Raumcon

Sonderbereich => Rosetta Spezial => Thema gestartet von: Gertrud am 18. Dezember 2014, 09:16:00

Titel: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: Gertrud am 18. Dezember 2014, 09:16:00
Hallo Zusammen,

Der Lander Philae nahm diese Aufnahme nach dem ersten Kontakt mit der Oberfläche von 67P auf. Die Unschärfe entstand durch die Eigenbewegung des Landers. Bei der ersten Berührung der Oberfläche des Kometen hatte der Lander eine absteigende Geschwindigkeit von  3,2 Kilometer pro Stunde. Der erste Sprung dauerte fast zwei Stunden und betrug etwa 1 km in der Höhe. Das Bild nahm Philae mit der CIVA-Kamera nach dem ersten Kontakt auf.

Copyright: ESA / Rosetta / Philae / CIVA
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19094 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19094)

Bei der Klippe "Perihel Cliff " landete  Philae nach den Sprüngen auf dem Kometen 67P . Die Aufnahme erfolgte mit der CIVA-Kamera.

Copyright: ESA / Rosetta / Philae / CIVA
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19095 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19095)

Mit der topografischen Modellierung der Oberfläche des Kometen 67Pwird die Position vom Lander Philae gezeigt.
Copyright: ESA / Rosetta / Philae / CNES / FD
 http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19096 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19096)

In der topografischen Modellierung der Oberfläche des Kometen 67P wird die Position vom Lander Philae gezeigt. Der Lander ist blau kodiert. Die nahe gelegene Klippe "Perihel Cliff" ist im Einschub zu sehen.

Copyright: ESA / Rosetta / Philae / CNES / FD / CIVA
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19097 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19097)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: McFire am 18. Dezember 2014, 10:44:22
Naja schön liegt er da nicht . Aber da in dem engen Raum gibts vlt auch keine Jets, die ihn wegpusten könnten ;)
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: -eumel- am 18. Dezember 2014, 10:58:05
Davon wünsche ich mir ein OSIRIS Foto aus <6 km Entfernung.
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: Makemake am 18. Dezember 2014, 11:03:19
Auf der AGU Pressekonferenz sagte Sierks, dass die Bilderkampange an diesem Wochenende Philae auflösen sollte, man aber auf die Daten wartet.

Bibring hat die Formation "Perihel Cliff" genannt, weil der geworfene Schatten das Überleben von Philae bis zum Perihel erlauben sollte.

Danke Gertrud, für die schöne Zusammenstellung der Bilder
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: SpaceMech am 18. Dezember 2014, 15:40:23
Wenn diese Orientierung nach der letzten Landung sich bestätigen sollte,
versteht man auch, warum der Bohrer (SD2) voll ausfahren konnte und keine Probe
zurückbrachte - es war eine "Luftbohrung"...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up043537.jpg)
  (unter Verwendung eines Bilds von: ESA / Rosetta / Philae / CNES / FD)

Man fragt sich natürlich,in welche Oberfläche der MUPUS-Pen reingehämmert hat -
der "Balkon" ist auf dem Bild nach hinten gewandt, also vermutlich in die dahinterliegende Steilwand ?

Günstig ist noch. dass die beiden Wärmeabsorberflächen auf der Oberseite
nach "links-vorne"(= talwärts) orientiert sind und ggf gut besonnt werden können
- dann braucht man die Sonneneinstrahlung nicht erst verlustreich in Strom umzuwandeln, um das Innere zu beheizen.

   Gruss    HHg
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: SFF-TWRiker am 18. Dezember 2014, 16:57:15
Vllt wärmt sich auch der Landeplatz stärker auf, weil Wärme von 3 Flächen zu Philae reflektiert werden kann.
Allerdings kommt 67/P im Perihel nur rund 21 Miokm (~ 0,14 AU) näher an die Sonne als der Mars im Perihel.
Interessant wäre zu wissen, in welchem Winkel Sonnenlicht in diesen dreiseitigen Kessel fällt.
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: SpaceMech am 21. Dezember 2014, 11:28:58
Ist Philae lokalisiert ??

In einem Kommentar auf dem ESA ROSETTA Blog behauptet Robin Sherman,
den Standort von Philae auf der Oberfläche von 67 P/C-G gefunden zu haben :

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up043535.jpg)

  Quelle :https://www.flickr.com/photos/124013840@N06/16058382452/in/photostream/ (https://www.flickr.com/photos/124013840@N06/16058382452/in/photostream/)

Mal sehen, ob das von OSIRIS bald bestätigt wird...

Edit:  Mattias Malmer hat auf NavCam Bildern einen spiegelnden Fleck (glint) gefunden,
der sehr gut Philae sein könnte ; kleines Video unter :
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up043536.gif (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up043536.gif)

   Gruss  HHg
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: SpaceMech am 22. Dezember 2014, 15:27:53
Kontext der (behaupteten) Landestelle :

In diesem Bild, aufgenommen von OSIRIS am 2.September, sieht man links die Markierung des Landeplatzes Agilkia und rechts (weisser Pfeil) die Stelle, auf die Robin Sherman und Mattias Malmer sich beziehen (Kerbe im Kraterrand).
(edit:)Die Kantenlänge des Bilds entspricht 900 m; Aufnahmeabstand etwa 50 km.

                              (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up043534.jpg)
                                                                                                      (Bild: Rosetta - OSIRIS)
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: tralf am 22. Dezember 2014, 16:15:44
Kantenlänge 50km? Ist das nicht viel zu viel? Der Komet hat doch nur 4km Breite.
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: SpaceMech am 22. Dezember 2014, 16:37:18
Kantenlänge 50km? Ist das nicht viel zu viel? Der Komet hat doch nur 4km Breite.
Du hast völlig recht - hab die Angabe korrigiert. Danke ! HHg
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: jaytar am 29. Dezember 2014, 11:30:09
Eigentlich sollten doch letztes Wochenende Bilder von Philae reinkommen... Weiß da jemand was?
(Auf der Rosetta Homepage steht nur, dass das Team momentan in den Weihnachtsferien ist :/)
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: SpaceMech am 29. Dezember 2014, 12:53:51
Eigentlich müssten Bilder des vermuteten letzten Landeplatzes inzwischen übertragen worden sein
- auf keiner der üblichen Seiten gibt es aber einen "Pieps" dazu.
Wir müssen wohl bis zum 5.Januar warten, bis alle Teams wieder aus der "Winterstarre" erwachen...... >:(
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: redmoon am 29. Dezember 2014, 13:39:44
Hallo,

sollte Philae zwischenzeitlich auf den OSIRIS-Aufnahmen entdeckt werden, so will das Team des Rosetta-Blogs trotz des jetzigen "Weihnachtsurlaubs" allerdings noch vor dem 5. Januar darüber berichten...

http://blogs.esa.int/rosetta/2014/12/19/year-end-break/ (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/12/19/year-end-break/)  ( engl. )

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: stonemoma am 30. Dezember 2014, 18:03:44
Wir müssen wohl bis zum 5.Januar warten, bis alle Teams wieder aus der "Winterstarre" erwachen...... >:(
Die Bilder sind schon ausgiebig untersucht worden, noch am Freitag vor Weihnachten. Das Problem scheint aber zu sein, daß der Lander nur ein paar Pixel groß ist uns nicht senkrecht von oben als Fünfeck zu sehen ist sondern irgendwie von der Seite. Da sollten auch noch genügend Felsen rumliegen die alle irgendwie dem Lander ähneln, also könnte es noch bis zu den Tiefflügen Ende Januar dauern bis man mehr sagen kann.
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: SpaceMech am 31. Dezember 2014, 11:49:26
Die Bilder sind schon ausgiebig untersucht worden, noch am Freitag vor Weihnachten. Das Problem scheint aber zu sein, daß der Lander nur ein paar Pixel groß ist uns nicht senkrecht von oben als Fünfeck zu sehen ist sondern irgendwie von der Seite
Das kann ich mir kaum vorstellen - wenn ich mir das NavCam Bild vom 21.November anschaue, auf das Robin Sherman sich bezieht (siehe Beitrag 6 weiter oben) und einbeziehe, dass die OSIRIS NAC ein Auflösungsvermögen hat, das um den Faktor 4,5 besser ist als das der NavCams, sollte man Philae deutlich sehen können:
20 km-Bahn => ca 18 km Abstand zur Oberfläche; NAC IFoV = 18,6 µrad/pixel (intrinsic Field-Of-View)
=> ergibt aus dieser Entfernung   0,33 m/pixel !  Wo ist das Problem ??
Siehe auch die Bilder , die Philae im Flug nach dem ersten Aufsetzen auf der Kometenoberfläche zeigten - eindeutig identifizierbar...

           (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up043820.jpg)
            [Bild:   ESA/Rosetta/OSIRIS – CC BY-SA IGO 3.0]
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: Makemake am 31. Dezember 2014, 14:58:19
Von der Auflösung geht's wahrscheinlich, aber Philae liegt ja die meiste Zeit im Schatten. Sind die Überflüge so geplant, dass man Philae im Sonnenschein erwischt? Sonst ist wie oben schon erwährt wohl eher der Kontrast das Problem.
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: McFire am 31. Dezember 2014, 18:09:32
Es wäre wahrscheinlich unökonomisch , nur um ihn zu sehen, Bahnmanöver zu machen. Da kommt sicher noch eine Gelegenheit mit Sonne.
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: SpaceMech am 02. Januar 2015, 19:23:00
Nachricht im "Göttinger Tageblatt" vom 2. Januar 2015 :

„Wir haben den Lander immer noch nicht entdeckt“, sagt Holger Sierks vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung in Göttingen. ... „Leider konnten wir nichts von dem Lander sehen. Das wäre sonst eine schöne Bescherung gewesen.“

http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Wissen/Wissen-vor-Ort/Forscher-suchen-weiter-nach-Philae (http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Wissen/Wissen-vor-Ort/Forscher-suchen-weiter-nach-Philae)

Dann wird's wohl noch ein bißchen dauern... :(

(Edit:   denn am 24. Dezember hat ROSETTA seine Bahnhöhe um 10 km angehoben;
annähern an C-G wird ROSETTA sich erst wieder Mitte Februar ...
Siehe auch : http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=13010.msg313588#msg313588 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=13010.msg313588#msg313588) )
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: SpaceMech am 09. Januar 2015, 12:45:26
In Ermangelung aktueller Bilder

hier noch ein weiteres annotiertes Bild von Robin Sherman (siehe post #6 weiter oben),
das seine Vermutungen über die Flugbahn und dei letztendliche Landestelle von Philae zeigt
(Achtung: die eingezeichneten "Bögen" sind keineswegs die echten Flugbahnen- diese müssten jeweils in einer Ebene liegen, die durch Startpunkt und Zielpunkt und das Massenzentrum von C-G definiert ist - um-die-Ecke-fliegen ist ohne Antrieb schwierig ;) )

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up043818.jpg)
    Bild: ESA ROSETTA NavCam / Robin Sherman

Hier noch eine Aufnahme, der Gegend, über die Philae hinweggetrudelt ist:
die Steilwände am Rand des "Kraters" sehen ganz schön brutal aus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up043819.jpg)
    Bild :  ESA ROSETTA NavCam
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: James am 09. Januar 2015, 19:18:28
Guten Abend SpaceMech

Ein bißchen fehlt mir der Bezug zwischen den 2 Bildern. Zeigt das erste Bild das Gebiet nach der Steilwand? Die hat dann Philae überquert, oder? Und während dem freien Fall(-hüpf) kann Philae die Bewegung in der Ebene (Anfangspunkt, Endpunkt, Gravitationszentrum) natürlich nicht ändern, aber wenn der Untergrund beim Auftreffen nicht rechtwinkelig zum Gravitationsvektor ist, dann kann sich beim nächsten Sprung aber schon eine neue Ebene einstellen, oder? Nur ist halt der zweite Sprung zu kurz als das dies von der Positionsänderung noch was ausmachen würde. Aber die Flugbahnebene bis zur ersten Landung und die Flugbahnebene des ersten "Hüpfers" sind doch sicherlich unterschiedlich?

Grüße James

PS.: Anmerkung: die gefühlte Wartezeit bis zu einer möglichen Wiederaktivierung von Philae erscheint momentan lang....
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: SpaceMech am 09. Januar 2015, 20:24:33
Hallo James ,

hier zur Verdeutlichung noch ein Bild von Robin Sherman:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up043869.jpg)

   Quelle : https://www.flickr.com/photos/124013840@N06/15985932392/in/photostream/ (https://www.flickr.com/photos/124013840@N06/15985932392/in/photostream/)

Man darf bei der Darstellung der Flugbahnen über der Kometenoberfläche natürlich nicht außer Acht lassen, dass in der Flugzeit zB vom 1. Aufsetzen (15:34 h) bis zum Kontakt mit dem Kraterrand (16:20 h) sich auch der Komet unter Philae weitergedreht hat - in diesem Fall um 22 Grad !

Jeweils beim Aufsetzen kann -je nach Untergrund- die bisherige Hüpfer-Ebene geändert werden - sieht man ja auch in Robin Shermans Linien.
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: stonemoma am 09. Januar 2015, 23:16:24
Hallo

Hier ein gestern gedrehter Beitrag vom NDR, gesendet heute in Hallo Niedersachsen.

Gibt sogar ein zwei Bilder kurz zu sehen die so noch nicht raus sind.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/Was-macht-eigentlich-die-Sonde-Philae,hallonds25212.html (https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/Was-macht-eigentlich-die-Sonde-Philae,hallonds25212.html)

Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: SpaceMech am 28. Januar 2015, 12:36:26
Philae Landeplatz :

Robin Shermann hat auf einem neuen NavCam Bild vom 18.Januar 2015 noch einmal die Stelle markiert, an der Philae vermutet wird :

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up044003.jpg)
   Credits: ESA/Rosetta/NAVCAM – CC BY-SA IGO 3.0

Man sieht deutlich, dass sich die Beleuchtungsverhältnisse außerhalb des Kraterrands verbessert haben -  aber die Vertiefung, in der Philae wohl steckt, liegt immer noch im Schatten. Das ändert sich hoffentlich noch !
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: SpaceMech am 30. Januar 2015, 16:14:15
Aus dem neuesten ESA-Blog :

ein OSIRIS-Bild der Zone, in der Philaes Landeplatz vermutet wird (nach Auswertung der CONSERT-Daten):  (offensichtlich nicht in den gut beleuchteten Zonen, sondern in einer der finsteren Schluchten...)

http://www.mps.mpg.de/3895304/PM_2015_01_30_Wo_ist_Philae (http://www.mps.mpg.de/3895304/PM_2015_01_30_Wo_ist_Philae)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up044002.jpg)
    Credits: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA

Offensichtlich wird ESA den nahen Vorbeiflug am 14. Februar 2015, mit dem Minimalabstand von 6 km, nicht ändern, um über die gezeigte Landezone zu fliegen, sondern bei der ursprünglichen Planung der Flugbahn bleiben (schattenfreie Aufnahmen der subsolaren Zone): Matthew Taylor sagte dazu :
“We’ll be focusing on “co-riding” observations from now on, that is, we won’t be changing the trajectory of Rosetta to specifically fly over the predicted landing zone in a dedicated search, but we can modify the spacecraft pointing and/or command images to be taken of the region if we’re flying close to the region and the science operations timeline allows.”

Edit: die markierte Zone, bisher als "Perihel Cliff" bezeichnet, hat nun in Übereinstimmung mit der übrigen Nomenklatur aus der ägyptischen Mythologie die Bezeichnung “Abydos” erhalten

    Gruss HHg
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: rok am 01. Februar 2015, 21:27:57
Was für eine feine Ironie:

Abydos ist eine der wichtigsten Nekropolen (= Begräbnisstellen) Ägyptens und damit nicht nur ein Ort des Todes, sondern auch der Wiederauferstehung der Seele, die im Sinne des Verstorbenen weiteragiert wenn man sie denn etwas hätschelt.  ;)

Schaun wir mal ob es funktioniert.

Robert
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: Siliziumdioxid am 23. September 2015, 01:47:22
TmL,
ERUPTIONSSPALTE.

Philae hängt? anscheinend am Rand eines zerklüfteten Bereiches.
Ein Ausbruch aus dem Schlot und... :'(.
So werden Träume der Menschheit weggepustet oder wahrscheinlicher unter Staub begraben.
Wie Abydos. Geht mal auf virtuelle Safari in Ägypten - da ist... Nyx ...mehr.

Ossiris ist der "Sitz des Auges". https://de.wikipedia.org/wiki/Osiris_%28Begriffskl%C3%A4rung%29 (https://de.wikipedia.org/wiki/Osiris_%28Begriffskl%C3%A4rung%29)

Aber Mythos beiseite#! Für so einen Einsatz war sie ja nie gedacht, und ein bißchen Info ist besser als gar keine Info. also doch  :).

Grüße SiO²
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: SpaceMech am 14. Januar 2016, 16:53:44
Kürzlich wurde in Astronomy & Astrophysics ein OSIRIS-Paper veröffentlicht
"Characterization of the Abydos region through OSIRIS high-resolution images in support of CIVA measurements"
http://www.aanda.org/articles/aa/abs/2016/01/aa27330-15/aa27330-15.html (http://www.aanda.org/articles/aa/abs/2016/01/aa27330-15/aa27330-15.html),
 in dem zwei aufschlußreiche NAC-Bilder gezeigt werden:

      (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049897.jpg)
   Bilder :   OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA


im oberen Bild sieht man den Rand der Depression von Hatmehit (gelb markiert) und den Bildausschnitt (rot markiert), der darunter vergrössert gezeigt wird: dort ist die Position von Philae mit einem gelben Kreis markiert.
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: Lumpi am 14. Januar 2016, 17:16:40
...dort ist die Position von Philae mit einem gelben Kreis markiert.
Oder auch nicht...
In der Bildbeschreibung im pdf steht was von "putative", also vermutlicher, mutmaßlicher Position von Philae.
Zitat
(A) OSIRIS NAC image acquired on 6 December 2014 at 10:52:53 UT at an average phase angle of 90◦(top panel) with a close-up of the Abydos site (bottom). The region surrounding the putative landing site of Philae is identified here by a yellow circle, while the Hatmehit depression is outlined in yellow in the top panel. 
http://www.aanda.org/articles/aa/pdf/2016/01/aa27330-15.pdf (http://www.aanda.org/articles/aa/pdf/2016/01/aa27330-15.pdf)
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: aasgeir am 14. September 2018, 20:26:16
Der schwedische citizen-scientist Mattias Malmer hat die letzten Aufnahmen der Philae CIVA-Kameras im Schatten der Klippen des letztendlichen Landeorts auf 67 P zusammengestellt und der besseren Interpretierbarkeit wegen mit einer "irdischen" Luftperspektive versehen (d.h. weiter entfernte Details werden weniger kontrastreich und etwas blaustichiger dargestellt; das kommt den irdischen Sehgewohnheiten näher und erleichtet das Verständnis der räumlichen Verhältnisse:

http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2018/comet67p-depth-cues.html (http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2018/comet67p-depth-cues.html)

Der resultierende Eindruck ist erstaumlich dreidimensional (auch ohne Rot-Grün-Brille) !
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: Terminus am 15. September 2018, 08:34:16
Der schwedische citizen-scientist Mattias Malmer hat die letzten Aufnahmen der Philae CIVA-Kameras im Schatten der Klippen des letztendlichen Landeorts auf 67 P zusammengestellt und der besseren Interpretierbarkeit wegen mit einer "irdischen" Luftperspektive versehen ... Der resultierende Eindruck ist erstaumlich dreidimensional (auch ohne Rot-Grün-Brille) !

Super gemacht. Ich empfinde die Anmutung des unscharfen/bläulichen Hintergrundes zwar als "dunstig" und somit etwas verwirrend, aber man versteht die räumliche Lage bzw. das Liegen^^ von Philae so sofort intuitiv.
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: Terminus am 05. Oktober 2018, 01:21:43
Wenn ich sehe, wie problemlos die Landung und Fortbewegung unter Mikrogravitation jetzt mit MASCOT und seiner simplen Hüpfmechanik gelaufen ist, bin ich versucht, Parallelen zu dem Drama mit Philae zu ziehen.

Philae war natürlich viel ehrgeiziger als MASCOT und hatte deutlich mehr Instrumente. Wohl vor allem wegen des Bohrers war Philae darauf angewiesen, sich am Boden zu fixieren. Daher hat man sich wohl auf diese "Nur-ein-Versuch-Strategie" festgelegt: Beim ersten Bodenkontakt sofort in optimaler Lage fixieren, Bohrer ausfahren und den Kometen anbohren.

Leider hat das Fixieren nicht geklappt und man ist hilflos in diese verflixte dunkle Ecke gekullert, so dass nur ein ähnliches Paar-Tage-Minimalprogramm drin war wie jetzt bei MASCOT. Nur eigentlich war ja mehr geplant: Philae hatte Solarzellen und und man wollte noch monatelang von Licht leben und Forschung treiben, bis zum Perihel des Kometen und darüber hinaus...

Man stelle sich vor, Philae hätte auch so einen einfachen Schwungarm gehabt und hätte seine Batterieenergie nutzen können, erstmal in eine sonnengünstige Lage zu kommen und sich dann erst zu fixieren. Wie wir heute wissen, wäre ja beinahe jede andere (zufällige) Lage besser gewesen als diese. :'(

BTW, warum eigentlich nicht zwei oder drei Schwungarme und sich dann weniger zufällig bewegen?

Oder man hätte halt auf den Bohrer verzichtet...

Hätte, könnte, wenn und sollte...
Titel: Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
Beitrag von: Sensei am 05. Oktober 2018, 13:17:47
Eben: Hätte, hätte Fahrradkette...

Es gab bei Philae ein doppeltes technisches Versagen. Ohne Harpune und ohne Gasdüse konnte der Landemechanismus nicht greifen.
Aber das lag nicht daran, dass der Landemechanismus an sich viel zu kompliziert war oder es insgesammt zu komplex wäre im All eine Gasdüse oder eine Harpune zu nutzen.