Raumcon

Raumfahrt => Organisationen, Unternehmen und Programme => Thema gestartet von: tobi am 01. Juni 2014, 17:05:33

Titel: OneWeb
Beitrag von: tobi am 01. Juni 2014, 17:05:33
In letzter Zeit gibt es eine Reihe von Berichten, die besagen, dass Google (unter dem Firmennamen WorldVu Satellites Ltd.) eine Satellitenkonstellation mit 360 Satelliten plant. Diese Satelliten sollen über 18 Bahnebenen mit je 20 Satelliten auf einer Höhe von 800 km und 950 km stationiert werden. Das Investement soll 3 Milliarden Dollar betragen. Jeder Satellit soll ca. 100kg wiegen.

Das System soll Internet für die Massen liefern und zwar weltweit. Egal ob auf dem Nordpol oder auf dem Mount Everest oder in der Sahara. Der Unterschied zu O3b ist, dass O3b auf große Relaystationen setzt, die die Signale der Nutzer an die Satelliten weiter leitet. Also lokales Internet mit einer Empfangs-/Sendestation für mehrere Leute. Bei Googles Plan soll sich jeder Nutzer direkt mit den Satelliten verbinden.

Das Problem aktuell ist, dass die End-User-Ausrüstung für direkte Satellitenverbindung noch zu teuer ist. Der Schlüssel zum Erfolg ist daher eine Firma, die sich Kymeta nennt. Diese Firma entwickelt gerade "Metamaterials Surface Antenna Technology". Diese Technologie ist wohl der Schlüssel für günstige Enduser-terminals, sodass man weltweit ins Internet kann:  http://www.kymetacorp.com/technology/metamaterials/ (http://www.kymetacorp.com/technology/metamaterials/)

Also wirds was oder nicht? Das ist eine spannende Frage! 360 Satelliten in Orbits um 1000 km, die vermutlich nicht genug Treibstoff für einen Reentry haben und damit 360 Müllobjekte werden. Da muss meiner Meinung nach dringend eine Lösung gefunden werden, dieser Orbitbereich ist schließlich ja schon ausreichend vermüllt.

Quellen:
http://tmfassociates.com/blog/2014/05/29/googles-space-odyssey/ (http://tmfassociates.com/blog/2014/05/29/googles-space-odyssey/)
http://www.spacenews.com/article/satellite-telecom/40736google-backed-global-broadband-venture-secures-spectrum-for-satellite (http://www.spacenews.com/article/satellite-telecom/40736google-backed-global-broadband-venture-secures-spectrum-for-satellite)

Ansonsten, ein Top-Mann von O3b ist bereits von Google abgeworben worden und darf sich wohl um dieses Projekt kümmern.

Bleibt die Frage, wer diese Mega-Konstellation denn starten darf.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 01. Juni 2014, 18:16:33

Also wirds was oder nicht? Das ist eine spannende Frage! 360 Satelliten in Orbits um 1000 km, die vermutlich nicht genug Treibstoff für einen Reentry haben und damit 360 Müllobjekte werden. Da muss meiner Meinung nach dringend eine Lösung gefunden werden, dieser Orbitbereich ist schließlich ja schon ausreichend vermüllt.

Deorbit MUSS da zwingend gefordert werden, sonst wirds übel bei der Höhe. Bis die von alleine runterkommen, würde es dauern und in den Höhen darunter würde es auch eine Weile ungemütlich werden. Aber mit Ionenantrieben sollte es möglich sein. Ich bezweifle, daß die noch herkömmlichen Treibstoff an Bord haben.

Bleibt die Frage, wer diese Mega-Konstellation denn starten darf.

Ja, eine ganz spannende Frage. Ob das wohl eine nicht völlig unbekannte Firma sein wird, die schon ein Pad in Vandenberg hat und Gerüchten zufolge der Airforce angekündigt haben soll, daß sie zukünftig bis zu 30 Starts im Jahr ab Vandenberg durchführen will?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 01. Juni 2014, 18:36:42
Hallo zusammen


Also wirds was oder nicht? Das ist eine spannende Frage! 360 Satelliten in Orbits um 1000 km, die vermutlich nicht genug Treibstoff für einen Reentry haben und damit 360 Müllobjekte werden. Da muss meiner Meinung nach dringend eine Lösung gefunden werden, dieser Orbitbereich ist schließlich ja schon ausreichend vermüllt.

Deorbit MUSS da zwingend gefordert werden, sonst wirds übel bei der Höhe. Bis die von alleine runterkommen, würde es dauern und in den Höhen darunter würde es auch eine Weile ungemütlich werden. Aber mit Ionenantrieben sollte es möglich sein. Ich bezweifle, daß die noch herkömmlichen Treibstoff an Bord haben.

Es gelten die Anforderungen aus den gültigen Space-Debris-Mitigation-Standards der ISO. Für den LEO ergibt sich aus diesen Anforderungen ein zweistufiges Verfahren:
Aktiver de-orbit ist das, was man zu allerletzt machen würde. Stattdessen wird man das Raumsegment so gestalten, dass es von selbst "rechtzeitig" runterkommt, ggf. mit einer Orbitabsenkung.


Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 01. Juni 2014, 19:07:49

Es gelten die Anforderungen aus den gültigen Space-Debris-Mitigation-Standards der ISO. Für den LEO ergibt sich aus diesen Anforderungen ein zweistufiges Verfahren:
  • sicherstellen, dass ein Satellit nach dem Ende seiner Mission den LEO innerhalb von 25 Jahren (oder sind es 20? .... muss ich nachschauen) verlässt
  • falls das nicht möglich/erreichbar ist: aktiver de-orbit
Aktiver de-orbit ist das, was man zu allerletzt machen würde. Stattdessen wird man das Raumsegment so gestalten, dass es von selbst "rechtzeitig" runterkommt, ggf. mit einer Orbitabsenkung.

Ich fürchte, das ist so. Aber bei so vielen Satelliten für ein Projekt, und dann kommen sicher noch andere, ist das verdammt wenig. Und mit Ionen-Thrustern ist mehr möglich.

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 01. Juni 2014, 19:11:20
Das ist der aktuelle Kompromiss (zwischen Nutzen und Aufwand), den man international erreichen konnte. Das ist zumindest eine Grundlage, die sich in den kommenden Jahren/Jahrzehnten weiterentwickeln wird. Wenn man max. 25 Jahre  "tote Verweildauer" sicherstellen kann, ist das schon mal was, da gleichzeitig auch ein "unintentional break-up" verhindert werden soll. Früher hatte man sich gar keine Gedanken um das "danach" gemacht ...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: GerdW am 01. Juni 2014, 19:38:21
Die Beteiligung an O3b hält Google aber trotzdem aufrecht?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: GG am 01. Juni 2014, 22:23:39
Es könnte sein, dass man kleine "Bremssegel" mitführt, die in den letzten Monaten bzw. gerade jetzt erprobt wurden und für eine deutliche Verkürzung des Abstiegsprozesses sorgen sollen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 01. Juni 2014, 22:47:34
Wieviele Raketenstarts wären denn das ungefähr, wenn jeder dieser Satelliten nur 100 kg wiegt?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 01. Juni 2014, 23:03:24
Wieviele Raketenstarts wären denn das ungefähr, wenn jeder dieser Satelliten nur 100 kg wiegt?

Da ist man dann wohl eher volumenbegrenzt als gewichtsbegrenzt. Es kommt drauf an, was in die Nutzlastverkleidung reinpasst. Es gehen je 20 Satelliten in eine Umlaufbahn. Wenn man die nicht auf einmal transportieren kann, werden es wohl 10 Satelliten je Start.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 01. Juni 2014, 23:12:11
Wieviele Raketenstarts wären denn das ungefähr, wenn jeder dieser Satelliten nur 100 kg wiegt?

Da ist man dann wohl eher volumenbegrenzt als gewichtsbegrenzt. Es kommt drauf an, was in die Nutzlastverkleidung reinpasst. Es gehen je 20 Satelliten in eine Umlaufbahn. Wenn man die nicht auf einmal transportieren kann, werden es wohl 10 Satelliten je Start.
Tja, das wäre, sollte denn keine neue Nutzlastkappe kommen Minuspunnkt für die Falcon Heavy...
Mit einem entsprechenden Dispenser dürfte dann sogar Ariane 5 mit SpaceX konkurrieren können...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: roger50 am 01. Juni 2014, 23:13:01
N'abend,

lt. tobi's einleitendem Beitrag sollen je 20 Satelliten in 18 Bahnebenen stationiert werden. Dies ließe sich durchaus mit nur 18 Starts erledigen, also alle 20 Satelliten einer Ebene auf einer Rakete. Sie müssen dann langsam an ihre Positionen in der Ebene driften.

20 Satelliten a 100 kg und einem Dispenser von (angenommen) 1.000 kg ergibt eine zu startende Masse von 3 Tonnen

Um diese Masse auf 800-900 km Höhe zu befördern, bieten sich weltweit viele Raketen an.

Gruß
roger50
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 01. Juni 2014, 23:16:32
N'abend,

lt. tobi's einleitendem Beitrag sollen je 20 Satelliten in 18 Bahnebenen stationiert werden. Dies ließe sich durchaus mit nur 18 Starts erledigen, also alle 20 Satelliten einer Ebene auf einer Rakete. Sie müssen dann langsam an ihre Positionen in der Ebene driften.

20 Satelliten a 100 kg und einem Dispenser von (angenommen) 1.000 kg ergibt eine zu startende Masse von 3 Tonnen

Um diese Masse auf 800-900 km Höhe zu befördern, bieten sich weltweit viele Raketen an.

Gruß
roger50
Und mehrere Bahnen in einem Flug bedienen, ginge das auch?
man könnte ja mehrere Dispenser aufeinander stacken und sie zusätzlich mit einem Antriebsmodul ausrüsten
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: roger50 am 01. Juni 2014, 23:30:29
N'abend,

Und mehrere Bahnen in einem Flug bedienen, ginge das auch?
man könnte ja mehrere Dispenser aufeinander stacken und sie zusätzlich mit einem Antriebsmodul ausrüsten

Bei gleichmäßiger Verteilung der Bahnebenen liegen jeweils 10° zwischen ihnen. Diese Inklinationsänderung in 800-900 km Höhe zu bewältigen, bräuchte wohl zu viel Treibstoff.

Zum zweiten Punkt: würde sagen ja.

Da ist man dann wohl eher volumenbegrenzt als gewichtsbegrenzt. Es kommt drauf an, was in die Nutzlastverkleidung reinpasst. Es gehen je 20 Satelliten in eine Umlaufbahn. Wenn man die nicht auf einmal transportieren kann, werden es wohl 10 Satelliten je Start.

Wenn die Dinger wirklich nur 100 kg wiegen, können sie nicht sehr groß sein. Die Orbcomm-Satelliten wiegen je 172 kg, und die alle zusammen samt Dispenser (für 8 Satelliten) nehmen nicht viel Platz ein. Siehe hier:

http://www.orbcomm.com/networks/og2-launch (http://www.orbcomm.com/networks/og2-launch)

Solche Dispenser kann man sicher stacken und dann 18 Satelliten auf einmal starten.

Gruß
roger50
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 02. Juni 2014, 06:15:48
Wenn die Dinger wirklich nur 100 kg wiegen, können sie nicht sehr groß sein. Die Orbcomm-Satelliten wiegen je 172 kg, und die alle zusammen samt Dispenser (für 8 Satelliten) nehmen nicht viel Platz ein. Siehe hier:

http://www.orbcomm.com/networks/og2-launch (http://www.orbcomm.com/networks/og2-launch)

Solche Dispenser kann man sicher stacken und dann 18 Satelliten auf einmal starten.

Gruß
roger50

Diese Dispenser sind für 4 Satelliten ausgelegt. Bei 8 sind es schon zwei gestackt. Also lassen sich wohl auch 4 oder 5 davon zusammenfügen für 20 Satelliten. Immer vorausgesetzt, die Nutzlastverkleidung ist groß genug und man will 20 auf einmal starten.

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: McFire am 02. Juni 2014, 09:24:13
Mal ernsthaft - jeder weiß mittlerweile, daß die Krake Google jetzt schon "fast die Weltregierung" hat, wie mal jemand sagte. Meint ihr wirklich, daß Google sich 2020 noch um solch Dinge wie Entsorgung kümmert, zu einer Zeit, wo unser Leben dann 100% vom Gebrauch des Internet abhängen wird und Nichtnutzung "rein zufällig" schwere Nachteile fürs Leben bringt ? Ich kann nicht glauben, daß man auf 10 oder 20 Prozent der Nutzkapazität verzichtet...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 02. Juni 2014, 09:48:46
Die pauschale Verschwörungstheorie gegen das omnipotente Überböse in absoluten Schreckensbildern ...

Sorry, aber so kann man doch keine Diskussion führen. Da kann ich genauso pauschal und überdramatisierend antworten ... google schert sich um rein gar nichts, handelt sicher nicht verantwortungsvoll, wenn google zwischen Option "gut" und Option "weniger gut" entscheiden kann, findet google Option "super-böse" ... usw. ... und inhaltlich und rational kommen wir keinen Schritt weiter.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: McFire am 02. Juni 2014, 09:58:44
Ok, ich kürze das : Ich glaube nicht, daß eine immer mehr das globale Leben beherrschende Firma sich 2020 noch um Sat. Entsorgung kümmern wird.
Ich würde gern lesen, daß man diese Firma 2020 noch dazu zwingen kann. Real, politisch, technisch.
Kann das jemand unserer Fachleute "berechnen"?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Nitro am 02. Juni 2014, 10:20:20
Auf eine Neues:

Bevor hier jetzt ein Google pro-contra Diskussion aufkommt, moechte ich daran erinnern, dass wir hier ein Raumfahrt- und Astronomieforum sind. Bleibt also bitte beim Thema.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Zoe am 02. Juni 2014, 10:45:02
Ok, ich kürze das : Ich glaube nicht, daß eine immer mehr das globale Leben beherrschende Firma sich 2020 noch um Sat. Entsorgung kümmern wird.
Ich würde gern lesen, daß man diese Firma 2020 noch dazu zwingen kann. Real, politisch, technisch.
Kann das jemand unserer Fachleute "berechnen"?

Auch die "Google" Satelliten sind nicht immun gegen Space Debris. So gesehen sollte jeder Sat-Betreiber im eigenen langfristigen Interesse dafür zu sorgen, daß nicht noch mehr Müll entsteht als unbedingt notwendig.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 02. Juni 2014, 10:56:07
Aus europäischer Sicht hätte sicher Thales die größte Chance auf den Satellitenauftrag. Die bauen ja auch die Iridiumkonstellation.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 02. Juni 2014, 11:09:28
Also Vergleich der Größenordnung kann man auch ruhig auf Iridium schauen: Iridium hat über 70 Satelliten im Orbit. Insgesamt wurden schon über 90 gestartet. Diese google-Konstellation wird zwar größer ... aber es ist kein gigantischer Paradigmenwechsel.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Major Tom am 02. Juni 2014, 12:07:15
Tja, das wäre, sollte denn keine neue Nutzlastkappe kommen Minuspunnkt für die Falcon Heavy...
Mit einem entsprechenden Dispenser dürfte dann sogar Ariane 5 mit SpaceX konkurrieren können...

Da braucht es keine Heavy. Die Falcon 9 wuchtet mit dem normalen Fairing zehn Orbcom OG2 Satelliten auf einmal in den Orbit. Die sind fast doppelt so schwer wie die von Google, vermutlich also auch deutlich größer. Die drei gestapelten Dispenserringe haben Platz für jeweils vier OG2, bei Google dürften also mindestens fünf wenn nicht sogar sieben Platz haben. Das wären dann drei bis vier Ringe, und die sollten kleiner als die Dispenser für Orbcom sein. 20 Satelliten bei einem Start sollte also durchaus machbar sein.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: GerdW am 02. Juni 2014, 12:45:36
Bei "Moog" sind auch 6er Ringe im Angebot. Eine pdf mit Bild hatte ich im Orbcomm-Topic schon mal verlinkt.

http://digitalcommons.usu.edu/cgi/viewcontent.cgi?filename=0&article=2942&context=smallsat&type=additional (http://digitalcommons.usu.edu/cgi/viewcontent.cgi?filename=0&article=2942&context=smallsat&type=additional)

Auf Seite 5 gibts ein Bild mit 22 Satelliten.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: McFire am 02. Juni 2014, 13:44:00
Wie ist das mit diesen Ringen, die werden ja immer leer gezeigt. Sind die wirklich nur Halterungen für die Sat's und die machen nach loslassen "allein weiter" ? Oder steckt da dann letztlich doch eine Menge Elektronik/Mechanik drin zwecks Richtungssteuerung und Abstoß ? Ich denk ja eher Letzteres ?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 02. Juni 2014, 14:44:43
Tja, das wäre, sollte denn keine neue Nutzlastkappe kommen Minuspunnkt für die Falcon Heavy...
Mit einem entsprechenden Dispenser dürfte dann sogar Ariane 5 mit SpaceX konkurrieren können...

Da braucht es keine Heavy.

Genau. Aber es wäre denkbar, für leichte sperrige Lasten die große Nutzlastverkleidung zu nehmen, die für die Falcon Heavy entwickelt werden soll.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 04. Juni 2014, 11:14:30
Die Frage ist, was kostet dieser Service? Ist er vielleicht sogar umsonst? Schließlich sollen potentiell Milliarden Menschen damit mit Internet versorgt werden. Google macht einen Umsatz von 60 Milliarden. Die jährlichen Betriebskosten dieses Systems wären vermutlich ein paar hundert Millionen, das bezahlt Google aus der Portokasse. Dann bleiben nur noch die Anschaffungskosten des Bodensegments, was einmalige Kosten für den Nutzer (Antenne etc..) sind.

Die gesellschaftlichen Veränderungen durch dieses System wären bei kostenloser Nutzung gigantisch. Man stelle sich vor: zensurfreies Internet weltweit. Vielleicht reicht eine kostenlose Anmeldung einfach aus?

Google macht Geld bekanntlich mit Werbung und wenn weitere 3 Milliarden Leute als Werbekunden gewonnen werden können, dann explodiert der Google-Umsatz ein weiteres Mal. Die Bebtriebskosten sind dann einfach nicht mehr relevant. Da wird es riesigen politischen Sprengstoff mit China, Iran und anderen nicht-freien Ländern geben, diplomatische Verwicklungen bis in die höchste Ebene, da es an den chinesischen Zensoren komplett vorbei funktionieren würde.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 04. Juni 2014, 11:37:36
Der Unterschied zu O3b ist auch, dass O3b auf ein lokales Bodennetzwerk zurückgreift, was vom Staat kontrolliert werden kann. Das Gleiche gilt für die Höhenballons oder Solarflugzeuge, die am Himmel schweben, sie befinden sich im Luftraum des Landes. Die Satelliten aber sind nicht im Hoheitsgebiet es Staates. Wenn sich jeder Nutzer direkt verbindet, ist es äußerst schwierig die Nutzung zu verhindern, insbesondere, falls die Antenne klein ist (sie soll so groß wie ein Notebook sein, wenn ich das richtig sehe).
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 04. Juni 2014, 11:42:30
Zum "politischen Sprengstoff": So ein Dienst ließe sich wahrscheinlich auch gut lokal stören ... Man sieht ja auch heute schon, dass Ausleuchtgebiete großer Telekomsats gestört werden ... Außerdem hat die Exekutive eines Staats noch mehr Möglichkeiten, u.a. Importverboten, Betriebsverbote, illegale Betreiber von solchen (sendenden) Endgeräten erfassen und verfolgen, usw. ...

Spannend wird die Frequenzkoordinierung dieses Systems. Wenn google 360 Satelliten bei der ITU anmeldet, mit ihren Orbits, Frequenzen und Sendeleistungen, dann wird es unzählige Einsprüche aller schon fliegenden Betreiber geben, die Störungen ihrer Dienste vermeiden wollen. So was kann ein Show-Stopper werden (s. der Fall LightSquared vs. GPS, wobei etwas anders gelagert). Am Ende müssen für bestimmte Orbits, Zielgebiete oder Zeiten "Sonderlösungen" implementiert werden, um die anderen Systeme nicht zu stören.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 04. Juni 2014, 12:04:43
Hallo Daniel, die Frage der Frequenzen ist bereits geklärt:
http://spacenews.com/article/satellite-telecom/40736google-backed-global-broadband-venture-secures-spectrum-for-satellite (http://spacenews.com/article/satellite-telecom/40736google-backed-global-broadband-venture-secures-spectrum-for-satellite)

Zitat
The company, which uses the name L5 in its regulatory filings and is registered in St. Helier, Jersey, under the name WorldVu Satellites Ltd., has picked up Ku-band spectrum initially planned for use by a now-defunct company called SkyBridge to launch a constellation of 360 small satellites for a global Internet service.

Man hat offenbar die Rechte am Spektrum von SkyBridge erhalten, ein anderes Internetsatellitenunternehmen, das bankrott gegangen ist und welches das System niemals einsetzen konnte.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 04. Juni 2014, 12:16:46
Hallo Tobias,

das kann eigentlich nur die halbe Wahrheit sein, denn Frequenzkoordinierung für den Orbit läuft so:
1. Man meldet eine Frequenznutzung an.
2. Man verhandelt Einsprüche und kommt mit einer abschließenden Lösung aus den Verhandlungen.
3. Man muss spätestens drei Jahre nach der Anmeldung starten und das Funknetz in Betrieb nehmen. Dann bekommt man das Nutzungsrecht zugesprochen.
Die ITU will mit der Frist erreichen, dass nicht pauschal Frequenzen, Orbits und Nutzungsrechte aufgekauft werden, sondern nur für echte Nutzer vergeben werden.

Falls man die drei Jahre nicht einhält, ist alles obsolet und man muss neu beginnen. Daher werden Frequenzen in aller Regel erst in Phase C eines Projekts angemeldet.

Wenn also google die Frequenzen heute "sicher hat" (was ich bezweifle) ... dann müssen sie in drei Jahren da oben in Betrieb gehen. Oder hatte der bisherige Halter der Frequenzen "irgendetwas" schon in Betrieb?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: ZeT am 04. Juni 2014, 16:36:10
Wenn also google die Frequenzen heute "sicher hat" (was ich bezweifle) ... dann müssen sie in drei Jahren da oben in Betrieb gehen.
Das bedeutet was?

Reicht da ein kleiner Cubesat der nur auf der Frequenz rumfiept?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Major Tom am 04. Juni 2014, 20:07:39
Die Frage ist, was kostet dieser Service? Ist er vielleicht sogar umsonst?

Na das wäre ein Traum. Die Systemkosten wären wohl niedriger als die Stromkosten eines Google Rechenzentrums.

Zitat
Die gesellschaftlichen Veränderungen durch dieses System wären bei kostenloser Nutzung gigantisch. Man stelle sich vor: zensurfreies Internet weltweit. Vielleicht reicht eine kostenlose Anmeldung einfach aus?

Oder ganz ohne Anmeldung wie bei GPS?

Zitat
Da wird es riesigen politischen Sprengstoff mit China, Iran und anderen nicht-freien Ländern geben, diplomatische Verwicklungen bis in die höchste Ebene, da es an den chinesischen Zensoren komplett vorbei funktionieren würde.

Herrlich. Dank der Unzahl von kreisenden Satelliten wäre es wohl auch nicht so einfach zu stören.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Major Tom am 04. Juni 2014, 20:09:12
Reicht da ein kleiner Cubesat der nur auf der Frequenz rumfiept?

Gut möglich, siehe die Anfangszeit des europäischen Navigationssystems.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 05. Juni 2014, 08:10:42
Guten Morgen,


Wenn also google die Frequenzen heute "sicher hat" (was ich bezweifle) ... dann müssen sie in drei Jahren da oben in Betrieb gehen.
Das bedeutet was?

Reicht da ein kleiner Cubesat der nur auf der Frequenz rumfiept?

Reicht da ein kleiner Cubesat der nur auf der Frequenz rumfiept?

Gut möglich, siehe die Anfangszeit des europäischen Navigationssystems.

Gute Frage, ob es da Kriterien gibt, die ein Signal ausreichend qualifizieren. Die Galileo GIOVE-Satelliten haben ja nicht nur "rumgefiept". Die haben ein echtes Signal abgestrahlt, on-board-Algorithmen wurden validiert und Teile des Bodensegments waren in Betrieb und wurden validiert.
Ich frage mal bei unseren Frequenzkoordinatoren nach, ob es Kriterien für "qualifizierte Inbetriebnahme" eines Funknetzes gibt, oder ob wirklich "Rumfiepen" reicht.


Herrlich. Dank der Unzahl von kreisenden Satelliten wäre es wohl auch nicht so einfach zu stören.
Man muss nicht die Satelliten stören. Man muss nur Empfang und Senden der Endnutzer am Boden, lokal begrenzt, stören. Da ist es egal wie viele Satelliten um die Erde kreisen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: user234 am 05. Juni 2014, 09:04:17
...
Herrlich. Dank der Unzahl von kreisenden Satelliten wäre es wohl auch nicht so einfach zu stören.
Man muss nicht die Satelliten stören. Man muss nur Empfang und Senden der Endnutzer am Boden, lokal begrenzt, stören. Da ist es egal wie viele Satelliten um die Erde kreisen.

Hallo Schillrich,
Das die Bodenstationen mit einer Stabantenne wie beim GPS Durch einen Störsender störbar sind ist bekannt. Doch wie ist die Situation wenn eine Richtantenne verwendet wird die nur einen bestimmten Bereich vom Himmel offen ist. Diese Empfangsstationen könnten nur von oben gestört werden und nichtmehr vom Erdboden.
Gruß an alle.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 05. Juni 2014, 10:35:55
Der Endnutzer wird hier aber keine Richtantennen nutzen, sondern rundum horchende und sendende Antennen. So ein System lässt sich leicht stören und auffinden (falls man der Nutzer habhaft werden möchte).

Wie gesagt, es geht nicht um die Störung des Betriebs auf Seiten des Betreibers (im Iran wird google wohl keine Bodenstation betreiben), sondern um die Störung der Endnutzer.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Major Tom am 05. Juni 2014, 11:52:39
Gute Frage, ob es da Kriterien gibt, die ein Signal ausreichend qualifizieren. Die Galileo GIOVE-Satelliten haben ja nicht nur "rumgefiept". Die haben ein echtes Signal abgestrahlt, on-board-Algorithmen wurden validiert und Teile des Bodensegments waren in Betrieb und wurden validiert.

Mir ging es hauptsächlich darum, daß es kein komplettes, noch nicht einmal ein funktionierendes System sein muß. Reine Tests genügen offenbar, also z.B. eine Bodenstation und ein Prototyp eines der geplanten 100gk Satelliten. Sowas lässt sich sehr schnell umsetzen.

Zitat
Ich frage mal bei unseren Frequenzkoordinatoren nach, ob es Kriterien für "qualifizierte Inbetriebnahme" eines Funknetzes gibt, oder ob wirklich "Rumfiepen" reicht.

Das würde mich sehr interessieren.

Zitat
Man muss nicht die Satelliten stören. Man muss nur Empfang und Senden der Endnutzer am Boden, lokal begrenzt, stören. Da ist es egal wie viele Satelliten um die Erde kreisen.

Das kommt wohl auf die Technik an. Beschränkt sich der Sende- und Empfangsbereich beim Endnutzer auf die generelle Richtung "nach oben" wären bodengestützte Störsender und Peiler wirkungslos.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Ruhri am 05. Juni 2014, 12:32:59
Das kommt wohl auf die Technik an. Beschränkt sich der Sende- und Empfangsbereich beim Endnutzer auf die generelle Richtung "nach oben" wären bodengestützte Störsender und Peiler wirkungslos.

Richtantennen dürften für den Laien zu kompliziert zu bedienen sein. "Einfach nur nach oben" ist meines Wissens nach zu ungenau.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: user234 am 05. Juni 2014, 12:54:12
Das kommt wohl auf die Technik an. Beschränkt sich der Sende- und Empfangsbereich beim Endnutzer auf die generelle Richtung "nach oben" wären bodengestützte Störsender und Peiler wirkungslos.

Richtantennen dürften für den Laien zu kompliziert zu bedienen sein. "Einfach nur nach oben" ist meines Wissens nach zu ungenau.

Hallo Ruhri,
Das kommt auf die Richtantenne an wie schwierig die Nutzung ist. Je kleiner der Öffnungswinkel ist desto genauer muss sie Ausgerichtet sein. Z.b. ein Parabolspiegel für Satellitenfernsehen hat einen sehr kleinen Öffnungswinkel und muss immer exakt zum Satelliten ausgerichtet sein(solch eine Lösung währe in der tat unbrauchbar). Oder man hat einen Einfachen Reflektor. Dieser hat einen Öffnungswinkel von 180°. Diesen kann ich einfach mit dem Reflektor auf dem Erdboden legen und der hat dann von Horizont zu Horizont empfang(ist aber vom Boden aus störbar). Das Optimum liegt irgendwo dazwischen.
Gruß an alle.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Ruhri am 05. Juni 2014, 14:48:46
Danke, so in etwa hatte ich das auch verstanden gehabt. Ich sehe schon zukünftige Verschwörer heimlich ihre Parabolantennen aufbauen, um eine unzensierte Internetverbindung zu haben. Und umgekehrt würden die Inlandsgeheimdienste entsprechender Regime die Downloads, verschlüsselt wie unverschlüsselt, mit großer Aufmerksamkeit verfolgen.  :-X
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Major Tom am 05. Juni 2014, 15:23:12
Weil es ohnehin ein neues System ist, könnte man problemlos sehr hochwertige Verschlüsselungen als Standard benutzen. Was die lieben Mitlauscher angeht, selbst wenn sie die eingehenden Daten entschlüsseln könnten wüssten sie immer noch nicht, wer der Empfänger ist. Pech für NSA, BND & Co.  ;D
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Ruhri am 05. Juni 2014, 15:57:02
Sicher, das kann man schon machen. Geheimdienste haben aber leider ganz andere Möglichkeiten, und man würde nichts unversucht lassen, die verschlüsselten Informationen zu knacken. Selbst unverschlüsselte Daten können schon interessant für die Spione sein, und die Transmissionen lassen sich, etwa von Satelliten oder Flugzeugen aus, zurück verfolgen. Wenn man nicht weiß, welche Kommunikation jemand betreibt, so ist es fast genauso gut, wenn man weiß, wo er dies tut. Dann kann man schließlich per Verhaftung und Hausdurchsuchung vorgehen. Ebenso kann und wird man sich am Boden auf die Suche nach der entsprechenden Empfangstechnik machen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: McFire am 05. Juni 2014, 18:16:14
Ich möchte auch mal ein bissel OT schreiben. Darf ich ? ;)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Ruhri am 06. Juni 2014, 00:10:43
Von mir aus gerne, allerdings bin ich doch noch beim Thema, genauer gesagt bei der Frage: Was kann dieses Google-Projekt in Ländern bewirken, in denen die Regierung das Internet bis ins kleinste kontrollieren will?

Und um das klar heraus zu stellen: Ein satellitengestützter Internetzugang macht die Kontrolle für repressive Regierungen selbstverständlich schwieriger - aber nicht unmöglich. Wie schwierig genau, wird man sehen müssen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 06. Juni 2014, 12:04:26
Ich habe mal zur Frequenzkoordinierung nachgehorcht und muss mich korrigieren:
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Rücksturz am 13. August 2014, 23:40:17
Die gesellschaftlichen Veränderungen durch dieses System wären bei kostenloser Nutzung gigantisch. Man stelle sich vor: zensurfreies Internet weltweit. Vielleicht reicht eine kostenlose Anmeldung einfach aus?

Google macht Geld bekanntlich mit Werbung und wenn weitere 3 Milliarden Leute als Werbekunden gewonnen werden können, dann explodiert der Google-Umsatz ein weiteres Mal. Die Bebtriebskosten sind dann einfach nicht mehr relevant. Da wird es riesigen politischen Sprengstoff mit China, Iran und anderen nicht-freien Ländern geben, diplomatische Verwicklungen bis in die höchste Ebene, da es an den chinesischen Zensoren komplett vorbei funktionieren würde.

Nach einer längeren, weitgehenden Raumcon-Abstinenz muss ich mich zu diesem Thread und vor allem dem vermeintlich zensurfreien Internet über die Megasatellitenkonstellation äußern.

Grundsätzlich halte ich so einen weltweiten Internetdienst über Satelliten technisch für machbar. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass Google diesen für die Konsumenten kostenlos anbietet. Allerdings warum sollte Google sich "Freihet, Gleichheit, Brüderlichkeit" auf die Fahnen schreiben?
Das Geschäftsmodell beruht auf Werbeeinnahmen. Dafür braucht man möglichst viele Konsumenten, die die Werbung lesen oder anklicken. Deshalb ist diese weltweit zugängliche Satellittenkonstellation auch so interessant.
Aber bezahlt werden die Werbeeinnahmen von den Firmen, die die Werbung schalten. Und z.B. in China sind es dann vor allem Firmen, die in China ansässig sind bzw. dort tätig sind. Diese Firmen sind wiederum vom chinesischen Staat abhängig.
Oder umgekehrt gedacht, keine in China tätige Firma kann und wird es sich mit der Staatsführung verderben und würde bei einem zensurfreien Google-Satelitten-Internet Werbung schalten (dürfen).
Google wird den Teufel tun und zensurfreies Internet anbieten.
Natürlich hat Google heute schon eine Armee von Anwälten, um möglichst wenig Einschränkungen machen zu müssen, aber wenn die einzelnen Staaten entsprechende Einschränkungen fordern werden sie gemacht.
Ob das alte Jugensünden in Deutschland sind, die nicht mehr als Treffer angezeigt werden dürfen oder Berichte über autofahrende Frauen in Saudi-Arabien oder das Massaker am Tiananmen in China, Google wird das herausfiltern was gefordert wird, auch beim Satelliten-Internet.
 ::) Sorry dass ich euch eure Illusionen rauben muss...

LG
Rücksturz
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: D.H. am 14. August 2014, 09:52:46
Dem Gesagten von Rücksturz kann ich nur zustimmen.
Und so viel ich weiß, ist dies doch schon der Fall. Vor ein paar Jahren kam heraus, dass Yahoo, Google und Co sich dem Willen der Chinesischen Zensoren gebeugt haben und deren Regeln akzeptieren.

Beispiel der Konflikt Google vs. Volksrepublik China im Jahre 2010:
- Nach Problemen in China (u.a. Hackerangriff etc.) leitete Google die chinesischen Suchanfragen nach Honkong weiter, um der Zensur in China zu entgehen. (Honkong gehört zwar zur V.R. China, ist aber Sonderverwaltungszone mit zum Teil eigenen Gesetzten). Jedoch auch mit diesem Kniff haben die Zensoren das Suchverhalten quasi kontrollieren können.
 http://www.tagesschau.de/multimedia/video/sendungsbeitrag42468.html (http://www.tagesschau.de/multimedia/video/sendungsbeitrag42468.html)
- Nach kurzer Zeit ist Google dann wieder eingeknickt und die Umleitung wurde aufgehoben, ansonsten wäre das Unternehmen aus diesem lukrativen Markt geflogen
 http://www.t-online.de/computer/internet/id_42111268/google-gibt-im-streit-um-zensur-gegen-china-nach.html (http://www.t-online.de/computer/internet/id_42111268/google-gibt-im-streit-um-zensur-gegen-china-nach.html)

Wenn man zwichen den Zeilen liest, kann man heraus lesen, dass vor dem Streit Google die entsprechenden Inhalte sogar selbst zensiert hat.

Grüße,
David
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Brok am 14. August 2014, 18:31:07
Ganz im Gegenteil, mit einem weltweiten eigenen Internetzugang und eigenen Geräten hätte man sogar eine völlig neue Dimension von Zensurmöglichkeiten.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 14. August 2014, 18:44:52
So ich stehe jetzt mal gedacht an der chinesischen Grenze. Mit einem Fuß in Indien und mit dem anderen in China. Jetzt habe ich mein Laptop mit Satelliteninternet und möchte mal eine kritische Wikipediaseite aufrufen. Bin ich jetzt zensiert oder nicht? :o
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Ruhri am 14. August 2014, 19:56:39
Vermutlich zieht die Zensur-Software einen satten Sicherheitsstreifen um China herum, und somit hättest du keinen Zugriff.

"Nur keinen Ärger mit China, nur keinen Ärger..."  ::) :-X
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 14. August 2014, 21:40:13
Diese Diskussion (Superzensur) ist doch irgendwie in diesem Beispiel an den Haaren "überzogen" herbei gezogen. Das können die bösen Firmen heute auch schon, aber keiner kommt mit so pauschalen Vorwürfen gegen Telekom, 1&1, SES, Orbcomm, .... Die Kommunikationsinfrastruktur ist nun mal kein freies Gut, sondern gehört jemanden ( und ist in dessen Besitz) und wir zahlen für die Nutzung.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Ruhri am 15. August 2014, 08:32:14
Ich denke, dass du den Kern der Diskussion nicht ganz erfasst hast. Es ist doch so, dass kein Unternehmen im luftleeren Raum arbeitet. Wenn sich Google in den USA nicht an US-Gesetze und in China nicht an chinesische Gesetze hält, werden die Behörden gegen das Unternehmen vorgehen. Einiges kann man vielleicht umgehen, indem man vom Ausland aus operiert, aber eben nicht alles, und spätestens bei der lokalen Kommunikationsinfrastruktur hat der jeweilige Staat dann die Möglichkeit zum Eingriff.

Ein rein satellitengestützter Internetzugang umgeht diese weitestgehend, aber das wird keine Sicherheitsbehörde daran hindern, nicht trotzdem so gut wie möglich die Interessen ihrer Regierung umzusetzen. Da kann man eben zum einen gegen den Nutzer vorgehen, der nun einmal im Land lebt und dessen Gesetzen unterworfen ist, und zum anderen gegen den Betreiber. Der Knackpunkt ist natürlich, ob Google sich trauen würde, krass gegen die örtlichen Gesetze zu verstoßen und sich damit quasi in die Illegalität drängen zu lassen. Entscheidend wird dabei sein, mit welcher Vorgehensweise man sich die besseren Gewinne verspricht. Für den chinesischen Markt hieße das also: Ist man brav, angepasst und zensiert oder gibt man den rebellischen Piratensender außerhalb des behördlichen Zugriffs?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 15. August 2014, 08:44:58
Hallo Ruhri,

klar, das ist aber schon heute so, da die Netze nunmal im Besitz "von jemandem" sind. Diese google-Orbitkonstellation ist strukturell dasselbe, nur größer. Daher kann man über Zensur, Freiheit der Netze und Firmenpolitik diskutieren, aber dass sich das an diesem google-Konzept so entzündet (und übersteigert), halte ich für sachlich falsch.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Ruhri am 15. August 2014, 09:29:14
Wir kamen aber ursprünglich von "der anderen Seite". Die Argumentation war doch die: "Weil die Infrastruktur sich außerhalb von Ländern mit repressiver Struktur befindet, kann Google damit weltweit zensurfreies Internet anbieten." Die Diskussion dreht sich ím Moment halt darum, ob dem tatsächlich so sein wird.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 15. August 2014, 14:34:03
Ja "mehr Freiheit" sehe ich dann natürlich auch nicht. Das wäre einfach nur "ein weiteres Produkt".
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Ruhri am 15. August 2014, 19:08:35
So sieht es aus. Eher eine Abdeckung für Räume, wo sich der terrestrische Ausbau nicht lohnt (auch in Deutschland?) als Hilfe zum Widerstand gegen repressive Regierungen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tomtom am 15. August 2014, 19:47:28
Ich will die Diskussion um freies Internet ja nicht befeuern, aber die Deutsche Welle kooperiert mit Outernet, um Internetdienste über zwei angemietete US-Satellitenverbindungen anzubieten.

http://www.digitaltveurope.net/225551/deutsche-welle-signs-up-for-new-outernet-satellite-venture/ (http://www.digitaltveurope.net/225551/deutsche-welle-signs-up-for-new-outernet-satellite-venture/)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 03. September 2014, 15:58:53
Da gab es wohl Meinungsverschiedenheiten:
Zitat
Greg Wyler, a key employee leading Google's efforts to beam Internet access from satellites has left the company and is now working closely with Space Exploration Technologies and its founder Elon Musk.
http://online.wsj.com/articles/google-satellite-executive-greg-wyler-leaves-company-1409708338 (http://online.wsj.com/articles/google-satellite-executive-greg-wyler-leaves-company-1409708338)

Greg Wyler, einer der Topleute, verlässt Googles Satellitenunternehmung und geht zu SpaceX, um mit Elon Musk zu arbeiten.

Huch, ist Googles Projekt damit am Ende? Und was macht er jetzt bei SpaceX.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 03. September 2014, 16:17:52

Greg Wyler, einer der Topleute, verlässt Googles Satellitenunternehmung und geht zu SpaceX, um mit Elon Musk zu arbeiten.

Huch, ist Googles Projekt damit am Ende? Und was macht er jetzt bei SpaceX.

Er hat eine eigene Firma gegründet.Er arbeitet mit SpaceX, nicht für SpaceX. Er besitzt auch die Rechte für die Frequenzen. Er wird so sicher einen besseren Deal für sich selbst rausholen, als wenn er Google Angestellter bliebe. Aber ohne Google wird er es nicht können.

Ich tippe eher auf Zusammenarbeit der Drei.

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 03. September 2014, 17:17:07
Ah danke für die Info, habe leider keinen Zugriff auf den Bezahlartikel, kann nur die Überschrift lesen. Zwei andere Topleute sollen Google ebenfalls verlassen haben. Für mich heißt das, dass das Projekt von Google quasi tot ist.

Aber die Frage ist doch, warum arbeiten diese Satellitenleute jetzt mit SpaceX? Macht SpaceX jetzt irgendwas in Richtung Satelliten? Also da sollte man doch mal nachhaken...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 03. September 2014, 17:32:25
Ich hatte da auch keinen Zugriff. Aber es gibt andere Artikel.

Nach diesem Artikel ist er tatsächlich im Streit gegangen. Es wird aber nicht davon ausgegangen, daß es das Google Projekt ernsthaft gefährdet.

https://www.theinformation.com/Abrupt-Exit-for-Google-Satellite-Exec (https://www.theinformation.com/Abrupt-Exit-for-Google-Satellite-Exec)


Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: SirFalcon am 03. September 2014, 22:00:40
Aber die Frage ist doch, warum arbeiten diese Satellitenleute jetzt mit SpaceX? Macht SpaceX jetzt irgendwas in Richtung Satelliten? Also da sollte man doch mal nachhaken...

Also lt. diesem Artikel hier http://www.spacenews.com/article/satellite-telecom/41755worldvu-a-satellite-startup-aiming-to-provide-global-internet (http://www.spacenews.com/article/satellite-telecom/41755worldvu-a-satellite-startup-aiming-to-provide-global-internet)
geht es bei den Kontakten zu SpaceX wohl "nur" um Gespräche zum Start der Satelliten...

Zitat
The industry official said WorldVu has established relations with Space Exploration Technologies Corp. founder Elon Musk, but that no formal relationship between Hawthorne, California-based SpaceX and WorldVu has been established, nor has any contractual commitment been made to launch WorldVu’s low-orbiting constellation aboard SpaceX’s Falcon rocket.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 04. September 2014, 14:56:44
Nach dem Artikel können wir dem Unternehmen/Vorhaben jetzt auch einen ordentliche Namen geben: WorldVu.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 14. Oktober 2014, 21:01:15
Ich weiß nicht, wo ich`s sonst hinpacken sollte, und ein neuer Thread lohnt sich dafür (meiner Meinung nach) auch nicht, also pack ich das hier mal zum artenverwandten Google-Projekt: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Billige-Mobilfunk-Boxen-fuer-abgelegene-Regionen-2401269.html (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Billige-Mobilfunk-Boxen-fuer-abgelegene-Regionen-2401269.html)
Da will also jemand für abgelegene Gegenden solarbetriebene Mini-Mobilfunkmasten bauen, die dann via Satellit ans Internet und somit an das globale Kommunikationsnetz angebunden werden. Klingt, meiner Meinung nach, vielversprechender als hunderte Satelliten in den Orbit zu befördern. Einziges Problem dürfte wohl die (ausreichende) Verfügbarkeit von kostengünstigen Frequenzen sein, denn ich schätze mal, wenn sich die Anwendung verbreitet, wird der Datenstrom massiv zunehmen...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: McFire am 14. Oktober 2014, 21:05:58
Google will ja grad ein "unzerstörbares" Internet schaffen. Masten lassen sich entfernen, wenns den jeweiligen Machthabern nicht paßt. Anderweitige Stör- und Beobachtungsmaßnahmen sind meist aufwendiger.
Freilich macht Google das völlig uneigennützig ... ;)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 15. Oktober 2014, 10:46:09
Google will ja grad ein "unzerstörbares" Internet schaffen. Masten lassen sich entfernen, wenns den jeweiligen Machthabern nicht paßt. Anderweitige Stör- und Beobachtungsmaßnahmen sind meist aufwendiger.
Freilich macht Google das völlig uneigennützig ... ;)
Nah, das stimmt aber nicht ganz. Immerhin sollen die sogenannten Mobilfunkmasten laut dem Artikel eher etwas größere Boxen sein, die von lokalen Unternehmern betrieben werden. Diese Boxen ließen sich zum einen schnell ersetzen und zum anderen nicht ganz so einfach finden wie die markanten Mobilfunkmasten. Außerdem dürften diese Boxen in der Lagen sein, ein stärkeres Signal auszusenden als die Google-Geräte für Endnutzer. Somit müsste man also schon etwas mehr Aufwand betreiben, um die Boxen zu jammen. Aber den wichtigsten Vorteil sehe ich darin, dass man bereits vorhandene Infrastruktur weiterbenutzen kann und somit nicht zwingend auf einen (noch aufzubauenden) Einzelanbieter (hust, Google, hust) angewiesen ist.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Ruhri am 15. Oktober 2014, 12:44:58
Schwieriger zu blockieren, aber leichter zu finden. Oder sollen die Teile getarnte und rein passive Anlagen werden? Die Besitzer und Manager einer Firma, die als "lokaler Unternehmer" so etwas ohne Genehmigung aufstellt, würden ihres Lebens nicht mehr froh, wenn das erst einmal auffällt. Und auffallen würde es, und wenn nur anhand der Stromrechnungen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 11. November 2014, 16:14:37
Uns es gibt News:
Zitat
WorldVu Satellites of UK's Channel Islands, once associated w/ Google, issues RFP to industry for 640-sat constellation in 1,200-km orbit.
https://twitter.com/pbdes/status/532182597921959937

Zitat
Estimate for WorldVu constellation is ~$1.5B for build/launch of 640 125-kg sats, 1200-km orbit, 14gbps per sat. SpaceX relation unclear.
https://twitter.com/pbdes/status/532183089473392640

Also 1,5 Milliarden Dollar  - für 640 125kg Satelliten in einem 1200km Orbit - schätzt WorldVu wird es kosten. Ein Satellit hat 14gbps (fast 2 Gigabyte pro Sekunde). Man holt jetzt Industrieangebote ein, die Beziehung zu SpaceX ist unklar.

Den Orbit sehe ich aber als Problem. In 1200 km muss jeder Satellit eigentlich ein Deorbit-Paket dabei haben.... sonst entsteht da ne Menge Weltraummüll...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 11. November 2014, 16:23:13
Den Orbit sehe ich aber als Problem. In 1200 km muss jeder Satellit eigentlich ein Deorbit-Paket dabei haben.... sonst entsteht da ne Menge Weltraummüll...

Stimmt. Dann hätte ich mich getäuscht mit dem automatischen deorbit. Ich dachte, die sind niedriger weil ich eine recht geringe Lebensdauer in Erinnerung hatte. Andererseits kann man vermuten, die haben SEP. Dann kann man sich das deorbit sicher leisten.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: user234 am 11. November 2014, 16:59:35
Was ist SEP?

Gruß an alle.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 11. November 2014, 17:49:29
Solar electric propulsion.

Sehr praktisch auf Kommunikationssatelliten. Die haben schon Solarpaneele für die elektrische Leistung. Sie brauchen nur noch sehr kleine Ionenantriebe und das Gas, meist Xenon.

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 12. November 2014, 00:05:22
Jetzt ausfürlich bei SpaceNews:
http://www.spacenews.com/article/satellite-telecom/42517worldvu-seeks-builder-for-smallsat-constellation-wants-to-co-own (http://www.spacenews.com/article/satellite-telecom/42517worldvu-seeks-builder-for-smallsat-constellation-wants-to-co-own)

WorldVu möchte mit dem Satellitenhersteller ein JointVenture eingehen. Involvierung von Musk ist unklar. Eventuell ist er einer der Bieter oder auch Investor. Das er die Satelliten starten wird, halte ich für nahezu ausgemacht.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 12. November 2014, 07:58:58
Aus dem Artikel.

Zitat
“The idea behind this is that the way people build satellites today is not the way they should be built tomorrow,” this official said. “It’s true that the [profit] margins in the satellite manufacturing business stink. But there is a value in having full control of the design so that iterations could be made throughout the manufacturing process.”

Die Idee ist, daß die Art wie Satelliten heute gebaut werden, nicht die Art ist wie sie in der Zukunft gebaut werden sollten. Die Profit Margen im Satelliten-Geschäft stinken. Aber es ist wertvoll, volle Kontrolle über das Design zu haben so daß jederzeit Änderungen gemacht werden können.

An anderer Stelle im Artikel:

Die Satelliten sollen ca. 125kg wiegen aber die Leistung von dicht gepackten 500kg-Satelliten heute haben.

WorldVu will an der Produktion der Satelliten beteilingt sein. Ein Joint Venture.

So ziemlich alle Satellitenhersteller sind an dem Geschäft interessiert.

WorldVu hat die Betriebslizenzen für das Frequenzband. Die Satelliten müssen in der Lage sein, über dem Äquator ihre Sendeleistung zu reduzieren, so daß sie nicht mit den Diensten von geostationären Satelliten in Konflikt kommen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 15. Januar 2015, 09:32:01
So News:
Zitat
WorldVu's 650-sat global Internet project gets Branson's Virgin, Qualcomm as backers for newly named OneWeb system.

WorldVu OneWeb has license for global Ku-band sat system -- 650 sats at ~ ~1,200km, capex $1.5-$2B. Will select builder(s) by spring.

Industry official: Virgin&Qualcomm making big investment in WorldVu's OneWeb global sat-Internet system. SpaceX/Musk not in the mix for now.

Wyler: OneWeb user trminals, 36x16cm, to inc mechanically steered & phased arrays to follow sats. Launches in 2017 to meet ITU deadline.

Wyler: Several US states vying to be site of OneWeb sat production facility, which OneWeb will co-own w/ sat prime contractor.
https://twitter.com/pbdes

WorldVU heißt jetzt OneWeb. Branson gibt Geld. Musk derzeit nicht involviert.

Satelliten werden in den USA gebaut - Europa ist leer ausgegangen! Bei einem Projekt mit soviel Potential, ich hoffe SES ist wenigstens Investor.

PS: Google ist auch nicht mehr dabei, den Threadtitel sollte man anpassen. ;)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Nitro am 15. Januar 2015, 10:19:49
PS: Google ist auch nicht mehr dabei, den Threadtitel sollte man anpassen. ;)

Done. :)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 15. Januar 2015, 11:42:21
Danke Nitro! :)

----

Qualcomm ist übrigens ein US-Konzern mit einem Umsatz von 24 Milliarden US Dollar in 2013. Die dürften die Endnutzergeräte herstellen:
https://en.wikipedia.org/wiki/Qualcomm

Abgesehen von Branson kann man sich nur fragen: wo sind die europäischen Investoren?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 15. Januar 2015, 13:41:05
Dicke Überraschung. Virgin behauptet, sie starten die Satelliten mit LauncherOne:
http://www.virgin.com/richard-branson/creating-the-worlds-largest-ever-satellite-constellation-0 (http://www.virgin.com/richard-branson/creating-the-worlds-largest-ever-satellite-constellation-0)

Zitat
We have the biggest order ever for putting satellites into space. By the time our second constellation is developed, the company will have launched more satellites than there currently are in the sky.
Klingt für mich als würde Virgin fast alle Satelliten starten, die anderen Provider sollen fast leer ausgehen? Ich bin skeptisch, ob Virgin die Kapzitäten hat all diese Satelliten zu starten (LauncherOne ist noch nie geflogen).

Bei den Jobangeboten werden nur Amerikaner gesucht. Das Geld kommt zwar teilweise aus Großbritannien aber kein Know-How aus Europa scheint zum Einsatz zu kommen.

Dieses wichtige - potentiell revolutionäres Konzept - mit enormen geopolitischen Konsequenten und Europa ist nicht dabei? Geradezu schockierend. In ein paar Jahren wird dann Europa oder China versuchen eine Gegeninternetkonstellation zu errichten, wovon die chinesische stark zensiert sein dürfte.

Ich würde zu gern wissen, warum SES hier kein Geld investiert und warum die europäischen Satellitenbauer scheinbar leer ausgegangen sind.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 15. Januar 2015, 14:08:55
Hier Artikel bei SpaceNews:
http://spacenews.com/virgin-qualcomm-invest-in-global-satellite-internet-plan/ (http://spacenews.com/virgin-qualcomm-invest-in-global-satellite-internet-plan/)

Wyler hat sich geweigert, Stellungnahme auf ein mögliches SES-Investment zu nehmen. Aber nur Wyler hat die Frequenzen und es dürfte schwer sein Frequenzen für eine Parallelkonstellation zu bekommen. Entweder man macht mit oder ist erstmal weg vom Fenster.

Zitat
Based in Britain’s Channel Islands, OneWeb has begun work on user terminals whose antennas – combining mechanical steering and a phased-array antenna – would measure 36 centimeters by 16 centimeters. They would provide Internet access at 50 megabits per second.
50 Megabit/Sekunde Satelliteninternet für den Endbenutzer. Das lässt sich sehen!

Zitat
The OneWeb network is currently designed as some 650 125-kilogram satellites operating at 1,200 kilometers in altitude, each capable of delivering at least 8 gigabits per second of throughput to provide Internet access to homes and mobile platforms.
Jeder Satellit kann 8 Gigabit pro Sekunde liefern. 160 Nutzer können also bei voller Bandbreit pro Satellit surfen. Und es gibt 650 Satelliten, also 104.000 Nutzer bei voller Bandbreite maximal (sehr unrealistisch). Die Satelliten sind ja nicht immer an der richtigen Stelle, wo die Nutzer sind. ;)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 15. Januar 2015, 14:44:14
Jeder Satellit kann 8 Gigabit pro Sekunde liefern. 160 Nutzer können also bei voller Bandbreit pro Satellit surfen. Und es gibt 650 Satelliten, also 104.000 Nutzer bei voller Bandbreite maximal (sehr unrealistisch). Die Satelliten sind ja nicht immer an der richtigen Stelle, wo die Nutzer sind. ;)

Andererseits nutzen nicht alle Nutzer die Kapazität gleichzeitig voll. Selbst bei Berücksichtigung, daß die Satelliten nie so verteilt sind, wie man es gerade brauchen würde, kriegen 1 Million Nutzer noch einen sehr guten Service. Wenn eine Bodenstation allerdings viele Nutzer versorgt, wird die Bandbreite knapper.

Gerade im Artikel gelesen: Virgin könnte einzelne Ersatz-Satelliten starten. Die Konstellation würde auf größeren Trägern starten.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 15. Januar 2015, 14:48:47
Zum Start der Konstellation steht da ja auch was drin:
Man arbeite bereits an einem "multi-dispenser" für einen (auszuwählenden) großen Träger.
Launcher One wäre offenbar für Mission da, um Satelliten nachzuschießen oder zu ersetzen.

Was Branson da weiter oben sagte, verstehe ich so, dass sie den größten Startauftrag zu vergeben haben und dass die Firma, die die Starts dann machen wird, mehr Satelliten in den Orbit gebracht haben wird, als derzeit ... usw.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 15. Januar 2015, 14:55:35
Technisch interessant finde ich den Part:
Zitat
Wyler said the OneWeb system will use a technique called “progressive pitch” in which the satellites are slightly turned to avoid interference with Ku-band satellites in geostationary orbit. - See more at: http://spacenews.com/virgin-qualcomm-invest-in-global-satellite-internet-plan/#sthash.PlWYRkZm.dpuf (http://spacenews.com/virgin-qualcomm-invest-in-global-satellite-internet-plan/#sthash.PlWYRkZm.dpuf)

Die Satelliten werden ein "fortschreitende Neigung" nutzen, um nicht mit den Signalen der Satelliten über ihnen in Konflikt zu geraten. Das verstehe ich so, dass man deutlich "schräg abstrahlt" zwischen Satelliten und Geräten am Boden, so dass die Blick- und Abstrahlrichtungen nicht mit den Satelliten über ihnen zusammenfallen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 15. Januar 2015, 15:11:23
Die Satelliten werden ein "fortschreitende Neigung" nutzen, um nicht mit den Signalen der Satelliten über ihnen in Konflikt zu geraten. Das verstehe ich so, dass man deutlich "schräg abstrahlt" zwischen Satelliten und Geräten am Boden, so dass die Blick- und Abstrahlrichtungen nicht mit den Satelliten über ihnen zusammenfallen.

Wobei ich das "progressive" so interpretiere, daß der Winkel wechselt. Ein konstanter Winkel würde ja dazu führen, daß irgendwo ein Stück vom Äquator entfernt das Signal dann doch aus der Richtung der geostationären Satelliten käme.

Als die Konstellation vor ein paar Monaten diskutiert wurde, stand irgendwo, daß so eine Maßnahme Bestandteil der Lizenzauflagen ist. Der geostationäre Service darf nicht gestört werden.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 15. Januar 2015, 15:18:08
Wenn Terminal + Service bezahlbar ist, werde ich hier definitiv ein "early adopter".  :)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 15. Januar 2015, 15:36:45
Ob man diesen Wechsel des Winkels auch nutzen kann, um den Service auf Stellen zu konzentrieren, wo Kunden sind?

Bei einer Höhe von 1200 km hoffe ich, daß ein deorbit bei Ende der Lebensdauer Bestandteil des Konzeptes ist.

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 15. Januar 2015, 20:08:08
Zitat
OneWeb's Wyler: Our 650 Ku-band Internet-delivery sats will use electric propulsion for orbit raising and for stationkeeping.
https://twitter.com/pbdes/status/555746309395980291

OneWeb Satelliten sollen elektrischen Antrieb benutzen um den Orbit anzuheben und an der Sollstelle zu bleiben.

Wird das auch für den Deorbit benutzt? Damit wäre das Weltraummüllproblem ja gelöst...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Majo2096 am 15. Januar 2015, 21:29:09
Wird das auch für den Deorbit benutzt? Damit wäre das Weltraummüllproblem ja gelöst...
Theoretisch schon, Praktisch Nein. Tatsächlich muss man damit rechnen wenn man hunderte Satts von der 100Kg Klasse recht günstig baut und startet, dass davon einige schon vorzeitig ausfallen. Was will man damit machen? Und wenn man so billig wie möglich baut werden dass nicht wenige sein. Durch das Konzept der vielen kleinen Satts sollen Verluste ja Akzeptabel werden und das Gesamtsystem nicht beeinflussen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 16. Januar 2015, 06:58:03
Ich sehe auch, dass hier ggf. systematisches Problem eingebaut wird, quasi systemimmanent werden kann ...
Bei den konkreten "Space Debris Mitigation"-Plänen ist es immer eine Randbedingung (bzw.Herausforderung), dass man aktive Manöver und ihren Abschluss mit einer gewissen Zuverlässigkeit planen können muss (da man sonst ggf. vom Regen in die Traufe kommt ...). Wenn die konkrete, individuelle Zuverlässigkeitsanalyse das nicht mehr hergibt, darf/soll man den Satelliten "bleiben lassen". Da werden explizit Fehler/Ausfälle an Bord genannt, die diese Pläne zur Makulatur machen können.
Da ist jetzt die Frage: wie zuverlässig wird OneWeb sein Design, oder Teile des Designs, machen? Wenn man jetzt grundsätzlich auf niedrigere Zuverlässigkeit setzt, wird man fast automatisch in das o.a. Problem hineinlaufen ...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: klausd am 16. Januar 2015, 16:20:02
Wenn Terminal + Service bezahlbar ist, werde ich hier definitiv ein "early adopter".  :)

Das überlege Dir besser nochmal. Wir alle kennen noch das erste 11Mbit WLAN. Wenn man da 300kb/sec rüber bekommen hat, war das schon fantastisch. Diese 50Mbit sind sicher ein idealer Max Wert (ähnlich aussagekräftig wie die 100Mbit LTE Geschwindigkeit (noch keinen getroffen, der das mal gesehen hat)). Dazu kommen die Antwortzeiten. Bei einem Klick auf einen Link dauert es sicher > 2 sec bis Du da das erste Bit der Antwort erhälst. Da macht Skypen bestimmt richtig Spaß... Wenn nicht die Übergabe von einem Sat auf den anderen sowieso die Verbindung vorher abgebrochen hat. Wer mal beim Zug fahren mit dem Handynetzt gesurft ist, weiß, wie toll die Funkmastübergabe bei Datenverbindngen funktioniert.

Das ist maximal eine nette Notlösung.

Viele Grüße,

Klaus
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 16. Januar 2015, 16:37:05
Klaus, du bist noch im letztem Jahrhundert.  ;)

Der Ping sollte ähnlich wie bei O3b sein, also 150 ms.
http://www.o3bnetworks.com/media/264680/o3b%20test%20report%20white%20paper_14apr.pdf (http://www.o3bnetworks.com/media/264680/o3b%20test%20report%20white%20paper_14apr.pdf)

Ansonsten sehe ich es mehr als Spielerei. Ich mein, gibt es einen rationalen Grund ein iphone zu kaufen, außer als Statusobjekt?

PS: Bei LTE hatte ich schon mal 40 MBit. ;)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: klausd am 16. Januar 2015, 16:46:42

Ich hab extra nochmal auf das Ticket geschaut und tatsächlich. Die letzte Zugfahrt war gestern. Auf der am besten Ausgebauten Strecke Köln - Frankfurt. Grausig das Internet da... Sowohl ICE WLAN als auch Handy Hotspot. Trotz fast durchgängigem H+ Symbol (LTE ist da net ausgebaut).  :(

Gelesen hab ich Dein PDF auch (2.2 m Schüssel  :o Hängt sich ja jeder in den Garten), nur der Glaube fehlt mir ob das bei Massennutzung ähnlich tolle Ergebnisse liefert, als wenn ein ganzes Experten-Team darauf angesetzt ist, die Pings für einen Rechner auf Hochglanz zu polieren und die Gegenstelle am Boden natürlich auch sowas von gut angebunden war...  ::)

Und herzlichen Glückwunsch zu 40Mbit. Das hab ich Innenstadt Frankfurt noch nicht ansatzweise geschafft mit vollen Balken...  :-\

Ansonsten sehe ich es mehr als Spielerei. Ich mein, gibt es einen rationalen Grund ein iphone zu kaufen, außer als Statusobjekt?

Nun wer auf dem Land wohnt, für den wäre eine saubere und schnelle Internetverbindung sicher mehr als nur eine Spielerei.

Viele Grüße,

Klaus
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 25. Januar 2015, 21:18:51
Spekulation: Hat Wyler mit der Wahl von Branson als Investor sein Projekt in den Ruin gestürzt bevor es überhaupt begonnen hat?
http://www.parabolicarc.com/2015/01/24/virgin-galactic-4/ (http://www.parabolicarc.com/2015/01/24/virgin-galactic-4/)

Zitat
Virgin going it alone from here on has aspects that are potentially positive and negative. It’s no secret around Mojave that relations between the two companies have been strained for years. Their cultures are very different, for one. And each side blames the other for the delays and problems with the program. Virgin Galactic believes Scaled failed to deliver what it promised. Scaled believes Virgin officials never understood the complexities of new vehicle development and testing.

Bransons Virgin Galactic hat bei SpaceShipTwo nie die Komplexität von Flugtests verstanden. Versteht man die Komplexität das erste Satelliteninternet für Jedermann zu bauen? Und jetzt möchte Bransons Virgin Galactic einen Großteil der über 400 Satelliten für Wyler starten mit LauncherOne. Ein Trägersystem, das bisher noch nie geflogen ist...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: WvB77 am 25. Januar 2015, 22:03:33
Der ganze LauncherOne scheint nicht wirklich durchdacht. Die Nutzlast ist so gering, schon ein Satellit wird gerade so gestemmt. Die Entwicklung von Satellit und Träger laufen parallel. Hat der Träger am Ende 10% weniger Kapazität und der Sat wird 10% schwerer, und schon laufen sie in Probleme a la Ares 1/Orion.

Um mal grob die Startkosten abzuschätzen, ein Start mit der Pegasus kostet um die 30 Mio USD. Wie viel werden sich die Kosten drücken lassen? Dabei kann LauncherOne nur etwa die Hälfte der Nutzlast transportieren.

Stratolaunch soll irgendwann mal mit der Pegasus II 6t in den Orbit bringen. Wieso nicht auf die umsteigen? Wieso das eigene schon verdammt große Projekt noch so viel mehr aufblähen? Wieso nicht bei SpaceX starten, auch wenn das die Konkurrenz ist?

Die ganzen Misserfolge der Pegasus haben doch gezeigt, dass es auch alles andere als Trivial ist, von einem Flugzeug zu starten.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 25. Januar 2015, 22:12:48
Meine Vermutung: Wyler wollte einen Investor, Branson will sein LauncherOne mit Nutzlasten versorgen und sieht natürlich auch das kommerzielle Potential, daher hat man zusammengefunden. Allerdings hat Wyler behauptet, Investment für OneWeb zu finden sei kein Problem, warum er ausgerecht zu Virgin/Branson geht, ist mir schleierhaft.

Bei Stratolaunch hat man übrigens lange nichts neues gehört. Keinerlei Neuigkeiten => das Projektende ist wahrscheinlich nahe. Zumindestens meine Vermutung.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Majo2096 am 25. Januar 2015, 22:28:45
Branson will sicher LauncherOne einsetzen. Das währen erstmal 640 Starts und später noch viele um Satelliten zu ersetzen. (Wenn alle Satelliten einzelnt gestartet werden) Dadurch kann er die LauncherOne Raketen in Serie Bauen und durch den Scalen Effekt könnte LauncherOne sehr günstig werden. Es währen mehrere Starts pro Woche Wahrscheinlich.

Derzeit weiß man aber so gut wie nichts über den Entwicklung Status von LauncherOne.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: akku am 25. Januar 2015, 22:29:19
 Stratolaunch  thema 
weiter auf http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10135.msg305249#msg305249 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10135.msg305249#msg305249)
da bei SNC ?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 30. Januar 2015, 14:30:24
Langer lesenswerter Artikel über Greg Wyler:
http://www.bloomberg.com/news/features/2015-01-22/the-new-space-race-one-man-s-mission-to-build-a-galactic-internet-i58i2dp6 (http://www.bloomberg.com/news/features/2015-01-22/the-new-space-race-one-man-s-mission-to-build-a-galactic-internet-i58i2dp6)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 01. Februar 2015, 13:55:48
Ein Artikel über die digitale Übermacht Amerikas:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-digital-debatte/digitale-souveraenitaet-blinde-wut-auf-amerika-reicht-nicht-13398118.html (http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-digital-debatte/digitale-souveraenitaet-blinde-wut-auf-amerika-reicht-nicht-13398118.html)

Und jetzt bald auch aus dem Weltall mit OneWeb oder Google/SpaceX. Der FAZ-Autor meint, den Schulterschluss mit China oder Russland sollte man in dieser Sache vermeiden. Und ich bin da ganz des Autors Meinung. Ob Brasilien jetzt ein geeigneter Partner ist, bin ich skeptisch. Insbesondere im Weltall kann Brasilien doch bisher eher wenig.

Da bleibt nur eins: Europa muss es selber machen, allerdings glaube ich nicht, dass wir hier was zustandekriegen... :( Kann man hier auf die europäische Industrie zählen (Stichwort SES - OHB/Airbus/Thales werden da sicher nichts investieren höchstens bauen). Ansonsten gehts eventuell mit Geld von der EU, ist aber auch knapp - und gegenüber dem privaten SiliconValley-Kapital wären wir dick im Nachteil, insbesondere was Agilität geht und das ist das wichtigste in der digitalen Welt.

Eine chinesische Gegenkonstellation wird sicher nicht lange auf sich warten lassen - aber wer will sich schon der chinesischen Zensur unterwerfen (abgesehen von den 1 Milliarden Chinesen)?

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 08. Februar 2015, 19:41:44
Das habe ich ja ganz übersehen hier:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062378.jpg:large)

https://twitter.com/sup_recherche/status/557609814352990208

Na also, man hat sich schonmal mit Wyler getroffen, so unwissend kann man also in Europa bzgl. den Internetkonstellationen nicht sein.

Israel wird sicher Reklame für Arianespace gemacht haben als Startprovider. Jetzt wo Wyler & Musk in direkter Konkurrenz stehen scheint mir ein Start mit Arianespace wahrscheinlicher geworden.

Na mal schauen, was da rauskommt.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 10. März 2015, 18:18:53
ComDev nimmt die Internetkonstellationen ernst und bereitet seit Mitte 2014 Angebote für OneWeb vor:
http://spacenews.com/com-dev-gears-up-for-mega-constellaton-opportunity/ (http://spacenews.com/com-dev-gears-up-for-mega-constellaton-opportunity/)

Zitat
Pley said Com Dev has been preparing for bids on mega-constellation projects since mid-2014, and that the OneWeb project appears to be moving more quickly than the others.

Zitat
“OneWeb doesn’t want to do satellites for more than maybe $1 million or $2 million per satellite,” Pley said. “Compare that to a big geo satellite, which is about the size of the room we’re in now. The LEO (low Earth orbit) satellites are the size of a beer fridge.

“You have to think differently in terms of a production paradigm. The [research and development] activity we are doing right now is actually more of a Skunk Works approach, separate from our main group. It’s a dedicated group of guys working with these things in mind.”

Zitat
OneWeb “appears to be moving,” Pley said. “If you look at their original timeline, they are sticking to their plans. For those looking to participate, if you are not ready to do it right now it’s probably too late. We have been working on this since the middle of last year.”
ComDev denkt, wer sich nicht bereits jetzt entsprechend positioniert hat, für den ist der Zug bereits abgefahren.

Europa auch weiter außen vor. :(
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 17. März 2015, 22:30:47
Zitat
OneWeb in final negs w/ 5 prime contractors for ~ 650-sat constellation. Decision in April. Winner will form sat-build JV w/ us. #satshow
https://twitter.com/pbdes/status/577864391686656000

OneWeb ist in Verhandlungen mit 5 Satellitenherstellern. Wer bekommt den Zuschlag?

Zitat
Wyler shows a OneWeb ground terminal, designed to cost $250 or less. #satshow
https://twitter.com/jeff_foust/status/577852939332661248
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062377.jpg)
Im Hintergrund sieht man das Bodenterminal für das Satelliteninternet. Es soll 250 Dollar oder weniger kosten.

Zitat
OneWeb's Wyler: Our satellite design has gotten down to $400,000 cost range per unit. #satshow
Ein OneWeb-Satellit soll nur noch 400.000 Dollar kosten. 400.000 x 650= 260 Millionen. Scheint mir ein bischen zu günstig. Vielleicht exklusive Entwicklungskosten und Investition in das Joint Venture, das es noch zu formen gilt.

Naja falls es dazu kommt, ist das ein Paradigmenwechsel.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 17. März 2015, 22:35:49
Wyler hat auch viel Reklame für den niedrigen Ping gemacht. Die GEO-Satbetreiber waren natürlich der gegenteiligen Meinung.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 18. März 2015, 14:26:43
Hier bei SpaceNews:
http://spacenews.com/onewebs-search-down-to-5-builders-for-650-little-leos/ (http://spacenews.com/onewebs-search-down-to-5-builders-for-650-little-leos/)

Investmentbanker glauben an das Satelliteninternet. ;)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 18. März 2015, 18:12:29
Zitat
OneWeb CTO Bettinger: We'll select our launcher provider for ~ 800 sats in the next couple of months, launches start in 2017.

OneWeb CTO Bettinger, asked if the 900-sat first generation could cost as little as $500,000 per sat. 'We hope to get it down below that.'
https://twitter.com/pbdes/status/578225026760990721
https://twitter.com/pbdes/status/578230712001646592

Der Startprovider soll ebenfalls in den nächsten Monaten ausgewählt werden. Und der Satellitenbauer soll im April ausgewählt werden.

Wer wird hier das Rennen machen? Ein äußerst dicker Auftrag, SpaceX baut viel Kapazität auf und wird sicher alle Register ziehen diesen Auftrag zu bekommen.

Bei Arianespace bin ich skeptisch, ob die Kapazität vorhanden ist. SpaceX kann nur von Vandenberg fliegen, was derzeit noch nicht aber demnächst wohl auch stärker ausgelastet ist. Wenn der Satellit wirklich <500.000 Dollar pro Stück kostet, haben die Startkosten einen viel größeren Anteil am Gesamtbudget.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 18. März 2015, 18:18:00
Bei solch großen Aufträgen würde es sich lohnen die Sache aufzuteilen.
So streut man das Risiko, züchtet sich keinen Monopolisten ran und jeder Teil wäre immernoch groß genug für ordentliche Preise
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 18. März 2015, 22:13:53
Weiß man denn in etwa schon, wie schwer die OneWeb-Satelliten werden sollen?
Weil wenn das pro Satellit weniger als 100 Kilogramm wären, dann könnte sich durchaus auch Ariane 5 rentieren, einfach, weil unter das große Fairing deutlich mehr Satelliten & Dispenser passen und man so die volle LEO-Kapazität ausnutzen kann, im Gegensatz zum, beispielsweise, Orbcomm-Start der Falcon 9
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 18. März 2015, 23:05:21
Ein Satellit wiegt 250 125 kg und alle Satelliten sollen auf einen kreisförmigen polaren Orbit auf 2 Höhen 800 km und 950 km, wenn Wiki stimmt.
https://en.wikipedia.org/wiki/OneWeb_satellite_constellation (https://en.wikipedia.org/wiki/OneWeb_satellite_constellation)

Aber nicht alle Satelliten sind auf derselben Orbitebene. Laut Wiki gibts 20 Orbitebenen. Pro Orbitebene braucht man angeblich 20 Satelliten, also 2x20x20 =800 Satelliten. Dann 20 Satelliten pro Start macht 5000 2500kg Masse pro Start. Also 40 Starts mit 5000 2500 kg. Vielleicht auch 20 Starts mit 10000 5000kg, das geht aber nur, wenn die 800 km und 950 km Orbits in derselben Ebene sind, glaub ich aber nicht. Ich tippe darauf, dass die Orbits der verschiedenen Höhen leicht versetzt sind, das würde die Abdeckung verbessern.

Laut diesem Artikel sollen die meisten Satelliten 2018 fliegen:
http://spacenews.com/oneweb-weeks-away-from-picking-prime-contractor/ (http://spacenews.com/oneweb-weeks-away-from-picking-prime-contractor/)

Also vielleicht mindestens 20 Starts in 2018? Da sehe ich nur SpaceX, der das liefern kann, vielleicht mit einem Teil verteilt noch auf andere Provider. SpaceX expandiert ja gerade, ULA konsolidiert und in Europa halten wir die Produktion konstant.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: roger50 am 18. März 2015, 23:56:47
Moin,

nach dem verlinkten Spacenews-Artikel wiegen die Sats aber 250 kg pro Stück. Und der ist für mich glaubwürdiger als Wiki.

20 Sats pro Start = 5 t pro Flug. 40 Starts erforderlich.

Gruß
roger50

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 19. März 2015, 23:31:53
Und die Bieter sind:
http://spacenews.com/competition-to-build-oneweb-constellation-draws-2-u-s-3-european-companies/ (http://spacenews.com/competition-to-build-oneweb-constellation-draws-2-u-s-3-european-companies/)

Airbus D&S
OHB
Thales

SS/L
Lockheed Martin

Wer wird gewinnen? Man könnte jetzt eine 60% Chance für Europa vermuten - aber wer der Gewinner auch sein mag, die USA haben bereits gewonnen:
Zitat
Dave Bettinger, OneWeb’s chief technology officer, declined to say where the joint venture would set up shop. But other industry officials said OneWeb has found a location in the United States that can be converted into a satellite production plant. With OneWeb setting the specifications and overseeing the work, satellite production would begin in time for a first launch in 2017, with most of the satellites launched in 2018.

Das Joint Venture wird in den USA sitzen, auch die Satellitenintegration wird dort stattfinden.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 12. Juni 2015, 16:04:57
Ohaaa!!!!
http://tmfassociates.com/blog/2015/06/11/round-1-to-wyler?utm_content=buffer5eba5&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer (http://tmfassociates.com/blog/2015/06/11/round-1-to-wyler?utm_content=buffer5eba5&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer)

Zitat
I’m told that after a fair amount of difficulty and a month or two of delay, Greg Wyler has now successfully secured commitments of about $500M to start building the OneWeb system, and he will announce the contract signing with Airbus at the Paris Air Show next week. The next step will be to seek as much as $1.7B in export credit financing from COFACE to support the project with an objective of closing that deal by the end of 2015.

Airbus bekommt angeblich den Zuschlag für die Satelliten. Ankündigung nächste Woche in Le Bourget. Da hat sich der Besuch im Silicon Valley von Major Tom offenbar ausgezahlt. Macht Airbus jetzt das Jointventure mit OneWeb in den USA?

Faszinierend.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 12. Juni 2015, 16:50:20
Irgendwie schwirrt mir im Hinterkopf rum, daß in den letzten Monaten von Airbus davon geredet wurde, daß sie auch billige Satelliten bauen können und wollen. Vielleicht stand der Deal da schon im Raum.

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 12. Juni 2015, 17:41:21
Auch krass, sie wollen das Geschäft bis Ende 2015 abschließen. Da scheint ja mächtig Dampf dahinter zu sein. Vielleicht wird es diesmal was mit diesen LEO-Konstellationen im Gegensatz zu den Versuchen zu Iridiums Zeiten
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 12. Juni 2015, 18:13:20
Auch krass, sie wollen das Geschäft bis Ende 2015 abschließen. Da scheint ja mächtig Dampf dahinter zu sein. Vielleicht wird es diesmal was mit diesen LEO-Konstellationen im Gegensatz zu den Versuchen zu Iridiums Zeiten

Wyler steht unter starkem Zeitdruck. Er hat Frequenzen, muß aber bald ein wenigstens rudimentär funktionierendes Netz aufbauen, sonst verliert er sie. Er sitzt schon eine Weile auf den Frequenzen und sie verfallen ohne Nutzung irgendwann. Die erfolglosen Anläufe mit Google und SpaceX haben ihn Zeit gekostet.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 15. Juni 2015, 13:30:19
Ohaaa!!!!
http://tmfassociates.com/blog/2015/06/11/round-1-to-wyler?utm_content=buffer5eba5&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer (http://tmfassociates.com/blog/2015/06/11/round-1-to-wyler?utm_content=buffer5eba5&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer)

Zitat
I’m told that after a fair amount of difficulty and a month or two of delay, Greg Wyler has now successfully secured commitments of about $500M to start building the OneWeb system, and he will announce the contract signing with Airbus at the Paris Air Show next week. The next step will be to seek as much as $1.7B in export credit financing from COFACE to support the project with an objective of closing that deal by the end of 2015.

Airbus bekommt angeblich den Zuschlag für die Satelliten. Ankündigung nächste Woche in Le Bourget. Da hat sich der Besuch im Silicon Valley von Major Tom offenbar ausgezahlt. Macht Airbus jetzt das Jointventure mit OneWeb in den USA?

Faszinierend.

Und es hat sich bestätigt:
Zitat
Airbus Defence and Space announces it will build 900+ smallsats for OneWeb, initially in France and later at a dedicated plant in the US.
https://twitter.com/jeff_foust/status/610396102853009408 (https://twitter.com/jeff_foust/status/610396102853009408)

Airbus baut 900+ Satelliten für OneWeb, erst in Frankreich, dann in den USA.

Das ist ein dickes Ding und ein Riesenerfolg für Airbus.

Allerdings frage ich mich, warum nicht alle Satelliten in Europa gebaut werden? Warum der Wechsel in die USA?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 15. Juni 2015, 13:37:20
Mehr Details:
http://www.bbc.com/news/science-environment-33136362 (http://www.bbc.com/news/science-environment-33136362)

Zitat
Airbus says it will make the first 10 spacecraft at its Toulouse manufacturing facility before shifting work to a dedicated plant in the United States.
10 Satelliten sollen in Frankreich gebaut werden, danach also mindestens 890 in den USA in einer Art Satellitenfabrik, die ein JV von Airbus & OneWeb ist. Was ist hier der Wettbewerbsnachteil von Europa?

Der Startprovider ist noch unklar. Ich bin skeptisch, ob die Orbits passend für Ariane 5 sind.

Zitat
“This partnership is a fantastic new chapter in our space story,” said François Auque.
Francois Auque ist zurecht völlig aus dem Häuschen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 15. Juni 2015, 13:54:10
Das Netz scheint gewachsen zu sein. Ich erinnere mich an eine Zahl von ca. 400-500, jetzt werden 900 gebaut. Aber nur 600 sollen starten, der Rest ist Reserve, ziemlich viel Reserve.

Zitat
OneWeb will have to raise hundreds of millions of dollars to maintain a venture that will not be fully operational for some years.

Es wird noch ein Investor gesucht. Sie müssen hunderte Millionen aufbringen. Vor ein paar Tagen hieß es doch, er hat 500 Millionen. Das würde für mehr als die angestrebten Satelliten reichen, wenn der Preis pro Satellit unte 500000 $ liegt. Aber gestartet müssen sie auch werden. Entwicklung geht sicher auch extra.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 15. Juni 2015, 13:56:16
Hier bei SpaceNews auch die offizielle Mitteilung von Airbus:
http://spacenews.com/airbus-wins-oneweb-contract/ (http://spacenews.com/airbus-wins-oneweb-contract/)

Jeder Satellit soll unter 150 kg wiegen.

Mal im Ernst: das ist die beste Nachricht in der europäischen Raumfahrt seit sehr sehr langer Zeit. :D
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Calapine am 15. Juni 2015, 14:36:19
Ich frage mich welchen Startanbieter Airbus / OneWeb auswählen werden? Spacex?  ;D

Aber auch ernst gemeint: Das sind ja ganz andere Dinger als so ein 6000 kg TV-Sat und für LEO nicht GTO. Welche Typen von Trägern (weltweit) sind dafür geignet? Wieviele Satelliten kann man da pro Start gleichzeitig befördern?

Kennst sich da jemand aus und kann spekulieren wie das dann 2018+ wirklich ablaufen wird?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 15. Juni 2015, 15:38:01
Ich frage mich welchen Startanbieter Airbus / OneWeb auswählen werden? Spacex?  ;D

Aber auch ernst gemeint: Das sind ja ganz andere Dinger als so ein 6000 kg TV-Sat und für LEO nicht GTO. Welche Typen von Trägern (weltweit) sind dafür geignet? Wieviele Satelliten kann man da pro Start gleichzeitig befördern?

Kennst sich da jemand aus und kann spekulieren wie das dann 2018+ wirklich ablaufen wird?

Bei dem Gewicht ist die Zahl der Satelliten nicht durch den Träger an sich begrenzt. Eher dadurch, wie viele Satelliten man unter die Nutzlastverkleidung kriegt, vom Volumen her. Das kann man schon bei der Konstruktion der Satelliten berücksichtigen und beeinflussen. Dann noch die Frage, wie viele Satelliten gehen in eine Inklination?

Der erste Artikel sagt 20 planes, aber die können auch auf einer einzigen Inklination liegen. Satelliten könnten dann langsam in ihre Position driften. Oder man startet sie für jede Inklination separat, das wären dann 20 Starts je 30 Satelliten.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 15. Juni 2015, 15:45:09
Sollen die 900 Satelliten denn gleichzeitig in Betrieb sein, um den Dienst anzubieten? Oder ist das ein Volumenvertrag für die kommenden x Jahre, bei denen nur ein paar hundert gleichzeitig im Orbit sind und die nächsten hundert dann schon zur Evolution und zum Ersatz anstehen?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Nitro am 15. Juni 2015, 15:45:46
Der erste Artikel sagt 20 planes, aber die können auch auf einer einzigen Inklination liegen. Satelliten könnten dann langsam in ihre Position driften. Oder man startet sie für jede Inklination separat, das wären dann 20 Starts je 30 Satelliten.

20 Planes heisst hier direkt 20 verschiedene Inklinationen. Plane ist im Prinzip nur die Kurzform von Inclination-Plane, also Inklinationsebene im deutschen auch gerne Bahnebene genannt. Driften funktioniert energetisch guenstig allerdings auch nur auf einer Bahnebene. Man kann theoritisch auch die Inklination driften lassen, aber da reden wir ueber eine Vorgang der mehrere Monate bis Jahre in Anspruch nehmen kann.

Bei 20 Bahnebenen und 900 Satelliten reden wir von 45 Satelliten pro Bahnebende. Da macht es natuerlich am meisten Sinn nur Satelliten zusammen zu starten welche fuer die gleiche Bahnebene vorgesehen sind. Und je nach Volumen der Satelliten reden wir hier ueber eine ganze handvoll Starts pro Bahnebene.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 15. Juni 2015, 15:48:35
...

Der erste Artikel sagt 20 planes, aber die können auch auf einer einzigen Inklination liegen. Satelliten könnten dann langsam in ihre Position driften. Oder man startet sie für jede Inklination separat, das wären dann 20 Starts je 30 Satelliten.

20 Planes heisst hier direkt 20 verschiedene Inklinationen. ...

Genau genommen: alle auf derselben Inklination (also Neigung der Bahnen), aber Ebenen mit unterschiedlichen Knotenlinien ...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 15. Juni 2015, 15:49:18
Es sollen ja nur 600 erstmal fliegen, 300 sind Reserve. Also dann 30 pro Bahnebene. Passen 30 unter die Ariane 5-Nutzlastverkleidung?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: roger50 am 15. Juni 2015, 16:19:49
Moin,

Passen 30 unter die Ariane 5-Nutzlastverkleidung?

Rein geometrisch leicht. Das Fairing hat einen Innendurchmesser von über 4,2 m. Bei einer (nur als Beispiel) Größe der einzelnen Satelliten von 1x1x1 m kann man bequem 5 oder sogar 6 rund um einen Dispenser anordnen. Ähnlich wie die Orbcomm-Satelliten auf der Falcon. Dann wären das 5-6 Ebenen von Satelliten, entsprechend 6-7 m.

Also kein Problem, selbst das viel längere und dickere ATV mit 10 m Höhe paßte bequem unter das Fairing. ;)

Gruß
roger50
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Nitro am 15. Juni 2015, 16:26:03
Genau genommen: alle auf derselben Inklination (also Neigung der Bahnen), aber Ebenen mit unterschiedlichen Knotenlinien ...

Aarrg, stimmt natuerlich. Es koennte aber auch eine Kombination aus unterschiedlichen Neigungen und Knotenlinien sein.

Irgendwann werd ich es doch mal schaffen einen flugdynamischen Beitrag zu schreiben, ohne dass du mich korrigieren musst.  ;D
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 15. Juni 2015, 16:29:23
Genau genommen: alle auf derselben Inklination (also Neigung der Bahnen), aber Ebenen mit unterschiedlichen Knotenlinien ...

Aarrg, stimmt natuerlich. Es koennte aber auch eine Kombination aus unterschiedlichen Neigungen und Knotenlinien sein.

Irgendwann werd ich es doch mal schaffen einen flugdynamischen Beitrag zu schreiben, ohne dass du mich korrigieren musst.  ;D

Ein Netzwerk, das den Globus überdecken soll, möglichst bis hin in polare Gegenden, wird mehrere Inklinationen brauchen. Anfangs könnte man aber sicher sehr gut mit zwei oder sogar nur einer Inklintion viel abdecken. Nur verschiedene Ebenen braucht man dafür auf jeden Fall. Ich bemühe mich um Verständnis, aber die Terminologie ist mir zu großen Teilen immer noch ein Geheimnis.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 15. Juni 2015, 16:36:27
@Nitro:  :D ;D ;) ... aber passiert mir auch auf die Schnelle. ich wollte im STK zwei Bahnebenen auch mal durch Inklination trennen ... und war dann vom Ergebnis "überrascht".


@Führerschein
Inklination ist ja nur eine Aussage, dass die Bahn gegenüber der Äquatorebene geneigt ist, quasi nur ein Winkel. Aber wo konkret (also bei welcher Länge) überquert der Satellit dann den Äquator? Das wichtige ist dann die Knotenlinie.

Als Beispiel: die GPS-Satelliten haben alle dieselbe Inklination (ca. 55°), sind aber auf 6 unterschiedlichen Bahnebenen unterwegs. Diese Bahnebenen unterscheiden sich in ihrer Lage durch die Knotenlinie (Länge des aufsteigenden oder absteigenden Knotens). Sie sind hier jeweils um ca. 360°/6=60° gegeneinander verdreht.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 15. Juni 2015, 16:43:33
Inklination verstehe ich. Die Bahnebenen auch noch. Mit etwas Zeit kann man auf der gleichen Inklination verschiedene Bahnebenen durch Drift erreichen. Aber Knoten, aufsteigend und absteigend, da muß ich passen. Ich habs ein oder zweimal versucht, aber noch nicht intensiv genug.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: roger50 am 15. Juni 2015, 18:40:18
Moin,

Aber Knoten, aufsteigend und absteigend, da muß ich passen. Ich habs ein oder zweimal versucht, aber noch nicht intensiv genug.

Ist eigentlich ganz einfach. Mal mal einen Kreis auf den Tisch (das ist jetzt die Äquatorebene, du blickst von oben drauf). Jetzt markiere auf dem Kreis gegen den Uhrzeigersinn beliebige Winkel (Längengrade, 0° - 360°), wobei 0° auf dich zeigt. Auf dem Längengrad 10°, etwas rechts liegt dann z.B. Hamburg.

Jetzt nimm ein Blatt Papier, male einen Halbkreis drauf (symbolisiert eine Satellitenbahnebene mit halben Satellitenbahn) und stelle ihn senkrecht auf den Kreis auf dem Tisch, wobei das Blatt den Kreis z.B. bei  0° und 180° berührt. Jetzt hast du eine polare Bahn mit 90° Inklination. Male noch einen Pfeil auf den vertikalen Halbkreis, stellt die Flugrichtung des Satelliten dar.

Dort, wo die angedeutete Flugbahn durch die Äquatorebene in den Tisch hineinführt, ist jetzt der "absteigende" Knoten (also z.B. bei 0°), wo sie wieder aus dem Tisch herauskommt, der "aufsteigende" Knoten, hier also 180°.

Jetzt drehe das Blatt, so daß es den Tischkreis z.B bei 90° und 270° berührt. Das ist dann immer noch eine polare Bahn mit 90° Inklination, aber die Knoten liegen jetzt eben bei 90° und 270°. Ein Übergang von dieser polaren Bahn zu vorherigen ist nicht möglich, da sich die Satellitenbahnen zwar am Nordpol (und dem unsichtbaren Südpol) berühren, aber eben um 90° gegeneinander versetzt sind.

Hältst du das Blatt Papier mit der Satellitenbahn jetzt schräg, z.B. unter 45° zur Tischebene, hast du eine Bahn mit 45° Inklination. Drehe es in dieser Stellung, und wieder gibt es beliebig viele Bahnen mit 45° Inklination, aber unterschiedlicher Knotenlage.

Mit etwas Zeit kann man auf der gleichen Inklination verschiedene Bahnebenen durch Drift erreichen.

Eben nicht. Du kannst zwar auf der gezeichneten Satellitenbahnebene jeden Punkt durch driften erreichen, aber eben nicht die Ebene wechseln.  ;)

Gruß
roger50



Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 15. Juni 2015, 18:53:17
Eine so gute Erklärung zwingt mich ja geradezu, das Gehirn einzuschalten. Das meldet mir aber, es fährt gerade runter. Also morgen. Danke jedenfalls.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: blackman am 15. Juni 2015, 20:54:17
Oder spiel KSP und starte Sateliten mit gleicher Inklination aber zu unterschiedlichen Zeit- (Knoten)-punkte ;)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 15. Juni 2015, 20:58:47
[...]
10 Satelliten sollen in Frankreich gebaut werden, danach also mindestens 890 in den USA in einer Art Satellitenfabrik, die ein JV von Airbus & OneWeb ist. Was ist hier der Wettbewerbsnachteil von Europa?
Der Wettbewerbsnachteil von Europa dürfte hier sein, dass die USA wahrscheinlich die Größere Exportbank haben, über die das Geschäft finanziert werden soll. Und die Amerikaner werden das nur finanzieren, wenn auch in den USA gebaut wird. Vllt. wäre das anders, wenn es eine einheitliche europäische Exportbank gäbe. Zudem könnte eine Rolle spielen, dass OneWeb vllt. einen speziellen US-Standort im Blick hat, zu dem es schon einen guten Deal mit vielen Subventionen gibt. Ach, und die amerikanischen Behörden werden Satelliten made in USA wohl auch wohlwollender gegenüberstehen als wie wenn die Konstellation in Europa gefertigt wird.
Aber das ist alles nur Spekulation
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Gerry am 16. Juni 2015, 16:09:30
Passen 30 unter die Ariane 5-Nutzlastverkleidung?

Eventuell wäre dass ja auch was für die Vega. Ich könnte mir vorstellen dass ein Dispenser mit je drei Satelliten ringsum in fünf Etagen, macht 15 Satelliten, noch unter das Fairing passt. Das würde die Nutzlast der Vega schon gut ausnutzen. Das AVUM ist auch mehrfach wiederzündbar und könnte dann die Satelliten auf ihren Bahnen aussetzen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 16. Juni 2015, 16:31:39
Passen 30 unter die Ariane 5-Nutzlastverkleidung?

Eventuell wäre dass ja auch was für die Vega. Ich könnte mir vorstellen dass ein Dispenser mit je drei Satelliten ringsum in fünf Etagen, macht 15 Satelliten, noch unter das Fairing passt. Das würde die Nutzlast der Vega schon gut ausnutzen. Das AVUM ist auch mehrfach wiederzündbar und könnte dann die Satelliten auf ihren Bahnen aussetzen.

Das geht performancemäßig vermutlich nicht. Die Satelliten sollen - wenn ich mich recht erinnere - auf 800-1000 km gebracht werden. Da schafft die Vega polar vielleicht 1,4 Tonnen. Das reicht nicht mal für 10 Satelliten. Oder die Satelliten haben einen elektrischen Antrieb mit dem sie sich selbst noch anheben können. Das könnte natürlich auch sein.


[...]
10 Satelliten sollen in Frankreich gebaut werden, danach also mindestens 890 in den USA in einer Art Satellitenfabrik, die ein JV von Airbus & OneWeb ist. Was ist hier der Wettbewerbsnachteil von Europa?
Der Wettbewerbsnachteil von Europa dürfte hier sein, dass die USA wahrscheinlich die Größere Exportbank haben, über die das Geschäft finanziert werden soll. Und die Amerikaner werden das nur finanzieren, wenn auch in den USA gebaut wird. Vllt. wäre das anders, wenn es eine einheitliche europäische Exportbank gäbe. Zudem könnte eine Rolle spielen, dass OneWeb vllt. einen speziellen US-Standort im Blick hat, zu dem es schon einen guten Deal mit vielen Subventionen gibt. Ach, und die amerikanischen Behörden werden Satelliten made in USA wohl auch wohlwollender gegenüberstehen als wie wenn die Konstellation in Europa gefertigt wird.
Aber das ist alles nur Spekulation

Die US-Import/Exportbank ist kurz davor aufgelöst zu werden. Tatsächlich sollte die Finanzierung über COFACE von den Franzosen erfolgen. Wie das mit der US-Produktion zusammenpasst weiß ich auch nicht. Die Forderung nach der US-Produktion kommt von OneWeb und Airbus musste sich vermutlich drauf einlassen. Die Frage ist also welchen Vorteil OneWeb sieht.

Zitat
    I’m told that after a fair amount of difficulty and a month or two of delay, Greg Wyler has now successfully secured commitments of about $500M to start building the OneWeb system, and he will announce the contract signing with Airbus at the Paris Air Show next week. The next step will be to seek as much as $1.7B in export credit financing from COFACE to support the project with an objective of closing that deal by the end of 2015.
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12624.msg332762#msg332762 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12624.msg332762#msg332762)

Also: Wyler hat 500 Millionen eingesammelt und will weitere 1,7 Milliarden von COFACE. Das macht insgesamt 2,2 Milliarden für Entwicklung, Produktion, Start & Service von 900 Satelliten.

20 Ariane 5 Starts (einer pro Orbitebene) kosten aber schon mehr als 2,2 Milliarden. Die Ariane 5 kann nicht die Antwort sein bei den Starts. 20 Falcon 9 Starts kosten nur etwas über 1 Milliarde. Oder die Summer ist nicht die finale Summe für 600 +Satelliten. Mysteriös. ???
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 16. Juni 2015, 17:12:27
Und dann Produktionskosten 2 Million pro Satellit?!

Wie viel zahlt man denn Heutzutage für einen Satellit in der 150kg Klasse (auch wenn diese noch keine Serienware sind)?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 16. Juni 2015, 17:13:26
Hallo Führerschein

Eine so gute Erklärung zwingt mich ja geradezu, das Gehirn einzuschalten. Das meldet mir aber, es fährt gerade runter. Also morgen. Danke jedenfalls.

Vielleicht hilft das Beispiel:
(https://lh3.googleusercontent.com/YdXHa1d7iHNIfLaKGG3t9wenBJ-5pc6MZHCwlMSd3Go=w1280-h664-no)

Die drei Satelliten sind alle auf Bahnen mit 55° Inklination unterwegs. Entlang des Äquators sind die "aufsteigenden Knoten" aber jeweils um 10° zu einander versetzt. Das sind jetzt unterschiedliche Bahnbenen, aber alle mit derselben Inklination gegenüber dem Äquator.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 16. Juni 2015, 18:04:10
Ein NBC Artikel zu der Ankündigung von Airbus, die Satelliten zu produzieren.

http://www.nbcnews.com/science/space/airbus-agrees-make-hundreds-satellites-oneweb-internet-service-n376056 (http://www.nbcnews.com/science/space/airbus-agrees-make-hundreds-satellites-oneweb-internet-service-n376056)

Da steht auch, daß Wyler einen Gesamtpreis von 1,5-2 Mrd. $ genannt hat. 300 -Reserve-Satelliten kosten 150 Millionen. Dann sind das für 600 gestartete Satelliten 3,08 Millionen pro Satellit für die höheren 2 Mrd. Gesamtkosten.

Zum Vergleich sagte Elon Musk, daß sein Projekt 10-15 Mrd. $ kosten soll. Das wären 3,75 Millionen pro Satellit bei den genannten 4000 Satelliten, wieder für die Obergrenze von 15 Mrd.

Eine geringe Differenz pro Satellit, wenn man bedenkt, daß Elon Musk davon gesprochen hat, er will viel komplexere, leistungsfähigere Satelliten bauen als Wyler. Da spielen wohl die hohe Stückzahl und wahrscheinlich geringere Startkosten bei SpaceX eine Rolle.

Nachtrag, mal weiter gerechnet. Nehmen wir an, die SpaceX Satelliten wiegen das doppelte, realistisch für viel komplexere Satelliten. Eine Falcon 9 könnte ohne Wiederverwendung 62 Millionen kosten und 30 Satelliten in den hohen Orbit bringen. Also 2,06 Millionen pro Satellit Startkosten. Das ließe 1,69 Millionen Baukosten pro Satellit. Also stünden mehr als 3mal so viel wie für Wylers Satellit für den Bau zur Verfügung, ohne einen Vorteil für Wiederverwendung einzukalkulieren.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 17. Juni 2015, 14:10:47
Vielleicht hilft das Beispiel:
(https://lh3.googleusercontent.com/YdXHa1d7iHNIfLaKGG3t9wenBJ-5pc6MZHCwlMSd3Go=w1280-h664-no)

Die drei Satelliten sind alle auf Bahnen mit 55° Inklination unterwegs. Entlang des Äquators sind die "aufsteigenden Knoten" aber jeweils um 10° zu einander versetzt. Das sind jetzt unterschiedliche Bahnbenen, aber alle mit derselben Inklination gegenüber dem Äquator.

OK, jetzt habe ich das mit dem aufsteigenden und absteigenden Knoten soweit verstanden. Die 3 Bahnen unterscheiden sich aber nicht in irgendeiner Weise, weil sich die Erde unter ihnen wegdreht. Sie decken alle die Oberfläche ab und sind früher oder später an der gleichen Stelle wie der Satellit der anderen Ebene. Man sieht das sehr gut an der Abwicklung z.B. der ISS-Bahn, die eine Art Sinus-Kurve auf die Oberfläche der Erde zeichnet. Man kann also sehr wohl mit genug Zeit aus einer Ebene in die andere driften, wenn die Satelliten in eine elliptische Bahn abgesetzt werden, die etwas schneller ist als die angestrebte kreisförmige Bahn. Die einzelnen Satelliten müssen dann nur noch zirkularisieren, wenn sie in der richtigen Ebene angekommen sind. Vielleicht dauert das zu lange, um 180° abzudecken, aber 2-3 benachbarte Ebenen sollten gut möglich sein. Ein Trägerstart kann auf die Weise mehr als eine Ebene erreichen, mit geringer Hilfe der Satelliten.

Damit sind wir hoffentlich wieder on Topic für ein Satellitennetz. :)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Kryo am 17. Juni 2015, 14:31:14

OK, jetzt habe ich das mit dem aufsteigenden und absteigenden Knoten soweit verstanden. Die 3 Bahnen unterscheiden sich aber nicht in irgendeiner Weise, weil sich die Erde unter ihnen wegdreht. Sie decken alle die Oberfläche ab und sind früher oder später an der gleichen Stelle wie der Satellit der anderen Ebene. Man sieht das sehr gut an der Abwicklung z.B. der ISS-Bahn, die eine Art Sinus-Kurve auf die Oberfläche der Erde zeichnet. Man kann also sehr wohl mit genug Zeit aus einer Ebene in die andere driften, wenn die Satelliten in eine elliptische Bahn abgesetzt werden, die etwas schneller ist als die angestrebte kreisförmige Bahn. Die einzelnen Satelliten müssen dann nur noch zirkularisieren, wenn sie in der richtigen Ebene angekommen sind. Vielleicht dauert das zu lange, um 180° abzudecken, aber 2-3 benachbarte Ebenen sollten gut möglich sein. Ein Trägerstart kann auf die Weise mehr als eine Ebene erreichen, mit geringer Hilfe der Satelliten.

Damit sind wir hoffentlich wieder on Topic für ein Satellitennetz. :)

Nein. Die Bahnen unterscheiden sich und ohne DeltaV oder Präzession wird der Satellit nicht von der einen in die andere Bahnebene "driften" können. Natürlich überfliegen die Satelliten in den 3 Bahnen in einem gewissen Zeitfenster alle dieselben Stellen auf der Erde. Aber sie sind dennoch in unterschiedlichen Bahnebenen und bleiben das auch.

Ein Trägerstart kann nicht alle 3 Bahnebenen erreichen (wenn die  Knoten entsprechend weit voneinander entfernt liegen).
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 20. Juni 2015, 00:13:28
Die OneWeb-Satelliten sollen die 25 Jahre-Regelung für Deorbit einhalten:
http://spacenews.com/airbus-wins-oneweb-contract/ (http://spacenews.com/airbus-wins-oneweb-contract/)

Außerdem sollen es 648 Satelliten sein, die 500.000 Dollar pro Stück kosten sollen und in 1200 km ihre Kreise ziehen werden.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 20. Juni 2015, 07:03:51
Die Bahnen unterscheiden sich und ohne DeltaV oder Präzession wird der Satellit nicht von der einen in die andere Bahnebene "driften" können. Natürlich überfliegen die Satelliten in den 3 Bahnen in einem gewissen Zeitfenster alle dieselben Stellen auf der Erde. Aber sie sind dennoch in unterschiedlichen Bahnebenen und bleiben das auch.

Ein Trägerstart kann nicht alle 3 Bahnebenen erreichen (wenn die  Knoten entsprechend weit voneinander entfernt liegen).

Ist ja richtig. Etwas delta-v wird gebraucht. Da die Satelliten Hall Effekt Thruster haben, können sie etwas delta-v aufbringen. Müssen sie ja auch für das deorbit später. Auch Wyler hat ja bestätigt, daß er ein deorbit vornehmen wird. Die Idee ist, daß die Satelliten in einen leicht elliptischen Orbit eingebracht werden. Dann driften sie langsam mit ihrer Bahnebene. Wenn sie in der richtigen Bahnebene angekommen sind, zirkularisieren sie ihren Orbit. In vernünftiger Zeit geht das sicher nur in benachbarten Ebenen. Aber bei so vielen Satelliten werden die Bahnebenen nicht so weit auseinanderliegen so daß ein Start zur Ausnutzung der Trägerkapazität vielleicht zwei bis drei benachbarte Ebenen bedient.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: GalacticTraveler am 20. Juni 2015, 10:27:32
Die Bahnen unterscheiden sich und ohne DeltaV oder Präzession wird der Satellit nicht von der einen in die andere Bahnebene "driften" können. Natürlich überfliegen die Satelliten in den 3 Bahnen in einem gewissen Zeitfenster alle dieselben Stellen auf der Erde. Aber sie sind dennoch in unterschiedlichen Bahnebenen und bleiben das auch.

Ein Trägerstart kann nicht alle 3 Bahnebenen erreichen (wenn die  Knoten entsprechend weit voneinander entfernt liegen).

Ist ja richtig. Etwas delta-v wird gebraucht. Da die Satelliten Hall Effekt Thruster haben, können sie etwas delta-v aufbringen. Müssen sie ja auch für das deorbit später. Auch Wyler hat ja bestätigt, daß er ein deorbit vornehmen wird. Die Idee ist, daß die Satelliten in einen leicht elliptischen Orbit eingebracht werden. Dann driften sie langsam mit ihrer Bahnebene. Wenn sie in der richtigen Bahnebene angekommen sind, zirkularisieren sie ihren Orbit. In vernünftiger Zeit geht das sicher nur in benachbarten Ebenen. Aber bei so vielen Satelliten werden die Bahnebenen nicht so weit auseinanderliegen so daß ein Start zur Ausnutzung der Trägerkapazität vielleicht zwei bis drei benachbarte Ebenen bedient.

Das verstehe ich nicht. Ob ein Orbit elliptisch ist spielt doch überhaupt keine Rolle. Bahnebene bleibt Bahnebene, auch ein elliptischer Orbit wird niemals einfach so in eine andere Ebene "driften", dagegen spricht schon die Drehimpulserhaltung. Oder habe ich jetzt irgendwas total missverstanden?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 21. Juni 2015, 00:35:42
Hallo Führerschein,

GalaxticTraveler hat da Recht, die Bahnebene ist erstmal fest und konstant im Raum. Die Bahnform (Exzentrizität) hat darauf keinen Einfluss. Eine Drift in eine andere Bahnebene gibt es so nicht. Zumindest denke ich, dass da bei der Wortwahl noch eine falsche Vorstellung reinspielt.

Durch den Äquatorwulst gibt es noch den Effekt der retrograden Präzession der Knotenlinie. Darin gehen die Inklination und die Höhe der Bahn ein. Also jede inklinierte Bahn präzessiert, aber bei gleicher Inklination auch gleichartig, wenn die Bahnhöhen gleich oder nahe beieinander sind.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 21. Juni 2015, 10:20:46
Hallo Führerschein,

GalaxticTraveler hat da Recht, die Bahnebene ist erstmal fest und konstant im Raum. Die Bahnform (Exzentrizität) hat darauf keinen Einfluss. Eine Drift in eine andere Bahnebene gibt es so nicht. Zumindest denke ich, dass da bei der Wortwahl noch eine falsche Vorstellung reinspielt.

Bei allem Respekt für deine Kenntnisse. Da muß irgendwas falsch sein oder ein Mißverständnis. Verwende ich einen falschen Begriff? Eine Bahn ist fest in einer Bahnebene, auch bei unterschiedlicher Bahnform, solange die Dauer eines Orbits gleich bleibt. Sobald die Dauer abweicht, driften sie auseinander, bedingt dadurch, daß die Erde sich unter dem langsameren Satelliten pro Umlauf weiter dreht. Genau das ist es, was ich vorschlage. Die elliptische Bahn mit gleichem Apogäum ist schneller als die kreisförmige Bahn in Höhe des Apogäums.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 21. Juni 2015, 14:49:12
Ah, du redest von der Bodenspur. Das ist aber nicht mehr die Bahnebene an sich (die ist fest im Raum, unabhängig von der rotierenden Oberfläche), sondern deren Projektion auf die rotierende Oberfläche.

Für Starts, Manöver, Bewegung und die gesamte Orbitmechanik ist aber die Bahn an sich interessant, nicht die Bodenspur. Wenn es dann um die Missionsanalyse geht, z.B. Überflüge, Re-Visit-Zeiten, Abdeckung ..., dann wird die Bodenspur interessant. Von solchen Anforderungen kann man quasi rückwärts rechnen: welche Bahnen brauche ich für welche Bodenspur?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 21. Juni 2015, 14:54:54
Ah, du redest von der Bodenspur. Das ist aber nicht mehr die Bahnebene an sich (die ist fest im Raum, unabhängig von der rotierenden Oberfläche), sondern deren Projektion auf die rotierende Oberfläche.

Für Starts, Manöver, Bewegung und die gesamte Orbitmechanik ist aber die Bahn an sich interessant, nicht die Bodenspur.

Da geht es um den Start in eine bestimmte Phase also das Timing für den Start. Mir geht es um die Phase, in der der Satellit dann fliegt. Die Bodenspur ist nur ein Bild für die Veranschaulichung. Ich bleibe dabei, man kann so verschiedene Phasen erreichen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: GalacticTraveler am 21. Juni 2015, 20:47:32
Ah, du redest von der Bodenspur. Das ist aber nicht mehr die Bahnebene an sich (die ist fest im Raum, unabhängig von der rotierenden Oberfläche), sondern deren Projektion auf die rotierende Oberfläche.

Für Starts, Manöver, Bewegung und die gesamte Orbitmechanik ist aber die Bahn an sich interessant, nicht die Bodenspur.

Da geht es um den Start in eine bestimmte Phase also das Timing für den Start. Mir geht es um die Phase, in der der Satellit dann fliegt. Die Bodenspur ist nur ein Bild für die Veranschaulichung. Ich bleibe dabei, man kann so verschiedene Phasen erreichen.

Ja, aber dann sind (und bleiben) alle diese Satelliten dennoch in derselben Bahnebene, also senkrecht auf die Erdoberfläche projiziert wie an einer Perlenkette aufgereiht auf einem Kreis, auf dem sie sich aber gegenseitig in verschiedenen Höhen "überholen". Bestimmt nicht das, was man möchte...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 21. Juni 2015, 22:16:40
Hallo Führerschein,

ich weiß jetzt nicht, worauf du hinauswillst. Dass man in einer Bahnebene driften kann, um eine Zielkonstellation einzunehmen, hat niemand bestritten. Unterschiedliche Umlaufzeiten führen dann natürlich zu unterschiedlichen Endpositionen entlang des Orbits und zu unterschiedlichen Überflugzeiten. Sobald die Zielkonstellation eingenommen ist, fliegen alle Satelliten mit derselben Umlaufzeit. Das wurde ja schon mehrfach gemacht.
Man kann aber nicht per Drift die Bahnebene ändern, so wie du das am Anfang formuliert hast.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Kryo am 22. Juni 2015, 08:28:53
Führerschein, du hast in einem früheren Post geschrieben: "Die 3 Bahnen unterscheiden sich aber nicht in irgendeiner Weise, weil sich die Erde unter ihnen wegdreht"

Dieser Satz ist schlichtweg falsch und solange du dies nicht erkennst, bleiben deine Erklärungen fehlerhaft^^
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 23. Juni 2015, 14:09:58
Warum findet die Produktion der Satelliten in den USA statt?
http://spacenews.com/qa-with-brian-holz-director-of-oneweb-space-systems/ (http://spacenews.com/qa-with-brian-holz-director-of-oneweb-space-systems/)

Zitat
Why do you need to produce in the United States — for possible U.S. government business?

Once we have successfully demonstrated the production techniques we are going to be creating a resource. We’ll be building these systems at a price point that will be pretty advantageous for seeding new business plans and new missions. The U.S. government, I would think, would be very interested in that capability. The structure of the opportunity we are setting up with Airbus will allow third-party sales and use of the technology that we develop. We’ll sell the capability into other mission areas.

Man will US-Regierungsaufträge. In Europa kann man wohl nichts holen - so die Meinung bei OneWeb. Wundert mich nicht. Eine zentrale Produktionsfabrik ist halt nicht mit dem ESA Geo Return verträglich. Allerhöchstens auf EU-Aufträge könnte man hoffen und da ist man ja derzeit noch mit Galileo und Copernicus die nächsten 10 Jahre beschäftigt. Wenn man dann noch den Stillstand in der EU/ESA Debatte berücksichtigt, ist offensichtlich, dass es in Europa nix zu holen gibt.



Zitat
What is your assessment of the launch services market, which will be a big piece of your capital cost?

We’re really confident with the launch. There are a couple of factors we are looking at. One is price; the other is schedule. It’s sometimes difficult to manage launch manifests. You learn from the lessons of the past. From a manifest control point, the schedule is more of a driving factor than the overall price in terms of our being successful in the end. So we’re going to have a combination of launchers, with a combination of launch pads. We’re fairly mature in our progress in finalizing that. I would anticipate some announcements in due course. But we’re very close.
Die Startaufträge sollen bald bekannt gegeben werden.

Zitat
We’re balancing the total life cycle cost of the system. You have to look at reliability in making your choices there. The life cycle cost is still going to be dominated by launch, no matter how cheaply we can find the launch vehicles, at least in the near term.
Die Konstellationskosten werden von den Startkosten dominiert. Billiger Start dürfte daher eine Priorität sein.

Außerdem noch interessant: die Satelliten sollen <2 Jahre für einen Deorbit brauchen, außerdem sollen auch "kaputte" Satelliten durch andere Satelliten zum Absturz gebracht werden. Man möchte hier also Weltraummüll aktiv entsorgen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 23. Juni 2015, 15:25:27
Durch andere Sateliten?! Die planug dafür möchte ich mal gerne sehen. Wird dafür evtl extra ein eigener Satelit mit dem Ersatzsateliten hoch geschickt?!

Aber das wird eh noch interessant wie die lücken im Netz ersetzt werden. Für einen einzelnen kaputten Sateliten wird wohl kaum ein einzelner neuer hochgeschickt. Aber da man davon ausgeht dass aus jeder der 20 Knotenebenen gleich warscheinlich Sateliten ausfallen müsste man eigentlich bei einem ersatzstart auch mehrere Ebenen gleichzeitig anfliegen und mit neuen Sateliten versorgen - was auch wieder viel Treibstoff kostet...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 23. Juni 2015, 16:09:00
Ich gehe davon aus, daß es einfacher sein wird, ein paar Ersatzsatelliten zu platzieren. Defekte Satelliten, die nicht mehr selbst den Deorbit vornehmen können, werden von einem anderen Satelliten am Ende seiner Lebensdauer mitgenommen. Wie aufwändig es ist, jedem Satelliten diese Fähigkeit mitzugeben, weiß ich aber nicht, vielleicht gibt es ja eine einfache Lösung. Oder nur jeder dritte Satellit muß es können. Die Fähigkeit, auch defekte Satelliten zu entfernen, ist aber bei einer so großen Anzahl zwingend erforderlich. Gut, wenn es von vornherein eingeplant wird.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 24. Juni 2015, 08:20:29
Dann kommt vielleicht in jede Ebene ein "Servicer" mit. Simpel wird das aber nicht, einen unkooperativen Satelliten anzufliegen und zu manipulieren, ohne das Risiko zu erhöhen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 25. Juni 2015, 13:39:19
Oha!!!
Zitat
A separate OneWeb announcement also states it’s ordering 21 Soyuz launches from Arianespace for deploying its satellites.

Zitat
The release also notes that OneWeb is announcing $500M in new investment by a wide-ranging group:

Zitat
Virgin Galactic press release this morning: it has signed a contract for 39 launches of OneWeb satellites using its LauncherOne vehicle.
https://twitter.com/jeff_foust (https://twitter.com/jeff_foust)

OneWeb bestellt 21 Soyuz bei Arianespace und 39 Raketen bei Branson (LauncherOne). Außerdem ist ein 500 Millionen Investment bekanntgegeben worden.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 25. Juni 2015, 13:44:44
Oha!!!
Zitat
A separate OneWeb announcement also states it’s ordering 21 Soyuz launches from Arianespace for deploying its satellites.

Zitat
The release also notes that OneWeb is announcing $500M in new investment by a wide-ranging group:

Zitat
Virgin Galactic press release this morning: it has signed a contract for 39 launches of OneWeb satellites using its LauncherOne vehicle.
https://twitter.com/jeff_foust (https://twitter.com/jeff_foust)

OneWeb bestellt 21 Soyuz bei Arianespace und 39 Raketen bei Branson (LauncherOne). Außerdem ist ein 500 Millionen Investment bekanntgegeben worden.

--------------

Da ist SpaceX ja jetzt unter Zugzwang. Aufgrund der Konkurrenzsituation beim Satelliteninternet kann SpaceX nicht von OneWeb profitieren bisher. Ariane / Vega profitieren allerdings auch nicht.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 25. Juni 2015, 14:20:04
OneWeb bestellt 21 Soyuz bei Arianespace und 39 Raketen bei Branson (LauncherOne). Außerdem ist ein 500 Millionen Investment bekanntgegeben worden.

--------------

Da ist SpaceX ja jetzt unter Zugzwang. Aufgrund der Konkurrenzsituation beim Satelliteninternet kann SpaceX nicht von OneWeb profitieren bisher. Ariane / Vega profitieren allerdings auch nicht.

Wenn das ganze Konzept so sicher ist wie die 39 Starts mit Bransons Launcher One, dann kann ja nichts passieren.

Aus NSF:
Zitat
Intelsat investing $25M in OneWeb. Used for improved maritime/aero delivery and will let OneWeb customers use Intelsat sats at equator.

Intelsat nimmt Dienste von OneWeb in Anspruch und bedient OneWeb Kunden in Äquatornähe.  OneWeb kann also die Äquatorregion nicht bedienen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Nitro am 25. Juni 2015, 14:42:48
Zitat
Intelsat investing $25M in OneWeb. Used for improved maritime/aero delivery and will let OneWeb customers use Intelsat sats at equator.

Intelsat nimmt Dienste von OneWeb in Anspruch und bedient OneWeb Kunden in Äquatornähe.  OneWeb kann also die Äquatorregion nicht bedienen.

Naja...man koennte es auch so interpretieren, dass man als OneWeb Kunde Intelsat Satelliten mitbenutzen kann wenn man nahe am Aequator wohnt. Warum sollte OneWeb den Aequator nicht bedienen koennen?

Artikel bei SpaceNews:

Zitat
OneWeb said it raised the funding from a group that included Airbus, Hughes Network Systems, Intelsat, Qualcomm, Virign Group, and Coca-Cola.

Neben Airbus, Intelsat, Virgin und Qualcomm sind auch noch Hughes Network Systems und Coca-Cola im Boot.

Zitat
The Virgin Galactic order also includes options for 100 additional launches.

Man hat bei Virgin Galactic Optionen auf bis zu 100 zusaetzliche Starts.  :o

Hughes Network wird das Bodensegment uebernehmen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 25. Juni 2015, 15:06:49
Zitat
#OneWeb contract covers 21 #Soyuz launches, plus options for five more with the medium-lift workhorse and three using the next-gen #Ariane6
21 feste Sojus-Starts
5 Sojus-Optionen
3 Ariane 6-Optionen

Der Vertragswert dürfte bei >1,5 Milliarden Euro liegen.


Zitat
Arianespace: We'll be launching OneWeb sats on Soyuz from Baikonur as well as from Europe's spaceport. 21-launch firm order plus options.
Die Sojus fliegt von Baikonur und von Kourou.


(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062376.jpg:large)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 25. Juni 2015, 15:35:47
Naja...man koennte es auch so interpretieren, dass man als OneWeb Kunde Intelsat Satelliten mitbenutzen kann wenn man nahe am Aequator wohnt. Warum sollte OneWeb den Aequator nicht bedienen koennen?

Es gibt Einschränkungen in der Frequenznutzung. Äquatornahe dürfen sie nicht senkrecht abstrahlen, weil sie mit den gleichen Frequenzen von geostationären Satelliten in Konflikt kämen. Sie müssen zulässige Abstahlrichtungen ziemlich gut im Griff haben.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 25. Juni 2015, 17:28:26
Zitat
Arianespace: 1 Soyuz lifts 32 OneWeb sats. >50% of our 21 OneWeb launches 2017-2019 to be frm Baikonur. 1st 10 pilot sats frm Europe's port.
https://twitter.com/pbdes/status/614086783446450176 (https://twitter.com/pbdes/status/614086783446450176)

Aha, die meisten Starts von Baikonur. Also eigentlich ist Russland der Sieger bei den Startaufträgen. Arianespace kann als Vermarkter noch was abgreifen aber das meiste Geld landet in Russland.

Großer Erfolg also für TsSKB-Progress.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Majo2096 am 25. Juni 2015, 17:39:08
Die frage ist jetzt nur noch wann? Wieschnell können sie die 21 Sojus Raketen bereitstellen? Das dauert doch auch wieder eine lange Zeit.
Da ist SpaceX ja jetzt unter Zugzwang.
SpaceX hat noch lange nicht verloren. SpaceX hat eigene Raketen und brauch keine zu bestellen. Wenn sie im nächstem Jahr die Testsatteliten starten haben sie die Nase wieder vorne.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 25. Juni 2015, 17:59:25
Die frage ist jetzt nur noch wann? Wieschnell können sie die 21 Sojus Raketen bereitstellen? Das dauert doch auch wieder eine lange Zeit.

Bei zwei Jahren Vorlaufzeit sollten sie das können. Das sind so 7-8 im Jahr.

Mir kommt was anderes komisch vor. Die Satelliten in den USA bauen wegen Regierungsaufträgen. Aber in Baikonur starten. 32 Satelliten auf einer Sojus. Was kostet ein Start dort? Jedenfalls viel billiger als in Kourou.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 25. Juni 2015, 22:46:24
Was macht eigetlich Coca-Cola bei den OneWeb-Partnern? Wollen sie ihre Abfüllanlagen weltweit mit Highspeed vernetzen  ::)
Trotz aller Rivalität zu dem angekündigten SpaceX-Netz: dass der Startauftrag (wohl) komplett an Arianespace/Sojus und LauncherOne geht, dürfte eine heftige Klatsche sein. Zumal sie bei SpaceX die Kapazitäten haben müssten, um so viele Raketen zu handeln (bis 2017 sowieso, mit Vandenberg, 2x Florida und Brownsville) und die Verfügbarkeit von Cores dürfte, Wiederverwendung hin oder her, auch gegeben sein. Und preislich sollten sie eigentlich in der Lage sein, mit der F9 Arianespace/Sojus zu unterbieten...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 25. Juni 2015, 23:22:22
Deswegen meine ich ja, dass SpaceX jetzt im Zugzwang ist. Sie müssen jetzt ihre eigene Konstellation schnell voran treiben um ihre Falcon 9 /Heavy mit ausreichend Starts für die Wiederverwendbarkeit zu versorgen. OneWeb war meiner Meinung nach ein eigentlich notwendiger Auftrag dafür.

Was ich bei OneWeb kritisch sehe ist die große Anzahl der Partner. Wenn es Probleme gibt, könnte da jemand nervös werden und einen Rückzieher machen. Ob dann alles zusammenkracht?

Interessant natürlich auch, dass SES-Konkurrent Intelsat dabei ist. Auch SES könnte langsam unter Zugzwang geraten, ein Einstieg von SES bei SpaceX scheint mir da nicht mehr ganz unwahrscheinlich. Wenn OneWeb Erfolg hat, wird SES nachziehen müssen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 26. Juni 2015, 08:34:28
Wenn sie ihr Angebot 'oneWeb' künstlich verteuern wollen sollen sie das doch ruhig machen.

Ich glaube der verzicht von SpaceX als starter wird SpX mehr nützen als schaden..
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 26. Juni 2015, 08:49:21
Wenn sie ihr Angebot 'oneWeb' künstlich verteuern wollen sollen sie das doch ruhig machen.

Ich glaube der verzicht von SpaceX als starter wird SpX mehr nützen als schaden..

Die genannten Preise für Sojus sind recht interessant. SpaceX wäre nur dann günstiger, wenn man auch wesentlich mehr Satelliten gleichzeitig starten könnte, oder wenn bis dahin die Startpreise durch Wiederverwendung deutlich gesunken sind. Das letzte ist wahrscheinlich, aber kann nicht als gegeben angesehen werden.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: GalacticTraveler am 26. Juni 2015, 09:04:56
Deswegen meine ich ja, dass SpaceX jetzt im Zugzwang ist. Sie müssen jetzt ihre eigene Konstellation schnell voran treiben um ihre Falcon 9 /Heavy mit ausreichend Starts für die Wiederverwendbarkeit zu versorgen. OneWeb war meiner Meinung nach ein eigentlich notwendiger Auftrag dafür.

Die Entscheidung war/ist aber eigentlich logisch, und ich hatte mit nichts Anderem gerechnet. OneWeb steht nunmal jetzt in direkter Konkurrenz zu dem von SpaceX geplanten Netz. Da wäre es geradezu absurd, wenn man der Konkurrenz auch noch durch einen extrem fetten Auftrag das Konkurrenzprojekt finanziert. Selbst wenn es SpaceX auf lange Sicht sogar hilft (auch das ist fraglich), es war die logische und einzig mögliche Entscheidung.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 26. Juni 2015, 10:32:25
SpaceX muss die Startpreise jetzt soweit senken, dass die Konkurrenz keine Wahl hat als mit SpaceX zu fliegen - weil sich sonst der eigene business case nicht mehr schließt. Ich bin gespannt, ob das mit der Wiederverwendbarkeit gelingt.

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: GalacticTraveler am 26. Juni 2015, 10:43:11
Richtig. Das wird aber - wenn es denn funktioniert - noch einige Jahre dauern. Ich glaube entscheidender ist, wer der "first mover" ist, sprich, wer das Netz zuerst einem breiten Kundenkreis operationell bereitstellen kann.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 26. Juni 2015, 13:47:15
Zitat
OneWeb: Virgin's Branson: LauncherOne will replace failed/retired OneWeb sat w/in 24 hours. These sats retire, 1 at time, after 5 yrs.
https://twitter.com/pbdes/status/614398322422476800 (https://twitter.com/pbdes/status/614398322422476800)

Branson: LauncherOne wird ausgefallene Satelliten innerhalb 24 Stunden ersetzen.

Also 24 Stunden von Ausfall bis neuer Satellit im Orbit? Das glaube ich erst, wenn ich es sehe.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 26. Juni 2015, 13:48:31
Zitat
OneWeb: Qualcomm chief Jacobs: We've learned from Globalstar/IRDM mistakes. OneWeb is backhaul; no satellite handsets. A big difference.
https://twitter.com/pbdes/status/614393962082762752 (https://twitter.com/pbdes/status/614393962082762752)

Wer weiß, was damit genau gemeint ist?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: blackman am 26. Juni 2015, 14:03:50
IRDM steht für das Irdium - Satellitennetz.
backhaul übersetzt für Rückstrecke = Rückflug

Aber was reininterpretiern kann ich auch nicht..
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 26. Juni 2015, 14:09:51
Was ist mit "backhaul" bei Satellten gemeint? Und was mit "satellite handsets" (Satellitentelefon? )?

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Führerschein am 26. Juni 2015, 14:44:10
Wenn ich mich nicht sehr irre, bedeutet backhaul in dem Zusammenhang Datentransport der oberen Netzebene, also im Backbone des Internet.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Nitro am 26. Juni 2015, 15:33:29
Mal aus Wiki:

Zitat
Mit Backhaul (engl. Rücktransport) bezeichnet man die Anbindung eines vorgelagerten, meist hierarchisch untergeordneten Netzknotens an einen zentralen Netzknoten. Der Begriff beschreibt nur die Funktion der Anbindung und trifft keine Aussage über die zur Realisierung verwendete Technik. Er ist nicht identisch mit Backbone.

Bsp: Bei Radio und Fernsehen bezeichnet man als Backhaul die Verbindung zwischen einem Reporter-Team vor Ort mit Übertragungswagen (SNG-Fahrzeug) und dem Sendestudio.

Mit anderen Worten: Bei OneWeb plant man keine direkten Endgereate beim Empfang, was wohl das groesste Problem im System von Globalstar und Iridium ist, sondern die Daten kommen vom Satelliten erst an einen Verteiler(knoten) und werden dann von dort an den Kunden weitergeleitet.

Aber ist man dann nicht wieder da wo man heute ist? Ich bin davon ausgegangen dass der grosse Vorteil eines solchen Satelliteninternets waere, dass man ueberall auf der Welt, sei es jetzt am Nordpol, im Dschungel oder im bergischen Hinterland, die gleich gute Anbindung hat. Wenn man jetzt aber wieder einen vorgeschobenen Verteilknoten braucht, dann braucht man auch wieder Infrastruktur und die weltweit.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: rok am 26. Juni 2015, 15:55:33

Branson: LauncherOne wird ausgefallene Satelliten innerhalb 24 Stunden ersetzen.

Also 24 Stunden von Ausfall bis neuer Satellit im Orbit? Das glaube ich erst, wenn ich es sehe.

Es werden sicherlich etliche Reservesatelliten auf diversen Parkbahnen positioniert, evtl. mit einer kleinen zusätzlichen Antriebseinheit um jeden ausgefallenen Orbiter zügig zu ersetzen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Majo2096 am 26. Juni 2015, 15:57:04
Das Problem bei einer derartigen Empfangstruktur sind doch die hohen kosten der Stationen also wo wenig Menschen sind, oder nur wenige das Bezahlen können werden die Stationen nicht gebaut , aber wollte man nicht eigentlich Gebiete ansprechen wo das so ist? (Afrika, Australien, Indonesien...)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 26. Juni 2015, 16:29:28
SpaceNews Artikel:
http://spacenews.com/launch-options-were-key-to-arianespaces-oneweb-win/ (http://spacenews.com/launch-options-were-key-to-arianespaces-oneweb-win/)

Angeblich hat Arianespace den Zuschlag bekommen, weil man sowohl von Kourou als auch von Baikonur und auch von Plesetsk in einen polaren Orbit fliegen kann. SpaceX kanns nur von Vandenberg.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: GerdW am 26. Juni 2015, 16:41:38
Das steht in der Pressemeldung von Arianespace auch so drin.

Zitat
...The first launch will take place in late 2017 and the full deployment will be completed by the end of 2019. Arianespace will utilize the Soyuz launch pads from Guiana Space Center, Baikonur and additional launch pads from Russia to ensure the timely deployment. The unique capability of being able to achieve near polar orbit from multiple launch sites using a common launcher along with its proven industrial production were instrumental in the Soyuz selection as a key resource to deploy the constellation on schedule. ...

http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/6-25-2015-OneWeb.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/6-25-2015-OneWeb.asp)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Steffen am 26. Juni 2015, 22:49:38
Hallo

Hier ist noch eine TASS-Meldung dazu:

http://tass.ru/en/non-political/803925 (http://tass.ru/en/non-political/803925)


viele Grüße
Steffen
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 08. Juli 2015, 13:47:44
Zitat
OneWeb's Wyler: Our 900 sats'll have no titanium or hrdwre that wld survive reentry. It'd be nice to see a global space debris police force.

OneWeb's Wyler: Industrializing space w/ big constellations means component commoditization: reaction wheels drop from $150,000 to $1,500.

OneWeb industrial team, inc. Airbus, met w/ French Finance Minister Macron today re: Coface export-credit loan support for 900-sat project.
https://twitter.com/pbdes (https://twitter.com/pbdes)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 02. September 2015, 00:08:28
OneWeb bereit sich vor weitere 2,5 Milliarden Dollar an Investment einzusammeln:
http://news.sky.com/story/1544502/branson-backed-oneweb-eyes-2-5bn-launchpad (http://news.sky.com/story/1544502/branson-backed-oneweb-eyes-2-5bn-launchpad)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Axel_F am 02. September 2015, 00:46:42
Interessant auch schon die aktuellen Teilhaber:

Da muss aber Sir Richard mal mit seinem Launcher One oder Two in der Entwicklung langsam Gas geben, damit dieses Projekt auch realisiert werden kann.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: roger50 am 02. September 2015, 01:34:00
Moin,

Da muss aber Sir Richard mal mit seinem Launcher One oder Two in der Entwicklung langsam Gas geben, damit dieses Projekt auch realisiert werden kann.

Nö, er kann sich Zeit lassen. Die Aufträge für den Bau der Satelliten sind schon unterschrieben (Airbus !), ebenso sind die Startaufträge verteilt. Arianespace wird mit 21 Sojus-Raketen das gesamte System aufbauen.

Hatten wir etwas weiter oben im Thread schon.... ;)

Gruß
roger50
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: INCO am 02. September 2015, 10:28:48
Ich frage mich ja, ob es für Airbus Investment mittelfristig nicht egal ist, ob das Geschäftskonzept von OneWeb aufgeht.
Eventuell kommt über die Aufträge für Satelliten und ihre Beteiligung an Arianespace für die Sojus schon genug Geld von den übrigen Investoren wieder rein um ihr Investment wieder zu erwirtschaften, selbst für den Fall, dass OneWeb in der Betriebsphase pleite geht.
Dann wäre ihr Investment halt nur eine Anschubfinanzierung und ein Vertrauensbeweis, der andere Investoren anlockt. Immerhin will OneWeb jetzt noch die fünf-fache Menge an Geld einsammeln, die alle bisherigen Geldgeber beigetragen haben.
Das klingt jetzt zwar vielleicht etwas zynischer als es gemeint ist, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass in der Chefetage des trägen Dickschiffes Airbus solche Planspiele durchgegangen worden sind, bevor man sich zum Investieren entschieden hat.

Wenn OneWeb erfolgreich ist, wäre das natürlich trotzdem für alle Beteiligten umso besser.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 02. September 2015, 12:15:37
Ich frage mich ja, ob es für Airbus Investment mittelfristig nicht egal ist, ob das Geschäftskonzept von OneWeb aufgeht.

Naja für ganz so unvisionär halte ich das Airbus-Management dann doch nicht.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tomtom am 14. Oktober 2015, 18:24:39
OneWeb sucht nach weiteren Finanzierungsquellen und Investoren.

Man habe durch die Kooperation 500 Mio $ erreicht, benötigt aber zur Realisierung weitere 2-2,5 Mrd $.
CEO O`Connell, der früher für RapidEye tätig war, will die staatliche Kreditfinanzierung Coface und Ex/Im-Bank prüfen und seine alten Freunde an der Wall Street fragen.

http://spacenews.com/oneweb-taps-former-geoeye-boss-matt-oconnell-as-ceo/ (http://spacenews.com/oneweb-taps-former-geoeye-boss-matt-oconnell-as-ceo/)

Da wo die staatlichen Subventionen fließen, wird produziert.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 15. Oktober 2015, 07:45:00
In dem Artikel ist noch was interessant:

Zitat
OneWeb ... has raised about $500 million and will need to raise $2 billion to $2.5 billion more for the capital cost of building and launching the satellites and an initial ground segment.f

In dem Betrag sind nur Produktion des Raumsegments, Starts und erste Teile des Bodensegments drin. Was fehlt? Die Entwicklung ...

Das passt dazu: Airbus sucht Fördergelder in Europa, um die Technologie zu entwickeln für das Produkt, dass sie an OneWeb verkauft haben.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 15. Oktober 2015, 09:26:55
Ich bin skeptisch, was europäische Fördermittel angeht. Denn die Produktion soll ja zu 99% in den USA stattfinden. Auch von COFACE kommt denke ich nicht so viel und die amerikanische ExIm Bank ist ja gerade geschlossen worden vom Kongress.

Btw, wieso haben die jetzt nen neuen CEO, was macht eigentlich Wyler? Hat der sich schon verabschiedet? Ah ne, er ist wohl im Aufsichtsrat sehe ich gerade.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 15. Oktober 2015, 13:24:37
Man kann das auch so interpretieren: Die (angedachte) Technologie ist noch "unreif", zumindest reicht es wohl nicht bestehende Bauteile "einfach neu zu kombinieren". So eine Entwicklung ist mit Aufwand und Risiko verbunden. Kann man das nicht privat finanzieren? Passen die Kreditkonditionen dafür nicht? Oder sucht man zuerst einfach so viel "einfaches (risikoloses, öffentliches) Geld" wie möglich ... und der Rest geht dann über Kredit, die man ja refinanzieren muss. OneWeb selbst scheint wohl kein Geld dafür zu geben.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Major Tom am 15. Oktober 2015, 15:33:42
Ich kann mir beim besten Willen keinen Grund vorstellen, warum Europa den Satellitenbau in den USA fördern sollte.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 15. Oktober 2015, 15:36:23
Um den eigenen Firmen einen Anteil an einem neuen Markt zu verschaffen ... (so grundsätzlich gedacht).

Dass die paar hundert Satelliten dann in den USA gebaut werden sollen, also fast die gesamte Wertschöpfung an unserem Kontinent vorbei geht, ist aber schon "spannend" ...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: cullyn am 16. Oktober 2015, 11:16:57
Es ist definiert, dass die Satelliten in den USA gebaut werden sollen, aber vermutlich nicht konkret was das heisst.
Ein Auto dass in Deutschland gebaut wird, hat inzwischen den Grossteil der Wertschöpfung ausserhalb von Deutschland.
Von daher kann es Konstellationen geben, in denen die EU sogar davon profitieren würde eine Fertigung in den USA mit zu finanzieren.

Aber auch bei mir bleiben in dem Thema große Fragezeichen. Zumal ich nicht glaube, dass der Zeitplan erlaubt, noch Förderungen direkt einfließen zu lassen.
Es sei denn, man hat hinter den Kulissen den Zeitplan längst realistisch überarbeitet und nimmt sich dafür ein paar Jahre mehr Zeit.



Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 16. Oktober 2015, 11:41:48
Woher kommt eigentlich die Information,  dass da viele Steuergelder fließen sollen?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 16. Oktober 2015, 14:59:19
Da musst du dich auf mein Wort verlassen ...

Sie sollen auch nicht, man prüft und diskutiert.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 16. Oktober 2015, 15:21:44
Okay.  Das reicht mir. Dann hat das auch Substanz.

Nur reines Kaffeesatzlesen wäre mir zu wenig gewesen.


Bin gespannt, was dabei raus kommt :)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: cullyn am 16. Oktober 2015, 15:51:10
Dass heisst dann bestimmt auch nicht ESA-Förderung für Oneweb, sondern vielleicht Förderung von "CotS Equipment für LEO-Konstellationen".....

Und ein Mehrwert wäre selbst dann gegeben, wenn "nur" in Zukunft für die ESA ein Leo-Grundträger für 1-2M$ verfügbar wäre, der Platz bietet für eine Kamera.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 16. Oktober 2015, 19:32:54
Ich denke da eher an direkt staatliche Förderlinien, aber mal schauen, auch die ESA hat Technologieprogramme in der Kommunikation ...

Wenn man sich um Technologien für Großkonstellationen Gedanken macht, kann/wird das auch mehr sein als nur OneWeb oder Kommunikation. Damit geht es derzeit halt los. Wahrscheinlich wird man auch weiter schauen. In der Erdbeobachtung kommen da auch ganz neue Dinge auf uns zu.

Cullyn hat beim Zeitplan von OneWeb noch gut darauf hingewiesen, dass Technologieförderung da jetzt eigentlich zu spät kommt. Normalerweise schafft man das nicht in so kurzen Zeiträumen. Das könnte ein Indiz sein, dass die Förderideen weiter gehen ... und dann auch nichts nur mit OneWeb zu tun hätten.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 23. Oktober 2015, 10:45:20
Ich habe mich mit einem unserer Kommunikationsleute unterhalten. Für die Anwendung in diesen Großkonstellationen wird die "Rechnerkapazität" im Raumsegment eine technologische Herausforderung, zusammen mit hoher Autonomie im Raumsegment.

Um die globalen Datenmengen in der Konstellation "zu bewegen", müssen ziemlich leistungsfähige Bordrechner "drin sein". Bei den Netzen am Boden ist das quasi kein Problem, für die Raumfahrt gibt es das in der Größenordnung offensichtlich noch nicht. Die modernen Komponenten raumfahrttauglich hinzubekommen, bei Leistung und Zuverlässigkeit, ist wahrscheinlich eine der großen technologischen Herausforderungen hier.

Die hohe, Langzeit-Autonomie der Satelliten/des Raumsegments, werden wahrscheinlich auch relativ neu sein. Wenn man nur wenige Satelliten (bis 2-stellig) in einer Konstellation hat, kann sich das Bodensegment relativ häufig und intensiv um die Satelliten kümmern (viel überwachen und schnell kommandieren). Bei einer (hohen) dreistelligen Konstellation wird man wahrscheinlich viele dieser Fähigkeiten und Funktionen autonom laufen lassen müssen (oder man bräuchte ein sehr mächtiges Bodensegment) ... und das dann auch bei einer hohen Zuverlässigkeit. Hier zu entscheiden, welche Funktionen "wo" landen und wie groß (= teuer) das Bodensegment werden muss, ist wahrscheinlich auch "spannend" zu entwickeln.
(Längere Autonomie beherrscht man aber schon gut bei Deep-Space-Missionen.)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 28. Oktober 2015, 19:10:46
SES hat jetzt auch Bedenken bzgl. Störung eigener Dienste durch OneWeb:
http://spacenews.com/oneweb-gets-slide-decked-by-competitor-at-casbaa/ (http://spacenews.com/oneweb-gets-slide-decked-by-competitor-at-casbaa/)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 29. Oktober 2015, 12:55:48
Interessanter Teil steht quasi am Ende:
- der "progressive pitch" reicht nicht/hilft nicht, v.a. zwischen 25°N und 25°S
- für 79 Minuten pro Tag können Satelliten der Konstellation "in der Sendekeule" einer GEO-Station auftauchen/durchfliegen
- (Signal-)Verfügbarkeit einer GEO-Station zwischen den 25° soll dann nur zwischen 85% und 91% liegen
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 20. November 2015, 22:13:38
Hier gibt es ein 20min-Interview mit Greg Wyler:
https://www.youtube.com/watch?v=hsGt6zvfWVE (https://www.youtube.com/watch?v=hsGt6zvfWVE)

Mein Eindruck: wirklich viel sagt er nicht. Er gleitet oft in anekdotischen Smalltalk ab.

Die schwierigste Frage kommt gleich am Anfang: wenn sie 2017 starten wollen, bauen sie jetzt schon die Satelliten? Wo steht die Entwicklung? ... da bleibt er ziemlich unscharf und wirkt ausweichend.

Zweite schwierige Frage: space-debris, wenn es da oben voll wird? Da redet er auch lange, ohne viel zu sagen, außer dass man sich wirklich, wirklich, wirklich drum kümmert und miteinander redet. Erst am Ende wird er beim Aspekt De-Orbit konkret: per Antrieb absenken, dann Eintritt innerhalb von 5 Jahren.

Ganz richtig finde ich seine Aussage zur 25-Jahre-Regel: "Ist das wirklich eine (wirkungsvolle) Regel?"
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 10. Dezember 2015, 00:05:49
Zitat
On my tombstone, it should say “Connected the world,” not “Created orbital debris.”
http://spacenews.com/on-my-tombstone-it-should-say-connected-the-world-not-created-orbital-debris/ (http://spacenews.com/on-my-tombstone-it-should-say-connected-the-world-not-created-orbital-debris/)

Interesantes Interview mit Wyler. Er plant schon seinen Grabstein.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 10. Dezember 2015, 06:04:45
Das ist eigentlich nur das Video darüber, in gekürzter Textform.

(SN melkt die Kuh ...)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tomtom am 05. Februar 2016, 12:23:32
Es scheint so, dass OneWeb eine Satellitenproduktion für 36 Mio $ in Florida aufbauen will. Der Staat würde sich mit 17,5 Mio $ daran beteiligen.

OneWeb hat erst vor kurzem ein 50/50 Joint Venture zur Entwicklung mit Airbus DS vereinbart.

http://www.floridatoday.com/story/tech/science/space/2016/02/04/oneweb-eyes-space-coast-satellite-factory/79821672/?hootPostID=ae1e16990d59dcf96327e6c020b8fb08 (http://www.floridatoday.com/story/tech/science/space/2016/02/04/oneweb-eyes-space-coast-satellite-factory/79821672/?hootPostID=ae1e16990d59dcf96327e6c020b8fb08)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Rücksturz am 10. Februar 2016, 21:29:24
Zu dem Jointventure OneWeb Satellites (und mehr) gibt es im Portal einen Artikel von Roman van Genabith:

http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09022016093617.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09022016093617.shtml)

LG
Rücksturz
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 13. Februar 2016, 11:13:01
Hat nur indirekt mit OneWeb zu tun aber:

Das Satelliteninternet im Auto:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062374.jpg:large)

https://twitter.com/sslmda/status/698275613048614912 (https://twitter.com/sslmda/status/698275613048614912)

Zitat
.@KymetaCorp dropped by SSL to show us their Toyota outfitted with a #satellite antenna #KyTrek

Autodach als Antenne:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062375.png:large)
https://twitter.com/CarInsuranceU/status/697915594595790848 (https://twitter.com/CarInsuranceU/status/697915594595790848)

Gigantisches Marktpotential. Und wenn man bedenkt, dass ein neues Auto so mehrere 10.000 Euro kostet, ist es dann auch nicht mehr so schwer ein paar tausender mehr für die Antenne & Nutzung zu zahlen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Major Tom am 13. Februar 2016, 13:45:48
Gigantisches Marktpotential. Und wenn man bedenkt, dass ein neues Auto so mehrere 10.000 Euro kostet, ist es dann auch nicht mehr so schwer ein paar tausender mehr für die Antenne & Nutzung zu zahlen.

Ein paar Tausender(!) mehr?  :o
Welchen Mehrwert soll so ein System gegenüber einer Internetanbindung über ein Handy bringen, dass es derartige Kosten rechtfertigt?  ::)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 13. Februar 2016, 14:21:36
Gigantisches Marktpotential. Und wenn man bedenkt, dass ein neues Auto so mehrere 10.000 Euro kostet, ist es dann auch nicht mehr so schwer ein paar tausender mehr für die Antenne & Nutzung zu zahlen.

Ein paar Tausender(!) mehr?  :o
Welchen Mehrwert soll so ein System gegenüber einer Internetanbindung über ein Handy bringen, dass es derartige Kosten rechtfertigt?  ::)

Das kann ich dir genau sagen: Warum kaufen selbst Leute ohne Kinder häufig ein großes Auto? Weil sie vielleicht irgendwann mal umziehen müssen und es da nützlich wäre. Wenn man das Auto zu 99% zum zur Arbeit fahren oder mal Einkaufen benutzt, dann reicht doch auch ein Smart. Leute kaufen häufig für "Eventualitäten". Und genauso dürfte es in der Tat relativ häufig sein, dass man mit dem Auto irgendwo unterwegs ist, wo es keinen Handyempfang gibt, z.B. in den Bergen (Schwarzwald etc..). Und für diese "Eventualität" hat man dann sein Satelliteninternet.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Major Tom am 13. Februar 2016, 15:07:05
Und genauso dürfte es in der Tat relativ häufig sein, dass man mit dem Auto irgendwo unterwegs ist, wo es keinen Handyempfang gibt, z.B. in den Bergen (Schwarzwald etc..).

Ich glaube die paar Orte ohne Handyempfang sind mit dem Auto gar nicht zu erreichen.  ;D
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Ruhri am 15. Februar 2016, 16:13:16
Ich kann mir ganz gut vorstellen, dass wir uns in einigen Jahren ein Auto ohne eigene Internetanbindung gar nicht mehr werden vorstellen können. Womöglich wird jede Menge Telemetrie übertragen, damit Hersteller bzw. Pannendienst immer zeitnah informiert sind, was mit dem Auto nicht stimmt. Beifahrer und Rückbänkler bekommen Livestream auf ihre Monitore, der Fahrer aktuelle Verkehrshinweise, um nicht zu sagenoptimierte Fahranweisungen selbst auf Nebenstraßen. Bei Unfällen wird natürlich sofort die Rettung gerufen, und alle Mobilgeräte wie Touchscreens, Ebook-Reader oder Smartphones benötigen keinen eigenständigen Zugang ins Netz, sondern hängen sich an das CLAN (= WLAN im Auto) dran.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Major Tom am 15. Februar 2016, 18:16:57
Die Geheimdienste sind immer darüber informiert, wer wann wohin fährt und worüber wer mit wem im Auto spricht. Mit den derzeit aufkommenden Rundumsicht Kamerasystemen sind die Autos dann auch noch rollende oder parkende autonome Überwachungseinheiten, damit auch noch der letzte Winkel des Landes ausgespäht werden kann. Schöne Neue Welt.  :P
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Ruhri am 16. Februar 2016, 10:03:23
Es bleibt halt ein ständiger Kampf!  :-X

Das eine oder andere geht mit dem vermeintlich unverzichtbaren Smartphone allerdings (fast) genauso gut.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Duncan Idaho am 16. Februar 2016, 13:50:44
Ihr duerft auch nicht vergessen das es nicht überall auf der Erde Funknetze gibt.  ;)
Zum anderen denke ich das OneWeb nicht staatlich zensiert werden wird.
Und wenn, dann reden nur die USA und die NSA mit.
Wird in China sicher der Renner.  :D

Marcus
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 16. Februar 2016, 15:35:51
OneWeb will nicht direkt Endanwender bedienen, sondern Terminals, die dann terrestrisch die Signale weiterverbreiten. In ländlichen Gegenden könnte ich mir gut vorstellen, dass man zum Beispiel Funktürme dort nicht mehr über Kabel anbindet, sondern dann eben über Satellit.
Neulich war ich zumal im Allgäu unterwegs. Dort ist die Landschaft geprägt von kleinen Dörfchen zu sechs, sieben Häuser (großzügig gerechnet) die in einigen Kilometern Abstand zueinander stehen. Bei den Beträgen, die für Breitbandausbau veranschlagt werden, könnte ich es mir auch hier günstiger vorstellen, eine Antenne aufzustellen, die die Breitbandverbindung für   die umliegenden Häuser realisiert, statt Kilometer von Leitung zum nächsten Backbone-Kabel zu legen
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 16. Februar 2016, 18:53:33
...
Zum anderen denke ich das OneWeb nicht staatlich zensiert werden wird.
Und wenn, dann reden nur die USA und die NSA mit.
Wird in China sicher der Renner.  :D

Marcus

OneWeb will nicht direkt Endanwender bedienen, sondern Terminals, die dann terrestrisch die Signale weiterverbreiten.
...

Um den letzten Punkt von TWiX nochmal zu betonen: Es wird wohl kein globales OneWeb-Netz geben, sondern individuelle (lokale) Anbieter werden sich Kapazitäten da oben mieten und ein eigenes (lokales) Angebot an Endnutzer verkaufen. Also gegen Zensur hilft dieses Geschäftsmodell nicht.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Duncan Idaho am 16. Februar 2016, 19:44:52
Zitat
Um den letzten Punkt von TWiX nochmal zu betonen: Es wird wohl kein globales OneWeb-Netz geben, sondern individuelle (lokale) Anbieter werden sich Kapazitäten da oben mieten und ein eigenes (lokales) Angebot an Endnutzer verkaufen. Also gegen Zensur hilft dieses Geschäftsmodell nicht.

Re,

so betrachtet hast Du recht. Schade eigentlich.
Ich hoffe, das es so kostengünstig wird, das selbst in dem Fall, lokale Anbieter ihr eigenes Ding drehen können.
Aber was hilft es, wenn der große Bruder ihnen über die Schulter schaut.  >:(

Wahrscheinlich werden Afrika, Südamerika und Indien am meisten davon Nutzen ziehen können.
Bitte korrigiert mich falls ich da was übersehen habe.

Marcus

PS: Werden nicht auch die Hypertrader der Banken schon nach so einer kurzen Latenz der Daten lechzen ?




Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 24. Februar 2016, 16:04:42
Nochmal zur Sache mit den Autoantennen: Hier (http://www.dw.com/de/wettlauf-zur-n%C3%A4chsten-mobilfunk-revolution/a-19067163 (http://www.dw.com/de/wettlauf-zur-n%C3%A4chsten-mobilfunk-revolution/a-19067163)) heißt es:
Zitat
Für autonomes Fahren beispielsweise ist ein neuer Mobilfunkstandard notwendig. In einem 4G-Umfeld brauche ein fahrerloses Auto bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h rund drei Meter Reaktionsweg, um zu bremsen, sagt Mérouane Debbah von Huawei Frankreich. In einem 5G-Umfeld seien es dagegen nur wenige Zentimeter. Allerdings sei dafür eine lückenlose Netzabdeckung nötig.
Gerade der letzte Punkt mit der lückenlosen Netzabdeckung ist ein wahrlich schlagendes Argument für Satellitenkommunikation. Es sei denn, man fährt durch Tunnel ;)
Also, ich könnte mir auf Basis dessen durchaus vorstellen, dass autonom fahrende Autos (und noch eher LKWs) zusätzlich mit Antennen ausgestattet werden, um via Satellit zu kommunizieren, zum einen, um die Ausfallsicherheit zu verbessern und zum anderen, um die notwendigen Datenvolumina zu realisieren, wenn das Mobilfunknetz überlastet ist
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Major Tom am 25. Februar 2016, 12:34:19
Ferngesteuertes Fahren braucht eine permanente Verbindung, autonomes Fahren nicht. Sagt ja schon der Name. Dazu benutzt man Sensoren aller Art.  ;)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 25. Februar 2016, 13:36:08
Ferngesteuertes Fahren braucht eine permanente Verbindung, autonomes Fahren nicht. Sagt ja schon der Name. Dazu benutzt man Sensoren aller Art.  ;)
In dem Artikel ist aber ausdrücklich von autonomem Fahren die Rede. Kann es sein, dass selbst ein autonomes Fahrzeug (analog zu den Sprachassistenten in modernen Smartphones) ständig Verbindung zur "Cloud" (bzw. einfach einer Datenbank) benötigt, um die Situation richtig einzuschätzen?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Ruhri am 25. Februar 2016, 13:39:34
Zumindest kann es helfen. Das wäre für die angedachte Autonomie mit Sicherheit von Vorteil, wenn sich die Fahrzeuge austauschen würden. Ähnlich funktioniert ja TCAS, das Kollisionsvermeidungssystem bei Flugzeugen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 01. März 2016, 13:44:43
OneWeb hat einen ersten potenzielle Kunden:
Zitat
In a Feb. 25 conference call with investors, Gogo Chief Executive Michael Small said Gogo’s flexibility extends to using any of the Ku-band low-orbiting satellite constellations now planned or in development. He hinted that Gogo would soon be signing a capacity agreement with OneWeb LLC of Britain’s Channel Islands
Quelle: http://spacenews.com/gogo-says-its-satellite-costs-have-dropped-60-percent-hints-at-oneweb-leo-constellation-deal/#sthash.FOXthRp0.dpuf (http://spacenews.com/gogo-says-its-satellite-costs-have-dropped-60-percent-hints-at-oneweb-leo-constellation-deal/#sthash.FOXthRp0.dpuf)
Gogo will zur Versorgung von Flugzeugen mit Internet einen Vertrag mit OneWeb machen. Ich bin mal gespannt, was dabei rauskommt und was für ein Volumen der Auftrag potenziell hat...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 18. März 2016, 16:13:40
Zitat
Eutelsat/ de Rosen on OneWeb(1): It's Greg Wyler's magic to persuade suppliers to become shreholders. We werent able to do that at Eutelsat.

Eutelsat/de Rosen on OneWeb(2): No financial institutions have yet joined OneWeb. Conclusion: Exciting project but early stage & uncertain.
Quelle: twitter.com/pbdes

Eutelsat sieht die Zukunft von OneWeb spannend aber weiter unsicher. Trotz Wylers Magie Zulieferer zu Anteilseignern zu machen, haben bisher noch keine finanzielle Institutionen das Projekt gezeichnet.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: GerdW am 19. März 2016, 09:13:58
Was mich interessieren würde: Wie ist denn der Status von Arianespace bei diesen Deal?
Sie haben einen Startauftrag für 21 Sojus Starts bekommen und die dann bei Roskosmos vermutlich mit Fregat bestellt?
Roskosmos gibt den Auftrag an die Hersteller RKZ Progress, NPO Lawotschkin usw.
die Roskosmos Meldung von damals: http://www.federalspace.ru/21549/ (http://www.federalspace.ru/21549/)

Scenario Nr.1: Wenn alles klappt, super.
Scenario Nr. 2: OneWeb/ Airbus sind bereit, aber z.Bsp. die Fregat-Oberstufen sind nicht in ausreichender Zahl in so kurzer
Zeit verfügbar? Zum Vergleich NPO Lawotschkin stellt normalerweise etwa ein Dutzend Fregat im Jahr her.
Scenario Nr. 3: OneWeb /Airbus sind (noch) nicht bereit aber die 21 Sojus + Fregat sind gebaut und haben erst einmal keine Verwendung?

 ???
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Martin am 19. März 2016, 09:30:22
Ferngesteuertes Fahren braucht eine permanente Verbindung, autonomes Fahren nicht. Sagt ja schon der Name. Dazu benutzt man Sensoren aller Art.  ;)

Spaete Reaktion meinerseits: Stimmt so nicht. In WA gibt es schon einige Eisenerzbergwerke mit autonomen SKW und Bohranlagen (http://www.riotinto.com/ironore/mine-of-the-future-9603.aspx (http://www.riotinto.com/ironore/mine-of-the-future-9603.aspx)). Diese stehen aber staendig mit dem Kontrollzentrum in Perth in Verbindung, da fliessen staendig eine Menge von Daten hin und her um die SKW optimal zu nutzen.

 
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 16. April 2016, 17:12:21
Hallo zusammen,

bin mir nicht sicher, ob diese Information schon bekannt ist:
http://www.unoosa.org/documents/pdf/copuos/stsc/2016/tech-32E.pdf (http://www.unoosa.org/documents/pdf/copuos/stsc/2016/tech-32E.pdf)

Die Satelliten sollen in 475km Höhe ausgesetzt werden. Sie klettern dann selbst mit elektrischem Antrieb auf 1200km innerhalb von 60-70 Tagen. Man rechnet mit Starts alle 20-30 Tage. In dieser Phase rechnet man mit den meisten "Begegnungen" mit anderen Satelliten, da man zahlreich und langsam zugleich durch den LEO klettert.

Die Satelliten sollen eine große Radarrückstrahlfläche bieten. Ihre eigenen Orbit werden sie per GPS genau bestimmen und OneWeb möchte die Ephemeriden veröffentlichen.

Die Satelliten sollen sich selbst mit 90% Zuverlässigkeit in 5 Jahren aus dem Orbit verabschieden können. Zusätzlich wird man eine "grapple fixture" integrieren, für "unkooperatives Einfangen" (mal schauen, wann und wie ein "Servicer" diskutiert wird ...).

Und noch eine Aussage zur Zuverlässigkeit: "OneWeb requires the deorbit system to be the most reliable part of the spacecraft". Die De-Orbit-Funktion an Bord soll die höchste Zuverlässigkeit aller Bordsystem haben.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 19. April 2016, 12:43:37
Keine Ahnung, ob das so schon hier drin steht, aber auf jeden Fall ist es jetzt offiziell bestätigt worden, dass OneWeb seine Satellitenfabrik in Florida baut. das Joint-Venture zwischen Airbus und OneWeb LLC wird 80 Mio USD in den Standort investieren, davon 36 Mio für die Anlage selbst. Weitere 17,5 Mio USD werden von Florida zur Verfügung gestellt. Bis zu 250 Leute sollen in der Fabrik arbeiten, wenn die Produktion voll läuft. Ferner denkt man laut darüber nach, auch Satelliten für externe Kunden zu bauen. Die Finanzierung ist auch noch nicht komplett trockenen Tüchern, so wird bei Spacenews (http://spacenews.com/oneweb-satellites-to-settle-in-exploration-park-florida-with-eyes-on-business-beyond-oneweb/) darauf hingewiesen, dass in den Zielmärkten (Schwellenländern wie Indien, China) regulatorische Risiken zu erwarten sind und der Kredit über die problembehaftete US ExIm-Bank (die Franzosen übernehmen anscheinend doch nicht alles; gut so!) ist auch noch nicht durch (auch, weil deren Direktorenposten gegenwärtig nicht besetzt ist; danke lieber Kongress!!).
Nächster wichtiger Schritt wird sein, die Terminals (bzw. ihr Produzent) vorzustellen, über die die Endnutzer Zugang erhalten. Wegen der Fokussierung auf Schwellenländer eine besondere Herausforderung; sie müssen günstig, robust und trotzdem leistungsfähig sein. Aber ich würde eh darauf wetten, dass OneWeb den Großteil seines Umsatzes später mit Airlines, vernetzten Drohnen, Schifffahrt und dem Militär machen wird, nicht mit (zivilen) Anwendungen in Schwellenländern...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 19. April 2016, 14:59:32
OneWeb scheint Finanzierung bisher sehr stark durch die direkten Partner zu machen, quasi alle, die in der Produktionskette mitspielen wollen, bringen auch weiteres Kapital ein. Wenn jetzt die Terminalproduzenten ausgewählt werden, werden die wohl auch Mittel mitbringen (müssen).

So wie ich die letzten Nachrichten lese, will man dieses Jahr wohl in einer weiteren Runde neues Geld einwerben, dann vielleicht auch im großen Stil von anderen, externen, nicht direkt involvierten Geldgebern.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 19. April 2016, 20:09:26
Infografik:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062373.jpg:orig)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: roger50 am 19. April 2016, 22:25:40
Moin,

und so soll die Fabrik in der Nähe des Kennedy Space Centers aussehen:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062372.jpg)

Pro Woche sollen bis zu 15 Satelliten gefertigt werden, unter Verwendung von viel Robotik. Kann man sich also so ähnlich wie eine Kfz-Fertigungslinie vorstellen.

Gruß
roger50
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 19. April 2016, 22:40:29
Spannend finde ich die Aussage in der Meldung bei SpaceNews, dass die Investition in die Anlage sich wohl nur rentiert, wenn die Betreiber nach dem OneWeb-Auftrag mit ihrer Prozesstechnik ähnliche Folgeaufträge abarbeiten können.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: roger50 am 19. April 2016, 23:05:36
N'abend,

SpaceX ? Oder meintest du Spaceflightnow ?  :o

Ansonsten:
wenn sie wirklich bis zu 15 Satelliten pro Woche produzieren, sind die 900 geplanten Sats nach 60 Wochen fertig. Sagen wir: in 1,5 Jahren. Und klar, wenn sie dann keine Folgeaufträge haben, können sie die Firma wieder abreißen... :(

Gruß
roger50
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 19. April 2016, 23:09:45
SpaceNews ... :)  ... Ich korrigier's ...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 20. April 2016, 09:49:18
[...]Ansonsten:
wenn sie wirklich bis zu 15 Satelliten pro Woche produzieren, sind die 900 geplanten Sats nach 60 Wochen fertig. [...]
Na ja, die Betonung liegt wohl auf "bis zu". Die Produktion muss ja auch erstmal auf das Niveau geführt werden, das kann bei einer Fabrik, die nicht nur baulich neu ist, sondern auch ein (für die Branche) völlig neues Konzept ("Fließbandfertigung") einführt, einige Zeit dauern. Dazu kommt noch, dass die Zulieferer natürlich mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben werden. Alles in allem würde ich sagen, dass es mindestens zwei Jahre dauern wird, bis die 900 Sats produziert sind. Eher länger. Was danach kommt, wird aber noch spannend. Wenn sie den niedrigen Stückpreis auch auf andere Satellitentypen übertragen können, könnte ich mir vorstellen, dass sie Erdbeobachtungssatelliten für eine größere Konstellation bauen könnten....
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Duncan Idaho am 21. April 2016, 10:33:41
Interview mit Tom Enders (Airbus) und Greg Wyler.

http://www.airbusgroup.com/int/en/news-media/media~item=188fd5fe-eb39-44c5-a0f2-d250d4c51731~.html (http://www.airbusgroup.com/int/en/news-media/media~item=188fd5fe-eb39-44c5-a0f2-d250d4c51731~.html)

Geht über 7 Minuten. Tom Enders beschreibt am Schluss wie er das System zur Versorgung von Flugzeugen einsetzten will.
Auf der Seite hat das Video schwer geruckelt. Mann kann es sich auch herunterladen.

Marcus
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: cullyn am 21. April 2016, 11:01:39
Wenn die ersten 900 Satelliten alles sind, was jemals dort gefertigt wird, ist das natürlich hart damit einen Cent zu verdienen, weil die Preise bestimmt so kalkuliert werden, dass man alle ~7 Jahre die Satelliten komplett ersetzen muss und erst nach einer ganzen Weile die Deckung erreicht ist. D.h. auch danach müssen jedes Jahr dort ~100 Satelliten vom Band laufen damit das finanziell taugt.
Aber wenn man im Monat 50 schafft, ist die Fabrik damit nicht ansatzweise ausgelastet und selbst in den USA klappt das Hire-und Fire nicht so gut, dass man die Mitarbeiter über Jahre hinweg nur 2-3 Monate bezahlt.
Das wird ein heißer Spagat zwischen Kapazität um schnell die Initial-Zündung aufbauen und langfristiger Kapazität um konstant im Betrieb zu bleiben.

Man wird mit Sicherheit spekulieren, langfristig auch andere Satelliten dort zu bauen, aber die müssen soviele Rahmenbedingungen einhalten, damit Roboterfertigung klappt. Würde mich wundern, wenn überhaupt eine zweite größere Konstellation dort gefertigt wird. Und mit jedem Monat 1-2 zusätzlichen Satelliten lastet man den Betrieb dann auch nicht soweit aus, dass die Fabrik eine Daseinsberechtigung hat, wenn sie auf >>500 Stück/Jahr ausgelegt ist.

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 03. Mai 2016, 08:02:33
Guten Morgen,

mal wieder eine Meldung zu OneWeb auf SpaceNews:
http://spacenews.com/oneweb-files-for-u-s-license-will-debut-as-b2b-broadband-wholeseller-before-expanding-to-worlds-poorest/ (http://spacenews.com/oneweb-files-for-u-s-license-will-debut-as-b2b-broadband-wholeseller-before-expanding-to-worlds-poorest/)

Bei mir bleibt die Quintessenz hängen, dass Frequenzregulation über Jahre ein "Problem" sein werden, je nach Region. Die lokalen Partner sollen das handhaben. Man wird für verschiedenen Regionen/Länder passende Lösungen aushandeln müssen, wo, wann und wie OneWeb sein Kommunikationsnetz betreiben darf. Also auch wenn die Satelliten 2019 alle oben sind, wird der Dienst/die Infrastruktur eher ein Flickenteppich werden ... Neben China wird gerade Indien als Problem identifiziet.

Offenbar weitet in der nächsten Finanzierungsrunde kein bestehender Investor der ersten Runde seinen Anteil aus ... was hier und da wohl zu Spekulationen führt.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 03. Mai 2016, 11:16:43
Was ist, wenn ein Partner abspringt, kollabiert dann alles? Das ist das große Problem, das ich sehe.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 03. Mai 2016, 11:36:48
Ich vermute nicht ... wobei ...

Nach allem was ich derzeit lese/höre, macht OneWeb seine direkten Geschäftspartner (Lieferanten, Dienstleister, Vermarkter ...) auch zu finanziellen Partnern/Stakeholdern. Wenn dann einer nicht mehr weiter mitmacht, fehlt er vielleicht auch bald an der anderen Stelle im Gesamtkontrukt? ... Vermutlich haben sie im Scheidungsfall die finanzielle Trennung (als Finanzier) von der materiellen Trennung (als Lieferant) ordntlich getrennt. Und wenn man als Partner so vielschichtig drin steckt, steigt man wohl auch nicht so leicht wieder aus.

Das meiste Geld (oder erwartete Geschäft) steckt wohl nicht in der Raumflughardware, sondern bei Herstellung, Verkauf und Betrieb der Endterminals in den Märkten. Dort ist OneWeb wahrscheinlich nicht nur von einer Quelle abhängig ...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 23. Mai 2016, 19:27:21
Oneweb beauftragt Arianespace den Dispenser zu entwickeln:
https://twitter.com/pbdes/status/734657014559875073 (https://twitter.com/pbdes/status/734657014559875073)

Zitat
Arianespace under contract to build satellite dispenser for OneWeb; 21 Russian Soyuz rockets carrying up to 32 sats each starting late 2018.

Arianespace reicht es an Ruag weiter.

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Rücksturz am 27. Mai 2016, 18:11:17
"Arianespace liefert Dispenser für OneWeb-Satelliten
Der europäische Vermarkter von Raketenstarts Arianespace gab am 23. Mai 2016 bekannt, von OneWeb aus den USA mit Entwurf, Test und Lieferung von Satelliten-Dispensern für OneWebs geplanter Flotte von Internet-Satelliten beauftragt worden zu sein."

Weiter geht es hier im Artikel von Thomas Weyrauch im Portal:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/27052016104506.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/27052016104506.shtml)

LG
Rücksturz
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 10. Juni 2016, 06:48:36
Guten Morgen,

zwischen OneWeb (+andere LEO-Konstellationen) kommt es jetzt wohl zum offenen Konflikt mit terrestritschen 5G-Anbietern. Es geht sehr konkret um die Nutzung der 500 MHz zwischen 12,2 GHz und 12,7 GHz im Ku-Band:
http://spacenews.com/dish-network-battles-oneweb-and-spacex-for-ku-band-spectrum-rights/ (http://spacenews.com/dish-network-battles-oneweb-and-spacex-for-ku-band-spectrum-rights/)

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 19. Dezember 2016, 19:57:09
Zitat
OneWeb gets $1B from Japan's Softbank, plus $200M from unID'd existing investors, says production from FLA plant wont start until 2018.
https://twitter.com/pbdes/status/810891019311054848 (https://twitter.com/pbdes/status/810891019311054848)

OneWeb bekommt 1 Milliarde von Japans Softbank + 200 Millionen von unbekannten Investoren. Das sieht doch ziemlich gut für eine Realisierung aus.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 20. Dezember 2016, 06:55:18
Der Name mag das implizieren, aber "Softbank" ist keine Bank:
http://www.softbank.jp/en/ (http://www.softbank.jp/en/)

Der Konzern ist wohl auf vielen Feldern aktiv, aber v.a. in der Kommunikation.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 20. Dezember 2016, 15:39:24
Ich frage mich, was dieses Investment für die Eigentümerverhältnisse bedeutet. Softbank dürfte damit vielleicht fast die Hälfte der Anteile an Oneweb halten.

Tja gebaut wird hauptsächlich in den USA, Start mit der Sojus, Besitz zu 50%(?) in Japan, was bleibt Europa?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Axel_F am 21. Dezember 2016, 00:48:21
Der Konzern ist wohl auf vielen Feldern aktiv, aber v.a. in der Kommunikation.

Die humanoide RoboCup-Standard-Plattform NAO (sowie der erste Hilfsroboter in Serienfertigung - Pepper) gehört auch zu Softbank. Softbank ist auch bekannt geworden durch die Ankündigung  während des Besuchs von Gründer Masayoshi beim gewählten US-Präsident, 50 Milliarden Dollar in die US Wirtschaft zu stecken.

Scheinen also aktuell genug Geld zu haben ;)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Youronas am 24. Februar 2017, 17:43:23
OneWeb erwägt, den ursprünglich 648 geplanten Satelliten weiter 1.972 hinzuzufügen.

Zitat
LONDON and WASHINGTON — Satellite telecom startup OneWeb, emboldened by the oversubscribed $1.2 billion Softbank-led investment gained in December, is on the verge of adding another 2,000 satellites to its previously proposed constellation of several hundred satellites.

OneWeb made a big splash in June 2015 when it went public with an impressive roster of investors pledging some $500 million to deploy more than 600 small, low-orbiting satellites to blanket the Earth in Ku-band broadband connectivity.
OneWeb strategic partners portrait

On Wednesday, Greg Wyler, OneWeb’s founder and executive chairman, told an audience at the Royal Aeronautical Society in London that the company has sold a considerable portion of the capacity of its initial planned constellation and is seriously considering quadrupling its size.

“We are adding 2,000 satellites at different altitudes in low Earth orbit,” Wyler told SpaceNews in London. “We have priority rights to another 2,000 satellites — 1,972 satellites, to be precise. With Softbank we have reinvigorated our activities and started talking about the strong possibility that we will be adding to the constellation using our priority rights.”

Quelle: http://spacenews.com/oneweb-weighing-2000-more-satellites/ (http://spacenews.com/oneweb-weighing-2000-more-satellites/)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 24. Februar 2017, 17:57:52
Spannend. Das sind viele Nutzlasten für Trägerraketen, vielleicht bringt es der Wiederverwendbarkeit den Durchbruch.

Leider haben sich Musk und Wyler verkracht und in Europa ist nichts in Sichtweite wegen dem GeoReturn und der ESA-Ministerratskonferenz, DLR, CNES & Co, die es vermasselt haben.

Also eher doch nicht.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 25. Februar 2017, 07:58:56
Spannend. Das sind viele Nutzlasten für Trägerraketen, vielleicht bringt es der Wiederverwendbarkeit den Durchbruch.

Leider haben sich Musk und Wyler verkracht und in Europa ist nichts in Sichtweite wegen dem GeoReturn und der ESA-Ministerratskonferenz, DLR, CNES & Co, die es vermasselt haben.

Also eher doch nicht.
Der Startauftrag könnte auch an BlueOrigin gehen; bis die grundlegende, durch Arianespace gestartete Konstellation steht ( ich nehme einfach mal an, dass deren Existenz Voraussetzung für den Start weiterer Satelliten ist) dürfte 2020 sein, das Jahr, in dem auch New Glenn sein Debüt feiern soll. Und NG ist ziemlich sicher Wiederverwendbar ;-)
PS: Natürlich würde ich mich auch freuen, wenn der (hypothetische, da ist ja noch nix beschlossen) Startauftrag an Ariane ginge; gab es bei dem Deal mit Arianespace nicht auch eine Option auf einige A6?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 25. Februar 2017, 10:07:23
Sojus & Ariane 6 dürften die Konstellation starten, allerdings ist die Frage, ob die Raketen ausreichen, daher scheint eine weitere Rakete, z.B. von Blue Origin nicht unwahrscheinlich. Aber wann fliegt die New Glenn? 2025? BO ist nicht gerade sehr schnell.

Die A6 Produktion kann man jedenfalls nicht so schnell erhöhen, da müsste die Industrie ja investieren, das macht die nicht ohne Staatsgelder und die Mitgliedsstaaten haben eigentlich erstmal genug von Arianekosten.

Übrigens fun fact: Softbank hat jetzt mit Abstand am meisten in Oneweb investiert, da hat man mehr Mut als bei Airbus oder den anderen Investoren.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: jakda am 25. Februar 2017, 10:47:03
Bei den Russen stehen schon seit langer Zeit Startaufträge im Kalender.
2018 - 8x, davon 4 in WOSTOTSCHNIE
2019 - 7x, davon 3 in WOSTOTSCHNIE
Es sollen jeweils 32 bis 36 Sats gestartet werden.
Natürlich ist das noch nicht 100%ig.

________________________________________________
Hab nochmal nachgeschaut -
Die Startaufträge sind im Juli 2015 aufgenommen worden.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 25. Februar 2017, 21:21:21
@jakda: Ich hab eigentlich mit hypothetisch die Starts für die zweitausend weiteren Satelliten gemeint, da ist ja noch gar nichts fix
@tobi: New Glenn soll 2020 zum ersten Mal orbital fliegen, also realistisch betrachtet wahrscheinlich vor 2022...
Mal abwarten, was aus der Ankündigung von Wyler wird und wer im Falle des Falles dann die Sats startet...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 28. Februar 2017, 08:23:21
Laut SpaceNews gibt es jetzt, noch unkommentierte Gerüchte, dass OneWeb und Intelsat fusionieren könnten:
http://spacenews.com/intelsats-stock-up-sharply-on-report-of-possible-oneweb-merger/ (http://spacenews.com/intelsats-stock-up-sharply-on-report-of-possible-oneweb-merger/)

Heute, am Dienstag, erwartet man mehr Verlautbarungen von Intelsat.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 28. Februar 2017, 09:20:20
Laut SpaceNews gibt es jetzt, noch unkommentierte Gerüchte, dass OneWeb und Intelsat fusionieren könnten:
http://spacenews.com/intelsats-stock-up-sharply-on-report-of-possible-oneweb-merger/ (http://spacenews.com/intelsats-stock-up-sharply-on-report-of-possible-oneweb-merger/)

Heute, am Dienstag, erwartet man mehr Verlautbarungen von Intelsat.

Interessant, wie sich der europäische Anteil in die Bedeutungslosigkeit auflöst.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 02. März 2017, 10:03:26
Laut SpaceNews gibt es jetzt, noch unkommentierte Gerüchte, dass OneWeb und Intelsat fusionieren könnten:
http://spacenews.com/intelsats-stock-up-sharply-on-report-of-possible-oneweb-merger/ (http://spacenews.com/intelsats-stock-up-sharply-on-report-of-possible-oneweb-merger/)

Heute, am Dienstag, erwartet man mehr Verlautbarungen von Intelsat.
Die Gerüchte haben sich wohl bestätigt: http://www.intelsat.com/news/press-release/intelsat-and-oneweb-announce-conditional-combination-agreement/ (http://www.intelsat.com/news/press-release/intelsat-and-oneweb-announce-conditional-combination-agreement/)
Und Softbank will in das neue Unternehmen 1,7 Mrd USD investieren (in Vorzugsaktien) um den Schuldenstand zu verringern...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: roger50 am 02. März 2017, 21:46:46
Moin,

Interessant, wie sich der europäische Anteil in die Bedeutungslosigkeit auflöst.

Wo löst sich denn durch den Merger irgendwas auf? Weder die Aufgaben (bzw. Aufträge) von Airbus noch von Arianespace ändern sich dadurch im geringsten. Und am Betrieb des Systems hatte Europa ohnehin keinen Anteil.

ett blevt wie ett imma wor.

Gruß
roger50
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 02. März 2017, 22:21:31
Hallo Roger,

ich meinte den Anteil Europas an der Firma. Am Anfang wurde nur 500 Millionen investiert von einer Gruppe Investoren (unter anderem von Airbus). Dann ist Softbank eingesteigen mit 1.2 Milliarden (da muss der Anteil der anderen Firmen in % an Onweb zwangsläufig gesunken sein -  der Gesamtwert der Firma mag gestiegen sein).

Und jetzt der Merger mit Intelsat. Da hat Airbus vielleicht noch einen finanziell signifikanten Anteil an der Firma aber in Prozenten gesehen schrumpft er noch weiter. Die Frage ist wie der Wert von Intelsat & OneWeb bemessen wird: ist es 50 zu 50, oder ist Intelsat mehr wert oder ist es OneWeb, spannende Frage. Der prozentuale Anteil an der Firma entscheidet schließlich über den Einfluss auf den Aufsichtsrat und den zukünftigen Kurs des Unternehmens.

Die Entwicklung der Satelliten findet in Europa statt und dann sollen noch ein paar hier gebaut werden, da endet der positive Teil aber schon Die Produktion der restlichen Satelliten findet ja in Florida statt von einem Joint-Venture von Airbus & OneWeb. Sicher gut für die finanzielle Bilanz von Airbus aber Knowhow & Jobs sind da in Florida. Die europäische Raumfahrtindustrie könnte noch Komponenten für die Endmontage liefern. Das Kontrollzentrum für Oneweb dürfte auch in Amerika liegen, da man ja an die amerikanischen Staatsaufträge will.

Gestartet wird mit der Sojus vermittelt über Arianespace. Schön da kann Arianespace noch ein bischen Managementgeld verdienen. Aber da verdient vor allem Russland. Außerdem gibt es noch einen großen Vertrag mit Virgin Galactic mit Launcher One. Persönlich bin ich skeptisch, ob der zum Tragen kommt - ob Launcher One jemals fliegt?

Meiner Meinung nach hätte Airbus hier mehr Mut zeigen müssen und ne Milliarde investieren müssen, was stattdessen jetzt Softbank gemacht hat. Da hätte man mehr Einfluss ausüben können und z.B. mehr noch von der Fertigung/Starts nach Europa zu holen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 03. März 2017, 07:56:40
Hallo Tobi

soll Airbus ein Kommunikationsnetzwerk im großen Stil (mit)betreiben? Oder ist Airbus ein Systemhaus für Luft- und Raumfahrzeuge, also Analyse, Design, Bau? Wenn wir in die Strategie schauen, würde Letzteres wohl sichtlich dominieren. Airbus "macht auch nicht in Fluggesellschaften". Ich denke Firmen wie Vodafone oder Telekom wären eher Addressaten deines Appells/Wunsches.

Die Satelliten werden zwar in den USA zusammengebaut werden, aber das ist nur Fließbandfertigung in einer Farbik, wahrscheinlich sehr automatisiert, aber eben nur eine Produktionsstraße. Das Knowhow, wie man diese Satelliten designed und qualifiziert, eine Mission analysiert und das Design auf eine neue Anwendung auslegt, wird das Systemhaus Airbus schon haben und halten ... nicht die Fabrik in de USA. Übrigens sollen auch dort, im Fließbandprozess, die meisten Einsparungen erzielt werden, nicht beim Designprozess. Die Fabrik wird deutlichen Kostendruck spüren.

Den meisten Umsatz erwartet man eh im Verkauf und Betrieb der Endnutzer-Terminals am Boden, nicht im Bau des Raumsegments. Diese Terminals gehören erst Recht nich zum Produktportfolio von Airbus. Da passt dann schon eher Softbank rein.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 03. März 2017, 09:51:04
Danke, Schillrich.

Gut herausgearbeitet und aufgeführt  :)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 05. März 2017, 09:54:38
@Daniel: Ja sicher, vielleicht müsste eher SES oder ein anderer hier Geld in OneWeb investieren. Nur leider glaubt SES soviel an die Internetkonstellation wie Airbus an wiederverwendbare Raketen.

Dafür fördert SES wiederverwendbare Raketen (SES-10) und Airbus glaubt zumindestens ein bischen an die Internetkonstellation.

Schon lustig irgendwie.

Und in ein paar Jährchen dann der politische Aufschrei, wie man wieder zwei Trends verschlafen hat...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 09. März 2017, 12:56:05
Aus dem New-Glenn-Thread, der Vollständigkeit halber:
Jeff Bezos via Twitter:

"Adding to the #NewGlenn launch manifest. Agreement with #OneWeb for five launches initially. Happy to work with you @Greg_Wyler"

Fünf NewGlenn-Starts von OneWeb bei BO gebucht.

Jetzt aber!

Axel
Interessant wäre jetzt natürlich noch, was die Vereinbarung für Startpreise vorsieht...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tomtom am 28. März 2017, 23:23:34
Interview mit Airbus DS Manager und CEO Eric Beranger, der zuversichtlich ist bzgl. rascher Umsetzung und eine smarte maritime Kommunikation über bodengestützte Gateways sieht.

Die Lizensierung läuft in UK. Die Finanzierungsbedingungen sind noch gut.

https://www.spaceintelreport.com/interview-eric-beranger-chief-executive-oneweb (https://www.spaceintelreport.com/interview-eric-beranger-chief-executive-oneweb)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Youronas am 22. April 2017, 20:17:05
Im Exploration Park am Cape haben wohl die Erdarbeiten für die Satelliten-Produktionsstätten von OneWeb begonnen. Zusammen mit dem Fertigungs- und Startgelände von Blue ist dort gerade bautechnisch ganz schön was los.

(http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=37814.0;attach=1423611;image)
Quelle: http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=37814.60 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=37814.60) // https://www.planet.com/explorer/#/center/-80.677,28.514/zoom/17 (https://www.planet.com/explorer/#/center/-80.677,28.514/zoom/17)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 03. Juni 2017, 13:24:14
Die Fusion von OneWeb und Intelsat ist tot:
https://twitter.com/pbdes/status/870899590572240896 (https://twitter.com/pbdes/status/870899590572240896)

Aber Softbank möchte jetzt vielleicht Inmarsat übernehmen. Kommt dann die Fusion von OneWeb und Inmarsat?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TheMarvin am 26. Juni 2017, 12:06:41
Die amerikanische Federal Communications Commission (FCC) hat OneWeb als erste NGSO (non-geosynchronous orbit) Satelliten-Konstellation für den Betrieb in den USA genehmigt:

http://spacenews.com/fcc-approves-oneweb-for-us-market-as-it-considers-other-constellations/ (http://spacenews.com/fcc-approves-oneweb-for-us-market-as-it-considers-other-constellations/)

Sinngemäß in deutsch:

"...In einem offenem Kommission-Meeting am 22.06. genehmigte die FCC den vor mehr als einem Jahr gestellten Antrag von OneWeb für den Betrieb eines Breitbandinternetdienst in den USA auf Basis einer Satellitenkonstellation von 720 LEO Satelliten im Ku- und Ka-Band..." 

"...OneWeb plant den Start seiner ersten Satelliten auf europäisierten Soyuz Raketen über Arianespace und beabsichtigt, deren Betrieb 2019 zu starten. In einem früheren Statement in diesem Monat bestätigte die Firma, dass die Fortschritte bei der Weiterentwicklung des Systems nicht durch den Abbruch der Fusion mit dem GEO-Betreiber Intelsat beeinträchtigt werden..."

 
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TheMarvin am 27. Juni 2017, 13:47:40
Serienfertigungslinie für Montage, Integration und Tests der ersten OneWeb-Satelliten eröffnet:

http://www.airbus.com/newsroom/press-releases/de/2017/06/one-web-satellites-serial-production-line-inauguration.html (http://www.airbus.com/newsroom/press-releases/de/2017/06/one-web-satellites-serial-production-line-inauguration.html)

Heute (27.06.2017) wurde bei Airbus Defence and Space in Toulouse die Montagelinie für OneWeb Satelliten eröffnet. Damit beginnt die End-to-End- Validierung, Prüfung und Integration der ersten zehn Pilot-Satelliten, die in etwas mehr als neun Monaten starten werden. In der 4.600 Quadratmeter großen Fertigungsanlage in Toulouse sollen die Produktionsmethoden validiert werden, die zur Satellitenmassenfertigung erforderlich sind. Sie bilden die Grundlagen für das größere Werk von OneWeb Satellites mit mehreren Fertigungslinien, das in Florida in der Nähe des Kennedy Space Centers derzeit errichtet wird.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062371.jpg)
Bild: Airbus Defence and Space

Zitat
„Wir haben nur noch gut neun Monate bis zum Start des ersten Satelliten unserer Flotte“, sagte Greg Wyler, Gründer und Geschäftsführer von OneWeb. „Wenn alles gut läuft, werden wir anschließend mit der weltweit größten Startkampagne beginnen, in der wir im Rhythmus von 21 Tagen neue Satelliten ins All bringen werden. Somit entsteht nicht nur eine Flotte, sondern eine digitale Brücke, über die wir Milliarden bisher nicht angebundene Nutzer auf der ganzen Welt mit kostengünstigem Internetzugang versorgen können.“
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 27. Juni 2017, 14:25:28
Zitat
in der wir im Rhythmus von 21 Tagen neue Satelliten ins All bringen werden.

Ist schon bekannt wie diese Satelliten ins All gebracht werden sollen? Es war mal von LauncherOne Starts und ein paar wenigen Soyuz Flügen die rede. Aber alle 21 Tage einen Start kann Soyuz wohl nicht leisten und LauncherOne ist mir ehrlich gesagt dafür etwas klein und teuer (mit alle 21 Tagen 1 neuer Satellit würde der Aufbau der Konstellation auch etwas länger dauern).

New Amstrong und Ariane 6 brauchen wohl beide noch etwas bis sie starten können..
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tnt am 27. Juni 2017, 14:28:34
Alle 21 Tage einen Start in einen polaren Orbit? Da fällt mir nur eine Firma ein mit der das kostengünstig klappen könnte  ;)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TheMarvin am 27. Juni 2017, 14:50:59
Alle 21 Tage einen Start in einen polaren Orbit? Da fällt mir nur eine Firma ein mit der das kostengünstig klappen könnte  ;)

Nun, diese Firma wird lieber an ihrer eigenen Konstellation basteln und muß ersteinmal beweisen, inwieweit sie dazu in der Lage ist...


In Wikipedia habe ich nur folgendes gefunden (https://en.wikipedia.org/wiki/OneWeb_satellite_constellation (https://en.wikipedia.org/wiki/OneWeb_satellite_constellation)):

Zitat
In March 2015, OneWeb indicated that they intended to select a launch service provider by mid-2015 and in June 2015 announced that Arianespace is contracted to provide 21 multi-sat launches on Soyuz beginning in 2017 with Virgin Galactic under contract to provide 39 single-sat launches using its LauncherOne smallsat launch vehicle. There is also an option to use Ariane 6 for up to three launches after 2021, making this the first contract announced for the Ariane launch vehicle.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 27. Juni 2017, 14:54:37
Alle 21 Tage einen Start in einen polaren Orbit? Da fällt mir nur eine Firma ein mit der das kostengünstig klappen könnte  ;)

OneWeb startet nicht mit SpaceX, Musk und Wyler haben sich verkracht.

Stattdessen startet man mit
1. Sojus-Rakete
2. Bransons Rakete
3. Bezos Rakete

Aber nicht mit SpaceX und auch nicht mit Ariane 5/6. Obwohl Airbus die Satelliten baut, hat man es nicht geschafft, sich da Aufträge zu sichern. Mysteriös.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tnt am 27. Juni 2017, 15:03:38
Naja Airbus hat sich die Aufträge doch mit der Soyuz gesichert? Da frage ich mich eher warum man die Teile nun in Florida baut? Naja bin mal gespannt wie das klappt...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 27. Juni 2017, 15:15:59
Naja Airbus hat sich die Aufträge doch mit der Soyuz gesichert? Da frage ich mich eher warum man die Teile nun in Florida baut? Naja bin mal gespannt wie das klappt...

Naja was macht Airbus schon groß bei der Sojus? Ein bischen Nutzlastintegration vielleicht, das ist doch nur ein Bruchteil der Wertschöpfung.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Nitro am 27. Juni 2017, 16:47:15
Aber nicht mit SpaceX und auch nicht mit Ariane 5/6. Obwohl Airbus die Satelliten baut, hat man es nicht geschafft, sich da Aufträge zu sichern. Mysteriös.

Ach Tobi, du findest auch immer ein Haar in der Suppe.  ;D :P

Ariane 5 ist nicht gerade der ideale Träger für eine Handvoll 200 Kg Satelliten, welche in einen polaren 1200 km Orbit müssen. Da ist die Soyuz einfach die bessere Wahl. Und die Ariane 6 hat man sich doch für bis zu drei optionale Missionen gebucht und war damit sogar der erste Kunde. Aber die fliegt nun mal frühestens erst in drei, vier Jahren.

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TheMarvin am 27. Juni 2017, 17:01:00
Die ersten zehn "Pilotsatelliten" sollen Anfang 2018 (1. Hälfte 2018) mit Soyuz 2-1B/Fregat gestartet werden. Danach sehen wir weiter...

http://spaceflight101.com/calendar/ (http://spaceflight101.com/calendar/)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: stillesWasser am 27. Juni 2017, 17:57:23
Aber nicht mit SpaceX und auch nicht mit Ariane 5/6. Obwohl Airbus die Satelliten baut, hat man es nicht geschafft, sich da Aufträge zu sichern. Mysteriös.

Ach Tobi, du findest auch immer ein Haar in der Suppe.  ;D :P

Ariane 5 ist nicht gerade der ideale Träger für eine Handvoll 200 Kg Satelliten, welche in einen polaren 1200 km Orbit müssen. Da ist die Soyuz einfach die bessere Wahl. Und die Ariane 6 hat man sich doch für bis zu drei optionale Missionen gebucht und war damit sogar der erste Kunde. Aber die fliegt nun mal frühestens erst in drei, vier Jahren.
Außerdem sind Ariane und Vega relativ teuer, bieten dafür aber Zuverlässigkeit und Service. Das ist aber für OneWeb uninteressant da die Stückkosten pro Sat winzig sind. Da lohnt es sich eher, eine unversicherte Sojus oder wenn man könnte wohl selbst ne Delta III zu nehmen  ;D
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TheMarvin am 20. Juli 2017, 17:37:47
Zitat
in der wir im Rhythmus von 21 Tagen neue Satelliten ins All bringen werden.

Ist schon bekannt wie diese Satelliten ins All gebracht werden sollen? Es war mal von LauncherOne Starts und ein paar wenigen Soyuz Flügen die rede. Aber alle 21 Tage einen Start kann Soyuz wohl nicht leisten und LauncherOne ist mir ehrlich gesagt dafür etwas klein und teuer (mit alle 21 Tagen 1 neuer Satellit würde der Aufbau der Konstellation auch etwas länger dauern).

New Amstrong und Ariane 6 brauchen wohl beide noch etwas bis sie starten können..

Es ist geplant, pro Soyuz-Start 32 Satelliten in Orbit zu bringen. Launcher One ist eher als Lösung für den Ersatz einzelner Satelliten aus der Konstellation gedacht.

Ariane-6 ist wohl eher als Back-up reserviert.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Calapine am 21. Juli 2017, 16:48:38

Zitat
in der wir im Rhythmus von 21 Tagen neue Satelliten ins All bringen werden.

Ist schon bekannt wie diese Satelliten ins All gebracht werden sollen? Es war mal von LauncherOne Starts und ein paar wenigen Soyuz Flügen die rede. Aber alle 21 Tage einen Start kann Soyuz wohl nicht leisten.

Für Baikonur dürfte eine Soyuz alle 3 Wochen kein Problem sein. 15 der 21 Starts werden von dort erfolgen, der Rest von Kourou und Plesetek

LG Cala
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: jakda am 21. Juli 2017, 17:28:09
Im Moment sind 12 Starts bei den Russen etwas fester geplant:
- 3x BAIKONUR
- 9x WOSTOTSCHNIJE
Ab den 3. Start könnte sich die Menge von 32 auf 36 Sats erhöhen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Calapine am 24. Juli 2017, 15:02:28
Danke für das Update.  :)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 12. September 2017, 10:26:05
Habe gerade auf LinkedIn eine Meldung gesehen, dass  OneWeb begonnen hat 60+ Antennen in Norwegen/Spitzbergen aufzubauen
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 13. September 2017, 06:37:43
Guten Morgen,

laut SpaceNews will OneWb-Airbus die Produktion in Toulouse weiter nutzen, als Risikomitigation für die eigene Produktion in Florida, und für neue Produkte anderer Kunden.

Na da werden sich einige Produzenten sorgen machen ... wenn man jetzt bei Airbus kleine/mittlere Satellitenplattformen "von der Stange" kaufen kann.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 13. September 2017, 10:16:24
Ich hoffe ja immer noch drauf dass dies eine kleine Revolution in der Satelliten- (und Sonden-)fertigung einläutet.

Wenn diese Produkte nicht mehr in einer Quasimanufaktur sondern industriell gefertigt werden sind erhebliche Kostenreduzierungen zu erreichen :)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 13. September 2017, 10:29:31
Ich hoffe ja immer noch drauf dass dies eine kleine Revolution in der Satelliten- (und Sonden-)fertigung einläutet.

Wenn diese Produkte nicht mehr in einer Quasimanufaktur sondern industriell gefertigt werden sind erhebliche Kostenreduzierungen zu erreichen :)

Für innerhalb des Jupiters sicher interessant (also z.B. Asteroiden). Außerhalb braucht man einen RTG und damit gibts eine Kostenexplosion. Oder man revolutioniert noch die Solarzellenfertigung und macht Sonden mit giantischen Solarzellen. Leider wären diese Sonden dann wohl zu groß für die Produktionsanlage.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 13. September 2017, 10:39:41
Die Perspektive ist verlockend. Aber die OneWeb-Plattform ist dazu wohl noch (lange) nicht in der Lage. Sie sagen auch in der Meldung, dass sie dort nicht alles machen, sondern nur ihre Plattform/ihr Produkt mit kleinen Anpassungen anbieten, z.B. andere Nutzlasten, die aber drauf passen müssen. Und OneWebs Plattform kann LEO-Orbits ... ob sie mehr kann? Erstmal wohl nicht ... vielleicht auch nie.

denn ...

Wenn Airbus hier "Satellitenmassenproduktion" schafft, dann brauchen sie einen stabilen und optimierten Prozess für die breite Kundschaft ... und jeder Sonderwunsch (z.B. eine wissenschaftliche Sonde) fällt unten durch ... so wie heute Chiphersteller ihre Anlagen auch nicht anhalten und umstellen, um eine kleine Sondercharge zu fertigen. Also ja, die Raumfahrttechnologie kann sich hier ändern, aber ob die wissenschaftliche Raumfahrt davon etwas abbekommt?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 13. September 2017, 10:56:11
Naja die ESA müsste dann halt mal 100 Sonden bestellen, die dann zu 100 Asteroiden geschickt werden und dort fleißig Bilder machen. Das könnte man als Flagship-Konstellation deklarieren. Kann man dann alle auf einmal starten. Teurer als Cassini ist das auch nicht.

Wenn OneWeb mehrere 100 Satelliten kontrollieren kann, sollte man auch 100 Raumsonden gleichzeitig steuern können. Die Flugbahn muss dann automatisiert geplant werden etc.. Das muss doch eigentlich heutzutage gehen.

Wenn man 100 Asteroiden besucht, dann könnte man anstatt Einzelfällen auch mal echte statistische Untersuchungen über Zusammensetzungen etc... machen.

PS: Wenn die Industrie die Kamera baut, gibts kein Theater mehr wegen Bilderzurückhaltung mehr (hoffentlich). ;)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 13. September 2017, 11:15:33
Das ist doch jetzt Phantom-Spekulation ... irgendwelche Zahlen in den Raum gestellt und schnell eine pauschale Schlussfolgerung gezogen ... und schon ist die Diskussion vorbei.

Daher nochmal zurück zum Konkreten:
Ich vermute, es wird schwer bis unmöglich für die wissenschaftliche Raumfahrt, von diesem Produkt zu profitieren.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 13. September 2017, 14:08:23
Das ist doch jetzt Phantom-Spekulation ... irgendwelche Zahlen in den Raum gestellt und schnell eine pauschale Schlussfolgerung gezogen ... und schon ist die Diskussion vorbei.

Daher nochmal zurück zum Konkreten:
  • OneWeb hat vor mit der eigenen Plattform weitere Kunden zu bedienen. Die können dann den stabilien Prozess und das qualifizierte Produkt nutzen, um preiswert an ein (ähnliches) Raumsegment zu kommen.
  • Wissenschaftliche Missionen (Sonden, Teleskope,  ...), passen in dieses Portfolio (Plattform, Produkt, Prozess) nicht rein.
Ich vermute, es wird schwer bis unmöglich für die wissenschaftliche Raumfahrt, von diesem Produkt zu profitieren.

Naja die Entwicklung der Sonde müsste natürlich bezahlt werden und die Produktionsstrecke angepasst werden oder eine zweite gebaut werden. Aber das ist doch auch nicht viel anders, als wenn die Automobilindustrie die Produktion von Auto A auf Auto B umstellt.

Die Produktion der OneWeb-Konstellation mit 800 Satelliten kostet was? 2-3 Milliarden? Und da fängt man von null an. Was kostet eine Flagship-Mission? Cassini hat laut Wiki 3,26 Milliarden Dollar gekostet.

Meiner Meinung nach geht da was. Natürlich sind alle Flagship-Missionen bis 2034 in Europa schon vergeben, aber vielleicht kann die NASA zeitnaher was machen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 13. September 2017, 15:58:22
Und es ging mir gar nicht um einen 100% umschwung und eine direkte nutzung der OneWeb plattform.

Sondern darum, dass das einmalige umsetzen einer industriellen Sondenproduktion schon einen Weckruf in die Brange senden wird.


Klar, es ist längst nicht überall umsetzbar. Es wird weiterhin genug Einzelstücke geben. Aber es wird wohl auch immer mehr automatisierung bei der produktion und Reihenproduktion geben (10+ recht ähnliche Rover für den Mars+x, anyone?!).

Nach der Airbus Produktionslinie wird auch im wissenschaftlichen Bereich sehr häufig der Rechnungsprüfer (o.ä.) vorbei kommen und fragen: 'Diese Entwicklung ist so verdammt teuer. Schaut doch bitte noch einmal drüber ob durch übernahme von Methoden der Industriellen Fertigung nicht doch die kosten noch gesenkt werden können"


PS: Diskusion bitte nicht zu weit entarten lassen.
Es war ein einwurf zu möglichen Konsequenzen der Produktionslinie auf die Brange. Kann so kommen, muss nicht. Und sollte in tiefe eher wo anders diskutiert werden.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: websquid am 13. September 2017, 22:00:17
  • Wissenschaftliche Missionen (Sonden, Teleskope,  ...), passen in dieses Portfolio (Plattform, Produkt, Prozess) nicht rein.
Ich vermute, es wird schwer bis unmöglich für die wissenschaftliche Raumfahrt, von diesem Produkt zu profitieren.
Da würde ich widersprechen wollen. Ich sehe es zwar auch nicht, dass man plötzlich 100 baugleiche Sonden eines Typs losschickt, aber ich halte es für durchaus gut möglich, dass man sich für wissenschaftliche Missionen zumindest den Satellitenbus an sich heranzieht. Man würde also eventuell einen Satelliten ohne Nutzlast bestellen bei OneWeb und mit der eigenen wissenschaftlichen Nutzlast ausrüsten. Das ist vielleicht technisch nicht die optimalste Lösung, könnte aber durchaus für einige Missionen in Frage kommen um die finanziell beste Lösung darzustellen.

In diesem Szenario wäre die Ersparnis aber dann auch schon wieder begrenzt, da die weitere Satellitenausrüstung ja noch nach klassischer Methode erfolgen würde.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MpunktApunkt am 13. September 2017, 22:07:40
  • Wissenschaftliche Missionen (Sonden, Teleskope,  ...), passen in dieses Portfolio (Plattform, Produkt, Prozess) nicht rein.
Ich vermute, es wird schwer bis unmöglich für die wissenschaftliche Raumfahrt, von diesem Produkt zu profitieren.
Da würde ich widersprechen wollen. Ich sehe es zwar auch nicht, dass man plötzlich 100 baugleiche Sonden eines Typs losschickt, aber ich halte es für durchaus gut möglich, dass man sich für wissenschaftliche Missionen zumindest den Satellitenbus an sich heranzieht. Man würde also eventuell einen Satelliten ohne Nutzlast bestellen bei OneWeb und mit der eigenen wissenschaftlichen Nutzlast ausrüsten. Das ist vielleicht technisch nicht die optimalste Lösung, könnte aber durchaus für einige Missionen in Frage kommen um die finanziell beste Lösung darzustellen.

In diesem Szenario wäre die Ersparnis aber dann auch schon wieder begrenzt, da die weitere Satellitenausrüstung ja noch nach klassischer Methode erfolgen würde.

Hallo,

Ich denke, eine wissenschaftliche Mission könnte ja auch mehrere Sonden auf identischer Plattform mit jeweils ein oder zwei Instrumenten an Bord losschicken. Wenn die Plattform billig ist und die Stromversorgung und die Kommunikation mit der Erde sicherstellt, sollte es doch recht günstig sein auf jede dieser Plattformen ein oder zwei Instrumente zu platzieren. So hätte man statt einer teuren "Eierlegendenwollmichsau" Sonde eben einen Schwarm billiger Spezialsonden.

Gruß

Mario
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 13. September 2017, 22:42:56
  • Wissenschaftliche Missionen (Sonden, Teleskope,  ...), passen in dieses Portfolio (Plattform, Produkt, Prozess) nicht rein.
Ich vermute, es wird schwer bis unmöglich für die wissenschaftliche Raumfahrt, von diesem Produkt zu profitieren.
Da würde ich widersprechen wollen. Ich sehe es zwar auch nicht, dass man plötzlich 100 baugleiche Sonden eines Typs losschickt, aber ich halte es für durchaus gut möglich, dass man sich für wissenschaftliche Missionen zumindest den Satellitenbus an sich heranzieht. Man würde also eventuell einen Satelliten ohne Nutzlast bestellen bei OneWeb und mit der eigenen wissenschaftlichen Nutzlast ausrüsten. Das ist vielleicht technisch nicht die optimalste Lösung, könnte aber durchaus für einige Missionen in Frage kommen um die finanziell beste Lösung darzustellen.

...

Eine Plattform, deren Thermalsystem und Energieversorgung auf einen polaren LEO augelegt sind, kann ich nicht einfach nehmen, bestücken und zum Mars schicken.

(MEX und VEX sollten auch mal die gleich Plattform sein... hat sich nicht bewahrheitet.)

OneWebsagt selbst: wir machen nicht alles, wir haben ein Produkt/Design qualifiziert für ein Einsatzgebiet. Alles andere gehört erstmal nicht dazu.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: websquid am 13. September 2017, 23:42:17
Entschuldigung, da bin ich wohl nicht deutlich gewesen: Raumsonden sind aus den von dir genannten Gründen problematisch.

Wissenschaftliche Raumfahrt ist aber ja auch Erdbeobachtung etc, an solche Satelliten hatte ich gedacht.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 04. Oktober 2017, 22:20:45
OneWeb hat 2025 1 Milliarde Kunden sagt Greg Wyler:
https://www.spaceintelreport.com/oneweb-founder-wyler-1-billion-consumer-subscribers-2025/ (https://www.spaceintelreport.com/oneweb-founder-wyler-1-billion-consumer-subscribers-2025/)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 30. Oktober 2017, 12:44:04
SpaceX und OneWeb haben ihre Konstellations-Pläne vor dem Kongress vorgestellt:
http://spacenews.com/spacex-oneweb-detail-constellation-plans-to-congress/ (http://spacenews.com/spacex-oneweb-detail-constellation-plans-to-congress/)
Interessant:
Zitat
Wyler said OneWeb has three generations of its constellation already planned, with the first offering peak speeds of 500Mbps to rural users and other customers.

“Our second constellation planned, for 2021, will enable ultra-high speeds beyond 2.5 Gbps — faster than fiber — direct to every rural home using a small lightweight antenna,” Wyler said. “We have a third constellation planned for 2023 which will continue to increase our total capacity until we can support 1 billion consumers globally by 2025. In total, we look to invest nearly $30 billion to achieve our mission of fully bridging the global digital divide by 2027.”

Wyler said OneWeb’s first constellation will have 7 terabits of capacity, followed by 120 terabits in the second generation, and 1,000 terabits of capacity by 2025.
Demnach ist die gegenwärtig im Aufbau/ Vorbereitung begriffene Konstellation lediglich der Anfang. Sowohl finanziell als auch, was die Kapazität angeht. Interessant übrigens, schon die erste Konstelltion würde mehr Maximalgeschwindikeit erlaupen als unser gegenwärtiger DSL-Vertrag mit dem Magenta-Konzern...
Bei einem guten Angebot und einer hohen zugesicherten Verfügbarkeit könnte ich mir einen Wechsel durchaus vorstellen. Zumal unsere Heimatgemeinde wohl in den nächsten Jahren auch kein Glasfaser bekommen wird. Weder zum Verteiler noch to-the-home....
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 30. Oktober 2017, 20:39:59
An sich keine Überraschung: Spätestens seitdem EM 2 Erweiterungen seines Konstellation angekündigt hat ist klar dass dies auch bei OneWeb vorgesehen wird.

ABER: es ist gut hier mal Zahlen zu haben. Und die Stärke der Kapazitätsvergrößerung überrascht doch schon etwas. Auch wenn wir keine Zahlen für die Anzahl der Satelliten haben dürfte es weit mehr als ein linearer Zusammenhang sein (geschätzt 50-70fache downlink pro Satellit).

--
Da wird es noch viele Starts an die Startanbieter außerhalb von SpX zu verteilen geben :)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 30. Oktober 2017, 23:52:13
Hehe, wie zum Beispiel BlueOrigin mit ihrer NewGlenn und einem Sieben-Meter-Fairing... Würde mich aber echt interessieren, wie die weitergehenden Generationen aufgebaut sein werden, bezüglich Technik und Anzahl der Sats...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 31. Oktober 2017, 14:05:07
OneWeb und Saudi Arabien unterzeichnen eine Absichtserklärung für Satelliteninternet:
http://www.parabolicarc.com/2017/10/30/oneweb-saudi-arabia-sign-mou-satellite-internet/ (http://www.parabolicarc.com/2017/10/30/oneweb-saudi-arabia-sign-mou-satellite-internet/)

Saudi Arabien hat viele Einwohner, viel Geld und viele abgelegene Gegenden. Das ist sicher ein attraktiver Markt für OneWeb.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: der_robert am 31. Oktober 2017, 14:17:08
Zitat
Saudi Arabien hat viele Einwohner, viel Geld und viele abgelegene Gegenden. Das ist sicher ein attraktiver Markt für OneWeb.
Deutschland dürfte auch ein attraktiver Markt sein. Es  wurden eine Menge ländlicher Räume vernachlässigt hinsichtlich aktueller IT-Infrastruktur. Auch davon sollte OneWeb profitieren.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 08. Dezember 2017, 23:14:07
Greg Wyler hat sich mit Boeing arrangiert:
https://www.spaceintelreport.com/boeing-wants-hand-one-v-band-satellite-broadband-fcc-filings-greg-wyler/ (https://www.spaceintelreport.com/boeing-wants-hand-one-v-band-satellite-broadband-fcc-filings-greg-wyler/)

Boeing hat seinen Internetkonstellationsantrag OneWeb übertragen.

Es wird immer klarer, dass es nur 2 Internetkonstellation geben wird. Aller versammeln sich hinter Greg Wyler, nur Musk versucht es alleine.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 08. Dezember 2017, 23:16:25
Hier noch was lustiges:
https://www.fiercewireless.com/wireless/john-legere-vs-greg-wyler-vote-for-most-powerful-person-u-s-telecom-industry-2017 (https://www.fiercewireless.com/wireless/john-legere-vs-greg-wyler-vote-for-most-powerful-person-u-s-telecom-industry-2017)

Wer ist der mächtigste Mann der US-Telekommunikationsbranche? Wyler oder Legere (T-Mobile)?

 ;D
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 14. Dezember 2017, 22:56:47
Softbank investiert nochmal 500 Millionen in OneWeb:
https://www.wsj.com/articles/softbank-to-invest-around-500-million-more-in-oneweb-satellite-internet-venture-1512990003 (https://www.wsj.com/articles/softbank-to-invest-around-500-million-more-in-oneweb-satellite-internet-venture-1512990003)

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 14. Dezember 2017, 23:05:09
Ein Startup hat ein elektrisches Triebwerk für Konstellationssatelliten entwickelt:
http://www.parabolicarc.com/2017/12/14/apollo-constellation-engine-breakthrough-saves-250k-satellite/ (http://www.parabolicarc.com/2017/12/14/apollo-constellation-engine-breakthrough-saves-250k-satellite/)

Nur wer soll das benutzen?

SpaceX => nein
OneWeb => unwahrscheinlich

Fazit: Flop
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Kryo am 15. Dezember 2017, 08:27:01
Dein Fazit ist auch ein Flop. Wer sagt denn 1. dass Oneweb und Spacex die einzigen bleiben und 2. dass die beiden ihre Satelliten mit der Zeit nicht aufrüsten?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 15. Dezember 2017, 11:25:43
Vor allem: Es ist ja nicht gesagt dass dieses Triebwerk nur auf diese neuen Konstellationen abzielt. Eher im Gegenteil:

Zitat
“We are already working with many of the top satellite companies in the industry as this breakthrough makes a significant impact on their business,” said Cassidy
.."

Imaging Satellite Constellations: ...

LEO to GEO: ...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Nitro am 21. März 2018, 10:42:11
OneWeb hat einen Antrag beim FCC gestellt um seine geplante Konstellation fast zu verdreifachen! Anstatt 720 Satelliten plant man jetzt 1980.

Man will dafuer von 18 auf 36 Orbits gehen und auf jedem Orbit die Anzahl von 40 auf 55 Satelliten erhoehen.

Auch werden mehr Bodenstationen benoetigt. Derzeit geht man von etwa 50 Antennen aus.

Im Januar gab es schon eine Anfrage auch die MEO Konstellation zu verdoppeln, von 1280 auf 2560 Satelliten.

Als Begruendung gibt man an dass die neuen Regelungen des FCC mehr Zeit fuer den Aufbau der Konstellationen erlauben und man dadurch groessere Konstellation in Betrieb nehmen kann.

Quelle: http://spacenews.com/oneweb-asks-fcc-to-authorize-1200-more-satellites/ (http://spacenews.com/oneweb-asks-fcc-to-authorize-1200-more-satellites/)

Als kleine Zusatzinfo aus dem SN Artikel: Bisher hat die FCC keine der sechs geplanten Konstellation im V-Band frei gegeben, darunter auch Starlink. Es wurden lediglich drei Konstellationen im Ku- und Ka-Band frei gegeben: OneWeb, Telesat (mit 117 Satelliten) und Space Norway (mit zwei Satelliten).
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Nitro am 21. März 2018, 13:53:10
- von 18 auf 36 Orbits
- von 40 auf 55 Sats pro Orbit

Ups, vertippt. Ich hab's korrigiert.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 22. März 2018, 15:22:00
Habe das heute aufgeschnappt: OneWeb könnte demnächst wohl doch Auffträge für die Ariane 62 erteilen. Zumindest scheinen sie Interesse zu haben.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: jakda am 13. April 2018, 09:03:07
Es ist schon komisch. Wenn in einem anderen Bereich mal ein X gepupst wird, gibt es im Forum eine Flut von Meldungen...

Seit Tagen warte ich eigentlich, dass hier mal was zu den 11 PROTON-Starts geschrieben wird, die OneWeb bestellt hat...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 13. April 2018, 09:15:23
Andreas,
wenn du die Informationen hattest, hättest du sie doch mitteilen können. Das wäre guter Stil ... anstatt daraus einen Vorwurf an alle und jeden zu konstruieren.

Ich hatte heute begonnen 1 und 1 zusammenzuzählen:
- ILS hat gesagt, sie hätten jetzt mehrere Aufträge für die Proton Medium, für ungenannte Kunden
- ILS will die Proton Medium von Baikonur in den LEO starten

Ich wollte gerade daraus spekulative ableiten/zur Diskussion stellen: ist das eine der Konstellationen?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 13. April 2018, 09:51:25
Wow, wievele Starts hätten auf Ariane 6 sein können, wenn Airbus etwas überzeugter von sich selbst wäre.

Und es heißt immer es gäbe keine Nutzlasten für die Wiederverwendung, aber was soll man aus Paris schon noch glauben?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: AN am 13. April 2018, 10:17:26
Bei der RIAN da https://ria.ru/space/20180412/1518445644.html (https://ria.ru/space/20180412/1518445644.html) wird OneWeb mit der Proton-Medium-Variante in Verbindung gebracht.

Axel
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: stillesWasser am 13. April 2018, 11:20:05
Manchmal frage ich mich ja, ob tobi ein Bot ist. Aber dann fällt mir auf, das sich Chat-Bots inzwischen nicht mehr so oft wiederholen...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 13. April 2018, 12:22:58
Es gab ja Andeutungen zuletzt, dass OneWeb auch mit Ariane für 62 verhandelt. Die spannende Frage ist: kommt da jetzt noch etwas zusätzliches oder hat ILS hier ausgestochen?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 13. April 2018, 13:47:21
Manchmal frage ich mich ja, ob tobi ein Bot ist. Aber dann fällt mir auf, das sich Chat-Bots inzwischen nicht mehr so oft wiederholen...

Airbus hat wiederholt keinen Auftrag gewonnen, obwohl man alle Anforderung kennt, die Satelliten baut und finanziell an OneWeb beteiligt ist. Da musste ich wiederholt posten, dass das wohl nicht den kompetensten Eindruck macht. Milliarden an Umsatz gehen hier Airbus durch die Lappen. Man konnte auch noch das Design von Ariane 6 selbst festlegen.

In anderen Branchen oder Firmen werden bei so einer Performance Manager gefeuert oder Vertrag nicht verlängert. Aber da Ariane nur ein Miniteil vom Airbus-Gesamtumsatz macht und da die Ariane systemrelevant ist, wird sie immer vom Staat gerettet werden, daher ist es dem Aufsichtsrat wohl egal.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: -eumel- am 13. April 2018, 15:44:55
Manchmal frage ich mich ja, ob tobi ein Bot ist. Aber dann fällt mir auf, das sich Chat-Bots inzwischen nicht mehr so oft wiederholen...

Naja, solange die Mißstände fortbestehen, könnten auch weiter Wiederholungen auftreten.
Das liegt aber an den Mißständen oder Fehlentscheidungen.

Wäre es denn besser, wenn man alles unter den Teppich kehrt, oder stillschweigend hinnimmt? 

Nach dem Motto:
Ach, den Mißstand hatten wir schonmal, das können wir jetzt immer so machen.
Hauptsache, es sagt keiner was!
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: cullyn am 13. April 2018, 16:48:17
Airbus hat wiederholt keinen Auftrag gewonnen, obwohl man alle Anforderung kennt, die Satelliten baut und finanziell an OneWeb beteiligt ist.

In einem Konzern, kann man andere Konzernteile bevorzugen, kann aber auch darauf verzichten.
Die Entscheidung (wenn sie überhaupt gegen Ariane ausfiel) kann viele Gründe haben. Eine der Gründe könnte übrigens darin liegen, das Airbus nicht die Mehrheit von ArianeSpace hält (meines Wissens nach, die Eignerstruktur ist etwas undurchsichtig).

In der Vergangenheit hatte OneWeb auf einen Startmix verschiedenster Launcher gesetzt
Im Jahr 2015 gab es ein Pressrelease, nachdem OneWeb 3 Ariane und 21 Soyuz starts geordert hat für den Zeitraum 2017-2019.
Damals war Virgin Galactic vorgesehen für einen Teil späterer Starts. Heute ist Virgin Galactic dem Ziel eines Launches evtl näher als vor 3 Jahren, aber ich würde heute noch keinen fixen Start bei denen buchen. Ein verteilen der Launch auf viele Auftragnehmer kann diverse Gründe haben und Finanzen ist dabei nur ein Kriterium.   

Falls der Startvertrag aus dem Jahr 2015 immer noch gültig ist, könnte es durchaus auch möglich sein, dass man noch zusätzliche Kapazitäten buchen will, um innerhalb von kürzester Zeit alles starten zu können.

Ich glaube zwar noch nicht daran, innerhalb der nächsten 12 Monate Seriensatelliten von Oneweb auf dem Launchpad zu sehen, aber im Grunde ist es wesentlich leichter die Satellitenproduktion zu verdoppeln, als die Startkapazität bei einem Anbieter zu verdoppeln.
Vor relativ kurzer Zeit gab es die Meldung dass man die Zahl der Sats grob um den Faktor 3 vergrössern will. D.h. gesetzt den Fall der Ausstoß der Fabriken lässt sich schnell genug von 0% auf 300% steigern (gemessen an der Planung vor ~2 Jahren), muss man auch die Zahl der Launches verdreifachen.


Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 13. April 2018, 17:23:42
Ich sehe Ariane 6 schon als gescheiterte Rakete, bevor sie überhaupt abgehoben hat. Nur wenige Leute wollen sie haben. Selbst wenn die Firma S. außen vor ist, klappt es nicht richtig.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tomtom am 13. April 2018, 17:29:23
Generelles ob und wie russische Raumfahrt im Forum vorkommt, hab ich in den Thread "Russische Raumfahrt" verschoben.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3428.msg421451#msg421451 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3428.msg421451#msg421451)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 13. April 2018, 17:33:11
Das ist doch reines, willentliches Kaffeesatzlesen. Hier wurde ein Großauftrag verhandelt. Falls das nicht gesplittet wurde (also es kommt noch ein Batch für A62 hinterher), dann gibt es im Ergebnis nur 1 oder 0. Für diesen Auftrag, mit diesem Auftraggeber, unter seinen Randbedingungen, ist Ariane dann ggf. leer ausgegangen ... und natürlich "the winner takes it all", also alle Missionen dieses einen Auftrags. Wie willst du daraus verallgemeinern, dass niemand an der Rakete interessiert sei? Sie wird technisch funktionieren und sie wird ihre Kunden finden.

So könntest du ja auch sagen, niemand ist an Boeings GPS-Design interessiert ... weil Lockheed das große letzte Batch bekommen hat ... Und auch das wäre nicht valide geschlossen.

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Doc Hoschi am 10. Mai 2018, 01:06:36
Ist schon einige Tage alt, wurde hier aber noch nicht erwähnt. OneWeb hat den Erststart (via Sojus) von diesem Monat auf Q4 verschoben, um noch weitere Bodentests durchführen zu können. Man will aber weiterhin 2019 den Betrieb aufnehmen.

http://spacenews.com/oneweb-shifts-first-launch-to-years-end/ (http://spacenews.com/oneweb-shifts-first-launch-to-years-end/)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063210.jpg)
Quelle: Spacenews
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 19. Juni 2018, 10:28:06
Ich habe heute gehört (aber nicht zitierbar), dass Airbus für die OneWeb-Entwicklung offenbar ECSS angewandt/genutzt hat, in angepasster Form. Das würde zu einer früheren Aussage von Greg Wyler passen, dass sie bei der reinen Entwicklungs- und Qualifikationsmethodik "konservativ, klassisch" unterwegs seien.

Schön, dass diese europäische Quelle hier offenbar einen Mehrwert bringt, und nicht als Hindernis wahrgenommen wird.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: stillesWasser am 19. Juni 2018, 17:49:05
Weißt du, ob sich das nur auf das Projektmanagment etc bezieht oder auch andere Standards für den Betrieb, wie zB CCSDS, eingehalten werden?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 19. Juni 2018, 18:02:04
Keine Ahnung ... man hat es aber als "cherry-picking" bezeichnet ... also eine beschränkte Auswahl von sinnvollen Standards.

CCSDS wird sehr wahrscheinlich genutzt werden. Ich denke nicht, dass man da was eigenes für die Telemetrie und Kommandierung der Satelliten entwickelt.

Aber gerade für den Betrieb der Konstellation erwarte ich eigene Lösungen. Da muss sehr viel automatisiert sein.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Axel_F am 04. Juli 2018, 16:42:57
Man hat im Rahmen der Internetsatellitenkonstellationen auf weltweites "freies" Internet gehofft, also das man z.B. aus China heraus ungefiltert über den Satelliten das Internet nutzen kann.

Interessanterweise wird dies nicht bei der OneWeb-Konstellation kommen. Die Satelliten werden nicht untereinander kommunizieren, sondern die Kommunikation wird immer über eine Bodenstation laufen. Man geht dabei auf technische Vereinfachung aber auch auf "Kunden"-Wünsche ein. Ein paar Leute haben einfach Angst die Kontrolle zu verlieren.

Der andere Grund ist, dass man die Technik einspart, die für die Kommunikation zwischen den Satelliten notwendig wäre. Das vereinfacht die Satellitenarchitektur und der Satellit wird selber weniger fehleranfällig - und man spart natürlich Gewicht.

Hier der Artikel:
http://spacenews.com/oneweb-says-regulatory-concerns-main-reason-its-forgoing-inter-satellite-links/ (http://spacenews.com/oneweb-says-regulatory-concerns-main-reason-its-forgoing-inter-satellite-links/)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 04. Juli 2018, 16:49:18
Zitat
Wyler said regulators are concerned about eavesdropping and manipulation of their country’s data. The “fundamental problem” with inter-satellite links, he said, is that once traffic goes up, “you have no idea whether it is being copied and sent to a secondary location.”

Wegen diesem Argument macht Wyler keine Intersatellite Links? Das ist absolut lächerlich. ;D ;D ;D

Das Internet wurde nicht nur bei der Bundesregierung nicht verstanden.

1. Die Laser-Intersatellite Links sind abhörsicherer als die Unterseekabel
2. Das Wort Verschlüsselung scheint komplettes Neuland bei einigen Ländern zu sein
3. Es gibt keinen Abhörsicherheit im Internet, nur Verschlüsselung hilft

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: AN am 29. August 2018, 08:33:31
Arianespace CEO Stéphane Israël hat nach Angaben der Spacenews mitgeteilt, dass ein erster Arianespace-Start für OneWeb auf einer Sojus von Kourou für das Zeitfenster 18. Dezember 2018 - 19. Februar 2019 geplant ist. Dabei sollen 10 OneWeb-Sats auf einen 1.200-km-Orbit gebracht werden.

Quelle: https://spacenews.com/oneweb-arianespace-target-december-february-for-first-soyuz-launch/ (https://spacenews.com/oneweb-arianespace-target-december-february-for-first-soyuz-launch/)

Axel
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 29. August 2018, 08:36:51
OneWebs erster Start könnte ins nächste Jahr rutschen:
https://spacenews.com/oneweb-arianespace-target-december-february-for-first-soyuz-launch/ (https://spacenews.com/oneweb-arianespace-target-december-february-for-first-soyuz-launch/)

Von Greg Wyler und Stéphane Israël stehen da jetzt nicht ganz deckungsgleiche Aussagen im Raum:

Wyler:
Zitat
"Arianespace had an urgent customer need, and being good partners we can move around a bit, but we are hoping to get up as early in our launch window as possible"
Arianepsace hätte einen "dringenden Bedarf eines Kunden" ... und OneWeb sei "ein guter Partner", der flexibel mitmache.

Israël:
Zitat
“Arianespace will launch OneWeb ASAP in this slot taking into account its other contractual commitments,” he said by email. " ... there are no other customers on the Arianespace manifest pushing on OneWeb’s schedule."
Arianespace wird OneWeb ASAP "in dem Slot" starten, unter Berücksichtigung anderer Vertragszusagen. Es gäbe keinen anderen Kunder im Manifest, die den OneWeb-Zeitplan beeinflüssen würden.


Ich bekomme die Aussagen nicht ganz zur Deckung:
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: AN am 29. August 2018, 08:48:06
...
Ich bekomme die Aussagen nicht ganz zur Deckung:
  • Wylers Aussage lesen sich sehr weich, und im Geschäft auch nicht ganz glaubwürdig. Will ich meine (fertigen) Sachen oben haben und in meinem Zeitplan vorankommen, wie im Vertrag ausgehandelt? Oder bin ich ein "lieber Partner" für irgendeine dritte Partei sein?
  • Was meint Israël mit "other commitments" bzgl. des aktuellen Slots? Das ist undefiniert/unverstanden ... aber es relativiert offensichtlich sein "ASAP".
  • Auf was bezieht er sich mit "no other customers ... pushing on OneWeb’s schedule"? Auf diesen ersten Start, oder auf den weiteren Zeitplan für OneWeb?
...
Ich sehe den Widerspruch nicht und verstehe das so, dass es neben dem "urgent customer need" keinen weiteren "other customer(s) on the Arianespace manifest pushing on OneWeb’s schedule" gibt, also keinen anderen Kunden, der Verschiebungen für diesen ersten Sojus-Start verursachen könnte.

Axel
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 29. August 2018, 11:54:38
Interessant, dass die Satelliten fertig sind. Damit duerfte vielleicht Mitte/Ende 2019 das System in Betrieb gehen. Was mich allerdings wieder wundert, dass man mit BO einen Vorvertrrag hat. Wie lange wollen die die Satelliten ins All schiessen, oder geht es da bereits um den Austausch alter Satelliten?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MarsMCT am 29. August 2018, 12:00:53
Interessant, dass die Satelliten fertig sind. Damit duerfte vielleicht Mitte/Ende 2019 das System in Betrieb gehen. Was mich allerdings wieder wundert, dass man mit BO einen Vorvertrrag hat. Wie lange wollen die die Satelliten ins All schiessen, oder geht es da bereits um den Austausch alter Satelliten?

Sie haben einen Ergänzungsantrag für eine Erweiterung ihrer Konstellation laufen, zur Erweiterung der Kapazität. Ist noch nicht genehmigt, wird es aber wohl.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 29. August 2018, 13:30:12
Stimmt. Das koennte auch der Grund sein. Btw, ob die 10Gb/s schon das Maximum sind? 145kg pro Satellit, inklusive, wenn ich richtig gelesen habe, Lagekontrolle, finde ich beeindruckend.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 12. September 2018, 09:11:20
OneWeb in Schwierigkeiten:
https://www.spaceintelreport.com/oneweb-treading-water-awaiting-debt-financing-now-a-source-of-industry-concern/ (https://www.spaceintelreport.com/oneweb-treading-water-awaiting-debt-financing-now-a-source-of-industry-concern/)

Der Artikel ist nicht hinter einer Paywall. Man kann ihn lesen.

Zitat
Industry officials have said in recent months that Bpifrance wants to see more customer commitments to the OneWeb system, which is designed to provide broadband connectivity worldwide to a wide swath of consumer and and industry users.

These same officials said Bpifrance was now setting fresh conditions on OneWeb in return for financing and that these are proving difficult to meet.

OneWeb’s total system costs are also an issue. The company began by talking about a system with a price tag of $3.5 billion to $5 billion. In its Sept. 7 announcement, which was curiously worded for a company losing its CEO, Uphold referred to OneWeb as a $6 billion system before removing that figure 48 hours after issuing its first statement.

Kein Geld = keine Konstellation. Bpifrance will mehr Kunden sehen, sonst gibts kein Geld. Offenbar schafft es OneWeb aber nicht diese aufzutreiben.

Es soll eventuell eine Kooperation mit TeleSat geben um Defizite im Design wie fehlende Verbindungen zwischen Satelliten auszugleichen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 13. September 2018, 09:21:39
Bei SpaceNews wird das Thema noch etwas aufbereitet:
https://spacenews.com/amid-concerns-oneweb-gets-vague-about-constellations-cost/ (https://spacenews.com/amid-concerns-oneweb-gets-vague-about-constellations-cost/)

Zitat
Asked by SpaceNews if the satellites could still come in under $500,000 each, Béranger said only that they were now “below $1 million” per unit.
Industry analysts who follow OneWeb said as recently as August that OneWeb is looking at roughly $700,000 to $900,000 per satellite once serial production begins ...
Man wollte ursprünlich Satelliten für unter 500000 USD bauen, jetzt sagt man nur noch, dass man "unter 1 Million USD" bei den Kosten pro Satellit sei. Analysten schätzen offenbar 700000 - 900000 USD.
Wer neu/weitere Geldgeber sein können, ist in der Öffentlichkeit unklar.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 13. September 2018, 13:04:32
Ich denke, da fehlt Reputation und Vertrauen. Wenn sie in der Lage sind, das Projekt fortzusetzen, werden die Investoren frueher oder spaeter einsteigen. Ich waere da nicht so pessimistisch.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 14. September 2018, 06:44:26
Zitat
enn sie in der Lage sind, das Projekt fortzusetzen, werden die Investoren frueher oder spaeter einsteigen.

Beißt sich bei deinem Argument nicht die Katze in den Schwanz? Es wird wohl eher so ein Schuh draus: Sie brauchen noch mehr Geld, denn sie suchen Investoren. Wenn Investoren einsteigen, können sie das Ganze fortsetzen ...

Die Investoren schauen sicher nicht einfach/nur auf so weiche Kriterien, wie "Reputation" und "Vertrauen" ... sondern auch auf die finanziellen Kennzahlen. Nicht umsonst werden die o.a. Summen und Stückkosten diskutiert. Wenn Aufbau und Betrieb/Erhalt teurer werden, schrumpft der mögliche Gewinn und es wird riskanter ... und dann sehen Investoren andere/bessere Anlagemöglichkeiten für ihre Milliarden.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 14. September 2018, 11:13:42
https://spacenews.com/amid-concerns-oneweb-gets-vague-about-constellations-cost/ (https://spacenews.com/amid-concerns-oneweb-gets-vague-about-constellations-cost/)

Zitat
Meanwhile, BPI France, formerly Coface, has expressed reservations about whether OneWeb’s satellites will have enough French content to justify its support. After building the first 10 in Toulouse, OneWeb intends to shift production to its new Florida factory.

Der Geo-Return schlägt zu. Man wollte mehr Geo-Return in den USA, dann hat der Geo-Return in Frankreich gelitten und nun gibts keine französischen Staatsgarantien.

Und jetzt droht der Bankrott.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 14. September 2018, 11:54:10
Reden wir schon von Bankrott?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 14. September 2018, 13:39:09
Ok, das war meine Interpretation.

Aber ohne Geld keine Konstellation. Während OneWeb weiter das notwendige Geld sucht, verbrennt die Firma enorme Mengen an bisherigem Geld um die ganzen Angestellten zu bezahlen. Wie lange reicht das Geld?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 14. September 2018, 20:38:31
Teuer wird es, wenn sie beginnen die Hardware im großen Stil zu bauen. Das sehe ich noch nicht passieren, da dafür offenbar die Investoren und Gelder fehlen. Eine Entwicklungsmannschaft, die "nur Papier" erzeugt, kann man eine ganze Zeit lang durchfüttern ... und bei Not langsam, unaufällig reduzieren. Aber natürlich, irgendwann ist das eingesetzte Kapital weg.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 14. September 2018, 23:22:48
Zitat
enn sie in der Lage sind, das Projekt fortzusetzen, werden die Investoren frueher oder spaeter einsteigen.

Beißt sich bei deinem Argument nicht die Katze in den Schwanz? Es wird wohl eher so ein Schuh draus: Sie brauchen noch mehr Geld, denn sie suchen Investoren. Wenn Investoren einsteigen, können sie das Ganze fortsetzen ...

Die Investoren schauen sicher nicht einfach/nur auf so weiche Kriterien, wie "Reputation" und "Vertrauen" ... sondern auch auf die finanziellen Kennzahlen. Nicht umsonst werden die o.a. Summen und Stückkosten diskutiert. Wenn Aufbau und Betrieb/Erhalt teurer werden, schrumpft der mögliche Gewinn und es wird riskanter ... und dann sehen Investoren andere/bessere Anlagemöglichkeiten für ihre Milliarden.

Du hast mit allem Recht. Es waere dennoch einfacher Geldgeber zu finden, wenn man mit dem noch vorhandenem Geld in der Lage waere, zumindest die ersten 10 Satelliten ins All zu schiessen und das moeglichst vor SpaceX. Das wollte ich mit Reputation und Vertrauen ausdruecken.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 16. Oktober 2018, 12:34:57
Hmmm.....
https://spacenews.com/eric-beranger-leaves-oneweb-a-month-after-demotion/ (https://spacenews.com/eric-beranger-leaves-oneweb-a-month-after-demotion/)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 17. Oktober 2018, 09:06:08
Hmmm.....
https://spacenews.com/eric-beranger-leaves-oneweb-a-month-after-demotion/ (https://spacenews.com/eric-beranger-leaves-oneweb-a-month-after-demotion/)

Ich bin zwar ein Freund von Krypto, aber ob der neue OneWeb CEO von hier (https://uphold.com) kommen muss?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tomtom am 17. Oktober 2018, 09:10:13
Willst du den Leser auf eine Plattform für Internetgeld locken oder worum geht ?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 17. Oktober 2018, 09:31:10
Willst du den Leser auf eine Plattform für Internetgeld locken oder worum geht ?

Was wird das? Ich habe lediglich die Firma benannt, woher der neue CEO kommt und das als etwas komisch befunden. Wenn’s nicht genehm ist, dann kannst Du es loeschen.

Disclaimer: Ich habe oder hatte niemals was mit der Firma zu tun und plane das auch nicht. Nur so aus rechtlichen Gruenden.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tomtom am 17. Oktober 2018, 09:36:12
Ich habe lediglich die Firma benannt, woher der neue CEO kommt und das als etwas komisch befunden.

Aha, danke für die Erläuterung.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 01. November 2018, 23:23:49
Mal ne doofe Frage. Wenn die OneWeb Satelliten nicht untereinander kommunizieren koennen, wie soll das Netz dann funktionieren? Erde-Satellit-Erde-Satellit-...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MarsMCT am 01. November 2018, 23:55:40
Erde-Satellit-Erde und dann terrestrisch weiter.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 02. November 2018, 05:30:42
Naja, aber Von Deutschland nach Australien wuerde das aber bedeuten, das Signal muesste vermutlich mehrfach von der Erde ins All und zurück gesendet werden, sonst ergibt das ja ueberhaupt keinen Sinn.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 02. November 2018, 09:27:27
OneWeb funktioniert über dem Meer nicht, wenn das Land weit weg ist.

OneWeb ist IMHO ne Fehlkonstruktion. Die Satellitenlinks sind das wichtigste und für total nicht nachvollziehbare Gründe wurden die bei OneWeb weggelassen. Die staaltichen Kunden haben Angst, dass bei Satellitenlinks nicht klar ist, wo die Daten landen. Das weiß auch im bereits existenden Internet keiner und deswegen gibts Verschlüsselung nur das wissen noch nicht alle Staaten anscheinend.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 02. November 2018, 10:06:49
OneWeb funktioniert über dem Meer nicht, wenn das Land weit weg ist.

OneWeb ist IMHO ne Fehlkonstruktion. Die Satellitenlinks sind das wichtigste und für total nicht nachvollziehbare Gründe wurden die bei OneWeb weggelassen. Die staaltichen Kunden haben Angst, dass bei Satellitenlinks nicht klar ist, wo die Daten landen. Das weiß auch im bereits existenden Internet keiner und deswegen gibts Verschlüsselung nur das wissen noch nicht alle Staaten anscheinend.

Sagen wir mal, im positiven Sinne, bei der “Sichthoehe” der Satelliten duerfte das auch ueber das Meer funktionieren. Fuer mich verspielt OneWeb die Latenzvorteile und vermutlich schafft man sich auch noch Blindspots.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: 15062018 am 04. November 2018, 17:24:46
Kleine Frage,

soll OneWeb eine direkt Verbindung mit dem Smartphone/ Laptop ermöglichen? Oder ist hierzu noch ein Endgerät nötigt, wie auch bei SkyDSL, Starlink?
 
Wenn ja, was soll daran denn besser sein? Es gib so etwas doch schon! Nennt sich: Eutelsat, Iridium, SES Astra, Inmarsat, Globalstar, etc, etc, etc, etc…..
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Xerron am 04. November 2018, 18:15:56
Kleine Frage,

soll OneWeb eine direkt Verbindung mit dem Smartphone/ Laptop ermöglichen? Oder ist hierzu noch ein Endgerät nötigt, wie auch bei SkyDSL, Starlink?
 
Wenn ja, was soll daran denn besser sein? Es gib so etwas doch schon! Nennt sich: Eutelsat, Iridium, SES Astra, Inmarsat, Globalstar, etc, etc, etc, etc…..

Neu ist die Bandbreite und der minimale Zeitverzug. Die von dir genannten Kontelationen sind im Geo, also ca. 36000 Km weit weg. Die Sateliten von One Web oder von Space X fliegen im Leo also zwischen 400-800 km Höhe. Da hast du eine Pingrate und eine Bandbreite fast wie beim Bodenanschluss. Der Unterschied ist schon enorm.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 05. November 2018, 12:14:15
Ausserdem kannst Du, wenn ich nicht voellig daneben liege, direkt von Deinem Haus aus mit den Satelliten kommunizieren. Hat SpaceX da nicht von einer Pizzaschachtel als Empfaenger gesprochen? Die Schaetzung, wenn man in Deutschland jedes Haus mit Glasfaser verbinden will, kostet das 80 Milliarden Euro. Also Potenzial hat das schon, zumal die Satelliten kurzlebig sind. Beim Austausch kann man das Netz also staendig modernisieren.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: 15062018 am 05. November 2018, 12:54:51
Ok. Aber gehören die Funkfrequenzen nicht den Telekommunikationskonzern? Die würden doch einfach die Funkfrequenzen sperren, damit die Sat-Betreiber Nicht zu Konkurrenz werden…
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 05. November 2018, 13:28:56
Nein. Die Frequenzbänder sind ein Gemeingut.

In den USA ist die FCC(Federal Communication Commission) und in Deutschland die Bundesnetzagentur für die Vergabe von Lizenzen für die Nutzung von bestimmten Bändern zuständig.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MarsMCT am 05. November 2018, 15:42:48
OneWeb oder Starlink ist ja primär kein Internetanbieter, sondern ein Anbieter von Transportleistungen. Deutsche Anbieter können den Anschluß per Satellit bei Starlink einkaufen und den Kunden anbieten, statt Kabel oder Glasfaser zu legen.

Sicher könnten sie auch selbst Anbieter werden, aber dann müßten sie sich um alles dazu gehörende kümmern. Router, Anbindung an das weltweite Netz, lokale Regulierungen, IP-Adressraum usw. Ich glaube kaum, daß sie das weltweit überall machen wollen. Wahrscheinlich in den USA, vielleicht auch in der EU, wir werden sehen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: cullyn am 06. November 2018, 11:58:36
Oneweb sieht sich bisher laut der Webseite nicht als Firma die direkt Kontakt mit dem Endkunden hat.

Die Idee ist, dass sich Endkunden-Anbieter wie Telekom, aber durchaus auch viele kleine Anbieter ein  Gerät lokal hinstellen, dass von Satellit auf Last-Mile (z.B. LTE oder WLAN) umsetzt.
One-Web wird damit eher nicht bei einem Privatmensch in Grossstädten verwendet werden. Kann aber z.B. ein kleines Gebirgsdorf, welches die nächsten 50 Jahr kein Glasfaserkabel zur nächsten Statdt bekommen würde, erlauben lokal Internet anzubieten.
In Zentral-Europa ist da weniger der Hauptmarkt, aber schon die Griechische Inselwelt oder ländliche Gebiete der USA (explizit Alaska) werden genauso davon profitieren, wie Afrika ausserhalb der Metropolregionen.
Ich würde aber auch vermuten, dass Kreuzfahrtschiffe oder Flugzeuglinien das Angebot nutzen werden, sobald es flächendeckend funktioniert.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 06. November 2018, 14:17:56
Machen die Fluglinien ja jetzt schon. Vor 15 Jahren kostete ein Antuf bei Lufthansa 18 Dollar die Minute. Heute bietet der Kranich fuer 12 Euro unlimitiertes Wide Band Internet an und sind damit weltweit top. Bei uns bezahlt der Kunde 1 Dollar pro Megabyte. Ich wette mal so in den Raum, wenn Du in 10 Jahren nicht bei jeder X-beliebigen Airline fuer kleines Geld unlimited surfen kannst, schaufle ich freiwillig Shelter auf dem Mars. Unentgeltlich. 4 Mrd Paxe pro Jahr. Wenn jeder im Schnitt nur $5 ausgibt, ist das ein 20 Mrd. Dollar Markt. In nur einem Marktsektor. Ich muss zugeben, irgendwie hat das Konzept bei mir Zweifel hinterlassen, aber offensichtlich sind die unbegründet. Man wird vielleicht noch mehr Anbieter benötigen, als derzeit solche Satellitenkonstelationen planen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 15. Dezember 2018, 09:45:22
OneWeb schrumpft ...
https://spacenews.com/oneweb-scales-back-constellation-by-300-satellites/ (https://spacenews.com/oneweb-scales-back-constellation-by-300-satellites/)

Nur noch 600 statt 900 Satelliten in der ersten Konstellation. Die fehlenden 300 können in der ersten Konstellation noch kommen ... oder auch nicht. Der Start des Dienstes könnte auf 2020 rutschen.

Man reduziert die Kosten ... die Satelliten kosten jetzt mehr 500 000 USD. Man hat offenbar mehr Redundanzen eingebaut bei vielen System an Bord.

OneWeb wird sich zuerst auf Schiffe und Flugzeuge als Kunden konzentieren, noch nicht auf "den Massenmarkt". Diese Kunden nutzen leistungsstärkere Terminals, wodurch sie auch bei reduzierter Satellitenzahl höhere Datenraten schaffen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 15. Dezember 2018, 09:52:12
Aus dem Artikel:
Zitat
“Our plan is we are first building out for coverage so everyone can have high-speed, low-latency access, and then we have a second generation of satellites which is more focused on capacity
Ich halte es zwar für weitaus wahrscheinlicher, dass Geldprobleme hinter der Kürzung stehen, aber so ganz auszuschließen ist mit dem Statement nicht, dass die gegenwärtig im Bau befindlichen Satelliten schon jetzt überholt sind (Stichwort Intersatellite-Links) und man für die anfängliche Phase eine möglichst kleine Konstellation will, um so schnell wie möglich die Produktion auf fortschrittlichere Sats umzustellen...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 15. Dezember 2018, 10:05:04
Flugzeuge? Schiffe?

Hat man denn bei OneWeb über dem Pazifik Empfang??? Sehen die Satelliten da eine Bodenstation? Oder gilt das nur in Landnähe?

PS: Noch ein Beitrag und ich habe 20.000. Welche bedeutende Nachricht könnte man da denn posten? ???
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 15. Dezember 2018, 12:31:45
Flugzeuge? Schiffe?

Hat man denn bei OneWeb über dem Pazifik Empfang??? Sehen die Satelliten da eine Bodenstation? Oder gilt das nur in Landnähe?

PS: Noch ein Beitrag und ich habe 20.000. Welche bedeutende Nachricht könnte man da denn posten? ???

Hi Tobi, bin jetzt zu faul dazu, aber ich hatte es schonmal durchgerechnet. Ich glaube 30-50 Satelliten in 500km koennten die Erde komplett abdecken. Da OneWeb allerdings keine interlinks zwischen den Satelliten hat, koennte es ein paar Flecken im Pazifik geben. Allerdings frage ich mich, ob die Reduktion der Satelliten nicht irgendwann merklich auf die Performance geht. 
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: cullyn am 17. Dezember 2018, 11:17:55
Es war ursprünglich in alten Planungen von 6xx im Orbit plus Backup oder Replace die Rede.
Lest mal Pressreleases aus den Anfängen (2015/2016). Erst als die Produktion abgespalten wurde in ein Jointventure Airbus-Oneweb wurde fix von 900 Satelliten gesprochen die zunächst gebaut werden sollen.

Die weltweite Abdeckung über den Ozeanen auch ohne Intersatelitelinks war schon früh geplant und im Frühstadium etwas das die Konstellation von anderen unterschieden hat. Iridium Next schafft die weltweite Abdeckung meines Wissens nur durch ISL (was gleichermassen Vor- und Nachteile hat).
Um 2015 war Oneweb die größte geplante Konstellation. Zu dem Zeitpunkt war bei SpaceX sehr unscharf von "hunderten" Satelliten die Rede (Einstieg Google 2015). Meines Wissens stammen Zahlen aus den sich schliessen lässt, dass Starlink größer 1000 Satelliten werden soll erst aus  Herbst/Winter 2016.

Mal sehen wie es weitergeht. 2015 war 2019 für "full operation" angedacht bei Oneweb und 2020 für Starlink. Heute zeichnet sich ab, dass es vor 2021 keine Konkurenz für Iridium Next geben wird (wobei Iridium Next auch erst noch komplett werden muss).
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 03. Januar 2019, 15:17:30
OneWeb sah sich aus Anlass aktueller Medienberichte genötigt, ein Angebot, an die russische Verwaltung Anteile zu verkaufen zu dementieren: http://www.oneweb.net/#need (http://www.oneweb.net/#need)
Das Interessante an dem Statment ist mMn. dass es mit Gonets ein Joint-Venture gibt, das sich daruaf fokussieren soll, OneWebs Dienstleistungen in Russland zu vermarkten
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 03. Januar 2019, 19:44:23
Weil halt gerade verlinkt. Die wollen wirklich noch 8 Jahre Zeit, bis das Ding voll online ist? Ist das nicht etwas zu lang?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Xerron am 04. Januar 2019, 15:46:12
Oneweb sieht sich bisher laut der Webseite nicht als Firma die direkt Kontakt mit dem Endkunden hat.

Die Idee ist, dass sich Endkunden-Anbieter wie Telekom, aber durchaus auch viele kleine Anbieter ein  Gerät lokal hinstellen, dass von Satellit auf Last-Mile (z.B. LTE oder WLAN) umsetzt.
One-Web wird damit eher nicht bei einem Privatmensch in Grossstädten verwendet werden. Kann aber z.B. ein kleines Gebirgsdorf, welches die nächsten 50 Jahr kein Glasfaserkabel zur nächsten Statdt bekommen würde, erlauben lokal Internet anzubieten.
In Zentral-Europa ist da weniger der Hauptmarkt, aber schon die Griechische Inselwelt oder ländliche Gebiete der USA (explizit Alaska) werden genauso davon profitieren, wie Afrika ausserhalb der Metropolregionen.
Ich würde aber auch vermuten, dass Kreuzfahrtschiffe oder Flugzeuglinien das Angebot nutzen werden, sobald es flächendeckend funktioniert.

Also aus meiner Dose kommen nur 386 KBits!!!!! und Ich wohne in Baden Württemberg! Ich wäre einer der Kunden.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MarsMCT am 07. Januar 2019, 22:41:57
Eine wie ich finde sensationelle Meldung von Greg Wyler.

https://twitter.com/greg_wyler/status/1081989389453066240 (https://twitter.com/greg_wyler/status/1081989389453066240)

Zitat
The most overlooked yet critical component for satellite systems to help bridge the digital divide are ground antennas. I have had a team quietly working on this problem for years. 503 versions later we got it. Meet the new $15 fully steerable low power flat panel.

One Web hat eine voll steuerbare Antenne mit niedrigem Leistungsbedarf für 15$. Klingt fast zu gut um wahr zu sein. Phased Array ist nicht erwähnt aber so wie sie aussieht kann es nur eine Phased Array Antenne sein.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067678.jpg)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 07. Januar 2019, 22:46:49
Wow, Top-News!

Ca. 15 Euro für eine Satellitenantenne für Jedermann.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 08. Januar 2019, 04:14:41
Klingt wirklich interessant. Meine Frage, richtet sich die Antenne selbst nach dem guenstigsten Satelliten aus? Meine Befürchtung ist außerdem, dass OneWeb etwas zu früh rausgeplatzt ist. Trotzdem, das waere eine ziemliche Ansage an Glasfaser und Co
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 08. Januar 2019, 09:23:47
Okay, fasse ich das richtig auf, eine fünfzehn-Euro-Antenne reicht für alles aus? Sprich, mit Strom und Heimnetzwerk bzw Router verkabeln und los? Das wäre echt eine Ansage, wenn man bedenkt, dass der Endanschluss allein bei FTTH mit rund 800€ aufwärts zu buche schlägt. Und da ist noch kein Kabel verlegt...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2019, 09:32:53
Mit der Antenne müssen die Satelliteninternetkonstellationen ja ein Erfolg werden.  8)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MarsMCT am 08. Januar 2019, 09:52:00
Okay, fasse ich das richtig auf, eine fünfzehn-Euro-Antenne reicht für alles aus? Sprich, mit Strom und Heimnetzwerk bzw Router verkabeln und los? Das wäre echt eine Ansage, wenn man bedenkt, dass der Endanschluss allein bei FTTH mit rund 800€ aufwärts zu buche schlägt. Und da ist noch kein Kabel verlegt...

Das ist nur die Antenne als Bauteil für den Empfänger. Aber bisher galten $200 für die Antenne als exzessiv optimistisch.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 08. Januar 2019, 14:55:12
Okay, fasse ich das richtig auf, eine fünfzehn-Euro-Antenne reicht für alles aus? Sprich, mit Strom und Heimnetzwerk bzw Router verkabeln und los? Das wäre echt eine Ansage, wenn man bedenkt, dass der Endanschluss allein bei FTTH mit rund 800€ aufwärts zu buche schlägt. Und da ist noch kein Kabel verlegt...

Das ist nur die Antenne als Bauteil für den Empfänger. Aber bisher galten $200 für die Antenne als exzessiv optimistisch.
Okay, danke. Hätte mich doch stark gewundert, wenn es bei den Fünfzehn Euro geblieben wäre...
Lässt sich daraus denn irgendwie schätzen, wie viel der Endbenutzer schlussendlich für ein komplettes Terminal, also dem Anschluss, um mir dem Satellit zu kommunizieren, bezahlen wird müssen?
Weil bei so dramatischen Preisverfällen ist es vielleicht nicht mehr weit, bis Satelliteninternet außerorts auch in Europa wettbewerbsfähig wird...
PS: Schön, mal wieder was positives von OneWeb zu hören, nachdem in letzter Zeit nur Verschiebungen und Verkleinerung der Konstellation angesagt waren...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 19. Januar 2019, 06:42:51
Okay, fasse ich das richtig auf, eine fünfzehn-Euro-Antenne reicht für alles aus? Sprich, mit Strom und Heimnetzwerk bzw Router verkabeln und los? Das wäre echt eine Ansage, wenn man bedenkt, dass der Endanschluss allein bei FTTH mit rund 800€ aufwärts zu buche schlägt. Und da ist noch kein Kabel verlegt...

Das ist nur die Antenne als Bauteil für den Empfänger. Aber bisher galten $200 für die Antenne als exzessiv optimistisch.
Okay, danke. Hätte mich doch stark gewundert, wenn es bei den Fünfzehn Euro geblieben wäre...
Lässt sich daraus denn irgendwie schätzen, wie viel der Endbenutzer schlussendlich für ein komplettes Terminal, also dem Anschluss, um mir dem Satellit zu kommunizieren, bezahlen wird müssen?
Weil bei so dramatischen Preisverfällen ist es vielleicht nicht mehr weit, bis Satelliteninternet außerorts auch in Europa wettbewerbsfähig wird...
PS: Schön, mal wieder was positives von OneWeb zu hören, nachdem in letzter Zeit nur Verschiebungen und Verkleinerung der Konstellation angesagt waren...

Ich gehe sogar fest davon aus, dass man in Zukunft plant, dass jeder Nutzer privat mit den Satelliten kommunizieren soll. Man stelle sich vor, 95% der heutigen Infrastruktur wird ueberflüssig, was das mit den Preisen macht. Telekom und Co duerften die Entwicklung am Markt genauestens verfolgen. Bei Stueckzahlen im Millionen-Bereich duerften die Empfänger Pfennigartikel werden. Anders duerften sich Internetkonstellationen nicht rechnen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 19. Januar 2019, 08:38:44
Wieviele Endverbraucher kann denn ein Satellit mit hoher Bandbreite gleichzeitig versorgen?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 19. Januar 2019, 09:57:54
Wieviele Endverbraucher kann denn ein Satellit mit hoher Bandbreite gleichzeitig versorgen?

Leicht offtopic und ich muss zugeben, ich bin bei den Zahlen teilweise etwas ratlos, aber man gewinnt doch einen Ueberblick, was solche Konstellationen koennen oder nicht. Vielleicht kann sich da ein Experte dazu aeussern.

http://systemarchitect.mit.edu/docs/delportillo18b.pdf (http://systemarchitect.mit.edu/docs/delportillo18b.pdf)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 19. Januar 2019, 16:03:53
Laut der Quelle unten: durchschnittliche Datentransferrate: 2.17 Gbit/s

https://twitter.com/AuerSusan/status/1086594465568096256?s=09 (https://twitter.com/AuerSusan/status/1086594465568096256?s=09)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 19. Januar 2019, 17:57:26
Und wieviele Kunden sollen sich das dann teilen? ... bevor man hier eine "unschlagbare" Konkurrenz zur terrestrischen Infrastruktur erwartet ...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 19. Januar 2019, 20:36:48
Ist das also eine retorische Frage gewesen?

Ich glaube nicht dass es eine feste mengenmäßige Beschränkung gibt.

Aber klar, dass ab dann überall das Glasfasernetz obsulet wird ist Unsinn.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 19. Januar 2019, 21:18:07
Ist das also eine retorische Frage gewesen?

Ich glaube nicht dass es eine feste mengenmäßige Beschränkung gibt.

Aber klar, dass ab dann überall das Glasfasernetz obsulet wird ist Unsinn.

Deine Quelle bezieht sich auf exakt mein verlinkten Dokument. Die 2Gbps beziehen sich auf einen Satelliten. Beim Konkurrenzprodukt sind ein paar 100 Satelliten in Sichtweite. Damit koennte man duenner besiedelte Gebiete auf der Erde komplett versorgen. Europa und die Ballungszentren in Asien kann man natuerlich nicht ausschließlich ueber Satelliten versorgen. Allerdings ist dort sowieso meist schon Glasfaser verlegt. Fuer den Rest des Planeten wuerde das zumindest die Kosten fuer Kabel extremst reduzieren.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 19. Januar 2019, 22:35:39
Und so formuliert kann ich sogar mitgehen.

Man muss auch schauen wohin sich die Transferraten entwickeln. Wenn die Nutzer anfangen 8k HD Filme zu streamen dann sind zumindest diese Generation von Satelliten sehr schnell ausgeschöpft.

Wenn man von durchschnittlich 2 Mbit pro Nutzer (in der Spitzenzeit) ausgeht dann passen gerade einmal 1.000 Nutzer auf einen dieser Satelliten.
In Deutschland sollten immer etwas 10-20 Satelliten sichtbar sein.

@Paper: die Forschungsarbeit ist leider schon wieder etwas überholt.
Bei OneWeb sind es weniger Sat, bei StarLink ist nur die erste Konstellation mit bei und die Verringerung auf 500km noch nicht berücksichtigt. Und dazu noch ein paar Dinge...
Aber das sollte nichts gravierendes am Ergebniss ändern.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Hugo am 19. Januar 2019, 23:29:01
Ein Satellit kann nur 2.17 Gbit/s  ? Das ist zu wenig.


Mal nachrechnen:

- 2018 braucht ein User im Schnitt 90 GB Traffic.
- Alle 1,5 Jahre verdoppelt sich das. Gerade aktuell sogar noch schneller wg. Videostreaming.
- 2021 wird das Traffic somit 360 GB pro Monat betragen.
- Man braucht im Schnitt in den Abendstunden 50% mehr Traffic.
- Das macht 1,68 MBit/s pro User. (360 / 30,5 / 24 / 60 / 60 *8 * 1,5 *1024)
- 1 Satellit kann 2,17 Gbit/s , das sind 2222 MBit/s.
- Wenn über Deutschland 15 Satelliten sichtbar sind, können 19.840 User gleichzeitig Surfen.
- Wir haben in Deutschland 41 Millionen Haushalte
- Davon haben 97% Leitungsgebundenes Internet in der Geschwindigkeit, 3% können kein Leitungsgebundenes Internet so schnell bekommen. Das sind 1,23 Millionen Haushalte
- 1,23 Millionen Haushalte bekommen kein Internet per Kabel in Deutschland. Aber nur 19.840 können über diese Satelliten Surfen. Das sind gerade mal 1,6%.
- 98,4% haben Pech.


Fazit:
- Für einen "Normalen Internetanschluss" werden die Satelliten nicht funktionieren. Da braucht keiner hoffen, daß er bald super-schnell Surfen kann und Videostreaming funktioniert.

Für Systeme, welche nur kleine Datenmengen übertragen müssen, ist so ein System jedoch tauglich: Diagnosedaten von Autos oder Smart-Home-Steuerungen lassen sich damit realisieren.

Das erklärt auch, warum die Anbieter schon häufiger erwähnt haben, daß sie Anfangs nur Firmenkunden versorgen wollen, und keine Privatpersonen. Zum einen ist der Traffic in Firmen viel Stabiler (keine 50% mehr in den Abendstunden), zum anderen werden weniger Videos in Firmen geschaut.

Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 20. Januar 2019, 09:19:35
OT: bei StarLink  sind knapp 60 Sats gleichzeitig sichtbar (Faktor 4) und hat pro Sat einen durchschnittlichen Traffic von 5.3 Gbps (Faktor 2). Somit käme man auf ~ 160k Nutzer mit Monatlichen 360 GB Traffic oder 640k mit Monatlichen 90 GB Traffic.
Und das 1. nicht für Deutschland sondern für einen Personenkreis innerhalb des Field of view eines Satelliten (richtig?) und 2. nur für die erste Starlink Konstellation von 4425 Satelliten.

So 'schöngerechnet' kommen wir schon fast hin.. Aber es bleibt bei deiner Aussage: zumindest für die ersten Konstellationen werden nicht auf Durchnittsnutzer abzielen können.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 20. Januar 2019, 09:24:59
Hugo, also so mies, wie Du das rechnest, ist es nun auch wieder nicht. Ich hab mal die Starlink Datenkapazitaet gerechnet und da komme ich bei 100GB/Monat auf 200-300 Mio Millionen!! Haushalte. Das ist natürlich nur theoretisch. Praktisch ist das viel weniger, aber nicht so wenig, wie Du schreibst. Man darf auch nicht vergessen, dass die Konstellationen hauptsächlich fuer remote areas gedacht sind und es nicht nur eine Konstellation gibt. Wie gut das funktionieren kann, sieht man ausgerechnet bei einem deutschen Unternehmen. Lufthansa. Widebandinternet fuer 12 Euro im Flugzeug. Lufthansa!

Edit: sehe es wie Du, Sensei
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Hugo am 20. Januar 2019, 11:08:43
Also Global wird das natürlich funktionieren. Denn die Satelliten sind ja auf der ganzen Welt verteilt am Himmel zu sehen. Man wird Kunden weltweit haben können. Speziell in abgelegenen Gebieten ist die Technik dann natürlich überragend, da hier weniger User sind und es keine Alternative gibt.

Wer zum Nordpol fährt, wer eine Kreuzfahrt macht, wer Länderübergreifend mit dem Wohnmobil unterwegs ist, all die werden das System nutzen können. Als Online-Verbindung für das E-Auto mit gemietetem Akku ist so ein System perfekt. Softwareupdates können nachts auf das Auto geladen werden und Tagsüber bekommt das Navi oder der W-Lan-Router den Traffic.

Aber ich vermute ganz stark, daß Video-Dienste nicht über Satelliten funktionieren werden. Zumindest nicht so, wie sie heute funktionieren, daß ein Video live gestreamt wird.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 20. Januar 2019, 11:46:04
Also Global wird das natürlich funktionieren. Denn die Satelliten sind ja auf der ganzen Welt verteilt am Himmel zu sehen. Man wird Kunden weltweit haben können. Speziell in abgelegenen Gebieten ist die Technik dann natürlich überragend, da hier weniger User sind und es keine Alternative gibt.

Wer zum Nordpol fährt, wer eine Kreuzfahrt macht, wer Länderübergreifend mit dem Wohnmobil unterwegs ist, all die werden das System nutzen können. Als Online-Verbindung für das E-Auto mit gemietetem Akku ist so ein System perfekt. Softwareupdates können nachts auf das Auto geladen werden und Tagsüber bekommt das Navi oder der W-Lan-Router den Traffic.

Aber ich vermute ganz stark, daß Video-Dienste nicht über Satelliten funktionieren werden. Zumindest nicht so, wie sie heute funktionieren, daß ein Video live gestreamt wird.

Denke auch, dass die Datenmonster vorläufig erdgebunden bleiben. Stellt sich mir nur die Frage, ob und in welchem Umfang die Datenübertragungsrate der Satelliten signifikant verbessert werden kann.

Aber ich denke, wir sollten jetzt wieder zurück zu OneWeb kommen.  :D
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 20. Januar 2019, 12:10:02
Um zurück zu OneWeb zu kommen :P

.. ich hatte das Diagramm falsch gelesen und laut dem Paper werden nur knapp zwei Satelliten gleichzeitig sichtbar sein :/
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 20. Januar 2019, 16:04:32
Um zurück zu OneWeb zu kommen :P

.. ich hatte das Diagramm falsch gelesen und laut dem Paper werden nur knapp zwei Satelliten gleichzeitig sichtbar sein :/

Das scheint mir zu wenig. Die Satelliten haben einen Horizont von 1500km.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 20. Januar 2019, 20:09:56
Greg Wyler via Twitter:
https://twitter.com/greg_wyler/status/1086119637601931265 (https://twitter.com/greg_wyler/status/1086119637601931265)

10 Sats haben sie fertig und werden 6 nach oben schicken auf eine Polare Bahn in 1200km.

Auf die Frage von Gunter Krebs warum erst mal nur 6?

4 Stück wollen sie als "Ground Spares" zurückhalten.
(Viele Dinge können schief gehen.)

In ca. 30 Tagen soll es mit Arianespace nach oben gehen.
https://twitter.com/greg_wyler/status/1086120729270239237 (https://twitter.com/greg_wyler/status/1086120729270239237)
https://twitter.com/greg_wyler/status/1086119170427768832 (https://twitter.com/greg_wyler/status/1086119170427768832)

Das mit den 4 Ground-Spares aus der Charge der ersten 10 Satelliten liest sich für mich seltsam. Ein Spare verstehe ich als ein eingelagertes Flugmmodell, dass ich nachschieße, wenn das fliegende Modell ausfällt und ich so den Service aufrecht erhalte. Wozu soll das bei den ersten 6 im Orbit gut sei? Und wie soll das schnell funktionieren, mit welchem Träger?
Ich vermute eher, dass man sie zurückhält, um etwaige Modifikationen zu testen, am Boden und danach im Orbit, quasi die Version 1.1 der Satelliten, wenn man bei der Verifikation im Orbit bei den ersten 6 Probleme feststellt.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 20. Januar 2019, 21:07:38
So hätte ich es jetzt auch verstanden.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 20. Januar 2019, 21:37:43
Das sind dann für mich halt keine Spares aus Sicht eines produktiven Systems, sondern neue Testmodelle für zusätzliche Tests.

Das heißt wohl auch, dass sie ihrem Design noch nicht ganz trauen und wohl nicht alle Funktionen und die vollständige Performanz am Boden verifiziert haben. Ein etwas risiko-affinerer Ansatz, um schneller in den Orbit zu kommen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 26. Januar 2019, 09:03:59
Es gibt Neuigkeiten bezüglich der neuen Antenne:
https://spacenews.com/wyler-claims-breakthrough-in-low-cost-antenna-for-oneweb-other-satellite-systems/ (https://spacenews.com/wyler-claims-breakthrough-in-low-cost-antenna-for-oneweb-other-satellite-systems/)
Demnach soll das fertige Terminal 200 bis 300 USD kosten und 50 Megabit pro Sekunde (im Prototyp) liefern. Außerdem soll das Terminal auch mit anderen Konstellationen funktionieren können und es wird auch nochmal kurz auf den Startplan von OneWeb eingegangen
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Duncan Idaho am 29. Januar 2019, 01:57:21
Dispenser:

(https://pbs.twimg.com/media/DyCbhjQUUAEUUBe?format=jpg&name=large)
https://twitter.com/greg_wyler/status/1090043487939047424 (https://twitter.com/greg_wyler/status/1090043487939047424)

Zitat
22 Days to Go! This dispenser wont be lonely for long. It will soon have 6 satellites, 4 dummy mass simulators and pictures from schools we will connect in Ecuador, Alaska, Rwanda, Nepal, Kyrgyzstan, and the Honduras.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: orion am 08. Februar 2019, 10:53:08
Es wird in nächster Zeit (wahrscheinlich) sehr viele OneWeb-Starts geben. Allein bei den Russen dieses Jahr noch vier, nächstes Jahr sogar 13.
Vielleicht wäre ein gemeinsamer Thread besser, auch unter Unbemannt.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: RonB am 08. Februar 2019, 15:45:20
Es wurde ein neuer Thread angelegt und die entsprechenden Beiträge verschoben.

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16677.0 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16677.0)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 12. Februar 2019, 19:14:58
Eigentlich geht es in dem Artikel (https://spacenews.com/telesat-leo-contenders-pitch-canadian-production-to-sweeten-deal/ (https://spacenews.com/telesat-leo-contenders-pitch-canadian-production-to-sweeten-deal/)) um die Angebote und ihre Ausgestaltung, die die beiden Wettbewerber Telesat für ihre Konstellation machen, aber folgender Abschnitt bzgl. OneWeb halte ich für ziemlich interessant:
Zitat
The cost per OneWeb satellite grew to “around $1 million,” he said, which is higher than the $500,000 target set at the program’s outset, but includes additional performance. The better-than-expected capability of the satellites, as demonstrated through ground testing, has OneWeb considering a first generation fleet of 600 satellites instead of 900.
Also, die Kosten pro Satellit sind zwar auf rund eine Mio USD pro Einheit gestiegen, allerdings war die Kapazität auch besser als erwartet, weshalb OneWeb es erwägt, erstmal nur 600 Sats zu platzieren...
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 12. Februar 2019, 20:25:01
Andere interpretieren die Reduktion der Anzahl aber so:  wegen der höheren Kosten pro Satellit, lassen sich nur mit reduzierter Zahl die Gesamtkosten im Griff behalten ... Zudem muss man ggf. bereits die Plattform modernisieren und braucht bald eine zweite Generation. Auch das würde für eine Beschränkung der ersten Konstellation sprechen, um nicht zu viel Kapital im "veraltenden Produkt" zu binden.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 18. Februar 2019, 22:20:50
Der "believer-in-chief" verlässt Airbus:
https://www.spaceintelreport.com/onewebs-losing-its-believer-in-chief-at-airbus-successors-view-tbd-viasat-says-geo-looks-ever-better/ (https://www.spaceintelreport.com/onewebs-losing-its-believer-in-chief-at-airbus-successors-view-tbd-viasat-says-geo-looks-ever-better/)

Was heißt das für OneWeb?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: wernher66 am 14. März 2019, 18:56:14
OneWeb hat bestätigt, daß die ersten sechs Satelliten funktionieren.

https://twitter.com/OneWebSatellit1/status/1106200866938331137 (https://twitter.com/OneWebSatellit1/status/1106200866938331137)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tomtom am 18. März 2019, 14:06:35
Oneweb bekommt 1,25 Mrd $ Investments von Softbank, Grupo Salinas, Qualcomm Technologies Inc. und dem Land Ruanda.

(Bisherige Investoren waren Virgin Group, Coca Cola und Airbus.)

https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-03-18/oneweb-raises-fresh-1-25-billion-for-internet-system-from-space (https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-03-18/oneweb-raises-fresh-1-25-billion-for-internet-system-from-space)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Axel_F am 18. März 2019, 15:22:52
Softbank war aber schon lange Investor von OneWeb. Sie haben ihr Investment nur erhöht.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: tobi am 18. März 2019, 22:47:10
Oneweb bekommt 1,25 Mrd $ Investments von Softbank, Grupo Salinas, Qualcomm Technologies Inc. und dem Land Ruanda.

(Bisherige Investoren waren Virgin Group, Coca Cola und Airbus.)

https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-03-18/oneweb-raises-fresh-1-25-billion-for-internet-system-from-space (https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-03-18/oneweb-raises-fresh-1-25-billion-for-internet-system-from-space)

Das Geld dürfte für die Konstellation ausreichen. Das sind gute Nachrichten.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Schillrich am 19. März 2019, 20:06:00
Das bestätigt dann aber wohl, dass das ganze Programm teurer wird als ursprünglich geplant/erwartet. Die Investoren scheinen aber immer noch "am Ball" zu bleiben und dem Business-Case zu vertrauen. Es wird aber wohl schwieriger/länger dauern in die Gewinnzone zu kommen, was auch einige potentielle Geldgeber mit anderen Anlagestrategien ausschließt.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: James am 19. März 2019, 22:29:15
Ruanda als Investor in OneWeb? Ruanda gehört zu den ärmsten Ländern dieser Welt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Bruttoinlandsprodukt_pro_Kopf (https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Bruttoinlandsprodukt_pro_Kopf)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Rücksturz am 24. März 2019, 18:44:28
Wenn Sie sich damit schnellen und vor allem flächendeckenden Zugang zum Internet erkaufen?
Im Vergleich zu kabelgebundener Erschließung, aber auch gegenüber Mobilfunk 4G/5G dürfte Oneweb (ggf. eine alternative Satellitenkonstellation) wesentlich günstiger sein.
Insoweit, je ärmer ein Land und je schlechter die bereits vorhandene Infrastruktur, um so sinnvoller erscheint eine entsprechende Investition in eine Satellitenkonstellation.

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Axel_F am 07. Juni 2019, 15:59:14
Gibt es Probleme bei OneWeb? OneWeb hat erst die Starts auf VirginOrbits LauncherOne weiter in die Zukunft verschoben und jetzt 35 der 39 Starts storniert.

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3436.msg453829#msg453829 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3436.msg453829#msg453829)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MarsMCT am 07. Juni 2019, 21:41:56
Gibt es Probleme bei OneWeb? OneWeb hat erst die Starts auf VirginOrbits LauncherOne weiter in die Zukunft verschoben und jetzt 35 der 39 Starts storniert.

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3436.msg453829#msg453829 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3436.msg453829#msg453829)

Das Problem ist, daß OneWeb die Flüge überhaupt gebucht hat. Das war nie sinnvoll, jedenfalls nicht so viele. Vielleicht eine Handvoll, als Option.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 22. Juli 2019, 19:41:15
Jeff Foust aug Twitter:
Zitat
OneWeb Satellites CEO Tony Gingiss: we are going to pioneer serial satellite production. Who else is doing this today? No one. [Wonder if SpaceX/Starlink agrees.]
Wir werden Pionier darin sein Satelliten seriell zu fertigen. Wer sonst macht/kann dies gerade noch? Niemand.
[einschub von Jeff Foust: Ich weiß ja nicht ob SpaceX/Starlink da zustimmen würde.]
Zitat
OneWeb CEO Adrian Steckel: starting in December we’ll be launching 34 satellites a month; offering service in Alaska and Canada next year and worldwide in two years.
Ab Dezember werden wir 34 Satelliten pro Monat starten. Wir werden unseren Service [Satelliteninternet] in Alaska und Kanada 2020 und Weltweit in zwei Jahren anbieten.
Zitat
Gingiss notes that the factory is not just for OneWeb’s satellites; have a DARPA Blackjack contract, and look for other commercial and military business.
Gingiss bemerkt, dass die OneWeb Fabrik nicht nur für die Produktion von OneWeb Satelliten da ist. Sie haben schon einen DARPA Blackjack Vertrag und sehen sich nach weiteren komerziellen und millitärischen Kunden um.
Zitat
OneWeb founder Greg Wyler: by 2022 every school in the world should be connected. We won’t connect them all, but will get the ones not connected by other means.
Wyler meint, bis 2022 solle jede Schule der Welt, die nicht über andere Anschlüsse Zugang zum Internet hat, durch OneWeb angeschlossen werden.
Zitat
Wyler emphasizes desire for highly reliable satellites to avoid on-orbit failures that could create problems in congested low Earth orbits. (Sec. Ross also highlighted OneWeb’s “Responsible Space” initiative in his remarks earlier.)
Wyler betont sein Bestreben nach hoher Zuverlässigkeit der OneWeb Satelliten um Orbitale Fehler, welche Probleme in niedrigere Orbits erzeugen könnte, zu verhindern. (Zusätzlich wird auf OneWebs "Verantwortlich im Weltraum" Initative verwiesen)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 23. Juli 2019, 07:47:42
Nun, ein Lebenszeichen von OneWeb. Das finde ich toll und an Selbstbewusstsein mangelt es auch nicht. Was ich mich frage, ob man die Kapazitäten des Satellitennetzwerkes nicht ein wenig ueberschätzt.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 23. Juli 2019, 08:50:05
Hmm? Da ist kein Wort über die Kapazitäten dabei.

Um nur "alle" Schulen anzubinden braucht es ja jetzt nicht soo die Kapazitäten..
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 23. Juli 2019, 11:16:42
Alle Startvorschauen und der Satellitenhersteller spricht von 34 Satelliten auf einer Sojus-2. Das würde aber bedeuten, das die Aufnahmestruktur umkonstruiert wurde. Wie sind die Satelliten jetzt neu angeordnet? Gibt es schon Bilder oder Zeichnungen davon?
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 23. Juli 2019, 11:19:23
Hmm? Da ist kein Wort über die Kapazitäten dabei.

Um nur "alle" Schulen anzubinden braucht es ja jetzt nicht soo die Kapazitäten..

Alle Schulen sind praktisch gleich alle Kids. Irgendwo wurde mal die Leistungsfähigkeit der Leistungsfähigkeit der Konstellationen verglichen und da bezweifle ich stark, dass OneWeb da Kapazitäten für signifikante Marktanteile hat. Natürlich können sie auch noch erweitern. Das wissen wir nicht.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Sensei am 23. Juli 2019, 11:40:21
Es heißt nur dass sie Angeschlossen werden. Nicht dass da alle Schulen gleichzeitig 4k Videos streamen können sollen.

Alle Startvorschauen und der Satellitenhersteller spricht von 34 Satelliten auf einer Sojus-2. Das würde aber bedeuten, das die Aufnahmestruktur umkonstruiert wurde. Wie sind die Satelliten jetzt neu angeordnet? Gibt es schon Bilder oder Zeichnungen davon?

Naja, bisher sprechen die Berichte von 32 Sats pro Start. Kann schon sein dass sie noch etwas Platz für zwei weitere gefunden haben.

Nein, von Belegungsskizzen hab ich noch nichts gesehen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: RonB am 23. Juli 2019, 13:11:35
In einem Artikel über die Einweihung einer Satellitenfabrik am 22. Juli in Florida in der One Web Satelliten hergestellt werden sollen wird von 34 Satelliten pro Start geschrieben.

https://spacenews.com/oneweb-satellites-inaugurates-florida-factory/ (https://spacenews.com/oneweb-satellites-inaugurates-florida-factory/)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 23. Juli 2019, 18:53:14
Es heißt nur dass sie Angeschlossen werden. Nicht dass da alle Schulen gleichzeitig 4k Videos streamen können sollen.

Alle Startvorschauen und der Satellitenhersteller spricht von 34 Satelliten auf einer Sojus-2. Das würde aber bedeuten, das die Aufnahmestruktur umkonstruiert wurde. Wie sind die Satelliten jetzt neu angeordnet? Gibt es schon Bilder oder Zeichnungen davon?



Naja, bisher sprechen die Berichte von 32 Sats pro Start. Kann schon sein dass sie noch etwas Platz für zwei weitere gefunden haben.

Nein, von Belegungsskizzen hab ich noch nichts gesehen.

Schonmal Kids gesehen, die nicht streamen?  ;D Naja, vielleicht hast Du Recht.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Captain-S am 24. Juli 2019, 11:55:40
Ich hoffe das Starlink hier nicht allzugroße Einbußen wegen OneWeb hinnehmen muss.
Schließlich braucht EM das Geld aus Starlink für BFR und Airbus braucht das Geld um ihre Taschen zu füllen.

Meine ehrliche Meinung: ......................

Diese Art von Diskussion ist gehässig und verletzend und gehört nicht in ein Fachforum!
RonB
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: Romsdalen am 24. Juli 2019, 12:01:55

Meine ehrliche Meinung: ......................

Waren das noch Zeiten, als hier konstruktiv diskutiert wurde und wir uns nicht auf B.zeitungsniveau bewegt haben. Natürlich nicht immer, aber ich habe den Eindruck, dass sich diese Ausfälle häufen.

... mein Posting kann meinetwegen von den Moderatoren gelöscht werden (aber das musste jetzt mal raus).

Zitat geändert
RonB
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: proton01 am 24. Juli 2019, 15:16:48
Ich hoffe das Starlink hier nicht allzugroße Einbußen wegen OneWeb hinnehmen muss.
Schließlich braucht EM das Geld aus Starlink für BFR und Airbus braucht das Geld um ihre Taschen zu füllen.

Meine ehrliche Meinung: ......................

Diese Art von Diskussion ist gehässig und verletzend und gehört nicht in ein Fachforum!
RonB

Man mag ja so denken, aber wenn man meint, auch in Europa und Deutschland soll mehr Raumfahrt gelebt werden, dann muss man den Beteiligten auch erlauben, dies wirtschaftlich sinnvoll zu tun. Sowohl SpaceX als auch Airbus sind nicht die staatliche Wohlfahrt und müssen das Geld verdienen welches sie investieren wollen.

Einbußen bei Starlink durch OneWeb ergeben sich wohl aus dem freien Markt. Dem muss sich SpaceX genauso stellen wie Airbus. Und beide bekommen einen gewissen Anteil ihrer Auslastung aus institutionellen Aufträgen.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: MillenniumPilot am 24. Juli 2019, 20:01:24
OneWeb wildert sicher nicht bei der direkten Konkurrenz, sondern bei den Kunden in Funklöchern oder auf Gebieten, die bis heute kaum erschlossen sind. Bezahlbares Internet in Flugzeugen wird in wenigen Jahren Standard sein, wenn nicht sogar im Flugticketpreis enthalten. Schnelles Internet bei Lufthansa kostet 12 Euro. 4 Mrd. Fluggäste pro Jahr waere rein rechnerisch schon ein Markt von 50 Mrd. Euro. Wenn man die Kapazitäten der Satellitenkonstellationen betrachtet, muss Anfangs keiner der Protagonisten um seine Marktanteile fürchten.
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 28. August 2019, 16:30:35
Für das Jahr 2020 sind 12 Start mit Sojus-2-Raketen für OneWEB jetzt fest in der Planung. Davon sind zwei Starts von Kourou und die restlichen von Baikonur und von Vostochniy geplant.
Quelle: https://tass.ru/kosmos/6808159 (https://tass.ru/kosmos/6808159)
Titel: Re: OneWeb
Beitrag von: TWiX am 13. November 2019, 10:35:11
Der Ärger bei Oneweb scheint kein Ende zu nehmen:
https://spacenews.com/oneweb-softbank-seek-dismissal-of-intelsat-lawsuit/ (https://spacenews.com/oneweb-softbank-seek-dismissal-of-intelsat-lawsuit/)
Intelsat hat wohl Klage gegen Softbank und Oneweb eingereicht, die zwei wollen nun wiederum erreichen, dass die Klage abgewiesen wird. Gegenstand der Klage sind unter anderem Betrugsvorwürfe seitens Intelsat, es geht um die Wiederverkaufsrechte für die Kapazität von OneWeb (für einige Märkte bzw Kontinente, wenn ich das richtig verstanden habe). Intelsat behauptet, die Rechte zu haben, OneWeb und Softbank behaupten, es habe zwar Verhandlungen gegeben, aber keinen Abschluss. So ganz blicke ich aber da nicht durch...