Raumcon

Allgemein => Schwarzes Brett => Thema gestartet von: H.J.Kemm am 17. August 2005, 12:30:05

Titel: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 17. August 2005, 12:30:05
Moin,
heute vor 35 Jahren, am 17.08.1970 - 05.38 Uhr GMT, startete die russische Raumsonde VERENA 7 ( Venus 7 ) zu ihrem Missionsflug zum Planeten VENUS.
Als Nutzlast hatte sie wissenschaftliche Geräte an Bord.
Die Landung, die erste auf einem Planeten überhaupt, erfolgte am 15.12.1970. Die Funktionsdauer der Experimente dauerte ganze 23 Minuten.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 21. August 2005, 12:21:26
Moin,

heute vor 40 Jahren, am 21. August 1965, 13:59 GMT erfolgte der Start der US-Raummission GEMINI 5. An Bord der Raumkapsel waren die Astronauten Cooper und Conrad. 190 Stunden und 55 Minuten, fast 8 Tage, waren die beiden Astronauten im All und erzielten dabei 120 Erdumkreisungen.
Ziel der Mission war u.a. ein Rendevous mit einem selbstausgesetzten Zielsatelliten. Ein techn. Fehler in der Energieversorgung machte dieses Manöver aber unmöglich.
Die Landung erfolgte am 29. August 1965 ca. 160 km vom geplanten Landeplatz im Atlantik.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 05. September 2005, 15:59:49
Moin,
heute vor 28 Jahren, am 05.09.1977, startete die US-Raumsonde VOYAGER I zu ihrem grandiosen Weltraumflug.
16 Tage zuvor war die Schwestersond VOYAGER II in´s All gestartet.
Für beide Sonden war die zu diesem Zeitpunkt stärkste US-Trägerrakete, die TITAN 3E CENTAUR, zusätzlich mit einer fünften Stufe (TE-364/4), eingesetzt. Das war notwendig, um die benötigte Startgeschwindigkeit, trotz der nur 825 kg Startmasse, zu erreichen.
Besondere Höhepunkte für VOYAGER I waren die Vorbeiflüge an JUPITER am 5.03.1979 und an SATURN am 12.11.1980.
Über die Bilder von den beiden Planeten und deren Monde ist ja ausführlich berichtet worden.
Seitdem ist VOYAGER I in Richtung All und befindet sich jetzt im sogenannten *Termination-Shock* Bereich, also am Rande des Sonnensystems.
Die Aggregate funktionieren noch bedingt, werden aber z. Z. nicht aktiviert.
VOYAGER I hat an Bord die vergoldete Schallplatte *Sounds of Eath*, einschließlich Bauanleitung für den Plattenspieler und Grammophonnadel, zur Nutzung für den *Finder*.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 12. September 2005, 02:11:15
Moin,
am 11. September 1985, also vor 20 Jahren, hat die US-Raumsonde ISEE-3/ICE den Kometen GIACOBINI ZINNER, ein kurzperiodischer Komet
( Perihel 1,038 AE, Aphel 6,015 AE, Durchmesser ~ 2 km ), in einem Abstand von 7800 km passiert; und ist somit die erste Sonde, die einen Kometen erforscht hat.
Leider hatte ISEE-3/ICE keine Kamera an Bord, da sie eigentlich für andere Aufgaben bestimmt war.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 12. September 2005, 23:18:23
Moin,
am 12. September 1970, heute vor 25 Jahren, startete auf einer 4-stufigen PROTON-Trägerrakete die UdSSR-Raumsonde LUNA-16 zu ihrer Mission.
Die Aufgabe bestand darin, Bodenproben vom Mond zur Erde zurückzubringen.
Das LUNA-16 System bestand aus dem Träger PROTON und der Sonde (Landestufe und Rückstartstufe sowie der kleinen Landekapsel).
Nach der Landung auf der Mondoberfläche entnahm ein Bohrer eine Bodenprobe und transportierte diese in die Rückkehrkapsel.
Der Rückflug vom Mond erfolgte auf direktem Wege bis zum Landeplatz in der UdSSR am 24. September 1970.
Damit holte die UdSSR erstmals mit einer unbemannten Raumsonde Bodenmaterial vom Mond zur Erde.
Die Landung erfolgte im Mare Foecunditatis und holte aus ca. 35 cm Tiefe 101 Gramm Bodenprobe.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 13. September 2005, 23:32:12
Moin,
am 13. September 1959, 35 Stunden nach dem Start von der UdSSR, erreichte die Raumsonde LUNIK-2 ( Sowjetische Kosmische Rakete ) als erste Raumsonde die Mondoberfläche.
Die Instrumente an Bord der Landesonde haben erstmals festgestellt, dass der Mond über kein starkes Magnetfeld und über keinen starken Strahlungsgürtel verfügt.
Die sogenannte SPUTNIK-Trägerrakete ( 2-stufig aus SEMJORKA-Träger und Block E als Oberstufe ) mußte den Mond direkt, ohne Eintritt in die Erdbahn, anfliegen.
Die Oberstufe und die Sonde konnten ihre Flugbahn nicht korrigieren.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 28. September 2005, 00:20:40
Moin,
am 27. September 1905, heute vor 100 Jahren, reichte A. Einstein im Fachblatt *Annalen der Physik* die Abhandlung
*Ist die Trägheit eines Körpers von seinem Energieinhalt abhängig?* ein.
In dieser Abhandlung, einem Teil der *speziellen Relativitätstheorie*, steht die berühmteste Formel der Welt:

 E = mc2

(Energie ist gleich Masse mal Geschwindigkeit zum Quadrat.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 04. Oktober 2005, 05:11:24
Moin,
am 4. Oktober 1957, also heute vor 48 Jahren, begann die Weltraumfahrt durch den Flug des ersten künstlichen Satelliten, den sovjetischen *SPUTNIK*.
Sein *piep-piep-piep* wurde, nach dem Empfang und der Aufzeichnung von dem Astronomen Heinz Kaminski von der Sternwarte Bochum, tagelang in den Nachrichten akustisch wiedergegeben.

Nachdem bekannt wurde was das war, war der Schock groß. Damit hatte niemand gerechnet.

Ich war damals 15 Jahre alt und bekam zu Weihnachten ein Spielzeug. Da drehte sich an einem Draht um den Globus,
ca. 20 cm im Durchmesser, eine kleine Kugel. Das sollte der SPUTNIK sein, und das Ding piepte aber nur Weihnachten, dann war der SPUTNIK abgestürzt.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 21. Oktober 2005, 11:15:41
Moin,

heute vor 30 Jahren, am 21. Oktober 1975, sandte der sovjetisch-französische Lander erstmals Nahaufnahmen von der Oberfläche des Planeten VENUS im Rahmen der Mission VENUS 9 (VENERA 9). Diese ersten Bilder waren zu dieser Zeit eine kleine Sensation, da bisher nur *Aussenaufnahmen* von der VENUS existierten, und wegen der überaus dichten Wolkendecke war von der Oberfläche nichts bekannt.

VENUS 9 war am 8. Juni 1975 auf einer PROTON in Baikonur zur VENUS gestartet. An Bord war der Lander und der Orbiter.

Wegen der Zusammenarbeit Sovjet-Russland / Frankreich in dieser Mission hatte die USA ihr Missfallen laut und deutlich geäußert.

Der Lander sandte für ~ 53 Minuten Bilder vom Umfeld der Landestelle, der Abbruch war nicht Schuld des Landers, sondern weil der Orbiter *hinter* dem Horizont verschwand.

Die vorherigen Missionen waren gescheitert.


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: neo am 21. Oktober 2005, 13:51:19
ähmm. eigentlich ist der termin erst morgen:

The Venera-9 lander hit the surface of the planet with the speed of around seven meters per second at 08:13 Moscow Time (0513 UT) on October 22, 1975
zu finden unter
http://www.russianspaceweb.com/venera75.html

gruß
neo
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 21. Oktober 2005, 15:02:49
Moin neo,

schön das immer einer aufpasst.

Aber da gibt es wohl zwei verschiedene Zeitangaben. Meine habe ich aus den damaligen Tageszeitung (Sammlung über Weltraum & Astronomie).

Aber falls Deine Tages- und Zeitangabe richtiger ist, dann feiern wir natürlich erst morgen.

Was sagt eigentlich WIKI dazu?

 Venera 9 startete am 8. Juni 1975 und schwenkte am 20. Oktober 1975 in eine Umlaufbahn um die Venus ein. Die Landesonde landete noch am selben Tag und übermittelte 53 Minuten lang Daten und erstmalig einige Bilder der Oberfläche zur Erde. Die Sonde wog beim Start 4.936 kg.

Na, das ist ja Klasse, dann haben wir doch zu spät gefeiert.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: neo am 21. Oktober 2005, 15:31:31
naja.
meine obigen angaben sind von genannter quelle. also direkt vom russischen space web. ich vertrau da mal den russen, dass sie wissen, wann ihr lander aufgesetzt hat... ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 25. Oktober 2005, 00:12:14
Moin,

nachden hier im Forum noch immer unklar ist, ob die Raumsonde VENUS 9 am 20., 21. oder 22. Oktober 1975 auf der VENUS gelandet ist, können wir aber heute feststellen, dass die Schwestersonde von VENUS 9, die am 14.Juni 1975 gestartete Sonde VENUS 10, am 25. Oktober 1975 in der Region Beta Bodenkontakt bekommen hat.

VENUS 10 war ~ 63 Minuten aktiv und lieferte ein koplettes Panoramabild zur Erde.

Auch hier verschwand der Orbiter zu schnell hinter dem VENUS-Horizont.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Speedator am 25. Oktober 2005, 19:54:18
Venus 9 war am 20., et basta ;D.
Bei Venus 10 gibt es wohl keine 2 Meinungen oder?
Titel: Re: Historia
Beitrag von: neo am 26. Oktober 2005, 09:34:35
sorry speedator  :'( , verena 9 war erst am 22 oktober am ziel:  
1975 October 22: After 126 days in transit, the Venera-9 orbiter encountered Venus
check mal den link oben...

verena 10 ist unstrittig  8-)

neo
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 26. Oktober 2005, 09:57:48
Moin Julian,

von wegen *basta*, hihihi!
Was sagste nu?


Danke neo,
klar ist das Datum von VENUS 10.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 02. November 2005, 00:59:23
Moin,

am 30. Oktober 1985 startete das Space-Shuttle * CHALLENGER* mit dem europäischen Raumlabor SPACELAB.

Es war für die ESA die Mission D 1.

Neben den 5 amerikanischen Astronauten waren auch der deutsche Wissenschaftsastronaut R. Furrer und die Nutzlast-Spezialisten E. Messerschmid und W.J. Ockels ( beide ESA ) an Bord.

Die Mission D 1 dauerte 1 Woche und es wurden 76 wissenschaftliche Experimente durchgeführt, die *CHALLENGER* umkreiste die Erde 110 Mal in ~ 325 km Höhe.

Die gesamte Mission verlief völlig reibungslos.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 07. November 2005, 23:08:35
Moin,

am 8. November 1960, heute vor 45 Jahren, am Tage der Präsidentenwahl in den USA, bei der J.F.Kennedy zum Präsidenten gewählt wurde, sollte die
LITTLE JOE-5 (LJ-5) als Trägersystem die erste komplette MERCURY-Raumkapsel in eine ballistische Flugbahn bringen.  

Hierbei sollten wichtige Test´s für die späteren bemannten MERCURY-Raumflüge gemacht werden.

Der Start verlief korrekt, jedoch nach 16 Sekunden bei noch vollem Schub der LJ-5 zündete die Kapsel zu früh, dadurch konnten sich die Halteklammern zwischen Kapsel und Träger nicht lösen und beide Teile stürzten ins Meer.

Es folgten noch 2 Test´s mit einer LJ-5, aber parallel dazu startete bereits die erfolgreichere REDSTON.


 (http://www.astrolink.de/pics/m026/m026017/gg/m026017_003.jpg)


Mehr Informationen zur LITTLE JOE >  :o (http://www.hq.nasa.gov/office/pao/History/SP-4201/ch7-7.htm)


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 15. November 2005, 00:17:56
Moin,

am 15. November 1988 startete der sowjetrussische Raumgleiter BURAN (Schneesturm 1.01) auf dem Träger ENERGIJA zu seinem ersten und einzigen unbemannten Flug.

Nach zwei Erdumkreisungen wurde der Flug planmäßig gestoppt.

BURAN wurde bereits 1980/81 fertiggestellt, durch techn. Verbesserungen verschob sich der früher geplante Erststart.

BURAN endete kläglich, als das Dach der Halle, in der er untergebracht war, bei Reperaturarbeiten am 12. Mai 2002 einstürzte und ihn unter sich begrub. Eine Reparatur oder Restauration war nicht möglich.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 16. November 2005, 23:55:53
Moin,

heute vor 35 Jahren, am 17. November 1970 landete die sowjetische Mondfähre LUNA 17 auf dem Mond im *mare imbrium*.

LUNA 17 war am 10. November 1970 in Baikonur auf einer PROTON K gestartet.

Im Gepäck hatte LUNA 17 den Mondrover LUNACHOD 1, der 11 Monate arbeitete, dabei mehr als 10 km zurücklegte, Bilder zur Erde übertrug und Bodenproben analysierte.

LUNACHOD 1 war der erste ferngesteuerte Rover, der ausserhalb unserer Erde eingesetzt wurde.


(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2b/Lunokhod_1.jpg)



Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: neo am 17. November 2005, 09:24:42
Der Lunachod 1 Rover sieht ja verdammt nach den Vorläufern von Spirit und Oppertunity vom Mars aus. Da kann man mal sehen, wie groß der Einfluß der UDSSR wirklich war.

Titel: Re: Historia
Beitrag von: Tobias Kolkmann am 19. November 2005, 19:03:52
Naja,
ich würde das nicht so sagen...
Die Form ist zwar entfernt ähnlich, aber wahrscheinlich auch die effektivste mit mehreren Rädern, vier Räder versickern zu leicht, Ketten wären wohl zu schwer.
Das gleiche war doch beim Space Shuttle, das sah auch nicht viel anders aus als die russische Buran.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 15. Dezember 2005, 02:35:02
Moin,

heute vor 40 Jahren, am 15. Dezember 1965, gelang das erste gesteuerte Rendezvousmanöver von 2 bemannten Raumflugkörpern, von GEMINI 6A und GEMINI 7.


http://[img]http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/d/d2/Gemini_6_Views_Gemini_7.jpg/603px-Gemini_6_Views_Gemini_7.jpg[/img]

Start am 4. Dezember 1965 auf einer TITAN II, Flug sowie die Steuerung und die Landung am 18. Dezember 1965 nach 206 Erdumrundungen von GEMINI 7 verliefen einwandfrei.

Bei GEMINI 6A verlief der 1. Start etwas komplizierter und wurde 2 sec. vorher abgebrochen. Der Grund waren elektrische Probleme und ein Plastikteil in der Antriebsversorgung.
Mit dem 2. Start am 15. Dezember 1965 verlief dann die Mission störungsfrei.

Beide Raumkapseln trafen sich nach eigener Steuerung bis auf 30 cm, hier ein Video von dieser Annäherung:

>>>>>  (http://www.planet-smilies.de/computer/computer_025.gif) (http://spaceflight.nasa.gov/history/shuttle-mir/multimedia/video/v-011.mpg)

Die Landung von GEMINI 6A erfolgte bereits am 16. Dezember 1965 nach nur 16 Erdumkreisungen.

Im Raumfahrer.net gibt es eine Abhandlung über das gesamte GEMINI-Programm >>>(http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_005.gif) (http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/geminiprogramm.shtml)

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 19. Dezember 2005, 01:08:50
Moin,

heute vor 45 Jahren, am 19. Dezember 1960, startete die MERCURY-REDSTONE 1 A ( MR - 1A ) von CC zu ihrem ballistischen Flug in eine Höhe von ~ 210 km in ~ 15 Minuten. MR-1A war Nachfolger des missglückten Starts der MR-1 ( siehe unten ).

Dieser Flugkörper bestand aus der einstufigen REDSTONE-Rakete ( Basis war die deutsche V4, weiterentwickelt durch W.v.Braun ) und einer MERCURY-Raumkapsel ( unmanned ) mit Escape-Tower.

Dieses System wurde benötigt, um die späteren bemannten Raumflüge der NASA ausführen zu können.


(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/a/a5/6084705.jpg/460px-6084705.jpg)


(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b7/Mercury_Capsule2.jpg)


Mercury-Redstone 1A (MR-1A) was launched from Cape Canaveral in a repeat of the November 21, 1960, mission and was completely successful. This was the third attempt to accomplish the objectives established for this flight. The first attempt on November 7, 1960, was canceled as a result of a helium leak in the spacecraft reaction control system relief valve, and on November 21, 1960, the mission could not be completed because of premature cut-off of the launch vehicle engines. Objectives of the MR-1A flight were to qualify the spacecraft for space flight and to qualify the flight system for a primate flight scheduled shortly thereafter. Close attention was given to the spacecraft-launch vehicle combination as it went through the various flight sequences: powered flight; acceleration and deceleration; performance of the posigrade rockets; performance of the recovery system; performance of the launch, tracking, and recovery phases of the operation; other events of the flight including retrorocket operation in a space environment; and operation of instrumentation. Except that the launch vehicle cut-off velocity was slightly higher than normal, all flight sequences were satisfactory; tower separation, spacecraft separation, spacecraft turnaround, retrofire, retropackage jettison, and landing system operation occurred or were controlled as planned. The spacecraft reached a maximum altitude of 130.68 statute miles, a range of 234.8 statute miles, and a speed of 4,909.1 miles per hour. Fifteen minutes after landing in the Atlantic Ocean, the recovery helicopter picked up the spacecraft to complete the successful flight mission.




Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: the old man(Guest) am 19. Dezember 2005, 20:11:27
Dann sind ja >little Joe< und >Redstone< gleichzeitig mit gleicher Mercurykapsel geflogen. Warum das eigentlichß
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 19. Dezember 2005, 20:22:08
Moin,

das war tatsächlich so, aber nicht nur diese beiden Träger waren im Einsatz, sondern auch noch *ATLAS D* mit der *AGENA-Oberstufe*.

Das hatte den Grund, weil die Träger aus verschiedenen *Lagern* kamen und jedes Lager wollte sich behaupten.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: JP_McIntosh am 22. Dezember 2005, 15:18:42
Tach,

am 22 Dezember 1960 startete die Korabl Sputnik 4.

An Bord waren die zwei Hunde Kometa und Shutka.

Die 3. Stufe versagte in einer höhe von ca. 214 km, doch das Rettungssystem brachte die beiden Hunde wieder sicher und lebendig auf die Erde zurück, genauergesagt Sibirien!

Die 2 Hunde wurden von Rettungsmanschaften geborgen.

John
Titel: Re: Historia
Beitrag von: JP_McIntosh am 09. Januar 2006, 15:03:36
Tach,

Heute, am 9 januar vor 5 Jahren startete um 17:00GTM, Shenzou 2.

Es war der zweite unbemannte Flug mit einer biologichen Nutzlast an Bord.
An Bord der Kapsel befanden sich neben Zellproben und Bakterien auch Schildkröten, Fruchtfliegen und andere kleine Tiere für Experimente in der Schwerelosigkeit.

Neben dem Test der Lebenserhaltungssysteme diente diese Mission vor allem der Überprüfung der Integrität der Hitzeschilde beim Wiedereintritt der Kapsel in die Erdatmosphäre. Nach sieben Tagen und 108 Erdumrundungen landete die Wiedereintrittskapsel erfolgreich in der Inneren Mongolei. Das Orbital-Modul blieb noch weitere 7 Monate im Orbit, bevor es am 24.8.2001 zwischen den Osterinseln und Chile beim Wiedereintritt in die Atmosphäre planmäßig verglühte.

Quelle: www.Astrolink.de
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 24. Januar 2006, 21:00:48
Moin,

heute, am 24. Januar 1986 um 9.59 Uhr paz. Zeit, begann die nicht ganz 6 Stunden dauernde Encounterphase für die US-Raumsonde VOYAGER beim 7. Planeten URANUS.

VOYAGER 2 war am 20. August 1977 auf einer TITAN 3E-Centaur von CC gestartet.

Nach siebeneinhalbjähriger Reise war die Sonde nur 4 Kilometer vom Weg abgekommen und dabei eine halbe Sekunde zu früh.

VOYAGER 2 überflog URANUS bei einer Höhe von ~ 81.000 Kilometer.

Hier der Verlauf der VOYAGER-Mission:


(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/58/Voyager_Path.jpg/715px-Voyager_Path.jpg)


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 28. Januar 2006, 11:30:54
Moin,

heute vor 20 Jahren, am 28. Januar 1986 ereignete sich eine große Tragödie der Raumfahrt.

73 Sekunden nach einem Bilderbuchstart explodierte die US-Raumfähre CHALLENGER über Cape Canaveral in einer Höhe von ~ 15.000 Kilometer.



(http://www.rp-online.de/layout/fotos/303x240/HBS8wLB8.jpg)



Alle 7 Besatzungsmitglieder fanden dabei den Tod. Millionen Zuschauer wurden Zeuge von diesem tragischen Unglück, welches das bis dahin glänzende Image der NASA erschütterte.

Die Ursache dieses Unglücks waren schadhafte Dichtungsringe. Diese Ringe waren durch die vor dem Start herrschende Kälte brüchig geworden. Trotz Warnung von Ingenieuren wurde der Start durch die NASA angeordnet.

Also startete die CHALLENGER um 17.38 Uhr MEZ zum 25. Flug eines US-Shuttles.

Es sollte nicht das einzigste US-Shuttle-Drama bleiben.


Jerry




Titel: Re: Historia
Beitrag von: chris am 29. Januar 2006, 01:48:20
Zitat
Beide Raumkapseln trafen sich nach eigener Steuerung bis auf 30 cm, hier ein Video von dieser Annäherung:

>>>>>  (http://www.planet-smilies.de/computer/computer_025.gif) (http://spaceflight.nasa.gov/history/shuttle-mir/multimedia/video/v-011.mpg)

Jerry

Hallo Jerry!
Wie kriege ich dieses Annäherungsrendevous Gemini 7/6A  als Bildschirmschoner installiert? Kann mir das jemand verraten??  Danke!
Titel: Re: Historia
Beitrag von: chris am 30. Januar 2006, 14:30:09
31.01.1971

Vor 35 Jahren startete die Apollo 14 zur 3. Mondlandung der NASA. Commander dieser Mission war der erste Astronaut der USA, Alan Shepard (MR-3/ 1961). Das Unternehmen war ein voller Erfolg.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 31. Januar 2006, 13:25:31
Moin,

am 31. Januar 1961, heute vor 45 Jahren startete die MR -2 (Mercury-Redstone 2), entwickelt von dem Team um W. v. Braun mit dem Schimpansen 56 zu einem Flug in den Weltraum.

Die MR-2 erreichte eine Höhe von 252 km. Diese Mission verlief nicht programmgemäss, da der Antrieb mehr Leistung brachte wie vorgesehen.

Aber der Affe, der nun nach dem gelungenen Flug den Namen *Ham* erhielt, überlebte diese schwierige Situation und konnte sicher geborgen werden.

Hier das Bild von *Ham* nach der Bergung:


(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/c/c0/GPN-2000-001004.jpg/428px-GPN-2000-001004.jpg)



Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: titow am 08. März 2006, 15:14:20
Ernst Busch, 1961:

"Die Amis stopfen Affen in die Sateliten,
Und bring´sie halblebendig in den Raum;
So etwas kann man heute nur noch Affen bieten,
Denn einen Menschen interessiert das kaum.

Laßt die Schimpansen doch in ruh´,
Und lernt vor allem eins dazu:
Im Weltraum siegte die SU!"


Ein bescheidener Beitrag zu Historie.
TITOW
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 20. Februar 2006, 05:16:08
Moin,

heute vor 20 Jahren, am 20. Februar 1986 wurde der Grundstein für die russische Raumstation MIR gelegt.

Am 19. Februar 1986 um 21.28 Uhr GMT startete eine PROTON-Trägerrakete mit dem Basisblock (Core-Modul) vom Kosmodrom Baikonour ins All.

Das ~ 20 t schwere Modul wurde in eine Höhe von 450 km über der Erde gebracht. Die komplette MIR umrundete die Erde in 90 Minuten, das entsprach einer Geschwindigkeit von 28.000 km/h = 25fache Schallgeschwindigkeit.

Das Basismodul beinhaltete 4 Bereiche, die Komandozentrale im Arbeitsraum, Triebwerksraum, Zwischenraum und Durchgansbereich. Andockmöglichkeiten für Versorgungsschiffe und weitere Module waren genügend vorgesehen.

Um den Kosmonauten den Aufenthalt in der Raumstation MIR so angenehm wie möglich zu machen, wurde zwischen Boden und Decke unterschieden. Auf dem Boden lag grüner Teppichboden und die Decke war weiss getüncht. Die Wände im Wohn- und Erholungsbereich waren in zarten Pastelltönen gehalten.

Einen ausführlichen Bericht über die Raumstation MIR gibt es hier im Raumfahrer.net unter >>>(http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_005.gif) (http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/raumstationen/mir.shtml)


(http://www.danasoft.com/sig/antispam.jpg)

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 13. März 2006, 21:11:37
Moin,

am 13./14. März 1986, also vor 20 Jahren, flog die europäische Raumsonde *GIOTTO* in einem Abstand von nur 600 km am Kern des *Halleyischen Kometen* vorbei.

*GIOTTO* war am 2. Juli 1985 von Kourou auf einer ARIANE 1 zu dieser erfolgreichen Mission gestartet.

Ausführliche Informationen über GIOTTO, Komet Halley und ein Missionsbericht der ESA gibt es hier:

(http://smiliestation.de/smileys/Schilder/13.gif) (http://de.wikipedia.org/wiki/Giotto_%28Sonde%29)
(http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_005.gif) (http://de.wikipedia.org/wiki/Halley_%28Komet%29)
(http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_003.gif) (http://www.esa.int/esaCP/SEMKWCNVGJE_Germany_0.html)


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 13. März 2006, 23:23:48
Moin,


am 13. März 1781, also heute vor 225 Jahren, entdeckte der deutsch-englische Astronom Wilhelm Herschel mit einem von ihm selbst entwickelten Teleskop von der englischen Stadt Bath aus den Planeten *Uranus*.

Dieser Planet sollte eigentlich den Namen *Georgium Sidus* (Georgs Stern) tragen.

Mehr über Wilhelm Herschel >>> (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_003.gif) (http://de.wikipedia.org/wiki/William_Herschel)


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. März 2006, 00:09:21
Moin,

am 14. März 1931, also heute vor 75 Jahren, startete der Raumfahrtingenieuer Johannes Winkler auf dem Exerzierplatz bei Dessau-Großkühnau die erste europäische Flüssigkeitsrakete. Ein erster Startversuch am 21. Februar 1931 war gescheitert.

Die *HW1* benannte Rakete erhob sich auf ca. 60 m und landete ca. 200 m vom Startplatz.

Die Rakete wurde mit flüssigem Methan, flüssigem Sauerstoff und komprimiertem Stickstoff betrieben.

Mehr zu Johannes Winkler hier >>>(http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_005.gif) (http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Johannes_Winkler.html)



Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 16. März 2006, 01:20:16
Moin,

am 16. März 1966, also heute vor 40 Jahren, fand das erste Kopplungsmanöver von 2 Raumfahrtkörpern im All statt.

Eine *Atlas-Agena-Rakete* startete in Cape Kennedy und ca. 100 Minuten später folgte *Gemini 8* mit den US-Astronauten N. Armstrong und D. Scott.

Nach ca. 6 Stunden hatte *Gemini 8* den Kopplungsteil der *Atlas-Agena* eingeholt und dockte an.

Weitere Aufgaben, die eigentlich geplant waren, konnten nicht durchgeführt werden, da keine Stabilisierung der *Gemini-Agena-Kombination* möglich war.


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 16. März 2006, 01:37:33
Moin,

am 16. März 1926, also heute vor 80 Jahren, startete der amerikanische Wissenschaftler Robert H. Goddard in Aubum, Mass./USA die erste Flüssigkeitsrakete der Welt.

Angetrieben wurde diese Rakete mit flüssigem Sauerstoff und Benzin und flog in 2,5 Sekunden ca. 12 m hoch und 56 m weit.

Damit hatte Goddard die theoretischen Überlegungen von Konst. Ziolkowski wegen des möglichen Einsatzes eines Raketentriebwerkes bewiesen.


Mehr zu Robert H. Goddard >>>(http://www.planet-smilies.de/computer/computer_027.gif) (http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Goddard)



Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 19. März 2006, 03:03:03
Moin,

im Nachtrag zur Mission *Giotto beim Kometen Halley* muss ich noch etwas sagen.

Ich habe mir das Buch *Giotto to the Comets* von Nigel Calder noch einmal in Ruhe angesehen und bin da auf eine interessante Sache gestoßen.

Der Erfolg der ESA-Mission *Giotto* war nur deshalb so großartig, weil die Raumsonden VeGa 1 und VeGa 2 vorher äusserst nützliche Daten geliefert hatten.

Die sowjet-russ. Raumsonden VeGa 1, gestartet am 15.12.1984 und VeGa 2, gestartet am 21.12.1984, flogen zu einer Mission zur VENUS und setzten dort je 1 Ballon erfolgreich ab. Danach wurden sie zum Kometen *Halley* manövriert, den VeGa 1 am 6.3.1986 in 8.890 km passierte und VeGa 2 am 9.3.1986 in 8030 km.

Dank der übermittelten Daten vom Vorbeiflug der beiden Sonden am Kometen *Halley* konnte die ESA-Raumsonde *Giotto* eindeutig präziser an´s Ziel geführt werden.

Hier die von *Giotto* geschossenen Aufnahmen des Kometenkernes:

(http://www.esa.int/export/images/pha-58-large.jpg)

Die Zusammenarbeit zwischen ESA und Interroskosmos klappte sehr gut.

>>>Ehre, wem Ehre gebühret!<<<


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rolli am 19. März 2006, 09:56:06
Hi Jerry

"Ehre wem Ehre gebühret!"

Aber klar doch. Ich selber war ja schon in den 60-igern Jahren als kleiner Bube mit roten Ohren am Radio und TV gesessen, als die ersten Piepstöne von Sputnik 1 ertönten.

Um vielleicht auch mal etwelche Missverständnisse auszuräumen:
Ich selber wünsche den Russen ein grossartiges Come back in der weiteren Raumforschung. Mir ist es völlig egal, wer die Nase vorn hat; die Hauptsache ist: ES GEHT VORWÄRTS!!

Also packmers [smiley=smiley.gif]
Titel: Re: Historia
Beitrag von: titow am 19. März 2006, 12:31:31
Zitat
Hi Jerry

"Ehre wem Ehre gebühret!"

Aber klar doch. Ich selber war ja schon in den 60-igern Jahren als kleiner Bube mit roten Ohren am Radio und TV gesessen, als die ersten Piepstöne von Sputnik 1 ertönten.

Um vielleicht auch mal etwelche Missverständnisse auszuräumen:
Ich selber wünsche den Russen ein grossartiges Come back in der weiteren Raumforschung. Mir ist es völlig egal, wer die Nase vorn hat; die Hauptsache ist: ES GEHT VORWÄRTS!!

Also packmers [smiley=smiley.gif]

Das freut mich ja besonders zu hören , Rolli!
"Sputnik 1" wurde übrigens 1957 gestartet, und bis in die 60er hat er nicht "piep, piep" gemacht. Da mußte wohl was anderes gehört haben. Vieleicht war´s Radio Jerewan...

Aber ansonsten, weiter so!

TITOW
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 21. März 2006, 17:40:11
Moin,

vor 40 Jahren, also im Jahre 1966, startete die erste Trägerrakete (Wostok-2) mit dem Satelliten Kosomos-112 vom Kosmodrom Plessezk in der damaligen Sowjetunion.

Vom Kosmodrom starteten bisher 1546 Trägerraketen und brachten dabei 1976 Satelliten, ca. 40 % aller Satelliten, in´s All.

Zur Zeit läuft die Entwicklung des neuen Raketenkomplexes *Angara* als Zukunftsinvestition.

(Auszug aus RIA Novosti)


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 30. März 2006, 00:23:11
Moin,

hier eine interessante Story über den Vorbeiflug der US-Sonde *Explorer 59* (ISEE 3 / ICE) vom 28./29. März 1986
am Kometen P / Halley, also vor 20 Jahren.

Die Raumsonde *ISEE-3*, auch *ICE* und *Explorer 59*, US-amerikanisch mit europäischer Beteiligung,  wurde am 20. November 1978 mit einer Delta Rakete in einen Halo-Orbit um den Lagrange-Punkt  L 1 gebracht, 1,5 Mill. km von der Erde entfernt. Von hier aus sollte *Explorer 59* die Wechselwirkung des Erdmagnetfeldes mit der Sonne erforschen.

Als der Besuch des Halleyschen Kometen 1986 bevorstand, hatten NASA und ESA zunächst eine gemeinsame Mission beschlossen. Jede der beiden Weltraumorganisationen sollte eine Sonde entsenden. Doch aufgrund von Budgetkürzungen wurde die NASA-Sonde 1981 gestrichen (die europäische Sonde war Giotto). Um bei der Erforschung dieses Kometen nicht den Europäern, Russen und Japanern das Feld überlassen zu müssen, schaute die NASA nach kostengünstigem Ersatz. *Explorer 59* war eine Sonde, die eine geeignete Ausrüstung an Bord hatte. So wurde die Sonde von ihrem Halo-Orbit um L 1 abgezogen und in einigen komplexen "gravity assist"-Manövern an Erde und Mond vorbeigelenkt. Danach hatte die Sonde ausreichend Geschwindigkeit, um das Erdschwerefeld zu verlassen. Die 480 kg schwere Sonde erhielt danach einen neuen Namen *ICE*, im dt. etwa: Internationaler Kometenerforscher.

Auf dem Weg zum Komet P/Halley näherte sich die Raumsonde *ICE*  dem Kometen Giacobini-Zinner bis auf 7.862 km und flog mit einer Geschwindigkeit von 20,7 km/Sekunde an ihm vorbei. Da sie nicht gegen den Aufprall von Staubkörnern geschützt war, rechnete man zunächst damit, dass die Sonde bei dieser Begegnung einige Schäden davon tragen würde. Doch *ICE* überstand den Vorbeiflug am Kometen relativ unbeschädigt.

Am 28./29.  März 1986 flog *ICE* in einer Entfernung von ~ 31 Millionen Km am  Kometen P/Halley vorbei.  
Da die Distanz zu groß war, konnten keine besonderen Erkenntnisse vom Kometen entdeckt werden.

Interessant ist jedoch das gesamte Flugmanöver dieser Raumsonde:

 (http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d7/ISEE3-ICE-trajectory.gif)

Die Sonde *ICE* kommt im August 2014 der Erde sehr nahe und könnte möglicherweise bei diesem Vorbeiflug   wieder eingefangen werden. Bei einer Bergung der Sonde könnte sie auf kosmisches Material untersucht werden.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 31. März 2006, 02:38:21
Moin,

heute vor 40 Jahren, am 31. März 1966 startete eine sow. russ. Trägerrakete *Molniya 8K78M* von Baikonour
mit der Sonde *LUNA 10*.

Ziel war es, die Sonde in eine Mondumlaufbahn zu bringen, was am 3. April 1966 gegen 18.44 Uhr GMT auch erreicht wurde.

Insgesamt wurden es 460 Mondorbits, bis am 30. Mai 1966 der Kontakt endete, da die Batterien keine Energie mehr lieferten.

*LUNA 10* war der erste Satellit, der den Mond umrundete.

Die Sonde übertrug zum 20. Parteitag der KPdSU die *Internationale* vom Mond zur Erde.


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 12. April 2006, 06:41:37
Moin,

am 12. April 1961, also vor 45 Jahren, startete der erste Mensch in den Weltraum.

Der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin flog in der Mission *Wostok 1* mit einer *Wostok A-1* Rakete in´s All.

Er umkreiste die Erde nur einmal und landete nach 108 Minuten in der Nähe des Dorfes Smelowka.

Gagarin wurde bereits ~ 7.000 m über Grund aus der Kapsel geschleudert undlandete separat an einem Fallschirm.


(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/54/Juri_Gagarin_3.jpg)


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rolli am 12. April 2006, 12:20:56
Na dann wollen wir doch die Geschichte noch einmal vertiefen:

http://de.rian.ru/analysis/20060302/43871084.html

Es war zweifellos dazumal eine tolle Leistung der sowjetischen Wissenschaftler und Techniker.
Schade nur, dass doch der politische Zeitdruck weitgehend den Ablauf der Raumfahrt bestimmte.
(Anderseits war ja dieser Wettlauf unglaublich fruchtbar; in kürzester Zeit entwickelten die UdSSR und die USA gewaltige Raumfahrtprogramme, und die USA konnte dank den unbegrenzt fliessenden Geldern ihr Gemini und Apollo-Programm zügig vorantreiben)

Also ziehen wir den Hut vor Gagarin und seinen Nachfolgern!

 [smiley=thumbsup.gif] [smiley=thumbsup.gif] [smiley=thumbsup.gif]
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 12. April 2006, 13:58:25
rolli:
Zitat
Also ziehen wir den Hut vor Gagarin und seinen Nachfolgern!

Absolut!

Heute 'feiert' auch der Space Shuttle sein 25-jähriges Jubiläum, und bei aller berechtigter Kritik müssen wir doch die Daumen drücken, daß er noch bis 2010 durchhält und die restlichen ISS-Module nach oben bringt. Denn wenn z.B. COLUMBUS oder das JEM am Boden bleiben und ins Museum wandern, werden die Politiker so schnell nicht wieder Milliardensummen in internationale, bemannte Projekte stecken.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: titow am 12. April 2006, 16:37:11
Rita war mit ihrer Großmutter etwas vorausgelaufen. Plötzlich gab es in der Luft einen Knall. Rita und die Großmutter erschraken nicht sehr. Sicherlich hatte ein Düsenjäger die Schallmauer durchbrochen. Das Dörfchen Smoleweka befindet sich ja nicht weit von der Stadt Saratow, und auch im Fliegerclub gab es zu dieser Zeit schon Düsenjäger. Auf einmal schwebte an einem riesengroßen Fallschirm ein Mensch vom Himmel. Im gleichen Augenblick erschien am Horizont ein gewaltiger Flugkörper von ungewöhnlicher Gestalt. Auch eine Brigade Feldarbeiter erblickte ihn. Er sauste über ihre Köpfe, und alle hörten deutlich, daß er auf der Erde niederging. Dann sahen auch die Feldarbeiter den Menschen am Fallschirm. Er hatte einen hellblauen Anzug an und einen grell orangefarbenen Helm auf.
Die kleine Rita ließ das weidende Pferd, mit dem sie gerade gespielt hatte, stehen und lief auf den Kosmonauten zu.
Das waren die ersten Menschen, die Juri nach seinem Flug um die Erde sah: Eine Kolchosbäuerin, in ihrer Nähe ein kleines Mädchen. Die Frau war fassungslos. Juri dachte an den amerikanischen Flieger, der vor gar nicht allzu langer Zeit bei einem Spionageflug über der Sowjetunion von einer Raketenbatterie abgeschossen und von Kolchosbauern gefangen genommen wurde. Diesen Umstand hatte niemand bei der Vorbereitung des ersten Weltraumfluges bedacht. Juri Gagarin wies mit beiden Händen auf sich und seinen Helm und sagte: "Ja russki, sowjetski!" Die Frau rannte auf ihn zu und reichte ihm beide Hände. Sie sagte ihm ihren Namen, aber Juri behielt nur, daß sie Anna hieß. Sie selber erzählte später über ihr Erlebnis: "Ich befand mich mit meiner Enkelin Rita auf dem Feld. Plötzlich sahen wir, wie ein Mann am Fallschirm, nur wenige Schritte von uns entfernt, zu Boden sank. Ich war ganz verwirrt, doch der Unbekannte winkte mir herzlich zu, lachte so freundlich, daß ich es immer im Gedächtnis behalten werde, und begrüßte mich auf russisch. Da bot ich ihm einen Schluck Milch an."
So erhielt Juri Alexejewitsch Gagarin, der erste Kosmonaut, nach Umkreisung der gesamten Erde von einer russischen Bäuerin einen Becher Milch - sozusagen als zweites Frühstück.
(...) Jetzt geschah etwas sehr komisches. Als Juri nach dem nächsten Telefon fragte, um so schnell wie möglich den Stab des Raketenstartplatzes von der geglückten Landung zu benachrichtigen, da sagte die Bäuerin: "Mein Mann ist hier in der Nähe mit Pferd und Leiterwagen", und sie bot Juri an, daß er sozusagen von seinem Weltraumschiff auf einen Leiterwagenumsteigen sollte.
Dazu kam es aber nicht, (...) denn nur einige Minuten später erschien ein Sonderwagen, der Stab hatte schon Juris Funkspruch aufgenommen. Außerdem landete kurz darauf ein vom Flugstab dirigierter Hubschrauber. "Wo ist der Weltraumflieger?" fragten die Ankommenden erregt.
"Mit einem Wagen weggefahren."
"Ist der gesund?"
"Und wie! Er strotzt vor Gesundheit", schrien die Brigademitglieder. Der Hubschrauber flog zur nächsten Ortschaft. Als er landete, telefonierte Juri bereits mit dem Stab.


[size=10]Aus dem Buch "Juri, der erste Kosmonaut"
Der Kinderbuchverlag Berlin[/size]

Am 27. März 1968 verunglückten Juri Alexejewitsch Gagarin und sein Genosse, Ingenieur - Oberst Serjogin, bei einem Übungsflug tödlich. Beide sind an der Kremlmauer beigesetzt worden.

Ewiger Ruhm dem ersten Kosmoshelden!
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rolli am 12. April 2006, 19:50:35
Und heute vor 25 Jahren am 12. April 1981 donnerte die strahlend weisse "Columbia", das erste Space-Shuttle, in den dunkelblauen Himmel von Florida. Man war begeistert von der grossen Raumfähre, die 7 Astronauten plus eine grosse Nutzlast in den Orbit befördern konnte. Ein Raumschiff, dass wie eine Rakete startete und wie ein Flugzeug landete. Mit diesem Konzept wollte man die Nutzlasten-Kosten auf ca 60 Dollar pro Kilo drücken, was sich dann aber je länger umso mehr als illusorisch erwies.
Immerhin hat das Shuttle bis heute eine Zuverlässigkeit von 98% erreicht, nur die Kosten stiegen ins astronomische.
Bis 2010 wird uns das Shuttle noch erhalten bleiben, wenn auch mit viel weniger Flügen pro Jahr.

Trotz allen Unkenrufen freuen wir uns auch auf dieses Jubiläum!

Das Space-Shuttle lebe hoch!
 [smiley=beer.gif] [smiley=beer.gif] [smiley=beer.gif]



Titel: Re: Historia
Beitrag von: titow am 12. April 2006, 20:43:29
Ehrendes Gedenken den Kosmoshelden, die bei Shuttlemissionen ihr Leben für die Raumfahrt gaben:

Francis Richard Scobee
Michael Smith
Judith Arlene Resnik
Elison Shoji Onizuka
Ronald Erwin McNair
Gregory Jarvis
Christa McAuliffe

Rick Douglas Husband
William C. McCool
Michael P. Anderson
Kalpana Chawla
David M. Brown
Laurel Blair Salton Clark
Ilan Ramon



[size=12]"Die Erde wird durch Liebe frei,
Durch Taten wird sie groß." [/size][size=10]
[/b][/i]Goethe[/size]
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 12. April 2006, 21:05:05
Moin,

eine Nachricht aus RIA Novosti:

NEW YORK,  (RIA Novosti). Eine Ausstellung unter dem Motto "Weltraum im Namen des Friedens", die dem 45. Jahrestag des historischen Weltraumflugs von Juri Gagarin gewidmet ist, wurde am Montag am Sitz der UNO in New York eröffnet.

Aus diesem Anlass werden 50 Bildaufnahmen aus dem Archiv der RIA Novosti präsentiert, die das westliche Publikum zum Teil zum ersten Mal zu sehen bekommt.

"Als die Ausstellung aufgebaut wurde, haben uns Diplomaten verschiedener Länder angesprochen, deren Kosmonauten russischen Weltraumbesatzungen angehört haben", sagte der stellvertretende russische Delegationsleiter bei der UNO, Igor Schtscherbak, bei der Eröffnung. "Die Kollegen wollten wissen, warum keine Fotos von den gemeinsamen Besatzungen zu sehen sind. Die Antwort ist einfach: In 45 Jahren schickte unser Land so viele gemeinsame Besatzungen in den Kosmos, bildete so viele ausländische Kosmonauten aus und brachte sie auf die Internationale Weltraumstation, dass deren Fotografien für eine eigene vollwertige Ausstellung ausreichen würden."

"Die friedliche Weltraumerschließung ist ein Unterpfand für unseren Wohlstand", stellte Schtscherbak fest. "Das Leben selbst hat den Beweis angetreten, dass keines der globalen Probleme, ob nun Ökologie oder die Gewährleistung einer umfassenden internationalen Sicherheit, ohne den breitesten Einsatz kosmischer Mittel gelöst werden kann."

Der Eröffnung der Fotoausstellung wohnten der Leiter der Föderalen Agentur für Körperkultur und Sport, Wjatscheslaw Fetissow, und Wladimir Majakowskis Tochter Patricia Thompson, heute Professorin an der New Yorker Universität, bei.



Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Albert am 13. April 2006, 09:17:10
Und hier noch eine "neutrale" Stimme aus der Schweiz:

 
  
13. April 2006,   08:32, NZZ Online

Triumph und Tragödie im All
Vor 25 Jahren startete der erste Space Shuttle
Mit dem Erstflug der «Columbia» im April 1981 feierte die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa den Beginn einer neuen Ära in der bemannten Raumfahrt. 25 Jahre später fällt die Bilanz der Space Shuttles ernüchternd aus.

uhg. Der Space Shuttle «Columbia» verkörperte den Technologievorsprung der Amerikaner auf bildhafte Weise. Statt der Trägerraketen mit den winzigen Kapseln sah man auf den Fernsehbildern nun ein richtiges Raumschiff, das nach beendeter Mission nicht hilflos an einem Fallschirm hängend ins Meer plumpste, sondern elegant wie ein Flugzeug auf der Landebahn aufsetzte.

Der Traum der Nasa, mit den insgesamt fünf Raumgleitern jährlich bis zu 60 Flüge ins All durchzuführen, fand spätestens am 28. Januar 1986 ein jähes Ende, als die Raumfähre «Challenger» kurz nach dem Start vor den Augen tausender von Zuschauern explodierte. Alle sieben Besatzungsmitglieder fanden den Tod, das Shuttle-Programm wurde für mehr als zwei Jahre auf Eis gelegt.

Ab 2010 ist Schluss
Am 1. Februar 2003 befand sich die «Columbia», die erste Raumfähre der Nasa, auf dem Rückflug von ihrer 28. Mission, als sie beim Eintritt in die Erdatmosphäre verglühte. Erneut fanden sieben Astronauten den Tod, die Nasa stand nach Bekanntwerden der Unglücksursache unter schwerer Kritik.  Zwar hob die «Discovery» am 26. Juli 2005 wieder zu einer Mission ab, ab 2010 werden jedoch die drei noch verbleibenden Raumfähren endgültig eingemottet.

Mit zwei Totalverlusten auf 114 Missionen kann dem Shuttle-Programm zwar nicht die totale Unzuverlässigkeit vorgeworfen werden. Es zeigte sich aber, dass die technisch hochgezüchteten Raumfähren die Erwartungen, dereinst Material zu einem Kilogrammpreis von 200 Dollar ins All zu befördern, nie erfüllen konnten. Umgerechnet lag der Preis für ein Kilogramm Nutzlast bei 16'000 Dollar.

Mit der Ankündigung eines neuen Raumfahrtprogramms durch Präsident Bush im Jahr 2004 wurde das faktische Ende des Shuttle-Programms eingeläutet. Mit der für 2010 geplanten Fertigstellung der internationalen Raumstation ISS soll auch der Einsatz der Space Shuttle enden.

Kapsel statt Raumgleiter
Ab 2014 will die Nasa mit den «Crew Exploration Vehicle» eine neue Generation von Raumschiffen starten, mit denen Flüge auf den Mond oder sogar auf den Mars ermöglicht werden sollen. Im Gegensatz um eleganten Space Shuttle handelt es sich wieder um eine Kapsel, die mit einer Trägerrakete ins All geschossen wird. Der Traum, mit einer Art Flugzeug ins All vorzustossen und wieder sicher auf der Erde zu landen, scheint für die Nasa vorderhand ausgeträumt.  
 
  
 [smiley=dankk2.gif]
Titel: Re: Historia
Beitrag von: titow am 13. April 2006, 12:41:50
Zitat
Und hier noch eine "neutrale" Stimme aus der Schweiz:

 
  
13. April 2006,   08:32, NZZ Online

Triumph und Tragödie im All
Vor 25 Jahren startete der erste Space Shuttle
Mit dem Erstflug der «Columbia» im April 1981 feierte die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa den Beginn einer neuen Ära in der bemannten Raumfahrt. 25 Jahre später fällt die Bilanz der Space Shuttles ernüchternd aus.

uhg. Der Space Shuttle «Columbia» verkörperte den Technologievorsprung der Amerikaner auf bildhafte Weise. Statt der Trägerraketen mit den winzigen Kapseln sah man auf den Fernsehbildern nun ein richtiges Raumschiff, das nach beendeter Mission nicht hilflos an einem Fallschirm hängend ins Meer plumpste, sondern elegant wie ein Flugzeug auf der Landebahn aufsetzte.

Der Traum der Nasa, mit den insgesamt fünf Raumgleitern jährlich bis zu 60 Flüge ins All durchzuführen, fand spätestens am 28. Januar 1986 ein jähes Ende, als die Raumfähre «Challenger» kurz nach dem Start vor den Augen tausender von Zuschauern explodierte. Alle sieben Besatzungsmitglieder fanden den Tod, das Shuttle-Programm wurde für mehr als zwei Jahre auf Eis gelegt.

Ab 2010 ist Schluss
Am 1. Februar 2003 befand sich die «Columbia», die erste Raumfähre der Nasa, auf dem Rückflug von ihrer 28. Mission, als sie beim Eintritt in die Erdatmosphäre verglühte. Erneut fanden sieben Astronauten den Tod, die Nasa stand nach Bekanntwerden der Unglücksursache unter schwerer Kritik.  Zwar hob die «Discovery» am 26. Juli 2005 wieder zu einer Mission ab, ab 2010 werden jedoch die drei noch verbleibenden Raumfähren endgültig eingemottet.

Mit zwei Totalverlusten auf 114 Missionen kann dem Shuttle-Programm zwar nicht die totale Unzuverlässigkeit vorgeworfen werden. Es zeigte sich aber, dass die technisch hochgezüchteten Raumfähren die Erwartungen, dereinst Material zu einem Kilogrammpreis von 200 Dollar ins All zu befördern, nie erfüllen konnten. Umgerechnet lag der Preis für ein Kilogramm Nutzlast bei 16'000 Dollar.

Mit der Ankündigung eines neuen Raumfahrtprogramms durch Präsident Bush im Jahr 2004 wurde das faktische Ende des Shuttle-Programms eingeläutet. Mit der für 2010 geplanten Fertigstellung der internationalen Raumstation ISS soll auch der Einsatz der Space Shuttle enden.

Kapsel statt Raumgleiter
Ab 2014 will die Nasa mit den «Crew Exploration Vehicle» eine neue Generation von Raumschiffen starten, mit denen Flüge auf den Mond oder sogar auf den Mars ermöglicht werden sollen. Im Gegensatz um eleganten Space Shuttle handelt es sich wieder um eine Kapsel, die mit einer Trägerrakete ins All geschossen wird. Der Traum, mit einer Art Flugzeug ins All vorzustossen und wieder sicher auf der Erde zu landen, scheint für die Nasa vorderhand ausgeträumt.  
 
  
 [smiley=dankk2.gif]


Zitat
Zitat rolli:
Das Space-Shuttle lebe hoch!
 [smiley=beer.gif] [smiley=beer.gif] [smiley=beer.gif]

TITOW
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rolli am 13. April 2006, 16:38:12
Na ja, Tatsache ist: Ohne das Space-Shuttle läuft bei der ISS gar nichts mehr.
Also mindestens bis 2010/12 soll es hochleben!
Da haben wir ja noch ein wenig Zeit [smiley=beer.gif]
Titel: Re: Historia
Beitrag von: titow am 14. April 2006, 01:25:35
Zitat
Na ja, Tatsache ist: Ohne das Space-Shuttle läuft bei der ISS gar nichts mehr.
Also mindestens bis 2010/12 soll es hochleben!
Da haben wir ja noch ein wenig Zeit [smiley=beer.gif]

Nur eine Frage: Wer hält denn seit 2003 den Betrieb der ISS aufrecht? Shuttle oder Sojus? Wenn Deine These stimmt, dürfte da "oben" kein Licht mehr brennen. Dein Engagement für den Shuttle ist ehrenhaft, wirkt aber mehr wie ein krampfhaftes Festhalten an einer Illusion. Aber ich verstehe das; ich weiß wie es ist, wenn Ideale zusammenbrechen. Aber sei frohen Mutes, vieleicht gibt es ja bald das CEV. Hoffentlich!
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 19. April 2006, 20:01:03
Moin,

am 19. April 1971, also vor 35 Jahren, startete die erste Raumstation in´s All.

Auf einer *Proton*-Trägerrakete gelang die zivile Orbitalstation *Saljut 1* (DOS 1) mit einem Gewicht von ~ 20 t in die Erdumlaufbahn.

Am 6. Juni 1971 erreichte die sow.-russ. Raumkapsel *Sojous 11* mit 3 Kosmonauten die Station und stieg um; das war die erste erfolgreiche Kopplung eines Raumflugkörpers mit einer Raumstation.

Leider endete diese Mission tragisch, da bei der Rückkehr die Mannschaft wegen eines technischen Defektes in der Kapsel starb.


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 26. April 2006, 18:10:20
Hallo,

gerade eine kurze Sequenz zum Jubiläum 25 Jahre Space Shuttle gesehen.Die Mannen vom Jungfernflug Young und Grippen äußerten sich zu den Erfolgen und leider auch Tragödien des Shuttleprogramms.

Und das wichtigste sie waren optimistisch was die Erfüllung der Flüge für ISS angeht.

..na da wollen wir mal hoffen...

gruß jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 05. Mai 2006, 06:08:34
Moin,

heute vor 45 Jahren, am 5. Mai 1961, flog Alan Shepard als erster Amerikaner auf einer suborbitalen Bahn ins All.

Auf einer *Redstone Mercury*, in der Mission *Freedom 7*, startete Shepard von CC um 14.34 Uhr GMT und landete, nach erreichen der max. Flughöhe von 185 km, um 14.49 Uhr GMT.

Da die Kapsel keine Erdumlaufbahn erreichte, zählt dieser Flug nicht als *Raumflug*.

(http://www.astrolink.de/pics/m026/m026018/gg/m026018_045.jpg)


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 21. Mai 2006, 07:13:19
Moin,

am 21. Mai 1986, also heute vor 20 Jahren, startete auf einer *Sojous-U*-Trägerrakete vom Weltraumbahnhof Baikonour die erste Raumkapsel *Sojous TM 1* (unbemannt) als Testflug zur neu erstellten russ. Raumstation *MIR*.

*Sojous TM* war eine stark modernisierte Variante des bereits bestehenden Moduls *Sojous-Raumkapsel*. Besonders wichtig war es, hier das automatische Annäherungs- Und Kopplungssystem *KURS* auszutesten. *Sojous TM* war auch für höhere Nutzlasten ausgelegt und enthielt jetzt redunante Komponenten für arbeitsnotwendige Bordsysteme.
Alle späteren *Sojous TM bis TMA* Raumkapselflüge basieren auf diesem hier erstmals erfolgreich getesteten System.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/37/Mir_as_seen_from_Discovery_during_STS-63.jpg)
Bild: *Sojous TM* unten an der Raumstation *MIR* angedockt

Jerry


Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 25. Mai 2006, 00:50:18
Moin,

heute vor 45 Jahren, am 25 Mai 1961, hielt der damalige US-Präsident John F. Kennedy seine *erste* Rede zum Weltraumprogramm der USA vor dem Kongress.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/00/JFKofficial.jpg)

Fälschlicherweise wird der berühmte Ausspruch:

*We do these things, not because they are easy, but because they are hard.*

in diese Rede gepackt, aber erst in einem amerikanischen Football-Stadion, die *zweite Rede*, sagte dies J.F.K vor begeisterten US-Staatsbürgern

Aber sei wie es will; dass, was Kennedy gesagt und damit gefordert hat, wurde in die Tat umgesetzt. Und dies, trotzdem dass die USA an dem Tage der *ersten* Rede von J.F.K überhaupt keine Erfahrung mit Weltraumflügen hatten, lediglich ein Ballistikflug wurde vorher durchgeführt. Und dies tatsächlich innerhalb von einem Jahrzehnt.

Vor seiner *dritten* Rede, in der es weiterhin um die Ziele der USA hinsichtlich der Raumfahrt gehen sollte, wurde J.F.K. am 22. November 1963 in Dallas ermordet.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f7/ARC194245.gif)


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 25. Mai 2006, 06:42:20
Moin,

hier die deutsche Übersetzung der *ersten Rede* von John F. Kennedy vor dem Kongress am 25. Mai 1961, aus urbin.de:

Ich glaube, dass sich die Vereinigten Staaten das Ziel stellen sollten, noch vor Ende dieses Jahrzehnts einen Menschen auf dem Mond zu landen und ihn wieder sicher zur Erde zurückzubringen. Kein anderes Projekt wird innerhalb dieser Periode eindrucksvoller und für die Erforschung des Weltraums wichtiger sein. Kein anderes wird aber auch so schwierig zu erreichen und so kostspielig sein. Wir schlagen vor, die Entwicklung eines geeigneten Mondschiffs zu beschleunigen. Wir schlagen vor, weitaus größere Raketentriebwerke als bisher zu entwickeln, bis wir sicher sind, auf welcher Seite die Überlegenen stehen. Wir schlagen vor, zusätzliche Mittel für weitere Geräteentwicklungen und für unbemannte Erforschungen bereit zu stellen - Erforschungen, die besonderes wichtig sind für einen Zweck, den unsere Nation nie übersehen wird: das Überleben des Mannes zu sichern, der diesen verwegenen Flug wagen wird. Aber es sollte uns klar sein, dass nicht nur ein Mann zum Mond fliegen wird, sondern, wenn wir dies alles positiv beurteilen, unsere ganze Nation. Wir müssen alles dafür tun, dieses Ziel zu erreichen.

(http://www.urbin.de/fakten/ken.jpg)
John F. Kennedy vor dem amerikanischen Kongress / Foto: NASA


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 30. Mai 2006, 08:17:44
Moin,

heute vor 40 Jahren, am 30. Mai 1966, startete die US-Mondsonde *Surveyor 1* auf einer *Atlas-Centaur* von CC.
Sie landete auf dem Mond am 2. Juni 1966 und lieferte Bilder und Daten über die Mondtemperaturen und die Bodentragfähigkeit.

*Surveyor 1* wurde ohne Einschaltung einer Parkbahn direkt zum Mond geschickt. Es war die erste amerikanische Sonde, die weich auf dem Mond landete.

Die Mission endete am 14. Juli 1966

http://[img]http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/6/6f/Surveyor_Sonde.jpg/497px-Surveyor_Sonde.jpg[/img]
Das Bild zeigt das Modell einer *Surveyor*-Sonde.


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 07. Juni 2006, 18:37:43
Moin,

heute vor 25 Jahren, am 7. Juni 1971, stiegen die 3 russischen Kosmonauten Dobrowolski, Pazajew und Walkow aus ihrer am 6. Juni 1971 von Baikonour aus gestarteten *Sojous 11* Raumkapselm in die russische Raumstation *Saljut 1*.
*Saljut 1* war bereits am 19. April 1971 gestartet und war die erste Raumstation im All.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/d5/Salyut1_with_docked_Soyuz_spacecraft.jpg/220px-Salyut1_with_docked_Soyuz_spacecraft.jpg)
Bild: Raumstation *Saljut 1* mit angedockter *Sojous 11*

Der Umstieg von der Kapsel in die Raumstation war die erste Aktivität dieser Art im Erdorbit überhaupt und somit war es auch die erste bemannte Raumstation.

Die 3 Kosmonauten verbrachten 3 Wochen in der Station und testeten die Systeme von *Saljut 1* und machten wissenschaftliche Experimente.

Bei der Rückkehr zur Erde am 29. Juli 1971 kam es wegen eines technischen Defektes an einem Luftventil zu einem tragischen Unfall, bei dem alle 3 Kosmonauten ums Leben kamen
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Biss am 18. Juni 2006, 22:38:43
Hi Leute,
was ist eigentlich aus der russischen Superrakete namens Energija(oder so)geworden?
Habe mal gelesen,das sie 100 Tonnen ins All wuppen konnte.Die müßte doch das Columbus-Modul ins All hieven können.

Ciao

Biss
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 18. Juni 2006, 23:03:11
Moin Biss,

wegen der *Energija* siehe mal hier: (http://www.planet-smilies.de/a_smilies/schreib_2.gif) (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3592.0)


Und noch etwas: Achte bitte mal darauf, wo Du Deine Beiträge reinbringst. Diese Frage hatte ja wohl mit *Historia II* nichts zu tun.


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rolli am 04. Juli 2006, 10:59:20
Heute ist DER Feiertag der USA:

Die Unabhängigkeits-Unterzeichnung 1776

http://de.wikipedia.org/wiki/Amerikanische_Unabh%C3%A4ngigkeitserkl%C3%A4rung

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/55/Declaration_of_independence_by_john_trumbull.jpg/360px-Declaration_of_independence_by_john_trumbull.jpg)

Und sinnigerweise wird auch heute das Space-Shuttle trotz allen Unkenrufen starten.
Wir Europäer, die den USA SEHR viel zu verdanken haben, wünschen viel Glück und Können der grossen, amerikanischen Nation.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: titow am 04. Juli 2006, 13:12:24
Zitat
Heute ist DER Feiertag der USA:

Die Unabhängigkeits-Unterzeichnung 1776

http://de.wikipedia.org/wiki/Amerikanische_Unabh%C3%A4ngigkeitserkl%C3%A4rung

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/55/Declaration_of_independence_by_john_trumbull.jpg/360px-Declaration_of_independence_by_john_trumbull.jpg)

Und sinnigerweise wird auch heute das Space-Shuttle trotz allen Unkenrufen starten.
Wir Europäer, die den USA SEHR viel zu verdanken haben, wünschen viel Glück und Können der grossen, amerikanischen Nation.

Kann mir jemand verraten, was das mit dem Thema Raumfahrt zu tun hat? Zumal es historisch gesehen eine Tragödie darstellt, die Ideale einer Unabhängigkeitserklärung hochzuhalten, die auf Völkermord und Vertreibung der amerikanischen Ureinwohner beruht. Und was aus diesen tollen USA geworden ist, darüber wollen wir an dieser Stelle lieber schweigen - es genügt ein Blick nach Guantanamo - stellvertretend für die "Moral" dieses bereits im Fallen begriffenen Imperiums!
 [smiley=thumbdown.gif] [smiley=thumbdown.gif] [smiley=thumbdown.gif]
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rolli am 04. Juli 2006, 15:03:28
@Titow

1. wir sind hier im schwarzen Brett: Da kann man ruhig den USA danke schön sagen, für z.B. die Befreiung vom Faschismus und vom Kommunismus.

2. Hier ist Historia: Das Space-Shuttle wird wohl heut abend starten, trotz allen geifrigen Totengesängen.

3. Dass das einem unbelehrbaren Altstalinisten nicht passt, ist wohl hier allen klar.

4. Gute Besserung Titow
 :)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 04. Juli 2006, 15:15:17
Moin,

kommen wir zum Thema zurück:

Bezogen auf die Raumfahrt hat der für die Amerikaner so wichtige Tag der Unabhängigkeitserklärung doch eine Historie.


Am 4. Juli 2005, also heute vor einem Jahr, setzte der *Impaktor* auf dem Kometen *Tempel 1* auf.

Eine sehr gelungene Mission.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6f/Deepimpact_flyby.jpg/776px-Deepimpact_flyby.jpg)



Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 08. Juli 2006, 15:01:58
Hallo, :)

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/58/Sts-65-patch.jpg/200px-Sts-65-patch.jpg)

..vor 12 Jahren am 8. Juli 1994 wurde die Mission STS-65 getartet.
Als Orbiter wurde die Columbia eingesetzt für die es der 17. Raumflug war.Insgesamt war es der 61. Flug einer US-Raumfähre.
In der Nutzlastbucht das Weltraumlabor Spacelab.
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c7/Sts-65_crew.jpg/300px-Sts-65_crew.jpg)

gruß jok :)

..nichts Weltbewegendes..aber ich dachte : schreibe es mal !! :D :-?



Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 20. Juli 2006, 08:03:51
Moin,


am 20. Juli 1976, also heute vor 30 Jahren, landete die Tochtersonde von *Viking 1* auf dem Mars.

Am 20. August 1975 war die Sonde *Viking 1* mit dem Marslander auf einer US-Trägerrakete *Titan 3E-Centaur* gestartet.

Am 19. Juni 1976 erreichte die *Viking 1* den Orbit vom Mars. *Viking 1* schickte bis Anfang August 1980 Oberflächenfotos vom Mars zur Erde und dadurch konnte die erste Karte erstellt werden. Der Lander konnte Bodenproben nehmen und deren Daten zur Erde senden.

Die russische Sonde *Mars 3* schaffte das zwar schon 1971, aber der Funkkontakt brach schon Sekunden später ab.


(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/75/Viking_spacecraft.jpg/800px-Viking_spacecraft.jpg)
Orbiter *Viking 1*

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/ca/Viking_Lander_model.jpg)
Lander von *Viking 1*

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 20. Juli 2006, 08:55:27
Moin,

es ist zwar kein *rundes* Jubiläum, aber trotzdem erwähnenswert.

Am 20. Juli 1969, also heute vor 37 Jahren, betraten mit N. Armstrong und E. Aldrin die ersten Menschen unseren Mond.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/92/Apollo11.png)


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: nickasas am 28. Juli 2006, 10:30:11
recht hast du! [smiley=thumbsup.gif]
nickasas

Zitat
Hi Jerry

"Ehre wem Ehre gebühret!"

Aber klar doch. Ich selber war ja schon in den 60-igern Jahren als kleiner Bube mit roten Ohren am Radio und TV gesessen, als die ersten Piepstöne von Sputnik 1 ertönten.

Um vielleicht auch mal etwelche Missverständnisse auszuräumen:
Ich selber wünsche den Russen ein grossartiges Come back in der weiteren Raumforschung. Mir ist es völlig egal, wer die Nase vorn hat; die Hauptsache ist: ES GEHT VORWÄRTS!!

Also packmers [smiley=smiley.gif]
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jps-fan am 15. August 2006, 09:00:58
Unter dem Titel: <Rückblick in die Geschichte: Russland erschließt kosmische Weiten> gibt es hier einen lesenswerten Rückblick auf die russische Raumfahrt: http://de.rian.ru/land_and_people/20060815/52639430.html.
Ich fand das ganz interessant, schließlich hat Russland in der Weltraumtechnik viel Pionierdienste geleistet.

jps
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 22. August 2006, 12:59:52
Moin,

am 22. August 1976, also heute vor 30 Jahren, landete die letzte Mondgesteinprobe auf unserer Erde.

Am 9. August 1976 war auf einer *Proton 8K82K/11S824* von Baikonur / LC 81-L der Mondlander *Luna 24* gestartet.

(http://www.heise.de/tp/r4/artikel/23/23363/23363_4.jpg)
*Luna 24* Foto aus Heise/NASA)

 *Luna 24* landete am 18. August 1976 auf dem Mond im Mare Crisium, wenige 100 m vom Landeplatz von *Luna 23*.
Die Sonde nahm aus einer Tiefe von ~ 2m Mondgesteinproben. Die Rückkehrsonde landete am 22. August 1976 mit 170g Mondgestein in Westsibirien.

(http://www.heise.de/tp/r4/artikel/23/23363/23363_1.jpg)
Luna 24 - Regolith (Foto aus Heise/NASA)

Wenn man bedenkt: Von den etwa 5600-5720 kg Startmasse gelangten 39 kg zurück zur Erde, davon entfielen  170g  auf die Bodenprobe.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 15. September 2006, 08:32:48
Moin,

am 13. September 1961, vor 45 Jahren, erfolgte der erste unbemannte Flug mit einer *Mercury-Atlas D* für die Amerikaner in eine Erdumlaufbahn.

Der Start mit der *Mercury-Kapsel* erfolgte am 13.09.1961 von CC, LC 14 um 14.09 Uhr GMT und endete um 15.58 Uhr GMT ca. 160 Meilen südöstlich der Bermudas.

(http://www.astrolink.de/pics/m026/m026020/gg/m026020_003.jpg)


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: robinson am 23. September 2006, 13:56:41
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/63/Neptune-visible.jpg)

Planet <Neptun> mit drei Monden

Heute vor 160 Jahren, am 23. September 1846 hat der Berliner Astronom J.F.Galle den Anstoß bekommen, den von dem französischen Mathematiker Le Verrier vorausberechneten, aber noch nicht nachgewiesenen, Planeten zu suchen.
In der nächsten Nacht, am 24. September 1846, suchten J.F.Galle und der Student d´Arrest die Position, fanden aber erst eine weitere Nacht später ihr Ziel. Der angepeilte Himmelskörper hatte sich bewegt, wie von Le Verrier vorausgesagt.
Somit war der Planet <Neptun> entdeckt.

Die hatten echt noch was drauf! Robby
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 11. Oktober 2006, 18:43:47
Vor 38 Jahren, am 11. Oktober 1968,, startete die erste bemannte Apollo-Raumkapsel mit der Crew von Apollo 7: Walter M. Schirra Jr., commander; Donn F. Eisele, command module pilot; Walter Cunningham, lunar module pilot (auf dem Foto sind sie gerade wieder gelandet)
(http://www.nasa.gov/images/content/160394main_apollo7_crew.jpg)

Hier der Start mit der Saurn 1B:
(http://images.jsc.nasa.gov/lores/S68-48788.jpg)



http://www.nasa.gov/vision/space/features/Apollo_VII_anniversary.html
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Marauder am 12. Oktober 2006, 11:26:18
Dazu fällt mir eine Anekdote ein:

David Scott schreibt in dem Buch "Zwei Mann im Mond" (zusammen mit A.Leonow), die Apollo-7-Crew habe sich fürchterlich erkältet und habe sich immer wieder schlecht gelaunt Scharmützel mit der Bodenkontrolle geliefert. Das stieß dem Chefastronauten Deke Slayton dermaßen sauer auf, daß er schwor, keinen der Drei je wieder für einen Flug einzuteilen, was dann auch tatsächlich passiert ist. Allerdings hatte W.Schirra seinen anschließenden Rücktritt schon vor dem Flug angekündigt.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 12. Oktober 2006, 20:23:47
Das hab ich auch schon mal gelesen.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 22. Oktober 2006, 07:47:58
Moin,

am 22. Oktober 1966, heute vor 40 Jahren, startete die SU die Mission *Luna 12*. Das Ziel wa der Mondorbit um von dort Fernsehaufnahmen zu machen und zur Erde zu übertragen. Am 26. Oktober 1966 erreichte *Luna 12* die Umlaufbahn des Mondes und umrundete ihn 602 mal. Die Sonde lieferte Fernsehaufnahmen bis zu einer Aufllösung von ~ 15 m. Am 19. Januar 1967 versagte das Satellitensystem und es gab keinen Kontakt mehr.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/bb/Luna-11_12.jpg)

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: robinson am 25. Oktober 2006, 09:37:33
Heute vor 5 Jahren, am 25. Oktober 2001 nahm der <Winzling Proba> seinen Betrieb auf und leistet noch heute wertvolle Beiträge:

      
      
ESAs Satellitenwinzling Proba feiert fünf Jahre im Weltall

Am 22. Oktober 2001 wurde Proba zur Demonstration einer neuen Technologie im Rahmen des General Support Technology-Programms der ESA in den Weltraum befördert. Kaum befand sich der Kleinsatellit in der Umlaufbahn, zeigte sich jedoch, dass er durch seine einzigartigen Fähigkeiten und seine Leistung bedeutend zur wissenschaftlichen Forschung beitragen konnte. So wurde seine geplante Lebensdauer zum Zweck einer Erdbeobachtungsmission ausgedehnt.
 
Dank der überragenden Leistungsfähigkeit seiner Plattform ist der ursprünglich für eine zweijährige Mission entwickelte Satellit Proba (Project for On Board Autonomy) noch immer vollständig funktionsfähig und wissenschaftlich produktiv. Er beweist somit, dass sich kleine Satelliten nicht nur zum kostengünstigen Testen neuer Technologien, sondern durchaus auch für Weltraummissionen eignen.

Mit Abmessungen von nur 60 x 60 x 80 cm erledigt Proba Lenkung, Navigation, Kontrolle, Bordplanung sowie Nutzlast-Ressourcenverwaltung vollkommen selbständig. Seine beiden abbildenden Systeme CHRIS (Compact High Resolution Imaging Spectrometer) und die Schwarzweiß-HRC (High Resolution Camera) haben über 10.000 Aufnahmen von mehr als 1.000 Orten angefertigt. Auch SREM (Standard Radiation Environment Monitor) und DEBIE (Debris Evaluator), die zwei Erdbeobachtungsinstrumente an Bord, haben wichtige Ergebnisse geliefert.

Mehr dazu gibt es in > http://de.wikipedia.org/wiki/Proba   Robinson
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 12. November 2006, 15:10:41
Hallo,

Heute vor 25 Jahren...

Am 12. November 1981 wurde die Mission STS-2 gestartet.Es war der zweite Testflug eines Space Shuttles mit dem Orbiter Columbia der bereits im April 1981 seinen Jungfernflug absolviert hatte.
Die Mission war auf 5 Tage angesetzt...jedoch kurz nach dem Start stellte man den Ausfall einer der drei Brennstoffzelle fest.Die Missionsrichtlinien sagen aus das die Mission nach 48 Stunden beendet werden muß.So kehrte Columbia bereits 2 Tage später am 14. November zurück.Die Aufgaben der Mission wurden denoch erfüllt,neben der weiteren Erprobung aller Bordsysteme wurde erstmals der in Canada hergestellte Manipulatorarm (RMS) im Orbit getestet....bei der zweiten Mission gingen durch verbesserte Klebetechniken keine Kacheln mehr verloren ;)....aber man stellte damals schon zahlreiche Beschädigungen an Kacheln fest :-[
(http://forum.nasaspaceflight.com/forums/get-attachment-thumbnail.asp?action=view&attachmentid=9895)
...Columbia wurde am 4.August 1981 ins VAB gebracht...
(http://forum.nasaspaceflight.com/forums/get-attachment-thumbnail.asp?action=view&attachmentid=14122)
...am 31.August erfolgte der rollout...
(http://forum.nasaspaceflight.com/forums/get-attachment-thumbnail.asp?action=view&attachmentid=14128)
...der shuttle auf dem startkomplex...
(http://forum.nasaspaceflight.com/forums/get-attachment-thumbnail.asp?action=view&attachmentid=14301)
...kurz vor dem Start..das Wasserdeflektorsystem wurde aktiviert....
(http://forum.nasaspaceflight.com/forums/get-attachment-thumbnail.asp?action=view&attachmentid=14307)
..und der Start zur zweiten Mission
(http://forum.nasaspaceflight.com/forums/get-attachment-thumbnail.asp?action=view&attachmentid=14311)
(http://forum.nasaspaceflight.com/forums/get-attachment-thumbnail.asp?action=view&attachmentid=14313)
(http://forum.nasaspaceflight.com/forums/get-attachment-thumbnail.asp?action=view&attachmentid=14445)
...abgetrennter Booster beim öffnen des Hilfsschirmes der die 3 Hauptfallschirme öffnet...
(http://forum.nasaspaceflight.com/forums/get-attachment-thumbnail.asp?action=view&attachmentid=9891)
...und die CREW von STS-2 Joseph Engle und Richard Truly...

gruß jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 14. November 2006, 19:48:25
Hallo,

Und vor 25 Jahren...
(http://forum.nasaspaceflight.com/forums/get-attachment-thumbnail.asp?action=view&attachmentid=14545)
...14.November 1981 die Raumfähre Columbia kehrt von ihrer Mission STS-2 zurück.
Der Flug mußte wegen dem Ausfall einer Brennstoffzelle verkürzt werden......heute Starten die mit defekten Zellen ;) ;) ;D

(http://forum.nasaspaceflight.com/forums/get-attachment-thumbnail.asp?action=view&attachmentid=14546)
..die Crew bei der Sichtung des Hitzeschildes...damit war zum ersten mal ein Raumschiff zweimal erfolgreich ins All gestartet und zurück gekehrt.. ;)

(http://forum.nasaspaceflight.com/forums/get-attachment-thumbnail.asp?action=view&attachmentid=14547)
....

gruß jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 15. November 2006, 19:45:47
Hallo,

Und Heute vor 18 Jahren..

(http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/raketen/images/r_buran.jpg)
..Start des Russischen Raumgleiters Buran..getragen von der Leistungstarken Energija Rakete..

(http://www.aviaistorija.puslapiai.lt/pki4/Buran.jpg)
...und die Landung...

Es war der Erste und Einzige Orbitalflug des Raumgleiters Buran und der zweite und letzte Einsatz der Trägerrakete Energija... :-[ :-[

gruß jok

Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 15. November 2006, 23:37:11
N`abend,

heute vor 40 Jahren, am 15.November 1966, endete der Flug des letzten Gemini-Raumschiffs, Gemini-12, nach einem 4-tägigen Flug, der sowohl ein Docking als auch ein EVA beinhaltete.

Damit eindete nach 10 Flügen ein äußerst erfolgreiches Programmm der frühen bemannten Raumfahrt. Hier die Besattzung dieses letzten Fluges, Pete Conrad und Richard Gordon.

(http://arnaudel.club.fr/Payekhali/Vols/Gemini-12.jpg)

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: KSC am 17. November 2006, 08:44:47
Ähm Moment!
Das Bild zeigt eindeutig  Buzz Aldrin ("Dr. Rendezvous") und Jim Lovell,
beide noch ziemlich jung ;-).
So gehört sich das ja auch, denn das war die Crew von Gemeni 12.
Pete Conrad und Dick Gordon waren mit Gemini 11 unterwegs.

Gruß,
KSC

Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 17. November 2006, 10:22:21
Moin moin,

oh Mann, ich wußte doch, daß irgendwas am Text nicht stimmt.  :-/

Klar, Aldrin & Lovell waren die Gemini-12 Crew! Aber Bild und Termine sind wenigstens korrekt.

Schön, daß das jemand bemerkt hat. Danke!  :D

Hat zufällig jemand meine letzte Gehirnzelle herumliegen gesehen?? :o

Gruß
roger50



Titel: Re: Historia
Beitrag von: Junior am 29. November 2006, 19:52:48
Heute vor 45 Jahren, am 29. November 1961, startete die NASA eine Mercury-Atlas 5 Trägerrakete.
Es war der erste erfolgreiche Versuch die Lebenserhaltungssysteme für einen Primaten in einer Erdumlaufbahn zu testen. Der Primat war der Schimpanse Enos, der diesen Test für 3 Stunden und 4 Minuten gut überstand.

(http://www.astrolink.de/pics/m026/m026022/gg/m026022_003.jpg)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 21. Dezember 2006, 21:34:01
Vor 38 Jahren, also am 21. Dezember 1968 startete Apollo 8. Es war der 1. bemannte Start einer Saturn V. Im Apollo-Raumschiff, dass diesmal noch ohne Mondfähre war, also nur aus Kommandokapsel und Servicemodul bestand, saßen Frank Borman, Jim Lovelll und Bill Anders.
Apollo 8 war auch der erste bemannte Flug zum Mond.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rolli am 21. Dezember 2006, 21:44:12
Hallo Mary

Und Apollo 8 war auch der entscheidende Flug. Zum ersten Mal verlassen Menschen die Erde und fliegen zu einem fremden Himmelskörper. Ich kann mich gut erinnern: Als Knabe fieberte ich an Weihnachten 1968 am Radio und TV mit.
Wir waren alle sprachlos, dass so etwas möglich war.
Bereits mit diesem Flug waren die Russen hoffnungslos abgehängt.
Apollo 11 war dann einfach noch die Krönung.

 :)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 21. Dezember 2006, 21:48:53
Tja, schade, dass ich das noch nicht miterleben konnte.
Übrigens, Jim Lovell und Frank Borman waren vorher schon mal 14 Tage zusammen im All gewesen- mit Gemini 7.

P.S.: Die meisten waren sehr beeindruckt, aber mein Vater war damals enttäuscht, dass man erst jetzt am Mond landet. Er dachte nämlich, man hätte dies längst getan ;D (Er war acht oder neun.)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 22. Dezember 2006, 19:32:07
Ein paar Bilder dazu noch...
(http://images.jsc.nasa.gov/lores/S68-51093.jpg)
Das Missionslogo
(http://images.jsc.nasa.gov/lores/S68-53187.jpg)
Die Mannschaft: Bill Anders, Jim Lovell, Frank Borman
(http://images.jsc.nasa.gov/lores/S68-55416.jpg)
Die Saturn V der Startrampe...
(http://images.jsc.nasa.gov/lores/S68-56001.jpg)
sie hebt ab...
(http://images.jsc.nasa.gov/lores/S68-56050.jpg)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 23. Dezember 2006, 21:01:43
Am 24. Dezember kamen sie dann am Mond an.
So sah die Erde für die Crew aus:
(http://images.jsc.nasa.gov/lores/AS08-14-2392.jpg)
Im Vordergrund sieht man auch das Fenster des Raumschiffes.
(http://images.jsc.nasa.gov/lores/AS08-14-2383.jpg)
Das Raumschiff umkreiste 10 Mal den Mond, dann zündeten sie zu Rückkehr.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 03. Januar 2007, 05:55:01
Moin,

ich habe Historia II abgeschlossen, für dieses Jahr verwenden wir diesen neuen Thread.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 16. Januar 2007, 15:25:41
Hallo,

16. Januar 2003 die Columbia geht auf die Mission STS-107....eine Reise von der sie nicht zurück kommen sollte.......

(http://users.skynet.be/Yantar/images/STS107.jpg)

16. Januar 2003, kurz nach Lift off um 16:39 MEZ passiert Columbia den Startturm........und bereits wenige Sekunden später sollte es beim Aufstieg zu einem Vorfall kommen.... der es Columbia unmöglich machte Ihre CREW am 1. Februar sicher zur Erde zurück zu bringen.....

(http://www.novosti-kosmonavtiki.ru/content/numbers/249/pena-shuttle.jpg)
...ein Stück Schaumstoff das die linke Seite der oberen Orbiterbefestigung am Externen Tank verkleidet (Bipod-Ramp)löste sich und prallte auf die linke Tragfläche des Orbiters........und ungünstigerweise traf sie genau die extrem brüchigen Carbon Verkleidung an der Vorderkante......

(http://www.asiaa.sinica.edu.tw/outreach/news/image/capt.1057958309.shuttle_investigation_wx109.jpg)
mit fatalen Folgen für das Hitzeschild ( hier nachgestellt bei einem Test)

Mit diesem Leck im Hitzeschild mußte Columbia versuchen ihre Crew nach Hause zu bringen...ein Kampf den sie am 1. Februar nicht gewinnen konnte.......

(http://www.medalofvalor.com/Astronauts2.jpg)

...im Gedenken an die Crew der Columbia.......

..jok

Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 27. Januar 2007, 00:18:04
 [smiley=cry.gif]Heute vor 40 Jahren starben die Astronauten Gus Grissom, Edward White und Roger Chaffee.
Die Crew führte einen Test im raumschiff auf der Startrampe aus, als in der Raumkapsel ein Feuer ausbrach. Vermutlich starben die Astronauten innerhalb von wenigen Sekunden.

(http://www.nasa.gov/images/content/168004main_apollo1-crew2.jpg)
Gus Grissom, Edward White, Roger Chaffee

 [smiley=cry.gif] :( :-? [smiley=cry.gif] [smiley=cry.gif]

http://www.nasa.gov/vision/space/features/apollo_1.html
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 27. Januar 2007, 13:35:05
Übrigens, auf NASA-TV gibt es heute eine Sondersendung zu dem Thema- wenn ich mich nicht verrechnet habe, von 16:00 bis 17:30 MEZ.
Und bei Raumfahrer.net gibt es auch einen neuen Artikel über Apollo 1 (AS-204): http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/mondlandung/apollo_1.shtml

(http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/mondlandung/images/apollo1.jpg)
(http://images.jsc.nasa.gov/lores/S66-26354.jpg)
Roger Chaffee, Edward White, Gus Grissom
(http://images.jsc.nasa.gov/lores/S67-19770.jpg)
Gus Grissom, Ed White, Roger Chaffee
(http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/mondlandung/images/apollo1_raumkapsel_nach_brand_klein.jpg)
Das Raumschiff nach dem Feuer.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 27. Januar 2007, 17:28:53
Zumindest bis Anfang der 90er Jahre wurden die Überreste von Apollo 1 noch im Langley Space Center aufbewahrt. Ob sie sich noch heute dort befinden, oder was seither mit ihnen geschah, weiß ich aber nicht. :-[
Hier: http://www.apolloexplorer.co.uk/photo/html/as1/10074803.htm

gibts einige Photos von den eingelagerten Teilen (über den "next" button rechts oben gehts weiter).

Gruß
roger50

(der durch diese posts wieder an den Schock erinnert wurde, als er das am nächsten Morgen in den Radionachrichten hörte) :-/


Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 28. Januar 2007, 12:22:55
Und heute ist der Start von STS-51L 21 Jahre her- die Challenger-Katastrophe...
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/3f/Challenger_flight_51-l_crew.jpg/750px-Challenger_flight_51-l_crew.jpg)
v.l.n.r. Vorne: Michael J. Smith, Francis "Dick" Scobee, Ronald McNair; Hinten: Ellison Onizuka, Christa McAuliffe, Gregory Jarvis, Judith Resnik
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Marauder am 29. Januar 2007, 12:38:08
Ich erinnere mich noch bestens: Ich war 8, saß abends mit meinen Eltern vor dem Fernseher und schon vor den Nachrichten wurde ein "Challenger-Unfall" angekündigt. Danach war meine Welt nichtmehr die selbe.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: KSC am 01. Februar 2007, 07:45:07
Zum heutigen 4. Jahrestag, die Crew von STS-107
(http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/shuttle/sts-107/lores/sts107-735-032.jpg
)
(http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/shuttle/sts-107/lores/sts107-s-001.jpg)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Holi am 01. Februar 2007, 09:25:37
Guten Morgen,

heute vor genau 4 Jahren ging der Space Shuttle Columbia mit
seiner gesamten Besatzung verloren.
Ich war damals sehr traurig als das Unglück geschah,
war es doch die Columbia die ich als kleiner Junge zum erstenmal
fliegen sah.

...in Gedenken an:
Rick - William - Michael - David - Kalpana - Laurel - Ilan,
den Orbiter OV-102 sowie all die anderen Astronauten und
Kosmonauten die im Dienst der Menschheit ihr Leben liesen.
 :'(
(http://history.nasa.gov/columbia/images/home%20page/images/Columbia-Home_05.jpg)
Gruß Holi
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Heribert am 01. Februar 2007, 11:30:55
Hi @ all,

ich saß vorm TV und schaute CNN, als der PAO nach 15.00 Uhr schon sehr beunruhigt klang. Als dann die ersten Bilder vom Himmel über Texas flimmerten, wollte ich es nicht glauben. Auch in Mission Control gab Flight Leroy Cain erst den Befehl zum Schliessen der Türen des Raumes, als ihm von den Videobildern berichtet wurde. Charles Hobough als Capcom war außerordentlich gefasst..........

Heribert
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Androide am 01. Februar 2007, 11:55:32
Dann erzähl ich meine Geschichte auch mal. Damals war ich noch nicht so interessiert an den Shuttle-Missionen. Im Teletext von SAT.1 las ich die Nachricht "Funkkontakt abgebrochen". Ich dachte mir, na das wird schon nicht so schlimm sein, die sind sicher nur kurzzeitig in einem "Funkloch". ;) Eine Stunde später zappte ich dann durch die Programme und blieb natürlich bei CNN hängen...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Marauder am 01. Februar 2007, 14:11:56
Ich erinner mich, daß ich in den Nachrichten etwas gehört habe, daß die Columbia "während des Landeanfluges am Auseinanderbrechen" sei. Die spontane Hoffnung, die Crew könne sich vielleicht per Notausstieg retten, war schnell hinfällig, nachdem die ersten Bilder zeigten, daß die Columbis schon während des Wiedereintritts verunglückte. Challenger ist trotzdem am Ende stärker hängen geblieben bei mir, wahrscheinlich, weil ich damals noch recht klein war.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 02. Februar 2007, 17:07:48
Ich kann mich nur daran erinnern, wie sie das in den Nachrichten gesagt haben. Ich war damals aber erst 10 und ich weiß nicht, wie weit ich es verstanden hatte.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 20. Februar 2007, 17:43:57
Heute kommen wir aber zu einem schöneren bedeutenden Raumfahrt-Ereignis:
Mercury-Atlas 6:
Vor 45 Jahren startete Mercury-Atlas 6. Die Atlas-Rakete brachte die Raumkapsel Friendship 7 mit John Glenn ins All. Während des 2. Orbits gab es einen Alarm: Der Hitzeschild saß nicht fest. Zunächst war man sich nicht sicher, ob es nicht nur ein Instrumentenproblem war, man beschloss jedoch den Retropack während des Wiedereintritts an der Kapsel zu lassen. (Der Retropack (ich weiß nicht, ob es ein anderes, deutsches Wort dafür gibt) ist das Ding in der Mitte des Hitzeschilds mit den Triebwerken. Damit wird die Zündung durchgeführt, um das Raumschiff abzubremsen und die Umlaufbahn zu verlassen. Danach, noch vor dem Wiedereintritt, wird er abgesprengt) Dadurch erhoffte man sich, den Hitzeschild an der richtigen Stelle zu halten. Es funktionierte auch- John Glenn und die Friendship 7 kehrten sicher zur Erde zurück.
Es war der erste Flug eines Amerikaners in einer Erdumlaufbahn und nach Mercury-Redstone 3 und 4 mit Alan Shepard und Gus Grissom der dritte bemannte Raumflug der NASA.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/76/Mercury_6_-_Start.jpg/480px-Mercury_6_-_Start.jpg)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 06. März 2007, 21:07:53
Vor 38 Jahren fand die Mission Apollo 9 statt. Es war der erste bemannte Test der Mondfähre im Erdorbit.
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/d/d3/Apollo9patch.jpg/200px-Apollo9patch.jpg)(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e9/Apollo9_Prime_Crew.jpg/330px-Apollo9_Prime_Crew.jpg)
Die Crew: James McDivitt, David R. Scott, Russell L. Schweickart

(http://images.jsc.nasa.gov/lores/S69-25863.jpg)
Start am 3. März 1969 (hoppala, da fliegen viele Vögel herum)

(http://images.jsc.nasa.gov/lores/AS09-21-3181.jpg)
Die Mondfähre in Landekonfiguration während dem Test- im Hintergrund die Erde.


Übrigens, heute feiert Walentina Tereschkowa ihren 70. Geburtstag. Sie wurde die erste Frau im All, als sie 1964 mit Wostok 6 flog.
(http://www.spacefacts.de/more/cosmonauts/photo/tereshkova_valentina_1.jpg) (http://www.spacefacts.de/bios/cosmonauts/german/tereshkova_valentina.htm)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 07. März 2007, 09:20:04
Moin,

zur Kosmonautin Tereschkowa gibt es hier  http://de.news.yahoo.com/03032007/336/first-lady.html etwas zu lesen.

Hier der Beginn des Berichtes:  

 
First Lady im All

Berlin/Moskau (ddp). Chefkonstrukteur Sergej Koroljow war außer sich. «Mir kommen keine Weiber mehr ins All», wetterte er nach dem historischen Flug von Walentina Tereschkowa. Zwar war den Sowjets nach Juri Gagarin mit der Weltraumpremiere einer Frau im Juni 1963 wieder ein gewaltiger Propaganda-Coup gelungen. Doch der Verlauf der Drei-Tage-Mission (16.-19.6.) war eher eine Story von Pleiten, Pech und Pannen, wie inzwischen bekannt ist, und somit wenig öffentlichkeitstauglich.


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Tobias Kolkmann am 23. März 2007, 12:41:27
Moin,

heute wäre Wernher von Braun 95 Jahre alt geworden.
Geboren wurde er am 23.03.1912, gestorben ist er am 16.06.1977. Er hatte eine Frau, zwei Töchter und einen Sohn.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/ff/Wernher_von_Braun.jpg)
[size=8](Quelle: Wikipedia)[/size]
Seit er ein Kind war, interessierte sich von Braun für die Raumfahrt. Er studierte an der Technischen Hochschule in Berlin-Charlottenburg und an der ETH Zürich. Er erwarb ein Diplom als Ingenieur für Mechanik an der TH Berlin und trat als Zivilangestellter in das Raketenprogramm des Heereswaffenamtes ein.
In Peenemünde leitete er die Entwicklung an dem Aggregat 4 (A4), einer Rakete mit Flüssigtreibstoff, die später als die "Vergeltungswaffe 2" (V2) gebaut wurde.
Am 11. April 1945 besetzten US-Truppen die Produktionsstätten in Bleicherode und übernahmen 100 V2 in die USA, worauf sich dann deren späteres Raketenprogramm aufbaute.
1949 reiste von Braun mit seiner Familie in die USA ein, ab 1950 arbeitete er an der Redstone, der ersten amerikanischen, atomaren Mittelstreckenrakete.
1960 wurde von Braun zum Direktor des Marshall Space Flight Center in Alabama ernannt. Diese Position behielt er bis 1970. Währenddessen war er maßgeblich an den erfolgreichen Mercury-, Gemini- und Apollo-Programmen beteiligt. Ebenfalls leitete er die Entwicklung der ersten Stufe der Saturn-V-Trägerrakete.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Corsar am 23. März 2007, 16:27:58
Bonjour,

ein guter Artikel über einen bemerkenswerten Menschen. Aber hatten die Amerikaner eigentlich keine Skrupel einen Kriegsverbrecher einzustellen und ihn dann in eine so hohe Position zu setzen? Wo war denn da die so gerühmte Moral?
J.C.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Holi am 23. März 2007, 17:54:10
Hallo,
Zitat
Aber hatten die Amerikaner eigentlich keine Skrupel einen Kriegsverbrecher einzustellen und ihn dann in eine so hohe Position zu setzen? Wo war denn da die so gerühmte Moral?

dazu steht hier sehr viel geschrieben
Wernher von Braun:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wernher_von_Braun
und hier:
Operation Overcast:
http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Overcast

...die Tatsache ob nun Kriegsverbrecher oder nicht war für die Amerikaner damals nur Nebensache. Denn es ging um mehr, um viel mehr. Es ging um das deutsche Know-how, die Entwicklung der eigenen Raketentechnik, dem späteren Wettrüsten mit der UDSSR und natürlich um die Raumfahrt.
Die Deutschen waren damals in der Luft- und Raketentechnik den
anderen Ländern meilenweit voraus.(Aus den bekannten Gründen).
Eines steht jedoch fest, den Grundstein, für alles was heute so im All herum fliegt, hat er (Wernher von Braun) mit gelegt.

Gruß
Holi
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 24. März 2007, 03:19:17
Moin,

ich will mal so sagen, erst kommt der Nutzen und dann die Moral.

Wenn z. B. das *Nachkriegs-Deutschland* auf die ehemaligen
*Ex-Nazis* im Aufbau verzichtet hätte, dann wären wir nicht das, was wir heute sind.

Will meinen, daß die Amis sicher wußten, was sie sich für einen Menschen reingeholt haben; aber da er ihnen einen Nutzen brachte, war er doch ganz angenehm.

Die Geschichte lehrt uns doch, daß selbst den größten Strolchen, nur aufgrund ihres Könnens oder Wissens, alles verziehen wurde, zumindest ihre Untaten beschönigt wurden. Natürlich alles zum Eigennutz; so auch bei W. v. B.

Aber er hat doch wirklich was geschafft, oder nicht?

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Holi am 24. März 2007, 09:00:31
Guten Morgen Jerry,

Zitat
Aber er hat doch wirklich was geschafft, oder nicht?

...na klar, und was er geschafft hat. Er hat mit seiner Forschung und Entwicklung in Peenemünde die Voraussetzungen für die heutige Raumfahrt geschaffen. (wenn auch der Auftrag ein anderer war).
Und das innerhalb kürzester Zeit und trotz seines relativ jungen Alters.

Zitat
ich will mal so sagen, erst kommt der Nutzen und dann die Moral.
...das ist wohl war.

Bis bald
Gruß
Holi
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Sebastian_K. am 24. März 2007, 11:19:45
Also ich hab mir den Bericht über von Braun in der Wiki durchgelesen und fand ihn ganz interessant positiv wie negativ.

Gruß
Sebastian

Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 11. April 2007, 19:30:55
So...in den nächsten Tagen jähren sich wieder einige wichtige Ereignisse in der Raumfahrtgeschichte: Wostok 1, STS-1, Apollo 13...

Fangen wir mal mit dem für heute an: Vor 37 Jahren startete eine Saturn V mit Jim Lovell, Fred Haise und Jack Swigert an Bord. Die Mission war Apollo 13 und hätte die 3. Mondlandung werden sollen. Soweit kam es dann doch nicht, aber dazu am 13. April.
Manche Leute meinten, die vielen 13 müssten doch Unglück bringen: Nicht nur, dass die Mission Apollo 13 hieß, zählte man die Ziffern des Startdatums zusammen, ergab sich auch 13: 11.4. 70- 1+1+4+7=13 (Ich staune manchmal, auf was für Ideen die Menschen kommen- ich hätte nie im Leben die Ziffern des Startdatums zusammengezählt :o)
Außerdem war die genaue Startzeit 13:13 (Houston Time)
Ob die 13 jetzt Glück oder Unglück brachte, darüber lässt sich diskutieren.

(http://images.jsc.nasa.gov/thumb/S69-60662.jpg)
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/40/GPN-2000-001167.jpg/250px-GPN-2000-001167.jpg)
Die Crew: v.l.n.r.: Jim Lovell, Jack Swigert, Fred Haise
Kommandant Jim Lovell wurde bei dem Flug der erste Mensch, der viermal ins All flog. Vorher war er bereits mit Gemini 7 (erstes Rendezvous-Manöver im All zusammen mit Gemini 6 und neuer Langzeitrekord für damals), Gemini 12 und Apollo 8 (erster bemannter Flug um den Mond) geflogen.
Für den Piloten der Mondfähre, Fred Haise, wurde es der erste und einzige Flug ins All. Er hätte Kommandant für Apollo 19 werden sollen, diese Mission wurde jedoch gestrichen. Später nahm er jedoch an Testflügen des Space Shuttle-Orbiters Enterprise teil.
Der Pilot der Kommandokapsel war Jack Swigert. Eigentlich war für diesen Job Ken Mattingly vorgesehen, aber dieser musste am Boden bleiben, weil sich Charlie Duke aus der Ersatzmannschaft mit Röteln infiziert hatte und man befürchtete, dass Ken Mattingly sich auch angesteckt hatte. (Er bekam jedoch nie die Röteln). So kam der Ersatz-CM -pilot zum Zug.

(http://images.jsc.nasa.gov/lores/S70-34853.jpg)
Die Saturn V hebt ab...
(http://images.jsc.nasa.gov/lores/S70-38747.jpg)
einfach traumhaft, dieses Bild...

Und morgen können wir ausgiebig feiern, auch wenn es kein rundes Jubiläum ist- 46 Jahre seit Jurei Gagarins Flug und 26 Jahre Space Shuttle sind doch auch ein schöner Anlass! [smiley=beer.gif] [smiley=beer.gif] ;D
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 11. April 2007, 21:34:57
Also, für mogen hab ich mal ein nettes Bildchen gemacht...
(http://www.oyla14.de/userdaten/36195406/bilder/12april.GIF)

Wetten, jok bringt morgen jede Menge Bilder von STS-1? Hoffen wir's!
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Terminus am 11. April 2007, 23:06:27
Zitat
Ob die 13 jetzt Glück oder Unglück brachte, darüber lässt sich diskutieren.
;D so hab ich das ja noch nie gesehen. Stimmt ja, die Jungs haben schließlich überlebt, obwohl das nicht gerade wahrscheinlich war...  


Apropo, hier ein Foto von der Bergung der Astronauten:

(http://history.nasa.gov/alsj/a13/ap13-S70-35631.jpg)

Links, auf dem Bord sitzend Fred Haise, hinter ihm Jack Swigert und in der Mitte, gestikulierend, Jim Lovell. Besonders nachdenklich wirkt er ja nicht gerade. Rechts ein Navy-Taucher. Und im Hintergrund das angeschmorte Kommandomodul.

Nostromo
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 12. April 2007, 10:04:10
Moin,
Zitat gelöscht.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: KSC am 12. April 2007, 13:09:20
Unter dem Motto „Yuri’s Night“ finden In 33 Ländern der Welt Partys statt um den Jahrestag des ersten bemannten Raumflugs zu feiern. Wer hätte das vor 46 Jahren gedacht... :o

In Deutschland sind heute Abend in Stuttgart, Hamburg und in Darmstadt Veranstaltungen. In Stuttgart kann man sogar einen Reise zu einem Sojus Start nach Baikonur gewinnen.

Wer irgendwo in der Welt die passende Party noch sucht wird sicher hier fündig:)

http://www.yurisnight.net/2007/page.php?p=http://www.yurisnight.net/2007/content/5_1_findParty.php

Gruß,
KSC
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 12. April 2007, 18:06:27
Heute ist, wie bereits erwähnt, auch der Start der ersten Space Shuttle Mission, STS-1, 26 Jahre her.
(http://www.jsc.nasa.gov/jscfeatures/photos/STS1anniv/S81-30492.jpg)
Die Columbia hebt ab...
(http://www.jsc.nasa.gov/jscfeatures/photos/STS1anniv/S81-30419.jpg)(http://www.jsc.nasa.gov/jscfeatures/photos/STS1anniv/S01-07-0502.jpg)
Die Crew während des Fluges: John W. Young (1. Bild), Robert L. Crippen (2. Bild)
(http://www.jsc.nasa.gov/jscfeatures/photos/STS1anniv/S81-30734.jpg)
Und hier setzt unser Orbiter zwei Tage später auf der Landebahn der Edwards Air Force Base auf.

Mehr über STS-1 findet ihr auch in diesem Thread: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3640.msg39083#msg39083

Und hier hab ich die Bilder gefunden- es gibt noch mehr: http://www.jsc.nasa.gov/jscfeatures/articles/000000503.html
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 12. April 2007, 22:17:24
Noch ein Bild vom Wostok 1 Start:
(http://www.esa.int/images/vostobig,1.jpg)
Bei Wikipedia hab ich noch ein Bild gefunden, das die Flugbahn zeigt:
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/1/13/Vostok_1_orbit.png)


Zitat
Unter dem Motto „Yuri’s Night“ finden In 33 Ländern der Welt Partys statt um den Jahrestag des ersten bemannten Raumflugs zu feiern. Wer hätte das vor 46 Jahren gedacht... :o

In Deutschland sind heute Abend in Stuttgart, Hamburg und in Darmstadt Veranstaltungen. In Stuttgart kann man sogar einen Reise zu einem Sojus Start nach Baikonur gewinnen.

Wer irgendwo in der Welt die passende Party noch sucht wird sicher hier fündig:)

http://www.yurisnight.net/2007/page.php?p=http://www.yurisnight.net/2007/content/5_1_findParty.php

Gruß,
KSC

In Wien habe ich leider nichts gefunden. Für nächstes Jahr muss ich wohl meine eigene Party planen ;).
Eine Reise zu einem Sojus-Start? Wieso wohne ich nicht in Stuttgart :'(!?
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 12. April 2007, 22:19:04
Hallo,

Heute nun Geburtstag des Space Shuttle Programms oder Einfach Jahrestag.
Mary hat ja oben bereits alles gesagt....

Hier ein kleiner Spaß von mir:
(http://www1.file-upload.net/thumb/12.04.07/vuw2zr.gif) (http://www.file-upload.net/view-247143/GebSTS1.gif.html)

Einfach mal aufs Bildchen klicken... ;)

gruß jok



Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 12. April 2007, 22:23:57
STS-1 Start in Zeitlupe- tolle Animation, jok! Echt super! [smiley=thumbsup.gif]
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Holi am 12. April 2007, 23:17:16
Hallo,

@ jok:

...super Animation, oh man echt Klasse  :) :) :)

Gruß
Holi
Titel: Re: Historia
Beitrag von: paygar am 13. April 2007, 00:03:39
@jok

Kann ich mich nur anschließen, und danke das du dir die Arbeit gemacht hast.

paygar
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jakda am 13. April 2007, 21:21:31
Habe leider erst jetz mir diesen Tread angeschaut...
Und bin natürlich gleich über "von Braun" gestolpert.
Wer in der Raumfahrt etwas auf sich hält muss Peenemünde besuchen - bzw. besucht haben.
Ich habe selten eine so gut zum Thema gestaltete Austsellung gesehen.
Und zwar sowohl zu den technischen Leistungen der Wissentschaftler und Techniker für die damalige Zeit, als auch
zu dem, mit welchen Mittel die Nazischweine das durgezogen haben.
Etwas muss man von Braun vorhalten:
Ihm war es egal mit welchen Mitteln seine Ideen verwirklich wurden - dafür trat er sogar in die SS ein. Seine "Entschuldigung" vor dem amerikanischen Untesuchungsausschuss wörtlich: "Wenn ich es nicht mit ihnen (Nazis) getan hätte, hätte es ein anderer getan..."
Auch in den USA war von Braun lange Jahre wegen seine Nazivergangenheit "kaltgestellt". Erst nach dem Sputnikschock und dem kläglichen Versagen der NAVY beim 1. amerikanischen Satellitenstart wurden von Braun alle Mittel in die Hand gegeben.
Eine gute Dokumentation über diese Ereignisse ist die BBC-DVD "Space Race".
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 14. April 2007, 01:37:52
Wie bereits erwähnt, heute vor 37 Jahren explodierte der Sauerstofftank 2 von Apollo 13. Komischerweise taucht da schon wieder so eine schöne Zahl auf- nicht nur Start um 13:13 Houston Time 2 Tage vorher, die Explosion fand 55 Stunden 54 Minuten 53 Sekunden nach dem Start statt.

Kurz vor der Explosion hatte es eine TV-Übertragung (die jedoch von keinem Sender live übertragen wurde) gegeben. Danach sollten die Astronauten einige Routinemanöver ausführen, dazu gehörte auch das Umrühren der Sauerstofftanks, damit sich der Sauerstoff gleichmäßig verteilt. Plötzlich hörte die Crew einen Knall. Jim Lovell, der Kommandant, dachte zunächst, Fred Haise hätte das Druckausgleichventil betätigt, das einen ähnlichen Knall machte. So hatte der Pilot der Mondfähre dem Rest der Crew während der Mission schon einmal einen Schrecken eingejagt. Doch als Jim sich zu Fred umdrehte, wusste er, dass es etwas anderes gewesen war: Fred schaute wirklich geschockt drein. Plötzlich ging ein Alarm  nach dem anderen los. Jack Swigert, der CM Pilot, berichtete dem Missionskontrollzentrum davon. Diese wollten es noch einmal hören und Jim Lovell antwortete mit den berühmten Worten "Houston, we've had a problem. We've had a main B bus undervolt" Auch im Kontrollzentrum ging ein Alarm nach dem anderen an. Zunächst wollten die Leute dort es kaum glauben, sie vermuteten ein Instrumentenproblem. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Sauerstofftank, zwei Brennstoffzellen und ein Bus (keine Ahnung, ob es dafür eine Übersetzung gibt) gleichzeitig versagten, war zu gering. Spätestens, als Jim Lovell jedoch von einem Gas, dass verloren ging und er durch das Fenster beobachtete, berichtete, wurde jedoch klar, dass es diesmal ein ernsthaftes Problem gab. Innerhalb von wenigen Stunden mussten die Astronauten in die Mondfähre übersiedeln, die Computer in der Kommandokapsel herunter- und die der Mondfähre hochfahren. Und dann musste sowohl Energie als auch Wasser und Sauerstoff gespart werden. Die Mission war nun nicht mehr, auf dem Mind zu landen, sondern lebendig wieder zur Erde zu kommen.
Im Missionskontrollzentrum musste nun auch entschieden werden, ob man dazu direkt umkehren wollte, oder um den Mond herumfliegen und die Mondanziehungskraft zur Richtungsänderung benutzen wollte. Die erste Möglichkeit war viel schneller, sie brachte eine Zeitersparnis von zwei Tagen, jedoch mussten die Astronauten dazu allen Treibstoff der Mondfähre aufbrauchen, dann die Mondfähre abtrennen und mit dem Triebwerk des Servicemoduls noch eine weitere Zündung vornehmen. Was aber, wenn dieses beschädigt worden war? Die zweite Möglichkeit dauerte viel länger, aber man hatte die Mondfähre zur Verfügung und konnte sie sowohl als Rettungsboot als auch für Kurskorrekturen und andere Manöver benutzen. Diese Möglichkeit wurde schließlich gewählt, was sich später als die richtige Entscheidung herrausstellte: Das Triebwerk war von der Explosion beschädigt worden, wie auf Fotos von der Abtrennung des Servicemoduls im weiteren Verlauf des Fluges zu erkennen war.
Dies bedeute jedoch auch, dass fast alle Systeme des Raumschiffes abgeschaltet werden mussten um Energie zu sparen. Und so wurde es furchtbar kalt. Nach einigen Tagen war sogar das Essen gefroren. Und auch andere Probleme traten auf, z.B. das mit dem CO2-Filter.

Wer mehr wissen will, dem empfehle ich neben dem Film das Buch von Jim Lovell und "Failure is not an option" vom Apollo 13 Lead Flight Director Gene Kranz.

P.S.: Huch, jetzt habe ich so lange geschrieben, dass gar nicht mehr der 13. ist- also war die Explosion heute vor 37 Jahren und einem Tag ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: andi am 14. April 2007, 19:07:06
Hallo
Echt traurig,aber viele Unglücke waren verhinderbar. Das Space shuttle ist trotzdem ziemlich sicher
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 24. April 2007, 09:03:37
Moin,

am 24. April 1967, heute vor 40 Jahren verstarb der russische Kosmonaut  Wladimir Komarow in der Raumkapsel *Sojus 1*.

(http://www.svengrahn.pp.se/histind/Soyuz1Land/KominSoySMx.gif)

Am 23. April 1967 startete Komarow in der Raumkapsel *Sojus 1* auf dem russischen Träger *Sojus* von Baikonur in den Erdorbit. Nach dem Start öffnete sich ein Solarmodul nicht und das Raumschiff lies sich nicht zur Sonne ausrichten. Bereits nach 16 Erdumläufen wurde versucht die *Sojus*-Kapsel zur Erde zurückzubringen, aber auch hier versagte die elektronische Steuerung. Nach 2 weiteren Umläufen konnte Komarow manuell den Bremsvorgang einleiten, aber die Bremsfallschirme öffneten sich nicht und die Kapsel schlug mit 40 m/s auf. Der Kosmonaut fand hierbei den Tod.

Auf dieser Seite: http://www.svengrahn.pp.se/histind/Soyuz1Land/Soyanaly.htm
gibt es eine genaue Analyse über diese Tragödie (leider nur in englisch).

Jerry


Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 24. April 2007, 17:43:35
Hallo,
 :-[ :'( :'( :'( :'(

Dazu gibt es jetzt auch einen neuen Raumfahrer.Net-Artikel:
http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/sojus1.shtml
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 13. Mai 2007, 12:30:47
Moin,

am 13.05.1982, heute vor 25 Jahren, startete von Baikonur eine *Sojus T 5 (7K-ST)*
mit den Kosmonauten A.Berezovoi und W. Lebedew zur russischen Raumstation *Saljut 7 EO-1*. Das war die erste Stammbesatzung einer Raumstation. *Sojus T 5* koppelte am 14.05.1982 an der Raumstation an.

Jerry

Bild: Saljut 7 Station
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/dd/Model_of_Salyut-7_with_two_Soyuz_spacecrafts.JPEG/800px-Model_of_Salyut-7_with_two_Soyuz_spacecrafts.JPEG)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 24. Mai 2007, 04:21:01
Moin,

am 24. 05. 1962, heute vor 45 Jahren, startete der amerikanische Astronaut M. Scott Carpenter in der Mercury-Raumkapsel *Aurora 7* auf der *Atlas* - Trägerrakete zum 2. bemannten Raumflug für die USA.
Der Start erfolgte um 7:45 Uhr Ortszeit von CC und *Aurora 7* erreichte nach 5 Minuten den vorgesehenen Erdorbit.

Nach drei Erdumkreisungen zündete Carpenter die Bremsraketen. Dabei war die Kapsel jedoch nicht korrekt ausgerichtet, so dass der Schub nicht in die richtige Richtung ging. Zudem erfolgte die Zündung leicht verspätet und mit geringerer Schubkraft als geplant. Das alles trug dazu bei, dass *Aurora 7* den vorhergesehenen Landepunkt um 460 Kilometer verfehlte und außerhalb der Funkreichweite der Bergungsflotte nach einer Flugdauer von 4h 55m 57s im Atlantik niederging.

(http://www.astrolink.de/pics/m026/m026024/gg/m026024_036.jpg)
Der Astronaut M. S. Carpenter in der Raumkapsel *Aurora 7*

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/57/Mercury_7_-_Patch.jpg/150px-Mercury_7_-_Patch.jpg)
Das Missionslogo

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7d/Mercury_7_-_Start.jpg/283px-Mercury_7_-_Start.jpg)
*Aurora 7* auf *Atlas* beim Start

Jerry
 
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 04. Juli 2007, 05:33:50
Moin,

am 4. Juli 1997, heute vor 10 Jahren, landete die amerikanische Marssonde *Mars Pathfinder* im *Ares Vallis* auf dem Mars.

Sie brachte den ~ 11 kg schweren Rover *Sojourner* mit, der Gesteins- und Bodenproben analysieren konnte und über 500 für die Wissenschaftler wichtige Aufnahmen zur Erde funkte.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e5/Pathfinder01.jpg)

*Sojourner* mit dem Marsstein *Yogi* von der Kamera auf *Mars Pathfinder* aufgenommen.
(Bild Wikipedia)

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 16. Juli 2007, 00:52:52
Moin,

der nordrussische Weltraumbahnhof Plessezk, Oblast Archangelsk (62° 42` 42.00" N, 40° 18` 02.70" E), wurde gestern, am 15. Juli, 50 Jahre alt.

(http://www.astronautix.com/graphics/p/pl990515.gif)

Über 2000 Raketensysteme wurden von diesem Startplatz seit seiner Gründung im Jahre 1957 ins All geschossen.

Hergestellt für die ballistischen Interkontinental-Raketen *Angara* und später dann für die Weltraumträger *Kosmos*, *Zyklon*, *Sojus* und ab 2010/2011 soll der Erststart eines *Angara*-Trägersystems von hier erfolgen, dafür wird der früher einmal geplante, aber nicht fertiggestellte Startplatz für die *Zenit* entsprechend neu gebaut.

Jerry

Titel: Re: Historia
Beitrag von: KSC am 20. Juli 2007, 08:54:34
Heute vor 38 Jahren :o im Meer der Ruhe auf dem Mond:
(http://www.hq.nasa.gov/office/pao/History/alsj/a11/a11.plaque.jpg)
Der 20. Juli 1969, ein Datum, dass auf ewig in den Geschichtsbüchern stehen wird.
Eines der weltweit bekanntesten und am meisten veröffentlichten Fotos aller Zeiten ist dabei entstanden
(http://dayton.hq.nasa.gov/IMAGES/SMALL/GPN-2001-000013.jpg)

Gruß,
KSC
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 20. Juli 2007, 12:48:55
Hallo,
passend dazu auch das heutige APOD: Ein Mondpanorama von Apollo 11 (http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070720.html)

Mary
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Marauder am 20. Juli 2007, 13:25:56
Die Bildunterschrift finde ich etwas konfus:

Apollo 11: East Crater Panorama
Credit: Apollo 17 Crew, NASA; Mosaic Assembly: Mike Constantine
[/i]

Ja, was denn nun? Apollo 11 oder Apollo 17?

- Edit: -
Scheint wohl ein Tipfehler zu sein. Verlinkt ist die Apollo-11-Crew.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: KSC am 20. Juli 2007, 13:32:04
Denke auch, dass es ein Tippfehler ist, das Bild ist definitiv von Apollo 11.
Am Apollo 17 Landeplatz war’s deutlich hügliger   ;)

Gruß,
KSC
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 20. Juli 2007, 18:40:38
Jo, Tippfehler. Wie Marauder schon ge-edit-it hat, ist der bereits korrigiert.

Sowas passiert uns ja nie.... ;)

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 13. August 2007, 21:53:41
Hallo,

...durch die Ereignisse von STS-118 haben wir doch glatt einen großen Jahrestag im Shuttleprogramm vergessen :-[

....und zwar gestern 12. August 1977 also vor 30 Jahren ...der erste Free Flight des Orbiter Enterprise...
(http://www.aerospaceweb.org/question/spacecraft/shuttle/enterprise-03.jpg)
...Enterprise löst sich von der SCA.....

(http://www.aerospaceweb.org/question/spacecraft/shuttle/enterprise-04.jpg)
...und absolviert den ersten Free Flight...

...das ist nun 30 Jahre her und wir bewegen uns mit großen Schritten auf das Ende des Space Shuttle Programms in drei Jahren...2010 :-[ :'(

...die super-tolle-Maschine wird mir fehlen ;) ;)

jok

Titel: Re: Historia
Beitrag von: Martin am 21. August 2007, 00:45:51
Heute vor 50 Jahren hob zum ersten mal eine R-7 in Baikonur erfolgreich ab. Nach 3 gescheiterten Versuchen legte dieser Flug den Grundstein für den ersten Satellitenstart mit dieser Rakete im Oktober 1957. Dieser Flug war auch der erste erfolgreiche Start einer Interkontinentalrakete, das Ziel lag auf Kamtschatka. Der Wiedereintrittskopf wurde zwar beim Wiedereintritt zerstört, aber man kannte dieses Problem bereist vor dem Start und führte den Test trotzdem durch, die Rakete funktionierte einwandfrei.
Ab dem Jahr 1960 wurde die etwas verbesserte Version R-7A in den Truppendienst übernommen, allerdings nur in sehr geringer Stückzahl in Plesetzk. 1968 beendete sie ihren militärischen Dienst. Die lange Vorbereitungszeit eines Starts von mehreren Stunden machten sie zu einer sehr schlechten Waffe. Nur während der Kuba Krise waren die Raketen mit Sprengköpfen bestückt.
Die Entwicklung begann 1953 unter Leitung von Sergej Korolow, die Triebwerke wurden von Gluschko entwickelt. Obwohl die R-7, oder auch SS-6 Sapwood in der Nato-Bezeichnung, die schlechteste je stationierte Interkontinentalrakete war, bildete sie die Basis für die erfolgreichste Trägerraketenfamilie der Welt mit über 1.700 Starts bis heut. Herzlichen Glückwunsch!

http://www.russianspaceweb.com/r7.html
http://www.astronautix.com/lvs/r7.htm
Titel: Re: Historia
Beitrag von: dido64 am 21. August 2007, 08:00:45
Am 20.08.1977, also gestern vor 30 Jahren, startete Voyager 2 auf einer Titan 3E-Centaur von Cape Canaveral ins All. Auf seiner beispiellosen Reise besuchte Voyager 2 die Gasriesen Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Dabei sendete er eine Unmenge an Daten und Bildern zu Erde zurück. Voyager 2 funktioniert immer noch und befindet sich nun auf der "Voyager Interstellar Mission". Die meisten Instrumente, dabei auch die Kameras, sind aus Energiespargründen schon lange abgeschaltet. Man hofft, dass die Sonde bis 2025 betrieben werden kann. Erst dann wird die Energieausbeute der Radioisotopen-Generatoren so weit abgesunken sein, dass der Sender nicht mehr betrieben werden kann.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/9/9d/Saturn_by_voyager_2.jpg)
Saturn

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/56/Neptune_Full.jpg/600px-Neptune_Full.jpg)
Neptun

Ich hoffe die Bilder sind nicht zu groß. Bildquellen: NASA und wikipedia.

Hier http://de.wikipedia.org/wiki/Voyager_2 gibt es mehr Infos.
Hier http://voyager.jpl.nasa.gov/mission/weekly-reports/ gibt es Infos über den aktuellen Status.

dido

Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 05. September 2007, 12:03:52
Moin,

am 5. September 1977, also heute vor 30 Jahren, startete die US-Raumsonde *Voyager 1* auf einer Titan IIIE-Centaur Rakete von Cape Canaveral zu ihrer weiten Reise in´s All.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c6/Titan_3E_with_Voyager_1.jpg/493px-Titan_3E_with_Voyager_1.jpg)

An Bord hat sie eine Golden Record Cover *Sounds of Earth* - mit interstellarer Gebrauchsanleitung.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/57/GPN-2000-001978.jpg/655px-GPN-2000-001978.jpg)

Am 5. März 1979 kam sie dem Planeten *Jupiter* mit nur 278.000 km Entfernung am nächsten. Durch ein swing-by am *Jupiter* zusätzlich beschleunigt, passierte sie dann am 12. November 1980 den Planeten *Saturn* in einem Abstand von 124.200 km.

Sie reist in Richtung interstellarem Raum, den sie innerhalb der nächsten 10 Jahre erreichen kann. mit einer Geschwindigkeit von ca. 3,6 AE (0,6 Mrd. km) pro Jahr relativ zur Sonne, was ca. 17 Kilometern pro Sekunde (km/s) entspricht.

Jerry  
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 08. September 2007, 06:48:15
Moin,

danke für die PN´s; ich möchte bitte die Antwort hier einmal geben:

(http://voyager.jpl.nasa.gov/spacecraft/images/VgrCover.jpg)

Der *Erfinder* dieser Nachricht, Carl Sagan, hat sich wohl was dabei gedacht.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 17. September 2007, 18:40:13
Moin,

am 17. September 1857 (Julianischer Kalender), also heute vor 150 Jahren, wurde in Russland *Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski* geboren. Er zählt mit zu den Pionieren der Raumfahrt.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/14/Tsiolkovsky.jpg)

1886 veröffentlichte Ziolkowski die Studie *Theoria Aerostatika* und er beschäftigte sich ganz intensiv mit der Raketenforschung. Er erkannte, dass Feststoffraketen für einen Flug in den Weltraum zu schwach sein würden. Daher schlug er die Verwendung von flüssigen Raketentreibstoffen (Wasserstoff, Sauerstoff und Kohlenwasserstoffen) vor. Er stellte mit der von ihm verfassten  Raketengrundgleichung auch das Prinzip der Mehrstufenrakete auf eine wissenschaftliche Basis.

Zu Ziolkowskis Ehren wurden ein Krater auf der erdabgewandten Seite des Mondes sowie der Asteroid *(1590) Tsiolkovskaja* nach ihm benannt.

Von ihm stammt dieser Spruch: „All unser Wissen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist ein Nichts im Vergleich zu dem, was wir niemals wissen werden.“

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 04. Oktober 2007, 00:03:00
Moin,

am 4. Oktober 1957, also heute vor 50 Jahren, begann die Eroberung des Weltalls durch den Menschen. An diesem denkwürdigen Tag startete die damalige SU auf einer Trägerrakete *R-7* den ersten künstliche Erdsatelliten, *Sputnik 1* ([ch1057][ch1087][ch1091][ch1090][ch1085][ch1080][ch1082]), von Baikonur.

Der verantwortliche Konstrukteur war Sergej Koroljow.

Der Satellit war eine Kugel aus Aluminium, an die vier Antennen angeflanscht waren, sein Gewicht betrug  83,6 kg und er hatte einen Durchmesser von 58 cm.

Für einen Umlauf benötigte Sputnik etwa 96 Minuten. Der *Sputnik 1* war ausgerüstet mit einem Thermometer und einem Radiosender. Die Kurzwellensignale der Frequenzen 20 Megahertz (MHz) und 40 MHz konnten Funkamateure in aller Welt gut empfangen. Die Aluminiumkugel wurde sorgfältig poliert, damit das Sonnenlicht gut reflektiert werde. So konnte man den Satelliten gut sehen. *Sputnik 1* piepste drei Wochen lang. 57 Tage nach dem Start verglühte er in der Erdatmosphäre.

(http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/image/0710/sputnik_asm720.jpg)

Jerry  
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Matthias1 am 04. Oktober 2007, 18:47:46
Gestern war Tag der Deutschen Einheit, heute Sputnik das Thema auf der Google-Startseite. Hät ich niemals gedacht, dass die das Thema aufgreifen :D


(http://img380.imageshack.us/img380/5824/googlesputnikak5.gif) (http://imageshack.us)


Matthias
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Cape_Franken am 05. Oktober 2007, 14:28:30
http://www.nasa.gov

http://www.nasa.gov/externalflash/spaceage_splash/index.html´

 ;D ;D :D
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 15. Oktober 2007, 03:14:53
Moin,

am 15. Oktober 1997, also heute vor 10 Jahren, startete auf einer *Titan-IVB/Centaur* von CC / LC 40 die Sonde *Cassini-Huygens* zum Saturn bzw. Titan.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/ae/Cassini-Huygens_launch.jpg/400px-Cassini-Huygens_launch.jpg)
Um den Ringplaneten *Saturn* erreichen zu können, hätte die Fluchtgeschwindigkeit bei 15,1 km/s liegen müssen,  *Titan-IVB/Centaur* schaffte aber nur 12,4 km/s, deshalb wurden später noch mehrere Swing-by-Manöver durchgeführt.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/1/14/Cassini_flugbahn.jpg)

All die Höhepunkte kann ich hier nicht alle auflisten, aber hinzuweisen ist natürlich darauf, dass am 25. Dezember 2004 sich die europäische Sonde *Huygens* von *Cassini* trennte und am 14. Januar 2005 auf der Oberfläche von *Titan* landete.

*Cassini* soll *Saturn* für mindestens 4 Jahre umrunden; was dieser Orbiter wohl auch schaffen wird.

Unvergesslich werden uns die bisher geschickten Bilder bleiben.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/f/f6/Cassini_sieht_saturn.jpg)

Aber da *Cassini* noch putzmunter scheint, werden wir wohl noch auf viele neue Aufnahmen warten dürfen.

Zu diesem Jubiläum gibt es vom DLR einen ausführlichen Sonderbericht >>> (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_005.gif) (http://www.dlr.de/saturn/desktopdefault.aspx/tabid-208/1535_read-10629/)

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 28. November 2007, 19:32:08
Hallo,

Heute vor 24 Jahren am 28. November 1983 startete mit Mission STS-9 Columbia zum ersten mal das in Europa gebaute Weltraumlabor Spacelab ins All :)
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e9/Sts-9_crew.jpg/250px-Sts-9_crew.jpg)
Zur Crew gehörte der deutsche Astronaut Ulf Merbold.(Bild hinten-rechts)

Und HIER (http://www.nss.org/resources/library/shuttlevideos/shuttle09.htm) findet ihr ein Video von der Mission. :)

gruß jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Martin am 02. Dezember 2007, 15:44:30
Etwas verpasst, aber vor 40 Jahren am 29.11.1967 startete Australien seinen ersten Satelliten Wresat von Woomera in Süd Australien auf einer von den USA zur verfügten gestellten modifizierten Redstone. Der Satellit wurde unter Zeitdruck in nur 11 Monaten entwickelt und gebaut, da die Amerikaner dann das Land verlassen würden. Gebaut wurde der 45 kg schwere Satellit von der Weapons Research Establishment und von der University of Adelaide, an der ich im Februar eine PhD Stelle antreten werde. Hoffe das ich es dann auch einmal nach Woomera schaffe. Während 73 Erdorbits untersuchte er die obere Atmosphäre.

http://www.spacemart.com/reports/40th_Anniversary_Of_Australia_First_Satellite_999.html
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 14. Dezember 2007, 00:09:23
N'abend, oder Moin (je nachdem ;)),

heute vor 35 Jahren, am 14.Dezember 1972, um 5:40 GMT, verließ Eugene Cernan im Rahmen der Apollo-17 Mission als bisher letzter Mensch die Mondoberfläche.

Seit 35 Jahren hat dort niemand wieder Staub aufgewirbelt. Dabei müßte es nach damaliger NASA-Planung jetzt schon eine riesige "Stadt" auf dem Mond geben, und selbst auf dem Mars hätten wir schon eine permanente 50-Mann Basis.

Aber stattdessen ?  :'( :'(

Gruß
roger50

Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. Dezember 2007, 06:24:46
Moin,

hierzu gibt es bei A.P. of the day folgendes gewaltiges Panorama-Bild :

(http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/image/0712/40_A17shorty.jpg)


Weitere Information dazu >>> (http://www.planet-smilies.de/x-mas/x-mas_024.gif) (http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/astropix.html)

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 17. Dezember 2007, 12:10:36
Moin,

am 17.12.1903 flogen zum ersten mal *kontrolliert* mit einem Motorflugzeug.

Am Vormittag des 17. Dezember 1903 war es so weit, Orville Wright eroberte mit dem *Flyer* die Lüfte. Er war 12 Sekunden lang in der Luft und legte dabei 37 m zurück (10,8 km/h). Unmittelbar danach folgte Bruder Wilbur, jeder flog an diesem Tag zweimal. Wilbur gelang dabei ein Flug von 59 Sekunden und 260 Meter Flugstrecke (19 km/h).

Die Flugmaschine maß 12,3 m in der Spannweite, 6,4 m in der Länge und 2,8 m in der Höhe, sie bestand aus Holz und einer Stoffbespannung, ihr Fluggewicht betrug 340 kg und der Pilot lag auf der unteren Tragfläche. Der wassergekühlte Vierzylinder-Viertakt-Benzinmotor war 110 kg schwer und leistete 12 PS.

(http://www.centennialofflight.gov/wbh/wr_experience/1903a/images/creation/frontDT_FS.jpg)

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: tobi am 17. Dezember 2007, 12:31:23
Tja, wenn man an diese Pionierzeit von damals denkt, wird man ganz neidisch, dass man das nicht selbst miterlebt hat. ;) Schade das es heute kaum noch Pioniertaten gibt.
Ich finde es übrigens sehr interessant, dass das erste richtige Motorflugzeug nicht von irgendeiner Universität oder Forschungsanstalt oder vom Militär erfunden/gebaut wurde sondern von zwei "Normalbürgern", die in einer Garage rumgewerkelt haben und damit die Welt verändert haben. Erinnert einen irgendwie an Armadillo Aerospace. ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Schillrich am 17. Dezember 2007, 12:52:57
Zitat
Schade das es heute kaum noch Pioniertaten gibt.

Hallo Tobias,

wieso gibt es heute keine Pioniertaten mehr? Viel Neues in der Grundlagenforschung ist eben erst mal nicht so spektakulär aber weißt Wege zu neuen Ideen und Anwendungen. Ich rede hier nicht von Luft- oder Raumfahrt. Aber im Bereich der Genetik, Medizin, Elektronik, Informationstechnik steht uns noch so einiges ins Haus.
Den Erstflug eines Motorflugzeugs kann man ja so und so nicht noch mal wiederholen ... also muss Neues (ganz Anderes) her ;).
Titel: Re: Historia
Beitrag von: tobi am 17. Dezember 2007, 13:12:09
Hallo Daniel,

ich mein natürlich in der Luftfahrt. Irgendwie sehen alle Flugzeuge sei 50 Jahren gleich aus und schneller (Ok bis auf ein paar Ausnahmen) sind sie in den letzten 50 Jahren auch nicht geworden. Der einzige größere Unterschied zwischen dem A380 und der DC-8 aus den 50ern ist die Größe.

Dabei gibt es jede Menge interessanter Konzepte, die meiner Meinung nach noch nicht genügent ausprobiert worden sind. Da wäre zum Beispiel das Konzept des Rotorflugzeuges:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rotorflugzeug

Na das wär doch mal was neues!
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Schillrich am 17. Dezember 2007, 14:32:21
Naja, nicht jedes "schöne" Konzept ist auch sinnvoll. Es gibt schon Gründe, warum Flugzeuge heute so aussehen, wie sie sind ... und so auch bleiben werden. Da kann ich dir eine ganze Reihe nennen, und nicht nur rein technische ... ;).

Nur so am Rande noch ein Beispiel zu schönen, aber herzlich sinnlosen Features: Bei meinem Linux kann ich fallende Wassertropfen und Flammen/Feuer auf dem Desktop aktivieren. Ja, das ist sehr schön ... aber sinnlos. Wegen dieses "Features" (so darf man es gar nicht nennen ;)) würde nur eine Minderheit auf Linux umsatteln wollen ;).

So, das war mein 2. Off-topic Beitrag im Forum heute. Das sollte reichen ...  :-X
Titel: Re: Historia
Beitrag von: tobi am 25. Dezember 2007, 12:35:25
Hallo,

heute vor 39 Jahren befand sich Apollo 8 zu Weihnachten gerade im Mondorbit.

Dieses Foto wurde am 24. Dezember 1968 von Apollo 8 aufgenommen:
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/a8/NASA-Apollo8-Dec24-Earthrise.jpg/600px-NASA-Apollo8-Dec24-Earthrise.jpg)
(Quelle:Wikipedia)

Mehr Infos zu Apollo 8 findet man hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Apollo_8
http://en.wikipedia.org/wiki/Apollo_8

Noch ein frohes Fest,

Tobi
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 14. Januar 2008, 21:27:06
Hallo,

...vor genau 4 Jahren

(http://666kb.com/i/av8rqap8tc866l9jf.jpg)

...Bush's Rede zur Zukunft der US-Raumfahrt...also zurück zum Mond und weiter zu Mars.....
...oder besser Ablenkungsmanöver von seiner gescheiterten Außenpolitik ;) ;)

nun gut ausbaden werden das andere, ich persönlich hoffe das es der NASA in dem engen vorgegebenen Zeitrahmen des verbleibenden Shuttleprogramms(2010) gelingt ,sicher und unfallfrei die ISS fertigzustellen.

selbst nach 4 Jahren ...kocht es immer noch in mir >:( >:(

und jetz bitte keine erzieherischen Meldungen!!!!! das ist meine Meinung und dabei bleibe ich ;) :)

gruß jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Booster am 14. Januar 2008, 22:10:51
 :) Hy jok,

das nachfolgende ist nicht für alle gedacht. (sorry für den verschreiber ) :-[

Ich habe gerade das hier gelesen:
Tja, so gehts, wenn man mehr in den Krieg investiert anstelle in die Raumfahrt
der liebe Hr. Präsident Busch verpulvert ja viel lieber irgendwelche Bunker im Wüstensand und schaut sich das dann mit der Helmkarmera das dann daheim am Sofa an. Ist ja viel wichtiger, Mrd. $ für solchen Schwachsinn auszugeben als ein neues Raumfahrzeug zu bauen... Tja, mit so einer Denkweise wird es wohl nix werden mit der Eroberung des Weltraums. Schade!


Und da hat der Schreiber recht, es gibt Zeitfenster auch für die Weltpolitik, und wenn man sich in so einem lieber mit der Zerstörung der Länder auseinandersetzt um deren Rohstoffe günstiger zu bekommen, dann hat man nix gelernt echt, Clinten und Bush hätten die Möglichkeit gehabt die ganze Welt zum besseren hin zu verändern, aber nein es musste lieber Vergeltungen (bisher 30t Tote) gemacht werden.

Es werden weltweit über 100 Milliarden momentan investiert um in den Weltraum zu kommen, dann wird hunderte von Milliarden in die Rüstung gesteckt, würde man die Aggressoren "alleine" auf ein Feld stellen und die sollten sich dort die Rüber einhauen würden die wahrscheinlich nicht mal die Hand erheben.

Wenn nur 1%  dieses Etats pro Jahr in die Welthungerhilfe gesteckt würde um den hungernden Menschen zu Helfen und man würde zusammen 1 in Worten "ein" großes Raumfahrtprogramm zu gleichen Rechten durchführen dann könnten wir uns 20 Shuttles leisten und hätten schon 3 ISS Stationen.

Die Bürger sind es die begreifen müssen das sie es sind die das entscheiden wenn sie zur Wahl gehen, und dann wiederum einen wählen der sie belogen hat nur um an die Macht zu kommen.

Manchmal Glaube ich das wir alle nicht mehr ganz dicht sind, und uns das von wenigen möchte gern Politikern immer noch bieten lassen.

Gruß
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 22. Januar 2008, 15:52:36
Hallo,

Das russische Frachtraumschiff Progress feierte am 20. Januar seinen 40. "Geburtstag"  ;) :D

Am 20. Januar 1978 wurde erstmal ein Progress Transporter zur Raumstation Saljut 6 geschickt.

Einen kleinen Videobericht dazu findet ihr hier (http://www.vesti.ru/videos?cid=2&vid=119144)

gruß jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: moritz am 22. Januar 2008, 15:56:29
heute vor 39 Jahren war der Apollo 5 Start... (22.01.1968)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: moritz am 26. Januar 2008, 11:19:55
vorgestern vor 2 jahren landete der Rover Opportunity auf dem Mars uind ist seitdem immer noch aktiv.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: tobi am 26. Januar 2008, 11:25:10
Hallo moritz,

du meinst wohl vor 4 Jahren. ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: moritz am 26. Januar 2008, 11:48:24
a ja klar sorry ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 27. Januar 2008, 12:40:59
Hallo,
 :'(
heute ist der Brand von Apollo 1 41 Jahre her. Dabei kamen Gus Grissom, Ed White und Roger Chaffee ums Leben.
(http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/mondlandung/images/apollo1_crew_klein.jpg) (http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/mondlandung/apollo_1.shtml)

Maria
Titel: Re: Historia
Beitrag von: alpha am 28. Januar 2008, 20:07:15
Heute vor 22 Jahren...

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/99/Sts33-e204.jpg/280px-Sts33-e204.jpg)(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/9f/Challenger_explosion.jpg/300px-Challenger_explosion.jpg)
[size=9]Quelle: Wikipedia/NASA[/size]

Am 28. Januar 1986, 73 Sekunden nach dem Start der Mission STS-51-L, zerbrach die Raumfähre Challenger in rund 15 Kilometer Höhe. Dabei starben alle sieben Astronauten. Es war der bis dahin schwerste Unfall in der Raumfahrtgeschichte der USA. Die Challenger-Katastrophe führte zur vorübergehenden Einstellung des Shuttle-Programms. Als Grund wurde ein defekter Dichtungsring der Feststoffraketen ausfindig gemacht.

[size=9]PS: Wieso da heute bis jetzt keiner dran gedacht hat, wundert mich ein wenig... nja, egal.[/size]
Titel: Re: Historia
Beitrag von: moritz am 29. Januar 2008, 10:08:13
da haben schon welche dran gedacht..., aber nix geschrieben.
Alle Jahre wieder das selbe... da hab ich gedacht, da muss man nichtimmer was schreiben.

mfg,
moritz
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 31. Januar 2008, 00:37:38
Moin,

heute vor [size=12]50[/size] Jahren, am 31.Januar 1958, starteten die Vereinigten Staaten erfolgreich ihren ersten Satelliten, Explorer-1, an Bord einer Jupiter-C (Juno-I):

(http://www.fas.org/irp/imint/docs/rst/Intro/Exp1lch.jpg)

Nach dem verheerenden Fehlschlag mit der Vanguard am 6.Dezember 57 erhielt das von-Braun-Team der Army die Chance, jetzt ihre Fähigkeiten zu beweisen. Dies gelang auf Anhieb und eröffnete den berühmten Wettlauf der beiden damaligen Weltmächten zum Mond:

(http://www.jpl.nasa.gov/jplhistory/captions/Explorer1-large.jpg)

Quelle:NASA

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: STS-49 am 31. Januar 2008, 12:32:28
Hallo,

Zu den Katastrophen der Challenger, der Columbia und Apollo 1:


http://www.nasa.gov/externalflash/dor/index_noaccess.html

nico
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Holi am 01. Februar 2008, 06:13:55
01.Februar 2003 gegen 09:00 Uhr Ortszeit:

...wie jedes Mal wartete ein langer Konvoi von Fahrzeugen an der Shuttle-Landebahn (SLF) am Kennedy Space Center auf die Rückkehr des Space Shuttles Columbia. Wie immer waren sie bereit, die Columbia und Ihre Crew in Empfang zunehmen. Doch an diesem Morgen warteten sie vergebens.......Columbia kam nicht.

Ein Stück Schaumstoff hatte sich beim Start von STS-107 vom Externen Tank gelöst und ein Loch in Columbias Flügel geschlagen. Dadurch konnten während des Wiedereintrittes heiße Gase eindringen und der Orbiter wurde zerstört. Die gesamte Besatzung kam dabei ums Leben.

Bilder von "danach" gibt es viele. Ich habe mal ein paar schöne Aufnahmen die während dieser Mission gemacht wurden herausgesucht:

(http:// http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/shuttle/sts-107/thum/s107e05697.jpg ) (http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/shuttle/sts-107/hires/s107e05697.jpg) (http:// http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/shuttle/sts-107/thum/sts107-402-030.jpg ) (http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/shuttle/sts-107/hires/sts107-402-030.jpg) (http:// http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/shuttle/sts-107/thum/s107e05359.jpg ) (http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/shuttle/sts-107/hires/s107e05359.jpg)

(http:// http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/shuttle/sts-107/thum/s107e05690.jpg ) (http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/shuttle/sts-107/hires/s107e05690.jpg) (http:// http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/shuttle/sts-107/thum/s107e05353.jpg ) (http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/shuttle/sts-107/hires/s107e05353.jpg) (http:// http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/shuttle/sts-107/thum/sts107-735-032.jpg ) (http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/shuttle/sts-107/hires/sts107-735-032.jpg)
[size=10]klick für höhere Auflösung[/size]

In Gedenken an die STS-107 Crew und ihr Space Shuttle Columbia...

Alle Bilder sind aus der STS-107 Shuttle Mission Imagery (http:// http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/shuttle/sts-107/ndxpage1.html)

Gruß
Holi
Titel: Re: Historia
Beitrag von: moritz am 01. Februar 2008, 15:38:21
auch die NASA feiert Explorer
http://www.nasa.gov/mission_pages/explorer/
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mary am 01. Februar 2008, 20:44:58
Tja... 5 Jahre ist STS-107 her... :'(
Die meisten von euch können sich bestimmt besser an diese Mission erinnern als ich (ich war 10 Jahre alt und wusste nicht allzu viel von Raumfahrt), ich kann mich nur daran erinnern, wie ich es in den Nachrichten gesehen habe...

Die 7 Astronauten, die wir durch dieses Unglück verloren haben, sind unersetzbar - mögen wir sie für immer in Erinnerung behalten. Obwohl sie sich des Risikos, das Raumfahrt nun einmal birgt, bewusst waren, haben sie dieses Risiko in Kauf genommen, aus guten Gründen, denke ich, wie auch viele andere Astronauten. Doch sie mussten für einige Fehler der NASA mit dem Leben bezahlen - die NASA hat daraus gelernt und ich hoffe, dass wir - alle die mit Raumfahrt zu tun haben - das weiter tun, weiterhin das All erforschen und dabei das nötige Risiko eingehen, aber nie wieder die gleichen Fehler machen.

(http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/shuttle/sts-107/med/s107e05070.jpg) (http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/shuttle/sts-107/html/s107e05070.html)

Mary

P.S.: Holi, super Bilder hast du ausgesucht. Ein schönes Gedenken an die Columbia und ihre Crew.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Matthias1 am 01. Februar 2008, 23:44:15
NasaTV überträgt gerade die Trauerfeier zum Gedenken an das Unglück

[size=8] [/size]
(http://img412.imageshack.us/img412/6382/neuebitmap2bk2.png) (http://imageshack.us)


Matthias
Titel: Re: Historia
Beitrag von: dido64 am 02. Februar 2008, 06:30:34
Falls noch nicht allgemein bekannt: Am 06.Januar 2004 wurde die Landestelle des Mars-Rovers "Spirit" als "Columbia Memorial Station" benannt.
Hierbei wurde diese Gedenk-Plakette "enthüllt".
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017990.jpg)

Die östlich gelegene Hügelkette wurde "Columbia Hills" benannt.
Die höchsten Erhebungen erhielten die Namen der sieben Astronauten, die beim Columbia-Unfall getötet wurden.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017991.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-381314/PIA05200_br2.jpg.html)

Hier der Link zur Pressemeldung: http://marsrovers.nasa.gov/newsroom/pressreleases/20040106b.html
Die Benennung ist vorläufig, wurde aber an die "Internationale Astronomische Union" (IAU) gemeldet. Ob der Benennung zugestimmt wurde, ist mir leider nicht bekannt.

Drei weitere, in der Nähe von Spirits Landestelle befindlichen Hügel, erhielten die Namen der drei Astronauten, die in der "Apollo 1" ihr Leben verloren.
(http://www.meril.ath.cx/surface/spirit/landing/GusevMapApollo_br.jpg)

Am 28.Januar 2004 wurde die Landestelle des Mars-Rovers "Opportunity" als "Challenger Memorial Station" benannt.
Hier der Link zur Pressemeldung: http://marsrovers.nasa.gov/newsroom/pressreleases/20040128a.html
Eine Gedenkplakette befand sich meines Wissens nach nicht auf dem Landegerät. Auch wurden keine Berge oder Krater nach den Challenger-Astronauten benannt. Schade eigentlich.

Bildquellen: NASA, JPL, UA, www.meril.ath.cx

Guido

P.S.: Entschuldigt die großen Bilder, aber ich finde, dass solche Themen groß(artig)e Bilder verdienen.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: tobi am 18. Februar 2008, 18:26:48
Heute vor 78 Jahren wurde Pluto entdeckt. :) Das Mädchen, dass ihn damals benannt hat lebt noch.

Zitat von hier (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4202.0):
Der Pluto wurde im Jahre 1930 entdeckt. Aber wer hat ihm eigentlich seinen Namen gegeben?
Die Antwort: Ein kleines damals 11-jähriges Mädchen namens Venetia Burney. (Sie hat geheiratet und heißt heute Venetia Phair).

Und das beste kommt jetzt: Die Dame lebt noch und ist heute 88 Jahre alt!
Was könnte man als Missionschef von New Horizons also besseres machen als der Dame einen Besuch abszustatten?
Und genau das hat Dr. Mihaly Horanyi dann auch am 19. Dezember gemacht. Passenderweise hat er dann auch dafür gesorgt, dass ein Asteroid nach ihr benannt wird, nämlich der Asteroid 6235 Burney. Auch ein Instrument an Bord von New Horizons ist nach ihr benannt.


Quelle:
http://pluto.jhuapl.edu/overview/piPerspectives/piPerspective_current.php

Hier ein Bild des Treffens:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017989.jpg)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: moritz am 20. Februar 2008, 10:04:53
heute vor 47 jahren war John Glenn der erste Amerikaner im Orbit. Mit seiner Kapsel Friedship 7 umrundete er die Erde einmal und landete anschließend im Pazifik.
>Klick< (http://www.nasa.gov/mission_pages/mercury/missions/friendship7.html)

(http://www.pic-upload.de/20.02.08/89h673.gif) (http://www.pic-upload.de/view-418853/163081main_friendship7-logo-t.gif.html)

gruß,
moritz
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Pirx am 16. März 2008, 12:11:32
Am 17.3.2008 hat Vanguard 1 (NSSDC ID: 1958-002B) seinen 50zigsten. Und er ist noch da draussen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017988.gif)

Infos zu dem kleinen Kerlchen gibt es u.a. da:

http://de.wikipedia.org/wiki/Vanguard-Projekt
http://en.wikipedia.org/wiki/Vanguard_1
http://code8200.nrl.navy.mil/vanguard.html
http://www.eurekalert.org/pub_releases/2008-03/nrl-vic031308.php
http://home.swipnet.se/~w-52936/index20.htm
http://history.nasa.gov/SP-4202/cover.htm

Als .pdf-Files:

http://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/19710008544_1971008544.pdf
http://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/19740072500_1974072500.pdf

Gruß     Thomas
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 04. April 2008, 18:48:43
Moin,

heute vor 40 Jahren, am 4. April 1968, startete *Apollo 6*, der letzte unbemannte Testflug einer Saturn V-Rakete vom Kennedy Space Center  im Rahmen des Apollo-Programms.
Dieser Test verlief nicht ganz wie geplant. Nach der Abtrennung der 1. Stufe traten dann Probleme mit der 2. Stufe auf. Zwei der Triebwerke schalteten zu früh ab, worauf die Brenndauer der restlichen Triebwerke um 58 s verlängert werden musste. Anstatt in einer kreisförmigen Umlaufbahn von 160 km Höhe über der Erdoberfläche war Apollo 6 nun in einem elliptischen Orbit mit 167 km Perigäum und 367 km Apogäum. Die Kapsel konnte wegen Treibstoffmangels nicht auf die erforderliche Geschwindigkeit gebracht werden.
Die Kapsel wasserte am gleichen Tag um 22:23 Uhr UTC in etwa 80 km Entfernung zum Bergungsschiff USS Okinawa im Pazifik und wurde schließlich von ihr geborgen.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/1/1e/Apollo6_launch.jpg/472px-Apollo6_launch.jpg)


Auf dieser seite gibt es schöne Details (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_005.gif) (http://www.hq.nasa.gov/office/pao/History/diagrams/apollo.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017986.gif) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017987.gif)

Diese Zeichnungen kann man auch schön vergrössern. Es lohnt sich da mal reinzuschauen!

Jerry

 

Titel: Re: Historia
Beitrag von: Pirx am 04. April 2008, 22:21:57
Zitat
Moin,

heute vor 40 Jahren, am 4. April 1968, startete *Apollo 6*, der letzte unbemannte Testflug einer Saturn V-Rakete vom Kennedy Space Center  im Rahmen des Apollo-Programms.
Dieser Test verlief nicht ganz wie geplant. Nach der Abtrennung der 1. Stufe traten dann Probleme mit der 2. Stufe auf. Zwei der Triebwerke schalteten zu früh ab, worauf die Brenndauer der restlichen Triebwerke um 58 s verlängert werden musste. Anstatt in einer kreisförmigen Umlaufbahn von 160 km Höhe über der Erdoberfläche war Apollo 6 nun in einem elliptischen Orbit mit 167 km Perigäum und 367 km Apogäum....
 

Hallo, Jerry,

ich würde das so beschrieben: Die verbleibenden 3 Triebwerke konnten 58s länger betrieben werden, und es konnte ein Orbit erreicht werden.
 
Sicherheit durch systemimmanente Redundanz und schlau ausgedachte Steuerung ermöglichten es der 2. Stufe, eine Trajektorie zu nehmen, die zusammen mit einer ebenfalls längeren ersten Zündung der 3. Stufe eine sichere Orbiterreichung ermöglichte.

Auch das Versagen der 3. Stufe bei der zweiten Zündung, um für das CM eine hohe Eintauchgeschwindigkeit zu generieren, konnte wohl wenigstens ansatzweise kompensiert werden:  Das Haupttriebwerk des SM wurde benutzt.

Lange vor Apollo 13 ein erfolgreicher Misserfolg (eben trotz pogo).

Gruß  Thomas
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 06. April 2008, 15:22:16
Moin,

heute vor 35 Jahren, am 6.4.1973, startete die Raumsonde *Pioneer 11* auf einer Atlas-Centaur-Rakete von CC.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017984.jpg)

Die Sonde sollte die Planeten Jupiter und Saturn erforschen.
Am 3. 12. 1974 flog *Pioneer 11* in 43.000 km Abstand zur Oberfläche am Jupiter vorbei.
Der Vorbeiflug an Saturn fand am 1. 9 1979 in 21.000 km Abstand statt. Dabei wurden rd. 400 Bilder gemacht. Die Sonde entdeckte Details der Saturnringe und einen neuen Saturnmond.
Am 23. 12. 1990 überquerte die Sonde als viertes Raumfahrzeug nach *Pioneer 10*, *Voyager 1* und *Voyager 2* die Bahn des Planeten Neptun und drang dann in den interstellaren Raum vor.
Wegen Treibstoffmangels wurde die Mission zum 30. 9 1995 eingestellt. Die NASA erhielt am 24. 11 1995 eine letzte Telemetrie von Pioneer 11.

*Pioneer 11* hat, wie auch die 1 Jahr vorher gestartete Schwestersonde *Pioneer 10* diese Plakette an Bord.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017985.png)

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 23. April 2008, 13:45:09
Moin,

am 23. April 1858, also vor 150 Jahren, wurde Max Planck geboren.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017983.jpg)

Ab 1874 nahm Max Planck das Physikstudium in München auf, im Oktober 1878 legte er das Lehramtsexamen ab. 1894 wurde Planck zum Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften gewählt.
Er entdeckte 1900 das *Plancksche Strahlungsgesetz* und die Quantelung der Energie und damit die neue Naturkonstante, das *Plansche Wirkungsquantum*. Damit begründete er die *Quantentheorie*.

1918 erhielt Max Planck den Nobelpreis für Physik.

Jerry



Titel: Re: Historia
Beitrag von: tobi am 23. April 2008, 16:19:17
Heute kommt um 01:05 Uhr nachts im ZDF eine sehr gute Doku über Planck. Diese wurde vor ein paar Wochen schon auf 3sat gesendet. Es gibt seltene Original-Filmaufnahmen von Planck zu sehen, die aus den 30er oder 40er Jahren sind!

Link:
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/6/0,1872,1404038_idDispatch:7577982,00.html

Unbedingt anschauen oder aufnehmen! :)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 20. Mai 2008, 17:31:06
Moin,

heute vor 30 Jahren startete am 20. Mai 1978 um 14:13 MEZ auf einer *Atlas-Centaur*-Trägerrakete von CC (Startkomplex LC 36) *Pioneer-Venus 1* ihre Transferbahn zur Venus. *Pioneer-Venus 1* war 582 kg schwer, 4,2 m hoch und hatte einen Durchmesser von 2,5 m. Sie sollte mit ihrem Feststoffraketentriebwerk in eine hochexzentrische Umlaufbahn um die Venus einbremsen, dann die Venus mit Radar kartieren und beim Durchfliegen der höchsten Atmosphärenschichten diese analysieren, um ihre Zusammensetzung, sowie die Interaktionen der Hochatmosphäre mit dem Sonnenwind, zu erforschen. Die Sonde trat am 4. Dezember 1978 in eine Venusumlaufbahn ein. Der bahntiefste Punkt dieser Umlaufbahn verlief in einem Bereich zwischen 153 und 300 km, während der bahnhöchste Punkt konstant bei 66.000 km lag.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017981.gif)

Das Radargerät konnte nur in der Nähe des bahntiefsten Punktes eingesetzt werden, um die Venus zu kartieren. Jedesmal, wenn der bahnhöchste Punkt passiert wurde, machte *Pioneer-Venus 1* ein Foto des Planeten, um das globale Venuswetter zu untersuchen. In Juni 1980 war der Treibstoff knapp geworden und die Bahnkorrekturen wurden ausgesetzt. Am 8. Oktober 1992 verglühte *Pioneer-Venus 1* in der Venusatmosphäre.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017982.jpg)
Eine Aufnahme der Venus von *Pioneer-Venus 1*  im ultravioletten Licht


Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: tobi am 21. Juni 2008, 21:51:05
Heute ist das 4-jährige Jubiläum von SpaceShipOnes erstem Raumflug. Seit Oktober 2004 hat kein bemannter suborbitaler Raumflug mehr stattgefunden, was die Leistung von Scaled Composites umso bedeutender macht. Burt Rutan sagt selbst, dass es unwahrscheinlich ist, dass Scaled jemals wieder etwas so großes mit so wenig Personal schafft.

Die Hoffnungen auf den suborbitalen Weltraumtourimus sind ja durch dieses Loch inzwischen etwas "abgekühlt". 2004 hieß es noch, dass SS2 2006 fliegt. Nun haben wir 2008 und es soll 2010 fliegen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017980.jpg)

Mehr zum Jubiläum:
http://cosmiclog.msnbc.msn.com/archive/2008/06/20/1158681.aspx
Titel: Re: Historia
Beitrag von: spacer am 20. Juli 2008, 19:26:25
Heute vor 39 Jahren landete um 21:17 Eagle, die Landefähre von Apollo 11, auf dem Mond. Ca. 6 Stunden später betrat dann Neil Armstrong als erster Mensch den Mond. Er und Buz Alldrin stellten wissenschaftliche Geräte auf und sammelten Gesteinsproben ein.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: dido64 am 21. Juli 2008, 04:50:56
Zitat
Heute vor 39 Jahren landete um 21:17 Eagle, die Landefähre von Apollo 11, auf dem Mond. Ca. 6 Stunden später betrat dann Neil Armstrong als erster Mensch den Mond. Er und Buz Alldrin stellten wissenschaftliche Geräte auf und sammelten Gesteinsproben ein.
Gemäß einem Kommentar auf dieser englischsprachigen Seite http://www.donaldedavis.com/PARTS/Apollo30.html könnten die Spuren von Neil Armstrong und Edwin Aldrin, bedingt durch "Erosion" (Sonnenwind, Meteoriteneinschläge, Mondbeben etc.) bald so aussehen.  :o

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017979.jpg)

Also, Gas geben mit dem Mondprogramm. Eigentlich wollte ich es noch erleben, dass die Menschheit zum Mond zurückkehrt.

Bildquelle: donaldedavis.com

Gruß Guido
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Pirx am 10. August 2008, 11:35:19
Guten Morgen !

Heute vor 28 Jahren trat die Sonde Magellan in eine Umlaufbahn umd die Venus ein. Für das nötige Bremsmanöver wurde dabei ein STAR 48B Feststoffmotor verwendet. Magellan wurde insbesondere zur Oberflächenkartierung der Venus eingesetzt.

Magellan war eines der wenigen Raumfahrzeuge, das vom Shuttle aus
(mit einer zusätzlichen zweistufigen Oberstufe - IUS ,
Inertial Upper Stage bzw. Interim Upper Stage,
http://de.wikipedia.org/wiki/Inertial_Upper_Stage )
gestartet wurde.

Zu Magellan gibt es bei Leitenberger einen langen Artikel:
http://www.bernd-leitenberger.de/magellan.shtml

Die Verwendung von Hardware aus verschiedensten anderen Programmmen ermöglichte den Bau der Sonde, die wohl sonst,  in Zeiten, wo das von Reagan protegierte SDI höchste Priorität hatte, nicht realisiert worden wäre.

Gruß   Thomas

Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 30. August 2008, 13:55:24
Hallo,

und mal ein kleiner historischer Ausflug ins Shuttleprogrammm :)

(http://retrospaceimages.com/images/coverart/008_STS-8_cover+back%20copy.jpg)
Bild:NASA
Vor 25 Jahren am  30. August 1983 startete die Mission STS-8 mit dem Orbiter Challenger.Besonderheit dieser Mission war der erste Nachtstart b.z.w die erste Nachtlandung im Shuttleprogramm.
Ein Video zur Mission STS-8 gibt es Hier (http://www.nss.org/resources/library/shuttlevideos/shuttle08.htm)   :)


(http://www.spacefacts.de/mission/patches/sts-41d.gif)
..und vor 24 Jahren am 30.August 1984 erfolgte der Start zur Mission STS-41D dem Jungfernflug der Raumfähre Discovery ..dem damals nach Columbia und Challenger dritten Einsatzorbiter der NASA :)
Ein Video zur STS-41D gibts Hier (http://www.nss.org/resources/library/shuttlevideos/shuttle12.htm)

gruß jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 29. September 2008, 08:10:52
Hallo,

Vor 20 Jahren....

...der 29.September 1988 ein historischer Tag für die bemannte amerikanische Raumfahrt, nach einer Zwangspause von zweieinhalb Jahren kehrt die USA mit dem Start von Discovery STS-26 ins Weltall zurück.
Diese Zwangspause war Resultat aus dem Unfall der Challenger am 28. Januar 1986.
Zahlreiche technische Änderungen und Überarbeitung von Prozeduren waren nötig um den Space Shuttle zu verbessern....z.B wurde in die Verbindungen der Segmente (Feststoffbooster) ein dritte O-Ring eingebaut...das Versagen dieser Dichtungen war Ursache für die Explosion von Challenger auf STS-51L :-[
Weitere etwa 700 Änderungen am System haben den Shuttle wohl verbessert..das Hauptziel ihn sicherer zu machen konnte aber nicht erreicht werden.Das liegt am Konzept ,es war nicht möglich ein "echtes" Rettungssystem für die Crew einzuarbeiten das es ermöglicht in einer Notsituation auszusteigen...man ist also auch weiterhin darauf angewiesen das alle Systeme fehlerfrei arbeiten ;)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017978.jpg)
...der Start von STS-26.....und dann banges warten 2 Minuten lang bis feststeht die beiden Feststoffbooster haben fehlerfrei gearbeitet und die Dichtungen zwischen den Segmenten haben gehalten.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4d/Sts-26-crew.jpg/250px-Sts-26-crew.jpg)
...die fünfköpfige Crew der STS-26

...mit dem erfolgreichen Start der STS-26 lief das Shuttleprogramm wieder an und es folgten zehlreiche erfolgreiche Missionen :)

....bis zum Februar 2003...dem Unfall von Columbia.
In Auswertung dieses zweiten Verlustes eines Orbiters soll das Space Shuttle Programm 2010 eingestellt werden......??????

wir werden sehen ;) ;) ;) ;)

gruß jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 11. Oktober 2008, 06:50:18
Moin,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017977.jpg)

heute vor 250 Jahren, am 11. Oktober 1758 wurde  in Arbergen bei Bremen der Arzt und Astronom Heinrich Wilhelm Matthäus Olbers geboren.
Im Jahre 1797 veröffentlichte er die Schrift "Abhandlung über die leichteste und bequemste Methode, die Bahn eines Cometen zu berechnen".
1800 war er Mitbegründer der *Astronomische Gesellschaft zu Lilienthal*. Die Sternwarte Lilienthal war seinerzeit das am besten ausgerüstete Observatorium der Welt.
Olbersformulierte 1826 das nach ihm benannte *Olberssche Paradoxon*.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 11. Oktober 2008, 07:05:36
Moin,

am 11. Oktober 1968, 15:02:45 UTC, heute vor 40 Jahren, startete *Apollo 7*, der erste bemannte Raumflug im Rahmen des Apollo-Programms nach der Brandkatastrophe von *Apollo 1*.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017975.jpg)
(Donn Eisele, Walter Schirra, Walter Cunningham)

Der Start verlief reibungslos und einige Stunden später entkoppelte sich das Raumschiff von der zweiten Stufe (S-4B) der Rakete, wendete und führte ein Rendezvous durch, um zu simulieren, wie zukünftige Apollo-Schiffe die Mondlandefähre aus der dritten Stufe einer Saturn V ziehen würden.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017976.jpg)
(Rendezvous mit der S-4B-Stufe)

Die Landung erfolgte am 22. Oktober 1968, 11:11:48 UTC, nach einer Flugdauer von 10d 20h 9min 3s in der Karibik.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 27. Oktober 2008, 06:23:27
Moin,

am 27.10.1973, also heute vor 35 Jahren, schlug der *Canon City* Meteor 3,18 km nördlich von der Post, Canon City, Fremont County, Colorado, USA zwischen 6.00 Uhr und 6.15 Uhr in ein Garagendach ein.
Klasse und Typ: Olivin-Bronzit Chondrite (H5).
Zahl der einzelnen Exemplare: Vier große Stücke (559 g, 531 g, 74 g und 53 g) wurden zusammen mit einer Reihe von kleinen Fragmenten gefunden.
Gesamt Gewicht: 1,4 kg
Der Meteor *Canon City* wurde von mehreren Personen beobachtet.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 03. November 2008, 17:40:42
Moin,

heute vor 35 Jahren, am 3. November 1973 startete auf einer Atlas-Centaur die Raumsonde *Mariner 10* zum Vorbeiflug am Planeten *Merkur*, den sie nach mehreren Swing-By-Manövern am 29. März 1974 in einer Entfernung von 705 km passierte und 2.450 Bilder an die Bodenstation auf der Erde übermittelte.
Das war die letzte der Mariner-Serie.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017974.jpg)
Bild: Mosaik vom Merkur von Mariner 10

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jakda am 03. November 2008, 18:16:11
hab da auch mal einen...

Am 30.Oktober vor 41 Jahren gab es die erste automatische Kopplung zwischen2 Raumflugkörpern. Es begann am 27.10.1967 mit dem Start von KOSMOS 186, der den aktiven Part übernahm. Mit Hilfe seiner Radarsysteme ortete er KOSMOS 188, der am 30.10.1967 mit einem abstand von 24 km vor 186 in die Umlaufbahn startete. Nach Annäherung und Kopplung flogen sie 2 Umkreisungen gemeinsam, bevor sie sich auf Befehl von der Erde wieder trennten ...
 
leider gibt's da nur noch 'ne Briefmarke...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017973.jpg)

Grüße
jakda...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jakda am 10. November 2008, 08:08:01
Der letzte Schneesturm des Imperiums...

Vor 20 Jahren, am 09.11.1988, fand der erste, und letzte, Flug einer sowjetischen Raumfähre BURAN (Schneesturm) statt. Nach 2 Erdumkreisungen landete die unbemannte BURAN automatisch, digital gesteuert in BAIKONUR...
Der geplante 2. Start 1991 mit Kopplung an die MIR fand wegen des Zerfalls der Sowjetunion und damit Einstellung der Finanzierung nicht mehr statt...

Der eigentliche Erststart sollte schon ein paar Tage vorher stattfinden. Ich saß damals voller Erwartung vorm Fernseher - es war das erste Mal, dass ein Sowjetischer Start angekündigt war und direkt im (Ost-) Fernsehen übertragen werden sollte.
Kurz vor dem Start brach die Übertragung ab. Wie sich später herausstellte, schwenkte der Rettungstunnel, der an der Luke angekoppelt war und eine Notevakuierung bis kurz vor Zündung garantieren sollte, zu langsam aus dem Startbereich...


Grüße
jakda...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jakda am 15. November 2008, 19:37:14
Weil's so schön ist...
Noch zum vorhergehenden Beitrag:

(http://www.roscosmos.ru/PictFiles/8/15155.JPG)

Quelle: ROSKOSMOS News 15.11.2008

Grüße
jakda...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 15. November 2008, 19:51:06
Hallo Jakda,

Zitat
Vor 20 Jahren, am 09.11.1988, fand der erste, und letzte, Flug einer sowjetischen Raumfähre BURAN (Schneesturm) statt.

ich glaube, Du warst etwas zu schnell, denn wenn die gesamte Presse und ich nicht irren, fand der Flug erst heute, am 15.November 1988, statt.

Danach leider nie wieder... :'(

Zu Buran noch eine kleine Anekdote: kurz nach der Wende suchten die Russen auch im Westen nach Nutzlasten für weitere Buran-Missionen. Es gab auch Gespräche mit DaimlerBenz-Aerospace (heute EADS Astrium), und es kam die Idee auf, einen serienmäßigen Mercedes (leicht modifiziert) mit Buran in den Orbit zu bringen und auszusetzen. Die Photos vom ersten Daimler im Orbt hätte man gut für Werbung verwenden können (Da staunt die Konkurrenz: Mercedes fährt jetzt Höchstgeschwindigkeit von 28.000 kmh  ;D)

Nja, auch die Idee hat sich dann zerschlagen.... 8-)

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jakda am 16. November 2008, 12:00:17
Hallo R...
Zitat
...ich glaube, Du warst etwas zu schnell...

ich hab jetzt 2 h gesucht, wie ich auf das Datum komme...
Bin mir sicher - ich hab's irgenwo gelesen - weil ich auch den Titel "Der letzte Scheesturm des Imperiums" so cool fand...
Es könnte sich nur auf den von mir beschriebenen Erststartversuch...

Der Erstflug von BGS 002, bei uns besser bekannt als OK-GLI - Speyer, fand am 10.11.1985 statt - also auch nicht...



weil wir gerade bei der Historie sind:
am 10.11.1970 startete mit einer PROTON LUNA17, die dann LUNOCHOD 1 auf dem Mond absetzte...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017972.jpg)

Grüße
jakda...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 18. November 2008, 17:08:21
Moin,

am 20. November 1998 startete eine russische Proton-Rakete von Baikonur mit dem ersten Modul der ISS mit dem Namen *Sarja* (Morgenröte). Dieses ~ 20 t schwere und ~ 13 m lange Fracht- und Kontrollmodul, ø von 4,15 m und mit ausgefahrenen Solarzellen eine Breite von 17 m, war der Grundstein für ein neues Zeitalter in der Raumfahrt,  da erstmals eine dauerhafte internationale Zusammenarbeit zwischen Russland, Amerika, Europa, Kanada und Japan im Weltraum zustande kam.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017971.jpg)
Bild: NASA - Das erste ISS-Modul Sarja, aufgenommen 1998 von STS-88

Bei Bau und Entwicklung von *Sarja* wurde auf Pläne der *TKS-Raumfähre* zurückgegriffen, die bereits Grundlage für einige Module der Raumstation *Mir* war.

Jerry



Titel: Re: Historia
Beitrag von: Schillrich am 22. November 2008, 18:54:11
Heute vor 5 Jahren hat Mars Express unseren Nachbarn erreicht und mit dem Einbremsen in seinen Zielorbit begonnen. Am 24.12.2003 war die Serie von Manövern beendet.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Cracker am 28. November 2008, 21:05:43
Am 28. November 1983, also genau vor einem Vierteljahrhundert, startete die Raumfähre Columbia zum ersten Mal mit dem europäischen Raumlabor, dem Spacelab. Nebenbei flog mit Ulf Merbold auch der erste Westdeutsche ins All.

Das Video vom Start:

http://www.youtube.com/watch?v=UIDtsLQbyK8

Und Ulf, einige Tage später in der Umalufbahn, nach der Aktivierung von Spacelab:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017970.jpg)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 30. November 2008, 12:56:07
Vor 25 Jahre war der erste Flug von Ulf Merbold in den Weltraum.

Ulf Merbolt war der erster europäische und auch erste ausländischer Astronaut  überhaupt, der am 28. November 1983  mit einem amerikanischen Space Shuttle, der Raumfähre Columbia, ins All flog.

 http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-1/86_read-14472/


Gruß

Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Schillrich am 03. Dezember 2008, 07:10:32
Vor 35 Jahren hat Pioneer 10 als erste Sonde den Jupiter passiert.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Hofi am 06. Dezember 2008, 12:29:15
Hi!

Ich habe diesen Thread geöffnet um wieder einmal einen Rückblick auf eine geniale Zeit für die Raumfahrt zu werfen.
Schließlich schaffte man innerhalb von 11 Jahren den Sprung vom ersten selbst gebauten Satelliten zur ersten Mondlandung.

Die NASA hat zu diesem Anlass ein Interactive Feature gemacht:
http://www.nasa.gov/externalflash/apollo40/

Am 24.12.2008 ist 40 Jahre Apollo 8. - Die erste Mondumrundung und eine Lesung aus der Bibel. ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Petronius am 02. Januar 2009, 14:15:44
Heute vor 50 Jahren startete die Sowjetunion Lunik 1.

Lunik 1 war die 1. Mondsonde und damit auch die erste Raumsonde überhaupt.
Ursprünglich war geplant, dass die Sonde auf den Mond aufschlagen sollte.
Dieses Ziel hat man nicht erreicht, aber trotzdem war es ein Meilenstein der Raumfahrtgeschichte.

Hier der Wiki-Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Lunik_1

Titel: Re: Historia
Beitrag von: jakda am 05. Januar 2009, 09:13:52
Vor 40 Jahren, am 5.01.1969, starttete in der UdSSR die interplanetare Sonde VENUS-5.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017969.jpg)

Sie landete am 16.Mai 1969 auf der Nachtseite der Venus und sendete 52,5 Minuten Daten

Quelle: http://ru.wikipedia.org

Grüße
jakda...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Petronius am 03. März 2009, 07:23:13
Heute vor 40 Jahren startete Apollo 9.
Bei dieser Mission wurde erstmals die Mindlandefähre in der Erdumlaufbahn getestet - ein Meilenstein für die geplante Mondlandung.

http://de.wikipedia.org/wiki/Apollo_9
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Holi am 03. März 2009, 07:41:35
Hallo,

Du meinst vor 40 Jahren, oder ?? Die NASA hat hierzu auch eine extra Site:

http://www.nasa.gov/externalflash/apollo40/

Gruß
Holi
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Petronius am 03. März 2009, 07:52:04
Hallo,

Du meinst vor 40 Jahren, oder ?? Die NASA hat hierzu auch eine extra Site:

Junge, Junge wie doch Zeit vergeht   :'(
Dabei kann ich mich noch an die Akollo Ära erinnern.
Bin wohl alt geworden.

Hab´s geändert
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Corsar am 29. März 2009, 10:05:56
Bonjour, heute vor 40 Jahren startete die US-Raumsonde >Mariner 7> auf einer Atlas-Centaur Trägerrakete zu unserem Nachbarplaneten Mars. Sie sollte als Vorbeiflugsonde den Mars passieren und mehr und besser aufgelöste Aufnahmen als die Vorgängersonden anfertigen. Zwei Kameras, ein UV-Spektrometer und ein Infrarotradiometer, waren an Bord. Jac
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 12. April 2009, 10:55:08
Bereits gestern, am 11. April vor 39 Jahren, startete Apollo 13 zur dritten Landung auf dem Mond.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017966.png)

Die Crew der Apollo 13 bestand aus dem Veteranen Jim Lovell als Kommandant (CDR), der bereits mit Gemini 7, Gemini 12 und Apollo 8 im All war und den beiden Neulingen Ken Mattingly als Pilot der Kommandokapsel (PLT) und Fred Haise als Landefährenpilot (LM).

Mattingly wurde 3 Tage vor dem Start durch Jack Swigert aus der Backup-Crew ersetzt, da Mattingly nicht gegen Röteln immun war und die Gefahr einer Ansteckung vom erkrankten Charlie Duke bestand. Später stellte sich heraus, das Mattingly sich nicht infiziert hatte.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017967.jpg)

Das geplante Landegebiet, die Fra-Mauro-Hochebene, und damit das geplante Primärziel der Mission wurden aufgrund einer Explosion eines Sauerstofftanks im Service-Moduls am dritten Flugtag nicht erreicht.

Die Ursache war nicht ein gebrochenes Kabel im Sauerstofftank, sondern die Folge eines unter zu hoher Spannungen kurzgeschlossenen Thermostaten, sowie eine Kette von zahlreichen Versäumnissen und Fehleinschätzungen.

Die Crew nutzte ihr Landemodul Aquarius als Rettungsboot, während das CM Odyssesy abgeschaltet wurde.
Nach einer Mondumrundung und zweimaliger Zündung des Triebswerks der LM-Landestufe wurde Apollo 13 auf einer freien Rückkehrbahn nach Hause geholt.

Kurz vor dem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre wurde das defekte Service-Modul abgetrennt und auf Fotos dokumentiert, welcher Schaden für den Abbruch der Mission gesorgt hatte.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017968.jpg)

Trotz des Nicht-Landens wurde die Mission von der NASA als erfolgreicher Fehlschlag gewertet, da die Crew lebend und gesucht heimgekehrt war.

Grüße,
Olli

Quelle der Bilder: Wikipedia/Apollo 13 (http://de.wikipedia.org/wiki/Apollo_13)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jakda am 12. April 2009, 18:03:56
Ich glaube, das gehört hier rein...

Heute vor 48 Jahren, am 12. April, startete um 09:07 MosZ JURI GAGARIN zum 1. bemannten Raumflug mit einer WOSTOK-Rakete.
Nach einem 108 Minuten-Flug landete er wieder auf der Erde...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017965.jpg)

In Russland wird darum am 12.April der Tag der Kosmonauten / Raumfahrt gefeiert...

Grüße
jakda...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: alpha am 13. April 2009, 14:12:46
Vor 28 Jahren fand die erste Space Shuttle Mission STS-1 statt. An Bord waren John W. Young, Kommandant - er flog bereits zum 5. Mal in den Weltraum, und Robert L. Crippen, Pilot der Columbia.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up012393.png)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017963.jpg)(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017964.jpg)
Quelle aller Bilder: NASA - r.u.: li.: Young, re.: Crippen
Der Start erfolgte von Cape Canaveral am 12. April 1981 um 7 Uhr Ortszeit. Das Ziel der Mission war die Überprüfung aller Flugsysteme. STS-1 stellte diesbezüglich ein absolutes Novum in der bemannten Raumfahrt dar. Zwar wurden viele Systeme zuvor einzeln überprüft, aber das Zusammenspiel aller Elemente des STS wurde erst auf dieser Mission erprobt. Auf einen unbemannten Testflug verzichtete man.
Nach 2 Tagen, 6 Stunden, 20 Minuten und 52 Sekunden endete der Flug am 14. April 1981 an der Edwards Air Force Base in Kalifornien.
Insgesamt umkreiste die Columbia bei dieser Mission als erstes Space Shuttle im Weltraum die Erde 37 Mal und führte alle vier darauffolgenden Shuttle Missionen durch, bis zwei Jahre später die Challenger ihren Jungfernflug absolvieren würde.

Grüße,
alpha
Titel: Re: Historia
Beitrag von: alpha am 29. April 2009, 16:56:17
Da ich gestern nicht mehr dazu kam, eben heute.. :)

Vor acht Jahren am 28. April 2001 startete Dennis Tito als erster zahlender Weltraumtourist zur Internationalen Raumstation.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017961.jpg)
Quelle: NASA
Durch eine Vereinbarung mit dem US-amerikanischen Unternehmen "Space Adventures" und die Zahlung von verlautbarten 20 Millionen US-Dollar an letztere flog er mit der Sojus TM-32 als Teil der dreiköpfigen Visiting Crew-1 zur ISS. Zwei Tage später dockten sie schließlich dort an.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017962.jpg)
Quelle: NASA
An Bord hielt sich Tito die meiste Zeit im Swesda-Modul auf. Zwar durfte er auch in die US-Module der Station, musste aber - wie vertraglich mit der NASA vereinbart - immer zumindest von einem Astronauten eskortiert werden.
Nach 6 Tagen verließ er schließlich wieder die ISS - mitsamt der restlichen Visiting Crew - in der Sojus TM-31 und landete am 6. Mai 2001 in Kachastan.

Grüße,
alpha
Titel: Re: Historia
Beitrag von: T.D.K. am 29. April 2009, 17:11:50
"Vor acht Jahren"  != "am 28. April 2008" :)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: alpha am 29. April 2009, 17:41:06
Danke für den Hinweis. Hab es geändert. ;)

Grüße,
alpha
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 05. Mai 2009, 22:14:52
Heute vor 48 Jahren, am 5.5.1961 startete der Amerikaner, Alan Shephard, mit seiner Mercury-Kapsel "Freedom 7" auf einer Redstone-Trägerrakete zum ersten bemannten Raumflug der USA. Es war zwar nur ein kurzer, 15-minütiger, ballistischer Hopser, aber damit hatten die USA auch endlich 'einen Mann im Weltraum'.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017960.jpg)
Quelle:NASA

Jahre später erhielt dieser Flug den Spitznamen "Wet Panties-Mission"...... ;D

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Pirx am 05. Mai 2009, 23:49:25
... hatte da nicht jemand vor dem Start noch reichlich Tee getrunken - in Erwartung einer kurzen Mission? Es gab allerdings ein paar Verzögerungen im Countdown...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 06. Mai 2009, 09:41:58
Naja, nach über 4 Stunden Startverzögerung ohne Toilette kann das schonmal vorkommen. Mit oder ohne Tee.
Beim ersten bemannte Flug wollten die Techniker wirklich ganz sicher sein, daß alles perfekt war.
Aber dieses Gefühl wollte sich einfach nicht einstellen!

Die Mediziner übertrafen sich gegenseitig mit den verrücktesten Vorstellungen, was mit dem menschlichen Organismus in der gefürchteten Schwerelosigkeit alles passieren kann - und der mußte einfach nur pinkeln! ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Schillrich am 11. Juli 2009, 09:22:00
Vor 30 Jahren am 11. Juli 1979 stürzte ab und kam bei Perth/Australien nieder. Ursprünglich war geplant Skylab durch das Shuttle anzufliegen und mit einem Antriebsmodul auszubauen. Das Apolloraumschiff von Mission Skylab 4 hatte die Station dazu 1974  auf eine höhere Bahn gehoben, welche erst 1983 zum Absturz führen sollte. Erhöhte Sonnenaktivität ließ die Bahn dann schneller sinken.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Pirx am 11. Juli 2009, 23:38:13
Vor 30 Jahren am 11. Juli 1979 stürzte ... Skylab durch das Shuttle anzufliegen und mit einem Antriebsmodul auszubauen.

Skylab:
(http://www.raumfahrer.net/news/images/536skylabnasa260.jpg) (http://www.raumfahrer.net/news/images/536skylabnasa1500.jpg)
(zum Vergrößern anklicken) (Quelle: NASA)

Reboost module:
(http://www.raumfahrer.net/news/images/slreboostmnasa260.jpg) (http://www.raumfahrer.net/news/images/slreboostmnasa.jpg)
(zum Vergrößern anklicken) (Quelle: NASA)

Gruß   Thomas
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. August 2009, 03:43:14
Moin,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017959.jpg)
Bild: Earth from Explorer VI, 1959 (NASA)

Dies ist das erste Bild von einem Satelliten aus dem Weltall,  von *Explorer VI* vom 14. August 1959, also heute vor 50 Jahren. Es zeigt den von der Sonne beleuchteten Bereich des mittleren Pazifik und seine Wolkendecke. Das Bild wurde von der ersten Fernsehkamera im Weltall gemacht, als der Satellit etwa 35.000 km über der Oberfläche der Erde war. Zu dieser Zeit war der Satellit über Mexiko. Die Bildfunk-Signale wurden empfangen von der Tracking Station Süd-Point, Hawaii. Um dies Bild vom Orbit auf die Erde zu übertragen, brauchte *Explorer VI* ~ 40 Minuten.

Hier ein Video von *Explorer VI* >>> (http://www.smiley-channel.de/grafiken/smiley/technik/smiley-channel.de_technik013.gif) (http://www.youtube.com/watch?v=FhhH406zGpY)

(http://collections.nasm.si.edu/media/full/A19640667000cp12.jpg)
Bild: Satellite *Explorer VI* / Reconstructed Replica

Jerry



Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. August 2009, 10:36:32
Moin,

*Explorer VI* war eigentlich Ziel im *Bold Orion*-Projekt.
Eine US-Sergeant-Rakete, abgefeuert von einem B-47-Bomber, sollte den *Explorer VI*-Satelliten treffen und zerstören. Im *Projekt Weapon System WS-199A* sollten Antisatellitenraketen (ASAT-Rakete) die Umlaufbahnen von niedrig fliegenden Satelliten im LEO  erreichen. Antisatellitenraketen erreichen im Gegensatz zu Killersatelliten keine Orbitalgeschwindigkeit, sondern fliegen auf suborbitalen Bahnen, welche die Bahn des Zielsatelliten in einem Punkt kreuzen.

Aufgrund der geringen Zielgenauigkeit, *Explorer VI* wurde um mehr als 6 km verfehlt, blieb der Satellit bis 1. Juli, 1961 im Orbit.

Jerry   
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. September 2009, 13:43:28
Moin,

am 14.09.1959, heute vor 50 Jahren, um 00:02:24 (Moskauer Zeit) erreichte die erste Mondsonde ihr Ziel.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009940.jpg)

*Lunik 2* wurde am 12. September 1959 mit einer dreistufigen Trägerrakete Wostok-Typ 8K72 gestartet. Kurz vor dem harten Aufschlag zwischen den Kratern Autolycus und Archimedes wurden Metallstreifen mit sowjetischen Emblemen ausgestoßen. *Lunik 2* war mit einem Geigerzähler, einem Magnetometer, einem Mikrometeoriten-Detektor sowie einem Szintillationszähler ausgestattet. Der Magnometer funkte zur Erde, dass der Mond im Vergleich zur Erde über kein nennenswert starkes Magnetfeld verfügt. *Lunik 2* zerschellte ungebremst bei einer Aufprallgeschwindigkeit von 3,3 km/s auf der Mondoberfläche.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Setec am 14. September 2009, 16:11:06
Moin,

am 14.09.1959, heute vor 50 Jahren, um 00:02:24 (Moskauer Zeit) erreichte die erste Mondsonde ihr Ziel.


 Kurz vor dem harten Aufschlag zwischen den Kratern Autolycus und Archimedes wurden Metallstreifen mit sowjetischen Emblemen ausgestoßen.

Und so sahen die Embleme aus:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017958.jpg)

Und 30 Minuten nach Lunik 2, schlug die Dritte Raketenstufe der Wostok von Lunik 2 ebenfalls oberhalb Palus Putredinis, zwischen den Kratern Archimedes und Autolycus ein.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: tobi am 01. Oktober 2009, 13:05:44
Am Sonntag, den 4. Oktober ist 5-jährige Jubiläum des zweiten XPrize-Fluges von SpaceShipOne. Leider gab es ja seitdem keinen bemannten suborbitalen Raumflug mehr. Leider wird es auch wohl zum nächsten Jahrestag 2010 noch nicht so weit sein  :(, aber für 2011 bin ich zuversichtlich. :)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017957.jpg)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 04. Oktober 2009, 07:51:43
Moin,

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/ab/Luna_3_wide_angle.png)
Das erste Bild von der Rückseite des Mondes

Am 4.10.1959, heute vor 50 Jahren startete auf einer *Wostok-Typ 8K72* die Sonde *Lunik 3* zum Mond. Die Sonde wog 278,5 kg und hatte im Gegensatz zu *Lunik 1* eine Kamera an Bord mit der sie die ersten spektakulären Fotos von der erdabgewandten Seite des Mondes aufnahm.

4. 10. 1959 Start - 7. 10. 1959 erstes Foto von der Mondrückseite des Mondes, 22. 10. 1959 Missionsende, April 1960 Verglühen von *Lunik 3* in der Erdatmosphäre.

Jerry



Titel: Re: Historia
Beitrag von: sf4ever am 04. Oktober 2009, 11:30:08
Nicht zu vergessen: Heute vor 52 Jahren startete Sputnik 1 als erster Satellit ins All und damit begann eigendlich die Raumfahrt. ;D
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 09. Oktober 2009, 08:00:04
Moin,

ich poste das mal hier, habe keinen passenden Thread gefunden.  8)
Für mich neu, in den USA hat es von 1959-1961 ein Privatprojekt "Women in Space Program" (WISP) gegeben. Dieses hatte auch den Spitznamen "Mercury 13" und hatte das Ziel, 19 Frauen die Astronautentests der NASA durchlaufen zu lassen. Dabei schnitten sie teilweise sogar besser ab als ihre männlichen Kollegen von der NASA. Auch die körperlichen Vorraussetzungen sollten günstiger sein, z.B. wiegen Frauen weniger oder sind nicht so Herzinfarkt gefährdet. Leider wurde die Option eine Frau ins All zu schicken nur von den Russen mit Walentina Tereschkowa durchgeführt. Grund war die Festlegung, für das gleichzeitig verfolgte Mercury-Programm, ausschließlich Testpiloten einzusetzen. Einige der Testergebnisse wurden jetzt veröffentlicht.
Hier der ganze Artikel:
http://www.wissenschaft-online.de/artikel/1010325
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 18. Oktober 2009, 09:51:09
Moin,

heute vor 20 Jahren, am 18.10.1989, startete die US-Raumsonde *Galileo* auf ihre Reise zum Jupiter.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009303.jpg)
*Galileo*wird aus der geöffneten Ladebucht des Space Shuttles *Atlantis* gestartet (STS-34).

Nach 3 Swing-by-Manövern an der Venus und der Erde zog *Galileo* zum Jupiter und passierte dabei die Asteroiden *Gaspra* (1991) in nur 1.600 km Entfernung sowie *Ida* (1993), hierbei wurde auch erstmals ein Asteroidenmond entdeckt, der 1–2 km große Brocken *Dactyl*.
Aus ~ 238 Mio km Entfernung konnte die Sonde den Einschlag des Kometen *Shoemaker-Levy 9* auf Jupiter dokumentieren.

Im Juli 1995, bei einer Entfernung von ~ 82 Mio km, trennte sich die Tochtersonde und tauchte am 7. Dezember 1995 mit einer Geschwindigkeit von 170.000 km/h  in einem Winkel von ~ 9° in die Atmosphäre des Jupiter ein.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017956.jpeg)
Die Tochtersonde von *Galileo*

Aufgrund einiger techn. Probleme konnte *Galileo* nicht alle gestellten Programme durchführen und so wurde dann die Hauptaufgabe der Sonde die Beobachtung der vier galileischen Monde. Die Mission bei Jupiter war ursprünglich nur für 23 Monate bis Dezember 1997 geplant, wurde aber dann insgesamt dreimal verlängert bis *Galileo* am 21. September 2003 in die Jupiter-Atmosphäre gelenkt wurde, wo sie dann verglühte.

Die erzielten Ergebnisse:
    * Erste direkte Messung der Jupiteratmosphäre
    * Nachweis von flüssigem Salzwasser unter der Oberfläche der drei Jupitermonde Europa, Ganymed und Kallisto.
    * Nachweis starker vulkanischer Aktivitäten auf Io, die 100 Mal stärker sind als auf der Erde
    * Messung eines Magnetfelds auf Ganymed

Jerry

 
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 21. Oktober 2009, 04:01:01
Moin,

am 21.10.1923 stellte das *Deutsche Museum* in München das weltweit erste Projektionsplanetarium vor, das Walther Bauersfeld in der Jenaer Firma Zeiss entwickelt hat.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 08. November 2009, 00:08:43
Moin,

heute vor 40 Jahren, am 8. November 1969 um 2.52 Uhr MEZ (7. November um 17.52 Uhr Ortszeit), hob eine vierstufige, amerikanische Scout-B-Trägerrakete vom kalifornischen Raketenstartgelände Vandenberg Air Force Base ab. An Bord war der erste deutsche künstliche Raumflugkörper - der (Forschungs-)Satellit *AZUR*.

*AZUR*, auch *German Research Satellite-1* (GRS-1) genannt, hatte eine Masse von 72,6 kg, eine Länge von 115 cm und einen ø von 66,2 cm. Er wurde in eine stark elliptische, polare Umlaufbahn gebracht - der erdnächste Punkt (Perigäum) seiner Umlaufbahn war 391 km von der Erde entfernt, der erdfernste Punkt (Apogäum) 3.228 km. Die Bahnneigung von *AZUR* zum Äquator (Inklination) betrug 102,9 °, die Umlaufzeit 122,7 Minuten.

Am 29. Juni 1970 brach die Verbindung zu *AZUR* aus unbekannten Gründen ab. Vermutet wird, dass Strahlung den Datensender beschädigte. Mit 233 Tagen wurde die geplante Lebensdauer von einem Jahr zwar nicht erreicht, aber das Projekt war wissenschaftlich und technologisch ein großer Erfolg für Deutschland - der erste Schritt in den Weltraum war gelungen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017955.jpg)
Bild: Messerschmitt-Bölkow-Blohm

Jerry

Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 09. November 2009, 00:14:49
Moin,

9. November 1989: Felsbrocken auf dem Mars erinnert an den Berliner Mauerfall

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017954.jpg)
Broken Wall - ein Felsbrocken auf dem Mars erinnert an den Fall der Berliner Mauer

heute vor 20 Jahren fiel die Berliner Mauer. Von 1961 bis 1989 hatte die kilometerlange Betonwand nicht nur eine Stadt sondern auch Deutschland geteilt. Auch ein zerborstener Felsbrocken auf dem Mars erinnert an das Ereignis, das am 9. November 1989 die Welt veränderte. *Broken Wall* (zerbrochene Mauer) tauften Berliner Wissenschaftler des DLR im Jahr 1997 diesen wohl entlegensten Mauerstein. Entdeckt wurde der vulkanische Felsen nahe der Landestelle der US-amerikanischen Raumsonde Mars Pathfinder. Diese war am 4. Juli 1997 auf dem Roten Planeten gelandet.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 19. November 2009, 22:47:40
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017952.png)

Heute vor 40 Jahren betraten Pete Conrad und Alan Bean als dritter und vierter Mensch den Mond.

Nach dem deren Mission mit einer Schrecksekunden mit dem Start am 14. November 1969 begonnen hatte, weil ein Blitz in die Saturn V eingeschlagen war und damit einmal die komplette Elektrik des Commandmodul lahmgelegt hatte, konnte Alan Bean mit der Order "SCE to AUX" am schnellsten etwas anfangen und rettet damit die gesamte Mission.

Auf dem Mond angekommen waren Conrads Worte für den denkwürdigen Moment: „Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me.“ (etwa: „Hoppsa! Mensch, das war vielleicht ein kleiner für Neil, aber für mich ist das ein großer!“).

Apollo 12 war, nach Apollo 11 als G-Mission, die erste H-Mission, die die Landung auf dem Mond mit erweiterten wissenschaftlichen Experimenten zum Ziel hatte. So wurde ein verbessertes Seismometer verwendet, die Bodenproben gezielter ausgewählt und u.a. eine unbemannte Mondsonde, Surveyor 3, besucht, in deren unmittelbaren Nähe (163m Entfernung) sie geplant gelandet waren. Somit war auch gezeigt, dass Präzionslandungen auf dem Mond möglich waren.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/af/Conrad_and_Surveyor_on_the_Slope_of_a_Crater_-_GPN-2000-001316.jpg/235px-Conrad_and_Surveyor_on_the_Slope_of_a_Crater_-_GPN-2000-001316.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017953.jpg)
Die geplante Farb-TV-Übertragung konnte leider nicht stattfinden, da Alan Bean beim Aufstellen das Objektiv auf die Sonne richtet und diese damit funktionsuntüchtig machte.
Die sollte jedoch der einzige große Zwischenfall sein und die Besatzung der Apollo 12, Charles Conrad (CDR), Alan Bean (LMP) und Richard Gorden (CMP), Gordo genannt, kehrten am 24. November 1969 sicher zur Erde zurück.

Grüße,
Olli
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 02. Dezember 2009, 17:19:34
Moin,

Anfang 1509 (unbestätigt), also vor 500 Jahren, wurde in Dornbach bei Wien (unbestätigt) Conrad Haas geboren. Er war Zeugwart, Militärtechniker und Raketenpionier.

Zwischen 1529 und 1556 schrieb er per Hand das *Kunstbuch*, in dem er sich mit den damals zwei bekannten Einsatzgebieten (Feuerwerksträger und Waffe) der Raketentechnik beschäftigte. In diesem Werk befindet sich die älteste Abhandlung einer mehrstufigen Rakete.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017951.jpg)

Er beschreibt in diesen Aufzeichnungen insgesamt 17 Raketentypen, die er selbst entwickelt, gebaut und auch getestet haben soll. Erstmals wurden flüssige Treibstoffe den festen Treibstoffen als Zusätze beigemischt. Er verwendete Alkohol, um die Wirksamkeit seiner Feuerwerksraketen zu erhöhen. Conrad Haas zeigt in seinem Werk eine Vielzahl von technischen Lösungen auf. Er beschreibt neben deltaförmigen Stabilisierungsflossen, glockenförmigen Ausströmdüsen auch die stufenweise Anordnung der Triebsätze und deren Zündfolge. Dieser Raketenpionier nahm in seinen Beschreibungen vieles vorweg, was erst  450 Jahre später erneut entdeckt und wissenschaftlich untermauert wurde.

Im letzten Absatz seines Werkes schreibt er: Aber mein Rath mehr Fried und kein Krieg, die Büchsen do sein gelassen unter dem Dach, so wird die Kugel nit verschossen, das Pulver nit verbrannt oder nass, so behielt der Fürst sein Geld, der Büchsenmeister sein Leben; das ist der Rath so Conrad Haas tut geben.

Jerry



 
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 02. Dezember 2009, 18:23:37
Zeugmeister Haas scheint ein schlauer Mann gewesen zu sein.
Warum hat man seinen Rat nicht befolgt?
Titel: Re: Historia
Beitrag von: James am 02. Dezember 2009, 23:41:01
Genetischer Schaden der Menschheit - tun wir ja heute auch nicht.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 03. Dezember 2009, 09:56:16
Moin,

am 3.12.1999, also heute vor 10 Jahren, begann die Sonde *Mars Polar Lander* mit dem Abstieg am Südpol des Mars. Die 576 kg schwere Sonde wurde am 3.1.1999 mit einer Delta-7425-Rakete gestartet. Der vorgesehene Landeplatz befand sich etwa 800 km vom Südpol entfernt, in 76° südlicher Breite, ~ 4.000 m über Normalniveau (entspricht 6,1 mbar Luftdruckniveau).

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017949.jpg)(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017950.jpg)
Bilder: Vorder- und Rückansicht des MPL

Er sollte am Südpol des Mars umfangreiche Untersuchungen über die Zusammensetzung der Polkappe durchführen. Nach der Landung sollten, neben zahlreichen weiteren Experimenten, laufend Wetterdaten (Temperatur, Druck, Feuchte, Windrichtung und -geschwindigkeit) aufgezeichnet werden. Zur Entnahme von Bodenproben war ein Roboterarm vorgesehen. Die Proben sollten im bordeigenem Labor automatisch analysiert und der Gehalt an Wasser, Kohlendioxid und wasserhaltigen Mineralien bestimmt werden.

Aber mit dem *Mars Polar Lander* konnte nach der Landung kein Funkkontakt aufgenommen werden. Am 17.1.2000 stellte man die Kommunikationsversuche ein. Nachdem man ursprünglich von einem unglücklichen Landeablauf ausging, gilt heute als Ursache für den Absturz, dass die Bremstriebwerke zu früh abgestellt wurden.

Jerry




Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 08. Dezember 2009, 22:11:21
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017944.png)

Heute vor 37 Jahren starteten Gene Cernan (CDR), Ronald Evans (CMP) und als erster Wissenschaftler Harrison Schmitt (LMP) zur bisher letzten bemannten Mondlandung. Ziel der Mission Apollo 17 war das Taurus-Littrow-Tal. Es war die längste und wissenschaftlich umfangreichste Apollo-Mission.

Wie zuvor bei Apollo 15 und 16 kam wieder der Mondrover zum Einsatz, mit dem eine Gesamtstrecke von 34 km bei drei EVA von jeweils über 7 Stunden Dauer zurückgelegt wurde.

Mit Apollo 17 führte die NASA den ersten Nachtstart durch, um die Landung auf dem Mond bei Tage (auf der Erde) zu ermöglichen. Während des Countdowns kam es zu einer zweieinhalbstündigen Verzögerung durch einen 30 Sekunden vor dem geplanten Start ausgefallenen Computer, der den Sauerstofftank der dritten Stufe im Verlauf des Aufstiegs unter Druck setzen sollte. Cernan, Schmitt und Evans harten in ihrer Kommandokapsel America aus und warteten geduldig, bis das Problem behoben war.

Dies sollte das einzige Problem auf der gesamte Mission sein. Neben einem nun komplett funktionierenden Rover (ohne Lenkschwierigkeiten wie bei Apollo 15 und 16) konnten alle wissenschaftlichen Ziele der Mission erreicht werden.
So wurden u.a. ein Wärmefluss-Experiment, ein Meteoritenzähler und ein aktives Seismometer aufgestellt, um nur drei der ingesamt 11 Versuchs- und Messsysteme zu nennen.

Insgesamt wurden mit Apollo 17 110,4 kg Bodenproben zurück zur Erde gebracht - fast ein Drittel der gesamten Bodenproben, die durch die Apollo-Missionen zur Erde gebracht wurden. Eine besondere Probe, die Schmitt am Krater Shorty fand, war auch dabei. Kleine orange Glasfragmente - bekannt nach Schmitts überraschendem Aufruf: "Wow, here is orange soil!"
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017945.jpg)  (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017946.jpg)  (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017947.jpg)  (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017948.jpg)

Die Crew von Apollo 17 kehrte am 19. Dezember 1972 sicher wieder zur Erde zurück. Es war das Ende einer tollen Ära!

Grüße,
Olli
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 10. Dezember 2009, 01:59:48
Moin,

am 10. Dezember 1974, heute vor 35 Jahren, startete auf einer Titan IIIE Centaur-Rakete (Erststart) von LC 41 auf Cape Canaveral die in Deutschland hergestellte Raumsonde *Helios 1*. Die maximale Breite der Sonde betrug 2,77 m, die minimale 1,75 m. Die Höhe betrug für den Sondenkörper 2,12 m und mit ausgefahrener Antenne 4,23 m. Das Startgewicht betrug 371 kg. Die größte Herausforderung bestand in der Regelung der Temperatur. 50 % der Oberfläche waren mit spiegelnden Reflektoren überzogen welche die Sonneneinstrahlung wieder abstrahlten. Daneben minimierte die Form die Einstrahlung und die Sonde war sehr gut isoliert. Durch eine schnelle Rotation von einer Umdrehung/s ist die Oberfläche nur kurz der Sonne ausgesetzt. Die Sonde erreichte eine Sonnenumlaufbahn mit einer minimalen Sonnenentfernung von 46,5 Mio km.
Der Kontakt zu *Helios* 1 ging am 16. März 1986 verloren.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017943.jpg)
Bild: Titan IIIE Centaur Trägerrakete mit der *Helios 1* Raumsonde (CCAFS, 1974)

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 10. Dezember 2009, 03:55:55
Moin,

am 10. Dezember 1984, heute vor 25 Jahren, demolierte ein 1,5 kg schwerer Steinmeteorit als eine Art kosmische Wurfsendung einen Briefkasten in Claxton, Georgia, USA - auch bekannt als *Mailboxhammer*.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017942.jpg)
Claxton Steinmeteorit - Typ: Chondrit L6 / Sammlung Konrad Andrae - (edit: unser Mitglied Astro - MP)

Das exorbitante Ereignis beobachteten zwei Personen in einer Entfernung von 36 m und ebenfalls zwei Personen in einem Abstand von 20 m von der Einschlagstelle des Meteoriten. Des Weiteren berichteten die Augenzeugen von einem lauten, pfeifenden Geräusch, bevor der kosmische Eindringling auf den Briefkasten stürzte. Zweifelsfrei gehört der Claxton Meteoritenfall zu den spektakulärsten in der Geschichte der Meteoritenkunde und hat seinen festen Platz in der Fachliteratur gefunden.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Schillrich am 10. Dezember 2009, 06:36:39
[nicht ernst on]

MAILBOX: (standing peacefully alone)

METEORITE: !!!!BANZAI!!!!

MAILBOX: (thuggg)

[/nicht ernst off]
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 10. Dezember 2009, 13:44:31
Heute vor 35 Jahren startete von Cape Canaveral aus  die erste deutsche Raumsonde Helios 1.

http://de.wikipedia.org/wiki/Helios_(Sonde) (http://de.wikipedia.org/wiki/Helios_(Sonde))

Titel: Re: Historia
Beitrag von: klausd am 10. Dezember 2009, 13:46:10
Heute vor 35 Jahren startete von Cape Canaveral aus  die erste deutsche Raumsonde Helios 1.

http://de.wikipedia.org/wiki/Helios_(Sonde) (http://de.wikipedia.org/wiki/Helios_(Sonde))



Was Jerry hier (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=412.msg128251#msg128251) auch schon geschrieben hatte  ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 15. Dezember 2009, 05:25:19
Moin,

am 15.12.1984, also heute vor 25 Jahren, startete die sowjetische Venus-Sonde *VEGA 1* auf einem Proton-Trägersystem von Baikonur zur Venus und zum Kometen *Halley*.

Sämtliche gestellten Aufgaben wurden erfüllt. Der ausgesetzte Venus-Lander schwebte ~ 46 Stunden in der Venus-Atmosphäre und konnte noch ~ 56 Minuten nach dem Aufsetzen auf der Venus-Oberfläche Daten senden. Anschliessend flog die Sonde *VEGA 1* ~ 8.900 km am Kometen *Halley* vorbei.  

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017938.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017939.jpg)
Bild: VEGA 1 und Lander

Zu Ehren der Mission gab die damalige Sowjetunion einen Briefmarken-Sondersatz heraus:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017940.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017941.jpg)

Jerry

  
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 24. Dezember 2009, 02:24:32
Moin,

Am 24.12.1979, heute vor 30 Jahren, startete die erste *ARIANE*-Trägerrakete, eine Weiterentwicklung von EUROPA 3, vom  Startplatz ELA-1 des europäischen Weltraumbahnhofs Kourou in Französisch-Guyana.

Eigentlich sollte der Erststart bereits am 15.12.1979 erfolgen, aber ausser gelbbraunen Gaswolken aus den Abgaskanälen stieg sonst nichts - eine Fehlermeldung von einem Druckmesswert eines der 4 Triebwerke verhinderte das Öffnen der Haltevorrichtung. *ARIANE 1* wurde enttankt, gereinigt, gründlich kontrolliert und für einen neuen Startversuch vorbereitet. Nach 8 Tagen, am 23.12.1979 war es wieder soweit, es wurde aber wieder nichts. Diesmal wurde die automatische Startsequenz  wegen der fehlenden Rückmeldung eines Ventils vom Bodenrechner abgebrochen. Sehr schnell wurde festgestellt, dass das Ventil korrekt funktionierte, lediglich die elektrische Rückmeldung war defekt.

Es blieb jetzt nur noch ein Startversuch, denn mittlerweile waren die Heliumvorräte verbraucht. Der wirklich letzte Versuch stand nun am 24.12., am Weihnachtsabend 1979, an. Ein erfolgreicher Jungfernflug eines völlig neuen Trägersystems, wann hatte es das schon mal gegeben?  Es war der Beginn einer Erfolgsstory, die bis heute anhält.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017937.jpg)
Bild: Der erfolgreiche Erststart der *ARIANE 1*-Rakete am Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana am 24. Dezember 1979.

Die Datum markierte einen Meilenstein in der europäischen Raumfahrt. Erstmals gelang, was bis dahin keiner europäischen Rakete geglückt war: Alle drei Stufen zündeten einwandfrei, die Rakete erreichte in 218 Km Höhe den Orbit und setzte eine 1,6 t schwere Instrumentenkapsel aus. Europa hatte den eigenständigen Zugang zum Weltraum endlich geschafft und das Selbstvertrauen in die eigenen technologischen Fähigkeiten zurückgewonnen.

Hier ein Youtube-Video >>>    30 Jahre Ariane - Eine europäische Erfolgsstory (http://www.youtube.com/watch?v=k0mgSpVr9QY)

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: klausd am 24. Dezember 2009, 11:50:22
die erste *ARIANE*-Trägerrakete, eine Weiterentwicklung von EUROPA 3

vs

Ein erfolgreicher Jungfernflug eines völlig neuen Trägersystems

Blitz = Wiederspruch erkannt  ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 24. Dezember 2009, 12:15:33
Moin Klaus,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020820.gif)

mir is nix besseres eingefallen.

Aber nu sei nich so pingelig, besonders an diesem Tag und 1 Woche vor Jahresende.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Schillrich am 24. Dezember 2009, 15:43:22
Kein Widerspruch (ohne e ;)), denn die Europa 3 hatte ja nie einen Erstflug, die gab es nur auf dem Papier.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: vostei am 25. Dezember 2009, 10:14:26
Heute vor 251 Jahren (http://de.wikipedia.org/wiki/Halleyscher_Komet) korrekte Vorhersage zum Erscheinen des nach ihm benannten Kometen für 1759 durch einen gewissen Herrn Halley.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 12. Januar 2010, 04:35:56
Moin,

am 12.1.1910, also heute vor 100 Jahren, entdeckten Minenarbeiter in Südafrika den Kometen *C/1910 A1* (Großer Komet von 1910). Dieser Komat hatte eine Helligkeit von -5 mag und war somit auch am Taghimmel beobachtbar.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017936.jpg)

Periheldurchgang    17. Januar 1910
Perihel    0,13 AE
Aphel    51.590 AE
Siderische Umlaufzeit    ~ 4.142.967 Jahre

Für das Orbit Diagram: (http://home.arcor.de/yothales/bilder/guckstduhier.gif) (http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=C%2F1910+A1&orb=1)

Jerry
 
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 12. Januar 2010, 21:03:45
Hallo Zusammen,
ich habe heute diesen Artikel gefunden mit sehr alten Bilder
von der Kosmonautenausbildung.

http://de.rian.ru/photolents/20100112/124669042.html (http://de.rian.ru/photolents/20100112/124669042.html)

Zitat
Am 11. Januar 1959 wurde die Gründung des sowjetischen Zentrums für Kosmonautenausbildung beschlossen, das nach dem ersten Menschen im Weltall, Juri Gagarin, benannt wurde. Im Gagarin-Zentrum werden nicht nur Forschungskosmonauten, sondern auch Weltraumtouristen auf ihre Weltraumflüge vorbereitet

ein Bild habe ich nicht dazu kopiert,
da ich sehr unsicher bin,
ob es erlaubt ist.

Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. Januar 2010, 13:05:43
Moin,

Meilenstein der Raumfahrt: am 14.1.2005, heute vor fünf Jahren landete die europäische Sonde *Huygens* auf dem Saturnmond Titan.

Hier ein Artikel im DLR-Portal >>> (http://mastermsc.ma.funpic.de/smilies/image302.gif) (http://www.dlr.de/saturn/desktopdefault.aspx/tabid-208/1535_read-22029/)

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 16. Januar 2010, 18:38:18
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017935.png)

Wie von Dave im Bemannten Thread bereits geschrieben (hier (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3468.msg132056#msg132056)), startete heute vor 7 Jahren letztmalig die Columbia zu einer Forschungsmissions ins All.

Die Mission endete tragischerweise mit dem Verlust der Crew und des Orbiters.

Ein Stück Isolierschau des ET war beim Start von der Bipod-ramp geplatzt und hat die CFC-verstärkte Vorderkante der rechten Tragfläche der Columbia durchschlagen.
Beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre drang Plasma in den Flügel, wodurch die Struktur der Columbia geschwächt wurde, was schließlich zur Zerstörung des Orbiters führte.

Nach Apollo 1 und Challenger der wohl schwärzeste Tag für die bemannte amerikanische Raumfahrt, insbesondere für diejenigen, die Informationen über den Zustand der Columbia nicht für ernst genommen hatten und mit nicht richtig eingeschätzem Risiko das "Go" für den Reentry gaben.

Insofern ist der Unfall eine Art Mahnmal für alle seitdem gestarteten bemannten amerikanischen Raumflüge. Jeder, der hier im Forum die Diskussionen um ewaige Missionsverzögerungen und deren Gründe mitverfolgt, wird wissen, was ich meine.

Und es zeigt sich wieder, dass die Erfüllung des Wunsches nach der Freiheit im All, dem Streben nach Höherem, mit Risiken verbunden ist.

Daher ziehe ich vor jedem den Hut, der sich auf den Weg ins All macht.

Grüße,
Olli
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 22. Januar 2010, 16:35:12
Hallo Zusammen

vor 50 Jahren, am 23.1.1960 tauchte
Jacques Piccard und der US- Marineleutnant Don Walsh mit der Trieste 10916 Meter in den Marianengraben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Trieste (http://de.wikipedia.org/wiki/Trieste)

Er entwickelte viele  U-Boote selber und nach der Erforschung des Golfstromes mit dem U- Boot Ben Franklin besuchte ihn Wernher von Braun und besichtigte das Boot.

Die NASA setzte die daraus gewonnenen Erkenntnisse für Skylab-Missionen und das Space-Shuttle-Programm ein.

http://de.wikipedia.org/wiki/Jacques_Piccard (http://de.wikipedia.org/wiki/Jacques_Piccard)

In einen Interview,
welches er zu seinem 85. Geburtstag der Züricher Zeitung gegeben hatte,
sprach Jacques Piccard davon, das er auch gerne Astronaut geworden wäre.

Gertrud


Titel: Re: Historia
Beitrag von: sf4ever am 28. Januar 2010, 20:41:33
Ich denke, dass das eh alle wissen, ich schreibs aber trotzdem:

Heute vor genau 24 Jahren kam es zum Challenger-Unglück, bei dem 7 Astronauten starben. Ursache war ein defekter Dichtungsring an Übergang vom 1. zum 2. Segment des SRBs, wobei eine Stichflamme entstand, die die Verstrebung zwischen Tank und SRB aufschmolz, ein Loch im Tank entstehen ließ und so zur Zerstörung der Challenger führte.

Wir denken an die Challenger.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Ruhri am 29. Januar 2010, 07:46:17
Ich dachte, der defekte Booster hätte eine Aufhängung durchtrennt und die daraus resultierenden Vibrationen hätten den Rest erledigt? ???
Titel: Re: Historia
Beitrag von: sf4ever am 29. Januar 2010, 18:32:27
Das war dann auch.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: klausd am 29. Januar 2010, 18:42:36
Das war dann auch.

Auch? Nur. Es wurde kein Loch in den ET gebrannt wie Du geschrieben hast. Es wurde erstmal "nur" die Aufhängung durchtrennt woraufhin der Booster oben gegen den Tank schwenkte.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Historia
Beitrag von: sf4ever am 29. Januar 2010, 18:43:21
Ich änders dann mal, ok?
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 11. Februar 2010, 15:38:10
Hi,

genau vor 10 Jahren startete STS-99 mit dem Deutschen Gerhard Thiele. Der eigentliche Missionsname lautete Shuttle Radar Topography Mission (SRTM) und die auch sich jetzt im All befindliche Endeavour flog diesen Einsatz. Die Mission dauerte 11 Tage und erfasste dabei nahezu die gesamte Erdoberfläche in 3D. Zum 10jährigen Jubiläum gibt es auf der DLR-Seite einen Bericht darüber und das "Bordtagebuch aus der Vergangenheit" von Gerhard Thiele.
http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-11/129_read-22493/
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jakda am 12. April 2010, 08:00:59
Heute, 12. April, vor 49 Jahren, begann die bemannte Raumfahrt...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017934.jpg)

Herzlichen Glückwunsch allen Raumfahrtbegeisterten zum
Tag der Raumfahrt

Grüße
jakda...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 12. April 2010, 08:55:43
Moin,

der 12.4. ist sowieso ein historisches Datum >>>

# 12.04.1961
# Der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin startet von Baikonur aus an Bord einer Wostok-Trägerrakete als erster Mensch ins All. Nach einer Weltumrundung landet Gagarin noch am gleichen Tag wieder sicher auf der Erde, die Flugdauer betrug 1h 48m.
# 12.04.1981
# Mit der Mission STS-1 der Raumfähre Columbia mit John Watts Young und Robert Laurel Crippen an Bord startet erstmals ein Space Shuttle ins All. 


(Auszug aus historischer Kalender (http://www.raumfahrer.net/veranstaltungen/kalender/historie.php))

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 12. April 2010, 16:31:49
Hallo,


..und die Videos zum Tag der Raumfahrt...

http://www.youtube.com/watch?v=ko9zgw7yZTk&feature=related

Gagarins Flug am 12. April 1961....

http://www.youtube.com/watch?v=l_PUF7DiKp8&feature=related

und 20 Jahre später -12.April 1981 eine neue Ära in der bemannten Raumfahrt beginnt mit dem Start von STS-1 (Columbia)

gruß jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: klausd am 15. April 2010, 00:31:14

Ein großer Geburtstag! Gestern vor 20 Jahren ist Hubble in den Weltraum gebracht worden!

http://www.youtube.com/watch?v=on7_7WZmdgI
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 17. April 2010, 09:24:22
Moin,

heute vor 40 Jahren, am 17.4.1970, sagte Kapselpilot Swigert aus der Kapsel von *Apollo 13*: “Hey, ich glaube, wir hatten da gerade ein Problem.” Houston fragte zurück und Kommandant Lovell meldete sich dann mit: “Houston, we've had a problem”.

55 Stunden und 54 Minuten nach dem Start, über 300.000 km von der Erde entfernt, explodierte einer der beiden Sauerstofftanks  im Servicemodul der *Odyssey*, kurz nachdem der im Tank befindliche Ventilator in Betrieb genommen worden war.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017933.jpg)
Bild: Das havarierte Servicemodul nach der Abtrennung

Dramatische Tage für APOLLO 13 (http://mediathek.daserste.de/daserste/servlet/content/4179448?pageId=487890&moduleId=314636)

Jerry



Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 22. April 2010, 03:49:54
Moin,

dies Bild habe ich in meinem Archiv gefunden >>>

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up000607.gif)
Bild: apollo13_mondrueckseite

Nach der Explosion, die *Apollo 13* beschädigt hatte, waren die amerikanischen Astronauten gezwungen ihre Pläne für die 3. bemannte Mondlandung fallenzulassen. Während sie bei ihrem Versuch zur Erde zurückzukehren den Mond umrundeten, konnten sie die Rückseite des Mondes fotografieren - links im Bild das *Mare Moscoviense*. Wie der Name sagt, wurde das *Mare Moscoviense* erstmals von einer sowjetischen Mondsonde fotografiert.

Die hatten Nerven - Raumschiff kaputt aber den Mond fotografieren!

Jerry

Titel: Re: Historia
Beitrag von: websquid am 22. April 2010, 15:17:57
Was soll man da auch sonst machen? ::)
Nichts tun und durchdrehen? Da kann man sich noch besser mit was Sinnvollem beschäftigen, Ablenkung schadet in so einem Fall auch nichts :)

mfg websquid
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 24. April 2010, 18:14:31
Hallo,

Heute vor 20 Jahren:

Am 24. April 1990 startete von Cape Canaveral die Mission STS-31.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up000516.jpg)
Bild NASA

An Bord des Orbiter Discovery das Weltraumteleskop Hubble.


Die Mission im Video gibt es HIER (http://www.nss.org/resources/library/shuttlevideos/shuttle35.htm)

...übrigens zu Crew gehörte auch Charles F. Bolden .

...und schaut heute mal auf Google , ganz im Gedenken dieses historischen Starts vor 20 Jahren ;)

gruß jok


Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 25. April 2010, 18:56:05
Hi,

gestern vor 43 Jahren starb der erste Mensch bei einer Weltraummission. Es war Wladimir Michailowitsch Komarow mit dem Raumschiff Sojus 1. Der Start erfolgte am 23. April 1967 und die Mission verlief zunächst problemlos. Später traten allerdings eine Reihe von Fehlfunktionen an dem neuen Raumschiff auf, welche eine vorzeitige Rückkehr aus dem Orbit erforderten. Nach dem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre entfaltete sich der Landefallschirm nicht und Komarow starb bei dem Aufprall.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up000504.jpg)
http://www.federalspace.ru/main.php?id=167&did=694&hl=komarov

Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 28. April 2010, 11:24:01
Zitat
Von Baikonur aus startet in Sojus TM-32 der erste Weltraumtourist Dennis Tito zur Internationalen Raumstation (ISS).

So steht's zum heutigen Tag im "Historischen Kalender".

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up000484.gif)

Nach dem Studium der Ingenieurwissenschaften ging er nach Los Angeles, wo er das für ihn, so sagt er selbst, prägende Schlüsselerlebnis erlebte: den Start von Start des ersten künstlichen Satelliten - Sputnik 1. Es entstand der Wunsch Astronaut zu werden.

Allerdings erforderten die Einstellungskriterien der Raumfahrerkandidaten der damaligen Zeit einen fliegerischen Hintergrund, den Tito nicht erfüllte. Ihm gelang es jedoch eine Anstellung am Jet Propulsion Laboratory (JPL) zu erhalten und somit indirekt seinem Wunsch nachzukommen. Seine Aufgabe war als Ingenieur im Kontrollzentrum die Berechnung Flugbahnen der Mariner-Sonden. Während dieser Arbeiten war er direkt an der Mission Mariner 4 beteiligt, die im Juli 1965 am Planeten Mars vorbeiflog, sowie an der Mission Mariner 5, die im Oktober 1967 der Venus einen Besuch abstattete. Vor Beendigung seiner Tätigkeit für das JPL, war er an der Festlegung des Kurses von Mariner 9 zum Mars beteiligt.

1972 gründete Tito die Firma Wilshire Associates, eine der inzwischen größten Investmentberatungsgesellschaften der USA und verdiente, kurz gesagt, ne Menge Geld, was ihm den Kontrakt mit Russland ermöglichte.

Ursprünglich war ein Flug zur Mir geplant, welcher jedoch schon in der Vorbereitung aufgrund mangelnder Ansprechpartner in Russland scheiterte.

Erst mit dem Aufbau der ISS gelang der Flug ins All. Bis zu seinem Flug zur ISS hatten Tito und Russland einige Widerstände bei den anderen Partnern der ISS zu überwinden. Es wurde befürchtet, dass der Ablauf der sich noch im Aufbau befindlichen Station gestört werden würde, und der Besuch eines Touristen auf der ISS zu gefährlich sein könne. Vor allem die NASA war lange Zeit gegen einen Flug Titos. Russland berief sich jedoch darauf, dass auf dem Flug der ersten Gastmannschaft noch ein Platz frei sei, den man nach eigenem Ermessen vergeben könne. Hilfreich war außerdem, dass es sich bei Tito nicht um einen reinen Amateur handelte, da dieser lange als Raumfahrtingenieur gearbeitet hatte und seit Sommer 2000 erfolgreich am Kosmonautentraining teilnahm.

Die NASA lenkte nur zwei Wochen vor dem Start ein, allerdings wurde Titos ISS-Besuch stark reglementiert. Die US-Raumfahrtbehörde verbot das Betreten der US-amerikanischen Bereiche und Tito musste unterschreiben, für eventuell von ihm verursachte Schäden aufzukommen. Außerdem wurde festgelegt, dass ein US-Astronaut ihn ständig „bewachen“ müsse.

Zusammen mit den zwei Kosmonauten Mussabajew und Baturin brach Tito Ende April 2001 mit Sojus TM-32 auf. Zwei Tage später erreichte man die Raumstation. Dort wurden sie von der ISS-Expedition 2 begrüßt, die Anfang März mit STS-102 angekommen war. Tito hielt sich die meiste Zeit im Swesda-Modul auf. Er lernte aber auch alle anderen Sektionen kennen. In den US-Bereichen wurde er wie vereinbart von mindestens einem Astronauten „eskortiert“. Nach sechs arbeitsreichen Tagen an Bord verabschiedeten sich die drei Besucher, stiegen in die Sojus-TM-31-Kapsel und landeten Anfang Mai in der Steppe von Kasachstan.

Nach dem Flug erklärte Tito, er wolle nicht noch einmal ins All fliegen. Es sei ein beeindruckendes Erlebnis gewesen und er wäre gern länger im Weltraum geblieben. Ein Kindheitstraum hätte sich damit erfüllt. Aber dieser eine Flug genüge ihm.

Grüße,
Olli
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 06. Juni 2010, 22:11:56
Heute vor 39 Jahren (am 6. Juni 1971) startete Sojus-11 und damit die Mannschaft der ersten Raumstation der Welt, Saljut 1, mit Wladislaw Wolkow, Georgi Dobrowolski und Wiktor Patsayew. Am 30. Juni starben alle Besatzungsmitglieder während des Wiedereintritts, als sich bei ihrer Kapsel ein Frischluftventil unplanmäßig öffnete.

Auch heute, vor 44 Jahren (1966), Gemini 9 mit Thomas P. Stafford und Eugene A. Cernan landeten im Pazifik nach 47 Umläufen um die Erde.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: STS-125 am 16. Juli 2010, 11:47:12
Heute vor 41 Jahren startete Apollo 11 zum Mond.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009254.jpg)

mfg STS-125
Titel: Re: Historia
Beitrag von: websquid am 18. Juli 2010, 09:59:59
Fast vergessen: Gestern vor 35 Jahren koppelten die beiden Raumschiffe des Apollo-Sojus-Test-Projekts (ASTP) erstmals aneinander. Dieser Flug war die erste Zusammenarbeit der USA und der UdSSR im Weltraum überhaupt, und das auf dem Höhepunkt des kalten Krieges!
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009106.jpg)
Die Besatzungen von damals haben sich anlässlich des Jubiläums übrigens wiedergetroffen:
Quelle: MSNBC (http://www.msnbc.msn.com/id/38284118/ns/technology_and_science-space/)

mfg websquid
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 18. Juli 2010, 10:08:20
Moin,

Du schreibst: Fast vergessen

Garantiert nicht. Schau bitte mal hier rein >>> Historischer Kalender (http://raumfahrer.net/veranstaltungen/kalender/historie.php)

Da sind die wichtigsten Termine aus der Astronomie und Raumfahrt aufgelistet.

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: websquid am 18. Juli 2010, 10:22:35
Schon klar, ich meinte auch nur, dass ICH das fast vergessen hätte, hier rein zu stellen. Wie gesagt, gestern wars soweit :-\
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 18. Juli 2010, 13:50:40
Etwas vor der Zeit, daher hatte ich es auch nicht hier reingestellt, ein Post in russischer Raumfahrt dazu. Mit Film ;).
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3428.msg152892#msg152892
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 19. Juli 2010, 10:02:09
Im Kennedy Space Center in Florida ist übrigens auch ein 1:1 (?) Modell (Mockup) der Sojus ausgestellt, die 1975 das Rendezvous- und Dockingmanöver mit der Apollo durchführte:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009209.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009208.jpg)
Diese Mission war ein großer Meilenstein in der Geschichte der Raumfahrt, der mitten im Kalten Krieg die internationale Zusammenarbeit einläutete, die schließlich in der Internationalen Raumstation gipfelte. 
Das haben natürlich auch die Amerikaner nicht vergessen.

Auf einem großen Poster sind die beiden führenden Raketeningenieure der damaligen Zeit nebeneinander abgebildet:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009211.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009210.jpg)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: GlassMoon am 20. Juli 2010, 23:08:15
In TWIS gehts diese Woche natürlich auch um das 35. Jubiläum vom ASTP:
http://www.youtube.com/watch?v=cxhdZjB48B0 (http://www.youtube.com/watch?v=cxhdZjB48B0) (Ab 3:25 gehts los).

Sehr interessante Interviews und anderes Material.. Naja, schauts euch einfach an ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Schillrich am 21. Juli 2010, 09:58:29
Man hört ja sonst kaum etwas darüber, aber die Landung der Apollokapsel wäre damals fast schief gegangen ... beim letzten Flug.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 21. Juli 2010, 11:01:21
Man hört ja sonst kaum etwas darüber, aber die Landung der Apollokapsel wäre damals fast schief gegangen ... beim letzten Flug.

Inwiefern schief gegangen? Welche Probleme gab es denn?
Titel: Re: Historia
Beitrag von: STS-125 am 21. Juli 2010, 11:03:59
Hallo Olli,

ich zitiere mal aus der deutschen Wikipedia:

Zitat
Durch eine Fehlbedienung und eine Verkettung unglücklicher Umstände wäre es bei der Landung der letzten Apollo-Landekapsel beinahe noch zum Tod der drei Astronauten gekommen.

Aus einem nicht mehr nachvollziehbaren Grund wurden nach dem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre zwei Schalter nicht betätigt, die das automatische Landesystem auslösen sollten. Als in rund sieben Kilometer Höhe die Hilfs-Bremsfallschirme nicht wie vorgesehen automatisch ausgelöst wurden, nahmen dies die Astronauten manuell vor. Die Stabilisationsdüsen, die automatisch hätten deaktiviert werden sollen, zündeten jedoch, weil die Lage der Landekapsel nun nicht mehr mit der voreingestellten übereinstimmte. Dadurch kam die Kapsel ins Trudeln. Nach etwa einer halben Minute wurden die Düsen von den Astronauten ausgeschaltet. Während dieser Zeit drangen aber unverbrannte Gase durch ein Ausgleichsventil in die Kapsel ein. Da die Hauptfallschirme ebenfalls nicht automatisch ausgelöst wurden, betätigte Brand auch diese manuell in einer Höhe von 2700 Metern. Nach der etwas harten Wasserung schwamm die Kapsel kopfüber und Brand musste das Aufrichtsystem manuell betätigen, um sie in eine aufrechte Position zu bringen.

Brand war etwa 40 Sekunden bewusstlos. Stafford gelang es, ihm eine Sauerstoffmaske überzustülpen. Nachdem sich die Kapsel aufgerichtet hatte und die Luke geöffnet werden konnte, strömte Frischluft herein und die Gase verflüchtigten sich. Die Besatzung musste nach der Bergung noch zwei Wochen im Krankenhaus zur Beobachtung bleiben.

mfg STS-125
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 24. Juli 2010, 18:17:28
60 Jahre Raketenstarts von Cape Canaveral in Florida.

Heute vor genau 60 Jahren hob von der Cape Canaveral Air Force Station (CCAFS) die erste Rakete Bumper-8 vom Startplatz LC -3 ab. Hierbei handelte es sich um eine V2-Rakete, welche mit einer amerikanischen Oberstufe ausgestattet war.
http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/raumfahrt/cape-canaveral-60-jahre-raketenstarts_aid_533606.html
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009313.jpg)
Quelle: NASA

Siehe auch hier in unserem Historischen Kalender (http://raumfahrer.net/veranstaltungen/kalender/historie.php)  :D
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 26. Juli 2010, 18:16:59
Heute vor zehn Jahren fand die Kopplung der beiden russischen Module Swesda und Sarja (seit 1998 mit Node-1 verbunden und im All) statt. Die genaue Dockingzeit wird mit 02:44 Uhr MESZ angegeben, wobei die Kopplung automatisch ablief. Nach zwei weiteren Ausrüstungsflügen der Space-Shuttle konnte im November 2000 die erste Langzeitbesatzung die Station nutzen.
Hier der Orbitalkomplex im September 2000 nach dem Besuch des Space-Shuttles Atlantis.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009305.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009305.jpg)
(klick für höhere Auflösung) Quelle: NASA
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 13. August 2010, 21:07:59
Gestern vor 50 Jahren wurde der erste Nachrichten-Satellit der NASA ECHO 1 gestartet. Mit eine Trägerrakete vom Typ DELTA gestartet, entfaltete sich der Ballon-Satellit im All auf ca. 30 Meter und diente als reflektierende Kugel der passiven Weiterleitung von Radio und Funksignalen. ECHO 1 befand sich acht Jahre sichtbar im All.
http://www.youtube.com/v/s8QC5sbKnF0
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 20. August 2010, 15:47:38
Gestern vor 50 Jahren (19.08.1960) wurden zwei kleine Hunde genannt Strelka (russisch für „kleiner Pfeil“) und Belka (russisch für „Eichhörnchen“)  durch die Sowjetunion an Bord von Sputnik 5 in den Weltraum geschossen. Die landeten am nächsten Tag, zusammen mit 42 Mäusen, 2 Ratten, Fliegen und einigen Pflanzen wohlbehalten auf der Erde. Sie waren die ersten Lebewesen, die lebend aus dem Weltraum zurückkehrten.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009635.gif)
Quelle: NASA

Siehe auch hier in unserem Historischen Kalender (http://raumfahrer.net/veranstaltungen/kalender/historie.php)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Schillrich am 21. August 2010, 08:35:29
Am 20. August 1975 brach Viking 1 von Florida zu seiner historischen Mission zum Mars auf.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: H.J.Kemm am 21. August 2010, 08:46:52
Moin Daniel,

nicht nur dieser Termin ist historisch wichtig sondern auch diese beiden Ereignisse sollte man nicht vergessen >>>

# 20.08.1885
# Der deutsche Astronom Ernst Hartwig beobachtet die Supernova *S Andromedae* (SN 1885A) in der Andromeda-Galaxie.

# 20.08.1977
# Die amerikanische Raumsonde *Voyager 2* startet zum Flug zu den Planeten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun.


Nachzulesen im Historischer Kalender (http://www.raumfahrer.net/veranstaltungen/kalender/historie.php)

Jerry
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 29. September 2010, 22:43:06
N'abend,

heute vor 22 Jahren, am 29. September 1988, startete STS-26 zur ersten Return-to-Flight Mission der Shuttle Geschichte. Vorangegangen war der erste Verlust eines Space-Shuttles am 28. Januar 1986. Zweieinhalb Jahre nach dem Verlust der Challenger wurden die Shuttleflüge mit dem siebten Start der Discovery und etlichen Verbesserungen am Gesamtsystem wieder aufgenommen. An Bord befanden sich die heutigen NASA-Veteranen Fredrick Hauck, Richard Covey, John Lounge, George Nelson und David Hilmers.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 30. September 2010, 17:33:05
Hi,

da ich nicht sicher bin wo ich dies schreiben soll, poste ich es hier (ggf. verschieben ;)).
Offenbar gab es Ende der achziger Jahre, also vor über 21 Jahren, Pläne für einen zweiten Flug eines DDR-Kosmonauten. Diese Mission sollte 1992 oder 1993 stattfinden und zur MIR fliegen. Mehr dazu hier:
http://derstandard.at/1285199669531/Zeitgeschichte-Der-verhinderte-DDR-Kosmonaut
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Ian am 03. Oktober 2010, 13:11:22
Hi,

heute vor 48 Jahren erfolgte der Flug von SIGMA 7. Dies war der 5. bemannte Flug der Amerikaner und der 3. orbitale Flug.

Weitere Infos gibt es hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Mercury-Atlas_8

Ich habe eine Doku davon bei Nasa TV aufgenommen diese könnt ihr euch hier angucken:

http://www.youtube.com/watch?v=hZDLCPjQFGI

Gruß Ian
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 04. Oktober 2010, 00:31:00
Gestern vor 68 Jahren, am 3. Oktober 1942, startete das erste Aggregat 4 (http://de.wikipedia.org/wiki/A4_%28Rakete%29) (V-2) erfolgreich von Peenemünde in den Weltraum.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: websquid am 04. Oktober 2010, 13:49:55
Was mir gerade auffällt: Weiß jemand, ob Sigma-7 mit Absicht zum 20. Jahrestag der A4 gestartet wurde? Wer hat sich das ausgedacht? Irgendwer steckt da doch bestimmt hinter....;)

mfg websquid
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 06. Oktober 2010, 09:50:10
Was mir gerade auffällt: Weiß jemand, ob Sigma-7 mit Absicht zum 20. Jahrestag der A4 gestartet wurde? Wer hat sich das ausgedacht?

Der gleiche, der sich ausgedacht hat, dass STS-1 genau 20 Jahre nach Juri Gagarin startete....   ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Paul am 08. Oktober 2010, 11:18:32
Gestern, vor 51 Jahren gab es die ersten Bilder von der Rückseite des Mondes. Lunik 3

Link Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Lunik_3 (http://de.wikipedia.org/wiki/Lunik_3)

Hier noch eine kleine Geschichte dazu,die erst nach den Jahren der Geheimnisskrämereien publik wurde.Ob es nun so war,wer weiss.
Vieleicht kennt jemand die unten am Text aufgeführten Quellen.

http://www.srv-ch.org/contrib/lunik3/lunik3.htm (http://www.srv-ch.org/contrib/lunik3/lunik3.htm)

Titel: Re: Historia
Beitrag von: STS-125 am 15. Oktober 2010, 12:50:10
Heute vor 7 fand Shenzou 5, der erste bemannte chinesische Raumflug statt. An Bord war der chinesische Taikonaut Yang Liwei. Nach einem 21 stündigen Flug landete die Kapsel in der inneren Mongolei.

mfg STS-125
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 22. Oktober 2010, 15:51:15
Genau vor 400 Jahren hat der italienische Wissenschaftler Galileo Galilej seinen Blick auf den Sternhimmel gerichtet und mit einem Fernrohr einen Bergs und einen Krater auf dem Mond, einen Mond des Jupiter und einem Fleck auf der Sonne gesehen. In diesem Zeitraum begann das Zeitalter der astronomischen Wissenschaften, welches es uns erlaubt, einen Jahrhunderte alten Traum zu erfüllen ins All zu fliegen. Roscosmos hat diesem Ereignis einen Film gewidmet.
http://www.youtube.com/v/gLJ-FiQ07v0
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 29. Oktober 2010, 17:53:22
Morgen vor 25 Jahren startete die D1-Mission. Im DLR-Portal, oder auch hier (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3365.msg162253#msg162253), wurde davon schon berichtet. Nun gibt einen Webcast mit Astronaut Ernst Messerschmid zu diesem Jahrestag und er schildert seine Eindrücke aus dem Spacelab-Modul.
Webcast: 25 Jahre D1-Mission - Astronaut Ernst Messerschmid im Spacelab (http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-11/129_read-27321/)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 09. November 2010, 21:40:53
Heute vor 43 Jahren startete Apollo 4 zu einem unbemannten Testflug. Es war der erste Start vom Launch Complex 39, das erste Mal das die dritte Stufe S-IVB im Orbit wieder gezündet wurde und der erste Wiedereintritt in die Erdatmosphäre mit den Geschwindigkeiten einer Mondrückkehrbahn. Es befanden sich 4.098 Messgeräte an Bord der Rakete und des Raumfahrzeugs, alle Tests verliefen innerhalb gewünschter Parameter.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 15. November 2010, 17:03:26
Hallo,

Heute vor 22 Jahren...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up011422.jpg)

Am 15. November 1988 startete die Sowjetunion zum erstem und einzigen mal ihren wiederverwendbaren Raumtransporter.
Der Orbiter mit dem Namen Buran wurde von der Rakete Energija ins All getragen.
Für die Energija Rakete war es bereits der zweite Einsatz nachdem Sie bereits 1987 einen Teststart mit Poljus absolvierte.Auch Energija wurde nach diesem Start am 15.11 nicht wieder eingesetzt.
Zu sagen wäre noch das die Raumfähre Buran einen vollautomatischen Flug absolvierte und unbemannt war.

http://www.youtube.com/watch?v=ua2e-HLxHGs&feature=related
Start von Energija mit Buran 15.11.1988

gruß jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: 4rest am 18. November 2010, 18:57:08
Vor 40 Jahren: Das erste Auto auf dem Mond und viel mehr lesen sie unten.

http://www.flugrevue.de/de/raumfahrt/raumfahrt/vor-40-jahren-das-erste-auto-auf-dem-mond.34555.htm



[move](http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up011510.jpg)[/move]

Titel: Re: Historia
Beitrag von: KSC am 17. Januar 2011, 09:59:29
Während in den kommenden Monaten der 50. Jahrestag von Juri Gagarins denkwürdigen Flug sicherlich ausführlichen gewürdigt wird, ist ein anderer Jahrestag etwas in Vergessenheit geraten.

Vergangen Freitag, am 14. Januar, hat sich der Todestag des großen Mannes im Hintergrund, Sergej Pawlowitsch Koroljow, zum 45. Mal gejährt.
Koroljow war der brillante Ingenieur im Hintergrund und gilt als Vater der russischen Raumfahrt. Lange Jahre war er aus Geheimhaltungsgründen sogar in seinem eigenen Land nahezu unbekannt.
Koroljow wurde 1907 geboren und interessierte sich schon früh für Luftfahrt. Er studierte in Kiew und Moskau Flugzeugbau und wandte sich später der Raketenentwicklung zu.
1938 wurde er denunziert und in einem ostsibirischen Bergwerk in ein Arbeitslager gesteckt.
Auf Betreiben des berühmten Flugzeugbauers Andrej Tupolew konnte er nach Moskau zurückkehren, wurde aber erst 1944 formal aus der Haft entlassen.
Erst 1957 wurde er rehabilitiert, in dem Jahr als die von ihm entwickelte R7 Rakete erstmals ein von Menschen geschaffenes Objekt in eine Erdumlaufbahn brachte.
1961 folgte mit Gagarins Flug die Krönung der Arbeit des Mannes, den man bis dahin nicht mit Namen sondern nur unter der Bezeichnung "Chefentwickler" kannte.
Nur 5 Jahre später starb der seit seiner Zeit im Arbeitslager gesundheitlich schwer angeschlagene Koroljow bei einer Operation.

„Seine“ R7 Rakete besteht in Form der mehrfach modifizierten Sojus Rakete bis heute fort und ist weiterhin erfolgreich im Einsatz.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up012049.jpg)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: tobi am 27. Januar 2011, 19:12:31
Heute vor 44 Jahren war das Apollo I Feuer. In der Mediengallerie gibt es einige Bilder zu Apollo I:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?action=media;sa=album;in=85 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?action=media;sa=album;in=85)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 27. Januar 2011, 19:23:41
Hallo,

Der 27. Januar ,ein Tag des Gedenkens an die "gefallenen Helden" bei der Erforschung des Weltraums.

Dazu gibt es eine NASA Seite: http://www.nasa.gov/externalflash/dor11/ (http://www.nasa.gov/externalflash/dor11/)

...mit Musik untermalt sieht man die Bilder der Astronauten und kann sich mal in Ruhe seinen eigenen Gedanken dazu hingeben.

gruß jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: STS-125 am 28. Januar 2011, 16:51:56
Hallo,

heute vor 25 Jahren explodierte die Challenger. Dazu gab es vorhin eine Gedenkstunde auf NASA-TV, die ihr euch hier ansehen könnt:

Challenger Memorial Ceremony 2011/01/28 0200 PM GMT (http://www.youtube.com/watch?v=VhHs2agduKM#)

mfg STS-125
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 04. Februar 2011, 16:27:35
Gestern vor 45 Jahren, am 3.Februar 1966 landete mit Luna-9 zum ersten Mal eine Sonde weich auf dem Mond und schickte von dort die ersten Bilder zurück zur Erde.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up012578.jpg)
Quelle:NPO Energija

Diese Mission war der insgesamt 12.Versuch der Sowjetunion, dieses Ziel zu erreichen. Elf Versuche waren zuvor fehlgeschlagen, aber mit festem Willen wurde die Aufgabe schließlich erfolgtreich erreicht.

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: sf4ever am 05. Februar 2011, 15:28:45
Heute vor 40 Jahren landete die Mission Apollo 14 mit den beiden Astronauten Alan Shepard und Ed Mitchell im Fra-Mauro-Hochland. Highlights der Missionen waren unter anderem Shepard als erster Golfspieler auf dem Mond und der Ausflug zum Mondkrater Cone (dem sie sich auf bis zu 30 m angenähert haben.)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up012585.jpg)
Die Besatzung von Apollo 14: v.l.n.r: Stuart Roosa, Alan Shepard, Ed Mitchell.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 05. Februar 2011, 20:21:53
Heute vor 40 Jahren landete die Mission Apollo 14 mit den beiden Astronauten Alan Shepard und Ed Mitchell im Fra-Mauro-Hochland. Highlights der Missionen waren unter anderem Shepard als erster Golfspieler auf dem Mond und der Ausflug zum Mondkrater Cole (dem sie sich auf bis zu 30 m angenähert haben.)

Der Krater heißt Cone.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 06. Februar 2011, 10:51:21
Fast hätte es Apollo 14 nicht geschafft auf dem Mond zu landen, da nach dem TLI-Manöver das Docking vom Command-Module und Lunar-Module nicht funktionierte. CM -Pilot Roosa brauchte sechs Versuche, um an das LM anzudocken.

Wieso es zuvor nicht geklappt hat, konnte leider nicht ermittelt werden.

Grüße,
Olli
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 12. Februar 2011, 14:24:25
Hallo Zusammen,

zu Apollo 14 hatte ich etwas weitgehendes Unbekanntes gelesen.
das füge ich jetzt hier mit ein.

Moon Tree , die Mond Bäume,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up012606.jpg)


Wie bei allen Apollo Missionen wurden auch bei Apollo 14,
welche am 31. Januar 1971 startete, 
verschiedene Dinge mit in das Privatgepäck genommen.
So ist der auf dem Mond golfspielende Al Shepard bestimmt allen noch in Erinnerung.

Der Pilot Stuart Roosa, welcher in dem Kommandomodul „ Kitty Hawk“ 34 mal den Mond umrundete, hatte einen besonderen Schatz in einem Metallzylinder, welcher 6 cm lang und 3cm breit war, in seinem privaten Gepäck.

Bevor Roosa zur Luftwaffe ging,
war er bei US Forest Service Feuerspringer.
Er sprang mit einem Fallschirm über das Einsatzgebiet zur Erstbrandbekämpfung ab.

Nachdem Stuart für die Apollomission ausgewählt worden war,
wurde er von Ed Cliff, Chef des Forest Service, gebeten,
den Samen von 5 verschiedenen Arten,
die Loblolly Kiefer, Ahorn, Amberbaum, Redwood und Douglasie, mit ins All  zu nehmen.

Leider wurde der Saatgutbehälter  bei dem Dekontaminationsverfahren nach der Rückkehr beschädigt.
Es war von dem Leiter des Projektes, Stan Krugman, nicht erwartet worden ,
das die Samen in den Forest -Service Laboren in Mississippi und Kalifornien noch keimen würden.
Aber zu Überraschung aller Beteiligten konnte fast der ganz Samen zum Keimen gebracht werden
und so entstanden 420 bis 450 Sämlinge.

Die Bäume wurden in den Jahren 1975 und 1976 in viele Staaten der USA, nach Brasilien und der Schweiz geschickt.
 Auch der Kaiser von Japan erhielt einen Moon Baum.

Einige Mond- Bäume wurden zusammen mit  Erdbäume gepflanzt,
aber leider wurden keine routinemäßigen DNA Analysen durchgeführt.
Sichtbare Unterschiede wurden nicht wahrgenommen.
Niemand führte eine systematische Aufzeichnung,
so dass der Verbleib der Moon Bäume heute fast unbekannt ist.

Zu Ehren von Stuart Roosa und allen verstorbenen Astronauten wurde in Arlington aus der zweiten Generation Moon Tree am 9.Februar 2005  ein Bergahorn gepflanzt

das Bild der verstorbenen Astronauten in Arlington
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up012701.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up012701.jpg)

Quellen:
http://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/lunar/moon_trees/arlington_tree.html (http://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/lunar/moon_trees/arlington_tree.html)

http://science.nasa.gov/science-news/science-at-nasa/2002/13aug_moontrees/ (http://science.nasa.gov/science-news/science-at-nasa/2002/13aug_moontrees/)

in diesem Link sind auch die jetzt bekannten Standorte verzeichnet.
http://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/lunar/moon_tree.html (http://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/lunar/moon_tree.html)


Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 14. Februar 2011, 14:49:55
Hallo Zusammen,

zu dem Bericht über die Moon Trees
setze ich jetzt dieses passende  Video hinzu.

http://www.youtube.com/watch?v=CQE0S_G7XIk (http://www.youtube.com/watch?v=CQE0S_G7XIk)

ab der Mitte des Filmes könnt Ihr einen Bericht über die Mond Bäume sehen.

Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: sf4ever am 19. Februar 2011, 17:39:02
Heute vor 25 Jahren wurde das Basismodul der Raumstation MIR gestartet. Sie blieb 15 Jahre lang im Orbit und war einer der größten Meilensteine der bemannten Raumfahrt. Wichtige Ereignisse waren u.a. die Shuttle-Mir-Missionen zwischen 1995 und 1998, die Kollision eines Progress-Frachters 1997 und das Feuer auf der Station 1997. Aber auch Ereignisse wie die Mission von Waleri Poljakow zwischen 1994 und 1995, die bisher längste Zeit, in der ein einzelner Mensch ununterbrochen im All war.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: GG am 19. Februar 2011, 23:27:58
Ich würde hier eher in den Mittelpunkt stellen, dass die Mir die erste Raumstation mit modularem Aufbau und spezialisierten Modulen war (insgesamt 7 Module). Sie wurde von 40 bemannten Raumschiffen und 64 unbemannten Frachtern angeflogen, war Mittelpunkt internationaler Kooperation im Weltraum und diente als Forschungsfeld auf verschiedensten Gebieten. Auf ihr wurden auch die bisher längsten Flüge absolviert. 96 Raumfahrer lebten und arbeiteten zeitweilig und bis zu fünfmal auf der Station, in der mehrere Tausend Experimente erfolgreich durchgeführt wurden.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 12. März 2011, 17:53:24
Die ESA erinnert an die GIOTTO-Mission zum Kometen Halley vor 25 Jahren. GIOTTO wurde am 02. Juli 1985 auf einer Ariane 1 gestartet und passierte am 14. März 1986 den Halleyschen Kometen.
http://www.youtube.com/watch?v=eI-W8ss4x5I&feature=player_profilepage (http://www.youtube.com/watch?v=eI-W8ss4x5I&feature=player_profilepage)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: imperialdramon4 am 13. März 2011, 12:28:39
Heute, im Jahre 1781, entdeckte der deutsch-britische Wilhelm Herschel, den 7. Planeten unseres Sonnensystems: Den Uranus.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 13. März 2011, 17:35:09
Zitat von: LEO link=topic=412.msg179042#msg179042 date=1299948804
Die ESA erinnert an die GIOTTO-Mission zum Kometen Halley vor 25 Jahren. GIOTTO wurde am 02. Juli 1985 auf einer Ariane 1 gestartet und passierte am 14. März 1986 den Halleyschen Kometen.
http://www.youtube.com/watch?v=eI-W8ss4x5I&feature=player_profilepage (http://www.youtube.com/watch?v=eI-W8ss4x5I&feature=player_profilepage)

Hallo,

...daran kann ich mich noch recht gut erinnern.....es war die Nacht vom 13. auf den 14. März 1986 (meinem 20. Geburtstag) ...ich hatte die "große Ehre" in dieser Nacht auf Wache zu stehen am Raketenlager auf der Insel Rügen.Wo ich meinen Grundwehrdienst als Matrose bei der 6. Flottille ableisten MUSSTE !!!
Ich hatte so ein kleines Radio aus DDR Produktion...ich glaube G-1000 .Damit war es mir dort möglich den "Feinsender"  ;) NDR der Bundesrepublik Deutschland zu empfangen, und dieser berichtete in dieser Nacht von diesem großen Ereignis.......Ja solche Sachen vergißt man sein Leben nicht.

gruß und schönen Sonntag
jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 16. März 2011, 13:48:51
Heute vor 85 Jahren, am 16. März 1926, startete Robert H. Goddard die erste Flüssigkeitsrakete der Welt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Goddard (http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Goddard)

Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 21. März 2011, 15:01:42
Vor zehn Jahren, am 23. März 2001, wurde die russische Raumstation MIR kontrolliert über dem pazifischen Ozean zum Absturz gebracht.
Roscosmos blickt mit diesem Film zurück:
http://www.youtube.com/watch?v=nvILKNTqrAg&feature=player_detailpage (http://www.youtube.com/watch?v=nvILKNTqrAg&feature=player_detailpage)

Man beachte die Erschütterungen bei 1:02 zw. Shuttle und Station. Auch interessant, die Animation zum Progress-Unfall bei 3:02.  :o
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 25. März 2011, 20:37:03
Der erste Westeuropäer im All war Jean-Loup Chrétien (CNES/Frankreich). Er flog mit Sojus T-6 und zwei Kosmonauten am 24. Juni 1982 inm Rahmen des Interkosmosprogramms zur Raumstation Saljut 7. Hier ein Film von tvroscosos dazu:
Первый астронавт Франции (http://www.youtube.com/watch?v=XF_Od6BiQV4#)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 04. April 2011, 17:29:49
Gestern vor 45 Jahren, am 3. April 1966, erreichte Luna 10 als erste Sonde dem Mondorbit und schwenkte in ihn ein. Den ersten vollständigen Orbit vollendete Luna 10 drei Stunden später, am 4. April Moskauer Zeit. Diese Mission dauerte bis zum 30. Mai, dann versagten die Batterien. Die Sonde machte erstmals Bilder von der Rückseite des Mondes, vermaß sein Magnetfeld und registrierte Mikrometeoriten. Gleich nach seiner Ankunft am Mond sendete die Raumsonde, extra programmiert, die Internationale anlässlich des 20. Parteitag der KPdSU zur Erde.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Schillrich am 04. April 2011, 18:02:05
Die ersten Bilder der Rückseite kamen doch schon bei den "Vorbeischüssen" zustande ... Wobei ein Orbiter natürlich deutlich mehr und bessere Bilder liefert.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 12. April 2011, 02:27:42
Heute vor 30 Jahren wurde "der kühnste Testflug der Geschichte" - das erste Space Shuttle gestartet.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up013767.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up013766.jpg)
Die Columbia (STS-1) hebt zum ersten mal vom Startkomplex 39A ab.

Normaler Weise werden neue Raketen und Raumschiffe zuerst unbemannt getestet.
Wegen der Komplexität des Shuttle Systems war das nicht möglich.
Das Shuttle kann nicht unbemannt fliegen, benötigt mindestens eine 2-Mann-Besatzung.
So starteten Kommandant John Young und Pilot Robert Crippen zum ersten bemannten Testflug.
Der Flug dauerte 2 Tage, 6 Stunden und 21 Minuten.
Dabei umkreiste die Columbia die Erde 37 mal in einer Höhe von 251 km.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up013769.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up013768.jpg)
John Young und Robert Crippen STS-1 Columbia
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Petronius am 19. April 2011, 14:30:12
Heute vor 40 Jahren starte die 1. Raumstation.
Die damalige Sowjetunion brachte mit einer Proton-Trägerrakete die Station Saljut 1 ins All.
http://de.wikipedia.org/wiki/Saljut_1 (http://de.wikipedia.org/wiki/Saljut_1)

Ich kann mich noch gut daran erinnern. Vor allem dann an den tragischen Tod der ersten Raumstationsbesatung von Sojus 11.

Auf alle Fälle ist es auch ein Meilenstein in der Erforschung des Alls.
Als Kind hatte ich übrigens eine Holz Raumstation.  :)
Sie hatte "Solar"ausleger und man konnte ein Raumschiff ankoppeln... äh anstecken...
Tja - lang ist es her.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 04. Mai 2011, 18:25:37
Nun sind auch endlich die Amerikaner dran, morgen dürfen sie ihren ersten Menschen im All feiern. 23 Tage nach dem Flug von Juri Gagarin startete am 5. Mai 1961 Alan Shepard zu seinem historischen Flug Mercury-Redstone 3. Er nutze dabei eine Redstone Rakete für seinen 15 minütigen ballistischen Flug bis zu einer Höhe von 187 Kilometern. Anschließend landete er wohlbehalten mit seiner Mercury-Kapsel Freedom 7 im Atlantik und war damit der erste Amerikaner im All.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up013925.jpg)
Quelle: NASA-TV

Weitere Infos und Daten gibt es auf dieser NASA-Seite:
http://www.nasa.gov/externalflash/shepard50/ (http://www.nasa.gov/externalflash/shepard50/)

Hier der Mission Press Kit von damals (13,4 MB):
http://www.nasa.gov/externalflash/shepard50/shepard_press_kit.PDF (http://www.nasa.gov/externalflash/shepard50/shepard_press_kit.PDF)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 05. Mai 2011, 15:25:26
Zum heutigen Jubiläum, hier noch ein Film von NASA-TV zu Alan Shepard.

Alan Shepard: Ambassador of Exploration (http://www.youtube.com/watch?v=APwntCQ8Iiw#ws)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 05. Mai 2011, 15:46:44
Hallo Zusammen,

jetzt gebe ich hier auch das Bild der startenden Redstone dazu.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up013916.jpg)

Quelle:
http://www.starobserver.org/ap110505.html (http://www.starobserver.org/ap110505.html)

Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: websquid am 21. Mai 2011, 00:00:18
Mal ein nicht ganz so lange zurückliegendes Datum:

Am 21.05.2001 startete die erste Sojus-FG, die erste Trägerrakete, die in Russland (und nicht in der Sowjetunion) entwickelt wurde.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 22. Juni 2011, 20:28:35
Hallo Zusammen,

am 22.06.2000 wurde ein Bild von dem Mars Global Surveyor (MGS) veröffentlicht, welches die Mars Orbiter Camera (MOC) angefertigt hatte.
Es wurde als Beweis für flüssiges Wasser auf der Oberfläche des Mars in der geologisch jüngsten Vergangenheit gewertet.
 
 (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up014876.jpg)
in sehr groß:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up014877.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up014877.jpg)

Quelle:
http://mars.jpl.nasa.gov/mgs/msss/camera/images/june2000/index.html (http://mars.jpl.nasa.gov/mgs/msss/camera/images/june2000/index.html)

Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 28. Juni 2011, 16:52:21

Hallo Zusammen,

vor 65 Jahren erreichte die erste voll instrumentierte Forschungs -V-2 von White Sands Missile Range 67 Meilen.

  (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017932.jpg)

Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Petronius am 29. Juni 2011, 15:19:19
in memoriam

Heute vor 40 Jahren sterben bei der Rückkehr von Sojus 11 zur Erde durch einen Druckabfall in der Landekapsel die Kosmonauten Dobrowolski, Pazajew und Wolkow.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sojus_11 (http://de.wikipedia.org/wiki/Sojus_11)

Ich kann mich noch gute an dieses Unglück erinnern. Ich war damals ein kleiner Junge, der fasziniert die Raumfahrt verfolgt hat. Mich hat der Tod der Kosmonauten sehr bewegt.  :'(
Nun sind schon 40 Jahre vergangen.....
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 29. Juni 2011, 19:00:11
Daran erinnere ich mich auch.
Der Tod der drei Kosmonauten war irgendwie unfassbar.
Dabei hatte nur ein winziges Teil versagt.
Das machte auf die vielen Risiken, die in der Raumfahrt stecken, aufmerksam.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 30. Juni 2011, 17:20:21
Hallo Zusammen,

in den unteren Beitrag ist ein Bild von den Kosmonauten
Viktor Patsayev, Georgi Dobrowolski und Vladislav Volkov während des Trainings zu ihrer Mission in dem Sojus-Simulator

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017931.gif)

http://starchild.gsfc.nasa.gov/docs/StarChild/space_level2/soyuz11.html (http://starchild.gsfc.nasa.gov/docs/StarChild/space_level2/soyuz11.html)

Da ich nicht weiß, ob das Bild frei ist,
habe ich es nicht kopiert.

ein netter Forumsteilnehmer  :)
hat mich auf die freie Verfügbarkeit des Bildes hingewiesen. Danke dafür.

Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Bernard7 am 13. Juli 2011, 09:43:18
Hallo,

es gibt neue Dokumente die belegen das Juri Gagarin kürzer im All war als bislang behauptet. Das berichtet "Nowosti Kosmonawtiki" auf ihrer Seite. Geheimdokumente die zum 50 Jahrestag der ersten Erdumkreisung freigegeben wurden, belegen das. Danach erfolgte die die Landung um 10.53 Ortszeit, also 2 Minuten früher.


Quelle:http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article13481504/Gagarin-flog-zwei-Minuten-kuerzer-als-behauptet.html (http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article13481504/Gagarin-flog-zwei-Minuten-kuerzer-als-behauptet.html)


Gruss Bernard7
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Bernard7 am 13. Juli 2011, 09:50:39
Hallo,

zum Flug von Gagarin gibt es heute ein Video: "In Memory of Yuri Gagarin"


http://rutube.ru/tracks/4625111.html?v=d26cb556a29f1a231e1029a57863bd2a (http://rutube.ru/tracks/4625111.html?v=d26cb556a29f1a231e1029a57863bd2a)


Gruss Bernard7
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 15. Juli 2011, 16:25:54
Hallo Zusammen,

im Juli 1975 startete die Sojus 19 vom Kosmodrom Baikonur,
Sie gehörte zu dem Apollo -Sojus-Test- Rendezvous.(ASTP)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015098.jpg)
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015098.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015098.jpg)

das  Missionsemblem
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015099.jpg)
 http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015100.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015100.jpg)

Bei dem Apollo -Sojus-Test-Projekt (ASTP) koppelten ein Apollo - und ein Sojus-Raumschiff am  17.07.1975 in der Erdumlaufbahn aneinander, so das die Raumfahrer von einem Raumschiff ins andere umsteigen konnten.

die beiden ASTP-Crews unten im Link sehr groß mit dem Modell der gekoppelten Raumschiffe zusehen.   
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015101.jpg)
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015102.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015102.jpg)

 Quelle:
 http://de.wikipedia.org/wiki/Apollo-Sojus-Test-Projekt (http://de.wikipedia.org/wiki/Apollo-Sojus-Test-Projekt)

Gertrud
 
Titel: Re: Historia
Beitrag von: spacer am 16. Juli 2011, 14:01:47
Hallo,

heute vor 42 Jahren startete Apollo 11 mit Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Mike Collins zur ersten bemannten Mondlandung:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015091.jpg) (http://www.directupload.net)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015092.jpg) (http://www.directupload.net)
Bilder: NASA
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 18. Juli 2011, 23:50:54
Hallo Zusammen,

am 18. Juli 1921 wurde John Herschel Glenn, Jr. in Cambridge, Ohio geboren.

 (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015062.jpg)

Er umkreiste im Februar 1962 als erster Amerikaner mit dem Raumschiff Mercury-Atlas 6,
der er den Namen Friendship 7 gegeben hatte, die Erde.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mercury-Atlas_6 (http://de.wikipedia.org/wiki/Mercury-Atlas_6)
Er hält den Rekord als ältester Mensch im All mit seinem Flug im Jahre 1998 bei STS-95
 
http://de.wikipedia.org/wiki/STS-95 (http://de.wikipedia.org/wiki/STS-95)

http://www.nasa.gov/centers/glenn/about/bios/john_glenn.html (http://www.nasa.gov/centers/glenn/about/bios/john_glenn.html)

Gertrud
 
Titel: Re: Historia
Beitrag von: tobi am 20. Juli 2011, 15:12:43
Heute vor 42 Jahren erste bemannte Mondlandung:
Raw Video: Restored Video of Apollo 11 Moonwalk (http://www.youtube.com/watch?v=QbwZL-EK6CY#)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 21. Juli 2011, 12:38:04
21. Juli 1969:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015571.png)
Die ersten auf dem Mond gelandeten Menschen betreten unseren Trabanten. Neil Armstrong und Buzz Aldrin verbringen 2 Stunden und 31 Minuten außerhalb der Mondlandefähre Eagle. Auf den Fotos ist Buss Aldrin zu sehen, fotografiert von Armstrong. Das dritte Crew-Mitglied, Mike Collins, umkreiste währenddessen im Kommandomodul Columbia den Mond.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015572.jpg)


21. Juli 2011:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015573.png)
Nach 30 Jahren geht die letzte Mission des Space Shuttle Programms zuende. Mit STS-135 wurde die internationale Raumstation ein letztes Mal von einem Space Shuttle besucht und mit Material und Versorgungsgütern für etwa ein Jahr ausgestattet. Der letzten Flug wurde vom Orbiter OV-104 Atlantis durchgeführt. Die Besatzung waren Chris Ferguson (CDR), Doug Hurley (PLT), Sandy Magnus (MS1) und Rex Walheim (MS2).
Die Landung erfolgte um 09:57 UTC, also in den frühe Morgenstunden in Florida am Kennedy Space Center. Der letzte Maingear Touchdown eines Space Shuttle ist auf dem unten stehenden Bild gezeigt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015574.jpg)
Quelle: Spaceflightnow
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 21. Juli 2011, 23:42:54
Hallo Zusammen,

ein Ereigniss darf jetzt nicht fehlen und 
muß unbedingt noch erwähnt werden.

Am 20.7.2011 war der 35. Jahrestag der erfolgreichen Landung 
von dem Viking1 Lander 1976 auf der Marsoberfläche.

Viking 1 startete am 20.08.1975 und erreichte den Mars am 19.06.1976. Es wurde einen ganzen Monat im Orbit Fotos von der Oberfläche gemacht, um geeignete Landeplätze für den Viking Lander zu finden.

Am 20.07.1976 wurde Viking 1 Lander vom Orbiter getrennt und landete am Chryse Planitia.

Diese Mission war ein wichtiger Wendepunkt zum Verständniss des Mars. Die detalierten geologischen, chemischen und geophysikalischen Daten waren für die wisenschaftliche Analyse sehr wertvoll.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015508.jpg)
 http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015509.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015509.jpg)

http://nssdc.gsfc.nasa.gov/nmc/masterCatalog.do?sc=1975-075C (http://nssdc.gsfc.nasa.gov/nmc/masterCatalog.do?sc=1975-075C)

http://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/viking.html (http://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/viking.html)

Bilder vom Mars nach der Landung von Viking1
http://nssdc.gsfc.nasa.gov/imgcat/html/mission_page/MR_Viking_1_Lander_page1.html (http://nssdc.gsfc.nasa.gov/imgcat/html/mission_page/MR_Viking_1_Lander_page1.html)

Gertrud


 
Titel: Re: Historia
Beitrag von: GG am 22. Juli 2011, 11:53:20
Am 22. Juli 1987 startete das Raumschiff Sojus-TM 3 zur Raumstation Mir. An Bord befanden sich Alexander Viktorenko, Alexander P. Alexandrow und Muhammed Achmed Fares.

An Bord der Raumstation wurden umfangreiche Experimente zur Fernerkundung Syriens durchgeführt. Dazu gehörten insbesondere die Untersuchung möglicher mineralischer Lagerstätten, die Überprüfung künstlicher Wasserreservoirs, das Feststellen der Verschlammung von Abflüssen, die Wasserqualität sowie der Zustand von Wäldern und landwirtschaftlichen Nutzflächen (Experiment EUPHRAT). Weitere Untersuchungen betrafen die Blutzirkulation im Körper und das Studium von Prozessen in der oberen Atmosphäre.

Alexander Alexandrow wechselte anschließend aufgrund gesundheitlicher Probleme von Alexander Lawejkin in die Stammbesatzung der Raumstation. Viktorenko, Lawejkin und Fares kehrten mit SOJUS-TM 2 zur Erde zurück.

Damit konnte Juri Romanenko (der Vater von Roman ;)), der bereits mit Sojus-TM 2 in die Station gelangt war, mehr als 326 Tage im All zubringen, womit er damals der alleinige Rekordhalter in der Raumflugdauer wurde. Mit seinen 3 Raumflügen brachte es Romanenko auf mehr als 430 Tage im All. Damit liegt er heute immerhin noch auf Platz 13.

Während der Mission der zweiten Mir-Stammbesatzung wurden mehr als 1.000 astro- und geophysikalische, technologische, medizinische und biologische Experimente durchgeführt. Dazu gehörte die Untersuchung von Röntgenstrahlungsquellen (u. a. einer neu entdeckten Galaxie), die Messung hochenergetischer Elektronen- und Positronenströme sowie die Untersuchung von Prozessen beim Schmelzen und Kristallisieren verschiedener Materialien mit einem Spiegel-Strahl-Ofen. Studiert wurden ebenso kosmische Einflüsse auf neuartige Konstruktionsmaterialien und Wärmeisolierungen für Raumflugkörper. Außerdem wurde ein Polyakrylamidgel synthetisiert, welches bei der Herstellung biologisch aktiver Substanzen Verwendung findet. Zur Versorgung wurden die Transportraumschiffe Pprogress 31 bis 33 entladen. Wie man sieht, wurde auch damals schon eine Menge Wissenschaft betrieben.

GG
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 22. Juli 2011, 13:03:42
Wie man sieht, wurde auch damals schon eine Menge Wissenschaft betrieben.

Ja, in der Tat... vorallem sehr vielfältige - äußerst interessant :)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: GG am 24. Juli 2011, 00:42:57
Am 23. Juli 1980 startete das Raumschiff Sojus 37 mit Wiktor Gorbatko und Pham Tuan zur Raumstation Salut 6. Es handelte sich um eine Kurzzeitmission mit internationaler Beteiligung.

An Bord der Station wurden wissenschaftliche Arbeiten zu verschiedenen Forschungsbereichen vorgenommen. Im Mittelpunkt standen die Erkundung des vietnamesischen Territoriums in Bezug auf Lagerstätten natürlicher Bodenschätze und Wasservorkommen. Des Weiteren wurden Verseuchungen landwirtschaftlich genutzter Gebiete (durch Kampfmittel der USA im Vietnamkrieg) untersucht und nach günstigen zukünftigen Industriestandorten gesucht. Weitere Forschungen betrafen die Medizin und Materialforschung (Halbleiter aus Galliumphosphid bzw. Kombinatinshalbleiter aus Bismut, Antimon und Tellur). Außerdem wurde eine spezielle Algenart gehalten, die für spätere geschlossene Lebenserhaltungssysteme in Betracht kommen könnte. Die Algen ernähren sich u.a. von Kohlendioxid und produzieren Sauerstoff für die Stationsatmosphäre. Außerdem könnten sich Algen als Nahrungsmittel eignen.

An Bord der Station Salut 6 arbeiteten von Ende 1977 bis Mitte 1981 insgesamt 6 Stammbesatzungen und 10 Gastbesatzungen, wobei 27 Raumfahrer aus 8 Ländern eingesetzt wurden, 6 davon zweimal. Waleri Rjumin flog die Station sogar insgesamt dreimal an, einmal klappte allerdings die Kopplung nicht.

Auch Sojus 33 erreichte nicht das Ziel. Deshalb sind die beiden Missionen in obiger Bilanz nicht mit eingerechnet. Es geht auch bei Sojus-Missionen nicht immer alles nach Plan.

Weitere Besonderheiten: Zwischen den zwei halbjährigen Einsätzen von Rjumin lagen weniger als 8 Monate und Sojus 34 startete und koppelte unbemannt an die Station. Auch heute hätte man die Möglichkeit, ein Sojus-Raumschiff mit Rückkehrkapsel unbemannt zu starten. Damit ließen sich pro Flug etwa 400 kg Nutzlast zur Erde zurück transportieren.

Gegen Ende der Salut-6-Nutzungsphase kamen auch neue Raumschiffe vom Typ Sojus-T zum Einsatz. Sie waren mit modernisierter Technik ausgerüstet und konnten länger im All bleiben. Außerdem konnten sie wieder 3 Kosmonauten samt Raumanzug aufnehmen.

Neu waren auch die unbemannten Progress-Frachter, von denen 11 an die Station andockten und entladen wurden. Ganz zum Schluss wurde erstmals auch ein etwa 20 t schweres Modul an die Station angekoppelt, eine Vorstufe für die heutigen modularen Raumstationen. Meines Wissens sind Sarja und Naúka direkte Nachfahren von Kosmos 1267. Das Modul war übrigens mit einer Rückkehrkapsel für etwa 500 kg Material ausgerüstet, die am 24. Mai 1981 landete.

Noch eine Bemerkung kann ich mir nicht verkneifen: Wenn vor wenigen Tagen hochtrabend von 50 Jahren Führungsrolle der USA in der Raumfahrt die Rede war, so war in diesen Jahren wenig davon zu spüren. Schlagzeilen und vor allem echte Fortschritte und Erfahrungen in der bemannten Raumfahrt machte allein die Sowjetunion.

Bilanz: 33 Einsätze mit 1.525 Arbeitstagen von 27 Raumfahrern aus 8 Ländern mit 16 bemannten und 11 unbemannten Raumschiffen sowie tausenden Experimenten auf den Gebieten Astronomie, Atmosphärenforschung, Biologie, Fernerkundung, Medizin, Physik und Technik.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 25. Juli 2011, 15:03:52
Morgen jährt sich der Start von Apollo 15 zum 40. Mal. Die drei Asronauten David Scott, Alfred Worden und James Irwin begaben sich auf die Reise zum Mond und landeten dort am 30. Juli 1971. Ehemalige Apollo Astronauten und Beteiligte gedenken dieser Mission im Kennedy Space Center Visitor Complex, darunter auch Neil Armstrong.

Apollo 15 Remembered 40 Years Later (http://www.youtube.com/watch?v=zrbS0B3l56A#ws)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 25. Juli 2011, 18:54:26

Hallo Zusammen,

Apollo 15 on the Launch 
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015476.jpg)
 http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015476.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015476.jpg)

Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: sf4ever am 25. Juli 2011, 20:14:40
Etwas ist vielleicht untergegangen: Gestern vor 42 Jahren landete Apollo 11 wieder sicher auf der Erde. Damit endete die erste bemannte Mondlandemission der Geschichte und vielleicht der größte Augeblick in der Geschichte der Raumfahrt (darüber lässt sich je nach Ansichtssache streiten ;) ).

Hier noch ein Bild der gewasserten Kapsel Columbia:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015478.jpg)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 26. Juli 2011, 15:40:10
Hallo Zusammen,

zu Apollo 15 habe ich eine Seite mit einem guten Film vom Start, von der Landung auf dem Mond, von den Fahrten mit dem Mondauto (LRV -Lunar Roving Vehicle) und vieles andere ist zu sehen.
Auf das rechte Video klicken.

http://www.nasa.gov/externalflash/apollo40/ (http://www.nasa.gov/externalflash/apollo40/)

Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 27. Juli 2011, 11:18:53
Wer Neil Armstrong einmal sehr humorvoll erleben möchte, der schaue sich mal das Video zum 40. Jubiläum von Apollo 15 an.
Armstrong führt in die Mission ein und erklärt ein wenig, wie sich der ein oder andere gefühlt haben mag - insbesondere Al Worden :D

Armstrong steht etwa ab Minute 10 am Rednerpult.

Viel Spass beim schaunen!

Apollo 15 Remembered 40 Years Later (http://www.youtube.com/watch?v=zrbS0B3l56A#ws)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 27. Juli 2011, 11:54:00
Ähh, siehe Post #253.  ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 27. Juli 2011, 12:21:08
*patsch* Wer lesen kann...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 07. August 2011, 14:43:49
Gestern vor 50 Jahren startete der zweite Russe German Titow mit Wostok 2 ins All. Hier ein Film von Roscosmos zu diesem zweiten orbitalen Raumflug.

Полёту Германа Титова исполнилось 50 лет (http://www.youtube.com/watch?v=SmLZ4bRfx9Y#)

und noch etwas ausführlicher.

Герман Титов: первый - второй (http://www.youtube.com/watch?v=yyIJ4KOJKFk#)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: sf4ever am 09. August 2011, 13:37:36
Ich denke mal, dass das erwähnenswert ist:

Heute vor fünf Jahren starb der Astrophysiker und Raumfahrtpionier James Van Allen im Alter von 92 Jahren.
Nachdem er 1939 an der Universität von Iowa City promoviert hatte, arbeitete er bis 1942 an dem Carnegie Institution of Washington an der Entwicklung von photoelektrischen- und radiofrequenz-gesteuerten Annäherungs-Zündern für Bpmben, Raketen und Schusswaffenprojektielen. Dort fand er auch sein Interesse an der kosmischen Strahlung. 1492 wechselte er dann zum Applied Physics Laboratory (APL) der Johns Hopkins University, wo er bis zum Kriegseinde dieselbe Arbeit machte.
Nachdem der Krieg vorbei war, leitete er das Höhenforschungsprogramm der deutschen A4 und später mit der günstigeren Aerobeenvon 1946 bis 1950. 1951 wurde er Professor für Astronomie und Physik an der Usiversity of Iowa. Später half er bei der Entwicklung von Instrumenten für den ersten US-Satelliten, Explorer 1. Dieser fand einen Strahlungsgürtel um die Erde, den man dann zu Ehren des Physikers Van-Allen-Gürtel nannte. Später arbeitete er auch an der Entwicklung und am Bau der beiden Jupiter- und Saturn-Vorbeiflugssonden Pioneer 10 und 11. Mit den von ihm entwickelten Instrumenten konnte man die Strahlung um Jupiter genauer erforschen. Schließlich wurde er auch Mitglied des wissentschaftlichen Teams der Galileo-Sonde, die zum Jupiter flog und diesen erforschte.

Hier noch ein Bild von Van Allen vor einem Modell der Pioneer-Sonde, die er mitentwickelt hat:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015302.jpg)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 16. August 2011, 14:42:16
Hallo Zusammen,

in diesem Link sind unendlich viele alte Bilder enthalten,
das ich den Link hier dazu setze.

http://fuckyeahspaceexploration.tumblr.com/ (http://fuckyeahspaceexploration.tumblr.com/)

wenn man mit der Maus über das Bild geht,
erscheint die Beschreibung dazu.

viel Freude dabei, :)
wünscht Euch Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 08. September 2011, 10:54:52
Frank Culbertson, Kommandant der EXP-3, gedenkt dem Anschlag am 11. September 2001. Zu diesem Zeitpunkt war er gerade auf der ISS und sah die Rauchwolken der zusammengestürzten Tower aus dieser Perspektive. In dem zweiten Film sehen wir ihn in der ISS vor zehn Jahren bei einer Ansprache zu den Anschlägen. (alles in 720p)

ISS Astronaut Remembers 9/11 (http://www.youtube.com/watch?v=jcLbqye2gA4#ws)

Sept. 11, 2001 Video From ISS (http://www.youtube.com/watch?v=bxtlzby4YjM#ws)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 17. September 2011, 20:00:53
Heute vor 35 Jahren, am 17. September 1976, wurde die Enterprise der Öffentlichkeit vorgestellt.

Artikel des Tages auf Wikipedia: Enterprise (http://de.wikipedia.org/wiki/Enterprise_%28Raumf%C3%A4hre%29)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017930.jpg)


Heute vor 45 Jahren, am 17. September 1966, wurde das Raumschiff Orion (http://de.wikipedia.org/wiki/Raumpatrouille) der Öffentlichkeit vorgestellt.  ;)

Raumpatrouille Orion - Trailer (http://www.youtube.com/watch?v=H748XDA7iRs#)
Schneller Raumkreuzer ORION Alarmstart (http://www.youtube.com/watch?v=hobEAZ5N3L4#)


Frank
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 20. September 2011, 10:13:29
Vor 50 Jahren, am 19. September 1961, wurde das Manned Spacecraft Center in Houston gegründet.
1973 wurde es in Lyndon B. Johnson Space Center umbenannt.

http://www.nasa.gov/centers/johnson/about/history/jsc50/index.html (http://www.nasa.gov/centers/johnson/about/history/jsc50/index.html)

Die Geburtstagstorte wurde von Astronaut Charles Duke angeschnitten: http://www.collectspace.com/ubb/Forum18/HTML/000887.html (http://www.collectspace.com/ubb/Forum18/HTML/000887.html)
 :)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 07. November 2011, 23:23:07
Hallo Zusammen,

in diesem Link sind unendlich viele weiterführende Infos und Namen von Teilnehmern der Missionen enthalten.
Dazu gehören Ärzte, Techniker, Astronauten und viele andere Mitarbeiter von den unterschiedlichen Mission, wie
Mercury, Gemini, Apollo, Skylab, von den Shuttleprogrammen und von der ISS.
http://www11.jsc.nasa.gov/history/oral_histories/oral_histories.htm (http://www11.jsc.nasa.gov/history/oral_histories/oral_histories.htm)

Gertrud

 
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 08. November 2011, 17:51:31
30 Jahre Canadarm

Dieser Film der CSA von gestern zeigt noch mal einige Höhepunkte aus dieser Zeit, leider ohne Ton.

The Canadarm: Celebrating 30 Years of Success (http://www.youtube.com/watch?v=whU1FzYs-yI#ws)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: vostei am 11. Dezember 2011, 08:39:59
http://www.dlr.de/dlr/presse/desktopdefault.aspx/tabid-10172/213_read-2283/year-2011/ (http://www.dlr.de/dlr/presse/desktopdefault.aspx/tabid-10172/213_read-2283/year-2011/)

"Das Jet-Zeitalter begann in Göttingen: 100. Geburtstag von Hans von Ohain"

*4.12.1911 Hans Joachim Pabst von Ohain  http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Joachim_Pabst_von_Ohain (http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Joachim_Pabst_von_Ohain)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: sf4ever am 20. Dezember 2011, 21:56:05
Heute vor nunmehr 15 Jahren ist der amerikanische Astrobiologe Carl Sagan gestorben.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017929.JPG)

Sagan ist vor allem dafür bekannt, dass er sich maßgeblich an SETI beteidigt hat und vor allem die "Flaschenpost" für Pioneer 10 und 11 sowie die Schallplatten von Voyager 1 / 2 initiiert und gemacht hat. Als er 1996 starb, wurde der kurz davor gelandete Mars-Lander Mars Pathfinder in Carl Sagan Memorial Station umbenannt.

Bekannt ist er auch für sein Buch Contact aus dem Jahr 1985, der 1997 verfilmt wurde.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 20. Dezember 2011, 23:06:44
Hallo @sf4ever, :)

das Buch von Carl Sagan,
Der Drache in meiner Garage oder Die Kunst der Wissenschaft, Unsinn zu entlarven

ist sehr lesenswert, in den Büchereien kann es auch ausgeliehen werden.

Danke Dir für das Erinnern
Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 04. Januar 2012, 20:01:21
Hier noch mal ein bisschen Historik zum heutigen Tage, vor genau 53 Jahren (1959) trat der erste von Menschen gebaute Satellit Sputnik-1 wieder in die Erdatmosphäre ein und verglühte. Ebenfalls heute vor 53 Jahren erfolgte der erste, wenn auch ungeplante, Mondvorbeiflug durch Lunik-1. Und zuletzt, heute vor 8 Jahren (2004) landete der NASA Rover Spirit auf dem Mars.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Schillrich am 05. Januar 2012, 13:45:12
Willst du etwa sagen, dass raumfahrer.net am 1. April etwas falsches gemeldet hat? ... tsssssss
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 05. Januar 2012, 16:55:53
Nein niemals, alle anderen müssen sich getäuscht haben und der Sputnik fliegt heute noch.  ;D ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Schillrich am 05. Januar 2012, 18:49:57
Eben!
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 11. Januar 2012, 13:45:47
Hochauflösende Scans der Original-Diapositive von den Mercury- und Gemini-Missionen sind jetzt online zugänglich:

"March to the Moon" 
Mercury: http://tothemoon.ser.asu.edu/gallery/mercury (http://tothemoon.ser.asu.edu/gallery/mercury)
Gemini:   http://tothemoon.ser.asu.edu/gallery/gemini (http://tothemoon.ser.asu.edu/gallery/gemini)

Apollo ist hier vertreten:  http://apollo.sese.asu.edu/ (http://apollo.sese.asu.edu/)


Bericht über die Scans bei collectSpace (http://www.collectspace.com/ubb/Forum9/HTML/002130.html).

Frank
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 31. Januar 2012, 19:26:37
Hallo,

Heute vor 54 Jahren,am 31. Januar 1958 brachten die USA mit Explorer 1 ihren ersten Satelliten erfolgreich ins All.

The Launch of Explorer 1 (http://www.youtube.com/watch?v=NfMIrKkzRx8#)

...als Träger kam eine Juno1 Rakete zum Einsatz.Der Start erfolgte von Startrampe 26 der Cape Canaveral Air Force Station

Gruß jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Holi am 01. Februar 2012, 06:43:36
Guten Morgen,

Heute, vor neun Jahren verlor die NASA ihr Space Shuttle Columbia mit samt Besatzung. Beim Start am 16.01.2003 hatte sich vom Externen Tank ein Stück Schaumstoff gelöst und Columbias linke Tragfläche beschädigt. Infolgedessen konnten beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre heisse Gase eindringen und der Orbiter wurde zerstört.  :(

STS-107 Tribute (http://youtu.be/NZKad5O9vuo)

Gruß
Holi
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 10. Februar 2012, 20:18:32
Hallo Freunde,
heute vor 15 Jahren sind Reinhold Ewald, Wassili Zblijew und Alexander Lasutkin mit Sojus TM 25 von Baikonur aus zu ihrer MIR-Mission gestartet.
Gruß HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 12. Februar 2012, 09:41:13
...und heute vor 75 Jahren und einem Tag ... wurde ein bescheidener Zeitgenosse geboren, der vor 34 Jahren plötzlich sehr bekannt wurde.
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
Gruß HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Petronius am 12. Februar 2012, 10:52:21
...und heute vor 75 Jahren... wurde ein bescheidener Zeitgenosse geboren, der vor 34 Jahren plötzlich sehr bekannt wurde.
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
Gruß HausD

Herzlichen Glückwunsch Siegmund Jähn!

Aber sag mal HausD: Ist der Geburtstag nicht erst morgen?
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 12. Februar 2012, 11:47:53
Herzlichen Glückwunsch Siegmund Jähn!
Aber sag mal HausD: Ist der Geburtstag nicht erst morgen? 

 :'( Jaaaaa, heute und 1Tag  = morgen der 13.02.  :'(  , so macht halt jeder mal einen Fehler...
Gruß HausD

... und eben seh ich noch dies als Hinweis auf zwei TV-Sendungen (wirklich) heute:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4915.msg216010#msg216010 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4915.msg216010#msg216010)

ergänzt HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rm39 am 16. Februar 2012, 22:54:19
Nur noch einige Tage, am 20. Februar jährt sich der Flug des ersten Amerikaners, John Glenn, zum 50. Mal.
Hier ein schöner Rückblick in diese Zeit.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_profilepage&v=rlk6ZyBap6U#t=197s (http://www.youtube.com/watch?feature=player_profilepage&v=rlk6ZyBap6U#t=197s)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: klausd am 20. Februar 2012, 19:24:07

Heute vor 50 Jahren. Rest steht ja schon im verfrühten Post über mir  :)

Und achja: Der 65. Jahrestag der ersten Fruchtfliegen im All. Die USA startete sie mit einer V2 am 20.02.1947.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 06. März 2012, 20:53:20
Das Gummidrops trifft auf die Spinne...

DAS Jahr der bemannten Raumfahrt begann mit eben diese beiden Protagonisten. Am 03.03.1969 startete Apollo 9 mit James McDivitt, David Scott und Russell Schweickart in den Erdorbit, um dort das Lunar Modul erstmals im All auf Herz und Nieren zu prüfen.

Das Foto wurde bei der ersten EVA des Apolloprogramms am 06.03.1969 aufgenommen. Es zeigt David Scott in der offenen Luke des Command Moduls. Das Foto wurde von Schweickart von der Luke des LM aus aufgenommen. In den Händen von Scott lässt sich ebenfalls ein Fotoapparat erkennen, der im Laufe der EVA nicht so arbeitete, wie er sollte, weshalb Scott für drei Minuten zurück ins Innere des Commandmoduls verschwand und Schweickart Zeit gab, dort Draußen einfach die Erde zu betrachten. Ich vermute, sie gehörten zu dem besten drei Minuten seines Lebens...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017928.jpg) (http://www.nasa.gov/multimedia/imagegallery/image_feature_2191.html)
Quelle: Klick auf's Bild!

Grüße
Olli
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 06. März 2012, 21:24:38
N'abend,

@ Olli: Schön, daß Du diese Mission noch einmal highlightest. Sie wird immer gerne übersehen, wenn es sich um das Apollo-Programm dreht. Denn der Flug ging ja auch nicht zum Mond, sondern blieb im Erdorbit. Wie langweilig....?!

Dabei war Apollo-9 die vielleicht risikoreichste und gefährlichste des gesamten Programms. Erstmals wurde das LEM (Spider/Spinne) bemannt getestet, und nachdem sich die Spinne vom "Gummidrops" entfernt hatte, flogen zum ersten Mal Menschen in einem Raumfahrzeug, daß nicht zur Erde zurückkehren konnte. Es durfte nichts schiefgehen, denn sonst wären die beiden Astronauten an Bord u.U. verloren gewesen. Zwar hätte in einigen Fällen die Apollo das LEM erreichen können, aber es gab zahlreiche Szenarien (z.B. Triebwerk des LEM läßt sich nicht abschalten), bei denen das nicht geklappt hätte.

Erst nachdem alles einwandfrei funktioniert hatte, war der Weg zu bemannten Mondlandungen frei.... :D

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 12. März 2012, 15:30:12
Hallo Zusammen,

die erste Frau im All Walentina Wladimirowna Tereschkowa ,Валентина Владимировна Терешкова, Valentina Vladimirovna Tereškova feierte vor einigen Tagen ihren 75 Geburtstag.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017927.jpg)
Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Walentina_Wladimirowna_Tereschkowa (http://de.wikipedia.org/wiki/Walentina_Wladimirowna_Tereschkowa)

Sie wurde am 6. März 1937 in Bolshoye Maslennikovo in der Oblast Jaroslawl in der Sowjetunion geboren.
Ihr Vater war Wladimir Tereschkow, ein Traktorfahrer, und ihre Mutter, Elena Fjodorowna, arbeitete in einer Textilfabrik.
Sie hatte einen jüngeren Bruder und eine ältere Schwester. Walentinas Vater Wladimir wurde im zweiten Weltkrieg vermisst und so wurde Walentina Wladimirowna Tereschkowa und ihre Geschwister nur von ihrer Mutter aufgezogen

Aufgrund des Zweiten Weltkrieges konnte Walentina Wladimirowna Tereschkowa erst mit 8 Jahren mit der Schule beginnen. Mit 17 Jahren verlies sie die Schule, um in einer Textilfabrik zu arbeiten, da sie ihre Familie unterstützen mußte. Sie setzte ihre Ausbildung durch ein Fernstudium fort.
Neben der Arbeit bildete sie sich in einer Abendschule  zur Technikerin weiter. 1960 erhielt sie ihr Technikerdiplom.
Ab dem Jahre 1955 war  Frau Tereschkowa begeisterte Fallschirmspringerin. Sie war eine große Bewunderin von Juri Gagarin.
Mehrmals bewarb sie sich an der Kosmonautenschule. 1962 konnte sie die Aufnahmeprüfung machen und mit der Ausbildung zur Kosmonautin beginnen.

Am16. Juni 1963 flog Walentina Wladimirowna Tereschkowa an Bord der Wostok 6  von dem Kosmodrom in Baikonur als erste Frau in den Weltraum.
In den fast drei Tage andauernden Flug umkreiste sie die Erde 49 mal.Ihr Funkrufname war Чайка (Tschaika - „Möwe“).
Sie landete mit der Wostok 6 am 19.Juni 1963 in der Baevski Region des Altai-Gebietes, etwa 620 Kilometer nordöstlich von Karaganda wieder wohlbehalten auf der Erde.
Sie führte während des Fluges ein Tagebuch und erstellte Bilder von dem Horizont. Diese wurden später zur Erkennung der Aerosol-Schichten in der Atmosphäre verwendet.

Walentina Wladimirowna Tereschkowa wurde in Nowosibirsk begeistert empfangen.
Sie wurde mit dem Titel Fliegerkosmonaut der UdSSR geehrt.
Tereschkowa studierte anschließend an der Schukowski-Ingenieurakademie der sowjetischen Luftstreitkräfte und schloss die Ausbildung 1969 mit Auszeichnung ab.
Im Jahre 1977 promovierte Walentina Wladimirowna Tereschkowa in den Ingenieurwissenschaften.

Während der Feier zu ihrem 70.Geburtstag sagte sie, das sie sehr gerne zum Mars fliegen würde. Auch wenn es ein One-Way-Trip werden würde. :)

mit den besten Grüßen
Gertrud
Edit: Schreibfehler ausgebessert.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: klausd am 15. März 2012, 14:07:18

In wenigen Tagen, genauer am 23.03.2012, jährt sich der Geburtstag des Herrn Werner von Braun zum Hundertsten Mal. Dem Vater der ersten Raketen und auch der späteren Mondrakete Saturn V. Einen auch kritischer Rückblick bietet Deutschlandradio Kultur (http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/zeitreisen/1703220/). (Dort auf den orangen Titel klicken und er spielt den Beitrag automatisch ab).

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018838.jpg)

Gruß, Klaus
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 17. März 2012, 18:30:44
In wenigen Tagen, genauer am 23.03.2012, jährt sich der Geburtstag des Herrn Werner von Braun zum Hundertsten Mal. Dem Vater der ersten Raketen und auch der späteren Mondrakete Saturn V.


Zu diesem Anlass gibt es eine Reihe von Veranstaltungen, siehe hier:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4903.msg218652#msg218652 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4903.msg218652#msg218652)

Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 25. Mai 2012, 10:02:29
Hallo,

gestern vor 50 Jahren, am 24.05.1962, startet Scott Carpenter mit seinem Schiff Aurora 7 zur Mission Mercury-Atlas 6, der zweiten orbitalen Mission der USA. Innerhalb der Flugdauer von 4h 55m 57s wurden drei Orbits mit einer Inklination von 32,5° geflogen. Das Apogäum lag bei 260 km, das Perigäum bei 154 km.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020818.jpg)

Prinzipiell war für Mercury-Atlas 7 der gleiche Flugverlauf wie für Mercury-Atlas 6 vorgesehen: drei Erdumkreisungen mit Wasserung in der Karibik, jedoch sollten mehr Experimente durchgeführt werden, welche das Flugverhalten der Kapsel untersuchten, sowie die physiologische Konstitution von Carpenter selber.

Ursprünglich war für den Flug nicht Scott Carpenter, sondern Deke Slayton vorgesehen, der jedoch wegen Herzrhythmusstörungen den Flug nicht übernehmen konnte. Slayton wurden dann jedoch nicht durch seinen Ersatzmann Walter Schirra ersetzt, sondern durch Carpenter, der bereits bei der ersten orbitalen Mission, Mercury-Atlas 6, durch John Glenn, der Bachup-Pilot war.
Carpenter nahm dies zum Anlass den Namen der Kapsel von Delta 7 (Namensgebung durch Slayton) in Aurora 7 umzubenennen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034560.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020819.jpg)
Klick auf's Bild für höhere Auflösung

Dieser Flug war Scott Carpenters einziger Flug. Dies lag u.a. auch an seiner Leistung während des Flugs. Er war ständig hinter dem Zeitplan, verbrauchte in der Erdumlaufbahn zu viel Treibstoff, teilweise durch die Fehlbedienung der Steuerung.
Die Landung klappte schließlich nicht so wie vorgesehen, da die Kapsel bei Zündung der Retroraketen nicht korrekt ausgerichtet war und damit der Schub nicht in die richtige Richtung ging. Da die Zündung auch später als vorgesehen geschah, verfehlte Carpenter das ursprüngliche Landegebiet um 400 km. Dadurch verbrachte er 3 Stunden im Rettungsfloss und wartet auf seine "Rettung" durch eine Hubschrauber des Flugzeugträgers USS Intrepid.

Grüße
Olli
Titel: Re: Historia
Beitrag von: STS-125 am 08. Juli 2012, 12:02:31
Hallo,

heute vor einem Jahr startete die Atlantis zu ihrer letzten Mission STS-135. Wie das ganze damals im Forum ablief, kann man hier nachlesen:

Vorbereitung: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=8641 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=8641)

Countdown und Start: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=9885 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=9885)

Mission und Landung: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10034 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10034)

Gruß, Simon
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 10. Juli 2012, 10:01:45
Heute vor 50 Jahren, am 10. Juli 1962, wurde Telstar, der erste zivile Kommunikationssatellit, gestartet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Telstar (http://de.wikipedia.org/wiki/Telstar)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020817.jpg)
Bild: Wikipedia / NASA

Titel: Re: Historia
Beitrag von: klausd am 10. Juli 2012, 17:22:36

Einen ausführlichen Artikel dazu gibt es bei SPON: http://einestages.spiegel.de/s/tb/25161/telstar-erster-tv-satellit-der-welt.html (http://einestages.spiegel.de/s/tb/25161/telstar-erster-tv-satellit-der-welt.html)

Gruß, Klaus
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Major_Tom am 13. Juli 2012, 21:07:14
Heute vor 50 Jahren, am 10. Juli 1962, wurde Telstar, der erste zivile Kommunikationssatellit, gestartet.
Eine Doku von 1962
AT&T Archives: Telstar! (http://www.youtube.com/watch?v=uKH-GijnAGk#)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Baikonur am 19. Juli 2012, 13:55:18
Die Arbeit in Baikonur
http://youtu.be/JbSWj0NRNL4 (http://youtu.be/JbSWj0NRNL4)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 19. Juli 2012, 15:48:59
Hey, manchmal seit Ihr ja ganz schön schnell bei der Arbeit! ;) ;D
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 21. Juli 2012, 15:18:39
21. Juli... da war doch was, oder? ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 21. Juli 2012, 16:08:51
21. Juli... da war doch was, oder? ;)

Hallo,

..ja Olli kann man wohl sagen...

Nun haben wir das erste Jahr ohne Space Shuttle Programm hinter uns gebracht..
STS-135 Space Shuttle Atlantis Final Landing 21 July 2011 (http://www.youtube.com/watch?v=LNiJMf0omDg#ws)
Hier nochmal die Landung der STS-135 vor einem Jahr.

Hier eine schöne Dokumentation des ZDF in der Mediathek.Gezeigt wird so das letzte drittel des Space Shuttle Programm.
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1688540/Space-Shuttle-Der-Weg-zur-Raumstation#/beitrag/video/1688540/Space-Shuttle-Der-Weg-zur-Raumstation (http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1688540/Space-Shuttle-Der-Weg-zur-Raumstation#/beitrag/video/1688540/Space-Shuttle-Der-Weg-zur-Raumstation)

Und nach diesem Jahr kann man wohl das sichere auch schon vorher klare Fazit ziehen , die NASA kann ihr Budget auch ohne eigne bemannte Träger sehr gut ausgeben.
Da kommt einen der Vergleich mit dem Raucher in den Sinn:Ich höre auf zu Rauchen und stecke jeden Tag 5 Euro in die Sparbüchse.Also Herr Charles Frank Bolden wo sind die Milliarden für 4 gesparte Shuttleflüge im Jahr  ;) ;) ;)
Es wird gewerkelt in OPF,VAB und auf den Pads 39 ,Crawler fährt und MLP wird gewartet nur geflogen wird nicht.

Die privaten geben sich Mühe die Lücke zu schliessen und NASA wird wohl weiter in das Nix hineinarbeiten.

im Gedenken an STS

gruß und schönes WE
jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 21. Juli 2012, 18:46:50
21. Juli... da war doch was, oder? ;)

Hallo,

..ja Olli kann man wohl sagen...

Nun haben wir das erste Jahr ohne Space Shuttle Programm hinter uns gebracht..


Ich glaube Olli meinte was anderes (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up020816.jpg)...
 ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 22. Juli 2012, 09:15:11
Schön, das ihr darauf eingegangen seit...
Ich meinte in der Tat beides ;)

Ein denkwürdiger Tag, an dem zwei symbolträchtige Dinge geschehen sind, die unterschiedlicher nicht sein könnten... Aufbruchstimmung und Einpackstimmung...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 22. Juli 2012, 19:32:31
Hallo,

@olli

Zitat
Schön, das ihr darauf eingegangen seit...
Ich meinte in der Tat beides

Ich wusste es , du warst doch auch einer von uns Shuttlern  ;) :D

Zitat
Ein denkwürdiger Tag, an dem zwei symbolträchtige Dinge geschehen sind, die unterschiedlicher nicht sein könnten... Aufbruchstimmung und Einpackstimmung...

...na das lasse mal nicht die NASA Oberen hören. Das Ende des Shuttleprogramm und ihr neues "Superraumschiff" ORION soll doch die Aufbruchstimmung weit hinaus aus dem LEO sein  ;) ;) ;)

gruß jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 29. September 2012, 15:46:49
Heute vor 50 Jahren, am 29. September 1962, wurde der erste Satellit Kanadas, Alouette 1, gestartet.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034559.jpg)

http://de.wikipedia.org/wiki/Alouette_1 (http://de.wikipedia.org/wiki/Alouette_1)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 04. Oktober 2012, 10:19:40
4. Oktober 1957 - der Start ins Raumfahrtzeitalter

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034558.jpg)

55 Jahres ist das nun her, dass Sputnik 1 gestartet wurde und mit seinem "piep, piep, piep, piep..." die Welt in Staunen versetzte.

Grüße
Olli
Titel: Re: Historia
Beitrag von: NCC1701 am 23. Oktober 2012, 22:48:41
Ich bin mir nicht sicher, ob das hier richtig platziert ist.
Aber hier ist ein BLOG der sich mit ehemaligen und niemals realisierten Plänen der NASA beschäftigt.
Teilweise kaum zu glauben:
http://www.wired.com/wiredscience/beyondapollo/ (http://www.wired.com/wiredscience/beyondapollo/)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 29. Oktober 2012, 00:57:11
Hallo zusammen,
in dem Video sind trotz des aktuellen Bezugs fast nur historische Aufnahmen zu sehen.
http://vimeo.com/50424488 (http://vimeo.com/50424488) 
mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 08. Dezember 2012, 08:12:42
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034556.png)

Am 7. Dezember 1972, inzwischen ist es 40 Jahre her, hob Apollo 17 zur letzten bemannten Mondlandung ab.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034557.jpg)

An Bord waren als Kommandant Gene Cernan, ein Astronautenveteran (er flog bereits mit Gemini 9 und Apollo 10 ins All), als Kommandokapselpilot Ronald Evans und als Lunarlandemodulpilot der erste Wissenschaftler, der Geologe Jack Schmidt.

Mit Apollo 17 fand der erste bemannte Start der USA bei Dunkelheit statt. Dies wurde gemacht, damit die Landung und die EVAs auf dem Mond zur Tageszeit in Houston stattfanden.
Ursprünglich war der Start für 2:53 Uhr UTC geplant, wurde aber bei T-30 Sekunden automatisch angehalten, weil der Computer, der den Flüssigsauerstofftank der dritten Stufe der Saturn V unter Druck setzen sollte, ausgefallen war. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass es sich um lediglich ein kleine technisches Problem handelte. So verbrachte die Besatzung weitere 2 Stunden und 40 Minuten in ihren Anzügen auf dem Rücken liegend und vertrieb sich die Zeit mit ein paar Spässen. Der Countdown wurde bei T-22 Minuten neu gestartet und um 5:33 Uhr UTC startet Apollo 17 ohne Schwierigkeiten in eine niedrige Erdumlaufbahn.

Weiteres zur Mission gibt es hier: NASA: 40 Jahre Mondlandung  (http://www.nasa.gov/externalflash/apollo40/)

Grüße
Olli
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Pirx am 10. Dezember 2012, 17:11:25
... Der Countdown wurde bei T-22 Minuten neu gestartet und um 5:33 Uhr UTC startet Apollo 17 ohne Schwierigkeiten in eine niedrige Erdumlaufbahn.

Weiteres zur Mission gibt es hier: NASA: 40 Jahre Mondlandung  (http://www.nasa.gov/externalflash/apollo40/) Grüße Olli
Eine ganze Reihe von Photos zu Apollo 17 gibt es übrigens bei uns in der Mediengalerie: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?action=media;sa=album;in=134;nw;start=0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?action=media;sa=album;in=134;nw;start=0)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 11. Dezember 2012, 16:44:49
Hallo Zusammen,

zu Apollo 17 ein Video
1972: Apollo 17 (NASA) (http://www.youtube.com/watch?v=MjWiMYr6XDA#)

und einen Link zu einem Bericht über  den Wissenschaftler-Astronaut, der Geologe Dr. Harrison “Jack” Schmitt, der über seine Ausbildung zum Piloten berichtet.
Der Lehrplan begann mit kleinen Propellermaschinen, später wechselte er auf Jets, darunter auch auf die Überschallgeschwindigkeit- T-38 Talon.
http://www.thespacereview.com/article/2199/1 (http://www.thespacereview.com/article/2199/1)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 26. Januar 2013, 00:31:42
Hallo zusammen,
ein Video mit dem Titel:
Unsere Geschichte in 2 Minuten,
Our Story in 2 minutes/Notre Histoire en 2 minutes
http://marcbrecy.perso.neuf.fr/history.html (http://marcbrecy.perso.neuf.fr/history.html)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 28. Januar 2013, 19:42:53
Vor 46 Jahren...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034554.jpg)


Vor 27 Jahren...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034555.jpg)


Wir sollten sie nicht vergessen...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Rori am 28. Januar 2013, 22:08:04
Hallo zusammen,

zum Apollo-Crew-Foto oben mit Ed White in der Mitte eine persönliche Anmerkung. Seit meinen Kindertagen war ich vom Foto Ed Whites 1965 im Weltraum fasziniert. Um so größer war meine Betroffenheit, als ich Jahre später lernen musste, dass er rund anderthalb Jahre nach seinem Weltraumspaziergang beim Apollo-1-Unglück starb. Für mich ist der frei schwebende Ed White bis heute das beste Weltraumfoto schlechthin.

http://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/gemini_4_eva.html (http://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/gemini_4_eva.html)

Viele Grüße

Rori
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 01. Februar 2013, 00:07:48
N'abend,

auch persönlich: die Nachricht vom Brand in Apollo-1 kam morgens im Radio, als wie gerade bei Frühstück saßen. Mir fiel wortwörtlich das Brötchen aus dem Mund.... :'(

Und zu den Bildern von Ed White außerhalb der Kapsel: da es damals noch keine direkten TV-Bilder gab, mußten wir bis eine Woche nach der Landung von GT-4 warten, bis wir die ersten s/w-Photos zu sehen bekamen. Bewegte Bilder und Farbphotos in Illustrierten dauerten noch 'ne Woche....

Gute alte Zeit? Nö, in dieser Beziehung bestimmt nicht!!

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 01. Februar 2013, 06:58:52
Vor 46 Jahren...

Vor 27 Jahren...

Wir sollten sie nicht vergessen...

Vor 10 Jahren...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034553.jpg)

Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 10. März 2013, 04:22:11
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034552.jpg)
Juri Gagarin im Cockpit des Raumschiffs „Wostok“ vor seinem Weltraumflug am 12. April 1961
Bild: Ria Novosti (http://de.rian.ru/photolents/20130309/265688308.html)

„Als Flieger muss man fliegen, immer fliegen“, schrieb Juri Gagarin in seinem Tagebuch kurz vor seinem Flug am Steuer eines Kampfjets im Frühjahr 1968.
Wenn es diesen fatalen Flug nicht gegeben hätte, dann würde Juri Gagarin am 9. März 2013 seinen 79. Geburtstag feiern können.

Titel: Re: Historia
Beitrag von: tomtom am 22. März 2013, 18:11:31
Die erste Übertragung einer Rede des Präsidenten im Jahr 1958 per Satellit (SCORE). Der Bericht dazu ist ein schönes Zeitzeugnis:

Project SCORE: "Atlas In Orbit" 1958 Universal Newsreel (http://www.youtube.com/watch?v=jci8cqvjsr0#)
Quelle (http://www.engadget.com/2013/03/22/first-message-sent-from-space-to-be-preserved-by-library-of-cong/)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 04. April 2013, 16:52:18
Hallo,

...vor 30 Jahren..

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034551.png)

der 4. April 1983 die NASA schickt ihren zweiten Einsatzorbiter "Challenger" auf die Reise.

Rund zwei Jahre nach dem Jungfernflug der US Raumfähre "Columbia" ( 12.04.1981) schickt die NASA den zweiten Orbiter "Challenger" zur Mission STS-6 ins ALL.
Aufgaben der 6. Mission eines US-Space Shuttle das Aussetzen des TDRS-1 Satelliten.Dabei gab es allerdings Probleme , durch eine Fehlfunktion der Transferstufe(Inertial Upper Stage)  erreichte der Satellit nicht seine vorgegebene Umlaufbahn.
Bei dieser Mission gab es auch erstmals eine EVA im Shuttle-Programm.2Astronauten stiegen in die Nutzlastbucht der Challenger aus um die neuen Raumanzüge zu testen.Dieser Test war bereits auf der Mission STS-5 Columbia geplant ,mußte aber wegen einem Defekt eines der Raumanzüge abgesagt werden.
Der Rollout des Stack für die STS-6 erfolgte bereits am 8.Dezember 1982.Grund war der noch anstehende FRF für den neuen Orbiter Challenger.

Vom Rollout gibt es super Bilder,da er in einer Nebelwand über dem Cape erfolgte:
Challenger in the Fog -- STS-6 Rollout (http://www.youtube.com/watch?v=hQ44m0hojgo#)

Der angesprochene FRF-Flight Readiness Firing der Challenger erfolgte dann am 18. Dezember 1982.Aber es gab Probleme mit einem Wasserstoffleck.Der Test mußte wiederholt werden, aber anschliesend fand man noch Risse in einem der Haupttriebwerke so das dieses noch ausgetauscht werden mußte.
Dadurch verschob sich der für ursprünglich 20. Januar 1983 geplante Start immer weiter....

aber am 4. April 1983 war es dann an der Zeit ....

und die Videos zur Mission STS-6

Der Start:
https://www.youtube.com/watch?v=RnbfiQn8fhc (http://www.youtube.com/watch?v=RnbfiQn8fhc#)

Die Mission:
1983: STS-6 Challenger (NASA) (http://www.youtube.com/watch?v=C5P0lZAKU4w#)

..immer wieder schön auch wenn es alles Geschichte ist  :)

gruß jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 05. April 2013, 14:20:21
Hallo,

...zum Beitrag Erstflug der Challenger 4.April 1983 habe ich das Video zum angesprochenen FRF vergessen.

Hier...


auch die Replays ab 4min 50 sek aus verschiedenen Camerapositionen schauen.

Ist schon beeindruckend, die feuern da die 3 SSME und links und rechts die beiden befüllten SRB.
Aber so oft hat man das ja nicht gemacht.Bei jedem neuen Orbiter vor dem Jungfernflug.Und vor der Return to Flight Mission der Discovery STS-26.Und wie oben geschrieben bei der Challenger mußte der Test im Januar 1983 wiederholt werden.

gruß jok


 (http://www.youtube.com/watch?v=RGU9axW5eS8#[/url)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: siran am 12. April 2013, 19:10:33
Heute vor 52 Jahren ! startete der erste Raumfahrer Juri Gagarin zum ersten bemannten Flug eines Menschen um unseren Erdball. Aus diesem Grund habe ich mal meine originale Sonderausgabe der Ostseezeitung (ehemalige DDR) fotografiert und stelle es in unser Forum.(http://[URL=http://www.directupload.net][IMG]http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034550.jpg)[/URL][/img]

Einen schönen Raumfahrtfeiertag  :)

Siran
Titel: Re: Historia
Beitrag von: siran am 12. April 2013, 19:12:53
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034549.jpg) (http://s14.directupload.net/file/d/3223/9wxeeklf_jpg.htm)

Beim zweiten Versuch habe ich es geschafft,dass Bild einzustellen.

Siran
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 12. April 2013, 22:24:14
Hallo Zusammen,
das Video zeigt den Bau und Start von Mars 2 und Mars 3 im Jahr 1971.
Советский штурм Марса (1971 год --"Марс-2" и "Марс-3"). (http://www.youtube.com/watch?v=tVJfjDOa3TI#)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Rori am 29. Mai 2013, 19:00:31
Hallo,

aus Anlass 50 Jahre erste Frau im Weltraum (Valentina Tereskova startete am 16. Juni 1963) gibt es im aktuellen ESA Bulletin Nr. 154 einen schönen Artikel (englisch) zum Thema, siehe:

http://www.esa.int/About_Us/ESA_Publications/ESA_Bulletin_154_May_2013 (http://www.esa.int/About_Us/ESA_Publications/ESA_Bulletin_154_May_2013)

Von 525 Weltraumfahrern in den letzten 52 Jahren waren rd. 10 Prozent Frauen. Anfangs hatten die Russen das Thema besetzt. Die Amerikaner änderten das erst ab 18. Juni 1983 mit Sally Ride (auch ein Jubiläum). Die Chinesen haben unter den Staaten mit eigenen Transportkapazitäten für bemannte (autsch, aber mir fällt nix Besseres ein) Raumflüge die beste Frauenquote im All (wegen der geringen Basis).

Übrigens, der Eintrag in die Geschichtsbücher "Erste Frau auf dem Mond" ist noch zu vergeben. Ich denke, das machen Amerikaner, Russen und Chinesen unter sich aus.

Und wenn der erste Mensch, der den Mars betritt, eine Frau wäre, würde diese in einem Atemzug mit Kolumbus und Amstrong genannt werden. Ich bin gespannt, wann die Frauenbewegung das Thema entdeckt.

Grüße

Roland 
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 29. Mai 2013, 22:39:15
Hallo Rori,

Hallo,

aus Anlass 50 Jahre erste Frau im Weltraum (Valentina Tereskova startete am 16. Juni 1963) gibt es im aktuellen ESA Bulletin Nr. 154 einen schönen Artikel (englisch) zum Thema, siehe:

http://www.esa.int/About_Us/ESA_Publications/ESA_Bulletin_154_May_2013 (http://www.esa.int/About_Us/ESA_Publications/ESA_Bulletin_154_May_2013)
(........................................................)
Und wenn der erste Mensch, der den Mars betritt, eine Frau wäre, (......................)

Grüße

Roland

zu Deinen Worten folgendes,
Walentina Wladimirowna Tereschkowa hatte schon zu ihren 70. Geburtstag den Wunsch geäußert, das sie sehr gerne zum Mars fliegen würde. Auch wenn es ein One-Way-Trip werden würde. Leider hatte sie nach ihren Flug nie wieder das Weltraumerlebnis erleben dürfen.
Hallo Zusammen,

die erste Frau im All Walentina Wladimirowna Tereschkowa ,Валентина Владимировна Терешкова, Valentina Vladimirovna Tereškova feierte vor einigen Tagen ihren 75 Geburtstag.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017927.jpg)
Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Walentina_Wladimirowna_Tereschkowa (http://de.wikipedia.org/wiki/Walentina_Wladimirowna_Tereschkowa)

Sie wurde am 6. März 1937 in Bolshoye Maslennikovo in der Oblast Jaroslawl in der Sowjetunion geboren.
Ihr Vater war Wladimir Tereschkow, ein Traktorfahrer, und ihre Mutter, Elena Fjodorowna, arbeitete in einer Textilfabrik.
Sie hatte einen jüngeren Bruder und eine ältere Schwester. Walentinas Vater Wladimir wurde im zweiten Weltkrieg vermisst und so wurde Walentina Wladimirowna Tereschkowa und ihre Geschwister nur von ihrer Mutter aufgezogen

Aufgrund des Zweiten Weltkrieges konnte Walentina Wladimirowna Tereschkowa erst mit 8 Jahren mit der Schule beginnen. Mit 17 Jahren verlies sie die Schule, um in einer Textilfabrik zu arbeiten, da sie ihre Familie unterstützen mußte. Sie setzte ihre Ausbildung durch ein Fernstudium fort.
Neben der Arbeit bildete sie sich in einer Abendschule  zur Technikerin weiter. 1960 erhielt sie ihr Technikerdiplom.
Ab dem Jahre 1955 war  Frau Tereschkowa begeisterte Fallschirmspringerin. Sie war eine große Bewunderin von Juri Gagarin.
Mehrmals bewarb sie sich an der Kosmonautenschule. 1962 konnte sie die Aufnahmeprüfung machen und mit der Ausbildung zur Kosmonautin beginnen.

Am16. Juni 1963 flog Walentina Wladimirowna Tereschkowa an Bord der Wostok 6  von dem Kosmodrom in Baikonur als erste Frau in den Weltraum.
In den fast drei Tage andauernden Flug umkreiste sie die Erde 49 mal.Ihr Funkrufname war Чайка (Tschaika - „Möwe“).
Sie landete mit der Wostok 6 am 19.Juni 1963 in der Baevski Region des Altai-Gebietes, etwa 620 Kilometer nordöstlich von Karaganda wieder wohlbehalten auf der Erde.
Sie führte während des Fluges ein Tagebuch und erstellte Bilder von dem Horizont. Diese wurden später zur Erkennung der Aerosol-Schichten in der Atmosphäre verwendet.

Walentina Wladimirowna Tereschkowa wurde in Nowosibirsk begeistert empfangen.
Sie wurde mit dem Titel Fliegerkosmonaut der UdSSR geehrt.
Tereschkowa studierte anschließend an der Schukowski-Ingenieurakademie der sowjetischen Luftstreitkräfte und schloss die Ausbildung 1969 mit Auszeichnung ab.
Im Jahre 1977 promovierte Walentina Wladimirowna Tereschkowa in den Ingenieurwissenschaften.

Während der Feier zu ihrem 70.Geburtstag sagte sie, das sie sehr gerne zum Mars fliegen würde. Auch wenn es ein One-Way-Trip werden würde. :)

mit den besten Grüßen
Gertrud
Edit: Schreibfehler ausgebessert.

Zu dem Thema ,Frauen im Weltraum,
einen Beitrag aus ScienceBlogs
http://scienceblogs.de/alles-was-fliegt/2010/04/05/frauen-im-weltall-lieber-nicht/ (http://scienceblogs.de/alles-was-fliegt/2010/04/05/frauen-im-weltall-lieber-nicht/)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Rori am 30. Mai 2013, 18:34:38
Hallo Gertrud,

vielen Dank für die Infos. Unter historischer Perspektive ist entscheidend, wer als Erster den Mars betritt. Ich würde es Walentina herzlich gönnen, den Anspruch hat sie aber nach meiner Interpretation des Geschriebenen nicht erhoben.

Das mit dem one-way Ticket ist m.E. nicht akzeptabel. Anspruch jeder Raumfahrtnation war immer, seine Raumfahrer lebend zurück zu holen. Das es nicht immer gut ging, ist ein anderes Thema. Diesen Grundsatz bei der Marserforschung aufzugeben, wäre mehr als nur ein Armutszeugnis. Es würde der Akzeptanz der Raumfahrt insgesamt einen empfindlichen Schlag versetzen.

Viele Grüße

Roland
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 30. Mai 2013, 22:16:02
Hallo Rori,
nach meiner persönlichen Ansicht ist die Aussage von Walentina Wladimirowna Tereschkowa nicht als einen Anspruch zu werten. Er wird wahrscheinlich eher unter dem Gesichtspunkt zu sehen sein, wenn einem Raumfahrer die Frage gestellt wird:
...würden sie wieder ins All fliegen wollen ?...
darauf antworten alle mit leuchtenden Augen:
...Ja, sofort wieder....!

Dann sehe ich ihren Ausspruch One-Way-Trip unter ihr hohes Alter, heute ist sie 76 Jahre, anders.Wieviel Monate oder Jahre kann sie noch erleben.? Ist es dann nicht verständlich, das dem Mensch der Gedanke kommt, wo der letzter Atemzug erfolgt, ist dann doch nebensächlich. 
Aber allein daran, das sie sehr gerne zu einem Flug zum Mars bereit ist, kannst Du ihre verborgene Sehnsucht sehen.

Deine sonstigen Ausführungen zu dem One-Way-Trip stimme ich voll zu. Da stehe ich persönlich wegen den gesundheitlichen Problemen einem bemannten Flug zum Mars sehr kritisch gegenüber. Nur für einen Eintrag in die Geschichtsbücher möchte ich keinen, wie auch immer erkrankten Raumfahrer auf der Erde zurück kommen sehen.
Um dieses zu diskutieren ist dieser Ort/Thread für mich nicht geeignet.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Rori am 31. Mai 2013, 21:39:25
Hallo Gertrud,

letzteres sehe ich auch so.

Und eigentlich angedachte Diskussion der Frage, ob nun eine Frau oder ein Mann den ersten Schritt auf dem Mars machen wird, hat ja noch etwas Zeit. Das muss ja nicht zum 50. Jahrestag des Tereschkowa-Flugs passieren, obwohl, medienwirksam wäre es schon.

Viele Grüße

Roland   


Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 09. Juni 2013, 22:37:22
Hallo Zusammen,
es ist jetzt ein neuer Artikel über die erste Frau im Weltraum erschienen, in dem meine oberen Angaben nachzulesen sind. Darin wird Walentina Wladimirowna Tereschkowa mit den Aussagen zitiert, das sie auch jetzt noch zu einem One-Way-Trip zum Mars bereit ist und sich dazu verpflichten würde.

Sie spricht sich in dem Bericht sehr gegen Weltraumtouristen aus. Sie vertritt die Ansicht, dass das Privileg in den Weltraum zu fliegen, für Wissenschaftler und professionelle Astronauten vorbehalten sein sollte und nicht den Meistbietenden.
Quelle:
http://en.rian.ru/world/20130607/181561637/First-Woman-in-Space-Ready-for-No-Return-Mission-to-Mars.html (http://en.rian.ru/world/20130607/181561637/First-Woman-in-Space-Ready-for-No-Return-Mission-to-Mars.html)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 24. Juni 2013, 16:53:50
Jean Loup Chrétien

Am 24. Juni 1982 startete Jean Loup Chrétien als erster Westeuropäer von Baikonur aus mit Sojus T-6 ins All zu Saljut-7.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034548.jpg)
Hier beim Besuch im Salon de Bourget am 21.06.2013

Gruß, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 04. Juli 2013, 12:14:33
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034546.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034545.jpg)


Heute vor 16 Jahren - am 4. Juli 1997 - landete Pathfinder auf dem Mars.

Der Lander war am 4.12.1996 in Cape Canaveral Air Force Station auf einer Delta II Rakete zu seiner 7-monatigen Reise zum Mars gestartet.
Die Mission verlief problemlos und war sehr erfolgreich.
Nach der Landung fuhr der kleine Rover Sojourner über die Oberfläche unseres Nachbarplaneten.
Bis 27. September 1997 (dreimal länger als geplant) übermittelte Pathfinder Daten und Fotos.

Sojourner war das erste Fahrzeug auf dem Mars, wog nur 10,6 kg und war eigentlich nur ein Technologie-Demonstrator.
Nach der Landung wurde die Pathfinder Mission in Carl Sagan Memorial Station umbenannt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034547.jpg)
Im Vergleich zu den späteren Rovern Spirit, Opportunity oder gar Curiosity war Sojourner winzig.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 04. Juli 2013, 19:41:28
Begeisterung über dieses Bild

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034544.jpg)

Das Bild habe ich am Montag, den 18. August 1997, 12:43:02 auf (m)eine Diskette geladen - Dauer etwa 4 Stunden - mit "schnellem" Modem ...  und bin heute noch begeistert!

Gruß, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Rori am 22. Juli 2013, 21:46:00
Hallo zusammen,

bei APOD englisch http://apod.nasa.gov/apod/ap130716.html (http://apod.nasa.gov/apod/ap130716.html)
oder deutsch  http://www.starobserver.org/ap130716.html (http://www.starobserver.org/ap130716.html)

gibt es eine ungewohnte Mondaufnahme von Zond 8 zu sehen. Die APOD-Autoren schreiben dazu, die fremdartige Erscheinung unseres Mondes entstehe teilweise durch den ungewohnten Blickwinkel, in dem er von einer wenig bekannten Raumsonde fotografiert wurde - Zond 8 der Sowjetunion, die im Oktober 1970 den Mond umkreiste. Nahe dem oberen Bildrand sticht das Mare Orientale hervor, ein wuchtiges Einschlagbecken, das durch eine urzeitliche Kollision mit einem Asteroiden entstand. Das Mare Orientale ist von einem hellen, stark strukturierten Hochland umgeben. Am unteren Bildrand liegt der ausgedehnte, dunkle Oceanus Procellarum, das größte der dunklen (aber trockenen) Maria, die jene Seite des Mondes dominieren, die immer zur Erde gerichtet ist. Die robotische Raumsonde Zond 8, die ursprünglich entwickelt wurde, um Menschen zu befördern, kam 1.000 km an die Mondoberfläche heran, fotografierte etwa 100 detailreiche Bilder auf Film und brachte diesen innerhalb einer Woche sicher zur Erde zurück. (weitere Bilder auch anderer Mondmissionen der Sowjetunion unter http://galspace.spb.ru/index142.html (http://galspace.spb.ru/index142.html))

Viele Grüße

Roland

Titel: Re: Historia
Beitrag von: dksk am 26. August 2013, 08:45:50
26.08.1978 - Sojus 31 fliegt zu Saljut 6. An Bord Waleri Fjodorowitsch Bykowski und
Sigmund Jähn.

dksk
Titel: Re: Historia
Beitrag von: tomtom am 03. Oktober 2013, 18:16:35
03. Oktober - fröhliche Deutsche Einheit.

Es ist etwas bizarr, aber am 03. Okt. 1942 erreichte die deutsche V2-Rakete als erste den Weltraum.

http://www.edn.com/electronics-blogs/edn-moments/4397678/German-rocket-is-1st-to-reach-space--October-3--1942 (http://www.edn.com/electronics-blogs/edn-moments/4397678/German-rocket-is-1st-to-reach-space--October-3--1942)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jakda am 04. Oktober 2013, 08:14:11
4. Oktober

Vor 56 Jahren Start des ersten künstlichen Erdsatelliten SPUTNIK 1.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 29. Oktober 2013, 17:52:28
Hallo,

heute vor 25 Jahren...am 29. Oktober 1988 sollte der Jungfernflug der sowjetischen Raumfähre Buran erfolgen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034543.jpg)

Der Countdown dazu verlief bis T-51 sek erfolgreich und alle Systeme waren auf grün. Bei T-51 sek sagte der Computer jedoch "Net" .
Der Countdown wurde abgebrochen und alle Systeme auf der Rampe überprüft.Es stelle sich heraus das ein Zugangsarm nicht korrekt vom Träger zurückgeschwenkt war und dami Kollisionsgefahr beim Abheben der
Energija-Buran bestand.
Damit hatte Energija Buran im ersten Anlauf die Probleme ,die bei der letzten Space Shuttle Mission STS-135 auch im Countdown aufgetreten sind.Bei STS-135 wurde der Countdown bei T-31 sek gestopt ,weil der Computer kein exaktes Signal erhalten hatte ,das der gaseous oxygen vent arm (beanie cap ) in korrekte Parkposition für den Start zurückgefahren wurde.

Der Erststart von Energija Buran erfolgte dann am 15. November 1988.

gruß jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jok am 14. November 2013, 19:42:55
Hallo,

und wer mag kann sich morgen 23:45 MEZ auf BR alpha die Tagesschau vor 25 Jahren ansehen ??? Wir sind dann zurückversetzt auf den 15.11.1988.
...kurz der BURAN hat seinen Auftritt  :)

gruß jok
Titel: Re: Historia
Beitrag von: dksk am 15. November 2013, 09:53:21
Am 15.11.88 war es dann soweit.
So sah Buran nach der Landung aus. Deutlich ist eine Beeinflussungsgrenze auf der Oberläche zu erkennen, beginnend an der Flügelwurzel bis hinauf zum Leitwerk.

http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034542.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034542.jpg)

dksk
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 15. November 2013, 16:10:17
Vor 25 Jahren - Betrieb nach der Landung

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034541.jpg)

Beste Grüße, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: dksk am 28. November 2013, 17:35:48
28. November 1983 mit STS 9 zum ersten Mal mit Spacelab UND Ulf Merbold.

http://de.wikipedia.org/wiki/STS-9 (http://de.wikipedia.org/wiki/STS-9)

dksk
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 24. Dezember 2013, 14:01:28
Heute vor 45 Jahren flog Apollo 8 um den Mond.

"In the beginning..."
1968 Apollo 8 crew reading Genesis on Christmas (http://www.youtube.com/watch?v=J_hRRiXKdqc#)

Earthrise recreated:
NASA | Earthrise: The 45th Anniversary (http://www.youtube.com/watch?v=dE-vOscpiNc#ws)

[glow=red,2,300]Frohes Fest ![/glow]
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 24. Dezember 2013, 19:55:11
Heute vor 45 Jahren flog Apollo 8 um den Mond.
"In the beginning..."

Danke, dass du an das Ereignis, dass vermutlich das Jahr 1968 gerettet hat, erinnerst!

Beste Grüße und frohe Weihnachten,
Olli
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 12. April 2014, 15:39:38
12.April ? Da war doch mal was ?  :o

Richtig, heute vor 53 Jahren begann 1961 die bemannte Raumfahrt mit dem Flug von Juri Gagarin an Bord von Vostok-1.  :D

Und am heutigen Tag vor 33 Jahren, am 12.April 1981 startete der erste Space Shuttle STS-1 mit den Astronauten John Young und Bob Crippen.  :)

Gruß
roger50

 
Titel: Re: Historia
Beitrag von: tobi am 04. Juni 2014, 22:58:06
Heute vor 4 Jahren der erste Falcon 9 Start:
Falcon 9 Flight 1 Mission - Highlights (http://www.youtube.com/watch?v=H6hYEqrP56I#ws)

Gänsehaut pur war das damals!
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Olli am 05. Juni 2014, 02:39:20
Vier Jahre ist das bereits her??? Wie die Zeit vergeht...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: tobi am 20. Juli 2014, 13:17:17
Heute vor 45 Jahren die Mondlandung!
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 18. September 2014, 08:58:16
Ziolkowski - Wostotschny

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041683.jpg)
Ziolkowski hatte am 17.09. Geburtstag - daher wurde am Vortag in Uglegorsk seine Büste enthüllt

                                    Quelle u. Foto: Spezstroi / Spezialbau (http://www.spetsstroy.ru/pressroom/spsnews/27382/)

Gruß, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 18. September 2014, 20:39:08
Oleg Iwanowski verstorben

Oleg Genrichowitsch Iwanowski  (Олег Генрихович Ивановский), geb. am 18. Januar 1922, ist heute am 18. September 2014 im Alter von 92 Jahren verstorben.                Quelle : ROSKOSMOS (http://www.roscosmos.ru/20935/)

Wer war das:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049520.jpg)

Er war derjenige auf den Fotos, der als Mitarbeiter des OKB-1 Juri Gagarin zur Wostok-Kapsel begleitete.

Gruß, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Duc-Lo am 18. September 2014, 20:56:16
Oleg Genrichowitsch Iwanowski  (Олег Генрихович Ивановский), geb. am 18. Januar 1922, ist heute am 18. September 2014 im Alter von 92 Jahren verstorben.               
Mein herzliches Beileid. Möge er im Frieden ruhen.

Gruß
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 20. September 2014, 13:01:17
  (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049519.jpg)     

   Oleg Iwanowski

berichtet 2007 noch einmal
begeistert von seiner Arbeit
beim Start  von Juri Gagrin.

Auf  dem  Bücherbord  sind
auch die Bilder mit ihm aus
dem Film über den Start zu
sehen.


Letzter Gruß, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 04. Oktober 2014, 20:00:14
57 Jahrestag - 4. Oktober 1957 - Sputnik 1

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049518.jpg) (http://88.210.62.157/nk/forum-pic/Sat/PS1-TX-S.jpg)

Der erste "Künstliche Sputnik der Erde" ("Искусственный спутник Земли") und seine Sender

Gruß, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 04. Oktober 2014, 23:15:53
N'abend,

erinnere mich noch dunkel an das "piep-piep-pieb" von Sputnik 1, das dann 1-2 Tage später im Radio zu hören war..... :D

Was viel heute nicht mehr wissen ist, daß dieser Satellit eigentlich eine schnell zusammengebaute Notlösung war, da der eigentlich als erster Sputnik geplante Satellit nicht rechtzeitig fertig geworden war. Der wurde dann als Sputnik 3 gestartet. ::)

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: dksk am 20. November 2014, 21:12:08
20. November 1998 -- Sarja, als erstes Modul der ISS gestartet. So lange ist das nun schon her...

dksk
Titel: Re: Historia
Beitrag von: kirsten_on_earth am 26. November 2014, 15:55:14
Ich weiss nicht, ob das hier rein passt, aber bin heute zufällig auf diese Website gestossen. Fotograf Roland Miller hat Fotos von historischen Stätten der US-Raumfahrt machen können:

http://www.abandonedinplace.com/jai97mxn806ef1v4at9um6oxn3j3kb (http://www.abandonedinplace.com/jai97mxn806ef1v4at9um6oxn3j3kb)

Kirsten 
Titel: Re: Historia
Beitrag von: McFire am 26. November 2014, 20:23:04
Det scheene Zeuchs !
Naja geht halt nicht alles als Museum zu erhalten. Wenigstens wird kräftig fotografiert....
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 12. Januar 2015, 20:51:11
Gedenken zu Koroljows Geburtstag

Sergej Pawlowitsch Koroljow wurde am 12. Januar 1907 geboren.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049517.jpg)

Heute gedachte neben seiner Tochter eine Abordnung der Staatlichen Raum-Agentur unter Leitung von 
Oleg N. Ostapenko dieses Tages und sie legten an seinem Grab an der Kreml-Mauer Blumen nieder.
                                                  Quelle und weitere Fotos :  RosKosmos  (http://www.roscosmos.ru/21235/)

Gruß, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 20. Februar 2015, 09:54:28
Heute vor 53 Jahren, am 20. Februar 1962, startete John Glenn mit Mercury-Atlas 6 als erster Amerikaner in den Erdorbit.

Kurz vor dem Start....
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049515.jpg)
Foto: NASA / wikimedia.org

Los geht's....
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049516.jpg)
Foto: NASA / wikimedia.org
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 18. März 2015, 09:46:07
Heute vor 50 Jahren ging Kosmonaut Alexej Leonow erstmals auf einen Weltraumspaziergang.
Bei der Mission Woschod 2 verließ er für 12 Minuten das Raumschiff. Die Rückkehr erwies sich als schwierig, da sich der Raumanzug durch das Vakuum im All aufgeblasen hatte und er nicht mehr durch die Luftschleuse passte. Er musste Druck ablassen, bis er es schließlich mit dem Kopf voran wieder in die Kapsel schaffte.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049514.jpg)
Bild: FAI / collectspace
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Lumpi am 18. März 2015, 09:56:26
...auch die Landung war schwierig.
Nach ernsten technischen Problemen landete die Landekapsel 2000 km vom anvisierten Landeplatz entfernt im verschneiten Ural. Die Bergung dauerte dann insgesamt länger als ganze der 26-Stunden Flug von Woschod 2.  ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Jura am 18. März 2015, 10:03:21
Exklusivinterview mit A.Leonow

Vor 50 Jahren, am 18. März 1965, erfolgte der erster Weltraumausstieg eines Menschen.


https://www.youtube.com/watch?v=LI7LGUDRNN8 (https://www.youtube.com/watch?v=LI7LGUDRNN8)

http://www.br.de/themen/wissen/weltraum-ausstieg-leonow-100.html (http://www.br.de/themen/wissen/weltraum-ausstieg-leonow-100.html)
http://tass.ru/info/1834447 (http://tass.ru/info/1834447)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Jura am 18. März 2015, 13:27:20
Mache nur kurz:

1) Während des Woschod-2 Fluges kam es zu 7 ernsthaften Komplikationen.
2) Am 16 März erklärte Koroljow den Kosmonauten, das dass unbemannte Raumschiff während der Tests explodierte.

3) Für den Bau eines weiteren Raumschiffes wären aber 8-9 Monate nötig gewesen.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Jura am 18. März 2015, 14:32:37
A. Leonow zum Ausstieg

"Mich hat die Stille getroffen. Stille, eine ungewöhnliche Stille. Und die Möglichkeit eigene Atmung und den Herzschlag zu hören. Ich habe gehört wie mein Herz schlug, ich hörte meinen Atem."


http://www.tvc.ru/news/show/id/63709/photo_id/155159/slider_photo/155159#sl (http://www.tvc.ru/news/show/id/63709/photo_id/155159/slider_photo/155159#sl)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Jura am 18. März 2015, 15:45:22
A. Leonow zur Landung

"In Übereinstimmung mit dem Flugprogramm, solte sich das Landemodul 10 Sekunden nach der Zündung der Triebwerke von der Orbitaleinheit trennen. Ich fing an die 10 Sekunden selbst zu zählen. Als die Zeit verging, merkte ich, das etwas schief gelaufen war. Wir fühlten, dass etwas schleppend hinter uns jemand zieht. Die Kräfte die auf uns einwirkten waren von mehr als 10 G und die Kapillaren in unseren Augen platzten. Wir warfen einen Bilck aus dem Fenster, mit Entsetzen, was passiert ist wurde mir klar".

Es stellte sich heraus, dass die Module nicht vollständig getrennt waren und dass sie mit einen dicken Kommunikationskabel verbunden waren. Die Drehung wurde in einer Höhe von 100 km gestoppt als die Verbindung verbrannte und so begann danach die ruhige Phase der Landung.

http://ria.ru/space/20150318/1049979493.html (http://ria.ru/space/20150318/1049979493.html)

Titel: Re: Historia
Beitrag von: Jura am 18. März 2015, 19:46:57
Zum Start von Woschod-2
vor 50 Jahren war auch die sowjetische Post aktiv, untere Briefmarke.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049513.jpg)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 19. März 2015, 08:24:05
Gestern ist NSF 10 Jahre "jung" geworden und daher
 [glow=red,4,300]Happy birthday![/glow][/color] - HausD,
obwohl ich nicht der häufigste Leser bin, aber vielleicht andere?
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 24. März 2015, 16:15:58
Mission Leonows

Bei RIA-News (http://ria.ru/infografika/20150317/1052937043.html#ixzz3UeYPjBFH) gibt es eine interaktive Grafik zum 1. Ausstieg
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049512.jpg)
In einer 3D-Grafik kann man die wichtigsten Abschnitte vom Start bis zur Landung durchklicken.

Gruß, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Duc-Lo am 24. März 2015, 17:14:41
@HausD . Danke für den Link.  8)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 03. Juni 2015, 17:17:21
Heute vor 50 Jahren, am 3. Juni 1965, unternahm der erste Amerikaner eine EVAEdward H. White während des Gemini 4 (http://de.wikipedia.org/wiki/Gemini_4) Fluges.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049511.jpg)
Bild: NASA

Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 03. Juni 2015, 21:28:19
N'abend,

hier noch ein Video (eines von vielen) dazu:

https://www.youtube.com/watch?t=18&v=CwQPaoYZgp0 (https://www.youtube.com/watch?t=18&v=CwQPaoYZgp0)

Weil man es sich heute kaum noch vorstellen kann:

damals gab es noch keine direkten TV-Übertragungen aus den Kapseln, und auch keine direkt gesendeten Photos. Auch 3 Monate zuvor bei Alexei Leonow natürlich nicht. So erfuhr man zwar während der Mission, daß der Ausstieg stattgefunden hatte, aber erst 2-3 Tage nach der Landung gab es dann die ersten, schlechten Bilder in der Zeitung. Auf scharfe Farbphotos, wie das von fl67 eingestellte, mußten wir 2-3 Wochen warten, bis sie dann in einer Illustrierten abgedruckt waren.

Moderne "Crash-Cams" auf einer Rakete hätte man sich damals nicht mal vorstellen können....

Gute alte Zeit? In dieser Beziehung sicher nicht... ;)

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: tomtom am 15. Juli 2015, 13:54:54
Vor 40 Jahren startete mit Apollo CSM -111 und Sojus 19 die Handshake-Mission zwischen den zwei Raumfahrtnationen.

Das Händeschütteln folgte dann am 17. Juli 1975

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056877.png)

https://de.wikipedia.org/wiki/Apollo-Sojus-Test-Projekt (https://de.wikipedia.org/wiki/Apollo-Sojus-Test-Projekt)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Zenit am 26. Juli 2015, 11:10:03
Ein etwas jüngeres Ereignis: Heute vor genau zehn Jahren war der erste Return to Flight nach der Columbia-Katastrophe, STS-114.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056876.jpg)

Ich kann mich noch gut erinnern, wie mein sechsjähriges Gehirn vor dem Fernseher bei der Größe und Kraft dieser riesigen Maschine namens Discovery weggeblasen war.  8)

Gruß
Martin
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 02. August 2015, 01:38:53
Vor 50 Jahren

Mitten im kalten Krieg und im Wettlauf zum Mond ein kollegialer Handschlag:

(http://www11.pic-upload.de/02.08.15/zvblircemibl.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049510.jpg) Credit: NASA (http://grin.hq.nasa.gov/ABSTRACTS/GPN-2002-000151.html)

Juri Gagarin und die Gemini-4 Astronauten Edward White und James McDivitt
auf der Internationalen Luftfahrtausstellung in Paris im Juni 1965.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 19. August 2015, 13:15:53
(https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xft1/v/t1.0-9/11873547_1643214019266612_3271243997756674640_n.jpg?oh=b10d62a3c8ab59777176212771ae7004&oe=56355986)    Belka und Strelka
Heute am 19.August vor 55 Jahren traten die beiden Hunde um die Mittagszeit (12:44 MSK)  im Sputnik-5, auch bekannt unter Korabl-Sputnik 2 (Raumschiff 2), dem Vorgänger der bemannten Wostok-Kapsel,  von Baikonur aus ihren Weltraumflug an.
Sie blieben zusammen mit Mäusen, Ratten und Fliegen einen Tag lang im All und landeten dann am Fallschirm wohlbehalten auf der Erde.

Strelka bekam 6 Wochen nach der Landung 6 gesunde Welpen von denen einer ein amerikanischer Präsidenten-Gattinenhund wurde - Chruschtschow schenkte ihn  Jacqueline Kennedy.

Gruß, HausD

55 лет со дня полета легендарных Белки и Стрелки!           (Roskosmos (https://www.facebook.com/Roscosmos))
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 04. Oktober 2015, 18:33:49
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049509.jpg)    Sputnik 1

Heute, am 04.Oktober vor 58 Jahren wurde spät abends nach Moskauer Zeit, 22:28:34 MSK) mit einer Trägerrakete vom Typ R-7 der erste künstliche Erdtrabant Sputnik gestartet.

Nach 295 Sekunden hatte die Trägerrakete den PS-1, wie er den Beschäftigten genannt wurde, seine Bahn erreicht, deren Apogäum bei 947 km und das Perigäum bei 288 km lag. 314,5 Sekunden nach dem Start sendete die Funkeinrichtung über die vier Antennen das bekannte "Biep-Biep" zur Erde.            hier Das Sputnik-Signal (https://de.wikipedia.org/wiki/Sputnik_1)
Die Flugdauer betrug 92 Tage und in dieser Zeit umkreiste er 1440 mal die Erde.

In Deutschland waren die Volkssternwarte Bochum und die Schulsternwarte Rodewisch (Sachsen) die ersten Beobachter von Sputnik-1

Gruß, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 04. Oktober 2015, 20:37:51
Danke GG und Sputnik, ich falle immer wieder drauf rein...  1957 - 58 Jahre! HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 05. Oktober 2015, 00:17:39
Heute vor 20 Jahren wurde der erste Exoplanet, der um einen sonnenähnlichen Stern kreist, entdeckt, nämlich 51 Pegasi b (https://de.wikipedia.org/wiki/51_Pegasi_b).
Seitdem wurden knapp 2000 weitere Exoplaneten gefunden.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 30. Oktober 2015, 11:14:45
Heute vor 30 Jahren startete die deutsche Spacelab-Mission D1  (STS-61-A), mit den deutschen Astronauten Ernst Messerschmid und Reinhard Furrer.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056875.jpg)
Bild: NASA

Interview mit Ernst Messerschmid:
http://www.dw.com/de/d1-mission-erinnerungen-eines-astronauten/a-18814183 (http://www.dw.com/de/d1-mission-erinnerungen-eines-astronauten/a-18814183)

Bericht in der Stuttgarter Zeitung:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.30-jahre-d1-mission-1985-deutschland-erobert-das-weltall.c42f3386-9f18-49e1-9a79-0f300a92dbae.html (http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.30-jahre-d1-mission-1985-deutschland-erobert-das-weltall.c42f3386-9f18-49e1-9a79-0f300a92dbae.html)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 02. November 2015, 13:54:38
Heute vor 15 Jahren begann die Arbeit der ersten Expedition auf der ISS (Bild : Roskosmos/NASA)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049507.jpg)(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049508.jpg)
Die EXP-1 war am 31.10.2000 mit Sojus TM-31 gestartet und erreicht am 02.11.2000 die Station

Gruß, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 15. November 2015, 10:17:47
Buran - vor 27 Jahren

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049056.jpg)

Bild aus dem  Foto-Album von Roskosmos (http://vk.com/roscosmos?z=photo-30315369_391155973%2Falbum-30315369_224034803)
zum aktuellen Jahrestag des Erst-Fluges, der leider auch der letzte Flug war.

Gruß, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 25. November 2015, 00:15:52
Heute vor 100 Jahren hat Albert Einstein seine Allgemeine Relativitätstheorie der Preußischen Akademie der Wissenschaften vorgetragen.
Eine Sternstunde der Wissenschaft...  ::)

https://de.wikipedia.org/wiki/Allgemeine_Relativit%C3%A4tstheorie (https://de.wikipedia.org/wiki/Allgemeine_Relativit%C3%A4tstheorie)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056874.gif)
Gravitationslinse  - eines der Phänomene die in der Relativitätstheorie vorhergesagt wurden.  (Bild:Wikipedia)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 26. November 2015, 11:38:39
Moin,

heute vor 50 Jahren, am 26.11.1965, startete Frankreich von Hammaguir in Algerien seinen ersten Satelliten. Asterix-1 mit einer Masse von 82 kg wurde mit einer Diamant-A Rakete in den Orbit gebracht.

Frankreich war damit nach der damaligen UdSSR und den USA das dritte Land, das einen eigenen Satelliten mit einer eigenen Trägerrakete in den Weltraum gebracht hat.

https://www.youtube.com/watch?v=NFAIHRpSi-Q (https://www.youtube.com/watch?v=NFAIHRpSi-Q)

Gruß
roger50 
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 15. Dezember 2015, 03:08:23
Moin,

heute vor 50 Jahren, am 15.Dezember 1965 startete Gemini-6 zum ersten Rendezvous im Weltraum. Der erste Startversuch, drei Tage zuvor, am 12.12.65 wurde auf dramatische Weise Sekunden nach Zündung der ersten Stufe abgebrochen.

Gemini-6, mit den beiden Astronauten Wally Schirra und Tom Stafford an Bord, erreichte nach nur 4 Erdorbits sein Ziel, das bereits seit 11 Tagen im Orbit befindliche Gemini-7 mit Frank Bormann und Jim Lovell. Beide Raumschiffe näherten sich bei diesem allerersten Rendezvous in der Raumfahrtgeschichte bis auf 30 cm an und blieben über Stunden nahe beieinander.

Es waren dramatische Stunden damals, obwohl es damals noch keine Livestreams oder ähnliches gab. Infos kamen nur in den Radionachrichten, und auf Bilder des Rendezvous mußte man bis lange nach der Landung warten.

Heute vor 50 Jahren wurden viele "Firsts" erzielt:

- Das erste Rendezvous zweier Raumschiffe
- Erstmals 4 Menschen gleichzeitig im Weltraum.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gemini_6 (https://de.wikipedia.org/wiki/Gemini_6)

Vielleicht auch erwähnenswert: GT-7 und GT-6 starteten beide von derselben Rampe in Cape Canaveral (LC -19). Zwischen dem Start von GT-7 und dem ersten Startversuch von GT-6 vergingen nur 8 Tage.
Man konnte also auch damals schon schnell... ;)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056873.jpg)
NASA

Gemini-6 von Gemini-7 aus

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Axel_F am 15. Dezember 2015, 09:43:28
- Das erste Rendezvous zweier Raumschiffe
- Erstmals 2 bemannte Raumschiffe gleichzeitig im Weltraum

Na, wir wollen doch nicht Wostok 3 und 4 vergessen. Das war am 12. August 1962 das First für "erstmals 2 bemannte Raumschiffe gleichzeitig im Weltraum". Das First "erste Rendezvous zweier Raumschiffe" könnte man durchgehen lassen. Da die Doppelflüge von Wostok nur gezielte Einschüsse in Bahnen war damit sich die Raumschiffe auf Kilometer nahe kamen.

Bei Gemini-6 war es ja schon eine Rendezvous durch gezielte (Hand-)Steuerung der Raumschiffe - und man konnte die Entfernung zwischen den Raumschiffen auf kam sich auf 30cm reduzieren.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 15. Dezember 2015, 14:49:24
Spiegel Online hat auch einen Artikel zum ersten Gemini Rendezvous:
http://www.spiegel.de/einestages/gemini-6-trifft-gemini-7-rendezvous-im-all-a-1067158.html (http://www.spiegel.de/einestages/gemini-6-trifft-gemini-7-rendezvous-im-all-a-1067158.html)
mit Fotostrecke.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 15. Dezember 2015, 15:12:00
Moin,

Upps, ja, sorry. Das mit dem "Erstmals 2 bemannte Raumschiffe" ist natürlich falsch. Es war wohl zu spät, als ich das geschrieben habe....

Hab's korrigiert.

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 18. Dezember 2015, 02:24:51
Heute vor 20 Jahren begann das Hubble Space Telescope mit den Aufnahmen für das Hubble Deep Field (HDF).
Das Hubble Deep Field besteht aus 342 Einzelbildern, die zwischen dem 18. und 28. Dezember 1995 aufgenommen wurden.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056872.jpg)
Bild: NASA / wikipedia

Zitat
Für das Hubble Deep Field wurde ein Bereich im Großen Bären ausgewählt, der relativ frei von störenden Sichteinflüssen und umgebenden hellen Sternen ist. Das Gebiet hat eine Kantenlänge von 144 Bogensekunden, das ist in etwa der Winkel, unter dem ein Tennisball in 100 m Entfernung erscheint. Das Bild ist eine Überlagerung von 342 Einzelbildern, die mit der Wide Field and Planetary Camera 2 (WFPC2) des Hubble-Weltraumteleskops im Verlauf von zehn Tagen, zwischen dem 18. und 28. Dezember 1995, aufgenommen wurden.

Das Gebiet ist so klein, dass sich darin nur wenige Sterne der Milchstraße befinden. Alle anderen Objekte sind Galaxien, darunter die jüngsten und am weitesten entfernten, die man bis dahin beobachtet hatte. Da so viele sehr junge Galaxien gefunden wurden, ist das HDF ein Meilenstein in der Erforschung des frühen Universums und wurde zur Quelle von fast 400 wissenschaftlichen Artikeln.

Drei Jahre nachdem die HDF-Beobachtungen gemacht wurden, wurde eine Region in der südlichen Hemisphäre ausgesucht und auf die gleiche Weise ausgewertet. Das Bild erhielt den Namen Hubble Deep Field South. Aus den Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Regionen schloss man, dass das Universum im größeren Maßstab homogen und isotrop ist und dass sich die Erde in keinem speziellen Gebiet des Universums befindet (das kosmologische Prinzip). 2004 wurde ein weiteres Bild veröffentlicht, genannt Hubble Ultra Deep Field, welches mit einer Belichtungszeit von 11,3 Tagen im sichtbaren Licht nochmals tiefer ins Universum hineinblickt. Den bisher tiefsten Blick in das Universum gewährt das 2012 herausgegebene Bild Hubble Extreme Deep Field mit einer Belichtungszeit von 23,1 Tagen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Hubble_Deep_Field (https://de.wikipedia.org/wiki/Hubble_Deep_Field)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 18. Dezember 2015, 02:27:06
Moin,

heute vor 50 Jahren, am 18.12.1965, landete Gemini-7 mit den Astronauten F.Borman und J.Lovell nach dem bis dato längsten Raumflug von 14 Tagen.

14 Tage im "Smart".... ::) Der Geruch in der Kapsel dürfte überwältigend gewesen sein, wenn man sich die Astronauten so ansieht.... ;D

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056871.jpg)

Oh, fast vergessen: gestern vor 112 Jahren, am 17.12.1903 (also kurz vor meiner Geburt ( ::)), gelang den Gebrüdern Wright der erste bemannte Motorflug:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049506.JPG)

Gruß
MethusaliX roger50

Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 18. Dezember 2015, 09:21:12
Wow, das sind zwei schöne Fotos!
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 20. Januar 2016, 02:04:57
Vor zehn Jahren startete New Horizons auf Atlas V von Cape Canaveral zum Pluto:

https://www.youtube.com/watch?v=fRgsI6_CzMw (https://www.youtube.com/watch?v=fRgsI6_CzMw)

Hier ist unser Thread dazu: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4202.0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4202.0) 
Was für eine Mission! :D
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 25. Januar 2016, 02:20:35
Vor 30 Jahren erreichte Voyager II den Planeten Uranus

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up051503.jpg) Credit: NASA

Nur ein einziges mal erhielt der Planet Uranus Besuch von der Erde - und das ist nun schon 30 Jahre her.
Am 24. Januar 1986 flog Voyager II nur 81500 km am vorletzten Planeten vorbei.
Uranus ist der kälteste Planet im Sonnensystem, weil er so weit von der Sonne entfert ist und keine innere Wärmequelle hat.
Er besitzt ein Magnetfeld, dessen Pole zum Äquator hin verschoben sind.
Voyager entdeckte 10 neue Monde (insgesamt 27) und zwei Ringe um den Planeten.
Außerdem wurde festgestellt, dass Uranus zu 85% aus Wasserstoff + 15% Helium besteht.

In den nächsten Jahren wird auch Voyager II das Sonnensystem verlassen und in den interstellaren Raum eintreten.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 27. Januar 2016, 13:34:25
Vor fast 40 Jahren landeten die beiden Viking Raumsonden erstmals erfolgreich auf dem Mars.

Im virtuellen Viking Mars Mission Museum kann man die Missionen anhand der originalen alten Missions-Bulletins, Fotos und Dokumente nachvollziehen:
https://www.google.com/culturalinstitute/exhibit/RQKiJsUJbOktIw?position=0%3A0 (https://www.google.com/culturalinstitute/exhibit/RQKiJsUJbOktIw?position=0%3A0)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056870.jpg)
Bild: NASA / Wikimedia
Titel: Re: Historia
Beitrag von: electric am 28. Januar 2016, 06:30:57
Heute jährt sich die Challengerkatastrophe zum 30. Mal.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 04. Februar 2016, 08:33:37
50 Jahre + 1Tag

Luna-9 landet am 03. Februar 1966 auf dem Mond - Meer der Stürme - Panorama vom 05. Februar 1966

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up051502.jpg)

Gruß, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 19. Februar 2016, 10:11:42
Heute vor 30 Jahren startete der erste Teil der Raumstation MIR ins All in den Kosmos.

Zitat von: Wikipedia
Der Basisblock der Mir wurde am 19. Februar 1986 zum 27. Parteitag der KPdSU ins All gebracht. Er verfügte über sechs Kopplungsstutzen für Transportraumschiffe und Ausbaumodule – die Vorgänger verfügten über zwei Stutzen. Die Mir war von vornherein als längerfristiges und größeres Vorhaben angelegt. Vier dieser Stutzen dienten zum Andocken weiterer Module, die beiden axialen Anschlüsse wurden für bemannte Sojus-Raumschiffe und unbemannte Progress-Raumschiffe verwendet. Mit letzteren wurde die Station mit Lebensmitteln, Wasser, Treibstoff und Material versorgt, die Bahn der Mir regelmäßig wieder angehoben und Abfall und ausgedientes Material entsorgt. Ein ständig angedocktes Sojus-Raumschiff diente der Besatzung als „Rettungsboot“, um im Notfall die Station aufzugeben und zur Erde zurückzukehren. Aus Sicherheitsgründen musste die Mannschaft das Sojus-Raumschiff auch während des Andockens eines anderen Raumschiffes aufsuchen. Die Kapazität von höchstens drei Kosmonauten je Raumschiff beschränkte die Zahl der auf der Station arbeitenden Personen.

Das Basismodul diente als Wohn- und Aufenthaltbereich der Besatzung und verfügte über hygienische Einrichtungen für die Besatzung und die technischen Einrichtungen zur Steuerung, Lagekontrolle und Kommunikation. Seine Startmasse betrug 20,4 Tonnen bei einer Gesamtlänge von 13,30 Metern und einem Durchmesser von 4,20 Metern. Die Energieversorgung erfolgte über Solarmodule. Über freie Kopplungsadapter war es möglich, die Station für Außeneinsätze zu verlassen. Die Stammbesatzung bestand aus zwei oder drei Kosmonauten. Sie wurde zeitweise durch eine dreiköpfige Gastmannschaft ergänzt. Von der Saljut 7, der letzten Station des Vorgängertypus, wurden im Rahmen der Mission Sojus T-15 Teile der Ausrüstung übernommen. Damit waren für fünf Jahre gleichzeitig zwei sowjetische Raumstationen im Orbit, von denen – bis auf einige Wochen – nur die Mir genutzt wurde.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mir_(Raumstation) (https://de.wikipedia.org/wiki/Mir_(Raumstation))

Der Basisblock:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056868.png)
Bild: Wikipedia

Die MIR in voller Schönheit:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056869.jpg)
Bild: NASA / Wikipedia
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Magellan am 19. Februar 2016, 13:14:43
Wenn da nicht ein Knick im Raumfahrtprogramm gewesen wäre, was wäre da als Nächstes aufgetaucht ......
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Wilga35 am 29. Februar 2016, 06:57:19
Heute ist es nun schon wieder 20 Jahre her, dass Thomas Reiter am 29. Februar 1996 von seinem ersten 179-tägigen Raumflug auf der russischen Raumstation Mir mit Sojus TM-22 zur Erde zurückkehrte. Sicherlich eines der wenigen Raumfahrtjubiläen, die genau auf den Schalttag fallen.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: F-D-R am 29. Februar 2016, 09:59:40
Wenn da nicht ein Knick im Raumfahrtprogramm gewesen wäre, was wäre da als Nächstes aufgetaucht ......

BURAN .... Allerdings aus heutiger Sicht ist es zu hinterfragen, ob man es finanziell durchgehalten hätte.   :-[
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 09. März 2016, 09:42:26
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up051501.jpg)         
     Geburtstag Juri Gagarins

Heute wäre der ersten Kosmonaut

     Juri Alexejewitsch Gagrin

          82 Jahre alt geworden.

Im Gedenken, HausD


Foto: ZPK-Archiv
Titel: Re: Historia
Beitrag von: SpaceMech am 13. März 2016, 13:44:56
Heute vor 30 Jahren flog die europäische Raumsonde GIOTTO durch die Koma des Kometen Halley und funkte Bilder des Kometenkerns zur Erde zurück:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up051500.jpg)
  Build : ESA

GIOTTO war die erste interplanetare Mission der ESA. Die Relativgeschwindigkeit der Begegnung war außerordentlich hoch: 69 km/s (250.000 km/h); die Phase der wissenschaftlichen Datengewinnung bei diesem Encounter dauerte nur 4 h

http://sci.esa.int/giotto/31716-summary/ (http://sci.esa.int/giotto/31716-summary/)

https://de.wikipedia.org/wiki/Giotto_%28Sonde%29 (https://de.wikipedia.org/wiki/Giotto_%28Sonde%29)

https://twitter.com/hashtag/Giotto30?src=hash (https://twitter.com/hashtag/Giotto30?src=hash)

   Gruss HHg

(edit: link ergänzt)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Spike77 am 14. März 2016, 20:59:02
weil hier heute noch nichts gepostet wurde und weil ich es so schön finde und es hier auch eher rein passt (als in den ExoMars-Thread)

heute hat der italienische Astronom und Entdecker der Marskanäle Giovanni Virginio Schiaparelli Geburtstag.

genauer gesagt am 14. März 1835 und pünktlich zur Feierei ist heute ein nach ihm benannter Lander in Richtung Mars gestartet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Giovanni_Schiaparelli (https://de.wikipedia.org/wiki/Giovanni_Schiaparelli)
https://youtu.be/T7q-ek7DDhI (https://youtu.be/T7q-ek7DDhI)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 16. März 2016, 00:37:32
Heute vor 90 Jahren, am 16. März 1926, gelang Robert H. Goddard in Auburn, Massachusetts, der erste Start einer Flüssigkeitsrakete.
Die Rakete erreichte eine Höhe von 14 m und flog 50 m weit.  Naja, es war ein Anfang...  ;)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056867.jpg)
Bild: Wikipedia / NASA
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 16. März 2016, 09:55:52
Heute vor 50 Jahren gelang das erste Docking-Manöver im Orbit.
Die Mannschaft von Gemini 8, Neil Armstrong und David Scott, dockte erfolgreich an das Gemini Atlas Target Vehicle an. Nach dem Andocken geriet das ganze dann aber in Rotation. Das schnelle Abdocken von der Agena half aber auch nicht, die Gemini-Kapsel rotierte nur noch schneller. Neil Armstrong gelang es mit dem Wiedereintrittlageregelungssystem die Kapsel zu stabilisieren. Durch diese Manöver hatte Gemini 8 nun so viel Treibstoff verbraucht, dass die Mission abgebrochen werden musste und die Landung eingeleitet wurde.

Die Agena von Gemini 8 aus gesehen:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056866.jpg)
Bild: NASA
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 16. März 2016, 16:32:45
Hallo Zusammen,

heute gibt es ein sehr interessantes Today’s Google Doodle.
http://www.google.com/doodles/caroline-herschels-266th-birthday (http://www.google.com/doodles/caroline-herschels-266th-birthday)

Es ist zu Ehren des Geburtstages vor 266 Jahren am 16. März 1750 von der Astronomin Caroline Lucretia Herschel erstellt worden.
Sie benutzte zur Kometensuche ein kleines Newton-Teleskop.  Damit entdeckte sie 1783 drei Nebel und zwischen 1786 und 1797 acht Kometen, darunter den Enckeschen Kometen.
1846 erhielt sie im Alter von 96 Jahren im Auftrag des Königs von Preußen die goldene Medaille der Preußischen Akademie der Wissenschaften.
Caroline Herschel erreichte ein hohes Alter von 97 Jahren und starb am 9. Januar 1848. Ihr Grab befindet sich heute noch auf den Gartenfriedhof von Hannover. 

In den Link befinden sich sehr viele Briefe und ihre Aufzeichnungen über das alltägliche Leben an den unterschiedlichsten Orten. Auch wenn es eine sehr umfangreiche Korrespondenz ist, es lässt sich gut in deutsch übersetzen.
http://digital.library.upenn.edu/women/herschel/memoir/memoir.html (http://digital.library.upenn.edu/women/herschel/memoir/memoir.html)

Mit den besten Grüßen
Gertrud 
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 24. März 2016, 01:27:55
Moin,

am heutigen Donnerstag, 24.3.2016, jährt sich zum 10-ten mal der erste Start einer SpaceX-Rakete vom Kwajalein-Atoll im Pazifik. Die erste Falcon-1 war kein Erfolg, da das Triebwerk der ersten Stufe in Brand geriet.

Befördert werden sollte der US-Airforce Satellit FalconSat-2, dessen Überreste teilweise auf der Insel gefunden wurden.

https://www.youtube.com/watch?v=0a_00nJ_Y88 (https://www.youtube.com/watch?v=0a_00nJ_Y88)

In diesen 10 Jahren ist SpaceX doch ein gutes Stück vorangekommen... ;)

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: tobi am 24. März 2016, 09:23:04
Hier ein paar Bilder aus der Zeit - es fühlt sich wie eine Ewigkeit an:
https://imgur.com/a/0HUHx (https://imgur.com/a/0HUHx)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 24. März 2016, 13:20:11
am heutigen Donnerstag, 24.3.2016, jährt sich zum 10-ten mal der erste Start einer SpaceX-Rakete vom Kwajalein-Atoll im Pazifik. Die erste Falcon-1 war kein Erfolg, da das Triebwerk der ersten Stufe in Brand geriet.
Das Raumcon-Forum gab's damals auch schon  ::)
und hier beginnt der Thread zum  Start:  http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3424.msg28189#msg28189 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3424.msg28189#msg28189)
(jetzt versteckt im "Space X Diskussion"-Thread)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 24. März 2016, 13:56:23
Es macht Spaß, in den alten Threads zu lesen. :D
Dort habe ich das gefunden:

Nicht das ich SpaceX nicht den Erfolg gönnen würde, aber ich habe meine Zweifel, besonders was die Falcon 5 und 9 betrifft. Das ist meiner Meinung nach für eine Firma dieser Größe etwas zu komplex. Bemannt fliegen die Träger auf keinen Fall, ich hab auch erhebliche Zweifel, ob sie einmal unbemannt fliegen.

Unser Zweifler hat sich mal wieder verzweifelt. ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 29. März 2016, 00:14:08
Heute vor 10 Jahren fand eine Totale Sonnenfinsternis statt.

Die totale Sonnenfinsternis vom 29. März 2006 (https://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenfinsternis_vom_29._M%C3%A4rz_2006) war mit einer Totalitätsdauer von etwas über vier Minuten die erste große totale Sonnenfinsternis seit 2001. Die Zone der totalen Verfinsterung begann in Brasilien, erstreckte sich in Afrika von Ghana bis zum Grenzgebiet zwischen Libyen und Ägypten, dann nordostwärts über das Mittelmeer, durch die Türkei und Georgien bis Russland und Kasachstan. In Mitteleuropa war die Finsternis in ihrer partiellen Phase in den Vormittagsstunden zu beobachten.
Ich habe die Sofi in Kappadokien sehen können.  8)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056865.jpg)
Bild: Kurt Kulac / Wikipedia
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 03. April 2016, 18:24:38
Heute vor 50 Jahren schwenkte zum ersten Mal mit Luna 10 eine Raumsonde in einen Mondorbit ein.
Die Experimente an Bord vermaßen das Magnetfeld des Mondes und detektierten Mikrometeoriten und Teilchen. Aus den Veränderungen der Bahn konnte man erstmals auf Massekonzentrationen in der Mondkruste schließen. Am 3. April 1966 wurde bei der Eröffnung des 23. Kongresses der KPdSU eine aufgezeichnete Sendung von Luna 10 abgespielt: Ingenieure hatten die Sonde so programmiert, dass sie Die Internationale (https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Internationale-ru.ogg) abspielte.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056864.jpg)
Bild: Wikipedia / NASA

Titel: Re: Historia
Beitrag von: Spike77 am 04. April 2016, 18:20:06
Am 04. April 1968 (dem Jahr in dem die Hippi-Zeitrechnung begann :D) startete Apollo 6 ins Weltall!

https://de.wikipedia.org/wiki/Apollo_6 (https://de.wikipedia.org/wiki/Apollo_6)  ... im übrigen war dass der letzte unbemannte Testflug der Saturn V!
Titel: Re: Historia
Beitrag von: tomtom am 09. April 2016, 23:13:17
einfache, sehr gut gemachte Webseite und herrlich spaceig :)
über Meilensteine der Raumfahrt

http://inspacewetrust.org/en/ (http://inspacewetrust.org/en/)

Laden dauert etwas, aber es lohnt sich!
Titel: Re: Historia
Beitrag von: F-D-R am 10. April 2016, 11:12:35
"...  Your browser is not supported
Please upgrade to the latest version.
Google Chrome recommended. ..."


... steht da. Und genau das werde ich  n i c h t   machen!  >:(
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Major_Tom am 10. April 2016, 11:24:13
"...  Your browser is not supported
Please upgrade to the latest version.
Firefox geht auch (läd wirklich lange).
Das ist ein interaktiver Zeitstrahl auf dem ein Astronautenkind gesteuert wird. Mit Bildern und Sound der Raumfahrtgeschichte. Sehenswert, mehr nicht.
"Dedicates To All Space Pioneers And Researchers Of Space"
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Spike77 am 12. April 2016, 00:00:11
Heute vor 55 Jahren trat Juri Gagarin als erster Mensch den ersten Weltraumflug an :-)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 12. April 2016, 14:33:58
Ja, der Beginn der bemannten Raumfahrt.  :D

Der Flug von Gagarin kam für uns im Westen damals völlig überraschend und war für viele auch ein Schock.

Und er war der direkte Auslöser für den späteren Wettlauf zum Mond.

Aber heute ist noch ein Jubiläum: der 35.Jahrestag des ersten Space Shuttle Flugs, am 12.4.81. :)

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 12. April 2016, 16:12:06
Aber heute ist noch ein Jubiläum: der 35.Jahrestag des ersten Space Shuttle Flugs, am 12.4.81.

https://www.youtube.com/watch?v=odqtR2y5RGM (https://www.youtube.com/watch?v=odqtR2y5RGM)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 13. April 2016, 02:05:48
Hier noch zu Yuri's Ehren ein kleines Video, das erst seit gestern bei YT eingestellt ist:

https://www.youtube.com/watch?v=ZYhvRlie8MM (https://www.youtube.com/watch?v=ZYhvRlie8MM)

Es sind sogar ein paar kurze Szenen zu sehen, die zumindest ich so noch nicht kannte.

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 21. April 2016, 00:33:14
Vorgestern (am 19.4.) vor 45 Jahren startete die UdSSR die allererste Raumstation, Saljut-1 auf einer Proton-K in den Orbit.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up051499.jpg)
RSC Energia

Nur 4 Tage später, am 23.4.1971 startete dann mit Sojus-10 die erste Besatzung zu Saljut-1. Wegen eines Fehlers im Docking-Mechanismus gelang allerdings keine feste Kopplung und die Besatzung mußte zur Erde zurückkehren.

Der zweiten Besatzung, gestartet mit Sojus-11 am 6.6.71 gelang dann die Kopplung und der Transfer in die Station. Nach einem langen Aufenthalt von 23 Tagen (insgesamt) kam es dann beim Wiedereintritt der Landekapsel zu einer Dekompression und die drei Kosmonaten Dobrovolski, Wolkow und Pazajew starben vor ihrer Landung. :'(

Es war ein unglücklicher Beginn der Geschichte der Raumstationen...

Gruß
roger50


Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 05. Mai 2016, 23:17:30
Moin,

heute vor 55 Jahren, am 5.5.1961, startete mit Alan B. Shephard der erste Amerikaner in den Weltraum. Auf einem 18 minütigem Parabelflug in seiner Mercury-Kapsel "Freedom 7" erreichte er eine Spitzenhöhe von 187 km.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up053075.jpg)

Mit seinem Flug begann auch für die USA das Zeitalter der bemannten Raumfahrt.

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 08. Mai 2016, 17:58:14
heute vor 55 Jahren, am 5.5.1961, startete mit Alan B. Shephard der erste Amerikaner in den Weltraum. Auf einem 18 minütigem Parabelflug in seiner Mercury-Kapsel "Freedom 7" erreichte er eine Spitzenhöhe von 187 km.
Damals, als "Computer" noch eine Berufsbezeichnung war, half Katherine Johnson mit, die Bahn von Freedom 7 zu berechnen.
Ihr zu Ehren wurde das neue Rechenzentrum im NASA Langley Research Center jetzt Katherine G. Johnson Computational Research Facility genannt.

Bei der Übergabe der Urkunde. Frau Johnson ist jetzt 97 Jahre alt.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up053074.jpg)
Bild: NASA / collectspace
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 24. August 2016, 13:38:16
Heute vor 10 Jahren,
während der 26. Voll­versammlung der Inter­nationalen Astro­nomischen Union, fiel die Ent­scheidung, Pluto den Status als Planet abzu­erkennen und ihn in die neu defi­nierte Klasse der Zwergplaneten einzu­ordnen.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056863.jpg)
Bild: WikiMedia / NASA
Titel: Re: Historia
Beitrag von: siran am 26. August 2016, 10:23:18
Heute vor 38 Jahren begann der erste und einzigste Raumflug eines DDR-Bürgers.Sigmund Jähn flog gemeinsam mit Valeri Bykowski zur Raumstation Salut 6. Lang,lang ist es her . . .
Titel: Re: Historia
Beitrag von: McPhönix am 26. August 2016, 14:41:43
Wenn die Russen vlt doch wieder eine eigene Raumstation bauen und die politische Entwicklung in D so weitergeht, kann man das ja wiederholen :)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: tobi am 09. September 2016, 04:26:24
Am 8. September 1966 wurde die erste Star Trek Folge gezeigt. 50 Jahre ist es her.

Hier nochmal das Intro:
https://www.youtube.com/watch?v=hdjL8WXjlGI (https://www.youtube.com/watch?v=hdjL8WXjlGI)

Viele Leute haben sich davon inspirieren lassen.

Nächstes Jahr kommt eine neue Serie. :)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 02. Oktober 2016, 15:43:12
Heute vor 25 Jahren startete mit Sojus TM-13 der erste und bisher einzige österreichische Raumfahrer Franz Viehböck zur MIR.
Während seines Aufenthalts in der Raumstation MIR führte er im Rahmen der AustroMir 91 Mission gemeinsam mit den Kosmonauten Anatoli Arzebarski und Sergei Krikaljow 15 wissenschaftliche Experimente aus den Gebieten Weltraummedizin, Physik und Weltraumtechnik durch. Viehböck kehrte nach sieben Tagen und 22 Stunden mit Sojus TM-12 zurück und landete am 10. Oktober in Kasachstan.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056862.png)
Bild: Wikipedia
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 12. Januar 2017, 10:04:28
Heute vor 110 Jahren, am 12. Januar 1907  (nach gregorianischem Kalender)  wurde Sergej Pawlowitsch Koroljow geboren.

Koroljow war in den 50er und 60er Jahren Chefkonstrukteur des sowjetischen Raketenprogramms.  Unter seiner Leitung wurden im Experimental-Konstruktionslabor OKB–1 Raketen und Raumschiffe entwickelt. Seine Ideen und sein Führungsstil prägten wesentlich die sowjetische Raumfahrt. Einige seiner Entwicklungen wie die Sojus-Rakete und das Sojus-Raumschiff werden in verbesserter Form noch heute genutzt.

Zu den größten Erfolgen Koroljows gehörten die Konstruktion der R-7 – der ersten Interkontinentalrakete der Welt – und der Start des Sputnik 1 1957, vor allem aber der erste Weltraumflug eines Menschen, Juri Gagarin, im Jahr 1961.

Koroljow starb am 14. Januar 1966 während einer Operation an Herzschwäche.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sergei_Pawlowitsch_Koroljow (https://de.wikipedia.org/wiki/Sergei_Pawlowitsch_Koroljow)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056861.jpg)
Bild: Wikimedia
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 12. Januar 2017, 12:01:18
ZPK - 55 Jahre

Am 11.01.1960 wurde das Trainingszentrum für Kosmonauten in unmittelbarer Nähe zum Militärflughafen Tschkaolowsk als das "Sternenstädtchen" im Norden von Moskau gegründet.
Heute ist es als ZPK "Juri Gagarin" bekannt, in dem die zukünftigen russischen sowie ausländischen Raumfahrer (aus mittlerweile 15 Nationen) auf ihre Aufgaben vorbereitet werden.

Центру космонавтов -55 - Kosmonautenzentrum wurde 55 (https://www.youtube.com/watch?v=mc3XCBwCFTc)
Wir werden vor dem erneuerten Eingangsgebäude begrüßt, am Tor stand 2008 noch eine Armeewache, heute ein Ziviler Wachdienst.
Alte Aufnahmen zeigen das Training und die Methoden aus der Zeit des Beginns. Dazu gehört auch die Zentrifuge von Zwesda, bis dann eine eigene im ZPK aufgebaut wurde. Die große Zentrifuge wird zur Zeit rekonstruiert und alle Ausbildung auf der modernisierten "Kleinen" stattfindet.
Es folgt die "Barokammer" auf der die Höhentauglichkeit z.B. bei 5 oder 10 km der Kosmonauten trainiert und untersucht wird. Man kann u.a. A. Leonow beim Training in seinem Raumanzug sehen. In der neuen Barokammer im Medizinischen Bereich darf die Korrespondentin, Frau Burzewa auch einmal ihre Tauglichkeit nachweisen...
0g-Training und Fallschirmsprung, Schleudersitz, Rettung und Bergung per Hubschrauber...
Das Training auf den Raumschiffsimulatoren und EVAs im Wasserbecken, Überlebenstraining im verschneiten Wald ... und immer wieder Sport, Zentrifuge, Sport, ...

Gruß, HausD

Titel: Re: Historia
Beitrag von: Raffi am 20. Januar 2017, 09:24:49
Habs verpasst  :-[. Gestern war der 11. Jahrestag des Starts von New Horizons. Am 19.1.2006 brach New Horizont auf seine lange Reise zum Pluto und darüber hinaus auf.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 27. Januar 2017, 10:11:22
Heute vor 50 Jahren kamen die Astronauten Gus Grissom, Ed White und Roger Chaffee bei einem Bodentest zur Apollo-1-Mission ums Leben.   :'(

Bei Wikipedia ist Apollo 1 (https://de.wikipedia.org/wiki/Apollo_1) heute der Artikel des Tages.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056307.jpg)
Bild: NASA / Wikimedia

Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 28. Januar 2017, 09:18:56
Heute vor 31 Jahren Jahren explodierte das Space Shuttle Challenger kurz nach dem Start, wodurch die 7 Besatzungsmitglieder ums Leben kamen.   :'(

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056860.jpg)
Bild: NASA / Wikimedia
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Lumpi am 09. Februar 2017, 09:39:48
Heute vor 38 Jahren begann der erste und einzigste Raumflug eines DDR-Bürgers.Sigmund Jähn flog gemeinsam mit Valeri Bykowski zur Raumstation Salut 6. Lang,lang ist es her . . .

Ich bastel das mal hier rein, gerade entdeckt und hoffe wir hatten das noch nicht.
Der Raumflug von Sigmund Jähn im DDR-Fernsehen 1978 (Bild + Ton):

https://www.youtube.com/watch?v=1Gg8P-9xpgo (https://www.youtube.com/watch?v=1Gg8P-9xpgo)


Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 18. Februar 2017, 00:27:03
Heute vor 40 Jahren flog das Space Shuttle "Enterprise" erstmals auf dem Rücken einer Boeing 747, dem Shuttle Carrier Aircraft, im Rahmen der "Approach and Landing Tests".

Am 18. Februar 1977 hob das Gespann aus Boeing 747 und Space-Shuttle-Prototyp von Startbahn 04 der Edwards Air Force Base zu seinem Erstflug ab und stieg bis in eine Höhe von etwa 16.000 Fuß (ca. 4.877 m) über dem Meeresspiegel. Dort führte es mit einer Geschwindigkeit von 250 Knoten (ca. 463 km/h) verschiedene Flugmanöver aus, um das Ansprechverhalten beispielsweise auf Flattern zu überprüfen. Danach wurden in unterschiedlichen Flughöhen mithilfe eines Begleitflugzeugs die Fahrtmesser kalibriert und Manöver zur Kontrolle der Stabilität und Lenkbarkeit ausgeführt. Zuletzt wurde in rund 7.300 Fuß (ca. 2.225 m) Höhe die Landekonfiguration mit ausgefahrenem Fahrwerk und Landeklappen getestet. Nach 2 Stunden und 5 Minuten setzte das Gespann wieder auf der Startbahn auf.
Text: https://de.wikipedia.org/wiki/Approach_and_Landing_Tests#Captive-Inert_Flights (https://de.wikipedia.org/wiki/Approach_and_Landing_Tests#Captive-Inert_Flights)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056859.jpg)
Bild: NASA / Wikimedia
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Duncan Idaho am 18. Februar 2017, 02:57:26
Da gehts nach oben.  ;)

SpaceX startet heute das erste mal (hoffentlich) wieder von diesem Pad.

(https://pbs.twimg.com/media/C46VCIiUcAA80Em.jpg)
Zitat
40 Years of History at LC -39 http://wereportspace.com/2017/02/17/40-years-history-lc-39/ (http://wereportspace.com/2017/02/17/40-years-history-lc-39/) …

Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 29. März 2017, 13:46:16
Heute vor 210 Jahren hat Heinrich Wilhelm Olbers den Asteroiden Vesta entdeckt.

Bei Wikipedia ist es heute der Artikel des Tages (https://de.wikipedia.org/wiki/(4)_Vesta).

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056858.gif)
Bild: Wikipedia / NASA
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 24. April 2017, 02:47:33
Heute vor 50 Jahren starb der erste Mensch bei einem Raumflug: 

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056857.jpg) Credit: RKI
Wladimir Komarow

Es war die Zeit des Wettlaufs ins All.
Mit der R-7 hatten die Sowjets eine Trägerrakete, die ein Raumschiff in den Orbit befördern konnte.
Damit erreichten sie zwischen 1961 und 1965 die ersten großen Erfolge in der Raumfahrt:
- Erster Mensch im Weltraum - Wostok-1 (https://de.wikipedia.org/wiki/Wostok_1) (1961)
- Erster gleichzeitiger Raumflug - Wostok-3 (https://de.wikipedia.org/wiki/Wostok_3) und Wostok-4 (https://de.wikipedia.org/wiki/Wostok_4) (1962)
- Erste Frau im Weltall - Wostok-6 (https://de.wikipedia.org/wiki/Wostok_6) (1963)
- Erstes mehrsitziges Raumschiff - Woschod-1 (https://de.wikipedia.org/wiki/Woschod_1) (1964)
- Erster Ausstieg ins All - Woschod-2 (https://de.wikipedia.org/wiki/Woschod_2) (1965)

Die sowjetische Regierung genoss diese Erfolge.
Für sie war das der Beweis, dass der Kommunismus allen anderen überlegen ist.

Die Amerikaner waren unvorbereitet - sie hatten keine so starke Rakete, die einen Orbit erreichen konnte.
Aber sie nahmen die Herausforderung an und arbeiteten am Problem.
Schon 1965 konnten sie die Führung übernehmen, weil ihre Agena Oberstufe und die Gemini Raumschiffe im Orbit lenken konnten, was Rendezvous und Kopplungsmanöver ermöglichte.
Sie arbeiteten bereits an noch größeren Raketen und dem Apollo Raumschiff, mit den sie zum Mond fliegen wollten.
Doch dann kam es zu dem Unfall, bei dem die drei Apollo-1 (https://de.wikipedia.org/wiki/Apollo_1) Raumfahrer starben.
Das warf sie fast zwei Jahre zurück.

Jetzt drängte die sowjetische Regierung, endlich wieder die Führung in der Raumfahrt zu übernehmen.
Sie hatten ein neues Riesenraumschiff gebaut - mit 14 m Länge so groß wie ein Bus: Die Sojus.
Sojus-1 sollte mit einem Raumfahrer starten - am nächsten Tag Sojus-2a mit Dreierbesatzung.
Die beiden Raumschiffe sollten sich treffen, ankoppeln und zwei Raumfahrer sollten umsteigen und mit dem anderen Raumschiff landen.
Drei unbemannte Testflüge schlugen fehl.
Triebwerke ließen sich nicht zünden, Orbits wurden nicht erreicht, die Rakete explodierte auf der Rampe, Luft entwich aus der Kapsel, Hitzeschutz durchgebrannt ...
Doch die Regierung drängte, zu Ehren des 50. Jahrestages der Oktoberrevolution wollten sie endlich den Triumph.

Die Techniker warnten, sie waren nicht bereit, wollten noch nachbessern, einstellen, testen.
Backup Juri Gagarin intervenierte und forderte eine Verschiebung des Starts.
Aber was die Partei sagt, wird sein!

Am 23. April 1967 startete Wladimir Komarow mit dem neuen Raumschiff Sojus-1.
Nach dem Start entfaltete sich ein Solarpaneel nicht und die Sensoren für die Lagebestimmung mittels Sonnenstand funktionierte nicht.
Dadurch konnte das Raumschiff nicht ausgerichtet und stabilisiert werden.
Ohne Ausrichtung konnte auch das entfaltete Solarpaneel nur wenig Strom liefern.
Der Kurzwellensender war ausgefallen, weshalb Funkkontakt nur über UKW lief, wenn Sojus direkt über der Sowjetunion war.
Die Mission wurde abgebrochen, Sojus-2a gar nicht erst gestartet.
Aber wie sollte man zur Landung (Deorbit) bremsen, wenn sich das Raumschiff wegen der Defekte nicht ausrichten lässt?
Komarow war ein erfahrener Raumfahrer und Testpilot.
Es gelang ihm per Handsteuerung, das Raumschiff auszurichten.
Die Handsteuerung nach Sicht erforderte jedoch Tageslicht und er musste auf der Nachtseite bremsen, um in der Sowjetunion zu landen.
Also richtete er das Raumschiff schon bei Tageslicht aus und versuchte Abweichungen über eine halbe Erdumkreisung mit Hilfe des Gyroskops zu kompensieren.
Natürlich war das nicht perfekt möglich und der Eintrittskurs hatte eine Abweichung von 8°.
Das führte zu einem holprigen ballistischen Eintritt, aber eine Landung war möglich.

Doch dann kam das nächste Problem: Der Hauptfallschirm kam nicht aus dem Fallschirm-Container heraus.
Beim Aufbringen des ablativen Hitzeschutzes auf der äußeren Abdeckung des Fallschirmbehälters war die Klappe offenbar nicht dicht und der Fallschirm nicht ausreichend abgedeckt.
Dadurch konnte ein Lösungsmittel in den Fallschirmbehälter eindringen und sich dort verfestigen.
Der Fallschirm war festgeklebt und der Gleitwiederstand an den Containerwänden durch Ablagerungen erhöht.
Der Reservefallschirm kam zwar heraus, geriet aber in den Windschatten des Hilfsfallschirms und konnte sich nicht entfalten.
Sojus-1 schlug mit 145 km/h hart auf dem Boden auf.
Wladimir Komarow war sofort tot.
Sie hatten ihn mit einem unfertigen Raumschiff losgeschickt!

Dummerweise war Sergej Koroljow im Jahr zuvor gestorben.
Er hätte vermutlich den Start verhindert, denn er sagte ganz klar an:
"Wir starten die Raumschiffe dann, wenn sie einsatzbereit sind, und nicht, wenn irgendein Jubiläum ansteht" 


Spiegel-Artikel vom 1.5.1967 (http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46290011.html)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Wilga35 am 24. April 2017, 11:07:31
@eumel,

sehr gute Zusammenfassung dieser verkorksten Mission. Eine kleine Korrektur dennoch: Sojus-1 war nicht 14 Meter lang, dann wäre es wirklich riesig gewesen. Das Raumschiff brachte es nur auf 7,5 Meter Länge, was aber auch schon beachtlich war.
Interessant der Spiegel-Artikel zur Komarow-Katastrophe: Das man damals schon von der geplanten Kopplung zweier Raumschiffe und dem Umstieg mehrerer Kosmonauten sprach, erstaunt mich doch etwas. Nur pure Spekulation, oder gab es im sowjetischen Raumfahrtprogramm eine "undichte Stelle"?

Eine Fotostrecke zu Sojus-1 findet man übrigens hier:

http://www.kosmonavtika.com/vaisseaux/soyouz/missions/soyouz1/photos/photos.html (http://www.kosmonavtika.com/vaisseaux/soyouz/missions/soyouz1/photos/photos.html)

Gruß, Wilga35
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jakda am 24. April 2017, 11:23:22
noch etwas zu dem Fallschirm(en)...
Die Außenhülle der Landekapsel wurden mit einer Schutzschicht belegt, die thermisch gefestigt worden (Thermokammer). Bei den unbemannten Probeflügen war bei dieser Prozedur der Fallschirmbehälter noch nicht eingebaut. Anders bei SOJUS 1: Hier war der Behälter schon eingebaut, aber die Abdeckung noch nicht vorhanden. So konnten wahrscheinlich Dämpfe bei der Trocknung sich auf der Oberfläche des Fallschirmbehälter niederschlagen, die ein Aus-Gleiten beeinträchtigten. Dazu waren die Behälter zylindrisch - und man nimmt an, dass sie sich etwas durch die Druckunterschiede in großer Höhe verformten. Bei den 4 Probeabwürfen waren diese Probleme nicht aufgetaucht.
Neben anderer Maßnahmen hat man später die Form der Behälter geändert und die Oberfläche poliert. Dazu kam dann noch ein Ausstoßsystem per Druckluftsack.
Soweit mir bekannt gab es später keine Probleme mehr mit dem Hauptfallschirm.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Raffi am 09. Mai 2017, 10:25:22
Heute vor genau einem Jahr fand der letzte Merkurtransit statt. Zur selben Zeit fand der Raumcon-Treff 2016 in Darmstadt statt. :) Bis heute kann ich mich sehr gut erinnern, wie wir ihn gemeinsam vor der Jugendherberge beobachtet haben. Hier eine kleine Erinnerung:

Hier noch ein Bild vom Merkurtransit, aufgenommen während des Raumcon-Treffs in Darmstadt, durch ein Spektiv:

Der untere Punkt ist der Merkur, der andere ist ein Sonnenfleck. 8)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 16. Juni 2017, 20:23:41
"BURAN" zieht um

Das Kinderbildungszentrum „Sirius“ in Sotschi wird das Testmodell des legendären "Buran" aus dem RKK ENERGIA erhalten.

Das Modell-11F35 ist vor einiger Zeit aus einer Halle auf den Hof gefahren worden. (Hier wurde darüber berichtet)

(https://www2.pic-upload.de/img/33347565/1032rkk4.jpg)
Das ELT-Modell-11F35 der Buran wird Dezember 2015 von der Halle auf den Hof umgelagert           Foto: ENERGIA

(https://www2.pic-upload.de/img/33347676/BURAN-M1.jpg)
Nun begann man im RKK ENERGIA in Koroljow bei Moskau das Modell  auseinanderzunehmen.        Foto: ENERGIA/TV R24

Das Modell wird zum Transport in seine Teile zerlegt und in Container verladen. Mit LKWs werden diese in Moskaus Hafen geliefert und von dort mit der Fähre nach Sotschi verschifft.
                                 Quelle, Video: VESTI (http://www.vesti.ru/videos/show/vid/720113/cid/1/)
Bei Energia steht in den News vom 16.06.2017 ... "BURAN" und "KLIPPER" gehen zu "Sirius" ...
Damit kann man auch noch auf eine ähnliche Aktion mit dem Klipper-Modell rechnen.

Gruß, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 27. Juni 2017, 17:06:48
Feierliche Übergabe bei ENERGIA


Heute, am Dienstag dem 27.06.2017 fand im PKK ENERGIA am Rande von Moskau die feierliche Übergabe und die Verladung des BURAN-Musters für das Kinderbildungszentrum "Sirius" in Sotschi statt.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063103.jpg)
Die Übergabe mit viel Presseinteresse vor der Hermetik-Sektion der Buran

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063104.jpg)
Verladen auf Tieflader, Fahrt zum Hafen, ... 05.07. Olympia-Hafen von Sotschi - Überführung zum Zentrum "Sirius"
                                                                                                            Quelle,  Fotos: Energia (http://www.energia.ru/ru/news/news-2017/news_06-27.html)
Gruß, HausD

Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 28. Juni 2017, 09:53:23
Würde besser in den Buran-Thread (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3755.msg392123#msg392123) passen ...

@Mod: verschieben ?
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 04. Juli 2017, 02:55:10
Heute vor 20 Jahren landete der Rover Pathfinder auf dem Mars.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063102.jpg)
Bild: NASA / Wikimedia
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Gertrud am 08. Juli 2017, 16:20:50
Hallo Zusammen,

der Film fängt mit der Landung der Pathfinder Mission am 4. Juli 1997 und dem Aussetzen des Rover Sojourner an. Dann werden acht weitere erfolgreiche Missionen der Lander und Orbiter gezeigt. Ein Ausblick in die Zukunft wird auch vorgestellt.

https://www.youtube.com/watch?v=JXZa8cmab1g (https://www.youtube.com/watch?v=JXZa8cmab1g)
https://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?feature=6880 (https://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?feature=6880)

 
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 20. Juli 2017, 22:52:58
Heute vor 48 Jahren hat der erste Mensch den Mond betreten: 

(https://www2.pic-upload.de/img/33577033/62297main-neil-on-moon-fulljpg-13cf31efb4e32064.jpg) Credit: NASA
Neil Armstrong auf der Oberfläche des Mondes




https://www.youtube.com/watch?v=hxPbnFc7iU8 (https://www.youtube.com/watch?v=hxPbnFc7iU8) 

Über eine halbe Milliarde Menschen weltweit verfolgten damals diese Live-Übertragung vom Mond auf ihrem Fernsehgerät.
Die Menschen waren begeistert von der Raumfahrt! :D
Nur 8 Jahre, nachdem Juri Gagarin als erster Mensch in den Weltraum flog, liefen schon Menschen auf dem Mond!
Man erwartete damals, dass es in diesem Tempo weiter ging:
In zehn Jahren zum Mars - und dann weiter hinaus ... 8)

Aber leider sollte es nicht so kommen. :(
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 21. Juli 2017, 09:47:14
Heute vor 48 Jahren hat der erste Mensch den Mond betreten: 

Passend dazu: gestern wurden bei Sotheby's in New York Raumfahrt-Artefakte versteigert, u.a. auch eine Tasche, mit der die Apollo-11-Astronauten Mondgestein gesammelt haben.
Die Tasche (ohne Mondsteine, aber noch mit etwas Mondstaub) wurde für 1,8 Mio Dollar verkauft.   :o

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063101.jpg)
Bild: collectSpace

Ich habe nicht mitgeboten...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 21. Juli 2017, 10:09:04
Ich habe nicht mitgeboten...

Feigling! ::)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 31. Juli 2017, 00:23:28
Grüezi,
heute vor 25 Jahren startete der erste Schweizer Astronaut, Claude Nicollier, mit der Mission STS-46 an Bord des Space Shuttle Atlantis ins All.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063100.jpg)
Bild: NASA / wikimedia
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 15. August 2017, 00:29:54
Heute vor 40 Jahren wurde das Wow!-Signal empfangen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wow!-Signal (https://de.wikipedia.org/wiki/Wow!-Signal)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063099.jpg)
Bild: Wikimedia / Big Ear Radio Observatory and North American AstroPhysical Observatory (NAAPO).

Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 20. August 2017, 05:27:34
Heute vor 40 Jahren startete die Raumsonde Voyager 2 vom Startkomplex 41 der Cape Canaveral AFS mit einer Titan-IIIE-Centaur-Rakete.
In den folgenden Jahren erforschte sie die Planeten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun.
Heute ist sie ca. 115,17 AE von der Sonne entfernt, das sind etwa 17,23 Milliarden Kilometer, und erforscht die äußersten Bereiche des Sonnensystems.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063098.jpg)
Bild: NASA/MSFC
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Zellaktivator am 23. August 2017, 09:19:01
Gestern vor 60 Jahren, am 21.08.1957 um 21:25 UTC, fand der erste erfolgreiche Test der sowjetischen Interkontinentalrakete R-7 (und damit der ersten Interkontinentalrakete überhaupt...) statt.
Von Baikonur aus erreichte sie das vorgesehene Zielgebiet auf der Halbinsel Kamtschatka. Sie durchflog dabei eine Gipfelhöhe von 1350 km.

http://gerhardkowalski.com/?p=14500 (http://gerhardkowalski.com/?p=14500)

Ergänzende Daten habe ich der engl. Wikipedia (1957 in spaceflight) entnommen.

LG, Zellaktivator.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 05. September 2017, 09:58:15
Heute vor 40 Jahren startete die Raumsonde Voyager 1 vom Startkomplex 41 der Cape Canaveral AFS mit einer Titan-IIIE-Centaur-Rakete, 16 Tage nach ihrer Schwestersonde Voyager 2.
In den folgenden Jahren erforschte sie die Planeten Jupiter und Saturn.
Heute ist sie ca. 135 AE von der Sonne entfernt, und erforscht die äußersten Bereiche des Sonnensystems.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063097.jpg)
Bild: NASA/MSFC
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 08. September 2017, 09:55:58
Heute vor 50 Jahren wurde in Darmstadt das Europäische Raumflugkontrollzentrum ESOC (European Space Operations Centre) eröffnet.

Das ESOC ist das Missionskontrollzentrum für die meisten Weltraumprojekte der ESA. Mit seinen 800 Mitarbeitern betreut es ein gutes Dutzend Vorhaben gleichzeitig und verwendet als weltweites Netz von Bahnverfolgungsstationen sowohl ESTRACK als auch das Deep Space Network der NASA.

Beim Raumcon-Treff 2016 durften wir es besuchen.   ::)

Hauptkontrollraum, 2014:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063096.jpg)
Credit: ESA - Jürgen Mai
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Wilga35 am 03. Oktober 2017, 12:17:32
Heute vor genau 75 Jahren erreichte erstmals ein von Menschenhand geschaffenes Flugobjekt den Rand des Weltraums. Beim vierten Versuchsstart einer A4-Rakete (die drei vorangegangenen Starts waren Fehlschläge) flog die Rakete 190 Kilometer weit und erreichte die eine Gipfelhöhe von 84,5 Kilometer.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rok am 03. Oktober 2017, 14:46:11
Jauh,

das war zwar ein ziemlich kleiner Schritt für die Menschheit, aber immerhin der Beginn der sogenannten "Eroberung des Weltalls". ;)

Robert
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 04. Oktober 2017, 01:59:58
Heute vor 60 Jahren erreichte der erste künstliche Erdsatellit Sputnik 1 die Erdumlaufbahn.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063095.jpg)
Sputnik-Replik im National Air and Space Museum, Washington.  - Bild: NSSDC, NASA

https://de.wikipedia.org/wiki/Sputnik_1 (https://de.wikipedia.org/wiki/Sputnik_1)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Ldf am 04. Oktober 2017, 17:05:19
Ich habe selten einen so gut recherchierten Artikel zu Sputnik1, oder wie er eigentlich hieß "prosteytshiy sputnik" - (einfachster erdtrabant), wie den von Asif Siddiqi gelesen. Ich empfehle ihn hiermit ausdrücklich weiter: http://www.thespacereview.com/article/3341/1 (http://www.thespacereview.com/article/3341/1)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Baikonur am 04. Oktober 2017, 18:03:52

https://www.youtube.com/watch?v=NssT6P3u6_U&feature=youtu.be (https://www.youtube.com/watch?v=NssT6P3u6_U&feature=youtu.be)

Schöne Grüsse aus Baikonur!
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Raffi am 04. Oktober 2017, 22:45:28
Wahnsinn, 60 Jahre schon.  8)
Wenn man heute Nacht, am besten in einer Gegend mit wenig Lichtverschmutzung zum Himmel schaut und die ganzen Satelliten fliegen sieht, dann denkt man sich, dass heute vor genau 60 Jahren der erste war.  :)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: McPhönix am 05. Oktober 2017, 14:54:14
Wenn man bedenkt - der hat ja nicht nur gepiepst, wie es heute oft nur noch so in Erinnerung ist, sondern hat trotz des minimalen Aufwands Etliches an Daten geliefert, sowohl intern als auch durch die Telemetrieübertragung selbst. Und das zuverlässig trotz der Hektik beim Bau....
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Lumpi am 06. Oktober 2017, 17:19:29
Mist, Termin verpasst!  :-[  Beim britischen Auktionshaus Bonhams wurde letzte Woche ein Prototyp von Sputnik-1 versteigert. Das Teil ging für 721.768 Euro weg, wäre für mich also sowieso etwas zu teuer gewesen...   ::)
https://www.bonhams.com/auctions/24253/lot/52/?category=list&length=100&page=1 (https://www.bonhams.com/auctions/24253/lot/52/?category=list&length=100&page=1)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: wernher66 am 10. Oktober 2017, 13:33:51
Der MDR hat heute abend in "MDR Zeitreise" (21.15 Uhr) einen Bericht über das E-3-Mondprogramm der Sowjets.
Demnach ist jetzt ein Dokument von 1958 aufgetaucht, das beweist, daß es tatsächlich den Plan gab, einen nuklearen Sprengkopf
auf dem Mond zur Explosion zu bringen.

http://www.mdr.de/zeitreise/sowjetische-atombombe-zum-mond-interview-100.html (http://www.mdr.de/zeitreise/sowjetische-atombombe-zum-mond-interview-100.html)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 10. Oktober 2017, 13:48:36
Der MDR hat heute abend in "MDR Zeitreise" (21.15 Uhr) einen Bericht über das E-3-Mondprogramm der Sowjets.
Siehe auch hier: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3428.msg403930#msg403930 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3428.msg403930#msg403930)
und
Projekt A119, auch bekannt als A Study of Lunar Research Flights zum Zünden einer A-Bombe auf dem Mond,
 https://de.wikipedia.org/wiki/Projekt_A119 (https://de.wikipedia.org/wiki/Projekt_A119) .
Titel: Re: Historia
Beitrag von: wernher66 am 10. Oktober 2017, 20:16:10
Gute Zusammenfassung der heutigen Berichte über das Projekt E-3:

https://www.welt.de/geschichte/article169492689/Sowjetunion-plante-ein-Hiroshima-auf-dem-Mond.html (https://www.welt.de/geschichte/article169492689/Sowjetunion-plante-ein-Hiroshima-auf-dem-Mond.html)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Schillrich am 11. Oktober 2017, 11:10:59
Wo wir bei den ersten Satelliten sind, hier mal ein Auszug aus der Satellitendatenbank für 1958:
(https://www2.pic-upload.de/img/34075640/11-10-_2017_11-06-43.png)

Vanguard 1 + Oberstufe sind immer noch im Orbit. Alle anderen Sputniks und Explorer von damals sind schon verglüht.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: MaxBlank am 11. Oktober 2017, 11:24:23
Besonders hübsch finde ich, dass das Vanguard Clamp-Band (Eintrag 1576 in der Tabelle)
auch noch fliegt (und getrackt wird !). Die Orbit-Parameter weichen doch deutlich ab von Satellit und Oberstufe -  dürfte beim Öffnen einen schönen Schubs abbekommen haben ..
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Schillrich am 11. Oktober 2017, 11:30:16
Ich vermuter eher, dass sich über die bald 60 Jahre der unterschiedliche ballistische Koeffizient dann doch ausgewirkt hat, obwohl sie schon ziemlic weit oben sind. Vielleicht hat auch der Solardruck unterschiedlich auf die Objekte gewirkt.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Raffi am 18. Oktober 2017, 02:04:43
Ich habs zwar verpasst, schreib es trotzdem rein, weil es sich um eine wichtige Mission handelt. Am 15. Oktober war der 20. Jahrestag des Starts von Cassini-Huygens.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063094.jpg)
Quelle NASA

Am 15. Oktober 1997 brach Cassini-Huygens zu seiner langen Reise ins Saturn-System auf. Es war eine der interessantesten Missionen überhaupt, die auch die breite Öffentlichkeit sehr begeisterte.  :)
Gleichzeitig war der 15. Oktober auch der erste Monatstag vom Missionsende. Am 15. September 2017 tauchte Cassini in die Saturnatmosphäre ein.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Wilga35 am 24. Oktober 2017, 13:10:08
Heute jährt sich zum 57. mal ein sehr trauriges Ereignis in der Geschichte des Kosmodroms Baikonur: die Explosion des ersten Exemplars der Interkontinentalrakete R-16 während der Startvorbereitungen auf Platz 41. Bei der Katastrophe kamen rund 100 Menschen ums Leben; es war der weltweit schwerste Raketenunfall, den es je gegeben hat. Zu den Opfern gehörte der Kommandierende der sowjetischen strategischen Raketentruppen, Marschall Mitrofan Nedelin, der, auf einem Stuhl sitzend, die Startvorbereitungen der Rakete aus der Nähe verfolgt hat.
Auf den Tag genau drei Jahre darauf kam es in Baikonur zu einer weiteren Raketenkatastrophe: eine ICBM des Typs R-9A war im Silo PU-11 auf Platz 70 in Brand geraten. Dabei waren acht Opfer zu beklagen.

(https://www2.pic-upload.de/img/34160171/048_14.jpg) (https://www.pic-upload.de)

Ehrenmal für die Opfer der Katastrophe vom 24.10.1960 auf Platz 41 von Baikonur. Das Ehrenmal
befindet sich genau an der Stelle, an der sich vor 57 Jahren die Katastrophe ereignet hat.

Foto: Uwe Rätsch
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Rücksturz am 02. November 2017, 22:37:30
"Rückblende: Pjotr Iwanowitsch Dolgow ...
… Stratosphärenspringer und Phantomkosmonaut - Zu seinem 55. Todestag
Zur Yuris’s Night am 12. April 2017 hielt Andreas Weise einen Vortrag im Wiener Naturhistorischen Museum. Der Vortrag basierte auf dem folgenden Artikel."

Weiter im Artikel von Andreas Weise zum "Volga-Experiment":
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/02112017000153.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/02112017000153.shtml)

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 03. November 2017, 09:47:21
Heute vor 60 Jahren, am 3. November 1957, flog die Hündin Laika an Bord von Sputnik 2 als erstes Lebewesen in eine Erdumlaufbahn.
Leider verstarb sie schon nach wenigen Stunden.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063093.jpg)
Bild: Wikimedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Laika (https://de.wikipedia.org/wiki/Laika)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: jakda am 04. November 2017, 18:25:06
Dazu noch ein Film...

www.youtube.com/watch?v=n7QJejGbk20 (https://www.youtube.com/watch?v=n7QJejGbk20)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Micha am 09. November 2017, 00:12:38
Heute vor 50 Jahren, am 9.11.1967 wurde der erste noch unbemannte Testflug der Saturn V mit dem Apollo - Raumschiff vom KSC Launch Pad LC 39A unter der Bezeichnung APOLLO 4 AS 501 um 12:00:01 gestartet. Zuerst in einer Erd-Umlaufbahn von 190 km. Nach weiteren Zünden der Triebwerke der dritten Saturn-Stufe und des Service-Moduls errreichte man eine Höhe von 18 000 km. Mit hoher Geschwindigkeit ging es zurück zur Erde und zur Wasserung im Pazifik, wo Apollo 4 von der USS Bennington 16 km von der berechneten Landestelle entfernt geborgen wurde. Alle geplanten Tests der Mission waren erfolgreich verlaufen. Ein weiterer wichtiger Schritt zur ersten bemannten Mondlandung war getan ! Beste Grüße von Micha.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 09. November 2017, 02:02:26
Hier ein Foto dazu:
Image Credit: NASA                              Foto vom November 1967

Saturn V mit Apollo 4 auf Launch Complex 39A
Übung für den Flug zum Mond.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: MaxBlank am 02. Dezember 2017, 16:18:32
Vor 50 Jahren (Nov 1967) :  Roll-out der russischen N1 1M1 (Mock-up) in Baikonur:

                             (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063091.jpg)
                             Credit: National Reconnaissance Office
                           

Auch interessant: N1  3L im Integrationsgebäude MIK in Baikonur, 1968 :

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063092.jpg)

  Quelle:  https://www.nasa.gov/feature/50-years-ago-soviet-s-moon-rocket-s-rollout-to-pad-affects-apollo-plans (https://www.nasa.gov/feature/50-years-ago-soviet-s-moon-rocket-s-rollout-to-pad-affects-apollo-plans)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Karlosbubi am 03. Dezember 2017, 10:38:52
paar tage zu spät nich ? ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Axel_F am 03. Dezember 2017, 12:25:27
paar tage zu spät nich ? ;)
Aber trotzdem erwähnenswert ;)

Durch diesen Thread bekommt man nochmal mit wie knapp 1968 die Rollouts der Mondraketen von USA und Sowjetunion waren. Vielleicht sieht man bei der N1 mit der Verspätung von einem Monat , dass im Jahr 1968 die Amerikaner zum Überholen angesetzt haben.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Axel_F am 08. Dezember 2017, 14:17:41
Gestern vor 45 Jahren startete mit Apollo 17 die letzte Apollo-Missionen zum Mond. Hoffen wir das wir nicht weitere 45 Jahre für eine bemannte Mission zum Mond warten müssen.

Neben vielen Rekorden brachte Apollo 17 die erste von Menschen gemachte Aufnahme von einer "Voll"-Erde mit.
Hier einen unbearbeitete Aufnahme aus dem digitalen Apollo Archive mit dem Magazine 148/NN:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063090.jpg) (https://flic.kr/p/z2E37q)
AS17-148-22726 (https://flic.kr/p/z2E37q) by Project Apollo Archive (https://www.flickr.com/photos/projectapolloarchive/), auf Flickr

Ein schöner kurzer Videorückblick auf die Mission gibt es hier:
https://www.youtube.com/watch?v=xMDdaNLc8DU (https://www.youtube.com/watch?v=xMDdaNLc8DU)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: dksk am 08. Dezember 2017, 19:43:00
Schönes Erinnerungsfilmchen - TLI Burn bei 5.20 min dürfte aber eher Gemini Reentry sein.
Am schönsten ist die Darstellung der SCREENSHOT-Funktion bei 10.33 min.

dksk
Titel: Re: Historia
Beitrag von: MpunktApunkt am 16. Dezember 2017, 08:43:43
Hallo,

heute hätte Arthur C. Clarke seinen 100. Geburtstag gehabt.

Kurzer Artikel dazu bei deutschlandfunk.de (http://www.deutschlandfunk.de/clarke-kubrik-umlaufbahn-100-geburtstag-des-legendaeren.732.de.html?dram:article_id=406100)

Ich mochte seine Bücher schon als Jugendlicher, und war extrem begeistert, als ich erfahren habe, dass Arthur C. Clarke der erste war der sich über geosstationäre Satelliten Gedanken gemacht hat. :)
Außerdem gibt es wohl keine epischere Verwendung von "Also sprach Zarathustra" als die Affenszene in 2001 :D (außer für mich persönlich der Planetariumsprojektor im Planetarium Stuttgart).

Viele Grüße

Mario
Titel: Re: Historia
Beitrag von: wernher66 am 17. Dezember 2017, 20:12:46
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063089.jpg)
Heute vor 60 Jahren, am 17.12.1957, startete die erste erfolgreiche Atlas-Interkontinentalrakete.
Es war die Atlas 12A, die von der Rampe 14 der Eastern Test Range (Cape Canaveral) startete.
Dieser Rakete folgten mehr als 650 Atlas, wobei die heutige Atlas V außer dem Namen  nichts mehr mit dieser Atlas A zu tun hat.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 18. Dezember 2017, 04:19:12
Danke, wernher66,

dafür, an diesen Tag erinnert zu haben. Okay, die Atlas wurde als ICBM entwickelt, aber war dafür (Flüssigtreibstoffe) denkbar ungeeignet und wurde schon bald ausgemustert. Dafür war die Atlas als Trägerrakete umso erfolgreicher und startete nicht nur die ersten Amerikaner in eine Umlaufbahn (Mercury), sondern auch viele der ersten Raumsonden zum Mond und den Planeten (Ranger, Mariner), sowie ungezählte wissenschaftlichen Sats.

Bin damals in der BRD aufgewachsen, und selbst wenn es heute lustig klingt, aber damals war die Atlas für uns eine riesige Rakete (bei knapp über 20 m Höhe kaum höher als die heutigen Feststoffbooster der Atlas-5!). Die Trägerraketen der UdSSR kannten wir ja nicht, und vorher gab es lediglich Trägerraketen, die 1,65 m  Durchmesser hatten. Und dann kam dieses 3 m Monster..... ::)

Als Ergänzung zum Bild hier ein Link zu einem YT-Video mit dem Start dieser Atlas-12A (am Ende).

https://www.youtube.com/watch?v=ymqgr2udoF8 (https://www.youtube.com/watch?v=ymqgr2udoF8)

In nostalgischen Erinnerungen schwelgend
roger50

... das wird man in der Weihnachtszeit ja wohl noch sagen dürfen... ;D

P.S.: Am selben Tag in 1903 unternahmen die Gebr. Wright ihre ersten erfolgreichen motorisierten Flüge. Und nein, damals gab es noch keine Livestreams und Kameras waren auch nicht an Bord.... ach, wie uninteressant/langweilig.... ::)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 31. Dezember 2017, 03:06:43
Wer kann sich noch an diese Fernsehübertragung erinnern? :

https://www.youtube.com/watch?v=xdxzMPi19sU (https://www.youtube.com/watch?v=xdxzMPi19sU)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Philip Lynx am 31. Dezember 2017, 12:47:30
Nicht erst die Falcon 9 haben spektakulär gedampft. 8)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 20. Januar 2018, 14:19:26
Heute vor 40 Jahren, am 20.1.1978 startete in Rußland der weltweit erste automatische Raumstation-Versorger "Progress-1". Ziel war die Raumstation Salyut-6, die Mission gelang auf Anhieb.

Seither starteten insgesamt 157 Progress-Raumschiffe zu den Raumstationen Salyut-6 (12 Missionen), Salyut-7 (13x), MIR (64x) und ISS (bislang 68 Starts). Zusätzlich kamen 2x Varianten des Progress-Servicemoduls zum Einsatz, die die IS-Module PIRS (2001) und POISK (2009) an die ISS koppelten.

Heute ist die 5.Generation der 'Progress' im Einsatz, und es ist noch für viele weitere Jahre mit Flügen dieses Raumschifftyps zu rechnen.

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: wernher66 am 21. Januar 2018, 11:35:30
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063088.jpg)
Das Gammastrahlenteleskop Gamma von 1990 ist auch eine Modifikation von PROGRESS.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Raffi am 26. Januar 2018, 00:38:00
Gestern vor genau 14 Erdjahren. Danke für die Erinnerung, MoreInput. :)

Happy Landing Day, Opportunity!

Auch wenn sich bald niemand dran erinnert: Vor 14 Jahren landete Oppy von mehrmonatigem Flug direkt in einem kleinen Krater namens "Eagle". Seither hat er 45000 Meter auf der Marsoberfläche zurückgelegt und 224000 Bilder zurückgeschickt!
Titel: Re: Historia
Beitrag von: wernher66 am 28. Januar 2018, 19:42:36
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063085.jpg)
Auf Platz 34 in Cape Canaveral gab es eine Gedenkfeier für den 51. Jahrestag
der Apollo-1-Katastrophe.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063086.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063087.jpg)

Alle Fotos: USAF
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 31. Januar 2018, 00:29:32
Heute vor 60 Jahren startete Explorer 1, der erste künstliche Erdsatellit der USA, ins All.

https://de.wikipedia.org/wiki/Explorer_1 (https://de.wikipedia.org/wiki/Explorer_1)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063083.jpg)    (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063084.jpg)
Bilder: NASA / Wikimedia
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 17. März 2018, 01:16:27
Heute vor 60 Jahren startete Vanguard 1, der zweite künstliche Erdsatellit der USA, ins All.

Der kleine, kugelförmige Satellit Vanguard 1, der bei einem Durchmesser von 16,5 cm eine Masse von etwa 1,47 kg hat, wurde von Chruschtschow auch scherzhaft Pampelmuse genannt. Er war der zweite erfolgreich in den Orbit gebrachte Satellit der USA nach Explorer 1 und der erste Satellit, der mit Solarzellen ausgestattet wurde. Dank dieser Energiequelle konnte man sieben Jahre lang, bis 1964, über die von ihm gesendeten Signale seine Flugbahn verfolgen und daraus Erkenntnisse über die Erdform ableiten.

Er erreichte eine Umlaufbahn zwischen 654 und 3969 km Höhe bei 34,25° Bahnneigung.
Durch den Strahlungsdruck wurde Vanguard 1 binnen 28 Monaten um 1600 m aus seiner Bahn verschoben.
Auch nach 60 Jahren befindet er sich aber noch auf einer stabilen Umlaufbahn, die er voraussichtlich weitere 240 Jahre bis zum Absturz beibehalten wird.
Er ist das damit älteste künst­liche Objekt in einer Erdum­laufbahn.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Vanguard_(Satellit) (https://de.wikipedia.org/wiki/Vanguard_(Satellit))

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063081.jpg)  (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063082.jpg)
Bilder: NASA / Wikimedia
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 17. März 2018, 07:35:35
Heute vor 60 Jahren startete Vanguard 1, der zweite künstliche Erdsatellit der USA, ins All. ...
... es war wohl der erste künstliche Erdsatellit der USA, ... s. Quelle: Wikipedia: Vanguard ... der erste Satellit Amerikas (https://de.wikipedia.org/wiki/Vanguard_(Satellit))
Gruß, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 17. März 2018, 07:49:41
Heute vor 60 Jahren startete Vanguard 1, der zweite künstliche Erdsatellit der USA, ins All. ...
... es war wohl der erste künstliche Erdsatellit der USA, ... s. Quelle: Wikipedia: Vanguard ... der erste Satellit Amerikas (https://de.wikipedia.org/wiki/Vanguard_(Satellit))
Gruß, HausD
Vanguard war der erste den sie starten wollten...
Nach 2 Fehlstarts haben sie dann schließlich Vanguard 1 in die Umlaufbahn gebracht.
Der erste erfolgreiche US-Satellit war vorher allerdings Explorer 1  - siehe #581 oben.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 17. März 2018, 08:01:56
Heute vor 60 Jahren startete Vanguard 1, der zweite künstliche Erdsatellit der USA, ins All. ...
... es war wohl der erste künstliche Erdsatellit der USA, ... s. Quelle: Wikipedia: Vanguard ... der erste Satellit Amerikas (https://de.wikipedia.org/wiki/Vanguard_(Satellit))
Gruß, HausD
Vanguard war der erste den sie starten wollten...
Nach 2 Fehlstarts haben sie dann schließlich Vanguard 1 in die Umlaufbahn gebracht.
Der erste erfolgreiche US-Satellit war vorher allerdings Explorer 1  - siehe #581 oben.
Gut, dass die Wiki-Quelle falsch ist, ...
Gruß, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 17. März 2018, 08:05:59
Heute vor 60 Jahren startete Vanguard 1, der zweite künstliche Erdsatellit der USA, ins All. ...
... es war wohl der erste künstliche Erdsatellit der USA, ... s. Quelle: Wikipedia: Vanguard ... der erste Satellit Amerikas (https://de.wikipedia.org/wiki/Vanguard_(Satellit))
Gruß, HausD
Vanguard war der erste den sie starten wollten...
Nach 2 Fehlstarts haben sie dann schließlich Vanguard 1 in die Umlaufbahn gebracht.
Der erste erfolgreiche US-Satellit war vorher allerdings Explorer 1  - siehe #581 oben.
Gut, dass die Wiki-Quelle falsch ist, ...
Gruß, HausD

Ist nicht falsch, da steht:  "Der erste Satellit sollte nach Sputnik 1 und 2 der Sowjetunion der erste Satellit Amerikas sein."
 ::)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: wernher66 am 17. März 2018, 17:52:46
Was noch viel interessanter, diesen Text habe ich auf der Facebook-Seite des National Reconaissance Office (NRO ) gelesen:

Happy 60th Vanguard! The 1958 Vanguard research satellite program at the U.S. Naval Research Laboratory - NRL provided the basis for Grab, the first SIGINT satellite.

Herzlichen Glückwunsch für Vanguard zum 60.Geburtstag ! Das Vanguard-Forschungsprogramm des US Marine-Forschungslaboratoriums ebnete den Weg für Grab,
den ersten funkelektronischen Aufklärungssatelliten.

Vanguard also nicht nur als offizieller Beitrag der USA zum Internationalen Geophysikalischen Jahr, sondern mit einem handfesten militärischen Hintergrund.

https://www.facebook.com/NationalReconnaissanceOffice/?hc_ref=ARROPAAX_-XzRIql4nV_NQb2F_um4MfVUTrpf2aIHVJJgZAMO_HivFbyFpzn-rzaxpE&fref=nf (https://www.facebook.com/NationalReconnaissanceOffice/?hc_ref=ARROPAAX_-XzRIql4nV_NQb2F_um4MfVUTrpf2aIHVJJgZAMO_HivFbyFpzn-rzaxpE&fref=nf)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063080.jpg)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Axel_F am 27. März 2018, 09:07:47
Heute ist der 50. Todestag von Juri Gagarin. F-D-R hat diesen Tag schon vor ein paar Wochen mit seinem detailierten Portalbericht "Gagarin und das Ungeschrieben Gesetz" angekündigt und versuchte den aktuellen Wissenstand festgehalten:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/06032018211106.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/06032018211106.shtml)

Es wird immer noch gemunkelt was den wirklich vor 50 Jahren passiert ist, aber man fängt auch nicht mit einer größeren Untersuchung an den Fall wieder aufzurollen. Schade! Der heutige Tag wird wohl keine weiteren Erkenntnisse bringen. Gagarin wäre jetzt 84 Jahre alt.

Eine kleine Presseschau in der dt. Presse:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/jurij-gagarin-der-raetselhafte-absturz-der-mig-15-vor-50-jahren-a-1199903.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/jurij-gagarin-der-raetselhafte-absturz-der-mig-15-vor-50-jahren-a-1199903.html) (Spiegel Online von Kowalski)
https://www.nzz.ch/wissenschaft/ein-raumfahrt-idol-fuer-generationen-ld.1369586 (https://www.nzz.ch/wissenschaft/ein-raumfahrt-idol-fuer-generationen-ld.1369586) (NZZ von Körbel)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 27. März 2018, 23:06:25
Heute ist der 50. Todestag von Juri Gagarin.  ...
  Heute ist der 50. Todestag von Juri Gagarin!
Titel: Re: Historia
Beitrag von: R2-D2 am 28. März 2018, 09:31:55
Heute ist der 50. Todestag von Juri Gagarin.  ...
  Heute ist der 50. Todestag von Juri Gagarin!
??? ?? Was willst Du uns damit sagen? Der Beitrag von Axel war doch völlig korrekt...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 28. März 2018, 12:28:30
@R2-D2
@redaktion
... es sollte die dezente Anmerkung sein,
- dass doch bitte zwischen dem Gedenken an eine durch ein Ünglück umgekommene Person mit einer unbestrittenen Leistung
und
- der Ursachenforschung nach den Aspekten dieses Unglücks eine Trennung erfolgen sollte.

- Auf einem Grabstein steht normalerweise auch nicht ...hat sich wahrscheinlich totge ... en ! (ausser in Ö auf einem Friedhof)

Mit Respekt, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: rok am 29. März 2018, 11:07:40
Genau so.

Man sollte die Leistung eines "todesmutigen" Mannes (schließlich wusste damals niemand so genau, was mit einem Menschen im Orbit passiert) einfach würdigen. Und nicht mal wieder irgendwelche Gerüchte vermarkten, um den Umsatz der eigenen Pamphlete zu steigern.

Robert
Titel: Re: Historia
Beitrag von: wulfenx am 17. April 2018, 23:06:33
Unglaublich, eine Riesendruckkammer von damals wurde gestohlen...
Wie will man das auf dem Schwarzmarkt loskriegen?

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/diebe-stehlen-gagarin-druckkammer-a-1203327.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/diebe-stehlen-gagarin-druckkammer-a-1203327.html)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: F-D-R am 18. April 2018, 16:39:08
Unglaublich, eine Riesendruckkammer von damals wurde gestohlen...
Wie will man das auf dem Schwarzmarkt loskriegen?

... Gezielter Auftragsdiebstahl ... !
Kowalski berichtete darüber letzten Montag auf einer Podiumsrunde in Berlin.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16146.0 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16146.0)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: wulfenx am 18. April 2018, 22:44:58
Macht Sinn.

Steht jetzt also bei einem Oligarchen im Wellness-Bereich.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Lumpi am 01. Mai 2018, 09:36:08
Am 2. Mai vor 55 Jahren fand der Erstflug der von der Berthold Seliger (*1928) (https://de.wikipedia.org/wiki/Berthold_Seliger_(Ingenieur)) 1961 gegründeten Berthold Seliger Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (https://de.wikipedia.org/wiki/Berthold_Seliger_Forschungs-_und_Entwicklungsgesellschaft) entwickelten Dreistufenrakete statt.  Die 12,8 Meter lange Rakete startete am 02. Mai 1963 in der Nähe von Cuxhaven und erreichte mit noch nicht voller Treibladung eine Gipfelhöhe von 140 Kilometern. Das Ende für die Firma, die sich mit der Entwicklung und dem Bau von Prototypen von Höhenforschungsraketen beschäftigte, kam bereits ein Jahr später. Auslöser war ein tödlicher Unfall 1964 bei einer Raketenvorführung von Gerhard Zucker (https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Zucker) im Harz. Mit einer einstweiligen Verfügung, die bis heute andauert, wurden alle Raketenversuche in Deutschland, bei denen eine Flughöhe von über 100 Metern erreicht wird, untersagt. http://www.modellraketenbau.de/countdown/cdo030301.htm (http://www.modellraketenbau.de/countdown/cdo030301.htm)

Start einer Dreistufenrakete der Berthold-Seliger-Forschungs-und Entwicklungsgesellschaft mbH 1963.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063079.jpg)
Quelle: SuW https://www.spektrum.de/pdf/suw-2005-03-s040-pdf/834358?file (https://www.spektrum.de/pdf/suw-2005-03-s040-pdf/834358?file)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 06. Mai 2018, 09:29:55
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063219.jpg)         Erster Stein für spätere Stadt «Baikonur»

Am 05. Mai 1955 wurden durch die Militär-Bauleute unter
der Leitung von General Schubnikow die ersten Arbeiten
am Forschungsgelände Nr. 12253 begonnen.

Die Büste des General-Bauleiters steht hinter dem Ersten Stein
und vor einer symbolisch der Rakete R-7 nachgeformten Stele.

Am Ufer des Syr-Darja wurde zunächst eine erste Siedlung für
das Kosmodrom gebaut, sie hieß wie das Flugleitzentrum bei Moskau,
"Sarja", wurde dann als Stadt "Leninsk", letztendlich
als "Baikonur" in aller Welt bekannt.

Dem Kosmodrom selbst hatte das kleine Dörfchen Baikonur weit im Nordosten des Geländes seinen Namen bereits von Anfang an gegeben...

Zum Jahrestag 2018 finden am 05.05. und 06.05. zahlreiche Gedenk-, Sport- und Kulturveranstaltungen statt.

Ein Wettbewerb "Die Welt singt, ich bin eine Stimme in diesem Lied ...", ein stadtweiter Leichtathletik-Kampf und eine Stadtmeisterschaft von Jungen und Mädchen im Schwimmen, eine Disko ...
                                   Bild: Roskosmos / Quelle: Baikonur

Gruß an Baikonur von HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 07. Mai 2018, 09:52:32
Dem Kosmodrom selbst hatte das kleine Dörfchen Baikonur weit im Nordosten des Geländes seinen Namen bereits von Anfang an gegeben...
Das kleine Dörfchen Baikonur liegt aber ein paar hundert Kilometer vom Kosmodrom entfernt. Baikonur war ja nur ein Tarnname und sollte die Amis vom wahren Ort des Kosmodroms ablenken (hat nicht wirklich funktioniert).
Das Kosmodrom wurde an der Schnellstraße und Eisenbahnlinie Moskau - Taschkent gebaut, am Eisenbahnhaltepunkt Tyuratam - gut per Bahn und LKW von Moskau erreichbar, aber trotzdem weit ab von jeder Zivilisation...   ;)

Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 07. Mai 2018, 11:29:47
... Das kleine Dörfchen Baikonur liegt aber ein paar hundert Kilometer vom Kosmodrom entfernt. ...
Richtig! ... weit weg, einige 100 km im Nirgendwo ...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Raffi am 09. Mai 2018, 23:37:48
Schon zwei Jahre her seit dem letzten Merkurtransit.

Hier noch ein Bild vom Merkurtransit, aufgenommen während des Raumcon-Treffs in Darmstadt, durch ein Spektiv:

War wirklich schön. Das war während des Raumcon Treffs 2016 in Darmstadt. Und jetzt in diesem Moment haben wir wieder einen Raumcon Treff.  :)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Micha am 15. Mai 2018, 10:55:41
Vor 45 Jahren war der Start von Skylab 1, der ersten und einzigen rein amerikanischen Raumstation. Es war der Auftakt zu 4 bemannten Skylab - Missionen, welche am 8.2.74. endeten. Zum Bau wurde Hardware von Apollo verwendet. Einige Jahre dann unkontrollierter Flug, später konnten mehrere Geräte wieder sporadisch aktiviert werden. Zu retten war sie allerdings nicht mehr und so erfolgte der Absturz der Station am 11.7.79. zum großen Teil über West-Australien.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Micha am 15. Mai 2018, 12:05:00
Oh , Sorry ! Vier Missionen - aber nur Drei waren bemannt , Danke und Grüße  von Micha. :)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Raffi am 22. Juni 2018, 23:25:54
Heute vor genau 40 Jahren (22. Juni 1978) wurde Charon, der größte Mond Plutos entdeckt.

Und erst seit knapp drei Jahren haben wir so gute Bilder, wie das da unten. :)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067758.jpg)
Quelle: Jhuapl
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 13. Juli 2018, 10:18:30
Wieder ist ein Stück Geschichte verschwunden...
Die Starttürme des Launch Complex LC -17 auf Cape Canaveral sind gestern gesprengt worden.
Wer schon mal das Air Force Space and Missile Museum am Cape besucht hat, konnte die beiden Türme aus der Nähe sehen.

Von den beiden Startplätzen LC -17A und LC -17B wurden zwischen 1957 und 2011 insgesamt 325 Raketen vom Typ Thor und Delta gestartet, mit bedeutenden Nutzlasten wie z.B. die Marssonden und -rover Pathfinder, Spirit, Opportunity, Mars Phoenix Lander, 2001 Mars Odyssey und Mars Global Surveyor, sowie die Planetensonden Dawn, NEAR, Deep Impact, Messenger, und viele andere.

Bericht mit Fotos: http://www.collectspace.com/news/news-071218a-lc17-launch-towers-toppled.html (http://www.collectspace.com/news/news-071218a-lc17-launch-towers-toppled.html)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067756.jpg)
Bild: Ben Cooper / LaunchPhotography.com / collectspace.com

https://www.youtube.com/watch?v=hzyvYWqLlko (https://www.youtube.com/watch?v=hzyvYWqLlko)


Hier sehen wir die beiden Startrampen in besseren Zeiten (1997), mit einer startbereiten Delta II. Im Hintergrund das Gelände des Air Force Space and Missile Museums:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067757.jpg)
Bild: NASA
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 14. Juli 2018, 01:12:03
@ fl67: Danke für den Beitrag.  :)

Ja, ich weiß, diese Startrampen braucht niemand mehr, es ist kein weiterer Start von LC -17 vorgesehen. Und wegen des aggressiven Seeklimas (Salz!) ist der Unterhalt dieser Strukturen extrem teuer.

Aber es ist trotzdem Schade, jetzt die beiden letzten Startgerüste der ehemaligen "rocket row" fallen zu sehen. Alle anderen wurden ja schon vorher beseitigt. Ist jetzt wirklich ein Umbruch, und ich hoffe, daß in einigen Jahren sich entlang der Küstenlinie am Cape neue, größere Startanlagen zeigen werden.

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 14. Juli 2018, 14:14:19
Ein bisschen Statistik zur bemannten Raumfahrt, in russisch und englisch:  https://spacemen.tass.ru/ (https://spacemen.tass.ru/)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 21. Juli 2018, 04:54:08
Der Adler ist gelandet!


Gestern vor 49 Jahren haben die ersten Menschen den Mond betreten.

Besatzung von Apollo 11:
Credit: NASA                 Neil Armstrong, Michael Collins und Buzz Aldrin

Dieses Bild wurde aus den Fenstern der Mondfähre Eagle kurz vor Beginn des Landeanflugs aufgenommen.
Es zeigt den südwestlichen Teil des Meers der Ruhe mit der Lande­stelle von Apollo 11 im Zentrum.
Am unteren linken Bildrand ist der Moltke­krater mit einem Durchmesser von 6,5 km zu erkennen:


Apollo 11 /Saturn 5 auf dem Crawler
Rampe zum SLC-39A :
Credit: NASA

Apollo 11 - Mondlandefähre auf dem Weg zum Mond
An Bord: Kommandant Neil Armstrong und Pilot Buzz Aldrin
Michael Collins blieb im Commando-Modul im Mondorbit. 
Credit: NASA 

Neil Armstrong und Buzz Aldrin
betreten als erste Menschen den Mond:
Credit: NASA                                                    Foto vom 20. Juli 1969
Credit: NASA

Buzz Aldrin auf dem Mond:
Credit: NASA                                                    Foto vom 20. Juli 1969

Apollo 11 - erste Mondlandung
Buzz Aldrin stellt das Sonnenwindsegel-Experiment auf:
Credit: NASA

Edelstahltafel am Apollo 11 Landemodul "Eagle" (links).

“Hier betraten Menschen vom Planeten Erde das erste Mal den Mond
JULI 1969 n.Chr.
Wir kamen in Frieden für die ganze Menschheit”:


Hochauflösende Aufnahme des LRO (Lunar Reconnaissance Orbiter) der Landestelle von Apollo 11.
Abgesehen von den angegebenen Objekten sind Fußspuren der Astronauten erkennbar:
Credit: NASA                                                        Foto vom 4. Juli 2012
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 21. Juli 2018, 15:02:55
Der Adler ist gelandet!
Gestern vor 49 Jahren haben die ersten Menschen den Mond betreten.

[.....]
Neil Armstrong und Buzz Aldrin
betreten als erste Menschen den Mond:
Credit: NASA                                                    Foto vom 20. Juli 1969
[.....]

Das sind doch alles Fake News !  Da sind ja nicht mal Sterne am Himmel zu sehen !   ;)   ;D   :-X
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 29. Juli 2018, 01:42:33
Moin,

heute vor 60 Jahren, am 29.Juli 1058, unterschrieb der US-Präsident Dwight D. Eisenhower, das Gesetz (Dekret ?) zur Gründung der NASA. Während bis zu diesem Zeitpunkt die 3 amerikanischen Teilstreitkräfte Heer, Luftwaffe und Marine alle getrennt an Trägerraketen und Satelliten bastelten, wurden alle diese Anstrengungen jetzt unter einem Dach gebündelt und es entstand ein nationales Raumfahrtprogramm. Die getrennte Entwicklung von taktischen und strategischen Raketen durch die Teilstreitkräfte für milit. Zwecke war dadurch nicht betroffen.

Die NASA-Gründung war natürlich ein Folge der anfänglichen Erfolge der damaligen UdSSR in der Raumfahrt, und nur durch die Zusammenfassung unter ein gemeinsames Management war es schlußendlich möglich, daß die USA den Mondwettlauf gewannen. Bilder des Höhepunkts dazu in den vorherigen Beiträgen.

Gruß
roger50
 
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 29. Juli 2018, 03:31:45
heute vor 60 Jahren, am 29.Juli 1058,  ...
Also mit dem Datum stimmt irgendwas nicht ....
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 29. Juli 2018, 04:00:24
Der erste überlieferte Raketenstart fand im Jahr 1232 im Kaiserreich China statt.
Es waren Feststoffraketen, die hauptsächlich die gegnerischen Pferde erschrecken sollten.

Europa hat sie weiterentwickelt und will damit ...
Ähh - das weiß ich jetzt auch nicht so genau. :-\
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Andreas am 01. August 2018, 13:49:35
Ausgeschnittene Zeitungsartikel von der Mariner10 Mission zum Merkur aus dem Jahr 1974.
Sehr interessant die Reise ins fast Unbekannte. Da wird mir erst bewusst auf wieviel Vorleistung
BepiColombo, Start Oktober, inzwischen zurückgreifen kann.

https://www.hjkc.de/_blog/2015/08/09/4622-raumfahrt-history---1974-merkur-sonde-mariner-10/ (https://www.hjkc.de/_blog/2015/08/09/4622-raumfahrt-history---1974-merkur-sonde-mariner-10/)

Gruss, Andreas
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 01. August 2018, 22:04:38
Moin,

daß sich in meinen letzten Post der Fehlerteufel eingeschlichen hatte, haben ja einige bemerkt... ::)

Die Tasten '0' und '9' liegen einfach zu eng beieinander.... 8)

Läßt sich aber von mich nicht mehr editieren. Sorry.

Also nochmals: Gründung der NASA erfolgte am 29.Juli 1958... :)

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Raffi am 11. August 2018, 17:49:35
Am 11. August 1999 fand die große totale Sonnenfinsternis in Süddeutschland statt. 19 Jahre ist es nun her.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Progress100 am 17. September 2018, 19:01:57
Etwas verspätet:
Der Start der ersten erfolgreichen "Sond"-Mission zum Umfliegen des Mondes begann mit dem Start von Sond 5 am 14.09.1968, vor 50 Jahren.
Am 18.09. flog die Sonde um den Mond (geringster Abstand 1950 km) um am 21.09. im Indischen Ozean zu landen, wo sie geborgen wurde.
Das Programm diente der Vorbereitung eines bemannten sowjetischen Mondfluges, der Anfang der 70er Jahre nach einer Serie von Fehlschlägen abgesagt wurde.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 18. September 2018, 00:12:39
Danke für's Erinnern... :)

Genau diese Mission war der Grund, warum auf US-Seite die NASA ihre Planung des Apollo-Programms über den Haufen warf, und bereits für den zweiten bemannten Start eine Mondumrundung vorzog. Wohlgemerkt, noch vor dem Start der ersten bemannten Mission (Apollo-7, gestartet a, 11.Oktober 68). Aber erst nach dem Erfolg von Apollo-7 wurde diese Planungsänderung bekanntgegeben.

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: pilotace am 11. Oktober 2018, 21:13:01
Auch wenn es vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse ein wenig untergeht:

Heute vor 50 Jahren, am 11. Oktober 1968 startete Apollo 7 zur ersten bemannten Mission des Apollo Programms!


Titel: Re: Historia
Beitrag von: Micha am 11. Oktober 2018, 22:45:06
Donn Eisele,Walter M. Schirra und Walter Cunningham wasserten nach 163 Orbits am 22.Oktober 1968 im Atlantik.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Progress100 am 28. Oktober 2018, 13:43:41
Vor 50 Jahren : Sojus 2 und Sojus 3
Am 25.10.1968 startete das unbemannte Raumschiff Sojus 2.
Einen Tag später folgte Sojus 3 mit Georgi Beregowoi an Bord. Nach den Problemen mit Sojus 1, als die Kopplung mit einem geplanten 2. Raumschiff abgesagt werden musste, der Flug abgebrochen wurde und durch Fallschirmversagen mit dem Tod des Kosmonauten endete, sollte diesmal eine erfolgreiche Kopplung demonstriert werden.
Für eine bemannte Mondmission eine wichtige Voraussetzung.
Aber auch dieser Flug stand unter keinem guten Stern. Die letzten 200 Meter der Annäherung sollten per Handsteuerung erfolgen.
Bei ca. 40 Metern musste der Anflug gestoppt werden, das passive Raumschiff Sojus 2 war räumlich falsch orientiert.
Beregowoi versuchte über einen längeren Zeitraum die weitere Annäherung. Wegen zu hohem Treibstoffverbrauch musste die Kopplung abgesagt werden.
Sie gelang erst im Januar 1969 mit Sojus 4 und 5.
Beregowoi bekam keine weitere Möglichkeit für einen Raumflug, offensichtlich war man mit seiner Arbeit beim Sojus 3-Flug nicht zufrieden.

Titel: Re: Historia
Beitrag von: Micha am 29. Oktober 2018, 23:05:12
Vor 20 Jahren flog Senator John H. Glenn mit dem Space Shuttle Discovery STS 95 zum zweiten Mal in den Weltraum. Und zwar zur ISS. Das war sagenhafte 36 Jahre nach seinem ersten Orbitalflug mit der Mercury-Kapsel in 1962. Bis heute der älteste Raumfahrer aller Zeiten, eine Ikone in der Historie.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 30. Oktober 2018, 00:00:43
Vor 20 Jahren flog Senator John H. Glenn mit dem Space Shuttle Discovery STS 95 zum zweiten Mal in den Weltraum. Und zwar zur ISS.
STS-95 flog nicht zur ISS.  Sie hatten ein Spacehab-Modul in der Ladebucht, in dem Experimente durchgeführt wurden.
https://de.wikipedia.org/wiki/STS-95 (https://de.wikipedia.org/wiki/STS-95)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Micha am 30. Oktober 2018, 10:34:36
Danke für den Hinweis ! Ich hatte gestern gerade meine philatelistischen Belege in neue Ordner eingelesen. Da kam mir das Jubiläum des damals 77-jährigen John Glenn in die Hände. Ich ließ mich von der tollen Abbildung auf dem Cover verleiten, wo Glenn arbeitete. Dachte da nicht an SpaceHab, war für mich ISS. Ich hätte eben besser recherchieren müssen. Grüße von Micha.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 30. Oktober 2018, 13:26:19
Die ISS gab es da noch gar nicht.  Das erste Modul ist im November 1998 gestartet.   ;)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Ariane 42L am 12. November 2018, 17:06:10
Am 12. November 1968 – also vor 50 Jahren – gab die NASA offiziell bekannt, dass der Flug von Apollo 8 im Dezember 1968 den Mond als Ziel haben wird. Die drei Astronauten Frank Borman, James Lovell und William Anders sollen in zwanzig Stunden zehnmal den Mond umrunden und ihn bis auf 111 km nahe kommen.
Die endgültige Entscheidung für diesen Flug war zwei Tage vorher während eines Treffens aller NASA-Verantwortlichen getroffen worden.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 20. November 2018, 08:10:42
Heute vor 20 Jahren, am 20. November 1998, wurde das erste Modul der ISS, das von Russland gebaute Fracht- und Antriebsmodul Sarja, von einer Proton-Rakete in die Umlaufbahn gebracht.
Zwei Wochen später kam mit der Space-Shuttle-Mission STS-88 der erste Verbindungsknoten Unity (Node 1) ins All und wurde mit Sarja verbunden.

Sarja und Unity im Dezember 1998:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067755.jpg)
Bild: NASA / Wikimedia
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Axel_F am 09. Dezember 2018, 21:55:51
Genau vor 20 Jahren wurde dann nach dem Verbinden von Unity und Sarja das Licht durch Krikaljow und Cabana in der ISS angeschalten:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067754.jpg)
Hier noch das Verbinden von Unity und Zarya am 6. Dezember 1998
Quelle: NASA&#x27;s Marshall Space Flight Center (https://www.flickr.com/photos/nasamarshall/), auf Flickr

Das Anschalten war aber nur von kurzer Dauer. Der dauerhafte bemannte Betrieb ging erst am 2. November 2000 mit Expedition 1 los.

Das 20-jährige Jubiläum war selbst SpOn eine Nachricht wert: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/iss-wie-in-der-weltraum-wg-zum-ersten-mal-das-licht-anging-a-1242731.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/iss-wie-in-der-weltraum-wg-zum-ersten-mal-das-licht-anging-a-1242731.html)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Axel_F am 21. Dezember 2018, 10:42:18
Heute vor 50 Jahren startete Apollo 8 zum Mond. Dabei wurde das erste Mal die komplette Saturn 5 bemannt getestet und Menschen verließen das erste Mal den Einfluss der Erde um zu einen anderen Himmelskörper zu gelangen.
Im Anbetracht der vergangenen Zeitspanne, dem Zeitdruck im Apollo-Programm ist das schon eine beeindruckende Leistung gewesen. Gerade wenn man sich auch die Distanzen von Erdoberfläche <-> ISS und Erdoberfläche <->Mondoberfläche vor Augen zieht.

Eine schönen Überblick über die Mission hat uns Andreas Weise gegeben:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/20122018110443.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/20122018110443.shtml)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: pilotace am 21. Dezember 2018, 18:45:26
Heute vor 50 Jahren startete Apollo 8 zum Mond.

Eine schönen Überblick über die Mission hat uns Andreas Weise gegeben:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/20122018110443.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/20122018110443.shtml)

Irgendwie ist Apollo 8 so etwas wie meine "Lieblingsmission". Vielen Dank für den schönen Artikel, der (mich) irgendwie nachdenklich stimmt. Tolle Idee die Relationen mal darzustellen, klasse! :)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: roger50 am 22. Dezember 2018, 03:08:59
Schließe mich den Worten von pilotace an... :D

Wenn mich meine löchrige Erinnerung nicht trügt, war 'Apollo 8' die erste Weltraummission, deren wichtigste Momente live im (West-) Deutschen Fernsehen übertragen wurden.

Ich weiß nur noch genau, was für ein erhebendes Erlebnis es war, am Heiligabend die Astronauten zu hören, wie sie die Schöpfungsgeschichte verlasen, und dabei die Mondoberfläche unter dem Raumschiff vorbeigleiten zu sehen. Und das sogar in Farbe!!!

Allerdings in einer Bildqualität, die heute als nicht sendefähig eingestuft würde. Aber war damals halt so.... Stand der Technik.

Zum Glück gibt's genug YT-Videos, um das alles noch einmal zu erleben.... :D

Gruß
roger50
Titel: Re: Historia
Beitrag von: -eumel- am 24. Dezember 2018, 03:22:02
Die Raumfahrer von Apollo 8 sahen als erste Menschen den Erdaufgang über der Mond-Oberfläche.
So erlebten sie das beeindruckende Ereignis:

https://www.youtube.com/watch?v=LHbFIieK-uo (https://www.youtube.com/watch?v=LHbFIieK-uo)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: ZilCarSpace am 24. Dezember 2018, 15:07:33
danke -eumel-  für die schön Kurzdoku!


Frohe Weihnachten!

ZilCarSpace
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Progress100 am 02. Januar 2019, 22:29:47
Heute vor 60 Jahren wurde mit Luna 1 die erste Mondsonde gestartet.
Zwar wurde der Mond (am 4.01. morgens) um 5955 km verfehlt, trotzdem kann man den Flug als Erfolg bewerten.
Luna 1 wurde zum ersten künstlichen "Planeten", bis zum 5.01.1959 wurden noch Signale empfangen.

http://www.russianspaceweb.com/luna1.html (http://www.russianspaceweb.com/luna1.html)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: F-D-R am 03. Januar 2019, 09:37:38
... Die Balistiker hatten einfach schlecht gezielt und vorbei geschossen. Bei Tschertok in seinen Memoarien ist das sehr gut beschrieben.
Manno: 1959 !!!
Da ging es los .... .  :D
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Ariane 42L am 04. Januar 2019, 08:39:23
Am 4. Januar 1979, also vor 40 Jahren, begann für die amerikanische Raumsonde Voyager 1 der Encounter am Jupiter. Die Passage war in mehrere Abschnitte unterteilt und sollte bis zum 9. April andauern. Die geringste Distanz zum Planeten soll die Sonde am 5. März 1979 um 12:05 GMT erreichen.

  04.01. - 30.01.    Observatory Phase
  03.02. - 21.02.   Far Encounter-1 Phase
  21.02. - 04.03.   Far Encounter-2 Phase
  04.03. - 05.03.   Near Encounter Phase
  05.03. - 15.03.   Post Encounter Phase 1
  15.03. - 09.04.   Post Encounter Phase 2
  ab 24.04.1979   Jupiter Encounter von Voyager 2

Mission Operation Report
OFFICE OF SPACE SCIENCE Report No. S-802-77-01/02
https://ntrs.nasa.gov/search.jsp?R=19790009614 (https://ntrs.nasa.gov/search.jsp?R=19790009614)

Das Bild PIA00029 wurde am 6. Januar 1979 als erstes Photo (während des Encounter) von der Sonde zur Erde gesendet.
Legende zum Bild: https://www.jpl.nasa.gov/spaceimages/details.php?id=PIA00029 (https://www.jpl.nasa.gov/spaceimages/details.php?id=PIA00029)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067753.jpg)
Photo: NASA
Legende zum Bild: https://www.jpl.nasa.gov/spaceimages/details.php?id=PIA00029 (https://www.jpl.nasa.gov/spaceimages/details.php?id=PIA00029)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Ariane 42L am 10. Januar 2019, 09:05:24
Am 9. oder 10. Januar 1969, also vor fünfzig Jahren, gab die NASA die Zusammensetzung der Mannschaften bekannt, die Mitte Juli mit der "Apollo 11"-Mission den Versuch unternehmen soll, die erste amerikanische Mondlandung durchzuführen.

Flugbesatzung
    CDR  Neil A. Armstong
    LMP  Edwin E. Aldrin Jr.
    CMP  Michael Collins

Ersatzmannschaft
    CDR  James A. Lovell Jr.
    CMP  William A. Anders
    LMP  Fred W. Haise Jr.

Titel: Re: Historia
Beitrag von: Ariane 42L am 03. Februar 2019, 08:47:14
Am 3. Februar 1994, also vor 25 Jahren, startete die US-Raumfähre Discovery zur Shuttle-Mission STS-60. Zur Nutzlast gehörte erstmals die WSF (Wake Shield Facility)-Plattform, das Spacehab-Modul und der von OHB gebaute Satellit BremSat. Neben fünf NASA-Astronauten gehörte der Russe Sergei Krikaljow zur Besatzung des Fluges. Mit diesem Flug begann die Phase 1 der amerikanisch-russischen Zusammenarbeit im Weltraum.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Pirx am 03. Februar 2019, 11:32:43
...  Shuttle-Mission STS-60. Zur Nutzlast gehörte erstmals die WSF (Wake Shield Facility)-Plattform, das Spacehab-Modul und der von OHB gebaute Satellit BremSat. ...
WSF am Boden:

STS-60-Besatzung beim Walkout:

Start!

WSF im Einsatz:

Spacehab und WSF:

BremSat (22.998 / 1994-006H) gerade ausgesetzt:

Die Landung:

(Quelle aller Bilder: NASA)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Historia
Beitrag von: aasgeir am 02. März 2019, 16:20:01
Heute vor 15 Jahren (02.03.2004) startete ROSETTA von Kourou aus:

https://twitter.com/ESA_History/status/1101761560551124992 (https://twitter.com/ESA_History/status/1101761560551124992)

Zeit geht fix - zur Zeit ...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 03. März 2019, 12:15:51
Hallo,

heute ist ein denkwürdiger Tag!
Vor exakt 50 Jahren startete die Mission Apollo-9. Erstmals wurden alle Komponenten des Mondlandeprogrammes in einer Mission geflogen: Saturn-V (mit allen Stufen), CM , CSM und LM. Alle kritischen Flugabschnitte wurden in der Erdumlaufbahn bemannt getestet und demonstrierten die Zuverlässigkeit und die Brauchbarkeit für den Mondflug. Nur die Injektion des Mondlandesystems Richtung Mond blieb für den nächsten Flug, Apollo-10.

Ich habe damals jede Zeitungsmeldung gelesen, am Radio gehangen und die Nachrichten verfolgt. Wann werden wir das nochmals erleben?
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Raffi am 05. März 2019, 22:54:36
Heute vor genau neun Jahren fand der erste Stammtisch in Regensburg statt. Wie die zeit vergeht.
Ich erlaube mir hier auch noch die Ankündigung hereinzusetzen:
Zitat
1. Regensburger Raumcon Stammtisch

Cafe/Bar/Bistro All´ora
Engelburgergasse 18

Freitag, 2010-03-05, 19Uhr

derzeitige Meldungen:      Status:
  •   tonthomas               fix
  •   james                      fix
  •   raffi                        fix
  •   vostei                     fix
  •   m.hecht                prüft den Termin
  •   HAL2.0                    fix
  •   abc123                    fix
Wünsche auf Änderung der Liste werden gerne entgegengenommen (nur wenn es Zusagen sind).

Viele Grüße

Außer vostei und m.hecht waren alle erwähnten Personen bei diesem Stammtisch dabei. Inzwischen nähren wir uns dem 47. Stammtisch. Außerdem ist Nürnberg als Stammtischort seit etwa drei Jahren dazugestoßen. Heute findet eine Rotation zwischen diesen beiden Städte statt.

Hier (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=7272.msg139681#msg139681) findet ihr eine Zusammenfassung mit Bildern. Mensch wie wir alle damals jünger waren. Das waren noch Zeiten 8). Außerdem wie man auf der Teilnehmerliste sieht, war die Crew damals ein bisschen anders. Wo sind nur abc123 und HAL2.0 geblieben? Wir vermissen euch.

Und das Lokal haben wir seit damals auch schon öfters gewechselt. Ach, das gute All'ora. An diesen Stammtisch werde ich mich gerne zurückerinnern.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Pirx am 05. Mai 2019, 18:52:44
Heute vor 58 Jahren flog Alan Shepard die erste Weltraum-Mission in einer Mercury-Kapsel. Aus diesem Anlass ein Interview mit Edward F. Ladenburger:

"
„Erinnern Sie sich: Unser Alan Shepard wurde nur einen Monat nach Juri in den Weltraum geschickt.“

Sven Frerichs und Krischan Müller besuchten im Juni 2017 mit ihrer Jugendkapelle Belvidere im US-Bundesstaat Illinois, die Partnerstadt ihrer Heimatstadt Schwieberdingen. Als naturwissenschaftlich interessierte Musiker mussten sie es nicht bereuen, dass sie keinen Abstecher ins Kennedy Space Center unternommen hatten. Denn sie hatten auf ihrer ersten USA-Reise Gelegenheit, neben einigen verrückten Fliegern Edward Ladenburger kennenzulernen, der ihnen viel über seine Karriere als Weltraum-Ingenieur während des Apollo-Programms erzählen konnte. ...
"
Weiter im Portal: https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/05052019134432.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/05052019134432.shtml)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Ariane 42L am 20. Mai 2019, 21:20:28
Am 20. Mai 1969, also vor 50 Jahren, wird die Saturn-V mit der Bezeichnung SA-506 von der VAB zur Startrampe LC -39A gefahren. Mit dieser Saturn-V sollen am 16. Juli die Astronauten Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins zur ersten Mondlandung starten. Erst zwei Tage zuvor wurde von der Startrampe LC -39B die Mission Apollo 10 gestartet.

(https://history.nasa.gov/ap11ann/kippsphotos/69-HC-620.jpg)
Photo: NASA
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Raffi am 23. Mai 2019, 23:07:40
Zitat
Raumcon Treff 2009: 21. Mai 2009 - 24. Mai 2009

Vor genau zehn Jahren fand der Raumcon Treff 2009 statt. Für mich war das ein besonderer Treff, denn da habe ich das erste Mal teilgenommen. Wie die Zeit vergeht, es kommt mir so vor, als sei es erst gestern gewesen. Jerry hat mich endgültig überzeugt, da teilzunehmen und seither habe ich an jedem Treffen teilgenommen. :) Danke nochmal dafür. Ich kann mich noch ganz genau an den Moment erinnern, als ich den Garten des Naturfreundehauses in Hannover betreten habe. Dort waren gerade paar Teilnehmer versammelt. Das war der Moment, an dem ich zum ersten Mal die Gesichter hinter den ganzen Nicknames gesehen habe. Ein großes Rätsel hat sich in diesem Moment gelüftet. Danach fanden alle Raumcon Treffen in einer Jugendherberge statt.  8) Und jetzt läuft der Countdown zum Raumcon Treff 2019.  :)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028647.jpg)
Gruppenbild vom Raumcon-Treff 2009 in Hannover.

Das waren noch Zeiten, da waren wir alle zehn Jahre jünger. Paar Bekannte aus dem Bild kommen zum diesjährigen Treffen.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Ariane 42L am 05. Juni 2019, 07:48:30
80 Tage vor dem geringsten Abstand zum Planeten Neptun begann am 5. Juni 1989 der Encounter der Raumsonde Voyager 2 am Neptun.
Der Encounter ist in den üblichen Phasen eingeteilt.

Encounter Phase    Zeitraum
Observatory    05/06 – 06/08/1989
Far Encounter    06/08 – 24/08/1989
Near Encounter    24/08 – 29/08/1989
Post Encounter       29/08 – 02/10/1989

Die geringste Entfernung zur Planetenoberfläche soll Voyager 2 am 25. August 1989 erreichen. Dabei wird die Sonde in einen Abstand von weniger als 5000 km die Nordpolregion des Planeten passieren um dann weiter zum Mond Triton zu reisen, den wird sie in 40.000 km passieren.

https://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/19900004096.pdf (https://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/19900004096.pdf)
[PDF Size: 114.2 MB]

10 Jahren zuvor flog die Sonde gerade ihren Jupiter-Encounter.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: R2-D2 am 05. Juni 2019, 09:45:16
80 Tage vor dem geringsten Abstand zum Planeten Neptun begann am 5. Juni 1989 der Encounter der Raumsonde Voyager 2 am Neptun.
Der Encounter ist in den üblichen Phasen eingeteilt.
[..]
Vielleicht sollte man die Übersetzung von "Encounter" als "Begegnung" ergänzen.
So geläufig ist dieser Begriff nämlich nicht, selbst das engl. Wikipedia kennt ihn nicht (steht nur bei spezifischen Raummissionen dabei). Und auch die "üblichen" Phasen sind so nicht jedem bekannt.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Progress100 am 03. Juli 2019, 19:09:42
Heute vor 50 Jahren gab es eine der schwersten Katastrophen in der Raumfahrt.
In Baikonur startete die zweite N1 mit einer Mondsonde (ähnlich der Sond-Flugkörper) und einer Attrappe.
Bereits nach 0,24 Sekunden explodierte eine Oxidatorpumpe durch eingedrungene Fremdkörper.
Nach unterschiedlichen Angaben wurden bei T+10 oder T+15.6 alle Triebwerke abgeschaltet.
Die Rakete stürzte mit 2600 Tonnen Treibstoff betankt zurück auf die Startanlage.
Durch die Wucht der Explosion wurde diese zerstört und es wurden 18 Monate gebraucht, um sie wieder aufzubauen.
Das Ziel einer bemannten sowjetischen Mondlandung bekam einen empfindlichen Rückschlag und wie wir heute wissen, mußte er nach einer ganzen Serie von Fehlschlägen aufgegeben werden.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Progress100 am 14. Juli 2019, 13:26:16
Vor 50 Jahren (am 13.07.1969) startete die Sowjetunion Luna 15, nur 3 Tage vor Apollo 11.
Ziel war es, vor den Amerikanern Proben vom Mondgestein zur Erde zu bringen.
Aber eine Reihe von Problemen machte den Plan zunichte.
Die Landung gelang nicht, spätere Analysen gingen davon aus, das Luna 15 beim Landeanflug einen Berg gestreift hatte.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: fl67 am 21. Juli 2019, 02:44:44
Heute vor 50 Jahren ....

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up069180.jpg)
Bild: NASA
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Progress100 am 21. Juli 2019, 22:45:56
Wenn man sich überlegt, dass es nach wie vor viele Menschen gibt, die überzeugt sind, dass diese Landung nie statt gefunden hat, sondern das ganze nur in Hollywood oder woanders inszeniert wurde...
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 04. September 2019, 12:03:33
3.Sept. 1978 - Landung mit Sojus 29

          Wurde das historische Datum vergessen?

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up069652.jpg)
     41 Jahre und 1 Tag nach der Landung des ersten Deutschen ...

Beste Wünsche, HausD
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Micha am 03. Oktober 2019, 16:34:59
Es ist zwar kein großes Jubiläum, aber heute war ich immer in Gedanken vor einem Jahr. Der deutsch-französische Asteroidenlander MASCOT wurde von seiner Muttersonde Hayabusa-2 aus 41 m Höhe erfolgreich auf Ryugu abgesetzt. Etwas über 17 Stunden konnte er dabei wissenschaftliche Daten sammeln und über Haya-2 zur Erde übermitteln. Dabei veränderte er mehrmals durch ein Schwungarm-System seinen Standort. Das war eine erstmalige,großartige Leistung die mich auch nach einem Jahr noch beschäftigt und beeindruckt !
Titel: Re: Historia
Beitrag von: HausD am 05. Oktober 2019, 05:49:44
4. Oktober 1957 - Sputnik 1

Tjura-Tam   PS 1   83,6 kg  Kugel mit 4 Antennen  piepst ... vor 62 Jahren?   ... vergessen?
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Micha am 07. Oktober 2019, 17:32:18
Heute vor 60 Jahren hat die sowjetische Mondsonde Luna - 3 die ersten Fotos von der Rückseite unseres Erdtrabanten gemacht. Ich habe heute noch ein S/W - Foto von der Rückseite, welches ich 1960 mit der Post aus Moskau und der eigenhändigen Unterschrift des Astronomen Prof. Boris Kukarkin aus Moskau erhielt. Das war damals mein Einstieg in das Hobby der Weltraumforschung und Raumfahrt.
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Mim am 14. November 2019, 22:00:10
Ich habe hier einen kleinen Schnipsel zu Apollo 11 gefunden.  :) Es geht um die Bergung und Dekontamination.

https://www.youtube.com/watch?v=jBTliuk-eXI (https://www.youtube.com/watch?v=jBTliuk-eXI)

Zitat
The Recovery of Apollo 11

Retired Naval Special Warfare Officer Commander Clancy Hatleberg tells the story of his role in the recovery and decontamination of the Apollo 11 astronauts and their spacecraft.  Mr. Hatleberg was an Underwater Demolition Team frogman assigned to UDT 11 in 1969.

Wie ich finde ein interessantes Zeitdokument aus der Perspektive des Bergungsteams.

LG, Mim
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Ariane 42L am 19. November 2019, 08:49:01
Mit sehr wenig Interesse der Weltöffentlichkeit ist vor 50 Jahren, am 19. November 1969, die Intrepid auf den Mond gelandet.
Und daran hat sich bis heute nicht geändert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Apollo_12 (https://de.wikipedia.org/wiki/Apollo_12)
https://www.nasa.gov/feature/50-years-ago-apollo-12-on-the-moon-whoopee (https://www.nasa.gov/feature/50-years-ago-apollo-12-on-the-moon-whoopee)
Titel: Re: Historia
Beitrag von: Micha am 19. November 2019, 21:13:03
Ja, lang ist es her aber jedes Jahr erinnere ich mich daran. Beeindruckt hat mich vor allem damals wie heute nicht nur die Durchführung der zweiten bemannten Mondlandung, sondern wie Charles Conrad und Alan Bean Teile der schon länger auf dem Mond stehenden Surveyor - Sonde abmontierten und mit zurück auf die Erde brachten.