Raumcon

Sonderbereich => Rosetta Spezial => Thema gestartet von: Pirx am 18. Januar 2014, 21:09:08

Titel: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Pirx am 18. Januar 2014, 21:09:08
Guten Abend!

Dieser Thread soll ausschließlich der Mitteilung von aktuellen Statusmeldungen zur Sonde Rosetta und dem von ihr transportierten Lander Philae dienen.

Gruß    Pirx
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Pirx am 19. Januar 2014, 23:13:49
Vor rund einer Stunde twitterte die ESA einen Erdabstand für Rosetta von rund 808.623.128 km. Zu 67P noch 8.594.216 km.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Pirx am 20. Januar 2014, 07:41:54
Guten Morgen!

Die ESA twitterte ein Bild und teilte mit, dass man an einen Spike wie in der Mitte vorliegend die aktive Sonde zu erkennen sei.

(Quelle: ESA)

Das ganze ist eine Simulation, zeigt aber das, was man heute auf jeden Fall bekommen möchte.

Gruß    Pirx
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Pirx am 20. Januar 2014, 09:07:36
Kritische Tracking-Events laut Rosetta-Blog für heute (Zeitangaben in UTC):

10:00    WAKE UP (2:00 am PST)
14:35    NASA DSS-14 (Goldstone 70m) BOT (Begin of track) – watching for signal just in case
~17:00    Rosetta turns on S-band transmitter (45 min OWLT – one-way light time for signal to reach Earth)
After 17:30 – from this time on all Rosetta times estimated
~17:45    NASA DSS-14 captures carrier signal
~18:10    Uplink command to ROSETTA to turn on telemetry (i.e. start downloading data)
18:15    DSS-43 (Canberra 70m) BOT
~18:55    Rosetta turns on telemetry
~19:40    First telemetry data captured at DSS-14 and DSS-43
20:34    ESA DSA1 (New Norcia 35m) BOT
21:45    Turn off DSS-14 uplink transmitter
21:50    Turn on DSS-43 uplink transmitter
21:50    DSS-14 End of Track (EOT)

Quelle: http://blogs.esa.int/rosetta/2014/01/20/tracking-timeline-critical-times/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/01/20/tracking-timeline-critical-times/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Pirx am 20. Januar 2014, 15:53:46
ESA Twiiter vor rund 15 Minuten: Goldstone hat das Tracking von Rosetta mit 70-Mter-Antenne begonnen.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 20. Januar 2014, 16:35:31
Trockenübung? :-\
Rosetta hat ja bisher vermutlich gar nicht gesendet.
Und 45 Minuten Signallaufzeit sind doch auch noch abzuwarten.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 20. Januar 2014, 16:40:44
Trockenübung? :-\
Rosetta hat ja bisher vermutlich gar nicht gesendet.
Und 45 Minuten Signallaufzeit sind doch auch noch abzuwarten.

und wenn doch ;) Man will wohl für alle Fälle gerüstet sein ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Pirx am 20. Januar 2014, 16:42:29
Nun ja, sie müssen die Antenne richten und Rosetta verfolgen, um im richtigen Moment auch was zu hören. Am Anfang wird man natürlich von Rosetta nix hören. Aber die Erde bewegt sich, die Antenne bewegt sich, und die Systeme müssen halt in die richtige Richtung lauschen ....

Gruß    Thomas
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Pirx am 20. Januar 2014, 16:47:42
"no sign of rosetta, this is nominal" hieß es vor wenigen Sekunden. Noch kein Signal von Rosetta, was zum gegenwärtigen Zeitpunkt dem Geplanten und Erwarteten entspricht.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: KSC am 20. Januar 2014, 16:49:38
Goldstone hat bisher kein Signal aufgefangen, wie erwartet.
No Signal is is good news   :D

gruß,
KSC

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 20. Januar 2014, 16:52:10
Hallo -eumel-,

definitiv keine Trockenübung! Die "Aufwärmphase" von Rosetta wird voraussichtlich einen Zeitraum von etwa sechs Stunden in Anspruch nehmen. Erst danach erfolgt die Ausrichtung der Antenne der Raumsonde in Richtung Erde, gefolgt von der Aussendung des "heiß" erwarteten Signals.

Allerdings weiß niemand wirklich genau, ob diese Aufwärmphase wirklich exakt sechs Stunden dauert ( dabei handelt es sich letzendlich lediglich um einen grob geschätzen Wert ) oder ein paar Stunden/Minuten weniger oder mehr. Um den Eingang des Signals ganz gewiss nicht zu verpassen wurde die Station DSS-14 - die 70-Meter-Antenne in Goldstone - entsprechend rechtzeitig auf Rosetta ausgerichtet und auf "Empfang" gestellt...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: DF2MZ am 20. Januar 2014, 17:07:46
Goldstone hat bisher kein Signal aufgefangen, wie erwartet.
No Signal is is good news   :D

gruß,
KSC

No signal is no news
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: KSC am 20. Januar 2014, 17:10:58
Sag das mal dem Missions Management, der Spruch kam von denen  :)
Aber stimmt nicht ganz, zumindest weiss man, dass die Uhren an Bord keinen extremen Drift haben und vor gehen.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Pirx am 20. Januar 2014, 17:14:08
....
Aber stimmt nicht ganz, zumindest weiss man, dass die Uhren an Bord keinen extremen Drift haben und vor gehen.

Gruß, KSC
Genau, das haben sie auch erwähnt. Man kann den ziemlich unwahrscheinlichen Fall, das Rosetta deutlich zu früh dran ist, nämlich nicht völlig ausschließen. Man hat aber auch dazu gesagt, das man so etwas mit anderen Raumfahrzeugen noch nicht erlebt hat.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: KSC am 20. Januar 2014, 17:20:01
Wenn das Erwachen deutlich zu früh gewesen wäre, hätte man über Goldstone schon Kommandos über die low gain Antenne an Rosetta schicken können, also unabhängig von der Ausrichtung der Sonde.
Das geht nicht über alle Bodenstationen.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: DF2MZ am 20. Januar 2014, 17:21:28
Sag das mal dem Missions Management, der Spruch kam von denen  :)
Aber stimmt nicht ganz, zumindest weiss man, dass die Uhren an Bord keinen extremen Drift haben und vor gehen.

Gruß,
KSC

Sorry, ich bleibe dabei: no signal is no news. Aus einem fehlenden Signal kann man gar nichts schliessen. Noch nicht einmal, dass es nicht gesendet wurde! Vielleicht gibt es die Uhr gar nicht mehr! Das ist natürlich trivial. Mich nervt ein bisschen diese Mediengeilheit, da muss noch aus der letzten Nicht-Nachricht irgendwas gestrickt werden.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Binaerius am 20. Januar 2014, 17:25:57
Alles Nervensache. ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Han_Solo am 20. Januar 2014, 17:26:40
Where is Rosetta?

Da isser ...
https://util1.estec.esa.int/rosetta/where_is_rosetta/ (https://util1.estec.esa.int/rosetta/where_is_rosetta/)

blog-info
http://blogs.esa.int/rosetta/2014/01/19/where-in-heck-is-rosetta/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/01/19/where-in-heck-is-rosetta/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Pirx am 20. Januar 2014, 17:32:02
... Mich nervt ein bisschen diese Mediengeilheit, da muss noch aus der letzten Nicht-Nachricht irgendwas gestrickt werden.
Das kann ich gut nachvollziehen. Glücklicherweise gibt es ein paar Menschen, die versuchen, aus den vielen Nicht-Nachrichten brauchbare Infos herauszufiltern ... ;-)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 20. Januar 2014, 17:44:59
Klar hoffen heute alle, dass Rosetta wie erwartet erwacht und die Arbeit aufnimmt.
Wie hoch wurde das Risiko kalkuliert, dass es nicht klappt?

Immerhin durchflog Rosetta in den letzten Jahren ein recht unwirtliches Gebiet.
Auch wenn die Sonde durch die Spin-Stabilisierung gleichmäßig von der Sonne beschienen wurde,
dort draußen in Jupiter-Entfernung dürften die Temperaturen weit unter Minus 100°C liegen - viel kälter als auf dem Mars.
Die Sonnenstrahlung dort draußen ist viel schwächer, als wir sie kennen.
Zudem konnten durch die ständige Drehung die Solar-Paneele nicht zur Sonne ausgerichtet werden.
Die Strom-Ausbeute kann also nur sehr gering gewesen sein.
Es wird aber ständig Strom für Heizungen, Computer und zum Laden der Batterie gebraucht.
Meine Autobatterie hat heute schon bei - 3°C gemuckert - mehrere Jahre unter - 100°C würde sie nie überstehen!

Hoffentlich haben sich die Elektriker beim Energiehaushalt nicht verrechnet!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Pirx am 20. Januar 2014, 17:50:05
....Die ESA twitterte ein Bild und teilte mit, dass man an einen Spike wie in der Mitte vorliegend die aktive Sonde zu erkennen sei.

(Quelle: ESA)

Das ganze ist eine Simulation, zeigt aber das, was man heute auf jeden Fall bekommen möchte....
Der aktuelle Stand sieht so


aus. Quelle: ESA. Gruß   Pirx
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: KSC am 20. Januar 2014, 17:53:14
Rauschen, sollte sich in der nächsten guten halben Stunde ändern...

Gruß,
KSC
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Romsdalen am 20. Januar 2014, 17:54:35
Woher ist dieser screenshot?  :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 20. Januar 2014, 17:56:01
Hallo Romsdalen,

http://blogs.esa.int/rosetta/2014/01/20/1730-cet-waiting-for-aos/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/01/20/1730-cet-waiting-for-aos/) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 20. Januar 2014, 18:14:17
Hoffentlich haben sich die Elektriker beim Energiehaushalt nicht verrechnet!

Zum Glück ist das ja etwas, das man ziemlich gut auch im Labor testen kann. Und Erfahrungswerte über die Stärke des Sonnenlichts so weit draußen mit anderen Raumfahrzeugen liegen bestimmt auch schon vor. :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Pirx am 20. Januar 2014, 18:19:08
Hallo Romsdalen,

http://blogs.esa.int/rosetta/2014/01/20/1730-cet-waiting-for-aos/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/01/20/1730-cet-waiting-for-aos/) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Bei unserem Team vor Ort sieht es auch so aus:

(http://www.raumfahrer.net/news/images/ESOC-Rosetta-140120-NotSignal-small.jpg)
(Bild: Arno Hecker / Raumfahrer Net)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Romsdalen am 20. Januar 2014, 18:20:30
Wenn alles gut läuft, ist das Signal schon seit einer halben Stunde unterwegs  :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 20. Januar 2014, 18:21:53
Diese lahme Lichtgeschwindigkeit! ::)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Sven11 am 20. Januar 2014, 18:25:32
Diese lahme Lichtgeschwindigkeit! ::)

Wünschte nur dass wir uns schneller bewegen könnten, aber leider ist alles andere im Universum noch viel lahmer.  :P

Wie sieht die Signalkurve eigentlich aus wenn wir ein Signal haben?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Pirx am 20. Januar 2014, 18:26:59
....Wie sieht die Signalkurve eigentlich aus wenn wir ein Signal haben?
In der Mitte ein Peak. Siehe Simulation weiter oben.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 20. Januar 2014, 18:29:57
Hallo Sven,

( Pirx war wieder einmal schneller )

siehe dazu das erste Diagramm im Beitrag #20 auf dieser Seite :  http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12224.msg277732#msg277732 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12224.msg277732#msg277732)

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: KSC am 20. Januar 2014, 18:32:25
Das Fenster ist jetzt offen.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Pirx am 20. Januar 2014, 18:33:35
Grad gabs ne Liveansicht des fraglichen Monitors. Weiter unverändert (Rauschen).

Gruß   Pirx
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: KSC am 20. Januar 2014, 18:35:29
Das ist noch normal, aber in den nächsten ca. 10 Minuten sollte man etwas empfangen.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Sven11 am 20. Januar 2014, 18:36:40
Irgendwie habe ich im Livevideo für eine Virtelsekunde einen grünen Strich nach unten gesehen oder war das nur Rauschen oder sogar nur ein Bildfehler?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Sven11 am 20. Januar 2014, 18:46:11
Hmm, 10 Minuten sind jetzt vorbei.  :-\
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Drohne Willi am 20. Januar 2014, 18:48:52
Oh man, wie halten die das blos aus so stoisch auf den Bildschirm zu starren, ich würd mir ja nen Kaffee holen gehen ;D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Olli am 20. Januar 2014, 18:50:11
Hier im ESOC warten auch alle gespannt...

18:45 ist vorbei und die angekündigte Liveschaltung aus dem Kontrollraum lässt auch sich warten...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Sven11 am 20. Januar 2014, 18:54:31
Ich hoffe hier werden nicht Beagle 2 Erinnerungen geweckt, immerhin war das auch in Darmstadt und man erhielt während dem ersten Zeitfenster auch kein Signal.  :(

Daumen gedrückt halten und hoffen dass das Signal (dann etwas verspätet) kommt!!!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: tobi am 20. Januar 2014, 18:55:06
Ein anderer Livestream:
http://images.hlrs.de/IRS/Rosetta_live_nach15Uhr.html (http://images.hlrs.de/IRS/Rosetta_live_nach15Uhr.html)

Gerade Fragen zu Rosetta.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: technician am 20. Januar 2014, 19:00:37
Im Livestream sieht man auch nur den Analyzer zappeln - Rauschen halt - aber das Signal ist noch nicht da....
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Sven11 am 20. Januar 2014, 19:03:04
Um ehrlich zu sein werde ich langsam nervös.  :-\

Gibt es im Augenblick Grund dazu?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: klausd am 20. Januar 2014, 19:04:04

@Olli: Frage das mal: Ist denn der Iron Bird aufgewacht?  Man hat die Kiste am Boden doch im gleichen Betriebsmodi oder?

Gruß, Klaus
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: technician am 20. Januar 2014, 19:09:32
Also wenn die Prozedur auf einen Fehler läuft - dann wird nach sechs Stunden der Aufwachprozess erneut gestartet. Könnte ja etwas noch nicht warm genug geworden sein.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Pirx am 20. Januar 2014, 19:09:41

@Olli: Frage das mal: Ist denn der Iron Bird aufgewacht?  Man hat die Kiste am Boden doch im gleichen Betriebsmodi oder?

Gruß, Klaus
Wenn das so ist: GUTE Frage!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: technician am 20. Januar 2014, 19:15:04
Hatte man an diesem Modell nicht schon ein paar andere Sachen testen wollen?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Olli am 20. Januar 2014, 19:16:04

@Olli: Frage das mal: Ist denn der Iron Bird aufgewacht?  Man hat die Kiste am Boden doch im gleichen Betriebsmodi oder?

Gruß, Klaus
Wenn das so ist: GUTE Frage!

Gute Frage - hier ist die Antwort: Iron Bird läuft nicht mit! Kann daher auch kein Signal über eine mögliche erfolgreiche Testprozedur senden!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: technician am 20. Januar 2014, 19:16:38
Die andere Frage, die sich mir stellt ist, ob man im richtigen Frequenzband sucht - sprich ob man den Doppler Effekt richtig herum berücksichtigt hat. (ich glaube mich zu erinnern, dass es das auch schon einmal gab ... nur wo war das gleich....????)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Olli am 20. Januar 2014, 19:17:33
Sie lebt!!! Zumindest ist ein Peak zu sehen, die Bestätigung steht noch aus...

aufregete Unruhe und vereinzelter Applaus

BESTÄTIGT!!!!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Liftboy am 20. Januar 2014, 19:17:42
War da ein kleiner Peak?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Sven11 am 20. Januar 2014, 19:17:49
Gibt es schon eine Theorie darüber wieso wir noch immer kein Signal haben?

Edit: Ist es das?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: technician am 20. Januar 2014, 19:17:58

@Olli: Frage das mal: Ist denn der Iron Bird aufgewacht?  Man hat die Kiste am Boden doch im gleichen Betriebsmodi oder?

Gruß, Klaus
Wenn das so ist: GUTE Frage!

Gute Frage - hier ist die Antwort: Iron Bird läuft nicht mit! Kann daher auch kein Signal über eine mögliche erfolgreiche Testprozedur senden!

War mir so in Erinnerung - man wollte die Sequenzen, die jetzt eingespielt werden sollen testen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: technician am 20. Januar 2014, 19:18:13
ich sehe ein Peak
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: klausd am 20. Januar 2014, 19:18:34
Da isses
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 20. Januar 2014, 19:18:38
JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA  :) :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Pirx am 20. Januar 2014, 19:18:46
Da ist Rosetta!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Sven11 am 20. Januar 2014, 19:18:53
Hey sie klatschen mal!!!  :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Liftboy am 20. Januar 2014, 19:18:59
Und der Jubel =)
Herzlichen Glückwunsch, schön das jetzt ein Signal da ist :D

so spannend... :P
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: tobi am 20. Januar 2014, 19:19:11
"It looks like we have a signal"
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Major Tom am 20. Januar 2014, 19:19:35
Ich geh mal ne Flasche Sekt köpfen.  :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Marauder am 20. Januar 2014, 19:19:53
Aufgewacht, Strahlemann! :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Sven11 am 20. Januar 2014, 19:20:32
Wieso hat es dann etwas länger gedauert als geplant?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: klausd am 20. Januar 2014, 19:20:52
Wieso hat es dann etwas länger gedauert als geplant?

Hat es nicht. Bis ca. 19:30 war das Fenster.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: BadCop am 20. Januar 2014, 19:21:10
Da fallen jetzt sicher mehr als einem vieeeeeeeeeele Felsen vom Herz :-)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Olli am 20. Januar 2014, 19:22:13
Ja, hier im Saal brach großer Jubel aus... die Freude ist nach der Anspannung echt groß hier!!!   ;D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Sven11 am 20. Januar 2014, 19:22:39
Das ist noch normal, aber in den nächsten ca. 10 Minuten sollte man etwas empfangen.

Hatte mich wohl zu sehr auf diesen Beitrag fixiert?

Kann den Kometen kaum erwarten!!! :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Scharf am 20. Januar 2014, 19:25:19
Wie schnell wird denn jetzt eine Antwort geschickt?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Anki64 am 20. Januar 2014, 19:28:20
Herzlichen Glückwunsch  :) Schön, dass es geklappt hat...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: tobi am 20. Januar 2014, 19:28:45
Was sagt denn die Kommentatorin da? "Emotion", was ist denn das? Seit wann gibts denn sowas bei der ESA? ;D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Anki64 am 20. Januar 2014, 19:29:02
Wie schnell wird denn jetzt eine Antwort geschickt?

45 Minuten hin 45 Minuten zurück, oder?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 20. Januar 2014, 19:31:05
Wie schnell wird denn jetzt eine Antwort geschickt?

Zitat
The #Rosetta mission control team now readying pre-defined telecommands to upload to @ESA_Rosetta

https://twitter.com/esaoperations

in ca. 90Min wird man dann evtl. schon Telemtrie haben?

mfg

Chris
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Chewies wife am 20. Januar 2014, 19:35:16
ach ja, wie schön. *hüpf* *hüpf* ich freu mich auch, dass das gute Stück noch lebt  :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 20. Januar 2014, 19:36:51
Man hat sich auf der "Bühne" an Beagle erinnert .... ;)

Ist schon 'ne dolle Sache, wenn man bedenkt, wo das Gerätchen herumgeistert - und es lebt !
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 20. Januar 2014, 19:36:57
Zitat
With one-way signal time of 45mins, it will take at least 90mins to get health report from @ESA_Rosetta - for now basic radio signal only

Quelle weiterhin Twitter der Zustandsreport wurde also angefordert und wird in ca. 90 Minuten zur Verfügung stehen.

edit 19:50Uhr

Zitat
FIRST TELECOMMAND SENT: ESA's @ESA_Rosetta team has sent the 1st commands in >31 months to #Rosetta
Quelle nach wie vor Twitter
Die ersten Kommandos sind also nun auf jeden Fall gesendet, spätestens um 21:20Uhr sollte eine Antwort da sein, bin gespannt was @ESA_Rosetta zu sagen hat außer "Hallo, Welt!" ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: technician am 20. Januar 2014, 19:51:49
Zitat
With one-way signal time of 45mins, it will take at least 90mins to get health report from @ESA_Rosetta - for now basic radio signal only

Quelle weiterhin Twitter der Zustandsreport wurde also angefordert und wird in ca. 90 Minuten zur Verfügung stehen.

Das war im früheren Verlauf zu hören.... man hat entsprechende Sequenzen vorbereitet, da man die zur Verfügung stehenden Zeitfenster - von zwei pro Tag ist die Rede - optimal nutzen will.

Hier noch das, was ich vermute, was jetzt getan wird
Der Zustand wird angefordert und parallel hat man jetzt, da Rosetta von drei zwei Stationen parallel empfangen werden kann (ich denke so ist es jetzt noch) die Chance die Position im Raum zu errechnen.
Während der 31 Monate Tiefschlaf kann es einige Anomalien gegeben haben, die man möglichst früh (weil man dann Treibstoff sparen kann) ausgleichen will.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: tobi am 20. Januar 2014, 20:06:57
Wenn ich das richtig verstehe, dann muss der "Health report" erst vom Boden angefordert werden, deswegen dauert das noch 2x45=90 Minuten. Warum schickt Rosetta den nicht automatisch? ???
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Caladaris am 20. Januar 2014, 20:11:12
Wenn ich das richtig verstehe, dann muss der "Health report" erst vom Boden angefordert werden, deswegen dauert das noch 2x45=90 Minuten. Warum schickt Rosetta den nicht automatisch? ???

Könnte es vielleicht sein, dass das Carriersignal leichter zu empfangen ist, also einfach "lauter"/einfacher aufgebaut/schwerer zu übersehen, und damit geeigneter für die erste Kontaktaufnahme?
Während bei Daten ist das Muster vielleicht komplexer, und wenn man etwas in der falschen Frequenz lauscht oder sonst was nicht optimal läuft, könnte es im worst case im Hintergrundrauschen untergehen?
Das wäre meine Theorie dazu.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 20. Januar 2014, 20:18:06
und bei 10 Jahre Flugzeit kommt es auf die 45 90 Minuten zusätzlich auch nicht mehr an ;) Zudem weiß man dann sicher, dass auch der Empfänger an Board arbeitet :P

mfg

Chris
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Binaerius am 20. Januar 2014, 20:19:28
Auf jeden Fall... HURRAAAAA!!! ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Han_Solo am 20. Januar 2014, 20:57:25
ROSETTA: Und so bin ich aufgewacht ...

http://www.esa.int/spaceinvideos/Videos/2013/12/How_Rosetta_wakes_up_from_deep_space_hibernation (http://www.esa.int/spaceinvideos/Videos/2013/12/How_Rosetta_wakes_up_from_deep_space_hibernation)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Chewies wife am 20. Januar 2014, 21:23:08
Gibt's schon was neues zum Health Report?  ???
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Han_Solo am 20. Januar 2014, 21:23:50
Gibt's schon was neues zum Health Report?  ???

Just in time:

WE HAVE TELEMETRY: ESA is now receiving data from @ESA_Rosetta. Mission control analysing this to determine spacecraft health
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 20. Januar 2014, 21:25:48
Zitat
Hmmm.. a couple of TM frames dropped... not serious... wait a bit

ups was da passiert? fehlt was?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Caladaris am 20. Januar 2014, 21:26:10
Gibt's schon was neues zum Health Report?  ???

Just in time:

WE HAVE TELEMETRY: ESA is now receiving data from @ESA_Rosetta. Mission control analysing this to determine spacecraft health

Perfekt.  :)
Das zeigt schon mal, dass die Grundfunktionen in bester Ordnung sind.  Ein guter Tag für die (europäische) Raumfahrt. :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Chewies wife am 20. Januar 2014, 21:29:46
nice to know, but sollte das nicht auf Deutsch hier stehen...

ESA empfängt nun Daten von @ESA_Rosetta. Mission control wird die Daten analysieren, um den Gesundheitszustand des Raumschiffs zu ermitteln.

nun denn. Und wann ist die Analyse ferdisch?  :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Han_Solo am 20. Januar 2014, 21:34:06
esa schreibt in "international" english - live ...

ESA Operations ‏@esaoperations 
Telemetry lock back on... data coming in... clapping in Main Control Room...

mehr auf dem Twitter-Kanal
https://twitter.com/esaoperations

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Chewies wife am 20. Januar 2014, 21:37:36
international mir nix schwer  ;)

doch gibt's eine Uhrzeit, bis wann die mit ihrer Auswertung ferdisch sein wollen? Das wäre mal interessant. Wird das heut noch was? :-\
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Han_Solo am 20. Januar 2014, 21:44:18
international mir nix schwer  ;)

doch gibt's eine Uhrzeit, bis wann die mit ihrer Auswertung ferdisch sein wollen? Das wäre mal interessant. Wird das heut noch was? :-\

"ferdisch" waren die doch in Dortmund schon in diesen Minuten ...

Rosetta calls home
http://youtu.be/ZTziL4Y-dbU (http://youtu.be/ZTziL4Y-dbU)

;)
:D

Just in time: Andrea Accomazzo: Daten sehen gut aus!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 20. Januar 2014, 21:45:17
Zitat
#Rosettta Operations Manager Andrea Accomazzo has taken a look at the data... we look good!

Rosettas Operationsmanager Andrea Accomazzo hat einen Blick auf die Daten geworfen... Sieht gut aus :)

Quelle: Twitter
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Chewies wife am 20. Januar 2014, 21:47:32
nun gut, schickt's du link, guckst du selber. auch ne Methode.  :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Chewies wife am 20. Januar 2014, 21:48:30
was habt ihr nur mit eurem Twitter. ich guck doch hier.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Caladaris am 20. Januar 2014, 21:57:01
was habt ihr nur mit eurem Twitter. ich guck doch hier.

Da gibts die schnellsten (offiziellen!) Infos.  ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 20. Januar 2014, 22:49:41
https://twitter.com/aolchawa/status/425365262876282880/photo/1

vielleicht kann wer was mit anfangen, ich seh nur... ja Zahlen und Buchstaben :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: klausd am 20. Januar 2014, 22:52:52

Auf jeden Fall ne Menge Lost Packets, um die 32000  :-\

Gruß, Klaus
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: floppy33 am 20. Januar 2014, 22:53:32
Hallo, eben sah ich den Tagesthemenbeitrag zur Mission. Auch über die geplante Laborlandung auf dem Kometen. Wird der Lander "gute" Fotos von der Oberfläche nach der Landung senden??
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Axel_F am 20. Januar 2014, 22:54:42
Freu mich, dass der Wecker richtig gestellt war und Rosetta den Wecker gehört hat. Hoffe, dass auch alle System nun frisch und munter sind - für den Showdown am Kometen :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: klausd am 20. Januar 2014, 22:55:30
Wird der Lander "gute" Fotos von der Oberfläche nach der Landung senden??

6 Kameras à 1024 x 1024 Pixel Auflösung für 360° Panoramaaufnahmen.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 20. Januar 2014, 22:57:19

Auf jeden Fall ne Menge Lost Packets, um die 32000  :-\

Gruß, Klaus

16.000 und paar zerquetsche hört sich für mich evtl. für ein Paket über 16kbyte oder so an? Wenn jede Zeile (=Paket) z.b. 16kbyte an Daten enthält wären es nur 2 fehlerhafte/fehlende Zeilen (=Pakete) die man auf den Screenshot sieht, im Gegenzug dazu kam mehr an (nämlich jede Zeile die beschriftet ist -> 16kbyte) als verloren ging.

Aber der Screenshot sagt zu wenig aus um darüber etwas sicherer sagen zu können.

mfg

Chris
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: klausd am 20. Januar 2014, 23:04:36
16.000 und paar zerquetsche hört sich für mich evtl. für ein Paket über 16kbyte oder so an?

Du schließt aus der Anzahl der Pakete auf deren Größe? Das ist wirklich etwas gewagt... Fest steht, dass eine Zeile scheinbar aus (0-16383) = 16384 (2er Potenz) x Bits/Bytes oder was auch immer besteht und für sich wohl eine Checksumme hat bei deren Unkorrektheit eben die ganze Zeile nutzlos wird. Bzw. kann man da vielleicht etwas wiederherstellen, kommt auf die Codierung an. Ich vermute aber sowieso eine Fehlerkorrektur (Parity-bits z.B.) deren Möglichkeiten aber nat. auch begrenz sind.

Mnemonic = ein für den Menschen lesbares Kürzel für einen Befehl einer Assemblersprache
APID vielleicht Application Process Identifier
SPID vielleicht Service Profile Identifier
AOCMS Attitude & Orbit Control & Measurement System

Gruß, Klaus
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 20. Januar 2014, 23:13:15
dann sind auf den Screenshot immerhin 9 Zeilen angekommen und "nur" 2 verloren gegangen. Ob da viel Fehlerkorrektur Sinn macht? Frag ich eben nochmal die Telemtrie ab vllt. die Zeilen die mir wichtig waren 3x senden lassen ;) Dann werde ich sie schon richtig erhalten (wenn der Boardcomputer nicht schon beim senden Mist baut). Klar irgendwas ist bestimmt mit reincodiert um sagen zu können "Jo die Daten sind plausibel" oder "oh da is was schief gelaufen" aber ob ich im 2. Fall viel Korrekturdaten mitgesendet werden? Nunja Spekulation ;)

2er Potenz (16384) macht, wenn man es als Telemetrie betrachtet, mit 16kbyte am meisten Sinn. 16384 byte -> 16kbyte pro Zeile. Ist eine gesunde Menge für eine Telemetriezeile. Sicher sagen kann man es natürlich nicht aber eine Zeile hat garantiert keine 16MByte (16384kbyte) ;)

ADCS/AOCS-> Attitude Determination and Control System / Attitude and Orbit Control System  Lage- und Bahnregelungssystem eines Raumfahrzeugs

mfg

Chris

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: klausd am 20. Januar 2014, 23:18:31
aber ob ich im 2. Fall viel Korrekturdaten mitgesendet werden?

Bei einem solch fehlerträchtigen Übertragungsstrecke würd ich persönlich drauf wetten.

2er Potenz (16384) macht, wenn man es als Telemetrie betrachtet, mit 16kbyte am meisten Sinn.

Genauso wie auch 4,8,32 ; bytes, bits usw... Aber ist eigentlich auch nicht wichtig, wird sich auf jeden Fall im sehr niedrigen Bereich abspielen, was völlig ausreicht.

Gruß, Klaus

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 21. Januar 2014, 16:55:00
http://blogs.esa.int/rosetta/2014/01/21/rosetta-update-from-mission-control/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/01/21/rosetta-update-from-mission-control/)

Ein Übersetzer wäre super, mein Englisch ist nur mäßig für einzelne Sätze reicht es fürs ganze leider nicht.

Zusammengefasst:
- Es sieht so aus als hätte Rosetta die 31 Monate gut (=fine) übestanden
- Die Solarzellen haben sich nicht sehr stark degeneriert
- Die 18 Minütige Verspätung gestern entstand dadurch, das der Boardcomputer nach beendigen der Hybernationsequenz neu gebootet hat. Das Team guckt darauf (= ich vermute es ist gemeint, es wird aktuell geprüft warum das so ist)
- Aktuell kann über das X-Band mit 9kbit/sec Daten von der Sonde geladen werden
(den rest versteh ich zwar halbwegs, weiß aber nicht wirklich wie ich ihn übersetzen soll sorry)

Zitat
In summary?

"We're very happy," says Andrea. "The exit from hibernation and wake up went about as close to nominal as we could have wished."


Lass ich unkommentiert stehen :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: KSC am 21. Januar 2014, 17:48:56

Gruß,
KSC
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: technician am 21. Januar 2014, 17:49:42
Ja Rosetta hat die 31 Monate gut überstanden.
Allerdings sind die Treibstofftanks mit 7-9 Grad C etwas kühler als die erwarteten 10-15 Grad Celsius aber im Rahmen der Vorhersagen.
Die Leistungswerte sind ungefähr auf demselben Niveau wie vor der Hibernation. Wie vorhin auch schon angemerkt haben die Solarzellen nicht wirklich gelitten.
Heute soll der Massenspeicher eine für den Gebrauch konfiguriert werden - es handelt sich dabei um eine ähnliche Technologie die wir als SSD in unsere Laptops einbinden.

Der nächste größere Schritt wird das Erwärmen der Drallräder sein die zu Überprüfungszwecken hochgefahren werden - eine mehrere tage dauernde Aktion.

Der Empfang des Signales kam gestern 18 Minuten später als erhofft so der Bericht (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/01/21/rosetta-update-from-mission-control/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/01/21/rosetta-update-from-mission-control/)) aber innerhalb des erwarteten Zeitrahmens. Die leichte Verzögerung wurde durch einen erneuten automatisch ausgelösten Start (Reboot) des Computers ausgelöst, der daraufhin erneut mit dem Aufwachprogramm begann. Dies wird untersucht ist aber unproblematisch, laut Andrea.

Das Team hat auf die X-Band Sender umgeschaltet - damit könne man eine Downloadrate von 9kBit/s erreichen.

Die Bahnverfolgungsstationen haben auch ihre Rollen getauscht. Nachdem zuerst NASAs Canberra und ESAs New Norcia Station für die Bahnverfolgung gesorgt hatten und NASAs Goldstone als Backup diente wird Canberra jetzt die Backup-Rolle übernehmen.

Alles in allem so Andrea (Andrea Accomazzo dessen Aussagen in Daniel Scukas Report wiedergegeben wurden) ist alles so nah an "NOMINAL" wie man sich nur hätte wünschen können.





Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Pirx am 26. Januar 2014, 08:19:17
Ralph-Mirko Richter berichtet im Portal über die beginnende Check-out-Phase für Rosetta:

"Rosettas Check-out-Phase beginnt

Nachdem die Kometensonde Rosetta vor wenigen Tage aus einem planmäßig verlaufenen Winterschlaf aufgewacht ist sind die an der Mission beteiligten Wissenschaftler und Ingenieure derzeit damit beschäftigt, die Aufnahme des wissenschaftlichen Betriebes vorzubereiten. ..."

Weiter im Portal: http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/25012014185344.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/25012014185344.shtml)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Riker am 03. März 2014, 14:23:08
Zur Erinnerung:
gestern vor ZEHN Jahren ist Rosetta gestartet (worden).

siehe hier:
http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2004/03/Rosetta_lift-off (http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2004/03/Rosetta_lift-off)
oder hier:
https://twitter.com/ESA_Rosetta (https://twitter.com/ESA_Rosetta)

Die 10 Jahre sind doch wie im Fluge vergangen, oder hab ich was verschlafen?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 03. März 2014, 15:02:48
Rosetta durfte wenigstens ausschlafen. Unsereins hat immer irgendwelche "Sachzwänge"  ;)

Aber das ist schon toll, wie gut Rosetta durchgekommen ist. Umso größer meine Sorge, daß jetzt nochwas schiefgeht. Ist so elend lange hin bis November...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 06. März 2014, 12:26:56
Aus dem Virtuellen Kontrollraum des Lander Control Centers des DLR:

             die aktuellen Temperaturen in und um PHILAE:

                 (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up037554.jpg)


NB : dies sind spacecraft-powered thermistors - der Lander ist ja noch nicht eingeschaltet !
Die Daten geben einen Hinweis darauf, dass der Umbilcal-Verbinder zwischen Orbiter und Lander bei guter Gesundheit ist: offensichtlich werden die Survival-Heater mit Strom versorgt und die Temperaturdaten sauber übertragen !

 [Erläuterung: "MSS" und "ESS" sind Fühler auf dem Lander Interface Panel des Orbiters, innerhalb der Orbiter MLI,
"PrimBatt" und "YEbox" sind Subsysteme im Inneren des isolierten Landerteils,
"CIVA" ist die Temperatur an den Kameras in der Außenhülle des Landers]

Gruss    HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 03. April 2014, 16:28:48
Aufwecken von PHILAE nach der Hibernation war erfolgreich !

Am 28. März 2014 wurde der ROSETTA Lander erstmalig nach dem langen Winterschlaf wieder eingeschaltet.
Das isolierte Innenteil wurde auf Betriebstemperatur gebracht, das CDMS (Command and Data Management System) eingeschaltet und ein Programm-Update aufgespielt (der strahlugsgehärtete Bordprozessor Intersil RTX2010RH läuft übrigens unter FORTH) und die Status- und Housekeepingwerte wurden übertragen.
Kommandiert wurde das Ganze vom DLR-MUSC Lander Control Center in Köln Porz:


                    (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038802.jpg)
                                                                                                                                          [Bild:  DLR]


In den kommenden Wochen folgt das Commissioning der einzelnen Subsysteme und Experimente
(Commissioning Block 1 bis 4)

Der Lead Scientist von PHILAE, H. Böhnhardt/MPS, hat einen kurzen Blog-Beitrag zum Wiedereinschalten geschrieben :

     http://www.mps.mpg.de/3053813/Philae-Blog (http://www.mps.mpg.de/3053813/Philae-Blog)

    Gruss       HHg

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 03. April 2014, 17:26:22
Je mehr jetzt nacheinander funktioniert und planmäßig abläuft, desto besorgter werde ich ....  ;)
Titel: AW: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 03. April 2014, 18:33:21
Ich habe vor einigen Tagen schon (entschuldigt, dass ich erst jetzt antworte) mal Herrn Stephan Ulamec, den Projektleiter des Philae Landers beim DLR gefragt, was auf den ersten veröffentlichten Meßdaten des Landers zu sehen waren.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038803.jpg)

Hier seine Antwort:
Die oberen Kurven zeigen den Strom den der Lander vom Orbiter zieht (rote Kurve: Nominal-Line, Blaue Kurve: Redundante Linie (im Bild 0)). Der Untere Block zeigt Temperaturen im Lander; die rote z.B. die Temperatur der Batterie, recht konstant bei etwa -17°C. Grüße, Stephan Ulamec


Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 04. April 2014, 09:23:54
Einschalten von PHILAE am 28. März 2014 :

Die Aktivität von Philae sieht man auch im Verlauf der Temperaturen an diesem Tag:
Aufheizen der Elektronik für einige Stunden, danach exponentielles Abklingen der Temperaturen.
Auch die Verbindungselektronik auf dem Orbiter (ESS - Electrical Support System) zeigt das entsprechende Verhalten :

             (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038801.jpg)


Gruss    HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 04. April 2014, 21:32:38
Hallo,

okay, das allermeiste davon wurde hier bereits während der letzten Tage - nicht zuletzt im Rahmen der immer wieder absolut lesenswerten, informativen und lehrreichen Beiträge von SpaceMech - bereits erwähnt. Trotzdem sei an dieser Stelle ein Hinweis auf den aktuellen Bericht zur Rosetta-Mission auf unserer Portalseite erlaubt... : 
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/04042014205625.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/04042014205625.shtml) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 13. April 2014, 11:44:14
Philae-Commissioning : Lander-Abstoßsystem in End-to-End-Test erfolgreich überprüft

Im Block 1 des Lander-Commissionings nach der Hibernation Phase wurde am 9. und 10. April auch das Abstoßsystem von Philae (MSS) einem vollständigen Test unterzogen – zum ersten Mal seit dem Start (siehe auch Beitrag #84 im Philae-Technik-Thread).
Nachdem das einwandfreie Funktionieren der Kommunikation von Orbiter und MSS via ESS festgestellt wurde, konnte die Timeline für den (simulierten) Abstoßvorgang gestartet werden. Dabei wurden sequentiell die verschiedenen Orbiter-Powerleitungen freigeschaltet, die Sicherheitsregister, die ein versehentliches Auslösen des Abstoßvorgangs verhindern sollen (Safe/Arm Register), wurden scharf gemacht, und zum festgesetzten Zeitpunkt das Eject-Kommando ausgelöst. Der einzige Unterschied zum „echten“ Abstoß (schließlich sind wir noch nicht am Kometen ...) war die Drehrichtung der Spindeln und ihrer Motoren und die Begrenzung der Bestromung (0,3 A statt 2,25 A pro Motor primärseitig).
Alle Schaltvorgänge erfolgten planmäßig entsprechend der Timeline, und der Stromfluss durch die Motorwicklungen wurde gemessen – alles nominell !


  Screenshot vom Test: das Kommando zum Abstoßen

                          (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038883.jpg)
                                                                                                                                               [Bild: MPS]

Die Elektronik des MSS ist zweimal vorhanden („Main“ und „Redundant“); jetzt getestet wurde die Funktionalität der „Main“-Seite – die „Redundant“-Seite wird in der kommenden Woche getestet.

Bisher alles sehr erfreulich !

               Gruss   HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Schillrich am 15. April 2014, 15:48:05
Philae hat Rosettas beiden Solarzellenausleger abgelichtet.
Scheint noch duster zu sein dort draußen ...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038882.jpg)
ESA/Rosetta/Philae/CIVA
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 15. April 2014, 19:11:47
Zitat
Scheint noch duster zu sein dort draußen ...
So geht das aber nicht ! Wir wollen was sehen !  ;D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 15. April 2014, 19:29:59
Hallo McFire,

keine Angst, da kommt schon noch mehr...  ;)

Die beiden weiter oben von Daniel gezeigten Aufnahmen wurden übrigens erst im Verlauf der letzten Nacht im Rahmen eines Funktionstests mit dem CIVA-Instrument angefertigt, welches sich an Bord des Kometenlanders Philae befindet.

Das CIVA-Experiment setzt sich aus einem stereoskopischen Panorama-Kamerasystem, einem im sichtbaren Spektralbereich arbeitenden Mikroskop und einem abbildenden Infrarot-Spektrometer für die Untersuchung der von einem Bohrsystem gewonnenen Bodenproben zusammen. Dieser Bohrer, auch SD2 genannt, kann Proben aus einer Tiefe von bis zu 20 Zentimetern entnehmen.

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 15. April 2014, 19:34:55
Zitat
keine Angst, da kommt schon noch mehr...  ;)

Na ich denk auch , das wird schon. Meine einzige Sorge sind Einflüsse "von außerhalb"
Titel: AW: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 15. April 2014, 22:23:11
Zu den Solarflächen Selfies berichtet die Nutzerin Armelle in den Komentaren des Rosetta-Blogs, dass bei diesen Aufnahmen das Sonnenlicht von unten kam und wir hier die Rückseiten der Paneele sehen. Die sind daher sehr dunkel. Außerdem ist das Bild stark überbelichtet, da die Seitenkanten der Solarflächen viel Licht in die Kamera abstrahlen.

Gruß
spacecat
Titel: Re: AW: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 18. April 2014, 14:00:58
... dass bei diesen Aufnahmen das Sonnenlicht von unten kam und wir hier die Rückseiten der Paneele sehen. Die sind daher sehr dunkel. Außerdem ist das Bild stark überbelichtet, da die Seitenkanten der Solarflächen viel Licht in die Kamera abstrahlen.

Gruß
spacecat

Zur Illustration ein Bild von der Rückseite des ausgestreckten Solar Array, aufgenommen beim Deployment Test in ESTEC :

                (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038880.jpg)



Zum Vergleich das bekannte Bild, aufgenommen von CIVA beim Mars-Fly-By, ebenfalls mit der Rückseite des Array :

                (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038881.jpg)
                                                                          [Bild: ESA/PHILAE/CIVA]
               NB : die CIVA-Kameras sind monochrom - die sichtbare Marsoberfläche ist also per Bildbearbeitung nachträglich eingefärbt worden ...

      Gruss   HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 18. April 2014, 14:06:27
Junge nee, das sind ja Riesenteile !
Aber wie der Küstenanwohner sagt : "Wat möt dat möt"  ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 18. April 2014, 14:10:04
Hallo McFire,

keine Angst, da kommt schon noch mehr...  ;)

Die beiden weiter oben von Daniel gezeigten Aufnahmen wurden übrigens erst im Verlauf der letzten Nacht im Rahmen eines Funktionstests mit dem CIVA-Instrument angefertigt, welches sich an Bord des Kometenlanders Philae befindet.

Das CIVA-Experiment setzt sich aus einem stereoskopischen Panorama-Kamerasystem, einem im sichtbaren Spektralbereich arbeitenden Mikroskop und einem abbildenden Infrarot-Spektrometer für die Untersuchung der von einem Bohrsystem gewonnenen Bodenproben zusammen. Dieser Bohrer, auch SD2 genannt, kann Proben aus einer Tiefe von bis zu 20 Zentimetern entnehmen.

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko

Mirko  - kleine Korrektur:

CIVA besitzt 8 Kameraköpfe, von denen 5 + 2 mit Blickrichtungen in 60 Grad-Inkrementen am Umfang des Landers
verteilt sind (auf der Seite mit dem "Balkon" sind 2 Kameraköpfe als Stereo-Paar angeordnet);
der letzte Kamerakopf dient zur Beobachtung des Ofeninhalts im SD2-Karussell

Das Bild zeigt zwei der CIVA-P-Kameraköpfe am Umfang von Philae :

         (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038879.jpg)


    Gruss  HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 18. April 2014, 19:46:33
... das sind ja Riesenteile !

Das kann man wohl behaupten :

 die Solar Arrays von ROSETTA bestehen aus 2 x 5 Panels mit je 2,25 m x 2,74 m,
insgesamt 61,5 m2, die mit speziellen LILT (Low Intensity/Low Temperature)-Zellen belegt sind.
Die Arrays geben ROSETTA eine Spannweite von 32 m (deployed).
Sie liefern selbst in einer Entfernung von 5.25 AU (= fast 800 Millionen km) Entfernung von der Sonne
noch mindestens 400 W Leistung.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 21. April 2014, 20:35:26
Aktueller Status des Lander-Commissioning :

Zusammenfassung laut DLR-MUSC :

08-10.04.2014       Philae Hibernation Commissioning - Block 1:
                                 Primary Battery conditioning, Units switch-on and EEPROM chksum test,       
                                 MSS main communication test, MM1 RAM test, MM2 RAM test,           
                                 MUPUS S/W upload, CIVA S/W upload, LANDING GEAR lift motor
                                 test, CDMS CIUs Test ...

14-17.04.2014      Philae Hibernation Commissioning - Block 2:
                                COSAC Instrument Initial Tests, SESAME temperature dependence test,
                                APXS Deployment test, MUPUS In-flight Calibration, LANDING GEAR
                                Vertical Drive Switch Motor test, CIVA-P real imaging test, Anchor Rewind
                                motors operation, PTOLEMY Sniff Mode, SESAME temperature
                               dependence test, MUPUS Harpoon self-heating test, SESAME CASSE
                               inter-foot calibration, CONSERT ping-pong tests, Secondary battery
                               monitoring, Flywheel commissioning, ADS Health Check, SD2 Drill rotation
                               movement ...

20-23.04.2014      Philae Hibernation Commissioning - Block 3:
                                SESAME temperature dependence test, APXS Deployment test, CIVA
                                MI&MV checkout (with SD2 carousel rotation), ROMAP SPM HV test 2,
                                COSAC GC run with two columns parallel, SESAME TxRx Interference
                                Test, CONSERT ping-pong RF, SD2 Drill translation movement ...

Zu den Ergebnissen lässt sich feststellen :

   -  für das CDMS wurde erfolgreich eine neue Software hochgeladen
   -  die Primary Battery wurde konditioniert (erstmalig seit dem Start); Zustand o.k.
   -  das Abstoßsystem wurde komplett getestet (erstmals seit dem Start); alles nominell
   -  die DC-Motoren der Landegestell-Mechanismen wurden bestromt und bewegt; Zustand o.k.
      (dies war wichtig, da die eingelagerten Referenzmotoren im Langzeit-UHV-Test Anomalien im
      Kollektorsystem gezeigt hatten - dies ist bei den Motoren auf Philae offensichtlich nicht der Fall.
      Großes Aufatmen !)
   -  beim Test des RF-Links (RxTx-Subsystem) zwischen Lander und Orbiter trat ein Problem auf,
      als beim Abschalten Philae noch nicht die eigentliche Abschaltkonfiguration erreicht hatte,
      als er powermäßig heruntergefahren wurde. Für dieses Problem wird derzeit ein Patch entwickelt.

      (Quelle: Philae-Blog von H. Böhnhardt/MPS, Lead Scientist von Philae) :   http://www.mps.mpg.de/3053813/Philae-Blog (http://www.mps.mpg.de/3053813/Philae-Blog))

     Gruss    HHg
Titel: AW: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 23. April 2014, 08:10:09
Hallo allerseits,

ich habe mal ein paar Fragen an das Philae-Team gestellt.
Hier die Antworten:

Wieviel Energie produzieren die Solarzellen von Rosetta und Philae nach 10 Jahren Flug?

Der Rosetta Solargenerator zeigt sehr wenig Degradation. Die erzeugte Leistung hängt natürlich von der Distanz zur Sonne ab. Nach Hibernation, bei etwa 4.5 AU, war der Output des Solargenerators etwa 640 W. Philae ist auf der sonnenabgewandten Seite  von Rosetta montiert, daher liefert der Solargenerator im Moment keinen Strom.
 
Wie ergeht es den Batterien der Beiden (hier insbesondere den angeschlagenen wiederaufladbaren Philaes?

Bei Fragen zu Rosetta wenden Sie sich bitte an die Kollegen der ESA. Der Status der Philae-Batterien wird nun während des Commissionings geprüft. Das Problem mit der unerwartet hohen Selbstentladung der Sekundärbatterie (etwa 1% pro Monat) ist für die Mission nicht relevant (typische Lade- Entladezyklen am Kometen werden nur einige Tage dauern).

Werden Sie bei Ankunft bei Chury "Kometenschichten" schieben d.h. eine 24 stündige Beobachtung von Komet, Sonde und Lander durchführen?

Nicht die ganze Zeit. Rund um den Landezeitpunkt aber gewiss!
 
Wird es dabei eine "Live"Übertragung geben?

Es ist erneut eine Live-Veranstaltung geplant. Welche Details diese enthält, können wir aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht darlegen. Wir informieren darüber über das DLR-Portal und unsere Social-Media-Kanäle.

Werden dann auch wieder die 70 m Antennen der NASA benutzt oder genügen hierfür auch die 34 m Schüsseln Ihres Deep Space Networks?

Wir nutzen die 70m Antennen um mehr Daten zur Erde übertragen zu können.  Im Prinzip könnte man die Mission auch ausschließlich mit den 35m Antennen der ESA betreiben.   Aber, wie gesagt: viele interessante und z.B. für die Auswahl des Landeplatzes nützliche Daten, könnten dann nicht zur Erde gesendet werden.

Bei einigen weiteren Fragen, die ich hatte, muss ich mich noch an andere Stellen wenden. Ich gebe Euch dann noch diese Antworten durch.

Darüber hinaus solltet ihr ruhig noch mal auf der Flugkontrolleseite  http://www.musc.dlr.de/philae/telemetrie.html  (http://www.musc.dlr.de/philae/telemetrie.html) vorbeisehen, es wurden hier mehr Informationen und Grafiken eingefügt.

Wie schon von SpaceMech erwähnt kann man hier nun anhand die Temperatur und Stromkurven sehr schon das Ein- bzw. Abschalten der verschiedenen Geräte und Experimente verfolgen.

Gruß Spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 26. April 2014, 15:40:30
Ergebnisse vom Philae Commissioning Block 3:

Der Schwerpunkt lag hier beim Parallelbetrieb mehrer Instrumente/Subsysteme auf Philae und ihre mögliche gegenseitige Beeinflussung (zB EMV). Die elektromagnetische Kompatibilität war zwar auch schon vor dem Start am Boden untersucht worden, aber es gilt als nicht einfach, die exakten Verhältnisse später an Bord dort bereits repräsentativ nachzubilden. Außerdem waren die einzelnen operativen Sequenzen der Instrumente damals noch nicht so detailliert festgelegt (mit irgendwas musste man sich ja auch in den 10 Jahren Flug noch beschäftigen   ;)).

Ein paar Dinge hat man gefunden, die zT erwartet worden waren; unerwartet war wohl die besondere Empfindlichkeit des CCD-ReadOuts (Ausleseverstärker), so dass man das eigentliche Auslesen (nicht die Belichtung/Integration !) wohl sehr sorgfältig mit Zeiten der Inaktivität möglicher Störquellen wird abstimmen müssen (auf Grund der langen Signallaufzeiten wird so was ja nicht spontan und ad  hoc entschieden, sondern in vorbereiteten Sequenzen hochgeladen, die dann abgearbeitet werden – das ist also alles gut planbar)

Weitere Informationen: im aktuellen Philae-Blog (englisch) von H.Böhnhardt/MPS 
http://www.mps.mpg.de/3053813/Philae-Blog (http://www.mps.mpg.de/3053813/Philae-Blog)

    Gruss    HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 08. Mai 2014, 19:46:08
ROSETTA: erstes Bremsmanöver gestern erfogreich abgeschlossen !

ROSETTA hat gestern vier seiner Brems-Thruster für 45 Minuten betrieben und in dieser Zeit seine Relativgeschwindigkeit zu C-G um 20 m/s reduziert.
Dies war das erste einer ganzen Reihe von Bremsmanövern, die in den kommenden Wochen nach und nach die Bahn von ROSETTA an die von C-G angleichen soll.

Hier eine genaue Aufstellung der geplanten Manöver:

Date                     Delta -v     Midpoint of burn    ROS/67P dist    ROS/67P rel-v
                                                   (UTC)                  (km)                    (m/s)
Wed 07/05/14    20 m/s            16:45          1,918,449                  775.1
Wed 21/05/14    290.89 m/s    19:08          1,005,056                  754.1
Wed 04/06/14    270.98 m/s    17:48              425,250                 463.0
Wed 18/06/14    90.76 m/s       14:31             194,846                 192.1
Wed 02/07/14    58.80 m/s      12:57                51,707                 101.3
Wed 09/07/14    24.91 m/s     11:57                22,314                    43.0
Wed 16/07/14    10.65 m/s     11:12                  9,590                    18.4
Wed 23/07/14    4.62 m/s      10:30                   4,126                      7.9

In der vorletzten Spalte steht jeweils die noch verbleibende Strecke zu C-G; in der letzten Spalte die aktuelle Relativgeschwindigkeit zu C-G (vor dem Manöver)
Dieses erste Bremsmanöver gestern war mit einem delta-v von 20 m/s sehr gemässigt und diente vor allem der Bestätigung, dass alle Abläufe an Bord im Griff sind.

Weitere Einzelheiten im ESA-Blog zu Rosetta unter :http://blogs.esa.int/rosetta/2014/05/07/thruster-burn-kicks-off-crucial-series-of-manoeuvres/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/05/07/thruster-burn-kicks-off-crucial-series-of-manoeuvres/)

Gruss    HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 08. Mai 2014, 21:42:29
"Sehr zufriedenstellend" würde Nero Wolfe sagen  :)
Titel: AW: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 22. Mai 2014, 04:08:11
Gute Nacht allerseits,

um 1:30 MESZ ist der Erste von Dreien sogenannten "Big Burns" der Rosetta Sonde zu Ende gegangen.
Leider ist bis jetzt noch keine Twitter Meldung über einen erfolgreichen Abschluss des Manövers eingegangen.
Als "Big Burns " werden die ersten drei langen Kurskorrekturmanöver von Rosetta bezeichnet, die nach dem "Test Burn" von vor zwei Wochen nun folgen (vgl. dazu die oben aufgeführte Tabelle von SpaceMech).

Dieser Erste und längste "Big Burn"sollte die Sonde um 290,89 m/sec verlangsamen, startete um 17:23 MESZ und dauerte insgesamt etwa 8 Stunden. Die lange Dauer der Kurskorrektur erklärt sich damit, dass bei Rosetta vier kleine 10 Newton Triebwerke den Geschwindigkeitsabbau leisten müssen. Damit hält nun Rosetta auch den Rekord für den längsten, einzelnen "Burn" von Triebwerken.
Sie erhitzten sich dabei auf ca. 121°C.

Die Controller im ESOC in Darmstadt, von wo aus die Mission geleitet wird, hatten wärend des Manövers ein besonderes Auge auf die eingehende Live-Telemetrie. Aufgrund eines Helium-Lecks in der Treibstoffzuführung laufen die Systeme der Sonde unter vermindertem Treibstoffdruck.
Dies führt einerseits zu einer nicht-optimalen Verbrennung des Treibstoffes und damit zu einem erhöhen Bedarf. Dieser kann aber leicht ausgeglichen werden, da die Sonde bisher durch einen guten Einschuss in Ihre Bahn zum Kometen unter dem vorausberechten Treibstoffverbrauch liegt.
Als gefährlicher wird von den Ingenieuren dagegen die Möglichkeit angesehen, dass die Triebwerke anfangen könnten zu "stottern" und damit die Art der Verbrennung, im wahrsten Sinne des Wortes, unberechenbar wird. Dies wäre sehr schlecht für die zukünftigen Planungen der Kurskorrekturen.
Die Live-Daten kamen übrigens direkt von der 35 Meter durchmessenden Antenne der ESA-Station in New Norcia in Australien.

Das nächste "Big Burn" erfolgt nun am 4 Juni.
Die kommenden Manöver werden immer kleiner ausfallen und die Sonde immer dichter an den Zielkometen bringen, da sich die Geschwindigkeit von 67P/CG und Rosetta mehr und mehr anpassen.
Gleichzeitig werden Kurskorrekturen immer heikeler, da sich die Zeitfenster für eventuelle Fehlerkorrekturen immer mehr verkleinern.
Im August soll dann Rosetta endgültig in den Zielorbit um den Kometen  einschwenken.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up039720.jpg)
Eines der 10 Newton Triebwerke von Astrium
Quelle: http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up039720.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up039720.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055310.jpg)
Screenshot von Beginn des Manövers delta v

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055311.jpg)
Screenshot von Beginn des Manövers Temperaturverlauf am Triebwerk

Zum Vergleich hier ein Diagramm vom Temperaturverlauf beim Triebwerkstest vom 7. Mai (obere Grafik).
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055312.jpg)
Der Zacken am Ende des "Burns" erklärt sich dadurch, dass die Treibstoffzufuhr abgeschaltet wird und dieser nicht mehr dem Triebwerk zur Kühlung bereitsteht. Die Temperatur steigt daher kurzfristig an.

Grüße spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: pikarl am 22. Mai 2014, 13:26:27
Gute Nacht allerseits,

um 1:30 MESZ ist der Erste von Dreien sogenannten "Big Burns" der Rosetta Sonde zu Ende gegangen.
Leider ist bis jetzt noch keine Twitter Meldung über einen erfolgreichen Abschluss des Manövers eingegangen.

Glücklicherweise jetzt schon:
https://twitter.com/ESA_Rosetta/status/469386886818299904 (https://twitter.com/ESA_Rosetta/status/469386886818299904)

Zitat
My #BigBurn last night completed, and my team are happy, say @ESAOperations! More details later.

Und mehr gab es auch schon:
http://blogs.esa.int/rosetta/2014/05/22/rosettas-first-big-burn-complete/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/05/22/rosettas-first-big-burn-complete/)

Zitat
"The thrusters and propulsion system overall performed very well, and we had a nominal completion of the burn at 22:39 UTC (00:39 CEST today)," says Sylvain. "It will take a few days for the flight dynamics team to analyse data and determine the final actual change in speed, but it won't be too far from what we planned."

Es hat also alles geklappt wie geplant. Vom Heliumleck und dadurch entstehenden Problemen wird nicht berichtet.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: pikarl am 23. Mai 2014, 09:43:27
Gerade gesehen (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/05/22/rosettas-first-big-burn-complete/): Das aniviserte Ankunftsdatum von Rosetta am Kometen ist der 6. August 2014. Das wäre genau zwei Jahre nach Curiositys Landung. :)

Zitat
we arrive at 67P on 6 August with a relative speed of about 1 m/s," said Sylvain Lodiot, Rosetta Spacecraft Operations Manager.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Matjes am 25. Mai 2014, 10:43:52

Hallo

Der Burn ist doch in Wirklichkeit ein Beschleunigungsmanöver. So wie ich es verstanden habe wird Rosetta schneller, um vom Kometen nicht überholt zu werden. Oder wie?

Matjes
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 25. Mai 2014, 16:42:59
ROSETTA und 67P/C-G liegen derzeit bereits auf einer sehr ähnlichen Bahn, aber ROSETTA hat gegenüber C-G einen GeschwindigkeitsÜBERSCHUSS
(derzeit, nach 2 Bremsmanövern, noch etwa 463 m/s) und muss daher "bremsen" d.h. es zündet dazu diejenigen 4 Triebwerke (von insgesamt 24),
die in Richtung der Fluggeschwindigkeit zeigen ("ram direction").
Wenn Rosetta nicht abbremsen würde, würden sich der Orbiter und C-G "verpassen"- und zwar um 50.000 km (das wäre der kürzeste Abstand, erreicht am 4. Juni 2014; danach wüchse der Abstand wieder)
"If the mission control team did nothing more, Rosetta and comet 67P would pass by each other at a distance of some 50 000 km on 4 June (given the current Rosetta-comet relative distance and speed) and, well, that would be pretty dull!"
Das Kunststück ist also, zur gleichen Zeit am gleichen Ort zu sein UND auf gleicher Bahn mit gleicher Geschwindigkeit zu fliegen !
Da die Bahn des Kometen ja nie die Erde berührt, muss man da erst mal hinkommen (und einschwenken).
Deshalb hat ROSETTA ja auch so viel Treibstoff mit...

        Gruss    HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 25. Mai 2014, 18:09:58
Hallo

hier ganz gut visuell zu sehen:

http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10394/ (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10394/)

mfg

Christian
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 03. Juni 2014, 18:07:16
Hallo zusammen

Der nächste große burn, liebevoll auch #BigBurn2 genannt, wird morgen um 14:21 UTC (also 16:21 MESZ) durchgeführt. Die Triebwerke sollen 6h und 41 Minuten laufen womit ein Delta-V von 269,5m/sec erreicht werden soll.

Drückt alle die Daumen das wieder alles gut geht :)

Quelle:
http://blogs.esa.int/rosetta/2014/06/03/the-big-burns-part-2/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/06/03/the-big-burns-part-2/)

mfg

Christian
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Schillrich am 04. Juni 2014, 11:27:29
Waren diese langen Manöverzeiten ursprünglich geplant? Da man das AOCS heute mit deutlich weniger Druck betreiben muss, waren die Manöver ursprünglich wahrscheinlich anders/kürzer geplant.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 04. Juni 2014, 17:31:37
Hallo

Hier gibt es ein paar Neuigkeiten: https://twitter.com/esaoperations

Die Zündung läuft wohl gerade, die Triebwerkstemperaturen beginnen zu steigen, wie erwartet, alles sieht gut aus

Zitat
Update from @ESA_Rosetta mission control room at ESOC: thruster temperatures starting to rise, as expected. All looks good #BigBurn2

edit: Hier ein Twitter ESA Kanal auf deutsch, kann ich mir das übersetzen sparen ;)

https://twitter.com/ESA_de

mfg

Chris
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 05. Juni 2014, 09:47:11
Waren diese langen Manöverzeiten ursprünglich geplant? Da man das AOCS heute mit deutlich weniger Druck betreiben muss, waren die Manöver ursprünglich wahrscheinlich anders/kürzer geplant.

Zur Dauer der Burns unter nominellen Bedingungen (= ohne Leck; voller Druck) habe ich keine Angaben gefunden.
Eine kurze Überschlagsrechnung gibt aber Hinweise:
Wenn die vier Bremstriebwerke ihren nominellen Schub von jeweils 10 N entwickelt hätten, wäre im BigBurn#1
in den 7 h 16 min ( = 26.160 sec) ein delta-v von 395 m/s erreicht worden (geschätzte S/C-Masse beim burn midpoint: 2.650 kg).
Tatsächlich erreicht wurden aber 289,6 m/s; das entspricht etwa 73 %. Die Triebwerke haben also während des burns im Mittel
nicht 10 N sondern nur 7,3 N Schub entwickelt. Dies passt auch gut zur Aussage von ESTEC, dass man nach Stilllegung des leckbehafteten Zweigs
der Druckbeaufschlagung der Tanks das System mit etwa 2/3 des Nominaldrucks fährt - mit entsprechend verringertem Massendurchsatz
und entsprechend verlängerten Burn-Zeiten. Wenn man den ursprünglich vorgesehenen Druck fahren könnte, wären die Burnzeiten also tatsächlich kürzer:
zB 5 h 18 min statt 7 h 16 min beim BigBurn#1.

 Übrigens hat ROSETTA bei den bisherigen Bremsmanövern insgesamt 430 kg Treibstoff verbraucht - das entspricht 26 % des mitgeführten Vorrats von 1670 kg.

    Gruss       HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 05. Juni 2014, 13:50:39
Hallo

bigburn2 wurde gestern gegen 23Uhr beendet. Die Triebwerke liefen 6h und 39min (2min weniger als geplant) und es wurden etwa 190KG Treibstoff verbraucht. Das Team kann noch kein delta v angeben, so wie ich es verstehe, muss erst die Bahn neu vermessen werden, was wohl einen Tag oder so dauert. Da die Brennzeit aber wie geplant lief, kann man davon ausgehen das alles geklappt hat.

Quelle: http://blogs.esa.int/rosetta/2014/06/05/big-burn-2-complete/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/06/05/big-burn-2-complete/)

Nächste Zündung dann am 18. Juni

mfg

Chris
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Matjes am 05. Juni 2014, 21:09:10

Hallo

Die Gesamtmission von Rosetta kostet den europaischen Steuerzahler
insgesamt 1,6 Milliarden. Ne Menge Verantwortung.

Und es funktioniert. Ist es nicht schön, wenn es funktioniert.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 05. Juni 2014, 22:11:28
Der Erhalt des unpraktischen und wenig beliebten "Status"-EU-Standortes Straßburg kostet den Steuerzahler  pro Jahr (!) 200 Mill. Dazu noch die "großzügige" Bezahlung und Versorgung der Bananennormierer....
Noch ein bissel Berliner Flughafen u.a. dazu - lecker !

Also die Mrd. für Rosetta geb ich gerne  ;D
Und da könnten durchaus eine Menge interessanter Ergebnisse herauskommen.
Wenn nu bloß nix mehr schiefgeht ...  ???
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 10. Juni 2014, 18:59:13
Hallo,

die Daten von dem "Big Burn 2", welcher am 4. Juni erfolgte, sind jetzt ausgewertet und veröffentlicht. Während des Manövers wurde relativ zu dem Kometen eine Geschwindigkeitsverringerung von rund 269,49 Metern pro Sekunde erreicht : 

https://twitter.com/ESA_Rosetta/status/476342835370020864  ( engl. ) 

Vorgesehen waren 269,50 Meter pro Sekunde - also alles bestens!!!

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 10. Juni 2014, 23:27:40
hi

spitze!!!! Jetzt bin ich beruhigt, wurde schon nervös weil einfach nix kam  :-\ :-\ hatte Angst da wäre was fürchterlich schief gelaufen aber doch alles spitze :)

Die 2 größten Burns sind damit ja geschafft und auch das schlimmste? Wenn so ein kleiner Burn mal schief läuft ist eine Korrektur vermutlich leichter als wenn bei so einen großen was daneben geht oder?

mfg

Chris
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: muzker am 11. Juni 2014, 07:31:30
Am 18. Juni soll der letzte Big Burn mit 91 Metern pro Sekunde stattfinden ;-)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: pikarl am 11. Juni 2014, 08:46:14
Die drei NASA-Instrumente an Bord von Rosetta (MIRO, Alice, IES) senden jetzt wissenschaftliche Daten:
http://www.jpl.nasa.gov/asteroidwatch/newsfeatures.cfm?release=2014-182&rn=asteroid.xml&rst=2014-182 (http://www.jpl.nasa.gov/asteroidwatch/newsfeatures.cfm?release=2014-182&rn=asteroid.xml&rst=2014-182)

Was genau die gerade untersuchen, ist mir nicht ganz klar:

Zitat
We are happy to be seeing some real zeroes and ones coming down from our instruments, and cannot wait to figure out what they are telling us," said Claudia Alexander, Rosetta's U.S. project scientist at NASA's Jet Propulsion Laboratory in Pasadena, California.

Es kommen also Nullen uns Einsen rein. Und der Komet kommt ja tatsächlich immer dichter - vielleicht lässt sich schon etwas von ihm auffangen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Tycho am 11. Juni 2014, 22:07:11
Wo bleibt eigentlich das längst überfällige aktuelle Foto von 67P? Das aktuellste, das ich kenne kommt aus der ESA Meldung vom 15. Mai. Hat irgend jemand was frischeres veröffentlicht? Ich warte doch schon sooo gespannt darauf!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 11. Juni 2014, 23:31:57
Hallo,

@chrisi01 :  Na ja, über Pfingsten hatten halt auch die Leute vom ESOC ein paar Tage frei...

Blöderweise hat jede Abweichung bei einem der OCMs zur Folge, dass der dabei aufgetretene "Fehlbetrag" im Rahmen eines späteren Manövers ausgeglichen werden muss. Das ist im Prinzip zwar kein Problem, bedeutet aber, dass dafür mehr Treibstoff benötigt wird als ursprünglich vorgesehen. Und dieser zusätzlich verbrauchte Treibstoff wird Rosetta dann letztendlich irgendwann fehlen, um zukünftig notwendige Korrekturmanöver im Orbit des Kometen durchzuführen.

Von daher ist es schon erstrebenswert, dass auch die jetzt noch folgenden 'kleineren' Burns nach Möglichkeit auf Anhieb die Resultate erreichen, welche dafür vorgesehen sind.


@Tycho:  Zunächst einmal "Herzlich Willkommen" auf der 'aktiven Seite' unseres Forums!!!

Zu Deiner Frage "Aktuelle Fotos" : 

Leider ist Dir da nichts entgangen... Die OSIRIS-Kamera von Rosetta sollte zwar mittlerweile regelmäßig Aufnahmen von dem Kometen anfertigen, welche dabei von Mal zu Mal deutlich besser ausfallen als die zuletzt veröffentlichten Fotos. Allerdings finden diese Aufnahmen - zumindestens bisher - keinen Einzug in die Öffentlichkeit. Von "zeitnahen Veröffentlichungen" einmal ganz zu Schweigen...

Im Vergleich zur NASA zeichnet sich die ESA in Bezug auf das Thema "Öffentlichkeitsarbeit" ( zumindestens meiner Meinung nach ! ) in erster Linie nach wie vor dadurch aus, dass dabei ein erheblicher Nachholbedarf herrscht.

Allerdings ist das im Zusammenhang mit Rosetta diesmal nicht wirklich korrekt. Die von den unterschiedlichen Rosetta- bzw. Philae-Instrumenten gesammelten Daten unterliegen grundsätzlich einer Embago-Frist von sechs Monaten, ohne dass die für den Betrieb der Raumsonde verantwortliche  ESA darauf einen direkten Einfluss hat. Raumsonde ist Raumsonde - Instrumente sind Instrumente... 

Innerhalb dieser Zeitspanne entscheiden somit ausschließlich die für die jeweiligen Instrumente verantwortlichen Wissenschaftler, ob, wann oder überhaupt welche Daten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Von einer kontinuierlich erfolgenden Veröffentlichung aktueller Aufnahmen wage ich sowieso bereits seit mehreren Monaten nicht mehr zu träumen... Abgesehen von kleinen "Appetithäppchen", welche von Zeit zu Zeit erscheinen werden - so meine gegenwärtige Einschätzung - wird dabei wohl in den nächsten Monaten nicht allzu viel herausspringen...

Mehr dazu auch bei der Planetary Society ( speziell in den Kommentaren ) : 
http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2014/06100747-rosetta-update-second-big.html (http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2014/06100747-rosetta-update-second-big.html)  ( engl. )

Schöne Grüße aus Hamburg – Mirko

P.S.:  Es würde nicht nur mich freuen, wenn ich mit dieser Einschätzung falsch liege. Schöne Grüße nach Göttingen...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 13. Juni 2014, 12:17:48
Hallo Redmoon,

natürlich ist die Zurückhaltung, Bilder der Science Cameras (OSIRIS) zeitnah komplett zu veröffentlichen, entäuschend -
aber andererseits kann man die Besorgnis der beteiligten Wissenschaftler auch nachvollziehen, die um ihre Rechte an der Auswertung
der Bilder fürchten (bei der Landung von CASSINI-HUYGENS auf Titan hatte ein Amateur noch vor den beteiligten Wissenschaftlern des
Descent Imager and Spectral Radiometer aus den Rohbildern ein Abstiegs-Panorama zusammengebastelt - bei der komplexen Rotation von
HUYGENS beim Abstieg keine leichte Aufgabe).  Die Sitten werden halt auch immer rauher: bei den Berechnungen zu den Polarisationsmustern in der kosmischen Hintergrundstrahlung,
die kürzlich für Furore sorgten, hat das BIZEP2-Team Daten aus einer Folie mit PLANCK-Daten verwendet, die jemand bei einem Vortrag kurz gezeigt hatte und die dabei abfotografiert wurde (!)
- veröffentlicht war das noch nicht !
Also : ein gewisses Verständnis auch für die PI-Teams, die nun auch die Früchte ihrer zT jahrzehntelangen Arbeit an den Instrumenten ernten wollen.
Bei ROSETTA wäre es doch relativ einfach: es gibt die beiden ScienceCams mit den 6 Monaten Exklusivrecht - und es gibt die beiden NavCams unter ESA-Regie,
ohne PIs und deren Exklusivrechte. Da könnte ESA großzügig und zeitnah alles veröffentlichen. (Sind allerdings beides keine narrow-angle cameras)

      Gruss     HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: pikarl am 13. Juni 2014, 12:32:25
Hallo Spacemech,

ich würde dir widersprechen wollen. Die Forscher arbeiten im Dienste der Öffentlichkeit, bezahlt vom Steuerzahler. Es gibt sicher Bereiche der der ermittelten Daten, die zurecht ein halbes Jahr nur den Forschern bereit stehen sollten. So macht das die NASA ja auch. Aber Bilder haben eine besondere Wirkung, sie lassen sich direkt vermitteln, jeder versteht sie sofort.

natürlich ist die Zurückhaltung, Bilder der Science Cameras (OSIRIS) zeitnah komplett zu veröffentlichen, entäuschend -
aber andererseits kann man die Besorgnis der beteiligten Wissenschaftler auch nachvollziehen, die um ihre Rechte an der Auswertung
der Bilder fürchten (bei der Landung von CASSINI-HUYGENS auf Titan hatte ein Amateur noch vor den beteiligten Wissenschaftlern des
Descent Imager and Spectral Radiometer aus den Rohbildern ein Abstiegs-Panorama zusammengebastelt - bei der komplexen Rotation von
HUYGENS beim Abstieg keine leichte Aufgabe).

Ich würde in so einem Fall meinen Hut ziehen: Da setzen sich Freiwillige hin und schaffen es in kürzester Zeit, einen Mehrwert aus wissenschaftlichen Rohdaten herzustellen. Verzerren sie damit die wissenschaftlichen Ergebnisse, weil sie ja keine Ahnung von der realen Geometrie der Kamera etc. haben? Ich glaube der Schaden dadurch ist klein gegenüber dem Mehrwert: Beim letzten Selfie (Selbstportrait via Armkamera) Curiositys haben sich die sozialen Medien geradezu überschlagen, wer die dutzenden Einzelaufnahmen am besten zusammenprojeziert bekommen hat. Was kann sich ein Forscher mehr wünschen als so viel Aufmerksamkeit für sein Fach? Und diese Aufmerksamkeit kriegt er von selbst: Niemand hat vorher eine langweilige Pressemitteilung geschrieben, kein (gut bezahlter) Forscher Stunden mit der Bildaufbereitung verbracht, obwohl das Bild am Ende "nur" in die Medien gespielt wird.

Also : ein gewisses Verständnis auch für die PI-Teams, die nun auch die Früchte ihrer zT jahrzehntelangen Arbeit an den Instrumenten ernten wollen.
Bei ROSETTA wäre es doch relativ einfach: es gibt die beiden ScienceCams mit den 6 Monaten Exklusivrecht - und es gibt die beiden NavCams unter ESA-Regie, ohne PIs und deren Exklusivrechte. Da könnte ESA großzügig und zeitnah alles veröffentlichen. (Sind allerdings beides keine narrow-angle cameras)

Du schreibst, es wäre relativ einfach. Warum wird es trotzdem nicht getan?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 16. Juni 2014, 17:14:06
Zeitnahe Freigabe von Bildern von ROSETTA-Kameras:

Die ESA-NavCam-Bilder könnten ohne Probleme unmittelbar freigegeben werden; entsprechende Anfragen kann man zB an den Project Manager von ROSETTA
Fred Jansen (Email: fred.jansen@esa.int) richten oder an den ROSETTA Project Scientist Matthew Taylor (Email: matthew.taylor@esa.int).

Bei den wissenschaftlichen Kameras ist das nicht so einfach: bereits im Proposal legen die Teams sowohl ihre Datenauswerte-Politik als auch ihre Public-Outreach-Maßnahmen fest. Wenn sie mit diesen Vorschlägen erst mal angenommen sind, ist da später schwer dran zu drehen (die Festlegung der Datenauswerte-Politik ist auch team-intern oft ein "Hauen und Stechen"...)- aber wer es mal probieren möchte:  Principal Investigator von OSIRIS ist Holger Sierks am MPS in Göttingen   (Email:  Sierks@mps.mpg.de)

Ich habe bei der ganzen Sache eine ganz andere Vermutung: ich glaube, dass OSIRIS nach Mitte Mai ein Problem mit der NAC entwickelt hat -
einen etwas kryptischen Hinweis darauf gab es am 30.Mai 2014 im SPIEGEL (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/mission-rosetta-landung-auf-kometen-geplant-a-972445.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/mission-rosetta-landung-auf-kometen-geplant-a-972445.html)
 unter dem Titel "Mission "Rosetta": Banges Warten auf erste Kometenlandung".
Danach hat sich die OSIRIS NAC ohne Anlaß in den "safe mode"versetzt.
Solche Probleme gab es schon einmal, im September 2008, beim Vorbeiflug am Asteroiden STEINS: dort ging die NAC ebenfalls unerklärlich in den Safe mode, so dass es von STEINS keine NAC-Bilder gab !
Ich vermute, dass das Team zur Zeit mit Hochdruck an der Fehleranalyse und -behebung arbeitet und einfach keine Zeit für PR-Aktivitäten übrig hat...

  Gruss    HHg

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 16. Juni 2014, 21:51:01
Guten Abend

Zitat
The gap is closing: less than 225,000 km between Rosetta and comet 67P/C-G now!

Quelle: Facebook: https://www.facebook.com/RosettaMission?fref=ts (https://www.facebook.com/RosettaMission?fref=ts)

Nur noch weniger als 225.000KM Abstand zwischen Rosetta und 67P/C-G ich hoffe auf Bilder :(

mfg

Christian
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 17. Juni 2014, 16:58:47
Hallo

It's BigBurn Time die 3 :)

Morgen (18.6.2014) wird der 3. BigBurn erfolgen und zwar um 15:17 CEST. Die Brenndauer wird 136 Minuten und 41 Sekunden betragen. Geschwindigkeitsänderung von 88,7m/sec sind geplant. Die Kommandos für die Zündung wurden/werden wohl heute hochgeladen. Die Sonde ist aktuell etwa 434Mio Km entfernt und ein Signal braucht etwa 24min und 22sec.

Quelle: http://blogs.esa.int/rosetta/2014/06/17/the-big-burns-part-3/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/06/17/the-big-burns-part-3/)
(noch ein paar weitere nette Infos auf Englisch z.b. über die Kommunikation und Telemetrie, hab aber gerade keine Zeit den Rest zu übersetzen sorry)

edit:
so noch bisschen Zeit neben Fußball ;)
Also die Burnsequenz wird wieder "live" (abzüglich die Zeitverzögerung für die Signallaufzeit siehe oben) überwacht. Die Telemetriedaten werden über das 580 Tonnen schwere ESA’s 35m deep space station in New Norcia, Australien (http://www.esa.int/Our_Activities/Operations/New_Norcia_-_DSA_1) empfangen.  Daten werden zu Rosetta mit 2kbit/sec gesendet mit einer Leistung von 10KW. Über die Empfangsgeschwindigkeit der Daten wurde leider nichts geschrieben.

edit2:
Im Blog hat eben ein gewisser Daniel kommentiert auf die Frage wann es Bilder gibt:
Zitat
Hi Andi: Keep an eye on the blog a bit later this week!

vielleicht gibts diese Woche noch (ein) Bild(er)?

mfg

Christian
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: muzker am 18. Juni 2014, 16:23:17
Die Zündung ist der triebwerke ist erfolgreich verlaufen. Mehr infos gibt es im Moment noch nicht.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 18. Juni 2014, 16:27:52
hi

hier die englische Meldung von Twitter:

Zitat
Telemetry now coming in from @ESA_Rosetta shows thrusters firing as planned. All looks good today! #BigBurn
Quelle: https://twitter.com/esaoperations

muzker hats ja schon ganz passend übersetzt, es wird Telemetrie empfangen das die Triebwerke laufen und alles gut aussieht.
Hier noch ein Bild der Telemetrie:
https://twitter.com/esaoperations/status/479257712816291840/photo/1

mfg

Christian
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 18. Juni 2014, 19:02:27
Hi

https://twitter.com/esaoperations/status/479271403246854144/photo/1

die Temperatur der Triebwerke steigt (ok das Bild ist 2 Stunden alt, mein PC hatte ne Macke ;) aber besser mein PC als Rosetta ne? ;))

P.S. weiß wer ob man ESA Fotos auch hier direkt posten darf wie NASA Fotos oder nur verlinken?

mfg

Chris
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 18. Juni 2014, 20:38:04
hi

Zitat
Today's #BigBurn for @ESA_Rosetta is a wrap! It ended 17:33 CEST on board, just 30 secs earlier than expected & well with limits #67P

Quelle: https://twitter.com/esaoperations/status/479324678826508288

Um 17:33 Uhr CEST wurden die Triebwerke abgeschaltet, 30 Sekunden eher als geplant (und wenn ich "well with limits" richtig verstehe würde ich sagen das heißt in etwa: "Noch im Toleranzbereich" bin mir aber mit der Übersetzung unsicher)

mfg

Christian
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 18. Juni 2014, 23:13:56
Auch zu solchen wichtigen Flugmanövern gibt es zu wenig Informationen. :(

euronews (http://de.euronews.com/2014/06/13/eine-neue-folge-der-kometenjaeger/) zitiert die ESA-Ingenieurin Armelle Hubault aus Comet Hunters (http://de.euronews.com/2014/06/13/eine-neue-folge-der-kometenjaeger/):

“Wir sehen den Kometen seit einigen Wochen.
Er ist aktiv, um ihn herum verbreitet sich eine Wolke aus Staubpartikeln.
Vor und nach den Manövern nehmen wir regelmäßig Bilder des Kometen auf.
Dank der Fotos können wir die Auswirkungen der Manöver auf unsere Position im Vergleich zum Kometen feststellen."


Dieser Beitrag ist aber schon vom 13. Juni 2014.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 18. Juni 2014, 23:18:17
Erwarten die vlt eine Alien Geheimbasis und wollen uns nicht schocken ?

Nee das ist alles echt beschämend.....
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Führerschein am 19. Juni 2014, 09:05:35
hi

Zitat
Today's #BigBurn for @ESA_Rosetta is a wrap! It ended 17:33 CEST on board, just 30 secs earlier than expected & well with limits #67P

Quelle: https://twitter.com/esaoperations/status/479324678826508288

Um 17:33 Uhr CEST wurden die Triebwerke abgeschaltet, 30 Sekunden eher als geplant (und wenn ich "well with limits" richtig verstehe würde ich sagen das heißt in etwa: "Noch im Toleranzbereich" bin mir aber mit der Übersetzung unsicher)

mfg

Christian

Eigentlich würde ich erwarten, daß sie sagen "well within limits".

Das hieße dann gut in der Toleranz.

"Well with limits" heißt "gut mit Grenzen" und das meinen sie doch wohl nicht.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: muzker am 19. Juni 2014, 18:36:16
Wieder mal eines der seltenen Bilder:
pic.twitter.com/GghIyQ78cm (http://pic.twitter.com/GghIyQ78cm)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 06. Juli 2014, 10:52:10
Zitat
One month until Rosetta arrives at comet 67P/C-G!
As of today, there's <35 000 km between the comet and spacecraft – just inside the equivalent altitude that geostationary satellites orbit Earth!
Quelle: Facebook: https://www.facebook.com/RosettaMission?fref=nf (https://www.facebook.com/RosettaMission?fref=nf)

Noch 1 Monat bis Rosetta 67P/C-G erreicht.
Rosetta ist nun weniger als 35.000KM vom Kometen entfernt. Somit ist Rosetta nun näher dran als Geostationäre Satelliten an der Erde :)

mfg

Christian
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 08. Juli 2014, 21:11:56
Hallo,

morgen steht das nächste Korrekturmanöver auf dem Programm von Rosetta. Die hierfür einzusetzenden Triebwerke der Raumsonde sollen um 13:29:58 MESZ zünden und diesmal über einen Zeitraum von 46 Minuten und 32 Sekunden aktiv sein. Im Rahmen dieses OCM-6 soll - relativ zu dem Kometen - eine Geschwindigkeitsreduzierung von weiteren 25,7 Metern pro Sekunde erreicht werden.

Aktuell beträgt die Entfernung zwischen Rosetta und 67P nur noch 25.000 Kilometer. Das nächste Foto des Kometen soll am kommenden Donnerstag veröffentlicht werden.

http://blogs.esa.int/rosetta/2014/07/08/half-way-through-the-burns/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/07/08/half-way-through-the-burns/)  ( engl. ) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 15. Juli 2014, 18:06:19
hi

Zitat
We’re heading for the final 10,000 km between Rosetta and comet 67P/C-G today, with rendezvous burn number 7 of 10 taking place tomorrow.

Quelle: Facebook https://www.facebook.com/RosettaMission?fref=nf (https://www.facebook.com/RosettaMission?fref=nf)

Es sind heute noch 10.000KM bis Rosetta endlich bei 67P/C-G angekommen ist. Morgen wird der 7 von 10. Burns absolviert.

Weitere Quelle:
http://blogs.esa.int/rosetta/2014/07/15/the-third-fat-burn/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/07/15/the-third-fat-burn/)

Morgen am 16.7.2014 um 13:36 soll der Burn beginnen. Die Geschwindigkeit wird um 11m/sek geändert dafür brennen die Triebwerke 26 Minuten lang. Die Signallaufzeit zur Erde beträgt morgen etwa 22 Minuten und 34 Sekunden

Der letzte Burn am 9. Juli war erfolgreich. Die Triebwerke brannten 46 Minuten und 2 Sekunden, daraus resultiert eine Geschwindigkeitsänderung von 25.7m/sek.

Frage von mir: Die Geschwindigkeitsänderungen, sind die relativ zum Kometen gesehen? Wenn ja weiß wer wie die aktuelle Relativgeschwindigkeit zum Komet ist? Wird ja nicht mehr viel sein, wenn für 10.000KM noch viele Tage gebraucht werden.

mfg

Christian
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 16. Juli 2014, 02:21:19
Größenvergleich zwischen dem Kometen 67P Tschurjumow Gerasimenko und Rosetta (künstlerische Darstellung)

Credit: ESA
Größenvergleich Rosetta und Komet Tschurjumow Gerasimenko.
Rosetta ist 32 Meter breit, der Komet ist 4000 Meter breit.
Die künstlerische Darstellung des Kometen ist symbolisch.
Dem Künstler lag noch kein aktuelles Foto vom Kometen vor.
Der Abstand Zwischen Rosetta und dem Kometen beträgt zur Zeit 10000 km.
Diese Darstellung wurde am 15. Juli 2014 von der ESA veröffentlicht, obwohl spätestens seit dem 11. Juli 2014 klar ist, dass der Komet eine andere Form hat..



Forscher weltweit (und die NSA ;) ) arbeiten bereits mit den neuen Bildern,
aber der Öffentlichkeit will man sie unerklärlicherweise vorenthalten:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040536.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040436.jpg)
ESA / Rosetta / MPS for OSIRIS Team MPS / UPD / LAM / IAA / SSO / INTA / UPM / DASP / IDA

Nur für wenige Stunden waren die Fotos auf der CNES Seite (http://www.cnes.fr/web/cnes-fr/7770-page-d-erreur.php) zu sehen, dann wurden sie wieder herunter genommen.
Man will uns die Fotos also ganz bewusst vorenthalten. ???
ESA und DLR schweigen wie ein Grab zu den neuen Erkenntnissen. >:(

Beim Kometen 67P Tschurjumow Gerasimenko handelt es sich offenbar um zwei unterschiedlich große Körper, die locker miteinander verbunden sind.
Das dürfte die Landung im November nicht gerade einfacher machen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 16. Juli 2014, 09:36:14

Morgen am 16.7.2014 um 13:36 soll der Burn beginnen. Die Geschwindigkeit wird um 11m/sek geändert dafür brennen die Triebwerke 26 Minuten lang. Die Signallaufzeit zur Erde beträgt morgen etwa 22 Minuten und 34 Sekunden

Der letzte Burn am 9. Juli war erfolgreich. Die Triebwerke brannten 46 Minuten und 2 Sekunden, daraus resultiert eine Geschwindigkeitsänderung von 25.7m/sek.

Frage von mir: Die Geschwindigkeitsänderungen, sind die relativ zum Kometen gesehen? Wenn ja weiß wer wie die aktuelle Relativgeschwindigkeit zum Komet ist? Wird ja nicht mehr viel sein, wenn für 10.000KM noch viele Tage gebraucht werden.

mfg

Christian

Hallo Christian,

Die aktuelle Relativgeschwindigkeit zu C-G ist 18,4 m/s (vor dem Burn) bzw 7,9 m/s (nach dem Burn)

   Quelle : http://blogs.esa.int/rosetta/2014/05/07/thruster-burn-kicks-off-crucial-series-of-manoeuvres/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/05/07/thruster-burn-kicks-off-crucial-series-of-manoeuvres/)

        Gruss    HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 16. Juli 2014, 10:10:14
Zitat von: -eumel-
Man will uns die Fotos also ganz bewusst vorenthalten. ???
ESA und DLR schweigen wie ein Grab zu den neuen Erkenntnissen. >:(

Irgendwie beschämend. Die haben den Kometen ja nicht gebaut. Und drauf gucken können sie mit unserem Geld.

Das ist, wie wenn die Pharmaverbrecher Konzerne einen chemischen Stoff im Gänseblümchen für sich patentieren wollen, damit ihn kein anderer nutzen kann. Sowas Ähnliches gabs ja schon.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 16. Juli 2014, 14:20:22
hi

Zitat
Today's burn is complete! Just three more to go before arrival – these are planned for 23 July, 3 and 6 August.

Quelle Facebook https://www.facebook.com/RosettaMission?fref=nf (https://www.facebook.com/RosettaMission?fref=nf)

Der heutige Burn ist abgeschlossen. Noch 3 mehr bis zur Ankunft. Geplant sie die weiteren 3 Burns am am 23.7 3.8 und 6.8

Genauere Infos zum heutigen Burn hab ich noch nicht gefunden.

mfg

Chris
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Riker am 16. Juli 2014, 14:30:50
Vielleicht sollte jemand wikileaks informieren, dass es unschuldig festgehaltene Bilder bei der ESA gibt, die warten befreit zu werden ?  ;D

das Netz freut sich jedenfalls mächtig über die entkommenden Bilder und Infos:
z.B.:
Kommentare im FratzenBuch:
Vossinakis Andreas I see a problem here: which part of the nucleus is Churyumov and which is Gerasimenko???
5 · vor 2 Stunden
Paul Sutherland Dear ESA. It is very hard to put the genie back in the bottle.
1 · vor 3 Stunden
Lorenzo Maddalena You should officially rename the comet "Donald Duck"
vor 3 Stunden



**edit**
wohl mit dem falschen Faden weitergesponnen... ?   wenn nötig bitte Verschieben oder Löschen
(den Kommentar gab's schon im AG-special: alles irgendwie zu stark aufgesplittert hier)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Riker am 16. Juli 2014, 16:25:09
es gibt Antwort!

siehe auch:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12645.45 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12645.45)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Major Tom am 17. Juli 2014, 13:24:14
Wann wurde eigentlich die ESA von der NSA übernommen? Und wo ist der nächste Snowden, um mehr Bilder zu leaken?  :(
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Romsdalen am 21. Juli 2014, 20:54:25
Gibt's eigentlich irgendwo eine Seite, auf der man online verfolgen kann wie weit Rosetta noch weg ist, wann welches Manöver geplant ist usw.?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: firelion am 21. Juli 2014, 21:24:48
Hallo,
Gibt's eigentlich irgendwo eine Seite, auf der man online verfolgen kann wie weit Rosetta noch weg ist, wann welches Manöver geplant ist usw.?
meinst Du sowas wie diese Animation hier?
http://sci.esa.int/where_is_rosetta/ (http://sci.esa.int/where_is_rosetta/)
VG, firelion
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: wulf 21 am 22. Juli 2014, 10:23:03
Bei eyes.nasa.gov (http://eyes.nasa.gov) kann man den Anflug auch am Computermodell mitverfolgen. Allerdings weiß ich nicht genau, inwiefern sie das mit echter aktualisierter Telemetrie füttern oder ob es die Flugplanung von vor 10 Jahren zeigt. Das Modell des Kometenkerns haben sie jedenfalls noch nicht an die neuen Erkenntnisse angepasst:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040535.jpg)
Rosetta im Anflug auf Churyumov-Gerasimenko, image: Courtesy NASA/JPL
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 23. Juli 2014, 15:49:31
hi

Zitat
Manoeuvre started on board at 10:38:13 UTC and provided a delta-v (change in velocity with respect to the comet) of 4.82 m/s. It was planned for 995 seconds (16min:35sec) and finished 8 seconds early.

Quelle: http://blogs.esa.int/rosetta/2014/07/23/last-of-the-fatties/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/07/23/last-of-the-fatties/)

Heute war wieder ein Burnday ;) Um 10:38Uhr (UTC) wurden die Triebwerke für geplante 995 Sekunden (16min und 35sek) gezündet. Es war eine Geschwindigkeitsänderung von 4,82m/sec geplant (Relativ zum Kometen). Die Triebwerke brannten 8 Sekunden kürzer als geplant.

Der Abstand zum Komet beträgt nur noch ~3500KM. Zur Erde sind es aktuell 22Lichtminuten und 36Lichtsekunden (sagt man das so im deutschen?! 22,36 Lichtminuten wäre ja falsch).

Am 3. und 6. August gibt es noch 2 kleine Burns um endgültig in einen Orbit einzuschwenken.

P.S. Wir wollen Bilder!

mfg

Chris
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: firelion am 23. Juli 2014, 19:38:34
Hallo,
DLR_next hat getwittert, dass diese Sonderseite zur Mission heute online gegangen ist. Text:
Zitat
Seit heute online: unsere Sonderseiten zur Rosetta-Mission - mit virtuellem Kontrollraum und Live-Daten
http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-9473/ (http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-9473/)
VG, firelion
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 23. Juli 2014, 21:45:59
Sicher sehe ich es nur nicht : Einen Button - "Hier gibts die aktuellen Bilder"  ::)

Und das kommt davon , wenn man immer gleich Photoshop"Künstler" schnell ein Bild zusammenbacken läßt :

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040534.jpg)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: pikarl am 23. Juli 2014, 22:35:01
Immerhin gibt es Live-Telemetriedaten von Philae:
http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-9492/16405_read-40164/ (http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-9492/16405_read-40164/)

:)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Romsdalen am 23. Juli 2014, 22:35:53
Immerhin gibt es Live-Telemetriedaten von Philae:
http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-9492/16405_read-40164/ (http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-9492/16405_read-40164/)

:)

Das ist genau das, was ich gesucht habe :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: NeutrinoPower am 24. Juli 2014, 15:43:13
juhu, endlich neue (alte) Bilder, nur 4 Tage alt!!1!:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040531.png)
das unscharfe Bild von der Navcam ist nur 1 Tag alt:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040532.jpg)
hier noch ein Shape-Modell in einer Gif-Animation (9MB): http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040533.gif (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040533.gif)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Riker am 24. Juli 2014, 15:58:20
juhu, endlich neue (alte) Bilder, nur 4 Tage alt!!1!:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040531.png)
das unscharfe Bild von der Navcam ist nur 1 Tag alt:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040532.jpg)
hier noch ein Shape-Modell in einer Gif-Animation (9MB): http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040533.gif (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040533.gif)

...die Animation funktioniert bei mir nicht - der link dagegen schon.
Die haben da eine schöne Animation eines computergenerierten Modells gebastelt - leider (böse!) in so einer Perspektive, dass nur eine Kartoffel zu sehen ist, aber keine Gummiente.

ESA-PR - es quietscht!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: NeutrinoPower am 31. Juli 2014, 16:23:33
endlich mal wieder ein neueres Bild:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040530.png)
Artikel dazu vom DLR: Anflug auf den Kometen Churyumov-Gerasimenko (http://dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-11212/#/gallery/15974)
Sehr beeindruckend die Form, leider wird uns weniger als 1 Bild pro Woche von der OSIRIS-Kamera gezeigt, damit können wir leider kein Zeitraffer oder 3D-Modell machen. Hoffentlicht macht das DLR wieder so beeindruckende Videos wie von DAWN und gibt täglich Berichte und Bilder von der Oberflächenanalyse wie hier: DAWN - Bild des Tages (http://dlr.de/pf//desktopdefault.aspx/tabid-7622)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Nitro am 31. Juli 2014, 16:47:39
Sehr beeindruckend die Form, leider wird uns weniger als 1 Bild pro Woche von der OSIRIS-Kamera gezeigt, damit können wir leider kein Zeitraffer oder 3D-Modell machen.

Zumindest veroeffentlichen sie ein NAVCAM Bild pro Tag. Und unser User gotti macht daraus auch ganz schoene Animationen wie man in diesem Thread sehen kann:

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12230.0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12230.0)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 03. August 2014, 09:25:22
hi

heute um 11Uhr CEST ist der vorletzte Burn. 13 Minuten und 12 Sekunden sollen die Triebwerke laufen und die Geschwindigkeit um 3.2m/s ändern. Der Abstand beträgt nur noch 500KM.

Quelle: http://blogs.esa.int/rosetta/2014/08/02/final-thruster-burns-first-of-the-two-caties/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/08/02/final-thruster-burns-first-of-the-two-caties/)

Drückt die Daumen das auch heute alles perfekt verläuft und Rosetta am 6.8 problemlos in eine Umlaufbahn einschwenken kann :)

mfg

Chris

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 03. August 2014, 10:23:45
Hallo,

neben der Geschwindigkeitsreduzierung wird bei diesem Korrekturmanöver auch die Flugbahn leicht verändert. Auf dem derzeitigen Kurs würde Rosetta den Kometen noch um rund 200 Kilometer verfehlen. Durch das Manöver soll dieser Abstand auf rund 70 Kilometer verringert werden.

Rosetta befindet sich derzeit in einer Entfernung von 403,7 Millionen Kilometern zur Erde und hat bis vor wenigen Minuten Daten übertragen, welche von der 70-Meter-Antenne des  NASA-DSN (http://de.wikipedia.org/wiki/Deep_Space_Network) bei Goldstone/USA empfnagen wurden : 
http://eyes.nasa.gov/dsn/dsn.html (http://eyes.nasa.gov/dsn/dsn.html) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 03. August 2014, 10:29:02
Drückt die Daumen das auch heute alles perfekt verläuft und Rosetta am 6.8 problemlos in eine Umlaufbahn einschwenken kann :)

Ein klassisches Einschwenken in eine Umlaufbahn nach dem Motto "Triebwerke aus, Beine hoch, den Rest macht die Gravitation" wird es ja wohl eher nicht? Zumindest vorerst nicht: Vor einigen Wochen gab's hier mal eine Grafik, wonach Rosetta zunächst mal aktiv gesteuert komplizierte Geraden und Schleifen um 67P entlang fliegen und sich dabei immer weiter annähern wird.

Ob eine klassische gravitationale Umlaufbahn um so einen kleinen Himmelskörper überhaupt möglich ist und Sinn macht, wüsste ich mal gerne? Selbst mal angenommen, 67P C-G wäre perfekt rund: Bei dem bisschen Gravitation müsste die Orbitalgeschwindigkeit der Sonde ja derart niedrig sein, dass sie fast auf der Stelle steht - laangweilig. Na gut, der Komet dreht sich natürlich auch weiterhin um sich selber, sodass man trotz Fast-Stillstand immer noch was zu sehen bekäme. Trotzdem...  wird Rosetta sich jemals der Gravitation von 67P C-G "anvertrauen"? ???

Terminus
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 03. August 2014, 12:00:39
Zitat
wird Rosetta sich jemals der Gravitation von 67P C-G "anvertrauen"?
Gute Frage, da bin ich auch gespannt.

Ich vermute, es wird auf einen Kompromiß hinauslaufen. Extrem geringe Umlaufgeschwindigkeit ist erforderlich und dazu wirds hin und wieder Korrekturen geben müssen, solange das noch möglich ist. Da könnte sich evtl. ein ganz langsames Überfliegen aller Gebiete ergeben.

Bahnmathematiker vor ! ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 03. August 2014, 15:40:42
Ah, in dem Blogbeitrag, den chrisi01 oben verlinkt hat, ist eine Passage, die auf das "Anpirschen" eingeht:

Zitat
‘Orbit insertion’ is a bit of a misnomer, as the spacecraft will still be too far from the comet to be captured by its gravity into a bound keplerian orbit.

Orbit insertion means that Rosetta will in fact begin following a series of triangular arcs, each about 100-km long, and it will conduct a small thruster burn at each apex to swing onto the next arc and stay near the comet. The height of the arcs above the surface will be steadily lowered, until 67P/C-G’s gravity does capture the spacecraft (see How Rosetta Arrives at a Comet (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/08/01/how-rosetta-arrives-at-a-comet/) for details).

In dem Link im Zitat wird es dann richtig detailliert, da sind dann nochmal die Dreiecke zu sehen, die Rosetta demnächst abfliegen wird und auch, wie nahe man an den Kometen mindestens ran muss, um seine Gravitation zu "spüren".

Terminus
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 03. August 2014, 16:26:40
An das "...otherwise missing the comet" mag man garnicht denken.... :o
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: udolein am 03. August 2014, 16:40:25

Drückt die Daumen das auch heute alles perfekt verläuft und Rosetta am 6.8 problemlos in eine Umlaufbahn einschwenken kann :)


Rosetta ist am 6. August noch nicht in einem Orbit um 67P ! An diesem Tag beginnt das im ESA-Video verdeutlichte komplizierte Manöver mit drei Zündungen pro Umlauf, mit dem Rosetta sich von vorn kommend langsam spiralförmig auf den Kometen hinabschraubt.

Erst im Laufe des September wird sich das Raumschiff soweit an 67P herangearbeitet haben, dass in einer Höhe von etwa 30 km über Grund die geringe Schwerkraft des Kometen ausreicht, um das Raumschiff in einem Orbit halten zu können.

Es gibt also noch jede Menge Gelegenheiten, die Daumen zu drücken. Sollte eines der noch kommenden vielen Triebwerksmanöver aus welchen Gründen auch immer nicht funktionieren, dann wird es eng für den Orbit um 67P und die gesamte Misson

Grüsse, Udo
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SFF-TWRiker am 03. August 2014, 16:54:43
Aus dem oben zitierten blog vom 02. August 2014:
"... the spacecraft will still be too far from the comet to be captured by its gravity ..."
Wie wahr, wie wahr.
Unter der Annahme, das der Komet eine Kugel mit einem Radius von 2km mit einer halb so großen Dichte wie die Erde ist, dann ist die Masse der Erde ca 10^13 mal größer als die des Kometen.
Wenn man annimmt das die Gravitationszentren von Komet und Rosetta mit 100km Distanz 63* näher als der Schwerpunkt der Erde und einem Objekt auf der Erdoberfläche und man also ca 4000 kürzen kann, dann bleibt eine Fallbeschleunigung von Rosetta zum Kometen von etwa 1/10^10 im Verhältnis zur Fallbeschleunigung auf der Erdoberfläche, womit Rosetta bei einem Bereich von
µm/s²
wäre.
Bei der schwächsten der 4 Elementarkräfte vertut man sich leicht.
Ich wurde vor ein paar Monaten darauf hingewiesen, dass bei New Horizons die Schwerkraftswirkung des Pluto gegenüber der Sonne erst überwiegt, wenn die Sonde weniger als den Erde-Mond Abstand hat im Gegensatz zu rund 4,5 Mrdkm zur Sonne.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 03. August 2014, 17:36:06
Super, dass Du das mal quantitativ ausgerechnet hast.  :D

Kommt das denn hin mit den genannten 30 Kilometer Mindestabstand, ab denen Rosetta dann wohl von "sun-bound" to "comet-bound" übergehen müsste?

Und jetzt mal angenommen, Rosetta geht von 30 km runter bis auf 10 km? Wie "hoch" (haha) wäre dann die sich ergebende Orbitalgeschwindigkeit? Wie lange dauert ein Orbit von Rosetta um 67P? Natürlich zur Vereinfachung von Rundheit, Punktförmigkeit usw. ausgehend, um nur mal eine Vorstellung von der Größenordnung der Geschwindigkeit zu bekommen?

Terminus
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 03. August 2014, 18:18:00
Gerade wurde ein Blogbeitrag (deutsch) über die Manöver veröffentlicht. Ich bin ihn bisher nur kurz überflogen (mach grad essen) aber vielleicht beantwortet er euch einige Fragen:

http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Wie_kommt_Rosetta_eigentlich_am_Kometen_an (http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Wie_kommt_Rosetta_eigentlich_am_Kometen_an)

mfg

Chris
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Immenburg am 03. August 2014, 18:54:12

Und jetzt mal angenommen, Rosetta geht von 30 km runter bis auf 10 km? Wie "hoch" (haha) wäre dann die sich ergebende Orbitalgeschwindigkeit? Wie lange dauert ein Orbit von Rosetta um 67P?

Also wenn man die Masse von Rosetta vernachlässigt usw., müsste die Formel doch V=sqr(M*G / r) lauten?

Ich komme damit auf ~0,13m/s oder 0,48km/h. Macht eine Umlaufdauer von 157 Stunden. Also ca. 1 Woche.

Entspricht nem Zehntel der Gehgeschwindigkeit eines Menschen. Mir fällt jetzt leider kein anderes Beispiel für so eine Geschwindigkeit ein.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 03. August 2014, 18:56:02
Man hätte alles viel billiger mit LEGO bauen können  ;D

Nee im Ernst, hier ist ein durchaus gut gemachter Beitrag, der anschaulich die Funktionen von Phila bei und nach der Landung darstellt.
Ok, die ersten 5 Min kann man auch überspringen, ist Grundwissen. Aber sonst - nicht übel !  :)

http://www.youtube.com/watch?v=1oEaGjgOB0M#t=1079 (http://www.youtube.com/watch?v=1oEaGjgOB0M#t=1079)

Aber das nur zwischendurch. Das mit den Geschwindigkeiten ist interessant !
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SFF-TWRiker am 03. August 2014, 19:53:16
Super, dass Du das mal quantitativ ausgerechnet hast.  :D

Kommt das denn hin mit den genannten 30 Kilometer Mindestabstand, ab denen Rosetta dann wohl von "sun-bound" to "comet-bound" übergehen müsste?

Und jetzt mal angenommen, Rosetta geht von 30 km runter bis auf 10 km? Wie "hoch" (haha) wäre dann die sich ergebende Orbitalgeschwindigkeit? Wie lange dauert ein Orbit von Rosetta um 67P? Natürlich zur Vereinfachung von Rundheit, Punktförmigkeit usw. ausgehend, um nur mal eine Vorstellung von der Größenordnung der Geschwindigkeit zu bekommen?

Terminus

Wenn der Abstand der Massen auf ein Zehntel verringert wird, erhöht sich die Fallbeschleunigung auf das Hundertfache. Damit wäre die Fallbeschleunigung von Rosetta aber immer noch nur bei Zehntelmm/s².

Ich bin schon gespannt, ob man die Hüpfer des Landers von MASCOT richtig hinbekommt ohne dass er auf Nimmerwiedersehen verschwindet oder gar gegen den Orbiter donnert (gut, das ist extrem unwahrscheinlich).

Die Orbitalgeschwindigkeit ist im Vergleich mit der ISS (knapp 8 km/s) unglaublich gering. Das bedeutet aber auch, dass so besser Fotografien und andere Messungen gemacht werden können. Da spielt eher die Rotation des Kometen eine Rolle. Bei einer Drehung in 12h sind dies 30° in der Stunde oder 1° in 2 Minuten bzw 30" pro Sekunde.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 04. August 2014, 01:56:45
Wir kommen jetzt zu Punkt 8:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040529.jpg)


Und so geht die Mission weiter:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040528.jpg)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: PERSON am 04. August 2014, 02:25:45
find ich sehr interessant, Danke Leuten wie z.B. Eumel für die Dokumentation.  :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 04. August 2014, 08:04:39
Ich komme damit auf ~0,13m/s oder 0,48km/h. Macht eine Umlaufdauer von 157 Stunden. Also ca. 1 Woche.

Ja, klingt für mich realistisch. So ungefähr habe ich es mir auch vorgestellt.

Zitat
Entspricht nem Zehntel der Gehgeschwindigkeit eines Menschen. Mir fällt jetzt leider kein anderes Beispiel für so eine Geschwindigkeit ein.

Demnach dürfte ein Spaziergänger auf der Oberfläche des Kometen wohl... abheben :) . Naja, in der langen Zeit, die er (bei fast Nullreibung) bräuchte, um überhaupt auf 5 km/h zu kommen, würde er sicher merken, dass er den Boden unter den Füßen verliert, und von sich aus wieder langsamer werden.

Was für eine fremde Welt...

Terminus
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 04. August 2014, 08:06:22
Und so geht die Mission weiter:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040528.jpg)

Nanu, im Juli 2018 ist die kleine Rosetta ja immer noch neben dem Kometen eingezeichnet...  ???
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Nitro am 04. August 2014, 08:52:49
Nanu, im Juli 2018 ist die kleine Rosetta ja immer noch neben dem Kometen eingezeichnet...  ???

Ist zwar Juli 2016, aber so sollte sie denn auch sonst sein?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SFF-TWRiker am 04. August 2014, 11:36:18
Nanu, im Juli 2018 ist die kleine Rosetta ja immer noch neben dem Kometen eingezeichnet...  ???

Ist zwar Juli 2016, aber so sollte sie denn auch sonst sein?
Stimmt: ganz normale Ballistik, wenn 2 Körper erst mal auf einer ähnlichen Bahn sind.
Von kleineren Bahnänderungen der Sonden abgesehen folgen die obersten Raketenstufen ja auch z. B New Horizons zumindest bis nach dem ersten Swingby.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 04. August 2014, 17:01:59
Allerdings sind die beiden Körper (relativ zueinander) nicht auf ähnlichen Bahnen.

Aufgrund des sehr unregelmäßigen Schwerefeldes und der schnellen Rotation des Kometen wird das Perigäum von Rosetta immer weiter abgesenkt. Dazu kommen evtl. Reibungseffekte durch die Koma.

Sobald kein Treibstoff für den Bahnerhalt zur Verfügung steht, wird die Sonde mit 67P kollidieren, es sei denn, man beschleunigt vorher auf Fluchtgeschwindigkeit.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SFF-TWRiker am 04. August 2014, 17:54:45
Hallo Robert,
in Bezug auf das überwältigende Schwerefeld der Sonne werden der Komet und Rosetta bis zum Perihel in einem Jahr auf rund 33,5 km/s beschleunigen.
Das Schwerefeld der Sonne wird auch bei der größten Annäherung Rosettas an den Kometen gegenüber dessen Schwerefeld überwiegen
Im Moment wird die Relativgeschwingkeit von Komet und Rosetta auf rund 1 m/s reduziert.
Wenn die obigen Grafiken stimmen, dann soll wohl Rosetta bis zum Perihel näher an der Sonne bleiben und danach weiter von der Sonne sein als Rosetta.
Der gravity-assist der Sonne wird den Kometen und Rosetta in eine sehr ähliche Bahn lenken.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 04. August 2014, 19:18:08
Ich hab mich auf den Orbit von Rosetta um P67 bezogen. Ähnlich wie bei den Mondorbitern wird der Sonde durch die erwähnten Effekte Bewegungsenergie entzogen, so dass am Ende ein Aufschlag auf dem Kometen erfolgen wird. Ich habe allerdings keine Ahnung, wie hoch der Reibungsanteil beim Flug durch die Ausgasungen (Koma) diesen Prozess beschleunigt.

Robert

Grübel: Andererseits kann der Sonde durch einen entsprechend gewählten Orbit kinetische Energie (aus der Rotationsenergie von P67) zugeführt werden.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Schillrich am 04. August 2014, 21:53:57
Hallo Riker

...
Der gravity-assist der Sonne wird den Kometen und Rosetta in eine sehr ähliche Bahn lenken.

Gravity-assists (also Änderung des Bahndrehimpulses = Änderung der Bahnform) funktionieren nur auf hyperbolen fly-by-Bahnen, und auch dann nur gegenüber einem dritten Körper (nicht gegenüber dem fly-by-Körper selbst). Bei einer einfachen Ellipse um einen Körper gibt es keinen gravity-assist an diesem Körper. Die Sonne ist hier einfach der Zentralkörper der Bewegung. An dem kann man keinen gravity-assist machen. Das wäre wie Münchhausen: sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen.


Hallo Robert:

Ich hab mich auf den Orbit von Rosetta um P67 bezogen. Ähnlich wie bei den Mondorbitern wird der Sonde durch die erwähnten Effekte Bewegungsenergie entzogen, so dass am Ende ein Aufschlag auf dem Kometen erfolgen wird. Ich habe allerdings keine Ahnung, wie hoch der Reibungsanteil beim Flug durch die Ausgasungen (Koma) diesen Prozess beschleunigt.

Grundsätzlich stimmt das. Hier ist aber die Wirkung der Kometenmasse so gering, dass äußere Störeinflüsse dominieren, v.a. der Solardruck und die Gravitation der Sonne selbst verformen die Bahn der Sonde "um den Kometen" deutlich, v.a. je mehr Abstand man zum Kometen hält.

Ich hatte damals eine Orbitsimulation um 46P/Wirtanen geschrieben (der deutlich kleiner als 67P ist). Die Größenordnungen der Kräfte waren da so:

zentrale Anziehung des Kometenkerns : Störung durch Solardruck am Bahnperihel : Störung durch Asymmetrie und Rotation der Massenverteilung im Kometen
=
100:10-1:10-2



Grenzen der Analogie sind aber:

Wirtanen war so einfach auszusprechen ...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 04. August 2014, 22:43:26
Nanu, im Juli 2018 ist die kleine Rosetta ja immer noch neben dem Kometen eingezeichnet...  ???

Ist zwar Juli 2016, aber so sollte sie denn auch sonst sein?

Ich wollte auf die Worte "toasty", "baking" und "red hot" hinaus, die auf der Grafik zu lesen sind.   ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gumdrop am 06. August 2014, 07:33:03
Guten Morgen,

es ist der 6. August 2014 heute kommt Rosetta und Philae beim Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko an.

Die ESA hat eine Timeline veröffentlicht: http://www.esa.int/Our_Activities/Operations/Rosetta_timeline_countdown_to_comet_arrival (http://www.esa.int/Our_Activities/Operations/Rosetta_timeline_countdown_to_comet_arrival)

Nach der wird Rosetta derzeit von der 34m großen DSS-15 Schüssel in Goldstone, USA von der Nasa getrackt. Das ganze kann man auch live verfolgen:

http://eyes.nasa.gov/dsn/dsn.html (http://eyes.nasa.gov/dsn/dsn.html)

Diese soll noch bis 09:35 MESZ das Tracking übernehmen bis dann gegen 10:00 MESZ die 35m Schüssel der ESA in New Norcia in Australien übernimmt. Von dort wird dann auch die Telemetrie von dem Kometenannäherungsmaneuern die Erde erreichen.

Gruß Ian
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 06. August 2014, 11:00:43
Und die Triebwerke sollten laufen. Jetzt dauerts nur bis das Signal hier ankommt zur Bestätigung.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 06. August 2014, 11:23:43
Zündung confirmed all looks good :)

In 6Minuten 26 Sekunden sollte die Zündung abgeschlossen sein (also abgeschlossen ist sie schon, aber die Info kommt dann hier an ;))
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 06. August 2014, 11:29:52
Und alles hat geklappt sie klatschen GLÜCKWUNSCH!

Sie checken jetzt noch die Details vom Manöver aber es sieht gut aus :)

Hat jemand verstanden wie es jetzt weiter geht? Da war von Pending die Rede, ich hab es etwa so verstanden (keine Ahnung obs richtig ist):

Sie driften/schweben(pending) jetzt neben(?) dem Kometen um festzustellen wie die Schwerkraft sich verhält um dann die weiteren Manöver zu planen

gerne lass ich mich korrigieren ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 06. August 2014, 11:36:06
Woran haben sie nun eigentlich erkannt , daß Rosetta "angekommen" ist - was doch heißt, daß eine gewisse Gravitationsbindung besteht, wenn auch fragil ?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Rücksturz am 06. August 2014, 11:36:48
Hallo chrisi01,
ich habe es genauso verstanden.
Sie "fliegen" jetzt für einige Zeit eine Triangel-Kurve (aus Sicht der Sonne), um Größe, Form und Schwerkraft genauer zu ermitteln.
Den richtigen gravitationsgebundenen Orbit wird man erst später erreichen, weiß jemand wann das sein wird?

Edit: Noch beseht keine richtige Gravitationsbindung, ohne weitere Steuermanöver würde man wohl langsam "wegfliegen".
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 06. August 2014, 11:38:58
hi McFire

Das "angekommen" war wohl eher PR ;)

Selbst wenn die Zündung fehlgeschlagen wäre, die Relativgeschwindigkeit zu 67P ist so gering gewesen, das man das ohne größere Probleme korrigieren hätte können (Aussage aus dem Stream)

Es wurde heute nur die Relativgeschwindigkeit bei 100KM Abstand exakt angepasst, die Relativgeschwindigkeit zu 67P wurde nur (aus dem Kopf, genaue Zahl weiß ich jetzt nicht) um 1 oder 2m/sek geändert. Zu den ersten Zündungen wo es noch mehrere 100m/s waren ist das nichts mehr ;)

@   Rücksturz
Danke für die Bestätigung, zu deiner Frage hab ich aktuell auch keine Antwort steht aber irgendwo auf der ESA Seite  (welche aktuell nur sehr langsam läd) ;)

mfg

Chris
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: pikarl am 06. August 2014, 11:40:27
Gravitation spürt Rosetta erst bei 30 km Höhe. Aktuell sind sie ja noch 100 km entfernt - deshalb auch die Dreiecksorbits.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Nitro am 06. August 2014, 11:42:56
Den richtigen gravitationsgebundenen Orbit wird man erst später erreichen, weiß jemand wann das sein wird?

Man wird jetzt einen Monat den Dreiecksorbit nach und nach von 100 auf 50 km absenken. Ab September beginnt man dann mit einem elliptischen Orbit und dem "Mappen" des Kometen. Dieser wird dann bis Mitte Oktober staendig weiter bis auf 10km abgesenkt.

Hier noch mal das Video zur besseren Visualisierung:

www.youtube.com/watch?v=Mf1zsACcXc4 (http://www.youtube.com/watch?v=Mf1zsACcXc4#ws)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 06. August 2014, 11:46:40
Das Nadelöhr, was die Sache so langwierig macht, ist halt wieder die geringe Datenrate, resultierend aus begrenzter verfügbarer Energie und dazu dann die ca. 20 Min. Da ist es wohl erklärlich, daß Philae bis Nov warten muß....
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Rücksturz am 06. August 2014, 11:53:21
Danke Nitro für das Einbinden des Videos.

Demnach kommt Rosetta im September auf 30 km an den Kometen heran und dann in den (merklichen) Einfluss der Gravitation.
Allerdings sieht es so aus, als würde es auch dann immer wieder Triebwerksunterstützung brauchen, um auf dem richtigen Kurs zu bleiben.
Die Schwerkraft von 67P ist einfach verdammt klein.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: HausD am 06. August 2014, 12:31:37
Die gute Nachricht...

... ist eingetroffen und faszinert offenbar sehr!
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040929.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040930.jpg)
                                                                   Screenshots von der ESA-life Übertragung
Als Konsequenz aus den neuesten, wohl heute abend zur Vérfügung stehenden Bildern muss, so Dordain, muss auch ein neues Modell des Kometen erstellt werden.

Gruß, HausD
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 06. August 2014, 14:00:38
Hallo HausD, danke für das obere Bild.

Man sieht hier, wie der Wissenschaftler der Interviewerin minutenlang die aktuellen Infos über 67P auf dem Monitor seines Laptops erläutert, während im Hintergrund das entsprechende Bild projiziert wird. Ein Laserpointer wäre echt hilfreich gewesen.

Dilettanten ole!

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: ragger65 am 06. August 2014, 14:08:30
Demnach kommt Rosetta im September auf 30 km an den Kometen heran und dann in den (merklichen) Einfluss der Gravitation.
Allerdings sieht es so aus, als würde es auch dann immer wieder Triebwerksunterstützung brauchen, um auf dem richtigen Kurs zu bleiben.
Die Schwerkraft von 67P ist einfach verdammt klein.

Und wegen der Form des Kometen auch sehr unregelmäßig! Das ist ein typisches Problem bei solchen Kleinkörpern: Ist man zu weit weg, überwiegt die Schwerkraft der Sonne, und es gibt keinen stabilen Orbit. Ist man zu nah dran, verhindern die Unregelmäßigkeiten des Schwerefeldes ebenfalls einen stabilen Orbit; das wird dann sehr chaotisch und endet irgendwann mit einem Einschlag. Dazwischen gibt es eventuell einen schmalen Bereich, in dem halbwegs stabile Orbits möglich sind. Aber ohne regelmäßige Korrekturen geht nichts. Das ist in der Missionsplanung auch berücksichtigt, die Sonde hat dafür genügend Treibstoff an Bord.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SFF-TWRiker am 06. August 2014, 18:14:48
Bei einem Foto von heute aus einer Distanz von 120km beträgt die Auflösung bereits 2,2m pro Pixel.
Bei der weiteren Annäherung wird man sich daher wohl bis auf wenige cm pro Pixel herantasten.
Dies wird dann sicher helfen, einen guten Landeplatz für Philae zu finden.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Rücksturz am 06. August 2014, 19:28:10
Kann es sein dass der Rosetta-Blog unter dem Ansturm eingeknickt ist?  8)
Ich kriege unter
http://blogs.esa.int/rosetta (http://blogs.esa.int/rosetta)
nur noch die Meldung
Zitat
Error establishing a database connection

Edit: Andere ESA-Seiten funktionieren.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SFF-TWRiker am 06. August 2014, 19:30:41
Kann es sein dass der Rosetta-Blog unter dem Ansturm eingeknickt ist?  8)
Ich kriege unter
http://blogs.esa.int/rosetta (http://blogs.esa.int/rosetta)
nur noch die Meldung
Zitat
Error establishing a database connection

Ich auch!
Probiers unter
http://rosetta.esa.int/ (http://rosetta.esa.int/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 12. August 2014, 09:57:42
Wie weit sind sie denn bei den Flugmanövern im Dreiecksorbit?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 18. August 2014, 07:31:12
Aus einem anderen Thema:

Bis zu 12. Oktober wird aus dieser Liste der bevorzugte Landeort (prime) und ein Reserveort (back-up) ausgesucht und festgelegt.

Darf ich mal spekulieren? :)

Ich könnte mir gut den "Hals" als Landeort für Philae vorstellen. Dort gibt es sowohl festen Boden als auch Staub/Eis, man könnte sich eine Übergangszone zwischen beidem aussuchen.

Der Hals erscheint zwar im ersten Moment als eine ziemlich gefährliche Landestelle mit hohen Ansprüchen an präzises Timing, um nicht mit "Kopf" oder "Körper" zu kollidieren. Aber das gilt IMHO eigentlich nur, wenn man auf der Vorder- oder Rückseite des Kometen landen will. Von der Seite kommend könnte es aber relativ einfach sein, denn die Rotationsachse des Kometen geht ja gerade seitlich durch den Hals, da drohen also keine Kollisionen. (Die Frage ist nur, ob Rosettas Orbit überhaupt so beschaffen ist, dass man sich dem Kometen seitlich nähern kann...  :-\ )

Und die absolute Krönung wäre ja, wenn sie bis dahin die Trennstelle zwischen den beiden Teilen am Hals finden und in deren Nähe landen. Ich will es ja nicht beschreien, aber wenn man sich den Hals genau ansieht, findet man da tatsächlich so ein paar Linien, von denen ich supergerne mal Großaufnahmen der OSIRIS-NAC sehen würde... allerdings erscheint mir dann die Vorstellung unwahrscheinlich, dass sich der Komet durch reinen Zufall so wunderbar "fluchtend" zusammengesetzt haben könnte. ???

Terminus
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 18. August 2014, 18:02:22
hi

hab grad nicht viel Zeit, um es kurz zu machen: Es geht nach unten :)

http://blogs.esa.int/rosetta/2014/08/18/whats-up-with-rosetta/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/08/18/whats-up-with-rosetta/)

Würd mich freuen wenn jemand ein paar Worte auf Deutsch dazu sagt ;)

mfg

Christian
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 18. August 2014, 19:40:12
hi

hab grad nicht viel Zeit, um es kurz zu machen: Es geht nach unten :)

http://blogs.esa.int/rosetta/2014/08/18/whats-up-with-rosetta/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/08/18/whats-up-with-rosetta/)

Würd mich freuen wenn jemand ein paar Worte auf Deutsch dazu sagt ;)

mfg

Christian

Hallo @ chrisi01,

Was ist los mit Rosetta?
Der Bericht enthält auch eine kurze Wiederholung mit den Bahnmanövern der vergangenen zwei Wochen, seit der Ankunft am 6.08.2014 beim Kometen 67P / CG. Die heutigen Daten über die mehrere Manöver vermitteln einen Einblick in die Arbeit der Mission Operations-Teams und Flugdynamik-Experten im ESOC, die sicherstellen, das alles nach Plan abläuft.

Die Details nach Datum gegliedert.
6. August – Rosetta nähert sich mit einer Serie von neun Bahnmanöver seit Mai 2014 dem Kometen. Die  1-m / s Strahlruder liefen 7 min. damit die Sonde in die Richtung des ersten Bogens änderte. Die drei Bögen aus zwei  dreieckigen Umlaufbahnen über dem Kometen sind bei der Zeitmarke 0.12 in der Animation zu sehen.
Es ist wichtig zu bedenken, das Rosetta nicht von der Schwerkraft des Kometen  67P / CG eingefangen wurde. Es war wichtig, das die Triebwerke brannten, um Rosetta über den Kometen zu halten.
Das Missions-Team von ESOC bezeichnet die dreieckigen Umlaufbahnen als  „Close Approach Trajectory“(CAT), die große Umlaufbahn, etwa bei 100 km ist der "Big Cat". Bei etwa 50 km wird der „Little CAT“ durchgeführt. Die Triebwerke brennen sowohl im Vorbeiflug auf jeden Bogen , wie auch bei der Senkung des Vorbeiflugsabstand in der Höhe.

Am 10.August -eine  CAT Veränderung 1 burn -  sie brennen 6min: 25sek, 0,88-m / s und Rosetta wird bei der Zeitmarke 00.17 auf den nächsten Bogen geschoben. Die Vorbeiflughöhe beträgt immer noch 100km.

Am 13.August- eine  CAT Veränderung  2 burn – sie brennen  6min: 22sec, 0,87-m / s  und Rosetta wird bei der Zeitmarke 00.21 auf den nächsten Bogen geschoben. Die Vorbeiflughöhe beträgt immer noch 100km.

Am 17.August CAT Änderung 3. burn brennen für 6min: 19sec, 0,85-m / s und Rosetta wird bei der Zeitmarke 00.26 auf den nächsten Transferbogen geschoben. Bis etwa am 20.08.2014 die Höhe von 80km erreicht wird (CAT 4).

Bis heute wurde alles wie geplant durchgeführt und Rosetta ist jetzt bei einem stetigen Abstieg in Richtung „Little CAT“. Die 50 km Entfernung für CAT 5 soll am 24. August 2014 erreicht werden.
 
Die weitere Anreise CATty
Das Inspektionsteam planen die nächsten CAT 4, 5 und 6, am 20, 24 und 27. August, vor zu nehmen, es ist jeweils in der Animation bei den Zeitmarken  von 0.30 bis 00.42 Uhr zu sehen.
Nach der Aussage von Jose Luis-Pellon-Bailon,Spacecraft Operations Manager hat das Missions-Team intensiv gearbeitet  und auf einen neuen  wöchentliche Planungszyklus umgestellt, um die Triebwerkbrennungen für die CAT an jedem Mittwoch und Sonntag im August zu sichern.
Um eine Vorstellung von der unglaublichen Präzision der Flugdynamik zu geben, wurde das  komplizierten Manöver vorgestellt, in dem die Triebwerke am 13 August zur Bahnbestimmung von etwa 0,2% mit der winzigen Menge von  erstaunlichen +2 mm / Sekunde brannten.

Coming up: Globale Mapping
Am 31. August wird Rosetta den dritten und letzten Bogen der „Little CAT“ erreichen. Das Team wird dann Rosetta im Schneckentempo zu einen Übergang in die nächste Gruppe von zwei Manövern,  Transfer to Global Mapping’ (TGM) bezeichnet, fliegen, ist bei  00 : 48 in der Animation zu sehen.

Diese Global Mapping Phase läuft vom 10. September - 7. Oktober 2014 . Rosetta geht dann auf eine Entfernung von nur 29 km zum Kometen. Das ist der Punkt, an dem das Team erwartet, das Rosetta aktiv von der Kometenschwerkraft eingefangen wird. Die Umlaufbahn soll dann in eine Kreisform übergehen. Ziel ist es, eine Höhe von 19 km zu erlangen. Rosetta sollte sich dann mit der Umlaufbahn auf der sonnenbeschienenen Seite  oder auf der Terminator Linie befinden.

Technologie, Systeme, Bodensegment
An Bord der Raumsonde funktioniert alles wie erwartet. Es sind keine größeren Probleme gesehen worden. Power & thermal, Datahandling, Attitude & Orbit Control, Thrusters, Startrackers, NavCam und Kommunikation -Systeme  sind stabil und nominal. Das Tracking, Telecommanding und die wissenschaftichen Datendownload sind durch die ESA-Deep-Space-Stationen in Malargüe, Argentinien und New Norcia, Australien, sowie verschiedene NASA Stationen an Goldstone und Madrid  vorgesehen.
Am 17. August war Rosetta 410 Millionen km von der Erde (2,74 AU) entfernt. Die Einweg-Signallaufzeit betrug 22 min: 49 sec (1369 Sekunden).

https://www.youtube.com/watch?v=Mf1zsACcXc4 (https://www.youtube.com/watch?v=Mf1zsACcXc4)

Quelle:
http://blogs.esa.int/rosetta/2014/08/18/whats-up-with-rosetta/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/08/18/whats-up-with-rosetta/)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 18. August 2014, 21:09:52
@Gertrud, haste fein gemacht :)
Ja der 10.9.  wird spannend. Man kann den Kometen ja auch leicht "verlieren".
Aber wenn ich mich recht erinnere, hat man wohl noch einen zweiten Versuch....
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: firelion am 19. August 2014, 23:37:48
Hallo,
hier ist ein Link zur aktuellen Ausgabe der ESA EURONEWS (deutsche Sprache).
Im Video zeigt Holger Sierks die OSIRIS Kamera, es wird erklärt um welche Achse sich der Komet dreht und es wird etwas zu den akuellen Flugbahnen im Monat August gesagt, die unter anderem zur Vermessung und Erstellung einer Gravitationskarte des Kometen dienen. Viel Spaß!
Link:
http://tinyurl.com/lp6p2gb (http://tinyurl.com/lp6p2gb)
VG, firelion
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 21. August 2014, 14:58:25
Jetzt kommen die möglichen Landestellen für Philae auf den Tisch:

Possible landing sites on / Mögliche Landestellen auf Churyumov-Gerasimenko (http://www.youtube.com/watch?v=CNGu7KbXzOs#ws) 

Am kommenden Wochenende sollen 5 Mögliche Landeorte ausgewählt werden.


So stellt man sich die Landung von Philae vor:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041257.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041256.jpg) Copyright ESA/ATG medialab
Künstlerische Darstellung
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 21. August 2014, 15:41:03
Zur "Zielgenauigkeit" bei der PHILAE-Landung

Die ursprünglich (= beim Start) angenommene Landeellipse für nominelle Bedingungen betrug 100m x 70 m.
Die während des 10jährigen Fluges von ROSETTA aufgetretenen Probleme (Drallräder; verminderter Druck im
System der Hydrazintriebwerke) führten dann zu pessimistischeren Annahmen für die Landeungenauigkeit: ca 1000 m.
Nachdem die bei den Bremsmanövern gewonnenen Erfahrungen es mittlerweile erlauben, die Hydrazintriebwerke wieder mit
großer Genauigkeit zu betreiben (letzter Wert: 0,2 %), bleiben einige Einflüsse übrig, die die Landegenauigkeit einschränken können:
- das Fein-Pointing des Orbiters beim Absetzen von Philae: wenn das nicht (ganz) mit den Drallrädern erledigt werden kann,
sondern nur mit gröberer Auflösung mit den Hydrazindüsen, wächst die Größe der Landeellipse.
- die Abstiegszeit bis zur Oberfläche: wird beeinflusst vom Gravitationsfeld von C-G;
während die Gestalt (das Volumenmodell) inzwischen recht gut bekannt ist, fehlen Informationen über die lokale Dichteverteilung des Kometenmaterials.
Die Form des Kerns deutet darauf hin, dass das Gravitationsfeld nicht unbedingt kugelsymmetrisch ist, sondern sicher Dipolmomente (Hantelform) und höhere Momente (Quadrupolm. etc) enthält. Diese Anteile lassen sich nur ermitteln, indem man ROSETTA selbst als "Testkörper" in diesem Gravitationsfeld verwendet und Abweichungen von der Bahn genau vermisst (das geht natürlich um so genauer, je stärker der Einfluss der Gravitation von C-G ist , d.h. je näher ROSETTA am Kern ist).
 Die derzeitigen Abschätzungen ergeben eine Landeungenauigkeit von unter 500 m (ich vermute mal, dass dieser Wert "2-sigma" ist, d.h. mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 %)
Zum Vergleich: bei einem Durchmesser von ca 4 km beträgt der Umfang am Äquator etwa 12,5 km, d.h. die Landeellipse beträgt etwa 1/25stel des Umfangs (das sollte man bei der Betrachtung der grünen Punkte
im DLR-Video im Hinterkopf behalten...)

   Gruss   HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 21. August 2014, 18:56:26
Hallo Zusammen,

Die Bestimmung der Masse des Kometen 67P / CG
Neben den vielen Instrumenten, mit denen Rosetta ausgestattet ist, um den  Kometen 67P / Churyumov-Gerasimenko zu analysieren, kann auch Rosetta selber verwendet werden um die Eigenschaft des Kometen zu bestimmen. Wenn Rosetta leicht  von der Schwerkraft des Kometen angezogen wird, wird es zu winzige  Änderungen in der Geschwindigkeit von Rosetta kommen.
Diese kleinen Abweichungen werden in Funksignale der Raumsonde aufgezeichnet, wenn sie zur Erde gefunkt werden. Anschließend können diese Signalen in Messungen der Masse und der Struktur der Dichte übersetzt werden. Mit diesen Messungen werden die Details der Kometenumlaufbahn um die Sonne verfeinert.
 Diese Messungen werden von dem Radio Science Investigation (RSI) (http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Rosetta/RSI)  vorgenommen.
Nach der Verwendung von den Tracking-Daten von 80 Stunden nach der Ankunft am 6.08.14 bis zum 9.08.2014  erfolgte durch das RSI-Team eine erste Schätzung der Masse des Kometen auf  etwa 1x10 ^ 13 kg +/- 10%  oder etwa 10 Trillion (abkopiert) Kilogramm. Da das Team noch an der Fehleranalyse  des Wertes arbeitet, ist es eine vorsichtige Schätzung. Der tatsächliche Wert kann erst in den nächsten Wochen nach der Verringerung des Abstandes von 100 km auf die Entfernung von 50 km ermittelt werden.
Zur gleichen Zeit wurden die Werte der Masse und Schwerkraft-Parameter von dem ESA-Flugdynamik und Operations-Teams zur Navigation bestimmt. Diese Werte liegen im gleichen Bereich wie die ermittelten von dem  RSI Team.  Beide Teams werden die Werte bei der Annäherung an den Kometen ständig verfeinern. Es wird die genaue Anmessung des Kometen festgestellt werden. Die  Dichte des Kometen wird ermittelt und es werden Annahmen auf das Innere des Kometen gemacht werden können.

Quelle:
http://blogs.esa.int/rosetta/2014/08/21/determining-the-mass-of-comet-67pc-g/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/08/21/determining-the-mass-of-comet-67pc-g/)

http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10723/1280_read-9477/ (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10723/1280_read-9477/)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 22. August 2014, 02:54:42
Darf ich mal spekulieren? :)

Ich könnte mir gut den "Hals" als Landeort für Philae vorstellen. Dort gibt es sowohl festen Boden als auch Staub/Eis, man könnte sich eine Übergangszone zwischen beidem aussuchen.

Der Hals erscheint zwar im ersten Moment als eine ziemlich gefährliche Landestelle mit hohen Ansprüchen an präzises Timing, um nicht mit "Kopf" oder "Körper" zu kollidieren. Aber das gilt IMHO eigentlich nur, wenn man auf der Vorder- oder Rückseite des Kometen landen will. Von der Seite kommend könnte es aber relativ einfach sein, denn die Rotationsachse des Kometen geht ja gerade seitlich durch den Hals, da drohen also keine Kollisionen. (Die Frage ist nur, ob Rosettas Orbit überhaupt so beschaffen ist, dass man sich dem Kometen seitlich nähern kann...  :-\ )
Na klar darfst Du spekulieren, diskutieren, oder Dir was wünschen! 8)
Was bleibt uns auch anderes übrig?
Die Wissenschaftler wollen ja unbedingt allein forschen und rücken kaum Daten raus.

Eine mögliche Landestelle muss jedoch folgende Bedingungen erfüllen:
- Erreichbarkeit  (Einige Bereiche können nicht angeflogen werden.)
- Sicherheit  (Wenn der Lander verloren geht oder beschädigt wird, nützt die schönste Landestelle nichts.)
- Gute Forschungsbedingungen  (Optimale Einsatzmöglichkeiten der Instrumente und möglichst viel wissenschaftliches Potenzial)
- Licht  (Zu wenig Licht bedeutet zu wenig Strom für die Instrumente.)
- Kommunikation   (Zur Datenübertragung braucht man möglichst lange Kontakt zum Orbiter.)

Der Hals als Landegebiet dürfte in allen Punkten durchfallen.
Er ist auch flugtechnisch nicht zu erreichen.
Der Abstieg des Landers ist nur aus einem Orbit möglich.
Ein Orbit erfolgt aber immer um einen Schwerpunkt.
Weil die beiden Komponenten unterschiedlich groß sind, haben sie auch unterschiedliche Gravitation.
Deshalb dürfte ein Orbit um den Hals nicht möglich sein.
Der Orbit wird wegen unterschiedlichen Schwerefeldern ohnehin tückisch.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041253.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041252.jpg)

Holger Sierks hat auf dem Modell den Äquator eingezeichnet.
Über dem Äquator dürfte der sicherste Orbit möglich sein.

Woher willst Du wissen, dass es dort "sowohl festen Boden als auch Staub/Eis" gibt?
Ich vermute dort eher loses Geröll in unterschiedlich großen Bruchstücken.
Der Untergrund könnte in Bewegung geraten - bei der Landung, oder wenn der Komet aktiv wird.
Durch die Tal-Lage ist die Sicht zur Sonne (Licht) und zum Orbiter (Daten) länger unterbrochen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 22. August 2014, 03:33:44
Und die absolute Krönung wäre ja, wenn sie bis dahin die Trennstelle zwischen den beiden Teilen am Hals finden und in deren Nähe landen. Ich will es ja nicht beschreien, aber wenn man sich den Hals genau ansieht, findet man da tatsächlich so ein paar Linien, von denen ich supergerne mal Großaufnahmen der OSIRIS-NAC sehen würde... allerdings erscheint mir dann die Vorstellung unwahrscheinlich, dass sich der Komet durch reinen Zufall so wunderbar "fluchtend" zusammengesetzt haben könnte. ???


"Trennstelle" ist hier ein unglückliches Wort - es wird ja nichts getrennt.
Offenbar sind hier zwei Komponenten zusammen gekommen, also wäre "Verbindungsstelle" treffender.

Auch wenn es zur Zeit noch spekulativ ist:
Man stelle sich vor, dass sich irgendwann die beiden einzelnen Komponenten aufeinander zu bewegten und schließlich zusammengestoßen sind.
Beim Zusammenstoß wurde schlagartig die ganze Bewegungsenergie in andere Energieformen umgewandelt.
Das dürfte sich destruktiv auf die Berührungspunkte ausgewirkt haben.
Die Oberflächen wurden an diesen Stellen zerschlagen, gemahlen, abgeschabt - wobei eine große Menge Schutt entstand.
Diesen Schutt finden wir noch heute an der Verbindungsstelle.
Da ist nichts "durch reinen Zufall so wunderbar "fluchtend" zusammengesetzt", sondern der Schutt versperrt den Blick auf die Verbindungsstelle.

OSIRIS-Fotos von dieser Stelle wird es bestimmt noch reichlich geben, wenn der Orbiter erst dicht genug dran ist.
Aber deshalb muss man ja nicht an so einer kritischen Stelle landen.
Eine Landung ist zum Beispiel für Bodenproben erforderlich.
Aber Bodenproben von diesem Schuttbereich werden wenig aussagefähig sein.
Der Schutt dürfte gemischt sein, sodass man nicht mehr sagen kann, von welcher Komponente die Probe stammt.
Vermutlich ist das der zweitschlechteste Landeort nach einem in der Dunkelheit.

Mögliche Landeorte zeigt uns hier das DLR:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041255.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041254.jpg)

Wie SpaceMech in diesem Beitrag (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12224.msg301021#msg301021) schreibt, ist dabei zu beachten, dass die Landeungenauigkeit bei 500 Metern liegt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 22. August 2014, 13:28:15
hi

gibts beim Abstieg eigentlich Live Daten? Nehmen wir das schlimmste an und "etwas" klappt nicht, wird man erfahren was schief lief?

mfg

Chris
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 22. August 2014, 13:57:27
Bis jetzt sieht es so aus, dass Daten für ein halbes Jahr geheim sind.
Nur wenn sie gute Laune haben, schicken sie ein paar Fotos.
So gibt es zumindest täglich um 15 Uhr ein Foto von der NavCam vom Vortag.
Sie hatten uns auch ein OSIRIS-Foto pro Woche in Aussicht gestellt, aber diese Woche hatten sie wohl keine Lust. :-\

Zu solchen Ereignissen wie die Landung wird es aber sicher wieder ein großes Presse-Event geben.
Da werden die Vorgänge zumindest anschaulich erklärt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 22. August 2014, 14:57:56
Hallo Zusammen,

es sind genaue Daten für die zukünftige Vorhaben veröffentlicht worden.
Aber leider hat es meine Zeit bis jetzt nicht zugelassen, das ich sie übersetzen konnte.

http://sci.esa.int/rosetta/54468-selecting-a-landing-site-for-rosettas-lander-philae/ (http://sci.esa.int/rosetta/54468-selecting-a-landing-site-for-rosettas-lander-philae/)

http://blogs.esa.int/rosetta/2014/08/22/whats-up-with-rosetta-part-2/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/08/22/whats-up-with-rosetta-part-2/)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Makemake am 23. August 2014, 17:03:48
Na klar darfst Du spekulieren, diskutieren, oder Dir was wünschen! 8)
Was bleibt uns auch anderes übrig?
Die Wissenschaftler wollen ja unbedingt allein forschen und rücken kaum Daten raus.
Bis jetzt sieht es so aus, dass Daten für ein halbes Jahr geheim sind.
Nur wenn sie gute Laune haben, schicken sie ein paar Fotos.

Also die Forderung nach mehr Bildern, vor allem, nachdem die ESA selbst so viel Werbung für die Mission macht, verstehe ich ja noch, aber machmal finde ich das "Genörgele" hier ja etwas übertrieben. Oder hab ich jetzt das falsch verstanden?
Das ist keine open source Mission. Ich kenne keine Mission, bei der die Daten aller Experimente direkt öffentlich sind, außer jetzt vielleicht ISEE3.
Und jetzt bitte nicht das "es ist doch alles von Steuergeldern bezahlt" Argument rausholen. Die Wissenschaftler an Unis oder Max-Planck Instituten sind ja auch Angestellte des Landes o.ä.. Also mit dem Auftrag der Gesellschaft Wissenschaft zu betreiben. Nicht Daten für die ganze Welt unformatiert rauszublasen. Die Wissenschaftler benötigen Zeit, um aus den Daten wissenschaftlich korrekt Veröffentlichungen zu erstellen, die dann öffentlich zugänglich sind.
Ich bin mir auch der "öffentlich/ nur über Bibliotheken zugänglich, also nicht ganz öffentlich" Diskussion über die wissenschaftlichen Zeitschriften bewusst, aber das sollte hier nicht auch noch Thema werden.


Zur Landestelle:

In den Vorträgen als Rosatta am Kometen angekommen ist, wurde auch gesagt, dass die Landestelle von Philae möglichst in einem Berech liegen soll, in dem die Lichtverhältnisse sich ändern, als nahe der Tag-Nachtgrenze. Aber natürlich mit geringem Risiko in einem dauerhaft im Schatten liegenden Bereich zu landen. Aber eben auch nicht in den Bereichen, die immer im Sonnenschein liegen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 24. August 2014, 11:32:34
Darf ich mal spekulieren? :)

Ich könnte mir gut den "Hals" als Landeort für Philae vorstellen. Dort gibt es sowohl festen Boden als auch Staub/Eis, man könnte sich eine Übergangszone zwischen beidem aussuchen.

Der Hals erscheint zwar im ersten Moment als eine ziemlich gefährliche Landestelle mit hohen Ansprüchen an präzises Timing, um nicht mit "Kopf" oder "Körper" zu kollidieren. Aber das gilt IMHO eigentlich nur, wenn man auf der Vorder- oder Rückseite des Kometen landen will. Von der Seite kommend könnte es aber relativ einfach sein, denn die Rotationsachse des Kometen geht ja gerade seitlich durch den Hals, da drohen also keine Kollisionen. (Die Frage ist nur, ob Rosettas Orbit überhaupt so beschaffen ist, dass man sich dem Kometen seitlich nähern kann...  :-\ )

[...]

Der Hals als Landegebiet dürfte in allen Punkten durchfallen.
Er ist auch flugtechnisch nicht zu erreichen.
Der Abstieg des Landers ist nur aus einem Orbit möglich.

Auf dieser berühmten DLR-Animation, die die bevorzugten Landestellen als grüne Punkte zeigt, sind auch einige grüne Stellen vorne am Hals eingezeichnet (dort, wo der Äquator über den Hals verläuft) . Demnach hält das DLR eine Landung am Hals prinzipiell schon für möglich, im Gegensatz zu Dir.

Mich haben diese grünen Stellen vorne am Hals zugegebenermaßen auch überrascht, weil ich die Hals-Vorderseite zum Zeitpunkt meines Postings für zu gefährlich hielt (siehe oben mein Zitat). Ich hatte ja stattdessen auf eine Landung seitlich am Hals spekuliert. Also in der Nähe eines der "Pole", wo die Rotationsachse durch den Hals geht und Philae nicht Gefahr läuft, während des Abstiegs mit Kopf oder Körper zu kollidieren (stell es Dir mal bildlich vor, bitte). Aber so vorsichtig muss man anscheinend gar nicht sein?

Ich weiß nicht, vielleicht drücke ich mich zu kompliziert aus, kann sein. Ich habe eine Idee und versuche, sie hier nur mit Worten zu schildern und hoffe immer, Ihr werdet es schon verstehen. Ich würde meine Postings zwar auch gerne mit Bildern näher erläutern, aber ich habe einfach nicht die Zeit und Lust, mich auch noch mit Bildermalen und Animationsprogrammen und Webspaces zu beschäftigen, wenn ich nach 8-10 Stunden konzentrierter Arbeit unter Zeitdruck nach Hause komme und einfach nur noch platt bin. :(

Zitat
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041253.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041252.jpg)

Holger Sierks hat auf dem Modell den Äquator eingezeichnet.
Über dem Äquator dürfte der sicherste Orbit möglich sein.

Ja, schon klar. In einem Posting neulich hier hieß es aber auch, dass Rosetta diesen Orbit mal verlassen wird, um auch mal die sonnenabgewandte, schlecht beleuchtete Rückseite des Kometen zu fotografieren (was aus dem Äquator-Orbit heraus natürlich nicht geht). Das ist keine Möglichkeit, sondern es ist schon so geplant!

Das heißt also, dass es sehr wohl technisch möglich ist, vorübergehend auch mal anders zu fliegen. Warum sollte man zum Beispiel nicht mal vorübergehend einen "polaren" Orbit einschlagen, Philae absetzen und wieder zurück in den Äquatororbit gehen? Wir reden hier ja nicht von einem Planeten oder Mond mit Hunderten/Tausenden Kilometer Durchmesser und starker Gravitation, sondern von einem kleinen Kometen, wo man mit wenig Treibstoff im Prinzip machen kann, was man will.

Was ich allerdings nicht bedacht hatte, war Kommunikation und Energieversorgung. Okay, kann gut sein, dass diese Einschränkungen eine polare Landung unmöglich machen. Dort sind ja auch keine grünen Punkte...

Zitat
Woher willst Du wissen, dass es dort "sowohl festen Boden als auch Staub/Eis" gibt?

Na, das sieht man doch mit bloßem Auge, schon aus diesen 50-100 km Entfernung. Es gibt diese schroffe, raue Wand "C" und darunter hat sich allerhand loses Material angesammelt, das ist doch offensichtlich. Auch an anderen Stellen sieht man Übergänge zwischen festem Boden und losem Material.

Nachtrag: Kleiner Irrtum meinerseits: Die schroffe Wand ist "L" und das lose Material ist "C".

Ich meine ja auch gar nicht, dass Philae sowohl den festen Boden als auch Staub/Eis untersuchen soll - das geht ja gar nicht ohne Fortbewegung. Man muss sich für einen von beiden Bodentypen entscheiden und kann nur dort landen und nur diesen Boden dann auch mit allen Instrumenten untersuchen. Aber man hätte dann eine Kamera (und weitere Instrumente mit Fernwirkung?) wenigstens in der Nähe des anderen Bodentyps - das kann für geschulte Augen schon eine Menge bringen.

Terminus
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Rücksturz am 24. August 2014, 11:59:30
Heute sollen ja die fünf "heißesten" Kandidaten für die Landestelle ausgeknobeltgesucht werden:
https://twitter.com/Philae2014/status/503101043493068800/photo/1

Mich würde ja brennend interessieren, welches 3D-Model sie da ansehen, ob wir das auch noch in absehbarer Zeit vor unsere 3D-Brillen bekommen?  8)

Gruß Rücksturz
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 24. August 2014, 14:50:23
[...] Ich will es ja nicht beschreien, aber wenn man sich den Hals genau ansieht, findet man da tatsächlich so ein paar Linien, von denen ich supergerne mal Großaufnahmen der OSIRIS-NAC sehen würde... allerdings erscheint mir dann die Vorstellung unwahrscheinlich, dass sich der Komet durch reinen Zufall so wunderbar "fluchtend" zusammengesetzt haben könnte. ???


[...]

Man stelle sich vor, dass sich irgendwann die beiden einzelnen Komponenten aufeinander zu bewegten und schließlich zusammengestoßen sind.
Beim Zusammenstoß wurde schlagartig die ganze Bewegungsenergie in andere Energieformen umgewandelt.
Das dürfte sich destruktiv auf die Berührungspunkte ausgewirkt haben.
Die Oberflächen wurden an diesen Stellen zerschlagen, gemahlen, abgeschabt - wobei eine große Menge Schutt entstand.
Diesen Schutt finden wir noch heute an der Verbindungsstelle.
Da ist nichts "durch reinen Zufall so wunderbar "fluchtend" zusammengesetzt", sondern der Schutt versperrt den Blick auf die Verbindungsstelle.

So habe ich das mit dem "Fluchten" ja auch gar nicht gemeint. Dazu gleich noch mehr.

Erstmal zu der Linie: Ich habe mir Bilder vom "Nacken" des Kometen vergrößert angesehen und mir ist da im Bereich von festem Boden (also Fels oder wenigstens festes Eis) eine Linie aufgefallen, die sich auch auf anderen Bildern mal mehr, mal weniger deutlich wiederfindet. Auf manchen Bildern setzt sich die Linie selbst noch im Schutt fort, ganz schwach erkennbar. Ich habe mir jetzt doch mal die Mühe gemacht und diese Linie in fünf Bildern, die ich unserer "Tschuri-anno.jpg" entnommen habe, mit Pfeilen markiert. Links jeweils das unbearbeitete Bild, rechts habe ich die Linie mit türkisen Pfeilen markiert:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041214.jpg)(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041215.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041216.jpg)(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041218.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041219.jpg)(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041220.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041221.jpg)(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041222.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041223.jpg)(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041224.jpg)

Hier noch ein weiteres Einzelbild, eine Aufnahme der Navcam vom 21.08.:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041225.jpg)(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041226.jpg)

Ich habe auch eine Irfanview-Slideshow dieser Bilder in größerer Auflösung erstellt, wo man viel besser erkennt, was ich meine. Allerdings ist das eine EXE-Datei, die ich hier nicht einbinden kann. Wer sie sehen will, schickt bitte mal eine PM an mich.

Keine Ahnung, was diese Linie darstellt, ob es die Verbindungsstelle ist oder einfach nur ein Riss. Gegen die Verbindungsstelle spricht IMHO, dass die Flächen diesseits und jenseits der Linie nicht in einem Winkel aufeinander stoßen, sondern bündig weiterlaufen, bzw. miteinander fluchten. Das habe ich mit "so wunderbar fluchten" gemeint: Es kommt mit unwahrscheinlich vor, dass zwei Körper gegeneinander stoßen und dass die Flächen dann so prima miteinander bündig sind. Es sei denn, da war ursprünglich wirklich mal ein Winkel zwischen den beiden Teilen, aber durch gemeinsame Erosion über lange Zeiträume hat sich mittlerweile doch eine gemeinsame Oberfläche gebildet?  :-\

Ich habe in meinem ursprünglichen Posting ja auch nicht geschrieben: "Das ist die Verbindungsstelle."

Sondern ich habe geschrieben: "Von dieser Stelle würde ich supergerne mal Großaufnahmen der OSIRIS-NAC sehen."

Du bemerkst den Unterschied?

Zitat
Eine Landung ist zum Beispiel für Bodenproben erforderlich.
Aber Bodenproben von diesem Schuttbereich werden wenig aussagefähig sein.
Der Schutt dürfte gemischt sein, sodass man nicht mehr sagen kann, von welcher Komponente die Probe stammt.
Vermutlich ist das der zweitschlechteste Landeort nach einem in der Dunkelheit.

Ich meinte ja auch gar nicht den Schuttbereich! Ich meinte natürlich, dass man auf festem Boden in der Umgebung dieses Risses landen sollte (wenn technisch möglich). So genau kann man ja wahrscheinlich gar nicht planen, wo Philae aufsetzt. Aber es wäre doch wünschenswert, die Gegend wenigstens mit der Kamera mal aus der Nähe betrachten zu können (wie schon in meinem ersten heutigen Posting geschrieben).

Oder noch besser: Vielleicht hat das Rosetta-Team bis dahin ja auch längst entschieden, was und wo die Verbindungsstelle ist, allein anhand der OSIRIS-Aufnahmen, und es braucht gar keine Philae-Landung mehr in deren Nähe. :)

Terminus
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 24. August 2014, 16:11:04

Holger Sierks hat auf dem Modell den Äquator eingezeichnet.
Über dem Äquator dürfte der sicherste Orbit möglich sein.


Das ist leider die Klebestelle der beiden Hälften. Das erste 3D-model aus dem Drucker war kleiner und hatte eine häßliche flache Stelle, darum wurde die Datei geändert und zwei größere Hälften ausgedruckt.

Gruß vom MPS in Göttingen
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Tuner am 24. August 2014, 17:20:32
Hallo Stonemoma,

willkommen im Forum!

Und da wir alle gespannt sind wie die Flitzebögen, kannst Du Fotos einstellen? So ein 3D-Modell aus dem Drucker wäre doch etwas! (Aber wahrscheinlich musstest Du ein NDA unterschreiben....

Naja was solls, wir werden bei jedem Informationsbröckchen hinterher sein...
(OK, ich nich so, ich bin leider nur Leser)

Danke und Gruß!
Sven
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 24. August 2014, 18:15:07
Und da wir alle gespannt sind wie die Flitzebögen, kannst Du Fotos einstellen? So ein 3D-Modell aus dem Drucker wäre doch etwas! (Aber wahrscheinlich musstest Du ein NDA unterschreiben....

Ich arbeite nur auf dem selben Flur wie die OSIRIS Gruppe, drum habe ich nur den normalen Flurfunk an Informationsvorsprung. Außer wenn es mal wieder einen Vortrag fürs ganze Haus gibt. Beim 3D Modell habe ich halt gesehen wie es entstanden ist.

Die kleinen 3D Modelle (5cm) gabs am 5.8. aus der Grabbelkiste für die Leute die zum Vortrag da waren, mal sehen ob es die 3D Daten mal für alle gibt.

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 24. August 2014, 18:49:20
In dem einen Video sagt Herr Sierks jedenfalls, dass die Linie dem Äquator entspreche, und dreht das 3D-Modell auch dementsprechend um sich selbst...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Mim am 24. August 2014, 20:12:00
Hallo Terminus,
danke für deine Mühe!  :) Durch deine aufbereiteten Bilder kann man sich das alles viel besser vorstellen.
Aber eine Frage habe ich noch: Ist es möglich, daß du/jemand die Rotationsachse bzw. den Äquator "einzeichnet"? Also so ungefähr? Im Moment habe ich noch keinerlei Vorstellung, wie sich der Koment dreht.
Das wäre toll!
Lieber Gruß, Mim
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SFF-TWRiker am 24. August 2014, 21:19:28
Hallo Stonemoma,
auch von mir ein herzliches Willkommen.
Ich möchte auf diesem Weg auch sagen, dass im scifi-forum.de die Rosetta-Mission als eine der interessantesten Raumfahrtmissionen angesehen ist und die dortigen Technik-/Wissenschaftfreaks großen Respekt haben.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 24. August 2014, 23:21:14
Ist es möglich, daß du/jemand die Rotationsachse bzw. den Äquator "einzeichnet"? Also so ungefähr? Im Moment habe ich noch keinerlei Vorstellung, wie sich der Koment dreht.


Wer könnte das besser, als der OSIRIS-Chef persönlich?
Im Video ab 1:52 min:

http://www.esa.int/spaceinvideos/Videos/2014/08/ESA_Euronews_Comet_Hunters_Rosetta_s_race_to_map_67P/(lang)/de (http://www.esa.int/spaceinvideos/Videos/2014/08/ESA_Euronews_Comet_Hunters_Rosetta_s_race_to_map_67P/(lang)/de) 

Er dreht sich so:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041251.gif)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 25. August 2014, 01:32:01
Wenn man eine Weile zuschaut, "fühlt" man irgendwie, daß das die einzig stabile Dreh-Lage ist und daß die Dichten von Kopf und Körper scheinbar als gleich angenommen wurden (klar, genauer hat mans ja noch nicht)
Ist natürlich bezogen auf dieses Modell und die diesbzgl. Annahmen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Schillrich am 25. August 2014, 07:04:36
Ungestört rotiert der Körper stabil um die Achse mit dem größten Trägheitsmoment. Einfach geschrieben, für einen aus vielen kleinen Massen mi an Positionen ri zusammengesetzten Körper, ist das:
J=SUMME(ri2mi)

Die Masse (bzw. Dichte) geht da linear ein, aber die Geometrie (räumliche Verteilung) der Massen wirkt quadratisch. Wenn im Körper keine sehr starken Dichteschwankungen sind, wird der Äquator "am Wulst" liegen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 25. August 2014, 09:46:48
Ist es möglich, daß du/jemand die Rotationsachse bzw. den Äquator "einzeichnet"? Also so ungefähr? Im Moment habe ich noch keinerlei Vorstellung, wie sich der Koment dreht.


Wer könnte das besser, als der OSIRIS-Chef persönlich?
Im Video ab 1:52 min:


Das scheint wirklich so zu sein, daß die Schnittfläche die für den 3D-Druck gewählt worden ist sehr gut mit dem Äquator übereinstimmt. Also ich habe die beiden Hälften vor dem zusammenkleben gesehen und die beiden Hälften wurden genau da zusammengeklebt wo jetzt der schwarze Strich zu sehen ist. Darum sagt Holger auch: Lustigerweise ist das der Äquator des Kometen. Warum wäre das sonst lustig?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 25. August 2014, 16:03:38
Wie geht es jetzt (nach der Bekanntgabe der fünf Landeort-Kandidaten heute) weiter ?

bis   14. September 2014 :    Charakterisierung aller fünf Plätze, Ranking und Festlegung des 'prime'- und
                                              des 'back-up' -Landeorts

bis        12. Oktober 2014:    genaue Untersuchung dieser beiden Orte, z.T. aus nur 20 bis 30 km Abstand
                                              Festlegung, welcher der Landeorte der tasächliche 'prime' wird, und Landezeitpunkt

            14. Oktober 2014 :    Go / NoGo - Entscheidung durch ESA

           Gruss HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 25. August 2014, 18:30:19
Ist es so, daß man ab 14.10. trotz evtl. einkommender neuer Erkenntnisse nichts mehr am Landeort ändern wird / kann, weil ab dann ein bestimmter Ablauf (Software / Bahnrechnung etc.) eingehalten werden muß ?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 25. August 2014, 23:13:51
hi

wie ist Philae eigentlich konstruiert? Es gibt ja eine Nichtwiederaufladbare Primärbatterie und eine Wiederaufladbare Sekundärbatterie.

Nehmen wir an, wir haben die Primärbatterie leergezogen und auch die Sekundärbatterie ist leer. Nach ein paar Stunden kommt die Sonne rum und es wird wieder Energie über die Solarzellen an die Sekundärbatterie abgegeben. Kann Philae wieder zum Leben erwachen oder "einmal Tot und das wars"?

mfg

Chris
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: akku am 25. August 2014, 23:55:35
die 5 Plätze mehr davon genauere Einzelbilder auf
http://sci.esa.int/rosetta/54539-philae-candidate-landing-sites/ (http://sci.esa.int/rosetta/54539-philae-candidate-landing-sites/)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041250.jpg)

wenn die primär Batterie leer ist wird die nachladbare sekundär Batterie verwendet
diese wird mit  mit 9 bis 11 Watt nachgeladen reicht aber kaum
(später , näher an der sonne natürlich mehr)
da nominal verbrauch 30 watt (spitze 50 Watt)ist davon "kann" alleine die Heizung 15 Watt verbrauchen
da heißt es die meiste zeit wenn die primär Batterie leer ist Strom sparen

Man hofft, das der Lander mindestens eine Woche, eventuell mehrere Wochen und mit viel Glück sogar über Monate arbeiten kann
quelle: (vieles und genau zum nachlesen)
http://www.bernd-leitenberger.de/philae.shtml (http://www.bernd-leitenberger.de/philae.shtml)
 
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 26. August 2014, 10:27:02
Ist es so, daß man ab 14.10. trotz evtl. einkommender neuer Erkenntnisse nichts mehr am Landeort ändern wird / kann, weil ab dann ein bestimmter Ablauf (Software / Bahnrechnung etc.) eingehalten werden muß ?

Bis zum 14.10. sollte man ziemlich umfassende Erkenntnisse sowohl zum prime- als auch zum back-up-Landeort gesammelt haben. Für beide Landeszenarien müssen die Details der Abläufe (Orbiter-Bahn, timeline, Kommandosequenzen) festgelegt und verifiziert werden (zB am Ground Reference Model von Orbiter und Lander) - das braucht Zeit. Falls nach dem 14.10. für den prime-Landeort überraschende Entwicklungen eintreten sollten (zb heftigere kometare Aktivität; Jets usw), kann immer noch auf den back-up-Landeort umgeschaltet werden.

   Gruss HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 28. August 2014, 00:06:56
Rosetta Timeline:
Credit: NASA

Der Missions-Zeitplan zeigt, dass die Spannung weiter steigen wird. 8)

Nach der Ankunft am Kometen finden zur Zeit Flugmanöver zur weiteren Annäherung statt,
die am 11. November in der Aussetzung und Landung von Philae gipfeln.

Dann bleibt etwas Zeit, um mit allen Instrumenten den noch gefrorenen Kometen zu erforschen.

Danach ist der Komet dran, aktiv zu werden, während er zunehmend in Sonnennähe kommt.

Rosetta wird die ganze Zeit im Orbit bleiben und alles aus der Nähe miterleben.

Wenn die ESA nicht so geizig ist, können wir in de ersten Reihe sitzen. 8)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 05. September 2014, 08:46:20
Ich habe mich noch mit jemanden unterhalten un der hat noch ein paar Punkte genannt die wichtig sind für den Landeort.

An die letzte Einschränkung des Landeortes hatte ich bis jetzt noch nicht gedacht, aber bei der Stellung der Drehachse zur Flugbahn und deren Ausrichtung zur Sonne sollte das nicht ganz einfach werden. Da fallen dann schon einige interessante Plätze weg.

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 15. September 2014, 09:24:36
Zur Auswahl der möglichen Landeorte von Philae:

In seinem Blog berichtet der deutsche Lead Scientist von Philae, Hermann Böhnhardt/MPS, über das Verfahren, die Hintergründe und die Argumente, mit denen die Liste der Landeort-Kandidaten von anfänglich 16 auf 10, dann 6, auf schliesslich 5 reduziert wurde (Heute soll ja die Auswahl des Prime- und des back-up-Landeorts bekanntgegeben werden). Sehr aufschlussreich !

Zu lesen unter : http://www.mps.mpg.de/3053813/Philae-Blog (http://www.mps.mpg.de/3053813/Philae-Blog) mit Datum 4.September 2014 (englisch)


Für die eigentliche Landung auf C-G am 11. November hat das Philae-Projekt übrigens auch die mittlerweile in Ruhestand gegangenen Entwickler von Lander-Subsystemen nach Köln ins Lander-Control-Center eingeladen, um im Zweifelsfall schnell Zugriff auf das Entwicklungs-Knowhow zu haben. Dadurch werde auch ich die Gelegenheit haben, die eigentliche Landung direkt im LCC mitzuverfolgen und -falls das DLR dort den WLAN-Zugang frei gibt- auch in near-real-time darüber hier im Forum berichten zu können !

    Gruss    HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 15. September 2014, 16:19:29
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040344.gif)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 15. September 2014, 23:06:41
Hallo SpaceMech,

wenn Du uns mit einer super Liveberichterstattung versorgen kannst (Anflug, Abkoppeln, Abstieg, Landung
und die ersten 57 Stunden wissenschaftliche Forschung...), übernehme ich die Verantwortung für Dein leibliches Wohl.  8)

Außerdem koche ich Dir ein Kaffee, der Dich die nächsten drei Tage nicht schlafen läßt...  ;D

Gruß
spacecat

PS: Hast Du irgendwelche Herzprobleme von denen ich wissen sollte?  ::)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 16. September 2014, 07:35:24
... super Liveberichterstattung ... 57 Stunden wissenschaftliche Forschung ... Kaffee, der Dich die nächsten drei Tage nicht schlafen läßt...  ;D ... irgendwelche Herzprobleme von denen ich wissen sollte?  ::)

Loooool!  ;D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 16. September 2014, 13:53:12
... super Liveberichterstattung ... 57 Stunden wissenschaftliche Forschung ... Kaffee, der Dich die nächsten drei Tage nicht schlafen läßt...  ;D

Als der Kollege noch im Büro neben mir saß, gehörte er nicht zu den übermäßigen Kaffeetrinkern.

Viel Spaß in Köln HHg!

Gruß
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 18. September 2014, 21:14:07
Zitat
Als der Kollege noch im Büro neben mir saß, gehörte er nicht zu den übermäßigen Kaffeetrinkern.

...mhhh dann doch lieber Milch mit Honig...   ;)

Aber nun mal was ersthaftes: Weiß jemand von Euch, ob heute das GO für Anflug auf den 20km Orbit gegeben wurde?
Ich habe leider nichts dazu mitbekommen.  :-\

Vielen Dank!

Grüße
spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 19. September 2014, 00:07:22
Klang heute schon so, aber ob das als bald oder wir sind schon da zu verstehen war habe ich leider vergessen. 20km ist das was noch sicher geht, bei 10km klang man schon so als ob man erstmal sehen müß ob die 20km gut gehn.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 19. September 2014, 00:13:37
Bei der 10 km Bahn müßte es ja kräftig "rütteln" im übertragenen Sinne. Schon so wenig Gravitation und dann noch ungleichmäßig...
Gibts eigentlich schon sowas wie ein "Gravitationsrelief" ? Das muß ja auch nicht mal mit der Oberfläche übereinstimmen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 19. September 2014, 12:18:15
Hallo @ spacecat
(.........)
Aber nun mal was ersthaftes: Weiß jemand von Euch, ob heute das GO für Anflug auf den 20km Orbit gegeben wurde?
Ich habe leider nichts dazu mitbekommen.  :-\

Vielen Dank!

Grüße
spacecat

In der Twittermeldung wird angegeben, das sich Rosetta diese Woche immer noch 30 km von 67P entfernt ist.
http://twitter.com/ESA_Rosetta/status/512900826726412288 (http://twitter.com/ESA_Rosetta/status/512900826726412288)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SFF-TWRiker am 19. September 2014, 14:47:09

Aber nun mal was ersthaftes: Weiß jemand von Euch, ob heute das GO für Anflug auf den 20km Orbit gegeben wurde?
Ich habe leider nichts dazu mitbekommen.  :-\

Vielen Dank!

Grüße
spacecat

Laut video in Antwort#226
steht ab dem 24.9. erst die night excursion an, bei der Rosetta auf der dunklen Seite der Macht, upps des Kometen ist.
ab dem 29.9. ist Rosetta im 20km Orbit, ab dem 10.10. im 10km Orbit,
falls sich der Zeitplan nicht geändert hat.
Im allgemeinen gehe ich von "no news is good news" aus. Also "Go!" und "... and counting!"
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 20. September 2014, 18:27:29
Hallo,

übereinstimmend mit den vorherigen Beiträgen fertigte die NavCam von Rosetta am 19. September Fotos an, welche aus einer Entfernung von 28,6 Kilometern zum Mittelpunkt des Kometen aufgenommen wurden : 
http://blogs.esa.int/rosetta/2014/09/19/cometwatch-19-september/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/09/19/cometwatch-19-september/)  ( engl.)

Interessant in diesem Beitrag vom ESA-Blog ist übrigens auch der folgende Satz : 
"The mosaic has been put together using Microsoft ICE" 

Diese Technik hat - so glaube ich jedenfalls - erstmals Gertrud verwendet, um die  vier Einzel-Aufnahmen (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/09/01/make-a-navcam-mosaic/) des Kometen vom 31. August zu einer Mosaikaufnahme zu kombinieren ( http://blogs.esa.int/rosetta/2014/09/01/make-a-navcam-mosaic/#comment-61700 (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/09/01/make-a-navcam-mosaic/#comment-61700) ).

Und mittlerweile wird auch von anderen 'Amateuren' bzw. jetzt sogar von der ESA die gleiche Software eingesetzt...
Z.B.:  http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2014/09040955-latest-rosetta-navcam-images.html (http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2014/09040955-latest-rosetta-navcam-images.html)  ( engl. ) 

@Gertrud: Beim  EPSC-Kongress (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/07092014210242.shtml) ergab sich für mich mehrfach die Möglichkeit, mit verschiedenen Leuten über das Thema "Öffentlichkeitsarbeit" im Zusammenhang mit der Rosetta-Mission zu reden. Dabei ging es natürlich auch um die Freigabe von Fotos und darum, was (semi-professionelle) "Amateure" - die so genannten  Pro-Ams (http://en.wikipedia.org/wiki/Pro%E2%80%93am) - damit anstellen können.

Dein entsprechender Beitrag zur Rosetta-Mission wurde sehr wohl auch bereits vor einer speziellen Erwähnung von mir von den hierfür zuständigen ESA-Mitarbeitern registriert...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 20. September 2014, 22:24:40
Guten Abend,

vielen Dank an Gertrud et al. für die Beantwortung meiner Frage.

In dem Rosetta Blog Beitrag vom 10. September hieß es:

Zitat
This manoeuvre, set to take place on 29 September, is actually subject to a GO/NOGO decision to be made on Thursday, 18 September, because we want to see how the spacecraft flies, and what conditions we encounter, at 30km for a week before we decide to go down any further.
Quelle: http://blogs.esa.int/rosetta/2014/09/10/down-down-we-go-to-29-km-or-lower/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/09/10/down-down-we-go-to-29-km-or-lower/)

Dies wurde auch in der Pressekonferenz zur Verkündigung der primären Landestelle so wiederholt. Leider erfolgte diese Meldung dann nicht und wir dürfen jetzt aus dem Flug der Taube des Orbiters lesen, welche Entscheidung getroffen wurde.

Grüße
spacecat

PS: Glückwunsch Gertrud, zu Deinem steigenden Bekanntheitsgrad.  8)



(Editiert, damit es nicht falsch verstanden wird)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 21. September 2014, 21:01:38
Hallo @redmoon,

das ICE-Programm verwende ich ja schon lange bei den Aufnahmen der Rovern auf dem Mars. Durch die hilfreichen Hinweise von @alswieich und anderen Mitlesern habe ich immer mehr von der Bedienung gelernt.
So habe ich die Bilder von dem Kometen einfach mal ausprobiert. Wenn das Ergebnis fürchterlich ausgefallen wäre, hätte ich es wieder, wie schon so oft, versenkt. ;) Da wir zum mitmachen aufgefordert wurden, habe ich auch meine Bilder mit dem Raumconlink der Galerie im Blog von Rosetta gepostet.
Es freut mich sehr, das die Bilder anerkannt werden.
Siehe auch bitte hier:
http://www.spektrum.de/news/rosettas-aktiver-komet/1307357 (http://www.spektrum.de/news/rosettas-aktiver-komet/1307357)

Danke @spacecat  :)

Mit erfreuten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 21. September 2014, 21:30:47
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040344.gif)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: firelion am 22. September 2014, 23:35:45
Hallo,
habe gerade mal wieder auf die Telemetriedaten geschaut. Als ich vor einer ganzen Weile mal auf der Seite war, gab es glaube ich nicht so hohe Temperaturunterschiede zwischen den ausgewiesenen Instrumenten bzw. Messpunkten.
http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-9492/16405_read-40164/ (http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-9492/16405_read-40164/)

Stand 22.09.2014:

ESS 11,50 °C um 17:28 Uhr
MSS 0,77 °C um 17:29 Uhr
PrimBatt -41,50 °C um 17:29 Uhr
YEbox -29,33 °C um 17:29 Uhr
CIVA -101,82 °C um 17:29 Uhr

Also mit unserer Technik hier im Normalleben ist da schon im Winter bei ein paar Grad unter Null alles schwierig, ich denke da gerade an meine Autobatterie vor 2 Jahren... und hier funktionieren Geräte in einer Maschine, deren Bauteile 100 °C Unterschied in relativ kurzem Abstand zueinander haben... Kann man eigentlich aus diesen Daten irgendwelche Rückschlüsse machen? Ich könnte mir vorstellen, dass Bereiche die gerade aktiv genutzt werden wärmer sind als andere.
VG, firelion
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 23. September 2014, 01:44:24
Guten Abend firelion,

ja man kann aus diesen Daten Schlüsse ziehen.

Schau Dir mal die Stromverbrauchswerte in der Grafik darunter an und dann die Tabelle darunter. In Ihr sind die Aktivitäten aufgeführt, welche auf dem Philae-Lander geschehen.
Von Zeit zu Zeit macht man dort Messungen und Tests mit den Instrumenten an Bord, um sie auf den Abstieg und die Landung auf dem Kometen vorzubereiten.

Immer wenn die Instrumente Strom verbrauchen, erzeugen sie Abwärme. Zudem hat man kleine elektrische Heizungen im Lander untergebracht, welche eingeschaltet werden können, damit die Analysegeräte bei der richtigen Betriebstemperatur arbeiten.

Diese Mechanismen erzeugen die starken Temperaturanstiege und -abfälle.

Gruß
spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 23. September 2014, 14:42:36
Hallo firelion ,

die Subsysteme, die so unterschiedliche Temperaturwerte zeigen, befinden sich in unterschiedlichen Umgebungen:
ESS (Electrical Support System) und MSS (Mechanical Support System) befinden sich auf der Innenseite von Panels der Orbiter-Struktur, also innerhalb der Orbiter-Thermoisolierung, und zeigen so die Temperaturen dort (bzw etwas darüber, wegen der Eigenerwärmung bei Betrieb);
PrimBatt undYEBox befinden sich im Inneren des Landers, innerhalb von dessen Thermalisolierung, und zeigen so die Temperaturen in diesem Bereich, wobei die Temperatur der E-Box in der Regel (bei Betrieb) etwas höher liegt.
CIVA sind die Aussenkameras auf Philae, die sich ausserhalb der Lander-Isolierung, aber innerhalb der Solarzellen-Haube befinden - daher die tiefen Temperaturen.

Für jedes dieser Subsysteme wurde der zu erwartende Temperaturbereich ins Pflichtenheft geschrieben und im Thermalvakuum-Test auch geprüft (zB beim MSS Betrieb im Bereich von -30 deg C bis +50 deg C). In der Regel ist für Bauteile nach MIL-Spec ein Bereich von -55 deg C bis +125 deg C unproblematisch - darunter muss bei der Entwicklung gesondert qualifiziert werden.

       Gruss      HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: firelion am 23. September 2014, 21:25:19
Hallo,
erstmal vielen Dank für eure Erläuterungen.
Heute wurde von der ESA ein Video zum aktuellen Status der Mission veröffentlicht (als Ausnahme mal hier das YouTube Video im Statusthread, weil es grade so schön passt):
Rosetta mission status (http://www.youtube.com/watch?v=wGjwHhNH49E#ws)
VG, firelion
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 23. September 2014, 22:52:07
Guten Abend,

weil es gerade so gut paßt:
Für Morgen und Übermorgen (24.09. und 25.09.) sind laut DLR http://www.musc.dlr.de/philae/telemetrie.html (http://www.musc.dlr.de/philae/telemetrie.html) weitere Aktivitäten auf Philae geplant. Erste Spannungsspitzen sind schon auf dem Stromticker zu sehen.

Unter anderem ist dort ein "CIVA P imaging test" angekündigt. Wie gerade von SpaceMech erklärt ist CIVA das Kamerasystem von Philae. Das P steht dabei für Panorama.
Mit etwas Glück ist also in der nächsten Zeit wieder ein Rosetta-Selfi zu erwarten... :D

Eine Gute Nacht wünscht
spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 24. September 2014, 17:05:18
Hallo Zusammen,

Rosetta hat heute das GO für den Absenkung zu den 20 km erhalten.

Rosetta wird  sich in der "Globale Mapping Phase" (GMP) auf der Nachseite des Kometen bewegen, um mit den Instrumenten die thermischen Eigenschaften des Kometen zu untersuchen. Die Sonde wird aber weiterhin von der Sonne beleuchtet werden. Nur die Instrumente untersuchen die Oberfläche auf der Nachtseite. Das bedeutet, Rosetta fliegt entlang eines Bogens von  04.00. Das ist  30 Grad vor dem Terminator-Ebene.
Kurz vor dem Eintritt in den "Nacht" Bogen wird Rosetta ein sehr kleines Manöver durch geführt haben, um die Umlaufbahn auf den Bogen am 29.09.2014 zu erreichen, wenn Rostta nur 20 km von dem Kometen abgesenkt ist. Der Befehl für das Manöver war bereits an Bord und sollte heute morgen um 11:00 Uhr MESZ durchgeführt werden. Am Montag wird es ein weiteres Manöver entlang der Terminator Ebene bei den 20 km geben. Nach einer Woche bei 20 km Umlaufbahn wird es eine Entscheidung geben, ob Rosetta auf nur 10 km abgesenkt wird.

Credit: ESA
 
http://blogs.esa.int/rosetta/2014/09/24/rosettas-night-time-excursion-and-a-go-for-20-km/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/09/24/rosettas-night-time-excursion-and-a-go-for-20-km/)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 03. Oktober 2014, 19:35:27
Weitere Tests mit der Philae-Harpune :

Inzwischen hat man ja über die genauere Bestimmung der Kometenmasse und das detaillierte Volumenmodell einen besseren Wert für die mittlere Dichte
 des Materials von 67/P; ausserdem kann man über die Geländeformen auf der Oberfläche (Hangneigung, Schüttkegel etc) Rückschlüsse auf die Festigkeit
des Kometenmaterials ziehen. Mit diesen Erkenntnissen hat man nun Mitte September weitere Schußversuche mit einem Bodenmodell der Harpune durchgeführt,
 bei denen auch das Signal des eingebauten Beschleunigungsaufnehmers ausgewertet wurde. Als Ziel wurde ein etwa 2 Kubikmeter grosses Target aus gepackten
Silikatpartikeln mit Korngrößen von einigen µm bis mm und einer mittleren Dichte von 0,5 g/cm3 vorbereitet. Beim Zünden der Harpune wurde eine Beschleunigung
 von mehreren tausend G gemessen. Die Harpune drang 1,5 m tief in das Target ein und liess sich nur wenige cm zurückziehen, bis sich die Widerstandsflügel abgeklappt hatten
und das Projektil nur befreit werden konnte, indem man den Targetbehälter entleerte (1 Tonne Material...). Um eine Schichtung des Materials zu imitieren, wurde der Versuch wiederholt,
nachdem in etwa 50 cm Tiefe einige Lagen Wellpappe eingebracht worden waren. Diese Schichten wurden im Signal des Beschleunigungsaufnehmers einwandfrei identifiziert;
damit konnte auch die Zeitachse des Signalverlaufs kalibriert werden.

Insgesamt ein sehr ermutigendes Ergebnis, mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für eine sichere Verankerung bei der Landung !

   Quelle : Philae Blog MPS vom 22 Sept 2014   http://www.mps.mpg.de/3053813/Philae-Blog (http://www.mps.mpg.de/3053813/Philae-Blog)

       Gruss       HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 04. Oktober 2014, 01:01:26
Zu den Harpunen hab ich auch großes Vertrauen. Hauptsache, daß nicht ein Fuß auf dem Rand von einem großen Klotz aufsetzt und das ganze Ding gedreht wird...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 04. Oktober 2014, 15:48:24
Hauptsache, daß nicht ein Fuß auf dem Rand von einem großen Klotz aufsetzt und das ganze Ding gedreht wird...

Vor dem Hintergrund versteht man auch die Landeplatzwahl besser. Mit harten wie weichen Böden kommen die Harpunen in einem weiten Spektrum klar. Eine gewisse Schräglage ist auch noch beherrschbar. Nur diese Felsbrocken sind wohl üble Spielverderber :-\ . Deswegen sind alle Plätze mit zu vielen Felsbrocken schnell wieder ausgesondert worden.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 08. Oktober 2014, 11:45:08
hi

Zitat
Rosetta is GO to move to just 10 km from 67P/C-G

Quelle: https://www.facebook.com/RosettaMission?fref=nf (https://www.facebook.com/RosettaMission?fref=nf)

Jetzt gehts nach unten, 10KM werden es nur noch sein :)

mfg

Chris
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 08. Oktober 2014, 17:53:19
Hallo @chrisi01,

es wird erst eine Zwischenumlaufbahn von ca. 18,6 x 9,8 km in der Zeit von etwa 5 Tage erfolgen. Danach wird die Umlaufbahn bei einem Radius von etwa 9,8 km in etwa 66 Stunden erfolgen. Die "Close Observation Phase"(COP) bei 10 km wird bis zum 28.10.2014 beibehalten werden. Danach erfolgt eine leicht elliptische  Umlaufbahn aus der Entfernung von etwa 30 km zu Kometen entfernt. Nach einer weiteren Änderung bis zu zwei Stunden vor der Trennung wird Rosetta bei einer Entfernung von 22,5 km zum Kometen den Lander Philae am 12.11.14 frei lassen.

 http://blogs.esa.int/rosetta/2014/10/08/go-for-10-km/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/10/08/go-for-10-km/)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: fourth planet am 18. Oktober 2014, 23:10:30
Ein wirklich interessanter und " mitreißender " Portalartikel zum Thema " Kometenjaeger".
Danke,
MFG, fourth planet
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 19. Oktober 2014, 16:28:58
Hallo,

der vorherige Beitrag von fourth planet bezieht sich auf diesen Bericht auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/18102014224200.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/18102014224200.shtml)

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 28. Oktober 2014, 11:09:25
Vorbereitung der Lander-Abtrennung :

Gestern und heute sind auf dem ROSETTA-Orbiter weitere Tests des Lander-Abstoßsytems (MSS) vorgenommen worden.
Dabei wurde auch -zum ersten Mal seit dem Start- die elektrische Funktionalität des Paraffin-Aktuators getestet, der
die Haltevorrichtung ("Cruise Latch") vor dem eigentlichen Abstoßen öffnet. Da diese Haltevorrichtung sich nicht wieder verriegeln lässt
(point of no return), war man mit diesen Tests bisher sehr vorsichtig. Die Temperaturmessungen bei kurzzeitiger Bestromung zeigen nun,
dass der Aktuator "bei guter Gesundheit" ist - 14 Tage bevor er tatsächlich gebraucht wird.

    Gruss HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 29. Oktober 2014, 00:33:38
Hallo Zusammen,

Der Orbitwechsel zur Abtrennung des Landes war erfolgreich.

Mit dem heutige Manöver, das Triebwerk brannte 82 Sekunden, hat Rosetta erfolgreich die "Close Observation Phase"(COP) bei 10 km  mit einer Änderung der Geschwindigkeit „Delta-v“– mit  0.081 Meter/sec., beendet. Nach dem Bericht bestätigte Spacecraft Operations Manager Sylvain Lodiot in einem Mail, dass die Telemetrie OK aussieht und Rosetta in Ordnung ist.
Mit dem heutigen Manöver hat Rosetta den Übergang von der COP in den pre-lander-delivery Orbit vorgenommen. In drei Tagen, am 31.10.14, wird das Missionskontrollteam ein weiteres Manöver eingeben, um den  Pre-Delivery-Orbit einwandfrei durchzuführen. Dann wird eine leichte elliptische Umlaufbahn in etwa 30 km Entfernung zum Kometenzentrum erfolgen. (ist im Video sichtbar) Eine weitere Änderung des Orbitwechsel findet bis zu zwei Stunden vor der Trennung  statt. Rosetta wird bei einer Entfernung von 22,5 km zum Kometen den Lander Philae am 12.11.14 frei lassen.
 
Rosetta: close orbits to lander deployment (annotated) (http://www.youtube.com/watch?v=4a3eY5siRRk#ws)

http://blogs.esa.int/rosetta/2014/10/28/rosettas-journey-to-pre-delivery-orbit-begins/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/10/28/rosettas-journey-to-pre-delivery-orbit-begins/)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: gottie am 29. Oktober 2014, 11:35:19
Guten Morgen,

am Montag gab es eine Diskussionsrunde vom der Technologiestiftung und dem inforadio (rbb) veranstaltet. Dort traten auf Prof. Dr. Feuerbacher (damaliger Projektleiter Philae), Prof. Dr. Spohn (Leiter DLR Standort Berlin) und Prof Dr. Stiffel (IQ wireless - Mitentwickler einer Kamera von Philae) auf und diskutierten die Mission.

War eine tolle Veranstaltung. Wo waren aber eigentlich die Berliner Raumfahrer? Ich konnte leider keinen von Euch entdecken. Ging das an Euch vorbei?

Ich habs mit Bildern mal verbloggt. Das ganze fand am DLR Standort Berlin statt. Dort steht auch das Model von Philae.

inforadio RBB und die Technologiestiftung Berlin luden zur Rosetta-Diskussionsrunde ein und ich war dabei (http://www.clearskyblog.de/2014/10/29/inforadio-rbb-und-die-technologiestiftung-berlin-luden-zur-rosetta-diskussionsrunde-ein-und-ich-war-dabei/)

Schaut mal rein. Ganz unten findet Ihr auch einen Link zum Inforadio und am 12.11. will das Planetarium am Insulaner, Berlin einen Livestream schalten. Eintritt ist kostenlos.

Viele Grüße
Stefan
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 29. Oktober 2014, 11:48:47
Da sollte man hin. Diese e-Mail Reservierung könnte nötig werden ?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: gottie am 29. Oktober 2014, 16:59:54
@McFire: Da hätte man hingemusst. Der Termin liegt in der Vergangenheit. Die Veranstaltung war am letzten Montag.
Herr Spohn wird aber wohl in der Bruno-H.-Bürgel-Sternwarte (spandau, Berlin) am 12.12. einen Vortrag halten. Meiner dort wurde nämlich verschoben wegen Ihm.

Dort spricht er auch über Rosetta: Veranstaltungskalender BHB-Sternwarte (http://www.bhb-sternwarte-berlin.de/bhbs_kalender.html)

LG
gottie
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 29. Oktober 2014, 17:03:56
Huch, da habsch mich wohl vertan  ::)
Schaun mer mal im Dez........
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: muzker am 17. Februar 2015, 21:35:40
Wens intressiert:
http://www.iwt-wirtschaft-und-technik.de/weiterbildung?id=94 (http://www.iwt-wirtschaft-und-technik.de/weiterbildung?id=94)
Vortrag vom EADS (Airbus) Projektleiter von Rosetta.
Dienstag 10. März, 18-20 Uhr, Friedrichshafen, kostenlos
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 17. Februar 2015, 21:56:33
Wenns nur nicht so elend weit weg wär.....  :(
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: PERSON am 02. März 2015, 02:23:38
Hab ichs verpasst, oder gabs kein Bild von der "Endposition" von Philae ?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: akku am 02. März 2015, 02:27:48
so ist es
man weis nicht genau in welcher schlucht philae ist ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: jaytar am 10. März 2015, 16:38:59
http://www.dlr.de/dlr/en/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-12972/#/gallery/311 (http://www.dlr.de/dlr/en/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-12972/#/gallery/311)
Man hofft übermorgen ein Signal inkl. Gesundheitszustand von Philae zu erhalten...  ;)
Daumen Drücken  8)
Grundsätzlich wird die Licht- und Wärmesituation jeden Tag besser, daher wäre es schon großes Glück, wenn es schon am 12.3. klappt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Schillrich am 10. März 2015, 19:34:37
Also übermorgen rechnet man noch nicht ernsthaft damit, aber man ist an Bord des Orbiters empfangsbereit. Ab Donnerstag hält man es für möglich. Wenn es dann schon klappen sollte, wäre das viel Glück.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 10. März 2015, 23:08:58
Wenn es dann schon klappen sollte, wäre das viel Glück.

"Wenn es überhaupt klappen sollte, wäre das viel Glück."

Ich bin mal pessimistisch und freu mich dann riesig wenn es doch klappt :) :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 11. März 2015, 01:56:51
man weis nicht genau in welcher schlucht philae ist

Wenn man die genaue Landestelle auch noch nicht ermitteln konnte, hat man doch inzwischen den möglichen Bereich eingeschränkt.
Irgendwie liegen die Solarzellen im Schatten, sodass nicht genügend Strom erzeugt werden kann.
Deshalb musste Philae erstmal eine Pause einlegen.

Offenbar ist der Lander aber nicht vollständig im Schatten,
zumindest eines der drei Landebeine wird von der Sonne angestrahlt:
Copyright ESA/Rosetta/Philae/CIVA

Dieses 2er Panorama nahm Philae mit seiner CIVA Kamera nach der Landung auf der Oberfläche auf.
Das Foto ist vom 13. November 2014.

Die Südseite des Kometen liegt die ganze Zeit über im Schatten.
Alle Täler, Schluchten, Ränder und Spalten, die nur vom Süden Licht erhalten können, sind seit vielen Monaten dunkel.
Es gibt jedoch auch auf dem Kometen Jahreszeiten und die bewirken, dass in den nächsten Monaten die Südseite Licht und Wärme erhält.
Sollten die Solarzellen dabei Sonnenlicht empfangen, könnten sie auch wieder Strom erzeugen.

Aber das allein reicht noch nicht aus, um den Lander und die Instrumente wiederzubeleben.
Zunächst müssen die Batterien geladen werden und die brauchen erst mal Wärme.
Die Temperatur der Batterien muss über 0°C liegen, bevor sie geladen werden können.
Auch dann ist es nicht gesagt, dass sie sich nochmal laden lassen.
Für Akkus ist es überhaupt nicht gut, wenn sie längere Zeit ungeladen in großer Kälte gelagert werden.
Schon gar nicht in extremer Kälte, - die Temperatur könnte im Schatten des Kometen unter -200°C gelegen haben.
Auch für elektronische Bauteile einiger Instrumente dürfte das viel zu kalt gewesen sein.

Auch wenn wir alle hoffen, dass Philae wieder erwacht - die Wahrscheinlichkeit ist nicht sonderlich groß.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Makemake am 13. März 2015, 16:18:17
Video statement  (https://twitter.com/ESA_Rosetta/status/576344958598266880) von Koen Geurts, dem Technischer Projektleiter von Philae.

Man hat noch nichts gehört und wird es weiter bis zum 20. März versuchen. Man erwartet nicht wirklich, dass Philae antwortet, da es auf dem Kometen noch sehr kalt sei. Im April würde man es dann wieder versuchen Philae zu kontaktieren mit einer größeren Wahrscheinlichkeit, da der Koomet dann näher an der Sonne sei.

Tja, also warten...

Edit: Ha! den Tweet gibts auch auf Deutsch: https://twitter.com/DLR_de/status/576333990082277376
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 01. April 2015, 20:37:50
Uff das war nicht schön!  :(
Wenn die Informationen stimmen und ich keinem schlechten Aprilscherz aufgesessen bin, hatte Rosetta wohl eine Safe-Mode-Phase.
Die Sonde fällt in diesen Sicherheitsmodus immer dann, wenn bestimmte Parameter aus festgelegten Wertbereichen laufen. Die Instrumente der Sonde werden dann abgeschaltet und sie selber feuert ihre Triebwerke, um auf einen sicheren Abstand zum Kometen (über 200km bis 300km) zu gelangen.

Der Vorfall ereignete sich wohl nach einer erneuten Annäherung an den Kometen auf 14km über Grund am 29. März. Wie schon bei der vorigen Annäherung auf 6km am 14 Februar, störten dabei vermehrt austretende Staubpartikel des Kometen die Startracker-Kameras der Sonde. Diese Kameras machen Bilder vom Sternen, gleichen die Position dieser Sterne dann mit Sternen-Karten ab und ermitteln so die Position des Raumfahrzeugs im Raum.
Werden diese Kameras gestört, weil zu viele "falsche" Sterne, sprich Kometenstaub diese Aufnahmen überlagert, kann die Position nicht mehr ermittelt werden.

Die Sonde muss dann ihre Position über die eingebauten Gyroskope und der letzten, sicher bekannten Position ermitteln (Koppeln). Nun wirkt sich der vom Kometen weggeschleuderte Staub nicht nur auf die Kameras aus, sondern drückt auch auf die 64m² Solarzellfläche und verändert dadurch die Flugbahn der Sonde. Das macht das Koppeln fehlerbehaftet und ungenau, ein schönes Beispiel findet man dazu im deutschen Film "Das Boot", wo das selbige U-Boot im Sturm seine Position anhand der Sterne nicht mehr ermitteln kann und ziemlich vom Kurs abkommt.

Bei der Sonde wurde nach der Annnäherung an den Kometen, die Ausrichtung der Antenne zur Erde für fast 24 Stunden stark gestört. Der Fehlerspeicher der Sonde füllte sich und als man nach erfolgreicher Justierung der Antenne diese Fehler beheben wollte, kam es wohl erneut zu Problemen mit den Startracker-Kameras und die Sonde schaltete nun endgültig in den Sicherheitsmodus.

Zwar konnte das Missions-Team im Laufe des Montags Rosetta wieder in den Normal-Zustand versetzen, aber es steht noch die Normalisierung der Bahn der Sonde und das erneute Hochfahren der wissenschaftlichen Instrumente an. Besonders letzteres wird wohl bis zu einigen Wochen in Kauf nehmen.
 
Das Rosetta-Team wird nun den Vorfall analysieren und Richtlinien für die Zukunft festlegen, da mit zunehmend aktiveren Kometen sich dieses Problem verschärfen dürfte.
Es konnten dennoch einige atemberaubende Aufnahmen mit der Navigationskamera gemacht werden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up045771.jpg)
Quelle: Copyright ESA/Rosetta/NAVCAM – CC BY-SA IGO 3.0
Hauptquelle:http://blogs.esa.int/rosetta/2015/04/01/rosetta-status-report-close-flyby-navigation-issues/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/04/01/rosetta-status-report-close-flyby-navigation-issues/)

Grüße Steve

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 02. April 2015, 19:01:15
Hallo allerseits,

Rosetta hat sich mittlerweile auf über 400km vom Kometen entfernt. Man hat nun eine Kurskorrektur vorgenommen, welche die Sonde am Mittwoch nächster Woche (8.4.) wieder auf 140km an den Kometen heranbringen soll.

In der Zwischenzeit schaltet man nach und nach die Meßinstrumente wieder an. So auch das MIDAS-Instrument, welches den Kometenstaub sammelt und mit einem Rasterkraftmikroskop Aufnahmen von den Partikeln macht. Hier gibt es dann auch etwas positives zu berichten:
Als die Sonde, das Intrument infolge des Sicherheitsmodus abschaltete, blieb der Verschluss des Instruments offen. Die beteiligten Wissenschaftler erhoffen sich nun eine reiche Ausbeute an Kometenstaub.

Schöne Ostern wünscht spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 02. April 2015, 20:31:54
Das Anschalten der Instrumente wird mehrere Wochen dauern, zudem muss die Flugbahn neu geplant werden.
Aber: Der 2. Weckversuch von Philae soll wie geplant im April stattfinden. Daumen drücken!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 02. April 2015, 21:10:51
Hallo Zusammen,

in dem Link befindet ein Vortrag von Dr. Matt Taylor am Gresham College zum Nachlesen. Ganz oben ist auch ein Video mit Bildern von Philae mit der Landestelle zusehen.

 http://www.gresham.ac.uk/lectures-and-events/the-rosetta-mission (http://www.gresham.ac.uk/lectures-and-events/the-rosetta-mission)

http://www.gresham.ac.uk/sites/default/files/26feb15rosetta_matttaylorpres_0.pdf (http://www.gresham.ac.uk/sites/default/files/26feb15rosetta_matttaylorpres_0.pdf)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Minotaur IV am 03. April 2015, 09:07:31
Die neuste Folge von ESA Euronews zur Rosetta-Mission:
ESA Euronews: Rosetta-Mission: Überraschungen ohne Ende (http://www.youtube.com/watch?v=6QNUqPO3Ebo#ws)

Gruß
Minotaur IV
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 03. April 2015, 12:33:17
Naja, die größte aktuelle "Überaschung" ist, dass das Isotopenverhältnis im Wasser auf der Erde anders ist, als auf 67P. Und auch der Rest der Infos ist hier im Forum bereits seit langem diskutiert worden.

Schöne Ostern,
Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Führerschein am 03. April 2015, 16:17:16
So, das Wasser dort ist anders. Ich nehme an, es geht um das Isotopenverhältnis, den Anteil des schweren Wassers. Wäre schön gewesen, wenn sie da ein paar Worte mehr gesagt hätten.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 03. April 2015, 16:31:14
Hallo,

zur 'Herkunft des irdischen Wassers' hier auch ein Link zu einem Bericht auf unserer Portalseite : 

"Raumsonde Rosetta: Woher stammt das Wasser der Erde?" ( veröffentlicht am 14. Dezember 2014 )
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/14122014194348.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/14122014194348.shtml) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 04. April 2015, 18:16:46
Und auch der Rest der Infos ist hier im Forum bereits seit langem diskutiert worden.

Dass die Risse im Kometen durch Wärmespannungen erklärt werden, ist aber neu, oder?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 10. April 2015, 11:05:42
Neue (alte) Bahngeometrie für ROSETTA

nach den Problemen, die die StarMapper von ROSETTA kürzlich bei nahen Vorbeiflügen an C-G hatte, wird die Form der Flugbahnen von ROSETTA jetzt abgeändert:
an Stelle der "Handtuch-Bahnen" (schmale rechteckige Bahnformen mit Annäherung an C-G auf den langen Rechteckseiten, zuletzt mit 14 km Minimalabstand)) sollen nun wieder Dreiecks-/Pyramidenbahnen geflogen werden, so wie bereits bei der ersten Annäherung an C-G im Sommer 2014.
Der Abstand zu C-G von derzeit etwa 140 km soll zunächst auf 100 km gesenkt werden, danach will man sich schrittweise weiter "vortasten".
Diese geänderte Bahngeometrie verlangt natürlich auch einen komplette Umplanung der Beobachtungssequenzen der wissenschaftlichen Instrumente (Ausrichtung, Timing usw)

Quelle: http://blogs.esa.int/rosetta/2015/04/10/new-trajectories-for-rosetta/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/04/10/new-trajectories-for-rosetta/)

   Gruss   HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 10. April 2015, 11:34:01
Auch der Mensch springt im Dreieck bei Problemen  ;D ;D

Nee im Ernst - was ist bei Dreiecksbahnen anders? Annäherung ist Annäherung, Staubwolken sind Staubwolken.
Oder gibt es Gebiete, wo (vorerst noch) keinerlei Ausdünstungen vorhanden sind, über die es dann gehen soll?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 10. April 2015, 13:57:07
Hallo McFire ,

bei den kürzlich geflogenen "Handtuch"-Bahnen, (Kursänderung jeweils in 140 km Entfernung; kürzester Abstand 14 km) variierte der Abstand um den Faktor 10;
 bei den entsprechenden Dreiecksbahnen (Kursänderung jeweils in 140 km Abstand => kürzester Abstand 70 km) nur noch um den Faktor 2 . Die Änderung im Abstand ist also deutlich "milder" ...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up045770.jpg)

   Gruss   HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 10. April 2015, 15:53:57
Das ist mir schon klar, daß es (leider) um Abstand geht/gehen muß.
Mir war nur nicht klar ersichtlich, warum man nicht für die 70 km genauso eine Rechteckbahn nehmen kann. Freilich spart man so vlt "Sprit", aber hat dafür doch einen Vierseitenblick.
Aber am Sprit kanns doch auch nicht liegen, denn ohne das Staubproblem hätte man das ja beibehalten.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 11. April 2015, 02:11:56
Auch nach der Flugbahn-Umstellung auf Dreiecksbahnen will man am Sonntag, dem 12. April 2015 den nächsten Kommunikationsversuch zum Lander Philae unternehmen.
Dazu wird die Kommunikationseinheit auf Rosetta für 24 Stunden eingeschaltet.

Man erwartet ein eventuelles Wiedererwachen von Philae zwar erst ab Mai/Juni,
will aber auch den Moment nicht verpassen, sollte es früher möglich sein.
Schließlich sollten Temperatur und Lichtmenge im Landegebiet durch Veränderung der Jahreszeit und weiterer Annäherung an die Sonne jetzt allmählich ansteigen.

Es wird mit einem langsamen, teilweisen Erwachen gerechnet.
Anfangs wird die neu gewonnene Energie noch nicht für alle Systeme ausreichen.
Deshalb sendet man Befehle, die den Lander anweisen, die erste Energie nur zur Heizung der wichtigen Systeme und zur Kommunikation zu nutzen.
Es wäre denkbar, dass er diese Befehle schon empfangen und umsetzen, aber noch nicht antworten kann.
Das Team hofft weiterhin, die wissenschaftliche Arbeit auf der Oberfläche fortsetzen zu können, wenn wieder genügend Strom zur Verfügung steht.

 
Quelle (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/04/10/next-listening-opportunities-for-philae/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 11. April 2015, 07:29:37
Hier auch die Angaben zur "Auferweckung" in deutsch vom DLR. Ab Sonntag, 02.00 Uhr MESZ wird's wieder spannend. http://www.dlr.de/dlr/presse/desktopdefault.aspx/tabid-10308/471_read-13315/#/gallery/17198 (http://www.dlr.de/dlr/presse/desktopdefault.aspx/tabid-10308/471_read-13315/#/gallery/17198)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 11. April 2015, 10:01:24
Eine Frage noch an die Experten im Forum:
Am 20.03. war "Tschuri" ca. 308 Mill. km von der Sonne entfernt, am 12.04. sind es noch ca. 282 Mill. km. Das sind 26 Mill. km näher an der Sonne als beim Abbruch des 1.Weckversuches.
Um wieviel Grad ist es denn jetzt "wärmer" auf Tschuri? 

Gruß Lumpi
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 11. April 2015, 15:45:27
Hallo Lumpi,

mit aktuellen Temperaturwerten kann ich leider nicht dienen. Ich vermute jedoch, dass sich Deine Frage letztendlich darauf bezieht, dass jetzt die Temperaturen auf der Oberfläche von 67P steigen und sich dadurch bedingt auch die Chancen für Philae erhöhen...  :-\

Die Erwartung, dass sich Philae in nächster Zeit wieder melden könnte, steht allerdings - soweit ich dies verstehe - eher weniger in einem direkten Zusammenhang mit den unmittelbaren Temperaturen auf der Kometenoberfläche.

Vielmehr ist es so, dass sich die Ausrichtung des Kometen im Verlauf seiner weiteren Annäherung an das innere Sonnensystem dahingehend verändert, dass der Bereich, wo Philae letztendlich 'gestrandet' ist, mittlerweile pro 'Kometentag' für einen immer längeren Zeitraum dem direkten Sonnenlicht 'ausgesetzt' ist. Dadurch bedingt können die Solarzellen des Landers pro 'Tag' auch über einen immer längeren Zeitraum hinweg Energie aufnehmen, welche dann dem elektrischen Heizsystem des Landers zur Verfügung gestellt wird. Parallel dazu steht auch dem Kommunikationssystem mehr Energie als noch vor wenigen Wochen zur Verfügung. Detaillierte Vorgehensweisen hierzu ( welches interne System hat bei der Energieverteilung welche Priorität ) wurden dem Lander sehr wahrscheinlich noch vor dem Eintritt in den derzeitigen Schlafmodus 'mitgegeben'.

Sofern die Hardware des Landers die in den vergangenen Monaten durchlebte 'Eiszeit' überstanden hat ( und das ist ein immerhin SEHR großer Unsicherheitsfaktor ) wird eine Kontaktaufnahme somit unabhängig von den realen Temperaturen auf 67P von Tag zu Tag immer wahrscheinlicher...

Eine kurze Zusammenfassung der aktuellen Situation auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/11042015151550.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/11042015151550.shtml) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 14. April 2015, 12:43:42
Heutige Pressekonferenz der ESA zur Rosetta-Mission:
Ich hatte eine sehr schlechte, abgehakte Internetverbindung. Soviel glaube ich aber verstanden zu haben: Philae steckt in einem sehr kalten Loch fest, eine Verbindung konnte noch nicht hergestellt werden. Dazu der Gesichtsausdruck von Stephan Ulamec...  :-[   Ob das noch was wird???
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 15. April 2015, 10:22:43
Sofern die Hardware des Landers die in den vergangenen Monaten durchlebte 'Eiszeit' überstanden hat ( und das ist ein immerhin SEHR großer Unsicherheitsfaktor )

Hallo redmonn,

nach der gestrigen Pressekonferenz bin ich auch sehr skeptisch geworden, ob nochmal Kontakt zu Philae hergestellt werden kann. Wegen der, zumindest bei mir, schlechten Übertragungsqualität konnte ich die PK zwar nur schnipselweise verfolgen, aber die Gesichtsausdrücke der Beteiligten sprachen Bände. Philae ist wohl durch seine Unbedarftheit in ein eiskaltes Grab gehüpft. Immerhin konnte durch die Freudensprünge davor ein nicht vorhandener Magnetismus von 67P festgestellt werden.
Man muss wohl mit dem zufrieden sein was man hat. Vielleicht gelingt wenigstens ja noch die genaue Position von Philae zu ermitteln, was für die exakte Datenauswertung anderer durchgeführter Messungen so wichtig wäre...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Schillrich am 17. April 2015, 20:51:28
Hallo Lumpi

...Immerhin konnte durch die Freudensprünge davor ein nicht vorhandener Magnetismus von 67P festgestellt werden.
...

Ich bin mir nicht sicher ... willst du das so sagen? Oder ist das etwas unscharf verformuliert? Vorher war ein Magnetismus nicht vorhanden? Oder war er nur nicht bekannt? Wurde jetzt etwas überraschend gefunden oder ausgeschlossen?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Uwe am 18. April 2015, 02:35:40
Dazu passt dieser Beitrag von Karl Urban in Forschung aktuell.
http://www.deutschlandfunk.de/raumsonde-philae-weltraumforscher-suchen-genauen-landeort.676.de.html?dram:article_id=317156 (http://www.deutschlandfunk.de/raumsonde-philae-weltraumforscher-suchen-genauen-landeort.676.de.html?dram:article_id=317156)
Es sollte ursprünglich ein vermutetes Magnetfeld im festen Kometenmaterial, übriggeblieben aus der Entstehungszeit des Sonnensystems, gemessen werden. Stattdessen hat man jetzt Daten von einem Flug durch das, den Kometen umgebende, Magnetfeld. Diese Daten konnte man wohl nutzen, um die Flugbahn von Philae beim Hüpfen zu rekonstruieren und den Landeplatz auf ca. 50 Meter einzugrenzen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 18. April 2015, 11:27:14
Hallo Lumpi

...Immerhin konnte durch die Freudensprünge davor ein nicht vorhandener Magnetismus von 67P festgestellt werden.
...

Ich bin mir nicht sicher ... willst du das so sagen? Oder ist das etwas unscharf verformuliert? Vorher war ein Magnetismus nicht vorhanden? Oder war er nur nicht bekannt? Wurde jetzt etwas überraschend gefunden oder ausgeschlossen?

Ich wollte damit ausdrücken, dass die "Hüpfer" von Philae für einige wissenschaftliche Experimente (ROMAP) ein Glücksfall waren. Es wurde eigentlich angenommen, dass 67P magnetisiert ist, was sich aber nicht bestätigte. Zitat: "Philaes holprige Landung auf dem Kometen stellte sich dabei sogar als wissenschaftlicher Glücksfall heraus. „Der ungeplante Flug über die Kometenoberfläche erlaubte uns präzise Magnetfeldmessungen an den vier Aufschlagorten und in verschiedenen Abständen von der Oberfläche“ erläutert Erstautor Hans-Ulrich Auster von der Technischen Universität Braunschweig, Leiter des ROMAP Lander-Magnetometerteams. " Quelle: http://www.scinexx.mobi/wissen-aktuell-18771-2015-04-15.html (http://www.scinexx.mobi/wissen-aktuell-18771-2015-04-15.html)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 18. April 2015, 12:26:29
Auch interessant:
Ein Interview (Audio) über Philae und Rosetta von "unserem" pikarl  :)  mit Karl-Heinz Glaßmeier und Stefan Ulamec, dem Projektmanager von Philae, aufgenommen unlängst in Wien.
http://podcast.pikarl.de/ag019-philaes-magnetkompass/?utm_content=buffer2818b&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer (http://podcast.pikarl.de/ag019-philaes-magnetkompass/?utm_content=buffer2818b&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer)

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 22. April 2015, 11:40:59
Hallo ins Forum,

weiß jemand von euch, ob der 2. "Lauschangriff" auf Philae noch läuft? Wenn ja, wie lange will man es diesmal versuchen, oder soll jetzt ununterbrochen probiert werden Kontakt herzustellen? Irgendwie kann ich darüber keine Angaben finden...

Danke, Lumpi
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 22. April 2015, 17:19:30
Emily Lakdawalla sagt in ihrem letzten Update zu Rosetta
http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2015/04211243-rosetta-update.html (http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2015/04211243-rosetta-update.html) folgendes:

"Philae mission manager Stefan Ulamec still does not expect conditions to favor Philae's waking until at least next month, but listening campaigns were conducted over a period of about a week beginning March 12 and April 12, just in case."

D.h. jeweils beginnend am 12. März und am 12. April horchte (und sendete blind) der Orbiter für jeweils eine Woche; derzeit horcht er also nicht mehr.    :(

       Gruss    HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 03. Mai 2015, 16:34:23
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass uns die ESA derzeit "verhungern" lässt...

Ich kann nirgendwo eine aktuelle Temperaturkarte von "Tschuri" finden. Dabei nähert er sich immer mehr der Sonne an und seine Aktivität nimmt ja auch sichtbar zu. Da stellt sich mir die doch Frage, wie "warm" ist es denn derzeit auf dem Komet, auch im Hinblick auf Philae... Es gibt aber anscheinend nur die VITAL-STATISTIC vom 22.01.2015.   :(   Hier wäre mal ein Update wünschenswert überfällig, oder funktioniert etwa VIRTIS nicht mehr?

(http://www.bilder-editieren.de/photoeditor/resources/57f4d71e13a72c05a0359241fb3638dc/copy.jpeg?1430662376)
Quelle: ESA

Gruß Lumpi
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 05. Mai 2015, 18:12:48
Hallo Lumpi,

Zitat von Dir :  "... oder funktioniert etwa VIRTIS nicht mehr?"

Eher das altbekannte 'Lied'...:  Die an einem bestimmten Instrument beteiligten Wissenschaftler haben das generelle Erstzugriffsrecht auf die jeweiligen Daten, werten diese zunächst 'exklusiv' aus und verfassen und publizieren entsprechende Fachartikel. Die gesamten VIRTIS-Daten werden erst nach dem Ablauf der Embargo-Frist allgemein zugänglich gemacht.

Die Erstellung von zwischenzeitlichen Pressemitteilungen erfolgt nach dem jeweiligen Ermessen und der zur Verfügung stehenden Zeit der beteiligten Forscher. In der Regel erfolgen solche Mitteilungen parallel zu anstehenden Veröffentlichungen in den einschlägigen Fachzeitschriften...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 06. Mai 2015, 16:49:46
3. Weckversuch!

Alle guten Dinge sind bekanntlich drei. Ab Freitag wir die Kommunikationseinheit von Rosetta wieder eingeschaltet, um Kontakt mit Philae herzustellen. Diesmal soll der Weckversuch bis mindestens zum 17. August andauern, verkündete heute DLR-Projektleiter Stephan Ulamec. Ob Philae noch "lebt"?  ???
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Die-Spannung-steigt-Dritter-Kontaktversuch-zur-Kometensonde-Philae-2635588.html (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Die-Spannung-steigt-Dritter-Kontaktversuch-zur-Kometensonde-Philae-2635588.html)

Hoffnungsvoll trotz allem, Lumpi
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 16. Mai 2015, 11:09:12
Stephan Ulamec:  Zitat: "Inzwischen wissen wir auch, wo sich das Modul befindet."   :o

Mehr könne er aber erst nach der Veröffentlichung im "Sciene-Magazin" verraten. Außerdem ist er immer noch optimistisch, den Kontakt zu Philae wieder herzustellen. In der Reihe "Montag in der Sternwarte" wird er am 18. Mai um 19.00 h im großen Hörsaal der alten Sternwarte Bonn einen Vortrag über die bisherigen Ergebnisse der Rosetta-Mission und die aktuellen "Wiederbelebungsversuche" von Philae halten. Wer in der Nähe von Bonn wohnt - nichts wie hin!
Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/Neues-von-Rosetta-und-Philae-article1633279.html (http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/Neues-von-Rosetta-und-Philae-article1633279.html)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 19. Mai 2015, 10:50:14
Gestern wurde ein kurzes Interview (Audio) mit Dr. Stehan Ulamec  hier (http://www.podcast.de/episode/268386154/Philae+antwortet+nicht%3A+Interview+mit+Dr.+Stephan+Ulamec/) zu Philae/ Rosetta veröffentlicht. Er sagte, der aktuelle Kontaktversuch zu Philae sei bis 20. Mai verlängert worden. Mich hätte aber vielmehr eine weiter Aussage dazu interessiert, dass inzwischen der genaue Standort von Philae bekannt sein soll... (siehe #328)  :(
War jemand vielleicht bei seinen Vortrag gestern in Bonn dabei?

Gruß Lumpi
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 20. Mai 2015, 00:33:10
Mich hätte aber vielmehr eine weiter Aussage dazu interessiert, dass inzwischen der genaue Standort von Philae bekannt sein soll... (siehe #328)  :(
War jemand vielleicht bei seinen Vortrag gestern in Bonn dabei?

Ja, ich war da. Der große Hörsaal der alten Bonner Sternwarte war übervoll - die Haustür musste zum Schluss verriegelt werden, weil die Leute schon im Flur vor dem Saal dicht an dicht standen und immer noch weitere Interessenten kamen.

Dr. Ulamec hat diese Äußerung in den Medien mit dem "genauen Standort" von Philae auf der Veranstaltung nicht aufgegriffen. Er hat Folien mit Ellipsen zum Landegebiet aufgrund verschiedener Messungen gezeigt sowie Folien mit Abschätzungen, in welchem Monat Philae wieviel Energie bekommen wird und für welche Aktionen (Booten/Kommunikation/Batterie laden) diese Energie reichen könnte - das kann man aus den letzten übertragenen Housekeeping-Daten zwar wohl jetzt schon recht sicher abschätzen. Die Kontaktaufnahme ist freilich trotzdem nicht selbstverständlich, da dafür noch andere Faktoren eine Rolle spielen.

Nach dem interessanten Vortrag, garniert mit vielen Folien, darunter einige bisher unbekannte Ansichten des Kometen, gab es noch eine bestimmt 30 Minuten lange Frage- und Antwortrunde. Die interessanteste Frage eines Zuhörers war meiner Meinung nach, ob der Komet wohl noch bei dieser Sonnenumrundung zerbrechen werde. Mir schien die Vorstellung allzu "populärwissenschaftlich", aber Dr. Ulamec fand das gar nicht so abwegig. Er meinte, die hohe Aktivität am "Hals" deute darauf hin, dass sich die Sonneneinstrahlung dort regelrecht in den Kometen "hineinbrenne". Er hielt es zwar für unwahrscheinlich, dass der Komet noch bei dieser Umrundung vor Rosettas Kameras zerbrechen wird, aber vielleicht bei der übernächsten oder über-übernächsten Umrundung...

Mit jeder weiteren Umrundung steigt trotz des relativ großen Perihels des Kometen von ca. 1,2 AE die Wahrscheinlichkeit, dass der Komet dann zerbricht, darauf läuft es wohl hinaus.

"Tschuri" ist ja erst seit ein paar Jahrzehnten so "nahe" an der Sonne wie jetzt. Ich hätte daher gerne noch gefragt, ob diese paar Jahrzehnte Sonneneinstrahlung für die enorme zu beobachtende "Aushöhlung", die der Hals demnach ja wohl darstellt, schon ausgereicht haben können. Ich bin mit der Frage aber nicht mehr dran gekommen.

Mein Eindruck: Die anfängliche These, dass "Tschuri" ein "contact binary" sei, ist vom Tisch. Man geht jetzt wohl davon aus, dass der Komet ein einziger zusammenhängender Körper ist, der seine bizarre Form durch die Sonneneinstrahlung erhalten hat.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 20. Mai 2015, 10:33:17
@Terminus

Danke für die Zusammenfassung des Vortrages von Stephan Ulamec. So bleibt man auch als jemand, der weit weg vom Schuss wohnt, einigermaßen auf dem Laufendem. Tja, wegen der Sache mit dem genauen Standort von Philae müssen wir also auf die Veröffentlichung im "Science-Magazin" warten. Ich bin gespannt, ob die Aussage darüber wirklich so gemeint war wie er (Stephan Ulamec) in dem Zeitungsinterview gesagt hat...
Dass "Tschuri" schon bei diesen Sonnenumlauf auseinanderbrechen könnte, ist ja ein Ding! Immerhin liegt der Riss in der Nähe der Rotationsachse... Rosetta wäre live dabei und es würde sich die Frage stellen, welcher Teil heißt dann Tschurjumov und welcher Gerassimenko?   :)  OK, das wird wohl ein Traum bleiben, aber die Umlaufzeit beträgt nur schlappe 6,44 Jahre...

Gruß Lumpi

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: ragger65 am 20. Mai 2015, 11:30:32
Dass "Tschuri" schon bei diesen Sonnenumlauf auseinanderbrechen könnte, ist ja ein Ding! Immerhin liegt der Riss in der Nähe der Rotationsachse...
Michael Khan hat das schon letzten November in Form einer Wette in den Raum gestellt:
   http://www.scilogs.de/go-for-launch/wie-klingt-eine-landung-auf-einem-kometen/ (http://www.scilogs.de/go-for-launch/wie-klingt-eine-landung-auf-einem-kometen/)
   http://www.scilogs.de/go-for-launch/p-churyumov-gerasimenko-betraechtliche-aktivitaet/ (http://www.scilogs.de/go-for-launch/p-churyumov-gerasimenko-betraechtliche-aktivitaet/)
Das wäre natürlich ein echter Hammer für die Mission.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 20. Mai 2015, 15:23:55
Da könnt es ja leicht passieren, daß Tschu oder Ge auf Rosetta landet  ;D

Aber im Ernst - gibt es für den Fall einer unvorhergesehenen Annäherung eigentlich ein (realisierbares)  "Notprogramm" ?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 01. Juni 2015, 22:19:32
Hallo zusammen.
Für das Aufwachen Philae sind wichtig Sonnenenergie und Umgebungstemperatur.
Im Beitrag http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/14112014013521.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/14112014013521.shtml) habe ich über das Energiesystems des Landers folgendes gelesen:
"Philae wurde allerdings derart konstruiert, dass es durchaus möglich ist, dass nach einem Standby-Zustand ohne Energie der Lander wieder aktiv werden kann. Dazu muss allerdings die Sekundärbatterie zunächst direkt aufgewärmt werden und sich dann laden. Anschließend kann sich Philae per Radioverbindung wieder melden und weiterarbeiten."
Also sind die Fragen über die Umgebungstemperaturen gerechtfertigt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 03. Juni 2015, 19:08:01
Hallo,

weitere Details zu einem eventuellen Erwachen von Philae, einer erneuten Kontaktaufnahme und den dafür notwendigen Bedingungen findet Ihr auch in  diesem Bericht (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/10032015221131.shtml) vom 10. März 2015 auf unserer Portalseite unter dem Punkt "Sowohl Temperatur- als auch Energiewerte sind entscheidend".

Der nächste Versuch einer Kontaktaufnahme soll im Juni erfolgen und dürfte somit in wenigen Tagen beginnen...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 04. Juni 2015, 17:53:10
Die Landeeinheit in der Rosetta Mission wurde für das Hüpfen beim Landen nicht konzipiert. Beim ersten Bodenkontakt hätte der Apparat mit Harpunen und Schrauben verankern sollen. Das passierte aber nicht, weil das Kaltgastriebwerk nicht funktionierte. Es ist eine Frage, ob man sanfter landen könnte.
Ich habe gelesen, dass der Lander auf der Höhe 30 km vom Orbiter abgestoßen wurde. Die Geschwindigkeit beim Landen war ca. V=1m/s. Nach dem federte Philae mit einer Geschwindigkeit von 48 cm/s wieder hoch. Ein weiterer, kleiner Sprung erfolgte mit einigen cm/s.
Man weiß, dass die kinetische Energie mV2/2  und die potentiale Energie mgkH ist (m ist Masse der Landeeinheit, gk ist Fallbeschleunigung, H ist die Fallhöhe). Also, um die Landegeschwindigkeit zum Beispiel 10 mal zu reduzieren soll die Fallhöhe nur 3,16 mal tiefe sein.
Könnte Rosetta Philae auf der Höhe 10 km abstießen? Der Abstoßmechanismus lässt die Abstoßgeschwindigkeit von 5 cm/s  bis 50 cm/s variieren und er sollte so bewirken, dass das Landen ohne eine Horizontalkomponente der Geschwindigkeit  stattfindet. Die eigene Drehgeschwindigkeit des Kometen  auf der Höhe 10 km ca. 3 mal weniger als auf der Höhe 30 km.
Sollte die Abstoßhohe 30 km ausgewählt werden, weil der Variationsbereich der Abstoßgeschwindigkeit des Abstoßmechanismus  für eine tiefere Höhe nicht passte? Ich habe gelesen, dass der Lander ursprünglich  für anderen Komet konzipiert wurde. Die Ariane Rakete mit dem Lander aber explodierte  beim Start. Für nächste Mission des Lander hat man deswegen anderen Komet und zwar Tschurjumov-Gerasimenko  ausgewählt, dessen Gravitation um ein Vielfaches grösser, als im Konzept des Kometenlander angenommen war.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Schillrich am 04. Juni 2015, 19:25:21
Hallo VV

... Ich habe gelesen, dass der Lander ursprünglich  für anderen Komet konzipiert wurde. Die Ariane Rakete mit dem Lander aber explodierte  beim Start. Für nächste Mission des Lander hat man deswegen anderen Komet und zwar Tschurjumov-Gerasimenko  ausgewählt, dessen Gravitation um ein Vielfaches grösser, als im Konzept des Kometenlander angenommen war.

Nicht die Ariane mit dem Lander hatte einen Fehlstart, sondern die Ariane vom Typ, den man zum Start brauchte. Damals sollte Rosetta zu 46P/Wirtanen fliegen. Der war, nach allem was man wusste, deutlich kleiner.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 04. Juni 2015, 19:26:48
Vorausschau: "Landet" auch Rosetta auf Tschuri?

Wenn im September 2016 Rosetta der Treibstoff ausgeht, könnte die Sonde mehr oder weniger "sanft" auf Tschuri landen und so für ein spektakuläres Ende der Mission sorgen. Dr. Matt Taylor zumindest kann sich eine "Wiedervereinigung" von Rosetta und Philae vorstellen. Zitat: Also, I feel from a "personal" perspective, there is something rather fitting in putting Rosetta down on the surface, re-uniting it with Philae. Ob sich dieses Szenario bei der ESA durchsetzt ist aber noch ungewiss. Zunächst müsste die Mission überhaupt erst einmal entsprechend verlängert werden.
http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-3110880/Rosetta-s-kamikaze-mission-revealed-Probe-crashed-surface-comet-67P-final-flourish-year.html (http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-3110880/Rosetta-s-kamikaze-mission-revealed-Probe-crashed-surface-comet-67P-final-flourish-year.html) (schon wieder diese semi-seriöse Quelle...  ;) )
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 04. Juni 2015, 19:37:23
Das gleiche mißglückte Landeszenario auf Wirtanen - da wär doch Philae vermutlich ins All entschwunden ?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Schillrich am 04. Juni 2015, 19:40:59
...Die eigene Drehgeschwindigkeit des Kometen  auf der Höhe 10 km ca. 3 mal weniger als auf der Höhe 30 km.
...

Die Rotationsgeschwindigkeit des Kometen ist konstant und von der Höhe nicht abhängig. Das ist ja eine Winkelgeschwindigkeit. Was mit der Höhe variiert, ist die Orbitgeschwindigkeit eines Satelliten. Da ist dann die Frage: war Rosetta auf einem geschlossenen Orbit oder auf einem fly-by Orbit während des Absetzmanövers? Und wie war die Bewegung gwgenüber der Oberfläche ausgerichtet? Je nach konkreter Geometrie muss dann ein Impuls an den Lander gegeben werden, um seine Winkelgeschwindigkeit der Kometenrotation anzupassen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 04. Juni 2015, 19:50:43
Das gleiche mißglückte Landeszenario auf Wirtanen - da wär doch Philae vermutlich ins All entschwunden ?

Uah, hör bloß auf.  ;D

Aber ich glaube, das wäre nicht passiert. Stephan Ulamec hat bei dem Vortrag in Bonn auf eine entsprechende Publikumsfrage gesagt, für Wirtanen wäre Philaes Landegeschwindigkeit zu 1 m/s berechnet gewesen, hingegen bei Tschuri 3-4 m/s. Demnach wäre die Geschwindigkeit bei einem Abpraller wohl auch entsprechend niedriger gewesen, und so weiter...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 04. Juni 2015, 20:01:43
Die Rotationsgeschwindigkeit des Kometen ist konstant und von der Höhe nicht abhängig. Das ist ja eine Winkelgeschwindigkeit. Was mit der Höhe variiert, ist die Orbitgeschwindigkeit eines Satelliten. Da ist dann die Frage: war Rosetta auf einem geschlossenen Orbit oder auf einem fly-by Orbit während des Absetzmanövers? Und wie war die Bewegung gwgenüber der Oberfläche ausgerichtet? Je nach konkreter Geometrie muss dann ein Impuls an den Lander gegeben werden, um seine Winkelgeschwindigkeit der Kometenrotation anzupassen.
Ja, die Orbitgeschwindigkeit, ich habe mich nicht korrekt ausgedrückt. Aus dem Kontext kann man aber verstehen. Es ist die Frage ob man Philae von einer kleiner Höhe abwerfen könnte? Wahrscheinlich war es nach dem Information, dass mit dem Kaltgastriebwerk Probleme entstanden sind, kein Zeitdruck die Landung unverzüglich zu machen. Es wäre vielleicht besser einen anderen Orbit zu manövrieren und von einer kleiner Höhe sicherer zu landen. Wie ich weiß Rosetta später Fotos von der Höhe 20 km machte. War die Entscheidung für Landen mit Probleme falsch oder war es einzelne Möglichkeit?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Schillrich am 04. Juni 2015, 20:50:55
Rosetta war zum Zeitpunkt des Absetzens nicht auf einem geschlossenen, stabilen Orbit, sondern quasi auf Kollisionskurs zum Kometen. Nach dem Absetzen hat die Sonde dann ein "Rettungsmanöver" machen müssen. Schon deswegen hat man das Prozedere wohl nicht beliebig niedriger gemacht. Dann ist auch die Anflugtrajektorie komplexer, also die Relativbewegung der Sonde zum Kometen und die Richtung des Abstoßens. Die Abschätzung mit der Winkelgeschwindigkeit im geschlossenen Orbit passt dann wahrscheinlich nicht mehr.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 04. Juni 2015, 23:04:40
Rosetta war zum Zeitpunkt des Absetzens nicht auf einem geschlossenen, stabilen Orbit, sondern quasi auf Kollisionskurs zum Kometen. Nach dem Absetzen hat die Sonde dann ein "Rettungsmanöver" machen müssen. Schon deswegen hat man das Prozedere wohl nicht beliebig niedriger gemacht.

Wie ich die Konstruktion des Abstoßmechanismus verstanden habe, befindet er sich nicht auf der oberen Seite des Landeapparates, sondern auf der Seitenfläche. Philae wurde nicht in die Richtung zur Kometenoberfläche abgestoßen, sondern in Gegenrichtung Rosettas orbitalen Geschwindigkeit. Zum Komet ist der Lander unter der Kometenschwerkraft frei gefallen. Deswegen brauchte Rosetta für Absetzen des Lander kein Manöver auf Kollisionskurs zu machen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: jaytar am 05. Juni 2015, 19:17:49
Eben. Da sich Rosetta etwa in einem Orbit um 67P befand, hatte sie eine gewisse Höhenenergie, welche vollständig in kinetische umgewandelt kleiner als Fluchtgeschwindigkeit war. Philae wurde in Gegenrichtung zum Flug abgestoßen, wurde also noch mal langsamer, um den Orbit verlassen zu können. Doch vertikale Geschwindigkeit hatte Philae somit praktisch 0, und alles was folgte, war eine Umwandlung von Höhen- in kinetische Energie.

Philae konnte nicht in die Tiefen des Alls verschwinden, außer mit dem Aussetzmechanismus wäre was schief gelaufen. Man hat sich mit dem Landen nur wegen Sonneneinstrahlung und für die Experimente so einen Aufwand gemacht, eben damit man sich die Position heraussuchen kann. Wie sich herausstellte, war das nicht ganz unnötig.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 06. Juni 2015, 10:16:18
Hier ist ein ESA Video wo die Animation der Landung gezeigt wird.
http://www.esa.int/spaceinvideos/Videos/2014/11/Rosetta_landing_on_a_comet (http://www.esa.int/spaceinvideos/Videos/2014/11/Rosetta_landing_on_a_comet)
Wie man entnehmen kann wurde der Lander in der Richtung des Rosettas  trajectory abgestoßen. 
Siehe auch http://www.raumfahrer.net/news/images/20141112_Rosetta_s_trajectory_12_November_big.jpg (http://www.raumfahrer.net/news/images/20141112_Rosetta_s_trajectory_12_November_big.jpg)
Also war Rosette wie ein Bomber. Weil die Rotationsgeschwindigkeit des Kometen in die gleiche Richtung mit der Rosettas Flugbahn war sollte man beim Abstoßen die Horizontalkomponente der Geschwindigkeit beim Landen zum Null ausgleichen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Schillrich am 06. Juni 2015, 11:10:12
Das war doch gar nicht in Frage gestellt. In Frage gestellt habe ich: deine Abschätzung zum Zusammenhang: Höhe-Orbitgeschwindigkeit, da Rosetta zum Absetzen auf einer speziellen "Kollisions-Trajektorie" war, nicht auf einer Ellipse.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 07. Juni 2015, 01:05:09
... Absetzen auf einer speziellen "Kollisions-Trajektorie" war, nicht auf einer Ellipse.
Diese Kollisions-Trajektorie bei der Verlängerung sieht eher als ein Vorbeifliegen-Trajektorie aus.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Schillrich am 07. Juni 2015, 06:19:05
Hallo vv,

vielleicht reden wir immer noch aneinander vorbei. Von welchem Szenario gehst du aus? Wie wurde die Trajektorien geplant?

- von der Dynamik bestimmt: Beim Absetzen sollte Philae gegenüber dem Kern eine Orbitgeschwindigkeit von Null haben und senkrecht absinken?
- von der Geometrie bestimmt: Beim Absetzen sollte Philae gegenüber der rotierenden Oberfläche eine (horizontale) Relativgeschwindigkeit von Null haben?

Du hattest u.a. geschrieben:
...Die eigene Drehgeschwindigkeit des Kometen auf der Höhe 10 km ca. 3 mal weniger als auf der Höhe 30 km.
...

Das hört sich erstmal nach dem geometrischen Szenario an. Ich hatte dich dann aber so verstanden, dass du doch die Orbitgeschwindigkeit meinst. Das ist dan das dynamische Szenario. Du hattest dich auch korrigiert:
Ja, die Orbitgeschwindigkeit, ich habe mich nicht korrekt ausgedrückt. Aus dem Kontext kann man aber verstehen.


Du unterstellst einen linearen Zusammenhang v ~ r: je näher dran, desto langsamer. Der würde so im geometrischen Szenario zutreffen, wenn du die Rotationsgeschwindigkeit in die Höhe projizierst.

Der dynamische Zusammenhang Höhe-Geschwindigkeit ist aber "anders herum". Auf einem geschlossenen Orbit gilt v ~ sqrt(1/r): je näher dran, desto schneller und zusätzlich nicht linear.

Im geometrischen Szenario wäre noch nicht klar, ob der Lander dann überhaupt fällt. Er hätte ja immer noch eine Orbitgeschwindigkeit.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 07. Juni 2015, 10:37:26
Hallo Schillrich,
eigentlich war ursprünglich meine Frage ob man sanfter landen könnte. Man wusste die Probleme mit dem Kaltgastriebwerk. Ohne dieses System gibt es Wahrscheinlichkeit  dass Apparat hüpfen wird. Um sicherer zu  landen muss man die Landegeschwindigkeit zu reduzieren. Dafür muss man die Abwurfhöhe niedriger machen. Logisch wäre die Frage ob im Szenario am 12.11.2014 das möglich wäre. Grundsätzlich warum nicht, man müsste aber noch mehr Rosettas Kraftstoff verbrauchen.

Um dynamische und geometrische Trajektorien: Zum Beispiel befindet Rosetta auf einer geschlossenen Trajektorie. Sie haben recht, die  Orbitalgeschwindigkeit muss proportional sqrt(1/r) sein um die Gravitationskraft und Fliehkarft auszugleichen. Um in diesem Szenario eine Landung zu machen sollen wir die Orbitalgeschwindigkeit des Lander durch Abbremsen reduzieren. Dann wird Lader auf den Komet fallen. Der Komet aber dreht sich. Beim Landen soll man die horizontale Relativgeschwindigkeit von Null haben. Also beim Abstoßen des Lander von Rosetta in Gegenrichtung der Rosettas Orbitalgeschwindigkeit muss man die orbitale Geschwindigkeit des Lander gleich der Geschwindigkeit der rotierender Landefläche haben. Dann wird der Lander sich um den Komet drehen und fallen.
Was betrifft meine "Die eigene Drehgeschwindigkeit des Kometen auf der Höhe 10 km ca. 3 mal weniger als auf der Höhe 30 km." Hier habe ich gemeint, dass die Funktion des Abstoßmechanismus besteht darin dass man die Orbitalgeschwindigkeit des Landers bis die horizontale Geschwindigkeit der rotierenden Fläche des Kometen ändern muss. Der Faktor 3 habe ich aber falsch geschätzt.

Noch ist es etwas hinzufügen. Wahrscheinlich könnte Rosetta mit ihrer Triebwerke manövrieren und einige Meter über der Fläche des Kometen wie Hayabusa (http://www.raumfahrer.net/news/images/hayabusa_targetmarker2.jpg (http://www.raumfahrer.net/news/images/hayabusa_targetmarker2.jpg)) hängenbleiben. Gravitation des Kometen ist zu gering. Und dann könnte man den Lander sanft absetzen. Wäre es  ein solches Szenario möglich?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 11. Juni 2015, 16:21:21
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up046507.jpg)

Wer davon ist wohl Philae? Oder hat er sich gleich vermehrt und es gibt ihn 5x ;) Ich pers. finde das rechts mittig am interessantesten wobei ich die anderen auch nicht unbedingt ausschließen will.

Zitat
"Wir konnten seinen aktuellen Standort  bisher auf einen Bereich von 16 mal 160 Meter eingrenzen"

Quelle und mehr Infos: http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-13872/year-all/#/gallery/19665 (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-13872/year-all/#/gallery/19665)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Vierer am 11. Juni 2015, 18:57:27
Rechts, Mitte sieht gut aus.
Gibt es bessere Bilder, die wir aus den bekannten Gründen nie oder viel später sehen werden.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 11. Juni 2015, 21:17:55
Die Lande-Ellipse ist aber eher oben links, damit dürften die 4 anderen Kandidaten ausscheiden...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 12. Juni 2015, 10:42:21
Ich verstehe das Bild in #351 mit den möglichen Kandidaten für Philae nicht ganz. Wenn die Leute von der ESA/ DLR keinen riesen Fehler gemacht haben, kann sich Philae ja nur in, bzw. vielleicht auch etwas neben der Consert-Ellipse (siehe Bild) befinden.
Was soll das Foto mit den anderen Philae-Kanditaten, die allesamt weit abseits davon sind, bedeuten?

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up046876.jpg)
Credits: Ellipse: ESA/Rosetta/Philae/CONSERT; Image: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team

Stephan Ulamec erklärte übrigens am 10.06. gegenüber dem Deutschlandfunk, dass er sich eine "Landung" von Rosetta am Missionsende auf Tschuri vorstellen könne.

Zitat:"Man kann sich am Ende der Mission zwei Szenarien überlegen. Das eine ist: Rosetta - wenn der Treibstoff aus ist - driftet einfach weg vom Kometen. Das ist ein bisschen langweilig. Und das andere ist, dass man auch in immer niedrigere Orbits geht - was gut ist, weil man immer höhere Auflösung dann bekommt mit der Kamera - das ist zwar riskanter, aber am Ende der Mission ja letztlich egal - und dann sogar irgendwie auf dem Kometen aufsetzt."

Quelle: http://www.deutschlandfunk.de/raumsonde-rosetta-die-zweite-landung-auf-dem-kometen.676.de.html?dram:article_id=322262 (http://www.deutschlandfunk.de/raumsonde-rosetta-die-zweite-landung-auf-dem-kometen.676.de.html?dram:article_id=322262)  Als Podcast: http://www.podcast.de/episode/270289069/Europas%2Bzweite%2BKometenlandung%253F%2BAuch%2B%2527Rosetta%2527%2Bk%25C3%25B6nnte%2Bnoch%2Bauf%2B%2527Tschuri%2527%2Blanden/ (http://www.podcast.de/episode/270289069/Europas%2Bzweite%2BKometenlandung%253F%2BAuch%2B%2527Rosetta%2527%2Bk%25C3%25B6nnte%2Bnoch%2Bauf%2B%2527Tschuri%2527%2Blanden/)

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 12. Juni 2015, 15:36:35
hi

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up046874.jpg)

ist er da? Jede Box hat etwa 20mX20m
1. Bild entstand etwa 10KM entfernt, die anderen 2 bei 20KM Entferung (daher unschärfer vermut ich mal)
Wenn ich mir die Struktur angucke, würde ich sagen es ist von meinem letzten Beitrag das Bild links oben wie Lumpi bereits erkannt hat.

Quelle: http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/11/the-quest-to-find-philae-2/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/11/the-quest-to-find-philae-2/)
edit:
Hab mal mit Paint rumgespielt und die genannten Bilder nebeneinander kopiert, ich würde sagen das passt:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up046875.jpg)
sieht ein wenig so aus wie ein minimal anderer Winkel und leicht anderer Sonnenstand aber einige markante Punkte passen exakt.

edit2: Noch was gefunden, weiß aber nicht ob ich es hotlinken darf, daher nur als Link:
http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?act=attach&type=post&id=34947 (http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?act=attach&type=post&id=34947)

Zitat aus Facebook:
Zitat
Philae, stop playig hide and seek! XD
;D


mfg

Chris
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 13. Juni 2015, 10:29:55
Hallo Lumpi,

das Foto mit den fünf "Philae-Kandidaten" verdeutlicht in erster Linie die Schwierigkeiten, welche sich bei der Suche nach dem Lander ergeben. Es wurden zwar verschiedene helle Punkte entdeckt, bei denen es sich um Philae handeln könnte, aber bestenfalls eine dieser Strukturen kann wirklich der Gesuchte sein.

Das geht auch aus den entsprechenden Bildbeschreibungen hervor, wo immer nur von möglichen Kandidaten die Rede ist : 

DLR ( http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-13872/#/gallery/19665 (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-13872/#/gallery/19665) ) :  Zitat "Lander Philae wäre auf Aufnahmen der OSIRIS-Kamera nur wenige Pixel groß. Bei mehreren Bilder scheint der Lander abgebildet zu sein - doch genauere Untersuchungen ließen die meisten Kandidaten unter den Bildern durchfallen. Von den auf dieser Aufnahme der Navigationskamera verorteten OSIRIS-Bildern zeigt nur noch die Aufnahme oben links einen vielversprechenden Kandidaten." 

MPS ( http://www.mps.mpg.de/4001025/PM_2015_06_11_Die_Suche_nach_Philae_geht_weiter (http://www.mps.mpg.de/4001025/PM_2015_06_11_Die_Suche_nach_Philae_geht_weiter) ) :  Zitat "Ungefähre Lage von fünf Lander-Kandidaten, die in OSIRIS-Aufnahmen von Mitte Dezember identifiziert wurden. Der Kandidat links oben liegt in der Nähe der aktuellen CONSERT-Ellipse."

Erst mit der Berechnung dieser Ellipse konnten somit verschiedene vorherige Kandidaten ausgeschlossen werden. Die exakte Position und Ausrichtung dieser Ellipse ist übrigens keinesweg 'in Stein gemeißelt', denn die Lage dieser Ellipse hängt letztendlich entscheidend von der wirklichen Form und Gestalt von 67P ab. Das entsprechende Kometenmodell wird - nach dem Eingang neuer Daten - von den an der Mission beteiligten Wissenschaftlern fortwährend verfeinert. Kleinere Korrekturen bezüglich der Ellipse sind deshalb durchaus noch jederzeit möglich.

Und hier dann auch der entsprechende Bericht auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/12062015205032.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/12062015205032.shtml) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 13. Juni 2015, 11:08:14
@redmoon:

Danke für die Ausführungen und den Hinweis zum wieder mal sehr informativen Portalartikel. Was mir aber immer noch durch den Kopf geht ist die Aussage von Stephan Ulamec, dass der Standort von Philae inzwischen bekannt sei (# 328). Hat es sich da nur verplappert?  ???
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: gottie am 14. Juni 2015, 13:31:06
Philae ist wach!!!

Habe gerade die PM vom DLR bekommen. Philae sendet wieder.

“Hallo aus dem Weltall”–Kometenlander Philae ist wach und sendet  - Blogartikel (http://www.clearskyblog.de/2015/06/14/hallo-aus-dem-weltallkometenlander-philae-ist-wach-und-sendet/)

Endlich. Ich freu mich voll.

Viele Grüße und CS Stefan
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 14. Juni 2015, 13:33:33
Hurrraaaaaahhhhhhhhhh!!!  :D :D :D

Wow, das werden spannende Tage jetzt.  :D

Edit:

https://twitter.com/ESA_Rosetta (https://twitter.com/ESA_Rosetta)

https://twitter.com/Philae2014/status/610047412036595712 (https://twitter.com/Philae2014/status/610047412036595712)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Vierer am 14. Juni 2015, 13:34:04
Wenn das stimmt wird es jetzt richtig Spannend  :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: shru77 am 14. Juni 2015, 13:34:50
Wer glaubt wird Selig !!!  ;D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 14. Juni 2015, 13:37:02
Danke gottie  :)

für die super gute Nachricht.!
Welch ein grandioser Lichtblick für die Wissenschaftler,
die schon soooo lange warten.

Mit begeisterten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 14. Juni 2015, 13:39:21
Hallo Terminus,

jetzt braucht der "Lütte" die Stulle. ;D

 ;) Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Major_Tom am 14. Juni 2015, 14:09:23
Philae ist wach!!!

Habe gerade die PM vom DLR bekommen. Philae sendet wieder.

“Hallo aus dem Weltall”–Kometenlander Philae ist wach und sendet  - Blogartikel (http://www.clearskyblog.de/2015/06/14/hallo-aus-dem-weltallkometenlander-philae-ist-wach-und-sendet/)

Endlich. Ich freu mich voll.

Viele Grüße und CS Stefan

Freue mich mit!!!  8)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: James am 14. Juni 2015, 14:11:13
Gibt es da schon von irgeneiner offiziellen/offizielleren Stelle eine Bestätigung?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 14. Juni 2015, 14:12:14
 :D YEEESSSS !!!!!! :D

Geile Meile! Eine Richtig Gute Nachricht!

Jetzt geht's loos!!

Überglücklicher spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Androide am 14. Juni 2015, 14:12:29
Gibt es da schon von irgeneiner offiziellen/offizielleren Stelle eine Bestätigung?
http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/14/rosettas-lander-philae-wakes-up-from-hibernation/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/14/rosettas-lander-philae-wakes-up-from-hibernation/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stefang am 14. Juni 2015, 14:13:03
Gibt es da schon von irgeneiner offiziellen/offizielleren Stelle eine Bestätigung?

Ist der Rossetta Missionsblog (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/14/rosettas-lander-philae-wakes-up-from-hibernation/) offiziell genug für dich?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: James am 14. Juni 2015, 14:13:43
Ja absolut    :)

Zitat
Der Lander Philae hat am 13. Juni 2015 um 22:28 Uhr die ersten Datenpakete zur Erde geschickt.

Aber nicht nur das, sondern der Lander Philae scheint schon länger wach zu sein. In den ersten 300 Datenpaketen gab es auch schon historische Daten. 85 Sekunden lang „sprach“ Philae mit seinem Bodenteam bei seinem ersten Kontakt seit seinem Winterschlaf. Dr. Stephan Ulamec: „Der Lander ist betriebsbereit.“
Einfach unglaublich!!!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Sven11 am 14. Juni 2015, 14:14:31
Wow, hätte ich kaum für möglich gehalten.  :D :D :D :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: gottie am 14. Juni 2015, 14:19:33
Gibt es da schon von irgeneiner offiziellen/offizielleren Stelle eine Bestätigung?

Ich hab die Meldung von der Presseabteilung DLR. Schrieb ich auch im Blog und verlinkte es dort auch!
Dürfte auch offiziell genug sein oder?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Führerschein am 14. Juni 2015, 14:21:06
Großartig. Ich hatte vor 2 Stunden gerade wieder mal nachgesehen und da war noch nichts. Dann lese ich die große Neuigkeit in einem Forum, das an sich mit Raumfahrt gar nichts am Hut hat. ;D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Xerron am 14. Juni 2015, 14:21:51
Jetzt bin ich gespannt, welche zusätzlichen Erkenntnisse wir bekommen! Einfach klasse!  :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: DK am 14. Juni 2015, 14:23:08
 Oh, das sind sehr schöne Nachrichten!!!! Ich freue mich!  :D :D

Bin mal gespannt, was es heute auf der Pressekonferenz (15:00-16:00) gibt.  :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 14. Juni 2015, 14:26:11
Hallo Zusammen,

Ein Blick in das Kontrollzentrum von Rosetta beim DLR in Köln.
Quelle mit den Bericht in Deutsch über Philae
http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-13900/year-all/#/gallery/2563 (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-13900/year-all/#/gallery/2563)

Rosettas Kontrollteam in Darmstadt.
Copyright ESA/S.Bierwald - CC BY-SA IGO 3.0
http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2014/08/Rosetta_Flight_Control_Team (http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2014/08/Rosetta_Flight_Control_Team)

Allen einen Glückwunsch und Danke für diesen Erfolg :)
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Führerschein am 14. Juni 2015, 14:29:36
Oh, das sind sehr schöne Nachrichten!!!! Ich freue mich!  :D :D

Bin mal gespannt, was es heute auf der Pressekonferenz (15:00-16:00) gibt.  :D

Kann man die irgendwie live sehen oder hören?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Mim am 14. Juni 2015, 14:29:55
Strahlende Gesichter in Darmstadt!  :)

Es ist einfach Waaaahnsinn!

Philae war im früheren Leben bestimmt einmal ein Siebenschläfer. Die verschlafen auch 7 Monate im Jahr...  ;D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Sven11 am 14. Juni 2015, 14:31:10
Ich bin mal gespannt ob alle Systeme noch intakt sind. Gleichzeitig :D, aber auch :-\...

Wie wird man nun fortfahren? Wie lange hat man Zeit bis 67P der Sonne zu nahe kommt?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 14. Juni 2015, 14:42:42
Ich glaube nicht, dass es jetzt noch zu nahe gibt!  :)
Die Sonde wird sich nun nicht mehr überhitzen.
OK, man wird einen Weg finden müssen, Rosetta auf eine Bahn zu bringen auf der die Sonde möglichst lange und oft Kontakt mit dem Lander halten kann.
Aber ich denke man wird das mit diesen Teufelskerlen von Orbitplanern schon schaffen!
Mann, Phil ist aber auch zur rechten Zeit wieder aufgewacht, so hatte ich das mit der "Langzeitforschung" nicht verstanden!  ::)
Bin nun gespannt, warum die Kontaktaufnahme schon früher nicht funktioniert hat und ob der Lander immer noch voll funktionsfähig ist.
Aber alle Daten, die wir nun erhalten, sind sehr wertvolle Daten.  :D

Ich habe es ehrlich gesagt, nicht mehr für möglich gehalten...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Sven11 am 14. Juni 2015, 14:46:24
Philae ist anscheinend "ready for operations" und ist -35 Grad Celsius kalt. Die Sonde hat 24 Watt zur Verfügung.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Flandry am 14. Juni 2015, 15:06:49
Gibt es da schon von irgeneiner offiziellen/offizielleren Stelle eine Bestätigung?

Vom DLR (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-13900/year-all/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 14. Juni 2015, 15:11:18
@ DK

Wird die Pressekonferenz irgendwo übertragen?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: akku am 14. Juni 2015, 15:31:53
wow super Gratulation
 
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: roger50 am 14. Juni 2015, 15:54:19
Suuupiiiii!  :D :D

Sogar die Tagesschau bringt auf ihrer Webseite eine Meldung:

http://www.tagesschau.de/ausland/rosetta-mission-127.html (http://www.tagesschau.de/ausland/rosetta-mission-127.html)

und schreibt, daß der Kontakt gestern um 22:28 hergestellt wurde und 85 sec dauerte. Dabei wurden von Philae 300 Datenpakete übertragen, teilweise auch historische. Über 8000 Datenpakete sind wohl noch im Speicher.

Gruß
roger50
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Cincaid am 14. Juni 2015, 16:10:07
Guten Morgen Phil. Schön das du wieder wach bist. *PottKaffeerüberreich*  ;D
Ich bin überglücklich über diese tolle Nachricht. In welchen Intervallen kann Kontakt mit Philae aufgenommen werden?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Raffi am 14. Juni 2015, 16:13:53
Wow, wahnsinn, das hätte ich nicht mehr für möglich gehalten  :D. Habs zufälligerweise jetzt auf ntv gehört. Und das weniger als einen Monat nach unserem Besuch beim MPS Göttingen. Wir hätten evtl. eine Wette machen kann, ob und wann Philae überhaupt aufwacht.  :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: BadCop am 14. Juni 2015, 16:19:42
Ich bin schon sehr gespannt was es aus den Daten von Philae zu lernen gibt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 14. Juni 2015, 16:26:56
Hallo Zusammen,

@ DK

Wird die Pressekonferenz irgendwo übertragen?
nach dem Tweet von Matt Taylor wird es erst nach der nächsten Nachricht von Philae eine Pressekonferenz geben.
https://twitter.com/mggtTaylor/status/610082696220557312 (https://twitter.com/mggtTaylor/status/610082696220557312)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 14. Juni 2015, 16:27:17
Klasse, wenn das SpaceMech wüßte...   :)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up046873.jpg)
Quelle: ESA/ DLR
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 14. Juni 2015, 16:31:22
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up046873.jpg)
Quelle: ESA/ DLR

Süßer Aufkleber auf dem Rucksack: "I love Earth". Oder etwa "I love ESA" (siehe das Logo auf der Fahne) ? ;)

Und was sind das da für ... Dinger rechts an dem Felsen?  ;D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 14. Juni 2015, 16:36:40
Hura, Hura, Hura. :D :D :D Philae du bist der Gröste :)
Habe es vor drei Minuten im Viedotext gelesen. Unglaublich :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Major_Tom am 14. Juni 2015, 16:45:18
Süßer Aufkleber auf dem Rucksack: "I love Earth". Oder etwa "I love ESA" (siehe das Logo auf der Fahne) ? ;)

Und was sind das da für ... Dinger rechts an dem Felsen?  ;D
Die sind aus den Rosetta Comics: Once upon a time... #cometlanding (https://www.youtube.com/watch?v=33zw4yYNGAs)
Der 6. zeigt Philae wie er sich schlafen legt. Die Auszeichnungen sind: 1., 2., 3., 4. Cometenlandung und ein paar Erinnerungsbilder. Der Patch auf dem Rucksack sagt "I Love Earth"  ;)

Edit: auf (bissher) letztes 6. Video geändert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 14. Juni 2015, 16:59:19
Und was sind das da für ... Dinger rechts an dem Felsen?  ;D

4x gelandet...  ;)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up046872.jpg)
Quelle: ESA / DLR
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Kami am 14. Juni 2015, 17:10:56
Bin gespannt wann Teil 2 vom Video kommt. Nachdem Rosetta ja vor ein paar Monaten erwacht ist dürfte jetzt dann Wake up Philae für den Animateur anstehn :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: James am 14. Juni 2015, 17:40:18
Klasse, wenn das SpaceMech wüßte...   :)
Geh mal davon aus, daß er es weiß!
Bzw. wußte... vor uns...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Rücksturz am 14. Juni 2015, 19:13:06
Eine suuuper Nachricht!!!  :)

Da sich Tschuri alle ca. 12,5 Stunden einmal dreht, hätte es seit dem ersten (Wieder)Kontakt eigentlich schon wieder ein Kontaktfenster geben müssen.
Andererseits ist es gut möglich, dass die Energie (noch) nicht für jedes Sendefenster ausreicht...  ???

Mein Gott ist das spannend!

Gruß Rücksturz
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 14. Juni 2015, 19:25:49
Hallo zusammen.
Ich teile die Freude vom Erwachen Philae. Es ist sehr schade, dass man den Lander so dumm gelandet hat. Ob man  sanfter landen könnte? Wie zum Beispiel  die Amerikaner NEAR Shoemaker im 2001 auf einen Asteroid landeten.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055309.jpg)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: HausD am 14. Juni 2015, 19:40:55
Gut geschlafen?

So begrüßt man doch "Jemanden", der gerade erwacht ist, ... hast du was Schönes geträumt
und wünscht ihm dann noch einen schönen Tag!

Das mache ich hiermit - HausD
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 14. Juni 2015, 19:53:28
@ Rücksturz

Jepp, es bleibt spannend. In der Zeit äußert sich der DLR-Projektleiter Stephan Ulamec, daß irgendetwas mit der Geometrie nicht stimme und man daher, um länger mit dem Lander kommunizieren können, zusammen mit der europäischen Raumfahrtagentur Esa die Raumsonde Rosetta im Orbit des Kometen neu ausrichten müsse.
Ansonsten nicht viel neue Informationen. Wir werden uns wohl hier etwas gedulden müssen.
Aber nach der siebenmonatigen Geduldsprobe, sollte das zu schaffen sein.

Mich würde zum Beispiel doch sehr interessieren, ob das zusätzliche Programm, welches Rosetta an Philae nach dessen Hibernation gesendet hat und das das "Aufwachen" des Landers erleitern sollte, nun funktioniert hat. Natürlich sind auch der technische Zustand des Landers und seiner Instrumente vom Wichtigkeit, daneben würde ich aber auch gerne wissen, ob die offensichtlich reich vorhandene Energie auch zum weiteren Heizen von Philae verwendet wird. Dann kann man ab Null Grad Celsius auch die Batterien wieder aufladen.

EDIT: Quelle: http://www.zeit.de/wissen/2015-06/philae-dlr-tschuri-roboter (http://www.zeit.de/wissen/2015-06/philae-dlr-tschuri-roboter)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Collins am 14. Juni 2015, 20:00:21
Hammer!!
Da ist mann mal ein paar Stunden nicht zu Hause und dann sowas.  :)  :) :)

Jetzt wird es in der Tat recht spannend.

Auf Geht's kleiner

Ein gespannter
Collins
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SFF-TWRiker am 14. Juni 2015, 20:03:25
Ich hoffe der Wortgebrauch ist hier nicht verpönt.

Wie geil ist das denn!

Immerhin 24W bei -35°C Betriebstemperatur

Meinen Respekt an das Ingenieurs-Team!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: tobi am 14. Juni 2015, 20:18:17
Uii Glückwunsch an alle Beteiligten. Das gibt jetzt sicher eine große Party in Köln. :)


Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Major_Tom am 14. Juni 2015, 20:29:28
Wie geil ist das denn!
Ja  ;D

MUPUS on Philae ‏@Philae_MUPUS
"Where did I put the hammer before going to sleep last night?"
-
"Post analysis showed that the hammer did work for three hours in Mode 4, but out of sync and with fewer strokes per period. SESAME saw it."

Energie-Telemetriedaten hier https://twitter.com/DutchSpace (https://twitter.com/DutchSpace) (14.06.2015 15 Uhr).
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: BadCop am 14. Juni 2015, 20:38:09
Gibt es denn Vorhersagen wie lange Rosetta und Philae noch arbeiten können?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 14. Juni 2015, 20:43:02
Gibt es denn Vorhersagen wie lange Rosetta und Philae noch arbeiten können?
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055308.png)
1 — март 2004: запуск КА
2 — март 2005: первый пролёт у Земли
3 — февраль 2007: пролёт у Марса
4 — ноябрь 2007: второй пролёт у Земли
5 — сентябрь 2008: сближение с астероидом Штейнс
6 — ноябрь 2009: третий пролёт у Земли
7 — июль 2010: сближение с астероидом Лютеция
8 — июль 2011: перевод КА в режим сна
9 — январь 2014: пробуждение КА
10 — август 2014: выход на орбиту кометы
11 — ноябрь 2014: посадка спускаемого аппарата на поверхность кометы
12 — ?: завершение миссии
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 14. Juni 2015, 20:47:20
Jepp:

Rosetta: Dezember 2015, oder wenn noch ein bissel Geld da ist (und das will ich stark hoffen, sonst telefonier ich mal mit meinem Bundestagsabgeordneten  >:(  ;)) bis September 2016.
Dann Landung auf dem Kometen, weil sonst erneute Hibernation wegen fehlender Sonnenenergie oder/und Abdriften durch Treibstoffmangel drohen.

Philae: Oktober 2015, dann fehlende Sonnenenergie

Edit01: September 2016 ist etwa bei Nr. 8 auf der Zeichnung.
Edit02: Natürlich vorausgesetzt, es geht nichts entscheidendes kaputt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: LeavingOrbit am 14. Juni 2015, 20:56:46
Auf Twitter hieß es vorhin, man müsse in jedem Fall erstmal das Perihelion Mitte August abwarten. Wenn Rosetta das nicht übersteht, weiß ich nicht so recht, was Philae dann noch ausrichten kann. Wahrscheinlich nicht viel?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 14. Juni 2015, 22:04:44
Hallo,

Dr. Hermann Böhnhardt vom MPS in Göttingen, der wissenschaftlicher Leiter der Philae-Mission, ist der Meinung, dass der Lander schon bald seine ersten Messungen nach diesem 'Winterschlaf' durchführen könnte.

Zitat aus einer MPS-Pressemitteilung ( http://www.mps.mpg.de/4004909/PM_2015_06_14_Philae_sendet_Lebenszeichen (http://www.mps.mpg.de/4004909/PM_2015_06_14_Philae_sendet_Lebenszeichen) ) : 

"Wir sind zuversichtlich, schon bald wieder wissenschaftliche Messungen durchführen zu können", sagt Dr. Hermann Böhnhardt vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung, wissenschaftlicher Leiter der Landemission. In den vergangenen Monaten hatte das Philae-Team Strategien entwickelt, wie Philaes Instrumente im Notfall auch mit wenig Energie betrieben werden können. Dafür reichen auch 24 Watt aus. "Zudem besteht durchaus Aussicht, dass uns in den nächsten Wochen noch mehr Energie zur Verfügung steht", so Böhnhardt.


Bevor der Optimismus jetzt aber zu groß wird :  Vorher müssen wohl auf jeden Fall zumindestens noch die restlichen 8.000 Datenpakete heruntergeladen und ausgewertet werden. Erst danach kann wohl mit Sicherheit gesagt werden, ob sich Philae wirklich in einem guten Allgemeinzustand befindet oder ob evtl. einzelne Instrumente oder Hardwaresysteme beschädigt sind.

Irgendwie kann ich mir immer noch nicht so richtig vorstellen, dass diese holprige Landung am 12. November 2014, welche ja offenbar auch ein kurzzeitiges 'Streifen' der Kometenoberfläche beinhaltete, ohne Folgen blieb. Auch muss sich noch zeigen, ob Philae die folgenden sechs Monate in der Kälte ohne negative Folgen überstanden hat...

@LeavingOrbit:  Philae ist für die Kommunikation mit der Erde definitiv auf den Orbiter Rosetta angewiesen, der als Kommunikationsrelais dient. Ohne Rosetta kann Philae weder Daten an die Erde senden noch Instruktionen von seinem Kontrollzentrum empfangen. Sollte Rosetta ausfallen - was keiner hofft !!! - so wäre damit automatisch auch die Mission von Philae beendet...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Sensei am 14. Juni 2015, 22:10:41
Die auftretenden Kräfte waren ja alle sehr klein.

Aber mal sehen ob die teffrostung was zerstört hat..
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 14. Juni 2015, 22:20:05
Es ist sehr schade, dass man den Lander so dumm gelandet hat. Ob man  sanfter landen könnte? Wie zum Beispiel  die Amerikaner NEAR Shoemaker im 2001 auf einen Asteroid landeten.

Kein Kunststück, schließlich hatte NEAR auch eigene Triebwerke, während Philae flugtechnisch nur ein ballistischer "Fallkörper" ist.

Erst wenn Mutterschiff Rosetta selbst auf ihrem Zielkometen landet (landen sollte), dann kann man Vergleiche zu NEAR ziehen. :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Vierer am 14. Juni 2015, 22:27:12
Ich habe mal eine Frage. Wie ist Philae programmiert? Wie reagiert er?
Die Solarzellen haben ja jeden "Tag" mehr Energie erzeugt und für den Fall:
"Es ist genug Energie zum Selbstcheck vorhanden und für Experimente, aber nicht genug zum Senden".
Hat in diesem Fall Philae Daten gesammelt und gespeichert? Oder war die primäre Aufgabe nach einem Ausfall die Kontaktaufnahme mit Rosetta?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: T.D.K. am 14. Juni 2015, 22:35:15
Bevor der Optimismus jetzt aber zu groß wird :  Vorher müssen wohl auf jeden Fall zumindestens noch die restlichen 8.000 Datenpakete heruntergeladen und ausgewertet werden.
Mich würde da mal interessieren wie groß so ein Datenpaket bei Philae in dem Fall ist?
1kB, 4kB, 1024kB ??? Die Aussage 8000 Datenpakete find ich da nicht so besonders Aufschlussreich, ohne
Bezugsgröße kann man sich da eigentlich recht wenig vorstellen, evtl. ist ein Datenpaket nur ein paar Bits lang?
Also wie viele Bytes sind noch im Speicher die Übertragen werden sollen um die 8000 Pakete zu erreichen?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 14. Juni 2015, 22:53:19
Hallo Vierer,

zu der Beantwortung Deiner Frage aus dem Beitrag #411 ist vielleicht dieser Bericht - und dort speziell der Unterpunkt "Sowohl Temperatur- als auch Energiewerte sind entscheidend" - hilfreich : 
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/10032015221131.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/10032015221131.shtml) 

Das primäre Ziel war "Aufwärmen", danach folgte "Batterie aufladen", dann "Empfangen" und erst dann - mit genügend Energie ausgestattet - "aktives Senden". Das Sammeln wissenschaftlicher Daten durch die Experimente war dagegen nicht vorgesehen.

@T.D.K.:  Auch in der entsprechenden Mittleilung des DLR ( http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-13900/#/gallery/2563 (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-13900/#/gallery/2563) ) ist lediglich von "weiteren 8.000 Datenpaketen" die Rede, ohne dass dabei auf deren jeweilige Größe oder deren genauen Inhalt eingegangen wird...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 14. Juni 2015, 22:55:17
Uff  :o

Es sieht so aus, als sei die Lage (wörtlich zu nehmen) von Philae komplizierter als gedacht.  ???

Der Nutzer vikingmars berichtet im umanned spaceflight Forum, dass Marc Pircher der CNES Direktor im Flugkontrozentrum Toulousgemeint hat, dass der vollständige Download aller Daten, welche sich jetzt auf dem Speicher des Landers befinden, mindestens 10 Tage in Anspruch nehmen wird. Erst danach kann man Philae neue Befehle senden.
Man kann dann vorsichtig versuchen den Lander zu bewegen, um Proben von der Oberfläche des Kometen zu nehmen, müsse aber sehr vorsichtig dabei vorgehen, um den Lander nicht umzustürzen und die Mission damit zu vermasseln.
Quelle: http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?s=&showtopic=7896&view=findpost&p=221280 (http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?s=&showtopic=7896&view=findpost&p=221280)
Auf TF1 berichtet er weiterhin, dass es jeden Tag zwei Möglichkeiten der Kontaktaufnahme gäbe.
Quelle: http://lci.tf1.fr/science/nouvelles-technologies/philae-s-est-reveille-et-maintenant-8621490.html (http://lci.tf1.fr/science/nouvelles-technologies/philae-s-est-reveille-et-maintenant-8621490.html)
Der Hintergrund der großen Vorsicht ist wohl auch, dass man sich nicht mehr sicher ist, ob Philae an dem Ort geblieben ist, wo er gelandet ist:
So schreibt Dr. Francesco Topputo (war an der First Science Sequence bei Systemen und Intrumenten des landers beteiligt) auf Twitter:
Zitat
So, it seems now we have a rover on the comet, not a lander. #Philae
Es scheint jetzt so, dass wir einen Rover auf dem Kometen haben, keinen Lander.
Quelle: https://twitter.com/FrancescoTop/status/610055746164801536 (https://twitter.com/FrancescoTop/status/610055746164801536)
Er führt in der ILPost weiter aus, dass der Lander "nicht dort sei, wo man ihn vermutet habe".
Quelle: http://www.ilpost.it/2015/06/14/philae-svegliato/ (http://www.ilpost.it/2015/06/14/philae-svegliato/)
Die passt zu den schon erwähnten Aussagen von DLR-Projektleiter Stephan Ulamec in der Zeit.
quelle: http://www.zeit.de/wissen/2015-06/philae-dlr-tschuri-roboter (http://www.zeit.de/wissen/2015-06/philae-dlr-tschuri-roboter)
Auch Koen Geurts ein Mitglied des Lander-Kontrollteams beim DLR in Köln meint in der Nature, dass die ungewöhnlich kurze Zeit der Kontaktaufnahme von etwa 2 Minuten (vorhergesagt waren 2 Stunden) an Unklarheiten in Orientierung oder Position des Landers liegen könnte.
Quelle: http://www.nature.com/news/philae-comet-lander-wakes-up-and-phones-home-1.17756?WT.mc_id=TWT_NatureNews#/corrections (http://www.nature.com/news/philae-comet-lander-wakes-up-and-phones-home-1.17756?WT.mc_id=TWT_NatureNews#/corrections)

Kurz, wir werden wohl noch etwas gedulden müssen, bis wir genaueres wissen.  :)
Bis dahin kann ja unsere Phantasie die unbekannte Situation bespielen.  ;)

Edit : Korrekturen
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 14. Juni 2015, 23:26:38
Hallo Spacecat,

sehr frei interpretiert klingt das ja nach einem eventuell 'über die Kometenoberfläche rollenden' Lander...


Für die Kommunikation mit ihren jeweiligen Raumsonden betreiben sowohl die ESA als auch die NASA eigene Kommunikationsnetzwerke ( das  ESTRACK (http://de.wikipedia.org/wiki/ESTRACK) und das  Deep Space Network (http://de.wikipedia.org/wiki/Deep_Space_Network) ). Sollten bei einer interplanetaren Raummission irgendwelche Probleme oder unvorhergesehene Situationen auftreten, so ist es Usus, dass sich die Agenturen gegenseitig unterstützen und dabei auch ihre jeweiligen Kommunikationsanlagen zur Verfügung stellen.

Im Bedarfsfall steht jetzt auch das Deep Space Network der NASA bereit, um die ESA bei ihrer Kommunikation mit Rosetta zu unterstützen : 
https://twitter.com/CanberraDSN/status/610178632288354304 (https://twitter.com/CanberraDSN/status/610178632288354304)  ( engl. ) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 14. Juni 2015, 23:42:26
Guten Abend redmoon,

vielleicht trifft es gleiten oder rutschen besser.  :)
Obwohl, Phil liegt ja auf der Seite an einem Abhang der gerade langsam aber sich verdampft. 
Mhhh, was kann da schon passieren, so ganz ohne Verankerung und wackelig wie ein Lämmerschwanz  ???
Wollen wir mal auf das Beste hoffen, bisher hatten wir ja sowohl vom Glück wie vom Unglück reichlich.  ::)

Das sie einen Spacecraft Emergency erklären glaube ich nicht. Wer auf diesen Knopf drückt, dreht am ganz großen Rad und bekommt oberste Priorität bei allem was er an wissenschaftlich Hard- und Software fordert. Da muß es schon richtig am dampfen sein, dass dies angemessen ist...  8)

Gute Nacht wünscht spacecat (immer noch grinsend)

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 14. Juni 2015, 23:57:17
Wie aufgeregt die einige sind :).
Wir haben 7 Monate gewartet, da kommt es auf ein paar Stunden und Tage bis wir was neues bzw. mehr erfahren doch nicht mehr an ;)

Immerhin ist heute Sonntag, auch bei der ESA. Da waren bestimmt keine 30 Leute im Kontrollraum als Philae sich gemeldet hat. Und auch die Mitarbeiter haben Familie, Kinder. Ab Montag erfahren wir sicherlich mehr.

Es bleibt so oder so eine großartige Leistung, von Mensch und Technik.

Ich bin Total aufgeregt, würde am liebsten nicht schlafen gehen, aber heute werden wir nicht mehr erfahren.
Also lege ich mich schlafen, desto schneller ist Montag und durch das Forum verpasst man auch nichts. 8)
Und Philae wird Montag auch noch da sein. ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 15. Juni 2015, 00:44:07
Das sie einen Spacecraft Emergency erklären glaube ich nicht. Wer auf diesen Knopf drückt, dreht am ganz großen Rad und bekommt oberste Priorität bei allem was er an wissenschaftlich Hard- und Software fordert. Da muß es schon richtig am dampfen sein, dass dies angemessen ist...  8)

"Spacecraft Emergency" klingt gut! :D
Aber offenbar arbeiten die Network Kollegen auch ohne Notfall ganz gut zusammen.

Die Sendung von Philaes erwachen wurde von der 70 m Antenne des Deep Space Network in Goldstone/ Kalifornien empfangen und an das ESA Rosetta Team weiter geleitet.

Zitat
ESA Operations ‏@esaoperations 
Transmission from @Philae2014 received on Earth via @NASAJPL 70m deep space network station in Goldstone #DSS14 #WakeUpPhilae

Auch die Kollegen aus Canberra/ Australien boten sofort ihre Hilfe an.

Quelle (https://twitter.com/CanberraDSN/status/610178632288354304)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Liftboy am 15. Juni 2015, 04:11:08
New Horizon nähert sich Pluto immer mehr, ist bald da...
Dawn entdeckt helle Flecken noch nicht ganz geklärten Ursprungs...

... und nun wacht auch noch Philae wieder auf! Was die unbemannte Erforschung unseres Sonnensystems angeht, haben wir glaube ich grad echt spannende Wochen/Monate.

Sehr schöne Nachricht, hatte schon befürchtet, das endet wie Spirit... man hört einfach nix mehr.

PS: Wann wird es wohl Bilder geben? Wie hoch ist da die Priorität?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Führerschein am 15. Juni 2015, 05:24:00
New Horizon nähert sich Pluto immer mehr, ist bald da...
Dawn entdeckt helle Flecken noch nicht ganz geklärten Ursprungs...

... und nun wacht auch noch Philae wieder auf! Was die unbemannte Erforschung unseres Sonnensystems angeht, haben wir glaube ich grad echt spannende Wochen/Monate.

Drei Missionen jenseits Mars, die gleichzeitig in der aktiven Phase der Mission sind, statt "nur" auf ihren Flugbahnen zu driften, das hatten wir glaube ich noch nicht. Philae hat wirklich weitreichenden Neuigkeitenwert. Ich habe es zuerst in einem Forum gesehen, das mit Raumfahrt gar nichts zu tun hat.


PS: Wann wird es wohl Bilder geben? Wie hoch ist da die Priorität?

Bilder sind hohes Datenvolumen. Dafür werden sie wohl vorläufig noch keine Ressourcen "verschwenden" können. Wir werden uns gedulden müssen, bis sie eine stabilere Verbindung haben.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Schillrich am 15. Juni 2015, 06:33:23
Die Medien überschlagen sich gerne auch etwas: Laut Morgenmagazin kam der "HelloEarth"-Tweet direkt von Philae aus dem All. ... na so sozial sind die Roboter dann doch nicht ...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 15. Juni 2015, 07:32:09
Wie aufgeregt die einige sind :).
Wir haben 7 Monate gewartet, da kommt es auf ein paar Stunden und Tage bis wir was neues bzw. mehr erfahren doch nicht mehr an ;)

Immerhin ist heute Sonntag, auch bei der ESA. ...

Also, für mich war das ein Glücksfall, dass Philaes Erwachen am Wochenende bekannt wurde. Wenn ich frei habe (und gerade am PC sitze), kann ich natürlich viel schneller auf "Antwort im Thema"-Mails reagieren, als wenn ich auf der Arbeit bin. Gerade Philaes Erwachen habe ich zufällig so aktuell mitbekommen (danke an gottie), dass ich diesmal als Erster jubeln konnte :) . Später kam dann noch die "Rover-statt-Lander"-Präzisierung durch spacecat.  Das ist dann natürlich intensiver als unter der Woche.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: BadCop am 15. Juni 2015, 10:33:26
Gibt es denn Vorhersagen wie lange Rosetta und Philae noch arbeiten können?
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055308.png)
1 — март 2004: запуск КА
2 — март 2005: первый пролёт у Земли
3 — февраль 2007: пролёт у Марса
4 — ноябрь 2007: второй пролёт у Земли
5 — сентябрь 2008: сближение с астероидом Штейнс
6 — ноябрь 2009: третий пролёт у Земли
7 — июль 2010: сближение с астероидом Лютеция
8 — июль 2011: перевод КА в режим сна
9 — январь 2014: пробуждение КА
10 — август 2014: выход на орбиту кометы
11 — ноябрь 2014: посадка спускаемого аппарата на поверхность кометы
12 — ?: завершение миссии

Vielen Dank für diese Grafik, ohne Übersetzung bringt Sie mir aber nicht viel.

@alle anderen Antworter: Herzlichen Dank!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SFF-TWRiker am 15. Juni 2015, 11:26:35
Dieselbe Grafik gibts im deutschen wiki-Artikel in deutscher Übersetzung.

Hm 8000 Dateien werden noch erwartet. 300 kamen in den 85 sec rüber.
Wenn die 8000 im Schnitt so umfangreich sind wie die 300, dann werden roundabout 2500 sec gebraucht. Wenn das dann gut 30 Zeitfenster sind, ist's okay.
Bisher sah ich Rosetta + Philae als 80%igen Erfolg an. Wenn beide bis  übers Perihel im August aktiv bleiben, steigt für mich die Quote auf über 95%.
Dazu kommen noch unplanbare Gimmicks, weil der Komet  einfach ein Volltreffer ist.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 15. Juni 2015, 12:02:08
Mich würde da mal interessieren wie groß so ein Datenpaket bei Philae in dem Fall ist?
1kB, 4kB, 1024kB ??? Die Aussage 8000 Datenpakete find ich da nicht so besonders Aufschlussreich, ohne
Bezugsgröße kann man sich da eigentlich recht wenig vorstellen, evtl. ist ein Datenpaket nur ein paar Bits lang?
Also wie viele Bytes sind noch im Speicher die Übertragen werden sollen um die 8000 Pakete zu erreichen?

Die Datenübertragungsrate zwischen Philae und Rosetta beträgt 16 KB, Kontakt bestand für 85 Sekunden, Daten soll Philae 40 Sekunden gesendet haben. Also 16 KB x 40 Sek. = 640 KB. Das wäre die Gesamtgröße für die 300 Datenpakete, falls ich mich nicht verrechnet habe...  ;)

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/philae-sendet-wieder-der-kometenlander-auf-tschuri-ist-aufgewacht-a-1038738.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/philae-sendet-wieder-der-kometenlander-auf-tschuri-ist-aufgewacht-a-1038738.html)  http://www.bernd-leitenberger.de/philae.shtml (http://www.bernd-leitenberger.de/philae.shtml)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 15. Juni 2015, 12:45:19
Hallo

Warum stehen hier 3 Kamerateams vor dem Haus (ESA-TV, NDR, SAT1 regional)? Das alles für ein paar kB Hauskeeping-Data. Ich kann mir nur schwer vorstellen was beim 1. Bild passiert. Zu Anfang erst mal: Hermann sitzt im Foyer und muß Interviews geben und alle Wissenschaftler fangen schon wieder an zu träumen von neuen Messungen.

Ich bin schon sehr gespannt ob man sich zu einer Orbit Änderung durchringen kann. Da steckt viel Arbeit dahinter und den Ablauf der Orbiter-Science müßte man auch nochmal komplett umplanen. Vielleicht gibt es ja einen Orbit mit längeren Datenübertragungszeiten.

Die -35°C hören sich für mich noch nicht nach baldigem Hitzetod an, aber das hängt leider sehr von Parametern ab sie keiner kennt.

Gruß vom MPS aus Göttingen



Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 15. Juni 2015, 13:22:27
Tja stonemoma,

nach so einem Cliffhanger müßt Ihr Euch nicht wundern, wenn nun ein paar Leute neugierig geworden sind.  :D ;)
Ach wo sind eigentlich ARD und ZDF? Wegen erster Reihe und so...  ::)

Kurzes Update:

Gestern Abend um 20Uhr: Trotz Versuchs kein Kontakt.
Grund: Wahrscheinlich örtliche Geometrie, für genauere Nachfragen muß man sich an den Fuchs wenden.

Heute Morgen: [glow=red,2,300]KONTAKT[/glow]
Laut Herrn Jean-Yves Le Gall, dem Präsident der CNES (Französische Weltraumbehörde) konnte "der Kontakt für etwa 10 Minuten gehalten werden" ("quelque dix minutes"), der Lander sei "komplett erwacht".
Quelle http://www.liberation.fr/video/2015/06/15/reveil-du-robot-philae-un-second-contact-etabli-lundi-matin-annonce-jean-yves-le-gall_1329883 (http://www.liberation.fr/video/2015/06/15/reveil-du-robot-philae-un-second-contact-etabli-lundi-matin-annonce-jean-yves-le-gall_1329883)

Die MUPUS Leute, die Gestern noch nicht wußten, wo ihr Hammer hängt, scharen nun mit den Hufen und werden wohl unter den Ersten sein, die wieder messen dürfen.
Zitat
If all is goint to plan MUPUS_TM should be one of the first sensors to get new thermal data. Yay, can't wait for them! #WakeUpPhilae

Quelle: https://twitter.com/philae_mupus/status/610356676202491904 (https://twitter.com/philae_mupus/status/610356676202491904)

Du siehst stonemoma, ereignisvolle Tage liegen uns bevor und gib es zu:
Du träumst doch auch schon wieder!  ;D

Grüße spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 15. Juni 2015, 13:25:08
Ich denke, das Interesse der Medien wird schnell erlahmen, sobald ein regelmäßiger Datenstrom einsetzt, was hoffentlich passieren wird (also das mit den Daten, nicht mit der Presse).

Andererseits haben die wenigen Daten, die bisher vorliegen wenig Aussage. -35°C ist ok., es zeigt, dass die interne Stromheizung funktioniert. Die 24W Solarleistung sind nur ein Momentanwert der durch Abschattungen und den Tagesgang (Winkel zur Sonne) stark variiert und die Größe der Datenpakete ist selbstverständlich sehr unterschiedlich (Statuswerte, Messdaten, Bilder?).

Aber es sieht doch richtig gut aus, dass wir auch im Perihel noch Informationen bekommen und der Lander dabei nicht überhitzt, wie zunächst befürchtet.

Stonemoma, wir hoffen auf weitere "Lageberichte".

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 15. Juni 2015, 13:34:07
Ach wo sind eigentlich ARD und ZDF? Wegen erster Reihe und so...  ::)

Das ist wie immer die aus Mainz fahren nach Köln, die Berliner nur bis zum DLR und alle Franzosen rennen zu Jean-Pierre. Also es geht immer auch um den Lokalkolorit.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 15. Juni 2015, 13:54:33
Jepp, regionale Produkte stehen hier in Berlin hoch im Kurs und man muß ja auch an die Bezinpreise denken... :P

Aber Jean-Pierre Bibring ist schon ein cooler Kerl und wenn er dann noch seine PowerPoint Präsentationen auspackt... :o , dann kannst Du Dich auf einen Vortrag gefaßt machen, der sich gewaschen hat  8).
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Cincaid am 15. Juni 2015, 14:08:31
@rok @stonemoma
Ein Hitzetod im Perihel kann glaub ich ausgeschlossen werden. Hätten Phils Landemechanismen alle funktioniert wäre Phil an einem sehr sonnigen Ort runtergegangen an dem es dem Lander auf jeden fall schnell zu warm geworden wäre. Dort hätte Phil im Rahmen seiner und Rosettas Primärmission sofort seine Forschungsarbeit verrichten können bis beide Sonden im Perihel der Flugbahn um die Sonne überhitzen und ausfallen.
Jetzt ist es so das Phil an einem schattigen Ort steht und die Wahrscheinlichkeit einer Überhitzung des Landers so gut wie ausgeschlossen ist. Ich bin sogar der Meinung das Phil noch nach Rosettas ausfallen weiter aktiv ist bis der Komet zu weit von der Sonne entfernt ist und er wieder in einen Winterschlaf fällt.
Jetzt fällt mir doch ne Frage eine, wie sicher ist es eigentlich das Rosetta während der größten Sonnennähe ausfällt? Ich konnte dazu nichts genaues finden.
Es wäre doch Traumhaft wenn wir beide Sonden bei der nächsten Sonnenannäherung wieder hören würden.

P.S.
In dieser Meldung sind zumindest schon mal Infos enthalten wie der Landeplatz beschaffen sein sollte damit Phil optimal und lange arbeiten kann.
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/25082014230657.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/25082014230657.shtml)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 15. Juni 2015, 14:28:12
Märchen enden meistens mit:
"Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute."

Zur Zeit ist es ja fast, wie im Märchen...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 15. Juni 2015, 14:43:10
@rok @stonemoma
Ein Hitzetod im Perihel kann glaub ich ausgeschlossen werden. Hätten Phils Landemechanismen alle funktioniert wäre Phil an einem sehr sonnigen Ort runtergegangen an dem es dem Lander auf jeden fall schnell zu warm geworden wäre. Dort hätte Phil im Rahmen seiner und Rosettas Primärmission sofort seine Forschungsarbeit verrichten können bis beide Sonden im Perihel der Flugbahn um die
Jetzt fällt mir doch ne Frage eine, wie sicher ist es eigentlich das Rosetta während der größten Sonnennähe ausfällt?
Die Flugbahn des Kometen im Perihel liegt zwieschen Mars und Erde. Es besteht für die Apparaten keine Gefahr von der Sonne verbrannt werden.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 15. Juni 2015, 14:47:41
Housekeeping für "Philae": Forscher prüfen Daten
Seither ziehen die Wissenschaftler alle zwölf Stunden Daten vom Speicher des Landeroboters, sagte Birgit Krummheuer vom beteiligten Institut für Sonnensystemforschung (MPS) in Göttingen NDR.de. Sie sollen erst einmal Aufschluss über "Philaes" Befinden auf dem Kometen "67P/Tschurjumov-Gerasimenko", kurz "Tschuri", geben. Housekeeping nennen die Wissenschaftler das. Im Anschluss steht dann ein Radiowellen-Experiment an, mit dessen Hilfe auch die Position "Philaes" bestimmt werden kann. Denn auf Aufnahmen vom Kometen sei er weiterhin nicht zu erkennen, so Krummheuer...
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Housekeeping-fuer-Philae-Forscher-pruefen-Daten,philae126.html (https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Housekeeping-fuer-Philae-Forscher-pruefen-Daten,philae126.html)

Astronews (Statusupdate)
15. Juni 2015, 12 Uhr

Es gab in der vergangenen Nacht wieder Kontakt zu Philae - allerdings nur drei Mal für jeweils etwa zehn Sekunden. Heute Abend besteht eine weitere Kontaktmöglichkeit. Rosetta ist dabei rund 200 Kilometer vom Kometen entfernt.
http://www.astronews.com/news/missionen/rosetta/landelog.html (http://www.astronews.com/news/missionen/rosetta/landelog.html)

Toller beitrag für ältere und Neulinge hier im Forum.  Von Oliver Küchemann, DLR (Das sollte man sich anhören)
http://www.br.de/radio/bayern2/politik/radiowelt/philae-oliver-kuechemann-dlr-100.html (http://www.br.de/radio/bayern2/politik/radiowelt/philae-oliver-kuechemann-dlr-100.html)

Mal schauen wie es weiter geht.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 15. Juni 2015, 15:26:04
Housekeeping für "Philae": Forscher prüfen Daten
Toller beitrag für ältere und Neulinge hier im Forum.  Von Oliver Küchemann, DLR (Das sollte man sich anhören)
http://www.br.de/radio/bayern2/politik/radiowelt/philae-oliver-kuechemann-dlr-100.html (http://www.br.de/radio/bayern2/politik/radiowelt/philae-oliver-kuechemann-dlr-100.html)

Oliver! Wirklich cool! Da haben sie mal den Richtigen interviewt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 15. Juni 2015, 15:34:34
Mhhh der eine sagt 10 Minuten, die anderen Sekunden, hach!  :(
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 15. Juni 2015, 15:46:32
Die Flugbahn des Kometen im Perihel liegt zwieschen Mars und Erde. Es besteht für die Apparaten keine Gefahr von der Sonne verbrannt werden.

"Verbrennen"? - Nein, da sehe ich auch keine Gefahr:
Zitat von: Wikipedia
Im allgemeinen Sprachgebrauch versteht man unter Verbrennung die Oxidation eines brennbaren Materials mit Sauerstoff unter Flammenbildung


Im Perihelion am 13. August 2015 wird die Entfernung zwischen Sonne und dem Kometen nur noch 186 Millionen km betragen.
Zum Vergleich: Die Entfernung Erde-Sonne beträgt 150 Millionen km.
67P kommt also nur knapp bis zur Erdbahn.

Auf der Erde haben wir gut lachen:
Uns schützt eine Atmosphäre, die die Sonnenstrahlung zum großen Teil gleich wieder in den Weltraum reflektiert.
Die Luft vermischt die Temperaturspitzen und schafft so ein ausgeglichenes Klima.

Ohne schützende Atmosphäre sieht es da schon anders aus.
Auf der Raumstation ISS steigt die Temperatur auf der Sonnenseite gern über 100 °C.
Dafür sinkt sie auf der Schattenseite unter -100°C.

Auf der Sonnenseite wird Wärme aufgenommen, während auf der Schattenseite Wärme abgegeben werden kann.
Wenn sich eine Sonde nahe des Erdorbits dreht, wird die Temperatur ausgeglichen und würde sich im Inneren etwa bei 15°C einpegeln.
Elektronische Bauteile dürfen der Sonnenstrahlung dabei nicht direkt ausgesetzt werden.

Weil Rosetta sich um den Kometen bewegt, hält sie der Sonne ständig wechselnde Seiten hin und kann auf der Schattenseite Wärme abstrahlen.
Außerdem sind die elektronischen Bauteile auf Rosetta etwas besser geschützt, da besteht wohl keine Gefahr.

Der kleine, leichte Lander Philae kann nicht so viel Schutz bieten.
Er kann sich auch nicht drehen, oder Wärme zur Schattenseite abgeben.
Auf der Schattenseite ist der Komet, dessen Oberfläche sich auch bis 100°C aufheizen kann.

Ab 100°C können aber an empfindlichen elektronischen Bauteile bereits bleibende Schäden oder Ausfälle entstehen.
Das meinte wohl Cincaid mit "Hitzetod".

Wir können ja mal eine Test-Serie mit Handy oder Tablett auf der Herdplatte machen.
Bei wieviel Grad ist Schluss? 8) ;D

Backofen ist besser - wegen der Temperaturregelung und Wärme von allen Seiten. :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 15. Juni 2015, 16:11:42
Der Komet befindet sich jetzt ca. in Höhe der Marsbahn. Ich schätze die Solarkonstante dort auf ca. 500W/qm, das wird schon ordentlich warm.

Glücklicherweise hat 67P eine sehr geringe Albedo, so dass nicht noch zusätzlich reflektierte Strahlung auf Philae trifft, sondern von ihm einiges an Wärme "nach hinten" abgegeben werden kann.

Andererseits erhöht das die Temperaturunterschiede in der Sonde.

Naja, was sollen die Spekulationen, wir werden es erleben!

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 15. Juni 2015, 16:26:49
Vielleicht erweist es sich jetzt als glücklicher Umstand, dass Philae in unebenen Gelände liegt und dabei teilweise beschattet wird.

Bei der Sublimation wird viel Wärme gebunden.
Vielleicht kommt ja gelegentlich ein kühler Luftzug von unten (aus dem Kometen).
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 15. Juni 2015, 16:51:12
Als wenn man Schnee in einen laufenden Ventilator streut um die Kühlwirkung zu verbessern  ;D .
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 15. Juni 2015, 17:34:51
Auf dem Mond hat Yutu tagelang unter der Sonne gearbeitet und es gab keine Überhitzung. Auf dem Komet ist milder. Ausserdem wechseln sich Tag und Nacht öfter.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 15. Juni 2015, 17:41:55
Auf dem Mond hat Yutu tagelang unter der Sonne gearbeitet und es gab keine Überhitzung. Auf dem Komet ist milder. Ausserdem wechseln sich Tag und Nacht öfter.

Man hat Philae so gebaut, daß er es auf dem Kometen im letzten November für ein paar Tage oder Wochen aushält. Das war weit draußen im Sonnensystem bei schwacher Sonneneinstrahlung.

Jetzt ist Philae viel mehr Sonne ausgesetzt als geplant, wenn Philae nicht in der Spalte stecken würde wäre er schon jetzt oberhalb der Temperatur bei der er noch arbeiten kann.

Yutu war für den Mond gebaut und darum ziemlich anders aufgebaut.

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 15. Juni 2015, 17:49:06
Hallo Zusammen,

ich kopiere mal aus dem Bericht vom DLR die Daten  von dem Kontakt zwischen Rosetta und Philae hier rein.

Zitat
Lander Philae hat sich am 14. Juni 2015 erneut gemeldet: Von 23.22 Uhr an sendete er bis 23.26 Uhr einige Datenpakete,
Die Bahnen von Rosetta sollen so angepasst werden, das ein längerer Kontakt mit Philae möglich ist.

Bei einer Temperatur um Minus 30 Grad wird Philae bestimmt keinen Hitzeschock erleben. ;)
Quelle:
http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-13918/#/gallery/16734 (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-13918/#/gallery/16734)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 15. Juni 2015, 17:59:43
Ja, Yutu war ist relativ gut gegen Wärmestrahlung geschützt und besaß besitzt dafür eine Zentralheizung, die aus der Abwärme einer radioaktiven Quelle gespeist wurde wird.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: technician am 15. Juni 2015, 18:17:00
Interessant 3 Stunden Sonnenlicht - wer weiss vllt. (Spekulation an) bekommt er doch viel Streulicht von der Koma......
Es könnte aber auch etwas vom Riff weggetaut sein - warten wir eine günstigere Umlaufbahn mit stabilerer Kommunikation, die gerade erarbeitet wird, ab, so dass wir dann auch in den Genuss von weiteren Bildern kommen. Und wenn dann alles stabil läuft und man weiss, wie die Energie und Lageverhältnisse sind, dann will man auch wieder die Bohrgeräte einsetzen um weitere Messungen durchzuführen, bzw. angefangene zu beenden.

Allerdings möchte man erst einmal die Daten vom November bekommen und dazu braucht's stabile Kommunikation.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 15. Juni 2015, 18:19:16
Jeder Apparat für die Raumfahrt muss mit einem System für die Termoregulation ausgestattet werden. Wenn man keines in der Konstruktion Philae eingebaut hat ist es ein grosser Fehler. Philae hat Sonnenenergie. Für die Abkühlung könnte man  zum Beispiel einfachste Peltier Technologien anwenden.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 15. Juni 2015, 18:24:23
Peltierelemente brauchen aber hohe Stroeme und einen grossen Ausgleichskoerper.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 15. Juni 2015, 18:51:13
Peltierelemente haben einen sehr schlechten Wirkungsgrad und brauchen eine große Fläche "im Schatten" um eine möglichst große kalt-warm-Differenz zu bekommen. Sie erzeugen dabei elektrische Energie, aber halt sehr wenig (passiv). Für die aktive Kühlung ist, wie McFire schreibt, ein hoher elektrischer Strom erforderlich.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 15. Juni 2015, 18:54:40
Hallo Zusammen,

den Wissenschaftlern war es sehr wohl bewußt, welche Umgebungseinflüsse der Lander Philae aushalten muß und kann.

Zitat
Des weiteren muss die kleine Sonde mit Temperaturen von plus 50°C bis minus 180°C klarkommen und über mehrere Monate genügend Energie erzeugen, die Instrumente zu betreiben und am Einfrieren zu hindern. Trotzdem ist der Lander nicht größer als ein Küchenherd, was eine enorme Miniaturisierung für alle Instrumente bedeutete.
Quelle:
Philae, der erste Kometenlander (http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/raumsonden/philae.shtml)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 15. Juni 2015, 20:16:48
Im Interview von DW mit Stephan Ulamec sagte er, dass die 300 nach dem Aufwecken übertragenen Datenpakete nur eine Größe von max. 1 KB gehabt hätten (doch keine 640KB). Im Massenspeicher des Landeres warten aber noch 2 MB weitere Daten.
http://www.dw.de/rosetta-muss-ihre-antennen-jetzt-genau-auf-philae-ausrichten/a-18518860 (http://www.dw.de/rosetta-muss-ihre-antennen-jetzt-genau-auf-philae-ausrichten/a-18518860)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: BadCop am 15. Juni 2015, 20:31:33
Danke an alle für die klasse Updates... ist ja schon fast ein Krimi und Stoff für ein Drehbuch.

"Nach Hauseeee"
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Youronas am 15. Juni 2015, 20:58:43
Zitat
In einem nächsten Schritt könnte Philae dann Kamerabilder liefern. Das braucht etwas mehr Strom, aber noch nicht sehr viel Strom. Es könnte sich ja etwas an der Beleuchtung verändert haben, seit wir im November die letzten Bilder bekommen hatten. Teile, die Dunkel waren, könnten jetzt beleuchtet sein.

Aus obigem Interview auf DW. Freue ich mich jetzt schon drauf. Bei den ursprünglichen CIVA Aufnahme hat ja weitgehend Dunkelheit geherrscht. Und wo wir gerade schon bei CIVA sind:

Zitat
CIVA-M, the second experiment, combines two miniaturised microscopes, one of which operates in visible light and the other in infrared. These are mounted on the base plate of the philae lander and were designed to analyse samples delivered by the SD2 system for texture, albedo and mineral composition. As these analyses are non-destructive, it is possible that the samples could subsequently be analysed on COSAC or Ptolemy.

Hat man davon in der Öffentlichkeit jemals Ergebnisse gesehen?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 15. Juni 2015, 21:27:20
Die Philae-ESOC-ESA-Telefonkette der ersten Signale in aller Kürze:

http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/15/how-we-heard-from-philae/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/15/how-we-heard-from-philae/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 15. Juni 2015, 21:30:40
Paolo Ferri hat im ital. TV gerade gesagt dass es gerade jetzt leider bis zum August hin sehr schwer sein wird mit Philae effizient zu arbeiten weil Rosetta in ungünstiger Position bleiben muss. Er sprach direkt von "schmutziger Umgebung". Erst ab Nov wird man wieder nähere Bahnen fliegen können. Auch deshalb weil Tschuri trotz Entfernung von der Sonne eine Nachlaufzeit bei der Abkühlung haben wird
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Major_Tom am 15. Juni 2015, 21:46:48
"Philae Wake-Up Triggers Intense Planing"
Auszug:
Über 300 'Pakete'  663 kbits – von Daten wurden Empfangen. [..]
Die interne Temperatur war auf -5°C gestiegen.  [..]

"Die Energie erhöht sich während eines lokale 'Kometentages' [..] von 13 W bei Sonnenaufgang bis zu 24 W" bemerkt Patrick Martin, Rosetta Mission Manager. "Er benötigt 19 W um den Sender ein zu schalten."

Die Telemetrie enthält einen ganzen Tage-Nacht-Zyklus auf dem Komet, der dem Bodenteam hilft zu verstehen, wie die Sonne den Lander bescheint. Die Solarzellen scheinen je Periode 135 Minuten lang Beleuchtet zu sein.

"Obwohl es nur erste Informationen sind, erscheint der Lander in der guten Verfassung zu sein, wie wir sie erhofft hatten," sagte Dr. Ulamec.
Quelle (http://www.esa.int/Our_Activities/Operations/Philae_wake-up_triggers_intense_planning)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 16. Juni 2015, 00:21:17
Paolo Ferri hat im ital. TV gerade gesagt dass es gerade jetzt leider bis zum August hin sehr schwer sein wird mit Philae effizient zu arbeiten weil Rosetta in ungünstiger Position bleiben muss. Er sprach direkt von "schmutziger Umgebung". Erst ab Nov wird man wieder nähere Bahnen fliegen können. Auch deshalb weil Tschuri trotz Entfernung von der Sonne eine Nachlaufzeit bei der Abkühlung haben wird
Man kann vermuten dass der Lander in der Mission Rosetta nicht große wissenschaftliche Priorität hat besonderes nach dem Pech mit der Landung.  Da  die Probleme mit Kaltgasantrieb bekannt  worden sind  müsste man vielleicht die Vorbereitung zum Landen aufhören um das Problem zu klären. Wenn es klar würde dass dieses System funktioniert nicht müsste man andere Szenarien für eine sanfte Landung finden. Die Verzögerung mit der Landung Philae würde aber mehr Kraftstoffverbrauch bei Rosetta kosten. Der Kraftstoff braucht Rosetta für andere geplante wissenschaftliche Ziele, die höhere wissenschaftliche  Priorität als Philae haben.  Und man hat entschieden zu riskieren zu landen. 
Aber die gesellschaftliche Interesse und Prioritäten ziehen  in der der Mission Rosetta hingegen den Lander Philae vor. Deshalb stellt die Panne der Landung Philae für die Öffentlichkeit einen Mist der ganzen Expedition Rosetta vor. Man interessiert sich wenig für irgendwo fliegende Rosetta. Die Öffentlichkeit aber freut sich sehr, dass Philae aufgewacht ist, obwohl der Apparat fast untätig ist wie Yutu nach der Panne. Das Gleiche war mit der Landung Beagle-2. Nach dem Misserfolg Beagle-2 erinnert sich die Öffentlichkeit um Mars-Express ganz selten.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 16. Juni 2015, 07:14:32
Die MUPUS Leute, die Gestern noch nicht wußten, wo ihr Hammer hängt ...

 ;D ;D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 16. Juni 2015, 07:38:55
Noch ein paar Infos aus dem ESA-Rosetta-Blog-Beitrag von emily

http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/15/philae-wake-up-triggers-intense-planning/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/15/philae-wake-up-triggers-intense-planning/)

In den nächsten Tagen wird die Rosetta-Bahn angepasst und etwas abgesenkt (180x200km) um die Kommunikation mit Philae zu verbessern. Dann sollen erste Aktivitäten für Messungen programmiert werden, zunächst für Experimente mit geringem Energieverbrauch.

Bisher wurden nur Statusdaten gewonnen, diese zeigen, dass Ph. evtl. schon seit 2 Wochen wieder aktiv ist. Vermutlich besteht auch der Rest der Datenpakete, die noch abgerufen werden, hauptsächlich aus internen Daten.

Und die Situation von Philae wird als Glücksfall angesehen, da der Lander auf dem ursprünglich vorgesehenen Landeplatz vermutlich bereits im März wegen Überhitzung ausgefallen wäre. Jetzt besteht aber die Möglichkeit, während des Perihelions am 13.8. den Kometen zu beobachten (jedenfalls wenn Rosetta durchhält).

Nun versteh ich auch, warum sich Spacemech Ende April "vom Acker gemacht hat", da wäre Philae nach ursprünglicher Planung bereits hinüber.

Schönen Tag,
Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 16. Juni 2015, 07:59:30
Oliver! Wirklich cool! Da haben sie mal den Richtigen interviewt.

Witzig fand ich ja die Stelle, als der Reporter sich naiv stellte: "Wieso ist denn jetzt plötzlich wieder Energie da??" Man hört richtig, wie Oliver Küchemann nach seinem "Wir kommen näher an die Sonne!" erst nichts weiter sagen will, weil das ja selbst für Laien eigentlich alles erklärt, aber dann doch noch ein bisschen Smalltalk anhängt, um nicht unhöflich zu wirken. :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 16. Juni 2015, 08:12:48

Man kann vermuten dass der Lander in der Mission Rosetta nicht große wissenschaftliche Priorität hat .....

Es geht nicht nur um die Wissenschaft sondern auch um die Sicherheit von Rosetta.
Die PIs der Orbiter Instrumente wären auch lieber näher dran am Kometen, aber ein Ausgfall der Startracker und ein darauf folgender Safemode wären auch kein Spaß.

Der Lander ist ja nicht ESA sonern eine Beistellungen des Lander-Konsortiums und deshalb sind die Verhandlungen sicher etwas anders als bei reinen Esa Missionen.

Bei der ESA ist man sich auch sehr im klaren, daß die Öffentlichkeit eine "Abschreiben" des Landers zugunsten der Orbiter Instrumente keinesfalls gut heißen würde.

Die Lander PIs und die Orbiter PIs werden sich aber irgendwie einigen und dann haben alle was davon.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 16. Juni 2015, 08:29:42
Noch ein paar Infos aus dem ESA-Rosetta-Blog-Beitrag von emily

http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/15/philae-wake-up-triggers-intense-planning/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/15/philae-wake-up-triggers-intense-planning/)

In den nächsten Tagen wird die Rosetta-Bahn angepasst und etwas abgesenkt (180x200km) um die Kommunikation mit Philae zu verbessern. Dann sollen erste Aktivitäten für Messungen programmiert werden, zunächst für Experimente mit geringem Energieverbrauch.

Bisher wurden nur Statusdaten gewonnen, diese zeigen, dass Ph. evtl. schon seit 2 Wochen wieder aktiv ist. Vermutlich besteht auch der Rest der Datenpakete, die noch abgerufen werden, hauptsächlich aus internen Daten.

Und die Situation von Philae wird als Glücksfall angesehen, da der Lander auf dem ursprünglich vorgesehenen Landeplatz vermutlich bereits im März wegen Überhitzung ausgefallen wäre. Jetzt besteht aber die Möglichkeit, während des Perihelions am 13.8. den Kometen zu beobachten (jedenfalls wenn Rosetta durchhält).

Nun versteh ich auch, warum sich Spacemech Ende April "vom Acker gemacht hat", da wäre Philae nach ursprünglicher Planung bereits hinüber.

Schönen Tag,
Robert

Hier noch eine Ergänzug zu den infos im Blog

Philae hat sich aus dem Ruhezustand zurückgemeldet, aber auf eine gute Verbindung ist der Orbit der Kometensonde Rosetta derzeit gar nicht ausgelegt. Deswegen soll die nun ihre Route anpassen. Derweil wird Philaes schattiger Standort nun zum Vorteil.

Nachdem sich der Kometenlander Philae am Wochenende wieder gemeldet hat, arbeiten die Missionsteams nun einen neuen Flugplan für Rosetta aus, um eine stabilere Kommunikationsverbindung herzustellen. Denn noch bis 22.35 Uhr MEZ am heutigen Dienstag fliegt die Sonde einen Kurs um den Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko, der für die Kommunikation zu Philae ungünstig ist, teilte die ESA mit. Deswegen arbeite sie gemeinsam mit den Verantwortlichen beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und dem französischen CNES an an einem günstigeren Kurs.

Mehr und längere Kontakte

Bis zum 19. Juni sollen dann kontinuierlich mehr und längere Verbindungen zu Philae möglich werden. Dann könnten der genaue Status des Landers bestimmt und sogar wieder wissenschaftliche Experimente geplant werden. Die holprige Landung Philaes, der mehrmals aufsetzte bevor er schließlich im Schatten zum Stillstand kam, werde nun zum Glücksfall, ergänzte die ESA.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kometenlander-Philae-Stabilere-Verbindung-zu-Rosetta-angestrebt-2690994.html (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kometenlander-Philae-Stabilere-Verbindung-zu-Rosetta-angestrebt-2690994.html)

Uhrzeit und Datumsangaben stehen auch im Blog:
http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/15/philae-wake-up-triggers-intense-planning/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/15/philae-wake-up-triggers-intense-planning/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 16. Juni 2015, 08:30:12
Sind die Daten auf der Seite

http://isee3.p3s.nl/philae/ (http://isee3.p3s.nl/philae/)

eigentlich real und aktuell?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 16. Juni 2015, 08:52:33
Hallo stonemoma,

auf unmannedspaceflight meint der User, der diese Seite pflegt, dass die Temperaturdaten von Rosetta direkt, MSS und ESS wohl stimmen.

Bei den Stromstärke soll wohl nur die rötlich hinterlegte Kurve mit der Bzeichnung PSSH_C_SBat_DCH korrekt sein.

Ich beobachte die Werte schon seit Gestern, bin mir aber speziell bei der Stromstärke noch nicht sicher. Einfach mal durch Anklicken alle anderen Messwerte herausnehmen, den Zeitraum eingrenzen und weiter verfolgen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 16. Juni 2015, 09:23:03
Ich versuche es mal hier im Haus und über Stephan Ulamec vielleicht bekomme ich ja raus ob die Meßwerte real sind.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 16. Juni 2015, 09:53:35
Bei den Stromstärke soll wohl nur die rötlich hinterlegte Kurve mit der Bzeichnung PSSH_C_SBat_DCH korrekt sein.

PSSH_C_PBat_DCH kann eigentlich nicht real sein, die Batterie ist immerhin schon lange leer
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 16. Juni 2015, 12:08:53
Der Hammer lebt!  :)
MUPUS liefert Daten!

Zitat
TCR_MUPUS_DD 14.06.2015 21:23:36 -66.41°C
Quelle:https://twitter.com/Philae_MUPUS/status/610710811582025728 (https://twitter.com/Philae_MUPUS/status/610710811582025728)

DD = Deployment Device

Update:
Hier wird die Temperatur auf dem "Balkon" außerhalb des Landers gemessen.
Zitat
Exactly! Housekeeping data measured on the balcony. Dificult to link to surface data though!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 16. Juni 2015, 12:36:45

PSSH_C_PBat_DCH kann eigentlich nicht real sein, die Batterie ist immerhin schon lange leer

Nicht unbedingt, denn die Steuerung des Landers schaltet sich ab, wenn die Spannung der Primärbatterie einen definierten Wert unterschreitet.  Wenn die Sekundärbatterie die elektrische Versorgung übernimmt, können Reste aus der PB. evtl. noch verwertet werden und sei es um über einen geregelten Widerstand Wärme zu produzieren.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 16. Juni 2015, 13:14:57
Sind die Daten auf der Seite

http://isee3.p3s.nl/philae/ (http://isee3.p3s.nl/philae/)

eigentlich real und aktuell?

Die Werte im 1. Feld "Telemetry Data" bei MSS und ESS wirken zwar plausibel.

Aber die 359 °C für CIVA können sind wohl kaum real.  ???

Rosetta und Philae waren doch m.W. über einen Mehrfach-Steckverbinder verbunden. Kann es sein, dass die "Messdaten" aus dem nun offenen Stecker stammen?  :-\
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 16. Juni 2015, 13:23:00
MSS und ESS werden auf Rosetta selbst gemessen und die anderen Messdaten sind, seitdem der Lander abgetrennt wurde, nicht mehr direkt verfügbar.
Die Datenpakete mit aktuellen Werten vom Lander selbst kommen ja nun erst frisch an.

Daher habe ich ja auch bei den verwertbaren Daten unterschieden.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 16. Juni 2015, 13:41:14
MSS und ESS werden auf Rosetta selbst gemessen ...

Zumindest die "ESS"-Daten stammen wohl tatsächlich von Philae selbst. Zitat aus dem "Telefonketten"-Blogeintrag:

Zitat
22:28 CEST on board Rosetta: The orbiter's Electrical Support System Processor Unit (ESS) starts receiving radio signals from Philae, approximately 200km beneath Rosetta on the surface of Comet 67P/Churyumov-Gerasimenko.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 16. Juni 2015, 18:30:38
Eine Darstellung der Rosetta-Manöver der nächsten Tage um die Kommunikation mit Philae zu verbessern:

http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/16/preparing_rosetta_to_listen/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/16/preparing_rosetta_to_listen/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 16. Juni 2015, 19:47:11
Nach einem halben Jahr mit mehr oder weniger pessimistischen Aussagen zur Wiederbelebung des Landers möchte ich einfach nochmal eine Sache ansprechen, die in der Diskussion um interne Temperaturen, tägliche Solarleistung, Komm.-Fenster usw. irgendwie untergegangen ist:

Durch das Versagen der Kaltgasdüse und der Harpunen wird die Mission evtl. drastisch spektakulärere Ergebnisse bringen als geplant, denn es wurde niemals ernsthaft in Betracht gezogen, dass der Lander bis zum Perihel-Durchgang (13.8.) oder darüber hinaus überleben könnte.

Ich übersetze mal ganz grob die letzten 3 Sätze aus dem o.a. Post von "emily":

Diese unglaubliche Mission zwingt uns zu einer Entwicklung, die wir uns niemals vorstellen konnten.... Als Bonus werden uns Philaes Instrumente Untersuchungen vor Ort während der maximalen Aktivität des Kometen ermöglichen.... Wäre Philae am vorgesehenen Ort ("Agilkia") gelandet, hätte die Mission wahrscheinlich bereits im März wegen der starken Sonneneinstrahlung geendet.

Der jetzige Standort des Landers stammt auch aus der ägyptischen Mythologie:

... "Abydos" ist eine der wichtigsten Nekropolen (= Begräbnisstellen) Ägyptens und damit nicht nur ein Ort des Todes, sondern auch der Wiederauferstehung der Seele, die im Sinne des Verstorbenen weiteragiert...(rok, 1.2.15)

Wie bei den alten Ägyptern weiß bis heute niemand so genau wo dieser Ort eigentlich liegt  ;) .

Ich vermute und hoffe, das alles wird noch eine ganz heiße Kiste.

Schönen Abend,
Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 16. Juni 2015, 19:53:19
16. Juni 2015 - Astronews.com
Die ESA hat den Kurs der Sonde Rosetta geändert, um in den kommenden Tagen eine längere und verlässlichere Kommunikation mit Philae zu ermöglichen. Gelingt dies, könnten auf der Oberfläche wieder wissenschaftliche Untersuchungen gemacht werden.

http://www.astronews.com/news/missionen/rosetta/landelog.html (http://www.astronews.com/news/missionen/rosetta/landelog.html)

http://www.astronews.com/news/artikel/2015/06/1506-025.shtml (http://www.astronews.com/news/artikel/2015/06/1506-025.shtml)


Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 16. Juni 2015, 20:09:22
Irgendwie sieht mir das jetzt aber auch alles  aus wie aus der Not eine Tugend zaubern. Man weiß noch nicht wie Philae daliegt, was vlt kaputt ist oder abgedeckt ist, welche Instrumente wie arbeiten können, aber jetzt ist es schon ein riesen Glücksfall für die Raumfahrt
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 16. Juni 2015, 20:35:28
Also ich bin da doch ziemlich optimistisch:
- Man liest so, dass alle "Subsysteme" prinzipiell in einem guten Zustand sind.
- Ich schätze mal, dass sich die Leistung der Solarmodule bis zum Perihel um ca. 1/3 erhöhen wird, dazu kommen noch die "solarthermischen Effekte", d.h. je weniger Energie ich für die Heizung brauche, umsomehr habe ich für die Experimente zur Verfügung.

edit: wobei es mir völlig unklar ist, wie sich die Tag/Nacht-Grenze in Bezug auf "Abydos" und speziell der Winkel der Solarmodule zur Sonne entwickelt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: klausd am 16. Juni 2015, 21:12:42

Wie stehen eigentlich die Meinungen, Rosetta eine Landung auf dem Komet so präzise / sanft durchführen zu lassen, speziell bezüglich der Solarpanele, dass ein weiterer Schlafmodus im Orbit bis zur nächsten Annäherung zur Sonne zu überleben ist? Ausgeschlossen vs. unwahrscheinlich vs. möglich vs. wäre eine Analyse wert?

Viele Grüße,

Klaus
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 16. Juni 2015, 21:24:46
Hallo Klaus,

1. sooft wie sie nun schon dieses Verfahren auf allen verfügbaren Nachrichtenkanälen erwähnt haben, wäre alles andere ein peinlicher Rückzieher.  ;D

2. Bei den geplanten sehr nahen Anflügen am Ende der Mission, kann man einen "Unfall", als einen gelungenen Abschluss darstellen. ::)

3. Matt Taylor hat gerade diesen Preis erhalten:
(https://pbs.twimg.com/media/CHoOS2CWEAAkuEB.jpg)  :o
und bewirbt sich gerade für den GOD of DOOM Award im nächsten Jahr 8)

Noch Fragen?

EDIT: ups erst jetzt gemerkt, ich denke selbst wenn die Sonde den Aufprall überlebt, wird es die Antenne sein, die nicht richtig ausgerichtet werden kann.
Später kommt dann Strommangel hinzu, da auch die Solarpanele nicht mehr ausgerichtet werden können. Spätestens dann droht der Sonde der Kältetod  :'(
Eine Sonde hat nun mal eine begrenzte Lebenszeit und die Landung wäre ein würdiger Abschluss der Mission.  :)

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Majo2096 am 16. Juni 2015, 21:31:52

Wie stehen eigentlich die Meinungen, Rosetta eine Landung auf dem Komet so präzise / sanft durchführen zu lassen, speziell bezüglich der Solarpanele, dass ein weiterer Schlafmodus im Orbit bis zur nächsten Annäherung zur Sonne zu überleben ist? Ausgeschlossen vs. unwahrscheinlich vs. möglich vs. wäre eine Analyse wert?

Viele Grüße,

Klaus
Ein Orbit um den Kometen im Schlafmodus bis zur nächsten Annäherung an die Sonne dürfte nicht gehen, da der Orbit um dem Kometen nicht wirklich Stabiel ist, da kann mann nicht einfach führ Jahre in den Schlafmodus abschalten.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 16. Juni 2015, 21:32:43
Ich glaube nicht, dass man auf dem Kometen einen Landeplatz finden kann, auf dem sowohl die Solarpanele genug elektrische Leistung bringen werden, als auch die Antenne ab und zu für eine ausreichende Zeit zur Erde ausgerichtet sein kann. Zumal es ja noch völlig unklar ist, in welchem Zustand und auf welcher Bahn der Komet die Sonnenpassage übersteht.

edit: @ Mayo2096: klausd meinte den Kometenorbit um die Sonne, nach der Rosetta-Landung. Hab ich auch erst spät gecheckt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: klausd am 16. Juni 2015, 22:18:50

Nun im Gegensatz zum Lander Philae hat Rosetta aktiv Triebwerke um theoretisch wirklich sehr sanft aufzusetzen. Ist die Frage ob ausreichend Sensoren zur Verfügung stehen um so einen Regelkreislauf aufzubauen. Dann die Frage ob es aussichtslos ist mit der Rotation bezüglich Energie und wie es mit der Kommunikation steht. Sind Sternsensoren in der Lage die Position zu bestimmen obwohl mind. 180° des Horizontes weg sind, kann die Kommunikationsantenne bewegt werden, gibt es eine Low Gain Antenne?

Vielleicht alles total unwirtschaftlich, aber wenn der Hauch einer Chance besteht, sollte man 1-2 Leute abstellen bei der ESA um das mal im Detail zu analysieren.

Viele Grüße,

Klaus
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: NeutrinoPower am 17. Juni 2015, 00:33:45
cool, jetzt wo es wieder sehr spannend ist, hat Tim Pritlove nach langer Pause endlich wieder einen Raumzeit-Podcast rausgehauen und zwar zum Thema "Philae"  :) Interview-Partner ist Leiter der Philae-Mission Stephan Ulamec:
http://raumzeit-podcast.de/2015/06/16/rz058-philae/ (http://raumzeit-podcast.de/2015/06/16/rz058-philae/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 17. Juni 2015, 10:43:22
Hallo Zusammen,

habe hier in Rosetta Spezial keinen Hinweis gefunden....
es erfolgt gerade die Konferenz über Philae

http://www.esa.int/spaceinvideos/esalive (http://www.esa.int/spaceinvideos/esalive)

Bin leider gleich weg...
mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Major_Tom am 17. Juni 2015, 14:04:35
es erfolgt gerade die Konferenz über Philae
Und hier die Aufzeichnung (auch zum herunterladen):
http://www.esa.int/spaceinvideos/Videos/2015/06/Replay_of_Rosetta_conference (http://www.esa.int/spaceinvideos/Videos/2015/06/Replay_of_Rosetta_conference)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Tobias Kolkmann am 17. Juni 2015, 21:04:51
Wirklich spannend, danke für den Link zur Pressekonferenz! :)
Wenn ich es richtig verstanden habe, besteht die Möglichkeit, dass bei der Landung bereits ein wenig Staub aufgewirbelt wurde, der nun in "some of the organs"(?) analysiert werden kann. Ist damit der Behälter für CIVA gemeint?
Bin mal gespannt ob wir noch bald ein paar Mikroskopaufnahmen bekommen :)
Spannend ist auch die Frage, ob sich Philae in der Zeit seit den letzten Bildern bewegt hat.

Offenbar gibt es nun die reelle Option, Philae noch auf auf die Beine zu stellen und somit alle Instrumente bedienen zu können.

Erstes Hindernis ist allerdings, eine regelmäßige Kommunikation zwischen Philae und Rosetta herzustellen, damit sich die Experimente planen lassen und endlich alle Daten aus dem Speicher übertragen werden.

Viele Grüße!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 17. Juni 2015, 21:39:25
Es ist komisch, dass Philae nach der Landung nur ein Bild gesendet hat, wo man Steine und ein Stück des Beines sehen kann.  Wo die Bilder von anderen 6 CIVA-P Kameras sind?
Es ist schade, dass Philae wie ein Frosch nicht springen kann. Er kann aber den Körper drehen. Es gibt noch ein Schwungrad. Ich weiß nicht, wie das Schwungrad sich orientiert.  Man könnte vielleicht analysieren ob es möglich ist bei der Zusammenarbeit der Mechanismen die Corioliskraft zu entwickeln um aus der Falle den Lander herauszuspringen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 17. Juni 2015, 21:51:17
Wenn ich es richtig verstanden habe, besteht die Möglichkeit, dass bei der Landung bereits ein wenig Staub aufgewirbelt wurde, der nun in "some of the organs"(?) analysiert werden kann. Ist damit der Behälter für CIVA gemeint?

Da hat der gute Jean-Pierre die COSAC Öfen gemeint. Die liegen fast drausen auf dem Balkon und ein paar von den Öfen haben ein Fenster um im Boden und CIVA-M kann irgendwie reinschen. Aber bis wir da sind werden noch etliche Tage vergehen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 17. Juni 2015, 22:57:44
Esa Operations (Twitter)

Um mit Philae besser zu Kommunizieren soll Rosetta von eine Höhe von 235 Km auf 180 Km abgesenkt werden.
Dazu soll am Samstag den 20.06 ein zweiter Brennvorgang stattfinden.
https://twitter.com/esaoperations?lang=de (https://twitter.com/esaoperations?lang=de)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 17. Juni 2015, 23:19:04
Offenbar gibt es nun die reelle Option, Philae noch auf auf die Beine zu stellen ...

Im Ernst? Wie wollen sie das hinkriegen?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: akku am 17. Juni 2015, 23:42:59
ja wenn es wieder kühler wird ,
 ( als option denken sie darüber  nach)
also bevor Philae zu wenig sonne bekommt
wollen sie versuchen Philae aus dem Loch zu bekommen aka raushüpfen
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Tobias Kolkmann am 17. Juni 2015, 23:51:37
In Minute 42 im Video wird erwähnt, dass der Lander rotiert werden kann, um eine optimale Sonneneinstrahlung nutzen zu können. Nachdem ich die Stelle gerade wieder gefunden habe denke ich aber eher, dass lediglich die Rotation des oberen Teils von Philae gemeint war. Dass Philae wieder aufgerichtet werden kann wurde vielleicht nicht explizit erwähnt, oder ich finde grad die Stelle nicht wieder.
Beim Einsatz jedes beweglichen Teils kann natürlich eine Lageveränderung stattfinden; dass sich Philae dabei wieder aufrichten könnte war meine Interpretation, vielleicht war eher die Ausrichtung der Solarpaneelen gemeint.
So oder so ist das eine Aktion im "High Risk" - Bereich, die wohl eher nach Abschluss anderer Experimente ausgeführt wird.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Siliziumdioxid am 18. Juni 2015, 00:30:16
Hallo mal wieder,
in einer Spalte wird erst einmal nicht rotiert ausser mit dem Kopf, glaube ich.
das is was wie ein Knöechelbruch :-\, froh wenn man ne' Krücke hat.
Güße und Glück Auf!
SiO2
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 18. Juni 2015, 08:43:06
In Minute 42 im Video wird erwähnt, dass der Lander rotiert werden kann, um eine optimale Sonneneinstrahlung nutzen zu können.

Kurz vor dem Abschalten im November wurde eine Drehung kommandiert um das gößte Solarpaneel in die Sonne zu drehen. Ich kann mich leider nicht erinnern ob die Houskeeping-Daten noch empfangen wurden aber das wurde schon als "high risk" eingestuft. Ich glaube nicht, daß man jetzt noch was probiert was den Lander gefährden würde. Also erst mal Situation verstehen und Kommunikation aufbauen, danach wissenschaftliche Instrumente nach der Reihe abarbeiten lassen. Das wird Wochen dauern bis das das alles durch ist.

Jedes der Instrumente hat noch ziemlich viel vor. Ptolemy und COSAC sind zwar schon gelaufen, aber eben nicht das volle Programm. Auch CIVA will sicher noch viel Bilder machen genauso wie ROLIS.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 18. Juni 2015, 09:40:55
Noch am 17. November 2014 gab das DLR erste Ergebnisse der Messungen von Philae bekannt. Der Untergrund unter der Sonde ist sehr hart und besteht vermutlich aus Wassereis, das von einer etwa 10 bis 20 cm dicken Staubschicht bedeckt ist. Wenn diese Messergebnisse richtig sind droht  Philae bei der Erhöhung der Temperaturen entweder die Versenkung in die schmelzende Tiefe oder der Ausstoß durch die Gassubstanzen bei der Eissublimation.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 18. Juni 2015, 10:19:09
Glücklicherweise geht Wasser bei einem Druck unter ca. 6 Millibar direkt in Dampf über, der Lander kann also nicht ersaufen  ;) aber trotzdem evtl. festfrieren und wäre dann nicht mehr beweglich (wofür auch immer).
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 18. Juni 2015, 10:38:02
Glücklicherweise geht Wasser bei einem Druck unter ca. 6 Millibar direkt in Dampf über, der Lander kann also nicht ersaufen  ;) aber trotzdem evtl. festfrieren und wäre dann nicht mehr beweglich (wofür auch immer).

Der Lander wiegt ca. 1g. Durch die Sublimation des Eises kann explosionsartig die große kinetische Energie freigesetzt werden. Also kann der Dampf wahrscheinlich auf die untere Fläche des Apparates, der 1g wiegt, die entsprechende Druckkraft entwickeln.   
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 18. Juni 2015, 11:03:21
Er hat aber 100 kg Masse , da ist die Beschleunigung nicht so  groß  . Da aber die Sublimation wohl nicht in gerichteten Strahlen auftritt (die Bilder täuschen da wohl etwas) sondern der Druck sich schnell verteilt, könnte es gut gehn.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 18. Juni 2015, 11:41:53
Ich meinte, dass jedes Teil des Landers das den Boden berührt (also nicht nur die Fußteller) durch die Resublimation von Gasen aus dem relativ warmen Kometeninneren an Stellen, die ständig "schattig" sind eine feste Verbindung herstellen kann (dann ist Philae im Sinne des Wortes geleimt).
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 19. Juni 2015, 16:53:28
Ganz aktuell:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up046919.jpg)

 :) :) :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: HausD am 19. Juni 2015, 16:55:09
Heute Kontakt ?

Im FCS (http://www.forum-conquete-spatiale.fr/t16315p1065-philae-atterrissage-et-mission-partie-2#339118) steht vor einer Stunde:
  Überraschung Es hat Kontakt mit Philae gegeben, heute   Bestätigung folgt

Es wartet interessiert HausD
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: BadCop am 19. Juni 2015, 19:01:31
Ich bin schon SEHR gespannt... bis jetzt nichts neues.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 19. Juni 2015, 19:31:41
Heute gab es um 15:37 und um 15:54 Kontakte von jeweils ca. 2 Minuten Dauer.

http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/19/rosetta-and-philae-in-contact-again/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/19/rosetta-and-philae-in-contact-again/)

Es wurden insgesamt 185 Datenpakete über den Status empfangen, allerdings keine wissenschaftlichen Daten. Es wird weiterhin an der Ortung des Landers gearbeitet.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 19. Juni 2015, 19:32:57
Hallo Zusammen,

es gibt einen Bericht, in dem der Kontakt von heute am 19.06.2015 bestätigt wurde.
Die Signale wurden wieder von Goldstone nach Darmstadt übermittelt. Zu einer Verbindung kam es um 15:37 Uhr MESZ, ein zweites Signal wurde um 15:54 Uhr MESZ empfangen und bestätigt. Beide Kontakte zu Rosetta dauerten zwei Minuten und enthielten insgesamt 185 Pakete, die derzeit noch in der Zeit des Schreibens von Claudia ** von den Wissenschaftlern analysiert werden. Es wurden keine wissenschaftliche Daten erwarteten oder empfangen.
Es ist das Ziel, Rosetta in einer Höhe von 177 km über den Kometenkern zu bringen und dort zu halten, damit die Maximierung der Kommunikation mit Philae möglich ist.

Quelle:
http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/19/rosetta-and-philae-in-contact-again/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/19/rosetta-and-philae-in-contact-again/)
 
Mit den besten Grüßen
Gertrud
Edit:
@rok war etwas schneller... :)
Edit 2 :** mißverständliches geändert. ;) ;D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 19. Juni 2015, 19:52:59
Hallo Zusammen,
in dem Artikel von DLR ist der Kontakt anders aufgeführt.
In der Zeit von 15.20 Uhr bis 15.39 Uhr sendete Philae 185 Datenpakete, darunter auch aktuelle Daten, die letzte Woche aufgenommen wurden.
Und dann gibt es noch der Hinweis, das Philae mittlerweile eine Betriebstemperatur von null Grad Celsius hat. Das bedeutet, dass die Batterie jetzt soweit aufgeheizt ist und sogar schon Energie speichern könnte. Das würde Philae ermöglichen, auch während der Kometennacht, unabhängig von der Beleuchtung durch die Sonne, zu arbeiten.
Quelle:
http://www.dlr.de/dlr/de/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-13980/#/gallery/17198 (http://www.dlr.de/dlr/de/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-13980/#/gallery/17198)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 19. Juni 2015, 20:14:34
Das DLR behauptet in der von Gertrud zitierten Meldung eine Funkverbindung (also einen downloadlink) über einen Zeitraum von 19 min. gehabt zu haben. Damit kommt man allmählich in Bereiche wo man einen upload von Kommandos zur Aktivierung einzelner Experimente machen kann.

Allerdings steckt Philae anscheinend so tief in irgendwelchen Strukturen, dass noch keine Aussage zum Zeitpunkt oder der Dauer einer stabilen Funkverbindung möglich sind.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 19. Juni 2015, 20:54:34
Das DLR behauptet in der von Gertrud zitierten Meldung eine Funkverbindung (also einen downloadlink) über einen Zeitraum von 19 min. gehabt zu haben.

Nein, das haben sie nicht behauptet.
Es gab innerhalb eines Zeitraums von 19 Minuten zwei kurze Verbindungen von jeweils 2 Minuten.

Unter solchen Umständen kann man noch keine Kommandos übertragen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 19. Juni 2015, 21:47:35
Ich zitiere mal:

 "Innerhalb der 19 Minuten Übertragung sendete Philae auch Daten, die letzte Woche aufgenommen wurden."

Von Unterbrechungen war da nicht die Rede.

Robert

edit:
Ahh, ich muss mich korrigieren, man sollte doch immer erst zu Ende lesen:
"Die Verbindung wurde zwar einige Mal unterbrochen, war aber ansonsten stabil und erstmals über einen längeren Zeitraum."

Irgendwann werden wir die genauen Zeiten noch nachgereicht kriegen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 20. Juni 2015, 01:20:08
Hab es gerade erst gelesen. Ein 3 Kontakt, das sind gute nachrichten. :D
Philae ist wie ein Kind, die sind immer für Überraschungen gut. :)



Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Siliziumdioxid am 20. Juni 2015, 01:37:13
Aach Ja,
wie schön die Meldungen zu hören, alles online, Systeme laufen, , als nächstes
Bohren. Seid Ihr sicher, dass es kklein PR-GAG ist (sagen alle meine Kumpelz - gibt es FESTE Beweise..oder nur bischen Geld...)?
SiO2

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 20. Juni 2015, 02:07:40
"Innerhalb der 19 Minuten Übertragung sendete Philae auch Daten, die letzte Woche aufgenommen wurden."

Von Unterbrechungen war da nicht die Rede.


Im DLR Artikel ist das unpräzise und unglücklich ausgedrückt.
Claudia hat es im ESA Rosetta Blog (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/19/rosetta-and-philae-in-contact-again/) besser erklärt:

Zitat von: ESA Rosetta Blog
The signal was transmitted from Rosetta to ESA’s space operations centre in Darmstadt and received at 15:37 CEST on 19 June, and confirmed by the Lander Control Centre at the German Space Centre, DLR. A second signal was received at 15:54 CEST.

The downlink was stable; the two contacts received by Rosetta lasted two minutes each. Both delivered numerous packets of lander housekeeping and status data, 185 in total
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 20. Juni 2015, 08:57:50
Beide Kontakte zu Rosetta dauerten zwei Minuten und enthielten insgesamt 185 Pakete, die derzeit noch in der Zeit des Schreibens von Claudia  analysiert werden.

Das klingt jetzt missverständlich. Oder meintest du das wirklich so, dass die Pakete von Claudia selbst analysiert werden...?  ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 20. Juni 2015, 09:06:35
Moin -eumel-,

ich weiß nur nicht, wer von beiden recht hat (s. #501). Aber ich hoffe, dass Rosetta bei einem der nächsten Überflüge endlich klare Sicht auf den Lander bekommt, und dann werden wir nicht mehr über Minuten, sondern über Stunden einer stabilen echten Kommunikation reden können.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 20. Juni 2015, 09:35:35
Hallo @Terminus,
Beide Kontakte zu Rosetta dauerten zwei Minuten und enthielten insgesamt 185 Pakete, die derzeit noch in der Zeit des Schreibens von Claudia  analysiert werden.

Das klingt jetzt missverständlich. Oder meintest du das wirklich so, dass die Pakete von Claudia selbst analysiert werden...?  ;)
(http://www.cosgan.de/images/more/schilder/019.gif) (http://www.cosgan.de/smilie.php)
Gut gelesen.!
Habe es ganz schnell korrigiert.
Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 20. Juni 2015, 11:33:33
Rosetta hat sich mittlerweile auf 183 km an Philae herangepirscht. Wenn ich die Grafik unten richtig interpretiere, wird nun auch die Sekundärbatterie aufgeladen.  :)  Ich bin gespannt, wenn es wieder Kontakt gibt, d.h. eigentlich hätte ja schon in der Nacht die Möglichkeit bestanden...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up046918.jpg)
Quelle: ESA
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 20. Juni 2015, 12:52:47
Rosetta hat sich mittlerweile auf 183 km an Philae herangepirscht. Wenn ich die Grafik unten richtig interpretiere, wird nun auch die Sekundärbatterie aufgeladen.  :)  Ich bin gespannt, wenn es wieder Kontakt gibt, d.h. eigentlich hätte ja schon in der Nacht die Möglichkeit bestanden...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up046918.jpg)
Quelle: ESA

Legende:
PSSH_C_SBat_CH Ladestrom der Solarzellen (sekundär Batterie)  (Status von Freitag 19 Juni 40.28 mA)
PSSH_C_SBat_DCH Stromwerte der sekundär Batterie (Status von Freitag 19 Juni: 1.26 mA)
PSSH_C_Pbat_DCH Stromwerte der primär Batterie (Status von Freitag 19 Juni: 34.13 mA)
nur die sekundär Batterie kann wieder aufgeladen werden, wenn die Solarzellen Strom liefern. Die primär Batterie kann nicht geladen werden, wenn diese leer ist muß die sekundär Batterie übernehmen.

Endlich, die Website mit dem Telemetriedaten wiedergefunden (durch den Beitrag von Lumpi) :D
http://www.musc.dlr.de/philae/telemetrie.html (http://www.musc.dlr.de/philae/telemetrie.html)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Siliziumdioxid am 20. Juni 2015, 23:21:16
Hallo, wieder,
gibt es eigentlich eine Zusammenfassung der hoffentlich nicht letzten Bilder von Philaes letztem Landeort/Hupf?
Hab mal gegraben und diese, mir bisher unbekannten gefunden, ob die hier schon gepostet wurden?

http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055306.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055306.jpg) 

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055306.jpg)

http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055307.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055307.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055307.jpg)

Quelle:

https://cumbriansky.wordpress.com/2014/12/19/rosetta-at-the-agu-in-san-francisco/ (https://cumbriansky.wordpress.com/2014/12/19/rosetta-at-the-agu-in-san-francisco/)
Posted am 19. Dezember, 2014,  phoenixpics

Phoenixpics regt sich im Text dann noch über die Bildweitergabe und Verbote zur Bildweitergabe auf Präsentationen auf, Zitat:
Zitat
But as amazing as those pictures were – and congratulations to the teams behind them, and THANK you, all of you, for releasing them! – of course what we were all really wanting to see were the close-up images of the comet’s surface, the ones we have been promised since ROSETTA launched. Surely, we all thought, SURELY the OSIRIS team was going to relent and release some of their Smaug horde of images in San Francisco? They’d have to, right?

Wrong. They did it again. They shafted us again.

Not only did the OSIRIS team stop their presentations from being broadcast online, via streaming video, like other talks were, but they didn’t release a single image to the media afterwards. Oh they showed images, lots of them, and they were by all accounts every bit as breathtaking as we imagined they would be. How do we know this? Because although the journalists and scientists watching those presentations weren’t allowed to take photographs of the screen (which is fair enough, if I was a scientist responsible for taking pin-sharp images I wouldn’t want grotty, grainy, out of focus JPG versions of them, with someone’s head in the way, being posted online) they were free to Tweet and blog about what they were seeing, and what they were being told, and as you can see they were gushing in their praise and excitement…

Wer weiss was da noch so alles :-X...They shafted us again...
Beitrag könnte auch ins Bildweitergabeforum passen.

Grüße
SiO2
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SFF-TWRiker am 21. Juni 2015, 10:06:46
Philaes Betriebstemperatur hat sich von 13. bis 19.6. von -35 auf 0°C erhöht.
Hoffentlich wird das jetzt nicht schnell zu heiß für den Lander, obwohl ja nur ~10% der Zeit Sonnenlicht zum Lander kommt.
Beim geplanten Landeplatz wäre Philae jetzt wohl schon gegrillt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 21. Juni 2015, 11:39:57
Philaes Betriebstemperatur hat sich von 13. bis 19.6. von -35 auf 0°C erhöht.
Hoffentlich wird das jetzt nicht schnell zu heiß für den Lander, obwohl ja nur ~10% der Zeit Sonnenlicht zum Lander kommt.

Das habe ich auch gedacht. Hoffen wir mal, dass das eine beabsichtigte Temperaturregelung des Lander ist, bis er eine bestimmte Schwelle erreicht, dass es also von da an an nicht weiter aufwärts geht... :-\
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: ninamark am 21. Juni 2015, 13:23:22
Wie kommt Ihr darauf dass die Erwärmung von der Sonne kommt ? Die Panels produzieren Strom, mehr als zum Booten und Senden nötig. Die Batterie braucht aber mindestens 0C zum laden. Also wir doch sicher der überschüssige Strom zum Aufwärmen benutzt um dann ab 0C die Batterie zu laden . Was soll man denn sonst damit tun ? Es bliebe ja nur noch den" Weltraum "damit zu heizen.
Oder sehe ich da etwas falsch ? Und dass die Sonne den Lander nun genau uauf 0C aufwärtmt, die Temperatur die es zum Laden braucht, das wäre schon sehr grosser Zufall.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 21. Juni 2015, 13:37:01
Wie kommt Ihr darauf dass die Erwärmung von der Sonne kommt ? Die Panels produzieren Strom, mehr als zum Booten und Senden nötig. Die Batterie braucht aber mindestens 0C zum laden. Also wir doch sicher der überschüssige Strom zum Aufwärmen benutzt um dann ab 0C die Batterie zu laden . Was soll man denn sonst damit tun ? Es bliebe ja nur noch den" Weltraum "damit zu heizen.
Oder sehe ich da etwas falsch ? Und dass die Sonne den Lander nun genau uauf 0C aufwärtmt, die Temperatur die es zum Laden braucht, das wäre schon sehr grosser Zufall.

Genau, das meinte ich auch in meinem obigen Posting mit "Temperaturregelung" - egal wo jetzt genau die Schwelle liegen mag.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 21. Juni 2015, 13:40:55
Diese Null Grad sieht komisch aus. Der Komet hat keine Atmosphäre. Es muss die grosse Temperatirschwankungen im Schatten und auf der Sonne geben.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 21. Juni 2015, 14:38:42
Es gibt in Philae etliche Temperatursensoren. Welchen wir nun gerade sehen weiß ich nicht, gerne wird aber die Temperatur im Batterie-Containment genommen, weil die ziemlich wichtig für die Kapazität, das Lade-/Entladeverhalten und die Lebensdauer der Sekundärbatterie ist.

Ich bin sicher, dass einTeil des S-B.-Entladestroms für die Heizung dieser Batterie selbst verwendet wird, um nach einer ca. 9-Std.-Nacht "morgens" sofort eine möglichst optimale Batterie-Temperatur zum Laden zu haben.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 21. Juni 2015, 15:15:48
Philaes Betriebstemperatur hat sich von 13. bis 19.6. von -35 auf 0°C erhöht.
Hoffentlich wird das jetzt nicht schnell zu heiß für den Lander, obwohl ja nur ~10% der Zeit Sonnenlicht zum Lander kommt.
Beim geplanten Landeplatz wäre Philae jetzt wohl schon gegrillt.


Ohne einen 3 Dritten und 4 Temperaturwert bringt das doch nichts,
Mann brauch doch weitere Daten zur Kontrolle und Vergleich, um die jetzigen werte hinterfragen und vergleichen zu können. Jetzt habe wir nur ein wert A und B, die werte C und D  bzw. alle nachfolgenden Temperaturwerte wären die interessantesten (die kann man dann als Kontroll- und Vergleichsdaten nehmen).

Jetzt auf wert A und B eine aussage zutreffen ist zu früh, 2 werte sind zu wenig.

Zum Beispiel zeigt die Telemetrie auf http://www.musc.dlr.de/philae/telemetrie.html (http://www.musc.dlr.de/philae/telemetrie.html) unter (PHILAE FIRST SCIENCE SEQUENCE) von Philae Daten für den 21. Juni an, ob jetzt aber wirtlich Kontakt zu Philae besteht weiß ich nicht, sondern warte erstmal (neutral) auf neue Informationen aus anderen Informationsquellen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 21. Juni 2015, 15:16:20
Die Null Grad sind für die Batterien wichtig.
Ab 0°C können diese wieder geladen, daher wurden auch die Programme, die zuerst blind an den Lander gesendet wurden, auf das Heizen von Philae optimiert.
Ich denke, dass sobald eine gewünschte Temperatur nun erreicht wurde, der Strom für das Laden der Batterien und die eigendlichen Forschungsaufgaben des Landers verwendet wird. 

Der Lander ist im übrigen sehr gut isoliert. Schon vorher hat man sich mehr Gedanken um eine Überhitzung gemacht, als über eine Unterkühlung. Philae besitzt nämlich, wie schon erwähnt keinen Mechanismus zum Abführen von Wärme nach draußen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 21. Juni 2015, 17:15:15
Ich zitiere mal den absent SpaceMech (Philae Technik-thread #23):

Die Energieversorgung von Philae

beruht auf zwei sich ergänzenden Konzepten:
einmal einer Primärbatterie , Lithium-Thionylchlorid-Zellen von SAFT (LSH20) organisiert als 4 x 8 Zellen mit insgesamt 1500 Wh
zur Erstversorgung des Landers, zum anderen eine Sekundärbatterie mit Lithium-Ionen-Zellen von SANYO (18650), organisiert als
4 x 7 Zellen mit insgesamt 280 Wh (Angaben ohne Derating). Diese Sekundärbatterie kann im Unterschied zur Primärbatterie
von den Sonnenzellen des Landers wieder nachgeladen werden und soll den Betrieb des Landers über einen längeren Zeitraum ermöglichen.
 Die Primärbatterie war vor dem Start voll geladen und sollte bei der Landung auf dem Kometenkern noch mindestens zu 90% geladen sein.
Wie bereits vor der Hibernation festgestellt wurde, hat die Sekundärbatterie in einer der vier Säulen einen Wackelkontakt, so dass man sicher nur mit den übrigen 3 Säulen rechnen kann (also 210 Wh). Weiterhin wurde ein (sehr geringer) parasitärer Kriechstrom festgestellt, der die Sekundärbatterie schleichend entlädt – aus diesem Grund wurde die Sekundärbatterie vor der Hibernation voll geladen, um zu verhindern, dass die Zellenspannung im Laufe der Hibernation unter den kritischen Wert von 2,5 Volt/Zelle absinkt (unterhalb dieser Schwelle werden die Zellen permanent geschädigt).
Die Untersuchung des Zustands der beiden Batterien wird eine der ersten Aktivitäten beim Philae-Checkout im März 2014 sein.
Energieintensive Aktivitäten noch vor der eigentlichen Abtrennung, wie zB das Aufwärmen der Elektronik oder das Hochfahren des eingebauten Schwungrads auf 8.000 rpm werden von der Stromversorgung des Orbiters übernommen (über die Umbilical-Verbindung) und gehen so nicht auf Kosten der kostbaren eigenen Batteriekapazität.

Gruss          HHg

"Zitat Ende"


Mehr über Lithium-Ionen-Akkus:

https://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Ionen-Akkumulator (https://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Ionen-Akkumulator)

und dort speziell:

Hinweise zum Umgang mit Li-Ionen-Akkus
  ;)

Dieser Akku mag keine extremen Hoch- oder Tiefladungen, am liebsten ca. 15°C, Arbeitsbereich gerne bei ca. 0° - 40°C, mit speziellen Elektrolytmischungen auch deutlich tiefer.

Die Aufladung bei tiefen Temperaturen verringert die Zahl der möglichen Ladezyklen (Lebensdauer) deutlich.

Selbst eine einmalige Tiefentladung kann den Akku zerstören.

Also immer schön warmhalten.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 21. Juni 2015, 18:49:00
Bezüglich der Batteriekapazität habe ich andere Zahlen gelesen. Bei http://www.bernd-leitenberger.de/philae.shtml (http://www.bernd-leitenberger.de/philae.shtml) steht Zitat: Die Stromversorgung erfolgt durch zwei Systeme. Für die kurze Primärmission von 65 h durch eine 1000 Wattstunden Batterie und ergänzt dazu für die Langzeitmission durch einen Solargenerator mit einer Gesamtfläche von 2.2 m² und eine 140 Wattstunden Sekundärbatterie die wieder aufgeladen werden kann.
Auch hier https://fhastros.files.wordpress.com/2014/09/vows14_mission67p_print.pdf (https://fhastros.files.wordpress.com/2014/09/vows14_mission67p_print.pdf) steht auf Seite 15, dass die Primärbatterie eine Kapazität von 1000 Wh hatte, die wiederaufladbare Sekundärbatterie 140 Wh.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 21. Juni 2015, 21:33:10
Ich frage morgen Istvan was er von den Batterien hält.
Der hat noch ein paar flight spare Batterien auf dem Schreibtisch.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 22. Juni 2015, 10:53:20
Die o.a. zitierte Quelle (SpaceMech) war die einzige, in der der Typ des/der Akkus erwähnt wurde. Und BL bringt zwar eine beeindruckende und gut sortierte Menge an Fakten, manchmal steckt da aber auch mal ein Fehler drin.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: ninamark am 22. Juni 2015, 10:57:17
Ich hätte als interesierter Laie mal die Bitte die Zahlen ,die man hier im Forum findet, etwas einzuordnen.
Ich lese, dass der Lander 15 Watt für die Elektronik braucht und 19 Watt, also 4 Watt zum Senden.
Dann lese ich, dass die Primärbatterie für  65 Stunden ausgelegt ist und 1000 Wattstunden hat.
Rechne ich nun 15 Watt x 65  Stunden komme ich auf 975 Wattstunden nur für den Betrieb der Elektronik
1000 Wattstunden Batteriekapazität -975 Wattstunden = 25 Wattstunden.
Also blieben 25 Wattstunden zum Senden und für Experimente übrig.
Da 4 Watt zum Senden gebraucht werden  (25:4=6,25) könnte man noch 6,25 Stunden senden.
Das kann doch so nicht richtig sein.
Weitere Angaben hier :, 3 Stunden Tag und 9 Stunden Nacht . Die Elektronik braucht 9*15= 135 Wattstunden. Das  bedeutet doch dass die Batterie  in 3 Stunden mit mindestens 135 Wattsunden geladen werden muss, um die Nacht zu überstehen, wenn man durcharbeiten will. Wobei ja noch  "Ladeverluste" entstehen.
Andererseits hört man, dass 24 Watt produziert werden. Wenn davon 15 Watt für die Elektronik benötigt werden, stehen noch 9 Watt zur Verfügung. Das mal 3 Stunden Sonne macht 45 Wattstunden, weitweg von den 135 Wattstunden.
Weiter liest man dass die Batterie mit 48 mA geladen wird. Da aber nichts über die Spannung gesagt wird ,kann man auch keine Leistung  berechnen. Es müsste aber schon eine sehr hohe Ladespannung sein um mit 48mA wirklich Leistung zu haben.
Irgendwo muss ja ein Denkfehler  von mir sein . Deshalb meine Bitte um Einordnung.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 22. Juni 2015, 11:44:19
Wie soll ich das denn deuten? Ich poste das hier mal 1:1. Wenn ich die Grafik richtig interpretiere heißt das, dass es wieder Kontakt gab. Oder wie oder was?   ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up046917.jpg)
Quelle: https://twitter.com/DutchSpace (https://twitter.com/DutchSpace)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 22. Juni 2015, 11:45:32
Hallo ninamark,

ich habe auch schon an den Zahlen rumgeknobelt und habe ein paar Vermutungen.

1. Philae lädt nur den Strom in die Batterie, der nicht aktuell direkt verbraucht wird. Das ist das, was hier angezeigt wird als Sec.-Batt.-Charge.

(Mal rechnen: z.Z. ca. 700W/qm von der Sonne, bei einer angenommenen guten Bestrahlung von 20% der Solarmodule(2,2qm) also ca. 440W.
Wirkungsgrad des Systems Module/Spannungswandler/Laderegler ca. 15% bedeutet eine Leistung von geschätzt ca. 66W.
Bei einem Ladestrom von ca. 40 mA müsste die Ladespannung ca. 1.600V betragen, was offensichtlich Unfug ist.)

Daher vermute ich, dass nur überschüssiger Strom in die S-Batterie geht.

2. Philae sendet im Moment mit aller Energie, die zur Verfügung steht, solange, bis er das Kommando für definierte Sendezeiträume bekommt, nämlich dann, wenn er auch von Rosetta empfangen werden kann.

3. Viele der kursierenden Daten (bspw. die "24W") sind einzelne Ergebnisse aus früheren Messungen. Solange die Statusdaten unbearbeitet und unvollständig eintrudeln habe ich manchmal Zweifel, ob die daraus resultierenden Aussagen wirklich stimmen.

edit:
s.o. #529  ::)

4. Nachts wird nur gearbeitet, wenn genug Energie zur Verfügung steht. Diese Zeiten werden dann von Niedrigstrom-Experimenten genutzt. Bei weiterer Annäherung an die Sonne wird der Ladestrom größer und die erforderliche nächtliche Heizleistung wird geringer. Damit steht auch mehr elektrische Energie für weitere Experimente zur Verfügung.

5. Die Experimente benötigen ihre Nennleistung jeweils nur für wenige Sekunden/Minuten

Von dem "auch Laie" Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 22. Juni 2015, 12:40:28
In dem Artikel über "Die Auferstehung" von Philae in der FAZ von heute http://www.faz.net/aktuell/wissen/weltraum/mission-rosetta/rosetta-sonde-philae-meldet-sich-nach-kaelteschlaf-zurueck-13658198.html (http://www.faz.net/aktuell/wissen/weltraum/mission-rosetta/rosetta-sonde-philae-meldet-sich-nach-kaelteschlaf-zurueck-13658198.html) sind zwei Bilder eingebettet, auf denen man schön übersichtlich den (ungefähren) Standort bzw. die Lage von Philae sehen kann.

Philae (rot) steht/ liegt schön schattig, quasi wie unter einem Sonnenschirm...   ::)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up046915.jpg)
© ESA

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up046916.jpg)
© ESA
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 22. Juni 2015, 20:13:33
Bezüglich der Batteriekapazität habe ich andere Zahlen gelesen....

Man muss den Wortlaut schon genau lesen:  in dem von Robert zitierten Post steht ausdrücklich : "OHNE DERATING".
Das heisst: so wie der Hersteller die frischen Zellen aus der Produktion garantiert.
Nun kann man nicht erwarten, dass die Zellen nach 10 Jahren im interplanetaren Raum (und 2 1/2 Jahren in deep hibernation ohne Auflademöglichkeit) noch so taufrisch sind wie am ersten Tag;
für die Missionsplanung wird daher ein sogenanntes "derating" angesetzt, zB nach einer solchen Zeit und Vorgeschichte stehen mit Sicherheit nur noch 70% der Anfangskapazität zur Verfügung.o.ä.
- so können  unterschiedliche Zahlen zu Stande kommen.
Dieses Derating ist zunächst eine Prognose - niemand (auch die Hersteller nicht), weiss genau was auf einer solchen Mission mit den Zellen passiert - zumal wenn. wie jetzt geschehen, noch mal 7 Monate unplanmässig tiefer Temperaturen dazugekommen sind. Eine der ersten Aufgaben nach dem "Aufwachen", sowohl nach dem planmäßigen am 20. Januar 2014 als auch jetzt nach der "unplanmäßigen" Hibernation, ist die Konditionierung der Sekundärbatterie und die Feststellung der tatsächlichen augenblicklichen Kapazität - mit diesen belastbaren Zahlen kann man dann eine vernünftige (realistische) Missionsplanung vornehmen.

(@stonemoma: nicht nötig - die Angaben im Post stammen eben von Istvan...)

Gruss   SpaceMech

(ich komme gerade von 2 Wochen im norwegischen Hochfjell zurück, ohne UMTS- bzw WLAN-Abdeckung, und finde als erstes in meinem Postfach die euphorischen Blitzmeldungen der (Ex-)Kollegen in Göttingen und Köln, dass Philae wieder  "auf Sendung" ist - phantastisch !! Noch vor 2 Wochen wäre ich hohe Wetten eingegangen, dass die Sekundärbatterien die monatelangen extrem tiefen Temperaturen nicht überlebt hätten... wieder was gelernt !)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 22. Juni 2015, 20:30:03
Dann ist die gesamte"Bandbreite" ja noch rechtzeitig vor dem Perihel wieder hergestellt. Freut mich.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: akku am 22. Juni 2015, 22:47:21
aber so ein glück echt krass die storry    :-*
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 22. Juni 2015, 23:47:34
Schön, dass Du wieder da bist, SpaceMech - wir haben Dich schon vermisst! :D

Ist denn die "unplanmäßige" Kälte-Hibernation irgendwo in der Vakuumkammer simuliert worden?
Wäre ja jetzt interessant, wie es den Boden-Modellen bekommen ist.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Siliziumdioxid am 23. Juni 2015, 00:14:00
Correct, Eumel...
Unser Spacemech ist rechtzeitig zurück aus der norwegischen Tundra...
Danke.

Liebe Grüße
SiO²

PS. Will mal nach Island, gabs bei Dir in Norwegen auch sowas wie Kälte- Hibernation, Spacemech?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 23. Juni 2015, 08:50:02
Also mit Istvan werde ich mich doch nochmal unterhalten wegen der Batterien.

Gruß in den hohen Norden!

Ich warte halt jetzt erst mal auf die erste Runde Daten von Philae.
Welches der Instrumente noch geht ist ja erst klar wenn sie gelaufen sind.
Housekeeping-Daten der Lander Hauptelektronik verraten einem ja nicht ob mechanisch und elektronisch in den Instrumenten noch alles so läuft wie vor dem Tieffrosten.

Auch der erste betätigte Daten Transfer von Rosetta zu Philae wird nochmal ein spannender Punkt.

 
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 23. Juni 2015, 14:09:02
Die Rosetta-Mission wird bis September 2016 verlängert!   :)
http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Rosetta/Rosetta_mission_extended (http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Rosetta/Rosetta_mission_extended)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: blackman am 23. Juni 2015, 14:17:58
Sie gehen also davon aus das sie den Periphel überleben :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Sensei am 23. Juni 2015, 15:16:13
Mit was anderen zu planen wäre auch erst mal fahrlässig.

früher beenden kann man die mission bei Verlust immer noch.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 23. Juni 2015, 18:54:58
Ich zitiere mal den absent SpaceMech (Philae Technik-thread #23):
4 x 7 Zellen mit insgesamt 280 Wh (Angaben ohne Derating).

Warum sagt Istvan 140Wh und 2 Blöcke? Naja einer von beiden wird wohl recht haben.
Aber Istvan klang sehr positiv was Ladezustand und Housekeeping anbelangt, also beste Voraussetzungen für die Zeit bis zum August, wenn man nochmal Befehle zu Philae hinunter bekommt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: T.Raumkreuzer am 23. Juni 2015, 19:40:47
Ich zitiere mal den absent SpaceMech (Philae Technik-thread #23):
4 x 7 Zellen mit insgesamt 280 Wh (Angaben ohne Derating).

Warum sagt Istvan 140Wh und 2 Blöcke? Naja einer von beiden wird wohl recht haben.
Also in dem Rosetta Buch von 2009 (http://www.springer.com/gp/book/9780387775173) steht in dem Paper über Philae, dass die Sekundärbatterien insgesamt 150 Wh haben (erwartet 130 Wh) und aus zwei Blöcken mit jeweils 14 Li-Ionen Zellen bestehen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 23. Juni 2015, 22:33:09
N'abend,

seit dem 19. keine veröffentlichten Nachrichten von Philae.   :-\
Ein indirektes Lebenszeichen über die MUPUS-Leute mehr nicht.
Zitat
21. 6. 2015. 02:44:16 TCM_MUPUS_DD -64.24°C
Quelle: https://mobile.twitter.com/Philae_MUPUS/status/612569943167606785 (https://mobile.twitter.com/Philae_MUPUS/status/612569943167606785)

Aus anderen Twits kann man indirekt herauslesen, dass wohl noch keine längerfristige Kommunikation möglich war. Aber nichts offizielles.  :P
Ich finde es ja wunderschön, dass die Mission bis zum September 2016 fortgesetzt wird, wüßte aber auch ganz gern, was weiter fortgesetzt wird.  ::)
Ehrlich gesagt geht mir diese Informationspolitik in diesen spannenden Zeiten mit dem erwachtem Lander kurz vorm sonnennächstem Punkt des Kometen, mehr auf den Zeiger als alles andere.  :(

Wenn irgendjemand mal ein paar Infos hat, kann er sie mal hier reinschreiben.
Vielen Dank  :)

Grüße
spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 23. Juni 2015, 23:06:27
Hallo spacecat,

die Nachrichtenlage über Kontaktversuche zu Philae ist wirklich mehr als enttäuschend.  :(
Dabei hatte man extra die Flugbahn von Rosetta geändert, um regelmäßig Kontakt zu bekommen. Ergebnis? Geheim! Aktuell hat sich Rosetta auch wieder etwas von Tschuri entfernt (196 km). Hat das was zu bedeuten?

Gruß Lumpi
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Siliziumdioxid am 23. Juni 2015, 23:19:03
Hallo, Wieder,
Zitat
Ehrlich gesagt geht mir diese Informationspolitik in diesen spannenden Zeiten mit dem erwachtem Lander kurz vorm sonnennächstem Punkt des Kometen, mehr auf den Zeiger als alles andere.  :(

@ Spacecat,
können uns ja derweil ein bißchen die Zeit vertreiben und selbst die letzen aktuellen Bilder nochmal durchgähnen:(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055306.jpg)
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055307.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055307.jpg)

Woher kommen die "Lichteffekte" auf den letzen Bildern? Radiale Strukturen rechts und Streifen unten links? Oder ist das mit "jagged contours" gemeint - eher nicht nach Leo: jagged= gezackt? Wer weiß was?

Da könnte man bestimmt gute Gegenlichtaufnahmen machen, wenn die Sonne um die Ecke scheint. Das Problem sehe ich zunächst im Staub der sich unvermeidlich ablagert. Aber die Panels liefern ja 'ne Menge Strom, also so verstaubt (bekanntes Roverproblem) sollte unsere Philae noch nicht sein.

@Lumpi, 196 km, das ist sehr nah -im Weltraum-, oder?
 Das sind doch geringe Entfernungen für ne Funkverbindung oder, bin kein Elektro- oder Funktechniker? 
Keine Ahnung.

In einer Spalte? hat man nur ein schmales "Tortenstück" wo die gesendeten Strahlen in den freien Weltraum ausgesendet und aufgefangen werden können (der Rest strahlt in den Fels)? - wie mit nem Handy im Caneon?

Grüße und Glück Auf!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 23. Juni 2015, 23:42:12
@ Lumpi

Am Samstag sollte die dritte Zündung von Rosettas Triebwerken vorgenommen werden, für eine weitere Bahnkorrektur.
Bestätigung? Fehlanzeige!  :(

@ Siliziumdioxid

Ich habe auch nur im Unmannedspaceflight-Forum gelesen, dass diese konzentrischen Kreise Artefakte in der Bildbearbeitung sind.
Warum, Wieso, Weshalb? Irgendwas mit zwei Aufnahmen, die zu einer verrechnet wurden. Ob das wirklich stimmt? Da ich keinen blassen Schimmer.  :-[

Die Twitter Nachrichten von einigen wichtigen Personen, aus denen man noch vor einiger Zeit wenigstens kleine Information extrahieren konnte, sind in der Zwischenzeit mehr und mehr infantil geworden. Nichts gegen Witze, aber es ist einfacher für Wissenschaftler eine Lanze zu brechen (OSIRIS-Bilder), wenn sie ansonsten einen ernster nehmen.

Gruß
spacecat


EDIT: OK infantil ist vielleicht etwas hart und immerhin ist es Ihr Privataccount, der Infomangel bringt mich echt auf die Palme.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Siliziumdioxid am 24. Juni 2015, 00:13:28
Hallo,
das Kernproblem ist doch die Datenübertragung oder?
Ohne ausreichendes Übertragungsfenster gibt es keine Daten, Versuche, Bilder usw.
Da wird abgewogen werden müssen welche Einheit -Rosetta oder Philae- die wichtigere Einheit ist?
Schwierig, stell ich mir vor, was arbeitet zuverlässiger und länger? Ressourcen?
In der Entscheidung - Haut möchte ich nicht stecken und dass bestimmen auch nicht die Techniker.
Grüße,
SiO²
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 24. Juni 2015, 00:29:28
Klar brauchen sie eine stabile und zuverlässige Funkverbindung.
Nur so konnen Befehle gesendet und durchgeführt werden.
Die Reihenfolge der wissenschaftlichen Untersuchungen wurde schon in Sitzungen im Frühjahr festgelegt. Auch bei der letzten Pressekonferenz in Le Bourget wurde es ja schon angesprochen:
Von risikoarmen, wenig Energie verbrauchenden Experiment zum hochrisiko Instrument mit hohem Energiebedarf.

Nur beim aktuellen Stand:
Orbit getroffen?
Safemodus Orbier?
Funkverbindung?
Länge und Stabilität der Verbindung?
Status des Landers?
Status des Datendownloads?
Ladestatus der Landerbatterien?
Status der anderen Instrumente an Bord des Orbiters?
aktuelle Aktivität des Kometen?

Nichts , rein gar nichts... :-\ 
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: alswieich am 24. Juni 2015, 01:12:46
Mahlzeit!

... Woher kommen die "Lichteffekte" auf den letzen Bildern? Radiale Strukturen rechts ...
Ich weiß zwar nicht wie die Aufnahmetechnik konkret konstruiert ist, aber diese Kreise sehen mir stark nach der Reflektion der Kameraoptik in der Frontscheibe aus. Sowas ist im allgemeinen nur zu sehen wenn sehr viel Licht (direkte Sonne oder Scheinwerfer) auf die Optik fällt, von dort reflektiert wird und nochmals von der Frontscheibe reflektiert in die Aufnahmeoptik gelangt. Wenn dann noch das aufzunehmende Objekt recht dunkel ist sieht man diesen Effekt um so besser. Sowas habe ich schon öfters gesehen. Zum Beispiel bei Onboard-Aufnahmen bei Raketen wenn die Kamera sehr gut von der Sonne beleuchtet wird. Ein Beispiel:
https://youtu.be/hAAPdMlGPtA?t=15m11s (https://youtu.be/hAAPdMlGPtA?t=15m11s)

Gruß
Peter
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 24. Juni 2015, 12:10:52
Na endlich, ein neuer Eintrag im esa-Rosetta-Blog!

Und dann das: Ein Navcam-Bild vom 15.6. mit ein paar dürren Erläuterungen!

Also entweder gibts da wirklich nichts neues (was ich nicht glaube) oder es gibt ein erhebliches Problem mit Rosetta oder Philae und es wird diskutiert wie bringen wir das in Ordnung oder schonend unseren Fans bei.

Ärgerlich!

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 24. Juni 2015, 12:38:52
Seit mehreren Tagen Rosetta auch nicht mehr im DSN Now gesehen (ich habe aber auch nicht ständig nachgeschaut).
Bei den Rosetta/ Philae Telemetrie Daten nun auch gar keine Infos mehr.

Irgendetwas ist im Busch.

spacecat

Update:
Wenigstens Rosetta scheint es aber weiterhin gut zu gehen. Der Orbiter twittert noch!  ;)
Die Verlängerung der Mission freut mich wirklich sehr und läßt auf weitere spannende Monate hoffen!  :D

Update 2: 15:56 Die 70 Meter Antenne von Goldstone ist im Kontakt mit Rosetta. Luja, sog i  :D

So und jetzt Butter bei die Fische: Wie gehts Philae?

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 24. Juni 2015, 15:46:40
Mittlerweile machen sich auch andere um den Status von Philae Sorgen...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047026.jpg)
Quelle: Twitter http://t.co/86w2VLPQmp (http://t.co/86w2VLPQmp)

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Han_Solo am 24. Juni 2015, 16:16:55
Deep Space Network hat aktuell Kontakt via [glow=red,2,300]Goldstone[/glow] (USA) mit ROSETTA

DATA RATE
104.86 kb/sec

FREQUENCY
8.42 GHz

http://eyes.nasa.gov/dsn/dsn.html (http://eyes.nasa.gov/dsn/dsn.html)

[move]... erzähle uns was von Philea ... [/move]


Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 24. Juni 2015, 16:59:33
Orbit getroffen?
Safemodus Orbier?
Funkverbindung?
Länge und Stabilität der Verbindung?
Status des Landers?
Status des Datendownloads?
Ladestatus der Landerbatterien?
Status der anderen Instrumente an Bord des Orbiters?
aktuelle Aktivität des Kometen?

http://www.musc.dlr.de/philae/db_curent_5_landung.php?filename=pssh_v_sbat-c.json (http://www.musc.dlr.de/philae/db_curent_5_landung.php?filename=pssh_v_sbat-c.json)

http://win98.altervista.org/RosettaJavascriptGrabber.html (http://win98.altervista.org/RosettaJavascriptGrabber.html)


Über den Orbit habe ich auch nichts gehört, außer daß er geändert werden soll.
Dem Lander geht es gut, alles warm und er wacht jeden Tag bei Sonnenschein auf.
Was man so aus den Meldungen und zugänglichen Datenpaketen lesen kann hat man Daten vom 13. 14. 19. 20. und 21., also nicht alle 12 Stunden wie es möglich wäre.  Insgesamt gibt's auch viel weniger als im November. Also der Link ist unregelmäßig und kurz.
Batterie sieht gut aus aber nachdem noch kein ganzer Lade- und Entladezyklus gelaufen sein kann, kann man auch nicht sagen ob da noch alles funktioniert.
Von den anderen Instrumenten hat man auch Monatelang nichts gehört, was ich für ein gutes Zeichen halte.
Habe heute einen Vortrag über die Aktivität bis Mai 2015 gehört und das klang sehr nach immer mehr Aktivität. Nur leider ist man 200km weit weg und die Auflösung der Bilder ist dann halt einfach nicht megr so gut wie aus 10km.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 24. Juni 2015, 17:07:04
Dankeschön @ stonemoma

Tut gut, etwas von dem Kleinen zu hören.  :D

Gruß
spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 24. Juni 2015, 17:28:29
Ja, stonemoma, herzlichen Dank für den kurzen Draht!

Dennoch frage ich, ob es nicht möglich ist, täglich ein paar Zeilen mit aktuellen Infos rauszugeben. Dauert nur einige Minuten, hält aber (zumindest meine) Laune aufrecht.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 24. Juni 2015, 17:37:25
Ich glaube, man hat gerade alle Hände voll zu tun. Der Orbiter und der Lander haben sich widersprechende Wünsche und alles basiert auf ein paar Datenpaketen des Landers. Wieviel ändert man jetzt für Philae? Wieviel Sciencezeit bleibt für den Orbiter?  Wieviel Risiko geht man ein den Orbit zu ändern?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 24. Juni 2015, 18:01:34
So viele :-\ :( Gesichter. das gefällt mir nicht wenn ihr Traurig seit und es euch nicht gut geht, das ist Blöd.
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12224.540 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12224.540)

Raumfahrt soll den, leuten, Besuchern und Raumfahrtfans Spass und Freude bringen. Und nicht Traurig machen.
Bitte seit nicht so Trauig :D :) Last den Kopf nicht hängen :D :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 24. Juni 2015, 18:08:11
Ist alles Zweckpessimismus, Christian  ;) ;) ;D ;D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: double-p am 24. Juni 2015, 19:09:20
War ja schon ein paar Mal die Frage, wie gross denn so ein Datenpaket ist:
Zitat
Many of you asked me about the data packets I send to @ESA_Rosetta. They each have a size of 141 16-bit words (2256 bits) #lifeonacomet
https://twitter.com/Philae2014/status/613754688371077121 (https://twitter.com/Philae2014/status/613754688371077121)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 24. Juni 2015, 19:30:41
ok stonemoma, es freut mich jedenfalls, dass du hier, sozusagen inoffiziell, mit dabei bist.

Nur eine Frage noch: Die von dir verlinkten Datensätze sind die "Housekeeping-Rohdatenpakete"?

Schönen Feierabend,
Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 24. Juni 2015, 22:30:30
Nur eine Frage noch: Die von dir verlinkten Datensätze sind die "Housekeeping-Rohdatenpakete"?

Die Daten Sätze habe ich bei umanned-spaceflight.com gefunden und die Liste wird an den Tagen an denen Kontakt mit Philae gemeldet wurde auch länger, also für mich sieht es nach Rohdaten aus.

stonemoma
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 24. Juni 2015, 23:27:58
Da sind jetzt auch Daten von heute dabei. :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 24. Juni 2015, 23:50:19
Es hat sich was getan, aber ich möchte Niemanden falsche Hoffnung machen.

PHILAE FIRST SCIENCE SEQUENCE zeigt den 24 Juni an.
http://www.musc.dlr.de/philae/telemetrie.html (http://www.musc.dlr.de/philae/telemetrie.html)

Seit vorsichtig damit, sollte jeder für sich selbst entscheiden wie er damit umgeht.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 25. Juni 2015, 00:07:34
Hast Du auch mal auf das Datum geschaut?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 25. Juni 2015, 00:19:57
Das Datum bei PHILAE FIRST SCIENCE SEQUENCE (unten) ist schon der 24. Juni 2015. Dort wird aber nur der Entladestrom der Primärbatterie (PSSH_C_PBat_DCH) angezeigt...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 25. Juni 2015, 09:35:08
Die anderen Werte kann man sich auch anzeigen nur wie das reinzoomen funktioniert bekomme ich immer nur durch zufall hin.

Die Zeiten die Untenangegeben sind sind nach meiner Meinung Empfangszeiten auf Rosetta oder auf der Erde. Das können ein paar Sekunden auch ein ganzer Tag auf Philae sein.

Also für mich sieht das folgendermasen aus:

PSSH_CSBat_CH in blau ist das CHarging der Sekunär Batterie das passierte in den letzten Tagen regelmäßig mit bis zu 500mA

PSSH_CSBat_DCH in rot ist das DisCHarging der Sekunär Batterie das passierte in den letzten Tagen regelmäßig mit bis zu 100mA am Ende des Ladens.

Die Sonne geht auf, Philae macht die Sekundärbatterie voll, die Sonne geht unter Philae zieht noch etwas Strom aus der Sekundärbatterie um den Steuereinheit runterzufahren.
Die Sonne geht auf, Philae macht die Sekundärbatterie voll, die Sonne geht unter Philae zieht noch etwas Strom aus der Sekundärbatterie um den Steuereinheit runterzufahren.
Die Sonne geht auf, Philae macht die Sekundärbatterie voll, die Sonne geht unter Philae zieht noch etwas Strom aus der Sekundärbatterie um den Steuereinheit runterzufahren...............
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 25. Juni 2015, 10:11:03
Der in der "PHILAE FIRST SCIENCE SEQUENCE" angezeigte Entladestrom stammt noch aus der Primärmission im Nov. 2014.

Die Akku-Ladung/Entladung sieht doch recht gut aus. Wenn man annimmt, dass der max. Ladestromnur ca. 1 Std. fließt(ansonsten Teilabschattungen, schräger Lichteinfall) andererseits aber für die lange Dunkelphase bis zu 100 mA fließen, zeigt das, dass die Akkus noch einigermaßen in Form sind.

Das weiß man im Kontollzentrum natürlich besser, weil die rein/raus-Bilanz natürlich schon längst genau gemessen wurde.
Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 25. Juni 2015, 14:17:27
Die anderen Werte kann man sich auch anzeigen

Danke @stonemoma, der Tipp ist goldwert, einfach einzeln anklicken!   :)
Rosetta ist aktuell auch wieder bis auf 166 km an Tschuri dran, vielleicht geht heute noch was...   :)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047029.jpg)
Quelle: http://www.musc.dlr.de/philae/telemetrie.html (http://www.musc.dlr.de/philae/telemetrie.html)

Hoffnungsvoll Grüßt Lumpi
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Cincaid am 25. Juni 2015, 14:37:47
@stonemoma
Was hast du gerade alles gemacht als du zufällig in die grafische Darstellung der Telemetriedaten zu zoomtest? Ich würd das gern mal probieren. Übrigens auch von mir Danke für den Link.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 25. Juni 2015, 15:21:38
Ich möchte nur dringend darum bitten uns nicht mit irgendwelchen Graphiken zu überschwemmen, die zwar spektakulär aussehen, aber völlig inhaltsleer sind, bspw. weil die Zeitachse nicht stimmt oder der Zusammenhang total unklar ist.

Ich kann dann ziemlich giftig werden. >:(

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Cincaid am 25. Juni 2015, 15:34:20
Ich kann deine "Anspannung" momentan nicht verstehen, die letzten Seiten dieses Threads sind bis auf ein Foto und einem Tweet-Pic völlig bilderlos. Sollte dein Post eine direkte Reaktion auf meine Frage sein, dann sei Gewiss, ich stelle Fragen, manchmal auch blöde, aber ich poste keine Shice!

MfG & Back to Topic
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 25. Juni 2015, 15:40:32
Hallo Cincaid,

sorry, ich wollte meinen Post soeben sowieso korrigieren. Er ist ausdrücklich nicht auf dich bezogen sondern richtet sich eher auf Leute, die ohne Verständnis sind für das was sie hier posten.

Also ausdrücklich: nein, zu bist nicht gemeint.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 25. Juni 2015, 16:17:32
weil die Zeitachse nicht stimmt

???  24. Juni war doch gestern, oder?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 25. Juni 2015, 17:32:15
Ganz ruhig, Leute - so ist das im Tal der Ahnungslosen.
Wenn´s dann gar keine Informationen mehr gibt, klammert man sich an jedes Zipfelchen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 25. Juni 2015, 18:27:19
Keine Information? Vielleicht doch - bald...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047064.jpg)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 25. Juni 2015, 19:48:32
Es gibt auch Daten von MUPUS selbst, allerdings von gestern: https://twitter.com/philae_mupus/status/613990454460325888 (https://twitter.com/philae_mupus/status/613990454460325888)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 25. Juni 2015, 20:10:17
Sicher hat doch jede einzelne Schraube in Philae ihren eigenen Twitter-Account. Aber diese faulen Dinger könnten ja auch mal was sagen......  ???
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 26. Juni 2015, 14:19:24
Laut DLR-Twitter gab es letzte Nacht wieder Kontakt zu Philae!   :)
 https://twitter.com/DLR_de (https://twitter.com/DLR_de)
Heute gäbe es auch wieder eine Möglichkeit...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 26. Juni 2015, 14:56:02
Laut DLR-Twitter gab es letzte Nacht wieder Kontakt zu Philae!   :)
 https://twitter.com/DLR_de (https://twitter.com/DLR_de)
Heute gäbe es auch wieder eine Möglichkeit...

Keine Information? Vielleicht doch - bald...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047064.jpg)

Daniel Fischer ‏@cosmos4u  19 Min.Vor 19 Minuten
@DLR_de Timestamp beachten! Der @Philae2014-Tweet bezog sich auf *vorletzte* Nacht^- zum Fenster in der letzten wurde noch nichts getweetet.
https://twitter.com/DLR_de/status/614393110202855424 (https://twitter.com/DLR_de/status/614393110202855424)


Nein, das ist nur die Übersetzung aus dem vorherigen Tweet (08:29 - 25. Juni 2015), nur sehr verspätet. 8)
Auch wenn es ärgerlich ist >:(

Die ESA  versucht bestimmt ihr bestmögliches um in Kontakt mit Philae zu stehen, wichtig ist das sie die Kommunikationsfenster verstehen. ;) Und der kleine Philae gibt ja auch sein bestes :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Rücksturz am 26. Juni 2015, 18:32:14
Die ESA  versucht bestimmt ihr bestmögliches um in Kontakt mit Philae zu stehen, wichtig ist das sie die Kommunikationsfenster verstehen. ;) Und der kleine Philae gibt ja auch sein bestes :D
So ist es. Hier eine Zusammenfassung der ESA über die Aktivitäten und Kontaktversuche der letzten Tage:
http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/26/rosetta-and-philae-searching-for-a-good-signal/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/06/26/rosetta-and-philae-searching-for-a-good-signal/)

Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 27. Juni 2015, 01:19:49
Hat man eigentlich von diesen Kontakten mit Philae etwas gekriegt? Fotos, Messungsergebnisse usw.? 
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: jaytar am 27. Juni 2015, 08:48:16
Nein, das war nur Telemetrie, man konnte auch noch keine Befehle zu Philae schicken.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 27. Juni 2015, 09:56:56
Kontakt zu Philae weiterhin unregelmäßig und instabil
http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10080/150_read-14019/#/gallery/311 (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10080/150_read-14019/#/gallery/311)

Annäherung auf 160 Kilometer
Zitat
Am Samstag beginnt die ESA mit neuen Manövern, die den Rosetta-Orbiter bis zum 30. Juni 2015 um weitere 20 Kilometer näher an die Kometenoberfläche und somit an Philae heranführen. Das Team des DLR-Kontrollzentrums hofft, dass die Kontakte zu Lander Philae bei einer Distanz von dann 160 Kilometern regelmäßiger und stabiler werden.

Erst im Laufe der nächsten Tage wird sich zeigen, ob Veränderungen der Geometrie zwischen Lander und Orbiter die Kommunikation mit Philae verbessern.

 8)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 27. Juni 2015, 11:43:27
Das ist schon ein echtes Dilemma. Philae ist wach und angeblich in ziemlich gutem Zustand, aber weil die Signalstärke zwischen Rosetta und Philae mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt (Zitat emily:•Distance to the comet: the strength of the signal received by the orbiter diminishes as the square of the distance between the orbiter and the lander, and thus the chances of a stable link are reduced if Rosetta is too far from the comet. ), gibt es keinen stabilen Kontakt. Aufgrund der steigenden Aktivität von Tschuri kann Rosetta aber auch nicht deutlich näher ran an den Kometen, das würde wiederum die gesamte Mission gefährden. Ein Dilemma...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 27. Juni 2015, 14:13:30
Hallo,

hier dann auch eine kurze Zusammenfassung der Kontakte zu Philae und den sich dabei ergebenden Problematiken auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/27062015140913.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/27062015140913.shtml) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 28. Juni 2015, 10:27:57
Aufgrund der steigenden Aktivität von Tschuri kann Rosetta aber auch nicht deutlich näher ran an den Kometen, das würde wiederum die gesamte Mission gefährden. Ein Dilemma...

Ja, einfach eine Folge des ursprünglichen Missionskonzepts, das die erweiterte Phase von Philaes Experimenten für die Monate ab der Landung im November vorsah, als der Komet noch wenig aktiv war. Da wird man wohl mit Funkreichweiten von, sagen wir mal, bis zu 50 km kalkuliert haben. Jetzt ist der Lander zufälligerweise an einer günstigen Stelle gelandet, aber die Entfernung Rosetta - Philae ist mittlerweile eher ungünstig.  :(
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 30. Juni 2015, 18:21:08
Verarschung?   :(

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047063.jpg)
https://twitter.com/DLR_de (https://twitter.com/DLR_de)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Nitro am 30. Juni 2015, 18:36:58
Verarschung?   :(

Dein Browser kann scheinbar das Video nicht abspielen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: redmoon am 30. Juni 2015, 18:41:47
Hallo Lumpi,

bei mir wird in diesem Twitter-Beitrag mit dem Firefox-Browser ein kurzes Video ( 29 Sekunden ) abgespielt.

Koen Geurts berichtet darin über die Kommunikationsversuche :  Seit sechs Tagen keine neue Meldung von Philae. Rosetta durchfliegt zeitweise den 'Kommunikationskegel', in dessen Bereich Signale von Philae empfangen werden könnten. Bis Freitag wird Rosetta diesen Kegel noch mehrmals durchfliegen, weshalb man 'guter Hoffnung' ist, bis zum Wochenende noch einmal etwas von dem Lander zu hören...

https://twitter.com/DLR_de/status/615891949678149632 (https://twitter.com/DLR_de/status/615891949678149632) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 30. Juni 2015, 18:51:10
Danke für den Tipp,

mit dem Telekom-Browser konnte ich mir das Video jetzt auch ansehen. Nichts wirklich Neues, aber immerhin nett vom DLR, dass man mal eine "Wasserstandsmeldung" abgibt. Also weiter warten...

Gruß Lumpi
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 01. Juli 2015, 01:04:09
Also weiter warten...

Rosetta ist die Mission des Wartens.
Nach der mehrjährigen Anreise sind wir nun endlich beim Kometen und gespannt auf neue Entdeckungen, aber wir müssen warten.
Warten auf Fotos, auf wissenschaftliche Beobachtungen, auf Philae, auf alles.

Der Komet 67P braucht sechseinhalb Jahre für einen Umlauf um die Sonne.
Heute sind wir sechs Wochen vom sonnennächsten Punkt der Bahn entfernt.
Die Aktivität nimmt täglich zu - jetzt wird es spannend - aber wir warten.

Beim ausgestoßenen Staub sind auch ein paar größere Brocken dabei, die den empfindlichen Instrumenten von Rosetta gefährlich werden könnten.
Deshalb wurde der Orbiter sicherheitshalber auf eine Entfernung von 200 km vom Kometen zurückgezogen. 
Diese Distanz ist ein Kompromiss, bei dem noch wissenschaftliche Arbeit mit den elf Instrumenten möglich ist und trotzdem Sicherheit vor den Auswürfen des aktiven Kometen gegeben ist.
Auch wenn wir aus Gründen der Geheimhaltung kaum etwas von dieser wissenschaftlichen Arbeit erfahren, wird sie offenbar doch getan.

Dann meldete sich der Lander nach sieben Monaten aus der Gruft und will wieder mitmachen! 8)
Messungen direkt von der Oberfläche sind vielversprechend und besonders interessant.
In Zusammenarbeit Orbiter/Lander (Sender/Empfänger) könnte sogar das Innere des Kometen-Kerns durchleuchtet werden.
Außerdem hofft man immer noch auf Bodenproben vom Bohrer.

Das geht aber alles nur, wenn Philae Befehle empfangen und Daten senden kann.
Dazu ist eine stabile Funkverbindung über längere Zeit erforderlich.
Das klappt offenbar nicht über die große Entfernung zum Orbiter.
Eine komplizierte Verschachtelung von Kompromissen muss konstruiert werden.
Jedes Team möchte optimale Bedingungen für sein Instrument, oder überhaupt Arbeitsmöglichkeiten.
Aber allen wird man es nicht recht machen können - was für ein Team gut ist, ist für das andere schlecht.

Die Annäherung auf 170 km hat offenbar nicht die erforderliche Verbesserung der Funkverbindung zu Philae gebracht.
Eine weitere Annäherung könnte jedoch die gesamte Mission gefährden.
Wenn die Startracker beschädigt werden, kann sich Rosetta nicht mehr exakt im Raum ausrichten.
Das würde Flugmanöver, den Funkverkehr zur Erde und auch die Ausrichtung der Instrumente erschweren.
Das könnte sogar das Ende der Mission sein.

Deshalb ist die Entscheidung über das weitere Vorgehen schwer.
Besonders bei so vielen Teams, die auch noch in verschiedenen Ländern sitzen.
Also wird bei dieser Mission hauptsächlich gewartet.

Hoffentlich behalten sie dabei den Kometen im Auge!
Denn jetzt steht die spannendste und ereignisreichste Zeit bevor.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 01. Juli 2015, 07:10:59
Bei der Simultation hier http://mattias.malmer.nu/rosetta-now/index.php (http://mattias.malmer.nu/rosetta-now/index.php) kann man jetzt auch den Bereich sehen, wo Signale empfangen werden können. Schöne Animation...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 01. Juli 2015, 09:52:00
Moin -eumel-,

das weißt du aber besser!

Die Gefahr liegt nicht in der Beschädigung der Startracker, sondern daran, dass die hohe Dichte an Störobjekten ("Eiskrümel") in der Nähe des Kometen zur Desorientierung führt.

Rosetta geht dann in den Safe Mode, beendet alle laufenden Untersuchungsprogramme, steuert sich in einen höheren Orbit und richtet die Antenne zur Erde um zu fragen: und nu?

Es dauert dann etliche Tage, bis die Untersuchungen und Kontaktaufnahmeversuche zum Lander wieder begonnen werden können.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 02. Juli 2015, 09:18:54
Im Lander Kontrollcenter in Köln ist man weiterhin um eine bessere Funkverbindung zu Philae bemüht.
Hier wird in einem kurzen Video erklärt, wie schmal und in welche Richtung Philaes Antenne sendet:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047062.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047061.jpg)

http://blogs.esa.int/rosetta/2015/07/01/video-update-from-lander-control-centre/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/07/01/video-update-from-lander-control-centre/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 03. Juli 2015, 16:14:45
Es gab bisher keinen weiteren Kontakt zu Philae. Am Sonntag soll deshalb ein neuer Weg der Kommunikation versucht werden. Die letzten Sätze sind irgendwie "genuschelt" und ich kann sie deshalb nur schwer verstehen...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047060.jpg)
https://twitter.com/DLR_de (https://twitter.com/DLR_de)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Major_Tom am 03. Juli 2015, 17:40:59
Die letzten Sätze sind irgendwie "genuschelt" und ich kann sie deshalb nur schwer verstehen...
"Seit dem letzten Statusreport gab es keine Kommunikation mit Philae.
An diesem Sonntag werden wir einen neuen Weg der Kommunikation versuchen: Wir werden über Kommandos das CONSERT Instrument einschalten. Er hat seine eigene Antenne um mit Rosetta zu kommunizieren. Desshalb, wenn das Erfolgreich ist, können wir bestätigen dass die Kommunikation von Rosetta nach Philae auf jeden Fall funktioniert."

Anmerkung: Der Sender auf Rosetta ist evtl. auch stärker als der von Philae.
Zu CONSERT wurde dort auch auf diese Video verwiesen:
https://www.youtube.com/watch?v=-77-Z_DHTlY&feature=youtu.be&t=6m39s (https://www.youtube.com/watch?v=-77-Z_DHTlY&feature=youtu.be&t=6m39s)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 03. Juli 2015, 18:26:04
Man kann das Video halt doch nicht ohne Trauer anschaun. Gleich zwei der Festhaltemechanismen versagt !
Ja, ok, es ist nun also ein Glücksumstand , daß Philae nicht in der Sonne steht....
Na schön....
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Tobias Kolkmann am 04. Juli 2015, 09:47:53
Sehr schönes Video über die Instrumente von Philae :)
Weiß jemand, ob die Software von Philae sich noch aktualisieren lässt? Bestünde die Möglichkeit, die CONSERT-Antenne auch für die Übertragung von den gesammelten Daten zu "zweckentfremden"? Vielleicht ist das dann eine Alternative, wenn am Sonntag die Verbindung nicht wiederhergestellt werden kann.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 06. Juli 2015, 13:06:49

Rosetta ist die Mission des Wartens.

Jetzt warten wir auf die Ergebnisse der angekündigten "Sonntagsarbeit". Hat der neue Weg der Kommunikation mit Philae geklappt?  Abwarten...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 06. Juli 2015, 16:07:11
Aha, kein Signal von Philae, neuer Versuch am Donnerstag...
https://twitter.com/DLR_de (https://twitter.com/DLR_de)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Makemake am 09. Juli 2015, 22:50:04
http://www.theglobeandmail.com/news/world/communication-troubles-prevent-efforts-to-reboot-philae-comet-lander-mission/article25381948/ (http://www.theglobeandmail.com/news/world/communication-troubles-prevent-efforts-to-reboot-philae-comet-lander-mission/article25381948/)

Es scheint wenigstens einer der beiden Reciever defekt zu sein. Wenn dies so ist, dann hört Philae einfach nichts. Mal hoffen, dass es nicht der Fall ist und die Geometrie zur guten Funkverbindung nur zu kompliziert ist.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 10. Juli 2015, 14:49:16
Philae ist zurück! Details sollen folgen...   :)

https://twitter.com/DLR_de (https://twitter.com/DLR_de)
http://www.dlr.de/dlr/de/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-14156/#/gallery/17198 (http://www.dlr.de/dlr/de/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-14156/#/gallery/17198)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 10. Juli 2015, 15:14:02
Das ist toll und er reagiert sogar auf Kommandos. :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 10. Juli 2015, 16:59:29
 :D puh! Erleichterung. Dachte schon...   :-\ :-[
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: ninamark am 10. Juli 2015, 21:45:52
Anscheinend scheint man ja noch nicht wirklich genau zu wissen, wo Philae steht und was um den Lander herum ist. Was ich nicht verstehe ist das: Bei wikipedia findet man :

Der etwa 1 m × 1 m × 1 m messende und 100 kg schwere Kometenlander Philae besteht aus dem Landegestell (drei Beine, die jeweils ein Fußpaar mit Eisschraube und Seismometer besitzen) und dem Korpus. In dem Korpus sind Positionierungseinheiten (zwei Verankerungsharpunen, eine Düse für Anpressschub), Solarzellen, Antennen, sieben Panoramakameras und eine Bodenkamera, Magnetometer, Stachel zur Analyse der Bodenstruktur, Bohrer zur Probenentnahme und ein Alpha-Röntgenspektrometer eingebaut.[3]

Also 7 Panoramakameras. Warum ist es damit nich möglich Bilder zu machen und zu sehen was da um Ihn ist ? Warum kann man diese Aufnahmen nicht mit den niedrig aufgelössten Aufnahmen von Rosetta vergleichen ?
Sorry für die eventuell dummen fragen --)) Bin halt nur interessierter Laie
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 10. Juli 2015, 22:25:21
Hallo ninamark,
persönlich bin ich festüberzeugt, dass es hochaufgelösten Aufnahmen der ORISIS von dem Standort Philae gibt.
Nur gehören wir nicht zum erlauchten Kreis, der diese Aufnahmen jetzt ansehen darf.
Irgendwann mal, vielleicht am Sanktnimmerleinstag.  >:(
Die Aufnahmen von Philae, wenn sie bei der Landung und vor dem Abriss der Verbindung erfolgten, werden vielleicht bei einer stabilen Verbindung runtergeladen werden. Aber ob wir sie mal sehen werden....?????

Mit den besten Grüßen
von der es wirklich nicht erbaulich findende Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 10. Juli 2015, 23:15:36
Ich glaube nicht, dass die Bilder von Osiris gut genug waren um etwas zu erkennen. Hier klang es eher so als ob jeder der die Bilder absuchen durfte mindestens ein halbes dutzend Philae pro Bild gefunden hat.
Wo der Lander steht ist eigentlich ja auch egal, die direkte Umgebung ist wichtig und von der gibt es ja ein ziemlich gutes Civa Panorama. Ich habe noch nie etwas davon gehört, dass es noch Bilder vob Civa gibt die noch nicht bekannt sind oder noch nicht übertragen wurden.
Bis jetzt sollte eigentlich ja nur CONCERT wieder angelaufen sein. Die anderen Instrumente haben noch keinen Befehl bekommen. Wenn die Übertragungen so bleiben wie sie jetzt sind wird es eh schwierig ein wissenschaftliches Arbeitsprogramm zu entwickeln es hoch zu laden und dann die Daten von Philae zu bekommen.
Mal sehen was so alles in den nächsten Tagen noch kommen wird.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: ninamark am 11. Juli 2015, 00:05:30
Also wo der Lander steht ist schon wichtig. Wenn ich lese, dass zum Senden 2Watt nötig sind, dann verbraucht davon die Elektronik des Senders mal mindestens eines. Dann ist Rosetta mindestens 160 Km weg. Das war nicht vorgesehen. Die Leistung nimmt mit dem Quadrat der Entfernung ab.Da muss ich schon genau wissen wo der Lander steht und was um Ihn herum ist um die Keule zu berechnen und die Antenne von Rosetta auszurichten. Wenigstens gibt es keine Atmosphäre und auch keine Geräte die stören, weil diese senden , wo sie nichts zu Suchen haben, wie  auf unserem Planeten. Als Funker sage ich da schon Hut ab. Das ist  nicht einfach . Und ich frage mich ob so wirklich eine stabile längere Kommunikation ,mit passabler Datenrate möglich ist.
Und wir reden von Technik von vor ca 15 Jahren entwickelt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 11. Juli 2015, 01:05:47
Also wo der Lander steht ist schon wichtig. Wenn ich lese, dass zum Senden 2Watt nötig sind, dann verbraucht davon die Elektronik des Senders mal mindestens eines. Dann ist Rosetta mindestens 160 Km weg. .... Da muss ich schon genau wissen wo der Lander steht und was um Ihn herum ist um die Keule zu berechnen und die Antenne von Rosetta auszurichten.

Es geht um einen Streifen 16 meter breit 100 meter länge. Da muß Philae drin sein. Das ist aus 160km praktisch ein Punkt. Die Sendekeule hängt siel stärker von der Lage des Landers ab. Wenn er 10° gekippt ist oder 85° dann macht das schon ziemlich was.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 11. Juli 2015, 17:51:55
Neulich wurde doch irgendwo ein Bild mit genau dieser "Keule" gepostet...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 11. Juli 2015, 22:03:52
Leider leiden alle bisherigen Darstellungen der Position und der unmittelbaren Umgebung von Philae daran, dass es sich um "künstlerische Darstellungen" der vermuteten Lage handelt.

Und wenn die Funkkeule des Landers horizontal statt nach oben abstrahlt, genügen schon einige nahegelegene Felsen um die Kommunikation zu unterbrechen.

Aber das gelungene Einschalten von CONCERT, also der Durchleuchtung des Kometen mittels Funkwellen, läßt hoffen auf mehr.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 11. Juli 2015, 23:09:33
Mirko hat in seinem gewohnt perfekten Stil einen Hintergrundartikel dazu geschrieben:

http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/10072015163108.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/10072015163108.shtml)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 12. Juli 2015, 10:46:07
Übrigens genügen schon Anteile von Leitfähigkeit im Boden der Umgebung , um die Sende "Keule" zu deformieren. Hat man schon sichere Erkenntnisse, was das betrifft?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Tobias Kolkmann am 13. Juli 2015, 18:26:46
Man scheint laut Philae2014 bei Twitter zumindest aktuelle Temperaturdaten empfangen zu haben:
Zitat
With just one month until @ESA_Rosetta & I are as closest as we’ll be to the Sun, #lifeonacomet continues at a pleasant 18ºC #perihelion2015
Weiß jemand mehr über den jüngsten bidirektionalen Kontakt?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 13. Juli 2015, 20:45:49
Ich sehe leider nicht, dass es einen neuen "bidirektionalen Funkkontakt" gegeben hat.

Vermutlich am 6.7. wurden einige Kommandosequenzen erfolgreich an den Lander übermittelt, die Philae u.a. mitteilten, dass er nur noch die aktuellen Statusdaten senden soll.

Wir haben jetzt also eine aktuelle Temperatur aus dem Inneren (vom Akku?) aber so richtig bringt das die Kommunikation noch nicht nach vorne.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Tobias Kolkmann am 13. Juli 2015, 23:36:48
Ist die Verbindung nicht jedes mal bidirektional, wenn Daten empfangen werden? Da Philae ja wissen muss, welche Daten bereits übertragen wurden, wäre es logisch wenn die Verbindung an sich schon bidirektional ist. Daher müsste zumindest ein "ACK" von Rosetta an Philae geschickt werden, ansonsten besteht das "Risiko", dass Philae die gleichen Daten x-fach verschickt. Die Befehle von Rosetta an Philae hingegen können auch mehrfach "blind" geschickt werden, ohne eine Antwort abzuwarten.

Aber daher ja auch die Frage, ob es mehr Informationen über diesen Kontakt gibt... auf Twitter werden ja keine Details freigegeben.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 14. Juli 2015, 11:41:17
Ich habe die Informationen zu den Funkkontakten so verstanden, dass man zunächst vermieden hat, irgendetwas an Philae zu senden, solange man sich über die Lage des Landers, den Zustand der einzelnen Komponenten usw. unklar war. Insbesondere weil man keine stabile, störungsfreie Verbindung aufbauen konnte und zu befürchten war, dass man durch ein fehlerhaftes oder falsch interpretiertes Kommando die Situation des Landers verschlimmern könnte.

Aber das ist nur eine Interpretation von mir.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 16. Juli 2015, 12:24:18
Ich habe einige Beiträge zur Bilderfreigabe verschoben.
Diese sind jetzt hier zu finden: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12645.msg336398#msg336398 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12645.msg336398#msg336398)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 16. Juli 2015, 15:08:06
Sehr einverstanden!

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 16. Juli 2015, 21:58:42
Neue Infos von Philae: Die beiden Sender funktionieren nicht wie gewünscht. Deshalb wurde ein neues Softwarepatch zu Rosetta hochgeladen und soll von dort zu Philae weitergeleitet werden. Das soll die Situation verbessern... Hoffentlich!
https://twitter.com/DLR_de (https://twitter.com/DLR_de)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 17. Juli 2015, 12:53:08
Ich habe ein email gelesen in dem immer etwas von TX1 und TX2 die Rede war und das man das noch mal im Programm von Philae durch blindes Kommandieren ändern möchte um die Kommunikation zu verbessern.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: chrisi01 am 20. Juli 2015, 11:32:56
hi

Zitat
"Wir haben in den bisher empfangenen Daten auch Anzeichen dafür, dass Philae sich bewegt haben könnte und seine Antenne dadurch womöglich mehr verdeckt oder anders ausgerichtet ist."

...

In den Daten, die Philae bisher über seinen Zustand auf dem Kometen Churyumov-Gerasimenko schickte, übermittelt der Lander auch Informationen über die Sonneneinstrahlung auf seinen verschiedenen Sonnenpanelen. "Und dieses Profil - auf welche Panele wieviel Sonne trifft - hat sich von Juni zu Juli deutlich verändert", sagt Philae-Projektleiter Stephan Ulamec. "Dies lässt sich nicht nur mit dem Verlauf der Jahreszeiten auf dem Kometen erklären." Der Lander könnte beispielsweise durch Gasausstöße des erwachenden Kometen seine Position verändert haben.

Quelle: http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10394/663_read-14272/#/gallery/20036 (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10394/663_read-14272/#/gallery/20036)

wäre natürlich toll wenn er sich nicht nur ins negative sondern auch mal ins positive verändert *Daumen drück*  8) 8)

mfg

Chris
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 20. Juli 2015, 13:08:42
Das ist auch meine Hoffnung ......
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 20. Juli 2015, 13:54:43
Mich hätte am Rande ja auch mal interessiert, was für (und wie viel) Daten beim letzten 12 Minuten-Kontakt am 09. Juli konkret übertragen worden sind...
Ansonsten - Totgesagte leben länger!  8)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 20. Juli 2015, 18:27:31

In der Pressemitteilung wird auch erwähnt:
Zitat
Der Lander könnte beispielsweise durch Gasausstöße des erwachenden Kometen seine Position verändert haben.

Hoffentlich wird Philae dadurch nicht vom Kometen geschleudert. :-\
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 20. Juli 2015, 19:14:11

In der Pressemitteilung wird auch erwähnt:
Zitat
Der Lander könnte beispielsweise durch Gasausstöße des erwachenden Kometen seine Position verändert haben.

Hoffentlich wird Philae dadurch nicht vom Kometen geschleudert. :-\

Oder tiefer in den Staub eingegraben.  :-\
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Siliziumdioxid am 20. Juli 2015, 23:15:05
Also wenn Philae jetzt nicht bald funzt - dann lasst lieber Rosetta weiter ungestört Daten auf ne'm grösserem Örbit sammeln, ist doch wertvoller im Perihelion?
Schade, was soll's? Das nächste mal mach'ma es besser!

Grüße und Glück Auf!
SiO²
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 21. Juli 2015, 00:22:10
Ja, da ist wohl eine Entscheidung fällig.

Natürlich ist es interessant und reizvoll, dass Philae von den Toten wieder auferstanden ist und sich nochmal gemeldet hat.
Aber eine weitere Teilnahme an der Mission erfordert eine stabile Funkverbindung.
Wenn sich die nicht wieder herstellen lässt, sollte Philae aufgegeben werden, damit die Hauptmission (Rosetta) nicht weiter behindert, oder gar gefährdet wird.
So kippelt die ganze Mission, wird nichts Halbes und nichts Ganzes.

Jetzt steht das Perihelion - und damit die interessanteste Phase bevor.
Jetzt sollte man sich auf bestmöglichste Messergebnisse konzentrieren
und nicht immer größere Risiken eingehen, um eventuell die Funkverbindung zum halbtoten Lander noch etwas zu verbessern.

Selbst wenn man eine ausreichende Funkverbindung herstellen könnte,
ist immer noch ungewiss, welche Instrumente überhaupt noch funktionieren und einsatzfähig wären.

Ein Zombi sollte nicht die Hauptmission gefährden - auch wenns der Publikums-Liebling ist.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 21. Juli 2015, 00:48:55
Guten Abend,

die Entscheidung wurde bereits getroffen.
Der Orbiter kümmert sich bevorzugt noch bis zum 24. Juli um Philae, danach haben die 11 Instrumente des Orbiters wieder Vorrang. Sie werden den südlichen Teil des Kometen untersuchen, der bislang im Dunkeln lag.
Hinzu kommt das aufgrund der erhöhten Aktivität von 67P, Rosetta nun wieder in einen "Orbit" von 170 bis 190km zur Kometenoberfläche gehoben wurde. Dies erschwert zusätzlich die Kommunikation mit dem Lander.

Quelle (http://www.dlr.de/dlr/en/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-14272/year-all/#/gallery/20036)

Ich lese aus den letzten Veröffentlichungen des Lander-Teams, dass man dort mit der Weisheit immer mehr am Ende ist. Daher denke ich das Philaes Chancen und Möglichkeiten sich dem Ende zuneigen. Dennoch möchte ich noch nicht von einem "Zombie-Lander" sprechen. Ich hoffe vielmehr auf ein weiteres Zeitfenster nach dem Perihelion.

Grüße
spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Mim am 21. Juli 2015, 08:53:49
Anfangs fand ich es putzig, daß Philae ein Gesichtchen bekam, einen eigenen Twitteraccount und "selber" Botschaften schrieb usw. Dadurch wurden sicherlich viele Menschen für die Mission begeistert.

Aber wenn es "menschelt" werden wissenschaftliche Entscheidungen schwerer zu treffen und schwerer ans Publikum zu vermitteln.

Ich bin froh um die aktuelle Entscheidung pro Rosetta als Schwerpunkt der Mission.

Grüße, Mim
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 23. Juli 2015, 16:22:54
Die Leute vom DLR habe Philae noch nicht aufgegeben, hoffen auf ein Panorama- Bild. Neues Video- Update...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047490.jpg)
Start Video: https://twitter.com/i/cards/tfw/v1/624216905969180673?cardname=__entity_video&native=true&forward=true&earned=true (https://twitter.com/i/cards/tfw/v1/624216905969180673?cardname=__entity_video&native=true&forward=true&earned=true)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Cincaid am 23. Juli 2015, 18:28:14
Ich drück die Daumen das das klappt. Aber war bei den letzten Kontakten mit Philea eigentlich genug Datenvolumen zusammengekommen das in etwa der Größe eines Panoramabildes entspräche? Ich entisnne mich doch dunkel das die einzelnen Datenpakete die Philea überträgt sehr klein sind und die Verbindungen sehr kurz waren.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 24. Juli 2015, 22:36:34
Ja, bisher gab es seit der Hibernation von Philae nur kleine Dateien in denen Statusdaten (interne Temperatur, Ladestrom usw.) übermittelt wurden. Leider waren keine Photos dabei, auch weil der Lander seitdem weitgehend inaktiv ist und keine Aufnahmen gemacht hat.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 27. Juli 2015, 07:24:47
Nicht mehr lange bis zum Perihelion:

http://blogs.esa.int/rosetta/2015/07/13/preparing-for-perihelion/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/07/13/preparing-for-perihelion/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 27. Juli 2015, 18:04:48
Das war wohl nichts, kein Kontakt beim letzten (verzweifelten?) Versuch der vergangenen Tage.
Philae Lander via Twitter:
Zitat
It's a pity we weren't able to talk these past days @ESA_Rosetta... Hope you have a great trip across southern #67P! See you in 2 weeks :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 30. Juli 2015, 20:55:53
Wo ist "Philae"? Spiegel online
http://m.spiegel.de/wissenschaft/weltall/a-1046071.html (http://m.spiegel.de/wissenschaft/weltall/a-1046071.html)
   
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Han_Solo am 30. Juli 2015, 21:25:26
Wo ist "Philae"? Spiegel online
http://m.spiegel.de/wissenschaft/weltall/a-1046071.html (http://m.spiegel.de/wissenschaft/weltall/a-1046071.html)
 

dazu auch heise.de
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ESA-Landeroboter-Philae-Erkenntnisse-lassen-Forscher-staunen-2765806.html (http://www.heise.de/newsticker/meldung/ESA-Landeroboter-Philae-Erkenntnisse-lassen-Forscher-staunen-2765806.html)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 02. August 2015, 11:21:13
Bild zur Position von Philae, aus einem Blog-Artikel zu den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047792.png)

Copyright ESA/Rosetta/Philae/CONSERT

Zitat:

Based on the most recent calculations using CONSERT data and detailed comet shape models, Philae’s location has been revised to an area covering 34 x 21 m. The best fit area is marked in red, a good fit is marked in yellow, with areas on the white strip corresponding to previous estimates now discounted. One lander candidate proposed previously in the vicinity lies 62 m from the red marked area of the new CONSERT region, suggesting this is no longer a viable candidate.

Der gesamte Artikel:

http://blogs.esa.int/rosetta/2015/07/30/science-on-the-surface-of-a-comet/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/07/30/science-on-the-surface-of-a-comet/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 12. August 2015, 07:44:56
Die ESA kündigt einen Google-Hangout zur Feier des (morgigen) "Tschuri-Perihelions" an:

http://blogs.esa.int/rosetta/2015/08/10/join-our-perihelion-hangout/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/08/10/join-our-perihelion-hangout/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McFire am 12. August 2015, 11:48:38
Und genau passend dazu wurde organisiert, daß morgen das Maximum der Perseiden ist !
Ja ja, mein Freund der Plan  ;D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 13. August 2015, 00:26:13
Hallo,

hier ein DLR- Video zur Landung und augenblicklichen Situation von Philae aus der Sicht des Landerteams.

Video (https://t.co/C77IGgqEBP)

Nicht viel Neues, aber trotzdem sehenswert da die Anspannung des Teams nach der "Landung" gut zu sehen ist.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Major_Tom am 13. August 2015, 15:13:02
Zur Zeit: Video-Hangout rund um die #Rosetta #Philae-Kometenmission.
Heute 13.08.2015, 15:00 - ca. 17:00 Uhr
http://blogs.esa.int/rosetta/2015/08/10/join-our-perihelion-hangout/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2015/08/10/join-our-perihelion-hangout/)
Livestream:
https://plus.google.com/events/cl01p03as680jn4iflpp1hmdbr4 (https://plus.google.com/events/cl01p03as680jn4iflpp1hmdbr4)
https://t.co/vgNOIwk2RW (https://t.co/vgNOIwk2RW)

[Edit]:
Hier die Aufzeichung (2 Stunden): https://plus.google.com/events/cl01p03as680jn4iflpp1hmdbr4 (https://plus.google.com/events/cl01p03as680jn4iflpp1hmdbr4)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Major_Tom am 13. August 2015, 16:50:30
Ergebnisse und Bilder des Video-Hangout 13.08.2015 hier: Rosetta_s_big_day_in_the_Sun (http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Rosetta/Rosetta_s_big_day_in_the_Sun)  (Englisch)
weitere Bilder natürlich auch hier  (http://www.esa.int/spaceinimages/Missions/Rosetta/%28class%29/image?mission=Rosetta&type=I)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 13. August 2015, 19:57:45
So, die esa lässt also einen raushängen, mit googles Hilfe. Ich habe dabei gelernt, dass der sonnennächste Punkt exakt um 02:03 Uhr UTC war. Sonst noch was Bedeutendes? Eher nicht.

Robert

Da warte ich doch lieber auf einen Bericht des DLR.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 18. September 2015, 20:01:18
In dem Blogspot "Was geschah seit der Landung" von Cinzia Fantinati und Koen Geurts bin ich auf einen interessanten Satz gestoßen. Ist vielleicht aber auch nur ein Schreibfehler... 
http://www.dlr.de/blogs/de/desktopdefault.aspx/tabid-8684/15090_read-849/ (http://www.dlr.de/blogs/de/desktopdefault.aspx/tabid-8684/15090_read-849/)

Zitat
Die Landung verlief allerdings nicht ganz nach Plan, da die Harpunen des Landers nicht richtig auslösten.
Die Harpunen lösten nicht richtig aus? Ich dachte bisher immer, dass sie überhaupt nicht auslösten...   ???

Ab Ende Oktober will man auch wieder versuchen Kontakt zu Philae herzustellen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 19. September 2015, 11:48:00
Ja, die esa als Auftraggeber/Koordinator hat sich anscheinend von den Auftragnehmern (insbesondere der zuliefernden Industrie) ziemliche Knebel in die Verträge diktieren lassen.

Selbstverständlich gibt es anhand der umfangreichen Sensorik (elektrische Spannungen, Beschleunigungen, Temperaturen, mechanische Schalter) ziemlich klare Vorstellungen, wie der Landevorgang abgelaufen ist, bzw. was dabei "nicht richtig" funktioniert hat.

Ich könnte die Geheimhaltung verstehen bei einem Industrieunternehmen, das ein innovatives Verfahren entwickelt hat und sich vor Spionage schützen möchte, um seine Gewinne nicht zu gefährden. Bei der esa finde ich dieses Verhalten jedoch durchaus diskussionswürdig, insbesondere im Hinblick auf Veröffentlichungen im Rahmen der nächsten Projekte.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Rücksturz am 03. Oktober 2015, 14:27:26
Ja, die esa als Auftraggeber/Koordinator hat sich anscheinend von den Auftragnehmern (insbesondere der zuliefernden Industrie) ziemliche Knebel in die Verträge diktieren lassen.

Selbstverständlich gibt es anhand der umfangreichen Sensorik (elektrische Spannungen, Beschleunigungen, Temperaturen, mechanische Schalter) ziemlich klare Vorstellungen, wie der Landevorgang abgelaufen ist, bzw. was dabei "nicht richtig" funktioniert hat.

Robert

Hallo Robert,

beruht dein Post auf Informationen und belegbaren Quellen oder ist das einfach deine Vermutung (=Verschwörungstheorie  ;))?

Gruß
Rücksturz
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 03. Oktober 2015, 20:47:20
Moin Rücksturz,

das ist reine Verschwörungstheorie  ;) . Ich habe allerdings im Schnittbereich "staatliche" Forschung und privatwirtschafliche Anwendungen nacheinander auf beiden Seiten gearbeitet und wenn ich sehe, dass eine große öffentliche Einrichtung dermaßen mauert, insbesondere wenn es um die Verteilung von Verantwortlichkeiten geht, dann stehen dahinter in aller Regel knallhart formulierte Verträge mit der Industrie. Es kann dann auch ziemlich teuer werden, wenn man Vermutungen ausspricht, die einem der Vertragspartner einen wirtschaftlichen Schaden zufügen könnten.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 04. Oktober 2015, 12:52:59
Ja, die esa als Auftraggeber/Koordinator hat sich anscheinend von den Auftragnehmern (insbesondere der zuliefernden Industrie) ziemliche Knebel in die Verträge diktieren lassen.

Selbstverständlich gibt es anhand der umfangreichen Sensorik (elektrische Spannungen, Beschleunigungen, Temperaturen, mechanische Schalter) ziemlich klare Vorstellungen, wie der Landevorgang abgelaufen ist, bzw. was dabei "nicht richtig" funktioniert hat.

Ich könnte die Geheimhaltung verstehen bei einem Industrieunternehmen, das ein innovatives Verfahren entwickelt hat und sich vor Spionage schützen möchte, um seine Gewinne nicht zu gefährden. Bei der esa finde ich dieses Verhalten jedoch durchaus diskussionswürdig, insbesondere im Hinblick auf Veröffentlichungen im Rahmen der nächsten Projekte.

Robert

Ja, die esa als Auftraggeber/Koordinator hat sich anscheinend von den Auftragnehmern (insbesondere der zuliefernden Industrie) ziemliche Knebel in die Verträge diktieren lassen.

Selbstverständlich gibt es anhand der umfangreichen Sensorik (elektrische Spannungen, Beschleunigungen, Temperaturen, mechanische Schalter) ziemlich klare Vorstellungen, wie der Landevorgang abgelaufen ist, bzw. was dabei "nicht richtig" funktioniert hat.

Robert

Naja, leider ist der Lander kein ESA Projekt. Das Landerkonsortium ist ausdrücklich unabhängig von der ESA und auch nicht weisungsgebunden.

Also man hat leider nicht von allem die Stromaufnahme und alle Spannungen in allen Geräten auch ob bestimmte Schalter geschaltet haben kann man nicht so einfach sagen. Die "Beschleunigungen, Temperaturen" sagen einem ziemlich wenig zu dem was passiert ist außer wann man in der Sonne war und ob man wo aufgeschlagen ist.

Das ganze ist ein ziemliches Puzzle. Es gibt auch nicht besonders viele Mitbarteiter die daran Arbeiten können, weil es zu jedem  Subsystemen leider nicht 5 Verträge für 15 Jahre für Techniker und Ingenieure gab. Also eines der Groundreferenzmodelle eines der Instrumente ist gerade kaputt und es gibt keinen Techniker und kein Geld um es in diesem Jahr wieder zu reparieren, vielleicht nächstes Jahr.

Ein weiterer Punkt ist, daß so einiges was verbaut wurde nicht als Weltraumqualifiziert gekauft wurde, sondern von den Instituten als mil oder highrel Part gekauft wurde und dann selbst für den Weltraum qualifiziert wurde. Da kann man dann ruhig sagen der IC, MOSFET, Diode oder Pyro hat versagt weil xy im zugesetzt hat. Die Industrie hat ja nie gesagt die könnten das sondern man hat selber nicht genügend getestet.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 14. Oktober 2015, 10:56:16
Der "Sommer" auf Tschuri geht langsam zu Ende. Rosetta kann sich bald näher an den Kometen heranwagen und ab Ende des Monats soll wieder die Kontaktaufnahme zu Philae versucht werden. Ob da noch was geht?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 29. Oktober 2015, 09:28:47
Update vom 28. Oktober 2015

Um auch die weitere Umgebung des Kometen zu untersuchen, hatte sich Rosetta in den letzten Wochen bis zu 1.500 Kilometer von 67P/Churyumov-Gerasimenko entfernt. Inzwischen nähert sich die Sonde dem Kometen wieder an und war gestern noch rund 300 Kilometer von seiner Oberfläche entfernt.

Ein Kommunikation mit Philae sollte ab einem Abstand von unter 200 Kilometern möglich sein, weshalb das Team am Landerkontrollzentrum des DLR in Köln in den kommenden Wochen wieder intensiver auf ein Signal von "ihrem" Lander lauschen wird.

http://www.astronews.com/news/missionen/rosetta/landelog.html (http://www.astronews.com/news/missionen/rosetta/landelog.html)

Daumen drücken. ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 30. Oktober 2015, 14:27:56
Für den Fall, dass in den kommenden Wochen wieder ein Kontakt zu Philae hergestellt werden kann, haben die Philae-Teams kurze Science-Sequenzen vorbereitet, die dann sofort hochgeladen und (möglichst) abgearbeitet werden könnten.
 Ansonsten wird es ja seit dem sonnenächsten Punkt (Mitte August 2015) wieder dunkler und kälter auf C-G, so dass es ein Wettlauf mit der Zeit werden wird:
ungünstigstenfalls traut sich der Orbiter erst wieder in die Nähe von C-G, wenn es für Philae schon wieder zu finster ist...
Definitiv zum Jahresende 2015 werden die operativen Lander-Teams (zumindest am MPS) aufgelöst; befristete Verträge werden nicht verlängert,
die Ground-Reference-Subsysteme wandern dann in die Ausstellungs-Schaukästen..

   Gruss HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 30. Oktober 2015, 20:05:32
Für den Fall, dass in den kommenden Wochen wieder ein Kontakt zu Philae hergestellt werden kann, haben die Philae-Teams kurze Science-Sequenzen vorbereitet, die dann sofort hochgeladen und (möglichst) abgearbeitet werden könnten.

Ich drücke die Daumen, dass da noch was geht!!  :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 30. Oktober 2015, 20:45:06
Hallo Ihr Beiden, :)

Für den Fall, dass in den kommenden Wochen wieder ein Kontakt zu Philae hergestellt werden kann, haben die Philae-Teams kurze Science-Sequenzen vorbereitet, die dann sofort hochgeladen und (möglichst) abgearbeitet werden könnten.

Ich drücke die Daumen, dass da noch was geht!!  :D
Und jetzt alle: Daumen drücken für Philae und Rosetta :)

Das Philae sich meldet, wäre der ganzen Mannschaft zu wünschen.!
Die Daumen sind bei mir die ganzen Monate gedrückt.
(manchmal auch eine Faust gemacht,verflixt nochmal) ::)

Die Hoffnung stirbt zuletzt...
sagt sich Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Sid4400 am 03. November 2015, 11:23:09
Hi, wäre es eigentlich möglich dass sich die Batterien von Philae über den Sommer wieder vollständig geladen haben und man somit quasi wieder "im Dunklen" arbeiten könnte???

Lg sid
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 05. November 2015, 14:55:46
Hallo @Sid4400,

nur die Sekundärbatterie kann sich durch Solarstrom wieder aufladen. Wenn diese ausreichend geladen sein sollte, ist auch während der Kometennacht Kontakt mit Philae möglich. Ob das aber nochmal gelingt?  ???

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: R2-D2 am 07. November 2015, 14:23:31
Rosetta soll am Ende der Mission auch auf Tschuri landen:
Zitat
Das Minilabor "Philae" und seine Muttersonde "Rosetta" sollen am Ende der Mission der Europäischen Raumfahrtagentur Esa beide auf dem fernen Kometen "Tschuri" bleiben. "Wir planen nicht nur ein einfaches Ausschalten, das wäre traurig", sagt der Chef des Esa-Flugbetriebs, Paolo Ferri, in Darmstadt, von wo aus die Muttersonde gesteuert wird. "Wir werden "Rosetta" langsam an die Oberfläche fliegen und wahrscheinlich sogar landen." Die Mission soll im September 2016 enden.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/philae-und-rosetta-sollen-sich-auf-komet-tschuri-treffen-a-1061640.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/philae-und-rosetta-sollen-sich-auf-komet-tschuri-treffen-a-1061640.html)

Ab Mitte oder Ende November könnte zudem nochmal Kontakt zu Philae aufgenommen werden.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 09. November 2015, 17:34:23
Der wissenschaftliche Leiter der Rosetta-Landemission, Hermann Böhnhardt sagt, dass er mit dem Verlauf der Landemission nicht ganz zufrieden ist und er sich mehr erhofft hatte. Sollte eine erneute Kommunikation mit Philae gelingen, dann sollen zunächst die Instrumente CIVA, COSAC und Ptolemy zum Einsatz kommen. Dabei hofft man, dass durch die erhöhte Aktivität von "Tschuri" in den letzten Monaten vielleicht zufällig etwas Kometenstaub in die Messvorrichtungen dieser Instrumente gelangt ist. Weil sich "Tschuri" nun wieder von der Sonne entfernt, bleibt dafür aber nur Zeit bis ca. Ende Januar.
http://www.mps.mpg.de/4197595/PM_2015_11_09_Krimi_auf_der_Kometenoberflaeche (http://www.mps.mpg.de/4197595/PM_2015_11_09_Krimi_auf_der_Kometenoberflaeche)

 
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 12. November 2015, 15:40:48
PHILAE auf Osiris-Aufnahmen gefunden !

Habe gerade zwei Tweets von Emily Lakdawalla gelesen, die von der z.Zt. laufenden  DPS-Tagung in National Harbour, Maryland berichtet:
danach ist auf zwei OSIRIS-Aufnahmen vom 12. und 13. Dezember 2014 PHILAE identifiziert worden; die Position liegt etwas ausserhalb der von CONSERT ermittelten Ellipse, in einer Vertiefung am Steilhang einer 10 m hohen Klippe.

E.Lakdawalla :
"#DPS15 poster 413.11: Philae found in @ESA_Rosetta OSIRIS images taken on 2014-12-12 17:32:12 and 12-13 05:27:52"
"Philae landing location is slightly outside the CONSERT ellipse. Philae landed in a cavity on the slope of a 10-meter-tall cliff."

Die Bilder gibt es also seit 11 Monaten ...

   Gruss HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 12. November 2015, 15:47:47
Von geheimen Fotos hat aber niemand etwas.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 12. November 2015, 17:25:28
PHILAE auf Osiris-Aufnahmen gefunden !

Habe gerade zwei Tweets von Emily Lakdawalla gelesen, die von der z.Zt. laufenden  DPS-Tagung in National Harbour, Maryland berichtet:
danach ist auf zwei OSIRIS-Aufnahmen vom 12. und 13. Dezember 2014 PHILAE identifiziert worden;

Dann ist das wohl eine Zeitungsente? (StZ vom 11.11.15)
Zitat
Man könne den Standort bis auf 20 oder 30 Meter eingrenzen, sagt Stephan Ulamec. Aber Rosetta habe Philae trotzdem noch nicht fotografieren können.
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.raumfahrt-letzte-hoffnung-fuer-den-landeroboter-philae.6eb56aad-39b3-47bd-80fa-0aaa2204c815.html (http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.raumfahrt-letzte-hoffnung-fuer-den-landeroboter-philae.6eb56aad-39b3-47bd-80fa-0aaa2204c815.html)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: tobi am 12. November 2015, 17:33:46
Das MPS muss diese Info doch geheim halten um erst ein Paper über die Philaeposition zu schreiben.

Wo kommt man denn hin, wenn man Konkurrenzwissenschaftlern von Philae noch aushilft. Also bitte!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Vierer am 12. November 2015, 20:06:58
Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es echt zum Lachen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: ragger65 am 13. November 2015, 03:12:36
Das MPS muss diese Info doch geheim halten um erst ein Paper über die Philaeposition zu schreiben.
Wo kommt man denn hin, wenn man Konkurrenzwissenschaftlern von Philae noch aushilft. Also bitte!

Wenn das wirklich stimmt, wird es (zumindest hinter den Kulissen) krachen. Vielleicht kommt ja für zukünftige ESA-Missionen etwas Gutes dabei heraus.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: fion1 am 13. November 2015, 07:32:49
Ach Rosetta existiert doch gar nicht und das MPS hat kein Budget mehr für weitere Kino Bilder  ;D :D :-X :'( :'( :'( :'(
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: tobi am 13. November 2015, 13:02:45
Das MPS muss diese Info doch geheim halten um erst ein Paper über die Philaeposition zu schreiben.
Wo kommt man denn hin, wenn man Konkurrenzwissenschaftlern von Philae noch aushilft. Also bitte!

Wenn das wirklich stimmt, wird es (zumindest hinter den Kulissen) krachen. Vielleicht kommt ja für zukünftige ESA-Missionen etwas Gutes dabei heraus.

Nun das ist erstmal meine Vermutung aus den weiter oben zitierten Quellen. Seit wann man beim MPS von der Philae-Position weiß, wer weiß das schon.

In jedem Fall dürfte klar sein, dass bei einer Veröffentlichung der OSIRIS Bilder im Januar und einem Aufruf der ESA an die Welt bei der Suche nach Philae mitzuhelfen, Philae sicher sehr sehr schnell auf den Bildern identifiziert worden wäre.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 13. November 2015, 13:32:49
Nun das ist erstmal meine Vermutung aus den weiter oben zitierten Quellen. Seit wann man beim MPS von der Philae-Position weiß, wer weiß das schon.
Am 16. Mai sagte Stephan Ulamec in einem Zeitungsinterview:
Zitat
Inzwischen wissen wir auch, wo sich das Modul befindet. Detaillierte Ergebnisse kann ich zwar erst nach der Veröffentlichung im "Science-Magazin" vorstellen,
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/Neues-von-Rosetta-und-Philae-article1633279.html (http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/Neues-von-Rosetta-und-Philae-article1633279.html)

siehe auch #328
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 13. November 2015, 13:59:18
Erinnert Ihr Euch an Philaes Erwachen?
Als plötzlich wieder schwache, verstümmelte Funksignale empfangen wurden die aber viel zu kurz waren, um irgendwas damit anzufangen?
Man ging davon aus, dass der Lander in einer Felsspalte liegt und deshalb der Funk-Abstrahlwinkel stark eingeschränkt ist.
Deshalb hatte man mehrmals Rosettas Orbit geändert, um bessere Empfangsbedingungen zu erhalten.
Dabei musste geraten werden, weil man ja die genaue Position nicht kannte.

In jedem Fall dürfte klar sein, dass bei einer Veröffentlichung der OSIRIS Bilder im Januar und einem Aufruf der ESA an die Welt bei der Suche nach Philae mitzuhelfen, Philae sicher sehr sehr schnell auf den Bildern identifiziert worden wäre.


Hätte man die genaue Position früher gekannt, hätte man womöglich besser Position beziehen können und längere, stabile Funkverbindung erhalten können.
Dann wäre vielleicht eine weitere Arbeit mit Philae möglich gewesen.

Vielleicht hat die Geheimniskrämerei der Philae Mission geschadet. :-\
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: tobi am 13. November 2015, 14:17:22
Nun das ist erstmal meine Vermutung aus den weiter oben zitierten Quellen. Seit wann man beim MPS von der Philae-Position weiß, wer weiß das schon.
Am 16. Mai sagte Stephan Ulamec in einem Zeitungsinterview:
Zitat
Inzwischen wissen wir auch, wo sich das Modul befindet. Detaillierte Ergebnisse kann ich zwar erst nach der Veröffentlichung im "Science-Magazin" vorstellen,
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/Neues-von-Rosetta-und-Philae-article1633279.html (http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/Neues-von-Rosetta-und-Philae-article1633279.html)

siehe auch #328

Ah ok, im Philae-Team wusste man also seit mindestens Mai Bescheid. Aber krass, dass die das erst in Science veröffentlichen wollen, bevor man öffentlich was sagt. Total absurd. ::)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 13. November 2015, 16:13:02
Irgendwie sehr komisch.
Die zwei PIs von Instrumenten auf Philae und dem Orbiter haben noch nichts davon gewußt, daß man Philae gefunden hat. Also hier am MPS hat keiner was gehört. Sieht eher nach falsch verstanden aus was man in einem Vortrag gehört hat. .

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 13. November 2015, 16:46:03
Irgendwie sehr komisch.
Die zwei PIs von Instrumenten auf Philae und dem Orbiter haben noch nichts davon gewußt, daß man Philae gefunden hat. Also hier am MPS hat keiner was gehört. Sieht eher nach falsch verstanden aus was man in einem Vortrag gehört hat. .

Aus dem Abstract, das zu dem angegebenen DPS-Poster gehört:

"The Abydos region is the region of the final landing site of the PHILAE lander. The landing site has been potentially identified on images of this region acquired by the OSIRIS imaging system aboard the orbiter before (Oct 22, 2014) and after (Dec 6-13, 2014) the landing of PHILAE (Lamy et al., in prep.)....If the Lamy et al. identification is correct, our DTM shows that PHILAE landed in a cavity at the bottom of a small cliff of 8 m height."

Authoren:C. Capanna, L. Jorda, P. Lamy, Laboratoire d'Astrophysique de Marseille, Marseille, FRANCE;
G. Gesquière, LIRIS, Lyon, FRANCE;
C. Delmas, J. Durand, P. Gaudon, E. Jurado, CNES, Toulouse, FRANCE
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 13. November 2015, 17:16:37
Authoren:C. Capanna, L. Jorda, P. Lamy, Laboratoire d'Astrophysique de Marseille, Marseille, FRANCE;
G. Gesquière, LIRIS, Lyon, FRANCE;
C. Delmas, J. Durand, P. Gaudon, E. Jurado, CNES, Toulouse, FRANCE

Achso, nur Franzosen von der CNES ohne MPS Beteiligung und ohne den PI.

Ich kenne nur wenige gute Publikationen oder Vorträge wo der PI nicht draufsteht.

Also ich habe vom Osiris Leuten schon gehört, daß man jeden Tag mehrere Lander findet und jeder hat seinen Favoriten, da haben sich ein paar Franzosen zusammengetan und haben ihren Lieblingslander mit rot umrandet und stellen es jetzt auf der DPS vor. 
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 03. Dezember 2015, 16:27:23
Kurze Statusmeldung:

Laut der Rosetta-Now (http://rosetta.esa.int/RosettaNow/) Seite der ESA, befindet sich die Sonde nun wieder näher als 100km am Kometen.

Grüße
spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 08. Dezember 2015, 19:04:02
Noch in der zweiten Dezemberhälfte soll sich Rosetta wieder bis auf 20 km an "Tschuri" annähern. Die vielleicht allerletzte Chance auf einen neuerlichen Kontakt mit Philae...
http://www.echo-online.de/special/esa-special/fuer-rosetta-naht-das-ende-der-reise_16449146.htm (http://www.echo-online.de/special/esa-special/fuer-rosetta-naht-das-ende-der-reise_16449146.htm)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: roger50 am 22. Dezember 2015, 17:51:48
Moin,

in einem anderen Forum wird mit Bezug auf eine finnische Meldung berichtet, daß in der vergangenen Nacht gegen 1 am UTC für 10 sec Kontakt zu Philae bestand und Daten empfangen wurden.

Hier der Artikel, verstehen tue ich die Sprache aber nicht... :(

http://yle.fi/uutiset/komeetalle_laskeutuneen_aluksen_jouluyllatys_herasi_yllattaen_horroksestaan/8547143 (http://yle.fi/uutiset/komeetalle_laskeutuneen_aluksen_jouluyllatys_herasi_yllattaen_horroksestaan/8547143)

Weiß von euch jemand was darüber?

Gruß
roger50

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 22. Dezember 2015, 18:15:57
Ist ja merkwürdig, scheint wohl die einzige Quelle zu sein...   ???
Mit dem Übersetzungsprogramm kann man herauslesen, dass 51 Datenpakete übertragen worden sein sollen. Die Überschrift wird mit "Weihnachtsüberraschung" wiedergegeben, d.h., dass es eine offizielle Bestätigung vielleicht erst zu Weihnachten gibt.   :)
Kaum zu glauben, das wäre ja...   :-X
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 22. Dezember 2015, 19:59:14
Hm, seltsam, das werden dann spannende Weihnachten.
Muß wohl doch meine E-mails regelmäßig nach COSAC daten absuchen.

Als Quelle wird: Minna Palmroth genannt.



Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 22. Dezember 2015, 22:27:03
Wenn wir hartnäckig dran bleiben, erfahren wir es vielleicht in anderthalb Jahren. ::)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 22. Dezember 2015, 23:22:32
@eumel: KETZER!!!  ;)  ;D

Aber es ist wahr, sie haben nicht gesagt welches Weihnachten...  ::)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 22. Dezember 2015, 23:59:46
Wenn wir hartnäckig dran bleiben, erfahren wir es vielleicht in anderthalb Jahren. ::)
Wenn etwas wichtiges passiert ist hat man innerhalb weniger Tage bekannt gemacht was passiert ist.
War jedenfalls beim Aufwachen im Sommer so.
Ich hatte am MPS zwar immer einen Vorsprung, aber eigentlich ist alles was von Philae gekommen ist jetzt bekannt.
Selbst die (meisten) Rolis und Civa Bilder waren relativ schnell in guter Qualität verfügbar. 

Hier wird es genau so laufen.

Ich hoffe auf ein Weihnachtswunder.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 23. Dezember 2015, 00:09:05
Ich hoffe auf ein Weihnachtswunder.

Das hoffen hier alle, stonemoma!  :)
Aber gönne uns manchmal unsere derben Scherze.  ;)

Alles Gute
spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 23. Dezember 2015, 02:04:06
@stonemoma:
Bitte entschuldige unsere Verbitterung! :)
Das betrifft hauptsächlich die OSIRIS Abteilung.

Ich hatte ja schon mehrmals emily und Claudia gelobt, weil sie uns unermüdlich und leidenschaftlich mit Bildern der NavCam in ihrem Rosetta Blog (http://blogs.esa.int/rosetta/) versorgten. 
Während unseres jährlichen RaumCon Treffs waren wir zu Besuch im MPS.
Wir erhielten eine gute Führung durch das Institut und mehrere Vorträge.
Dabei hatten wir nicht den Eindruck, dass die Kollegen Geheimniskrämer sind.
Im Gegenteil - wir hörten sehr gute und offene Vorträge und konnten ja auch Fragen stellen.
Das hat uns sehr gut gefallen und wir waren sehr zufrieden.
Wir fühlten uns auch von Frau Krummheuer gut betreut, die uns ein gutes Programm zusammengestellt hat.
Nur OSIRIS war verschlossen. 

Aber die Öffentlichkeitsarbeit ist schlecht organisiert.
Das liegt sicher nicht an Frau Krummheuer, denn sie kann ja nur verfüttern, was sie zugeteilt bekommt - und das ist zu wenig.
Weil wir das ahnten, hatten wir schon vorab unser großes Interesse an Fotos beim OSIRIS Team bekundet.
Aber die haben uns immer nur hingehalten.
Statt mehr und frühere Fotos bekamen wir fast gar keine und die besonders spät.
Darüber sind wir verärgert.

Vielleicht sollte man grundsätzlich in den vielen Abteilungen mal neu über Öffentlichkeitsarbeit nachdenken.
Oft scheint es daran zu scheitern, dass einfach niemand dafür zuständig ist.
Man denkt nur an die Papers - und das war´s dann.
Aber damit erreicht man nur sehr wenige Leute und fast nur Kollegen.
Sollte das das einzige Ziel sein?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 23. Dezember 2015, 11:52:48
Die Verbitterung verstehe ich schon.

Schön zu hören, daß das MPS nicht als ganzes in Ungnade gefallen ist.
Aber Frau Krummheuer verucht auch alles um die Öffentlichkeitsarbeit auf verdermann zu bringen.

Die NASA-Methode 10% für Öfentlichkeitsarbeit bereitzustellen und dann auch zu überprüfen, daß alles dafür ausgegeben wird.

Aber ich glaube die Situation wird sich mit den nächsten Projekten verbessern.



 
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 23. Dezember 2015, 11:55:07
Moin,

in einem anderen Forum wird mit Bezug auf eine finnische Meldung berichtet, daß in der vergangenen Nacht gegen 1 am UTC für 10 sec Kontakt zu Philae bestand und Daten empfangen wurden.

Weiß von euch jemand was darüber?

Gruß
roger50

Nur die Trägerwelle oder Daten?

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 23. Dezember 2015, 12:37:11
Auf unmannedspaceflight hat Antti Kuosmanen nähere Informationen gepostet
(er hat weniger Probleme mit dem Finnischen..):

http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?showtopic=8036&pid=228763&st=165&#entry228763 (http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?showtopic=8036&pid=228763&st=165&#entry228763)

- in der Nacht vom 21. auf den 22.Dezember gab es um 1:17 h UTC für 10 Sekunden ein Signal von Philae, es wurden 51 Datenpakete übertragen, die aber keine sinnvoll erscheinenden Informationen enthielten
- Voraussetzung für die Weiterführung des Funkkontakts ist, dass Philae ein entsprechendes Kommado vom Orbiter empfängt und versteht.

"An update from the above source: http://tiedetuubi.fi/NODE/2147 (http://tiedetuubi.fi/NODE/2147) .
Main points:
- ESA press officer Pål Hvistendahl confirms Rosetta received something
- No useful data received, but new attempts will be made when Rosetta is in Philae's view
- on the night of Dec 21/22 a signal was received
- telemetry packets were received but they did not contain useful information
- signals on this frequency should be only from Philae
- Philae will only transmit after it has succesfully received a packet from Rosetta"


   Gruss HHg
Titel: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: MarcusKabele am 28. Dezember 2015, 17:41:32
Philae hat zwei Mal gepipst, das ist nun offiziell:
http://www.afp.com/de/nachrichten/weltraumforscher-geben-hoffnung-auf-kontakt-mit-philae-nicht-auf (http://www.afp.com/de/nachrichten/weltraumforscher-geben-hoffnung-auf-kontakt-mit-philae-nicht-auf)
http://science.orf.at/stories/1765856 (http://science.orf.at/stories/1765856)

Zitat der Pressemeldung (AFP) vom 28.12.2015:
Philippe Gaudon, Leiter der Kometenmission bei der französischen Weltraumbehörde Cnes:
Zitat
"In den vergangenen Tagen hatten wir sogar zwei kleine Pieptöne, den erste in der Nacht vom 21. auf den 22. Dezember und den zweiten am 25. Wir sind aber nicht zu hundert Prozent sicher, dass es eine Botschaft von 'Philae' war."

Nitro: Bitte nicht den Threadtitel ändern.
Titel: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 28. Dezember 2015, 19:07:19
Philae hat zwei Mal gepipst, das ist nun offiziell:

Das waren wohl eher zwei "Seufzer" und ob diese wirklich von Philae stammen ist ja noch nicht mal zu 100% sicher...

@MarcusKabele: Willkommen an Bord!   :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: akku am 28. Dezember 2015, 20:32:27
Bitter:
und ende des Jahres lauft Arbeitsvertrag der Phiale Mannschaft aus
und wird nicht verlängert, hab ich mal wo gelesen
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 29. Dezember 2015, 01:07:39
Bitter:
und ende des Jahres lauft Arbeitsvertrag der Phiale Mannschaft aus
und wird nicht verlängert, hab ich mal wo gelesen

Tja, in Japan wäre wohl selbstverständlich, dass die Mission verlängert wird - wie wären sonst "Wunder" wie Hayabusa oder Akatsuki möglich.  ::)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 29. Dezember 2015, 11:13:09
Bitter:
und ende des Jahres lauft Arbeitsvertrag der Phiale Mannschaft aus
und wird nicht verlängert, hab ich mal wo gelesen

Aber bis Ende Januar hofft man doch noch auf Kontaktmöglichkeiten zu Philae, im Januar soll es dazu auch ein neues "Videoupdate" von Koen Geurts geben.   ???

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049804.jpg)
Quelle: https://twitter.com/Philae2014 (https://twitter.com/Philae2014)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 03. Januar 2016, 12:23:30
Aus einem Interview mit Philippe Gaudon (SONC, Toulouse): (französisch)
http://www.ladepeche.fr/article/2015/12/29/2246422-mission-rosetta-philae-repond-toujours-ecoutes-poursuivent.html (http://www.ladepeche.fr/article/2015/12/29/2246422-mission-rosetta-philae-repond-toujours-ecoutes-poursuivent.html)

 - die Innentemperatur von Philae wird voraussichtlich am 15. Januar den kritischen Grenzwert für einen Betrieb unterschreiten (abnehmende Sonneneinstrahlung);
 - dennoch werden die Teams des LCC (Köln-Porz) und des SONC noch bis Ende Januar nach Signalen von Philae suchen - danach ist "Schicht".
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 08. Januar 2016, 16:24:16
Letzter Versuch:
Am 10. Januar wird ein Kommando zu Philae geschickt, dass sein Drallrad in Bewegung setzen soll. Im Idealfall fällt dadurch Staub von den Solarpaneelen und Philae richtet sich besser zur Sonne aus. (Warum hat man das nicht schon eher versucht?)
Die "ominösen" Signale vom 21./22. Dezember seien übrigens kein Lebenszeichen von Philae gewesen.  :-[
http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-16365/#/gallery/21643 (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-16365/#/gallery/21643)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 08. Januar 2016, 17:30:06
Spitze, jede Chance muss man nutzen. :D

Zitat
Das Kommando, das Drallrad zu aktivieren und Philae so in Bewegung zu versetzen, wird deshalb einer der letzten Versuche sein, eine Reaktion des Landers zu erhalten. "Es ist eine kleine Chance", sagt Operations Manager Cinzia Fantinati vom DLR-Kontrollraumteam . "Wir wollen nichts unversucht lassen." Die Kommunikationseinheit wird aber auch noch nach Mitte Januar eingeschaltet bleiben und weiterhin auf ein Zeichen von Philae horchen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 08. Januar 2016, 19:00:10
Am 10. Januar wird ein Kommando zu Philae geschickt, dass sein Drallrad in Bewegung setzen soll. Im Idealfall fällt dadurch Staub von den Solarpaneelen und Philae richtet sich besser zur Sonne aus. (Warum hat man das nicht schon eher versucht?)

Weil es riskant ist. Im schlimmsten Fall kippt Philae dadurch in eine Position, in der gar nichts mehr geht.  :o
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Prodatron am 08. Januar 2016, 19:06:07
in der gar nichts mehr geht.  :o
Na weil genau diese Situation bereits seit Monaten besteht, wundert es mich auch, warum man das nicht schon vorher gemacht hat  ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 08. Januar 2016, 19:36:27
Hm. Bisher hatten sie vielleicht noch die Hoffnung, durch Umpositionieren des Orbiters dem Lander quasi kommunikativ entgegenzukommen. Hat alles nichts genutzt und da greift man jetzt nach den letzten Strohhalmen?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: christian am 10. Januar 2016, 00:11:58
Sicherlich die Chance ist gering @Terminus.

Aber spätestens Ende Januar wird es zunehmend ungemütlich für Philae: Dann wird Churyumov-Gerasimenko über 300 Millionen Kilometer von der Sonne entfernt sein. Sinkt die Betriebstemperatur von Philae unter minus 51 Grad Celsius, schaltet sich der Lander nicht mehr ein.

Dann werden die Bedingungen auf Churyumov-Gerasimenko so "Lander-feindlich", dass die Mission mit Philae ihr endgültiges bzw. natürliches Ende finden wird. Das Kommando, das Drallrad zu aktivieren und Philae so in Bewegung zu versetzen, wird deshalb einer der letzten Versuche sein, eine Reaktion des Landers zu erhalten. "Es ist eine kleine Chance" :)

Wie du schon geschrieben hast, hat man sicherlich bis zum schluss gewartet, durch Umpositionieren des Orbiters dem Lander quasi kommunikativ entgegenzukommen. Man wollte wohl warten bis der Komet zu ruhe kommt und  nicht mehr stark ausgast.

Ich hoffe ja dass, wenn Rosetta zu Missionsende September 2016 auf dem Kometen landet , wir ein paar tolle Bilder vom Abstieg bekommen und andere wissenschaftliche Daten (Spektrometer etc.) . Sodass man einzigartige Daten aus bisher nie gekannter Nähe bekommt.

Das Team wir sich sicherlich mühe geben Rosseta nicht zu hart aufsetzen zulassen. ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 10. Januar 2016, 00:33:35
Ich hoffe ja dass, wenn Rosetta zu Missionsende September 2016 auf dem Kometen landet , wir ein paar tolle Bilder vom Abstieg bekommen und andere wissenschaftliche Daten (Spektrometer etc.) . Sodass man einzigartige Daten aus bisher nie gekannter Nähe bekommt.

Ja, das hoffe ich auch. Diese Chance wird das Team bestimmt noch gründlich (aus)nutzen wollen. Vielleicht besteht dabei auch die Chance, Philae definitiv zu finden. Je nachdem wie wichtig das dann überhaupt noch ist.

Zitat
Das Team wir sich sicherlich mühe geben Rosseta nicht zu hart aufsetzen zulassen. ;)

Ich weiß ja nicht, ob ab dem Moment des Aufsetzens noch die Möglichkeit besteht, mit Rosetta zu kommunizieren, wenigstens periodisch. Falls ja, könnte eine intakte Rosetta bestimmt noch einige wertvolle Daten erbringen. Von Bildern wage ich erst gar nicht zu träumen. :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 11. Januar 2016, 15:57:04
Signale wurden zu Philae gesendet, er hat sich aber (noch?) nicht gemeldet...    :-[
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 11. Januar 2016, 19:45:43
Kein Erfolg :

"Am Wochenende hatte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln ein Kommando zu "Philae" geschickt, das jedoch unbeantwortet blieb. "Es ist zu keiner Kontaktaufnahme gekommen", sagte "Philae"-Projektleiter des DLR, Stephan Ulamec am Montag. Die Chancen dafür werden nach Ulamecs Angaben jetzt jeden Tag schlechter, weil sich "Tschuri" von der Sonne wegbewege.     :(

  Quelle: Göttinger Tageblatt v.h.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Makemake am 12. Januar 2016, 23:57:08
Philae ist noch nicht ganz abgeschrieben: Im Videoupdate auf Twitter  (https://twitter.com/DLR_en/status/686915239007404032) sagt Koen Geurts, dass man mit OSIRIS eine Bilderserie vom Landeplatz gemacht hat und nach einer Staubwolke sucht, die möglicherweise durch eine Bewegung Philaes aufgewirbelt wurde. Es wird analysiert, wenn es neue Nachrichten gibt würden sie sich melden.
Twitter ist da wohl das Medium der Wahl.

Also: Ein letztes Mal Daumen drücken.  :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 13. Januar 2016, 00:16:01
Wenn da eine Staubwolke war, ist die doch bestimmt auch geheim. ???
Dann kriegen wir sie wohl frühestens nach einem Jahr zu sehen, wenn schon einer mehr weiß, auf welchem Kometen das war. :(
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 13. Januar 2016, 10:05:49
Philae ist noch nicht ganz abgeschrieben: Im Videoupdate auf Twitter  (https://twitter.com/DLR_en/status/686915239007404032) sagt Koen Geurts, dass man mit OSIRIS eine Bilderserie vom Landeplatz gemacht hat und nach einer Staubwolke sucht, die möglicherweise durch eine Bewegung Philaes aufgewirbelt wurde...Also: Ein letztes Mal Daumen drücken.  :)

Hoffnung - worauf ? Solange das uplink (von Philae zum Orbiter) nicht funktioniert, bekommt man keine Daten von Philae.
Informationsübertragung durch das Erzeugen von Staubwolken, die dann von OSIRIS fotografiert werden, hat eine zu niedrige Datenrate... ;)       (/Ironie wieder aus/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 13. Januar 2016, 15:18:01
Philae war keine Nebensache und hätte leben können.

Mit diesem Kontext ist ein nachdenklicher Artikel bei golem.de erschienen, quasi ein Nachruf auf Philae. Darin wird noch einmal auf das Versagen der Kaltgasdüse, der angeblich einfachsten Konstruktion eines Raketentriebwerkes sowie auf das Fehlen eines Radionuklid-Heizelementes, welches die Größe einer C-Batterie gehabt hätte, eingegangen. Alte Wunden...
http://www.golem.de/news/rosetta-philae-haette-leben-koennen-1601-118492.html (http://www.golem.de/news/rosetta-philae-haette-leben-koennen-1601-118492.html)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: tobi am 13. Januar 2016, 16:20:41
Plutonium-238 ist ein no go in Europa. Hochgefährlich für den Menschen sowohl chemisch als auch radiologisch.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: blackman am 14. Januar 2016, 08:54:22
Plutonium-238 ist ein no go in Europa. Hochgefährlich für den Menschen sowohl chemisch als auch radiologisch.

Wie stellet sich die ESA vor mal weiter als zum Jupiter hinaus zu fliegen? Das ist alles so naiv... Ob jetzt die USA einen Raketenstart mit Plutonium an Board machen oder die Europäer spielt doch keine Rolle...  :-[
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 14. Januar 2016, 10:32:56
Um die Chance auf einen Kontakt zu Philae zu erhöhen, sollte sich Rosetta in der zweiten Dezemberhälfte "Tschuri" eigentlich auf bis zu 20 km nähern, hatte jedenfalls Paolo Ferri erklärt. Man war, glaub ich, aber nur bis auf ca. 75 km dran. Jetzt "dümpelt" Rosetta etwa 84 km vom Kometen entfernt herum. Ist 67P noch immer so aktiv, dass man einen so großen Sicherheitsabstand einhalten muss? Wobei das ja mittlerweile auch egal ist...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: holleser am 14. Januar 2016, 12:35:23
Plutonium-238 ist ein no go in Europa. Hochgefährlich für den Menschen sowohl chemisch als auch radiologisch.

Wie stellet sich die ESA vor mal weiter als zum Jupiter hinaus zu fliegen? Das ist alles so naiv... Ob jetzt die USA einen Raketenstart mit Plutonium an Board machen oder die Europäer spielt doch keine Rolle...  :-[

Die Raumsonde Juno kommt ohne aus, durch den Einsatz von einfachen Reflektorfolie-Konzentratorspiegeln lässt sich der Wirkungsgrad noch mal steigern.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 14. Januar 2016, 15:42:05
Philae war keine Nebensache und hätte leben können.
Mit diesem Kontext ist ein nachdenklicher Artikel bei golem.de erschienen, quasi ein Nachruf auf Philae.... http://www.golem.de/news/rosetta-philae-haette-leben-koennen-1601-118492.html (http://www.golem.de/news/rosetta-philae-haette-leben-koennen-1601-118492.html)
Ich habe mir den Beitrag mal angesehen (der jetzt auch auf ScienceBlogs gepostet wurde:http://scienceblogs.de/wasgeht/2016/01/13/philae-haette-leben-koennen/ (http://scienceblogs.de/wasgeht/2016/01/13/philae-haette-leben-koennen/)

Oh jeh - da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll mit dem Richtigstellen.
Aber der gute Frank Wunderlich soll ruhig seine wilden Behauptungen publizieren - jeder blamiere sich nach eigenem Gutdünken.
Man bekommt das Korrigieren solcher Schüleraufsätze ja nicht bezahlt.
(soso - die Harpunen wurden also mit Druckgas aus dem gleichen Tank wie die Kaltgasdüse angetrieben.... :o  )

   Gruß HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Frank Wunderlich-Pfeiffer am 14. Januar 2016, 16:35:14

(soso - die Harpunen wurden also mit Druckgas aus dem gleichen Tank wie die Kaltgasdüse angetrieben.... :o  )

   Gruß HHg

Ich finde es ja super, wenn über meine Artikel hinter meinem Rücken gelästert wird, anstatt einfach ein Kommentar im Blog oder dem Artikel auf Golem zu hinterlassen. Noch besser wird es, wenn man dann ein Kommentar, das ich schnell zwischen Tür und Angel geschrieben und entsprechend vorsichtig formuliert habe, aus dem Zusammenhang gerissen als einziges Beispiel anbringt. Konkret habe ich geschrieben:

"Ich schätze ja, dass die Harpunen am gleichen Drucktank hingen, wie die Kaltgasdüse (und das entscheidende Ventil folglich vor beidem war). Ich kenne aber die genaue Konstruktion nicht."

Ich glaube noch deutlicher kann niemand zum Ausdruck bringen, dass man sich der Aussage nicht sicher ist. In dem Fall stammte es aus einer (falschen) Erinnerung die über ein Jahr alt ist. Aber wenn man dringend etwas braucht, um sich das Maul zu zerreissen. Bitte.

Ich tendiere dazu, Dinge von denen ich keine Ahnung habe, nicht in Artikel zu schreiben - deswegen findet man es dort auch nicht. Und ja, ich habe jetzt auch gelesen, dass die Harpunen durch Pyrotechnik gezündet wurden.

Ich hatte beim Schreiben des Kommentars in Erinnerung, dass schon vor der Landung von möglichen Problemen mit den beiden Systemen gesprochen wurde und ging deswegen von einem Zusammenhang aus. Das war ohne nochmal zu recherchieren hinreichend weit aus dem Fenster gelehnt, um vor und nach der Aussage entsprechende Relativierungen anzubringen. Man muss sie nur auch lesen und verstehen wollen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: HausD am 14. Januar 2016, 17:18:10
Ich finde es ja super, wenn über meine Artikel hinter meinem Rücken gelästert wird, anstatt einfach ein Kommentar im Blog oder dem Artikel auf Golem zu hinterlassen. Noch besser wird es, wenn man dann ein Kommentar, das ich schnell zwischen Tür und Angel geschrieben und entsprechend vorsichtig formuliert habe, aus dem Zusammenhang gerissen als einziges Beispiel anbringt...
Nun ja, das ist wohl das Leid eines schnell zwischen Tür und Angel Schreibenden ...  meint HausD
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 19. Januar 2016, 23:52:58
Rosettas Flug zum Kometen (http://sci.esa.int/where_is_rosetta/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 10. Februar 2016, 16:31:45

   So  -  Ende Januar ist jetzt auch schon wieder 10 Tage vorbei, und man hat keinen Mucks vom DLR LCC oder der ESA zum Schicksal von Philae gehört.
Nach den Thermalrechnungen fiel die Temperatur im Inneren von Philae Ende Januar unter - 50 Grad C; damit werden die Sekundärbatterien nicht mehr geladen und der Strom, der jetzt noch von den Sonnenzellen geliefert wird, geht ohne Zwischenspeicherung in die Survival Heater. Da der Komet (mit Philae) sich zunehmend von der Sonne entfernt, ist abzusehen, wann die letzte Elektronik erfriert.
Das war's dann wohl.

So hat CNES die "letzte Ruhestätte" von Philae rekonstruiert :

        (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050286.jpg)
           Bild : CNES

   Gruss   HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Magellan am 10. Februar 2016, 16:39:11
Ich frag mich grad, ob man mit ein paar Gramm hypergolischem Zeugs anstatt Schießbaumwolle bei der Harpune nicht besser gefahren wäre.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 10. Februar 2016, 16:46:13
Ich frag mich grad, ob man mit ein paar Gramm hypergolischem Zeugs anstatt Schießbaumwolle bei der Harpune nicht besser gefahren wäre.

Es lag nicht an der "Schiessbaumwolle" (die Diskussion hatten wir schon im Landungs-Thread); ist aber anscheinend nicht tot zu kriegen...
Die Zündfilamente der elektrischen Zündung waren und sind nach der Landung noch intakt, es ist also -aus welchen Gründen auch immer- nicht ein ausreichender Zündstrom geflossen.

   Gruss HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Magellan am 10. Februar 2016, 19:22:53
Ich hab das freilich etwas verkürzt gesagt, sorry . Ich hatte hier irgendwo gelesen, daß es daran lag, daß man die stark unterkühlte S. nicht mit dem Draht zünden konnte. Weil die S. um den Draht herum nur wegschmilzt (oder verdampft) und so nicht zündet. Und dann kam noch der Entschluß, den Strom anzusenken. Deine Erklärung klingt natürlich plausibel. Vlt habe ich das auch falsch gelesen letztens.
Also eine Vorrichtung, zwei getrennte Komponenten zusammen zu bringen (auch wenn sie gefroren sind) mit relativ wenig Strom, stelle ich mir auch nicht komplizierter vor als die bei Rosetta angewendete Technik. (Idee, keine Behauptung ! :) )
Die Rosetta Harpune sah ja ansonsten vertrauenerweckend und technisch begeisternd aus. Könnte man alles so wieder nutzen, glaub ich...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 10. Februar 2016, 21:04:52
Die Rosetta Harpune sah ja ansonsten vertrauenerweckend und technisch begeisternd aus. Könnte man alles so wieder nutzen, glaub ich...
Stephan Ulamec ist da anderer Meinung, bzgl. der Philae-Harpune:
Zitat
Philaes Lande-Harpune hätte besser konstruiert sein können, damit er sich wie geplant sofort im Boden verankert. Im Unterschied zum Planungszeitpunkt 1994 hätten wir da heute bessere technische Möglichkeiten.
http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wissen/technologie/795324_Mit-Philae-ist-nicht-mehr-zu-rechnen.html (http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wissen/technologie/795324_Mit-Philae-ist-nicht-mehr-zu-rechnen.html)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Magellan am 10. Februar 2016, 21:57:12
Naja, es lag ja nicht an der Harpune + Zubehör, sondern am "Antrieb".
Beim Atrieb bin ich freilich der Meinung daß man was Besseres machen kann. Wobei nicht "wir nehmen das Modernste" unbedingt das Beste sein muß.
Nun ja, man wird sehen, ob man etwas Universelleres als diese Harpune erfindet...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 12. Februar 2016, 11:33:53
   So  -  Ende Januar ist jetzt auch schon wieder 10 Tage vorbei, und man hat keinen Mucks vom DLR LCC oder der ESA zum Schicksal von Philae gehört.
Jetzt hat die ESA eine offizielle "Todeserklärung" veröffentlicht:   :'(
http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Rosetta/Rosetta_s_lander_faces_eternal_hibernation (http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Rosetta/Rosetta_s_lander_faces_eternal_hibernation)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 12. Februar 2016, 12:01:35
Stephan Ulamec ist da anderer Meinung, bzgl. der Philae-Harpune:
Zitat
Philaes Lande-Harpune hätte besser konstruiert sein können, damit er sich wie geplant sofort im Boden verankert. Im Unterschied zum Planungszeitpunkt 1994 hätten wir da heute bessere technische Möglichkeiten.
2003 klang das noch ganz anders: da gab es sogar den Bayrischen Staatspreis für die Entwicklung der Harpunen...

http://www.mpe.mpg.de/6265725/2003_RosPhil-harp_BayrStaatspr_03_600_jpg (http://www.mpe.mpg.de/6265725/2003_RosPhil-harp_BayrStaatspr_03_600_jpg)

   Gruss HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 12. Februar 2016, 12:31:16
Gestern abend gabe es hier in Göttingen am MPS einen sehr interessanten Vortrag von Frank Budnik vom ROSETTA Navigation Team am ESOC in Darmstadt zu dem Thema
"ROSETTAS Navigation am Kometen 67P: vom Anflug bis zur Landung"
(http://www.mps.mpg.de/4157403/Poster-Kometenfieber.pdf (http://www.mps.mpg.de/4157403/Poster-Kometenfieber.pdf)).

Einige Highlights daraus zum weiteren Programm für ROSETTA:
  - ROSETTA fliegt zur Zeit in 46 km Abstand zum Kern auf einer Polygon-Bahn
    (ähnlich den "Dreiecks-Bahnen" bei der Erkundung im Sommer 2014,
    aber mit mehr "Ecken")
  - diese Bahnen liegen in der Ebene des Terminators, um die riesigen Solar Arrays
    (die ja immer zur Sonne ausgerichtet sein müssen) nur mit der Kante
    durch die Kometen-Koma schneiden zu lassen - sonst wären die drag-Verluste
    zu hoch
  - die burns zur Änderung der Flugrichtung an diese "Ecken" sind in der 
    Größenordnung von 0,5 bis 1 m/s  und verbrauchen dabei jeweils ~0,5 kg Hydrazin
  - am kommenden Wochenende wird ROSETTA ein Manöver durchführen , das die
    Umlaufrichtung um den Kern umkehrt (d.h. Bahnänderung um 180 Grad,
    in zwei Schritten)
  - die Planung der Bahn wird von Woche zu Woche angepasst, je nach Aktivität
    des Kometen und dem Grad der Beeinträchtigung der StarMapper
    (bei zu vielen "falschen" Sternen geht ROSETTA in den safe mode !)
  - die 10 km-Kreisbahn wird vermutlich Ende Juli wieder möglich sein
  - für das endgültige "Einparken" von ROSETTA auf der Oberfläche von 67P
    Ende September (= Missionsende) werden derzeit zwei Strategien untersucht:
    einmal eine Bahn, bei der man einen "Schlenker" nach außen macht und dann
    auf einen ungebundenen Bahnabschnitt geht, der die Oberfläche
    an der vorgesehenen Stelle mit der passenden Geschwindigkeit tangiert
    (ähnlich wie die Abwurfbahn beim Absetzen von Philae);
    zum anderen eine enge elliptische Bahn, bei der man sukzessiv das
    Perigäum absenkt, bis die Oberfläche tangiert wird - das Apogäum
    bleibt dabei unverändert.
    Welches Konzept verwendet wird, muss noch entschieden werden

    Super Vortrag !!!

   Gruss HHg

             edit: Typo korrigiert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Magellan am 12. Februar 2016, 14:52:17
Wurde da auch was gesagt zu
- soll Rosetta als Impaktor genutzt werden, um aus der Beschleunigung von Bahnpunkt x zum Auftreffpunkt Werte (Gravitation u.a.) zu gewinnen? (was ich aber wegen dem angeführten Einparkmodus 1 nicht vermute)
- Kann man eine Bahn errechnen, die die kleinstmögliche Auftreffgeschwindigkeit bringt?
- Kann man gewährleisten, daß das Auftreffen so genau wie möglich an 90° für den erwarteten Ort herankommt?
- Kann Rosetta, wenn es zum Rollen kommt, trotzdem noch Daten liefern? Gibt es Berechnungen, die die Möglichkeiten für eine jeweils angenommene Auflagefläche zeigen?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 12. Februar 2016, 17:35:23
Wagt das Team eigentlich zu hoffen, dass es nach der Landung / dem Crash zumindest sporadisch Funkkontakt zu Rosetta geben wird, oder ist das von vornherein ausgeschlossen?  :-\
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 12. Februar 2016, 17:36:09
Hallo Magellan,

zu Deinen Fragen:

  - der ROSETTA Orbiter wird nicht nur als Fallkörper benutzt werden: die Gravitationsumgebung des Kerns von 67P lässt sich besser und genauer durch die Vermessung der Flugbahn des Orbiters in niedriger Umlaufbahn (typ 10 km) bestimmen - einschliesslich der Abweichung von der Kugelsymmetrie (Multipolmomente), die ja bei der abartigen Form des Kerns zu erwarten war. Dies ist in der Erkundungsphase im Sommer 2014 auch schon mit hoher Genauigkeit geschehen, muss jetzt aber, nach dem Periheldurchgang, wiederholt werden , da der Kern ja erheblich und inhomogen Masse verloren hat.

- ja man kann Bahnen mit sehr geringer Auftreffgeschwindigkeit berechnen und vorausplanen. Die geringstmögliche Auftreffgeschwindigkeit (null) ist allerdings nicht hilfreich, weil man dann nicht runterkommt ;)

 - ja man kann sich Bahnen heraussuchen, bei denen im Moment des Aufsetzens keine Querkomponente  der Geschwindigkeit relativ zur Oberfläche vorliegt

- das Problem der Datenübertragung bei so einer Kamikaze Landung ist vielschichtig: man erwartet zB dass die Solar Arrays ein Aufsetzen nicht überleben werden; d.h. man muss die ganz kurz vorher elektrisch abkoppleln und dann aus den Bordbatterien leben (und hoffen dass kein Kurzschluss das elektrische Sytem lahmgelegt hat). Die High Gain Antenne (HGA) hat eine so schmale Keule, dass beim Aufsetzen wohl die Verbindung zur Erde abreisst. Die omnidirektionale Low Gain Antenne funktioniert über so weite Entfernungen nicht (nur im erdnahen Raum).
Die einzige Möglichkeit ist die Medium Gain Antenne, bei der man hofft, dass die freie Sicht zur Erde nicht dauerhafft blockiert sein wird.
"Rosetta's communications suite includes a 2.2 m (7.2 ft) steerable high-gain parabolic dish antenna, a 0.8 m (2.6 ft) fixed-position medium-gain antenna, and two omnidirectional low-gain antennas.- zitiert aus Wikipedia.
Da aber unmittelbar vor dem Aufsetzen eh keine scharfen Bilder mehr gemacht werden können (Oberfläche zu nahe für OSIRIS und NavCams !), reicht beim langsamen Abstieg wohl die Zeit aus, um die letzten scharfen Aufnahmen der Kameras noch vollständig übertragen zu können.

   Gruss    HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: tobi am 12. Februar 2016, 23:35:10
   So  -  Ende Januar ist jetzt auch schon wieder 10 Tage vorbei, und man hat keinen Mucks vom DLR LCC oder der ESA zum Schicksal von Philae gehört.
Jetzt hat die ESA eine offizielle "Todeserklärung" veröffentlicht:   :'(
http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Rosetta/Rosetta_s_lander_faces_eternal_hibernation (http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Rosetta/Rosetta_s_lander_faces_eternal_hibernation)

Zitat
Glass half full/empty: CNES on Philae lander: Rosetta Still Listening for Philae. DLR: Time to Say Goodbye to Philae. Both Feb. 12.
https://twitter.com/pbdes/status/698144570689921024 (https://twitter.com/pbdes/status/698144570689921024)

DLR: Philae tot.
CNES: Rosetta horcht weiter.

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Magellan am 13. Februar 2016, 01:05:52
@SpaceMech
danke für die exakte Info,
Punkt 1 hat es für mich gefestigt
Punkt 2 und 3 machen mich wirklich hoffnungsfroh, bes P.3 hätte ich in dieser Eindeutigkeit nicht zu hoffen gewagt.
Bleibt also, die relativ guten Aussichten in P.4 mit Daumendrücken zu unterstützen :)

vgm
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 14. Februar 2016, 11:05:57
Hallo Zusammen,

in einem Interview hat Paolo Ferri einen letzten Wunsch bezüglich Philae geäußert. Er hätte gerne ein Abschiedsbild von dem kleinen Lander.
Nach seiner Aussage wären die Lichtverhältnisse im März in der Ecke, in der Philae vermutet wird, gut. Dazu muß Rosetta rechtzeitig in die richtige Position um den Kometen gebracht werden.
Paolo Ferri spricht uns allen aus dem Herzen:
= wir würden gerne wissen,
= was ist wirklich passiert,
= ist Philae umgekippt,
= ist er mit Staub bedeckt,
= und spricht er deshalb nicht mehr...?
Quelle:
http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article152180180/Forscher-geben-die-Weltraumsonde-Philae-auf.html (http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article152180180/Forscher-geben-die-Weltraumsonde-Philae-auf.html)
In dem Artikel steht, das Philae sich nach dem Winterschlaf acht mal gemeldet hatte.

In meinen Gedanken war ich fest überzeugt und hatte gehofft, das sie mit der OSIRIS Aufnahmen von dem Gebiet, in dem Philae vermutet wurde, gemacht hatten und so den Lander auch sehen konnten. Da muß ich doch sehr Abbitte leisten.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Magellan am 14. Februar 2016, 12:32:47
Schön wärs schon....
Da bin ich mal auf die Risikoabschätzungen für Rosetta gespannt...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 27. Februar 2016, 11:22:17
Aktuell :

Der ROSETTA Orbiter hat jetzt (27 Feb) noch 27 km Abstand zu 67 P !

Quelle:  http://rosetta.esa.int/RosettaNow/ (http://rosetta.esa.int/RosettaNow/)

Aktuelle Bilder dazu u.a.

http://blogs.esa.int/rosetta/2016/02/26/cometwatch-february-part-2/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2016/02/26/cometwatch-february-part-2/)

     Gruss HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 03. März 2016, 22:47:00
Heute abend hatte ich im Vorfeld eines Vortrags am MPS eine kurze Unterhaltung mit Holger Sierks, dem jetzigen PI von OSIRIS. Einige interessante und aktuelle Neuigkeiten zu OSIRIS:

 - bereits in der kommenden Woche wird ROSETTA heruntergehen auf einen 20 km-Orbit und gezielt bei Abydos nach Philae suchen;

 - durch trickreiche Nutzung der beiden hintereinanderliegenden Filterräder der OSIRIS WAC ist es gelungen, die Möglichkeit eines "Makro"-Modus nachzuweisen (Verschiebung der Bildebene, so dass scharfe Nahaufnahmen bis herab zu 12 m(!) Abstand möglich sind (demonstriert am Ground Reference Model von OSIRIS durch scharfe Abbildung der Wand im großen MPS-Reinraum !).
 Diese Möglichkeit war bei Entwicklung und Ablieferung der Kamera gar nicht ins Auge gefasst worden, da eine so starke Annäherung an die Oberfläche nicht auf dem Programm stand. Ob es möglich sein wird, Rosetta nach diesen Makroaufnahmen noch so lange in der Schwebe zu halten (d.h. die endgültige "Landung" hinauszuzögern), dass diese letzten Aufnahmen noch über die High Gain Antenna übertragen werden können, wird noch untersucht .

Es ist unglaublich, was man -auch 10 Jahre nach dem Start- noch an zusätzlichen Möglichkeiten aus so einem Instrument rauskitzeln kann !

   Begeistert     HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 03. März 2016, 23:57:26
Ohne Weiteres ist es zwar nicht zu verstehen, wie durch den Einsatz zweier Filterräder die Bildebene verschoben werden kann,
und bei diesem Team wird der Trick vermutlich auch geheim sein ::),
aber es ist toll, dass man in Erwartung der ungeplanten dichteren Annäherung sowas probiert hat und offenbar erfolgreich war.
Geht das nur mit der WAC, oder kann man auf diese Weise fast mikroskopische Aufnahmen mit der NAC machen?

Sind dann nicht Probleme mit der Belichtung zu erwarten?
Bei dem Albedo wird die Kometen-Oberfläche mit zunehmender Entfernung zur Sonne auch zunehmend dunkler.
Der Einsatz mehrerer Filter führt zu weiteren Lichtverlust.
Das muss sicher durch längere Belichtungszeiten ausgeglichen werden, - sie sind aber jetzt schon bei einer halben Sekunde.
Bei dichterer Annäherung kommt aber auch Bewegung ins Bild, die kürzere Belichtungszeiten erfordert, damit es keine Bewegungsunschärfen gibt.

Diese Mission ist spannend bis zum Schluss und erhält durch den Entschluss zur Annäherung bis auf Null einen wertvollen Bonus, der gewiss auch den anderen Instrumenten-Teams eine gute Ausbeute zusätzlicher Daten bringt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 04. März 2016, 15:28:08
Ohne Weiteres ist es zwar nicht zu verstehen, wie durch den Einsatz zweier Filterräder die Bildebene verschoben werden kann,  und bei diesem Team wird der Trick vermutlich auch geheim sein ::),
...
Geht das nur mit der WAC, oder kann man auf diese Weise fast mikroskopische Aufnahmen mit der NAC machen?

@-eumel- :

Nein da ist nichts "Geheimes" dran - ich dachte nur, die Details seien evtl. zu trocken. Also:
die Optik der Kameras ist normal auf "unendlich" justiert d.h. (sehr) weit entfernte Gegenstände werden scharf auf dem Detektor abgebildet. Will man näher gelegene Dinge scharf abbilden, landet das scharfe Abbild weiter hinten (die Bildweite steigt); der Zusammenhang ist gegeben durch die bekannte Formel:
(1/Gegenstandsweite) + (1/Bildweite) = 1/Brennweite .
Wenn man nun in einem abbildenden Strahlengang eine planparallele Platte (wie zB ein Filter) hat, dann verschiebt sich die Fokusebene weiter nach hinten, und zwar (bei den üblichen Brechungsindizes) um etwa 1/3 der Dicke der Glas-/Filter-Platte.
Die OSIRIS WAC ist so justiert, dass der CCD in dieser Ebene liegt, also die Dicke der Filter berücksichtigt. (Da der Brechungsindex von Glas schwach wellenlängenabhängig ist, haben die verschiedenen Filter leicht unterschiedliche Glasdicke, damit für alle Filter das Bild auf dem CCD gleichermaßen scharf ist). Die Filter der WAC sind in zwei hintereinander liegenden Filterrädern untergebracht. Damit man nicht in die hässliche Lage kommt, dass ein Filter in Rad1 nur Licht durchlässt, das dann von dem Filter in Rad 2 blockiert wird (Resultat: zappenduster!), hat jedes Rad eine Position, an der kein Filter ist, sondern ein Loch - wenn also eines der Filter in Rad 1 benutzt werden soll, ist Rad 2 so eingestellt, dass das durch das Filter kommende Licht durch diese Loch in Rad 2 fällt; umgekehrt, wenn ein Filter von Rad 2 benutzt werden soll, mus Rad 1 so stehen, dass dort das Licht durch das Loch fällt. Es ist also immer nur 1 Filter im Strahlengang!
Wenn man nun (und das ist der Trick) BEIDE Filterräder so stellt, dass kein Filter im Strahlengang ist (also beide Löcher hintereinander stehen), dann fehlt die planparallele Platte im Strahlengang und ein weit entfernter Gegenstand würde in einer Bildebene scharf abgebildet, die VOR der CCD-Oberfläche liegt. Auf dem CCD (mit grösserer Bildweite) werden also jetzt Gegenstände scharf abgebildet, die eine kleinere Gegenstandsweite haben, also näher dran sind. Die Kamera wird also, durch die Herausnahme der Filterdicke, sozusagen kurzsichtig gemacht.
Daraus sieht man: in diesem Modus können keine Farb(filter-)aufnahmen gemacht werden - es darf ja keine Platte im Strahlengang sein- , sondern nur panchromatische.
  Dieser Trick funktioniert nur bei der WAC (die jeweils eine Leerstelle (Loch) pro Filterrad hat); bei der NAC ist an diesen Stellen in den Filterrädern kein Loch gelassen sondern ein "klares" (nur AR-beschichtetes) Glas montiert, so dass man keine Situation herstellen kann, in  dem die planparallele Platte aus dem Strahlengang heraus genommen ist.
Du siehst, die Beschreibung ist ein bißchen länger geworden; deshalb hatte ich mir das im ersten Post verkniffen...

    Gruss HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 04. März 2016, 15:41:27
@SpaceMech: Vielen Dank! :D
Genau das wollte ich hören lesen und Du hast es gut erklärt.
Mit der Lichtmenge (Belichtungszeit) werden sie auskommen?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 04. März 2016, 15:53:22
...Mit der Lichtmenge (Belichtungszeit) werden sie auskommen?

Da dann überhaupt kein Filter mehr im Strahlengang sein wird,  ist die durchgelassene Lichtmenge maximal. Man wird aber sowieso versuchen, möglichst kurz zu belichten, um eine Bewegungsunschärfe (image smearing) bei so kurzem Abstand zu vermeiden.
Man wird sehen, wie gut das klappt !

   Gruss HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 04. März 2016, 16:24:54
Danke, SpaceMech! :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 04. März 2016, 16:41:27
Auch von mir ein herzliches Dankeschön, SpaceMech!

Nur noch die Fragen, wie nah man mit der NAC rankommen darf, um noch scharfe Bilder zu erhalten (irgendwas mit 250m geistert da in meinem Kopf herum)?
Und warum gibt es in der NAC keine "Leerstellen", hat dies besondere Gründe?

Vielen Dank und ein schönes Wochenende wünscht
spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 04. März 2016, 17:16:17
Und warum gibt es in der NAC keine "Leerstellen", hat dies besondere Gründe?

Die NAC hat wohl nur ein Filterrad.
Deswegen war keine Leerstelle erforderlich und wurde besser für einen weiteren Filter genutzt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 04. März 2016, 17:24:10
.... Nur noch die Fragen, wie nah man mit der NAC rankommen darf, um noch scharfe Bilder zu erhalten (irgendwas mit 250m geistert da in meinem Kopf herum)?
Und warum gibt es in der NAC keine "Leerstellen", hat dies besondere Gründe?
spacecat 
Ich zitiere mich mal aus dem Philae-Technik-Thread
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12226.msg279926#msg279926 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12226.msg279926#msg279926):

"sind die Bilder überhaupt scharf ? Die Kameras lassen sich ja nicht nachfokussieren.
Wenn man mit den Parametern der beiden optischen Systeme die hyperfokale Entfernung und den Nahpunkt (=die Entfernung, ab der die Größe des Zerstreuungscheibchens kleiner wird als die Pixelgröße) ausrechnet, dann sieht man, dass die WAC ab einer Entfernung von 230 m alles scharf sieht, die NAC ab einer Entfernung von 1400 m
."
(Ich habe gerade nachgelesen, dass die NAC auf einer Filterposition eine Platte mit geringerer Dicke hat, mit der man noch aus geringerer Entfernung scharf abbilden kann. - eine Entfernung dazu ist aber nicht angegeben).

Die optischen Systeme von NAC und WAC sind zwar beides Schiefspiegler, aber die NAC hat ein 3-Spiegel-System (Three Mirror Anastigmat/TMA), die WAC nur 2 Spiegel.
Die Optiken sind also unterschiedlich und verlangen einen anderen Umgang mit den Filtern (zB Neigung, Keilform etc), um sogenannte "ghosts" zu vermeiden - das sind Restrefllektionen an optischen Oberflächen, die das Bild verfälschen können.
Dieses Schiefspiegler-Konzept ist übrigens der Hauptgrund, warum die OSIRIS-Bilder so "klar" wirken: da sie keine Mittenabschattung haben (wie zB die NavCams oder LORRI auf NH), ist die Point Spread Function deutlich günstiger (konzentrierter), was bei Objekten mit wenig Kontrast (wie zB 67 P) entscheidend ist. Solche Optiken sind aber höllisch schwierig zu justieren...

@-eumel-:  doch, auch die NAC hat 2 Filteräder hintereinander - aber eben keine Leerstellen, sondern "Fensterglas"

   Gruss HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 04. März 2016, 20:57:46
Ein komisches Problem. Zum Beispiel haben die Amerikaner scharfe Bilder bis zur Landung auf Eros aufgenommen.
http://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/mission/near/near_eros_descent.html (http://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/mission/near/near_eros_descent.html)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 04. März 2016, 22:55:28
@vv: Naja, nicht wirklich scharf, kein Vergleich zu den OSIRIS-Bildern.

OT:
Die letzte Aufnahme von NEAR 120m über der Oberfläche von Eros, die Kantenlänge entspricht ca. 6 m
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050408.jpg)
Credit: COURTESY NASA/JHUAPL
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 08. März 2016, 15:42:27
ROSETTA ist heute (8.März) nur noch 17 km von 67 P entfernt
- obwohl der Kern ja noch ganz schön aktiv ist, wie man auf diesem Bild vom 1.März sieht

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050979.jpg)
    Bild : ESA/Rosetta/NAVCAM – CC BY-SA IGO 3.0

   Gruss   HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 08. März 2016, 19:33:45
Und wo ist Philae? Könnte uns OSIRIS die Antwort geben?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 08. März 2016, 19:48:14
Das wurde hier im Thread weiter oben schon vermeldet:

...
 - bereits in der kommenden Woche wird ROSETTA heruntergehen auf einen 20 km-Orbit und gezielt bei Abydos nach Philae suchen;
....
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 08. März 2016, 19:53:48
Dann  bin ich mal gespannt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 16. März 2016, 10:19:52
Na - was ist los ?

ROSETTA ist zur Zeit 14,4 km vom Mittelpunkt von 67P entfernt -
also etwa 12,2 km über der Oberfläche des "Kopfs" der Ente.
Die Auflösung der NAC dort wäre also ~23 cm/Pixel (iFOV der NAC =
18,6 µrad/pixel) - damit sollte man Philae doch wohl auflösen können !!

Immer noch im Winterschlaf ?   Wake up, OSIRIS team !

   Gruss HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 25. März 2016, 11:01:22
Abstecher :

Zur Zeit geht ROSETTA wieder auf Abstand zu 67 P : gestern (24.März) betrug der Abstand bereits 200 km. Die Absicht ist, auf der sonnenabgewandten Seite bis auf eine Entfernung von 1.000 km herauszugehen und dabei die äussere Koma, den Schweif und die Plasmaumgebung in situ zu untersuchen. Ab dem 21. April wird ROSETTA dann wieder auf niedrige gebundene Bahnen heruntergehen (wieder mit der Chance, Philae zu identifizieren ??)

"Rosetta is now heading out on an anti-sunward excursion to around 1000 km to investigate the comet’s wider coma, tail and plasma environment. Today, 24 March, Rosetta is already over 200 km away from the comet. The current plan is for Rosetta to make a 30 km zero phase flyby around 9 April, before entering back into closer bound orbits by 21 April."

Aus : http://blogs.esa.int/rosetta/2016/03/24/cometwatch-19-march/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2016/03/24/cometwatch-19-march/)

   Gruss HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 25. März 2016, 11:02:06
Ich bin gerade etwas beunruhigt. Beim Simview ist Rosetta wieder 310 km   :o von Tschuri entfernt! Ist das nur eine fehlerhafte Darstellung oder Realität?

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050978.jpg)
Quelle: http://rosetta.esa.int/RosettaNow/ (http://rosetta.esa.int/RosettaNow/)

Edit: Aha, danke @SpaceMech für die Info, ich dachte schon...

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 25. März 2016, 11:04:06
Ich bin gerade etwas beunruhigt. Beim Simviev ist Rosetta wieder 310 km   :o von Tschuri entfernt! Ist das nur eine fehlerhafte Darstellung oder Realität?

Realität - siehe vorheriger Post mit der Erklärung

  Gruss HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Spike77 am 30. März 2016, 22:05:45
Dr. Stephan Ulamec hat heute in einem Vortrag erwähnt, dass das vorraussichtliche Ende von Rosetta für den 30. September 2016 geplant sei. Also nicht etwa "Ende September", sondern konkret der 30.

Demnach wären es von heute dem 30. März also noch genau 6 Monate Rosetta.

Vorher sollen durch Rosetta noch Fotoaufnahmen von Philae gemacht werden, damit endlich klar ist wo und wie Philae genau gelandet ist. Er klang da sehr zuversichtlich, so als wäre das eher eine Frage der Zeit und nicht der Möglichkeit / des Glücks.

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 01. April 2016, 12:44:19
Naja, "voraussichtlich" eben.

Und mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit wird man Philae auf einigen Aufnahmen identifizieren können, allerdings wird man daraus keine weiteren Informationen zum Status oder zur exakten Lage bekommen.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 01. April 2016, 13:08:20
Och, auf einem Foto mit OSIRIS-NAC aus 1 km Höhe = Auflösung etwa 2 cm / Pixel, dürfte man schon was erkennen...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 02. April 2016, 13:28:12
Wenn man denn den Auslösezeitpunkt vorher für den richtigen Moment programmiert hat.

Aber wir werden es sehen oder auch nicht,

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 02. April 2016, 14:19:24
Okay, man muss sich ja nicht mit einem Foto beschränken...

Hm, wie ist das eigentlich mit der OSIRIS (oder der Navcam): Taugen die gut als Aufklärungskameras? Wenn man aus einer Entfernung r ein vermutetes Philae-Landegebiet von der Größe x mal y lückenlos in höchster Auflösung abfotografieren will, wieviele Aufnahmen bräuchte man da? Reicht tatsächlich eine Aufnahme oder bräuchte man mehrere?

Und wenn die Kameras das hinkriegen: Gibt es noch weitere Engpässe, die das verhindern könnten: Speicher-, Geschwindigkeits- oder Übertragungsbeschränkungen?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 02. April 2016, 17:26:49
Bei OSIRIS ist die kürzeste Kadenz etwa 4 Sekunden - so lange braucht man um ein Bild zu belichten und auszulesen; erst dann kann man das nächste machen.
Je tiefer ROSETTA in der Umlaufbahn um den Kern heruntergeht, desto kürzer wird die Umlaufzeit (ROSETTA bewegt sich schneller über die Oberfläche), da muss man schon aufpassen, dass es nicht zu "image smearing" während der Belichtung kommt.
Das kann man mildern, indem man die Umlaufrichtung in der gleichen Richtung wählt, in der der Kern rotiert - dann wirkt nur noch die Differenz der Geschwindigkeiten bezüglich eines "smearing".
Bisher hat ROSETTA seit dem Perihel nur Bahnen in der Ebene des Terminators geflogen (um die Solar Arrays nicht flächig dem Staubbeschuß auszusetzen); das bedeutet, dass die direkt unter der Flugbahn liegende Landschaft nur flach beleuchtet ist (wie bei Sonnenaufgang bzw -untergang). Bei solchen Beleuchtungsverhältnissen kann es leicht sein, dass Philae in seiner Spalte im Dunklen sitzt und schlecht zu sehen ist. Besser für das Auffinden sind Bahnen, wo die Sonne im Rücken von ROSETTA steht ("noon orbits") und tiefer in die Spalten hineinleuchten kann.
Es gibt also einiges zu bedenken bei einer solchen Suchstrategie...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 04. April 2016, 16:26:17
Kürzlich hatte ich hier über die (ursprünglich ungeplante) Möglichkeit berichtet, mit der OSIRIS WAC auch extreme Nahaufnahmen zu machen (siehe #731 bis #735 hier im Thread). Jetzt gibt es auch ein Bild aus dem MPS Clean Room, das genau  das zeigt:
Aufnahme mit der WAC, beide Filterräder in Leerposition => scharfe Aufnahme in 15 m Entfernung (der PI Holger Sierks, als Mensch verkeidet  :D)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050977.jpg)
   Bild:   ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA

Diese neue Möglichkeit wird evtl noch sehr interessant bei der Annäherung von ROSETTA an die Oberfläche bei der finalen "Landung" Ende September 2016 !
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 04. April 2016, 17:38:58
Auf dem Bild scheint er noch Zweifel zu haben.
Aber als er dann die Aufnahme gesehen hat...! :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Magellan am 04. April 2016, 17:51:04
Und wieder eine gespiegelte Schrift...
Na ich weiß ja nicht...
 ;D ;D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 04. April 2016, 17:57:39
Diese neue Möglichkeit wird evtl noch sehr interessant bei der Annäherung von ROSETTA an die Oberfläche bei der finalen "Landung" Ende September 2016 !

Fantastisch  :D . Vielleicht wird diese Annäherung und dann Rosettas Landung der Höhepunkt der ganzen Mission, noch vor Philaes Landung.  :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 06. Mai 2016, 13:15:36
Rosetta ist aktuell nur 9,6 km von der Kometenoberfläche entfernt. Ob wir bald Philae auf neuen Fotos erkennen können?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Rücksturz am 10. Mai 2016, 00:16:37
Gestern war das Team von Raumfahrer.net bei der ESA im ESOC in Darmstadt:

"Heute entschieden – Rosetta-Wissenschaft bis zum Ende
Unmittelbar vor dem bevorstehenden Ende der Mission der Kometensonde können möglicherweise noch einmal hoch interessante wissenschaftliche Daten über den Kometen 67P / Tschurjumow-Gerassimenko gesammelt werden."

Weiter geht es in einem Artikel der Redaktion von Raumfahrer.net im Portal:
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09052016214026.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09052016214026.shtml)

LG
Rücksturz
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McPhönix am 10. Mai 2016, 11:53:14
Zitat
Gestern war das Team von Raumfahrer.net bei der ESA im ESOC in Darmstadt:

Ein großes Danke an das "RC-Datensammler-Team" und für den hochinformativen Artikel :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 10. Mai 2016, 14:01:56
Schließe mich an. Ein langes "Hovering" über dem Kometen statt einer schnellen Landung habe ich mir auch gewünscht und drücke die Daumen, dass es klappt und dass noch viele Daten gesammelt werden können. Prima, dass der Treibstoff mal kein limitierender Faktor ist.  :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 18. Mai 2016, 11:40:55
Nächste Woche soll nach den Worten von Matt Taylor Philae gefunden werden.  :)
http://www.novinite.com/articles/174494/Matt+Taylor%3A+Rosetta+Might+Be+Followed+by+Mission+to+Asteroids (http://www.novinite.com/articles/174494/Matt+Taylor%3A+Rosetta+Might+Be+Followed+by+Mission+to+Asteroids)

Zitat
A step to entering a lower orbit, 7 km from the center, will be made next week and as Rosetta approaches, high-resolution images are supposed to show where Philae is located.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stillesWasser am 18. Mai 2016, 22:47:43
Gestern war das Team von Raumfahrer.net bei der ESA im ESOC in Darmstadt:

"Heute entschieden – Rosetta-Wissenschaft bis zum Ende
Unmittelbar vor dem bevorstehenden Ende der Mission der Kometensonde können möglicherweise noch einmal hoch interessante wissenschaftliche Daten über den Kometen 67P / Tschurjumow-Gerassimenko gesammelt werden."

Weiter geht es in einem Artikel der Redaktion von Raumfahrer.net im Portal:
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09052016214026.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09052016214026.shtml)

LG
Rücksturz

In dem Arikel klingt es so, dass man es gar nicht erst versuchen wird, von der Oberfälche aus weiterhin den Kontakt zu halten? Das kann ich nicht so richtig nachvollziehen?
Ich verstehe die Idee, das Freqenzband freizuräumen, aber warum wird der Sender nicht über einen Timer 2-3 Tage nach dem landeversuch automatisch abgeschaltet? Dann hat man die Chance, direkt von der Oberfläche Daten zu bekommen, aber hat auch eine (etwas geringere) Sicherheit, dass der Sender deaktiviert wird, falls etwas nicht klappt.
Außerdem: Wenn die Ladung schief geht, sind doch die Solarpanele - und damit die Stromversorgung - das erste was hopps geht. Also ist doch wirkklich kaum ein Risiko vorhanden

Oder ist es einfach so, dass der wissenschaftliche Gewinn von Rosetta auf der Oberfläche sowieso gegen 0 geht und man sich daher einfach für die allersicherste Methode entscheidet?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 19. Mai 2016, 07:56:32
In dem Arikel klingt es so, dass man es gar nicht erst versuchen wird, von der Oberfälche aus weiterhin den Kontakt zu halten? Das kann ich nicht so richtig nachvollziehen?

Ich geb zu, ich hab mich auch gewundert. Es gibt ja einen Präzedenzfall, die Sonde NEAR-Shoemaker auf dem Asteroiden Eros Anfang der 2000er-Jahre. Die ist auch auf Eros gelandet und man hat selbst noch nach einem Sonnenorbitumlauf von Eros versucht, Kontakt mit NEAR zu bekommen.

Aber vielleicht hat es bei der heutigen Dichte von Missionen wirklich Priorität, die Frequenz freizugeben. Man befürchtet wohl, dass im Fall eines Überlebens die alte Sonde einer neuen Sonde im wahrsten Sinne "dazwischenfunkt". Ich weiß nicht, hat es da vielleicht auch schon mal einen Präzedenzfall gegeben und man ist aus Schaden kluch geworden? :)

Zitat
Wenn die Ladung schief geht, sind doch die Solarpanele - und damit die Stromversorgung - das erste was hopps geht. Also ist doch wirkklich kaum ein Risiko vorhanden

Aber halt keine Garantie. Könnnnte ja sein, dass die Panels doch dranbleiben...

Zitat
Oder ist es einfach so, dass der wissenschaftliche Gewinn von Rosetta auf der Oberfläche sowieso gegen 0 geht und man sich daher einfach für die allersicherste Methode entscheidet?

Vielleicht ist das wirklich nur für uns Raumfahrtromantiker und (Fern-)Abenteuerlustige relevant und die Missionsplaner sind ganz stocknüchterne Menschen und stehen da locker drüber. ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Pirx am 19. Mai 2016, 10:47:59
Einer der Gründe, dass nach einem Kontaktversuch mit dem Kometen die Sonde abschalten soll, ist wohl, dass man nicht das Risiko eines dann evtl. unkontrollierbaren, am Ende selbst aktivierenden Funkfeuers haben will - die bis jetzt benutzen Frequenzen will man schließlich wieder freigeben können, damit sie für etwas anderes genutzt werden können.

Ein berühmter Präzedenzfall ist Vanguard 1, der einige Sätze Solarzellen besaß, aber keine Sender-Abschaltmöglichkeit. Der funkte irgendwo bei 108 MHz .....
LES 1 (Lincoln Experimental Satellite 1) funkt immer mal bei 237 MHz, wenn die Sonneneinstrahlung passt.

Bis Rosetta Kontakt bekommt, bzw. Beschleunigungssensoren an Bord einen Kontakt suggerieren, wird sich Rosetta in einem Betriebsregime nähren, in dem bestimmte Fehler ignoriert werden und nicht zu einem Safemode führen, so wie die Einstellungen vorher waren. Die Sonde soll bei ihrem einzigen Versuch möglichst nahe ran kommen, um in möglichst großer Nähe zu messen, und die Daten unmittelbar in Richtung Erde senden.

Daten von der Oberfläche nach einem Kontakt zufällig vom Kometen genau in Richtung Erde wegzubekommen, scheint derartig schwierig und unwahrscheinlich, dass wohl auch deswegen der Versuch nicht gemacht wird. Liegt die Sonde auf dem Kometen, dreht sie sich SOFORT aus dem Blickfeld der Erde. Der Komet rotiert ja ... Die großen Tiefraumkommunikationsantennen, die Rosetta während der letzten aktiven Stunden verfolgen werden, werden ja nun auch für andere Missionen gebraucht. Und kosten pro Minute ... Man bedenke auch die Signallaufzeiten. Man kann eigentlich nicht unmittelbar auf Ereignisse reagieren, und sollte Rosetta erst einmal auf dem Kometen liegen, hat man sich damit auch des Monitors des und des "Kommunikationsrelais" zum Kometen beraubt.

Energieerzeugungsseitig bewegt man sich auch in einem Grenzbereich hinsichtlich der Entfernung von der Sonne, die ja jetzt täglich wieder größer wird. Für die Annäherung kann man vorher ein Betriebsregime entwerfen, bei dem eine bestimmte Menge erzeugter Strom einigermaßen sicher sein sollte, auch wenn vielleicht einzelne Geräte und Instrumente abgeschaltet werden müssen - was nach dem Kontakt mit dem Kometen noch möglich wäre, kann einfach niemand sagen.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 19. Mai 2016, 14:35:22
Die Sonde ist laut Rosetta-Now zur Zeit unter 7400 Meter vom Kometen entfernt!  :D

http://rosetta.esa.int/RosettaNow/ (http://rosetta.esa.int/RosettaNow/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 19. Mai 2016, 15:25:54
Gibt es etwas neues über Philae? Wurde Philae gefunden oder hat man aufgegeben?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 23. Mai 2016, 21:25:28
Ab Mittwoch wird ROSETTA in nur noch 5 km Höhe über der Oberfläche von 67 P seine Bahnen ziehen
(edit:) Damit sollte eine Auflösung von 8 cm pro Pixel der OSIRIS NAC erreichbar sein ! Da solte man doch was sehen...

(Tweet von M.Taylor: "Ok, back at work for more @ESA_Rosetta fun. If all goes to plan, we will get to ~ 5 km from surface on Wednesday, 7 km X 7 km circles.")

https://twitter.com/mggtTaylor/status/734775226853101568?lang=de (https://twitter.com/mggtTaylor/status/734775226853101568?lang=de)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 30. Mai 2016, 18:57:53
Am Sonnabend ging der Kontakt zu Rosetta, nur 5 km von der Kometenoberläche entfernt, für 24 h verloren!   :o  Nachdem "blind" Befehle zur Sonde gesendet worden, gab es wieder Kontakt, jetzt ist Rosetta  im Safe-Mode. Das war knapp! Durchatmen...
http://blogs.esa.int/rosetta/2016/05/30/rosetta-safe-mode-5-km-from-comet/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2016/05/30/rosetta-safe-mode-5-km-from-comet/)

Zitat
“After we lost contact, we sent commands ‘in the blind’, which successfully tackled the hung star tracker issue and brought the spacecraft back into three-axis stabilised safe mode, and we now have contact with the spacecraft again. However, we are still trying to confirm the spacecraft’s exact position along its orbit around the comet – we only received images for navigation this morning, the first since Saturday.”
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 30. Mai 2016, 19:05:52
Voraussichtlich am 30.September soll der Rosetta Orbiter in der Nähe des ursprünglichen Landeorts von Philae, Agilkia, niedergehen
(also nicht bei Abydos, wo Philae zur Ruhe kam).

Quelle: ESA ROSETTA Blog:

"Details of Rosetta’s final descent will be provided soon. The provisional plan is to target the small lobe close to Philae’s original planned landing site at Agilkia, most likely on 30 September."
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 30. Mai 2016, 21:43:49
Voraussichtlich am 30.September soll der Rosetta Orbiter in der Nähe des ursprünglichen Landeorts von Philae, Agilkia, niedergehen

Aha, will man noch ein bisschen von dem Entgangenen nachholen?

Ist eigentlich diese Panne gerade, "Kontakt verloren für 24 h", ein Hinderungsgrund für die ganze Aktion ENde September?  :-\
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Nitro am 30. Mai 2016, 23:01:36
Ist eigentlich diese Panne gerade, "Kontakt verloren für 24 h", ein Hinderungsgrund für die ganze Aktion ENde September?  :-\

Nein, der Hintergrund dazu ist der, dass man nach September so weit von der Sonne entfernt ist dass die Mission keinen weiteren Sinn mehr macht.

Diese Safe Modes hat man auf dieser Höhe auch erwartet. Der erste ist aufgetreten als man kurz nach der Philae Landung näher an den Kometen ran ist. Die Sonde wird durch die Nähe 'verwirrt'. Aufgewirbelter Staub, Verdunkelung der Sonnensensoren und etwaige gravitative Einflüsse kommen da zusammen. Man muss sich somit nach und nach der Oberfläche antasteten und dann immer mal wieder die Software ändern um die Sonde daran zu 'gewöhnen' so nahe am Kometen zu sein.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 02. Juni 2016, 14:03:27
ROSETTA hat gestern seine Flugbahn um 67 P geändert und geht auf einen 30 km-Orbit, also deutlich weiter weg.
Das Manöver zum Zirkularisieren des neuen Orbits wird am frühen Samstag Morgen erfolgen.

"The transition to the 30 km orbit started as planned, yesterday morning, with an orbital correction manoeuvre
to bring Rosetta to 30 km by late Friday night (the orbit insertion manoeuvre is planned for 01:40 UTC Saturday).
The spacecraft's instruments are also now back in science operations mode."

Quelle : Update im ESA-Blog
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 02. Juni 2016, 20:23:17
Ich finde es überragend, wie gut das Team ihre Sonde selbst in heiklen Situationen wieder zurück unter die Kontrolle bringt. Der Abstand zum Kometen war zum Zeitpunkt der Störung ja mit ca 5 Kilometern sehr nah! Trotzdem konnte man Rosetta innerhalb von zwei Tagen aus dem Safemode bringen, den Abstand bei nur etwa 7 Kilometern belassen und nun mit dem regulären Programmen fortfahren.
Das Rosetta-Team kennt also das Verhalten von Komet und Sonde sehr genau und ist gegen Ende dieser, nach wie vor spannenden und ambitionierten, Mission größere Risiken einzugehen.
Daher hoffe ich auf ein großartiges, spannendes Finale Ende September.
Verdient wäre es auf jeden Fall!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 02. Juni 2016, 23:45:17
Man hat vielleicht das Steuerungssystem so verkompliziert, dass man das Verhalten der Raumsonde nicht vorhersagen kann.
Amerikaner sind ihre Raumsonde ohne Problem auf den Asteroid gelandet.
http://www.deutschlandfunk.de/spontane-landung-auf-eros-das-ende-einer-raumsonde.732.de.html?dram:article_id=344211 (http://www.deutschlandfunk.de/spontane-landung-auf-eros-das-ende-einer-raumsonde.732.de.html?dram:article_id=344211)
Und nach dem Landen hat die Sonde noch mehrere Tage die Information gefunkt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 03. Juni 2016, 01:11:30
Hallo liebe(r) vv,

Nein, diese beiden Missionen kann man nicht miteinander vergleichen.
Ein Komet wie 67P ist in Größe und Form nicht mit dem Asteroiden Eros vergleichbar.
Die Gravitation ist auf Eros sehr viel größer und gleichmäßiger, auch gibt es hier keine Ausgasungen, die die Startracker-Systeme verwirren können.
Ein weiterer bedeutender ist die Entfernung zur zur Erde. Eros ist ein erdnaher Asteroid, dadurch war es möglich auch mit der ungerichteten Niedriggewinnantenne Daten zur Erde zu senden. Diese Möglichkeit gibt es bei Rosetta nicht, die Entfernung ist hier viel zu groß.
Auch ist die "Reaktionszeit" bei der Rosetta-Mission sehr viel länger. Eine direkte Steuerung ist damit ausgeschlossen.

Als letzten Punkt möchte ich gerne noch anmerken, dass mir beim Besuch des ESOC und dem Gespräch mit dem Rosetta Spacecraft Operations Manager (SOM) Sylvain Lodiot aufgefallen ist, wie sehr das Rosetta-Team für die Mission und die daraus hervorgehenden wissenschaftlichen Daten, lebt und kämpft. Diese Leute geben 150%. Eine solche Nachlässigkeit möchte ich daher ausschließen.

Grüße
spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Schillrich am 03. Juni 2016, 07:21:01
Hallo vv

von "so verkompliziert" will ich auch nicht reden. Welche Anzeichen soll es dafür geben? Das würde umgekehrt ja heißen, dass die Safe-Modes unnötig gewesen wären. Woher wollen wir das wissen? Keiner von uns ist vor Ort am Kometen, um unabhängig eine "zweite Meinung" abzugeben. Wie sehen die Welt dort auch nur durch die Sensoren der Sonde ... und die zeigten offenbar ein Problem.

Wie Spacecat schon schrieb, ist die Entfernung eine Herausforderung, zumal bei einer schwierigen Umgebung vor Ort. Die Sonde muss einen hohen Grad an Autonomie haben, um möglich Fehlerzustände zu erkennen und sich erstmal "zu sichern". Wahrscheinlich sind einige der Alarme "kein echten/großen Probleme" und wären vielleicht nach ein paar Minuten schon von selbst vorbei (z.B. wieder freie Sicht auf die Sterne). Trotzdem wird sich die Sonde dann erstmal sichern ... und warten. Man könnte die Parameter wahrscheinlich auch herabsetzen, aber dann steigt auch das Risiko (unnötig, so lange man noch forscht und Zeit hat).
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McPhönix am 03. Juni 2016, 10:46:59
Ich denk ja mal auch, daß Rosetta noch lebt und arbeitet und keine großen Probleme hatte und dann die Form und die Entfernung des Kometen - wenn das nicht auf eine kluge und aufopferungsvolle Tätigkeit des Teams zurückzuführen wäre, wurde ich das alles in die Nähe eines Wunders rücken....
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 03. Juni 2016, 15:03:49
Hallo Schirlich und spacecat.
es ist schwer zu sagen welche Landung einfacher ist. Die größere Gravitation auf Eros kann vielleicht sogar mehr Problem für automatisches Landen bringen, weil Dynamik stärker beeinflusst. Außerdem hat Eros ungleichmäßige Maße 33 km x 13 km x 13 km und deswegen stark ungleichmäßiges Schwerefeld. Und dreht dieser Asteroid sich ziemlich schnell. Rotationsperiode beträgt 5,3 Std. Die Entfernung von der Erde beim Landen war 316 Millionen Kilometer. Also die Verzögerung beim Funken hin und zurück ca. 0,5 Std. Eigentlich ist der Leiter der NEAR-Mission Dr. Robert Farquhar noch am Leben. Er könnte vielleicht ESA die Erfahrung teilen.
Aber mir scheint es komisch, dass das Ende der Rosetta-Mission vom Anfang nicht konzipiert war. Die Sonde ist für die Landung nicht konstruiert. Warum hat man dieses Szenario zum Schluss der Mission vorgeschlagen hat?  Hat man am Anfang nicht gedacht was mit der Sonde zum Schluss machen?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Schillrich am 03. Juni 2016, 17:14:03
Hallo vv,

man hat eine Landemöglichkeit ja nicht hineindesignt (stand nicht in den Zielen), man versucht es jetzt. Das kann eben auch schief gehen. Deswegen setzt man die Erfolgsaussichten wohl bewusst niedrig an. Warum sollen wir aus dem aktuellen Herantasten an die Oberfläche den Leuten jetzt einen Strick drehen?
Der schnelle und ungenaue Vergleich mit NEAR hinkt unglaublich (Ich kann mit meinem Auto rückwärts im Parkhaus einparken ... warum fragt mich der LKW-Fahrer nicht einfach, wie's denn geht?). Wir wissen nicht was Rosetta alles kann. Wir wissen nicht was NEAR alles konnte. Wir wissen auch nicht welche Fehler hier und da auftraten. Vielleicht hatten die Amis auch nur Glück? Hätte es dort auch schiefgehen können? ... wer weiß?

zusätzlich: Ursprünglich sollte Rosetta zu 46P Wirtanen fliegen und war dafür fertig gebaut. Der wäre viel kleiner gewesen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 03. Juni 2016, 17:54:51
Hallo Schillrich.
Ich verstehe nicht warum man ein Szenario für das Ende der Mission vorher im Programm nicht überlegt hatte. Jetzt improvisiert man mit der Landung. Die Improvisation sieht aber eher wie ein Lottospiel als Wissenschaft aus. Welche wissenschaftliche Bedeutung hat diese Landung? Amerikaner konnten nach der Landung  noch Daten eines Bodenradars senden. Rosetta, wie ich die heutige Pläne verstanden habe,  wird bloß abgeschalt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Schillrich am 03. Juni 2016, 18:36:43
War das bei NEAR von Anfang an geplant, oder auch nur improvisiert? So weit ich weiß, haben sie sich das auch erst am Ende ausgedacht ... und waren positiv überrascht, dass sie noch Kontakt hatten ... also auch Lotto. Dann passen schon die zeitlichen Blickwinkel in deinem Vergleich nicht: Schaut wie es damals war (sieht aus heutiger Sicht natürlich problemlos und erfolgreich aus) ... und schaut wie sie es jetzt gerade machen/versuchen (sieht aus heutiger Sicht unsicher und "lottohaft" aus). Natürlich findet man im Rückblick die zusammenfassenden Erfolgsmeldungen, und nicht die täglichen Statusberichte mit Problemen und Erfolgen.

Ich sagte ja: der Vergleich hinkt ... in jedem Aspekt.

Die Voyagersonden werde heute im Rückblick auch schnell verklärt: Was die alles konnten! Dabei sind die in zig Probleme reingelaufen, vor allem kurz nach dem Start.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 03. Juni 2016, 21:53:54
Wäre es nicht sinnvoller den Rest des Treibstoffes von Rosetta zu benutzen um von niedrigen Abstand den Ort, wo Philae sich befinden könnte, zu fotografieren?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 03. Juni 2016, 23:16:26
Wäre es nicht sinnvoller den Rest des Treibstoffes von Rosetta zu benutzen um von niedrigen Abstand den Ort, wo Philae sich befinden könnte, zu fotografieren?

Genau das haben sie doch auch vor.

https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09052016214026.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09052016214026.shtml)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 07. Juni 2016, 09:13:20
Nach der Annäherung von Rosetta an Tschuri auf bis zu 5 km hatte ich eigentlich auf ein paar "Suchbilder" mit Philae gehofft. Nach den Worten von Matt Taylor war das ja ein Grund mit für die niedrige Umlaufbahn, die dann aber schließlich zum Safe-Mode führte. Ob man bei dem "Tiefflug" von Rosetta überhaupt Fotos mit der vermuteten finalen Landestelle von Philae machen konnte?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 11. Juni 2016, 11:15:10
Guten Tag liebe kometenliebende Gemeinde  ;),

Alain Stern (genau der PI von New Horizons, ist aber auch bei der Rosetta-Mission involviert) hat ein Bild bei Twitter versendet. Sein ironischer Kommentar zum angeblich nachlassenden Medieninteresse an dieser Mission. Zu sehen sind natürlich viele Reporter.
Darum geht es mir aber nicht. In der linken Ecke auf dem Beamerbild sind die geplanten, letzten Schritte vom Orbiter vor der "Landung" zu sehen. Leider nur teilweise.
Vielleicht möchtet Ihr ja mitvervollständigen. Ich freue mich über Eure Meinungen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055305.jpg)

Quelle: Twitter (https://mobile.twitter.com/AlanStern/status/741218215427088384)

Grüße
spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 11. Juni 2016, 11:29:37
Nun dann frisch ans Werk  :)

(Planned oper)ations about
(the breaki)ng Manoeuvre

(Anzahl?, short?) additional braking mano(euvre(s?)), shortly before impact;
(Reduction of im)pact velocity
(Further improvin)g navigation accuracy (already marginal)
(...) use axial thrusters
(... Th)rusters in +Z face (currently performing in
(... face direction)
(... perform)ance (especially in direction)

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 11. Juni 2016, 12:12:40
Knifflige Angelegenheit, muss erstmal was essen  ::)  ;D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 11. Juni 2016, 13:03:02
Jetzt waren schon so viele Reporter bei diesem Geheimtreffen, da könnte ja mal ein vollständiges Foto durchsickern von dem Beamerbild. Oder vielleicht berichten sie auch einfach davon.   ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 11. Juni 2016, 13:47:54
Meine Güte strengt Euch mal selber an.  ;)

Bilder gucken geht immer noch..  :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Major_Tom am 28. Juni 2016, 20:13:17
Ein kurzer Statusupdate u.a. Überflug in 5 km (von der Oberfläche).
Rosetta status vom 24.06.2016 (https://www.youtube.com/watch?v=VxC0_icfwCM)

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 30. Juni 2016, 12:14:21
ESA hat jetzt die Landestrategie und den Zeitpunkt der finalen Landung von ROSETTA auf der Oberfläche 67 P bekanntgegeben:

http://blogs.esa.int/rosetta/2016/06/30/rosetta-finale-set-for-30-september/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2016/06/30/rosetta-finale-set-for-30-september/)

Also: Landung/Aufsetzen : am 30 September 2016 mit ca 0,5 m/s (halb so schnell wie Philae)
ab Mitte August elliptische Umlaufbahnen mit sukzessiver Absenkung der Periapsis;
letztes Manöver 12 Stunden vor dem Aufsetzen, in ca 20 km Abstand.
Der genaue Ort des Aufsetzens ist noch nicht festgelegt.

Das wird noch mal spannend !

   Gruss HHg

(edit: Periapsis)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 12. Juli 2016, 12:02:02
ROSETTA befindet sich zur Zeit auf einem ziemlich elliptischen Orbit (27 km x 9 km), wird aber ab dem Wochenende auf einen niedrigeren (und weniger exzentrischen) 9 km x 10 km Orbit heruntergehen und dort  bleiben, bis Mitte August die Bahnänderungen zur Vorbereitung der "Crash"-Landung auf 67 P beginnen.

"Currently, Rosetta is on a 27 km x 9 km elliptical orbit around the nucleus; this weekend, it will move to a less eccentric, 9 km x 10 km orbit, ahead of entering the end-of-mission orbit.

Quelle: http://blogs.esa.int/rosetta/2016/07/11/cometwatch-30-june/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2016/07/11/cometwatch-30-june/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 12. Juli 2016, 19:22:59
ROSETTA befindet sich zur Zeit auf einem ziemlich elliptischen Orbit (27 km x 9 km), wird aber ab dem Wochenende auf einen niedrigeren (und weniger exzentrischen) 9 km x 10 km Orbit heruntergehen und dort  bleiben

Sind das dann eigetnlich echte Orbits oder muss Rosetta dazu immer noch "im Dreieck" um C-G springen, also aktiv mit den Triebwerken drum herum manövrieren?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 12. Juli 2016, 20:17:37
@Terminus:

Ja,  das sind "echte" (Kepler-)Orbits, d.h. solange man nicht die Bahnparameter ändern will, muss man nicht mit den Triebwerken manövrieren
(was bei den Dreieck-Orbits ja an den "Ecken" jeweils nötig war)

   Gruss HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 22. Juli 2016, 12:31:51
Die endgültige "Grabesstelle" für den Rosetta Orbiter in der Ma'at-Region auf 67 P wurde jetzt festgelegt:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up052608.jpg)
  Bild:  ESA

Der Zeitpunkt für das endgültige Aufsetzen wird mit  12:30 CEST (=MESZ) / 10:30 UTC (Zulu) angegeben (also diesmal kein "red-eye event")

Quelle: http://blogs.esa.int/rosetta/2016/07/21/final-destination-maat-region/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2016/07/21/final-destination-maat-region/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 22. Juli 2016, 18:05:05
Und die Anflugrichtung wäre dann so etwa von rechts-unten?

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Hugo am 22. Juli 2016, 19:01:30
Mal ne ganz doofe Frage, ich habe das Thema nicht so ganz aktiv mit verfolgt die letzten Wochen.

Wenn die dort landen, oder es zumindest versuchen, kann die Sonde nach der Landung noch angefunkt werden? Also wird die Sonde es überleben und weiterhin anfunkbar bleiben?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 22. Juli 2016, 19:58:55
Und die Anflugrichtung wäre dann so etwa von rechts-unten?
Robert

Die Einzelheiten der Bahn sind noch nicht bekanntgegeben, aber :
" More details on the timeline and likely data to be taken during the descent will follow shortly." (ESA)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 22. Juli 2016, 20:02:06
@hugo:

 Man rechnet damit, dass im Augenblick des Aufsetzens die Funkverbindung zur Erde abreisst, weil
 (a) die Ausrichtung der High-Gain Antenna auf die Erde nicht mehr gegeben ist und
 (b) vermutlich auch die riesigen Solarzellen-Ausleger abbrechen werden und die Stromversorgung ausfällt
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Nitro am 22. Juli 2016, 20:31:05
@hugo:

 Man rechnet damit, dass im Augenblick des Aufsetzens die Funkverbindung zur Erde abreisst, weil
 (a) die Ausrichtung der High-Gain Antenna auf die Erde nicht mehr gegeben ist und
 (b) vermutlich auch die riesigen Solarzellen-Ausleger abbrechen werden und die Stromversorgung ausfällt

Außerdem wird vor dem Aufsetzen eine Kommandosequenz aufgespielt um den Bordsender direkt nach der Landung auszusetzen. Man muss leider die Frequenzen wieder frei machen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 26. Juli 2016, 17:48:35
ESA teilt mit, dass durch die ständig zunehmende Entfernung von der Sonne die zur Verfügung stehende Leistung der Solarpaneele so weit abnimmt,
dass jetzt gezielt einzelne nicht mehr unbedingt notwendige Subsystem abgeschaltet werden müssen.
Deshalb wird morgen um 11 h MESZ das ESS, das auch für die Verbindung zu Philae zuständige Subsystem, endgültig stillgelegt, um ausreichend Power für den Rest der Mission zu haben.

Quelle: http://blogs.esa.int/rosetta/2016/07/26/farewell-silent-philae/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2016/07/26/farewell-silent-philae/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 06. August 2016, 17:30:44
Gestern gab es am MPS ein letztes :'(  Treffen der Philae-Ingenieure, bei dem einige interessante Aspekte zur Sprache kamen :
 - anders als es beim Rosetta Orbiter passieren wird, wurde Philae beim  "Schlafenlegen" nicht komplett ausgeschaltet, sondern in einen "Aufwach-Modus" versetzt, d.h. sobald die Sonnenzellen (beim nächsten Perihel in 5 Jahren??) genügend Energie liefern, wacht das CDMS auf und beginnt, mit seinem RxTx-System den Orbiter zu rufen (erst wenn der Orbiter antwortet, beginnt eine Datenübertragung; das wird aber nicht mehr passieren, da der Orbiter dann defintiv "tot" ist). Die Berechnungen zeigen aber, dass mit den Antennen des DSN dann zumindest das Trägersignal von Philae entdeckt werden könnte (!) - man würde also merken, dass Philae noch einmal aufgewacht ist. Dummerweise zeigen die gleichen Rechnungen, dass die andere Richtung (Senden via DSN; Empfang durch Philae) nicht funktionieren könnte - man kann Philae also nicht über das DSN kommandieren und zur Datenübertragung (langsam; wenige bps !) auffordern.
 -  Philae ist auf den bisherigen OSIRIS-Aufnahmen noch nicht identifiziert worden (es gibt einige "Kandidaten"...); OSIRIS wird die Absenkung der Bahn bis zum endgültigen Aufsetzen aber noch nutzen, um gezielt bessere Aufnahmen des vermutlichen Landeorts zu machen.
 - es wird spekuliert, dass die Schwierigkeiten bei der Funkverbindung nach dem Wiederaufwachen möglcherweise mit Geländeveränderungen auf C-G zu tun haben könnten, die entweder den Lander noch weiter absacken liessen oder die Horizont-Kontur so verändert haben, dass die Antennenkeule jetzt vollständiger blockert wird als unmittelbar nach der 3. Landung
 -  es gibt aber auch eine Fraktion, die annimmt, dass Philae sich gar nicht mehr auf der Oberfläche von C-G befindet, sondern bei der erhöhten Aktivität post-perihel von der Oberfläche weggeblasen wurde und deshalb nicht mehr auffindbar ist (!)

Wäre doch spannend, einige dieser Fragen noch klären zu könne, bevor die Klappe endgültig fällt...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 06. August 2016, 18:43:50
-  Philae ist auf den bisherigen OSIRIS-Aufnahmen noch nicht identifiziert worden (es gibt einige "Kandidaten"...)

Diese "Kandidaten" würde ich gern mal begutachten wollen...

-  es gibt aber auch eine Fraktion, die annimmt, dass Philae sich gar nicht mehr auf der Oberfläche von C-G befindet, sondern bei der erhöhten Aktivität post-perihel von der Oberfläche weggeblasen wurde und deshalb nicht mehr auffindbar ist (!)

Hätte man nicht spätestens bei einer evtl. "Flucht" von Tschuri wenigstens kurzzeitig Kontakt zum Lander haben müssen? Tschuri wäre in diesem Fall ja nicht mehr vom Kometen verdeckt gewesen und würde frei durchs All torkeln... 
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 06. August 2016, 19:22:58
-  es gibt aber auch eine Fraktion, die annimmt, dass Philae sich gar nicht mehr auf der Oberfläche von C-G befindet, sondern bei der erhöhten Aktivität post-perihel von der Oberfläche weggeblasen wurde und deshalb nicht mehr auffindbar ist (!)

Hätte man nicht spätestens bei einer evtl. "Flucht" von Tschuri wenigstens kurzzeitig Kontakt zum Lander haben müssen? Tschuri wäre in diesem Fall ja nicht mehr vom Kometen verdeckt gewesen und würde frei durchs All torkeln... 

Das könnte ja just in einer Phase gewesen sein, als Rosetta gerade weiter weg vom Kometen flog.

Oder, andere Erklärung: Philae wurde mit entladenen Batterien weggeschleudert und bis mal wieder genug Sonnenlicht sporadisch auf die Panels gefallen war, dass er senden konnte, war er schon zu weit weg von Rosetta?

Aber was ist dann mit dem DSN? Hätte das DSN ihn dann nicht gelegentlich empfangen können, zumindest den Carrier, wie erwähnt?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stillesWasser am 07. August 2016, 08:23:08
-  Philae ist auf den bisherigen OSIRIS-Aufnahmen noch nicht identifiziert worden (es gibt einige "Kandidaten"...)

Diese "Kandidaten" würde ich gern mal begutachten wollen...

-  es gibt aber auch eine Fraktion, die annimmt, dass Philae sich gar nicht mehr auf der Oberfläche von C-G befindet, sondern bei der erhöhten Aktivität post-perihel von der Oberfläche weggeblasen wurde und deshalb nicht mehr auffindbar ist (!)

Hätte man nicht spätestens bei einer evtl. "Flucht" von Tschuri wenigstens kurzzeitig Kontakt zum Lander haben müssen? Tschuri wäre in diesem Fall ja nicht mehr vom Kometen verdeckt gewesen und würde frei durchs All torkeln...
Naja, es gab ja mehrmals nochmal kurz Kontakt,eventuell gerade beim Wegfliegen?
Reicht denn die Kraft der ausströmenden Gase, um so eine Masse auf Fluchtgeschwindigkeit "wegzupusten"?

Philae nochmal übers DSN zu hören, wäre schon echt klasse!
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 07. August 2016, 09:42:01
...Reicht denn die Kraft der ausströmenden Gase, um so eine Masse auf Fluchtgeschwindigkeit "wegzupusten"?

Es gab ja schon bei der Planung der Landung die Bedenken, dass die abströmenden Gase Philae evtl in der Schwebe halten würden, so dass er gar nicht bis zur Oberfläche herunter käme - deshalb sollte dann die ADS-Düse helfen.
Philae kam mit ca 1 m/s auf der Oberfläche an, das ist ungefähr auch die Fluchtgeschwindigkeit (deshalb war es so wichtig, Energie über das Landegestell wegzunehmen ("inelastischer Stoß"), so dass die Geschwindigkeit beim evtl. Abprallen unter der Fluchtgeschwindigkeit blieb)
Der Orbiter kommt mit 0,5 m/s auf der Oberfläche an - selbst bei perfekt elastischem Stoß (ohne Energieverlust) bliebe er beim Abprallen unter der Fluchtgeschwindigkeit und damit garantiert auf dem Kometenkern.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 10. August 2016, 19:26:09
-  Philae ist auf den bisherigen OSIRIS-Aufnahmen noch nicht identifiziert worden (es gibt einige "Kandidaten"...); OSIRIS wird die Absenkung der Bahn bis zum endgültigen Aufsetzen aber noch nutzen, um gezielt bessere Aufnahmen des vermutlichen Landeorts zu machen.

Im Portalartikel von Andreas Weise ist nachzulesen, dass man lt. Stephan Ulamec Bilder mit einer Auflösung von 6-7cm/ Pixel besitzen würde. Darauf müsste doch schon so "einiges"  von Philae zu erkennen sein?  (Falls er noch da ist, was ich aber annehme.) https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/10082016160156.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/10082016160156.shtml)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McPhönix am 10. August 2016, 21:14:34
Naja , die 6-7cm Auflösung müßte man halt auf mehreren Bildern bei unterschiedlichem Sonnenstand haben. Wenn man zufällig nur ein paar hätte, wo Phil im Schlagschatten sitzt, das wär wirklich Pech. Aber ich denk mal, da werden die Jungs doch noch Einiges erreichen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 10. August 2016, 21:34:33
Dann hoffe ich doch mal, dass Philae nach einem 5-jährigen Aufenthalt fern der Sonne so tot ist, dass wir von ihm keinen Pieps empfangen können. Ansonsten hätten wir dort einen unkontollierbaren Störsender, der evtl. monatelang auf einer Frequenz sendet, auf der mittlerweile eine andere Sonde ihre Daten übermitteln soll.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Hugo am 10. August 2016, 21:39:27
Ich denke nicht, daß der zum Störsender werden würde. So wie die Nasa sich geäußert hat, sind die Signale so schwach, daß man sie gerade eben noch empfangen könnte, wen man die Antennen genau auf den Kometen ausrichtet.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 10. August 2016, 21:49:26
Bisher konnten sie doch auch nichts empfangen.
Warum sollte sich das in fünf Jahren plötzlich ändern? ???
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 10. August 2016, 22:42:43
Würde nicht besser ein Konzept der Raumsonde für die Kometenerforschung  wie die Raumsonde Voyager-1 von der NASA entwickeln. Voyager-1 ist in Betrieb fast seit 40 Jahren. Die Sonde befindet sich heute in dem äußeren Bereich des Sonnensystems aber sendet regelmäßig die Daten zur Erde.
Es ist unwirtschaftlich 10 Jahre zum Komet zu fliegen,  2 Jahre zu erforschen und dann das teuer Programm zu schließen. Die Sonde könnte bei unabhängigem von der Sonnenenergie Konzept noch mehrere Jahre das Komet  erforschen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Hugo am 10. August 2016, 22:51:43
Voyager ist Atomgetrieben. Die ESA hat leider keinen Zugriff auf diese Technik.

Unwirtschaftlich ist es eigentlich nicht, wenn man 10 Jahre hin fliegt. Die Zeit für den Flug kostet ja (fast) nichts.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 11. August 2016, 08:30:25
Voyager ist Atomgetrieben. Die ESA hat leider keinen Zugriff auf diese Technik.


Ist es ESA verboten? Oder hat ESA keine technische Möglichkeit, keine Technologien  ein RTG für Raumfahrt zu entwickeln?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Hugo am 11. August 2016, 17:43:43
Man benötigt dafür Plutonium-238. Es geht auch mit einigen wenigen anderen Stoffen, aber PU-238 ist eigentlich der Hauptbrennstoff dafür. Und um den zu bekommen, muss man ganz schön viel machen. Die USA haben seit Jahrzehnten nichts neues mehr hergestellt, weil es zu kompliziert ist.

Ich denke nicht, daß die ESA das mal eben so aus dem Ärmel schüttelt. Von der atomrechtlichen Genehmigung, welche dafür benötigt wird, mal ganz zu schweigen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 11. August 2016, 19:43:03
Die USA haben seit Jahrzehnten nichts neues mehr hergestellt, weil es zu kompliziert ist.

Ich hab das immer so verstanden, dass es eher politisch schwierig als technisch schwierig wäre. Gerade in Europa soll es politisch ein "No-go" sein, hieß es immer.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 11. August 2016, 20:19:28
Frankreich beherrscht die Atomwaffe und Technologien. Großbritannien hat auch die Erfahrung der RTG Technologien. Warum Amerikaner, Chinesen, Russen machen RTG für Planetenroboter, Europa aber fürchtet diese Richtung zu entwickeln?
Wie man zum Beispiel zum Mond ohne RTG kommt? Für ein Roboter auf dem Mond würde es sehr kompliziert die Mondnacht (14 Tagen) ohne die RTG-Energie überleben.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 12. August 2016, 19:15:27
Naja, das ist schon ein bisschen komplizierter.

PU-238 (der Standardstoff für RTGs) wird in der Regel aus abgebrannten Brennelementen in einer Wiederaufarbeitungsanlage erzeugt. Diese Brennelemente werden nur kurz eingesetzt, um eine optimale Konzentration an gewünschten Isotopen zu erhalten. Der Preis liegt in der Größenordnung von etwa 5.000,- €/g Pu-238, war früher deutlich günstiger, da das Plutonium aus alten Atombomben verwendet wurde, ist aber mittlerweile aufgebraucht.

RTGs erzeugen eine Wärmeleistung von ca. 450 W/kg Pu, die mittels Pelletierelementen Elektrizität mit einem Wirkungsgrad von ca. 8 % liefern. Für 1 kW elektrischer Leistung benötigt man also ca. 30 kg Pu-238 zum Preis von über 150 Mio €.

In der Höhe des Erdorbits ist für dieselbe elektrische Leistung ca. 5 qm PV-Fläche erforderlich.


Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 14. August 2016, 01:14:35
Hallo rok,
aus rein ökonomischen Gründe sieht die Anwendung der radioaktiven Komponenten als RTg oder Hitzer im ersten Blick ziemlich teuer aus.
Ziehen wir aber in Betracht ein Beispiel. Mars Rover Spirit ist gestorben wann die Energieproduktion pro Tag unter 140 W gefallen ist. Spirit benutzte für die Heizung 8 radioaktiven Tabletten. Jede Tablette ist 2,7 g schwer und produziert 1 W Wärmeenergie. Zusätzlich brauchte der Marsrover für die Heizung während der Nacht 140 W Energie von elektrochemischen Batterien. Pro Stunde brauchte Spirit (bei der Nacht ca. 12 Std.) 140/12=11,6 Wh Energie der Batterien.  Zusammen mit radioaktiven Tabletten brauchte Spirit für die Heizung ca. 20 Wh.
Für diese Wärmeleistung mit Hilfe der radioaktiven Tabletten benötigt man 20 Tabletten. Weil jede Tablette 2,7 g wiegt, kosten 20 Tabletten 2,7*20*5000=270000 Euro.
Wenn man  das WEB des Marsrover während der Marsnacht nur mit elektrischen Energie beheizen  würde, würde man ca. 240 W Energie brauchen. Ein Li-Ion Akku mit dieser Leistung wiegt nach meiner Schätzungen ca. 2,5-3 kg. 1 kg Last  in der  interplanetaren Raumfahrt zu befördern kostet ca. 50000 Euro. Also ergibt es sich die Summe 50000*2,5=250000 für die rein elektrische Heizung solches Marsrover wie Spirit.
Also kann man sehen, dass für ein Marsrover die Kosten der radioaktiven Komponenten und elektrischer Heizung ungefähr gleich wäre. Für die Beheizung mit der elektrischen Energie braucht man aber mehr Platz auf dem Rover für Batterien. Und man muss mehr Gewicht mitfahren.
Machen wir grob diese Vergleichung zum Beispiel für den Mond. Für den Mond braucht man die Heizung während 14 Tage. Deshalb multiplizieren wir die Kapazität und dementsprechend die Masse der Batterien des Rover d.h. 2,5kg*14=35 kg. Launch dieser Masse würde 35*50000=1750000 kosten.
Die radioaktiven Tabletten würden dabei wie bei Mars Rover 270000 Euro kosten.
Also zeigen die einfachste ökonomische Berechnungen die Effizienz der Anwendung der radioaktiven Komponenten.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stillesWasser am 14. August 2016, 07:09:54
Naja, das ist dann doch eher ne Milchmädchenrechnung. Kosten pro kg. sind nämlich immer so ne Sache, da oft die Nutzlastgrenze nicht erreicht wird. Wäre InSight dieses Jahr gestartet, hätte man weitere 1000kg zum beeindruckenden Preis von 0 Euro da hoch schießen können. Hätte man aber noch 1020kg gebraucht, hätte man zusätzlich 150Mio für ne 2. Atlas zahlen müssen.

Im Fall von Rosetta ist das aber irrelevant, da Europa diese Technik nicht besitzt und du daher Entwicklungskosten ect. auch berücksichtigen musst. Und so viele Tiefenraummissionen macht die ESA jetzt auch wieder nicht.
Dazu kommt, dass man bei radioaktiven Komponenten Träger und Pad zertifizieren muss, also zusätzliche relativ hohe Investitionen.

Die NASA hat ja gerade erst ihre Produktion wieder aufgenommen und es dauert noch einige Jahre, bis hier relevante Mengen erzeugt werden. Allein der 2020 Mars-Rover benötigt mehr als 50% der noch vorhandenen Reserven. Daran wird auch klar, warum man für Rosetta nix beommen hätte, die NASA braucht jedes noch verfügbare Gramm. Bei den Russen wird es sicher ähnlich aussehen.

Ich hab auch immer mal wieder gehört, dass die ESA sogar anfänglich auf eine RTG der NASA gehofft hatte, diese aber abgelehnt wurde, aber ich bin mir nicht sicher ob das stimmt.


So oder so ist aber aktuell das Konzept, überall auf RTGs zu verichten, wo es möglich ist. Das zeigt ja auch die JUNO Sonde, obwohl sie von der NASA ist, die Zugriff auf diese Technologie hätte. Und Rosetta hat auf einen beeindruckende Art und Weise die Grenze des technisch Machbaren erweitert und RTGs hätten nichts geändert! (Außer bei Philae, aber die RTG wäre sowieso an Bord von Rosetta gewesen.)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 14. August 2016, 12:28:32
Für den Mond Rover mit Größe wie Spirit muss man in meiner Berechnung korrigieren, weil für Mars die Nacht 12 Stunden angenommen wurde. Auf dem Mond dauert die Nacht 14 Tage. Also muss es sein:
2,5kg*2*14=70 kg. Launch dieser Masse würde 70*50000=3500000 Euro kosten. 
Über Kosten kann man diskutieren. Aber 70 kg Akkus für Wärmeerzeugung  während Mondnacht bei einem Rover Typ Spirit mitzufahren sieht nicht gut aus.

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 14. August 2016, 12:48:02
Man muss da auch immer differenzieren, wofür man die radioaktive Quelle benötigt. Auf dem Mond ist es wichtig, die Kerntemperatur zwei Wochen lang über einem Minimum zu halten. Dafür setzt man (Beispiel der chinesische Mondrover Yutu) eine kleine Quelle (Radioaktive Heating Unit) ein, die die Temperatur rein thermisch über eine Art Zentralheizung reguliert, wie in einem irdischen Gebäude. Eine elektrische Heizung ist zwar deutlich genauer zu regeln, erfordert aber eben eine hohe elektrische Speicherkapazität. Und das Problem bei einem RTG ist hauptsächlich die geringe Effektivität bei der Produktion von elektrischer Energie aus Wärme.

Robert

Ich musste kurzfristig unterbrechen, daher hier noch mein Schlusssatz:

Eine sinnvolle Energieversorgung wird auch zukünftig aus 2 Komponenten bestehen, einer "geringwertigen" Wärmeproduktion durch direkte Sonneneinstrahlung oder manchmal auch durch ein radioaktives (als Alphastrahler) Präparat und eine hochwertige Erzeugung von e-Energie, die i.A. durch die photoelektrische Stromerzeugung (nur im Ausnahmefall durch einen RTG) erfolgt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 15. August 2016, 14:17:45
Hallo Robert,
ich finde auch so, dass es bei Energieversorgung und Wärmeerzeugung für Space Technik sinnvoll wäre verschiedene Systeme zu kombinieren oder Hybridsysteme anzuwenden. Das komm darauf an welche Lösung optimaler wäre. Zuerst war aber meine Frage warum ESA die Energie- oder Wärmesysteme mit radioaktiven Komponenten anzuwenden vernachlässigt. (Gesetzliche Beschränkungen,  Mangel auf Technologien, Spezialisten?). Vielleicht geht ESA davon aus dass man in allen Fällen ohne RUH oder RTG eine genau so optimale technische Lösung finden kann. Ich habe auf dem Beispiel eines Mond Rover gezeigt, dass es in diesem Fall  keine praktische Lösung für das Wärmesystem ohne radioaktive Komponente gibt.

Jetzt noch eine Frage. Warum Rosetta unbedingt landen muss? Wegen der geringer Wärmeproduktion, weil diese nur elektrisch produziert wird? Könnte Rosette zum Beispiel im Schlafmodus hinter dem Kometen folgen und nach 6 Jahren oder sogar weniger zusammen mit dem Kometen zurückkehren und wieder ihn erforschen?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 15. August 2016, 14:48:48
Hallo vv,

es sind weiter oben bereits mehrere Argumente diskutiert worden. Für mich ist ein wesentlicher Grund, dass Rosetta sich nicht in einer stabilen Umlaufbahn um den Kometen bewegt, sondern auf einer ähnlichen Bahn mit vielen Störungen durch den Kometen selbst. Nach 6 Jahren kann die Sonde mittlerweile aufgeschlagen sein, oder sich tausende Kilometer entfernt befinden. Mit defekten Akkus, nahezu ohne Treibstoff, ..., also weitgehend funktionsunfähig.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 15. August 2016, 19:47:31
Sehe ich auch so. Ein weiterer Grund wird noch sein, dass man dann nun mal Bilder und Daten aus allernächster Nähe bekommen kann.

Und noch ein weiterer Grund, vielleicht, ein psychologischer, dass es sowohl für das Team als auch für die interessierte Öffentlichtkeit einfach irgendwie "schöner" ist, die tote Rosetta auf dem Kometen ruhend zu wissen, als irgendwo in seinem Schweif würdelos durch's All taumelnd. :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McPhönix am 15. August 2016, 19:57:13
Der Aspekt ist durchaus nicht von der Hand zu weisen. Abgesehen davon, daß man von einer toten  Sonde an unbekanntem Ort ja eh nix hat.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 15. August 2016, 20:25:01
" ...daß man von einer toten  Sonde an unbekanntem Ort ja eh nix hat."
Man braucht von Rosetta die Frequenz..

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 15. August 2016, 21:22:44
" ...daß man von einer toten  Sonde an unbekanntem Ort ja eh nix hat."
Man braucht von Rosetta die Frequenz..

Dafür muss man Rosetta ja nicht erst aufwändig auf dem Kometen landen. Wenn es nur darum ginge, die Frequenz frei zu kriegen, könnte man der Sonde auch am 30.9. zum Feierabend um 17 Uhr (oder wann die dort regulär Schluss machen) eine Minisequenz mit dem Kommando schicken, den Sender abzuschalten, und ein paar Minuten später wäre Ruhe im DSN. (Okay, vielleicht auch noch die Solarzellen und die Batterien, das wäre dann ganz perfekt und immer noch viel einfacher als die Umprogrammierung für die Kometenlandung.)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 15. August 2016, 22:18:48
" ... als die Umprogrammierung für die Kometenlandung.)
Ungeachtet darauf dass Rosetta für die Kometenlandung nicht tauglich ist.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stillesWasser am 16. August 2016, 08:33:15
Aber warum sollte man es nicht probieren? Man hat ja nix zu verlieren, aber ein bemerkenswertes Testobjekt um die Methoden der Flugdynamiker mal auf ihre Rubustheit zu überprüfen.
Außerdem bekommt man nochmal Fotos mit extrem hoher Pixeldichte pro Quadratmeter, die sicher für den einen oder anderen Wissenschaftler interessant sein dürften.
Und eben auch der menschliche Effekt, dass es sich irgendwie wie ein guter Abschluss anfühlt, auch Rosetta auf dem Ding zu landen (obwohl sie wahrscheinlich spätestens beim nächsten Sonnendurchgang weggeblasen wird) ist nicht zu vernachlässigen.
Denn der PR-Erfolg, der Rosetta vor allem für wenig interessierte war, gelang hauptsächlich durch eine gewisse Vermenschlichung und daran sollte man anknüpfen!

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 16. August 2016, 19:24:30
Es ist intetessant welches Ende Rosettas Mission damals bei der Entwicklung geplannt wurde? Zur heutigen Idee der Landung ist man wahrscheinlich spontan zum Schluss  gekommen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 26. August 2016, 21:04:29
Hier noch eine Illustration, wo auf der Umlaufbahn von 67 P wir uns im jetzigen Zyklus gerade befinden
(und wo der Komet bzw ROSETTA wann wo war):

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up053257.jpg)
  Bild : JPL/NASA
(eingezeichnet sind noch Erde und Mars auf ihren Bahnen, als Maßstab)

Man sieht, dass 67 P bzw ROSETTA jetzt fast wieder so weit von der Sonne entfernt ist, wie bei der
Ankunft von ROSETTA am Kometen im August 2014.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 29. August 2016, 17:48:38
Zur anstehenden "sanften" Landung von Rosetta am 30. September sagte Holger Sierks, dass während der letzten 1000 Meter vor dem Aufsetzen alle 20 Sekunden Bilder gemacht werden sollen. Jeweils eines mit der NAC und zwei mit der WAC- Kamera. Mit der WAC- Kamera soll es lt. #756 ja scharfe Aufnahmen bis zum Schluß geben!   8)
OT: Auf der Oberfäche wären, wie auch immer, große Blöcke teilweise mehr als 100 Meter gewandert!   :o
http://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/finale-rosetta-mission-goettinger-forscher-kometen-los-6701048.html (http://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/finale-rosetta-mission-goettinger-forscher-kometen-los-6701048.html)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McPhönix am 29. August 2016, 19:33:22
Zitat
OT: Auf der Oberfäche wären, wie auch immer, große Blöcke teilweise mehr als 100 Meter gewandert!
Vlt eine Art Luftkissentransport von einem Blasloch zum anderen. Zum Wegpusten reichts nicht, aber zum Schweben in Bögen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 29. August 2016, 20:43:45
Wer weiß, wie hoch die "abgehoben" haben, bevor sie zurückfielen...

Die beobachtung macht jedenfalls die theorie etwas wahrscheinlicher, dass auch Philae nicht mehr am ursprünglichen platz ist oder sogar nicht mehr auf dem kometen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McPhönix am 29. August 2016, 20:59:15
 leider möglich :'(
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 31. August 2016, 16:31:09
Gestern Abend (30.08.2016 , 21:09:00 UTC) war ROSETTA nur noch 4,4 km von der Kometenoberfläche entfernt (Periapsis) !  :o

  Quelle : Rosetta Now!: "Comet: 4.400 km ; 2016-08-30, 21:09:00 UTC"

Es geht abwärts (noch genau 1 Monat bis zum Aufsetzen...)


   

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 02. September 2016, 08:08:54
Guten Morgen, SpaceMech!

Die Frage ist, beziehen sich die 4,4km auf die Entfernung zur Oberfläche des Kometen oder seines Mittelpunkts bzw. Gravitationszentrums?

Anfang der Woche haben sich nämlich Matt Taylor (Projektwissenschaftler der Mission) und Prof. Mark McCaughrean (leitender wissenschaftlicher Berater der ESA) wie folgt über Twitter unterhalten:

Taylor: Got 4.6 km from comet centre on Saturday!!! @ESA_Rosetta getting closer to the end.

            Waren 4,6km vom Kometenzentrum am Samstag (entfernt)!!! Rosetta kommt näher zum
            Ende.

McCaughrean: Keeping in mind that #67P is (very) roughly 4km in diameter, this means
                         @esa_rosetta was only ~2.6km from surface 🙀

            Bedenke, dass 67P sehr uneben ist 4km im Durchmesser bedeutet, das Rosetta nur
            etwa 2,6km von der Oberfläche (entfernt) war.

Quellen:
https://mobile.twitter.com/mggtTaylor/status/770147681217937408 (https://mobile.twitter.com/mggtTaylor/status/770147681217937408)
https://mobile.twitter.com/markmccaughrean/status/770223052974133248 (https://mobile.twitter.com/markmccaughrean/status/770223052974133248)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 02. September 2016, 10:22:45
Hallo spacecat  ,

 die Formulierungen dazu sind uneindeutig : "distance to comet" kann heissen "Abstand zur KometenOBERFLÄCHE" oder "Abstand zum KometenMITTELPUNKT (Baryzentrum)"
Aber mit den Begleitinformationen zu den Aufnahmen kann man rückrechnen:
zB beim letzten OSIRIS-Bild des Tages (http://www.mps.mpg.de/4374696/image-of-the-day (http://www.mps.mpg.de/4374696/image-of-the-day)
wird angegeben: distance to 67P = 4.643 km ; resolution : 0.07 m/pixel.
Da das Gesichtsfeld pro Pixel (iFoV=instantaneous fiel-of-view) der NAC 18,6 µrad/px beträgt,
erhält man für die Auflösung bei 4,653 km Abstand  zur Oberfläche eine Auflösung von 8,64 cm/px - also etwas schlechter. Wenn man von 0,07 m/px ausgeht, erhält man einen Abstand zur Oberfläche von 3,763 km.
Deshalb vermute ich auch, dass die Angabe "distance to comet" den Abstand zum Kometenschwerpunkt meint; der Abstand zur Oberfläche hängt dann noch vom Rotationszustand des Kerns ab.
Bei dem zitierten Bild war der Kernradius (Abstand der Oberfläche vom Schwerpunkt) also 0,88 km.

   Gruss  SpaceMech
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 03. September 2016, 05:59:16
Dankeschön für Deine Antwort!  :)

In jedem Fall haben wir jetzt so hohe Auflösungen in den Bildern, um verloren gegangene Handys wiederzufinden...  ::)

Grüße spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: akku am 03. September 2016, 08:06:39
Dankeschön für Deine Antwort!  :)

In jedem Fall haben wir jetzt so hohe Auflösungen in den Bildern, um verloren gegangene Handys wiederzufinden...  ::)

Grüße spacecat
und natürlich auch philae's   ;D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 03. September 2016, 12:56:13
Dankeschön für Deine Antwort!  :)

In jedem Fall haben wir jetzt so hohe Auflösungen in den Bildern, um verloren gegangene Handys wiederzufinden...  ::)

Grüße spacecat
und natürlich auch philae's   ;D
Um ein Handy zu suchen muss man 5 oder 10 mal mehr Auflösung haben. Ein Pixel pro Handy ist nicht genug. Aber die Auflösung 0,07 m/pixel ist ausreichend einen verlorenen Kühlschrank zu finden.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Rücksturz am 05. September 2016, 19:08:50
 :) :) :)
"Kurz vor Schluss - Philae gefunden!
Weniger als einen Monat vor dem geplanten Missionsende von Rosetta, konnten Wissenschaftler mit Hilfe der hochauflösenden OSIRIS Kamera den kleinen Lander Philae ausfindig machen."

Weiter im Artikel von Klaus Donath im Portal:
https://www.raumfahrer.net/news/?05092016183856.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/?05092016183856.shtml)

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stonemoma am 05. September 2016, 19:50:35
Ja da wirds morgen sicher hoch hergehen.

Aber wo ist der meterdicke Staub der sich auf alles gelegt hat?
Also wenn der Lander jetzt so ausieht dann hätte er irgendwo anders sicher ziemlich lange gesendet wenn er nur Licht gehabt hätte. Schade schade an so einem Landeplatz runterzukommen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 05. September 2016, 23:25:09
Für die noch wachgebliebenen unter Euch,
Ihr könnt gerade bei Rosetta Now der Sonde dabei zuschauen,
wie sie in unter 4 Kilometern Entfernung zum Kometenzentrum mit hochgestellten Solarflügeln am Kometenhals entlangkratzt.  8)
Allein die Simulation lässt erahnen, wie viel sich die Flugdynamiker nun zutrauen.

Rosetta Now (http://rosetta.esa.int/RosettaNow/)

EDIT: unter 4 statt 3 Kilometer, entschuldigt
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McPhönix am 06. September 2016, 02:41:15
Es klingt so langsam - Landung mit 50 cm pro sek.
Aber da sitzen 1400 kg Masse dahinter, die kräftig nachdrücken und die abgebremst werden müssen....

Jemand sollte mal irgendeine Maschine mit 1400kg auf Rollen setzen und mit 50cm/sek gegen eine Wand schubsen und ein Video davon machen...  ;D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 06. September 2016, 08:36:58
:) :) :)
"Kurz vor Schluss - Philae gefunden!
Weniger als einen Monat vor dem geplanten Missionsende von Rosetta, konnten Wissenschaftler mit Hilfe der hochauflösenden OSIRIS Kamera den kleinen Lander Philae ausfindig machen."

Weiter im Artikel von Klaus Donath im Portal:
https://www.raumfahrer.net/news/?05092016183856.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/?05092016183856.shtml)

Viele Grüße
Rücksturz

Es ist schwer sich in diesen Schatten und Schimmer unter dem Stein den Lander vorzustellen. Wo sind die Spuren auf dem mit Staub bedeckten Geröll, die von dem Rollen des Gerätes auf dem Weg zu seinem Platz entstehen könnten?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 06. September 2016, 11:58:43
Philae ist geflogen, nicht gerollt, daher keine Spuren im Staub/Geröll.

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: msw am 06. September 2016, 12:11:37
Es klingt so langsam - Landung mit 50 cm pro sek.
Aber da sitzen 1400 kg Masse dahinter, die kräftig nachdrücken und die abgebremst werden müssen....

Jemand sollte mal irgendeine Maschine mit 1400kg auf Rollen setzen und mit 50cm/sek gegen eine Wand schubsen und ein Video davon machen...  ;D

Dachte ich auch erst, aber hab gerade mal umgerechnet: 0,5m/s sind 1,8 km/h. Bei einer Masse von 1.400kg könnte man jetzt mal einen VW Golf vergleichen. Der würde einen "Aufprall" mit 1,8km/h sicherlich gut verkraften, ist aber auch für kleinere Zusammenstöße gemacht. Vielleicht trift es Rosetta ja nicht so hart wie man denken sollte... Es wäre so toll, wenn die Ausrichtung erhalten bleiben könnte...
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 06. September 2016, 12:39:22
Philae ist geflogen, nicht gerollt, daher keine Spuren im Staub/Geröll.

Robert
Zuerst ist der Lander gehüpft. Nach dem letzten Hüpfen könnte er nicht einfach still liegen bleiben. Vielleicht müsste er sich noch ein paar Meter rollen. Ich habe  mit einem Würfel probiert. Irgendwelche Spuren auf der staubigen  Oberfläche nebenan sollte er hinterlassen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 06. September 2016, 12:57:54
Nein, das Teil ist praktisch an die vertikale Wand geprallt, die dem Flug im Wege war. Hätte Philae letztmalig auf einer Ebene aufgesetzt, wäre das was ganz anderes.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: holleser am 06. September 2016, 13:09:31
In welcher höhe wäre eigentlich der zur Kometenoberfläche synchrone Orbit?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: blackman am 06. September 2016, 13:12:16
Da der Komet nur extrem wenig Gravitation besitzt, haben meines Wissens solche Objekte keinen synchronen Orbit.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: holleser am 06. September 2016, 13:30:05
Haben die Orbits die es gibt dann eine höhere oder niedrigere Frequenz als die Kometeneigenrotation?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: AeitschTi am 06. September 2016, 14:26:12
Goodbye From Comet 67P

Ein großes Dankeschön vom DLR an alle, die an Philaes Reise teilgenommen haben.

 (https://www.youtube.com/watch?v=7ohHAjLIAq4[/url)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 06. September 2016, 14:59:33
In welcher höhe wäre eigentlich der zur Kometenoberfläche synchrone Orbit?
Die Periode der Eigenrotation von 67 P beträgt 12,76 h = 45 936 s.
Eine Keplerbahn um 67 P (M = 1013 kg) mit dieser Periode hätte dann einen Radius von
 ca 710 m (also deutlich im Inneren von 67 P!)    3 292 m .
Alle bisherigen geschlossenen Bahnen (weiter draußen) haben längere Umlaufperioden (T2 ~ r3);
der Komet dreht sich also unter ROSETTA weg.

   Gruss  HHg

Edit: Rechnung u. Ergebnis korrigiert (Tastenpreller am TR)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: McPhönix am 06. September 2016, 16:03:12
Da hätten dann schon die "außenbefindlichen" Massen des Kometen Einfluß auf den "innen" fliegenden Körper und würden die Bahn "verwischen" ;)

EDIT : Bei der Korr. Zahl 3292 m nicht.

Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 06. September 2016, 21:21:36
Hallo vv,
Philae ist geflogen, nicht gerollt, daher keine Spuren im Staub/Geröll.

Robert
Zuerst ist der Lander gehüpft. Nach dem letzten Hüpfen könnte er nicht einfach still liegen bleiben. Vielleicht müsste er sich noch ein paar Meter rollen. Ich habe  mit einem Würfel probiert. Irgendwelche Spuren auf der staubigen  Oberfläche nebenan sollte er hinterlassen.

Hier sind zwei Aufnahmen von den Spuren der Landung von Philae.
Philaes Reise über den Kometen
Er prallte ab und sprang über 2 Stunden über die Oberfläche.
OSIRIS hat ihn dabei mehrmals fotografiert.
12. November 2014
Credit: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA
http://m.esa.int/spaceinimages/Images/2014/11/OSIRIS_spots_Philae_drifting_across_the_comet (http://m.esa.int/spaceinimages/Images/2014/11/OSIRIS_spots_Philae_drifting_across_the_comet)

Philaes erste Landung
Rosettas NavCam hat die Landung dokumentiert:
Die animierte GIF besteht aus 2 Aufnahmen:
1. Foto von 16:30 Uhr MEZ
2. Foto von 16:35 Uhr MEZ
Philae setzte um 16:34 Uhr MEZ auf.
Auf dem 2. Foto ist eine dunkle Staubwolke zu erkennen.
Entfernung 15 km, Auflösung 1,3 m pro Pixel.
Die vorgesehene Landestelle war nur 10 m entfernt.
Credits: ESA/Rosetta/NAVCAM – CC BY-SA IGO 3.0

Der jetzige Fundort von Philae ganz rechts am Bildrand unter dem Felsen im Geröllfeld, dort ist kein Staub vorhanden.
Copyright ESA / Rosetta / MPS für OSIRIS - Team MPS / UPD / LAM / IAA / SSO / INTA / UPM / DASP / IDA
http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2016/09/OSIRIS_narrow-angle_camera_image_with_Philae_2_September (http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2016/09/OSIRIS_narrow-angle_camera_image_with_Philae_2_September)

In diesem Album kannst Du noch andere Aufnahmen von Philae ansehen.
http://www.esa.int/spaceinimages/Missions/Rosetta/(class)/image (http://www.esa.int/spaceinimages/Missions/Rosetta/(class)/image)

Den Flug und die Landung von dem 100 kg schweren Philae mit einem Würfel auf der Erde zu simulieren, stell ich mir nicht einfach vor.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: stillesWasser am 06. September 2016, 21:29:12
Die Flugdynamik Abteilung der ESA ist wirklich beeindruckend! Auf 10 Meter genau die Landung auf einem Körper vorhergesagt, dessen Form erst kurz vorher bekannt (und sehr unpraktisch) war und dessen Schwerefeld ebenfalls nur durch die Flugdynamik der Sonde bestimmt werden konnte!  :o
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: holleser am 07. September 2016, 08:59:30
In welcher höhe wäre eigentlich der zur Kometenoberfläche synchrone Orbit?
Die Periode der Eigenrotation von 67 P beträgt 12,76 h = 45 936 s.
Eine Keplerbahn um 67 P (M = 1013 kg) mit dieser Periode hätte dann einen Radius von ca 710 m (also deutlich im Inneren von 67 P!).
Alle bisherigen geschlossenen Bahnen (weiter draußen) haben längere Umlaufperioden (T2 ~ r3);
der Komet dreht sich also unter ROSETTA weg.
   Gruss  HHg


Würde das nicht bedeuten, dass die Masseanziehung auf der Oberfläche geringer ist als die Fliehkraft durch die Rotation? Dann müssten loser Staub und Steine doch sofort von der Oberfläche abheben bis sie einen ihrer Umlaufgeschwindigkeit angemessenen Orbit erreichen?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 07. September 2016, 10:15:31
Hallo Gertrud,

vielen Dank für Informationen. Mit der Zeiten der Landung stimmt etwas nicht. Mischmasch.

Du hast geschrieben:
"Philae setzte um 16:34 Uhr MEZ auf.
Auf dem 2. Foto ist eine dunkle Staubwolke zu erkennen.
Entfernung 15 km, Auflösung 1,3 m pro Pixel.
Die vorgesehene Landestelle war nur 10 m entfernt."

Auf der animierten GIF steht die zeit 15:30 und 15:35.
Nach der Informationen ESA http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2014/11/OSIRIS_spots_Philae_drifting_across_the_comet (http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2014/11/OSIRIS_spots_Philae_drifting_across_the_comet) war das letzte touchdown um 17:25 GMT und das Apparat ist um 17:32 GMT zum Stillstand gekommen.
Also war der Lander nach dem letzten touchdown noch 7 Minuten in der Fortbewegung bis er irgendwo steckengeblieben ist. Man weiß nicht wie groß die Geschwindigkeit in die letzten Minuten war und welche Trajektorie der Bewegung war, vielleicht rollte er über die Steine bergab. Das Apparat wiegt wie ein Feder, etwa 7 g. Aber der Wucht der Masse 100 kg bei dem Aufprall auf die Steine könnte  irgendwelche Spuren hinterlassen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: holleser am 07. September 2016, 10:43:04
Wenn die Schwerkraft des Kometen nicht ausreicht
um ihn zusammen zu halten, spielen dann hier Oberflächenspannung bzw el. Felder eine Rolle?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 07. September 2016, 11:29:31
Hallo zusammen

Zur Landstelle:
Nun, die 10 Meter entfernte, berechnete Landestelle, war der erreichte Endpunkt der Bahn von Philae, nachdem er von Rosetta abgeworfen wurde. Sie wurde erst nach dem Abwurf mit den genauen, tatsächlichen Ortsdaten von Rosetta errechnet.
Die ursprünglich anvisierte Landestelle ist, glaube ich so um 100 Meter entfernt.
Trotzdem natürlich noch alles sehr präzise, wenn man man bedenkt, dass das Gerät aus 22,5 km Höhe abgeworfen wurde (doppelte, durchschnittliche Flughöhe Verkehrsflugzeug).

Zur Gravitation:
Die Gavitation ist die maßgebliche Kraft, die den Kometen gebildet hat und die ihn im Innersten zusammenhält. Keine magnetischen, elektrische oder was auch immer Felder vermögen dies zu tun. Bitte nicht durcheinander bringen.
Die Gravitation ist es auch, die den Lander auf dem Kometen hält.

Zu den Bildern:
Es wurden viele Bilder von Philaes Flug und seiner geplanten Landestelle gemacht, vor und nach dem geplanten Aufsetzen. Er sollte ja eigentlich auch dort bleiben. Die Bilder, welche ihn beim Weiterflug zeigen, sind eigentlich Landestellenbilder. Philae ist sozusagen eher zufällig durch das Bild geflogen.
Er ist dann in weiten Bögen über die Oberfläche des Kometen getaumelt, hat zweimal aufgesetzt, bevor er vom Perihelion Cliff unglücklich eingelocht wurde (meine Meinung).
Die Bildzeiten sind ok.

Grüße spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: holleser am 07. September 2016, 12:42:58

Zur Gravitation:
Die Gavitation ist die maßgebliche Kraft, die den Kometen gebildet hat und die ihn im Innersten zusammenhält. Keine magnetischen, elektrische oder was auch immer Felder vermögen dies zu tun. Bitte nicht durcheinander bringen.
Die Gravitation ist es auch, die den Lander auf dem Kometen hält.

Grüße spacecat

Wenn es nur die Gravitation ist, dann kann der Rotationsynchrone Orbit aber nicht im inneren des Kometen liegen, wie oben ausgerechnet. Stimmen die Angaben zur umlaufzeit bzw Masse des Kometen etwa nicht?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Gertrud am 07. September 2016, 13:20:02
Hallo@vv

Hallo Gertrud,

vielen Dank für Informationen. Mit der Zeiten der Landung stimmt etwas nicht. Mischmasch.

Du hast geschrieben:
"Philae setzte um 16:34 Uhr MEZ auf.
Auf dem 2. Foto ist eine dunkle Staubwolke zu erkennen.
Entfernung 15 km, Auflösung 1,3 m pro Pixel.
Die vorgesehene Landestelle war nur 10 m entfernt."

Auf der animierten GIF steht die zeit 15:30 und 15:35.
Nach der Informationen ESA http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2014/11/OSIRIS_spots_Philae_drifting_across_the_comet (http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2014/11/OSIRIS_spots_Philae_drifting_across_the_comet) war das letzte touchdown um 17:25 GMT und das Apparat ist um 17:32 GMT zum Stillstand gekommen.
Also war der Lander nach dem letzten touchdown noch 7 Minuten in der Fortbewegung bis er irgendwo steckengeblieben ist. Man weiß nicht wie groß die Geschwindigkeit in die letzten Minuten war und welche Trajektorie der Bewegung war, vielleicht rollte er über die Steine bergab. Das Apparat wiegt wie ein Feder, etwa 7 g. Aber der Wucht der Masse 100 kg bei dem Aufprall auf die Steine könnte  irgendwelche Spuren hinterlassen.

Das dich die verschiedenen Zeitangaben verwirren, kann ich verstehen. Aber beide Angaben sind richtig.! Die Erklärung liegt in der Zeitumstellung von 15:35 UTC zu MEZ.
http://blogs.esa.int/rosetta/2014/11/16/philae_spotted_after_first_landing/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/11/16/philae_spotted_after_first_landing/)

Außerdem sind die Zeit als Kontakt des Landes mit dem Kometen zu verstehen und nicht als endgültige Landung. Der Lander Philae wird vor dem endgültigen Kontakt noch einmal irgendwo aufgesetzt haben und dann weiter gesprungen sein. Du kannst ja in dem Bild mit dem Standort gerne nach abgeplatzten Steinen suchen und sie uns zeigen. Leider reicht meine Zeit für diese Suche nicht aus.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: holleser am 07. September 2016, 14:45:17
Hat jemand eine Erklärung dafür, dass der Komet nicht auseinander fällt obwohl die Fliehkraft größer scheint als die Masseanziehung?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 07. September 2016, 14:51:02
Hat jemand eine Erklärung dafür, dass der Komet nicht auseinander fällt obwohl die Fliehkraft größer scheint als die Masseanziehung?

Kohäsion und Adhäsion.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: holleser am 07. September 2016, 14:55:30
Dann wäre Philae nach dem ersten Bodenkontakt im Raum verschwunden.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 07. September 2016, 15:40:14
Hat jemand eine Erklärung dafür, dass der Komet nicht auseinander fällt obwohl die Fliehkraft größer scheint als die Masseanziehung?

Rechnung in #859 habe ich kontrolliert und korrigiert - Bahnradius => 3,292 km löst das (Schein-) Problem...

Man sollte immer noch mal nachrechnen ("Jede Auskunft ist falsch !")

Gruss HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 07. September 2016, 19:27:05
Danke, wir haben hier schon an den Gesetzen der Physik bzw. unserem Verständnis davon gezweifelt. :)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 08. September 2016, 00:49:08
Schön, dass wir keine Feinkonstanten verändern mussten... ::)  ;)

Nein, auch keine Adhäsion und keine Kohäsion, der Länder liegt einfach nur ungünstig in der Gegend herum. Der Komet unter ihm ist zwar etwas versintert und hat zusammenhängende Eisflächen gebildet. Aber in der Hauptsache führt die Schwerkraft das Regiment.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: rok am 08. September 2016, 09:39:39
Moin SpaceMech,

da sieht man mal bei sich selber wohin Autoritätsgläubikeit führen kann. Ich hatte mir überlegt, wo bei mir der Denkfehler lag. Die Idee, du könntest dich verrechnet haben, habe ich einfach verworfen.

Also an dieser Stelle nochmal ein "danke" für die ansonsten präzisen und fundierten Infos!

Robert
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Lumpi am 09. September 2016, 17:22:01
Der Missionsabschluss am 30. September wird für 13.20 Uhr MESZ +/- 20 Minuten erwartet. Es gibt ein Live-Streaming!  8)
http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Presseeinladung_zu_Rosettas_grossem_Finale (http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Presseeinladung_zu_Rosettas_grossem_Finale)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 09. September 2016, 19:41:35
ESA hat weitere Einzelheiten zum geplanten Aufsetzen des ROSETTA-Orbiter auf 67 P veröffentlicht :

http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Rosetta/Rosetta_s_descent_towards_region_of_active_pits (http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Rosetta/Rosetta_s_descent_towards_region_of_active_pits)

http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Rosetta/Rosetta_s_grand_finale_frequently_asked_questions (http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Rosetta/Rosetta_s_grand_finale_frequently_asked_questions)

zB:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up053255.jpg)

"On 24 September, Rosetta will leave its current close, flyover orbits and transfer into the start of a 16 x 23 km orbit that will be used to prepare and line up for the final descent. In the evening of 29 September, a manoeuvre will place Rosetta on a collision course with Comet 67P/C-G, initiating the descent from an altitude of 20 km above the surface. The spacecraft will fall freely towards the comet, without further manoeuvres, collecting scientific data during the descent.

Impact is expected to occur on 30 September at 10:40 UTC at the comet, with an estimated error of ± 20 minutes. As the signal travel time between Comet 67P/C-G and Earth on that day will be 40 minutes, confirmation of impact is expected at our mission control, ESOC, at 11:20 UTC / 13:20 CEST, again with an estimated error of ± 20 minutes."

Die Auftreffgeschwindigkeit wird jetzt mit ca 0,90 m/s angegeben (bisher: 0,50 m/s),
das ist verdammt nah an der Fluchtgeschwindigkeit. Hoffentlich wird das Aufsetzen gut gedämpft...

  Gruss HHg

(edit: Grafik eingefügt)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 09. September 2016, 23:12:00
Hat man aufgegeben die neue scharfe Bilder von Philae zu bekommen?

"Die Auftreffgeschwindigkeit wird jetzt mit ca 0,90 m/s angegeben (bisher: 0,50 m/s),
das ist verdammt nah an der Fluchtgeschwindigkeit. Hoffentlich wird das Aufsetzen gut gedämpft..."
Komische Sorge.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 10. September 2016, 07:55:05
"Die Auftreffgeschwindigkeit wird jetzt mit ca 0,90 m/s angegeben (bisher: 0,50 m/s),
das ist verdammt nah an der Fluchtgeschwindigkeit. Hoffentlich wird das Aufsetzen gut gedämpft..."
Komische Sorge.

Naja, wenn die Sonde auf harten Boden prallt (-> elastischer Stoß), würde sie mit fast derselben Geschwindigkeit wieder abprallen.

Da die Anfluggeschwindigkeit dicht an der durchschnittlichen Fluchtgeschwindigkeit liegt, könnte die Sonde wieder zurück in den freien Raum fliegen statt zu landen, wenn es sich um eine Gegend des Kometen mit unterdurchschnittlich schwachem Gravitationsfeld handelt. So verstehe ich das.

EDIT: Dazu ein Zitat aus der FAQ:

Zitat
... some of its appendages including the 32m-wide solar panels will be damaged by the impact. This energy dissipation will ensure the escape velocity will not be exceeded.

Also auch wenn der Komet selbst die Landung nicht dämpft, soll die Stauchung bis hin zum Zerbrechen der verschiedenen "Anhängsel" von Rosetta beim Aufprall, vor allem der 32 Meter langen Solarpanels, für genug Dämpfung sorgen, dass die Fluchtgeschwindigkeit nicht überschritten wird.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 10. September 2016, 08:39:30
Noch ein interessantes Zitat aus der FAQ:

Zitat
Is it possible that the spacecraft might crash sooner than 30 September?
Yes. At present, the spacecraft is in a close flyover phase, approaching to within roughly two kilometres of the comet surface at closest approach. This makes for a complex interaction between the spacecraft, the non-uniform gravity of the comet, and the outgassing of materials from the surface. In flight dynamics terms, operating in this phase is much more challenging than during the Philae landing. To make this final phase possible, certain flight rules have had to be suspended, including one that forbids manoeuvres that might bring the spacecraft onto a collision course with the comet if the manoeuvre was interrupted during its execution. Also, operating very close to the comet means that there is always the chance of an outburst adversely affecting the spacecraft. Thus there is definitely a possibility of losing the spacecraft before 30 September.

Frage: Könnte die Sonde auch schon vor dem 30. September aufprallen?
Antwort: Ja. Die Sonde fliegt zur Zeit extrem nahe Überflüge in bis zu zwei Kilometer Höhe über der Kometenoberfläche, die eine größere Herausforderung darstellen als das Absetzen von Philae. Aufgrund der unregelmäßigen Form des Kometen müssen dafür einige der bisherigen Regeln missachtet werden, darunter eine Regel, die vorübergehende Kollisionsbahnen mit der Oberfläche verbot. Wird ein solches Manöver vorzeitig unterbrochen - zum Beispiel durch einen staubverwirrten "Star Tracker" - dürfte es zum vorzeitigen Aufschlag auf den Kometen kommen. Außerdem könnte Rosetta von einem Ausbruch des Kometen getroffen werden. Somit besteht derzeit definitiv die Möglichkeit, dass Rosetta vorzeitig verloren geht.

Zitat
Are there other risks you’ll be paying particular attention to?
Yes, the extreme circumstances of the final flyover phase are placing high demands on Rosetta. For example, the spacecraft reaction wheels will be operating at much higher speeds than normal because the spacecraft slew rates will be higher during this phase. Higher torques on the wheels increase the chance of a malfunction.

Frage: Gibt es noch mehr Risiken?
Antwort: Ja. Die extremen Umstände der derzeitigen dichten Überflüge stellen hohe Anforderungen an Rosetta. Zum Beispiel müssen die Reaktionsräder mit höheren Geschwindigkeiten als je zuvor betrieben werden, um die ungewöhnlich schnellen Manöver der Sonde zu ermöglichen. Mit der höheren Belastung der Reaktionsräder steigt aber auch die Gefahr einer Fehlfunktion.



Spannend!  :o :D
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: AeitschTi am 10. September 2016, 10:10:52
Rosettas Zielort

Am 30. September 2016 wird die äußerst erfolgreiche Mission der ESA-Sonde Rosetta mit dem Aufsetzen in der staubbedeckten Region Ma'at auf dem kleineren Teil (auf dem Kopf) des Kometen beendet.
Rosetta wird in einer Region aufsetzen, welche die Heimat von mehreren aktiven Vertiefungen (Gruben) ist. Diese Vertiefungen sind über 100 Meter breit und über 50 Meter tief.
Die Wissenschaftler hoffen, dass die Sonde während ihres Abstiegs ein paar Nahaufnahmen dieser faszinierenden Strukturen macht.

Der geplante Zielort von Rosetta liegt unterhalb der 3 Vertiefungen, in dem glatten, staubbedeckten Bereich zwischen Ma'at 2 und Ma'at 3 (siehe Bild, aufgenommen mit der OSIRIS-Telekamera aus einer Entfernung von 28 km).

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up053256.jpg)

Image Credit: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA

Während Ma'at 1 und Ma'at 2 aktiv sind konnte bei Ma'at 3 keine Aktivität beobachtet werden.
Von links nach rechts messen die Vertiefungen eine Breite von 125 m, 130 m und 140 m, sowie eine Tiefe von 65 m, 60 m und 50 m.

Die große, eindeutige Vertiefung neben Rosettas Zielort (Ma'at 2) wurde Deir el-Medina benannt. Deir el-Medina war eine Arbeitersiedlung des antiken Theben in Ägypten.

Quelle sowie weitere Aufnahmen und Informationen:

http://blogs.esa.int/rosetta/2016/09/09/the-great-pit-of-deir-el-medina/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2016/09/09/the-great-pit-of-deir-el-medina/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 10. September 2016, 11:05:54
In den o.a. FAQs findet sich auch die folgende Angabe:
 die Landeellipse des Orbiters hat eine Größe von 700 m x 500 m (diese Angaben sind üblicherweise "2 sigma", d.h. mit 95%iger Wahrscheinlichkeit liegt der tatsächliche Landeort innerhalb dieser Ellipse). damit liegen die abgebildeten "Schlote" innerhalb der Landezone; obwohl dies nicht beabsichtigt ist, besteht deshalb die Möglichkeit, in einem der Schlote zu landen:
"while the pits will be targeted for imaging during the descent, the actual touchdown is planned to take place adjacent to one of them. However, given the uncertainty in the precise touchdown point described above, there is at least the possibility of ending up in a pit."
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 10. September 2016, 11:32:53
Weiß jemand hier wie viel Sekunden bzw. Meter Fallhöhe man bei 0,9 m/sec braucht, um ein Telemetrie- bzw Datenpaket zu versenden?
Bei welcher Höhe können wir bei günstigen Bedingungen mit dem/den letzten Bild/Daten rechnen?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Hugo am 10. September 2016, 11:47:54
Weiß jemand hier wie viel Sekunden bzw. Meter Fallhöhe man bei 0,9 m/sec braucht, um ein Telemetrie- bzw Datenpaket zu versenden?
Bei welcher Höhe können wir bei günstigen Bedingungen mit dem/den letzten Bild/Daten rechnen?

Wenn ich es richtig im Kopf habe, hieß es: Alle 40 Sekunden ein Foto.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 10. September 2016, 11:53:57
Alle 40 Sekunden ein Foto.

Wann soll denn diese große Datenmenge zur Erde übertragen werden? ???
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 10. September 2016, 12:08:36
Frühe habe ich gelesen, dass Rosetta vorzeitig abgeschaltet wird. Die Sonde würde in die Öde in Stille fallen. Jetzt habe ich gelesen, dass man livestream der Landung plant. Hat man entschieden die Rosette bis zum Ende nicht abzuschalten?
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 10. September 2016, 12:11:46
Weiß jemand hier wie viel Sekunden bzw. Meter Fallhöhe man bei 0,9 m/sec braucht, um ein Telemetrie- bzw Datenpaket zu versenden?
Bei welcher Höhe können wir bei günstigen Bedingungen mit dem/den letzten Bild/Daten rechnen?

Die OSIRIS-CCDs haben 2k x 2k Pixel, also 4 MPixel. Bei 16 bit Digitalisierungstiefe, ohne "binning" (Zusammenfassung von Pixeln auf dem Chip) und Kompression sind das dann 64 Mbit pro Vollbild.
Die Science-Downlink-Datenrate von ROSETTA mit den 35 m-Schüsseln der ESA beträgt etwa 20 kbit/s,
d.h.man bräuchte eine knappe Stunde (53,3 Minuten), um die 64 Mbit eines Rohbilds zu übertragen....
Ausweg: Binning (bedeutet weniger Auflösung) oder Kompression (benötigt Rechenzeit an Bord; bei höheren Kompressionsfaktoren nicht mehr verlustfrei)

Andersherum: das letzte scharfe Bild der WAC wird aus 15 m Entfernung gemacht, da sind 16,6 Sekunden vor dem Aufsetzen. OSIRIS benötigt 3,6 Sekunden für das Auslesen eines 4 MPixel-Bilds aus dem CCD. Also bleiben noch 13 Sekunden für die Übertragung übrig - bei 20 kbit/s sind das gerade mal 260 kbit oder 0,4% eines Vollbilds.....
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 10. September 2016, 12:26:00
Danke Euch allen für Eure schnellen Antworten!  :)

Im Moment läuft übrigens gerade wieder eine Rosetta-Datenübertragung über die 35 Meter DSN-Antenne Nr. 65 im spanischen Madrid mit einer Downloadgeschwindigkeit von 16,38kb/s.

Ich hoffe, daß die NASA für den letzten Auftritt von Rosetta der ESA noch mal eine oder zwei 70 Meter Schüsseln zur Verfügung stellt. So könnte man die Datenrate noch mal etwas hochschrauben und noch das letzte Datenpaket übertragen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: klausd am 10. September 2016, 13:57:43
Frühe habe ich gelesen, dass Rosetta vorzeitig abgeschaltet wird. Die Sonde würde in die Öde in Stille fallen. Jetzt habe ich gelesen, dass man livestream der Landung plant. Hat man entschieden die Rosette bis zum Ende nicht abzuschalten?

So hab ich das auch in Erinnerung, die Funkfrequenz muss freigegeben werden. So war damals die Begründung für die Abschaltung.

Viele Grüße,

Klaus
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 10. September 2016, 15:05:17
Frühe habe ich gelesen, dass Rosetta vorzeitig abgeschaltet wird. Die Sonde würde in die Öde in Stille fallen. Jetzt habe ich gelesen, dass man livestream der Landung plant. Hat man entschieden die Rosette bis zum Ende nicht abzuschalten?
So hab ich das auch in Erinnerung, die Funkfrequenz muss freigegeben werden. So war damals die Begründung für die Abschaltung.

ROSETTA wird abgeschaltet - aber nicht "vorzeitig", sondern unmittelbar nach dem Aufsetzen:

"As soon as Rosetta hits the surface, its main systems will be turned off, including the attitude and control systems, as well as the main transmitter, the latter in order to meet regulations aimed at avoiding interference on deep space network communications channels. The software that will enable this ‘passivation’ will be uploaded to the spacecraft a week prior to the planned end of mission, and it will be activated around the time of the collision course manoeuvre, approximately ten hours prior to impact. No automated re-activation will be possible after the systems have shutdown on impact."

Die Kommandosequenz für diese Abschaltungen wird 1 Woche vor dem Aufsetzen hochgeladen und etwa 10 h vor dem Aufsetzen aktiviert. Die Abschaltung ist unwiderruflich.

                  Gruss aus Schweden       HHg
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 11. September 2016, 00:52:23
Warum hat man es jetzt, wo die Mission am spannendsten ist und noch wichtige Daten übertragen werden könnten, so eilig, den Sender abzuschalten? ???
Noch dazu mit einem Timer, obwohl der Missionsausgang zumindest in Teilen unbestimmt sein wird?

Was könnte denn schlimmstenfalls passieren, wenn man den Sender nicht abschaltet?
Gut, es könnte sein, dass Rosetta den Aufschlag auf der Oberfläche unbeschadet übersteht und vielleicht manchmal noch sendet.
Aber wen könnte das stören?
Wenn Rosetta auf der Oberfläche liegt, kann die Antenne nicht mehr ausgerichtet werden und folgt der Rotation des Kometen (einmal in 12,76 h).
Es wäre schon ein extremer Zufall, wenn er dabei mal kurz in Richtung Erde strahlt.
Um dieses Signal auf der Erde zu empfangen, braucht man mindestens eine 35 m Antenne, die exakt auf die aktuelle Position des Kometen und diese Frequenz eingestellt sein muss.
Aber von diesen riesige Antennen gibt es nur sehr wenige und die sind mit anderen Dingen beschäftigt.

Tschurjumow Gerassimenkow ist auf dem Weg ins äußere Sonnensystem (Nähe der Jupiter-Bahn), wo er sich meistens aufhält.
Dort draußen reicht die Sonnenstrahlung nicht, die Sonde ausreichend mit Licht und Wärme zu versorgen.
Ohne Strom kann der Sender nicht mehr senden und die Kälte wird die Elektronik zerstören.
So würde die Sonde und mit ihr der Sender eines natürlichen Todes sterben und nicht durch eine Giftspritze! ::)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Duncan Idaho am 11. September 2016, 01:15:08
Warum hat man es jetzt, wo die Mission am spannendsten ist und noch wichtige Daten übertragen werden könnten, so eilig, den Sender abzuschalten? ???
Noch dazu mit einem Timer, obwohl der Missionsausgang zumindest in Teilen unbestimmt sein wird?

Was könnte denn schlimmstenfalls passieren, wenn man den Sender nicht abschaltet?
Gut, es könnte sein, dass Rosetta den Aufschlag auf der Oberfläche unbeschadet übersteht und vielleicht manchmal noch sendet.
Aber wen könnte das stören?
Wenn Rosetta auf der Oberfläche liegt, kann die Antenne nicht mehr ausgerichtet werden und folgt der Rotation des Kometen (einmal in 12,76 h).
Es wäre schon ein extremer Zufall, wenn er dabei mal kurz in Richtung Erde strahlt.
Um dieses Signal auf der Erde zu empfangen, braucht man mindestens eine 35 m Antenne, die exakt auf die aktuelle Position des Kometen und diese Frequenz eingestellt sein muss.
Aber von diesen riesige Antennen gibt es nur sehr wenige und die sind mit anderen Dingen beschäftigt.

Tschurjumow Gerassimenkow ist auf dem Weg ins äußere Sonnensystem (Nähe der Jupiter-Bahn), wo er sich meistens aufhält.
Dort draußen reicht die Sonnenstrahlung nicht, die Sonde ausreichend mit Licht und Wärme zu versorgen.
Ohne Strom kann der Sender nicht mehr senden und die Kälte wird die Elektronik zerstören.
So würde die Sonde und mit ihr der Sender eines natürlichen Todes sterben und nicht durch eine Giftspritze! ::)

Es macht vielleicht Sinn, sicher alles abzuschalten.
Nicht das SETI irgend wann mal ein "falsches" Signal empfängt.
Und wenn man einen Strich zieht, wird das Personal für weitere Missionen frei.

Ich denke, dass das die primären Gründe sind,
Marcus
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 11. September 2016, 01:41:33
Sollte Rosetta jedoch wider Erwarten nach dem Aufschlag doch noch senden können, dann könnten vielleicht noch die letzten wichtige Daten fertig übertragen werden.
Sollte Rosetta - wie Philae - von der Oberfläche abprallen und noch ein paar Stunden über die Oberfläche schweben, könnte sie vielleicht die Antenne nochmal zur Erde ausrichten und die restlichen Daten übertragen, oder noch wertvolle Daten und Fotos ganz knapp über der Oberfläche aufnehmen.

Zwei Jahre hat Rosetta Daten aus großer Entfernung aufgenommen.
Was fehlt, sind Daten aus der Nähe - und gerade die sind besonders wertvoll.
Welche Materialien, Gase, Staub und Plasma schweben jetzt knapp über der Oberfläche?
Stellt Euch mal Fotos aus 100 m Entfernung vor! 
Aber um diese Daten zu sammeln und noch zur Erde zu übertragen, braucht man mehr Zeit.

Warum dieses Kamikaze-Kollisionsmanöver für einen schnellen Todessturz? :

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up053255.jpg)

Klar, die Flug Controller wollen vor allem immer die Kontrolle über das Raumfahrzeug.
Und diese werden sie in der Nähe zunehmend verlieren.
Aber hier geht es doch um das Missionsende und es gibt nichts mehr zu verlieren.
 
Warum können sie Rosetta nicht kurz vor der Oberfläche abbremsen und noch etwas schweben lassen?
Philae konnte doch auch nach dem ersten Aufsetzen noch mehrere Stunden schweben.
Durch den längeren Aufenthalt in diese interessanten Region in niedriger Höhe könnten wichtige Daten gewonnen werden.
Ich verstehe nicht, warum man es nicht wenigstens versucht.

Bei dem geplanten schnellen Todessturz aus 20 km Höhe wird man nicht mehr so viele Daten aufnehmen können.
Für die Übertragung der letzten - vielleicht wichtigsten Daten zur Erde wird die Zeit fehlen.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 11. September 2016, 02:15:03
Es macht vielleicht Sinn, sicher alles abzuschalten.
Nicht das SETI irgend wann mal ein "falsches" Signal empfängt.
Und wenn man einen Strich zieht, wird das Personal für weitere Missionen frei.

Für SETI ist es kein Problem, solche Signale zu erkennen und auszufiltern.

Natürlich möchte das Deep Space Network, dass alte Sonden den Sender bei Missionsende abschalten.
Klar ist das richtig.

Die Frage ist: Wann ist das Missionsende?
Die Landung der Sonde ist nicht vorgesehen? Die Sonde geht dabei kaputt? - Also ist das das Missionsende!
Aber das ist eine kaltherzige sehr bürokratische Entscheidung.  >:(

Nach 12,5 Jahren Missionszeit werden hier die wichtigsten Stunden oder vielleicht Tage verschenkt.
Sie sind so komplizierte Manöver geflogen, um dichter an das Objekt der Begierde heran zu kommen.
Es ging nicht, weil in der Nähe immer Material herumschwirrte, welches die Sonde beschädigen könnte.
Also konnten sie keine Daten aus der Nähe gewinnen, obwohl das die interessantesten wären.

Jetzt ist Missionsende und die Sonde soll zerstört werden.
Jetzt kann man also alle Risiken eingehen, um bessere Daten zu sammeln!

Auf dem Weg zur Oberfläche muss man ohnehin da durch - warum nicht langsamer?
Dadurch wird der Datengewinn optimiert - und das ist doch schließlich das Missionsziel!
Wann werden wir mal wieder eine solche Mission zu einen Kometen kriegen?

Natürlich muss alles ein Ende haben - und das wird es ja auch. 
Wenn der Komet hinter der Sonne verschwindet, ist eh schluss - danach friert er ein.
Es geht hier doch nur um ein paar Stunden oder Tage.

Aber warum will man Rosetta jetzt so schnell töten - gerade, wenn es am spannendsten ist? ???
Hier werden wichtige Resultate verschenkt.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Duncan Idaho am 11. September 2016, 02:36:47
Aber warum will man Rosetta jetzt so schnell töten - gerade, wenn es am spannendsten ist? ???
Hier werden wichtige Resultate verschenkt.

Ich bin da bei dir.
Ich, persönlich, würde es bis zur letzten Sekunde ausreizen.
Alleine schon der Neugieeeeer wegen.

Ich hoffe das sie alles richtig machen und uns überaschen.  :D
Marcus
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: SpaceMech am 11. September 2016, 09:39:09
Hier noch einmal der geplante Aufsetzpunkt für ROSETTA (Ende der gestrichelten gelben Linie) mit der Landeellipse un der Lage relativ zu den drei aktiven "Schloten", in zwei verschiedenen Perspektiven:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up053254.jpg)
Bild: ESA/Rosetta/NAVCAM, CC BY-SA IGO 3.0

Quelle: http://sci.esa.int/rosetta/58248-rosetta-s-descent-towards-region-of-active-pits/ (http://sci.esa.int/rosetta/58248-rosetta-s-descent-towards-region-of-active-pits/)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: vv am 11. September 2016, 12:01:10
Für Interessenten habe ich einen interessanten Artikel bei Raumfahrer.de gefunden. Es geht um die NEARs Landung auf dem Asteroiden Eros.
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/27112004234100.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/27112004234100.shtml)
Der Artikel stammt aus 2004.
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 11. September 2016, 12:33:36
@vv: Danke für den Link zu diesen guten Artikel! :D
Ich kann mich noch an diese Mission erinnern. 
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: Terminus am 11. September 2016, 12:34:29
Für Interessenten habe ich einen interessanten Artikel bei Raumfahrer.de gefunden. Es geht um die NEARs Landung auf dem Asteroiden Eros.

Stimmt, guter Fund. ;)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 11. September 2016, 12:42:28
Für Interessenten habe ich einen interessanten Artikel bei Raumfahrer.de gefunden. Es geht um die NEARs Landung auf dem Asteroiden Eros.

Stimmt, guter Fund. ;)


Ja, Terminus!  :D
Warum haben wir denn von dem Autor schon so lange keinen Artikel mehr gelesen??
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: -eumel- am 11. September 2016, 12:58:37
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/27112004234100.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/27112004234100.shtml)

Sie haben gezeigt, dass es geht.
Und sie haben den Sender nicht sofort abgeschaltet - wo das doch sooo wichtig ist! ;)

Haben wir in der europäischen Raumfahrt zu viel Bürokratie,
die alles verhindert, was nicht über lange Zeiträume voraus planbar ist? :-\
Kein Risiko mehr möglich - selbst wenn überhaupt nichts mehr passieren kann?
Forscherdrang nur, wenn alles vorausberechnet ist? ???
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 11. September 2016, 13:10:53
Das Thema hatten wir hier schon einmal...
Also gut, nochmal, NEAR war erdnah.
Das war nichts im Vergleich zu aktuellen 692.577.964km bei der die Hochgewinnantenne präzise ausgerichtet werden muss, oder man bekommt keine sinnvolle Datenrate.
Selbst wenn man nach der "Landung" eine ungerichtete Verbindung mit einer Niedriggewinnantenne hinbekommen würde, mit den paar Bits pro Sekunde ist keine sinnvolle Übertragung wissenschaftlicher Daten möglich. Daher meine Frage ein paar Beträge vorher.

Der Giftspritzenanalogie setze ich entgegen, dass man ein weidwundes Reh auch nicht liegen lässt bis es langsam stirbt. Gönnt Rosetta ein sauberes Ende!

Viel besorgniserregender finde ich jedoch, dass die Wissenschaftler schon jetzt arge Probleme hätten, bei einem Savemode Rosettas, die Sonde wieder vollständig hochzufahren und erneut auszurichten. Je später dieser Fall eintreten sollte, desto schwerwiegender die Auswirkungen.

Sollte ein solcher Fall nach dem Scharfmachen des "Selbstzerstörungscodes" 10 Stunden vor dem geplanten Aufschlag eintreten, würde sich Rosetta selbst deaktivieren. Das wäre sehr schlecht. Das sitzt der Elefant im Raum. Ich hoffe daher, dass so viele die Schutzmechnismen nun abgeschaltet werden. Sie sind ab jetzt eher kontraproduktiv.

Grüße
spacecat
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: spacecat am 12. September 2016, 02:49:21
Sie setzen gerade zur Datenübertragung die 70 Meter Großantenne im australischen Canberra ein und kommen so auf eine Downloadgeschwindigkeit von 52,42 kb/s.

Allerdings sieht die Übertragung bei DSN Now (https://eyes.nasa.gov/dsn/dsn.html) nicht sonderlich stabil aus. Oftmals ist die Verbindung unterbrochen oder es wird nur die Trägerwelle angezeigt.  :-\
Mal schauen, ob das von Bedeutung ist.

PS: Rosetta Now (http://rosetta.esa.int/RosettaNow) zeigt an das die Sonde zur Zeit sehr nah beim Kometen ist, so um die 5km. Vielleicht sind es Verschattungen durch 67P.

PPS: Verbindung wieder da, stabil und stark.  8)
Titel: Re: Statusthread Rosetta und Philae
Beitrag von: ragger65 am 12. September 2016, 07:36:59
"Kurz vor Schluss - Philae gefunden!
Weniger als einen Monat vor dem geplanten Missionsende von Rosetta, konnten Wissenschaftler mit Hilfe der hochauflösenden OSIRIS Kamera den kleinen Lander Philae ausfindig machen."

Das Bild vom wiedergefundenen Philae-Lander ist heute das Astronomy Picture of the Day: http://apod.nasa.gov/apod/ap160912.html (http://apod.nasa.gov/apod/ap160912.html)