. permanent?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 15. Dezember 2018, 00:07:45
Ich habe heute wieder mehrere komplette Orbits auf 8470 MHz aus Richtung Mond aufgezeichnet. Mit nur einem Frequenzhüpfer dazwischen, der eine Übergabe zwischen zwei Bodenstationen gewesen sein kann. Einige kompetente Leute sind an der Analyse dran.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Matjes am 15. Dezember 2018, 01:05:22
Hallo

Langsam kommt das Aitken Basin in die Phase. Die Lichtbedingungen
werden immer besser. Wann kommt die Landung ? Es dauert nicht mehr lange.

Matjes

   
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 15. Dezember 2018, 10:44:20
Hallo

Langsam kommt das Aitken Basin in die Phase. Die Lichtbedingungen
werden immer besser. Wann kommt die Landung ? Es dauert nicht mehr lange.

Matjes

 
Wenn die Informationen stimmen 3. oder 4. Januar.

https://gbtimes.com/china-to-launch-change-4-lunar-far-side-landing-mission-on-december-7 (https://gbtimes.com/china-to-launch-change-4-lunar-far-side-landing-mission-on-december-7)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Matjes am 15. Dezember 2018, 11:45:51
Hallo

Da bin ich aber überrascht. Es ist jetzt früher Morgen im Aitken Basin.

-----------------------------------------------------------------------------
Nachtrag: Blödsinn
Es ist jetzt früher Nachmittag. Warten bis Anfang Januar macht Sinn
um dann am Vormittag im Aitken Becken (Von Kármán Krater) zu landen.
-----------------------------------------------------------------------------
 

Matjes
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Enki am 15. Dezember 2018, 11:59:27
Am 6.1.2019 ist Neumond. Wenn ich richtig denke, dann müsste dann auf der Mondrückseite Vollmond sein. Wenn Chang'e 4 am 3. oder 4. landet, dann landet die Sonde kurz vor dem Mondmittag.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 17. Dezember 2018, 00:46:31
Das Chang'e 4 Rätsel klärt sich. Inzwischen gucken wir nicht mehr senkrecht auf die lunare Bahnebene  und dadurch wird das 8470 MHz Funksignal beim Durchgang über die Mond-Rückseite unterbrochen.

Siehe: https://twitter.com/df2mz (https://twitter.com/df2mz)

Paul Marsh hat die Reflektion des Uplink-Signals von der Mondoberfläche zurück zur Erde nachgewiesen. Uplink auf 7209.12 MHz und Downlink auf 8470.0 MHz korrelieren zeitlich sehr gut.
Für mich besteht kein Zweifel mehr, dass wir auf 8470 MHz Chang'e 4 hören, und auch schon seit dem Einschuss in den Mondorbit gehört haben.

Erstaunlich bleibt natürlich, dass man das Raumfahrzeug überhaupt in diese energetisch aufwändige Bahn eingeschossen hat. Vielleicht war das aber auch einfach notwendig um Anfang Januar den geplanten Landeort erreichen zu können.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: SFF-TWRiker am 17. Dezember 2018, 11:02:28
Ich könnte mir vorstellen, dass diese schwierige Bahn eben gewählt wurde, um so ein Manöver zu testen. Dann hat man noch ein zusätzliches Ziel ohne großes "Tamtam" erreicht.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Enki am 17. Dezember 2018, 11:26:13
Das Chang'e 4 Rätsel klärt sich. Inzwischen gucken wir nicht mehr senkrecht auf die lunare Bahnebene  und dadurch wird das 8470 MHz Funksignal beim Durchgang über die Mond-Rückseite unterbrochen.

Siehe: https://twitter.com/df2mz (https://twitter.com/df2mz)


Vielen Dank für den interessanten Link. Was ihr Funkamateure da treibt ist schon sehr interessant.  :) 8) DF2MZ, ich würde mich freuen weiterhin ab und zu eure Messungen und Ergebnisse, die mit Raumfahrtprojekten im Zusammenhang stehen, hier im Forum bestaunen zu können. Danke!
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 24. Dezember 2018, 12:15:33
Chang'e 4 sendet weiterhin aus dem Mondorbit: https://twitter.com/df2mz (https://twitter.com/df2mz)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 25. Dezember 2018, 00:51:43
Früher als erwartet ist Chang'e 4 wieder während des gesamten Mondorbits auf 8470.0 MHz sichtbar: https://twitter.com/df2mz (https://twitter.com/df2mz)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Atlanx am 28. Dezember 2018, 16:42:45
Hier ist ein interessanter Artikel wie China, aufbauend auf Chang'e-4, weiter die Monderkundung plant.
https://spacenews.com/change-4-landing-to-be-a-step-along-a-road-of-lunar-exploration-for-china/ (https://spacenews.com/change-4-landing-to-be-a-step-along-a-road-of-lunar-exploration-for-china/)



Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 30. Dezember 2018, 10:38:15
Es geht langsam in die Endphase !
Heute Nacht wurde der Orbit von 100x100 km auf 15x100 km abgesenkt.

https://twitter.com/planet4589/status/1079236221530976257 (https://twitter.com/planet4589/status/1079236221530976257)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 30. Dezember 2018, 10:38:49
Es hat heute nochmal ein Manöver gegeben, was Chang’e 4 in den richtigen Orbit gebracht hat. Man wird jetzt wohl am 3. Januar landen. So berichtet es zumindest SpOn:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/china-raumsonde-vor-erster-landung-auf-der-rueckseite-des-mondes-a-1245852.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/china-raumsonde-vor-erster-landung-auf-der-rueckseite-des-mondes-a-1245852.html)

Man beruft sich auf CGTN. Dort finde ich aber kein Landedatum, dafür die Zeit bei dem das letzte Korrekturmanöver durchgeführt wurde; 8:55 a.m. Beijing Time.
https://news.cgtn.com/news/3d3d514f79636a4e31457a6333566d54/share_p.html (https://news.cgtn.com/news/3d3d514f79636a4e31457a6333566d54/share_p.html)

Global Times geht durch den immer gut informierten Reporter Andrew Jones (auf Twitter: AJ_FI) noch etwas mehr ins Detail:
http://www.globaltimes.cn/content/1134067.shtml (http://www.globaltimes.cn/content/1134067.shtml)

Die neuen Bahndaten durch das Korrekturmanöver:
Zitat
Elliptical lunar orbit with the perilune at about 15 km and the apolune at about 100 km at 8:55 a.m. Beijing Time,

Was bisher im Orbit gemacht wurde:
Zitat
Since the Chang'e-4 entered the lunar orbit on Dec. 12, the ground control center in Beijing has trimmed the probe's orbit twice, and tested the communication link between the probe and the relay satellite Queqiao, or Magpie Bridge, which is operating in the halo orbit around the second Lagrangian (L2) point of the earth-moon system.

The space engineers also checked the imaging instruments and ranging detectors on the probe to prepare for the landing.

Aber auch hier kein Landedatum.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 31. Dezember 2018, 15:07:53
https://www.t-online.de/tv/news/panorama/id_85013730/so-soll-die-landung-auf-mondrueckseite-ablaufen.html (https://www.t-online.de/tv/news/panorama/id_85013730/so-soll-die-landung-auf-mondrueckseite-ablaufen.html)

Am 3.Januar wird wohl die Landung versucht, wäre schön, wenn es klappt.
Aber die Chinesen haben auch die weiche Landung und ihr "Yutu" auf Anhieb geschafft, wozu Russen und Amerikaner viele Versuche gebraucht haben.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Captain-S am 31. Dezember 2018, 17:55:46
Aber die Chinesen haben auch die weiche Landung und ihr "Yutu" auf Anhieb geschafft, wozu Russen und Amerikaner viele Versuche gebraucht haben.
Naja, 50 Jahre später...
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Stefan307 am 01. Januar 2019, 11:56:25
Aber die Chinesen haben auch die weiche Landung und ihr "Yutu" auf Anhieb geschafft, wozu Russen und Amerikaner viele Versuche gebraucht haben.
Naja, 50 Jahre später...
Immerhin! Nicht das sich der Mond noch ärgert weil alle zum Mars aber keiner zu ihm will ;)
MFG S
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 01. Januar 2019, 12:25:43
https://www.t-online.de/tv/news/panorama/id_85013730/so-soll-die-landung-auf-mondrueckseite-ablaufen.html (https://www.t-online.de/tv/news/panorama/id_85013730/so-soll-die-landung-auf-mondrueckseite-ablaufen.html)

Am 3.Januar wird wohl die Landung versucht, wäre schön, wenn es klappt.
Aber die Chinesen haben auch die weiche Landung und ihr "Yutu" auf Anhieb geschafft, wozu Russen und Amerikaner viele Versuche gebraucht haben.
Ich drücke Daumen, dass alles klappt.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 02. Januar 2019, 16:56:57
Diese Nacht zwischen 01:30 - 02:00 Uhr MEZ könnte die Landung erfolgen. Ich drücke die Daumen, dass alles perfekt abläuft und Chang’e 4 den Reigen der Mondlandungen für 2019 eröffnet: Chang’e 4, Chandrayyan 2, Beresheet (ehemals SpaceIL Sparrow), Chang’e 5.

Zitat
The Chang'e-4 spacecraft is expected to attempt an unprecedented landing on the far side of the Moon sometime within the next 24 hours. Rumors suggest a landing between 00:30-01:00 UTC Thursday (08:30 Beijing time/19:30 Eastern, 16:30 Pacific Weds).
Quelle: https://twitter.com/AJ_FI/status/1080474805969797120 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1080474805969797120)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: KlausLange am 02. Januar 2019, 19:32:32
Diese Nacht zwischen 01:30 - 02:00 Uhr MEZ könnte die Landung erfolgen. Ich drücke die Daumen, dass alles perfekt abläuft und den Reigen der Mondlandungen eröffnet: Chang’e 4, Chandrayyan 2, Beresheet (ehemals Sparrow), Chang’e 5.

Zitat
The Chang'e-4 spacecraft is expected to attempt an unprecedented landing on the far side of the Moon sometime within the next 24 hours. Rumors suggest a landing between 00:30-01:00 UTC Thursday (08:30 Beijing time/19:30 Eastern, 16:30 Pacific Weds).
Quelle: https://twitter.com/AJ_FI/status/1080474805969797120 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1080474805969797120)

Bin gespannt. Wird es ein live stream geben? Weiß das jemand? Wenn ja, wo?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 02. Januar 2019, 19:38:13
Bin gespannt. Wird es ein live stream geben? Weiß das jemand? Wenn ja, wo?
Der spekulative Zeitpunkt ist durch das Übertragung der Zeitdifferenz zwischen letzter Orbitanpassung und Landung von Chang'e 3 auf Chang'e 4 errechnet worden. Gleichzeitig passt die Zeit, da zu diesem Zeitpunkt auch das Morgenprogramm des Chinesischen Fernsehens (8:30 Pekinger Zeit) läuft. Somit sollte es auch auf CGTN (ehemals CCTV) übertragen werden:
https://www.youtube.com/watch?v=jR9JJDV6hLU (https://www.youtube.com/watch?v=jR9JJDV6hLU)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: KlausLange am 02. Januar 2019, 21:56:39
Bin gespannt. Wird es ein live stream geben? Weiß das jemand? Wenn ja, wo?
Der spekulative Zeitpunkt ist durch das Übertragung der Zeitdifferenz zwischen letzter Orbitanpassung und Landung von Chang'e 3 auf Chang'e 4 errechnet worden. Gleichzeitig passt die Zeit, da zu diesem Zeitpunkt auch das Morgenprogramm des Chinesischen Fernsehens (8:30 Pekinger Zeit) läuft. Somit sollte es auch auf CGTN (ehemals CCTV) übertragen werden:
https://www.youtube.com/watch?v=jR9JJDV6hLU (https://www.youtube.com/watch?v=jR9JJDV6hLU)

Vielen Dank für den Hinweis, da ich noch Urlaub habe,  werde ich live dabei sein...!
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: KlausLange am 03. Januar 2019, 01:31:54
Da wird leider nichts von der Mondlandung gemeldet oder übertragen. Schade...
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: akku am 03. Januar 2019, 02:20:18
aber jetzt haben sie zumindest davon berichtet ;)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 03. Januar 2019, 05:35:45
Jetzt berichten die Medien. Sie sind erfolgreich gelandet. Gratulation!
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 03. Januar 2019, 06:51:09
Super!
http://m.spiegel.de/wissenschaft/weltall/bild-1246197-1379285.html (http://m.spiegel.de/wissenschaft/weltall/bild-1246197-1379285.html)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Uwelino am 03. Januar 2019, 06:56:19
Auf Twitter kommen erste Bilder rein.  8) 8) 8)

https://twitter.com/nextspaceflight/status/1080700611744546816 (https://twitter.com/nextspaceflight/status/1080700611744546816)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 03. Januar 2019, 08:26:36
Eine bedeutende Leistung !
Fast auf den Tag 60 Jahre nach dem Start von Luna 1 Richtung Mond.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: James am 03. Januar 2019, 08:29:48
Auf ORF wird auch berichtet.
Irgendwer dort ist doch recht bemüht immer wieder Raumfahrtthemen einzustellen.
https://orf.at/stories/3106304/ (https://orf.at/stories/3106304/)
Nicht immer ist alles komplett korrekt, das liegt warscheinlich an den Presseagenturen, von denen die Meldungen bezogen werden, aber das tut im gesamten der Sache keinen Abbruch. Andere machen auch Fehler. Aber im gesamten finde ich das sehr Positiv.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: RonB am 03. Januar 2019, 08:48:56
Gratulation zur erfolgreichen Landung! Ist schon bekannt wann der Rover ausgesetzt wird?

Dieses Jahr könnte zum "Jahr des Mondes" werden  ;).
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: KlausLange am 03. Januar 2019, 08:51:58
Auf Twitter kommen erste Bilder rein.  8) 8) 8)

https://twitter.com/nextspaceflight/status/1080700611744546816 (https://twitter.com/nextspaceflight/status/1080700611744546816)

Gratulation nach China!
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Captain-S am 03. Januar 2019, 10:43:37
Ich hab es immer gewusst, die Mondrückseite ist braun und fruchtbar.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Dublone am 03. Januar 2019, 12:45:34
Schade das China es auch so ein Geheimnis draus macht.
Etwas mehr Berichterstattung hätte ich schon erwartete.

So wird das.leider in den Medien untergehen.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Therodon am 03. Januar 2019, 13:04:29
Schade das China es auch so ein Geheimnis draus macht.
Etwas mehr Berichterstattung hätte ich schon erwartete.

So wird das.leider in den Medien untergehen.

Denke in den chinesischen Medien wird das schon genug Verbreitung finden. Da liegt halt der Fokus.

Und wenn ich sehe wer da alles gratuliert hat allein in den sozialen Netzwerken, dürfte es auch genügend "PR" für die chinesische Raumfahrt geben.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Andreas am 03. Januar 2019, 13:05:00
Schade das China es auch so ein Geheimnis draus macht.
Etwas mehr Berichterstattung hätte ich schon erwartete.

So wird das.leider in den Medien untergehen.
So ganz "ohne" sind die Chinesen nicht wie die Bildserie (http://en.people.cn/n3/2019/0103/c90000-9534393-7.html) beweist
Und der Landeplatz ist der Von Karman Krater. 177.6°E, 45.5°S.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Fischtownpirat am 03. Januar 2019, 14:14:10
Wurde nicht South Pole-Aitken Becken Nähe Mondsüdpol vorhergesagt?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Youronas am 03. Januar 2019, 14:17:54
Der Von Kármán Krater ist ein Teil des South-Pole Aitken Beckens, es stimmen also beide Angaben.

Zitat von: Wiki.en
Von Kármán is about 180 km in diameter and it is located within an even larger impact crater called South Pole–Aitken basin of roughly 2,500 km (1,600 mi) in diameter and 13 km (8.1 mi) deep.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Rücksturz am 03. Januar 2019, 14:59:00
"1. Landung auf der erdabgewandten Seite des Mondes

Der Mondlander Chang'e 4 aus China hat sein Ziel erreicht. Erste Bilder vom Anflug und ein Blick über die Oberfläche nach der Landung wurden über den Relaissatelliten Queqiao zur Erde übertragen."

Weiter im Artikel von Axel Nantes:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/03012019085319.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/03012019085319.shtml)

Viele Grüße
Rücksturz

PS. Heute morgen nach dem Aufstehen, war die Landung DER Aufmacher in den Nachrichten meines regionalen Lieblingsradiosenders.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Captain-S am 03. Januar 2019, 15:29:26
Die Medien berichten vom "Anbau von Kartoffeln und anderen Pflanzen", wie muss man sich das vorstellen?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Nitro am 03. Januar 2019, 15:35:26
Die Medien berichten vom "Anbau von Kartoffeln und anderen Pflanzen", wie muss man sich das vorstellen?

Der Lander hat ein Gewaechshaus an Bord. Eine in sich abgeschlossene Biosphaere. Man will testen ob Insekten und Pflanzen in einem abgeschlossenen Kleinsystem unter niedriger Schwerkraft gemeinsam ueberleben koennen.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: PaddyPatrone am 03. Januar 2019, 16:34:23
Laut dieser twitter Nachricht wurde der Rover bereits abgeladen.
https://twitter.com/TGMetsFan98/status/1080846497393065984 (https://twitter.com/TGMetsFan98/status/1080846497393065984)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066406.jpg)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: fl67 am 03. Januar 2019, 16:45:36
Sensationelle Neuigkeiten:  https://www.der-postillon.com/2019/01/chuck-halden.html (https://www.der-postillon.com/2019/01/chuck-halden.html)
 ;D  ;D
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 03. Januar 2019, 17:00:02
Übrigens der Rovername von Chang'e-4 ist sehr kreativ aus 43 Tausend Vorschlägen gewählt wurden. Er soll Yutu-2 heißen :D
Er ist für das rauhere Terrain angepasst worden. Ich hoffe das auch die Kinderkrankheiten von Yutu beseitigt sind und man viele Kilometer fahren kann.

Meines Wissens kann er nicht allein die Elsterbrücke kontaktieren, sondern muss über den Lander kommunizieren. Das wird dann wahrscheinlich seinen Aktionsradius eingrenzen.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 03. Januar 2019, 17:14:04
Die bisher gezeigen Radio-Kommunikationsschemata zeigen eine Kommunikaitonsmöglichkeit auf X-Band Rover und Relaissatelit.
Die Hauptantenne des Rovers ist ja X-Band.
Bei den bisherigen Darstellungen des Landers sind 3 Stabantennen als Änderung gegenüber CE 3 erkennbar. Das kann eine spezifische Modifikation sein.

Bin mal gespannt, ob auch wieder eine Hexagonumfahrung des Landers als erste Übung auf dem Programm steht, oder ob man erst mal "Strecke" machen will.

Freue mich und drücke die Daumen!

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: RonB am 03. Januar 2019, 17:18:00
Der Rover soll bereits um 15:22 Uhr MEZ seinen ersten Kontakt zum Mond gehabt haben. Eine offizielle Bestätigung und Bilder stehen leider noch aus.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: PaddyPatrone am 03. Januar 2019, 17:28:53
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066405.xx&oh=d17d51b98e0994b1c08b4af1ea3da223&oe=5CD0F97F)
https://www.facebook.com/groups/spacehipsters (https://www.facebook.com/groups/spacehipsters)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Captain-S am 03. Januar 2019, 17:34:13
Wow, ganz knapp vor dem Krater gelandet.
Sie sollten mal ihre Kamera kalibrieren.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Nitro am 03. Januar 2019, 17:37:18
Sie sollten mal ihre Kamera kalibrieren.

Also fuer mich sieht das Bild scharf genug aus.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: RonB am 03. Januar 2019, 17:37:44
Das sieht aber sehr nach einem Kraterchen aus  ;). Warten wir  mal auf die ersten Bilder vom Rover.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 03. Januar 2019, 17:38:53
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066405.xx&oh=d17d51b98e0994b1c08b4af1ea3da223&oe=5CD0F97F)
https://www.facebook.com/groups/spacehipsters (https://www.facebook.com/groups/spacehipsters)
Erste Radspur auf der Rückseite des Mondes. Sehr schön. Interessant, warum die Bodenfarbe sieht anderes als auf dem Foto Yutu aus? Hier ist es mehr braun, wie auf dem Mars.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 03. Januar 2019, 17:53:41
Das wird wohl an der Kamera und eventuell auch dem Lichteinfall liegen. Bei Chang'e-3 war diese Blickrichtung auch sehr rötlich gewesen:
(https://www.raumfahrer.net/forum/smf/MGalleryItem.php?id=25715)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: ZilCarSpace am 03. Januar 2019, 18:01:11
Glückwunsch zur Landung und zur ersten Ausfahrt!!
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: spacesnoopy am 03. Januar 2019, 18:29:58
Das wird wohl an der Kamera und eventuell auch dem Lichteinfall liegen. Bei Chang'e-3 war diese Blickrichtung auch sehr rötlich gewesen:

Ist mir auch damals bei Yutu schon aufgefallen, dass die Bilder sehr viel rötlicher aussehen, als die bei den Apollo-Missionen.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Captain-S am 03. Januar 2019, 18:41:50
Sie sollten mal ihre Kamera kalibrieren.

Also fuer mich sieht das Bild scharf genug aus.
Ich meinte wegen den Farben, das kann ja nicht korrekt sein.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: tobi am 03. Januar 2019, 18:43:15
Wow Glückwunsch! :)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: ZilCarSpace am 03. Januar 2019, 18:46:10
Bei Apollo 17 wurde sogar oranges Mondgestein gefunden! Den Astronauten hatte die Farbe glatt von den Socken gehauen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Orange_Soil (https://de.wikipedia.org/wiki/Orange_Soil) mit Audiodatei!

Also ich halte die Farben aktuell nicht für unwahrscheinlich.

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 03. Januar 2019, 19:07:18
Ob dieser Rover einen Name hat?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Andreas am 03. Januar 2019, 19:21:14
Ob dieser Rover einen Name hat?
Hat er. Den Namen hat Axel_F in Antwort #247 genannt.

Andreas
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Captain-S am 03. Januar 2019, 19:48:50
Bei Apollo 17 wurde sogar oranges Mondgestein gefunden! Den Astronauten hatte die Farbe glatt von den Socken gehauen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Orange_Soil (https://de.wikipedia.org/wiki/Orange_Soil) mit Audiodatei!

Also ich halte die Farben aktuell nicht für unwahrscheinlich.
Aber doch nicht großflächig braun.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 03. Januar 2019, 19:57:58
Doch, das hat neulich ein Geowiss. des DLR damit erklärt, dass der Mond seit über 4 Mrd. Jahren eine gebundene Rotation mit der Erde hat. Wenn die Erde vorausfliegt, sammelt sie den Staub ein, wenn der Mond vor der Erde fliegt, lagert sich das Material auf der erdabgewandten Seite ab.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 03. Januar 2019, 20:10:30
Ob dieser Rover einen Name hat?
Hat er. Den Namen hat Axel_F in Antwort #247 genannt.

Andreas
Alles klar. Der Name des Rovers Yutu-2. Ähnlich wie sowjetische Lunokhod-1 und Lunokhod-2. Von dem sowjetischen Lunokhod-1,2 der heute schon klassische Stil in den Räder Yutu und Yutu-2 fällt ins Auge auf.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: jok am 03. Januar 2019, 22:07:30
Hallo,

Gratulation an China …..


etwas OT ein  ;)
Ein Tag aber auch für unser Mitglied Axel_F .
Alles begann am Vormittag mit einer Nachricht von unserem Jakda - Mitglied Verein Deutsche Raumfahrtausstellung. Er wurde von der Deutschen Raumfahrtausstellung in Morgenröthe Rautenkranz kontaktiert. Der MDR hatte für ein kurzen Beitrag zur erfolgten Mondlandung von Chang'e 4 angefragt.
Also ich die Kontaktdaten von Axel_F zu Jakda geschickt und da weiter zum MDR.
Und siehe da , schon steht das Team bei Axel vor der Tür.


OT aus...

Und hier nun Axel_F bei der MDR-Aktuell Nachrichten Sendung..... https://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/video-262856_zc-7748e51b_zs-1638fa4e.html (https://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/video-262856_zc-7748e51b_zs-1638fa4e.html)


P.S. Ich hoffe Axel ist mir jetzt nicht böse  ;) ...und Gruß zu Andreas ( Jakda) und dem Team der Deutschen Raumfahrtausstellung. :)   


gruß jok
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Pirx am 03. Januar 2019, 22:23:14
Zitat von: jok link=topic=12053.msg441150#msg441150
https://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/video-262856_zc-7748e51b_zs-1638fa4e.html (https://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/video-262856_zc-7748e51b_zs-1638fa4e.html)
....
Ach nö. Auch in diesem Beitrag wird der Unsinn von der dunklen Seite des Mondes erzählt. Jetzt hat man schon unmittelbaren Zugriff auf jemand, den man fragen könnte ....

Gruß   Pirx
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: jok am 03. Januar 2019, 22:28:52
Zitat von: jok link=topic=12053.msg441150#msg441150
https://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/video-262856_zc-7748e51b_zs-1638fa4e.html (https://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/video-262856_zc-7748e51b_zs-1638fa4e.html)
....
Ach nö. Auch in diesem Beitrag wird der Unsinn von der dunklen Seite des Mondes erzählt. Jetzt hat man schon unmittelbaren Zugriff auf jemand, den man fragen könnte ....

Gruß   Pirx


und genau deshalb erklärt es der Moderator in Sek 43 richtig !!!!!!
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Pirx am 03. Januar 2019, 22:43:44
und genau deshalb erklärt es der Moderator in Sek 43 richtig !!!!!!
Und im Einspieler gehts dann gleich wieder daneben. Kann man den Quatsch mit der dunklen Seite nicht einfach lassen? Das gräbt sich in die Gehirne der Menschen und produziert ein irriges Weltbild  ....

Gruß   Pirx
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 03. Januar 2019, 23:21:20
Ja, ja, es ist schon recht lustig, wie weit die Allgemeinbildung in Deutschland geht. Ich hab sehr, sehr viele Akademiker in meinem Kollegen- und Freundeskreis. Und viele sind davon ausgegangen, dass die Rückseite immer im Dunkeln ist. Erst als ich gefragt habe, was den passiert, wenn wir den Halbmond sehen - kam ihr Weltbild ins Schwanken :D
Auf den Beitrag konnte ich sehr wenig Einfluss nehmen, es wird in der Tat immer wieder die "Dunkle Seite" aufgegriffen - wiederlegt und doch wiederverwendet.

Ebenfalls wird - wie in vielen anderen Pressemeldungen - immer wieder die falsche Animation zu Chang'e-4 verwendet (die wurde von CGTN ausgegeben aber heute durch eine neue korrekte Animation korrigiert). Bei der Landung ist nämlich immer wieder fälschlicherweise die Erde sichtbar...

Nochmal ein großes DANKE an jakda und jok für die Ehre die Deutsche Raumfahrtausstellung - hoffentlich - würdig zu vertreten. Die Erklärung der Landung, ein tieferes Eingehen auf die Experimente von Chang'e-4, sowie die Hinweise auf zukünftige Mondprojekte der Inder und Israelis sind leider der Schere zum Opfer gefallen (aber zumindest die Landung - wenn auch mit falschen Bildern - wurde ja auch im Beitrag per Sprecher aus dem Off erklärt).
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 03. Januar 2019, 23:34:50
Ich könnte mir vorstellen, dass diese schwierige Bahn eben gewählt wurde, um so ein Manöver zu testen. Dann hat man noch ein zusätzliches Ziel ohne großes "Tamtam" erreicht.
Nochmal zur vorherigen Umlaufbahn von Chang'e-4: Die Wahl der polaren Umlaufbahn um den Mond wurde deshalb gewählt, damit man leichter an die südliche Landestelle kommt. Man ist gestartet, hat die polare Umlaufbahn im Mondorbit eingeschlagen und dann einfach gewartet, dass der Mond unter der Bahn von Chang'e-4 sich durchdreht bis man über der Stelle des gewünschten Landegebiets mit der gewünschten Beleuchtung ist. Dann ist man vom polaren Orbit heraus von Norden her in Richtung Süden gelandet:
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066402.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066402.jpg)   

Übrigens unser Forumsmitglied DF2MZ konnte schon nachweisen, dass Chang'e-4 nicht mehr im Orbit ist (also keine Fake ;) ). Es gibt keine Signale mehr aus dem Mondorbit (außer von der Elsterbrücke).

Falls jemand mal das Landegebiet erkunden möchte (hier ist ein Link zu einem digitalen Mondglobus):
https://t.co/Vqce86qB5Z (https://t.co/Vqce86qB5Z)

Vielleicht nochmal was zur Farbe des Mondbodens. Ich denke, weiterhin das es keine rötlicher Mondboden ist, sondern es entweder die Kalibrierung oder der Lichteinfall der Kamera geschuldet ist.

Dazu hier nochmal ein Blick auf Yutu-1 während der Chang'e-3 Mission
aus dem Tweet von Andrew Jones (https://twitter.com/AJ_FI/status/1080844184125345798 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1080844184125345798))
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066403.jpg:large)
Beim Verlassen der Rampe ein rötliches Bild
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066404.jpg:large)
Später in der Mission sieht der Boden wieder grau aus.

Aber lassen wir uns in den nächsten Tagen überraschen.  :D


Ein weiteres Detail hat noch Andrew Jones verraten. Chang'e 3 ist weiterhin in seinem 63. Mondtag im Mare Imbrium aktiv - wurde aber seit dem 8. Dezember in den Hibernation-Modus versetzt damit der Funk von Chang'e 4 nicht gestört wird.
Quelle: https://twitter.com/AJ_FI/status/1080905365493997569 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1080905365493997569)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 04. Januar 2019, 08:30:00
Hat jemand schon die Landestelle auf der Mondkarte eingetragen?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Uwelino am 04. Januar 2019, 11:31:00
Ein Bild des Relais-Satelliten Queqiao mit Erde und Mond im Hintergrund. WOW !

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066401.jpg:large)

Quelle: Die Weltraumreporter auf Twitter.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 04. Januar 2019, 12:12:17
Ich habe im Internet keine genaue Landestelle auf der Karte des Mondes gefunden. Hier ist meine Darstellung https://drive.google.com/open?id=1MdhIlED5yXpsjPkAuScp-fnqoRUJGGwT (https://drive.google.com/open?id=1MdhIlED5yXpsjPkAuScp-fnqoRUJGGwT)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 04. Januar 2019, 12:30:58
Hier ein paar Bilder von der Landestelle:

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47004.msg1896091#msg1896091 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47004.msg1896091#msg1896091)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Andreas am 04. Januar 2019, 12:53:50
Ein paar Meterchen weiter ging es inzwischen auch.

http://www.cnsa.gov.cn/n6759533/c6805086/content.html (http://www.cnsa.gov.cn/n6759533/c6805086/content.html)

Gruss
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 04. Januar 2019, 14:24:44
Hier ein paar Bilder von der Landestelle:

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47004.msg1896091#msg1896091 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47004.msg1896091#msg1896091)
Ich finde meine Variante https://drive.google.com/open?id=1MdhIlED5yXpsjPkAuScp-fnqoRUJGGwT (https://drive.google.com/open?id=1MdhIlED5yXpsjPkAuScp-fnqoRUJGGwT) präziser.

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Stefan307 am 04. Januar 2019, 15:20:15
Ein Bild des Relais-Satelliten Queqiao mit Erde und Mond im Hintergrund. WOW !

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066401.jpg:large)

Quelle: Die Weltraumreporter auf Twitter.
Ui, man gewinnt einen guten Eindruck wie weit der L2 "hinter dem Mond" liegt, ich hatte mich am Anfang auch gefragt wie es funktionieren kann wenn der Relay Satellit immer hinter dem Mond ist, klar man kann die Abstände nachlesen aber so ein Bild ist doch noch mal was ganz anderes...

MFG S

PS: das wäre auch die "Aussicht" aus einem DSG oder wie auch immer das Ding dann heist...
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Prodatron am 04. Januar 2019, 15:53:46
Finde es extremst cool, daß die Elster eine Kamera an Bord hat, wäre ja eigentlich gar nicht nötig gewesen, oder?

Ui, man gewinnt einen guten Eindruck wie weit der L2 "hinter dem Mond" liegt, ich hatte mich am Anfang auch gefragt wie es funktionieren kann wenn der Relay Satellit immer hinter dem Mond ist, klar man kann die Abstände nachlesen aber so ein Bild ist doch noch mal was ganz anderes...
Queqiao befindet sich ja nicht direkt am L2 sondern in einem Orbit ("Halo-Orbit") um den L2 und kann deshalb gut am Mond vorbeischauen.

das wäre auch die "Aussicht" aus einem DSG oder wie auch immer das Ding dann heist...
Die sollte doch eher am L1 zwischen Mond und Erde hängen (ok, L2 wurde auch überlegt).
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Stefan307 am 04. Januar 2019, 16:24:16
Finde es extremst cool, daß die Elster eine Kamera an Bord hat, wäre ja eigentlich gar nicht nötig gewesen, oder?

Ui, man gewinnt einen guten Eindruck wie weit der L2 "hinter dem Mond" liegt, ich hatte mich am Anfang auch gefragt wie es funktionieren kann wenn der Relay Satellit immer hinter dem Mond ist, klar man kann die Abstände nachlesen aber so ein Bild ist doch noch mal was ganz anderes...
Queqiao befindet sich ja nicht direkt am L2 sondern in einem Orbit ("Halo-Orbit") um den L2 und kann deshalb gut am Mond vorbeischauen.
Stimmt das kommt ja noch hinzu, kennt man den Durchmesser des Orbits?

MFG S
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 04. Januar 2019, 17:58:31
Das ist (eventuell) der genaue Landeort:

https://twitter.com/nepetro/status/1080860905490075655 (https://twitter.com/nepetro/status/1080860905490075655)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: tomtom am 05. Januar 2019, 12:05:53
Die Berichterstattung in China ist leider sehr defensiv, weil andere Themen auf der politischen Agenda stehen. Aber zweifellos macht China große Fortschritte.

https://www.welt.de/politik/ausland/article186518016/Mondlandung-Warum-sich-China-trotz-spektakulaerer-Mondlandung-zurueckhaltend-zeigt.html (https://www.welt.de/politik/ausland/article186518016/Mondlandung-Warum-sich-China-trotz-spektakulaerer-Mondlandung-zurueckhaltend-zeigt.html)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 05. Januar 2019, 18:22:26
Yutu-2 ist ein Stück weitergefahren (auch schon von Andreas bemerkt, aber hier ist das Bild):
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066399.jpg:large)
Bis zum 10. Januar wird aber eine kurze Siesta eingelegt - denn es ist gerade "Mittagszeit" über
dem Landegebiet und man möchte bei den hohen Temperaturen nicht arbeiten.
Quelle: Andrew Jones auf Twitter

Es ist auch interessant, dass noch das HighRes-Video für den Abstieg und Landung von Chang'e-4 fehlt.
Das wurde damals bei Version 3 sehr zeitnah zur Verfügung gestellt. Ich kann mir neben der reduzierten
Berichterstattung auch Vorstellen, dass die Elsterbrücke auch ihre Kapazitätsgrenzen hat. Inbesondere,
wie dksk schon dargestellt hat, das dieses Mal neben dem Lander auch Yutu-2 selbst den Relaissatelliten
ansprechen kann.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 05. Januar 2019, 18:53:00
Yutu-2 ist ein Stück weitergefahren (auch schon von Andreas bemerkt, aber hier ist das Bild):
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066399.jpg:large)
Ob es die echte Farbe des Bodens ist? Hier ist ein Foto von Yutu-1. Es sieht ähnlich aus. Es gibt sogar ein Kraterchen.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066400.jpg)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 06. Januar 2019, 09:36:00
Ob es auf dem Lander oder Rover einen Farbenindikator gibt? Die chinesische Fotos des Mondbodens zeigen mehr braune, rötliche Farben. Die Fotos von amerikanischen Apollo Missionen zeigen mehr grauen Farben. Welche Farbe würde eine menschliche Auge sehen?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 06. Januar 2019, 10:28:06
Leonid Konovalov (vom Gerassimow-Institut für Kinematographie - All-Russian State University of Cinematography named after S. A. Gerasimov) hat sich allgemein mit der Farbthematik der Mondoberfläche beschäftigt und auch einige Dinge in Bezug auf die Apollo, Zond und Chang’e-3 Bilder anschaulich dargestellt.

Dabei geht es um Filter, Auflösung, Empfindlichkeiten, verwendete optische Sensorik etc. - bin da kein Spezi - ist aber viel anschauliche Information auf 2 Seiten.

Seite 1
http://www.aulis.com/mooncolour.htm (http://www.aulis.com/mooncolour.htm)

Seite 2
http://www.aulis.com/mooncolour2.htm (http://www.aulis.com/mooncolour2.htm)

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: MpunktApunkt am 06. Januar 2019, 10:28:20
Ob es auf dem Lander oder Rover einen Farbenindikator gibt? Die chinesische Fotos des Mondbodens zeigen mehr braune, rötliche Farben. Die Fotos von amerikanischen Apollo Missionen zeigen mehr grauen Farben. Welche Farbe würde eine menschliche Auge sehen?

Bei Twitter habe ich diesen Tweet (https://twitter.com/markmccaughrean/status/1081255249023827968) von Mark McCaughrean @markmccaughrean gefunden. Er hat versucht die Farben zu korrigieren. Ich kann allerdings nicht beurteilen, ob seine Methode realistische Ergebnisse liefert. Aussehen tut die Korrektur ganz gut.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Captain-S am 06. Januar 2019, 10:45:06
Ob es auf dem Lander oder Rover einen Farbenindikator gibt? Die chinesische Fotos des Mondbodens zeigen mehr braune, rötliche Farben. Die Fotos von amerikanischen Apollo Missionen zeigen mehr grauen Farben. Welche Farbe würde eine menschliche Auge sehen?
Naja, schau dir mal den Vollmond an, der ist grau.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 06. Januar 2019, 11:18:46
Ob es auf dem Lander oder Rover einen Farbenindikator gibt? Die chinesische Fotos des Mondbodens zeigen mehr braune, rötliche Farben. Die Fotos von amerikanischen Apollo Missionen zeigen mehr grauen Farben. Welche Farbe würde eine menschliche Auge sehen?
Naja, schau dir mal den Vollmond an, der ist grau.
Man sieht durch irdische Atmosphäre. Sie bringt etwas in die Farbenänderung.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Collins am 06. Januar 2019, 11:25:19
Und auf den Mond schaust du durch eine verspiegelte Scheibe deines Raumanzugs.
Ergo also: Keine Orginal Farbe.

Mfg Collins
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 06. Januar 2019, 11:32:55
Bei Twitter habe ich diesen Tweet (https://twitter.com/markmccaughrean/status/1081255249023827968) von Mark McCaughrean @markmccaughrean gefunden. Er hat versucht die Farben zu korrigieren. Ich kann allerdings nicht beurteilen, ob seine Methode realistische Ergebnisse liefert. Aussehen tut die Korrektur ganz gut.
Man kennt dieses Problem mit chinesischer Farbenübergabe seit Chang'e 3 Mission. Damals waren schon erste Bilder des Bodens in Braunfarben. Weiter hat man versucht mit Photoshop korrigieren, um näher an die Farben zu amerikanischen Aufnahmen kommen. Warum man aber in dieser Mission eine Farbenskala nicht mitgenommen um die Kameras zu kalibrieren?
Bei richtigem Kameras Kalibrieren hätte das Bild so aussehen sollen
https://drive.google.com/open?id=1q0aGcxAHRYCRSH7wu20vr5rpeW7zQx_t (https://drive.google.com/open?id=1q0aGcxAHRYCRSH7wu20vr5rpeW7zQx_t)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: ZilCarSpace am 06. Januar 2019, 23:19:32
Ich verstehe das Farbproblem nicht wirklich. Es handelt sich doch um verschiedene Regionen auf dem Mond. Apollo auf der Erdseite, yutu2 auf der Rückseite.
Auch auf der Erde gibt es rötliche Böden. Warum nicht auf dem Mond?

Die Originalfarbe des Bodens bei yutu2 kann man nur feststellen, wenn eine Farbskala mitgeführt wurde. Alles andere sind m.E. gefühlsmäßige Spekulationen.

Was heißt: müsste so aussehen?

Über die Entstehung des Mondes wird doch spekuliert: Wikipedia:
Zitat
Die Entstehung des Mondes der Erde wird seit Jahrhunderten diskutiert. Seit Mitte der 1980er Jahre hat sich die Ansicht durchgesetzt, dass der Mond nach einem exzentrischen Zusammenstoß der Proto-Erde mit einem etwa marsgroßen Körper, Theia genannt, entstanden ist.[1] Nach dieser Kollisionstheorie ist ein großer Teil der abgeschlagenen Materie beider Körper in eine Umlaufbahn um die Erde gelangt und hat sich dort zum Mond geballt.

Somit wäre doch eher unwahrscheinlich, dass die Mondoberfläche überall gleich aussieht!? Oder?

LG
ZilCarSpace
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Prodatron am 06. Januar 2019, 23:49:06
Somit wäre doch eher unwahrscheinlich, dass die Mondoberfläche überall gleich aussieht!? Oder?
Gibt doch schon genug Sonden (z.B. LRO) und Missionen (schon seit Apollo), die den Mond von allen Seiten mit der selben Kamera abgelichtet haben. Da sollte man schon recht gut wissen, ob die Rückseite eine andere Farbe hat.

Was die Entstehung betrifft, die Theia-Theorie gilt aktuell als die mit Abstand am wahrscheinlichste, es ist allerdings noch nicht ganz genau geklärt, warum die Rückseite sich von der Vorderseite so stark unterscheidet.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Andras1768 am 07. Januar 2019, 01:42:46
Gibt es da nicht die Vermutung, dass sich nach der Theia-Kollision sogar zwei Monde gebildet haben und diese dann zusammenstießen? Dadurch ließe sich erklären, warum die Rückseite eine deutlich dickere Kruste hat.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 07. Januar 2019, 12:17:09
Die Bilder des Mondes, die mit der Farbenkamera LRO aufgenommen wurden:
Vorderseite des Mondes
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066437.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066437.jpg)
Rückseite des Mondes
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066438.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066438.jpg)
Grundsätzlich sieht die Oberfläche des Mondes in gleichartigem Farbton vom Regolith aus.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: ragger65 am 07. Januar 2019, 13:14:50
Es gibt auch viele Nahaufnahmen des Von Karman-Kraters; einfach mal "Von Karman crater moon" googlen. Diese zeigen alle das mondtypische Grau. Eine einheitliche Rot-Braun-Färbung des Bodens bis zum Horizont ist daher ausgeschlossen. Das ist ein Farbstich der Kamera.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: startaq am 07. Januar 2019, 14:33:44
Die Bilder des Mondes, die mit der Farbenkamera LRO aufgenommen wurden:
Vorderseite des Mondes
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066437.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066437.jpg)
Rückseite des Mondes
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066438.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066438.jpg)
Grundsätzlich sieht die Oberfläche des Mondes in gleichartigem Farbton vom Regolith aus.

Bei Schwarz-Weiss-Bildern sollte man sich nicht über das Fehlen von Farbe wundern. Farbaufnahmen des Mondes mit dem selben Instrument gibt es z. B. hier: http://lroc.sese.asu.edu/posts/223 (http://lroc.sese.asu.edu/posts/223)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066490.png)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 07. Januar 2019, 16:21:46
Die Bilder des Mondes, die mit der Farbenkamera LRO aufgenommen wurden:
Vorderseite des Mondes
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066437.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066437.jpg)
Rückseite des Mondes
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066438.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066438.jpg)
Grundsätzlich sieht die Oberfläche des Mondes in gleichartigem Farbton vom Regolith aus.

Bei Schwarz-Weiss-Bildern sollte man sich nicht über das Fehlen von Farbe wundern. Farbaufnahmen des Mondes mit dem selben Instrument gibt es z. B. hier: http://lroc.sese.asu.edu/posts/223 (http://lroc.sese.asu.edu/posts/223)

Von mir verlinkte Bilder sind in Farbe, sie wurden von  LRO WAC Kamera aufgenommen. Genau so, wie dein Bild. Wie ich aber entnommen habe bei deinem Bild geht es um spezielle Aufnahme in engen Spektren Lichtwellen. Menschliches Auge sieht so nicht.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: ZilCarSpace am 07. Januar 2019, 16:27:14
Die Bilder des Mondes, die mit der Farbenkamera LRO aufgenommen wurden:
Vorderseite des Mondes
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066437.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066437.jpg)
Rückseite des Mondes
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066438.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066438.jpg)
Grundsätzlich sieht die Oberfläche des Mondes in gleichartigem Farbton vom Regolith aus.

Die Bilder wurden, wie ich es mit mäßigen Englischkenntnissn verstehe im Monochrom Modus aufgenommen.
Zitat
One of the primary objectives of LROC is to provide a global 100 m/pixel monochrome (643 nm) base map with incidence angles between 55°-70° at the equator, lighting that is favorable for morphological interpretations.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:527006main_farside.1600.jpg (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:527006main_farside.1600.jpg)
https://www.nasa.gov/mission_pages/LRO/news/lro-farside.html (https://www.nasa.gov/mission_pages/LRO/news/lro-farside.html)

Oder habe ich das falsch verstanden??

LG
ZilCarSpace
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: McPhönix am 07. Januar 2019, 16:47:08
Die Bilder wurden, wie ich es mit mäßigen Englischkenntnissn verstehe im Monochrom Modus aufgenommen.
Du gibst mir den Glauben an mein Augenlicht zurück   :)
Es könnte in LROC wohl mit 7 Filtern gearbeitet werden. Womit man aber keine echte Farbbilder machen kann. Hier aber steht ja eh monochrom.
Da das Gesamtbild sich auf einen Bereich am Äquator bezieht/berechnet, werden sie wohl auf Farbverschiebungen keinen Wert legen. 
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 07. Januar 2019, 16:56:02
Auf dem LRO stehen zwei Kameras. Eine ist monochrom und sehr präzise, bis 0,5m/Pixel. Andere ist WAC Farbkamera, die Weitwinkelaufnahmen in Farbe erstellt.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: McPhönix am 07. Januar 2019, 17:03:08
Aber ist es denn nicht so, daß LROC ein Komplex von 3 Kameras ist - nämlich WAC und zwei NAC ?
Und daß dann halt eine Mehrfachnutzung elektronischer und mechanischer Parts gegeben ist?

Zitat
What is LROC?
The Lunar Reconnaissance Orbiter Camera, or LROC, is a system of three cameras mounted on the Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) that capture high resolution black and white images and moderate resolution multi-spectral images of the lunar surface.
Zitat aus
https://www.lroc.asu.edu/about (https://www.lroc.asu.edu/about)
Also schwarz/weiß mit Möglichkeiten spektral zu filtern. Wenn man will...
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 07. Januar 2019, 19:27:48
... mit Möglichkeiten spektral zu filtern. Wenn man will...
Also kann man mit Filter und ohne.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 07. Januar 2019, 19:53:19
Mal ein paar Betrachtungen zum aktuellen Bildmaterial Chang‘e-4 nach Landung.

Bisher gibt es mindestens 4 Bilder, die eher nicht vordergründig darauf abzielen, die Farbe der Rückseite des Mondes
realitätsnah darzustellen.
Aus meiner Sicht sind das Statusbilder, die man nach der Landung braucht um die Situation des Landers/Nutzlast vor
Ort realistisch einzuschätzen. Es könnte ja mal was nicht so klappen, da kann man jeweilige nächste Schritte mit
Hilfe dieser Bilder sicherer definieren.

Die braune Tönung war bei CE3 und den entsprechenden Anfangs/Statusbildern auch da – wird wohl mit einem
gewählten Filter/Sensorsystem zu tun haben.
Auf der einen Seite starke Sonne ohne Steuatmosphäre – da braucht man wohl ne Sonnenbrille ohne sich die Augen
verblitzen zu wollen. Auf der Anderen Seite, die Hautpaussage der Bilder ist da wohl eher die Erkennbarkeit von Lander/Fahrzeug.
Entsprechend sind Helligkeit und Kontrast darauf passend gewählt.

Hier mal die 4 Bilder mit vermuteter Statusfragenzuweisung:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066434.jpg)

Bildquelle: China National Space Administration  CLEP

--
--

Die Darstellung der Mondoberfläche, des Panoramas und interessanter Details wird wohl analog CE 3 wieder
mit der Terrain Panorama Camera und der Rover Panorama Camera gemacht werden. Diese Kameras sind
dazu dann auch ausgelegt.

Zum Thema der Farb-Kalibrierung der Panorama und Terrain-Kameras mit Bodentest gibt es aus CE3 Zeiten ein entsprechendes Dokument.
Dabei ist auch ein Farbenindikator und die Chinesische Flagge als Referenz dargestellt.
Es geht um Bayer Farbfilter, CMOS, RGB Werte etc. Da kenn ich mich nicht aus – evtl. Spezis hier, die mehr damit anfangen können.
----
Testbilder vor und nach Farbkorrektur bei den Bodentest:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066435.jpg)
--
--
Und Bilder vor und nach Farbkorrektur von den Mondaufnahmen CE3:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066436.jpg)
--
--

Bildquelle und Dokumentenlink:
http://citeseerx.ist.psu.edu/viewdoc/download?doi=10.1.1.731.9649&rep=rep1&type=pdf (http://citeseerx.ist.psu.edu/viewdoc/download?doi=10.1.1.731.9649&rep=rep1&type=pdf)

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: startaq am 07. Januar 2019, 21:38:05
Auf dem LRO stehen zwei Kameras. Eine ist monochrom und sehr präzise, bis 0,5m/Pixel. Andere ist WAC Farbkamera, die Weitwinkelaufnahmen in Farbe erstellt.

Nein, die Weitwinkelkamera ist ebenfalls monochrom. Es können jedoch 7 verschiedene Filter verwendet werden, aus denen ein näherungsweises Echtfarben-Bild berechnet werden kann.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 07. Januar 2019, 21:58:40
Chang'e 4 ist auf der Rückseite des Mondes gelandet, was bestimmt in den Geschichtsbüchern fest gehalten wird. Ich hoffe, dass der Rover lange durchhält und wir noch interessante Bilder sehen können.
Ob der Mondboden grau oder bräunlich wirkt ist mir eigentlich egal.
 ???
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 08. Januar 2019, 13:09:08
Ob Yutu-2 selbst irgendwelche Fotos gemacht? Warum es seit Tagen keine Neuigkeiten über diese Mission gibt? Die Rückseite des Mondes steht noch bis ca. 13 Januar unter Sonnenschein. Dann  kommt für 2 Wochen auf der Rückseite die Nachtphase.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Lumpi am 08. Januar 2019, 13:34:50
Es ist wohl einfach zu heiß!

Zitat
Auch aktuell ist Pause. Den hohen Mittagstemperaturen ist es geschuldet, dass Yutu 2 in eine Art Mittagsschlaf versetzt wurde. Ab 10. Janur 2019 soll der Rover dann neue Aktivitäten angehen.
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/08012019085822.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/08012019085822.shtml)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Rücksturz am 08. Januar 2019, 19:32:15
"Yutu 2: Chinas 2. Rover sammelt erste Erfahrungen

Yutu 2 gelangte am 3. Januar 2019 an Bord des Landers Chang'e 4 auf den Mond. Noch am Tag der Landung rollte das Gefährt auf die Mondoberfläche und führte erste Aktionen aus."

Weiter im Artikel von Axel Nantes:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/08012019085822.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/08012019085822.shtml)

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 08. Januar 2019, 22:23:03
Im Spiegel online interessantes Foto der Rückseite des Mondes und der Erde im Hintergrund
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/bild-1246239-894819.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/bild-1246239-894819.html)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: beeblebrox am 08. Januar 2019, 23:59:28
Also bei dem Foto bin ich von der Perspektive etwas verwirrt !
Wenn man sich das Foto der aufgehenden Erde von Apollo 8 anschaut sieht man eine winzige Erde über einem
riesigen Mond aufgehen. Logo : Der Mond war ja viel näher.

SO : auf diesem Foto ist der Mond auch näher und trotzdem dahinter die riesige Erde.
Schnall ich nicht !

Ulli

p.s. Oder ist DSCOVR so weit weg das die Relationen sich wieder "richten" ?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Steffen am 09. Januar 2019, 00:51:08
Das Bild stammt von der NASA Sonde "DSCOVR", die ca. 1.5 Millionen km von der Erde entfernt ist. Da ist die Perspektive anders, als aus dem Mondorbit.

viele Grüße
Steffen
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Sensei am 09. Januar 2019, 08:01:14
Es wird von DISVR so weit rein gezoomt dass sich das wieder angleicht.

Diesen Effekt kennt man u.a. auch vom Vertigo-Effekt https://youtu.be/Amj6RiGiTOE (https://youtu.be/Amj6RiGiTOE)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sven am 09. Januar 2019, 13:54:24
Und der Mond (3476 km) ist ja auch nur ca. ein Viertel (27,3 % ) so groß wie die Erde (12.742 km). Das heißt, wir haben auf dem DSCOVR-Foto in etwas den richtigen Größenvergleich.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 09. Januar 2019, 16:32:16
Interessante Meldung aus dem Bereich der Funkamateure:

https://www.funkamateur.de/nachrichtendetails/items/DK5LA19-1.html (https://www.funkamateur.de/nachrichtendetails/items/DK5LA19-1.html)

Auch mit Bild und Ton
https://www.youtube.com/watch?v=F4lmKrdwR6Y (https://www.youtube.com/watch?v=F4lmKrdwR6Y)

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Collins am 09. Januar 2019, 19:26:27
Jup, heute gerade bei uns in der Tageszeitung auch ein Bericht darüber.  :)

Mfg Collins
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: ZilCarSpace am 09. Januar 2019, 20:47:07
Tolle Sache 👍👍👍

Klasse, dass es solche Amateure gibt.

LG
ZilCarSpace
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 09. Januar 2019, 21:06:34
Schade, dass chinesische Wissenschaftler kein Gerät auf dem Mondrover installiert haben, um physikalisch-mechanische Eigenschaften des Bodens zu untersuchen. Es ist erstaunlich, wie heutige Rover-Entwickler, amerikanische und chinesische, das Thema der Mechanik der Fortbewegung auf Grund  vernachlässigen und sich für die Eigenschaften des Bodens, auf dem sie fahren müssen, nicht interessieren. Wenn man fragt, wie viel die Bodenfestigkeit oder Kohäsion ist, bekommt man keine Antwort.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 10. Januar 2019, 19:44:51
Zumindest indirekte Analysen zu ein paar mechanischen Grundeigenschaften sind mittels „Photoclinometry“
möglich.
Dabei werden Bilder, die der Rover von seinen Spuren im Oberflächenmaterial mit der Pancam (2352 x 1728 Pixel)
aufgenommen hat, in mehreren Schritten umgewandelt und daraus ein dynamischen Einsinkprofil gewonnen.
Das wird an mehreren Stellen gemacht.
--

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066433.jpg)

Bildquelle und Dokumentenlink:

http://epubs.surrey.ac.uk/812708/8/Lunar%20Soil%20Strength%20Estimation%20Based%20on%20Chang%2527E-3%20Images.pdf (http://epubs.surrey.ac.uk/812708/8/Lunar%20Soil%20Strength%20Estimation%20Based%20on%20Chang%2527E-3%20Images.pdf)

Die damit bei CE3/Yutu gewonnenen Werte sind nahe an denen, die von Lunochod 1 in „näherer Entfernung“
mittels Penetrometer ermittelt wurden.

Beim Lunochod war die Ermittlung sehr aussagekräftiger Messwerte zur Beurteilung der Mondoberfläche in potentiellen
Landegebieten des L3 Projekts und Bewertung potentieller Unterstützungsfahrtrouten ja von missionskritischer Wichtigkeit.
Daher ist der Aufwand seinerzeit nachvollziehbar.

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Stefan307 am 10. Januar 2019, 19:52:51

Beim Lunochod war die Ermittlung sehr aussagekräftiger Messwerte zur Beurteilung der Mondoberfläche in potentiellen
Landegebieten des L3 Projekts und Bewertung potentieller Unterstützungsfahrtrouten ja von missionskritischer Wichtigkeit.
Daher ist der Aufwand seinerzeit nachvollziehbar.

dksk

Bezieht sich das auch das Konzept einen Kosmonauten mit einem Lunochod von einem LK zum anderen zu fahren? Ich hatte das immer für eine "Fixe Idee" gehalten und nicht für etwas das man konkret geplant bzw. vorbereitet hat.

MFG S

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 10. Januar 2019, 20:26:49
Man braucht die Messwerte des Bodens um Lokomotion Sytem des Rovers für zukünftige Missionen zu optimieren. Ob 6 Räder-Chassis und Rocker Bogie Suspension optimal ist? Niemand weiß.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 10. Januar 2019, 20:54:14
Man braucht die Messwerte des Bodens um Lokomotion Sytem des Rovers für zukünftige Missionen zu optimieren. Ob 6 Räder-Chassis und Rocker Bogie Suspension optimal ist? Niemand weiß.

Hallo,
bitte den vorherigen Beitrag bitte noch einmal in verständlicher Sprache (deutsches Forum!). Der Anfang ist ja noch klar, aber die folgende Wortwahl erschließt sich mir doch recht ominös...
Eigentlich will ich hier über die Mission was lesen, aber die chinesische Seite wird frühestens morgen wieder was zum Stand sagen. Die Nachrichtenlage ist sehr dünn, auch in den anderen Foren wird nur noch spekuliert...
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 10. Januar 2019, 21:01:43
Man braucht die Messwerte des Bodens um Lokomotion Sytem des Rovers für zukünftige Missionen zu optimieren. Ob 6 Räder-Chassis und Rocker Bogie Suspension optimal ist? Niemand weiß.

Hallo,
bitte den vorherigen Beitrag bitte noch einmal in verständlicher Sprache (deutsches Forum!). Der Anfang ist ja noch klar, aber die folgende Wortwahl erschließt sich mir doch recht ominös...
Eigentlich will ich hier über die Mission was lesen, aber die chinesische Seite wird frühestens morgen wieder was zum Stand sagen. Die Nachrichtenlage ist sehr dünn, auch in den anderen Foren wird nur noch spekuliert...
Was brauchst du zu klären?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 10. Januar 2019, 22:00:19
Ich habe im Internet angeschaut ob was neues über Yutu-2 erschienen ist. Also zeigt google einen Artikel, die Erscheinungszeit vor 3 Stunden.
https://futurezone.at/science/chinesischer-mond-rover-yutu-2-nimmt-betrieb-wieder-auf/400374134 (https://futurezone.at/science/chinesischer-mond-rover-yutu-2-nimmt-betrieb-wieder-auf/400374134)
Klicke den Titel "Chinesischer Mond-Rover "Yutu-2" nimmt Betrieb wieder auf" und sehe das Foto von Yutu aus der Mission Chang'e 3. Super Arbeit. Ist die Verfälschung eine Methode der modernen Journalistik?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 10. Januar 2019, 22:36:56
Heute gab es interessante aber auch rätselhafte Signale von Queqiao zu empfangen: https://twitter.com/df2mz (https://twitter.com/df2mz)

Vielleicht hat ja hier im Forum jemand eine Idee was hinter solchen Signalen stecken könnte.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 10. Januar 2019, 23:39:50
Heute gab es interessante aber auch rätselhafte Signale on Queqiao zu empfangen: https://twitter.com/df2mz (https://twitter.com/df2mz)

Vielleicht hat ja hier im Forum jemand eine Idee was hinter solchen Signalen stecken könnte.
Eine Art Wecksignal ?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Duncan Idaho am 11. Januar 2019, 03:24:22
Ein erstes Panorama von Chang´e:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066432.jpg)
http://www.planetary.org/multimedia/space-images/earth/change4-first-complete-panorama.html (http://www.planetary.org/multimedia/space-images/earth/change4-first-complete-panorama.html)

Quelle: CNSA/CLEP

PS: Der Jadehase entwickelt sich gut und ist aufgewacht.
https://twitter.com/Yeqzids/status/1083539573550895104 (https://twitter.com/Yeqzids/status/1083539573550895104)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 11. Januar 2019, 07:17:33
Man ist zum Mond gekommen zu schlafen oder zu arbeiten? Wusste man vorher nicht über Tagstemperaturen? Sind die Temperaturen auf der Rückseite überraschend ziemlich höher als man aus der Erfahrung erwartet hat?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 11. Januar 2019, 09:00:54
Liege ich falsch, oder haben die Lunochods jeweils die kompletten Mondtage genutzt. Hab es so in Erinnerung, dass dann täglich gefahren wurde (natürlich nicht rund um die Uhr).
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 11. Januar 2019, 09:43:18
Ein erstes Panorama von Chang´e
Klasse Panorama! Und - oh Wunder - die Farbe des Mondes ist nicht mehr rötlich. Genauso wie damals bei Chang'e-3.  ;)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 11. Januar 2019, 09:52:32
Interessant, es gibt im Vergleich mit Landestelle Chang'e 3 keine Steine.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 11. Januar 2019, 11:34:13
Ein Landevideo

https://www.guancha.cn/industry-science/2019_01_11_486549.shtml (https://www.guancha.cn/industry-science/2019_01_11_486549.shtml)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Nitro am 11. Januar 2019, 11:38:41
Ein Landevideo

https://www.guancha.cn/industry-science/2019_01_11_486549.shtml (https://www.guancha.cn/industry-science/2019_01_11_486549.shtml)

Wow, da kommt richtig Apollo-Feeling auf.  :D Das Aufsetzen war ueberraschend hart, da moechte man ungern an Bord sein.  ???
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 11. Januar 2019, 11:44:42
Aber man sieht, das die Landung nicht zufällig erfolgt.
Es erfolgen kleine Korrekturen, um einen geeigneten Platz zu erreichen.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 11. Januar 2019, 11:47:06
Ein Landevideo

https://www.guancha.cn/industry-science/2019_01_11_486549.shtml (https://www.guancha.cn/industry-science/2019_01_11_486549.shtml)

Wow, da kommt richtig Apollo-Feeling auf.  :D Das Aufsetzen war ueberraschend hart, da moechte man ungern an Bord sein.  ???
Das kann täuschen. Eine Heissluft-Ballon-Landung auf der Erde erfolgt langsam, trotzdem erscheint der letzte Moment "hart".
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 11. Januar 2019, 12:11:49
Gegenseitiges porträtieren:
(in guter Auflösung !)

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47004.msg1899649#msg1899649 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47004.msg1899649#msg1899649)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 11. Januar 2019, 12:40:16
@ Stefan307 – das Lunochod war als Unterstützung in den Planungen der L3 Projekte vorgesehen. Dazu gibt es viele Hinweise. Vor Ort Erkundung, Radiobake für Landung und Transport/Versorgungsoption für den Kosmonauten,

@ Progress100 – die Fahrdichte war bei Lunochod 1 während der Mondtage noch unregelmäßig. Bei voller Sonne ist die Sicht durch das Gelände an sich, Sonnenstand, Reflexionseigenschaften, Kontrast etc. und insbesondere was die damalige
Kameratechnik  bezüglich Aufnahme, Übertragung -je nach gewählter Pixel- oder Übertragungsrate überhaupt auf den Monitoren erkennen ließ nicht immer optimal, sodass auch Beratungspausen eingelegt wurden.
Bei Lunochod 2 wurde da schon deutlich mehr je Mondtag gefahren.

Zu Yutu 2, und der Ruhepause am Anfang: Die thermische Belastung ist nach der Landung und der ganzen Anpassung vor Ort sicherlich ein Grund mal eine erste Pause einzulegen. Die Wärmequelle hat ja noch volle Leistung und dazu gleich noch volle Sonne, da wird man evtl. versuchen ein thermisch sehr belastetes System nicht noch mechanisch durch aktive Bewegung zu hoch zu belasten.
Am Lander sind über den Solarzellen so schwarze Strahlerflächen – ich weiß nicht wie die Dinger heissen – die sehen wie Abstrahler aus, die auch bei Umgebungshitze was (frequenzabhängig?) rausbringen.
Yutu hat sowas scheinbar nicht. Da ist oben nur glänzende Folie zu erkennen.

Wenn die Zerfallswärme mit der Zeit abnimmt, kann da evtl. auch ein anderes Nutzungsverhalten folgen.

Auf den gegenseitigen Porträts fällt auf, dass Yutu 2 keinen Manipulatorarm vorne hat.

Die Antennenstäbe des Landers sehen auch interessant aus. Oben ist wie so eine Art Zugschubpume zu erkennen und die „Rohre“ sehen wie Blechstreifen mit hoher Wicklungssteigung aus, die durch einen Endkopf zusammengehalten werden.

Zum Landevideo:

Wenn man die Zeitleiste ansieht und die Sekunden nur so verrinnen – ist etwas zeitraffermäßig – d.h. nicht reale Geschwindigkeit.

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 11. Januar 2019, 13:03:14
Aber man sieht, das die Landung nicht zufällig erfolgt.
Es erfolgen kleine Korrekturen, um einen geeigneten Platz zu erreichen.
Interessante Frage, ob die Manövrierung bei der Landung manuell gesteuert wurde oder die Automatik gemacht hat?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: MpunktApunkt am 11. Januar 2019, 13:14:39
Aber man sieht, das die Landung nicht zufällig erfolgt.
Es erfolgen kleine Korrekturen, um einen geeigneten Platz zu erreichen.
Interessante Frage, ob die Manövrierung bei der Landung manuell gesteuert wurde oder die Automatik gemacht hat?

Meines Wissens hat das ganze Manöver auf der Rückseite des Monds autonom stattgefunden.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: roger50 am 11. Januar 2019, 13:35:49
Das geht ja wohl nicht anders, da die Signallaufzeiten bei manueller Steuerung viel zu lang sind. Wohl so um 2 sec min. Das schaffen Bordcomputer - mit entsprechend fortgeschrittener S/W - heute viel schneller. Und das sie die haben, wurde ja schon vor Jahren bei Chang'e-3 bewiesen.

Gruß
roger50
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 11. Januar 2019, 13:38:23
Liege ich falsch, oder haben die Lunochods jeweils die kompletten Mondtage genutzt. Hab es so in Erinnerung, dass dann täglich gefahren wurde (natürlich nicht rund um die Uhr).
Es gibt ein Buch "Arbeit von Lunokhod-1" auf dem Mond", 2 Volumen. Im Buch gibt es Protokolle, dem entsprechend war die Arbeit während des Mondtages ohne Schlafpausen. Sogar manchmal in der Mondnacht hat man die Verbindung gemacht um Daten der Telemetrie zu bekommen.
Bei Lunokhod-1 war  die höchste Temperatur der Oberfläche während der Mondtag ca.107°C. Interessant, welche Temperaturen bei Yutu-2 gemessen wurden.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 11. Januar 2019, 15:00:43
Das geht ja wohl nicht anders, da die Signallaufzeiten bei manueller Steuerung viel zu lang sind. Wohl so um 2 sec min. Das schaffen Bordcomputer - mit entsprechend fortgeschrittener S/W - heute viel schneller. Und das sie die haben, wurde ja schon vor Jahren bei Chang'e-3 bewiesen.

Gruß
roger50
Mein "Gedanke" war unüberlegt. Das Signal geht vom Mond über den Relaissatelliten zur Erde und zurück den gleichen Weg, das dauert viel zu lange.
Dann hat der Computer allein reagiert.
Damals bei Luna 15 und Luna 23 hätte das die Mission gerettet.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 11. Januar 2019, 15:02:02
Liege ich falsch, oder haben die Lunochods jeweils die kompletten Mondtage genutzt. Hab es so in Erinnerung, dass dann täglich gefahren wurde (natürlich nicht rund um die Uhr).
Es gibt ein Buch "Arbeit von Lunokhod-1" auf dem Mond", 2 Volumen. Im Buch gibt es Protokolle, dem entsprechend war die Arbeit während des Mondtages ohne Schlafpausen. Sogar manchmal in der Mondnacht hat man die Verbindung gemacht um Daten der Telemetrie zu bekommen.
Bei Lunokhod-1 war  die höchste Temperatur der Oberfläche während der Mondtag ca.107°C. Interessant, welche Temperaturen bei Yutu-2 gemessen wurden.
Danke für die Antwort !
Auch an dksk !
 :)
 
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: SFF-TWRiker am 11. Januar 2019, 16:25:07
Vielen Dank!
Es ist sehr interessant diese Diskussion mitzulesen, auch wenn ich  nichts  beizutragen habe.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Stefan307 am 11. Januar 2019, 17:57:46
Vielen Dank!
Es ist sehr interessant diese Diskussion mitzulesen, auch wenn ich  nichts  beizutragen habe.
Dem kann ich mich nur anschließen auch in Bezug auf die Vergleiche mit den früheren Mondmissionen der Lunokhods und Apollo.

MFG S
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dg0opk am 11. Januar 2019, 18:52:00
Hallo ...
nun hat sich diverses zu den FUNKAMATEUREN (Amateurfunkern) auch in den Medien und in den Fachpublikationen der Funkamateure verbreitet...

Fachmagazin Funkamateur:
https://www.funkamateur.de/nachrichtendetails/items/DK5LA19-1.html (https://www.funkamateur.de/nachrichtendetails/items/DK5LA19-1.html)

SAT1Regional:
https://www.sat1regional.de/amateurfunker-aus-soerup-hilft-chinesischer-sonde-bei-mondlandung/ (https://www.sat1regional.de/amateurfunker-aus-soerup-hilft-chinesischer-sonde-bei-mondlandung/)

und auch auf der HOMEPAGE des DARC (Deutscher AMATEUR Radio CLUB findet man INFOS)
https://www.darc.de/home/ (https://www.darc.de/home/)

Ich freu mich... über die Wahrnehmung der Funkamateure (auch in der Öffentlichkeit)

73 de Michael DG0OPK

Lizensiert seit 1990  (nach der Wende in der ehem. DDR)
 
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DH5HAI am 11. Januar 2019, 19:53:10
moin
auch ich freue mich das alles so super geklappt hat!
respekt vor so eine anlage
vy 73 Burkhard DH5HAI
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dg0opk am 11. Januar 2019, 19:54:02
MEIN SPIELKANAL.... für SDR- and ---- RADIO ---communication

https://www.youtube.com/channel/UCZyjrcCis9ZVCrR4hezntzQ (https://www.youtube.com/channel/UCZyjrcCis9ZVCrR4hezntzQ)

just for fun....

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Steffen am 11. Januar 2019, 20:28:15
Aber man sieht, das die Landung nicht zufällig erfolgt.
Es erfolgen kleine Korrekturen, um einen geeigneten Platz zu erreichen.
Interessante Frage, ob die Manövrierung bei der Landung manuell gesteuert wurde oder die Automatik gemacht hat?

Meines Wissens hat das ganze Manöver auf der Rückseite des Monds autonom stattgefunden.

Hallo

Die vertikale Endphase der Landung erfolgte völlig autonom, mit Unterstützung eines Laserentfernungsmessers zur Bestimmung von Höhe und Geschwindigkeit. Dabei wurden in größerer Höhe zunächst die Bilder der Landekamera ausgewertet, um grob unebenes Gelände zu vermeiden. Ab ca. 100 Metern Höhe erfolgte eine 3D Laserabtastung des Geländes um konkret eine geeignete Landestelle anzufliegen. Das war also ein sehr anspruchsvolles Manöver, keinesfalls ein "blindes" herunterkrachen.

https://gbtimes.com/how-the-change-4-spacecraft-will-land-on-the-far-side-of-the-moon (https://gbtimes.com/how-the-change-4-spacecraft-will-land-on-the-far-side-of-the-moon)

viele Grüße
Steffen
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 11. Januar 2019, 21:31:20
Hallo ...
nun hat sich diverses zu den FUNKAMATEUREN (Amateurfunkern) auch in den Medien und in den Fachpublikationen der Funkamateure verbreitet...

Fachmagazin Funkamateur:
https://www.funkamateur.de/nachrichtendetails/items/DK5LA19-1.html (https://www.funkamateur.de/nachrichtendetails/items/DK5LA19-1.html)

SAT1Regional:
https://www.sat1regional.de/amateurfunker-aus-soerup-hilft-chinesischer-sonde-bei-mondlandung/ (https://www.sat1regional.de/amateurfunker-aus-soerup-hilft-chinesischer-sonde-bei-mondlandung/)

und auch auf der HOMEPAGE des DARC (Deutscher AMATEUR Radio CLUB findet man INFOS)
https://www.darc.de/home/ (https://www.darc.de/home/)

Ich freu mich... über die Wahrnehmung der Funkamateure (auch in der Öffentlichkeit)

73 de Michael DG0OPK

Lizensiert seit 1990  (nach der Wende in der ehem. DDR)

Leider sind sämtliche Beiträge fehlerhaft. DK5LA hat nicht mit Queqiao kommuniziert sondern mit einem der kleinen Longjiang Orbiter die zusammen mit Queqiao gestartet, aber dann in einem Mondorbit verblieben sind. Diese waren von Anfang an als Amateurfunkprojekte vorgesehen. Mit Chang'e 4 und der Mondlandung haben sie gar nichts zu tun.
Queqiao kann nicht auf dem 2 m Band angesprochen werden, die Kommunikation verläuft da im S- und X-Band. Bei dem Fernsehsender wundert mich so ein Fehler nicht, beim 'Funkamateur' und beim DARC verstehe ich das nicht.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Nitro am 11. Januar 2019, 22:26:29
Bitte hier etwas auf den Ton achten. Danke!
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: McPhönix am 11. Januar 2019, 22:28:41
Bitte hier etwas auf den Ton achten. Danke!
Fehlt hier ein Beitrag oder worauf bezieht sich das?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Nitro am 11. Januar 2019, 22:34:19
Fehlt hier ein Beitrag oder worauf bezieht sich das?

Ja, ein Beitrag wurde von mir wegen eines unnötigen Kraftausdruckes entfernt.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: McPhönix am 11. Januar 2019, 23:08:25
Ah alles klar :)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 12. Januar 2019, 12:01:26
In dem Artikel https://www.n-tv.de/wissen/Yutu-2-schickt-sein-erstes-Panoramabild-article20807834.html (https://www.n-tv.de/wissen/Yutu-2-schickt-sein-erstes-Panoramabild-article20807834.html) schreibt man, dass Yutu-2 in Schlafmodus versetzt wurde, um den Rover von der Temperatur 200°C zu schützen. Ich habe schon erwähnt, bei dem Lunokhod-1 wurde die höchste Temperatur des Bodens ca.107°C gemessen. Interessant, wie physikalisch die doppelt höhere Temperatur auf der Rückseite des Mondes erklärt werden könnte.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Pirx am 12. Januar 2019, 12:07:28
In dem Artikel https://www.n-tv.de/wissen/Yutu-2-schickt-sein-erstes-Panoramabild-article20807834.html (https://www.n-tv.de/wissen/Yutu-2-schickt-sein-erstes-Panoramabild-article20807834.html) schreibt man, dass Yutu-2 in Schlafmodus versetzt wurde, um den Rover von der Temperatur 200°C zu schützen. Ich habe schon erwähnt, bei dem Lunokhod-1 wurde die höchste Temperatur des Bodens ca.107°C gemessen. Interessant, wie physikalisch die doppelt höhere Temperatur auf der Rückseite des Mondes erklärt werden könnte.
Spricht denn n-tv auch von Bodentemperatur? Es könnte bei Yutu 2 ja auch um eine Gehäuseoberflächentemperatur oder eine Temperatur auf den Solarzellen gehen ....

Gruß   Pirx
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Lumpi am 12. Januar 2019, 12:11:28
Was hat den Yutu-2 tatsächlich für eine Temperatur gemessen?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 12. Januar 2019, 12:15:48
Es könnte bei Yutu 2 ja auch um eine Gehäuseoberflächentemperatur oder eine Temperatur auf den Solarzellen gehen ....

Gruß   Pirx
Ich denke die Albedo der Fläche des Roverbodies und der Solarzellen hoher als des Bodens.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: stillesWasser am 12. Januar 2019, 12:21:25
Die Temperatur ist ja auch nicht doppelt so hoch, zumindest sobald man es nicht in Celsius sondern Kelvin betrachtet. Könnte auch gut sein, dass Orbit und Neigung vom Mond relativ zur Sonne aktuell so sind, dass der Einstrahlwinkel aktuell am Chang'e 4 Landeplatz größer ist als damals bei Lunokhod. Der Strahlungsfluss ist proportional zum Kosinus des Einstrahlwinkels.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Pirx am 12. Januar 2019, 12:23:47
Es könnte bei Yutu 2 ja auch um eine Gehäuseoberflächentemperatur oder eine Temperatur auf den Solarzellen gehen ....

Gruß   Pirx
Ich denke die Albedo der Fläche des Roverbodies und der Solarzellen hoher als des Bodens.
Wie ist das mit den Wärmesenken? Am Mondboden hängt der Mond dran, an den Solarzellen mehr oder weniger nichts.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 12. Januar 2019, 12:42:21
Die Temperatur ist ja auch nicht doppelt so hoch, zumindest sobald man es nicht in Celsius sondern Kelvin betrachtet. Könnte auch gut sein, dass Orbit und Neigung vom Mond relativ zur Sonne aktuell so sind, dass der Einstrahlwinkel aktuell am Chang'e 4 Landeplatz größer ist als damals bei Lunokhod. Der Strahlungsfluss ist proportional zum Kosinus des Einstrahlwinkels.
Auf dem Äquator der erdzugewandten Seite des Mondes beträgt die höchste Temperatur 130°C. Yutu-2 befindet sich auf der Rückseite des Mondes auf der Breite ca.45°. Wenn hier die Temperatur 200°C, welche Temperatur auf dem Äquator der Rückseite des Mondes könnte sein?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 12. Januar 2019, 12:47:27
Während der "Nachtschlafphase" werden die Solarmodule eingeklappt um die Wärmeabstrahlung von Yutu zu verringern. Das kann man doch auch beim "Mittagsschlaf" machen, um sie als Schattenspender zu verwenden. Ich weiß aber nicht, ob man das wirklich macht.

Ansonsten halte ich Temperaturvergleiche, die nicht genauer erklärt werden, für ziemlich fragwürdig.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 12. Januar 2019, 15:54:12
Die Temperatur ist ja auch nicht doppelt so hoch, zumindest sobald man es nicht in Celsius sondern Kelvin betrachtet. Könnte auch gut sein, dass Orbit und Neigung vom Mond relativ zur Sonne aktuell so sind, dass der Einstrahlwinkel aktuell am Chang'e 4 Landeplatz größer ist als damals bei Lunokhod. Der Strahlungsfluss ist proportional zum Kosinus des Einstrahlwinkels.
Bei Lunokhod-1 war der höchste Einstrahlwinkel 52°. Er war auf der Nordbreite des Mondes 38° gelandet. Yutu-2 ist auf der Südbreite 45° gelandet. Also ist der Einstrahlwinkelmit in beiden Fällen vergleichbar. Also finde ich die erläuternde von China Temperaturen auf dem Mond 200°C sehr fraglich.
Genau so war die Situation mit ersten Bilder des Mondes, dessen Farbton der Mondoberfläche unrealistisch war. Jetzt hat China die Kameras kalibriert und die Bilder sehen in Farbe realistischer aus.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 12. Januar 2019, 18:57:29
Temperaturen im Vakuum werden i. A. berührungslos durch Thermoelemente gemessen, damit erhält man die mittlere Temperatur einer Oberfläche für einen bestimmten Bereich.

Natürlich ist die Oberflächentemperatur auf der dunklen Seite des Mondes höher als auf der erdabgewandten Seite, aber das ist nur ein grober Durchschnitt, wichtig ist auch die unmittelbare Umgebung. So kann zum Beispiel ein aufgeheizter Felsblock in unmittelbarer Nähe der Sonde die Wärmeaufnahme im Inneren des Gerätes ganz erheblich hochtreiben.

Allgemeine Temperaturangaben, die keine weiteren Angaben zum Ort der Messung oder dem Umfeld enthalten, sind also untereinander nicht vergleichbar.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 12. Januar 2019, 19:35:58
Wie könnte man erklären warum auf der Rückseite des Mondes sind die Temperaturen höher als auf der erdabgewandten Seite?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 12. Januar 2019, 19:47:58
Wie könnte man erklären warum auf der Rückseite des Mondes sind die Temperaturen höher als auf der erdabgewandten Seite?
Leider kann ich gerade der Diskussion nicht mehr folgen... :(
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 12. Januar 2019, 19:49:20
Gibt es dafür echte vergleichbare Messungen, dass auf einer großen Fläche des Mondes (also nicht nur in bestimmten Bereichen) die Temperatur auf der dunklen Seite niedriger ist?

Sorry, nochmal gelesen:

@ vv: Was meinst du? "Wie war nochmal die Frage?"  ;)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Duncan Idaho am 12. Januar 2019, 19:56:00
Die Landung in "Echtzeit" von Scott Manley weitergereicht:

https://www.youtube.com/watch?v=tI_feE6r-Oc (https://www.youtube.com/watch?v=tI_feE6r-Oc)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 12. Januar 2019, 20:19:43
Erstaunlich wie schnell der gewirbelte Staub weg geht. Ohne Atmosphäre fallen kleine Staubpartikeln runter wie Steine. 
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 12. Januar 2019, 20:57:00
Ich hab mich in den letzten Wochen anscheinend zu oft über diese Formulierung aufgeregt.

Also was ich meine ist, dass die dunkle Seite des Mondes diejenige ist, welche uns zugewandt ist. Grund sind die riesigen Mare, die durch Asteroideneinschläge in der jungen Phase des Mondes entstanden sind und durch dunklere Lava aus tiefen Schichten geflutet wurden. Diese Mare gibt es auf der erdabgewandten Seite kaum.

Der Grund liegt darin, dass beim finalen Abbremsen der Rotation des Mondes durch die Erde sehr viel Wärmeenergie durch die Gezeitenkräfte auf der erdzugewandten Seite erzeugt wurde. Dadurch war die Kruste dort sehr viel dünner und es konnte viel mehr Material in flüssiger Form ausströmen. Auf der anderen Seite des Mondes gibt es daher auch noch viel mehr Krater, die nicht in der Lava untergegangen sind.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Sensei am 12. Januar 2019, 21:02:58
Wieder einmal eine Glanzleistung von Scott.  8)

Gute Videoqualität, in realtime zurück gerechnet, mit Karten ergänzt und gut erklärt.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 12. Januar 2019, 21:28:04
Tolles Video, die Sonde hat tatsächlich nochmal über 10 Sekunden gehovered, bis sie sich für den endgültigen Landeort entschieden hat, und sie hat gut entschieden.  ;)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Sensei am 12. Januar 2019, 23:15:51
Und sie kam genau zwischen drei größeren Kratern runter :)

Mal sehen wo und die Fahrten des Rovers noch hin bringen.
All zu viel Distanz wird wer wohl nicht überbrücken .
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Andreas am 13. Januar 2019, 10:45:56
Abnehmender Rückmond

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066489.jpg)
Quelle: Quickmap Screenshot
und von mir die Chang’e 4 Position hinzugefügt.


Der erste Mondtag für die Mission ist fast vorbei.


Andreas
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 13. Januar 2019, 12:40:00
Dann dürfte man am Tag 1 nicht viel Ausbeute erreicht haben.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 13. Januar 2019, 13:40:24
Ich denke schon, dass eine sehr große Ausbeute im Sinne gewonnener Daten erreicht wurde. Was bisher davon aufbereitet und publiziert wurde ist sicher nur ein ganz geringer Bruchteil.

Gerade aus der Erfahrung mit CE3/Yutu sollte bei CE4/Yutu 2 sogar eine gewisse "auf Nummer Sicher gehen" Strategie für die Zeit vor der ersten Mondnacht die aktuellen Handlungen geprägt haben.

Klassischerweise dauert es immer so 1 bis 2 Monate, dann gibt es in den wissenschaftlichen Monatsveröffentlichungen sicher erste ordentlich aufbereitete Ergebnisse a la "Chang'e-4 first preliminary scientific results" oder so.

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 15. Januar 2019, 18:44:05
Erste Triebe zeigen sich...

Das chinesische Fernsehen CGTN veröffentlichte ein Video des ersten biologischen Experiments auf dem Mond. In den ersten Bildern wird ein Baumwollsamen gezeigt, der mit Chang'e-4 im Bio-Experiment auf die Rückseite des Erdsatelliten gebracht wurde, dessen Kapsel aufgespungen ist und die ersten Triebe gebildet hat.

https://www.youtube.com/watch?v=qaM80BjvLuA (https://www.youtube.com/watch?v=qaM80BjvLuA)

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Sensei am 15. Januar 2019, 23:08:44
Und diese Triebe gehen jetzt in der Mondnacht wieder ein?

Haben sie dann am zweiten Montag etwa genug Zeit um ihr kleines Ökosystem aufzubauen?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Lumpi am 16. Januar 2019, 15:13:26
Und diese Triebe gehen jetzt in der Mondnacht wieder ein?

Ja, das Experiment ist damit beendet. Immerhin ist ja ein Baumwollsamen aufgegangen, die anderen Samen (Raps, Kartoffeln, Kresse), die Hefepilze und die Fruchtfliegeneier haben es hingegen nicht geschafft.

Zitat
"Life in the canister would not survive the lunar night," Xie said. The experiment has ended. The organisms will gradually decompose in the totally enclosed canister, and will not affect the lunar environment, said the China National Space Administration (CNSA).
http://www.xinhuanet.com/english/2019-01/15/c_137745505.htm (http://www.xinhuanet.com/english/2019-01/15/c_137745505.htm)

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Captain-S am 16. Januar 2019, 15:57:39
Ja, das Experiment ist damit beendet. Immerhin ist ja ein Baumwollsamen aufgegangen, die anderen Samen (Raps, Kartoffeln, Kresse), die Hefepilze und die Fruchtfliegeneier haben es hingegen nicht geschafft.
Das ist ja übel.
Aber zumindest kann man dann Kleidung auf der Mondbasis produzieren.  :)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 16. Januar 2019, 16:05:40
Das einzelne Experiment sagt nichts. Und man weiß noch nicht, warum andere Kulturen nicht aufgegangen sind. Hinsichtlich der Analyse der Ergebnisse war  Experiment vielleicht schlecht vorbereitet.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 16. Januar 2019, 16:21:42
Aber man hat erstmals Daten und Bilder aus einem Gewächshaus auf dem Mond für die Planung der nächsten Experimente.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: McPhönix am 16. Januar 2019, 17:07:16
Ich glaube, mehr hat man hier nicht erwarten können als "es geht im Prinzip und wir sind die Ersten, die es HIER gemacht haben !"
Bei großen Anlagen, die wirklich ein Haufen Leute versorgen soll, wäre man ja doof, wenn man da nicht bessere natürliche Gegebenheiten nutzt. Mit natürlicher Strahlenabschirmung und einigermaßen Wärmeausgleich.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 16. Januar 2019, 17:24:39
Bei Apollo Mission hat man schon Bio Experimente gemacht.
https://www.deutschlandfunk.de/mondbaeume.732.de.html?dram:article_id=107337 (https://www.deutschlandfunk.de/mondbaeume.732.de.html?dram:article_id=107337)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 16. Januar 2019, 17:40:05
Das einzelne Experiment sagt nichts. Und man weiß noch nicht, warum andere Kulturen nicht aufgegangen sind. Hinsichtlich der Analyse der Ergebnisse war  Experiment vielleicht schlecht vorbereitet.
Das sehe ich anders:
- Auch ein negatives Ergebnis ist ein Ergebnis, ... und wie Andreas bereits schrieb, ... da kommt sicher noch mehr...
- Die Analyse wird sich auf nicht nur die wenigen im Video gezeigten Momente stützen...

Gruß,HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 16. Januar 2019, 18:18:50
Beim Apollo-Bio-Experiment hatte der Orbiter aber nur Baumsamen an Bord, die anschließend auf der Erde auskeimen sollten, um die biologische Wirkung der Strahlung zu untersuchen. Also kein Gewächshaus und nicht auf dem Mond.

Die Chinesen gehen da auch etwas "ganzheitlicher" ran. Bei dem Chang’e 4-Bioexperiment geht es nicht nur um die technische Zählung der aufgegangenen Keime, sondern auch um den Verlauf von Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Einstrahlung, CO2-Gehalt und weiterer Werte und der Rückkopplung mit dem Boden bzw. dessen Mikroorganismen, Hefepilzen und Fruchfliegen. Der Boden besteht offensichlich auch nicht aus einem Substrat (bspw. Mineralwolle) sondern sieht eher natürlich aus.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Captain-S am 16. Januar 2019, 18:28:27
Ich denke gerade bei Pflanzen kann man sehr viel mit Gentechnik machen.
Hier ist z.B. Monsanto gefragt die perfekt angepassten Pflanzen für Mond und Mars zu entwickeln.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: stefang am 16. Januar 2019, 19:59:19
Ein positives Ergebnis hat dieses Experiment aber schon: unter Mondschwerkraft wächst zumindest diese eine Pflanze normal nach oben und ihre Wurzeln nach unten.  Das ist ein enormer Vorteil zur Schwerelosigkeit und es wäre sehr interessant zu wissen ab wann Pflanzen Schwerkraft wahrnehmen. Vielleicht genügt ja eine Zentrifuge mit einen Bruchteil von 1G für normales Pflanzenwachstum. 1/4 G scheint nach diesem Bildern schonmal zu genügen.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Doc Hoschi am 17. Januar 2019, 01:57:55
Ein positives Ergebnis hat dieses Experiment aber schon: unter Mondschwerkraft wächst zumindest diese eine Pflanze normal nach oben und ihre Wurzeln nach unten.  Das ist ein enormer Vorteil zur Schwerelosigkeit und es wäre sehr interessant zu wissen ab wann Pflanzen Schwerkraft wahrnehmen.

Die Pflanze strebt dem Licht entgegen.....auch auf der ISS in Mikrogravitation.
Es ist ja nicht so, dass erstmals eine Pflanze außerhalb der Erdschwerkraft gekeimt hätte. Das Keimen von Pflanzen (u.a. auch der Einfluss unterschiedlicher Gravitationsumgebungen) wurde in unzähligen Versuchen im LEO bereits auf der Salyut 7, Skylab, Space Shuttle, Mir, ISS und Tiangong-2 untersucht. Ändert natürlich nichts daran, dass dieses Experiment von Chang'e 4 eine Premiere auf dem Mond war.

https://en.wikipedia.org/wiki/Plants_in_space (https://en.wikipedia.org/wiki/Plants_in_space)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: stefang am 17. Januar 2019, 12:37:00
Interessant, ich dachte immer in der Schwerelosigkeit wuchern die meisten Pflanzen wild in alle Richtungen und Wurzeln wachsen nach oben. Das scheint aber wohl nur bei manchen Pflanzen so zu sein.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Xerron am 17. Januar 2019, 12:47:10
Offensichtlich ist die Baumwollpflanze schon wieder eingegangen.

https://de.sputniknews.com/wissen/20190117323620739-pflanze-mond-experiment-baumwollsamen/ (https://de.sputniknews.com/wissen/20190117323620739-pflanze-mond-experiment-baumwollsamen/)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 17. Januar 2019, 13:06:56
Für Pflanzen gibt es 2 wesentliche Kriterien zur Bestimmung der Wachstumsrichtung:

In den Wurzeln, die ja kein Licht bekommen, führen kleine, "schwere" Kristalle dazu, dass die Wurzel erkennt, wo oben und unten ist. Diese Kristalle werden am Anfang der Keimung in den Wurzeln erzeugt.

In den Pflanzenteilen, die oberhalb der Erde wachsen ist es hauptsächlich der Lichteinfluss, der die Richtung des Wachstums bestimmt.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Bogeyman am 20. Januar 2019, 15:08:44
Wie geht's jetzt weiter mit dem Rover und Lander? Jetzt ist ja nacht und alles friert ein. Ist geplant, am neuen Mondtag die Mission weiterlaufen zu lassen?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sophismos am 20. Januar 2019, 17:06:20
Wie geht's jetzt weiter mit dem Rover und Lander? Jetzt ist ja nacht und alles friert ein. Ist geplant, am neuen Mondtag die Mission weiterlaufen zu lassen?

Das erste, was gewöhnlich nach einer erfolgreichen Landung naheliegend ist, wo noch nie zuvor jemand war, ist eine Bodenanalyse. Wenn diese Daten nicht veröffentlicht werden, warum soll dann der weitere Projektplan kommuniziert werden? Ich kann zwar die Geheimniskrämerei nicht nachvollziehen, aber wenn schon Information hiding, dann konsequent....
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 20. Januar 2019, 17:12:49
Hallo sophismos, was verstehst du unter einer Bodenanalyse?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 20. Januar 2019, 17:26:56
Zusammenarbeit VRC - USA

Nach Xinhua News hat ...die NASA am 18. Januar ein Bulletin herausgegeben, das besagt, dass sie bei der Chang’e 4 Mission mit China zusammenarbeitet und voraussichtlich den Lunar Reconnaissance Orbiter für die Abbildung des Landeplatzes von Chang’e 4  am 31.01.2019 verwenden wird. Die US-Raumfahrtbehörde sagte, dass sie im vergangenen Monat mit der Nationalen Weltraumbehörde Chinas u.a. auch diese Möglichkeit besprochen hat...

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Captain-S am 20. Januar 2019, 17:41:41
Zusammenarbeit VRC - USA

Nach Xinhua News hat ...die NASA am 18. Januar ein Bulletin herausgegeben, das besagt, dass sie bei der Chang’e 4 Mission mit China zusammenarbeitet und voraussichtlich den Lunar Reconnaissance Orbiter für die Abbildung des Landeplatzes von Chang’e 4  am 31.01.2019 verwenden wird. Die US-Raumfahrtbehörde sagte, dass sie im vergangenen Monat mit der Nationalen Weltraumbehörde Chinas u.a. auch diese Möglichkeit besprochen hat...
Verstehe ich nicht, sie sind doch längst gelandet.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Stefan307 am 20. Januar 2019, 17:44:40
Ich denke man möchte ein Foto von Sonde und Rover auf der Oberfläche habe, ähnlich der Bilder von den Apollo Landestellen!

MFG S
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sophismos am 20. Januar 2019, 17:49:38
Hallo sophismos, was verstehst du unter einer Bodenanalyse?

Ich meine damit eine quantitative Analyse (Kathionen lassen sich ja schnell via Spektrometrie feststellen: K, Ca, Fe, Th,...). Es wäre ja interessant zu wissen, ob die erdabgewandte Seite des Mondes der erdzugewandten Seite chemisch ähnlich ist.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 25. Januar 2019, 21:04:57
Papier über Vermessungen

In dem «Journal of Remote Sensing», (Bd 23, №1, 2019 г., S. 177-184), wird das Vermessungsverfahren anhand von senkrecht und schräg (perspektivisch) aufgenommener Bilder.

Das Papier ist hier als pdf herunterladbar (http://epizodyspace.ru/bibl/inostr-yazyki/Journal_of_Remote_Sensing/2019/Di_et_al_Change-4_%20lander_localization_Journal_of_Remote_Sensing_23_no_01_(2019).pdf) und in engl. und in chin. vorliegend.

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sophismos am 27. Januar 2019, 13:00:54
Morgen ist Halbmond und somit Sonnenaufgang. Hoffentlich wachen Chang'e-4 und Yutu-2 wieder auf.

Falls nicht: Hoffentlich gelang es Yutu-2 noch, die wissenschaftlichen Daten via Lander zur Elsterbrücke zu senden.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 27. Januar 2019, 13:06:04
Wenn ich es richtig verstanden habe, kann Yutu-2 (Rover) dieses Mal direkt via Elsterbrücke mit der Erde kommunizieren. Aber sophismos, du hast recht es wird spannend ob beide wieder aufwachen.

Ich will auf alle Fälle noch viele, viele Bilder und Daten sehen. Wäre doch prima, wenn wieder ein Mondrover den Marsrovern (Rekordhalter Oppy) zumindest ein wenig Konkurrenz macht :D
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sophismos am 28. Januar 2019, 06:10:21
Chang'e-4 und Yutu-2 sind aufgewacht:

https://twitter.com/LiuyiYiliu/status/1087991835941916679 (https://twitter.com/LiuyiYiliu/status/1087991835941916679)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: SFF-TWRiker am 28. Januar 2019, 12:22:28
Wenn Yutu-2 dann auch noch fährt, dann ist Chang'e-3 und Yutu deutlich getoppt!
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sophismos am 31. Januar 2019, 16:27:28
Die Nachttemperatur der erdabgewandten Seite ist weitaus kälter als erwartet: -190°C

http://www.xinhuanet.com/english/2019-01/31/c_137789823.htm (http://www.xinhuanet.com/english/2019-01/31/c_137789823.htm)

Zitat
China's Chang'e-4 probe, having made the first-ever soft landing on moon's far side, found that the temperature of the lunar surface dropped to as low as minus 190 degrees centigrade, colder than expected.

siehe auch:
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47004.300 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47004.300)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Pham am 31. Januar 2019, 17:24:59
Die Nachttemperatur der erdabgewandten Seite ist weitaus kälter als erwartet: -190°C

http://www.xinhuanet.com/english/2019-01/31/c_137789823.htm (http://www.xinhuanet.com/english/2019-01/31/c_137789823.htm)

Zitat
China's Chang'e-4 probe, having made the first-ever soft landing on moon's far side, found that the temperature of the lunar surface dropped to as low as minus 190 degrees centigrade, colder than expected.

siehe auch:
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47004.300 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47004.300)
Das überrascht mich, da die Temperaturen auf der erdzugewandten Seite nachts bei etwa -160°C liegen sollen.
Das ist eine Temperaturdifferenz von ca. 30K.
Der einzige Unterschied ist, das auf der erdzugewandten Seite die Vollerde mit einem scheinbaren Durchmesser von etwa 2° am Himmel steht.
Kann die Reflexion des Sonnenlichts der Erde einem derartigen Unterschied in den Minimaltemperaturen verursachen?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: McPhönix am 31. Januar 2019, 17:30:26
Die Nachttemperatur der erdabgewandten Seite ist weitaus kälter als erwartet: -190°C
Ich kann nicht glauben, daß die Chinesen (wie auch überhaupt die Astronomen) das nicht wissen und berechnen können.
Gebundene Rotation legt erstmal fest, daß immer ein bissel Wärme zusätzlich von der Erde zum Mond kommt. Auf der Rückseite wird frei abgestrahlt.
Inzwischen hat LRO doch eine Menge Albedomessungen gemacht sowie die Oberflächenstruktur erfaßt. Außerdem das Verhältnis zwischen Tag und Nachtzeiten für beide Seiten verglichen.
Ob da Journalisten aus "kälter" mal "kälter als erwartet" gemacht haben? Ohne kleine Sensatiönchen gehts doch nicht mehr...  ;D
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sophismos am 31. Januar 2019, 18:12:40
Die Nachttemperatur der erdabgewandten Seite ist weitaus kälter als erwartet: -190°C

http://www.xinhuanet.com/english/2019-01/31/c_137789823.htm (http://www.xinhuanet.com/english/2019-01/31/c_137789823.htm)

Zitat
China's Chang'e-4 probe, having made the first-ever soft landing on moon's far side, found that the temperature of the lunar surface dropped to as low as minus 190 degrees centigrade, colder than expected.

siehe auch:
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47004.300 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47004.300)
Das überrascht mich, da die Temperaturen auf der erdzugewandten Seite nachts bei etwa -160°C liegen sollen.
Das ist eine Temperaturdifferenz von ca. 30K.
Der einzige Unterschied ist, das auf der erdzugewandten Seite die Vollerde mit einem scheinbaren Durchmesser von etwa 2° am Himmel steht.
Kann die Reflexion des Sonnenlichts der Erde einem derartigen Unterschied in den Minimaltemperaturen verursachen?

Im Xinhua-Artikel steht eine Hypothese:

Zitat
"That's probably due to the difference in lunar soil composition between the two sides of the moon. We still need more careful analysis," Zhang said.

Demnach ist der Regolith auf der erdabgewandten Seite anders als auf der erdzugewandten Seite (evtl. höherer Emissionskoeffizient im IR-Bereich und niedrigere Wärmekapazität?). 30K sind schon heftig.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sophismos am 01. Februar 2019, 15:52:01
kaum ist Yutu-2 erwacht, macht er wieder "Mittagsschlaf"

https://gbtimes.com/change-4-yutu-2-to-nap-to-protect-against-midday-heat-after-surviving-190-c-nighttime (https://gbtimes.com/change-4-yutu-2-to-nap-to-protect-against-midday-heat-after-surviving-190-c-nighttime)

Für SOL-2 sind nun auch VNIS-Messungen (Spektrometrie) vorgesehen (s. im Artikel weiter unten).
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 01. Februar 2019, 16:37:17
kaum ist Yutu-2 erwacht, macht er wieder "Mittagsschlaf"

https://gbtimes.com/change-4-yutu-2-to-nap-to-protect-against-midday-heat-after-surviving-190-c-nighttime (https://gbtimes.com/change-4-yutu-2-to-nap-to-protect-against-midday-heat-after-surviving-190-c-nighttime)

Für SOL-2 sind nun auch VNIS-Messungen (Spektrometrie) vorgesehen (s. im Artikel weiter unten).
In solchem Tempo kommt man nicht weit voran.  Der sowjetische Lunokhod-1 hat zum Beispiel in dem ersten Mondtag 200 m gefahren, in dem zweiten - 1,5 km.
Über der gemessenen Nachttemperatur minus 190°: Es ist unklar wo diese Temperatur gemessen wurde. Welche Methode und wie  groß der Fehler sein könnte? Auf der Vorderseite des Mondes wurden bisher die tiefste Temperatur des Bodens minus 175 °C gemessen.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 01. Februar 2019, 19:53:31
Ich denke es wird zwischen Lander (ist ja sensorisch und Datenübertragung etc. aktiv) und dem Fahrzeug noch einiges planmäßig ausprobiert, getestet etc. Daher ist man da wahrscheinlich erst mal noch in der Nähe aktiv.
---
---
Beim Lunochod war der Lander ja kurz nach der Landung (Batterien alle) inaktiv. Zuminest bei Lunochod-1 gehe ich davon aus, dass noch Teilaufgaben aus dem L3 Programm für die hohe Bewegungsaktivität von Anfang an ein Grund waren.
- Anwendung und Überprüfung Verfahren zur Navigation in unbekanntem Gebiet mit Fernsteuerung von der Erde
- Erkundung eines Gebietes innerhalb einer Landeelipse - vom Mittelpunkt in beide Hauptrichtungen
- Wiederfinden eines Landeobjektes über größere Distanz
- Fotoanalyse dieses Landeobjekts (in diesem Falle wurde ja die Landestufe nachdem weit weg gefahren wurde wieder aktiv aufgesucht und fotografiert)
- Fahrübungen in unterschiedlichen Gelängebereichen mit maximaler Geschwindigkeit, Traktionstest etc.

Wieder zu Chang'e-4.
Wenn die Lander-Panoramakamera analog der von CE3 aufgebaut ist, wird es jetzt wohl keine Bilder mehr geben.
Von Yutu 2 erwarte ich weitere Referenzbilder Richtung Lander und danach Etablierung der Relaisverbindung zur Erde.

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 01. Februar 2019, 20:40:06
Meiner Meinung nach ist Chinas Rover ein großer Schritt zurück in der Fortbewegung im Vergleich mit sowjetischen Lunokhod, der die Geschwindigkeit 2 km/h hatte, und der chinesische Rover nur bescheidene 0,2 km/h, also 10 mal weniger. Wer hat das solche Konzept vorgeschlagen? Das ist großer Fehler für den Mondrover.  Und diese Schlafpausen in der Mitte des Mondtages sind auch unklar. Gibt es Probleme mit Wärmeabstrahlung? Also fährt man in der Nähe des Landeplatz herum, wo die Oberfläche bei dem Landen beschädigt wurde. Welche vertrauliche wissenschaftliche Daten kann man dort bekommen?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sophismos am 01. Februar 2019, 21:05:00
Meiner Meinung nach ist Chinas Rover ein großer Schritt zurück in der Fortbewegung im Vergleich mit sowjetischen Lunokhod, der die Geschwindigkeit 2 km/h hatte, und der chinesische Rover nur bescheidene 0,2 km/h, also 10 mal weniger. Wer hat das solche Konzept vorgeschlagen? Das ist großer Fehler für den Mondrover.  Und diese Schlafpausen in der Mitte des Mondtages sind auch unklar. Gibt es Probleme mit Wärmeabstrahlung? Also fährt man in der Nähe des Landeplatz herum, wo die Oberfläche bei dem Landen beschädigt wurde. Welche vertrauliche wissenschaftliche Daten kann man dort bekommen?

Wenn Lunokhod wirklich eine Geschwindigkeit 2km/h gehabt haben sollte, dann wäre Lunochod-1 insgesamt nur 0.1 Stunden - oder 6 Minuten, Lunochod-2 insgesamt nur 0.75 Stunden - oder 45 Minuten - bei einen gesamten Mission unterwegs gewesen
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 01. Februar 2019, 21:20:00
@sophismos.
Ich habe deine Berechnungen nicht verstanden. Lunokhod-1 hat 10,5 km zurückgelegt. Lunokhod-2 hat 42 km gefahren. Es gibt maximale Geschwindigkeit und es gibt durchschnittliche Geschwindigkeit. Außerdem hat man nicht ganze Zeit nur gefahren. Man hat Experimente, Messungen, Analysen durchgeführt.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sophismos am 01. Februar 2019, 21:53:13
@sophismos.
Ich habe deine Berechnungen nicht verstanden. Lunokhod-1 hat 10,5 km zurückgelegt. Lunokhod-2 hat 42 km gefahren. Es gibt maximale Geschwindigkeit und es gibt durchschnittliche Geschwindigkeit. Außerdem hat man nicht ganze Zeit nur gefahren. Man hat Experimente, Messungen, Analysen durchgeführt.

Ich bezog mich auf Dein Posting:

Zitat
Der sowjetische Lunokhod-1 hat zum Beispiel in dem ersten Mondtag 200 m gefahren, in dem zweiten - 1,5 km.
.

Das ist jeweils < 1 Stunde/Tag Fahrzeit. Die 10km kamen in der langen Mission zustande.

Yutu mit 0.2 km/h ~ 0.07 m/s=7cm/s ist langsamer als eine Galapagos-Schildkröte :-)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: wernher66 am 03. Februar 2019, 06:35:34
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066757.jpg)
Aktuelles Foto, das Yutu 2 vom Landegerät Chang´e -4 aufgenommen hat.

https://twitter.com/AJ_FI/status/1091689512856707072 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1091689512856707072)
https://www.weibo.com/6528178851/HeOZ3qahU?type=comment#_rnd1549171966041 (https://www.weibo.com/6528178851/HeOZ3qahU?type=comment#_rnd1549171966041)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: -eumel- am 03. Februar 2019, 15:12:59
Auf Twitter (https://twitter.com/AJ_FI/status/1091691090246287360) gibt es auch ein Bild mit der bisherigen Fahrstrecke von Yutu 2:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066756.jpg) Twitter (https://twitter.com/AJ_FI/status/1091691090246287360)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sophismos am 03. Februar 2019, 16:58:20
Auf Twitter (https://twitter.com/AJ_FI/status/1091691090246287360) gibt es auch ein Bild mit der bisherigen Fahrstrecke von Yutu 2:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066756.jpg) Twitter (https://twitter.com/AJ_FI/status/1091691090246287360)

Gibt es bei Chang'e-4 einen Orbiter (Ich meine nicht die Elsterbrücke)? Wenn nein: Wer oder was hat dieses Photo gemacht?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Lennart am 03. Februar 2019, 16:59:51
Auf Twitter (https://twitter.com/AJ_FI/status/1091691090246287360) gibt es auch ein Bild mit der bisherigen Fahrstrecke von Yutu 2:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066756.jpg) Twitter (https://twitter.com/AJ_FI/status/1091691090246287360)

Gibt es bei Chang'e-4 einen Orbiter (Ich meine nicht die Elsterbrücke)? Wenn nein: Wer oder was hat dieses Photo gemacht?
Ich denke das ist eine computeranimation.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 03. Februar 2019, 17:22:18
Auf Twitter (https://twitter.com/AJ_FI/status/1091691090246287360) gibt es auch ein Bild mit der bisherigen Fahrstrecke von Yutu 2:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066756.jpg) Twitter (https://twitter.com/AJ_FI/status/1091691090246287360)
Gibt es bei Chang'e-4 einen Orbiter (Ich meine nicht die Elsterbrücke)? Wenn nein: Wer oder was hat dieses Photo gemacht?
..Ich denke das ist eine computeranimation.
... und ist aus einem vidEo ausgesChnitten one die kwelle
Gruz hausd       
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: McPhönix am 03. Februar 2019, 18:11:02
Da haben wir den Salat - Chang'e 4 und Yutu 2 heimlich zusammen fotografiert - Drohnenplage nun auch auf dem Mond !  ;D
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Sensei am 03. Februar 2019, 19:47:11
@sophismos: Das dürfte eine Karte vom Lunar Reconnaissance Orbiter (ab 2009, https://www.nasa.gov/home/hqnews/2007/sep/HQ_07195_Google_Moon.html (https://www.nasa.gov/home/hqnews/2007/sep/HQ_07195_Google_Moon.html) ) sein auf den CGI Modelle von Rover und Lander gesetzt und die Fahrspur eingezeichnet wurden.
Das ist also kein Foto sonder ein computergeneriertes Bild

@HausD: Wer hatte sich denn hier so schlimm verschrieben dass du dies aufs Korn nehmen musst? (ernst gemeinte Frage)

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: J.T.Kirk am 04. Februar 2019, 10:32:47
Liebe Chines/innen,
wir hätten alle gerne mehr Infos über Eure Mission!

Ist ein wenig dürftig, was man von Chang'e-4 hört sam Yutu2.

Bitte: Mehr, mehr, mehr.

Nicht nur zu diesem Projekt, sondern auch über alle anderen Planungen bezüglich Raumfahrt, ob unbemannt oder bemannt.

LG J.T. Kirk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 04. Februar 2019, 15:47:27
@sophismos: Das dürfte eine Karte vom Lunar Reconnaissance Orbiter (ab 2009, https://www.nasa.gov/home/hqnews/2007/sep/HQ_07195_Google_Moon.html (https://www.nasa.gov/home/hqnews/2007/sep/HQ_07195_Google_Moon.html) ) sein auf den CGI Modelle von Rover und Lander gesetzt und die Fahrspur eingezeichnet wurden.
Das ist also kein Foto sonder ein computergeneriertes Bild

Die beste Resolution von LROC beträgt 0,5 m pro Pixel. Dann hätten der Lander und Rover  im Maßstab als kleine Punkte aus einigen Pixel bestehend aussehen sollen. Aber komisch dass es noch keine Fotos LROC von Chang’e 4 auf Mond gibt. Hier ist ein Foto mit Datum von 11.01.2019. http://www.lroc.asu.edu/images (http://www.lroc.asu.edu/images)  Man sieht aber keinen Lander.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sophismos am 04. Februar 2019, 17:20:21
@sophismos: Das dürfte eine Karte vom Lunar Reconnaissance Orbiter (ab 2009, https://www.nasa.gov/home/hqnews/2007/sep/HQ_07195_Google_Moon.html (https://www.nasa.gov/home/hqnews/2007/sep/HQ_07195_Google_Moon.html) ) sein auf den CGI Modelle von Rover und Lander gesetzt und die Fahrspur eingezeichnet wurden.
Das ist also kein Foto sonder ein computergeneriertes Bild

Die beste Resolution von LROC beträgt 0,5 m pro Pixel. Dann hätten der Lander und Rover  im Maßstab als kleine Punkte aus einigen Pixel bestehend aussehen sollen. Aber komisch dass es noch keine Fotos LROC von Chang’e 4 auf Mond gibt. Hier ist ein Foto mit Datum von 11.01.2019. http://www.lroc.asu.edu/images (http://www.lroc.asu.edu/images)  Man sieht aber keinen Lander.

Warum sieht man keinen Lander?
War die Landung nicht weich? (Bremsraketenausfall? Dann wäre der 1t (+3t Treibstoff) schwere Chang'e mit 11km/s eingeschlagen. Auch diesen nagelneuen Krater müßte man gut sehen).
Oder hat LRO ein altes Bild?
Oder die falsche Gegend?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Gertrud am 04. Februar 2019, 20:06:59
Hallo @vvund @ sophismos

@sophismos: Das dürfte eine Karte vom Lunar Reconnaissance Orbiter (ab 2009, https://www.nasa.gov/home/hqnews/2007/sep/HQ_07195_Google_Moon.html (https://www.nasa.gov/home/hqnews/2007/sep/HQ_07195_Google_Moon.html) ) sein auf den CGI Modelle von Rover und Lander gesetzt und die Fahrspur eingezeichnet wurden.
Das ist also kein Foto sonder ein computergeneriertes Bild

Die beste Resolution von LROC beträgt 0,5 m pro Pixel. Dann hätten der Lander und Rover  im Maßstab als kleine Punkte aus einigen Pixel bestehend aussehen sollen. Aber komisch dass es noch keine Fotos LROC von Chang’e 4 auf Mond gibt. Hier ist ein Foto mit Datum von 11.01.2019. http://www.lroc.asu.edu/images (http://www.lroc.asu.edu/images)  Man sieht aber keinen Lander.

Warum sieht man keinen Lander?
War die Landung nicht weich? (Bremsraketenausfall? Dann wäre der 1t (+3t Treibstoff) schwere Chang'e mit 11km/s eingeschlagen. Auch diesen nagelneuen Krater müßte man gut sehen).
Oder hat LRO ein altes Bild?
Oder die falsche Gegend?

Bitte informiert Euch in dem Link vom LROC richtig.
Die Aufnahmen sind vor der Landung erfolgt.
Sie beschreiben das Landegebiet und belegen die Landung von Chang’e 4.
 
Diese Aufnahme ist vom 8. Dezember 2018 (vor der Landung).
Bitte zum öffnen auf das Kreuz klicken.
[NASA / GSFC / Arizona State University].
http://www.lroc.asu.edu/posts/1087 (http://www.lroc.asu.edu/posts/1087)

Ein Bild in dem Link hat die Größe von 104 MB und kann heruntergeladen werden.
http://www.lroc.asu.edu/posts/1087 (http://www.lroc.asu.edu/posts/1087)

Wenn der Orbiter LROC wieder über das Landegebiet fliegen wird,
werden genau wie beim Lander Chang'e 3 und Rover Aufnahmen veröffentlich werden.
http://lroc.sese.asu.edu/posts/637 (http://lroc.sese.asu.edu/posts/637)

Bitte unterlasst Kommentare in Richtung Verschwörung.! Gruß Gertrud
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 04. Februar 2019, 22:43:01
Hallo Gertrud, es war keine Rede in Richtung Verschwörung. Man ist nur der Meinung, dass es zu wenig Live-Information um diese Mission gibt,
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 05. Februar 2019, 09:42:20
aktuell ist u.a. in China das "Chinesische Neujahrsfest", welches bis Mitte Februar viele Menschen fern von ihrer Arbeit - in den Kreis ihrer Familien führt.
Daher wird es aktuell zusätzlich weniger Infos geben.
https://de.wikipedia.org/wiki/Chinesisches_Neujahrsfest (https://de.wikipedia.org/wiki/Chinesisches_Neujahrsfest)

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sophismos am 05. Februar 2019, 11:00:09
Hallo Gertrud, es war keine Rede in Richtung Verschwörung. Man ist nur der Meinung, dass es zu wenig Live-Information um diese Mission gibt,

Was wäre die NASA ohne die beiden Verschwörungstheorien von 1976 (Bestseller Buch (Bill Kaysing)) und 2001 (Fox-TV (FBC))? Hätte es ohne die VT von 1976 je Missionen zum Mars bzw. die Allokation von Mitteln seitens der Politik gegeben? Gerade in den mittleren 1970ern war in den USA extremes Sparen angesagt. Hätte es ohne die VT von 2001 jemals den Narrativ "Rückkehr zum Mond" alias Constellation-Programm gegeben? (Keine Regierung ist an teurer Grundlagenwissenschaft interessiert, solange es kein politisches Marketing dafür gibt).

Zu Chang'e-4: Keine der Quellen ist  nach streng wissenschaftlichen Ansprüchen zitierfähig: Es sind Sekundär- und Tertiärquellen, die auf die Primärquellen weibo und twitter verweisen. Keine der Primärquellen ist auch nur annähernd amtlich (chin. Raumfahrtagentur, bzw. Ministerium, bzw. Regierung): Es sind private (http://private) weibo und twitter accounts. Von amtlicher Seite erfährt man momentan leider NICHTS.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: siegmund am 05. Februar 2019, 13:52:16
Hallo Forum,
Bin neu hier und möchte viel erfahren/lernen.
Kennt jemand die Treibstoffkomponenten des Landers? Bei Apollo war das alles bis ins Detail publik.
Alle Animationen zeigen nämlich beim Landeanflug den Abgasstrahl eines atmosphärischen Triebwerks.
Wollen die uns versch....ern?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Duncan Idaho am 05. Februar 2019, 14:10:59
...
Alle Animationen zeigen nämlich beim Landeanflug den Abgasstrahl eines atmosphärischen Triebwerks.
...

Hallo Siegmund,

willkommen im Forum.
Wie meinst Du das genau mit dem atmosphärischen Triebwerk?
Welche Animation meinst Du genau?

Treibstoff dürfte ein hypergolischer sein.

Gruß
Marcus
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: siegmund am 05. Februar 2019, 14:37:59
Hallo Marcus,

Bild meldete vor einem Monat
https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/raumfahrt-chinesische-sonde-change-4-auf-rueckseite-des-mondes-gelandet-59329598.bild.html (https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/raumfahrt-chinesische-sonde-change-4-auf-rueckseite-des-mondes-gelandet-59329598.bild.html)

Die Animation der Chinesen zeigt/suggeriert einen gerichteten Abgasstrahl und Flammenerscheinung.
Hypergolische Gemische sollten aber auf dem Mond keinen "Schweif" generieren.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Sensei am 05. Februar 2019, 14:52:36
Ich sehe da keinen Schweif.

Und bei hypergolische Treibstoffen muss es, natürlich, auch eine 'Flammenerscheinung' (Gase die Licht emmitieren) und einen gerichteten Abgasstrahl (was auch sonst? Einen ungerichteten?) geben.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Duncan Idaho am 05. Februar 2019, 15:40:40
Ich kann mich Sensei nur anschließen.
Die Animation passt schon so weit.

Das was schade ist, ist das die Chinesen wenig Informationen raus geben zu dem aktuellen Stand ihrer Mission.
Aber sonst ist das genau das was wir erwartet haben.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: siegmund am 05. Februar 2019, 17:32:36
Und bei hypergolische Treibstoffen muss es, natürlich, auch eine 'Flammenerscheinung' (Gase die Licht emmitieren) und einen gerichteten Abgasstrahl (was auch sonst? Einen ungerichteten?) geben.
Einspruch: Ein Hydrazin-NTO Treibstoff z.B. erzeugt feststofffreie Abgase (N2, H2O) die kein Licht emittieren (unsichtbarer Abgasstrahl).
Einspruch: Ein Abgasstrahl der ins Vakuum expandiert, bleibt nicht gerichtet sondern divergiert nach allen Raumrichtungen ab Düsenaustritt.
Geometrisch gesehen breiten sich die Abgase von da an radialsymmetrisch auf Kugelschalen aus.


Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sophismos am 05. Februar 2019, 22:56:15
Hier auf dieser chinesischen Website werden die Chang'e Daten publiziert:

202.106.152.98:8081/moondata/ (http://202.106.152.98:8081/moondata/)   (Anm.: Diese Website ist zwar auf chinesisch, aber im Chrome-Browser wird diese durch einen Mausclick übersetzt)

Für Chang'e-4 sind nur Erklärungen, aber noch nicht 1 Datensatz - nicht einmal Bilder von der Kamera....

Für Chang'e-3 sind > 1TB Daten veröffentlicht
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: siegmund am 06. Februar 2019, 10:38:20
Hallo sophismos,

Sojus arbeitet mit Kerosin/LOX.
Proton mit UDMH/NTO. Um unliebsames NO2 im Abgas zu vermeiden wird ein etwas fetteres Gemisch verwendet.
Es bildet sich Nanoruss, der mit Luftsauerstoff nachverbrennt und dabei leuchtet (ähnlich Kerze).
Auf dem Mond gibt's aber kein O2, ergo auch keinen "Feuerschweif" aus der Düse.

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 06. Februar 2019, 13:34:52
Nein siegmund,
du kannst das Verhalten eines Abgasstrahls (im Vakuum) aus gerichtet beschleunigter Materie nicht mit der Ausbreitung einer Kompressionswelle aus einem Schalltrichter (in der Atmospäre) vergleichen.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 06. Februar 2019, 14:09:44
Zum Vergleichen:
Video der Landung Chang’e 4
https://www.youtube.com/watch?v=XfEwjPKJ4JE (https://www.youtube.com/watch?v=XfEwjPKJ4JE)
Video der Landung Chang’e 3
https://www.youtube.com/watch?v=VxxZ2CA1JQk (https://www.youtube.com/watch?v=VxxZ2CA1JQk)
Man kann sehen, dass Chang’e 3 damals beim Landen auch manövriert hat.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Terminus am 06. Februar 2019, 18:03:37
[...] Hydrazin-NTO Treibstoff z.B. erzeugt feststofffreie Abgase (N2, H2O) [...] Abgasstrahl der ins Vakuum expandiert, bleibt nicht gerichtet sondern divergiert nach allen Raumrichtungen ab Düsenaustritt [...] Abgase von da an radialsymmetrisch auf Kugelschalen [...] Sojus arbeitet mit Kerosin/LOX.
Proton mit UDMH/NTO. [...] Nanoruss, der mit Luftsauerstoff nachverbrennt und dabei leuchtet (ähnlich Kerze).

Da kennt sich aber jemand aus. :)

SpaceMech, bist Du das? ;D

Zur Erklärung: SpaceMech war der Nick eines früheren hiesigen Nutzers, der in der Branche arbeitet und profunde Insiderkenntnisse zu einigen Missionen hatte.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: proton01 am 06. Februar 2019, 18:30:54
[...] Hydrazin-NTO Treibstoff z.B. erzeugt feststofffreie Abgase (N2, H2O) [...] Abgasstrahl der ins Vakuum expandiert, bleibt nicht gerichtet sondern divergiert nach allen Raumrichtungen ab Düsenaustritt [...] Abgase von da an radialsymmetrisch auf Kugelschalen [...] Sojus arbeitet mit Kerosin/LOX.
Proton mit UDMH/NTO. [...] Nanoruss, der mit Luftsauerstoff nachverbrennt und dabei leuchtet (ähnlich Kerze).

Da kennt sich aber jemand aus. :)

SpaceMech, bist Du das? ;D

Zur Erklärung: SpaceMech war der Nick eines früheren hiesigen Nutzers, der in der Branche arbeitet und profunde Insiderkenntnisse zu einigen Missionen hatte.

Nun ja, ich will nicht anderer Leute Wissen beurteilen. Nur soviel dazu:

-  Die verschiedenen chemischen Anteile in den Abgasen frieren irgendwann ein, wenn die Entspannung im Vakuum die Temperatur ausreichend erniedrigt.
-  Das Abgas eines Triebweks aus der Düse breitet sich nicht in alle Richtungen aus, sondern entsprechend der Machzahl am Austritt mit einem Winkel der sich aus der Prandtl-Meyer Expansion ergibt.
-  Verbrennungsabgase sind nicht von sich aus immer farblos.
-  Die Leuchterscheinunge die wir bei startenden Raketen sehen ergeben sich teilweise auch aus einer Nachreaktion mit der Luft.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 07. Februar 2019, 08:46:51
LROC - hat Bild von CE4 gemacht.

http://lroc.sese.asu.edu/posts/1090 (http://lroc.sese.asu.edu/posts/1090)

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: siegmund am 07. Februar 2019, 14:12:11
Verbrennungsabgase sind nicht von sich aus immer farblos.
Ich kenne nur zwei Abgase, die nicht farblos ist. Aber der Reihe nach.
Motor LH2/LOX, Abgas H2O farblos (Beweis: Knallgasbrenner)
Motor CH3OH/LOX, Abgase H2O und CO2 farblos
Motor Kerosin/LOX, Abgase selbst farblos, durch glühenden Nanoruß (Ci inkandeszenter Kohlenstoff, schwarzer Strahler) erscheinen sie je nach Temperatur gelb, hellgelb oder nahezu weiß.
Motor UDMH/NTO, Abgase N2 und H2O farblos, wegen Ci erscheint der Abgasstrahl in der Atmosphäre nahezu weiß bis orange, auf dem Mond aber ist er unsichtbar.
Ausnahmen: NO2 ist von sich aus rotbraun und CO verbrennt mit blauer Flamme (wieso eigentlich?).
 
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Bogeyman am 07. Februar 2019, 15:37:07

Ausnahmen: NO2 ist von sich aus rotbraun und CO verbrennt mit blauer Flamme (wieso eigentlich?).
Ist zwar Englisch aber vielleicht hilft das weiter?
http://www.webexhibits.org/causesofcolor/3BA.html (http://www.webexhibits.org/causesofcolor/3BA.html)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Gertrud am 07. Februar 2019, 15:44:12
Hallo Zusammen,

Ein Danke an @dksk für den Link zu den ersten Bildern vom Lander Chang'e 4.

Am 30. Januar 2019 flog der Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO), als er sich dem Krater von Osten näherte, um 70 ° nach Westen, um diesen spektakulären Blick über den Boden in Richtung Westwand zu werfen. Da sich LRO 330 Kilometer östlich des Landeplatzes befand, ist der Chang'e-4- Lander nur etwa zwei Pixel breit (heller Fleck zwischen den beiden Pfeilen) und der kleine Rover ist nicht erkennbar. Die massive Gebirgskette im Hintergrund ist die Westwand des Von Kármán-Kraters, die sich mehr als 3000 Meter über dem Boden erhebt.
Die Pfeile zeigen die Position des Chang'e 4-Landers auf dem Boden des Von Kármán-Kraters an. Der scharfe Krater hinter und links vom Landeplatz ist 3900 Meter breit und 600 Meter tief. Das Bild wurde um mehr als einen Faktor 10 geschrumpft (volle Auflösung von 141 MB im Link verfügbar).
Die Aufnahme habe ich von png zu jpg umgewandelt.
Kredit: LROC NAC M1303521387LR [NASA / GSFC / Arizona State University].

Die Fläche um den Lander um den Faktor zwei relativ zur nativen Pixelskala vergrößert. Der heller Fleck zwischen zwei Pfeilen ist der Lander. Der große Krater in der Mitte (genau rechts und unter den Pfeilen) hat einen Durchmesser von etwa 440 Metern.  Die Aufnahme habe ich von png zu jpg umgewandelt.
Kredit: LROC NAC M1303521387LR [NASA / GSFC / Arizona State University].
Quelle: http://lroc.sese.asu.edu/posts/1090 (http://lroc.sese.asu.edu/posts/1090)

Der Von-Kármán-Krater (186 Kilometer Durchmesser) ist ein Schatzhaus mit geologischer Landformen. Mare-Basalte, vulkanische Flächen mit niedrigem Relief, gewaltige Erdrutsche, sekundäre Krater und Wirbel (außerhalb des Von-Kármán-Kraters). 
Die Aufnahme habe ich von png zu jpg umgewandelt.
Kredit: LROC Wide Angle Camera-Mosaik, Raster mit fünf Breiten- und Längengraden [NASA / GSFC / Arizona State University].
Im Link kann ein Bild mit 61 MB runtergeladen werden.
http://lroc.sese.asu.edu/posts/1082 (http://lroc.sese.asu.edu/posts/1082)

Mit beste Grüße, Gertrud
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 08. Februar 2019, 09:54:02
Wann wird bei Yutu-2 Siesta vorbei?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Enki am 08. Februar 2019, 09:57:09
Ich weiß nicht, irgendwie kommt mir das Schweigen sehr komisch vor.   :-\
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 08. Februar 2019, 10:08:08
Ich weiß nicht, irgendwie kommt mir das Schweigen sehr komisch vor.   :-\
Nochmal. Es ist aktuell immer noch Chinesisches Neujahr. Da ist überall in den Büros in China tote Hose - nur die Verkehrswege und Restaurants sind hoffnungslos verstopft.
Ein schönes Bild von der "Nullaktivität" dazu hat das chinesische Startup Linkspace geliefert:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067034.jpg:large)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: krassus kraftlatz am 08. Februar 2019, 10:55:48
Vielleicht müssen ja erst die Bilder, auf denen die Fussabdrücke von Chuck Norris zu sehen sind, aussortiert werden.😎
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 08. Februar 2019, 13:33:33
Frohes neues Jahr

Frohes neues Jahr, die Taikonauten grüßen zum Neujahr  (https://www.youtube.com/watch?v=jUv2MnWT090)

... ebenso alle an der chinesischen Raumfahrt Beteiligten...

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dg0opk am 08. Februar 2019, 18:47:27
Hallo...

interessante Infos und Update zur Mission auch mit Bildern von Queqiao und Longjiang-2

http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2019/change-4-mission-updates.html (http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2019/change-4-mission-updates.html)

Gruß
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 09. Februar 2019, 00:16:55
Interessant, welche Ziele haben Chinesen für den Rover?  Hat man einen Erkundungsplan? Im Moment sieht es alles ziemlich situativ aus.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 09. Februar 2019, 17:12:50
Hallo,

wenn uns die Chinesen schon nicht zur Mission informieren, macht wenigstens ein amerikanischer Mondorbiter schöne Bilder. Hier : http://lroc.sese.asu.edu/posts/1091 (http://lroc.sese.asu.edu/posts/1091) Jetzt ist auch, neben dem Lander der Rover aufgelöst. Die Fahrstrecke ist ja nicht gerade rekordverdächtig angestiegen. 50... 60 Meter, mal sehen, was noch kommt.  :-\
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 09. Februar 2019, 17:24:05
Wenn ich das mit den 2 Lunochods vergleiche...
Und das war 1970 und 1973, inzwischen sind 50 Jahre vergangen.
Die Landung auf der Rückseite war ein Novum, vielleicht sind unsere Erwartungen jetzt zu hoch ?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Gertrud am 09. Februar 2019, 20:19:15
Hallo Zusammen,

Mond und Erde von Longjiang-2 aufgenommen.
Nach einer Radio-Ruhe-Periode, um zu verhindern, dass die Mondlandung in Chang'e 4 gestört wurde, konnte Longjiang-2 am 13. Januar 2019 wieder aktiv werden. Am 3. Februar2019 war die erste Gelegenheit, um in Zeitraffer Fotos von Erde und Mond zu machen. Das erste Bild aus dem Zeitraffer wurde am 4. Februar 2019 mit dem Dwingeloo-Teleskop heruntergeladen. Zum ersten Mal sind der gesamte Mond und die Erde in Sicht.
Da der Satellit so weit entfernt ist, erfordert das Empfangen des Signals eine große Radioantenne. Die Chinesen haben die CAMRAS-Freiwilligen des Dwingeloo-Teleskops gebeten, dabei zu helfen. Das Herunterladen dieses Fotos vom Satelliten auf das Dwingeloo-Teleskop (16 KB groß) dauerte 20 Minuten.
Das Foto wurde farbkorrigiert. Da der Satellitenkamera ein Infrarotfilter fehlt, werden die Farben zu rot dargestellt. Es wurde bearbeitetet, um die Farben auszugleichen und den Mond in Graustufen zu gestalten.
Kredit: MingChuan Wei (Harbin Institute of Technology)
Quelle:
http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2019/change-4-mission-updates.html (http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2019/change-4-mission-updates.html)
https://www.camras.nl/en/blog/2019/new-photo-of-lunar-farside-and-earth/ (https://www.camras.nl/en/blog/2019/new-photo-of-lunar-farside-and-earth/)
https://www.camras.nl/en/blog/2018/precious-earth-and-lunar-far-side/ (https://www.camras.nl/en/blog/2018/precious-earth-and-lunar-far-side/)

Der Mond und die Erde wurden von dem Satelliten Queqiao im Januar 2019 abgebildet.
Kredit: Zhejiang Universität / Sina Weibo
http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2019/change-4-mission-updates.html (http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2019/change-4-mission-updates.html)
https://www.weibo.com/1851755225/Han6Y89L8?from=page_1002061851755225_profile&wvr=6&mod=weibotime&type=comment#_rnd1549739358770 (https://www.weibo.com/1851755225/Han6Y89L8?from=page_1002061851755225_profile&wvr=6&mod=weibotime&type=comment#_rnd1549739358770)

In dem Bericht kann man auch lesen, das es bei dem Datenzugriff eine Verzögerung von etwa sechs Monaten geben wird.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Enki am 09. Februar 2019, 21:08:25
Hallo Gertrud,

vielen Dank für die interessanten Berichte über die Himmelskörper hier im Forum. In meiner früheren Urania (DDR) Vortragstätigkeit, habe ich neben der bem. Raumfahrt auch die Mond- und Planetenforschung immer als ein Schwerpunkt gesehen. Wohl etwas mehr die Technik.  ;)

Noch einmal Vielen Dank! Sehr interessant!  :)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Stefan307 am 10. Februar 2019, 13:03:00
Wenn ich das mit den 2 Lunochods vergleiche...
Und das war 1970 und 1973, inzwischen sind 50 Jahre vergangen.
Die Landung auf der Rückseite war ein Novum, vielleicht sind unsere Erwartungen jetzt zu hoch ?

Eine weite Fahrstrecke an sich hat ja keinen wissenschaftlichen Wert, ich denke wir sind eher von der NASA Informationspolitik verwöhnt...
evtl. war das recht schnelle versagen von Yutu auch auf organisatorische Fehler zurückzuführen? Und man geht jetzt vorsichtiger vor...

MFG S
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 10. Februar 2019, 13:18:38
Ja, da stimme ich schon zu. Es geht nicht darum Kilometer zu machen, aber wenn Yutu bisher erst ca. 50 Meter zurück gelegt hat.
Ich denke schon, das man das Umfeld erkunden will, oder gibt es doch Probleme ?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 13. Februar 2019, 20:06:29
Wenn ich die Meldungen richtig verstehe, sind der Lander und der Rover wieder im Nachtschlaf-Modus.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47004.msg1910515#msg1910515 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47004.msg1910515#msg1910515)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sophismos am 14. Februar 2019, 11:20:28
Wenn ich die Meldungen richtig verstehe, sind der Lander und der Rover wieder im Nachtschlaf-Modus.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47004.msg1910515#msg1910515 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47004.msg1910515#msg1910515)

Von zunehmenden Halbmond bis abnehmenden Halbmond ist Nacht im von Kármán-Krater. Anfang März können wir wieder etwas sehen/lesen, wenn Yutu-2 wieder aufwacht - es sei denn Yutu-2 und Chang'e-4 schlafen für immer...  geologische und geochemische Daten wurden bislang noch keine veröffentlicht  :'(
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Gertrud am 16. Februar 2019, 17:23:25
Hallo Zusammen,

Die genaue Ansicht vom Landeplatz Chang'e 4 und Yutu-2
Kurz nach Mitternacht (UTC) am 1. Februar 2019 flog der Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) fast über dem Landeplatz  von Chang'e 4 bei dem relativ jungen Finsen-Krater (73 Kilometer Durchmesser). Aus einer Höhe von 82 Kilometern betrug die Auflösung der LROC Narrow Angle Camera-Pixelskala 0,85 Meter, so dass der Lander und der Rover Yutu-2 schärfer zu sehen ist. Zu der Zeit befand sich der Rover 29 Meter nordwestlich des Landers, aber wahrscheinlich hat sich der Rover nach der Aufnahme wieder bewegt. Diese Ansicht hat nahezu die kleinste mögliche Pixelgröße im aktuellen LRO-Orbit. In Zukunft wird LROC den Landeplatz jedoch weiterhin aufnehmen, wenn sich die Beleuchtung geändert und der Rover sich bewegt hat.
Blick auf den Landeplatz Chang'e 4. Lander ist knapp hinter der Spitze des großen Pfeils, Rover an der Spitze des kleinen Pfeils. Das Bild ist 850 Meter breit (LROC M1303619844LR).
Kredit: NASA / GSFC / Arizona State University

Genaue Ansichten von Chang'e 3 und Chang'e 4.
Chang'e 3 (links, M147290066LR) und Chang'e 4 (rechts, M1303619844LR) sind in Größe und Ausstattung sehr ähnlich. Das Bild von Chang'e 3 wirkt etwas unschärfer, da sich der Landeplatz auf 44 ° nördlicher Breite befindet, der LRO-Orbit war ungefähr doppelt so weit vom Mond entfernt, verglichen mit dem Ort Chang'e 4 auf 45 ° südlicher Breite (1,6 Meter Pixel vergrößert) mit 0,85 Meter Pixel. Jedes Panel ist 463 Meter breit, große Pfeile zeigen die Lander an und kleine Pfeile zeigen die Rover an.
Kredit: NASA/Goddard/Arizona State University
Quelle:
https://www.nasa.gov/feature/goddard/2019/chang-e-landers-a-closer-look (https://www.nasa.gov/feature/goddard/2019/chang-e-landers-a-closer-look)

Beste Grüße
Gertrud
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 18. Februar 2019, 19:26:01
Chang’e 4 - Landeort hat Namen bekommen

Am 15.02.2019 hat die China National Space Administration (CNSA), die Chinesische Akademie der Wissenschaften und die International Astronomical Union (IAU ) auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben, dass der Chang’e 4 - Landeort sowie auch die um dieser herum befindlichen Krater und eine Hügelkette Namen bekommen  haben.
 
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066949.jpg)
                        Hügelkette         
                        Mons Tai
                           ??
                                  Krater                                   Krater
                                Zhinyu                                 Tianjing
                                ??                                    ??        
                               
                                                  Chang’e 4 Landeort
                                                     Statio Tianhe
                                                          ??

                                                          Krater
                                                          Hegu
                                                           ??                                  Bild: CNSA/IAU via CSF

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sophismos am 25. Februar 2019, 11:07:52
Die Tage müßte es wieder Tag werden im von Kármán-Krater.

Hoffentlich wachen Chang'e-4 und Yutu-2 wieder auf. Das offizielle Missionsende ist doch die erste Mondnacht im März - also etwas mehr als 2 Wochen? Hoffentlich werden dann Daten veröffentlicht. Es ist ja schon von grundlegender Bedeutung, ob die Mondrückseite - ähnlich der Mondvorderseite - einen höheren Anteil an Alkalimetallen und einen niedrigeren Anteil an Silizium als die Erde aufweist oder nicht. Dies würde die Kollisionstheorie entweder bestätigen oder wiederlegen.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 25. Februar 2019, 13:14:58
Am 28.02. soll der Rover aktiviert werden und am 1.03. der Lander, also noch diese Woche.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 28. Februar 2019, 10:44:53
Yutu 2 ist wieder wach.

https://twitter.com/AJ_FI/status/1100998371924496384 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1100998371924496384)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 28. Februar 2019, 11:35:42
Yutu 2 ist wieder wach.

https://twitter.com/AJ_FI/status/1100998371924496384 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1100998371924496384)

Dann kommt Mittagschlaf-Modus, dann Nachtschlaf-Modus usw .....
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sophismos am 28. Februar 2019, 15:30:30
Yutu 2 ist wieder wach.

https://twitter.com/AJ_FI/status/1100998371924496384 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1100998371924496384)

Dann kommt Mittagschlaf-Modus, dann Nachtschlaf-Modus usw .....

Die Mission ist nur für 3 Monate ausgelegt. Der Mittagschlaf ist noch geplant; beim Nachtschlaf (ab zunehmendem Halbmond) ist schon nach Missionsende

Spätestens dann werden die wissenschaftlichen Rohdaten auf der Site

202.106.152.98:8081/moondata/ (http://202.106.152.98:8081/moondata/)  (Anm.: Diese Website ist zwar auf chinesisch, aber im Chrome-Browser wird diese durch einen Mausclick übersetzt)
 
veröffentlicht - oder es gab Datenübertragungsprobleme - ähnlich wie bei INSIGHT
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 28. Februar 2019, 19:14:05
Wird die Mission auf alle Fälle nach den 3 Monaten beendet oder läuft sie weiter, falls alle Geräte länger funktionieren ?
Yutu 1 hatte wesentlich länger gearbeitet.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Sensei am 28. Februar 2019, 19:45:53
Sie ist für 3 Monate ausgelegt. Alles andere ist Bonus.

Einen Bonus den sie sich nicht entgehen lassen werden.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: MpunktApunkt am 28. Februar 2019, 19:47:16
Sie ist für 3 Monate ausgelegt. Alles andere ist Bonus.

Einen Bonus den sie sich nicht entgehen lassen werden.

Momentan hört man leider nicht wirklich viel von der Hauptmission. :( Wie viel wohl ein Bonus von sehr wenig ist. ;)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Sensei am 28. Februar 2019, 19:55:10
Soo viel passiert da auch nicht mehr. Das biologische Experiment ist ja eh ein ziemlicher Fehlschlag und das Thermalmanagement verbesserungsfähig.

Aber darum macht man das ganze ja: um zu lernen! Und der Rest (Landen, Kommunikation, Rover absetzen..) hat ja gut geklappt. Von dem Rover hat man ja auch nicht viel mehr erwartet als dass er sich ein paar m bewegt und etwas durch die Landschaft schaut..
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 02. März 2019, 15:38:02
Das einzige Highlight war die erste Landung auf der Mondrückseite.
Ansonsten sehe ich - vorsichtig gesagt - Chang'e 4 gegenüber Chang'e 3 nicht als Schritt nach vorn.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 02. März 2019, 19:43:38
Warum kein Schritt nach Vorn? Man hat das Beste aus den Restbeständen gemacht. Es war ja eigentlich nur ein zweites Flugmodel von Chang'e 3.

Chang'e 3 war ja bekanntlich ein Erfolg, somit musste man es nicht nochmal probieren. Deshalb hat man einfach noch ein paar kleine Kinderkrankheiten an der bestehenden Hardware beseitigt und hat noch "schnell" den Satelliten "Quèqiáo" gebaut und an der richtigen Stelle positioniert. Damit konnte man recht kostengünstig auf der Rückseite des Mondes landen und eine Erstleistung vorweisen.

Ähnlich ist dies ja auch beim Mars Phoenix Lander und Mars Insight gelaufen ... Nach den MERs Opportunity & Spirit, sowie Curiosity hätte man die beiden Lander sogar als Rückschritt sehen können.  ;)

Der richtig große technologische Schritt nach vorn ist ja mit Chang'e 5 geplant.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 02. März 2019, 23:08:55
Warum kein Schritt nach Vorn? Man hat das Beste aus den Restbeständen gemacht. Es war ja eigentlich nur ein zweites Flugmodel von Chang'e 3.

Chang'e 3 war ja bekanntlich ein Erfolg, somit musste man es nicht nochmal probieren. Deshalb hat man einfach noch ein paar kleine Kinderkrankheiten an der bestehenden Hardware beseitigt und hat noch "schnell" den Satelliten "Quèqiáo" gebaut und an der richtigen Stelle positioniert. Damit konnte man recht kostengünstig auf der Rückseite des Mondes landen und eine Erstleistung vorweisen.

Der richtig große technologische Schritt nach vorn ist ja mit Chang'e 5 geplant.


Hallo,

nur dem Letzten Satz ist von mir voll zuzustimmen.
Die Mission schon jetzt als kostengünstigen Erfolg zu feiern ist etwas verwegen. Und es waren zwei Starts erforderlich, nicht nur die mindestens 6 Jahre eingemottete Sonde. Und aus diesem Grund schon war das nicht wenig Finanzbedarf. Auch die Chinesen feilen ihre Raketen und Raumflugkörper nicht kostenlos. So billig, wie es manche hier in Europa gerne hätten, sind deren Fachleute schon lange nicht mehr. Die wollen auch inzwischen gut bezahlt werden um gut zu leben. Und sechs Jahre sollten auch reichen, wenn man schon unbedingt auf eine Erstleistung scharf ist, den Rover etwas zu verbessern. Die zurückgelegte Fahrstrecke zeugt nicht davon. Dabei ist die Landestelle super gewählt und mit einem Dauerläufer wäre eine sagenhafte Datenfülle erreichbar.
Um die Landestelle mit Lander und Rover zu sehen, müssen wir die Aufnahmen eines amerikanischen Orbiters bemühen (siehe hier: http://lroc.sese.asu.edu/posts/1090 (http://lroc.sese.asu.edu/posts/1090) ), was die Chinesen bisher zeigen, ist dünn. Das ging eigentlich schon beim Start los und setzt sich kontinuierlich fort.
Ich stimme dem vorherigen Post von Progress100 jedenfalls uneingeschränkt zu: "Das einzige Highlight war die erste Landung auf der Mondrückseite".
Sollte endlich noch etwas kommen, lasse ich mich gerne belehren!
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: aasgeir am 03. März 2019, 10:26:44
Yutu-2 hat an seinem ersten Mondtag eine Strecke von 44,185 m zurückgelegt; am zweiten Mondtag weitere 75,815 m (insgesamt also bisher 120 m)

Quelle: https://twitter.com/AJ_FI/status/1101823235702902784 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1101823235702902784)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: SFF-TWRiker am 04. März 2019, 00:25:19
Das entspricht dann ungefähr Pathfinder auf  dem Mars.

Mal sehen wieviel bei Sol 3 dazukommt.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 04. März 2019, 19:28:01
Es gibt doch noch ein paar neue Bilder und Infos. Leider immer nur von Andrew Jones. Vielleicht liegt es auch an der Sprachbarriere, dass wir so wenig mitbekommen.

Blick von Yutu-2 nach vorn:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067294.jpg:large)

Yutu-2 bei der Analyse eines Steins
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067295.jpg:large)
Der Stein ist 20cm groß und von 1,2m Entfernung aufgenommen.

Neue Blicke auf Mond und Erde von der Elsterbrücke
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067296.jpg:large)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067297.jpg:large)

Übrigens wird schon wieder seit gestern Mittagsschlaf gemacht. Dieser wird bis zum 10. März anhalten
um nach drei weiteren Tagen für die Mondnacht abermals zu schlafen. Wenn man immer nur sechs Tage
eines Mondmonats durch das schlechte Temperatur- und Energiemanagment nutzen kann, erklärt das auch den geringen
wissenschaftlichen Output.

Quelle: https://twitter.com/AJ_FI (https://twitter.com/AJ_FI)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 13. März 2019, 20:18:31
Tag 3 scheint abgeschlossen zu sein.
Yutu fuhr 43 Meter, insgesamt seit Beginn 163 Meter.
Am Tag 4 sollen die Arbeiten fortgesetzt werden.

https://twitter.com/AJ_FI/status/1105817229352976384 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1105817229352976384)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: MpunktApunkt am 13. März 2019, 20:50:25
Tag 3 scheint abgeschlossen zu sein.
Yutu fuhr 43 Meter, insgesamt seit Beginn 163 Meter.
Am Tag 4 sollen die Arbeiten fortgesetzt werden.

https://twitter.com/AJ_FI/status/1105817229352976384 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1105817229352976384)

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen Kaninchen. ;)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: aasgeir am 15. März 2019, 15:33:41
Lander und Rover haben sich für die Mondnacht abgemeldet (power-down). Ab dem  28. März geht es (hoffentlich) weiter. (Während der Mondnacht werden im Aitken Basin Temperaturen von minus 190 Grad Celsius erreicht).
Huch - Yutu-2 hat jetzt schon seine Design Lifetime erreicht - 3 Monate ab der Landung !

Quelle : https://spacenews.com/change-4-spacecraft-enter-third-lunar-night-yutu-2-reaches-design-lifetime/ (https://spacenews.com/change-4-spacecraft-enter-third-lunar-night-yutu-2-reaches-design-lifetime/)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 30. März 2019, 13:27:36
Yutu 2 wurde gestern wieder geweckt - bereit für Mondtag 4.

https://twitter.com/AJ_FI/status/1111680854567370753 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1111680854567370753)

Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 07. April 2019, 22:26:11
Und macht jetzt wahrscheinlich wieder seinen Mittagsschlaf ... Aber selbst der immer gut informierte Andrew Jones ist sich nicht sicher.
Er kann sich auch vorstellen, dass man weiterarbeitet, da die 3-Monate-Mission abgelaufen ist und man eventuell mehr riskiert.

Im Tweet von Andrew Jones war auch noch eine schöne GIF-Animation von Yutu-2. Zumindest ich sehe da zum ersten Mal bewegete Bilder vom Rover auf dem Mond:
https://video.twimg.com/tweet_video/D3Ynh65XkAAmhsu.mp4 (https://video.twimg.com/tweet_video/D3Ynh65XkAAmhsu.mp4)

Quelle: https://twitter.com/AJ_FI/status/1114121483691933696 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1114121483691933696)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 08. April 2019, 10:48:08
Warum gibt es keine Neuigkeiten über den Rover? Ist der Rover kaputt?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 08. April 2019, 10:58:42
Ich denke nicht. In diesem Artikel finden sich Bilder die auf den 30. März datieren:
https://www.space.com/china-chang-e-4-moon-lander-rover-4th-lunar-day.html (https://www.space.com/china-chang-e-4-moon-lander-rover-4th-lunar-day.html)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 12. April 2019, 08:38:39
Am 11.04. wurden Chang'e 4 und Yutu 2 wieder für die Mondnacht abgeschaltet.
Fahrstrecke gesamt 178,9 Meter.
Ab 28.04. soll es weiter gehen.

https://twitter.com/AJ_FI/status/1116560270858416128 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1116560270858416128)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: vv am 12. April 2019, 08:50:03
Am 11.04. wurden Chang'e 4 und Yutu 2 wieder für die Mondnacht abgeschaltet.
Fahrstrecke gesamt 178,9 Meter.
Nur  ca. 16 m in 2 Wochen gefahren. Bestimmt gibt es Probleme in der Fortbewegung.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Axel_F am 12. April 2019, 09:03:20
Kann aber auch daran liegen, dass man sich Gestein oder Boden genauer ansieht und analysiert. Auf dem Mars sind Opportunity & Spirit in ihrer geplanten Lebenszeit (von 90 Tagen) auch nicht sehr viel gefahren. Man hat erstmal soviel wie möglich in der nahen Umgebung analysiert.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: SFF-TWRiker am 12. April 2019, 11:25:24
Am 11.04. wurden Chang'e 4 und Yutu 2 wieder für die Mondnacht abgeschaltet.
Fahrstrecke gesamt 178,9 Meter.
Nur  ca. 16 m in 2 Wochen gefahren. Bestimmt gibt es Probleme in der Fortbewegung.

Yutu (1) hat in den 6 Wochen, in denen er fahren konnte, nur 114m zurückgelegt. Mal sehen, wie lange Yutu 2 durchhält.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: aasgeir am 29. April 2019, 18:57:35
Yutu-2 ist am 28.4.2019 um 5:45 UTC wieder aufgewacht zum Mondtag Nr.5 :

https://twitter.com/AJ_FI/status/1122455703103389696 (https://twitter.com/AJ_FI/status/1122455703103389696)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: MpunktApunkt am 29. April 2019, 20:38:02
Man hätte vielleicht ein zweites Kaninchen mitschicken sollen, damit die beiden während der ganzen Zeit auch was zu tun haben. ;D

Passiert eigentlich außer aufwachen und wieder einschlafen irgendwas. Hat Yutu-2 überhaupt keine Instrumente an Bord. Es ist ja schön das das Roverchen so lange durchhält, aber mit Nichtstun macht das auch wenig Sinn. :(
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: McPhönix am 29. April 2019, 20:49:23
Vielleicht wollen sie (mehr oder weniger) nur das testen bis zum get no, nachdem das erste Kaninchen wegen Versagen der Prozedur starb.
Und wenn das Dingel viele solcher Zyclen durchhält, ist das doch ein immenser Info-Gewinn.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Gertrud am 29. April 2019, 21:36:11
Hallo @MpunktApunkt

(………)

Passiert eigentlich außer aufwachen und wieder einschlafen irgendwas. Hat Yutu-2 überhaupt keine Instrumente an Bord. Es ist ja schön das das Roverchen so lange durchhält, aber mit Nichtstun macht das auch wenig Sinn. :(

Zum Nachlesen der Aufgaben des Rovers Yutu-2 empfehle ich dir gerne den guten Artikel aus dem Portal von Axel Nantes.
1. Landung auf der erdabgewandten Seite des Mondes (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/03012019085319.shtml)

Ein Zitat mit den Bericht zu den Instrumenten aus dem Bericht:
Zitat
Der sechsrädrige Rover besitzt eine Panoramic Camera (PCAM), ein im Infraroten und im Bereich des sichtbaren Lichts empfindliche Spektrometer (Visible/Near-Infrared Imaging Spectrometer, VNIS), ein Radar zur Untersuchung des Mondbodens (Lunar Penetrating Radar, LPR), und ein Instrument zur Untersuchung von Neutralteilchen (Advanced Small Analyzer for Neutrals, ASAN). Das ASAN kommt vom Schwedischen Institut für Weltraumphysik (Institutet för rymdfysik, IRF) aus Kiruna und dient der Untersuchung der Beeinflussung der Mondoberfläche durch den Sonnenwind und könnte Informationen zu Wasser auf dem Mond liefern
.

Mit besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: MpunktApunkt am 30. April 2019, 20:31:23
Hallo Gertrud,

vielen Dank für die Auflistung der Instrumente. Meine Aussage "keine Instrumente" war natürlich etwas überspitzt gemeint, da man außer Aufwachen und Einschlafen wenig hört. Ich habe schon mit Kaninchen-Instrumenten gerechnet, aber bei weitem nicht mit dieser Liste anspruchsvoll klingender Geräte.

Allerdings wundere ich mich angesichts von dem Potenzial der Instrumente noch mehr, dass es keine Daten- und Bilderflut gibt. :(

Immer noch etwas enttäuschte Grüße

Mario

PS: Haben die Schweden (als Nicht-Chinesen) nicht wenigstens etwas zu bieten. ;)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 11. Mai 2019, 10:16:31
Beim Stöbern fand ich eine Meldung vom 18.4.2019, über eine feierliche Zeremonie, bei der offenbar Daten von Chang´e-4 bzw. Yutu-2 an die Vertreter der 3 beteiligten Institute aus D, S, NL übergeben wurden. Aus Deutschland war der Leiter des  Lunar Lander Neutron Dosimetry von der Uni Kiel Prof. Wimmer-Schweingruber dabei (auf dem Bild der 3. v.r.). Mit dem LLND wird die Neutronenstrahlung aus dem Mondregolith gemessen.

Leider ist der Artikel auf chinesisch:

http://www.cnsa.gov.cn/n6759533/c6805876/content.html (http://www.cnsa.gov.cn/n6759533/c6805876/content.html)

edit:Quelle:

https://www.riffreporter.de/weltraumreporter/change4-gelandet/ (https://www.riffreporter.de/weltraumreporter/change4-gelandet/)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 15. Mai 2019, 19:54:46
Yutu 2 Route – aus 11 Panoramen zusammengesetzt
---
Es gibt eine neues Dokument, bei dem das Verfahren der Photogrammetrie in spezieller Anwendung unterschiedlicher Kamerasysteme von Lander und Rover der Chang’e-4/Yutu 2 Mission mit dem Ergebnis der Fahrstrecke der ersten 3 Mondtage dargestellt wird.
---
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067787.jpg)
---
Die jeweiligen Panoramen werden an definierbaren Referenzpunkten ihrer Randbereiche überlappend zusammengesetzt. Die Tagesfahrstrecken sind mit rot, blau, gelb zuordenbar.

(Ich kenne sowas in der Art vom GOM(en), wenn da die Referenzaufkleber an großen Objekten angeordnet werden und man danach die Teilbereiche am Rechner zusammensetzt)

Die Genauigkeit/Fehler wird im cm-Bereich beschrieben.

Bildquelle und Dokumentenlink:
https://www.hou.usra.edu/meetings/planetdata2019/pdf/7030.pdf (https://www.hou.usra.edu/meetings/planetdata2019/pdf/7030.pdf)

https://de.wikipedia.org/wiki/Photogrammetrie (https://de.wikipedia.org/wiki/Photogrammetrie)

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 15. Mai 2019, 22:12:15
Der Microsatellit Longjiang-2 (DSLWP-B), der zusammen mit dem Relais "Queqiao" gestartet wurde und der auch von Funkamateuren genutzt werden kann, wird voraussichtlich etwa am 31.7.2019 mit dem Mond kollidieren.

Die Betreiber des Satelliten hatten im Januar die Periapsis um etwa 500 km gesenkt, um einen Deorbit einzuleiten, solange der Satellit noch kontrolliert werden kann. Durch die Nähe zum Mond wird die Bahn jetzt so stark gestört, dass sich der tiefste Bahnpunkt Ende Juli mit der Mondoberfläche treffen wird:

https://destevez.net/2019/05/dslwp-b-deorbit-and-mission-end/ (https://destevez.net/2019/05/dslwp-b-deorbit-and-mission-end/)

Ohne dieses Manöver wäre der Orbiter vermutlich noch etliche Jahrzehnte in einer stabilen Umlaufbahn um den Mond geblieben.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: R2-D2 am 17. Mai 2019, 08:37:36
Der Rover "Yutu-2" ist auf der Rückseite des Mondes möglicherweise auf Mantelgestein gestoßen. Das berichtet ein Team um Chunlai Li von der chinesischen Akademie der Wissenschaften.
Bei den ersten Erkundungen ist Yutu-2 auf Silikatminerale aus der Gruppe der Olivine und Pyroxene gestoßen. Diese unterscheiden sich deutlich vom bisher untersuchten Material der Mondoberfläche. Außerdem enthält auch der Mantel der Erde Silikatminerale.
https://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/mond-yutu-2-koennte-erstmals-mantelgestein-des-monds-entdeckt-haben-a-1267735.html (https://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/mond-yutu-2-koennte-erstmals-mantelgestein-des-monds-entdeckt-haben-a-1267735.html)
Link zum Original-Artikel in Nature (Abstract):
https://www.nature.com/articles/s41586-019-1189-0 (https://www.nature.com/articles/s41586-019-1189-0)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Atlanx am 31. Mai 2019, 10:31:49
Chang'e 4 und Yutu-2 sind wieder "aufgewacht" und setzen ihre Arbeit am Mondtag Nr. 6 fort.
http://www.globaltimes.cn/content/1152169.shtml (http://www.globaltimes.cn/content/1152169.shtml)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 04. Juni 2019, 19:50:08
Passend zu den Meldungen von Mitte Mai, über die Oberflächenmaterialuntersuchungen durch Yutu-2, gibt es auch eine Veröffentlichungen zum Einsatz des „Visible and Near-IR Imaging Spectrometer(VNIS)“ an Bord des Rovers.
-
-
Bei den vorgenannten Presse/Agentur- Meldungen gab es u.a. auch Bilder bei denen die Roverumgebung und Bodendetails gezeigt wurden.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067970.jpg)
Bildquelle: National Astronomical Observatories of Chinese Academy of Sciences  NAOC/CNSA
siehe auch:
http://english.cas.cn/head/201905/t20190515_209740.shtml (http://english.cas.cn/head/201905/t20190515_209740.shtml)

Bei diesen Bildern ist links oben eine Detailansicht mit 2 schattierten Vertiefungen.
In einer neuen Veröffentlichung zum Einsatz des “ Visible and Near-IR Imaging Spectrometer(VNIS)“ ist ein exakter Bezug zu diesem Bild als Analysebereich des VNIS dargestellt.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067971.jpg)
Bildquelle und Dokumentenlink:
https://www.preprints.org/manuscript/201905.0314/v1/download (https://www.preprints.org/manuscript/201905.0314/v1/download)

Damit ist mal ein direkter Informationslink von einem „Pressebild“ zu den wissenschaftlichen Arbeiten gegeben, was die Verifizierung der Berichterstattung bezüglich passender Chang’e-4 / Yutu-2 Missionsbilder erleichtern sollte.
Im Weiteren werden in dem Dokument Detailinformationen zur Arbeitsweise des VNIS und erste Untersuchungsergebnisse dargestellt. Insbesondere wird nachgewiesen, dass auch bei dem extrem schwachen Reflektionswert der Infrarotstrahlung und dem gewählten Mess(geräte)aufbau ausreichend gute Ergebnisse erbracht werden.

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: MpunktApunkt am 04. Juni 2019, 20:46:20
Juhu, mittlerweile gibt es ja doch noch andere Ergebnisse außer "aufwachen und einschlafen" :) :D
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 11. Juni 2019, 08:13:36
Fahrstrecken

Mondtag      Fahrstrecke 
         m 
  1, 2        120
   3         43
   4         15,9
   5         11,76
   6         22,33
gesamt
   bisher
       212,99
Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: McPhönix am 11. Juni 2019, 08:53:36
Scheint mehr ein Überlebenstest zu sein. Und das ist nicht unwichtig.
Es ist ja doch ein bissel komplexere Technik als Lunochod heute im Einsatz.
Da ist also durchaus ein riesengroßer Informationsgewinn drin.
Das bissel fahren und Kameras testen reicht ja um zu zeigen - alles ok.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: aasgeir am 29. Juni 2019, 09:12:30
Am 27. Juni hat der Mars-Tag #7 für Chang'e 4 und Yutu-2 begonnen - beide arbeiten normal.
Erst jetzt wurde bekannt, dass Yutu-2 am Tag #6 einige Probleme mit der Kommunikation über den Relaissatelliten "Queqiao" hatte; vermutlich hatte kosmische Höhenstrahlung einen Mikrochip des Rovers "ausser Tritt" gebracht. Das Problem ist jetzt behoben.

https://spacenews.com/change-4-begins-lunar-day-7-after-yutu-2-rover-overcomes-cosmic-challenges/ (https://spacenews.com/change-4-begins-lunar-day-7-after-yutu-2-rover-overcomes-cosmic-challenges/)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: MpunktApunkt am 29. Juni 2019, 10:06:21
Juhu, mittlerweile gibt es ja doch noch andere Ergebnisse außer "aufwachen und einschlafen" :) :D

Ich muss gestehen, am 7. Mondtag finde ich mittlerweile auch dieses Ergebnis auf jeden Fall beeindruckend. Das zeigt ja einiges vom Durchhaltevermögen der chinesischen Sonde auf der Rückseite.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: SFF-TWRiker am 30. Juni 2019, 12:03:38
Bei Yutu-2 stimme ich  da voll zu. Bei Chang'e 4 konnte man mit langfristigem Aufwachen rechnen, wobei man auch bedenken muss, dass alles  ja über den Relais-Satellit läuft.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: DF2MZ am 01. August 2019, 17:15:26
Der Mondorbiter Longjiang-2 bzw. DSLWP-B ist gestern Nachmittag planmäßig auf der Rückseite des Mondes aufgeschlagen.
https://twitter.com/cgbassa/status/1156575266153648128 (https://twitter.com/cgbassa/status/1156575266153648128)
https://twitter.com/df2mz/status/1156587253789057024 (https://twitter.com/df2mz/status/1156587253789057024)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 01. August 2019, 17:59:13
Der kleine Mondorbiter schlug somit auch einen weiteren Krater in den Mond. Aber 45 kg sind nicht die Welt, das gibt kein großes Loch. Es bleiben uns die schönen Aufnahmen des Mondes und der Erde, übermittelt von diesem Mondorbiter. Was doch die Miniaturisierung der Kameras und Elektronik der kleinen Satelliten alles zulässt. Ein schöner Erfolg! Gratulation an die Hersteller!
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: siegmund am 04. August 2019, 18:25:31
Und bei hypergolische Treibstoffen muss es, natürlich, auch eine 'Flammenerscheinung' (Gase die Licht emmitieren) und einen gerichteten Abgasstrahl (was auch sonst? Einen ungerichteten?) geben.
Nehmen wir die Proton (mit UDMH + NTO) als Beispiel.
Bereits kurz nach dem Start auf der Erde ist die Flammenerscheinung gering.
Ab einer Höhe von ca. 50 km verschwindet sie fürs Auge komplett.
https://www.youtube.com/watch?v=LMwDASkWPJU (https://www.youtube.com/watch?v=LMwDASkWPJU)
Ergo: Bei der Landung auf und beim Rückstart vom Mond gibt es keinen sichtbaren Abgasstrahl mit Flammenerscheinung.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 06. August 2019, 17:30:02
Hier ist noch ein sehr schöner "Nachruf" zu Longjiang-2 bzw. DSLWP-B: http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2019/longjiang-2-impacts-moon.html (http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2019/longjiang-2-impacts-moon.html)
Klickt mal die ersten beiden Mondfotos an, sie zeigen doch viele Details.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: MpunktApunkt am 25. August 2019, 08:56:13
Hallo,

am 8. Mondtag ist das Jadekaninchen gestern wieder erwacht und fährt wieder. Auch die Chang'e-4 Sonde untersucht wieder die Umgebung.

Zitat von: Andrew Jones@AJ_FI vor 20 Min. auf Twitter
Yutu-2 awoke at 00:42 UTC Saturday Aug 24, with the Chang'e-4 lander following at 00:10 UTC today. Rover to proceed to designated detection points along the planned drive route; lander to continue low-frequency radio and radiation environment measurements.

Glückwunsch an das chinesische Missionsteam für die offensichtlich doch recht robuste Technik. :)

Gruß

Mario
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: FlyRider am 01. September 2019, 17:08:59
Yutu 2 hat lt. golem.de  eine Substanz von ungewöhnlicher Konsistenz und Farbe entdeckt:

https://www.golem.de/news/yutu-2-chinesischer-mondrover-findet-mysterioese-substanz-1909-143555.html (https://www.golem.de/news/yutu-2-chinesischer-mondrover-findet-mysterioese-substanz-1909-143555.html)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: McPhönix am 01. September 2019, 20:12:09
Gel-artig. Dazu mußte man es anstupsen. Hat man das? Aber eine weiche Substanz auf dem Mond?
Dann steht wieder glas-artig. Aber auch das - ist das so festzustellen ?

Und - Golem.de - hatten wir das Thema nicht schon mal hier ?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Sensei am 01. September 2019, 21:59:02
Werner Pluta ist zwar kein Frank Wunderlich-Pfeiffer, aber ist schon okay. Und er übersetzt die Quelle auch hier ordentlich  - auch dort steht es so wiedersprüchlich.

Und die Originalquelle sollte vlt auch mit angeben: https://www.space.com/china-far-side-moon-rover-strange-substance.html (https://www.space.com/china-far-side-moon-rover-strange-substance.html)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Terminus am 02. September 2019, 00:15:53
Gel-artig. Dazu mußte man es anstupsen. Hat man das? Aber eine weiche Substanz auf dem Mond? Dann steht wieder glas-artig. Aber auch das - ist das so festzustellen ?

Ich habe mich auch darüber gewundert und mir die Widersprüche so erklärt: Auf den Bildern von Yutu wird man dieser Substanz wohl ansehen können, dass sie mal gelartig war, sprich: Man sieht, dass sie mal flüssig oder mindestens zähflüssig gewesen ist. Aber das ist lange her und man sieht auf den Bildern auch, dass sie jetzt erstarrt und so fest ist wie alle anderen Gegenstände auf dem Mond auch.

Ich glaube nicht, dass die Substanz angestupst worden ist.

Wäre schön, wenn wir die Bilder auch mal zu sehen kriegen *seufz*.
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 04. Oktober 2019, 09:51:09
Zur Landung von Chang’e-4 gibt es ein Dokument in dem u.a. die entsprechende Abstiegsbahn dargestellt ist.
Vergleich zu Chang’e-3 hatten wir schon schön aufbereitete Darstellungen:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10699.msg274311#msg274311 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10699.msg274311#msg274311)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up033958.jpg)
Chang’e-3 Abstiegsbahn

-   --
Für Chang’e-4 ergibt sich folgende Darstellung:

(https://www2.pic-upload.de/img/36567259/CE4Descent.jpg) (https://www.pic-upload.de)

Das Ganze mit projezierter „Bodenspur von oben“ – sieht fast so aus als wäre eine „Platzrunde“ (Bereich A) im Anflug,
Bereich B zeigt dann den stärksten Abstieg am Ende. Beim Kreuz ist der finale Landepunkt.

(https://www2.pic-upload.de/img/36567261/Projektionvonoben.jpg) (https://www.pic-upload.de)

Ein direkter Vergleich Chang’e-3 – BLAU und Chang’e-4 – ORANGE, zeigt bei Chang’e-4 deutlich mehr Bewegung im Finalanflug. Bei Chang’e-3 ist schon in größerer Höhe die Position über dem Landepunkt ziemlich fixiert, wobei der Endanflug von Chang’e-4 sogar aus einer ca. 5 km niedrigeren Position eingeleitet wird.

(https://www2.pic-upload.de/img/36567264/CE3CE4.jpg) (https://www.pic-upload.de)

Bildquelle und Dokumentenlink:
https://www.nature.com/articles/s41467-019-12278-3.pdf (https://www.nature.com/articles/s41467-019-12278-3.pdf)

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Lumpi am 09. Oktober 2019, 15:05:45
Im Nachgang hat sich nun gezeigt, dass im "Gewächshaus" nicht nur ein, sondern zwei Baumwollblätter gewachsen waren. Ursprünglich wollte man wohl sogar Schildkröten mitschicken, doch die Nutzlastkapazität für den benötigten Sauerstoff hat dafür nicht ausgereicht. Zum Glück für die Schildkröten...  ;)  https://spectrum.ieee.org/tech-talk/aerospace/robotic-exploration/china-grew-these-leaves-on-the-moon (https://spectrum.ieee.org/tech-talk/aerospace/robotic-exploration/china-grew-these-leaves-on-the-moon)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: McPhönix am 09. Oktober 2019, 15:09:00
@dksk - ich sehe drei Werbetafeln von PicUpload - hast Du die Bilder nicht freigegeben ?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: dksk am 12. Oktober 2019, 18:52:22
Versuch Nr. 2

Die Bilder habe ich nochmal in den kopierten Text neu hochgeladen:

Zur Landung von Chang’e-4 gibt es ein Dokument in dem u.a. die entsprechende Abstiegsbahn dargestellt ist.
Vergleich zu Chang’e-3 hatten wir schon schön aufbereitete Darstellungen:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10699.msg274311#msg274311 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10699.msg274311#msg274311)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up033958.jpg)
Chang’e-3 Abstiegsbahn

-   --
Für Chang’e-4 ergibt sich folgende Darstellung:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up069801.jpg) (https://www.pic-upload.de)

Das Ganze mit projezierter „Bodenspur von oben“ – sieht fast so aus als wäre eine „Platzrunde“ (Bereich A) im Anflug,
Bereich B zeigt dann den stärksten Abstieg am Ende. Beim Kreuz ist der finale Landepunkt.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up069802.jpg) (https://www.pic-upload.de)

Ein direkter Vergleich Chang’e-3 – BLAU und Chang’e-4 – ORANGE, zeigt bei Chang’e-4 deutlich mehr Bewegung im Finalanflug. Bei Chang’e-3 ist schon in größerer Höhe die Position über dem Landepunkt ziemlich fixiert, wobei der Endanflug von Chang’e-4 sogar aus einer ca. 5 km niedrigeren Position eingeleitet wird.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up069803.jpg) (https://www.pic-upload.de)

Bildquelle und Dokumentenlink:
https://www.nature.com/articles/s41467-019-12278-3.pdf (https://www.nature.com/articles/s41467-019-12278-3.pdf)

dksk

dksk
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: -eumel- am 23. Oktober 2019, 03:15:19
Ein Video zur im September entdeckten "gelartigen Substanz" auf dem Mond:

https://www.youtube.com/watch?v=HmrCSINCChw (https://www.youtube.com/watch?v=HmrCSINCChw)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 23. Oktober 2019, 07:12:09
Der 11. Mondtag

Zum 11. Mondtag ist Yutu-2 am 22.10.2019 03:45 UTC aus dem Schlaf erwacht und die Chang'e-4 Landestufe wachte am 22.10.2019 21:11 UTC auf.                                     Quelle:  CLEP/weibo (https://www.weibo.com/ttarticle/p/show?id=2309404430471013466135)

(https://wx1.sinaimg.cn/large/6c9bfa25gy1g87tmb6wnvj20wo0o1u0x.jpg)
Yutu-2 macht dieses Bild von der Chang'e-4 Landestufe                   Fotos: CLEP/weibo

(https://r.sinaimg.cn/large/article/6b351d61c08ee1e51d8051649802183c)
Ein Bild von der näheren Umgebung von Yutu-2

Gruß, HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Progress100 am 23. Oktober 2019, 09:52:54
Leider seh ich nichts.   :(
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: RonB am 23. Oktober 2019, 10:11:34
HausD gibt gerne mal Hausaufgaben auf  ;).

Beim leeren Bild links oben auf das Symbol gehen und rechte Maustaste drücken. Dann Grafikadresse kopieren und in einem neuen Tab öffnen. Anschließend das Bild aunschauen.

-oder lange genug warten :).

Gruß RonB
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Blondi am 23. Oktober 2019, 10:18:31
Ich bekomme einen 403 (Access Forbidden) wenn ich das Bild laden möchte ...

Werner
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: HausD am 23. Oktober 2019, 12:49:22
HausD gibt gerne mal Hausaufgaben auf  ;).  ...
Nein , gibt er NICHT gern - ... HausD
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: sven am 24. Oktober 2019, 18:04:11
Ich bekomme einen 403 (Access Forbidden) wenn ich das Bild laden möchte ...

Werner

Bei mir funktionierts...
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: -eumel- am 25. Oktober 2019, 01:10:24
Weil einige die Fotos offenbar nicht sehen können
hier nochmal die beiden Bilder aus Beitrag #520 von HausD:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up069915.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up069916.jpg) Fotos: CLEP/weibo
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: Gertrud am 15. November 2019, 15:16:39
Hallo Zusammen,

Der kleine Mondorbiter schlug somit auch einen weiteren Krater in den Mond. Aber 45 kg sind nicht die Welt, das gibt kein großes Loch. Es bleiben uns die schönen Aufnahmen des Mondes und der Erde, übermittelt von diesem Mondorbiter. Was doch die Miniaturisierung der Kameras und Elektronik der kleinen Satelliten alles zulässt. Ein schöner Erfolg! Gratulation an die Hersteller!

Jetzt hat der Orbiter LRO die Einschlagstelle von Longjiang-2 aufgenommen.

Das Team um Daniel Estévez schätzte, das Longjiang-2 (auch als DSLWP-B bekannt) irgendwo im Van-Gent-Krater (16,69 ° N, 159,52 ° O) einschlug. Das LROC-Team verwendete diese Koordinaten, um das Gebiet am 5. Oktober 2019 aus einer Höhe von 122 Kilometern abzubilden. Durch einen sorgfältigen Vergleich bereits vorhandener NAC-Bilder konnte das LROC-Team einen neuen Einschlagkrater (16,6956 ° N, 159,5170 ° O, ± 10 Meter) ausfindig machen, der nur 328 Meter vom geschätzten Standort entfernt ist!

In dem Artikel ist auch ein Gif vorhanden.
https://www.lroc.asu.edu/posts/1132 (https://www.lroc.asu.edu/posts/1132)

Beste Grüße
Gertrud
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 02. Dezember 2019, 17:14:27
Im Blog der Planetary Society (Jason Davis) fand ich einen Hinweis auf eine chinesische "Galerie":

http://moon.bao.ac.cn/mul/index/list (http://moon.bao.ac.cn/mul/index/list)
 
Daraus  2 Videos:

1. Die Landung von Chang´e-4 (7:45 min.):

http://moon.bao.ac.cn/mul/media/detail?id=516 (http://moon.bao.ac.cn/mul/media/detail?id=516)

Interessant u. a. die Phase etwa 45 sec. vor dem Aufsetzen, als der Lander den Abstieg unterbrochen hat, um sich die Landestelle "auszusuchen".

2. Eine kurze Fahrt von Yutu-2 (1 min.):

http://moon.bao.ac.cn/mul/media/detail?id=508 (http://moon.bao.ac.cn/mul/media/detail?id=508)

Tipp: Da die Datenrate gering ist, sollte man zu Beginn die Wiedergabe für ein paar Minuten pausieren.

......

Oder auch das Ausklappen der Rampe und die Abfahrt von Yutu-2 (1:17 min.):

http://moon.bao.ac.cn/mul/media/detail?id=302 (http://moon.bao.ac.cn/mul/media/detail?id=302)
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: RonB am 02. Dezember 2019, 17:44:25
Bei der Landung ist ja einiges an "Staub" weggeblasen worden. Trotzdem hinterlassen die Räder von Yutu-2 relativ tiefe Spuren. Da muss es sich wohl um dichten und schweren "Staub" handeln. Oder sehe ich das falsch?
Titel: Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
Beitrag von: rok am 02. Dezember 2019, 18:23:59
Der Regolith auf dem Mond kann durchaus mehrere Meter mächtig sein. Man nimmt an, dass der Regolith, der sowohl durch Einschläge, aber auch durch Strahlungseinwirkungen entsteht, in größerer Tiefe grobkörniger ist als an der Oberfläche, so dass ein Fahrzeug nur wenig einsinkt. Vor den ersten Landungen auf dem Mond bestand sogar die Befürchtung, dass man metertief versinken könnte.